Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von SaraWinter in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 31.10.2015 14:04

Der Papst hat mit der Vertrauenskrise innerhalb der Kirche nach der Synode will befassen
Geschrieben von For Life Kultur am 2015.10.28 11.57


Franziskus spricht mit Kardinal Baldisseri auf der Synode über die Familie (Foto: Lisa Bourne, Lifesitenews)

Rom, 24. Oktober 2015: Nach Sprach der Familie http://voiceofthefamily.com/, einer Koalition von 26 großen Pro-Life-Organisationen aus fünf Kontinenten, kurz vor der außerordentlichen Synode über die Familie in Rom das gehalten ist Im vergangenen Jahr ", gibt es eine Krise des Vertrauens über die Familie zwischen katholischen Laien und diejenigen, die Positionen der Autorität auf den höchsten Ebenen der Kirche zu halten. - und nur der Papst kann, dass das Vertrauen wieder herzustellen" (1)

Am Ende der ordentlichen Synode über die Familie in diesem Jahr, die Stimme der Familie appellierte an den Papst, "Heiliger Vater, genug ist genug."

John Smeaton, Mitbegründer der Stimme der Familie und Chief Executive der Gesellschaft für den Schutz des ungeborenen (SPUC) www.spuc.org.uk in Großbritannien, erklärte:

"Die Absätze 84 bis 86 der heute veröffentlicht wurde kann das Angebot einer Reihe von klaren Öffnungen in der Rezeption der Heiligen Kommunion von denen, die sich in einem Zustand des Ehebruchs öffentlich zu leben, was zu der Entweihung des Allerheiligsten und dem Skandal zu interpretieren Abschlussbericht Gläubigen, vor allem unserer Kinder und Enkel.

Wir erinnern uns an die Worte unseres Herrn:

Jeder, der einen von diesen Kleinen, die an mich glauben, Ärgernis, wäre es besser, daß ihm seinen Hals einen Mühlstein bricht und auf den Grund des Meeres geworfen werden. "(Mt 18,6)

Vertrauen zwischen Laien und Kirchenbehörden in Rom wurde in diesem Jahr von der Synode der Arbeitsunterlage gebrochen, Instrumentum laboris (2), die die Lehre der Kirche über die Empfängnisverhütung untergraben hat, die Eltern als erste Erzieher ihrer Kinder, Unzucht, Ehebruch, Homosexualität und andere grundsätzliche Fragen.

Das Vertrauen der Laien wurde weiter geschwächt, als der Papst ernannte Leiter der Synode der Bischöfe, die im Gegensatz zu der Lehre der Kirche auf Familie und Lebensfragen ihre Unterstützung Positionen gezeigt haben.

Die Vertrauenskrise zwischen der weltlichen und der kirchlichen Behörden weiter erhöht letzte Woche, als Franziskus sagte der Versammlung der Bischöfe bei der Synode, dass "er hatte das Bedürfnis, einen Sound Dezentralisierung der Macht an die Konferenzen machen Strombischofs über die er zuvor in seinem Pontifikat zu erwähnen, dass diese Macht würde einen gehören zum Ausdruck "authentischen Lehramt."

"Angesichts der von den Präsidenten der Bischofskonferenzen in einigen Ländern übernommen offen heterodox Positionen," Dezentralisierung der Macht "in Lehrfragen könnte die Universalität des einen wahren Glauben zu verschleiern.

"Ist das der Zustimmung des homosexuellen Lebensgemeinschaften und Ehebruch wird von den Bischofskonferenzen in einem Land gegeben und in einem anderen abgelehnt werden? Ehegatten, Eltern und Familien würden den Wölfen durch diese sinnlose Anordnung aufgegeben werden ", sagte John Smeaton.

"Im Namen des Gewissens, die Organisatoren der Synode und die Väter der Synode Führern schien zu versuchen, den Begriff der Eigen Böse beseitigen, besteht darin, dass die Sünde zu sagen - für die Empfängnisverhütung, Zusammenleben, Homosexualität und andere grundlegende Themen. Wie können sie hoffen, dass die Eltern ihre Kinder lehren, die Wahrheit und Bedeutung der menschlichen Sexualität und der Heiligkeit des menschlichen Lebens, wenn das Konzept der Eigen Böse abgeschafft wird? Einige Synodenväter und Organisatoren sprechen die Sprache der International Planned Parenthood Federation (IPPF) und nicht als Hirten der Laien zu handeln.

"Nur der Papst kann das Vertrauen zwischen den katholischen Laien und Kirchenbehörden in Rom wiederherzustellen. Die Verwirrung über die Grundlehrpersonen, der während der Synode über die Familie regiert, dient nur dazu, die starke internationale Organisationen, auf die Familie und die Heiligkeit des menschlichen Lebens im Gegensatz zu helfen. Heiliger Vater, genug ist genug ", schloss Herr Smeaton.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie:

John Smeaton +44 7885 914344
Maria Madise: +44 7507 742957
John-Henry Westen (Nordamerika): +1 613 633 9006
(1) Im Oktober 2013 verkündete Franziskus, dass zwei Synoden würden in 2014 und 2015 erforderlich sein, um zu diskutieren "die pastoralen Herausforderungen an die Familie im Kontext der Evangelisierung bezogene"

(2) http://voiceofthefamily.com/analysis-of-...-on-the-family/

(3) In England und Wales zum Beispiel Kardinal Nichols, Präsident der Bischofskonferenz, hat offen katholische Lehre über Homosexualität an den BBC-Fernsehen und in der Presse widersetzte : http://voiceofthefamily.com/cardinal-who...ng-synod-group/

(4) In Deutschland Kardinal Marx, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, die im Zusammenhang mit dem Empfang der heiligen Kommunion von denen, die in einer ehebrecherischen Situation leben, griffen die Lehre und Kirchenzucht public: http://www.catholicworldreport.com/Item/...dremarried.aspx

(5) Der Erzbischof von Chicago Blaise Cupich, einem Teilnehmer der Synode von Franziskus benannt, sagt zum Beispiel, dass "das Gewissen ist unantastbar", und er schlug vor, dass die heilige Kommunion, wenn gebetene "guten Gewissens" sollte In den wiederverheirateten Geschiedenen Paare und auch Homosexuell gegeben : https://www.lifesitenews.com/news/archbi...ceive-communion
http://www.cqv.qc.ca/le_pape_doit_s_occu...se_de_confiance

*****


Aktuelle Ausgabe: Synode über die Familie
Synode über die Familie


Kardinal Reinhard Marx von München-Freising, Präsident der Deutschen Bischofskonferenz ", schüttelt Hände mit Bischof Lucas Van Looy von Gent, Belgien, da sie eine Sitzung der Bischofssynode zu lassen auf die Familie im Vatikan Oktober 14. (CNS Foto / Paul Haring)

Kardinal Marx offen fördert die Kommunion für geschiedene-and-wieder geheiratet
16. Oktober 2015
Die deutsche Prälat erzählt Mitbischöfe bei Synode, dass "wir sollten die Möglichkeit ernsthaft in Erwägung ziehen - basierend auf den Einzelfall und nicht in einem generalisierenden Weg -., Um zivilrechtlich wiederverheirateten Geschiedenen Gläubigen zum Sakrament der Buße und der heiligen Kommunion gebe"
CNA

Kardinal Reinhard Marx von München-Freising, Präsident der Deutschen Bischofskonferenz ", schüttelt Hände mit Bischof Lucas Van Looy von Gent, Belgien, da sie eine Sitzung der Bischofssynode zu lassen auf die Familie im Vatikan Oktober 14. (CNS Foto / Paul Haring)
Nach Jahren der direkten und indirekten Äußerungen zu diesem Thema, deutsche Kardinal Reinhard Marx seine direkteste Erklärung abgegeben noch zugunsten der mit Kommunion an den geschiedenen-and-wieder geheiratet. In einem Oktober 14-Adresse, um seinen Mitmenschen Bischöfe aus der ganzen Welt, auf der Synode in Rom versammelt, sagte er, dass "wir sollten die Möglichkeit ernsthaft in Erwägung ziehen - basierend auf den Einzelfall und nicht in einem generalisierenden Weg - zugeben, zivilrechtlich wiederverheirateten Geschiedenen Gläubigen, die Sakrament der Buße und der heiligen Kommunion. "Das sollte erlaubt werden, fuhr er fort," wenn die gemeinsamen Lebens in der kanonisch gültige Ehe endgültig gescheitert ist und die Ehe kann nicht für nichtig erklärt werden, haben sich die Verbindlichkeiten aus dieser Ehe gelöst worden, die Störung, zum Abwracken die eheliche lifebond wurde bereut und die aufrichtige Wille vorhanden ist, um die zweite Zivilehe im Glauben zu leben und Kinder im Glauben zu erziehen. "Kardinal Marx 'Behauptung folgt Jahren erhöhte Anrufe von mehreren der deutschen Bischöfe für eine Änderung der Regeln der Kirche. Die katholische Kirche erkennt an, dass die Ehe ist unauflöslich - das heißt, endete erst mit dem Tod, vor allem in Ehen zwischen Getauften, die sakramentale sind. Die Kirche ermöglicht Paaren, um eine Annullierung in Fällen zu suchen, wo sie nicht glauben, dass eine wahre Ehe jemals existierte von Anfang an, die aus verschiedenen Gründen, einschließlich Unreife, psychische Krankheit und Täuschung. Wenn jedoch eine sakramentale Ehe existiert, kann er nicht von der Zivil Scheidung brochen werden. Daher wird, wenn eine geschiedene Person betritt eine neue Zivilehe - es sei denn, die Kirche hat die Nichtigkeit ihrer ersten Gewerkschaft erklärt - sie sind in einer ehebrecherischen Vereinigung mit ihrem neuen Partner, da sie immer noch auf sakramentale Weise in ihre ursprüngliche Ehepartner gebunden. Als Ergebnis können sie nicht erhalten sakramentalen Kommunion, wie Ehebruch ist eine schwere Sünde. Vorschläge zur Kommunion für die geschiedene-und-wieder geheiratet aufgetaucht unzählige Male in den letzten Kirchengeschichte ermöglichen. An mindestens vier verschiedenen Gelegenheiten in den letzten 50 Jahren haben die Päpste diese Idee abgelehnt, sagen, dass die Kirche nicht ihre Lehre ändern, um gegen die Natur des Sakraments der heiligen Ehe zu gehen. Nach Rom, Papst während seiner Flucht im letzten Monat von Philadelphia zurück Francis erklärte Journalisten an Bord des päpstlichen Flug, der Kommunion an den geschiedenen-und-wieder geheiratet geben wurde eine allzu vereinfachende Lösung für das Problem. Der Papst vor kurzem bekannt gegeben, neue Verfahren, um die Aufhebung Prozess zu optimieren, so dass der Prozess der Untersuchung der Nichtigkeit einer Ehe weniger rechtzeitige und teuer. Doch Kardinal Marx schlug vor, dass Handlungen des Papstes sind nicht ausreichend. Noch größere Seelsorge von der Kirche wird nicht verhindern, Scheidung, sagte er, und "(t) er neue Verfahren zur Bestimmung der Nichtigkeit einer Ehe kann nicht alle Fälle in der richtigen Weise." "Oft ist der Zusammenbruch einer Ehe ist weder ein Ergebnis der menschlichen Unreife noch mangelnde wollen, verheiratet zu sein ", sagte er. Der Kardinal räumte Verständnis dafür, warum die geschiedene-und-wieder verheiratet sind nicht imstande, Kommunion der Kirche." Der Grund dafür wird angegeben, dass zivilrechtlich wiederverheirateten Geschiedenen Gläubigen objektiv leben in fortEheBruch und damit im Widerspruch zu dem, was symbolisch in der Eucharistie, die Treue Christus seiner Kirche gezeigt ", sagte er. Allerdings fragte er," bedeutet das Ansprechen gerecht auf die Situation der Betroffenen? Und das ist aus theologischer Sicht des Sakramentes notwendig? Können Menschen, die zu sehen sind, in einem Zustand der schweren Sünde zu sein, wirklich das Gefühl, dass sie ganz zu uns gehört? "Kardinal Marx sagte, dass die deutschen Bischöfe in den letzten Monaten haben ausführlich das Problem, indem diejenigen gestellt, die in einen zweiten Bürger eingegeben haben diskutiert Ehe, während noch auf sakramentale Weise in ihrer ersten Ehe gebunden ist. Als ein Beispiel dieser Diskussion verwiesen wird er einen "Studientag", die gekommen ist, um als bekannt sein "Schattenrats", zusammen mit Konferenz der Schweizer und Französisch Bischöfe organisiert und welche befürwortet eine Akzeptanz von homosexuellen Handlungen, unter anderem. "Selbst wenn eine Wiederaufnahme der Beziehungen möglich wäre - in der Regel ist es nicht - die Person findet sich selbst in einer objektiven moralisches Dilemma, aus dem es keinen klaren moraltheologischen Ausweg" Kardinal Marx in seiner Ansprache. "Die Beratung von sexuellen Handlungen in der neuen Beziehung nicht nur scheint unrealistisch zu viele zu unterlassen. Es ist auch fraglich, ob sexuelle Handlungen unabhängig von der lebte Kontext beurteilt werden. "Der Kardinal Frage gestellt, ob sexuelle Handlungen in der zweiten union" ohne Ausnahme, wie Ehebruch beurteilt werden? Unabhängig von einer Beurteilung der konkreten Situation? "Er schlug vor Berücksichtigung der Kommunion für die geschiedene-und-wieder geheiratet als eine Lösung für das Problem. Zahlreiche Bischöfe haben gesprochen gegen diesen Vorschlag und sagte, dass sie die klare Lehre der Kirche und das verletzt Worte Jesu, die in Lukas 16.18 sagte: "Jeder, der von seiner Frau scheidet und eine andere heiratet, begeht Ehebruch."
http://www.catholicworldreport.com/Item/...dremarried.aspx

von esther10 31.10.2015 14:02

Ohne die Papst-Führung, würde die Synode "zerstrittenen" gewesen, sagt Kardinal Nichols


Kardinal Vincent Nichols von Westminster an der Abschlusssitzung Synode (CNS)
Der Erzbischof von Westminster gibt Interview, in dem er sagt Synode Prozess wird 'beginnend bis zur Endfälligkeit zu gewinnen'

Ohne die Führung von Franziskus, würde die Synode über die Familie "widerspenstigen" gewesen sein, hat Kardinal Vincent Nichols sagte.

Der Erzbischof von Westminster sprach nach Amerika Magazin am Montag, dem Tag nach der dreiwöchigen Synode im Vatikan abgeschlossen.

"Ohne die Führung der Heilige Vater diese Synode wäre zerstrittenen haben, und es wäre ein echter Kampf, um zusammen zu halten gehabt", sagte Kardinal Nichols.

"Also, was wir durchlebt haben ist ein großer Grund für die jeder Katholik im Charisma und die Gnade, die dem Bischof von Rom gegeben wird, freuen. Es ist so ein Geschenk und stärkt und bereichert die Kirche wie wir gesehen haben, und durchlebt in den letzten drei Wochen. "

ch-Anzeige-new-600

Er fügte hinzu: "Es ist sehr auffällig, dass dies der 50. Jahrestag der Gründung der Synode, und in meinem Kopf, die diese Synode insbesondere, umso mehr, als die außerordentliche einem zeigt, dass die Synode Prozess fängt an Reife zu gewinnen.

"Und das, denke ich, hat eine Menge zu dem Stil des Franziskus und sein Beharren auf gastfreundliche Menschen zu tun, so dass sie das Gefühl, dass sie zu Hause in seiner Gegenwart, und dann sagen, frei zu sprechen, und sprechen Sie mit Leidenschaft."

In dem Interview, Kardinal Nichols sprach auch von der Bedeutung dessen, was wurde auf der Synode diskutiert.

"Das erste, was ist, was bedeutet das Synode bedeutet für die Kirche? Es bedeutet, einen frischen Blick auf die Theologie der Familie, eine Vertiefung der diesem Blick und sehen, wie untrennbar die Familie und die Kirche sind ", sagte er.

"Das zweite, was ich denke, es bedeutet, ist, dass diese Synode hat entscheidend, einen Weg für die Kirche für die nächste Periode von erfrischenden ihrer pastoralen Haltung und sagte, dass wir konkrete, detaillierte Wege zu finden gewählt, in dem die große Barmherzigkeit Gottes real wird, um Menschen in ihrem Leben durch den Dienst der Kirche. "

Kardinal Nichols sagte, dass während der Synode Diskussionen hatte er durch die beeindruckt "Fähigkeit, mit Sicherheit in der kleinen Gruppe, für uns alle, ob wir Eheleute, Singles, Bischöfe, Priester, um uns mit der Familie zu identifizieren waren
http://www.catholicherald.co.uk/news/201...rdinal-nichols/


von esther10 31.10.2015 13:55

Der Niedergang der katholischen Kirche in Deutschland und die Gründe dafür
Die Kontroverse um die Gender-Flyer der Deutschen Bischofskonferenz ist symptomatisch für die Situation der katholischen Kirche in Deutschland.
30. Oktober 2015 05.18 Uhr EST
Dr. Michael Schneider-Flagmeyer


Bayerische Bischöfe zu Fuß in einer Prozession in die Basilika Vierzehnheiligen bei Bad Staffelstein, Deutschland, in diesem 2012 Foto. (CNS Foto / Daniel Karmann, EPA) (28. Juli 2014)

(29. Oktober 2015, Bonn, kath.net/Forum Deutscher Katholiken) Wir sind in unseren Tagen erleben einen erschreckenden Niedergang der katholischen Kirche in Deutschland. So viele Menschen haben die deutschen Ortskirche verlassen, dass es dringend zu stoppen und zu reflektieren; eine Bewertung der Situation von den Bischöfen ist unverzichtbar. Das Erschreckende an der gesamten Entwicklung ist, dass jetzt die ältere Generation ist in großer Zahl-die sehr Katholiken, die angeblich noch von katechetischen Religionsunterricht gemäß der Lehre der Kirche profitierte verlassen. Neben der massiven Exodus von Laien, ist ein besonders alarmierendes Zeichen, dass viele Priester sind Aufgabe ihres Dienstes, auf der Flucht ins Ausland oder Rückzug in Nischenpositionen, weil sie vom Stress des unheiligen Diözesan Bürokratie mit ihren seltsam weg möchten nicht-kirchlichen Geschäft. In dieser Hinsicht ist der älteste deutsche Diözese Trier, zeichnet sich vor allem; es scheint, überhaupt nicht über ihre Priester kümmern, und damit viel zu wenig über ihre Gemeinden.


Was sind die Gründe dafür?

Ein Flyer wurde soeben von der Deutschen Bischofskonferenz mit den "Profis" von ihr angeworben veröffentlicht worden, das heißt, durch sein Sekretariat mit dem Titel "empfindlich auf die Geschlechter: Eine katholische Interpretation von Gender". Und es Ansichten verfochten, die alle Aussagen, die der Papst, die Kardinäle zu widersprechen, der kürzlich abgeschlossenen römischen Synode insbesondere auf eine Erklärung des deutschsprachigen Gruppe der Synodenväter.

Die Kontroverse um diesen Flyer ist symptomatisch für die Situation der deutschen Ortskirche, wie es in den letzten Jahrzehnten entwickelt, wie wir beabsichtigen, in den folgenden Ausführungen zeigen.

Es wurde viel über den Flyer selbst geschrieben worden. Der pensionierte Curial offiziellen Paul Kardinal Cordes, protestierte entsetzt gegen diese schlampige Aufwand. Die besten qualifizierten Kritik an der Flyer wurde von der ordentlichen Regensburg und ehemaliger Professor für Dogmatik an der Universität Trier, Bischof Rudolf Voderholzer zusammengesetzt, so dass wir nicht wollen, um den Flyer in jedem Detail zu diskutieren. [Ein Link zum Bischof Voderholzer den Artikel in der deutschen Original Stellungnahme Stück angegeben.]

Seine Antwort enthält Verweise und Links zu anderen Aussagen als gut. Unter den offiziellen Verlautbarungen des Lehramtes zu Gender-Ideologie, sollten wir vor allem zu erwähnen die Meinung von Franziskus als Obersten Hirten der Weltkirche. Er hat Bemerkungen über "Gender Mainstreaming" bei verschiedenen Gelegenheiten gemacht. Wahrscheinlich seine schwerste Kommentar war, dass diese Ideologie ist dämonisch. Das zählt zu den Machern der Flyer über so viel wie Wasser Abrollen Rücken einer Ente, obwohl diese Schreiberlinge ständig wählen, und wählen aus den Aussagen des Papstes, was sie für ihre ideologischen Kampf im Namen der Geist der Zeit verwenden können. Die Synode über die Familie in Rom eindeutig sprach sich gegen Gender-Ideologie. In der Tat, der Österreichischen Katholischen Nachrichten-Website Kath.net berichtet, dass selbst die deutschsprachigen Synodenväter, eine Gruppe, einschließlich des Präsidenten der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, in einer speziellen Intervention während der Synode am 21. Oktober erklärt: "Alle Theorien dass das Geschlecht eines Menschen als nachträgliche Konstrukt betrachten und versuchen, sozial verträgliche die Idee, dass sie willkürlich geändert werden, sind als Ideologien abgelehnt zu machen. "

Selbst diese sehr klare Aussage scheint auf taube Ohren im Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz fallen. Nun könnte man einwenden, dass der Flieger hatte, bevor dieser gemeinsamen Erklärung, in der der Präsident der Deutschen Bischofskonferenz und Erzbischof Koch, der den Ausschuss für die Familienoberhäupter nahmen vorbereitet. Aber dann der Flieger sollten aus dem Verkehr zurückgezogen und in den nächsten Tagen eingestampft wurden. Wir glauben nicht, dass das passieren wird, weil auch hier das größte Problem der katholischen Kirche in Deutschland sichtbar wird, ein Problem, das in der Weltkirche nirgendwo sonst gibt: nämlich die Macht der kirchlichen Bürokratie (Kanzleipersonal), die außerhalb erweitert wurde alle Grenzen in den letzten Jahrzehnten und der Ausschüsse, die aufgrund der vorsätzlichen Unterlassung der Katechese seit Jahrzehnten kaum noch irgendeine Kenntnis des Glaubens, wie der Direktor der Kanzlei Mitarbeitern einer der größten deutschen Diözesen versicherte mir. Er sagte, dass sie sich der Mitarbeiter dort Feuer 70%, denn sie haben nichts mehr mit dem Christentum zu tun sollten. Der große Erzdiözese München und Freising im Jahre 1960, nach dem Tod von Kardinal Wendel, hatten 45 Mitarbeiter und drei Nonnen als Kanzleipersonal. Heute gibt es rund 1.000 (eintausend, sic!). Und natürlich haben sie beschäftigt zu halten. Das ist nur in unserer Ortskirche, die von unseren Kirchensteuern super-angeheizt ist möglich. Nirgendwo sonst in der Weltkirche gibt es etwas Vergleichbares.

Mittlerweile sind diese Bürokratien und Gremien haben so viel Macht, dass sie halten die meisten Bischöfe in der Handfläche. Aber nur die Bischöfe können dies ändern. Und wir haben gesehen, in den Schicksalen der Bischöfe Mixa und Tebartz van-Elst [dessen Rücktritte wurden erpresst basierend auf erfundenen Anschuldigungen von nicht-sexuellen Kindesmissbrauch und Misswirtschaft, bzw. - Anmerkung des Übersetzers], wie gefährlich es ist für die Bischöfe, Rebellen gegen diese Macht; letztere Prälat arbeitet heute im Vatikan in eine wichtige Position für die Weltkirche.

In Deutschland hat sich eine parallele Kirche aus dieser kirchlichen Bürokratie gebildet worden ist, zusammen mit den Ausschüssen, den Institutionen und den umfangreichen Cliquen der Theologen an den staatlichen Universitäten eingenistet, und hier in unserem Land ist die "Macht" zu einem großen Teil ausübt. Dies gilt vor allem auch des Sekretariats der Deutschen Bischofskonferenz, die für den Flyer zuständig ist, und vor allem für die KNA (Katholische Nachrichtenagentur, deutschsprachigen "Catholic News Agency") sowie des Zentralkomitees der deutschen Katholiken ( ZdK) und die offizielle katholische Presse und Internet-Präsenz. Ein Vatikan Prälat sagte mir vor drei Jahren, dass die supersized Sekretariat der [Deutsch] Bischofskonferenz Haufen so viel Dokumentation über die Bischöfe, die sie allein von ihr überfordert werden; auch irgendwie diese Menschen zu beschäftigen. All dies ist nun zu düster ein Blick auf die Situation?

Einer der berühmtesten Vaticanists, die völlig liberalen John L. Allen, in seiner Vollständigkeit 500-seitiges Buch, The Future Church: Wie Ten Trends revolutionieren die katholische Kirche, gründlich und überzeugend für unsere Teilkirche und andere von der Nordhalbkugel dargestellt der Niedergang, die wir erleben, und er nannte und beschrieb die "Parallelkirche", die wir erwähnt. Er prophezeit den Untergang dessen, was wir hier als "Parallelkirche" bezeichnet.

Durch unsere Gebete und Unterstützung der Bischöfe, wollen wir dazu beitragen, dass die parallele Kirche verschwinden so schnell wie möglich, so dass die Kirche in unserem Land wirklich jetzt für einen Wechsel in die ganze Botschaft dieses Franziskus, zumindest, und die Loslösung von weltlichen Dingen energetisch zu erreichen [Entweltlichung], dass er fordert, fast jeden Tag mit praktischen Beispielen. Dürfen wir bei diesen Bemühungen unter der Leitung von der Mutter Gottes unterstützt, der durch den Schutzpatron der Deutschen, der Fürst der himmlischen Heerscharen St. Michael, von Bonifatius und von allen unseren großen Heiligen durch die Kraft ihrer Fürsprache.
http://www.catholicworldreport.com/Blog/...ons_for_it.aspx
(Übersetzt von Michael J. Miller)


von esther10 31.10.2015 00:59

Die Risse erweitern in der Familien Synode


ranziskus von Berater Bischof Marcello Semeraro flankiert (AP)
Den letzten drei Wochen haben gezeigt, gibt es einen echten Bruch innerhalb der katholischen Hierarchie. Kann Francis einen Weg finden, zu führen und zu vereinen, die widerstreitenden Fraktionen?

Audio Player
0.000.00Verwenden Sie Up / Down Pfeiltasten zu erhöhen oder zu verringern.
Podcast: Spielen Sie im neuen Fenster | Herunterladen (Dauer: 00.48 - 26.5MB)

Abonnieren: iTunes | Android | RSS

Die Familie Synode, die am Sonntag zu Ende gegangenen viel Material für die Beobachter der inneren Arbeits der katholischen Kirche zur Verfügung gestellt. In den letzten 3 Wochen gab es eine schnelle und manchmal dramatischen Entwicklungen, die in den Medien Beachtung gefunden - die Aussicht auf eine signifikante Veränderung in der Kirche und Machtkämpfe zwischen hochrangigen Prälaten, die über in die öffentlichen Streitereien und Bitterkeit verschüttet. Alles unter einem Papst, der viele erwarten radikal zum Katholizismus zu verwandeln.

Der Bischofssynode wurde an Ort und Stelle nach dem Konzil gestellt, um den Papst des Tages regeln die weltweite Kirche mit einem Ohr auf die Bedürfnisse und Ansichten des Episkopats, verteilt auf fünf Kontinenten. Daher wirkt es teilweise als eine Art Gegengewicht zu den eurozentrischen Römischen Kurie. Wichtig ist, dass die Funktion nicht zu Spaltungen zu nehmen, aber den Papst zu beraten.

Bis jetzt sind die meisten Versammlungen der Synode wurden sedieren. Ihrer Beratungen haben zusammen sorgfältig gelegten Linien entfaltet, und manche würden sagen, sie wurden um radikale Herausforderung an den Status quo zu vermeiden inszeniert. Sie haben in der Regel ein Dokument mit Empfehlungen für den Papst, auf die er reagiert darauf mit einem Dokument als "Apostolische Schreiben" bekannt ist. Diese Texte selten etwas Aufsehen gemacht.

Das Aufkommen von Franziskus hat all das verändert. Viele begannen, für weitreichende Änderungen des neuen Papstes, über die bloße Unterschiede im Ton gehen und umarmen konkrete Veränderungen hoffen. In keinem Bereich waren solche Veränderungen eher Aufmerksamkeit als im Thema, das bereits für die 2015 Versammlung gewählt worden war, zu packen, dass der Ehe und der Familie. Eine Synode zum gleichen Thema im Jahr 1983 führte zur Veröffentlichung von Johannes Paul II Apostolischen Schreiben Familiaris Consortio. Dies bestätigt, dass jene Katholiken, die geschieden und wiederverheiratet hatte zivilrechtlich nicht nähern sich der konfessionelle oder die Eucharistie bis sie ihr Leben geändert. Dies provozierte Enttäuschung aus vielen Ländern, in denen ein Widerspruch der Praxis entwickelt hatte.

Unter den Theologen befürwortet eine Lockerung der Vorschriften war ein gewisser Walter Kasper, die nicht so radikal unorthodoxe sondern als eine zentristische oder gemäßigter Liberaler zu sehen war. Er und andere solle eine der wiederverheirateten Geschiedenen zur Kommunion ohne gebrochener der Lehre, dass die Ehe unauflöslich zu empfangen. Sicherlich, argumentierte er, wenn diejenigen, die in dieser schmerzhaften Situation verpflichtet, eine Zeit der Buße mit Ausschluss aus der Eucharistie zu leben, sollten sie in die eucharistischen Gemeinschaft in Anerkennung ihrer guten Glaubens und der bescheidenen Annahme, dass sie versagt hatte empfangen werden.

Johannes Paul II und die Zukunft Benedikt XVI wies dieses Argument zurück. Alle wussten, dass die Frage nicht unter Johannes Paul II wieder geöffnet werden, und Benedikt Wahl im Jahr 2005 einmal mehr enttäuscht den Befürwortern der Veränderung. Dann kam Franziskus, der öffentlich gelobt Kasper (der Kardinal von Johannes Paul im Jahr 2001 gemacht wurde). Der Verdacht, dass die trennende Frage würde wieder auf die Tagesordnung zu sein bald bestätigt. Kardinal Kasper wurde vom Papst eingeladen, seinen Vorschlag vor dem Kardinalskollegium neu zu beleben.

Franziskus nannte eine "außergewöhnlich" Tagung der Synode im Oktober 2014 für die bereits geplant "normalen" Sitzung des Jahres 2015 vorzubereiten, und er machte deutlich, dass nichts war vom Tisch. Fast über Nacht schienen die Synode den Teil eines kühnen Plan, um die Kirche in eine Aufnahmeposition in Richtung vorherrschenden Sitten bringen werden.

Das 2014 Treffen erwies sich eine turbulente Angelegenheit. Seine Herstellung wurde in die Hände der Prälaten bekannt sympathisch zu dem, was immer als "Kasperite Agenda" bekannt zu sein setzen. Synode Organisatoren bekannt gegeben, dass Beratungen nicht, um die Teilnehmer zu ermutigen, mit der parrhesia, oder fett Offenheit, die Francis machte deutlich, dass er wollte, die Förderung zu sprechen öffentlich gemacht werden. Der Verdacht, dass es eine hinterhältige Prozess untergraben traditionellen katholischen Lehre ausgerichtet wurde, wenn ein Halbzeitbericht schien Kardinal Kasper Ideen zu unterstützen, und in der Tat ging über sie spricht von positiven Aspekte außer der Ehe Beziehungen, einschließlich der homosexuellen Lebensgemeinschaften. Der Bericht hatte vorher nicht vorgelegt oder von der Versammlung genehmigt und Vorwürfe der Manipulation und Takelage wurden auch auf der Synode Boden gehört.

ch-Anzeige-new-600

Am Ende schloss die Synode mit einem Dokument, das im wesentlichen ein Kompromiss war. Er zog von einigen der fortgeschrittenen Positionen der Halbzeitbericht zurück, aber enthalten mehrere sorgfältig formulierte Ausdrücke, die als zu gewagt, um die erforderliche Zweidrittelmehrheit der Bischöfe erhalten wurden. Der Papst betonte, dass sie in der diesjährigen Gespräche trotzdem aufgenommen werden. Jeder wusste, dass die 2015 Synode wäre angespannt und folgenschweren.

Also, was tatsächlich in den letzten drei Wochen passiert ist? Es war sicher eine anstrengende Erfahrung für die Prälaten beteiligt. Viele von ihnen (vor allem diejenigen, die nicht unter den schärfsten Mitglieder, was gekommen ist, als zwei diametral entgegengesetzte Lager zu sehen) haben darauf bestanden, dass die Gespräche, während lebendig, wurden in der Tat ruhig und konstruktiv. Sowohl auf der Synode Boden und in den kleinen Gruppen, in denen der größte Teil der eigentlichen Arbeit fertig war, waren die Beratungen liebenswürdigen und anscheinend brüderlichen. Aber genug hat von, was hinter den Kulissen, um festzustellen, dass es einen echten Bruch innerhalb der katholischen Hierarchie durchsickerte, Unterschiede in der theologischen Perspektiven und, noch beunruhigender, eine scheinbare Zusammenbruch des Vertrauens.

Ab Beginn der in diesem Monat Synode gab es Vorwürfe der mangelnden Transparenz und eine übermäßige Wunsch seitens der Organisatoren, um die Anordnung in Richtung einer vorgegebenen Ergebnisses zu steuern - eine, die die Wünsche der Kardinal Kasper und seine Verbündeten genügen würde. Dreizehn Kardinäle schrieb an den Papst, um Bedenken zu diesem Zweck zum Ausdruck bringen. Berichte über ihre Identität auseinander ein wenig, aber es ist sicher, dass die australische Kardinal George Pell war ihr Hauptsprecher. Der Papst griff auf der Synode Boden, ihre Sorgen anzusprechen, in einer Art und Weise, mit der sie äußerten sich zufrieden, aber was einige konservative Kommentatoren zu überzeugen, scheiterte.

Was war erstaunlich war nicht nur, dass der private Schriftverkehr mit der Papst öffentlich gemacht wurde von unbekannten Personen, aber dass dies wurde dann verwendet, um die Unterzeichner anzugreifen, so dass sie sich als eine Intrige gegen Franziskus, entschlossen, seinen Willen zu vereiteln und untergraben seines Pontifikats sein . Da einen Kardinal Aufgabe ist es, den Papst zu beraten, und nicht nur auf "abzusegnen" seine Wünsche, wirklichen oder vermeintlichen, war dies eine rätselhafte Anklage.

Das Leck zeigte eine giftige Atmosphäre, in der einige Prälaten versucht, andere durch Vorwürfe der Untreue zu diskreditieren. Es ist bemerkenswert, dass einige Personen, die diese Erzählung gefördert haben, und als ob sogar die Wünsche und Meinungen des Papstes gesprochen waren jenseits Befragung waren nicht so ultramontanen, wenn gewisse Kreise im Vatikan wurden Benedikt XVI untergraben.

Als die Synode ging es offensichtlich, dass Kardinal Kasper Vorschlag unwahrscheinlich war, beibehalten werden wurde. Für den Fall, wurde offenbar von einer entscheidenden Mehrheit abgelehnt. Die Synodenväter waren auch fragen, für ein Dokument von einem dogmatischen Charakter, präsentiert die positive Seite der katholischen Lehre über die Familie und nicht nur eine soziologische Analyse zu konzentrieren, was problematisch ist. Diese Bedenken scheinen sich im Abschlussdokument, die die erforderliche Zweidrittelmehrheit bei der Abstimmung am Samstag empfangen reflektiert worden sind.

Also, um die Frage, die die meisten Beobachter scheinen zu fragen, wer gewonnen zu wollen, antworten? Haben Kardinal Kasper und seine fortschrittlichen Verbündeten durchsetzen, oder hat Kardinal Pell und seine Kollegen die Konservativen gewinnen den Tag? Natürlich ist die Antwort nicht so einfach. Die Synodenväter bemühten sich, einen Konsens zu erreichen, und jede Konsens beinhaltet Kompromisse. Das endgültige Dokument ist fein ausbalanciert.

Eindrucksvoll beladen mit einem solide biblische Theologie, beharrt sie auf der katholischen Lehre von der Familie als Grundpfeiler der Plan Gottes für den Menschen. Während der Vorrang des Gewissens wird bestätigt, es betonte, dass das Gewissen muss durch eine solide Ausbildung auf der Grundlage objektiver Wahrheit informiert.

Das Problem ist, dass nur wenige Menschen diese herrlichen Dokument vollständig zu lesen, geschweige denn sorgfältig. Die Medien, und in der Tat wahrscheinlich die meisten Katholiken, wird gerade durch die Abschnitte, die sich mit der wiederverheirateten Geschiedenen Flick.

Die italienische Presse verkündet fast einstimmig, nachdem die Synode hat der Text, der Kommunion war, auf die wieder geheiratet nach einer "Unterscheidung" mit ihren Beichtvater geführt gegeben werden. In der Tat wird das Dokument nicht machen dies deutlich. Er spricht von einem solchen Verfahren als die zu einem vollständigen "Wiedereingliederung" in das Leben der Kirche. Progressives behaupten, Sieg, aber die Konservativen sagen, ja. Consensus hat eindeutig nur durch Mehrdeutigkeit erreicht wurden, und jede Hoffnung auf Klarheit ist der Preis, der gezahlt wurde.

Ob die vollständige Integration beinhaltet eucharistischen Kommunion wird heftig debattiert. Die konkurrierende Ansprüche noch teilenden Kommentatoren zusammen meist vorhersehbar Linien. Das bedeutet, dass der Papst wird sich entscheiden müssen. Denken Sie daran, die Synode nur beratende.

Was wird er sich entscheiden? So oder so, er ist in einer wenig beneidenswerten Lage. Entweder er enttäuscht diejenigen, die sich als seine Freunde und Unterstützer zu präsentieren, oder er schüren Opposition, die in den Schatten, die bisher diskret Grollen der Unzufriedenheit mit seiner Governance, die unter konservativen Kirchen Umlauf sind gestellt wird Risiken.

Viele beschweren sich, dass er in seiner Parteilichkeit Management dieser Angelegenheit gezeigt, und es ist schwierig, irgendeine Substanz zu dieser Beschwerde zu verweigern. Der umstrittenste Absatz im Bericht gewann die erforderliche Mehrheit von nur einer Stimme - und es wurde darauf hingewiesen, dass ein Großteil der Teilnehmer wurden direkt vom Papst ernannt und nicht durch ihre Brüder im Bischofsamt gewählt. Francis Abschlussrede, in der er ausführlich, dass diejenigen, die als Hüter der Orthodoxie vorgestellt werden sind manchmal starren und lieblos bestand darauf, bestätigt für viele diesen Eindruck.

Hinter der Frage der Kommunion für die wiederverheirateten Geschiedenen Webstuhl größeren Fragen der Orientierung für die Kirche. Der Papst hat deutlich gemacht - und während der Synode bekräftigt -, dass er bevorzugt eine Entwicklung zu einem kollegialen, oder "dezentralisierten" Verfahren für die Kirche. Dies wurde von einigen als eine Hintertür, durch die nationalen Episkopate vielleicht in der Lage, um eine Liberalisierung als in der Weltkirche, in der Sensibilität auseinander oft entlang kultureller Linien unmöglich bedienen sein gesehen. Francis genannt, dies in seiner Abschlussrede als eine Frage, die angegangen werden muss. Erwarten Sie mehr Debatte, dann, in der Frage der regionalen Vielfalt und wie weit divergierenden Praktiken mit einem universellen Lehre vereinbar sind.

Dann gibt es die immer noch grundlegendere Frage, wie lebenswichtige Lehre ist als Bindungsregel pastorale Handeln der Kirche als Ganzes. Schlusswort des Papstes, in der er sagte pointiert, dass "die wahren Verteidiger der Lehre sind nicht diejenigen, die ihr Schreiben zu wahren, aber sein Geist; keine Ideen, sondern Menschen ", scheint, eine Sprache, die schlecht mit der Richtung, in der Benedikt XVI wollte die Kirche nehmen sitzt verwenden. Und Benedikt hat immer noch seine Anhänger, vor allem bei jungen und engagierten Katholiken, die an Bord behalten werden müssen, wie die Kirche steht vor einer ungewissen Zukunft.

Vielleicht ist die bleibenden Eindruck von der Synode gegeben bisher gehört zu einer geteilten Kirche noch nicht eine Art zu sprechen klar und eindeutig zu einer Welt, die in jedem Fall nicht zuhört finden. Wird diese Welt zu starten, um zu hören? Wird die Kirche selbst in der Lage, die scheinbar widersprüchlichen Anforderungen von Einheit und Vielfalt in einer Weise, die kohärente und glaubwürdig sein, wird in Einklang zu bringen?

Was auch immer die Verdienste und die Grenzen der "Devolution", in der Kirche, der Bischof von Rom allein haben immer den Status und Autorität, um eine einigende Vision zu schaffen. Um dies zu tun, muss er über Gruppierungen stehen, und eine Vision, die Lehre und die Sendung in eine überzeugende Synthese versöhnt vorschlagen. Lasst uns beten, dass unser Papst und seinen Nachfolgern einen Weg finden, zu führen und zu verbinden uns bei der Verfolgung dieser Vision. Fr Mark Drew ist Priester, die für die Gemeinde von Hornsea in Middlesbrough Diözese
http://www.catholicherald.co.uk/issues/o...e-family-synod/


http://press.vatican.va/content/salastam...0816/01825.html

von esther10 31.10.2015 00:59

Gedenkstätten
für Allerseelen


von Patty Knap, Register Korrespondent Samstag,, 31. Oktober 2015 06.17 Uhr Kommentare
Artikel Bild

Genießen Sie ein paar Autofahrten im vergangenen Sommer wurde ich von der Prävalenz der am Straßenrand Gedenkstätten für die Verstorbenen geschlagen. Von einem einfachen Kreuz zu erarbeiten, ständig aktualisiert Schreine sind am Straßenrand Gedenkstätten eine Ikone Teil der amerikanischen Landschaft. Gedenkfeiern einer Todesfall am Ort sind auf Straßenschildern,

Telefonmasten und Überführungen, um Städten zu finden, aus ländlichen Gebieten. Während ein Grabstein markiert den Ort der Bestattung des Körpers der Person, diese Seiten zu markieren der letzte Ort auf der Erde lebt der Mensch.

Der Brauch stammt wahrscheinlich aus katholischen Trauerzüge der spanischen Kolonisten und Indianern stammen. Auf dem Weg von der Kirche zum Friedhof, würde Sargträger zur Ruhe zu stoppen, während die Durchführung den Sarg und setzen Sie ein Kreuz oder Stein, wo sie aufgehört. Der Südwesten ist besonders reichlich in Straßenrand Schreine. , Sind Griechenland und Polen aber auch die Heimat wie Denkmäler, einschließlich kleinen Kapellen (genannt kapliczki auf Polnisch) gebaut, um einen Heiligen um einen Segen in der Gemeinde danken. Spanien, Mexiko, Ukraine, Australien und dem Vereinigten Königreich sind auch Orte, wo am Straßenrand Gedenkstätten gefunden werden kann.

Während ein Kreuz ist die häufigste memorial Marker sind nicht alle religiösen und einen Autounfall nicht alle zu markieren. Einige sind der Schauplatz eines Mordes, einschließlich Drive-by-Shootings. Andere markieren Motorradunfälle. Wieder andere sind Bike-Todesfälle, die manchmal durch eine tatsächliche Fahrrad am Tatort markiert. Oft den Namen der Person, ein Foto und Blumen gibt. Die Gottesmutter wird häufig in Darstellungen von Unserer Lieben Frau von Guadalupe oder Unsere Liebe Frau vom Rosenkranz mit Rosenkranz von der Gedenkstätte aufgereiht geehrt, manchmal.

Nicht weit von meinem Haus ist wie ein Denkmal für ein junges Mädchen. Um den Baum herum, die ihr Auto angefahren konzentriert, ist diese berührende Denkmal eines der größeren, die ich gesehen habe, und werden regelmäßig aktualisiert. Für Weihnachten hat sie einen Kranz und Leuchten. Für ihren Geburtstag, es verfügt über Ballons. Am Memorial Day, kann eine amerikanische Flagge zu finden. Im Sommer habe ich sogar einen Strandkorb zu sehen und Flip-Flops. Ein weiteres Denkmal ich manchmal übergeben hat eine Statue der Gottesmutter, Blumen und ein Foto von dem Mann, der dort starb.

Das sind natürlich viel geliebten und sehr vermisste Personen. Doch ich bin von der Tatsache, dass diese Denkmäler, während sicherlich schön und beruhigend für die Familien, bieten nichts, um die Person, die traurigerweise starb dort geschlagen.

Die einzige Sache, und jemand profitieren wir liebten, der gestorben ist und kann im Fegefeuer sein, ist die Masse, oder das Angebot Gebete, Opfer und Leiden für sie. Diese Fürbitte Angebote können Seelen auf dem Weg in den Himmel zu unterstützen.

Der Katechismus der Katholischen Kirche definiert Fegefeuer als "Reinigung, um so die Heiligkeit notwendig, um die Freude des Himmels geben, zu erreichen", die von denen, die in einem Zustand der Gnade zu sterben erlebt wird, aber immer noch nicht rein genug für die Aufnahme in den Himmel . Die Reinigung ist notwendig, weil, wie die Schrift lehrt, nichts Unreines wird die Gegenwart Gottes im Himmel (Offenbarung 21,27) eingeben. Auch mit unserem sterblichen Sünden vergeben, kann es immer noch zeitliche Strafe aufgrund von Sünden schon vergeben. Diese vorübergehende Zeit im Fegefeuer können teilweise durch unsere Wahlrechte zu überweisen.

"Von Anfang an hat die Kirche die Erinnerung an die Toten geehrt und bot Fürbitten für sie vor allem das eucharistische Opfer, so dass auf diese Weise gereinigte, können sie den seligen Schau Gottes zu erlangen. Die Kirche empfiehlt auch Almosen, Ablässe und Werken der Buße im Auftrag der Toten "(Katechismus der Katholischen Kirche, 1032) durchgeführt.

Aus der Liturgie, "Denken Sie auch unsere Brüder und Schwestern, die entschlafen in der Hoffnung auf die Auferstehung gefallen und alle, die in deiner Gnade gestorben: Willkommen sie in das Licht deines Angesichts. Erbarme dich über uns alle, wir beten, dass mit der seligen Jungfrau Maria, Mutter Gottes, mit den seligen Aposteln und allen Heiligen, die Sie im Laufe der Jahrhunderte gefallen haben, können wir verdienen, um Miterben um das ewige Leben, und kann Lob und verherrlichen Sie durch Ihren Sohn, Jesus Christus. "

Es gibt einfach keinen Nutzen für die Verstorbenen auch immer zu einem Bildstock. Während diese Gedenkstätten sowie Gedenk Stipendien, Golf Gedenkstätten, Schulen, Sporthallen, Auditorien und dergleichen sind schöne Erinnerungen an jemand, den wir geliebt haben, der Komfort und die Speicher bringen sie nichts für den Verstorbenen.

Nur die Messe und unsere Gebete kann das tun.

Patty Knap schreibt aus
Long Island, New York.

Read more: http://www.ncregister.com/site/article/r.../#ixzz3qAWEaHM0

von esther10 31.10.2015 00:55

Kinder geschädigt, wenn ihre Eltern ...nur zusammenwohnen...unverheitatet.
Die Ehe ist nur ein Stück Papier? Schauen wir uns die Beweise.



Vor kurzem schrieb ich der negativen Auswirkungen des Zusammenlebens auf Paare.
http://aleteia-imported-en.vip.hmn.md/20...f-cohabitation/

Meine These war, dass die Synodenväter bekannt, wie schädlich Zusammenleben ist für das Wohlbefinden der Paare, sie würden nicht auf seine angespielt habe "konstruktiven Elemente." Heute sehen wir uns an, was die Forschung zeigt uns, über die Auswirkungen des Zusammenlebens suchen auf die Kinder, die wachsende Zahl von unschuldigen Dritten, wie lässig Arrangements.

Im Jahr 2000, 41 Prozent aller unverheirateten-Paarhaushalten enthalten ein Kind unter dem Alter von 18. Das ist gegenüber nur 21 Prozent im Jahr 1987 (US Census Bureau, März 2000). 21 Prozent der Kinder werden in Konkubinats Gewerkschaften geboren.

Zusammenlebende Gewerkschaften sind sehr instabil. Doch heute sind mehr als 2,5 Millionen Kinder in Lebensgemeinschaften Häusern leben - mehr als das Zwölffache aus den 1970er Jahren. Und mehr als 40 Prozent der Kinder werden einige Zeit in einem zusammenlebenden Haushalt zu verbringen, entweder mit ihren eigenen biologischen Eltern oder einem Elternteil und einem nicht verwandten Erwachsenen. In der Tat, wegen der wachsenden Popularität des Zusammenlebens, Forschung zeigt, dass Kinder eher Zusammenleben als eine Scheidung der Eltern zu erfahren.

Die schädlichen Auswirkungen des Zusammenlebens zu Kindern

1. Ein Bericht 2011 festgestellt, dass Kinder in Lebensgemeinschaften Haushalten sind eher von einer Reihe von emotionalen und sozialen Problemen leiden - Drogen, Depression, und Ablegen aus der High School - im Vergleich zu Kindern in intakten, verheiratet Familien (Wilcox: "Warum Marriage Matters ", [2011], p. 1).

2. Eine Studie von der University of Texas in Austin festgestellt, dass Jugendliche, die in einem zusammenlebenden Stieffamilie waren mehr als doppelt so wahrscheinlich, Drogen zu nehmen, im Vergleich zu Jugendlichen leben in einer intakten Familie verheiratet, auch nach Kontrolle für Unterschiede bei den Einkommen, Bildung, Rasse , Familie und Instabilität. In der Tat, Kinder in Stieffamilien zusammenlebende war ärger zu diesem Ergebnis als Kinder in stabilen Familien mit einem Elternteil.

3. Ein Bericht im Jahr 2010 über Kindesmissbrauch durch das Department of Health and Human Services (HHS) festgestellt, dass das Leben mit zwei verheirateten leiblichen Eltern Kinder hatten die niedrigsten Raten des Schadens, 6,8 pro 1.000 Kinder, während die Kinder mit einem Elternteil, der eine hatte leben unverheiratete Lebenspartner im Haus hatte die höchste Inzidenz bei 57,2 pro 1000 Kinder. Kinder, die in Haushalten sind zusammenlebende 8 mal häufiger t geschädigt werden han Kinder leben mit verheirateten leiblichen Eltern. (HHS Amt für Planung, Forschung und Evaluation ", Missbrauch, Vernachlässigung, Adoption und Foster Care Research, nationale Inzidenzstudie von Missbrauch und Vernachlässigung, NIS-4, 2004-2009" [März 2010].

4. Kinder, um zusammenlebende gegenüber verheirateten Eltern geboren haben mehr als das Fünffache des Risiko von Trennung der Eltern, zeigt eine exponentielle Steigerung der Beziehung Ausfall für Paare aktuell oder überhaupt zusammenlebende. (P. Smock, 2010).

5. Eine der Hauptrisiken für Kinder in Lebensgemeinschaften Haushalten ist die hohe Rate der Trennung. Dies führt zu vielen persönlichen und sozialen Schwierigkeiten für die Kinder, wie sie den Verlust des Sicherheits Gesicht im Familienleben gefunden. ("Just Living Together: Auswirkungen des Zusammenlebens von Familien", "Kinder und Soziale Sicherung" New Jersey:. Lawrence Erlbaum Associates, 2002).

6. Mehrere Studien haben gezeigt, dass das Leben mit ihrer Mutter und ihrem unverheiratete Lebenspartner Kinder haben mehr Verhaltensprobleme und unteren schulischen Leistungen als Kinder in intakten Familien. ("Social Forces" 73 (1), 1994).

7. Voll drei Viertel der Kinder zusammenlebende Eltern sehen ihre Eltern trennten sich, bevor sie mit 16 Jahren zu erreichen, geboren. Nur ein Drittel der Kinder geboren, um verheirateten Eltern wird ein ähnliches Schicksal (National Marriage Project, Rutgers University, 2002) konfrontiert.

8. Kindesmissbrauch ist ein großes Problem in der Konkubinats Haushalten. Die Zahl der gemeldeten Fälle von Missbrauch hat sich stetig erhöht in den letzten zehn Jahren (National Marriage Project, Rutgers University, 2002).
http://aleteia.org/2014/11/13/12-ways-ki...nt-cohabitates/



von esther10 31.10.2015 00:43

ABTREIBUNG Fr 30. Oktober 2015 - 11.06 Uhr EST


Wir verbrennen Babys

Abtreibung, Baby Körperteile Umsatz, David Daleiden, Planned Parenthood, Renee Chelain

"Nicht weit von uns, wurden Flammen aus einem Graben springen, riesige Flammen. Sie wurden etwas brennt. Ein Lastwagen hielt vor der Grube an und gab eine last kleine Kinder. Babies! Um uns herum waren alle weinen ... .. Nie werde ich diese Nacht, das erste Mal in Lager ... vergessen. Nie werde ich vergessen, dass Rauch. Nie werde ich die kleinen Gesichter der Kinder, deren Körper ich sah in Rauchwolken unter einem stillen Himmel wurde vergessen. "

-Elie Wiesel, Nacht

29. Oktober 2015 (TheBridgehead) - Ich habe nun durch den zweiten Satz von durchgesickert Planned Parenthood Videos weg, die drei Teil-Serie mit dem Titel "Fetal Disposition" oder in juristischer Hinsicht, wie der Babys zu entsorgen, sobald sie waren in Leichen verwandelt. Ich habe mehr in meiner Arbeit als Anti-Abtreibungs-Aktivisten, als ich vielleicht schreiben gesehen, aber aus irgendeinem Grund hat sich diese Serie mir mehr angewidert und mit gebrochenem Herzen als die schlimmsten Abtreibung Filmmaterial ich je gesehen habe verlassen. Es ist etwas so ghoulish, so scheußlich, und kannibalischen so über dieses Panel von Ruhe, gut gesprochen Frauen diskutieren, wie man mit den stapelweise unwiederbringlich geschreddert Kindern umzugehen. In Zeiten wie diesen, wenn ich schaudere für unsere Gesellschaft, für unsere Kirchen, unsere Gemeinden, für uns alle, wie wir ruhig tramp hinunter Bürgersteige, während die Abwasserkanäle unter uns laufen rot vor Blut und Körperflüssigkeit unserer stillen, ermordet Nachkommen. Kleine Mädchen und kleine Jungen sollten über Fragen wie bringen rosa oder blau? Nicht Krematorium oder Gefrierschrank?

Ich wünschte, ich könnte sagen, dass die vorstehenden Sätze waren nur ein literarischer Kunstgriff, um Ihnen die Abtreibung Realität zu verstehen. Sie sind nicht. Da die Podiumsdiskussion zum Thema, was mit den Kindern, die unbequem auch im Tod ging es darum, Renee Chelian, der drei Abtreibungskliniken in der Umgebung von Detroit besitzt, zeigte ihre Kämpfe. "Die Müllabfuhr [für die abgetriebenen Föten] war das völlig legal Option, die zu meinem Magen machte mich krank", sagte sie zu sympathischen Gemurmel. "Da gab es 45 Kliniken in der Metro Area Detroit, und viele von ihnen mit Müllschlucker, so dass ich damit beschäftigt war, Kontakt mit jedermann. Du musst aufhören, kann dies nicht sein! Wenn sie nicht auf der ersten Seite der sein New York Times sollten Sie nicht tun, einer von euch. Und sie konsequent zeigte mir eine 40-jährige Rechts in Michigan, die besagten, pathologische Abfälle war in Ordnung in die Kanalisation zu gehen. "

Während der Q & A, hat eine kanadische abortionist einen Auftritt in der Diskussion. Sie hatte kein Problem mit Leiche zur Verfügung: "Ich weiß nicht über den Rest von euch wissen, aber sicher wird uns nach Portland gehen", sagte sie. "Die Anlage ist ein Abfallenergie-Anlage."
Babys in der Kanalisation. Die Alternative zu den von einem anderen Anbieter aufgeführten Optionen: ". Beerdigung, Einäscherung, Verbrennung, oder Spende"

Chelian die Rätsel fort, während sie gejagt, ein Ort, um ihre frischen kills entsorgen zu finden. Sie besuchte Bestattungs ersten ", die schließlich zu sprechen begann, wie viel eine Karosserie wiegt, bevor sie herausfinden konnte, wie viel es kosten, musste von Pfund zu Unzen gehen und sie waren wie:" Wir wissen nicht einmal, wie man Sie aufladen dafür.' Sie zeigten mir einen Leichensack, und ich war wie, "Dude, müssen wir zu einer Tupperware-Glas zu gehen." In diesem Fall haben wir reden über die Gefrierdosen wir verwendet. [Es] wirklich ausgeflippt sie aus, weil alle das fetale Gewebe miteinander vermischt, nachdem wir unsere Produkte der Empfängnis Prüfung und sie wollte nur mich zu verlassen. "Die Krematorien wollte nicht, dass die Babys, auch nicht. Keine Überraschung. Niemand tut.



Babys in Tupperware Särge. Die Köpfe, Arme, Beine und Oberkörper der kleinen Kinder gemischt zusammen mit den Körperteilen ihrer winzigen Brüder und Schwestern, wie ein Korb der Guillotine hingerichtet Köpfe sitzen am Rande eines Französisch gibbet. Opfer der sexuellen Revolution sind tinier, leiser, und es gibt oh, so viele von ihnen.

Chelian war frustriert, und ihre Stimme war schrill. Stericycle drehte sie sich aufgrund der erfolgreichen Pro-Life-Exposé Kampagnen. Lachen, scherzte sie darum, die Kinder zurück zu ihren Eltern. "Wir waren wirklich versucht, den Fötus zurück zu geben. Wir konnten nur geben es jedem in einem Geschenkbeutel und sie herausfinden konnte, was damit zu tun. Es war ihre Schwangerschaft. Warum ist es unser Problem? "

Babys in Stücken, in Geschenktüten. Aber die Eltern abgelehnt das Geschenk der Kinder einmal, natürlich. Und sie nicht die Kinder setzen könnte wieder zusammen. Selbst wenn sie es versuchten.

Es kam noch schlimmer für Chelian. Sie war wie eine böse kleine alte Frau, die in einem Schuh lebte, und sie wusste nicht, was zu tun ist. "Niemand will über Leichen zu sprechen", schrie sie fast. "Und niemand außer mir! Ich sag ja nur. Es gab einen Punkt, wenn Stericycle feuerte uns, dass ich fünf Monate des fetalen Gewebes in meiner Gefriergeräte. Wir waren Anmietung Gefriergeräte, um sie in. Es war alles, was ich darüber nachgedacht, war Fötalgewebe. Wie, ich war so mit fötalem Gewebe verbraucht wird, war ich bereit, den oberen Michigan fahren und ein Lagerfeuer. Und ich habe nur versucht, um herauszufinden, wissen Sie, wie ich nicht aufgehört zu werden. Oder wenn Sie wissen, wie weit in den Wald würde ich gehen, um dieses Feuer, das niemand wollte mich sehen? Ich meine, es war die schlechteste. Ich träumte davon, wie der fetalen Gewebes zu verfügen. "

Babys in Lagerfeuer. Und wir Pro-Life-Aktivisten sind die Reste für die denken, sie sollten in Krippen zu sein.



Chelian war besorgt, denn wenn sie es nicht einen Weg finden, um der Körper loszuwerden, dann sind die Pro-Life-Aktivisten konnte ihren Kliniken sich mit Gesundheit Codeverletzungen geschlossen. "Ich sprach mit dem Forscher, und sie sagten, wir wollen, dass Sie Ihre Gewebe, aber wir wollen nicht [alle] Ihrer Gewebe. Und eines der Dinge, das Krematorium sagte mir, dass ich interessant fand, wer wird zu holen die Asche? Und ich war [wie], ich weiß nicht, muss ich? Wir können nicht einfach steckt sie, ist jemand, gehen für sie verantwortlich zu sein. Die auch mich wirklich besorgt. Hatte ich ein Zimmer irgendwo öffnen Austeilen Flaschen Asche? "Es gab Gelächter. Chelian war okay, dass mit. "Ich will, dass du darüber lachen. Das ist lustig. Es ist lustig, in einer Art und Weise wirklich krank. Wir haben eine Reihe von Material hier für ein Komiker an diesem Morgen. Tote Körper."

Babies in die Asche. Asche zu Asche. Wie funktioniert der Reim gehen? Aschen, Aschen, wir alle fallen.

Also, was ist die Antwort? Chelian dachte, sie hatte ein paar. Vor-Ort-Verbrennungsanlagen den Trick tun ganz gut. Und es gibt sogar ein paar Optionen, die sie experimentiert mit dieser sind freundlich gegenüber der Umwelt. "Wir fanden eine grüne Technologie, die wie ein Geschirrspüler war, schließen Sie es wie eine Spülmaschine," stolz verkündete sie. "Sie fügen eine Art von chemischen-ich bin mit dem Wort chemische Echt locker, es ist grün, das ist alles was ich weiß, mit einem grünen Chemie. Europa nutzt das-sie nicht genug Platz haben. Sie führen diesen Zyklus, und dann geht es an die Kanalisation, die wie eine wirklich tolle Idee klingt, aber ich kann mich nicht erinnern, wenn es wurde in den Vereinigten Staaten oder in einem gewissen progressive Staat wie Washington genehmigt. Aber was ich tun werde zu haben, ist zu bekommen [Zustimmung] meine Gesundheit Abteilung, wenn wir bringen in einem tragbaren Geschirrspüler, Einäscherung durch Chemikalien. "

Babys in der chemischen Geschirrspüler. Ein Problem, das Chelian als sie schloss ihre Präsentation, dass wir alle, um mit zu kämpfen. Ich glaube nicht, dass sie meinte, dass die Art, wie sie sein sollte.

Während der Q & A, hat eine kanadische abortionist einen Auftritt in der Diskussion. Sie hatte kein Problem mit Leiche zur Verfügung: "Ich weiß nicht über den Rest von euch wissen, aber sicher wird uns nach Portland gehen", sagte sie. "Die Anlage ist ein Abfallenergie-Anlage." Zu der Zeit, als Nachrichtenquellen berichtet, wurden die Überreste des vor-geborenen kanadischen Kinder, die mit dem Hausmüll verbrannt werden, um Macht zu helfen, die Gesellschaft, die sie verworfen. Aber dann wieder, als Chelian gefragt, was will man tun mit "einer ganzen Glas Ersttrimester-Patienten?"

Klicken Sie "Gefällt mir", wenn Sie PRO-LIFE!



Wachsamkeit, immer wachsam, warnte Chelian die anderen Abtreibungsgegner. Die Anti-Abtreibungs-Aktivisten waren everywhere- wenn nur sie gewusst hätte, -und "sie nicht über die Wahrheit zu kümmern." Eine Frau meldete sich zu stimmen, besorgt, dass der Friedhof, der die Asche aus den verbrannten Föten akzeptiert könnten "in eine Gedenkstätte drehen für die toten Babys oder so. "Ein Kichern rippled durch den Saal. Das wäre nicht akzeptabel. Diese Babys, immerhin muss vergessen werden. Sie müssen. Deshalb abortionists existieren.

Nach gab Fragen über, ging David Daleidan über der Halle, im Chat up verschiedenen abortionists, über "fetalen Gewebebeschaffung" zu fragen, um herauszufinden, welche Kliniken würde die fetale Überresten zu verkaufen. "Könnten wir Leber von Ihnen bekommen?", Fragte er eines mittleren Alter blonde Frau.

"Leber ist eine große Sache im Moment", sagte sie mit einem Lachen und einem gruseligen Lächeln.

Damit David Daleidan und seine Kollegen Undercover-Journalist "Susan Tennenbaum" verließ den Saal, um zum Biomax Tisch am Stand 306 zu besuchen Fade bis schwarz.

Ich wünschte wirklich, die Menschen versuchen, zu verteidigen Abtreibungskliniken Ausverkauf die Körperteile der Kinder sie einfach demontiert haben würde tief in ihr Herz schauen und sich fragen, ob sie wirklich glauben, dass dies etwas ist eine zivilisierte Gesellschaft tut. Ich habe diese jede mir mögliche Weise geschrieben, und ich habe versucht, diese Realität so real für Menschen wie möglich zu machen. Ich werde noch einmal zu versuchen. Was denken Sie, die Planned Parenthood Version dieser kleinen Reim wäre?

Was sind kleine Mädchen gemacht?

Zucker und Gewürz und alles nett.

Das ist, was kleine Mädchen gemacht werden.

Soll ich, es zu versuchen?

Was sind kleine Mädchen gemacht?

Leber und Gehirn, für finanziellen Gewinn,

Das ist, was kleine Mädchen gemacht werden.

Ich hoffe, Sie schauderte. Ich weiß, es ist dunkel. Aber David Daleidan hat uns ein Fenster in einen Alptraum, dass wir nicht sehen sollte weg von bestimmten. Er hat einen Spiegel unserer Kultur gehoben, und wenn wir zurückschrecken, sollten wir uns fragen, wie wir es erlaubt, um auf diese Weise zu werden. Die Antwort ist, dass wir es getan haben akribisch, wir haben es mit Absicht, und wir haben sogar verschanzt in unsere Gesundheitssysteme. Da GK Chesterton schrieb einmal: "als falsch, und sorgfältig zu Unrecht, dass die Definition der Dekadenz zu sein."

Es passt, dass während ich dies schreibe, der Nachbarschaft außerhalb wird mit den makabren Grabsteine ​​und andere gefälschte Plastik Schrecken, die Leute scheinen notwendig, um Halloween jedes Jahr finden dekoriert. Dass, für einen Moment, erinnert mich an die einzige Hoffnung, unsere Kultur hat.

Denn nach Halloween, Weihnachten kommt.
https://www.lifesitenews.com/opinion/abo...grim-statistics


von esther10 31.10.2015 00:39

22. Oktober Surprise. Zwischen Kasper und Kardinal Ratzinger gewinnt Müller, Ratzingerian
Muller



Seltsam aber wahr. In der mit Spannung erwarteten neuesten dreizehn Berichte der kleinen Gruppen, die extremsten Positionen in Richtung der Teilnahme an der Kommunion von wiederverheirateten Geschiedenen nicht in "Circulus Germanicus" zu sehen, der von Kardinal Walter Kasper, aber in "Circulus hibericus A".

Dieser Kreis, der 24 Kardinäle und Bischöfe aus Spanien und Lateinamerika zusammensetzt, war der Moderator für die bekannte honduranische Kardinal Oscar Rodríguez Maradiaga und Lautsprecher Kardinal panamaischen Lacunza Maestrojuan, weniger bekannte, aber unterscheidet sich von dem ersten Tag der Synode für direkt fragen der Papst - der anwesend war -, die Frage mit einem in der Nähe "Barmherzigkeit gleich der des Moses, der die Scheidung zu hartherzig gewährt."

Auch war er unter den Mitgliedern dieses Clubs, die Víctor Manuel Fernández, Rektor der Universidad Católica Argentina in Buenos Aires, vorbei als vertrauenswürdige Theologe und Ghostwriter des Franziskus und der tatsächlich wurde er zum Erzbischof und unter den zehn Mitgliedern des Ausschusses ernannt mit der Ausarbeitung des Abschlussdokument der Synode geladen, trotz seiner glanzlosen Anmeldeinformationen als Gelehrter und als Lehrer.

Die "relatio" Kreis Ein spanischer Sprache ist auf dieser Seite des L'Osservatore Romano:

> Konkrete Vorschläge, keine leeren Worte

Während hier, es ist die italienische Übersetzung des "relatio" Kreis der deutschen Sprache:

> Es gibt keine einfachen Lösungen

Moderator dieses Kreises waren Kardinal Christoph Schönborn von Wien und Sprecher Bischof von Berlin Heiner Koch. Und zwischen ihren Mitgliedern gehörten die Kardinäle Kasper und Reinhard Marx, mehr als ein Dutzend andere Bischöfe fast alle auf ihre Linie.

Aber es war auch Kardinal Gerhard L. Müller, Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre. Anscheinend fast allein gegen alle anderen. Aber am Ende hat er bewiesen, die echten Gewinner.

Warum die "relatio" Ausstieg aus dem langen und sicherlich kämpfte die Diskussion hat sich auch in der Lage, ihn ständig zu unterzeichnen, weil offensichtlich als loyal gegenüber der klassischen Lehre der katholischen Kirche über die Familie, von Müller und energisch verteidigen.

Hier sind einige Passagen des "relatio" Deutsche, die jedoch durchlesen sollten.

*

[...] Als männlichen und weiblichen Geschlechts sind in ihrer persönlichen Würde und in ihrer Vielfalt gleich, gute Schöpfung Gottes. Nach christlichem Verständnis der Einheit von Körper, Geist und Seele ist in der Tat möglich, analytisch zwischen Sexualität unterscheiden biologische ("sex") und die soziokulturelle Rolle der Geschlechter ("gender"), aber sie können nicht in grundlegender Weise oder willkürliche aufgeteilt werden. Alle Theorien, die die Art von Mann, betrachten ein Konstrukt nächsten und möchten auf sozialer Ebene, seine willkürlichen Austauschbarkeit zu verhängen, muss als Ideologien entlassen werden. [...]

Das Axiom "jeder Ehevertrag zwischen Christen ist selbst ein Sakrament" sollte überarbeitet werden. In christlichen Gesellschaften nicht mehr homogen oder in Ländern mit unterschiedlichen kulturellen und religiösen druckt, können Sie nicht eine christliche Verständnis von Ehe, auch unter den Katholiken zu übernehmen. Ein Katholik, ohne Glauben an Gott und in seiner Manifestation in Jesus Christus kann nicht automatisch gegen eine sakramentale Ehe einzugehen oder gar auf Null, sein Bewusstsein und sein Wille. Es fehlt die Absicht zu wollen, mit dieser Tat, zumindest, was die Kirche bedeutet, von ihm. [...]

Ehe und Familie vor dem Staat. Sie sind das Fundament und "das erste und Lebenszelle der Gesellschaft" (Apostolicam Actuositatem, n. 11). Die Familie kann nicht ohne Gemeinschaft existieren. Deshalb ist die politische Gemeinschaft hat die Pflicht, zu tun, was notwendig ist, um diese mögliche "lebende Zelle" zu machen und es konsequent zu fördern. [...]

Wie für Ehevorbereitung ... empfehlen wir dringend die Einführung einer Doppel Katechumenat, das dauert mindestens ein paar Monate, um zu kommen ein "Ja" wirklich ausgereift, durch den Glauben, die sich der Finalität der Ehe ist nachhaltig. [...]

Auch das Aussehen der positiven Elternschaft gehörte zu den zentralen Themen der Debatte des kleineren Kreises. Nach der Ordnung der Schöpfung Gottes, der bräutlichen Liebe zwischen Mann und Frau und die Übertragung des menschlichen Lebens sind bestellt einen in die andere ... von Mann und Frau im Sinne eines Elternschaft durchgeführt werden Diese Schaffung von Arbeitsplätzen hat verantwortlich ... In diesem Sinne ist es auch notwendig, um wieder erklären die Enzyklika "Humanae vitae" (Nr. 10-12) und dem Apostolischen Schreiben "Familiaris Consortio" (Nr. 14, 28-35) und erwecken, im Gegensatz zu einer oft feindselige Mentalität Leben und teilweise auf die Kinder, ihre Bereitschaft, Kinder haben. [...]

Die Wahrnehmung der positiven Elternschaft erfordert die Bildung des Gewissens. Das Gewissen ist "das geheimste Kern und sein Heiligtum, wo er mit Gott, dessen Stimme in diesem seinem Tiefen allein" (Gaudium et spes, Nr. 16). Weitere Ehepartner haben, zu Gott im Gewissen zu hören gesetzt und die meisten waren geistig in diese begleitet, die meisten in ihren Entscheidungen zu eng frei von emotionalen Neigungen und die Übereinstimmung mit dem Verhalten der Welt um sie herum. Aus Gründen der Freiheit des Gewissens, die Kirche nachdrücklich wies die staatliche Steuer-Maßnahmen zugunsten der Empfängnisverhütung, Sterilisation und Abtreibung sogar. [...]

Wir diskutierten ausführlich ..., ob und in welchem ​​Umfang der wiederverheirateten Geschiedenen, wenn sie im Leben der Kirche zu beteiligen, unter bestimmten Bedingungen können die Sakramente der Buße und der Eucharistie erhalten möchten. Die Diskussionen haben gezeigt, dass auch hier gibt es keine einfachen Lösungen und allgemeine. [...]

Es dauert ein paar Klarstellungen und Erkenntnisse besser zu untersuchen, die Komplexität dieser Fragen im Licht des Evangeliums, die Lehre der Kirche und mit der Gabe der Unterscheidung. Aber wir können einige Kriterien, die helfen, zu erkennen, darauf hinzuweisen. Die erste davon ist die von Papst Johannes Paul II in "Familiaris Consortio", wenn keine gegeben. 84, sagt:. "Pastoren müssen wissen, dass, im Interesse der Wahrheit, sind verpflichtet, Situationen zu erkennen Es gibt in der Tat einen Unterschied zwischen denen, die aufrichtig versucht haben, ihre erste Ehe zu retten und wurden zu Unrecht verlassen, und diejenigen, die durch ihre Grab-Fehler haben eine kanonisch gültige Ehe zerstört. Schließlich gibt es diejenigen, die eine zweite Ehe im Interesse der Kinder zusammengezogen haben, und sind manchmal in Gewissens subjektiv sicher, dass ihre früheren Ehe, irreparabel kaputt, hatte noch nie gültig gewesen. "

Es ist daher die Aufgabe der Pfarrer machen den betroffenen diesen Prozess der Entscheidungsfindung Person. Zu diesem Zweck kann es sinnvoll sein, um zusammen zu machen, mit einem aufrichtigen Gewissenserforschung, die Stufen der Reflexion und Reue. Also, zum Beispiel, die geschieden und wiederverheiratet sollten sich fragen, wie sie mit ihren Kindern zu verhalten haben, wenn die Gemeinschaft Doppel in die Krise gegangen. Er versuchte, Versöhnung? Wie ist die Situation der Partner verlassen? Was sind die Auswirkungen der neuen Bericht über die Familie und der größeren Gemeinschaft der Gläubigen? Was ist das Beispiel, um die Jüngeren, die sich für die Ehe zu entscheiden gegeben? Eine aufrichtige Reflexion kann das Vertrauen in die Barmherzigkeit Gottes, die nicht für alle, die vor ihm birgt ihre Misserfolge und Bedürfnisse verweigert stärken.

Dieser Prozess des Nachdenkens und der Buße, durch die Untersuchung der objektiven Situation im Dialog mit dem Beichtvater, kann in "Forum für den internen Gebrauch" zu helfen, sich bewusst zu werden und zu prüfen, inwieweit es möglich ist, zu den Sakramenten zugreifen zu klären. Jeder muss sich selbst in den Worten des Apostels Paulus, die allen, die den Tisch des Herrn nähern anwenden können: "Ein Mann sollte sich selbst zu untersuchen, und so von dem Brot essen und aus dem Kelch trinken; er, der isst und . Getränke ohne Unterscheidung der Körper isst und trinkt Gericht über sich selbst, sondern wenn wir uns entschieden, würden wir nicht gerichtet werden "(1 Korinther 11: 28-31). [...]

*

Sie werden sehen, wie das Abschlussdokument der Synode - die am Absatz für Absatz Samstag, 24. Oktober abgestimmt wird - wird zu diesen und anderen schriftlichen Ausgaben von fast drei Wochen der Diskussion zu bauen, im Klassenzimmer und in Gruppen.

Das Dokument wird nichts der deliberativen. Es wird zu Francis in Form von Vorschlag angeboten werden. Der Papst wird die Entscheidungen zu treffen, wahrscheinlich in einem seiner "Ermahnung" Ermahnung.

Rückkehr in die "relatio" der deutschen Club, der einzige Note off topic war seine ersten Absatz wie folgt:

"Wir haben mit großer Schock empfangen und Traurigkeit die öffentlichen Aussagen einiger Synodenväter von Menschen, Inhalte und Verfahren der Synode. Dies widerspricht dem Geist des Treffens sind der Geist der Synode und seine Grundregeln. Die Bilder und Vergleiche nicht nur verwendet werden, undifferenziert und falsch, sondern auch beleidigend. Wir nehmen viel Abstand. "

In der Pressekonferenz hat Kardinal Marx die Täter in Kardinal George Pell, der in einem Interview mit "Le Figaro" zur Teilnahme an der Synode, sagte "die dritte theologische Kampf zwischen zwei deutschen Theologen und daher zwei Visionen, die von Kasper und angegeben Ratzingers "Konfrontation, dass" dauert eine lange, aber ich hoffe, dass bald in dieser Saison geschlossen und gestärkt aus dieser Synode Klarheit ".

Wenn dagegen von der "Corriere della Sera" in Frage gestellt, sagte Kasper: "Ich bin dankbar für die Aufmerksamkeit meines Kreises, aber wenn sie sprach, war ich weg."
http://magister.blogautore.espresso.repu...3/04/09/3080386


von esther10 31.10.2015 00:17

HAND IN HAND MIT DEM PAPST
Die vierte Klasse chirlos
24/05/2015:



Während der Generalaudienz am Mittwoch Morgen, in denen auf die Werte der Familie und der Erziehung der Kinder bezeichnet er, Francisco erzählt eine Anekdote italienischen vierten Klasse. Am Nachmittag wiederholte er in Kastilisch für die Stimme des Volkes. "Ich war in preadolescence, war ich etwa 10 oder 11 Jahre, und der Lehrer kann mich nicht erinnern, was er sagte und ich veröffentlichte ein Begriff nicht entsprach und hör mir zu, wenn wir gehen, um Vertiefung sagte zu mir .." Das ist nicht zu sagen hat, so dass ich Ich werde eine Notiz an Ihre Mutter kommen morgen zu senden. ""
Meine Mutter war der Lehrer den Raum verlassen und schickte mich zu rufen und meine stille Mutter mir erzählt. "" Was Sie sagen, der Lehrer habe nicht gesagt, arbeitet sie zu lehren, ein Mann zu werden, so pedile Vergebung. ", entschuldigte ich mich an die Lehrer, gab mir einen Kuss und sagte mir, in die Klassenzimmer zurückkehren. Und einige sagten," das ist es, ging ich. "Aber das war das erste Kapitel, das zweite war, als ich nach Hause kam. Es kassierte ich nett ...
"Und es ist wahr, die heutigen Methoden der Bestrafung Jungen verändert, gibt es eine andere Sensibilität. Damals bekam man zwei Ohrfeigen und fertig. Ich sage immer: "Geben Sie nie einen Schlag ins Gesicht, um einen Jungen, weil das Gesicht ist heilig, aber zwei oder drei Schläge auf der falschen Bund nicht gekommen". Das gleiche, was ich sagte, in der mündlichen Verhandlung sofort, und einige Länder mich kritisiert. Diese Länder haben Schutzgesetze weniger streng ... Der Papst kann nicht sagen, dass. Aber interessanterweise diese Länder sogar den Vater oder die Mutter, die das Kind schlägt zu bestrafen, haben Gesetze, die sie auf Kinder zu töten, bevor sie geboren werden können. Das sind die Widersprüche, die wir jetzt leben. "
http://www.lavozdelpueblo.com.ar/nota-27...una-buena-pizza

von esther10 31.10.2015 00:11

Die Heiligen und alle von uns
Saints-as-Ehepartner. Es war etwas für die Synode 2015, darüber nachzudenken.
28. Oktober 2015 02.25 Uhr EST
George Weigel


Ein Banner von Louis und Marie Zélie Guérin Martin, die Eltern der Heiligen Therese von Lisieux, hängen an der Fassade des Petersdoms in vor der Heiligsprechung im Vatikan 16. Oktober. (CNS Foto / Paul Haring)
ROM. Inmitten all der Sturm und Drang der Synode 2015, etwas wirklich Neues im Leben der Kirche begann, und sie nicht entkommen sollten unsere Ankündigung. Zum ersten Mal in zwei Jahrtausenden, wird ein Eintrag in der liturgischen Bücher jetzt zu lesen, auf den entsprechenden Tag "Heiligen Louis und Zélie Martin, Ehepartner" - eine glückliche Neben den "Märtyrer", "Bekenner", "Bischof", " Religiöse "," Papst ", etc, im Pantheon der Berufung zur Heiligkeit. Eheschließungen: ein Ehepaar, zusammen auf dem Wandteppich, der von der Mittelloggia des Peters vor hing, während und nach ihrer Heiligsprechung am 18. Oktober; ein Mann und eine Frau, ein Vater und eine Mutter, die die Eltern eines Heiligen, der Little Flower waren und in deren Eheleben gegenseitigen Heiligung durch die Zusammenarbeit mit Gottes Gnade fand.

Saints-as-Ehepartner. Es war etwas für die Synode 2015, darüber nachzudenken. Und wenn nicht genügend Aufmerksamkeit wurde während der Synode, dies bezahlt, das ist kein Grund für die Kirche, in der Millionen von Ehegatten leben Leben der heroische Tugend, nicht zur Kenntnis zu nehmen - und sich auf einige alte Wahrheiten über die "Heiligsprechung" der Heiligen zu reflektieren .

Die Kirche hat keine Heiligen kanonisieren um ihretwillen. Gott nimmt sehr gut auf seinen Heiligen, können wir sicher sein, und dass "für die Würde der Altäre erhoben", wie der alte Satz hatte es, tut nichts für die, so erhöht. Nein, die Kirche kanonisiert Heiligen für unseren Willen, damit wir Modelle, die uns um die Heiligen müssen wir sein, wenn wir unsere christliche und menschliche Schicksal zu erfüllen inspirieren zu haben. Das ist, warum die Kirche singt die Litanei der Heiligen an seinem feierlichen liturgischen Feiern: Die Litanei der Heiligen ist Familienalbum der Kirche, dem Dienstplan von Personen, die Form, die "Wolke von Zeugen", von denen der Verfasser des Briefes an die Hebräer spricht so eloquent.

Eine andere alte Wahrheit lohnt sich zu wiederholen, mit den heiligen Ehepartner von der Martin-Familie im Verstand, ist, dass die Kirche nicht "machen Heiligen," Gott macht Heiligen, und die Aufgabe der Kirche, durch die Selig-und Heiligsprechung Prozess ist, zu erkennen, die Heiligen, die Gott gemacht hat. Der Prozess, bei dem die Anerkennung erfolgt im Laufe der Zeit geändert, von so etwas wie einer kontradiktorischen Gerichtsverfahren etwas eher an einem Doktorandenseminar in der Geschichte. Das Ziel der Übung bleibt gleich, aber: durch die Aufzeichnung von einem Leben, um die Spuren und Spuren der Gnade bei der Arbeit finden, sichten - wie es in uns allen ist.

Das Leben der heiligen Ehepartner von Lisieux sind auch eine große Zeugnis der unglaublichen Kapazität von der katholischen Kirche zur Selbsterneuerung.

Louis Martin wurde 1823 geboren; Zélie wurde acht Jahre später geboren. Mit anderen Worten, wurden sowohl eine Generation nach der Verwüstung der Französisch Kirche von der Französisch Revolution geboren. Nach der Durchsetzung durch die Staatsgewalt der Religion der Vernunft und den blutigen Gemetzel von der Schreckensherrschaft (einem von Spasmen der tödlichen gallischen Verrücktheit musikalisch von Francois Poulenc hervorgerufen Gespräche der Karmelitinnen), der vorausgesagt hätte, dass 19 haben th Jahrhundert stamm Frankreich wäre ein Saatbett der Mission und Heiligkeit, würden die Auswirkungen sich aus der bisher-obskuren Dorf Lourdes in den Pyrenäen Französisch, um frankophonen Afrika nach Ozeanien zu spüren?

Doch es passiert ist. Vieles, was wir denken, der als "Französisch Katholizismus" wuchs heute aus unter den Trümmern des Terrors und der Zerstörung der Kirche des ancien r é Regime. Louis und Zélie Martin, und ihre Tochter, der Doktor der Kirche, die der Katholizismus die gab "kleinen Weg", waren alle Produkte dieser erstaunlich florierenden der Heiligkeit und der evangelischen Eifer, der unmittelbar nach einer Phase der beispiellosen Zerstörung gefolgt. Wie ist das passiert? Es geschah, weil, das Leben durch das Leben, Männer und Frauen nahmen das Risiko von Treue. Gewöhnliche Menschen trotzten die Ansprüche ihrer vermeintlichen Kirchen betters - zu oft während der Synode 2015 gehört -, dass zu fragen der heroische ist einfach zu viel.
http://www.catholicworldreport.com/Blog/..._all_of_us.aspx
http://press.vatican.va/content/salastam...0816/01825.html
Nein, ist es nicht. Wie die Heiligen Louis und Zélie Martin, - Beschwörung uns Leben der heroische Tugend fordert uns auf, die Heiligen, die wir sein Ehepartner - wurden getauft zu sein.
http://press.vatican.va/content/salastam...2015/10/31.html


von esther10 31.10.2015 00:10

Freitag, 23. Oktober 2015
Wagt Kardinal Marx den „deutschen Sonderweg“?



Katholisch.de., das Internetportal der Deutschen Bischofskonferenz, berichtete nach der Veröffentlichung des dritten Berichts der Sprachgruppen (Circoli minori), Kardinal Kasper hätte sich in der deutschen Sprachgruppe am Ende durchgesetzt. Diese Auslegung ist gegenüber Kasper recht großzügig. Es lässt sich lediglich sagen, dass die Kasper-Vorschläge nicht definitiv der Vergangenheit angehören.

Auf die Tatsache, dass die Vorschläge des deutschen Kardinals generell auf wenig Gegenliebe stießen, ging das Portal der DBK kaum ein. Tatsache ist: Nur eine Minderheit der Sprachgruppen erwähnte überhaupt die Problematik der wiederverheirateten Geschiedenen in ihren Berichten. Das Thema „Homosexualität“ kam praktisch nicht vor.

Die Delegation der Deutschen Bischofskonferenz, die geschlossen dem progressistischen Lager angehört und geschlossen die Vorschläge des Kardinal-Walter-Kasper-Kurses unterstützte, hofft wohl, dass nun das Redaktionskomitee des Endberichtes (Relatio Finale) einen Text redigiert, der trotzdem die extravaganten Thesen Kaspers enthält. Zu dieser Vermutung besteht Anlass, denn dieses Komitee ist mehrheitlich von Kasper-Anhängern besetzt.

Ein arg neben der Spur liegender Text würde allerdings sehr negativ auffallen. Wahrscheinlicher ist, dass ein Bericht verfasst wird, der schwammig und in etlichen Stellen mehrdeutig ist. Diesen könnten die Ortsbischöfe nach ihrem Gusto interpretieren.

Sollte es so kommen, stellt sich die Frage, wie Kardinal Marx & Co. reagieren werden.

Eine Möglichkeit wäre, den Alleingang zu wählen: Sie interpretieren den Text nach ihrer liberal-progressistischen Auffassung und versuchen, diese auch durchzusetzen. Man kann davon ausgehen, dass es nicht bei der Zulassung von wiederverheirateten Geschiedenen bliebe. Nein, mit der Zeit würde die gesamte Agenda der sexuellen Revolution eingeführt werden: Zulassung von allen möglichen [praktizierten] „sexuellen Identitäten“ zur Kommunion, Segnung aller Arten von Partnerschaften, Akzeptanz der künstlichen Verhütungsmittel usw.

Die deutsche Delegation bei der Familiensynode hat mehrmals klar gemacht, dass sie im Sinne der sexuellen Revolution agiert.

Einen Weg, diese moraltheologische Revolution einzuführen, könnte zunächst die Veröffentlichung eines Dokumentes sein, das dem Gewissen des Einzelnen weitgehende Autonomie überlässt. Im Grunde wäre das eine Art Erweiterung der Königsteiner Erklärung auf sämtliche Punkte der Agenda der sexuellen Revolution entsprechend den Maximen der 1968er-Bewegung.

In einem zweiten Dokument würde man argumentieren, die Kirche müsse das Positive in allen existierenden Partnerschaften sehen und diese „pastoral“ begleiten, ohne sie zu kritisieren.

Die entscheidende Frage ist, wie lange der Papst und der Vatikan ein solches Spiel mitmachen würden.

In den letzten Jahrzehnten handelte Rom nach dem Prinzip, man müsse geduldig und verständnisvoll sein. Rom griff nur in Extremsituationen ein.

Eine solche Strategie ist aber nicht unfehlbar: Auch im 16. Jahrhundert dachte man, es würde alles nicht so schlimm kommen. Doch irgendwann gab es kein Zurück: Spätestens mit der Verbrennung der Bannandrohungsbulle durch Martin Luther setzte ein Prozess ein, der zur endgültigen Spaltung führte.

Wir hoffen natürlich, dass es nicht wieder so weit kommt. Doch wir können nicht die Augen vor der Tatsache verschließen, dass manche unserer Bischöfe mit dem Feuer spielen.

Admin hat eine andere Vermutung:
Eher will ER, dieser Kardinal, unseren katholischen Glauben durcheinanderbringen und kaputt machen
Aber nein, kaputt machen nicht, sonst hätte er den hohen Gehalt nicht mehr.


*


https://www.facebook.com/mathias.vongersdorff

KONTAKTINFORMATIONEN
Webseite
http://www.aktion-kig.de/
http://www.dvck-sosleben.de/
http://kultur-und-medien-online.blogspot.de/

von esther10 31.10.2015 00:04

Für das Protokoll: Die Priesterbruderschaft St. Pius X-Superior-General "Erklärung bezüglich der Abschlussbericht der Synode über die Familie"

Der Abschlussbericht der zweiten Tagung der Synode über die Familie, am 24. Oktober 2015 veröffentlicht wurde, zeigt, weit von einem Konsens der Synodenväter, ist der Ausdruck eines Kompromisses zwischen legend unterschiedlichen Positionen. Natürlich können wir in ihm einige dogma Erinnerungen über die Ehe und die katholischen Familie zu lesen, aber wir beachten Sie auch einige bedauerliche Unklarheiten und Auslassungen, und vor allem mehrere Verstöße in Disziplin, die im Namen eines relativistischen pastorale "Barmherzigkeit" eröffnet. Der allgemeine Eindruck, dass dieses Dokument gibt, ist der Verwirrung, die nicht versäumen werden, in einem gewissen Sinn im Widerspruch zu der ständigen Lehre der Kirche ausgenutzt werden.

Deshalb scheint es uns notwendig, um die Wahrheit zu bekräftigen, von Christus empfangen (1) über die Rolle des Papstes und der Bischöfe und (2) über die Ehe und die Familie. Wir tun dies in dem gleichen Geist, der uns veranlasst, den Franziskus eine Petition vor der zweiten Tagung der Synode zu senden.

1. Die Rolle des Papstes und der Bischöfe

Als Söhne der katholischen Kirche, glauben wir, dass der Bischof von Rom, dem Nachfolger des heiligen Petrus, der Stellvertreter Christi, und zur gleichen Zeit, dass er ist das Haupt der ganzen Kirche. Seine Macht ist eine Zuständigkeit im eigentlichen Sinne. Im Hinblick auf diese Leistung, die Hirten, sowie die Gläubigen der Teilkirchen, einzeln oder alle zusammen, auch in einem Rat, in einer Synode oder im Bischofskonferenzen, sind durch eine Pflicht der hierarchischen Unterordnung und echten Gehorsam verpflichtet.

Gott hat die Dinge in einer Weise, dass, durch die Aufrechterhaltung der Einheit der Gemeinschaft mit dem Bischof von Rom und von bekennenden den gleichen Glauben, könnte die Kirche Christi eine Herde unter einem Hirten sein, angeordnet. Gottes heilige Kirche ist von Gott als eine hierarchische Gesellschaft, in der der Behörde, die die Gläubigen regelt das von Gott kommt, durch den Papst und die Bischöfe, die ihm unterworfen sind gebildet ist. [1]

Wenn das höchste päpstliche Lehramt hat den authentischen Ausdruck der Wahrheit offenbart, in dogmatischen Fragen als auch in Disziplinarangelegenheiten erteilt, ist es nicht in die Zuständigkeit der kirchlichen Organe mit einem geringeren Grad der unverfallbar Autorität wie Bischofskonferenzen-Änderungen einzuführen zu.

Die Bedeutung der heiligen Dogmen, die ständig aufbewahrt werden müssen, ist die, die das Lehramt des Papstes und der Bischöfe hat ein für alle Mal unterrichtete, und es ist nie erlaubt, davon abweichen. Daher Hirtenamt der Kirche, wenn es übt Barmherzigkeit muss durch die Beseitigung der Armut der Unwissenheit, indem er die Seelen der Ausdruck der Wahrheit, die sie zu retten beginnt. [2]

In der so von Gott Hierarchie, in Sachen des Glaubens und des Lehramts, offenbarten Wahrheiten wurden als heiligen Schatz zu den Aposteln und ihren Nachfolgern, den Papst und den Bischöfen anvertraut, so dass sie es treu zu bewachen und zu lehren, sie autoritativ könnten. Die Quellen, die diese Kaution enthalten sind die Bücher der Heiligen Schrift und die nicht-schriftliche Überlieferungen, die, nachdem sie von den Aposteln von Christus selbst oder durch die Apostel unter dem Diktat des Heiligen Geistes ausgehändigt erhielt, haben auf uns gekommen.

Wenn der lehrenden Kirche erklärt die Bedeutung dieser Wahrheiten in Schrift und Tradition enthalten ist, erlegt sie sie mit der Behörde über die Gläubigen, so dass sie es als von Gott geoffenbart glauben könnte. Es ist falsch zu sagen, dass der Auftrag des Papstes und der Bischöfe ist es, zu ratifizieren, was der sensus fidei oder die gemeinsame Erfahrung der 'Volk Gottes' schlägt zu ihnen.

Wie wir bereits in unserer Petition an den Heiligen Vater schrieb: "Unser Unbehagen wird durch etwas, das St. Pius X. in seiner Enzyklika verurteilt verursacht Pascendi einer Ausrichtung des Dogmas mit angeblich modernen Ansprüchen. Pius X und Sie, Heiliger Vater, empfangen die Fülle der Behörde, zu lehren, zu heiligen und zu regieren im Gehorsam gegenüber Christus, dem Haupt und den Hirten der Herde in jedem Alter und an jedem Ort, dessen treue Vikar der Papst sein sollte auf dieser Erde. Gegenstand einer dogmatischen Verurteilung unmöglich geworden, mit dem Laufe der Zeit, ein autorisierter pastoralen Praxis. "

Dies ist, was Sie dazu aufgefordert Erzbischof Marcel Lefebvre, um ich schreibe n seiner Erklärung vom 21. November 1974: "keine Autorität, auch nicht die höchste in der Hierarchie, kann uns zwingen, aufzugeben oder zu vermindern unseren katholischen Glauben, so deutlich zum Ausdruck gebracht und von der Kirche bekennen Lehramt für neunzehn Jahrhunderten. "Aber so auch wir", sagt Paulus, "oder ein Engel vom Himmel ein Evangelium predigen, Ihnen außer dem, was wir euch gepredigt haben, der sei verflucht." [3]

2. Ehe und Katholischen Familien
Wie für die Ehe, für die Erhöhung der menschlichen Rasse vorgesehen Gottes durch die Einführung der Ehe, die die stabile und ewige Vereinigung von einem Mann und einer Frau ist. [4] Die Ehe von Getauften ist ein Sakrament, weil Christus erhöht es dieser Würde ; Ehe und Familie sind deshalb Institutionen, die sowohl göttliche und natürlich sind.

Der primäre Zweck der Ehe ist die Zeugung und Erziehung von Kindern, die keine menschliche Absicht sollte, indem Handlungen, die gegen sie zu verhindern. Die Sekundär Ende der Ehe ist die gegenseitige Unterstützung, die die Eheleute bieten einander sowie die Mittel, um die Begehrlichkeit.

Christus gegründet, dass die Einheit der Ehe wäre endgültig, sowohl für Christen und für die ganze Menschheit. Diese Einheit besitzt einen unauflöslichen Charakter, so dass der ehelichen Bindung kann nie gebrochen werden, weder durch den Willen der beiden Parteien noch von irgendeiner menschlichen Autorität: ". Was Gott zusammengefügt hat, soll der Mensch nicht gesetzt auseinander" [5] In der Bei der sakramentalen Ehe der Getauften, werden diese Einheit und Unauflöslichkeit weiter durch die Tatsache, dass es die Zeichen der Vereinigung Christi mit seiner Braut ist erklärt.

Alles, was der Mensch kann Erlasses oder tun gegen die Einheit oder die Unauflöslichkeit der Ehe ist nicht im Einklang mit den Anforderungen der Natur oder mit dem Guten der menschlichen Gesellschaft. Außerdem gläubige Katholiken haben den ernsten Pflicht, nicht allein durch die Bindung einer bürgerlichen Ehe miteinander zu verbinden, ohne Berücksichtigung der religiösen Ehe von der Kirche verschrieben.

Der Empfang der Eucharistie (oder die sakramentale Kommunion) erfordert den Stand der heiligmachenden Gnade und Gemeinschaft mit Christus durch die Liebe; es erhöht diese Nächstenliebe und zur gleichen Zeit bedeutet die Liebe Christi für die Kirche, die mit ihm als seine einzigen Bräutigam vereint ist. Daher diejenigen, die bewusst zusammenleben oder zusammen zu leben in einer ehebrecherischen Vereinigung, gegen die Gesetze Gottes und der Kirche, kann nicht zur eucharistischen Kommunion zugelassen werden, weil sie geben das schlechte Beispiel für ein gravierender Mangel an Gerechtigkeit und Nächstenliebe, und sie sind als öffentlicher Sünder: ". Er, der sie heiraten wird, dass weg bricht die Ehe" [6]

Um die Absolution für seine Sünden im Rahmen der das Sakrament der Buße zu empfangen, ist es notwendig, den festen Entschluß, sündige nicht mehr, und damit diejenigen, die ein Ende ihrer irregulären Situation gebracht ablehnen können nicht gültig Absolution zu empfangen. [7 ]

Im Einklang mit dem Naturgesetz hat der Mensch ein Recht auf seine Sexualität nur innerhalb gesetzlichen Ehe ausüben und dabei die von der Moral festgelegten Grenzen. Deshalb ist die Homosexualität wider natürlichen und göttlichen Gesetz. In voneinander eingegeben Gewerkschaften aus der Ehe (Zusammenleben, ehebrecherischen oder auch homosexuellen Lebensgemeinschaften) sind eine Erkrankung entgegen den Anforderungen des natürlichen göttlichen Gesetz und sind deshalb eine Sünde; es ist unmöglich, darin erkennen jede sittlich Gute auch immer, auch vermindert.

Angesichts der aktuellen Fehler und Zivilgesetzgebung gegen die Heiligkeit der Ehe und die Reinheit der Moral, erlaubt es das natürliche Gesetz keine Ausnahmen, weil Gott in seiner unendlichen Weisheit, wenn er seinen Recht, sah alle Fälle und alle Umstände, im Gegensatz zu menschlichen Gesetzgeber. Daher sogenannten Situationsethik, wobei einige schlagen vor, den Verhaltensregeln des Naturrechts an die variablen Verhältnisse der verschiedenen Kulturen diktiert anzupassen, ist unzulässig. Die Lösung für die Probleme einer moralischen Ordnung darf nicht allein durch das Gewissen der Ehegatten oder ihren Hirten entschieden werden, und das Naturrecht auf Gewissens in der Regel der Handlung verhängt.
Der barmherzige Samariter Fürsorge für den Sünder wird durch eine Art von Gnade, die nicht mit seiner Sünde Kompromisse macht, so wie der Arzt, der zu helfen, eine kranke Person zu erholen seine Gesundheit effektiv nicht mit seiner Krankheit gefährden will, sondern hilft ihm, um loszuwerden, manifestiert es. Man kann sich nicht vom Evangelium Lehr emanzipieren im Namen einer subjektivistischen Ansatz, Seelsorge, erinnert aber daran, es im Allgemeinen, würde auf einer Fall-zu-Fall-Basis in abzuschaffen. Man kann nicht an die Bischöfe zu gewähren das Vermögen der Aussetzung des Rechts der Unauflöslichkeit der Ehe ad casum, ohne Gefahr zu laufen, die Schwächung der Lehre des Evangeliums und der Fragmentierung der Autorität der Kirche. Denn in dieser irrigen Ansicht, was bejaht doktrinär könnte pastoral verweigert werden, und was verboten ist de jure zugelassen werden könnte de facto.

In dieser Verwirrung ist es nun bis zu den Papst-im Einklang mit seiner Verantwortung und im Rahmen der ihm durch Grenzen Christ-klar neu zu formulieren und fest die katholische Wahrheit quod semper, quod ubique, quod ab omnibus, [8] und um diese universelle Wahrheit aus, die in der Praxis vor Ort wider halten.

Folgenden Rat Christi: Vigilate et orate, wir beten für den Papst: Oremus pro Pontifice nostro Francisco, und wir wachsam bleiben: Nicht tradat eum in manus inimicorum ejus, damit Gott ihn nicht mehr zu liefern, um die Macht seiner Feinde. Wir bitten Maria, Mutter der Kirche, um für ihn zu erhalten, die Gnaden, die es ihm ermöglichen, die treue Haushalter der Schätze ihres göttlichen Sohnes sein wird.

Menzingen, 27. Oktober 2015
+ Bernard Fellay
Generaloberer der Priesterbruderschaft St. Pius X
[Quelle]
[1] Mt. 16: 18-19; Joh. 21: 15-17; Vatikan I, Konstitution Pastor Aeternus.
[2] Konzil von Trient, Session 4; Vatikanum I, Konstitution Dei Filius; Dekret Lamentabili, 6.
[3] Gal. 1: 8.
[4] Gen. 2: 18-25.
[5] Mt. 19: 6.
[6] Mt. 19: 9.
[7] Leo XIII, Arcanum Divinae Sapientiae; Pius XI, Casti Connubii.
[8] "Welches [hat verkündet worden] immer, überall und von allen"; Vincent von Lerins, Commonitorium.
http://rorate-caeli.blogspot.com/2015/10...st-pius-xs.html


von esther10 31.10.2015 00:01

Samstag, 31. Oktober 2015
Kardinal Burke zu Dignitatis Humanae



Wie rorate caeli berichtet, hat Kardinal Burke beim Dignitatis Humanae Kolloquium in Norcia die Eröffnungsrede gehalten. Hier geht´s zum Original : klicken

"KARDINAL BURKE BEIM DIGNITATIS HUMANAE KOLLOQUIUM : BEKÄMPFT DIE SEÄKULARISTION INNERHALB DER KIRCHE SELBST!"

Am gestrigen Freitag hat Kardinal Burke das Dialogos-Institut-Kolloquium über die richtige Interpretation der Deklaration des II. Vaticanischen Konzils zur Religionsfreiheit "Dignitatis Humanae" eröffnet , das zur Zeit in Norcia, dem Geburtsort des Hl. Benedikts stattfindet.
In seiner Eröffnungsworten dankte der Kardinal dem Dialogos-Institut für seine Arbeit und die Erneuerung der Philosophie und Theologie und somit der Erneuerung der Christlichen Gesellschaft.

Er wies auf die Bedeutungd der Frage der Religionsfreiheit für eine solche Erneuerung hin. Die Kirche kann nur eine Lehre, die in organischer KOntinuität zur Apostolischen Tradition steht, akzeptieren und dennoch interpretieren viele Theologen Dignitatis Humanae als Widerspruch gegen die vorherige Lehre.

Der Kardinal erinnerte an einen seiner eigenen Lehrer des Kanonischen Rechts, einen Schüler von Fr.John Courtney Murray, der argumentierte, daß Dignitatis Humanae einen radikalen Bruch mitdem Lehramt der Päpste des 19. Jahrhunderts darstellt.

Aber der Kardinal stellte fest. daß die Kirche keine Lehre über religiöse Freiheit akzeptieren kann, die der vorgehenden Lehre widerspricht, besonders der Lehre über das soziale Königtum Christi, die zum depositum fidei selbst gehört.

Es ist also lebensnotwendig für die Kirche über den wirklichen Inhalt ihrer Lehre zur Beziehung Kirche / Staat und religiöse Freiheit nachzudenken- besonders im gegenwärtigen Kontext eines aggressiven Säkularismus und Islams.

Eine neue Evangelisierung ist sogar innerhalb der Kirche selbst nötig- um die Apostolische Tradition neu zu entdecken und die säkularen Einflüsse innerhalb der Kirche zu bekämpfen, einschlcießlich des Einflusses säkularer, indifferenter Konzepte von Religionsfreiheit. Daraus ergibt sich die Wichtigkeit dieses Kolloquiums."

**************************************

Quelle: rorate caeli, Kardinal Burke

EXCLUSIVE: KARDINAL BURKE INTERVIEW MIT RORATE CAELI

FolgenRorateCaeli auf Twitter

Letzte Woche Rorate Caeli interviewt Raymond Leo Kardinal Burke per Telefon zu zahlreichen Themen. Nichts war vom Tisch für das Interview und seine Eminenz war unglaublich großzügig mit seiner Zeit. Er zeigte sich brillant und dennoch demütig gefüllt sein. Und seine Pflegeund die Sorge um traditionelle Katholiken muss anerkannt und geschätzt werden.

In diesem weitreichenden Interview, sprach Seine Eminenz über Themen aus den Nachrichten, wie zerrissen: Vatikan Beamten drohte, Blogger zu verklagen; mehr Priester, die unter seiner Autorität; der Abbau der Franziskaner der Unbefleckten; wie traditionelle Katholiken können ihre Seelen in dieser modernen Welt zu retten - und bekommen ihre Kinder die Sakramente im traditionellen Ritus im Angesicht der abweichenden Bischöfe; priesterlichen Zölibat; Tagesdurcheinander von Franziskus; und vieles, vieles mehr.

Alle können nachdrucken / repost dieses Interview - aber Sie müssen Kredit Rorate Caeli.

Klicken Sie hier, umRorateCaeli auf Twitter folgen



Beamten des Vatikan BEDROHT Blogger SUE

Rorate Caeli: Eminenz, ich danke Ihnen sehr für die Zustimmung zu diesem Interview. Als meistgelesenen internationalen Blog für traditionelle Katholiken, glauben wir, das wird viel Hoffnung, unsere Leserschaft und den traditionellen gesinnten Katholiken überall geben. Für unsere erste Frage: der traditionellen Welt, vor kurzem wurde von der Nachricht, dass zwei Beamte des Vatikans haben gedroht, traditionell gesinnten katholischen Blogger und Reporter verklagen betäubt worden. Stimmen Sie mit dieser Vorgehensweise und glauben Sie, sollten wir erwarten, mehr von diesem in der Zukunft?

Card. Burke: Es sei denn, der Blogger hat eine Verleumdung auf jemandes guter Name verpflichtet zu Unrecht, ich sicherlich nicht denken, dass das ist die Art, wie wir als Katholiken sollten mit diesen Dingen umzugehen. Ich denke Kontakt hergestellt werden soll. Ich nehme an, dass die katholische Blogger ist in gutem Glauben, und wenn es jemand in der Hierarchie, die mit ihm aufgeregt ist, wäre der Weg, damit umzugehen ersten, die Person direkt ansprechen und versuchen, die Angelegenheit auf diese Weise zu lösen. Unser Herr im Evangelium und Paulus in seinem ersten Brief an die Korinther beauftragen uns nicht, unsere Streitigkeiten des Bürgerforum zu nehmen, dass wir in der Lage sein, wie Katholiken, diese Fragen unter uns selbst zu lösen. (vgl Mt. 18.15; 1 Kor. 6: 1-6)


VERWIRRUNG VON Franziskus

Rorate Caeli: Nach acht Jahren unter Papst Benedikt XVI, Geistliche, Laien, wurde sogar die Medien daran gewöhnt, Klarheit. Mit so viel Verwirrung die sich aus der Tagesabschluss der Franziskus, Verwirrung von der Synode, und so weiter, ist es am besten, um sich mehr auf die lokale und Gemeindeebene und auf der Tradition der Kirche und nicht auf der Suche nach spezifischen Vorgaben von Rom zu Fragen der der Tag?

Card. Burke: Ja, ich denke, dass in der Tat, Franziskus selbst hat diese Tendenz an. Zum Beispiel in seinem Apostolischen Schreiben, Evangelii Gaudium, sagt er, dass er nicht der Ansicht, dass es ein Lehramt sein. (Nr. 16), mit jemandem wie Papst Benedikt XVI, wir hatten eine Master-Lehrer, wurde uns zu verschiedenen Themen geben erweiterten Katechese. Ich komme nun zu Leute sagen, dass, wenn sie erleben einige Verwirrung von der Lehrmethode des Franziskus, ist das Wichtigste, um den Katechismus zu drehen und zu dem, was die Kirche immer gelehrt hat, und dass zu unterrichten, um sie bei der Förderung Gemeindeebene, beginnend zunächst mit der Familie. Wir können nicht verlieren unsere Energie, die über etwas, was wir denken, wir sollten Empfangen frustriert und wir sind nicht. Vielmehr wissen wir genau, was die Kirche immer gelehrt, und wir müssen uns darauf verlassen und konzentrieren unsere Aufmerksamkeit auf, dass.

Kommunion für Ehebrecher & ANGRIFF AUF LEHRE

Rorate Caeli: Apropos dieser Lehre und was wir hören, können Sie Nachrichten in letzter Zeit mit den Worten Sie jede Lehre, die Andersgläubigen über die Ehe ist zu widerstehen gemacht haben, und dass die Katholiken sollten sich wehren, die auf eine ganz andere Frage wurde uns zu fragen bekommt . Was sollte die Reaktion der gläubige Katholiken sein, wenn es eine Änderung in der Disziplin in Bezug auf die heilige Kommunion für die wiederverheirateten Geschiedenen Ehebrecher?

Card. Burke: Ich war die Beantwortung einer hypothetischen Frage. Einige Leute haben versucht, es als Angriff auf Franziskus, die es war überhaupt nicht zu interpretieren. Es war eine hypothetische Frage an mich gestellt, und ich sagte einfach: "Keine Behörde kann uns befehlen, gegen die Wahrheit zu handeln, und, zur gleichen Zeit, als die Wahrheit ist unter jeder Art von Bedrohung, müssen wir dafür kämpfen. " Das ist, was ich meinte, als ich sagte, dass. Wenn die hypothetische Frage wurde mir gesagt, "Was, wenn diese Agenda gedrückt?" Ich sagte: "Nun, ich muss es einfach zu widerstehen. Das ist meine Pflicht."

Rorate Caeli: Wie kann ein gläubiger Katholik wehren? Ist es in seinem Haus? Ist es in einem Blog?

Karte Burke: Ich glaube, Sie haben den Unterricht zu halten, in Ihrem Haus und in Ihrem persönlichen Leben, in die Wahrheit des Glaubens zu halten, wie Sie es kennen, und auch um sich über es zu sprechen und an den Heiligen Vater bekannt machen Ihren tiefe Sorge, dass in der Tat kann man nicht eine Änderung in der kirchlichen Disziplin, die zu einer Änderung ihrer Lehre über die Unauflöslichkeit der Ehe gleichkäme zu akzeptieren. Hier denke ich, es ist sehr wichtig, um eine falsche Dichotomie das ist, von einigen, die sagen, gezogen zu adressieren "Oh nein, wir sind nur die Änderung Disziplinen. Wir sind nicht zu berühren die Lehre der Kirche." Aber wenn man der Kirche Disziplin hinsichtlich ändern, um den Zugriff auf die heilige Kommunion von denen, die beim Ehebruch leben, dann sicher Sie ändern die Lehre der Kirche über Ehebruch. Sie sagen, dass in einigen Fällen, ist Ehebruch zulässig und sogar gut, wenn die Menschen in Ehebruch leben und immer noch die Sakramente zu empfangen. Das ist eine sehr ernste Angelegenheit, und Katholiken müssen darauf bestehen, dass die kirchliche Disziplin nicht in irgendeiner Weise, die in der Tat, schwächen würde unsere Lehre über eine der grundlegenden Wahrheiten, die Wahrheit über die Ehe und die Familie verändert werden.

Abweichende BISHOPS & Summorum Pontificum

Rorate Caeli: Anreise nach etwas, das direkt im Eminenz des Steuerhauses ist, wie können wir das Versprechen und das Mandat der Summorum Pontificum zu diesem Zeitpunkt in der Kirche zu erfüllen, und welche Rolle spielt Kirchenrecht bei der Herstellung der traditionellen lateinischen Messe in jeder Pfarrei spielen ?

Card. Burke: Das Gesetz steht, wie es von Papst Benedikt XVI gegeben, und es wurde nicht geändert. Das Dokument für die Umsetzung wurde von der Päpstlichen Kommission Ecclesia Dei ausgestellt. All das hält. All das fordert, dass, wenn es einen Wunsch für die traditionelle Messe in einer Gruppe von Gläubigen, ist es für sie bereitgestellt werden.

Rorate Caeli: Das Festhalten an Summorum, für Familien, deren Kinder noch nie in der Novus Ordo, aber ausgesetzt wurde ihre Ortsordinarius nicht die Mandate der Summorum zu erfüllen, indem sie ihnen traditionelle Bestätigung, sollten die Familien bringen ihre Kinder zu einem benachbarten Diözese oder einem persönlichen Pfarrei wie der Priesterbruderschaft St. Petrus, FSSP, um zu haben, sie in der traditionellen Ritus bestätigt?

Card. Burke: Sie haben auf jeden Fall das Recht vor, die Sakramente im traditionellen Ritus zu empfangen, in der außerordentlichen Form. Wenn sie nicht in der eigenen Diözese angekommen sein sollte, mit Sicherheit sie ihre Pfarrer fragen konnte, um sie eine Notiz zu geben, dass das Kind bereit, bestätigt werden soll, und dann haben sie an einem anderen Ort, wo es erlaubt ist bestätigt.

Demontage der Franziskaner der Immakulata

Rorate Caeli: Sie wissen wahrscheinlich, haben wir Abdecken der entmutigend und beängstigend Konten der Franziskaner der Immakulata, die im vergangenen Jahr abgebaut. Hat Eminenz denken, dass die Frau Kommissarin, Vater Volpi, ist fair? Und was bedeutet Eminenz denken Vater Volpi Hof Mediation Aussage betreffend der Gründerfamilie?

Card. Burke: Ich weiß wirklich nicht die Art von direkten Informationen, auf die sich ein Urteil über die Sache zu machen. Ich muss sagen, dass, nur aus der Sicht eines Außenstehenden, Vater Volpi hat einige sehr starke Aktionen sehr schnell gemacht. Scheinbar, las ich die Geschichte auch, musste er zugeben, dass der Vorwurf, den er gegen Pater Stefano Manelli, dem Gründer der Franziskaner der Unbefleckten Empfängnis, und seine Familienangehörigen gestellt, der irgendwie missbrauchen die zeitlichen Güter der Brüder der Unbefleckten Empfängnis, war nicht wahr. Das ist sicher eine sehr ernste Angelegenheit. Viele Brüder verlassen, und es scheint, dass es sollte eine gewisse Art des Umgangs mit der ganzen Situation, in der der Auftrag selbst nicht zusammenbrechen würden, weil sie stark waren, hatten sie eine Menge von Berufungen, und sie haben eine große Anzahl von haben Apostolat. Das ist der Teil, der beunruhigend für mich ist.

Rorate Caeli: Es gibt Berichte, und ehrlich gesagt wir persönliche Berichte über diese, von FFI Priester sagen, sie "auf der Flucht", sie "versteckt", mit diesen Worten aus dem aktuellen FFI unter Fr. Volpi. Es gibt auch Berichte von Bischöfen der Einnahme in FFI Priestern Zuflucht in ihren Diözesen. Möchten Eminenz ermutigen die anderen Bischöfe, dasselbe zu tun?

Card. Burke: Wenn es einen Priester, der zu seiner Religionsgemeinschaft zu verlassen wünscht, und dies ein guter Priester, und es gibt nichts im Gegensatz zu der Bischof ihn zu akzeptieren, ich glaube, ein guter Bischof würde solch einen Priester mit Sicherheit anzunehmen und versuchen, ihn zu helfen, sich zu einem Priester in seiner Diözese. Es ist ein Prozess; das braucht Zeit. Der Priester, der fehlt, um seine religiöse Gemeinschaft verlassen hat, um eine einladende Bischof haben. Wenn ein Bischof in der Lage ist, einen solchen Priester willkommen, ich denke, der Bischof sollten froh, das zu tun, weil es hilft einen guten Priester in der Lage sein, auch weiterhin seinen priesterlichen Dienst auszuüben.

TRADITIONAL PRIESTER VON ABWEICHENDE BISHOPS UNTERDR.

Rorate Caeli: Was ist Ihrer Meinung nach Eminenz, sind gute Priester tun soll, die von ihren Bischöfen unterdrückt werden? Wir wissen von vielen, auch wenn wir nicht vorhaben, sie öffentlich zu nennen. Einige haben keine Mission auch immer jetzt, und sie sind auf Spenden leben und Hilfe von Familie und Freunden. Manche finden es notwendig, unabhängige Gruppen beitreten. Was ist Eure Eminenz Rat an jene Priester, die einfach zu leben, zu predigen und zu sagen: Messe als alle Priester, bevor der Rat es wollen?

Card. Burke: Ich würde einfach fordern sie auf, einen Bischof, der empfänglich für solche Priester ist zu suchen und würde versuchen, ihnen zu helfen, wenn er kann, oder wenn er sie nicht direkt selbst zu helfen, ihnen zu helfen, finden einen anderen Bischof, der sie erlauben würde führen eine gute priesterliche Leben. Das ist alles, was man tun kann. Natürlich auch, gibt es die Inanspruchnahme der Kongregation für den Klerus. Wenn der Priester fühlt, dass er einfach nur ungerecht behandelt, dann wird er in die Kongregation fragen konnte, für den Klerus, zu intervenieren.

Rorate Caeli: Es gibt Berichte, dass in einem Versuch, das Problem, das wir gerade gesprochen haben, eine Apostolische Administration für traditionelle Priester und beheben religiöse kann in den Arbeiten sein, um zu lösen viele dieser Fragen, mit denen sie in Bezug auf ihren Lebens Berufungen streng nach Summorum Pontificum. Kann Eminenz Kommentar über denen in den Prozess auch sein mag - die Zukunft eines Apostolischen Verwaltung https://twitter.com/roratecaeli

Card. Burke: So etwas ist möglich. Ich bin mir nicht bewusst, dass etwas im Gange in dieser Hinsicht. Vielleicht ist es, ich habe nicht davon gehört. Sicher, dass es eine Möglichkeit, und wäre ein Weg, der Unterstützung dieser Priester und die Gläubigen, die mit ihnen verbunden sind, um in Gemeinschaft mit der Kirche zu bleiben.


Mehr Priester UNTER CARD. Burkes AUTHORITY

Rorate Caeli: Jetzt kann Eminenz eine Vorspannung in dieser Frage zu haben, aber würde der Souveräne Malteser-Ritterordens theoretisch in der Lage, als Apostolischen Verwaltung funktionieren, was Fakultäten für traditionelle Priester und Ordensleute sein?

Card. Burke: Nun, der Souveräne Malteser-Ritterordens, die Ritter von St. Johannes von Jerusalem, wurde Priester inkardiniert. Aber sie tat als souveräner militärische Ordnung, nicht als Apostolischen Verwaltung. Der Auftrag hat ein Prälat, der Heilige Vater, der in der Governance des Ordens beteiligt ernannt. Er ist eindeutig der rechtmäßigen Vorgesetzten aller Priester im Orden inkardiniert. Gerade jetzt, wir studieren die ganze Situation, denn wir haben Anfragen von weiteren Priestern, die im Auftrag inkardiniert werden möchten. Aber sicherlich ist es in der Vergangenheit geschehen ist, und es gibt keinen Grund, warum es nicht auch weiterhin geschehen, die noch nicht in kraft der Einsetzung eines Apostolischen Verwaltung, aber aufgrund der Art des Ordens.

Priesterlichen Zölibat

Rorate Caeli: Wir planten bereits auf diese Frage zu fragen Monaten, als wir anfingen, Crafting diese Interview-Fragen, und dann wurde der Papst berichtet, gesagt haben gerade gestern die Frage der verheiratete Priester ist "auf seiner Agenda." Ist priesterlichen Zölibats für westliche Priester ernsthaft bedroht mit diesem Pontifikat?

Card. Burke: Das wäre eine sehr ernste Angelegenheit, denn es hat mit dem Beispiel Christi selbst zu tun, und die Kirche immer in ihre Priester die folgende beispiel Christi in seinem Zölibat gehütet, auch. Ich habe gehört, dies berichtet, aber ich habe nicht in der Lage, es zu überprüfen, aber das wäre offensichtlich eine sehr ernste Angelegenheit. Die Angelegenheit wurde bereits von einer Weltbischofssynode in den späten 60er Jahren getroffen, und bei dieser Synode gab es eine sehr solide Bekräftigung der Lehre der Kirche auf Zölibats. Ich weiß nicht, es zu beziehen nur als eine Disziplin, weil sie mit dem, was seit den ersten Jahrhunderten der Kirche zu verstehen als die meisten passend für ihre Priester zu tun hat. Es ist etwas mehr als eine Disziplin, und deshalb würde ich denke, es ist sehr schwer zu begreifen, dass es eine Änderung auf dieses.

Ermutigung für TRADITIONAL KATHOLIKEN

Rorate Caeli: Welche Worte der Ermutigung kann Eminenz geben zu traditionellen Katholiken, die kämpfen, um ihre Seelen und die Seelen ihrer Kinder in dieser modernen Welt zu retten, und ohne, scheint es manchmal, keine Hilfe von Rom?

Card. Burke: ich oft sagen, für diejenigen, die schreiben, zu mir und sind wie Entmutigung exprimieren, oder für Richtung zu fragen, was scheint ein sehr unruhigen Situation, dass, wenn in Zeiten wie diesen scheint es einige Verwirrung in der Verwaltung sein, der Kirche, dann haben wir mehr als je zuvor, um uns steil beständige Lehre der Kirche und um diese Hand an unsere Kinder und das Verständnis dieser Lehre in unseren lokalen Gemeinden und unsere Familien zu stärken. Und unser Herr hat uns versichert - Er hat uns nicht gesagt, dass es keine Angriffe auf die Kirche, auch von innen, aber er hat uns versichert, dass die Pforten der Hölle werden nie über die Kirche durchsetzen. Mit anderen Worten, der Satan, mit seinen Täuschungen, wird nie schließlich herrschen in der Kirche. Wir müssen dieses Vertrauen zu uns haben und gehen über sie mit großer Freude und großer Entschlossenheit, in die Lehre des Glaubens, oder geben Zeugnis Apologetik, die Seelen, die den Glauben nicht verstehen, oder, die noch nicht Mitglied der Kirche zu werden. Wir wissen, dass die Pforten der Hölle werden sie nicht überwältigen, aber in der Zwischenzeit ist unser Weg der Weg des Kreuzes. Und wenn wir uns im Interesse der, was wir glauben zu leiden, was wir wissen, um wahr zu sein, können wir annehmen, dass mit dem Wissen um das endgültige Ergebnis leiden: das heißt, dass Christus der Victor. Er ist derjenige, der schließlich überwindet alle Kräfte des Bösen in der Welt und stellt uns und unsere Welt zum Vater. Das ist die Art, in der ich versuche, gläubige Katholiken zu fördern. Ich denke, es ist wichtig, auch, dass traditionelle fromme Katholiken lernen einander kennen und unterstützen sich gegenseitig, um einer des anderen Last zu tragen, wie die Schrift sagt. Wir müssen bereit sein, das zu tun und sensibel, um Familien, die einige besondere Schwierigkeit in dieser Hinsicht leiden könnte, und versuchen, so nahe beieinander wie möglich sein werden.

Dritter VATIKAN RAT?

Rorate Caeli: Vielen Dank. Wir haben nur ein paar Fragen offen. Es gibt einige sehr losen Berichte, aber aus glaubwürdigen Quellen, von Francis Berücksichtigung Aufruf eines Dritten Vatikanischen Konzils. Hat Herr Kardinal hörte nichts davon überhaupt?

Card. Burke: Nein, überhaupt nicht.

VERFAHREN ZUR WAHL BISHOPS

Rorate Caeli: Bischofsernennungen in den Vereinigten Staaten waren im Durchschnitt, konservativ-gelehnt unter Papst Benedikt XVI. Das war nicht überall der Fall. Daraus ergibt sich, was eine deutliche Lücke mit den Priestern und den tatsächlichen Kirch Gläubigen der neuen Generation, die häufig konservativ sind, zum wahren Katechismus angebracht, zur katholischen Moralgesetz, zu einem ehrfürchtigen heilige Liturgie. Ist Eminenz für eine Neuorientierung in der Namensgebung der Bischöfe in den Vereinigten Staaten und anderswo? Ist das aktuelle Verfahren für die Auswahl der Bischöfe, ein guter, aus Ihrer Sicht?

Card. Burke: Ich denke, es ist. Es geht um die Beratung nicht nur andere Bischöfe und Priester in der Diözese, sondern auch Laien. Und es gibt immer die Möglichkeit, für die einzelnen Mitglieder der Laien oder Gruppen von Laien, ihre Anliegen an die Kongregation für die Bischöfe und der Nuntius bekannt zu machen. Ich denke, dass die wichtigste Sache ist, der Apostolische Nuntius wissen zu lassen, wenn es eine Ernennung eines Bischofs, die für eine Diözese berücksichtigt, dass es sehr viele gläubige Katholiken, die besondere Bedürfnisse haben und um diese Bedürfnisse zu äußern.

CURRENT Rolle in der Kirche

Rorate Caeli: Was ist in der Hauptfokus Eminenz der auf der Arbeit in diesen Tagen?

Card. Burke: Mein Hauptaugenmerk liegt auf dem Souveränen Malteser-Ritterordens, die Unterstützung der Großmeister mit der Governance des Ordens, vor allem in der spirituellen Dimension. Der Auftrag hat ein doppeltes Ziel: die Verteidigung des Glaubens, und die Sorge für die Armen. Die zwei Dinge ehrlich gehen sehr viel zusammen. Ich bin ihm zu helfen, mit Fragen über die Struktur der Orden selbst, um mehr wirksam erfüllen diese beiden Zwecke, aber auch mit Fragen, die unweigerlich kommen in jeder katholischen Organisation in Bezug auf Lehre und im Hinblick auf Moral befassen. Das ist mein Hauptaugenmerk. Ich werde auch die Zeit des Studiums und in der Kirche das Schreiben auf wichtige Fragen heute.

Traditionalisten WIEDERHERSTELLEN der Kirche

Rorate Caeli: Siehst du, traditionelle Katholiken nehmen eher eine führende Rolle in der Zukunft, in der Wiederherstellung der Kirche?

Card. Burke: Ich denke schon. Ich finde immer mehr sehr stark katholischen Familien, die zu den traditionellen Massen gewidmet werden, und ich denke, dass diese Familien werden mehr und mehr Einfluss in der Zeit zu kommen haben. Wenn die Familien beeinflussen andere Familien, so ist offenbar gibt es eine Dynamik, die wächst.

Rorate Caeli: Gibt es noch etwas, dass wir nicht auf berührt haben, die Herr Kardinal möchte hinzufügen?

Card. Burke: Nur um jeden zu ermutigen, um die heilige Liturgie, die der höchste Ausdruck unseres katholischen Glaubens, der höchste Ausdruck unseres Lebens in Gott gewidmet sein, und sehr widmet sich dem Studium des Katechismus der Katholischen Kirche, und der Lehre des Glaubens in unseren Häusern und in unseren Gemeinden. Die Kirche hat furchtbar aus jahrzehntelanger schlechter Katechese, so dass die Gläubigen, Kinder und Jugendliche, auch Erwachsene, nicht ihren Glauben wissen, gelitten, und wir brauchen, um anzusprechen, dass, weil die beiden Dinge gehören zusammen. Wenn wir gut kennen unseren Glauben, so haben wir einen starken Wunsch, in Übereinstimmung mit unseren Glauben anzubeten, und zur gleichen Zeit unsere Anbetung macht uns mehr wünschen, um unseren Glauben zu kennen. Und dann, natürlich, all das wird in Maßnahmen der Nächstenliebe in unserem Leben zum Ausdruck gebracht, vor allem im Namen der Personen, die in den meisten Not sind.

Rorate Caeli: Das führt zu eine letzte Frage. Herr Kardinal hat die Familie in der Heimat oft erwähnt. War Johannes Paul II prophetischen als er von der Hauskirche sprach?

Card. Burke: Oh, ja. Er sagte, dass die Kirche kommt, um uns über die Familie, und das ist wahr. Christus selbst kommt über die Familie. Er war prophetisch in dem Sinne, dass er noch einmal ausgesprochen, was die Kirche von Anfang an verstanden. Dieser Begriff, Hauskirche, ist sehr alt, und es wurde auf dem Zweiten Vatikanischen Konzil wiederholt. Es ist eine sehr alte Terminologie für die Familie. Dadurch gekennzeichnet, dass er war prophetisch, in dem Sinne, dass er dargelegt, was Gott selbst lehrt uns, über die Familie.

Rorate Caeli: Das ist alles, was wir für Eminenz haben. Vielen Dank für Ihre Zeit heute und für Ihre unglaublichen Service zur Heiligen Mutter Kirche.
http://rorate-caeli.blogspot.com/2015/03...rview-with.html
https://twitter.com/roratecaeli
Original Buchungszeit: 2. März 2015, 8.00 Uhr GMT]

von esther10 30.10.2015 22:44

Erzdiözese warnt vor "Spielen mit Satans vor Live-TV-Exorzismus


Das Haus in St. Louis, wo ein Exorzismus fand vor vielen Jahren (Foto: CNS)
Die Fernseh-Live-Exorzismus ist ein 'gefährliches Unterfangen ", sagt Bischof Hermann

TV-Produzenten bereitet sich auf eine Live-Exorzismus an diesem Abend von einem Haus in St Louis ausgestrahlt wurden gewarnt, sie "kann nicht mit Spielen mit dem Satan zu spielen und erwarten, um zu gewinnen".

Destination America zielt darauf ab, Klima Exorzismus: Live! Heute Abend aus dem gleichen Haus, in dem die angebliche satanische Besessenheit, die den William Peter Blatty inspiriert Buchung Der Exorzist und später den 1973 Film fand.

Aber der Erzdiözese St. Louis hat gegen die Pläne gewarnt, sagen, es riskiert Öffnen denen bis zu einer "versteckten satanischen Angriff" beteiligt.

Das Programm versucht, die "Exorzismus" des Hauses, nicht eine Person, in dem ein 14-jähriger Junge, der als "Roland Doe" bekannt wurde Berichten zufolge im Jahr 1949 besessen zu zeigen.

Katholische Priester führten eine Reihe von Exorzismen zu dem Zeitpunkt, in dem, was ging auf ein notorischer Fall geworden.

Exorzismen fand in Washington DC, vor dem Priester zog ihn nach St. Louis, wo weitere Versuche fand auf dem Campus der Universität, den Bereich Krankenhaus und eines Verwandten zu Hause - wo die Live-Show ausgestrahlt wird.

"Niemand hat je versucht hat, die lauernden Geister und Dämonen, die dieses Haus bewohnen los - bis jetzt", sagte Reiseziel Amerika in seinen Werbepaket für die Veranstaltung.

In einer Promo für die Show, sagte Paranormal Forscher Nick Groff: "Irgendetwas ist dort lauern, etwas in den Dielen gebeizt, im Holz des Gebäudes, das Fundament, Boden.

"Das ganze Land hat diesen Flecken, diese Marke von etwas, das diese individuellen Weg gefürchteten zurück, wenn ... Es ist da und wartet auf jemanden los zu kommen und öffnen sich anzugreifen."

Die Show ist der "erste seiner Art", aber St Louis Erzdiözese hat gesagt Exorzismus ist eine extreme Maßnahme nicht zur Unterhaltung.

Bischof Robert Hermann sagte: "Jeder Versuch, den feierlichen Ritus des Exorzismus als Unterhaltung verwenden, stellt alle Teilnehmern der Gefahr der Zukunft versteckten satanischen Angriff.

"Wir können nicht spielen mit dem Satan und erwarten, um zu gewinnen."

Die Erzdiözese veröffentlichte eine Erklärung zu klären ist es nicht in der "gefährlichen Unterfangen" beteiligt, sagen, es ist notwendig, um "zu erziehen und zu warnen, die Öffentlichkeit über die Gefahren der Teilnahme an solchen Aktivitäten" zu spüren.

Es weiter geklärt, dass jeder an der Produktion beteiligt, darunter paranormal forscher, Spiritisten, Medien oder nicht-katholischen Geistlichen oder jemand ", der ein Mitglied des katholischen Klerus zu sein behauptet, ist nicht mit der Erzdiözese St. Louis verbunden noch werden sie unter Betriebs die Autorität des Vatikan. "

Er fügte hinzu: "Der Versuch einer Teufelsaustreibung ... für die Zwecke der Unterhaltung verharmlosen diese alte Ritus der römisch-katholischen Kirche und die sehr reale Gefahr des Bösen."

Trotz dieser, ist der Kanal noch die Berichterstattung darüber ein Mitglied der Kirche, die Veranstaltung den Vorsitz hat.

"Wir haben eine qualifizierte und ausgebildete Bischof, um den tatsächlichen Exorzismus des Hauses durchzuführen angeworben," Destination America sagt auf ihrer Website, die sich auf James Long, der Vereinigten Staaten Altkatholische Kirche, die nicht von der katholischen Kirche anerkannt ist.
http://www.catholicherald.co.uk/news/201...ve-tv-exorcism/
Das Programm ist noch gesetzt, um vor am 9 / 8c in Amerika zu gehen.

von esther10 30.10.2015 21:45

Die Faszination des Bösen

Publiziert 30. Oktober 2015 | Von admin

Wer Halloween nur als ein Kostümfest betrachtet, der unterschätzt den aus den USA über den Atlantik geschwappten Brauch geradezu fahrlässig


Von Stefan Rehder

Die Tagespost, 30. Oktober 2015

Wer Halloween nur als ein Kostümfest betrachtet, der unterschätzt den aus den USA über den Atlantik geschwappten Brauch geradezu fahrlässig. Denn Halloween ist keine vorgezogene Karnevalsveranstaltung, mit der Narren den Beginn der fünften Jahreszeit vorzeitig einläuten könnten.

Statt um ausgelassene Freude geht es bei dem heidnischen Fest, dessen Wurzeln tief in die Kultur der Kelten hineinreichen und von in die USA ausgewanderten Iren dorthin exportiert wurde, vorrangig um die Verbreitung von Angst und Schrecken.

Auch wer die Kirche im Dorf lässt und nicht gleich fürchtet, der Teufel könne in jene fahre, die als Skelette, Vampire und Zombies verkleidet an den Häusern klingen und ihre Bewohner vor die Wahl “Süsses oder Saueres” stellen, kann Halloween nichts Gutes abgewinnen. In grauen Vorzeiten, in denen der Tod allgegenwärtig war, mag ein solches Fest dazu beigetragen haben, die Angst der Menschen vor dem Unvermeidlichen, das ihrer Kontrolle entzogen war, im Zaun zu halten. Heute aber, da Sterben und Tod längst aus der Mitte der Gesellschaft verbannt wurden, schürt dieses Fest vor allem die Faszination am Bösen

. Die Illusion eigener Grösse und Stärke aus dem Umstand abzuleiten, dass man in der Lage ist, anderen Schrecken einzujagen, die Selbstsuggestion, mit Drohungen Süssigkeiten erpressen zu können, ist letztlich nichts anderes als Gift, das still und heimlich in Kinderseelen träufelt. Wie wenig Halloween mit gesunder Freude oder auch nur kindlichem Spass zu tun hat, sieht jeder, der an Allerheiligen die Folgen besichtigt, die die Lust an der Zerstörung in Innenstädten, Wohnsiedlungen und auf Friedhöfen hinterlassen hat.

Christen könnten dem gespenstischen Treiben leicht etwas entgegensetzen. Warum die Nacht auf Allerheiligen nicht nutzen, um Kostümfeste der besonderen Art zu feiern? Skelette lassen sich ja auch gegen Mantel und Schwert des heiligen Martin eintauschen. Niemand ist verpflichtet, als Kürbiskopf durch die Gegend zu laufen, der auch als Thomas von Aquin, Pater Pio oder Elisabeth von Thüringen “bella figura” machen könnte.
http://katholisch-informiert.ch/2015/10/...ion-des-boesen/
Share this:

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs