Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Wie kann ich das meinem Bischof erklären. Es wäre so notwendig damit die Ehrfurcht vor dem Herrn wächst. und mehr Menschen das Geheimnis der Eucharistie bewundern.
    von in Wichtige Gründe für die Mundko...
  • Hallo erstmal herzliches beileid . ich wollte was sagen: ich habe letztens ein film geschaut 96h taken . alle reden immer nur von Mord und so .. aber kann es nicht auch sein , das bei so vielen ausländern ( wie auch im film ) eine entfürung oder verkauf statgefunden hatt? ( mord ist ja nur eine sache, es giebt noch das dark oder deep web wie das heist, und habe da mal auch gehört das es echt sowa...
    von in Kritik an Polizei wächst Seit ...
  • Unglaublich, wie dumm naturwissenschaftliche Erkenntnisse ignoriert werden; im Wahn nichts von Galileo gelernt.
    von in Cdl Burke, Bp Schneider, veröf...
  • Viele denken, ein Christ sei jemand, der ständig versucht, »perfekt« zu sein. Das ist natürlich Unsinn — ein Christ ist ja in Wirklichkeit jemand, dessen Versagen gegenüber Gottes Maßstab so offensichtlich ist, daß er am Ende nicht mehr anders kann, als vor Gott zu kopulieren.
    von in Dramatisches Gebet des Bischof...
  • Hello , my picture is not free. thank you to remove it or pay the fees this pictures come from my website Stephane Lehr
    von in Ein genauerer Blick auf Indien...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 10.06.2019 00:39

"Die Kirche des lebendigen Gottes, Säule und Stütze der Wahrheit" (1 Tim 3, 15) Erklärung über die Wahrheiten bezüglich einiger der häufigsten Fehler im Leben der Kirche in unserer Zeit
10. Juni 2019 - 12:32


Die Grundlagen des Glaubens
https://anticattocomunismo.wordpress.com...l-nostro-tempo/

1. Die korrekte Bedeutung der Ausdrücke "lebendige Tradition", "lebendiges Lehramt", "Hermeneutik der Kontinuität" und "Entwicklung der Lehre" schließt die Wahrheit ein, dass jedes neue Verständnis der Glaubensüberzeugung nicht im Widerspruch zu dem stehen kann, was die Kirche immer vorgeschlagen hat im gleichen Dogma, im gleichen Sinne und in der gleichen Bedeutung (siehe Vatikanisches Konzil I, Dei Filius , 3, Kap. 4, " in eodem dogmate, eodem sensu, eademque sententia ").

2. Die Bedeutung dogmatischer Formeln in der Kirche "bleibt immer wahr und beständig, auch wenn sie am klarsten geklärt und besser verstanden werden". Es ist daher falsch zu behaupten: erstens, "dass die dogmatischen Formeln (oder eine Kategorie von ihnen) die Wahrheit nicht bestimmt manifestieren können, sondern nur ihre sich ändernden Annäherungen, die in gewisser Weise Verformungen und Veränderungen derselben sind"; zweitens, "dass dieselben Formeln die Wahrheit auch nur auf unbestimmte Weise manifestieren, was durch diese Annäherungen ständig gesucht werden muss". "Diejenigen, die das dachten, würden sich dem dogmatischen Relativismus nicht entziehen und das Konzept der Unfehlbarkeit der Kirche in Bezug auf die Wahrheit verfälschen, die auf entschlossene Weise gelehrt und aufrechterhalten werden soll" (Kongregation für die Glaubenslehre,Erklärung Mysterium Ecclesiae über die katholische Lehre von der Kirche, um sie gegen einige Fehler von heute zu verteidigen, 5).

https://cronicasdepapafrancisco.com/2017...nali-dei-dubia/

Das Glaubensbekenntnis

3. "Das Reich Gottes, das hier in der Kirche Christi begonnen hat, ist nicht von dieser Welt, deren Gestalt vergeht; und sein wahres Wachstum kann nicht mit dem Fortschritt der menschlichen Zivilisation, Wissenschaft und Technologie verwechselt werden, sondern besteht darin, den unergründlichen Reichtum Christi immer tiefer zu kennen, immer stärker auf ewige Güter zu hoffen und immer leidenschaftlicher auf diese zu reagieren Liebe zu Gott und in immer reichlicherer Verteilung von Gnade und Heiligkeit unter den Menschen. (...) Die intensive Fürsorge der Kirche, der Braut Christi, für die Bedürfnisse der Menschen, für ihre Freuden und Hoffnungen, ihre Anstrengungen und ihre Schwierigkeiten ist daher nichts anderes als ihr großes Verlangen, ihnen gegenüber präsent zu sein um sie mit dem Licht Christi zu erleuchten und sie alle in Ihm, ihrem einzigen Retter, zu sammeln.Feierliche Liturgie - ich glaube an das Volk Gottes -, 27). Die Meinung derjenigen, die behaupten, dass Gott hauptsächlich durch das Fortschreiten der zeitlichen und irdischen Bedingungen der Menschheit verherrlicht wird, ist daher falsch.

4. Nach der Einführung des Neuen und Ewigen Bundes in Jesus Christus kann niemand mehr gerettet werden, wenn er dem Gesetz Mose gehorcht, ohne an Christus als den wahren Gott und den einzigen Retter der Menschheit zu glauben (siehe Röm 3, 28) ; Gal 2,16).

5. Muslime und alle, die nicht an Jesus Christus glauben, Gott und den Menschen, auch wenn sie Monotheisten sind, können Gott nicht dieselbe Anbetung der Christen, dh die übernatürliche Anbetung in Geist und Wahrheit, erweisen (siehe Joh 4,24; Eph 2: 8) von denen, die den Geist der kindlichen Adoption erhalten haben (siehe Röm 8:15).

6. Spiritualitäten und Religionen, die jede Art von Götzendienst oder Pantheismus fördern, können weder als "Samen" noch als "Früchte" des göttlichen Wortes betrachtet werden, da sie Täuschungen darstellen, die die Evangelisierung und die ewige Erlösung ihrer Anhänger ausschließen. Wie die Heilige Schrift lehrt: "In ihnen hat der Gott dieser Welt ungläubig den Geist geblendet, damit sie nicht den Glanz des herrlichen Evangeliums Christi sehen, das das Bild Gottes ist" (2 Kor 4,4).



7. Nach der wahren Ökumene müssen Nichtkatholiken in die Einheit eintreten, die die katholische Kirche auf unzerstörbare Weise durch das Gebet Christi besitzt, das immer vom Vater erhört wird, "damit sie eins sind" (Joh 17,11) das bekennt sich zum Symbol des Glaubens: "Ich glaube an eine Kirche". Die Ökumene konnte daher nicht legitimerweise die Errichtung einer einheitlichen Kirche zum Ziel haben, die es noch nicht gibt.

8. Die Hölle existiert und diejenigen, die für jede Todsünde ohne Reue verurteilt sind, werden ewig von der göttlichen Gerechtigkeit bestraft (siehe Mt 25,46). Nach der Lehre der Heiligen Schrift sind nicht nur die gefallenen Engel, sondern auch die menschlichen Seelen auf ewig verdammt (siehe 2 Thess 1,9; 2 Pet 3: 3). Darüber hinaus werden ewig verdammte Menschen nicht vernichtet, da ihre Seelen gemäß der unfehlbaren Lehre der Kirche unsterblich sind (siehe V. Laterankonzil, Sess. 8).

9. Religion, geboren aus dem Glauben an Jesus Christus, den inkarnierten Sohn Gottes und den einzigen Retter der Menschheit, ist die einzige Religion, die von Gott positiv gewünscht wird männliches und weibliches Geschlecht und die Vielfalt der Nationen, er will auch die Vielfalt der Religionen.

10. „Unsere Religion  Christian  stellt effektiv mit Gott einer authentischen und lebendigen Beziehung , die die anderen Religionen nicht gelingen, auch wenn sie, wie sie waren, ihre Arme zum Himmel ausgestreckt “ (Paul VI, Apostolisches Schreiben Evangelii nuntiandi , 53).

11. Die Gabe des freien Willens, mit der Gott, der Schöpfer, den Menschen ausgestattet hat, gibt dem Menschen das natürliche Recht, nur das Gute und das Wahre zu wählen. Kein Mensch hat daher das natürliche Recht, Gott zu verletzen, indem er sich für das moralische Übel der Sünde oder den religiösen Fehler des Götzendienstes, der Gotteslästerung oder einer anderen falschen Religion entscheidet.

Das Gesetz Gottes

12. Eine gerechtfertigte Person hat die notwendige Kraft, mit der Gnade Gottes die objektiven Anforderungen des göttlichen Gesetzes zu erfüllen, da alle Gebote Gottes dem Gerechtfertigten gerecht werden. Weil die Gnade Gottes, wenn sie den Sünder rechtfertigt, von Natur aus eine Bekehrung von jeder schweren Sünde bewirkt (siehe Konzil von Trient, Sess. 6, Dekret über die Rechtfertigung , Kapitel 11; 13).

13 . " Die Gläubigen sind verpflichtet, die spezifischen moralischen Grundsätze anzuerkennen und zu respektieren, die von der Kirche im Namen Gottes, des Schöpfers und des Herrn verkündet und gelehrt werden. (...) Die Liebe Gott und die Nächstenliebe ist untrennbar mit der Befolgung der Gebote des Bundes , erneuerte im Blut von Jesus Christus und der Gabe des Heiligen Geistes " (Johannes Paul II, Enzyklika Veritatis splendor , 76). Nach der Lehre derselben Enzyklika sind diejenigen falsch, die "glauben, sie könnten moralisch gute, absichtliche Verhaltensweisen rechtfertigen, die den Geboten des göttlichen und natürlichen Gesetzes zuwiderlaufen". "Diese Theorien können sich also nicht auf die katholische moralische Tradition beziehen”( Ebenda ).

14. Alle Gebote Gottes sind gleichermaßen gerecht und barmherzig. Es ist daher falsch zu sagen, dass ein Mensch, der einem göttlichen Verbot gehorcht - wie dem sechsten Gebot oder keinen Ehebruch begeht - wegen eines solchen Gehorsams gegen Gott sündigen oder sich moralisch verletzen oder gegen andere sündigen kann.

15. " Kein Umstand, kein Zweck, kein Gesetz in der Welt kann jemals eine Handlung zulassen, die an sich illegal ist, weil sie gegen das Gesetz Gottes, das im Herzen eines jeden Menschen geschrieben ist, durch die Vernunft selbst erkennbar ist und von der Kirche verkündet wird " (Johannes Paul II., Enzyklika Evangelium vitae , 62). Es gibt moralische Prinzipien und Wahrheiten, die in der göttlichen Offenbarung und im Naturgesetz enthalten sind und negative Verbote beinhalten, die eine bestimmte Art von Handlung absolut verbieten, da sie aufgrund ihres Gegenstands immer schwerwiegend illegal sind. Es ist daher falsch zu sagen, dass eine gute Absicht oder eine gute Konsequenz ausreicht oder ausreichen kann, um die Erfüllung dieser Art von Handlung zu rechtfertigen (siehe Concilio deTrento, Sess. 6, de iustificatione, c. 15; Johannes Paul II., Apostolische Ermahnung, Reconciliatio et Paenitentia , 17; Enzyklika Veritatis Pracht, 80).

16. Das natürliche und göttliche Gesetz verhindert, dass eine Frau, die ein Kind im Mutterleib gezeugt hat, dieses in ihr vorhandene menschliche Leben tötet, ob sie es selbst tut, ob andere es direkt oder indirekt tun (vgl Johannes Paul II., Enzyklika Evangelium Vitae , 62).

17. Die Verfahren, die eine Empfängnis außerhalb des Mutterleibs hervorrufen, " sind moralisch inakzeptabel, da sie die Fortpflanzung vom ganzheitlich menschlichen Kontext des ehelichen Aktes trennen" (Johannes Paul II., Encyclical Evangelium vitae , 14).

18. Kein Mensch kann moralisch gerechtfertigt oder moralisch befugt sein, sich selbst töten zu wollen oder von anderen getötet zu werden, um vor zeitlichem Leiden zu fliehen. " Sterbehilfe ist ein schwerwiegender Verstoß gegen das Gesetz Gottes, als ein absichtlich moralisch inakzeptables Töten einer menschlichen Person. Diese Lehre basiert auf dem Naturgesetz und dem geschriebenen Wort Gottes, wird von der Tradition der Kirche weitergegeben und vom gewöhnlichen und universellen Lehramt gelehrt "(Johannes Paul II., Encyclical Evangelium vitae , 65).

19. Die Ehe ist nach göttlichem Willen und Naturgesetz die untrennbare Vereinigung von Mann und Frau (siehe Gen 2:24; Mk 10: 7-9; Eph 5: 31-32). " Die Institution der Ehe und der ehelichen Liebe hat naturgemäß den Auftrag, die Kinder zu zeugen und zu erziehen und ihre Krone in ihnen zu finden" (Vatikan II, Gaudium et spes , 48).

20. Nach dem natürlichen und göttlichen Gesetz kann kein Mensch freiwillig und ohne Sünde sein sexuelles Potential außerhalb einer gültigen Ehe ausüben. Daher widerspricht es der Heiligen Schrift und der Überlieferung, zu behaupten, dass das Gewissen die sexuellen Handlungen von Personen, die durch eine standesamtliche Ehe vereint sind, als moralisch gerechtfertigt oder sogar von Gott gefordert oder sogar befohlen beurteilen kann, obwohl eine oder beide Personen bereits sakramental mit einer anderen verheiratet sind (siehe 1. Korinther 7, 11; Johannes Paul II., Apostolic Exhortation Familiaris Consortio , 84) .

21. Das Naturgesetz und das göttliche Gesetz verbieten "jede Handlung, die sich entweder im Vorgriff auf die eheliche Handlung oder in ihrer Erfüllung oder in der Entwicklung ihrer natürlichen Folgen als Ziel oder Mittel zur Verhinderung der Zeugung anbietet" (Paulus VI, Enzyklika Humanae vitae , 14).

22. Jeder, der sich von dem Ehepartner, mit dem er gültig verheiratet (oder verheiratet) ist und der während des Lebens des Ehepartners eine zivilrechtliche Ehe mit einer anderen Person geschlossen hat, und mit seinem zivilrechtlichen Partner mehr uxorio lebt , und sich dafür entscheidet, zu bleiben In diesem Zustand befindet er sich mit voller Kenntnis der Natur seiner Handlung und mit voller Zustimmung des Willens zu dieser Handlung in einem Zustand tödlicher Sünde und kann daher keine heiligende Gnade empfangen und in der Nächstenliebe wachsen. Daher können diese Christen, sofern sie nicht als "Bruder und Schwester" leben, keine heilige Kommunion empfangen (siehe Johannes Paul II., Apostolic Exhortation Familiaris Consortio , 84).

23. Zwei Personen gleichen Geschlechts sündigen ernsthaft, wenn sie sich gegenseitig vergnügen (siehe Lev 18,22, Lev 20,13, Rom 1, 24-28, 1 Kor 6, 9-10, 1 Tim 1,10; G-tt 7). Homosexuelle Handlungen "können auf keinen Fall gebilligt werden " ( Katechismus der katholischen Kirche, 2357). Daher widerspricht es dem Naturgesetz und der göttlichen Offenbarung, zu behaupten, dass Gott, der Schöpfer, einigen Menschen eine natürliche Neigung verlieh, sexuelle Anziehung gegenüber Menschen des anderen Geschlechts zu empfinden, anderen eine natürliche Neigung, sexuelles Verlangen danach zu empfinden Gleichgeschlechtliche Menschen und in diesem letzten Fall möchte Gott dieses Verhalten unter bestimmten Umständen üben.

24. Das Menschenrecht oder jede andere menschliche Macht kann zwei Personen des gleichen Geschlechts nicht das Recht einräumen, zusammen zu heiraten oder zu erklären, dass sie verheiratet sind, da dies dem natürlichen und göttlichen Gesetz zuwiderläuft. " Bei der Gestaltung des Schöpfers gehören Komplementarität der Geschlechter und Fruchtbarkeit daher zum Wesen der Institution der Ehe" (Kongregation für die Glaubenslehre, Überlegungen zu den Projekten der rechtlichen Anerkennung von Gewerkschaften zwischen homosexuellen Personen , 3. Juni 2003, 3).

25. Gewerkschaften, die den Namen der Ehe haben, ohne die Realität zu besitzen, können den Segen der Kirche nicht erhalten, da dies gegen das natürliche und göttliche Gesetz verstößt.

26. Die Staatsmacht kann keine bürgerlichen oder juristischen Vereinigungen zwischen zwei Personen gleichen Geschlechts herstellen, die die Vereinigung der Ehe eindeutig imitieren, auch wenn sie nicht den Namen der Ehe erhalten, da diese Vereinigungen die Menschen, die sie unter Vertrag nehmen, zu einer schweren Sünde verleiten würden. und sie würden anderen einen schweren Skandal bereiten (siehe Kongregation für die Glaubenslehre, Überlegungen zu den Projekten für die rechtliche Anerkennung von Gewerkschaften zwischen homosexuellen Personen, 3. Juni 2003, 11).

27. Das männliche und das weibliche Geschlecht, "ein Mann sein", "eine Frau sein", sind biologische Realitäten, die durch den weisen Willen Gottes geschaffen wurden (siehe Gen. 1, 27; Katechismus der katholischen Kirche , 369). Es ist daher eine Rebellion gegen das natürliche und göttliche Gesetz und eine schwere Sünde, dass ein Mann eine Frau werden kann, die sich selbst verstümmelt oder sogar zu einer Frau erklärt, oder dass eine Frau ebenfalls ein Mann werden kann oder behaupten kann, dass die Zivilbehörde die Pflicht oder das Recht hat zu handeln, als ob solche Handlungen möglich und legitim wären oder sein könnten (siehe Katechismus der katholischen Kirche , 2297).

28. In Übereinstimmung mit der Heiligen Schrift und der ständigen Tradition des gewöhnlichen und universellen Lehramtes hat die Kirche nicht zu Unrecht gelehrt, dass die Zivilgewalt die Todesstrafe für Übeltäter ausüben kann, wenn dies wirklich notwendig ist, um die Existenz oder die richtige Ordnung aufrechtzuerhalten der Gesellschaft (siehe Gen 9: 6; Joh 19:11; Röm 13: 1-7; Innozenz III., Professio fidei Waldensibus praescripta ; Römischer Katechismus des Konzils von Trient, S. III., 5, Nr. 4; Pius XII., Ansprache an die Teilnehmer der Nationalen Studienkonferenz der Union der italienischen katholischen Juristen , 5. Dezember 1954 ).

29. Jede Autorität, sowohl auf Erden als auch im Himmel, gehört Jesus Christus, daher unterliegen Zivilgesellschaften und alle anderen Vereinigungen von Menschen seinem Königtum, weil " die Pflicht, Gott einen authentischen Kult zu geben, den Menschen individuell und persönlich betrifft sozial "( Katechismus der katholischen Kirche , 2105; siehe Pius XI., Encyclical Quas primas , 18-19; 32 ).

Die Sakramente

30. Im Allerheiligsten der Eucharistie eine wunderbare Verwandlung der ganzen Substanz des in den Leib Christi Brot legen, und der ganzen Substanz des Weines in sein Blut, eine Änderung , dass die katholische Kirche ruft sehr angemessen Transsubstantiation (vgl .. Laterankonzil IV, Kapitel 1, Konzil von Trient, Sitzung 13, Absatz 4). "Jede theologische Erklärung, die versucht, dieses Geheimnis auf irgendeine Weise zu durchdringen, um mit dem katholischen Glauben übereinzustimmen, muss behaupten, dass in der objektiven Realität unabhängig von unserem Geist Brot und Wein nach der Weihe aufgehört haben zu existieren, so dass Von diesem Moment an ist es der entzückende Leib und das Blut des Herrn Jesus, die unter den sakramentalen Arten von Brot und Wein wirklich vor uns liegen "(Paul VI., Apostolischer Brief Solemni hac liturgy) -Ich glaube an das Volk Gottes, 25).

31. Die Formulierungen, mit denen das Konzil von Trient den Glauben der Kirche an die Heilige Eucharistie zum Ausdruck brachte, sind für Menschen aller Zeiten und Orte geeignet, da sie eine "dauerhaft gültige Lehre der Kirche" sind (Johannes Paul II., Encyclical Ecclesia de Eucharistia , 15 ).

32. In der Heiligen Messe wird der Heiligen Dreifaltigkeit ein echtes Opfer dargebracht, und dieses Opfer ist sowohl für die Menschen, die auf Erden leben, als auch für die Seelen im Fegefeuer eine Sühne. Es ist daher falsch zu behaupten, dass das Opfer der Messe einfach aus dem geistlichen Opfer der Gebete und Loblieder des Volkes besteht und dass die Messe nur als Christus definiert werden kann oder muss, der sich den Gläubigen als geistliche Speise hingibt (siehe Konzil) di Trento, Sess. 22, c.2).

33. "Die Messe, die vom Priester gefeiert wird, der die Person Christi aufgrund der im Sakrament der Befehle empfangenen und von ihm im Namen Christi und der Glieder seines mystischen Leibes dargebotenen Macht darstellt, ist das Opfer des Kalvarienbergs, das sakramental gegenwärtig gemacht wurde auf unseren Altären. Wir glauben, dass, als das Brot und der Wein, die vom Herrn beim Letzten Abendmahl geweiht wurden, in seinen Leib und sein Blut umgewandelt wurden, dass sie uns in Kürze am Kreuz angeboten würden, genauso wie das Brot und der Wein, die von ihm geweiht wurden Priester werden in den Leib und das Blut Christi umgewandelt, die herrlich im Himmel regieren; und wir glauben, dass die mysteriöse Gegenwart des Herrn unter dem, was nach wie vor für unsere Sinne erscheint, eine wahre, reale und substantielle Gegenwart ist "(Paul VI., Apostolischer Brief, Solemni hac Liturgie) -Ich glaube an das Volk Gottes, 24).

34. "Die unblutige Verbrennung, durch die Christus nach dem Aussprechen der Worte der Weihe im Opferzustand auf dem Altar anwesend ist, vollbringt der Priester allein, indem er die Person Christi und nicht, indem er die Person des Opfers darstellt treu. (...) und dass die Gläubigen das Opfer durch den Priester darbringen, geht aus der Tatsache hervor, dass der Diener des Altars in der Person Christi als Haupt handelt. (...) Wenn dann gesagt wird, dass das Volk zusammen mit dem Priester anbietet, heißt es nicht, dass die Mitglieder der Kirche, außer dem Priester selbst, den sichtbaren liturgischen Ritus durchführen - der dem einzigen Minister gehört, der von Gott dazu ernannt wurde - was aber seine Gelübde des Lobes, der Bitte, der Versöhnung und seines Dankes an die Absicht des Priesters, ja des Hohenpriesters selbst, vereint,(Pius XII., Enzyklika Mediator Dei , 92).


35. Das Sakrament der Buße ist das einzige gewöhnliche Mittel, mit dem nach der Taufe begangene schwere Sünden vergeben werden können, und nach göttlichem Gesetz müssen alle diese Sünden nach Anzahl und Art bekannt sein (siehe Konzil von Trient, Sess. 14, can. 7).

36. Nach göttlichem Recht kann der Beichtvater aus keinem Grund das Siegel des Bußsakraments verletzen. Keine kirchliche Autorität hat die Befugnis, sie vom Siegel des Sakraments auszunehmen, und die zivile Macht ist völlig unfähig, sie dazu zu zwingen (vgl. CIC 1983, can. 1388 § 1; Katechismus der katholischen Kirche 1467) .

37. Aufgrund des Willens Christi und der unveränderlichen Tradition der Kirche kann das Sakrament der Heiligen Eucharistie nicht denjenigen gegeben werden, die sich in einem öffentlichen Zustand objektiv schwerer Sünde befinden, und die sakramentale Absolution kann denen nicht gegeben werden, die das ausdrücken ihre Zurückhaltung, sich dem göttlichen Gesetz anzupassen, auch wenn diese Zurückhaltung nur eine einzige ernste Angelegenheit betrifft ( siehe Concilio de Trento, Sess. 14, c. 4; Johannes Paul II., Botschaft an Kardinal William W. Baum , 22. März 1996) .

38. Nach der ständigen Tradition der Kirche kann das Sakrament der Heiligen Eucharistie nicht an diejenigen verliehen werden, die jegliche Wahrheit des katholischen Glaubens leugnen, da sie sich förmlich zu einer ketzerischen oder offiziell schismatischen christlichen Gemeinschaft bekennen (siehe Kodex des Kirchenrechts) 915, 1364).

39. Das Gesetz, nach dem die Priester im Zölibat vollkommene Kontinenz wahren müssen, stammt vom Beispiel Jesu Christi und gehört nach dem ständigen Zeugnis der Väter der Kirche und der Papsttumoren zur unendlichen und apostolischen Tradition. Aus diesem Grund sollte dieses Gesetz in der römischen Kirche nicht durch die Neuerung des fakultativen Zölibats der Priester auf regionaler und universeller Ebene aufgehoben werden. Das ewige und gültige Zeugnis der Kirche bestätigt, dass das Gesetz der priesterlichen Kontinenz "keine neuen Vorschriften enthält. Diese Vorschriften werden befolgt, weil sie von manchen durch Unwissenheit und Trägheit vernachlässigt wurden. Diese Vorschriften gehen jedoch auf die Apostel zurück und wurden von den Vätern aufgestellt, wie es geschrieben steht:Brüder, stehen Sie fest und bewahren Sie die Traditionen, die Sie aus unserem Wort und aus unserem Brief gelernt haben . (2 Thesen 2,15). Es gibt in der Tat viele, die die Satzungen unserer Vorfahren ignorieren, mit ihrer Vermutung die Keuschheit der Kirche verletzt haben und dem Willen des Volkes gefolgt sind, ohne das Urteil Gottes zu fürchten "(Papst Siricius, Decretal Cum in Unum aus dem Jahr 386) ).

40. Nach dem Willen Christi und der göttlichen Verfassung der Kirche kann nur getauft Männer (viri) , um das Sakrament der Weihe, die beide im Bischofs- empfangen und in das Priestertum und Diakonat (cfr. Johannes Paul II, Apostolisches Schreiben Ordinatio Sacerdotalis , 4). Darüber hinaus ist es falsch zu sagen , dass nur ein Konzil in dieser Angelegenheit definieren, weil die Lehrautorität eines ökumenischen Konzils ist nicht breiter als die des römischen Pontifex (cfr. Fünfte Laterankonzil, Sess. 11, Erste Vatikanische Konzil, Sitzung 4, c. 3).

31. Mai 2019

Kardinal Raymond Leo Burke, Patron des Souveränen Malteserordens

Kardinal Janis Pujats, emeritierter Erzbischof von Riga

Tomash Peta, Erzbischof der Erzdiözese Maria Santissima in Astana

Jan Pawel Lenga, emeritierter Erzbischof von Karaganda

Athanasius Schneider, Weihbischof der Erzdiözese Maria Santissima in Astana



Erläuterung zum

" Erklärung über die Wahrheiten bezüglich einiger der
häufigsten Fehler im Leben der Kirche in unserer Zeit"

In unserer Zeit erlebt die Kirche eine der größten spirituellen Epidemien, das heißt eine Verwirrung und eine allgemein verbreitete doktrinelle Desorientierung, die eine ernsthafte Gefahr der Ansteckung für die spirituelle Gesundheit und für das ewige Heil vieler Seelen darstellen. Gleichzeitig müssen wir heute eine allgegenwärtige Lethargie bei der Ausübung des Lehramtes auf verschiedenen Ebenen der kirchlichen Hierarchie erkennen. Dies ist zum großen Teil auf die Nichteinhaltung der apostolischen Pflicht zurückzuführen - wie auch vom Zweiten Vatikanischen Konzil festgestellt -, "die Fehler, die es bedrohen, von ihrer Herde fernzuhalten" ( Lumen gentium , 25).



Unsere Zeit ist geprägt von einem akuten spirituellen Hunger der katholischen Gläubigen der ganzen Welt, einem Hunger nach einer Bestätigung jener Wahrheiten, die durch einige der gefährlichsten Fehler der heutigen Welt getrübt, untergraben und geleugnet werden. Die Gläubigen, die solch einen spirituellen Hunger leiden, fühlen sich in einer Art existenzieller Peripherie ausgesetzt. Eine solche Situation erfordert dringend eine konkrete Abhilfe. Eine öffentliche Erklärung zu den Wahrheiten bezüglich dieser Fehler kann daher keinen weiteren Aufschub erlauben. Wir kennen die unsterblichen Worte des Papstes St. Gregor der Große:"Dass die Sprache nicht in Ermahnungen festsitzt und unser Schweigen nicht das Recht verurteilt, uns zu verurteilen, die das Amt des Predigers übernommen haben. (...) Die uns anvertrauten geben Gott auf und wir schweigen. Sie liegen in ihren Sünden und wir strecken ihre Hand nicht aus, um sie zu korrigieren " ( In Ev. Hom . 17, 3. 14).

Wir sind uns unserer großen Verantwortung als katholische Bischöfe nach der Ermahnung des Heiligen Paulus bewusst, der lehrt, dass Gott seiner Kirche gegeben hat "Einige als Apostel, andere als Propheten, andere als Evangelisten, andere als Hirten und Lehrer, um Brüder für den Dienst fit zu machen, um den Leib Christi aufzubauen, bis wir alle zur Einheit von Glauben und Wissen von Sohn Gottes im Zustand des vollkommenen Menschen, soweit es für die volle Reife Christi angemessen ist. Dies ist so, dass wir nicht länger als Kinder durch die Wellen geworfen und hier und da von einem Wind der Lehre getragen werden, der der Täuschung der Menschen entspricht, mit jener List, die dazu neigt, uns in einen Irrtum zu verwickeln. Im Gegenteil, indem wir in der Nächstenliebe nach der Wahrheit leben, streben wir danach, in allem auf ihn zuzuwachsen, der der Kopf ist, Christus, von dem der ganze Körper, der gut strukturiert und verbunden ist, durch die Zusammenarbeit jedes Gelenks nach der eigenen Energie jedes Mitglieds, (Eph 4: 11-16).

Im Geiste der brüderlichen Nächstenliebe veröffentlichen wir diese Erklärung als konkrete geistige Hilfe, damit Bischöfe, Priester, Pfarreien, Ordensgemeinschaften, Vereinigungen von Laien und Privatpersonen die Möglichkeit haben, die Wahrheiten privat oder öffentlich zu bekennen Unsere Tage werden meistens geleugnet oder entstellt. Die folgende Ermahnung des Apostels Paulus ist so zu verstehen, dass sie sich auch an jeden Bischof und treuen Laien unserer Zeit richtet:"Kämpfe den guten Kampf des Glaubens und versuche, das ewige Leben zu erlangen, zu dem du berufen wurdest und für das du vor vielen Zeugen dein schönes Glaubensbekenntnis abgelegt hast. In Gegenwart von Gott, der allen Dingen Leben verleiht, und Jesus Christus, der sein Zeugnis vor Pontius Pilatus gab, ich bitte Sie keine Fehler oder Ausfälle zu halten, bis zur Erscheinung unseres Herrn Jesus Christus " (1 Tm 6, 12-14).

In den Augen des göttlichen Richters und seines eigenen Gewissens hat jeder Bischof, Priester und gläubige Laie die moralische Pflicht, diese Wahrheiten, die heute getrübt, untergraben und geleugnet sind, zweifelsfrei zu bezeugen. Öffentliche und private Handlungen könnten mit der Verbreitung einer solchen Erklärung eine Bewegung des Bekenntnisses und der Verteidigung der Wahrheit, der Wiedergutmachung für die zahlreichen Sünden gegen den Glauben und vor allem für die verborgenen und offenen Sünden des Abfalls vom Glauben auslösen Katholischer Glaube einer kleinen Anzahl von Gläubigen, sowohl unter den Geistlichen als auch unter den Laien. Aber wir dürfen nicht vergessen , dass ein solcher Schritt nicht eine Frage der Zahlen, sondern der Wahrheit, wie von St. Gregor von Nazianz in der allgemeinen Lehr Verwirrung der arianischen Krise formuliert, als er sagte , dass Gott kein Vergnügen in Zahlen (siehe hat. Oder. 42, 7).

Als Zeugnis des unveränderlichen katholischen Glaubens werden sich Geistliche und Laien daran erinnern, dass "die Gesamtheit der Gläubigen, die die vom Heiligen stammende Salbung haben, nicht im Glauben verwechselt werden kann und diese Eigenschaft durch den übernatürlichen Sinn des Glaubens aller Menschen manifestiert "Wenn er" von den Bischöfen bis zu den letzten Gläubigen "sein allgemeines Einverständnis in Fragen des Glaubens und der Moral zeigt" (Zweites Vatikanisches Konzil, Lumen gentium , 12).

Die Heiligen und großen Bischöfe lebten in der Lehr Krise kann für uns Fürsprache und uns mit ihren Worten, wie Augustinus, der damit an Papst Bonifatius ich angesprochen: „Da die pastorale Wachsamkeit uns allen gemeinsam ist , die wir üben das Amt des Episkopats aus, obwohl Sie sich für den höchsten Sitz auszeichnen, tue ich, was ich kann, je nach der Kleinheit meines Amtes und je nachdem, wie sehr der Herr mich mit Hilfe Ihrer Gebete beschuldigt. " ( Contra ep Pel . I, 2).

Eine gemeinsame Stimme der Pastoren und der Gläubigen durch eine genaue Erklärung der Wahrheiten wird zweifellos ein wirksames Mittel der brüderlichen und kindlichen Hilfe für den Papst in der gegenwärtigen außergewöhnlichen Situation der Verwirrung der Doktrin und der allgemeinen Verwirrung im Leben der Kirche sein.

Wir geben diese öffentliche Erklärung im Geiste der christlichen Nächstenliebe ab, die sich in der Sorge um die geistige Gesundheit sowohl der Pastoren als auch der Gläubigen, dh aller Glieder des Leibes Christi, der Kirche, manifestiert, wobei wir die folgenden Worte des heiligen Paulus im ersten Brief berücksichtigen an die Korinther: "Weil es keine Uneinigkeit im Körper gab, sondern die verschiedenen Glieder aufeinander aufpassten. Wenn also ein Mitglied leidet, leiden alle Mitglieder zusammen; und wenn ein Mitglied geehrt wird, freuen sich alle Mitglieder mit ihm. Jetzt bist du der Leib Christi und seiner Glieder, jeder für seinen Teil " (1 Kor 12,25-27); und im Brief an die Römer:"Weil wir viele Mitglieder in einem Körper haben und diese Mitglieder nicht alle die gleiche Funktion haben, sind auch wir, obwohl viele, ein Leib in Christus und jeder von uns ist für seinen Teil ein Mitglied voneinander. Wir haben daher unterschiedliche Gaben, je nach der Gnade, die jedem von uns zuteil wird. Derjenige, der die Gabe der Prophezeiung hat, übt sie nach dem Maß des Glaubens aus; wer einen Dienst hat, erwartet den Dienst; wer lehrt, lehrt; wer ermahnt, zur ermahnung. Wer gibt, macht es mit Einfachheit; wer auch immer den Vorsitz führt, tue es mit Fleiß; Diejenigen, die Werke der Barmherzigkeit tun, tun sie mit Freude. Die Nächstenliebe hat keinen Anspruch: Flieh vor dem Bösen mit Entsetzen, klammere dich an das Gute; Liebe einander mit brüderlicher Zuneigung, konkurriere um die gegenseitige Wertschätzung. Sei nicht faul im Eifer; Sei stattdessen inbrünstig im Geist, (Röm 12, 4-11).

Die Kardinäle und Bischöfe Unterzeichner dieser „ Erklärung über die Wahrheit“ l ' entrust an das Unbefleckte Herz der Mutter Gottes unter dem Aufruf ‚ Salus Populi Romani ‘ , unter Berücksichtigung der geistigen Bedeutung dieses privilegierten Symbol der römischen Kirche. Möge die gesamte katholische Kirche unter dem Schutz der Unbefleckten Jungfrau und Mutter Gottes "den guten Kampf des Glaubens furchtlos bekämpfen, fest an der Lehre der Apostel festhalten und sicher unter den Stürmen der Welt voranschreiten, bis sie die himmlische Stadt erreicht" ( Vorwort der Heiligen Messe zu Ehren der Jungfrau Maria ("Rettung des römischen Volkes").



31. Mai 2019

Kardinal Raymond Leo Burke, Patron des Souveränen Malteserordens

Kardinal Janis Pujats, emeritierter Erzbischof von Riga

Tomash Peta, Erzbischof der Erzdiözese Maria Santissima in Astana

Jan Pawel Lenga, emeritierter Erzbischof von Karaganda

Athanasius Schneider, Weihbischof der Erzdiözese Maria Santissima in Astana

https://www.corrispondenzaromana.it/nota...ivendo-una-del/
+
https://anticattocomunismo.wordpress.com...l-nostro-tempo/
+++
Die Entdeckung, der wieder Gutmachung des Glaubens
https://cronicasdepapafrancisco.com/2019...di-riparazione/


von esther10 10.06.2019 00:38

Norbertines bauen eine neue Abtei, um eine wachsende Gemeinschaft zu beherbergen
Charles C. Camosy10. Juni 2019 CRUX-BEITRAG





Norbertines bauen eine neue Abtei, um eine wachsende Gemeinschaft zu beherbergen
Auf einem Aktenfoto beten die Norbertiner von St. Michael's Abbey in Kalifornien bei der Osternacht. (Gutschrift: St. Michael's Abbey.)

[Anmerkung des Herausgebers: Pater Justin Ramos ist in einem Vorort von Los Angeles, Kalifornien, aufgewachsen. 1987 trat er während seines Universitätsstudiums in den alten und ehrwürdigen Orden der Canons Regular des St. Michaels Abbey im kalifornischen Orange County ein. Er wurde am 24. Juni 1995 zum Priester geweiht. Zusätzlich zu seinen letzten Gottesdiensten in den Gemeinden Orange und San Diego County arbeitet er im Büro der St. Michaels Abbey Foundation, die 2009 gegründet wurde, um die Gelder zu verwalten, um einen neuen Abteikomplex zu errichten, der ausreicht, um den dramatischen Zuwachs an Berufungen zu bewältigen, den Abtei St. Michael weiterhin erfährt.Er sprach mit Charles Camosy über seine Berufung und das Charisma der Norbertiner.]

Camosy: Ich bin in Wisconsin aufgewachsen und hatte Freunde, die das St. Norbert's College besuchten, sodass ich etwas über die Norbertiner wusste. Aber viele unserer Crux- Leser wissen möglicherweise nichts über Ihre Bestellung. kannst du sie ausfüllen

Ramos: Der heilige Norbert gründete den Norbertinerorden 1121 in Prémontré, Frankreich, nach seiner dramatischen Bekehrung, ähnlich der des heiligen Paulus. Er wollte nicht nur sein eigenes Leben, sondern auch das des Klerus reformieren, indem er einen Orden von Priestern gründete, die gemeinsam in einer Abtei die Stundenliturgie leben und beten und in ihrer Umgebung apostolische Werke vollbringen.

Norbertiner werden auch als „Canons Regular of Prémontré“ bezeichnet. Das Leben eines Canon Regular verbindet klösterliches oder konventuales Leben mit einem Apostolat, das aus diesem Leben hervorgeht. Bei St. Michael gehört dazu auch das Unterrichten an Schulen; Rückzugsarbeit; Seelsorger in Krankenhäusern, Colleges und Gefängnissen; Gemeindearbeit und geistliche Leitung.



Die Abtei St. Michael hatte bescheidene Anfänge, als eine Gruppe von sieben ungarischen Flüchtlingen aus der Abtei St. Michael in Csorna, Ungarn, 1950 aus ihrem Land floh und schließlich in die USA kam.

Sie haben eine neue Abtei in Südkalifornien. Erzähl uns darüber.

Unsere Gemeinde ist seit ihrer Gründung in den 1960er Jahren exponentiell gewachsen, so dass es notwendig war, eine Einrichtung zu errichten, in der nicht nur die derzeitigen Priester und Seminaristen untergebracht werden konnten, sondern auch die vielen jungen Männer, die eintreten möchten.

Gegenwärtig haben wir fünfzig Priester und fast vierzig Seminaristen in verschiedenen Ausbildungsstadien. Wir sind aus unserer derzeitigen Einrichtung einfach herausgewachsen und können nicht expandieren. Wir haben in der Nähe Land gekauft und befinden uns mitten im Bau einer romanischen Abtei, die vom französischen Architekten Jean-Louis Pages nach der Tradition der Abteien in Europa entworfen wurde. St. Michael wird eine Oase des Gebets und des Glaubens. Die neue Abtei soll bis Oktober 2020 fertiggestellt sein.

Die Bewohner der Abtei werden im Allgemeinen nicht als sehr online angesehen, aber Sie haben eine neue Internetplattform namens "Abbot's Circle". Können Sie uns mehr darüber erzählen und was das bedeutet?

So viele Menschen werden durch das, was sie in sozialen Netzwerken lesen, sehen und hören, geformt, beeinflusst und überzeugt.

Der Abbot's Circle ist ein monatliches Spendenteam, das die Abtei und unsere verschiedenen Ministerien regelmäßig finanziell unterstützt. Als Dankeschön für diese Unterstützung haben wir eine digitale Bibliothek erstellt. Es enthält schriftliche, akustische und visuelle Inhalte, die es uns ermöglichen, die Massen von Menschen zu unterrichten (oder, wenn Sie so wollen, zu predigen), die die neuesten sozialen Kommunikationsmittel verwenden. Es bietet Ressourcen für alle, die Inspiration, Unterricht, Einblick in ihren Glauben oder eine Vertiefung ihrer Gotteskenntnisse suchen.

Sie entwickeln auch eine neue Videoserie mit dem Titel "After the Upper Room". Worum geht es dabei? Wird das auch online verfügbar sein?

Ja, " After the Upper Room " ist unsere zweite Web-Serie, die online verfügbar sein wird. Die erste ist die von der Kritik hochgelobte siebenteilige Serie City of Saints .

Was geschah, nachdem unser Herr in den Himmel aufgestiegen und den Heiligen Geist zu den Aposteln gesandt hatte? Diese neue Serie konzentriert sich auf die Mission der Apostel - wo sie predigten, wie sie Nationen beeinflussten und bekehrten - im Wesentlichen darauf, wie die angehende Urkirche das göttliche Mandat ausführte, alle Nationen im Namen des Vaters und von zu gehen und zu taufen der Sohn und des Heiligen Geistes. '

Neue Abteien und spannende Projekte entstehen in der Regel durch wachsende Aufträge. Es muss der Fall sein, dass Norbertinische Berufe gesund sind, ja? Worauf führen Sie diesen gesunden Zustand der Ordnung zurück?

Ja, wir haben das große Glück, fast vierzig junge Männer in verschiedenen Ausbildungsstadien im Seminar zu haben. Fünf weitere Anträge wurden für den Herbst angenommen, aber aufgrund unserer körperlichen Einschränkungen sind wir unsicher, wie viele weitere Anträge wir in diesem Jahr annehmen können. Gott segnet die Abtei St. Michael außerordentlich, weil wir dem traditionellen Lehramt der Kirche treu geblieben sind und ein starkes Gebetsleben geführt haben. Dazu gehört auch das gemeinsame Singen des Gottesdienstes den ganzen Tag über.

Wo finden Crux- Leser mehr Informationen über diese Projekte und die Norbertinische Ordnung im Allgemeinen?

Crux- Leser finden auf unserer Website - StMichaelsAbbey.com - weitere Informationen zu all unseren Projekten, dem Abbott's Circle, der neuen Abtei und vielem mehr . Wir möchten auch Ihre Leser begrüßen, mit uns zu besuchen und zu beten. Und wenn Sie mehr über die Arbeit der Norbertiner in der Abtei St. Michael sehen, hören und lesen möchten, können Sie den Abbot's Circle unter - TheAbbotsCircle.com besuchen .
https://cruxnow.com/interviews/2019/06/1...wing-community/
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Hier wird geschlossen, furchtbar...Weil Papst es so will...es würde zuviel gebetet...er müßte ja froh darüber sein...
https://chiesaepostconcilio.blogspot.com...-chiude-un.html
+++++
Sie beten zu viel sagt der Papst..

.so ein Unding...sagt Anonym


+
"Sie beten zu viel." Der Vatikan schließt einen anderen Auftrag
Vorher hier .
http://chiesaepostconcilio.blogspot.com/...-ordine-di.html


von esther10 10.06.2019 00:36

JOHN-HENRY WESTEN
Vom Schreibtisch des Herausgebers.


Kardinal Raymond Burke


VIDEO: Höhepunkte aus der neuen 'Erklärung der Wahrheiten', in der häufige Fehler unserer Zeit korrigiert wurden
Athanasius Schneider , Katholisch , Erklärung Wahrheiten , Franziskus , Raymond Burke , Der John-Henry Westen Zeigen

ROM, 10. Juni 2019 ( LifeSiteNews ) - Hier sind die Höhepunkte anhand direkter Zitate aus der „Erklärung der Wahrheiten in Bezug auf einige der häufigsten Fehler im Leben der Kirche unserer Zeit“.

Die Kardinäle Raymond Leo Burke und Janis Pujats, emeritierter Erzbischof von Riga, sowie die Erzbischöfe Tomash Peta und Jan Pawel Lenga und Bischof Athanasius Schneider von Kasachstan haben die Erklärung heute Morgen veröffentlicht.


Sie sagen: "In unserer Zeit erlebt die Kirche eine der größten spirituellen Epidemien, dh eine fast universelle Verwirrung und Desorientierung der Lehre, die für viele Seelen eine ernsthafte ansteckende Gefahr für die spirituelle Gesundheit und das ewige Heil darstellt."

Bild
Sie hoffen, dass „private und öffentliche Akte einer Erklärung dieser Wahrheiten eine Bewegung eines Bekenntnisses der Wahrheit, ihrer Verteidigung und der Wiedergutmachung für die weitverbreiteten Sünden gegen den Glauben, für die Sünden des verborgenen und offenen Abfalls vom katholischen Glauben auslösen könnten Der Glaube einer nicht geringen Anzahl sowohl der Geistlichen als auch der Laien. “

Das Dokument behandelt viele der am wenigsten proklamierten und am meisten verzerrten Lehren des katholischen Glaubens, einschließlich der Notwendigkeit der Evangelisierung von Juden, Muslimen und Protestanten. Es heißt ganz klar, dass die Hölle Realität ist und die Menschen für immer dorthin gehen. Das Christentum ist die einzige Religion, die von Gott gewollt ist. Die heilige Kommunion ist weder für geschiedene und wiederverheiratete Katholiken ohne Aufhebung noch für Abtreibungspolitiker oder Protestanten gestattet. Es umfasst die Todesstrafe, das rein männliche Priestertum und Diakonat, den priesterlichen Zölibat, Abtreibung, IVF, Empfängnisverhütung, Sterbehilfe, Homosexualität, Transgenderismus und vieles mehr.

Sehen Sie sich diese spezielle Folge der John-Henry Westen Show an:

https://www.lifesitenews.com/news/cdl-bu...usion-in-church


Hier ist meine Auswahl an Zitaten, aber bitte bekennen Sie sich, unterrichten Sie und teilen Sie das gesamte Dokument. (Den vollständigen Text finden Sie HIER .)

(W) Welche neuen Einsichten auch immer in Bezug auf die Hinterlegung des Glaubens geäußert werden mögen, sie können dennoch nicht im Widerspruch zu dem stehen, was die Kirche immer im selben Dogma, im selben Sinn und in derselben Bedeutung vorgeschlagen hat
Nach der Einführung des Neuen und immerwährenden Bundes in Jesus Christus kann niemand mehr durch den Gehorsam gegenüber dem Gesetz Mose allein gerettet werden, ohne an Christus als wahren Gott und einzigen Retter der Menschheit zu glauben

Muslime und andere, denen der Glaube an Jesus Christus fehlt, Gott und der Mensch, selbst Monotheisten, können Gott nicht die gleiche Anbetung wie Christen erweisen, dh übernatürliche Anbetung im Geist und in der Wahrheit derer, die den Geist der kindlichen Adoption erhalten haben .
Spiritualitäten und Religionen, die jede Art von Götzendienst oder Pantheismus fördern, können weder als „Samen“ noch als „Früchte“ des göttlichen Wortes betrachtet werden, da sie Täuschungen darstellen, die die Evangelisierung und ewige Erlösung ihrer Anhänger ausschließen.
Wahre Ökumene will, dass Nichtkatholiken in die katholische Kirche eintreten

Die Hölle existiert und diejenigen, die für jede nicht bereute Todsünde zur Hölle verurteilt sind, werden dort ewig von der göttlichen Gerechtigkeit bestraft (siehe Mt 25,46). Ewig verdammte Menschen werden nicht vernichtet, da ihre Seelen nach der unfehlbaren Lehre der Kirche unsterblich sind
Die Religion, die aus dem Glauben an Jesus Christus, den inkarnierten Sohn Gottes und den einzigen Retter der Menschheit, geboren wurde, ist die einzige Religion, die von Gott positiv gewollt wird. Die Meinung ist daher falsch, die besagt, dass so wie Gott die Verschiedenartigkeit der männlichen und weiblichen Geschlechter und die Verschiedenartigkeit der Nationen positiv will, so will er in gleicher Weise auch die Verschiedenartigkeit der Religionen.
Die Gabe des freien Willens, mit der Gott, der Schöpfer, den Menschen ausgestattet hat, gewährt dem Menschen das natürliche Recht, nur das Gute und das Wahre zu wählen. Kein menschlicher Mensch hat daher ein natürliches Recht, Gott zu verletzen, wenn er das moralische Übel der Sünde, den religiösen Fehler des Götzendienstes, die Gotteslästerung oder eine falsche Religion wählt.

Alle Gebote Gottes sind gleichermaßen gerecht und barmherzig. Die Meinung ist daher falsch, dass ein Mensch durch die Befolgung eines göttlichen Verbots - zum Beispiel des sechsten Gebotes, keinen Ehebruch zu begehen - in der Lage ist, durch diesen Akt des Gehorsams gegen Gott zu sündigen oder sich selbst moralisch zu verletzen oder zu Sünde gegen einen anderen.

Einer Frau, die ein Kind in ihrem Mutterleib gezeugt hat, ist es nach dem natürlichen und göttlichen Gesetz verboten, dieses menschliche Leben in sich selbst oder von anderen direkt oder indirekt zu töten

Verfahren, die eine Empfängnis außerhalb des Mutterleibs verursachen, sind „moralisch inakzeptabel, da sie die Zeugung vom vollständig menschlichen Kontext des ehelichen Aktes trennen“

Kein Mensch darf jemals moralisch gerechtfertigt sein, sich selbst zu töten oder sich von anderen töten zu lassen, selbst wenn die Absicht besteht, dem Leiden zu entgehen.

Die Ehe ist nach göttlicher Verordnung und Naturgesetz eine unauflösliche Vereinigung von einem Mann und einer Frau

Nach dem natürlichen und göttlichen Gesetz darf kein Mensch freiwillig und ohne Sünde seine sexuellen Kräfte außerhalb einer gültigen Ehe ausüben.
Es widerspricht daher der Heiligen Schrift und Tradition, zu behaupten, dass das Gewissen wirklich und zu Recht beurteilen kann, dass sexuelle Handlungen zwischen Personen, die eine standesamtliche Eheschließung geschlossen haben, manchmal moralisch richtig sind oder von Gott verlangt oder sogar befohlen werden können, auch wenn dies der Fall ist oder beide Personen sind sakramental mit einer anderen Person verheiratet

Das Natur- und Göttliche Gesetz verbietet "jede Handlung, die entweder vor, zum Zeitpunkt oder nach dem Geschlechtsverkehr speziell dazu bestimmt ist, die Zeugung zu verhindern - ob als Zweck oder als Mittel".

Jeder, jeder Ehemann oder jede Ehefrau, die sich von dem Ehegatten, mit dem sie oder er verheiratet ist, zivilrechtlich scheiden lässt und zu Lebzeiten seines rechtmäßigen Ehegatten eine zivilrechtliche Ehe mit einer anderen Person geschlossen hat und in ehelicher Beziehung mit dieser Person lebt Der bürgerliche Partner, der sich dazu entschließt, in diesem Zustand mit voller Kenntnis der Natur der Handlung und mit voller Zustimmung des Willens zu dieser Handlung zu bleiben, befindet sich in einem Zustand tödlicher Sünde und kann daher keine heiligende Gnade empfangen und in Nächstenliebe wachsen . Daher können diese Christen nicht die heilige Kommunion empfangen, es sei denn, sie leben als „Bruder und Schwester“

Zwei Personen gleichen Geschlechts sündigen schwer, wenn sie sich gegenseitig nach Geschlechtslust sehnen. Homosexuelle Handlungen können „unter keinen Umständen gebilligt werden“. Daher widerspricht die Ansicht dem Naturgesetz und der göttlichen Offenbarung, wonach Gott, der Schöpfer, einigen Menschen eine natürliche Neigung gegeben hat, sexuelles Verlangen nach Personen des anderen Geschlechts zu empfinden, und auch anderen eine natürliche Neigung gegeben hat das sexuelle Verlangen nach Personen des gleichen Geschlechts verspüren und dass Gott beabsichtigt, dass die letztere Disposition unter bestimmten Umständen angewendet wird.

Das Menschenrecht oder irgendeine menschliche Macht kann zwei Personen des gleichen Geschlechts nicht das Recht einräumen, sich zu heiraten oder zwei solche Personen zur Ehe zu erklären, da dies gegen das natürliche und göttliche Gesetz verstößt.
Gewerkschaften, die den Namen einer Ehe haben, ohne dass dies der Realität entspricht, können den Segen der Kirche nicht empfangen, da dies gegen das Natur- und Göttliche Gesetz verstößt.

Die Zivilgewalt darf keine zivilrechtlichen oder rechtlichen Vereinigungen zwischen zwei Personen des gleichen Geschlechts gründen, die die Vereinigung der Ehe eindeutig imitieren, auch wenn diese Vereinigungen nicht den Namen der Ehe erhalten, da diese Vereinigungen die Schwere der Sünde für die Personen fördern würden, die sich in der Vereinigung befinden sie und würde eine Ursache des ernsten Skandals für andere sein

Das männliche und weibliche Geschlecht, Mann und Frau, sind biologische Wirklichkeiten, die durch den weisen Willen Gottes geschaffen wurden. Es ist daher eine Rebellion gegen das natürliche und göttliche Gesetz und eine schwere Sünde, dass ein Mann versucht, eine Frau zu werden, indem er sich selbst verstümmelt oder sich einfach als solche deklariert, oder dass eine Frau auf ähnliche Weise versucht, eine Frau zu werden ein Mann oder zu behaupten, dass die Zivilbehörde die Pflicht oder das Recht hat, so zu handeln, als ob solche Dinge möglich und legitim wären oder sein könnten.

In Übereinstimmung mit der Heiligen Schrift und der ständigen Tradition des gewöhnlichen und universellen Lehramtes hat die Kirche nicht zu Unrecht gelehrt, dass die Zivilmacht die Todesstrafe für Übeltäter rechtmäßig ausüben kann, wenn dies wirklich notwendig ist, um die Existenz oder nur die Ordnung der Gesellschaften zu erhalten.
Alle Autorität auf Erden sowie im Himmel gehört Jesus Christus; Daher unterliegen Zivilgesellschaften und alle anderen Vereinigungen von Männern seinem Königtum, so dass „die Pflicht, Gott echte Anbetung anzubieten, den Menschen sowohl individuell als auch sozial betrifft“.

Im Allerheiligsten Sakrament der Eucharistie vollzieht sich eine wunderbare Veränderung, nämlich der gesamten Substanz des Brotes in den Leib Christi und der gesamten Substanz des Weins in sein Blut, eine Veränderung, die die katholische Kirche zutreffend als Transsubstantiation bezeichnet
Das Sakrament der Buße ist das einzige gewöhnliche Mittel, mit dem nach der Taufe begangene schwere Sünden erlassen werden können, und nach dem göttlichen Gesetz müssen alle diese Sünden nach Anzahl und Art bekannt sein.

Nach göttlichem Recht darf der Beichtvater das Siegel des Bußsakraments aus keinem Grund verletzen. Keine kirchliche Autorität hat die Macht, ihn vom Siegel des Abendmahls zu befreien, und die bürgerliche Macht ist völlig inkompetent, ihn dazu zu verpflichten.

Aufgrund des Willens Christi und der unveränderlichen Tradition der Kirche darf das Sakrament der Heiligen Eucharistie nicht an diejenigen vergeben werden, die sich in einem öffentlichen Zustand objektiv schwerer Sünde befinden, und die sakramentale Absolution darf nicht an diejenigen vergeben werden, die ihre Sünde ausdrücken Nichtbereitschaft, sich an das göttliche Gesetz zu halten, auch wenn sich ihre Nichtbereitschaft nur auf eine einzige ernste Angelegenheit bezieht

Nach der ständigen Tradition der Kirche darf das Sakrament der Heiligen Eucharistie nicht an diejenigen verliehen werden, die jegliche Wahrheit des katholischen Glaubens leugnen, indem sie sich förmlich zu einer ketzerischen oder einer offiziell schismatischen christlichen Gemeinschaft bekennen.
Das Gesetz, nach dem die Priester im Zölibat die vollkommene Kontinenz einhalten müssen, ist das Beispiel Jesu Christi und gehört nach dem ständigen Zeugnis der Kirchenväter und der Römischen Päpste zur unendlichen und apostolischen Tradition. Aus diesem Grund sollte dieses Gesetz in der römischen Kirche nicht durch die Einführung eines fakultativen Priesterzölibats auf regionaler oder universeller Ebene aufgehoben werden.

Nach dem Willen Christi und der göttlichen Verfassung der Kirche dürfen nur Getaufte (Viri) das Sakrament der Befehle empfangen, sei es im Bischofsamt, im Priestertum oder im Diakonat.
https://www.lifesitenews.com/blogs/highl...ors-of-our-time

von esther10 10.06.2019 00:34

Beschädigte Plakate, Kritik des Künstlers. Wer stört den Krakauer Marsch für Leben und Familie?




Beschädigte Plakate, Kritik des Künstlers. Wer stört den Krakauer Marsch für Leben und Familie?

Phes dieser von den linken Kreisen geänderten Datumsangaben wurde von den Tätern der Zerstörung von Plakaten für den Marsch für Leben und Familie in Krakau geleitet?

Menschen, die die Kreise unterstützen, die für die Gewährung von Sonderrechten für LGBT + -Umgebungen kämpfen, mochten anscheinend den Marsch für Leben und Familie, der am Sonntag, 16. Juni 2019, durch Krakau geht, nicht.

Als Teil von "Toleranz", "Freiheit" und "Nichtdiskriminierung", einem anonymen Fan der Gestaltung der Welt nach links, beschloss er, die Plakate für den Krakauer Marsch und das Familienpicknick zu zerstören.

Der Täter malte auf das Plakat Informationen über die Route des Marsches und schrieb falsche Angaben: "Es gibt keinen Marsch, abgesagt!". Außerdem malte er einen "Regenbogen" auf die Figur der Kinder (zwar schwarz-weiß, aber im zweiten Beitrag erklärte er die Bedeutung seines Piktogramms mit dem Wort "Regenbogen") und schrieb "LGBT +".

Diese familienfreundliche Initiative - in diesem Jahr unter dem Motto "Defend the family!" - kam bei einem der Fans von Lidia Jazgar nicht an. Der Künstler wird während des Picknicks singen. Einer der Fans kommentierte auf Facebook: "... ich bedaure, dass Sie an diesem homophoben Spektakel teilnehmen". Ein anderer kommentierte das im Jazgar-Profil veröffentlichte Poster: "Wie viel Hass Sie bereits auf dem Poster selbst sehen können. Sad .... "

Wir erinnern Sie daran - der Marsch für Leben und Familie in Krakau findet nächsten Sonntag - 16. Juni 2019 statt. Beginnen Sie bei 10.00 Uhr am Matejko-Platz.

Details zu ... Plakat unten!

DATUM: 2019-06-10 14:1


Read more: http://www.pch24.pl/zniszczone-plakaty--...l#ixzz5qRqGwdHZ


von esther10 10.06.2019 00:33



Norbertines öffnet mit neuer digitaler Plattform die Tür zur Abtei



Claire Giangravè5. November 2018 Glaube und Kultur korrespondieren
Norbertines öffnet mit neuer digitaler Plattform die Tür zur Abtei
Im "Abbey's Circle" bieten Norbertinische Priester in Kalifornien ein digitales Portal, um der Glaubensgemeinschaft näher zu sein. (Quelle: The Abbot's Circle, Norbbertinerorden von St. Michael.)

ROM - Während nur zwei Jahren des 900 - ten Jahrestages ihrer Gründung, der Prämonstratenser, in Kalifornien zeigt keine Anzeichen des Alterns. The ordensgemeinschaft is be be be be be be be be be be be be be be be be be be be be be be be be be be be be be be be be be be be be be be be be be be be be be be be be be be be be be be be be be be be be be be be be be

„Der Abtkreis ist, wie Johannes Paul II. Prophezeiung hat, der erste Areopag der Neuzeit, da seine Mitglieder auf einfache Weise in der authentischen und traditionellen Lehre des Lehramts der Kirche mittels Video, Audio und schriftlichen Inhalten Zugriff auf Ihr Smartphone, Ihren Computer oder Ihr Tablet “, schrieb Norbertine Pater Justin Ramos in einer E-Mail an Crux .

Die neue Internetplattform namens Abbots Circle wurde von der Norbertiner-Gemeinde in St. Michaels Abbey in Silverado, Kalifornien, erstellt.

Der Auftrag, der schnell vom Aussterben zu Beginn des 19. konfrontiert th Jahrhundert, rühmt sich nun „eine Berufung Krise der anderen Art“ auf, sterben mit zu vielen Männern wollen sterben fähigkeit der Abtei gegeben beizutreten. Die Norbertiner in St. Michael zählen 38 junge Männer in Ausbildung, 50 Priester und neun neue Postulanten.

Die Norbertiner haben es geschafft, 120 Millionen US-Dollar für ihren Plan für das neue Abtei zu sammeln, was dem Orden zufolge "eine der größten Kapitalkampagnen in der Geschichte der katholischen Kirche in Amerika" war. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich in zwei Jahren abgeschlossen sein.

Möglich wurde dies durch monatliche Spenden und das Interesse an viralen Online-Videos, in denen die Bestellung gezeigt wurde. Die im Frühjahr 2017 gestartete Web-Fernsehserie „City of Saints“ wurde über eine Million Mal angeschaut, als sie das Ministerium der weiß gekleideten Norbertiner-Priester in Südkalifornien präsentierte.

Shane Giblin, Chief Advancement Officer der Abtei St. Michel, sagte in einem Interview mit Crux, dass der Kreis des Abtes der zweite Schritt zur „Erweiterung unseres Dienstes über unseren Abteimauer hinaus“ ist .

Der Erfolg der siebenteiligen Web-Serie hat uns "weiter ermutigt, dass das, was wir haben, etwas Besonderes ist und die Welt hungrig".

Giblin zufolge war es zu einem großen Teil dieser Wirkung zu verdanken, dass der Orden eine so große Summe zusammenstellen konnte, und der Abbot's Circle ist ein Weg, denjenigen zu danken, die an ihren Dienst glauben.

"Es zeigt, wie sehr die Gemeinde die unglaubliche Arbeit schätzt, die sie leistet", sagte er. "Wir wollten ihnen danken und ihnen geistige Nahrung geben."

Auf der Website finden Gläubige alles von der Web-Serie bis hin zu Norbertine-Videos, in denen die Bedeutung von „konstitutiv“ erklärt wird, zu spirituellen Überlegungen und sogar zu lateinischen Gesängen, die die Bestellung zu einem festen Bestandteil der religiösen Szene in Kalifornien machen.

"St. Norbert, ein katholischer Reformer, gründete die Norbertiner, um einen demoralisierten Klerus zu erheben, den Laien zu predigen und so die Kirche in schwierigen Zeiten zu erneuern “, sagte Pater Chrysostom Baer, ​​Prior der Abtei St. Michael, in der Presse vom 1. November Veröffentlichung.

"Wir erfüllen dieselbe Mission heute in einer Zeit, in der sowohl Laien als auch Geistliche durch Skandale demoralisiert werden, indem sie neue Medien nutzen, um sich mit den Gläubigen in Verbindung zu setzen und Unterstützung und Führung anzubieten", sagte er.

Die Norbertiner verbinden einen klösterlichen Lebensstil mit einem aktiven Dienst, so dass die Priester nicht nur ein gemeinsames Gebetsleben in den Vordergrund stellen, sondern auch behinderte Menschen betreuen, auf verschiedenen Ebenen unterrichten und Kranken und älteren Menschen dienen. In der Abtei werden jeden Monat über 1.000 Liturgien gefeiert. Die Norbertiner glauben jedoch, dass das Internet der Schlüssel zur Erreichung und Evangelisierung der heutigen Massen ist.

Ein System, mit dem die Priester erreicht werden können, "Ask a Norbertine", ist für nächsten Monat geplant, und ein Programm, mit dem Gläubige während der Messe um Gebete bitten können. Giblin sagte auch, dass eine App für das nächste Jahr in Arbeit sei.

"Väter haben mit Scharfsinn bemerkt, dass das Internet nicht so schnell weg ist, und sie sehen eine echte Notwendigkeit, dies zu nutzen und es zu nutzen, um mit Menschen zu kommunizieren und zu ihnen zurückzukehren, aber auch um zu evangelisieren", so Giblin sagte.

Den Vorhang durch das Internet zu heben und den Gläubigen Einblick zu gewähren, habe sich für die Norbertiner als wirksames Instrument erwiesen, um ihre spirituellen Bindungen an die Gemeinschaft wiederherzustellen, die sich manchmal etwas zerrissen anfühlen können.

"Die Väter sind unglaublich bescheiden", sagte Giblin, "sie erzählen nicht genug Menschen, wie besonders sie sind."

Die Web-Serie sei ein Vorgeschmack darauf, wie die Türen der Abtei geöffnet wurden, und die Online-Plattform sei ein Mittel, um eine „interaktivere“ Religionsgemeinschaft zu werden.

"Wir hoffen, dass auch diese Website ihre Geschichte für sie erzählt", fügte Giblin hinzu und "Menschen dazu zu inspirieren, ein Leben mit größerer Tugend zu führen."

Dies ist der Link zum Portal Abbot's Circle :
https://stmichaelsabbey.com/the-abbots-circle/

von esther10 10.06.2019 00:23

Die französische konservative Frauenordnung wurde aufgelöst. Hier sind die ersten Auswirkungen der Reform



Die französische konservative Frauenordnung wurde aufgelöst. Hier sind die ersten Auswirkungen der Reform

Fast alle Schwestern der Kongregation der Kleinen Schwestern der Maria, die Mutter des Erlösers, konservativ Französisch Gesetz, wurden von ihrem Gelübde des Vatikans freigelassen, nachdem er in die Gruppe der Kommissionsmitglieder vom Heiligen Stuhl ernannt vorzulegen abgelehnt. An der Spitze der Gruppe stand eine liberale Schwester ohne Gewohnheit. Sie wollte den französischen Nonnen eine "moderne Orientierung" aufzwingen.

34 Nonnen (von 39 persönlicher Komposition), die in traditionellen Gewändern kleiden und Pflege für Menschen mit Behinderungen und älteren in vier verschiedenen Pflegeheimen, wurden gebeten, ihre Einrichtungen zu geben, und traten aus religiöser Kleidung tragen. Ein solcher Wunsch geäußert Führung der Kongregation für den Heiligen Stuhl. Für die Institute des geweihten Lebens und die Gesellschaften des apostolischen Lebens, die religiösen Orden und Institute überwacht. Das Oberhaupt der Kongregation ist Kardinal João Braz de Aviz.

Die Schwestern legten gegen die Entscheidung Berufung beim Obersten Gerichtshof für die Apostolische Unterschrift ein. Das Gericht wies die Berufung jedoch zurück und beraubte sie sogar der Gelegenheit, ihre Argumente vorzutragen. „Wunsch zu treu sowohl die Kirche zu bleiben und das Charisma der gewährten von unserem Herrn Mutter Marie de la Croix, mehrmals versucht, eine Einigung über den Dialog mit Rom zu erreichen, eine friedlichen Lösung für die aktuelle Situation der Uneinigkeit bietet, die Behörden in Rom verantwortlich für das geweihte Leben entschieden befreie uns von unseren religiösen Gelübden ", informierten die Schwestern am 3. Juni über die Entscheidung vom 23. Mai.

„Obwohl es wahr ist, dass im Zusammenhang mit dem moralischen Druck und der Sackgasse, in der die wir fanden, im Oktober waren wir gezwungen - trotz unserer tiefen Wünsche - eine Befreiung Brief fragen von Gelübden, weil keine andere Lösung hat uns nie angeboten worden, würden wir die Lage sein, in Gemeinschaft zu bleiben mit der Kirche. Wir sind zutiefst verwundet, und mit tiefer Trauer und Überraschung haben wir die Entscheidung von Rom akzeptiert, das es vorgezogen hat, diese Bitte anzunehmen, als die friedlichen Lösungen anzunehmen, die wir vorgestellt haben und die akzeptabel waren ", fügten die Schwestern hinzu.


Die weltliche Vereinigung zur Unterstützung der kleinen Schwestern verurteilte diese Entscheidung als "große Ungerechtigkeit" und beschuldigte den Bischof der Diözese Laval, Thierry Scherrer, einer persönlichen Rache gegen die konservative Oberin. "Meister Scherrer wollte den Chef des Rektorats auf seinem Teller haben", schrieben die Vertreter der säkularen Gesellschaft. "Die gesamte Kongregation wurde zerstört!" - hinzugefügt. "Diese ungerechte und gewaltsame Entscheidung verursacht schwerwiegenden moralischen und materiellen Schaden für die kleinen Schwestern Marias, die ihr Leben im Dienst der Kirche in völliger Treue zu ihrer religiösen Berufung hingegeben haben", lesen wir weiter.


Nach den Laien das Gesetz unterstützt, haben die Schwestern der verschiedenen „Verbrechen“ gegen die „moderne Sensibilität“, darunter Eingriff in „zu viele Gebeten“, die Verwendung von traditionellen Bräuchen, „abweichenden Autoritarismus“, „zu klassisch“ Denken und Seinem „unflexibel“ beschuldigt worden in Bezug auf das Charisma des Instituts.

Kommissare vom Vatikan ernannt zu versuchen, einen „Schwester Streit zu haben, repräsentative Positionen in dem Gesetz von einigen von ihnen anbieten, wenn Sie die Autorität des Beauftragten übernehmen, aber ihre Taktik schlug fehl. Als die Nonnen sich weigerten, sich den liberalen Kommissaren zu unterwerfen, drohten sie mit Exkommunikation, und es wurde die Befreiung von Hochzeiten verlangt, um eine solche Lösung zu vermeiden.


Verband Ansprüche zu unterstützen, dass die Entscheidung von ihren Gelübden, die Schwestern zu lösen, anstatt eine Lösung mit ihnen trainiert, erschien auf Anfrage p. Médevielle Geneviève, der wichtigsten apostolischen Kommissar vom Vatikan ernannt. Médevielle ist eine kicherlose Schwester, die kurze Haare ohne Kopfbedeckung trägt. Er ist Ethikprofessor und lehrt am Katholischen Institut in Paris. Er hat kürzlich ein Buch mit dem Titel "Migrants, Franciszek and us" veröffentlicht. Die Frau freut sich über die Ermahnung "Amoris laetitia" und kämpft mit "Konservativen und Traditionalisten".

Offenbar Nonnen durch den Erzbischof von Toulouse, Robert Le Gall angegriffen wurden, die von den Schwestern liefen eine der Pflegeheime verboten in der Teilnahme „traditionelleren Messe“ gefeiert in der Kapelle der Gemeinschaft. "Autoritarismus" und "moralische Belästigung" durch die kirchlichen Behörden führten zur Zerstörung des Ordens - deutet der Förderverein an, der mit rechtlichen Maßnahmen zu drohen drohte. Unterstützende Schwestern beabsichtigen, das französische Gesetz über "moralische Belästigung" anzuwenden, das strafbar ist. "Im Namen der Gerechtigkeit werden angemessene Maßnahmen gegen die Verantwortlichen ergriffen, um, unabhängig von ihrer Beteiligung, die ganze Wahrheit über diese Angelegenheit wieder herzustellen und zu enthüllen", schrieb sie. Die französische katholische Zeitung "La Croix" berichtete, dass Nonnen "Schwester Geneviève Medevielle heute mit Mobbing bedrohen".

„To wskutek autorytaryzmowi i moralnemu nękaniu, zainicjowanemu przez biskupa Laval, biskupa Scherrera, władze kościelne wolały 23 maja 2019 r zredukować Małe Siostry Maryi Odkupiciela do świeckiego zakonu, rezygnując z wyboru pokojowego rozwiązania, wielokrotnie proponowanego przez Małe Siostry, ale nigdy tak naprawdę nierozważanego przez Zgromadzenie w Rzymie!” – napisało na swoje stronie Stowarzyszenie Wspierające.

Die Schwestern ihrerseits sagen, dass sie weiterhin ein Leben im Gebet führen werden und dass das Leiden es ihnen ermöglichen wird, ihre Berufung noch mehr zu leben. „Paradoxerweise und geheimnisvoll, vielleicht mehr lebt als je zuvor in Übereinstimmung mit dem Wesen unserer Berufung, nach der Art und Weise der Mutter Gott, die Teilnahme an die Erfüllung des Plans der Erlösung Leiden, für das Heil der Seelen zu sühnen, für die Heiligung der Priester, die Kirche wie von verschiedenen zerstört Skandale der Welt. Wenn Christus, der Gatte unserer Seelen, uns für würdig hält, dieses Kreuz zu tragen, müssen wir ihm für all diese Dinge danken ", schrieben die Schwestern.

Der Vatikan will sich dazu nicht äußern. Zur Verteidigung der Schwestern wurde eine Petition ins Leben gerufen, die unter folgender Adresse unterzeichnet werden kann: https://www.soutienpsm.com/signer-la-petition-anglais

Am 22. Juli 2016 kündigte Franziskus die Apostolische Verfassung "Vultum Dei Quaerere" zur Reform der Ordensgemeinschaften an. Am 15. Mai 2018 erteilte die Kongregation für Institute des geweihten Lebens und Gesellschaften des apostolischen Lebens die Anweisung "Cor Orans". Es enthält Richtlinien für die Anwendung der päpstlichen Verfassung.

Wie wir in der Anleitung lesen Cor Orans „Franziskus, basierend auf bestätigte das Zweite Vatikanische Konzil Lehre von Papst Pius XII, soll die Einführung in der Apostolischen Konstitution Vultum Dei quaerere intensive und fruchtbare Veränderungen , die in den letzten Jahrzehnten in der Kirche aufgetreten sind, im Lichte der Lehre dieses Rates und im Kontext der sich wandelnden soziokulturellen Situation. "

Die darin vorgeschlagenen Reformen konzentrieren sich auf die Benutzerfreundlichkeit und den Entzug der Autonomie, insbesondere auf traditionelle Ordnungen. Der Vatikan ist nicht mehr daran interessiert, kontemplative Anordnungen zu unterstützen und sie zur Liquidation zu verurteilen.

Die Autonomie einzelner Klöster soll in der Absicht der Dokumentarfilme eingeschränkt sein, denn jedes Kloster sollte ... dem Bund angehören. „Der Verband der Klöster - wie wir im Handbuch lesen - bedeutet die Struktur der Gemeinschaft zwischen einigen unabhängigen Klöstern aus dem gleichen Institut, vom Heiligen Stuhl gegründet, die ein Gesetz des Bundes genehmigt, um ein gemeinsames Charisma zu haben, an den Bund verbundene Klöster konnten Isolation zu vermeiden und zu stärken Regeleinhaltung und kontemplatives Leben ".

Die neuen Richtlinien begrenzen die Kräfte der traditionellen Klöster Vorgesetzten, zugleich die Verbände geben extrem breite Macht über Geld, Eigentum und vor allem die Bildung von Schwestern. Es wird nun ein Verband erhält die Macht der Einhaltung der Regeln zu überwachen und den Heiligen Stuhl von Unregelmäßigkeiten, Einrichtung neuer Klöster und [Förderung] einzelne Klöster zu [uwspólnotawiania] ihre Waren zu informieren. " Gemäß den Anweisungen erhält der Klosterverband den Status einer öffentlichen Persönlichkeit in der Kirche.

Wie wir in den lasen Cor Orans „gegründet nach den Gesetzen des Bundes ist es eine öffentliche juristische Person in der Kirche, also den Erwerbs der Lage ist, zu besitzen, Verwaltung und bewegliches und unbewegliches Vermögens darstellt zeitliches Kircheneigentum nach den allgemeinen Gesetzen und ihre eigenen entfremden“.

So müssen nach dem neuen Gesetz alle Klöster der kontemplativen Schwestern dem Bund angehören. Ursprünglich nur freiwillig und beratend, erhalten die Verbände nun die Befugnis, die Bildung von Kandidaten, Schwestern und Personen, die sie bilden, zu überwachen und zu leiten, und sie erhalten umfassende Befugnisse über die zeitlichen Güter einzelner Klöster und die Befugnis zum Verbot. "

Verbände von Klöstern sind jedoch nicht die einzigen Strukturen der Überwachung des religiösen Lebens, wie das Handbuch besagt. Gemäß § 9. Cor Orans bedeutet „Konferenz Klöster , die die Struktur der Gemeinschaft zwischen unabhängigen Klöster zu verschiedenen Institutionen in der Region gehören, vom Heiligen Stuhl errichtet, die auch die Statuten der Konferenz genehmigt, die das kontemplative Leben und die Zusammenarbeit zwischen den Klöstern auf sich zu Ziel gesetzt hat geografisches Gebiet oder in derselben Sprache ". Dies kann Probleme für konservativere Zusammenkünfte bedeuten.

Neben Verbänden und Konventionen von Klöstern spielen Konföderationen eine bedeutende (wenn nicht entscheidende) Rolle. „Bund die Struktur der Beziehung zwischen den Verbänden der Klöster ist, durch den Heiligen Stuhl errichtet, die auch die Statuten des Bundes genehmigt, um gemeinsam Probleme zu studieren, um das kontemplative Leben auf dem Gebiet des gleichen Charismas beziehen, eine gemeinsame Richtung zu geben und die Aktivitäten der einzelnen Verbände koordinieren“ - so die Erklärung.

"Der Schwerpunkt auf Verbänden und Vereinigungen liegt auf der zunehmenden Vernetzung und in der Tat auf der stärkeren Zentralisierung und Abhängigkeit der Organisation. Die von Cor Orans empfohlenen gemeinsamen Ausbildungsprogramme werden von bestimmten Klöstern vorbereitet, aber von Fachleuten, die von den Leitern der Verbände ausgewählt wurden. Diese Experten sind Menschen mit Universitätsabschlüssen in Seelsorge und dergleichen ", sagt Hilary White.
Quelle: lifesitenews.com., PCh24.pl.,

DATUM: 2019-06-10 13:20

Read more: http://www.pch24.pl/rozwiazano-francuski...l#ixzz5qRo0VApQ

von esther10 10.06.2019 00:19

Die Kirche ist keine NGO
Von Brad Miner

MONTAG, 10. JUNI 2019

Ein italienischer Priester besucht unsere Gemeinde einige Male im Jahr, um die Sonntagsmesse zu halten. Er ist bemerkenswert: groß, asketisch und sehr ernst. Wenn er die Hostie und dann den Kelch erhöht, bleiben sie länger erhöht als in den Händen eines Priesters, den ich je gesehen habe - fast bis zu dem Punkt, an dem sie theatralisch wirken. Aber es ist nicht. Er ist einfach ehrfürchtig . Er ist auch ein guter und mutiger Homilist, das heißt, er ist einer der wenigen Priester, die ich jemals die Abtreibung von der Kanzel verurteilen gehört habe, und einer der wenigen, die sich die Zeit nehmen, um zu diskutieren, was die Kirche tatsächlich über moralische und spirituelle Angelegenheiten lehrt .

Er hat kürzlich über Heiligkeit gesprochen. Ich habe auch andere Priester darüber sprechen hören, aber nie so stark gegen den Trend, Vertrauen in den Wettbewerb der öffentlichen Ordnung zu setzen: Migration, Umweltverschmutzung, Armut. Ich bin mir sicher, dass er sich für ein orthodoxes Verständnis von sozialer Gerechtigkeit einsetzt, aber seine Predigt war wiederum gegen eine Betonung sozialer und wirtschaftlicher Themen, die den Ruf Christi zur Heiligkeit ignorieren.

Was mich am meisten beeindruckt hat, war sein Beharren darauf, dass die Kirche, wenn der Ruf zur Heiligkeit durch einen Ruf nach sozialer und wirtschaftlicher Gerechtigkeit ersetzt wird, sich als Nichtregierungsorganisation (NRO) zu präsentieren droht. Dann ist es sinnvoll, dass die Leute aufhören zu kommen zur Messe.

Wenn das, was einen „guten Christen“ zu definieren scheint, Freiwilligenarbeit und Scheckschreiben ist, wenn die Behauptung, dass „ich auf meine Weise religiös bin“ plausibel erscheint, warum sollte ich am Sonntagmorgen nicht schlafen? Besonders wahr, vermute ich, für diejenigen, die weder Zeit noch Geld zur Verfügung stellen.

Ich wurde wieder an die Art und Weise erinnert, wie H. Richard Niebuhr (von der Evangelischen Synode von Nordamerika, gest. 1962) das liberale Christentum beschrieb: „Ein Gott ohne Zorn brachte Menschen ohne Sünde in ein Königreich ohne Gericht durch die Dienste eines Christus ohne Kreuz."

Und das Verrückte ist, Liberale leeren die Kirchen nicht nur mit ihrer politisierten Rhetorik, sie glauben sogar, dass dies der einzige Weg ist, Menschen zurückzubringen. Je mehr Menschen abreisen, desto energischer arbeiten Liberale an der Botschaft, die sie vertreibt.

Natürlich versteht man den Reiz der sozialen Botschaft, die eine Erweiterung der Jüngerschaftslehre unseres Herrn in Matthäus 25 darstellt:

36 Ich war nackt und du hast mich angezogen, ich war krank und du hast mich besucht, ich war im Gefängnis und du bist zu mir gekommen. 37 Dann werden die Gerechten ihm antworten und sagen: Herr, wann haben wir dich hungrig und satt gesehen oder durstig und haben dir zu trinken gegeben? 38 Und wann haben wir dich als Fremden gesehen und dich willkommen geheißen oder nackt und dich bekleidet? 39 Und wann haben wir dich krank oder im Gefängnis gesehen und dich besucht? 40 Und der König wird ihnen antworten: Wahrlich, ich sage dir, wie du es einem der geringsten meiner Brüder getan hast, hast du es getan mir."



Für manche ist dies ein ironischer Beweis für die liberale Behauptung, dass zeitgenössisches soziales Handeln das traditionelle Dogma übertrifft. Wer kann sich gegen Wissenschaft und Politik, die jetzt objektive Lösungen nicht verfügbar Prediger in 1 bieten st -Jahrhundert Palästina? Wohltätigkeit wird am besten von Regierungen und ihren NRO-Partnern verwaltet und am besten im Sinne der Trennung von Kirche und Staat verwaltet. Lassen Sie die klugen Leute, die Experten, sich um die Armen kümmern.

Nun, sie arbeiten seit mindestens den 1930er Jahren mit Energie in den Vereinigten Staaten daran. Korrelation ist nicht unbedingt eine Ursache, aber wir sollten zumindest Vorsicht walten lassen, wenn die Sozialpolitik und die kirchlichen Innovationen weiter ausgebaut werden, da ihr Anstieg mit dem Fortbestehen der Armut und dem Niedergang der religiösen Orthodoxie einherzugehen scheint.

Und es hat keinen Sinn mehr zu sagen, das Problem sei protestantischer als katholisch. Es ist wahr, wie James Simpson in Permanent Revolution: The Reformation and the Illiberal Roots of Liberalism schreibt : „Der Protestantismus des 16. Jahrhunderts leitete eine Kultur der permanenten Revolution ein und verwarf unablässig seine eigenen früheren Formen. Die Ablehnung der Tradition war spaltungsträchtig, gewalttätig und unhaltbar. “Viele Katholiken im Westen vertreten jedoch im Wesentlichen die gleiche Ansicht - im Wesentlichen die marxistische These-Antithese-Synthese. oder in seiner fröhlicheren Version: Mit jedem Tag werde ich besser und besser . Das war die Formulierung der französischen Psychologin Émile Coué, die im Original viel besser klingt,Es gibt Punkte zu sehen, zu sehen und zu sehen - allerdings nur, wenn Sie kein Französisch können.

Wie Herr Simpson es ausdrückt, hat der Liberalismus jeden Tag und auf so viele Arten „seine eigenen früheren Formen wiederholt und zwangsweise verworfen“. Er kann sich nicht helfen; es kann sich nicht aufhalten.

Natürlich töten Marxisten, wenn sie neo- oder anderweitig versuchen, die Armen zu ernähren, zu kleiden und für sie zu sorgen, sie meist millionenfach Name der Armen.

Wie unser italienischer Priester klargestellt hat, werden „religiöse“ Menschen, wenn Sie Ehrfurcht und Ehrfurcht und das Streben nach Heiligkeit und Himmel ablegen und sich stattdessen auf angeblich utopische Lösungen für Probleme im Hier und Jetzt konzentrieren, lediglich opiniert - sie führen Debatten über die öffentliche Ordnung : Einwanderung, Gefängnisreform, Medicare und soziale Sicherheit, die „Umwelt“ - die ganze Bandbreite von Themen, die Wähler anziehen oder abstoßen und den politischen Prozess definieren.

Wir haben einmal eine Vorschule in Manhattan besucht, als unser älterer Sohn vier Jahre alt war - mit anderen Worten, wir haben ihn zu einem Interview eingeladen . Der neue Schulleiter sagte: „Ich kann es kaum erwarten, mit diesen Kindern zu experimentieren!“ Das erinnerte mich an Newmans berühmte Linie aus seiner Apologia :

Mein Kampf war mit dem Liberalismus. unter liberalismus verstehe ich das anti-dogmatische prinzip und seine entwicklungen. Dies war der erste Punkt, bei dem ich mir sicher war. Hier mache ich eine Bemerkung: Beharrlichkeit in einem gegebenen Glauben ist kein ausreichender Test für seine Wahrheit; aber die Abkehr davon ist wenigstens eine Unschärfe für den Mann, der sich dessen so sicher gefühlt hat.

Ein Bogen über den Mann und seinen Glauben.
* Bild: Das Jüngste Gericht von Hans Memling, c. 1470 [Nationalmuseum, Danzig, Polen]

https://www.thecatholicthing.org/?utm_so...bd8eb-244037161

von esther10 10.06.2019 00:14

Der Sekretär von Benedikt XVI.: Die Kluft zwischen der Kirche und Berlin wächst



Der Sekretär von Benedikt XVI.: Die Kluft zwischen der Kirche und Berlin wächst

Die Wege von Staat und Kirche breiten sich immer mehr aus. Das staatliche Recht muss sich auf das Naturrecht stützen. Das Verfassungsgericht in Deutschland könne sich nicht mit homosexuellen Gewerkschaften befassen - sagte Georg Gänswein am Dienstag.

Erzbischof Georg Gänswein, Präfekt des Päpstlichen Hauses und Privatsekretär von Benedikt XVI., Kritisierte den deutschen Staat für den Umgang unter anderem mit Homosexualität. Seiner Meinung nach gibt es eine wachsende Kluft zwischen der Kirche und Berlin.

Der Hierarch sprach darüber in einer Rede am Dienstag. Das deutsche Verfassungsgericht befasse sich, wie er betonte, völlig unnötigerweise mit Fragen wie zum Beispiel Homosexualität, indem es gleichgeschlechtliche mit normalen Beziehungen gleichsetze.

Auf diese Weise ist die Verfassung für das Naturrecht geschlossen, was ein sehr schwerwiegender Fehler ist, der neben der Idee der Schöpfer des Nachkriegsdeutschlands unvereinbar ist.

Der Erzbischof appellierte an die 2011 im Bundestag gehaltene Rede Benedikts XVI. Der Papst stellte dann kritisch fest, dass das Naturrecht allmählich als eine spezifische katholische Lehre behandelt wird, die nicht für Nichtkatholiken gilt. Das ist die falsche Einstellung.

Erzbischof Gänswein forderte die Christen auf, viel lauter und aktiver als je zuvor nach Werten zu fragen. Wie er betonte, leistet die katholische Kirche in Deutschland einen sehr bedeutenden gemeinnützigen Dienst, der jedoch nicht dazu beitragen kann. er darf sich nicht dem Zeitgeist anpassen. Im Katholizismus dreht sich alles um Erlösung und ewiges Leben.

Quelle: die-tagespost.de

DATUM: 2019-06-10 07:53

Read more: http://www.pch24.pl/sekretarz-benedykta-...l#ixzz5qRlQzoum


von esther10 10.06.2019 00:09

Anmerkung der Redaktion: David Torkington setzt seine Gebetsreihe mit dem vierten und letzten Abschnitt „Von der Meditation zur
Kontemplation“ fort.

Lesen Sie 41 Teil hier , und beginnt mit dem ersten Teil hier .

Der mystische Weg Teil IV



Die ganze Atmosphäre im Studentenheim war nach der klaustrophobischen Intensität des Noviziats erfrischend angenehm. Es gab über vierzig andere Studenten, die alle voller Leben waren und sich aufrichtig freuten, die neue Aufnahme zu begrüßen. Mit der Zeit bemerkte ich jedoch, dass nach Compline niemand mehr für das persönliche Gebet blieb. Die Liturgie war von höchster Wichtigkeit und sie "vollbrachten" sie gut, aber niemand schien zu interessiert am privaten Gebet. Vielleicht hatten sie wie ich auch erste Begeisterung erlebt, und als alles verschwunden war, nahmen sie die angebotenen Ratschläge an und gingen einfach mit ihrem Leben weiter.

Gezeichnet wie von einer undefinierbaren Magnetkraft

Das Elend, das ich im Gebet ertragen musste, änderte sich überhaupt nicht. Es muss jedoch gesagt werden, dass ich außerhalb des Gebets immer wieder angezogen wurde, als ob es eine undefinierbare magnetische Kraft zur Einsamkeit und zu dem Gebet gäbe, das eher meine Hölle als mein Himmel auf Erden war, wie es einmal gewesen war. Ich erinnerte mich an meinen Bruder und an das, was meine Mutter über ihn gesagt hatte. "Er hat sich in die Liebe verliebt." Aber Sie würden wahrscheinlich ein Mädchen im Kloster treffen wie eine Marsmenschin, also war es keine menschliche Romanze, nach der ich mich sehnte. Die Kirche, die nach Compline stundenlang leer war, gab mir das Gefühl, dass ich hier nicht mehr Hilfe erhalten würde als im Noviziat, weder von anderen Schülern noch von unseren Lehrern. Die Auswirkungen des Quietismus hatten im Franziskanerorden und, wie ich später feststellen sollte, in allen anderen Orden und Gemeinden ihre Wirkung entfaltet. aber ich wusste es damals nicht. Wie traurig, dass die netteste Gemeinschaft von Männern, mit denen ich je zusammengelebt hatte oder leben würde, glücklicherweise nicht wusste, dass die Auswirkungen einer abscheulichen Häresie auf sie beobachtet worden waren, ohne dass sie es überhaupt bemerkt hatten.

Eines war jedoch zu meinen Gunsten. Es gab eine exzellente Bibliothek, die nicht der klassischen mystischen Schriftsteller beraubt worden war, aber alle waren entweder mit Staub bedeckt oder die älteren hatten immer noch "ungeschnittene Seiten", was deutlich machte, dass sie weder beseitigt worden waren, noch gewesen waren lesen.

Wir stellen den heiligen Johannes vom Kreuz vor

Ich hatte keine Ahnung, welche Bücher ich lesen sollte, aber der Titel der Dunklen Nacht der Seele schien zu beschreiben, was ich jedes Mal erlebte, wenn ich betete, obwohl der Name „St. Johannes vom Kreuz “bedeutete mir damals wenig. Kein anderes Buch zuvor oder danach hat mich so dramatisch beeinflusst. Dieser spanische Karmelit, von dem ich noch nie gehört hatte und der vierhundert Jahre vor meiner Geburt starb, verstand genau, was ich erlebte, und beschrieb es mit einer solchen Genauigkeit, dass ich ohne Zweifel auf dem richtigen Weg war. Es ermutigte mich, weiterzumachen, was auch immer kommen mag, obwohl seine Worte nichts dazu beitrugen, die Dunkelheit zu lindern, auf die er bestand. Sie war gottgegeben und verdiente sogar die Namensbetrachtung, obwohl es eine dunkle Form der Betrachtung war, die das Dunkel nicht durchschauen konnte umhüllte mich. Ich hatte nicht einmal ein „freundliches Licht inmitten der Dunkelheit“, um mich weiterzuleiten, außer der Glaube des Heiligen, von dem ich glaubte, dass er mich mit der Zeit dazu bringen würde, „die ferne Szene zu sehen“.

Der Sünder unter der Süße und dem Licht

Weit davon entfernt, mich aufzumuntern, sorgte der Anfang seines Buches für eine deprimierende Lektüre, obwohl ich kein Wort davon bezweifelte. Seine Erklärung, warum die dunkle Nacht auf mich gefallen war, machte Sinn, aber es tat nichts für das Ego, das hoch aufstieg, bevor mein Brunnen versiegt war. Ich war zu beschäftigt damit, die Freuden der ersten Inbrunst zu genießen und mich auf die Heiligkeit vorzubereiten, als dass ich den Sünder unter der Süße und dem Licht, die mein Verständnis blendeten, nicht bemerkte. Aber jetzt habe ich verstanden. Es gefiel mir nicht, der Wahrheit ins Auge zu sehen: Der egozentrische junge Mann, der vor kurzem glaubte, die Höhen des Mount Carmel erklimmen zu wollen, befand sich in der Tat kaum im Vorgebirge und würde seinen Aufstieg kaum vorantreiben, bis er von allem befreit wäre die Taschen und das Gepäck, die ihn beschwerten.

Mit unerbittlicher Genauigkeit beschrieb der heilige Johannes vom Kreuz alle meine Fehler und Versäumnisse, alle Sünden und die Selbstsucht, die der erste Eifer nicht beseitigt hatte. Tatsächlich ermutigte es die größte Sünde von allen: Der Stolz, der mich zu der Annahme brachte, dass ich im Begriff war, die mystischen Höhen zu erreichen, und dass Levitation, Bilokation und andere esoterische Gaben nur noch eine Frage von Monaten waren. Was er sagte, ergab Sinn, auch wenn es mir damals nicht gefiel. Wie könnte ein ernsthaft fehlerhafter Mensch wie ich mit dem vollkommensten Menschen vereint werden, der jemals in seinem verwandelten, verklärten und verherrlichten Körper gelebt hat, und dann in mystischer Kontemplation mit ihm seine reine und vollkommene Liebe zu seinem Vater teilen?

Fegefeuer auf der Erde

Dass die tiefe Reinigung in dem, was der heilige Johannes vom Kreuz die dunkle Nacht der Sinne und die dunkle Nacht des Geistes nannte, notwendig war, konnte nicht bezweifelt werden. Ob ich es schaffen könnte oder nicht - das könnte esangezweifelt werden. Ein anderes Buch, das ich las, machte deutlich, dass diese Reinigung einfach das Fegefeuer war, das wir alle durchmachen müssen, bevor die Vereinigung mit Christus es uns ermöglichen würde, mit seinem Vater vereint zu sein, um die Freuden des ewigen Lebens und der Liebe zur Ewigkeit zu genießen. Die Frage ist nicht, ob wir es durchmachen müssen oder nicht, sondern ob wir es in diesem oder im nächsten Leben durchmachen müssen, denn eine perfekte Vereinigung ist für unvollkommene Menschen unmöglich. Diejenigen, die es in diesem Leben durchmachen, selbst wenn sie nur halb oder viertel durch sind, werden ihren Glauben so viel besser sehen, verstehen und ausdrücken können als jeder andere, auch wenn sie nicht gut mit Worten umgehen können. Ein Spruch, der dem heiligen Franziskus zugeschrieben wird, besagt, dass wir das Evangelium jederzeit predigen und erforderlichenfalls Worte verwenden müssen.

Zeitverschwendung

Es muss über sechs Monate einschließlich meiner Zeit im Noviziat gedauert haben, bis ich eine Veränderung bemerkte. Es war alles andere als dramatisch. Trotz der Tatsache, dass es keine Veränderung in der täglichen, trostlosen Monotonie des Gebets gab, fühlte ich mich immer noch angezogen, aber mir wurde bewusst, dass ich etwas davon erhielt, das ich nicht in Worte fassen konnte. Ohne diese Dunkelheit, in der ich gegen Ablenkungen und Versuchungen kämpfte, fühlte ich mich irgendwie geschwächt und moralisch geschwächt. Es war, als ob ich durch diese dunkle Kontemplation dennoch Kraft erhielt, obwohl ich nichts fühlte, was bestätigte, dass ich überhaupt etwas erhielt.

Dann, drei oder vier Monate später, bemerkte ich eine Präsenz. Ich kannte die Erfahrung, weil ich sie zum ersten Mal als Junge erlebte, als ich stundenlang auf den Turmfalken starrte, der in den Yorkshire Moors, wo wir ein Sommerhaus hatten, nach seinem Abendessen suchte. Manchmal war diese Präsenz im Gebet da, manchmal nicht, aber was immer da war, waren die Versuchungen und Ablenkungen, von denen das Stärkste zu glauben war, dass ich meine Zeit damit verschwendete, nichts zu tun, und dass ich besser damit beschäftigt wäre, mich um meine zu kümmern Studien.

Ein neuer Anfang

Nach ungefähr achtzehn Monaten Ausdauer geschah etwas ziemlich Dramatisches. Bisher hatte es gelegentlich ein Gefühl der Präsenz gegeben, das mit den mystischen Naturerlebnissen vergleichbar war, die ich auf den Mooren und später an anderen Orten von ungewöhnlicher landschaftlicher Pracht hatte. Diese hatten nicht nur meine äußeren Sinne, sondern auch meine inneren spirituellen Sinne derart in ihren Bann gezogen, dass die Erfahrung des 'Nummers' auch dann bei mir blieb, wenn ich meine Augen schloss. Dieses neue und dramatische Gefühl der Präsenz war jedoch weitaus auffälliger und verhaftender. Es war eigentlich nicht anders als das eher sanfte und launische Gefühl des 'Nummers', das ich bisher erlebt habe. Es war diese Erfahrung, aber es war viel lebendiger und viel mächtiger. Nicht nur das, aber es war mir ziemlich klar, dass es nicht die 'Nummheit' war, die ich erlebte, sondern es war Gott, Zumindest die Erfahrung seiner Liebe, die mich umhüllte. Es hing auch nicht von einem äußeren Ereignis oder einer landschaftlichen Schönheit ab, um es auszulösen. Es war ganz klar ein Geschenk, das in meiner Macht stand, zu empfangen, aber nicht in meiner Macht zu produzieren, denn abgesehen von allem anderen kam und ging es, wenn es am wenigsten erwartet wurde, und ich hatte weder Kraft, es zu erzeugen, noch Kraft, es zu erhalten .

Nachdem wir die Gegenwart von Gottes Liebe auf diese Weise immer wieder erlebt hatten, ereignete sich etwas noch Dramatischeres. Es war im Wesentlichen dasselbe Erlebnis, aber nachdem ich ein Gefühl des Anhebens im oberen Teil des Kopfes erlebt hatte, stieg das Gefühl des Anhebens plötzlich mit einer solchen Kraft nach oben, dass ich wusste, wenn es anhielt, würde ich es vergessen, was ich gnädigerweise nicht tat. Wenn ich für den Rest meines Lebens nie wieder eine solche Erfahrung gemacht hätte, die ich gemacht habe, dann würde nichts meine Überzeugung erschüttern, nicht nur, dass Gott existiert, sondern dass er Liebe ist und dass ich diese Liebe in meinem Leben so erlebt habe dass ich nie wieder dasselbe sein könnte.

Ich brauchte jedoch Hilfe. Ich brauchte eine Bestätigung und ich musste mir sicher sein, dass alles in Ordnung war und ich nicht getäuscht wurde. Ich habe diese Hilfe in der Bibliothek gefunden. Das Buch wurde von St. Teresa von Avila The Interior Castle genannt .



David Torkington ist der Autor von Weisheit von den westlichen Inseln und Weisheit von den christlichen Mystikern, die diese Reihe ergänzen.


Foto von Josh Applegate auf Unsplash

Tags: Kontemplatives Gebet , Dunkle Kontemplation , Dunkle Nacht der Seele , David Torkington , Johannes vom Kreuz
https://spiritualdirection.com/2019/06/0...ourse-on-prayer


von esther10 10.06.2019 00:07




Professor Kucharczyk: Änderungen im Gebet "Vater unser" und der Stolz der "Zwerge"

Vor fünfzig Jahren erfuhren wir, dass die Kirche die heiligen Geheimnisse des Glaubens seit Jahrhunderten "falsch" und "unangepasst" aufbewahrt. Sie kamen die Leute, die sahen, was sie nicht viele Heilige gesehen haben, die Väter und Lehrer der Kirche, Generationen von Gläubigen - und „angepasst“, um alle Bedürfnisse und Empfindlichkeiten „modernen Menschen“.

Im Laufe der Jahrhunderte, von Beginn der Kirche an, folgten aufeinanderfolgende Anhänger des Heiligen. Peter - trotz Verfolgung, scharfer Konflikt mit Gott Gesalbten, die „wissen besser, was für die Kirche gut“, sogar gesundheitliche Schäden durch Natur transience - blieben mit seiner Berufung. Vor sechs Jahren haben wir gelernt, dass es genug ist, um die Knappheit der „körperlichen und geistigen“ berufen, und die Angst eigentlich, dass es nicht auf den nächsten Weltjugendtag machen könnte (wenn man die offizielle Version glauben), Schlüssel beiseite zu legen, die den Herren gab .

Vier, fünf Jahren haben wir gelernt, dass Generationen von Heiligen, die Väter und Lehrer der Kirche hat in behauptet, falsch gewesen, dass das Sakrament der Ehe unauflöslich ist, und dann scheiden die Menschen in anderen „Beziehungen“ sind lebende unwürdigen Empfang der heiligen Kommunion. Zukünftige Menschen, die erklärt haben, dass eine solche Haltung ein inakzeptabler "Rigorismus" für den modernen Menschen ist und von nun an anders sein wird.

Vor einem Jahr erfuhren wir, dass Generationen von Heiligen, Vätern und Ärzten der Kirche Unrecht hatten und die Todesstrafe für verurteilte Kriminelle zuließen. Zukünftige Menschen, die die sich verändernden "sozialen Determinanten" richtig erkannt haben und zusätzlich sensibel auf die Veränderungen der "sozialen Sensibilität" reagieren - und diesen "Fehler" korrigieren.

Wir lernen jetzt, dass seit Generationen von Heiligen, Vätern und Doktoren der Kirche, sowie der sogenannten gewöhnliche Gläubige lehnten das Vaterunser "fälschlicherweise" ab. Ein Mann kam, der "Fehler" sah und "reparierte". Vielleicht wird der nächste in der Reihenfolge eine andere "falsche" Formulierung sein, diesmal in der Apostolischen Komposition, wenn gesagt wird, dass Christus nach seinem Tod "in die Hölle herabgestiegen" ist. Ist hier alles klar? Oder vielleicht muss erklärt werden, dass er nicht auf diese Weise verurteilt wurde, sondern als König - der Sieger schien die Seelen der Gerechten aus dem Abgrund zu führen. Vielleicht ist es besser: "Er ist in die Hölle gekommen, um Gnade zu zeigen" oder ähnliches. Was die Generationen der Katholiken, die jetzt der triumphierenden Kirche (im Himmel) oder dem Leiden (im Fegefeuer) angehören, nicht "richtig" zusammenfallen, wird in einer richtigen Gemeinde weise Köpfe entwickeln.

In einer der tiefsten Enzykliken des Heiligen. Papst Johannes Paul II. Finden wir solche Worte: "Man könnte sogar sagen, dass wir zur Tradition gehören und kein Recht haben, willkürlich darüber zu verfügen. Es ist diese Wurzel in der Tradition, die es uns heute ermöglicht, eine originelle, neue und aufschlussreiche Perspektive für die Zukunft zu formulieren. Das Prinzip der Verbindung mit der Tradition beschäftigt sich noch mehr mit der Theologie. Nicht nur, weil seine primäre Quelle die lebendige Tradition der Kirche ist, sondern auch, weil diese Tatsache macht sie wieder assimilieren die tiefe theologische Tradition, die in früheren Zeiten eine so wichtige Rolle gespielt und die anhaltende Tradition dieser Philosophie, die dank ihres es gelang ihr, die Grenzen von Raum und Zeit zu überschreiten "(" Fides et ratio ", 85).

Hier erklangen die Worte des Bischofs Iwo aus Chartres aus dem 11. Jahrhundert, der erklärte, dass "wir als Zwerge weiter sehen, weil wir auf den Schultern von Riesen stehen". Es scheint, dass "Zwerge" heutzutage "Riesen" völlig loswerden wollen, weil sie denken, dass sie mehr aus der Höhe ihrer Augen sehen werden. "Bezhistoryczne opryszki" - wie Cyprian Norwid schrieb.

Grzegorz Kucharczyk
+
https://www.pch24.pl/ojcze-nasz-wymaga-k...ki,56793,i.html
LESEN SIE AUCH: "Vater unser" muss korrigiert werden? Fr. prof. Chrostowski

DATUM: 2019-06-10 08:45

Read more: http://www.pch24.pl/prof--kucharczyk--zm...l#ixzz5qQVyA03T

von esther10 10.06.2019 00:05



Katholisch , Familie , Papst Francis , Die John-Henry Westen Show

21. Mai 2019 ( LifeSiteNews ) - Die Schrift lehrt uns, dass Gott der Urheber des Lebens ist. Kinder sind wirklich ein Segen und bei der Zeugung arbeiten Eltern mit Gott zusammen, um neue Seelen für den Himmel zu erschaffen. Dies ist eine herrliche Lehre.

Während seiner Reise auf die Philippinen 2015 bemerkte Papst Franziskus, dass Katholiken nicht „wie Kaninchen“ züchten müssen, und betonte stattdessen, wie wichtig es ist, drei Kinder zu haben, die ausreichen, um die Bevölkerung zu ernähren.

Der Papst hat zahlreiche Anwälte der Bevölkerungskontrolle, darunter den sogenannten Vater der Bevölkerungskontrollbewegung Paul Ehrlich, eingeladen, vor dem Vatikan zu sprechen, um seine Äußerungen nicht nur über die körperliche Belastung seiner Reise auf die Philippinen abzulehnen.


Heute, in Episode 10 der John-Henry Westen Show , diskutiere ich Papst Franziskus 'beunruhigende Bemerkungen und Haltung in Bezug auf große Familien und die wahre Schönheit einer Familie jeder Größe.

Die John-Henry Westen Show erscheint jeden Dienstag. Es ist ein kurzer wöchentlicher Kommentar zu den wichtigsten Nachrichtenentwicklungen in der Kirche und in der Kultur. Wir beginnen mit einer Reihe, in der die harten Beweise für unsere Besorgnisse um Papst Franziskus dargelegt werden.

Die John-Henry Westen Show ist per Video auf dem YouTube-Kanal der Show und direkt hier auf meinem LifeSite-Blog verfügbar .

Es ist auch im Audioformat auf Plattformen wie Spotify , Soundcloud und Pippa verfügbar . Wir warten auf die Genehmigung für iTunes und Google Play. Um die Audioversion auf verschiedenen Kanälen zu abonnieren, besuchen Sie die Website von Pippa.io hier.

Wir haben eine spezielle E-Mail-Liste für die Show erstellt, damit wir Sie jede Woche benachrichtigen können, wenn wir eine neue Episode veröffentlichen. Bitte melden Sie sich jetzt an, indem Sie hier klicken. Du kannst auch den YouTube-Kanal abonnieren und wirst von YouTube benachrichtigt, wenn neue Inhalte verfügbar sind.

Sie können mir Feedback oder Ideen für Showthemen senden, indem Sie eine E-Mail an jhwestenshow@lifesitenews.com senden .

Folge 10 hier ansehen:


Hören Sie sich Episode 10 hier an:

https://www.lifesitenews.com/blogs/video...x-relationships

TRANSKRIPT: Missbilligt Papst Franziskus große Familien?

Diese Folge geht an meine Frau und alle Mütter, vor allem, weil ich am Muttertag nach Rom musste. Heute werden wir über eine der kontroversesten Aussagen von Papst Franziskus sprechen - Kommentare, die den ganzen Planeten umkreisten, erfreut von den Massenmedien, die überglücklich waren, dass der Papst anscheinend aus ihrem Gesangbuch sang. Es war, als Papst Franziskus sagte, Katholiken müssen nicht "wie Kaninchen" züchten.

Beginnen wir wie immer mit dem Kreuzeszeichen…

Das allererste Gebot, das Gott dem Menschen bei seiner Schöpfung in 1. Mose 1,28 gab, war dieses

Und Gott segnete sie und sprach: Steigere und vermehre dich und fülle die Erde und bezwinge sie und herrsche über die Fische des Meeres und die Vögel der Luft und alle Lebewesen, die sich auf der Erde bewegen.

Gott ist der Urheber des Lebens, wie die heiligen Schriften lehren. Er „öffnet den Mutterleib“, wie wir in 1. Mose 29 lesen, und wir sehen dies erneut im Bericht von Abraham und Sarah, den Eltern von Isaak und auch Zachary und Elizabeth, den Eltern von Johannes dem Baptist im Neuen Testament.

Dass Kinder ein Segen sind und Eltern bei der Zeugung mit Gott zusammenarbeiten, um neue Seelen für den Himmel zu erschaffen, ist eine herrliche Lehre.

Diese ständige Lehre der Kirche hat zu einem der größten Komplimente für die Mutterschaft geführt, die Kardinal Joseph Mindszenty, der große Apostel gegen den Kommunismus, jemals verfasst hat.

Kardinal Mindszenty sagte:

"Die wichtigste Person auf Erden ist eine Mutter. Sie kann nicht die Ehre beanspruchen, die Kathedrale Notre Dame gebaut zu haben. Sie braucht es nicht. Sie hat etwas Prächtigeres gebaut als jede andere Kathedrale - eine Behausung für eine unsterbliche Seele, die winzige Perfektion ihres Babys Sogar den Engeln wurde keine solche Gnade zuteil! Was ist herrlicher als dies: Mutter zu sein. "

Also zurück zum Papst Franziskus. Schauen Sie sich das Video an, das von Nachrichtendiensten auf der ganzen Welt gesendet wurde.

Es war während einer Fragerunde auf dem Rückflug des Papstes von den Philippinen nach Rom am 19. Januar 2015. Der Journalist befragte den Papst über die Lehren der Kirche zur Empfängnisverhütung angesichts der großen Zahl von Kindern auf den Philippinen, von denen einige glauben, dass sie dazu geführt haben schwere Armut.

Der Papst begann seine Antwort mit der Feststellung, dass es wichtig ist, drei Kinder pro Familie zu haben, um die Bevölkerung zu ernähren. Sehen Sie sich diesen ausführlichen Auszug seiner Antwort mit Untertiteln an, damit Sie seine eigene Betonung sehen können, die seine Bedeutung verdeutlicht.

Einige verteidigten die Worte des Papstes mit einer geistigen Verfälschung, die darauf hindeutete, dass der Papst nur sagte, dass es unverantwortlich sei, eine große Anzahl von Kindern in Kaiserschnitten zu haben, aber nicht, dass eine große Anzahl von Kindern unverantwortlich sei. Wie Sie gesehen haben, passt diese Erklärung weder zum Kontext noch zum Inhalt der Äußerungen des Papstes, sondern widerspricht vielmehr dem Zeugnis des neuen Vorstoßes, unter Papst Franziskus weniger Kinder aus dem Vatikan zu haben.

Auf einer Vatikan-Konferenz 2017 forderte ein vatikanischer Bischof, der eng mit dem Papst zusammenarbeitet, Bildung für Frauen, damit sie ein oder zwei Kinder haben und nicht sieben oder mehr. Bischof Marcelo Sánchez Sorondo, der aus der Heimat von Papst Franziskus in Argentinien stammt, ist der Kanzler von nicht einer, sondern zwei Vatikanischen Akademien, der Päpstlichen Akademie der Wissenschaften und der Päpstlichen Akademie der Sozialwissenschaften. Es klingt schwer zu glauben, aber hören Sie ihm selbst zu, wenn Sie im Vatikan sprechen.

Haben Sie das mitbekommen? „Denn wenn Sie eine Ausbildung haben, haben wir keine Kinder. Wir haben keine sieben Kinder. Vielleicht haben wir ein Kind, zwei Kinder. Nicht mehr. “Und das ist der Leiter von zwei Vatikanischen Akademien.

Bischof Sorondo hat viele andere Redner in den Vatikan eingeladen, die für weniger Kinder eintreten. Sehen Sie, wie Professor Yuan-Tseh Lee, ein Mitglied der Päpstlichen Akademie der Wissenschaften, im Jahr 2017 im Vatikan über den massiven Rückgang der Grundschulkinderzahl aufgrund des Bevölkerungsrückgangs über 20 Jahre freute.

Und wenn Sie denken, dass das schlecht ist, wird es nur noch schlimmer. Der Vatikan hat eine Wäscheliste mit Bevölkerungskontrollaktivisten erstellt, von denen viele Abtreibung als geeignetes Mittel zur Bevölkerungskontrolle einschließen.

Der Vatikan hat Jeffrey Sachs, den Anwalt für Bevölkerungskontrolle, mehrfach zum Reden in den Vatikan eingeladen. In seinem Buch Commonwealth: Economics for a Crowded Planet aus dem Jahr 2008 nannte er die legalisierte Abtreibung eine kostengünstige Möglichkeit, um „unerwünschte Kinder“ zu eliminieren, wenn die Empfängnisverhütung versagt.

https://www.lifesitenews.com/blogs/video...x-relationships

Der Vatikan lud John Bongaarts, den Vizepräsidenten des Bevölkerungsrates ein, der die Abtreibung befürwortet und die Kontrolle der Bevölkerung vorantreibt, zu einer Rede auf seiner Konferenz über das biologische Aussterben.

Der Vatikan lud sogar Gouverneur von Kalifornien, Jerry Brown, einen der Gouverneure für Abtreibungen in den Vereinigten Staaten zum Reden ein. Brown sagte in einer Wahlkampfrede 2010, er sei "eine kompromisslose Verfechterin des Wahlrechts einer Frau" und werde "dies auch weiterhin tun, wenn ich zum Gouverneur gewählt werde".

Ich könnte mit skandalösen Sprechern, die in den Vatikan eingeladen wurden, weitermachen wie:

Abtreibungsbefürwortender UN-Generalsekretär Ban Ki Moon,
Prof. Scott Peters, ein Mitglied des US-Repräsentantenhauses, war 2013 Mitsponsor einer der am meisten für Abtreibungen in der US-Geschichte verantwortlichen Gesetze, mit denen jegliche Einschränkung von Abtreibungen aufgehoben wurde.
Prof. Lize Van Susteren, die 2005 für den US-Senat kandidierte, sprach sich entschieden für Abtreibung und homosexuelle „Ehe“ aus.
Kevin de León, Senator des US-Bundesstaates Kalifornien, schwelgt in seiner 100-prozentigen Abstimmungsbilanz für Abtreibungen von Planned Parenthood.
Noch empörender als alle war die Einladung, für den sogenannten Vater der Bevölkerungskontrollbewegung Paul Ehrlich zu sprechen, der 1968 das Gruselbuch Die Bevölkerungsbombe verfasst hatte. LifeSiteNews übermittelte eine Petition mit mehr als 10.000 Unterschriften und bat den Papst, die Einladung von Ehrlich, die er dennoch am 27. Februar 2017 im Vatikan gesprochen hatte, zu widerrufen.


Ehrlich befürwortet geschlechtsselektive Abtreibung sowie Massensterilisation als legitime Methode zur Eindämmung des Bevölkerungswachstums. (The Population Bomb; Ecoscience : Bevölkerung, Ressourcen, Umwelt, S. 837.)

Er sagte: "Meiner Meinung nach hat niemand das Recht, 12 oder sogar drei Kinder zu haben, es sei denn, die zweite Schwangerschaft ist eine Zwillingsschwangerschaft."

Ehrlich war der katholischen Kirche und ihren Lehren über das Leben, insbesondere unter den Pontifikaten von Johannes Paul II. Und Benedikt XVI., Feindlich gesonnen. 2014 schrieb er, die moralischen Lehren der katholischen Kirche seien "genauso unethisch" wie eine "terroristische Handlung".

Es überrascht nicht, dass Ehrlich Papst Franziskus liebt. In einem Interview sagte er zu LifeSite: „Ich bin begeistert, dass der neue Papst die Kirche in die richtige Richtung bewegt.“

Kardinal Raymond Burke reagierte auf Ehrlichs Rede im Vatikan und sagte, es sei "einfach ein Skandal". "Ich bin darüber skandalisiert und sehe nicht ein, wie ein guter Katholik dadurch nicht skandalisiert würde. Ich verstehe es nicht." "

In Wirklichkeit erlebt die Welt eine Bevölkerungsimplosion, einen demografischen Winter. Aufgrund ihrer Bevölkerungskontrollmaßnahmen weisen China und Indien ein massives Defizit von 70 Millionen Frauen auf. Das sind 70 Millionen Männer ohne Ehefrauen. Das ist das Äquivalent der gesamten Bevölkerung Großbritanniens oder Frankreichs mit allen Männern - überhaupt keinen Frauen. Stellen Sie sich die Risiken vor, die sich daraus ergeben.

Verschiedene Nationen berichten bereits von einer Epidemie der Einsamkeit.

Das deutsche Nachrichtenmagazin Der Spiegel berichtete, Gerontologieforscher hätten die Epidemie der Einsamkeit älterer Menschen mit einer Empfängnisverhütungsmentalität in Verbindung gebracht:

„... die Tatsache, dass immer mehr Menschen sich dafür entscheiden, keine Kinder zu haben, droht die Isolation älterer Menschen zu verschlimmern. In der Tat erhöht die Kinderlosigkeit das Risiko der Einsamkeit erheblich. “Clemens Tesch-Römer, Direktor des Deutschen Zentrums für Gerontologie.

In Deutschland haben über 20% der über 70-Jährigen regelmäßigen Kontakt mit nur einer oder keiner Person. Über zwei Millionen Deutsche über 80 leben allein. „Jeder vierte erhält weniger als einmal im Monat einen Besuch von Freunden und Bekannten, und fast jeder zehnte wird von niemandem mehr besucht“, berichtete der Spiegel im Jahr 2013.

Nach Angaben der New York Times sterben jetzt viertausend ältere Japaner jede Woche allein. Jedes Jahr gibt es in Japan Nachrichten über Menschen, die allein in ihren Häusern sterben. Oft bleibt ihr Tod wochen- oder monatelang unbemerkt, und die Mieten und Nebenkosten werden stillschweigend von den Bankkonten des Verstorbenen abgebucht, bis sich die Nachbarn schließlich über einen schlechten Geruch beschweren.

Es gibt jetzt ein japanisches Unternehmen, dessen Aufgabe es ist, Wohnungen zu reinigen, nachdem in ihnen Leichen von „Einsamkeiten“ entdeckt wurden.

Islamische übernehmen

"Wenn Sie das Gesicht Europas in 100 Jahren sehen wollen, sollten Sie, sofern kein Wunder geschehen ist, auf die Gesichter junger muslimischer Einwanderer blicken", sagte der Erzbischof von Philadelphia, Charles Chaput, auf einer Konferenz des Napa Institute 2017.

"Der Islam hat eine Zukunft, weil der Islam an Kinder glaubt", sagte er.

Schließlich berauben wir mit unserer anti-natalistischen Kultur auch junge verheiratete Paare der wenigen Jahre, in denen sie Kinder zeugen müssen. Dieser kurze Zeitraum von etwa zwanzig Jahren vergeht - wie wir wissen, sobald wir das mittlere Alter erreicht haben. So viele junge Leute realisieren heute erst, nachdem es zu spät ist, die Freude, Kinder zu haben, viele Kinder zu haben.

Gott ist in der Tat der Urheber des Lebens. Es ist in der Tat ein Befehl, fruchtbar zu sein und sich zu vermehren. Es ist auch ein Segen.

Ich möchte diese Episode der John-Henry Westen-Show mit einem persönlichen Zeugnis abschließen, da diese Ausgabe für meine Frau und mich so nah ist. Ich bete, dieses Zeugnis zeigt für Sie, wie es für uns der Fall ist, dass Gott den Mutterleib öffnet , dass Gott große Familien liebt und dass Er in der Tat Kinder als Segen gibt, um liebevoll empfangen zu werden, und dass Sie Kinder für die Bürger des Himmels erziehen müssen.

Meine Frau und ich sind Eltern von acht lebenden Kindern, aber meine Frau hat elf Kinder gezeugt und drei durch eine Fehlgeburt verloren.

Das erste Kind, das Stefano starb, hatte am Geburtstag meiner Frau eine Fehlgeburt. Sie hatte das Gefühl, Gott hätte sie vergessen, besonders seit sie das Kind an ihrem Geburtstag verloren hatte.

Wir erfuhren von dem Tod des zweiten Kindes, das wir verloren haben - Bernadette - an einem anderen Tag, an dem Geschenke eher eingehen als weggenommen werden ... unserem sechzehnten Hochzeitstag.

Ebenso erfuhren wir über den Tod des dritten Kindes im Mutterleib - Jessie Emmanuel - an Heiligabend, als unsere Familie normalerweise Weihnachten feiert und Geschenke gibt. Zu diesem Zeitpunkt drückte meine Frau Gott aus, dass all diese Geschenke von ihr an Tagen genommen wurden, an denen sie Geschenke erhalten sollte - hatte er sie vergessen?

Meine Frau bat Gott, dass sie innerhalb eines Jahres ein weiteres Kind zur Welt bringen würde und dass dieses Kind leben sollte. Ein Jahr später veranstalteten wir eine Silvesterparty, an der sechs Paare teilnahmen, einige unserer engsten Freunde. Auf der Party waren fünf der Frauen neu schwanger, und ohne mein Wissen war das eine schwere Belastung für meine Frau. Sie ging privat weg und weinte.

"Du hast jemanden vergessen, Herr!", Betete sie schweigend unter Tränen. "Du hast all deinen schönen Töchtern das Geschenk des Lebens gegeben, aber du hast eine vergessen, du hast mich vergessen."

Einige Wochen später erfuhren wir, dass auch sie ein Kind hatte. Und obwohl wir es damals noch nicht wussten, war sie auf dieser Silvesterparty schwanger. Nach drei Fehlgeburten in Folge war Ultraschall Routine.

Einer von ihnen zeigte, dass das Kind ein Junge war, und dann waren wir ratlos. Sie sehen, wir hatten bisher fünf Jungen und die Familientradition, jedem Kind drei Namen zuzuweisen. Wir hatten bereits 15 Jungennamen verbraucht.

Meine Frau schlug den Namen Zachariah vor, aber ich zog die englische Version Zachary vor, und wir konnten uns nicht einigen, sodass wir eine Weile hin und her diskutierten.

Dann rief einer von Diannes Freunden meine Frau an, um einen Traum zu erzählen, den sie hatte. Sie träumte, dass unser Baby lebend geboren wurde, aber dass Dianne und ich uns über den Namen des Babys stritten.  »John-Henry bestand auf dem Namen Zachary, und Sie wollten Zachariah«, sagte sie.

Dennoch hatten wir niemandem von den Namen erzählt.

Dianne und ich empfanden den Traum als eine Art himmlische Bestätigung, dass Zachariah der Name war, den Gott für ihn vorgesehen hatte.

Zu diesem Zeitpunkt beschloss Dianne, die Bedeutung des Namens Zachary (oder Zachariah) zu untersuchen. Als sie den Namen googelte, liefen Tränen über ihr Gesicht, als die Bedeutung des Namens auf dem Bildschirm erschien ...

Zacharias bedeutet „der Herr erinnert sich“.

Vielen Dank, dass Sie diese Episode der John-Henry Westen-Show gesehen haben, und möge Gott Sie segnen.


https://www.lifesitenews.com/blogs/does-...-large-families


von esther10 10.06.2019 00:02

Erzbischof G. Ricchiuti: Viele Bischöfe wollen das Zölibat abschaffen. Ich auch



Es gibt viele Bischöfe, die die Abschaffung der obligatorischen Zölibat befürworten - ergab Erzbischof Giovanni Ricchiuti Diözese Altamura-Gravina-Acquaviva delle Fonti in Süditalien, der italienische Präsident von Pax Christi. Er ist für eine solche Lösung. Darüber hinaus sollten seiner Meinung nach Priester, die geheiratet haben, wieder in den Priesterdienst versetzt werden.


"Ich glaube, dass die Kirche nach der zweiten Synode der Familie einen Prozess der Unterscheidung in Bezug auf die Aufnahme geschiedener Personen in die Gemeinschaft eingeleitet hat, der eine zweite Verbindung herstellte. Es wäre also gut, wenn diesen Priestern etwas Ähnliches passiert wäre. Jeder Fall muss separat geprüft werden ", sagte der italienische Titularerzbischof.


Unter Bezugnahme auf die Bischofssynode über den Amazonas, mit der die Aufnahme verheirateter Männer in die Weihung verbunden ist, sprach sich der Hierarch dagegen für die allgemeine Akzeptanz einer solchen Lösung aus. Seiner Meinung nach könnte es neben Priestern, die ehelich sind und sich dem Dienst verschrieben haben, auch Teilzeitpriester geben, die denjenigen helfen, denen die Berufung fehlt.

Der Erzbischof erinnerte auch daran, dass bereits beim Zweiten Vatikanischen Konzil das freiwillige Zölibat gesprochen worden war. Paul VI. Hatte diese Angelegenheit für sich reserviert und deshalb wurde nichts dagegen unternommen.

DATUM: 2019-06-10 08:24

Read more: http://www.pch24.pl/abp-g--ricchiuti--wi...l#ixzz5qQUtihCs

von esther10 10.06.2019 00:00




"Wagen Sie, Monsignore!" Appell an den Klerus von der Lepanto-Stiftung
6. Januar

https://www.catholicfamilynews.org/blog/...berto+de+Mattei

Wenn man in einer Zeit der Revolution lebt, kommt es schnell zu radikalen Veränderungen, und zwar so schnell, dass man oft leicht vergisst, wie viel sich in so kurzer Zeit verändert hat. Aus diesem Grund ist Catholic Family News erfreut, den folgenden von Professor Roberto de Mattei (Präsident der Lepanto-Stiftung in Rom) verfassten dringenden Aufruf an den Klerus weltweit nachzudrucken , weil er uns alle daran erinnert, wie drastisch die Bedingungen sowohl innerhalb der Kirche als auch innerhalb der Zivilbevölkerung sind Gesellschaft hat gerade in den letzten 25 Jahren stark verändert (Volltext, unten angegeben, zuerst erschienen hier ).

https://www.catholicfamilynews.org/blog/...s+in+the+Church

Papst Johannes Paul II., Der in vielen Fragen nicht so klar war, sprach sehr deutlich über die Entschließung des Europäischen Parlaments, die in der Berufung von Professor de Mattei beschrieben wurde. Zu dieser Zeit würden die durchschnittlichen Katholiken (und nicht nur die Traditionalisten) wahrscheinlich antworten, dass Sie verrückt wären, wenn Sie vorhersagen würden, dass praktisch jede europäische Nation und die Vereinigten Staaten die sogenannte homosexuelle „Ehe“ bis 2018 legalisieren würden, doch hier sind wir. Diese durchdringenden Veränderungen geschahen jedoch nicht zufällig oder durch einen ungerichteten Verlauf der Ereignisse. Wie der Appell verdeutlicht, gab es eine organisierte Gruppe, die diese subversiven Veränderungen plante und umsetzte. Sie haben ihre Pläne in der EU-Erklärung von 1994 veröffentlicht. Und jetzt, 25 Jahre später, sind die in Straßburg erklärten Ziele erreicht worden.

https://www.catholicfamilynews.org/blog/tag/Homosexuality

Wie das Zeugnis von Erzbischof Viganò bewiesen hat, wurde die Haltung von Johannes Paul II. Durch die organisierte und aktive homosexuelle Lobby innerhalb der Hierarchie leicht untergraben. Sie haben die Kirche als wirksames Hindernis für die Erreichung der Ziele der EU-Resolution beseitigt. Dementsprechend hat Professor de Mattei, unser geschätzter Kollege und Freund, jedem Mitglied der Hierarchie der Kirche - Kardinälen, Bischöfen und Priestern gleichermaßen - die folgende respektvolle Aufforderung erteilt. CFN lobt ihn von Herzen für seine Bemühungen und steht der Lepanto-Stiftung in diesem „Endkampf zwischen dem Herrn und der Herrschaft des Satans“ um „Ehe und Familie“ ( Schwester Lucia von Fatima ) bei. - Brian M. McCall, Chefredakteur

https://www.catholicfamilynews.org/blog/...chbishop+Vigano

*****

25 JAHRE SPÄTER ...

Vor 25 Jahren, am 8. Februar 1994, stimmte das Europäische Parlament über eine Entschließung ab, in der die europäischen Nationen aufgefordert wurden, Homosexualität zu fördern und rechtlichen Schutz zu gewähren. In seiner Angelus-Ansprache am 20. Februar 1994 appellierte der Heilige Vater Papst Johannes Paul II. An die öffentliche Meinung weltweit und bekräftigte, dass „ die rechtliche Billigung einer aktiven Homosexualität moralisch nicht zulässig ist [...]. In der Entschließung des Europäischen Parlaments wurde die Legitimation einer moralischen Störung gefordert. Das Parlament hat abweichenden Verhaltensweisen, die nicht dem Plan Gottes entsprechen, zu Unrecht institutionellen Wert beigemessen . “

https://www.catholicfamilynews.org/blog/...pean+Parliament

Im Mai desselben Jahres verteilte das Kulturzentrum Lepanto (Centro Culturale Lepanto) in Straßburg ein Manifest an parlamentarische Vertreter mit dem Titel „ Europa in Straßburg: Vertreten oder betrogen? ”. Das Manifest protestierte empört gegen die Beförderung eines von christlichem und westlichem Gewissen verurteilten Vize und forderte die europäischen Bischöfe auf, „ ihre Stimmen mit denen des Obersten Pastors [Johannes Paul II.] Zu vereinen, um sie in ihren Diözesen zu vervielfachen, indem sie öffentlich den moralischen Fehler anprangern, mit dem sich die Europäische Versammlung befleckt hat, und die Herde warnen, die ihrer Fürsorge für die wachsenden Angriffe antichristlicher Kräfte in der Welt anvertraut ist . “

https://www.catholicfamilynews.org/blog/tag/Appeal+to+Clergy

Heute haben die wichtigsten europäischen Nationen, darunter viele mit der ältesten katholischen Tradition, die Sodomie zu einem Rechtsanspruch erhoben, indem sie in verschiedenen Formen die sogenannte „gleichgeschlechtliche Ehe“ anerkannten und den Begriff der Ehe einführten das Verbrechen der „Homophobie“. Die Pastoren der Kirche, die einen unaufhaltsamen Damm der Opposition gegen die Homosexualisierung der Gesellschaft bilden sollten, die von der politischen Klasse und von den medienfinanziellen Oligarchien gefördert wurde, haben dies in der Tat durch ihr Schweigen gefördert. Selbst auf den höchsten Ebenen der Kirche hat sich die Praxis der Homosexualität und einer sogenannten „schwulenfreundlichen“ Kultur, die das homosexuelle Laster rechtfertigt und fördert, wie ein Krebs verbreitet.

Bischof Athanasius Schneider, Hilfskraft von Astana, Kasachstan, sagte in einer Botschaft vom 28. Juli 2018: „ Wir erleben ein unglaubliches Szenario, in dem einige Priester und sogar Bischöfe und Kardinäle, ohne rot zu werden, dem Götzen bereits Weihrauchkörner anbieten von Homosexualität oder Geschlechterideologie, zum Applaus der Mächtigen dieser Welt, das heißt zum Applaus von Politikern, Social-Media-Giganten und mächtigen internationalen Organisationen “.

Erzbischof Carlo Maria Viganò kritisierte in seinem historischen Zeugnis vom 22. August 2018 unter präzisen Namen und Umständen die Existenz einer „ homosexuellen Strömung zugunsten der Umkehrung der katholischen Doktrin zur Homosexualität “ und die Präsenz von „ homosexuellen Netzwerken“, die heute weit verbreitet sind in vielen Diözesen, Priesterseminaren, Ordensgemeinschaften usw. “, und die„ unter dem Deckmantel der Geheimhaltung handeln und mit der Kraft von Tintenfischtentakeln lügen, unschuldige Opfer und Priesterberufe erwürgen und die gesamte Kirche erwürgen “.

Diese mutigen Stimmen bleiben bis heute isoliert. Das Klima der Gleichgültigkeit und Vertuschung, das innerhalb der Kirche herrscht, hat tiefe moralische und lehrmäßige Wurzeln, die bis in das Zweite Vatikanische Konzil zurückreichen, als die kirchlichen Hierarchien den Säkularisierungsprozess als ein irreversibles Phänomen akzeptierten. Wenn sich die Kirche jedoch dem Säkularismus unterwirft, passt sich das Reich Christi dieser Welt an und wird zu einer bloßen Machtstruktur. Der militante Geist löst sich auf, und die Kirche übergibt das Evangelium den Forderungen der Welt, anstatt die Welt dem Gesetz des Evangeliums zu unterwerfen.

Wie sehr wir uns danach sehnen, wieder die feurigen Worte eines neuen Heiligen Peter Damian oder Bernhardiner von Siena zu hören, anstatt der berüchtigten Aussage von Papst Franziskus: „ Wenn jemand schwul ist und den Herrn sucht und guten Willen hat, wer ist das? Ich soll sie beurteilen? "Wenn es stimmt, dass die Bedeutung dieser Aussage von den Medien verfälscht wurde, hätte ein solcher Missbrauch durch eindeutige und feierliche Dokumente bekämpft werden müssen, die die Sodomie verurteilten, wie es der hl. Pius V. mit den beiden Verfassungen Cum Primum vom 1. April 1566 und Horrendum Illud Scelus vom 30. August 1568. Stattdessen Papst Franziskus 'nachsynodale Apostolische Ermahnung Amoris Laetitia vom 8. April 2016 hat nicht nur über diese schwerwiegendste moralische Störung geschwiegen, sondern auch die Vorschriften des Naturgesetzes relativiert und den Weg für die Anerkennung des Zusammenlebens und des Ehebruchs geebnet.

Und deshalb appellieren wir jetzt an Sie, Monsignore.

DER KIRCHE DIENEN

Der Begriff „ Monsignore”Ruft eine gewisse Würde hervor, keine Macht oder bürokratische Funktion. Jeder der Bischöfe wird als Nachfolger der Apostel mit dem Titel „Monsignore“ ausgezeichnet, aber auch einfache Priester können diesen Titel erhalten. Das Wort „Würde“ scheint heute seine Bedeutung verloren zu haben, obwohl ihm eine ganze Erklärung des Zweiten Vatikanischen Konzils gewidmet war. Würde bedeutet, sich einer Rolle und Sendung bewusst zu werden, die Gott gegeben hat. Der Respekt vor der Würde eines Menschen ist die Quelle eines Ehrgefühls. Ihre Würde, Monsignore, beruht auf der Ehre, der Kirche zu dienen, ohne Ihre eigenen Interessen oder die Zustimmung der Mächtigen einzuholen. Sie haben die Würde des Monsignore von der Kirche erhalten, nicht von den Männern der Kirche, und Sie müssen der Kirche Rechenschaft ablegen. Die Kirche ist die göttliche Gesellschaft, die von Jesus Christus gegründet wurde, immer perfekt und immer siegreich, sowohl in der Zeit als auch in der Ewigkeit. Die Männer der Kirche können entweder der Kirche dienen oder sie verraten. Der Kirche dienen bedeutet, die Interessen der Kirche, die die von Jesus Christus sind, vor die persönlichen Interessen zu stellen. Verrat an der Kirche bedeutet, die Interessen einer Familie, eines religiösen Instituts oder einer kirchlichen Autorität, die als Privatperson betrachtet wird, vor die Wahrheit der Kirche zu stellen, die die Wahrheit Jesu Christi ist, den einen Weg, die Wahrheit und das Leben (Johannes 14 : 6).

Wir würden Ihre Intelligenz beleidigen, Monsignore, wenn wir nicht annehmen würden, dass Sie bereits ein gewisses Bewusstsein für die Krise in der Kirche haben. Einige bedeutende Kardinäle haben bei verschiedenen Gelegenheiten ihr Unbehagen und ihre Besorgnis über das, was in der Kirche geschieht, zum Ausdruck gebracht. Das gleiche Unbehagen zeigt sich beim einfachen Mann, der von den neuen religiösen und moralischen Paradigmen zutiefst desorientiert ist. Angesichts dieses Unbehagens, Monsignore, haben Sie oft Ihre Hände erhoben und versucht, die Person, die zu Ihnen spricht, zu beruhigen, indem Sie folgende Worte verwendeten: „ Wir können nichts tun, als zu schweigen und zu beten. Der Papst ist nicht unsterblich. Warten wir auf das nächste Konklave”. Das ist alles, was wir tun können, sagst du. Wir können nicht sprechen; wir können nicht handeln. Sie nehmen die Stille als oberste Regel Ihres Verhaltens an. Ist diese Haltung das Ergebnis menschlichen Selbstdienens? von einer Selbstsucht, die vor allem danach strebt, ruhig zu leben; vom Opportunismus derer, die sich jeder Situation erfolgreich anpassen können? Dies zu behaupten, würde bedeuten, ein Urteil über Ihre Absichten zu fällen, und ein Urteil über Absichten kann nicht von Männern gefällt werden. Nur Gott kann dies am Tag des Gerichts tun, wenn wir alle alleine vor ihm stehen, um auf seine Lippen zu hören und den unanfechtbaren Satz auszusprechen, der uns entweder zum ewigen Glück oder zur ewigen Verdammnis führt.

Wir, die wir auf Erden leben, können Tatsachen und Worte nur beurteilen, wenn sie objektiv erscheinen. Und die Worte, mit denen Sie Ihr Verhalten erklären, Monsignore, scheinen manchmal edler zu sein als Ihre wahren Gefühle. „ Wir sollten dem Papst folgen, auch wenn er uns missfällt, weil er der Fels ist, auf dem Christus seine Kirche gegründet hat. " du sagst; oder "wir sollten um jeden Preis ein Schisma vermeiden, denn dies wäre die schwerste Katastrophe für die Kirche ".

Edle Worte, weil sie Wahrheiten ausdrücken. Es ist wahr, dass der Papst das Fundament der Kirche ist und dass die Kirche nichts Schlimmeres fürchten kann als ein Schisma. Aber wir möchten, dass Sie darüber nachdenken, Monsignore, dass der Weg der absoluten Stille, den Sie beschreiten wollen, dem Papsttum Schaden zufügt und ein Schisma in der Kirche beschleunigt.

Der Papst ist zwar das Fundament der Kirche, aber bevor er auf ihn gegründet wird, ist die Kirche auf Jesus Christus gegründet. Jesus Christus ist das primäre und göttliche Fundament der Kirche, während Petrus das sekundäre und menschliche Fundament ist - auch wenn es wahr ist, dass er von Gott unterstützt wird. Die göttliche Hilfe schließt die Möglichkeit eines Irrtums oder der Sünde nicht aus. In der Geschichte der Kirche hat es keinen Mangel an Päpsten gegeben, die gesündigt oder geirrt haben, ohne dass dies jemals die Institution des Papsttums beeinträchtigt hätte. Um zu sagen: „ Wir müssen dem Papst immer folgen und uns niemals von ihm entfernen"Wenn er sich in Ausnahmefällen weigert, ihn mit Respekt zu korrigieren, bedeutet dies, der Kirche alle Fehler zuzuschreiben, die im Laufe der Jahrhunderte von den Männern der Kirche begangen wurden. Das Fehlen dieser Unterscheidung zwischen der Kirche und den Männern der Kirche ermöglicht es den Feinden der Kirche, sie anzugreifen, und vielen falschen Freunden der Kirche, sich zu weigern, ihr wirklich zu dienen.

Ebenso folgenreich ist die Behauptung, Schweigen zu brechen, die Wahrheit zu sagen und - falls nötig - die Untreue desselben Obersten Pastors anzuprangern, würde zu einer Spaltung führen. Das Wort „Schisma“ bedeutet Spaltung, und niemals in diesem Moment ihrer Geschichte erschien die Kirche so innerlich gespalten und zersplittert. In jeder Nation, in jeder Diözese, sogar in jeder Gemeinde, ist es unmöglich, sich auf eine gemeinsame Lebensweise nach dem Evangelium zu einigen, weil jeder ein anderes Christentum erlebt und lebt - sowohl liturgisch als auch dogmatisch -, wobei jeder sein eigenes baut Religion so, dass das einzige, was gemeinsam bleibt, der Name „katholisch“ ist, aber das Wesen des Katholizismus nicht mehr vorhanden ist. Was sind die Gründe für diese Fragmentierung? Der Stern, der den Weg beleuchtet, ist verschwunden, und die Gläubigen machen sich in der Dunkelheit der Nacht auf den Weg, folgen Meinungen und persönlichen Gefühlen, ohne auch nur eine Stimme zu erheben, um sie an die unveränderliche Lehre und Praxis der Kirche zu erinnern. Das Schisma wird durch die Dunkelheit verursacht, die die Tochter des Schweigens ist. Nur klare Stimmen, kristalline Stimmen, Stimmen, die der Tradition völlig treu sind, können die Schatten zerstreuen und es guten Katholiken ermöglichen, die durch dieses Pontifikat hervorgerufenen Spaltungen zu überwinden und neue Demütigungen der Kirche zu vermeiden, die über die bisherigen hinausgehen wurde ihr bereits von Papst Franziskus zugefügt. Es gibt nur einen Weg, die Kirche vor dem Schisma zu retten: Die Wahrheit verkünden. Wenn wir schweigen, werden wir nur das Schisma fördern. ohne auch nur eine Stimme zu erheben, um sie an die unveränderliche Lehre und Praxis der Kirche zu erinnern. Das Schisma wird durch die Dunkelheit verursacht, die die Tochter des Schweigens ist. Nur klare Stimmen, kristalline Stimmen, Stimmen, die der Tradition völlig treu sind, können die Schatten zerstreuen und es guten Katholiken ermöglichen, die durch dieses Pontifikat hervorgerufenen Spaltungen zu überwinden und neue Demütigungen der Kirche zu vermeiden, die über die bisherigen hinausgehen wurde ihr bereits von Papst Franziskus zugefügt. Es gibt nur einen Weg, die Kirche vor dem Schisma zu retten: Die Wahrheit verkünden. Wenn wir schweigen, werden wir nur das Schisma fördern. ohne auch nur eine Stimme zu erheben, um sie an die unveränderliche Lehre und Praxis der Kirche zu erinnern. Das Schisma wird durch die Dunkelheit verursacht, die die Tochter des Schweigens ist. Nur klare Stimmen, kristalline Stimmen, Stimmen, die der Tradition völlig treu sind, können die Schatten zerstreuen und es guten Katholiken ermöglichen, die durch dieses Pontifikat hervorgerufenen Spaltungen zu überwinden und neue Demütigungen der Kirche zu vermeiden, die über die bisherigen hinausgehen wurde ihr bereits von Papst Franziskus zugefügt. Es gibt nur einen Weg, die Kirche vor dem Schisma zu retten: Die Wahrheit verkünden. Wenn wir schweigen, werden wir nur das Schisma fördern. Stimmen, die der Tradition vollkommen treu sind, können die Schatten zerstreuen und es guten Katholiken ermöglichen, die durch dieses Pontifikat hervorgerufenen Spaltungen zu überwinden und neue Demütigungen der Kirche zu vermeiden, die über diejenigen hinausgehen, die ihr der Papst bereits zugefügt hat Francis. Es gibt nur einen Weg, die Kirche vor dem Schisma zu retten: Die Wahrheit verkünden. Wenn wir schweigen, werden wir nur das Schisma fördern. Stimmen, die der Tradition vollkommen treu sind, können die Schatten zerstreuen und es guten Katholiken ermöglichen, die durch dieses Pontifikat hervorgerufenen Spaltungen zu überwinden und neue Demütigungen der Kirche zu vermeiden, die über diejenigen hinausgehen, die ihr der Papst bereits zugefügt hat Francis. Es gibt nur einen Weg, die Kirche vor dem Schisma zu retten: Die Wahrheit verkünden. Wenn wir schweigen, werden wir nur das Schisma fördern.

EINE DRINGENDE BESCHWERDE

Monsignore, Sie, die eine gewisse Würde genießen, Sie, die eine moralische Autorität ausüben, Sie, die ein Erbe erhalten haben - wovor haben Sie Angst? Die Welt kann dich mit Diffamierung und Verleumdung angreifen. Ihre Vorgesetzten können Sie Ihrer Autorität und Ihrer Außenwürde berauben. Aber es ist der Herr, über den Sie Rechenschaft ablegen müssen, ebenso wie über jeden von uns am Tag des Gerichts, wenn alles nach Maß gewogen und beurteilt wird. Fragen Sie uns nicht, was Sie konkret tun sollen. Wenn du es wagst, ihn zu fragen, wird der Heilige Geist nicht versäumen, deinem Gewissen Zeiten, Wege und Töne vorzuschlagen, wie du ins Freie treten kannst, um „ das Licht der Welt, eine Stadt auf einem Hügel zu sein, eine Lampe, die auf einen Leuchter gestellt ist “(Matthäus 5: 13-16).

Was wir von Ihnen, Monsignore, verlangen, ist, dass Sie eine Haltung der Kinderkritik, des respektvollen Widerstands und der frommen moralischen Trennung von denjenigen einnehmen, die für die Selbstzerstörung der Kirche verantwortlich sind. Wagen Sie es, diejenigen offen zu ermutigen, die die Kirche von innen heraus verteidigen und öffentlich die gesamte Wahrheit des katholischen Glaubens bekennen. Wagen Sie es, andere Mitbrüder zu suchen, die mit Ihnen und uns den Ruf des Krieges und der Liebe aussprechen, den die hl. Louis Marie Grignon de Montfort in seinem „Feurigen Gebet“ mit den folgenden prophetischen Worten lautete: „ Feuer! Feuer! Feuer! Es ist ein Feuer im Haus Gottes! Es gibt Feuer in den Seelen! Es gibt sogar Feuer im Heiligtum! ”.

Feuerzungen wie die des Pfingsttages sowie Feuerblitze wie die der Hölle scheinen über der Erde zu hängen. Ein zerstörendes Feuer, ein reinigendes Feuer, ein wiederherstellendes Feuer - dazu bestimmt, die ganze Welt zu verschlingen, zu verzehren und zu verwandeln. Möge das göttliche Feuer in uns aufflammen, bevor das Feuer des Zorns Gottes es tut, was unsere Gesellschaft wie Sodom und Gomorrha in Asche verwandeln wird. Und aus diesem Grund appelliere ich 25 Jahre nach der unglücklichen Entschließung des Europäischen Parlaments an Sie, zum Wohle der Seelen, zur Ehre der Kirche und zur Rettung der Gesellschaft.

Herr Monsignore, bitte nehmen Sie diesen Aufruf an, der auch eine Aufforderung an die Gottesmutter und die Engel ist, so bald wie möglich einzugreifen, um die Kirche und die ganze Welt zu retten.

Wagen Sie es, Monsignore, diese heilige Sache im Jahr 2019 aufzunehmen, und Sie werden feststellen, dass wir in diesem guten Kampf an Ihrer Seite kämpfen!

Roberto de Mattei

Präsident der Lepanto Foundation

Geschrieben am Fuße der Krippe, an diesem ersten Samstag im Januar 2019, die Mahnwache der Erscheinung des Herrn

Dr. Roberto de Mattei , Lepanto-Stiftung , Krise in der Kirche , Ehe , Homosexualität , Erzbischof Vigano , Europäisches Parlament , Aufruf an den Klerus
https://www.catholicfamilynews.org/blog/...anto-foundation

von esther10 09.06.2019 18:17

Die Amazonas-Synode: Ein trojanisches Pferd zur Zerstörung des priesterlichen Zölibats?
Von Ein Peter Five - 05/08/2019



Hummes Kardinal Cláudio fühlt er sich vor , ein Projekt viele Jahre konzipiert Vollendung nahe ist und nach vorne hartnäckig durch: das Projekt die Erlaubnis des Vatikan zu erhalten , um zu bestellen ad experimentum verheiratete Männer von einem gewissen Alter (in einer Hypothese, mehr als 50 Jahre) kompensieren Sie den Priestermangel in der Mitte des abgelegenen Amazonas-Regenwaldes. Es war seine Idee , als er für den Klerus in Rom als Präfekt der Kongregation kam nie rindió- und hat eine reale Möglichkeit , nach der Wahl des Papstes , für die er angeordnet und bereitete den Weg so geschickt werden gesehen.

Diese Angelegenheit wird von der Amazonas-Synode erörtert, die vom 6. bis 27. Oktober in Rom stattfinden wird. Dies ist bereits ein wichtiges Zeichen der Gunst: Die Tatsache, dass diese "lokale" Synode diese Angelegenheit diskutiert, obwohl der Amazonas mehrere Länder umfasst. Die Tatsache, dass die Diskussion in Rom stattfinden wird, zeigt die vorbildliche Bedeutung, die dieser Diskussion beigemessen wird. Und in der Tat gibt es bereits in anderen Gebieten der Welt wie Deutschland Bischöfe, die vorschlagen, die sogenannten viri probati zu bestellen , um den Mangel an Priesterweihen zu befriedigen.

Das Thema der Synode lautet "Amazon: Neue Wege für die Kirche und für eine ganzheitliche Ökologie". Das Hauptziel, das der Papst für die Synode angedeutet hat, ist, "neue Wege für die Evangelisierung und für diesen Teil des Volkes Gottes, insbesondere der Ureinwohner, zu finden, die oft vergessen werden und keine Aussicht auf eine heitere Zukunft haben, auch aufgrund der Krise des Amazonas-Regenwaldes, eine Lunge von grundlegender Bedeutung für unseren Planeten. "

Die Teilnehmer werden in den verschiedenen Regionen der Welt ausgewählt, um auf diese Weise zu bestätigen, dass alle Bischöfe an der hierarchischen Gemeinschaft der Veranstaltung teilnehmen. Der Pan-Amazonas besteht aus neun Ländern: Bolivien, Brasilien, Kolumbien, Ecuador, Peru, Venezuela, Suriname, Guyana und Französisch-Guayana. Es ist eine Region mit 34 Millionen Einwohnern, eine wichtige Sauerstoffquelle für den gesamten Planeten. Zwanzig Prozent des Süßwassers der Welt, das nicht gefroren ist, ist dort.

Kardinal Cláudio Hummes , sagte in einem Interview mit Estadão „Über 70% der Gemeinschaft [Amazon] erhalten nicht die Sakramente der Eucharistie, der Buße und der Krankensalbung aufgrund des Mangels an Priestern.“ Hummes, der schon seit einiger Zeit im Ruhestand ist, ist der Vorsitzende des Ausschusses am Amazonas für die brasilianische Bischofskonferenz. Die vorgeschlagene Lösung ist die viri probati und offiziell spielt Kardinal Hummes den Streich und sagt, dass die endgültige Entscheidung die von Papst Bergoglio sein wird. Die Synode ist eine beratende Versammlung, und Bischöfe, sobald Sie auf gestimmt haben der Grundlage der Ergebnisse, werden ihre Empfehlungen als Berater an den Papst präsentieren, der wird sich entscheiden, falls gewünscht, auf ein endgültiges Dokument zu veröffentlichen.

"Der Papst", sagt Hummes, "spricht von neuen Wegen. Auf dieser Suche nach neuen Wegen gibt es die Diskussion um die Minister. Derzeit hat die Kirche nicht genügend Priester für die Gemeinde. Ihnen fehlen Priester. Es ist der Priester, der die Messe feiert, die Beichte hört und die Krankensalbung gibt.

Die Frage, ob es möglich Weihe verheirateter Laien ist zulässig, Kardinal antwortete: „Es ist die Synode wird ja oder nein sagen. Aber von dem, was während der Vorbereitung bisher gesehen wurde, wird notwendig sein, um die Frage der Notwendigkeit, für die Minister in der Kirche des Amazonas in einer bestimmten Art und Weise zu diskutieren. Die Diskussion bedeutet nicht, dass es für jeden etwas dabei sein würde, aber für diese Situation äußerster Not. "

Es ist nicht schwer zu annehmen, daß aus einer Situation äußerster Notwendigkeit in einem Kontinent oder in einer bestimmten Region, es wird möglich sein , bis zu einer Situation äußerster Not oder Mangel an anderer Stelle zu bewegen - nicht in dem Regenwald, sondern in den Dschungeln des westlichen Säkularismus . Und der Interviewer fragte, im Gespräch über die Möglichkeit eines weiblichen Priestertums oder Diakonat werden die gleichen Kriterien gelten für Frauen? Hummes antwortete: "Das ist viel weiter entfernt", was bedeutet, dass eine günstige Entscheidung für die viri probati viel wahrscheinlicher und näher ist.

hier klicken
http://www.infocatolica.com/

Marco Tosatti

( Originalartikel Übersetzt von María Fernanda Benítez)
https://adelantelafe.com/el-sinodo-para-...ato-sacerdotal/

von esther10 09.06.2019 00:55

Das Verbot von Pädophilie ist Homophobie? Taktikgeschichte der "professionellen Revolutionäre"



Das Verbot von Pädophilie ist Homophobie? Taktikgeschichte der "professionellen Revolutionäre"

https://www.lifesitenews.com/blogs

Der Protest gegen die Sammlung von Unterschriften im Rahmen des Gesetzes "Stop pedophilia", des Marsches "Fairly Racist and Fascism" oder des Ereignisses "Bishop's Disgrace" scheinen nur die Merkmale spontaner Aktionen an der Basis zu haben. In den Berichten über diese Ereignisse werden ständig dieselben Gesichter gescrollt und dieselben Parolen gepredigt. Es stellt sich heraus, dass die Taktik kontrollierter Inspirationen immer noch wirksam ist. "Professionelle Revolutionäre" sind schon lange im Preis.



1917 bildeten die Bolschewiki auch unter den kommunistischen Parteien eine entschiedene Minderheit. Dies hinderte sie jedoch nicht daran, die Macht zu ergreifen und ein totalitäres System zu errichten, das für den Tod von Millionen Menschen verantwortlich ist. Im Jahr 1968 trafen französische Studenten auf die erdrückende Reaktion des Staates, aber sie errangen einen unbestrittenen Sieg im Bereich der Kultur. Die heutigen Homoaktivisten sind nur eine kleine Handvoll Schreier, aber die Geschlechterideologie ist bereits in den akademischen Diskurs eines der wichtigsten Länder der Welt eingebettet.



Die revolutionäre Taktik hat sich daher in den letzten hundert Jahren kaum verändert. Sowohl 1917 als auch 2019 sind "professionelle Revolutionäre" äußerst effektiv - Menschen, die ausgebildet und bezahlt werden, um der Revolution die richtige Richtung zu geben.



31/05/2019 Warschau. Eine Handvoll extrem lautstarker LGBT-Aktivisten unter dem Deckmantel eines "Ereignisses" attackieren die Position der Stiftung für das Recht auf Leben, die im Rahmen der Gesetzesinitiative "Stop pedophilia" Unterschriften sammelt. Warum beschreiben die Regenbogenkreise den Kampf gegen Pädophilie als homophobes Verhalten ?



"Wir zeigen (...) auf ihren großformatigen Plakaten, dass die Seksedukacja, die die Anhänger der LGBT - Ideologie fordern, Pädophilie bevorzugt. Und sie mögen es nicht sehr, daher dieser Angriff. Es ist erwähnenswert, dass in den 80er Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts die homosexuelle Recht zu erinnern, die Legalisierung von sexuellen Beziehungen mit Kindern, vor allem die Jungen, „zu fordern - sagt Mariusz Dzierzawski Stiftung Pro - das Recht auf Leben, der Organisator der Sammlung von Unterschriften.



Es stellt sich heraus, dass Anhänger von Toleranz mit einer Kerze nach Verhalten suchen müssen, das die auf Bannern gesprochenen Slogans bestätigt. "Sie sprachen über Toleranz und schrien dann Beleidigungen und Beleidigungen gegen Unterzeichner (...), schalteten laute Musik ein, um unseren Sprecher zu stören und zu ermutigen, Unterschriften zu sammeln. Sie versuchten auch, Menschen, die bereit sind, die Initiative zu unterzeichnen, den Zugang zu unserer Position zu verwehren ", fährt der Direktor der Pro Foundation fort. Das Verhalten von neuen Schülern oder Schülern wurde durch ihre Aggression, Frechheit und Straflosigkeit bemerkt. Außerdem hat die Polizei, gelinde gesagt, ihre Arbeit nicht bestens gemacht.



"Wir haben gesehen, wie Polizisten diese Leute sehr sanft behandelt haben (...), die Polizei sah hilflos aus. Wenn es keine feste Antwort von ihnen gibt, wird es intensivieren. Wenn wir uns nicht allen widersetzen, insbesondere dem Staat, wird sich diese Aggression in Polen weiter verstärken "- prognostiziert Mariusz Dzierżawski. Dass die Aktion organisiert wurde, zeigt sich daran, dass die Sammlung von Unterschriften in Poznań, Białystok oder Szczecin gestört wurde. Alles an einem Wochenende.



Ich erscheine und verschwinde

Das 21. Jahrhundert ist sich jedoch einig, dass die allgemeine Verbreitung von Informationen, der Zugang zu Technologie und die Geschwindigkeit, mit der neue Enthüllungen übermittelt werden, eine detaillierte Untersuchung der Teilnehmer solcher Veranstaltungen ermöglichen. Es stellt sich heraus, dass bei Aktionen zu ähnlichen Themen häufig dieselben Personen am stärksten sichtbar sind. Bei Veranstaltungen wie „Genug Rassismus und Faschismus“, „Shame Bischof“ oder Protest gegen die Sammlung von Unterschriften für eine Gesetzesinitiative „Stop Pädophilie“ sehen wir die gleichen Gesichter, immer noch das gleiche Passwort zu verkünden.



"Professionelle Revolutionäre" werden für jede subversive Initiative benötigt. Unter den spontan Beteiligten müssen sich Menschen mit Know-how befindenwie Proteste durchgeführt werden. Oft handelt es sich um eine Vollzeitbeschäftigung, die sich aus der Beobachtung der Positionen der gesamten Opposition und der dort vorbeikommenden Personen ergibt. Ebenso verteidigen sie mit dem gleichen Engagement von Wildschweinen, dem Bialowieza-Wald, ansässige Ärzte, LGBT-Gemeinschaften oder protestieren mit Lehrern. Alles, um den PiS zu treffen. Im Falle von Homoaktivisten scheint der Fall jedoch eine viel größere Belastung des Genres zu haben. Die ersteren kämpfen nur für ihre Privilegien und den vorübergehenden Machtwechsel der Elite, die letzteren wiederum handeln von der vollständigen Umgestaltung einer gesunden Gesellschaft durch die Zerstörung von Familie und Christentum. Ein Heiligenschein-Symbol der Perversität in den Heiligenschein Unserer Lieben Frau von Tschenstochau zu setzen oder den Slogan "Jesus Christus hatte zwei Väter" zu proklamieren, ist ein Kampf zur Verteidigung der sogenannten



Die Gesellschaft braucht keine Revolution. Lenin wusste das, als sie zusammen mit seinen Bolschewiki in Petrograd zu einem Putsch - heute Revolution genannt - führten. Es war genug für ihn, angemessenes Personal zu haben, selbst unter Kommunisten in der Minderheit zu sein, aber zu wissen, wie man sich verhält, wenn die richtige Gelegenheit kommt. Am 6. November 1917 ahnte die Mehrheit der Stadtbewohner nicht, dass es zu einem plötzlichen Machtwechsel kam. Die Milizen übernahmen die Garnisonen und Wachposten, was ausreichte, um echte Macht in der Stadt zu erlangen.



Im Jahr 1968 war es ähnlich. Nicht alle Mitglieder der amerikanischen Generation von Baby-Boomern wurden an die Universität geschickt, wo sie kontroverse Einstellungen zeigten, die einen fruchtbaren Boden für die Umsetzung katastrophaler Ideen bildeten. Nicht jeder junge Amerikaner war Hippie. Sorbonne-Studenten waren ebenfalls in der Minderheit. Er betonte deutlich diesen "Mühlenmarsch" auf den Champs-Elysées, bei dem die französischen Anhänger von de Gaulle den streikenden Studenten mehrmals überlegen waren.



Der Mensch ist keine bloße Idee

Die Frage der Finanzierung bleibt offen. Die Bolschewiki blieben in ihrer politischen Existenz, wenn nicht das damalige deutsche Außenministerium Russland im langwierigen Krieg schwächen wollte. Deutsch Marke finanziert nicht nur den Durchgang von Lenins versiegelten Zug, sondern auch Mittel für das Leben von prominenten Aktivisten bieten, für ihre Unterstützung Massen gedruckten Faltblätter, Plakate und Propagandamaterial und führten eine lebhafte Bewegung. Lenin wurde von Aleksander Izrael Lazariewicz, Helphand, einem einflussreichen Unternehmer aus Konstantinopel, überredet, Lenin zu unterstützen.



LSD wächst nicht auf Bäumen. Dies wurde von den amerikanischen Hippies deutlich gemacht, die sich der Pflicht zur Arbeit widersetzten, was letztendlich Geld von ihren Eltern einbrachte, die sie erzogen. Heute zweifelt niemand mehr daran, die pazifistischen Bewegungen der 1960er und 1970er Jahre in den USA durch die Sowjetunion zu unterstützen. Laut einem ehemaligen GRU-Offizier, Stanisław Lunev, gaben die Sowjets mehr als eine Milliarde Dollar für diese Aktivität aus, was mehr als nur Unterstützung für Vietkong war. Die Amerikaner selbst gaben zu, dass die Russen bis 1983 bis zu 600 Millionen Dollar für Antikriegsprojekte ausgeben konnten.



Die heutige Mutation der Revolution, die Regenbogenfarben spendet, kann nicht ohne das "Schwungrad" in Form von riesigem Geld stattfinden. Die Batory Foundation verbeugt sich in Polen mit Unterstützung der Open Society Foundations - einer Organisation, die in den 1980er Jahren von Georg Soros gegründet wurde. Die Institution unterstützt Initiativen wie die Vereinigung der Zeichen Gleichheit, Akzeptanz-Stiftung, die Stiftung für die Gleichstellung und Emanzipation STER, die Stiftung für Diversity Polistrefa, die Stiftung für soziale Vielfalt Stiftung Równość.org.pl, Freiheit von Religion Foundation, Kampagne gegen Homophobie, Kultur Gleichheit Vereinigung Gruppe Stonewall, Homo Faber Association, Lambda Warszawa Verband Liebe nicht, Verein für LGBT Tolerado Vereinigung queer Mai ausgeschlossen ... puh, Muss ich weiter tauschen? Sie wissen, was das ist. Und wir reden hier nur über Polen.



Die Gesellschaft will und braucht keine Revolution. Sie könnten von Krzysztof Karoni sagen, es geht um eine Situation schaffen , in der eine laute Minderheit an der Macht kommt und ein System der Ausbeutung zur Herstellung etabliert von Parasiten auf einem gesundes soziales Gefüge Fütterung. Ein Mann, der den Wert von Arbeit, Glauben und Familie kennt, wird niemals den Parolen von Subversiven folgen. Wirtschaftliche Motivationen sind in diesem ganzen Rätsel jedoch nicht das Wichtigste. Viel wichtigere Ziele sind die vollständige Transformation der Gesellschaft im Lichte antikatholischer Ideen, die die Grundfesten der menschlichen Existenz untergraben - ihre Sexualität und ihr Geschlecht. Und das muss Widerstände hervorrufen, bevor es zu spät ist.

DATUM: 2019-06-07 15:16

Read more: http://www.pch24.pl/zakaz-pedofilii-jest...l#ixzz5qLM1Q88A

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs