Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Ich werde dem großen Dr. Ogundele für immer zu Dank verpflichtet sein, dass er meine zerbrochene Ehe repariert hat, nachdem mein Mann mich für 6 Monate wegen seiner Geliebten verlassen hat. Meine Namen sind Anny Philips. Ich habe nie an Zauber geglaubt, bis mein Freund mich Dr. Ogundele vorstellte. Zuerst war ich skeptisch, weil ich viele Male von einem anderen falschen Zauberwirker betrogen worde...
    von in Botschaft von Papst Franziskus...
  • Muss es denn wieder ausgerechnet ein Mann sein, der sich in die Abtreibungsdebatte einmischt?
    von in Todeslogik - Folgt der Pränata...
  • Furchtbar, da Protestanten zu den erbittertesten Feinden der katholischen Kirche zählen und das Unbefleckte Herz Mariens in zahllosen 'postings' täglich aufs Tiefste beleidigen. Die Kirche, der mystische Leib Jesu, befindet sich auf dem Kreuzweg, das Todesurteil gefällt.
    von San Andreas in Protestanten zur Kommunion ein...
  • Toll, ich freue mich dass unsere Kirche menschlicher wird. Gott hat ALLE Menschen gut erschaffen; oder zweifelt daran jemand?
    von in Zwei deutsche Bischöfe unterst...
  • Die von Jesuiten betriebene Zeitschrift "Stimmen der Zeit " sprach in diesem Zusammenhang von "Katholizismus ohne Christentum" Oder als "geschlossenes autoritäres System und als Alternative zum Liberalismus " Befürchtet wird ein dramatischer Verlust an Glaubwürdigkeit vor allem bei der jungen Generation für die katholische Kirche.
    von in Warum hat der Erzbischof Recht...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 28.08.2019 00:32

Die „Christen in der AfD“ zeigten Präsenz

Veröffentlicht: 28. August 2019 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: KIRCHE + RELIGION aktuell | Tags: Abtreibung, ChrAfD, Christen in der AfD, Dortmund, Evangelische Kirchentag, Gisela Hammerschmidt, Helmut Seifen, Infostand, islam, Israel, Juden, Martin Schiller, Meinungsaustausch, Pfr. Axel Bähren, Vertrauen, Volker Münz



Von Gisela Hammerschmidt
„Was für ein Vertrauen“ – so lautete das Motto des Deutschen Evangelischen Kirchentages (DEKT) vom 19. bis 23.6.2019 in Dortmund.

Allein ein Vertrauen in den freien Meinungsaustausch mit der AfD schienen die Veranstalter nicht zu haben, denn das DEKT-Präsidium hatte am 21. September 2018 keinen Infostand der AfD auf dem „Markt der Möglichkeiten“ zugelassen. Die Begründung lautete u. a.: „Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit hatte nie einen Platz auf dem DEKT“.



BILD: Pfr. Axel Bähren (links) und Volker Münz (rechts) sowie weitere Chr-AfD-Mitglieder

Aber die AfD zeigte Flagge und war trotzdem auf dem Kirchentag präsent. Zeitgleich mit den Eröffnungsgottesdiensten brachte Matthias Helferich mit jungen AfD-Mitgliedern echte Meinungsvielfalt in das sonst so gleichförmige Geschehen. Von vielen Besuchern wurde der mutige Auftritt positiv aufgenommen.

Auch die Regionalgruppe West der Bundesvereinigung „Christen in der AfD“ unter der Leitung von Pfarrer Axel Bähren ließ es sich nicht nehmen, mit einem Pavillon auf dem Sonnenplatz mit 15 bis 21 Mitgliedern präsent zu sein.

Ihr Ziel war es, als Christen in der AfD (ChrAfD) Menschen zu stärken, um aus ihrem Glauben heraus Verantwortung für Familie und Gesellschaft zu übernehmen. Ein Schwerpunkt war das Thema: ‚Schutz des ungeborenen Lebens‘.

Es wurden Infoblätter an die Besucher verteilt und ein Büchertisch angeboten, so dass Besucher sich mit Material versorgen konnten.

BILD: Helmut Seifen (MdL), Axel und Volker Münz (MdB)

Gäste waren u. a.: Klaus Sydow (Sprecher der Regionalguppe ChrAfD Süd-West), Helmut Seifen (ehemaliger Landesvorsitzender AfD NRW) und Volker Münz, kirchenpolitischer Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion.

Ein Polizeiaufgebot der Stadt Dortmund und sechts Sicherheitskräfte der AfD wurden zur Sicherung des Infostandes eingesetzt.

Dadurch mussten 13 – 20 ultralinke „Antifas“ mit ihren Transparenten nach Aufforderung der Polizei, dass sie keine Versammlung angemeldet hätten, bald wieder vom Sonnenplatz abziehen.

Der Einspruch der Protestierer lautete: Frauen haben ein ‚Recht‘ auf Abtreibung – und sodann eine „Israelflagge“.

Die Christen in der AfD vertreten wie die AfD selbst mit dem ‚Schutz des ungeborenen Lebens‘ eine klare Position im Gegensatz zu Grünen und Linksparteien, die als Befürworter der Abtreibung eine deutliche Distanzierung der Amtskirchen verdienen würden.
Die AfD distanziert sich insgesamt von Antisemitismus und Antizionismus. 2018 gründete sich die Gruppe ‚Juden in der AfD‘ in Wiesbaden; sie nennt in ihrer Grundsatzerklärung hierfür vor allem zwei Auslöser: Zum einen eine „unkontrollierte Masseneinwanderung“ junger Männer aus islamischen Ländern mit einer „antisemitischen Sozialisation“ sowie die „Zerstörung der traditionellen, monogamen Familie“ durch Gender-Mainstreaming“ und „Frühsexualisierung“. Das Verhältnis zu Israel wird mit Blick auf die Bedrohung des jüdischen Staates durch den radikalen Islam erwähnt.
Volker Münz, der auch im Kirchengemeinderat und Bezirkssynodaler der evangelischen Kirche in Uhingen ist, kritisierte die politische Einseitigkeit und abwegige Angebote des Kirchentages wie z.B. „Vulven malen“ und „Gottes Segen in der Transition (Geschlechtsumwandlung) spürbar erleben“. Dergleichen sei einfach skandalös.

Pfarrer Bähren und seine Mitstreiter standen etlichen Besuchern in Glaubensfragen und auch Pressevertretern Rede und Antwort. Es berichteten in Bild und Ton u.a. der RBB, der SWR, die RN das IDEA-Spektrum, der epd (Evangelischer Pressedienst) und andere Medien.

Millionen AfD-Wähler/innen und tausende AfD-Mitglieder tragen in Deutschland den christlichen Glauben in den Gemeinden und die Kirchensteuern mit. Darum haben sie auch ein Recht darauf, von den Amtskirchen ihr wohlverdientes Podium auf Kirchenveranstaltungen zurück zu erhalten.

In diesem Sinne möchte ich mich dem Ausblick von Martin Schillervon der AfD in Münster schließen (siehe letztes Foto): Wenn sich die Kirchen auf ihre Kernaufgabe besinnen, nämlich die Botschaft Christi zu verkündigen, ihren Gläubigen Halt und Sinn vermitteln, ganz unabhängig von jeder politischen Einstellung, dann werden die Kirchen sich wieder füllen und wir Bürger zahlen auch gern unsere Kirchensteuer weiter.

Unser Gastautorin Gisela Hammerschmidt ist Mitglied bei den „Christen in der AfD“
https://charismatismus.wordpress.com/201...igten-praesenz/

von esther10 28.08.2019 00:31




Papst Franziskus begrüßt interreligiöses Komitee, umstrittenes Abu Dhabi-Dokument
Abu Dhabi , Katholisch , Kronprinz , Höhere Ausschuss , Heilig Sehen , Menschliche Brüderlichkeit Dokument , den Interreligiösen Dialog , Miguel Angel Ayuso Guixot , Franziskus , Vereinigte Arabische Emirate VAE , Vatikan

26. August 2019 ( LifeSiteNews ) - Papst Franziskus hat offiziell seine Anerkennung für die Schaffung eines Ausschusses zum Ausdruck gebracht, der für die Verbreitung der Grundsätze der Toleranz und der Zusammenarbeit zuständig ist, die durch das von ihm unterzeichnete Dokument über die menschliche Brüderlichkeit für den Weltfrieden und das Zusammenleben gefördert werden Abu Dhabi im vergangenen Februar mit dem Grand Imam der Al-Ahzar-Universität in Kairo, Ahmad el-Tayeb.

In einer schriftlichen Erklärung des Presseamtes des Heiligen Stuhls sprach Papst Franziskus von seiner Freude, nachdem er von der Initiative erfahren hatte, die letzte Woche von der Emirates News Agency veröffentlicht und später vom Vatikan bestätigt wurde. Zu der Zeit war unklar, welche Behörden das neue Komitee gegründet hatten, zu dem eine Reihe von muslimischen Würdenträgern, aber auch der zweite persönliche Sekretär des Papstes, Monsignore Yoannis Lahzi Gaid, und der Präsident des Päpstlichen Rates für den interreligiösen Dialog, Bischof Miguel Ángel Ayuso, gehörten Guixot.

Bischof Ayuso Guixot gab dem Radio des Vatikans ein ausführliches Interview , um die Arbeit des neuen Komitees bekannt zu machen, das ebenfalls am Montag vom Presseamt ​​des Heiligen Stuhls veröffentlicht wurde. Dies ist ein Hinweis auf die Bedeutung, die der Veranstaltung beigemessen wird.


Die eigenen Worte von Papst Franziskus haben deutlich gemacht, dass das Komitee von den Vereinigten Arabischen Emiraten ins Leben gerufen wurde. Er bedankte sich für "das konkrete Engagement für die menschliche Brüderlichkeit" und brachte die Hoffnung zum Ausdruck, dass ähnliche Initiativen in anderen Teilen der Welt entstehen könnten zu den Vatikanischen Nachrichten.

„Obwohl traurig, böse, Hass und Spaltung oft Nachrichten machen, gibt es ein verborgenes Meer von Güte, das wächst und uns auf Dialog, gegenseitiges Wissen und die Möglichkeit des Aufbaus hofft - zusammen mit den Anhängern anderer Religionen und allen Menschen und Frauen guten Willens - eine Welt der Brüderlichkeit und des Friedens “, sagte der Papst in seiner Erklärung.

Das heißt, er steht klar zu dem vollständigen Text, den Grundsätzen und Zielen des Dokuments von Abu Dhabi, das von gläubigen Katholiken häufig kritisiert wurde, weil sie behaupteten, eine „Vielfalt der Religionen“ sei „von Gott gewollt“, eine Aussage, die mit der katholischen Doktrin unvereinbar ist. Es heißt: "Der Pluralismus und die Vielfalt der Religionen, Hautfarbe, Geschlecht, Rasse und Sprache werden von Gott in seiner Weisheit gewollt, durch die er die Menschen geschaffen hat."

Kritiker sagen, dies liege darin, den katholischen Glauben und die Anbetung des Gottes der Offenbarung auf die gleiche Ebene zu stellen wie die Religionen, die den wahren Gott nicht verehren und ihn absichtlich ablehnen. Es widerspricht auch der Lehre, wonach es außerhalb der katholischen Kirche keine Erlösung gibt.

In einem Interview mit Vatican News ging Bischof Ayuso Guixot auf diese Kritik ein. Laut Interviewer Alessandro Gisotti vom Radio Vatican droht die Erklärung von Abu Dhabi auf diplomatische, aber unflexible Weise, in den Synkretismus zu verfallen :

"Ich respektiere zwar die Meinung derjenigen, die glauben, dass die Erklärung von Abu Dhabi auch in gutem Glauben in Synkretismus oder Relativismus verfällt, glaube aber, dass Angst der Feind Nummer eins des interreligiösen Dialogs ist", sagte er.

„Die katholische Kirche erinnert an den Wert ihrer eigenen Identität, den Mut zur Andersartigkeit und die Aufrichtigkeit der Absichten. Es geht nicht darum, einen Schmelztiegel zu schaffen, in dem alle Religionen als gleich gelten, sondern darum, dass alle Gläubigen, diejenigen, die Gott und alle Menschen guten Willens ohne religiöse Zugehörigkeit suchen, die gleiche Würde haben. Wir müssen uns daher verpflichten, dass Gott, der uns geschaffen hat, kein Grund zur Spaltung, sondern zur Einheit ist.

„Lasst uns uns dem Abenteuer öffnen, Gefährten auf dem Weg eines jeden Menschen zur Wahrheit zu werden. Die eigene Identität im "Mut des Andersseins" zu leben, ist die Schwelle, die uns die Kirche des Papstes Franziskus heute zu überschreiten bittet. Nur so kann die Treue zu Gott in Jesus zu einer neuen Geschichte werden, der Konstruktion einer Zivilisation des Bundes, die in Frieden und im Austausch von Geschenken den Reichtum der Unterschiede umfasst.

"Der Pluralismus und nicht nur der religiöse Pluralismus unserer Gesellschaften ist eine Realität, die uns dazu einlädt, über unsere Identität nachzudenken, ohne die es keinen authentischen interreligiösen Dialog gibt."

Das ist gelinde gesagt verwirrend, und der „Mut zur Andersartigkeit“ muss erst noch definiert werden. Was auch immer Bischof Ayuso Guixot über das Leben "der eigenen Identität" sagte, wird verwässert durch das nicht entschuldigende Weglassen der Tatsache, dass Katholiken glauben, die Wahrheit zu kennen, dank Jesus Christus, der sich der Menschheit als "Wahrheit, Weg und Leben" offenbart hat Sohn Gottes, der wahrhaft Gott und wahrhaft Mensch ist - eine Behauptung, die von Grund auf für einen muslimischen Gläubigen inakzeptabel ist, der seinen eigenen religiösen Ansichten treu bleibt.

Es war neben Jesus Christus selbst, der sagte, er habe das Schwert gebracht und nicht den Frieden, wie diese Welt ihn versteht.

Im Interview bezeichnete Ayuso Guixot die Schaffung des Obersten Ausschusses als "bedeutenden Akt" und fügte hinzu, dass sein Ziel darin bestehe, "für den Frieden in der Welt zu arbeiten, um sicherzustellen, dass zukünftige Generationen in einem Klima des gegenseitigen Respekts und des gesunden Zusammenlebens leben können". ist ein "wirklich edles Ziel".


„Ich bin dem Kronprinzen von Abu Dhabi, Seine Hoheit Scheich Mohamed bin Zayed Al Nahyan, dankbar, der Initiativen entwickelt hat, um die Ziele des Dokuments von Abu Dhabi in die Praxis umzusetzen. Ich bin auch Papst Franziskus und dem Großimam von Al-Azhar dankbar, weil sie mit ihren Worten und ihrem Zeugnis das ermöglicht haben, was der Kronprinz in der Präsentation dieses Hohen Ausschusses gesagt hat “, erklärte der Präsident des Päpstlichen Rates für interreligiöse Dokumente .

Ayuso Guixot dankte Papst Franziskus dafür, dass er Menschen guten Willens aufgerufen hatte, „Brüderlichkeit, Frieden und Koexistenz“ zu fördern.

„Vergessen wir nicht, dass diese drei Elemente unerlässlich sind, wenn wir die Wunden unserer Welt wirklich heilen wollen. Sie sind das ABC unserer Zukunft “, sagte er. Eine seltsame Aussage, denn die Wunden unserer Welt sind die der Erbsünde und der Revolte gegen den wahren Gott, und diese Wunden werden nur durch das erlösende Opfer unseres Herrn geheilt.

Dies schließt das Streben der Menschen nach gegenseitigem Verständnis und nach Abwesenheit destruktiver Gewalt gegenüber ihren Nachbarn auf menschlicher Ebene nicht aus, aber die Geschichte hat gezeigt, wie fragil diese Bestrebungen sind, wenn sie nicht in Wahrheit begründet sind.

Ayuso Guixot ging auf weitere Details ein, was die Dinge nicht klarer machte. „Viele haben an dem Projekt der Erklärung mitgewirkt, das meiner Meinung nach, wie Papst Franziskus sagen würde, an das Bild eines Polyeders erinnert. Ich halte es in seinen vielen Aspekten für ein umfassendes Dokument “, sagte Ayuso Guixot.

Der Bischof glaubt, dass das Dokument von Abu Dhabi ein "globaler Appell an die" Zivilisation der Liebe "ist, der sich gegen diejenigen richtet, die einen Zusammenprall der Zivilisationen wollen!", Sagte er. Er fügte hinzu: „Gebet, Dialog, Respekt und Solidarität sind die einzigen siegreichen Waffen gegen Terrorismus, Fundamentalismus und alle Arten von Krieg und Gewalt. Und sie sind Waffen, die Teil des spirituellen Arsenals aller Religionen sind. “

Solche Aussagen entspringen einer zutiefst irenischen Analyse des Islam - um nur jene Religion zu nennen -, die in ihren Grundlagentexten und ihrer Geschichte Gewalt fördert, um insbesondere Christen und Juden Glauben aufzuzwingen.

„Die Erklärung stammt aus dem islamisch-christlichen Dialog im Rahmen einer globalen Konferenz über die Bruderschaft der Menschen. Und in diesem globalen Kontext wird die Botschaft der Erklärung in der ganzen Welt als ‚neues 'Fenster verbreitet, das sich im Kontext des Geistes von Assisi öffnet“, erklärte er. "Folglich ist diese universelle Botschaft der Brüderlichkeit, des Friedens und des gemeinsamen Zusammenlebens jenseits von wem, wo und wann für alle Gläubigen aller Religionen und für alle Menschen guten Willens inklusiv und teilbar."

In einem weiteren Teil des Interviews ermutigte Bischof Ayuso Guixot Initiativen an der Basis, die sich insbesondere an junge Menschen an Schulen und Universitäten richteten, die Erklärung von Abu Dhabi bekannt zu machen und ihre Werte der „Brüderlichkeit“ umzusetzen.

Auf Anregung des Interviewers drückte der Bischof seine Wertschätzung für das interreligiöse Treffen zwischen christlichen und muslimischen Jugendlichen aus, das am vergangenen Wochenende in Taizé stattfand, der protestantischen Gemeinde in Frankreich, die viele katholische Denker und Führer zutiefst beeinflusst hat.

Ayuso Guixot nannte es „eine schöne Initiative, die zu den zahlreichen bereits umgesetzten Initiativen, die sich von unten weiterentwickeln, beiträgt und zeigt, dass die Erklärung von Abu Dhabi sowohl vom Papst als auch vom Großen Imam als gemeinsame Verpflichtung unterzeichnet wurde seine vielen Inhalte können implementiert werden. Die Veranstaltung in Taizé bildet junge Menschen aus, aber wir müssen auch darüber nachdenken, Pädagogen und religiöse Führer auszubilden, denn wie beim letzten Treffen in Rimini zum Ausdruck gebracht, wird die Zukunft religiös sein. “

Auf dem interreligiösen Treffen in Taizé wurden Christen - einschließlich Katholiken - und Muslime eingeladen, die Traditionen und Gebete des jeweils anderen zu entdecken. Von der lokalen Presse veröffentlichte Fotos zeigen junge christliche Mädchen, die ihre Schuhe ausziehen und ihre Köpfe bedecken, um muslimischen Mädchen zu folgen, die in einem für sie bestimmten Raum beten, und christliche Jugendliche gesellen sich zu muslimischen Männern, um einer Predigt des lokalen Imams zuzuhören.
https://www.lifesitenews.com/news/pope-f...-dhabi-document

von esther10 28.08.2019 00:28




Die große kosmologische Lüge
Von JA JA NEIN NEIN -08/06/2019

Im traditionellen oder ganzheitlichen katholischen Bereich gibt es mehrere historische Erklärungen zur Behauptung der Moderne. Alles offensichtlich sehr interessant für diejenigen, die darüber informieren möchten, wie der gegenwärtige kirchliche Niedergang möglich war. Um ehrlich zu sein, sind historische Rekonstruktionen, obwohl sie exakt sind, für diejenigen, die die Gründe für etwas wissen wollen, immer unbefriedigend. In der Tat, obwohl es notwendig ist, die historische Entwicklung dieser schrecklichen Pest zu kennen, hat die gleiche Geschichte dieser Entwicklung wie auch jede andere Geschichte aufgrund ihres Wesens die besondere Eigenschaft, nicht schlüssig zu sein. Die Geschichte kann nur mitteilen, dass Ticio so etwas getan oder gesagt hat, aber warum er gekommen ist, um es zu tun und es zu sagen, weiß die Geschichte es nicht.

Die Beschwerde ist bekannt, dass das Problem die protestantische Exegese der Heiligen Schrift sein würde, die die katholische Umwelt mit der Theorie der Geschichte der Nachrichtenredaktionen infiziert hätte. Das heißt, es ist bekannt, dass die Krankheit der Moderne im Allgemeinen dem marxistischen abgeleiteten Historismus zugeschrieben wird. Die Diagnose ist unbestreitbar zutreffend, aber wenn das Problem nur Historismus wäre, wäre es ein rein theoretisches Problem, das zum Beispiel dadurch beantwortet wird, dass, wenn alles wird und sich ändert, das historistische Denken auch wird und sich ändert, so dass Am Ende wird die Geschichte der Nachrichtenredaktionen, die auch zu ihr wird, zu einer sich ändernden Meinung, wie alle Meinungen, die dieselbe Geschichte überblicken wird. Historisches Denken verbindet sich nicht mit einer Wahrheit, es ist Glaube;

Es ist daher offensichtlich, dass, wenn das Problem "redaktionelle Geschichte" ein rein theoretisches Problem wäre, es keinen Ort gefunden hätte, an dem es so energisch Wurzeln schlagen könnte. Aber ein fruchtbarer Boden fand es (unangenehm zu sagen, innerhalb der Kirche selbst). Und das Terrain, in dem alle theoretischen Probleme, die dazu bestimmt sind, zu wachsen und Riesen zu werden, Wurzeln schlagen, sind die Fakten. Richtig, vermutet oder eingebildet, die Tatsachen geben den Menschen den Sinn für das Konkrete, weil sie davon überzeugen, in ihnen die solide Realität des Lebens zu sehen. Daher ist die Bestätigung einer Theorie nur auf der Grundlage einer Tatsache möglich, die Tatsache ist das, was sie für Männer wirklich glaubwürdig macht. Nun, diese konkrete und reale Tatsache auf der Grundlage der Moderne, soweit ich weiß, Nur Mr. Crombette prangert es in seinem Buch "Galileo Aveva Torto oder Ragione?" An. Alle anderen auf dem Gebiet der traditionellen und integralen Katholiken meiden es und behandeln es nicht. Und der Grund oder sollte überhaupt überraschen, da sich in dieser Hinsicht leider nicht nur die Modernisten, sondern auch die integralen Katholiken einig sind, ab dem Moment, in dem die Kirche dies ab dem 11. September 1822 erkannte, indem sie es aufnahm Indizieren Sie das Buch von Galileo. Und diese Tatsache ist, wie bereits verstanden, die heliozentrische Theorie, die notorisch im Widerspruch zu dem steht, was die Heilige Schrift und die gesamte Tradition der Kirche zumindest bis zu diesem Zeitpunkt behaupten. Es muss gesagt werden, dass, wenn der Heliozentrismus wahr wäre, weil Pius VII ihn legitimiert und aus dem Index entfernt hat, es unmöglich wäre, nicht nur den Modernismus, sondern auch den integralen Katholizismus zu verstehen. denn ohne die Grundlage der Heiligen Schrift und der Tradition ist es der integrale Katholik, der in diesen blinden und irrationalen Fideismus gerät, der immer von der Kirche verurteilt wird. Tatsächlich sollte nicht geschwiegen werden, dass Pius VII. - der Papst - durch Herausnahme des "Dialogs über die zwei höchsten Systeme der Welt" aus dem Index zugibt, dass die Bibel falsch ist, und dass sie in einem wesentlichen Punkt wie der Kosmologie falsch ist. Was hindert Sie daran, sich auch an einem anderen Ort zu irren? Zum Beispiel in Fide et Moribus? Was verbietet es, göttlich inspiriert zu werden? Wenn der Heliozentrismus von der Kirche selbst als wahr erkannt wird und die Heiligen Schriften und Traditionen falsch sind, wo sind dann die Urheber einer neuen Kirche, dh die Modernisten, falsch? Pius VII. - der Papst - räumt ein, dass die Bibel falsch ist, wenn er den "Dialog über die beiden höchsten Systeme der Welt" aus dem Index herausnimmt, und zwar in einem wesentlichen Punkt wie der Kosmologie. Was hindert Sie daran, sich auch an einem anderen Ort zu irren? Zum Beispiel in Fide et Moribus? Was verbietet es, göttlich inspiriert zu werden? Wenn der Heliozentrismus von der Kirche selbst als wahr erkannt wird und die Heiligen Schriften und Traditionen falsch sind, wo sind dann die Urheber einer neuen Kirche, dh die Modernisten, falsch? Pius VII. - der Papst - räumt ein, dass die Bibel falsch ist, wenn er den "Dialog über die beiden höchsten Systeme der Welt" aus dem Index herausnimmt, und zwar in einem wesentlichen Punkt wie der Kosmologie. Was hindert Sie daran, sich auch an einem anderen Ort zu irren? Zum Beispiel in Fide et Moribus? Was verbietet es, göttlich inspiriert zu werden? Wenn der Heliozentrismus von der Kirche selbst als wahr erkannt wird und die Heiligen Schriften und Traditionen falsch sind, wo sind dann die Urheber einer neuen Kirche, dh die Modernisten, falsch? zum beispiel? Was verbietet es, göttlich inspiriert zu werden? Wenn der Heliozentrismus von der Kirche selbst als wahr erkannt wird und die Heiligen Schriften und Traditionen falsch sind, wo sind dann die Urheber einer neuen Kirche, dh die Modernisten, falsch? zum beispiel? Was verbietet es, göttlich inspiriert zu werden? Wenn der Heliozentrismus von der Kirche selbst als wahr erkannt wird und die Heiligen Schriften und Traditionen falsch sind, wo sind dann die Urheber einer neuen Kirche, dh die Modernisten, falsch?

Deshalb streicht Pius VII. Am 11.9.1822 das Buch Galilei aus dem Index. Und das, sei gewarnt, obwohl die heliozentrische Theorie keine experimentellen Beweise besitzt. Wenn Sie diesen experimentellen Test im Jahre 1887 haben und er wird nicht zugunsten des Heliozentrismus fallen, wird die imaginäre moderne Kosmologie beginnen. Die sogenannte Wissenschaft wird alles erfinden, um nicht den einzigen sicheren Abschluß des Experiments mit dem Michelson-Morley-Interferometer von 1887 zuzulassen, das heißt, daß die Erde nicht um die Sonne kreist. Aber in der Zwischenzeit, im Jahr 1822, ohne irgendwelche experimentellen Beweise dafür oder dagegen, gab es angeblich den enormen Druck der öffentlichen Meinung, Papst Chiaramonti dazu zu bewegen, das Buch Galileo aus dem Index zu streichen. Das heißt: 10.000 Maurer von damals 22 Millionen Italienern glauben an das heliozentrische System. Weniger als 1% Aber die 10.000 haben Zeitungen, Bücher, Schulen und Lehrstühle, während die 22 Millionen wenig oder gar nichts zählen und fast alle Analphabeten sind. Was dies bedeutet, wird Pater Matiussi gut verstehen, wenn er den Minderwertigkeitskomplex der katholischen Hierarchie gegenüber der "Kultur" des Jahrhunderts und seine Angst vor Marginalisierung anprangert. Nun, dieser Minderwertigkeitskomplex hat genau hier seinen Anfang, aus dem Fall Galileo. Es ist unwichtig, dass im Evangelium des heiligen Johannes der Apostel Jesus sagt, dass das Jahrhundert den Geist der Wahrheit nicht kennt und dass er ihm nicht einmal gesandt wird (Joh 14, 16-17). Und es ist noch wichtiger, dass die "wissenschaftliche Kultur" niemals einen einzigen experimentellen Beweis für ihre phantasievollen kosmologischen Behauptungen erbracht hat. Nicht nur; Es hat sogar die ungünstigen gefälscht. Der sogenannte Mediendruck von 10.000 Männern von 22 Millionen reicht aus, um dem kulturellen Bösewicht des Jahrhunderts nachzugeben und die Heilige Schrift anzuzweifeln. Offensichtlich geschieht dies, nachdem die Hierarchie mit dem Rücken zu den "unwissenden" Menschen und ihrem Glauben die Heiligen Schriften und Traditionen zu einer kulturellen Basis gemacht hat, die unaufhaltsam von neuem (falschem) Wissen übertroffen wird. Hier findet der Historismus der "Geschichte der Nachrichtenredaktionen" seine substanziellste Nahrung. Die Bibel ist falsch, wird gedacht. Er irrt sich ohne irreführende Bosheit, sondern einfach, weil es zu einer anderen historischen Zeit gehört, in der bestimmte Kenntnisse noch nicht ausreichend entwickelt waren. Und genau diese Überzeugung beginnt die Ökumene. Der Modernist, der jetzt überzeugt ist, dass gezeigt wurde, dass die Heiligen Schriften durch die falsche moderne Kosmologie unzuverlässig sind, hat das Gefühl von Gott und möchte sogar gegen und trotz der Heiligen Schriften "existieren". Es stimmt daher mit all denen überein, die "wollen", dass Gott existiert: Muslime, Juden, Buddhisten, Hinduisten, Animisten usw., die offensichtlich davon überzeugt sind, dass auch andere Gläubige nicht mehr an ihre "heiligen Bücher" glauben. genau so glaubt er nicht an seine. Wenn daher die Bibel falsch ist, ohne jeden Fehler, offensichtlich, Zumindest begrabe bitte freundlich mit dem Heiligen Pius IX. auch den achtzigsten Satz seines Lehrplans. Somit ist die Hierarchie davon überzeugt, dass die Zeit gekommen ist, sich dem Jahrhundert zu öffnen, trotz des Wortes desjenigen, der es überwunden hat. Und in Anbetracht des Jahrhunderts ist es an ihm, den traditionellen Glauben der Analphabeten mit Schande zu betrachten. Die Hierarchie öffnet sich dem Jahrhundert sicherlich mit vorsichtiger Vorsicht (am Anfang), trinkt aber mit Sicherheit alle Scherze der modernen Kosmologie mit der frommen Naivität des Neophyten. Noch heute, zwei Jahrhunderte nach der Rehabilitation von Galileo, ignoriert die Hierarchie stillschweigend und zeigt nichts über die berüchtigte kosmologische Lüge, die in der Lodge erfunden wurde und die den Menschen zu einem verlorenen Wesen am Rande des Kosmos macht. Es ist erstaunlich: Wir haben Jesus, der die ganze Heilige Schrift bestätigt und sagt, dass sie nicht aufgehoben werden kann (Joh 10,35). Wir haben die Hilfe des Heiligen Geistes, der uns zur ganzen Wahrheit führt. Wir haben den Einen, der die Welt überwunden hat. Wir haben die Intelligenz der Päpste wie Urban VIII von Theologen wie San Roberto Belarmino, aber dies ist nicht genug für die Hierarchie. Es ist notwendig, die Lügen des Jahrhunderts zu trinken und sie den Menschen beizubringen. Mit einem Wort: Man muss sich vom katholischen Analphabetismus in Lourdes und Fatima befreien, um die Lügen zu trinken, die die Protestanten getrunken haben. Leider scheint die katholische Kirche vor allem im letzten Jahrhundert vergessen zu haben, dass die alte Schlange nicht nur von Anfang an ermordet wurde, sondern vor allem auch der Vater von Lügen ist. Mit dieser Lüge hat er seine Korruptionsarbeit begonnen:

Die große Lüge

Aus einer Rede von Albert Einstein, die am 14.12.1922 an der Universität von Kyoto in Japan gehalten wurde, wissen wir, auf welcher wissenschaftlichen Grundlage die heliozentrische Theorie basiert. Das sagt das größte Genie des 20. Jahrhunderts zu einem Publikum, das mit Sicherheit kein Analphabet ist:

"Ich bin zu der Überzeugung gelangt, dass die Bewegung der Erde durch kein optisches Experiment sichtbar gemacht werden kann, obwohl sich die Erde um die Sonne dreht ."

Das, was für uns Analphabeten übersetzt wurde, bedeutet genau das: Obwohl es unmöglich ist zu beweisen, dass sich die Erde um die Sonne dreht, dreht sie sich dennoch. Die rigorose galiläische Wissenschaftsmethode setzt daher voraus, was sie beweisen muss, und beweist, indem sie sich an die gleichen Worte von Einstein hält, was sogar unmöglich zu beweisen ist, nämlich Heliozentrismus. Aber warum kommt Einstein zu einer solchen Aussage? Einfach, weil Sie das Ergebnis mit dem Michelson- und Morley-Interferometer nicht akzeptieren können, das die Bewegung der Erde um die Sonne nicht erfasst. Daher muss für Einstein und die moderne Kosmologie die Erde dies tun , obwohl sie sich nicht um die Sonne dreht(Ansonsten hatte Urban VIII recht und Galileo hatte sich geirrt). Sicher, richtig? Das Experiment mit dem Michelson- und Morley-Interferometer ist nicht zulässig, da dann die Heilige Schrift und die katholische Tradition nicht falsch wären, solange sie dies tun müssen . Dies ist die Welt, für die die katholische Hierarchie die Heilige Kirche Gottes öffnen, mit ihm in Dialog treten und lange vor dem Zweiten Vatikanischen Konzil und dem Gaudium et Spes zugelassen werden wollte.

Aber gehen wir zu den Fakten. Es erzählt die wissenschaftliche Geschichte, dass der in die USA ausgewanderte deutsche Jude Albert Abraham Michelson (1852 - 1931) nach Beweisen für die Existenz des lumniferen Äthers suchte. das heißt, eine für die Augen unsichtbare physikalische Materie, die nach bestimmten Entdeckungen des Elektromagnetismus das Licht hätte verbreiten können, da das Vakuum in der Natur nicht existiert. Zu diesem Zweck baute er eine experimentelle Maschine namens Interferometer, die bis heute in Gebrauch ist und ihm den Nobelpreis von 1907 einbrachte. Die wissenschaftliche Geschichte besagt, dass er nach dem Äther suchte, um die Bewegung der Erde um die Sonne auszunutzen, deren theoretische Geschwindigkeit in berechnet wurde Basierend auf der Länge der Erdumlaufbahn und der Zeit, die für deren Durchführung benötigt wird (ein Jahr), müssen es notwendigerweise 30 km pro Sekunde sein. Schweigend ist, dass er über etwas anderes gestolpert ist. In der Starthypothese wurde angenommen, dass die Geschwindigkeit der Erdverschiebung um die Sonne einen Ätherwind mit der gleichen Geschwindigkeit von 30 km / s, jedoch entgegen der Erdbewegung, verursacht. Michelsons Idee war es, einen Lichtstrahl in zwei Teile zu teilen und ihn in zwei verschiedene Richtungen zu projizieren. eine in der Richtung der angenommenen Bewegung der Erde und die andere in der Richtung senkrecht dazu, um sie später mittels einer komplizierten Brechung von Spiegeln im letzten Abschnitt zu sammeln, der zu der am Ende des Interferometers angeordneten fotografischen Platte führt. Obwohl die Entfernung, die die beiden Lichtstrahlen zurücklegen, gleich ist, sollten sie unter Ausnutzung der vermuteten Erdbewegung zu unterschiedlichen Zeiten den jeweiligen Weg zurückgelegt haben. Und genau der als Interferenzstreifen bezeichnete zeitliche Abstand zwischen den beiden Lichtstrahlen bei der Ankunft, der theoretisch auf der Grundlage von 30 km / s berechnet wird, sollte die Existenz des Äthers beweisen oder leugnen. Das Ergebnis des Experiments war, dass das theoretisch erwartete Intervall nicht existierte. Eine Ätherbewegung existierte effektiv, aber nicht 30 km pro Sekunde, sondern viel kleiner. Die Überraschung war, dass diese Geschwindigkeit von 30 km / s nie erkannt wurde. Trotz einer beachtlichen Anzahl von Versuchen im 6-Jahres-Bogen und zu unterschiedlichen Zeitpunkten, die den vermuteten Positionen der Erde in ihrer angeblichen Umlaufbahn um die Sonne entsprachen, war das Ergebnis immer dasselbe. Die Geschwindigkeit der Übersetzung der Erde wurde nie gefunden, während Michelson mit Gale 1925 in Chicago die Geschwindigkeit der Rotation fand. Der sogenannte Interferenzstreifen, der theoretisch auf der Grundlage von 30 km / s berechnet wird, sollte die Existenz des Äthers beweisen oder leugnen. Das Ergebnis des Experiments war, dass das theoretisch erwartete Intervall nicht existierte. Eine Ätherbewegung existierte effektiv, aber nicht 30 km pro Sekunde, sondern viel kleiner. Die Überraschung war, dass diese Geschwindigkeit von 30 km / s nie erkannt wurde. Trotz einer beachtlichen Anzahl von Versuchen im 6-Jahres-Bogen und zu unterschiedlichen Zeitpunkten, die den vermuteten Positionen der Erde in ihrer angeblichen Umlaufbahn um die Sonne entsprachen, war das Ergebnis immer dasselbe. Die Geschwindigkeit der Übersetzung der Erde wurde nie gefunden, während Michelson mit Gale 1925 in Chicago die Geschwindigkeit der Rotation fand. Der sogenannte Interferenzstreifen, der theoretisch auf der Grundlage von 30 km / s berechnet wird, sollte die Existenz des Äthers beweisen oder leugnen. Das Ergebnis des Experiments war, dass das theoretisch erwartete Intervall nicht existierte. Eine Ätherbewegung existierte effektiv, aber nicht 30 km pro Sekunde, sondern viel kleiner. Die Überraschung war, dass diese Geschwindigkeit von 30 km / s nie erkannt wurde. Trotz einer beachtlichen Anzahl von Versuchen im 6-Jahres-Bogen und zu unterschiedlichen Zeitpunkten, die den vermuteten Positionen der Erde in ihrer angeblichen Umlaufbahn um die Sonne entsprachen, war das Ergebnis immer dasselbe. Die Geschwindigkeit der Übersetzung der Erde wurde nie gefunden, während Michelson mit Gale 1925 in Chicago die Geschwindigkeit der Rotation fand. theoretisch auf der Grundlage von 30 km / s berechnet, sollte es die Existenz des Äthers beweisen oder leugnen. Das Ergebnis des Experiments war, dass das theoretisch erwartete Intervall nicht existierte. Eine Ätherbewegung existierte effektiv, aber nicht 30 km pro Sekunde, sondern viel kleiner. Die Überraschung war, dass diese Geschwindigkeit von 30 km / s nie erkannt wurde. Trotz einer beachtlichen Anzahl von Versuchen im 6-Jahres-Bogen und zu unterschiedlichen Zeitpunkten, die den vermuteten Positionen der Erde in ihrer angeblichen Umlaufbahn um die Sonne entsprachen, war das Ergebnis immer dasselbe. Die Geschwindigkeit der Übersetzung der Erde wurde nie gefunden, während Michelson mit Gale 1925 in Chicago die Geschwindigkeit der Rotation fand. theoretisch auf der Grundlage von 30 km / s berechnet, sollte es die Existenz des Äthers beweisen oder leugnen. Das Ergebnis des Experiments war, dass das theoretisch erwartete Intervall nicht existierte. Eine Ätherbewegung existierte effektiv, aber nicht 30 km pro Sekunde, sondern viel kleiner. Die Überraschung war, dass diese Geschwindigkeit von 30 km / s nie erkannt wurde. Trotz einer beachtlichen Anzahl von Versuchen im 6-Jahres-Bogen und zu unterschiedlichen Zeitpunkten, die den vermuteten Positionen der Erde in ihrer angeblichen Umlaufbahn um die Sonne entsprachen, war das Ergebnis immer dasselbe. Die Geschwindigkeit der Übersetzung der Erde wurde nie gefunden, während Michelson mit Gale 1925 in Chicago die Geschwindigkeit der Rotation fand. Das Ergebnis des Experiments war, dass das theoretisch erwartete Intervall nicht existierte. Eine Ätherbewegung existierte effektiv, aber nicht 30 km pro Sekunde, sondern viel kleiner. Die Überraschung war, dass diese Geschwindigkeit von 30 km / s nie erkannt wurde. Trotz einer beachtlichen Anzahl von Versuchen im 6-Jahres-Bogen und zu unterschiedlichen Zeitpunkten, die den vermuteten Positionen der Erde in ihrer angeblichen Umlaufbahn um die Sonne entsprachen, war das Ergebnis immer dasselbe. Die Geschwindigkeit der Übersetzung der Erde wurde nie gefunden, während Michelson mit Gale 1925 in Chicago die Geschwindigkeit der Rotation fand. Das Ergebnis des Experiments war, dass das theoretisch erwartete Intervall nicht existierte. Eine Ätherbewegung existierte effektiv, aber nicht 30 km pro Sekunde, sondern viel kleiner. Die Überraschung war, dass diese Geschwindigkeit von 30 km / s nie erkannt wurde. Trotz einer beachtlichen Anzahl von Versuchen im 6-Jahres-Bogen und zu unterschiedlichen Zeitpunkten, die den vermuteten Positionen der Erde in ihrer angeblichen Umlaufbahn um die Sonne entsprachen, war das Ergebnis immer dasselbe. Die Geschwindigkeit der Übersetzung der Erde wurde nie gefunden, während Michelson mit Gale 1925 in Chicago die Geschwindigkeit der Rotation fand. Trotz einer beachtlichen Anzahl von Versuchen im 6-Jahres-Bogen und zu unterschiedlichen Zeitpunkten, die den vermuteten Positionen der Erde in ihrer angeblichen Umlaufbahn um die Sonne entsprachen, war das Ergebnis immer dasselbe. Die Geschwindigkeit der Übersetzung der Erde wurde nie gefunden, während Michelson mit Gale 1925 in Chicago die Geschwindigkeit der Rotation fand. Trotz einer beachtlichen Anzahl von Versuchen im 6-Jahres-Bogen und zu unterschiedlichen Zeitpunkten, die den vermuteten Positionen der Erde in ihrer angeblichen Umlaufbahn um die Sonne entsprachen, war das Ergebnis immer dasselbe. Die Geschwindigkeit der Übersetzung der Erde wurde nie gefunden, während Michelson mit Gale 1925 in Chicago die Geschwindigkeit der Rotation fand.

Die Ad-hoc-Hypothese

Hast du alles gelöst? War Galileo falsch und die Kirche hatte Recht? Niemals! Dann begann eine Manipulationsarbeit, die trotz des Medienrummels weiterhin versucht, auf immer unsichereren Beinen zu stehen. Der niederländische Physiker Hendrik Antoon Lorentz (1853-1928) begann mit den Transformationsgleichungen, bei denen angenommen wurde, dass sich das physikalische Material des Experiments, dh die Metallstruktur des Interferometers, gegen den Ätherwind physisch zusammengezogen und verkürzt hatte. offensichtlich gerade genug, um das Experiment für null zu erklären, dh = 0, während Null dies nicht war. Das Zeitintervall zwischen den beiden Lichtstrahlen, dh dem Interferenzstreifen, war so klein, dass Lorentz es für angebracht hielt, es auf = 0 zu reduzieren, obwohl dies bei = 0 nicht der Fall war. Dies aus einem Grund, den die Wissenschaft niemals eingestehen wird: Da null = 0 das Ergebnis des Michelson- und Morley-Experiments ist, kann das Interferometer möglicherweise außer Betrieb gesetzt werden, da es nicht in der Lage ist, die Bewegung der Erde um die Sonne zu messen. Daher sollte die Bewegung der Erde um die Sonne mit einer Geschwindigkeit von 30 km / s nicht im Geringsten in Frage gestellt werden, gerade weil die durch den Ätherwind hervorgerufene imaginäre Kontraktion der Instrumente sie in keiner Weise erfassen konnte. Hier ist der Trick. Nur wenn das Ergebnis des Experiments Null = 0 gewesen wäre, hätte es das Experiment von Michelson und Morley ungültig machen können. Aber null = 0 war nicht. Die Erde bewegte sich, aber nicht um die Sonne. 1925 demonstrierte Dayton Miller es auch (1866-1941), aber Einstein ignorierte es absichtlich, weil seine Relativitätstheorie geleugnet wurde. Es wird argumentiert, dass Lorentz 'Transformationsgleichungen nur ein unbestreitbares Ziel hatten: die Gültigkeit des Experiments zu annullieren, so dass die Bewegung der Erde um die Sonne nicht ein für alle Mal, sondern nur relativ zur Sonne absolut geleugnet wurde Unmöglichkeit der Messung aufgrund eines Referenzrahmens, der so genannten Trägheit, dh in Bewegung. Die Argumentation kann einfach so zusammengefasst werden. Überprüfung: Das Interferometer erkennt nicht die Bewegung der Erde um die Sonne. Frage: dreht sich die Erde nicht um die Sonne? Antwort von Lorentz: Nein, im Gegenteil, der Ätherwind drückt die Messinstrumente zusammen und die Erde kreist mit 30 km / s um die Sonne. Aber um eine solche Erklärung zu unterstützen, die die Gültigkeit des Experiments leugnet, Das Ergebnis von = 0 muss eingegeben werden. Jedes andere Ergebnis, Nr. = 0, kann niemals für die Ex-post-Erklärung der physischen Kontraktion der Instrumente angegeben werden, da das Ergebnis vorliegt. Und wenn es ein Ergebnis gibt, gibt es eine Maßnahme, und die Maßnahme kann nur willkürlich abgelehnt werden. Dies erklärt Einsteins Aussage in Kyioto. Brachte das Interferometer mit einem Ergebnis von 0 zum Schweigen, sodass die Erde auf magische Weise genau so um die Sonne kehrt, wie sie sich vor dem Experiment vorgestellt hatte, und trotz des Ergebnisses (und hier lasse ich den Leser beurteilen, ob Wissenschaft wirklich unter der Macht des Bösen steht oder nicht) ). Wie kann es tatsächlich einen trägen (sich bewegenden) Referenzrahmen geben, der das Ergebnis des Experiments annulliert, wenn das Experiment es selbst ablehnt und uns ein genaues Ergebnis und damit ein absolutes Bild liefert? in denen bewegt sich die erde aber nicht um die sonne? Wunder der galiläischen Wissenschaft, die bekanntlich auf durch physikalische Experimente streng überprüften Hypothesen beruht. Wenn der Versuch nicht das Ergebnis der Hypothese liefert, wird das Ergebnis des Versuchs geändert. Einfach, richtig? Das heißt, eine Strafe wird erfunden, um das Spiel zu binden. Ein Beweis dafür ist, dass die heutige Wissenschaft mit einem wahrhaft beneidenswerten Bronzegesicht argumentiert, dass die Frage, ob sich eines um das andere dreht, die Erde oder die Sonne, bedeutungslos wäre. Er sagt dies, nachdem er die katholische Kirche im Fall Galileo drei Jahrhunderte lang geschlachtet hat, und sagt, um nicht zuzugeben, das Match verloren zu haben. Eigentlich sind heute die Konsequenzen bezahlt. Die seltenen intellektuell ehrlichen Physiker wissen genau, dass das Experiment von 1887 nicht ungültig ist. aus dem einfachen Grund, dass es nicht null = 0 war; und sie lehnen die Relativitätstheorie ab, weil sie genau auf dieser = 0 von Lorentz ihre vorgetäuschte und nicht existierende Kosmologie gründet. Aber auch dann gab es keine Zweifel und Fragen dieser Art, zum Beispiel: Warum hörte die Kontraktion der Instrumente nur bis zu einem gewissen Grad auf, was für ein Zufall, um das Ergebnis des Experiments für nichtig zu erklären? Und warum wurde die Kontraktion, die die physischen Materialien des Experiments durch den Ätherwind erlitten hatten, nicht auch durch den Lichtstrahl beeinträchtigt, der aus Photonen zusammengesetzt ist und auch ein physischer, materieller Körper ist? Die Antworten müssen noch kommen. Offensichtlich. Aber auch dann gab es keine Zweifel und Fragen dieser Art, zum Beispiel: Warum hörte die Kontraktion der Instrumente nur bis zu einem gewissen Grad auf, was für ein Zufall, um das Ergebnis des Experiments für nichtig zu erklären? Und warum wurde die Kontraktion, die die physischen Materialien des Experiments durch den Ätherwind erlitten hatten, nicht auch durch den Lichtstrahl beeinträchtigt, der aus Photonen zusammengesetzt ist und auch ein physischer, materieller Körper ist? Die Antworten müssen noch kommen. Offensichtlich. Aber auch dann gab es keine Zweifel und Fragen dieser Art, zum Beispiel: Warum hörte die Kontraktion der Instrumente nur bis zu einem gewissen Grad auf, was für ein Zufall, um das Ergebnis des Experiments für nichtig zu erklären? Und warum wurde die Kontraktion, die die physischen Materialien des Experiments durch den Ätherwind erlitten hatten, nicht auch durch den Lichtstrahl beeinträchtigt, der aus Photonen zusammengesetzt ist und auch ein physischer, materieller Körper ist? Die Antworten müssen noch kommen. Offensichtlich. das Ergebnis des Experiments für null zu erklären? Und warum wurde die Kontraktion, die die physischen Materialien des Experiments durch den Ätherwind erlitten hatten, nicht auch durch den Lichtstrahl beeinträchtigt, der aus Photonen zusammengesetzt ist und auch ein physischer, materieller Körper ist? Die Antworten müssen noch kommen. Offensichtlich. das Ergebnis des Experiments für null zu erklären? Und warum wurde die Kontraktion, die die physischen Materialien des Experiments durch den Ätherwind erlitten hatten, nicht auch durch den Lichtstrahl beeinträchtigt, der aus Photonen zusammengesetzt ist und auch ein physischer, materieller Körper ist? Die Antworten müssen noch kommen. Offensichtlich. Die Ad-hoc-Hypothese reicht nicht aus .

Wir sind an diesem Punkt, als der dunkle Angestellte des Berner Patentamts am Horizont der Geschichte auftaucht. Das größte Genie des 20. Jahrhunderts. Albert Einstein (1879 - 1955) hatte die großartige Idee. Lorentz 'nachträgliche Begründung für das Experiment nach Michelson und Morley war nicht zufriedenstellend. Er äußerte Kritik, Misstrauen und Lachen. Sicherlich war eine große Anstrengung erforderlich, um die Kontraktion der Instrumente aufgrund des Ätherwinds zu verringern, wenn noch nie jemand einen Zug oder ein Auto gesehen hat, der bzw. das sich durch die Geschwindigkeit verkürzt, und insbesondere zu wissen, dass der vom Interferometer gemessene Ätherwind minimal war . Daher das Erfordernis einer Theorie, die a priori ungültig machtdas Ergebnis des Experiments ein für alle Mal, indem es vor jeder möglichen Messung, das heißt für immer, auf = 0 reduziert wird. Da der Ätherwind zeigte, dass die Erde nicht um die Sonne kreist, überlegte Einstein, den Äther auf einen Schlag zu entfernen und kündigte als zweites Postulat seiner Relativitätstheorie an, dass sich Licht im Vakuum in alle Richtungen ausbreitet die gleiche Geschwindigkeit von 300.000 km pro Sekunde, unabhängig von der Bewegung des Betrachters. Daraus folgt natürlich, dass Michelsons zwei Lichtstrahlen, die sich unabhängig von der Bewegung des Betrachters immer mit der gleichen Geschwindigkeit im Vakuum fortbewegen, verpflichtet wären, nach der Relativitätstheorie immer zur gleichen Zeit zu gelangen Interferometer-Fotoblatt mit einem Ergebnis von = 0, definitiv und a priori, Das hätte jede andere Messung überflüssig gemacht oder die Bewegung der Erde um die Sonne mit einer Geschwindigkeit von 30 km / s sichergestellt, die vom Interferometer nie erfasst wurde. Michelsons Ergebnis ist jedoch nicht = 0. Wir beginnen von vorne: obwohl das Ergebnis des Interferometers nicht = 0 ist, weil sich die Erde bewegt, aber nicht um die Sonne,siehe, es muss = 0 sein. Aus welchem ​​grund Weil die von Gaudium und Spes so geliebte Welt nur auf diese Weise lügt, indem sie der Macht des Bösen völlig unterworfen ist (1 Joh 5,19). Nur der Teufel macht die Töpfe, aber nicht die Deckel. Das zweite Postulat der Relativitätstheorie gibt ohnehin Probleme, weil es die Prinzipien der klassischen Physik leugnet und Sagnacs Experiment dies zweifelsfrei beweist. Die Theorie der speziellen Relativitätstheorie ist 1905, die allgemeine von 1915, aber bereits 1913 hatte Sagnac mit einem Laborexperiment gezeigt, dass das zweite große Postulat der Nichtvariation der Lichtgeschwindigkeit im Vakuum einfach falsch ist. Der französische Physiker Georges Sagnac (1869 - 1928) baute 1913 ein Laborinterferometer nach Michelsons Vorbild, aber nicht nur basierend auf der vermeintlichen Bewegung der Erde, sondern auch auf einer Scheibe, die sich zweimal pro Sekunde auf sich selbst drehte. Und er entdeckte, dass der Lichtstrahl, der gegen die Drehung der Scheibe projiziert wurde, vor demjenigen ankommt, der der Drehung folgt. Sagnacs Ergebnis war nicht = 0. Wer kann das Experiment wiederholen und es beweisen? Daher werden Michelson und der Äther bestätigt, während das geniale Postulat der Relativitätstheorie geleugnet wird. Wer ist erstaunt Aber wie könnte die Lichtgeschwindigkeit unveränderlich sein, wenn nach der Relativitätstheorie alle Referenzrahmen mobil sind und es keinen gibt, der unveränderlich ist? Wenn sich das Licht auch unabhängig von der Bewegung des Betrachters immer mit der gleichen Geschwindigkeit fortbewegt, muss es unbedingt in einem nicht trägen Bezugssystem gemessen werden. In der Relativitätstheorie existiert jedoch kein nicht-inertialer Bezugsrahmen. Wenn es existieren würde, würde Michelsons Ergebnis von 1887 bestätigt werden. Aber genau um dieses Ergebnis als absolut zu leugnen, unterstützt diese Theorie die Relativitätstheorie jeder Bewegung. Und weil es leugnet, dass es irgendeine Möglichkeit gibt, eine absolute Bewegung wie die von Michelson und Morley im Jahr 1887 zu messen (weil sie nicht passt), lautet die Frage: Wenn es keinen nicht-trägen Referenzrahmen gibt, woher kennen wir diese Geschwindigkeit? Ist das Licht immer dasselbe? In welchem ​​Referenzrahmen haben wir die Lichtgeschwindigkeit gemessen, wenn alle Referenzrahmen träge sind (sich bewegen)? Aber genau um dieses Ergebnis als absolut zu leugnen, unterstützt diese Theorie die Relativitätstheorie jeder Bewegung. Und weil es leugnet, dass es irgendeine Möglichkeit gibt, eine absolute Bewegung wie die von Michelson und Morley im Jahr 1887 zu messen (weil sie nicht passt), lautet die Frage: Wenn es keinen nicht-trägen Referenzrahmen gibt, woher kennen wir diese Geschwindigkeit? Ist das Licht immer dasselbe? In welchem ​​Referenzrahmen haben wir die Lichtgeschwindigkeit gemessen, wenn alle Referenzrahmen träge sind (sich bewegen)? Aber genau um dieses Ergebnis als absolut zu leugnen, unterstützt diese Theorie die Relativitätstheorie jeder Bewegung. Und weil es leugnet, dass es irgendeine Möglichkeit gibt, eine absolute Bewegung wie die von Michelson und Morley im Jahr 1887 zu messen (weil sie nicht passt), lautet die Frage: Wenn es keinen nicht-trägen Referenzrahmen gibt, woher kennen wir diese Geschwindigkeit? Ist das Licht immer dasselbe? In welchem ​​Referenzrahmen haben wir die Lichtgeschwindigkeit gemessen, wenn alle Referenzrahmen träge sind (sich bewegen)? Woher wissen wir, dass die Lichtgeschwindigkeit immer gleich ist, wenn es keinen nicht-trägen Referenzrahmen gibt? In welchem ​​Referenzrahmen haben wir die Lichtgeschwindigkeit gemessen, wenn alle Referenzrahmen träge sind (sich bewegen)? Woher wissen wir, dass die Lichtgeschwindigkeit immer gleich ist, wenn es keinen nicht-trägen Referenzrahmen gibt? In welchem ​​Referenzrahmen haben wir die Lichtgeschwindigkeit gemessen, wenn alle Referenzrahmen träge sind (sich bewegen)?

Der Widerspruch

Nun, es ist klar, dass es einen absoluten Bezug geben muss - eine feste Grundlage, um die Relativitätstheorie der Bewegung zu bekräftigen. Wenn der Referenzrahmen träge ist (sich bewegt), können wir nur wissen, ob es einen absoluten Bezug gibt; Wenn im Gegenteil die Referenz wiederum relativ wäre, dh in Bewegung wäre und nicht wüsste, wo man uns unterstützen könnte, würden wir in eine unendliche Rückkehr verfallen, in der es keine Wissenschaft gibt, wie Aristoteles bereits lehrte. Es wäre, als würde man vom Fenster aus beurteilen, welcher Zug fährt, ob unser, der andere oder beide. Daher muss es eine feste Grundlage geben, um zu behaupten, dass alles in der Bewegung relativ ist. Aber in der Relativitätstheorie kann diese absolute Referenz - die feste Grundlage - nicht das Ergebnis des Michelson-Experiments sein, weil sie offensichtlich der Heiligen Schrift einen Grund geben würde; deshalb Die absolute Referenz, auf deren Basis sich jeder Referenzrahmen bewegt, wird auf Licht übertragen. Was nicht den geringsten Sinn ergibt, denn wer nach Einsteins Theorie seine Geschwindigkeit misst, lebt in einem trägen Rahmen, in Bewegung. Der Beobachter, genauer gesagt der Wissenschaftler, ruht sich nicht aus, denn ansonsten sollte er das Ergebnis des Interferometers akzeptieren und akzeptiert es nicht. Woher wissen Sie also, dass das Licht unabhängig von der Bewegung des Betrachters immer mit 300.000 km / s im Vakuum läuft? Genauer gesagt: Wenn der sogenannte Wissenschaftler nicht weiß, welcher Zug fährt, und heute von den Lehrstühlen der Universität sagt, dass es keinen Grund gibt, nachzufragen, woher weiß er, dass das Licht bis 300 reicht? 000 km / s? Es ist klar und offensichtlich, dass Sie es nur in einer absoluten Referenzkarte erkennen können. Ein absolutes Bezugsdiagramm wird jedoch von der Relativitätstheorie geleugnet, da Urban VIII nicht begründet wurde. Und hier entsteht das unlösbare Problem. Wenn die Lichtgeschwindigkeit absolut ist, wird sie notwendigerweise auf der Basis eines nicht trägen (sich nicht bewegenden) Referenzrahmens gemessen; das heißt, in einem Bezugsrahmen, den es für die Relativitätstheorie nicht geben sollte (da das Vorhandensein hartnäckig beweisen würde, dass die Erde nicht um die Sonne kreist). Indem die Relativitätstheorie den absoluten Wert der Lichtgeschwindigkeit in einem trägen Bezugssystem bestätigt, bestätigt sie einen Widerspruch, das heißt das Unmögliche. Denn wenn der Wert der Lichtgeschwindigkeit absolut ist, auch die Referenzkarte ist; Wenn stattdessen der Bezugsrahmen inert ist, kann der Wert der Lichtgeschwindigkeit nur relativ zur Bewegung absolut sein. Daher muss gesagt werden, dass, wenn der sogenannte Wissenschaftler den absoluten Wert der Lichtgeschwindigkeit erfasst, dies bedeutet, dass sein Referenzrahmen absolut ist; und wenn es absolut ist, dann ist das Ergebnis des Interferometers absolut und widerspricht der Behauptung, dass derselbe Referenzrahmen gleichzeitig absolut (für einen) und relativ (für einen anderen) ist. Die Erde ist in Wirklichkeit nur eine. Wenn Sie jedoch darauf bestehen, einen widersprüchlichen Bezugsrahmen zu behaupten, dann will und beabsichtigt die Relativitätstheorie genau dies: dass das Bild nur für das Ergebnis des Interferometers inert ist, um es aufzuheben, und nicht für die Lichtgeschwindigkeit. Es ist klar, dass hier ist die sogenannte Neutralität der Wissenschaft nichts als Hybris. Es ist hybris, weil eine Theorie konstruiert ist, um eine Tatsache zu leugnen, während mit allen Buchstaben gesagt werden muss, dass es keine Theorie gibt, die eine Tatsache leugnen kann. Sie können es nur erklären (wenn Sie es bekommen). Im Gegenteil, eine Tatsache kann eine Theorie leugnen. Wenn eine Theorie eine Tatsache wirklich leugnen könnte, dann wäre es die Theorie, die sie wegnimmt und ihr das Sein gibt (sie würde es schaffen), aber das ist unmöglich, weil die Tatsache bereits im Sein ist und die Theorie nicht, es ist im Gedanken . Wenn ich das Wesen geben und wegnehmen könnte, wäre der Gedanke das gleiche Wesen, aber es ist nicht, weil der Gedanke dem Sein nicht widerspricht. Aus diesem Grund hat eine Theorie die Pflicht, sich nicht zu widersprechen: Weil das Sein nicht widersprüchlich ist, wenn es gezeigt wird, während das Denken sein kann. Kurz gesagt, entspricht die Aufgabe, zu beweisen, dass es zum Sein gehört, dass es wert ist, wahr zu sein, der Theorie, während die Tatsache von dieser Aufgabe befreit wird. Dies zeigt, dass eine Theorie nicht gibt und das Sein einer Tatsache nicht wegnimmt, sondern sie im Gegenteil von der Tatsache erhält, wenn es ihr gelingt, sie logisch zu erklären. Das Sein einer Tatsache auf der Basis einer Theorie zu geben oder zu entfernen, bedeutet, sich einen magischen Gedanken vorzustellen, der einer Göttlichkeit ähnelt, die das Sein willkürlich beherrscht, und die Wesenheiten nach Belieben erscheinen und verschwinden lässt (was in der Tat geschieht) die Relativitätstheorie). Deshalb ist es gut, die Füße wieder auf den Boden zu stellen und sich daran zu erinnern, dass es hier eine Tatsache gibt. Eine Tatsache, die sich präsentiert hat,Die Erde umkreist nicht die Sonne. Und wenn wir nicht die halluzinogenen Effekte unbeweisbarer mathematischer Gleichungen als Tatsachen bezeichnen wollen, wie die Kontraktion von Längen, die Zunahme der Masse, die Ausdehnung der Zeit, ist es offensichtlich, dass der Relativist für die Realität der Tatsachen eine Theorie bevorzugt eingebildet und falsch, was ihn glauben lässt, dass er Gott ist. Er zieht es vor, die Tatsachen zu ignorieren, die seine falsche Theorie widerlegen, wie das Sagnac-Experiment, das zeigt, dass Licht nicht immer mit der gleichen Geschwindigkeit, sondern mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten wandert. Er zieht es vor, den Äther nicht zuzulassen, um nicht zu erkennen, dass sich die Erde nicht um die Sonne dreht. Er bevorzugt die Fabel von Schwarzen Löchern, Streichern, Schwerkraft, Dunkler Materie, Bing Bang, den 13 Milliarden Jahren des Universums (die durch Schule, Fernsehen als dogmatische Wahrheiten auferlegt werden müssen) und die Zeitungen), um eine Tatsache nicht zuzugeben, die die Wahrheit der Heiligen Schrift zeigt. Diese Wahrheit, die ihn jedoch befreien würde, wie der Herr sagt. Frei von der großen kosmologischen Lüge.

War es wirklich so notwendig für die Heilige Kirche Gottes, einen Dialog mit dieser Welt zu eröffnen?

Die kirche

Abschließend erteile ich Fernand Crombette, einem unbekannten Genie des integralen Katholizismus, das Wort.

„In dem Moment, in dem sich das Konzil von Trient mit äußerster Unnachgiebigkeit darauf vorbereitete, sich der freien Prüfung der Bibel zu widersetzen, ist es scharfsinnig zu sehen, dass Galileo eine völlig andere als die einstimmig angenommene Exegese verwendet. Es ist richtig, dass P. Caccini erklärt, der Florentiner Philosoph habe Beziehungen zu den Ketzern, dem berühmten venezianischen Sarpi, gehabt, aber was noch seltsamer ist, ist das, was Vacant und Mangenot zur galiläischen Exegese hinzufügen: „Theologen geben heute die Doktrin von Galileo Dies ist die Lehre, die in den großen Seminaren gegeben wurde, und Leo XIII. Gab mit seiner Autorität in der Enzyklika Providentissimus Deus vom 18. November 1893 [6 Jahre nach dem Ende der Experimente mit dem Interferometer NdA] Garantien für diese Lehre ].Tatsächlich schrieb Leo XIII. In dieser Enzyklika die folgende Passage, die ein Auszug aus dem Brief von Galileo zu sein scheint, der fast genau einige Ausdrücke wiedergibt: „Es kann keine echte Meinungsverschiedenheit zwischen Theologie und Physik geben, die gut verstanden wird. Wenn es einen offensichtlichen Widerspruch gibt, muss man bedenken, dass die Heiligen Autoren, die nicht den Zweck haben, die intime Konstitution der Körper zu lehren, vielleicht metaphorisch oder nach der Sprache ihrer Zeit, nach dem, was den Sinnen erscheint, von Natur sprechen . Aber während wir die Heilige Schrift nachdrücklich verteidigen müssen, bedeutet dies nicht, dass alle Erklärungen der Heiligen Väter angenommen werden sollten. Es ist wichtig, sorgfältig zu unterscheiden, was sie im gegenseitigen Einvernehmen als Glaubenslehre lehren, und was sie gemäß ihrer jeweiligen Meinung herausstellen. “ Dieses Zugeständnis an die Wissenschaft war umso weniger angebracht, als seit 1880 Experimente zur Demonstration und Messung der Bewegung der Erde im Weltraum stattfanden und nicht die geringste Verschiebung feststellen konnten. Die atheistische Wissenschaft stand auf dem Prüfstand, der Fall Galileo war in Frage, und diesmal hatte die katholische Kirche das Messer neben dem Griff, aber ... leider! Es war der Moment, in dem er beschloss, seine letzten Waffen abzulegen. Der Feind, der praktisch besiegt war, konnte seinen Kopf wieder heben. Und die Enzyklika würde ihr auch eine bemerkenswerte Verstärkung in den Reihen der Katholiken selbst geben; da sie sich beeilten, die Auslegung, die der Papst mit Sicherheit nicht beabsichtigt hatte, sondern nur auf einige Passagen anzuwenden, auf die gesamte Bibel auszuweiten, war dies die neue Blüte der Moderne. Torritory erweitert in der Geistlichkeit durch die großen Seminare. Es wird nicht mehr an die Bibel geglaubt; Es reicht aus, an den Schöpfer zu glauben, aber nicht an die Schöpfungserzählung. Der Irrtum ist aufgrund seiner Schwere und Ausdehnung durchaus mit dem Arianismus vergleichbar. Gleichzeitig wird Einstein, der unmoralische und atheistische deutsche Jude, bewundert, der sich an die Spitze ungläubiger Wissenschaftler gesetzt hat, um das jetzt wackelige System von Galileo zu stützen, auch ohne es zu verstehen. dann war Urban VIII falsch gewesen, ihn zu verurteilen. Aber wenn Galileis System falsch ist und alles darauf hindeutet, da es nicht länger den Anschein erweckt, und wenn also auch seine Interpretation der Bibel so ist, dann war es Leo XIII., Der sich geirrt hat, und Urban VIII., Der sich geirrt hat Grund: Es gibt keine andere Alternative. Diejenigen, die sich nicht unwohl fühlen, wenn sie sagen, dass Urban VIII falsch war, Sie sollten nicht beleidigt sein, wenn wir stattdessen sagen, dass Leo XIII. falsch war, seinem Vorgänger indirekt zu verweigern, dass er Recht hatte. Vielleicht werden einige gute Seelen solidarisch sein und sagen: "Wie kannst du es wagen, den Autor der Enzyklika Providentissimus Deus zu beschuldigen?" ... Weit davon entfernt, dass wir die Enzyklika beschuldigen; Es enthält hervorragende Dinge, die andererseits zu oft vergessen wurden. Aber Unkraut ist in den guten Weizen gesät worden; Es enthält auch eine zutiefst unglückliche Passage, die wir aus Gewissensgründen nicht blind passieren müssen. Wir möchten nicht, dass wir unter dem Vorwand, Leo XIII. Nicht zu behindern, weiterhin den Heiligen Geist, den Verfasser der Bibel, und mit ihm die ungeheure Legion von Ärzten ablehnen, die geglaubt haben, dass die Erde das Zentrum der Welt ist. Wir haben kein Recht dazu. Und wenn man versucht hat, Urban VIII zu entschuldigen, indem man behauptet, die frühere Cathedra habe noch nie darüber gesprochen, so kann man auch behaupten, dass die Enzyklika Providentisimus Deus nicht den Geltungsbereich einer Ex-Cathedra-Entscheidung hat und dass es sich bei Fehlern um solche handelt persönlich und beeinträchtigen nicht das Privileg der päpstlichen Unfehlbarkeit. "Die Autorität der Enzyklika (bei der es sich nicht um eine Ex-Cathedra-Definition handelt) entspricht in keiner Weise der feierlichen oder genauer gesagt der Definition der Ex Cathedra", sagt P. Pegues. Sie sind persönlich und beeinträchtigen nicht das Privileg der päpstlichen Unfehlbarkeit. "Die Autorität der Enzyklika (bei der es sich nicht um eine Ex-Cathedra-Definition handelt) entspricht in keiner Weise der feierlichen oder genauer gesagt der Definition der Ex Cathedra", sagt P. Pegues. Sie sind persönlich und beeinträchtigen nicht das Privileg der päpstlichen Unfehlbarkeit. "Die Autorität der Enzyklika (bei der es sich nicht um eine Ex-Cathedra-Definition handelt) entspricht in keiner Weise der feierlichen oder genauer gesagt der Definition der Ex Cathedra", sagt P. Pegues.

Darüber hinaus hat, wenn es ein hohes Maß an Aufrichtigkeit erforderlich zu erklären, dass Urban VIII in der Verurteilung Galileo geirrt hatte, als es wahr geglaubt wurde Ihr System, Admit ist noch lobenswert erkennen jetzt, dass dieser Papst Recht gegen der seinen Nachfolger war sie haben ihn abgelehnt, umso mehr, als es darum geht, eine große Ungerechtigkeit zu reparieren, da es gerechtfertigt ist, diejenigen zu beschuldigen, die einen Fehler gemacht haben. Der große Papst vom Ende des 19. Jahrhunderts war zweifellos ein bemerkenswerter Papst, aber er ist bereits in die Geschichte eingegangen. Es kann mit demselben Titel beurteilt werden wie alle päpstlichen Fürsten, deren Protokolle die Vatikanische Bibliothek für die Ausarbeitung der Kirchengeschichte aufbewahrt. Leo XIII. Hatte seinen Fehler sehr bald bemerkt und trotz seines Ekels, sich selbst zu verbieten, Er hatte auch versucht zu reagieren, aber der Modernismus hatte sich nach der Enzyklika so schnell entwickelt, dass sein Nachfolger, der Heilige Papst Pius X., vier Jahre nach seinem Tod veranlasst wurde, am 9.8.1907 die Enzyklika zu schreiben Pascendi, direkt gegen die Modernisten. Er bezog sich ja, auf die die Vorschriften seines Vorgängers enthalten im Allgemeinen lobenswert, aber bestimmte Passagen dieses Enzyklika contradict von uns in der Providentissimus Deus zitiert, wie folgt: „(wie die Modernisten) ... in Bücher Heilig gibt es viele Punkte, die sich auf Wissenschaft und Geschichte beziehen, wo es offensichtliche Fehler gibt. Aber es geht nicht um Wissenschaft oder Geschichte, worum es in diesen Büchern geht: Es geht nur um Religion und Moral. Geschichte und Wissenschaft sind nichts anderes als eine Art Hülle, in der religiöse und moralische Erfahrungen entwickelt werden, um tiefer in die Massen einzudringen. Wenn die Massen die Dinge tatsächlich nicht anders verstanden hätten, wäre eine perfektere Wissenschaft und Geschichte eher ein Hindernis als eine Hilfe gewesen ... Schließlich bringen sie die Dinge so weit, dass sie, wenn sie jegliches Maß verlieren, erreichen erklären, was auf die wahre und legitime Weise erklärt wird. Wir ... da es nur eine einzige Wahrheit gibt und wir der Ansicht sind, dass die Heiligen Bücher, die unter der Inspiration des Heiligen Geistes geschrieben wurden, Gott als Urheber haben, bestätigen wir, dass dies bedeutet, Gott selbst die nützliche Lüge oder die inoffizielle Lüge zu verleihen und wir sagen mit Augustinus: "In einer so hohen Autorität, Geben Sie eine einzige inoffizielle Lüge zu, und es wird nicht einmal einen kleinen Teil dieser Bücher geben, in denen es kaum schwierig ist, zu üben oder zu glauben, dass es nicht erlaubt ist, eine Lüge des Autors, die von Herzen beabsichtigt ist, im Hinblick auf ein Ziel zu sehen. Und so wird es passieren, fährt der Heilige Doktor fort, dass jeder glauben wird, was er will, und nicht glauben wird, was er nicht glauben will. “ Ja! Es ist einfacher, eine Revolution nicht auszulösen, als sie zu stoppen! “
https://adelantelafe.com/la-gran-mentira-cosmologica/

von esther10 28.08.2019 00:23

Der Bibbiano-Fall: Wenn Stille zur Mittäterschaft wird ...
Von JA JA NEIN NEIN -28.08.2013



Wir sprechen von einer Untersuchung, die als "Engel und Dämonen" bezeichnet wird, dh dem skandalösen Handel mit Kindern, der vom Bürgermeister von Bibbiano (einer Kleinstadt mit zehntausend Einwohnern in der Provinz Reggio Emilia), Andrea Carletti, der Demokratischen Partei, durchgeführt wirdMit freundlicher Genehmigung von zwei ehemaligen Bürgermeistern, Beamten, Sozialarbeitern und Psychotherapeuten, die mit der Genossenschaft „Hänsel und Gretel“ von Moncalieri in der Nähe von Turin verbunden sind. Warum rede ich über Kinderhandel? Weil diese "guten Leute" ein echtes kriminelles Netzwerk geschaffen hatten, das auf ihrer Entbindung in der illegalen Pflegefamilie beruhte. Das Verfahren war wie folgt: Es wurden schwere Anschuldigungen gegen die Familien der Kinder verleumdet oder erfunden; Letztere wurden daher von den Behörden in Gewahrsam genommen und an das örtliche Familienheim geliefert (das in der Zwischenzeit die geplanten Beiträge für diese Strukturen einsteckte, was etwa einhundert Euro pro Tag für jedes Kind entsprach). und von diesem wurden sie nacheinander zu anderen Paaren, sogar Homosexuellen geliefert.

Die von den beteiligten Psychotherapeuten angewandten Methoden, um die unglücklichen Kinder davon zu überzeugen, Opfer von Misshandlungen, Missbrauch und sexueller Gewalt ihrer Eltern geworden zu sein , erregen besondere Empörung. , mit denen sie Kindererinnerungen manipulieren wollten. Aus den Interceptions gehen Dialoge hervor, die den folgenden ähneln:

(Psychotherapeut) "Erinnerst du dich, dass du gesagt hast, du wolltest deinen Vater nicht mehr sehen?"

(Mädchen) "Nein, ich erinnere mich nicht, es gesagt zu haben ..."

(Psychotherapeut) „Sie sagten, Sie wollten ihn nicht mehr sehen, weil Sie Angst hatten, er könnte Sie verletzen und sich an Ihnen rächen. Erinnern Sie sich an die Angst, die Sie hatten, als Sie es sagten? Erinnerst du dich daran?

Wenn sich herausstellte, dass das betreffende Kind nicht "kooperativ" mit dem Versuch dieser Verbrecher war, eine Gehirnwäsche durchzuführen, gingen sie zu strengeren Methoden über: Sie begannen, das Kind zu verprügeln, Sprengsätze gegen seine Eltern zu werfen (Aufruf an böse Leute) Mütter oder Pädophile zum Beispiel Vätern) und gewaltsame Methoden anzuwenden, um schlafende Erinnerungen "aufzuwecken". Wenn diese Akte ebenfalls fehlschlug, versuchten die Psychotherapeuten, das Kind wiederzubeleben, was es nie erlebt hatte - das des Missbrauchs - oder ihm die irrationale Angst seiner Eltern einzuimpfen. Es wurde von "Szenen" gesprochen, in denen sie in Gegenwart des Kindes "Väter und Mütter" spielten, die Szenen von Gewalt oder sexuellen Handlungen imitierten. Oder sie ziehen monströse Kostüme an (der Werwolf scheint der Favorit zu sein), mit denen die Kinder später Angst hatten, ihnen zu sagen: "Schau, das war dein Vater!" Außerdem wurde den Kleinen gesagt, sie sollten so tun, als wären ihre Eltern gestorben, sie sollten "trauern", sie sollten tun, als ob sie an ihrer Beerdigung teilgenommen hätten. Sie waren damit nicht zufrieden und änderten sogar die Zeichnungen der Kinder, die später dem Jugendrichter vorgelegt wurden, so dass die Umarmung des Vaters an die Tochter als Versuch der Belästigung zu erscheinen schien, damit die Mutter ihren Sohn liebkost Sieht aus wie eine unmotivierte Gewalttat oder dass einfache Kritzeleien von Kindern als Geschlechtsorgane interpretiert werden könnten. Den Kleinen wurde gesagt, dass sie so tun sollten, als wären ihre Eltern gestorben, dass sie „Trauer vertiefen“ sollten, dass sie tun sollten, als ob sie an ihrer Beerdigung teilgenommen hätten. Sie waren damit nicht zufrieden und änderten sogar die Zeichnungen der Kinder, die später dem Jugendrichter vorgelegt wurden, so dass die Umarmung des Vaters an die Tochter als Versuch der Belästigung zu erscheinen schien, damit die Mutter ihren Sohn liebkost Sieht aus wie eine unmotivierte Gewalttat oder dass einfache Kritzeleien von Kindern als Geschlechtsorgane interpretiert werden könnten. Den Kleinen wurde gesagt, dass sie so tun sollten, als wären ihre Eltern gestorben, dass sie „Trauer vertiefen“ sollten, dass sie tun sollten, als ob sie an ihrer Beerdigung teilgenommen hätten. Sie waren damit nicht zufrieden und änderten sogar die Zeichnungen der Kinder, die später dem Jugendrichter vorgelegt wurden, so dass die Umarmung des Vaters an die Tochter als Versuch der Belästigung zu erscheinen schien, damit die Mutter ihren Sohn liebkost Sieht aus wie eine unmotivierte Gewalttat oder dass einfache Kritzeleien von Kindern als Geschlechtsorgane interpretiert werden könnten.

Jeder Versuch, sein eigenes Wissen zu nutzen, um den Geist anderer zu manipulieren, ist widerlich, aber umso mehr, wenn die Empfänger solcher Manipulationen Kinder sind. Noch schlimmer ist das Ende, für das all dies getan wurde: die Kinder, die aus ihrer Herkunftsfamilie herausgerissen wurden, an Paare von Freunden, Verwandten und Bekannten der beteiligten Personen weiterzugeben. Insbesondere die Leiterin des Sozialdienstes, eine Francesca Anghinolfi, wurde im Forschungszentrum gefunden. Wer ist es Eine Frau, die nicht nur in ihrer Gemeinde besonders bekannt ist: Sie galt als Expertin in ihrem Bereich, als eine Art zivile Heldin. Er war regelmäßig bei den Versammlungen der Demokratischen Partei und den Einheitsfesten anwesendund auf Konferenzen. Einer, der zählt, kurz gesagt. Die Suche in sozialen Netzwerken und die Rekonstruktion seiner Interventionen und Reden haben ergeben, dass die Dame eine entschlossene und nicht reduzierbare Feindin der "patriarchalischen Familie" ist, die nach ihren Worten eine obskurantistische und repressive Institution ist, die es zu überwinden gilt die "neuen Familien", vor allem Homosexuelle. Diese Denkweise ist keineswegs seltsam, wenn man bedenkt, dass sie das Ergebnis der Aufklärung eines schwulen Aktivisten ist. Ja, Dr. Francesca Anghinolfi war besonders aktiv in der "LGBT" -Bewegung, die ein wahrer Paladin zu sein scheint. Weiß jemand, wem eines ihrer „Opfer“ übergeben wurde? Eines der unglücklichen Mädchen, die in das Netzwerk der „abweichenden“ Sozialdienste gefallen sind? Anghinolfis Ex-Freundin und seinen neuen Partner (die beiden waren sich zivilrechtlich einig, aber ich lehne es ab, das Wort "Frau" zu verwenden, das sich auf eine Frau bezieht, die mit einer anderen Frau "verheiratet" ist). Genau! Noch grausamer ist, dass das fragliche Mädchen - Katia genannt - genau von Seiten der beiden pseudo-verheirateten Damen Misshandlungen und Misshandlungen erlitten hat.

Natürlich sind die Ex-Freundin des „Oberbefehlshabers“ dieses Verbrechertrupps und ihr Partner nicht das einzige homosexuelle Paar, das von diesem perversen System profitiert hat: Ein geschiedener Vater hat gesehen, wie sie seine Tochter dorthin gebracht haben, wo seine Ex-Frau war und sein neuer Partner (ja, der fragliche Mann war von einer Frau von seinem Ehepartner verlassen worden), dem es unter Mitwirkung mehrerer Sozialarbeiter und Psychologen gelungen war, eine ausschließliche Übergabe zu erreichen, in der er den armen Mann beschuldigte, wofür? Um deine Tochter zu missbrauchen? Von regelmäßiger Gewalt? Nein, überhaupt nicht. Der Vorwurf war viel "berüchtigter": Homophobie! Insbesondere wurde der Vater beschuldigt, die neue homosexuelle Beziehung seiner Exfrau nicht akzeptiert zu haben, was ihn im Umgang mit seiner Tochter automatisch gefährlich machte: Ich hätte den Verstand des kleinen Mädchens mit ihrer Homophobie "kontaminieren" können. Dies sagte Dr. Anghinolfi.

Aber es gibt noch mehr: Der wissenschaftliche Leiter der gemeinnützigen Organisation „Hänsel und Gretel“, ein Claudio Foti, war nicht einmal Psychologe: Er hat nicht den Titel Psychologie, sondern Literatur. Missbräuchliche Ausübung des Berufs? Nein, die Regularisierung Nr. 32 von 1989, mit der die Eintragung in das Psychologenregister all jenen gewährt wurde, die sogar über einen Bachelor-Abschluss oder ein Diplom in anderen Disziplinen verfügten und den Beruf des Psychologen in öffentlichen Einrichtungen für einen ununterbrochenen Zeitraum ausgeübt hatten erkannt. Als ob dies nicht genug wäre, war dieses Fach ein Experte für buddhistische Meditationstechniken. Er gab regelmäßig Kurse zur Sexualerziehung (seine Ankläger definieren ihn wörtlich als "von Sexualität besessen") und in der Vergangenheit hatte er bereits Probleme mit der Gerechtigkeit, seine Frau misshandelt zu haben. Einer der Chefs dieser kriminellen Bande war ein falscher Psychologe, der von sexuellen Manien betroffen war, ein Experte für Buddhismus und orientalische Meditationstechniken (die nichts anderes sind als unbeholfene Erfindungen von Dämonen, in die sie eintreten) "enger" Kontakt zu denen, die solche Praktiken geben) und auch wegen Missbrauchs in der Familie angeklagt sind? Das ist die traurige Realität. Von denen werden diese verwendet, um in "engen" Kontakt mit denen zu kommen, die solche Praktiken geben) und auch wegen Missbrauchs in der Familie angeklagt? Das ist die traurige Realität. Von denen werden diese verwendet, um in "engen" Kontakt mit denen zu kommen, die solche Praktiken geben) und auch wegen Missbrauchs in der Familie angeklagt? Das ist die traurige Realität.

Fassen wir das Thema zusammen: Ein Netzwerk von "abweichenden" Sozialdiensten, angeführt von einer feministischen Lesbe und einer falschen Psychologin mit einer Manie für Sex und Buddhismus, die buchstäblich Kinder kidnappen, die sie aus der Zuneigung ihrer Familien, ihrer Häuser herausreißen. von ihren Freunden, von ihren Spielsachen, die ihnen ein sehr ernstes Trauma verursachten. Dazu üben sie Verleumdungen aus und erfinden falsche und berüchtigte Anschuldigungen gegen ihre Eltern. Dabei ist zu beachten, dass sie unter anderem auch für den Selbstmord einer ganzen Familie verantwortlich sind, die den Schmerz der Entfremdung und Schande ihres Sohnes nicht ertragen kann. soziales, das von der Beschuldigung der Belästigung des Kindes abgeleitet wurde. In der Zwischenzeit wurden die Kinder gefoltert und zerstört, um zu glauben, dass einige Psychologen und Sozialarbeiter schmutzige Lügen vorschlugen. außer nach der Übergabe an homosexuelle Paare (Freunde des „Chefs“), bei denen der Missbrauch und die Misshandlung wirklich gelitten haben. Alles mit der Komplizenschaft eines linken Bürgermeisters.

Was lässt uns diese Geschichte verstehen? Was ist die Botschaft, die wir daraus extrahieren können? Ganz einfach: Die Familie erleidet einen beispiellosen Angriff. Die Leitung dieses Angriffs epochaler Gewalt ist das "große Bündnis" zwischen der Schwulenbewegung und der politischen Linken. Der erste hat das heute gültige kranke System durch Opfer und moralische Erpressung perfekt infiltriert - wobei diejenigen, die ihren Wahnvorstellungen und ideologischen Launen nicht zustimmen, ein "Homophober", ein gefährliches und würdevolles Thema des sozialen und politischen Ausgrenzens sind - Es hat seine Vorherrschaft endgültig festgestellt, wie es andererseits der Fall ist, wenn Minderheiten von der Macht eine gewisse gesellschaftliche Relevanz zugeschrieben wird. Die zweite, die er genau in ethnischen Minderheiten gefunden hat, religiös und sexuell, das ideale Instrument zur "Erlösung" der durch Sünden korrumpierten Menschheit gegen die freimaurerisch-liberalen "Neo-Gebote" (Rassismus, Populismus, Homophobie, Sexismus, Souveränität, katholischer Fundamentalismus und Faschismus), hat und erleichtert Es hat all dies möglich gemacht: Es hat das Laster mit den Gesetzen geschützt und es mit seiner sozialen Förderung gefördert, aber vor allem war es einer der Hauptförderer einer Kultur gegen das Leben und gegen die Familie. Eine Kultur, die die kollektive Mentalität langsam beherrscht und katastrophale Folgen für die westlichen Gesellschaften hat. Eine Kultur des Todes Die wirklich ernste Sache ist nicht, dass ein Bürgermeister der Demokratischen Partei an dieser skandalösen Angelegenheit beteiligt war, sondern dass dieselben Vertreter dieser Partei im Laufe der Jahre

Vielleicht wäre es der Fall, die Macht der sozialen Dienste in diesem Land drastisch zu verändern - entschieden unverhältnismäßig zu ihrem Zweck - und vor allem wäre es sinnvoll, vor dem Einbruch in das Haus einer Person, die ihn eines monströsen Verbrechens beschuldigt, größere Vorsicht walten zu lassen, wie z Missbrauch von Minderjährigen und damit Trennung von den Kindern, da solch drastische Maßnahmen nicht mehr als Verleumdung oder ein "autorisiertes" und unwiderlegbares Verfahren gegen den ersten diensthabenden Psychotherapeuten oder Sozialarbeiter (der die meiste Zeit im Einsatz ist) begründet sein können Sie sind die Ersten, die einen Spezialisten brauchen, der ihnen folgt. Zweitens müssten die Personen, die mit derart umfassenden Befugnissen und besonders heiklen Aufgaben betraut sind, wie die Betreuung von Kindern, die unter Gewalt, Missbrauch und Misshandlung leiden, genauer ausgewählt werden: Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass ein Militant der Schwulenbewegung, der voller feministischer und sechzigjähriger Hass gegen die natürliche Familie ist, für diesen Zweck geeignet ist. Ja, ich denke, dass es Jobs gibt, die bestimmte Themen nicht entwickeln können sollten, und um das Konzept klarer zu machen, wiederhole ich es noch einmal: Ein schwuler Militant, der die natürliche Familie hasst, kann nicht mit Familienkrisen und misshandelten und / oder missbrauchten Kindern umgehen. denn es ist zu offensichtlich, dass er mit einer solchen Macht in den Händen höchstwahrscheinlich seine destruktiven Triebe und Ressentiments, seine Abneigung gegen diese Institution kostenlos und unentgeltlich lindern wird. Er ist vielleicht ein guter Elektriker, ein ausgezeichneter Friseur, eine erfahrene Krankenschwester, ein großartiger Chirurg: kein Sozialarbeiter, kein Kinderpsychologe, kein Psychotherapeut, kein Jugendrichter.

Schließlich wäre es gut für die Behörden, mehr Zeit, Geld und Energie zu investieren, um die Familien zu schützen, anstatt sie zu zerstören. Ich versuche, mich selbst besser zu erklären: Familienkrisen sollten gelöst werden, indem man keine Kinder von den Eltern nimmt, die Ehepartner nicht zur Scheidung einlädt, nicht alles auf das Urteil der Sozialarbeiter bezieht, sondern die Familien zusammenhält und danach strebt, Lösungen für Probleme anzubieten ohne Zerfälle und Traumata zu schaffen. Dass der Vater alkoholisch oder gewalttätig ist? Dass die Behörde Sie zur Entgiftung oder Teilnahme an einem Kurs für Tollwutbekämpfung verpflichtet, Sie auf dieser Tour begleitet, sich Gedanken über die Fortschritte macht, die mit periodischer Trittfrequenz erzielt wurden (und hoffentlich versucht, eine restriktivere Gesetzgebung für Verkauf und Alkoholkonsum), aber die Kinder und die Frau nicht zu nehmen. Die Distanz muss wirklich die letzte Möglichkeit sein, die radikale Maßnahme, die ergriffen werden muss, wenn alle anderen scheitern. In schwerwiegenden Fällen ist es offensichtlich, dass eine solche Maßnahme dringend und entschlossen ergriffen werden muss, da Sie bestimmten Abweichungen nicht gleichgültig gegenüberstehen oder den „Samthandschuh“ vor sich tragen können, der jedoch entfernt werden muss, ist nicht das Kind, sondern Der unangemessene Vater und, wenn beide Elternteile nicht ausreichten, sollte bevorzugt an die nächsten Verwandten (Großeltern oder Onkel) geliefert werden, nicht an vollkommene Fremde. Wir wissen, dass zu oft Maßnahmen ergriffen wurden, um Kinder aufgrund ihrer Armut von den Eltern zu entfernen: Nach vorherrschendem Denken sind die Armen schuld an ihrem Zustand. Sie sollten sich nicht fortpflanzen und andere arme Menschen auf die Welt bringen. Eine pseudo-calvinistische Mentalität, die den Wert der Menschen ausschließlich anhand des sozialen und wirtschaftlichen Erfolgs misst, den sie im Leben und in der körperlichen Schönheit erzielen, und die einen Kontrapunkt zur inneren Deformität und vor allem zur Abwesenheit von Menschen darstellt Gehirn, das heute normalerweise in den "modischen" Typen zu finden ist. Nun, anstatt die Kinder armer Eltern zu kidnappen und dann den Familienhäusern, die sie in Gewahrsam nehmen, Zahlen zu geben, die zwischen 800 und 1400 Euro pro Monat für jedes Pflegekind variieren, wäre es nicht logischer, mehr Vernünftiger und würdevoller, dieses Geld der betreffenden Familie anzubieten, um diesen Eltern die Möglichkeit zu geben, für die Bedürfnisse ihrer Kinder zu sorgen und gleichzeitig zumindest für den Vater eine Arbeit zu suchen? Eine pseudo-calvinistische Mentalität, die den Wert der Menschen ausschließlich anhand des sozialen und wirtschaftlichen Erfolgs misst, den sie im Leben und in der körperlichen Schönheit erzielen, und die einen Kontrapunkt zur inneren Deformität und vor allem zur Abwesenheit von Menschen darstellt Gehirn, das heute normalerweise in den "modischen" Typen zu finden ist. Nun, anstatt die Kinder armer Eltern zu kidnappen und dann den Familienhäusern, die sie in Gewahrsam nehmen, Zahlen zu geben, die zwischen 800 und 1400 Euro pro Monat für jedes Pflegekind variieren, wäre es nicht logischer, mehr Vernünftiger und würdevoller, dieses Geld der betreffenden Familie anzubieten, um diesen Eltern die Möglichkeit zu geben, für die Bedürfnisse ihrer Kinder zu sorgen und gleichzeitig zumindest für den Vater eine Arbeit zu suchen? Eine pseudo-calvinistische Mentalität, die den Wert der Menschen ausschließlich anhand des sozialen und wirtschaftlichen Erfolgs misst, den sie im Leben und in der körperlichen Schönheit erzielen, und die einen Kontrapunkt zur inneren Deformität und vor allem zur Abwesenheit von Menschen darstellt Gehirn, das heute normalerweise in den "modischen" Typen zu finden ist. Nun, anstatt die Kinder armer Eltern zu kidnappen und dann den Familienhäusern, die sie in Gewahrsam nehmen, Zahlen zu geben, die zwischen 800 und 1400 Euro pro Monat für jedes Pflegekind variieren, wäre es nicht logischer, mehr Vernünftiger und würdevoller, dieses Geld der betreffenden Familie anzubieten, um diesen Eltern die Möglichkeit zu geben, für die Bedürfnisse ihrer Kinder zu sorgen und gleichzeitig zumindest für den Vater eine Arbeit zu suchen?

Es scheint mir jedoch, dass - wie immer in unseren säkularen Gesellschaften - das zugrunde liegende Problem verschwindet: Jede moralische Krise hat ihre Wurzeln in einer religiösen Krise. Die Familienkrise ist sicherlich eine moralische Krise, die dadurch bestimmt ist, dass man sich von einer objektiven Auffassung von Ethik zugunsten des Subjektivismus, eines relativistischen Ansatzes oder der Trennung von Herrschaft und Praxis entfernt hat. Aber diese Distanzierung von der natürlichen Moral hat ihren Ursprung in der Distanzierung des Menschen von Gott und vom Glauben, in dem Moment, in dem die Existenz einer objektiven moralischen Ordnung, die auf der Realität der Dinge im Universum beruht, nicht zugelassen werden kann. Die Familien haben aufgehört, sich zu vereinen, die Gesellschaft hat sich aufgelöst und ihre inneren Beziehungen wurden zerstört (Kinder, die über Eltern herrschen, Ehebruch, Scheidung, die natürliche soziale Hierarchie im Namen der Gleichheit) in dem Moment, in dem sie aufgehört haben, ganz christlich zu sein. Dieselben bösen Gesetze, die alle Arten von Gräueln erlaubt haben, konnten erst nach der Massenentchristalisierung fruchtbaren Boden und kollektive Anerkennung finden.

Die kleinen Protagonisten dieser Angelegenheit sind doppelt betroffen. Zuallererst die Funktionsstörung öffentlicher Institutionen und die Korruption derer, die das Gemeinwohl verteidigen sollten, aber häufig ihre ersten Zerstörer sind. Aber dies ist sogar zu offensichtlich, um in einer Gesellschaft vorzukommen, die das Gefühl von Gut und Böse vollständig verloren - wenn nicht sogar umgekehrt - hat. Wenn ich keine feste und objektive moralische Norm mehr habe, auf die wir uns beziehen - mit größerem Grund, wenn ich Regierungsverantwortung habe -, ist es offensichtlich, dass zusammen mit denen, die es lieben, ihre Bestechungsgeldtaschen zu füllen, die "befreundete" Firma in der Ausschreibung bevorzugt, es wird auch diejenigen geben, die ihre Augen vor einer Schande wie der von Bibbiano verschließen. Zweitens Diese Kinder sind Opfer eines gnadenlosen Krieges, der seit einigen Jahren zum Nachteil der Familie geführt wird. Zuerst beschuldigt, eine "bürgerliche, patriarchalische und unterdrückerische" Institution zu sein. Dann das Ergebnis einer autoritären Konzeption menschlicher und sozialer Beziehungen. Sukzessive eine Art "Käfig" sein, der zur systematischen Unterdrückung von Freiheit und sexuellen Impulsen von Menschen bestimmt ist. Nun, eine Institution übertraf - zumindest in ihrer "traditionellen" Bedeutung von Ehemann-Ehefrau-Kindern - oder war anfällig für Evolution, Anpassung an historische Eventualitäten, Integration mit anderen Arten von Gewerkschaften wie Homosexuellen und Veränderung in Internes Beziehungsmanagement. Seit fünfzig Jahren unternimmt dieser Teil alles, um diese grundlegende soziale Institution sowohl aus kultureller als auch aus rechtlicher Sicht zu delegitimieren und zu denaturieren. Wie war so etwas möglich? Sind wir auf dieser Ebene verrückt geworden? Die Frage ist viel einfacher: Die moralische Krise, die die modernen Gesellschaften erfasst - und damit die Familie, die die Stütze der Gesellschaft darstellt -, entsteht durch die Aufgabe des Naturrechts aus rechtlicher und sozialer Sicht und durch Ich lehne ihn von Metaphysik und Realismus unter dem kulturellen, moralischen und philosophischen Aspekt ab. Rechtspositivismus - der einzige Parameter, der die Fairness einer Regel misst, ist der Wille des Gesetzgebers. Es ist also nicht fair, was fair ist.

Die Aufgabe des Naturgesetzes, die Abnahme des Sinnes der Transzendenz und die Ablehnung der objektiven moralischen Ordnung sind jedoch wiederum durch die Trennung von Gott bestimmt worden, die der Mensch erfahren wollte. Wenn der Mensch die Pflicht, seine Intelligenz an die äußere Realität anzupassen, abgelehnt hat, um die Prinzipien des Naturrechts zu erlangen und sie in positives Recht und dieselben sozialen Institutionen umzusetzen, so ist dies in erster Linie auf die Tatsache zurückzuführen, dass der Mensch dies tut lehnte den Schöpfer dieser Ordnung ab, die Wirklichkeit par excellence ist, das existierende Sein für sich, wie es der heilige Thomas definiert hat. Alles ist auf das menschliche Bewusstsein bezogen, auch Gott. Jeder kann seine Vorstellung von Gott, Familie, Gut, Wahrheit oder einem anderen Konzept bekommen. Gesellschaften lösen sich auf, wenn grundlegende Werte diskutiert werden. Aber dieselben Grundwerte, wie die Prinzipien des Naturgesetzes, verlieren jeden Sinn und jeden Grund zum Sein, wenn sie nicht fest in Gott verankert sind. Moralische Wahrheit ist völlig bedeutungslos, wenn sie nicht auf einer Wahrheit des Glaubens beruht, genau wie die Praxis, die nicht in einem Dogma verankert ist. Moral praktizieren zu wollen, ohne den Glauben zu praktizieren, ist wie wie die Prinzipien des Naturgesetzes, verlieren jeden Sinn und jeden Grund zum Sein, wenn sie nicht fest in Gott verankert sind. Moralische Wahrheit ist völlig bedeutungslos, wenn sie nicht auf einer Wahrheit des Glaubens beruht, genau wie die Praxis, die nicht in einem Dogma verankert ist. Moral praktizieren zu wollen, ohne den Glauben zu praktizieren, ist wie vorzugeben, in einem völlig dunklen Raum klar zu sehen. So sehr die natürliche Vernunft in der Lage ist, das Gute vom Bösen zu unterscheiden, das Wahre der Lüge, das Richtige vom Falschen, kann der der Gnade beraubte menschliche Wille nicht das Gute vollbringen, sich an das Wahre halten und praktizieren Gerechtigkeit, und es kann keine Gnade in dem Mann geben, der keinen Glauben hat.

Immaculatae Miles

https://adelantelafe.com/el-caso-bibbian...en-complicidad/

++++++++++++++++++++++



https://www.youtube.com/watch?v=eqwkdQ03...=em-lbcastemail

von esther10 28.08.2019 00:22

Die Priester, die wir brauchen



Eine Axt, ein Tomahawk und die Nacht der Lichter

Acht Jahre nach dem Besuch der Gewalt gegen Tommy bat ich Gott um einige meiner eigenen. Ich brauchte ihn nicht nur, um mich zu schärfen oder zu festigen. Eines Nachts im Dezember, gegen Mitternacht, bat ich um seine Axt an der Wurzel. In dem Moment, als die Bitte meinen Mund verließ, wirkte sie wie eine betrunkene Herausforderung, aber ich nahm sie nicht zurück. Ich habe es einfach wiederholt.

Es war am Vorabend des letzten Tages eines langen Wochenendes des meditativen Gebets, an dem eine nach der anderen meine Sünden, Versäumnisse und Unterlassungen wie rotes Wasser in mein Gewissen gespült hatten. Ich ließ mich auf einem grauen, mit Zahnlücken versehenen Dock am Ufer des Potomac auf die Knie fallen, nur wenige Schritte von John Wilkes Booth entfernt, der sich in der Nacht versteckt hatte, als er Abraham Lincoln niedergeschossen hatte. Böen schlugen in dieser Winternacht kleine Wellen auf, und eine Landdecke aus Sternen und ein fast voller Mond warfen scheinbar Fluten von Bethlehem Licht auf die Brutalität meiner Bitte. Schließlich kamen Tränen, weil ich das Gefühl hatte, in ein wildes Land der Konsequenz gegangen zu sein, in dem Gott meine Bitte erfüllen würde.

https://spiritualdirection.com/blog

Weise Eltern hatten meine sieben Geschwister und mich gelehrt, dass Gott diese Art von Gebeten nicht verschwendet. Ich war an diesem Wochenende für einen weiteren stillen Rückzugsort für Männer in einem der malerischsten Gebetshäuser Amerikas zurückgekehrt. Ein Alterungsprozess Ich war an diesem Wochenende für einen weiteren stillen Rückzugsort für Männer in einem der malerischsten Gebetshäuser Amerikas zurückgekehrt fröhliche Postkarte der Harmonie neben einer steilen Klippe mit Blick auf eine weite Fläche des Potomac. Das gleiche kalte Wochenende wie viele Male zuvor. Gleiche angenehme Jesuiten. Gleiche kontemplative Rückzugsstruktur. Dasselbe zarte Schweigen mit Christus. Vielleicht, weil ich gerade vierzig geworden war, wurde dieses Wochenende ungewöhnlich ernst und nachdenklich, kurz nachdem ich meine Tasche in meinem Zimmer abgesetzt hatte. So begann eine Selbstanalyse,

Im Verlauf des Wochenendes begann ich mich unwohl zu fühlen. Ich hatte eine Auflösung von Standards in meinem Leben zugelassen; Ich sah, wo unkontrollierter Stolz, Unruhe und Trägheit jede echte Öffnung verschlossen hatten, um zu einem erwachsenen katholischen Erwachsenen und einem hingebungsvollen Ehemann und Vater zu werden. Selbst nach Tommys Abschiedsworten über die Bedeutung des Tragens des Kreuzes trug ich meine immer noch zu oft wie ein Kleinkind, das über einen Splitter stöhnte. Wohltätigkeitsakte und ein Geist der Großzügigkeit waren nicht zu übersehen. Tugendversuche waren keine energischen Bestrebungen, sondern verheerende Zwangsmaßnahmen. Natürlich brachten die Sakramente rettende Früchte hervor, aber allzu oft schien die heiligende Gnade nur zu überwintern. Obwohl sich das Loyola Retreat House inmitten von mehr als zweihundert Morgen friedlichem, hügeligem Waldgebiet befand, folgte mir überall, wo ich hinkam, ein Schatten der Entmutigung.

Mein Muster nach dem Retreat war wie ein Kratzer auf einer Schallplatte, an dem sich die Nadel nicht vorbeibewegen würde. Während des Exerzitienwochenendes erklärte mir Christus, was erforderlich ist, um an Tugend zu wachsen und näher an Sein Heiligstes Herz heranzukommen. Nach ein paar Messen, Segnungen, einer Reihe durchdringender Gespräche, kontemplativem Gebet, Anbetung und schließlich Geständnis würde meine Seele in einen solchen Zustand versetzt werden, dass ich die Identität von Peter nach Pfingsten annehmen möchte oder blau gestrichen William Wallace. Ich musste in einem siegreichen Galopp von erneuertem Geist und Heiligkeit nach Hause rennen. Aber immer - jedes Mal - würde die brennende Begeisterung und die Vorsätze, die auf dem Rückzug geschürt wurden, nur so lange anhalten, bis ich zu Hause meine erste Irritation verspürte. Es war eine beschämende Erkenntnis,



So trug ich in dieser bitteren, sternenklaren Nacht auf dem Dock diese Schwere mit mir; Das Exerzitienhaus hatte sich zu einem geistig nutzlosen Wochenend-Inkubator entwickelt. Die hausgemachten Schokoladenkekse, die Ruhe, die atemberaubenden Sonnenuntergänge am Flussufer, die erneuerten Freundschaften mit Männern und die spirituellen Einsichten befriedigten Seele, Geist und Körper, erwiesen sich jedoch als völlig wirkungslos. Was auch immer es war - Trägheit, Unreife oder andere spirituelle Hindernisse, die eine Begegnung mit Gott verhinderten - ich sah, dass ich zu einem Hindernis für mich selbst geworden war. Die greifbarste Konsequenz dieser Realität war natürlich ihre verletzende Wirkung auf Krista und unsere drei kleinen Kinder.

Was mich jedoch am meisten entmutigte, war, dass ich wusste, dass Gott wiederholt einen roten Teppich mit Einladungen ausgerollt hatte, um mich näher an ihn heranzuführen. Unfruchtbarkeit, ein arthritischer Körper, Tommys Mord, mehrere tausend Dollar, die er durch einen Adoptionsbetrug verloren hatte, und andere Verwüstungen waren seine Rettung für Feuer der Verfeinerung. Ich verstand, dass Gott oft am effektivsten wirkte, indem er durch Wunden eindrang. In dieser Sommernacht auf seinem Achterdeck hatte Tommy es so deutlich wie möglich aufgeschlüsselt. Gott hatte mir wiederholt gezeigt, dass Er meine Seele nahe bei Ihm haben wollte. dass Er nicht wollte, dass meine Augen von Seinen wanderten. Aber ich hatte die Einladungen gewöhnlich abgelehnt. Nachdem ich es geschafft hatte, über ein bestimmtes Kreuz zu navigieren und zu triumphieren, ließ ich träge jede Intimität, die Gott angezündet hatte, zum Samen kommen. Unsere „gestärkte“ Freundschaft wurde schnell untergraben und tiefer als ein toter Baum.

Auf diesem Dock wurde es in dieser Nacht klar. Wenn ich nicht wirklich anfing, für meine Seele zu kämpfen und mich zu dem Mann zu entwickeln, zu dem Gott mich haben wollte, war die Hölle eine echte Möglichkeit - egal wie selten mein Pastor, meine Priester, Freunde oder sonst jemand darüber diskutierten. Seltsamerweise schienen meine Gedanken nicht überfordert zu sein. Stattdessen fühlten sie sich vernünftig und gefährlich verbunden mit Logik, Schrift und katholischer Lehre. Ich fühlte eine übernatürliche Empörung, als wäre Gott ein Nachtwächter geworden, der in meine Seele herabblickte, sich auf einen dreibeinigen Hocker lehnte, seinen Bart streichelte und mit gerunzelter Stirn langsam seinen Kopf schüttelte. Vielleicht hatte sich Booth an diesem Flussufer genauso gefühlt.

Der Baum musste umgeworfen werden. Es kam zu mir, dass Gott Seinen eigenen Sohn gesandt hatte, um Gewalt für jede seiner geliebten geschaffenen Seelen zu ertragen. Warum sollte ich nicht mit der gleichen Gewalt für meine eigene Seele kämpfen wollen? Ich wusste, dass eine Akzeptanz des Schmerzes, auf irgendeine Weise, die Gott gewählt hatte, mich zur Gnade drängen würde.

Er appellierte an meine Seele und die Stimme des Geistes war klar: „Stirb für dich, Kevin. Lebe jetzt in mir. Komm einfach. “Ich musste betroffen sein, vernichtet wegen seiner Gnade, wie es das Herz von Saul war, als er nach Damaskus reiste.

Kleine Wellen schlugen auf das Dock, und das Mondlicht schien Gottes schwingende Laterne zu sein, die vom Himmel herabhing.

Also bat ich um einen geistigen Blitz: "Gewalt, Gott."

Die Tränen flossen, und seltsamerweise begann ein überwältigender Frieden mich zu bedecken.

Nach einer langen Zeit stieg ich vom Dock und stieg den Hügel hinauf zu meinem Schlafzimmer. Aus dem Bach in der Dunkelheit des Waldes kam ein erschreckendes Geräusch. Ein Biber durchbrach die Mitternachtsstille, indem er seinen fetten Schwanz auf die Oberfläche des Wassers schlug, was einen Schauer von Schüttelfrost auslöste, der sich über meine Körperlänge erstreckte.

Genau einen Monat später, fast auf die Sekunde genau, schien es, als hätte mir jemand einen Tomahawk in den Hinterkopf geworfen. Mein Gehirn hatte Blutungen.

Fast eine Woche lang war ich dem Tod so nahe, wie ich es mir vorstellen kann. Eines Nachts, als ich mich in einem MRT-Röhrchen übergeben hatte, konnte ich den Krankenschwestern nicht sagen, dass ich an meinem Erbrochenen erstickte, weil das schwappende Blut in meinem Gehirn mich sprachunfähig gemacht hatte. Ich war machtlos. Ich hatte jedoch vollkommen klare Gedanken, und diese unangenehme Überlegung machte sich breit: So fühlt es sich also an, zu sterben. Das ist Dein Plan für mein Ende. Nach fünf Tagen auf der Neuro-Intensivstation konnte ich mich kaum bewegen. Ich habe oft vergessen zu atmen. Während halluzinatorischer Momente riss ich mir Shunts aus dem Kopf und wischte sie an, als wären sie Wolken von Mücken im Spätsommer.

Der Krankenhausseelsorger, P. Bill, sagte Krista, eine dämonische Präsenz habe sich in meinem Zimmer niedergelassen. Krista hatte es bereits gewusst. Fr. Bill besuchte mich dreimal am Tag, um zu beten und mich zu salben. Er reichte Krista eine geweihte Hostie in einem goldenen Pyx und bat sie, ihn über mich zu halten, damit die Dämonen fliehen könnten. Er sagte ihr, sie solle ständig für meine Seele beten und um St. Michaels Hilfe bitten.

"Also, das ist Ihr Plan für mein Ende", dachte ich in meinem stinkenden, abgenutzten Krankenhauskleid in der MRT-Röhre, das plötzlich wie ein Sarg wirkte.

Als eine Reihe von Katheterembolisationen den Blutfluss nicht kontrollierten, ging mein Chefneurochirurg die dunkle Gasse entlang, die er zu vermeiden hoffte. Er öffnete meinen Hinterkopf, um die arteriovenöse Fehlbildung (AVM) zu entwirren und das Gefäßnest zu entfernen, das Blut in engen Spalten in meinem Gehirn freisetzt. Aber die Operation schlug fehl. Der Chirurg konnte die Fehlbildung nicht erreichen. Er sagte Krista, wenn er weiter in mein Kleinhirn vorgedrungen wäre, wäre ich gestorben.

Den meisten schien es also, dass dies mein letzter Tag sein würde. Krista bat um Gebete.

Ein Priester namens P. Jim Stack, der eine Stunde von einer Pfarrei entfernt war, antwortete auf die Aufforderung, mich zu salben. Es war der richtige Anruf. Er war nicht nur Tommys bester Freund, sondern er hatte gerade einen Heilungsdienst begonnen, der von einem mysteriösen, lebensverändernden Ereignis inspiriert war, das er kurze Zeit zuvor bei seinem Aufstieg zum Heiligtum Unserer Lieben Frau von Guadalupe in Mexiko erlebt hatte.

Als er mein abgedunkeltes Zimmer betrat, Stack und seine Heilungsassistentin Mary Pat Donoghue hatten gerade den Rosenkranz der Barmherzigkeit Gottes gebetet und die Heiligen von Maryland angerufen. Seit der Operation war ich arbeitsunfähig und reagierte nicht mehr.

Fr. Stack - ein alter Gewichtheber und Arbeitspriester, den Tommy Stackman genannt hatte - erzählte mir später, dass er sich gebeugt und mir eine Frage ins Ohr geflüstert habe: „Welchen Heiligen möchten Sie für Sie einsetzen?“ Meine Antwort war fassungslos ihm. „Bring meinen Onkel runter“, flüsterte ich, meine ersten Worte des Tages. "Ich brauche jetzt Tommy."

Also stand Stackman auf und rief seinen besten Freund an. „Hey, Tommy. Hey, Kumpel “, flehte er. „Kevin braucht dich jetzt. Er ruft dich auf, um sein Leben zu retten. “Als nächstes geschah eines dieser Wunder, das durch die Hintertür schlüpfte, weil alle Vordertüren versiegelt waren.

Was wie ein wohlwollendes Feuer schien, stieg in den Raum, und Stackman und Mary Pat befanden sich plötzlich inmitten von etwas Wunderbarem und Übernatürlichem. Beide wurden fast ohnmächtig.

"Es gab überall Lichter", Pater. Stack sagte. „Alles in deinem Zimmer wurde hell. Und plötzlich umgab die Anwesenheit von Tommy und den Heiligen Ihr Bett, und alles nahm eine große Wärme an. Ich fühlte den ganzen himmlischen Hof um dich herum. Es war überwältigend. "

Stackman und Tommy haben gut zusammengearbeitet. Am nächsten Tag erhielt ich ein Angiogramm. Es kam sauber zurück. Das eingeschlossene Blut und die Flüssigkeiten waren verschwunden; die AVM war verschwunden. Ärzte kratzten sich am Kopf.

Gottes Gewalt hatte ihren Lauf genommen. Mir würde es gut gehen.

Jetzt war es an mir.

Um die Langeweile meiner langen Genesungsstunden im Bett zu besänftigen, beschloss ich, über meine Erfahrung von Gottes Gnaden in Zerbrochenheit zu schreiben; es wurde später in einem Buch veröffentlicht.

Dann begann ich mehr an Tommy zu denken - und mehr an die übernatürliche Arbeit der heiligen Priester.
https://spiritualdirection.com/2019/08/2...save-the-church
+
https://spiritualdirection.com/

+++

Wir brauchen Priester um die Kirche zu retten

https://www.sophiainstitute.com/products...ign=The%20Pries

von esther10 28.08.2019 00:22




Der liberale Katholik ruft die US-Bischöfe dazu auf, alles fallen zu lassen und sich auf das durch LifeSite verursachte "Schisma" zu konzentrieren
Carlo Maria Viganò , Treue Schäfer , Michael Sean Winters , Nationalkatholischer Reporter , Vatikanische Vertuschung

28. August 2019 ( LifeSiteNews ) - Der linksgerichtete katholische Schriftsteller Michael Sean Winters fordert die US-Bischöfe auf, eine „pastorale, aber entschlossene“ Antwort auf den wachsenden Einfluss von LifeSiteNews und anderen traditionsbewussten Medien zu finden, um das zu verhindern, was er nennt De-facto-Schisma in der amerikanischen katholischen Kirche.

Winters startete seinen Angriff auf LifeSite am Freitag, dem 23. August, in einem Aufsatz für den Dissidenten National Catholic Reporter (NCR), bei dem er als Kolumnist auftritt .

Das 1964 in Missouri gegründete NCR versteht sich als „unabhängige“ Nachrichtenquelle für Katholiken. In Wirklichkeit ist das Papier eine Bastion der progressivist Ideologie , die für die Überdrehen der etablierten Kirchenlehre über eine Reihe von Themen, darunter unerbittlich fordert Frauen Diakone , Geburtenkontrolle , Sexualethik , Homosexuell „Ehe “ Homosexualität , verheiratete Priester , und Transgenderismus .

https://www.lifesitenews.com/blogs/video...x-relationships

Im Januar 2013 teilte der satt gewordene Bischof Robert Finn aus Kansas City, Missouri, dem National Catholic Reporter mit, er solle sich nicht als Katholik präsentieren . Im Februar desselben Jahres nannte der Bischof von Colorado Springs, Michael Sheridan, die Website " eine Verlegenheit für die katholische Kirche ". In den 1960er Jahren wies Finns Vorgänger die Gruppe an, den Begriff "katholisch" aus ihrem Namen zu streichen. Sie haben seine Weisung einfach ignoriert, obwohl sie seiner Gerichtsbarkeit unterstanden.

Winter hat lange verachtete Lifesitenews für seine standhafte Verteidigung der orthodoxen katholischer Lehre . In der Vergangenheit hat er LifeSite als Förderer von „ Unsinn “ und als „Website, die für ihren Extremismus bekannt ist“ beschrieben. Dennoch hat er 2008 selbst für Barack Obama gestimmt . Er widersetzt sich auch der Praxis, dass Bischöfe ungehorsamen katholischen Politikern die Kommunion verweigern, und er glaubt, Bischöfen die nicht gewähren aktiv Homosexuellen eine Beerdigung sollen sich katholische Bestattungsriten verweigert werden . Winter ein Rest auf vielen anderen Lehren der Kirche ist und oft uncharitably greifen treu katholische Laien undGeistliche .

Was zog Winters diesmal an? Das LifeSite- Projekt „ Faithful Shepherds “.

Faithful Shepherds ist eine von LifeSite im August 2018 gestartete Website, die als zentrale Datenbank für die Rechenschaftspflicht über die Handlungen und öffentlichen Äußerungen der US-Bischöfe dient. Auf dieser Website können Laien E-Mails verschicken, personalisierte Postkarten verschicken oder ihre Bischöfe anrufen, damit sie die ewigen Lehren der Kirche einhalten. Wie im Kanon 212 dargelegt , haben Katholiken „das Recht und manchmal sogar die Pflicht, den heiligen Pastoren ihre Ansichten zu Angelegenheiten zum Wohle der Kirche darzulegen“.

Derzeit liefert Faithful Shepherds Belege dafür, wo die US-Bischöfe zu zehn Themen stehen: Zeugnis von Erzbischof Vigano , Amoris Laetitia , Führung für das Leben , Homosexualität , Abtreibungspolitik , Verhütung , Ideologie für Lesben , Liturgie , Ehe und Familienleben sowie Bildung .

In seinem brodelnden Essay argumentiert Winter , dass die amerikanischen Bischöfe sollten ihre kommende November - Sitzung Crafting einen Plan verbringen , die Lifesitenews konfrontiert „und andere konservative Steckdosen.“ Winter Punkte zu zuverlässigem Schäfer als einer der Hauptgründe , Bischöfe handeln müssen.

Erfahren Sie mehr über FaihfulShepherds.com . Klick hier.

Winters Hauptbeschwerde scheint zu sein, dass Faithful Shepherds nicht liberal genug ist. Wütend über die Tatsache, dass Bischöfe wie Kardinal Blase Cupich nicht die gleichen orthodoxen Bewertungen erhielten wie Kardinal Raymond Burke und Kardinal Daniel DiNardo , wies Winters die Site als „heimtückisch“, „schändlich“ und schuldig an "Shoddy Theology". Es ist "Teilung der Hierarchie" und reflektiert "schismatisches Denken", fügte er hinzu und vergaß anscheinend, dass sich Bischöfe, die in Liberalismus und Moderne verfallen, von der Kirche trennen.


Winters mochte es auch nicht, wie die Stätte die Bischöfe in Bezug auf ihre Reaktion auf das Zeugnis von Erzbischof Carlo Maria Viganò einordnete , dem Winters vorwirft, „eine Punktzahl festgelegt zu haben“. Er hielt auch keinen Bischof für treu, der die Kommunion geschiedener und wiederverheirateter Katholiken ablehnt Eine Position, die Faithful Shepherds verteidigt, weil Papst Johannes Paul II. in seiner Enzyklika Familiaris Consortio definitiv erklärt hat, dass die Kirche solche Personen nicht zur Eucharistie aufnehmen kann.

"Die Tatsache, dass [ treue Hirten ] Bischöfe begrüßen , die Amoris Laetitia kritisiert und diejenigen anprangern, die es unterstützt haben, ist ein bisschen reich", schreibt Winters. Aber "in diesem Funhouse des Extremismus wird das Gesunde als ketzerisch dargestellt und das, was alltäglich ist, als Empörung angesehen."

Selbst ein flüchtiger Blick auf Faithful Shepherds zeigt, dass es nichts dergleichen tut. Ihre Rangfolge steht in völliger Übereinstimmung mit den unveränderlichen Lehren und unfehlbaren Lehren der Kirche. Als Faithful Shepherds im August 2018 zum ersten Mal ins Leben gerufen wurde, schickten Tausende von Laien aus der ganzen Welt mehr als 5.000 E-Mails mit Einzelheiten über die Unterstützung oder Abweichung ihres Bischofs vom Lehramt der Kirche - ein klares Zeichen dafür, dass Laien den Ort wollten und brauchen. Eine gründliche, detaillierte Analyse jeder E-Mail wurde durchgeführt, und nur diejenigen, die einen umfassenden Überprüfungsprozess durchlaufen hatten, wurden auf die Website gesetzt, um die Treue oder Unglaubwürdigkeit eines Bischofs zu belegen. Die "Beweise", die Winters für "bizarr" und "tendenziös" hält, sind einfach sachliche, objektive Wahrheiten.

In den letzten 12 Monaten wurden dank Faithful Shepherds mehr als 1.300 Postkarten an mehr als 100 Diözesanführer in den Vereinigten Staaten verschickt . Derzeit ist eine Ausweitung auf Kanada, England und Australien geplant, damit Katholiken außerhalb der USA ihre Bischöfe auffordern können, auch Christus treu zu bleiben.

Winters ist nicht der einzige katholische Autor, der sich in letzter Zeit mit LifeSite befasst. Der langjährige vatikanische Reporter John Allen Jr., Herausgeber der von den liberalen Rittern von Columbus finanzierten Website Crux , vermutet , dass LifeSite die von Erzbischof Carlo Viganò vorgenommenen Enthüllungen von sexuellem Missbrauch für politische Zwecke verwendet.

Allen weist darauf hin, dass LifeSiteNews, das er als "rechtskatholische Filiale" bezeichnet , Bemerkungen von Viganò über den venezolanischen Erzbischof Edgar Peña Parra veröffentlichte, einen der höchsten Beamten im Staatssekretariat des Vatikans, der letztes Jahr von Papst Franziskus ernannt worden war .

Viganò behauptet, Papst Franziskus habe ein „schreckliches“ Dossier über sexuellen Missbrauch ignoriert, das der Erzbischof zusammengestellt habe. Allen sagte, "dass diese Anschuldigungen von Viganò stammen, dessen ideologische Verbundenheit bekannt ist, und dass sie durch LifeSite News aufgetaucht sind, was allen Anlass gibt, sich zu fragen, ob politische Äxte geschliffen werden."

Solche grundlosen Angriffe sind zu erwarten, wenn man Wahrheit mit Nächstenliebe spricht. Da in der Kirche immer mehr Verwirrung herrscht, werden Katholiken, die verzweifelt nach guten Pastoren suchen, Projekte wie Treue Hirten in Erwägung ziehen, um zu wissen, wohin sie gehen können, um ihren Glauben zu bewahren. Faithful Shepherds geht nirgendwo hin und verlangsamt sich nicht. Es wird seine Bemühungen verdoppeln, um sicherzustellen, dass Katholiken auf der ganzen Welt wissen, ob das, was ihre Bischöfe sagen und tun, Christus treu ist oder nicht.
https://www.lifesitenews.com/blogs/lifes...atholic-writers

von esther10 28.08.2019 00:19

Benedikt XVI. Über den Eingang seines Textes über die Ursachen von Betrug [SIEHE POLNISCHE



Benedikt XVI. FOTO: Tadeusz Górny [gemeinfrei]

Der pensionierte Papst Benedikt XVI. Veröffentlichte in der Zeitschrift Herder Korrespondenz eine kurze Notiz über die Rezeption seines berühmten Artikels über die Ursachen der Krise des sexuellen Missbrauchs in der Kirche. Beantwortung des kritischen Textes von prof. Birgit Aschmann wies darauf hin, dass das zentrale Problem, auf das er hinweisen wollte: Gottes Abwesenheit wird allgemein ignoriert.

Der Text von Benedikt XVI. Wurde im April in der bayerisch-katholischen Zeitschrift "Klerusblatt" veröffentlicht. Der ältere Papst schrieb früher einen Artikel im Hinblick auf den Gipfel von Rom im Februar über die Krise des sexuellen Missbrauchs in der Kirche. Benedikt machte vor allem auf den schwächelnden Glauben an Gott bei Geistlichen und Laien aufmerksam. Er beschrieb auch ausführlich die schlimmen Folgen der sexuellen Revolution, die 1968 in westlichen Ländern ausbrach. Der Artikel wurde in den Medien auf der ganzen Welt vielfach kommentiert. In seiner Heimatstadt Józef Ratzinger wurde Deutschland sehr kritisch aufgenommen.

Nachfolgend finden Sie eine Übersetzung der gesamten Notiz von Benedikt XVI.

Antwort von Birgit Aschmann

Ein Artikel von Frau Aschmann ("Das wahre katholische Leiden an 1968, HK Juli 2019, 44-47) * kann trotz seiner Einseitigkeit zu weiteren Überlegungen anregen, aber als Reaktion auf meine Veröffentlichung im" Klerusblatt "zur Erklärung der Missbrauchskrise (Nr. 4) / 2019, 75-81) ist jedoch unzureichend und typisch für das allgemeine Defizit bei der Aufnahme meines Textes.

Es macht mich darauf aufmerksam, dass auf vier Seiten des Artikels von Frau Aschmann das Wort "Gott" nicht erscheint, das ich zum Mittelpunkt der Frage gemacht habe. Ich schrieb: "Eine Welt ohne Gott kann nur eine Welt ohne Sinn sein" (78). "Die westliche Gesellschaft ist eine Gesellschaft, in der Gott öffentlich abwesend ist und der Gesellschaft nichts zu sagen hat. Aus diesem Grund verliert die Gesellschaft zunehmend das Maß für das, was menschlich ist "(79).

Soweit ich sehen kann, erscheinen die meisten Reaktionen auf meinen Artikel Gott überhaupt nicht, und deshalb diskutiere ich nicht, was ich als den Schwerpunkt des Problems herausstellen wollte. Die Tatsache, dass Frau Aschmanns Text, wie die meisten mir bekannten Reaktionen, den Kern meiner Argumentation ignoriert, zeigt meines Erachtens die Ernsthaftigkeit der Situation, in der das Wort "Gott" in der Theologie oft an den Rand gedrängt zu sein scheint.


Benedikt XVI


* Birgit Aschmann wurde 1967 als Professorin für europäische Geschichte des 19. Jahrhunderts an der Humboldt-Universität zu Berlin geboren. Laut dem Artikel, der „Herder Korrespondenz“ , kündigte der Papst der Senior völlig falsch Sehen unter den Ursachen der Krise des sexuellen Missbrauchs Auswirkungen der Revolution von 1968. Der Autor glaubt , dass Katholiken nicht negativ beeinflusst wurden , bedeutet OWA neomarksistowską Revolte, aber die Enzyklika Humanae Vitae St. Paul VI. Benedikt XVI. Stützt sich in seiner Einschätzung der Auswirkungen der Krise in erster Linie auf seine eigenen Erinnerungen und seine emotionale Verärgerung mit sozialen Veränderungen und nicht auf eine gründliche Prüfung der sozio-religiösen Literatur zu diesem Thema.

Der Autor zögert nicht mit dem Argument, bevor er die Tatsachen verbiegt. Er schreibt zum Beispiel, dass junge Menschen laut Sozialstudien noch immer ein stabiles Familienleben schätzen, obwohl sie selten in die Kirche gehen. Die Beibehaltung dieses Ideals würde ihrer Meinung nach darauf hindeuten, dass die alten moralischen Normen von 1968 nicht aufgegeben wurden. Gleichzeitig ignoriert Aschmann die Tatsache, dass auch wenn junge Deutsche die Familie deklarativ schätzen, die Stabilität ihrer Beziehungen in der täglichen Praxis nicht in Frage kommt. Scheidungen und andere Pathologien sind eine große Geißel.

Aschmann versucht zu zeigen, dass die Sexualmoral der Kirche die katholischen Ehepartner geweckt hat und weiterhin frustriert. Die auf diese Weise geschaffene Spannung bestand ihrer Meinung nach darin, die Enzyklika des hl. Paul VI. Der Professor für Geschichte verbietet die Empfängnisverhütung. Dem Autor zufolge gaben die Katholiken in Deutschland 1968 den päpstlichen Richtlinien nicht nach und setzten weiterhin Verhütungsmittel ein, da sie dies für richtig hielten, aber gleichzeitig das Vertrauen in die Kirche als Lehrer auch in Fragen der Sexualmoral verloren. Das Verhütungsverbot, das auch von vielen Priestern und Beichtvätern abgelehnt wurde, führte ihrer Meinung nach zur Erosion der kirchlichen Autorität. Wenn die Zölibatspflicht des Papstes dazukommt, entsteht - wie Aschmann meint - eine explosive Mischung, Das hätte dazu führen können, dass einige Priester auf der Suche nach sexuellem Kontakt auch mit Kindern aufgaben. Die Autorin räumt ein, dass ihre Thesen nicht bewiesen sind, sondern eine Forschungshypothese darstellen.

In dem Text Aschmann - wie Benedikt XVI schrieb - taucht das Wort "Gott" niemals auf.

Quelle: herder.de

DATE: 28/08/2019 07:54

Read more: http://www.pch24.pl/benedykt-xvi-o-odbio...l#ixzz5xsjXVU9K


von esther10 28.08.2019 00:16

Machtmissbrauch der Kirche
Von Germán Mazuelo-Leytón - 26.03.2013



Die Nachrichten der Kirche in mehreren Ländern Südamerikas verwirren die Gläubigen weiterhin.

Die Bischofsweihe von Carlos Castillo Mattasoglio als Erzbischof von Lima und Primas von Peru, die den Sitz von Santo Toribio de Mogrovejo Kardinal Luis Cipriani ersetzt hat Sorge belastet zu seiner bisherigen Karriere, und vor allem auf seinen pastoralen Ansatz konzentrierte sich auf Verwirklichen Sie den Traum von Francisco, diesen Traum, der in Medellín geboren und in seinem unvergesslichen Besuch in Peru übertragen wurde, wie er selbst bestätigte.

Carlos Castillo Mattasoglio, «bis gestern wurde ich von der kirchlichen Autorität mit Misstrauen gesehen - als Mitglied dieser Strömung innerhalb der Päpstlichen Katholischen Universität von Peru (PUCP), die 2012 von Papst Benedikt XVI. Wegen abweichender Lehrpositionen zensiert wurde mit dem Lehramt der Kirche und durch die Haltung der Rebellen gegenüber der Hierarchie - er wird der Lehrer des Lehramtes, das er in Frage stellte, und an der Spitze der Hierarchie, die antwortete ». [1]

Der neue Erzbischof von Lima behauptet in seiner Autobiographie, immer auf der linken Seite gewesen zu sein [2] und sich von Gustavo Gutierrez in der Ideologie der Befreiung inspirieren zu lassen .

Chile steht erneut im Fokus des Abschieds des Kardinal-Erzbischofs von Santiago, der seinen Rücktritt vor zwei Jahren beim Bischof von Rom eingereicht hatte und kürzlich vor dem Auftauchen von Vorwürfen des sexuellen und des Machtmissbrauchs in der Erzdiözese Santiago zugestimmt hatte , von denen einer in derselben Kathedrale in einer verletzlichen Situation vorgekommen wäre.

Der Fall des Presbyter Mariano Puga, eines bekannten Kämpfers der Befreiungs- und Menschenrechtstheologie, hat eine andere Bedeutung. Er war im Dezember 2018 von Gläubigen der Pfarrei, in der der Priester verblieben war, wegen eines möglichen Missbrauchs des Gewissens und der Macht denunziert worden und hatte einen willkürlichen Gebrauch der Liturgie abgeschlossen.

Und in jüngerer Zeit prangerte die Aufhebung des Pfarrerauftrages in der Person des Priesters Cristóbal Lira im Jahr 2010 wegen angeblichen sexuellen Missbrauchs bei volljährigen Personen, im Jahr 2013 wegen Gewissensmissbrauchs in spiritueller Richtung und im November 2018 drei Missbrauchsbeschwerden an in der Ausübung der spirituellen Richtung.

I. Autoritarismus in der Heiligen Liturgie

Ende des 19. Jahrhunderts sagte ein abtrünniger und satanistischer Priester namens Paul Gabriel: „ Ich glaube, dass der göttliche Kult, der durch die Liturgie, das Zeremonielle, das Ritual und die Vorschriften der römischen Liturgie geregelt wird, bald in einem ökumenischen Konzil leiden wird Eine Transformation, die zwar die ehrwürdige Einfachheit des apostolischen goldenen Zeitalters wiederherstellt, es aber in Einklang mit dem neuen Bewusstseinszustand und der modernen Zivilisation bringt . [3]

Bis zum Zweiten Vatikanischen Konzil definierten alle theologischen Schulen und alle Katechismen die Messe als das wahre und richtige Opfer, mit dem Christus durch den Dienst des Priesters seinem Vater Leib und Blut zur Vergebung unserer Sünden opfert. Die neue Theologie hat die Transformation des eucharistischen Brotes von der ontologischen zur ideologischen Ordnung verschoben.

Eine neue Liturgie wurde mehr psychologisch als ontologisch und mehr subjektiv als objektiv eingeführt. das drückt nicht das transzendente Geheimnis aus, sondern die Gefühle, mit denen die Gläubigen es wahrnehmen; Es ist anthropologisch und nicht-theologisch, daher ist die Versammlung mehr wert als die Eucharistie und das Volk Gottes siegt über den Priester . Diese Variation bringt eine andere, mit der Lehre der liturgischen Kreativität verwandelte Theorie hervor: Das Volk Gottes verwandelt seine eigene Kultur und sein eigenes Genie in Riten, und der Priester drückt sich in der Feier aus. Die neue Liturgie ist nicht nur de facto, sondern auch doktrinär zu einer szenischen Show geworden.

Wenn der Zelebrant ein neues Wort oder eine neue Geste erschafft, die nicht in den liturgischen Büchern steht, trennt er sich von der Kirche (wenn er nicht dagegen ist). [4]

Der von der Theologie der Befreiung unterstützte Marxismus instrumentalisiert in seinem Bestreben, alles zu verwenden, was für die Zwecke der Revolution nützlich ist, auch das heilige Opfer der Messe: «Es ist klar, dass für uns die Feier der Eucharistie vorher nichts ist das Feiern von Gleichen im Kampf ». [5]

Für die Befürworter der "neuen Masse" ist es eine Art Versammlung, die in der "Feier der Volkskämpfe " besteht, "Hoffnung zu feiern, indem man Kämpfe teilt ... denn die heutigen Kämpfe sind Zeichen dafür, dass das Königreich Es ist eng », kämpft «, um das System zu überwinden, das zur Marginalisierung führt und die Verteilung von Brot unmöglich macht ». Eine reduktionistische Vision der Messe, die sich in den Kämpfen unserer Gemeinschaften, ihren Eroberungen und Schmerzen abzeichnet; das Leben unserer Märtyrer: San Dias da Silva, Don Oscar Romero usw., die Kämpfe für die Befreiung unserer lateinamerikanischen Brüder ».

II. Eine gängige Praxis des modernistischen Klerus

«Einige Autoren leugnen die Existenz oder Singularität der gegenwärtigen Desorientierung der Kirche, indem sie die Dualität und den Antagonismus zwischen der Kirche und der Welt oder zwischen dem Reich Gottes und dem Reich der Menschen, der dem Wesen der Welt und der Welt innewohnt, hinzufügen die Kirche Eine solche Verleugnung erscheint uns jedoch nicht richtig, weil der wirklich wesentliche Gegensatz nicht zwischen dem Evangelium und der Welt stattfindet, die als Gesamtheit der Geschöpfe verstanden wird (die Christus zu retten kommt), sondern zwischen dem Evangelium und der Welt wie in bösartigem Positus ( 1 Johannes 5, 19), von Sünde geprägt und auf Sünde ausgerichtet, und für die Christus nicht betet (Johannes 17, 9).

Diese wesentliche Opposition könnte erweitert oder reduziert werden, da die Welt als Ganzes mehr oder weniger mit der Welt des Bösen zusammenfällt, aber diese Unterscheidung sollte niemals vergessen werden oder eine wesentliche Opposition, die in unterschiedlichem Ausmaß und Intensität nur zufällig ist ». [6]

Es gibt Leute, die darauf hinweisen, dass die Kirche seit dem Verrat an Judas immer von Krisen heimgesucht wurde. Tatsächlich trat von Anfang an ein Phänomen von Licht und Schatten auf, wie man durch die unzähligen Häresien und Räte warnen kann , die in der ersten Zeit stattfanden Jahrhunderte oder, während der sogenannten Eisenzeit des Pontifikats, von denen Mourret sagt, dass er einer der demütigendsten in der Geschichte der Kirche ist. Von Alexander VI., Der symbolisch zum Pontifikat aufgestiegen war, wurde ihm bei seinem Tod nach elf Jahren Papsttum berichtet, das eine giftige Pflanze war, die von Gott und den Menschen gehasst wurde .

Es ist ein psychologisches Gesetz, in dem Verhalten und Lehre übereinstimmen. Daher ändert sich die Doktrin leicht, wenn das Verhalten abnimmt. [7]

Dies geschah jedoch nicht bei den Päpsten: Weder Johannes XII. Noch Benedikt IX. Noch Alexander VI. Versuchten, ihr Verhalten zu verteidigen, indem sie das Dogma oder die Moral veränderten. Als Männer bestanden sie aus Schlamm. Als Päpste waren sie Stellvertreter des Einen, der sagte: Und ich sage dir, dass du Petrus bist, und auf diesem Stein werde ich meine Kirche bauen, und die Tore des Abgrunds werden nicht dagegen siegen . [8]

Harnack-Notizen: In Zeiten größerer Entspannung war die katholische Frömmigkeit so vital und stark wie nie zuvor. Die alte Religiosität blieb unverändert. [9]

Es gibt jedoch einige Beispiele für Kartoffeln, bei denen ein Fehler aufgetreten ist oder die den Fehler zumindest aufrechterhalten haben, anstatt ihn zu bekämpfen. Diese Kartoffeln waren Liberio, Honorio I und Juan XXII.

Ab dem Zweiten Vatikanischen Konzil (1962-1965) gehen jedoch das Verhalten des hierarchischen Staates und die Abnahme von korruptem Verhalten und Doktrin Hand in Hand. Die liturgische Reform von 1969 war das Schleusentor, das den dekadenten Aufschwung der Moderne mit all ihren doktrinären, moralischen und pastoralen Konsequenzen durchließ.

Der Mangel an Autorität auch im Bereich der Lehre, der von Johannes XXIII. Eingeleitet und von Paul VI. Gefolgt wurde, setzte sich mit Johannes Paul II. Fort. [10]

Die gegenwärtige Krise in der Kirche unterscheidet sich von den Präzedenzfällen hauptsächlich dadurch, dass es die höchsten Autoritäten der Kirche sind, die sie provoziert haben, die sie verlängern und die verhindern, dass wirksame Maßnahmen ergriffen werden, um sie zu lösen ... niemals wie in unserer Zeit die Fehler und Die öffentliche Ablehnung der Glaubenswahrheiten wurde dank Toleranz, Zustimmung und sogar der Tätigkeit der römischen Behörden und des Weltepiskopats ausgeweitet. Dies verleiht der gegenwärtigen Krise, die von den höchsten Behörden der Kirche, einschließlich der Kartoffeln, favorisiert wird, einen besonderen Charakter. [11]

Der Machtmissbrauch ist eine weit verbreitete Praxis der Geistlichen der Moderne , die demokratisch sind und gleichzeitig mit Honig ihre Frühlingshaltung der Offenheit gegenüber der Zeit offenlegen und den auferlegten Autoritarismus , der für den Fortschritt nicht nur darin besteht, alle Werte des Evangeliums zuzuschreiben, intolerieren ihre eigenen Methoden zu absolutieren und die anderen kirchlich anerkannten Spiritualitäten herabzusetzen , oder wenn sie auf diese Weise die Figur des Führers oder der Person mit höchster Autorität erhöhen , die totale Unterwerfung, blinden Gehorsam und die Aufgabe der Kriterien selbst fordert und fordert .

III. Neues Paradigma von Papst Bergoglio

Im neuen Paradigma von Jorge Mario Bergoglio ist diese Dualität oder Doppeldeutigkeit leicht zu bemerken. Sie ist weich und weich gegenüber Muslimen, Juden oder Mormonen oder Ketzern, die bereits von der Kirche sanktioniert wurden, und diktatorisch, wenn es darum geht, diejenigen, die ihre Gegner in Betracht ziehen, aus der Szene zu entfernen Das ist Tradition .

Dieses neue Paradigma, das der Bischof von Rom stark anwendet, umfasst unter anderem folgende Aspekte:

Pastoraler Rückzug von " nicht verhandelbaren Werten ".

Förderung der neomarxistischen und alterglobalistischen Agenda des « sozialen Wandels ».

Förderung der " grünen " Agenda , der Weltregierung und einer zweideutigen Mystik in Bezug auf " Mutter Erde ".

Förderung von Einwanderung und Islam, Gleichgültigkeit und Apathie gegenüber verfolgten Christen im Nahen Osten.

Religiöser Indifferentismus, philosophischer Relativismus und theologischer Evolutionismus.

Eine neue subjektive Moral , ohne absolute Imperative.

Zugang zur Gemeinschaft der wiederverheirateten Geschiedenen.

Anpassung an die revolutionäre und anti-christliche Moderne.

Sympathie für weltliche Mächte und antichristliche Strömungen. [12]

Paradigma, das die katholische Moral durch die Moral der Situation verändert , die die Unterwerfung unter das Gesetz als eine falsche Form der Moral betrachtet .

Die Grundsätze der Auslegung des pastoralen durch den Bischof von Rom von Kardinal Cupich in Bezug auferlegt Amoris Laetitia , zwingt einen Paradigmenwechsel. [13]

Papst Pius XII. Verurteilte eindeutig die moralische Situation , die heute von Francisco pastoral gefördert wird. Papst Pacelli bekräftigte:

«Wir stellen der Situationsethik drei grundsätzliche Überlegungen entgegen: a) Wir geben zu, dass Gott immer und vor allem die richtige Absicht will, aber das ist nicht genug. Er will auch die Werke. b) Es ist nicht erlaubt, Böses zu tun, um Gutes zu erreichen (Röm. 3, 8). c) Es kann Situationen geben, in denen der Mensch und insbesondere der Christ nicht übersehen können, dass er alles opfern muss, auch sein Leben, um seine Seele zu retten.

„Wenige Gefahren sind so ernst und folgenreich wie die, die die neue Moral dem Glauben verleiht. Diese Fehltritte würden letztendlich zur Korruption aus derselben Quelle führen. So stirbt der Glaube. [14]

[1] https://tradicionyaccion.org.pe/spip.php?article473

[2] Vgl. Carlos CASTILLO MATTASOGLIO, Meine Erfahrungen mit den Laien unter den Landázuri: zwischen Zeugnis und Geschichte , file: /// C: / Users / cdc / Downloads / 243-Text% 20 von% 20art% C3% ADculo-1314 -1-10-20180207.pdf

[3] Pater Roca (1830-1893), Apostat und satanistischer Priester in L'abbé Gabriel , zitiert von Pater Bonneterre in The Liturgical Movement, Iction, 1982.

[4] Vgl. AMERIO, ROMANO, Iota unum , 37 und 38.

[5] FALCONI, ANTONIO FRANCISCO und ZACCARDI, ADELINA, Die Eucharistie in den CEBs .

[6] AMERIO, ROMANO, Iota unum , 1, 2.

[7] ARCUSA SI, P. EDUARDO, Antwort auf Angst.

[8] SAINT MATTHEW 16, 18.

[9] Vgl .: Dogmengeschichte , Band III.

[10] AMERIO, ROMANO, Iota unum , 6, 11.

[11] GAUDRON, P. MATTHIAS, Katholischer Katechismus der Krise in der Kirche.

[12] Vgl .: URETA, JOSÉ ANTONIO, Der Paradigmenwechsel von Papst Franziskus, Kontinuität oder Bruch der Sendung der Kirche? http://www.catolicosalerta.com.ar/Notici...e-francisco.pdf

[13] Purpurado-Rede. Von Hügel Institut, St. Edmund College, Cambridge, England, 09-02-2019.

[14] PIO XII, Rede über die Fehler der moralischen Situation, 18.04.1952.

https://adelantelafe.com/abuso-de-poder-eclesial/
+
https://adelantelafe.com/author/germanmazuelo/


von esther10 28.08.2019 00:13

MITTWOCH, 28. AUGUST
Augustinus von Hippo
Autor der Bekenntnisse und die Stadt Gottes



Bischof und Doktor der Kirche (354-430)

Sein Leben

+ Augustine wurde in Nordafrika geboren und war der Sohn von St. Monica und Patricius.

+ Als lebenslanger Anfänger war Augustines frühes Leben von Experimenten, Spekulationen und Perioden der Sünde und des Zweifels geprägt. Eine Zeitlang umarmte er die manichäische Häresie, doch durch die Gebete seiner Mutter und den Einfluss des Heiligen Ambrosius, den er in Mailand, Italien, kennenlernte, wurde Augustinus 387 getauft. Er wurde 391 zum Priester geweiht.

+ Im Jahr 395 wurde Augustinus zum Bischof von Hippo (heutiges Annaba, Algerien) ernannt und zum Sprecher der Kirche in Nordafrika.

+ Als Bischof leitete Augustinus seine Herde 34 Jahre lang und unterrichtete sie durch seine Lehre und sein Schreiben. Er ist besonders geehrt für seine hoch entwickelten, sorgfältigen Erklärungen des Glaubens sowie für seine Bekenntnisse , die Stadt Gottes und verschiedene Abhandlungen und Predigten.

+ Augustinus starb 430 und wurde unmittelbar nach seinem Tod als Heiliger geehrt.

Zum Gebet und Nachdenken

„ Wenn Sie mich fragen sollten, was die Wege Gottes sind, würde ich Ihnen sagen, dass der erste Weg Demut ist, der zweite Demut und der dritte Demut.“ - Augustinus von Hippo

Spiritueller Bonus

Als Bischof stellte Augustine sich eine Lebensweise vor, in der die Mitglieder des Klerus in Gemeinschaft zusammenleben und sich gegenseitig im gemeinsamen Leben des Gebets und des Dienstes unterstützen würden. Dies bereitete den Weg für eine neue Ordensgemeinschaft, die jetzt als Augustiner bekannt ist.

Berufungen

Um mehr über die Augustinische Provinz St. Thomas von Villanova zu erfahren, besuchen Sie: www.augustinian.org

Um mehr über die Augustiner-Provinz im Mittleren Westen zu erfahren, besuchen Sie: www.midwestaugustinians.org

Um mehr über die Augustinische Provinz St. Augustine zu erfahren, besuchen Sie: www.osa-west.org

Um mehr über die Priester und Brüder der Augustiner Mariä Himmelfahrt zu erfahren, besuchen Sie: www.assumption.us

Gebet

Erneuere in deiner Kirche, o Herr,
den Geist, mit dem du
deinen Bischof Augustinus ausgestattet hast
, damit
wir , erfüllt von demselben Geist, nach dir dürsten,
der einzigen Quelle wahrer Weisheit,
und dich, den Urheber des Himmlischen , suchen Liebe.
Durch unseren Herrn Jesus Christus, deinen Sohn,
der mit dir in der Einheit des Heiligen Geistes,
eines Gottes, für immer und ewig lebt und regiert . Amen.

(aus dem römischen Messbuch )

Saint-Profile von Bruder Silas Henderson, SDS vorbereitet
https://aleteia.org/daily-prayer/wednesd...m_content=NL_en
+
https://aleteia.org/daily-prayer/

von esther10 28.08.2019 00:10

Solidarität mit dem Erzbischof Jędraszewski,

Dokumentarfilm über LGBT +. Polnische Bischöfe trafen sich in Jasna Góra

In den letzten Wochen haben wir weltweit Unterstützungsbekundungen für die starke Haltung des Erzbischofs erhalten. Marek Jędraszewski, wegen Kritik an der LGBT + -Ideologie angegriffen. Vielen Dank für alle Unterstützungsbekundungen für den Erzbischof - lesen wir in der Mitteilung des Rates der Diözesanbischöfe der Polnischen Bischofskonferenz. Das Treffen endete am Dienstag in Jasna Góra.

Schutz von Kindern und Jugendlichen vor Sexualisierung in Schulen, mehr und mehr Entweihung von Kultgegenständen und Gebet für den Frieden zum 80. Jahrestag des Ausbruchs des Zweiten Weltkriegs - dies sind einige der Themen, die am 27. August 2019 auf der Tagung des Rates der Diözesanbischöfe von Jasna Góra erörtert wurden.

Klerus befasste sich auch Gleichstellungsmärsche, die in letzter Zeit in verschiedenen polnischen Städten stattfinden. Sie dankten auch für ihre Unterstützung "für die starke Haltung des Erzbischofs. Marek Jędraszewski, der wegen Kritik an der LGBT + -Ideologie angegriffen wurde. "

"In den letzten Wochen haben wir weltweit Unterstützungsbekundungen für die starke Haltung des Erzbischofs erhalten. Marek Jędraszewski, wegen Kritik an der LGBT + -Ideologie angegriffen. Vielen Dank für Ihre Unterstützung für den Erzbischof. Der Rat der Diözesanbischöfe unterstützt uneingeschränkt den Standpunkt, den der Präsident der polnischen Bischofskonferenz in einer Erklärung vom 8. August dieses Jahres formuliert hat. Wir bringen unsere Solidarität mit der Metropole Krakau zum Ausdruck. Wir beten auch für diejenigen, die die ersten Opfer dieser Ideologie werden, damit sie die Liebe Christi persönlich erfahren "- lesen wir im Kommuniqué.

Die Bischöfe kündigen "im Zusammenhang mit den aktuellen Ereignissen in Polen" die Veröffentlichung eines Sonderdokuments "Die Position der Diözesanbischöfe in Bezug auf Gewaltakte an, die durch Hass gegen die katholische Kirche und ihre Gläubigen motiviert sind". Außerdem soll ein Dokument erstellt werden, das die Lehre der katholischen Kirche zu LGBT + zeigt.
Quelle: episkopat.pl
Verletzlichkeit

DATE: 28/08/2019 07:57

Read more: http://www.pch24.pl/solidarnosc-z-abp--j...l#ixzz5xvctgxJQ

von esther10 28.08.2019 00:02

Erzbischof Prendergast kritisiert die satanische schwarze Masse in Ottawa
VON DEBORAH GYAPONG, CANADIAN CATHOLIC NEWS
13. August 2019


OTTAWA - Eine satanische Ritualmesse, die am 17. August in Ottawa geplant ist, ist für Katholiken hasserfüllt und birgt die Gefahr, das zu entweihen, was sie für am kostbarsten halten, sagt Ottawas Erzbischof.

TOP-GESCHICHTEN
Die Australier befürchten, dass Gesetze die Religionsfreiheit nicht ausreichend schützen
Rosenkranz Schüssel eine "Vorlage" zum Feiern
Die indonesische Polizei verhaftet Verdächtige im Zusammenhang mit Bombenanschlägen auf die Kirche im Jahr 2018
Zwei chinesische Bischöfe nach vatikanisch-chinesischem Abkommen geweiht
Die syrisch-katholische Kirche richtet die Diözese im Nordirak wieder ein
MELDEN SIE SICH FÜR UNSEREN NEWSLETTER AN ... und wir senden Ihnen Schlagzeilen.
"Mein Anliegen ist der Glaube unseres Volkes und die damit verbundene Beleidigung seiner Liebe und Verehrung für die Eucharistie", sagte Erzbischof Terrence Prendergast in einem E-Mail-Interview.

Die schwarze Messe, die vom Satanic Temple in Kanada gesponsert wird, findet um 22.00 Uhr im The Koven statt, einer Heavy-Metal-Bar und einem Restaurant, nur wenige Blocks von der Kathedrale Notre Dame und der Basilika entfernt.

Nicholas Marc, der nationale Koordinator für den satanischen Tempel in Kanada und Organisator der Veranstaltung, sagte Global News, dass die Veranstaltung "die erste organisierte öffentliche schwarze Messe in der kanadischen Geschichte sein wird".

"Im Wesentlichen geht es darum, traditionelle Symbole zu verwenden und sie zu invertieren, um ein Ritual zu kreieren, das das Gegenteil der traditionellen Masse sein soll", sagte Marc gegenüber Global News.

"Die Messe zu manipulieren und zu verspotten - das ist, was dieses satanische Ritual tut - ist hasserfüllt und betrifft mehr als diejenigen, die daran teilnehmen", sagte Prendergast. „Es wird laut gesagt, dass dem zentralen Glauben der Christen kein Respekt entgegengebracht werden sollte, da wir erwarten würden, dass der jüdischen Tora, dem muslimischen Koran und den heiligen Gegenständen anderer Glaubensrichtungen Respekt entgegengebracht wird.

"Ein solches Ritual sendet die falsche Botschaft, dass wir tolerant gegenüber Hassreden sind, die durch die weit verbreitete Publizität entstanden sind", sagte der Erzbischof.

Der Anführer der Katholiken in Ottawa sagte, es seien Erkundigungen eingegangen, ob die Organisatoren einen geweihten Gastgeber für das Ritual benutzten, und die Organisatoren sagten, dass keiner benutzt würde. Der Erzbischof brachte seine Erleichterung über diese Nachricht zum Ausdruck und forderte die Priester und außerordentlichen Minister der Heiligen Kommunion auf, darauf zu achten, dass die Kommunikanten den Gastgeber konsumieren, sobald sie die Kommunion erhalten.

Siehe auch:

Katholiken versammeln sich zum Gebet, während in Ottawa eine satanische Messe stattfindet

„Das Allerheiligste Sakrament wird denen gegeben, die an die Gegenwart Christi in der eucharistischen Hostie glauben, damit sie durch den Konsum die Gemeinschaft mit unserem Herrn erreichen können“, sagte der Erzbischof und wies darauf hin, dass der katholische Glaube das geweihte Brot und den Wein in der Gemeinschaft lehrt sind keine bloßen Symbole, sondern die „wahre Gegenwart“ Christi in der Eucharistie.

Eine kürzlich durchgeführte Studie von Pew Research ergab, dass 70 Prozent der amerikanischen Katholiken glauben, dass das in der Messe verwendete Brot und der Wein nur Symbole für Jesus sind.

Für Katholiken, die regelmäßig mindestens wöchentlich zur Messe gehen, ist diese zentrale Lehre jedoch nur zu 37 Prozent verwirrt, wie die Pew-Studie gezeigt hat.

„Die katholische Tradition hat eine spezielle Terminologie entwickelt -‚ Transsubstantiation '- um auszudrücken, dass die Erscheinungen von Brot und Wein nur jene sind - Erscheinungen - und dass die Realität, die Substanz, nun wirklich der Leib und das Blut unseres Herrn ist, der sich selbst gibt für uns als Nahrung auf dem Weg zum ewigen Leben “, sagte der Erzbischof.

"... Ich bitte fürbittende Gebetsgruppen, für diejenigen zu beten, die planen, an diesem [schwarzen] Ereignis teilzunehmen, damit sie sich vom Pfad der Dunkelheit abwenden und sich stattdessen dem Licht des Glaubens zuwenden."

- Erzbischof Terrence Prendergast von Ottawa

Prendergast sagte, man habe ihm geraten, nichts über die Schwarze Messe zu sagen, weil die Organisatoren "nur nach Öffentlichkeit streben".

"Aber ich muss mir Sorgen um mein eigenes Volk machen, das schockiert darüber ist, dass diese Angelegenheit veröffentlicht wurde und wir nichts dagegen unternommen haben."

Laut dem Global News Report wächst der satanische Tempel in Kanada und zählt weltweit etwa 100.000 Menschen, mit vielen Kapiteln in den Vereinigten Staaten. Berichten zufolge sind seine Mitglieder in der Regel Atheisten und Säkularisten, die glauben, Satan sei ein Symbol und kein wirkliches Wesen.

Der Erzbischof warnt davor, dass jede Auseinandersetzung mit okkulten Praktiken "das Potenzial hat, ein geistiges Tor in das Reich des Bösen zu öffnen - dämonischen Geistern mit anderen Worten die Erlaubnis zu geben -, unsere Stadt mit negativen und bösen Energien zu infizieren."

"Die Menschen sind überrascht, dass Papst Franziskus so oft von dem Teufel spricht, der in unserer Welt am Werk ist, als er und seine Untertanen versuchen, das Gute zu vereiteln, dem sich Christen und Kirche verpflichtet fühlen", sagte er. „Aber wie der heilige Paulus sagt, ist unser geistlicher Kampf nicht nur gegen Fleisch und Blut, das heißt gegen andere Menschen, die sich gegen die Botschaft des Evangeliums, sondern gegen Fürstentümer und Mächte, gegen die dunklen Herrscher dieser Welt aussprechen "Das sind rebellische Engel, die weiterhin versuchen, die Ausbreitung des Reiches Gottes in den Herzen der Menschen zu untergraben."

Der Erzbischof sagte, er werde am Morgen des 17. August eine Messe der Wiedergutmachung für die Veranstaltung anbieten.

„Natürlich haben wir viele spirituelle Mittel und ich bitte Gebetsgruppen, für diejenigen zu beten, die planen, an diesem Ereignis teilzunehmen, damit sie sich vom Weg der Dunkelheit abwenden und sich stattdessen dem Licht des Glaubens zuwenden.

"Wir müssen als Entschädigung für den geplanten geistlichen Schaden beten und Gott möchte, dass dieses gotteslästerliche Projekt zu einem Anlass der Gnade wird", sagte er und ermutigte die Pastoren, die Gläubigen in ihren Pfarreien zu alarmieren und die Messe anzubieten , heilige Stunden und Gebete zur Wiedergutmachung.



Markiert unter: Ottawa Ottawa Erzbischof Terrence Prendergast schwarze Messe Sakrileg Gewalt gegen Christen
Ähnliche Artikel
Rosenkranz Schüssel eine "Vorlage" zum Feiern
Die indonesische Polizei verhaftet Verdächtige im Zusammenhang mit Bombenanschlägen auf die Kirche im Jahr 2018
Katholiken versammeln sich zum Gebet, während in Ottawa eine satanische Messe stattfindet
Es muss gehandelt werden, um die irakischen Christen vor dem Aussterben zu bewahren, so der chaldäische Erzbischof
Leben im Schatten: Familien verstecken sich und hoffen
https://www.catholicregister.org/item/30...-mass-in-ottawa

+++++++++++++

Erzbischof Prendergast kritisiert die satanische schwarze Masse in Ottawa



13. August 2019

OTTAWA - Eine satanische Ritualmesse, die am 17. August in Ottawa geplant ist, ist für Katholiken hasserfüllt und birgt die Gefahr, das zu entweihen, was sie für am kostbarsten halten, sagt Ottawas Erzbischof.
+
hier geht es weiter

https://www.catholicregister.org/item/30...-mass-in-ottawa

von esther10 27.08.2019 00:58

«Der Amazonas ist nicht mehr katholisch»

Von Carlos Esteban | 25. August 2019



Emeritierter Bischof von Marajó: Der Amazonas ist nicht mehr katholisch, sondern protestantisch

Das Arbeitsdokument der Amazonas-Synode ist „weit von der Realität entfernt“ und enthält „falsche Projektionen“, versicherte ACI Digital José Luis Azcona, emeritierter Bischof von Marajó, im Amazonas-Delta.

Bei der Lektüre des Instrumentum laboris der Amazonas-Synode, die nächsten Oktober in Rom stattfinden wird, scheint es, dass die Ureinwohner der riesigen Region kein anderes Problem hatten als das einer westlichen Zivilisation, die ihre idyllische und tiefgreifende Lebensweise bedroht Stammesspiritualität, von der die Kirche lernen muss und die sie auf irgendeine Weise einbeziehen muss; eine „Kirche mit amazonischem Gesicht“, weil sie in den letzten Wochen einen sehr wiederholten Ausdruck verwendet hat.


Für den Missionar José Luis Azcona ist dies jedoch ein völlig verzerrtes Bild der Realität. Als bereits pensionierter Bischof aus einer Diözese des Flussdeltas, Marajó, weiß er, wovon er spricht, wenn er sagt, dass das Arbeitsdokument der Synode ein idyllisches Porträt eines Amazonas darstellt, das es nicht gibt.

Zunächst ist der große "Rivale" des Katholizismus in vielen Kontaktbereichen nicht gerade die traditionelle indigene Religion mit ihren Waldgeistern, sondern etwas Modernes wie der Protestantismus in seiner Pfingstversion. In diesen Gebieten, sagt Azcona, erreicht die Pfingstbewegung 80% der Ureinwohner und zerstört Kulturen und Identitäten. "Das ist das wahre Gesicht des Amazonas", sagt Azcona. "Der Amazonas ist nicht mehr katholisch."

Es ist nicht so, dass es sich um ein exklusives Problem dieser Region handelt. Evangelische Kirchen evangelisieren in ganz Lateinamerika mit enormer Effizienz und Aggressivität, auch als Reaktion auf einen katholischen Klerus, der in großer Zahl die Glaubensbotschaft durch eine politische Botschaft ersetzt hat.

Ein weiterer Aspekt, der das utopische Bild des Arbeitsdokuments übersieht, hat seltsamerweise viel mit demselben Problem zu tun, das letzten Februar in Rom zu einem Gipfel geführt hat: Pädophilie. Laut Azcona ist der Missbrauch von Minderjährigen unter den Indigenen absolut weit verbreitet. Dieses Problem scheint die Organisatoren der Synode nicht zu interessieren. "Allein im Bundesstaat Pará wurden in einem Jahr 25.000 Straftaten dieser Art gemeldet", erinnert sich Azcona daran, dass für jeden gemeldeten Fall mindestens vier Straftaten nicht gemeldet wurden. "Sind diese Kinder nicht ein Teil des amazonischen Gesichts zerstört?"
https://infovaticana.com/2019/08/25/la-a...no-es-catolica/

von esther10 27.08.2019 00:52

Bergoglios kommunistische Geschichte auf den Punkt gebracht - von seiner Kindheit bis zur Gegenwart
VON RESTKERK-REDAKTEUREN AUF 27/08/2019 • ( KOMMENTAR ABGEBEN )



Bergoglio kurz nach seiner Einweihung im Jahr 1969. Rechts: die Familie Bergoglio mit Jorge Bergoglio in der Mitte links mit seiner Soutane.

In unserem Artikel vom 26. August tauchte eine andere Sache in Bezug auf Bergoglios kommunistische Vergangenheit auf. Bergoglio war schon zu Studienzeiten Kommunist, und er ist es immer noch. Denken Sie nur an das geheime Abkommen zwischen China und dem Vatikan, die Seligsprechung linker marxistischer Bischöfe usw. An der Spitze der Kirche steht ein Kommunist, vor dem die Heilige Jungfrau in Fatima gewarnt hat. Wir werden eines Tages alles auflisten.

Bergoglio hatte schon Sympathien für den Kommunismus, bevor er zum Seminar ging. Als er sein Studium abschloss und als Chemieingenieur am Hickethier-Bachmann-Labor arbeitete, war seine Chefin die Kommunistin Esther Ballestrino. Sie machte ihn mit der kommunistischen Literatur bekannt , die er Jahre später liebte.

Einige Jahre später nahm Bergoglio mit seinen kommunistischen Ideen an dem Seminar teil.
Als Bergoglio zum Priester geweiht wurde und Präsident Peron abgesetzt wurde und es eine rechte Diktatur gab, war er es, der die kommunistische Literatur von Ballestrino aus ihrem Haus schmuggelte und sie in einer Bibliothek der Jesuiten versteckte. Ballestrino hatte ihn sozusagen gerufen, um jemandem die letzten Sakramente zu geben - was er seltsam fand, da sie Kommunisten waren. Als Bergoglio ankam, stellte sich heraus, dass dies eine Ausrede war und die wahren Tatsachen auftauchten: Er musste die kommunistischen Bücher wegschmuggeln, damit die Behörden bei einer Durchsuchung nichts fanden.

Als Ballestrino zusammen mit einer Reihe anderer kommunistischer Sympathisanten vom rechten Regime ermordet wurde, war es Pater Bergoglio, der sie kirchlich beerdigte und auf heiligem Boden begrub - obwohl keiner von ihnen katholisch oder gar religiös war. Dies war eine direkte Verletzung des Kirchenrechts.

Nachdem Bergoglio in den 1990er Jahren aus dem Exil zurückgekehrt war - er war als Provinzial der Jesuiten in Argentinien zurückgetreten, weil er es durcheinander gebracht hatte - , begann er, sich als echter marxistischer Befreiungstheologe (eine andere Bezeichnung für kirchlich) zu profilieren kommunistisch). Er sprach wie ein Befreiungstheologe und verhielt sich dementsprechend - besonders in der Liturgie. Ein bekanntes Beispiel dafür sind seine Straßenmassen.

Messe in Buenos Aires



Bergoglio wurde 2013 durch eine Verschwörung zum Vorsitzenden des hl. Petrus erhoben und hat seitdem sein Mitgefühl für den Kommunismus nicht verschwiegen. Was sie in Argentinien schon gewohnt waren, wurde jetzt im Vatikan gesehen.

2013 war er voller Lob für den Kommunisten Nelson Mandela, der während seiner Präsidentschaft die Abtreibung bis zur Geburt legalisierte.

2016 nannte Bergoglio die italienische Abtreibungsförderin und ehemalige Ministerin Emma Bonino "einen der vergessenen großen Namen des Landes".

Im Jahr 2016 erklärte Bergoglio in einem Interview, dass " Kommunisten wie Christen denken ."
2017 reiste Bergoglio nach Kolumbien , um die neu gegründete kommunistische FARC-Partei zu unterstützen.

2018 schließt der Vatikan ein Abkommen mit dem chinesischen Regime: Die kommunistischen Bischöfe werden vom Vatikan anerkannt - die Exkommunikation von Benedikt wurde von Bergoglio abgeschafft - und die Untergrundkirche, die sich dem Kommunismus widersetzt, muss geschlossen werden. Kardinal Zen war mit dieser Tat nicht zufrieden , und er sagte, dass "unterirdische Geistliche geweint haben". Seitdem sind die Aktionen der kommunistischen Behörden gegen Katholiken in China immer härter geworden.

Im Jahr 2019 kritisierten 20 ehemalige lateinamerikanische Präsidenten Bergoglio für seine "kuschelige Haltung" gegenüber dem Kommunismus .

2019 ließ Bergoglio den argentinischen marxistischen Bischof Enrique Angelelli, der Verbindungen zur linken Terrorgruppe Montoneros unterhielt, selig sprechen.



Kommunismus in Kambodscha ...

Es war die selige Jungfrau, die in Fatima vor der Ausbreitung des Kommunismus warnte. Russland musste seinem Unbefleckten Herzen verpflichtet sein, damit es seine Fehler - die kommunistische Ideologie - nicht auf der ganzen Welt verbreiten konnte. Weil im selben Monat, in dem das Sonnenwunder in Fatima stattfand, die bolschewistische Oktoberrevolution in Russland stattfand. Aber die Würdenträger der Kirche - und insbesondere die Päpste - haben viel zu lange gewartet, und der Kommunismus hat sich wie ein Lauffeuer in der ganzen Welt verbreitet. Russland ist immer noch nicht verpflichtet.

Der Fall des Eisernen Vorhangs 1989 war nicht der Fall des Kommunismus , sondern der Beginn des Endes der kommunistischen Sowjetunion. Der Kommunismus hat seit 1917 viele Nationen getroffen - man denke nur an China, Kuba, Nordkorea, Südafrika, Laos, Vietnam usw. In Nepal haben Kommunisten die Mehrheit im Parlament, und in Indien regieren sie derzeit in Kerala. , der christlichste Staat.

Und die kommunistischen (= linken) Ideen haben sich überall in unserer westlichen Welt verbreitet - besonders der weit verbreitete Atheismus ist eine Frucht davon. Die Kommunistische Partei in Russland, die 1993, zwei Jahre nach dem Fall der Sowjetunion, gegründet wurde, ist dort die zweitgrößte Partei (!). Und - auffällig, weil die Regierung derzeit nicht kommunistisch ist - Russland sympathisiert noch heute immer mit kommunistischen / sozialistischen Nationen wie China, Kuba, ... wo Christen wegen ihres Glaubens verfolgt werden.

Wenn nur Johannes XXIII. 1960 das Geheimnis verkündet hätte! Wenn sie nur auf Unsere Liebe Frau gehört hätten!

Aber keine Sorge, ihr Unbeflecktes Herz wird siegen. Satan ist in Raserei, aber sein Königreich ist fast vorbei. Wir beten sie für die Gnaden, es zu ertragen.
https://restkerk.net/2019/08/27/een-comm...n-een-notendop/


von esther10 27.08.2019 00:51






Da diese Methode im Westen funktioniert hat, der den Forderungen der LGBT-Lobbys erlegen ist, wollen wir jetzt alle unsere Kräfte auf Mittel- und Osteuropa konzentrieren, wo noch kein Land "homosexuelle Ehen" legalisiert hat
+
WARSCHAU, 24. August 2019 / 14:00 Uhr (ACI Stampa) .-
In Polen, aber auch in anderen mittel- und osteuropäischen Ländern, erleben wir eine massive Kampagne von LGBT-Kreisen, deren Ziel es ist, Gesetzesänderungen zur Legalisierung der "Homo-Ehe" und zur Verfolgung der sogenannten Homophobie, aber auch die Einführung von Programmen in das Bildungssystem, die homosexuelle Einstellungen fördern. Es ist eine gut geplante und umgesetzte Kampagne mit Unterstützung aus dem Ausland, die auf eine soziokulturelle Revolution in den als "rückläufig" geltenden Ländern abzielt.


Der Direktor der katholischen Informationsagentur (KAI), Marcin Przeciszewski, hat Artikel veröffentlicht, in denen er die LGBT-Offensive in Polen ausführlich analysiert. Erinnern Sie sich zuallererst an die Zunahme der "Gay Pride" -Paraden, die in Polen als "Gears of Equality" bezeichnet werden: Sie gingen von 14 im letzten Jahr auf 23 in diesem Jahr zurück. "Es ist charakteristisch - so der Journalist -, dass sie nicht nur in Großstädten organisiert sind, sondern häufiger in Kleinstädten, die weit vom Zentrum entfernt sind, wo die LGBT-Gemeinschaft unbedeutend ist und noch nie öffentlich vorgestellt wurde."

Dem "Marsch der Gleichheit" gingen zwei Planungsunterlagen voraus. Przeciszewski erinnert daran, dass "der Präsident von Warschau, Rafał Trzaskowski, am 18. Februar 2019 die" LGBT + -Deklaration von Warschau "feierlich unterzeichnet hat und am 30. März die Erklärung des LGBT + -Kongresses angekündigt wurde, die in der Hauptstadt stattfand und 27 Mitglieder zusammenbrachte Gruppen und Organisationen aus ganz Polen ". All dies zeige, so der Journalist, "dass LGBT + -Umgebungen derzeit ihre Position festigen, indem sie ihre Strategie verfeinern, auch in Zusammenarbeit mit viel erfahreneren ausländischen Partnern". Der Kongress wurde von der Vereinigung "Liebe schließt nicht aus" ("Miłość Nie Wyklucza") mit konzeptioneller und finanzieller Unterstützung der ILGA-Europe organisiert. Der Autor erinnert daran, dass "ILGA-Europe eine internationale Nichtregierungsorganisation ist, die assoziiert rund 600 Organisationen in 54 Ländern in Europa und Zentralasien. Eines seiner Hauptziele ist die Stärkung der LGBT-Bewegung in Europa und Zentralasien. "

Przyciszewski listet und analysiert die strategischen Ziele von LGBT-Umgebungen in Polen: die Änderung des polnischen Rechts durch Einführung der "Homo-Ehe" mit der Möglichkeit der Adoption von Kindern; Die Einführung des Gesetzes, das auf dem "Prinzip der Selbstbestimmung" basiert, um in der Lage zu sein, das Geschlecht zu "vereinbaren" (oder zu ändern), das für Personen über 16 Jahren zugänglich ist, erhöht die "Sicherheit" von Personen mit einer anderen sexuellen Orientierung, um " Rechtsschutz gegen Diskriminierung aufgrund der sexuellen Ausrichtung, der Geschlechtsidentität, des Geschlechtsausdrucks und der Geschlechtsmerkmale "(Przyciszewski erklärt, dass die Annahme dieses" Gesetzes "bedeuten würde, dass biblische Fragmente, die die Handlungen verurteilen, öffentlich erwähnt werden Homosexuelle könnten als "strafrechtlich verfolgt" eingestuft werden; Änderung der Anordnungen des Bildungsministers für Erziehung in Kindergärten und Schulprogrammen mit Inhalten "zur Gleichbehandlung und Verhütung von Diskriminierung aufgrund von 'sexuelle Orientierung und Geschlechtsidentität (...) sowie Kenntnis der sexuellen Orientierung, der Identitäten von Gattung des Geschlechtsausdrucks ".

Da Polen laut ILGA-Europa die Standards der EU-Länder in Bezug auf die Behandlung von LGBT-Personen nicht einhält, möchte diese Organisation erhebliche Mittel in dieses Land leiten.

Die "Gleichstellungsmärsche" sollen nach Angaben der Organisatoren die Menschen davon überzeugen, dass "homosexuelle Personen diskriminiert werden", die "die grundlegenden Menschenrechte nicht ausüben können". Auf diese Weise wird versucht, "das Gewissen der Polen zu wecken", um zu den Änderungen in der bestehenden polnischen Gesetzgebung zu gelangen. Da diese Methode im Westen funktioniert hat, der den Forderungen der LGBT-Lobbys erlegen ist, wollen wir jetzt alle unsere Kräfte auf Mittel- und Osteuropa konzentrieren, wo noch kein Land "homosexuelle Ehen" legalisiert hat. Przeciszewski erinnert daran, dass der Verein "Liebe schließt nicht aus" bereits seit mehreren Jahren eine Art Fahrplan für Aktivitäten in Polen ausgearbeitet hat und umsetzt, der im Dokument "Strategie für die Einführung der Ehegleichheit in Polen für diesen Zeitraum" enthalten ist 2016-2025“. In demselben Dokument, in dem die detaillierte Liste der durchzuführenden Maßnahmen enthalten ist, lesen wir auch, dass "das PIS (" Recht und Gerechtigkeit "- die Partei, die derzeit in Polen regiert) und die anderen konservativen Parteien geschwächt werden müssen".

Am Ende seines Artikels analysiert Przeciszewski die LGBT-Ideologie. Er schreibt, dass diese Ideologie "sich ein positives Ziel setzt, nämlich den Aufbau einer Gesellschaft, in der - nach ziemlich radikalen Veränderungen - jeder sein kann
https://www.acistampa.com/story/la-polon...obby-lgbt-12068
+
https://remnantnewspaper.com/web/index.p...randfather-hugo

von esther10 27.08.2019 00:47


MAIKE HICKSON



Papst Benedikt reagiert auf Kritik an seinem Brief zur Krise des sexuellen Missbrauchs
Birgit Aschmann , Katholisch , Homosexualität , Papst Benedikt Missbrauch Krise Brief , Papst Benedikt XVI

27. August 2019 ( Lifesitenews ) - In einem kurzen Kommentar für die katholische Deutsche Zeitschrift Herder Korrespondenz , Papst Benedikt XVI Emeritus reagiert auf Birgit Aschmann, einer Geschichte Professor , der seine April 2019 Brief auf den sexuellen Missbrauch Krise kritisiert. In seiner Antwort auf Aschmann bezeichnet Benedikt ihre Kritik als "typisch für das allgemeine Defizit bei der Rezeption meines Textes".

"Ich stelle fest, dass auf den vier Seiten des Artikels von Frau Aschmann", schreibt Benedikt, "das Wort Gott - das ich zum zentralen Aspekt der Frage gemacht habe - kein einziges Mal vorkommt."

Papst Benedikt XVI. Hatte zunächst einen ausführlichen Text für Papst Franziskus und Kardinal Pietro Parolin verfasst, um eine Art Beitrag zum Gipfel über sexuellen Missbrauch in Rom im Februar 2019 zu leisten. Im April beschloss der pensionierte Papst, den Text zu veröffentlichen und damit einem größeren Publikum zugänglich zu machen.


In diesem Text betont Benedikt den Einfluss der Kulturrevolution der 1960er Jahre, die die Sexualmoral untergrub und viele Priester in ihrem eigenen moralischen Verhalten in Mitleidenschaft zog. Wie der Papst schrieb: "Zu den Freiheiten, für die die Revolution von 1968 kämpfen wollte, gehörte diese umfassende sexuelle Freiheit, die keine Normen mehr zuließ." sexueller Missbrauch in der Kirche: Papst Benedikt stellt die Frage, wie man dieser gegenwärtigen schweren Krise und dem Bösen begegnet: „Warum hat Pädophilie ein solches Ausmaß erreicht? Letztendlich ist der Grund die Abwesenheit Gottes. “

In seinem Text bezieht sich Papst Benedikt wiederholt auf Gott: „Die Macht des Bösen ergibt sich aus unserer Weigerung, Gott zu lieben. Wer sich der Liebe Gottes anvertraut, wird erlöst. Unser Nichterlösen ist eine Folge unserer Unfähigkeit, Gott zu lieben. Das Lernen, Gott zu lieben, ist daher der Weg der menschlichen Erlösung. “Benedikt sagt weiter, dass„ eine Welt ohne Gott nur eine Welt ohne Bedeutung sein kann “und fügt hinzu,„ dann gibt es keine Maßstäbe für Gut oder Böse. “

Für Papst Benedikt heißt der Weg, die Missbrauchskrise anzugehen, zu Gott und seinen Geboten zurückzukehren.

In den Antworten auf seinen Brief vom April 2019 waren viele deutsche Theologen besonders empört, dass Papst Benedikt die sexuelle Revolution der 1960er Jahre kritisierte, die sie hoch einschätzten.

So ist es auch bei Professor Aschmann, der die Kritik von Papst Benedikt an der Revolution von 1968 zurückweist und behauptet, es handele sich eher um die päpstliche Enzyklika Humanae Vitae . Durch die Nichtzulassung künstlicher Empfängnisverhütung hat Humanae Vitae Schaden angerichtet, indem es die Gewissensfreiheit des Menschen untergraben hat. Für sie begann das „wahre katholische Leiden“ mit Humanae Vitae , da die Menschen nicht mochten, dass die Kirche „in die sexuellen Praktiken der Ehegatten eingedrungen ist“. Aschmann bedauert die „restriktive“ Doktrin, die „fernab von… wirklich“ ist Leben. “Sie argumentiert daher, dass die Kirche nicht in der Lage war, die„ sexuellen Bedürfnisse “einiger ihrer Priester auf die richtige Weise anzusprechen.

Laut Professor Aschmann ist die Krise des sexuellen Missbrauchs daher von der Kirche aufgrund ihrer restriktiven Lehre zur Sexualität „hausgemacht“. Ihrer Ansicht nach haben sich viele Paare nach Humanae Vitae von der Kirche „distanziert“ . Ihrer Ansicht nach war es der „Mangel an Redefähigkeit“ über Sexualität und die Frustration über diese Tatsache, die die Priester dazu veranlasste, „sexuelle Kontakte mit anderen Männern und Frauen und auch Kindern zu suchen“.

Aschmann ist Mitglied des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, einer bekannten Laienorganisation, die nach Priesterinnen, verheirateten Priestern und einer Veränderung der kirchlichen Sexuallehre fragt.

Papst Benedikt erinnert sie in seiner Antwort auf Aschmanns Kritik daran, dass sie Gott nicht ein einziges Mal erwähnt, während er schrieb, dass "eine Welt ohne Gott nur eine Welt ohne Bedeutung sein kann". Er zitiert auch seine eigenen Worte aus dem April-Brief an die die Gesellschaft im Westen Gott vergisst und damit ihr "Maß für die Menschheit" verliert.

"So weit ich sehen kann", schreibt Benedikt in seinem abschließenden Absatz, "kommt Gott in den meisten Reaktionen auf meinen Beitrag nicht vor, und damit wird genau das nicht besprochen, was ich als Kern der betonen wollte." Frage."

Diese Tatsache, fährt der pensionierte Papst fort, "zeigt mir den Ernst einer Situation, in der das Wort Gott selbst in der Theologie oft am Rande zu stehen scheint."
https://www.lifesitenews.com/blogs/pope-...ritics-omit-god
++++++
https://catholicfamilynews.com/tag/the-political-pope/

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643 | 2644 | 2645 | 2646 | 2647 | 2648 | 2649 | 2650 | 2651 | 2652 | 2653 | 2654 | 2655 | 2656 | 2657 | 2658 | 2659 | 2660 | 2661 | 2662 | 2663 | 2664 | 2665 | 2666 | 2667 | 2668 | 2669 | 2670 | 2671 | 2672 | 2673 | 2674 | 2675 | 2676 | 2677 | 2678 | 2679 | 2680 | 2681 | 2682 | 2683 | 2684 | 2685 | 2686 | 2687 | 2688 | 2689 | 2690 | 2691 | 2692 | 2693 | 2694 | 2695 | 2696 | 2697 | 2698 | 2699 | 2700 | 2701 | 2702 | 2703 | 2704 | 2705 | 2706 | 2707 | 2708 | 2709 | 2710 | 2711 | 2712 | 2713 | 2714 | 2715 | 2716 | 2717 | 2718 | 2719 | 2720 | 2721 | 2722 | 2723 | 2724 | 2725 | 2726 | 2727 | 2728 | 2729 | 2730 | 2731 | 2732 | 2733 | 2734 | 2735 | 2736 | 2737 | 2738 | 2739 | 2740 | 2741 | 2742 | 2743 | 2744 | 2745 | 2746 | 2747 | 2748 | 2749 | 2750 | 2751 | 2752 | 2753 | 2754 | 2755 | 2756 | 2757 | 2758 | 2759 | 2760 | 2761 | 2762 | 2763 | 2764 | 2765 | 2766 | 2767 | 2768 | 2769 | 2770 | 2771 | 2772 | 2773 | 2774 | 2775 | 2776 | 2777 | 2778 | 2779 | 2780 | 2781 | 2782 | 2783 | 2784 | 2785 | 2786 | 2787 | 2788 | 2789 | 2790 | 2791 | 2792 | 2793 | 2794 | 2795 | 2796 | 2797 | 2798 | 2799 | 2800 | 2801 | 2802 | 2803 | 2804 | 2805 | 2806 | 2807 | 2808 | 2809 | 2810 | 2811 | 2812 | 2813 | 2814 | 2815 | 2816 | 2817 | 2818 | 2819 | 2820 | 2821 | 2822 | 2823 | 2824 | 2825 | 2826 | 2827 | 2828 | 2829 | 2830 | 2831 | 2832 | 2833 | 2834 | 2835 | 2836 | 2837 | 2838 | 2839 | 2840 | 2841 | 2842 | 2843 | 2844 | 2845 | 2846 | 2847 | 2848 | 2849 | 2850 | 2851 | 2852 | 2853 | 2854 | 2855 | 2856 | 2857 | 2858 | 2859 | 2860 | 2861 | 2862 | 2863 | 2864 | 2865 | 2866 | 2867 | 2868 | 2869 | 2870 | 2871 | 2872 | 2873 | 2874
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz