Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • kommt zwar spät aber kann nicht schaden.In 90% der Fälle bei Taten von islamischen Hampelmännern versuchen die sich ins Ausland ab zu setzten.Bis Ihr Euch mit dem großen Scheunentor an der Grenze und im Inland beruhigt habt.Dann ändern die ihr Aussehen und kehren zurück.Natürlich ohne Pass. Aus meiner taktischen Ansicht gar nicht mal so dumm.Kleiner Hinweis jetzt haben wir 2020 und ja wir sind imm...
    von in Ich sterbe, ich sterbe“: „Nafr...
  • Das begrüße ich sehr, gerade Kardinal Marx ist einer der nach meiner Einschätzung mit viel größerem Eifer zu den Empfängen der israelischen Botschaft als zur Zelebration der Heiligen Messe eilt.
    von in Öffentlicher Akt des Gebets un...
  • Leider bedenkt die katholische Kirche wieder nicht die leidende Tierwelt ! Unsere Mitgeschöpfe sind es wert, dass auch für sie gebetet wird. Sie sind die unschuldigen Opfer des menschengemachten Klimawandels !
    von in Australische Bischöfe rufen zu...
  • Satan im Vatikan
    von in Pachamama-Katechese statt Weih...
  • Hallo, aufbauende und richtige Worte von Bischof Schneider. Die römisch-katholischen Bischöfe aller Diözesen in Deutschland sollten sich daran ein Beispiel nehmen. Mein Beitrag? Die Herausgabe (Neuausgabe) des Buches von Domkapitular Gall Josef Hug "Die christliche Familie im Kampfe gegen feindliche Mächte.Vorträge über christliche Ehe und Erziehung". Erhältlich im rediroma-verlag, ISBN 978-3-9...
    von in Bischof Schneider lobt Abschaf...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 10.08.2016 00:47




Deutsche Bischofskonferenz sagt: 200-seitiges katholisches Dossier zum Reformationsgedenkjahr
Neue Broschüre der Deutschen Bischofskonferenz umfasst wichtige ökumenische Dokumente sowie Texte aus der katholischen Kirche, darunter das Ökumenismus-Dekret des II. Vaticanums

09.08.2016, 13:28 Uhr Deutschland/Kirche/Katholiken/Ökumene/Reformationsgedenken/DBK
Bonn, 09.08.2016 (KAP/KNA) Unter dem Titel "Reformation in ökumenischer Perspektive" hat die katholische Deutsche Bischofskonferenz (DBK) eine Sammlung von Texten zum bevorstehenden Reformationsgedenken 2017 herausgegeben. Die am Dienstag in Bonn veröffentlichte Broschüre enthält auf 206 Seiten wichtige ökumenische Dokumente wie die "Gemeinsame Erklärung zur Rechtfertigungslehre" von 1999 und Texte aus der katholischen Kirche wie das Ökumenismus-Dekret des Zweiten Vatikanischen Konzils (1962-1965).

"Die Textsammlung versteht sich als Beitrag der katholischen Kirche zum 500-Jahr-Gedenken der Reformation und will den Boden für ein gemeinsames Christusfest aus diesem Anlass bereiten", schreibt der Vorsitzende der DBK-Ökumenekommission, der Magdeburger Bischof Gerhard Feige, im Vorwort. Die Arbeitshilfe wolle zur theologischen Auseinandersetzung mit Martin Luther und der Reformation in katholischen und ökumenischen Kreisen anregen und dazu beitragen, dass die Entwicklungen im ökumenischen Dialog und in der katholischen Sichtweise auf breiterer Ebene bekanntwerden.

Das Erinnerungsjahr zum 500. Jahrestag des Beginns der Reformation - es beginnt am kommenden 31. Oktober mit dem Gottesdienst von Papst Franziskus und Lutheraner-Weltbundsvorsitzendem Munib Younan in der lutherischen Kathedrale von Lund - bietet laut Feige "in besonderer Weise Anlass, sich mit den Voraussetzungen, dem Verlauf und den Folgen der Reformation zu beschäftigen". Die Erinnerung an die Reformation sei nicht frei von Schmerz. Andererseits sähen katholische Theologen heute in ihr aber auch einen wichtigen Beitrag zu einer Neubesinnung auf das Evangelium.

Es sei "erfreulich, dass es der katholischen Theologie inzwischen gelungen ist, die Geschehnisse des 16. Jahrhunderts nüchtern aufzuarbeiten", betont Feige weiter. In einem langen ökumenischen Dialog seien die theologischen Lehrunterschiede neu bewertet worden, die ihre Wurzeln in der Reformationszeit hätten. Dies dokumentiere die Arbeitshilfe. Ergänzt wird die Textsammlung von einer theologischen Hinführung und von didaktischen Hinweisen für die Arbeit in Katechese, Schule und Erwachsenenbildung.

Der Leiter des Johann-Adam-Möhler-Instituts für Ökumenik in Paderborn, Wolfgang Thönissen, sagte in einem Interview der deutschen katholischen Nachrichtenagentur KNA, das Interesse am Reformationsgedenken sei insgesamt in Deutschland bisher nur wenig ausgebildet. Das Jubiläum 2017 sei "ein Ereignis unter Christen". In der ökumenischen Zusammenarbeit zwischen katholischen und evangelischen Gemeinden könne man aber "mit großer Freude wahrnehmen, dass sich viele Partnergemeinden in den letzten Monaten auf den Weg gemacht haben, das Jubiläum gemeinsam zu begehen". Im Vordergrund stehe dabei die Vorbereitung von Gottesdiensten. "Grundsätzlich müssen wir festhalten: das Reformationsjubiläum des Jahres 2017 ist das erste in einem ökumenischen Zeitalter", hob Thönissen hervor.

Der 31. Oktober 1517 gilt als Geburtsstunde der Reformation. An diesem Tag veröffentlichte Martin Luther seine 95 Thesen gegen den Ablas

***

Die Warheit über Martin Luther

http://www.projektwerkstatt.de/religion/...er_vorbild.html
http://www.sopos.org/aufsaetze/40f9999f0f1d9/1.phtml
http://politikforen.net/showthread.php?1...d-Martin-Luther

von esther10 10.08.2016 00:43

Piusbruderschaft-Vatikan – Signale der Annäherung von beiden Seiten, aber keine Entscheidung
29. Juni 2016 0


Priesterweihe der Piusbruderschaft in Zaitzkofen

(Menzingen/Rom) In jüngster Zeit verdichteten sich die Signale, die darauf hinzudeuten schienen, daß die Gespräche zwischen der traditionalistischen Priesterbruderschaft St. Pius X. und dem Heiligen Stuhl auf eine Verständigung zustrebe. In der Schweiz trafen sich seit vergangenem Wochenende die Oberen der Piusbruderschaft zu einem Gedankenaustausch. Dabei soll es auch um die Gespräche mit Rom gegangen sein. Konkrete Entscheidungen dazu wurden jedoch nicht gefällt. Die Gespräch mit Rom werden fortgeführt.

„Das Ziel“ der Piusbruderschaft „besteht vor allem in der Ausbildung der Priester“, heißt es in einer offiziellen Erklärung des Generaloberen der Piusbruderschaft, Bischof Bernard Fellay. Diese sei „eine wesentliche Bedingung für die Erneuerung der Kirche und die Wiederherstellung der Gesellschaft“.

Konkret wird die Positionsbestimmung in vier Punkten definiert, wobei die kanonische Anerkennung „nicht“ als vorrangiges Ziel bezeichnet wird, da die Bruderschaft „als ein katholisches Werk“ ohnehin „ein Anrecht“ darauf habe.

In der katholischen Kirche herrsche eine „große und schmerzhafte Verwirrung“, die durch eine „große Zahl von Hirten“ begünstigt werden, „bis hin zum Papst selbst“.

Nachfolgend die vier Punkte im Wortlaut.

In der großen und schmerzhaften Verwirrung, die augenblicklich in der Kirche herrscht, erfordert die Verkündigung der katholischen Lehre die Anklage der Irrtümer, die – unseligerweise begünstigt durch eine großen Zahl von Hirten, bis hin zum Papst selbst – in ihren Schoß eingedrungen sind.

Der augenblickliche Zustand des schweren Notstandes gibt der Priesterbruderschaft St. Pius X. das Recht und die Pflicht, allen Seelen, die sich an sie wenden, geistliche Hilfe zu gewähren. Deshalb sucht sie nicht in erster Linie die kanonische Anerkennung, auf die sie – als ein katholisches Werk – ein Anrecht hat. Sie hat nur ein Bestreben: Das zweitausendjährige Licht der Tradition sowohl innerhalb der Gesellschaft wie auch der Kirche treu weiter zu tragen. Das ist der einzige Weg, dem es in dieser Epoche der Finsternis zu folgen gilt, wo der Kult des Menschen sich an die Stelle der Gottesverehrung gesetzt hat.

Das « Alles in Christus erneuern », welches der heilige Papst Pius X. in Anknüpfung an den hl. Paulus (Eph 1,10) gewollt hat, wird nicht ohne die Unterstützung eines Papstes zu verwirklichen sein, der genau diese Rückkehr zur Heiligen Tradition fördert. In Erwartung dieses gesegneten Tages gedenkt die Priesterbruderschaft St. Pius X. die Anstrengungen zu verdoppeln, um das soziale Königtum unser Herrn Jesus Christus mit den ihr von der göttlichen Vorsehung gegebenen Mittel zu begründen und auszubreiten.
http://www.katholisches.info/2016/06/29/...-beiden-seiten/
Die Priesterbruderschaft St. Pius X. betet und tut Buße, damit der Papst die Kraft hat, den Glauben und die Moral vollumfänglich zu verkünden. So wird er – am Vorabend des hundertsten Jahrestages der Erscheinungen von Fatima – den Triumph des Unbefleckten Herzens Mariens beschleunigen, auf den wir unsere Hoffnung setzen.

von esther10 10.08.2016 00:41



Credo von treuen Familien Christi (Anmeldung hier)
https://translate.google.com/translate?h...ithful-families



Credo von treuen Familien Christi (Anmeldung hier)

https://translate.google.com/translate?h...ithful-families
https://www.lifesitenews.com/petitions/c...ithful-families

Credo von treuen Familien Christi:

1. Wir glauben, dass die Ehe von Gott geschaffen wurde und von Christus zur Würde eines Sakramentes der Taufe hob. Die Ehe ist, seiner Natur, eine Verbindung zwischen einem Mann und einer Frau, frei eingegeben, treu, unauflöslich, und offen für das Leben.

2. Wir glauben, dass Geschlechtsverkehr ist von seiner Natur Zeugungs und unitive und ausschließlich für die Ehe vorbehalten.

3. Wir glauben, dass die unkeusch Missbrauch des Geschlechtsverkehrs radikal schädlich ist, Körper, Seele und Zivilisation.

4. Wir glauben, dass aufgrund unserer gefallenen Natur wir Keuschheit mit Sorgerecht für die Augen und die Bescheidenheit der Kleidung und Verhalten zu wahren haben.

5. Wir glauben, dass Kinder das Recht haben, in der liebenden Vereinigung von Mann und Frau konzipiert werden.

6. Wir glauben, dass Eltern, die aufgrund ihrer Gabe des Lebens und der Liebe zu ihren Kindern haben die absolute primäre Recht und die nicht verzichtet werden Pflicht, sie zu erziehen und zu schützen.

7. Wir glauben, dass das menschliche Leben muss von der Empfängnis bis zum natürlichen Tod geschützt werden.

Weil das Glück, Freiheit, Heil und Existenz unserer Familien und unserer Kinder auf diese von Gott gegebenen Wahrheiten abhängen, erwarten wir von der katholischen Hierarchie und katholischen Einrichtungen sie einstimmig zu unterrichten. Wir verpflichten uns, diese Wahrheiten zu wahren und sich gegen ihre durch Schweigen, Zweideutigkeit oder Unwahrheiten untergraben wird.
https://www.lifesitenews.com/petitions/c...ithful-families


von esther10 10.08.2016 00:39

KATHOLIKEN WELTWEIT ZU UNTERZEICHNEN "CREDO VON TREUEN FAMILIEN" EINGELADEN
10, August 2016

heilige Familie( Lifesitenews - John-Henry Westen ) hat Lifesitenews hat vor kurzem ein Credo von treuen Familien . Es ist eine Aussage von Wahrheiten des katholischen Glaubens in Bezug auf Familie und Ehe , die heute unter solchen Angriff sind. Es wurde von der britischen Vereinigung katholischer Familien und mit Lifesitenews Input von verschiedenen Prälaten entwickelt. Es ist eine einfache, kurze Erklärung des Glaubens in die unveränderliche Lehre der Kirche, die als katholische Familien, wir haben ein Recht eindeutig von allen unseren Pastoren gelehrt zu hören - der Papst eingeschlossen.

Wir hoffen , dass Sie betend betrachten zum Credo der Unterzeichnung auf , so dass es mit zahlreichen Bestätigungen dem Papst vorgelegt werden. Sie werden feststellen , es durch bereits viele prominente und gläubige Katholiken aus der ganzen Welt, einschließlich der Mitglieder der Hierarchie, katholischen Professoren, und das Leben und Familie Führer unterzeichnet wurde. Aber die wichtigsten Signaturen sind bei Ihnen - die der treuen katholischen Familien , für die dieses Credo entwickelt wurde.

Eintrag ins " Credo von Gläubigen Familien ." Klicken Sie hier .

Das Credo hat die betende Unterstützung verschiedener Bischöfe, die von ihrem Wortlaut genehmigen, einschließlich:

Seine Eminenz Raymond Leo Burke , Präfekt Emeritus der Apostolischen Signatur (Vatikan)
Die meisten Rev. David D. Kagan , Bischof von Bismarck, ND
Die meisten Rev. David L. Ricken , Bischof von Greenbay, WI
Leben und Familie Führer aus der ganzen Welt haben auch öffentlich unterzeichnet, darunter:

Vize John Batarelo , Präsident von Vigilare (Kroatien).
Colleen Bayer , Papal Dame und Gründer von Family Life International New Zealand (Neuseeland)
Clemens und Natalija Cavallin , Ph.D., ist Senior Lecturer (Associate Professor) für Religionswissenschaft an der Fakultät für Literatur, Geschichte der Ideen, und Religion an der Universität Göteborg, Schweden (Schweden)
Drs. Anca-Maria und Vincent-Jean-Pierre Cernea , beide sind Mitglieder der Vereinigung der katholischen Ärzte von Burcharest (Rumänien), Anca ist auch der Präsident von Ioan barbus Stiftung (Rumänien)
Steve und Bonnie Jalsevac , Mitbegründer von LifeSiteNews.com (Canada)
Gabriele Kuby , deutscher Soziologe, Buchautor und internationaler Sprecher (Deutschland)
Monica Migliorino Miller , Ph. D. in der Theologie (US)
Patrick und Michele Novecosky , Editor-in-Chief von Legatus Magazin (US)
Virginia Coda Nunziante , Präsident der Marsch für das Leben Ausschusses (Rom, Italien)
Michael und Sheila O'Brien , bekannt katholischen kanadischen Künstler und Autor (Canada)
Stephen Phelan , der Direktor der Mission Kommunikation für Human Life International (US)
Jean und Angelika de Poncharra , Choisir la Vie-France, delegieren für Auslandsbeziehungen (Frankreich)
Fenny Tatad , Geschäftsführer der Katholischen Bischofskonferenz der Philippinen Bischofs-Legislators Caucus (Philippinen)
Christine de Marcellus Vollmer , Gründer und Präsident der Allianz für die Familie und der lateinamerikanischen Allianz für die Familie (Venezuela)
Dr. Thomas Ward , Gründer und Präsident der Nationalen Vereinigung der katholischen Familien, Korrespondierendes Mitglied der Päpstlichen Akademie für das Leben (UK)
John-Henry und Dianne Westen , Co-Gründer und Editor-in-Chief von LifeSiteNews.com, Mitbegründer von Voice of the Family (Kanada)
Mercedes Arzu Wilson , Gründer und Präsident der Familie von Amerika (USA)
Credo von treuen Familien Christi:

Wir glauben, dass die Ehe von Gott und erhöht durch Christus zur Würde eines Sakramentes für die getauften erstellt wurde. Die Ehe ist, seiner Natur, eine Verbindung zwischen einem Mann und einer Frau, frei eingegeben, treu, unauflöslich, und offen für das Leben.
Wir glauben, dass Geschlechtsverkehr ist von seiner Natur Zeugungs und unitive und ausschließlich für die Ehe vorbehalten.
Wir glauben, dass die unkeusch Missbrauch des Geschlechtsverkehrs radikal schädlich ist, Körper, Seele und Zivilisation.
Wir glauben, dass aufgrund unserer gefallenen Natur, die wir Keuschheit mit Sorgerecht für die Augen und die Bescheidenheit der Kleidung und Verhalten zu wahren haben.
Wir glauben, dass Kinder das Recht haben, in der liebenden Vereinigung von Mann und Frau konzipiert werden.
Wir glauben, dass Eltern, die aufgrund ihrer Gabe des Lebens und der Liebe zu ihren Kindern haben die absolute primäre Recht und die nicht verzichtet werden Pflicht zu erziehen und zu schützen.
Wir glauben, dass das menschliche Leben muss von der Empfängnis bis zum natürlichen Tod geschützt werden.
Weil das Glück, Freiheit, Heil und Existenz unserer Familien und unserer Kinder auf diese von Gott gegebenen Wahrheiten abhängen, erwarten wir von der katholischen Hierarchie und katholischen Einrichtungen sie einstimmig zu unterrichten. Wir verpflichten uns, diese Wahrheiten zu wahren und sich gegen ihre durch Schweigen, Zweideutigkeit oder Unwahrheiten untergraben wird.
http://voiceofthefamily.com/catholic-lea...thful-families/

von esther10 10.08.2016 00:36

Gerüchte über per Nachflug eingeschleuste Flüchtlingsmassen sind unzutreffend

Veröffentlicht: 10. August 2016 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: Causa ASYL (Flüchtlinge/Migranten) | Tags: Asyl, Bundesinnenministerium, EU-Flüchtlingsaufnahme, Flughafen Köln, Flughafenbetreiber, Gerüchte, Junge Freiheit, Nachtflüge, soziale Netzwerke, Türkei |Hinterlasse einen Kommentar

Der Flughafen Köln/Bonn hat Spekulationen über angebliche Nachtflüge von Flüchtlingen aus der Türkei als unwahr zurückgewiesen. „Derzeit kursieren im Internet Spekulationen über angeblich geheime Nachtflüge aus der Türkei zum Flughafen Köln/Bonn, die Flüchtlinge nach Deutschland bringen. Diese Behauptungen entsprechen nicht der Wahrheit“, teilte der Flughafenbetreiber auf Facebook mit.Banner-Probeabo-690x240



Bei den Flügen handle es sich um gewöhnlichen touristischen Verkehr, wie er seit Jahren üblich sei:

„Entgegen den Spekulationen im Netz haben die Flüge auch gegenüber dem Vorjahr nicht zugenommen, obwohl der Gesamtverkehr in der Ferienzeit um 18 Prozent wuchs. In der Woche vom 1. bis zum 7. August gab es in diesem Jahr 146 Ankünfte (62 am Tag und 84 in der Nacht) und 144 Abflüge (54 am Tag und 90 in der Nacht). In der Vergleichswoche des Vorjahrs waren es 158 Landungen aus der Türkei (80 am Tag, 78 in der Nacht) und 148 Starts in die Türkei (82 am Tag und 66 in der Nacht)“, gab der Flughafen weiter bekannt.

Zuvor hatte es in den sozialen Netzwerken Behauptungen gegeben, die Regierung schleuse nachts heimlich Tausende Flüchtlinge mit Flugzeugen aus der Türkei nach Deutschland. Genährt wurden die Gerüchte dadurch, daß in der Tat jede Nacht zahlreiche Flugzeuge aus der Türkei in Köln/Bonn landen. Das liegt aber auch daran, daß in Köln/Bonn andere Nachtflugbeschränkungen gelten als bei anderen Flughäfen. In Berlin-Tegel beispielsweise besteht zwischen 23 und 6 Uhr ein Nachtflugverbot.

Auch das Bundesinnenministerium sah sich am Dienstag veranlaßt, sich zu den Gerüchten um die angeblichen Flüchtlingsflüge zu äußern. Auf Twitter teilte das Innenministerium mit, die Behauptungen in den „sozialen Netzwerken“ träfen nicht zu. Bislang seien durch die EU-Flüchtlingsaufnahme-Vereinbarungen 57 Personen nach Deutschland geholt worden. 37 aus Griechenland und 20 aus Italien.

Quelle und Fortsetzung der Meldung hier: https://jungefreiheit.de/politik/deutsch...tionen-zurueck/
https://charismatismus.wordpress.com/201...d-unzutreffend/

von esther10 10.08.2016 00:30

Mehr als 70 Prozent der Amerikaner hören nicht über Abtreibung von Kanzel

Abtreibung , Evangelikale , Pfarrer , Pew Research Center , Protestants

http://www.k-l-j.de/besinn22.htm


WASHINGTON, DC, 9. August 2016 ( Lifesitenews ) - Während die meisten amerikanischen Kirchgänger über politische und soziale Fragen von ihren Hirten in der Kirche in den letzten Monaten zu hören waren, weniger als ein Drittel erhielt jede Nachricht über Abtreibung.

Weniger als 3 von 10 Amerikaner sagten , dass ihre Pastoren über Abtreibung gesprochen, nach zu einem neuen Pew - Umfrage Research Center.

Die 29 Prozent Zahl, die Kirchgänger, die über Abtreibung von der Kanzel zu hören war als die politische Saison Stichprobe in den Wahlkampf übergegangen und war nur geringfügig höher als die Zahl, die von ihren Kirchenführer über die Einwanderung gehört (27 Prozent).

Die Umfrage wurde online und per E-Mail mit einer national repräsentativen Stichprobe von 4602 Erwachsenen ab 5. Juni - 7. Juli durchgeführt, von der 40 Prozent der Amerikaner getroffen, die Gottesdienste mindestens einmal oder zweimal in den wenigen Monaten, die Teilnahme gemeldet, bevor die Umfrage durchgeführt wurde.

Etwa zwei Drittel der Gruppe (64 Prozent) berichteten hören Geistlichkeit in ihrer Kirche oder einem anderen Ort der Anbetung reden über mindestens einen der sechs sozialen und politischen in der Umfrage verwiesen Probleme, mit fast die Hälfte (46 Prozent) sagen, ihre religiösen Führer hatte über mehr als eine der Fragen gepredigt.

Die Hot-Button Themen der religiösen Freiheit und Homosexualität wurden mit 4 von 10 Amerikanern über die meisten von Pastoren gesprochen sagen, dass sie über jeden von ihnen in der Kirche während des Erhebungszeitraums gehört. Diese folgten durch Abtreibung und Einwanderung, beide schweben um die 3 in 10 Marke, mit der Umwelt und die wirtschaftliche Ungleichheit am unteren Rand der Umfrage Liste für diejenigen, über sie in der Kirche, die jeweils bei 22 Prozent und 18 Prozent, gehört zu haben.

Von den US-Kirchgänger, die von ihren Klerus über die Abtreibung im Frühjahr und Frühsommer hörte, sagte 22 Prozent ihrer Kirchenführer dagegen sprach, 3 Prozent ihres Klerus zugunsten der Abtreibung predigen hatte, und 4 Prozent gehört sowohl für als auch gegen Botschaften.

Weiße Evangelikale und Katholiken waren häufiger als weiße Hauptlinie Protestanten und schwarzen Protestanten ihre Geistlichkeit über Abtreibung reden gehört haben, sagte der Umfrage mit 36 ​​Prozent der beiden weißen Evangelikalen und Katholiken über Abtreibung von der Kanzel gehört zu haben, im Vergleich zu 21 Prozent der weißen Fern Protestanten und 16 Prozent der schwarzen Protestanten.

Diese Zahlen spiegeln diejenigen unter den vier Gruppen, die ihren Hirten zu hören predigen speziell gegen die Abtreibung, mit 33 Prozent der weißen Evangelikalen Berichterstattung eine Botschaft gegen die Abtreibung von ihren Hirten gehört zu haben, im Vergleich zu 28 Prozent der Katholiken, 19 Prozent der weißen Hauptlinie Protestanten und 8 Prozent der schwarzen Protestanten.

Im Hinblick auf die günstige Predigt auf Abtreibung, 3 Prozent der schwarzen Protestanten sagten, dass sie es von ihren Geistlichen während des Erhebungszeitraums gehört, im Vergleich zu 2 Prozent der Katholiken und 1 Prozent jeder der weißen Evangelikalen und weißen Hauptlinie Protestanten.

Sechs Prozent der Katholiken berichteten Nachrichten hören sowohl für als auch gegen die Abtreibung von ihrem Pfarrer, wo diese Zahl lag bei 5 Prozent für Schwarz Protestanten, 2 Prozent mit weißen Evangelikalen und 1 Prozent für weiße Hauptlinie Protestanten.

Während die 1954 Johnson Änderung Kirchen von Billigung Kandidaten Verbot hat mit zugeschrieben worden chilling freie Rede unter Pastoren in vielen daraus resultierenden Erwähnung von politischen Fragen zu vermeiden , während Predigt aus Angst ihre Steuerbefreiung zu verlieren, sagte der Pew Ergebnisse 14 Prozent der Amerikaner , die Kirche besucht während des Erhebungszeitraums berichteten über ihre Kirchenführer entweder für oder gegen einen der diesjährigen Präsidentschaftskandidaten gesprochen hatte.

Ein in 10 (9 Prozent) sagten, sie hörten sprechen Klerus zur Unterstützung eines Kandidaten, darunter 6 Prozent, die sagten, sie hätten gehört Unterstützung für Hillary Clinton und 1 Prozent, die Unterstützung für Donald Trump gehört.

hier geht es weiter

https://www.lifesitenews.com/news/more-t...ion-from-pulpit

von esther10 10.08.2016 00:29

Porno und die Predators
Christopher Manion

MITTWOCH, 10. AUGUST 2016


In wenigen Wochen, Millionen von Vätern und Müttern ihre Töchter weg zu studieren an den Hochschulen und Universitäten im ganzen Land schicken. All diese Institutionen "Sexual Assault" Politik haben, die durch das US Department of Education Office of Civil Rights erforderlich sind. Aber diese Politik sind nutzlos. Sie werden nicht Ihre Tochter vor sexuellen Übergriffen zu schützen. Sie sind nur verlangen , dass, sollte Ihre Tochter angegriffen werden, auch vergewaltigt, muss das Institut nehmen "sofortige Maßnahmen" - nach der Tatsache.

Aber warten Sie - warum nicht Ihre Tochter in eine katholische Schule zu schicken? Will nicht , dass sie dort sicherer? Nun, nehmen meine Alma Mater , Notre Dame. Laut Du Lac , Notre Dame des Studenten - Handbuch "Sexuelle Nötigung ist jeder Geschlechtsverkehr von einer Person auf eine andere ohne Zustimmung." Wenn Ihre Tochter sexuell an der Notre Dame angegriffen wird, wird sie eine "schnelle, faire und unparteiische Untersuchung und Auflösung erhalten . "

In 9500 Worten von geschwollenen Juristensprache die Worte "ethischen", "Moral" und "Moral" nicht angezeigt. Der verstorbene Charles E. Reis lehrte Gesetz für 45 Jahre an der Notre Dame Law School. sexuelles Verhalten in Bezug auf "Der Campus ist ein freiFeuerZone, wenn Sie 18 Jahre alt sind", sagte er einmal zu mir. Vielleicht ist es, warum er bereit war, Notre Dame als ein guter Ort zu empfehlen, einen Sohn zu senden, aber nicht eine Tochter.

Unsere Töchter haben irgendwo in die Schule zu gehen. Aber die letzten mildere Strafe - eine von vielen - zu einem Neuling gegeben, der eine Frau an der Stanford Universität vergewaltigt hat nur die Aussicht auf mehr beunruhigende für Eltern und Schüler gleichermaßen. Klar ist, dass administrative Juristensprache unsere Töchter nicht schützen. Und moralische Führung? Es ist gesetzlich verboten.

Notre Dame wählt, freiwillig, jede Erwähnung der sexuellen Moral von ihrer Politik zu verzichten. Aber für Stanford - wie praktisch überall sonst - die Frage ist einfach verboten. Dort "Diversity Regeln", und der erste Kardinal Sin gegen die Göttin der Vielfalt ist "judgmentalism."

Während also die Hochschule der Wahl Ihrer Tochter nicht viel Hilfe sein könnte , bevor sie sexuell angegriffen wird, wird die Verwaltung versprechen sie beschuldigt Angreifers ein faires Verwaltungsverfahren zu geben , nach der Tatsache. Was ist zu tun, wenn wir wirklich aufhören Campus Vergewaltigung wollen und können nicht von Moral sprechen , weil Vielfalt verbietet?

Campus Räuber manchmal Alkohol oder Drogen benutzen , um ihre Opfer zu erweichen, weder verursacht Vergewaltigung. Ich war ein barroom Entertainer seit Jahren. Sie starren auf den Boden des Glases führt nicht automatisch zu ungehobelten Männern sexuell hilflosen Frauen tätlichen Angriffs auf die "wirklich bedeuten ja, wenn sie nicht sagen."

Porno ist mehr süchtig als Kokain. Es entmannt den jungen Mann, seinen Charakter zu zerstören , auch wie es sein Ego Freuden. Es macht ihn zu einem Feind der echten Frauen , als er die online "Sexarbeiter" genießt (wie Hillary Clinton ruft die vom Bildschirm winken ihnen). Er ahnt nicht , dass viele der Bildschirm Sirenen sind frequentierten Sklaven oder Prostituierte indentured zu einem digitalen Zuhälter.

Die Benutzer-Gewissen ist auf Urlaub, seine Abgeschiedenheit stumpft seine Schamgefühl, und die Frauen, die er am besten kennt sind zweidimensionale Material Objekte, Spielzeug, das er mit einer Handbewegung zu steuern. Und je mehr er sieht, desto rauher es sein muss. Zahlreiche Studien zeigen, dass die Langeweile, die nur mit einem Porno Gewohnheit kommt den Süchtigen zu vulgärer treibt, heftig, und extreme Material. Das ist, wo das Geld herkommt.

Außerdem weiß der Porno-Süchtigen bald mehr über die Frauen in seinem Porno Stash als er über echte Frauen tut. Und welche Mythen lehren diese Porno Frauen den Süchtigen? Sie lehren ihn, dass "Stop!" Bedeutet, "Hit me again!" Das "Help!" Bedeutet "Schneller!" Und ja, von diesen bevorzugten Modelle der sexuellen Leistung gelehrt, der Süchtige beschwört lebendige Phantasien, dass er will heraus leben im echten Leben. Mit unseren Töchtern.

hier geht es weiter
https://www.thecatholicthing.org/2016/08...-the-predators/


von esther10 10.08.2016 00:28

Gast Op-Ed: Amoris Laetitia und die neue Kirche von Francis

Durch Veronica A. Arntz


Ablehnen Irrlehren über Ehe:
Eine Analyse von Rocco Buttiglione Artikel

Im Jahr 1997 schrieb Rocco Buttiglione ein Buch mit dem Titel Karol Wojtyła: Der Gedanke an den Mann, der Papst Johannes Paul II Ist jetzt , die eine schöne und getreue Interpretation des Papstes philosophischen Denkens, vor allem von seinen frühen Werken von Liebe und Verantwortung und Handelnden . Wenn Buttiglione so ein tiefes Verständnis für die Philosophie des Papstes hat und Theologie, ist es überraschend , dass in einem kürzlich erschienenen Artikel in L'Osservatore Romano "Die Freude der Liebe und der Bestürzung von Theologinnen" , argumentiert er , dass die vieldiskutierte post- synodale apostolischen Schreiben Amoris Laetitia hat das gleiche Ziel im Sinn , als Papst Johannes Paul II die eigene theologische Vision. Dieser Artikel erschien in einer unglücklichen Zeit, etwa eine Woche vor der Veröffentlichung des kommenden tadelt gegen das Dokument von Theologen und Wissenschaftler auf der ganzen Welt. Die häufigsten Fehler in Buttiglione Artikel (mit allem Respekt vor seinem Autor) gemacht in Bezug auf Amoris Laetitia sind es wert , zu beschreiben, denn sie sind die meisten verwirrend für die Gläubigen sind.

An dem Tag, meine Seele wurde katholisch war der Tag, als ich herausfand, dass als einer geschiedenen und wieder verheirateten Frau, ich konnte nicht die Kommunion empfangen. Tränen der Trauer und Freude floss. Trauer, weil ich hatte dann die Wahrheit der Transsubstantiation begriffen, ich konnte zu finden nicht nur konsumieren, und Freude, weil wir endlich den Boden der realen Autorität seiner Kirche, die eine von ihm gegründete gefunden, die eine Aufgabe, alle zu halten, er lehrte sie Apostel.

Der Papst lädt geschieden und wieder verheiratet Personen, die den Weg der Umkehr zu übernehmen (zu Fuß entlang oder fortgesetzt). Er bittet sie, ihr Gewissen zu befragen und Hilfe von einem geistlichen Begleiter zu finden. Er lädt sie zur Beichte zu gehen und über ihre Situation offen zu sein. Er lädt Büßer und Beichtväter den Weg der geistlichen Unterscheidung zu gehen.

Diese Art der Begleitung der geschieden und wieder verheiratet ist falsch, und in aller Wirklichkeit, die unbarmherzig Option. Wie bereits erwähnt, ein auf der geschiedenen und wieder verheirateten Gespräch mit dem Priester könnte all die Verwirrung beseitigen die Lehre der Kirche umgibt. Denn, wie der Katechismus der Katholischen Kirche erklärt, Ehebruch "öffentlich und permanent" (CCC 2384) ist, müsste das Paar zustimmen als Bruder und Schwester zu leben (zumindest bis eine Nichtigkeitserklärung beantragt werden könnte) , um die Sakramente der Beichte und der Eucharistie empfangen. Buttiglione stellt die rhetorische Frage, dann ist die Antwort klar : "Was , wenn der Partner sich weigert [als Bruder und Schwester leben]?": Sie die Sakramente nicht empfangen können. Dies hat die ständige Lehre der Kirche

Die Kirche hat mich gelehrt , den richtigen Weg , sich zu verlieben, in der Liebe treu zu sein, lassen Liebe wachsen, und Kinder zu haben. Die Kirche hat mich gelehrt , was es bedeutet , ein Mann zu sein, und mir erlaubt , eine Frau zu finden, der wusste , was es bedeutet , eine Frau zu sein. Don Ricci [ein einflussreicher Priester Teil der Gemeinschaft und Befreiung Gruppe] hat mich gelehrt , Frauen zu beobachten. Er sagte: Zuerst den Kopf, dann das Herz. Versuchen Sie, dass Mädchen zu sich vorstellen , ein Kind zu tragen, dein Sohn. Möchten Sie haben diese Mutter? Es ist wichtig , junge Menschen , die wahre Bedeutung von Sex und Ehe verstehen zu helfen. Wenn Sie von der vielleicht wichtigste Kraft des Lebens zu machen , lernen, gibt es nichts , was man bewegen kann.

Dies ist die Wahrheit über die Kirche und Ehe , wie weit er in seinem jüngsten Artikel gefallen weg ist! Die Kirche sollte ihre Lehren über die Ehe werden zum Schutz der jungen Menschen , die wahre Bedeutung der Ehe entdecken zu helfen, anstatt die Idee der Ehe Kultur folgen. Wir können nicht eine billige Version dieser Lehre akzeptieren, unabhängig davon , wer sie verkündet. Wir können keine Angst vor , was die Kirche wirklich lehrt , dass die Ehe-unauflöslich ist, dass es zwischen einem Mann und einer Frau ist, dass Kinder ein notwendiger Bestandteil der Ehe sind. Die Welt wird uns auch weiterhin dafür zu hassen, aber wir dürfen nicht vergessen , dass es zuerst Christus gehasst hat (Joh 15,18). Deshalb lassen Sie uns das Gebot Christi über Ehe treu bleiben, so dass wir für die Kirche mehr verpflichtet sein könnte als in der Welt.


hier geht es weiter
http://rorate-caeli.blogspot.com/2016/08...-church-of.html

von esther10 10.08.2016 00:19

Türkei Köpfe... nach Radikaler islamischer Diktatur
NEWS ANALYSE: Post-Coup Aktionen drehen prekär für die Christen, und potentiell tödlich für eine Vision eines zivilen Islam.
2016.08.


Ein Mann Wellen eine Fackel aus der Republik - Denkmal in Taksim - Platz am 20. Juli in Istanbul, Türkei. Türkei Präsident Recep Erdogan erlassen einen dreimonatigen Ausnahmezustand nach der letzten nonth gescheiterter Coup.

Zivilen Massenverhaftungen, Erklärung eines: In der Türkei, einem gescheiterten Militärputsch gegen Präsident Recep Erdogan am 15. Juli in etwa sechs Stunden zermahlen, hat eine heftige Reaktion der Regierung ausgelöst Notstand geben Erdoğan autoritäre Macht für mindestens drei Monate und ein gehässiger Atmosphäre der Vorwurf, dass die Christen in Gefahr bringt.

Als langjähriger Verbündeter der USA, NATO-Mitglied seit 1952 und einem Land, in dem wichtigen amerikanischen Militäranlagen befinden, hat die Türkei die Stabilität besondere Bedeutung für die US-Regierung, der NATO und der Welt.

Obwohl der Heilige Stuhl in der Länge, ist nicht Parolin Kardinal Pietro kommentiert, sagte der Heilige Stuhl Staatssekretär, Rom Berichte : "Dies sind nicht positive Entwicklungen. Sie sind eine Quelle der Sorge für alle. "

Es scheint, dass es drei Aspekte, die besonders besorgniserregend sind. Präsident Erdoğan wird radikalisieren aktiv türkischen Gesellschaft - ein Ort , wo Christen gibt es bereits prekär - und er ist scapegoating Hizmet, eine moderate islamische Bewegung , die positive Beziehungen mit der katholischen Kirche kultiviert hat. In dem Verfahren wird Abflachung seiner Regierung ein pluralistisches Land, das erst vor vier Jahren wurde immer noch weit verbreitet , wie ein Modell der Mäßigung und wirtschaftlichen Erfolg.

Über Nacht Gewalt; Langzeitkontrolle

Der Putschversuch so nachlässig war, wurde die Gegens Regierung so umfassend und Erdoğan so schnell Autorität durch die Annahme nahezu diktatorische Macht konsolidiert - Macht , die er seit seiner Partei stetig akkumulieren, für Gerechtigkeit und Entwicklung (AKP), kam nach Macht im Jahr 2002 - , dass einige Analysten die Möglichkeit, dass der Coup ein Scherz gewesen sein könnte .

Im Gespräch mit dem Register auf den Hintergrund, ein US-Regierungsbeamten, die in der Region spezialisiert bestätigte der Aufstand war in der Tat ein Anti-Erdoğan Operation ausgeführt, die von einer Gruppe von Soldaten ohne breite Unterstützung oder High-Level-Führung innerhalb des Militärs selbst.

hier geht es weiter
https://translate.google.com/translate?h...ncregister.com/
https://translate.google.com/translate?h...ncregister.com/

von esther10 10.08.2016 00:19



"Wie damals in den 30er Jahren": Erdogan-Anhänger rufen in Deutschland zur Hetzjagd auf

Verhaftungen und Zwangsenteignungen: Die Verfolgung derjenigen, die der Gülen-Bewegung nahestehen, wirkt sich bis nach Deutschland aus. Laut Informationen der Wochenzeitung "DIE ZEIT" kursieren unter deutsch-türkischen Anhängern des Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan derzeit "schwarze Listen". Auf ihnen stehen Namen von Firmen, bei denen man nicht mehr einkaufen soll. „Esst nicht in diesen Restaurants!“, steht darin oder: „Kauft nicht in diesen Läden!“.

Wie die "ZEIT" berichtet, werden diese Boykottlisten besonders auf Facebook und in Whats-App-Gruppen geteilt. Erdogans Anhänger rufen auf ihnen dazu auf gezielt Unternehmer in Deutschland zu boykottieren, die der Gülen-Bewegung nahestehen sollen. Sowohl Friseure, Bauunternehmer, Restaurantbesitzer, Gemüsehändler, als auch Ärzte stehen auf deartigen Listen, so die "ZEIT".

Erdogan und die türkische Regierung machen die Bewegung des muslimischen Predigers Fethullah Gülen für den Putschversuch Mitte Juli verantwortlich. Nun werden Gülens angebliche und tatsächliche Anhänger auch in Deutschland verfolgt. Wie etwa in Gelsenkirchen, wo ein wütender Mob durch die Straßen zog und ein Jugendzentrum attackierten. Das Zentrum soll der Gülen-Bewegung nahe stehen. Es wurde verwüstet und geschlossen - über ihm die türkische Flagge gehisst. Ein Imam des deutsch-türkischen Moscheeverbands DITIB wandte sich daraufhin an ihre Gemeinde: Die Schließung des Zentrums "habe ihn sehr gefreut". "Allah möge Euch segnen".

Wir sind zur Zielscheibe geworden
„Wir sind zur Zielscheibe geworden“, sagt ein Druckereibesitzer aus dem Rheinland, der sich selbst als Gülen-Anhänger bezeichnet, zu "ZEIT".

Mehrere türkischstämmige Unternehmer aus Berlin, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg berichteten der "ZEIT" ebenfalls, sie würden auf offener Straße angeschrien oder als "Gülen-treue Vaterlandsverräter" oder "Terroristen" beleidigt. Sie erhielten Morddrohungen, ihre Geschäfte würden beschmiert. In mehreren Städten werde in Moscheen öffentlich dazu aufgerufen, in bestimmten Läden nicht mehr einzukaufen.

Das ist wie in den dreißiger Jahren, als es hieß: Kauft nicht beim Juden
„Das ist wie in den dreißiger Jahren, als es hieß: Kauft nicht beim Juden“, zitiert die "Zeit" einen Lebensmittelhändler aus Gelsenkirchen, der anonym bleiben möchte. Unternehmer seien in ihren Läden überfallen worden. Die örtliche Polizei bestätigt die Übergriffe.
http://www.seniorbook.de/themen/kategori...ur-hetzjagd-auf

von esther10 10.08.2016 00:14

Einen fröhlichen Geber hat GOTT lieb
Veröffentlicht: 10. August 2016 | Autor: Felizitas Küble

Heutige liturgische Lesung der kath. Kirche: 2 Kor 9,6-10: a (18)



Brüder! Denkt daran: Wer kärglich sät, wird auch kärglich ernten; wer reichlich sät, wird reichlich ernten. Jeder gebe, wie er es sich in seinem Herzen vorgenommen hat, nicht verdrossen und nicht unter Zwang; denn Gott liebt einen fröhlichen Geber.

In seiner Macht kann Gott alle Gaben über euch ausschütten, so dass euch allezeit in allem alles Nötige ausreichend zur Verfügung steht und ihr noch genug habt, um allen Gutes zu tun, wie es in der Schrift heißt: Reichlich gibt ER den Armen; seine Gerechtigkeit hat Bestand für immer.

Gott, der Samen gibt für die Aussaat und Brot zur Nahrung, wird auch euch das Saatgut geben und die Saat aufgehen lassen; ER wird die Früchte eurer Gerechtigkeit wachsen lassen
https://charismatismus.wordpress.com/201...-hat-gott-lieb/

[/b]

von esther10 10.08.2016 00:10

Studie deckt auf! Diese Gefahr in unseren Krankenhäusern kostet tausenden Menschen das Leben


Bis zu 40.000 Menschen sterben jedes Jahr in Deutschland an Infektionen, die sie sich im Krankenhaus zugezogen haben.

Die Zahl der Erkrankten erreiche bis zu einer Million. Das Nachrichtenmagazin "stern" testete die Qualität der Reinigung in 17 deutschen Krankenhäusern - Mit einem alarmierenden Ergebnis: Bei der Hygiene würden sich dramatische Mängel zeigen!

Als Grund für die gefährlichen Krankenhaus-Infektionen, gegen die oft kein Antibiotikum hilft, stehe laut "stern" oft die Krankenhausreinigung im Verdacht, mitverantwortlich zu sein. Es fehle jedoch bislang an Studien dazu, wie gut in Kliniken wirklich geputzt wird.

Der stern untersuchte 17 Krankenhäuser in Hamburg. Für den Test kam das sogenannte "Glow-Check"-Verfahren zum Einsatz, das auch Gesundheitsämter nutzen. Dabei werden unsichtbare Markierungen an sogenannten Griffkontaktflächen angebracht, die häufig von Personal und Patienten berührt werden - Türgriffe, Spülköpfe und Fahrstuhlknöpfe etwa. Die Markierungen sind nur unter UV-Licht sichtbar.

Nur jede vierte Stelle wird täglich geputzt!

Das Ergebnis des stern-Checks: Nur jede vierte der 783 markierten Flächen wurde wenigstens einmal in 24 Stunden komplett gereinigt.
Sogar Türklinken, die Hygienikern wegen besonders häufiger Berührungen als größte Gefahr gelten, waren in 69 Prozent der Fälle gar nicht oder nur teilweise gesäubert. In der Notaufnahme eines großen Hamburger Krankenhauses war die Türklinke eines Isolierzimmers, in dem mit gefährlichen Keimen infizierte Patienten lagen, ungereinigt.

Multiresistenter Keim fordert 19 Todesopfer

Wie der stern weiter berichtet, habe sich erst letztes Jahr an der Uniklinik Kiel auf mehreren Stationen ein seltener multiresistenter Keim verbreitet. Dieser habe mehrere Monate auf Oberflächen überleben können. Von 31 angesteckten Patienten starben 19. In welchen Fällen die Infektion und nicht schon die Grunderkrankung zum Tod führte, ermittelt derzeit noch die Staatsanwaltschaft, laut Klinikum seien es drei.

Verseuchte Oberflächen gefährlicher als Patientenkontakt

In dem Bericht heißt es weiter, dass Studien von Forschern aus Dublin und Boston zeigten, dass Keime über verseuchte Oberflächen besonders oft zu Pflegekräften und Ärzten gelangen. Beispielsweise ist das Risiko einer Übertragung von multiresistenten Staphylokokken (MRSA) auf Krankenhausmitarbeiter durch kontaminierte Oberflächen doppelt so hoch wie durch den Umgang mit infizierten Patienten.

Gewerkschaften und Experten warnen

Die Ursache für die Ausbreitung gefährlicher Keime sehen Gewerkschaften und Hygieneexperten in den "zunehmend schlechteren Arbeitsbedingungen" für Putzkräfte in Krankenhäusern. Krankenhäuser könnten durch Auslagerung der Reinigung Kosten sparen, doch die auswärtigen Putzkräfte seien meist schlechter ausgebildet als Angestellte und zudem überlastet, heißt es weiter. Laut einer Umfrage der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene (DGKH) an deutschen Kliniken aus dem Jahr 2013 müssen Putzkräfte bis zu 400 Quadratmeter pro Stunde bewältigen. "Das ist mehr als das Dreifache früherer Richtwerte, die jahrzehntelang überall Standard waren", kommentiert der Vizepräsident der Gesellschaft Walter Popp.b

http://www.seniorbook.de/themen/kategori...schen-das-leben
Die jüngste stern-Recherche zeigt, wie dringend die Krankenhaushygiene in Deutschland verbessert werden muss.



von esther10 10.08.2016 00:08

Pokémon Go verursacht Störungen durch Massen von Spieler, die aus mobilisieren, was selten virtuelle Monster betrachtet werden. Fälle wurden in DeKalb, Ill., Und in New York City aufgenommen.


In Illinois, versammelten sich Menschenmassen um ein Uhr am Morgen und verzweifelt nach einem "Snorlax" Monster gesucht. [3] Darüber hinaus im Central Park in New York City, Hunderte von Spielern wurden stampeding auf ihre Handys geklebt durch die Straßen gesehen Suche für eine andere seltene Pokémon. Dies führte zu Staus mit Menschen , ihre Autos in der Mitte der Straße zu verlassen und nach den Massen auf ihren Handys. [4] Alle für ein virtuelles Monster.



Die Tatsache , dass ein solches Spiel ist so viel weltweite Aufmerksamkeit gewinnt , ist rätselhaft. Die Weltereignisse erzeugen bei weitem nicht die Aufregung , als dieses kleine Spiel. Was ist mit den mehreren Polizei Schießereien in Dallas und Baton Rouge? Wie über die jüngsten Terroranschlag von ISIS in Nizza, Frankreich, geschweige denn die zahlreichen und ständigen Angriffen auf amerikanischem Boden? Warum verbraucht dieses Spiel die Köpfe und Aktionen von so vielen Menschen, jung und alt, mehr als diese historische und verheerenden Ereignisse? Pokémon Go scheint , die Menschen zu betäuben und verhindern , dass sie über diese ernsthafte öffentliche Veranstaltungen zu denken.

Könnte jemand Hunderte von Menschen vorstellen , die Straßen zu einem Zeitpunkt kündigen stampeding durch, in einer Show der Solidarität für unsere Polizei ? Oder , um zu protestieren die Tausende von Christen wegen ihres Glaubens getötet zu werden? Oder stehen für die unschuldigen ungeborenen up?

Anstatt ein unschuldiges Spiel mit "cute" kleine Monster gefüllt ist Pokémon Go eine sehr ernste und tiefe Problem unserer heutigen Gesellschaft zu beeinflussen. Das Spiel führt die Gesellschaft in eine Art von Cyber-Tribalismus, wobei das Telefon / Spiel der Schamane ist, und die Spieler sind die willens und besessen Themen, auf jedes Wort und Befehl hängt.



Subscription2

1. Associated Press Artikel veröffentlicht von New York Post "Spielen Pokemon Go ist immer gefährlich" bei http://nypost.com/2016/07/09/pokemon-go-...with-real-world- Verletzungen / , 18, ​​Juli 2016 bewertet.

2. Ryan W. Miller, USA Today , "Teens Pokémon Go App verwendet Raub Opfer zu locken, sagt die Polizei" bewertet 18. Juli 2016.

3. Newsflare.com "Pokemon Go - Snorlax Jagd um 1 Uhr" http://newsvideo.su/video/4707716 , den 18. Juli beurteilt, 2016.

4. "Pokemon Go - Vaporeon Stampede Central Park, New York City," YouTube - Video, 0.41, veröffentlicht von "Dennis450D" , 15. Juli 2016 bei https://www.youtube.com/watch?v=MLdWbwQJWI0
http://www.returntoorder.org/2016/08/pokemon-go-going/

http://www.returntoorder.org/category/featured/

***


Buch bestellen
https://www.returntoorder.org/buy/?PKG=RTOSTORE

*
http://www.returntoorder.org/category/featured/



.

von esther10 10.08.2016 00:04

Christliche Flüchtlinge leiden unter "Angst und Panik"Immer mehr Christen werden in deutschen Flüchtlingsunterkünften zu Opfern von Gewalt und Diskriminierung, warnen Hilfsorganisationen. Drangsaliert würden die Opfer dabei auch vom Sicherheitspersonal.



Die Dunkelziffer bei religiöser Diskriminierung unter Flüchtlingen sei hoch, so der Bericht
Mehrere Verbände und Institutionen haben einen besseren Schutz für Christen in Flüchtlingsunterkünften gefordert und die Bundesregierung zum dringenden Handeln aufgerufen. "Diskriminierung und Gewalt gegen christliche Flüchtlinge in Flüchtlingsunterkünften geschieht weit häufiger, als dies Aussagen von Behörden vermitteln", verwiesen sie am Montag in Berlin in einer gemeinsamen Erklärung auf eine hohe Dunkelziffer bei Übergriffen. Die Bundesregierung müsse dem endlich entgegentreten.

VIDEO

http://www.welt.de/politik/deutschland/a...it-dem-Tod.html


Es gebe Hinweise auf eine steigende Zahl von Übergriffen sowohl durch muslimische Flüchtlinge als auch durch Wachpersonal, hieß es unter Berufung auf eigene Erhebungen. Betroffen seien neben Christen auch andere Minderheiten wie Jesiden oder Bahai. Von politischen Entscheidungsträgern werde dieses Problem jedoch häufig verharmlost, erklärten die Verbände, darunter der Zentralrat Orientalischer Christen in Deutschland, die Aktion für Verfolgte Christen (AVC) sowie die Organisation Open Doors.

"Nur die Spitze des Eisbergs"

Markus Rode von Open Doors sprach gar von einem Klima der "Angst und Panik". In der Studie dokumentieren die Menschenrechtler 231 Fälle aus Deutschland, die von Diskriminierung über Körperverletzung bis hin zu sexuellen Übergriffen und Todesdrohungen gehen. Dies sei nur "die Spitze des Eisbergs", so Rode.

Die 231 befragten Flüchtlinge kamen großenteils aus dem Irak, Afghanistan und Syrien; 199 waren Konvertiten. 204 gaben an, von anderen Flüchtlinge aus religiösen Gründen angegriffen worden zu sein. Rund die Hälfte beklagte demnach Verfolgung durch das Wachpersonal, in Berlin waren es zwei Drittel. Drei von vier Befragten berichteten von mehrfachen Übergriffen. Am häufigsten waren laut Studie Beleidigungen (96 Personen), gefolgt von Körperverletzungen (86 Personen). 73 Personen beklagten Todesdrohungen gegen sich oder ihre Familien.

Der evangelische Berliner Pfarrer Gottfried Martens, der sich in der Flüchtlingshilfe engagiert, äußerte sich "fassungslos, dass man weiter am Paradigma des Einzelfalles festhält". Nach Einschätzung von Volker Baumann von der Aktion für verfolgte Christen und Notleidende (AVC) werden in Deutschland bis zu 40.000 Flüchtlinge aufgrund ihrer religiösen Überzeugung drangsaliert.

Änderung der Verteilung gefordert

Die Helfer verlangten, die Religionszugehörigkeit von Flüchtlingen solle bei der Erstaufnahme registriert werden. Der Anteil von Christen oder anderen religiösen Minderheiten solle in Heimen ebenso groß sein wie jener von Muslimen. Für Opfer von Verfolgung und Diskriminierung verlangten sie eine getrennte Unterbringung.

Die CDU-Bundestagsabgeordneten Franz Josef Jung und Heribert Hirte erklärten, ihre Fraktion würde die Ergebnisse der Erhebung "ernst nehmen". "Geflüchtete dürfen bei uns nicht das Gefühl haben, den gleichen Repressalien ausgeliefert zu sein wie in ihren Heimatländern", forderte Jung. Änderungen bei der Auswahl der Sicherheitsleute in Unterkünften seien bereits auf den Weg gebracht worden. Geprüft werde zudem der Aufbau einer zentralen Kontaktstelle für die Länder, um den Schutz Betroffener zu koordinieren.

Hirte wies darauf hin, dass auch weitere Flüchtlingsgruppen teilweise Repressalien ausgesetzt seien, etwa Alewiten, Homosexuelle oder auch generell weibliche Flüchtlinge. Er wandte sich aber dagegen, Flüchtlinge generell nach Religionen oder Konfessionen getrennt unterzubringen. Vielmehr müsse der Grundsatz der Religionsfreiheit "allen, die zu uns kommen, von Anfang an vermittelt werden".
http://www.welt.de/politik/deutschland/a...it-dem-Tod.html

***


Muslimische Flüchtlinge bedrohen Christen mit dem TodChristen in Flüchtlingsunterkünften leiden unter Übergriffen und Beleidigungen. Eine vom Islam konvertierte Pastorin verlangt ein härteres Durchgreifen und bekommt Unterstützung von Erika Steinbach.

hier geht es weiter
http://www.welt.de/politik/deutschland/a...it-dem-Tod.html

von esther10 09.08.2016 00:56

Folgen der Flüchtlingskrise

Deutschland weist immer mehr Menschen bereits an der Grenze ab
09.08.2016, 14:47 Uhr | dpa, rtr



Deutschland hat im ersten Halbjahr 2016 13.324 Menschen die Einreise nach Deutschland verweigert. Das sind wesentlich mehr Personen als im gesamten Jahr 2015, dem insgesamt 8913 Menschen die Einreise verweigert wurde. Das teilte das Innenministerium zu einer Anfrage der Linkspartei mit.

Komplizierte Altfälle: Bearbeitung von Asylanträgen dauert immer länger
Dazu zählen auch 458 unbegleitete Jugendliche, heißt es in der Antwort vom 3. August. Im vergangenen Jahr wurden an den deutschen Grenzen insgesamt 8913 Personen abgewiesen.

Die meisten Menschen kommen aus Österreich

11.239 Personen wurden an den Landesgrenzen zurückgewiesen, vor allem an der Grenze zu Österreich. An den Flughäfen durften in den ersten sechs Monaten dieses Jahres 2030 Personen nicht einreisen.

"Bilder an Grausamkeit kaum zu überbieten". mehr Aufnahme aus dem früheren Konzentrationslager Stutthof, knapp 40 Kilometer östlich von cht NS-Verbrecher auf. mehr Mann greift Passanten in Magdeburg an und flüchtet. Die Polizei sucht nach Hinweisen. (Quelle: dpa)
Passanten angegriffen
Messerstecher von Magdeburg auf der Flucht. mehr Auf der höchsten Wasserrutsche der Welt in Kansas City ereignete sich ein tödlicher Unfall. (Quelle: dpa)

Hauptgründe für die Zurückweisung waren der Statistik zufolge, dass die Betroffenen keinen Pass, kein Visum oder keine Aufenthaltsberechtigung vorweisen konnten.

Bei 193 Personen bestand bereits eine Einreisesperre, etwa durch eine frühere Ausweisung. 255 Personen wurden zudem als Sicherheitsbedrohung zurückgewiesen, wozu auch eine Gesundheitsgefährdung zählt. Etwa jeder Vierte der Abgewiesenen sei Afghane, gefolgt von Syrern und Irakern.

Deutschland schiebt mehr Flüchtlinge ab

Auch die Zahl der Abschiebungen ist im ersten Halbjahr 2016 gestiegen. Wie aus der Antwort hervorgeht, wurden in den ersten sechs Monaten 13.743 Menschen aus Deutschland abgeschoben, in den allermeisten Fällen auf dem Luftweg. Im gesamten Vorjahr waren es 20.888, und 2014 waren 10.884 Menschen.


Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion und in unserem Blog, der sich speziell mit der Kommentarfunktion befasst.
http://www.t-online.de/

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643 | 2644 | 2645 | 2646 | 2647 | 2648 | 2649 | 2650 | 2651 | 2652 | 2653 | 2654 | 2655 | 2656 | 2657 | 2658 | 2659 | 2660 | 2661 | 2662 | 2663 | 2664 | 2665 | 2666 | 2667 | 2668 | 2669 | 2670 | 2671 | 2672 | 2673 | 2674 | 2675 | 2676 | 2677 | 2678 | 2679 | 2680 | 2681 | 2682 | 2683 | 2684 | 2685 | 2686 | 2687 | 2688 | 2689 | 2690 | 2691 | 2692 | 2693 | 2694 | 2695 | 2696 | 2697 | 2698 | 2699 | 2700 | 2701 | 2702 | 2703 | 2704 | 2705 | 2706 | 2707 | 2708 | 2709 | 2710 | 2711 | 2712 | 2713 | 2714 | 2715 | 2716 | 2717 | 2718 | 2719 | 2720 | 2721 | 2722 | 2723 | 2724 | 2725 | 2726 | 2727 | 2728 | 2729 | 2730 | 2731 | 2732 | 2733 | 2734 | 2735 | 2736 | 2737 | 2738 | 2739 | 2740 | 2741 | 2742 | 2743 | 2744 | 2745 | 2746 | 2747 | 2748 | 2749 | 2750 | 2751 | 2752 | 2753 | 2754 | 2755 | 2756 | 2757 | 2758 | 2759 | 2760 | 2761 | 2762 | 2763 | 2764 | 2765 | 2766 | 2767 | 2768 | 2769 | 2770 | 2771 | 2772 | 2773 | 2774 | 2775 | 2776
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz