Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 25.06.2017 00:43

Ein Vermächtnis der Freude
Gastbeitrag • Juni 25, AD2017 •



Freude, Tanz, Verlassen, RückzugEin Vermächtnis ist definiert als etwas, das von einem Vorgänger überliefert wird. Wenn ich an den Begriff der spirituellen Freude denke, sehe ich es als ein Erbe, das uns vom Herrn selbst überliefert ist. Jesus will, dass du seine Freude empfängst und an andere weitergibst. Papst Johannes Paul II. Sagte:

"Christus kam, um Freude zu bringen. . . Im wahren Sinne sind Sie die Keynote des Christentums und das wiederkehrende Motiv der Evangelien. Gehet hin und seid Boten der Freude. "

Spirituelle Freude

Ich schrieb ein Buch mit dem Titel: Genießen Sie den Herrn: Ein Pfad zur Kontemplation: John T. Catoir, der in sieben Sprachen nachgedruckt wurde. Dies führte zu meiner Trilogie über Freude: 1. "Genießen Sie den Herrn", 2. "Gott freut sich in euch" und 3. "Genießen Sie Ihr kostbares Leben"; Alle von Alba House, NY. Die Nachfrage nach diesen Büchern lehrte mich, dass es einen tiefen Hunger da draußen für mehr Informationen über das Thema der spirituellen Freude gibt.

Lasst uns es sehen, die katholische Kirche und viele andere christliche Kirchen der Vergangenheit waren voller Angst und Vorahnung. Damnation war ein konstantes Thema. Sterbliche Sünden wurden als einfach zu begehen, als Essen am Freitag oder fehlende Messe am Sonntag. Selbst wenn legitime Ausreden bestanden, fühlten sich die Leute schuldig. Ich erinnere mich, das Bekenntnis einer Frau zu hören, die die Sonntagsmesse zweimal hintereinander verpasst hatte. Als ich sie fragte, warum, antwortete sie, "ich war im Krankenhaus mit einem Baby, und es gab Komplikationen." Ich sagte ihr, dass es keine Sünde darin gab. Sie sagte: "Ich wollte nur sicher sein."

Die Angst vor der göttlichen Strafe war ein ständiges Thema, und die Strafe für die Todsünde war ewige Verdammnis. Wenn du diese Art von Gedanken an die Worte Jesu stellst, der sagte: "Ich habe dir all diese Dinge gesagt, dass deine Freude voll sein kann" (Johannes 15:11) , du kannst das Problem besser verstehen. Jesus sprach nicht nur von unserer himmlischen Belohnung; Er sprach über ein gnadenvolles Leben der Freude, hier und jetzt. Spirituelle Freude ist eine Gabe des Heiligen Geistes. Wir können nur in diesem Geschenk vorankommen, indem wir den Willen, Gottes Liebe zu vertrauen, und tiefe und bleibende Barmherzigkeit für alle seine Kinder zu vertreten.

"Fürchtet euch nicht" wurde von Jesus oft wiederholt. Der Heilige Paulus sagte: "Freut euch immer, und unter allen Umständen danke dem Herrn, denn dies ist der Wille Gottes für euch in Christus Jesus" - I Thessalonicher 5,16-18. Die Schrift sagt uns, dass Gott will, dass wir unsere Kraft und Freude in Ihm finden. Er sagte uns: "Fürchte dich nicht." Seine unendliche Liebe und Barmherzigkeit sind immer bei uns.

Vor kurzem schrieb ich eine Spalte mit dem Titel "Der Optimismus von Papst Johannes XXIII", der seine positive Einstellung preist. Er verließ sich auf den Heiligen Geist und konnte sich der Opposition widersetzen, die er von vielen Kardinälen erhielt. Als das II. Vatikanische Konzil die Fluten der Reform eröffnete, begann die Kirche von Furcht zu Freude zu bewegen. Auch wenn die Kirche immer Gnade und Vergebung gepredigt hat, hat sich die Mentalität der Angst durch den Einfluss all unserer jüngsten Päpste von Johannes zu Franziskus erheblich verringert.

Einige beschweren sich, dass dieser Geist der Liebe zur Laxheit geführt hat. Ein Rückgang der Massenbeteiligung ist aufgetreten, aber ich frage Sie, was besser ist: die Teilnahme an der Messe höher zu haben, weil die Anwesenden in Angst vor der ewigen Strafe Gottes sind? Oder mit kleineren Massen, die an der Messe teilnehmen, weil sie Gott vertrauen und seine liebevolle Nahrung empfangen wollen?

Wenn aber die Katholiken heute ein glaubensvolles und effektiveres Leben leben wollen, dürfen sie nicht von Angst getrieben werden, sondern voller Freude sein. Der Heilige Paulus, der schrieb: "Freut euch immer" (1 Thessalonicher: 5,16 ), der nur die Verheißung Jesu verstärkt: "Ich habe euch all dies gesagt, dass meine Freude in euch sein mag und eure Freude vollkommen sein kann" (Johannes : 15:11 ). Katholiken müssen die Gabe des Geistes gebrauchen und seine Freude erlauben, sich über ihr ganzes christliches Leben zu erstrecken.

Von Pater John Catoir JCD

Vater John Catoir ist bekannt als der langjährige Direktor von The Christophers (1978-1995) und der Gründer des St. Jude Media Ministry, das auf über 1000 Radiosendern sendet. Er ist auch der Autor mehrerer Bücher, von denen viele über die Freude und das Glück, ein Christ und ein Katholik zu sein.[
+


Ein heiligmäßiger Priester hat zu mir gesagt:
Setz Dich über vieles weg,
freu Dich über jeden Dreck...
admin.

von esther10 25.06.2017 00:42

Karte. Burke Interview: Amoris Laetitia dubia, 10 Jahre Summorum, Fatima und vieles mehr

Einen Monat zuvor war der Kardinal in Fatima für die Heiligsprechung von Jacinta und Francisco. "Die Erscheinungen von Fatima sind sehr relevant, weil die Mutter Gottes, als sie 1917 in Fatima erschien, die Probleme der modernen Welt ansprach: Säkularisierung...
Kardinal Burke (und Bischof Schneider) haben beide erwähnt die Vorteile, die eine offizielle Einweihung von Russland an die traurige und unbefleckte Herz von Maria bringen würde, um die Kirche. Zu diesem Thema erklärt er: "Ich frage nicht, dass 1984 Johannes Paul II. Die ganze Welt, einschließlich Rußland, dem Unbefleckten Herzen Mariens geweiht hat. Aber ich glaube, daß in der heutigen Zeit, in der Rußland nach wie vor eine wichtige politische Macht in der Welt ist, während er eine gewisse Umwandlung vom Kommunismus in eine christlichere Regierungsform durchgemacht hat, ist es jetzt wichtiger, eine konkrete Einweihung Rußlands zu machen Zu ihrem Unbefleckten Herzen, wie die Mutter Gottes in Fatima verlangt hat.


Das letzte Thema, das im Interview erforscht wurde, waren die Dubia, die Fragen der apostolischen Ermahnung Amoris Laetitia und insbesondere des Artikels 8, die im vergangenen Herbst an den Heiligen Vater gerichtet wurden, zusammen mit den Kardinälen Brandmüller, Caffara und Meisner: "Diese Fragen sind sehr wichtig, weil folgend Die Veröffentlichung der apostolischen Ermahnung Amoris Laetitia, gab es große Verwirrung in der Kirche, Verwirrung unter den Gläubigen, unter Priestern, unter den Bischöfen. Diese Verwirrung ist äußerst ernst, weil sie die Rettung der Seelen beeinflusst. Für verheiratete Menschen ist das Sakrament der Ehe mit der ewigen Rettung verbunden. Für die Kirche ist die Ehe der Baustein des Lebens der Kirche und der Gesellschaft.

Diese Verwirrung wirkt sich auch auf die Sakramente der Eucharistie und der Buße aus: Die notwendigen Dispositionen, diese Sakramente zu erhalten, sind nicht klar. Wir haben daher diese Fragen dem Heiligen Vater respektvoll gestellt, um ihm die Möglichkeit zu geben, die wichtigsten Punkte in der Post-Synoden-Ermahnung zu klären. Wir hoffen immer noch auf eine Antwort vom Heiligen Vater, und wir werden weiterhin eine Antwort auf das Gute der ganzen Kirche anflehen. Diese Verwirrung ist schwierig, besonders für Priester. In meinen Reisen in verschiedenen Teilen der Welt, sagen mir die Priester besonders, dass es für sie schwierig ist, weil die Gläubigen unmögliche Dinge fragen.


Die Chartres Pilgerfahrt, Fatima, der 10. Jahrestag der Motu proprio, die Dubia: ein Interview mit Kardinal Burke

TV Libertés (Terres de Mission / Jean-Pierre Maugendre)
über Infocatho (Marie Ordioni)
20. Juni 2017

Während seines letzten Aufenthaltes in Frankreich gab Kardinal Burke ein exklusives Interview mit TV Libertés. Wir haben die wichtigsten Punkte transkribiert:

***
Der Kardinal war in Frankreich für die Chartres-Pilgerfahrt. Er feierte die Messe am Ende der Pilgerfahrt am Montag in der Kathedrale von Chartres.

Er stellte fest, dass er sehr beeindruckt von seinem Besuch im Lager und seinem Treffen mit all denen, die sich in den Dienst der Pilger setzen. Er erinnerte daran, dass Wallfahrten, die auch im Alten Testament existierten, in der frühen Kirche unternommen und von Christus selbst praktiziert wurden. Er unterstrich auch die Wichtigkeit, auch heute noch Pilgerfahrten zu machen, um die Umstände unseres alltäglichen Daseins zu verlassen, um in Gebet und Buße zu einem heiligen Ort zu gehen, um das Übernatürliche in unserem Leben wiederzuentdecken. Die Chartres-Pilgerfahrt, die sich auf die heilige Liturgie konzentriert, ist der vollste und höchste Ausdruck unseres Lebens in Christus, wird immer attraktiver und die Zahl der Teilnehmer wird in den kommenden Jahren zunehmen.


Einen Monat zuvor war der Kardinal in Fatima für die Heiligsprechung von Jacinta und Francisco. "Die Erscheinungen von Fatima sind sehr relevant, weil die Mutter Gottes, als sie 1917 in Fatima erschien, die Probleme der modernen Welt ansprach: Säkularisierung, Atheismus, Materialismus, insbesondere unter der politischen Form des Kommunismus. Leider hat sich diese Situation nicht verändert und heute stehen wir vor einer besonders virulenten Form der Säkularisierung in der Welt und auch innerhalb der Kirche. Der Ruf des Unbefleckten Herzens Maria, Buße zu tun und dem Plan Gottes zu folgen, ist heute noch wichtiger als zu den Erscheinungen. Es ist ein Appell, eine Botschaft für die Kirche. "

In Bezug auf die Schriften von Sr. Lucia, der erklärte, dass die endgültige Schlacht wird auf die Familie zentriert werden: "Ja, Sr. Lucia schrieb an Kardinal Caffara, dann Mgr. Caffara, der erste Präsident des Johannes Paul II. Instituts für Heirats- und Familienforschung. Er hatte Gebete von Sr. Lucia wegen der vielen Probleme, die er in den frühen Tagen des Instituts konfrontiert hatte, angefordert. Sr. Lucia schrieb ihm und sagte, dass der Angriff des Bösen in der Kirche gegen die Familie sei. In unserer Zeit hat Satan die Welt - und sogar die Kirche - mit Fehlern über die Familie und Rebellion gegen die Vereinigung von Mann und Frau in der Ehe, die die Familie darstellt angegriffen. Wir müssen diese Herausforderung erkennen und kämpfen, um die Familie in der ursprünglichen Form zu retten, in der Gott sie zu Beginn der Welt erschaffen hat. "

Kardinal Burke (und Bischof Schneider) haben beide erwähnt die Vorteile, die eine offizielle Einweihung von Russland an die traurige und unbefleckte Herz von Maria bringen würde, um die Kirche. Zu diesem Thema erklärt er: "Ich frage nicht, dass 1984 Johannes Paul II. Die ganze Welt, einschließlich Rußland, dem Unbefleckten Herzen Mariens geweiht hat. Aber ich glaube, daß in der heutigen Zeit, in der Rußland nach wie vor eine wichtige politische Macht in der Welt ist, während er eine gewisse Umwandlung vom Kommunismus in eine christlichere Regierungsform durchgemacht hat, ist es jetzt wichtiger, eine konkrete Einweihung Rußlands zu machen Zu ihrem Unbefleckten Herzen, wie die Mutter Gottes in Fatima verlangt hat. "

Er sprach auch über den 10. Jahrestag des Motu proprio Summorum Pontificum, der die Feier der außergewöhnlichen Form des römischen Ritus ermächtigte: "Die Motu proprio reagierte auf eine Situation nach dem II. Vatikanischen Konzil II, wo die von den Ratsvätern geforderte liturgische Reform fälschlicherweise war interpretiert. Nach dieser falschen Interpretation sollte die neue Form der heiligen Liturgie ganz anders sein als die Form der heiligen Liturgie, die im Laufe der Jahrhunderte angenommen wurde. Das ist ein Widerspruch, denn die heilige Liturgie ist organisch, über die Jahrhunderte durch die apostolische Tradition übertragen. So hat uns der Motu Proprio die Möglichkeit gegeben, die Einheit in der Form der Heiligen Liturgie wiederherzustellen, um die unveränderliche Wirklichkeit Jesu unter uns zu betonen.

Ich denke, dass die Feier in der außerordentlichen Form zunehmen wird, denn bei allen meinen Besuchen sehe ich viele junge Leute, die an die außergewöhnliche Form der Messe gebunden sind. Was sie anzieht, ist die Heiligkeit dieses Ritus. Die Liturgie ist doch eine Handlung Gottes selbst: Jesus, der in der Herrlichkeit auf der rechten Hand des Vaters sitzt, kommt auf den Altar, um wieder in seinem Opfer zu sein. Die außergewöhnliche Form ist offensichtlich heilig. Junge Menschen, junge Familien, sind von der außergewöhnlichen Form sehr angezogen. Ich sage nicht, dass die gewöhnliche Form nicht heilig ist! Sicherlich ist es, aber die Reform hat in gewissem Sinne die Form des Ritus entblößt und diese Heiligkeit weniger sichtbar gemacht. " Was sie anzieht, ist die Heiligkeit dieses Ritus. Die Liturgie ist doch eine Handlung Gottes selbst


: Jesus, der in der Herrlichkeit auf der rechten Hand des Vaters sitzt, kommt auf den Altar, um wieder in seinem Opfer zu sein. Die außergewöhnliche Form ist offensichtlich heilig. Junge Menschen, junge Familien, sind von der außergewöhnlichen Form sehr angezogen. Ich sage nicht, dass die gewöhnliche Form nicht heilig ist! Sicherlich ist es, aber die Reform hat in gewissem Sinne die Form des Ritus entblößt und diese Heiligkeit weniger sichtbar gemacht. " Was sie anzieht, ist die Heiligkeit dieses Ritus. Die Liturgie ist doch eine Handlung Gottes selbst: Jesus, der in der Herrlichkeit auf der rechten Hand des Vaters sitzt, kommt auf den Altar, um wieder in seinem Opfer zu sein.

Die außergewöhnliche Form ist offensichtlich heilig. Junge Menschen, junge Familien, sind von der außergewöhnlichen Form sehr angezogen. Ich sage nicht, dass die gewöhnliche Form nicht heilig ist! Sicherlich ist es, aber die Reform hat in gewissem Sinne die Form des Ritus entblößt und diese Heiligkeit weniger sichtbar gemacht. " Ich sage nicht, dass die gewöhnliche Form nicht heilig ist! Sicherlich ist es, aber die Reform hat in gewissem Sinne die Form des Ritus entblößt und diese Heiligkeit weniger sichtbar gemacht. " Ich sage nicht, dass die gewöhnliche Form nicht heilig ist! Sicherlich ist es, aber die Reform hat in gewissem Sinne die Form des Ritus entblößt und diese Heiligkeit weniger sichtbar gemacht.
"

Das letzte Thema, das im Interview erforscht wurde, waren die Dubia, die Fragen der apostolischen Ermahnung Amoris Laetitia und insbesondere des Artikels 8, die im vergangenen Herbst an den Heiligen Vater gerichtet wurden, zusammen mit den Kardinälen Brandmüller, Caffara und Meisner: "Diese Fragen sind sehr wichtig, weil folgend Die Veröffentlichung der apostolischen Ermahnung Amoris Laetitia, gab es große Verwirrung in der Kirche, Verwirrung unter den Gläubigen, unter Priestern, unter den Bischöfen. Diese Verwirrung ist äußerst ernst, weil sie die Rettung der Seelen beeinflusst. Für verheiratete Menschen ist das Sakrament der Ehe mit der ewigen Rettung verbunden.

Für die Kirche ist die Ehe der Baustein des Lebens der Kirche und der Gesellschaft. Diese Verwirrung wirkt sich auch auf die Sakramente der Eucharistie und der Buße aus: Die notwendigen Dispositionen, diese Sakramente zu erhalten, sind nicht klar. Wir haben daher diese Fragen dem Heiligen Vater respektvoll gestellt, um ihm die Möglichkeit zu geben, die wichtigsten Punkte in der Post-Synoden-Ermahnung zu klären. Wir hoffen immer noch auf eine Antwort vom Heiligen Vater, und wir werden weiterhin eine Antwort auf das Gute der ganzen Kirche anflehen. Diese Verwirrung ist schwierig, besonders für Priester. In meinen Reisen in verschiedenen Teilen der Welt, sagen mir die Priester besonders, dass es für sie schwierig ist, weil die Gläubigen unmögliche Dinge fragen. Zum Beispiel verlangt eine Person, die in einer unregelmäßigen ehelichen Situation lebt, die heilige Kommunion zu empfangen, ohne seine Situation zu korrigieren ...

. " Deshalb stellen sie diese Fragen dem Heiligen Vater respektvoll vor, um ihm die Möglichkeit zu geben, die wichtigsten Punkte in der Post-Synoden-Ermahnung zu klären. Wir hoffen immer noch auf eine Antwort vom Heiligen Vater, und wir werden weiterhin eine Antwort auf das Gute der ganzen Kirche anflehen. Diese Verwirrung ist schwierig, besonders für Priester. In meinen Reisen in verschiedenen Teilen der Welt, sagen mir die Priester besonders, dass es für sie schwierig ist, weil die Gläubigen unmögliche Dinge fragen. Zum Beispiel verlangt eine Person, die in einer unregelmäßigen ehelichen Situation lebt, die heilige Kommunion zu empfangen, ohne seine Situation zu korrigieren ... Es ist für Priester sehr schwierig. Ich habe große Sympathie und Mitgefühl für Priester, die sich in dieser Situation befinden. " "
+
hier geht es weiter

Um zu schließen, beendete der Kardinal mit einer starken Botschaft der Ermutigung: "Die Situation in der Welt und der Kirche kann zu einem Gefühl der Entmutigung führen. Ich würde sagen, "Fürchte dich nicht", denn der Herr ist immer bei uns. Wenn wir mit Herausforderungen wie den heutigen, sehr großen Herausforderungen konfrontiert sind, sollten wir noch mehr auf ihn zählen, durch Gebet, Buße, aber auch durch unser Engagement, die Wahrheit und die Liebe Christi in die Welt zu bringen. Er wird niemals auf unsere Gebete antworten, auf unsere Bemühungen, in diesen Zeiten zu evangelisieren.

Um zu schließen, beendete der Kardinal mit einer starken Botschaft der Ermutigung: "Die Situation in der Welt und der Kirche kann zu einem Gefühl der Entmutigung führen. Ich würde sagen, "Fürchte dich nicht", denn der Herr ist immer bei uns. Wenn wir mit Herausforderungen wie den heutigen, sehr großen Herausforderungen konfrontiert sind, sollten wir noch mehr auf ihn zählen, durch Gebet, Buße, aber auch durch unser Engagement, die Wahrheit und die Liebe Christi in die Welt zu bringen. Er wird niemals auf unsere Gebete antworten, auf unsere Bemühungen, in diesen Zeiten zu evangelisieren. "

https://rorate-caeli.blogspot.com/2017/0...s-laetitia.html
[Quelle, en français: Infocatho . Übersetzung von Maria McDermott]
Etiketten: Kardinal Burke , Dubia der vier Kardinäle , Summorum bei 10
Geschrieben von New Catholic am 6/23/2017 05:52:00 PM

von esther10 25.06.2017 00:41




Was die Scharia vorschreibt: Wie die Zehn Gebote?
Von Nonie Darwish
25. Juni 2017 um 5:00 Uhr
Https://www.gatestoneinstitute.org/10570...en-commandments

Der Islam wurde 600 Jahre nach dem Christentum geschaffen, um die Bibel nicht zu bejahen, sondern zu diskreditieren; Nicht mit "den Leuten des Buches" zu koexistieren - Juden und Christen - aber um sie zu ersetzen.

Es ist schwer, islamische Rechtsbücher zu lesen, ohne zu schließen, dass islamische Werte im Wesentlichen "eine Rebellion gegen die zehn Gebote" sind.

Der Islam verletzt das Gebot "Du sollst nicht töten", als Allah den Muslimen befahl, Allahs Feinde zu töten und dabei zu töten und im Dschihad zu töten, wenn sie den Himmel garantieren sollen.

Die Annahme eines parallelen Rechtssystems würde die tatsächliche Freiheit für viele der Menschen, die möglicherweise gezwungen wurden, sie zu nutzen, und die Fähigkeit, gleichberechtigte Gerechtigkeit unter dem Gesetz zu erhalten, wirksam aufheben. Scharia ist der Grund, dass es einen Todesurteil auf diesem Autor, auf Salman Rushdie und anderen, für Abfall gibt.

Imam Feisal Abdul Rauf, der "Ground Zero Moschee", schrieb noch einmal einen zutiefst ungenauen Artikel, der die Amerikaner für ihre angeblich "rechtsklare Karikatur" des islamischen Gesetzes verurteilt, die Scharia, die er darauf besteht, ist keine Bedrohung für das amerikanische Recht. In seinem jüngsten Artikel " Die dumme amerikanische Angst vor dem Scharia-Gesetz " bestritt er, dass die Scharia mit den US-Gesetzen und der Verfassung unvereinbar ist. Ja wirklich?

Imam Rauf versucht, die Amateure der Scharia zu beschuldigen und auf das biblische Gesetz zu stechen:

"Scharia geht es nicht um Amputationen und Steinigung, die von früheren, biblischen Gesetzen" und "Innerhalb der Geschichte des Islam" selten vorübergehen, so sind sie selten aufgetreten, was das islamische Gesetz vorschreibt, ist das gleiche die Zehn Gebote."

Imam Raufs Artikel ist, am wenigsten, irreführend - vor allem in Bezug auf die Zehn Gebote. Scharia ist nicht nur mit dem westlichen Rechtssystem unvereinbar, sondern ist das direkte Gegenteil von westlichen Werten; Es hat alle zehn der zehn Gebote verletzt.

Der Islam wurde 600 Jahre nach dem Christentum geschaffen, um die Bibel nicht zu bejahen, sondern zu diskreditieren; Nicht mit "den Leuten des Buches" zu koexistieren - Juden und Christen - aber um sie zu ersetzen. Es ist schwer, islamische Rechtsbücher zu lesen, ohne zu schließen, dass islamische Werte im Wesentlichen "eine Rebellion gegen die zehn Gebote" sind.

Der Islam hat wenig Respekt für das menschliche Leben - von Muslimen oder Nicht-Muslimen. Zuerst verletzt der Islam das Gebot: "Du sollst nicht töten." Scharia bestraft Sünden gegen Allah, wie Blasphemie und Abfall, mit Hinrichtung. Dies ist, während es verbietet, die Muslime zu verfolgen, die Abtrünnige töten, und auch Eltern und Großeltern, die ihre Nachkommen töten. Allah befiehlt den Muslimen, Allahs Feinde zu töten und dabei zu töten und im Dschihad zu töten, wenn sie den Himmel garantieren sollen.

"Wahrlich, Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihre Sachen erworben und im Gegenzug versprochen, dass sie das Paradies haben werden." 106 Sie kämpfen auf dem Weg Allahs und töten und werden getötet, das ist die Verheißung, die er in sich selbst gemacht hat Die Tora und das Evangelium und der Qur'an. 107 Wer ist treu zu seinem Versprechen als Allah, freut euch nun, in dem Schnäppchen, das ihr mit ihm gemacht habt, das ist der mächtige Triumph. ( 9: 111 )

Das Konzept der Ehebruch und Loyalität in der Ehe ist völlig anders. Loyalität wird von der Frau unter Strafe des Todes erwartet, aber Männer haben viel Platz in dieser Hinsicht, das Ergebnis der Rechte der Polygamie und vorübergehende Ehe für muslimische Männer. So existiert also im Islam der Begriff der Ehe als Loyalitätsbund zwischen einem Mann und einer Frau nicht.

In Bezug auf das Stehlen, lassen Sie uns nicht durch die barbarische Bestrafung des Islam getäuscht werden, um mit der Amputation der Gliedmaßen zu stehlen. Der Islam ist ernst, nur zu stehlen, wenn ein Moslem von anderen Muslimen stiehlt. Töten und Stehlen sind sogar im Islam verbunden: Nach dem Töten von Nicht-Muslimen im Dschihad werden die Muslime mit ihrem Eigentum, ihren Häusern, Geschäften, Frauen und Kindern belohnt, die alle als legitime Beute oder Kriegsbeute angesehen werden. Manche Leute behaupten, dass dies heute nicht existiert, aber nur versuchen, das den Nahöstlichen Christen und Juden zu erzählen, die von ihrem Eigentum und ihrem Land beraubt worden sind und deren Häuser von Muslimen genommen wurden.

hier geht es weiter

https://www.gatestoneinstitute.org/10570...en-commandments

von esther10 25.06.2017 00:37

Egal wie groß dein Problem ist, du kannst Trost finden im heiligen Herzen Jesu


St. Margaret Mary war die erste, die Visionen des Heiligen Herzens erhielt
Unterschätze niemals die Gebetsmacht, die direkt an das Heilige Herz appelliert

Ich bin einer jener Katholiken, die Sola Scriptura Christen beschweren: Ich entwickelte meine Hingabe an das Heilige Herz nicht aus dem Lesen der Bibel, sondern aus der Meditation über das Leben der Heiligen.

Ich wurde zuerst verwechselt, um zu erfahren, dass Padre Pio die Novene zum heiligen Herzen Jesu jeden Tag für all seine geistigen Kinder und für alle, die um seine Gebete gebeten haben, sagte .

Es wäre eine sehr lange Liste von Menschen gewesen, um das Heilige Herz unseres Herrn zu loben - und ein Novum für die vielen Absichten von so vielen zu beten schien mir die Gnade dünn zu verbreiten.

Aber dann war ich unreif in meinem Vertrauen auf unseren Herrn und unterschätzt die herrliche Gebetsmacht, die direkt an das Allerheiligste Herz Jesu appelliert, voller Liebe für uns.

Nach dem Beispiel von Padre Pio entschloss ich mich, vor dem Herzen unseres Herrn mit großen Absichten zu kommen, und unser Herr wurde nicht in Großzügigkeit gefunden.

Eine Gunst, die ich glaube, wurde von dem heiligen Herzen bewilligt. Ich war auf dem Weg zu einer Gebetswache außerhalb einer Abtreibungsklinik. Es würde nur ich und eine andere Dame sein. Ich wusste aus Erfahrung, dass normalerweise etwa ein Dutzend schwangere Frauen für eine Abtreibung während einer zweistündigen Spanne gehen würde. Ich betete zum heiligen Herzen für die Absicht, dass nicht ein Mädchen für eine Abtreibung während der zweistündigen Mahnwache gehen würde.

Stehend außerhalb der Klinik für die zwei Stunden an diesem Tag, ging kein Mädchen durch die Kliniktüren für eine Abtreibung. Ich glaube, dass das Heilige Herz (mit Padre Pio auf dem Fall auch) die Mütter und Babys in sein Herz nahm und sie beschützte.

Jetzt schätze ich leicht, dass der Monat Juni dem Heiligen Herzen gewidmet ist. Heute ist die Hochfestigkeit des Heiligen Herzens, es ist der Freitag nach dem zweiten Sonntag nach Pfingsten. Wir haben hier in England einen Knochen-chilling-Wetter, also fühlt es sich nicht wie im Juni an, aber trotzdem empfehle ich jedem, die Novene dem heiligen Herzen für jede Art von dringender Absicht anzubieten, egal wie groß das Problem ist Ist und erlebt die unermessliche Güte unseres Herrn
http://catholicherald.co.uk/commentandbl...heart-of-jesus/

von esther10 25.06.2017 00:34

Warum bleibt Papst Franziskus weg von Argentinien?


Papst Franziskus gibt einen Segen in Santiago de Cuba (Getty Images)
Im Januar nächsten Jahres wird der Papst fast jedes Land in Südamerika - abgesehen von seiner Heimat - besucht haben

Der Vatikan hat gerade die erste überseeische Reise angekündigt, die Papst Franziskus im Jahr 2018 machen wird. Im Januar dieses Jahres geht er nach Chile und Peru. In Chile wird er die Hauptstadt Santiago besuchen, sowie die Städte Iquique (im äußersten Norden des Landes) und Temuco (im Süden). In Peru wird er in die Hauptstadt Lima, sowie die Städte von Puerto Maldonado und Trujillo nehmen.

Im kommenden September geht er nach Kolumbien. So wird er in diesem kommenden Januar die meisten Länder Lateinamerikas besucht haben, nachdem er 2014 in Brasilien, Bolivien, Ecuador und Paraguay, in Moskau, 2015 und Mexiko im Jahr 2016 in Brasilien gegangen war.

Alle diese Besuche waren von großem Interesse. Er war in Brasilien für den Weltjugendtag, der angeblich das größte jemals für eine Messe in der Geschichte am Strand von Copacabana gesehen hatte. In Bolivien traf er mit dem umstrittenen Präsidenten Evo Morales, der ihm den Hammer und das Sichelkruzifix gab. In Kuba traf er mit Fidel Castro. In Mexiko hat er die Bischöfe für "Leben wie Fürsten" gezüchtet, was nicht gut ging .

Der Papst muss noch die Länder Mittelamerikas und das unruhige Land Venezuelas besuchen, das vermutlich zu viel Aufruhr ist, um jeden Besuch zu besuchen. Und er muss noch Argentinien besuchen, seine Heimat. Angesichts der Tatsache, dass Argentinien Chile grenzt, hat diese überraschende Unterlassung kommentiert .

Das einzige überlebende Geschwister des Papstes, seine Schwester Maria Elena, die zwölf Jahre jünger ist, lebt in Buenos Aires und glaubt, ihn nicht gesehen zu haben, seit er Papst wurde. Auf der anderen Seite ist der Papst angeblich nicht ein eifriger Verehrer von Präsident Macri von Argentinien, und es gab Gerüchte, dass die beiden Männer nicht persönlich oder politisch zu bekommen .

Die Politik von Argentinien ist ziemlich komplex, um es zu sagen, und wo Papst Franziskus steht in Bezug auf die verschiedenen Stränge des Peronismus ist schwer zu bestimmen. Papst Franziskus kollidierte oft mit Präsident Kirchner, dem Vorgänger von Macri, obwohl sich später ihre Beziehungen erwärmt hatten . Das ist überraschend, da Frau Kirchners Rekord über die Menschenrechte , sowie ihre Knechtschaft über die Falklandinseln. Im Gegensatz dazu ist Präsident Macri kein Peronist.

Ist der Papst davon ab, Argentinien zu besuchen, bis ein neuer Präsident an der Macht ist? Oder es ist möglich, dass er, nachdem er sich die Mühe gemacht hatte, seinen argentinischen Pass im Jahr 2014 zu erneuern , seine Rückkehr in sein Heimatland für den Augenblick retten würde, als er sich aus dem Papsttum zurückzieht und nach Hause kommt, nicht als Papst, sondern als Privatmann Bürger noch einmal Angesichts seiner wohlbekannten Liebe der Überraschungen würde ich das nicht an ihm vorbei machen.
http://catholicherald.co.uk/commentandbl...from-argentina/

von esther10 25.06.2017 00:33

Lesbian 'Gender non-conforming' Paar versucht, Sohn zu zwingen, "queer" Geschlecht Beziehung zu haben

Homosexuelle Erziehung , Geschlechtsneutralität , Homosexualität



21. Juni 2016 ( MRCTV ) - Ein lesbisches Paar, das in einem BuzzFeed-Video auf "Gender Non-Conforming" Parenting vorgestellt wird, versucht, ihren Sohn zu zwingen, eine "queere" Beziehung mit seinem Geschlecht trotz seiner Proteste zu haben.

In Buzzfeeds "Ich bin ein Gender Non-Conforming Parent" Video, Dashiell und Michelle erklären, wie sie ihren Sohn, Atticus, als lesbisches Paar mit einem "Gender non-conforming" Elternteil aufwerfen.

"Es ist wirklich lustig, weil er wie super in Sport ist", sagte Michelle. "Vielleicht war er wie ein Olympiasieger in seinem vergangenen Leben. Er hat mit all diesen sportlichen Talente gekommen, die nach 17 Monaten so aussieht. Das ist das, was dashiell aufwuchs. Sie bezieht sich leicht auf ihn auf dieser Ebene. "

"Ich bin ständig wie zu versuchen, meine Beziehung mit ihm zu queer und ihn zu tragen, um Tutus zu tragen. Er hasst es. Er ist einfach so, nein ", sagte Michelle.

"Wenn ich mich selbst versuche, diese Dinge zu tun, fügt es sich an, mich wirklich neuartig und dumm über das Geschlecht zu fühlen", fuhr Michelle fort. "Es bringt mich einfach weg von der Realität von wie, ihm. Atticus Wie ist er? Was will er? Und die Art der Reinheit der Dinge, die er interessiert oder erfreut hat. "

"Offensichtlich möchte ich alles unterstützen, was er sein will", sagte Michelle.

RELATED: Ich war früher Transgender. Hier ist meine nehmen auf Kinder, die denken, sie sind Transgender.

Doch später in dem Video, sagt Michelle: "Er nimmt in Art von Kind Medien. Und er hat dieses tolle Buch, das ist, nur Bilder und Worte. Aber wenn du es öffnest, ist es wie ein Bild von einem Mädchen und ein Bild von einem Jungen, und es ist wie, 'Mädchen', 'Junge', und ich bin genau wie 'Kind', 'Kind'. "

"Hier beginnt er zu lernen, was die Dinge sind. Und so hasse ich die Idee, dass er es auf ihn aufprägt, dass Leute, die so aussehen, Jungs sind, und Leute, die so aussehen, sind Mädchen. "

"Und auch etwas, das wie Progressiv wie" Sesamstraße "ist, alle Monster sind Jungs, wenn sie nicht wie ein Bogen im Haar oder eine sparkly Halskette an haben. Wie, warum ist 'Old McDonald' ein Kerl? Warum konnte es nicht ein lesbischer Bauer sein? "

"Es ist überall. Es ist. Es ist überall. Ich denke, das sind Dinge, die wir uns wohl bewusst sind, dass die meisten Leute sowieso Aber mit ihm sind wir wahrscheinlich sehr empfindlich darauf ", fügte Dashiell hinzu.

Dringend: unterschreiben die Petition, die verlangt, dass Obama sein Transgender-Bad-Mandat zurückzieht. Klicken Sie hier .


"Manchmal ist das Beste, was zu tun ist, immer wieder anspruchsvoll zu sein und manchmal ist es fast, das Geschlecht vollständig zu ignorieren. Er wird von einem nicht-konforme Geschlecht erzogen, so dass nur die Existenz von Dashiell eine riesige Information über die Realität dessen sein wird, was das Geschlecht ist oder nicht. "

"Jeder muss die Art und Weise überdenken, dass sie ihren Kindern Geschlecht präsentieren. Es ist nicht einmal ob oder ob Atticus persönlich ein Genderqueer oder eine geschlechtsspezifische Person ist. Atticus kann aufwachsen, um ein ganz traditionelles, geschlechtliches Männchen zu sein, und er muss die Vielfalt der Geschlechter verstehen, die da draußen sind, damit er ein respektvoller Mensch in der Welt sein kann ", schloss Michelle.
https://www.lifesitenews.com/pulse/lesbi...ave-queer-gende
Nachdruck mit Genehmigung von MRCTV .

von esther10 25.06.2017 00:31



Franziskus fordert Priester und Bischöfe auf, "evangelische Nähe" zu ihren Herden zu pflegen

Christen in kriegszerrissenen Gebieten des Nahen Ostens dürfen niemals weit von Priestern und Bischöfen in ihrem Land sein, damit sie Gottes Nähe inmitten des Leidens fühlen können, hat Papst Franziskus gesagt.

"Es ist von grundlegender Bedeutung, immer den Stil der evangelischen Nähe zu nähren: in den Bischöfen, so können sie es zu ihren Priestern leben und dass sie wiederum die Streicheln des Herrn von den ihnen anvertrauten Gläubigen fühlen lassen. Aber die ganze Zeit hält die Gnade der verbleibenden Jünger des Herrn, beginnend mit dem ersten, der lernt, der letzte unter den wenigsten zu sein ", sagte er.

Der Papst sprach während eines Treffens mit Mitgliedern eines Vatikanischen Koordinationsgremiums, das von seinem italienischen Akronym ROACO bekannt ist, das unter der Schirmherrschaft der Kongregation für Ostkirchen arbeitet. Die Finanzierungsagenturen umfassen zwei in den Vereinigten Staaten: die katholische Nahöstliche Wohlfahrtsverband und die Päpstliche Mission für Palästina.

Die Kongregation für Ostkirchen und die Koalition der Förderagenturen sind verantwortlich für die Unterstützung der östlichen Rituskirchen auf der ganzen Welt sowie der lateinischen Rituskirche im Heiligen Land.

Der Papst bedankte sich bei den ROACO-Mitgliedern für ihre Arbeit in den Jahren der Welt, die "schreckliche Wellen der Verfolgung und Härten in Osteuropa und dem Nahen Osten" erlebt haben.

Obwohl die Christen in einigen Gebieten nach Hause zurückkehren, waren sie gezwungen, zu fliehen, andere, "besonders Syrien, Irak und Ägypten, sehen ihre Kinder leiden wegen des andauernden Krieges und der sinnlosen Gewalt, die durch fundamentalistischen Terrorismus begangen wird", sagte er.

"Alle diese Ereignisse haben uns durch die Erfahrung des Kreuzes Jesu geführt: Es ist die Ursache von Störung und Leiden, aber zugleich ist es eine Quelle des Heils", sagte der Papst.

Papst Franziskus forderte auch ROACO auf, eine Brücke zwischen östlichen und westlichen Kirchen zu bauen, indem er allen Christen hilft, so dass sie sich nach ihrer eigenen kirchlichen Tradition willkommen heißen und leben können.

"Lasst uns nicht vergessen, dass im Osten, auch in unseren Tagen, die Christen - es spielt keine Rolle, ob sie katholisch, orthodox oder protestantisch sind - ihr Blut als ein Siegel ihres Zeugen", sagte der Papst.
http://www.catholicherald.co.uk/news/201...east-says-pope/

von esther10 25.06.2017 00:29

Johannes der Täufer in Costa Mesa, Kalifornien, macht die Sakramente leicht verfügbar. (Mit freundlicher Genehmigung von St. John the

KULTUR DES LEBENS | 25. JUNI 2017

Was ist eine lebendige Pfarrgemeinde?
Volle Bänke Spirituelles Wachstum..."Wenn wir unser Volk im Evangelium wachsen lassen, werden unsere Gemeinden gedeihen."Jeder hat seinen eigenen Plan für den Erfolg.



Jeder hat seinen eigenen Plan für den Erfolg.
Elisabeth Deffner
Volle Bänke. Aktive Community-Outreach Spirituelles wachstum

Ist das eine blühende Gemeinde?

So wie jede Gemeinde eine eigenständige Gemeinschaft mit einer deutlichen "Persönlichkeit" ist, kann jeder einen eigenen Plan für den Erfolg haben.

"Für eine Pfarrgemeinde echt gedeihen im Sinne dessen, was die Kirche durch Fruchtbarkeit oder Wirksamkeit bedeutet, muss sie die Sendung der Kirche umarmen, um zu evangelisieren", erklärte Dave Nodar, Gründer und Direktor von ChristLife , ein Ministerium, das den Pfarrgemeinden hilft Ein Prozess, um missionarische Jünger zu machen. Nodar wies darauf hin, dass die Evangelisierung "die Menschen zu einer persönlichen Begegnung mit dem lebendigen Herrn Jesus einführt".

"Es ist das Lehramt, das uns ruft, zu wissen, dass wir diese Beziehung zu Gott haben können."

Sequoia Sierra ist ein relativ neuer Pfarrer am Johannes der Täufer in Costa Mesa, Kalifornien, aber sie hat die Messe besucht und empfängt die Sakramente in der Pfarrei seit vielen Jahren.

Heimat der norbertinischen Priester der St. Michael's Abbey in Silverado Canyon, Kalifornien, bietet die Pfarrei Bekenntnis fünf Tage der Woche und Möglichkeiten für eine wöchentliche Stunde der Anbetung (zusätzlich zu den monatlichen "Tag der Anbetung").

"Ich denke, die Verfügbarkeit der Sakramente ... eignet sich für eine gläubigere Gemeinde, und das wiederum inspiriert die Gläubigen zu beteiligen und mehr in ihren Glauben und daher in der Gemeinde beteiligt", sagte Sierra, ein Designer und Unternehmer in Ihre späten 20er Jahre.

St. Agnes Kirche in Neapel, Florida, ist eine Pfarrei mit einer Mischung von Senioren und jungen Familien gefüllt, nach 10-jährigen Pfarrer Patrick Novecosky, 48.

Es ist eine interessante Dichotomie, aber zusammen bilden die beiden Gruppen eine sehr aktive Gemeinschaft - in keinem kleinen Teil, weil die Gemeinde Pfarrer sucht und sie einlädt, ihre Talente zur Arbeit zu bringen. "Anstatt wer die Zeit hat, sich freiwillig zu melden, gibt es eine echte Unterscheidung: Wer hat was für Geschenke und wo passen diese Geschenke in die Pfarrei?", Sagte Novecosky, der Präsident von NovaMedia , ein katholisches Marketing- und Kommunikationsunternehmen.

Er und seine Frau, Michele, hatten gerade ihr drittes Kind begrüßt, als sie sich 2007 in der Pfarrei angemeldet hatten. Jetzt sind sie Eltern von fünf. Michele hat als Freiwilliger mit der ersten Versöhnung und dem ersten Kommunionsprogramm gedient, und Patrick war einer der Gründungsmitglieder des Pfarrgemeindenrates und dient als Lektor.

"Pfarrgemeinden existieren, um Gemeinschaft zu bauen, und sie existieren, um zu katechisieren und zu evangelisieren", sagte er. "Wenn diese Dinge vor sich gehen ... und es gibt einen Plan für den Aufbau von Gemeinde und für die Katechese ... man kann nicht umhin, eine blühende, dynamische Pfarrei zu haben."

In der St. Ambrose-Kathedrale in Des Moines, Iowa, schreibt der Rektor, Pater John Bertogli, dass etwa drei Fünftel der 775 Pfarrer Flüchtlinge sind, vor allem aus Südsudan, Burma und Eritrea; Der Rest ist eine Mischung aus asiatischen, spanischen und anglo Familien.

Es ist eine Pfarrgemeinde, die das, was Vater Bertogli schon geglaubt hat, unterstreicht: "Aus meiner Erfahrung, ein Pfarrer in kleinen Landkreisen, Pfarrgemeinden, Stadtgemeinden, ländlichen Pfarreien oder großen Metrostädtergemeinden zu sein, was eine Pfarrei gedeihen und wachsen, ist ihr Geist der Gastfreundschaft . "

"Sobald die Leute eine Glaubensgemeinschaft sehen, die in der Reichweite, Gastfreundschaft und Begrüßung basiert, ist das, wenn Menschen dazu neigen, sich aufgeregt und interessiert zu machen - weil sie das Gefühl haben, dass sie einen Platz haben, wo sie hingehören."

St. Ambrose-Pfarrkinder aus unterschiedlichen kulturellen und sozioökonomischen Hintergründen vereinen sich im Ministerium, von der Messe zur Freiwilligenarbeit als Katecheten im religiösen Bildungsprogramm.

Die St. Ambrose Knights of Columbus - viele von denen sind Flüchtlinge - springen, wann immer nötig, einschließlich der Fasten-Freitag Fische Mittagessen, die Pfarrer und Gemeinde Mitglieder, einschließlich Menschen, die in Innenstadt Gebäude und Baustellen arbeiten zu ziehen.

"Eine Pfarre ist zu integrieren, alles zu begrüßen und Missionar, alle zu erreichen", sagte Des Moines Bischof Richard Pates. "Eine Pfarrei gedeiht, wenn sie alle Mitglieder in ihrer Mission des Zeugen der Liebe zu Gott engagiert."

In einer musikalischen Familie aufgewachsen, spielte Allen Stetson seit 13 Jahren in der St. Clare von Assisi Pfarrgemeinde, neben seiner Frau für einige von ihnen, bis sie Kinder hatten.

"Unsere Pflicht, sich um unsere Babys zu kümmern, hat uns von der Band Riser genommen, und wir haben nach anderen Möglichkeiten gesucht, um zu helfen", sagte Stetson. Ein führender Pipeline-Entwickler für Weta Digital, war es einfach für ihn, sich mit einem neuen Weg zu seinem Canyon Country, Kalifornien, Gemeinde zu kommen.

Er engagierte seine Frau, Ji Sun, ein Grafikdesigner, um ein attraktives Layout für die Pfarrgemeinde zu entwerfen. "Ich habe dann recherchiert Wiki zurück endet und sichere Infrastruktur, die Kenntnis von PHP, Python und anderen Technologien. Ich verspottete eine Version der Website auf einem Staging-Server und rief das Pfarramt, um ein Treffen mit meinem Pastor zu gründen. Ich habe eine Diashow für ihn vorbereitet und die Website neu gestaltet. "

Seit vielen Jahren haben die Stetsons die Pfarrgemeinde verwaltet - ein Job, den sie leicht in Zeitpläne mit drei jungen Söhnen und Vollzeitstellen beschäftigen können. Sie lieben es, ihre Geschenke für die Pfarrei zu arbeiten - und in St. Clare, die Pfarrer in jeder Facette des Pfarrlebens involviert, sind sie nicht allein darin.

Im Herzen der St. Helen in Westfield, New Jersey, ist auch eine Liebe zum Service. Ein halbes Jahrhundert alt, die Pfarrei ist die geistige Heimat für 4.000 Haushalte.

"Die Reichweite dieser Gemeinschaft ist unglaublich", sagte der Pfarrer, Pater Michael Saporito.

St. Helen führt ein wöchentliches Sommerlager für Kinder mit Krebs. Es schickt seine High-School-Studenten zu "Catholic Heart Work Camp" jedes Jahr. Jede große Feier - Thanksgiving, Weihnachten und Ostern - ist eine Gelegenheit für Pfarrkinder, Nahrung und andere Spenden zu sammeln, um Familien in Not in den umliegenden Gemeinden zu verteilen.

"Jede Pfarrgemeinde tut etwas mit einer Art außergewöhnlichen Stückes", sagte Pater Saporito. "Du willst es dort anfangen zu bauen.

"Wenn wir unser Volk im Evangelium wachsen, werden unsere Gemeinden gedeihen."
http://www.ncregister.com/daily-news/wha...thriving-parish

von esther10 25.06.2017 00:27





Marmeladen Reformismus Vatikan von Redaktion



Nicht einmal der Papst in den Streitigkeiten von don Milani Ordnung und Frieden bringen



Francis heute ist eine Hommage an don Mazzolari und dem Pfarrer von Barbiana. Nicht sie gehen zu rehabilitieren, aber mit seiner Gegenwart zu bezeugen, dass ihre Botschaft an die Kirche heute viel erzählen kann
http://www.ilfoglio.it/sezioni/114/chiesa
+++++

Befolgen Sie oder Sie werden ausgesetzt.“ Die eiserne Faust des Papstes gegen die aufständische Kirche
Die ethnische Frage, die das Bistum Ahiara teilt, Nigeria

von Matteo Matzuzzi


Msgr. Peter Okpaleke, das Bistum Ahiara

Rom. „Diejenigen, die die Einnahme von Besitz des Bischofs gegenüber. Okpaleke will die Kirche vernichten; dies ist nicht zulässig; vielleicht ist er nicht erkennen, aber die Kirche leidet und das Volk Gottes in ihm. Der Papst kann nicht gleichgültig sein. " Und ‚eine der Kurznachrichten Passagen, die Francis lesen, letzte Woche, an die Bischöfe kamen Delegation aus Ahiara Vatikan, Nigerian Diözesen, die fünf Jahre lang ohne Bischof. Oder besser gesagt, ein Bischof ...

+++++

Mit der „gesunder Dezentralisierung“ Reform der Kirche lebendig
Die C9, die Gruppe der Kardinal vier Jahre über die Reform der römischen Kurie arbeiten, mehr Zuständigkeiten an die lokalen Bischöfe zu arbeiten und weniger in Rom


von Matteo Matzuzzi
16. Juni 2017 um 19:17 UhrMit der „gesunder Dezentralisierung“ Reform der Kirche lebendig

Rom . „Sana Dezentralisierung“ sind die beiden Schlüsselwörter der Pressemitteilung in der Woche vom Heiligen Stuhl über die Arbeit von C9, der Gruppe Kardinal vier Jahre über die Reform der römischen Kurie arbeiten. Bisher hath viel gelernt worden ist , werden Sie empfangen und gefaltet Vorschläge analysiert, gingen wir auf die Vereinigung der Päpstliche Räte in zwei Hauptabteilungen, eine für die ganzheitliche Entwicklung des Menschen und eine für die Familie, Laien und Leben. Sie schufen Ad - hoc - Ausschüsse für durch bestimmte Bereiche der Sichtung reformiert werden. Nun aber nimmt es den erwarteten Schritt weiter. Es setzt , dass die Notwendigkeit , in schriftlicher Form zu dezentralisieren, nämlich Kräfte von Rom nach lokalen Kirchen zu übertragen. Eine Art von Übertragung, Beträge aus dem politischen Lexikon gezogen zu verwenden, die in der Theorie die Kirche führen werden , eine weniger pyramidale Struktur haben -

in der Rede zum fünfzigsten Jahrestag der Bischofssynode im Oktober 2015 sprach Francis nicht Fall der „umgekehrte Pyramide“ mit „Scheitelpunkt , der unter der Basis befindet“ - und mehr horizontal. Was wird gespendet, sagt er sofort: „Zum Beispiel“, heißt es, „die Übertragung von dem Ministerium für den Klerus an die Bischofskonferenz für die Überprüfung und Genehmigung von einem Priester der Bestellung ein ständiger Diakon nicht verheiratet ist; die remarriage eines widowed permanenten Diakon; die Nachfrage nach Zugang zur Priesterweihe eines Witwers „ständigen Diakonen. Es ist ein Beispiel, genau.

In der Tat ist der Atem des Projektes umfangreicher. Nichts Mysteriöses: einfach die Magna Carta des Pontifikats nehmen, die Ermahnung Evangelii Gaudium, das Francesco Programm. In den ersten paar Absätze, Bergoglio schrieb: „Ich glaube nicht, dass wir für das päpstliche Lehramt der Kirche und der Welt in allen Fragen eine endgültige oder volle Mitsprache warten soll, zu beeinflussen. Es ist nicht angemessen für den Papst der örtlichen Bischofskonferenzen in der Einsicht aller Herausforderungen zu ersetzen, die in ihrem Gebiet liegen vor ihnen. In diesem Sinne habe ich das Bedürfnis, in einer gesunden Dezentralisierung, um fortzufahren. " Der Punkt, der wahrscheinlich begangen und immer noch die C9 begeht, ist zu verstehen, was diese Dezentralisierung erweitert werden kann, die berührt und welche Fähigkeiten Bereiche von Rom an die Peripherie gehen können.

Mehrere Bischofskonferenzen von Mittel- und Nordeuropa, wie es seit Jahrzehnten bekannt ist, glauben, dass die Autonomie - auch in Fragen der Glaubenslehre über - breit sein sollte. Nehmen wir den Fall der Gemeinschaft für geschiedene und wieder verheiratet, die Bank in zwei aufeinander folgenden Synoden gehalten: würde „müssen Kardinal Reinhard Marx, Leiter der deutschen Bischöfe, deutlich zu machen, dass die Bischöfe von Deutschland Konferenz warten, bis eine Synode wird uns sagen, wie wir sollten Ehe und Familie Ministerium „hier verhalten. Und die Auslegungsleitlinien von Amoris laetitia sind eigentlich entgegengesetzt zu diesen Terminen (immer auf dem gleichen Dokument) von polnischen Mitbrüder. Die Gefahr, warnte schon lange konfrontiert vor der feindlich gegenüber der Politik der Dezentralisierung ist, dass jeder ein wenig zu tun ‚, wie er glaubt, mit Interpretationen zu dem gegebenen Kontext bezogen, die sozialen Besonderheiten. Rechtfertigen, kurz gesagt, jede Haltung „original“ und weg von den römischen Richtlinien mit den besonderen Bedingungen der individuellen Situation.

Von hier aus zu den autocephalous orthodoxen Kirchen auf dem Modell zeigte, auf die Kritiker, es nur ein kurzer Schritt. Der Papst, nicht überraschend, mehr Intervention durch die Feier des Instituts der Synode wollte klarstellen, dass „die Bischöfe mit dem Bischof von Rom durch das Band der bischöflichen Gemeinschaft beigetreten sind (cum Petro) und sind er beide ausgesetzt als Leiter der Hochschule (sub Petro)“.
http://www.ilfoglio.it/sezioni/114/chiesa

von esther10 25.06.2017 00:26

Warum Kardinal Sarah seine Kritiker erschreckt
Von Matthew Schmitz
Gesendet Donnerstag, 22. Juni 2017


Kardinal Sarahs "apokalyptische Bestie" Rede an der Synode polarisierte Katholiken (CNS Foto / Paul Haring)
Kardinal Sarahs Gegner haben seine Ansichten angegriffen und forderten seine Entlassung. Seine Antwort war eine gnädige Stille

Eine wachsende Menge will Kardinal Robert Sarahs Kopf auf einer Platte. Öffnen Sie eine liberale katholische Zeitschrift und Sie werden wahrscheinlich einen Aufruf zur Entlassung des guineischen Kardinals finden, der die Vatikanische Kongregation für den Gottesdienst betritt: "Es ist vergangene Zeit für [Papst Franziskus], Kardinal Sarah zu ersetzen" ( Maureen Fiedler , Nationaler Katholischer Reporter ); "Neuer Wein könnte bei der Kongregation für den Gottesdienst gebraucht werden" ( Christopher Lamm , die Tablette ); "Curia-Beamte, die sich weigern, mit dem Programm von Francis zu kommen, sollten gehen. Oder der Papst sollte sie irgendwo anders schicken "( Robert Mickens , Commonweal ); "Francis muss seinen Fuß runterlegen. Kardinäle wie Robert Sarah ... kann das Gefühl, dass mit einem Papsttum in die falsche Richtung, Fuß-Ziehen ist eine Pflicht. Aber das bedeutet nicht, dass Francis sich mit ihnen auseinandersetzen muss. "( The Editors , the Tablet ).

Sarah wurde nicht immer als der gefährlichste Mann im Christentum behandelt. Als er 2014 zu seinem Posten von Papst Franziskus ernannt wurde, genoß er den guten Willen auch von denen, die ihn heute kritisieren. Mickens beschrieb ihn als "ehrgeizig, ein guter Zuhörer und trotz einer deutlichen konservativen Seite seit dem Kommen nach Rom ... ein" Vatikanischer Mann ". Lamm wurde von seinen Quellen erzählt, dass Sarah jemand Liberale mögen könnte, die Art von Bischof, der mit "Inkulturation" sympathisch war. John Allen fasste den Konsens um den Vatikan zusammen: Sarah war ein flacher Bischof, "warm, lustig und bescheiden".

Das alles änderte sich am 6. Oktober 2015, der dritte Tag der umstrittenen Synode auf die Familie. Die Synodenväter wurden von den scheinbar konkurrierenden Forderungen der Erreichung von Menschen, die sich durch die sexuelle Lehre der Kirche stigmatisierten, und kühn die Wahrheit einer feindlichen Welt verkündeten. In dem, was als "apokalyptische Bestie" Rede bekannt ist , bestand Sarah darauf, dass beide möglich waren. "Wir kämpfen nicht gegen Geschöpfe von Fleisch und Blut", sagte er zu seinen Bruderbischöfen. "Wir müssen allumfassend sein und alles, was menschlich ist, begrüßen." Aber die Kirche muss noch die Wahrheit angesichts von zwei großen Herausforderungen verkünden. "Einerseits der Götzendienst der westlichen Freiheit; Auf der anderen Seite der islamische Fundamentalismus: atheistischer Säkularismus gegen religiöser Fanatismus. "

Als junger Priester studierte Sarah in der Ecole Biblique in Jerusalem und plante eine Dissertation über "Jesaja, Kapitel 9-11, im Licht der nordwestlichen semitischen Linguistik: Ugaritisch, Phönizisch und Punisch". So ist es nicht verwunderlich, dass er biblische Sprache benutzt hat, um seinen Standpunkt zu machen. Westliche Freiheit und islamischer Fundamentalismus, sagte er der Versammlung, waren wie zwei "apokalyptische Bestien". Das Bild kommt aus dem Buch der Offenbarung, das beschreibt, wie zwei Tiere die Kirche angreifen werden. Der erste kommt aus dem Meer mit sieben Köpfen, 10 Hörner und Blasphemie auf den Lippen. Der zweite erhebt sich aus dem Land, das große Wunder vollbringt, und überzeugt die Welt, die erste zu verehren.

Diese seltsame Dynamik - eine ungeheuerliche Bedrohung, die die Menschen dazu bringt, das andere zu umarmen - ist das, was Sarah in unserer Zeit in Arbeit sieht. Angst vor religiöser Repression veranlaßt einige, eine götzendienerische Freiheit anzubeten. (Ich erinnere mich an die Zeit, in der ich den einzigen Mann fand, der saß, als Ayaan Hirsi Ali eine Rede beendete, indem sie ihr Publikum bat, eine Ovation zu geben, "zur Lästerung!"). Auf der anderen Seite veranlassen Angriffe auf die menschliche Natur einige, die falsche Beruhigung zu umarmen Des religiösen Fundamentalismus, der seinen schrecklichsten Ausdruck unter der schwarzen Flagge von ISIS hat. Jeder Böse versucht diejenigen, die es fürchten, seinem Gegenteil zu erliegen. Wie bei Kommunismus und Nationalsozialismus im 20. Jahrhundert müssen beide widerstanden werden.

Erzbischof Stanisław Gądecki, Chef der polnischen Bischofskonferenz, schrieb, dass Sarahs Intervention auf einer "sehr hohen theologischen und intellektuellen Ebene" gemacht wurde, aber andere schienen seine Bedeutung ganz zu vermissen. Erzbischof Mark Coleridge von Brisbane verurteilte die Verwendung der "apokalyptischen Sprache". (Man fragt sich, was er aus dem Rest von Johannes Offenbarung macht.) "Die Jungs mögen es nicht, an das Urteil erinnert zu werden", sagte ein Kardinal, nachdem Sarah sprach.

Ein prominenter Vatikan-Beobachter schrieb mir aus Rom: "Er trat heute hinein, indem er über die beiden Tiere der Apokalypse sprach. Seine papierfähige Aktie hat einen Hit gemacht. "Fr. James Martin SJ behauptete, dass Sarah den Katechismus verletzt habe", der uns bittet, LGBT-Leute mit "Respekt, Mitgefühl und Empfindlichkeit" zu behandeln.

Man möchte manchmal fragen, ob es für Katholiken wie Fr Martin irgendwelche Worte gibt, in denen die sexuelle Lehre der Kirche verteidigt werden kann - da sie sie niemals beschäftigen. Dennoch hatte die Reaktion auf Sarahs Rede wahrscheinlich mehr mit einfachem Analphabetismus zu tun als jeder Unterschied im Prinzip. Kardinal Wilfred Napier von Durban sagte im Vorfeld der Synode, dass die Europäer unter einer "weit verbreiteten Unwissenheit und Ablehnung nicht nur der kirchlichen Lehre, sondern auch der Schrift leiden". Er hatte recht. Diejenigen, die nicht in der Schrift leben und ihre Zahlen aus erster Hand kennen, sind eher die biblische Sprache als irrelevant oder entzündlich zu betrachten.

Am 14. Oktober, eine Woche nach Sarahs Rede, klagte Kardinal Walter Kasper über afrikanische Interventionen auf der Synode. "Ich kann nur von Deutschland sprechen, wo die große Mehrheit eine Öffnung über Scheidung und Wiederverheiratung wünscht. Es ist das gleiche in Großbritannien, es ist überall. "Nun, nicht ganz überall:" Mit Afrika ist es unmöglich. Aber sie sollten uns nicht zu viel erzählen, was wir tun sollen. "

Kaspers Entlassung von Sarah und den anderen Afrikanern veranlasste einen sofortigen Aufschrei. Obianuju Ekeocha, ein nigerianischer Katholik, der gegen die Abtreibung kämpft, schrieb : "Stellen Sie sich meinen Schock heute vor, als ich die Worte eines der prominentesten Synodenväter las ... Als eine afrikanische Frau, die jetzt in Europa lebt, bin ich es gewohnt, meine moralischen Ansichten zu haben Werte ignoriert oder als "afrikanische Frage" abgelegt werden. "

Kardinal Napier stimmte zu: "Es ist eine echte Sorge, einen Ausdruck zu lesen, wie" der Theologe des Papstes "auf Kardinal Kasper ... Kasper ist nicht sehr respektvoll gegenüber der afrikanischen Kirche und ihren Führern."

Kaspers Aussage war wie der Bruch eines Dammes. Seitdem hat eine große Welle des Missbrauchs über Sarah gegossen. Seine Kritiker haben ihn als uppity, ungebildet und möglicherweise kriminell beschrieben - oder zumindest in der Notwendigkeit eines guten Schlagens.

Michael Sean Winters des Nationalen Katholischen Reporters erinnerte Sarah an seine Rolle ("Curial Cardinals sind schließlich Personal, erhabenes Personal, aber Personal"). La Croix's Fr William Grim nannte seine Arbeit "asinine ... patently dumm ... red-capped idiocy". Andrea Grillo, ein liberaler italienischer Liturgist, schrieb : "Sarah hat seit Jahren eine bedeutende Unzulänglichkeit und Inkompetenz auf dem Gebiet der Liturgie gezeigt."

In der Tablette korrigierte Fr Anthony Ruff Sarah. "Es wäre gut, wenn er die Reformen tiefer studieren und verstehen könnte, zum Beispiel, was" Mysterium "in der katholischen Theologie bedeutet." Massimo Faggioli, ein Vatikanist, der Roms Gelaterien verfolgt, beobachtete unschuldig , dass Sarahs apokalyptische Tierrede " Zu strafrechtlichen Anklagen in einigen Ländern ". (Nachdem er jahrelang unter der brutalen marxistischen Diktatur von Sékou Touré gedient hat, muss Sarah kaum daran erinnern, dass der offene Beruf des christlichen Glaubens ein Verbrechen sein kann.)

Nach Papst Francis Sarah Ruf im vergangenen Jahr abgelehnt für Priester Messe zu feiern ad orientem , brach Verachtung für Sarah von Schlägen in einer Dusche aus: „Es ist sehr ungewöhnlich , dass der Vatikan öffentlich einen Prinzen der Kirche, noch nicht ganz überraschend , da zu schlagen nach unten Wie Kardinal Sarah betrieben hat ... "( Christopher Lamm , Tablette ); "Der Papst schlug Kardinal Sarah ganz fest, mit nur ein bisschen Gesichtspflege verschonte ihn" ( Anthony Ruff , Pray Tell ); "Papst schlägt Sarah nieder" ( Robert Mickens , auf Twitter); "Papst Franziskus ... schlug ihn nieder" ( Mickens wieder , in Commonweal ); "Ein weiterer Slap-down" ( Mickens noch einmal , Ein paar Monate später in La Croix ). Hinzu kommt, dass es ganz schlägt.

Der Austausch von Ladungen der Unempfindlichkeit ist wahrscheinlich nicht der beste Weg, um Lehre zu beenden, aber die Rhetorik von Sarahs Kritikern enthüllt etwas Wichtiges über das katholische Leben heute: In Streitigkeiten sind moralische und liturgische, liberale Katholiken zu kirchlichen Nationalisten geworden.

Traditionelle Katholiken neigen dazu, konsequente Lehre Standards und pastorale Ansätze unabhängig von nationalen Grenzen zu unterstützen. Wenn sie die lateinische Messe nicht wirklich bevorzugen, dann wollen sie, dass die lateinischen Übersetzungen das Latein so genau wie möglich verfolgen. Sie sind nicht skandalisiert durch die Art und Weise, wie Afrikaner von Homosexualität oder Nahöstlichen Christen des Islamismus sprechen.

Liberale Katholiken, mittlerweile Kampagne für Volkssprache in idiomatischen Stil geschrieben und von nationalen Bischofskonferenzen, nicht von Rom genehmigt. Lokale Realitäten verlangen die Wahrheit, wenn sie eine Grenze überschreitet. Katholische Lehre sollte in pastoral sensibler Sprache empfindlich sein, dh auf die Empfindlichkeiten des gebildeten, wohlhabenden Westens.

Einer der Vorteile des kirchlichen Nationalismus ist, dass es den Liberalen erlaubt, Streit auf direkte Lehre zu vermeiden, wo traditionelle "Rigoristen" dazu neigen, die Oberhand zu haben. Wenn die Wahrheit durch lokale Realitäten vermittelt werden muss, wird kein Mann in Rom oder Abuja über den Glauben an Brüssel und Stuttgart viel sagen (dies war der Punkt hinter Kaspers Entlassung der Afrikaner).

Man sieht das in Schriftstellern wie Commonweals Rita Ferrone, der sagt, dass die englischen Sprecher anstatt auf Sarah zu sprechen, "unsere eigenen Leute und unsere eigene Weisheit über das Gebet in unserer Muttersprache" vertrauen zu lassen. Das "Wir" hinter diesem "unser" ist nicht global und katholisch, sondern bürgerlich und amerikanisch.

Was, wenn er anstatt an seinen Platz zurückgebracht zu werden, schlug hinunter und verschlossen für die Verletzung westlicher Sprachcodes, Sarah wird Papst? Das ist es, was seine Kritiker am meisten fürchten. Mickens schreibt von der dunklen Möglichkeit eines "Pius XIII (auch bekannt als Robert Sarah)". Lamm sagt, dass Sarah sich als "der erste schwarze Papst" herausstellen könnte. (Das wäre eine schöne Sache - die Eltern von Sarah, die sich im abgelegenen guineischen Dorf Ourous umwandeln, haben angenommen, dass nur weiße Männer Priester werden könnten und lachten, als ihr Sohn sagte, er wollte ins Seminar gehen.) Der selbe gut verbundene Vatikan-Beobachter, der Sagte mir, dass Sarahs Lager während der Synode fiel, sagt jetzt, dass seine Vermögen sich verbessern. "Die Leute haben alle Angriffe bemerkt, und seine gnädige Weigerung, freundlich zu antworten."

Es ist in der Tat bemerkenswert, dass Sarah diesen Hagel des Missbrauchs mit solcher Gnade erlitten hat. In seinem neu erschienenen Buch Die Macht der Stille hören wir seinen erstickten Schrei der Angst:

Ich habe schmerzlich die Ermordung durch Klatsch, Verleumdung und öffentliche Demütigung erlebt, und ich habe gelernt, dass, wenn eine Person beschlossen hat, Sie zu zerstören, er keinen Mangel an Worten, Trotz und Heuchelei hat; Falschheit hat eine ungeheure Fähigkeit, Argumente, Beweise und Wahrheiten aus Sand zu konstruieren. Wenn dies das Verhalten der Männer der Kirche und insbesondere der Bischöfe ist, ist der Schmerz noch tiefer. Aber ... wir müssen ruhig und still bleiben und um die Gnade bitten, niemals an Rancor, Hass und Gefühle von Wertlosigkeit zu geben. Lasst uns in unserer Liebe zu Gott und für seine Kirche, in Demut fest stehen.

Trotz allem ist Sarah ein Mann, der ungebogen ist. Sein Buch wiederholt seinen Ruf nach Mass ad orientem und den Rest der "Reform der Reform": "Gott will, wenn er will und wie er will, wird die Reform der Reform in der Liturgie stattfinden. Trotz der Zähneknirre wird es passieren, denn die Zukunft der Kirche steht auf dem Spiel. "

Wenn Sarah sich weigerte, sich denen, die Rom führen, zu gefallen, so ist er auch nicht im Begriff, einer anderen Partei zu dienen. In diesem wunderbar individuellen Buch erzählt er alte islamische Märchen, dokumentiert das Leiden und schwach und verkündet militärische Interventionen: "Wie können wir nicht durch die Aktion der amerikanischen und westlichen Regierungen im Irak, Libyen, Afghanistan und Syrien skandalisiert und entsetzt werden? "Sarah sieht diese als gottesfürchtige Blutausgüsse" im Namen der Göttin Demokratie "und" im Namen der Freiheit, eine andere westliche Göttin ". Er widersetzt sich der Bemühung, "eine Religion ohne Grenzen und eine neue globale Ethik" zu bauen.

Wenn es sich um hyperbolisch handelt, erinnern Sie sich, dass sechs Tage nach Raketen Bagdad traf, schickte Tony Blair George W. Bush ein Memo und sagte: "Unser Ziel ist es, eine globale Agenda zu konstruieren, um die wir die Welt vereinen können ... unsere Werte der Freiheit zu verbreiten, Demokratie, Toleranz. "Sarah sieht dieses Programm als etwas in der Nähe von Blasphemie.

Er hat gleichermaßen scharfe Ansichten über die moderne Wirtschaft: "Die Kirche würde einen tödlichen Fehler begehen, wenn sie sich in der modernen Welt, die durch den freien Marktkapitalismus entfesselt worden ist, in eine Art soziales Gesicht verwandelt hat."

Krieg, Verfolgung, Ausbeutung: all diese Kräfte sind Teil einer "Diktatur des Lärms", deren unaufhörliche Slogans die Menschen ablenken und die Kirche diskreditieren. Um ihm zu widerstehen, wendet sich Sarah an das Beispiel von Bruder Vincent, einem vor kurzem verstorbenen jungen Mann, den Sarah liebte. Nur wenn wir lieben und beten wie Vincent können wir la musica callada hören, die stille Musik, die die Engel für Johannes des Kreuzes spielten. Ja, dieses Buch zeigt, dass Sarah viel zu sagen hat: über das mystische Leben, die Kirche und die Weltangelegenheiten. Aber zum größten Teil hält er das Schweigen - während die Welt über ihn spricht.

Matthew Schmitz ist literarischer Redakteur von First Things und ein Robert Novak Journalism Fellow

Dieser Artikel erschien zuerst in der 23. Juni 2017 Ausgabe des katholischen Herolds. Um das Magazin vollständig zu lesen, von überall auf der Welt, geh
http://catholicherald.co.uk/issues/june-...es-his-critics/
+
http://www.catholicherald.co.uk/magazine/

von esther10 25.06.2017 00:23

Die Berufungen zum Priestertum unterliegen weiterhin unter Papst Franziskus

Katholischen , Papst Francis , Berufungen

ROME, 23. Juni 2017 ( LifeSiteNews ) - Die Berufungen zum Priestertum haben seit 2012 einen Abwärtstrend fortgesetzt, so die Daten, die vor kurzem vom Zentralamt des Vatikans veröffentlicht wurden.



"Es gibt eine Fortsetzung des Niedergangs, der seit einigen Jahren charakteristische priesterliche Berufungen hat", erklärte das Statistische Amt, das unter dem Vatikanischen Staatssekretariat tätig ist , in seinem 500-seitigen Annuarium Statisticum Ecclesiae , das bis zum Jahr 2015 abdeckt.


Berufungen zum Priestertum: 1978-2015.
Eine Metrik zur Messung der Gesundheit der Kirche ist die Zahl der neuen Berufungen zum Priestertum, um den 1,8 Milliarden Katholiken der Kirche weltweit zu dienen. Ein Mangel an Priestern gefährdet das Leben des Glaubens für Katholiken, die keinen Priester mehr haben, um ihnen zu dienen.

Die Berufungen zum Priestertum stiegen scharf unter dem Pontifikat des hl. Papstes Johannes Paul II. Im Jahr 1978, seinem ersten Jahr, waren es 63.882 Seminaristen weltweit, aber bis zum Jahr seines Todes im Jahr 2005 waren es 114.439.

Insgesamt setzten sich die Seminaristen unter Benedikt XVI. Und erreichten im Jahr 2011 einen Höchststand von 120.616. Sie begannen dann einen langsamen Rückgang im Jahr 2012, als es 120.051 gab.

Dieser Niedergang hat sich unter dem Pontifikat von Papst Franziskus beschleunigt. Die gesamten Seminaristen sind von 118.251 im Jahr 2013 auf 116.843 im Jahr 2015 gesunken.

Die katholische Kirche hat insgesamt eine Krise in der Berufung zum Priestertum erlebt. Bischöfe wurden gezwungen, die Pfarreien zu schließen, wo es einfach nicht genug Priester gibt, um sie zu führen.

Aber das ist bei allen Diözesen nicht der Fall.

Eine Reihe von Diözesen in den USA haben festgestellt, dass dort, wo es Treue zur katholischen Lehre gibt, die Berufungen zum Priestertum gedeihen.

Zum Beispiel, als Bischof Robert Morlino in der Diözese Madison, Wisconsin im Jahr 2003 ankam, gab es nur 6 Seminaristen. Die Diözese wurde als politische und geistige Bastion des Liberalismus bekannt. Aber unter seiner sorgfältigen Richtung ist die Diözese zur Orthodoxie zurückgekehrt und begonnen zu gedeihen.

Der Bischof schließt abweichende "katholische" Gruppen ab. Er hatte Pastoren, seine Briefe zu lesen, die die katholische Lehre über die Ehe und die Heiligkeit des Lebens von Sonntagskanzeln verteidigen. Er holte Tabernakeln in die Mitte des Heiligtums. Er feierte schöne Liturgien, einige von ihnen in der außergewöhnlichen Form. Bis 2015 hatte sich die Zahl der Seminaristen auf das Sechsfache vervielfacht.

Es gibt auch die Diözese Lincoln, Nebraska, wo orthodoxe Bischöfe mehr Männer dazu inspiriert haben , Priester pro Kopf zu werden als praktisch jede andere US-Diözese.

Lincoln Bischof James D. Conley verknüpfte die Zahl der Berufungen in seiner Diözese direkt mit der Treue zur kirchlichen Lehre in einem Interview mit dem katholischen Weltbericht 2016 .

"Die Sicherheit zu wissen, dass die Diözese von Lincoln 100 Prozent treu ist, um die Lehre der Kirche auf Glauben und Moral ist sehr attraktiv für viele junge Männer unter Berücksichtigung der Priesterschaft", erklärte Conley.

Die Statistik des Vatikans zeigt, dass die Mehrheit der neuen Berufungen aus afrikanischen Ländern stammt.

"Die einzige Ausnahme bleibt Afrika, das noch nicht von der Krise in den Berufen betroffen zu sein scheint und wird als das geographische Gebiet mit dem größten Potenzial bestätigt", heißt es in der Statistik.

Die Statistik zeigt auch, dass in vielen westlichen Ländern, darunter auch Kanada und den Vereinigten Staaten, die Zahl der Priester, die im Jahr 2015 starben, größer war als die Zahl der neuen Priester, die ordiniert wurden.

Sie zeigen auch, dass die Zahl der katholischen Ehen für alle 1.000 Katholiken einen Abwärtstrend über einen Zeitraum von fünf Jahren fortsetzt.
https://www.lifesitenews.com/blogs/vocat...er-pope-francis

von esther10 25.06.2017 00:20

Wie der Mangel an Ehrfurcht für die Eucharistie legt der Mensch vom Katholizismus ab


Eine Frau empfängt Kommunion während einer Messe für junge Erwachsene in der St Patrick Kathedrale in New York City (CNS Foto / Gregory A. Shemitz)
Patrick Madrid erinnert sich an den Mormonen, der ihm sagte: "Ich habe noch nie gesehen, dass die Katholiken Ehrfurcht zeigen. Also ich glaube, sie glauben es nicht "

Nachdem ich auf Patrick Madrid's Life Lessons verwiesen habe: Fünfzig Dinge, die ich in meinem ersten fünfzig Jahre ( US , UK ) in meinem letzten Blog gelernt habe , habe ich es sowohl so lesbar als auch so voll von klugen Überlegungen gefunden, die auf seinen eigenen Erfahrungen basieren (was leicht sein könnte Auch die Erfahrungen des Lesers), dass ich hier ein weiteres Kapitel hervorheben werde.

Madrid erzählt, dass er als Vollzeit-katholischer Apologeten einmal einen Vortrag über den katholischen Glauben gebe, als ein Mormone im Publikum fragte, ob er später mit ihm sprechen könne. Während ihres Gesprächs, das zufällig auf der Eucharistie und dem Gesegneten Sakrament im Tabernakel war, bemerkte der Mormon: "Ich habe wirklich nicht den Eindruck, dass die meisten Katholiken glauben, was du gerade über die Eucharistie gesagt hast."

Madrid war verblüfft und kommentierte: "Als Katholik dachte ich, dass ich ein ganzes Stück viel besser wissen würde als das, was er, ein Mormone, vielleicht wissen könnte, was die Katholiken glauben, vor allem an so etwas wie die Eucharistie. "Dann erklärte der Mormon, dass er in mehreren katholischen Hochzeiten und anderen katholischen Massen gewesen sei." Und die Katholiken, die ich dort gesehen habe, schienen nicht so zu sein, als ob sie an das glaubten, was du gerade gesagt hast, dass Jesus in der Eucharistie ist. "

Er fuhr fort: "Ich habe gesehen, dass die Katholiken nach vorne gehen [für] Kommunion Kaugummi ... Einige Katholiken sehen ziemlich gelangweilt aus. Ich habe gesehen, wie wir uns gegenseitig winken, als sie vorwärts gehen. "Auch nachdem sie Kommunion empfangen haben, sehen sie uneigennützig und gleichgültig aus."

Natürlich fühlte sich Madrid sehr unangenehm und bemerkte, dass das, was der Mormon beschrieb, oft der Fall war und dass "der verallgemeinerte Mangel an Respekt für die wirkliche Gegenwart Jesu im Gesegneten Sakrament, der direkt aus dem verallgemeinerten Mangel an Glauben stammt, dass er ist Wirklich präsent - war eigentlich wahr. "

Der Mormon wiederholte seine frühere Bemerkung und sagte: "Ich versuche nicht, respektlos zu sein oder irgendetwas, aber ich glaube nicht, dass die Katholiken glauben, was Sie an diesem Thema glauben." Aber was er als nächstes sagte, war eine noch größere Anklage: " Wenn ich glaubte, was du glaubst ... wenn ich wirklich glaubte, dass es wirklich Gott selbst und nicht nur ein Symbol ist, würde ich flach auf mein Gesicht fallen und vor ihm niederfallen - ihn. Ich würde so mit Ehrfurcht und Verehrung überwältigt werden. Und ich habe noch nie eine katholische Show gesehen, dass Art von Respekt. Also ... ich glaube, sie glauben es einfach nicht. "

Madrid kommt zu dem Schluss, dass die Mormone "eine schreckliche Wahrheit so klar und mit so verheerender Genauigkeit gesprochen hatte, dass es alles ist, was ich für den Rest unserer Diskussion denken könnte". Die "Lektionslektion", die er gelernt hat, war, dass die Katholiken die Nichtkatholiken nicht immer erbauen und evangelisieren; In der Tat, "Wir können sie auch entbinden, diskriminieren und de-evangelisieren, ohne jemals zu versuchen ... einfach durch unsere schiere Faulheit und Selbstzufriedenheit und unsere Mangel an Ehrfurcht vor heiligen Dingen."

Am Ende eines jeden Kapitels fügt Madrid die passende Passage aus der Schrift hinzu, die die "Lektion" reflektiert, die er gelernt hat. Hier ist es: "Laßt uns Gott annehmbaren Gottesdienst mit Ehrfurcht und Ehrfurcht anbieten" (Hebr 12,28). Die Bemerkungen des Mormonen waren auch ein Weckruf. Ich habe gehört, andere Leute außerhalb der Kirche machen den gleichen Punkt: "Wenn Sie Katholiken wirklich geglaubt haben, was Sie sagen, dass Sie tun ..." Was wir glauben zu glauben, ist genial. Ehrfurcht und Erinnerung an die Messe sollten uns davor schützen, es zu erlauben, einfach eine routinemäßige wöchentliche Übung zu werden.
http://catholicherald.co.uk/commentandbl...ff-catholicism/

von esther10 25.06.2017 00:19

Der Sponti Papst

Selbstsäkularisierung
Der Sponti-Papst



Bei den Kirchenkritikern kommt Papst Franziskus mit seiner Anbiederung an den Zeitgeist fabelhaft an. Leider wiederholt er damit die Fehler, die schon die evangelische Kirche gemacht hat.

Die einzige Kirche, die man ernst nehmen kann, ist die katholische Kirche.
http://www.spiegel.de/thema/katholische_kirche/

Ich weiß, dieser Satz ist für viele Leser eine Zumutung, es tut mir auch leid, dass ich das ausgerechnet im Luther-Jahr schreiben muss. Aber so sehe ich die Dinge.

Alles, was die Kritiker an der katholischen Kirche auszusetzen haben - die Marienverehrung, den Heiligenkult, das Priestertum, die Liturgie - gehört für mich zu den Dingen, die für den Katholizismus sprechen. Plus natürlich die Zeit: Eine Institution, die 2000 Jahre alt ist, muss man ernster nehmen als eine, die, sagen wir, erst 500 Jahre zählt. Wer als Kirche zuerst da war, hat, wenn es um die letzten Fragen geht, eindeutig die Nase vorn. Alles, was später kommt, ist bis zu einem gewissen Punkt Häresie.

Um Missverständnissen vorzubeugen: Ich schreibe das aus der Distanz des vom Glauben Abgefallenen. Ich bin vor zehn Jahren aus der Kirche ausgetreten, in dem Fall aus der evangelischen. Als Jugendlicher hatte mich das politische Engagement zur Gemeinde geführt. Wir sammelten für Brot für die Welt, schrieben Briefe für Amnesty International und demonstrierten in Brokdorf und Gorleben. Als sich meine politische Meinung änderte, brach auch der Kontakt zur EKD ab.

Da die spirituellen Wurzeln im Protestantismus dünn sind, gibt es wenig, was einen zurückhält, wenn die Weltanschauung wechselt. Eine Kirche, in der nicht einmal mehr die Existenz von Himmel und Hölle verbindlich ist, ist für jeden, den nur noch der Glaube bei der Stange halten könnte, eine verlorene Sache.

Was der Kirche verloren ging

Wenn nicht alles täuscht, dann ist die katholische Kirche dabei, den Fehler der Protestanten zu wiederholen. An der Spitze steht jetzt ein Mann, der eine merkwürdige Verachtung für alles Gewachsene und Tradierte an den Tag legt und sich darin gefällt, das Kirchenvolk mit hingeworfenen Sottisen und Spottworten zu überraschen.

Als "Papst Allerlei" hat Matthias Matussek Papst Franziskus in einem fulminanten Text in der "Weltwoche" bezeichnet. Es gibt eine Reihe von Leuten, die Matussek für einen politischen Wirrkopf halten, aber von der Bedeutung des Dogmas als Damm gegen die Relativierungen des Zeitgeistes versteht er etwas. Das verbindet ihn mit Martin Mosebach, einem anderen großen katholischen Reaktionär.

Man kann, wenn man will, in Franziskus den Vollender einer Entwicklung sehen, die mit dem zweiten vatikanischen Konzil ihren Anfang nahm. Der erste große Schlag gegen die Liturgie wurde zwischen 1962 und 1965 geführt, nicht zufällig das Jahrzehnt, in dem überall auf der Welt die Bilderstürmer zum Sprung ansetzten.

Es ist bei vielen in Vergessenheit geraten, aber im Handstreich entledigte sich die Kirche wichtiger Teile ihres jahrhundertealten Ritus, weil auch sie zum Zeitgeist aufschließen wollte. Die Priester standen nicht länger vor dem Altar, sondern hinter diesem wie hinter einem Moderationstisch der "Tagesthemen". Sie durften die Messe nicht mehr auf Latein halten, weil das angeblich die Botschaft des Testaments verdunkelte, und die Hostie wurde dem Gläubigen in die Hand gedrückt statt wie bislang auf die Zunge gelegt. Wo sie es besonders ernst nahmen mit der Zeitenwende, schleppten die Kleriker die Altäre aufs Feld und zerhackten die Heiligenfiguren.

Dem Ungläubigen mag das meiste als Kleinigkeiten erscheinen, aber das ist es natürlich nicht. Wer einmal einer Messe im alten tridentinischen Ritus beigewohnt hat, weiß, was der Kirche verloren ging, als sie dem Achtundsechziger-Rausch erlag.

Warum muss sich die Verweltlichung auf die Kirche erstrecken?

Ich habe eine vage Vorstellung, wie die Sache weitergeht. Wenn die Entwicklung bei den Protestanten einen Hinweis auf die Zukunft der katholischen Kirche gibt, dann wird sich die Zahl der Kirchenaustritte beschleunigen, was die Kirchenführer zu der irrigen Annahme verleiten wird, sie müssten die Modernisierung noch entschiedener vorantreiben. Am Ende stellt sich wie bei den Protestanten die Frage: Wenn die Kirche das auflöst, was sie von den weltlichen Sinnstiftungsangeboten unterscheidet, wozu braucht es dann noch die Kirche?

Die am schnellsten wachsende Religion ist derzeit der Islam. Niemand scheint auf die Idee zu kommen, dass dies auch damit zusammenhängen könnte, dass der Islam spirituelle Bedürfnisse besser befriedigt als die christliche Konkurrenz.

Man hat jedenfalls noch nicht davon gehört, dass Imame darüber nachdenken, die Lesung von Koransuren im Original zu verbieten, weil die Gläubigen außerhalb der arabischen Welt der Sprache nicht folgen können, oder dass sie ihre Moscheen von unnützen Türmen befreien, damit sich die Gotteshäuser besser in die Umgebung einfügen.

Damit man mich nicht falsch versteht: Ich bin sehr für die Teilung von Staat und Kirche, ich halte das für eine große Errungenschaft der Aufklärung. Die Frage, die ich mir stelle, ist nur, warum die Verweltlichung nicht auf den Staat beschränkt bleiben kann, sondern sich auch noch auf die Kirche erstrecken muss.

Das Numinose ist es, was den Glauben ausmacht, nicht die leichte Konsumierbarkeit seiner Wahrheit. Wenn etwas die Religion auszeichnet, dann die Behauptung des Arkanen, also eines Bereichs, der Vernunft und Aufklärung entzogen ist.
hier geht es weiter
http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...-a-1143566.html


von esther10 25.06.2017 00:16

Corpus Christi Homilie
06/25/17 00.02 von Collaborations


Liebe Brüder in unserem Herrn Jesus Christus:

Heute wir feiern das Hochfest des Leibes und Blutes Jesu Christi. seine Predigt mit einer kurzen Erklärung der wirklichen Gegenwart Jesu , beginnend in der Heiligen

Eucharistie. 7 Sakramente der Eucharistie selbst hat eine Besonderheit , dass kein anderer: Die Eucharistie enthält in sich Jesus Christus unser Herr in Sinn

auch immer. Während die andere Sakramente tun ihre heiligende Kraft zu der Zeit , die menschliche Person gilt heiligen Rolle. Zum Beispiel:
Wassertaufe oder Öl Crisma das Sakrament der Taufe (für Wasser) oder die Bestätigung durchgeführt wird (im Fall von crisma) zu der Zeit , dass

das Sakrament gehalten und die gelten. Das Sakrament der Eucharistie wird in der gleichen Weihe der Materie (Brot und Wein) durchgeführt. Nicht nur ein Kanal der Gnade sein

heilig , da das Wasser in der Taufe oder Konfirmation aber Öl selbst ist Jesus Christus selbst ist es etwas Heiliges im absoluten Sinne des Wortes. Das

Sakrament ist das gleiche Material , das im Wesentlichen umgewandelt dh wurde , wenn das Engagement Transsubstantiation passiert ist. Ja ist kein Brot , aber es ist

Jesus Christus selbst mit seinem Körper, Seele und Gottheit. Transsubstantiation bedeutet , dass die Substanz des Brotes den Leib Jesus Christus unser Herr wird und mit Wein geschieht
es das Blut des Herrn zu werden. Kurz ich dieses wunderbare Ereignis erklären , die von der Sta. Messe in jeder Feier geschieht , wenn der Priester in der

Person Christi, die Wandlungsworte sagen. Ändern Sie den Stoff , aber keine Unfälle. Ich werde erklären; Unfälle einer Sache ist das , was unsere Sinne
wahrnehmen kann: Farbe, Textur, Gewicht, Geschmack, Größe, etc .. und Substanz ist das , was Unfälle unterstützt. Daher das Brot , das für gedachte
Weihe in Erscheinung ändert nichts an alle, also Unfälle , die das Brot, nach der Weihe, sind genau die gleiche. Was sich ändert , ist die
Substanz, ja kein Brot ist der Leib Christi , unserem Herrn.


Also wir verstehen den radikalen Unterschied in dem Weihwasser und geweihtes Öl noch Wasser und Öl sind Kanäle der Gnade , für die sie zum Zeitpunkt der erhalten
die Feier des Sakraments.

Im Evangelium haben wir gehört , dass „Wer mein Fleisch isst i mein Blut trinkt , hat das ewige Leben , und ich werde ihn am letzten Tag erhöhen.“ und bevor er sagte : „Ich versichere Ihnen , es sei denn Sie
das Fleisch des Sohnes des Menschen essen und sein Blut trinken Sie haben kein Leben in euch.“ Ich werde versuchen , mit der Hilfe des Herrn mir zu verstehen , einen Fehler heute erklären

Tag es schrecklich weit verbreitet in den Gläubigen ist unsere katholischen Kirche aus verschiedenen Gründen und ich wage zu sagen , dass das Kapital fällig wird , auf mangelnde Ausbildung. Die Worte
oben konnten wir erwähnt ableiten , dass der Herr sagt , dass kategorisch , sich zu retten und zum göttlichen Leben zu haben wesentliche Gemeinschaft ist. Und nun will ich Ihnen sagen , die wahre Interpretation
dieses Fragments des Evangeliums nach St. Augustine und Sto. Thomas. Sto. Thomas in der Ausgabe 73 des dritten Teils der Summa Theologica und zitiert St. Augustine auf einem
Kommentar, der auf dem Johannes - Evangelium tut dies, lautet: „Niemand kann bezweifeln , dass jeder der Gläubigen gemacht teilhaftig Christi Leib und

Blut des Herrn , wenn die Taufe ein Glied Christi wird. „ST III, C.73, a.3, ad 1. und später in den selben Artikel“ Taufe ist der Anfang Leben
geistig und Tor zu den Sakramenten, während die Eucharistie ist die Krönung des geistigen Lebens und das Ende aller Sakramente. Es ist nicht notwendig , um tatsächlich zu erhalten es ,
mit dem Wunsch oder Absicht auch danken erhält Gott. „ST III, C.73, a.3, c. Zum Kommunion kein Recht ist von der getauften Christen, ist es ein Geschenk und
müssen bestimmte Anforderungen erfüllen: Speichern Sie die eucharistische schnell, Wissen , wer erhalten und sich bewusst sein es, glauben , dass Jesus Christus in der Eucharistie wirklich gegenwärtig ist ,

glauben die Wahrheiten des Glaubens , dass die Kirche uns lehrt, und nicht in Todsünde sein.

In einer früheren Zeit, bis der Anfang der zwanzigsten Jahrhundert gab es einen großen Respekt vor gehe die heilige Kommunion, zu dem Punkt , dass kommunizierte einmal jährlich erhält
Ostern und mindestens einen anderen Zeitpunkt. Erhalten heilige Kommunion war in erster Linie ein spirituelles Ereignis voller Glauben und Eifer. Es war undenkbar , zu nähern zu erhalten ,
ohne die heilige Kommunion richtig vorbereitet und vor allem das Sakrament der Beichte empfangen hat. Im Jahre 1905 während des Pontifikats von Pius X. Kirche wurde er
lehrt , dass es gut ist , Gemeinschaft häufiger zu empfangen , aber nie gesagt , dass jeder immer Kommunion empfangen.

Wir mögen denken, wir sind Gemeinschaft zu erhalten berechtigt; wir sind falsch, vor Gott haben wir kein Recht , alles Gott ist ‚s uns Geschenk und dieses Geschenk können wir erhalten ,

wenn wir die Bestimmungen erfüllen , dass der Herr uns gesagt hat , und ... wir sehen! Für St. Paulus an die Korinther deutlich in seinem ersten Brief sagt: „Wer isst und trinkt , ohne anspruchsvollen
den Körper isst und trinkt seine eigene Verdammnis“

In der Zeit , in der wir leben , die von dem großen Mangel an Glauben geprägt ist, lassen Sie uns ein erneuertes Engagement haben Jesus Eucharistie zu behandeln , als tat

unsere Vorfahren. Im Anschluss an die Tradition unserer katholischen Glaubens vieler Jahrhunderte. Vielleicht dachten wir , dass , wenn wir nicht zustimmen wir etwas brauchen , und sicherlich gibt uns Gemeinschaft , die
das gleiche Wort sagt Gemeinschaft, Vereinigung mit Christus. Aber wenn durch meine Sünden habe ich nicht gestanden , und wenn ich in einer irregulären Situation bin so leben wie verheiratet , ohne

das Sakrament der Ehe empfangen kann nicht in Kommunion gehen; da diese Gemeinschaft ist in meiner Vereinigung mit Christus und seiner Kirche , sondern im Gegenteil nicht getan. In diesem Fall ist die ,

die Christian wirklich wollen und suchen den Herrn macht eine geistige Gemeinschaft mit dem aufrichtigen Wunsch , ihre persönliche Situation zu beheben , und dem Wunsch , die Gnade des empfangen
Herrn. Die Verpflichtung Sonntag, um die Feiertage heiligt nicht die Gemeinschaft umfasst. Messe wurde ohne Empfang Gemeinschaft am Sonntag gehen, nicht so zu tun, ich habe das dritte erfüllt

Gebot. Ich möchte auch zu , dass von uns voll ist auch brauche für geistige Gemeinschaft klären zu in Gott ist Gnade , aber aufrichtigen Wunsch , zusammen mit der
ebenfalls aufrichtigen Reue bringt Gnade Gottes.

Dies bedeutet nicht , dass diese Menschen aus der Kirche ausgeschlossen sind, gibt es andere Sünden , die von der Gemeinschaft der Kirche abweichen. Mit sind Häresie, Apostasie und Schisma und auf der anderen
Seite gibt es Sünden , die auch zu Exkommunikation führen , sind: Schändung der heiligen Eucharistie, körperliche Gewalt zu dem römischen Papst oder Bischof, Verletzung der Geheimhaltungs

sakramentaler, Abtreibung und nicht mehr als jetzt ist irrelevant , weil sie Klerus besitzen. Daher Sünde durch menschliche Schwäche begangen nicht die Kirche ausschließen , aber
sicherlich nicht erlaubt zu Gnaden brauchen wir nicht zu erhalten und auch ermöglicht es uns , auf die Vereinigung mit Christus , zu dem alle die genannt werden getauft worden.

Haben große Lust , zu leben , vereint zu Christus und seiner heiligen Kirche. Lassen heiliges Bestreben Christus, zu suchen , zu dem Glauben und Liebe zu leben. Wenn wir gesündigt haben und nicht
bekennen wir die Vereinigung mit Christus nicht leben können , zu der wir berufen sind, unser christliches Leben ist arm, schwach und Anziehung nicht , weil wir die Gnade Gottes brauchen ,

die wir schwere Sünde verloren. Wenigstens lassen ‚s mit unserem Herrn ehrlich sein , und wir gehen mit dem weiteren Zwiesprache wir unsere persönliche Situation verschlimmern. Als treue
Christen gefährden verlieren wir den katholischen Glauben , die das kostbarste Geschenk , das wir haben , und dass wir sorgfältig schützen müssen. Christen , die leben durch die Nutzung

ohne das Sakrament der Ehe empfangen haben , weil sie bereits verheiratet sind , bevor die Kirche nicht zu Kommunion gehen. Auch sehr gute Leute, obwohl
treu bleiben, auch wenn sie Kinder dieser neuen Beziehung hatten nicht das Sakrament der Ehe haben, die die Ehe erlaubt. Wir sind sicherlich in einer
sehr turbulenten Zeit , wo die Familie stark angegriffen wird. Mangel an Vertrauen und das Verständnis , dass die Ehe eine Berufung zur Heiligkeit der Ehegatten hat

die Trennung von Kirche Hochzeiten in großen Stückzahlen und damit eine große Zahl von Christen zusammen leben , ohne das Sakrament für heiraten mit einer anderen
Person vor. Ohne Menschen und gehen zu urteilen das Evangelium diese neuen Gewerkschaften sind Ehebruch , weil die Ehe für immer ist. Doch die Kirche ist Mutter und

Jesus Christus ist gekommen , zu
retten uns und liebt uns mit unendlicher Liebe, nicht , diese Leute aus der Kirche ausschließen. Aber was wir können die Gläubigen nicht täuschen, was Sünde ist Sünde und
was ist nicht nicht. Und Sünde schadet der Christ ist ernst ... aber noch schlimmer ist , dass derjenige, der in der Kirche ist , die Wahrheit Christi zu erzählen und täuschen , die Seelen , für den Christus sein Blut vergossen.

Die Kirche schließt nicht aus , oder diese Menschen zu verurteilen, ist die Kirche zu heilen und ihre Kinder auf dem Weg des Lebens zu führen , die auf die harte Art und Weise ist , wie der Herr sagt in Mt7,13:
Geht durch das enge Tor; weil die Pforte ist weit , und der Weg, der zum Verderben führt, und so viele durch sie kommen; Was schmaler ist die Pforte und

wie die Straße schmal, der zum Leben führt!; und es gibt nur wenige , die finden es .

Haben großen Wunsch in Christus zu leben, zu seiner heiligen Kirche. Wir sollten nicht die Feier der Sta nähern. Misa stolz Rechte behaupten und für Gott nicht hört
unser Gebet. Wir unsere Sünde erkennen und bitten um Vergebung und suchen unsere persönliche Situation zu beheben nach zu dem Evangelium von Jesus Christus nicht als die
Welt. Sicherlich gibt es Situationen der Koexistenz , die eine schwierige Lösung hat , aber Gott kann alles tun , was er den Arcángel Gabriel an die Jungfrau sagt „Weil es

Luke 01.37 nichts unmöglich für Gott“. Versuchen Sie nicht , um die Lehre der Kirche zu ändern ist heilig, nicht zu dem Evangelium von Jesus Christus zu manipulieren ist heilig ... Lassen Sie uns den Glauben haben. Tatsächlich
leiden viele Menschen , weil sie nicht zur Kommunion zugreifen können , aber dieses Leiden gegeben , wenn mit Demut und Gehorsam heiligt die Christen. Wenn wir mit dem Glauben gehen zu Jesus Christus erlaubt

ihn zu Wunder in unserem Leben zu arbeiten, fragen wir , dass wir weder in der Lage , mich vorzustellen , sind aber, was Sünde ist Sünde ist und kann mich nicht verstecken oder liegen. Gehen Sie nicht zur Kommunion
treu Christen , die für Jahre nicht ohne Beichte bekennen, und diejenigen , die ohne das Sakrament in einer irregulären Situation wie die lebenden Eheleben leben

können die Beichte oder Kommunion nicht empfangen (es sei denn , sie entscheiden , zu leben als Brüder).

Vergessen Sie nicht , nach Sta zu gehen. Messe, beten, sich bemühen, treu zu sein , das Evangelium Jesu Christi und der Lehre der Kirche, tun gut, die Zusammenarbeit in ihren Gemeinden, fórmense im Glauben
katholischen und warten auf den Herrn zu wissen , dass in Art und Weise eine größere Gemeinschaft mit Jesus Christus zu erreichen, aber der Kommunion nicht empfangen , weil es gut mit seiner Seele tut.

Papst Pio XII , sagt in einer schönen Enzyklika die Mystici corporis Crhisti (mystischen Leib Christi) genannt. Frucht der Schwäche Sünden der Menschen in der Kirche geheilt.

Der Heilige Vater sagt, auch wenn sie die Liebe und die göttliche Gnade verloren hat , um die Sünde und daher unfähig , übernatürlichen Verdienst gemacht wurde, behält den Glauben und die
christliche Hoffnung, und durch ein himmlisches Licht beleuchtet, bewegt und die interne Impulse und Inspirationen des Heiligen Geistes , um ihre gesunde Furcht und begeistert von Gott
seinem Sturz zu beten und Buße tun.

Wir sind alle mystischen Leib Christi getauft, wir ihm innig verbunden sind. Die Kirche Mutter ist nicht ihre kranke und schwache Kinder verachten, führt zu einer
mütterlichen Liebe für den Weg des Kreuzes auf dem Tempo sie können.


Also, wir verstehen , dass nicht erbarmen , wenn er sagt , dass es keine Sünde ist, was wir tun Sünde ist, wenn Seelen contentarlas sie in ein Fass ohne Boden unter täuschen
und mitschuldig Seelen aus dem Glauben bleiben weg und also von Jesus Christus. Ich habe diese Absicht der Unbefleckten Herzen von Jesus und Maria, kehrt der Herr
seiner Kirche mit dem Glauben zu segnen , die so viele Heilige geführt hat und heiligen Himmel krönen Segen und die Heilige Dreifaltigkeit zu preisen. Amen.

https://adelantelafe.com/homilia-del-corpus-christi/
Ave María Purísima
Vater Jordi Gutiérrez

von esther10 25.06.2017 00:13

Chiara Corbella Petrillo
Ein Zeuge der Freude..Dennoch bereitet Gott ihre Herzen für mehr - Leid und mehr Gnade vor.
.
Von Simone Troisi , Cristiana Paccini



Chiara Petrillo saß in einem Rollstuhl, der liebevoll auf Jesus in der Stiftshütte schaute. Ihr Mann, Enrico, fand den Mut, ihr eine Frage zu stellen, die er zurückgehalten hatte. Denken an Jesu Phrase, "mein Joch ist süß und meine Last ist Licht", fragte er: "Ist dieses Joch, dieses Kreuz, wirklich süß, wie Jesus sagte?"

Ein Lächeln stieß auf Chiaras Gesicht. Sie wandte sich ihrem Mann zu und sagte mit schwacher Stimme: "Ja, Enrico, es ist sehr süß."

Mit 28 Jahren ist Chiara gestorben, ihr Körper wurde von Krebs verwüstet. Die emotionalen, physischen und geistigen Versuche dieser jungen italienischen Mutter sind nicht ungewöhnlich. Es war ihre freudige und liebevolle Antwort auf jeden, der einen Kardinal führte, um sie "einen Heiligen für unsere Zeit" zu nennen.

Chiara hat ihr erstes Kind der gesegneten Jungfrau anvertraut, aber fühlte sich, als ob dieses Kind nicht ihr zu halten wäre. Bald zeigte sich, dass ihre Tochter lebensbedrohliche Anomalien hatte. Trotz des universellen Drucks, abzubrechen, hat Chiara ein schönes Mädchen geboren, das in der Stunde gestorben ist. Ein Jahr später kam der Tod ihres zweiten Kindes noch schneller.

Dennoch bereitet Gott ihre Herzen für mehr - mehr Leid und mehr Gnade vor.

Während eines dritten Males entwickelte Chiara einen bösartigen Tumor. Sie weigerte sich, das Leben ihres ungeborenen Sohnes zu beeinträchtigen, indem er während der Schwangerschaft Behandlungen machte. Chiara wartete, bis Francesco sicher geboren wurde, und begann dann die intensivsten Behandlungen von Strahlung und Chemotherapie, aber es war bald klar, dass der Krebs terminal war.

Fast sofort nach der Geburt von Francesco, wurde Chiaras Tumor terminal und veranlasste sie, den Gebrauch ihres rechten Auges zu verlieren. Ihr Körper wurde getestet, und so war ihre Seele, als sie durch schreckliche dunkle Nächte litt.

Sie sagte "Ja" zu allem, was Gott ihren Weg geschickt hat, ein wahres Kind Gottes zu werden. Und als ihre Tage auf der Erde zu Ende waren, blickte Enrico auf seine Frau und sagte: "Wenn sie mit jemandem sein wird, der sie liebt, als ich, warum sollte ich mich verärgern?"

Jeder Heilige hat ein besonderes Charisma, eine besondere Facette Gottes, die sich durch sie widerspiegelt. Chiara war ein Zeuge der Freude im Angesicht der großen Widrigkeiten, die Art, die Liebe Überlauf trotz der Trauer von Verlust und Tod macht.

"Ich weiß nicht, was Gott für uns vorbereitet hat, indem er uns das Zeugnis dieser Frau gibt, aber sicherlich etwas, das wir nicht verlieren können, also lassen Sie uns dieses Geschenk schätzen, das uns daran erinnert, den täglichen Gesten den richtigen Wert zu geben Ob es groß oder klein ist. "
https://www.sophiainstitute.com/products...rbella-Petrillo

Agostino Kardinal Vallini
Erzpriester der Arcibasilica di San Giovanni in Laterano

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs