Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Wenn der Kardinal sich so sehr um die Fortpflanzung sorgt, warum trägt er dann nicht selber dazu bei? Mit welchem Recht will er anderen Menschen vorschreiben, dass und wie sie sich fortzupflanzen haben, wenn er sich selbst verweigert?
    von in Kardinal Sarah: «Die Kirche mu...
  • Hier wird geschrieben:"Diese beiden bösen heidnischen Götzenbilder erforderten Kinderopfer." Dieser partriarchale Moloch sicherlich, doch ist die Pachmama die Große Göttin - Mutter Erde-Welt-Himmel. Sie ist die Allesliebende, da Sie die Schöpferin allen Seins ist. Sie liebt Alles und würde NIEMALS ein lebendes Opfer verlangen, das entstand erst im Patriarchat.
    von in Statue des alten Gottes des Ki...
  • Ich möchte allerdings darauf hinweisen, dass es im Mittelalter auch die Verehrung des Todesengels Azrael als den personifizierten Tod mit Sene bzw. Sensensmann gab. Nämlich vor allem zu Zeiten der Pest-Seuche. Siehe dazu auch das äthiopische Henoch-Buch und das Jubiläen-Buch, welche heute noch beide vom breiteren und engeren Bibel-Kanon der Kopten Äthiopiens gehören bzw. der koptisch-äthiopischen ...
    von in ...8 Gründe, warum der Kult vo...
  • Danke für diese interessanten Ausführungen. Der hierzulande wohl sonst kaum bekannte Kult hat ja durch die US-Serie „Breaking Bad“ einiges Interesse hervorgerufen, da dort zwei sehr verschwiegene Auftragskiller eines mexikanischen Drogenkartells vor der Ausführung eines Mordauftrages Santa Muerte zu huldigen pflegen. Sie strahlen eine Aura der Unnahbarkeit und Bedrohung aus und gelten damit heutzu...
    von in ...8 Gründe, warum der Kult vo...
  • Sind Sie ein Geschäftsmann oder eine Frau? Politiker, Musiker, Arbeiter, Sportler, Studenten, Künstler, Schauspieler und Sie wollen Wohlstand, Einfluss, Macht und Ruhm. Dies ist eine offene Einladung für Sie, Teil des größten Konglomerats der Welt zu werden und den Höhepunkt Ihrer Karriere zu erreichen. Wenn wir mit dem diesjährigen Rekrutierungsprogramm beginnen und unser jährliches Erntefest vor...
    von in Die Schönheit Luzifers: die ne...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 28.05.2019 00:19

Kirche und Postrat
Wohin geht die katholische Kirche? Die Kirche Eine Heilige lebt und ist makellos in ihrem Ehepartner. Aber ist es wahrscheinlich, dass ein Teil des Sichtbaren eine „genetische Mutation“ erfährt, oder ist dies bereits gegen unseren Willen geschehen und wir sehen seine Auswirkungen? Wir sind konfrontiert, treu zu "widerstehen".



Dienstag, 28. Mai 2019
Proselytismus, der Geist von Papst Franziskus
Wir folgen weiter einen Artikel von Magister und die Intervention von Professor Leonardo Lugaresi , dass das gleiche erhoben hat [ hier ]
https://chiesaepostconcilio.blogspot.com...-militante.html
+
https://chiesaepostconcilio.blogspot.com...sto-chiesa.html
+
.Siehe, ein Blog eine entsprechende vorherigen [ hier - hier ]. Der erste Einwand in Bezug auf Proselytismus als den Geist des Papstes ist , dass auch zu evangelisieren als Zeugnis erste Anzeige ist und auch zu lehren. Christus anzukündigen und sich nicht zu ihm zu bekehren, der ihn nicht kennt, entspricht nicht seinem Auftrag , obwohl es seine erste Pflicht und die aller Christen ist ... Jesus sagte, wir müssen ihn willkommen heißen und ihn willkommen heißen, und auch Migranten, die das Wahre predigen Glaube, wenn selbst der Papst sagt, dass wir nur willkommen sein müssen, ohne zu proselytisieren ?! Wer wird ihnen vom Evangelium als dem einzigen Weg zur Erlösung erzählen?Suprex Lex ist nicht Salus animarum ?

In der am 20. Mai von Papst Franziskus an das Päpstliche Institut für Auslandsmissionen gerichteten Ansprache " Vatikanische Nachrichten ", dem offiziellen Telematik-Newsletter des Heiligen Stuhls, wurde die x-te, unvermeidliche Breitseite gegen den "Proselytismus" hervorgehoben. “.
Der Text, den Franziskus las, erwähnte ihn nicht, aber der Papst konnte nicht widerstehen, diesen Zusatz mit Waffen zu machen:

"Es gibt eine Gefahr, die wieder auftaucht - sie schien veraltet, kehrt aber zurück -: Evangelisierung mit Proselytismus verwechseln. Nein. Die Evangelisierung ist ein Zeugnis von Jesus Christus, tot und auferstanden. Er zieht an. Deshalb wächst die Kirche durch Anziehung und nicht durch Proselytismus, wie Benedikt XVI. Gesagt hatte. Diese Verwirrung entsprang jedoch ein wenig einer politisch-wirtschaftlichen Auffassung von Evangelisierung, die keine Evangelisierung mehr ist. Dann die Präsenz, die konkrete Präsenz, also fragen sie dich, warum du so bist. Und dann verkündigen Sie Jesus Christus. Es sucht keine neuen Partner für diese 'katholische Gesellschaft', nein, es zeigt Jesus: dass er sich in meiner Person zeigt, in meinem Verhalten; und mit meinem Leben Räume für Jesus zu öffnen, das ist Evangelisierung. Und das hatten Ihre Gründer im Herzen. “
Später hat Francesco noch zu seinem Arm hinzugefügt:

"Hiermit gestatte ich Ihnen, die neuesten Ausgaben der ' Evangelii nuntiandi ' zu empfehlen . Sie wissen, dass die Evangelii nuntiandi das größte Hirtendokument nach dem Konzil ist: Sie ist noch jung, noch in Kraft und hat nicht an Kraft verloren. In den letzten paar Zahlen spricht er, wenn er beschreibt, wie man ein Evangelisator ist, von der Freude des Evangelisierens. Wenn der heilige Paul VI. Von den Sünden des Evangelisierers spricht: die vier oder fünf letzten Zahlen. Lesen Sie es gut und denken Sie an die Freude, die er uns empfiehlt. "

Bei diesen beiden Ergänzungen gibt es keine Überraschung. Sowohl die Kritik am Proselytismus als auch die Erhöhung der " Evangelii nuntiandi " sind das Mantra von Jorge Mario Bergoglio, wenn er von Mission spricht.
Aber sie sind das Warum und Wie dieser doppelten Beharrlichkeit, die sie schwer zu verstehen sind.

ÜBER Proselytismus

Wenn für „Proselytismus“ Francesco bedeutet gemessen , um die Zahl der neuen Taufen, Missionar Überschuss ausgeübt, gezwungen, ist ein Geheimnis , wo er die Überzeugung , dass diese Einnahmen in der katholischen Kirche ist eine echte „Gefahr“ , dass „kehrt heute ticken. "

Denn wenn es in der Kirche des letzten halben Jahrhunderts eine unbestreitbare Realität gibt, dann ist es nicht das Übermaß, sondern der Zusammenbruch des missionarischen Drangs.
Es ist der Zusammenbruch von denen waren wohl bewusst, Paul VI, Johannes Paul II und Benedikt XVI, der auf verschiedene Weise versuchte , es zu bekämpfen und die Kirche zu einer echten Mission zu nennen: die ersten, durch die Art und Weise, mit einer Synode über " Evangelisierung und die nachfolgende apostolische Schreiben „ Evangelii nuntiandi “ von 1975, die zweiten in der Enzyklika „ Redemptoris missio “ im Jahr 1990, der dritter mit der „Lehrmäßige Note zu einigen Aspekten der Evangelisierung“ im Jahr 2007 und mit einer neuen Synode über die Mission .

Ohne eine positive Begrüßung dieser Bitten zu finden, mit Ausnahme der Vitalität einiger junger Kirchen in Afrika und Asien oder im Westen einiger isolierter Kerne, die es verstanden haben, den authentischen missionarischen Antrieb am Leben zu erhalten. Darunter auch das Päpstliche Institut für Auslandsvertretungen, das vor drei Tagen vom Papst vor Publikum empfangen wurde.
Pater Piero Gheddo (1929-2017) gehörte diesem Institut an, dem Johannes Paul II. Die Ausarbeitung der Enzyklika "Redemptoris missio" anvertraute und das zuvor zu den Hauptverfassern des Missionsdekrets "Ad Gentes" des Zweiten Vatikanischen Konzils gehörte.
Doch im Gegensatz zu seinen Vorgängern scheint Franziskus auf der Grundlage einer gegenläufigen Lesart der Missionsgeschichte der letzten Jahrzehnte die Mission eher zu bremsen.

Im Wesentlichen möchte er, dass der christliche Glaube still mit dem Leben, mit dem Verhalten, vor allem mit der Liebe zum Nächsten "bezeugt" wird. Und erst nachdem das Zeugnis möglicherweise Fragen aufgeworfen hat, drängt er, "Jesus anzukündigen". Ohne diesen zweiten Schritt jedoch explizit zu machen und stattdessen jedes Mal anzuhalten, um auf der ersten, einzigen gesunden Alternative zu bestehen - für Francesco - zu dem viel beklagten "Proselytismus", der nach Ansicht des gegenwärtigen Papstes viel aus den "Evangelii nuntiandi" von Paul VI. Zitiert wurde "Das größte Hirtendokument nach dem Konzil".

ÜBER DIE "EVANGELII NUNTIANDI"

Doch selbst die häufige Bezugnahme von Franziskus auf dieses Dokument von Paul VI. Führt zu Widersprüchen.
Denn es ist wahr, dass Paul VI. Dem stillen Zeugnis des Lebens eine "vorrangige Bedeutung" beimisst, in der Hoffnung, dass es Köpfe und Herzen berührt und eine Erwartung entzündet.

Unmittelbar danach schreibt er:
"Dies reicht jedoch immer noch nicht aus, denn selbst das schönste Zeugnis wird sich für lange Zeit als ohnmächtig erweisen, wenn es nicht aufgeklärt und gerechtfertigt ist - was Peter als" Gründe für seine eigene Hoffnung angeben "bezeichnete -, was durch eine klare Ankündigung deutlich gemacht wird Die frohe Botschaft, die durch das Zeugnis des Lebens verkündet wird, muss daher früher oder später durch das Wort des Lebens verkündet werden. Es gibt keine wirkliche Evangelisierung, wenn der Name, die Lehre, das Leben, die Verheißungen, das Königreich, das Geheimnis von Jesus von Nazareth, dem Sohn Gottes, nicht verkündet werden. "

Und das ist noch nicht alles. Weil die Ankündigung nicht ausreicht - fährt Paul VI fort -, wenn sie nicht "in demjenigen, der sie erhalten hat, eine Anhaftung" an die Kirche und den Willen, ihrerseits Evangelisator zu werden, hervorruft. "Zeugnis, ausdrückliche Verkündigung, Akzeptanz des Herzens, Eintritt in die Gemeinschaft, Akzeptanz der Zeichen, apostolische Initiativen": Für Paul VI. Ist dies alles der "komplexe Prozess" der Evangelisierung.

Francesco fliegt systematisch über all das. Und auch die Einladung, die er an die Missionare des Päpstlichen Instituts für Auslandsmissionen richtete, in den letzten Absätzen von " Evangelii nuntiandi " die Warnungen von Paul VI. Vor "den Sünden des Evangelisierers" noch einmal zu lesen, erscheint widersprüchlich.

Wenn zum Beispiel Paragraph 80 der Ermahnung noch einmal gelesen wird, wird deutlich, dass Paul VI. Genau die Denkweisen zeigt, die unter vielen Befürwortern des gegenwärtigen Pontifikats am beliebtesten sind und die tatsächlich jeden missionarischen Impuls lähmen:

"Es kommt vor, dass wir zu oft in verschiedenen Formen hören: Eine Wahrheit aufzuzwingen, sogar die des Evangeliums, einen Weg aufzuzwingen, sogar die des Heils, kann nur Gewalt gegen die Religionsfreiheit sein. Außerdem, so fügen sie hinzu, warum sollte man das Evangelium von dem Moment an verkünden, in dem jeder durch die Rechtschaffenheit des Herzens gerettet wird? Wenn auf der anderen Seite der Welt und der Geschichte sind voll von den ‚Samen des Wortes‘, ist keine Illusion zu behaupten, das Evangelium zu bringen, wo es bereits in den Samen vorhanden ist, die der Herr selbst gesät hat?“.
Und nochmals, in Paragraph 78, gegen gewisse leichte Domestizierungen der Glaubenswahrheiten:

"Der Prediger des Evangeliums wird derjenige sein, der, selbst um den Preis persönlicher Entsagung und Leidens, immer die Wahrheit sucht, die er anderen übermitteln muss. Er verrät oder verbirgt niemals die Wahrheit, um Männern zu gefallen, um sie zu überraschen oder zu verblüffen, noch um Originalität oder den Wunsch zu zeigen. Er lehnt die Wahrheit nicht ab; es verdunkelt nicht die Wahrheit, die durch Faulheit bei der Suche nach ihr, aus Bequemlichkeit oder Angst, offenbart wird. "
* * *
Der Artikel, der oben über die x-te Reise von Papst Franziskus gegen "Proselytismus" berichtet wurde, enthielt den folgenden Brief. Der Autor, Professor Leonardo Lugaresi, ist ein Spezialist der Kirchenväter.

Lieber Magister,

Ich fand es sehr angemessen seinen Artikel vom 22. Mai auf dem „Mythos von Proselytismus“ und ich schätzte vor allem die Bezugnahme auf einen Wert von nicht-reduzierenden und irreführend „ Evangelii nuntiandi “ von Paul VI.

Diese Mission ausgehen kann im Wesentlichen vor, die stummen Zeugen - essential Natürlich ist dies nicht diskutiert - ein christliches Leben virtuos geübt ist ein Irrglaube, dass heute immer mehr in der Kirche angebaut, und es verbindet das Wunschdenken - das dann ist es nicht einmal so sehr fromm, im Nachhinein -, dass auf diese Weise der Christen besser von der Welt akzeptiert werden können, Konflikte und Spaltungen zu vermeiden, die die Verbreitung des Evangeliums und zu wecken, statt eine positive Anziehungskraft der „fernen“ schaden würden spontan wollen Halte dich an den Glauben an Christus.

Dies kann natürlich in Einzelfällen geschehen, und andererseits ist es nicht zu leugnen, dass es Länder und konkrete Situationen auf der Welt gibt, in denen Christen nichts anderes tun können. Aber das "stille Zeugnis" zur Norm der christlichen Sendung zu machen, ist ein echter Verrat an dem Auftrag Christi, der eindeutig ist: "Geht und lehrt ( mathetéusate ) alle Nationen und tauft sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes , Lehre ( didáskontes ) sie , alles zu befolgen , was ich euch „(Mt 28 , 19-20) geboten habe.

Die Kirchenväter, die in einer Welt lebten, die sicherlich nicht einfacher war als unsere, waren sich dessen voll bewusst. Ich möchte eine akute Beobachtung von Tertullian melden, die ich für die Frage sehr relevant halte. Zu Beginn des " Apologeticum " (3.1) äußert er sich daher zu den Auswirkungen einer bestimmten Art von "gutem Beispiel" einzelner Christen auf eine gesamtchristenfeindliche Gesellschaft:

"Was ist mit der Tatsache, dass die meisten mit geschlossenen Augen auf einen solchen Hass stoßen [für den Vornamen], dass sie zwar ein gutes Zeugnis geben, aber die Verurteilung des Namens mischen? [Einer sagt:] 'Guter Gaius Seio, nur dass er ein Christ ist' ( Bonus vir Gaius Seius, Tantum quod Christianus ). Und ein anderer: „Ich bin überrascht, dass Lucio Tizio, der ein so weiser Mann ist, plötzlich ein Christ geworden ist“ ( Ego miror Lucium Titium, sapientem virum, repente factum Christianum ). Niemand denkt darüber nach, ob Gaius gut und Lucius weise ist, gerade weil er ein Christ ist, oder ob er ein Christ ist, weil er weise und gut ist ( Nemo Retractat, kein Bonus, Gaius et prudens, Lucius quia Christianus, autistischer Christianus, quia prudens et bonus ) “.
In einer nichtchristlichen Welt, die dem Christentum feindlich gesinnt ist, wie es die war, in der Tertullian lebte, und in der wir leben, reicht das stille Zeugnis vom "guten Leben" der Christen nicht aus. Es ist nicht genug, weil es von der Welt "sterilisiert" wird, was es eines individuellen Phänomens beraubt, "privat", kulturell und sozial irrelevant.

Zeugnis ist nicht genug, wenn es nicht "kritisch" - und damit unweigerlich "öffentlich" - wird, dh wenn es andere nicht dazu bringt, das Problem der Verbindung zwischen dem Guten, dessen Zeichen und Zeugnis das Leben des Christen ist, und der Tatsache zu stellen von Christus, der der einzig angemessene Grund für dieses Gute ist.

Die unangenehme Frage von Tertullian ist genau das, was die Welt nicht stellen will. Aus diesem Grund ist es völlig illusorisch zu hoffen, dass das christliche Zeugnis - wenn es wahr ist, das heißt, der Träger der " Krise " der weltlichen Position - ohne Feindseligkeit und Konflikt auskommen kann.

Das christliche Leben ist an sich schon ein Urteil, und nicht verzichten kann, in der Art und Weise und innerhalb der Grenzen von Zeit zu Zeit die Umstände es möglich machen, eine „Macht der Sprache“ , das ist - wie auch " Evangelii nuntiandi "In der von Ihnen zitierten Passage unter Hinweis auf 1 Pt. 3, 15 -" begründen Sie "dieses Leben und Urteil. Mit freundlichen Grüßen,
Leonardo Lugaresi
https://chiesaepostconcilio.blogspot.com...-papa.html#more

von esther10 28.05.2019 00:18


Das Erzbistum Köln will künftig Laien an der Leitung von Pfarreien beteiligen. Generalvikar Markus Hofmann stellte dem Pastoralrat in Bensberg ein Konzept vor.


D: Kardinal Woelki greift AfD an
26/05/2019

Danach sollen künftig „Teams von Verantwortlichen“ aus gefirmten Frauen und Männern gebildet werden, die Verantwortung für einen bestimmten Ort unterhalb der Seelsorgebereichs-Ebene übernehmen: „eine Pfarrei innerhalb einer Pfarreiengemeinschaft, ein Kirchort oder etwa die Krankenhaus-Seelsorge einer Stadt“, wie das Erzbistum erläutert.

Diese Teams würden durch den Pfarrer, der auch zukünftig einen Seelsorgebereich leitet, und den Pfarrgemeinderat bestätigt. Angedacht ist, die Personen für vier Jahre zu ernennen, mit der Möglichkeit der Verlängerung um weitere vier Jahre. Bei der Diskussion im Diözesanpastoralrat wurde das Konzept als Schritt in die richtige Richtung gewertet.

Mindestens drei Gefirmte
Der Kölner Erzbischof, Kardinal Rainer Maria Woelki, sagte dazu: „Durch die Teams von Verantwortlichen soll es künftig die Möglichkeit für engagierte Frauen und Männer in unseren Gemeinden geben, echte Mitverantwortung in der Leitung zu übernehmen. Das ist ein wichtiger Schritt auf dem Pastoralen Zukunftsweg.“ Er hoffe, „dass diese Möglichkeit viel Zuspruch findet“.

Ein solches Team soll, wie das Erzbistum erläutert, aus mindestens drei Gefirmten bestehen. Ihr Engagement orientiere sich an den drei Dimensionen der Kirche – Gottesdienst, Verkündigung und Caritas. Die Teammitglieder sollen für ihren Auftrag entsprechend qualifiziert und vom Pfarrer beauftragt werden.

(pm – sk)
https://www.vaticannews.va/de/kirche/new...eutschland.html

von esther10 28.05.2019 00:18

Ein einflussreicher deutscher Gelehrter: Das Ende des obligatorischen Zölibats kommt



Ein einflussreicher deutscher Gelehrter: Das Ende des obligatorischen Zölibats kommt

In Deutschland wird es verheiratete Priester geben - überzeugt einer der wichtigsten deutschen Kanoniker, prof. Thomas Schüller. Wie er betont, unterstützen die meisten Bischöfe der Bundesrepublik die Lösung; Der Durchbruch kommt ihm bald in den Sinn.

Einer der einflussreichsten deutschen Kanoniker, prof. Thomas Schüller von der Universität Münster führt das Ende der Zölibatspflicht in Deutschland und anderen Ländern der Welt an. Seiner Meinung nach wird der Durchbruch im Herbst kommen.

Die Oktober-Amazonas-Synode werde "mit Sicherheit" den verheirateten Priestern erlauben, im krisengeschüttelten Lateinamerika zu dienen, sagte der Wissenschaftler. Auf den Seiten der Diözesanzeitung "Kirche und Leben" wies er darauf hin, dass diese Lösung später auch an anderen Orten umgesetzt werde. "Dies wird die von der Krise der Berufungen betroffenen Bischofskonferenzen und Regionen der Universalkirche ermutigen, einen ähnlichen Vorschlag zu unterbreiten - unter Wahrung des hohen Respekts für das freiwillig gelebte Zölibat", schrieb Schüller.

Nach Angaben des Professors ist es bereits "praktisch sicher", dass verheiratete Priester auch in Deutschland Gebrauch machen werden. "Die große Mehrheit der deutschen Bischöfe steht in dieser Position. Warum sollten sie in Rom keinen entsprechenden Vorschlag machen? "- sagte der Theologe. "Es würde definitiv mit einem völlig guten Willen in Betracht gezogen werden", fügte er hinzu.

Der Artikel von Schüller ist eine Art Einführung in das Treffen, das am Freitag und Samstag in Münster stattfinden wird. Bischöfe, Priester und Vertreter der Laien diskutieren über die "Lehrkompetenz der Bischofskonferenz".

Daher geht es um die praktische Umsetzung der Änderungen, die durch die Reform der römischen Kurie eingeführt wurden. in Übereinstimmung mit den Ankündigungen unter anderem des Vorsitzenden des Kardinalsrates, der den Heiligen Vater, Card. Oscar Maradiagi, als Ergebnis dieser Reform, wird das Episkopat "eine gewisse Lehrautorität" erhalten.

In Münster wurde der progressive Bischof Franz-Josef Overbeck aus Essen, Vorsitzender des äußerst liberalen Zentralkomitees der deutschen Katholiken, prof. Thomas Sternberg und Generalvikar von Münster, P. Klaus Winterkamp. Das Treffen ist Teil der sogenannten "Synodenstraße", deren Beginn das Deutsche Bischofsamt im März dieses Jahres angekündigt hat. Als Teil des "Synodenpfades" möchten die Bischöfe eine echte Revolution in der deutschen Kirche vollziehen. Die Ablehnung des obligatorischen Zölibats von Priestern ist eines seiner Elemente.

In seinem Artikel hat prof. Schüller befürwortete die Vergabe breiter Kompetenzen an die Bischöfe; Nach seiner Meinung sollten sie in der Lage sein, über einige Angelegenheiten vollständig zu entscheiden und unabhängig von Rom und der Kirche in anderen Ländern zu handeln.

"Es geht darum, die Einheit in Fragen der Notwendigkeit zu wahren und gleichzeitig den Pluralismus zuzulassen, der immer noch katholisch sein wird", schrieb er.

Seiner Meinung nach kann das bedeuten, zum Beispiel der Zulassung zum Abendmahl zu einige Protestanten (die meisten der deutschen Bischöfe diese Lösung im Jahr 2018 eingeführt, die Zustimmung des Papstes zu geben).

Schüller räumt ein, dass seine vorgeschlagenen Lösungen „sind in Konflikt mit der Entwicklung der Pontifikaten von Johannes Paul II und Benedikt XVI,“ weil diese Päpste „alles getan haben, möglich, die Episkopate zu begrenzen.“

Quelle: Katholisch.de

DATUM: 2019-05-28 07:50

Read more: http://www.pch24.pl/wplywowy-niemiecki-u...l#ixzz5pCYAE7IN

von esther10 28.05.2019 00:15




Kardinal sprengt schwule "Ehe" und Abtreibung als Werkzeug Satans, um die Kirche auszurauben
Abtreibung , Katholisch , Homosexualität , Janis Pujats , Lgbt Tyrannei , Rom Leben Forum 2019

ROM, 17. Mai 2019 ( LifeSiteNews ) - Die Familie ist ein Heiligtum von Gottes „spirituellem Schatz“, der derzeit von Satan „geplündert“ wird, weil er Abtreibung und homosexuelle „Ehe“ akzeptiert, sagte Kardinal Jānis Pujats den Teilnehmern per Video im Rome Life Forum in Rom heute (lesen Sie den ganzen Vortrag weiter unten).

https://www.lifesitenews.com/news/latvia...military-attack

Kardinal Pujats, der emeritierte Erzbischof von Riga, Lettland, wurde 1998 von Papst Johannes Paul II . Von Pectore oder heimlich zum Kardinal ernannt , um eine staatliche Verfolgung zu verhindern . Während Pujats am Freitag auf dem Forum des Lebens in Rom von der Stimme der Familie sprach, gab er eine kurze Ansprache, die dem Interesse des Heiligen an der Familie entsprach.

„Als Gott die Menschen erschuf, sagte er zu ihnen:‚ Erhöhen und vermehren Sie sich und füllen Sie die Erde '“, erinnerte sich der Kardinal.


„Außerdem hat Gott drei der zehn Gebote dem Schutz der Familie gewidmet: Das heißt:‚ Ehre deinen Vater und deine Mutter ', ‚du sollst keinen Ehebruch begehen' und‚ du sollst die Frau deines Nachbarn nicht begehren '. Diese Gesetze spiegeln Gottes Fürsorge für die Familie wider. “

Pujats sagte, dass die Familie ein „Zufluchtsort oder Aufbewahrungsort für spirituelle Schätze“ ist, die vom Satan, dem „Großen Räuber“, vor Diebstahl bewahrt werden müssen stellen Sie auch Häusern für ältere Kinder zur Verfügung, während sie ihre Schule abschließen.

Der Kardinal sieht die Aktivität des „Großen Räubers“ in der Anerkennung der gleichgeschlechtlichen „Ehe“. Die Anerkennung solcher Gewerkschaften in der Kirche sei unmöglich, weil „diese Art des Zusammenlebens eine leere Parodie der Ehe ist, in der Partner suchen sexuelle Befriedigung auf perverse Weise. “


"Im Falle einer Abtreibung werden Ärzte zu Henkern, und ein solcher Weg führt zu nichts", sagte er.

Während Pujats über christliche Werte nachdachte, vor allem über Gottes Gebote, dachte er über die ursprüngliche Vision für die Europäische Union nach, die der in Luxemburg geborene französische Katholik Robert Schuman vorschlug. Es sollte "eine Gemeinschaft von Nationen sein, die tief in christlichen Werten verwurzelt sind". Der Kardinal sagte, wir sollten diese Vision nicht verlassen oder von ihr abweichen.

Die Tatsache, dass wir Gottes Gebote einhalten müssen, um das Himmelreich zu betreten, zeigt, dass Gott und seine Gerechtigkeit im Zentrum der christlichen Werte stehen, sagte Pujats. Er charakterisierte die Christen als diejenigen, auf Pilgerfahrt nach „einem himmlischen Heimat“, die auch glauben, dass die göttliche Vorsehung das gegenwärtige Leben regiert. Dieser Glaube an Gott gibt „tiefe Bedeutung“ für die menschliche Leben, und der Kardinal glaubt, dass sollte jedes staatliches Bildungssystem respektieren und garantiert den Glauben an Gott „so dass die Menschen einen würdigen und konsistenten Zweck im Leben haben können.“

In Bezug auf Gesetze, Pujats erklärt, dass sie nur schützen sollten „positive Werte.“ Der Kardinal es seltsam findet, dass die Staaten die Legalisierung der gleichgeschlechtlichen „Ehe“ durch den Begriff der Rechtfertigung „Orientierung“. Pujats glaubt, dass Homosexualität keine Orientierung, sondern ein Laster. In der Zwischenzeit, obwohl Stimmen Gesetze ändern können, können sie das Konzept der Tugend nicht ändern, argumentierte er, und er sagte, es sei "wichtig", dass jede neue Generation die Familienwerte verteidige.

Im Gegensatz zu menschlichen Gesetzen, uns Gottes Gebote fordern ihn mehr als alles andere zu lieben, sonst, sagte der Kardinal und lobte die göttlichen Gesetze zum Schutz „die innere Freiheit der Person.“ Pujats erklärte, dass Gebote Gottes Unabhängigkeit geben von Versklavung sündigen Gewohnheiten. Um Gottes Willen zu gehorchen, wird uns durch das Gebet Kraft gegeben.

Pujats schloss seine Ausführungen mit der Überlegung, dass Gott uns auch dabei helfen wollte, ihm zu gehorchen und uns gleichzeitig den freien Willen zu gewähren, indem er auf die Erde kam und unsere Menschlichkeit aufnahm: „Gott selbst kam auf diese Erde und lebte dreißig Jahre lang unter Menschen. Drei Jahre, damit die Menschen ihn als Kind, Teenager, jungen Mann und erwachsenen Mann sehen konnten, der sein eigenes Leben als Märtyrer für die Errettung der Menschheit opfert.

„Und als seine Mission erfüllt war, kehrte er in das Königreich des Himmels zurück. Und seine Mission wird von allen Christen fortgesetzt, die handeln und zur gemeinsamen Anstrengung beitragen. “

Kardinal Pujats war vom 1. Juni 1991 bis zum 19. Juni 2010 Erzbischof von Riga. Als Ziel der Sowjetunion war er in jüngerer Zeit Ziel homosexueller Aktivisten, die sich über seine Ablehnung von LGBT-Pride- Ereignissen in Lettland ärgerten .


Im Januar 2018 trat Pujats drei kasachische Bischöfe und zwei italienische Erzbischöfe in der Unterzeichnung den „Berufs unveränderlicher Wahrheiten über sakramentale Ehe“ , eine Erklärung als Reaktion auf Papst Franziskus und einige Interpretation Bischof einig geschieden und ‚wiederverheiratet‘ Katholiken , die weder haben zu ermöglichen , Aufhebungen erhalten noch in sexueller Kontinenz leben Zugang zu den Sakramenten der Versöhnung und der Heiligen Kommunion.
+


BLOGS KATHOLISCHE KIRCHE , HOMOSEXUALITÄT Di 2. April 2019 - 14:54 EST

VIDEO: Hat Papst Franziskus gleichgeschlechtliche Beziehungen gefördert?
https://www.lifesitenews.com/blogs/video...x-relationships

+

Vortrag von Kardinal Pujats

Abgegeben am 17. Mai 2019 im Rome Life Forum in Rom

Meine heutige Ansprache beschäftigt sich mit aktuellen gesellschaftlichen und familiären Themen. Als Gott die Menschen schuf, sagte er zu ihnen: "Erhöhen und vermehren Sie sich und füllen Sie die Erde". Darüber hinaus hat Gott drei der zehn Gebote dem Schutz der Familie gewidmet: Das heißt: ‚Ehre deinen Vater und deine Mutter ',‚ Du sollst keinen Ehebruch begehen' und ‚Du sollst die Frau deines Nachbarn nicht begehren '. Diese Gesetze spiegeln Gottes Fürsorge für die Familie wider.

Was bekommt ein Kind in seiner Familie? Zuallererst erhält er in der Familie das Leben von seinen Eltern. Er wächst in der Liebe und Fürsorge seiner Eltern auf. Zweitens lernt das Kind in seiner Familie die Sprache; er tut es leicht und auf eine grundlegende Weise. Seit unserer Kindheit wissen wir, dass wir ohne besondere Grammatikkenntnisse lernen, unsere Muttersprache zu sprechen. Drittens lernt das Kind in der Familie den Glauben an Gott kennen. Er sieht seine Eltern vor heiligen Bildern beten. Er hört die Worte des Gebetes. Und er selbst kommt auf die Idee von Gott. Viertens lernt die Person während des Lebens in einer Familie alle grundlegenden Fähigkeiten, die für die menschliche Existenz notwendig sind. Wenn ein Kind zur Schule geht oder berufliche Fähigkeiten erlernt, lebt es mit seiner Familie zusammen. College-Studenten neigen auch dazu, bei ihren Familien zu bleiben. Deshalb, Sie erhalten für den Rest ihres Lebens eine vollständige Ausbildung. Wie wir sehen, ist die anfängliche Lebensphase eines Menschen sehr eng mit der Familie verbunden.

In der Tat könnte man sagen, dass die Familie ein Zufluchtsort oder ein Aufbewahrungsort für spirituelle Schätze ist, die bewacht und verteidigt werden müssen, da sie von dem großen Räuber, den wir als Satan kennen, zerstört und geplündert werden können. Aus der Bibel wissen wir, dass Satan die ersten Menschen, Adam und Eva, beraubt hat. Nachdem sie mit Satan gesprochen hatten, stellten sie fest, dass sie völlig nackt geworden waren. Und beschämt versteckten sie sich im Gebüsch des Gartens. Aber das Paradies war verloren.

Und es scheint, dass derselbe große Räuber heute aktiv am Werk ist, weil die Staaten nacheinander „gleichgeschlechtliche Ehen“ legalisieren. Menschen verirren sich am häufigsten wegen sexueller Sünden. Im Falle einer Abtreibung werden Ärzte zu Henkern, und ein solcher Weg führt zu nichts. Warum können nicht zwei Menschen gleichen Geschlechts in der Kirche heiraten? Erstens, weil diese Art des Zusammenlebens eine leere Parodie der Ehe ist, in der die Partner auf perverse Weise nach sexueller Befriedigung suchen. Zweitens sagt uns die Bibel, dass Gott für dieses Verhalten die Menschen in Sodom mit Feuer bestraft hat. Dies bedeutet, dass es sich um eine schwere Sünde handelt.

1950 brachte der französische Außenminister Robert Schumann die Idee einer Europäischen Union als einer Völkergemeinschaft vor, die tief in den christlichen Werten verwurzelt ist. Wir sollten diese Idee nicht aufgeben oder von ihr abweichen. In der Tat brauchen jeder Einzelne und die gesamte Gesellschaft ein Ideal, einen Zweck, der sie in ihrem Leben inspirieren könnte. Christus hat gesagt: ‚Sucht also zuerst das Reich Gottes und seine Gerechtigkeit, und all diese Dinge werden euch hinzugefügt werden. '

Christus sagt uns auch, wie wir dieses Ziel erreichen können. Wenn du in das Reich Gottes eintreten und das ewige Leben erben willst, musst du die Gebote halten. Gott und seine Gerechtigkeit stehen also im Mittelpunkt der christlichen Werte. Ungläubige und Gleichgültige leben in der Überzeugung, dass sie nach dem Tod nichts mehr im Grab erwartet. Deshalb sind sie versucht, das Beste aus dem heutigen Leben herauszuholen, ohne Verantwortung zu übernehmen. Es gibt jedoch immer Signale, die entweder vom Himmel oder von der Hölle kommen. aber es ist nie ein Signal aus dem Nichts gekommen. Ein Ungläubiger kann sich also nirgendwo vor der Verantwortung verstecken. Aber diejenigen, die an Gottes Gebote glauben und diese befolgen, betrachten das Leben als einen Dienst an Gott, der eine normale Lebensweise und ein normales Verhalten in dieser Welt darstellt. Mit Schwierigkeiten konfrontiert, Gläubige fühlen sich wie Pilger auf dem Weg zu einem neuen und endlosen Leben in einem himmlischen Zuhause. Gleichzeitig glauben sie, dass das gegenwärtige Leben von der göttlichen Vorsehung bestimmt wird. Christus hat gesagt, dass 'die Haare deines Kopfes alle nummeriert sind'. "Hab keine Angst", sagt er. Wir sehen, dass der Glaube an Gott dem menschlichen Leben einen tiefen Sinn verleiht. Dies sollte vom Bildungssystem jedes Staates respektiert und garantiert werden: der Glaube an Gott, damit die Menschen einen würdigen und beständigen Lebenszweck haben können.

Gottes Gebote sagen uns, was wir tun und was nicht. Daher trennt Gott das Gute streng vom Bösen. In menschlichen Klagen wird auch versucht, das richtige Gleichgewicht zu finden, um einen unschuldigen Mann nicht zu verurteilen. Dies bedeutet, dass Gesetze im öffentlichen Bereich nur positive Werte schützen sollten. Es ist skandalös und seltsam, dass in vielen Ländern die Legalisierung von „gleichgeschlechtlichen Ehen“ durch den Hinweis auf die so genannte „sexuelle Orientierung“ gerechtfertigt ist. Es scheint, dass in der Realität diese „Orientierung“ am häufigsten in der Praxis erlangt wird, genau wie ein Alkoholiker die Gewohnheit erlangt, zu trinken. Wie jedes andere Laster, das durch die Praxis erworben wurde, ist es keine Orientierung, sondern nur ein Laster. Gleiches gilt für das Sexualleben. Das Konzept der „Tugend“ ändert sich jedoch durch die Abstimmung im Parlament nicht.

Die Heilige Schrift sagt, dass jeder Weg eines Menschen in seinen eigenen Augen richtig ist, aber der Herr wiegt das Herz. Dies ist der Unterschied zwischen Gottes Anforderungen und den menschlichen Gesetzen. Gottes Gebote verlangen zuerst, dass wir Gott mehr lieben als alles andere in unserem Leben und jeden einzelnen Menschen als uns. Das ist das Ideal. Gottes Gebote schützen daher die innere Freiheit des Menschen. Sie geben ihm Unabhängigkeit von sündigen Gewohnheiten, die ihn versklaven. Es gibt viele Menschen, die geistig und materiell am Boden zerstört sind, weil sie ihren Lastern wie Sklaven dienen. Dies zeigt deutlich die Konsequenzen, die auf Menschen warten, die Gottes Gesetz ignorieren. Aber wo können wir die Kraft finden, nach Gottes Willen zu leben? Christus gibt uns eine Antwort: "Bitte, und es wird dir gegeben werden". Es ist wichtig, so oft wie möglich im Gebet Kontakt mit Gott aufzunehmen. Dies ist ohne Hilfsmittel möglich. Das einzige, was Sie brauchen, ist ein lebendiger Glaube und die Offenheit des Herzens vor Gott. Nach dem Evangelium Christi hat der Mensch Fleisch und eine unsterbliche Seele. In Bezug auf das menschliche Fleisch haben Wissenschaft und Medizin dies ausreichend untersucht. Es enthält keine besonderen Geheimnisse. Aber was die menschliche Seele und sein spirituelles Leben betrifft, so ist es für jeden Menschen einzigartig und jeder hält es geheim. Niemand kann in die Seele eines anderen Mannes schauen. Selbst die technisch ausgereiftesten Geräte sind nicht in der Lage, die Gedanken eines Menschen zu hören und zu bestimmen. Das Innenleben ist real, sehr geheim und sehr reich. Die Vernunft und der Wille eines Menschen, seine Pläne und guten Absichten, seine Fähigkeiten und Talente, sein Glaube und seine Tugenden, seine Beziehungen zu Gott und den Menschen,

Diese Realität ist für jeden Menschen einzigartig und unnachahmlich. Es ist ein Zeugnis für die Existenz der menschlichen Seele. Mit diesem spirituellen Schatz wird der Mensch am Ende seines Lebens vor Gott stehen. Er kann auch in die Klauen Satans geraten, je nachdem, wie er sein Leben geführt hat. In seiner Barmherzigkeit hielt Gott es für notwendig, uns Menschen auf unserem irdischen Weg auf sehr zarte Weise zu helfen und uns die Freiheit zu lassen, unser eigenes Schicksal zu wählen. Gott selbst kam auf diese Erde und lebte 33 Jahre lang unter Menschen . Damit die Menschen ihn als Kind, Teenager, jungen Mann und erwachsenen Mann sehen können, der sein eigenes Leben als Märtyrer für die Errettung der Menschheit opfert. Und als seine Mission erfüllt war, kehrte er in das Himmelreich zurück. Und seine Mission wird von allen Christen fortgesetzt, die handeln und zur gemeinsamen Anstrengung beitragen. So, das muss ich heute sagen. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.
https://www.lifesitenews.com/news/cardin...-rob-the-church

von esther10 28.05.2019 00:14


200 Ex-LGBT-Männer und Frauen versammeln sich, um die Freiheit zu zeigen, die sie in der Nachfolge Jesu gefunden haben



200 Ex-LGBT-Männer und Frauen versammeln sich, um die Freiheit zu zeigen, die sie in der Nachfolge Jesu gefunden haben
Freiheitsmarsch , Homosexualität , Jeffrey Mccall , Transgenderismus

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/freedom+march

WASHINGTON, DC, 27. Mai 2019, LifeSiteNews - Ex-Homosexuelle und Ex-Transgender-Männer und -Frauen aus dem ganzen Land kamen an diesem Wochenende zum zweiten jährlichen "Freedom March" in die Hauptstadt der Nation, wo sie die Freiheit proklamierten, die sie gefunden haben Abkehr von homosexuellen und Transgender-Praktiken.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/homosexuality

"Schau dir das an! Das ist großartig! Sie sagen, wir existieren nicht! “, Erklärte der Autor und Dokumentarfilmer MJ Nixon , Mitbegründer von March, und viele versammelten sich für ein Gruppenbild. In diesem Jahr haben rund 200 teilgenommen - eine Verdreifachung gegenüber dem Vorjahr.



Die ehemalige Transfrau Jeffrey McCall eröffnete die Kundgebung auf dem Gelände des Washington Monument und erklärte, dass hier niemand gezwungen sei, sich zu ändern. "Es war die Kraft des Heiligen Geistes und die Gnade Jesu Christi, die auf uns alle fiel."

https://www.lifesitenews.com/news/200-ex...following-jesus

Ein Zeugnis nach dem anderen aus der Gruppe der meist tausendjährigen Menschen sprach über ihre persönliche Bekehrung zu Jesus und die Freiheit, die sie von einem Leben gefunden haben, das von aktiver Homosexualität oder geschlechtsspezifischer Dysphorie geprägt ist.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/jeffrey+mccall

Unsere Identität liegt nicht in unserer Sexualität; es ist in Jesus Christus
Angel Colon, der das Massaker von Pulse Nightclub in Orlando, Florida, überlebte, wo 49 Menschen starben, erzählte seine schreckliche Bekehrungsgeschichte, die in dieser Nacht vor drei Jahren begann.


Teilnehmer am Freedom March, Washington DC, 25. Mai 2019. Doug Mainwaring / LifeSiteNews
"Als ich mehrmals auf dem Boden lag, schoss ich - konnte mich nicht bewegen - und sagte zum Herrn: 'Ich verlasse dieses Gebäude heute Nacht nicht tot'", erzählte Colon.

„Du hast mir versprochen, dass ich einen Sinn im Leben habe. Du hast meiner Mutter versprochen, dass das Baby in ihrem Mutterleib etwas Besonderes ist und [du] einen Sinn für sein Leben hattest “, sagte er. „Ich gehe nicht tot hierher, Herr. Ich gehe hier lebend weg und wenn ich das tue, werde ich dich für den Rest meines Lebens anbeten. “

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/transgenderism

Colon hat sein Versprechen an Gott gehalten und ist um die Welt gereist, um über die Freiheit zu predigen, die er in Jesus Christus gefunden hat.


"Dieses Versprechen war überhaupt nicht einfach, aber schauen Sie sich heute", sagte Colon. "Schauen Sie sich all diese Überwinder hier an und feiern Sie, dass sich in Jesus Christus etwas ändert."

https://www.lifesitenews.com/blogs

Colon erklärte, dass die wahre Bedeutung von Befreiung und Freiheit darin besteht, der Versuchung ins Auge zu sehen und zu sagen: "Ich will dich nicht, ich will Jesus."

„So weißt du, dass du frei bist“, fügte er hinzu. „Unsere Identität liegt nicht in unserer Sexualität; es ist in Jesus Christus. "



"Es war keine" schwule bis heterosexuelle "Sache. Es war eine" verlorene bis gerettete "Sache."
Ein zweiter Überlebender des Pulse Nightclub, Luis Ruiz , sagte, dass der Grund, warum er dort war, wie viele der Menschen, die am März teilnahmen, letztendlich darin besteht, dass er eine "Mutter und einen Vater hatte, die das Evangelium niemals gefährden."

"Sie beteten und beteten und glaubten nicht an meine Situation, sondern an mein Schicksal, meine Identität in Christus Jesus."

"Es war keine" schwule bis heterosexuelle "Sache", sagte Ruiz, "es war eine" verlorene bis gerettete "Sache."

https://www.lifesitenews.com/news/pope-f...ss-as-hypocrite

"Wir wurden alle in die Sünde hineingeboren, Baby", fuhr Ruiz fort. "Auch wenn ich jeden Tag versucht sein mag, ich wähle Jesus."

"Er ist der einzige Mann in meinem Leben", fügte er hinzu. "Ich habe 'Ihn' vor 'Ihn' gewählt."

„Ich danke Gott für diesen Freiheitsmarsch. Ich danke Gott für das, was er in der Hauptstadt unserer Nation tut. Als ein Kampfveteran von fünfzehn Jahren in der US-Armee ziehe ich heute mit euch in den Krieg “, sagte Ruiz und zeigte auf die Menge.

"Dies ist ein neuer Tag, Baby", rief er aus.

Nach der Kundgebung marschierte die Gruppe um das Washington Monument herum, über die Constitution Avenue zur Ellipse und zurück und sang: „Der Löwe des Gottes von Juda brüllt, er brüllt, um die Gefangenen freizulassen.“
https://www.lifesitenews.com/news/200-ex...following-jesus

von esther10 28.05.2019 00:10

Kardinal Müller alarmiert über die bevorstehende Reform der Kurie

VON RESTKERK-REDAKTEUREN AUF 07/05/2019 • ( 5 ANTWORTEN )



Kardinal Müller, der frühere Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre, hat Bergoglios Pläne für eine Revision des Curie (bestehend aus Kongregationen und Dikasterien) scharf kritisiert. Eine der Konsequenzen dieser Überarbeitung wäre, dass „Evangelisation“ in den Vordergrund gerückt wird, während die Lehre in den Hintergrund gerückt wird. Das Dokument, das nächsten Juni in Form einer "Apostolischen Verfassung" am Fest von St. Peter und Paul veröffentlicht wird, ist äußerst problematisch. es enthalte sogar "schockierende theologische Dummheiten", so Müller.

Der Entwurf des Dokuments wurde vom Rat der neun Kardinäle (besser bekannt als C9) mit dem Titel "Die römische Kurie und ihr Dienst an der Kirche in der Welt von heute" erstellt. Eine der Einwände von Kardinal Müller gegen den vorliegenden Entwurf ist, dass die Die römische Kurie "befindet sich in einem Schwebezustand, weil sie sich nicht mehr eindeutig darauf konzentriert, dem Papst für die Weltkirche zu dienen." Die bevorstehende "Apostolische Konstitution" ist für ihn eine Kombination aus subjektiven Einzelideen und frommen Wünschen und moralische Gründe, zusammen mit einzelnen Zitaten aus Texten des Rates und Erklärungen des gegenwärtigen Papstes [in diesem Zusammenhang: Bergoglio]. "

Müller stellt fest, vor allem, dass es ein Mangel an Unterscheidung zwischen den „säkularen Instituten des Vatikans als souveränen Staat, der Heiligen Stuhl als Subjekt des Völkerrechts und die Kirche gegründet Primat des Papstes als Bischof von Rom, die Nachfolge des Apostels Petrus, das sichtbare Prinzip und Fundament der Einheit. "

Schwerwiegender Fehler wird verschlimmert
Hier ist Kardinal Müller, dass die „fatalen Fehler“, den Papst Paul VI seine eigene frühere Kurie Reform - die der Staatssekretär war die Curie zum Zentrum - jetzt noch verschärft. Laut Müller ist der Staatssekretär den Papst in „seine Mission zu erfüllen“, aber „die höchste Mission sein Magisterium als Mitglied des Leiters des Kollegiums der Bischöfe ist.“ „Die weltlichen Pflichten“, wie Müller fügt hinzu: "Es ist nur zweitrangig und in keiner Weise grundlegend mit dem Papsttum verbunden. Andererseits hat das Staatssekretariat sogar die" wesentliche Mission "des Papstes verdunkelt."

„Heute nun Priorität der weltlichen Aufgaben geben, über der geistige Mission ein Fehler ist, der bald sollte vermieden werden.“ Kardinal Müller warnt vor einer „Säkularisierung des Begriffs der Kirche,“ als ob „als internationales Unternehmen“ Muss sein führte „als ob es um das Gleichgewicht der Macht zwischen einer Muttergesellschaft und ihren Tochtergesellschaften ist.“

Über die neue Organisation der verschiedenen Gremien innerhalb der römischen Kurie, wie im Entwurf des Dokument beschrieben, sagt Kardinal Müller, dass „kein Suprema [das höchste Amt - bis jetzt die Kongregation für die Glaubenslehre] ist mehr, weil alle Dikasterien gleiches Niveau Er sieht hier eine "planlose" Liste von 16 Ministerien, die mehr oder weniger dem Papst, den einzelnen Bischöfen und den Bischofskonferenzen dienen sollen. "

Almosenamt wichtiger als Kongregation für Liturgie
Zum Beispiel steht das Almosenamt jetzt auf der Liste über der Kongregation für Liturgie und Sakramente. Darüber hinaus "steht die Evangelisation an erster Stelle, obwohl sie eine Aufgabe der Weltkirche und keine spezifische Aufgabe des Papstes ist."

Hier Müller fragt die entscheidende Frage: „Was ist der Unterschied zwischen dem Dikasterium für die Evangelisation und das Dikasterium (oder Gemeinde) für die Glaubenslehre, die auch die Aufgabe hat,“ den Papst und die Bischöfe zu dienen, das Evangelium zu predigen in der Welt? Gibt es einerseits eine Evangelisierung ohne Inhalt und andererseits die Verkündigung des "Glaubens an Christus, den Sohn des lebendigen Gottes"?

"Obwohl das Lehramt der Universalkirche der Grund für das Bestehen des päpstlichen Primats ist, wird das Lehren des Glaubens im Konzeptdokument unter vielen anderen nur als zufällige Aufgabe des Papstes erwähnt, und was am wichtigsten ist: Es wird jetzt zweitrangig sein zu seinen weltlichen Funktionen. "

Theologische Dummheiten
Müller verweist auch auf eine Passage im Konzeptdokument, die die Funktionen der neuen Dikasterie für die Glaubenslehre beschreibt und "schockierende theologische Dummheiten" enthält. Der Kardinal stellt auch eine "falsche und verzerrte Verwendung grundlegender Konzepte der katholischen Theologie" sowie eine "säkularisierte Denkweise" derer fest, die die Kongregation der Religionslehre als eine Art "Schulmeister" betrachten. Er kritisiert auch den Gedanken, die "Peripherie" zu Lasten des "Zentrums" Rom zu stärken. Dies mag "populistisch plausibel" klingen, aber für ein theologisch geformtes Ohr klingt es schrill und verstimmt.

Wenn der Text gebilligt wird, werden die Vatikanischen Dikasterien nicht länger Instrumente des Papstes sein, um die örtlichen Kirchen zu regieren, sondern werden dazu dienen, "den Bischöfen aus der ganzen Welt zu dienen". Sie werden nicht länger eine "Körperschaft" sein der Papst und das Kollegium der Bischöfe, aber eine Institution, die beide "dienen" wird. Die größte Veränderung wird die Bildung einer Art Superdikoster für Evangelisation sein, das als wichtiger angesehen wird als die Kongregation der Glaubenslehre.
https://restkerk.net/2019/05/07/kardinaa...g-van-de-curie/

Quelle: LifeSiteNews[

von esther10 28.05.2019 00:08




Aktivist verweist mexikanischen Erzbischof an Behörden für die Verteidigung der Ehe
Katholisch , Religionsfreiheit , Homosexualität , Jesus Carlos Cabrero Romero , Lgbt Tyrannei , Mexiko

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

MEXIKO-STADT, 23. Mai 2019 ( LifeSiteNews ) - Erzbischof Jesús Carlos Cabrero Romero aus San Luis Potosí in Zentralmexiko wird von einem LGBTQ-Aktivisten angeklagt, sich an einer angeblichen „Hassrede“ beteiligt zu haben, nachdem der Prälat christliche Lehren über Homosexualität und die Homosexualität geäußert hatte Heiligkeit der Ehe.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/freedom+of+religion

Paul Ibarra, Leiter des Social Diversifiers Network in San Luis Potosí, wirft dem Erzbischof in einer Beschwerde beim Bundessekretariat für innere Angelegenheiten und dessen Büro für religiöse Angelegenheiten eine Hassrede vor. Ibarra fordert, dass sich Erzbischof Cabrero öffentlich entschuldigt und seine Aussagen zurückzieht oder mit einem Verweis oder sogar Geldstrafen konfrontiert wird.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/homosexuality

Die Zeitung La Razón zitierte Ibarra, die sagte: „ Der Erzbischof fährt mit seinen homophoben Äußerungen fort, und diese Fälle wurden an anderer Stelle gesehen: Wenn sich die Kirche der Neudefinition der Ehe widersetzt, wird es eine Reihe von Handlungen geben : Erst Bedrohungen, die dann zu Gewalt werden, und wir wollen diese Extreme nicht erreichen. “

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/je...+cabrero+romero

Die Anklage folgte auf die Legalisierung der sogenannten homosexuellen „Ehe“ im Bundesstaat San Luis Potosí am 16. Mai. Am selben Tag veröffentlichte der Erzbischof eine Erklärung, dass „die Tatsache, dass ein Gesetz vom Kongress verabschiedet wurde, nicht impliziert a priori, dass das Gesetz gut oder moralisch richtig ist. "

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/lgbt+tyranny

In seiner Erklärung erklärte Erzbischof Cabrero: „Die Ehe wird seit jeher als eine Ehe zwischen zwei verschiedenen, sich ergänzenden Parteien verstanden: einem Mann und einer Frau. Niemals zuvor, bis in die letzten Jahre, und wir verstehen nicht warum, wurde diese alte Institution juristisch angegriffen und hat zu ihrer Zerstörung geführt. “Er fügte hinzu, dass„ was objektiv ‚Ehe 'ist, nicht zerstört werden kann.“

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/mexico

Der Erzbischof sagte: „Die Ehe besteht, wie man immer verstanden hat, zwischen zwei verschiedenen Parteien. Ein Gesetz kann jetzt oder nie etwas so Wesentliches zerstören. “Er forderte diejenigen, die die Billigung der homosexuellen„ Ehe “feiern, auf,„ echte und authentische Toleranz “zu üben, genau wie Katholiken, die„ ihre Denkweise respektieren, aber das fordern wir auch Sie respektieren aufrichtig, was uns unser Glaube, unsere Denk- und Glaubensweise zum Leben und Ausdruck einlädt. “

Nach Ibarras LinkedIn - Seite , seine Social Diversifizierer Network ist eine Gruppe von jungen in Strategien beschäftigten Menschen zu verbreiten Die Gruppe sucht „Diskriminierung freie Zonen“ für andere Personen als Heteros zu schaffen „soziale Transformation.“: Homosexuell, Lesben und Transsexuellen. Auf der LinkedIn-Seite heißt es: „Transsexuelle, Transgender, geschlechtslos, Queers: Wir alle haben das Recht, über uns selbst zu entscheiden.“

Ibarra sagte der Pulso-Nachrichtenseite, dass die Führer der Kirche „manchmal vergessen, dass sie auch dem Gesetz unterliegen und es einhalten sollten und zu einem Umfeld des gesunden Zusammenlebens und der Achtung der Rechte aller beitragen“.

In Bezug auf die Gesetzgebung zur homosexuellen "Ehe" sagte der Erzbischof : "An diesem Punkt in der Geschichte von San Luis Potosí können wir etwas respektieren, was wir nach unserem Gewissen als kirchliche Gemeinschaft nicht akzeptieren können."

In seiner pastoralen Erklärung sagte Erzbischof Cabrero: „Wir behaupten nicht, dass die Kirche verloren hat. Im Gegenteil, sein Glaube und seine Überzeugungen sind unveränderlich und werden sich nicht ändern, nur weil manche Menschen anders denken oder glauben. “Die Globalisierung und der Einfluss der Kommunikation sowie die Macht und Intelligenz einiger weniger hatten zur Folge, dass Werte gesucht wurden die Lehren der Kirche zu ändern, an denen sie weiterhin festhält.
https://www.lifesitenews.com/news/activi...ending-marriage

von esther10 28.05.2019 00:06




"Schrecklicher Fehler": US-Regierung. Wachhund der Religionsfreiheit kritisiert das Abkommen des Vatikans mit China
Katholisch , China , Chinesisch Katholischen Patriotischen Vereinigung , das Kommunistische China , Kommunistische Partei , Verfolgung , Pietro Parolin , US - Kommission Für Internationale Religionsfreiheit , der Vatikan , Vatikan Abkommen Mit China , Xi Jinping

23. Mai 2019 ( LifeSiteNews ) - Es gibt weiterhin Beweise dafür, dass China nicht nur gegen den Katholizismus, sondern gegen alle Religionen Krieg führt.

In ihrem 20 - ten Jahresbericht über internationale Religionsfreiheit , widmete die US - Kommission für Internationale Religionsfreiheit (USCIRF) einen ganzen Abschnitt nach China. Die parteiübergreifende, unabhängige föderale Regierungskommission bestimmte China nicht nur als „Tier 1“ -Land - eine Kategorie, die den schlimmsten Straftätern der Religionsfreiheit vorbehalten war -, sondern es ging auch weiter. Sie beschuldigte China, sowohl hinsichtlich des Umfangs als auch der Schwere seiner Angriffe auf religiöse Gläubige "ganz für sich allein" zu sein.

Chinas Krieg gegen die Religion begann vor zwanzig Jahren mit der Ausrichtung von Falun Gong-Buddhisten. In letzter Zeit hat es sich auf alle Religionen ausgedehnt, einschließlich Chinas eigener Volksreligion des Taoismus.


Der Staat scheint Katholiken und andere Christen als besondere Bedrohung anzusehen, vielleicht weil ihre Zahl so schnell gewachsen ist. Chinas Christen sind jetzt möglicherweise zahlreicher als die 94 Millionen-köpfige Kommunistische Partei Chinas. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Parteichef Xi Jinping sie als Bedrohung für seine anhaltende Herrschaft ansieht.

Insgesamt befinden sich derzeit in China möglicherweise bis zu 3 Millionen Menschen allein aufgrund ihres Glaubens in Haftlagern, hauptsächlich Christen, Buddhisten und uigurische Muslime.

Angesichts dieser Verfolgung hat die Kommission empfohlen, die zuständigen chinesischen Beamten zu bestrafen. Wie sie in dem am 30. April veröffentlichten Bericht schreiben:

Die US-Regierung - und die internationale Gemeinschaft - müssen schnell und entschlossen chinesische Beamte und Behörden, die schwere Verstöße gegen die Religionsfreiheit begangen oder toleriert haben, wie Chen Quanguo, Sekretär der Kommunistischen Partei in der Autonomen Region der Uiguren in Xinjiang, und andere Mitglieder des Politbüros, sanktionieren.

Die Person, die am meisten für die derzeitige Verfolgungswelle verantwortlich ist, ist natürlich der Generalsekretär der Kommunistischen Partei, Xi Jinping, selbst, dessen Entschlossenheit, alle religiösen Gefühle in China auszumerzen, der Säuberung des verstorbenen Vorsitzenden Mao in den fünfziger und sechziger Jahren gleichkommt.

Tatsächlich haben Xi Jinping und andere kommunistische Führer Chinas bewusst alle Bausteine ​​der westlichen Zivilisation abgelehnt: Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, Zivilgesellschaft, freie Presse, Menschenrechte und den freien Markt. All dies sind nach den Worten der Zentralausschussrichtlinie Nr. 9 von 2013 „Bedrohungen für die fortgesetzte Herrschaft der Partei“.

Am kritischsten haben sie den transzendenten Schlussstein des Christentums abgelehnt, der die gesamte westliche Zivilisation zusammenhält. Sie verstehen, dass Chinas Bekehrung zum Christentum das Ende ihres brutalen Herrschaftssystems bedeuten würde.

Deshalb wird die Verfolgung der Kirche in China nur noch zunehmen.

Kein chinesisch-vatikanisches Abkommen wäre ein besseres Abkommen gewesen
Der Bericht der US-Kommission befasst sich insbesondere mit dem Geheimabkommen, das der Vatikan im vergangenen Jahr mit der Kommunistischen Partei Chinas geschlossen hat. Wie der Bericht feststellt:

Im September erzielte der Vatikan eine vorläufige Vereinbarung mit China, die der Regierung eine Rolle bei der Ernennung neuer Bischöfe einräumen sollte. dennoch Unterdrückung der U - Bahn - katholische Kirche erhöhte in der zweiten Hälfte des Jahres.

Dieses Ergebnis sollte den Vatikan nicht überraschen - insbesondere angesichts der Tatsache, dass die Abteilung für die Vereinten Fronten der Kommunistischen Partei Chinas im März 2018, sechs Monate vor Unterzeichnung des chinesisch-vatikanischen Abkommens, die direkte Kontrolle über religiöse Angelegenheiten übernommen hatte.

Wie ich damals Kardinal Parolin warnte, während der Vatikan zuvor mit Regierungsbeamten verhandelte, würden sich die Beamten des Vatikans von nun an direkt mit Beamten der atheistischen Kommunistischen Partei befassen, die entschlossen waren, den Katholizismus als "fremde Religion" auszumerzen. Jedes Abkommen mit Vertretern der Vereinigten Front würde nicht nur den Katholiken in China keinen Schutz bieten, sondern auch zu einer verstärkten Verfolgung der katholischen Kirche führen.

Der Vatikan wurde auch von anderen gewarnt, einschließlich des pensionierten Hongkonger Kardinals Joseph Zen. Das geplante Abkommen mit den chinesischen Kommunisten, hatte der Kardinal zuvor gewarnt, würde sich für die unterirdische chinesische katholische Kirche als schlecht herausstellen. Zen beschrieb die tatsächliche Vereinbarung später als "völlige Kapitulation" und "unglaublichen Verrat" der chinesischen Katholiken.

Leider ist genau das geschehen. Tatsächlich scheint China die "Deckung" des chinesisch-vatikanischen Abkommens zu nutzen, um die Verfolgung nicht nur von Katholiken, sondern auch von Protestanten und Angehörigen anderer Religionen zu verstärken. Im Bericht der Kommission heißt es:

Die Regierung plünderte oder schloss Hunderte protestantischer Hauskirchen, darunter die Zion Church, die Rongguili Church und die Early Rain Covenant Church. In der Zwischenzeit wurden im Laufe des Jahres mehr als 900 Falun Gong-Praktizierende verhaftet, nur weil sie ihren Glauben geübt oder Literatur über Falun Gong verbreitet hatten.

Einer der ergreifendsten Abschnitte des Berichts war ein Nachtrag von Kommissar Johnnie Moore, der das chinesisch-vatikanische Abkommen scharf kritisierte (Hervorhebungen hinzugefügt):


Ich persönlich bin der Meinung, dass einer der alarmierendsten Vorfälle in Bezug auf die Religionsfreiheit im gesamten Jahr die Entscheidung des Vatikans war, eine diplomatische Beziehung mit China auszuhandeln, die zur Anerkennung der von der Regierung ernannten Bischöfe führte und die auch tatsächlich abgesagt wurde prominente chinesische religiöse Führer, die in früheren Generationen in China schreckliche Verfolgungen erlebt hatten, darunter Chinas bekanntester katholischer Führer. ...

Buchstäblich innerhalb weniger Tage, nachdem der Vatikan sein Abkommen ausgehandelt hatte, nutzten die Chinesen es als Deckmantel, um die Schließung mehrerer der größten und bekanntesten nicht registrierten Kirchengemeinschaften des Landes in Angriff zu nehmen. Das ist weitergegangen. Da der Vatikan sowohl eine Kirche als auch ein Staat ist, bin ich der Meinung, dass der Vatikan jetzt eine bedeutende moralische und rechtliche Verantwortung trägt, um zur Lösung des Problems beizutragen, das er - wenn auch unbeabsichtigt - durch die Erteilung der China-Lizenz zum bösartigen Vorgehen gegen Christen geschaffen hat Gemeinden (wie in diesem Bericht zitiert), und indem sie der chinesischen Regierung weitere Deckung gewähren, um den unverständlichen, unentschuldbaren und unmenschlichen Missbrauch muslimischer Bürger im Westen des Landes fortzusetzen .

Während ich mich ausschließlich mit diesen Themen befasse, auch mit den schwerwiegendsten Verstößen der Welt, darf dieses Engagement nicht zu solchen unbeabsichtigten Konsequenzen führen, wie dies in China der Fall war. Der Vatikan hat einen schrecklichen Fehler gemacht, den er ernst nehmen muss. Dieses Debakel muss dringend und ernst genommen werden .

Der Vatikan hat den Bericht der US-Kommission bislang mit Schweigen begrüßt.

Was soll der Vatikan tun?
Elizabeth Yore, Mitglied des Beirats von Save the Persecuted Christians, forderte den Vatikan auf, sich von dem Abkommen zurückzuziehen : „Es ist dringend erforderlich, dass Katholiken auf der ganzen Welt, freiheitsliebende Länder und die Vereinten Nationen Papst Franziskus für sein Verhalten verurteilen tollkühne und schreckliche Abmachung und Forderung, dass der Vatikan sofort und vollständig von diesem Abkommen zurücktritt, das China Deckung verschafft, um gewaltsam gegen Christen vorzugehen. Nichts weniger wird genügen. Entgegen dem Rat des Vatikans ist Geduld katastrophal. Es ist nicht barmherzig. Der Papst der Barmherzigkeit sollte verstehen. “

Yore ist absolut richtig. Meiner Ansicht nach ist diese derzeitige Verfolgungswelle nur der Anfang. Der kommunistische Führer Xi Jinping scheint ebenso wie der Vorsitzende Mao Zedong vor ihm entschlossen zu sein, jeglichen religiösen Glauben in seinem Land auszulöschen und ihn durch „Glauben“ an die Kommunistische Partei Chinas und ihren Führer, der zufällig Xi selbst ist, zu ersetzen.

Durch die Unterzeichnung eines Abkommens mit der KPCh hat sich der Vatikan an dieser religiösen Säuberung beteiligt.

Bevor der Chefunterhändler des Vatikans, Kardinal Parolin, vom Abkommen zurücktritt, sollte er es zumindest auf sich nehmen, das gesamte Abkommen zu veröffentlichen und die Art und Weise zu kritisieren, wie es "durchgesetzt" wird. Indem er die Bedingungen des Abkommens veröffentlicht Er wird den Mitgliedern der katholischen Untergrundkirche klar machen, dass sie nicht dazu aufgerufen ist, sie gewaltsam in die schismatische katholische patriotische Vereinigung aufzunehmen, wie chinesische Beamte behaupten. Und wenn er auf diese Weise die Parteiführer öffentlich beschämt, kann er nicht nur für Katholiken, sondern für alle Gläubigen in China eine Atempause gewinnen.

Schließlich sollte der Vatikan den chinesischen Katholiken übernatürlich helfen, indem er die Weltkirche auffordert, sich im Gebet für die leidende Kirche in China zu vereinen und China dem Unbefleckten Herzen zu weihen.

Dies ist besonders dringlich, da ein Großteil dieses Leidens eine Wunde ist, die der Vatikan selbst den chinesischen Gläubigen zugefügt hat. Es ist schwer zu schließen, dass diejenigen, die die höchsten Ränge in der Kirche innehaben, in einer gescheiterten Reprise der diplomatischen „Ostpolitik“ diejenigen geopfert haben, die die niedrigsten und verwundbarsten Positionen einnehmen.

In ebenso unruhigen Zeiten weihte der Heilige Papst Johannes Paul II. Am 25. März 1984 die Welt einschließlich Russlands dem Unbefleckten Herzen Mariens. Sieben Jahre später brach die Sowjetunion zusammen. Ich möchte darauf hinweisen, dass sich Kardinal Paul Josef Cordes, ehemaliger Präsident des Päpstlichen Rates Cor Unum, an das Gespräch mit Papst Johannes Paul II. Nach der Einweihung oder „Anvertrauen“ erinnerte. Cordes erfuhr, dass der Papst „sich zurückgehalten hatte, Russland ausdrücklich zu erwähnen, weil das Die vatikanischen Diplomaten hatten ihn dringend gebeten, dieses Land nicht zu erwähnen, da es sonst zu politischen Konflikten kommen könnte. “

Vor kurzem hatte Papst Franziskus beim Publikum am Mittwoch einen Anfang gemacht. Nach einer von Papst Benedikt im Jahr 2007 begonnenen Tradition bat er die Fürsprache Unserer Lieben Frau, der Hilfe der Christen, für leidende Gläubige in China.

Vielleicht ist es an der Zeit, dass der Heilige Vater ganz China der Jungfrau Maria als Königin des Friedens durch ihr Unbeflecktes Herz anvertraut.

Zweifellos werden ihn die vatikanischen Diplomaten dringend bitten, dies nicht zu tun, da dies zum Ende des chinesisch-vatikanischen Abkommens führen könnte.

Das könnte natürlich das bestmögliche Ergebnis sein.

Lasst uns in der Zwischenzeit alle für unsere leidenden Mitreligionisten in China beten.

Steven W. Mosher ist Präsident des Instituts für Bevölkerungsforschung und Autor von Bully of Asia: Warum Chinas „Traum“ die neue Bedrohung für die Weltordnung darstellt.
https://www.lifesitenews.com/blogs/terri...deal-with-china

von esther10 28.05.2019 00:01



MAIKE HICKSON



Bete Rosenkranz, um "unmenschliche Ideologien" zu bekämpfen: Dubia Kardinal
Selige Jungfrau Maria , Katholisch , Unsere Dame , Rosenkranz , Walter Brandmüller

22. Mai 2019 ( LifeSiteNews ) - Dubia-Kardinal Walter Brandmüller sprach in seiner Predigt vom 13. Mai anlässlich einer Initiative zur Förderung von „Der Rosenkranz für Österreich“ über die Gefahren, die die Gläubigen heute bedrohen und „unser Zusammenleben beeinträchtigen und zerstören unsere Kultur."

"Es geht wieder darum, die Hilfe der Mutter Gottes in Anspruch zu nehmen, um die Geheimnisse unserer Erlösung im Rosenkranz zu betrachten", sagte er in seiner Predigt.

Der ältere Kardinal konnte nicht persönlich an der traditionellen Messe in der Karlskirche in Wien teilnehmen, aber seine Predigt wurde vorgelesen. ( Hier sind einige Bilder der Veranstaltung, die der Zisterziensermönch Pater Edmund zur Verfügung gestellt hat, und hier ist ein kleines Video der Messe, die von Priestern der Bruderschaft St. Peter gefeiert wurde. Die gesamte Predigt in deutscher Sprache wurde hier von Kath veröffentlicht .Netz.)


Die feierliche Feier der Heiligen Messe in Österreich ist der Förderung des Rosenkranzes gewidmet und erinnert auch an die Tatsache, dass Österreich 1955 von der sowjetischen Besatzung befreit worden war, nachdem die Bevölkerung intensiv den Rosenkranz gebetet hatte.

Kardinal Brandmüller erinnerte sein Publikum an einige historische Ereignisse, bei denen der Rosenkranz eine zentrale Rolle spielte, darunter die Schlacht von Lepanto im Jahr 1571.

Heute erklärte er: "Es geht nicht mehr um fremde Armeen, die uns bedrohen - es geht um unmenschliche Ideologien, es geht um moralische Abweichungen, die unsere Gesellschaften wie Krankheiten getroffen haben und die unser Zusammenleben und unsere Kultur zerstören."

Der deutsche Kardinal forderte seine Zuhörer auf, den Rosenkranz zu beten und sich dabei daran zu erinnern, dass es Unsere Liebe Frau war, die beim Kana-Hochzeitsfest sagte: „Tu, was immer Er dir sagt.“

In Bezug auf das, was Unser Herr seinen Anhängern sagt, zitierte Kardinal Brandmüller die eigenen Worte unseres Herrn: „Ich bin der Weg, das Leben und die Wahrheit.“

Tatsächlich fügte der Prälat hinzu: „Wir haben den Weg verlassen. Moralische Abweichungen werden jetzt als normal beschrieben. “Darüber hinaus sind unser Leben und unsere Gesundheit durch die„ Verteilung von schlechten Lebensmitteln und Medikamenten “bedroht, und selbst die Bauherren von Häusern verwenden„ mangelhaftes Material “und verursachen dadurch Gebäude Zusammenbruch."

"Kinder werden entführt, verstümmelt, getötet, damit man mit ihren gesunden Organen handeln kann." "Hinter zweifelhafter biotechnologischer Forschung stehen finanzielle Interessen", fügte er hinzu.


"Hinzugekommen ist der unglaubliche Abtreibungsskandal" sowie der Skandal "Sogenannte Euthanasie - was für ein beschönigendes Wort für Mord!" Am Lebensende, erklärte Brandmüller.

„Wir haben uns geirrt und sind weit vom Weg entfernt, weg von Jesus Christus, der sagt:‚ Ich bin der Weg '. “

Kardinal Brandmüller erinnerte die Katholiken daran, dass es der Schöpfer war, der uns „einen Kompass gegeben hat, der den wahren Weg zum Leben zeigt“. Der Mensch muss „Richtlinien und Maßstäben“ des natürlichen moralischen Gesetzes folgen, wie es von Gott in die menschliche Natur geschrieben wurde . Diese Standards "sind immer und überall gültig und können sich nicht ändern."

Der deutsche Kardinal zitierte Veritatis Splendor (96) von Papst Johannes Paul II. Und wies darauf hin, dass „diese Normen in der Tat die unerschütterliche Grundlage und die solide Garantie eines gerechten und friedlichen menschlichen Zusammenlebens darstellen“ die innerste Natur des Menschen “, hat auch der heilige Paulus darauf hingewiesen.

„Angesichts dieser Worte“, fuhr Brandmüller fort, „ist es auch wichtig, den vielfältigen Bedrohungen für die Ehe zwischen einem Mann und einer Frau zu widerstehen, die uns von modernen Ideologien sowie von der vielfach propagierten moralisch laxen Sexualerziehung ausgehen von Kindern und Jugendlichen. “

Wenn wir jedoch dem moralischen Gesetz folgen, sagte er: „Wir werden den finden, der sagt:‚ Ich bin der Weg. Niemand kommt zu meinem Vater außer durch mich. "

Der Kardinal ermahnte seine Zuhörer, "einzeln und als ganzes Volk auf diesen Weg zurückzukehren, lasst uns dem Wort der Mutter unseres Herrn folgen:" Tu, was Er dir sagt! "
https://www.lifesitenews.com/blogs/pray-...-dubia-cardinal


von esther10 28.05.2019 00:00

Unsere geliebte Mutter Maria in Fatima hat Sie und mich gebeten , zu beten, viel zu beten und für die Sünder zu opfern, denn viele Seelen fahren in die Hölle, weil es niemanden gibt, der für sie opfert und betet .

[


Durch Gebet und Buße können wir helfen, Seelen zu retten, insbesondere von denen, die am meisten in Not sind.

https://vimeo.com/337815777

Stellen Sie für den Monat Juni bitte Ihre neuen oder aktualisierten Absichten vor, die in die Heilige Messe aufgenommen werden sollen, die am 1. des Monats von Seiner Eminenz Raymond Cardinal Burke gefeiert wird.

Ihre Absichten werden auch in den Rosenkranz eingehen, den Kardinal Burke am selben Tag gemeinsam mit allen Rosenkranz-Kriegern auf der ganzen Welt betet. Alle Rosenkranzkrieger werden für Ihre Absichten beten, bitte beten Sie für ihre.

Unsere Gottesmutter bat uns während ihrer Erscheinungen in Fatima ausdrücklich, für die Bekehrung der Sünder zu beten und den Heiligen Rosenkranz für den Frieden in der Welt zu beten.

Lassen Sie uns gemeinsam den Himmel stürmen mit unseren Gebeten für unsere geistlichen und zeitlichen Bedürfnisse und die unserer Lieben und für besondere Gnaden der Bekehrung für alle armen Seelen auf der Welt, die auf dem Weg zum Verderben sind und Gottes Barmherzigkeit am dringendsten brauchen !
+
https://www.fatima.pt/de/news/kardinal-t...-jesus-zu-leben
+
https://www.catholicaction.org/new_inten...=catholicaction

von esther10 28.05.2019 00:00

Wie man ein großer Heiliger wird, der Wunder wirkt, schwebt, bilokiert und Visionen von Ekstase hat
Von Hilary White - 28.05.2013



Heiligung: nicht so einfach oder unpraktisch wie wir denken

Viele Menschen fragen sich, wie sie mit der gegenwärtigen Krise in der Kirche umgehen können, was sie in der Praxis tun können, in einer Situation, die zunehmend apokalyptisch und völlig außer Kontrolle zu sein scheint. Wir sind unzufrieden mit den Antworten, die wir bisher von einigen wenigen Geistlichen erhalten haben, die bereit sind, öffentlich zuzugeben, dass es sogar eine Krise gibt: Wir sollten so weitermachen, als ob nichts geschehen würde; Zahlen, beten und gehorchen. Wir leben in einer Zeit, in der Aktivität an erster Stelle steht. Gleichzeitig ist der Mangel an Selbstvertrauen, mit dem die Ratschläge im Allgemeinen gegeben werden, ärgerlich und scheint herablassend. Die Zahl der Menschen, die unsere gegenwärtigen kirchlichen Probleme beschwichtigen oder lösen können, ist recht gering. Wenn Sie kein Kardinal oder Bischof sind, können Sie im Sinne des Handelns nur sehr wenig tun.

Für uns normale Menschen ist die unangenehme Nachricht, dass unsere Pflicht darin besteht, unsere eigene Heiligkeit zu sichern, genau wie es zu jeder anderen Zeit und unter allen Umständen geschehen ist. Und wenn dies scheint nicht eine „praktische“ Lösung zu sein, nehmen Sie einen Moment, sich vorzustellen, wie die Kirche und die Welt wäre, wenn, sagen wir, nur einer von zehn Katholiken, die Art der außergewöhnlichen Heiligkeit zu erreichen, waren wir in der wirklich großen verehre Heilige wie Pater Pio, Catalina von Siena, Francisco de Asís, Benito und Scholastica. Wie würde die Welt aussehen, wenn 120 Millionen Menschen, die unter allen Nationen der Erde verteilt sind, Heilige dieses Kalibers wären?

Wir modernen Katholiken, die das große kollektive Gedächtnis der neuen Evangeliumszeit erfahren haben, leiden unter einem Mangel an katholischer Vorstellungskraft; Er hat uns gelehrt , mit weltlichen, verschmähen die wunderbaren, außergewöhnlichen und entwürdigen und sogar entlassen als veraltet Aspekte „Paranormales‚‘des Glaubens zustimmen. Dies gilt , wenn die höchste Autorität uns sagt , dass Wunder Christus in den Evangelien ist ebenso wie die Vermehrung von Broten und Fischen nur ein naturalistisches Wunder und ein psychologisches Produkt des "Teilens".

Aber der wahre Katholizismus hebt die einschränkenden Beschränkungen des bloßen Materialismus und Naturalismus auf; Die verrückten "Squeeze Accounts" wagen wir, an echte und übernatürliche Wunder zu glauben, direkte Handlungen Gottes, die alle Regeln brechen. Katholizismus ohne Wunder aus der Auferstehung kann nicht mehr sein als populäre Psychologie und Arztpraxen. Oder schlimmer: Politik.

Eine der bösen Folgen der modernen "Fabrik der Heiligen" - die höchst fragwürdige Abschaffung eines bedeutenden kanonischen Prozesses iiund die beispiellose Heiligsprechung von Hunderten von Menschen während des Pontifikats von Johannes Paul II. bestand darin, die Heiligung in den Köpfen des katholischen Kollektivs zu verringern. Wir vergessen den außergewöhnlichen Ruhm einer Figur wie San Felipe Neri - Wunder, außergewöhnliche mystische Phänomene, alle dokumentiert und als authentisch erwiesen -, die bis vor kurzem als wichtige Zeichen für heroische Tugend, Heiligkeit, verstanden wurden. Kurz gesagt, wenn alle Heiligen sind, wenn die Messlatte so niedrig ist, dass sie praktisch nicht existiert, dann ist niemand heilig, und jede Sorge, die wir über die Qualität unserer eigenen Bemühungen haben könnten, löst sich auf. Wenn es so einfach wäre, warum sollte man sich darüber Sorgen machen?

Es scheint ein merkwürdiges Paradox zu sein, dass nach der neuen katholischen Rechtsprechung die Heiligung einfacher denn je und gleichzeitig völlig unmöglich ist. Dieses offensichtliche Paradoxon ist gelöst, wenn wir verstehen, dass es sich tatsächlich um zwei völlig unterschiedliche Vorschläge handelt. Die Version der Heiligung des neuen Katholizismus unterscheidet sich völlig von der Version des alten Katholizismus.

Was passiert also, wenn eine Person durch die Wirkung der göttlichen Vorsehung zu verstehen beginnt, was es wirklich bedeutet? Die radikale Transformation des Lebens und die Zurückweisung der Sünde als Ausgangspunkt? Was wäre, wenn ich beim Lesen des Lebens dieser großen Heiligen feststellen würde, dass das Band früher sehr hoch war? Einer der Gründe, die Verteidiger des gegenwärtigen Kanonisierungszustandes im Allgemeinen anführen, ist, dass die alte Denkweise über Heiligkeit einschüchternd ist. Die Messlatte sei zu hoch, und dies schaffe einen unmöglichen Standard, der nur entmutige. Nennen wir es für jemanden, der an den Standpunkt des neuen Katholizismus gewöhnt ist, "First Level" - die Heiligung scheint eine unmögliche und ungerechte Forderung zu sein.

Dies ist die Lüge , die dazu geführt hat , den bösartigsten Aspekt der Lehre von Walter Kasper schließlich erklärte Amoris Laetitia iii , dass die alte - fashioned katholische Idee der Buße und Gnade ist einfach ein entbehrlich, ein optionales Extra, ein „ideale heroisch“ Geeignet für sehr wenige (oder keine). Nach der neuen Fügung, wenn nach reiflicher Überlegung Sie , dass Ehebruch oder andere Sünde entscheiden sind gut, dann mit allen Mitteln, gehen Sie vor, mit Gottes Segen. Das Wichtigste ist, wie Sie sich fühlen.

Aber diese verderbliche Lüge, dieser modernistische Rat der Verzweiflung, verschwindet, sobald man das Leben der großen Heiligen wirklich liest. Es mag nicht oft genug gesagt werden, aber abgesehen von den außergewöhnlichen Gnaden, die ihnen zuteil wurden, war jeder dieser wunderbaren Heiligen ein ganz normaler Mensch. Der Heilige Geist diskriminiert niemanden. Die Heiligen könnten Kaiser und Bettler, Kaufleute, Bauern und Fischer sowie Kriminelle gewesen sein. Der kasperianische Vorschlag der Moderne lässt den göttlichen Willen völlig außerhalb des Bildes. Aber die wahre Lehre des Glaubens ist, dass derselbe Wunsch, Heiligkeit zu erlangen, von Gott kommt. Jeder Impuls zu beten, sich von der Sünde abzuwenden, um göttliche Hilfe zu bitten, hat seinen Ursprung.

Wir sehen in dem Leben des Heiligen premiers, dass der Schlüsselfaktor für die Liebe Gott ist, der seine Gnadengaben in jeder auszugießen wartet das geringste Interesse zeigt oder die geringste Mühe zu machen. Selbst die größten Sünder, Prostituierte und Libertines (St. Maria von Ägypten), Mörder und Diebe (St. Moses das Schwarze, San Vladimir), Abtrünnige und Verehrer der Dämonen (San Bartolo Longo), Ehebrecher und Unzüchtige (San Augustine und Santa Margarete von Cortona) - haben sich völlig verändert worden, um dieses unión.En mystische Theologie zu suchen, ist es die „Umerziehung Union“ für einen Grund.

Der 30. April ist das Fest der heiligen Katharina von Siena. Wir erfahren, dass in einem frühen Alter, durch die Wirkung der Gnade, Catherine zu einem kleinen Raum in der Familie zu Hause für eine bessere Praxis seines inneren Lebens der intensiven Gebetes und die Buße im Ruhestand. Und mit klein meine ich drei Fuß breit und neun Fuß lang. Die Besenschränke sind größer. Sie lebte nach der Legende im römischen Brevier "mehrere Jahre" auf diese Weise. Danach erhielt er eine Vision von der Heiligen Jungfrau, die als Zeichen seiner mystischen Ehe mit dem göttlichen Sohn von [Unserer Lieben Frau] einen Ring an den Finger legte. Zu diesem Zeitpunkt wurde die weder lesen noch schreiben Catherine so einflussreich in der Weltpolitik, die sein Rat von all den verschiedenen Bereichen des Lebens, reich und arm, säkularen und religiösen gesucht wurde, einschließlich des Papstes Urban VI., der ihm befahl, in Rom zu leben, damit sie ihn beraten konnte. Nach seinem Tod wurden die unsichtbaren Narben sichtbar, die er durch sein Leben trug.

Felipe Neri, der „dritte Apostel von Rom“, kam nach Florenz als jungem Mann -, die einen Job als Lehrling Geschäft verweigert, organisiert von seiner Familie und am Ende seines Lebens, im Jahr 1595, hatte zwei Gemeinden gegründet, einen für Priester und ein anderer für Laien und war auch Berater der Mächtigen geworden. Zu der Zeit als Wundertäter bekannt, heilte Philip Körper und bekehrte Seelen und erweckte sogar die Toten. Aber er wurde nicht heilig geboren. Seine Heiligung wurde durch einen schwierigen Weg gewonnen: Jahre der Dunkelheit und Armut; Erlangte ein reines Dasein, indem er den Kindern der Reichen Privatunterricht erteilte, in einfachen Unterkünften lebte und in ihrer Freizeit Philosophie studierte, vor allem aber durch intensives und langes Gebet.

Jahrelang verbrachte er seine Nächte im kontemplativen und ekstatischen Gebet, versteckt im alten Labyrinth der Katakomben in Rom. Während dieser Zeit erlebte er mehrere außergewöhnliche mystische Transformationen, von denen die berühmteste darin bestand, dass der Heilige Geist als Feuerball in seinen Körper eindrang und sein Herz physisch vergrößerte, wodurch sein Körper große Hitze erzeugte. Diejenigen, die sich in ihren Räumen trafen, um auf seinen Rat zu hören, berichteten, dass der Raum mit dem Schlagen seines Herzens zitterte, als er von Gott sprach. Nach Philipps Tod stellte sich heraus, dass sich sein Herz so weit ausgedehnt hatte, dass seine Rippen gerissen waren, um ihn aufzunehmen.

Wenn wir über diese Leben lesen, sehen wir sofort, dass die Heiligkeit höchster Ordnung selten und außergewöhnlich ist, aber wir sind in der Tat angewiesen, sie zu erreichen. Dieses scheinbar unmögliche Rätsel wird mit einer einzigen Zeile des Evangeliums gelöst: "Für Menschen ist es unmöglich, aber nicht für Gott." Wir sind nicht dazu berufen, einfach in den Himmel zu kommen. Der Imperativ "Du bist also perfekt, wie dein himmlischer Vater perfekt ist" sollte nicht leicht genommen werden. Weder ist eine unfaire, unmögliche Forderung. Daher erhält die Frage "wie?" Eine sofortige Dringlichkeit. Aber dies wird wiederum mit dem Leben der Heiligen gelöst. Was haben sie gemacht? Mach das

Gebet und das ABC der Heiligung.

Wir hören oft, dass wir "unser Gebetsleben vertiefen" müssen. Es ist leicht zu sagen, aber was genau bedeutet das?

Es ist eine etwas alarmierende Wahrheit des Glaubens, die alle - jeder von uns an jeder Station und den Zustand des Lebens - gezwungen, um zu versuchen, große Höhen zu erreichen. Und wir haben alle die gleichen Mittel, um es zu versuchen. Alle spirituellen Schriftsteller, von den ersten Jahrhunderten bis zu unseren Tagen, haben dasselbe gesagt: Das Mittel ist das Gebet. Ohne diesen Schlüsselbestandteil - die Anstrengung der Seele für die Vereinigung mit Gott - auch der Kraft der Sakramente Stumme. Es ist nur und ausschließlich durch das Gebet, dass eine Seele fähig ist, die sakramentale Gnade von Gott durch die Kirche abgegeben zu erhalten. Das Gebet ist der regen, die den harten Boden unserer Seele erweicht den Samen des göttlichen Sämann, die Gnade des Heiligen Geistes zu empfangen.

Die große Äbtissin, Cecile Bruyère, Student Reformer und Restaurator des neunzehnten Jahrhunderts Benediktiner, Dom Guéranger, schrieb in seinem Buch iv „das geistige Leben und Gebet nach der Schrift und die monastischen Tradition“:

Eines ist jedoch erforderlich, sowohl die Bedingung als auch die Mittel, um unsere Wiederherstellung zu erreichen [Heiligung]; Ohne sie kann der Mensch nur eine philosophische und menschliche Vollkommenheit erreichen, die für das übernatürliche Wesen, für das er geschaffen wurde, völlig unzureichend ist. Diese Stiftung ist GEBET. (In Großbuchstaben im Original).

Wir können nicht unsere eigenen Wege wählen, um übernatürliche Perfektion zu erreichen. Beten oder nicht beten ist keine Wahl; im Gegenteil, es ist nichts wichtiger als das Gebet, wie wir aus vielen Ausdrücken in den Schriften der Heiligen lernen - Ausdrücke, die auf den ersten Blick kann nur fromme Übertreibungen scheinen, während sie streng wahr sind.

Nichts, kein spiritueller Fortschritt, kann von der Seele ohne Gebet gemacht werden.

Dies ist das alte Modell, das uns alle Heiligen präsentiert haben. Carmelite Beschreibung davon, sie in drei Stufen vorgesehen: Wege „purgation, Beleuchtung und Union“. Die Abführmittel Art und Weise ist die Vertreibung Anstrengung der Sünden, groß und klein, und die Beseitigung aller Störungen, mentale Gebet oder Meditation auf der Grundlage der Lektüre der Schrift, mehr Wissen über die Wahrheiten des Glaubens und Ausdrücke des Gefühls im Gebet ("affektives Gebet"). Der Weg der „Aufklärung“ ist der Anfang von „infundiert Kontemplation“ , wenn Gott die Zügel immer nimmt. Der Weg der "Vereinigung" ist das ultimative Ziel, für das wir alle geschaffen sind: die Vereinigung mit dem lebendigen Gott v. Dies ist der Teil von „verwandelnden Vereinigung“, von denen wir gesprochen haben, ist es sehr schwierig erscheint, wenn gesehen zu verwechseln: die Art der bilocalizadora Heiligkeit, Schweben, Träger des Stigmata, Visionen. Es ist die Art der Heiligkeit, die Sie Witze zu machen, während Sie auf einem Grill braten lädt oder sogar realisieren Sie nicht, dass Sie von Löwen in der Kolosseums verschlungen sind zu werden.

Dieser dreifache "Weg" ist das große Geheimnis des christlichen Lebens. Es reicht nicht aus, "zu versuchen, gut zu sein", Sünde zu meiden oder sogar die Sakramente zu empfangen vi . Man muss heilig werden, und das ist eine innere Arbeit. Das christliche Leben ist dieser bewusste Kampf für die Vereinigung mit Christus durch Gebet. Ohne sie kann selbst die sakramentale Gnade die steinernen Schichten nicht durchdringen.

Ja aber wie

Pater Casiano Folsom von den Benediktinern von Nurcia beschreibt ihn viel besser als ich.

Wenn wir die religiöse Rede über das Gebet zu hören, mag es seltsam erscheinen, wenn sie sagen, dass sie den ganzen Tag zu tun. Haben Sie nicht genug zu sagen? Aber die weltliche Klasse, vor allem, denken wir, dass das Gebet „im Gespräch mit Gott“ ist gerade, und insbesondere ist es, Dinge zu, ihn zu fragen. Es ist vor allem dem, was wir nach der Messe während der letzten fünf Minuten Stille tun wenn wir Glück haben, diese Art von Gemeinde zu haben. Aber wenn wir lesen, dass jemand wie Paulus sagt, dass wir „Betet ohne Unterlass“ diese einfache Antwort ist unzureichend offenbart. Es kann nicht den ganzen Tag bedeuten verbringen für Dinge zu fragen, und nicht einmal ganz richtig „sprechen zu Gott“ den ganzen Tag über nichts scheinen, wie Sie ein unangenehmes Gespräch mit einem Familienmitglied sind, die sich nicht gut kennt.vii auf Gebet - besonders rezitiert laut auswendig gelernt Gebete viii .

Hier ist es das große Geheimnis der Heiligen: das Gebet ist nicht einfach auf die gleiche Art und Weise „zu Gott sprechen“ er zu den Nachbarn spricht. Die Art von Gebet, das St. Paul und all die anderen Heiligen zu sprechen, ist, was die „Innenleben“ genannt wird, die Fähigkeit, die Aufmerksamkeit von Gott zu allen Zeiten des Tages, mitten in allen Lebensaktivitäten zu ziehen . Wenn es so einfach scheint, versuchen Sie es für eine halbe Stunde zu tun, ohne abgelenkt zu werden.

Cecile Äbtissin und alte Quellen zitierten beziehen sich nicht auf „reden“ -die Gebet laut - geschweige denn die leere Rezitation der gespeicherten Gebete - aber das „innere Gebet“, das gesamte Engagement des Geistes und die Vorstellungskraft und alle Fähigkeiten der Seele, die mit der Meditation in den heiligen Schriften beginnen. Deshalb ist das Brevier so fest auf den Psalmen basiert. Achtmal am Tag lenkt ein Mönch der Benediktinerregel seine ganze Aufmerksamkeit auf Gott und singt alles, was er liest, an die Quelle.

Kurz gesagt, diese Idee des Gebets ist der Prozess langsam von der Seele mit dem Geist Gott ziehen lassen, wie er wird uns in der Heiligen Schrift offenbart werden, und schließlich wie möglich in diesem Leben, so weit zu erwerben, der Geist Gottes als unser eigenes.

Benediktiner Form einzelnen Gebet ix „lectio divina genannt , “ oder göttliches Lesen ist mehr Praxis - orientierte und weniger um die Theorie und Terminologie - „Wohnungen“ und Bühnen und all das - was ich persönlich finde verwirrend und ich lenkt ab Es umfasst vier Schritte: "Lectio", "Meditatio", "Oratio" und "Contemplatio". Ein Benediktinerpriester, den ich einmal fragte, sagte einfach: "Nun, ich lese ein wenig, dann denke ich darüber nach." Die Regel ist auch zu diesem Thema prägnant.

Das Lectio ist die erste Stufe und ist einfach das "langsame und meditative Lesen der Heiligen Schrift oder der Heiligen". Eine kurze, kurze Schrift gelesen wird , neu zu lesen und zu reflektieren, es im Kopf bleibt , als ob der Herr wurde direkt zu sprechen die Seele des Menschen durch sein Wort x . "Meditatio" ist die mentale Assimilation des Verses, die es uns ermöglicht, ihn zu verstehen. "Oratio" oder "sprechen" folgt auf natürliche Weise und ist die Antwort der Person auf das Wort des Herrn, das durch den Text spricht. Der vierte Teil ist „contemplatio“ und ist die geheimnisvollste Bühne, da es meistens außerhalb der Kontrolle der Person zu beten. Hier "spricht" der Herr zurück zur Seele und erhebt sich zu Höhen, die er allein nicht erreichen konnte.

Als Methode kontrastiert seine Einfachheit mit seiner Größe. Die Regel des Heiligen Benedikt ermahnt die Mönche, dem Geist zu folgen, was die Stimme sagt. Auch die Chor Rezitation der Psalmen , die den größten Teil des Stundengebetes bilden, das große „Werk Gottes“ , die in Anspruch nimmt , um einen Tag eines Mönches 4 oder 5 Stunden, muss vom Mönch vertieft werden, der die Rezitation macht xi .In jeder Im Moment wird von einem Mönch erwartet, dass er seine Gebete einfach "sagt", ohne dass er sich vollständig dafür einsetzt. Wenn Ihr Verstand vom Text abweicht, müssen Sie sich korrigieren und Ihre Aufmerksamkeit auf den Inhalt Ihres Gesangs lenken, sobald Sie ihn bemerken.

Diese alte Tradition des geistigen Gebets auf der Grundlage der Schrift ist täuschend einfach. Spirituelle Schriftsteller sagen, dass es für einen vielbeschäftigten Laien nur 15 oder 20 Minuten pro Tag sein können. Die Zeit, um einige Jahrzehnte des Rosenkranzes mit der Aufmerksamkeit auf die Geheimnisse zu sagen. Die Zeit, um morgens mit einer Tasse Kaffee loszulegen xii . Für einen Menschen auf der Welt kann jede freie Zeit mit dieser Methode gefüllt werden, und natürlich kann jedes Smartphone auf der Welt auf Material biblischen Ursprungs zugreifen .

Es ist das Es gibt keine andere geheime Methode, ein Heiliger zu werden, und die Heiligkeit ist nicht denjenigen vorbehalten, die besondere Gaben haben. Es gibt kein Gen für Heiligkeit. Die Äbtissin Cecile erinnert uns nur daran, dass der Inhalt dessen, was wir lesen, zuverlässig sein muss. Das Schreiben und Kommentieren der Heiligen ist das übliche Material für die Meditation. Sie empfiehlt das Studium der dogmatischen, nicht-moralischen Theologie, da die Lehre der Kirche über die Natur Gottes die Bedeutung der Schrift beleuchtet.

Und sie schlägt eine einzige überzeugende Motivation vor: "[T] hier ist ein Glück, das über das hinausgeht, was aus der Freude an sichtbaren Dingen herrührt; "Nicht weniger als Gott wird uns befriedigen, und kein Glück wird weniger als die Erfüllung des Versprechens Gottes sein, seine eigene ewige Freude in unsere Seelen zu schütten."

Übersetzt von María Fernanda Benitez

Originalquelle: https://onepeterfive.com/how-to-become-a...n-having-saint/

i Der Naturalismus in der Philosophie besagt, dass im Universum nur natürliche und materielle Gesetze gelten. Leugnet die Wahrheit des Wunders, indem sie leugnet, dass es etwas außerhalb der Natur gibt, einschließlich Gott. Wenn Naturalismus lässt Gott nicht der transzendente Gott sein kann, der Schöpfer aller Existenz außerhalb seiner Schöpfung lebt als Autor außerhalb des Buches leben Sie schreiben, den wir durch die Offenbarung im Christentum kennen.

ii Es lohnt sich, die schrecklichen Auswirkungen der Finanz Korruption in den Vatikanischen Kurie in der modernen Kirche erinnert. Es war wahrscheinlich nicht die Absicht , John Paul, aber die schiere Menge der Leute , die jetzt durch dieses Amt gedrängt werden, mit den riesigen Gebühren beteiligt, hat die Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse wird einen der reichsten gemacht aller vatikanischen Ämter. Die reformistischen Heiligen der Renaissance, die gegen die Simonie und den Missbrauch von Reichtum donnerten, hätten ziemlich klare Aussagen darüber zu treffen.

iii Bis Amoris Laetitia , Abbau Heiligung durch New Katholizismus war nur implizit; Dies ist einer der Gründe, warum wir dem Herrn für die Ankunft dieses Pontifikats danken konnten, das an anderen Stellen als "große Klarstellung" bezeichnet wurde.

iv Ein kostbares und fast vergessenes modernes Handbuch zur Heiligung, das auf alten Quellen basiert und jetzt von den Verlegern Wipf und Stock aus Eugene Oregon übersetzt werden kann.

v Ich gebe hier nur eine kurze Beschreibung. Eric Sammons hat eine hervorragende zwei getan - teiligen Serie , die Einzelheiten über diese Lehre in OnePeterFive bietet. Ich denke , eine Gefahr für Anfänger zu viel Zeit damit verbringen, zu welcher Kategorie sie sind zu bestimmen. Ein Priester, der die Dinge einmal weiß , hat mir gesagt: „Wenn Sie bei fragen , welche Stufe du bist, du bist ein Anfänger.“ Dein Rat? Bete einfach. Fang einfach an Mach dich auf den Weg. Lassen Sie sich von Gott sagen, in welchem ​​Stadium Sie sich zu verschiedenen Zeiten in Ihrem Leben befanden, nachdem Sie fertig waren, da die einzig wichtige Meinung die von Ihm ist.

vi Dies bedeutet nicht, dass eine Person nicht ohne Gebet gerettet werden kann. Gott kann tun, was er will, und wir wollen nichts anderes sagen. Aber das ist der normale Weg der Heiligkeit zu verfolgen, die nichts mehr als suchen Vereinigung mit ihm. Wenn man das weiß und sich weigern , es zu tun , weil Gott setzt retten kann sowieso die Seele in großer Gefahr der Sünde der Anmaßung.

vii Und die postkonziliare Zeit hat nicht dazu beigetragen, dass die Verbreitung neomodernistischer Scharlatane, fast der New Age, die die Terminologie verfälschen, zugelassen wurde. Vorsicht ist geboten bei "Gebetszentrierung" und "Meditationstechniken", die auf etwas basieren, das nicht christlich ist.

viii Eine gute und heilige Sache, wenn sie nicht verachtet wird. Aber es ist nicht genug für ein Leben lang.

ix Im benediktinischen Leben wird das Gebet in zwei Teile geteilt: liturgisches und individuelles Gebet, persönliches Gebet. Wie das liturgische Gebet, das göttliche Amt und die Messe zusammenpassen, kann ein Thema für einen anderen Tag sein

x ist eine gute Idee , um mit einem kurzen Gebet bittet den Heiligen Geist zu beginnen unsere Herzen und Köpfe zu füllen. "Komm, Heiliger Geist, fülle die Herzen deiner Gläubigen und entzünde in ihnen das Feuer deiner Liebe. Sende deinen Schöpfergeist und erneuere das Antlitz der Erde. "

xi Aus diesem Grund konnte man im Mittelalter keinem Mönch ein eigenes Brevier geben, von ihm wurde erwartet, dass er den ganzen Psalter auswendig lernte.

xii Obwohl es natürlich vorzuziehen ist, auf Ablenkungen wie Essen oder Trinken zu verzichten.
https://adelantelafe.com/como-convertirs...nes-de-extasis/

von esther10 27.05.2019 00:59

Heiliger Rosenkranz für Italien - Weihe der Kirche und der Menschheit an das Unbefleckte Herz Mariens

Wir sind immer noch in einem schönen Tempore . An Gemetzel mangelt es nicht wie damals, als ein Papst auf die mächtige Fürsprache der Heiligen Jungfrau zurückgegriffen hat. Aber als Karte. Brandmüller: "

Heute sind es nicht mehr fremde Armeen, die uns bedrohen, sondern Ideologien, die der Menschheit feindlich gegenüberstehen und moralische Abweichungen, die unsere Gesellschaft als Krankheiten betreffen. Heute wird die Zukunft Europas nicht mehr auf den Schlachtfeldern entschieden, sondern durch Abstimmung . Aber auch in diesem Fall ist es wichtig, nicht alles aus den Augen zu verlieren, was Europa großartig gemacht hat. “ Wir schöpfen als militante Kirche mit Vertrauen und Hoffnung aus den ewigen Schätzen unserer zweitausendjährigen Kirche.
GEBET FÜR DIE ERRETTUNG DER KIRCHE UND DER MENSCHLICHEN ART IM EINMALIGEN HERZEN MARIAS *



Königin des Allerheiligsten Rosenkranzes, Hilfe der Christen, Zuflucht der Menschheit, Sieger aller Schlachten Gottes! Bittsteller werfen wir uns auf Ihren Thron nieder, um in den gegenwärtigen Katastrophen Gnade und angemessene Hilfe und Verteidigung zu erlangen, nicht für unsere Verdienste, von denen wir nicht ausgehen, sondern nur für die unermessliche Güte Ihres mütterlichen Herzens.

Ihnen, Ihrem Unbefleckten Herzen, anvertrauen und weihen wir uns in dieser tragischen Stunde der Menschheitsgeschichte nicht nur in der Vereinigung mit der Heiligen Kirche, dem mystischen Leib Ihres Jesus, der in so vielen Teilen und auf vielfältige Weise leidet und blutet , aber auch mit der ganzen Welt, die durch grausame Zwietracht zerrissen wurde, verbrannt vom Hass, Opfer seiner eigenen Ungerechtigkeit.

Du bist bewegt von so vielen materiellen und moralischen Ruinen; so viele Schmerzen, so viele Ängste vor Vätern und Müttern, vor Ehepartnern, Brüdern, unschuldigen Kindern; so viele Leben in kurzen Blüten; so viele Körper zerrissen im schrecklichen Gemetzel; so viele gefolterte und sterbende Seelen, so viele in Gefahr, für immer verloren zu gehen!

Du, Mutter der Barmherzigkeit, flehe uns von Gott für den Frieden an! und vor allem jene Gnaden, die im Nu die Herzen der Menschen bekehren können, jene Gnaden, die den Frieden vorbereiten, versöhnen, sicherstellen! Königin des Friedens, bitte für uns und gib der Welt im Krieg den Frieden, nach dem sich die Menschen sehnen, Frieden in Wahrheit, in Gerechtigkeit, in der Liebe Christi. Gib ihm den Frieden der Waffen und den Frieden der Seelen, damit sich das Reich Gottes in der Ruhe der Ordnung ausdehnt.

Gewähren Sie den Ungläubigen und denen, die noch im Schatten des Todes liegen, Ihren Schutz. gib ihnen Frieden und lass die Sonne der Wahrheit für sie aufgehen und möge zusammen mit uns vor dem einzigen Retter der Welt wiederholen: Ehre sei Gott im höchsten Himmel und Friede auf Erden den Menschen guten Willens! (Luc. 2, 14).

An die durch Irrtum oder Zwietracht getrennten Völker, und besonders an diejenigen, die Ihnen eine einzigartige Hingabe bekennen und mit denen es kein Haus gab, in dem Ihre verehrte Ikone nicht verehrt wurde (heute vielleicht verborgen und tagelang verstaut) am besten), gib Frieden und bringe sie zurück zu der einzigen Herde Christi, unter dem einen und wahren Hirten. Erlange Frieden und völlige Freiheit für die heilige Kirche Gottes; die zügellose Flut des Neo-Heidentums aufhalten; fördern Sie die Liebe zur Reinheit der Gläubigen, die Ausübung des christlichen Lebens und den apostolischen Eifer, damit das Volk derer, die Gott dienen, an Verdiensten und an Zahl zunimmt.

Schließlich, da die Kirche und die ganze Menschheit dem Herzen deines Jesus geweiht waren, weil er alle Hoffnung auf Ihn legte, war er für sie ein Zeichen und ein Versprechen des Sieges und der Erlösung; Ebenso weihen wir uns in Ewigkeit auch dir, deinem Unbefleckten Herzen, unserer Mutter und Königin der Welt, zu, damit deine Liebe und dein Mäzenatentum den Triumph des Reiches Gottes und aller Völker beschleunigen, die untereinander und mit Gott befriedet sind. Ich proklamiere dich als gesegnet und mit dir werde ich von einem Ende der Erde zum anderen das ewige Magnifikat der Herrlichkeit, Liebe und Dankbarkeit an das Herz Jesu stimmen, in dem nur Leben und Frieden die Wahrheit finden können.
Samstag, 31. Oktober 1942

* Ansprachen und Radiobotschaften Seiner Heiligkeit Pius XII., IV., 4. Jahr meines Pontifikats, 2. März 1942 - 1. März 1943, pp. 453-454
Dank an Fabrizio Giudici, Webmaster Santo Rosario für Italien, 26. Mai 2019
Veröffentlicht von mic um 12:0
https://chiesaepostconcilio.blogspot.com...enere.html#more

von esther10 27.05.2019 00:59


Was uns nicht über die Terroranschläge in Sri Lanka erzählt wurde



Was uns nicht über die Terroranschläge in Sri Lanka erzählt wurde
Von Roberto de Mattei - 05/12/2019

Das Massaker in Sri Lanka mit insgesamt 310 Toten und mehr als 500 Verwundeten gibt uns Anlass zur Besinnung. Zunächst können wir nicht allgemein von einem tragischen Ereignis oder von Terroranschlägen sprechen, ohne auf seinen religiösen Charakter hinzuweisen. Vor allem aus Liebe und Respekt für die Opfer. Einige von ihnen kamen bei den Explosionen ums Leben, die die Kirchen verwüsteten, während die Gläubigen an der liturgischen Osterfeier teilnahmen. Andere waren Opfer der Bomben, die in Luxushotels explodierten. Alle gleich vor dem Tod, dessen Sense das Leben eines jeden Menschen unaufhaltsam ablehnt, ohne zwischen Alter, Geschlecht, Kultur, Religion oder Rasse zu unterscheiden.

Jetzt sind nicht alle in dem Moment gleich, der unmittelbar auf den Tod folgt, was das Urteil Gottes ist, vor dem jede Seele in dem Moment erscheint, in dem sie sich vom Körper trennt. Dieses Urteil ist nicht gleich, sondern geteilt, diskriminiert und stellt die Erfüllung der zentralen Aufgabe unseres Lebens: für oder gegen Gott, sein Gesetz und seine Kirche (das den Gründer und Leiter ist, der unser Richter sein wird, vollkommen faire und unendliche Barmherzigkeit). Niemand entgeht dem Gericht Gottes, das für jeden anders ist. Vor diesem Hintergrund, die das Licht des Glaubens ist, müssen wir sagen, dass alle diejenigen, die in den Kirchen gestorben sind ohne Zweifel im Paradies, weil sie in Hass auf den Glauben getötet wurden. Der IS übernahm die Verantwortung für das Massaker und die srilankischen Behörden bestätigten den islamistischen religiösen Charakter der Anschläge. Es ist notwendig, es zu sagen, Ich bestehe auf Liebe und Respekt für die Opfer. Die Autoren der Angriffe hassen den katholischen Glauben, haben angegriffen Männer und Frauen getauft versammelten Gottesdienst zu besuchen und den Mittelpunkt des christlichen Glaubens feiern: die Auferstehung von Jesus Christus, den Erlöser der Menschheit, der einzigen Erlösers, an dessen Namen Neigung Himmel und Erde. Die Opfer hatten keine Ahnung, dass sie sterben würden, aber sie waren Gläubige, die an einer religiösen Handlung teilnahmen. Das vergossene Blut reinigte sein Leben. der einzige Retter, vor dessen Namen sich Himmel und Erde verbeugen. Die Opfer hatten keine Ahnung, dass sie sterben würden, aber sie waren Gläubige, die an einer religiösen Handlung teilnahmen. Das vergossene Blut reinigte sein Leben. der einzige Retter, vor dessen Namen sich Himmel und Erde verbeugen. Die Opfer hatten keine Ahnung, dass sie sterben würden, aber sie waren Gläubige, die an einer religiösen Handlung teilnahmen. Das vergossene Blut reinigte sein Leben.

Gleiches gilt nicht für die Opfer, die in Hotels waren. Wir wissen nicht, wie viele davon Christen waren, wie viele Gläubige anderer Religionen oder wie viele, vielleicht die meisten, an keine glaubten. Vielleicht lebten die meisten von ihnen im Hedonismus und im religiösen Relativismus. Zweifellos wird der Tod einige zur ewigen Erlösung geführt haben. Aber zu anderen zur ewigen Verdammnis.

Die islamischen Terroristen wählten sowohl die Hotels als auch die Kirchen als Orte des Niedergangs. Die Gäste starben nicht als Christen, sondern als Westler, da der Islam eine politische Religion ist, die im säkularen und schulischen Westen den Gegensatz zu seinem religiösen Fanatismus sieht.

Es ist klar, dass es nicht dasselbe ist, in einer Kirche zu knien wie im Bett eines Hotelzimmers. Hier berühren wir einen Punkt, der es uns ermöglicht zu verstehen, woraus das Martyrium besteht. Der heilige Augustinus bekräftigt, dass das, was einen Märtyrer ausmacht, nicht der Tod ist, wie grausam er auch sein mag, sondern der Grund, warum er getötet wird. Dieser Grundsatz gilt nicht nur für das Martyrium (das christliche Zeugnis, das bis zum Äußersten des Todes geführt wird), sondern für alles menschliche Leiden. Stellen Sie sich beispielsweise zwei Personen vor, die an einer mehr oder weniger schweren Krankheit leiden. Einer von ihnen nimmt es mit Resignation an, bietet es Gott an und nimmt auf diese Weise an den Opfern der Passion Christi teil. Der andere lehnt die Krankheit ab, rebelliert gegen das, was er Schicksal nennt, lästert und verzweifelt. Obwohl die Krankheit die gleiche ist,

Wir leben in Zeiten der Verfolgung, und für viele, aber nicht blutig weiß Martyrium, als wenn sie ohne notwendigerweise zu vergießen das Blut selbst qualifiziert für den katholischen Glauben zu leiden. Am Ende ist es das, was die Bekenner des Glaubens immer getan haben, indem sie mit dem Wort und mit dem Beispiel Zeugnis von der Wahrheit abgaben. Nicht jeder von uns ist zum Martyrium berufen, aber jeder von uns ist berufen, Bekenner des Glaubens zu sein, mit dem Wort und Beispiel in unseren bescheidenen Möglichkeiten.
https://adelantelafe.com/lo-que-no-nos-h...s-de-sri-lanka/
(Übersetzt von Bruno de la Inmaculada)

von esther10 27.05.2019 00:56

13. MAI 2019
Schätze der Gnade in der Botschaft von Fatima gefunden



Schätze der Gnade in der Botschaft von Fatima gefunden
Fatima, Portugal, ist bis heute ein ländliches Bauerndorf. Es war definitiv so im Jahr 1917, als die Gottesmutter drei junge Hirten besuchte. Während sechsmonatiger Besuche bat Maria Lucia dos Santos und Francisco und Jacinta Marto, täglich den Rosenkranz zu beten und Opfer für die Bekehrung der Sünder darzubringen. sie lehrte sie kurze, schöne Andachtsgebete; und sie gewährte ihnen Visionen darüber, was in der Welt passieren würde, wenn diese Botschaft der Buße und Bekehrung nicht verbreitet würde.

Seit mehr als einem Jahrhundert haben unzählige Millionen ergebene Katholiken die Botschaft von Fatima gelernt und versucht, sie in ihr Leben zu integrieren. Ich gehöre zu den unzähligen Millionen, denen unermessliche Gnadenschätze zuteil wurden, als ich in der Botschaft von Fatima eine Verehrung des Herrn und der Muttergottes aufnahm.

Ich war unglaublich gesegnet Fatima im Jahr 2011. Während der Vorbereitungen für die Wallfahrt zu besuchen, erbte ich eine Kopie von My Pocket Rosenkranz von Fr. JM Lelen, der auf den Erscheinungen und der Botschaft von Fatima basiert. Dieses winzige kleine Andachtsbuch veränderte mein Gebetsleben: Ich näherte mich Jesus, fühlte mich immer mehr der Muttergottes von Fatima verpflichtet, verliebte mich tiefer in den Rosenkranz und verstand den zentralen Platz, den die Bekehrung im Christentum einnimmt Leben.

Die Broschüre empfiehlt ein wunderbares Gebet, bevor der Rosenkranz rezitiert wird:

https://gloria.tv/video/7zbHwEeCd3JQ4NsB38AL7AV9e

Königin des Heiligen Rosenkranzes, Sie haben sich dazu berufen, nach Fatima zu kommen, um den drei Hirtenkindern die im Rosenkranz verborgenen Gnadenschätze zu enthüllen. Inspiriere in meinem Herzen eine aufrichtige Liebe zu dieser Hingabe, damit ich durch Meditation über die Geheimnisse unserer Erlösung, die in ihr in Erinnerung gerufen werden, mit ihren Früchten bereichert werde, Frieden für die Welt, die Bekehrung der Sünder und Russlands erhalte und die Gefälligkeiten, um die ich Sie in diesem Rosenkranz bitte.

Bestimmte Sätze in diesem Gebet fallen mir auf. Die bekanntesten Ausdrücke sind „drei Hirtenkinder“, „Schätze der Gnade“, „Geheimnisse unserer Erlösung“, „angereichert mit Früchten“, „Friede für die Welt“ und „Bekehrung der Sünder“ Dinge, über die ich nachdenke, während ich die Jahrzehnte fast täglich rezitiere.

Nach diesem Eröffnungsgebet empfiehlt die Broschüre, nach bestimmten Früchten zu fragen und dabei bestimmte Geheimnisse zu beten. Eine solche Praxis ist unter Katholiken seit mehreren Generationen üblich, während sie den Rosenkranz rezitieren. Die in diesem Heft angeforderten Früchte stimmen mit einigen geringfügigen Abweichungen mit denen aus der Geschichte überein. Ich kann mit Sicherheit sagen, dass hier die tiefste und reichste Entwicklung in meinem spirituellen Leben stattgefunden hat.

Ich habe die „Schätze der Gnade, die im Rosenkranz verborgen sind“ gefunden, indem ich über diese Früchte nachgedacht habe und zusätzlich über das objektive Heilswerk Jesu nachgedacht habe. Durch das Nachdenken über diese Früchte lerne ich, wie Jesus mich verwandeln und erlösen will. Er möchte mich von Stolz, Gier und Begierde abbringen und mich zu Demut, Distanz und Keuschheit bewegen. Diese Transformationen ermöglichen es mir, andere besser zu lieben, ohne mich so sehr um mich selbst zu kümmern. Sie erlauben mir, eifriger für Gottes Herrlichkeit als für meine eigene Herrlichkeit zu werden. Dies ist genau das Geheimnis der Erlösung, das Er für mich bereithält.

https://catholicexchange.com/tag/fatima

In jüngerer Zeit, als ich meditierte, wurde mir klar, dass die Botschaft von Fatima und ihren Früchten in den drei jungen Visionären, denen Mary 1917 erschien, am besten zum Ausdruck kommt. Lucia dos Santos und Francisco und Jacinta Marto veranschaulichen die Demut und Mary forderte eine Ablösung, da es sich um einfache, arme Hirtenkinder im ländlichen Portugal handelte. Darüber hinaus waren sie offen für die Botschaft, die Gott ihnen durch Unsere Liebe Frau gab. sie waren angesichts schrecklicher Opposition mutig; und sie waren bereit, heldenhafte Opfer zu bringen, um Marias Bitten nachzukommen. Nach dem Tod von Francisco und Jacinta (1919 bzw. 1920) verbreitete Lucia die Botschaft von Fatima im weiteren Verlauf des 20. Jahrhunderts mit großem Eifer.

https://catholicexchange.com/tag/fatima

Die wichtigste Bitte , die Unsere Liebe Frau in der Botschaft von Fatima stellte, war das Gebet und die Buße für die Bekehrung der Sünder. Die Kinder gaben das Mittagessen und sogar das Trinken von Wasser auf, weil sie wollten, dass die Seelen in den Himmel gelangen können. Im August 1917, als sie verhaftet und eingesperrt wurden, fühlten sie sich von ihren Familien verlassen, aber sie boten Maria und Jesus all diese Qualen für die Bekehrung der Sünder an. Es ist sehr wahrscheinlich, dass die ersten Sünder, deren Herzen sich gewandt hatten, die Verbrecher waren, die mit den Kindern Gefängniszellen besetzten. Diese Kinder zeigten ihnen die Hoffnung, dass sie es seit geraumer Zeit nicht gewusst hatten.

Wenn ich über die heldenhafte Tugend dieser Kinder meditiere, über die Art und Weise, wie sie der von Gott und Maria gegebenen Anweisung gehorsam waren, merke ich, dass ich weit von der Heiligkeit entfernt bin, die Gott von mir wünscht. Die Bekehrung der Sünder steht im Vordergrund der Botschaft von Fatima, und mir ist klar, dass ich an der Spitze dieser Linie stehe. Ich muss also weiter auf dem Rosenkranz beten, über die Früchte der Bekehrung und Erlösung meditieren und um die Fürsprache der drei heiligen Visionäre bitten. Vielleicht werde ich dann den Frieden kennenlernen, den sie auf Erden kannten und den sie jetzt im Himmel kennen.

Getaggt als: Fatima , Festtag , Maria , Mai Monat Maria , Muttergottes von Fatima
https://catholicexchange.com/treasures-o...ssage-of-fatima
+
https://de.catholicnewsagency.com/articl...a-pflucken-0556
+
https://de.catholicnewsagency.com/articl...nterdruckt-0571

von esther10 27.05.2019 00:56

Der italienische Innenminister Salvini widmet sich und landet im Unbefleckten Herzen Mariens - wird von Bischöfen kritisiert
VON RESTKERK-REDAKTEUREN AUF 27/05/2019 •



Der italienische Innenminister Matteo Salvini, der sich geweigert hatte, Bergoglio zu treffen, widmete sich kürzlich auf einer Parteitagung dem Unbefleckten Herzen Mariens und seinem Land und seinen Bürgern und forderte den Schutz der Schutzheiligen Europas: Heiliger Benedikt, Heilige Birgitta von Schweden, Heilige Katharina von Siena, HH. Cyrill und Methodius und die Heilige Theresia vom Kreuz. Der Vatikan reagierte früher wütend.

https://www.lifesitenews.com/news/pope-f...gration-sources

Während eines politischen Treffens, an dem Zehntausende nach den Europawahlen auf der Mailänder Piazza del Duomo teilnahmen, proklamierte Salvini den Schutz der sechs Schutzheiligen Europas. Dann küsste Salvini seinen Rosenkranz und blickte zur Statue Unserer Lieben Frau auf dem Mailänder Dom aus dem 14. Jahrhundert. Er sagte: „Ich widme Italien, mein Leben, und du lebst dem Unbefleckten Herzen Mariens, von dem ich bin sei dir sicher, dass es uns zum Sieg führen wird. "

Als Salvini auch "Papst Franziskus" erwähnte, wurde dies mit einem Schrei beantwortet. Minister Salvini hat sich nicht vor der Tatsache versteckt, dass er keine hohe Meinung von Bergoglio hat und dass für ihn Benedikt XVI. Immer noch der Papst ist.

Seine Tat wurde von zahlreichen Würdenträgern im Vatikan entschieden abgelehnt. Sein Engagement wurde unter anderem von Staatssekretär Kardinal Parolin und dem Jesuiten Antonio Spadaro, Vertrauter von Bergoglio und Herausgeber von La Civlità Cattolica, abgelehnt. Spadaro sagte unter anderem, dass Christen "wütend" sein sollten, und Parolin sagte, dass es "gefährlich" sei, Gott für sich selbst anzurufen. Bischof Mogavero, Leiter der Rechtsabteilung der italienischen Bischofskonferenz, sagte, Salvini könne sich "nicht länger als Katholik bezeichnen".

Salvini antwortete dann auf das ANSA-Forum: „Ich höre, dass ich als unmenschlich bezeichnet werde, weil ich mit einem Kruzifix in der Tasche herumlaufe. Darf ich Mary um Hilfe bitten, oder wird jemand beleidigt sein? “Er gab zu, dass er ein Sünder ist, aber das hindert ihn nicht daran, mit einem Rosenkranz herumzulaufen. "Ich bin der letzte der guten Christen, aber ich bin stolz darauf, immer einen Rosenkranz in der Tasche zu haben."

In Bezug auf Migration und Katechismus sagte Salvini auch, dass die Aufnahme von Migranten eine Pflicht sei, "im Rahmen des Möglichen, gemäß dem Katechismus der katholischen Kirche" und "dass wir jetzt über das Mögliche hinausgegangen sind".
https://restkerk.net/2019/05/27/italiaan...an-bisschoppen/
Quelle: LifeSiteNews
+
Papst LEO XIII.
https://adelantelafe.com/leon-xiii-rerum...e-mayo-de-1891/

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643 | 2644 | 2645 | 2646 | 2647 | 2648 | 2649 | 2650 | 2651 | 2652 | 2653 | 2654 | 2655 | 2656 | 2657 | 2658 | 2659 | 2660 | 2661 | 2662 | 2663 | 2664 | 2665 | 2666 | 2667 | 2668 | 2669 | 2670 | 2671 | 2672 | 2673 | 2674 | 2675 | 2676 | 2677 | 2678 | 2679 | 2680 | 2681 | 2682 | 2683 | 2684 | 2685
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz