Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von SaraWinter in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 22.01.2018 00:35

Ehemalige Muslime gegen den Papst: "Schlage den Koran als Erlösung vor"
Der an Papst Bergoglio gerichtete Brief, der online veröffentlicht wurde, sammelt Akzessionen. Die Autoren: "Wir verstehen Ihre Position zum Islam nicht"
, 06/01/2018 - 08:48



Der Brief hat eine klare Adresse: Papst Franziskus . Und es ist eine Gruppe von zum Katholizismus konvertierten Muslimen, die ihre Wahl sehen, angesichts der "Lehre" des Papstes "über den Islam" zu wackeln, die als zu schwach und unfähig angesehen wird, die Religion Allahs für das zu definieren, was "nicht kann dieses Sein ": das ist" der Antichrist ".


Es handelt sich um eine Art " kindliche Korrektur ", wie sie im vergangenen Juli veröffentlicht wurde und die den Kreis der Kritik um Francesco verdichtet. Aber wenn das Dokument von den Theologen und Priester unterzeichnet sowie Dubia durch den vier Kardinal präsentiert oder geschrieben Wahrheit Beruf durch drei Bischöfe von Kasachstan , nahmen sie an der Amoris Laetitia und Öffnungen Gemeinschaft streben geschieden, diesmal die Gläubigen Wettbewerb die Position des Papstes (auch in Evangelii Gaudium) gegen die Religion Mohammeds .

http://www.correctiofilialis.org/it/

"Wir haben versucht, sie zu kontaktieren, aber wir erhielten nie die geringste Nachricht vom Empfang unserer Briefe". So beginnt der Brief von mehr als 1700 Personen unterzeichnet, und die im Vatikan vorgestellt werden „sobald es eine erhebliche Zahl der Unterzeichner erreicht.“ Die Autoren, alles ehemalige Muslime , die zu Christus bekehrt, zu erwähnen Canon Law - Code zu rechtfertigen , dass ihre Initiative auf der Basis „Recht, ja sogar manchmal die Pflicht“ , dass die Gläubigen „zu den heiligen Pfarrer auf Angelegenheiten , die ihre Meinung zu äußern was das Wohl der Kirche betrifft ".

"Wir verstehen seine Lehre über den Islam nicht", schreiben sie, "wenn der Islam von Natur aus eine gute Religion ist, wie Sie zu lehren scheinen, warum sind wir dann Katholiken geworden ?" Und noch einmal: "Zweifeln Ihre Worte nicht an der Gültigkeit unserer Entscheidung, auf unser Leben hin?"

Es ist nicht klar, wer hinter der Petition steht. IlGiornale.it hat versucht, die einzige zur Verfügung gestellte E-Mail-Adresse zu kontaktieren, erhielt aber noch keine Antwort. Sicherlich gibt es viele Gläubige, die sich bereits dem Aufruf angeschlossen haben (auch wenn die Nachnamen und die E-Mail-Adressen der Unterzeichner nicht bekannt sind). "Während das Evangelium die gute Nachricht von Jesus verkündettot und auferstanden für die Errettung aller - lautet der Brief - Allah hat nichts zu bieten als den Krieg und die Tötung der Ungläubigen im Austausch für sein Paradies. Es ist der von Franziskus so sehr gesuchte Dialog, den die ehemaligen Muslime nicht teilen: "Wir machen keine Konfusion zwischen Islam und Muslimen", sagen sie, aber wenn für sie der "Dialog" der Weg des Friedens ist, ist es für den Islam nur ein anderer Weg um Krieg zu machen. Deshalb ist (...) das Gute im Angesicht des Islam eine selbstmörderische und sehr gefährliche Wahl. Wie können wir über Frieden sprechen und gleichzeitig den Islam unterstützen, wie es scheint? ".

Für die Unterzeichner "empörte sich die Lobrede, die Muhammad gegeben wurde", ist es "beunruhigend", dass der " Papst beabsichtigt, den Koran als Weg der Erlösung vorzuschlagen". Der Hinweis bezieht sich auf die Nachricht, die Bergoglio für den Welttag des Migranten von 2014 gesandt hat, als der Papst sagte, dass alle Menschen aus ihren Herzen "die Krankheit, die unser Leben vergiftet", "reißen" müssen. Angeben, dass Christen es "mit der Bibel" und Muslime "mit dem Koran" machen müssen. Aber auch wenn das heilige Buch Allahs für Bergoglio ein "Heilsweg" wird, werden die Autoren des Briefes gefragt: "Sollen wir dann zum Islam zurückkehren?".

Der Text, der öffentlichen Online am Weihnachtstag (hergestellt Gesetze ), setzt sich mit einer „Petition“ an den Papst nicht auf „einen Verbündeten in der Schlacht sehen im Islam , die gegen die Mächte führen ist, die die Welt zu versklaven suchen.“ Und er warnt vor den Predigten zugunsten der Aufnahme von Migranten, eine Position, die "die Tatsache, dass sie Muslime sind, nicht berücksichtigt": "Wir verstehen nicht - wir lesen - wie Sie die Sache von Muslimen vertreten können, die ihre Religion ausüben wollen Europa . (...) Der Gute Hirte ist derjenige, der den Wolf treibt, ganz bestimmt nicht diejenigen, die ihn in die Einfriedung der Schafe eindringen lassen ".

Die letzte Bitte ist die eines "offenen und direkten Diskurses über den Islam" von Bergoglio , damit "die aus dem Islam kommenden Katholiken" ihre Bekehrung zu Jesus Christus bestätigen können . Weil jede "selbstgefällige Haltung" gegenüber dem Koran "ein Verrat" sei, schreiben die Autoren des Briefes. "Und wir wollen nicht, dass der Westen weiter islamisiert, oder dass Sie mit seiner Aktion dazu beitragen"
http://www.ilgiornale.it/news/cronache/e...za-1480079.html

von esther10 22.01.2018 00:35

Fall Karadima

Die Hintergründe zu Kardinal O’Malleys Kritik an Papst Franziskus
22. Januar 2018 0


Kardinal O'Malley in einem ruhigeren Moment mit Papst Franziskus. Am Samstag übte der US-Kardinal ungewöhnlich deutliche Kritik am Kirchenoberhaupt, und das mit einem Mainstream-Thema.

(Washington) Der US-Kardinal Sean O’Malley übte am Samstag deutliche Kritik an Papst Franizkus wegen dessen spontanen Worten zum chilenischen Bischof Barros, der mit dem Fall Karadima in Zusammenhang gebracht wird. Die Kritik kommt inhaltlich von unerwarteter Seite und bringt Franziskus in größere Verlegenheit als die direkteren Vorbehalte der vier Kardinäle der Dubia (Zweifel) gegen Amoris laetitia.

https://www.katholisches.info/2018/01/pa...os-den-ruecken/

Papst Franziskus steht in Chile in der Kritik, seit der Bischof Juan Barros Madrid 2015 zum Bischof von Osorno ernannte. Msgr. Barros ist ein Zögling von Fernando Karadima, einem heute hochbetagten, früher in Chile hochangesehenen Priester, der des sexuellen Mißbrauchs an Minderjährigen überführt wurde. Bischof Barros wird nicht selbst Mißbrauch vorgeworfen, aber davon gewußt zu haben, sogar anwesend gewesen zu sein und Karadima gedeckt zu haben.

https://www.katholisches.info/2017/03/ru...dien-lenken-ab/

„Alles Verleumdungen“

Obwohl der Fall dem Ansehen der Kirche in Chile schweren Schaden zugefügt hat, hält Franziskus unbeirrt an seiner Entscheidung fest. Im offiziellen Programm des Chile-Besuches vermied er jeden direkten Zusammenhang mit dem Fall, sprach aber allgemein wegen Mißbrauchsfällen von „Schande“ für die Kirche .

https://www.katholisches.info/2017/01/fr...n-vor-die-tuer/

Erst am letzten Tag, wenige Stunden vor der Abreise nach Peru, ging Franziskus spontan nach einem Journalistenzuruf auf den Fall Barros ein, indem er den Bischof verteidigte und damit den Rücken stärkte. Wörtlich sagte Franziskus am 18. Januar:

„Am Tag, an dem man mir einen Beweis gegen Bischof Barros bringt, wird man sehen. Es gibt nicht einen Beweis gegen ihn. Es sind alles Verleumdungen. Ist das klar?“

Karadima-Opfer organisierten noch am selben Tag eine Pressekonferenz, bei der sie sich von Papst Franziskus „enttäuscht“ zeigten und ihre Kritik an Bischof Barros wiederholten. Da sich an den Positionen beider Seiten nichts geändert hatte, schien die Sache in einem Stillstand zu verharren. Bischof Barros hingegen konnte sich durch die kategorische Positionierung des Papstes bestärkt sehen.

„Quelle für großen Schmerz“
Am vergangenen Samstag geschah dann Unerwartetes und gibt dem Fall Barros eine ganz neue, internationale Dimension.

Kardinal Sean O’Malley, einer der formal einflußreichsten Purpurträger der Kirche, meldete sich zu Wort und übte deutliche Kritik am Papst.

https://www.katholisches.info/2017/03/ma...von-franziskus/

Kardinal O’Malley ist Franziskaner, Erzbischof von Boston und der Vertreter Nordamerikas im C9-Kardinalsrat, der Papst Franziskus bei der Kurienreform und der Leitung der Weltkirche beraten soll.



Kardinal O’Malley, Erzbischof von Boston
Der Kardinal ist zudem Vorsitzender der Päpstlichen Kommission für den Schutz Minderjähriger, einer ebenfalls von Papst Franziskus neugeschaffenen Institution an der Römischen Kurie. Als solcher nahm der Kardinal Stellung und beanstandete den Umgang des Papstes mit dem Fall Karadima und den damit verbundenen Folgen.

https://www.katholisches.info/2015/10/se...pst-franziskus/

Die Worte des Papstes zur Causa Barros seien eine „Quelle für großen Schmerz“, so O’Malley.

Der Kardinal wurde noch deutlicher: Franziskus habe die Opfer im Stich gelassen. Die Worte des Papstes seien für ihn unerklärlich.

Papst Franziskus hatte die von seinem Vorgänger Benedikt XVI. ausgegebene Linie der „Nulltoleranz“ offiziell bestätigt und durch die Errichtung der Kinderschutzkommission bekräftigt. Allerdings waren bereits in der Vergangenheit Zweifel aufgetreten, ob der „Papst der Medien“ es wirklich so ernst meine wie sein Vorgänger. Entscheidend sei, wer wen kenne im Vatikan kenne, der unter Franziskus Gewicht habe, hieß es. Es sei also vor allem eine Frage der „Protektion“.

Kein Zweifel besteht, daß Bischof Barros ein Protegé von Papst Franziskus ist.

Die Protestgeste von Marie Collins

In der Sache kam es daher schon in der Vergangenheit zu Konflikten zwischen der Kinderschutzkommission und dem Heiligen Stuhl. Sie blieben zunächst der Öffentlichkeit verborgen, bis im März 2017 die Irin Marie Collins demonstrativ ihren Rücktritt aus der Kommission erklärte. Der Konflikt erwischte die dem Papst wohlwollend gesonnenen Medien „auf dem falschen Fuß“, so damals der Vatikanist Sandro Magister. Ein Teil verschwieg daher die Protestgeste. „Sexueller Mißbrauch. Das Zuviel an Barmherzigkeit des Papstes, einziger Herr und Richter“, titelt Sandro Magister zum Thema.

Fall Karadima



Marie Collins mit Kardinal O’Malley
Eine ganze Riege von Bergoglianern setzte sich in Bewegung, um den Papst gegen Collins zu verteidigen. Dabei wurden gleich mehrere Wege beschritten.

Collins Rücktritt wurde in eine Kritik am angeblichen Widerstand der Römischen Kurie gegen die Reformpläne des Papstes umgedeutet.
Alberto Melloni, der Chef der progressiven Schule von Bologna, beschuldigte Collins, gezielt überzogene, also unerfüllbare Forderungen gestellt zu haben, um Franziskus in Schwierigkeiten zu bringen. Er warf der Irin, die mit 13 Jahren selbst von einem Priester mißbraucht worden war, vor, das Pontifikat sabotieren zu wollen.

https://www.katholisches.info/2017/02/pa...zweierlei-mass/

Ähnlich, aber etwas zurückhaltender, äußerte sich der deutsche Jesuit Hans Zollner, Vorsitzender des Centre for Child Protection an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom. Er sprach von einer manchmal „zu großen Ungeduld“ Collins, was wohl zutreffen dürfte.

Verschwiegen wurde in dem ganzen Verteidigungswerk die Kritik, die Collins an Papst Franziskus geübt hatte. Collins war aus Protest gegen die Ernennung von Msgr. Barros zum Bischof von Osorno zurückgetreten. Sie und andere Mitglieder der Kinderschutzkommission hatten energisch gegen die am 10. Januar 2015 erfogte Ernennung protestiert, waren aber damit ebenso bei Franziskus abgeblitzt, wie die Karadima-Opfer und eine Gruppe von Gläubigen des Bistums Osorno.

Im April war Collins mit anderen Kommissionsmitglieder nach Rom gereist und hatten Kardinal O’Malley als Vorsitzenden der Kinderschutzkommission gedrängt, beim Papst „dringend“ um Rücknahme des Ernennungsdekrets zu bitten. Doch auch der Kardinal blieb ungehört.

Stattdessen kam es einen Monat später, am Rande einer Generalaudienz auf dem Petersplatz, zu einer energischen Stellungnahme von Franziskus, als ihn chilenische Gläubige auf den Fall Barros ansprachen. Die Reaktion wurde als Video aufgezeichnet.

Als Collins das Video mit der Reaktion des Papstes sah, erklärte
sie, „entmutigt und traurig“ zu sein, wenn sie sehe, wie „die Proteste der mutigen Karadima-Opfer auf solche Weise behandelt werden“.
https://www.katholisches.info/2017/01/pa...ete-kardinaele/

„Der Bischof von Osorno ist nicht der einzige Fall, bei dem Jorge Mario Bergoglio das Urteil an sich gezogen hat, indem er kanonische Verfahren annullierte oder überging“ und eine „Geste der Barmherzigkeit“ setzte, so Magister damals.

Auch gegen diese „Barmherzigkeit“ hatte Collins protestiert:

„Die Barmherzigkeit ist wichtig, aber auch die Gerechtigkeit ist es“, ließ sie wissen. „Wenn man bei den Strafen Schwäche zeigt, sendet man jenen, die mißbrauchen, die falsche Botschaft.“

Mit zweierlei Maß
Für Unmut sorgt zudem ein doppeltes Maß, das Franziskus anzulegen scheint.

Im September 2015 wurde Franziskus auf dem Rückflug aus den USA von Journalisten allgemein auf den Mißbrauchsskandal angesprochen. Der Papst bekräftigte seinen Vorwurf gegen Bischöfe, die sich schuldig gemacht hatten, Priester zu decken, die Minderjährige sexuell mißbraucht hatten.

https://www.katholisches.info/2014/10/ei...-abschussliste/

„Auch einige Bischöfe haben das zugedeckt. Das ist eine ganz häßliche Sache.“

Während Papst Franziskus bei der Absetzung des traditionsverbundenen Opus-Dei-Bischofs Robert Finn sehr schnell war, sieht es bei dem von ihm ernannten Bischof von Osorno in Chile anders aus. Dabei wurde Bischof Finn nicht annähernd das vorgeworfen, was Bischof Barros vorgeworfen wird.

Gegen Msgr. Finn, Bischof von Kansas City, der sich besondere Verdienste erworben hatte, führte der National Catholic Reporter, die einflußreichste Zeitung der progressiven US-Katholiken, die ihren Sitz in Kansas City hat, einen jahrelangen Feldzug. Der grundverschiedene Umgang mit den einzelnen Fällen durch Franziskus ließ den Verdacht aufkommen, daß die progressiven Vorwürfe gegen Bischof Finn ein willkommener Vorwand war. Es ist ein offenes Geheimnis, daß Papst Franziskus und sein Umfeld – wo sich die Gelegenheit bietet – Säuberungen gegen traditionsverbundene Kirchenvertreter durchführen.

Großes Echo
Die deutliche Stellungnahme von Kardinal O’Malley hat ihre Vorgeschichte. Da sie von internationalen Nachrichtenagenturen wie Reuters und AP verbreitet wurde, fand sie internationales Echo.

Sie wird auch mit „offenen Rechnungen“ in Verbindung gebracht, die mit dem innerkirchlichen Unmut über die Amtsführung von Papst Franziskus in Zusammenhang gebracht wird. Diese Kritik, da ein Mainstream-Thema, kommt für Franziskus von unerwarteter Seite und könnte ihn in größere Verlegenheit bringen, als die inhaltlich direktere etwa der vier Dubia-Kardinäle.

https://www.katholisches.info/2018/01/di...pst-franziskus/

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Vatican.va/MiL (Screenshots)

von esther10 22.01.2018 00:33

Bergoglio erhebt seine Interpretation von Amoris Laetitia zum "Lehramt"
04/12/2017
+

hier anklicken...Foto
https://restkerk.net/2017/12/04/bergogli...ot-magisterium/
+
Sogleich gab Bergoglio seine Antwort an die dubia durch einen Brief, in dem er seine Zustimmung gab, die Interpretation der argentinischen Bischofskonferenz in den offiziellen Akten des Apostolischen Stuhls zu veröffentlichen und sie so zum "Lehramt" zu erheben.

Im September 2016 schickte Bergoglio einen Brief an die argentinischen Bischöfe, um ihre heterodoxe Interpretation von Amoris Laetitia zu unterstützen. Die argentinischen Bischöfe hatten eine Richtlinie herausgegeben , wonach Priester Geschiedener wiederverheiratet mehr uxorio Leben (und Ehegatten) erhalten Kommunion. Bergoglio schrieb dann: "Es gibt keine anderen Interpretationen".

Aus unserem Artikel von damals:

Das Dokument interpretiert die Priester Kapitel 8 von Laetitia Amoris von den Bischöfen der pastoralen Region Buenos Aires auf, wie mit Paaren zu tun, die, nachdem sie geschieden wieder geheiratet haben, aber nicht Aufhebung ihrer früheren Ehe zu empfangen. Es folgt eng der Sprache der umstrittensten Teile des Dokuments, einschließlich der berüchtigten Fußnote 351, die die Tür zum Sakrileg öffnet.

Das absichtliche Fragment aus Kapitel 8 von Amoris Laetitia:

[...] Da die Formen der Konditionierung und schadensbegrenzenden Faktoren ist es möglich , dass eine objektive Situation der Sünde -die subjektiv nicht zu beanstanden ist , oder sogar vollständig onlaakbaar - eine Person in der Gnade Gottes leben kann, liefhebbben und wachsen kann , in das Leben der Gnade und der Nächstenliebe, während sie dazu von der Kirche Hilfe erhalten. " (351)

351: In einigen Fällen kann dies die Hilfe der Sakramente einschließen . Deshalb „Ich möchte Priester erinnern , dass das Geständnis nicht eine Folterkammer, sondern eine Begegnung mit Gottes Barmherzigkeit (Evangelii Gaudium, 4: AAS 105 [2013], 1038) sein sollte. Ich möchte auch sagen, dass die Eucharistie " kein Preis für das Vollkommene ist, sondern eine kraftvolle Medizin und Nahrung für die Schwachen " (ebd., 47: 1039).

Die Richtlinie der „Grundkriterien für die Anwendung von Kapiteln acht Amoris Laetitia“ genannt Bischöfe sagt , dass in „komplexen Situationen , wenn ein Ehepaar keine Nichtigkeitserklärung (der früheren Ehe) bekommen, den Priester dennoch vorwärts kann gehen und ihnen die Erlaubnis zur heiligen Kommunion geben . „Wenn der Priester erkennt an, dass“ ein besonderer Fall gibt es Einschränkungen, die die Verantwortung und Schuld zu verringern, vor allem , wenn man bedenkt , dass er von den Kindern des neuen Vereins in einer anderen Fehler fallen würde „schaden, sagte die Leitlinie. "Amoris Laetitia eröffnet die Möglichkeit, Zugang zu den Sakramenten der Versöhnung und der Eucharistie zu erhalten (vgl. Anmerkungen 336 und 351)."

Bergoglio bestätigt diese Leitlinie in seinem Brief mit überschäumendem Lob für die Arbeit der Bischöfe. Er schrieb: "Ich danke Ihnen für die Arbeit, die sie dafür geleistet haben: ein echtes Beispiel für die Hilfe für die Priester."

Er fügte hinzu: "Das Dokument ist sehr gut und erklärt vollständig die Bedeutung von Kapitel VIII von Amoris Laetitia. Es gibt keine anderen Interpretationen. Und ich bin mir sicher, dass es viel Gutes bringen wird. Möge der Herr diese Anstrengung der pastoralen Nächstenliebe belohnen. "



Das durchgesickerten Dokument stellt die erste ausdrückliche Bestätigung, dass Bergoglio Amoris Laetitia interpretiert als erlaubt wieder geheiratet ohne die Bedingung für ‚katholischen‘ heilige Kommunion geschieden, dass das Paar in dieser irregulären Situation wie Bruder und Schwester ohne sexuelle Beziehung lebt, wie immer von der Kirche gefordert.

Der bewusste Brief:



Der Vatikan-Journalist Marco Tosatti berichtete gestern, dass die Aufnahme des Briefes in die AAS nun bestätigt sei:

Die „privaten“ Brief von Papst Francis an die argentinischen Bischöfe wurde in der Ausgabe vom Oktober 2016 veröffentlicht Acta Apostolicae Sedis, nachdem sie Leitlinien für die Anwendung von Kapitel 8 des Amoris Laetitia (der Abschnitt mit dem berüchtigten Fußnote zu geben ausgegeben hatte Gemeinschaft mit den wieder Verheirateten geschieden). Richtlinien, die hier erwähnt und hervorgehoben wurden, sind alles andere als klar.

Die Veröffentlichung dieses Schreibens im Acta wird durch eine kurze Kenntnis von dem Staatssekretär Kardinal Pietro Parolin, mit einer offiziellen Ankündigung einer päpstlichen Audienz im Juni 2017 begleitet , die sagten , dass der Papst selbst die beiden Dokumente wollten - die Richtlinien und Brief - veröffentlicht auf der Website von Acta Apostolicae Sedis .

Sie können das entsprechende Dokument hier einsehen. (Achtung: es ist ein schweres PDF von fast 1200 Seiten).


Die bewusste Passage in den Akten des Apostolischen Stuhls, einschließlich der Notiz von Kardinal Parolin mit dem Zitat von Bergoglio. Quelle: Vatikan.va.

Spezialist für Amtsgewalt. John Joy sagt, dass dies bedeutet, "dass es eine offizielle Handlung des Papstes ist, und nicht die Handlung des Papstes als Privatperson. Es kann also nicht einfach als private Bestätigung ihrer Anwendung von AL abgetan werden. Es ist eine offizielle Bestätigung. " Joy erklärte auch, dass die Hinzufügung des Briefes an die AAS die Möglichkeit einer orthodoxen Interpretation von Amoris Laetitia ausschließt.

So macht Bergoglio erneut klar, dass die so genannte "orthodoxe" Interpretation abgelehnt werden kann und die heterodoxe Interpretation die richtige Interpretation ist. Das wollte Bergoglio uns mit Amoris Laetitia sagen: Das 6. Gebot muss nicht immer eingehalten werden - Ehebruch ist nicht immer Sünde. Zeigen Sie auf eine andere Zeile.

Damit gab Bergoglio indirekt auch der Dubia der vier (inzwischen zwei) Kardinäle eine Antwort. Kardinal Burke wird lange auf die richtige Antwort von Bergoglio (für Burke) warten müssen. Die formelle Korrektur ist daher eine Notwendigkeit. Und dann wird ein Schisma unvermeidlich werden. Im März erschien ein Artikel in der Londoner Times , in dem einige Kardinäle, die Bergoglio an die Macht gebracht hatten, Bergoglio zum Rücktritt aufriefen, weil er befürchtete, dass seine Agenda ein "schlimmeres" Schisma als Martin Luther verursachen könnte dass die Kirche folglich als Institution "zerrüttet" wird. Diese Geschichte zeigte, dass zumindest einige von dieser Gruppe daran interessiert waren, Bergoglio durch Kardinal Pietro Parolin zu ersetzen.

Es ist auch wichtig , dass eines der Mitglieder der Bischofskonferenz von Argentinien zu beachten, die Richtlinien über die G uitvaardigden und die Bergoglio gebilligt, Erzbischof Victor Fernández, ein Senior - Berater und enger Verbündeter von Bergoglio. Er würde schreiben Berichten zufolge bringen helfen Amoris Laetitia haben und war auch einer der Autoren des Abschlussberichts der Synode über die Familie im Jahr 2015. In einem Interview Mai 2015 Fernández sagte noch über Bergoglio , die er bedeutet „eine irreversible Reform ist ".



Viele werden den Glauben verlieren und überall wird es Verwirrung geben. Die Schafe werden vergeblich nach ihren Hirten suchen. Eine Spaltung wird das heilige Gewand Meines Sohnes zerreißen.Dies wird das Ende der Zeit sein, das in der Heiligen Schrift vorausgesagt wird und an vielen Orten von mir erinnert wird. Der Schrecken der Grausamkeiten wird seinen Höhepunkt erreichen und die in La Salette angekündigte Züchtigung mit sich bringen. Der Arm meines Sohnes, den ich nicht mehr aufhalten kann, wird diese arme Welt bestrafen, die für ihre Verbrechen zahlen muss. Man wird nur über Kriege und Revolutionen sprechen. Die Elemente der Natur werden freigesetzt und werden selbst unter den Besten Angst machen. Die Kirche wird von all ihren Wunden bluten. Glücklich diejenigen, die ausharren und Zuflucht in Meinem Herzen suchen, denn am Ende wird Mein Unbeflecktes Herz siegen. (Unsere Liebe Frau im dritten Geheimnis von Fatima)



Aus dem Buch der Wahrheit:

Zu diesen geweihten Dienern meines Selbst, die jetzt Meine Stimme erkennen: Bitte höre auf Mich, während ich Mich zu dir bringe, um deinen Trost zu bringen! Ich würde dich niemals bitten, Meine Kirche auf Erden abzulehnen, weil Ich, dein geliebter Heiland, es hervorgebracht habe. Ich opferte meinen Leib als Lebendiges Opfer, um dich zu retten. Ihnen wurde die Verantwortung übertragen, für mich Zeugnis zu geben, um die Seele derer zu retten, die Sie lehren und führen. Alles, was du tun kannst, ist, auf Mir zu vertrauen und Mir weiterhin zu dienen. Was du nicht tun darfst, ist jede Lehre, die vor dir gehalten wird und von der du sofort weißt, dass sie nicht mit Meiner Lehre übereinstimmt.Du musst tun, was dein Herz dir sagt, aber wisse das: Diese Periode wird dir tiefe Schmerzen bringen, und der reine Kummer, den du erleben wirst, wenn du siehst, dass Meine Gemeinde verletzt wird, wird dich zum Weinen bringen. Aber du musst die Lügen erkennen, die du für das halten wirst, was sie sind - eine Beleidigung für Meinen Tod am Kreuz . " (Jesus Christus am 8. März 2013)

Sie werden versucht sein, Mich zu verlassen, Meine wahre Lehre zu denunzieren, und Sie werden gezwungen sein, den Wolf im Schafspelz anzubeten und ihm zu gehorchen . So viele arme Seelen werden nicht nur in den Bann des falschen Papstes geraten - des Falschen Propheten, der vor so langer Zeit vorausgesagt wurde -, sondern er wird euch auch glauben machen, dass er göttliche Kräfte hat. Kinder, die Zeit der Spaltung in der Kirche ist fast angekommen und ihr müsst jetzt vorbereitet sein. Vereinige deine Einstimmigkeit! Halte dich aneinander fest! Beschütze einander und bete für diejenigen, die dem falschen Weg folgen und dem Falschen Propheten Ehre erweisen! Viel Gebet ist nötig, aber wenn du so handelst, wie ich es dir sage, kannst du Seelen retten.Du, Meine lieben Nachfolger, wirst die Ruhekirche auf Erden bilden und dich von diesen tapferen heiligen Dienern leiten lassen, die den Falschen Propheten als das erkennen, was er ist. (Jesus Christus am 20. März 2012 )

Das Schisma in meiner Kirche wird in verschiedene Phasen unterteilt. Die erste Phase wird eintreten, wenn nur diejenigen, die mich wirklich kennen und die Wahrheit der heiligen Evangelien, entscheiden werden, dass sie die Lügen nicht mehr in meinem Namen akzeptieren können. Die zweite Phase wird stattfinden, wenn den Menschen die heiligen Sakramente verweigert werden, so wie sie sein sollen. (Jesus Christus am 20. Oktober 2013)


https://restkerk.net/2017/12/04/bergogli...ot-magisterium/
+++


+


https://restkerk.net/2017/12/04/bergogli...ot-magisterium/

von esther10 22.01.2018 00:27

Vatikan hat derzeit keine Pläne, das Ehrensystem nach Ploumen zu ändern



Eine der Sache nahestehende Quelle sagt, dass die niederländische Regierung die Verantwortung dafür übernehmen muss, wie Lilianne Ploumen, eine militante Abtreibungs-Politikerin, ihren Orden des Ordens St. Gregory missbrauchte und dass ihre Auszeichnung eigentlich als "gering" bezeichnet wurde.
Edward Pentin
Der Vatikan plant derzeit nicht, das Verfahren zum Austausch von Ehrungen während historischer offizieller Besuche von Staatsoberhäuptern im Vatikan zu ändern, und glaubt, dass die Verantwortung für jeglichen späteren Missbrauch solcher Dekorationen bei der Besuchsdelegation liegt.

Trotz des Aufschreiens , die holländische Politikerin Lilianne Ploumen habe im letzten Sommer eine Medaille des Kommandanten des Päpstlichen Ritterordens von St. Gregor dem Großen erhalten, glauben die Vertreter des Vatikans die Erklärung , die letzte Woche von der stellvertretenden Sprecherin Paloma Garcia-Ovejero abgegeben wurde Genug, und dass Ploumen's Preis eigentlich als eine Abneigung gemeint war.

Der Vatikan und die holländische Regierung tauschten ihre Ehrungen, als der holländische König Willem-Alexander und Königin Maxima im Juni ihren ersten, historischen offiziellen Besuch beim Papst und Vatikan abhielten.

Ploumen, ein überzeugter Abtreibungsförderer, der einen Fonds namens She Decides ins Leben gerufen hat, der seit Juli fast 400 Millionen Dollar für internationale Abtreibungsorganisationen gesammelt hat, nahm als Regierungsminister an der Delegation teil.

Anfang dieses Monats erschien ein Video von Ploumen, das die Ehre zeigte und sagte, der Papst habe es ihr in Anerkennung ihrer Arbeit bei der Lobbyarbeit für Abtreibung für Mädchen verliehen.

In den Kommentaren von Garcia-Ovejero vom 15. Januar sagte Garcia-Ovejero, dass die Verleihung der Ehrung mit der "diplomatischen Praxis" im Einklang stehe und dass es "nicht im Geringsten" eine Bestätigung von Ploumens Position zu Abtreibung oder Geburtenkontrolle sei.

Als Antwort auf eine Anfrage des Registers am Montag, würde ein Beamter nicht sagen, ob in Zukunft bessere Überprüfungsverfahren eingeführt würden, um zu verhindern, dass es wieder passiert, stattdessen war dies "ein sehr traditionelles Verfahren" für solch einen "historischen Anlass" und war es wirklich gemeint als eine Art "den König zu ehren". Es ist etwas, das "in der Vergangenheit schon oft für andere Staatsoberhäupter getan wurde", sagte er.

Die Quelle fügte hinzu, die Ehre sei nicht anders als jemand, der "das Haus eines anderen als Gast besucht, und der mit Begleitern kommt: man zeigt ein Minimum an Respekt gegenüber wem er bringt."


Der Ordenskommandeur des Päpstlichen Ritterordens der Hl. Gregor der Großen wird in der Regel als "persönlicher Dienst für den Hl. Stuhl und die römisch-katholische Kirche, durch [die ungewöhnliche] Arbeit des Empfängers, seine Unterstützung des Heiligen Stuhls und ihre ausgezeichneten Beispiele in ihren Gemeinden und ihren Ländern. "

Ploumen wird nicht als Dame des Ordens eingesetzt werden, und in der Tat, indem sie ihr eine solche Medaille gab, sagte die Quelle, dass die Ehre als "geringfügig" gedacht wurde, weil ein Regierungsminister normalerweise eine bessere Dekoration erhält. Der König erhielt zum Beispiel "das große Halsband", eine verzierte Kette, die um den Hals getragen wurde, um die Mitgliedschaft in einem ritterlichen Orden zu symbolisieren.

Auf die Frage, ob künftige Delegationen bessere Anweisungen erhalten sollen, wie sie mit der Auszeichnung umgehen sollen, sagte die Quelle, sie hätten bereits ihr "eigenes internes Protokoll", und alle Mitglieder der niederländischen Delegation seien "über den Kontext informiert , aber sie gingen später zum Handeln über. "Die Besuchspartei muss" Verantwortung für das übernehmen, was danach geschah ", fügte er hinzu.
http://www.ncregister.com/blog/edward-pe...m-after-ploumen

von esther10 22.01.2018 00:18

Dienstag, 5. Dezember 2017


Peru: Eltern und Familienorganisationen erzwingen Ende von Gender in den Schulen

Foto: #Conmishijosnotemetas
Unter dem Motto „Hände weg von meinen Kindern“ gingen Millionen Peruaner in den letzten Monaten auf die Straßen gegen die Einführung der Gender-Ideologie in den Schulen zu demonstrieren – und waren erfolgreich!

Das Kultusministerium Perus hat bekannt gegeben, dass der Lehrplan von 2009 nicht mehr durch einen neuen, der Gender beinhaltet, ersetzt werden soll.

Der Schritt wird als großer Erfolg der Protestbewegung, die von der katholischen Kirche und den Lehrerverbänden unterstützt wurde.

Die Protestbewegung Perus ist zum Modell für andere Länder Lateinamerikas geworden, wie etwa Ecuador, Costa Rica oder Uruguay, in welchen auch versucht wird, Gender in die Schulen einzuführen.

von esther10 22.01.2018 00:15

22. Januar 2018 - 09.55
Die italienische Familie endet und die große Einsamkeit beginnt



( Antonio Socci auf antoniosocci.com ) Die "progressive" Revolution (die große Lüge) findet statt und wir haben tatsächlich ein verlorenes und verarmtes Land. Aber wiedergeboren zu sein ist möglich.
https://www.antoniosocci.com/finisce-la-...-rin/#more-6761

Es gibt eine soziale Geißel, die angesichts der Explosion der Armut unter den Italienern alarmiert werden muss und teilweise gerade durch den massiven Armutsverfall einer großen Mittelklasse-Band verstärkt wird. Diese neue Plage könnte ebenso dramatisch und teuer werden wie die soziale Einsamkeit.

Laut einer ISTAT-Umfrage befürchten etwa 9 Millionen Italiener, sich aufgrund von Krankheit oder anderen ernsten Problemen in einem möglichen Notstand allein zu befinden. Die Frage wurde formuliert: "Können Sie sich bei ernsten persönlichen Problemen auf eine bestimmte Anzahl von Personen verlassen (ohne zu quantifizieren, wie viele)? Sind andere darauf aufmerksam, was mit ihnen passiert? Im Notfall kann sie leicht Hilfe von Nachbarn bekommen.

Offensichtlich ist die Einsamkeit bei Älteren und Armen größer. Es ist in der Tat eine Situation aufgrund der Alterung der Bevölkerung und des demographischen Zusammenbruchs, zwei Phänomene, die in Italien besonders schwerwiegend sind, aber auch der kontextuellen und fortschreitenden Auflösung der Familie, die in diesen Jahren in Italien eine außerordentliche Rolle gespielt hat. Substitution des jetzt aufgelösten Sozialstaates.

Die Familie repräsentierte den zwanzigsten Staat , der in den fünfzehn Jahren des europäischen sozialen Massakers tätig war und von den Bürgern abhängig war. Man denkt nur an die enorme Jugendarbeitslosigkeit, wenn sie nicht (wieder) in ein explosives Phänomen verwandelt wurde und die öffentliche Ordnung ausschließlich den Familien zu verdanken ist, die einen Schlag erlitten haben.

Aber auch in Italien, wo die Familie mehr als in anderen Ländern gehalten hat, beginnen wir jetzt, beunruhigendes Knarren zu fühlen. Auf der anderen Seite steht ganz Europa vor dem demografischen Kollaps, der Alterung der Bevölkerung und der Auflösung der Familie.

Das von der britischen Regierung in den vergangenen Tagen ins Leben gerufene "Ministerium der Einsamkeit" bezieht sich auf das gleiche soziale Problem, von dem auch etwa neun Millionen Menschen im Vereinigten Königreich betroffen sind und das explosiv wird: der Zustand der Einsamkeit, in dem viele leben.

Eine Umfrage im Vereinigten Königreich ergab, dass zweihunderttausend ältere Menschen für mehr als einen Monat hatten keinen Dialog mit jemandem (Verwandten oder Freund). Dieser Zustand der Isolation hat starke Auswirkungen auf die Gesundheit der Menschen (einschließlich der psychischen und psychischen Gesundheit).



Die älteste Säule

Die Briten sind das erste Anzeichen für ein Phänomen, das sich im Westen verallgemeinern wird. Die Auflösung der Familie ist ein epochemachendes Ereignis, denn die Familie ist in der Tat die älteste menschliche Einrichtung, sie geht allen sozialen Organisationen (Stämmen, Staaten, Imperien, Königreichen, Republiken) voraus und hat bis jetzt alle überlebt.

Im zwanzigsten Jahrhundert wurde es von den verschiedenen Totalitarismen angegriffen, die in ihm einen letzten Damm zur Verbreitung ihrer ideologischen Indoktrination gegenüber den neuen Generationen fanden. Der relativistische Nihilismus, der 1968 explodierte, gelingt stattdessen in den Abbrucharbeiten. Es gewinnt auch in Italien, wo die historische Solidität der Familie bereits von bestimmten ideologischen Strömungen kritisiert wurde, die seit langem eine groteske Karikatur gemacht haben, um es als ein Phänomen der bürgerlichen Rückständigkeit und Asozialität zu betrachten.

Jetzt hat unser Land - im absoluten Desinteresse der Gouverneure - den Rekord in der traurigen europäischen Klassifizierung des demographischen Zusammenbruchs. Einigen Studien zufolge wird Italien bei den derzeitigen Geburtenraten gegen Ende dieses Jahrhunderts 86 Prozent seiner Bevölkerung verlieren.

Der Kanadier Mark Steyn behauptet, dass im Jahr 2050 60 Prozent der Italiener weder Brüder noch Schwestern, noch Cousins, Cousins ​​oder Onkel oder Tanten haben werden. Es bedeutet das ewige Verschwinden der großen italienischen Familie, die vom Schauplatz der Geschichte verschwindet. Es ist eine Art kultureller und spiritueller "Genozid", der das wahre Aussterben der Italiener vorwegnimmt.

In der restlichen Einkindfamilie wird die "Einsamkeit" der gewöhnliche Steingast schon für "den Sohn" und dann für das natürliche Altern der Eltern oder für die dramatischen Lebenssituationen wie Krankheit oder Spaltung der Familieneinheit aufgrund von Trennungen sein oder Scheidungen.



Brüderlichkeit

Aber es gibt auch einen anderen Aspekt, der normalerweise nicht berücksichtigt wird. Die "Bruderschaft" nicht mehr erleben zu können, weil fast niemand mehr Brüder oder Schwestern hat, was wird es bedeuten? Es gibt nicht nur den erzieherischen Wert für das Individuum, Brüder und Schwestern zu haben (was du gewöhnst, dich zu teilen und nicht wie das Zentrum des Universums zu fühlen), sondern auch den Verlust der allgemeinen Bedeutung des Wortes "Brüderlichkeit".

Es ist bekannt, dass sich das Wort "Brüderlichkeit" im Christentum besonders auf das Ordensleben bezieht (man denke nur an den hl. Franziskus und seine Anhänger, die "Brüder" und "Schwestern" genannt werden). Aber die Bruderschaft hat allgemein die ganze christliche Gemeinschaft und damit die ganze Gesellschaft konnotiert.

Unter dem Einfluss des Christentums ist "Brüderlichkeit" zu einem sozialen Wert geworden, der sogar in der säkularen und antiklerikalen Moderne anerkannt wird, die ohne das Christentum nicht einmal vorstellbar wäre. In der Tat finden wir die "Brüderlichkeit" in der Sprache der Freimaurerei und in der berühmten Trias der französischen Revolution, "Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit"

Vielleicht wurde es verkündet, während auf dem Platz die Köpfe geschnitten wurden (besonders von Priestern und Nonnen), aber es kam jedoch aus der christlichen Geschichte (ebenso wie Freiheit und Gleichheit). Dann finden wir es wieder - friedlich - in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte von 1948, dass der Artikel lautet: "Alle Menschen sind frei und gleich in Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen ausgestattet und müssen handeln andere im Geiste der Brüderlichkeit.

Aber wenn wir - schnell - in eine Welt ohne wahre Brüder und wahre Schwestern ohne die konkrete Erfahrung der Brüderlichkeit gehen - wird der Appell an die universale Bruderschaft nicht immer abstrakter werden?

Wenn die Einsamkeit, wie eine Wüste, die den menschlichen Bau verschlingt, schon in Familien voranschreitet und selbst die einst durch das Christentum gebildeten Gemeinsamkeiten nicht mehr vorhanden sind. Wenn heute Millionen von Menschen in einem Land wie Italien Angst davor haben, allein zu sein, oder sind sie der einzige Weg, Brüderlichkeit und Solidarität in Worten zu verkünden?

Schließlich fragt man sich, wie und warum es in den letzten Jahren eine so große anthropologische Revolution gegeben hat, die der ältesten und solidesten menschlichen Institution, der Familie, der konkrete Kanal der Brüderlichkeit, ein Ende setzt.

Aber es ist nicht so schwer zu verstehen und welche Ideologien und welche Mächte haben diese Revolution unterstützt. Auch wenn es sich um die gleichen Umgebungen handelt, die - in Worten - die Ideologie von Brüderlichkeit und Solidarität predigen.
https://www.corrispondenzaromana.it/noti...nde-solitudine/

von esther10 22.01.2018 00:14

19. Januar 2018 - 15:27
"Immigrationisten sind die nützlichen Idioten des Islam"



( Francesco Boezi für Il Giornale ) Der Islam hat seine "nützlichen Idioten" in Immigrationisten und die Kirche lebt ihre "Hölle". Dies sind kurz gesagt die stärksten Positionen von Pater Alfredo Morselli, 59, Pfarrer in der Diözese Bologna, Prediger von spirituellen Übungen nach der Methode des hl. Ignatius. Er wurde am Päpstlichen Bibelinstitut zugelassen und ist Autor von Essays wie "Die Negation der Geschichtlichkeit der Evangelien.

Geschichte, Ursachen, Heilmittel "(2006) und" Dann wird ganz Israel gerettet werden "(2010). - "Ich führe treu - er erzählt uns - was Card. Caffarra mir beigebracht hat" Und tatsächlich gibt es viele Aufsätze zu den Themen, die von Amoris laetitia aufgeworfen wurden und hauptsächlich im Internet veröffentlicht wurden. Don Alfredo, bevor er unsere Fragen beantwortet, gibt eine freundliche Bitte: "Nenn mich nicht" Traditionalist "in der Präsentation, ich bin nur ein Katholik".



Don Alfredo Morselli, Sie haben kürzlich von "de facto schism" gesprochen. Würden Sie Ihre Position dazu erklären?

"Unter Spaltung verstehe ich eigentlich eine echte Trennung zwischen Katholiken, die unterschiedliche und unvereinbare Dinge zwischen ihnen glauben. Ich gebe Ihnen ein Beispiel: auf die Frage "Zwei unverheiratete Personen können die Taten der Ehegatten ohne volle Warnung und bewusste Einwilligung ohne Todsünde durchführen" gibt es heute zwei Antworten: einerseits gute Katholiken, die "Nein niemals" sagen ; andere sagen: "Ja, in einigen Fällen". Diese Antworten sind miteinander unvereinbar und setzen zwei wesentlich unterschiedliche Glaubensrichtungen voraus. Dies ist ein Tatbestand, der von niemandem offiziell erklärt wird, aber echt ".



Kurz gesagt, die von Cardinal Mueller vertretene Mittellinie wäre nicht möglich ...

"Card. Müller versucht lobenswerterweise eine Vermittlungsarbeit, aber er hat die Positionen von Rocco Buttiglione übernommen, nach denen, wenn ich richtig verstehe," eine objektive Situation der Sünde wegen mildernder Umstände nicht unterstellt wird ". Die klassische Moraltheologie weist nun vier Arten von mildernden Umständen auf: Ignoranz, Angst, Gewalt und Leidenschaften. Diese Umstände können kaum auf Handlungen angewandt werden, die absichtlich und bewusst von jenen gemacht werden, die genau wissen, was die Lehre der Kirche in der Materie ist (das sind die Brüder, die von Ehepartnern leben, ohne dass sie es sind). Und was die Leidenschaften betrifft, ist es das Dogma des Glaubens, dass wir immer die Gnade haben, nicht zu sündigen: "Es gibt keine Verurteilung mehr für das Chlor, das von Christus Jesus ist", sagt Paulus.



Es scheint, dass Sie im letzten Interview mit La Fede Quotidiana von "Sekte" gesprochen haben . Worauf bezog er sich? Zu einer modernistischen Sekte? Und der Papst?

“Mi riferivo alla setta modernista, ovvero a quella famiglia spirituale che vuole colpire la Chiesa dal suo interno: nella storia questa setta si è realizzata dapprima nel giansenismo, che ha cercato di traghettare il calvinismo nel cattolicesimo: poi abbiamo avuto i modernisti condannati da San Pio X: più recentemente abbiamo avuto la teologia di Karl Rahner, la morale della situazione condannate da Pio XII e da San Giovanni Paolo II, la negazione della storicità dei Vangeli, la crisi della teologia missionaria etc. Insomma tutto quello che il Beato Paolo VI ha chiamato fumo di satana all’interno del tempio. Lei mi chiede anche del Papa: io prego per Lui, credo che è il Papa. Il Papa non si giudica, ma gli si possono fare domande e gli si possono offrire filialissime correzioni. Vorrei tanto che rispondesse ai quesiti posti con tanta pietas dai Cardinali”.

Er teilt sich die päpstliche Position in der Frage der Migranten oder sie glaubt, dass der Empfang nicht immer nachhaltig richtig ist?

"Die Frage der Einwanderung ist auch Teil der Soziallehre der Kirche, unter den Stimmen des Solidaritätsprinzips, einer gerechten internationalen Ordnung und des Friedens zwischen den Nationen. Und sicherlich hat der Papst Recht, die oben genannten Grundsätze zu bekräftigen: Bestimmte praktische Entscheidungen müssen jedoch von Männern der Kirche beurteilt und nicht direkt herbeigeführt werden. Ich sehe darin zwei Gefahren: Männer der Kirche, die das ius soli und die Immigration zu den einzigen Themen der Predigt machen und die über nicht verhandelbare Werte schweigen, zum Beispiel indem sie schweigen oder fast das letzte Gesetz über das Ende des Lebens einhalten. "



Was meinst du, wenn du sagst, dass wir "Hölle der Kirche" leben?

"In Fatima zeigte die Muttergottes drei Teile des Geheimnisses, die drei Höllen entsprechen: die Hölle der Singles (das Feuermeer, das den Hirten gezeigt wird, wo viele Seelen fallen), die Hölle der Nationen oder Kommunismus und Relativismus (die viele Nationen physisch und moralisch vernichtet haben) und eine Art Hölle der Kirche oder eine große Verfolgung, die mit der Tötung des weiß gekleideten Bischofs gipfelt: er wird seltsamerweise nicht nur von Feuerwaffen getroffen, sondern auch von Pfeile. Diese in den Heiligen Schriften sind manchmal die Waffen derer, die Verrat erleiden: also frage ich mich, ob der weiß gekleidete Bischof nicht die Institution des Papsttums der modernistischen Sekte sein kann.



Die Kirche hat, wie manche glauben, begonnen, die Welt zu umarmen? Gibt es den Wunsch, der Gleichzeitigkeit zu gefallen?

"Die Kirche kann die Welt nicht annehmen; sie können - und tun dies - Männer der Kirche, sowohl auf der Ebene der Tendenzen, als auch auf der Ebene der Ideen, weil sie am Ende denken, wie sie leben; Von Stolz und Sinnlichkeit bis zur Häresie ist der Schritt konsequent. Natürlich meinen wir mit "Welt" nicht jene Welt, die Gott so gerne dem einzigen Sohn geschenkt hat, sondern - um einen Ausdruck der Biffi - Karte zu gebrauchen - diese Symphonie von Fehlern, Moden, Mentalität, von der der Teufel - Prinz dieser Welt ist - Er ist Dirigent des Orchesters ".



Glauben Sie, dass die Gefahr einer Islamisierung Europas besteht?

„Nur ein Abakus zwei demographische Implosion Berechnungen von Ex-christlichen Zivilisation auf der einen Seite und der Explosion der islamischen Welt auf der anderen Seite zu tun. Sie sehen, Lenin den Begriff „nützliche Idioten“ geprägt, um „bürgerliche“ momentane Allianz zu verweisen, mit denen die revolutionären Bewegung beschleunigt hätten. Nun, heute haben wir "die nützlichen Idioten" des Islam, die wilden Immigranten, die ihre zukünftigen Herrscher und Täter "Ressourcen" nennen. Die Hoffnung ist nur übernatürlich, das heißt, dass der Triumph des unbefleckten Herzens Marias, der in Fatima verheißen ist, vor all dem geschehen wird ".



Jemand schrieb, dass der Papst sich der Befreiungstheologie öffnet. Oder vielmehr, wer "umarmt" einige Theologen, die in den Jahren von Johannes Paul II. Und Benedikt XVI. Aus den Lehren entfernt wurden ...

"Egal, welche Mitarbeiter der Papst wählt: Was sie sagen, und wenn es wahr ist, dass Johannes Paul II. Und Benedikt XVI. Zum Beispiel Mons. Tucho Fernandez angehalten haben, gab es einen Grund (Sandro Magister zeigte, dass er der Ghostwriter ist von Amoris Laetitia). Ich halte mich nicht in dieser Art von Untersuchung tauchen und ich wiederhole, dass alte Gebet seit Jahrhunderten in den Herrn bitten, dass der Papst nicht den Geist der Feinde um Töne eintritt (und - wie ich hinzufügen möchte - schlechte Freunde) .Nicht egal welcher Mitarbeiter den Papst wählen . Ganz gleich, was sie sagen, und es ist wahr, dass San Guovanni Paul II und Benedikt XVI aufgehört hatte, zum Beispiel, Msgr Tucho Fernandez, gibt es einen Grund war (Sandro Magister hat gezeigt, dass er der Ghostwriter von Amoris Laetitia ist).



Dies bezieht sich auch auf die Reise nach Chile und Peru. Welche Position haben Sie dabei?

"Heute ist die Theologie der Befreiung nicht mehr die von vor 30 Jahren: Vom evolutionistischen Typ hat der dialektische Materialismus die Form des ökologischen Evolutionismus angenommen. Aber auch die Theologie der Befreiung hat ihre "Kommunistische Neuordnung". Mir scheint, dass der Papst über eine für mich unverständliche Geste (wie die Annahme der Sichel und des Hammerkruzifixes in Bolivien und die kubanische Ostpolitik) und die geistige Wende "selbst wenn es fragwürdige Elemente gibt, das Wichtige es ist jedoch Kirche ausgehende ", kann nicht ein" Befreiung Theologe "genannt werden. Für Chile und Peru ist es noch zu früh.
https://www.corrispondenzaromana.it/noti...ioti-dellislam/
"

von esther10 22.01.2018 00:11

21. Januar 2018 - 10:30 Uhr
Kongo, heute ein neuer "Marsch der Katholiken", ein explosives Klima



Die Spannung im Kongo wächst wieder mit der Annäherung des nächsten " Marsches der Katholiken ", der heute auf nationaler Ebene geplant ist.Die Bitte der Protestierenden ist immer, das Abkommen von San Silvestro endgültig anzuwenden. Die vorherige Ausgabe war aufgrund der Repressionen, die von der Polizei durchgeführt wurden, trotz der friedlichen Natur der Initiative des Gebetes, mit Blut geendet.

Die Gläubigen sind nur mit Rosenkränzen, Bibeln und Kruzifixen "bewaffnet". Wieder einmal strahlt das Klima. Der Vizepremier Shadari Ramazani nannte diese Märsche einen " subversiven Versuch ". Das Klima ist wirklich explosiv ..

https://www.corrispondenzaromana.it/noti...clima-esplosivo


von esther10 22.01.2018 00:09

Mit dem betrogenen Glaubensbekenntnis steht ein hoher Einsatz auf dem Spiel: der Glaube
KATHOLISCHE KULTUR 15. Januar 2018

VIDEO

https://www.radioromalibera.org/cultura-...issima-la-fede/
+
VIDEO
https://vimeo.com/251118762
+
(von Roberto de Mattei ) In diesen Tagen, zwei Videos, die Leute über das Internet in Italien reflektieren lassen. Das erste Wort wiederholt die Worte, die während der Mitternachtsmesse von Pater Fredo Olivero , Rektor der Kirche San Rocco in Turin, ausgesprochen wurden : " Weißt du, warum ich nicht das Glaubensbekenntnis sage? Weil ich es nicht glaube . " Unter dem Lachen der Gläubigen fährt der Priester fort: " Wenn jemand es versteht ... aber nach vielen Jahren habe ich verstanden, dass es etwas war, das ich nicht verstand und nicht akzeptieren konnte. Lasst uns etwas anderes singen, das die wesentlichen Dinge des Glaubens sagt ". Der Pfarrer ersetzte dann das Credo durch den Gospelsing Sweet feeling des Films Brother sun sister moon .

Das Credo fasst die Artikel des katholischen Glaubens zusammen. Einen dieser Artikel zu leugnen, ist eine Häresie. Die Leugnung des Credo ist ein Akt des öffentlichen Abfalls. Und es im heiligen Moment der Messe zu leugnen, ist ein unerträglicher Skandal.

Die Entfernung, die Aussetzung einer Divinis , die Exkommunikation des Priesters hätte sofort erfolgen müssen. Nichts davon ist passiert. Während die Medien die unglaubliche Nachricht, die einzige kirchliche Reaktion Stimme von dem anderen Tag Chef Italien abgeprallt kommt, in Sizilien, wo Don Salvatore Priola , Pfarrer und Rektor der Marienheiligtum von Altavilla Milicia in seiner Predigt zum Ausdruck Empörung über die Worte des piemontesischen Priesters, der seine Gläubigen und jeden Getauften ermahnt, angesichts solcher Skandale öffentlich zu reagieren.

Ein Video zeigt seine leidenschaftlichen Worte : "Brüder und Schwestern - sagte er - wenn Sie hören, dass ein Priester Dinge sagt, die dem katholischen Glauben widersprechen, müssen Sie den Mut haben, aufzustehen und dem Priester zu sagen, auch während der Messe: das ist nicht erlaubt ! Es ist Zeit aufzustehen, wenn Sie Dinge hören, die unseren Überzeugungen widersprechen. Selbst wenn ein Bischof es ihr sagt, auch wenn ein Priester es ihr sagt . Steh auf und sag es: Vater, Exzellenz, es ist nicht erlaubt . Weil es ein Evangelium gibt: Weil wir alle unter dem Evangelium stehen, vom Papst, um unterzugehen. Wir sind alle unter dem Evangelium ".



Die beiden gegensätzlichen Homilien werfen einige Überlegungen auf. Wenn ein Priester kommt, um das katholische Glaubensbekenntnis vom Altar zu verleugnen, ohne die Sanktionen der kirchlichen Autorität zu erleiden, sind wir wirklich mit einer Krisensituation in der Kirche von beispielloser Schwere konfrontiert. Zumal der Fall von Don Frido Olivero nicht isoliert ist. Tausende von Priestern auf der Welt denken genauso und verhalten sich dementsprechend. Was stattdessen als Ausnahmefall erscheint und daher die ganze Anerkennung wahrer Katholiken verdient, ist die Einladung des sizilianischen Pfarrers, in der Kirche aufzustehen, um einen Priester und sogar einen Bischof, der einen Skandal verbreitet, öffentlich zu warnen . Diese öffentliche Korrektur ist nicht nur rechtmäßig, sondern kann manchmal eine Pflicht sein.

Es ist ein Punkt, der betont werden muss. Der wahre Grund für die gegenwärtige Krise liegt nicht so sehr in der Arroganz derjenigen, die den Glauben verloren haben, sondern in der Schwäche derer, die, indem sie sie behalten, lieber schweigen, anstatt sie öffentlich zu verteidigen. Dieser Minimalismus konstituiert die gegenwärtige spirituelle und moralische Krankheit. Für viele Katholiken sollte der Widerstand gegen Fehler nicht gemacht werden, weil es genügt, "sich gut zu verhalten", oder Widerstand sollte auf die Verteidigung negativer moralischer Absolutheiten reduziert werden, das heißt auf jene Regeln, die immer verbieten und auf jeden Fall bestimmte Verhaltensweisen, die dem Naturgesetz widersprechen und göttlich.

Das ist unantastbar, aber wir dürfen nicht vergessen, dass es nicht nur negative Regeln gibt, die uns sagen, was niemals getan werden kann, es gibt auch positive Regeln, die uns sagen, was getan werden muss, welche Werke und Einstellungen Gott und mit denen wir unseren Nächsten lieben können. Während die negativen Regeln (nicht töten, nicht stehlen, nicht unreine Handlungen begehen) in konkreten Begriffen formuliert sind, weil sie das konkrete Handeln immer und überall, ohne Ausnahme, die positiven Gebote verbieten (Gebet, Opfer, Liebe des Kreuzes) ) sind unbestimmt, weil sie nicht feststellen können, was unter allen Umständen zu tun ist, sondern auch, je nach Situation.

Die Modernisten übertrumpfen zu Unrecht die "Moral der Situation" von positiven zu negativen Vorschriften im Namen der Liebe Gottes und vergessen, dass Liebe die Einhaltung des moralischen Gesetzes bedeutet, denn Jesus sagte: " Wer auch immer meine Gebote annimmt und sie beobachtet, diese er ist derjenige, der mich liebt "( Joh 14,21 ). Die Konservativen ihrerseits bescheinigen oft Positionen des moralischen Minimalismus und vergessen, dass ein Katholik Gott von ganzem Herzen, von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all seiner Kraft lieben muss ( Mt 22, 35-38; Mk 12, 28). -30).

Deshalb erklärt der hl. Thomas von Aquin, dass wir alle nicht nur zum Guten, sondern zum besten Wohl verpflichtet sind, nicht im Plan des Handelns, sondern in dem der Liebe ( In Evang. Matth. , 19, 12).

Die erste moralische Wahrheit ist Liebe. Der Mensch muss Gott über alle Geschöpfe lieben und Geschöpfe in der von Gott geschaffenen Ordnung lieben, es gibt negative Handlungen, die unter keinen Umständen möglich sind. Aber es gibt positive Handlungen, die unter bestimmten Umständen obligatorisch sind. Diese moralische Pflicht beruht nicht auf einem negativen Gebot, sondern auf der Liebe Gottes.

Die Gebote haben daher eine untere Grenze: was nicht gemacht werden kann, aber sie haben keine höhere Grenze, weil die Liebe zu Gott und zum Nächsten keine Grenzen hat und wir im Maß unserer Liebe vollkommen sind. Johannes Paul II. Erklärt es in n. 52 des Veritatis Splendor .

" Die Tatsache, dass nur die negativen Gebote immer unter allen Umständen verbindlich sind, bedeutet nicht, dass im moralischen Leben Verbote wichtiger sind als die Verpflichtung, das Gute, das durch die positiven Gebote angezeigt wird, zu tun. Der Grund ist vielmehr folgendes: Das Gebot der Liebe Gottes und des Nächsten hat in seiner positiven Dynamik keine Obergrenze, sondern hat eine Untergrenze, unter die das Gebot herabgesetzt wird. Darüber hinaus hängt das, was in einer bestimmten Situation getan werden muss, von den Umständen ab, die nicht alle vorhersehbar sind. "

Nach der Theorie des "kleineren Übels" müssen wir dem "besten Guten" entgegentreten. Auf der Handlungsebene kann das Gute nicht a priori bestimmt werden, weil es so viele, unsichere und unbestimmte, die guten Handlungen gibt, die wir tun könnten. Aber wenn sich das beste Gut unserem Gewissen so klar, genau und so präsentiert, dass es hic et nunc gelingen kann , ist Fahrlässigkeit schuld: Wir haben eine moralische Verpflichtung, es zu tun.

Das Gebot der brüderlichen Korrektur gehört zu den positiven Moralvorstellungen. Wir sind nicht immer verpflichtet, dies zu tun, und wir können es nicht als Pflicht von anderen verlangen, aber jeder von uns muss sich verpflichtet fühlen, auf öffentliche Leugnung der katholischen Wahrheit zu reagieren. Diejenigen, die Gott wirklich lieben, müssen dem Beispiel des späteren Laienbischofs Eusebius folgen, der 423 öffentlich gegen Nestorius auftrat, der die Göttliche Mutterschaft leugnete.

Die Aufforderung von Don Salvatore Priola, aufzustehen, wenn wir Dinge hören, die dem katholischen Glauben widersprechen, ist die Einladung, unseren Maximalismus in Liebe zu Gott zu manifestieren und die Fackel unseres Glaubens nicht unter einen Scheffel zu stellen, sondern auf die Tribüne zu stellen mit unserem Beispiel die Dunkelheit unserer Zeit erhellend ( Mk 4, 21, 25). (Roberto de Mattei)
https://www.radioromalibera.org/cultura-...issima-la-fede/

von esther10 22.01.2018 00:08

Sonntag, 21. Januar 2018
Unser Einsatz für eine christliche Politik ist notwendig


Mathias von Gersdorff

Die Politik präsentiert gegenwärtig ein Panorama der Orientierungslosigkeit und der Unfähigkeit, eine zukunftsfähige Vision zu entwerfen.

https://kultur-und-medien-online.blogspo...ristlichen.html

Grund hierfür ist die in den letzten Jahren hemmungslos praktizierte Klientelpolitik, der Grundpfeiler einer gesunden Staatsführung geopfert wurden.

Einige Beispiele:

* Die sog. "Ehe für alle" ist nichts anderes als ein Produkt menschlicher Hybris und Willkür, die sich einbildet, Jahrtausende alte Begriffe und Institutionen nach Gutdünken umdefinieren zu dürfen.

* Durch die Einführung von Gender werden die Schulen zu Indoktrinationsstätten umfunktioniert und Schüler wie Versuchskaninchen behandelt. Die Kinderseelen sind in Deutschland zum Schlachtfeld ideologischer Kämpfe geworden.

Während die Politiker eine linksrevolutionäre Gesellschaftspolitik betreiben, haben sich aber die Grundeinstellungen der Deutschen gar nicht geändert:

* laut neuesten Statistiken nimmt die Familie in den Präferenzen der Deutschen einen ungebrochen hohen Stellenwert ein. (https://kultur-und-medien-online.blogspo...-deutschen.html)

* Der Wille, eine Familie zu gründen, ist heute genauso hoch, wie in den 1970er Jahren.

* Auch der Wunsch nach einer Politik, die sich nach christlichen Werten und Prinzipien richtet, ist unverändert, wie Umfragen und eine Studie von Bertelsmann zeigen. (https://kultur-und-medien-online.blogspo...ristlichen.html und https://kultur-und-medien-online.blogspo...-bestatigt.html)

Die Antwort darauf müsste eine christlich-konservative Politik sein, vor allem was Kinder, Schule und Familie betrifft.

Diese politischen Felder wurden aber von stark linksideologisierten Milieus besetzt, die ausschließlich nach ihren eigenen Interessen handeln.

Um diese Situation zu überwinden ist die Mobilisierung der christlichen Basis der Gesellschaft notwendig.

Wir - die christliche Basis der Gesellschaft - müssen immer wieder in der Öffentlichkeit deutlich machen, welche Politik für unsere Kinder, unsere Familien und unser Land die Richtige ist.

Und dazu möchte ich Sie heute einladen:

Auch dieses Jahr muss unsere Aktion "Kinder in Gefahr" immer aktiv sein.

Um das bewerkstelligen zu können, möchte ich Sie um Ihre Hilfe bitten.

Sie können uns helfen, indem Sie Freunde und Bekannte einladen, an unserer Aktion teilzunehmen:

https://dvck.typeform.com/to/QjIqi4?repere=400018

Ich wäre Ihnen auch dankbar, wenn Sie unseren Appell an die CDU/CSU verbreiten würden, um einen weiteren Linksrutsch bzw. eine weitere "Vergrünung" der Union zu verhindern:

https://www.aktion-kig.org/dec17/

Um unsere Operationen zu finanzieren und vor allem, um neue Mitstreiter zu gewinnen, möchte Sie auch bitten, uns mit Ihrer großzügigen Hilfe von 15, 25, 50 oder 100 Euro zu unterstützen: https://www.aktion-kig.org/spendenaktion...lar-3165/spende

Viele haben uns schon finanziell geholfen. Ohne ihre Hilfe wäre es uns nicht möglich, ständig einsatzbereit zu sein.

Die Kinder, die Familie und die christlichen Werte und Prinzipien sind die Grundlagen eines zukunftsfähigen Landes.

Hier ist unser Einsatz gefragt, denn selten wurden die Kinder, die Familie und die christlichen Werte und Prinzipien zu stark angegriffen, wie das heute geschieht.

Beginnen wir das neue Jahr mit Zuversicht und beten wir zu Gott, dass er uns die Kraft gibt, stets für ein christliches Deutschland, ein Deutschland, das sich nach den Zehn Geboten richtet, einzutreten
https://kultur-und-medien-online.blogspo...Medien+-+online)

.

von esther10 22.01.2018 00:08

Dinge, die in der Messe nicht gemacht werden sollten, selbst wenn du es nicht wusstest ...
Desde fe | 16. Januar 2018

https://pl.aleteia.org/category/aktualnosci/

Katholische Diözese Saginaw (Vereinigte Staaten) - CC BY-ND 2.0

Aktie 2k Rezension 3



Stehe zur Zeit der Angebote auf? Reagieren auf das Plural Creed? Kleine Details, die den Unterschied ausmachen

1. Kommen Sie nicht zu spät.

Denken Sie daran, dass Gott auf Sie wartet, um Sie mit seiner Liebe zu erfüllen und Ihnen seine Vergebung und Umarmung zu geben; um zu deinem Ohr zu sprechen, dir zu sagen, was du hören musst ... Er hat dir einen Platz an seinem Tisch reserviert, er wartet auf dich.

2. Kleide dich nicht provozierend.
Benutze keine Kleidung, die ablenken oder provozieren kann (Ausschnitte, Miniröcke, Shorts ...)

Lesen Sie auch: 5 Fehler, die Sie bei der Messe machen konnten, ohne es zu wissen
3. Geh nicht hinein, ohne den Herrn zu grüßen.
Wenn du die Kirche betrittst, mache das Zeichen des Kreuzes. Er ist dort, glücklich dich zu sehen. Danke ihm, dass du dich eingeladen hast.

4. Vermeiden Sie es, eine Geste der Verehrung oder des Kniebeugens zu machen:
Wenn Sie vor dem Altar, der Christus darstellt, vorbeigehen, machen Sie eine Verbeugung. Wenn du vor dem Tabernakel vorbeigehst, wo Christus ist, mache eine Kniebeuge (berühre den Boden mit dem rechten Knie).

5. Kaugummi nicht kauen, nicht essen oder trinken,
nur aus gesundheitlichen Gründen ist Wasser erlaubt.

Lesen Sie auch: 14 Wunder der Kraft der Heiligen Messe
6. Übertreten Sie nicht Ihre Beine,
es ist eine respektlose Haltung. Dein Körper drückt deine Hingabe aus.

7. Die selbe Person darf die Lesung und den Psalm nicht verkünden.
Wenn Sie sehen, dass es nur einen Leser oder Leser gibt, bieten Sie an zu lesen, weil die Lesungen und der Psalm von verschiedenen Lesern verkündet werden müssen (zwei während der Woche und drei die Sonntag und Feiertage, wenn auch die zweite Lesung stattfindet.

8. Füge keine Sätze hinzu, wenn du die Lesungen oder den Psalm
liest, lies nicht die Sätze, die vor dem Text geschrieben wurden, und sage nicht "Erste Lesung", "Antwortpsalm" oder "Zweite Lesung". Und am Ende sagst du nicht: "Dies ist das Wort Gottes", weil es keine Erklärung ist; sage nur "Wort Gottes". Sage nicht einmal "Antworte auf den Psalm", weil es kein Spiel ist; der Psalm ist die Antwort auf die erste Lesung.

9. Rezitiere niemals das Alleluia. Beeile
dich nicht, "Alleluia, Halleluja" zu sagen. Warte ein paar Sekunden, und wenn niemand es singt, lass es weg, aber tu es nie.

10. Mache vor der Verkündigung des Evangeliums nicht das Zeichen des Kreuzes, sondern
nur drei kleine Kreuze, auf der Stirn, auf den Lippen und auf der Brust.
https://it.aleteia.org/2018/01/16/cose-c...on-lo-sapevate/
+
Seiten: 1 2 3
+
https://it.aleteia.org/web-notifications...m=notifications
+
https://www.katholisches.info/2017/03/ma...von-franziskus/

von esther10 22.01.2018 00:07

21. Januar 2018 - 10.20
Pro-LGBT-Artikel in der Zeitung der Erzdiözese Poitiers



Dem Schlimmsten sind keine Grenzen mehr gesetzt. Nun hat die Erzdiözese Poitiers in Frankreich offiziell einen pro-LGBT-Artikel veröffentlicht, in dem offen kritisiert wird, dass die Kirche die schwule "Ehe" und das relative Gesetz ablehnt.

Wir lesen beunruhigende Textwörter: " Die Positionen der Kirche stoßen uns ab. Die Gesellschaft hat einen langen Weg zurückgelegt, aber wieder einmal sind viele Christen aus dieser Entwicklung ausgeschlossen worden. Es ist schwer, sich in einer Kirche wohl zu fühlen, die einen Teil ihrer Mitglieder nicht anerkennt ". Erzbischof Pascal Jean Marcel Wintzer applaudiert der Diözesan-Zeitschrift für die Förderung einer " Mission " neuer "Aufmerksamkeit" für homosexuelle Paare, Initiativen, die " scheinen, eine Zwangsjacke zu brechen. Über diese diskreten Initiativen sprechen wir nicht genug. Wir möchten unserem Erzbischof dafür danken, dass er es gewagt hat, die Tür zu öffnen ".

Es ist klar, dass diese Position dem Katechismus diametral entgegengesetzt ist, auch wenn in diesem Fall keine der zuständigen Behörden die geringste Vorkehrung gegen den Rebellenklerus trifft. Das Seminar ist jedoch vorläufig leer. In der Tat ist nicht klar, warum ein junger Mensch sein Leben für eine abtrünnige Kirche geben sollte.
https://www.corrispondenzaromana.it/noti...ocesi-poitiers/

von esther10 22.01.2018 00:07

Bischof Robert Finn:



Aus der Perspektive seiner Feinde und seinen eigenen Worten
Jane S. Elliot POSTED: 21.10.11
Gastkolumnist
https://www.remnantnewspaper.com/Archive...bishop-finn.htm
+
( www.RemnantNewspaper.com ) Sie erfahren viel über eine Person anhand dessen, was seine Feinde zu sagen haben. Der National Catholic Reporter schrieb ein Stück ein Jahr nachdem Bischof Finn die Kansas City-St. Joseph Diözese. Wenn Sie das Winsiness des Artikels ertragen können, entdecken Sie ziemlich viel. Dies ist ein Hirte, der Orthodoxie in seiner Diözese wollte. Hier ist ein Teil des Verzichts des Verzerrers, der unter dem ehrlichen Titel "Extreme Makeover: die Diözese" steht:

"Finn, 53, ein Priester der Erzdiözese St. Louis und Mitglied der konservativen Bewegung Opus Dei, wurde im März 2004 zum Koadjutor der Diözese Kansas City-St.Joseph ernannt. Die Diözese umfasst 130.000 Katholiken in 27 Ländern im Nordwesten von Missouri Er folgte Bischof Raymond Boland am 24. Mai 2005 als Ordinarius. Innerhalb einer Woche nach seiner Ernennung [Betonung meiner] er:


Entlassung der Kanzlerin, einem Laien mit 21 Jahren Erfahrung in der Diözese, und der Vizekanzlerin, einer seit fast 40 Jahren in der Diözese stationierten Ordensfrau und seit 1990 Leiterin der Seelsorge für die Diözese, und ersetzte sie durch einen Priesterkanzler .

Aufhebung der landesweit anerkannten Laienbildungsprogramme der Diözese und eines Master-Studiengangs in Pastoral.

Kürzung des Budgets des Zentrums für Pastoralleben und Ministerium, das den fast sofortigen Rücktritt der Hälfte der siebenköpfigen Mannschaft erzwingt. Innerhalb von 10 Monaten wären alle sieben weg und das Zentrum geschlossen.

In der Diözese wurde eine "Zero-based Study" der Erwachsenenkatechese eingerichtet und zum Vizekanzler ernannt, um die Erwachsenenkatechese zu beaufsichtigen. Die Laienausbildung und die Katechese studieren einen Laien ohne formale Ausbildung in Theologie oder Religionswissenschaft.
Der Redakteur der Diözesanzeitung beauftragte, die Veröffentlichung der Kolumnen durch den Theologen von Notre Dame, P. Richard McBrien.
Angekündigt, dass er alle Titelseiten, Meinungen, Kolumnen und Leitartikel vor der Veröffentlichung überprüfen würde. "

http://www.natcath.org/NCR_Online/archiv...206/051206a.php


Was ist los damit? Nichts. Wenn Sie ein wahrer und treuer Katholik sind, würden Sie die schnelle Veränderung für das Gute begrüßen und es als eine Antwort auf ein inbrünstiges Gebet betrachten. Es scheint jedoch, dass der gute Bischof in eine Grube sehr giftiger und beißender Schlangen trat. Anscheinend gibt es in KS-SJ genug Katholiken vom Typ NCR, die niemanden, besonders die orthodoxe Kirchenhierarchie, haben wollen und ihnen sagen, dass sie keine Dinge tun können wie: Laien, besonders Frauen, die Pfarreien oder Liturgien leiten; Kontrazeptivum; abbrechen; fetale Stammzellen verwenden; fördern Sodomie und dergleichen. Der Bischof bestand auch auf der endgültigen Entscheidung in der Diözesanarbeit, um sicherzustellen, dass alles in gedruckter Form im Einklang mit der katholischen Lehre steht. Er brachte eucharistische Anbetung und gründete eine traditionelle Pfarrei.

Güte! Wo ist ihre Toleranz ? Mit anderen Worten, diese "Katholiken" wollen keine der Anweisungen oder Einschränkungen, die durch die Gebote Gottes oder der katholischen Kirche auferlegt werden. Sie wollen eine Institution, die im sündigen Bild und Abbild des Menschen gemacht ist: eine Kirche des Menschen. Ehrlich gesagt, nachdem ich den Artikel von NCR gelesen habe, habe ich keine Ahnung, wie Bischof Finn so lange überlebt hat. Ich weiß nicht, wie jemand ohne eine außerordentliche Gnadengabe widerstehen könnte. Als nächstes werfen wir einen Blick auf Bischof Finns eigene Worte, die er 2009 in einer Rede mit dem Titel "Wir sind im Krieg" zitiert hat.

Sie werden hier keine weinerlichen, handwringenden finden. Dies sind die Worte eines tapferen Generals, der seine Soldaten in Christus zu den Waffen ruft. Er erkennt, wie hoch die Einsätze sind: nichts weniger als der Kampf um unsterbliche Seelen. Hier sind einige bewundernswerte Auszüge. Einige, eher prophetisch [Unterstreichung ist meine Betonung]: Wir sind im Krieg. "Es mag zwar klingen, dass es wahr ist - aber es ist nicht neu. Dieser Krieg, auf den ich mich beziehe, begann nicht erst in den letzten Monaten, obwohl neue Kämpfe im Gange sind, und sie bringen Intensität und Dringlichkeit in unsere Bemühungen Rivalen jederzeit in der Vergangenheit.

"Aber es ist richtig zu erkennen, dass du und ich Krieger sind - Mitglieder der Kirche auf Erden - die oft als Militante der Kirche bezeichnet werden. Diejenigen, die uns vorausgegangen sind, haben ihre irdischen Schlachten bereits vollendet. Einige bilden die triumphale Kirche der Himmel, der uns immer noch umgibt und unterstützt - ungeheure Verbündete im Kampf für unser ewiges Heil und die leidende Kirche (Seelen im Fegefeuer, die von unseren Gebeten und verdienstvollen Werken und Wahlrechten abhängig sind).

"Aber wir sind die Kirche auf Erden - die Kirche, die militant ist. Wir sind in einem ständigen Kampf mit Satan, mit dem Glanz des Bösen und der Verlockung falscher Wahrheiten und leerer Versprechen. Wenn wir nicht erkennen, wie beständig diese Kräfte wirken Uns fällt es wahrscheinlicher zu, und wir riskieren sogar Gottes Gabe des ewigen Lebens. "Als Bischof habe ich eine schwere Verantwortung, Ihnen das immer wieder zu sagen. Diese Verpflichtung ist nicht immer einfach, und ich bin ständig versucht, weniger und nicht mehr zu sagen und zu tun. Fast jeden Tag bin ich mit der Überzeugung anderer Leute konfrontiert, die wollen, dass ich still bin. Aber - mit Gottes Gnade - werden Sie und ich nicht schweigen. Was können wir über diesen ständigen Krieg sagen?

"Unser Kampf ist letztlich ein geistlicher Kampf für die ewige Erlösung der Seelen - unserer eigenen und der anderer Menschen. Wir sind nicht in physischen Kämpfen auf die gleiche Weise wie militärische Soldaten mit materiellen Waffen zu verteidigen. Wir brauchen nicht - wir dürfen nicht - initiieren Gewalt gegen andere Menschen, um etwas Gutes zu erreichen, sogar etwas so Bedeutendes wie der Schutz des menschlichen Lebens. "Aber es ist wahr, dass wir körperliches Leiden erdulden müssen, um den Sieg Jesu Christi zu erblühen. Er trug das Kreuz. Er hat uns versprochen, dass wir, wenn wir Ihm folgen würden, auch das Kreuz teilen würden. Wir dürfen nicht weniger erwarten. Wenn Sie für das, was richtig ist, einstehen, werden Sie dagegen sein

. Die Versuchung wird sein, diese Angriffe zu vermeiden. Aber durch unsere Antworten müssen wir sehen, welche Art von Soldaten wir sind. Wer ist unser Feind in diesem Kampf der Militant Church? "Unser Feind ist der Betrüger, der Lügner, Satan. Wegen seiner geistlichen Kräfte kann er die Gedanken und Herzen der Menschen wenden. Er ist unser geistiger oder übernatürlicher Feind, wenn er uns versucht, und er wird zu einer Art natürlichen Feindes Er arbeitet in den Herzen anderer Menschen, um Gottes Willen zu verdrehen und zu verwirren.In unserer menschlichen Erfahrung können Menschen, die durch Satans Verzerrungen und Lügen getäuscht wurden, als unsere "menschlichen Feinde" erscheinen. Siehe diesen Link für das gesamte Gespräch: http: //catholickey.blogspot .com / 2009/04 / Wir-sind-im-Krieg-Bischof-Finns-Gospel-of.html

Welchen Schluss kann eine gute Seele ziehen, nachdem sie das Obige gelesen hat? Ein bestimmter Gedanke kommt direkt aus der letzten Zeile des Bischofs in den Sinn: "In unserer menschlichen Erfahrung können Menschen, die durch Satans Verzerrungen und Lügen getäuscht wurden , als unsere" menschlichen Feinde "erscheinen. Bitte missverstehen Sie nicht, was mit diesem Priester und den Kindern geschah Aber ehrlich gesagt, gehen wir nicht nach der falschen Person. Ehrlich gesagt, je mehr ich lese, desto mehr beunruhige ich mich, und nicht nur für Bischof Finn, sondern für uns alle Katholiken. "NCRs letzter Artikel von John Allen alarmiert mich, nicht so viel wegen dem, was er geschrieben hat, aber wegen dem, was in den Kommentaren gepostet wird. Es gibt Hass und Ruf nach katholischem Blut, das besorgniserregend ist. Überzeugen Sie sich selbst:

http://ncronline.org/news/accountability...op-temper-times

Machen Sie keinen Fehler. Kinder MÜSSEN vor solch unsäglichen Verstößen geschützt werden. In diesem Fall geht es jedoch nicht um "Kinderschutz". Hier geht es um die katholische Kirche. Die Posten, die ich in der NCR und im KC Star gesehen habe, wollen, dass der Heilige Vater dieselbe Behandlung erfährt wie Bischof Finn. Sie wollen, dass sowohl sie als auch die Hierarchie und die Priester und Ordensleute - vor allem die Guten - im Gefängnis verrotten ... und Schlimmeres.

Wenn Sie irgendwelche Zweifel haben, dann haben Sie vielleicht das Video des Angriffs auf die Statue der Gottesmutter in Rom nicht gesehen. Die Entweihung dieses Bildes geschieht mit einer Wut, die nur als satanisch beschrieben werden kann. Die Wut und das Böse sind greifbar und beängstigend. Und ich höre keine Schreie von "Antikatholizismus!" Beurteilen Sie selbst: http://blog.chron.com/bigcatholic/2011/1...tu-of-our-lady/

Ein letzter Punkt. Während es Websites und Beiträge gibt, die zugeben, dass Bischof Finn ein guter Mann ist, sagen sie, dass er in Bezug auf den Fall Pater Ratigan versagt hat. Die meisten Vorwürfe sind kritisch gegenüber Bischof Finn, der die Fotos vor der Polizei versteckt hat. Dies ist ein schwerwiegendes Missverständnis, das weiterhin wiederholt wird und korrigiert werden muss. Lesen Sie den Bericht . Bischof Finn hat die Fotos NIE gesehen; Er verließ sich auf das Wort seines Generalvikars, der sie sah. Ich bitte euch alle zu beten, dass die Wahrheit der Angelegenheit schnell und vollständig kommt. St. John Fisher, bete für Bischof Finn.


https://www.remnantnewspaper.com/Archive...bishop-finn.htm


von esther10 22.01.2018 00:05

17. Januar 2018 - 23:05
Minimalismus, eine Krankheit des zeitgenössischen Katholizismus



(von Roberto de Mattei ) In diesen Tagen, zwei Videos, die Leute über das Internet in Italien reflektieren lassen. Das erste Wort wiederholt die Worte, die während der Mitternachtsmesse von Pater Fredo Olivero , Rektor der Kirche San Rocco in Turin, ausgesprochen wurden : " Weißt du, warum ich nicht das Glaubensbekenntnis sage? Weil ich es nicht glaube . " Unter dem Lachen der Gläubigen fährt der Priester fort: " Wenn jemand es versteht ... aber nach vielen Jahren habe ich verstanden, dass es etwas war, das ich nicht verstand und nicht akzeptieren konnte. Lasst uns etwas anderes singen, das die wesentlichen Dinge des Glaubens sagt ". Der Pfarrer ersetzte dann das Credo durch den Gospelsing Sweet feeling des Films Brother sun sister moon .

https://www.corrispondenzaromana.it/mini...-contemporaneo/

Das Credo fasst die Artikel des katholischen Glaubens zusammen. Einen dieser Artikel zu leugnen, ist eine Häresie. Die Leugnung des Credo ist ein Akt des öffentlichen Abfalls. Und es im heiligen Moment der Messe zu leugnen, ist ein unerträglicher Skandal.

Die Entfernung, die Aussetzung einer Divinis , die Exkommunikation des Priesters hätte sofort erfolgen müssen. Nichts davon ist passiert. Während die Medien die unglaubliche Nachricht, die einzige kirchliche Reaktion Stimme von dem anderen Tag Chef Italien abgeprallt kommt, in Sizilien, wo Don Salvatore Priola , Pfarrer und Rektor der Marienheiligtum von Altavilla Milicia in seiner Predigt zum Ausdruck Empörung über die Worte des piemontesischen Priesters, der seine Gläubigen und jeden Getauften ermahnt, angesichts solcher Skandale öffentlich zu reagieren.

https://www.corrispondenzaromana.it/tag/chiesa-cattolica-2/

Ein Video zeigt seine leidenschaftlichen Worte : "Brüder und Schwestern - sagte er - wenn Sie hören, dass ein Priester Dinge sagt, die dem katholischen Glauben widersprechen, müssen Sie den Mut haben, aufzustehen und dem Priester zu sagen, auch während der Messe: das ist nicht erlaubt ! Es ist Zeit aufzustehen, wenn Sie Dinge hören, die unseren Überzeugungen widersprechen. Selbst wenn ein Bischof es ihr sagt, auch wenn ein Priester es ihr sagt . Steh auf und sag es: Vater, Exzellenz, es ist nicht erlaubt . Weil es ein Evangelium gibt: Weil wir alle unter dem Evangelium stehen, vom Papst, um unterzugehen. Wir sind alle unter dem Evangelium ".

VIDEO
https://www.corrispondenzaromana.it/mini...-contemporaneo/

Die beiden gegensätzlichen Homilien werfen einige Überlegungen auf. Wenn ein Priester kommt, um das katholische Glaubensbekenntnis vom Altar zu verleugnen, ohne die Sanktionen der kirchlichen Autorität zu erleiden, sind wir wirklich mit einer Krisensituation in der Kirche von beispielloser Schwere konfrontiert. Zumal der Fall von Don Frido Olivero nicht isoliert ist. Tausende von Priestern auf der Welt denken genauso und verhalten sich dementsprechend. Was stattdessen als Ausnahmefall erscheint und daher die ganze Anerkennung wahrer Katholiken verdient, ist die Einladung des sizilianischen Pfarrers, in der Kirche aufzustehen, um einen Priester und sogar einen Bischof, der einen Skandal verbreitet, öffentlich zu warnen . Diese öffentliche Korrektur ist nicht nur rechtmäßig, sondern kann manchmal eine Pflicht sein.

Es ist ein Punkt, der betont werden muss. Der wahre Grund für die gegenwärtige Krise liegt nicht so sehr in der Arroganz derjenigen, die den Glauben verloren haben, sondern in der Schwäche derer, die, indem sie sie behalten, lieber schweigen, anstatt sie öffentlich zu verteidigen. Dieser Minimalismus konstituiert die gegenwärtige spirituelle und moralische Krankheit. Für viele Katholiken sollte der Widerstand gegen Fehler nicht gemacht werden, weil es genügt, "sich gut zu verhalten", oder Widerstand sollte auf die Verteidigung negativer moralischer Absolutheiten reduziert werden, das heißt auf jene Regeln, die immer verbieten und auf jeden Fall bestimmte Verhaltensweisen, die dem Naturgesetz widersprechen und göttlich.

Das ist unantastbar, aber wir dürfen nicht vergessen, dass es nicht nur negative Regeln gibt, die uns sagen, was niemals getan werden kann, es gibt auch positive Regeln, die uns sagen, was getan werden muss, welche Werke und Einstellungen Gott und mit denen wir unseren Nächsten lieben können. Während die negativen Regeln (nicht töten, nicht stehlen, nicht unreine Handlungen begehen) in konkreten Begriffen formuliert sind, weil sie das konkrete Handeln immer und überall, ohne Ausnahme, die positiven Gebote verbieten (Gebet, Opfer, Liebe des Kreuzes) ) sind unbestimmt, weil sie nicht feststellen können, was unter allen Umständen zu tun ist, sondern auch, je nach Situation.

Die Modernisten übertrumpfen zu Unrecht die "Moral der Situation" von positiven zu negativen Vorschriften im Namen der Liebe Gottes und vergessen, dass Liebe die Einhaltung des moralischen Gesetzes bedeutet, denn Jesus sagte: " Wer auch immer meine Gebote annimmt und sie beobachtet, diese er ist derjenige, der mich liebt "( Joh 14,21 ). Die Konservativen ihrerseits bescheinigen oft Positionen des moralischen Minimalismus und vergessen, dass ein Katholik Gott von ganzem Herzen, von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all seiner Kraft lieben muss ( Mt 22, 35-38; Mk 12, 28). -30).

Deshalb erklärt der hl. Thomas von Aquin, dass wir alle nicht nur zum Guten, sondern zum besten Wohl verpflichtet sind, nicht im Plan des Handelns, sondern in dem der Liebe ( In Evang. Matth. , 19, 12).

Die erste moralische Wahrheit ist Liebe. Der Mensch muss Gott über alle Geschöpfe lieben und Geschöpfe in der von Gott geschaffenen Ordnung lieben, es gibt negative Handlungen, die unter keinen Umständen möglich sind. Aber es gibt positive Handlungen, die unter bestimmten Umständen obligatorisch sind. Diese moralische Pflicht beruht nicht auf einem negativen Gebot, sondern auf der Liebe Gottes.

Die Gebote haben daher eine untere Grenze: was nicht gemacht werden kann, aber sie haben keine höhere Grenze, weil die Liebe zu Gott und zum Nächsten keine Grenzen hat und wir im Maß unserer Liebe vollkommen sind. Johannes Paul II. Erklärt es in n. 52 des Veritatis Splendor .

" Die Tatsache, dass nur die negativen Gebote immer unter allen Umständen verbindlich sind, bedeutet nicht, dass im moralischen Leben Verbote wichtiger sind als die Verpflichtung, das Gute, das durch die positiven Gebote angezeigt wird, zu tun. Der Grund ist vielmehr folgendes: Das Gebot der Liebe Gottes und des Nächsten hat in seiner positiven Dynamik keine Obergrenze, sondern hat eine Untergrenze, unter die das Gebot herabgesetzt wird. Darüber hinaus hängt das, was in einer bestimmten Situation getan werden muss, von den Umständen ab, die nicht alle vorhersehbar sind. "

Nach der Theorie des "kleineren Übels" müssen wir dem "besten Guten" entgegentreten. Auf der Handlungsebene kann das Gute nicht a priori bestimmt werden, weil es so viele, unsichere und unbestimmte, die guten Handlungen gibt, die wir tun könnten. Aber wenn sich das beste Gut unserem Gewissen so klar, genau und so präsentiert, dass es hic et nunc gelingen kann , ist Fahrlässigkeit schuld: Wir haben eine moralische Verpflichtung, es zu tun.

Das Gebot der brüderlichen Korrektur gehört zu den positiven Moralvorstellungen. Wir sind nicht immer verpflichtet, dies zu tun, und wir können es nicht als Pflicht von anderen verlangen, aber jeder von uns muss sich verpflichtet fühlen, auf öffentliche Leugnung der katholischen Wahrheit zu reagieren. Diejenigen, die Gott wirklich lieben, müssen dem Beispiel des späteren Laienbischofs Eusebius folgen, der 423 öffentlich gegen Nestorius auftrat, der die Göttliche Mutterschaft leugnete.

Die Aufforderung von Don Salvatore Priola, aufzustehen, wenn wir Dinge hören, die dem katholischen Glauben widersprechen, ist die Einladung, unseren Maximalismus in Liebe zu Gott zu manifestieren und die Fackel unseres Glaubens nicht unter einen Scheffel zu stellen, sondern auf die Tribüne zu stellen mit unserem Beispiel die Dunkelheit unserer Zeit erhellend ( Mk 4, 21, 25). (Roberto de Mattei)
https://www.corrispondenzaromana.it/mini...-contemporaneo/
+
https://www.corrispondenzaromana.it/tag/chiesa-cattolica-2/
https://www.corrispondenzaromana.it/tag/...lvatore-priola/


von esther10 22.01.2018 00:01

21. Januar 2018 - 10.47
Belgien, 40 irreguläre Einwanderer griffen die Polizei an



In Belgien gab es mindestens 40 illegale Einwanderer, die in den letzten Stunden eine Polizeistreife in Grand-Bigard überfallen hatten, die auf dem Autobahnparkplatz einen normalen Check durchführte.Ein Agent schoss in die Luft, um die Angreifer zu zerstreuen, die versuchten in einen https://www.corrispondenzaromana.it/noti...lizia/Lastwagen einzubrechen. Zwei Polizisten wurden immer noch verletzt, 16 Personen blieben stehen.


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs