Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 23.08.2018 00:36

Warum Abtreibungsaktivisten darauf bestehen müssen, dass Fotos von abgetriebenen Babys gefälscht sind
Abtreibung , Abtreibung Opfer Bilder



23. August 2018 ( LifeSiteNews ) - Während Pro-Life-Aktivisten erfolgreich die Öffentlichkeit der Wahrheit über das, was Abtreibung wirklich den Körpern von vorgeborenen Babys in der Gebärmutter entwickelt, aussetzen, stoßen Abtreibungsaktivisten oft zurück, indem sie eine leicht widerlegbare Behauptung machen, dass schafft es immer noch, eine Menge an Zugkraft zu gewinnen: Diese Abtreibung Opfer Fotografie ist eine Fälschung.

https://www.lifesitenews.com/news/pro-lg...-mary-on-guadal

Ungeachtet der Tatsache, dass diese Behauptung leicht zu entlarven ist, zitiert die Medien oft Abtreibungsaktivisten, die Abtreibung Fotos fälschen, und Passanten bestehen oft darauf, dass die Fotos nicht real sein können. Diese Beharrlichkeit zeigt die Überzeugungskraft, die diese Fotos haben: Die Menschen erkennen, dass Abtreibung eine unhaltbare Ungerechtigkeit ist , wenn die Fotos real sind .

Es gibt natürlich mehrere Möglichkeiten, darauf zu reagieren. Pro-lifers könnten darauf hinweisen, dass diese Fotos gut dokumentiert und von Experten authentisch bestätigt wurden - die Fotos, die das Kanadische Zentrum für Bioethische Reform und viele andere Gruppen verwenden, sind von eidesstattlichen Erklärungen begleitet, die von ehemaligen Abtreibungsanbietern unterzeichnet wurden und ihre Authentizität bestätigen . Dr. Monica Miller von Citizens for a Pro-Life Society schrieb ein ganzes Buch, in dem sie beschreibt, gebrochene, zerknitterte Kinder aus Mülleimern außerhalb von Abtreibungskliniken zu holen. (Sogar die New York Times veröffentlichte mehrere von Millers Fotos.)

Aber es gibt eine überzeugendere Art, Zweifeln zu beweisen, dass diese Fotos wirklich echt sind. Wenn mir jemand sagt, dass sie eine Fälschung sind, bitte ich sie immer, sich an das letzte Sonogramm oder den Ultraschall zu erinnern, den sie gesehen haben. Fast jeder hat ein Foto von einer Art Baby gesehen, das sich im Mutterleib entwickelt. Sobald sie es visualisiert haben, frage ich sie, wie sie denken, dass Baby aussehen würde, sobald der Abtreiber mit ihm durchkam. Oft werden Sie feststellen, dass Menschen betäubt sind, wenn sie aufhören zu überlegen, was während eines Abtreibungsverfahrens passiert. Wie der verstorbene Pro-Life-Atheist Christopher Hitchens einmal bemerkte: "Um eine Schwangerschaft zu beenden, musst du immer noch einen Herzschlag haben, ein sich entwickelndes Gehirn ausschalten, und was immer die Methode ist, einige Knochen brechen und einige Organe zerreißen."

Wie ich in meinem Buch " Sehen ist glauben" geschrieben habe: Warum unsere Kultur sich den Opfern der Abtreibung stellen muss , besteht das Problem in unserer Gesellschaft darin, dass wir eine kognitive Dissonanz haben, wenn es um Abtreibung geht. Jeder weiß instinktiv, wenn nicht intellektuell, dass das Baby im Mutterleib ein Baby ist. Niemand gratuliert irgendjemandem zur Konzeption ihres Zellklumpens. Jeder feiert die Schwangerschaften von Königen oder Prominenten, und die Medien lassen sogar den Vorwand fallen, wenn die Existenz dieser vorgeburtlichen Kinder angekündigt wird. Das Problem ist, dass es eine kognitive Dissonanz zwischen dem gibt, was wir instinktiv oder intellektuell über das Baby im Mutterleib wissen und was wir ideologisch glaubenüber Abtreibung. Fotos von Abtreibungsopfern zwingen die Menschen, die unversöhnlichen Ideen, die sie mit sich herumtragen, in Einklang zu bringen.

Abtreibung Opfer Fotografie ist grausam und schrecklich, weil Abtreibung grausam und schrecklich ist. Nach sechs Wochen nehmen Nase, Mund und Ohren des vorgeburtlichen Babys Gestalt an. Nach sieben Wochen beginnen sich die Hände und Füße zu formen. Nach acht Wochen bedecken die Augenlider des Babys fast ihre Augen, ihre Nervenzellen und Nervenbahnen wachsen, und ihre Finger und Zehen wachsen schnell. Mit nur neun Wochen sind nun alle wesentlichen Körperteile des Babys vorhanden, obwohl sie sich in den nächsten Monaten entwickeln und verändern werden. Nach zwölf WochenWenn die große Mehrheit der Abtreibungen stattfindet, werden sich die "Finger" des Babys bald öffnen und schließen, seine Zehen werden sich zusammenrollen, seine Augenmuskeln werden sich zusammenbeißen und sein Mund wird saugende Bewegungen machen. In der Tat, wenn Sie Ihren Bauch stupsen, windet sich Ihr Baby als Antwort. "

Diese Beschreibungen der fetalen Entwicklung finden sich überall im Internet und auf Dutzenden von Apps, die schwangeren Frauen helfen, den Fortschritt ihrer vorgeburtlichen Kinder zu verfolgen. Aber bedenken Sie die Beschreibungen, die Sie gerade gelesen haben, und betrachten Sie dann die Einführung eines Saugaspirators, der den winzigen Menschen zu blutigem Schlamm reduzieren würde. Oder vielleicht Metallzange, wenn das Baby nur ein bisschen größer ist. Stellen Sie sich vor, die Apps zur fötalen Entwicklung enthielten auch Informationen darüber, wie genau das Baby in jedem bestimmten Stadium abgesetzt werden würde. Einer meiner Kollegen hebt oft die schiere Tragik der Abtreibung hervor, indem er darauf hinweist, dass die einzigen menschlichen Abtreibungsopfer, die Opfer von Folter sind, kalte Metallwerkzeuge sind, die in die Gebärmutter eindringen, um sie zu zerstückeln und zu zerquetschen. Um bei dieser Tatsache zu bleiben, ist es unheilvoll.

Wenn Leute uns sagen, dass Abtreibungsfotos gefälscht sind, ist mein erster Gedanke, dass ich wünschte, sie hätten Recht . Niemand kann ein Foto von einem winzigen Mädchen oder Jungen betrachten, das völlig zerstört wurde, ohne zu wünschen, dass ihre Augen sie belügen. Aber unsere Kultur muss sich dieser hässlichen Wahrheit stellen, denn diese Bilder dokumentieren keine tragische Vergangenheit - sie entlarven eine brutale Gegenwart. Tausende Babys werden jeden Tag abgesaugt, zerquetscht und auseinander gezogen. Ich habe diese winzigen Opfer gesehen, die mit meinen eigenen Augen aus Müllcontainern hinter Kliniken gezogen wurden. Dies geschieht hier und es passiert jetzt. Die Fotografien sind real und bieten jedem, der sie sieht, eine Herausforderung.[


von esther10 23.08.2018 00:34

Die dämonische Erfahrung, die der heiligen Teresa die Kraft des Weihwassers zeigte



MÜNCHEN , 06 August, 2018 / 8:18 AM (CNA Deutsch).-
Etwas zu scheuen "wie der Teufel das Weihwasser": Den Spruch kennt jeder. Wenige wissen jedoch, dass eine der größten Frauen der Kirchengeschichte dies persönlich erfuhr.

Die Heilige, Nonne, Mystikerin und Kirchenlehrerin Teresa von Avila berichtet in ihrer Autobiographie aus eigener Erfahrung, wie sie zu dem Schluss kam.

Im 31. Kapitel des "Buch meines Lebens" schreibt die heilige Mystikerin, wie sie von einem Dämon erschreckt wurde:

Ich war einmal in einem Oratorium, und da erschien er mir auf meiner linken Seite, in scheußlicher Gestalt. Ich schaute vor allem auf seinen Mund, da er mit mir sprach, und der war entsetzlich. Es sah aus, als stiege aus seinem Leib eine riesige Flamme hervor, die ganz hell war, ohne jeden Schatten.

"Auf entsetzliche Weise" sagte ihr die Erscheinung: "daß ich mich zwar sehr wohl aus seinen Händen befreit hätte, daß er mich aber schon wieder in sie zurückbrächte".

Verängstigt bekreuzigte sich die Ordensfrau, und für kurze Zeit verschwand die Gestalt, kam jedoch immer wieder.

Da bemerkte sie, dass sie Weihwasser in der Nähe hatte: "das sprengte ich in seine Richtung; daraufhin kam er nie mehr zurück".

Ein anderes Mal, schreibt die Kirchenlehrerin, quälte sie der Teufel "ununterbrochen fünf Stunden lang mit so gräßlichen Schmerzen und einer solchen inneren und äußeren Unruhe, daß ich glaubte, ich könnte das nicht mehr aushalten. Die Schwestern, die bei mir waren, waren ganz entsetzt und wußten nicht, was tun, und auch ich wußte mir nicht zu helfen". Erst als sie Weihwasser erhielt und es in seine Richtung sprengte, fand sie Erleichterung.

Aus diesen Erfahrungen heraus schreibt die heilige Teresa über dämonische Heimsuchungen:
Oftmals habe ich nämlich die Erfahrung gemacht, daß es nichts gibt, was sie eher in die Flucht treibt, um nie mehr wiederzukommen. Vor dem Kreuz fliehen sie zwar auch, kommen aber wieder zurück. Die Kraft des Weihwassers muß gewaltig sein.

Der Teufel scheut also buchstäblich das Weihwasser, erklärt die heilige Kirchenfrau. Sie betont:
"Das ist keine Einbildung, und auch nicht etwas, was mir nur einmal passiert wäre, sondern ganz oft, und was ich mit großer Aufmerksamkeit beobachtet habe".

Teresa vergleicht es damit, "wie wenn einer bei großer Hitze und halb verdurstet wäre und dann einen Krug kühlen Wassers trinken würde, so daß ihm vorkommt, die Erfrischung überall zu verspüren. Ich bedenke dann, wie großartig doch alles ist, was von der Kirche angeordnet ist, und es freut mich sehr, zu sehen, daß jene Worte eine solche Kraft haben und diese dem Wasser verleihen, so daß der Unterschied mit dem ungeweihten so groß ist".

Im "Buch meines Lebens" erzählt sie in diesem Kapitel noch mehr Anekdoten über die Kraft des Weihwassers, und im weiteren Buch aus ihrem - äußerlich wie innerlich - bewegten, bewegenden Leben. In deutscher Sprache ist es via Wikipedia hier online [PDF] zu finden

https://de.catholicnewsagency.com/story/...ers-zeigte-2039

von esther10 23.08.2018 00:32

23. AUGUST 2018
Warum der Klerus nicht gegen Übergriffe gegen den klerikalen Zölibat protestiert
FR. ATHANASIUS FORNWALT, FHS



Anmerkung des Autors: Der folgende Essay ist inspiriert von den Zeugnissen meiner Bruderpriester und den Elementen meiner eigenen Erfahrung. Es ist weder ein Zeugnis, noch spiegelt es meine gegenwärtige Erfahrung des Priesterseminars oder Priesterseminars im Großen Seminar von Sacré-Coeur wider, in dem ich derzeit studiere, noch in den Ortskirchen, in denen ich diene. Ich schreibe es für jene Laien oder Geistlichen, die Mühe haben, die Auswirkungen der Pflege innerhalb der Kirche zu verstehen.

Am Anfang von Alexander Solschenizyns Gulag-Archipel erklärt der ehemalige sibirische KZ-Häftling und Literaturnobelpreisträger die erschreckende Realität der "Verhaftung" in Sowjetrussland. "Arrest" erschreckt und schockiert. Die Soldaten und die Bosse, die die Festnahme anordnen, verwirren die Gefangenen. Verwirrung ist die erste Phase der Folter. Sein Zweck ist es, den Kampf- / Fluginstinkt in eine passive Reserve zu verwandeln: Sie frieren ein. Solch ein Moment, dieser Moment, in dem du um dein Leben kämpfen solltest, aber stattdessen kühl resigniert bist, ist der Ursprung der psychologischen Folter in einem sibirischen Gefangenenlager.

Das kann die Verwirrung eines Seminaristen sein - eifrig, getrieben, aufgeregt - wenn er ins Seminar oder in ein religiöses Ausbildungshaus zieht und erkennt, dass er nicht dort ist, wo er sein möchte. Anstatt eine Institution zu betreten, die das Evangelium lebt und Menschen zu Verkündigern und Lehrern dieses Evangeliums macht, entdecken sie, dass sie Gefangene in einer hochprätentiösen Umgebung sind, voll von Unglauben, Unmoral und konstanten Machtspielen. Als Beispiel biete ich die folgende Parabel an, die ich aus verschiedenen Berichten verschiedener Priester zusammengestellt habe.

Die Verwirrung beginnt, wenn du einen effeminierten Klassenkameraden triffst. Die femininen Neigungen in diesem Klassenkameraden können auf den ersten Blick leicht ignoriert werden. Du denkst: "Junge Männer sind nicht immer voll ausgebildet." Sie haben einfach keine starken männlichen Züge entwickelt. Daher akzeptierst du es als ein normales Ereignis in der Menschheit und nimmst an, dass diese Eigenschaften von der Seminargemeinschaft in starke männliche Züge, die einem Vater gebührt, caritativ geformt werden.





Aber diese Beobachtung ändert sich, sobald Sie einen, zwei oder vielleicht auch den größten Teil des Priesters an der Fakultät oder dem Ausbildungsstab bemerken, der ebenfalls feminine Züge hat. Diese Eigenschaften manifestieren sich als konstanter und oft öffentlicher Sarkasmus, der dann in privaten Klatsch, vielleicht persönliche Geheimnisse, übergeht. Oft weißt du nicht, warum dir bestimmte Geschichten erzählt werden und du nicht auf Klatsch oder Sarkasmus reagieren willst, aber du erkennst, dass dies die gemeinsame Sprache des Seminars ist und so, um miteinander auskommen zu können Als gut integriertes Mitglied deiner neuen Gesellschaft lernst du die Sprache trotz des Wissens, des Glaubens und der Vernunft, dass Klatsch und Sarkasmus eine abnormale Art ist, in der Gesellschaft zu interagieren (Kol. 3,8).

Auf der anderen Seite konzentrieren sich heterosexuelle junge Männer in einem gesunden Kontext auf die Entwicklung ihrer Männlichkeit. Sie schauen auf starke männliche Vorbilder, um zu imitieren und Weisheit zu erlangen. Junge Männer brauchen im Sport einen gesunden Körperkontakt und arbeiten mit den Händen. Sie mögen es herausgefordert zu werden. Gefordert, heilig zu werden und heilige Freundschaften zu entwickeln. Sie bemühen sich, in ihren privaten Angelegenheiten und ihrem öffentlichen Verhalten moralisch zu sein.

Aber die Verwirrung steigert sich zu einer gewissen Empörung, wenn Sie erkennen, dass Ihre effeminierte Klassenkameradin nicht in männlichen Eigenschaften wächst. Vielmehr werden die femininen Eigenschaften verstärkt. Auch wenn du vermutest, dass es für deinen verweichlichten Freund schwierig sein wird, Freunde zu finden, dann wird dir klar, dass er mehr Freunde hat als du. Er ist chummy mit den effeminate Formatierern und einem Sternschüler für Fakultätsmitglieder. Er zeichnet sich durch Klatsch und Sarkasmus aus und ist an Wochenenden das extravertierte "Leben der Party", besonders wenn es um Alkohol geht.

Stellen Sie sich das Gefühl der Einsamkeit des Seminaristen vor. Ohne eine starke moralische Einheit ist es schwierig, gesunde emotionale Bindungen zu entwickeln. Er kann eine kleine Gruppe gleichgesinnter, heterosexueller Freunde haben und das kann ein Trost sein. Doch anstatt sich wie eine Bande von Brüdern zu fühlen, die sich auf den Kampf vorbereiten, bildet die Gruppe eine Bunkermentalität. Einige werden blind vor Wut, andere sind Mitschuldige an anderen unmoralischen Verhaltensweisen mit der abweichenden Gesellschaft. Aber die meisten Männer sind benommen und verwirrt oder glückselig naiv. Diese Männer können wegen ihrer aufrichtigen Begeisterung für das reine Evangelium sehr leicht zu einem "Vorwand" für den öffentlichen Blick auf das Seminar werden. Dieselben heterosexuellen Seminaristen werden darauf vorbereitet, die zerbrochene Gesellschaft zu ermöglichen. Für diese Männer sind gebildet, um zu leben, als ob Toleranz die erste christliche Tugend ist.

Der Moment kommt für die meisten dieser guten Männer, wenn sie versucht sind, ihre persönliche Integrität und Werte zu gefährden. Sie hören eine Geschichte, sie sehen Unannehmlichkeiten, sie werden für Sex vorgeschlagen. Die Frage ist, ob man pfeifen soll oder nicht, um eine Autorität zu sagen oder nicht. Diejenigen, die weise sind, erkennen, dass alles auf der Linie steht. Wenn sie der Versuchung nachgeben, werden sie lebenslang erpresst.

Stellen Sie sich die Entmutigung des Seminaristen vor, wenn er seine Verwirrung einem spirituellen oder Formationsdirektor zum Rat bringt und seine Bedenken missachtet werden. In der Tat wird er oft für das schlechte Benehmen anderer verantwortlich gemacht oder gesagt, dass ihm die Reife fehlt, um zu verstehen. Oder die Situation wird so dargestellt, dass die einzige Person, die moralische Verantwortung ablehnt, der Seminarist ist, der die Beschwerde vorgebracht hat. Er könnte beschuldigt werden, unloyal oder asozial zu sein, oder er wird beschuldigt, illegales Sexualverhalten anzetteln zu wollen.

Stellen Sie sich jetzt die Verwirrung vor, die der junge Seminarist im Gebet empfindet, wenn er das abweichende Sexualverhalten innerhalb dieser Gesellschaft, die Korruption innerhalb der Gemeinschaft und den Verrat, den er von den Autoritätspersonen erfährt, zu Gott bringt. Das ist schließlich Gottes Kirche. Sollte er nicht etwas dagegen tun? Kann Gott keinen Menschen finden, der "in der Bresche steht?"

Welch gewaltige Verwüstung empfindet er, wenn er über das Fehlen einer Bestätigung für gutes Benehmen (keine gute Tat bleibt ungestraft) und die vielgestaltige gesellschaftliche Förderung schlechten Benehmens nachdenkt. Einst war der Seminarist vielleicht selbstsicher. Er wusste, dass er das Gute für sich selbst und für andere wünschte. Aber jetzt mag er Lügen glauben, dass er kein Mensch ist, der sich um das Gemeinwohl kümmert, weil er im Priesterseminar verdächtigt wird und manchmal beschuldigt wird, gemein, unfreundlich oder verklemmt zu sein. So beginnt er in einem Nebel, der seine Gedanken verdeckt, seine Werte zu verlieren.

Stellen Sie sich wieder die Einsamkeit vor, die er in seinem Versuch erlebt, lebenslanges Zölibat zu erkennen - das Opfer von Frau und Kindern, seine Integration seiner Männlichkeit, während er erwachsen wird, sein Kampf um Selbstbeherrschung inmitten mächtiger Triebe. Zu Beginn seiner geistlichen Erleuchtung schaute er eifrig auf ein Seminar, wo er mit gleichgesinnten Männern zusammenlebte, die im lebenslangen Ruf zum Zölibat wuchsen. Stattdessen lebt er in einer Räuberhöhle.

Stellen Sie sich vor, wenn der Seminarist zur Beichte geht und seine eigenen Kämpfe ausdrückt, um die Tugend der Keuschheit zu integrieren. Er kann Ermunterung zur Unkeuschheit erhalten. Ihm kann geraten werden, das Wissen über die gesellschaftliche Störung geheim zu halten. Er kann angewiesen werden, "unter dem Radar zu bleiben", damit er eines Tages die Möglichkeit hat, ordiniert zu werden. Der letzte Ratschlag kann sogar von einem gut gemeinten Mentor kommen.

Daher ist die primäre moralische Formation, die ein heterosexueller junger erwachsener Mann, wie im obigen Gleichnis beschrieben, eine der strengen Stille und der passiven Komplizenschaft in Bezug auf sexuelle Abweichung ist. Sie misstrauen Autorität. Sie fürchten um ihre Zukunft. Sie wissen nicht wer Freund ist und wer Feind ist. Ihre Entwicklung wird gestoppt und selbst die besten Priester laufen Gefahr, wie CS Lewis sagt, "Männer ohne Truhen" zu sein. Während sie zu netten Pastoren und zuverlässigen Verwaltern werden können, bleiben sie in einem Schockzustand. Sie sind gefroren .

Viele Priester bildeten sich in einer Eisschachtel, die so leer war von echter, menschlicher, keuscher Liebe, dass wir der Sonne misstrauisch wurden. Das spirituelle Vakuum der homosexuellen Subkultur hat unseren Klerus so erschreckend kalt gemacht, dass Tugenden wie Mut, Kühnheit und Wahrhaftigkeit, die einst durch die Apostelgeschichte so freudig gezeigt wurden, für viele schwer zu beschwören sind. Im übrigen sind sie Mitschuldige oder sie sind immer noch in Platos allegorischer Höhle (und ebenso fürchten sie sich vor der Sonne). Wenn die Gläubigen zu Recht die guten Priester und Bischöfe bitten, aufzustehen und sich zu äußern, können sie verwirrt sein, warum so wenige wirklich tun. Warum bleiben sie still? Festnahme. Verwechslung. Sie sind gefroren.

Liebe ist ein Feuer. Priester müssen ihre erste Liebe, ihre Inbrunst zurückfordern; zu unserer ersten Liebe zurückzukehren, ungeachtet dessen, was an ihre Stelle getreten ist (Hos. 2,7). Wenn wir die sittliche Lehre der Kirche nicht fromm gelebt, sie in unseren eigenen Reihen durchgesetzt und sie dem Volk klar verkündet haben, müssen wir umkehren und zu unserer ersten Liebe zurückkehren. Es ist unsere Pflicht. Und wir werden gerichtet werden. "Fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten können" (Lk 12,4). "Fürchtet Gott.

Viele Priester wurden durch das Vorbild der Vaterschaft oder die Erfahrung der Taufe im Heiligen Geist oder eine andere Begegnung oder ein anderes Beispiel des Heiligen Geistes, das sie zur Würde des Priestertums führen sollte, zum Priestertum inspiriert. Der Geist spricht heute zu dir: "Aber ich habe das gegen dich, dass du die Liebe aufgegeben hast, die du zuerst hattest. Denke daran, wo du gefallen bist; tue Buße und tu die Werke, die du zuerst getan hast (Offenbarung 2: 4-5). "

(Foto: 2017 Ordination bei St. Peter; Daniel Ibanez / CNA)
https://www.crisismagazine.com/2018/why-...erical-celibacy
+++++
Verschlagwortet mit Klerus Sexualmissbrauch , Konformität / Gruppendenken , Klöster und Seminare , Lavendel / Schwulenmafia , Mittelmäßigkeit / Unterkunft , Priestertum


0

von esther10 23.08.2018 00:31




10 Gründe Amerika ist in mehr Gefahr als je zuvor
Bildung , Google , Einwanderung , Radikalen Islam , Gleichgeschlechtliche "Ehe" , Zweite Änderung

23. August 2018 ( American Thinker ) - Es wird gesagt, nur weil du paranoid bist, heißt das nicht, dass jemand dich nicht erwischen will. Seit unserer Gründung im Jahr 1776, von den Briten bis zum frühen 19. Jahrhundert und den Nazis, dem kaiserlichen Japan und den nuklear bewaffneten Sowjets im 20. Jahrhundert, gab es ständig ernsthafte Bedrohungen für unser Land. Dies waren in erster Linie externe Bedrohungen.

Heute ist unsere Zivilisation in größerer Gefahr als je zuvor. Während es immer noch externe Herausforderungen gibt, sind die gravierendsten Bedrohungen zunehmend intern. Einzeln ist jeder beunruhigend, aber nicht unbedingt tödlich. Zusammengemischt, wie die Zugabe von Glycerin zu konzentrierten Salpeter- und Schwefelsäure, um Nitroglycerin zu bilden, müssen wir fragen, ob Amerika einem perfekten Sturm gegenübersteht?

10. Radikaler Islam.Es dauerte zwei Versuche, aber der radikale Islam schaffte es schließlich 2001, die Zwillingstürme in New York City zu Fall zu bringen. Seit dem großen Angriff auf Amerika sind die Angriffe des radikalen Islam in geringerem Ausmaß fortbestanden. Unter dem absichtlich vagen Etikett des "Terrorismus" gab es laut newamera.org 406 dschihadistische Angriffe auf Amerikaner, die seit 2001 zu 103 Todesfällen führten. Unzählige weitere Versuche wurden von den Strafverfolgungsbehörden vereitelt. Eine radikale in Amerika geborene muslimische Gruppe wurde in New Mexico verhaftet, um Kindern zu helfen, Schulen zu erschießen. In der Zwischenzeit haben die Befürworter der Scharia-Gesetzgebung mit Hilfe von konformen Medien eine kritische Masse erreicht, um Sitze im ganzen Land und im Kongress zu gewinnen. Es ist eine schleichende Bedrohung für unsere Verfassung, das Dokument, das essentiell ist, um unsere zunehmend vielfältige Bevölkerung als Nation zusammenzuhalten. Das Scharia-Gesetz ist nicht im Entferntesten mit unserer Verfassung vereinbar. Dennoch finden sich Demokraten zunehmend verbündet mit Muslimen, einschließlich der Freundin-tätlichen Stellvertretenden Vorsitzenden der Demokratischen Partei.

9. Lügen, böse, gierige Politiker mit fragwürdigen Loyalitäten. Nichts definiert dieses Problem mehr als NY-Gouverneur Cuomo, der sagte, Amerika sei "nie so toll". Waaaaa? Bezieht er sich auf das Land, das als die Hoffnung der freien Welt betrachtet wird, die Europa und Asien vor der faschistischen Tyrannei gerettet hat, dem Land, das der Welt transformative Verbesserungen in Medizin, Technologie, Musik und Kunst gegeben hat, das Land, das den höchsten Standard schuf? Leben in der Geschichte der Welt, das Land, das über 300.000 seiner Männer geopfert hat, um die Sklaverei zu beenden, das Land mit einer Verfassung, die die Rechte des Individuums gegen progressive Regierungen definiert? Wenn Blockaden und Selbstbeherrschung die Hauptziele und die Politik einer der beiden großen politischen Parteien werden, anstatt zu versuchen, unser Land größer zu machen, dann weißt du, dass es ein Problem gibt.

8. Vielfalt / Identitätspolitik. Mit Identitätspolitik, die unter dem Deckmantel der Vielfalt verborgen ist, gibt es Raum für Kompetenz? Bundes- und Landeszuschüsse werden mit verschiedenen Forderungen nach Vielfalt aufgeladen. Unternehmen und Regierungsinstitutionen sind mit Vizepräsidenten und Direktoren von Vielfalt gesattelt. Universitäten haben ihre Studenten mit Diversität bis zu dem Punkt indoktriniert, wo weiße Männer jetzt in unserer Gesellschaft direkt angegriffen werden. Die Säuberung der Vielfalt bedroht die fundamentale Exzellenz in wichtigen Unternehmen und Institutionen. Jeder gute Amerikaner will alles Menschen, die fair und mit Respekt behandelt werden und das Recht haben, erfolgreich zu sein. Wir wollen, dass Menschen nach ihrer Kompetenz und ihrem Charakter beurteilt werden, nicht nach ihrer Rasse, ihrem Geschlecht oder ihrer sexuellen Präferenz. Was ist mit der Vorstellung von der besten und qualifiziertesten Person für den Job passiert? Wie hilft Identitätspolitik unserem Land? Es ist nicht. Es ist schädlich. Es ist eine Sache der Demokraten. Jeder Narr kann das sehen.

7. Gefälschte Nachrichten und jetzt Google. Ja, Leute, falsche Nachrichten sind sehr real. Gary Gindler über American Thinker berichtet: "Google hat eine Praxis namens" Vertreibung auf den 101. Kilometer "eingeführt, die sich darauf bezieht, dass die Sowjets gewaltsam abweichende Bürger 100 Kilometer oder mehr von Moskau vertrieben haben. [L] Tinten auf konservativen Standorten hat sich künstlich bewegt Über die ersten hundert Links hinaus weiß Google, dass Menschen in der Regel nur die ersten zehn bis zwanzig Links einscannen, wodurch Google den Eindruck erweckt, die ganze Welt sei voll von linken Ideen, wie Professor Robert Epstein glaubt Hillary Clinton im Jahr 2016 mit mindestens 2 Millionen "Facebook überschattet routinemäßig konservative Geschichten, so dass sie von keinem größeren Publikum gesehen werden." Facebooks Entfernung von Links ... hat zu einem 93% igen Rückgang des Internetverkehrs von diesem sozialen Netzwerk zu führenden konservativen Seiten seit den Wahlen 2016 geführt. " Gefälschte Nachrichten im Fernsehen und in Zeitungen beginnen mit offenen Lügen und Verleumdungen gegen Konservative und den Präsidenten der Vereinigten Staaten: Eine Umfrage ergab, dass 90% der Berichterstattung gegen den Präsidenten gerichtet ist, und noch heimtückischer ist die Zensur durch Auslassungen wie American Thinker, Frontpage Mag, Breitbart, LifeZette, Geller Report und Drudge werden in den so genannten Mainstream-Medien selten oder nie zu finden sein.

6. Angriff auf die zweite Änderung. Das Recht, Waffen zu tragen, ist ein Grundrecht, das den Amerikanern durch die Bill of Rights gewährt wird. Es geht nicht um Jagd oder Sportschießen. Es geht um die Selbstverteidigung von persönlichen Angriffen, Eindringlingen oder möglicherweise einer feindseligen Regierung. Wie alle Faschisten und Kommunisten träumt die Linke davon, die Kontrolle zu übernehmen und Waffen von Bürgern zu beschlagnahmen, die die Herrschaft der Linken bedrohen könnten. Jedes Mal, wenn eine Massenerschießung stattfindet, ungeachtet des Grundes, wie islamischer Terror, Drogen oder Geisteskrankheit, wird der linke Trommelschlag erneut gehört, der mehr und mehr Kontrollen der Waffenrechte verlangt. Chip, Chip weg ist ihre Strategie. Die NRA hat bisher eine brillante Verteidigung des zweiten Verfassungszusatzes geleistet, aber beobachten Sie, wie der linke Flügel weiterhin die NRA und eines unserer grundlegendsten Rechte angreift.

5. Die Drogenkrise.Eine National Geographic TV-Serie untersucht die Drogenkrise an verschiedenen Orten im ganzen Land, einschließlich Miami, Baltimore und Montana. Die Serie zeigt nicht nur die überforderten Strafverfolgungsbehörden, sondern auch die Junkies (Opfer) und Händler. Vom Opioidkonsum bis zum Heroin und sogar für jedermanns beliebteste "Freizeit" -Droge, den Topf, ist ein erheblicher Teil unserer Bevölkerung, insbesondere jüngere Menschen, nicht nur nutzlos, sondern auch eine Belastung für die Gesellschaft. Mehr als 72.000 Amerikaner starben 2017 an einer Überdosis Drogen. Das sind fast 200 pro Tag. Fast die Hälfte aller Bundesgefangenen war an Drogenkriminalität beteiligt. Inzwischen lässt Hollywood und die Musikindustrie den Drogenkonsum als guten altmodischen Spaß erscheinen. Die Medien ignorieren das Problem ziemlich gut. Es ist ein grundlegender Krebs in unserer Gesellschaft. Präsident Trump hat gerade einen neuen Plan angekündigt, um die Händler zu bestrafen. Wir können nur hoffen, dass es funktioniert.

4. Das Militär als eine Reflexion unserer Gesellschaft. Der amerikanische Konservative berichtet, dass militärische Personalvermittler Schwierigkeiten haben, Rekrutierungsquoten zu erfüllen. Dieses beunruhigende Problem besteht nicht nur darin, dass junge Menschen nicht dem Militär beitreten wollen; es ist, dass sie nicht qualifiziert sind, zu dienen. Das Ergebnis ist, dass das US-Militär zunehmend nicht repräsentativ für Amerika ist. "Damit das stimmt, müssten zwei Drittel unseres Militärs aus übergewichtigen, unterentwickelten ehemaligen Drogenkonsumenten und verurteilten Verbrechern bestehen." Jeder Vierte kann nicht einmal Grundschulabschlüsse erreichen. Jeder zehnte hat eine kriminelle Geschichte. Nur einer von acht will sogar Teil des Militärs sein. Es gibt auch ein geografisches Problem. Jugendliche, die sich für das Militär interessieren, kommen hauptsächlich aus kleinen Städten im Süden, in denen es Traditionen des Militärdienstes gibt. Die Flugbahn ist hier nicht gesund. Das Militär gehört zu den angesehensten Institutionen in unserem Land. Wir hatten eine echte zivile Armee im Zweiten Weltkrieg. Aber heute ist es beunruhigend, dass nur eine wachsende Minderheit dienen kann oder wird.

3. Illegale, obdachlose und gewalttätige Übergriffe auf unsere Städte. Mit Ausnahme der Reichen werden amerikanische Städte immer unhaltbarer, da illegale und obdachlose Bevölkerungen die Stadthaushalte zu überfordern drohen. Es ist so schlimm in San Francisco, dass die Stadt Poop-Patrouillen finanziert hat, denn einst war die Stadt an der Bucht für die Bürger und Besucher ein Albtraum geworden. Große Gruppen löschen Konventionen. Los Angeles hat sein Budget für Obdachlose auf 450 Millionen Dollar verdoppelt. Los Angeles County plant, 374 Millionen Dollar auszugeben. Das sind 1 Prozent eines Budgets, das für eine Bevölkerung von über 10 Millionen bestimmt ist, die nur 53.193 Menschen erreichen. Darüber hinaus Gewaltverbrechen stieg in vielen der größten Städte des Landes im Jahr 2016 als Großstädte sahen Sprünge in Mordfällen, Raubüberfällen und schweren Angriffen. Die Zahl der Todesopfer in Chicago nähert sich kriegsähnlichen Verhältnissen. Im Jahr 2017 wurden 664 Menschen getötet. Bislang wurden im Jahr 2018 360 Morde gemeldet, die meisten davon durch Schüsse. Die Demokraten, die diese Städte leiten, viele von ihnen Zufluchtsorte, haben keine Ahnung, wie sie mit der Situation umgehen sollen, außer, dass sie mehr Geld von Steuerzahlern ausgeben, die dumm genug sind, zurück zu bleiben. Die Politik der Demokraten führt zu finanziellen und sozialen Katastrophen. Es kann nicht ewig so weitergehen.

2. Das Bildungs-Desaster. Ein Freund von mir sagte, er habe einen Anrufer in der Rush Limbaugh Show kurz nach Trumps Einweihung etwas sagen hören: "Sie haben Trump für eine kurze Zeit; wir haben Ihre Kinder, heh, heh, heh." Ich kann dieses Zitat nicht bestätigen, aber ich denke, die Aussage, richtig oder falsch, unterstreicht die Erfassung unseres Bildungssystems durch die Linke. Frontpage Mag bietet dieses atemberaubende Video .


Eltern, besonders Konservative, müssen zunehmend besorgt sein, ihre Nachkommen an teure Universitäten zu schicken und sie als schlecht ausgebildete Linke zurückkommen zu lassen, die um einen Job kämpfen, mit Schulden beladen sind und nicht klar über die Welt oder ihren Platz darin denken können . Redefreiheit wird oft nicht nur entmutigt, sondern grundsätzlich verboten. Gymnasiasten lernen wenig oder gar keine Geschichte oder Patriotismus. Straßeninterviews enthüllen junge Leute, die so ungebildet sind, dass sie den Vizepräsidenten, den Bürgerkriegsanwärter, den 4. Juli, ein beliebiges Land auf einer Landkarte oder den Militärdienst nicht identifizieren können. Es kann keine größere Gefahr für unsere Zivilisation geben als eine schlecht ausgebildete Öffentlichkeit, aber in zunehmendem Maße scheint es das zu sein, was wir haben.

1. Interessiert sich jemand? Ein Frosch, der in einen Topf mit kaltem Wasser auf einem Herd gestellt wird, der langsam beginnt, ihn zu kochen, ist das klassische Beispiel dafür, wie Gefahr heraufkommen kann. Eine Umfrage von Bankrate.com ergab, dass 69% der Amerikaner angeben, dass sie den Schlaf verlieren, weil sie sich Sorgen über Beziehung und Geld machen. Dieselben hart arbeitenden Amerikaner sind auch mit ihren Jobs, ihren Familien und Beziehungen, ihren Hypotheken und Hobbys und Aktivitäten beschäftigt, während sie immer noch Zeit für Erholung und gute Zeiten finden. Es bleibt sehr wenig Zeit, um mit den Ereignissen auf dem Laufenden zu bleiben. Indes sind Progressive, die sich in bequemen, von der Steuerzahler finanzierten Universitätsjobs suhlen, aggressiv aktiv und konzentrieren sich auf ihre antiamerikanische Agenda. Der Topf köchelt bereits.

Frank Hawkins ist ein ehemaliger Nachrichtenoffizier der US Army, ein Auslandskorrespondent der Associated Press, ein internationaler Geschäftsmann, leitender leitender Zeitungsunternehmer, Gründer und Inhaber mehrerer Marketing-Firmen und veröffentlichter Romanautor. Derzeit lebt er in North Carolina im Ruhestand.
https://www.lifesitenews.com/all/today#a...f-drugging-rapi
Mit freundlicher Genehmigung des amerikanischen Denkers veröffentlicht .

von esther10 23.08.2018 00:29

"Halt die Klappe und stirb": Das Haus des Pro-Life-Politikers wird mit Sprühfarbe und Kondomen zerstört



Anarchisten , Geburtenkontrolle , Kondome , England , Graffiti , Belästigung , Jacob Rees-Mogg , Linke Aktivisten , Vandalismus

Somerset, England, 7. August 2018 ( Lifesitenews ) - Links Vandalen gezielte Tory MP Jacob Rees-Mogg Heim und Auto seiner Frau letzte Woche, wie detailliert in Fotos von kompilierten The Sun .

Der Vorfall ereignete sich , während die pro-Familie , katholischen Familie lawmaker wurde einen Urlaub in New York City nehmen.

Wie zuerst von seiner Zofe entdeckt, enthalten die Botschaften, die auf die Garage, das Fenster, die Bank und den Sonnenschirm der Familie gesprüht wurden: "Halt die Klappe und stirb", "Posh Scum", "Politik Tod", anarchistische Symbole und einige Obszönitäten. Die Vandalen hatten auch Kondome auf Rasen und Auffahrt verteilt und Kondome an einem kleinen Kreuz im Garten aufgehängt.

Der grüne Landrover, der seiner Frau Helena de Chair gehörte, war unterdessen mit der Nachricht "SCUM" und einem anarchistischen Symbol, mit einem lila Dildo an der Kapuze, unkenntlich gemacht worden.

Die örtliche Polizei sagt, sie untersuchen derzeit. Die Identität der Täter ist unbekannt, obwohl die Polizei glaubt, dass die Kondome auf Rees-Moggs katholische Haltung zur Geburtenkontrolle hinweisen, und The Sun sagt, dass sie "anti-Brexit-Anarchisten sind".

Rees-Mogg seinerseits scheint den Vorfall zu bewältigen.

"Es sieht für mich aus wie ein Haufen ... jemand hatte ein oder zwei Pintas zu viel schäbig", sagte er der Sonne . Der Politiker sagte auch, die Graffiti seien "sehr leicht abgewischt", so "dieser betrunkene Protest wird nicht einmal einen kurzfristigen Effekt haben. "

Rees-Mogg ist ein bekennender katholischer Vater von sechs Kindern, der sagt, dass er jeden Tag bestrebt ist, den Rosenkranz zu beten. Er nennt sein sechstes Kind Sixtus Dominic Boniface Christopher und bevorzugt die traditionelle lateinische Messe für seine Konzentration auf die Eucharistie.

Er hat auch Medienangriffe wegen seiner öffentlichen Erklärungen ertragen, dass er "der Abtreibung völlig ablehnend gegenübersteht" und dass "die Ehe ein Sakrament ist und die Entscheidung, was ein Sakrament ist, bei der Kirche und nicht beim Parlament liegt." Im Mai machte er auf sich aufmerksam für die Diskussion des Vorschlags der BBC-Moderatorin Jo Coburn, dass seine Ansichten auf der Grundlage von Glauben ihn vom öffentlichen Amt disqualifizierten.

"Es ist wirklich wichtig, darauf zu sprechen, weil dieses Land an religiöse Toleranz glaubt. Wir sind eine sehr tolerante Nation", bemerkte Rees-Mogg. "Und der Akt der Toleranz ist es, Dinge zu tolerieren, mit denen man nicht einverstanden ist mit denen du einverstanden bist und das Problem mit der liberalen Toleranz ist, dass es nur toleriert hat, was es mag. "

Was seine New Yorker Reise anbelangt, schrieb Rees-Mogg in seiner jüngsten Kolumne, dass es "immer erfrischend sei, die Vereinigten Staaten zu besuchen", teilweise weil der "Glaube an die Macht des Individuums kombiniert mit den Eigentumsrechten die Regel ist Das Gesetz und eine feste demokratische Verfassung haben die Vereinigten Staaten zu einer einzigartig erfolgreichen Nation gemacht. "

Er lobte auch Donald Trumps "bemerkenswerte" Präsidentschaft dafür, "seine Wahlversprechen zu erfüllen, um sicherzustellen, dass er an seiner Wahlbasis festhält", obwohl er "eine Regel der Diplomatie kaum ungebrochen gelassen hat". Rees-Mogg schlug "andere demokratisch vor gewählte Politiker würden gut tun, "dieses Beispiel zu beachten.
https://www.lifesitenews.com/news/left-w...h-graffiti-cond

von esther10 23.08.2018 00:28

»
Fragen und Antworten zur Krise » Todesstrafe und Sexmissbrauch: verbunden? » Notwendige Engel..die Sünde ist das größte Übel---
DONNERSTAG, 23. AUGUST 2018



Auch Priester, Bischöfe, Kardinäle... müssen wieder Brevier beten, ebenso den Rosenkranz, nicht nur die Laien....Ad.
....alle, Gottesmutter verlangt es....


Anmerkung: Robert Royal ist in Dublin und wird später bei einer "alternativen" Konferenz zum offiziellen Welttreffen der Familien sprechen. Sie können seinen Bericht am ersten Tag der inoffiziellen Konferenz hier lesen . Alle Sitzungen der Konferenz des Lumen Fidei Instituts können hier über archivierte und Live-Videos angesehen werden .

In der Zeit von Noah waren die Menschen so böse, dass Gott sie in einer großen Flut zerstörte. Die Schlechtigkeit muss viel ernster gewesen sein, als Eltern und Eltern ungehorsam zu sein. Gott zerstörte Sodom und Gomorra mit Feuer und Schwefel. Die Schlechtigkeit von Sodom muss viel ernster gewesen sein, als in großzügiger Gastfreundschaft zu versagen. Mit der Zeit verkündete Gott die Zehn Gebote, um sicherzustellen, dass diese Verbrechen nie wieder passierten. Aber es war notwendig für Ihn, Seinen Sohn zu senden. Und das haben wir auch vermasselt.

Nach den monströsen Enthüllungen von Klerikern aus Pennsylvania, von denen viele im Laufe der Jahre neu enthüllt wurden, haben wir immer wieder gelesen, wie "geschockt" und "betrübt" die Bischöfe sind. Daher planen sie, neue "Richtlinien, Verfahren und Protokolle" einzuführen, um "sicherzustellen, dass dies nie wieder geschieht." Offensichtlich brauchen die Zehn Gebote - und das Kirchenrecht der Kirche - noch mehr Feinabstimmung.

Ein sehr guter und empörter Pfarrer erzählte mir, dass er die Kirche verlässt. Aber nach 2000 Jahren ist das Label "Catholic" ein Grund zur Schande? Ist es an der Zeit zu verlangen, dass die Kirche heilige Traditionen und authentische Lehren verändert? Sollte Gott die Zehn Gebote aufheben?

Es sollte offensichtlich sein, dass die Kirche nicht das Problem ist. Wir sind. Das traditionelle Akt der Reue sollte dem Klerus zumindest vage bekannt sein. Lassen Sie uns "Richtlinien, Verfahren und Protokolle" für Priester, Bischöfe und Päpste entwickeln, die das Akt der Reue als Vorlage für die Wiederherstellung verwenden.

"O mein Gott, es tut mir sehr leid, dass ich dich beleidigt habe"
Trauer sollte durch die Gnade Gottes ausgelöst und durch Motive angeregt werden, die aus dem Glauben und nicht nur aus materiellen Motiven wie Charakter-, Waren- oder Gesundheitsverlust - oder Angst vor schlechter Publicity - entstehen.

Während der Sünde ist Gott der erste, der beleidigt ist. Gottes Rechte sind die Quelle aller Menschenrechte und Gott und der Mensch werden mit jeder Sünde verletzt.

"Und ich verabscheue alle meine Sünden, weil ich den Verlust des Himmels und die Schmerzen der Hölle fürchte"
Diejenigen, die die Todsünde frei gewählt haben und ohne zu bereuen sterben, werden nach der Auferstehung der Toten die ewigen Höllenfeuer in ihren Körpern erfahren. Doch die Leugnung der Hölle scheint von Kirchenmännern und Laien fast universell. Aber die Hölle zu verleugnen heißt, die Worte Christi zu leugnen. "Und fürchtet euch nicht vor denen, die den Körper töten, aber die Seele nicht töten können; Fürchtet euch lieber vor dem, der sowohl Seele als auch Leib in der Hölle zerstören kann "(Mt. 10,28). Gottes Zorn wegen unserer Sünden - vor allem unserer Todsünden - zu fürchten, mag nicht perfekt sein, aber es ist ein verdammt guter Anfang.

"Aber vor allem, weil sie dich beleidigen, mein Gott, die alle gut sind und all meine Liebe verdienen"
Wir sollten unsere Sünden bereuen, denn die Sünde ist das größte Übel und ein Verstoß gegen Gott selbst, unseren Schöpfer, Erhalter und Erlöser. Solch "vollkommene Reue" - Leid, weil wir nicht nur Gottes Strafe fürchten, sondern fürchten, Seine Majestät zu verletzen - vergibt Sünden.

Unsere Reue muss perfekt sein, um Gottes Vergebung der Todsünde zu erlangen. Viel Glück damit in unserer Schwäche. Wir brauchen gewöhnlich die Gnaden der Beichte (die uns mit Gewissheit versorgen), um unseren unvollkommenen Kummer zur Vollkommenheit zu erheben.


*
"Ich entscheide fest mit Hilfe deiner Gnade, meine Sünden zu bekennen"
Während der Beichte reicht es nicht aus, Wut, Enttäuschung, Schock und Empörung auszudrücken. Es ist notwendig, die Sünden genau zu identifizieren. Hier sind die Sünden, die Priester, Bischöfe und Päpste zu beachten haben:

War ich ein guter Hirte für die Opfer, die um den geschwächten Glauben besorgt sind und diejenigen stärken und trösten, deren Glaube oder Vertrauen in die Kirche durch ihre Verletzung beschädigt wurde?

Habe ich alles in meiner Macht Stehende getan, um es den Opfern zu ermöglichen, zu den Sakramenten zurückzukehren und ihnen treu zu bleiben, dass ihre Errettung weder von mir noch von einem Kleriker unter meiner Autorität gefährdet wurde?

Habe ich angemessene Anstrengungen unternommen, um persönlichen Kontakt mit der Polizei, Anwälten, Journalisten und anderen Personen aufzunehmen, deren Glaube durch die Verderbtheit der Kirchenmänner, denen sie während ihrer Amtszeit begegnet sind, zerbrochen oder geschwächt worden sein könnte?

Habe ich die harten Lehren der Kirche (etwa Abtreibung oder gleichgeschlechtliche Ehe) mit Füßen getreten, weil mich die moralischen Schwächen meines Klerus und meiner Person in Verlegenheit gebracht haben, etwas anderes zu tun?

War ich in meiner Lehre über die Ehe und die Familie und den Empfang der heiligen Kommunion im Zweifelsfall zweideutig?

Habe ich jemals im ganzen Verlauf meines Priestertums auf die Verdammungsgefahr einer Person mit der gleichen Dringlichkeit, Besorgnis und Ernsthaftigkeit reagiert, mit der ich auf eine Person reagiere, die in meiner Gegenwart durch einen Herzinfarkt gestürzt wurde?

"Buße tun und mein Leben verbessern."
Buße und Wiedergutmachung können viele Formen annehmen: Gebet, Fasten und Almosen; alle geistlichen und körperlichen Werke der Barmherzigkeit, und der Patient, der an den Leiden des Lebens leidet - Rücktritt vom Amt und, falls notwendig, Übergabe an die Polizei zur Strafverfolgung. Keine Sorge: Der Heilige Vater entmutigt den Rückgriff auf die Todesstrafe.

Als es den Jüngern misslang, einen Dämon auszutreiben, antwortete Jesus: "Diese Art kann durch nichts ausgehen, sondern durch Gebet und Fasten." (Markus 9:29) Keine schlechte Politik.

Die Erinnerung an unsere Geschichte sollte uns Trost spenden. Noah und seine Familie überlebten die Große Flut; Lot überlebte das Feuer und den Schwefel von Sodom (seine Frau hat es fast geschafft). Der Überrest Israels hat das babylonische Exil überlebt. So schwierig es auch ist, wir werden bis in die Ewigkeit überleben, wenn wir Jesus am Fuße des Kreuzes treu bleiben.

Nun zum letzten politischen Punkt aus dem Akt der Reue, der eine heilige Entschlossenheit zusammenfasst:+
"Amen."

© 2018 Die katholische Sache . Alle Rechte vorbehalten. Für Reprint-Rechte schreiben Sie an: info@frinstitute.org
The Catholic Thing ist ein Forum für intelligente katholische Kommentare. Von Autoren geäußerte Meinungen sind ausschließlich ihre eigenen.



https://www.thecatholicthing.org/
+

https://pl.aleteia.org/2018/08/23/jak-mo...m=notifications

von esther10 23.08.2018 00:25




US-Bischof: Misshandlung Krise nicht über "Politik", sondern Priester begehen "böse"

Katholisch , Klerus Sexueller Missbrauchs - Skandal , Michael Burbidge , Sexueller Missbrauch Krise In Der Katholischen Kirche

ARLINGTON, Virginia, 22. August 2018 ( LifeSiteNews ) - Virginia Bischof Michael Burbidge sagte, dass die sexuelle Missbrauchskrise der katholischen Kirche nicht über fehlende Diözesanpolitiken, sondern über "böse" von Priestern und Bischöfen begangen wird.

"Priester und Bischöfe sollten keine Politik brauchen, um unmoralische Handlungen zu verhindern oder abscheuliche Verbrechen bei den Behörden zu melden. Wir brauchen nur ein wohlgeformtes Gewissen, eine Verpflichtung gegenüber Jesus Christus und die Treue zu den Verheißungen unserer Berufung ", sagte er am Dienstag in einer Erklärung .

Mit der Erklärung, dass er im selben Jahr zum Bischof ordiniert wurde, als die US-Bischöfe 2002 ihre Charta zum Schutz von Kindern und Jugendlichen in Kraft setzten, sagte Burbidge, er habe die Politik der Charta während seiner Amtszeit als Bischof umgesetzt und seinen Mitgliedern versichert Diözese, dass Missbrauchsvorwürfe den Behörden gemeldet und von der Diözese Arlington Review Board bewertet wurden.

Aber, sagte er, Politiken geben keine vollständige Bilanz des Missbrauchskandals.

"Politik ist wichtig", sagte Bischof Burbidge, "und sie müssen weiter umgesetzt und befolgt werden."

"In dieser Krise geht es jedoch nicht nur um Politik", sagte er, "es geht um das Böse, das moralische Versagen der Priester und manchmal um einen Mangel an Mut und Integrität seitens der Bischöfe und anderer Führer der Kirche."

Burbidge schrieb, dass er das Leid von Opfern sexuellen Missbrauchs durch Geistliche teilte, sowie "das Leiden all derer, die Vertrauen und Vertrauen in die Führer unserer Kirche verloren haben".

Er sagte, er habe Wut und Scham empfunden, als er von Vorwürfen wegen sexuellen Missbrauchs gegen Erzbischof Theodore McCarrick und den "entsetzlichen Berichten" im Grand Jury-Bericht von Pennsylvania gehört hatte und sich bei den Opfern entschuldigte.

Das Böse muss ausgerottet werden, schrieb der Bischof, und junge Menschen müssen geschützt werden.

Die Bischöfe sagten weiter, dass es für die Menschen selbstverständlich ist, ihr Vertrauen in die Kirche in Frage zu stellen, aber sie flehten die Leser an: "Bitte denke immer daran, dass Christus das Haupt der Kirche ist und dass er uns niemals verlässt."

Gebete für die Priester der Diözese verlangend, sagte Burbidge: "Während der Herr in seiner Göttlichkeit durch seine Bischöfe und Priester arbeitet, versäumen es manchmal in ihrer Menschlichkeit, die Herde zu schützen, selbst auf die beunruhigendste Weise."

Seit der Veröffentlichung der Pennsylvania Grand Jury letzte Woche und der Enthüllungen im Juni über die Vorwürfe gegen den in Ungnade gefallenen Ex-Kardinal Theodore McCarrick wegen Missbrauchs eines Minderjährigen ist der Fall out . Mitglieder der katholischen Laien fordern zunehmend von der Kirchenleitung Antworten darauf, wie die Missbrauchskrise über Jahrzehnte hinweg stattfinden und weitergehen konnte .

Seit den Anklagen von McCarrick wurde berichtet, dass weitere Vorwürfe gegen den in Ungnade gefallenen Kardinal aufgetaucht seien und enthüllten, dass die Aktionen von "Onkel Ted" - wie er sich selbst zu seinen Zielen aufrief - ein weithin bekanntes "Geheimnis" in der Kirche und einigen Medien seien .

Die Exposition von McCarrick halterische Missbrauch von Seminaristen und jungen Priestern aufgefordert , auch Opfer anderer Täter mit ihren Erfahrungen , vorwärts zu kommen, signalisierte ein weit verbreitetes institutionelles Netzwerk von gleichgeschlechtlichem Missbrauch .
https://www.lifesitenews.com/news/bishop...ests-committing

von esther10 23.08.2018 00:25





Vorwort zu einem neuen Buch: Papst verteidigt „Amoris laetitia“


Papst Franziskus hat sein Lehrschreiben „Amoris laetitia“ zu Ehe und Familie erneut verteidigt. In einem Brief an den englischen Theologen Stephen Walford betont der Papst, man müsse sein Schreiben von Anfang bis Ende lesen und interpretieren. Andernfalls verstehe man es nicht oder verzerre es.

Papst an katholische Politiker: „Seid vor allem Zeugen Christi“

Die Jesuiten-Zeitschrift „Civiltà Cattolica“ veröffentlichte das Schreiben am Dienstag. Der Brief ist vom 1. August 2017 und erscheint als Vorwort eines Buches von Walford, das in den kommenden Tagen auf den Markt kommt. Der Titel des Buches lautet „Pope Francis, the Family and Divorce. In Defense of Truth and Mercy”.
https://www.vaticannews.va/de/papst/news...s-laetitia.html

von esther10 23.08.2018 00:24




]Gleichgeschlechtliches Ehepaar "verheiratet" von Justice Ginsberg, angeklagt wegen Drogenkonsums, vergewaltigter Student
#Metoo , David Daniels , Homosexualität , Houston Grand Opera , Lgbt , Übergefell V. Hodges , Vergewaltigung , Ruth Bader Ginsburg , Samuel Schultz , Scott Walters , Sexueller Beleidigung , Oberster Gericht , Universität Von Michigan

HOUSTON, 23. August 2018 ( Lifesitenews ) - Rising Bariton Sänger Samuel Schultz ein prominentes homosexuelles Paar , deren „Ehe“ amtierte wurde vom Supreme Court Justice Ruth Bader Ginsburg von unter Drogen und Gewalt zu vergewaltigen ihn im Jahr 2010, die Angeklagte hat New York Daily News berichtet .

In diesem Jahr, als 23-jähriger Student an der Rice University, sagte Schultz, dass er den Operncountertenor David Daniels und den Dirigenten Scott Walters bei einer Abschlussnachtsparty für die Oper "Xerxes" der Houston Grand Opera getroffen hatte. Nach seiner Beschwerde luden sie ihn ein Er kehrte in die Wohnung zurück, in der sie zu Drinks einkehrten, wo er nach ein paar Schlucken ohnmächtig wurde.

Schultz sagt, dass er am nächsten Tag erwachte "in einem Bett allein, völlig nackt," unerklärlich wund, und "Blutungen aus meinem Rektum." Daniels und Walters waren nicht da, als er aufwachte, aber als sie zurückkamen, fragten sie, ob er "hatte." eine gute Zeit "und Daniels sagte angeblich:" Mach dir keine Sorgen wegen der BB-Sache, ich bin total negativ. " BB bedeutete in diesem Fall Bareback, auch bekannt als Vergewaltigung ohne Kondom. "

Schultz gibt zu, dass er erst nach dem physischen Beweis einer Vergewaltigung eine Untersuchung anstrebte, doch die Freundin Megan Gale (damals Mitarbeiterin der Musikabteilung der Rice University) und ein nicht namentlich genannter Therapeut bestätigten die Zeitung, die er ihnen über den angeblichen Vorfall bei der Zeit, einschließlich der Weitergabe bestimmter Details.

"Ich war nicht bereit, eine Karriere in der Oper zu riskieren, indem ich diese Wahrheit aufdeckte. Aber ich weiß, dass ich nicht alleine bin. Meine Liebe zu Leben, Kunst, Musik und Menschen zwingt mich dazu, diese Wahrheit zu sagen ", schrieb Schultz in einem Juli-Essay , in dem er zuerst vergewaltigt wurde, obwohl er den Angeklagten damals nicht nannte. Er sagte, die #MeToo-Bewegung ermutige ihn dazu, etwas zu sagen.

Seitdem erzählte er den Daily News , dass Daniels Tenure an der Universität von Michigan erhalten würde, wo er in engem Kontakt mit anderen jungen Sängern stehen würde. Er überzeugte ihn, öffentlich zu werden und eine Beschwerde bei der Universitätspolizei einzureichen. Die spezielle Opfereinheit der Schule PD leitete die Anschuldigungen an die Polizei von Houston weiter, die nur bestätigen würde, dass eine Untersuchung aktiv ist.

Daniels und Walters gaben beide den Daily News Erklärungen, die die Vorwürfe leugnen. Die Universität von Michigan, wo Daniels eine Beurlaubung erhalten hat, und die Houston Grand Opera sagten beide, dass sie die Anschuldigungen ebenfalls überprüfen werden.

Als einer der liberalsten Richter des Obersten Gerichtshofs führte Ginsburg 2014 die Hochzeit von Daniels und Walters mit viel Medienrummel durch.

"Wie macht man die Gleichstellung der Ehe zu etwas Besonderem? Hat einer der mächtigsten Liberalen im ganzen Land die Zeremonie geleitet? So haben David Daniels und Scott Walters von Gay Atlanta die Hochzeit überboten", berichtete das Projekt Q Atlanta 2014.

Ginsburg tat das gleiche für mehrere homosexuelle Paare in den Jahren vor dem Gericht den Auftrag , dass alle fünfzig Staaten gleichgeschlechtliche „Ehe“ erkennen was viele Gesetzgeber, religiöse Führer, und Experten zu verlangen , dass sie sich recuse von dem Fall für Pre-Signalisierung ihre persönliche Sicht auf das Thema.

Sie weigerte sich jedoch, sich zu verbeugen, und Obergefell v. Hodges erklärte im Jahr 2015 ein verfassungsmäßiges Recht auf gleichgeschlechtliche "Ehe" mit 5-4. Eine 4-4-Bindung hätte erlaubt, dass die niedergerichtliche Entscheidung in diesem Fall Bestand hatte Fall eines sechster Schaltungs Urteil , dass Staaten nicht gleichgeschlechtliche „Ehen“) haben zu erkennen, aber keinen verbindlichen Präzedenzfall für den Rest des Landes gesetzt hätten.

Die 85-jährige Ginsburg, die in einem kommenden Hollywood-Film behandelt wird , sagte im Juli, dass sie "mindestens noch fünf Jahre" habe, bevor sie in den Ruhestand geht.
https://www.lifesitenews.com/all/today#a...f-drugging-rapi

von esther10 23.08.2018 00:20

Missbrauch und Vertuschung: Neue Vorwürfe in Pennsylvania



PITTSBURGH , 22 August, 2018 / 9:55 PM (CNA Deutsch).-
Der Untersuchungsbericht über tausendfachen Missbrauch und systematische Vertuschung durch Priester und Bischöfe in Pennsylvania hat weitere Vorwürfe sexueller Gewalt und Fehlverhaltens aufkommen lassen.

Das Bistum Pittsburgh hat ungefähr 50 neue Vorwürfe erhalten, und eine staatliche Missbrauch-Hotline hat mehr als 500 Anrufe empfangen, seitdem der Grand Jury Report erschienen ist.

Alle gemeldeten Vorwürfe "stammen aus der Zeit vor 1990 und reichen bis in die 40er Jahre zurück", so der Sprecher der Diözese, Pfarrer Nicholas Vaskov.

"Wir nehmen sie alle ernst und folgen unserem geregelten Verfahren, um diese zu prüfen und behandeln."

Die Vorwürfe wurden über eine Missbrauchs-Hotline und per E-Mail an die "Pittsburgh Post-Gazette" erhoben. Wie das Bistum mitteilte, stammen diese Fälle von "Leuten, die uns vorher nicht kontaktiert hatten".

Sowohl die Regeln der Diözese Pittsburgh als auch das Kirchenrecht fordern, dass Vorwürfe an die staatlichen Strafverfolgungsbehörden gemeldet werden und dass Priester, die derzeit im Dienst sind, suspendiert werden, solange Vorwürfe untersucht werden.

Die staatliche Hotline für die Meldung von sexuellem Missbrauch, die von Pennsylvanias Generalstaatsanwalt eingerichtet wurde, hat seit dem 14. August 544 Anrufe erhalten, sagte Joe Grace von der Staatsanwaltschaft gegenüber CNA.

Grace sagte, dass "eine beträchtliche Anzahl von Anrufen Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs durch Geistliche betrifft" und nun geprüft werden.

Übersetzt von AC Wimmer.
+++++
Das könnte Sie auch interessieren:



Bischof Ackermann: Papst-Brief über #Missbrauch und #Vertuschung auch für Deutschland aufrüttelnd https://de.catholicnewsagency.com/story/...ufruttelnd-3539 … via @AC_Wimmer

00:28 - 21. Aug. 2018

Bischof Ackermann: Papst-Brief über Missbrauch auch für Deutschland aufrüttelnd
Bischof Stephan Ackermann von Trier hat das Schreiben von Papst Franziskus über die Missbrauch- und Vertuschungskrise der Kirche, in dem der Pontifex den Klerikalismus als wesentliches Element für...

de.catholicnewsagency.com
https://de.catholicnewsagency.com/story/...nnsylvania-3545
+++++
Bischof Ackermann: Papst-Brief über Missbrauch auch für Deutschland aufrüttelnd

BONN , 20 August, 2018 / 11:27 PM (CNA Deutsch).-
Bischof Stephan Ackermann von Trier hat das Schreiben von Papst Franziskus über die Missbrauch- und Vertuschungskrise der Kirche, in dem der Pontifex den Klerikalismus als wesentliches Element für das Vorkommen sexueller Gewalt und die Deckung von Tätern bezeichnet, als ein - auch für Deutschland - "aufrüttelndes Schreiben" bezeichnet.

Das teilte die Deutsche Bischofskonferenz (DBK) mit.

Ackermann ist der "Beauftragte für Fragen des sexuellen Missbrauchs im kirchlichen Bereich und für Fragen des Kinder- und Jugendschutzes" der DBK. Er schreibt:

"Mit seinem Schreiben will der Papst sicher auch ein eindeutiges Zeichen setzen, bevor er am kommenden Samstag zum Weltfamilientreffen nach Dublin aufbricht. Denn er wird dem Thema der sexuellen Gewalt in der Kirche auch dort wieder begegnen."

Tatsächlich haben bereits zwei US-Kardinäle ihre Teilnahme am Weltfamilientreffen abgesagt, wie CNA Deutsch berichtete, während irische Kirchenvertreter warnend die Veranstaltung als Gelegenheit zum "Nachdenken über Sünde" bezeichnet haben.

Der Trierer Bischof schreibt weiter, der Papst mache "in seinem Schreiben unmissverständlich klar, dass er an der Seite der Opfer und ihrer Familien steht".

Der Papst habe in "den vielen Stellungnahmen, die er in seiner fünfjährigen Amtszeit zu diesem Thema schon abgegeben hat, noch nie so deutlich ausgedrückt, dass der sexuelle Missbrauch durch Priester immer zugleich auch ein Macht- und ein Gewissensmissbrauch ist", hießt es in der Erklärung.

"Sexueller Missbrauch wird begünstigt und gedeckt durch die Haltung des Klerikalismus, die der Papst als eine 'anomale Verständnisweise von Autorität in der Kirche' brandmarkt und aufs Schärfste verurteilt", so Ackermann weiter.

Deshalb mahne der Papst in seinem Schreiben auch nicht nur verstärkte Präventionsbemühungen an, sondern sieht die Notwendigkeit einer "Umkehr des kirchlichen Handelns" insgesamt.

"Aus diesem Grund ruft er das Volk Gottes auf zu Fasten, Buße und Gebet."

Sicher werde die Frage gestellt werden, warum der Papst dieses Schreiben an das ganze Volk Gottes richtet, wo doch die Schuld und Verantwortung in erster Linie bei den Priestern, den Bischöfen und Ordensoberen liege, so Bischof Ackermann.

"Spricht der Papst nicht allzu leicht in der Wir-Form und nimmt damit diejenigen in der Kirche mit in Haftung, die aufgrund des skandalösen Verhaltens von Priestern selbst eher zu den Leidtragenden gehören? Der Brief wird sich diese Frage gefallen lassen müssen. Zugleich lässt der Papst keinen Zweifel daran, dass er dem Klerus allein nicht die notwendige Kraft zur Erneuerung zutraut. Vielmehr setzt Franziskus dabei auf die Hilfe des ganzen Gottesvolkes auch in der Form, "all das anzuprangern, was die Unversehrtheit irgendeiner Person in Gefahr bringen könnte."

Der Papst wünsche sich in der Kirche die Bereitschaft zu einer Solidarität, "die zum Kampf gegen jede Art von Korruption, insbesondere der spirituellen, aufruft".


"Voller Scham bekennt der Papst, dass die Unterdrücker und Mächtigen allzu oft nicht außerhalb, sondern innerhalb der Kirche saßen und sitzen. Insofern ist der Brief des Papstes ein wirklich aufrüttelndes Schreiben, das auch uns in Deutschland zur Gewissenserforschung und Erneuerung aufruft."

Mit Blick auf Deutschland - und indirekt damit zu den im Raum stehenden zwei Fragen der Skandale in USA, Chile und anderen Ländern, nämlich ob erstens Fälle des Missbrauchs, aber auch sexuellen Fehlverhaltens hier vertuscht und gedeckt werden könnten, und zweitens wie mit Bischöfen in diesen Fällen umgegangen wird - erklärt Bischof Ackermann:

"Mit dem von der Deutschen Bischofskonferenz beauftragten interdisziplinären Forschungsprojekt 'Sexueller Missbrauch an Minderjährigen durch katholische Priester, Diakone und männliche Ordensangehörige im Bereich der Deutschen Bischofskonferenz' gehen wir einen solchen Schritt."

Die Ergebnisse sollen bei der Herbst-Vollversammlung der DBK vorgestellt werden.

https://de.catholicnewsagency.com/story/...ufruttelnd-3539

von esther10 23.08.2018 00:20

Der traurige Zustand, in dem wir heute die Kirche finden, ist die Folge unserer Sünden
Katholisch , Priestertum , Sexmissbrauch Krise



22. August 2018 ( LifeSiteNews ) - An Stelle meines täglichen Blogbeitrags möchte ich heute eine wichtige Predigt von Canon Heitor Matheus, ICRSS, im St. Mary's Oratory, Wausau, Wisconsin, am Sonntag, den 19. August 2018, anbieten Wir drucken es hier mit freundlicher Genehmigung des Kanons.

Klar ist, dass es wichtig ist zu verstehen, dass jede größere Krise in der Geschichte der Kirche nicht einfach das Ergebnis von "dieser oder jener" Person ist, die ihren Job nicht erfüllt. Es ist oft das Ergebnis von vielen Menschen, die ihre Arbeit vernachlässigen. Während also die Verantwortung für das klerikale Verbrechen direkt auf den Schultern seiner Täter liegt, müssen wir uns die größere und unbequemere Frage stellen: Warum lässt der Herr diese Katastrophe in der heutigen Kirche zu ? Was hätten wir falsch machen können oder nicht richtig gemacht? Wenn wir diese Frage nicht stellen, werden wir mit dem Ziel der gerechten Vergeltung zufrieden sein (was völlig legitim ist!) Und dennoch keine tiefere Lektion lernen, die wir lernen sollen, damit wir kann sich zum Herrn bekehren und dadurch zu den Instrumenten werden, die er zur Wiederherstellung und Auffrischung seiner Kirche verwenden will.



Predigt für den dreizehnten Sonntag nach Pfingsten
Canon Heitor Matheus, ICRSS

Das Thema, über das ich heute sprechen möchte, ist nicht einfach. Aber man kann nicht einfach ignorieren, was passiert ist, und so tun, als wäre nichts passiert.

Die Skandale, die wir in den vergangenen fünfzig oder sechzig Jahren erlebt haben, sind für die Kirche sehr schmerzhaft. Und weil es wehtut, würden wir geneigt sein, nicht darüber zu reden und es einfach gehen zu lassen. Es würde jedoch die Angelegenheit nicht lösen. Denn die Lösung eines Problems ergibt sich nicht aus der Verweigerung seiner Existenz. Wir müssen realistisch sein. Wenn es ein Problem gibt, sollten wir lernen, damit umzugehen. Was wir also tun müssen, ist zu lernen, wie wir diesen schrecklichen Dingen begegnen, die wir heute sehen.

Diese Skandale haben den Glauben so vieler guter Menschen erschüttert. Einige haben aufgehört, an Gott zu glauben, weil sie von Menschen getäuscht wurden. Aber wir können nicht vergessen, dass unser Glaube nicht auf dem Menschen, sondern auf Gott selbst beruht. Er ist der Fels unserer Errettung. Wir glauben, weil Gott sich offenbart hat . Selbst wenn alle Priester unwürdig wären, würde das nichts an der Wahrheit unserer Religion ändern.

Verräter - wir haben seit Beginn der Kirche immer Verräter gehabt. Als unser Herr Jesus Christus die zwölf Apostel erwählte, gab es einen Verräter unter ihnen: Judas. Ein Mann, der auserwählt wurde, ein Apostel zu sein und der drei Jahre sehr nahe an unserem Herrn war. Ein Mann, der die Mission erhielt, die Wahrheit zu predigen und sogar die Macht, Wunder zu wirken. Ein Mann, der am Gründonnerstag zum Priester geweiht wurde ... dieser Mann war ein Verräter. Er tauschte das Leben seines Meisters gegen Geld; Er verließ seine Berufung, um seine Leidenschaft zu befriedigen. In seinem Fall war es die Liebe zum Geld, die ihn dazu brachte, Gott zu verlieren, aber es konnte jedes andere Laster sein. Judas hätte einen Thron im Himmel haben können, aber er bevorzugte die Hölle. Oh, wie beunruhigend ist es, den Fall eines "Engels" zu sehen!

Aber hier ist es wichtig zu bemerken, dass die ersten Christen ihren Glauben nicht verloren haben, weil Judas ein Verräter war. Sie glaubten auch nicht, weil Judas ein Apostel war, und so waren auch alle anderen Apostel Verräter. Nein. Wenn wir den Proportionen des heiligen Evangeliums folgen, können wir sagen, dass jeder 12. ein Verräter ist. Wenn Sie also von einem Skandal bezüglich eines Priesters hören, der seiner Berufung nicht würdig war, denken Sie bitte daran, ich bitte Sie, die anderen 11 guten Priester, von denen Sie in den Nachrichten nichts hören. Erinnere dich und tröste dich, denn für jeden Verräter gibt es elf andere gute Diener Gottes.

Wir können Petrus, Jakobus, Johannes und allen anderen wegen Judas nicht misstrauen. Ja, es gab einen Verräter unter den Aposteln, aber es gab elf andere, die treu blieben. Wir sollten also nicht zulassen, dass diese Skandale unseren Glauben erschüttern. Dies ist das Werk des Teufels, der versucht, die Kirche Gottes zu zerstören und Schande und Schmutz in Ihr makelloses Gesicht zu bringen. All diese Verwirrung, all diese Irrlehren, all diese Unmoral sind nichts als der Rauch Satans, der in die Kirche eingedrungen ist.

Dennoch bleibt die Kirche die Kirche, die Braut Christi, auch wenn ihr Gesicht durch die Sünden ihrer Mitglieder entstellt sein mag. Die Kirche ist nicht verdorben, auch wenn in ihr faule Menschen sind. Denken Sie daran: Die Kirche an sich ist ohne Sünde - aber nicht ohne Sünder.

Aber wir könnten uns fragen: Was ist die Wurzel des Problems? Was ist die Ursache all dieser Skandale?

Meine Brüder, es gibt zwei Ursachen: Vor allem kommt die Bosheit, die Bosheit dieser Verbrecher, die persönlich und vollständig für all das Böse verantwortlich sind, das sie tun. Und sie haben so viel Böses getan, sie haben so viele Menschen verletzt. Der niedrigste Platz in der Hölle ist für diese unwürdigen Nachkommen von Judas reserviert, für alle untreuen Priester, wenn sie nicht bereuen.

Das ist also die unmittelbare Ursache des Problems: die Bosheit dieser Verräter, die Gott verlassen haben, um den Götzen ihrer bösen Leidenschaften zu dienen.

Es gibt jedoch noch eine andere Ursache, die wir als mittelbar oder fern bezeichnen könnten, aber nicht weniger wichtig, um das Problem zu verstehen. Und diese Ursache, meine Brüder, diese Ursache sind unsere eigenen Sünden. Die Sünden eines jeden von uns.

Ich weiß, dass wir es vorziehen würden, das nicht zu hören, aber Tatsache ist, dass schlechte Priester eine Strafe Gottes wegen unserer Sünden sind. Lassen Sie mich für Sie lesen, was Johannes Eudes vor vierhundert Jahren schrieb:

Das deutlichste Zeichen von Gottes Zorn und der schrecklichsten Züchtigung, die er der Welt zufügen kann, manifestiert sich, wenn er seinem Volk erlaubt, in die Hände von Priestern zu fallen, die mehr im Namen als in Taten sind, Priester, die die Grausamkeit der Raserei praktizieren Wölfe und nicht die Wohltätigkeit hingegebener Hirten. Wenn Gott solche Dinge zulässt, ist dies ein sehr positiver Beweis dafür, dass Er wütend auf Sein Volk ist und Seinen entsetzlichsten Zorn auf sie richtet. Deshalb weint Er unaufhörlich zu den Christen: "Konvertiere, oh du abstoßende Kinder, bekehre dich, und ich werde dir Pastoren geben, die meinem eigenen Herzen entsprechen" (Jer 3, 14-15). Auf diese Weise stellen Unregelmäßigkeiten im Leben von Priestern eine Geißel dar, die das Volk infolge der Sünde heimsucht.

Meine Brüder, diese Worte sollten uns erzittern lassen. Der traurige Zustand, in dem wir heute die Kirche finden, ist die Folge unserer Sünden. Wir werden von Gott bestraft.

Diese Krise, die wir heute erleben, ist letztlich eine Krise der Heiligkeit. Mangel an Heiligkeit, vor allem im Klerus, aber auch Mangel an Heiligkeit in den Laien. Durch unsere eigene Untreue haben wir den Zorn Gottes hervorgerufen. Und genau hier sind wir heute.

Aber was können wir jetzt tun, um der Kirche in diesen sehr schwierigen Zeiten zu helfen?

Das erste, was ich tun muss, meine Brüder, besteht darin, Gott um heilige Priester zu bitten. Unser Herr Jesus Christus sagte: "Betet den Herrn der Ernte, damit er Arbeiter in die Ernte schickt." Die Kirche verstand diese Worte immer als eine Verpflichtung für alle Gläubigen, zu beten und Buße zu tun und Gott zu bitten, uns heilige Priester zu senden .

Bis vor fünfzig oder sechzig Jahren hätte die Kirche jedes Jahr zwölf Tage Gebet und Buße, um Gott um die Heiligung der Priester zu bitten - so nennen wir die "Ember Days". Zwölf Tage des Gebets und der Buße Die meisten Katholiken existieren nicht mehr, weil sie in der liturgischen "Reform" unterdrückt wurden. Mit solchen Veränderungen fragen wir uns, warum die Dinge so tief gefallen sind! Denn wer betet heute für Priester? Wer tut Buße für sie? Ich habe Angst, dass nicht viele Menschen hier ihre Hand heben könnten. Wir müssen daran denken, dass die Gläubigen eine schwere Verantwortung für die Heiligung des Klerus tragen.

Die zweite Sache, die wir tun müssen, um der Kirche zu helfen, besteht darin, an unserer eigenen persönlichen Heiligung zu arbeiten, weil, wie wir gesehen haben, die Plage der bösen Priester uns als Strafe für unsere Sünden überkam. Wir müssen verstehen, dass wir ein Körper sind, und die Sünden eines Mitgliedes beeinflussen die anderen Mitglieder. Unsere Sünden haben spirituelle Konsequenzen, nicht nur für uns selbst, sondern auch für unsere Familien und für die gesamte Kirche - in einer Weise, dass wir sagen können, dass wir, wenn wir uns durch die Sünde senken, die gesamte Kirche senken. Aber wenn wir uns bemühen, uns durch die Heiligkeit des Lebens zu erheben, erheben wir die gesamte Kirche mit uns.

Auf diese Weise, meine Brüder, sollten all diese Skandale für uns ein Aufruf zur persönlichen Bekehrung sein, ein Aufruf mehr zu beten und mehr Buße zu tun, Gott zu bitten, uns barmherzig zu sein, und seiner Kirche gute Priester, heilige Priester, geben nach Seinem eigenen Herzen.

Es gibt also drei Dinge, an die wir uns erinnern müssen, wenn wir von einem Skandal hören. Nummer eins: Unser Glaube basiert nicht auf irgendeinem Menschen, sondern auf Gott. Nummer zwei: Unter den zwölf Aposteln selbst gab es einen Verräter. Und Nummer drei: Priester verlassen sich auf deine Gebete.

Deshalb, meine Brüder, beschweren sich nicht genug. Wenn wir gute und heilige Priester wollen, müssen wir beten.
https://www.lifesitenews.com/blogs/the-s...quence-of-our-s
Amen.

von esther10 23.08.2018 00:19

]Papst Franziskus Brief über Missbrauch war nicht genug. Wir brauchen Maßnahmen
von Christopher Altieri
Gesendet Dienstag, 21. August 2018


Der Papst muss einen konkreten Plan zur Bewältigung der Krise vorlegen

Papst Franziskus hat nach den Enthüllungen über den sexuellen Missbrauch von Geistlichen in Pennsylvania einen weiteren Brief geschrieben . Von Anfang bis Ende ist sein letzter "Brief an das Volk Gottes" voll von Sprache, die wir vorher gesehen haben, oder von kleinen Variationen über Themen, die zu Klischees geworden sind - wenig mehr als das, was Leute im Fach "Boilerplate" nennen.

Es fehlen praktische Überlegungen zur weltweiten Reform der klerikalen Führung, die viele innerhalb und außerhalb der Kirche heute allgemein als notwendig und dringend anerkennen.

Der Brief ist, mit einem Wort, unzulänglich: wie die Aussage des USCCB-Präsidenten Daniel Cardinal DiNardo, eine Übung in der Irreführung, Schuldzuweisung und Verschleierung.

Der Brief ist übersät mit Klischees.

Sein Incipit nimmt ein Zitat aus dem ersten Brief des heiligen Paulus an die Korinther (12,12-26) und wendet es falsch an - denn obwohl die Kirche tatsächlich ein Leib ist, ist ihre Krankheit im Kopf. Sein nächster Satz ist eigennützig, da er versucht, mit all der Subtilität eines Hammerschlags den Leser an all die Zeiten zu erinnern, in denen die Päpste und andere Führer der Kirche uns hochtrabende Worte der Verleumdung für die Übel gegeben haben, die das waren Lauf der Mühle auf ihre Wache.

"Diese Worte des heiligen Paulus wiederholen sich in meinem Herzen, als ich noch einmal das Leiden vieler Minderjähriger durch sexuellen Missbrauch, Machtmissbrauch und Gewissensmissbrauch durch eine beträchtliche Anzahl von Klerikern und Personen des geweihten Lebens anerkenne", so Papst Franziskus schreibt.

Eine "signifikante Zahl", in der Tat, und er sagte, dass er nicht "Bischöfe" sagt - eine Unterlassung, auf die Greg Burke, der Direktor des Presseamts des Heiligen Stuhls, aufmerksam machte, als er versuchte, es zu korrigieren. Burke hat angeboten: "Papst Franziskus sagt, dass mehr Rechenschaftspflicht erforderlich ist, nicht nur für diejenigen, die diese Verbrechen begangen haben, sondern auch für diejenigen, die sie vertuscht haben, was in vielen Fällen Bischöfe bedeutet", sagte Burke.

Papst Franziskus sagt, dass er sich die Worte des damaligen Kardinals Ratzinger zu eigen macht:

Wie viel Schmutz gibt es in der Kirche und selbst unter denen, die im Priestertum ganz zu [Christus] gehören sollten! Wie viel Stolz, wie viel Selbstgefälligkeit! Der Verrat Christi durch seine Jünger, ihr unwürdiger Empfang von Leib und Blut ist sicherlich das größte Leiden, das der Erlöser ertragen hat; es durchbohrt sein Herz. Wir können ihn nur aus tiefstem Herzen anrufen: Kyrie eleison - Herr, rette uns! (vgl. Mt 8,25)

Das war 2005, das ist jetzt. Dreizehn Jahre sind vergangen, seit wir das erste Mal den cri de coeur gehört haben und immer noch das Volk Gottes auf die Reinigung des Hauses wartet. In der Zwischenzeit werden wir ernährt von dem, was man als Euphemismus bezeichnen könnte: "Wir haben die Anwendung dieser Aktionen und Sanktionen, die so notwendig sind, verzögert", schreibt Papst Franziskus, "aber ich bin zuversichtlich, dass sie dazu beitragen werden, eine größere Versorgungskultur zu gewährleisten Gegenwart und Zukunft. "Solche Worte sind in diesem Moment eine groteske Parodie auf Johannes den Seher:

[Der Engel] sprach zu mir: Nimm das Buch und iß es auf, und es wird deinen Bauch bitter machen, aber in deinem Mund soll es süß sein wie Honig. Und ich nahm das Buch aus der Hand des Engels und aß es auf; und es war in meinem Mund, süß wie Honig; und als ich es gegessen hatte, war mein Bauch bitter.

Die hierarchische Führung der Kirche hat "Aktionen" verzögert, die die Gläubigen gefordert haben und die sie selbst versprochen haben. Die hierarchischen Führer haben sich so lange - ohne vernünftige Begründung - aufgeschoben, dass die Gläubigen nun den Grund für die Verzögerung der Bischöfe wissen wollen. Die Bischöfe scheinen nicht bereit zu sein, gegen ihre eigenen Interessen zu handeln - die Interessen sind vielfältig und vielfältig, aber alle konvergieren in eine wahnsinnige Kultur von klerikaler Macht, Privilegien und Isolierung von Konsequenz.

"Mit Scham und Reue", schreibt Papst Franziskus, "erkennen wir als kirchliche Gemeinschaft an, dass wir nicht dort gewesen sind, wo wir hätten sein sollen, dass wir nicht rechtzeitig gehandelt haben und das Ausmaß und die Schwere des Schadens erkannt haben Viele Leben. "Wenn sich Papst Franziskus zurückhält, um die Macht der Regierung zu teilen, die nötig ist, um die Krise anzugehen und die Kirche zu reparieren - wie es scheint, angesichts seiner mangelnden Bereitschaft, seinen Verstand in diesen Fragen sogar jenseits von platten Gemeinheiten zu offenbaren - dann ist er es dennoch bereit, die Schuld mit dem ganzen Körper der Gläubigen zu teilen.

"Der herzzerreißende Schmerz dieser Opfer, der zum Himmel schreit, wurde lange ignoriert, still gehalten oder zum Schweigen gebracht", schreibt Papst Franziskus. "Aber ihr Aufschrei war mächtiger als alle Maßnahmen, die ihn zum Schweigen bringen sollten, oder er versuchte sogar, es durch Entscheidungen zu lösen, die seine Schwere erhöhten, indem sie in Komplizenschaft fielen."

Der erste Satz dieser Passage ist Bromid: bloße Wiederholung der Fakten, ohne auch nur einen Versuch, die altbackenen Deskriptoren zu erwärmen.

Die zweite ist eine Übung in sprachlicher Gymnastik, die das Ministerium für Wahrheit erröten lassen würde. Die Kleriker, die beratend zur Verfügung standen und die Entscheidungen trafen, die "versuchten, es durch Vertuschung zu lösen", versuchten nicht, die Missbrauchskrise überhaupt zu lösen. Sie versuchten, eine Bedrohung für ihre Position zu beseitigen - also für ihre Macht, ihr Prestige und ihren Platz. Solche Kleriker "fielen" nicht in die Komplizenschaft: Sie tauchten mit Kopf voran. Um das Böse unter Verschluss zu halten, benutzten sie Mittel, die ebenso verabscheuungswürdig waren wie die Taten, die sie vertuschen wollten: Bestechung, Einschüchterung, Drohungen und Charaktermord. Andere haben dem Programm zugestimmt.

Der Brief enthält keine praktischen Überlegungen zur Reform

Papst Franziskus hatte reichlich Gelegenheit, die Rolle der Bischöfe bei der Aufrechterhaltung eines Systems anzuerkennen, das bis heute die wahnsinnige moralische Kultur des gesamten Klerus, hoch und niedrig, nicht nur erlaubt, sondern fördert. Bis jetzt hat er es nicht einmal benannt. Während wir hoffen, dass nur sehr wenige Bischöfe der schlimmsten Verbrechen und Sünden schuldig sind, bleiben sie als ein Gremium, das sich der Aufrechterhaltung der Kultur verschrieben hat, die es den Frevlern ermöglicht hat, zu gedeihen. Die allgemeine Verurteilung des "Klerikalismus" durch den Papst und die Forderung nach "Reue" sind daher ebenfalls unbefriedigend:

Es ist wesentlich, dass wir als Kirche mit Trauer und Schande die Gräueltaten erkennen und verurteilen können, die von gottgeweihten Personen, Klerikern und all jenen begangen werden, die mit der Aufgabe betraut sind, die am stärksten gefährdeten Menschen zu überwachen und zu versorgen. Bitten wir um Vergebung für unsere eigenen Sünden und die Sünden anderer. Das Bewusstsein der Sünde hilft uns, die Fehler, die Verbrechen und die Wunden, die in der Vergangenheit verursacht wurden, anzuerkennen und erlaubt uns in der Gegenwart, auf einer Reise der erneuerten Bekehrung offener und begangen zu werden.

Alle Gläubigen haben die Pflicht, Buße für ihre eigenen Sünden und für die Sünden der Welt zu tun, da sie in der Liebe zur Fürsorge für die Rettung der Seelen ihrer Bischöfe verpflichtet sind. Mehr öffentliche Buße ist notwendig. Es reicht nicht aus. Es gibt einen Krebs im Kopf, den wir entfernen müssen. Das bedeutet, dass wir bereit sein müssen, die Operation zu riskieren, auch wenn der Körper krank und schwach ist. Wir brauchen den Rat eines erfahrenen Chirurgen. Die Rezepte von Papst Franziskus sind von der homespunktischen Kur für die Erkältung nicht zu unterscheiden.

Der Brief ist unzureichend.

Wie es der Fall war, als er beschloss , an die Gläubigen in Chile zu schreiben , gab es wahrscheinlich keinen Brief, den der Papst hätte schreiben können, der zur Bewältigung der Krise angemessen gewesen wäre. Es ist sicher, dass kein Brief an das gleiche breite Thema, das an das ganze Volk Gottes gerichtet ist, irgendeine Hoffnung haben könnte, alleine etwas Gutes zu tun. Das Beste, was ein solcher Brief hätte tun können - was er tun musste - war, die Krise klar zu benennen, offen die spezifische Art von Versagen der Führung zu erkennen, die die Kirche plagt, und zumindest einen breiten Überblick über die praktischen Schritte zu geben, die er in Erwägung zieht der Weg der Reform. Der Brief, den wir von Papst Franziskus haben, macht keinen einzigen von diesen Dingen.

"Die einzige Möglichkeit, auf dieses Übel zu reagieren, das so viele Leben verdunkelt hat", schreibt Papst Franziskus, "ist es, es als eine Aufgabe für uns alle als das Volk Gottes zu sehen." Er muss anfangen, so zu handeln er glaubt es. Wenn er selbst die Grundlagen eines Planes hat, hat er das Volk Gottes - besonders die Laien - nicht so weit in sein Vertrauen gebracht, als es es zu teilen oder irgendeinen Teil davon. Wenn er keine praktischen Mittel hat, hat er kein Interesse an Hörempfehlungen gezeigt.

Der letzte Brief des Heiligen Vaters ist ein noch größerer Fehler als sein Brief an die Gläubigen in Chile. Wenn Papst Franziskus diese letzte Chance, die Gläubigen so zu behandeln, als ob sie ein verantwortungsvoller Teil der Kirche wären, nicht verschwendet hätte, anstatt zu sagen, dass sie es sind und so tun, als ob sie es nicht wären, müsste er nahe daran sein, es zu verschwenden.

Die Gläubigen haben allen Grund zu bezweifeln, dass die Bischöfe auf ihrer Seite stehen. Ende April dieses Jahres sagte der Papst offenbar zu Opfern, denen er schon vor ein paar Monaten wiederholt vorgeworfen hatte, "ich war ein Teil des Problems". Dieser Brief deutet darauf hin, dass er es immer noch ist. Wenn Papst Franziskus uns glauben machen möchte, dass er - ein Bischof - auf unserer Seite ist, dann muss er es beweisen. Dieser Brief neigt eher dazu, den Status quo zu bestätigen. Das ist inakzeptabel
http://www.catholicherald.co.uk/commenta...we-need-action/
+
https://us1.campaign-archive.com/?e=fefc...8&id=6796adf1a3

von esther10 23.08.2018 00:19

Generalverdacht gegen ...

Veröffentlicht: 23. August 2018 | Autor: Felizitas Küble |
Von Felizitas Küble

Zum einen frage ich mich schon lange, warum auch katholische Kreise zunehmend die deutsche Sprache vermeiden und aufs Englische ausweichen – und das noch dazu oft nicht einmal korrekt.


YOUCAT steht für Jugend-Katechismus – und „for Kids“ bezieht sich auf die Kinder-Ausgabe des Youcat. Allerdings heißt Kinder auf englisch „children“ und nicht „Kids“ (was vielmehr Kitzlein bzw. junge Geiß bedeutet). Also kein einziges deutsches Wort im Titel – bei einem deutschen Kinder-Katechismus erscheint mir das schon recht merkwürdig.

Sodann meldet sich Meuser zur aktuellen Mißbrauchskrise zu Wort und zieht eine grundsätzliche Schlußfolgerung: „Die Dinge müssen neu justiert werden. Die Laien müssen endlich aus ihrer religiösen Konsumentenhaltung herausspringen. Die Laien müssen übernehmen. Sonst ist es zu Ende mit katholisch.“

Zwar räumt er danach ein, auf dem Weltfamilientreffen in Dublin sei er positiven Priestergestalten begegnet, doch das ändert nichts an seiner prinzipiellen These, die ich für überzogen halte.

Sicher ist es richtig, daß die Laien aus ihrer „religiösen Konsumentenhaltung“ herausspringen sollten – wer erzählt mir das? Ich bin seit vierzig Jahren apostolatisch zugange, teils hauptamtlich (durch den KOMM-MIT-Verlag), teils ehrenamtlich (im Christoferuswerk), zudem war ich schon vorher in meiner Jugendzeit kirchlich aktiv.

Unsinnig ist aber aus meiner Sicht Meusers Aufforderung: „Die Laien müssen übernehmen. Sonst ist es zu Ende mit katholisch.“



Genau das behaupten reformkatholische Initiativen wie „Kirche von unten“ oder „Wir sind Kirche“ schon lange, indem sie ständig mehr Laien-Beteiligung forden und die Priesterstellung bzw. das „Amtspriestertum“ relativieren.

Doch eine derartige Reaktion auf den Mißbrauchsskandal erscheint mir überzogen. Warum? Weil damit indirekt die Priesterschaft als solche unter Generalverdacht gerät („Die Laien müssen übernehmen“).

Hat denn die Geistlichkeit allgemein versagt?

Nicht daß ich wüßte. Es handelt sich erstens bei den Kinderschändern um eine marginale Minderheit unter den Priestern, zweitens waren es überwiegend Kleriker aus homosexuellen Seilschaften, die sich schuldig machten.

Folglich geht es vor allem darum, den päderastischen Sumpf auszutrocken, auch mit den Strafmaßnahmen des Kirchenrechts. Das hat Kardinal Leo R. Burke unlängst klargestellt: https://charismatismus.wordpress.com/201...erz-der-kirche/

Zudem liegt letztlich das Hauptversagen bei den Hirten, den Bistumshirten, Oberhirten, auch beim Obersten Hirten, dem Papst, der soeben eine Stellungnahme zur Mißbrauchskrise veröffentlicht, die nicht nur unzureichend ist, sondern das Hauptproblem verschweigt, nämlich das Treiben der Päderastenclique innerhalb des schwulen Klerus. (Es geht also um den Teil eines Teils der Geistlichkeit.)
Hieran hat ganz zu Recht der mutige US-amerikanische Bischof Robert Morlino erinnert: https://charismatismus.wordpress.com/201...-in-der-kirche/



Abgesehen davon hat Christus seine Kirche auf die Apostel gegründet („apostolische Kirche“) und ihr ein sakramentales Wesen verliehen, folglich beruht sie vor allem auf dem Bischofsamt und der Priesterweihe: „Wer euch hört, der hört mich!“ – Und der Völkermissionar Paulus schrieb: „Wir ermahnen euch an Christi Statt: Laßt euch versöhnen mit Gott!“

Auch die sicherlich verheerende Mißbrauchskrise rechtfertigt es daher nicht, dieses Grundgesetz der Kirche und ihrer Priesterschaft direkt oder indirekt an den Rand zu drängen.

Kleriker aus der Hierarchie haben in der Kirchengeschichte schon oft versagt, gerade leitende Vertreter, trotzdem wurde – zu Recht – nie die „amtliche Ordnung“ infrage gestellt. Daran sollten glaubenstreue Katholiken mit guten Grund auch weiter festhalten.


https://de.catholicnewsagency.com/story/...t-for-kids-3495

https://charismatismus.wordpress.com/201...e-priesterschaf
+
http://www.madisoncatholicherald.org/bis...er-scandal.html

von esther10 23.08.2018 00:18





Weltfamilientreffen: „Klare, positive Vision von Ehe und Familie"



Die katholische Kirche sieht es als Aufgabe und Herausforderung, angesichts einer „komplizierten Welt mit ihren verdrehten Köpfen" eine „klare und positive Vision von Familie und Ehe zu vermitteln": Das hat der irische Primas, Erzbischof Eamon Martin von Armagh, am Donnerstag beim katholischen Weltfamilientag in Dublin dargelegt.

Dublin: Weltpremiere des „YOUCAT for Kids“ mit Kardinal Schönborn

Zentral gehe es um die „frohe Botschaft, dass das menschliche Leben heilig ist, dass jeder Mensch von Gott kommt (...); dass wir von Gott gewollt sind, der jeden von uns liebt." Dies gelte es heute auf neue Weise zu vermitteln.

Der katholische Weltfamilientag findet diese Woche in Dublin statt. Vor den Höhepunkten am Samstag und Sonntag, wenn auch Papst Franziskus in der irischen Hauptstadt zu einem Familienfestival und einem großen Freiluftgottesdienst erwartet wird, vertieft seit Mittwoch ein dreitägiger Pastoralkongress verschiedene Aspekte der Kirchenlehre zu Ehe und Familie. Thematische Grundlage ist dabei das 2016 erschienene Papstschreiben „Amoris laetitia".

An den Vorträgen, Diskussionen und Workshops beteiligen sich neben Bischöfen und Kardinälen zahlreiche Familien sowie Fachexpertinnen- und -experten zum Thema. Insgesamt 37.000 Menschen aus über 116 Ländern sind als Dauerteilnehmer zur der Tagung angemeldet.

Die Lehre zur Familie - deren Eckpunkte die treue Liebe zwischen Mann und Frau und deren Offenheit für das Geschenk der Kinder sind - sei angesichts einer „Wegwerfkultur" eine „gute Nachricht für die Gesellschaft und für die Welt", so Primas Martin in seiner Rede. Einem freiheitsliebenden Staat müsse daran gelegen sein, ein davon geprägtes Gewissen seiner Bürger – „einschließlich seiner öffentlichen Vertreter, Ärzte und Krankenschwestern" - zu respektieren. Das „Primat der individuellen Wahl" habe jedoch zu einer großen Gleichgültigkeit gegenüber dem Thema Abtreibung geführt, nahm er auf den jüngsten irischen Volksentscheid Bezug.



Kardinal Turkson: Familie als „Ressource für die Nachhaltigkeit“


Die Familie sei eine „Ressource für die Nachhaltigkeit" und ein „Liebesdienst für die Kinder und die folgenden Generationen", sagte bei demselben Panel Kurienkardinal Peter Turkson. Der Präfekt des Dikasteriums für die ganzheitliche Entwicklung des Menschen bezeichnete die Arbeit als „Berufung des Menschen, Partner Gottes zu sein", wessen sich die Wirtschaft bewusst sein solle: Durch eine „Logik des Gebens", bei der sie die Talente des Einzelnen berücksichtige, wirkliche Bedürfnisse mit nachhaltigen Gütern befriedige und sich von einem „Geist des Dienstes und der Solidarität mit der Menschheitsfamilie" leiten lasse, so der ghanaische Kurienkardinal.



Kardinal Tobin: Familie ist „kein abstraktes Ideal"


Die Kirche müsse in der Seelsorge auf die konkrete Wirklichkeit der einzelnen Familie sehen und Barmherzigkeit zeigen, betonte US-Kardinal Joseph W. Tobin in einem Panel am Donnerstag. Familie sei „kein abstraktes Ideal", weshalb eine Überbetonung der Lehre, Bioethik oder Moral fehl am Platz und die „Demut des Realismus" gefordert sei, so der Erzbischof von Newark. Ein „zu abstraktes theologisches Ideal" fernab von konkreten Situationen und praktischen Möglichkeiten gelte es zu vermeiden. Wichtig sei jedoch auch, „Gewissen zu bilden, nicht zu ersetzen", wie Papst Franziskus in „Amoris laetitia" gefordert habe.



Kardinal Tagle: Menschen nicht als Ware sehen


Auf den von Papst Franziskus geprägten Terminus der „Wegwerfkultur" kam bei weiteren Veranstaltung des Weltfamilientreffens auch Kardinal Luis Antonio Tagle zu sprechen: „Menschen verschwinden, wenn wir sie als Ware statt als Personen betrachten", warnte der Erzbischof von Manila. Auch Eheleute sollten sich beim Anblick ihres Partners die Frage stellen: „Siehst du eine Person oder eine Ware? Ein Geschenk oder ein Problem?", appellierte der Kardinal. Ein ganzheitlicher Ansatz, den auch die Papst-Enzyklika „Laudato si" verfolge, sei jener, „der die Ökologie der Umwelt mit der Ökologie des Menschen verbindet": Beide seien miteinander verwoben, weshalb es hier keine Entscheidung nach dem Muster "Entweder - Oder" gebe.

Sorgen um die Folgen des leichten Zugangs von Pornografie für Kinder äußerten Teilnehmer eines Panels, bei dem es um Familien und Soziale Medien ging. Einer aktuellen Studie zufolge liege unter britischen und US-amerikanischen Buben das Durchschnittsalter beim Erstkontakt mit Pornografie derzeit bei elf Jahren, berichtete der US-Entwicklungspsychologe Thomas Lickona. Die „Normalisierung" von Pornografie und deren „Allzugänglichkeit" führten oft zu Depression, Promiskuität und Ehebruch, Angstzuständen, Teenager-Schwangerschaften, sexuellen Übergriffen und Dysfunktionen, warnte der Forscher. Als Gegenmaßnahme schlug er eigene „Medienpläne" in den Familien vor; das Internet sei für Kinder „kein Recht, sondern Privileg", der Umgang damit solle sich an den jeweiligen Werten in der Familie orientieren.
https://www.vaticannews.va/de/welt/news/...s-laetitia.html
(kap - gs)

Themen
APOSTOLISCHE REISE
FAMILIE
IRLAND

von esther10 23.08.2018 00:17




Afrikanischer Kardinal: Missbrauchsskandal "Schaukeln" Kirche wird durch "gleichgeschlechtliche Aktivität" verursacht
Katholisch , Klerus Sexmissbrauch Skandal , Homosexualität , Sexmissbrauch Krise In Der Katholischen Kirche , Theodore McCarrick , Wilfrid Napier

DURBAN, Südafrika, 22. August 2018 ( LifeSiteNews ) - Der südafrikanische Kardinal Wilfrid Napier hat am Dienstag auf Twitter die Rolle der homosexuellen Aktivität in der sexuellen Missbrauchskrise der katholischen Kirche identifiziert .

Als Antwort auf einen Online- Bericht , dass ein Hoher Gerichtshof alle Kirchen Südafrikas zwingen könnte, gleichgeschlechtliche Vereinigungen zuzulassen, sagte der Kardinal, dies sei "genau" die gleiche Aktivität wie der Skandal, der die katholische Kirche zu ihren Wurzeln bringt . "

Und er fuhr fort zu sagen, dass der Verzicht auf Gottes Gesetz immer zu Angst führt.

"Die Schlagzeile von heute Morgen:" Kirchen müssen vielleicht Gewerkschaften mit gleichgeschlechtlichen Beziehungen erlauben ", vermisst eindeutig den Punkt, dass gerade die geschlechtsspezifische Aktivität der Skandal ist, der die katholische Kirche zu ihren Wurzeln hin und her schaukelt", twitterte Kardinal Napier. "Abweichung von Gottes Gesetz bringt immer Trauer. Herr, vergib uns Sünder! "

Der Kommentar des Kardinals auf Twitter kam einen Tag nach der ersten Erklärung von Papst Franziskus, die auf die jüngste Krise der Sexmissbrauch in der Kirche reagierte , in der der Papst den "Klerikalismus" für den Missbrauch kritisierte .

In den jahrzehntelangen sexuellen Missbrauchskriegen werden die Kirchenführer weiterhin zur Rechenschaft gezogen - vor allem die Bischöfe, die sich der Übergriffe und Täter bewusst waren oder daran beteiligt waren - und die Kirche, die sich mit dem Missbrauch von homosexuellen Aktivitäten befasst .

Die eigenen Studien der Kirche haben zusammen mit dem Inhalt des Pennsylvania Grand Jury-Berichts, der letzte Woche über sieben Jahrzehnte sexuellen Missbrauchs von ungefähr 300 Priestern in sechs der acht Diözesen des Staates veröffentlicht wurde, gezeigt, dass die überwiegende Mehrheit der Missbrauchsopfer männlich und auch älter war als die Alterseinstufung für Pädophilie .

Bei den Laien gibt es weiterhin Ärger, und die Bischöfe und Papst Franziskus, die als römischer Papst die alleinige Autorität haben , Bischöfe und Kardinäle zu disziplinieren , rufen zu Taten auf .

Kardinal Napier hat die Kirche auf Twitter und anderen Orten verteidigt und im vergangenen Jahr seine Unterstützung für eine Arbeit des verstorbenen Psychologen Joseph Nicolosi über reparative Therapie bekundet .

Er verteidigte die Lehre der Kirche über die Zurückhaltung der Kommunion von reuelosen Ehebrechern in einem anderen Tweet im letzten Jahr und stellte die Frage, ob die geschiedenen und wieder verheirateten Individuen und andere in "irregulären Situationen" die Kommunion empfangen können, bedeutet dies, dass Polygamisten und andere die Eucharistie empfangen dürfen gut ?

Im Jahr 2016 hat der Kardinal den Vorwurf des deutschen Kardinals Reinhard Marx zurückgewiesen, die Kirche müsse sich nach der Massenerschießung in einem schwulen Nachtclub in Orlando, Florida, "entschuldigen".

"Gott hilf uns!", Twitterte Cardinal Napier. "Als nächstes müssen wir uns dafür entschuldigen, dass wir lehren, dass Ehebruch eine Sünde ist! Political Correctness (PC) ist die große Häresie von heute! "
https://www.lifesitenews.com/news/africa...ame-sex-activit

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs