Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Hallo, aufbauende und richtige Worte von Bischof Schneider. Die römisch-katholischen Bischöfe aller Diözesen in Deutschland sollten sich daran ein Beispiel nehmen. Mein Beitrag? Die Herausgabe (Neuausgabe) des Buches von Domkapitular Gall Josef Hug "Die christliche Familie im Kampfe gegen feindliche Mächte.Vorträge über christliche Ehe und Erziehung". Erhältlich im rediroma-verlag, ISBN 978-3-9...
    von in Bischof Schneider lobt Abschaf...
  • Wenn der Kardinal sich so sehr um die Fortpflanzung sorgt, warum trägt er dann nicht selber dazu bei? Mit welchem Recht will er anderen Menschen vorschreiben, dass und wie sie sich fortzupflanzen haben, wenn er sich selbst verweigert?
    von in Kardinal Sarah: «Die Kirche mu...
  • Hier wird geschrieben:"Diese beiden bösen heidnischen Götzenbilder erforderten Kinderopfer." Dieser partriarchale Moloch sicherlich, doch ist die Pachmama die Große Göttin - Mutter Erde-Welt-Himmel. Sie ist die Allesliebende, da Sie die Schöpferin allen Seins ist. Sie liebt Alles und würde NIEMALS ein lebendes Opfer verlangen, das entstand erst im Patriarchat.
    von in Statue des alten Gottes des Ki...
  • Ich möchte allerdings darauf hinweisen, dass es im Mittelalter auch die Verehrung des Todesengels Azrael als den personifizierten Tod mit Sene bzw. Sensensmann gab. Nämlich vor allem zu Zeiten der Pest-Seuche. Siehe dazu auch das äthiopische Henoch-Buch und das Jubiläen-Buch, welche heute noch beide vom breiteren und engeren Bibel-Kanon der Kopten Äthiopiens gehören bzw. der koptisch-äthiopischen ...
    von in ...8 Gründe, warum der Kult vo...
  • Danke für diese interessanten Ausführungen. Der hierzulande wohl sonst kaum bekannte Kult hat ja durch die US-Serie „Breaking Bad“ einiges Interesse hervorgerufen, da dort zwei sehr verschwiegene Auftragskiller eines mexikanischen Drogenkartells vor der Ausführung eines Mordauftrages Santa Muerte zu huldigen pflegen. Sie strahlen eine Aura der Unnahbarkeit und Bedrohung aus und gelten damit heutzu...
    von in ...8 Gründe, warum der Kult vo...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 04.05.2019 00:56




Dezentralisierung der Kirche. Schockierende Pläne für die Deutschen

Die katholische Kirche in Deutschland kündigte ihren Eintritt in die nächste revolutionäre Phase an. In drei Bereichen wurden tiefgreifende Änderungen angekündigt. Zunächst einmal wird die katholische Sexualmoral abgelehnt. Zweitens wird das obligatorische Zölibat aufgehoben. Drittens wird die Macht der Bischöfe begrenzt sein. Kardinal Reinhard Marx erklärte, Deutschland werde nicht auf Rom warten. Sie werden alleine gehen - ihren eigenen "synodalen Weg".

Die Antwort auf den Betrugsskandal

Auf der Plenartagung der Deutschen Bischofskonferenz im September letzten Jahres legten die Bischöfe einen ausführlichen Bericht über sexuellen Missbrauch vor. Ein Team unabhängiger Experten hat es vorbereitet. Es beschreibt das Ausmaß des Problems der Pädophilie und Ephebophilie in den letzten 50 Jahren.

Die Autoren des Berichts empfahlen den Hierarchen, einige sehr tiefgreifende Änderungen vorzunehmen, die dazu beitragen würden, die Krise ordnungsgemäß zu überarbeiten. Unter anderem wurde vorgeschlagen, die Verpflichtung der Priester, verheiratet zu sein, abzuschaffen. eine völlige Änderung der Einschätzung der Homosexualität, so dass sich gleichgeschlechtliche Priester in der Kirche willkommen fühlen; und schließlich eine Reform der Gewaltenteilung, die auf der Delegation der Bischöfe mit bestimmten Aufgaben und Befugnissen an die Laien basiert. Das Episkopat kündigte an, dies alles zu berücksichtigen und die Empfehlungen umzusetzen. Bei vielen progressiven Hierarchen, die seit vielen Jahren einen "Schritt nach vorne" machen wollen, ist alles im Gange, insbesondere in Bezug auf Homosexualität. Sie kündigten übrigens auch an, dass "sexuelle Revision" der bestehenden Sexualmoral unterworfen sein wird.

"Wir müssen jetzt nicht auf Rom warten"

Es war daher klar, dass die erste Plenarsitzung der deutschen Bischofskonferenz 2019 ernsthafte Entscheidungen treffen kann. So geschah es - die Ängste erwiesen sich als völlig berechtigt. Die deutschen Bischöfe debattierten vom 11. bis 14. März im niedersächsischen Lingen. Die Versammlung stimmte darin überein, dass gemäß den Richtlinien der Autoren des Berichts über Missbrauch in Deutschland Reformen im Bereich der Sexualmoral, des Zölibats und der Autorität in der Kirche durchgeführt werden. Außerdem erklärten die Deutschen, dass sie es ganz alleine machen wollen, ohne sich um die Einheit des Katholizismus zu kümmern. Wie der Vorsitzende der Bischofskonferenz, Card. Reinhard Marx, die Kirche in seinem Land, wird den "synodalen Weg" betreten und sich allein um die "Entwicklung des Unterrichts" kümmern. Die Hierarchie erklärte, dass in der Universalkirche viele Bischöfe "nicht vorankommen wollen" (sic), also habe Deutschland einfach keine Wahl.

Diejenigen, die eine baldige Reaktion des Vatikans erwarten, werden wahrscheinlich enttäuscht sein. Marx, ein Mitglied des Kardinalsrates, der Franciszek bei der Reform der römischen Kurie berät, weiß genau, was sich die Deutschen leisten können. Er gab diesen beredten Ausdruck. Er sagte wörtlich folgendes: "Wir müssen jetzt nicht auf Rom warten."

Das Wort "jetzt" ist hier sehr wichtig. Dies steht im Zusammenhang mit dem De-facto- Abschluss des Dezentralisierungsplans der katholischen Kirche, der jedoch noch nicht erklärt wurde. In dem kürzlich veröffentlichten Text in pch24.pl habe ich das Problem ausführlich beschrieben. Ich beziehe mich auf diejenigen, die interessiert sind, und hier werde ich die Angelegenheit in wenigen Worten zusammenfassen. Im Februar, Kardinal Rodriguez Maradiaga, Koordinator des Kardinalsrates, sagte in einem Interview mit der spanischen Zeitschrift "El Mensaje", dass die Reform der römischen Kurie bereits abgeschlossen sei. Wie enthüllt, wird der Papst in einigen Monaten eine apostolische Verfassung verkünden, die den Verfassungsbonus des Pastors ersetzen wirdvon 1988, Saint. Johannes Paul II. Dieses Dokument wird die Beziehung zwischen der römischen Kurie und dem Vatikan und den örtlichen Kirchen neu definieren. Der Papst wird nicht länger über alle katholischen Lehren Wache halten; Dies wird zu einem gewissen Grad von den Episkopaten selbst definiert. "Die Pyramidenstruktur der Kirche mit dem Papst an der Spitze" wird in die Vergangenheit gehen ", sagte Maradiaga. Er fügte hinzu, dass die Episkopate auch in Lehrfragen Kompetenzen erlangen werden. Die Deutschen beschlossen, diese Situation in den drei oben genannten Bereichen so schnell wie möglich zu nutzen.

Beseitigung der Sexualmoral

Der Schlüsselpunkt der gegenwärtigen Phase der Revolution in Deutschland ist die Frage der Sexualmoral. Die in Lingen versammelten Bischöfe beschlossen, dass die Arbeit an der "Reform" in dieser Angelegenheit vom Vizepräsidenten des Episkopats, Bischof Franz-Josef Bode aus Osnabrück, geleitet wird, ein überzeugter Fortschrittlicher, der seine Bewunderung für extrem liberale Theologen nicht verschweigt. Zu den Details der Veränderungen sagte er in Lingen, Professor für Moraltheologie aus Freiburg, Eberhard Schockenhoff. Der Gelehrte hielt eine Programmvorlesung, in der er eine vollständige Abweichung von seiner aktuellen Moral und Ethik ankündigte.


So glaubt Schockenhoff, dass die katholische Kirche einen extrem pessimistischen und falschen Ansatz in Bezug auf Sexualität hat, der zu sehr durch den anachronistischen Gedanken des Heiligen geprägt ist. Augustine. Daher besteht die Aufgabe von Theologen und Bischöfen heute darin, diese Idee zu überwinden und eine völlig neue Sexualmoral zu entwickeln, die frei von diesen "Belastungen" ist. Um dies zu tun, müssen wir noch einmal die Natur des Geschlechtsverkehrs selbst betrachten. Eine große Hilfe, glaubt Schockenhoff, ist die Apostolische Ermahnung Amoris laeititaPapst Franziskus, in dem die erotische Dimension der Liebe geschätzt wird. Nach Ansicht des Theologen ist dies nur der Anfang. Um das Ziel zu erreichen, muss man die Errungenschaften der zeitgenössischen Geisteswissenschaften - Psychologie, Soziologie und Anthropologie - berücksichtigen. Schockenhoff glaubt, dass die Behauptung, dass jede sexuelle Handlung für die Fortpflanzung offen sein muss, heute nicht mehr verteidigt werden kann.


Der Theologe unterscheidet vier Grundfunktionen der Sexualität. Dies sind: Wunschfunktion, Beziehungsfunktion, Identitätsfunktion und Geburtsfunktion (in dieser Reihenfolge). Dem Forscher zufolge sollte man davon ausgehen, dass eine sexuelle Handlung, um als moralisch zu gelten, nur einige dieser Funktionen erfüllen sollte. Schockenhoff ist überzeugt, dass folgende Arten von sexueller Aktivität in der katholischen Kirche akzeptiert werden sollten:

- homosexueller Sex;

- vorehelicher Sex;

- außerehelicher Sex (betrifft Personen, die nicht heiraten können, z. B. Scheidungen);

- Onanismus ( Selbstgeschlecht , wie Schockenhoff schreibt).


Der Autor macht einige Vorbehalte. Zum Beispiel ist homosexueller Sex seiner Meinung nach gut, solange sich die Partner in einer ständigen Beziehung befinden und sich gegenseitig widmen. außerehelicher Sex kann akzeptiert werden, wenn Partner nicht heiraten können; Masturbation ist moralisch, wenn der Praktizierende alleine lebt oder wenn der Partner vorübergehend nicht in der Lage ist, Sex zu haben. Für Schockenhoff ist es wichtig, dass jeder Mensch das Recht und die Möglichkeit hat, "den vollen Wunsch zu haben, Sexualität zu erfahren" und "seine eigenen sexuellen Wünsche zu erfüllen". Es ist für ihn normal, dass sich der Einzelne im sexuellen Akt auf sein eigenes Verlangen konzentriert; es ist, wie er behauptet, moralisch, wenn im nächsten Akt die gleiche Einheit sich mit der Freude des Partners und nicht mit seiner eigenen befasst. Schockenhoff argumentiert, dies sei die Umsetzung des Prinzips der Wohltätigkeit.


Die Verwendung von Verhütungsmitteln ist offensichtlich. Für den Freiburger Professor besteht kein Zweifel, dass es in der heterosexuellen Beziehung eher um "allgemeine" Offenheit für das Leben geht. Es ist wichtig für ihn, sich um den "Wohlstand" potenzieller Kinder zu kümmern, daher die Verwendung künstlicher Verhütungsmittel, die als "nicht lebensfeindlich, sondern zu seinen Diensten" bezeichnet werden.


In seinem Vortrag postulierte der Professor auch die Annahme der Grundannahme der Geschlechterideologie in der katholischen Kirche. Er behauptet, dass, obwohl die Menschheit in zwei Geschlechter aufgeteilt ist, dies nicht für jeden Menschen eine vollständig gebildete Sache ist. Daher sollte man diejenigen respektieren, die sich weder als Frau noch als Mann fühlen.


Das wäre kein Zweifel: All dies ist nicht nur der Gedanke von Schockenhoff selbst, sondern auch das Programm der deutschen Bischöfe. Die Koordinierungsreform von Bischof Franz-Josef Bode im Jahr 2018 drückte öffentlich seine höchste Bewunderung für den Freiburger Theologen aus. Im Gegenzug Kardinal Reinhard Marx fasste das Treffen in Lingen zusammen und stellte fest, dass Schockenhoff in der katholischen Sexualmoral "Anachronismen, Widersprüche und lebensfeindliche Elemente" zeigte.

Ich wiederhole: Das sind keine verrückten Ideen, es ist ein Aktionsprogramm!

Viri probati

Dies ist jedoch nicht das Ende der angekündigten Änderungen. Der "Synodenweg" soll auch das Zölibat einschließen. Bis vor kurzem war ich überzeugt, dass Deutschland auf die Ergebnisse der Amazon-Synode warten würde. Papst Franziskus sieht bekanntermaßen die Möglichkeit vor, verheiratete Priester in die katholische Kirche aufzunehmen, zumindest in den Regionen, in denen die tiefste Krise der Berufungen vorherrscht; Es ist sogar das Amazonasgebiet selbst oder die Inseln im Pazifik. Im Zusammenhang mit Marx 'Worten vom "Mangel an Notwendigkeit", auf Rom zu warten, ist es möglich, dass die Deutschen dies unabhängig von der Herbstversammlung tun werden.


Was genau willst du machen? Dies ist die Einführung von viri probatioder Priester von verheirateten Männern mit einer "nachgewiesenen Meinung" zu ordinieren. Die Angelegenheit ist sehr komplex, da nicht alle deutschen Bischofskonferenzen positiv auf diese Idee ausgerichtet sind; Das Management scheint jedoch entschlossen zu sein. Gemäß den Empfehlungen des Berichts über Missbrauch ist das Zölibat einer der Gründe für Betrug. Priester würden einerseits unter der Einsamkeit leiden, andererseits unter der Unterdrückung ihrer eigenen Sexualität; Auf diese Weise würden sie Kriminelle werden. Außerdem besteht in Deutschland ein sehr schwerwiegender Priestermangel. Jährlich werden dort nur etwa 70 Presbyter geweiht - für über 20 Millionen Katholiken im ganzen Land. Dies ist viel zu wenig, daher das Konzept, mehr Kandidaten anzuziehen, indem einfach die Option des Zölibats eingeführt wird.


Der Mainzer Professor für Pastoraltheologie, Philipp Müller, sprach über die Details möglicher Veränderungen in Lingen. In seinem Vortrag zitierte er den Vorschlag, den er vor zwei Jahren bei dem Dogmatikprofessor und dem Freiburger Liturgisten Helmut Hoping unterbreitet hatte. In ihrer Vorstellung könnten Männer in Deutschland ab 50 Jahren ordiniert werden; Dies wären Menschen aus der Gruppe von Männern, die auf die eine oder andere Weise in die Kirche verwickelt sind, zum Beispiel unter ständigen Diakonen. Müller verwies auch auf die Worte von Franciszek selbst, der kürzlich bei einer Pressekonferenz im Flugzeug im Rahmen von viri probati über die Idee des deutschen Bischofs Fritz Lobinger sprach . Laut Lobinger, viri probatiSie wären etwas zwischen einem Diakon und einem normalen Presbyter. Sie könnten die Eucharistie präsidieren und das Sakrament der Kranken salben, aber sie hätten nicht mehr das Recht, die Pfarrgemeinde zu beichten oder zu leiten. Interessanterweise, und was der Papst nicht erwähnt hat, sieht Lobinger auch das Priestertum der Frauen vor ...


Die vorgeschlagene Lösung hat laut Müller viele Vorteile. Männer nach dem 50. Lebensjahr haben in der Regel recht große Kinder, daher besteht in ihrem Leben keine große Diskrepanz zwischen dem Dienst für die Gläubigen und der Arbeit für die Familie. Ihre Ehen dauern normalerweise viele Jahre, so dass das Scheidungsphänomen minimiert wird.


Die Teilung der Macht

Müller wies in seiner Rede darauf hin, dass sein viri probati- Konzept einen grundsätzlichen Nachteil hat - er löst nicht die Frage der Zulassung von Frauen zur Ordination. Zugegeben, Saint. Johannes Paul II. Hat sich "ein für alle Mal" für dieses Thema entschieden, an das uns der Heilige Stuhl im Jahr 2018 erinnert, aber die Deutschen wollen es nicht akzeptieren. Zusammenfassung der Beratungen in Lingen, Card. Marx erklärte ausdrücklich, die katholische Kirche werde die Debatte über das Priestertum der Frauen "nicht vermeiden"; Ein paar Tage später verkündete der Würzburger Bischof, Franz Jung, dasselbe.


Denn das Thema Frauen betrifft nicht nur das Problem der "Gleichheit" in der katholischen Kirche, sondern auch die Überwindung seiner "klerikalen" Struktur. Dies ist der dritte Punkt des von der deutschen Bischofskonferenz ausgearbeiteten Reformplans. Es gibt noch keine fertigen Lösungen; Es ist nur bekannt, dass Laien - auch Frauen - einen viel größeren Einfluss auf die pastorale Arbeit und die kirchliche Verwaltung haben als zuvor, auch auf Diözesanebene. Die Programmvorlesung wurde in Lingen zu diesem Thema gehalten: Professor für grundlegende Theologie aus dem österreichischen Salzburg, Gregor Maria Hoff. Die zentrale These seiner Rede war ein Aufruf, die allzu "sakrale" Sicht der Priester aufzugeben, was es den Gläubigen erschwert, eine richtige Beziehung zu ihnen aufzubauen; Laut Hoff - wie Marx in seiner Zusammenfassung des Treffens bestätigte - muss die Autorität in der katholischen Kirche in Deutschland "geteilt" und einer mehrdimensionalen Kontrolle unterworfen werden. Soll der Priester ein Laie werden, der näher bei ihm ist, oder vielleicht einfach weltlicher?


Wird es immer noch unsere Religion sein?

2017 wurde in Deutschland das Prinzip der "Kommunion für alle" offiziell eingeführt. Erstens wurden Scheidungen in neuen Beziehungen zur Eucharistie zugelassen; letztes Jahr - auch einige Protestanten. Auch diejenigen, die verschiedene Arten von Ausschweifungen begehen, leben ohne Sünde. Anschließend können verheiratete Priester in Deutschland auftreten. und vielleicht nicht nur verheiratet, denn die logische Konsequenz der Abschaffung des Zölibats bei gleichzeitiger Akzeptanz von Homosexualität und gleichgeschlechtlichen Beziehungen ist das Auftreten von Priestern, die offen mit Männern leben. Dies ist eine sehr reale Vision, die in einigen deutschen protestantischen Gemeinden bereits existiert. Die katholische Kirche wird ihnen immer ähnlicher. Die Unterschiede von Jahr zu Jahr werden geringer. Natürlich ist es zweckmäßig, weil die deutschen Progressiven die Konfessionalität des Christentums so schnell wie möglich abschaffen möchten; Ihr Traum ist es, eine vollständige Versöhnung mit den Ketzern herbeizuführen, natürlich nicht durch die Bekehrung der Wanderer, sondern durch den Sturz ihrer eigenen Glaubenssätze. Kardinal Marx selbst sprach am Vorabend des 500. Jahrestages der Reformation, dass seit dem Beginn der Teilung der Kirche in Deutschland diese beendet werden müsse. Dieser Prozess wird implementiert.


Es ist schmerzlich und schockierend, dass der Hl. Stuhl keinen Damm darauf legt. Hinter der Oder gibt es bereits eine völlig andere Version des Katholizismus als in Polen; Diese Diskrepanz wird sich nur vertiefen. Das sind die Konsequenzen der Dezentralisierung, die der Heilige Vater angeordnet hat - auch mit Lehrcharakter.


Mehr über die Revolution in der Kirche in Deutschland lesen Sie im neuesten Buch von Paweł Chmielewski mit dem Titel "Deutsche revolution. Der katholische Glaube ist wie die Oder verloren. "

Read more: http://www.pch24.pl/decentralizacja-kosc...l#ixzz5mzJTgKFV
Paweł Chmielewski

Read more: http://www.pch24.pl/decentralizacja-kosc...l#ixzz5mzHvto6R

DATUM: 2019-04-05 16:26

von esther10 04.05.2019 00:54



Wir werden für ein Wochenende in Chicago sein, um
die letzten fünfzig Jahre der liturgischen Revolution zu bewerten.

Fünfzig Jahre Probleme mit der Neuen Messe - 3. bis 5. Mai 2019
Hyatt Regency Deerfield, Chicago, Illinois

Sie werden hervorragende Konferenzen, ausgezeichnete Mahlzeiten und katholische Kameradschaft erleben. Treffen Sie neue Freunde und verbinden Sie sich mit alten. Tägliche traditionelle lateinische Messen werden im Hotel angeboten.


Traditionelle lateinische Messe feiern

CFN hat im Hyatt Regency Deerfield für unsere Teilnehmer einen speziellen Gruppentarif von 89,00 USD pro Nacht (inklusive Frühstück für bis zu vier Personen) erhalten. Dieser Preis gilt sowohl für ein King-Zimmer als auch für ein Doppelzimmer mit zwei Doppelbetten (klicken Sie unten auf die Schaltfläche "Hotelzimmer reservieren").

Sie können entweder den Zugang zu allen Konferenzen plus allen Mahlzeiten oder einfach zu allen Konferenzen erwerben. Außerdem können Sie den Eintritt nur am Samstag oder Sonntag erwerben.

Wenn Sie das Konferenzen- und Essenspaket nicht kaufen, können Sie für das Freitagabend, das Samstagmittag, das Samstagabend oder das Sonntagsessen individuelle Essentickets erwerben. Sie erhalten einen reduzierten Preis pro Mahlzeit, wenn Sie das Paket mit allen Konferenzen und Mahlzeiten erwerben.

Aktualisiert am 1. Mai 2019.

https://www.catholicfamilynews.org/2019-cfn-conference

HINWEIS: Wir haben einen Priester gefunden, der am Sonntagabend im Hotel eine traditionelle lateinische Messe anbieten kann. Daher freuen wir uns, die Messe sonntags um 17:30 Uhr wieder in den Zeitplan für diejenigen einzuführen, die nicht um 7:30 Uhr teilnehmen können Messe am Sonntag.

Freitag, 3. Mai

16.30 Uhr Registrierung

17.30 Uhr Heiliges Messopfer (erster Freitag)

Abendessen um 19:00 Uhr gefolgt von Begrüßung und Überlegungen zum westlichen Aufstand gegen das 1549 Book of Common Prayer (Brian McCall)

Samstag, 4. Mai

7.30 Uhr Heiliges Messopfer (erster Samstag)

8:15 Uhr Frühstück

9:15 Uhr Rosenkranz

9:30 Uhr Brian McCall: Ist die Neue Messe legitim?

10:45 Uhr Pater Michael McMahon, ein neuer Priester, der eine neue Messe führen soll

12:00 Uhr Dr. Andrew Childs, Neue Musik für eine neue Messe

13.00 Uhr Mittagessen

14.00 Uhr Louis Tofari, Mediator Dei und die Liturgische Bewegung

15.15 Uhr Stéphane Wailliez, Die Entstehung der neuen liturgischen Bücher unter Paul VI

16:30 Uhr Fr. Albert Kallio, OP, Die Probleme mit den neuen Sakramenten

17:30 Uhr Rosenkranz, gefolgt vom Heiligen Messopfer (erster Samstag)

19.00 Uhr Abendessen

Sonntag, 5. Mai (Festtag von Papst St. Pius V)

7.30 Uhr Heiliges Messopfer

8:30 Uhr Frühstück

9:30 Uhr Rosenkranz

9:45 Uhr Matt Gaspers, die Geschichte der Reise unserer Familie von der Neuen zur Alten Messe

11:00 Uhr Michael Semin, Ablehnung der Opferbereitschaft - Gemeinsamkeiten der modernen liturgischen und sexuellen Revolution

12:30 Uhr Mittagessen

13.45 Uhr Rosenkranz

14.00 Uhr Christopher Ferrara, Alinsky, Marini, Maritain und die Neue Messe

15.15 Uhr Vater X, Die Geschichte eines Priesters: Wie und warum habe ich die Neue Messe verlassen, um ausschließlich die Alte Messe anzubieten

16.30 Uhr F & A-Panel mit Referenten

17.30 Uhr Heiliges Messopfer
https://www.catholicfamilynews.org/2019-cfn-conference

von esther10 04.05.2019 00:50




Papst Franziskus begrüßt Bischof Gustavo Zanchetta

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/cl...x+abuse+scandal

Papst Franziskus wusste schon vor der Vatikanstellung, dass Papst Franziskus missbraucht wurde
Argentina , Katholisch , Gustavo Zanchetta , Franziskus , Sexueller Missbrauch Krise In Der Katholischen Kirche , den Vatikan Vertuschung

https://www.lifesitenews.com/news/argent...-of-abusing-sem

27. Februar 2019 ( LifeSiteNews.com ) - Interne kirchliche Dokumente, die von einer argentinischen Zeitung enthüllt wurden, weisen darauf hin, dass mehrere Mitglieder der katholischen Hierarchie, darunter wahrscheinlich auch Papst Franziskus selbst, über glaubwürdige Anschuldigungen wegen sexuellen Missbrauchs gegen Bischof Gustavo Zanchetta Jahre vor dem Papst gewusst hatten nach Rom und gab ihm eine besondere Position in einer wichtigen vatikanischen Agentur.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/gustavo+zanchetta

Nachdem die Vorwürfe im Dezember letzten Jahres öffentlich gemacht worden waren , bestritt der Vatikan wiederholt , dass die Anschuldigungen wegen sexuellen Missbrauchs zu dem Zeitpunkt bekannt waren, als Zanchetta auf mysteriöse Weise sein Amt niederlegte und aus seiner Diözese floh. Nachdem er seinen Rücktritt angenommen hatte, brachte Papst Franziskus ihn in seine Residenz, Casa Santa Marta, und schuf ihm eine neue Position als "Stellvertreter" und "Assessor" für die korruptionsbeherrschte Verwaltung des Patrimoniums des Apostolischen Stuhls oder APSA), die Vermögenswerte des Vatikans im Wert von Milliarden Dollar überwacht.

Die Staatsanwaltschaft der Provinz Salta hat Ermittlungen gegen zwei gegen Zanchetta erhobene Anklagen wegen Sexualmissbrauchs eingeleitet, und die lokalen Medien berichten, dass sich vermutlich mehrere weitere in Vorbereitung befinden.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/homosexuality

Zeugenaussagen deuten darauf hin, dass Francis 2015 pornografische Selfies von Bischof geschickt wurden
Die belastenden Dokumente , die wurden veröffentlicht von der argentinischen Zeitung letzter Woche El Tribuno , enthalten ein persönliches Zeugnis von dem persönlichen Sekretär des Bischofs, sowie zweites unterzeichnetes Zeugnis von fünf verschiedenen Priestern von Zanchetta der Diözese Orán, die den Heiligen Stuhls Vertreter vorgestellt wurden in Argentinien am 22. April 2016.

Die Dokumente, die El Tribuno berichtet, wurden auf Ersuchen des Apostolischen Nuntius in Argentinien, Paúl Emile Tscherrig, angefertigt, dass Kanzler-Sekretär Luis Amancio Díaz am 21. September 2015 nach dem Bischof am Telefon von Bischof Zanchetta pornographische Selfies entdeckte hatte ihn gebeten, einen Ordner mit Fotos vom Telefon zu kopieren, um mehrere davon auf der Diözesan-Facebook-Seite zu veröffentlichen.

Amancio berichtet, dass die Fotos "pornografische Bilder von explizitem homosexuellem Sex, an dem Jugendliche beteiligt sind, und nackte Selfies, bei denen Bischof Gustavo Zanchetta seine privaten Teile zeigt, die über Whatsapp an Dritte weitergegeben wurden, enthielt." Ein zweites Dokument besagt, dass Zanchetta dargestellt ist in den Fotos in einer "Haltung der Masturbation" und dass er die Fotos homosexueller Sexualakte von anderen auf Whatsapp erhalten und seine eigenen Fotos an andere gesendet hatte.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/pope+francis

Amancio schreibt, dass er acht Tage später mit P. sprach. Gabriel Acevedo, Generalvikar der Diözese, über die Fotos und zeigte sie ihm. Amancio fügt hinzu, er fühle sich dazu gezwungen, „dies aufgrund des Inhalts der Bilder, in denen Jugendliche zu sehen sind, und ich habe es mit dem Seminar in Verbindung gebracht, jetzt, da es neben den Kurienbüros und dem Bischofshaus funktioniert. Angesichts seiner Beziehung zu den Seminaristen und der Angst, dass ihnen etwas passieren könnte, konnte ich nicht gleichgültig bleiben und in die andere Richtung schauen. “

Fr. Acevedo erklärt in einem zweiten Dokument, das von ihm und fünf anderen Priestern unterzeichnet wurde, dass er sich nach Anhörung mehrerer anderer Priester der Diözese entschied, mit dem Erzbischof von Salta, Mario Antonio Cargnello, in Verbindung zu treten, der der Bischof der Stadt über die Diözese ist von Orán. Cargnello bat um die Fotos, und Acevedo und ein anderer Priester, der Seminarrektor Fr. Martín Alarcón hat die Fotos persönlich auf einem USB-Stick aufgenommen und an Cargnello geliefert.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/se...catholic+church

Nachdem er die Fotos in Anwesenheit der beiden Priester überprüft hatte, war Erzbischof Cargnello von der "Schwere" der Situation betroffen, denn in den Worten der Priester, die das zweite Dokument unterzeichnet hatten, war "Zanchetta ein persönlicher Freund des Heiligen Vaters. Cargnello entschied sich daher, den Kardinal Primas von Argentinien, Mario Aurelio Poli, zu kontaktieren, der ebenfalls ein persönlicher Freund von Papst Franziskus ist und von ihm als Nachfolger des Erzbischofs von Buenos Aires ernannt wurde. Er bat die Priester auch, den Papst zu kontaktieren Nunciature und bitten Sie sie, sich mit Kardinal Poli in Bezug auf heikle Informationen über den Bischof von Orán in Verbindung zu setzen. Die Priester fügen zu dieser Bitte nichts weiter hinzu, was darauf hindeutet, dass sie es ausgeführt haben.

Zanchettas "erstickende" Obsession mit Seminaristen und Porno-Lärm-emittierendem Mobiltelefon
Die fünf Priester, die das zweite Dokument unterschrieben haben, fügen weitere beunruhigende Informationen über Zanchettas Verhalten hinzu, die von Diözesanpersonal beobachtet wurden, bevor die pornografischen Selfies auf seinem Handy entdeckt wurden.

Bei einer Gelegenheit vor diesen Ereignissen, als der Bischof im Verwaltungsbüro dieser Diözese war, wurden in Anwesenheit zweier Laien, die Mitglieder der Kurie waren, Manuel Alberto Guerrero und José Saavedra, Audiodaten in das Mobiltelefon des Bischofs heruntergeladen dass er in seiner Hosentasche eine Tasche trug, die sich nach sexuell expliziten Videos wie Keuchen und Schreien anhörte, die er mit den Worten zu erklären versuchte: "Das sind Dinge, die Ihnen geschickt werden", schrieb der Priester.


"Er hatte auch eine seltsame Einstellung gegenüber den Seminaristen", so die Priester weiter. „Zum Beispiel, wenn es einige Gelegenheiten gab, bei denen sie nicht in Anwesenheit des [Seminar] -Rektors waren, würde er sie nachts überwachen und zu später Stunde mit einer Taschenlampe durch ihre Räume gehen oder sie um eine Massage bitten. oder betreten ihre Zimmer zu der Zeit, als sie aufwachten und auf ihren Betten saßen, oder sie aufforderten, Alkohol zu trinken oder Vorlieben für diejenigen zu zeigen, die attraktiver waren. Er war auch im Leben des Seminars obsessiv allgegenwärtig und erzeugte ein Gefühl von Asphyxie - all dies entspricht den Äußerungen der Seminaristen selbst. “

https://www.lifesitenews.com/news/immacu...aunch-2019-2020

Die Priester äußerten auch ihre Besorgnis darüber, dass Zanchetta vom Gouverneur der Provinz mit Geldern übergossen wurde und gleichzeitig die Menschen aufgefordert wurden, bei Wahlen den Gouverneur zu wählen. Sie behaupten auch, dass die Diözese zwei wertvolle Liegenschaften verkauft hatte, sich jedoch nicht mit dem Beirat der Diözese beraten hatte, noch die Genehmigung des Heiligen Stuhls eingeholt hatte und die Entschuldigung dafür gegeben hatte, dass Papst Franziskus ihm empfohlen hatte, die Transaktionen aus den Büchern zu streichen "vermeiden Sie den Anschein, dass die Diözese weniger bedürftig war".

Zanchetta rief 2015 nach Rom an, um dort nach Bildern gefragt zu werden

Nach Aussage von Amancio Díaz erhielt der Heilige Stuhl rasch die Nachricht von Zanchettas Verhalten. Amancio hatte Acevedo die Bilder am 29. September bekannt gegeben, und vier Tage später, am 3. Oktober, erhielt Zanchetta einen Anruf mit der Aufforderung "dringend", sich aus unbekannten Gründen in Rom zu präsentieren. Amancio sagt, als Zanchetta am 8. Oktober zurückkehrte, sagte er ihm, dass ihm dort die obszönen Bilder gezeigt worden seien. Er bestritt Amancio, dass sie ihm gehörten, und behauptete, es handele sich um veränderte Fotos und "Fälschungen" - vermutlich wiederholte er, was er den vatikanischen Funktionären erzählt hatte.

https://www.lifesitenews.com/news/immacu...aunch-2019-2020

Obwohl es nicht in den Dokumenten angegeben ist, dass Zanchetta während dieser Reise persönlich mit Papst Franziskus getroffen wurde, wurde die Behauptung, dass er dies getan habe, später von einem der Unterzeichner des Dokuments, Fr. Juan José Manzano an die Associated Press.

Die in den Dokumenten beschriebenen Ereignisse bezüglich der Entdeckung der Bilder hatten ungefähr sieben Monate vor der Unterzeichnung der Dokumente stattgefunden, was darauf hindeutet, dass der Apostolische Nuntius, der Kardinal Primas von Argentinien und der Erzbischof von Salta sowie die Vertreter des Heiligen Stuhls alle waren bereits im September 2015 über das beunruhigende Verhalten von Bischof Zanchetta informiert.

Die Aussage von Amancio und den fünf Priestern untergräbt die vom Vatikan wiederholt geltend gemachte Behauptung, er habe die Anschuldigungen wegen sexuellen Missbrauchs gegen Zanchetta zu der Zeit, als er von Papst Franziskus Ende 2017 zum "Assessor" der APSA ernannt worden war, nicht gewusst dass es erst im Oktober 2018 viele Monate später von solchen Anschuldigungen erfahren hatte.

Die Dokumente wurden von zwei Generalvikaren der Diözese Oran, Fr. Gabriel Acevedo und Fr. Juan José Manzano, der Seminarrektor, Fr. Martín Alarcón und zwei weitere Priester: Msgr. Andrés Buttu und Msgr. Diego Calvisi.

Nachdem Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs von Seminaristen und persönliches Fehlverhalten Ende letzten Jahres öffentlich gemacht worden waren, behauptete der vatikanische Sprecher Alessandro Gisotti in einer Pressekonferenz am 4. Januar, dass „zum Zeitpunkt seiner Ernennung zum Berater keine Anklage wegen sexuellen Missbrauchs erhoben wurde APSA]. “Er verdoppelte sich und wiederholte die Behauptung am 23. Januar, nachdem Associated Press berichtet hatte, dass Francis laut Angaben der örtlichen Geistlichkeit seit 2015 über die Anschuldigungen Bescheid wisse. Am 24. Februar sagte Gisotti gegenüber Reportern, dass die Vorwürfe immer noch untersucht würden der Vatikan.
https://www.lifesitenews.com/news/pope-f...ocuments-reveal

von esther10 04.05.2019 00:48




Pro-LGBT-deutscher Bischof: "Nichts wird dasselbe sein" in Church nach der Amazon-Synode

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/amazonian+synod

Amazonian Synode , Katholisch , Bistum Essen , Franz-Josef Overbeck , Deutsch Bischofskonferenz , Homosexualität , Lgbt , Papst Francis

ESSEN, Deutschland, 3. Mai 2019 ( LifeSiteNews ) - Ein pro-homosexueller deutscher Bischof hat vorausgesagt, dass umfassende Veränderungen in der katholischen Kirche in Bezug auf Sexualmoral, männliches Priestertum und Priesterzölibat das nächste Treffen der Bischöfe im Vatikan sein werden später in diesem Jahr.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/cath

Laut Katholische.de sagte die offizielle Website der deutschen katholischen Bischöfe, Bischof Franz-Josef Overbeck, der ordentliche Vertreter der Diözese Essen, den Reportern, dass die Oktober-Synode im Amazonasgebiet zu einer „Pause“ in der Kirche führen werde und dass Nichts wird so sein wie es war. “

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/diocese+of+essen

Overbeck sagte, die hierarchische Struktur der Kirche, ihre Sexualmoral und das allgemeine Bild eines Priesters ("Priesterbild") würden unter die Lupe genommen, und die Rolle der Frau in der Kirche werde überdacht.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/franz-josef+overbeck

Der Bischof erzählte auch, dass der Rückgang der Zahl der katholischen Gläubigen in Europa und Lateinamerika sowie die „immense Ausbeutung“ der natürlichen Umwelt und Menschenrechtsverletzungen diskutiert würden.

Die Synode findet vom 6. bis 27. Oktober statt und ihre Hauptthemen sind Ökologie, Theologie und Seelsorge, die Sorgen der indigenen Völker und die Menschenrechte.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/ge...hops+conference

Laut Katholische.de sagte Overbeck, Francis habe aus südamerikanischer Perspektive „das Bewusstsein für diese Herausforderungen“ sichergestellt.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/homosexuality

Overbeck versprach, sie solle aus der Kirche entfernt werden, versprach Overbeck, die örtlichen Kirchen in Lateinamerika und ihre Kleriker würden zunehmend unabhängig werden. In Anbetracht des Priestermangels in Europa und Lateinamerika erklärte der Bischof von Essen, dass die Ortskirchen bereits überwiegend von Ordensfrauen geleitet werden.

"Das Gesicht der örtlichen Kirche ist weiblich", sagte Overbeck.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/ge...hops+conference

Katholische.de berichtete, der Bischof habe in Ländern wie Brasilien einige Statistiken über die Verminderung des Einflusses der katholischen Kirche vorgelegt: Katholiken, die früher 90 Prozent der Bevölkerung ausmachten, machen jetzt nur noch 70 Prozent aus. Overbeck sagte, die Kirche müsse sich damit befassen und Antworten finden. Anscheinend wird dies in einem schrittweisen Prozess über mehrere Synoden durchgeführt.

https://www.lifesitenews.com/news/immacu...aunch-2019-2020

Obwohl Overbeck das Thema nicht erwähnte, schlug die Website der deutschen Bischöfe vor, auch die Frage der verheirateten Priester zu diskutieren.

Bischof Overbeck ist dafür bekannt, die katholische Lehre über Homosexualität ändern zu wollen. Im Januar berichtete Katholische.de , Overbeck habe in einem Artikel für die katholische Zeitschrift Herder Korrespondenz eine Neubewertung der Homosexualität vorgeschlagen.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/lgbt

Overbeck forderte eine "De-Pathologisierung" der Homosexualität, die zu einer "überfälligen Befreiung" für Menschen mit gleichgeschlechtlichen Anziehungen führen könnte. Der Bischof befürchtet, dass es zu einer "intellektuellen Marginalisierung der katholischen Morallehre" kommt, wenn dies nicht unternommen wird.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/pope+francis

Man sollte froh sein, dass mit Hilfe neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse "Vorurteile" bezüglich der Sexualität "überwunden" werden, schrieb er.

Die Studie der deutschen Bischöfe zum sexuellen Missbrauch der Kleriker habe gezeigt, dass weder heterosexuelle noch homosexuelle Orientierung „als solche“ ein Faktor sei. Overbeck argumentierte, es sei „absurd“, wenn ein Bischof homosexuellen Männern die Priesterweihe bestreitet.
https://www.lifesitenews.com/news/pro-lg...er-amazon-synod

von esther10 04.05.2019 00:42

Prof. Kwasniewski: „Die überlieferte Liturgie ist ein unaufhörlicher Exorzismus, deshalb haßt sie der Teufel so sehr“

INTERVIEW ÜBER LITURGIE UND LITURGIEREFORMEN
3. Mai 2019


Prof. Peter Kwasniewski, Unterzeichner des „Offenen Briefs“ an Papst Franziskus, spricht in einem Interview über die Bedeutung des überlieferten Ritus.

https://vlb.falkmedien.de/einzelansicht....f?jsta=kathinfo

Prof. Peter Kwasniewski, Unterzeichner des „Offenen Briefs“ an Papst Franziskus, spricht in einem Interview über die Bedeutung des überlieferten Ritus.

(Rom) Prof. Peter Kwasniewski, Senior Fellow am St. Paul Center in Steubenville, ist einer der Unterzeichner des Offenen Briefes einer internationalen Gruppe katholischer Intellektueller, mit der Papst Franziskus die Rote Karte gezeigt wird. Das amtierende Kirchenoberhaupt wird in einem detailliert belegten Dokument der Häresie beschuldigt wird. In einem aktuellen Interview, „Der ‚Usus antiquior‘ wird uns retten„, spricht er vom Haß des Teufels auf die überlieferte Liturgie.

https://katholisches.info/tawato/uploads...alter-Ritus.jpg



Kwasniewskis bekanntestes Werk, das 2017 auch in deutscher Sprache veröffentlicht wurde, ist: Neuanfang inmitten der Krise: Die heilige Liturgie, die traditionelle lateinische Messe und die Erneuerung in der Kirche. Das von Prof. Roberto de Mattei geleitete Monatsmagazin Radici Cristiane (Christliche Wurzeln) veröffentlichte in der aktuellen Ausgabe ein Interview mit dem US-Amerikaner von Chiara Chiessi. Prof. Kwasniewski führt darin aus, daß der Teufel „Disziplin, Ordnung, Schönheit, Demut, Opfer, das liturgische Lob, die Tradition und das Priestertum“ haßt. Kwasniewski wörtlich:

„Die überlieferte Liturgie ist ein unaufhörlicher Exorzismus, deshalb haßt sie der Teufel so sehr.“

Die „außerordentliche Form“, wie Papst Benedikt XVI. sie im Motu proprio Summorum Pontificum bezeichnet, und damit ist nicht nur die Heilige Messe gemeint, sondern auch das Stundengebet und alle Sakramentalien, ist „von Ordnung und Schönheit“ durchdrungen, so der US-amerikanische Wissenschaftler. Sie verlange größte Demut und Disziplin vom Klerus, da sie auf rechte und angemessene Weise zu zelebrieren ist.

https://katholisches.info/2019/05/01/kat...die-rote-karte/

Der überlieferte Ritus, so Kwasniewski, fordert eine bewußte Zurückstellung der Individualität des Zelebranten, einen Verzicht auf jeden Wunsch, selbst „in Erscheinung“ zu treten, oder „sich selbst“ zu sein.

„Die überlieferte Liturgie ist ein unaufhörlicher Exorzismus, deshalb haßt sie der Teufel so sehr.“

https://katholisches.info/2019/05/01/kat...die-rote-karte/

Laut Kwasniewski, der von 1998 bis 2006 am Internationalen Theologischen Institut für Studien zu Ehe und Familie im österreichischen Gaming und der dortigen Niederlassung der Franziskaneruniversität Steubenville lehrte, ist der überlieferte Ritus in seinem Ganzen auf Anbetung und Verherrlichung Gottes ausgerichtet mit Christus selbst als Hohepriester, dem alle anderen dienen. In diesem Kernverständnis komme das Handeln als Dienst und das Selbstverständnis der Handelnden als Diener zum Ausdruck. Eine Vorstellung, die dem „modernen“ Verständnis von Individualismus und „Selbstverwirklichung“ völlig widerspreche.

https://katholisches.info/2019/05/03/pro...teufel-so-sehr/

Paradoxerweise, so Kwasniewski, erbaut und fördert der überlieferte Ritus die Gläubigen gerade wegen seiner Theozentrik und Christozentrik im Gegensatz zur Anthropozentrik der modernen Philosophie und Kultur.

Prof. Kwasniewski: „Die überlieferte Liturgie ist ein unaufhörlicher Exorzismus, deshalb haßt sie der Teufel so sehr“
INTERVIEW ÜBER LITURGIE UND LITURGIEREFORMEN

Luzifer, einst der oberste Engel, der Lichtträger, das schönste Geschöpf Gottes, verliebte sich in sich selbst. Seine Sünde war die Egozentrik, das Selbstverliebtsein, das ihn dazu führte, sich selbst zu feiern. Das, so der US-amerikanische Philosoph und Theologe, habe ihn von Gott entfernt, weil er nicht mehr dienen wollte.

Daraus folgt, daß jede Bewegung in der Liturgie, die auf „Befreiung“, Emanzipation, Applaus, die Zelebration oder die Pflege des Ego des Zelebranten oder der Gläubigen abziele, „diabolisch ist, in ihrem Ursprung und in ihrer Wirkung“.

Die Kirche, so Kwasniewski, habe in ihrer Weisheit, die ihr von Gott gegeben wurde, immer um die Gefahr der „charismatischen“ Persönlichkeit gewußt und sich vor ihr gehütet durch Riten, die sich „durch Objektivität, Stabilität, Präzision, dogmatische Klarheit, asketische Anforderungen und ästhetische Vornehmheit“ auszeichneten. Diese Wesensmerkmale stehen im bewußten Gegensatz zu gewissen Neigungen der gefallenen, menschlichen Natur wie Emotionalität oder Sentimentalität, Relativismus, Zweideutigkeit, Kausalität, Nachsichtigkeit und Ästhetizismus, der sich durch Mangel an gutem Geschmack, Gleichgültigkeit oder Schlampigkeit zu erkennen gebe, oder anders ausgedrückt, durch einen Klerus, der sich in rituellen Dingen gehenläßt.

„Der überlieferte Ritus wird uns retten“




Kwasniewski: „Der überlieferte Ritus wird uns retten“
Der überlieferte Ritus verleiht dem Priester, die unverwechselbare Rolle des sakramentalen Vermittlers, ebenso in unterschiedlichem Maß auch den anderen liturgischen Diensten, so Kwasniewski:

„Diese Mittlerrolle ist das lebende Abbild der Inkarnation des einzigen Mittlers zwischen Gott und dem Menschen, gegen den sich Satan auflehnte.“

Die einzige „Liturgiereform“, die der Teufel wolle, sei immer und allein eine, die die Kirche von der Inkarnation, von der im eucharistischen Leib Christi verwurzelten, sakramentalen Ökonomie und von der gesamten Struktur der Riten, Zeremonien und Gebete, die sie verkörpern, wegführt.

Die Tatsache, daß in der neuen Liturgie die Exorzismen, wo immer man sie ausfindig machte – ob im Taufritus, in den verschiedenen Segnungen, natürlich besonders im Ritus des Exorzismus selbst – abgeschafft oder verkürzt wurden, „spricht für sich“.

Der Rechtsphilosoph Corrado Gnerre, der unter anderem an der Europäischen Universität Rom Philosophische Anthropologie lehrt, schrieb dazu in einem Kommentar zum Kwasniewski-Interview:

„Es stellt sich die Frage, ob der verwirrte und gequälte Papst Paul VI. diese Wahrheit fühlte, als er 1972 kurz nach der Einführung jenes gigantischen Spalts namens ‚Novus Ordo‘ sagte: ‚Wir haben das Gefühl, daß durch irgendeinen Spalt der Rauch des Satans in den Tempel Gottes eingedrungen ist ‘. Vielleicht war dieser Spalt nichts anderes als die unaufhörlichen liturgischen Reformen des 20. Jahrhunderts, die in einer Änderung der ‚lex orandi‘ vom Ausmaß eines Erdbebens gipfelten.“

Aus den Ausführungen von Prof. Kwasniewski läßt sich schließen: Wann immer gläubige Katholiken, ob Laien oder Priester, sich die unglaublich harte und hartnäckige Abneigung gegen den überlieferten Ritus menschlich und rational nicht erklären können, darf angenommen werden, daß die Hörner des Teufels erkennbar werden, der am Werk ist.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Il Cammino dei Tre Sentieri/Radici Cristiane/ICRSS

Das Buch von Peter Kwasniewski: Neuanfang inmitten der Krise: Die heilige Liturgie, die traditionelle lateinische Messe und die Erneuerung in der Kirche Una Voce Edition, Tremsbüttel 2017, 240 Seiten, kann über unsere Partnerbuchhandlung bezogen werden.

https://katholisches.info/2019/05/03/pro...teufel-so-sehr/
+++
https://www.catholicaction.org/novena_to...=catholicaction

von esther10 04.05.2019 00:41

JOHN-HENRY WESTEN
Vom Schreibtisch des Redakteurs.


Ausgewähltes Bild
Papst Franziskus trifft Yayo Grassi (links) und seinen homosexuellen Partner Iwan am 23. September 2015 in der Apostolischen Nuntiatur. Marisa Marchitelli


BLOGS DER KATHOLISCHEN KIRCHE , HOMOSEXUALITÄT Di 2. April 2019 - 14:54 Uhr EST

VIDEO: Hat Papst Franziskus gleichgeschlechtliche Beziehungen gefördert?
Katholisch , Homosexualität , Papst Francis , Die John-Henry Westen Show

2. April 2019 ( LifeSiteNews ) - Katholische Lehren und die Heilige Schrift könnten nicht klarer sein über die schwerwiegende Unmoral von homosexuellen Beziehungen.

https://www.lifesitenews.com/blogs/author/john-henry-westen

Aber heute, in Episode 3 der John-Henry Westen Show , zeige ich Ihnen einen hochkarätigen Fall, in dem Papst Franziskus selbst beunruhigend unklar war.

Die John-Henry Westen Show ist ein wöchentlicher Kommentar zu den wichtigsten Entwicklungen in der Kirche und Kultur. Wir beginnen mit einer Serie, in der die harten Beweise für unsere Sorgen mit Papst Franziskus dargelegt sind. Die Show wurde letzte Woche gestartet und erscheint jetzt jeden Dienstag .


In Episode 1 habe ich erklärt, warum es schwierig ist, aber es ist wichtig, dass wir bereit sind, uns Sorgen um Papst Franziskus zu machen. Dies ist eine Wohltat für den Papst und die Kirche.

Dann habe ich in Episode 2 die schädliche Zweideutigkeit des Papstes in der Frage des Zusammenlebens vor der Ehe diskutiert.

In der heutigen Episode, in Bezug auf gleichgeschlechtliche Beziehungen, gebe ich zu, dass der Papst konsequent bestätigt hat, dass die Ehe nur zwischen einem Mann und einer Frau stattfinden kann. Ich weise jedoch darauf hin, dass er diese Position in seinen öffentlichen Handlungen und insbesondere in einem hochkarätigen Fall zu untergraben schien.

Die John-Henry Westen Show ist per Video auf dem YouTube-Kanal der Show und hier auf meinem LifeSite-Blog verfügbar .

Es ist auch im Audioformat auf Plattformen wie Spotify , Soundcloud und Pippa verfügbar . Wir erwarten auch die Genehmigung für iTunes und Google Play. Besuchen Sie die Pippa.io-Website hier , um die Audioversion auf verschiedenen Kanälen zu abonnieren .

Wir haben eine spezielle E-Mail-Liste für die Show erstellt, damit wir Sie jede Woche benachrichtigen können, wenn wir eine neue Episode veröffentlichen. Bitte melden Sie sich jetzt an, indem Sie hier klicken , oder füllen Sie das Formular am Ende dieses Beitrags aus. Sie können auch den YouTube-Kanal abonnieren und werden von YouTube benachrichtigt, wenn neue Inhalte vorhanden sind.

Jede Woche veröffentlichen wir auch hier das vollständige Protokoll in meinem Blog, falls Sie es vorziehen, den Inhalt zu lesen. Die Show wurde jedoch für ein Video erstellt, um Ihnen direkt den Beweis für das, was ich bespreche, zu zeigen. Ich möchte Sie zuallererst dazu ermutigen, die Videokommentare anzusehen.



Transkription: Hat Papst Franziskus gleichgeschlechtliche Beziehungen gefördert?
Hat der Papst gleichgeschlechtliche Beziehungen gefördert?

Hallo. Ich bin John-Henry Westen, Mitbegründer und Chefredakteur der LifeSiteNews.

Weil wir bei LifeSite Papst Franziskus aufgefordert haben, Klarheit zu bieten, und auf einige Verwirrung aufmerksam machen, die er verursacht hat. Einige haben LifeSite als "antikatholisch" bezeichnet. Nichts ist weiter von der Wahrheit entfernt. Denken Sie an die heilige Katharina von Siena. Sie war eine Laie, die den Papst zu ihrer Zeit sogar öffentlich aus Liebe zu ihm und Liebe zum Glauben rief. In diesem Sinne hat LifeSite diese schwierige Aufgabe angenommen. Wir beten jeden Tag für den Papst.

Beginnen wir mit einem kurzen Gebet. Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Es ist wahr, dass der Papst mehrmals gesagt hat, dass die Ehe zwischen einem Mann und einer Frau sein sollte. Er hat jedoch auch die Dinge ernsthaft verwirrt, vor allem als er 2015 in die Vereinigten Staaten kam.

Zum Zeitpunkt seines Besuchs war Kim Davis, ein Angestellter in Kentucky, in den Nachrichten gewesen. Nach einem Leben in gescheiterten Ehen umarmte sie Christus und trat für seine Wahrheit ein. Sie weigerte sich, ihre Ehelizenzen für homosexuelle Paare zu unterschreiben. Sie wurde mit Gefängnis bedroht, wenn sie einer gerichtlichen Verfügung, die ihr Recht auf Kriegsdienstverweigerung ablehnte, nicht nachkommen würde. Heroisch hielt sie sich an ihren Glauben fest, sie war Mutter von vier Kindern und wurde für fünf Tage eingesperrt.


Als sie sich mit dem Papst traf, wurde Davis davon in Kenntnis gesetzt, dass es sich um ein privates Treffen handelt und erst nach dem Ausscheiden des Papstes aus den Vereinigten Staaten veröffentlicht werden sollte. Sie durfte auch keine Fotos von der Besprechung machen.

Nach dem Abzug des Papstes erzählte ihr Anwalt den Medien von dem Treffen und es herrschte großes Interesse. Ursprünglich weigerte sich der Vatikan, zu bestätigen, dass das Treffen überhaupt stattgefunden hatte, und da Davis keine Beweise vorlegen konnte, weil es ihnen verboten war, Fotos zu machen, und der Vatikan natürlich die Veröffentlichung von Fotos verweigerte, wurde von den Medien vermutet, sie lüge.

Aber ein paar Tage später, als der Vatikan endlich bestätigte, dass das Treffen stattfand, wurde es tatsächlich schlimmer. Am 2. Oktober meldete der damalige vatikanische Sprecher, Fr. Federico Lombardi gab eine Erklärung ab, in der er sagte, dass eine "kurze Besprechung" stattgefunden habe, die jedoch "nicht als eine Form der Unterstützung der Position [Davis"] in all ihren besonderen und komplexen Aspekten betrachtet werden sollte.

Lombardi wies darauf hin, dass "das einzige wirkliche Publikum, das der Papst an der Nuntiatur erhielt, bei einem seiner ehemaligen Schüler und seiner Familie lag." Wer war dieser Schüler und seine "Familie"? Yayo Grassi, ein offen schwuler Argentinier, der von Ja begleitet wurde seine Mutter und seine Schwester, aber auch sein männlicher Liebhaber, Iwan Bagus.

Bei diesem Treffen waren nicht nur Fotos erlaubt, sondern auch Videos. Und hier im Video sehen Sie, dass Papst Franziskus links Yayo Grassi begrüßt und dann auch seinen homosexuellen Partner umarmt.

Wie ich schon oft gesagt habe, würden wir bei LifeSite es lieben, wenn der Papst wie Christus Sünder mit Liebe besuchen und mit ihnen sprechen würde, aber natürlich muss er auch Christus sein, wenn er Sünder zur Fülle der Wahrheit ruft. Als Christus die beim Ehebruch gefangene Frau vor der Steinigung gerettet hatte, erinnerte er sie daran, „nicht mehr zu sündigen“. Aus Liebe

Das ist bei Yayo Grassi nicht der Fall, der den Papst seit über 40 Jahren kennt und seit 20 Jahren in seinem aktiven homosexuellen Lebensstil bei Bagus lebt. Grassi erklärte auf CNN über das Wissen des Papstes über seine homosexuelle Beziehung: "Er war nie urteilend. Er hat nie etwas Negatives gesagt."

Die Lehre der Kirche in dieser Angelegenheit ist klar und liebevoll, ohne Haß von Hass. Gleichgeschlechtlich angezogene Personen werden ermutigt, ein Leben der Keuschheit wie alle Menschen zu führen. Die heiligen Schriften und der Katechismus warnen vor dem schweren Schaden homosexueller Sexualakte und nennen sie schwere Verderbtheit, die in den Augen des Herrn abscheulich sind.

Viele Ärzte und Psychologen haben den schwerwiegenden Schaden von Homosexuellen für Körper und Geist bezeugt. Aber als Katholiken ist der Schaden für die Seele noch schwerwiegender und beraubt möglicherweise diejenigen in schwerer sexueller Sünde des ewigen Lebens im Himmel.

Daher bricht nur die Liebe das Tabu der säkularen Kultur, um unsere gleichgeschlechtlichen Brüder und Schwestern zu warnen, dass der homosexuelle Lebensstil schädlich ist. Die vatikanische Unterweisung des Bischofs von 1986 über die pastorale Betreuung homosexueller Personen spricht von der Notwendigkeit, "eindeutig zu sagen, dass homosexuelle Aktivitäten unmoralisch sind".

Sie sagten:

Wir möchten klarstellen, dass ein Abweichen von der Lehre der Kirche oder ein Schweigen darüber, um die Seelsorge zu leisten, weder Fürsorge noch Seelsorge ist. Nur was wahr ist, kann letztlich pastoral sein. Die Vernachlässigung der Position der Kirche hindert homosexuelle Männer und Frauen daran, die Pflege zu erhalten, die sie brauchen und verdienen.

Unser Motto bei LifeSite lautet Caritas in Veritate - die Wahrheit in der Liebe. Aus Liebe zum Papst und zum Glauben wollen wir ihn anrufen, um die Wahrheit auszusprechen und die Fehler zu korrigieren, die er gelehrt hat und die den Gläubigen Schaden zugefügt haben.
https://www.lifesitenews.com/blogs/video...x-relationships

von esther10 04.05.2019 00:39

Nicht nur die Kommunion. Die Amazon-Synode plant, Tauf- und Heiratsminister einzuführen



Nicht nur die Kommunion. Die Amazon-Synode plant, Tauf- und Heiratsminister einzuführen

Neue pastorale Ideen in der amazonischen Realität im Zusammenhang mit den Vorbereitungen für die diesjährige Bischofssynode wurden am 3. Mai dem Oberen der territorialen Prälatur Itaituba-Bischof Wilmar Santin vorgestellt. In einer Rede auf der 57. Generalversammlung der Nationalen Konferenz der Bischöfe von Brasilien (CNBB) äußerte er sich zu Fragen der Amazonas-Synode, die Franziskus im Oktober dieses Jahres einberufen hatte. Es werden Vertreter der Kirche aus den neun Ländern dieser Region sowie Vertreter der römischen Kurie und anderer Delegierter anwesend sein.

Der Bischof berührte der Mangel an heiligen Priestern in dieser riesigen geographischen Region und die großen Entfernungen zwischen den Dörfern, die normalerweise schwer zu befahren sind. Nach Ansicht des Bischofs sind in dieser Situation weltliche Minister nötig. Bischof Santin erinnerte an das CNBB-Dokument Nr. 62 von 1999 "Die Mission und das Amt weltlicher Christen" über neue Formen weltlicher Tätigkeit in Zusammenarbeit mit den kirchlichen Behörden. Laut dem Präfekt von Itaituba gibt es vier Arten geplanter Ministerien: anerkannt, vertrauenswürdig, errichtet und ordiniert.



Die erste Gruppe besteht aus Ministerien, die in einer bestimmten Gemeinschaft existieren, aber nicht den richtigen institutionellen Ritus haben. Ein vertrauenswürdiger Dienst ist ein Dienst, in dem es eine einfache liturgische Geste oder eine kanonische Form gibt, z. B. außerordentliche Prediger der Eucharistie mit einem offiziellen Mandat während der Messe.



Das eingerichtete Amt ist eine Funktion, die von der Kirche durch die sogenannten übernommen wird Der Ritus der Institution, wie der Akolyt oder Lektor und schließlich das ordinierte Amt, sind die drei im Sakrament der heiligen Befehle vorgeschriebenen Grade: Diakonat, Priestertum und Bistum Taufe und Ehe.



57. Die Generalversammlung des brasilianischen Episkopats findet vom 1. bis 10. Mai im National Marian Shrine in Aparecida statt. Nach dem CNBB-Statut nehmen 309 aktive (wahlberechtigte) Bischöfe und 171 pensionierte Bischöfe sowie apostolische Verwalter und Vertreter von kirchlichen Organen und Ministerien daran teil: Die Teilnehmer des Treffens aktualisieren zunächst die Allgemeinen Richtlinien für die Evangelisierungsaktion der Kirche im Jahr 2019 23 und wählen Sie das neue Präsidium der CNBB. 259 Mitglieder des Episkopats (83 Prozent) sind lokaler Herkunft, 51 kommen aus 12 anderen Ländern. Die meisten, weil 21 Bischöfe Italiener sind, kamen nach sechs aus Spanien und Polen.

DATUM: 2019-05-04 13:05

Read more: http://www.pch24.pl/nie-tylko-komunia--s...l#ixzz5mxlYBppO
+++
https://spiritualdirection.com/2019/05/0...gy-of-the-hours

von esther10 04.05.2019 00:38

Peter Kwasniewski: Die Rückkehr zur Tradition wird die Kirche retten!



"Wenn Katholiken den zunehmend satanischen Angriff der Spätmoderne und noch mehr diabolische Verwirrung in der kirchlichen Hierarchie überleben wollen, brauchen wir alle Ressourcen der Tradition, an die wir uns wenden können - Waffen und Rüstungen, Bastionen und Festungen. Wir brauchen asketische, geliebte Dienste, authentische Rituale, Priestertum, Religiosität und heilige Ehe ", schreibt Peter Kwasniewski. In Bezug auf die Dunkelheit, die während der kurzen Wintertage über der Helligkeit dominiert, vergleicht der Theologe und Philosoph die zyklischen Kämpfe von Licht und Dunkelheit mit Perioden von Ruhm und Abtrünnigkeit und Unterdrückung, die abwechselnd in der Geschichte der Kirche auftreten.

"Es überrascht mich immer wieder, wie dunkel die Welt im Dezember ist, wenn wir uns dem kürzesten Tag des Jahres nähern, der Wintersonnenwende. Ich wache im Dunkeln auf und denke, es ist mitten in der Nacht, wenn es fast Frühstück ist. Ich schaue um vier Uhr nachmittags in den trüben Himmel und frage mich, warum die Sonne uns so schnell verlassen wird. Es ist, als würde sich die Dunkelheit nähern, den Tag umgeben und in den Schatten stellen ", beginnt der Autor. Er weist darauf hin, dass die von der Kirche gefeierte Theophanie oder das Denkmal der Menschwerdung des Sohnes Gottes immer die Dauer der Verlängerung des Tages bis zur Sommersonnenwende ankündigt.

"Dieser elementare Zyklus hat Christen immer als geistige Metapher gedient. Im Gegensatz zu den strengen Zyklen der Natur geschieht die Geschichte jedoch durch freie Menschen unter dem Blick eines souverän freien Gottes; Seine Tage und Nächte haben kein vorhersagbares Muster. Nach einer Zeit des gewaltigen Wachstums zwischen den beiden Weltkriegen trat die Kirche in die fünfzigjährige Periode des Winters ein, umgeben von der Dunkelheit der Häresie, des Abfalls, der Gleichgültigkeit und des Missbrauchs. Die Dunkelheit der Kirche des 21. Jahrhunderts ist Tradition. "

Die Schwachen werden die Starken in Verlegenheit bringen

"Für die große Mehrheit der Katholiken, die heute leben, gab es keine Alternative zu dem oberflächlichen Fruchtfleisch, das ihnen gegeben wurde und das seit dem II. Vatikanum serviert wurde. Es fehlt sogar ein Bewusstsein dafür, wie radikal unzureichend dieser Neo-Katholizismus in Bezug auf die dogmatische, asketisch-mystische, liturgische, kulturelle und politische Fülle des Glaubens ist. Ohne diese Vergleichsmöglichkeit erobert der Modernismus einen Bereich nach dem anderen. Deshalb stoppen die Kräfte, die zu überleben versuchen, jede Alternative zu der offiziellen Erzählung und der konziliaren Ordnung. Annibale Bugnini [die Schöpferin der neuen Liturgie] ging sogar so weit, zu sagen, dass die Liturgiereform erfolgreich sein würde, wenn der alte römische Ritus nur für zwei Generationen tot bleiben könnte ", schreibt der Autor.

Bugninis Traum ist jedoch nicht in Erfüllung gegangen - stellt Peter Kwasniewski fest, der die Dynamik der traditionellen Bewegung in der Kirche bis heute betont. Es gelang ihm, die "Flamme vor dem Ablauf" zu retten. Seine Teilnehmer lieben den katholischen Glauben und sind bereit, ihn bis zum Tod zu verteidigen. Sie sind sich bewusst, studieren, diskutieren. Sie werden nicht den Schatz wegnehmen, den sie besessen haben und dass sie eine Minderheit bilden? "Aber Christus, unser König, ist kein Demokrat, der die Mehrheit beherrscht; Er ist der Monarch, der die Eisenstange regiert, wie die Schrift sagt, und wählt die Schwachen, um die Starken in Verlegenheit zu bringen ", erinnert sich der Theologe.

"Jede große Erneuerungsbewegung in der Geschichte der Kirche begann als die Kirche selbst: von einer kleinen Gruppe eifriger Schüler, die auf der Grundlage einer Vision davon handelten, wie sie sein sollte ; eine Vision, die sie zu ihrer früheren Fülle führt ", lesen wir im Text. Häufig führt ein Kampf mit einem oder zwei Soldaten dazu, die gesamte Armee aufzustellen. Diesmal, wie so oft in der Vergangenheit, geht es darum, "etwas Verlorenes, Vergessenes und Gutes wiederzubeleben und zu erneuern".

Katholiken können sich daher nicht "dem hinterlistigen Totalitarismus des modernen Westens unterwerfen" - warnt der Autor. "Die zeitgenössische Philosophie und ihre zeitgenössische Theologie haben dazu beigetragen, unsere Tradition allmählich zu unterminieren; Nur die Auferstehung dieser Tradition wird sich als wirksames Gegenmittel gegen die Gifte der Zeitgenossenschaft erweisen. Wir müssen traditionell sein wie Mary, die all diese Dinge bewahrt und in ihrem Herzen erwogen hat . Wir müssen gegen die Moderne sein , genau wie die römischen Päpste von der Zeit der Französischen Revolution bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts ", betont Kwasniewski. Er ruft katholische KollegInnen auf, der authentischen Liturgie der Kirche treu zu bleiben und ihre Verwandten und sogar Fremde dazu einzuladen.


"Wenn e die Schönheit, Reinheit und Tiefe des traditionellen Glaubens oder die Schwere und Intensität seiner zeitlosen Rituale noch nicht kennen, berauben Sie sich nicht im tiefsten Grade katholisch. Suchen Sie die Messe und andere traditionelle Sakramente und Sakramente, wenn sie Ihnen nahe sind ", fordert der Autor auf.

Erlösung in der Tradition

"Wenn Katholiken den zunehmend satanischen Angriff der Spätmoderne und noch mehr diabolische Verwirrung in der kirchlichen Hierarchie überleben wollen, werden wir alle Ressourcen der Tradition brauchen, an die wir uns wenden können - Waffen und Rüstungen, Bastionen und Festungen. Wir brauchen asketische, geliebte Dienste, authentische Rituale. Priestertum, Religiosität und heilige Ehe, die mit heroischer Großzügigkeit leben, einschließlich des Unterrichtens von Kindern in Häusern. Wir werden das brauchen, was Roberto de Mattei als geistige und moralische Trennung von bösen Hirten bezeichnet, "sagt der Theologe voraus.

"Die Zeiten sind schlecht. Gott hat uns jetzt aus irgendeinem Grund hierher gebracht. Er ruft uns auf, die Fülle der katholischen Tradition zu akzeptieren und zu unterstützen - ohne Kompromisse, ohne Entschuldigung, ohne Angst, ohne Kosten zu zahlen, ohne zurückzublicken (...) Es ist eine Zeit für geborene freie Soldaten Christi. Die Taufe befreite uns und die Bestätigung bereitete uns auf diesen Moment vor. Der Heilige Geist wird uns in der Stunde der Not nicht enttäuschen "- ruft Kwasniewski.

Es erinnert uns an die Fürsprache der Muttergottes und der Vielzahl der Heiligen und dass die Kinder der Jungfrau Maria "niemals allein sein werden, niemals verzweifeln, niemals schwächen und niemals dem Ende erliegen".

"Wir betrachten tatsächlich eine Welt im Dunkeln. Wir betrachten Kleriker naiv oder zynisch in Kollusion mit der Welt. Wir betrachten die Invasion der Weltlichkeit, die auf das Heiligtum Gottes gerichtet ist. Begleitet von [den drei Weisen] müssen wir die unangemessene Weisheit dieser Zeit hinter sich lassen und uns auf die Suche nach dem Licht machen, das den Winter überwindet. Sie leiden und freuen sich. Und das Licht scheint in der Dunkelheit, und die Dunkelheit hat es nicht überwunden (Johannes 1: 5) ", schließt der katholische Theologe und Philosoph.

Quelle: onepeterfive.com
DATUM: 2019-01-07 10:14

Read more: http://www.pch24.pl/peter-kwasniewski--p...l#ixzz5mwXAb7oD

von esther10 04.05.2019 00:37

Exklusive Fotos: Die kleinen Schwestern der Armen feiern 150 Jahre in Amerika
, KLEINE SCHWESTERN DER SCHLECHTEN
J 04. Mai 2019



Sehen Sie, wie ein demütiger Akt des Glaubens die Welt verändert hat und was junge Frauen dazu bringt, sich der von Jeanne Jugan begonnenen Liebesarbeit anzuschließen.

Klicken Sie hier, um die Diashow zu starten
https://aleteia.org/slideshow/the-little...rom_post=409008

An einem wolkigen Morgen an der Themse in London Ende 1864 berührte der Kiel eines sechs Meter langen Dampfschiffs mit Wasserrad zum ersten Mal das Wasser. Als es den Weg zu seinem Zuhause auf dem Meer hinuntergleitete, blickten die Augen und Herzen derer, deren starke Hände Eisen und Bauholz zu diesem würdigen Schiff geformt hatten, stolz auf das Schiff, ein Schiff, das in einer unglaublichen Geschichte zu einem stillen Charakter werden würde das würde sich bald entfalten.



Starten Sie die Diashow


Der für die französische Reederei Compagnie Generale Transatlantique errichtete , frisch getaufte „Napoleon III.“ Begann sein Dienstleben, indem er Menschen und Güter getreu zwischen Frankreich und New York durch die kalten, unvorhersehbaren Meere des Nordatlantiks transportierte.




Eine seltene Skizze des Schiffes, das die ersten Little Sisters aus Frankreich nach New York transportierte.
Unsere Geschichte beginnt am Abend des 30. August 1868 in der Hafenstadt Brest im Nordwesten Frankreichs in der Bretagne, als sieben Schwestern der Kleinen Schwestern der Armen die Gangway entlanggingen, um das Schiff nach New York zu besteigen.

Als das Schiff am Leuchtturm von Pointe Saint Mathieu vorbeifuhr und die Sicherheit des Hafens gegen die Umarmung des Atlantiks eintauschte, begannen die Missionsschwestern ihre Reise in die Neue Welt und die Herausforderungen, die auf sie warten würden.


Die erst 29 Jahre zuvor von St. Jeanne Jugan gegründete Missionskongregation der kleinen Schwestern der Armen hatte sich von ihrem bescheidenen Ursprung in St. Servan, Frankreich, nach England, Belgien, Schottland und Spanien ausgebreitet und diente den älteren Menschen Christus Arm.

Durch die Bemühungen von Pater Ernest Lelievre, dem Hilfspfarrer der Kongregation und „Botschafter der kleinen Schwestern in der neuen Welt“, waren die Schwestern aufgefordert worden, Stiftungen in New York, Boston, Louisiana und Ohio zu gründen erster Halt.

Und am 13. Juli 1868 gab Bischof John Loughlin grünes Licht für die Schwestern, sich in den Straßen der Bushwick-Abteilung der Diözese Brooklyn in den Straßen zusammenzuschließen.

KLEINE SCHWESTER DER SCHLECHTEN, BUSHWICK, BROOKLYN
Mit freundlicher Genehmigung der kleinen Schwestern der Armen
Ein undatiertes Foto einer Schwester, die sich um einen kranken Bewohner der Bushwick-Residenz kümmert.



Am Abend des 13. September 1868 glitt der „Napoleon III.“ In den Hafen von New York, lange vor Ellis Island stand die Freiheitsstatue oder ein einzelner Wolkenkratzer auf der Skyline. Und die Schwestern, die die englische Sprache nur sehr begrenzt beherrschten, blickten zum ersten Mal auf die Stadt.

Sie machten sich sofort an die Arbeit, und nur sieben Tage später bekamen sie ihren ersten Bewohner, einen 82-jährigen Mann, und am nächsten Tag zwei Frauen, und so weiter, und die Little Sisters of the Poor setzten ihre sprichwörtliche Flagge auf amerikanischem Boden und ihr Dienst begann. In vier kurzen Jahren wuchsen sie auf 13 Häuser und im Laufe des nächsten Jahrhunderts wurden sie auf über 50 Häuser mit hunderten von Schwesternheimen in den Vereinigten Staaten angewachsen.

Heute sind die Little Sisters in mehr als 31 Ländern mit 234 Häusern und über 2.300 Mitgliedern tätig.

So sehr sie gewachsen sind, wird der gleiche freudig warme Geist des Mitgefühls und der Gastfreundschaft sofort beim Betreten einer der Wohnanlagen spürbar.

Unsere Mission ist es, den bedürftigsten älteren Menschen jeder Rasse und Religion ein Zuhause zu bieten, in dem sie als Christus empfangen, als Familie betreut und mit Würde begleitet werden, bis Gott sie zu sich selbst ruft.

Nach 180 Jahren und 150 Jahren in den Vereinigten Staaten lebt St. Jeanne Jugans Erbe der totalen Abhängigkeit von Christus und der heroischen Demut und des Dienstes weiter. Was mit ihrer einfachen Geste begann, einer armen älteren Frau ein Bett anzubieten, hat inzwischen das Leben von Hunderttausenden auf der ganzen Welt berührt. Eine Lektion, die niemals vergessen werden darf: Taten im Glauben, egal wie klein, können die Welt verändern, wenn wir mit Gottes Gnade zusammenarbeiten.

St. Jeanne Jugan, bitte bete für uns.

Um mehr über die Little Sisters of the Poor und ihre Arbeit zu erfahren, besuchen Sie http://www.littlesistersofthepoor.org/
https://aleteia.org/2019/05/04/exclusive...m_content=NL_en

von esther10 04.05.2019 00:36




Hat Papst Franziskus das Zusammenleben vor der Ehe gefördert? Hier ist der Beweis (VIDEO)
Katholisch , Kohabitation , Papst Francis , Die John-Henry Westen Show

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

26. März 2019 ( LifeSiteNews ) - Die Kirche hat das Zusammenleben vor der Ehe immer verurteilt, aber Papst Franziskus selbst ist in dieser Angelegenheit mehrdeutig, um es gelinde auszudrücken.

Heute, in Episode 2 der John-Henry Westen Show , werde ich Ihnen die Aufzeichnungen des Papstes zu diesem Thema zeigen und erklären, warum sein Ansatz so tief besorgniserregend war.

Sie brauchen mein Wort nicht dafür zu nehmen, weil ich Ihnen genau zeigen werde, was er gesagt hat.


Die John-Henry Westen Show ist ein wöchentlicher Kommentar zu den wichtigsten Entwicklungen in der Kirche und Kultur. Wir beginnen mit einer Serie, in der die harten Beweise für unsere Sorgen mit Papst Franziskus dargelegt sind.

Die Show startete gestern für das Fest der Verkündigung und wird jetzt jeden Dienstag erscheinen .

In Episode 1 habe ich erklärt, warum es schwierig ist, aber es ist wichtig, dass wir bereit sind, uns Sorgen über Papst Franziskus zu machen. Dies ist eine Wohltat für den Papst und die Kirche.

Die John-Henry Westen Show ist per Video auf dem YouTube-Kanal der Show und hier auf meinem LifeSite-Blog verfügbar .

Wir veröffentlichen es auch in Audio auf Plattformen wie Spotify , Soundcloud und Pippa . Wir erwarten auch die Genehmigung für iTunes und Google Play. Besuchen Sie die Pippa.io-Website hier , um die Audioversion auf verschiedenen Kanälen zu abonnieren .

Wir haben eine spezielle E-Mail-Liste für die Show erstellt, damit wir Sie jede Woche benachrichtigen können, wenn wir eine neue Episode veröffentlichen. Bitte melden Sie sich jetzt an, indem Sie hier klicken , oder füllen Sie das Formular am Ende dieses Beitrags aus. Sie können auch den YouTube-Kanal abonnieren und werden von YouTube benachrichtigt, wenn neue Inhalte vorhanden sind.

https://www.lifesitenews.com/news/vatica...-parents-and-mo

Jede Woche veröffentlichen wir auch hier das vollständige Protokoll in meinem Blog, falls Sie es vorziehen, den Inhalt zu lesen. Die Show wurde jedoch für ein Video erstellt, um Ihnen direkt den Beweis für das, was ich bespreche, zu zeigen. Ich möchte Sie zuallererst dazu ermutigen, die Videokommentare anzusehen.

Sie können mir Feedback oder Ideen für Showthemen senden, indem Sie eine E-Mail an jhwestenshow@lifesitenews.com senden .

Folge Episode 2 hier:



Transkription: Hat Papst Franziskus das Zusammenleben vor der Ehe gefördert?
Bei LifeSite nehmen wir den Papst nicht leichtfertig kritisch auf, auch nicht aus irgendwelchen Animositäten gegen ihn. Bischof Athanasius Schneider, ein heiliger Bischof und guter Freund, lehrt, dass "die wahren Freunde des Papstes" die Kardinäle, Bischöfe und Laien sind, "die ihre öffentliche Besorgnis über diese sehr wichtigen Fragen zum Zustand der Verwirrung in der Kirche zum Ausdruck bringen."

Bischof Schneider sagte, dass diejenigen, die „den Papst anbeteten“ und „die Beweise bestreiten“, dass Mehrdeutigkeiten in den Lehren des Papstes Verwirrung stiften, weder dem Papst noch sich selbst helfen, wenn sie vor dem endgültigen Urteil stehen.

Beginnen wir mit einem Gebet. Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Aus Liebe und Sorge um seine Geschöpfe hat Gott uns gelehrt, dass die Ehe eine notwendige Voraussetzung für sexuelle Beziehungen ist. Der Katechismus 2353 lehrt:

Unzucht ist eine fleischliche Vereinigung zwischen einem unverheirateten Mann und einer unverheirateten Frau. Es steht in schwerwiegendem Gegensatz zu der Würde von Personen und der menschlichen Sexualität, die zum Wohl der Ehegatten und zur Erzeugung und Erziehung von Kindern natürlich geordnet ist. Darüber hinaus ist es ein schwerwiegender Skandal, wenn die Jugend von Korruption betroffen ist.


Am 16. Juni 2016 sagte Papst Franziskus jedoch etwas zu den Priestern von Rom, die in den Mainstream-Medien viral geworden waren. Er schien das Zusammenleben zu fördern.

Ich weiß, dass das unmöglich klingt, aber hier ist das Video, in dem er es mit Untertiteln für diejenigen von Ihnen sagt, die kein Italienisch verstehen. Es gibt auch eine vatikanische Abschrift davon.

„In der nordöstlichen Landschaft Argentiniens ... haben Paare ein Kind und leben zusammen. Sie haben eine standesamtliche Hochzeit, wenn das Kind zur Schule geht, und wenn sie Großeltern werden, heiraten sie "religiös". "

„Es ist ein Aberglaube, weil die Ehe den Ehemann erschreckt. Es ist ein Aberglaube, den wir überwinden müssen “, sagte der Papst. "Ich habe in diesen Zusammenleben viel Treue gesehen, und ich bin sicher, dass dies eine echte Ehe ist, sie haben die Gnade einer echten Ehe wegen ihrer Treue."

Er hat es nicht nur einmal gesagt. Am 25. Februar 2017 machte er ähnliche Äußerungen gegenüber der römischen Rota. Einer seiner engsten Berater, sein häufigster Interviewer, der Jesuitenpriester Antonio Spadaro, twitterte dieses Foto von einem Paar, das Hand in Hand ging, um sich mit dem Papst zu treffen. Die Bildunterschrift auf dem Foto enthält, wie Sie sehen, die Worte des Papstes: "Die Begrüßung der jungen Leute, die lieber zusammenleben, ohne zu heiraten ..."

Jenseits der kirchlichen Lehren hat die Sozialwissenschaft den Schaden des Zusammenlebens gezeigt. Auf der LifeSite schrieb Dr. Patrick Schneider in zahlreichen Studien, dass das Zusammenleben, wie er sagte, "schlecht für Männer, schlechter für Frauen und schrecklich für Kinder" ist.

Die Scheidungsrate unter denjenigen, die vor der Ehe zusammenlebten, ist fast doppelt so hoch wie bei Paaren, die ohne vorherige Lebensgemeinschaft heiraten.

Männer in kohabitierenden Beziehungen sind viermal häufiger untreu als Ehemänner.

Die Rate sexuell übertragbarer Krankheiten bei zusammenlebenden Paaren ist sechsmal höher als bei verheirateten Frauen.

Und Kinder leiden am meisten. Die Armutsquote bei Kindern von zusammenlebenden Paaren ist fünfmal höher als bei Kindern in Ehepaarenhaushalten.

Im Vergleich zu Kindern verheirateter leiblicher Eltern haben Kinder im Alter von 12 bis 17 Jahren mit zusammenlebenden Eltern sechsmal häufiger emotionale und Verhaltensprobleme.

Jugendliche aus zusammenlebenden Haushalten haben eine um 122 Prozent höhere Wahrscheinlichkeit, von der Schule ausgeschlossen zu werden, und eine um 90 Prozent höhere Wahrscheinlichkeit, ein niedriges GPA zu erreichen.

Für den Glauben und für unsere Kinder müssen wir Papst Franziskus zu diesen verwirrenden und irrtümlichen Lehren, die den Glauben verzerren und den Gläubigen schaden, freundlich, aber fest anrufen. Ich kann Ihnen aus erster Hand sagen, dass es die Gläubigen verwirrt. Als das alles kaputt war, war meine Tochter 20 Jahre alt und auf dem College. Sie rief an und fragte mich: "Ist es wahr, dass der Papst gesagt hat, dass Zusammenleben eine echte Ehe ist und die Gnade einer echten Ehe hat?" Und ich habe seitdem mehrere Kardinäle gefragt: "Soll ich meine Tochter anlügen?"

Papst Johannes Paul II. Hat in Familiaris Consortio den Schaden des Zusammenlebens beschrieben. Zusammenlebende, sagte er, "stellt die Kirche vor schwierige pastorale Probleme." Er beschrieb die "schwerwiegenden Folgen" als "den Verlust des religiösen Gefühls der Ehe, gesehen im Licht des Bundes Gottes mit seinem Volk; Entzug der Gnade des Abendmahls; schwerer Skandal. “Er führte auch soziale Konsequenzen auf wie„ die Zerstörung des Familienbegriffs; die Schwächung des Gefühls der Treue auch gegenüber der Gesellschaft; mögliche psychische Schäden für die Kinder; die Stärkung der Selbstsucht. “

Unser Motto bei LifeSite lautet Caritas in Veritate - die Wahrheit in der Liebe. Aus Liebe zum Papst wollen wir ihn also dazu auffordern, die Wahrheit auszusprechen und die Fehler zu korrigieren, die er gelehrt hat und die den Gläubigen Schaden zugefügt haben.
https://www.lifesitenews.com/blogs/did-p...-evidence-video
+
https://www.lifesitenews.com/blogs/cdl-k...o-elect-francis

von esther10 04.05.2019 00:36

Kardinal Burke: "Eine Synode kann kein Magisterium schaffen"
VON RESTKERK-REDAKTEUREN AN 11/12/2018



Kardinal Burke gab im Oktober 2018 ein Interview mit The Wanderer, das aber gerade erst veröffentlicht wurde. In diesem Interview spricht Kardinal Burke über die Krise in der Kirche, die Dubien, die neue apostolische Verfassung Episcopalis Communio und die Gefahr eines Schismas.

Kardinal Burke zufolge ist die Krise, in der sich die Kirche derzeit befindet, eine der schlimmsten, wenn nicht die schlimmste in der Geschichte. "Die Kirche hatte andere Perioden großer Skandale, aber sie hat Dimensionen, die ähnlich oder größer aussehen als andere Skandale, die die Kirche durchgemacht hat."

„Der Hauptskandal ist die Situation mit Theodore McCarrick. Es ist klar, dass er sein Leben damit verbringen konnte, junge Menschen als Priester und als Bischof zu missbrauchen, weil er geschützt und gefördert wurde. Dies ist die Quelle des größten Skandals. Ich glaube, wir haben eine schreckliche Krise erreicht, die angegangen werden muss. “Burke verglich die gegenwärtige Krise mit der zur Zeit der Renaissance, einer Periode, in der sowohl finanzielle als auch sexuelle Skandale den Klerus korrumpierten. Der heilige Petrus Damianus (1007-1073) schrieb jedoch bereits ein Traktat über die Geißel der Homosexualität in der Kirche seiner Zeit. Burke zufolge besteht ein dringendes Bedürfnis nach Bewusstsein für diese Schwierigkeit homosexueller Aktivitäten in Seminaren, beim Klerus und sogar in der Hierarchie.

In Bezug auf die Jugend sagte Burke, dass sie herausgefordert werden sollten, weil sie in einer Welt leben, in der es eine enorme Menge an sexueller und sexueller Unmoral gibt, aber sie erkennen eindeutig, dass dies sie nicht glücklich machen kann. „Sie suchen nach einem Leben, das ihnen nur Glück bringen kann, und das bietet natürlich nur Christus. Und deshalb wollen sie hören, was Christus in seiner Kirche lehrt. "Kardinal Burke sagte, dass eine der größten Schwierigkeiten darin besteht, dass wir einige Generationen von sehr schlecht gelehrten Katholiken haben -" die Eltern der jungen Leute kennen ihren Glauben wahrscheinlich nicht sehr gut. und die Kinder wurden nicht unterrichtet. Aber wenn du sie unterrichtest, denke ich, dass sie sehr aufgeschlossen sind. "

In Bezug auf die neue apostolische Verfassung von Bergoglio, Episcopalis Communio - wird das am Ende einer Synode erstellte Dokument automatisch zu einem Magisterium oder einer authentischen "päpstlichen" Glaubensbekundung, die von allen angenommen werden muss - Burke war sehr klar: "Das Ganze Die apostolische Verfassung auf der Synode ist problematisch. Es muss komplett überarbeitet und kritisiert werden. Es ist nicht möglich, dass eine Synode einfach ein Lehramt schafft, und der Papst tut dies auch nicht alleine, unabhängig davon, was die Kirche immer gelehrt und praktiziert hat. Die Vorstellung, dass entweder der Papst allein oder die Synode zusammen mit dem Papst neues Magisterium schaffen kann, ist einfach falsch.Die Synode ist ein beratendes Gremium, das dem Papst dabei helfen soll, die heutigen kirchlichen Lehren am besten zu vermitteln. Es kann nicht einfach ein Lehramt geschaffen werden.

Die Frage der Berufungen, die in der Synode diskutiert wurde, war auch hier und dort problematisch. Kardinal Burke kritisierte den Brüsseler Weihbischof Jean Kockerols: „Eine sehr alarmierende Angelegenheit bei Berufungen ist, dass ein Weihbischof mit einer Erklärung aus Brüssel kam, in der er eine Änderung der kirchlichen Disziplin im Bereich des kirchlichen Zölibats forderte. Und es gab eine Rede in der Vorbereitungszeit, in der junge Menschen das Zölibat nicht akzeptieren, aber das stimmt auch nicht. "

Über ein Schisma in der Kirche sagte Burke: „Es gibt eine Gefahr, eine echte Gefahr. Ich weiß, wie sehr die Gläubigen leiden. Aber ein Schisma kann niemals richtig sein. “Burke hatte auch ein paar Worte über die Dubia zu sagen. Er sagte, es sei "sehr unwahrscheinlich", dass Jorge Bergoglio antworten werde. „Und an diesem Punkt ist das Problem, dass Gläubige Antworten auf diese wichtigen Fragen verdienen. Die Wahrheit in diesem Bereich muss auf die eine oder andere Weise erklärt werden. Das ist im Moment das Thema, aber die Dubia bleiben und die Tatsache, dass der "Papst" nicht antwortet, ändert nichts an der Tatsache, dass es sich um echte Dubia handelt, und dass sie für die Errettung von Seelen von großer Bedeutung sind. "

https://restkerk.net/2018/12/11/kardinaa...terium-creeert/
Quelle: The Wanderer Press

von esther10 04.05.2019 00:33

[b]Ein neuer offener Brief an die Bischöfe, in dem Bergoglio der Häresie beschuldigt wird, wird wenig nützen
VON RESTKERK-REDAKTEUREN AN 02/05/2019 • ( 7 ANTWORTEN )



Vor kurzem wurde ein weiterer offener Brief an die Bischöfe über die Häresien derer veröffentlicht, die sich Papst Franziskus nennen. Es ist eine Initiative der gleichen Leute, die vorher eine brüderliche Korrektur bestimmter Fehler durch Bergoglio vorgenommen hatten. Der neue Brief wurde ebenso wie der ' correctio filialis ' von Laien und einigen Priestern unterzeichnet. Das ist es Es ist kein Bischof oder Kardinal beteiligt. Wenn es jemanden gibt, der Bergoglio korrigieren muss, dann sind es in erster Linie die Kardinäle. Nur sie können wirklich etwas tun. Dieser neue Brief ist zwar gut gemeint, ist aber aus unserer Sicht ein Schlag ins Wasser. Rom wird es vorbeiziehen lassen, genau wie die Dubia, das ' correctio fillialis ' und der Brief von Mgr. Viganò, die lange Zeit vergessen zu sein scheint.

Zuallererst wird dieser neue Brief nichts tun, zumal Bergoglio immer noch der Papst ist und dieses Problem nicht angesprochen wird. Die Restkerk.net-Website existiert nur dank der Prophezeiungen des Buches der Wahrheit. Die Redakteure glaubten diesen Prophezeiungen (über den falschen Propheten, dem "Papst" nach Benedikt), noch bevor sie sich erfüllt hatten. Als sie sich nacheinander erfüllten, war dies eine Bestätigung für uns. Deshalb möchten wir die Wichtigkeit dieser Prophezeiungen angesichts der gesamten Situation in der Kirche hervorheben. Ohne diese Prophezeiungen und Warnungen laufen die Menschen gegen die Wand. Nur aufgrund dieser Prophezeiungen - und deren Bestätigung - wagen wir die Worte und Handlungen von "Papst Franziskus", weil wir normalerweise nicht dazu befugt sind. Ein gültig gewählter Papst ist der Ersatz Christi auf Erden.

Der neue Brief geht einen Schritt weiter als das ' correctio filialis' und wirft Bergoglio der Häresie vor. Das sind schwere Worte, und das ist auch anmaßend, wenn man (die Unterzeichner) fest davon überzeugt ist, dass Bergoglio der gültig gewählte Papst ist - der Vikar Christi. Aus dieser Sicht ist der Brief überzeugend und wenig respektvoll, da er in Form eines offenen Briefes vorliegt. In ihrer Zusammenfassung schreiben sie wie folgt:

Der Offene Brief an die Bischöfe der katholischen KircheDies ist die dritte Phase in einem Prozess, der im Sommer 2016 begann. Zu dieser Zeit schrieb eine Ad-hoc-Gruppe katholischer Kleriker und Professoren einen privaten Brief an alle Kardinäle und Bison-Katholischen Patriarchen, in denen die Häresien und andere schwere Fehler begangen wurden die apostolische Ermahnung von Papst Franziskus stand oder wurde befördert. Im folgenden Jahr, nachdem Papst Franziskus weiterhin durch Kennenlernen, Taten und Nachlässigkeit viele dieser Häresien verkündet hatte, wurde eine "brüderliche Korrektur" von vielen derselben Menschen sowie von anderen Geistlichen und Professoren an den Papst gerichtet. Dieser zweite Brief wurde 2017 veröffentlicht, und eine Petition, die diesen Brief unterstützte, wurde von rund 14.000 Personen unterzeichnet.

Der aktuelle Offene Brief an die Bischöfe der katholischen Kirche geht noch einen Schritt weiter und behauptet, Papst Franziskus sei wegen Häresie-Verbrechen schuldig. Dieses Verbrechen wird begangen, wenn ein Katholik, der voll und ganz bewusst und hartnäckig ist, etwas bestreitet, von dem er weiß, dass die Kirche von Gott offenbart hat. Die Worte und Handlungen von Papst Franziskus ergeben zusammen eine weitgehende Ablehnung der katholischen Lehre über Ehe und Sexualität, über das Sittengesetz und über Gnade und Vergebung der Sünden. [...]

Die Autoren sind der Meinung, dass ein ketzerisches Papsttum nicht toleriert oder weggeschmissen werden sollte, um ein schlimmeres Übel zu vermeiden. Sie berührt das eigentliche Wohl der Kirche und muss korrigiert werden. Aus diesem Grund beschreibt die Studie abschließend die traditionellen theologischen und rechtlichen Prinzipien, die in der gegenwärtigen Situation gelten. Die Autoren bitten die Bischöfe der Kirche mit Respekt, diese Vorwürfe zu untersuchen, damit sie, wenn sie der Ansicht sind, dass sie berechtigt sind, die Kirche gemäß dem heiligen Satz „ Salus animarum prima lex(Das Heil der Seelen ist das höchste Gesetz). Sie können dies tun, indem sie Papst Franziskus ermahnen, diese Häresien abzulehnen, und wenn er beharrlich ablehnt zu erklären, dass er das Papsttum freiwillig beraubt hat. [...]

Der vollständige Brief kann auf Niederländisch auf der Fortes in Fide- Website gelesen werden .Es sind nur eine Handvoll Laien und zwei oder drei Priester, die diesen Brief unterschrieben haben. Diejenigen und die Einzigen, die wirklich etwas dagegen tun können und sprechen sollten, nämlich die Kardinäle (nicht die Bischöfe!), Bleiben wie ein Grab still - und zweifeln Bergoglio nicht der Heresie an, höchstens Verwirrung zu verursachen . Die Laien mögen mahnen, haben aber grundsätzlich nicht die Vollmacht, den "Kopf der Kirche" (der in ihren Augen Bergoglio ist) der Häresie anzuklagen; das ist den Kardinälen durch ein kanonisches rechtliches Verfahren vorbehalten. Bischöfe sind nicht in der Lage, etwas zu tun, nur die Kardinäle. Es ist daher merkwürdig festzustellen, dass der Brief an die Bischöfe und nicht direkt an die Kardinäle gerichtet war.

Die Situation ist hoffnungslos, wenn wir das prophetische Buch der Wahrheit ignorieren - in dem klar ist, dass Benedikt der letzte Papst ist und wir uns am Rande des Kommens Christi und des 1000-jährigen Friedensreiches befinden. Viele winken dem weg und glauben nicht, dass wir in der Endzeit leben, aber wir befinden uns gerade in einer weiteren x-ten Krise, wie sie früher war, sagen sie, und dass sich danach alles wieder normalisiert. Nicht nur das Buch der Wahrheit, sondern auch die andere katholische Prophezeiung - wie wir bereits in einem Artikel aufgeführt haben - wird beiseite gelegt.

„Meine liebe Tochter, hören Sie genau zu, was ich Ihnen erzählen werde, und geben Sie es Ihrem Vorgesetzten weiter. Wie ich Ihnen schon sagte, wird der himmlische Vater der ganzen Menschheit eine schreckliche Strafe zufügen, wenn die Menschen nicht reuig sind und nicht gesund werden. Es wird eine Strafe sein, die schlimmer ist als die Flut, wie man sie noch nie gesehen hat. Feuer wird vom Himmel fallen und einen großen Teil der Menschheit zerstören; Weder die Priester noch die Gläubigen werden verschont. Die Überlebenden werden sich in so tiefer Trauer befinden, dass sie die Toten beneiden werden. Die einzigen Waffen, die für Sie übrig bleiben werden, sind der Rosenkranz und das Zeichen, das der Menschensohn hinterlassen hat. Beten Sie jeden Tag den Rosenkranz für Papst, Bischöfe und Priester.

Der Einfluss des Teufels wird in der Kirche sogar langsam wirken, so dass Kardinäle Kardinälen widerstehen können und Bischöfe sich gegen andere Bischöfe stellen. Die Priester, die mich anbeten, werden von ihren Mitbrüdern verachtet und herausgefordert. Kirchen und Altäre werden zerstört. Die Kirche wird voll von denjenigen sein, die Kompromisse akzeptiert haben. Der böse Geist wird viele Priester und geweihte Seelen ermutigen, den Dienst des Herrn zu verlassen. Er wird heftig gegen die geweihten Seelen kämpfen. Die Aussicht auf den Verlust vieler Seelen macht Mich traurig. Der Kelch ist bereits überfüllt, wenn die Anzahl und der Ernst der Sünden zunimmt, wird es bald keine Vergebung mehr geben. “ (Botschaft von Unserer Lieben Frau von Akita, 1973)

Diese Nachricht wurde von Kardinal Ratzinger genehmigt, der sagte, es sei "das dritte Geheimnis von Fatima".

Schließlich möchten wir einige Prophezeiungen aus dem Buch der Wahrheit zitieren. Der Himmel möchte uns ansprechen und führen, lass uns nicht die Ohren und die Augen schließen:

Sie, meine geliebten Anhänger, müssen immer auf der Hut sein. Sie werden versucht sein, mich zu verlassen, meine wahre Lehre preiszugeben, und Sie werden gezwungen sein, den Wolf im Schafspelz zu verehren und ihm zu gehorchen.So viele arme Seelen werden nicht nur in den Bann des falschen Papstes geraten - des falschen Propheten, der vor so langer Zeit vorhergesagt wurde -, er wird auch Sie glauben machen, dass er göttliche Kräfte hat. Kinder, die Zeit des Schismas in der Kirche ist fast gekommen, und Sie müssen jetzt vorbereitet sein. Gemeinsam zusammen! Halte dich zusammen! Schützen Sie sich und beten Sie für diejenigen, die dem falschen Weg folgen und den falschen Propheten ehren! Es ist viel Gebet nötig, aber wenn Sie so handeln, wie ich es Ihnen sage, können Sie Seelen retten. Sie, meine lieben Anhänger, werden die Remnant Church auf der Erde bilden, und Sie werden von diesen mutigen ordinierten Ministern geleitet, die den falschen Propheten als das anerkennen, was er ist. Fürchte dich nicht, weil ich die Gnaden der Weisheit gebe,Oh Jesus, hilf mir, jederzeit die Wahrheit über dein heiliges Wort zu erkennen und deiner Lehre treu zu bleiben, unabhängig davon, wie sehr ich dazu gezwungen werde, dich abzulehnen.
Warten Sie jetzt und seien Sie tapfer, Sie alle, denn ich werde Sie niemals im Stich lassen! Ich werde mit Ihnen die dornige Straße entlanggehen und Sie sicher zu den Toren des Neuen Paradies führen. Alles was Sie tun müssen, ist mir völlig zu vertrauen. (Jesus Christus am 20. März 2012)

Mein Kind, es gibt Stille wie die Stille vor einem Sturm, weil die katholische Kirche bald in die Krise geraten wird. Ich appelliere an alle meine Kinder, weit und breit für Papst Benedikt XVI. Zu beten, der in Gefahr ist, aus Rom verbannt zu werden. Er, der heilige Vertreter der katholischen Kirche, wird in vielen Räumen des Vatikans gehasst. Eine schändliche Verschwörung, die seit über einem Jahr geplant ist, wird bald auf der ganzen Welt zu sehen sein. Bete, bete, bete für alle heiligen Diener Gottes in der katholischen Kirche, die wegen der großen Kluft, die bald in der Kirche entstehen wird, verfolgt werden. Die ganze Welt wird Zeuge des großen Schismas werden, aber es ist nicht sofort ersichtlich, dass dies der Fall ist.Der falsche Papst wartet darauf, sich der Kirche bekannt zu machen. Kinder, lasst euch nicht täuschen, weil er nicht von Gott kommen wird. […] (Die selige Jungfrau, 20. März 2012)

Dieser Papst kann von Mitgliedern innerhalb der katholischen Kirche gewählt werden, aber er wird immer noch der falsche Prophet sein. Seine Konstituenten sind Wölfe im Schafspelz und Mitglieder der geheimen und korrupten Freimaurergruppe, die von Satan angeführt wird. Auf diese Weise wird Satan versuchen, Meine Kirche zu zerstören. (der Herr, 12. April 2012)

Die katholische Kirche steht kurz vor der schlimmsten Verfolgung in ihrer Geschichte und wird auf den Kopf gestellt. Der Angriff ist seit Jahrzehnten geplant und sorgfältig konstruiert worden. Wie weinen die Heiligen im Himmel für die katastrophalen Ereignisse, die sich jetzt mit einer Geschwindigkeit entwickeln, die selbst diejenigen schockieren wird, die nicht an diese Botschaften glauben. Verwirrung wird sich ergeben, da viele heilige Diener machtlos werden, weil alles, was ihnen lieb ist, in Frage gestellt und dann gestürzt wird.Sie werden in Meinem Namen aus ihren eigenen Reihen herausgefordert und eingeschüchtert. Denjenigen von euch, die meiner Kirche auf Erden treu sind: Ich fordere Sie auf, wachsam zu sein und Meine Lehre aufrechtzuerhalten, wenn Sie mir treu bleiben werden. Sie dürfen niemals etwas anderes als die von Ihnen gelehrte Wahrheit akzeptieren. Bald wirst du dich sehr einsam fühlen und Meine armen ordinierten Diener werden beunruhigt sein, weil ihre Loyalität zu Mir und zu der von Petrus errichteten Kirche von ihnen weggezogen wird. Für alle, die traditionelle, treue Christen sind: Sie müssen standhaft bleiben und dürfen keinen Versuch annehmen, Sie zu ermutigen, Ihren Glauben zu verlassen.Diese Ereignisse beginnen jetzt und ich warne Sie, Ihnen den Weg zu zeigen. Jeder, der Mir vorwirft, Seelen zu ermutigen, Meine Kirche auf Erden zu verlassen, versteht meine Anweisungen nicht. Ich bitte Sie einfach, Meiner Lehre treu zu bleiben, sobald Sie feststellen, dass Sie gezwungen sind, eine neue Version der Kirche zu akzeptieren. Diese Version wird niemals in den Augen Gottes akzeptiert. (de Heer, 13. April 2013)

Mein Vater hat der Welt das Buch der Wahrheit für die Endzeit versprochen. Er erfüllt immer Sein Versprechen. Kein Mensch kann den Inhalt des Buches der Wahrheit kennen, denn Sie mussten es nicht wissen. Sein Inhalt wurde nur dem Propheten Daniel gegeben, aber mein Vater wies ihn an, seine Geheimnisse nicht preiszugeben. Nun, meine Tochter, ihr Inhalt wird Ihnen als Endzeitprophet gegeben, und gemäß dem Wort Gottes wird es viel Frucht bringen. Das Buch der Wahrheit wird der Welt gegeben, um die Menschheit vor einem sicheren Tod zu retten. Es ist ein lebensrettendes Geschenk für die Seele. Es bringt außergewöhnliche Gnaden. Es bringt Ihnen die Wahrheit, nicht nur, um Sie an Meine Lehre zu erinnern, sondern auch um Sie auf die Angriffe auf Meine Kirche vorzubereiten, die zur Zerstörung von Seelen führen werden.Darüber hinaus wird Ihnen das Buch der Wahrheit, Meine geliebten Anhänger, den Plan meines Vaters enthüllen, der Ihnen helfen soll, geeignete Vorbereitungen zu treffen, um in das neue und herrliche Paradies auf Erden einzutreten. Ohne das Buch der Wahrheit wären Sie, meine Jünger, wie Lämmer, die zur Schlachtung geführt werden, denn Sie müssen wissen, dass Ihr Glaube an Gott herausgefordert wird und viele Versuche unternommen werden, um jede Spur von Mir, Jesus Christus, zu verfolgen die Erde fegen (de Heer, 3. April 2013)

Und zum Schluss:

Meine geliebte Tochter weiß, dass, wenn eine Mission, die ebenso wichtig ist wie diese, die ich jetzt auf die Welt bringe, viele Menschen versuchen werden, sie zu stoppen. Sie werden versuchen, Sie anzugreifen und diejenigen, die Meine Stimme erkennen, zu schmähen, während ich versuche, Meine Botschaften an die Welt zu übermitteln. Das Ausmaß des Hasses gegen diese Botschaften - von Ihnen, dem Endzeitpropheten, vermittelt - wird weiter eskalieren. Alle, die sagen, dass sie mich kennen, hören jetzt auf mich! Ich bereite die Menschheit auf mein zweites Kommen vor. Wenn Sie an mich und meine Lehre glauben und sagen, dass Sie mich kennen, dann verstehen Sie, dass ich meinen Endzeitpropheten zusammen mit anderen Propheten sende, um Sie würdig zu machen, in mein Reich einzutreten.Ich sage dies meinen ordinierten Dienern. Machen Sie nicht den Fehler Ihrer Vorfahren, die mich abgelehnt haben, als ich zum ersten Mal kam. Achte darauf und höre auf Meine Schreie, denn ich brauche dich, um mir zu helfen, die Seelen Meiner Herde vorzubereiten, bevor das große Wunder geschieht. Dachten Sie, ich würde Meine Propheten nicht senden, um Sie zu warnen? Dachten Sie, ich würde mein zweites Kommen beginnen, ohne Sie vorzubereiten und die Seelen zugrunde gehen zu lassen? Diejenigen von euch, die Mein Zweites Kommen verurteilen und trotzdem behaupten, Mein Versprechen an die Menschheit zu verstehen, schämen sich für Sie! Ihr Mangel an Demut bedeutet, dass Sie nicht vom Heiligen Geist gereinigt werden können.Du musst mich um dieses Geschenk der Unterscheidung bitten, sonst wirst du von mir weggehen. Du hast mich verlassen. Du bringst Mich vor Frustration zum Weinen, denn du bist Meine Diener, denen die Verantwortung übertragen wurde, die Seelen zu retten, was dein Dienst ist. Nun, da ich vom Himmel aus zu dir rufe, bitte ich dich, auf meinen Ruf zu achten. Ich habe viele auserwählte Seelen, die mit Mir zusammenarbeiten, um Mir die Seelen zu bringen, nach denen ich Durst habe. Es ist deine Pflicht, aus deinem Schlummer aufzustehen und auf meinen Ruf aufmerksam zu sein. Nur diejenigen von euch, die mich wirklich lieben, werden meine Stimme erkennen.Wie ein Kind seine eigene Mutter erkennt, müssen Sie, Meine geliebten Diener, Mich als Kind anrufen und um die Bestätigung bitten, dass ich, Ihr geliebter Jesus, Sie dazu auffordert, Meine Hand zu ergreifen. Ich werde dir den Weg durch ein Durcheinander von Dornen zeigen, zu dem du hinübergehen musst, um die Tore Meines Neuen Paradies zu erreichen. Habe ich dir nicht gesagt, dass ich zurückkehren würde? Um die Lebenden und die Toten zu richten? Nun, ich werde bald kommen und ich brauche dich, um mir zu helfen, alle Kinder Gottes in einer Einheit zusammen zu bringen. (De Heer, 24. April 2012)


Weitere Informationen finden Sie auf detweedekomst.be oder hetboekderwaarheid.net oder auf der Website jezustotdemensheid.wordpress.com , auf der täglich eine Nachricht erscheint.

https://restkerk.net/2019/05/02/nieuwe-o...e-dijk-brengen/
b]

von esther10 04.05.2019 00:33




Der Universitätskurs fordert die Studierenden auf, die "sexuellen Interaktionen" von Kindern in Daycares zu beobachten
Abtreibung , Politik Der Großen Liga , Kindertagesstätten , Hivaids , Homosexualität , Geplante Elternschaft , Spielplätze , Vorehelicher Sex , Vorschulen , Psychologie , Schulen , Sexuelles Verhalten , Sti , Universität Von Nordtexas

3. Mai 2019 ( LifeSiteNews ) - Ein College-Psychologie-Kurs hat Aufmerksamkeit erregt, weil er Exkursionen für Schüler zu Spielplätzen, Vorschulen und Kindertagesstätten vorgeschlagen hat, um sexuelle Interaktionen zu beobachten und gleichzeitig die Verwendung des Begriffs "vorehelicher Sex" zu streichen, da " viel sexuelles Verhalten ausschließen. “

Der Kurs "Psychologie und sexuelles Verhalten", das in diesem Frühjahr an der University of North Texas gelehrt wurde, wurde einer Prüfung unterzogen, nachdem Big League Politics eine Kopie eines Unterrichtsplans beschafft hatte , der problematische Ansätze zum Thema "Sexualität während der Kindheit und Jugend" aufdeckte.


Ziele, Diskussionsfragen und Unterrichtsideen, die im Unterrichtsplan enthalten sind, fördern eine übertriebene Sichtweise auf Säuglinge, Kinder und Jugendliche - mit einer Präsentation mit dem Titel Sexual Pleasure & Response In Säuglinge - und weisen die Teilnehmer offenherzig auf, Ansichten über Sexualität anzunehmen, die sich dem Christentum widersprechen Moral.

Der Stundenplan legt nahe, dass die Ausbilder:

Bringen Sie die Klasse zu einem örtlichen Grundschulspielplatz oder bitten Sie einige Ihrer Schüler um Erlaubnis, verschiedene Schulspielplätze, Vorschulen oder Kindertagesstätten zu besuchen, um das Verhalten von Kindern zu beobachten. Bitten Sie die Schüler, Wechselwirkungen zwischen gleichgeschlechtlichen und gemischtgeschlechtlichen Gruppen zu beachten. Welche Gruppe war häufiger? Welche Verhaltensweisen waren am häufigsten? Mit welchen Berührungen haben sich Kinder beschäftigt? Was ist mit neugierigen Verhaltensweisen? Gab es offenkundige sexuelle Interaktionen? In welchem ​​Alter wurden die Kinder beobachtet? Lassen Sie die Schüler einen Bericht schreiben, in dem sie ihre Beobachtungen mit den Informationen im Text vergleichen.

Kursziele und Diskussionsfragen beziehen sich auf die Moral des jugendlichen Geschlechts, die Verwendung der Empfängnisverhütung und die Abtreibung.

Der Ausbilder wird aufgefordert, die Klasse zu fragen: "Wie oder warum ist der Begriff" vorehelicher Sex "problematisch, da er die Messung des sexuellen Verhaltens von Jugendlichen betrifft? Er lässt keinen Raum für Diskussionen darüber, ob die Behauptung, dass der Begriff" problematisch "ist, richtig ist .

„Lassen Sie sie Folgendes in Betracht ziehen: Es schließt sehr viel Sexualverhalten aus; es setzt voraus, dass alle oder die meisten Menschen heiraten werden “, fährt die Instrukteurin fort.

Eine andere Aufforderung fragt: "In welchem ​​Alter sollte ein Jugendlicher für Entscheidungen in Bezug auf sexuelles Verhalten einschließlich Verhütung und Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten verantwortlich gemacht werden?", Die darauf hinweisen, dass diese Entscheidungen von Jugendlichen getroffen werden sollten, und davon auszugehen, dass sie zweifellos sexuelles Verhalten zeigen werden.

Eines der 18 Ziele des Kurses besteht darin, den Schülern die Möglichkeit zu geben, "darüber zu diskutieren, wie die Entscheidung einer jugendlichen Mutter, ihr Kind zu behalten, ihre Ausbildung, ihren finanziellen Status und das Leben ihres Kindes beeinflussen kann" manche Fälle.

Der Unterrichtsplan schlägt außerdem vor, einen Vertreter von Planned Parenthood als Gastredner sowie einen Vertreter einer lokalen HIV / AIDS-Organisation einzuladen, der „über Präventionsprogramme für Jugendliche diskutieren und Informationen zu lokalen Testprogrammen bereitstellen könnte“.
https://www.lifesitenews.com/news/univer...ons-in-daycares
+++


https://www.journalistenwatch.com/2019/0...rau-sex-taeter/
https://www.merkur.de/welt/texas-rebecka...r-11791670.html

von esther10 04.05.2019 00:29

Die Unterzeichner des offenen Briefes steigen auf 61. Kurze Kommentare von Paolo Pasqualucci



https://chiesaepostconcilio.blogspot.com...era-aperta.html

Zwei kurze (vorerst) Interventionen von Paolo Pasqualucci: die erste zu den Beobachtungen von Pater Giovanni Cavalcoli [ hier ] zum offenen Brief an die Bischöfe , die zweite zur Befreiung der Kirche von einem Papst, der in die Häresie gerät und ihn unterhält. Mittlerweile sind es die Nachrichten von gestern (siehe dazu die Mitteilung von Maike Hickson): Bis jetzt sind die Unterzeichner auf 61 gestiegen.

Die Kritik von Pater Cavalcoli an dem Offenen Brief scheint in der Wurzel fehlerhaft zu sein

https://www.gloriadei.io/

Lediglich Punkt 1 der „Presse“ auf dem Brief, stellen wir fest, dass er sagt , es sei „unmöglich“ , dass ein Papst in Häresie fällt, nicht nur , wenn er lehrt ex cathedra , was dogmatische Definitionen oder Fehler feierlich verurteilt, sondern auch in seiner Lehre Normalerweise heißt das "auf dem minimalen normalen und täglichen Niveau seiner evangelischen Predigt, wenn er traditionelle oder bereits definierte Wahrheiten lehrt, die von jedem gehört werden müssen usw."
Die These von P. Cavalcoli widerspricht den historisch festgestellten Tatsachen.

Honorius und Young XXII fielen in die Häresie. Der erste ließ sich vom Monothelitenfehler verführen. Nachdem er gestorben war, wurde er erneut hart erprobt, obwohl sein Nachfolger sagte, er habe mehr aus Nachlässigkeit als Bösartigkeit gesündigt. Johannes XXII unterstützte als Privatarzt jedoch öffentlich und überzeugte eine falsche Vorstellung vom Schicksal der Seelen der Gerechten, die er nach einer Art Aufstand einer großen Anzahl von Theologen, treuen Kardinälen, auf sein Sterbebett zog. Wenn sie sich nicht auf die direkte übernatürliche Hilfe des Heiligen Geistes verlassen, wie dies in dogmatischen Erklärungen der Fall ist, können sich die Päpste irren. Manchmal ist es passiert

https://www.lifesitenews.com/blogs/im-a-...ancis-of-heresy
.
Im Fall von Bergoglio sehen wir nicht, wie man sagen kann, wie P. Cavalcoli, dass er, abgesehen von der Verwendung von manchmal "unangebrachter und zwiespältiger Sprache" [?], Immer und auf jeden Fall nur zur Kenntnis nimmt Papst zu sein, "traditionelle oder bereits definierte Wahrheiten".
Kennen Sie diese Wahrheiten immer, Pater Cavalcoli, wenn Sie Luthers ketzerische Doktrin zur Rechtfertigung preisen und dadurch 500 Jahre kirchlicher Lehre widersprechen? Indem es deutlich gemacht hat, dass die vielverurteilte Lehre der Päpste richtig war, da Luther damit nicht "falsch lag"? Wenn er sich nicht geirrt hatte, waren die Päpste seit fünf Jahrhunderten "falsch", als sie sie verurteilten, P. Cavalcoli?

https://www.lifesitenews.com/news/immacu...aunch-2019-2020

Und welche "traditionelle Wahrheit" bekräftigt Papst Franziskus, wenn er die Scheidung und Wiederheirat, das Zusammenleben und das Praktizieren der fleischlichen Vereinigung, das heißt Ehebrüche und Konkubinen für die traditionelle Lehre der Kirche, genehmigt, um (nur in bestimmten Fällen theoretisch) die heilige Kommunion zu empfangen, oder eher ein Sakrileg begehen

Das Erkennen von PF-Häresien bedeutet implizit das Aufgeben von Informationen

https://chiesaepostconcilio.blogspot.com...i-accusano.html

der Rat, dessen PF wie seine unmittelbaren Vorgänger als Erben und Vollstrecker gilt. Auch aus diesem Grund schweigen viele selbst unter den sogenannten "Traditionalisten".

Wie kann man die Kirche von einem Papst befreien, der in die Häresie gerät und es behält?

https://www.gloriadei.io/the-roman-catec...its-timeliness/

Das geschichtliche Beispiel, das meiner Meinung nach zu folgen ist, ist das der Berichtigung oder der Widerrufsbelehrung von John XXII. Und es war eine Ketzerei, die weit weniger ernst war als die, die Bergoglio behauptete. Er schlug eine falsche Lehre über das unmittelbare Schicksal der Seelen der Gerechten vor und verteidigte ihn nach den ersten Kritikpunkten, die jedoch offenbar auch durch die politischen Kämpfe zwischen Imperium und Papsttum inspiriert waren. Abgesehen davon bildeten Theologen, Kleriker und Laien in der Doktrin des Papstes spontan eine große Opposition, die sie offiziell auf seinem Sterbebett zurücknahm.

Dieser Präzedenzfall sollte überarbeitet werden. Die Bischöfe einzuladen, die von PF erklärten Häresien anzuerkennen, sie einzuladen, bedeutet nur, sich nach der Tradition der Kirche zu bewegen, auch wenn sie nur selten angewandt werden, da nur selten Päpste Häresien bekundet haben. Der biblische Präzedenzfall ist der Vorfall von Antiochia (Gal 2: 11 ff: "Ich bin offen gegen ihn ..."). Die Hoffnung ist, dass PF bereuen und porträtieren und die Politik verändern wird, nachdem er einmal mit einem dokumentierten und umfangreichen Protest konfrontiert war. Jetzt sind wir erst am Anfang, ein Kieselstein, der hoffentlich zu rollen begonnen hat.

Wenn er nicht bereut, dann würden die Probleme damit beginnen, den Papst formal zu beurteilen und von wem. Die konzeptionellen Figuren sind angesichts der Schwierigkeit des Themas und der Hoffnung, dass eine solche Situation niemals vorgekommen wäre, noch nicht abgeschlossen. Was aber in der Kirche mit dem Konzil und seit dem Konzil passiert ist, zeigt, dass diese Situation leider eingetreten ist.

Vorläufig können wir sagen, dass im Falle der Weigerung des Papstes, eine Änderung vorzunehmen, der nächste Schritt, der von den Bischöfen und Kardinälen eingeführt wird, darin bestehen muss, dass er abdanken oder zurücktreten muss. Der Rücktritt würde die Entstehung vieler Probleme verhindern, die nicht leicht zu lösen sind. Und ich glaube nicht, dass der Antrag auf Rücktritt aus den angegebenen Gründen gegen eine CIC-Regel verstößt.

Meines Erachtens muss die passive, ruhige Haltung, das traurige Nichtstun, die Zuflucht zum privaten Gebet, vermieden werden, während ein offenbar ketzerischer und feindlicher Glaube Papst die Kirche in all ihren Aspekten, der Moral, eifrig zerstört Christliche und einmal katholische Nationen, beginnend mit Italien.

Wir alle tun täglich ein privates Gebet, ich glaube, es ist auch unsere Pflicht, wenn wir geheiligt werden wollen. Dies reicht heute leider nicht aus: Wie Mario Palmaro sagte, ist dies das tragische Zeitalter, in dem die unangenehme Wahrheit von den Dächern aus gerufen werden muss, vor allem für die Herrlichkeit des Herrn. Die Agenten des Antichristen rufen sie bereits an, aber auf ihre Weise, sie verformen sie, hassen die Kirche und die wahre Religion.
Veröffentlicht von mic um 11:30

https://chiesaepostconcilio.blogspot.com...era-aperta.html

von esther10 04.05.2019 00:26

INTERVIEW MIT DEM APOSTOLISCHEN NUNCIO

"Der Glaube wird Sri Lanka retten, jetzt muss ich den Armen helfen"
RELIGIONSFREIHEIT2019.05.02

"Ich sah die zerrissenen Körper. Jetzt organisiere ich Hilfe für die Armen, die bei den Osterangriffen Angehörige verloren haben. Der Glaube dieses Volkes wird Sri Lanka retten." Der apostolische Nuntius Pierre Van Tot im New BQ spricht zum ersten Mal nach dem islamistischen Massaker. "In uneingeschränkten Bewegungen hat die Regierung zwei bewaffnete Wächter eingesetzt, aber für dieses Gemetzel sind Verantwortlichkeiten zu übernehmen". Der Vatikan-Diplomat erzählt dem Drama des Sonntags der Auferstehung: "Ich weinte mit den Gläubigen, die bei der Messe bei mir waren, und besuchte am nächsten Tag die Kirchen: am Boden lagen noch Leichen." "Verbotene Messen? Am Sonntag werden wir wieder öffnen und am Samstag wird es eine Messe in der Kathedrale geben. Ich werde zu einer Konfirmation gehen, wir müssen mit Hoffnung aufbrechen."
-EASTER WORSHIPERS, von Nico Spuntoni

Der Nuntius Van Tot (rechts) mit Erzbischof Ranjiit



"Wir müssen armen Familien helfen, die bei den Anschlägen vom Sonntag einen geliebten Menschen verloren haben, aber meine Bewegungsfreiheit in der Nuntiatur ist begrenzt. Aber der Glaube dieses Volkes ist außergewöhnlich. Dies wird Sri Lanka retten. " Der apostolische Nuntius von Colombo, der vietnamesische Erzbischof Pierre Nguyen Van Tot, reagiert nach einer schrecklichen Oster-Tragödie, bei der fast 400 Menschen, von denen viele katholische Katholiken in Messen sind, in Sri Lanka ums Leben gekommen sind, erstmals auf eine westliche Zeitung . von Ostern, bei gleichzeitigen Angriffen auf Hotels und Kirchen. Van Tot beantwortet die Fragen von Nuova BQ aus dem Hauptquartier der Nuntiatur von Colombo, die Tag und Nacht von bewaffneten Wächtern besetzt sind, weil auch er - ab Sonntag - weiß, dass er ein mögliches Ziel istvon jihadistischer Gewalt , die das Land stört.

Exzellenz, wo war Ostersonntag? Wie wurde er über das Geschehen informiert?

An diesem Ostermorgen habe ich mit einer Gruppe Laien die heilige Messe in der Nuntiatur gefeiert. Einige von ihnen zeigten mir sofort aus den sozialen Medien die Zerstörung des San Antonio-Sanctuary mit rund 50 Toten. Es war ein dramatischer Moment großer Traurigkeit für alle. Kurz danach beteten sie gemeinsam für die Opfer und auch für die Behörden.

Was waren die ersten Aktionen in Ihrer Rolle als apostolischer Nuntius?

Ich rief Kardinal Erzbischof Malcolm Ranjith an, um ihm sein Beileid auszusprechen und zu erfahren, ob ich die beiden Kirchen besuchen könnte, eine mit 50 Toten und die andere mit 12. Ich ging dann am nächsten Tag, Ostermontag, hin und besuchte die beiden Kirchen sowie einige Familien, in denen es immer noch unbewaffnete und brutal zerstörte Leichen ihrer Angehörigen gab. Drei junge Leute verloren ihre Eltern. Ich habe dann versucht, einige verletzte Personen im Krankenhaus zu besuchen, aber ich wurde davon abgehalten. Deshalb habe ich meinem Fahrer auch aus Sicherheitsgründen etwas Geld gegeben, um ihn an einige der Verletzten zu verteilen.



War Gewalt gegen Christen in der Luft? Wie hast du diese Monate gelebt? Gab es Zeichen der Barbarei gegenüber Christen?
Es ist etwas schwierig und heikel, diese Frage einzugeben. Ich vermeide den Kommentar.

Die Regierung wurde beschuldigt, die Alarme unterschätzt zu haben. Was können Sie von Ihrem Observatorium sagen?

Der Präsident der Republik hat öffentlich zugegeben, dass es nicht gelungen ist, diese immense Gräueltat zu verhindern. Der anglikanische Erzbischof hatte am vergangenen Dienstag in einer Lokalzeitung den Präsidenten und das Parlament erwähnt und schrieb zu Recht: "In ihrer Verantwortung versagten sie kläglich. Wenn sie ein Gewissen haben, sollten sie ihren Rücktritt sofort niederlegen. Dies ist nicht die Zeit, mit dem Finger auf andere zu zeigen, sondern sich auf die Frage zu konzentrieren, was Sie sich fragen: Was ist meine Verantwortung angesichts dieses Gemetzels? "

Wie beurteilen Sie das von der örtlichen Kirche und der Regierung beschlossene Verbot, Messen und Begräbnisse zu feiern ?
Es ist nicht verboten, Begräbnisse zu feiern, aber sie werden aus Angst vor anderen Angriffen schnell und ohne Messen durchgeführt. Das Messeverbot ist nicht absolut. Wo die Sicherheit der Polizei gewährleistet ist, kann dies gefeiert werden.

Aber besteht nicht die Gefahr, dass die Sakramente, die der wahre Saft der Kirche sind, verlieren werden? Tun Sie den Terroristen also einen Gefallen?
Ich hoffe, dass die Feierlichkeiten auch für andere Sakramente nicht lange dauern werden. In diesem Monat Mai habe ich zum Beispiel eine Bestätigung in einer Diözese, 300 km von der Hauptstadt Colombo entfernt.

Westliche Reaktionen waren lauwarm. In einigen Fällen wurde der islamistische Ursprung des Massakers abgelehnt, in anderen wurde bestritten, dass die Opfer Christen waren. Haben Sie auch ein Desinteresse des Westens an diesem Massaker wahrgenommen?
Die Reaktion auf das Martyrium der Christen hängt davon ab, wer Glauben hat und wer nicht. Normalerweise kann jedoch selbst ein Atheist, ein Ungläubiger, dem grausamen Leiden anderer Menschen, den Geschöpfen Gottes wie ihm, nicht gleichgültig sein



Befürchten Sie, dass Sri Lanka zu einem Land werden könnte, in dem Religionsfreiheit herrscht?
In der Verfassung gibt es Religionsfreiheit. Ich glaube nicht, dass das Land diese Freiheit einschränken kann. Ich kann sagen, dass Sri Lanka in Bezug auf die Religionsfreiheit das toleranteste Land ist.

Wie hat sich dein Leben seit Sonntag verändert?

Es gibt Leiden mit denen, die leiden. Ich organisiere eine Messe in der Nuntiatur für die verstorbenen Eltern dieser drei Waisenkinder, die ich oben erwähnt habe. Ich versuche, arme Familien zu besuchen, die einen geliebten Menschen verloren haben, um sie finanziell zu unterstützen. Aus Italien erhalte ich Hilfszusagen. Ich vertraue darauf, dass der auferstandene Christus dieses gute Land wiederbeleben wird, und es wird noch besser als zuvor sein.

Welche Vorsichtsmaßnahmen treffen Sie?

Vor der Nuntiatur hat die Regierung Tag und Nacht zwei bewaffnete Wachen, und ich gehe nur zu den Besuchen, die aus Gründen der Nächstenliebe oder der Arbeit notwendig sind.

Und in der Beziehung zu den Gläubigen? Wir haben Geschichten großen Glaubens gesehen. Das katholische Volk in Sri Lanka scheint sehr ergeben zu sein. Welchen Eindruck hatten Sie nach der Tragödie von diesem Glauben?
Die Menschen setzen ihre Hingabe wie bisher fort und beten viel. Sie haben großen Glauben. Ich glaube, dass dieser Glaube dieses Land retten wird.
http://www.lanuovabq.it/it/la-fede-salve...iutare-i-poveri
+
https://cruxnow.com/
+
https://cruxnow.com/vatican/2019/05/03/w...ng-for-the-new/

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643 | 2644 | 2645 | 2646 | 2647 | 2648 | 2649 | 2650 | 2651 | 2652 | 2653 | 2654 | 2655 | 2656 | 2657 | 2658 | 2659 | 2660 | 2661 | 2662 | 2663 | 2664 | 2665 | 2666 | 2667 | 2668 | 2669 | 2670 | 2671 | 2672 | 2673 | 2674 | 2675 | 2676 | 2677 | 2678 | 2679 | 2680 | 2681 | 2682 | 2683 | 2684 | 2685 | 2686 | 2687 | 2688 | 2689 | 2690 | 2691 | 2692 | 2693 | 2694 | 2695 | 2696 | 2697 | 2698 | 2699 | 2700 | 2701 | 2702 | 2703 | 2704 | 2705 | 2706 | 2707 | 2708 | 2709 | 2710 | 2711 | 2712 | 2713 | 2714 | 2715 | 2716 | 2717 | 2718 | 2719 | 2720 | 2721
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz