Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Sind Sie ein Geschäftsmann oder eine Frau? Politiker, Musiker, Arbeiter, Sportler, Studenten, Künstler, Schauspieler und Sie wollen Wohlstand, Einfluss, Macht und Ruhm. Dies ist eine offene Einladung für Sie, Teil des größten Konglomerats der Welt zu werden und den Höhepunkt Ihrer Karriere zu erreichen. Wenn wir mit dem diesjährigen Rekrutierungsprogramm beginnen und unser jährliches Erntefest vor...
    von in Die Schönheit Luzifers: die ne...
  • Pater Candido bitte für uns ! Amen
    von in Vater Candido, der Exorzist, d...
  • Wie kann ich das meinem Bischof erklären. Es wäre so notwendig damit die Ehrfurcht vor dem Herrn wächst. und mehr Menschen das Geheimnis der Eucharistie bewundern.
    von in Wichtige Gründe für die Mundko...
  • Hallo erstmal herzliches beileid . ich wollte was sagen: ich habe letztens ein film geschaut 96h taken . alle reden immer nur von Mord und so .. aber kann es nicht auch sein , das bei so vielen ausländern ( wie auch im film ) eine entfürung oder verkauf statgefunden hatt? ( mord ist ja nur eine sache, es giebt noch das dark oder deep web wie das heist, und habe da mal auch gehört das es echt sowa...
    von in Kritik an Polizei wächst Seit ...
  • Unglaublich, wie dumm naturwissenschaftliche Erkenntnisse ignoriert werden; im Wahn nichts von Galileo gelernt.
    von in Cdl Burke, Bp Schneider, veröf...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 21.05.2017 00:25

VOLLTEXT: KARDINAL BURKES HISTORISCHER AUFRUF ZUR EINWEIHUNG RUSSLANDS
20. Mai 2017
Facebook72 TeilenTwitter

Die folgende Adresse wurde von Seiner Eminenz Raymond Kardinal Burke am 19. Mai 2017 auf dem vierten jährlichen Rom Life Forum gegeben, das von der Stimme der Familie organisiert wird.

Das Geheimnis von Fatima und eine neue Evangelisierung
https://www.lifesitenews.com/news/breaki...immaculate-hear

Die endgültigen Worte der Jungfrau Mutter des Erlösers, die in den Evangelien aufgezeichnet wurden, sind die Worte, die sie mit den Weinverwaltern beim Hochzeitsfest von Cana sprach, die zu ihr in Angst über den Mangel an genügendem Wein für die Gäste der Jungvermählten kam. Sie antwortete ihnen und ihrer Situation von großer Not, indem sie sie zu ihrem göttlichen Sohn führte, auch ein Gast auf dem Hochzeitsfest und unterrichtete sie: "Tu, was er dir sagt." [1] Diese einfachen Worte drücken das Geheimnis des Göttlichen aus Mutterschaft, durch die die Jungfrau Maria zur Mutter Gottes wurde und Gott den Sohn, der in die Welt inkarniert ist, bringt. Durch das gleiche Geheimnis,

Durch das Geheimnis der göttlichen Mutterschaft hört das Unbefleckte Herz der Gesegneten Jungfrau Maria in die Herrlichkeit, hört nie auf, mit der Liebe für uns zu schlagen, die Kinder, die ihr göttlicher Sohn ihr gegeben hat, als er am Kreuz starb. [2] Sie sind ihre Söhne und Töchter in ihrem Sohn, Gott, der Sohn fleischgeworden. Mit mütterlicher Fürsorge zieht sie Herzen zu ihrem herrlichen Unbefleckten Herzen und bringt sie zu Ihm, zu seinem heiligen Herzen, und sie weist sie an: "Tu, was er dir sagt." In der ältesten erhaltenen erhaltenen Hymne an die Jungfrau Maria, gefunden Schon auf einem ägyptischen Papyrus des 3. Jahrhunderts beten die Christen:

Wir fliegen zu deiner Schirmherrschaft, o heilige Mutter Gottes; Vergebe nicht unsere Petitionen in unseren Notwendigkeiten, sondern erlöse uns immer von allen Gefahren, o herrliche und gesegnete Jungfrau. [3]

Ähnlich, in den Worten der alten Hymne für Vesper auf Feste der Gesegneten Jungfrau Maria, Ave Maris Stella , beten wir:

Zeige dir eine Mutter; Möge das Wort göttlich, geboren für uns dein Kleinkind, unsere Gebete durch deine hören. [4]

Diese Worte der Hymne des achten Jahrhunderts drücken in einer klaren und auffälligen Weise das Geheimnis der göttlichen Mutterschaft aus, durch die die Jungfrau Maria sowohl Mutter Gottes als auch Mutter der göttlichen Gnade ist. Wir bitten die Jungfrau Gottes, uns zu ihrem göttlichen Sohn zu führen, damit unser Herz, eins mit ihrem Unbefleckten Herzen, immer in Seinem Herzen ruhen kann, die einzige Quelle unseres Heils.

In einer wunderbarsten Weise hat sich die Gottesmutter Maria in ihren Erscheinungen zu den drei Hirtenkindern in Cova da Iria bei Fatima in Portugal, vor hundert Jahren, vom 13. Mai bis 13. Oktober 1917 gezeigt Die Welt zu dieser Zeit fand sich durch die unvorstellbare Zerstörung und den Tod, der durch den Ersten Weltkrieg entstanden war, zerrissen und durch die Ausbreitung des atheistischen Kommunismus, der die Herzen der Menschen aus dem Herzen Jesu, die einzige Schrift des Heils, Die atheistische Gemeinschaft führte die Herzen in eine Rebellion gegen Gott und die Ordnung, die er in seine Schöpfung gestellt hat und auf das Herz eines jeden Menschen geschrieben hat, [5] das einzige irdische Geschöpf, das in seinem eigenen Bild und Gleichnis gemacht wurde. [6]

Gott bereitete die Boten der Jungfrau von Fatima, die Heiligen Francisco und Jacinta Marto und den Diener Gottes Lucia Rosa dos Santos, durch drei Visionen des Engels von Portugal, die während des Frühlings, des Sommers und des Herbstes von 1916 stattfanden Vision, während ich den Hirtenkindern erzähle, dass sie keine Angst haben und ihnen versichern, dass er "der Engel des Friedens" sei, lehrte er sie, dreimal mit diesen Worten zu beten:

Mein Gott, ich glaube, ich verehre, ich hoffe [in] und ich liebe dich. Ich bitte um Verzeihung von euch für die, die nicht glauben, nicht anbeten, nicht hoffen und nicht dich lieben. [7]

Der Engel, als Gottes Gesandter an die Hirtenkinder zeigte bereits die Art und Weise, wie die Mutter Gottes führen würde: die Art des Gebets, der Buße und der Wiedergutmachung. Er schloss die Vision mit den Worten:

Bete also Die Herzen Jesu und Maria sind aufmerksam auf die Stimme deiner Flehen. [8]

Während seiner zweiten Erscheinung drängte der Engel die Kinder: "Gebet Gebete und Opfer für den Höchsten." [9] Als Lucia fragte, wie die Kinder Opfer bringen sollten, antwortete der Engel:

Machen Sie von allem, was Sie können ein Opfer, und bieten sie Gott als eine Handlung der Wiedergutmachung für die Sünden, durch die er beleidigt ist, und in Flehen für die Umwandlung der Sünder. Du wirst also den Frieden auf dein Land ziehen. Ich bin der Schutzengel, der Engel von Portugal. Vor allem akzeptieren und tragen mit Unterwerfung das Leiden, das der Herr euch schicken wird. [10]

Die Kinder wurden tatsächlich geboten, um zu beten, wie der Engel sie gelehrt hatte, und um glücklich zu leiden, um der Vergebung der Sünden willen und der Reparatur der Unordnung, die die Sünde immer in das persönliche Leben und in die Welt einführt, zu leiden.

Während der dritten Erscheinung, im Herbst 1916, der Engel, "hielt in seiner Hand einen Kelch mit einem Wirt, der über ihm hing, von dem ein paar Tropfen Blut fiel, lehrte den Kindern ein viel längeres Gebet:

Die heiligste Dreieinigkeit, Vater, Sohn und Heiliger Geist, ich bete dich zutiefst an, ich biete Dir den kostbarsten Leib, das Blut, die Seele und die Göttlichkeit Jesu Christi, die in den Hütten der Welt gegenwärtig sind, in der Wiedergutmachung der Verbrechen, der Sakrilegien und der Gleichgültigkeit Die er selbst beleidigt hat. Und durch die unendlichen Verdienste Seines heiligsten Herzens und des Unbefleckten Herzens Marias bitte ich von euch die Bekehrung der armen Sünder. [11]

Der Engel übergab dann den heiligen Wirt Lucia und das kostbare Blut zu Francisco und Jacinta mit diesen Worten: "Nimm und trinke den Leib und das Blut Jesu Christi, schrecklich empört über undankbare Männer. Mache Reparation für ihre Verbrechen und tröste deinen Gott. " [12]

Die dritte Erscheinung des Engels von Portugal zeigte den Kindern die im wesentlichen eucharistische Natur ihres Gebets und ihres Opfers. In der Tat, Christus macht immer neu Sein Opfer auf dem Kalvarienberg durch das Sakrament der heiligen Eucharistie, für die Rettung der Seelen und der Welt. Herzen, eins mit dem Unbefleckten Herzen Mariens, sind am vollsten mit dem Herzen Jesu durch die Teilnahme am Eucharistischen Opfer verbunden, das seinen Höhepunkt in der würdigen Aufnahme der unvergleichlichen Frucht des Opfers erreicht: den Leib, das Blut, die Seele und die Göttlichkeit von Christus.

Die zentrale Botschaft von Unserer Lieben Frau von Fatima wurde in dem, was das Geheimnis von Fatima genannt wird, während der Erscheinung, die am 13. Juli 1917 stattfand, offenbart. Der erste Teil des Geheimnisses hat zwei wesentliche Inhalte. Zuerst gibt es die schreckliche Vision der Hölle, die in den damals auf der Welt besuchten Übeln vorhergesehen wurde. Dann gibt es das Angebot des heilenden Friedens Gottes durch die Fürsprache des Unbefleckten Herzens Maria, damit die Seelen vor einem Leben der schweren oder sterblichen Sünde und ihrer Frucht gerettet werden können: ewiger Tod. Unsere Frau sprach diese Worte an die Hirtenkinder:

Du hast die Hölle gesehen, wo die Seelen der armen Sünder gehen. Um sie zu retten, möchte Gott in der Welt Hingabe an mein Unbeflecktes Herz zu etablieren. Wenn das, was ich dir sage, getan ist, werden viele Seelen gerettet und es wird Frieden geben. Der Krieg wird enden; Wenn aber die Menschen nicht aufhören, Gott zu beleidigen, so wird ein Schlimmerer während des Pontifikats von Pius XI. Wenn Sie eine Nacht sehen, die von einem unbekannten Licht erleuchtet ist, wissen Sie, dass dies das große Zeichen ist, das Sie von Gott gegeben haben, dass er im Begriff ist, die Welt für ihre Verbrechen durch Krieg, Hungersnot, Verfolgungen der Kirche und des Heiligen Vaters zu bestrafen. [13]

Während der erste Teil des Geheimnisses eine strenge Ermahnung gibt, ist es auch voller Hoffnung in der unerschütterlichen Gnade Gottes, die die Buße für die Sünden begangen und den Frieden in den einzelnen reumütigen Seelen und damit in der Welt bringt.

Unter Bezugnahme auf die Bestrafungen, die notwendigerweise mit den Grabsünden der Zeit verbunden sind, ist der zweite Teil des Geheimnisses die Ankündigung des Friedens, den Gott den Seelen und der Welt geben will. Der Friede Gottes wird durch zwei Mittel in die Welt kommen: 1) die Weihe Rußlands an das Unbefleckte Herz Mariens und 2) die Praxis der Kommunion der Wiedergutmachung am ersten Samstag des Monats. Unsere Frau sprach diese Worte an die Hirtenkinder:

Um dies zu verhindern, werde ich kommen, um die Einweihung Rußlands an mein Unbeflecktes Herz und die Kommunion der Wiedergutmachung an den ersten Samstagen zu bitten. Wenn meine Wünsche beachtet werden, wird Russland umgebaut und es wird Frieden geben; Wenn nicht, wird sie ihre Fehler auf der ganzen Welt verbreiten und Kriege und Verfolgungen der Kirche verursachen. Das Gute wird martyred sein, der Heilige Vater wird viel zu leiden haben, verschiedene Nationen werden vernichtet.

Am Ende wird mein Unbeflecktes Herz triumphieren. Der Heilige Vater wird mir Rußland weihen, und sie wird bekehrt werden, und eine Zeit des Friedens wird der Welt gewährt werden. In Portugal wird das Dogma des Glaubens immer bewahrt, etc. [14]

Unsere Dame zeigte das geistige Heilmittel der bedauernswerten Situation an, in der sich die Welt und die Kirche befanden. Sie hat auch die schrecklichen physischen Züchtigungen vorausgesagt, die sich aus dem Versagen ergeben würden, den Agenten der Ausbreitung des atheistischen Kommunismus dem heiligen Herzen Jesu durch ihr Unbeflecktes Herz zu weihen und die regelmäßige Wiedergutmachung für so viele Straftaten, die gegen das Unermessliche vermittelt wurden, zu übernehmen Unaufhörliche Liebe Gottes, die sich so vollkommen in dem herrlichen, durchbohrten Herzen Jesu manifestierte.

Tatsächlich fand die Einweihung Rußlands zum Unbefleckten Herz Mariens nicht statt, wie sie verlangte, und die Kommunion der Wiedergutmachung an den ersten Samstagen wurde nicht zur Praxis der Universalkirche. Es folgte das schreckliche Leiden des Zweiten Weltkriegs und seine Folgen, die Ausbreitung des atheistischen Kommunismus, die sich in der Verfolgung vieler Nationen und der Kirche in diesen Nationen und der Vernichtung einiger Nationen ergab. Der zweite Teil des Geheimnisses endet auch mit der sicheren Hoffnung, dass das Unbefleckte Herz Mariens durch den Gehorsam ihrer mütterlichen Unterweisung triumphieren wird.

Der dritte Teil des Geheimnisses, der am Ende des zweiten Teils mit dem "etc." bezeichnet wird, muss sich mit der spirituellen Züchtigung befassen, die durch die Rebellion des Menschen hervorgerufen wird, die anstatt das Herz des Heiligen Herzens Jesu durch das Herz zu geben Unbeflecktes Herz von Maria gibt über sein Herz der Korruption des weltlichen Materialismus und des Relativismus des Zeitalters. Der dritte Teil des Geheimnisses wurde endlich von Schwester Lucia am 3. Januar 1944 geschrieben, sollte aber bei dem Tod von Schwester Lucia oder 1960, je nachdem, welcher Zeitpunkt zuerst kam, offenbart werden.

In ihrer Beschreibung des dritten Teils des Geheimnisses zitiert Schwester Lucia "den Engel mit einem flammenden Schwert", den sie auf der linken Seite der Dame sah:

Als er mit der rechten Hand auf die Erde zeigte, rief der Engel mit lauter Stimme: "Buße, Buße, Buße!" [15]

Sie beschreibt dann das Martyrium derjenigen, die unserem Herrn, denjenigen eines Herzens, im Unbefleckten Herzen Mariens, mit seinem heiligsten Herzen treu bleiben. Unter den beiden Armen von "einem großen Kreuz von grob gehauenen Stämmen wie von einem Korkbaum mit der Rinde ... gab es zwei Engel mit jeweils einem Kristall-Espritium in ihrer Hand, in dem sie das Blut der Märtyrer versammelten und mit ihm sprengten Die Seelen, die ihren Weg zu Gott machten. " [16]

Schwester Lucia nimmt auch drei Erklärungen der Mutter Gottes auf. Zuerst fragt unsere Dame, dass der dritte Teil des Geheimnisses nicht anderen mitgeteilt wird, außer Francisco, damals (13. Juli 1917), und dann gibt sie die folgende Anweisung:

Wenn du den Rosenkranz betest, sag nach jedem Geheimnis: O mein Jesus, vergib uns, rette uns vor dem Feuer der Hölle. Führen Sie alle Seelen zum Himmel, besonders diejenigen, die am dringendsten sind. [17]

Schließlich versicherte unsere Dame Lucia, daß sie zu dieser Zeit nichts weiter verlangen konnte.

Vor der Prüfung in etwas mehr Detail den dritten Teils des Geheimnisses, erwähne ich , wie kurz die anderen Erscheinungen Unserer Lieben Frau für die Erscheinung vom 13. Juli vorbereiten ten und bestätigen. Während der Erscheinung vom 13. Mai th bat die Jungfrau der Kinder kommen an den gleichen Ort „für sechs Monate in Folge auf dem 13 - ten Tag an [die] selbe Stunde.“ [18] Sie wies darauf hin , dass im Laufe der sechs Monate , Sie würde ihnen zeigen, was sie von ihnen wünschte. Sie drängte die Kinder, den Rosenkranz zu beten und die Leiden zu umarmen, die Gott "als einen Akt der Wiedergutmachung für die Sünden, durch die er beleidigt ist, und in Flehen für die Bekehrung der Sünder". [19] Sie versicherte ihnen auch, dass die Gnade Von Gott würde ihnen nicht fehlen. Während der Erscheinung am 13. Juni bat sie die Kinder, weiterhin den Rosenkranz zu beten und versicherte ihnen, dass sie ihnen später erzählen würde, was sie wollte. Sie machte deutlich, dass die Hingabe an ihr Unbeflecktes Herz sowohl eine "Zuflucht" als auch "der Weg" ist, der zu Gott führt. [20]

Während der Erscheinung vom 19. August ten , die aufgrund der Inhaftierung der Hirtenkinder verschoben wurde, bestätigte die Jungfrau ihre Anweisung in Bezug auf die Notwendigkeit , den Rosenkranz zu beten und viele Opfer für das Heil der Seelen an. Sie versprach auch , dass während der letzten Erscheinung : „Ich werde ein Wunder durchführen , damit alle glauben.“ [21] Am 13. September th , Unsere Liebe Frau noch einmal bestätigt , die Kinder in der Praxis , den Rosenkranz zu beten und mit einem Opfer für die Rettung Der Seelen und des Friedens in der Welt. Sie erneuerte das Versprechen eines Wunders. Sie erklärte:

Im Oktober wird unser Herr kommen, ebenso wie unsere Frau der Schmerzen und unsere Liebe Frau vom Berg Karmel. Der hl. Josef wird mit dem Jesuskind erscheinen, um die Welt zu segnen. [22]

Treue zu dem Versprechen unserer Frau, am 13. Oktober , nachdem ich gefragt habe, dass eine Kapelle zu ihrer Ehre als unsere Dame des Rosenkranzes gebaut wurde und das tägliche Beten des Rosenkranzes und die Umkehr und die Wiedergutmachung für die Sünden forderte, gab Gott das Wunder der Sonne Um den Glauben an die Botschaft zu bestätigen, die unsere Dame in Fatima in die Welt gebracht hat. Die Zeit erlaubt keine vollere Meditation über die anderen Erscheinungen.

Ich gehe jetzt zum dritten Teil des Geheimnisses oder der Botschaft von Fatima zurück. Ohne zu einer Diskussion darüber zu kommen, ob der dritte Teil des Geheimnisses vollständig enthüllt worden ist, scheint es aus den angesehensten Studien der Erscheinungen von Unserer Lieben Frau von Fatima klar zu sein, dass es mit den teuflischen Kräften zu tun hat, die auf die Welt in unserem entfesselt sind Zeit und in das Leben der Kirche eindringen, die Seelen von der Wahrheit des Glaubens und daher von der göttlichen Liebe, die aus dem herrlichen durchbohrten Herz Jesu fließt, führen. Frère Michel de la Sainte Trinité, in seinem monumentalen Studium der Erscheinungen von Unserer Lieben Frau von Fatima, schreibt folgendes über den dritten Teil des Geheimnisses oder das, was man oft das dritte Geheimnis nennt:

Kurzum, der Triumph des Unbefleckten Herzens Maria verweist zweifellos viel mehr auf das dritte Geheimnis als auf den zweiten. Denn die Wiederherstellung des Friedens wird ein Geschenk des Himmels sein, aber es ist nicht richtig der Triumph des Unbefleckten Herzens Maria. Ihr Sieg ist von einer anderen Ordnung, übernatürlich und dann zeitlich ergänzend. Es wird zuerst der Sieg des Glaubens sein, der die Zeit des Abfalls beenden wird, und die großen Unzulänglichkeiten der Pfarrer der Kirche. [23]

So schrecklich wie die physischen Züchtigungen, die mit der ungehorsamen Rebellion des Menschen vor Gott verbunden sind, sind die geistigen Züchtigungen, die sie mit der Frucht der schweren Sünde zu tun haben, unendlich schrecklicher: ewiger Tod. Wie klar ist, kann nur der Glaube, der den Menschen in die Beziehung der Einheit des Herzens mit dem heiligen Herzen Jesu stellt, durch die Vermittlung des Unbefleckten Herzens Mariens den Menschen vor den spirituellen Züchtigungen retten, die die Rebellion gegen Gott notwendigerweise mit sich bringt Täter und auf die gesamte Gesellschaft und die Kirche.

Die Lehre des Glaubens in ihrer Integrität und mit dem Mut ist das Herz des Amtes der Pfarrer der Kirche: der römische Papst, die Bischöfe in der Gemeinschaft mit dem See des Petrus und ihre Hauptmitarbeiter, die Priester. Aus diesem Grund ist das Dritte Geheimnis mit besonderer Kraft auf diejenigen gerichtet, die das pastorale Amt in der Kirche ausüben. Ihr Versagen, den Glauben zu lehren, in der Treue zur ständigen Lehre und Praxis der Kirche, ob durch eine oberflächliche, verworrene oder gar weltliche Annäherung, und ihre Stille gefährdet tödlich im tiefsten spirituellen Sinne die Seelen, denen sie geweiht worden sind Pflege geistig Die giftigen Früchte des Scheiterns der Pfarrer der Kirche werden in einer Art von Anbetung, von Lehre und von moralischer Disziplin gesehen, die nicht mit dem göttlichen Gesetz übereinstimmt.

In der jüngsten Geschichte z. B. verwies der Gesegnete Papst Paul VI. Auf den Einbruch des Teufels in den heiligsten Aspekt des Lebens der Kirche, ihrer göttlichen Anbetung, in seiner Predigt um die Hochburg der Heiligen Petrus und Paulus im Jahre 1972. Er Spiegelt sich in einer gewissen Länge über die Situation der Kirche in der Welt während der Jahre unmittelbar nach dem Ende des Zweiten Vatikanischen Konzils. Mit einem Bild mit einem klaren Bezug zur heiligen Liturgie sprach er von seinem Sinn, dass "durch irgendeinen Spalt der Rauch des Satans in den Tempel Gottes eingegangen ist". [24] Er fuhr fort, darüber nachzudenken, wie der Missbrauch des Tempels Von Gott spiegelt eine allgemeinere Krise in der Lehre und Praxis des Glaubens.

Er sprach von einem durchdringenden Zweifel, Ungewißheit, Unruhe, Unzufriedenheit und Meinungsverschiedenheit und einem Vertrauensverlust in der Kirche, gepaart mit einer vertrauensvollen Vertrauensstellung in weltliche Propheten, die durch die Presse oder soziale Bewegungen sprechen und von ihnen nach der Formel suchen Ein wahres Leben. [25] Er stellte fest, wie sich der Zustand der Ungewissheit innerhalb der Kirche selbst behauptete, und beobachtete, dass nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil geglaubt wurde, dass "ein Tag des Sonnenlichts auf die Kirche gestiegen ist", während in der Tat "ein Tag der Wolken, Stürme, Dunkelheit, Wandern und Ungewissheit "angekommen waren. [26] Er kommentierte, dass die Kirche schien, die Abgründe zu sickern, anstatt zu versuchen, sie zu füllen. [27]

Gesegneter Papst Paul VI. Und Papst Johannes Paul II. Richtete sich an die zunehmende Schwere des Einfalls eines atheistischen Materialismus, des Säkularismus und des Relativismus in der Kirche mit der Forderung nach einer neuen Evangelisierung. Für den gesegneten Papst Paul VI. Ist eine neue Evangelisierung die grundlegende Form der Verkündigung der Wahrheit Christi in unserer Zeit. In seiner apostolischen Ermahnung Evangelii Nuntiandi , "Auf Evangelisierung in der modernen Welt" vom 8. Dezember 1975, beschrieb er die Evangelisierung als "die tiefste Inspiration der Kirche, die, die ihr direkt vom Herrn kommt: auf die ganze Welt! Für alle Schöpfung! Bis an die Enden der Erde! " [28] Nach der Reflexion über die erste Verkündigung des Evangeliums, die" an diejenigen gerichtet ist, die noch nie die gute Nachricht von Jesus oder Kindern gehört haben,

Aber infolge der häufigen Situationen der Dechristianisierung in unserer Zeit erweist es sich auch für unzählige Menschen, die getauft wurden, aber die ganz außerhalb des christlichen Lebens leben, für einfache Menschen, die einen gewissen Glauben haben, aber eine unvollkommene Kenntnis der Fundamente Von diesem Glauben, für Intellektuelle, die die Notwendigkeit, Jesus Christus in einem Licht anders als die Unterweisung, die sie als Kinder erhalten haben, und für viele andere zu fühlen. [30]

Der Grad der Säkularisierung, über den Papst Paul VI. Mit Sorge im Jahre 1975 bezog, hat sich nur noch exponentiell weiter erhöht, auch wegen einer schweren Verarmung oder gar mangelnder Katechese in der Kirche in den vergangenen vier und mehr Jahrzehnten.

Das Pontifikat des Papstes Johannes Paul II. Kann in Wirklichkeit zu Recht als ein unermüdlicher Aufruf bezeichnet werden, um die Herausforderung der Kirche zu erkennen, ihrer göttlich gegebenen Mission in einer vollständig säkularisierten Gesellschaft treu zu sein und auf die Herausforderung durch eine neue Evangelisierung zu antworten . Eine neue Evangelisierung besteht darin: 1) den Glauben durch die Predigt, die Katechese, die katholische Erziehung und alle Formen der Kommunikation zu lehren, 2) den Glauben an die göttliche Anbetung zu feiern und in Gebet und Hingabe, die die Erweiterung der göttlichen Anbetung in jeden Augenblick des täglichen Lebens sind , Und 3) den Glauben durch die Praxis der Tugenden zu leben - alles wie zum ersten Mal, das heißt mit dem Engagement und der Energie der ersten Jünger und der ersten Missionare zu unserem Heimatort.

In seiner post-synodalen apostolischen Ermahnung Christifideles Laici , "Auf der Berufung und der Mission der Treue Treue in der Kirche und in der Welt", beschrieb Papst Johannes Paul II. Die zeitgenössische Situation der Kirche in einer Welt, die zunehmend säkularisiert ist, markiert Durch eine allgegenwärtige und ständige Ausbreitung des Relativismus, die "ein Leben gelebt und gelebt hat", als ob Gott nicht existiere ". [31] Nicht zufällig in Evangelium Vitae , die die Kultur des Todes anspricht, die eine völlig säkularisierte Gesellschaft tragisch markiert , Verweist er auf einen solchen Weg, um in Unwissenheit über Gott und in der Ordnung zu leben, mit der er die Welt und vor allem den Menschen erschaffen hat. Er definierte:

Durch das Leben ", als ob Gott nicht existiert", verliert der Mensch nicht nur das Geheimnis Gottes, sondern auch das Geheimnis der Welt und das Geheimnis seines eigenen Seins. [32]

Er ging auf die Situation zu beschreiben , die „unweigerlich zu einem führt praktischen Materialismus , der Individualismus züchtet, Utilitarismus und Hedonismus“ , [33] und in der der Mensch tauscht seine sehr für materiellen Besitz und Vergnügen zu sein, verwirft als sinnlos leiden, und sieht seine Körper und Sexualität in Abstraktion von seiner Person.

Um die Situation einer total säkularisierten Kultur zu beheben, bemerkte der heilige Papst, "ein Ausbesserung des christlichen Gesellschaftsgefüges ist dringend in allen Teilen der Welt erforderlich." [34] Er beeilte sich, das hinzuzufügen , wenn das Heilmittel sein soll Die Kirche selbst muss neu evangelisiert werden. Grund für das Verständnis der radikalen Säkularisierung unserer Kultur ist auch zu verstehen, wie sehr diese Säkularisierung in das Leben der Kirche selbst eingetreten ist. Papst Johannes Paul II. Erklärte:

Aber für diese [die Ausbesserung des christlichen Gefüges der Gesellschaft] zu kommen, was erforderlich ist, ist es, zuerst das christliche Gewebe der kirchlichen Gemeinschaft selbst in diesen Ländern und Nationen vorzustellen. [35]

Papst Johannes Paul II. Forderte daher die Laien auf, ihre besondere Verantwortung zu erfüllen, das heißt, "zu bezeugen, wie der christliche Glaube die einzig gültige Antwort darstellt - bewusst wahrgenommen und von allen in unterschiedlichem Grade - zu den Problemen und Hofft, dass das Leben jedem Menschen und der Gesellschaft aufwirft. " [36]

Den Aufruf genauer zu machen, klärte er, dass die Erfüllung der Verantwortung der Laien treu verlangt, dass sie "wissen, wie sie die Trennung des Evangeliums vom Leben zu überwinden, in ihren täglichen Aktivitäten in Familie, Arbeit und Gesellschaft wieder aufzunehmen , Ein integrierter Lebensansatz, der durch die Inspiration und Kraft des Evangeliums vollkommen zustande kommt. " [37] Vor der schweren Situation der heutigen Welt erinnerten wir uns, Papst Johannes Paul II. Erinnerte uns wie die ersten Jünger, Nach dem Hören des Pfarrgesetzes des heiligen Petrus fragte er: "Was müssen wir tun?" [38] Sogar als die ersten Jünger einer heidnischen Welt gegenüberstehen, die noch nicht einmal von unserem Herrn Jesus Christus gehört hatte, so stehen wir auch einer Kultur gegenüber Vergessen von Gott und feindlich gegen sein Gesetz, geschrieben auf jedes menschliche Herz.[39]

Vor der großen Herausforderung unserer Zeit hat uns Papst Johannes Paul II. Gewarnt, dass wir uns und unsere Welt nicht entdecken werden, indem wir "eine magische Formel" entdecken oder ein neues Programm erfinden. [40] In unverkennbaren Worten erklärte er:

Nein, wir werden nicht durch eine Formel gerettet werden, sondern durch eine Person und die Sicherheit, die er uns gibt: Ich bin bei euch . [41]

Er erinnerte uns daran, dass das Programm, mit dem wir die großen spirituellen Herausforderungen unserer Zeit effektiv ansprechen sollen, Jesus Christus für uns in der Kirche lebendig ist. Er erklärte:

Das Programm existiert bereits: Es ist der Plan, der im Evangelium und in der lebendigen Tradition gefunden wird, ist es wie immer. Letztlich hat es sein Zentrum in Christus selbst, der bekannt, geliebt und nachgeahmt werden soll, damit wir in ihm das Leben der Dreieinigkeit leben und mit ihm die Geschichte bis zur Erfüllung im himmlischen Jerusalem verwandeln können. Dies ist ein Programm, das sich nicht mit Verschiebungen von Zeiten und Kulturen ändert, auch wenn es Zeit und Kultur für einen wahren Dialog und eine effektive Kommunikation berücksichtigt. [42]

Kurzum, das Programm, das zur Freiheit und zum Glück führt, ist für jeden von uns die Heiligkeit eines Lebens, das in Christus lebte.

Papst Johannes Paul II. In der Tat, den ganzen pastoralen Plan für die Kirche in Bezug auf die Heiligkeit zu werfen. Er erklärte sich so:

In der Tat, um pastorale Planung unter der Überschrift der Heiligkeit platzieren ist eine Wahl mit Konsequenzen gefüllt. Es bedeutet die Überzeugung, daß es, da die Taufe ein wahrer Einstieg in die Heiligkeit Gottes durch die Einverleibung in Christus und die Einmischung seines Geistes ist, ein Widerspruch wäre, sich für ein Leben der Mittelmäßigkeit zu behaupten, das von einer minimalistischen Ethik und einer flachen Religiosität geprägt ist . Katechumenen zu fragen: "Möchtest du die Taufe empfangen?" Bedeutet zugleich, sie zu fragen: "Willst du heilig werden?" Es bedeutet, vor ihnen die radikale Natur der Bergpredigt zu setzen: "Sei perfekt Wie dein himmlischer Vater vollkommen ist "( Mt 5,48). [43]

Papst Johannes Paul II. Lehrte uns die außergewöhnliche Natur unseres gewöhnlichen Lebens, weil es in Christus gelebt wird und daher in uns die unvergleichliche Schönheit der Heiligkeit hervorbringt. Er definierte:

Die Zeit ist gekommen, um allen diesen hohen Standard des gewöhnlichen christlichen Lebens voll und ganz vorzuschlagen : Das ganze Leben der christlichen Gemeinschaft und der christlichen Familien muss in diese Richtung führen. [44]

Wenn wir in uns die tägliche Umwandlung des Lebens sehen, durch die wir uns bemühen, den hohen Standard der Heiligkeit , den " hohen Standard des gewöhnlichen christlichen Lebens" zu erfüllen , werden unsere Brüder und Schwestern das große Geheimnis ihres eigenen gewöhnlichen Lebens entdecken , in dem Gott täglich aufdringt Sie seine unermessliche und unaufhörliche Liebe und rief sie zur Heiligkeit des Lebens in Christus, seinem eingeborenen Sohn.

Die Familie ist der erste Ort der Erziehung im christlichen Leben, der erste Ort, an dem die tägliche Umwandlung des Lebens zu Christus unter der Führung und dem Schutz Seiner und unserer Mutter stattfindet. In Bezug auf die christliche Ehe und die Familie, und der Aufruf zur Evangelisierung, sagte Papst Johannes Paul II. In seiner 1981 post-synodalen Apostolischen Ermahnung über die Familie, Familiaris Consortio , dass "die christliche Familie in der Tat ist die erste Gemeinschaft genannt Das Evangelium dem Menschen während des Wachstums zu verkünden und ihn durch eine fortschreitende Erziehung und Katechese zur vollen menschlichen und christlichen Reife zu bringen. " [45] Die christliche Erziehung in der Familie und in der Schule führt Kinder und Jugendliche ein Ein immer tieferer Weg in die Tradition, In die große Gabe unseres Lebens in Christus in der Kirche, die uns treu, in einer ununterbrochenen Linie, durch die Apostel und ihre Nachfolger überliefert ist. Erziehung, wenn es klingen soll, das heißt für das Wohl des Individuums und der Gesellschaft, muß besonders aufmerksam sein, sich gegen die Irrtümer des atheistischen Materialismus, des Säkularismus und des Relativismus zu bewahren, damit er den folgenden Generationen die Wahrheit nicht mitteilt , Schönheit und Güte unseres Lebens und unserer Welt, wie sie sich in der unveränderlichen Lehre des Glaubens ausdrücken, in ihrem höchsten Ausdruck in der göttlichen Anbetung, im Gebet und in der Hingabe und in der Heiligkeit des Lebens derer, die den Glauben bekennen und anbeten Gott "im Geist und in der Wahrheit." [46]

Bildung, die zuerst im Haus stattfindet und durch Schulen bereichert und ergänzt wird, und vor allem durch wirklich katholische Schulen richtet sich grundsätzlich auf die Bildung von guten Bürgern und guten Mitgliedern der Kirche. Letztlich ist es auf das Glück des Individuums gerichtet, das in rechten Beziehungen gefunden wird und seine Erfüllung im ewigen Leben hat. Es setzt die objektive Natur der Dinge voraus, auf die das menschliche Herz gerichtet ist, wenn es geschult ist, einem richtig geformten Gewissen zu folgen. Es sucht ein immer tieferes Wissen und die Liebe zum wahren, das Gute und das Schöne. Es bildet das Individuum zu dieser grundlegenden Verfolgung während seiner Lebenszeit.

Heute ist die Kirche durch Verwirrung und Irrtum über einige ihrer grundlegendsten und konstantesten Lehren besetzt. Da eine weltliche Agenda in der Welt weiter voranschreitet und den Angriff auf das unschuldige und wehrlose menschliche Leben auf die Integrität der Ehe und ihre unvergleichliche Frucht, die Familie und auf die Freiheit des Menschen, Gott "im Geist und in der Wahrheit anzubeten, " 47] Die Kirche selbst scheint verwirrt und sogar manchmal nachsichtig zu einer Mundanität, die gegen Gott und sein Gesetz rebelliert. Die Welt hat großen Bedürfnis für die Kirche, den Glauben, die Wahrheit Christi, mit Klarheit und Mut anzukündigen, aber leider ist sie zu oft schweigsam oder unsicher über die Wahrheit und ihre unerschütterliche Anwendung auf das tägliche Leben in der Welt. Zur gleichen Zeit, die Verwirrung, die unkorrigiert bleibt, Erzeugt tiefe Spaltungen zwischen einzelnen Bischöfen und Konferenzen der Bischöfe, unter den Priestern und unter den Gläubigen im Allgemeinen. Die grundsätzlichen und bedeutendsten moralischen Fragen erhalten von den Pfarrern der Kirche an verschiedenen Orten eine andere Antwort. Eine neue Evangelisierung wurde mit einer sentimentalen Umarmung einer weltlichen Kultur verwechselt, die die Kultur nicht zur Bekehrung nennt und die Bekehrung durch die Integrität des Lebens der Christen bezeugt. Nicht ohne Grund finden sich die Gläubigen verwirrt und desorientiert. Eine solche Situation führt auch zu einem Gefühl der Verlassenheit. Eine neue Evangelisierung wurde mit einer sentimentalen Umarmung einer weltlichen Kultur verwechselt, die die Kultur nicht zur Bekehrung nennt und die Bekehrung durch die Integrität des Lebens der Christen bezeugt. Nicht ohne Grund finden sich die Gläubigen verwirrt und desorientiert. Eine solche Situation führt auch zu einem Gefühl der Verlassenheit. Eine neue Evangelisierung wurde mit einer sentimentalen Umarmung einer weltlichen Kultur verwechselt, die die Kultur nicht zur Bekehrung nennt und die Bekehrung durch die Integrität des Lebens der Christen bezeugt. Nicht ohne Grund finden sich die Gläubigen verwirrt und desorientiert. Eine solche Situation führt auch zu einem Gefühl der Verlassenheit.

Nach der dringenden Notwendigkeit, auf die Gnade einer neuen Evangelisierung zu antworten, sehen wir, wie fröhlich die Erscheinungen und die Botschaft von Unserer Lieben Frau von Fatima bleiben. In Fatima, die Mutter Gottes, unsere Mutter, gibt uns die Mittel, um treu zu ihrem göttlichen Sohn zu gehen und von ihm die Weisheit und Kraft zu suchen, um seine rettende Gnade zu einer tief beunruhigten Welt zu bringen. Sie bietet sechs besondere Mittel für uns, um die Situation anzugehen. Sie fragt uns als einzelne Mitglieder der Gläubigen: 1) den Rosenkranz jeden Tag zu beten; 2) das Brown Scapular zu tragen; 3) Opfer zu machen, um Sünder zu retten; 4) um die Wiedergutmachung für Straftaten zu ihrem Unbefleckten Herz durch die erste Samstag-Hingabe zu machen; Und 5) unser eigenes Leben immer mehr zu Christus umzuwandeln. Schließlich fragt sie den römischen Papst, in Vereinigung mit allen Bischöfen der Welt, Um ihr Unbeflecktes Herz zu weihen. Mit diesen Mitteln verspricht sie, dass ihr Unbeflecktes Herz triumphiert und Seelen zu Christus, ihrem Sohn bringt. Wenn wir uns zu Christus wenden, werden sie für ihre Sünden reparieren. Christus, durch die Fürsprache Seiner Jungfrau Mutter, wird sie vor der Hölle retten und Frieden auf die ganze Welt bringen.

Während das Geheimnis von Fatima über das große Übel, das die Welt und die Kirche bedrängt, realistisch ist, ist es grundsätzlich eine Botschaft der Hoffnung auf den Sieg des Heiligen Herzens Jesu durch das Unbefleckte Herz Mariens. Der Sieg der Gnade bedeutet aber für uns die tägliche Umwandlung in Christus, die Reinigung von der Sünde in unserem Leben durch Gebet und Buße und Wiedergutmachung für Sünden begangen.

Besuch des Schreins Unserer Lieben Frau von Fatima am 13. Mai 1982, dem ersten Jahrestag des Versuches auf sein Leben, erklärte Papst Johannes Paul II.

Heute präsentiert Johannes Paul II., Nachfolger von Peter, der Arbeiter von Pius, Johannes und Paulus und besonderer Erbe des Zweiten Vatikanischen Konzils , vor der Mutter des Sohnes Gottes in ihrem Schrein in Fátima. In welcher Weise kommt er?

Er stellt sich vor und liest mit der Beerdigung den mütterlichen Aufruf zur Buße, zur Bekehrung, die glühende Anziehungskraft des Herzens Maria, die vor fünfundsechzig Jahren bei Fátima hallte. Ja, er liest es wieder mit Beklommenheit in seinem Herzen, weil er sieht, wie viele Menschen und Gesellschaften - wie viele Christen - in die entgegengesetzte Richtung zu dem gegangen sind, der in der Botschaft von Fátima angegeben ist. Die Sünde hat sich also in der Welt fest zu Hause gemacht, und die Ablehnung Gottes ist in den Ideologien, Ideen und Plänen der Menschen weit verbreitet.

Aber aus diesem Grund bleibt der evangelische Ruf zur Umkehr und Umwandlung, der in der Botschaft der Mutter ausgesprochen wird, immer relevant. Es ist noch wichtiger als vor fünfundsechzig Jahren. Es ist noch dringender ....

Der Nachfolger von Peter stellt sich hier auch ein Zeugnis für die Unermeßlichkeit des menschlichen Leidens , ein Zeugnis für die fast apokalyptischen Bedrohungen, die die Nationen und die Menschheit als Ganzes betrachten. Er versucht, diese Leiden mit seinem eigenen schwachen menschlichen Herzen zu umarmen, wie er sich vor das Geheimnis des Herzens der Mutter, des Unbefleckten Herzens Maria, stellt.

Im Namen dieser Leiden und mit Bewusstsein für das Böse , das in der ganzen Welt und bedrohen den einzelnen Menschen, die Nationen und die Menschheit als Ganzes, Peter Nachfolger präsentiert sich hier mit mehr verbreitet Glauben an die Erlösung der Welt , in Die rettende Liebe, die immer stärker ist, immer mächtiger als irgendein Böses.

Mein Herz ist unterdrückt, wenn ich die Sünde der Welt und die ganze Reihe von Bedrohungen wie eine dunkle Wolke über die Menschheit sammle, aber es freut sich auch mit der Hoffnung, wie ich noch einmal tue, was von meinen Vorgängern getan wurde, als sie die Welt weihten Auf das Herz der Mutter, als sie vor allem diesem Volk die Völker geweiht haben, die besonders geweiht werden müssen. Dies bedeutet, die Welt dem zu weihen, wer die unendliche Heiligkeit ist. Diese Heiligkeit bedeutet Erlösung. Es bedeutet eine Liebe, die stärker ist als das Böse. Keine "Sünde der Welt" kann diese Liebe jemals überwinden.

Noch einmal wird dieser Akt erledigt. Mary's Appell ist nicht nur einmal . Ihr Reiz muss von Generation nach Generation aufgenommen werden, entsprechend den immer neuen "Zeichen der Zeit". Es muss unaufhörlich zurückgegeben werden. Es muss jemals neu aufgenommen werden. [48]

Die Worte des Papstes Johannes Paul II. Verdeutlichen die ewige Bedeutung der Botschaft von Fatima: das Geben des ganzen Herzens, zusammen mit dem Unbefleckten Herzen Mariens, zum heiligen Herzen Jesu und damit die Verpflichtung, immer effektiver zu werden Agent der dringend benötigten neuen Evangelisierung unserer Kultur. Die Aufmerksamkeit auf die mütterliche Richtung Unserer Lieben Frau von Fatima zieht Seelen zu Christus, der ihnen die siebenfache Gabe des Heiligen Geistes für die Bekehrung ihres Lebens und die Umwandlung einer Kultur des Todes in eine Zivilisation der Liebe geben wird.

Was die Botschaft von Fatima anbetrifft, so kann ich nicht auf den besonderen Dienst Portugals und vor allem auf die Bischöfe von Portugal aufmerksam machen, indem wir die mütterliche Führung und den Schutz der Mutterschaft in die ganze Welt bringen. Unsere Dame versprach: "In Portugal wird das Dogma des Glaubens immer bewahrt, ..." [49] Das Geheimnis oder die Botschaft von Fatima wurde zuerst dem Bischof von Leiria wegen der ganzen Welt anvertraut. Zu Recht sieht die Welt heute nach Portugal, so begünstigt durch die Erscheinungen in Fatima, um die Botschaft der Dame an den Sieg ihres Unbefleckten Herzens zu bringen, das in der Tat der Sieg des heiligen Herzens Jesu ist. Die Welt sieht nach Portugal für das Zeichen des Glaubens, der allein den Sieg der heiligen Herzen Jesu und Maria herbeiführt.

Abschließend wollen wir uns nicht der Entmutigung vor der stürmischen Situation weichen, in der sich die Welt und die Kirche in unserer Zeit befinden. Vielmehr wollen wir noch einmal die mütterliche Richtung der Jungfrau von Fatima für eine neue Evangelisierung der Kirche und damit der Welt beachten.

Lasst uns mit dem Scapular von Unserer Lieben Frau vom Berg Karmel investieren und täglich den Heiligen Rosenkranz für die Bekehrung der Sünder und für den Frieden in der Welt beten. Lasst uns von allen unseren Arbeitern auf die Teilnahme am heiligen Opfer der Messe, die Tat der Erntedankung nach jeder heiligen Messe und den ganzen Tag, die Eucharistische Anbetung und das tägliche Beten des Heiligen Rosenkranzes, durch den unser Herr, durch die Fürbitte Unserer Lieben Frau, verwandelt unser Leben und unsere Welt.

Lasst uns für die vielen und schweren Vergehen gegen die unermessliche und unaufhörliche Liebe Gottes für uns reparieren, indem wir die Hingabe des ersten Samstags üben und das Leiden und Opfer für die Liebe aller Brüder und Schwestern und vor allem derjenigen, die in der Notwendigkeit sind, umarmen.

Lasst uns uns dem Unbefleckten Herzen Mariens weihen und für die Weihe Rußlands zum Unbefleckten Herzen Mariens arbeiten. Sicherlich hat Papst Johannes Paul II. Die Welt, einschließlich Rußland, dem Unbefleckten Herzen Mariens am 25. März 1984 geweiht. Aber heute noch einmal hören wir den Ruf von Unserer Lieben Frau von Fatima, um ihr Unbeflecktes Herz zu weihen, In Übereinstimmung mit ihrer ausdrücklichen Anweisung. Die angeforderte Weihe ist zugleich eine Anerkennung für die Bedeutung, die Rußland in Gottes Plan für den Frieden und ein Zeichen tiefer Liebe für unsere Brüder und Schwestern in Rußland hat.

Möge die Mutter Gottes und die Mutter der göttlichen Gnade viele Seelen führen, um ihre Herzen zu ihrem Unbefleckten Herzen in der totalen Weihe ihres Herzens zum heiligen Herzen Jesu zu vereinen. Wie die Mutter Gottes uns lehrt, gibt es keinen sicheren Weg, täglich im geistigen Leben zu wachsen und so zu "Flüssen des lebendigen Wassers" zu werden [50] für eine Welt, die so viel für die Wahrheit und Liebe, die nur in gefunden werden, dürstet Das Heilige Herz Jesu. So können die Wahrheit und die Liebe Christi unsere Häuser beleben und ihnen ein Licht der Hoffnung für alle machen, die gegen die Kräfte des Materialismus und des Relativismus kämpfen. Das Unbefleckte Herz Mariens wird über jede Dunkelheit in unseren Herzen triumphieren. Durch ihren Triumph in unseren Herzen und in den Herzen vieler, durch den Triumph des Glaubens, Das Unbefleckte Herz Mariens wird auch über die große Dunkelheit unserer Zeit tanzen, indem sie Seelen zur Wahrheit und zur Liebe ihres göttlichen Sohnes führt, indem sie Seelen dazu bringt, ihre Herzen mit ihrem, ganz in das Heilige Herz Jesu zu geben. Sie wird weiterhin mit unseren Herzen sprechen, da sie mit den Herzen der Weinverwalter in Kana sprach: "Tu, was er dir sagt." [51]



Raymond Leo Kardinal BURKE

19. Mai 2017

[1] Jn 2, 5

[2] Vgl. Jn 19, 26-27.

[3] " Sub tuum praesidium confugimus, sancta Dei Genetrix; Nostras deprecationses ne despicias in necessitatibus nostris, sed eine periculis cunctis libera nos sempre, Jungfrau gloriosa et benedica. " Enchiridion Indulgentiarum. Normae et concessiones , ed. 4ª (Città del Vaticano: Libreria Editrice Vaticana, 1999), p. 65, n. 17. [EnchInd]. Englische Übersetzung: Handbuch der Ablässe. Normen und Stipendien, übersetzt aus der vierten Auflage (1999) (Washington, DC: United States Conference of Catholic Bishops, 2006), p. 62, nein 17. [EnchIndEng].

[4] "Monstra te esse matrem, Sumat pro te preces qui pro nobis natus tulit esse tuus." Die Raccolta oder ein Handbuch der Ablässe. Gebete und Devotionen angereichert mit Abläufen , tr. Joseph P. Christopher, Charles E. Spence und John F. Rowan (New York: Benziger Brothers, Inc., 1957), S. 222-223 Nr.

hier geht es weiter

http://voiceofthefamily.com/full-text-ca...tion-of-russia/

321

von esther10 21.05.2017 00:25



Indien. 7 Jahre alten Jungen gefoltert und getötet für das Christsein

Indien. Anugrag GemethiSein Name Anugrag Gemethi, aber für alle war es Anmol. Es war Christian als seine ganze Familie. Fundamentalistischen Hindus Hindutva, in einem Dorf in Rajasthan, entführt, gefoltert und getötet, eine Nachricht an die Familie und an die christliche Gemeinde zu senden.
Das Kind wurde am 18. November in einem Teich gefunden, in solchen Bedingungen wie praktisch nicht erkennbar ist. Die Details sind Kühlen, und für diejenigen , die mehr erfahren möchten, verweisen wir den Artikel von Vatican Insider unten zitiert. Um eine Vorstellung von der Wildheit zu bekommen, man denke nur , dass die Autopsie ergab , dass einige Wunden aufgrund waren „Tierbisse.“
Die Polizei, wie es oft geschieht in diesen Fällen nicht in der Lage gewesen , „ sich vor Gericht , um die Mörder zu identifizieren und bringen .“

Zur gleichen Zeit begann eine Kampagne mit dem Titel „Gerechtigkeit für die martire Anmol“, das Bewusstsein unter den Kirchenführern und die politischen und juristischen Institutionen erhöhen soll.
Die christliche Gemeinde ist klein, wurde 2005 gegründet und besteht aus nur 45 Mitgliedern. Doch trotz der Gewaltakte , von denen sie Opfer für "fordern harte Strafen für die Mörder, im Namen des Gesetzes; ein Stopp der „Verfolgung der indischen Christen“; Entschädigung für die Familie des Kindes . "
***
4. Dezember 2013
Indien, töten Hindu - Fanatiker ein christliches Kind
in den Eltern Denunziation von kleinen Anugrag Gemethi: „Unser Sohn gefoltert worden ist.“ Die Mobilisierung von Christen: „Wir wollen Gerechtigkeit“

Fundamentalism verschont nicht einmal Kinder. Anugrag Gemethi, ein sieben Jahre alten Christian Jungen, den jeder Anmol genannt, wurde von Hindu-Extremisten in einem Dorf in Rajasthan gefoltert und getötet, im Nordwesten Indiens. Dies ist, was ihre Eltern denunzieren, nach dem das kleine eine „Botschaft“ an seine Familie und an die christliche Gemeinde senden getötet würden. Mehrere christliche Organisationen verschiedener Konfessionen haben in Bewegung eine breite Kommunikationskampagne setzen die Mörder des Kindes vor Gericht zu bringen.

In einem Memorandum an das vatikanischen Agentur Fides von der „katholischen Secular Forum“, eine der Organisationen, heißt es: „Es ist wirklich schockierend s, dass eine 7-jährige von den Hindutva Fundamentalisten nicht verschont wurde. Noch schlimmer ist, dass die Polizei nicht in der Lage ist, die Mörder zu identifizieren und vor Gericht zu bringen. " Die Kampagne mit dem Titel „Gerechtigkeit für die martire Anmol“, zielt darauf ab, das Bewusstsein für die Führer der Kirche zu erheben und den politischen und juristischen Institutionen, im höchsten Grade. Er fordert eine harte Strafe für die Mörder, im Namen des Gesetzes; ein Stopp der „Verfolgung der indischen Christen“; Entschädigung für die Familie des Kindes.

Anugrag Gemethi wurde im Dorf Gamidi, in Dungerpur Bezirk im Bundesstaat Rajasthan gefoltert und getötet. Der Körper der kleinen wurde in einem Teich am 18. November nach einem Tag intensiver Forschung gefunden. Sein Gesicht war verstümmelt, ohne Augen, Nase und Ohren, und nicht mehr wiederzuerkennen. Es gab Brandspuren auf dem Bauch, wurden Zehen abgetrennt und tiefe Einschnitte auf einer Hand auf seinem Arm. Nach dem Obduktionsbericht ist die Todesursache Ertrinken und andere Verletzungen sind auf „Tierbisse.“ Fünf Zeugen im Krankenhaus jedoch sagen, dass die Leiche Spuren von Folter hatte, vom Arzt ignoriert.

Der Vater des Jungen, Harish Gemethi, erklärte der Polizei, dass „seit Jahren einige lokale Hindu-Extremisten drohen, mich zu töten und sie verletzt meine Familie viele Male.“ Der Mann gab die Namen der Angreifer, Ermittler bitten um sie zu fragen, aber bisher wurden seine Vorschläge ignoriert. Im Dorf gibt es eine Gemeinschaft von Gläubigen ist, 45, wurde im Jahr 2003. Im September geboren, blockierte eine Gruppe von Hindu-Extremisten ein Treffen von Gebet der Gläubigen, den vorliegenden Tod bedroht.

Der protestantische Pastor PS Jose, Diözesansekretär der „Kirche der Gläubigen“ in Rajasthan, in einem Brief an die Beschwerde Institutionen „ist erhebliche Verzögerung der Polizei bei der Untersuchung“, spricht von „schwerer Brutalität gegen Christen“ und „Gerechtigkeit für eine Familie anspruch Trauer“.

Der Vorfall ist nur die jüngste in einer langen Liste von Angriffen auf Minderheiten. Nach Angaben des Global Council of Indian Christen (DIHK) gesammelt, allein im Jahr 2011 hatte sich die christliche Minderheit 170 Angriffe von Hindu-Nationalisten gelitten, mehr oder weniger schwerwiegend. Es ist verschiedene Arten von von Gruppen verübt Angriffe auf die Hindu-nationalistischen Bewegung des Sangh Parivar gehören. Und die anhaltende Gewalt gegen Christen in Kombination mit der Abwesenheit Gerechtigkeit für die Opfer der Pogrome von 2008: eine Verurteilung wegen Mordes alle 20 registrierte Fälle. Inzwischen wurde im September 2011 blockiert das Parlament erneut die Zustimmung der Gemeinschafts Gewalt Bill, das Gesetz über die interreligiöse Gewalt.
https://www.corrispondenzaromana.it/indi...rche-cristiano/
Mauro Pianta
Turin
http://www.lastampa.it/2013/12/04/vatica...IxH/pagina.html

von esther10 21.05.2017 00:23

Verwirrende Torheiten formale exegetische Erklärungen: Francis, wurde Jesus von der Sünde befleckt
Denzinger BERGOGLIO


Verwirrende Torheiten formale exegetische Erklärungen: Francis, wurde Jesus von der Sünde befleckt
08/04/16 07.59 von Denzinger-Bergoglio

Papst-Mission, die Wahrheit eigen in seiner Position als Führer der Kirche zu lehren. Für ihn alle getauft Hoffnung, Worte des ewigen Lebens, wie wir wissen, von Gott, müssen wir durch den Stellvertreter Christi bekommen. Warum, im Laufe der Jahrhunderte die römischen Päpste widmeten sich sorgfältig zu predigen, zu wissen, dass niemand effektiv mehr tun kann, Autorität und himmlischen Segen selbst. Dass selbst wurden von den bedeutendsten Theologen jeden Alters umgeben, um die Aufgabe perfekt mit der Lehr Sicherheit dieser Mitarbeiter zu erfüllen.

Diese Funktion ist notwendig, Strenge, weil diejenigen, die berufen sind, die Wahrheit zu lehren ... wird erwartet, dass die Wahrheit zu lehren! Wer wäre in der Lage San Pedro verkündet fragwürdige Lehren in seinen berühmten Predigten von der Apostelgeschichte, dann sendet San Marcos mit der Aufgabe, die Klärung die Anordnung, die wirklich verstanden, dh den Leiter vorstellen, die Kirche soll eine Sache behaupten, aber wie sie angegeben sind Verlesen ist, dass es nicht das ist, aber was? Wenn so etwas in der Erzählung von St. Luke erscheint, würde jemand eine apokryphe Interpolation scheint, um nicht zu sagen skandalös fromme Ohren, weil nichts weiter von der Hilfe des Heiligen Geistes, der immer die wahren Diener des Wortes begleitet .

Nun, die katholische Welt wurde von der letzten Predigt Francisco, am Dienstag der fünften Woche der Fastenzeit, in der Casa Santa Marta schlecht angegriffen. schöne Lesungen, unübertroffene Tiefe, aber sie müssen ausreichend homiletic Erklärung für die Gläubigen nach guter Theologie ihre Bedeutung zu verstehen. die Folge der Schlange in der Wüste spielt das Buch der Zahlen (21: 4-9) gesprochen, und vor allem die Tatsache, dass Christus am Kreuz wurde für uns zur Sünde, sagt Francisco, dass Jesus durch das behaftet Sünde, und dass die Schlange ist ein Symbol für unsere Sünden. Einige in seinen Aussagen einen großen Fortschritt in der Geschichte der biblischen Hermeneutik, andere eklatante Ketzerei gefunden, und eine dritte, nicht genau die Bedeutung seiner Aussagen verstehen, immer noch fragen, was er damit meinte genau das Salat-Konzepte.

Der Wortlaut von Denzinger-Bergoglio kamen zahlreiche Anfragen für die Klarstellung. Getreu unserem Ziel, die authentischen Lehramt der Kirche, sich eng an die Lehren der Lehrer der gesunden Lehre zu präsentieren, und die Sache von selbst ... die Prüfungen klar sein, wird er alle passen.

Francisco cisco~~POS=HEADCOMP
An einer Stelle sagt Jesus: Wenn Sie haben hob den Sohn des Menschen, Sie wissen , dass „ich bin“. Und : „Ich bin“ , es ist auch der Name Gott sich Mose gab den Israeliten kommunizieren. Und dann gibt ‚s diesen Satz wiederholt: Die Anhebung des Menschen Sohn ... Die Schlange ist ein Symbol der Sünde; die Schlange , die tötet. Aber ist eine Schlange , die spart? Das ist das Geheimnis Christi. Paul, dieses Geheimnis zu sprechen, sagt , dass Jesus selbst entleert, er erniedrigte sich selbst entäußerte sich selbst zu retten uns . Es ist sogar noch stärker: Er Sünde wurde. Mit diesem Symbol, es wurde eine Schlange. Dies ist die prophetische Botschaft der heutigen Lesungen. Der Sohn des Menschen, der als Schlange Sünde gemacht , angehoben zu retten uns .
Dies ist die Geschichte unserer Erlösung, das ist die Geschichte von der Liebe Gottes. Wenn wir die Liebe Gottes kennen, lassen Sie ‚s auf das Kreuz schauen: ein gequälter Mann, ein Gott, der Gottheit entleert, von der Sünde befleckt. Aber ein Gott, der , anonadándose, zerstört für immer den wahren Namen des Bösen, was die alte Schlange Offenbarung genannt. Sin ist das Werk von Satan und Jesus Sünde immer überwindet Satan und von dort zu uns allen . Das Kreuz ist nicht eine Dekoration, kein Kunstwerk, mit vielen Edelsteinen , wie sie aussehen: das Kreuz das Geheimnis des Selbst ist - Gott Entleerung, für die Liebe. Und diese Schlange in der Wüste prophezeit Heil: hoch , und der Betrachter ausgehärtet wird. Und das war nicht mit einem Zauberstab durch einen Gott getan , die Dinge nicht tut! Nahm das Leiden des Sohnes des Menschen, das Leiden von Jesus Christus!
( Homilie in Santa Marta, 15. März 2016 )

Lehramt
Inhaltsverzeichnis

I - Die Schlange in Numbers 21 : 4-9. Was ist ihre wahre Bedeutung? Welcher Vergleich mit Christus am Kreuz gemacht werden? II - Hat gefärbt Christus durch unsere Natur angenommen? Er entäußerte sich selbst erniedrigt, aber nicht das Gegenteil verschüttet, trug die Sünden der Menschheit zu retten
III - beschuldigen Christus einfach gesündigt zu haben ist Gotteslästerung IV - Die Schwere der Sünde für den Tod Christi am Kreuz bekannt ist . Die Sünde ist unvereinbar mit seiner menschlichen und göttlichen Natur
https://adelantelafe.com/afirmaciones-co...anchado-pecado/



von esther10 21.05.2017 00:22

Kardinal Maradiagas bewirbt sich als Franziskus-Nachfolger – mit einer Verbalattacke gegen Kardinal Burke

20. Mai 2017 Hintergrund, Nachrichten, Papst Franziskus,


Kardinal Maradiaga meldete seine Bewerbung um die Franziskus-Nachfolge an

(Rom) In Rom gilt, wer unter den Kardinälen durch Autobiographien auf sich aufmerksam macht und sich darin auch zu den umstrittensten Aspekten in der Amtsführung von Papst Franziskus positiv äußert, will sich selbst als „Papabile“ für das nächste Konklave in Stellung bringen. Da Papst Franziskus im fünften Jahr seines Pontifikats steht und im Dezember 81 wird, machen sich einige aus seinem Unterstützerumfeld von 2013 Gedanken über seine Nachfolge. Als „Initiativbewerber“ fiel bisher vor allem der philippinische Kardinal Luis Antonio Tagle auf. Nun meldete auch Kardinal Oscar Rodriguez Maradiaga seine Bewerbung um die Franziskus-Nachfolge an und tat dies mit einer abschätzigen Verbalattacke gegen Kardinal Burke und die Franziskus-Kritiker.

Die „Option Tagle“ kann gerade im deutschen Sprachraum auf nicht unerhebliche Sympathien zählen. Auf der Franzisceischen Klaviatur der „prophetischen Kirche der Armen“ und der „Kirche der Letzten“ lernte Tagle besonders schnell zu spielen. Als er im Vorjahr seine Autobiographie „Ich habe von den Geringsten gelernt“ vorlegte, attestierte dem Erzbischof von Manila kein „Geringerer“ als Alberto Melloni, der Leiter der progressiven „Schule von Bologna“, ein „vollkommener Franziskus-Interpret“ zu sein. Melloni, der Gralshüter der „Hermeneutik des Bruchs“, gab damit am 10. November 2016 in der Tageszeitung La Repubblica (der einzigen, die Franziskus täglich liest) zu verstehen, daß er in Kardinal Tagle den idealen Nachfolger von Papst Franziskus sieht.

Maradiagas Buch „Nur das Evangelium ist revolutionär“


Maradiaga: „Nur das Evangelium ist revolutionär“

Nun trat mit Kardinal Oscar Rodriguez Maradiaga, dem Erzbischof von Tegucigalpa in Honduras, ein weiterer „Initiativbewerber“ derselben Richtung an die Öffentlichkeit und erklärte sich selbst zum „Papabile“. Der Koordinator des von Papst Franziskus geschaffenen C9-Kardinalsrates hat einiges mit Tagle gemeinsam. Nur ein Aspekt: Tagle ist Vorsitzender, Maradiaga war Vorsitzender der Caritas Internationalis. Auch Maradiaga unterhält gute Kontakte in den deutschen Sprachraum und spricht, im Gegensatz zu Tagle, sogar deutsch. Seit der Wahl von Kardinal Jorge Mario Bergoglio ist auch an den letzten „Rändern“ klar geworden, welches Gewicht „den Deutschen“ in einer bestimmten Richtung zukommt.

Am 2. Mai legte Kardinal Maradiaga sein neues Gesprächsbuch „Solo il Vangelo è rivoluzionario“ (Nur das Evangelium ist revolutionär) vor. Als Lateinamerikaner fällt ihm der Sprachstil von Franziskus, beispielsweise der häufige Gebrauch von Begriffen wie „Revolution“, nicht schwer. In den wenigen Sätzen, mit denen der Verlag das Buch bewirbt, ist alles enthalten, worum es geht. Es werden alle offenbar relevanten Stichworte präsentiert, mit denen sich der honduranische Kardinal für die Nachfolge von Papst Franziskus in Stellung bringt:

porno izlemek insanlarin cinsel uretkenligini arttirir, bundan dolayi porno izle! genc porno kategorisinde en iyi porno yildizlarini, tecavuz porno kategorisinde ise sert pornolar!

„Er gehörte bei den beiden jüngsten Konklaven zum Kreis der ‚Papabili‘.“

„Kardinal Oscar Rodriguez Maradiaga ist einer der Männer, die Bergoglio am nächsten stehen“.

Papst Franziskus ist „sein brüderlicher Freund seit den Tagen der Zusammenarbeit in der lateinamerikanischen Bischofskonferenz“.
Es geht ihm um „das Ziel einer konkreten und nicht nur theoretischen Synodalität“, um eine Kirche, die „immer weniger rom-zentriert und immer mehr universal“ ist. Maradiaga enthüllt im Buch „die vielen Widerstände gegen die Veränderung“ und die Reformen, „durch jene, die laut Maradiaga ‚mit Franziskus nicht barmherzig sind‘.“


Der Kardinal sieht eine „Kirche, die hinausgeht“, eine „Kirche der Armen für die Armen“ und eine „unruhige Kirche“.
Kardnal Burke? „Das ist nur ein armer Mensch“



Maradiaga, ein Salesianer, 2010 im Franziskaner-Habiter

Der Salesianer Maradiaga im Franziskaner-Habit (2010)
Wie im Fall von Kardinal Tagle wurde das Buch (und vorerst nur) in italienischer Sprache vorgelegt. Italienisch ist die inoffizielle Sprache der Kirche. Sie sichert größtmögliches Gehör und vor allem Aufmerksamkeit in Rom. Entsprechend widmete die Bergoglio-nahe, römische Internetseite Faro di Roma dem Buch gleich zwei Artikel. Einer davon ist ein Frontalangriff gegen Kardinal Raymond Burke, dem profiliertesten Kritiker der Amtsführung von Papst Franziskus.


„Maradiaga antwortet auf Burke:

Das ist ein armer Mensch. Anti-Bergoglio-Lobbying im Konklave“, titelte Faro di Roma und zitiert längere Passagen aus dem Maradiaga-Buch. Unter anderem geht es dabei um die Dubia (Zweifel) von vier namhaften Kardinälen zum umstrittenen nachsynodalen Schreiben Amoris laetitia. Sie baten im September 2016 Papst Franziskus mit fünf Fragen um Klärung von zweideutigen Formulierungen, die „große Verwirrung“ in der Kirche stiften. Kardinal Burke gilt unter Bergoglianern als „Rädelsführer“ der Kritiker. Über ihn ätzte nun Kardinal Maradiaga:

„Dieser Kardinal, der das behauptet, ist ein enttäuschter Mensch, weil er Macht wollte, sie aber verloren hat. Er glaubte die höchste Autorität der USA zu sein. Wie sagte die kleine Therese: ‚Ich bevorzuge klein zu sein, denn wenn ich stolpere, ist der Schlag nicht so groß; jene, die aber höher oben sind, machen Lärm, wenn sie fallen, und tun sich sehr weh.‘ Er ist nicht das Lehramt: Der Heilige Vater ist das Lehramt und lehrt die ganze Kirche. Der andere gibt nur seine Meinung wieder und verdient keine weiteren Kommentare. Das sind nur die Worte eines armen Menschen.“
Franziskus ist „vom Herrn gewollt – die anderen wollen nur Macht nicht Wahrheit“

Zum Konklave von 2013 sagt Maradiaga, daß es „Lobbying“ gab, „sogar sehr starke“, aber laut Meinung des Honduraners nur für „andere Tendenzen“, nicht für Bergoglio. Doch die Kardinäle, die als „Papabili“ galten, seien Kardinäle geblieben, während „der, den der Herr wollte, gewählt wurde“.

Meinungsunterschiede im Konklave seien verständlich, denn „nicht alle können gleich denken“. Kritik an der Amtsführung von Papst Franziskus läßt Kardinal Maradiaga aber nicht gelten:

„Es ist Petrus, der die Kirche leitet, und daher: Wenn wir Glauben haben, müssen wir die Entscheidungen und den Stil des Papstes, der vom Ende der Welt kam, respektieren.“
Um dann deutlicher zu werden:

„Diese Seilschaften der katholischen Rechten sind Personen, die Macht und nicht Wahrheit suchen, und die Wahrheit ist nur eine. Wenn sie behaupten, daß sie, unter Anführungszeichen, irgendeine Häresie in den Worten von Franziskus finden, dann irren sie sich gewaltig, weil sie nur wie Menschen denken und nicht wie der Herr will.“
„Die einfachen Leute sind mit dem Papst – die anderen sind arme Kerle“

Maradiaga trat nach der Wahl von Franziskus bereits als „Vize-Papst“ auf
Zugleich kritisierte Maradiaga, ohne die Dubia namentlich zu nennen, daß „Schriftstücke gegen den Papst veröffentlicht“ werden, die „nicht ihn schädigen, sondern die einfachen Leute schädigen“. Um den vier Unterzeichnern der Dubia, den Kardinälen Brandmüller, Burke, Caffarra und Meisner, einen Strick drehen zu können, verschweigt Maradiaga allerdings, daß die vier ihre Zweifel dem Papst persönlich übermittelten. Öffentlich gemacht wurden sie erst zwei Monate später, weil Franziskus ihnen weder eine Antwort gab noch das Gespräch mit ihnen suchte.

Im polemischen Ton geht es bei Maradiaga weiter:

„Was tut eine zu einigen Themen verschlossene Rechte? Nichts! Sie vertreibt die Leute, und die einfachen Leute sind mit dem Papst. Jene, die hingegen stolz und überheblich sind, die glauben, einen höheren Intellekt zu haben …. arme Kerle.“
Kardinal Caffarra, einer der vier Unterzeichner der Dubia hatte Anfang des Jahres gesagt: „Nur ein Blinder kann leugnen, daß wegen Amoris laetitia in der Kirche die größte Verwirrung herrscht“. Maradiaga nennt Caffarra nicht beim Namen, repliziert aber. Wenn „Verwirrung“ unter den Leuten herrsche, dann deshalb, weil sie „Aussagen von Bischöfen und Kardinälen gegen den Heiligen Vater lesen“. Dem hält der honduranische Purpurträger die Forderung nach „Loyalität gegenüber Petrus“ entgegen:

„Was Jesus von mir verlangt, ist, Petrus gegenüber loyal zu sein. Wer das nicht tut, sucht nur Popularität.“
Zumindest letztere Äußerung muß verblüffen, da Papst Franziskus in der veröffentlichten Meinung die Popularität geradezu monopolisiert.

Kardinal Maradiaga meldet mit dem Buch seine Kandidatur beim nächsten Konklave an und tut das mit einem unter Kardinälen bisher unbekannten, ja verpönten, polemischen Zungenschlag. Er äußert sich ungewöhnlich abschätzig über Mitbrüder. Mit dieser ungestümen Verteidigung von Papst Franziskus begeht er einen Tabubruch, der eine weitere Verschärfung des Konfliktes ankündigt. Spätestens für das nächste Konklave zeichnet sich ein harter Zusammenprall ab.

http://www.katholisches.info/2017/05/kar...kardinal-burke/

Text: Giuseppe Nardi
Bild: MiL/Friar’s Life/Youtube

von esther10 21.05.2017 00:20


18/04/16 16.05 von Denzinger-Bergoglio
Francisco bestätigt Denzinger ist rechts Bergoglio


Francisco bestätigt, dass es Änderungen der geschiedenen und ...

Etwas von schmollend im Schatten und das multipliziert bis ins Unendliche in der Presse untersucht, vielleicht interessanteste über die jüngste Reise Francisco nach Lesbos Szenen, ist die Bestätigung , dass Francisco Kommentar gemacht haben wir in Bezug auf "veröffentlicht Amoris Laetitia „während des klassischen Interviews auf das Flugzeug zurück nach Rom. Wir wissen , dass es in der päpstlichen Ebene, in der Regel unter Turbulenz, wo mehr aus Jorge Mario Bergoglio kommt in ihm, vielleicht Make - up etwas in offiziellen Reden, immer etwas von einem Zwang Beratern revidiert dialektische Jonglieren off-Feuer . Vielleicht hatte Francisco lesen, und hat sich geweigert zu unserer Interpretation zu bestätigen, mit den Worten , sie haben Recht, die Interpretation , die ich geben , was ich unterzeichnete die abscheulichsten möglich ist. Nein „Interpretation nach der Tradition.“

Inmitten der Turbulenzen oder Wetter-mental, nicht das Know-Reportern gefragt, ob das Dokument tatsächlich hat etwas in der Lehre und Praxis der Kirche verändert, bis zu dem Punkt, dass die recasados ​​(ehebrecherisch Konkubinen) können die Kommunion empfangen, ohne dass die Lage der öffentlichen und skandalös Sünde zu verlassen. Tatsächlich Kanon 915 sagt: „Sie sollten nicht zum Abendmahl zugelassen werden ... diejenigen, die hartnäckig in einer offenkundigen schweren Sünde verharren“. Die Frage war absolut klar und notwendig, um zu wissen, ob wir die Verwirrung im Sinne des Lehramts oder als Lehre und Pastoral Neuheit interpretieren sollen.

Der Journalist, Francis Rocca, bezeugt: „Einige behaupten, dass nichts in Bezug auf die Disziplin geändert hat, die den Zugang zu den Sakramenten zu scheiden und recasados ​​regiert, und dass das Gesetz und pastorale Praxis, ebenso wie die Lehre bleiben die gleichen; Andere argumentieren jedoch, dass viel hat sich verändert, und es gibt eine Reihe von Neueröffnungen und Möglichkeiten. Die Frage ist, dass eine Person, die ein Katholik will wissen: Gibt es neue konkrete Möglichkeiten, die nicht vor der Veröffentlichung des Schreibens noch nicht gab, oder nicht? "

Es ist die Frage, die viele Kommentatoren getan haben, links und rechts, säkular oder religiös, bergoglianos oder katholisch. Was wird Francisco reagieren, bevor so deutlich inquisitorischen? Werden Sie die „offiziellen Dolmetscher“, die leugnen, sagen, dass alles verändert? Werden Sie den Grund für die „Strauße Performer“ geben, die sagen, dass sich nichts geändert hat?

Text Antwort Bergoglio :

„ICH KÖNNTE SAGEN , JA, UND VOILA . ABER ES WÄRE ZU KLEIN ANTWORT. ICH EMPFEHLE IHNEN , ALLE UM DIE PRÄSENTATION ZU LESEN , DIE KARDINAL SCHÖNBORN GEGEBEN HAT . "

Punkt. Wenn ein „Strauß“ immer noch versuchen , zu „interpretieren Amoris Laetitia “ sagen , dass sich nichts geändert hat, reflektieren die Jahrhunderte -old Lehre der Kirche, denkt , dass es wieder. Wir vervollständigen seine Gedanken: „Ich könnte sagen , ja, es gibt neue konkrete Möglichkeiten des Zugangs zu den Sakramenten zu scheiden und recasados, Möglichkeiten , die nicht vor der Veröffentlichung der Aufforderung nicht gab“.

Der Respekt für die „Präsentation“ von Kardinal Schönborn, in Denzinger-Bergoglio haben wir kommentieren das zeigt , wie Kardinal nicht existiert, von nun an , Unterschied zwischen „normalen“ und „irregulären“ Ehen (siehe hier ); dh beide Kategorien können Kommunion empfangen. Was wurde mit Freude begrüßt, nicht nur von Atheisten und Säkularisten, nicht nur für Ehebrecher und Konkubinen, sondern auch von vielen Bischöfen. Wir zitieren zwei akute Analyst Sandro Magister berichtet. Der Präsident der Bischofskonferenz von den Philippinen sendet „offene Arme alle diejenigen begrüßen , die außerhalb der Kirche von einem Gefühl der Schuld und Scham geblieben sind.“ Und fügt ausdrücklich , dass die päpstliche Ermahnung folgen, „am Tisch der Sünder zum Herrn All-Santo bietet sich als Nahrung für die elend, es ist immer noch Platz“; der „Tisch“ ist offensichtlich die Eucharistie, und die Sünder Konkubinen Ehebrecher. . Und die Diözese Bergamo in Italien, das durch den Stift von Bischof Alberto Carrara , Leiter der Diözesanzeitung „SantAlessandro“ seine redaktionellen beginnt: „So, geschieden und getrennt , die wieder geheiratet haben zu den Sakramenten wieder zugelassen werden. Es ist eine der Neuheiten von „ Amoris Laetitia ‚“.

Wenn jemand glaubt immer noch , dass „ Amoris Laetitia “ in demselben Sinne von multisecular Lehre der Kirche interpretiert werden, lehrte von Jesus Christus, denken Sie noch einmal rundweg: Franciscus dixit .

Die Bedeutung von Note 351

Die Zeit lief aus , und P. Lombardi, immer nervöser zu beobachten , die kommen würden, hat er erlaubt „eine letzte Frage , “ Journalisten Guénard auf 351 Notiz, offene Gemeinschaft zu den Mitbewohnern Ehebrecher. Und der Journalist erklärt, „nicht verstanden, weil Sie, diese berühmte Notiz in schrieb Amoris Laetitia , über die Scheidung und recasados. Warum etwas so wichtig , in einem kleinen Zettel? "

Text Antwort Bergoglio :

„ICH ERINNERE MICH NICHT , DASS DIE NOTIZ, ABER SICHER , WENN ETWAS IST ERWÄHNENSWERT IST , WEIL ES IN GESAGT WURDE EVANGELII GAUDIUM . SICHER! ES SOLLTE EIN ZITAT AUS SEINEM EVANGELII GAUDIUM . "

Die dreist behauptet, dass während „Ich erinnere mich nicht“ und „sicher einen Termin“, weil ... wir überlassen es dem Leser, Qualifier.

Offensichtlich führt er 351 Fußnote Evangelii Gaudium , sondern etwas Neue Formulierung. Wie Guénard erinnert, hat diese Note numerosísimas gewesen für seine Kritik der Opposition des Lehramt der Kirche und sogar in Denzinger-Bergoglio haben wir diskutiert hier .

Hier kopieren wir die Notiz und unseren Kommentar, für Leser, die nicht die Zeit gehabt haben, um es zu finden.

„Ein Pastor kann nicht nur moralische Gesetze erfüllt werden , um diejenigen , die Anwendung in lebende“ irregulären „Situationen“ . Wir übersetzen: der Priester, der Beichtvater, kann der Bischof nicht moralische Gesetze Ehebrecher und Konkubinen anzuwenden.

Er fährt fort: „Wegen der Einschränkungen und mildernde Faktoren können in der Mitte einer objektiven Situation der Sünde , die ist Plenarsitzung leben kann subjektiv nicht schuldig oder nicht oder so , in Gott ist Gnade, können Sie liebe " . „Ziel Situation der Sünde“ von Ehebrechern Konkubinat nicht „subjektiv“ Sünde sein und damit das ehebrecherisch Konkubinat in sein kann einen Zustand der Gnade ... ohne zu wissen es .

Deshalb Francisco sagt , dass „objektive Situation der Sünde“ , aber nicht „subjektiv“: „Ich habe auch im Leben der Gnade und der Liebe wachsen können, denn dies ist die Hilfe der Kirche empfangen“ . Das heißt, dass die Kirche „wächst im Leben der Gnade“ helfen, die nicht in einem Zustand der Gnade, weil sie objektive Situation der öffentlichen sin (eine zweite Ehe Konkubinat ehebrecherisch) ist. Wir haben gelernt , im Katechismus , dass der Sünder das Leben der Gnade durch das Bußsakrament erholt, da es ein Zweck der Änderung der Sünde im Zusammenhang; aber die Konkubine Ehebrecher nicht verlassen , die Situation der Sünde, denn es ist nicht wirksam Absolution empfangen kann. Daher kann es nicht „im Leben der Gnade wachsen“.

Neugierig ... Francisco, kurz gesagt, hat die Richtigkeit bestätigt, was wir auf diesen Seiten ein paar Tage diskutiert ...

Wir beten für ihn, für die Kirche, für das Heil aller Menschen ... und weinen durch Gleichgültigkeit und Ablehnung des Gesetzes Gottes, mit den zahlreichen Sünden des Ehebruchs, Konkubinat, sacrilegious Unionen, ungültig Geständnisse ... etc. Und wenn es passiert, als Jesus Jerusalem sah voraus, „Gott helfe uns“ ...
https://adelantelafe.com/francisco-confi...ergoglio-razon/


https://onepeterfive.com/video-pope-fran...rced-remarried/


von esther10 21.05.2017 00:19


Kardinal Burke verdankt Fr. Gruner eine Entschuldigung Louie 19. Mai 2017

Fr-grunerEinige in der so genannten "traditionellen" Welt, so scheint es, sind praktisch benetzen ihre Shorts mit Aufregung über die "Breaking News" (mit freundlicher Genehmigung von LifeSite News ), dass Kardinal Raymond Burke fordert die Gläubigen, "für die Weihe von Russland zu arbeiten Zum Unbefleckten Herzen Mariens. "

In seiner heutigen Ansprache im Roman Life Forum sagte Kardinal Burke:

"Sicherlich hat Papst Johannes Paul II. Die Welt, einschließlich Rußland, dem Unbefleckten Herzen Mariens am 25. März 1984 geweiht, aber heute noch einmal hören wir den Ruf unserer Dame von Fatima, um ihr Unbeflecktes Herz zu weihen , In Übereinstimmung mit ihrer ausdrücklichen Anweisung. "

Ist dieser Mann sogar in der Lage, klar zu sprechen?

Was in Gottes Namen hat die 1984 Weihe der Welt mit den "ausdrücklichen Anweisungen der Frau" zu tun?

Warum hat sich Kardinal Burke gezwungen, das überhaupt zu bringen?

Nur er kann mit Sicherheit sagen, aber es sieht mir sicherlich aus, als ob jemand die Hoden fehlt, um einfach die Wahrheit ohne Zweifel zu sprechen.

Entweder war die Weihe von Rußland getan, oder es war nicht. Periode.

Achten Sie genau auf Burkes Worte:

"Aber heute, noch einmal, hören wir den Ruf von Unserer Lieben Frau von Fatima, um Russland zu weihen ..."

Noch einmal?

Wie von LifeSite News berichtet:

Für diejenigen, die sich noch gegen die Einweihung Russlands aussprechen können, erinnerte sich Kardinal Burke an die Worte des Papstes Johannes Paul II., Der 1982 während seiner Weihe der Welt dem Unbefleckten Herzen feststellte: "Marias Anziehungskraft ist nicht nur einmal. Ihr Appell muss von Generation nach Generation in Übereinstimmung mit den immer neuen "Zeichen der Zeit" aufgenommen werden. Es muss unaufhörlich zurückgegeben werden. Es muss jemals neu aufgenommen werden. "

Also lass mich dafür sorgen, dass ich das richtig gemacht habe ...

Marys einfacher Antrag auf die Weihe Rußlands (was in Wahrheit Gottes Wunsch von der Gottesmutter ist), nach Johannes Paul II., Der es nicht nur geschafft hat, es im Laufe von mehr als einem Vierteljahrhundert als Papst zu tun, sondern geschaffen Die Assisi-Greuel als ein alternatives Mittel zur Erreichung des Weltfriedens, den sie versprach, "ist nicht nur einmal", sondern "muss unaufhörlich zurückkehren"?

Was für eine Last von dampfenden Kot.

Und um diesen Dünger auf die Herde zu bringen, verdient Kardinal Burke unsere Wertschätzung?

Kardinal Burke sagte auch:

"Das dritte Geheimnis richtet sich mit besonderer Kraft auf diejenigen, die das pastorale Amt in der Kirche ausüben. Ihr Versagen, den Glauben zu lehren, in der Treue zur ständigen Lehre und Praxis der Kirche, ob durch eine oberflächliche, verworrene oder gar weltliche Annäherung, und ihre Stille gefährdet tödlich im tiefsten spirituellen Sinne die Seelen, denen sie geweiht worden sind Pflegen Sie geistig. "

Wie ich mich erinnere, sagte das Dritte Geheimnis, das angeblich im Jahre 2000 vom Heiligen Stuhl in vollem Umfang veröffentlicht wurde, absolut nichts über ein Versagen seitens derjenigen, die das pastorale Amt in der Kirche ausüben.

Ist Kardinal Burke jetzt mit Zwinkern und Nicken (denn Gott verbietet, dass er wie ein Mann sprechen sollte), dass der Vatikan eine großartige Lüge über das dritte Geheimnis auf die Uhr von Johannes Paul dem Großen Ökumenisten mit der Hilfe seines treuen Kumpels Josef Ratzinger orchestrierte?

Es scheint so.

In einem Artikel, der für den katholischen Herold im Juli 2016 geschrieben wurde, teilte eine Person namens Joanna Bogle folgendes:

Im Jahr 2013, als es einen Ausbruch der Lobbyarbeit durch die Fatimisten gab, schrieb ich an Kardinal Raymond Burke, dann Leiter der Apostolischen Signatura, mein Anliegen auszudrücken. Er schrieb zurück: "Sie sind richtig, dass es viel Verwirrung über die Botschaft von Unserer Lieben Frau von Fatima gibt, die vor allem von Fr. Nikolaus Gruner, ein Priester, der in der Kirche nicht gut vertraut ist und daß diese Verwirrung vielen guten Leuten schadet, die von der bedeutenden Botschaft Unserer Lieben Frau von Fatima in die Irre geführt werden. "

Soweit es mich betrifft, hat Kardinal Burke genau ZERO Glaubwürdigkeit in Bezug auf Fatima.

Wenn in der Tat hat er einen Wechsel des Herzens, großartig, aber die erste Ordnung der Wirtschaft ist dies:

Er schuldet Fr. Nicholas Gruner eine posthume, und sehr öffentlich, Entschuldigung.

Bis das passiert, finden Sie auf diesen Seiten keine Hip Hip Hoorays für Kardinal Burke.
https://akacatholic.com/cardinal-burke-o...ner-an-apology/

von esther10 21.05.2017 00:18

Tragischer Vorfall in Baden-WürttembergVater will Sohn aus dem Wasser retten - und ertrinkt


Tragisches Ende eines Tretbootausflugs: Ein junger Vater ertrank nachdem er seinen ins Wasser gefallenen Sohn gerettet hatte.
Sonntag, 21.05.2017, 20:04

Ein 25 Jahre alter Vater ist in Baden-Württemberg bei dem Versuch umgekommen, seinen drei Jahre alten Sohn nach einem Bootsunfall aus dem Wasser zu retten. Der Junge überlebte die Tragödie am Sonntag unverletzt, wie die Polizei mitteilte.

Der Vater war mit seinen drei Kindern und einer Bekannten auf einem Tretboot auf dem See unterwegs, als der Dreijährige rund 100 Meter vom Ufer entfernt ins Wasser fiel. Der Vater sprang hinterher, um das Kind zu retten. Als Menschen das an Land mitbekamen, riefen sie die Rettungsleitstelle. Zudem eilte ein 55-jähriger Mann vom Ufer zum Boot. Beide Männer brachten den Jungen wieder an Bord.

Kurz darauf ging der Vater aber im Wasser unter, ohne dass ihn der 55-Jährige finden konnte. Erst 40 Minuten später fanden dann Taucher der alarmierten Rettungskräfte den Mann und versuchten, ihn wiederzubeleben. Der 25-Jährige sei aber auf dem Weg ins Krankenhaus gestorben.
http://www.focus.de/panorama/welt/tragis...id_7161843.html

von esther10 21.05.2017 00:17

Donnerstag, 18. Mai 2017

Priester ruft Amoris Laetitia 'Trojanisches Pferd', setzt Aufstieg der Anti-Kirche auf
Geschrieben von Michael Matt | Herausgeber


Fr. Linus Clovis
Dies ist nur von LifeSiteNews : - St. Paul Paulus 1976 prophetische Warnung über den Aufstieg einer "Anti-Kirche", die ein "Anti-Evangelium" predigen würde, wird heute von Führern innerhalb der katholischen Kirche, auch am höchsten erfüllt Ebenen, sagte ein Priester in einem Vortrag auf einer katholischen Konferenz heute in Rom gegeben. Fr. Linus Clovis von Family Life International sagte in seinem Vortrag im Rom Life Forum, das von der Stimme der Familie organisiert wurde, dass das Anti-Evangelium der Anti-Kirche oft "von der weltlichen Ideologie nicht zu unterscheiden ist, die sowohl das Naturgesetz als auch das" Zehn Gebote. "

"Dieses Anti-Evangelium, das den Willen des Individuums zu verbrauchen sucht, zum Vergnügen und zur Macht über den Willen Gottes, wurde von Christus verworfen, wenn er in der Wüste versucht wurde. Verkleidet als "Menschenrechte", ist es in all seiner luziferischen Hybris wieder aufgetaucht, eine narzisstische, hedonistische Haltung zu verkünden, die jede Einschränkung ablehnt, außer daß sie von den von Menschen geschaffenen Gesetzen verhängt wird ", sagte er . LESEN SIE MEHR HIER

REMNANT KOMMENTAR : Gott segne und behalte Vater Clovis! Dies ist eine der aufschlussreichsten, aussagekräftigsten und wahrhaftesten Reden, die in der Ewigen Stadt in der postkonziliaren Ära gegeben wurden. Er bindet in Fatima, Amoris Laetitia und erklärt dann mutig die Rolle des Papstes Franziskus im Aufstieg der Anti-Kirche. Hier ist zum Beispiel Väter auf AL:

"Als Trojanisches Pferd blickt Amoris Laetitia spirituellen Ruin für die gesamte Kirche. Als ein Handschuh hinuntergeworfen wird, fordert es Mut, die Angst zu überwinden. In jedem Fall ist es nun bereit, die Anti-Kirche zu trennen, von der der hl. Johannes Paul II. Von der von Christus gegründeten Kirche sprach. Als die Trennung beginnt, wird jeder von uns, wie die Engel, für sich selbst entscheiden müssen, ob er lieber mit Luzifer falsch sein würde als richtig ohne ihn. "

Dieser LifeSiteNews Artikel sollte an jeden Priester und Bischof in Amerika geschickt werden.

Veröffentlicht in Headline News Artikel
Kommentarrichtlinien

Der Remnant bewertet die Kommentare und die Eingabe unserer Besucher. Es ist kein Geheimnis, aber Trolls existieren, und Trolle können eine Menge Schaden an einer Marke machen. Daher werden unsere Kommentare von 24 Stunden durch Remnant-Moderatoren im ganzen Land überwacht. Sie wurden angewiesen, erniedrigende, feindliche, unnötig kämpferische, rassistische, christophobische Kommentare zu entfernen und Ströme, die nicht mit der Handlung verwandt sind. Mehrere Kommentare von einer Person unter einer Geschichte sind ebenfalls entmutigt. Aktivierte Sätze oder Kommentare werden entfernt (Internet-Shouting)

. Die Remnant-Kommentare sind nicht für häufiges persönliches Blogging, laufende Debatten oder theologische oder andere Streitigkeiten zwischen Kommentatoren konzipiert. Bitte verstehen Sie, dass wir unsere Schriftsteller bezahlen, um die redaktionellen Positionen des Remnants zu verteidigen. Wir erkennen also keinerlei moralische Verpflichtung an, jedermann und allen zu erlauben, unsere redaktionelle Politik zu untergraben und eine allgemeine Beeinträchtigung auf unserer Website zu schaffen. Deshalb behalten Remnant-Moderatoren das Recht vor, Kommentare zu bearbeiten oder zu entfernen, und Kommentare stellen nicht unbedingt die Ansichten von The Remnant dar.
http://www.remnantnewspaper.com/web/inde...-of-anti-church

von esther10 21.05.2017 00:14

Theologischer Samen für Amoris Laetitia

Dignitatis Humanae: Theologische Samen für Amoris Laetitia Louie 18. Mai 2017 21 Kommentare



Vatikan II Bild"Ich bin der erste Papst, der nicht am Rat teilgenommen hat und der erste, der die Theologie nach dem Rat studierte ..."

So sagte Francis im Juli 2014.

Weniger als zwei Jahre später würden die verfaulten Früchte seiner Konzilsformation mit der Veröffentlichung von Amoris Laetitia in vollem Gange sein ; Der "interpretierende Schlüssel", dem nach seinem Verfasser von Kardinal Schönborn, der sagte:

"Für mich ist Amoris Laetitia in erster Linie ein sprachliches Ereignis ..."

Eine sprachliche Veranstaltung?

Zuerst errötete diese ungewöhnliche Phrase mich als eine merkwürdige Art, ein Dokument zu beschreiben, das die Kirche zu ihrem Kern geschüttelt hat.

Bei näherer Betrachtung entdeckte ich jedoch, daß es sich nicht um eine Phrase von Kardinal Schönborn handelt. Eine, die von anderen benutzt wurde, um das Vatikanische Konzil II und die Französische Revolution zu beschreiben.

Revolution in der Tat!

Als ich im Dezember zurückschrieb , ist Amoris Laetitia - genau wie die Französische Revolution und das Zweite Vatikanische Konzil - wirklich nichts anderes als eine Revolution gegen den Logos .

Dass Amoris Laetitia revolutionär ist, ist offensichtlich genug, was vielleicht nicht so offensichtlich ist, ist jedoch die Art und Weise, in der gewisse der darin enthaltenen Sätze in einer entschieden konziliaren Theologie verwurzelt sind.

Zum Beispiel, in Amoris Laetitia Francis kühn behauptet, dass diejenigen, die in Beziehungen, die durch Hurerei und Ehebruch gekennzeichnet sind, kann manchmal "mit einer gewissen moralischen Sicherheit zu sehen, dass es ist, was Gott selbst ist in der konkreten Komplexität der Grenzen zu fragen" ( AL 303)

Die theologischen Samen für diese blasphemische Vorstellung (die am meisten verabscheuungswürdigen im ganzen Text, meiner Meinung nach) kann in dem gefunden werden, was vielleicht ein unerwarteter Ort ist; Die Erklärung des Zweiten Vatikanischen Konzils über die Religionsfreiheit.

Betrachten Sie: Die traditionelle Lehre von der Kirche ist, dass der Staat verpflichtet ist, "Sorge für die Religion" zu haben.

Papst Pius X. schrieb:

"Daß der Staat von der Kirche getrennt sein muß, ist eine These, die absolut falsch ist, ein schädlicher Fehler. Basierend, wie es ist, auf dem Grundsatz, daß der Staat keinen religiösen Kultus erkennen darf, ist er in erster Linie einer großen Ungerechtigkeit für Gott schuldig; Denn der Schöpfer des Menschen ist auch der Begründer der menschlichen Gesellschaften und bewahrt ihre Existenz, wie er unser eigenes bewahrt. Wir schulden ihm also nicht nur einen privaten Kult, sondern eine öffentliche und gesellschaftliche Anbetung, um ihn zu ehren. Außerdem ist diese These eine offensichtliche Negation der übernatürlichen Ordnung. "(Papst Pius X., Vehementer Nos)

Mit anderen Worten, als Gerechtigkeit ist Gott eine öffentliche und gesellschaftliche Anbetung, und es ist die Pflicht des Staates, seine Angelegenheiten entsprechend zu ordnen.

Die öffentliche und gesellschaftliche Anbetung, die Gott geschuldet ist, ist nicht diejenige der Religion, sondern vielmehr die der wahren Religion, von der Papst Leo XIII.

"Nun, es kann nicht schwer sein, herauszufinden, welches die wahre Religion ist, wenn es nur mit einem ernsten und unbeabsichtigten Geist gesucht wird; Denn die Beweise sind reichlich und auffällig ... Aus all diesen ist es offensichtlich, dass die einzig wahre Religion die ist, die von Jesus Christus selbst gegründet wurde und die er seiner Kirche zum Schutz und zur Vermehrung verpflichtet hat. "(Papst Leo XIII, Immortale Dei)

Der Heilige Vater fuhr fort, die Pflicht des Staates in Bezug auf seine Behandlung von falschen Religionen wie folgt zu artikulieren:

"Die Kirche hält es für rechtswidrig, die verschiedenen Formen des göttlichen Gottesdienstes auf die gleiche Grundlage zu stellen wie die wahre Religion, aber verurteilt deshalb nicht die Herrscher, die um der Gewissheit eines großen Gutes oder einer Behinderung willen Ein tolles Böse, erlaube geduldig Gewohnheit oder Gebrauch, um eine Art Sanktion für jede Art von Religion zu sein, die ihren Platz im Zustand hat. "(Ebd.)

Kurz gesagt, kann der Staat für das Wohl tolerieren gehören , ausschließlich auf die einzig wahre Religion die Ausübung bestimmter falschen Religionen, aber es kann ihnen die gleichen Rechte wie diejenigen , die nicht gewähren.

Der Grund ist einfach: Es ist objektiv sündhaft, diese Religion zu verwerfen, die Gott zugunsten einer falschen Religion offenbart hat, die objektiv böse ist, und der Staat, dessen Autorität von Gott kommt, ist verpflichtet, dementsprechend zu handeln.

Als solches muß der Staat niemals das Recht, was sündhaft und böse ist, In diesem Fall die Praxis der falschen Religionen, als ob sie das gleiche Recht auf Fortpflanzung und Schutz als die eine wahre Religion genießen.

Darauf kann man fragen, was ist "richtig"?

Darum liefert Papst Leo XIII folgendes:

"Für das Recht ist eine moralische Macht, die - wie wir schon einmal gesagt haben und immer wieder wiederholen müssen - es absurd ist, anzunehmen, dass die Natur der Wahrheit und Falschheit gleichgültig gegenüber Gerechtigkeit und Ungerechtigkeit gekommen ist ... Aus diesem Grund, während sie kein Recht eingeräumt hat Um etwas zu retten, was wahr und ehrlich ist, verbietet sie nicht die öffentliche Autorität, das zu tolerieren, was mit der Wahrheit und der Gerechtigkeit im Widerspruch steht, um ein größeres Übel zu vermeiden oder ein größeres Gut zu erhalten oder zu bewahren. Gott selbst in seiner Vorsehung, wenn auch unendlich gut und mächtig, erlaubt es, in der Welt das Böse zu existieren, teils das größere Gute kann nicht behindert werden, und zum Teil kann dieses Böse nicht folgen. "(Papst Leo XIII, Libertas)

Diese Lehre, zusammen mit anderen, wurde oft paraphrasiert zu sagen "Fehler hat keine Rechte".

Dies ist einfach eine andere Art zu sagen, dass Gott nicht positiv etwas ist, was nicht wahr und ehrlich ist (dh Sünde und Böse), also haben solche Dinge kein Recht auf Ausdruck, sondern können einfach geduldet werden, und dann nur für das Gemeinsame gut.

Der Rat, in krassem Kontrast zu allem, was bisher von der traditionellen Lehre gesagt wurde, erklärte kühn:

"Das Recht auf Religionsfreiheit hat seine Grundlage in der Würde der menschlichen Person, da diese Würde durch das offenbarte Wort Gottes und durch die Vernunft selbst bekannt ist. Dieses Recht der menschlichen Person auf die Religionsfreiheit ist im Verfassungsgesetz zu erkennen, wonach die Gesellschaft regiert wird und damit ein Bürgerrecht wird . "( Dignitatis Humanae 2)

Mit anderen Worten, die objektiv sündige Praxis der falschen Religion, nach dem Rat, muss den Schutz des Gesetzes gewährt werden; Das gleiche, was auf den einen wahren Glauben allein zurückzuführen ist.

Wenn man vorschlägt, daß der Staat ein solches Recht auf falsche Religionen (dh das, was "im Widerspruch zu Wahrheit und Gerechtigkeit" und damit dem Bösen steht) einräumt, lehrt der Rat implizit, daß solche Dinge von Gott positiv gewollt werden , im Gegensatz zu einfachem Sein Von ihm geduldet

Das ist meine Freundin, die tödlich fehlerhafte Theologie, in der sich Jorge Bergoglio gebildet hat.

In Amoris Laetitia hat Francis einfach ausdrücklich gemacht , was im Dignitatis Humanae implizit in Bezug auf den positiven Willen Gottes über die Sünde gelehrt wurde, indem er sie auf so genannte "unregelmäßige Situationen" anwendet:

Diejenigen, die in Beziehungen, die durch Hurerei und Ehebruch gekennzeichnet sind, bestehen, können manchmal mit einer gewissen moralischen Sicherheit zu sehen sein, dass es das ist, was Gott selbst inmitten der konkreten Komplexität seiner Grenzen fragt. " (AL 303)

Mit all dem im Hinterkopf, wer kann überrascht sein, dass das Programm der "Integration" der "geschiedenen und zivilrechtlich wiederverheirateten" in das Pfarrleben (z. B. siehe AL 299) schnell in das, was für alle Absichten und Zwecke, Ein "Recht" zur heiligen Kommunion?

Wie ich im Dezember in der nach oben verknüpften Post schrieb, begann die Krise, die die Kirche in unserer Zeit beherrschte, nicht mit Franziskus an, es ist einfach blühend auf seiner Uhr wie nie zuvor.

Die Kirche von Franziskus zu befreien, während etwas zu wünschen übriggeblieben wäre, würde nur ein besonders böses Symptom ansprechen, während die Krankheit selbst, das II. Vatikanische Konzil II, unangetastet bleibt.

Der gegenwärtige faulige Sachverhalt wird sich nur verschlechtern, bis die Kirche hinreichend auf die Knie gekommen ist, um die Bitte von Unserer Lieben Frau von Fatima endlich zu erfüllen; An welchem ​​Punkt können wir gut erwarten, dass der Himmel mit der Ausgießung der Gnade reagiert, die notwendig ist, um den Konzilsaufstand ein für allemal zu unterdrücken.
https://akacatholic.com/dignitatis-human...moris-laetitia/

von esther10 21.05.2017 00:09

Pro-Life-Befürworter nehmen am 20. März 2017 in Roms jährlichen März für das Leben teil. Credit: Marina Testino / CNA.


Rom, Italien, 20. Mai 2017 / 11:15 Uhr ( CNA / EWTN News ) .- Held in diesem Jahr am 20. Mai, Roms siebten jährlichen März für das Leben war eine Chance für Pro-Life-Befürworter von jedem Glauben, um ihre Überzeugungen zu teilen Die Heiligkeit des Lebens und wie es in einer Liebe zum Leben und Familie gegründet ist.

"Es ist die siebte Ausgabe des Marsches und wie in den vergangenen Jahren erwarten wir, dass Tausende von Menschen kommen und eine freudige Atmosphäre schaffen", sagte Alessandro Elia, einer der Organisatoren des Ereignisses, CNA vor dem Samstag-Event.

"In der Tat sind wir gegen Abtreibung, weil wir das Leben lieben und wir die Familie lieben, eine natürliche Institution, die für jede menschliche Gesellschaft grundlegend ist."

In diesem Jahr war Roms sechster - und Italiens siebter - jährlicher März für das Leben. Der Event-Slogan war "Für das Leben ohne Kompromisse".


Papst Franziskus gab seinen Teilnehmern den apostolischen Segen für die Pro-Life-Veranstaltung. In einer schriftlichen Botschaft, die vom Vatikanischen Staatssekretär Kardinal Pietro Parolin unterzeichnet wurde, äußerte Papst Franziskus seine Hoffnung, dass der März für das Leben die Würde des menschlichen Lebens in Italien fördern würde.

Mehr als 6 Millionen Babys wurden in Italien abgebrochen, seit die Abtreibung auf Nachfrage im Land 1978 legalisiert wurde. Seit dieser Zeit "es scheint, als ob es gegen die Abtreibung ist, ist nicht erlaubt", sagte Elia.

"Viele Katholiken und Nichtkatholiken sind sehr entschlossen, die Abtreibung zu beenden, und der März für das Leben ist ein jährlicher Anlass, um zu beweisen, dass wir existieren und dass unsere Forderungen von der zivilen und politischen Welt berücksichtigt werden müssen."

Zuerst in Rom am Muttertag im Jahr 2012 - zuvor in einem anderen Teil des Landes bei einer anderen Gelegenheit statt - die jährliche Veranstaltung wurde nach dem US-März für das Leben statt in jedem Jahr in Washington DC statt

In den vergangenen vier Jahren sind Tausende von Menschen aus der ganzen Welt gereist, um teilzunehmen.

Der diesjährige March for Life begann seine friedliche Demonstration an der Piazza della Repubblica und marschierte über die Via Cavour, eine große Durchgangsstraße der Stadt, um an der Piazza della Madonna di Loreto anzutreffen, die sich neben der belebten Piazza Venezia des bekannten Altare befindet Della Patria nationales Denkmal.


Für die Menschen aller Glaubensrichtungen, die Nacht vor dem März Eucharistie Anbetung wurde in der Basilika von Sant'Andrea delle Fratte gehalten, um für die Wiedergutmachung des Verbrechens der Abtreibung zu beten.

Obwohl es am Morgen und am frühen Nachmittag des Tages des März, gab es schwere Regenschauer, und am frühen Nachmittag des Tages, als es am Nachmittag begann, herrschten blaue Himmel und Sonnenschein.

Euthanasie ist derzeit eine aktuelle Pro-Life-Frage in Italien, da die italienische Kammer für einen Gesetzentwurf gestimmt hat, der die Ärzte effektiv dazu zwingen würde, Richtlinien von Patienten oder ihren Treuhändern zu befolgen - egal wie viele Jahre zuvor - Die Vermeidung von Nahrung und Wasser.

Als nächstes wird die Rechnung vom italienischen Senat verabschiedet. Das Gesetz, auf fortgeschrittenen Gesundheitsrichtlinien (in Italienisch genannt DAT), "erfordert, dass der Arzt an eine voraussichtliche Erklärung eines Patienten, der die Aussetzung von Ernährung und Hydratation verlangt", sagte Elia.

In diesem Fall, sagte er, das so genannte "" Recht zu sterben "für den Patienten gleich die Pflicht, für den Arzt zu töten. Das ist inakzeptabel."

Neben zwingen Ärzte zu beteiligen, was ist im Wesentlichen eine Form von assistierten Selbstmord, "der Tod von Patienten durch Hunger und Dehydration ist extrem grausam", sagte er.
http://www.catholicnewsagency.com/news/r...for-life-44599/
+
http://de.catholicnewsagency.com/article...e-veronica-0095

von esther10 21.05.2017 00:08

Nach Einführung der Sterbehilfe in Kalifornien: Demnächst auch in Deutschland?
Interview mit der Landesvorsitzenden der Christdemokraten für das Leben (CDL) in Bayern, Christiane Lambrecht


Giftcocktail auf dem Nachtkästchen: Sollen Ärzte diese verschreiben dürfen?
Foto: CNA

Es gibt kein gutes Töten!

http://keine-lizenz-zum-toeten.de/
http://keine-lizenz-zum-toeten.de/?p=409
+

BERLIN , 06 October, 2015 / 10:08 AM (CNA Deutsch).-
Seit Montag dürfen Ärzte in Kalifornien todkranken Menschen dabei helfen, sich selbst zu töten. Genauer gesagt: Diese umstrittene „ärztliche Sterbehilfe” bedeutet, dass Patienten sich von ihrem Mediziner ein Mittel zur Selbsttötung geben lassen können. In Deutschland wird in wenigen Wochen über dieses Thema abgestimmt: Auch die Bundesrepublik plant, die Sterbehilfe gesetzlich neu zu regeln. Vier Entwürfe liegen vor. Doch wie sind diese aus christlicher Sicht zu bewerten? Christiane Lambrecht (50) ist die Landesvorsitzende der Christdemokraten für das Leben (CDL) Bayern. Privat ist sie verheiratet und Mutter von drei Kindern, beruflich als Beraterin für Kommunikation in Wirtschaft, Politik und Kirche engagiert.

CNA: Frau Lambrecht, wenn am 6. November der Bundestag über die Straffreiheit der Beihilfe zum Suizid abstimmt, liegen vier Entwürfe zur Abstimmung vor. Welche dieser Entwürfe sind mit einem christlichen Menschenbild vereinbar, und warum?

LAMBRECHT: Entgegen der weit verbreiteten Meinung geht es am 6. November tatsächlich nicht um „Sterbehilfe“, also Hilfe für ein natürliches Sterben in Würde, ohne Schmerzen und begleitet durch Ärzte. Es geht darum, ob künftig das Besorgen und Hinstellen eines Einschläferungsmittels straffrei sein soll. Sozusagen ob das schweizerische Selbsttötungszentrum „Exit“ künftig überall in Deutschland sein wird.

CNA: Wie bewerten sie die vier Entwürfe?

LAMBRECHT: Drei der vier Gesetzentwürfe fordern, dass die Beihilfe zur Selbsttötung eines Menschen auch für Ärzte rechtlich ausdrücklich zugelassen werden soll. Dies wäre ein beispielloser Wertebruch unserer Kultur und die Botschaft, dass die Menschenwürde von Beliebigkeit oder Kriterien, wie krank jemand ist, abhängt. Ärzte oder Angehörige dürften beim angeblich mehrheitsfähigen Gesetzentwurf der Abgeordneten Michael Brand und Kerstin Griese straffrei den Giftcocktail aufs Nachtkästchen stellen. Dieser Gesetzentwurf wird deswegen in den Medien gelobt und auch von der Bundeskanzlerin unterstützt, weil er zudem die geschäftsmäßige Beihilfe zum Suizid verbietet. Aber er würde die private oder ärztliche Beihilfe zum Suizid für „Einzelfälle“ straffrei stellen. Und die ärztliche und private Beihilfe ist das viel größere Problem und Risiko.

CNA: Viele Menschen und auch die Befürworter der anderen Entwürfe argumentieren mit den entwürdigenden Leiden, dem Schmerz, der verhindert oder gelindert werden soll.

LAMBRECHT: Welcher Verwandte ist nicht auch einmal von der Pflege und Betreuung der alten Mutter überfordert, muss die erheblichen Kosten schultern bzw. welcher kranke und leidende Mensch hat nicht die Sorge, den anderen zur Last zu fallen oder unter Schmerzen zu leiden? Ein würdevolles Sterben garantiert die Palliativmedizin und der Ausbau der Hospize, nicht das Todescocktail. Niemand braucht mehr Angst vor Schmerzen oder einer Apparatemedizin zu haben. Würde der assistierte Suizid ab dem 6.11.2015 für „jedermann“ erlaubt werden, würde dieser Dammbruch der Menschlichkeit wie eine ethische Wanderdüne unser Zusammenleben, das Vertrauen zum Arzt und zu den Verwandten aushöhlen. Es wäre die Aufkündigung der im Grundgesetz verankerten und dem christlichen Menschenbild entsprechenden Menschenwürde.

CNA: Daher plädieren Sie für den Sensburg-Entwurf?

LAMBRECHT: Genau. Nur der Gesetzentwurf der Abgeordneten Patrick Sensburg und Thomas Dörflinger stellt die aktive Sterbehilfe und den assistierten Suizid unter Strafe. Dies entspricht nicht nur unserer Verfassung sondern auch dem 5. Gebot: „Du sollst nicht töten“. Momentan unterstützen erst 39 Abgeordnete diesen Verbotsantrag, was angesichts der Stellungsnahmen der Bundesärztekammer, der Palliativmediziner und Erfahrungen in den Beneluxstaaten und der anderen Länder kaum zu glauben ist. Wenig bekannt ist auch, dass die meisten europäischen Länder genau dieses Verbot der Beihilfe zur Selbsttötung aussprechen. Erst vor 3 Wochen stimmte das Parlament in Großbritannien mit überwältigender Mehrheit für das Verbot und Premierminister David Cameron begründete dies damit, dass der Staat verpflichtet ist, den vollen Schutz gerade für die schwächeren, alten oder lebensmüden Menschen zu garantieren.

CNA: Dennoch haben einige, wenige Länder in Europa eine Suizidbeihilfe eingeführt. Wie schätzen Sie die Erfahrungen dort ein?

LAMBRECHT: Als erstes Land der Welt hat im Jahr 2002 die Niederlande, gefolgt von Belgien und Luxemburg die aktive Sterbehilfe, dort Euthanasie genannt, eingeführt. In den Niederlanden steigt jährlich die Anzahl der aktiv getöteten Menschen um etwa 15 %. Es dürfen mittlerweile auch Minderjährige euthanasiert werden, wenn strenge Kriterien zu deren Krankheit vorliegen. Seit einigen Jahren ist es auch erlaubt, demente oder psychisch kranke Menschen selbst ohne deren explizite Einwilligung zu töten. In der Schweiz ist übrigens auch die aktive Sterbehilfe verboten, aber die Beihilfe zur Selbsttötung erlaubt. Der wichtigste Grund, weshalb es den „Sterbetourismus“ zu Exit in die Schweiz gibt ist, dass dort das zum Einschläfern von Menschen und Tieren und in den USA zur Vollstreckung der Todesstrafe bevorzugte Mittel, Pentobarbital, auf Rezept erhältlich ist. Aktuell ist Pentobarbital in Deutschland nicht für Menschen zugelassen, dies kann aber geändert werden. Deswegen brauchen wir in Deutschland das Verbot der Beihilfe zur Selbsttötung, also den Gesetzentwurf Sensburg/Dörflinger, da uns ansonsten solche Verhältnisse drohen. Denn gerade die staatlich genehmigte Beihilfe zur Selbsttötung in Kombination mit der Freigabe eines wirksamen Tötungsmittels würde den Rechtsschutz auf Leben alter oder lebensmüder Menschen gefährden. Die Erfahrungen in den Beneluxstaaten und der Schweiz belegen: Was angeboten wird, wird auch nachgefragt!

CNA: Wer sich für ein würdiges Sterben im christlichen Sinn einsetzen möchte: Was sollte sie oder er tun?

LAMBRECHT: Die Zeit drängt, in ein paar Wochen ist der 6.11.2015 und an diesem Tag sollen die Abgeordneten des Deutschen Bundestages über den neuen § 217 StGB entscheiden. Momentan hat das Verbot der Beihilfe zur Selbsttötung viel zu wenig Unterstützer. Mehreres ist nun wichtig: Wir brauchen eine klare, laute Stimme von den Bischöfen. Die klare Ansage der Bundesärztekammer, dass ein Arzt nicht zum Tötungsgehilfen werden möchte, sondern seine Aufgabe im Helfen, Lindern und in den Tod begleiten sieht, wird offenbar ignoriert. Wie eine Nebelkerze hält sich die falsche Meinung, dass der Gesetzentwurf von Brand/Griese ein „Entwurf der Mitte“ sei und deswegen gut, weil er die organisierten Sterbehelfer verbietet. Eine weitere Irreführung ist der Begriff „Sterbehilfe“. Denn im § 217 geht es ausschließlich um die Beihilfe zur Selbsttötung, also den assistierten Suizid. Alleine die Vorstellung, einem anderen Menschen aktiv bei dessen Selbsttötung zu „helfen“, sollte unser natürliches Wertesystem in Alarmbereitschaft versetzen. Jeder, der nicht will, dass wir eine Erlaubnis der assistierten Selbsttötung bekommen und sicherlich dadurch in einigen Jahren auch die aktive Sterbehilfe, kann aktiv werden. Auf der neuen Seite www.keine-lizenz-zum-toeten.de finden Sie alle Informationen, eine Online-Petition und einen Videoclip, der die Thematik erklärt. Wenn Großbritannien mit dem persönlichen Einsatz vieler Bürger und der Bischöfe das richtige Gesetz, das Verbot der Beihilfe zur Selbsttötung beschlossen hat, sollten wir das auch schaffen.
http://de.catholicnewsagency.com/story/n...eutschland-0072

von esther10 21.05.2017 00:04

Kardinal Carlo Caffarra erklärt: Wie Satan Gottes Schöpfung zerstört
05/20/17 um 4:58 Uhr

Kardinal Carlo Caffarra


Ich teile meine Übersetzung eines wichtigen Vortrag gehalten von Kardinal Carlo Caffarra letzte gestern Rom Wohn Forum.

Die Kraft der Jesus und die Macht der Finsternis

„Und wenn sie von der Erde erhöht, werde ich alle zu mir ziehen“ (Joh 12, 32). "Die ganze Welt liegt im Argen" (1 Joh 5, 19).
Lese von Texten aus dem Wort Gottes gibt uns ein perfektes Bewusstsein von dem, was in der Welt wirklich geschieht , in der Geschichte der Menschheit, tief betrachtet. Die Geschichte der Menschheit ist eine Konfrontation zwischen zwei Kräften : die Anziehungskraft, deren Quelle in dem durchbohrten Herzen des Gekreuzigten und Auferstandenen, und die Macht des Satans, der nicht will , um aus seinem Reich vertrieben werden.

Das Gebiet , wo die Konfrontation stattfindet , ist das menschliche Herz , ist die menschliche Freiheit. Und der Kampf hat zwei Dimensionen : eine innere Dimension und eine äußere Dimension. Sehen Sie kurz auf die eine und das andere.

1. In der Verhandlung vor Pilatus, fragt der Gouverneur Jesus, wenn er ein König ist, an dem Jesus antwortet:

Jesus antwortete : „Ja, wie Sie sagen, ich bin ein König. Dafür ich wurde geboren und dafür kam ich in der Welt Zeugnis für die Wahrheit zu tragen . Jeder, der aus der Wahrheit ist , hört auf meine Stimme „(Joh 18, 37)

„Jesus will, dass wir verstehen, dass sein Reich ist nicht von den Königen dieser Welt, sondern besteht im Gehorsam seiner Untertanen zu seinem Wort, seine Wahrheit. Obwohl die Herrschaft über seine Untertanen, nicht durch Gewalt oder Macht, sondern für die Wahrheit, von der er ein Zeuge, dass „alle, die aus der Wahrheit sind“ Glauben empfangen „(I. De La Potterie).
St. Tomás de Aquino setzt folgende Worte in den Mund des Erlösers: „Als ich die Wahrheit offenbare, so ist ein Königreich für mich vorbereitet.“ Jesus am Kreuz zieht jeder auf sich selbst , weil er am Kreuz ist , dass die Wahrheit , von der er ist ein Zeuge scheint.

Allerdings ist diese Anziehungskraft kann nur haben eine Wirkung auf diejenigen , die „aus der Wahrheit sind.“ Das heißt, diejenigen , die tief sind Beseitigung der Wahrheit , die Wahrheit lieben, die mit ihm in Vertrautheit leben. Pascal schreibt: „Ich würde aussehen für , wenn Sie mich nicht gefunden hatte.“

Die die Welt unter seinem Einfluss hält jedoch dominiert es durch Lügen. Jesus sagte von Satan: „Ihr seid aus dem Vater , dem Teufel , und Sie wollen , um die Wünsche Ihres Vaters zu erfüllen. Er war ein Mörder von Anfang an , und nicht in der Wahrheit stehen , denn es ist keine Wahrheit in ihm; wenn die Lüge sagt, der sagt , was von innen kommt, er ist ein Lügner und der Vater der Lüge „(Joh 8, 44).

Die Formulierung ist dramatisch. Der erste Satz - „ Er war ein Mörder von Anfang an “ - wird durch die zweite erklärt: „ Ich werde nicht in der Wahrheit steht .“ Mord macht den Teufel ist nicht in der Wahrheit , nicht in Wahrheit wohnen.

Es ist Mord, weil er versucht , zu , auslöschen im Herzen des Menschen , die Wahrheit zu töten , den Wunsch nach Wahrheit. Induzieren Mann zum Unglauben, will er die Menschen auf im Licht der göttlichen Offenbarung geschlossen werden , die das Wort Fleisch angenommen ist. Daher ist diese Worte Jesu über Satan , wie heute die meisten Believe- Exegeten über den Fall des Engels nicht reden. Sprechen Sie über etwas viel Tieferes, etwas schrecklich: Satan lehnt ständig die Wahrheit und Handeln innerhalb der menschlichen Gesellschaft ist, die Wahrheit in der Opposition . Satan ist diese Ablehnung; Er ist diese Opposition.

Der Text fährt fort: „Es gibt keine Wahrheit in ihm ist.“

Jesu Worte sind die tiefste Wurzel des Satans Werk. Er ist selbst eine Lüge. Seine Person ist die Wahrheit ganz fehlt, und daher per Definition , die gegenüber Wahrheit . Jesus fügt sogleich hinzu: „Wenn die Lüge sagt, sagt , was von innen kommt , er ist ein Lügner und der Vater der Lüge“. Wenn der Herr sagt : sagt , was von innen kommt, " nimmt uns in die Innerlichkeit des Satans, in seinem Herzen. Ein Herz , das in der Finsternis lebt, in den Schatten: ein Haus mit ohne Türen und ohne Fenster.

Kurz gesagt, ist es das , was im Herzen des Menschen geschieht: Jesus , der Offenbarung des Vaters, übt eine starke Anziehungskraft auf sich . Satan arbeitet dagegen , die Anziehungskraft des Gekreuzigten zu neutralisieren und Auferstandenen. Die Macht der Wahrheit , die uns frei wirkt auf das Herz des Menschen macht. Es ist die satanische Kraft der Lüge , die uns zu Sklaven macht.

Doch nicht reinen Geist ist, ist der Mensch nicht nur Innerlichkeit. Menschliche Innerlichkeit exprimiert und in der Konstruktion der Gesellschaft manifestiert, in dem er oder sie lebt. Menschliche Innerlichkeit exprimiert und in der Kultur, als eine wesentliche Dimension des menschlichen Lebens als solche manifestiert. Kultur ist die Art und Weise des Lebens, die spezifisch menschlich ist.

Zwei Kulturen: die Kultur der Wahrheit und die Kultur der Lügen

Da der Mensch zwischen befindet sich zwei entgegengesetzte Kräfte , ist die Bedingung muss unbedingt führen zwei Kulturen : die Kultur der Wahrheit und die Kultur der Lügen.

Es ist ein Buch in der Schrift, die letzten, die Offenbarung, die die endgültige Konfrontation zwischen den beiden Königreich beschreibt. In diesem Buch nimmt die Anziehungskraft Christi die Form des Sieges über die feindlichen Kräfte angeführt von Satan. Es ist ein Sieg, der nach einem langen Kampf kommt. Die ersten Früchte des Sieges sind die Märtyrer. „Und der große Drache wurde geworfen aus , die alte Schlange, genannt der Teufel und Satan, der Verführer der ganzen Welt; Er wurde geworfen hinunter auf die Erde und seine Engel wurden mit ihm geworfen. Und sie hat ihn überwunden durch das Blut des Lammes und das Wort Zeugnis gab , weil sie sein Leben vor dem Tod „verschmähten (12 : 9,11).

Entwicklung der Konfrontation in der westlichen Kultur

In diesem zweiten Abschnitt würde die folgende Frage beantworten: in unserer westlichen Kultur gibt es Entwicklungen , die besonders deutlich die Konfrontation offenbaren zwischen der Anziehungskraft auf den Menschen durch den Gekreuzigten ausgeübt und Auferstandenen und die Kultur der Lüge gebaut von Satan? Meine Antwort ist ja, und es gibt zwei Entwicklungen im Besonderen.

Abtreibung, als abscheuliche Verbrechen „richtigen“

Die erste Entwicklung ist die Transformation eines Verbrechens [genannt nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil nefandum Verbrechen], Abtreibung, ein Recht . Let ‚s sein klar: Ich bin nicht über die Abtreibung als ein Akt sprechen von einer Person begangen. Ich spreche über die breitere Legitimation , die von einem Rechtssystem in einem einzigen Akt begangen werden kann: die Aufnahme in der Kategorie des subjektiven Rechts , die eine ethische Kategorie. Das bedeutet , fordert , was so gut böse ist , was Schatten als Licht. „Wenn er liegt er sagt , was von innen kommt, ist er ein Lügner und der Vater der Lüge“. Dies ist ein Versuch , eine zu produzieren „anti-Offenbarung.“

Was in der Tat, den Vorsitz die Logik über die Veredlung der Abtreibung?

Erstens ist es die tiefste Leugnung der Wahrheit über Mann . Sobald Noah aus den Wassern der Flut kam, sagte Gott: „Wer wirft das Blut des Menschen, durch den Menschen soll sein Blut werden Schuppen, denn in das Bild von Gott schuf den Menschen“ (Genesis 9 : 6).

Der Grund , warum der Mensch sollte nicht das Blut des Menschen vergossen ist , dass der Mensch in Gott geschaffen ‚s Bild . Durch einen Mann, wohnt Gott in seiner Schöpfung. Diese Schöpfung ist der Tempel des Herrn, weil der Mensch in ihm wohnt. Verstoß gegen die Heiligkeit der menschlichen Person ist ein Sakrileg gegen die Heiligkeit Gott. Es ist der Versuch , ein satanischer „zu erzeugen , Anti-Establishment “.

Adeln den Tod von Menschen hat Satan die Grundlagen seiner „Schöpfung“ gelegt: aus dem Bild Gottes zu schaffen, verbergen ihre Präsenz in ihm.

Der heilige Ambrosius schreibt: „Die Erschaffung der Welt wurde mit der Bildung des Meisterwerk vollendet, dass der Mann, der ... ist in der Tat die Krönung der Schöpfung, die höchste Schönheit jedes Wesen geschaffen“ (Prüfung, Sechster Tag. , Disc 9, 10,75; BA I, S. 417) .. Zu der Zeit, das Recht des Menschen, das Leben und den Tod eines anderen Menschen zu bestellen sagt, Gott von seiner Schöpfung vertrieben, weil seine ursprüngliche Gegenwart verweigert wird, und ihr ursprünglicher Wohnsitz innerhalb Schöpfung der menschlichen Person - entweiht wird.

Veredlung von Homosexualität

Die zweite Entwicklung ist die Veredlung der Homosexualität. Diese in der Tat bestreitet ganz die Wahrheit der Ehe und die Vorstellung von Gott dem Schöpfer in Bezug auf die Ehe.

Göttliche Offenbarung sagt uns , wie Gott über die Ehe denkt: die rechtmäßige Verbindung eines Mannes und einer Frau, Quelle des Lebens . Im Geist Gottes ist die Ehe eine dauerhafte Struktur, bezogen auf die Dualität der menschlichen Art und Weise des Seins: Weiblichkeit und Männlichkeit. Nicht zwei entgegengesetzte Pole, sondern eine und das andere. Erst dann entkommt man von seiner ursprünglichen Einsamkeit.

Eine der grundlegenden Gesetze , durch den Gott das Universum regiert , ist , dass er nicht allein handeln. Das ist das Gesetz der menschlichen Zusammenarbeit mit der göttlichen Regierung . Die Verbindung zwischen einem Mann und einer Frau, die ein Fleisch sein, ist die menschliche Zusammenarbeit im Schöpfungsakt Gottes: jeder Mensch von Gott geschaffen ist und her von ihren Eltern gebracht. Gott feiert die Liturgie des kreativen Aktes im heiligen Tempel der ehelichen Liebe.

Kurz gesagt. Es gibt zwei Säulen der Schöpfung: der Mensch in seiner irreducibility zu dem materiellen Universum, und die eheliche Verbindung zwischen einem Mann und einer Frau, der Ort , an dem Gott neue Menschen „in seinem Bild und Gleichnis“ Menschen schafft. Axiologische Erhebung Abtreibung ist ein Recht der Abriss der ersten Säule. Die Veredlung von einer homosexuellen Beziehung, wenn der Ehe gleichgesetzt wird , ist die Zerstörung der zweiten Säule .

An der Wurzel dies ist das Werk des Satans, der will , um eine echte anti-Schöpfung aufzubauen. Dies ist die letzte schreckliche Herausforderung , den Satan gegen Gott zu werfen. " Ich zeige , dass ich bin in der Lage , eine Alternative zu Ihrer Kreation zu bauen . Und der Mann wird sagen , die Alternative ist besser als deine Schöpfung zu schaffen . "

Das ist die schreckliche Strategie von Lügen, um eine tiefe Verachtung für Menschen gebaut. Der Mensch ist nicht in der Lage zu dem Glanz der Wahrheit zu erheben. Nicht in der Lage innerhalb des Paradox einer unendlichen Sehnsucht nach Glück zu leben. Sie können nicht in der aufrichtigen Selbsthingabe sein. Und deshalb - setzt die satanische Rede - wir sagen Banalitäten über den Mann. Sie werden überzeugt, dass die Wahrheit nicht existiert und dass seine Suche ist daher eine traurige und vergebliche Leidenschaft. Überzeugt das Maß seines Wunsches in Einklang mit der Übergangsmaßnahme Zeit verkürzen. Wir haben den Verdacht, in seinem Herzen, dass die Liebe ist nichts anderes als eine Maske der Freude.

Dostojewskis Großinquisitor und Jesus spricht: „Sie richten auch Männer, denn obwohl sie Rebellen sind geborene Sklaven .... Ich schwöre, dass der Mensch ist schwach und niedriger als Sie sich jemals vorgestellt haben! Der Mensch ist schwach und feige. "

Der Christ muss ein Zeuge der Wahrheit

Wie sollten wir in dieser Situation leben? Im dritten und letzten Teil meiner Reflexion, werde ich versuchen, diese Frage zu beantworten.

Die Antwort ist einfach: in der Konfrontation zwischen Schöpfung und anti-Schöpfung, wir werden genannt zu BEZEUGEN . Dieses Zeugnis ist unser Weg in der Welt zu sein.

Das Neue Testament hat eine reiche und reiche Lehre zu diesem Thema. Ich beschränke mich auf eine Anzeige der drei grundlegenden Bedeutungen, Zeugnis darstellen.

Zeugnis bedeutet , sprechen zu offen und öffentlich bekannt geben . Jemand, der ist wie ein Soldat nicht auf diese Weise bezeugen , die im entscheidenden Moment der Schlacht flieht. Wir sind keine Zeugen, aber Deserteure, wenn Sie nicht offen und öffentlich sprechen. Der Marsch für das Leben ist daher ein großes Zeugnis.

Zeugnis bedeutet also offen und öffentlich göttliche Offenbarung verkünden , den ursprünglichen Beweis von Grund allein entdeckt beteiligt, verwendet legitim. Und sprechen vor allem das Evangelium des Lebens und der Ehe.

Zeugnis bedeutet , zu offen zu sagen und öffentlich das Evangelium des Lebens und die Ehe zu verkünden , als ob in einem Urteil (Johannes 16 : 8-11).

Ich erkläre: Ich habe oft von einer Konfrontation gesprochen. Diese Konfrontation nimmt mehr das Aussehen einer Studie , ein Rechtsverfahren , in dem der Angeklagte Jesus und sein Evangelium. Wie in jedem Gerichtsverfahren gibt es auch Zeugen zu begünstigen: für Jesus und sein Evangelium.

Die Verkündigung des Evangeliums der Ehe und das Leben findet heute in einem Zusammenhang mit der Feindseligkeit, Trotz, ungläubig . Die Alternative ist eine von zwei Möglichkeiten: Entweder das Evangelium schweigt, oder sagen sie. Offensichtlich , was ich gesagt habe , es sollte nicht bedeuten , ausgelegt wird , dass die Christen unfreundlich zu jedem sein sollten.

Thomas schreibt: „Es ist das gleiche, zwei Punkte Gegenteil, es eine angenommen und wies die anderen. Medizin, schlägt beispielsweise die Heilung der Krankheit auszuschließen. Daher Weiser gehört auf der Wahrheit zu meditieren, insbesondere im Hinblick auf das erste Prinzip ... und widerlegt die entgegengesetzte Lüge „(CG Buch I, Kapitel I, Nr. 6].

Irenismus Ausgrenzung und Konkordismus

Im Zusammenhang mit dem Zeugnis des Evangeliums, Irenismus und Konkordismus sollen ausgeschlossen werden . Auf diesem Jesus ausdrücklich war, sonst wäre es allerdings nicht Arzt sein, der eine irenic Haltung gegenüber der Krankheit angenommen.

St. Augustine schrieb, „ den Sünder lieben , aber Sünde ablehnt .“ Beachten Sie auch diese. Das pro-sequor lateinische Wort ist ein Verb Verstärker. Die Bedeutung ist daher: „Lehnt Sünde. Entdecken Sie Ihre Lügen in versteckten Orten und bringt seine Unwirklichkeit zu beleuchten. "

Ich schließe mit einem Zitat von einem großen Bekenner, der Russe Pavel A. Florenskij. „ Christus ist ein Zeuge im engeren Sinne des Wortes, ist der Zeuge .“

In seiner Kreuzigung, Juden und Römer glaubten, sie waren nur ein historisches Ereignis erlebt, aber das Ereignis wurde als die Wahrheit offenbart. " [Die Philosophie der Religion, San Paolo ed., Mailand 2017, Seite 512].

„Und wenn ich von der Erde erhöht bin, werde ich alle zu mir ziehen“ (Joh 12, 32)
http://infocatolica.com/blog/apologetica...denal-carlo-caf
http://www.apologeticacatolica.org/default.htm
http://infocatolica.com/

von esther10 21.05.2017 00:03

Provokation gegen den WestenNordkorea testet erneut ballistische Rakete


Kim Jong Un angeblich auf einem Testgelände für Raketen. Das Bild stammt aus einem vom nordkoreanischen Fernsehsender KRT ausgestrahlten Video.
Sonntag, 21.05.2017, 18:05

Erst eine Woche ist seit dem letzten Start einer ballistischen Rakete in Nordkorea vergangen. Nun provoziert die kommunistische Führung des Landes die internationale Gemeinschaft erneut.

Nordkorea hat nach der Entsendung eines zweiten US-Flugzeugträgers in die Gewässer nahe der koreanischen Halbinsel mit einem weiteren Raketentest militärische Stärke demonstriert.

Am Sonntag habe das international isolierte Land eine ballistische Rakete mit einer Reichweite von mehreren hundert Kilometern gestartet, teilte der Generalstab der südkoreanischen Armee mit.

Flugkörper nördlich von Pjöngjang abgefeuert

Der Flugkörper sei von einem Ort nördlich der Hauptstadt Pjöngjang nahe Pukchang abgefeuert worden und mehr als 500 Kilometer weit in Richtung offenes Meer geflogen. Der US-Sender CNN berichtete unter Berufung auf Beamte des Weißen Hauses, es könnte sich um eine Mittelstreckenrakete des Typs Pukguksong-2 gehandelt haben, wie sie Nordkorea bereits im Februar getestet habe.

Der Bericht wurde von Südkorea zunächst nicht bestätigt. Der Raketentyp konnte demnach zunächst nicht bestimmt werden. Nach Angaben der japanischen Regierung stürzte die Rakete außerhalb der Hoheitsgewässer des Landes ins Japanische Meer (koreanisch: Ostmeer). Tokio protestierte gegen den Raketenstart. In Südkorea berief Präsident Moon Jae In den Nationalen Sicherheitsrat ein.

Tillerson: Test sei "beunruhigend"

US-Außenminister Rex Tillerson nannte den neuen Test in einem Interview des Senders Fox News „enttäuschend“ und „beunruhigend“. Mit Blick auf die bestehenden Sanktionen gegen Pjöngjang fügte er hinzu: „Wir befinden uns noch in der frühen Phase, Druck auszuüben (...) Hoffentlich kommt die Botschaft bei ihnen an.“



In Berlin Polizisten angegriffen...

http://www.focus.de/regional/berlin/poli...id_7161667.html

Das Auswärtige Amt in Berlin verurteilte den Raketentest aufs Schärfste. Nordkorea habe sich damit erneut über geltende Beschlüsse des UN-Sicherheitsrats hinweggesetzt. „Wir begrüßen es daher, dass in den Vereinten Nationen aktiv über neue Maßnahmen gegen Nordkorea nachgedacht wird“, hieß es in der Erklärung. Die Bereitschaft für einen ernsthaften Dialog sei da. Nordkorea müsse sie nutzen und aufhören, „die internationale Ordnung durch sein verantwortungsloses Verhalten herauszufordern“.

UN-Sicherheitsrat verurteilte Raketentest

Erst am Sonntag zuvor hatte die kommunistische Führung Nordkoreas eine Mittelstreckenrakete testen lassen. Dabei hatte es sich nach eigenen Angaben um eine Rakete des Typs Hwasong-12 gehandelt, die einen atomaren Sprengkopf tragen und US-Gebiet treffen könne. Sie sei fast 800 Kilometer weit geflogen und habe eine Höhe von mehr als 2100 Kilometern erreicht. Der UN-Sicherheitsrat hatte den Raketentest - den achten des Landes in diesem Jahr - scharf verurteilt.

Nach Einschätzung von US-Experten zeigte der Test der Hwasong-12 erhebliche Fortschritte bei der Entwicklung von Interkontinentalraketen. Nordkorea treibt die Entwicklung von Raketen voran, die nicht nur Südkorea und Japan treffen, sondern auch einen Atomsprengkopf bis in die USA tragen können.
Flugzeugträger nahe der koreanischen Halbinsel

Die USA hatten erst von wenigen Tagen den Flugzeugträger „USS Ronald Reagan“ zu Patrouillenfahrten in die Gewässer nahe der koreanischen Halbinsel geschickt. Das Schiff soll sich nach Berichten südkoreanischer und amerikanischer Medien gemeinsam mit der „USS Carl Vinson“ an Übungen im Westpazifik beteiligen. Die „Carl Vinson“ wurde nach neuen Raketentests durch Nordkorea Ende April in die Region entsandt. Auf längere Sicht soll die „Ronald Reagan“ den Berichten zufolge die „Carl Vinson“ dort ablösen.

US-Präsident Donald Trump drohte mehrfach mit Alleingängen im Streit um das Atom- und Raketenprogramm Nordkoreas. Auch schloss er einen Militärschlag nicht aus. Pjöngjang wirft den USA vor, durch ihre gemeinsamen Militärmanöver mit Südkorea einen Angriff vorzubereiten, was beide Länder aber bestreiten.
http://www.focus.de/thema/polizei/
Im Video: Konflikt verschärft sich: USA verlagern weiteren Flugzeugträger nach Nordkorea
"USS Ronald Reagan" - Konflikt verschärft sich: USA verlagern weiteren Flugzeugträger nach Nordkorea
+++++++++++
Störche
https://www.youtube.com/watch?v=30oh_OBecoI

von esther10 20.05.2017 00:59

NACHRICHTEN ABTREIBUNG , GLAUBE , FAMILIE , HOMOSEXUALITÄT , EHE Fr 19. Mai 2017 -


Abtreibung, Homosexualität zeigen 'endgültige Schlacht' zwischen Gott und Satan ist gekommen: Kardinal

Carlo Caffarra , Endgültige Kampf , Unsere Dame Von Fatima , Rom Lebensforum 2017 , Satan , Schwester Lucia


ROME, 19. Mai 2017 ( LifeSiteNews ) - Die Prophezeiung der Fatima-Visionärin Schwester Lucia, dass der letzte Kampf zwischen Gott und Satan über die Ehe sein wird und die Familie heute erfüllt wird, sagte ein Kardinal, der auf einer katholischen Konferenz in Rom spricht .

„Welche Schwester Lucia , die in diesen Tagen ist in diesen Tagen von uns erfüllt werden“ , sagte Kardinal Carlo Caffarra, einer des dubia signers , die der Erzbischof emeritus von Bologna ist und ein ehemaliges Mitglied des Päpstlichen Rates für die Familie, in einem Q & A Nach seiner Präsentation.

Caffarra machte seine Kommentare zum vierten jährlichen Rom Life Forum. Nach seiner Präsentation forderte Kardinal Raymond Burke, ein weiterer Dubia-Unterzeichner, die katholischen Gläubigen auf, "für die Weihe Russlands für das Unbefleckte Herz Mariens zu arbeiten".

MUSS LESEN: Kardinal Burke fordert die Einweihung Russlands zum Unbefleckten Herz Jesu


Kardinal Caffarra, der Gründungspräsident des Päpstlichen Johannes Paul II. Instituts für Heiratsurkunde und Familie, kommentierte den "Schlachtschlacht" in Bezug auf einen Brief, den er an die Schwester Lucia in den frühen 1980er Jahren schrieb, um zu fragen Ihre Gebete, als er seine neue Verpflichtung begann, das Institut zu gründen. Er hat nie eine Antwort erwartet.

Aber zu seiner Überraschung erhielt Caffarra einen langen Brief von Schwester Lucia, in dem sie von der "endgültigen Schlacht" sprach, die am Ende der Zeit kommen würde.

Der Fatima-Visionär schrieb , dass der "letzte Kampf zwischen dem Herrn und dem Königreich Satan über die Ehe und die Familie sein wird. Haben Sie keine Angst, (sie fügte hinzu), denn jeder, der für die Heiligkeit der Ehe und der Familie arbeitet, wird immer in jeder Hinsicht gekämpft und abgelehnt, denn das ist das entscheidende Thema. "Dann schloss sie:" Allerdings hat unsere Dame Schon zerschmetterte er den Kopf. "

Der Brief befindet sich nun in den Archiven des Johannes Paul II. Instituts für Heirat und Familie.


Der Kampf

Caffarra sagte in seiner Darstellung, dass es zwei Kräfte gibt, die sich gegenseitig in der Schlacht gegenüberstehen. Eines ist das "verwundete Herz des Gekreuzigten - Auferstandenen", der alle Menschen zu sich selbst ruft. Das andere ist die "Macht des Satans, der nicht aus seinem Reich verdrängt werden will."

Lesen Kardinal Caffarra Das vollständige Gespräch hier .

Der Kardinal sagte, dass das Gebiet, in dem diese Schlacht stattfindet, das menschliche Herz ist.

"Jesus, die Offenbarung des Vaters, übt eine starke Anziehungskraft auf sich selbst aus. Satan arbeitet dagegen, um die Anziehungskraft des Gekreuzigten aufzulösen. Die Kraft der Wahrheit, die uns frei macht, wirkt auf das Herz des Menschen. Es ist die satanische Kraft der Lüge, die uns zu Sklaven macht ", sagte er.

Die beiden Kräfte der Anziehung führen zu zwei Kulturen, sagte er, eine "Kultur der Wahrheit und die Kultur der Lüge".

"Es gibt ein Buch in der Heiligen Schrift, das letzte, die Apokalypse, die die endgültige Konfrontation zwischen den beiden Königreichen beschreibt. In diesem Buch nimmt die Anziehung Christi die Form des Triumphs über feindliche Mächte an, die von Satan befohlen werden. Es ist ein Triumph, der nach langem Kampf kommt. Die ersten Früchte des Sieges sind die Märtyrer ", sagte er.

Caffarra sagte, dass legalisierte Abtreibung aus der "Kultur der Lüge" kommt, wo das "Verbrechen" des Mordes eines Menschen als ein "Gutes" angesehen wird.

Abtreibung ist eine "sakrilegische Tat", sagte er und fügte hinzu, dass es die "tiefste Negation der Wahrheit des Menschen" sei.

"Der Grund, warum der Mensch das Blut des Menschen nicht vergießen soll, ist, dass der Mensch das Bild Gottes ist. Durch den Menschen wohnt Gott in seiner Schöpfung. Diese Schöpfung ist der Tempel des Herrn, weil der Mensch es bewohnt. Um die Unveränderlichkeit der menschlichen Person zu verletzen, ist eine sakrilegierende Handlung gegen die Heiligkeit Gottes. Es ist der satanische Versuch, eine "Anti-Schöpfung" zu erzeugen. Durch die Veredlung der Tötung von Menschen hat Satan den Grundstein für seine "Schöpfung" gelegt: aus der Schöpfung das Bild Gottes zu entfernen, um seine Gegenwart darin zu verdecken ", sagte er.

Der Kardinal sagte, dass die homosexuelle "Ehe" auch aus der "Kultur der Lüge" stammt, da sie "die Wahrheit der Ehe" völlig leugnet, wie sie aus dem "Geist Gottes des Schöpfers" kommt.

"Die göttliche Offenbarung hat uns erzählt, wie Gott an die Ehe denkt: die rechtmäßige Vereinigung eines Mannes und einer Frau, der Quelle des Lebens. Im Geist Gottes hat die Ehe eine ständige Struktur, die auf der Dualität der menschlichen Art des Seins basiert: Weiblichkeit und Männlichkeit. Nicht zwei entgegengesetzte Pole, sondern die mit und für die anderen ", sagte er.

"Die Vereinigung zwischen einem Mann und einer Frau, die ein Fleisch wird, ist die menschliche Mitarbeit im kreativen Akt Gottes", fügte er hinzu.

Satan, indem er die Lügen der Abtreibung und Homosexualität drängt, versucht, die beiden wichtigsten Säulen der Schöpfung zu zerstören, die "menschliche Person", die im Bild Gottes und der "ehelichen Vereinigung" zwischen einem Mann und einer Frau geschaffen wurde.

"Die axiologische Erhebung der Abtreibung zu einem subjektiven Recht ist der Abriss der ersten Säule. Die Veredlung einer homosexuellen Beziehung, wenn sie der Ehe gleichgesetzt wird, ist die Zerstörung der zweiten Säule ", sagte Caffarra.

Satans letztes Ziel ist es, "eine wirkliche Anti-Schöpfung zu bauen", eine "alternative Schöpfung", wo Gott und jedes Zeichen seiner Schönheit und Güte gelöscht wurden.

"Das ist die letzte und schreckliche Herausforderung, die Satan bei Gott schleudert", sagte der Kardinal.


Ein treuer Anhänger Christi in diesen Zeiten zu sein, bedeutet, "offen und öffentlich" der Wahrheit der Schöpfung Gottes im Hinblick auf die Würde der menschlichen Person und der Ehe zu bezeugen.

"Jemand, der nicht so aussagt, ist wie ein Soldat, der im entscheidenden Moment in einer Schlacht flieht. Wir sind nicht mehr Zeugen, sondern Deserteure, wenn wir nicht offen und öffentlich sprechen ", sagte er.

Caffarra lobte den Pro-Life-Marsch für Lebensereignisse, die auf der ganzen Welt ein "großes Zeugnis" für die Wahrheit des Wertes jeder Person passieren.

Er verglich die Christen, die die Sünde konfrontierten, den Ärzten, die Krankheiten bekämpften, und erzählten seinem Publikum, dass es genauso wie bei der Krankheit keine Friedensbedingungen gibt, das gleiche gilt für die Sünde.

"Es wäre ein schrecklicher Arzt, der eine irenische (auf Frieden gerichtete) Haltung gegenüber der Krankheit annahm", sagte er. Die Bedeutung von Augustins Diktum "Liebe der Sünder, verfolge die Sünde", fügte er hinzu, bedeutet, "die Sünde zu jagen. Verfolgen Sie es in den verborgenen Orten seiner Lügen und verurteilen Sie es, um seine Unwäglichkeit zu beleuchten. "

https://www.lifesitenews.com/news/aborti...an-has-come-car

von esther10 20.05.2017 00:58

:


Kardinal Burke fordert die Einweihung von Russland zum Unbefleckten Herz von Maria

https://de-de.facebook.com/Voice-of-the-...50573035101315/
Katholisch , Weihe Russlands , Unsere Liebe Frau Von Fatima , Raymond Burke

Begleiten Sie Kardinal Burkes Aufruf zur Einweihung Russlands. Die Petition unterschreiben!

ROME, 19. Mai 2017 ( LifeSiteNews ) - Kardinal Raymond Burke gab heute Morgen einen Anruf für die katholischen Gläubigen, "für die Weihe Russlands an das Unbefleckte Herz Mariens zu arbeiten".

Kardinal Burke, der einer der vier Kardinäle ist, die Papst Franziskus zur Klärung von Amoris Laetitia gefragt haben , machte seinen Appell an das Rom-Forum im Monat des hundertjährigen Jubiläums von Madagna von Fatimas erster Erscheinung an die drei Hirtenkinder.

Burke ist der ehemalige Präfekt der Apostolischen Signatura und der gegenwärtige Schutzpatron des souveränen Militärordens von Malta.

In einer umfassenden Ansprache über "Das Geheimnis von Fatima und eine neue Evangelisierung", sagte Kardinal Burke in Anwesenheit von Dubia Kardinal Carlo Caffarra, ausgesprochen Kasachstan Bischof Athanasius Schneider und über 100 Leben und Familie Führer aus 20 Nationen, sagte der Triumph von Das Unbefleckte Herz würde viel mehr bedeuten als das Ende der Weltkriege, und die physischen Unglücksfälle, die unsere Dame von Fatima voraussagte.

"So schrecklich wie die physischen Züchtigungen, die mit der ungehorsamen Rebellion des Menschen vor Gott verbunden sind, sind die geistigen Züchtigungen, die sie mit der Frucht der schmerzlichen Sünde zu tun haben, unendlich schrecklicher: ewiger Tod", sagte er.

Er äußerte sich mit einem der bedeutendsten Fatima-Gelehrten, Frère Michel de la Sainte Trinité, der sagte, dass der versprochene Triumph des Unbefleckten Herzens von Maria zweifellos zunächst auf den "Sieg des Glaubens" verweist, der die Zeit des Jahres beenden wird Abtrünnigkeit und die großen Unzulänglichkeiten der Pfarrer der Kirche. "

Um die gegenwärtige Situation in der Kirche im Lichte der Offenbarung der Jungfrau von Fatima zu sehen, sagte Burke:

Die Lehre des Glaubens in ihrer Integrität und mit dem Mut ist das Herz des Amtes der Pfarrer der Kirche: der römische Papst, die Bischöfe in der Gemeinschaft mit dem See des Petrus und ihre Hauptmitarbeiter, die Priester. Aus diesem Grund ist das Dritte Geheimnis mit besonderer Kraft auf diejenigen gerichtet, die das pastorale Amt in der Kirche ausüben.

Ihr Versagen, den Glauben zu lehren, in der Treue zur ständigen Lehre und Praxis der Kirche, ob durch eine oberflächliche, verworrene oder gar weltliche Annäherung, und ihre Stille gefährdet tödlich im tiefsten spirituellen Sinne die Seelen, denen sie geweiht worden sind Pflege geistig Die giftigen Früchte des Scheiterns der Pfarrer der Kirche werden in einer Art von Anbetung, von Lehre und von moralischer Disziplin gesehen, die nicht mit dem göttlichen Gesetz übereinstimmt.

Der Aufruf zur Einweihung Russlands ist für einige umstrittene, aber Kardinal Burke adressierte die Gründe für seine Berufung einfach und unkompliziert. "Die angeforderte Weihe ist zugleich eine Anerkennung für die Bedeutung, die Rußland in Gottes Plan für den Frieden und ein Zeichen tiefer Liebe für unsere Brüder und Schwestern in Rußland hat", sagte er.

"Sicherlich hat Papst Johannes Paul II. Die Welt, einschließlich Russland, dem Unbefleckten Herzen Mariens am 25. März 1984 geweiht", sagte Kardinal Burke. "Aber heute, noch einmal, hören wir den Ruf von Unserer Lieben Frau von Fatima, um ihr Unbeflecktes Herz in Übereinstimmung mit ihrer ausdrücklichen Anweisung zu weihen."

Der Wunsch nach der "expliziten" Erwähnung von Rußland in der Weihe, wie von der Gottesmutter verlangt, wurde von Papst Johannes Paul II. Gewünscht, aber nicht durch Druck von Beratern unternommen. Diese Tatsache wurde zuletzt vom offiziellen Vertreter von Papst Francis bei der Fatima Jubiläumsfeier letzte Woche in Karaganda, Kasachstan bestätigt.

Am 13. Mai erinnerte Kardinal Paul Josef Cordes, ehemaliger Präsident des Päpstlichen Rates Cor Unum, an seine Konversation mit Papst Johannes Paul II. Nach der 1985erweihung oder "anvertrauen", die am 25. März stattfand, als die Statue Unserer Lieben Frau von Fatima war in Rom.

"Offensichtlich hatte sich der Papst seit langem mit dieser bedeutenden Mission beschäftigt, die die Mutter Gottes den Seekindern dort gegeben hatte", sagte Cordes. "Aber er hielt es zurück, um ausdrücklich Russland zu erwähnen, weil die Vatikanischen Diplomaten ihn dringend gebeten hatten, dieses Land nicht zu erwähnen, weil sonst möglicherweise politische Konflikte entstehen könnten."

Für diejenigen, die sich noch gegen die Einweihung Russlands aussprechen können, erinnerte sich Kardinal Burke an die Worte des Papstes Johannes Paul II., Der 1982 während seiner Weihe der Welt dem Unbefleckten Herzen feststellte: "Marias Anziehungskraft ist nicht nur einmal. Ihr Appell muss von Generation nach Generation in Übereinstimmung mit den immer neuen "Zeichen der Zeit" aufgenommen werden. Es muss unaufhörlich zurückgegeben werden. Es muss jemals neu aufgenommen werden. "

In Anbetung der Gläubigen lehrte Kardinal Burke, dass unsere Dame von Fatima "uns die Mittel gibt, treu zu ihrem göttlichen Sohn zu gehen und von ihm die Weisheit und Kraft zu suchen, um seine rettende Gnade in eine zutiefst beunruhigte Welt zu bringen".

Kardinal Burke umrissen sechs Mittel Unsere Dame gab in Fatima für die Gläubigen an der Wiederherstellung des Friedens in der Welt und in der Kirche teil:

Um den Rosenkranz jeden Tag zu beten
Um das Brown Scapular zu tragen;
Um Opfer zu machen, um Sünder zu retten;

Um die Wiedergutmachung für Vergehen zu ihrem Unbefleckten Herz durch die erste Samstag-Hingabe zu machen; und
Um unser eigenes Leben immer mehr zu Christus zu verwandeln.

Schließlich fragt sie den römischen Papst, in Vereinigung mit allen Bischöfen der Welt, um Rußland ihrem Unbefleckten Herzen zu weihen.
"Mit diesen Mitteln verspricht sie, dass ihr Unbeflecktes Herz triumphiert und Seelen zu Christus bringt, ihr Sohn", fügte Kardinal Burke hinzu.

"Wenn wir uns Christus zuwenden, werden sie für ihre Sünden reparieren. Christus, durch die Fürsprache Seiner Jungfrau Mutter, wird sie vor der Hölle retten und Frieden auf die ganze Welt bringen.
https://www.lifesitenews.com/news/breaki...immaculate-hear
----------------------------------
Bitte hier mitmachen und Petition unterschreiben

https://lifepetitions.com/petition/conse...f-mary-petition
Bitte hier mitmachen und Petition unterschreiben

https://lifepetitions.com/petition/conse...f-mary-petition
-----------------------------

Zu: Papst Franziskus

Wir kommen unseren Stimmen zu dem seiner Eminenz Kardinal Raymond Burke in seinem Aufruf zur Einweihung Rußlands zum Unbefleckten Herzen Mariens.

Auf diesem hundertjährigen Jubiläum von Unserer Dame von Fatimas Erscheinungen an die drei Kinder von Fatima, und mit den Unglücksfällen, die die Königin des Himmels uns gewarnt hat, verpflichten wir uns, unsere Bemühungen zu verdoppeln, um auf ihre Wünsche zu antworten, und fordern alle Katholiken dazu auf.

Wir verpflichten uns:

- Zuerst zum Gebet, vor allem zum Heiligen Rosenkranz und zur Hingabe des Braunen Kapitels.

- Zweitens zur Wiedergutmachung, besonders durch das Üben der fünf ersten Samstage, für die Sünden und Verbrechen, die gegen Gottes Gnade und Lästerungen gegen die Heiligen Herzen Jesu und Maria verübt wurden.

- Und drittens, um uns persönlich dem Unbefleckten Herzen Mariens zu weihen und sich dem Aufruf zur öffentlichen Weihe Rußlands durch den Papst und alle Bischöfe der Welt anzuschließen.

Wir fordern alle Katholiken auf, sich Kardinal Burke in diesem Plädoyer anzuschließen und auf die Dame zu schauen, um ihren Sohn der Welt und der Kirche Frieden zu geben, wie sie versprach, sobald ihre Wünsche beachtet wurden.

Unterzeichner sind:

Bischof Athanasius Schneider von Astana, Kasachstan
HH Herzog Paul von Oldenburg
Dame Colleen Bayer, Nationaler Direktor von Family Life International
https://lifepetitions.com/petition/conse...f-mary-petition
http://voiceofthefamily.com/breaking-car...-heart-of-mary/
+




1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643 | 2644 | 2645 | 2646 | 2647
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs