Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Das begrüße ich sehr, gerade Kardinal Marx ist einer der nach meiner Einschätzung mit viel größerem Eifer zu den Empfängen der israelischen Botschaft als zur Zelebration der Heiligen Messe eilt.
    von in Öffentlicher Akt des Gebets un...
  • Leider bedenkt die katholische Kirche wieder nicht die leidende Tierwelt ! Unsere Mitgeschöpfe sind es wert, dass auch für sie gebetet wird. Sie sind die unschuldigen Opfer des menschengemachten Klimawandels !
    von in Australische Bischöfe rufen zu...
  • Satan im Vatikan
    von in Pachamama-Katechese statt Weih...
  • Hallo, aufbauende und richtige Worte von Bischof Schneider. Die römisch-katholischen Bischöfe aller Diözesen in Deutschland sollten sich daran ein Beispiel nehmen. Mein Beitrag? Die Herausgabe (Neuausgabe) des Buches von Domkapitular Gall Josef Hug "Die christliche Familie im Kampfe gegen feindliche Mächte.Vorträge über christliche Ehe und Erziehung". Erhältlich im rediroma-verlag, ISBN 978-3-9...
    von in Bischof Schneider lobt Abschaf...
  • Wenn der Kardinal sich so sehr um die Fortpflanzung sorgt, warum trägt er dann nicht selber dazu bei? Mit welchem Recht will er anderen Menschen vorschreiben, dass und wie sie sich fortzupflanzen haben, wenn er sich selbst verweigert?
    von in Kardinal Sarah: «Die Kirche mu...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 23.06.2019 00:06

Donnerstag, 20. Juni 2019
DER POLITISCHE PAPST (Von George Neumayr)



"Vom ersten Moment an, als ich ihn sah, wusste ich, dass er eine Abrissbirne der Moderne werden würde ..." - George Neumayr.

Während der Überprüfung des politischen Papstes,Ein bekannter katholischer Schriftsteller behauptete, der Autor dieses Buches über den gegenwärtigen Papst sei "... unerbittlich ideologisch und zu systematisch für eine solche Freilauffigur". Diese Beschreibung verblüffte mich, denn Neumayr hatte nur Ereignisse beschrieben, die seine tiefe Überzeugung unter Beweis stellten. Der derzeitige Pontifex Maximus war nichts weiter - oder weniger - als ein revolutionärer Geistlicher, dessen Aktionen als Abrissbirne für die historische Vergangenheit und Tradition der Kirche dienten. Im Gegenteil, er war überhaupt nicht ideologisch; er beschrieb nur die bösen Veränderungen, die er unter Papst Franziskus feststellte. Diese Veränderungen waren erstmals zu beobachten, als Neumayr vor Jahrzehnten Student an der Jesuitenuniversität von San Francisco war, wo das Mantra der Moderne herrschte. Das tut es immer noch. Ist es also ein Wunder,

Ist Neumayr "unerbittlich ideologisch", wenn er behauptet: "Die Ambitionen von Papst Franziskus gehen weit über einen ungewöhnlich aggressiven politischen Dilettantismus hinaus ... indem er sich für die radikale politische Agenda der globalen Linken einsetzt, aber auch die jahrhundertealte katholische Glaubenslehre untergräbt? Moral ... in seinem Bestreben, die moralischen und theologischen Verpflichtungen der Kirche zu verwässern? " Vielleicht war Kardinal Burke auch "unerbittlich ideologisch", als er sagte: "... in diesem sehr kritischen Moment besteht ein starkes Gefühl, dass die Kirche wie ein Schiff ohne Ruder ist." Bevor Sie fortfahren, werden Sie möglicherweise gefragt: "Wer ist George Neumayr?"

Neumayr, ein Kalifornier und Absolvent von U. San Francisco (Philosophie), der auch in Oxford studierte, begann seine Karriere als Kolumnist für die California Political Review und stieg dann zusammen mit dem Titel als Herausgeber des Catholic World Report auf der journalistischen Leiter auf von "Media Fellow" an der prestigeträchtigen Hoover Institution in Stanford U. Bei The American Spectator on-line, wo er derzeit Redakteur ist, hat Neumayr "seine Knochen gemacht", denn dort begann er eine Kreuzzug gegen das, was er als wachsende Trennung zwischen den Handlungen und Lebensweisen des Episkopats ansah, was zu einer wachsenden Distanz zwischen dem Glauben und den Gläubigen führte. Zu seinem Publikum gehörten diesmal jedoch Millionen von Internet-Zuschauern.

Für Neumayr war das Verhalten des ehemaligen Erzbischofs von Washington, Donald Wuerl, ein perfektes Beispiel für diese Trennung. U ntil seine Absetzung durch den Papst, Wuerl behauptete er nicht über die Gerüchte des räuberischen homosexuellen Verhaltens seines Vorgängers dh Cardinal, jetzt Herr McCarrick, wusste - das ist, Neumayr behauptet,“... eine 100 Prozent liegen . " Neumayr:Das Bild der Kirche, das dies hinterlässt, ist eines einer hoffnungslos korrupten Bürokratie, in der sich Bischöfe hinter den minimalistischsten Pro-forma-Aktionen verstecken, während bekannte Raubtiere im Umlauf bleiben und dann darüber lügen.

In einer Kirche, in der die Heiligkeit die erste und nicht die letzte Überlegung ist, wäre ein verantwortungsbewusster Bischof der Sache nachgegangen und sehr beunruhigt gewesen. "Wuerls Herabstufung dürfte den Apfelkarren einer" hoffnungslos korrupten Bürokratie "nicht verärgern Nachfolger, Bischof Wilton Gregory, ist ein guter Freund von Wuerl, der mit päpstlicher Zustimmung eine Rolle bei der Wahl seines Nachfolgers gespielt haben mag Vatikan?

Die politischen Liberalen sagten über Barack Obama, er sei "derjenige, auf den sie gewartet haben". Im Bereich der Religion gilt dasselbe für die Liberalen der Kirche und für Papst Franziskus, denn Neumayr ist davon überzeugt, dass die katholische Welt nichts anderes als eine Revolution erlebt, deren Ergebnisse die Gläubigen verwüstet haben.

Bei dem Versuch, die Institutionen, denen sie bei ihrer Ankunft begegneten, "grundlegend zu verändern", teilen der frühere Präsident und der jetzige Papst eine auffallend ähnliche Denkweise: Präsident Obama wurde von marxistischen Mentoren beeinflusst und begann seine Karriere als "Gemeinschaftsorganisator" in der Pfarrräume der Holy Rosary Parish in Chicago, "mit finanzieller Unterstützung von Kardinal Joseph Bernardin, dessen" nahtlose Kleidungsstück

"-Bewegung immer noch vom" Wahnsinnsrand "der Kirche angepriesen wird. Diese theologische Neuheit nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil behauptet, die Todesstrafe sei an sich ebenso unmoralisch wie die Abtreibung oder der Mindestlohn sei genauso gravierend wie die Sterbehilfe. Neumayr enthüllt eine weitere Verbindung zwischen Obama und der Kirche: "Die Fakultät der Jesuit Georgetown University in Washington, DC, zählt zu den Top-Gebern für Obama."

Neumayr hatte zuvor über die Bedrohung der verfassungsrechtlich geschützten Religionsfreiheit durch die Obama-Regierung geschrieben; 2012 veröffentlichte er zusammen mit der verstorbenen Phyliss Schaflay No Higher Power , die die säkularistische Politik der Obama-Regierung beschrieb , "die den größten von der Regierung gelenkten Angriff auf die Religionsfreiheit in der amerikanischen Geschichte darstellte ".

Wenn Präsident Obama die größte Bedrohung für die Religionsfreiheit darstellte, ist Neumayr der Ansicht, dass der Radikalismus dieses Papstes die größte Bedrohung für die katholische Tradition seit Jahrhunderten darstellt. Neumayr: " Papst Franziskus ist ein Produkt des politischen Linken und der theologischen Moderne. Sein Geist wurde von allen Häresien und Ideologien nach der Aufklärung geprägt, von Marx über Freud bis hin zu Darwin. Er ist die Verwirklichung von Kardinal Carlo Martinis Vision einer modernistischen Kirche das entspricht den Häresien der Aufklärung. " "Ideologisch unerbittlich?" Lass uns weitermachen.



Gute George

Vor seiner Priesterweihe zum Jesuiten wurde der zukünftige Papst von namhaften Kommunisten, darunter Esther Ballestrino de Careaga, unterrichtet, "die mir so viel über Politik beigebracht haben". Nach der Ordination half er ihrer Familie, marxistische Literatur vor den Ermittlungsbehörden zu verstecken, was unter den Umständen des "Schmutzigen Krieges" in Argentinien verständlich gewesen sein könnte.Roberto de Mattei zufolge "ignoriert" Papst Franziskus jedoch auch heute noch den roten Faden in vielen Geistlichen, wenn er Priester begrüßt, die kommunistische Sympathisanten sind oder waren oder terroristische Gruppen wie die "Roten Brigaden" in Italien unterstützten. ", dessen Anführer Cesare Batttisti an vier Morden beteiligt war und persönlich zwei begangen hat. Das war aber noch nicht alles, denn ein anderer Einfluss war auch Teil des zukünftigen Umfelds des Papstes in Argentinien: die Befreiungstheologie.

Die Apologeten der Befreiungstheologie haben großen Einfluss auf dieses Pontifikat gehabt, und diese Denkweise treibt Papst Franziskus dazu, auf eine Weise zu handeln, die für den Stellvertreter Christi einzigartig ist. Trotz der Verurteilung der Befreiungstheologie durch Papst Benedikt als "singuläre Häresie" sieht der Papst sie als "hohes Konzept der Menschlichkeit". Ein Zeichen für Papst Franziskus 'anhaltende Bewunderung des marxistischen Glaubens in der Kirchenrhetorik war kurz nach seiner Wahl zum Papst zu sehen:

Er begrüßte den "Gründervater" der Befreiungstheologie, den peruanischen Priester Gustavo Gutierrez, als Ehrengast im Vatikan. Gutierrez war nicht der Einzige, der vom Papst Anerkennungen erhielt, ebenso wie der offen marxistische ehemalige Priester Leonardo Boff. Papst Franziskus hat die priesterlichen Pflichten von Miguel d 'wiederhergestellt. Escoto Brockmann, der von Papst Johannes Paul II. Vom Priestertum suspendiert worden war. Boff glaubt, "...

dass Papst Franziskus nach dem Tod von Papst Benedikt XVI. Schließlich alle verurteilten Befreiungstheologen aus Lateinamerika rehabilitieren wird." Weiter der Papstist ein Student der Bibelwissenschaft der Moderne, der das Wunder der Vermehrung der Brote und Fische im Gegensatz zur katholischen Tradition interpretiert: „Dies ist das Wunder: Es ist keine Vermehrung, sondern ein Teilen, inspiriert durch Glauben und Gebet. (Hervorheben von mir.) Jeder isst und einiges bleibt übrig: Es ist das Zeichen von Jesus, dem Brot Gottes für die Menschheit. “

Dem italienischen Kommunisten Antonio Gramsci wird zugeschrieben, dass der Kommunismus, um Erfolg zu haben, "den langen Marsch durch die Kulturinstitutionen" machen muss. Er merkte an, dass diejenigen, die die Hebel der kulturellen Macht kontrollieren, ihren Willen anderen aufzwingen können, einschließlich der Aufrechterhaltung der Macht in kapitalistischen Gesellschaften, indem sie Ideologie anstelle von Gewalt anwenden. Es gibt unzählige Situationen, in denen der Papst eine Schwäche für kommunistisches Agitprop gezeigt hat, aber keine ist aufschlussreicher als Neumayrs Beschreibung des Papstbesuchs 2015 in Bolivien: "Es war ein elektrischer Moment für die Linke, ein Beweis dafür, dass das Papsttum gefallen war seine Hände. "

Auf dem Podium mit dem marxistischen Präsidenten Boliviens, Evo Morales, der eine Jacke mit einem Bild des Papstes Che Guevara trug, "... und in der Professur von Peter ist ein Verfechter einer solchen Entwicklung. Dies wurde bestätigt, als Kardinal Kasper, ein Ultra-Modernist, nach der Wahl des Papstes zu einem Reporter sagte: "... (wir) haben jetzt den Wind im Rücken." Der lange Marsch durch die Institutionen hatte begonnen. und in der Professur von Peter ist ein Verfechter einer solchen Entwicklung. Dies wurde bestätigt, als Kardinal Kasper, ein Ultra-Modernist, nach der Wahl des Papstes zu einem Reporter sagte: "... (wir) haben jetzt den Wind im Rücken." Der lange Marsch durch die Institutionen hatte begonnen.

Es gibt einen weiteren Aspekt des liberalen theologischen Weges des jungen Jesuiten, den Neumayr ausführlich beschreibt, denn ohne die radikalen Veränderungen, die der Generaloberste des Jesuiten eingeführt hat, hätte sich Papst Franziskus möglicherweise anders entwickelt. Dieser Prälat war Pedro Arrupe, der von 1965 bis 1983 "eine Zeit beispielloser liberaler Gärung innerhalb des Ordens begann". Die Veränderungen waren revolutionär, von denen viele bis heute bei den Jesuiten verblieben sind.

Wie der heilige Ignatius von Loyola stammte Pedro Arrupe aus dem spanischen Baskenland, was zu Scherzen führte: "Ein Baske hat die Jesuiten gegründet; ein anderer wird sie zerstören." Für die Liberalen der Kirche war Pater Arrupe jedoch "ein Wiederbegründer der Gesellschaft im Lichte des Zweiten Vatikanischen Konzils". Für Neumayr und andere war dieser Fokus nachteilig: "... für Arrupe war es enorm freizügig,

Arrupes Aufstieg innerhalb des Jesuitenordens war nicht vorherbestimmt. Während unseres Gesprächs im Jesuitenhaus in Tokio vor vier Jahren hat der verstorbene P. Peter Milward, SJ, erwähnte, dass vier Jesuiten aus eigenem Willen und auf eigene Kosten beschlossen hatten, von Japan nach Rom zu reisen, um gegen (meine Betonung) Arrupes Kandidatur als Generaloberer Lobbyarbeit zu betreiben. Pater Milward, der zu dieser Zeit in Japan war, machte deutlich, dass Pater Arrupe kein Jesuit "der alten Schule" war, eine Beschreibung, die sich während Arrupes Amtszeit abspielen würde. Nicht erwähnt im Neumayr-Buch ist, dass, wenn Fr. Arrupe ist gestorbenam 5. Februar 1991 fand seine Trauermesse in der Jesuitenkirche der Gesu in Rom statt.

Ich war in unserer Botschaft beim Heiligen Stuhl und erinnere mich, Beschreibungen der vielen außerhalb der Kirche gelesen zu haben. Kardinäle, Bischöfe und der italienische Ministerpräsident anwesend. Auffällig abwesend war jedoch Papst Johannes Paul II., Der einem Vertreter einen deutlichen Bruch mit der Vergangenheit sandte. Man kann sagen, dass die bedeutende Rolle der Jesuiten in päpstlichen Angelegenheiten ein Hauptopfer von Pater Arrupes Amtszeit war.

Es ist zu wiederholen, dass Neumayr zufolge "... der erste Jesuiten-Papst in dem Moment auftauchte, in dem der Jesuiten-Orden am korruptesten und chaotischsten war", insbesondere in seiner Akzeptanz der "Situationsethik" mit ihren frei schwebenden Konzepten der Barmherzigkeit und Sünde und des Primats des Gewissens ", das von beiden Vorgängern von Papst Franziskus widerlegt wurde. "Franziskus wurde vom Virus des Liberalismus der 1960er Jahre infiziert", schrieb ein Autor, und kein besseres Beispiel für diese Denkweise ist zu sehen als die päpstliche Ermahnung von Papst Franziskus, Amoris Laetitia . Nach Aussage von Erzbischof Bruno Forte, der ihm bei der Ausarbeitung geholfen hatte, wies der Papst Forte an, "das kirchliche Verbot der Gemeinschaft für Ehebrecher mit Zweideutigkeit aufzuheben". Das ist aber noch nicht alles.

Er hat "kleine Zeit-Traditionalisten" für ihre pastorale Inkompetenz beschimpft und darauf bestanden, dass "es kein Zurück mehr zur Tradition gibt". Die Folgen waren katastrophal: Ein dramatischer Verlust der Berufungen zum Priestertum ist nur eine Folge, und in Argentinien schlossen sich unzufriedene Katholiken einer wachsenden evangelisch-protestantischen Sekte an.

Es gibt eine interessante Parallele zwischen Papst Franziskus und dem verstorbenen Generaloberen der Gesellschaft Jesu, Pedro Arrupe. Wie bereits erwähnt, haben sich vier Jesuiten der "alten Schule" gegen Arrupes Kandidatur ausgesprochen, aber ohne Erfolg. Der Biograf des Papstes, Paul Vallely, zitiert einen Jesuitenprovinzial in einem anderen lateinamerikanischen Land, der die möglichen Auswirkungen des Abrissballs auf die Kirche sah: "Es wird eine Katastrophe für die Kirche, jemanden wie ihn im Apostolischen Stuhl zu haben Die Gesellschaft Jesu in Argentinien liegt in Trümmern, die Jesuiten sind gespalten, Institutionen zerstört und finanziell zerbrochen. Wir haben zwei Jahrzehnte lang versucht, das Chaos zu beseitigen, das dieser Mann uns hinterlassen hat. "

Dieses Chaos zeigt sich in der Überprüfung des Papstes, seiner Gefolgsleute und der gegenwärtigen Politik in Bezug auf die frühere Akzeptanz der Todesstrafe als letztes Mittel, des gerechten Krieges, der illegalen Einwanderung und der jüngsten Akzeptanz der Genehmigung der kommunistischen Regierung Chinas durch die Kirche Bischöfe der Kirche zu wählen. Der letzte war so ungeheuerlich, dass der chinesische Kardinal Joseph Zen von Hongkong erwog, chinesischen Katholiken zu raten, "um dem Papst zu widerstehen". Bei der Beschreibung der offensichtlichen "Romantisierung" des Papstes des Kommunismus erklärte Zen gegenüber dem Wall St. Journal: "Der Heilige Vater kannte also die von der Regierung getöteten verfolgten Kommunisten, nicht die kommunistischen Regierungen, die Tausende und Hunderttausende Menschen getötet haben. Ich bin Es tut mir leid zu sagen, dass er in seinem guten Willen viele Dinge tut, die einfach lächerlich sind. "

Dieser Artikel erscheint in der Remnant Print-Ausgabe vom 31. Mai 2019. Klicken Sie auf das Bild, um noch heute zu abonnieren!

altmodische Zeitungsanzeige

Man kann dieses Buch nicht lesen, ohne auf Neumayrs Kapitel mit dem Titel "Ich will dich nicht bekehren" zu verweisen. Darin findet sich eine Erklärung dafür, dass der Papst nicht gewillt ist, den Islam als potenzielle, wenn nicht aktive Bedrohung für das Christentum im Allgemeinen und die katholische Kirche im Besonderen zu identifizieren. Die vielleicht aufschlussreichste Kritik, die an Papst Franziskus bezüglich seiner Haltung gegenüber dem Islam gerichtet ist, kommt von ehemaligen Muslimen, die zum Katholizismus konvertiert sind. Am Weihnachtstag 2017 sandte eine Gruppe von ihnen einen Brief an Papst Franziskus mit den Worten: "...

lassen Sie uns offen sagen, dass wir Ihre Lehre über den Islam nicht verstehen. Wenn der Islam an sich eine gute Religion ist, wie Sie scheinen zu lehren, warum sind wir katholisch geworden? " Sie bemerkten dann, dass ihre Bekehrung zum Christentum sie für den Tod kennzeichnete, denn das ist die Strafe für den Abfall vom Islam, wie es im Koran formuliert ist. Aber das ist noch nicht alles ...

Der fast wahnsinnige Versuch des Papstes, allen christlichen Glaubensrichtungen "Einigkeit" zu verschaffen, wird ebenfalls mit Präzision zerlegt. Dieser Papst ist nicht der erste, der diese Form der "Einheit" sucht: Papst Paul VI. Versuchte es 1967 mit der anglikanischen Kirche, indem er das anglikanische Römisch-Katholische Internationale Komitee (ARCIC) einrichtete. Als die Anglikaner Frauen ordinierten, wurden die Sitzungen ausgesetzt, aber nie gestrichen. Sie fahren bis heute fort. In ähnlicher Weise fragt Neumayr, wie diese "Einheit" zustande kommen würde, da die schwedischen oder norwegischen lutherischen Kirchen wenig mit den kirchlichen Lehren gemein haben. Seine Antwort ist undiplomatisch, aber zutreffend: "... ein gemeinsames Engagement für die linke Politik." Der vielleicht aussagekräftigste Kommentar, der viel von dem, was vorausgegangen ist, in die richtige Perspektive rückt, wurde von "einem Insider der Kirche" abgegeben.

Um die Wende des 20. Jahrhunderts begann eine Gruppe von US-Journalisten, die Handlungen verschiedener Unternehmen und die Art und Weise, wie sie den demokratischen Prozess korrumpierten, zu dokumentieren. Diese Praxis wird heute als "investigativer Journalismus" bezeichnet. Upton Sinclair beschrieb zum Beispiel die Schädelentfernung in der Fleischverpackungsindustrie. Lincoln Steffens, die Korruption in den Stadtregierungen; Ida Tarbell, die von Standard Oil. Präsident Theodore Roosevelt prägte den Begriff "Muckraker" für diese Reporter, der zwar kein Begriff der Zuneigung ist, aber über ein Jahrhundert Bestand hat.

George Neumayr hat für die Gläubigen getan, was "Muckrakers" für die amerikanische Öffentlichkeit getan haben: Er hat das grobe Versagen von Papst Franziskus 'Handlungen und Politik beleuchtet, die eine korrumpierende und korrosive Wirkung auf die Kirche hatten. Es gibt mehr - viel mehr - bekannte und unbekannte Aspekte dieses Pontifikats in diesem Buch, die den Traditionalisten stören werden ... und das ist milde ausgedrückt. Für diejenigen, die sich für eine "unerbittlich" ungünstige Sichtweise der Politik und des Handelns dieses Papstes interessieren, ist dies ein Buch für Sie, mit einer Einschränkung: Lesen Sie es nicht, wenn Sie unter hohem Blutdruck leiden.

Center Street Publishers, 2017 ( 221 Seiten)
https://remnantnewspaper.com/web/index.p...-george-neumayr
Erschienen in Restartikeln

von esther10 22.06.2019 00:58




Katholische Führer, die sagen, die Hölle sei leer, nennen Jesus im Grunde genommen "Lügner".
Katholisch , Teufel , Hölle , Franziskus , Rom Leben Forum , Rom Leben Forum 2019 , Satan

Petition: "Dump Netflix" über ihren Angriff auf ungeborene Babys. Unterschreiben Sie die Petition hier.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

30. Mai 2019 ( LifeSiteNews ) - Der Mitbegründer und Chefredakteur von LifeSiteNews, John-Henry Westen, berichtete kürzlich einem Treffen katholischer Pro-Life- und Familienanwälte in Rom, dass die Hölle leer ist. Diese Hölle enthält menschliche Seelen, die Gott abgelehnt haben. Sie ist vom Herrn in der Schrift festgelegt und wird vom katholischen Glauben von Anfang an gehalten.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/devil

"Jesus selbst sagt zu uns:" Breit ist der Weg, der zur Zerstörung führt, und viele gehen dorthin ", sagte Westen. "Und er sagte:" Schmal ist der Weg, der zum Leben führt, und nur wenige finden ihn. "(Matthäus 7: 13-14.)

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/hell

Westen beantwortete auf dem Rome Life Forum, das Anfang dieses Monats stattfand, eine Frage, in der es um den Generaloberen des Jesuitenordens ging, der sagte, der Teufel existiere nicht, sowie Berichte von Papst Franziskus, in denen die Existenz der Hölle zugunsten der Vernichtung von verlorene Seelen."

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/pope+francis

"Um darauf hinzuweisen, dass die Hölle leer ist, muss man darauf hinweisen, dass Jesus ein Lügner ist", erklärte Westen.

Das jährliche Rome Life Forum fand vom 16. bis 17. Mai an der Päpstlichen Universität von St. Thomas von Aquin (the Angelicum) statt. Fürsprecher und Katholiken aus der ganzen Welt nahmen an der Veranstaltung teil, die von Voice of the Family ausgerichtet und von LifeSiteNews , der Associazione Famiglia Domani (Italien), Family Life International New Zealand und der Society for the Protection of Unborn Children mitgesponsert wurde (VEREINIGTES KÖNIGREICH).

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/rome+life+forum

In der Fragerunde zum Thema Hölle stellte Westen erstmals klar, dass Kardinal Raymond Burke , andere Bischöfe und Priester den Generaloberen der Jesuiten öffentlich korrigiert hatten . Die Kommentare von Arturo Sosa Abascal aus dem Jahr 2017 besagen, dass der Teufel eine „ Symbolfigur “ ist, die es nicht wirklich gibt.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/rome+life+forum+2019

In Bezug auf die Äußerung des Papstes über die Existenz der Hölle wurden die genannten Kommentare Berichten zufolge in Gesprächen mit dem berühmten atheistischen Autor Eugenio Scalfari in der linken Zeitung abgegeben, in der Scalfari La Repubblica gründete .

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/satan

Francis getan hat eine Reihe von Interviews mit Scalfari, jeder was zu Kontroversen für das, was Scalfari berichtet den Papst sagte, mit der keine Hölle Erzählung ein Muster mit Scalfari bilden. Der atheistische Autor hat im September 2014, März 2015, Oktober 2017 und März 2018 berichtet, dass Francis ihm gesagt habe, dass es keine Hölle gibt und reuelose Seelen nicht bestraft und stattdessen vernichtet werden. Nach den Berichten von Scalfari musste der Vatikan in der Regel eine Erklärung abgeben, in der betont wurde, dass die Zitate nicht korrekt sind. Scalfari gibt zu, dass die Interviews „Rekonstruktionen“ aus dem Gedächtnis sind, dass er keine Notizen macht und keinen Rekorder benutzt.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/rome+life+forum

In dem Interview mit Scalfari vom März 2015, in dem er sagte, der Papst habe die Hölle für verlorene Seelen geleugnet , heißt es in seinem Artikel:

„Was passiert mit dieser verlorenen Seele? Wird es bestraft? Und wie? Die Antwort von Franziskus ist eindeutig und klar: Es gibt keine Bestrafung, sondern die Vernichtung dieser Seele. Alle anderen werden an der Seligkeit teilnehmen, in der Gegenwart des Vaters zu leben. Die Seelen, die vernichtet werden, werden an diesem Bankett nicht teilnehmen. Mit dem Tod des Körpers ist ihre Reise beendet. “

Nach einem weiteren Scalfari-Interview mit Franziskus vom März 2018, in dem der Papst die Existenz der Hölle leugnete, veröffentlichte der Vatikan eine Erklärung mit dem Wortlaut „sollte als getreue Abschrift der Worte des Heiligen Vaters betrachtet werden“, ging jedoch nie auf die Frage von ein Hölle oder die Vernichtung der Seelen. Trotzdem blieben die Medien im Großen und Ganzen bei der ursprünglichen Erzählung und ließen die Menschen Scalfaris Bericht über das, was gesagt wurde, glauben.

Ein Interview zwischen Francis und Scalfari im Oktober 2013 , in dem Francis sagte, dass die „schwersten“ Übel die „Jugendarbeitslosigkeit und die Einsamkeit der Alten“ sind, wurde von der Website des Vatikans gestrichen, da Scalfari zugab, dass seine Schriften aus dem Gedächtnis rekonstruiert wurden.

Darüber hinaus soll Franziskus in diesem Interview gesagt haben, dass „Proselytismus feierlicher Unsinn ist“ und dass „es keinen katholischen Gott gibt“.

Eine der Schwierigkeiten bei diesen Interviews, erklärte Westen dem Rome Life Forum, ist, dass Scalfari keine Notizen macht, nach Hause geht und dann aufschreibt, was dort ist.

Der Vatikan habe diesbezüglich Beschwerden eingereicht, da der Vatikan die Scalfari-Interviews auf seine Website gestellt habe. Die Geschichte von 2013 sei für eine Weile heruntergekommen, aber wieder auf den neuesten Stand gebracht worden, sagte er, es gebe weder vom Papst noch vom Presseamt ​​des Heiligen Stuhls eine offizielle Korrektur.


Die andere Schwierigkeit bei der Aussage, die die Hölle leugnet, besteht darin, dass in Francis 'Ermahnung Amoris Laetitia steht: "Niemand wird für immer verurteilt, das ist nicht die Logik des Evangeliums."

"Das scheint zu bestätigen, was im Scalfari-Interview gesagt wurde", sagte Westen. „Und hat das jemand korrigiert? Nun, nicht speziell. "

Er sagte, es sei sehr schwierig für Kardinäle und Bischöfe, den Papst zu korrigieren.

"Sie fordern Klarheit", erklärte Westen. „Und das ist ein Akt der Liebe und Nächstenliebe, denn die Kardinäle als Mitarbeiter des Heiligen Vaters zum Wohle der Kirche haben die Verantwortung von Christus, Klarheit zu bringen. Und die Rolle des Papstes besteht darin, der Kirche die Einheit zu bringen. “

Die Kardinäle haben den Papst in Liebe um Klarheit gebeten, sagte er, keineswegs aus Eifersucht oder Hass auf den Papst.

Westen sagte, es gäbe andere zuverlässige Quellen jenseits der Schrift, die bestätigen, dass verlorene Seelen in die Hölle kommen.

"Unsere Liebe Frau in Fatima hat es bestätigt, als sie den drei Kindern die Vision der Hölle zeigte", sagte Westen. "Sie haben Leute in der Hölle gesehen!"

Die Beschreibungen der Fatima-Erscheinungen machten sogar deutlich, wer die Dämonen in der Hölle waren, fuhr er fort.

Und Schwester Lucia, in einem Interview aus den 1950er Jahren mit Pater Riccardo Lombardi und Autor, der ein Buch geschrieben hatte, in dem die Existenz der Hölle in Frage gestellt wurde, und in dem Interview, als er sie nach der Möglichkeit einer leeren Hölle fragte, sagte Schwester Lucia zu ihm: "Nein Vater, viele sind in der Hölle."

Schwester Lucia habe den Priester dreimal bestätigt, sagte Westen und benutzte den gleichen Begriff wie Jesus, um die Seelen in der Hölle zu quantifizieren: "Viele."

Jesus sagte etwas anderes auf die Frage, wies Westen darauf hin, als er zu seinen Aposteln über Judas sprach und sagte: "Besser wäre es für ihn, wenn er nicht geboren worden wäre."

"Wenn jemand eine Todsünde begeht, ist er in die Hölle", sagte Westen. "Wenn sie bereuen, sind sie himmlisch."

„Wenn Sie an den Himmel gebunden sind, kann es für Sie nicht besser sein, wenn Sie nicht geboren wurden“, sagte er. "Also noch einmal, du würdest Jesus zum Lügner machen."

"Die Antwort auf diese Frage lautet:" Sie wurde von Anfang an korrigiert ", sagte Westen.
https://www.lifesitenews.com/news/cathol...ling-jesus-liar

von esther10 22.06.2019 00:40

BLOGS KATHOLISCHE KIRCHE Fr 5. April 2019 - 16:38 EST



Die jährliche religiöse Konferenz in LA verstößt erneut gegen die Lehre der Kirche

Erzdiözese Los Angeles , Katholisch , Geistlicher Sexueller Missbrauch , Diözese Orange , Homosexualität , Jose Gomez , Kevin Vann , La Rec , LGBT , Liturgischer Missbrauch , Liturgischer Tanz , Roger Mahony

LOS ANGELES, Kalifornien, 2. April 2019 ( LifeSiteNews ) - Ich nahm kürzlich am Religionserziehungskongress in Los Angeles ( LA REC ) teil und fand viel davon illustrativ für einige ernste und beunruhigende Dinge, mit denen Katholiken und die Kirche heute konfrontiert sind.

Unterhöhlung Es aktiv war der Glaubens in einige seine Programmierung, ein hochrangiger Prälat gefunden Komplizen in Klerus sexuellen Missbrauch Vertuschung gemacht einen unerschrockenen Auftritt bei der Veranstaltung , und schmerzlich Mann zentrierten Stellungen der Messe lieferten ein bizarres Schauspiel an Ort und Stelle der Ehrfurcht.

Die unorthodoxen Elemente, die in der REC erlaubt sind, haben die Zustimmung der Erzdiözese mitgeteilt, was ein echtes Problem darstellt.


Und da sich der Skandal um den sexuellen Missbrauch in der Kirche noch entfaltet, war das Erscheinen von Kardinal Roger Mahony ein Schlag ins Gesicht der Opfer von sexuellem Missbrauch in der Kirche .

Mahony Geschichte von falscher Handhabung Sex Missbrauchsfälle während Erzbischof von Los Angeles ist gut dokumentiert .

Es ist fair zu sagen, dass er den Missbrauch von Geistlichen durch die Führer der Kirche verkörpert, und als solcher war sein Auftritt bei der REC inakzeptabel.

https://www.pch24.pl/ekologiczny-zwrot-p...mu,69033,i.html

Seine Vertuschung des Missbrauchs von Geistlichen in der Erzdiözese ist nicht die Gesamtheit seines Erbes, aber aus Respekt vor Missbrauchsopfern sollte es in diesem Moment Vorrang haben, zu bestimmen, ob er die Kirche öffentlich vertritt.

Darüber hinaus scheinen andere beunruhigende Aspekte seines Vermächtnisses in der REC Einzug gehalten zu haben und Anlass zu erheblicher Besorgnis zu geben .

Die REC
Zehntausende Katholiken nehmen an dieser jährlichen Konferenz teil, die meisten von ihnen aus Kalifornien, aber viele reisen aus den Vereinigten Staaten und einige aus anderen Teilen der Welt. Tausende von Jugendlichen werden für den Jugendtag herangezogen.

Es ist über das Anaheim Convention Center und mehrere benachbarte Hotels verteilt, mit Hunderten von Workshops und Hunderten von Ausstellern, die ihre Produkte an anwesende Katholiken verkaufen. Ebenso signieren viele Workshopsprecher ihre Bücher in der großen Ausstellungshalle.

Ich hörte es liebevoll als "Kongress" bezeichnet, als ob die Veranstaltung keinen Bestimmer brauchte. Die Termine und das Thema für das nächste Jahr wurden veröffentlicht, und der Werbedruck für die Aufregung hat bereits begonnen.

Es hat sich geht seit Jahrzehnten, und neben dieser Zuneigung von vielen Teilnehmern, sondern auch entwickelt einen guten Ruf für lau Darstellungen des Glaubens, liturgische Verirrungen und die Infusion von Dissident Programmierung.

Die Probleme sind bekannt . Lifesite berichtet über die Gegen Moderatoren jedes Jahr, und Gruppen von Katholiken protestierten mindestens so weit zurück wie den 1990er Jahren .

Ein Schwerpunkt auf der Ablehnung der Lehre der Kirche über Sexualität
Die Art der Meinungsverschiedenheit kann variieren, hat sich jedoch hauptsächlich mit der Lehre der Kirche über Homosexualität befasst.

In diesem Jahr gab es 10 Workshops zum Thema LGBT aus dem 300-plus-Programm, neun davon wurden als LGBTQ-Ministerium eingestuft. Die Workshopbeschreibungen konzentrierten sich auf die Akzeptanz von LGBT und erwähnten weder Keuschheit noch katholische sexuelle Moralprinzipien.

Das von der Kirche autorisierte Apostolat für gleichgeschlechtliche Anziehungskraft der Katholiken, Courage , das Keuschheit und katholische Lehre bekräftigt, war ebenfalls nicht Teil der Veranstaltung der REC.

Unter anderem wurde den Katholiken bei einigen Vorträgen zu LGBT-Themen gesagt, dass man sie "so wie sie sind" akzeptieren muss, um LGBT-identifizierende Katholiken willkommen zu heißen, einen stillschweigenden Aufruf, sexuelle Neigungen zu bekräftigen - einen Schubser, ein Augenzwinkern und einen Pass in Bezug auf aktive Homosexualität.

"Community" hat Vorrang vor Conversion.

LGBT-identifizierende Katholiken seien mehr als ihre Sexualität, hieß es. Gleichzeitig wurde paradoxerweise gefolgert, dass ihre sexuellen Neigungen ein grundlegender Teil dessen sind, wer sie sind.

Das keusche Benennen von LGBT-identifizierenden Katholiken wurde negativ erwähnt, als würde es sie auf das Konzept der Keuschheit „reduzieren“.

Und es sei diskriminierend, sich überhaupt darauf zu konzentrieren, sie zur Keuschheit aufzurufen - ein grundlegender Aufruf, den die Kirche an alle Katholiken richtet.

Aber wir sollten diese Erwartung von LGBT-identifizierenden Katholiken nicht haben, wurde REC-Teilnehmern mitgeteilt, da der Aufruf angeblich nicht auf alle Katholiken auf der ganzen Linie angewendet wird.

Da in dieser fehlerhaften Begründung „zwei Fehler das Richtige machen“ und von niemand anderem Keuschheit erwartet wird, ist vermutlich homosexuelle Aktivität gerechtfertigt.

Auf dieser von der Erzdiözese gesponserten Veranstaltung zur Religionserziehung wurden von Lesben, Schwulen und Lesbengruppen unterstützte Gruppen als Ressourcen und Beispiele für Pfarrgemeinden anerkannt.

Insgesamt ist diese Behauptung ein falsches Willkommen, eine direkte Einladung von Gott entfernt und gefährlich.

Wenn eine Entität der Kirche Lehren präsentiert, die im Widerspruch zu katholischen Grundsätzen stehen, führt dies zu Verwirrung und Skandal.

Dies wurde im LA REC geboren, als ich in mehr als einem Workshop Zeuge von Teilnehmern wurde, die diese gefährliche LGBT-Bestätigung akzeptierten. Einige standen an, um ein Buch von einem seiner Lieferanten, dem Jesuitenpater James Martin, zu kaufen, der nur einer der kontroversen Moderatoren der Veranstaltung war.

Bei der REC zu sein, unterstrich die Notwendigkeit, für ihre dissidenten Moderatoren zu beten und zu fasten, aber auch für die Erzdiözese, die ihnen eine Plattform bietet, und mit Sicherheit für diejenigen, die sich dem Dissens verschrieben haben.

Mahony
In Bezug auf den Skandal um die umgebende Erscheinung von Mahony, die die Erzdiözese 1985-2011 führten, hat die Erzdiözese sagt unter anderem, dass er mit den Opfern zu und trifft entschuldigt hat.

Das ist großartig, aber mit der Wunde, die für so viele von Dauer ist, ist diese Erklärung kalter Trost.

Ein lokaler Katholik, mit dem ich gesprochen habe, erklärte es folgendermaßen: Als Katholiken wird uns beigebracht, zu vergeben. Und Kardinal Mahony sollte sich, vorausgesetzt er ist wirklich reuig, wie jeder andere für Vergebung qualifizieren. Aber der Kardinal sollte weniger öffentlich reuig sein.

Genau.

Das Gleiche galt für die mehr als 10.000 Personen, die Petitionen von LifeSite und dem Ruth Institute gegen Mahonys Auftritt unterzeichneten , die LifeSite am ersten Tag der REC an die Erzdiözese übermittelte.

Es ist eine schwierige Situation.

Mahonys Nachfolger, der Erzbischof von Los Angeles, Jose Gomez, hatte Mahony 2013 aus den öffentlichen und administrativen Ämtern der Erzdiözese entlassen, nachdem das Gericht die Freigabe von Geistlichenakten aus der bislang größten kirchlichen Siedlung für sexuellen Missbrauch angeordnet hatte (über 660 Millionen US-Dollar).

Die Einigung durch die Erzdiözese Los Angeles fand 2007 während Mahonys Amtszeit statt. In den später im Jahr 2013 veröffentlichten Dokumenten wurde sein Beitrag zum aktiven Schutz der Priester vor strafrechtlicher Verfolgung dargelegt, und er setzte sich dafür ein, dass Missbrauchsfälle nicht öffentlich werden.

Es war ein richtiger und mutiger Schritt von Gomez, Mahony die öffentlichen Pflichten in seiner Erzdiözese zu verbieten. Die REC wird jedoch in der benachbarten Diözese Orange abgehalten, die von Bischof Kevin Vann geleitet wird.

In dem Bewusstsein, dass Mahony ein Kardinal ist und dem Papst antwortet, muss noch die Frage gestellt werden: Haben entweder Gomez oder Vann vorab mit Mahony über den Skandal seines Auftritts in der REC gesprochen, mit dem beide Bischöfe verbunden sind?

Das ist nicht alles
Mahony , es sollte angemerkt werden, hat auch mit Füßen getreten Gomez Beschränkung von in der Erzdiözese LA erscheinen.

Er war auch nicht schüchtern, außerhalb der Erzdiözese von LA zu erscheinen, Engagements in anderen Diözesen anzunehmen und im vergangenen November fünf Minuten lang vor der USCCB-Herbst-Generalversammlung über seine Überlegungen zu sprechen, wie die Bischöfe „ durch Zeugen führen “ sollten. im Missbrauchsskandal.

Es ist auch erwähnenswert, dass Mahony wurde benannt vom ehemaligen US - päpstlichen Nuntius in der USA Erzbischof Carlo Maria Viganò in seinem „ Zeugnis “ auf der Vertuschung von Missbrauch durch hochrangige Prälaten. Viganò sagte, Mahony sei mit Theodore McCarrick "verbunden" .

Wichtig ist auch der Rücktritt des ehemaligen Gouverneurs von Oklahoma, Frank Keating, von seinem Amt als Leiter des National Review Board (NRB), dem Laiengremium, das von der USCCB beauftragt wurde, den Sex-Missbrauchsskandal der Geistlichen zu untersuchen, als er vor 17 Jahren seinen Anfang nahm.

Keating trat 2003 aus dem NRB aus, nachdem er sich frustriert darüber geäußert hatte, dass einige Bischöfe - einschließlich Mahony - die Fragen des Vorstandes nicht beantwortet hatten.


Keatings Rücktritt folgte Mahonys verärgerter öffentlicher Reaktion auf den ehemaligen Gouverneur, nachdem er die Antwort der Bischöfe auf die Ermittlungen des Vorstandes mit der der Mafia verglichen hatte - unter Hinweis auf das Verstecken und Unterdrücken von Beweisen.

Spekulationen waren und sind, dass Keating vertrieben wurde und viele glauben, Mahony stünde dahinter .

Darüber hinaus hatte Mahony in Bezug auf die Ablehnung der kirchlichen Lehre Unterstützung für den homosexuellen Aktivisten Rainbow Sash Movement gezeigt, der Gruppe, die während der Messe Werbestunts für katholische Geistliche veranstaltete, um die Kommunion ihrer Mitglieder zu leugnen.

Und es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass Mahony 1997 Mutter Angelica, die Gründerin der EWTN, kritisiert hatte, nachdem sie einen Hirtenbrief zur Eucharistie kritisiert hatte, in dem er die Lehre der Kirche von der wahren Gegenwart kritisierte. Unter anderem hatte der Kardinal in Rom eine kanonische Klage gegen sie eingereicht.

Einwanderung

Mahony hatte aus unerklärlichen Gründen das Bedürfnis, im LA REC einen Workshop zur Einwanderung von Schülern und Schülern der Mittel- und Oberstufe zu veranstalten.

Während des Frage- und Antwortzeitraums wich Mahony ständig den Fragen eines bestimmten Teilnehmers aus. Es war nicht klar, ob der Mann versuchte, etwas über Einwanderung zu fragen, aber es war klar, dass Mahony seiner Frage ausweichte.

Die Sicherheit war bereit, sich auf ihn zu stürzen, als Mahony ihn immer wieder nach anderen Fragen umsah. Der Kardinal sagte ihm schließlich streng: "Ich habe bereits mit Ihnen gesprochen."

Als klar war, dass der Mann weiterhin Mahony seine Frage stellen wollte, wurde der Kardinal aus einer Seitentür geholt, und die Sicherheitskräfte näherten sich dem Mann.

Es gab nicht viel Gerangel, aber der Austausch wirft die Frage auf, was Mahony vermieden hat.

Was ist mit diesen katholischen Familien?
Sein Einwanderungsschwerpunkt ist bekannt, aber es gibt noch etwas in Bezug auf Mahony, das nicht so bekannt ist und sein sollte.

Während meines Aufenthalts in Kalifornien sprach ich mit zwei katholischen Eltern, die gleichgeschlechtliche Kinder hatten.

Diese Eltern sind weitgehend allein und versuchen, ihre Kinder zu schützen und den Glauben zu wahren. Sie bekommen so gut wie keine Hilfe, abgesehen von Courage und dem dazugehörigen Programm für Familienmitglieder, Encourage . Viele der anderen Menschen im Leben ihrer Kinder sind auf das falsche Begrüßungs-Mantra hereingefallen - und kritisieren, dass sie an den Lehren der Kirche über Sexualität festhalten.

Diese katholischen Eltern sagten mir, dass Mahony es dem Courage-Apostolat nicht erlaubt habe, innerhalb der Erzdiözese zu dienen, als er am Ruder war.

Während er die Erzdiözese leitete, wirkte sich der Kardinal direkt negativ auf ihre Bemühungen und ihre Fähigkeit aus, ihren Kindern katholische Eltern zu sein.

Es sei besser geworden, sagten sie, weil Erzbischof Gomez seinen Segen für den Einsatz von Courage gegeben habe. Aber das Apostolat noch in der Erzdiözese von anderen Outreach Schatten gestellt wird , die LGBT-freundlich ist, auch etwas Mahony ist für bekannt .

Mahony brachte zwei junge Frauen zu seinem REC-Workshop, um den Teilnehmern zu erzählen, was sie im Zusammenhang mit der Deportation ihrer Familienmitglieder erlebt haben.

Was ist mit den Familien, die durch sein Verbot eines Apostolats geschädigt wurden, das die katholische Sexuallehre aufrechterhält? Was ist mit der Kluft in den Familien, die durch die Behauptung der Ablehnung der katholischen Sexualmoral entsteht?

Lex orandi, lex credendi
Auch die örtlichen Katholiken bemerkten für mich, dass Mahonys Führung eine „ liturgische Erneuerung “ von beunruhigender Art einleitete. Die REC-Liturgien weisen darauf hin, dass dies bis heute so bleibt.

Ich nahm an zwei der drei Erwachsenen-Tage der Veranstaltung an eucharistischen Liturgien teil. Aus irgendeinem Grund werden sie nicht Messen genannt.

Ich ging am ersten Tag, konnte mich aber nicht dazu bringen, am zweiten Tag wieder zu gehen. Ich bin ein Liebhaber von heiligen Dingen und normalerweise würde ich mich nach der Messe sehnen, aber ich habe mich am zweiten Tag absichtlich von der Liturgie ferngehalten, weil die erste so schwer zu bewältigen war.

Die Abschlussliturgie am letzten Tag hatte Bedeutung für die Gesamtveranstaltung, und ich musste auch daran teilnehmen, weil es Sonntag war.

Ich kann mir nicht vorstellen, wann ich die Messe das letzte Mal als Verpflichtung angesehen habe, aber diese Reaktion war das Ergebnis des Besuchs dieser REC-Liturgien, und es war kein willkommenes Gefühl.

Ich weiß, dass die Abschlussmesse auf YouTube ist, und ich habe später gesehen, dass sie in den sozialen Medien Reaktionen hervorgerufen hat, während sie noch im Gange ist.

Ich habe meinen Anteil an Liturgien abgedeckt, daher ist das Konzept einer weniger als idealen Präsentation für mich nicht neu, aber ich hätte zu meinem Grabe gehen können, wenn ich den liturgischen Tanz nicht persönlich erlebt hätte.

Stile und Geschmäcker, aber auch Fragen der Zügellosigkeit und der Gültigkeit dieser beiden Messen haben mehr Popkonzerte der 1970er Jahre vermittelt als das Opfer Unseres Lieben Herrgottes. Warum?

Ich werde auch sagen, dass es wahrscheinlich nicht die beste Idee für Geistliche ist - selbst wenn sie den Vorsitz in einer solchen Arena führen -, sich den Mitgliedern der Menge zuzuwenden, die ihre Handylichter zur Rezessionsmusik schwenken.

Beim Verlassen der beiden Liturgien ging mir die Maxime „Lex orandi, lex credendi“ - das Gesetz des Betens ist das Gesetz des Glaubens - durch den Kopf und hinterließ ein beunruhigendes Gefühl.

Während ich mit einem unglücklichen Gefühl der Lauheit vom Gesamtereignis wegkam, war es wahrscheinlich, dass es unproblematische Elemente der LA REC gab, die viele Katholiken als erfreulich empfanden.

Gab es unter den Teilnehmern eine bedeutende Community-Erfahrung? Ja, aber zu welchem ​​Preis?

Bete, schnell und gebe Zeugnis
Wie können Katholiken auf die beunruhigenden Komponenten der REC reagieren?

Viele Leute haben viel in die Veranstaltung investiert, und ich bin sicher, einige könnten sagen, Sie sollten das Baby nicht mit dem Badewasser rausschmeißen.

Ich denke, Sie sollten unbedingt sicherstellen, dass das Wasser, in das Sie Ihr Baby zum Baden einlegen, in erster Linie vollkommen gesund ist - besonders, wenn Sie die Kirche sind und sich Seelen in Ihrer Obhut befinden.

Was für eine Schande, dass so eine beträchtliche Menge Katholiken versammelt war und so viel Zeit, Geld und Ressourcen ausgegeben wurden - und die Gelegenheit für eine solide Vermittlung des Glaubens verpasst wurde, sowohl bei jedem letzten angebotenen Workshop als auch beim Heiligen Messopfer.


Wir können und sollten für Kardinal Mahony und alle Opfer von sexuellem Missbrauch durch Geistliche beten.

Wir können uns zu den jeweiligen Diözesen äußern (siehe unten).

Wir können auch die Unterstützung Courage Apostolat und seine Begleiter ermutigen .

Und wir sollten inständig und schnell für unsere Kirche beten und authentisches und eifriges Zeugnis für den katholischen Glauben geben.

Respektvoll Bedenken ausdrücken:

Hochwürdigstes José H. Gomez-
Büro des Erzbischofs von Los Angeles
3424 Wilshire Boulevard, 5. Stock
Los Angeles, CA 90010-2241
Telefon: (213) 637-7534
Fax: (213) 637-6510
info@la-archdiocese.org

Hochwürdigster Kevin W. Vann
Bischof von Orange
13280 Chapman Ave.
Garden Grove, CA 92840
Telefon: 714-282-3000
Fax: 714-282-3029
MBungcag@rcbo.org

von esther10 22.06.2019 00:39

Peter Kwasniewski: Die Rückkehr zur Tradition wird die Kirche retten!



Peter Kwasniewski: Die Rückkehr zur Tradition wird die Kirche retten!

„Wenn sie wollen Katholiken überleben immer satanischen Ansturm der späten Moderne und noch mehr teuflische Desorientierung in der Hierarchie der Kirche, müssen wir alle Ressourcen der Tradition, auf die wir ansprechen können - Waffen und Rüstungen, Bastionen und Festungen. Wir brauchen asketische, geliebte Dienste, authentische Rituale, Priestertum, Religiosität und heilige Ehe ", schreibt Peter Kwasniewski. Mit Bezug auf die Dunkelheit, die die Helligkeit bei kurzen Wintertagen dominiert, Theologe und Philosoph vergleicht zyklischen Kampf mit hellen und dunklen abwechselnd in der Kirche Perioden Herrlichkeit erscheinen und Abflug- und Unterdrückung.


"Es überrascht mich immer wieder, wie dunkel die Welt im Dezember ist, wenn wir uns dem kürzesten Tag des Jahres, der Wintersonnenwende, nähern. Ich wache im Dunkeln auf und denke, es ist mitten in der Nacht, wenn es fast Frühstück ist. Ich sehe mich um vier Uhr nachmittags am trostlosen Himmel um und frage mich, warum die Sonne uns so schnell verlassen wird. Es ist, als würde sich die Dunkelheit dem Tag nähern, ihn umgeben und ihn verdunkeln ", beginnt der Autor. Stellt fest, dass theophany von der Kirche gefeiert, die die Menschwerdung des Sohnes Gottes Souvenir ist immer bis zur Sommersonnenwende zu Tag erstreckt, jedes Jahr einen Zeitraum ankündigt.


"Dieser Elementarzyklus hat den Christen immer als spirituelle Metapher gedient. Im Gegensatz zu den strengen Kreisläufen der Natur findet die Geschichte jedoch durch freie Menschen unter dem Blick eines souverän freien Gottes statt; Seine Tage und Nächte haben kein vorhersehbares Muster. So nach dem, was schien (und in vielerlei Hinsicht war) eine Periode enormen Wachstums in zwischenkirchlichen kam in 50 Jahre ist der Winter, umgeben von der Dunkelheit der Häresie, Apostasie, Gleichgültigkeit und Betrug „- sagt in dem Text mit dem Titel“ Für versinkt in Die Dunkelheit der Kirche des 21. Jahrhunderts ist Tradition. "

Die Schwachen werden die Starken in Verlegenheit bringen

"Für die große Mehrheit der Katholiken, die heute leben, gab es keine Alternative zu dem oberflächlichen Fruchtfleisch, das ihnen gegeben wurde und das seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil serviert wird. Es fehlt sogar das Bewusstsein, wie radikal unzureichend dieser Neokatholizismus in Bezug auf die dogmatische, asketisch-mystische, liturgische, kulturelle und politische Fülle des Glaubens ist. Ohne diese Vergleichsmöglichkeit erobert die Moderne ein Gebiet nach dem anderen. Das ist der Grund, warum die Kräfte, die versuchen zu überleben, jede Alternative zur offiziellen Erzählung und zur konziliaren Ordnung aufhalten. Annibale Bugnini [der Schöpfer der neuen Liturgie] ging sogar so weit zu sagen, dass die liturgische Reform erfolgreich sein würde, wenn der alte römische Ritus nur zwei Generationen lang tot bleiben würde "- schreibt der Autor.


Bugninis Traum ist jedoch nicht in Erfüllung gegangen - bemerkt Peter Kwasniewski und betont die Dynamik der traditionellen Bewegung in der Kirche bis heute. Es gelang ihm, die "Flamme vor dem Ablauf" zu retten. Seine Teilnehmer lieben den katholischen Glauben und sind bereit, ihn bis zum Tod zu verteidigen. Sie sind sich bewusst, studieren, diskutieren. Sie werden den Schatz, den sie besessen haben und der eine Minderheit darstellt, nicht wegnehmen? "Aber Christus, unser König, ist kein Demokrat, der die Mehrheit regiert. Er ist der Monarch, der die Eisenstange regiert, wie die Schrift sagt, und die Schwachen wählt, um die Starken in Verlegenheit zu bringen ", erinnert sich der Theologe.


"Jede große Erneuerungsbewegung in der Geschichte der Kirche begann als die Kirche selbst: von einer kleinen Gruppe eifriger Jünger, die auf der Grundlage einer Vision handelten, wie sie sein sollte ; eine Vision, die sie zu ihrer früheren Fülle führt ", lesen wir im Text. Wenn ein oder zwei Soldaten kämpfen, wird oft die gesamte Armee erhoben. Diesmal geht es, wie so oft in der Vergangenheit, darum, "etwas Verlorenes, Vergessenes und Gutes wiederzubeleben und zu erneuern".


Katholiken können sich daher nicht "dem heimtückischen Totalitarismus des modernen Westens unterwerfen" - warnt der Autor. "Die zeitgenössische Philosophie und ihre zeitgenössische Theologie haben dazu beigetragen, unsere Tradition allmählich zu untergraben. nur die Auferstehung dieser Tradition wird sich als wirksames Gegenmittel gegen die Gifte der Zeitgenossenschaft erweisen. Wir müssen traditionell sein, wie Maria, die all diese Dinge behielt und in ihrem Herzen darüber nachdachte . Wir müssen anti-modern sein , genau wie die römischen Päpste von der Zeit der Französischen Revolution bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts ", betont Kwasniewski. Er fordert die katholischen Collegiatoren auf, der authentischen Liturgie der Kirche treu zu bleiben und ihre Angehörigen und sogar Fremde dazu einzuladen.


"Wenn Sie die Schönheit, Reinheit und Tiefe des traditionellen Glaubens oder die Schwere und Intensität seiner zeitlosen Rituale noch nicht kennen, berauben Sie sich nicht dessen, was im tiefsten Sinne katholisch ist. Suchen Sie die Messe und andere traditionelle Sakramente und Sakramentale, wenn sie Ihnen nahe stehen ", fordert der Autor.

Erlösung in der Tradition

„Wenn sie wollen Katholiken überleben immer satanischen Ansturm der späten Moderne und noch mehr teuflische Desorientierung in der Hierarchie der Kirche, müssen wir alle Ressourcen der Tradition , auf die wir ansprechen können - Waffen und Rüstungen, Bastionen und Festungen. Wir brauchen asketische, geliebte Dienste, authentische Rituale; Priestertum, Religiosität und heilige Ehe, die mit heldenhafter Großzügigkeit leben, einschließlich der Unterweisung von Kindern in Heimen. Wir werden das brauchen, was Roberto de Mattei als geistige und moralische Trennung von bösen Hirten bezeichnet ", prognostiziert der Theologe.


"Die Zeiten sind schlecht. Gott hat uns jetzt aus irgendeinem Grund hierher gebracht. Er ruft uns dazu auf, die Fülle der katholischen Tradition zu akzeptieren und zu unterstützen - ohne Kompromisse, ohne Entschuldigung, ohne Angst, ohne Kostenzählung, ohne Rückblick (...) Es ist eine Zeit für geborene freie Soldaten Christi. Die Taufe befreite uns und die Konfirmation bereitete uns auf diesen Moment vor. Der Heilige Geist wird uns in der Stunde der Not nicht enttäuschen "- ruft Kwasniewski.


Es erinnert uns an die Fürsprache der Muttergottes und die Vielzahl der Heiligen und daran, dass die Kinder der Jungfrau Maria "niemals allein sein, niemals verzweifeln, niemals schwächen und niemals dem Ende erliegen werden".


"Wir schauen in der Tat auf eine im Dunkeln versunkene Welt. Wir betrachten Kleriker naiv oder zynisch in Absprache mit der Welt. Wir betrachten die Invasion der Weltlichkeit, die auf das Heiligtum Gottes abzielt. In der Firma von [drei] Weisen, müssen wir hinter der unzureichenden Weisheit dieser Ära verlassen und für das Licht auf der Suche begeben, die den Winter überwindet - Licht , das immer noch leuchtet, mit der unvermeidlichen Klarheit Brennen überall dort , wo einen traditionellen katholischen Glauben bekennt , an denen Menschen leben, beten sie , sie leiden und freuen sich. Und das Licht scheint in die Dunkelheit, und die Dunkelheit hat es nicht überwunden (Johannes 1,5) ", schließt der katholische Theologe und Philosoph.
Quelle: onepeterfive.com

DATUM: 2019-01-07 10:14

Read more: http://www.pch24.pl/peter-kwasniewski--p...l#ixzz5rZXq2WMg

von esther10 22.06.2019 00:39





https://www.lifesitenews.com/tags/tag/rome+life+forum+2019

Bischof Schneider nennt vier Ursachen für die Krise des sexuellen Missbrauchs in der katholischen Kirche
Athanasius Schneider , Katholisch , Klerus Sexuelle Missbrauchs - Skandal , Homosexualität , Relativismus , Seminarausbildung , Sexueller Missbrauch Krise In Der Katholischen Kirche

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/athanasius+schneider

8. März 2019 ( LifeSiteNews ) - In einem Exklusivinterview mit LifeSiteNews, das gestern veröffentlicht wurde, führte der kasachische Bischof Athanasius Schneider die Ursachen der Krise des sexuellen Missbrauchs von Geistlichen in der katholischen Kirche auf. Im Gespräch mit Diane Montagna von LifeSite in Rom nach seinem jüngsten Treffen mit Papst Franziskus sagte Bischof Schneider, dass wir bei einem großen Problem wie der Missbrauchskrise „immer an die tiefsten Wurzeln gehen müssen, wie es jeder gute Arzt und Mediziner tut.“

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/seminary+formation

Hier ist seine Darstellung der vier Wurzeln der Krise und seine Erklärung.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

# 1 Homosexualität unter den Geistlichen
Eine der offensichtlichen, beobachtbaren und tiefsten Wurzeln des sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen ist die Homosexualität unter den Geistlichen . Natürlich will ich nicht sagen, dass alle Homosexuellen unbedingt Kinder missbrauchen. Das wäre ungerecht und unwahr. Wir sprechen jedoch von Missbrauch durch Geistliche in der Kirche, und deshalb müssen wir uns auf diese Krankheit konzentrieren.

Es wurde nachgewiesen, dass mehr als 80 Prozent der Opfer Männer nach der Pubertät waren. Es ist daher offensichtlich, dass der Großteil dieses Missbrauchs homosexuelle Handlungen betraf. Wir müssen betonen, dass dies eine der Hauptwurzeln ist.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/cl...x+abuse+scandal

# 2 Relativismus der Lehre
Die andere Hauptwurzel der Missbrauchskrise ist der Relativismus der Morallehren, der nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil einsetzte. Seitdem leben wir in einer tiefen Krise des doktrinellen Relativismus, nicht nur der Dogmatik, sondern auch der Moral - des moralischen Gesetzes Gottes.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/se...catholic+church

Die Moral wurde in den letzten 50 Jahren in Seminaren nicht klar gelehrt; In Seminaren und theologischen Fakultäten wurde oft nicht klar gelehrt, dass eine Sünde gegen das sechste Gebot eine schwere Sünde ist. Subjektiv mag es mildernde Umstände geben, aber objektiv ist es eine schwere Sünde. Jede sexuelle Handlung außerhalb einer gültigen Ehe ist gegen den Willen Gottes. Es beleidigt Gott und ist eine schwere Sünde, eine Todsünde.

Diese Lehre war so relativiert ... Wir müssen dies betonen ... den Relativismus der moralischen Lehre, speziell auf das sechste Gebot.

# 3 Mangel an Askese in den Seminaren

https://www.lifesitenews.com/news/german...-doctrine-chief

Eine andere tiefe Ursache ist das Fehlen einer echten, ernsthaften und authentischen Ausbildung von Seminaristen. Es mangelte an Aszese im Leben und in der Ausbildung von Seminaristen.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/se...catholic+church

Zweitausend Jahre und die menschliche Natur haben bewiesen, dass es ohne körperliche Ascenese wie Fasten, Beten und auch ohne andere Formen körperlicher Abtötung unmöglich ist, ein beständiges Leben in Tugend ohne Todsünde zu führen. Aufgrund der tiefen Wunde der Erbsünde und der Konkupiszenz, die in jedem Menschen noch vorhanden ist, brauchen wir körperliche Abtötung.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/cl...x+abuse+scandal

Der heilige Paulus sagt: „Sorgt nicht für das Fleisch, um seine Wünsche zu befriedigen.“ (Röm 13,14) Wir können diese Worte umschreiben und sagen: Züchtige dein Fleisch nicht zu sehr, sonst wird dich die Konkupiszenz beherrschen. Und genau das passierte oft in Seminaren. Seminaristen und Priester pflegten das Fleisch durch ein angenehmes Leben ohne Askese, ohne Fasten und ohne andere körperliche und geistige Demütigungen.

https://www.lifesitenews.com/blogs/why-d...e-of-priesthood

# 4 Vor allem das Fehlen einer tiefen und wahren Liebe zu Christus
Aber für mich ist die tiefste Ursache für die Krise des geistlichen Sexualmissbrauchs das Fehlen einer tiefen und persönlichen Beziehung zu Jesus Christus . Wenn ein Seminarist oder ein Priester keine tiefe persönliche Beziehung zu Jesus Christus hat, in ständiger Treue zu einem Leben im Gebet und wirklich in persönlicher Liebe zu Jesus, ist er eine leichte Beute für die Versuchungen des Fleisches und anderer Laster.

Wenn Sie eine tiefe und persönliche Liebe zu Christus haben, können Sie nicht absichtlich eine schreckliche Sünde begehen. Gelegentlich konnte ein Priester oder Seminarist wegen der Schwäche der menschlichen Natur eine Todsünde gegen die Reinheit begehen. Aber im selben Moment ist er zutiefst reuig und beschließt, die nächste Sünde um jeden Preis zu vermeiden. Dies ist eine Manifestation der wahren Liebe Christi. Aber es ist für mich völlig ausgeschlossen, dass eine Person, die Christus zutiefst liebt, Minderjährige sexuell missbrauchen kann. Das ist für mich unmöglich. Meiner Meinung nach schließt eine tiefe Liebe zu Christus dies aus.
https://www.lifesitenews.com/news/bishop...catholic-church

[/i]

von esther10 22.06.2019 00:35

Was halten Sie von der Amazonas-Synode?
EINGESTELLT 22. Juni 2019



Der prof. Roberto de Mattei erklärt, dass mit dieser Synode jemand etwas stiehlt, das größer ist als der Amazonas. Sie stehlen die Kirche.

https://www.radioromalibera.org/cultura-...o-sullamazonia/

Ich möchte über ein Dokument sprechen, das mir atemberaubend und schockierend erschien, das Instrumentum Laboris, dh den Entwurf für die Synode über den Amazonas, der am 6. Oktober im Vatikan eröffnet wird.

Die Synode ist ein regelmäßiges Treffen von Vertretern der Bischöfe aus der ganzen Welt. Es ist die vierte Versammlung dieser Art, die unter dem Papst Franziskus abgehalten wird. Die Synoden von 2014 und 2015 waren der Familie gewidmet, die von 2018 den Jugendlichen und die von 2019 dem Amazonas: ein seltsames Thema, denn der Amazonas ist ein großartiges Territorium: eine tropische Region von 7 Millionen Quadratmetern. Das Unternehmen ist zu 65 Prozent in Brasilien und zu 35 Prozent in acht anderen lateinamerikanischen Ländern ansässig.

In dem am 17. Juni vom Heiligen Stuhl veröffentlichten Dokument wird der Amazonas als kulturelles und moralisches Thema vorgestellt, " eine Realität voller Leben und Weisheit " als solche definiert (Nr. 5), die die Kirche zu einer Bekehrung aufruft: " Pastoral, ökologisch und synodal " (Nr. 5). Die Kirche muss, um ihre prophetische Rolle zu spielen, den " Amazonasvölkern " zuhören (Nr. 7). Diese Völker sind in der Lage, mit dem gesamten Kosmos in " Interkommunikation " zu leben (Nr. 12), aber ihre Rechte werden durch die wirtschaftlichen Interessen der multinationalen Konzerne bedroht, die, wie die Eingeborenen von Guaviare (Kolumbien) sagen, " die Adern unseres Kosmos durchschnitten haben " Mutter Erde "(Nr. 17). Die Kirche hört auf die «schreit sowohl der Völker als auch der Erde "(Nr. 18), weil im Amazonasgebiet" das Gebiet ein theologischer Ort ist, von dem aus der Glaube gelebt wird, und auch eine besondere Quelle der Offenbarung Gottes ist "(Nr. 19). Eine dritte Quelle der Offenbarung wird daher der Heiligen Schrift und Tradition hinzugefügt: der Amazonas, ein Gebiet, in dem alles " konstitutiv in Beziehung steht und ein vitales Ganzes bildet " (Nr. 21). Im Amazonasgebiet wird das Ideal des Kommunismus verwirklicht, weil im Stammeskollektivismus das Dokument lautet: " Alles wird geteilt, private Räume - typisch für die Moderne - sind minimal ".

Indigene Völker haben sich vom Monotheismus befreit und wieder Animismus und Polytheismus erlangt. In der Tat, wie in n angegeben. 25: " Das Leben von Amazon Gemeinden noch durch folgende Faktoren beeinträchtigt ‚ Einfluss der westlichen Zivilisation, in dem Glauben reflektiert und Rituale über allen ‘ Akt der Geister der Götter - in vielerlei Hinsicht genannt - mit und Territorium, und in Bezug zur Natur. Diese Kosmovision ist im ' Mantra ' von Francis zusammengefasst: "Alles ist verbunden" (LS 16, 91, 117, 138, 240) .

Das Dokument besteht darauf, dass die " Kosmovision " des Amazonas eine " Weisheit der Ahnen, eine lebendige Reserve der indigenen Spiritualität und Kultur " enthält (Nr. 26). Deshalb haben « die ursprünglichen amazonischen Völker uns viel zu lehren. (...) Die neuen Wege der Evangelisierung müssen im Dialog mit dieser Weisheit der Ahnen gebaut werden, in der sich die Samen des Wortes manifestieren "(Nr. 29). Der Reichtum des Amazonas soll nicht monokulturell sein, sondern " eine multiethnische, plurikulturelle und multireligiöse Welt " (Nr. 36), mit der in einen Dialog getreten werden muss

" In ihrer Weisheit der Vorfahren - den Völkern des Amazonas - haben sie die Überzeugung gepflegt, dass die gesamte Schöpfung verbunden ist, dass sie unseren Respekt und unsere Verantwortung verdient. Die amazonische Kultur, die den Menschen mit der Natur verbindet, wird zum Bezugspunkt für die Konstruktion eines neuen Paradigmas der integralen Ökologie »(Nr. 56).

« Eine Kirche mit einem amazonischen Gesicht in all ihren Nuancen möchte eine„ aufgeschlossene “Kirche sein (vgl. EG 20-23), die eine monokulturelle, klerikale und imposante koloniale Tradition hinterlässt und weiß, wie man den Unterschied erkennt und annimmt, ohne ihn zu fürchten kulturelle Ausdrucksformen der Völker "(Nr. 110). Das Werk der Zivilisation in Lateinamerika, das Johannes Paul II. Als " großes Epos " bezeichnet hatte (Rede vom 16. Oktober 1991), ist eindeutig verurteilt.

Ausgehend von der Prämisse, dass "das Zölibat ein Geschenk für die Kirche ist ", wird die Forderung laut, " in den entlegensten Gebieten der Region die Möglichkeit einer Priesterweihe von Ältesten zu prüfen, die vorzugsweise indigen sind und von ihrer Gemeinde respektiert und akzeptiert werden Sie können bereits eine etablierte und stabile Familie haben, um die Sakramente zu gewährleisten, die das christliche Leben begleiten und erhalten "(Nr. 129). Hier steht die Tür für verheiratete Priester und unmittelbar danach für weibliche Priester offen. Das Dokument besagt, dass es notwendig ist, " Frauen ihre Führung sowie immer breitere und relevantere Bereiche im Bildungsbereich zu garantieren: Theologie, Katechese, Liturgie und Schulen des Glaubens und der Politik " undunter Berücksichtigung der zentralen Rolle, die sie heute in der Amazonas-Kirche spielen, die Art des amtlichen Dienstes ermitteln, der Frauen übertragen werden kann ». Wir werden mit den Ausnahmen beginnen, und dann werden die Ausnahmen die Regel sein, wie es für die Gemeinschaft der Geschiedenen und Wiederverheirateten geschieht.

Ich fragte mich, ob die Bischöfe, die die Nachfolger der Apostel sind, und die Kardinäle, die die Ratgeber des Papstes in der Regierung der Kirche sind, schweigen oder es tun werden höre ihre Stimme. In der Zwischenzeit ist eine Stimme des Präsidenten Brasiliens, Jair Bolsonaro, zu hören, der sagte, er sei "besorgt" über mögliche Entscheidungen, die sich aus der von Papst Franziskus einberufenen Amazonas-Synode ergeben könnten, und prangere an, " sie wollen den Amazonas stehlen ".

In einigen Äußerungen gegenüber der Zeitung Valor Economico sagte Bolsonaro, es sei "logisch", dass er sich um die Synode kümmere, die im Oktober stattfinden werde und deren instrumentum laboris veröffentlicht worden sei, weil " diese versuchen, neue Länder innerhalb der EU zu schaffen " Brasilianisches Gebiet.

" Dies ist das 'Triple A', ein Gebiet von 136 Millionen Hektar, das die Anden und den Amazonas bis zum Atlantik umfasst. Ein großer Gürtel, der im Namen des Umweltschutzes unter weltweite Kontrolle gestellt wird ", erklärte er. Präsident Bolsonaro fügt hinzu: " Sie wollen den Amazonas stehlen, und wir sind uns nicht einig. " Und auch: " Wenn die Presse im Ausland sagt, sie wollen den Amazonas zerstören, möchte ich in Wirklichkeit, dass der Amazonas unser bleibt. "
.
https://anticattocomunismo.wordpress.com...o-sullamazonia/
+++
Aber es scheint mir, dass heute jemand etwas Größeres als den Amazonas stiehlt. Sie stehlen die Kirche.
https://www.radioromalibera.org/cultura-...o-sullamazonia/
21. Juni 2019
(Quelle: radioromalibera.org )

von esther10 22.06.2019 00:32

Resolution des „Forum Deutscher Katholiken“ auf dem Kongreß FREUDE AM GLAUBEN...Bischof Vorderholzer.Wir fordern eine „theozentrische Wende“

Veröffentlicht: 22. Juni 2019 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: KIRCHE + RELIGION aktuell | Tags: Bischof Voderholzer, Erneuerung, Forum Deutscher Katholiken, Freude am Glauben, Kirche, Krise, Resolution, sexueller Missbrauch, theozentrische Wende, Universalkirche |Hinterlasse einen Kommentar



Wir fordern eine „theozentrische Wende“

Die Situation der deutschen Ortskirche ist durch Verwirrung, Frustration und Spaltung charakterisiert. Kardinal Gerhard Ludwig Müller spricht von einer „kirchengeschichtlich einmaligen Krise“.

Papst Benedikt XVI. em. geht den Ursachen dieser Entwicklung nach. In seinem Brief über „Die Kirche und der Skandal des sexuellen Missbrauchs“ stellt er fest, dass „in den 60er Jahren ein ungeheuerlicher Vorgang geschehen ist, wie es ihn in dieser Größenordnung in der Geschichte wohl kaum gegeben hat, in der die bisher geltenden Maßstäbe in Fragen Sexualität vollkommen weggebrochen sind und eine Normlosigkeit entstanden ist …“

Wir sehen einen Neuanfang im Glauben nur, wenn die Übel beim Namen genannt werden und die Fehlentwicklungen, die Gott aus dem Mittelpunkt des Denkens und Handelns gerückt und den Menschen an seine Stelle gesetzt haben (anthropologische Wende), korrigiert werden. Gott und die Verantwortung vor Ihm muss wieder im Mittelpunkt stehen.

Wir fordern eine „theozentrische Wende“. Denn ohne Gott gibt es keine Zukunft!

Den Ursachen, die zur heutigen Situation geführt haben, will die Mehrheit der deutschen Bischöfe nicht nachgehen. Stattdessen werden die Weichen zu einem „synodalen Weg“ gestellt, welcher die bekannten Fragen (Zölibat, Frauenpriestertum, Sexualmoral, Homosexualität) thematisiert. Diese sind universalkirchlicher Natur. Sie verzögern nur Schritte der Erneuerung im Glauben.




BILD: Bischof Voderholzer (Regensburg) bei einer Predigt

Einen deutschen Sonderweg, der von der Universalkirche wegführt, lehnen wir strikt ab!

Die wahren Reformer in der Kirche haben die Forderungen des Evangeliums und den Glauben der Kirche immer wieder zum Leuchten gebracht. Sie sind unsere Vorbilder.

Einen Weg, der aus der Krise herausführt, hat Bischof Rudolf Voderholzer in Erinnerung gebracht:

„Erneuerung der Kirche ist nicht von einer Anpassung an Zeitgeist diktierte Vorstellung oder durch Verbilligung der biblischen Botschaft zu erwarten.

Die Geschichte zeigt, dass wahre Erneuerung immer aus einem tieferen Gehorsam gegenüber der Botschaft des Evangeliums … aus einer verstärkten Bemühung um Katechese und Verkündigung, sowie aus einer radikalen Christusnachfolge erwachsen sind.“

Wir stimmen diesem Weg der Erneuerung ausdrücklich zu und bitten alle Katholiken, ihn mitzugehen.


https://charismatismus.wordpress.com/201...ude-am-glauben/
++++++++++++++++
https://www.welt.de/politik/deutschland/...el-berufen.html
+
https://www.katholisch.de/aktuelles/aktu...dung-der-kirche
+
https://www.katholisch.de/aktuelles/aktu...tand-an-monchen
+
https://www.katholisch.de/aktuelles/aktu...nd-weggebrochen


von esther10 22.06.2019 00:30

Freitag, 21. Juni 2019
Was ist los in Hong Kong, 2019



Was passiert in Hongkong in diesem schwierigen ersten Teil des Jahres 2019? Es wäre vielleicht einfach, die Verantwortung auf Chinas Schultern zu legen, ohne die tiefgreifenden Gründe zu verstehen, die zu dieser gegenwärtigen Sackgasse führen.

Sie kennen die Geschichte: Eine Frau wird in Taiwan von ihrem Freund aus Hongkong getötet, der es schafft, in ihre Stadt zu fliehen, wo er wegen anderer Verbrechen verhaftet wurde. Diese Episode hatte die Hauptgeschäftsführerin von Hongkong, die katholische Carrie Lam, dazu inspiriert, ein Auslieferungsgesetz vorzuschlagen, das die Auslieferung von "Kriminellen" nicht nur nach Taiwan, sondern auch nach Macau und vor allem nach Festlandchina erlaubt.

Es ist nicht schwer zu verstehen, dass diese Tatsache die Menschen in Hongkong extrem nervös gemacht hat, weil sie in diesem Gesetz ein immerwährendes Damoklesschwert auf ihren Köpfen sehen. Vergessen wir nicht, dass Hongkong ein Zufluchtsort für diejenigen war und ist, die vor Verfolgung verschiedener Art auf dem chinesischen Festland geflohen sind, manchmal aus ideologischen Gründen. Und nun? Was wird mit ihnen passieren?

Wenn Sie der Meinung sind, dass sich nur Kriminelle Sorgen machen sollten, werden Sie getäuscht. In der Tat sollten wir zuerst den Begriff "Verbrecher" verstehen, der in China diejenigen einschließt, die die Regierung oder die Partei und ihre Führer kritisieren, oder diejenigen, die unabhängig von der staatlichen Kontrolle die Religion bekennen wollen.

Kurz gesagt, wer ist in Sicherheit?

e Sub-Button-AnzeigeSub-Button-Anzeige drucken

Die Proteste führten am Sonntag, dem 9. Juni, zu einem Marsch, an dem eine Menschenflut teilnahm. Ich habe in diesen Tagen mit vielen Menschen darüber gesprochen, dass ich in Hongkong bin und immer noch niemanden finden konnte, der für dieses Gesetz günstig ist. Die lokale Regierung versichert uns jedoch, dass sie einen breiten Konsens haben.

Aber Carrie Lam, die vor ein paar Tagen im Fernsehen geweint hat, als sie sich daran erinnerte, wie die Menschen in Hongkong sie beschuldigten, die Stadt verkauft zu haben, sieht sich nun schwierigen Entscheidungen gegenüber (sie versicherte, dass China sie nicht gefragt hat) Die Einführung dieses Auslieferungsgesetzes hat die Stadt an den Rand der Revolte gebracht. Eine Revolte, diktiert von den sozialen Bedingungen, die durch einen Immobilienmarkt mit nicht erreichbaren Preisen verschärft wird und das Leben vieler Familien prekär macht, von einer Führung, die auf eine Zentralregierung reagiert, von der sich die typischen Hongkong-Chinesen als Fremde fühlen.

Wie mir jemand sagte, gab es in Hongkong nie Demokratie, aber Freiheit. Die erstickende Kontrolle, die es auf dem chinesischen Festland gibt, ist zweifellos beängstigend.

Am Samstag, dem 15. Juni, stellte Carrie Lam in einer Pressekonferenz die Gesetzesvorlage auf Eis und würdigte die großen Turbulenzen, die dieser Vorschlag verursacht hat. Dies ist wahrscheinlich auch auf Abteilungen innerhalb des Pro-Establishment-Lagers zurückzuführen, da die Reaktion der Menschen offensichtlich wütend war und die Proteste nicht aufhören werden.

Sonntag, den 16., und Montag, den 17., sind weitere Veranstaltungen geplant, und die Anwesenheit der Polizei ist heutzutage in der Tat weit verbreitet. Es gab bereits Zusammenstöße zwischen Demonstranten und Polizei, aber es besteht die Befürchtung eines möglichen Massakers, wenn sich die Situation weiter verschärft.

In der katholischen Kirche gibt es einige, die offen für die protestierende Bevölkerung eintreten, aber im Allgemeinen ist Vorsicht geboten, auch wenn diese Diözese seit 6 Monaten keinen Titularbischof mehr hatte. Aber dies wird eine weitere interessante Geschichte sein, die in einem anderen Artikel erzählt wird.

Unter den aktivsten Protestierenden sind Kardinal Joseph Zen und Weihbischof Joseph Ha, die in der Stadt blieben, um geistig und konkret diejenigen zu unterstützen, die sich für ihre Rechte und Würde einsetzen, die Würde derer, die die Stadt nicht sehen wollen Sie wurden geboren und wurden zu einem Ort der Instabilität und des Terrors.

https://remnantnewspaper.com/web/index.p...-hong-kong-2019

Erschienen in Schlagzeilen auf der ganzen Welt

von esther10 22.06.2019 00:26




US-Bischöfe gewähren 750.000 US-Dollar für die Förderung von Homosexualität und LGBT-Propaganda...

und das sind Bischöfe, in meinen Augen nicht. Vom Bösen geleitet...Anonym...

Abtreibung , Katholisch , Katholische Kampagne Für Die Menschliche Entwicklung Cchd , Cchd , Homosexualität , Lgbt Tyrannei , Usccb

20. Juni 2019 ( Lepanto-Institut ) - Die katholische Kampagne für die menschliche Entwicklung (CCHD), eine Agentur zur Bekämpfung der Armut der US-amerikanischen Bischofskonferenz (USCCB), gewährt dem Ignatian Solidarity Network (ISN) über 750.000 USD die nächsten drei Jahre. ISN-Präsident Christopher Kerr kündigte den Zuschuss auf seiner Website an und sagte: "Die Mitarbeiter und der Vorstand des Ignatian Solidarity Network sind dankbar für die Unterstützung der US-amerikanischen Konferenz der katholischen Bischöfe."

In direktem Widerspruch zur Lehre der katholischen Kirche über Sexualität und Familienleben fördert ISN aktiv homosexuelle Perversionen, einschließlich Transgenderismus. Auf seiner Website finden sich zahlreiche Artikel und Veranstaltungen zur Förderung des Homosexualismus. Die jährliche Ignatian Family Teach-In-Konferenz bietet regelmäßig Vorträge und Breakout-Sessions zum Thema LGBT-Aktivismus und Transgender-Inklusion. Das ISN bot dem vatikanischen Ministerium für neue Wege, das die gleichgeschlechtliche "Ehe" fördert, einen Ort zum Sprechen . Selbst der in Ungnade gefallene Kardinal Donald Wuerl verurteilte New Ways Ministry im Jahr 2011.

Im Jahr 2014 veröffentlichte das ISN auf seiner Website einen Artikel von Fr. James Hug, SJ, mit dem Titel " Holy Family, Holy Families, Wholly Family " ( Heilige Familie, Heilige Familien, ganze Familie) , in dem behauptet wurde, dass die Lehre der Kirche in Bezug auf Familien sich dahingehend ändern kann, dass sodomitische Gewerkschaften einbezogen werden. Im fünften Absatz des Artikels wird Fr. Hug proklamierte ketzerisch, dass die Behauptung, dass ein Großteil der Lehre der Kirche unfehlbar sei, falsch ist. Er schrieb:


Wenn wir dramatisch sein wollen, können wir darauf hinweisen, dass die Aussage, dass die Kirche ihre Lehre über die Ehe nicht ändern kann, in Häresie verfällt! Wenn eine Lehre falsch ist, muss die Kirche sie sicherlich ändern, sobald sie ihren Fehler bemerkt. Die Annahme, dass viele Lehren der Kirche unfehlbar und daher unveränderlich sind, ist einfach ein schleichendes Monster, das getötet werden muss.

Nur ein paar Monate vor diesem Artikel veröffentlichte ISN einen weiteren von Fr. Hug's Artikel , die blasphemisch zu "Vater-Mutter-Gott" beten, um "alle Familien in Liebe zu halten", zu denen er "schwule Familien, lesbische Familien und bisexuelle Familien [und] polygame Familien" zählt.

Im April 2017 förderte ISN freudig eine Veranstaltung des New Ways Ministry mit dem Titel "Gerechtigkeit und Barmherzigkeit sollen sich küssen: LGBT-Katholiken im Zeitalter von Papst Franziskus". Auf der Seite, auf der die Veranstaltung beworben wird, erklärt das ISN ausdrücklich, dass die Veranstaltung des New Ways Ministry "im Einklang mit der Mission des ISN steht".

Die ignatianischen Solidarity Network nationale Veranstaltung bildet die die ignatianischen Familie in den USA mit Informationen über nationale und lokale Ereignisse , die überparteilich Perspektiven auf soziale Gerechtigkeit und Spiritualität bieten, im Einklang mit ISN ' s Mission des Glaubens-basierte soziale Gerechtigkeit und Fürsprache .

Bild
Im Oktober 2017 veröffentlichte ISN einen Artikel über eine Veranstaltung von Dignity USA [Dignity USA ist eine homosexuellenfreundliche Organisation, die homosexuelle Beziehungen und gleichgeschlechtliche "Ehen" fördert], in dem sie über homosexuelle Inklusion während einer "Liturgie" sangen. Der Autor stellt fest, dass sie "A Place at the Table", auch bekannt als "For Everyone Born", sangen und einen neuen Vers bemerkten, den er noch nie zuvor gehört hatte. Der neue Vers, den er sang, war:

Für Schwule und Heterosexuelle ein Platz am Tisch,
ein gemeinsamer Bund, ein einladender Platz,
ein Regenbogen aus Rasse, Geschlecht und Farbe,
für Schwule und Heterosexuelle der Kelch der Gnade.

Dann fragt er rhetorisch: "Wie oft verkünden wir in der Liturgie, dass" alle willkommen sind ", während wir gleichzeitig LGBTQ-Leute und andere ausschließen und sie manchmal buchstäblich aus der Gästeliste streichen?"

Die ungeheuerlichste Förderung der Homosexualität durch ISN geht jedoch auf die IFTI-Konferenzen (Ignatian Family Teach-In) zurück.

2015 hielt das IFTI eine Rede von Jack Raslowsky mit dem Titel "LGBT-Themen in unseren Schulen: Der Zustand des Staates". Dies ist ISNs eigene Beschreibung der Rede:

LGBT-Themen in unseren Schulen: Der Zustand des Staates
Xavier High School - Jack Raslowsky

Nach einer kurzen Eröffnungspräsentation, die den Kontext für das Verständnis und die Wertschätzung der katholischen Lehre und des Schreibens über Fragen der sexuellen Orientierung bildet , werden die Teilnehmer eingeladen, über ihre persönlichen und institutionellen Erfahrungen nachzudenken und Erfolge, Misserfolge, Herausforderungen, Ideen, Hoffnungen, Träume und Erfahrungen auszutauschen Fragen zur Schaffung eines integrativen, respektvollen und fürsorglichen Umfelds im Jesuiten- und anderen Bildungsumfeld.

Im Jahr 2016 umfasste die IFTI mehrere Präsentationen zur Einbeziehung sexueller Perversität, darunter eine Präsentation des verurteilten New Ways Ministry.

New-Ways-Ministerium
Robert Shine, Glen Bradley

Offen über LGBTQ zu sprechen, bedeutet nicht, sein Leben zu riskieren. Homosexualität ist jedoch in 74 Ländern illegal und wird in 10 Ländern mit dem Tod geahndet. Diese interaktive Sitzung informiert die Teilnehmer über Strafgesetze für LGBTQ-Personen und untersucht im Bewusstsein der sozialen Tradition der Kirche, wie die USA vorgehen können Katholiken können auf die Schreie dieser am stärksten ausgegrenzten Gemeinschaften hören und mit wachsender Solidarität reagieren. @NewWaysMinistry | Alle Gruppen | Jackson

Übergang von Toleranz zu Inklusion in der Jesuitenpädagogik - wie können wir integrativer sein?
Universität von San Francisco - Institut für katholische Bildungsführung - Jane Bleasdale

Die Sitzung wird einen Überblick über Dr. Bleasdales Forschungen über die Erfahrungen von Schülern der schwarzen, lateinamerikanischen und LGBTQ-Generation an jesuitischen Gymnasien enthalten, gefolgt von einer Diskussion darüber, wie jesuitische Institutionen, Gymnasien und Universitäten integrativer sein können und sollten. @ICEL_USF | HS-US-HS * -US * -AFVF | Madison

Bleasdale kündigte ihre Homosexualität im Oktober 2016 an , nur einen Monat vor ihrer Rede am ISN. In ihrem eigenen Blog schrieb sie:

ES KOMMT NATIONAL - ES IST DAS 28. JAHR.
Und es ist das erste Jahr, in dem ich teilnehme - ich bin lesbisch. Boom ! Lass das Mikrofon fallen, kaum ein Nachrichtenblitz.

Sie gibt auch an, dass sie "verheiratet" ist und sagt: "Ich habe gerade eine neue Stelle als Assistenzprofessorin an der Universität von San Francisco angetreten. Zum ersten Mal habe ich mich während des Einstellungsprozesses als schwul, verheiratet, erziehungsberechtigt ausgegeben."

Bleasdale's Facebook-Seite ist auch voll von homosexuellem Aktivismus .

Bild
"Mercy in Action" an unsere LGBTQ-Brüder und -Schwestern
Jane Barry

Dies wird ein Training zu Jane Barrys Hauptbühnenrede im letzten Jahr sein, "Widening Our Embrace", das zeigt, wie Mieter des katholischen Sozialunterrichts uns dazu aufrufen, Verbündete der LGBTQ-Gemeinschaft in unseren Kirchen, Schulen und Gemeinden zu sein. @ jane_Barry6 | Alle Gruppen | Salon B

In ihrer Rede im Jahr 2015 kündigte Barry dem Publikum an, dass sie "schwul" sei, und applaudierte lautstark:

Bild
Auf ihrer Facebook-Seite gibt Barry an, dass sie 2019 mit ihrer lesbischen Geliebten "verheiratet" sein soll.

Bild
2017 wurde die IFTI-Konferenz von dem bekannten Homosexuellen P. Bryan Massingale sprach auf der Konferenz "Justice and Mercy Shall Kiss" des New Ways Ministry . James Martin , SJ und Pro-Abtreibung Sr. Simone Campbell.


Nur ein Jahr vor dieser Konferenz sagte Sr. Simone in einem Interview : "Aus meiner Sicht halte ich es nicht für eine gute Politik, Abtreibung zu verbieten."

Die früheren Moderatoren Jane Barry, Jack Raslowsky und Jane Bleasdale gaben Breakout-Sessions zu Homosexualität und Transgenderismus.

Rudern in unbekannte Gewässer: Einbeziehung der LGBTQ-Community in unsere Schulen und Gemeinden
Jane Barry

Diese Sitzung befasst sich mit den Herausforderungen und Gaben des Verbundes und wird Schüler, Administratoren und Lehrer darin einbeziehen, den Glauben und die Sexualität für uns, unsere Schüler und unsere Gemeinschaften zu steuern. | Alle Gruppen | Salon K

Einrichtung einer einladenden Schule für die LGBTQ-Community
Xavier High School - Jack Raslowsky

In dieser Sitzung wird untersucht, wie wir am besten einladende Schulen für die LGBTQ-Community schaffen, indem wir drei Fragen berücksichtigen: Was macht Ihre Schule zu einer einladenden Community? Was stört Ihre Schule als einladende Gemeinschaft? Welche konkreten Schritte können Sie unternehmen, wenn Sie nach Hause zurückkehren, um Ihre Schule einladender zu gestalten? | HS-US-HS * | Salon J

Trans 101: Magis trifft Gerechtigkeit und Gerechtigkeit trifft Verständnis
Universität von San Francisco - Hannah Yanow, Jane Bleasdale

Was bedeutet es, ein Transgender-Schüler im K-12-Schulsystem zu sein? Helfen Sie uns, Ihr Verständnis für Implikationen, Entwicklung und die besten Möglichkeiten zur Unterstützung transgenderer Schüler, die ihr Geschlecht in Frage stellen und / oder an Gender Dysphorie leiden, zu vertiefen. @USFCASOE | Alle Gruppen | Madison

Empfehlungen zur Unterstützung und Einbeziehung der Trans-Community in jesuitisch-katholische Institutionen
Universität von San Francisco - Jane Bleasdale, Hannah Yanow

Die Unterstützung transgender Schüler ist ein zentrales aktuelles Thema für katholische Jesuitenschulen. In dieser Sitzung werden wir unsere aktuellen Forschungsergebnisse untersuchen und Absolventen katholischer Schulen interviewen, die auch Transgender sind. @USFCASOE | HS-HS * | Madison

In einer allgemeinen Rede sprach Bleasdale auf der Konferenz 2017 über ihre Homosexualität:

Bild
Im Jahr 2018 wurde auf der IFTI-Konferenz erneut P. James Martin und Breakout-Sessions zum Thema Homosexualität und Transgenderismus wurden noch deutlicher. Diese Sitzungen umfassten die Förderung von Transidentitäten, eine weitere Sitzung, die vom verurteilten New Ways Ministry geleitet wurde, und die Ermutigung selbst identifizierter Homosexueller, sich mit ihren ungeordneten Versuchungen zu identifizieren:

La Cultura que nos Impide-Coming aus dem Latino-Schrank
Cristo Rey Milwaukee High School - Saul Morales-Rivas, Jarelly Aguilera

In dieser Sitzung werden wir über Herausforderungen sprechen, denen sich Menschen in der Mitte ihrer hispanischen Gemeinschaft und der LGBTQ-Gemeinschaft gegenübersehen. Wir werden unsere Erfahrungen und Kultur in der hispanischen Gemeinschaft diskutieren, die verhindert, dass die Menschen, die "dazwischen" sind, sie selbst sind. @_saulmorales_ | Alle Gruppen | Mt. Vernon

Mosaik: Eine Initiative von Womxn of Colour: Die Intersektionalität in den
Vordergrund stellen Loyola University Maryland - Nia Kuttamperoor, Haleema Hafeez, Frances Almodovar

Mosaic: A Womxn of Colour Initiative ist bestrebt, Ressourcen, Unterstützung und Ermutigung für alle bereitzustellen, die sich auf dem Campus von Loyola und im Ausland als geschlechtswidrig, transsexuell und farbig identifizieren. Durch die Entwicklung einer inklusiven Schwesternschaft möchten wir Frauen einbeziehen, informieren und inspirieren, die Exzellenz der kollektiven Präsenz zu verkörpern und Intersektionalität in den Vordergrund ihres Denkens zu rücken. | Alle Gruppen | Salon H

Transgender Stimmen im kirchlichen Dienst für
neue Wege - Robert Shine, Francis DeBernardo

Katholiken werden zunehmend mit Fragen der Transgender-Inklusion konfrontiert, die sich mit Themen wie Rasse und sexueller Orientierung überschneiden und die Marginalisierung verschärfen. In dieser interaktiven Sitzung wird untersucht, inwieweit Stimmen in unseren Communities sowohl präsent als auch still sind. Die Teilnehmer werden Ressourcen für den Aufbau von Transjustiz in ihren Gemeinden zur Verfügung stellen. | Alle Gruppen | Salon G

Liebe verkörpern: Glaube und Sexualität
Boston College School of Theology und Ministerium - Justin Hoch

Nehmen Sie an dieser interaktiven Sitzung teil, während wir unsere gelebten Erfahrungen mit Sexualität in der Kirche untersuchen und offen über die LBGTQ-Inklusion sprechen. Alle sind herzlich willkommen, wenn wir uns bemühen, eine Gemeinschaft zu sein, die sich bewusst ist, wie unsere eigene Intersektionalität uns dazu aufruft, Gottes Liebe authentisch zu verkörpern. | Alle Gruppen | Salon A

Die Bischöfe der Vereinigten Staaten beteiligen sich mit dieser Zuwendung von 750.000 USD an das Ignatian Solidarity Network moralisch an der Förderung der schweren Sünde Sodoms, die nach Rache im Himmel ruft. ISN setzt sich konsequent für die Förderung des Bösen ein und hätte von Anfang an nicht für eine Finanzhilfe in Betracht gezogen werden dürfen. Da sie so mutig für Homosexualität eintreten, ist es unmöglich, dass die Führung des CCHD sich ihrer Aktivitäten nicht bewusst ist. Während die meisten Bischöfe der Vereinigten Staaten nicht die Zeit haben, jede Finanzhilfe der USCCB zu untersuchen, können sie diese nicht ignorieren.

Rufen Sie Ihren Bischof und die USCCB-Büros an und fordern Sie die Aufhebung dieses Zuschusses!

Um Ihren Bischof und seine Kontaktinformationen zu finden, klicken Sie hier .

Um die CCHD-Führung zu kontaktieren, klicken Sie hier .

Veröffentlichung mit Genehmigung des Lepanto-Instituts

hier geht es weiter.
https://www.lifesitenews.com/news/us-bis...lgbt-propaganda
+
https://www.lifesitenews.com/blogs


von esther10 22.06.2019 00:26




EWTNs "Päpstliche Posse" ist ein Arbeitsdokument für Amazon Synod
Amazon Synode , Katholisch , Zölibat , EWTN , Gerald Murray , Indigenen , Verheiratete Priester , Päpstliche Posse , Franziskus , Regenwald , Raymond Arroyo , Robert Royal , Frauen Priester

WASHINGTON, DC, 21. Juni 2019 ( LifeSiteNews ) - In dem Arbeitsdokument für die Amazonas-Synode fragen sich die Katholiken, ob das Bischofstreffen nicht nur eine raffinierte Art ist, verheiratete Priester und weibliche Ordinationen vorzustellen.

Gestern Abend auf EWTNs „The World Over“ haben der Journalist Raymond Arroyo und der kanonische Anwalt Pater Dr. Gerald Murray, der zusammen die "Päpstliche Posse" bildet, sagte Gastgeber Raymond Arroyo, dass sie aus diesen und anderen Gründen Probleme mit dem "Instrumentum Laboris" haben.

Das Arbeitsdokument für die Oktober-Synode im Vatikan wurde am Montag, dem 17. Juni, veröffentlicht. Die englische Übersetzung trägt den Titel „Der Amazonas: Neue Wege für die Kirche und für die integrale Ökologie“.


Eines der Themen, die in diesem Werk behandelt werden, ist die Vorstellung, dass es nicht genügend Priester gibt, um die Messe im Amazonas zu feiern, und dass daher verheiratete Männer, vorzugsweise indigene Älteste, zum Priestertum ordiniert werden sollten.



Fr. Murray glaubt, dass dies die „Erfüllung eines Traums“ der Liberalen in der Kirche nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil ist, „der das priesterliche Zölibat abschaffen sollte“.

"Zölibat ist mit dem Priestertum verbunden", argumentierte Murray.

„Jesus Christus war nicht verheiratet. Und seit der Antike in der Kirche wurden verheiratete Männer, die ordiniert worden waren, gebeten, in Kontinenz zu leben, und dann ordinierte die Kirche nur noch eheliche Männer. “

Der Priester glaubt, dass die Synode auf dem Amazonas wie die Synode auf der Familie benutzt wird, um eine neue Agenda voranzutreiben. So wie der Schwerpunkt der Familiensynode auf der Kommunion für geschiedene und wieder verheiratete Katholiken lag, sehen wir bei der Amazonas-Synode "einen Schwerpunkt auf der Ordination von verheirateten Männern", sagte er.

Murray gab bekannt, dass er "viele Probleme" mit der Priestermangel-Ausrede für den Amazonas habe, weil die gleiche Ausrede "in verschiedenen Teilen der Vereinigten Staaten, in Europa, wo immer Sie wollen" vorgebracht werden könne.

Er glaubt auch, dass die vorgeschlagene Maßnahme die Bedeutung des Zölibats im Priestertum herunterspielt.

„Zölibat ist ein wesentliches Geschenk Gottes an die Kirche, das die apostolischen Bemühungen der Kirche im Laufe der Jahrhunderte konstitutiv und unter dem Vorwand beiseite geschoben hat, dass… die Menschen im Amazonasgebiet nicht so oft wie möglich zur Messe gehen können ! Ich glaube einfach nicht, dass die Kirche das tun sollte “, sagte er.

"Wir sollten sehen, dass dies meiner Meinung nach wirklich ein Trick ist, der zurückgewiesen werden muss, weil er schwerwiegende, schwerwiegende Auswirkungen auf den Rest der Kirche hat."

Robert Royal stimmte zu, dass die Maßnahme, unterstützt von Kardinal Walter Kasper , nicht auf den Dschungel des Amazonas beschränkt sein soll.

"Ich denke, Vater hat vollkommen recht, dass dieser Schritt nicht nur in den dunklen Teilen des Regenwaldes Südamerikas stattfinden soll", sagte Royal.

"Ich denke, dies ist der Versuchsballon, der diese Art von Unterhaltung in Gang bringen wird", fuhr er fort.

„Auch wenn es nicht in Rom beabsichtigt ist - ich denke es ist es, aber auch wenn es nicht beabsichtigt ist, ist es sehr klar, dass Menschen in den USA, in Deutschland und an anderen Orten, an denen es starke liberale Konflikte gibt, von diesem Beispiel, diesem Paradigma, Gebrauch machen werden und sag, wir brauchen verheiratete Priester. “

Arroyo brachte Paragraph 129 des Instrumentum Laboris vor, der die Bischöfe der Welt ermutigt, Frauen eine Art "offizielles Amt" zu übertragen, "unter Berücksichtigung der zentralen Rolle, die sie heute im Amazonas spielen."

Murray glaubt, dass dieser Vorschlag sowohl Trick für die weibliche Ordination ist, als auch etwas, das nicht von Gott beabsichtigt ist.

"Ich vermute, dass die Leute, die dieses Dokument geschrieben haben, entweder weibliche Diakone oder weibliche Priester wollen", sagte er.

„Erinnern wir uns an etwas: Das Priestertum, ein Abendmahl, war ein Geschenk Christi an die Kirche“, fügte er hinzu.

„Es war keine menschliche Erfindung. Die Apostel hatten keine gute Idee. Dies war ein Geschenk Gottes an die Kirche, und daher wird es von Gottes Absicht bestimmt, und die Absicht, die die Kirche immer gesagt hat, ist es, nur Menschen zu ordinieren. “

Der Priester fügte hinzu, dass der Verweis auf den „offiziellen Dienst“ ein geringfügiger Hinweis auf die „unschätzbare“ Arbeit der Evangelisierung ist, die Frauen immer geleistet haben.


"Indem sie sich auf das konzentrieren, was sie als offizielle Ministerien bezeichnen, ignorieren sie die Tatsache, dass Frauen zu den wichtigsten Evangelisierern in Familien, Gemeinden, Gemeinden und Schulen gehören und dass Arbeit von unschätzbarem Wert ist", erklärte er.

Murray sagte, er habe hier einen weiteren Versuch gesehen, eine Diskussion zu nutzen, die auf den Erfordernissen des fernen Regenwaldes beruhte, um zu behaupten, dass die Kirche mit dem, was getan werden muss, nicht im Einklang stehe.

"Und meine Antwort ist nein", stellte er fest.

„Was auch immer Jesus für die Kirche bestimmt hat, wir dürfen es nicht nur befolgen, wir müssen es als gut bestätigen.“

"Verlegte Romantik"
Ein weiterer Aspekt des Dokuments, der Arroyo und die Päpstliche Posse beunruhigte, war ihre romantische Haltung gegenüber den Kulturen der indigenen Völker des Amazonas. Es scheint sogar ihre heidnischen Elemente zu verherrlichen und eine vorindustrielle Lebensweise als ideal darzustellen.

Darin heißt es: „Ihre unterschiedlichen Spiritualitäten und Überzeugungen motivieren sie, in Gemeinschaft mit Boden, Wasser, Bäumen, Tieren und Tag und Nacht zu leben. Weise Älteste - austauschbar Payés, Mestres, Wayanga und Chamanes genannt - fördern unter anderem die Harmonie der Menschen untereinander und mit dem Kosmos. “

"In diesem Dokument steckt viel von dem" edlen Wilden "(Stereotyp)", antwortete Royal. Er bemerkte, dass sich das Dokument mehr auf das zu konzentrieren schien, was der Amazonas der Kirche bieten könnte, als auf das, was die Kirche dem Amazonas bieten könnte.

"Es ist schwer zu sehen, was wir mitbringen", sagte der Journalist.

"Es wird an einigen Stellen erwähnt, dass wir Menschen mit Jesus Christus bekannt machen, aber alles andere ist fast so, dass sie uns sagen, was die Kirche sein soll."

Royal wies auch darauf hin, dass, obwohl die Abkehr von einer agrarischen Lebensweise Probleme für die Amazonasvölker mit sich bringt, die Zukunft nicht die Rückkehr zu „diesen kleinen indigenen Gemeinschaften im Regenwald“ sein wird.

"Wir hoffen, dass die Zukunft eine Integration einer kosmischen Idee der Schöpfung mit der Moderne sein wird", sagte er.

Arroyo stellte den Vorschlag des Dokuments in Frage, dass indigene Völker durch den christlichen Glauben geschädigt werden könnten.

"Ich dachte, die Mission der Kirche sei es, alle zu evangelisieren, alle in die Familie Christi zu bringen, aber hier machen sie fast den Fall, dass wir diese reinen Menschen in Ruhe lassen müssen", sagte er zu Murray.

'Ja, das ist eine' verlegte Romantik ', wie Bob sagt', antwortete der Priester, 'die Idee, dass der edle Wilde durch den Kontakt mit westlichen Menschen ruiniert wurde.'

"Das ist Unsinn", fuhr er fort.

„Ich werde stumpf sein. Die katholische Kirche wurde von Jesus Christus geschaffen, um das Heil der Welt zu fördern. Jesus wählte den Ort. Es begann in Israel, ging nach Europa und wurde dann von den Europäern an viele Orte in der Neuen Welt gebracht, einschließlich nach Lateinamerika. “

Als Murray als Seminarist in Ecuador Spanisch lernte, bemerkte er, dass die Ureinwohner sehr fromm waren und die katholische Kirche liebten. Daher ist er der Meinung, dass es "kontraintuitiv" und "wirklich destruktiv" ist, wenn die Kirche die "örtlichen heidnischen Priester" lobt und unterstellt, dass "sie uns lehren werden, was es bedeutet, menschlich zu sein".

"Was getan werden muss, ist, dass die Kirche Missionare an all die verschiedenen Orte sendet und ihnen die frohe Botschaft von Jesus Christus verkündet und dann reinigt, was in diesen Kulturen schlecht ist", sagte er.

Der Gedanke, dass die Menschen in Frieden leben, bis die Europäer auftauchen, wird von der Geschichte nicht bewiesen, und er ist „mit Sicherheit nicht Teil des evangelischen Verständnisses der göttlichen Vorsehung“.
+
https://www.lifesitenews.com/tags/tag/cl...x+abuse+scandal

https://www.lifesitenews.com/news/ewtns-...or-amazon-synod

von esther10 22.06.2019 00:25




Die Gender-Theorie ist eine Bedrohung für die Verkündigung des Evangeliums: der niederländische Kardinal
Katholisch , Gender Ideologie , Gender Theorie , Rom Leben Forum , Rom Leben Forum 2019 , Transgenderismus , Willem Eijk

ROM, Italien, 16. Mai 2019 ( LifeSiteNews ) - Kardinal Willem Eijk aus den Niederlanden hat heute das Rome Life Forum 2019 an der Päpstlichen Universität von St. Thomas von Aquin in Rom mit einer Warnung vor der Bedrohung eröffnet, die die „Gender-Theorie“ nicht darstellt nur für die traditionelle Familieneinheit, aber auch für den christlichen Glauben an sich.

Eijk, 65, ist der derzeitige Erzbischof von Utrecht. Er wurde 2012 von Papst Benedikt zum Kardinal ernannt und ist in den letzten Jahren zu einem der deutlichsten Verfechter der orthodoxen Kirchenlehre geworden. Er hat zuvor Amoris Laetitia beschuldigt, die Kirche „zerbrochen“ zu haben, und hat erklärt, dass Papst Franziskus möglicherweise vor dem zweiten Kommen Christi Teil des „ letzten Prozesses “ für die Kirche sein könnte.

In seiner heutigen Eröffnungsrede (lesen Sie den ganzen Vortrag weiter unten) sagte Kardinal Eijk, dass die „Vision des Mannes“, die von der Gender-Theorie vertreten wird und als die Idee definiert wird, dass jemand sein eigenes Geschlecht wählen kann, „radikal“ gegen die Ansicht von ist die vom Christentum gehaltene menschliche Person. Die Wurzel der Gender-Theorie liege in der feministischen Bewegung der 60er und 70er Jahre.


"Der radikalisierte Feminismus ist davon überzeugt, dass die Rolle der verheirateten Frau als Instrument für die Zeugung und Erziehung von Nachkommen lediglich eine soziale Rolle ist, die ihr bisher von der Gesellschaft auferlegt wurde", sagte er. "Sie ist auch davon überzeugt, dass sie durch Empfängnisverhütung und künstliche Fortpflanzung davon befreit werden kann oder muss."

Eijk argumentierte, dass diese "Befreiung" den Weg für "die völlige Ablösung des Geschlechts vom biologischen Geschlecht" und sogar die Legalisierung der Abtreibung ebnete.



Konferenzteilnehmern, dass internationale Organisationen wie die Weltgesundheitsorganisation Geld verwenden, um verschiedene Nationen zu bedrohen, die Gender-Theorie zu unterstützen und Kindern beizubringen. Der Kardinal sagte auch, die Zustimmung der Öffentlichkeit zur Gender-Theorie liege am „Hyper-Individualismus und der damit verbundenen autonomen Ethik“ der westlichen Gesellschaft, die den menschlichen Körper eher als Werkzeug denn als integralen Bestandteil der Seele ansieht. Eijk zitierte die Lehren von Papst Johannes Paul II. Zur Theologie des Körpers, um diese Behauptung zu widerlegen.

„Der Mensch ist nicht nur sein‚ Geist ', sondern eine Einheit einer geistigen und einer materiellen Dimension, einer Seele und eines Körpers. Die menschliche Person ist weder nur ihre Seele noch nur ihr Körper “, erklärte er. Der menschliche Körper "ist kein Rohdatum ... er gehört zum Sein der menschlichen Person und hat seine eigenen Zwecke und Bedeutungen, die die menschliche Person nicht ändern kann."

Eijk bekräftigte die Unterschiede zwischen Männern und Frauen sowie die Komplementarität von Männern und Frauen und sagte, dass eine Änderung dieser Beziehung für das Evangelium katastrophal sein würde.

„Das Entfernen oder Ändern der Bedeutungen von Vater, Mutter, Ehe, Vaterschaft und Mutterschaft erschwert es, den Glauben an einen Gott in drei Personen zu verkünden - Gott der Vater, Christus als Sohn Gottes des Vaters, der Mensch geworden ist, und Maria als der Gatte des Heiligen Geistes. Gott wird als der Vater und der Gatte seines Volkes Israel identifiziert. Die Bedeutung von Ehemann und Ehefrau zu untergraben, bedeutet, die Möglichkeit zu untergraben, dies anzukündigen. “

Eijk schloss seine Ausführungen mit der Feststellung, dass die Aufdeckung der Fehler der Geschlechtstheorie "von äußerster Dringlichkeit ist, da als Ergebnis dieser Theorie nicht nur die Sexualmoral, sondern auch die Verkündigung des christlichen Glaubens an sich auf dem Spiel steht."

***

Gender-Theorie: eine Bedrohung für die Familie und Verkündigung des christlichen Glaubens

Gegeben auf dem Rome Life Forum, Rom, 16. Mai 2019

Von + Willem Jacobus Kardinal Eijk

Die Gender-Theorie ist sicherlich eine moderne Entwicklung, die die Stadt der Menschheit gegen die Stadt Gottes und die Weltordnung gegen den christlichen Glauben stellt.

Was beinhaltet die Gender-Theorie? Der Begriff "Geschlecht" bezieht sich auf die beiden Kategorien "männlich" und "weiblich", da der Mensch und die Mehrheit der Lebewesen nach anatomischen und physiologischen Unterschieden in ihren Fortpflanzungsorganen und sekundären Geschlechtsmerkmalen eingeteilt werden. In den 1950er Jahren wurde der Begriff "Geschlecht" eingeführt. Dies bezieht sich mehr auf die sozialen Rollen des Mannes und der Frau. (1) Der Grundgedanke der Gender-Theorie ist, dass diese soziale Rolle keinen oder nur einen entfernten Zusammenhang mit dem biologischen Geschlecht hat.

In der Vergangenheit wurde Männern und Frauen das Geschlecht als soziale Rolle von der Gesellschaft auferlegt, und dies ist immer noch in vielen Teilen der Welt der Fall. In der westlichen Gesellschaft mit ihrem Hyperindividualismus und der damit verbundenen autonomen Ethik wird der Einzelne jedoch aufgefordert, keine von der Gesellschaft auferlegte Rolle zu akzeptieren, sondern eine autonome Entscheidung in Bezug auf das Geschlecht zu treffen. Darüber hinaus entgeht dieser Person die Tatsache, dass der Einzelne in dieser Angelegenheit von der öffentlichen Meinung, den Massen- und sozialen Medien und der Welt der Werbung geleitet wird. In der Praxis hat der Einzelne lediglich den Eindruck von Autonomie.

Die von der Person gewählte Rolle wird als "Geschlechtsidentität" bezeichnet. Die Person konnte diese Geschlechtsidentität ohne sozialen Druck und unabhängig von ihrem biologischen Geschlecht wählen. Daher könnte das Individuum in Abhängigkeit von seiner sexuellen Orientierung wählen, ob es ein heterosexueller Mann, eine heterosexuelle Frau, eine homosexuelle, eine lesbische, eine transsexuelle, eine transgender oder eine neutrale Person sein soll. (2) Ein Transgender ist eine Person, deren Geschlechtsidentität nicht mit seiner biologischen Identität übereinstimmt Geschlecht: Der Einzelne fühlt sich als Frau, obwohl er biologisch gesehen ein Mann ist, oder umgekehrt. Ein Fall, in dem eine Person mit ihrem Geschlecht unzufrieden ist, wird als Geschlechtsdysphorie bezeichnet. Ein Transsexueller ist ein Transgender, der beabsichtigt, sich durch medizinische Behandlung und chirurgische Eingriffe einer Veränderung zu unterziehen oder eine Veränderung des biologischen Geschlechts zum anderen Geschlecht erfahren hat.

Es gibt viele Organisationen, die überall und sogar außerhalb der westlichen Welt darauf abzielen, Respekt für den Einzelnen zu schaffen, um seine Geschlechtsidentität bestimmen zu können. Dies wird als Gleichstellung der Geschlechter bezeichnet. Im Jahr 2012 veröffentlichte die Weltgesundheitsorganisation ein Programm zur Förderung und Erleichterung einer Politik auf institutioneller Ebene, die die Achtung von Geschlecht, Gerechtigkeit und Menschenrechten fordert sie zurückzuhalten, nationale Behörden und andere Organisationen, um die Freiheit der Geschlechterwahl zu gewährleisten. Sie verpflichten sich auch, diese Wahl im Falle der Transgender-Person zu erleichtern, indem sie erforderlichenfalls eine medizinische oder chirurgische Behandlung anbieten, um die biologischen Geschlechtsmerkmale an das gewählte Geschlecht anzupassen. In vielen westlichen Ländern Die Grundversicherung oder das nationale Gesundheitssystem erstatten die Kosten dieser Behandlungen und chirurgischen Eingriffe ganz oder teilweise. Bildungsprogramme sollen Kindern in der Grundschule das Bewusstsein vermitteln, dass sie ihr Geschlecht so schnell wie möglich in Betracht ziehen und auswählen müssen, während sie jung sind. In Fällen, in denen Kinder glauben, Transgender zu sein, sich jedoch ihres Geschlechts nicht sicher sind, kann der Beginn der Pubertätsentwicklung durch die Gabe eines Hormons namens Triptorelin gestoppt werden (4), um dem betreffenden Kind die für notwendig erachtete Zeit zu geben Denken Sie über diese Wahl nach. Abgesehen von den Nebenwirkungen von Triptorelin sollte berücksichtigt werden, dass viele junge Menschen Perioden erleben, in denen sie an ihrer Identität zweifeln, einschließlich der Identität ihres Geschlechts. Dies ist Teil einer normalen Pubertätsentwicklung. Die Blockade der Pubertät unter diesen Umständen könnte ein Problem verschlimmern, das spontan verschwunden wäre, oder tatsächlich ein Problem schaffen, das niemals bestanden hätte, wenn die Intervention der Verabreichung von Triptorelin nicht stattgefunden hätte. Es ist zu beachten, dass viele Transgender-Personen nach dem Übergang zu einem anderen Geschlecht unzufrieden sind, psychische Probleme haben und daher zu ihrem ursprünglichen Geschlecht zurückkehren möchten (5).

Radikalisierung des Geschlechts als Wurzel der Gender-Theorie

Die Gender-Theorie hat ihre Wurzeln in der Radikalisierung des Feminismus in den sechziger und siebziger Jahren (6) und begann tatsächlich in den Schriften von Simone de Beauvoir (1908-1986). Sie schrieb in ihrem Buch, dem Zweiten Geschlecht, das 1949 den berühmten Abschnitt veröffentlichte:

„Man wird nicht als frau geboren, sondern man wird eins. Kein biologisches, psychologisches oder wirtschaftliches Schicksal bestimmt die Figur, die die Frau in der Gesellschaft darstellt; Es ist die Zivilisation als Ganzes, die dieses Produkt hervorbringt, ein Zwischenprodukt zwischen dem Mann und dem Eunuchen, das als weiblich definiert wird. “(7)

In der Vorjugend gibt es nicht viele Unterschiede zwischen einem Jungen und einem Mädchen. Von Beginn dieser Phase an wird der Junge jedoch in die Männerwelt aufgenommen, während das Mädchen in der Frauenwelt bleiben muss und daher die soziale Rolle einer Frau übernehmen muss (offenbar spricht De Beauvoir davon) ihre eigene Jugend, erlebt in den Jahren nach dem Ersten Weltkrieg). Ab dem Zeitpunkt, an dem ein Mädchen physisch reift, entwickelt die Gesellschaft eine gewisse Feindseligkeit gegenüber ihr: Ihre Mutter kritisiert ihren Körper und ihre Position, während das Interesse der Männer an ihrem Körper sie dazu veranlasst, sich wie ein physisches sexuelles Objekt zu fühlen.

Man kann in ihren Ideen nur den Einfluss der Theorie von Sigmund Freud (1856-1939) der polymorphen Perversität erkennen. (8) Diese Theorie besagt, dass die ursprüngliche menschliche Person keine sexuelle Orientierung im modernen Sinne hat, die dem Geschlecht entspricht, das heißt Es ist weder heterosexuell noch homosexuell, sondern es wird das eine oder andere, je nachdem, wie sich die psychologischen Beziehungen zu seinen Eltern entwickeln. Wenn das Kind in der elterlichen Umgebung seine sexuellen Wünsche an die Eltern des anderen Geschlechts richtet, wird das Kind heterosexuell. Wenn es seine sexuellen Wünsche an die Eltern desselben Geschlechts richtet, wird das Kind homosexuell.

Unter dem Einfluss dieser Ideen und anderer Faktoren (9) ist der radikalisierte Feminismus davon überzeugt, dass die Rolle der verheirateten Frau als Instrument zur Zeugung und Erziehung von Nachkommen lediglich eine soziale Rolle ist, die ihr bisher von der Gesellschaft auferlegt wurde. Sie ist auch davon überzeugt, dass sie durch Empfängnisverhütung und künstliche Fortpflanzung davon befreit werden kann oder muss. 1970 sagte die radikale Feministin Firestone, dass Frauen, sobald sie von der „Tyrannei ihrer Fortpflanzungsbiologie“ befreit waren (10), die Möglichkeit hätten, ihre Rolle unabhängig von ihrem biologischen Geschlecht zu wählen. Diese Befreiung erfordert auch einen Angriff auf die organisierte soziale Einheit rund um die Fortpflanzung und die Unterwerfung der Frau unter ihr biologisches Schicksal, dh die Familie. (11) Firestone weitete diese Forderung auf die Zerstörung aller Einrichtungen aus, die die Geschlechter voneinander trennen, sowie von Kindern aus der Erwachsenenwelt, beispielsweise Grundschulen. Sie fügt eine Forderung hinzu nach der „Freiheit aller Frauen und aller Kinder, sexuell zu tun, was sie wollen“. (12) Die ultimative Revolution des Feminismus würde auf diese Weise eine neue Gesellschaft hervorbringen, in der „die Menschheit zu ihrer natürlichen polymorphen Sexualität zurückkehren könnte - Alle Formen der Sexualität wären erlaubt und würden verwöhnt. “(13)

Aus dem radikalen Feminismus ging daher die Gender-Theorie hervor. Die Tatsache, dass diese Theorie ihren Ursprung in der Tatsache hatte, dass die Einführung der hormonellen Empfängnisverhütung in großem Maßstab in den 1960er Jahren die sogenannte Befreiung der Frau von ihrer Fortpflanzungsbiologie ermöglichte und damit den Weg für eine völlige Ablösung des Geschlechts vom biologischen Bereich ebnete Sex, unterstreicht noch einmal die prophetische Natur der Enzyklika Humanae vitae von Paul VI. Die Enzyklika hat diese Entwicklungen im Jahr 1968, in dem sie veröffentlicht wurde, eindeutig nicht vorhergesagt. Diese Enzyklika hatte jedoch später eine weitreichendere Bedeutung als im Bereich der Fortpflanzung. Die Versuche des französischen Freimaurers und Gynäkologen Pierre Simon sind ein weiterer Beweis dafür. Sein Ziel war es, die menschliche Person selbst und nicht einen Schöpfer in die Lage zu versetzen, ihrer Natur und ihrem Leben eine eigene Form zu geben. Er sah einen Weg, dies in der Gynäkologie zu erreichen. Ein erster Schritt auf dem Weg war für ihn die größtmögliche Verbreitung von Verhütungsmitteln, um eine radikale Änderung des Familienbegriffs herbeizuführen. (14)

1990 kam Judith Butler zu dem Schluss, dass die Durchsetzung der konventionellen sozialen Rolle der Frau und der Heterosexualität als Norm für die gesellschaftliche Erfahrung von Sexualität Bestandteil eines politischen Plans ist, der auf einer fehlerhaften Metaphysik der Substanz beruht. Bezogen auf den Gedanken Friedrich Nietzsches, dass „kein Sein hinter Handeln, Wirken und Werden“ steckt, (15) sagt Butler: „Es gibt keine geschlechtsspezifische Identität hinter Geschlechtsausdrücken, aber Identität wird performativ durch seine„ eigenen “Ausdrücke konstituiert. angeblich das Ergebnis letzterer. “(16) Sie sagt, dass das Geschlecht, das einer Frau auferlegt wird, durch Macht konstruiert wird,„ teilweise in Bezug auf heterosexuelle und phallische Überzeugungen. “(17)

Dies soll bedeuten, dass es in Bezug auf das Geschlecht, das als soziale Rolle von Mann und Frau angesehen wird, Aspekte gibt, die für die Gesellschaft von entscheidender Bedeutung sind: die Tatsache, dass Frauen für die gleiche Arbeit im Allgemeinen weniger verdienen als Männer, die Tatsache, dass bis vor kurzem Es war für eine Frau nicht legal, in Saudi-Arabien ein Auto zu fahren, oder dass selbst in den Niederlanden eine verheiratete Frau kein eigenes Bankkonto haben konnte oder bis in die 1950er Jahre aus der Ehe ausscheiden musste. Dennoch gibt es Aspekte, die untrennbar mit dem biologischen Geschlecht verbunden sind, beispielsweise die Rolle des Mannes und der Frau in der Ehe, in der Familie, bei der Zeugung als Vater und Mutter.

Gender-Theorie im Lichte der christlichen Sicht des Menschen

Die Tatsache, dass die öffentliche Meinung heute bereitwillig die völlige Ablösung des Geschlechts vom biologischen Geschlecht akzeptiert, ist eine Folge eines "Cocktails", der von Hyperindividualismus mit seiner oben erwähnten autonomen Ethik und einer besonderen Vision des Menschen, der heute besonders dominiert, geprägt ist in der englischsprachigen Welt. Nach dieser Auffassung beschränkt sich der Mensch als solcher - bewusst oder unbewusst - auf den "Verstand", dh das rationale Bewusstsein und Zentrum des autonomen Willens, und zwar aufgrund der hochkomplexen biochemischen und neurophysiologischen Funktionen in den übergeordneten Kernen und Kortex des Gehirns. Dies ist daher eine materialistische Vision der menschlichen Person. (18) Der Körper wird stattdessen als etwas Nebensächliches angesehen, das für die menschliche Person nicht wesentlich ist. Der Körper wäre für den Menschen der „Verstand“ des Menschen. rein ein Mittel zur Selbstdarstellung. Der „Verstand“ als autonome menschliche Person bestimmt den Zweck und die Bedeutung des Körpers, also auch die Geschlechtsidentität, ohne das biologische Geschlecht des Körpers berücksichtigen zu müssen. (19) In der Sexualmoral bleiben also zwei Grundnormen: Man darf keinen Schaden anrichten oder Macht über einen Sexualpartner ausüben.

Diese Vision von fast absoluter Autonomie ist jedoch unvereinbar mit der Erfahrung, dass der Mensch in bestimmten Grenzen eine gewisse Freiheit hat: Dies wird maßgeblich durch die Erziehung der Eltern und Lehrer, der Freunde, der öffentlichen Meinung sowie der Massen- und sozialen Medien bestimmt wir haben zuvor beobachtet. Darüber hinaus ist die menschliche Person nicht nur ihr "Verstand", sondern eine Einheit einer spirituellen und einer materiellen Dimension, Seele und Körper. Die menschliche Person ist weder nur ihre Seele noch nur ihr Körper, sondern "corpore e anima unusual" (Gaudium et spes, Nr. 14). (20) Sowohl Mann als auch Frau haben dieselbe Seele - sonst hätten sie unterschiedliche Essenzen - und haben daher die gleiche Würde. Der Körper - einschließlich der Fortpflanzungs- und Geschlechtsorgane - gehört aber auch zum Sein der menschlichen Person und ist daher wie die menschliche Person ein Selbstzweck und nicht nur ein Mittel, dessen Zweck von der menschlichen Person bestimmt werden kann. Johannes Paul II. Schreibt in seiner Enzyklika Veritatis Pracht :

"Eine Freiheit, die behauptet, absolut zu sein, behandelt den menschlichen Körper als ein Rohdatum, das keinerlei Bedeutung und moralische Werte hat, bis die Freiheit ihn gemäß seiner Gestaltung geformt hat." (Abschnitt 48). (21)

Trotzdem ist der menschliche Körper kein Rohdatum, sondern hat, weil er zum Sein der menschlichen Person gehört, seine eigenen Zwecke und Bedeutungen, die die menschliche Person nicht ändern kann. Mann und Frau sind nicht zwei verschiedene Arten, sondern zwei Beteiligungen, die sich in der gleichen menschlichen Natur unterscheiden und gegenseitig ergänzen. Diese Komplementarität bedeutet keinen Unterschied in Bezug auf Perfektion oder Status, sondern impliziert, dass weder der Mann noch die Frau zur Fortpflanzung fähig sind, sondern lediglich zusammen: Die Frau schenkt dem Ehemann die Vaterschaft und die Ehemannmutterschaft der Ehefrau.

Komplementarität beschränkt sich nicht nur auf die Bereiche Ehe und Fortpflanzung, sondern betrifft auch biopsychische Unterschiede in ihren Beziehungen als Ehepartner sowie zu Dritten und der Gesellschaft insgesamt. Das Männchen tendiert dazu, sich auf Rationalität zu konzentrieren, hat eine etwas abstrakte Innenwelt, drückt Gefühle im Allgemeinen weniger leicht aus und bevorzugt Abenteuer und Experimente. Die Frau konzentriert sich jedoch insbesondere auf konkrete Dinge, hat eine größere Intuition, drückt Gefühle leichter aus und ist im Allgemeinen besorgter. Durch ihre Komplementarität, die weder den einen noch den anderen aus unterschiedlichen sozialen Bereichen ausschließt, ergänzen sie sich in der Familie sowie im sozialen und beruflichen Leben.

Johannes Paul II. Hat diese Lehren in seiner Theologie des Körpers aus theologischer Sicht angereichert. (22) Das erste Kapitel des Buches Genesis (23) verbindet die Einteilung des Menschen in zwei verschiedene biologische Geschlechter direkt mit seinem Sein, das im Jahre 1939 geschaffen wurde das Bild Gottes:

„Gott machte den Menschen nach seinem Bild, machte ihn nach dem Bilde Gottes; Mann und Frau beide, er schuf sie “(Gen 1,27).

Daran schließt sich unmittelbar der Befehl Gottes an Mann und Frau an, das geschaffene Wesen als Verwalter zu zeugen und weiterzuentwickeln:

„Erhöhe und vermehre und fülle die Erde; Mach es zu deinem und übernimm das Kommando über die Fische im Meer und alles, was durch die Luft fliegt und alle Lebewesen, die sich auf der Erde bewegen “(Gen 1,28).

Johannes Paul II. Verbindet dies in seiner Katechese zur Theologie des Körpers mit der Exegese im zweiten Kapitel der Genesis, in der die Ehe als intensivste Gemeinschaft zweier menschlicher Personen beschrieben wird: (24)

„Deshalb ist ein Mann dazu bestimmt, Vater und Mutter zu verlassen und stattdessen an seiner Frau festzuhalten, damit die beiden ein Fleisch werden“ (Gen 2,24).

Es gibt einen Gott in drei Personen. Gott ist in sich eine Gemeinschaft von drei Personen, die sich in ihren gegenseitigen Beziehungen unterscheiden, einander lieben und sich einander vollkommen hingeben. Etwas von der „Einheit der Dreieinigkeit“ spiegelt sich analog in der intimsten Personengemeinschaft wider, nämlich der Ehe, in der sich Mann und Frau, beide menschliche Personen, aber gegenseitig ergänzen, lieben und sich einander vollkommen hingeben eine spirituelle, auf emotionaler und auf physischer Ebene ( Mulieris dignitatem Abschnitt 7; (25) Familiaris consortio Abschnitt 11). (26)
+
Johannes Paul II. Beobachtete auch eine Analogie zwischen der ewigen Zeugung des Sohnes durch den Vater und des Heiligen Geistes durch den Vater und den Sohn einerseits und der menschlichen Zeugung andererseits. Das totale gegenseitige Geben von Mann und Frau in der Ehe wird fruchtbar, wenn neue Menschen geboren (und erzogen) werden. Die Generation in Gott ist, obwohl sie göttlich und geistig ist, das absolute Modell für die Zeugung des Menschen, das der „Einheit der beiden“ eigen ist (Mulieris dignitatem Abschnitt 8) und die menschliche Generation sind nach dem Bilde Gottes geschaffen worden. Die wesentlichen Aspekte des männlichen und weiblichen Geschlechts, des Ehepartners, des Vaters und der Mutter sowie des biologischen Geschlechts des Menschen sind daher gleichermaßen im Bilde Gottes verankert und Teil der Schöpfungsordnung.


Simone de Beauvoir und andere radikale Feministinnen betrachten die Verachtung der Frau als Gegenstand fleischlicher Vergnügungen und Unterdrückung und als Mutter, die in gewisser Weise funktional für Fortpflanzung und Erziehung bestimmt ist und eine Rolle und ein Geschlecht spielt, die die Gesellschaft auferlegt hat. Johannes Paul II. Sieht stattdessen die Ursache der Missachtung von Frauen in der Erbsünde, die das in Gott geschaffene Wesen sowohl bei Männern als auch bei Frauen verschleiert hat, jedoch mit schwerwiegenderen Konsequenzen für letztere. Darum sagt Gott der Frau nach dem Sündenfall:

„Dein Verlangen wird nach deinem Ehemann sein, und er wird über dich herrschen“ (Gen 3,16). (28)

In Anbetracht dessen empfiehlt Johannes Paul II. Als Mittel gegen Diskriminierung und Missachtung von Frauen, die in der gesamten Geschichte der Menschheit auf unterschiedliche Weise beobachtet werden können, die Anerkennung, dass sowohl Mann als auch Frau in erster Linie Menschen mit derselben Würde sind nach dem Bilde Gottes geschaffen. Und er empfiehlt auch die Umstellung auf die jüngste Erkenntnis, dass ihre gegenseitige Komplementarität als Folge ihrer biologischen Unterschiede, einschließlich wesentlicher Aspekte ihres Geschlechts, in ihrer Existenz begründet ist.

Konsequenzen der Gender-Proklamationstheorie des christlichen Glaubens

Die Gender-Theorie hat schwerwiegende Konsequenzen für die Verkündigung des christlichen Glaubens.

Erstens widerspricht die Gender-Theorie, die die fast vollständige Trennung des Geschlechts vom biologischen Geschlecht beinhaltet, radikal der Lehre der Kirche, dass der Ort einer sexuellen Beziehung nur innerhalb der Ehe zwischen einem Mann und einer Frau liegen kann und immer offen für Fortpflanzung sein muss. Umgekehrt befürwortet die Gender-Theorie die freie Wahl des Geschlechts, unabhängig vom biologischen Geschlecht, und akzeptiert auch sexuelle Aktivitäten nach Belieben, auch außerhalb der Ehe und nicht offen für Fortpflanzung, zum Beispiel zwischen Personen des gleichen Geschlechts. Sie fördert auch die sogenannte Ehe zwischen Personen des gleichen biologischen Geschlechts und hält es für moralisch vertretbar, dass diese Personen Kinder adoptieren. Es akzeptiert außereheliche sexuelle Beziehungen, Leihmutterschaft und künstliche Fortpflanzung. Darüber hinaus ist die Neuzuweisung des biologischen Geschlechts bei Transsexuellen mit einer Sterilisation verbunden.

Zweitens fördert die Gender-Theorie, die ihren Ursprung im radikalisierten Feminismus hat, die Legalität von Schwangerschaftsabbrüchen unter Verwendung der euphemistischen Begriffe sexueller und reproduktiver Rechte, um zu verhindern, dass eine ungewollt schwangere Frau gezwungen wird, die Rolle einer Mutter zu übernehmen , als eine Rolle angesehen, die Frauen in der Vergangenheit in der westlichen Gesellschaft und heute noch in vielen Ländern der Welt auferlegt wurde. (29)

Drittens behindert die Gender-Theorie die Verkündigung des christlichen Glaubens und untergräbt die Rollen von Vater, Mutter, Ehepartnern, Ehe und Beziehungen zwischen Kindern und Eltern. Wir müssen erkennen, dass die Heilige Schrift, die Überlieferung und das Lehramt der Kirche und später die katholische Theologie die Analogie zwischen den Beziehungen zwischen den drei Personen in Gott und der göttlichen Generation einerseits und der menschlichen Generation andererseits benutzten, um den Christen zu proklamieren Glauben. Entfernen oder Ändern der Bedeutungen von Vater, Mutter, Ehe, Vaterschaft und Mutterschaft erschweren es, den Glauben an einen Gott in drei Personen zu verkünden: Gott der Vater, Christus als Sohn Gottes des Vaters, der Mensch geworden ist, und Maria als die Ehefrau des Heiligen Geistes. Gott wird als der Vater und der Gatte seines Volkes Israel identifiziert. Die Bedeutung des Ehemanns und der Ehefrau zu untergraben, bedeutet, die Möglichkeit zu untergraben, dies anzukündigen. Auf diese Weise wird auch der Analogie zwischen der Beziehung zwischen Christus und der Kirche einerseits und der Beziehung zwischen Ehemann und Ehefrau andererseits Schaden zugefügt (Epheser 5,21-33). Abgesehen von allen anderen Argumenten ist die Tatsache, dass der Priester, der Christus persönlich darstellt und daher die Kirche als Ehepartner hat, ein Mann sein muss, auf dieser Analogie begründet. Die Trennung des Geschlechts vom biologischen Geschlecht würde es für sich genommen unerheblich machen, ob der Priester männlich oder weiblich ist. Der Analogie zwischen der Beziehung zwischen Christus und der Kirche einerseits und der Beziehung zwischen Ehemann und Ehefrau andererseits wird ebenfalls Schaden zugefügt (Epheser 5,21-33). Abgesehen von allen anderen Argumenten ist die Tatsache, dass der Priester, der Christus persönlich darstellt und daher die Kirche als Ehepartner hat, ein Mann sein muss, auf dieser Analogie begründet. Die Trennung des Geschlechts vom biologischen Geschlecht würde es für sich genommen unerheblich machen, ob der Priester männlich oder weiblich ist. Der Analogie zwischen der Beziehung zwischen Christus und der Kirche einerseits und der Beziehung zwischen Ehemann und Ehefrau andererseits wird ebenfalls Schaden zugefügt (Epheser 5,21-33). Abgesehen von allen anderen Argumenten ist die Tatsache, dass der Priester, der Christus persönlich darstellt und daher die Kirche als Ehepartner hat, ein Mann sein muss, auf dieser Analogie begründet. Die Trennung des Geschlechts vom biologischen Geschlecht würde es für sich genommen unerheblich machen, ob der Priester männlich oder weiblich ist.
+++
hier geht es weiter
https://www.lifesitenews.com/news/gender...-dutch-cardinal

von esther10 22.06.2019 00:23

WATCH: Priester exorziert irisches Abtreibungszentrum, um "dämonische Unterdrückung" zu beseitigen
Abtreibung , Katholisch , Exorzismus , Irland , Stephen Imbarrato

DUBLIN, 20. Juni 2019 ( LifeSiteNews ) - Ein US-katholischer Priester hat eine Abtreibungsanstalt in Irland exorziert, um die "dämonische Unterdrückung" zu beseitigen.



Fr. Stephen Imbarrato leitete am 15. Juni vor dem Exorzismus eine Gebetsmahnwache vor Dr. Jim McShanes Abort in Glasthule, Dún Laoghaire, einer Hafenstadt in der Nähe von Dublin. Fr. Imbarrato ist ein Pro-Life-Aktivist, der oft als „Protestpriester“ bezeichnet wird. Er ist einer der Anführer der Red Rose Rescue-Bewegung.


Ein Video zeigt den Priester, der den Zuhörern erklärt, dass er einen "kleinen Exorzismus" durchführt und Gott auffordert, das Böse und die "dämonische Unterdrückung" von einem Ort zu vertreiben, an dem die kleinsten Menschen ermordet werden.


Während der Gebete hielt Imbarrato ein Kruzifix mit einem Relikt von St. Patrick, dem Schutzpatron Irlands. Er hielt das Kreuz in Richtung Abtreibungszentrum, als er die Gebete des Exorzismus sprach. Er begann die Gebete des Exorzismus und sprach ein Gebet zum heiligen Erzengel Michael, in dem er den „Fürsten der himmlischen Armeen“ aufforderte, die Menschheit zu verteidigen.

Das Gebet zitierte den Paulusbrief an die Epheser, in dem der Apostel den Erzengel um Schutz in "unserem Kampf gegen Fürstentümer und Mächte, gegen die Herrscher dieser Welt der Finsternis, gegen die Geister der Bosheit auf den Höhen" bittet.



Fr. Stephen Imbarrato führt am 15. Juni 2019 einen Exorzismus in einem irischen Abtreibungszentrum durch.
Viele der Gebete des Exorzismus waren im Video nicht zu hören.

Das offizielle Gebet des Exorzismus fordert den „Gott des Friedens“ auf, Satan zu zerschlagen und sich zu verpflichten, die Angriffe und Täuschungen des Teufels abzuwehren.

„Gott steht auf; Seine Feinde sind zerstreut und diejenigen, die ihn hassen, fliehen vor ihm “, heißt es im Gebet.

Schließlich versucht das Gebet, Satan und alle satanischen Kräfte aus dem gesegneten Ort zu vertreiben. Bevor er mit dem Exorzismus fertig war, besprengte Imbarrato den Eingang des Abtreibungszentrums mit Weihwasser und exorziertem Salz, um den Ort von dämonischen Kräften zu befreien.



Fr. Stephen Imbarrato erklärt am 15
. Juni 2019, wie der Exorzismus außerhalb eines irischen Abtreibungszentrums funktioniert.
Die Abtreibungskräfte wussten, dass Imbarrato Irland besuchte. Auf Facebook veröffentlichte der Verein Dun Laoghaire Together for Choice and Equality eine Warnung, bevor Imbarrato in den sozialen Medien der Abtreibungsanstalt auftrat: "Wir haben die Nachricht erhalten, dass die Anti-Choice-Leute sich heute wieder vor einem Doctors in glashule befinden. Wir verstehen, dass die Praxis nicht offen ist heute, aber immer noch glauben, dass dies auf vielen Ebenen inakzeptabel ist. "

Die Gruppe forderte "Sperrzonen" um die Abtreibungsmühlen, die Proteste für das Leben verhindern und die Redefreiheit unterdrücken sollten.

In einem Interview mit LifeSiteNews erklärte Imbarrato, er sei dazu angeregt, Maßnahmen gegen Abtreibungszentren zu ergreifen, wie es Mary Wagner getan habe , eine kanadische Aktivistin für das Leben, die sich derzeit im Gefängnis befindet, nachdem sie versucht habe, ungeborene Babys vor Abtreibung zu retten. Andere, die ihn inspirieren, sagten Imbarrato, sind Will Goodman, Matthew Connoly, Lauren Handy und Patrice Woodworth von der Red Rose Rescue-Bewegung, die Anfang dieses Monats in Flint, Michigan, festgenommen und wegen Straftaten angeklagt wurden, nachdem sie eine Abtreibungsmühle betreten hatten und versuchte, das Töten von ungeborenen Babys zu verhindern.

Imbarrato drückte seine Enttäuschung darüber aus, dass die Red Rose Rescue-Bewegung, an der er beteiligt ist, keine Unterstützung von den so genannten „großen Organisationen fürs Leben“ erhalten hat. „Wir haben Kliniken so lange wie vier geschlossen Stunden “, sagte Imbarrato,„ das ist die Zukunft der Pro-Life-Bewegung, die Unterstützung verdient. “Imbarrato sagte, er sei„ enttäuscht “, dass mehr Bischöfe und andere Geistliche weder der Rettungsbewegung beigetreten sind noch Unterstützung angeboten haben. Er sagte, dass irische Pro-Life-Befürworter ihm sagten, dass ihre Bischöfe, darunter auch Erzbischof Diamuid Martin von Dublin, verwirrte Botschaften über das letztjährige Referendum über die Liberalisierung der Abtreibung auf der Smaragdinsel abgegeben hätten.

Imbarrato sagte, dass er am Tag seiner Ankunft von den lokalen Medien gefragt wurde, ob er vorhabe, dort Aktivismus zu betreiben. Er sagte den lokalen Medien, dass er nicht geplant habe, verhaftet zu werden. Nachdem er jedoch von lokalen Pro-Life-Gruppen kontaktiert worden war, beschloss er, zumindest einen Protest und Exorzismus durchzuführen. Nachdem er begriffen hatte, dass er aufgrund der irischen Abstammung seiner Mutter einen Anspruch auf die irische Staatsbürgerschaft haben könnte, schwor er sich, eines Tages nach Irland zurückzukehren und seine Rechte als Staatsbürger wahrzunehmen.

hier geht es weiter

https://www.lifesitenews.com/news/watch-...onic-oppression


von esther10 22.06.2019 00:22

Erzbischof Jędraszewski: Jesus hat die Wahrheit über den Menschen offenbart. Es wird von seksedukacja und LGBT-Karte geschlagen



- von einigen lokalen Regierungen an polnischen Schulen Karte LGBT und Anweisungen des WHO eingeführt, auf der so genannte Sexualerziehung von Kindern und Jugendlichen, darunter auch sehr junge Kinder, sie sind in der Tat Programmen ihre Verderbtheit und trafen direkt die Wahrheit über die Menschen, die seine Lehre und mit seinen wunderbaren Zeichen, seinem Tod und seiner Auferstehung offenbarte uns Jesus der Herr - sagte Erzbischof Marek Jędraszewski während der Fronleichnamsprozession.

Zu Beginn der Zeremonie sprach Bischof Jan Szkodoń seine Gläubigen in der Wawel-Kathedrale an. Er betonte, dass die Messe es ist nicht nur eine Erinnerung, sondern auch die Gegenwart des letzten Abendmahls, des Todes und der Auferstehung Christi. Durch das Wirken des vom Priester gerufenen Heiligen Geistes wird das Heilswerk Jesu unter den Gläubigen gegenwärtig. Dann bewegte sich die Prozession in Richtung Hauptplatz.

An jedem der vier Altäre richteten Bacz Jan Zając, Bischof Janusz Mastalski, Bischof Damian Muskus und Erzbischof Marek Jędraszewski ihre Worte an die Gläubigen. Während seiner Predigt stellte der Metropolit von Krakau die Frage nach den Gaben des Heiligen Geistes und erwähnte die Botschaft der ersten Wallfahrt von Johannes Paul II. In seine Heimat im Jahr 1979.

- Nur der Heilige Geist kann einen Menschen "füllen", dh durch Liebe und Weisheit zur Erfüllung führen. " Er wies darauf hin, dass dies nur möglich ist, wenn der Mensch persönlich Christus begegnet - selbstlose Liebe und höchste Weisheit. Er betonte, dass das Fest des gesegneten Leibes und des Blutes Christi eine Gelegenheit sei, sich öffentlich zum Glauben zu bekennen - sagte er.

Erzbischof Jędraszewski erklärte, dass Christus uns auf den Seiten des Evangeliums die Wahrheit über den Menschen vollständig offenbart habe. - Heute, am Fronleichnamstag, bringt die Kirche Christus und die Polen zu Christus, damit sie sich selbst verstehen können. Dass sie aus diesem offenen Buch, das sein Evangelium ist, wieder etwas über den Menschen, seine Würde und seine Rechte lernen könnten , sagte er.

- von einigen lokalen Regierungen an polnischen Schulen Karte LGBT und Anweisungen des WHO eingeführt, auf der so genannte Sexualerziehung von Kindern und Jugendlichen, darunter auch sehr junge Kinder, sie sind in der Tat Programmen ihre Verderbtheit und trafen direkt die Wahrheit über die Menschen, die seine Lehre und mit seinen wunderbaren Zeichen, seinem Tod und seiner Auferstehung hat uns der Herr Jesus offenbart - erklärte der Krakauer Hierarch.

Quelle: diocese.pl

DATUM: 2019-06-20 14:20

Read more: http://www.pch24.pl/abp-jedraszewski--je...l#ixzz5rYkCy1UI

von esther10 22.06.2019 00:21




Werden die Bischöfe untersuchen, warum Millennials aus der Kirche fliehen? Die Antwort ist näher als sie denken
Katholisch , Millennials , Robert Barron , Usccb , Usccb19

ANALYSE

21. Juni 2019 ( LifeSiteNews ) - Die US-Bischöfe kämpfen mit dem Massenexodus einer halben Generation aus der US-Kirche, teilte einer ihrer Komiteechefs mit, aber die Bischöfe scheinen besorgt und bestrebt zu sein, das Problem anzugehen bleibt die Frage, ob sie einen ehrlichen und umfassenden Blick darauf werfen werden, warum dies geschieht.

https://www.lifesitenews.com/blogs/gay-w...de-celebrations

Das Bestreben der US-Bischöfe, junge Menschen auf der Frühjahrstagung der Generalversammlung in den sozialen Medien einzubeziehen, deutet darauf hin, dass die US-Kirche weiterhin nicht zugeben will, dass sich viele junge Menschen und andere wünschen, was unzähligen Katholiken seit Jahrzehnten gefehlt hat - solide Lehre des Glaubens und eine Rückkehr zur traditionellen, wenn nicht zumindest ehrfurchtsvollen Liturgie.


Die Hälfte aller tausendjährigen Katholiken hat die Kirche verlassen, so Bischof Robert Barron, Vorsitzender des Komitees für Evangelisierung und Katechese der US-amerikanischen Bischofskonferenz (USCCB), und Kinder beschließen, in einem erschreckend jungen Alter zu gehen. Außerdem sagen seine Statistiken, dass für jeden ankommenden Konvertiten mehr als sechs Menschen die Kirche verlassen.

"Eine bittere Frucht der Verdummung unseres Glaubens"

Barron präsentierte den US-Bischöfen auf ihrem Frühjahrstreffen in Baltimore diese Zahlen und mehr, die sich auf die "Nones" oder die religiös Unverbundenen beziehen, und beschrieb das Problem als das zweitwichtigste Problem, mit dem die Bischöfe hinter dem Sexualmissbrauchsskandal der Kirche konfrontiert sind.

Barron nannte es, um es zu zitieren, "den massiven Abrieb unserer eigenen Leute, besonders der jungen."

"Um zu sehen, wer die Unverbundenen sind, warum sie gehen und wie wir sie zurückbekommen, halte ich es für oberste Priorität für unsere Kirche", sagte er.

Seine Mitbischöfe stimmten dem zu, wie zahlreiche Kommentare im Anschluss an den Vortrag belegen.


Barron räumte seinerseits vor der Versammlung der Bischöfe ein, dass dieses Phänomen der jungen Menschen, die aus der Kirche fliehen, "eine bittere Frucht des Niederwerfens unseres Glaubens" ist, wie es in der Katechese und in der Apologetik vermittelt wurde.

https://www.lifesitenews.com/blogs

Sein Zugeständnis beschreibt treffend den Erfolg, zu dem die US-Bischöfe im Laufe von mehr als nur der letzten Generation die erste Komponente ihrer Mission als Prälaten getroffen haben, um zu lehren , zu regieren und zu heiligen.

Während Barron sich nicht auf Liturgie oder Anbetung konzentrierte, besteht die übliche Weisheit darin, dass Theologie oder kirchliche Lehre und Liturgie miteinander verwoben sind - im Allgemeinen ist es typisch, wie man betet, damit verbunden, wie man glaubt.



LifeSiteNews übermittelte Barron während des Bischofstreffens in Baltimore eine Interviewanfrage zum Thema des Plans seines Komitees, die Nonen zurück in die Kirche zu bringen, und erhielt keine Antwort.

Die USCCB stellte jungen Katholiken auf Twitter eine Frage, als Barron vor den Bischöfen stand und über den Massenaustritt aus der Kirche berichtete und diejenigen fragte, die in der Kirche geblieben sind, warum sie geblieben sind. Es gab zahlreiche Antworten, die auf die traditionelle Liturgie und Lehre hinwiesen.

Und wenn die Twitter-Antwort der USCCB ein Indikator ist - eine Antwort darauf, dass diejenigen, die nach Tradition hungern, nicht geantwortet haben -, können Katholiken von den Bischöfen mehr von derselben bitteren Frucht erwarten.

"Wir werden dieses Konto verwenden, um uns zu engagieren."
Der Twitter-Account der Bischöfe war während des Bischofstreffens untypisch gesprächig, genug, um Fragen zu erwecken, da die Plauderei eine Veränderung gegenüber der Vergangenheit war.

Die Catholic News Agency (CNA) untersuchte die Angelegenheit und führte umgehend ein Interview mit der Administratorin des Twitter-Kontos der USCCB, der 31-jährigen Connie Poulos, der Koordinatorin für Inhalte und Marketing bei der Bischofskonferenz.

Laut Poulos war die Änderung der Persönlichkeit des Twitter-Kontos Teil eines Plans, um den Bischöfen einen humanisierenden Blick zu verleihen, CNA- Berichten zufolge und ein höheres Maß an Engagement bei den 156.000 Anhängern des Kontos zu erzielen.

Poulos sagte, die Bischöfe hätten beschlossen, das Engagement nach dem Skandal um sexuelles Fehlverhalten von Theodore McCarrick zu erhöhen.

"Wir haben uns einfach entschieden, alle Wetten sind ungültig", sagte Poulos zu CNA. "Wir werden nur wir sein, wir werden dieses Konto verwenden, um uns zu engagieren."

Poulos sagte, sie sei angewiesen worden, im Internet mutig zu sein.

"Dann habe ich das genommen und bin damit gelaufen", sagte sie und begann mit ihren Tweets auf der Frühjahrs-Generalversammlung.

Während der Versammlung gab es eine gewisse Zusage des USCCB-Kontos, so dass auf Twitter Scherze darüber gemacht wurden, wer das Konto jetzt führen könnte.

Nicht die "gefühlten Banner und oberflächlichen Plattitüden"
Ein Großteil der Antwort kam, als die USCCB ein Foto von Barron twitterte, in dem er vor der Versammlung über den Austritt junger Katholiken aus der Kirche sprach



https://www.lifesitenews.com/blogs/bisho...than-they-think

von esther10 22.06.2019 00:18




SIE DÜRFEN NICHT ADOPTIEREN, WEIL SIE CHRISTEN SIND
Der Kinderbetreuungsdienst in Ontario lehnt ein Paar ab, weil es sich zum Christentum bekennt
Ein Ehepaar, das sich als Adoptiveltern bewirbt, erhält einen Brief vom Kinderbetreuungsdienst, in dem es seine Entscheidung mitteilt, den Antrag abzulehnen: «Wir glauben, dass die Richtlinien unserer Agentur nicht mit ihren Werten und Überzeugungen übereinzustimmen scheinen.»

22.06.19 16:26 Uhr

( LifeSiteNews ) Ein Ehepaar aus dem Norden Ontarios erhob Klage gegen Simcoe Children's & Young People's Services Muskoka ("Kinderbetreuung") wegen Ablehnung des Antrags auf Adoptiveltern.

Im November 2017 beantragte das Paar, das mit den Namen "AA" und "BA" anonym bleiben möchte, die drei eigene leibliche Kinder haben, Adoptiveltern zu sein. Sie begannen die erforderliche Ausbildung im Januar 2018 und schlossen sie im März erfolgreich ab, woraufhin eine Sozialarbeiterin des Kinderhilfswerks das Paar interviewte.

Der Sozialarbeiter stellte AA-Fragen zu seinem religiösen Glauben, auch wenn er in seiner Kirche "immer noch an einige der veraltetesten Teile der Bibel glaubt". Er antwortete, dass seine Gemeinde an die gesamte Bibel glaubt und sich daran hält. Der Sozialarbeiter erklärte, sein Sohn sei schwul und die Kirchen hätten ihm in der Vergangenheit gesagt, Homosexualität sei eine Sünde. AA erklärte, dass obwohl die Bibel homosexuelles Verhalten als sündig bezeichnet, er glaubt, dass alle Menschen nach dem Bilde Gottes geschaffen sind und Respekt, Würde und Ehre verdienen . Er erklärte auch , dass nach seinem Glauben, er und seine Frau ihm in ihrer Obhut Liebt jedes Kind geben würde, Respekt und bedingungsloses Mitgefühl und energisch alle verteidigen von ihren Kindern von Schikanen und Einschüchterungen.

Das Ehepaar wusste in den nächsten 6 Monaten nichts über die Kinderbetreuung. Dann, am 24. Oktober 2018, erhielten sie ein Schreiben von Children Services, in dem sie ihre Entscheidung über die Zurückweisung ihres Antrags teilten. In dem Brief hieß es: " Wir glauben, dass die Richtlinien unserer Agentur nicht mit ihren Werten und Überzeugungen übereinstimmen, und daher können wir keine Genehmigung für ihre Familie als berechtigtes Zuhause erteilen ."

Am Morgen des 25. Oktober rief AA seinen Sozialarbeiter an und bat um Klärung, welche "Werte und Überzeugungen" ihn und seine Frau disqualifiziert hatten. Die Sozialarbeiterin antwortete, dass die "anti-unterdrückende" Kinderbetreuungspolitik im Widerspruch zu den Ansichten des Paares über homosexuelles Verhalten stehe. Er bekräftigte die Verpflichtung des Paares, jedes Kind, das unter seiner Obhut steht, mit bedingungsloser Liebe, Respekt und Mitgefühl zu behandeln, unabhängig von seiner Sexualität oder etwas anderem.

Das Justizzentrum sandte im Januar 2019 ein Schreiben an die Kinderbetreuung, in dem es erklärte, dass die Kinderbetreuung den Antrag des Paares nicht wegen eines berechtigten Mangels an Qualifikationen, sondern nur wegen der Vorurteile der Kinderbetreuung rechtswidrig abgelehnt habe. gegen die religiösen Überzeugungen des Paares ». In dem Schreiben wurde die Kinderbetreuung aufgefordert, den Antrag des Paares auf diskriminierungsfreie Weise erneut zu eröffnen, um seinen Antrag auf Adoptiveltern zu fördern und angemessen zu bearbeiten. Die Kinderbetreuung teilte schließlich mit, dass sie die Angelegenheit nicht erneut prüfen werde, und erklärte ihre Entscheidung für endgültig .

Das Paar fragt das Gericht eine Erklärung, warum Kinderbetreuung abgelehnt unangemessen seinen Antrag auf Adoption von Kindern, wie Kinderbetreuung unberechtigter ihre Religionsfreiheit und Gewissen verletzt, die Freiheit des Denkens, des Glaubens und Meinung, die gegen die Artikel 2 (a) und 2 (b) des vom Justizzentrum versendeten Schreibens. Darüber hinaus beantragt das Ehepaar, dass die Kinderbetreuung die diesbezügliche Entscheidung des Gerichts in den einschlägigen Schriftverkehr mit anderen Adoptionsagenturen aufnimmt.

„Diese Entscheidung der Kinderbetreuung wird auch Auswirkungen auf seine Fähigkeit, Kinder durch andere Organisationen aufzunehmen, denen die rechtliche Kinderbetreuung vertraut, da das Bewerbungsverfahren beinhaltet immer eine Untersuchung, ob eine Person der Einreichung der Anmeldung wurde zuvor als Adoptivvater abgelehnt ", erklärt das Justizzentrum.

"Diese Entscheidung hat zur Folge, dass weniger Kinder in Adoptivhäusern untergebracht werden und mehr Kinder in Einrichtungen ohne Vater oder Mutter bleiben, um sie nachts zu tragen. Wie die Hamilton Child Aid Society, die zwei schutzbedürftige Mädchen aus der Pflegefamilie entfernt hat, weigerten sich Derek und Frances Baars, den Mädchen zu sagen, dass der Osterhase echt ist die Interessen der Kinder ", sagte John Carpay, Anwalt und Präsident des Justizzentrums.

" Es gibt zu viele Kinder, die eine liebevolle Familie brauchen, um Bewerber zu diskriminieren, die sich aufgrund der Religion der Bewerber an sie anpassen ", fügte Carpay hinzu.
http://www.infocatolica.com/?t=noticia&cod=35168
+
http://www.infocatolica.com/?t=cat&c=Canad%E1
+++
https://www.youtube.com/watch?v=syKWbpRaTtY

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643 | 2644 | 2645 | 2646 | 2647 | 2648 | 2649 | 2650 | 2651 | 2652 | 2653 | 2654 | 2655 | 2656 | 2657 | 2658 | 2659 | 2660 | 2661 | 2662 | 2663 | 2664 | 2665 | 2666 | 2667 | 2668 | 2669 | 2670 | 2671 | 2672 | 2673 | 2674 | 2675 | 2676 | 2677 | 2678 | 2679 | 2680 | 2681 | 2682 | 2683 | 2684 | 2685 | 2686 | 2687 | 2688 | 2689 | 2690 | 2691 | 2692 | 2693 | 2694 | 2695 | 2696 | 2697 | 2698 | 2699 | 2700 | 2701 | 2702 | 2703 | 2704 | 2705 | 2706 | 2707 | 2708 | 2709 | 2710 | 2711 | 2712 | 2713 | 2714 | 2715 | 2716 | 2717 | 2718 | 2719 | 2720 | 2721 | 2722 | 2723 | 2724 | 2725 | 2726 | 2727 | 2728 | 2729 | 2730 | 2731 | 2732 | 2733 | 2734 | 2735 | 2736 | 2737 | 2738 | 2739 | 2740 | 2741 | 2742 | 2743 | 2744 | 2745 | 2746 | 2747 | 2748 | 2749 | 2750 | 2751 | 2752 | 2753 | 2754 | 2755 | 2756 | 2757 | 2758 | 2759 | 2760 | 2761 | 2762 | 2763 | 2764 | 2765 | 2766 | 2767 | 2768 | 2769 | 2770 | 2771 | 2772 | 2773 | 2774
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz