Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Nur eine Anmerkung: Der Papst habe gesagt "ich werde keine Kinder sagen, weil der Teufel keine hat", er meint also, der Teufel habe keine Kinder. Das ist aber falsch. Joh 8,44 Ihr habt den Teufel zum Vater und ihr wollt das tun, wonach es euren Vater verlangt. Also: - Kennt der Papst das Evangelium nicht? - Denkt er dass, er es besser weiß? - Redet er Unfug, weil er unzurechnungsfähig ist? (hat...
    von Uli in Papst sagt am Vorabend des Mis...
  • Hallo ihr Lieben, ich denke es betrifft ganz viele Leute. Vor allem Kinder sind oftmals Opfer von Mobbingattacken. Gründe dafür gibt es unterschiedliche. Meistens allerdings geht’s ums aussehen oder das Herkunftsland. Allerdings kann das auch Lehrer an der eigenen Schule betreffen. Manche werden bewusst ausgegrenzt oder ähnliches. Gute Schulungen zu dem Thema habe ich hier auf der Heraeus Bildung...
    von KrisMob in Mobbing an deutschen Schulen: ...
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 30.09.2016 00:46

Der Bischof von Phoenix: Amoris laetitia erlaubt keine Gemeinschaft und wieder verheiratet ...nur, wenn sie Kontinenz praktizieren

Veröffentlicht am 30/09/2016 in sinodo2015
.
http://sinodo2015.lanuovabq.it/

Nach dem , was durch die Mahnung angegebenen Amoris laetitia Bischöfe auf der ganzen Welt bieten sie ihren Diözesen die
Auslegungskriterien pastorale Begleitung für Familien. Die Situation in der "lückenhaft" es ist klar, vor allem im Hinblick auf die Integration von so genannten Paare "irreguläre" und insbesondere die Frage der Eucharistie des geschieden und wieder verheiratet.

http://sinodo2015.lanuovabq.it/80-person...ero-immutabile/

Der Bischof von Phoenix (USA), Bischof Thomas Olmsted, kürzlich in einem Papier veröffentlicht in der Diözesanzeitung "Katholische Sun" hat angegeben , dass Amoris laetitia nicht die traditionelle Lehre der Kirche verändern. Was den Zugang zur Eucharistie von remarried Geschiedenen erinnerte er sich , dass "die Begleitung möglich und sollte in unseren Gemeinden erreicht werden", aber dies "nicht den Empfang der heiligen Kommunion gehören." Schließlich erklärte er , dass der Papst Francis Mahnung in Kontinuität mit der Lehre der Päpste Paul VI, Johannes Paul II und Benedikt XVI ist , dass "die ständige Tradition der Kirche bestätigt".
http://www.catholicsun.org/2016/09/18/fo...za-la-libertad/

Schließlich bekräftigt Bischof Olmsted die Lehre des Absatzes n. 84 Schreiben Familiaris consortio , auch durch die Mahnung aufgenommen Sacramentum Caritatis n. 29, zu erwähnen, unter anderem wurden die Gründe zum Ausdruck , warum Sie nicht die Eucharistie zugreifen können , wenn Sie als Ehegatten leben , mit denen, in den Augen Gottes, der Ehepartner nicht.

http://sinodo2015.lanuovabq.it/amoris-la...si-confrontano/
Diese Interpretation tritt , die von anderen Pastoren zum Ausdruck gebracht (siehe z. B. HIER ,
http://sinodo2015.lanuovabq.it/i-vescovi...-la-continenza/

HIER und HIER ), aber das ist nicht unbedingt vergleichbar mit der von den argentinischen Bischöfe der Region von Buenos Aires durch den Papst selbst (siehe ratifiziert gegeben HIER ).
http://sinodo2015.lanuovabq.it/il-papa-e...ossibile-di-al/

http://sinodo2015.lanuovabq.it/il-vescov...iati-risposati/

***
hier das pure Gegenteil
http://www.catholicherald.co.uk/issues/s...o-be-forgotten/
http://www.katholisches.info/2016/09/27/...ie-laestig-ist/
http://sinodo2015.lanuovabq.it/kasper-le...na-alla-chiesa/

von esther10 30.09.2016 00:46



Warum hat Pater Ryan bestehen auf Grafik Sex ed Klasse unterrichten, wenn eine Reihe von Eltern auf das Material Objekt?...Nr. 2

US Diözese unterstützt katholische Schule: werden nicht zulassen, Eltern Kinder aus 'wollüstig' Sex-ed entscheiden


]Vollständige Antwort von Diözese Nashville Director of Communications Rick Musacchio zu Lifesitenews 'Fragen:

LSN: Warum hat Pater Ryan bestehen auf Grafik Sex ed Klasse unterrichten, wenn eine Reihe von Eltern auf das Material Objekt?

Diözese Nashville: Die menschliche Sexualität ist so zu einer individuellen Identität und Beziehung zu Gott grundlegend wichtig, dass es im Lichte der Schall theologischen Grundlagen gelehrt werden müssen. Es genügt nicht, sie nur als ein biologisches Verfahren zu präsentieren. Präsentation des Materials im Rahmen einer Moraltheologie Klasse ist am besten geeignet und erforderlich sind.

Johannes Paul II hat die Kirche ein großes Geschenk gegeben, betonte die Bedeutung seiner Lehren über die Heiligkeit des Lebens und bestand darauf, dass junge Erwachsene im Lichte dieser Lehre gebildet werden. Die gleichen Zwänge spiegeln sich in Franziskus 'letzte Ermahnung Amoris Laetitia (The Joy of Love). eine klare, genaue Erklärung der menschlichen Sexualität im Kontext der Theologie Klasse präsentieren nicht nur hilft den Schülern, die Art ihrer eigenen menschlichen Identität zu verstehen, sondern dient auch als Grundlage für das Verständnis der Lehre der Kirche über die Ehe und der natürlichen Familienplanung.

Es ist immer gut, regelmäßig Materialien in unseren Schulen überprüfen. Pater Ryan Schule überprüft seine Materialien im Lichte der Vorschläge, die von einigen Eltern wurden hervorgebracht, und machte eine Reihe von Änderungen in der Darstellung auf der Grundlage ihrer Vorschläge.

LSN: Warum wird nicht zulassen, dass die Schule die Eltern ihre Schüler aus der Klasse zu entscheiden?

Diözese Nashville: Der vollständige Lehrplan in den Schulen gelehrt wird, im Einklang mit den Richtlinien der USCCB, unter der Aufsicht unserer örtlichen Bischof entwickelt und in allen Fachbereichen gerecht zu werden anerkannten akademischen Standards entwickelt. Es ist unsere Politik, dass alle Studenten vollständig in allen erforderlichen Klassen teilnehmen und in jeder Wahlfächer, in denen sie wählen einzuschreiben. Theologie Klassen sind ein wesentlicher Bestandteil des Lehrplans.

LSN: Hat die Schule tatsächlich halten, dass die Eltern der Hand über ihr Recht als primäre Erzieher, wenn sie Ihre Schule besuchen?

Diözese Nashville: Ganz im Gegenteil. Unsere Schulen aktiv für Eltern als Partner bei der Erziehung ihrer Kinder. Die Schulen sind immer offen Eltern Fragen zu beantworten zu jedem Bereich des Lehrplans und Materialien bereitzustellen, Familien zu unterstützen, so dass sie voll von jungen Menschen in der Ausbildung und Bildung teilnehmen. Wir wollen die Eltern zu verstehen, dass der gesamte Lehrplan hat sich verpflichtet, von Dozenten in Übereinstimmung mit der Lehre der Kirche und präsentiert entwickelt im Einklang mit den Normen alle Gegenstand zu präsentieren.

Wenn die Diözese Lifesitenews mit einer Liste von über Material in der Sex-ed Kurs vorgestellt und gefragt, ob die Diözese noch durch seinen Kommentar stand, reagierte Director of Communications Rick Musacchio:

Diözese Nashville: Ihre Präsentation ist ungenau in subtile, aber wichtige Möglichkeiten. Im Großen und Ganzen stellt sie einen Blick auf das Material in der Klasse abgedeckt, die in Vollständigkeit und Genauigkeit fehlt. Nach sorgfältiger Prüfung der in der Theologischen Kurs behandelten Materialien bei Pater Ryan High School die menschliche Sexualität Lehrplan wird in einer Art und Weise gelehrt, die die Schönheit und Würde der menschlichen Person reflektiert, die Rolle von Mann und Frau in Gottes Plan für die Ehe, und die richtige Rolle der natürlichen Familienplanung, die alle in voller Übereinstimmung mit der Lehre der Kirche.

Kontakt:

Die meisten Reverend David Raymond Choby
Bischof von Nashville
Ph: (615) 783-0761 Bishop@dioceseofnashville.com

Pater Ryan Schule
Präsident James McIntyre
Ph: (615) 383-4200 mcintyrej@fatherryan.org

Haupt Paul Davis davisp@fatherryan.org


von esther10 30.09.2016 00:45

[b]Michaela Koller ist neue Vorsitzende der Stephanus-Stiftung für verfolgte Christen

Veröffentlicht: 30. September 2016 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: Causa ASYL (Flüchtlinge/Migranten), Causa IS-TERROR im Irak, Syrien etc, CHRISTEN-Verfolgung | Tags: Asylheime, Übergri

Die Stephanus-Stiftung für verfolgte Christen hat am vergangenen Mittwoch in Frankfurt einen neuen Vorstand gewählt. Neue Vorsitzende des Vorstands ist die FrankfurKoller-Michaela_kwi_author_listter Politikwissenschaftlerin und Referentin für Religionsfreiheit der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM), Michaela Koller (siehe Foto).



Die 47-jährige Publizistin und frühere Vatikan-Korrespondentin löst den Stifter Wolfgang Link (74 J. ) ab. Der promovierte Naturwissenschaftler und Pädagoge aus Gegenbach im Schwarzwald, mehr als 40 Jahre in der Menschenrechtsarbeit aktiv, ist künftig stellv. Vorsitzender. Insgesamt sieben neue Mitglieder sind in den Vorstand berufen worden.

Die Stephanus-Stiftung wird künftig nicht mehr treuhänderisch von der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM), sondern vom Stiftungs- und Nachlassmanagement der Frankfurter Sparkasse verwaltet.
.
Sie vergibt einmal im Jahr den inzwischen renommierten Stephanus-Preis für standhafte Christen in Verfolgerstaaten. Unter den Preisträgern der vergangenen Jahre sind der chaldäisch-katholische Patriarch Louis Raphael I. Sako aus Bagdad und der eritreische Patriarch Abuna Antonios zu nennen. HMK-Foto


.
Im vorigen Jahr ging der Preis posthum an den ermordeten armenisch-katholischen Erzbischof von Mardin, Ignatius Maloyan und dieses Jahr an Pfarrer Gottfried Martens von der Evangelisch-Lutherischen Dreieinigkeitsgemeinde in Berlin-Steglitz.
IS-Täter in deutschen Flüchtlingsheimen aktiv

Der neue Vorstand forderte am Mittwoch in Frankfurt, endlich den Genozid an den Christen durch die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) zu stoppen und zu bestrafen. Sie unterstützt daher die Initiative zugunsten eines Kriegsverbrechertribunals der Vereinten Nationen über die Verbrechen des IS. Die Forderung richtet sich zunächst an den UN-Sicherheitsrat, der allein nach Kapitel VII der UN-Charta die Errichtung des Tribunals beschließen kann.
.
Der Stephanus-Stiftung liegen zudem aufgrund von Flüchtlingsbefragungen Erkenntnisse vor, denen zufolge sich Anhänger des IS in deutschen Flüchtlingsunterkünften aufhalten. Die Fanatiker bekennen sich in Einzelfällen zu Gräueltaten, darunter Morde und Vergewaltigungen, sogar an Kindern. Die Stiftung fordert, diese endlich strafrechtlich zu verfolgen. foto-dcubillas-www_freimages_com_


.
Bevor ein IS-Kriegsverbrechertribunal errichtet ist, sollten sie sich wegen Volksverhetzung und der Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener vor Gericht hierzulande verantworten.
.
Mit großer Sorge stellt die Stephanus-Stiftung fest, dass Verfahren gegen fanatische Gewalttäter, die Christen und andere Minderheiten in deutschen Unterkünften angreifen, regelmäßig zu keiner Verurteilung führen. „Das ist eine Einladung an Fanatiker, als Kuffar, also Ungläubige, beschimpfte Andersdenkende, weiter anzugreifen“, sagte die Vorstandsvorsitzende Michaela Koller.
.
Zur Stephanus-Stiftung: Die überkonfessionell arbeitende Stiftung unterstützt in Not geratene verfolgte Christen mit einem Zuschuss zum Lebensunterhalt und zu Anwaltskosten. Ferner stellt sie christlichen Gemeinden Bibeln und religiöse Literatur zur Verfügung.
Mit dem Stephanus-Preis können Personen sowie Institutionen ausgezeichnet und geehrt werden, die sich in Verfolgerstaaten oder in Verfolgungssituationen als Bekenner besondere Verdienste erworben und trotz Gefahr für Leib und Leben gewaltlos an der Verbreitung des christlichen Glaubens mitgewirkt haben.
Die Stiftung vergibt zudem einen Sonderpreis für Institutionen, die sich besondere Verdienste im Einsatz für verfolgte Christen, christliche Gemeinschaften und Gemeinden erworben haben. Mit dem Sonderpreis wurden schon Institutionen wie CLAAS in Pakistan und die Evangelische Nachrichtenagentur IDEA geehrt. Der Preis ist nach dem Diakon der christlichen Urgemeinde, Stephanus benannt, der als erster Märtyrer wegen seines Bekenntnisses zu Jesus Christus gesteinigt wurde.

Stephanus-Stiftung für verfolgte Christen
c/o Internationale Gesellschaft für Menschenrechte, Borsigallee 9, D-60388 Frankfurt/Main
Tel. 069 – 420108-28
religion@igfm.de; stephanusstiftungffm@gmail.com
Internet: www.stephanus-stiftung.org[
https://charismatismus.wordpress.com/201...olgte-christen/


/b]

von esther10 30.09.2016 00:40

Empörung an der Basis über CDU-Gender-Lehrplan für Hessens Schulen


Wie nicht anders zu erwarten war, kennt die Fassungslosigkeit an der Basis über den neuen „Lehrplan zur Sexualerziehung“ keine Grenzen.

Viele fragen sich: Wie kann ein CDU-Kultusminister einen Gender-Lehrplan in Kraft setzen, der sich 100 prozentig nach den ideologischen Vorgaben der Grünen richtet?

Und das ohne jegliche Ermächtigung durch den Koalitionsvertrag?

Zur Erinnerung: Seit Januar 2014 wird Hessen von einer Koalition zwischen CDU und Grünen regiert. Im Koalitionsvertrag wurde die Bildungspolitik ganz der CDU überlassen. CDU-Kultusminister Ralph Alexander Lorz hat also ohne Not grüne Gender-Ideologie in maximalistischer Weise in die Schulen eingeführt.

Völlig von der Öffentlichkeit abgeschirmt, wie hier schon mehrmals erläutert wurde.

Nun revoltiert die Basis:

Gestern Frau Brunhilde Rusch in der Elternsprechstunde im Kultusministerium in Wiesbaden bei den 70-Jahrfeier zur Gründung des Bundeslandes Hessen: „Ich habe klar und deutlich meinen Protest öffentlich zum Ausdruck gebracht. Es war wohl ziemlich schockierend, denn damit hat niemand gerechnet.“

Herr G. M.: „Dieser hessische Kultusminister mit seinem Ministerpräsidenten sind beide durch ihr antichristliches Handeln schuld daran, dass niemand mehr die CDU wählt. Ich selbst bin wie etliche andere auch wegen solcher Menschen, die mit dem C nichts mehr am Hut haben, aber das Sagen haben, nach 45 Jahren aus der CDU ausgetreten sind.“

Frau I. P.: „Ich bin maßlos empört, was hier den Kindern zugemutet wird. Noch dazu von einer Partei, die das „C“ in ihrem Namen führt. Ich denke, es ist an der Zeit, dass eine Revolte statuiert wird. Ich denke mit großer Sorge an unsere Enkel.“

Das sind nur einige wenige von Reaktionen aus der Basis auf unsere Petition an Volker Bouffier. Diese läuft bestens seit dem 21. September 2016. Jeden Tag erhalten wir etwa 1000 neue Unterschriften.

Diese Aktion ist aber erst der Anfang. Wir werden kämpfen, solange Gender unsere Kinder in den Schulen bedroht!

* * *

Sie sehen, wie wichtig es ist, gegen diesen schockierenden Angriff auf die Kinder vorzugehen. Bitte beteiligen Sie sich an diesem Protest mit Ihrer Unterschrift und der Verbreitung unserer Petition an den Ministerpräsidenten Volker Bouffier: http://www.aktion-kig.de/kampagne/petition_hessen.html

Informationen zum Thema und zur Aktion selbst bieten wir laufend auch bei Facebook an. Bitte „liken“ Sie unsere Seite in diesem sozialen Netzwerk, damit sie größere Beachtung findet und mehr Menschen von diesem Skandal erfahren: https://www.facebook.com/aktionkig/?fref=ts

http://mathias-von-gersdorff.blogspot.de/

Für den 30. Oktober 2016 ist eine Demonstration in Wiesbaden angekündigt. Informationen finden Sie hier: http://kultur-und-medien-online.blogspot...ehrplan-in.html
Eingestellt von Mathias von Gersdorff um 11:26

http://filialappeal.org/

von esther10 30.09.2016 00:38

Gender in Hessens Schulen – immer skandalösere Details sickern durch


Nach den ersten spärlichen Medienberichten sickern nun mehr Details an die Öffentlichkeit, wie der „Lehrplan zur Sexualerziehung“ für Hessens Schulen überhaupt zustande kam.

Hessen wird gegenwärtig von einer Koalition zwischen CDU und Grünen regiert. Ministerpräsident ist Volker Bouffier (CDU), Kultusminister ist Ralph Alexander Lorz (CDU).

Wie die „Frankfurter Rundschau“ in der Ausgabe vom 21. September 2016 berichtet, war nicht nur der Landeselternbeirat gegen den Lehrplan, sondern auch die katholische Kirche: „Die katholischen Bischöfe halten es etwa nicht für „altersgerecht“, wenn sich bereits zehn- bis zwölfjährige Schüler mit Hetero-, Homo-, Bi- und Transsexualität beschäftigen sollen. Da den meisten Kindern in diesem Alter eigene Erfahrungen fehlten, könne eine Thematisierung in der Pubertät verunsichern und verängstigen statt aufzuklären.“

Den Grund, wieso die CDU in einem derart sensiblen Thema Katholiken und Eltern – also zwei klassische CDU-Wählergruppen – brüskiert, muss man wohl bei einem Psychotherapeuten erfragen.

Aufgrund dieses Widerstandes von Eltern und Katholiken beschloss man den Lehrplan wohl klammheimlich. Die Frankfurter Rundschau betonte schon in einem Bericht vom 20. September 2016, dass das Kultusministerium zur Bekanntgabe des Lehrplans keine Pressekonferenz organisierte. Nicht einmal eine Presserklärung gab das Ministerium ab!

An die Öffentlichkeit kam die Nachricht erst durch einen Bericht des Hessischen Rundfunks, so die Frankfurter Rundschau.

Manch wichtige Details der Verhandlungen erfährt man von dem Portal für Homosexuelle „Männer“. Dieses berichtet, dass Grünen-Chef Kai Klose über CDU-Kultusminister Ralph Alexander Lorz höchst zufrieden ist: „Der Kultusminister steht dafür, dass auch das Thema Partnerschaft und Sexualität an Hessens Schulen diskriminierungsfrei behandelt wird, sodass jeder Mensch sich frei entfalten kann.“

In Wahrheit steht der Kultusminister für 1. eine grobe Verletzung des Erziehungsrechts der Eltern und 2. für die Einführung der Gender-Ideologie in den Schulen.

Kultusminister Lorz macht die Schulen in Hessen zu wahren Indoktrinierungsstätten einer absurden, aber auch wissenschaftlich höchst umstrittenen (um moderat zu bleiben, viele Wissenschaftler bezeichnen Gender als völlig unwissenschaftlich) Theorie.

Das ist ein wahrer Skandal, gegen den wir heftig protestieren müssen. Bitte beteiligen Sie sich an diesem Protest mit Ihrer Unterschrift und der Verbreitung unserer Petition an Ministerpräsident Volker Bouffier: http://www.aktion-kig.de/kampagne/petition_hessen.html

Informationen zum Thema und zur Aktion bieten wir laufend auch in Facebook an. Bitte „Liken“ Sie unsere Seite in diesem Sozialen Netzwerk, damit sie größere Beachtung findet und mehr Menschen von diesem Skandal erfahren: https://www.facebook.com/aktionkig/?fref=ts

Für den 30. Oktober 2016 ist eine Demonstration in Wiesbaden angekündigt. Informationen finden Sie hier: http://kultur-und-medien-online.blogspot...ehrplan-in.html
Eingestellt von Mathias von Gersdorff um 11:41
http://mathias-von-gersdorff.blogspot.de...ulen-immer.html

von esther10 30.09.2016 00:38

Drei Must-Read Artikel, die Null auf Gefahren der Amoris Laetitia



n seiner 23. Mai 2015 Ansprache an die "John 17-Bewegung", sagte Papst Francis, dass er glaubt, ", wie etwas zu sagen, die umstritten oder gar ketzerisch klingen mag, vielleicht." Immer mehr Katholiken, ob dieser Impuls gewöhnlichen zu hinterfragen beginnen ist für den Pontifex.
Das Volumen und Umfang der Analyse von Kirche Gelehrten, Theologen und anderen katholischen Schriftsteller zum Thema Franziskus 'post-synodale Apostolische Schreiben, Amoris Laetitia (AL), ist wenig zu kurz erschütternd. Aber in den letzten Wochen, da der Papst dreiste Zustimmung des Schreibens der argentinischen Bischöfe machen deutlich , dass es "keine andere Interpretation" als die AL Kapitel 8 stellt einen Pfad für die Katholiken , die sexuell aktiv in nachehelichen zweiten Gewerkschaften sind die Sakramente zu empfangen der Beichte und Abendmahl die Dringlichkeit und Offenheit dieser Analysen wurden intensiviert.

Ich habe einen guten Teil meines Tages durch und drei von ihnen zu vergleichen Lesen verbracht, und ich denke , ihre Bedeutung nicht hoch genug eingeschätzt werden kann. Es ist bemerkenswert , dass die drei Publikationen , in denen sie erschienen - katholische World Report , der ersten Sachen , und die New York Times, die jeweils - zwar nicht abgeneigt, begründete Kritik, auch nicht unter den Auslässen für die treuesten der Opposition gegen Francis bekannt 'Agenda. Dass eine solche nachdenkliche Kritik ist in der großen Welt erscheinen mit zunehmender Regelmäßigkeit ist, glaube ich, ein Zeichen dafür , dass für die Revolutionäre , die irgendwie das Ruder von Peter Bark gefangen genommen haben, ihre Zeit zur Umsetzung des Programms läuft ab.

Die erste der betreffenden Gegenstände ist von E. Christian Brugger, Professor für Moraltheologie an St. Johannes Vianney Theologischen Seminar in Denver und Senior Fellow der Ethik an der Kultur des Lebens - Stiftung in Washington, DC nachdem er zuvor von dem zu behandelnden Patienten von AL Probleme in einer weit gemeinsame Analyse im April dieses Jahres, Dr. Brugger kehrte zum Thema in einem 20 Aufsatz September , die die inhärenten Gefahren von AL Versuch Adressen Handlungen Gewissen auf Fragen der objektiven moralischen Gewißheit zu subjektivieren:

Andere Autoren haben kommentiert und berichtet über die päpstliche Antwort, so dass ich nicht so hier tun. Der Zweck dieses Artikels ist vielmehr die zur Kritik wegen des moralischen Gewissens implizit in der Begründung der ABS- und AL wie in einer kürzlich verteidigte Artikel in National Catholic Reporter von Michael Lawler und Todd Salzman Titel: "In Amoris Laetitia, Francis 'Modell Gewissen erlaubt Katholiken ". Die Salzman-Lawler (SL) Duett gemacht Ruhm im Jahr 2008 für seine Veröffentlichung des Buches The Sexual Person , die eine fulsome Verteidigung von gleichgeschlechtlichen Geschlechtsorgane wirkt aus der Schrift dargelegt, Tradition und natürliche Vernunft, und die wurde zensiert durch den Ausschuss auf Lehre der USCCB im Jahr 2010.

Im NCR Artikel, halten die Autoren, was sie als zwei "diametral entgegengesetzt" Verständnis des Gewissens bezeichnen, eine, die sie übermäßig sagen, betont die "objektiven Bereich" der moralischen Wahrheit, und die andere, die, ihrer Meinung nach, betont zu Recht die " subjektiven Bereich "der Freiheit und Individualität. Nennen wir diese die "objektivistischen" und "subjektivistisch" Modelle.

SL sagen , dass Johannes Paul II, 1 Erzbischof Charles Chaput ( " Pastoral Leitfaden zur Durchführung von Amoris Laetitia ") und Germain Grisez 2 der objektivistischen Modell darstellen; und Papst Francis (in Evangelii Gaudium 231-232 und Amoris Laetitia Ch. 8), der deutsche Jesuitentheologe Josef Fuchs, und der deutschen Redemptoristen Theologe Bernard Häring repräsentieren die subjektivistischen Schule.

[...]

Vor einer Zusammenfassung Konto des SL ist es wichtig , eine Voraussetzung für ihre Theorie zu verstehen. Sie folgen der Argumentation von Fuchs und Häring, der in den Jahren nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil Europas führender Verfechter der moralischen Theorie bekannt als "Proportionalismus" wurde. 3 Obwohl es in verschiedenen Geschmacksrichtungen, die für alle proportionalists das ist Beharren , dass das Böse als eine Absicht Ende oder Mittel (was Verteidiger verschiedentlich als "vormoralischen böse" bezeichnen, "ontischer Übel", "Unwert", etc.) von dieser Tatsache nicht eine Handlung moralisch falsch machen. Wenn es "moralisch relevanten Umstände" rechtfertigen die Begehung des Bösen , was sie sind "verhältnismäßig Gründe" (Anruf nicht zu verwechseln mit verhältnismäßig Grund wie im klassischen Prinzip der Doppelwirkung verwendet) -dann es richtig gewählt werden kann.

Warum sage ich , das ist wichtig zu verstehen? Da Proportionalismus die Existenz an sich schlechten Handlungen bestreitet, Verhaltensarten , dass bei frei immer eine Störung des Willens darstellen gewählt. Wenn es keine eigen ungerechtfertigter Arten von Maßnahmen sind, dann ist die Kirche, wenn sie gelehrt hat , dass es (zB Ehebruch), hat sich unerlaubt gelehrt. Und so während nach der Lehre der Kirche, das Gewissen nie richtig überlegt darüber , ob oder nicht Sex mit jemand anderem als einer gültigen Ehepartner, Gewissen in der proportionalist Konto kann in der Tat (in der Tat manchmal muss) offen bleiben es. Warum? Denn wenn es in einem angemessenen Verhältnis Gründe dafür, dann unter den Umständen kann es das sein Richtige für mich zu tun.

Subjektivierung die Handlungen des Gewissens sind eine bemerkenswerte und konsistente Thema dieses Papsttum, was vielleicht am infamously in der jetzt zweimal gefragt : "Wer bin ich zu richten?" Von Franziskus. Man sieht Beweis hierfür auch zum Beispiel in der permissive Haltung der Papst bot im Hinblick auf die Lutheraner eine persönliche Entscheidung heilige Kommunion in einer katholischen Kirche zu erhalten: " Das Leben ist größer als Erklärungen und Interpretationen" , sagte der Papst in einer Sitzung mit Lutheranern im November letzten Jahres. "Informieren Sie sich bei Ihrer Taufe zurück. "Ein Glaube, eine Taufe, ein Gott." Dies ist , was Paulus sagt uns, und dann nehmen Sie die Konsequenzen von dort. Ich würde nie wagen , dies zu ermöglichen, weil es nicht meine Kompetenz ist. Eine Taufe, ein Herr, ein Glaube. Sprechen Sie mit dem Herrn und dann nach vorne gehen. Ich wage nichts mehr zu sagen. "

Brugger erweitert auf diese Mentalität:

Sie [SL] bitter Erzbischof Chaput Aussage kritisieren, dass "das subjektive Gewissen des Einzelnen kann niemals gegen objektiven moralischen Wahrheit festgelegt werden." Im Gegenteil, sagen sie, Vatikan II Eintreten für Religionsfreiheit zeigt, dass, was am zentralen Gewissen ist seine " aufrichtig ... Suche nach dem guten ", die nicht unbedingt mit seiner Identifikation, was objektiv gut:". Gewissen ist nicht in den Dienst der Lehre "Um sicher zu sein, sagen sie, objektiven moralischen Wahrheit nicht irrelevant ist. Aber "die Autorität des Gewissens nicht identifiziert mit, ob es die objektive Norm gehorcht."

Und wo haben wir diese Idee gehört vor einer "aufrichtigen ... Suche nach dem Guten"? Nicht lange nach seiner "Wer bin ich , um zu beurteilen" Aussage, Franziskus führte die erste von mehreren päpstlichen Interviews mit La Reppublica des Eugenio Scalfari. Und darin, die folgende Frage und Antwort zwischen Journalist und Pontifex durchgesickert:

Eure Heiligkeit, schrieb Sie, dass in Ihrem Brief an mich. Das Gewissen ist autonom, haben Sie gesagt, und jeder muss sein Gewissen zu gehorchen. Ich denke, das ist einer der mutigsten Schritte, die von einem Papst gemacht.

"Und ich wiederhole es hier. Jeder hat seine eigene Vorstellung von Gut und Böse und müssen sich entscheiden, die gut zu folgen und das Böse bekämpfen, wie er sie begreift. Das wäre genug, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen. "



Dr. Brugger macht dann die angemessene Behauptung , dass die Lösung für dieses Problem der subjektiven inculpability für die Sünde wegen schlecht gebildete Gewissen ist nicht Lücken zu schaffen , damit diese Menschen in ihrer Sünde unawares fortsetzen, aber zu bilden sie:

Dies führt zu einer unvermeidlichen Schlußfolgerung. Wenn es mit einem vermeintlich unwissend Gewissen konfrontiert sind, sollten katholische Pfarrer alle zumutbaren Anstrengungen unternehmen, um sie zu unterstützen, aus dem Dunkel der Unwissenheit in das Licht der moralischen Wahrheit zu treten. Wir sollten Gewissen bilden, nicht um sie in Fehler verlassen. Wie kann man "beweisen, was der Wille Gottes ist, was gut und vollkommen ist" (Röm 12: 2), wenn man fehlt Erkenntnis von Gottes Gesetz und den Prinzipien der sittlichen Ordnung (vgl VS 64)? Wenn JPII Pfarrer ermahnt, sich "in den Dienst des Gewissens" zu setzen, bedeutet, dass er in den Dienst der wahren menschlichen Freiheit. Es sei denn, das Gewissen in der Wahrheit gebildet sind, werden sie nicht in der Lage sein, zu vermeiden "ist hin und her geworfen und von allerlei Wind der Lehre durch die List der Menschen, durch ihre Verschlagenheit zu betrügerischen Wiles (Eph 4,14). "Forming Gewissen hilft ihnen" nicht von der Wahrheit über das Wohl des Menschen auszubrechen ", es hilft ihnen, vor allem in schwierigen Fragen, nicht nur" die Wahrheit mit Sicherheit zu erreichen ", sondern auch" in ihm "(VS zu halten 64). Nur durch eine "offene und ehrliche Akzeptanz der Wahrheit" kann Gewissen echte Freiheit erlangen.

hier geht es weiter
http://www.onepeterfive.com/three-must-r...OnePeterFive%29

http://www.catholicworldreport.com/Item/...s_Laetitia.aspx

http://www.onepeterfive.com/papal-letter...arried-emerges/
http://www.onepeterfive.com/

von esther10 30.09.2016 00:36




Patrick Brown macht seine Siegesrede bei der Ontario PC Partei Führungstagung am 9. Mai 2015 Lianne Laurence / Lifesitenews

BLOGS FAMILIE Mi 21. September 2016 -
Patrick Brown hat verraten und Sex-ed Kritiker beleidigt. Er muss gehen.

Kathleen Wynne , Ontario Sex Ed , Patrick Braun

21. September 2016 ( Lifesitenews ) - So progressive konservative Formwandler Patrick Brown wurde von Anbiederung, auf Chinesen gegangen, um Gegner auf die Sexualerziehung Lehrplan, zur Unterstützung des gleichen Lehrplan kriechend, in Englisch, in der Toronto Star , während der Hoffnung , würde niemand bemerken. Nun, als Reaktion auf die Toronto Sun jüngsten Enthüllungen , dass er Versprechen Sozialkonservativen zu vielen Themen ihnen wichtig, ich machte , war bei einem privaten Treffen von Sozialkonservativen , wo eine prominente Brown staffer leidenschaftlich versprach, Tränen und alle, dass "Patrick" war auf unserer Seite, er hat einen eingepfercht offenen Brief , veröffentlicht auf seiner Facebook - Seite, in der er selbst verwirft uns weiter.

In dem Brief, kündigt er zunächst , dass er eine "pragmatische progressive konservative" ist , was offenbar bedeutet , bedeuten seine Versprechen nichts , und er wird sich jemand um Hure , gewählt zu werden. Oder, wie er es ausdrückt, dass "bedeutet , bereit zu sein , seine Meinung zu ändern , wenn sie mit überzeugenden Beweise vorgelegt." Deshalb, anscheinend war er gegen den Sex-ed Lehrplan in Chinesisch, und für sie in Englisch-weil es zwingende Hinweise darauf , dass chinesische Eltern über den Lehrplan betrifft , während die Leser der Toronto Star sehr unterstützt es sind.

Brown informiert dann ernst uns, vermutlich mit einem Auge auf die wechselnden Umfragen, dass seine Ansichten "entwickelt haben." Er Sex-ed Lehrplan ursprünglich dagegen , weil Kathleen Wynne es nicht erklären , richtig zu all den dummen Eltern , die mit ihm nicht einverstanden waren . Aber jetzt plant er solche Eltern ganz zu ignorieren. Warum? Er hat " , da zu dem Schluss gekommen , dass erhebliche Opposition gegen den Lehrplan in einer Ablehnung wurzelte LGBT Elemente in den Lehrplan zu übernehmen." Mit anderen Worten, Ontario Eltern wie Naveed Bahadur , der war schockiert und verärgert , als seine fünf Jahre alte Sohn kam aus dem Kindergarten nach Hause bekannt , dass sein Lehrer ihm gesagt hatte , er einen Jungen heiraten konnte, sind irrational homophobes.

Folgen Sie Jonathon van Maren auf Facebook
Natürlich war Patrick Brown all dies zusammen voll und ganz bewusst. Er wusste , was Sozialkonservativen wichtig war. Deshalb hat er ihnen buhlte und sie per E - Mail und schickte seinen Mitarbeitern zu unseren Treffen. Er wusste , dass Sozialkonservativen waren voller Hoffnung , dass er für sie eine Stimme sein würde wegen seiner Pro-Life - und Pro-Familie Abstimmungsergebnis im Unterhaus, die, nebenbei bemerkt , er nutzte die Gelegenheit , um in seinem offenen Brief recant . Wenn Sie es zu werfen alle in der Toronto Innenstadt Eliten gehst, musst du sie alle die guten Sachen geben: Verzicht auf ehemaligen Verbündeten, die sich auf frühere Positionen als "phobische" öffentliches Bekenntnis-Tanz, Patrick, Tanz ! Guter Junge .

Brown offenen Brief legt genau, warum er jetzt Sozialkonservativen ablehnt. "Der Lehrplan" , schreibt er, "ist zu berücksichtigen , Änderung von Einstellungen und die Welt , in der die Kinder wachsen. Sie werden anspruchsvolle Themen in einer Weise zu verstehen , gebeten , ihre Eltern waren nicht "Übersetzung:. Eltern haben rückläufige Ansichten , die zu Patrick Brown und den Sex ed Lehrplan Architekten nicht akzeptabel sind, und somit das öffentliche Schulsystem wird ihren Teil , die Ansichten zu reinigen von die Eltern aus den Köpfen der Kinder. Das ist genau , warum Tausende von Eltern aus allen Kulturen und Bereichen des Lebens wurden so heftig an erster Stelle zu protestieren.

Das bringt mich zu Browns condescending nicht Entschuldigung: "Es tut mir leid , dass Herr Fonseca und die Mitglieder seiner Gruppe verärgert sind. Aber ich bin mit allen Ontarians zu führen. "Äh, nein , du bist nicht, Patty. Sie haben müssen , die Tausende und Abertausende von Menschen nicht "Mitglieder von Herrn Fonseca Gruppe" verpasst Büros in der ganzen Provinz und scharen vor Queens Park -protesting. Dies sind die Leute , die Sie gerade beleidigt haben. Und wir werden sicher sein , sie in ihrer eigenen Sprache wissen zu lassen, in verrohrten sie verpasst haben Sie für sie in Englisch zu entschuldigen.

Um Beleidigung Verrat hinzuzufügen, Brown erklärt offen, dass er nicht die Sorgen der Christen, Sikhs, Hindus und muslimische Eltern nicht akzeptiert, weil er nicht zu öffnen, will "die Tür zu Intoleranz." Er "bestimmt", sagt er, ", um eine Ontario PC-Partei führen, die modern, inklusive, pragmatisch, und das spiegelt die Vielfalt und die Werte unserer Provinz. Für mich bedeutet, dass man die fiskalisch konservativ und sozial fortschrittlich ist. "Mit anderen Worten, er will eine Partei zu führen, die nicht Sozialkonservative oder einen der Tausende von betroffenen Eltern nicht berücksichtigt sind die ersten Erzieher ihrer Kinder auf die Sexualität sein wollen . Er kann das Flip-Flop nicht helfen, aber. "Es ist, wer ich bin", sagt Brown. Politiker und Schlangen haben viel gemeinsam, nachdem alle-sie beide haben gespaltenen Zungen und sie können beide häuten sich, wenn sie es unbequem finden.

Aber schließlich, zumindest, so endet er mit einigen guten Rat. "Wenn Sie einen starren Ideologen als einer der führenden wollen«, und niemand würde Brown des Seins Firma vorwerfen, viel weniger starr, auf anything- "Stimme für jemand anderes."

Na ja, nicht dagegen , wenn wir es tun. Das bringt mich zu einem Thema , das ich habe , seit zu schreiben über die Bedeutung gewesen meine Spalte auf , warum Konservative Politiker von den Sozialkonservativen in Verlegenheit gebracht werden : Wir müssen nett sein zu stoppen. Der Grund , warum Menschen wie Patrick Brown glauben sie ausnutzen können von uns ist , dass sie positiv sind , haben wir sonst niemand dafür stimmen. Er ist positiv , dass wir nicht für Kathleen Wynne stimmen, weil er weiß , dass sie das Gegenteil von dem, was für die soziale Konservativen stehen ist. So hat er berechnet , dass er ein Kathleen Wynne mit schleimigeren Haar sein können, und wir werden immer noch für ihn stimmen , weil vielleicht wird er nicht so viel von dem Geld der Steuerzahler zu blasen. Und dann haben wir alle glücklich zu sein, weil die Konservativen wieder an der Macht sind, auch wenn es keinen Unterschied für jene Eltern macht, die das Recht wollen auf ihre Werte an ihre Kinder weitergeben.

Sozialkonservative, wie ich schon geschrieben habe, sind nicht zahlreich genug, um im Alleingang jemand im Amt gestellt. Wir sind jedoch zahlreich genug, die Karriere von jemandem wie Patrick Brown zu ruinieren, die zu uns geschafft hat, zu lügen, verraten Sie uns, rufen Sie uns intolerant Frömmler, und dann shruggingly schlagen wir für jemand anderes in das Vertrauen stimmen, dass wir nicht. Wenn wir Politiker immer wieder im Stich gelassen wie Patrick Brown behandeln uns so, stellen wir sicher, einfach, dass kein Politiker jemals uns ernst nehmen, weil sie ihren Kuchen haben und ihn auch essen-sie können so con Stimmen erhalten, während die Innenstadt von Eliten Toronto erzählt dass sie denken, wir Art abstoßend sind. Ich denke, es ist Zeit für Sozialkonservativen zu zeigen, dass wir mehr kümmern uns um jemand konservative in Kraft setzen. Wir haben echte Bedenken, die angesprochen werden müssen, und wenn Patrick Brown ist ein Hindernis für das, dann sollten wir ihn als solche zu behandeln.
https://www.lifesitenews.com/blogs/patri...s.-he-has-to-go

von esther10 30.09.2016 00:35

US Diözese unterstützt katholische Schule: werden nicht zulassen, Eltern Kinder aus 'wollüstig' Sex-ed entscheiden...Nr. 1

Katholisch , David Raymond Choby , Nashville Diözese , die Elterliche Rechte , Sexualerziehung


Anmerkung der Redaktion: siehe Folgeartikel veröffentlicht am 2. September - Schule behauptet , ihre Sex-ed ist in "voller Übereinstimmung mit Kirche lehnt noch die katholische Lehre über die elterliche Rechte .

NASHVILLE, Tennessee, 31. August 2016 ( Lifesitenews ) - Die katholische Diözese von Nashville ist die Verabreichung einer privaten katholischen Schule an der Ablehnung sichern Eltern zu ermöglichen , ihre Kinder aus einer expliziten sexuellen Bildungsprogramm zu entscheiden , die Eltern sagen korrupt ihre Kinder indem man sie mit erotischen und sogar anzügliche Detail bietet. Die Eltern , die natürlich entgegengesetzte sagen , dass ihre Herzen gebrochen sind , da sie von denjenigen verraten fühlen , bei denen sie das Vertrauen der Erziehung ihrer Kinder gestellt hatte.

"Wir wollen nicht, dass die katholische Schule zu verderben unsere Kinder", sagte Susan Skinner, dessen Kind besucht Pater Ryan High School in Nashville, TN und die eine Gruppe von betroffenen Eltern darstellt. "Warum kann nicht die katholischen Schulen einfach katholisch sein?", Fügte sie hinzu.

Die Schulverwaltung sagte Eltern früher in diesem Jahr, dass die Schüler nicht vom Kurs entschieden werden, was darauf hindeutet, dass, wenn die Eltern ihre Kinder in die Schule sie ihr Recht und die Pflicht, als primäre Erzieher über senden.

Wenn Lifesitenews die Diözese für eine Stellungnahme zu diesem Thema in Kontakt gebracht, unterstützt Director of Communications Rick Musacchio die Schule, die besagt, dass der Kurs "angemessen und erforderlich" sei und dass "es ist unsere Politik, dass alle Studenten vollständig in allen erforderlichen Klassen teilnehmen."

Lifesitenews erreicht dann aus direkt nach Nashville Bischof David Raymond Choby, der als ein traditionelles gesinnten Bischof zu sein, zu fragen, ob Musacchio genau seine Position vertreten. Der Sekretär des Bischofs Elizabeth Ton sagte der Bischof war im Urlaub und versichert, dass Musacchio Lifesitenews den Bischof vertreten, und dass es ", ist seine Position", dass die Eltern ihre Kinder nicht aus dem Sex-ed Kurs zu entscheiden erlaubt.

Bekannte katholische Apologet, Autor und Kommentator Fr. Peter Stravinskas, Ph.D., STD, sagte, dass Lifesitenews katholischen Eltern übergeben ihre Rechte nicht über ihre Kinder, wenn sie sie in die Schule schicken.

"Die Eltern verzichten nie ihre Rechte über ihre Kinder überall, auch nicht in einer staatlichen Schule, wo die Eltern sind in der Lage, ihre Kinder von einem Kurs oder eine Präsentation zu lösen, wenn sie es nicht mögen", sagte er.

Image
Pater Ryan High School in Nashville, wo der Sex-ed-Programm gelehrt wird.

Die katholische Kirche hält , dass es die Eltern primäre Recht und die Pflicht, ihre Kinder zu erziehen , während Schulen nur eine untergeordnete Rolle spielen. Papst Pius XI betonte diesen Punkt in seiner 1937 Enzyklika Mit brennender Sorge , in dem er ihren Eltern leben in Deutschland unter dem NS - Regime aufgefordert, niemals ihre moralische Pflicht , die Hingabe an ihre Kinder unterweisen.

"Die Eltern ... haben eine primäre Recht auf die Erziehung der Kinder, die Gott ihnen im Geiste ihres Glaubens gegeben hat und nach seinen Vorschriften. Gesetze und Maßnahmen, die in der Schule scheitern, diese Freiheit der Eltern gegen das Naturrecht gehen zu respektieren und sind unmoralisch ", schrieb der Papst.

Papst Johannes Paul II bestätigt Elternrechte in der 1995-Dokument "Wahrheit und Bedeutung der menschlichen Sexualität" löschte das vom Päpstlichen Rat für die Familie, die besagt, dass die Schulen sind "gebunden" Eltern zu respektieren, wenn es um Sex-ed in der Schule .

"Sexualerziehung, die ein Grundrecht und die Pflicht der Eltern ist, muss immer unter ihrer aufmerksamen Führung durchgeführt werden, ob zu Hause oder in Bildungszentren von ihnen ausgewählt und kontrolliert werden. In dieser Hinsicht ist die Kirche das Recht der Subsidiarität bekräftigt, die die Schule gebunden ist, zu beobachten, wenn es in der Sexualerziehung kooperiert, indem sie in den gleichen Geist leiten lassen wie die Eltern ", sagte der Papst.

Kommentar zu dem oben zitierten Passage, das kanonische Recht Experte Fr. Gerald Murray sagte Lifesitenews, dass "jede Sexualerziehung Programm, das nicht im Einklang mit den Überzeugungen eines Kindes Eltern ist nicht zwingend vorgenommen werden, ohne" das Recht und die Pflicht "der Eltern verletzt zu kontrollieren, was ihre Kinder in dieser heiklen und sensiblen Angelegenheit unterrichtet werden . "

"Die Schule muss mit den Eltern zusammenarbeiten. Wenn die Schule Begegnungen Eltern, die dem gewählten Programm-Objekt, muss die Schule eine Alternative anbieten, die die Schüler die Freigabe von der Teilnahme an das Programm umfassen würde, so dass die Eltern eine Alternative anbieten können, die ihre Überzeugungen respektiert ", sagte er.

DRINGEND: eine Petition unterzeichnen, die Diözese von Nashville drängen Elternrechte zu achten! Klick hier.

Auch lokale öffentliche Schulen können Eltern ihre Kinder aus der anstössigen Kursmaterial zu entscheiden. Tennessee Staatsgesetz (Tenn. Kodex Ann. § 49-6-1301 ff.) Erfordert öffentlichen Schulen Eltern in Sex-ed - Programme voraus zu informieren und auf die schriftliche Zustimmung für einen Studenten erhalten zu beteiligen oder Opt-out des Programms .

Im Jahr 1931 verfügte das Heilige Offizium nach dem Vorbild von Papst Pius XI , dass die katholischen Institutionen Klassensexualerziehung ablehnen müssen, die besagt , dass "keine Approbation , was auch immer auf die Fürsprache des neuen Verfahrens gegeben werden kann [von Sex-ed] sogar erst aufgenommen von einigen katholischen Autoren und der Öffentlichkeit in gedruckten Publikationen setzen. " Im Jahre 1951 Papst Pius XII wiederholte diese Lehre, Warnung , dass die "Probleme" der sexuellen Erziehung darf nicht " zur Seite geschoben."

Pater Ryan High School "Menschliche Sexualität" Kurs

Die "Menschliche Sexualität" natürlich als Teil der Pater Ryan High School Theologie lehrte ich und II Kurs bietet grafische Bilder und erotische sexuelle Details über männliche und weibliche Körperteile. Einige der Probleme im Verlauf enthalten [WARNUNG:. Explicit content]:

Die Schüler lernen, dass die männlichen und weiblichen "reifen Genitalien zu sexuellen Reiz auf ähnliche Weise reagieren wird."
Sie sind für jeden Teil ein Bild von einem gespreizten Vagina mit Namen gezeigt. Das Bild wird wieder in einer Testfrage gezeigt, wo die Kinder haben alle Teile zu beschriften.

An einem Punkt der Sex-ed heißt es: "Wie das Skrotum, die äußeren Schamlippen schwellen leicht mit Stimulation; in ihrem stimulierte Zustand ziehen sie die inneren Schamlippen zurück und setzen. "

Die Schüler werden die Lustpunkte sowohl der männlichen und weiblichen Fortpflanzungsorgane gelehrt, über "erotischen Nervenenden", die zu reagieren lernen "sexuellen Reiz."

Sie lernen, über eine "geweckt" Klitoris und durchschnittliche Penislängen während der Erektion.

An einer Stelle heißt es in der Sex-ed, dass das Wort "Hoden" aus der Praxis von zwei Männern abgeleitet ist, einen Eid schwören, während jeder Hoden anderen.

Die Studierenden lernen, 10 verschiedene Formen der Empfängnisverhütung, einschließlich der Rücknahme, das Kondom, das Zwerchfell, Spermizide, die Pille, die intrauterine Vorrichtung, Geburtenkontrolle Implantat, Depo-Provera, Tubenligatur und Vasektomie. Eine Testfrage fragt Kinder zu benennen und zu vergleichen, all die verschiedenen Methoden, wie sie funktionieren.

An keiner Stelle im gesamten Sex-ed Ergänzung bedeutet das Wort "Sünde" erscheinen, noch gibt es Verurteilungen der schweren sexuellen Sünden der Masturbation, Unzucht und andere Sünden gegen die Tugenden der Keuschheit und Bescheidenheit. Abstinenz ist ein vorübergehendes Blick gegeben und Kinder sind auf externe Ressourcen für weitere Informationen über die Praxis gerichtet.

Die Schüler werden nicht gelehrt, wie gewollte sexuelle Sünden abgeschnitten, das Leben der Gnade Gottes in der Seele und gefährdet eine ewige Erlösung.
Teile von Pater Ryan High School Sex-ed Natürlich kann gesehen werden hier . [WARNUNG: Explizite Bilder.]

Image
Wachsende Richtung Intimacy von Bob Bartlett, ein Buch für Studenten im Rahmen des Sex-ed Kurs gegeben.

Der ehemalige Texas Abtreibungsklinik Besitzer Carol Everett hat auf Rekord gegangen zu behaupten , dass die Push für detaillierte Sex-ed seine Wurzeln in der Abtreibung Unternehmen vor mehr als vierzig Jahren hat , wo ein "Markt für Abtreibungen" erstellt wurde durch Kinder zu interessieren und auf Sex süchtig durch expliziten Sex-Bildung. Explizite Sex-ed weiter zu entwickelt und stieß auf Jugendliche durch Abtreibung Riese Planned Parenthood.

Fr. Stravinskas prüft einige der grafischen Details des Lehrplans und nannte es "schlüpfrig". Er fragte sich, warum solche Details in einer Klasse der Theologie gewidmet enthalten waren.

Im Rahmen des Kurses werden die Studenten auch das Buch gegeben Anbau in Richtung Intimität von Bob Bartlett. Das Buch ist von Good Ground Presse von den Schwestern von St. Joseph von Carondelet in St. Paul, MN, eine liberale religiöse Ordnung laufen veröffentlicht, hat Links auf ihrer Website zu Abtreibung und Pro-Homosexuellen - Organisationen , wie jetzt Gleichheit und die Matthew Shepard Foundation .

Bartlett Buch zitiert oft von Richard Rohr, einem Franziskaner-Priester und Theologe, der sich tief in der New Age beteiligt , deren Retreats beinhalten Männer immer nackt und sprang über Feuer , und die dissents offen von der Lehre der Kirche über die Empfängnisverhütung, die Ordination von Frauen und Homosexualität .

Ein Kapitel von Bartlett Buch mit dem Titel "Lernen in Amerika zu berühren", zitiert die pro-homosexuellen Priester Rohr, der sagt: "Wir scheinen zu mögen oder sogar berührt werden müssen, daran erinnert werden, dass wir am Leben sind oder dass wir eine andere Sache. "Pro-Familie befürwortet haben Eltern davor gewarnt, dass ein junger Mensch die natürliche Hemmung nach unten zu brechen, von Fremden berührt wird eine gemeinsame Pflege Technik durch Sexualstraftäter beschäftigt ist.

Im Anbau in Richtung Intimität , auch Studenten über ein Beratungsgespräch für ein Ehepaar lesen , wo sie lesen , dass die durchschnittliche Paar in 2-3 Stunden von Sex in der Woche eingreift. Sie lernen , "sexuelle Mythen" beteiligt Erektion, Sex, sexuelle Aktivität, Schwangerschaft, Orgasmus, Höhepunkt,

und Masturbation zu entlarven. An einer Stelle lesen die Schüler eine Geschichte über Teenager Scherz über "Orgasmus" und nicht zu wissen , was es bedeutet. Wenn in der Geschichte ein Freund gibt zu, dass er nicht weiß , was das Wort bedeutet, sagt ein anderer Freund zu ihm : "Gehen Sie es sehen" , was darauf hindeutet , den Schülern , dass sie online gehen können sexuelle Worte zu suchen, die sie neugierig sind. In anderen Orten, lesen Schüler Geschichten über Männer Eingriff Prostituierte und Jugendliche in der sexuellen Aktivität zu besuchen. Das Buch enthält auch Bilder von Jugendlichen zu küssen.

Lifesitenews per e-Mail Bischof Choby Sprecher Rick Musacchio die oben genannten Details des Sex-ed, die Eltern problematisch finden, fragen ihn, ob die Diözese noch hinter seiner ursprünglichen Aussage steht über die Ablehnung Eltern zu ermöglichen, aus dem Sex-ed zu entscheiden. Musacchio verdoppelt nach unten auf den ursprünglichen Kommentar, die obige Darstellung Aufruf Hinzufügen "ungenau in subtile, aber wichtige Möglichkeiten", dass der Lehrplan "in einer Art und Weise gelehrt wird, die die Schönheit und Würde der menschlichen Person reflektiert, die Rolle von Mann und Frau in Gottes Plan für die Ehe, und die richtige Rolle der natürlichen Familienplanung, die alle in voller Übereinstimmung mit der Lehre der Kirche. "

'Kampf ein Goliath'

Besorgte Eltern sagen, dass sie auf den Widerstand sprachlos sind sie auf allen Ebenen in der Ausübung ihrer Rechte und Pflichten als primäre Erzieher begegnet sind

Skinner sagte, dass, wenn die Eltern Lifesitenews zuerst ihre Anliegen Schulverwaltung angesprochen, wurde ihnen gesagt, dass die Schule "stolz" auf ihren Lehrplan ist und dass die Verwaltung nicht teilte die Bedenken. Eltern wurde gesagt, dass der Sex-ed "notwendig" für die Schüler war. Sie wurden bei verschiedenen Gelegenheiten gesagt, dass ihre Kinder aus der Entscheidung war keine Option. Wenn Eltern Bischof Choby näherte, ein 1965 Absolvent der Schule, mit ihren Sorgen, waren sie nicht in der Lage ein Treffen mit ihm zu sichern.

"Wir glauben, dass wir einen Goliath kämpfen. Überall, wo wir gehen, habe wir Roadblock. Niemand nimmt unsere Anliegen für unsere Kinder das geistige Wohlbefinden ernst. Und die zuständigen Behörden scheinen kein Problem damit zu haben, unsere Rechte und Pflichten als Eltern in zwingende ", sagte Skinner.

Eltern gebeten, zunächst die Schule, einfach die problematischen Inhalte löschen. Als die Schule ging auf den Lehrplan zu überarbeiten (zum Beispiel die Preisliste für die Empfängnisverhütung zu löschen und ein paar der Bilder zu ändern), aber in den anstößigen Inhalt gehalten, fühlte sich Eltern durch das Vertrauen verraten sie in der Schule gelegt hatte. Lifesitenews kontaktiert Schule Präsident James McIntyre und Schulleiter Paul Davis per Telefon und E-Mail für einen Kommentar, aber keine Antwort von Presszeit erhalten.

"Wir fühlen uns wie die Sex-ed Lehrplan beträgt grundsätzlich zu einem" Augenzwinkern und einem Nicken "der sexuellen Aktivität Schüler, vor allem, wenn der Lehrplan ihnen eine umfassende Empfängnisverhütung Liste gibt und testet die Studenten, damit sie wissen, wie sie alle Funktion" Skinner sagte.

"Die Kultur bei Vater Ryan sollte die gleiche wie die anti-Kultur außerhalb seine Türen nicht sein. Sie können keine Heiligen machen, wenn Sie die Messlatte hoch gesetzt, aber wenn es um Sexualmoral kommt, plötzlich gibt es keine Bar ", fügte sie hinzu.

Eltern fragen sich nun , dass die gesamte Sex-ed natürlich verschrottet werden. Sie sagen , sie würden ein Programm bevorzugen , die Keuschheit, Selbstbeherrschung lehrt, und Abstinenz - alles aus einer authentisch katholischen Perspektive - wie das Programm SIE: Leben, Liebe, und die Theologie des Leibes , entwickelt von meistverkauften katholischen Autoren Jason und CRYSTALINA Evert.

"Es gibt so viele Aspekte der Schule, die wir lieben, aber sie sollten nicht auf unsere Kinder zu lehren. Es ist das Recht der Eltern, ihre Kinder über solche sensiblen Themen zu unterrichten. Wir wollen nicht unsere Kinder Bilder von Penisse und Vaginas zu sehen. Dies wird nur korrumpieren. Wir wollen das Programm weg ", heißt es in der Gruppe der Eltern.

Susan Skinner Ehemann Jason stimmt zu, dass die Situation bedauerlich.

"Ich habe keinen Zweifel, dass die Schule zu tun versucht, was sie denken, ist am besten für die Studenten, und erwarten, dass sie das gleiche von mir für meine Kinder sagen würde. Ich möchte unsere Ansichten der Theologie zu denken ähnlich, wenn nicht identisch. Aber wenn es um Sexualerziehung kommt, scheint es, wir unversöhnlichen Meinungsverschiedenheiten haben ", sagte er zu Lifesitenews.

"Die Mindestanforderung der Schule gemacht war, um unsere Kinder aus diesem Material entscheiden ebenso wie die öffentlichen Schulen in den meisten Staaten sind gesetzlich erlauben erforderlich. Leider wurde diese kleinere Unterkunft unzumutbar ist. Ich verstehe einfach nicht, warum die einzigen Optionen sind unser Gewissen oder verlassen die Schule ganz zu verletzen. Welchen Sinn macht dies für eine der Parteien zu machen? Wie dies richtig und gerecht ist? ", Sagte er.

Aktion Artikel: Sehen Sie die Petition , die katholische Diözese von Nashville fragen elterlichen Rechte zu unterstützen hier .

Kontakt:

Die meisten Reverend David Raymond Choby
Bischof von Nashville
Ph: (615) 783-0761 Bishop@dioceseofnashville.com

Pater Ryan Schule
Präsident James McIntyre
Ph: (615) 383-4200 mcintyrej@fatherryan.org

Haupt Paul Davis davisp@fatherryan.org

von esther10 30.09.2016 00:35

Amoris laetitia: „Man will die Sünde abschaffen, weil sie lästig ist“
27. September 2016


Eine Eremitin über den "Kern" des Problems von "Amoris laetitia"

http://kreuzknappe.blogspot.de/2016/09/b...schuld.html?m=1




Bischof Oster

Beichte
http://www.katholisch.de/glaube/unser-glaube/beichte

*****************

(Rom) Eine Eremitin schrieb dem Vatikanisten Sandro Magister einen Brief zum nachsynodalen Schreiben Amoris Laetitia, um auf den „Kern“ der Frage aufmerksam zu machen, um die es in der Debatte um die Zulassung wiederverheiratet Geschiedener zu den Sakramenten gehe.

********************************


Gefangen in Sex in konfessionellen während der Messe
SPEICHERN ARTIKEL

Die italienische Polizei in der Kathedrale von Cesena fing einen Mann und eine Frau , die in einen Beichtstuhl in Oralsex während der Messe ging. Ein churchgoer gehört Sonntagen während der Gottesdienst seltsame Geräusche und stöhnt aus dem Beichtstuhl und rief die Polizei. "Wir sind Atheisten" Die Offiziere den Vorhang weggezogen und fand den Mann und die Frau von 31 und 32 Jahre alt. Wer brachte uns auf die Ausrede , dass sie Atheisten sind: "Für uns ist Sex in einer Kirche wie Sex an jedem Ort auch immer." Die Carabinieri das Paar nahm an , während nur fortgesetzt fehlt. Es wurde in der Öffentlichkeit, Störung einer religiösen Zeremonie wegen obszönen Handlungen registriert und wirken gegen die öffentliche Anstand. Reparatiemis Der Bischof von Cesena in der Region Emilia Romagna hat genannt alle Gläubigen bis Freitag eine reparatiemis durch die Schändung zu bekommen müssen ihre Kathedrale rückgängig gemacht werden . (ANP / MVL)
http://www.hln.be/hln/nl/959/Bizar/artic...jdens-mis.dhtml

****
Ein Schreiben an Magister...
Sehr geehrter Magister,

ich bin eine Gottgeweihte des eremitischen Lebens und verfolge sehr aufmerksam, und soweit menschlich möglich ohne Vorurteile, die Debatte über die Kommunion für die wiederverheiratet Geschiedenen, um zu verstehen, ob eine eventuelle diesbezügliche Entscheidung des Papstes wirklich unter seine Vorrechte – die Schlüsselgewalt – fällt, oder ob man von diesen Schlüsseln versucht, ohne Wissen des Hausherrn, geheim ein Duplikat anzufertigen, um durch Betrug hineinzulassen, wer kein Hochzeitsgewand hat (Mt 22,1-14), und damit das Vertrauen hintergeht.

Ich möchte Ihnen eine in der Form sehr einfache, aber inhaltlich grundlegende Überlegung unterbreiten, um den Kern des Problems zu begreifen.

Wenn die Kirche jenen erlaubt, die Kommunion zu empfangen, die zivilrechtlich geheiratet haben oder mit einer anderen Person zusammenleben, obwohl sie sakramental bereits an einen Ehegatten gebunden sind („ein Fleisch“, sagt der Hausherr) und nicht den Weg der Ehenichtigkeitserklärung gehen können, dann bedeutet das, daß die Kirche es für möglich hält, daß man das Sakrament der unendlichen Heiligkeit Gottes empfangen und getrost im selben Haus – Leib und Seele des Empfängers – mit der Sünde zusammenleben lassen kann, denn schließlich bliebe der Ehebruch in jedem Fall eine Sünde, außer man wollte die Lehre ändern.

Erscheint Ihnen das möglich? Ich meine nein, wenn wir auch nur entfernt noch wissen, was Sünde bedeutet. Gott selbst ruft es uns mit der Unbefleckten Empfängnis Mariens in Erinnerung, die gerade deshalb vor der Sünde bewahrt bleibt, um in ihrem Körper die heilige Hostie, den Leib und das Blut Christi empfangen zu können.

Warum? Weil Gott keine Kohabitation mit der Sünde duldet!

Ich denke, daß man im Eifer über rechtliche und gefühlsmäßige, also strikt menschliche Aspekte der Frage, die übernatürliche Dimension unseres Lebens aus den Augen verliert, das Antlitz des ewigen und heiligen Gottes und die geheimnisvolle Kraft seiner Gebote, also seines Willens, der nicht notwendigerweise verstanden, aber befolgt werden muß, weil er von Ihm stammt.

Die Eucharistie empfangen im Stand der schweren Sünde bedeutet, nicht nur ein Gebot zu übertreten, sondern – und darin liegt die Lästerlichkeit – den Herrn zwingen zu wollen, mit dem Bösen zu kohabitieren. Damit begeht man etwas Abscheuliches, um ein Wort zu gebrauchen, das für unsere modernen Ohren besonders negativ klingt. Das ist das fehlende Glied in der unendlichen Diskussion über diese Frage: die Heiligkeit Gottes.

Warum will man Menschen, die sich in dieser Situation befinden, die Möglichkeit verschaffen, einer so schrecklichen Sünde zu verfallen? Will die Kirche ihren Kindern wirklich einreden, daß die Heiligkeit Gottes und der Spalter und Lügner par excellence zusammengehen können?

Das ist der Kern des Problems: daß die Sünde zugedeckt wird, um sie nicht als solche erkennen zu müssen, weil das lästig ist und unseren Plänen im Wege steht. Durch dieses Zudecken der Sünde, indem man sie von dem ihr zugewiesenen Platz entfernt, wird sie am Ende paradoxerweise demselben „Ort“ zugewiesen, der Gott zusteht.

Sind wir uns dessen bewußt, was diese Verschiebung bedeutet?

„Im schrecklich sinnlosen und dennoch bis in die Wurzeln erregenden Versuch, Gott zu entthronen, Gott herabstufen, Gott zu zerstören … muß der Mensch unumschränkt den Abgrund der Sünde eingestehen, muß er den Stolz seines Schicksals ablegen und die Widerspenstigkeit, das tun zu wollen, was man will, das eigene Leben zu leben, und stattdessen die Demut annehmen, die die Gnade sucht“ (Romano Guardini, Der Herr [Rückübersetzung aus dem Italienischen ins Deutsche, Anm. d. Red.]).

Nun werden viele widersprechen: Das sei die Mentalität des Alten Testaments, als es noch keine Barmherzigkeit gab, die Jesus brachte. Doch sie irren sich und sogar sehr. Das „es ist gesagt worden“ und „ich aber sage euch“ von Jesus in der Bergpredigt – also im Rahmen der Seligpreisungen – führen uns in das neue Leben ein, in dem das alte Gesetz und der Moralismus platzmachen für den Glauben und die Gnade. Diese verlangen aber viel mehr als das Gesetz des Alten Testaments verlangte, weil Jesus nicht so sehr daran interessiert ist, uns ein möglichst bequemes Leben in dieser Welt zu verschaffen, sondern an unserem ewigen Seelenheil.

Die Erlösung erfordert die absolute Notwendigkeit, die Sünde vollständig auszutilgen und nicht mehr irgendwelche Abmachungen mit ihr einzugehen. Mit der „Fülle der Zeit“ wird von uns verlangt, was vom Menschen des Alten Testaments nicht verlangt wurde: vollkommener Gehorsam, denn jetzt, mit der Erlösung, sind wir befähigt, sie in die Tat umzusetzen. Mit den Worten „Ihr habt gehört, daß gesagt worden ist: Du sollst nicht die Ehe brechen. Ich aber sage euch: Wer eine Frau auch nur lüstern ansieht, hat in seinem Herzen schon Ehebruch mit ihr begangen“, sagt Jesus, daß der Sinn des Gebots tiefer geht, in die Absicht hineingeht, denn aus der Absicht entsteht die Handeln (Guardini, Der Herr, [s.o.]).

In der langen Jesus-Rede finden wir keine billige Barmherzigkeit, wie wir sie heute verstehen, kein plumpes, sondern ein ganz feines Verständnis von der Sünde, und das Ganze in einem Crescendo in Ton und Spannung, sodaß der Evangelist am Ende feststellen muß, daß „die Menge sehr betroffen von seiner Lehre“ war (Mt 7,28).

Jesus interessiert nicht eine bloße Lehre moralischer Verhaltensnormen, sondern die vollkommen erlöste Existenz. Versuchen wir also zu verstehen, daß es hier nicht darum geht, jemandem ein Recht zu gewähren (legalistische Mentalität), sondern Hand an die Heiligkeit Gottes zu legen. Wir sind drauf und dran den Unberührbaren zu berühren und Ihn „zwingen“ zu wollen, mit dem Fürst des Bösen zu kohabitieren.

In den eingangs genannten Fällen die Eucharistie nicht zu empfangen, präjudiziert nicht das ewige Seelenheil. Es entzieht nicht das Hochzeitsgewand, von dem anfangs die Rede war. Die Eucharistie aber unwürdig zu empfangen, bedeutet, alles zu verlieren (1 Kor 11). Lassen wir doch unsere Brüder nicht einem unendlich schlimmeren Zustand verfallen als dem, in dem sie sich bereits befinden. Das hieße, das Spiel des Feindes zu spielen.

Wenn die Kirche diese Möglichkeit dennoch gewähren will, heißt das, daß sie die Betroffenen bereits für tot hält und Gott zwingen will, sich ihre Richtlinien und Gegenmaßnahmen zu eigen zu machen.

Wer aber sind wir, um im voraus über unsere Brüder zu urteilen und um Gott Zeit und Art zu diktieren? Unsere Wege sind nicht Seine Wege (vgl. Jes 55,8).

Ein herzlicher Gruß und ein Dank für Ihre Arbeit
http://www.katholisches.info/2016/09/27/...ie-laestig-ist/
Giovanna Riccobaldi, Eremitin


von esther10 30.09.2016 00:34

Donnerstag, 22. September 2016
Demo für Alle gegen Gender-Lehrplan in Hessen am 30. Oktober


Bitte notieren:


DEMO FÜR ALLE am 30. Oktober in Wiesbaden

14:00 Luisenplatz (am Kultusministerium)

Wir protestieren gegen den neuen "Lehrplan zur Sexualerziehung", der in einer Nacht-und-Nebelaktion" Gender und "Akzeptanz sexueller Vielfalt" für Kinder ab sechs (!) Jahren vorschreibt.

Fächerübergreifend sollen die Kinder zu »Akzeptanz verschiedener sexueller Orientierungen und geschlechtlicher Identitäten« erzogen werden und u.a. folgende Themen verbindlich bearbeiten - Schüler im Alter von:

6 bis 10 Jahre: »kindliches Sexualverhalten« und »gleichgeschlechtliche Partnerschaften«

10 bis 12 Jahre: »unterschiedliche sexuelle Orientierungen und geschlechtliche Identitäten (Hetero-, Bi-Homo- und Transsexualität)«

13 bis 16 Jahre: »erste sexuelle Erfahrungen«, »Schwangerschaftsabbruch, § 218 StGB und Beratungsangebote«, »Aufklärung über sexuelle Orientierung und Geschlechtsidentität, ggf. Unterstützung für Schülerinnen und Schülern beim Coming Out«

16 bis 19 Jahre: »Adoption, Leihmutterschaft, künstliche Befruchtung«, »Geschlechtsspezifisches Rollenverhalten«, »das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung«
http://kultur-und-medien-online.blogspot...ehrplan-in.html
Über weitere Details über die Demo wird noch berichtet.


von esther10 30.09.2016 00:29

Freud: Kinder, die sexuell stimuliert werden, sind nicht erziehungsfähig

Sigmund Freud, der Begründer der Psychoanalyse, gilt als einer der einflussreichsten Denker des 20. Jahrhunderts. Seine Theorien und Methoden werden bis heute angewandt und diskutiert. Er sagte, „Kinder, die sexuell stimuliert werden, sind nicht mehr erziehungsfähig. Die Zerstörung der Scham bewirkt eine Enthemmung auf allen anderen Gebieten, eine Brutalität und Missachtung der Persönlichkeit der Mitmenschen.“

Quelle: Gesamtwerke Bd. 5, S. 159



Deshalb:
Nein zur Sexualisierung der Kinder in den Schulen! Nein zum Lehrplan zur Sexualerziehung in Hessen!

Nein zu Gender in Hessens Schulen!
* * *

Sie sehen, wie wichtig es ist, gegen Lehrplan zur „Sexualerziehung in Hessen“ vorzugehen. Bitte beteiligen Sie sich an diesem Protest mit Ihrer Unterschrift und der Verbreitung unserer Petition an den Ministerpräsidenten Volker Bouffier: http://www.aktion-kig.de/kampagne/petition_hessen.html

Informationen zum Thema und zur Aktion selbst bieten wir laufend auch bei Facebook an. Bitte „liken“ Sie unsere Seite in diesem sozialen Netzwerk, damit sie größere Beachtung findet und mehr Menschen von diesem Skandal erfahren: https://www.facebook.com/aktionkig/?fref=ts

http://kultur-und-medien-online.blogspot...ehrplan-in.html
Für den 30. Oktober 2016 ist eine Demonstration in Wiesbaden angekündigt. Informationen finden Sie hier: http://kultur-und-medien-online.blogspot...ehrplan-in.html
http://kultur-und-medien-online.blogspot...Medien+-+online)

von esther10 30.09.2016 00:24

Soll der Religionsunterricht abgeschafft werden? Hätte schlimme Folgen



http://www.pro-medienmagazin.de/paedagog...errichts-97775/
http://www.rp-online.de/panorama/deutsch...n-aid-1.6291956
*
Mehrheit dafür

http://www.stern.de/familie/umfrage-reli...le-3518768.html

http://www.pro-medienmagazin.de/paedagog...errichts-97775/

*********************

Islamischer Religionsunterricht


https://www.baden-wuerttemberg.de/de/ser...sunterricht-an/

http://www.islamische-zeitung.de/debatte...n-schroter-m-a/

Wenn sie unsern Religionsinterricht abschaffen und Islamischer Religionsunterrucht ein führen....dann Gnade uns Gott,
nichtauszu denken...was?

von esther10 30.09.2016 00:23

Als man dieses Baby neben seine sterbende Schwester legte, geschah ein großes Wunder

Im Oktober 1995 wurde ein Zwillingspärchen geboren, das seither mit einem sehr berührenden Foto durch die Medien geht. Kyrie und Brielle Jackson sind wohl eines der berühmtesten Zwillingspärchen, die es gibt - und das nur wegen einer ganz besonderen Umarmung.
Die Geschichte von Kyrie und Brielle ist nun schon 20 Jahre her und trotzdem reißt das Interesse an den Zwillingen nicht ab. Grund dafür ist dieses berührende Bild, das die beiden Mädchen kurz nach ihrer Geburt im Brutkasten zeigt.



Die Zwillinge kamen 12 Wochen zu früh zur Welt und mussten deswegen in getrennte Brutkästen gelegt werden. Während sich Kyrie gut entwickelte und Gewicht zulegte, litt Brielle unter Atemproblemen. Medizinische Mittel wirkten nicht, weswegen, nach Angaben der Huffington Post, eine Krankenschwester auf die Idee kam, die beiden Geschwister in einen gemeinsamen Brutkasten zu legen.

Dass körperlicher Kontakt Patienten bei der Heilung helfen kann, war damals noch nicht weit verbreitet, so dass diese Idee 1995 etwas verrückt erschienen sein muss. Nichtsdestotrotz probierten die Ärzte es aus und legten die Zwillinge nebeneinander. Als Kyrie den Arm um ihre Zwillingsschwester legte, verbesserte sich der Zustand von Brielle auf wundersame Weise.


Ein ganz natürlicher Akt der Liebe unter Geschwistern sorgte dafür, dass beide Schwestern ihre Frühgeburt gut überstanden. Und auch heute sind die Zwillinge noch ein Herz und eine Seele.


Kyri und Brit heute

Die Geschichte über die heilende Umarmung im Brutkasten ist auch heute noch in aller Munde. Zum einen, weil es wunderschön ist zu sehen, wie sich die beiden Mädchen entwickelt haben. Zum anderen, weil dieser Vorfall und das herzerwärmende Foto in der Medizin hohe Wellen gechlagen hat. Mittlerweile wissen die Ärzte, wie wichtig Zärtlichkeiten für Babys sind und dass sich viele medizinische Vorgänge durch Berührungen und Zuwendung verstärken lassen. Zum Glück!


http://www.netmoms.de/nachrichten/als-ma...-wunder-119736/

https://youtu.be/A4Pn8VHJAaU

von esther10 30.09.2016 00:22

Franziskus: entziehen den manipulierten neuen Sex-ed Lehrplan des Vatikans (Schreiben Sie die Petition)


Ausgewähltes Bild
Hinweis: Diese Petition wird gesponsert von der American Life Liga

Hintergrund

Internationale Leben und Familie Führer, die katholische Lehre über die Ehe verteidigt haben, Sexualität und Leben seit Jahrzehnten des Vatikans neu veröffentlichten Sex-ed-Programm für Jugendliche "gründlich unmoralisch", "völlig unangemessen" und "ziemlich tragisch genannt."

"Ich finde es ungeheuerlich, dass ein Beamter Arm der Kirche würde nicht nur eine sexuelle Bildungsprogramm für Jugendliche schaffen, sondern eine, die Eltern als primäre Erzieher ihrer Kinder umgeht", sagte Dr. Thomas Ward, Gründer und Präsident der National Association of katholische Familien sowie ein korrespondierendes Mitglied der Päpstlichen Akademie für das Leben.


Das Programm mit dem Titel " The Meeting Point: Course of Affective Sexualerziehung für junge Menschen " , wurde im Juli vom Päpstlichen Rat für die Familie freigegeben , um junge Menschen beim Weltjugendtag in Polen vorgestellt.


. Während das neue Vatikan - Programm viele positive Eigenschaften hat, kann seine Mängel nicht unterschätzt werden Dazu gehören:

Übergabe der sexuellen Bildung von Kindern über Pädagogen, während die Eltern aus der Gleichung zu verlassen.

Andernfalls zu nennen und Sexualverhalten, wie Unzucht, Prostitution, Ehebruch, contracepted-sex, homosexuelle Aktivität und Masturbation als objektiv sündigen Handlungen, die im Herzen zerstören wohltätige Zwecke zu verurteilen und drehen Sie einen von Gott entfernt.

Andernfalls Jugendliche über die Möglichkeit der ewigen Trennung von Gott (Verdammnis) zu warnen, für schwere sexuelle Sünden zu begehen. Hölle ist nicht einmal erwähnt.

Andernfalls zwischen Sterblichen und lässliche Sünde zu unterscheiden.

Anderenfalls über die 6. und 9. Gebot oder ein anderes Gebot zu sprechen.

Anderenfalls über das Sakrament der Beichte als eine Möglichkeit der Wiederherstellung der Beziehung zu Gott nach begehen schwere Sünde zu lehren.
Nicht zu erwähnen, einen gesunden Schamgefühl, wenn es um den Körper und Sexualität geht.

Jungen und Mädchen, die zusammen in der gleichen Klasse zu unterrichten.

Nachdem in der Klasse Jungen und Mädchen zusammen teilen ihr Verständnis von Phrasen wie: "Was sagt das Wort Sex für Sie?"

Eine gemischte Klasse Vorstellung zu "zeigen, wo die Sexualität bei Jungen und Mädchen befindet."

Sprechen über den "Prozess der Erregung."

Mit sexuell expliziten und suggestive Bilder in der Aktivität Arbeitsmappen ( hier , hier und hier ).
Empfehlungen für verschiedene sexuell explizite Filme als Sprungbretter zur Diskussion (siehe unten Links).

Andernfalls über Abtreibung als ernst falsch zu sprechen, sondern nur, dass es bewirkt, dass "starke psychische Schäden."

Verwirrende Jugendliche von Phrasen wie "sexuelle Beziehung" , um anzuzeigen , nicht den sexuellen Akt, sondern eine Beziehung konzentriert sich auf die ganze Person.

Sprechen von "Heterosexualität" , wie etwas zu sein "entdecken [ed]."

Mit Homosexuell Symbol Elton John (während nicht seinen Aktivismus zu erwähnen) als Beispiel eines begabten und berühmten Person.
Unterstützen Sie die "Dating" Paradigma als Schritt in Richtung Ehe.

Nicht betont Zölibat als höchste Form der Selbsthingabe, die den Sinn der menschlichen Sexualität darstellt.
Andernfalls Christi Lehre über die Ehe zu erwähnen.

Die Behandlung von Sexualität als eigenständiges Fach und nicht als etwas, integriert in die Lehre und der Morallehre der Kirche.
Sagen Sie der Vatikan diese zutiefst fehlerhaft neue Sex-ed Lehrplan zurückzuziehen. Die Petition unterschreiben.

https://www.data.lifesitenews.com/petiti...exed-curriculum

*****

An: Seine Heiligkeit Papst Francis und Erzbischof Vincenzo Paglia, Präsident des Päpstlichen Rates für die Familie

Wir, die Unterzeichneten, sind entrüstet und mutlos vom Päpstlichen Rat für das neue Projekt der Familie bekannt als der Treffpunkt: Projekt für affektive und sexuelle Bildung .

Dieses Projekt hat viele gefährliche Mängel. Beispielsweise:

· Es schlägt fehl, in einer klaren Sprache zu erklären, dass die Eltern die ersten Erzieher ihrer Kinder sind.

· Es erwähnt nie Christi Lehre über die Ehe.

· Es ist nie Namen oder prangert sexuelle Verhaltensweisen wie Unzucht, Masturbation und homosexuelle Handlungen.

· Es fehlt jede Anweisung an den Geboten, die Sünde zu schaffen, und die Sakramente.

· Es nutzt Bilder von lebensgroßen nackten Skulpturen, die die physikalischen Unterschiede aufzuzeigen (einschließlich Genitalien) zwischen einem Mann und einer Frau, die in einem gemischten Klassenzimmer.

· Es zeigt eindrucksvoll und provokativ Bilder.

· Es empfiehlt sexuell explizite Filme als Katalysatoren zur Diskussion.

Papst und Erzbischof Paglia, bitten wir Sie , demütig zu schützen und Ihre Herde führen durch dieses Projekt zurückzieht und eine Wiederholung der mehrjährigen Lehre der Kirche sowohl auf den Vorrang der Eltern als Erzieher ihrer Kinder und den richtigen Ansatz von äußerster Vorsicht zu dieser Aufgabe erklärt in Familiaris consortio .

Mit freundlichen Grüßen,
[Der Unterzeichner]

https://www.data.lifesitenews.com/petiti...exed-curriculum

von esther10 30.09.2016 00:22

Vatikan: Theologinnen diskutieren Rolle der Frau in der Kirche
28/09/2016 11:34



29/09/2016 18:37SHARE:
Die vatikanische Glaubenskongregation hat ein dreitägiges Symposion zur Rolle der Frauen in der Kirche abgehalten, das am Mittwoch zu Ende ging. Darüber informierte die Kongregation in einer Mitteilung, die über den „Osservatore Romano“ verbreitet wurde. Die Annäherung an das Thema erfolgte von zwei verschiedenen Themensträngen her: jenem der Definition der weiblichen Berufung in der katholischen Tradition und jenem der konkreten Rollen, die Frauen in der Kirche ausfüllen und ausfüllen können. Es war das erste Mal, dass bei einer Konferenz der Glaubenskongregation ausschließlich Frauen als Vortragende in Erscheinung traten.

Eingeladen waren rund 50 Theologinnen, Kirchenrechtlerinnen, Historikerinnen, Ordensfrauen und weibliche Laien aus aller Welt einschließlich des Vatikans, im Tagungssaal waren auch Mitglieder und Konsultoren der Glaubenskongregation vertreten. Das Symposion selbst ging auf den ausdrücklichen Wunsch von Papst Franziskus zurück, sagte der Sekretär der Behörde, Erzbischof Luis Ladaria, zum Abschluss der Veranstaltung, die auf dem Campus der Päpstlichen Universität Urbaniana mit Blick auf den Petersdom stattfand. Franziskus hatte wiederholt eine „Theologie der Frau“ angeregt, um den Ort und die Perspektive der weiblichen Getauften in der katholischen Kirche besser auszuleuchten.

Der Präfekt der Glaubenskongregation Kardinal Gerhard Ludwig Müller eröffnete das Symposion und war am ersten Tag anwesend. Das einleitende Referat hielt die in Fribourg lehrende Dogmatikerin Barbara Hallensleben, die sich dem Thema Frau in der Kirche über das Priestertum der Taufe und das Ehesakrament näherte. Die Bibelwissenschaftlerinnen Anne-Marie Pelletier und Mary Healy beleuchteten neue Erkenntnisse zur Frau in der Heiligen Schrift, eine Forschung, die „bedeutende Bereicherungen durch weibliche Gelehrte“ erfuhr, wie es in der resümierenden Mitteilung aus der Glaubenskongregation heißt. Die Historikerin Lucetta Scaraffia sprach über Frauen in der Kirchengeschichte, die schwedische Dominikanerin Madeleine Fredell über weibliche Exerzitienmeister. Die Theologinnen Bruna Costacurta und Laetitia Calmeyn beleuchteten die Rolle der Frau in der Priesterausbildung.

Eine rege Debatte entwickelte sich rund um das Thema der sexuellen Differenz („Gender“), das Bianca Castilla Cortazar und Deborah Savage vertieften. Am letzten Tag sprach Sara Butler über die Kirche als Braut und Mutter und lieferte damit eine ekklesiologische Basis der Debatte um die Frau in der Kirche. Roms einzige Diözesanrichterin Linda Ghisoni sprach über Kirchenrecht und die Zusammenarbeit von Priestern und Laien in kirchlichen Leitungsämtern, die Missionstheologin Sandra Mazzolini über Zusammenarbeit in der Seelsorge.

Neben den Hauptvorträgen hörten die Teilnehmerinnen punktuelle Beiträge etwa über die Frauen in der Theologie, in der römischen Kurie, in den Bischofskonferenzen der Weltkirche, in der Weitergabe des Glaubens. Berührende Zeugnisse aus verschiedenen Kulturkreisen und Betätigungsfeldern rundeten die Konferenz ab. Die Redebeiträge sollen gesammelt in einem Tagungsband erscheinen.

Organisiert wurde das Symposion von einem vierköpfigen Komitee, dem unter anderem Lucetta Scaraffia sowie die Rektorin der Päpstlichen Universität Antonianum, Mary Melone, angehörten. Dem Komitee oblag es, die Rednerinnen und Teilnehmerinnen des Symposions vorzuschlagen. Mehrere von ihnen rekrutierten sich aus päpstlichen Einrichtungen, so waren etwa alle drei weiblichen Angehörigen der Päpstlichen Bibelkommission vertreten, die unter dem Dach der Glaubenskongregation angesiedelt ist.
http://de.radiovaticana.va/news/2016/09/...r_kirch/1261644
(or/rv 29.09.2016 gs)

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs