Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Ich werde dem großen Dr. Ogundele für immer zu Dank verpflichtet sein, dass er meine zerbrochene Ehe repariert hat, nachdem mein Mann mich für 6 Monate wegen seiner Geliebten verlassen hat. Meine Namen sind Anny Philips. Ich habe nie an Zauber geglaubt, bis mein Freund mich Dr. Ogundele vorstellte. Zuerst war ich skeptisch, weil ich viele Male von einem anderen falschen Zauberwirker betrogen worde...
    von in Botschaft von Papst Franziskus...
  • Muss es denn wieder ausgerechnet ein Mann sein, der sich in die Abtreibungsdebatte einmischt?
    von in Todeslogik - Folgt der Pränata...
  • Furchtbar, da Protestanten zu den erbittertesten Feinden der katholischen Kirche zählen und das Unbefleckte Herz Mariens in zahllosen 'postings' täglich aufs Tiefste beleidigen. Die Kirche, der mystische Leib Jesu, befindet sich auf dem Kreuzweg, das Todesurteil gefällt.
    von San Andreas in Protestanten zur Kommunion ein...
  • Toll, ich freue mich dass unsere Kirche menschlicher wird. Gott hat ALLE Menschen gut erschaffen; oder zweifelt daran jemand?
    von in Zwei deutsche Bischöfe unterst...
  • Die von Jesuiten betriebene Zeitschrift "Stimmen der Zeit " sprach in diesem Zusammenhang von "Katholizismus ohne Christentum" Oder als "geschlossenes autoritäres System und als Alternative zum Liberalismus " Befürchtet wird ein dramatischer Verlust an Glaubwürdigkeit vor allem bei der jungen Generation für die katholische Kirche.
    von in Warum hat der Erzbischof Recht...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 08.10.2019 00:12





Treue Katholiken riskieren ihr Leben, um die Zerstörung des chinesischen Schreins zu stoppen
Katholisch , China , Kommunisten , Diözese Shaanxi , Marianer Schrein , Mujiaping , Heiliges Herz Von Jesus , Unterirdische Kirche

Fengxiang, China, 10. April 2019 ( Lifesitenews ) - Zweihundert chinesische Katholiken setzten ihr Leben auf der Linie , wenn sie von der Zerstörung ihres geliebtes Schrein der kommunistische Regierung zu stoppen versucht.

Laut Fr. Bernardo Cervellera, Missionar und Herausgeber von Asia News, die 200 Mitglieder der unterirdischen katholischen Kirche sitzen seit gestern Abend auf den Stufen des Schreins von Mujiaping.

"Wir sind bereit, unser Leben niederzulegen", soll einer der chinesischen Katholiken gesagt haben.


Heute Morgen sind "mindestens 600" Regierungsbeamte und Polizisten vor Ort eingetroffen, um das Gebäude abzureißen.

Das dem Heiligen Herzen gewidmete Heiligtum gilt als Marienheiligtum, weil Pilger dorthin gehen, um die Statue der Heiligen Jungfrau Maria zu besichtigen. Chinesische Beamte beabsichtigen, die Statue sowie das Heiligtum und ein historisches Tor, das zu den Stufen führt, zu zerstören.


Das Heiligtum von Mujiaping befindet sich in der Diözese Fengxiang (Shaanxi), wo letzte Woche Agenten der kommunistischen Regierung Chinas die Kirche in Qianyang zerstörten . Es wird angenommen, dass diese Diözese, die von Bischof Luke Li Jingfeng bis zu seinem Tod Ende 2017 geleitet wurde, die einzige in China ist, in der weder Laien noch Bischöfe der von Kommunisten regierten katholischen patriotischen katholischen Vereinigung angehören.

Cervella berichtete, es sei unwahrscheinlich, dass es den zahlenmäßig unterlegenen Gläubigen gelingen werde, die Regierungsbeamten davon abzuhalten, den Schrein zu zerstören.

David Mulroney, ehemaliger kanadischer Botschafter in China und Katholik, sagte gegenüber LifeSiteNews, dass die gewaltsame Zerstörung des Marienheiligtums „herzzerreißend ist und zeigt, wie sehr die Kommunistische Partei Chinas den Glauben fürchtet“.

Er fügte hinzu, dass der Mut der Fengxiang-Katholiken inspirierend ist und dass sie Hilfe brauchen.


"Während sie unsere Gebete verdienen, verdienen sie auch die Unterstützung der internationalen Gemeinschaft", sagte Mulroney.

Er fügte hinzu, der Vatikan müsse "seine Stimme finden".

"Diplomaten des Vatikans scheinen zu glauben, dass das Aussprechen das Abkommen, das sie kürzlich mit chinesischen Behörden unterzeichnet haben, irgendwie gefährden wird", erklärte Mulroney.

"Sie müssen verstehen, dass das, was in Mujiaping passiert, die Frucht dieser Vereinbarung ist", fuhr er fort.

"Indem Rom sich für die Gläubigen und die Wahrheit einsetzt, kann es einen Teil des Schadens, der durch seine naive Verliebtheit in Chinas kommunistische Führer entstanden ist, die weder Glauben noch Wahrheit respektieren, rückgängig machen."

Im Oktober 2018, kurz nachdem der Vatikan und China ein historisches Abkommen unterzeichnet hatten, zerstörten die chinesischen Behörden die Marienheiligtümer Unserer Lieben Frau von den sieben Leiden in Dongergou (Shaanxi) und Unserer Lieben Frau von der Glückseligkeit, auch Unserer Lieben Frau vom Berg genannt, in Anlong (Guizhou).
Katholisch , China , Kommunisten , Diözese Shaanxi , Marianer Schrein , Mujiaping , Heiliges Herz Von Jesus , Unterirdische Kirche

Fengxiang, China, 10. April 2019 ( Lifesitenews ) - Zweihundert chinesische Katholiken setzten ihr Leben auf der Linie , wenn sie von der Zerstörung ihres geliebtes Schrein der kommunistische Regierung zu stoppen versucht.

Laut Fr. Bernardo Cervellera, Missionar und Herausgeber von Asia News, die 200 Mitglieder der unterirdischen katholischen Kirche sitzen seit gestern Abend auf den Stufen des Schreins von Mujiaping.

"Wir sind bereit, unser Leben niederzulegen", soll einer der chinesischen Katholiken gesagt haben.


Heute Morgen sind "mindestens 600" Regierungsbeamte und Polizisten vor Ort eingetroffen, um das Gebäude abzureißen.

Das dem Heiligen Herzen gewidmete Heiligtum gilt als Marienheiligtum, weil Pilger dorthin gehen, um die Statue der Heiligen Jungfrau Maria zu besichtigen. Chinesische Beamte beabsichtigen, die Statue sowie das Heiligtum und ein historisches Tor, das zu den Stufen führt, zu zerstören.


Das Heiligtum von Mujiaping befindet sich in der Diözese Fengxiang
(Shaanxi), wo letzte Woche Agenten der kommunistischen Regierung Chinas die Kirche in Qianyang zerstörten . Es wird angenommen, dass diese Diözese, die von Bischof Luke Li Jingfeng bis zu seinem Tod Ende 2017 geleitet wurde, die einzige in China ist, in der weder Laien noch Bischöfe der von Kommunisten regierten katholischen patriotischen katholischen Vereinigung angehören.

Cervella berichtete, es sei unwahrscheinlich, dass es den zahlenmäßig unterlegenen Gläubigen gelingen werde, die Regierungsbeamten davon abzuhalten, den Schrein zu zerstören.

David Mulroney, ehemaliger kanadischer Botschafter in China und Katholik, sagte gegenüber LifeSiteNews, dass die gewaltsame Zerstörung des Marienheiligtums „herzzerreißend ist und zeigt, wie sehr die Kommunistische Partei Chinas den Glauben fürchtet“.

Er fügte hinzu, dass der Mut der Fengxiang-Katholiken inspirierend ist und dass sie Hilfe brauchen.


"Während sie unsere Gebete verdienen, verdienen sie auch die Unterstützung der internationalen Gemeinschaft", sagte Mulroney.

Er fügte hinzu, der Vatikan müsse "seine Stimme finden".

"Diplomaten des Vatikans scheinen zu glauben, dass das Aussprechen das Abkommen, das sie kürzlich mit chinesischen Behörden unterzeichnet haben, irgendwie gefährden wird", erklärte Mulroney.

"Sie müssen verstehen, dass das, was in Mujiaping passiert, die Frucht dieser Vereinbarung ist", fuhr er fort.

"Indem Rom sich für die Gläubigen und die Wahrheit einsetzt, kann es einen Teil des Schadens, der durch seine naive Verliebtheit in Chinas kommunistische Führer entstanden ist, die weder Glauben noch Wahrheit respektieren, rückgängig machen."

Im Oktober 2018, kurz nachdem der Vatikan und China ein historisches Abkommen unterzeichnet hatten, zerstörten die chinesischen Behörden die Marienheiligtümer Unserer Lieben Frau von den sieben Leiden in Dongergou (Shaanxi) und Unserer Lieben Frau von der Glückseligkeit, auch Unserer Lieben Frau vom Berg genannt, in Anlong (Guizhou).
https://www.lifesitenews.com/news/faithf...-chinese-shrine
+++++

Treue Katholiken riskieren ihr Leben, um die Zerstörung des chinesischen Schreins zu stoppen


Katholisch , China , Kommunisten , Diözese Shaanxi , Marianer Schrein , Mujiaping , Heiliges Herz Von Jesus , Unterirdische Kirche

Fengxiang, China, 10. April 2019 ( Lifesitenews ) - Zweihundert chinesische Katholiken setzten ihr Leben auf der Linie , wenn sie von der Zerstörung ihres geliebtes Schrein der kommunistische Regierung zu stoppen versucht.

Laut Fr. Bernardo Cervellera, Missionar und Herausgeber von Asia News, die 200 Mitglieder der unterirdischen katholischen Kirche sitzen seit gestern Abend auf den Stufen des Schreins von Mujiaping.

"Wir sind bereit, unser Leben niederzulegen", soll einer der chinesischen Katholiken gesagt haben.


Heute Morgen sind "mindestens 600" Regierungsbeamte und Polizisten vor Ort eingetroffen, um das Gebäude abzureißen.

Das dem Heiligen Herzen gewidmete Heiligtum gilt als Marienheiligtum, weil Pilger dorthin gehen, um die Statue der Heiligen Jungfrau Maria zu besichtigen. Chinesische Beamte beabsichtigen, die Statue sowie das Heiligtum und ein historisches Tor, das zu den Stufen führt, zu zerstören.

Bild
Das Heiligtum von Mujiaping befindet sich in der Diözese Fengxiang (Shaanxi), wo letzte Woche Agenten der kommunistischen Regierung Chinas die Kirche in Qianyang zerstörten . Es wird angenommen, dass diese Diözese, die von Bischof Luke Li Jingfeng bis zu seinem Tod Ende 2017 geleitet wurde, die einzige in China ist, in der weder Laien noch Bischöfe der von Kommunisten regierten katholischen patriotischen katholischen Vereinigung angehören.

Cervella berichtete, es sei unwahrscheinlich, dass es den zahlenmäßig unterlegenen Gläubigen gelingen werde, die Regierungsbeamten davon abzuhalten, den Schrein zu zerstören.

David Mulroney, ehemaliger kanadischer Botschafter in China und Katholik, sagte gegenüber LifeSiteNews, dass die gewaltsame Zerstörung des Marienheiligtums „herzzerreißend ist und zeigt, wie sehr die Kommunistische Partei Chinas den Glauben fürchtet“.

Er fügte hinzu, dass der Mut der Fengxiang-Katholiken inspirierend ist und dass sie Hilfe brauchen.


"Während sie unsere Gebete verdienen, verdienen sie auch die Unterstützung der internationalen Gemeinschaft", sagte Mulroney.

Er fügte hinzu, der Vatikan müsse "seine Stimme finden".

"Diplomaten des Vatikans scheinen zu glauben, dass das Aussprechen das Abkommen, das sie kürzlich mit chinesischen Behörden unterzeichnet haben, irgendwie gefährden wird", erklärte Mulroney.

"Sie müssen verstehen, dass das, was in Mujiaping passiert, die Frucht dieser Vereinbarung ist", fuhr er fort.

"Indem Rom sich für die Gläubigen und die Wahrheit einsetzt, kann es einen Teil des Schadens, der durch seine naive Verliebtheit in Chinas kommunistische Führer entstanden ist, die weder Glauben noch Wahrheit respektieren, rückgängig machen."

Im Oktober 2018, kurz nachdem der Vatikan und China ein historisches Abkommen unterzeichnet hatten, zerstörten die chinesischen Behörden die Marienheiligtümer Unserer Lieben Frau von den sieben Leiden in Dongergou (Shaanxi) und Unserer Lieben Frau von der Glückseligkeit, auch Unserer Lieben Frau vom Berg genannt, in Anlong (Guizhou).
https://www.lifesitenews.com/news/faithf...-chinese-shrine


von esther10 07.10.2019 00:49

Versprechen Unserer Lieben Frau vom Rosenkranz


Entnommen aus den Schriften des seligen Alano:

https://www.aciprensa.com/noticias/7-cla...de-fatima-73502

1. Wer ständig meinen Rosenkranz betet, wird jede Gnade erhalten, die er von mir verlangt.

2. Ich verspreche all jenen, die meinen Rosenkranz fromm beten, meinen ganz besonderen Schutz und großen Nutzen.

3. Der Rosenkranz ist der Schutzschild gegen die Hölle, zerstört Laster, befreit Sünden und senkt Häresien.

4. Der Rosenkranz keimt Tugenden, damit die Seelen göttliche Barmherzigkeit erlangen. Es ersetzt in den Herzen der Menschen die Liebe der Welt durch die Liebe Gottes und erhebt sie dazu, himmlische und ewige Dinge zu begehren.

5. Die mir vom Rosenkranz anvertraute Seele wird nicht zugrunde gehen.

6. Wer mit Hingabe meinen Rosenkranz betet, in Anbetracht seiner heiligen Geheimnisse, wird nicht durch Unglück unterdrückt, noch wird er an einem unglücklichen Tod sterben, wird, wenn er ein Sünder ist, in Gnade verharren, wenn er gerecht ist, und auf jeden Fall wird er in die Kirche aufgenommen ewiges Leben

7. Die wahren Anhänger meines Rosenkranzes werden nicht ohne die Sakramente sterben.

8. Alle, die meinen Rosenkranz beten, werden im Leben und im Tod das Licht und die Fülle der Gnade haben und an den gesegneten Verdiensten teilhaben.

9. Ich werde das Fegefeuer bald von den Seelen befreien, die meinem Rosenkranz gewidmet sind.

10. Die Kinder meines Rosenkranzes werden eine einzigartige Herrlichkeit im Himmel genießen.

11. Alles, was über den Rosenkranz angefordert wird, wird umgehend erreicht.

12. Ich werde denen helfen, die meinen Rosenkranz in ihren Nöten verbreiten.

13. Ich habe meinen Sohn um die Gnade gebeten, die alle Brüder und Anhänger auf Leben und Tod als Brüder für alle Gesegneten des himmlischen Hofes haben.

14. Diejenigen, die Rosenkranz beten, sind alle meine geliebten Kinder und Brüder meines eingeborenen Jesus.

15. Die Hingabe an den heiligen Rosenkranz ist ein offenkundiges Zeichen der Prädestination der Herrlichkeit.
https://www.aciprensa.com/recursos/prome...el-rosario-1675

von esther10 07.10.2019 00:49

Der Exorzist erklärt, warum der Teufel Glocken so sehr hasst



https://www.aciprensa.com/noticias/exorc...-campanas-58030
+++
https://www.aciprensa.com/noticias/etiquetas/exorcismos
+++
https://youtu.be/takxeHOpwWc

Ein Exorzistenpriester aus den USA erklärte einem Journalisten aus dem National Catholic Register, dass der Teufel "alles Schöne" und Heilige hasse, einschließlich der Glocken, die sich während der Feier der Messe verdoppeln und die er selbst während der Exorzismusrituale benutzt.

https://thewandererpress.com/saints/cath...-walter-ciszek/

„Der Teufel hasst alles Schöne und die Glocken werden speziell verwendet, um auf die göttliche Anbetung Gottes aufmerksam zu machen. Die Dämonen hassen Glocken, die ich ständig in (Exorzismus-) Sitzungen benutze “, bestätigte Pater Teófilo der Journalistin Patti Armstrong, die mit ihrem Ehemann in North Dakota lebt.



Gebete und Weihwasser werden für den Ritus des Exorzismus verwendet, aber P. Teófilo bietet auch viele andere Werkzeuge wie Musik, Lieder, heilige Kunst, eine Gebetsgruppe, Wasser und gesegnete Glocken, um dem Teufel entgegenzuwirken.

https://www.youtube.com/watch?v=m4A6RIOwC2E

„Satan greift uns immer mit unseren Sinnen an. Dann muss die Liturgie selbst ein heiliger Angriff auf unsere Sinne sein: unser Sehen, unsere Berührung, unsere Gerüche und unsere Ohren. Wir haben als Kirche mit all diesen sensorischen Dingen gebetet, weil sie seit Jahrtausenden gelernt hat, dass dies das ist, was den Feind abstößt “, sagte er.


https://www.aciprensa.com/noticias/que-t...exorcista-52152

Er erklärte auch, dass die bei der Messe geweihten Glocken „den Teufel demütigen, weil sie ein nicht rationales Objekt sind, das das tut, was sie selbst seit ihrer Erschaffung hätten tun sollen. Aber sie wollen Gott nicht anbeten. “

https://www.pch24.pl/wiadomosci,835,1,i.html

Ein weiterer Grund, warum der Teufel Glocken hasst, ist laut P. Theophilus, dass sie alles Schöne und Heilige hassen.

https://www.youtube.com/watch?v=2AAqVcOshHU

„Wir sind von Schönheit berührt. Es bewegt unsere Seelen, die schöne Musik, schöne Gebete, Blumen, schöne Töne. Der Teufel hasst alles Schöne und die Glocken werden verwendet, um die Aufmerksamkeit auf Gottes göttliche Anbetung zu lenken “, sagte er.

https://youtu.be/xOfQcNERXpI

Außerdem erinnerte er daran, dass es üblich ist, alles, was mit der Liturgie und auch mit den Kirchenglocken zu tun hat, zu segnen, weil diese "Segnungen die Dinge heilig machen, Gott geweiht".



Schließlich erklärte Pater Teófilo, dass ebenso wie die geweihten Handglocken Gott verherrlichen, auch die Kirchenglocken, entweder eine alte gusseiserne Glocke oder eine elektronische Aufzeichnung.

Tags: Exorzismus , Exorzismus , Exorzist , Exorzisten , Dämon , Teufel , Glocken läuten , Exorzisten Priester , Glocken
+
https://www.aciprensa.com/noticias/etiquetas/exorcismos
+
https://www.lifesitenews.com/news/lay-ca...say-it-out-loud

von esther10 07.10.2019 00:49




Der Vatikan lockert die Beschränkungen für verheiratete Ex-Priester und deutet an, dass sie möglicherweise wieder in den Dienst zurückkehren dürfen
Amazon Synode , Katholisch , Zölibat , Kongregation Für Den Klerus , Franziskus , Priestertum , Zölibat

2. Oktober 2019 (LifeSiteNews ) - Papst Franziskus hat begonnen, die Beschränkungen für die Aktivitäten von Männern zu beseitigen, die aus dem Priesterstaat entlassen wurden und laut Religion Digital ein spanischsprachiges linkes Nachrichtenportal heiraten dürfen, das manchmal von Mitgliedern von das Francis-Regime, neue Initiativen anzukündigen und auf Kritiker zu reagieren.

Darüber hinaus scheint der Vatikan darauf hinzudeuten, dass solche Menschen auch in Zukunft Priesterfunktionen ausüben dürfen, selbst wenn sie heiraten.

Eine vertrauenswürdige Quelle in der Nähe der Informationen hat LifeSite mitgeteilt, dass der Vatikan auch die Erlangung von Befreiungen für das Ausscheiden aus dem Priestertum erleichtert und Priestern keine Wartezeiten oder Mindestalter mehr auferlegt, bevor sie solche Befreiungen erhalten.

https://www.lifesitenews.com/news/lay-ca...say-it-out-loud

Dieselbe Quelle teilt LifeSite mit, dass die neuen Abschriften im Zusammenhang mit der Agenda der Amazonas-Synode stehen, zu der auch die Erlaubnis gehört, verheiratete Männer als Priester zu ordinieren.

Religion Digital beschreibt den neuen Ansatz als eine „absolute und radikale Änderung des Verfahrens, das die Priester einhalten müssen, wenn sie ihre Gewänder aufhängen und um eine Befreiung bitten“.

Kopie der neuen Version des Reskripts - übersetzt von LifeSite
Nach einem kürzlich vom Vatikan auf Antrag eines Priesters in spanischer Sprache erlassenen Dekret oder „Reskript“ , das von Religion Digital veröffentlicht und von LifeSite ins Englische übersetzt wurde , können solche Priester nunmehr in den Laienstaat zurückkehren Bleiben Sie in den Gemeinden, in denen sie gedient haben, wo sie auch nach der Heirat "akzeptiert" werden müssen, und heiraten Sie möglicherweise sogar öffentlich in derselben Gemeinde.

In früheren Abschriften war es laizistischen Priestern verboten, das Abendmahl zu verteilen oder pastorale Aktivitäten zu leiten. Diese Einschränkungen werden in der aktuellen Fassung des Reskripts aufgehoben, in der stattdessen festgelegt ist, dass „der abzugebende Geistliche die kirchlichen Ämter ausüben kann, für die kein heiliger Orden erforderlich ist, mit Erlaubnis des zuständigen Bischofs“.

Frühere Berichte über die Laizisierung von Priestern besagten, dass sie die Gemeinden, in denen sie gedient hatten, verlassen und an einem Ort leben müssen, von dem nicht bekannt war, dass sie zum Priester geweiht waren. Außerdem musste jede vom laizisierten Priester geschlossene Ehe geschlossen werden mit Vorsicht und ohne Pomp und äußerliche Erscheinung. “Solche Abschriften erforderten auch laizistische Priester, eine Buße zu vollbringen durch„ ein Werk der Hingabe oder Nächstenliebe “, ein weiteres Erfordernis, das aus der Abschrift verschwunden ist.

Der Text des neuen Reskripts weist jedoch darauf hin, dass das Verbot, dass der Priester in der Ehe weiterhin Priester sein darf, in Zukunft aufgehoben werden kann, und besagt, dass die Befreiung „untrennbar die Befreiung vom Zölibat und gleichzeitig der Verlust des geistlichen Staates. Diese beiden Elemente können niemals getrennt werden, da sie nach der derzeitigen Praxis Teil eines einzigen Verfahrens sind “(Fettdruck hinzugefügt).

Religion Digital feiert offen das, was es als einen Schritt in Richtung eines verheirateten Priestertums ansieht, einschließlich der Zeichnung eines Priesters, der sein Kind mit der Überschrift „Ein Priester mit seinem kleinen Kind im Arm wäre ein größeres Zeugnis für die Liebe Gottes als alle Zölibate der Welt. “



Religion Digital feierte mit diesem Cartoon offen das, was es als einen Schritt in Richtung eines verheirateten Priestertums ansieht. Die Überschrift lautet: "Ein Priester mit seinem kleinen Kind im Arm wäre ein größeres Zeugnis für die Liebe Gottes als alle Zölibate der Welt."religiondigital.org / screen grab
Das neue Reskript lockert auch die Verbote für laizisierte Priester, Lehrpositionen einzunehmen. Obwohl es ihnen immer noch untersagt, sich an der Ausbildung von Priestern zu beteiligen, erlaubt es ihnen jetzt, Theologie zu unterrichten und sogar Führungspositionen im Theologieunterricht an der High School auszuüben. Sie können sogar Theologie an einer katholischen Universität unterrichten, wenn die Kongregation für den Klerus dies genehmigt. Alle derartigen Aktivitäten waren in der Vergangenheit zumeist ausnahmslos laizisierten Priestern untersagt.


Eine 2006 gemachte Übersetzung des früheren Reskripts über die Entbindung eines Priesters finden Sie hier auf den Seiten 45-46.

Frühere Beschränkungen verwandelten sich unter der Regierung Francis in Staub
Eine Quelle mit sofortiger Kenntnis der Situation teilt LifeSite mit, dass die Beschränkungen für solche Ausnahmeregelungen, die Verzögerungen für Priester mit der Bitte um Laizierung verursachten, in den letzten Jahren aufgehoben wurden. Zuvor mussten die Priester über 40 Jahre alt sein und fünf Jahre warten, bis sie eine Laizisierung erhielten. Nun, so scheint es, können Priester solche Dispensationen praktisch sofort erhalten und ihre Aktivitäten in der Kirche, nachdem sie das Priestertum verlassen haben, kaum einschränken.

"Das Verbot der Gewährung einer Ausnahmegenehmigung vor dem 40. Lebensjahr oder die Notwendigkeit, dass der Priester ein unregelmäßiges Zusammenleben aufgibt, bevor er für die Gewährung einer Ausnahmegenehmigung in Frage kommt ... all diese Regeln werden in Staub verwandelt", heißt es in der Quelle von LifeSite. Wer fügte hinzu, dass der Priester jetzt "als ein Funktionär angesehen wird", mit "einem Job, den man jederzeit friedlich aufgeben kann."

Wenn man das Priestertum verlässt, gibt es eine "Allround-Aura der Normalität", fügte die Quelle hinzu.

Die katholische Kirche lehrt, dass die Priesterweihe dem Empfänger ein „unauslöschliches Zeichen“ des Sakraments der Heiligen Befehle gibt, das niemals aufgehoben werden kann. Wenn Männer aus dem Priesterstaat entlassen werden und heiraten dürfen, bleiben sie technisch gesehen Priester, dürfen ihre Priesterfähigkeiten jedoch nur unter außergewöhnlichen Umständen ausüben, normalerweise nur, um die Beichte einer in Todesgefahr befindlichen Person zu hören.

Die Aufhebung der Beschränkungen für Laizisten und verheiratete Priester scheint die Sorge zu verstärken, dass die Amazonas-Synode, die am 6. Oktober beginnt, die Ordination von verheirateten Männern ermöglichen wird, angeblich um den Mangel an unverheirateten Männern zu beheben, die gewillt sind, ordiniert zu werden Priester.

Das Arbeitsdokument der Synode oder „ instrumentum laboris “ besagt, dass „für die entlegensten Gebiete der Region die Möglichkeit der Priesterweihe für ältere Menschen untersucht werden muss, die vorzugsweise einheimisch sind und von ihrer Gemeinde respektiert und akzeptiert werden, auch wenn sie es sind eine bestehende und stabile Familie haben, um die Verfügbarkeit der Sakramente sicherzustellen, die das christliche Leben begleiten und unterstützen. “

Das spanische Original der jüngsten Abschrift (Juli 2019) von Papst Franziskus finden Sie hier .

Die Übersetzung des Reskripts von LifeSite finden Sie hier .
https://www.lifesitenews.com/
+++
https://www.lifesitenews.com/news/vatica...urn-to-ministry

von esther10 07.10.2019 00:46

(Referenzbild) / Foto: José Castro (ACI Press)
Über die spirituelle Kraft des Heiligen Rosenkranzes ist viel geschrieben worden, aber vielleicht ist die Gnade des Genusses, der mit diesem Mariengebet, dem Liebling des heiligen Johannes Paul II, erlangt werden kann, wenig bekannt.

In seinem Apostolischen Brief Rosarium Virginis Mariae (Rosenkranz der Jungfrau Maria, 37) schrieb der Pilger, dass " die Kirche , um diese kirchliche Projektion des Rosenkranzes zu fördern , ihn mit heiligem Ablass für diejenigen bereichern wollte, die ihn mit den richtigen Dispositionen rezitieren".

In dieser Hinsicht weist die Konzession 17 des Enchiridion Indulgentiarum (Handbuch des Ablasses) des Apostolischen Gefängnisses des Vatikans darauf hin, dass den Gläubigen, die „den Marienrosenkranz in einer Kirche, einem Oratorium oder einer Familie in einer religiösen Gemeinschaft fromm rezitieren“, ein Ablass im Plenum gewährt wird in einer Versammlung der Gläubigen und im Allgemeinen, wenn sich mehrere zu einem ehrlichen Zweck versammeln . “

Ebenso wird der Ablass im Plenum erlangt, wenn die Gläubigen „sich der Rezitation derselben Andacht, die vom Papst durchgeführt und mittels eines Fernseh- oder Rundfunkinstruments ausgestrahlt wird, fromm anschließen . Unter anderen Umständen wird der Genuss nur teilweise sein. “


Im Falle des Vokalgebetes „muss die fromme Meditation der Mysterien hinzugefügt werden “ und im öffentlichen Gebet „müssen die Mysterien gemäß der an dem Ort genehmigten Sitte angegeben werden; aber in der privaten Rezitation ist es genug, dass die Gläubigen die Meditation der Mysterien zum stimmlichen Gebet hinzufügen “.

Plenargenuss kann einmal am Tag gewonnen werden (außer in Todesgefahr). Es ist möglich, es zu erhalten, das die allgemeinen Anforderungen der Kirche erfüllt: Sakramentales Bekenntnis, eucharistische Gemeinschaft und Gebet für die Absichten des Papstes.

Verwöhnung kann auch für einen Verstorbenen erhalten werden.

Auf den von Priestern oder Bischöfen gesegneten Rosenkränzen

Auf der anderen Seite der selige Papst Paul VI in der Apostolischen Konstitution gegründet Indulgentiarum Lehre (Lehre von Ablässen, Regel 17) , dass „die Gläubigen , die verwendet andächtig ein Objekt der Frömmigkeit (Kruzifix, Kreuz, Rosenkranz , Skapulier oder Medaille) Von jedem Priester gebührend gesegnet, erhält er einen teilweisen Ablass. “

"Und wenn er vom Papst oder von einem Bischof gesegnet worden wäre, könnten die Gläubigen, die sich eines solchen Gegenstands verschrieben haben, beim Fest der heiligen Apostel Petrus und Paulus auch im Plenum verwöhnt werden und eine legitime Formel des Glaubensbekenntnisses hinzufügen."


In dieser Hinsicht warnte P. Jhon Phalen Csc, ein großer Verbreiter der Verehrung des Heiligen Rosenkranzes in der Familie, dass die Verwendung eines Gegenstandes der Frömmigkeit mit Hingabe das Beten bedeutet.

„Ich sage, es ist wie ein Glaubensbekenntnis, ein Kreuz oder sogar den Rosenkranz zu tragen. Aber der Rosenkranz selbst ist mehr als das konkrete Gebet. Dann musst du beten “, sagte der Priester. "Ansonsten ist es angebracht, zu viel Vertrauen in das Objekt zu haben und nicht in Gott ... das Objekt hilft uns zu kommunizieren, sich auf Gott zu beziehen", fügte er hinzu.

Daher reicht es nicht aus, den Rosenkranz am Hals, in der Tasche oder in der Handtasche zu tragen, um teilweisen Genuss zu erhalten, sondern er muss zum Gebet verwendet werden, um Gott in seinem Leben näher zu kommen.

Lateinische Übersetzung des 'Enchiridion Indulgentiarum' von P. Pablo Corante, SDB.

https://www.aciprensa.com/noticias/hoy-i...de-europa-98680

Tags: Gebet , Rosenkranz , Ablässe

von esther10 07.10.2019 00:45

Ein brasilianischer Bischof stellt klar, dass es sich bei den Figuren der angeblichen „Heimsuchung“ um heidnische Idole handelt
Von Carlos Esteban | 07. Oktober 2019



Drei, drei Tage waren die Apostel der Erneuerung in sozialen Netzwerken und Medien, die die verwirrten Gläubigen für die schamanische Zeremonie in den Vatikanischen Gärten auspeitschten. Die Größe von zwei nackten schwangeren Frauen war offensichtlich eine Heimsuchung - die dritte Figur, das Männchen, wird bevorzugt ignoriert - und es ist notwendig, sehr starr zu sein und ein sehr in Essig eingelegtes Gurkengesicht zu haben, um es nicht zu erkennen, zusätzlich zu einem Eurozentriker, der nicht in der Lage ist, es zu erkennen inkulturiertes Christentum.

Eine dieser starren Peitschen war Austen Ivereigh, Autor der ersten autorisierten Biographie von Francisco, der die Pressekonferenz am zweiten Tag der Amazonas-Synode genutzt hat, um seinen Sieg offiziell und endgültig zu machen und um die Aufnahme in eine Missionsbischof in Brasilien. Aber es hat leider nicht sehr gut geklappt.

Der befragte Bischof hat geantwortet, dass die Schnitzereien wahrscheinlich „Fruchtbarkeit, Frauen, Leben“ darstellen, und hinzugefügt, dass „es nicht notwendig ist, irgendeine Verbindung mit der Jungfrau zu glauben“. Nun, von hier aus haben wir nicht die Aufgabe, die Wohnung an His Illustrious zu ändern.

Es ist ein bisschen irritierend, dass der Wunsch, alles so zu verdrehen, dass die Gläubigen eine Kontinuität sehen, die nicht einmal beabsichtigt ist; und es ist diese ununterbrochene hohle Haltung, die den wahnsinnigen Grund dieser rückständigen "Revolution" verrät. Als "armes" Brustkreuz von Neokardinal Michael Czerny, stellvertretender Sekretär der Migrantenabteilung des Dikklosters für den Integralen Entwicklungsdienst. Ein auffallend armes Kreuz, wenn nicht eklatant hässlich, angeblich aus den Überresten eines Lastkahns, mit dem Menschenhändler illegal die Subsahara nach Europa brachten. Die Vermutung von Armut ist normalerweise eine schlechte Sache, insbesondere die Beleidigung der wirklichen Armen, aber diesmal trifft es nicht einmal zu. Denn obwohl es von den ungeschicktesten Handwerkern entworfen und ausgearbeitet zu sein scheint,

Und der gleiche Hauch "Ersatz" der Designarmut - im richtigen Ausdruck unserer Specola -, der diese Synode behandelt, die sich auf den Amazonas konzentriert, obwohl sie universell ist und sich mit den Problemen einer Handvoll südamerikanischer Indianer aus Rom befasst. und das theoretisiert über seine idyllischen Verhältnisse, wenn man darüber nachdenkt, die Forderungen der Ersten Weltkirche zu befriedigen.

Der Heilige Vater hat seine Traurigkeit erzählt, als er jemanden beim Besuch der Eröffnungsmesse mehrerer indigener Völker mit ihrem Federkopfschmuck scherzen hörte und sich rhetorisch fragte: "Was ist der Unterschied zwischen diesem Kopfschmuck und einer Doktorhut?" Wenn man das Unwahrscheinliche, das jemand damit zu scherzen gewagt hat, in Reichweite des päpstlichen Ohrs entfernt, könnte sogar ein Kind diese Frage beantworten: Die lächerliche oder nicht veraltete Doktorhut repräsentiert etwas, das mit unserer Religion zusammenhängt; Nicht so Federn. Auf der anderen Seite kann die Doktorhut mit der Kachel oder dem Saturn in Verbindung gebracht werden, einem Outfit, das Francisco kürzlich verspottet hat und das ihn mit starren Priestern und Geistlichen mit ernsthaften persönlichen Problemen identifiziert. Da hat es einen Unterschied, Heiligkeit: einer dieser beiden Kopfbedeckungen mag es und billigt es,

In diesem Sinne hat Kardinal Baldisseri, Sekretär der Synode, mit großem Beifall angekündigt, dass die Mitglieder bei der Nachmittagssitzung auf die Soutane verzichten können. Er hat nichts in Bezug auf den Kopfschmuck hinzugefügt, daher sollte nicht ausgeschlossen werden, dass ein Prälat mit einem Stift gesehen wird.

von esther10 07.10.2019 00:40


Film

https://www.youtube.com/watch?time_conti...9&v=BP-APgnP5is



Heute Morgen hat die Amazonas-Synode mit einer Messe in der Basilika St. Peter unter dem Vorsitz von Papst Franziskus begonnen. Als nächstes bieten wir Ihnen die von Aciprensa herausgegebene spanische Predigt dieser Feier an, die die erwartete Synode eröffnet.

Predigt von Papst Franziskus

Der Apostel Paulus, der größte Missionar in der Geschichte der Kirche, hilft uns, "die Synode zu bilden", "zusammen zu gehen". Was Timotheus schreibt, scheint sich auf uns Pastoren im Dienst des Volkes Gottes zu beziehen.

Vor allem sagt er: "Ich erinnere Sie daran, dass Sie die Gabe Gottes in Ihnen durch das Auferlegen meiner Hände neu entfachen" (2 Tm 1,6). Wir sind Bischöfe, weil wir ein Geschenk von Gott erhalten haben. Wir haben keine Vereinbarung unterzeichnet, sie haben uns keinen Arbeitsvertrag „in unseren Händen“ gegeben, sondern das Auferlegen von Händen auf den Kopf, so dass wir auch Hände sind, die sich erheben, um für die Brüder einzutreten und sie zu erweitern.

Wir haben ein Geschenk erhalten, um Geschenke zu sein. Ein Geschenk wird nicht gekauft, es wird nicht geändert und es wird nicht verkauft: es wird empfangen und verschenkt. Wenn wir es ausnutzen, wenn wir uns in den Mittelpunkt stellen und nicht die Gabe, hören wir auf, Pastoren zu sein und Beamte zu werden: Wir machen die Gabe zu einer Funktion, und die Gratifikation verschwindet, sodass wir die Kirche letztendlich nutzen, um uns selbst zu dienen. Unser Leben besteht jedoch darin, durch die erhaltene Gabe zu dienen. Das Evangelium erinnert sich daran, dass es sich um "nutzlose Diener" handelt (Lk 17,10).

Es ist ein Ausdruck, der auch "Diener ohne Nutzen" bedeuten kann. Es bedeutet, dass wir nicht danach streben, etwas Nützliches für uns zu bekommen, einen Nutzen, sondern dass wir frei geben, weil wir es kostenlos erhalten haben (vgl. Mt 10,8). Unsere ganze Freude wird es sein, zu dienen, weil uns Gott gedient hat, der unser Diener geworden ist. Liebe Brüder, fühlen wir uns hierher gerufen, um zu dienen und Gottes Geschenk in den Mittelpunkt zu stellen.

Um unserem Ruf und unserer Mission treu zu bleiben, erinnert uns der heilige Paulus daran, dass das Geschenk wiederbelebt wird. Das Verb, das er verwendet, ist faszinierend: buchstäblich wieder aufleben zu lassen, bedeutet "Feuer zu beleben" [Anazopurein]. Das Geschenk, das wir erhalten haben, ist ein Feuer, es ist eine brennende Liebe zu Gott und den Brüdern. Das Feuer ernährt sich nicht von selbst, es stirbt, wenn es nicht am Leben bleibt, es erlischt, wenn die Asche es bedeckt.

Wenn alles so bleibt wie es ist, wenn unsere Tage von "so wurde es immer gemacht" gekennzeichnet sind, verschwindet die Gabe, erstickt durch die Asche der Ängste und die Sorge, den Status Quo zu verteidigen. Aber "die Kirche kann sich in keiner Weise auf eine Seelsorge der" Aufrechterhaltung "für diejenigen beschränken, die das Evangelium Christi bereits kennen. Der missionarische Impuls ist ein deutliches Zeichen für die Reife einer kirchlichen Gemeinschaft »(BENEDIKT XVI., Ermahnung. Apost. Postsin. Verbum Domini, 95). Weil die Kirche immer auf dem Weg ist, immer auf dem Weg nach draußen, niemals in sich geschlossen. Jesus ist nicht gekommen, um die Nachmittagsbrise zu bringen, sondern das Feuer auf der Erde.

Das Feuer, das die Gabe wiederbelebt, ist der Heilige Geist, der Gaben gibt. Deshalb fährt der heilige Paulus fort: «Wache mit Hilfe des Heiligen Geistes, der in uns wohnt, über das kostbare Depot (2 Tim 1,14). Und auch: "Gott hat uns keinen Geist der Feigheit gegeben, sondern der Stärke, Liebe und Klugheit" (Vers 7).

WERBUNG

Es ist kein feiger Geist, sondern von Klugheit. Einige denken, dass Klugheit eine Sitte ist, eine Tugend, die alles aufhält, um Fehler zu vermeiden. Klugheit ist christliche Tugend, es ist Tugend des Lebens. Es ist auch die Tugend der Regierung. Paulus spricht sich gegen Feigheit aus. Was ist nun diese Besonnenheit des Geistes? Wie der Katechismus lehrt, ist Klugheit "nicht mit Schüchternheit oder Angst verwechselt", sondern "es ist die Tugend, die praktischen Grund bietet, unser wahres Wohl unter allen Umständen zu erkennen und die richtigen Mittel zu wählen, um es zu tun" (n. 1) 1806). Klugheit ist keine Unentschlossenheit, es ist keine defensive Haltung.

Es ist die Tugend des Pastors, der, um weise zu dienen, zu erkennen weiß, wie er für die Neuheit des Geistes sensibel ist. Die Wiederbelebung der Gabe im Feuer des Geistes ist das Gegenteil davon, die Dinge ihren Lauf nehmen zu lassen, ohne etwas zu tun. Der Neuheit des Geistes treu zu sein, ist eine Gnade, um die wir im Gebet bitten müssen. Möge er, der alles neu macht, uns seine kühne Klugheit geben und unsere Synode dazu anregen, die Wege der Kirche in Amazonien zu erneuern, damit das Feuer der Mission nicht erlischt.

Das Feuer Gottes brennt wie in der Episode des brennenden Busches, wird aber nicht verzehrt (vgl. Ex 3,2). Es ist ein Feuer der Liebe, das erleuchtet, wärmt und Leben gibt, kein Feuer, das sich ausdehnt und verschlingt. Wenn sich Völker und Kulturen ohne Liebe und ohne Respekt verschlingen, ist es nicht das Feuer Gottes, sondern der Welt. Und doch, wie oft wurde die Gabe Gottes nicht dargebracht, sondern auferlegt, wie oft wurde kolonialisiert anstatt evangelisiert. Gott bewahre uns vor der Gier der neuen Kolonialismen.

Das Feuer, das von den Interessen ausgeht, die sie zerstören, wie das, das kürzlich den Amazonas verwüstet hat, ist nicht das des Evangeliums. Das Feuer Gottes ist Wärme, die sich zusammenzieht und sammelt. Es speist sich aus Teilen, nicht aus Vorteilen. Das verzehrende Feuer hingegen erstreckt sich, wenn Sie nur Ihre eigenen Ideen vorantreiben, Ihre eigene Gruppe bilden, die Verschiedenen verbrennen möchten, um alle und alles zu vereinheitlichen.

Entfache das Geschenk erneut. begrüße die kühne Klugheit des Geistes, der seiner Neuheit treu bleibt; Der heilige Paulus weist eine letzte Mahnung an: «Schäme dich nicht für das Zeugnis [...]; Er nimmt vielmehr an den Leiden des Evangeliums gemäß der Stärke Gottes teil “(2 Tim 1,8). Bitten Sie darum, das Evangelium zu bezeugen, für das Evangelium zu leiden, mit einem Wort, für das Evangelium zu leben. Die Verkündigung des Evangeliums ist das erste Kriterium für das Leben der Kirche. Es ist deine Mission, deine Identität. Kurz darauf schreibt Paulus: "Denn ich werde gleich in die Trankopfer ausgegossen" (4,6).

Das Evangelium verkünden heißt, das Angebot zu leben, bis zum Ende auszusagen, alles für alle zu tun (vgl. 1 Kor 9,22), bis zum Martyrium zu lieben. Ich danke Gott, denn im Kardinalskollegium gibt es einige Bruderkardinalsmärtyrer, die das Kreuz des Martyriums im Leben erlebt haben. In der Tat, unterstreicht der Apostel, wird das Evangelium nicht mit der Kraft der Welt, sondern mit der alleinigen Kraft Gottes bedient: Immer in demütiger Liebe zu bleiben und zu glauben, dass der einzige Weg, das Leben wirklich zu besitzen, darin besteht, es aus Liebe zu verlieren.

Liebe Brüder, sehen wir uns gemeinsam Jesus am Kreuz an, dessen Herz von uns durchbohrt ist. Fangen wir von dort an, denn von dort ist die Gabe, die uns hervorgebracht hat, gewachsen. von dort wurde der erneuernde Heilige Geist hineingegossen (vgl. Joh 19,30). Von dort aus fühlen wir uns berufen, unser Leben zu geben.

Viele Brüder und Schwestern im Amazonasgebiet tragen schwere Kreuze und warten auf den befreienden Trost des Evangeliums und die Liebkosung der Kirche. Viele Brüder und Schwestern im Amazonas haben ihr Leben gegeben.

Gestatten Sie mir, die Worte unseres geliebten Kardinals Hummes zu wiederholen. Wenn er in den kleinen Städten des Amazonas ankommt, geht er auf die Friedhöfe, um nach den Gräbern der Missionare zu suchen. Eine Geste der Kirche von denen, die ihr Leben im Amazonas gegeben haben. Und dann sagt er mit ein bisschen Pikareske zum Papst: „Vergiss sie nicht. Sie verdienen es, heiliggesprochen zu werden. '
https://infovaticana.com/2019/10/06/aper...don-desaparece/
Für sie, für diejenigen, die ihr Leben gegeben haben, gehen wir zusammen.

von esther10 07.10.2019 00:37

7. Oktober 2019 4:50 Uhr
Papst Franziskus bittet darum, dass der Heilige Geist der Protagonist der Synode sei



Papst Franziskus hält seine Rede. Foto: Daniel Ibáñez / ACI Press
Papst Franziskus bat die Synodenväter, die an der bis zum 27. Oktober in Rom stattfindenden Bischofssynode teilnehmen, auf den Heiligen Geist zu hören, weil "der Heilige Geist der Hauptdarsteller der Synode ist".

"Die Liebe, die der Heilige Geist uns entgegenbringt, treibt uns zur Ankündigung Jesu Christi, eine Ankündigung, die wir alle kennen und die nicht mit Proselytismus zu verwechseln ist", sagte der Papst in seiner Rede während der Eröffnungssitzung der Synode.

Er erklärte: „Die Synode soll unter der Inspiration und Führung des Heiligen Geistes zusammengehen. Der Heilige Geist ist der Hauptdarsteller der Synode. Bitte, lassen Sie uns ihn nicht aus dem Raum werfen! “, Fragte Francisco.


Der Papst unterstrich die große vorbereitende Arbeit der Synode unter dem Impuls des Heiligen Geistes: „Im Präsinodalrat fanden Konsultationen statt, die auf Bischofskonferenzen erörtert wurden, und es wurde das Instrumentum laboris ausgearbeitet, das, wie Sie wissen, ein Märtyrertext ist, der vernichtet werden soll , denn von dort ist es als Ausgangspunkt für das, was der Geist in uns tun wird. Und jetzt gehen wir unter der Führung des Heiligen Geistes. “

"Jetzt müssen wir den Heiligen Geist sich in dieser Versammlung ausdrücken lassen, sich unter uns ausdrücken, uns mit uns durch uns ausdrücken und uns trotz uns selbst ausdrücken."

Als nächstes unterstrich Papst Franziskus, wie die Arbeit der Synodenväter aussehen wird, "um sicherzustellen, dass diese Gegenwart des Heiligen Geistes fruchtbar ist".

Zuerst und vor allem "bete". „Schwestern und Brüder, ich bitte Sie, viel zu beten. Denken Sie nach, sprechen Sie miteinander, hören Sie demütig zu und wissen Sie, dass ich nicht alles weiß. Sprechen Sie mutig und mit Parrhesie, obwohl ich mich schämen muss. .

Schließlich schlug der Papst, wie in der Synode über junge Menschen im Oktober 2018 geschehen, vor, dass nach vier Interventionen „eine Haltung der Besinnung, des Gebetes, der Unterscheidung, des Zuhörens mit Demut und des Sprechens mit Mut gewählt wird Wir werden vier Minuten Ruhe haben. “

Tags: Vatikan , Papst Franziskus , Heiliger Geist , Amazonas , Synode des Amazonas
https://www.aciprensa.com/noticias/el-pa...el-sinodo-97871

von esther10 07.10.2019 00:35

Versprechen Unserer Lieben Frau vom Rosenkranz



Entnommen aus den Schriften des seligen Alano:

1. Wer ständig meinen Rosenkranz betet, wird jede Gnade erhalten, die er von mir verlangt.

2. Ich verspreche all jenen, die meinen Rosenkranz fromm beten, meinen ganz besonderen Schutz und großen Nutzen.

3. Der Rosenkranz ist der Schutzschild gegen die Hölle, zerstört Laster, befreit Sünden und senkt Häresien.

4. Der Rosenkranz keimt Tugenden, so dass die Seelen göttliche Barmherzigkeit erlangen. Es ersetzt in den Herzen der Menschen die Liebe der Welt durch die Liebe Gottes und erhebt sie dazu, himmlische und ewige Dinge zu begehren.

5. Die mir vom Rosenkranz anvertraute Seele wird nicht zugrunde gehen.

6. Wer mit Hingabe meinen Rosenkranz betet, in Anbetracht seiner heiligen Geheimnisse, wird nicht durch Unglück unterdrückt, noch wird er an einem unglücklichen Tod sterben, wird, wenn er ein Sünder ist, in Gnade verharren, wenn er gerecht ist, und auf jeden Fall wird er in die Kirche aufgenommen ewiges Leben

7. Die wahren Anhänger meines Rosenkranzes werden nicht ohne die Sakramente sterben.

8. Alle, die meinen Rosenkranz beten, werden im Leben und im Tod das Licht und die Fülle der Gnade haben und an den gesegneten Verdiensten teilhaben.

9. Ich werde das Fegefeuer bald von den Seelen befreien, die meinem Rosenkranz gewidmet sind.

10. Die Kinder meines Rosenkranzes werden eine einzigartige Herrlichkeit im Himmel genießen.

11. Alles, was über den Rosenkranz angefordert wird, wird umgehend erreicht.

12. Ich werde denen helfen, die meinen Rosenkranz in ihren Nöten verbreiten.

13. Ich habe meinen Sohn um die Gnade gebeten, die alle Brüder und Anhänger auf Leben und Tod als Brüder für alle Gesegneten des himmlischen Hofes haben.

14. Diejenigen, die Rosenkranz beten, sind alle meine geliebten Kinder und Brüder meines eingeborenen Jesus.

15. Die Hingabe an den heiligen Rosenkranz ist ein offenkundiges Zeichen der Prädestination der Herrlichkeit.
https://www.aciprensa.com/recursos/prome...el-rosario-1675
+
https://www.aciprensa.com/recursos/fiest...el-rosario-3490

von esther10 07.10.2019 00:34

DOROTHY CUMMINGS MCLEAN



Dorothy Cummings McLean berichtet aus dem Vatikan

BLOGS KATHOLISCHE KIRCHE Mo 7. Oktober 2019 - 11:03 EST

Spirituelle Kriegsführung, neue Kardinäle, Federschmuck: Meine ersten drei Tage bei der Amazonas-Synode
Amazon Synode , Amazon Synode Tagebücher , Katholisch , Dorothys Tagebücher

Anmerkung der Redaktion: Unsere in Schottland ansässige Reporterin Dorothy Cummings McLean wurde nach Italien geschickt, um unserer Korrespondentin in Rom, Diane Montagna, bei der Berichterstattung über die Synode für die Bischöfe der Region Pan-Amazonas zu helfen. Dorothy ist eine lebenslange Tagebuchschreiberin und hat sich freiwillig gemeldet, um den Lesern einen Einblick in das Leben außerhalb der Kamera zu gewähren, während sie das ausführt, was sie als „Traumauftrag“ bezeichnet.

Freitag, 4. Oktober 2019
Papst Franziskus sagt, dass die Synode am Amazonas nur durch das Lesen von Laudato Si 'verstanden werden kann. Laudato Si ' ist gegen den Konsumismus, und so ist es ironisch, dass ich mit einem Rucksack neuer Kleidung nach Rom gekommen bin. Die Pressestelle des Vatikans hat eine Kleiderordnung erlassen, in der „dekorative Kleidung“ gefordert wird: dunkler Anzug und Krawatte für Männer und dunkles Kleid für Frauen. Mein italienischer Nachhilfelehrer schlug „schwarz und elegant“ vor. Ich habe mich für Marine und Prim entschieden.

Der Himmel über Edinburgh war weich und grau; Der Himmel über Rom war blau und gnadenlos. Halb für Schottland, halb für Italien angezogen, war ich froh, meinen dunkelblauen Strickpullover im Zug nach Roma S. Pietro abzulegen. Meine Wohnung ist fünf Minuten zu Fuß vom Bahnhof entfernt, und ich kann die Kuppel des Petersdoms sehen, wenn ich mich aus meinem Wohnzimmerfenster lehne.


Der Agent des Besitzers zeigte mir meine Wohnung und wollte wissen, warum ich Italienisch sprechen kann. Ich habe die Kurzfassung der Antwort vorbereitet, also habe ich sie ausfindig gemacht: Es gibt viele Italiener in Toronto, wo ich geboren wurde, und ich habe sie in der Highschool gelernt.

Die Wohnung liegt in einer nicht touristischen Gegend, und ich höre nur Italienisch auf den Straßen. Die Wohnung selbst hat eine einzigartige italienische Steckdose, die ich noch nie gesehen habe, und ich war erleichtert, als ich einen Adapter fand. Um meinen kanadischen Kamera-Akku aufzuladen, muss ich sein Ladegerät in ein britisches Ladegerät einbauen, das in ein europäisches Ladegerät passt, das in dieses wichtige italienische Ladegerät passt. Unnötig zu sagen, ich werde nichts berechnen, wenn ich schlafe.

Abgesehen davon ist die Wohnung so, wie ich es erwartet hatte: ein Wohnzimmer, eine Küche, ein Schlafzimmer und ein Badezimmer, alle mit hölzernen Fensterläden und Glasinnenfenstern. Es gibt drei Bücherregale mit italienischen Büchern im Wohnzimmer und ein Bidet im Badezimmer. In der Küche gibt es eine bunte Sammlung von Utensilien und vor allem eine Kaffeekanne mit Herd.

Als der Agent der Vermieterin ging, schloss ich die Fenster ab und fuhr mit dem Zug zurück zum Hauptbahnhof von Rom. Ich wollte das Ende des Rundtischgesprächs der Familie auf der Synode miterleben, von dem ich wusste, dass es sich in einem Hotel in der Nähe von Roma Termini befand, vergaß aber, eine Karte mitzubringen.


Dank meines Mannes, den ich panisch anrief, fand ich rechtzeitig den Tagungsraum des Hotels, um zu sehen, wie ein Kellner Snacks brachte. Ich hatte seit dem Frühstück nicht mehr gegessen, also waren die Bruschetta und Arancini (gebratene Reisbällchen mit geschmolzenem Käse in der Mitte) ein Geschenk des Himmels. Ich freute mich, Hilary White und Michael Matt von The Remnant zu sehen . Christine Niles und Michael Voris von Church Militant, Maria Madise von SPUC International; und John-Henry Westen, Clare Magaad und Jon Fidero von unseren eigenen LifeSiteNews.

Jon erzählte mir beunruhigende Geschichten von dunklen Schatten und seltsamen Geräuschen, die das Kloster heimsuchten, in dem sich die jungen Leute des Voice of the Family-Jugendprogramms aufhielten.

"Spirituelle Kriegsführung", schloss er mit einer Mischung aus Besorgnis und Genuß, und ich fühlte mich alarmiert. Bis dahin war ich so müde, dass ich nicht dachte, dass ich im spirituellen Krieg viel Gutes tun würde.

Sicher genug, ich wurde von Albträumen über nukleares Armageddon geplagt.

Samstag, 5. Oktober 2019
Ich wachte um 7 Uhr morgens auf und vermisste immer noch meine Kollegen, nachdem die lateinische Messe in Santa Maria Maggiore in der Nähe des Bahnhofs Termini in Rom gefeiert worden war. Ich gebe der Nachricht die Schuld: Die Auseinandersetzungen über das seltsame amazonische religiöse Ritual in den vatikanischen Gärten waren überzeugend, ebenso wie die Nachricht, dass ein Stück des Petersdoms später von der Decke gefallen war, vielleicht aus Protest.

Enttäuscht machte ich meinen zweiten Fehler des Tages, als ich beschloss, zum Pressebüro des Vatikans zu gehen, anstatt wieder in den Zug zu steigen. Natürlich habe ich mich wieder verlaufen. Dieses Mal wurde ich von einer Karte gerettet, die vor dem Kolosseum unter meinen Füßen auftauchte. Kurz nach Mittag tauchte ich mit leichtem Sonnenbrand und traurigen Blasen im Sala Stampa auf.

Die Sala Stampa befindet sich in der Via della Conciliazione in der Nähe des Petersdoms. Gegen 14:45 Uhr kehrte ich nach St. Peter zurück, um mit anderen Journalisten in die Vatikanstadt geführt zu werden. Manchmal schaue ich italienische Polizeisendungen an, und ich war begeistert, Lieferwagen und Reporter zu sehen, die mit RAI ( Radiotelevisione Italiana ) geschmückt waren .

Nach einigem freundlichen Durchsetzungsvermögen wurde ich zu den Fotografen gezählt und durch einen Eingang in die Vatikanstadt in den Petersdom geführt. Als ich erklärte, ich sei aus Kanada, torkelte ich hinter einigen kubanischen Reportern her, bevor ich zurückgerufen wurde, und bestellte eine Leiter zu einem Pressefach mit Blick auf die Bischofsabteilung auf der linken Seite. Es war nicht so ideal, wie ich anfangs dachte, denn ich wurde von einem Mitglied der deutschen Presse aus dem Weg gebeugt, und er hat viele meiner Aufnahmen fotobomiert. Wahrscheinlich habe ich mich jedoch traurig gerächt, als ich mein Stativ, meine Kamera und mein Smartphone ständig neu justierte.


Ich habe oft gedacht, dass es Kardinalkarten geben sollte, genauso wie es Baseballkarten und Hockeykarten gibt. Sie würden mir sicherlich die Arbeit erleichtern. Trotzdem gibt es einige Gesichter, die leicht zu erkennen sind. Keine Beleidigung für Papst Franziskus, aber das Gesicht, das mich am meisten begeisterte, war das des hinterhältigen schismatischen Kardinals Marx. Ich habe mich auch gefreut, den wunderbaren Kardinal Müller zu sehen. (Ich habe viele Fotos von Kardinal Müller gemacht.)

Aus Gründen des Schneiderinteresses trugen die Presseleute um mich herum tatsächlich dunkle Anzüge und Krawatten, und die amerikanische Pressefrau neben mir, die lauthals den Mangel an weiblichen Bischöfen beklagte, trug ein dunkles Kleid. Sie übertraf mich jedoch in der Formalität, da sie dunkle Nylons und richtige Schuhe trug. Ich trug Sandalen.

Zwei kongolesische Frauen in blauen und gelben Kleidern, die mit dem Gesicht von Kardinal-Elect Besungu verziert waren, verstießen gegen die Kleiderordnung, indem sie in den Pressekasten kletterten. Einer schwenkte ziemlich heftig die Flagge der Demokratischen Republik Kongo, als Besungu seinen roten Hut überreicht bekam und alle Fotografen ihre Kameras auf sie richteten.

Der Konsistorialgottesdienst war keine Messe, sondern eine Gelegenheit für Reden, Gebete und natürlich das Empfangen von roten Hüten. Jeder neue Kardinal kniete vor Francis nieder, umarmte ihn im Stehen, sagte ein paar Worte und ging dann zu den anderen Kardinälen, um sie zu begrüßen. Gelegentlich sang der Chor Hymnen traditioneller klassischer lateinischer Sprache. Der Gottesdienst war größtenteils eine feierliche Angelegenheit, die durch das Jubeln und Fahnenschwingen der Fans von Kardinal Besungu unterbrochen wurde.

Danach stieg ich vorsichtig die Leiter hinunter und ging zur Pressestelle, um zu den neuen Kardinälen geführt zu werden. Als ich dort ankam, stellte ich fest, dass ich die Medienaufsicht verpasst hatte, und folgte ein paar spät ankommenden italienischen Journalisten durch das Röntgenbild und vorbei an Schweizer Gardisten in den Apostolischen Palast.

Ich befand mich in einer vergoldeten Halle mit einem Vorzimmer und drei neuen Kardinälen: José Calaça de Mendonça, Miguel Ángel Guixot und Michael Czerny, SJ. De Mendonça und Guixot hielten an entgegengesetzten Enden des Saals Hof, während Czerny im „ salone ducale “ an der Seite stand. Die Journalisten vor mir beeilten sich, ihn zu fotografieren. Ich kam rechtzeitig an, um ihn mit geduldiger kanadischer Stimme sagen zu hören: „Er sagte Danke, und ich sagte Danke.“ Es war klar, dass er Papst Franziskus meinte.

Nachdem die Journalisten etwa 15 Minuten Zeit hatten, die Kardinäle zu begrüßen, wurden fröhliche Scharen von Geistlichen und elegant gekleideten Laien die Marmortreppen in den Saal hinaufgeführt. Der portugiesische Dichter De Mendonça und der spanische Islamexperte Guixot standen viel länger an als der Kanadier Czerny, als ich herumlungerte und vergeblich nach bekannten kanadischen Jesuitengesichtern suchte. Zwei Imame kamen, um Guixot zu begrüßen, und die Fotografen klickten aufgeregt weg.

Ich ging zurück zu meiner Wohnung, als die Dämmerung über Rom hereinbrach, und ging dann zum Supermarkt um die Ecke, um ein paar Zutaten für das Abendessen zu kaufen. Als ich zurückkam, zog ich meine Sandalen aus und füllte eine Wäschewanne mit heißem Seifenwasser für meine schmutzigen Füße. Dann sah ich, zu müde zum Schreiben, zwei Folgen von Nero a metà, einer italienischen Polizeisendung, die in Rom spielt.

Sonntag, 6. Oktober 2019
Ich rannte aus der Wohnung, nachdem ich einen Artikel über das Konsistorium geschrieben hatte, und schaffte es, rechtzeitig für das Evangelium zur Messe zu kommen. Die Kirche war voll. Es war Stehplatz nur für die 11.00 Uhr, und so stand ich. Die Gemeinde bestand aus einem Who is Who katholischer Journalisten: Edward Pentin, Diane Montagna, Taylor Marshall, Michael Voris und Hilary White.

Danach ging ich zum Borgo Pio, um mit meinem Kollegen Jim Hale die Eröffnungsmesse der Synode zu besprechen. Jim hatte eine Störung in St. Peter nach der Messe auf seiner Kamera festgehalten. Ich habe mir das Video angesehen und beim Mittagessen in der Nähe von Campo dei Fiori besprochen, wie man die Geschichte am besten erzählt. Auf dem Weg dorthin hatten wir einige Leute in Federkopfbedeckungen, roter Gesichtsfarbe und, ja, Laufschuhen an einem Taxistand gesehen. Ich beobachtete mit Interesse, wie der Mann mit der höchsten Federkrone in die Kabine passte, und es scheint, dass die Federn ziemlich biegsam sind.

Jim hat mich gefilmt, als ich über die Unruhe und meine Gedanken über Laudato Si ' auf dem Petersplatz als eine internationale Ansammlung von Touristen sprach, die sich um uns versammelt hatten, und bei mindestens einer Gelegenheit lustige Gesichter bei mir gemacht. Hinter Jim und seiner Kamera saßen zwei Soldaten mit Maschinengewehren, eine nüchterne Erinnerung an terroristische Ausschreitungen in Europa.

Die Dämmerung rückte näher, als Jim mit dem Schießen fertig war. Ich ging zurück in meine Wohnung, um zu schreiben, und machte im praktischen Supermarkt einen Halt, um mir Mineralwasser und eine Flasche Wein zu holen. Ich dachte, ich hätte mich für die Nacht eingelebt, aber ich erhielt einen Anruf von John-Henry Westen, der von einem Treffen in Umbrien zurückkehrte. Ich schloss meinen Laptop und traf ihn zu einem spontanen Redaktionsmeeting vor einer nahe gelegenen Gelateria.

https://www.lifesitenews.com/blogs/spiri...he-amazon-synod

von esther10 07.10.2019 00:33

7. Oktober 2019, 05:50 Uhr


Der Papst bittet die Bischöfe der Amazonas-Synode um Vorsicht

Papst Franziskus eröffnet die erste Sitzung der Synode. Foto: Daniel Ibáñez / ACI Press

Papst Franziskus bat die Synodenväter, an der Synode über den Amazonas teilzunehmen, die bis zum 27. Oktober in Rom stattfindet.

In der Eröffnungsrede, die am Montag, dem 7. Oktober, im Klassenzimmer der Synode gehalten wurde, fragte der Heilige Vater die Teilnehmer der Synode, "Feinfühligkeit und Umsicht in der Kommunikation, die wir nach draußen führen werden", insbesondere mit Journalisten.

Er wies auf die legitime "Berufung" der Journalisten und ihr Bedürfnis nach Kommunikation hin, erklärte aber, dass "um dies zu unterstützen, Pressedienste und tägliche Informationsveranstaltungen abgehalten werden, um die Fortschritte der Journalisten zu erläutern Arbeiten, die im Klassenzimmer der Synode entwickelt wurden.


Der Papst argumentierte mit der Notwendigkeit, kirchliche Prozesse wie die Synode zu schützen. „Sie müssen bewacht, gepflegt werden, wie das Baby, am Anfang begleitet, sorgfältig gepflegt. Sie brauchen Wärme der Gemeinschaft, sie brauchen Wärme von der Mutter Kirche. “

„So wächst ein kirchlicher Prozess. Deshalb ist die Haltung des Respekts, der Pflege der brüderlichen Atmosphäre und der Intimität wichtig, und es geht darum, nicht alles zu lüften, wenn es nach draußen kommt “, betonte er.

Er verteidigte, dass es bei dieser Bitte um Diskretion "nicht um ein Geheimnis geht, das für die Logen typischer ist als für die kirchliche Gemeinschaft, sondern um Feinheit und Umsicht in der Kommunikation, die wir ausmachen werden".


In diesem Sinne warnte er, dass "ein Prozess wie der einer Synode ein wenig ruiniert werden kann, wenn ich beim Verlassen des Raumes sage, was ich denke, sage, meins".

Die Folge ist die Schaffung einer „Synode von innen“ und einer „Synode von außen“, was, wie er beklagt, in einigen früheren Synoden bereits geschehen ist.

„Eine Synode von innen folgt einem Weg der Mutterkirche, der Sorge für Prozesse. Und eine Synode von außen, die angesichts der Informationen, die der Leichtigkeit und der Unvorsichtigkeit gegeben wurden, Informanten von Amts wegen zu Fehlern verleitet “, sagte er.
https://www.aciprensa.com/noticias/el-pa...-amazonia-28280

von esther10 07.10.2019 00:31

Nordamerika: Einwohner von vielen hundert Städten nahmen an der "Chain of Life" teil

Nordamerika: Einwohner von vielen hundert Städten nahmen an der "Chain
Am vergangenen Sonntag nahmen Einwohner von 1.600 Städten in den USA und Kanada an der jährlichen "Chain of Life" teil - einer Initiative, die Menschen zusammenbringt, die gemeinsam für die Verteidigung des Lebens beten und sich öffentlich für die Rechte der ungeborenen Kinder einsetzen wollen.

Die Veranstaltung fasst das amerikanische Portal pro-life lifenews.com zusammen. Wie er mitteilt, schlossen sich in diesem Jahr Einwohner von rund 1.600 Städten der Kampagne an, die eine "lebende Kette" auf den Straßen schufen, für ungeborene Kinder beteten und in einer friedlichen Atmosphäre von ihrer Unterstützung für das Leben zeugten, die bei der Empfängnis beginnt.

Wie die Organisatoren erklären, ist "The Chain of Life" ein friedliches und von Gebeten erfülltes öffentliches Zeugnis für diejenigen, die für das Leben eintreten, die 90 Minuten zusammenstehen, für die ganze Nation beten und die Plage der sogenannten Abtreibung beenden. - Dies ist ein sichtbares Zeichen für die Solidarität der Christen, die sich einig sind, dass Abtreibung Kinder tötet und dass die Kirche die Heiligkeit des menschlichen Lebens von der Empfängnis bis zum natürlichen Tod unterstützt , betonen sie.

Die "Chain of Life" wurde vor über 30 Jahren in Kalifornien ins Leben gerufen und verbreitete sich schnell in anderen Bundesstaaten und im benachbarten Kanada. Dies ist eine Reaktion auf dramatische Statistiken aus Nordamerika, wo kürzlich rund 900.000 ungeborene Babys pro Jahr getötet werden.

DATUM: 07-10 2019 17:52

GUTER TEXT

Read more: http://www.pch24.pl/ameryka-polnocna--mi...l#ixzz61h6kA2JJ

von esther10 07.10.2019 00:28


Abp Viganò warnt vor dem Schweigen von "rücksichtslosen Pastoren", die befürchten, die "menschliche Gunst" zu verlieren...
Irregeführte Hirten und die Angst, die Wahrheit zu verkünden

Amazonian Synode , Carlo Maria Viganò , Brüderliche Zurecht , Papst Francis




Abp Viganò warnt vor dem Schweigen von "rücksichtslosen Pastoren", die befürchten, die "menschliche Gunst" zu verlieren
Amazon Synode , Amazonian Synode , Carlo Maria Viganò , Brüderliche Zurecht , Papst Francis

ROM, 6. Oktober 2019 ( LifeSiteNews ) - Erzbischof Carlo Maria Viganò hat heute eine Erklärung herausgegeben, in der er alle Pastoren der Kirche ermahnt, sich nicht „in der Stille zu verstecken“, sondern sich gegen die „Wölfe“ und „weltlichen Mächte“ auszusprechen, die Christus bedrohen Herde.

Die „brüderliche Korrektur“, die am 6. Oktober am Denkmal des St. Bruno, des Gründers des Kartäuserordens, geschrieben wurde, findet am Eröffnungstag der Amazonas-Synode vom 6. bis 27. Oktober im Vatikan statt.

Erzbischof Viganò, der eine Seite aus der „Pastoralregel“ des hl. Gregor des Großen, einem patristischen Text aus dem 6. Jahrhundert, der die Pflichten und Pflichten des Klerus in Bezug auf die geistliche Bildung seiner Herde genau beschreibt, lädt Priester, Bischöfe, Kardinäle und vor allem "der Papst, um ihre Herzen zu untersuchen, um sie an sein" supernturales Licht "anzupassen.


Nachfolgend finden Sie den offiziellen englischen Text der Erklärung von Erzbischof Viganò, die auf Italienisch über Duc in Altum veröffentlicht wurde .

Brüderliche Korrektur

Heute, am 6. Oktober, dem XXVII. Sonntag nach Pfingsten und dem Denkmal des Hl. Bruno, bietet das Leseamt ​​den Pastoren für ihre Meditation die folgende Passage aus der "Hirtenregel" des Hl. Gregor des Großen, Papst, an (Band 2, 4) PL77, 331):

„Der Pastor sollte diskret schweigen und in seiner Rede gewinnbringend sein, damit er nicht entweder äußert, was unterdrückt werden soll, oder unterdrückt, was er äußern soll. Denn so wie rücksichtsloses Sprechen jemanden in einen Irrtum führt, so hinterlässt indiskrete Stille irrtümlich diejenigen, die unterwiesen wurden.

Für oft rücksichtslose Pastoren, die befürchten, die Gunst des Menschen zu verlieren, schrecken sie davor zurück, die Dinge, die richtig sind, frei zu sagen. und gemäß der Stimme Christi, der die Wahrheit ist (Johannes 10,12), sich nicht um die Sorge ihrer Herde mit der Liebe der Hirten zu kümmern und stattdessen als Söldner zu handeln. Denn wenn der Wolf kommt, fliehen sie und verstecken sich schweigend. So tadelt sie der Herr durch den Propheten und spricht: "Blöde Hunde, die nicht bellen können" (Jesaja 56,10). Und wieder beklagt er sich und sagt: "Du bist weder gegen den Feind aufgestiegen, noch hast du eine Mauer gebaut, damit das Haus Israel am Tag des Herrn im Kampf steht" (Hesekiel 13: 5). In der Tat bedeutet, sich gegen den Feind zu stellen, weltliche Mächte mit einer freien Stimme zur Verteidigung der Herde zu bekämpfen. Und „am Tag des Herrn im Kampf zu stehen“ bedeutet, aus Liebe zur Gerechtigkeit Widerstand zu leisten.

Denn wenn ein Hirte Angst hat zu sagen, was richtig ist, was ist es dann anderes, als schweigend den Rücken zu kehren? Aber wenn er sich vor die Herde stellt, um sie zu beschützen, baut er eine Mauer für das Haus Israel gegen seine Feinde. Wer auch immer das Priestertum übernimmt, übernimmt das Amt eines Herolds, so dass er, wohin er auch geht verkündet das Kommen des gefürchteten Richters. Wenn also der Priester nicht predigen kann, mit welcher Stimme wird ein solcher stummer Herold verkünden? Aus diesem Grund saß der Heilige Geist in Zungenform auf den ersten Hirten (Apg 2,3), weil er, wen er gefüllt hat, die Macht gibt, beredte Worte zu sprechen. “

Jeder Priester muss sich selbst sorgfältig untersuchen, um sein Verhalten an das übernatürliche Licht dieser „Hirtenregel“ des hl. Gregor des Großen anzupassen, einschließlich der Kardinäle und Bischöfe, insbesondere Papst Bergoglio, SJ!
https://www.lifesitenews.com/news/archbi...ing-human-favor

+ Carlo Maria Viganò
Übersetzung von Diane Montagna von LifeSiteNews.
+
https://www.aldomariavalli.it/2019/10/06...mare-la-verita/


von esther10 07.10.2019 00:28




Erzbischof Vigano ruft alle Geistlichen dazu auf, sich nicht "hinter dem Schweigen zu verstecken" und die Gläubigen zu beschützen

Christi bedrohen.

Erklärung des ehemaligen Apostolischen Nuntius in den USA mit dem Titel "Brüderliche Korrektur", geschrieben am 6. Oktober im liturgischen Denkmal des Heiligen. Bruno, der Gründer des Kartäuserordens, erblickte das Licht der Welt am Tag der offiziellen Eröffnung der Amazonas-Synode, die im Vatikan begann und drei Wochen dauern wird.

Erinnerung an den Heiligen "Buch der Hirtenherrschaft". Gregor der Große, ein patristischer Text aus dem 6. Jahrhundert, der die Pflichten des Klerus in Bezug auf die spirituelle Bildung ihrer "Herde" detailliert, lädt Erzbischof Viganò Priester, Bischöfe, Kardinäle und "besonders den Papst ein, ihre Herzen zu untersuchen, um sie an das übernatürliche Licht anzupassen ".

Die Hierarchie schrieb in einer kurzen Erklärung:

Heute, am 6. Oktober, am 27. Sonntag nach Pfingsten und zur Erinnerung an den Heiligen. Bruno, das Brevier, bietet den Pastoren für die Paulusregel das folgende Fragment zur Meditation an Gregor der Große, Papst (Buch 2, 4; PL77, 331):

"Der Hirte sei klug im Schweigen und nützlich beim Sprechen. er sollte nicht verkünden, worüber er schweigen oder was gesagt werden sollte, zum Schweigen bringen. Denn so wie ein rücksichtsloses Wort irreführt, führt rücksichtsloses Schweigen dazu, dass diejenigen, die die Wahrheit kennen, Fehler machen.

In der Zwischenzeit verzichten rücksichtslose Hirten aus Angst, die menschliche Gunst zu verlieren, oft darauf, offen zu verkünden, was richtig ist. Sie bewachen die Herde nicht, sagt die Wahrheit, mit dem Eifer guter Hirten, aber sie verhalten sich wie Söldner, fliehen vor dem herannahenden Wolf und verhüllen sich mit Schweigen.

Deshalb diszipliniert der Herr sie durch den Propheten und sagt: "Sie sind dumme Hunde, die nicht bellen können." Deswegen beschwert er sich weiter mit den Worten: "Du bist nicht aufgestanden oder hast Mauern um das Haus Israel gebaut, um im Kampf am Tag des Herrn zu stehen." Sich dem Wort zu stellen bedeutet, mutig die Falte gegen die Herrscher dieser Welt zu verteidigen. Am Tag des Herrn im Kampf zu stehen bedeutet, sich den kriegslosen Gottlosen aus Liebe zur Gerechtigkeit zu stellen.

Was ist die Angst, einem Hirten die Wahrheit zu sagen, wenn nicht in die Stille zu entkommen? Wer die Herde verteidigt, wird eine Mauer um das Haus Israel gegen die Feinde bauen. Darum wurde den Menschen, die in Sünde fielen, gesagt: "Ihre Propheten hatten vergebliche und sinnlose Ansichten für Sie; sie haben deine Missetat nicht preisgegeben, um dich zur Bekehrung zu überreden. " In der Heiligen Schrift werden Propheten manchmal als Lehrer bezeichnet, die durch Offenbarung der Vergänglichkeit gegenwärtiger Dinge die Zukunft zeigen. Gottes Wort vertreibt falsche Visionen für sie, weil sie Angst haben, gegen das Böse vorzugehen. Sie schmeicheln den Sündern feige und versprechen Sicherheit. Sie offenbaren nicht die Ungerechtigkeit der Sünder, weil sie sich der Disziplin enthalten. "

Jeder Priester, schließt Erzbischof Viganò, "muss sich sorgfältig untersuchen, um sein Verhalten an das übernatürliche Licht dieser pastoralen Regel des Heiligen anzupassen . Gregor der Große, einschließlich Kardinäle, Bischöfe und vor allem Papst Bergoglio SJ! "
Quelle: lifesitenews.com

DATE: 07.10.2019 09:50

GUTER TEXT

Read more: http://www.pch24.pl/abp-vigano-wzywa-wsz...l#ixzz61g7llrpE

von esther10 07.10.2019 00:26

Ein Vorschlag, verheiratete Männer am ersten Tag der Synode zu ordinieren. Kardinal sprach darüber Hummes



Ein Vorschlag, verheiratete Männer am ersten Tag der Synode zu ordinieren. verheiratet # Priester # Weihe verheirateter Männer.

Relator der Amazonas-Synode, Kardinal Claudio Hummes sprach am ersten Tag des Treffens eine der kontroversesten Fragen an, die in dieser Bischofsversammlung erörtert wurden. Die brasilianische Hierarchie befürwortete die Zulassung von "bewährten und erfahrenen Männern" (Latin viri probati ) zum Sakrament des Priestertums und bemerkte den Wunsch, "die führende Rolle von Frauen in Amazonasgemeinschaften anzuerkennen und sich mit ihren Ämtern zu konsolidieren". Die Worte des Kardinals wurden begrüßt.

Es dauerte nicht lange, bis eines der umstrittensten Themen der Amazonas-Synode aufgegriffen wurde. Card. Hummes, der die Möglichkeit bestätigte, verheiratete Männer zu ordinieren, rechtfertigte sie mit der unzureichenden Anzahl von Priestern in diesem Bereich. Überraschend sind jedoch die Worte der brasilianischen Hierarchie, die besagen, dass diese Entscheidung nicht gegen den Zölibat verstößt.

Laut den Autoren des Arbeitsdokuments soll die Ordination von Viri Probati eine Antwort auf die Bedürfnisse von Katholiken sein, die an schwer erreichbaren Orten auf dem Planeten leben, einschließlich im Amazonas. Kurz vor der gegenwärtigen Synode wurde dieses Konzept zum ersten Mal in einem offiziellen Dokument des Vatikans so deutlich hervorgehoben.

"Es wurde darum gebeten, in den entlegensten Gebieten die Möglichkeit zu prüfen, Priester zu älteren Männern, vorzugsweise von indigenen Völkern, zu ordinieren, die respektiert und als Mitglieder ihrer Gemeinschaften anerkannt werden." Diese Männer würden ordiniert werden - obwohl sie stabile Familien haben - "die Sakramente zur Verfügung zu stellen, um das christliche Leben zu begleiten und zu unterstützen", waren sie überzeugt.

Card. Hummes betonte, dass die in dem Arbeitsdokument formulierten Postulate das Ergebnis des Zuhörens zu den Bitten lokaler indischer Gemeinschaften sind, die in diesem Teil der Welt leben. Der Freund des Papstes hörte jedoch nicht bei Fragen auf, die nur Männer betrafen. Er wies darauf hin, dass in Amazon viele Frauen Gemeinschaften leiten, weshalb ihr Dienst anerkannt und mit dem Amt der Führer "gefestigt" werden sollte. Die Worte der Hierarchie trafen auf den Beifall der anderen Synodenväter.
Quelle: gosc.pl

DATUM: 07-10 2019 15:21

GUTER TEXT

Read more: http://www.pch24.pl/propozycja-wyswiecan...l#ixzz61h5HuI6b

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643 | 2644 | 2645 | 2646 | 2647 | 2648 | 2649 | 2650 | 2651 | 2652 | 2653 | 2654 | 2655 | 2656 | 2657 | 2658 | 2659 | 2660 | 2661 | 2662 | 2663 | 2664 | 2665 | 2666 | 2667 | 2668 | 2669 | 2670 | 2671 | 2672 | 2673 | 2674 | 2675 | 2676 | 2677 | 2678 | 2679 | 2680 | 2681 | 2682 | 2683 | 2684 | 2685 | 2686 | 2687 | 2688 | 2689 | 2690 | 2691 | 2692 | 2693 | 2694 | 2695 | 2696 | 2697 | 2698 | 2699 | 2700 | 2701 | 2702 | 2703 | 2704 | 2705 | 2706 | 2707 | 2708 | 2709 | 2710 | 2711 | 2712 | 2713 | 2714 | 2715 | 2716 | 2717 | 2718 | 2719 | 2720 | 2721 | 2722 | 2723 | 2724 | 2725 | 2726 | 2727 | 2728 | 2729 | 2730 | 2731 | 2732 | 2733 | 2734 | 2735 | 2736 | 2737 | 2738 | 2739 | 2740 | 2741 | 2742 | 2743 | 2744 | 2745 | 2746 | 2747 | 2748 | 2749 | 2750 | 2751 | 2752 | 2753 | 2754 | 2755 | 2756 | 2757 | 2758 | 2759 | 2760 | 2761 | 2762 | 2763 | 2764 | 2765 | 2766 | 2767 | 2768 | 2769 | 2770 | 2771 | 2772 | 2773 | 2774 | 2775 | 2776 | 2777 | 2778 | 2779 | 2780 | 2781 | 2782 | 2783 | 2784 | 2785 | 2786 | 2787 | 2788 | 2789 | 2790 | 2791 | 2792 | 2793 | 2794 | 2795 | 2796 | 2797 | 2798 | 2799 | 2800 | 2801 | 2802 | 2803 | 2804 | 2805 | 2806 | 2807 | 2808 | 2809 | 2810 | 2811 | 2812 | 2813 | 2814 | 2815 | 2816 | 2817 | 2818 | 2819 | 2820 | 2821 | 2822 | 2823 | 2824 | 2825 | 2826 | 2827 | 2828 | 2829 | 2830 | 2831 | 2832 | 2833 | 2834 | 2835 | 2836 | 2837 | 2838 | 2839 | 2840 | 2841 | 2842 | 2843 | 2844 | 2845 | 2846 | 2847 | 2848 | 2849 | 2850 | 2851 | 2852 | 2853 | 2854 | 2855 | 2856 | 2857 | 2858 | 2859 | 2860 | 2861 | 2862 | 2863 | 2864 | 2865 | 2866 | 2867 | 2868 | 2869 | 2870 | 2871 | 2872 | 2873 | 2874
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz