Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Wie kann ich das meinem Bischof erklären. Es wäre so notwendig damit die Ehrfurcht vor dem Herrn wächst. und mehr Menschen das Geheimnis der Eucharistie bewundern.
    von in Wichtige Gründe für die Mundko...
  • Hallo erstmal herzliches beileid . ich wollte was sagen: ich habe letztens ein film geschaut 96h taken . alle reden immer nur von Mord und so .. aber kann es nicht auch sein , das bei so vielen ausländern ( wie auch im film ) eine entfürung oder verkauf statgefunden hatt? ( mord ist ja nur eine sache, es giebt noch das dark oder deep web wie das heist, und habe da mal auch gehört das es echt sowa...
    von in Kritik an Polizei wächst Seit ...
  • Unglaublich, wie dumm naturwissenschaftliche Erkenntnisse ignoriert werden; im Wahn nichts von Galileo gelernt.
    von in Cdl Burke, Bp Schneider, veröf...
  • Viele denken, ein Christ sei jemand, der ständig versucht, »perfekt« zu sein. Das ist natürlich Unsinn — ein Christ ist ja in Wirklichkeit jemand, dessen Versagen gegenüber Gottes Maßstab so offensichtlich ist, daß er am Ende nicht mehr anders kann, als vor Gott zu kopulieren.
    von in Dramatisches Gebet des Bischof...
  • Hello , my picture is not free. thank you to remove it or pay the fees this pictures come from my website Stephane Lehr
    von in Ein genauerer Blick auf Indien...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 17.12.2018 00:42

Buchbekanntgabe: " Ego Eimi : Ich bin in der eucharistischen Liebe" von einem Priester der FSSP



Rorate freut sich, die Veröffentlichung eines neuen und schönen Buches über die Allerheiligste Eucharistie bekannt geben zu können, das von Armand de Malleray, dem Rektor des St. Mary's Shrine im englischen Warrington und Oberin des englischen Apostolats der FSSP, verfasst wurde. Das Buch mit einem Vorwort von Bischof Athanasius Schneider trägt den Titel „ Ego Eimi : Ich bin der Fall - in der eucharistischen Liebe “. Ich hatte das Privileg, einen früheren Entwurf des Buches zu lesen, und fand es nicht nur kompromisslos traditionell in der Lehre, sondern auch erfrischend und (im besten Sinne) provokativ in seinem Ansatz. Ich würde es jedem empfehlen, besonders aber für Katechizer und Religionslehrer.

Aus dem Vorwort von Bischof Athanasius Schneider:

Die heilige Eucharistie ist das Sakrament der göttlichen Liebe. Es ist das Sakrament des Glaubens. Die Eucharistie ist das größte aller Wunder, die Christus je vollbracht hat. Die Eucharistie ist der größte Trost, den Gott uns hier auf Erden in diesem Tal der Tränen gegeben hat. In der Tat ist die Eucharistie keine heilige Sache, die Eucharistie ist der Herr selbst. Sie ist der Herr: Dominus Est! Er ist hier wirklich, wirklich und wesentlich mit Seinem Körper, Blut, Seele und Göttlichkeit präsent.

In seinen Überlegungen zum Sakrament der Allerheiligsten Eucharistie mit dem bedeutungsvollen Titel „Ego eimi - Es ist ich“ machte Reverend Pater Armand de Malleray FSSP den Priestern und Gläubigen unserer Zeit ein wertvolles geistiges Geschenk. In seinem Buch zeigt er, dass das Sakrament der Allerheiligsten Eucharistie nicht nur eine heilige Sache ist, sondern letztendlich die Person unseres Herrn und Erretters Jesus Christus, die dabei seine unendliche Liebe auf tiefste, auffallendste und liebevollste Weise offenbart hat Sakrament.

Rev. Fr. de Malleray präsentiert uns Reflexionen über die Allerheiligste Eucharistie, die aus der Erkenntnis des heiligen Glaubens und der konsequenten Erfahrung dieses Glaubens beim Feiern und Empfangen dieses göttlichen Sakraments entsteht.

Inmitten der geistigen Ruinen, durch die das eucharistische Leben in der Kirche unserer Tage weitgehend geprägt ist, müssen wir den wahren katholischen Glauben erneuern. Rev. Fr. de Malleray schrieb zu Recht in der Einleitung seines Buches: „Wir haben unseren katholischen Glauben. Es ist alles, was wir für jetzt brauchen, um die verstreuten Steine ​​zusammenzubauen und Pfeiler und Bögen in unserer Seele von neuem aufzustehen. “Man muss unseren Herrn zuerst in der Tiefe seines unbeschreiblichen Eucharistie-Sakraments kennen. Dieses vom Glauben erleuchtete Wissen zwingt dazu, den eucharistischen Herrn immer mehr zu lieben. Die wahre Liebe zum eucharistischen Herrn erfordert dann zwingend äußere Gesten von Ehrfurcht und Respekt.

Möge das vorliegende Buch von Rev. Fr. de Malleray FSSP, ein schöner und eindrucksvoller „Papierschrein der Allerheiligsten Eucharistie“, ist weit verbreitet und eine praktische spirituelle Hilfe, um den katholischen Glauben, die katholische Liebe und die katholische Anbetung des Allerheiligsten zu erneuern Eucharistie Lasst uns „in Seinem göttlichen Sakrament der Liebe eine große Liebe zu Jesus haben. Das ist die göttliche Oase der Wüste. Es ist das himmlische Manna des Reisenden. Es ist die heilige Arche. Es ist das Leben und das Paradies der Liebe auf Erden. “(St. Peter Julian Eymard).

+ Athanasius Schneider, Weihbischof der Erzdiözese Saint Mary in Astana
Sonntag, 17. Juni 2018

Hier sind einige der Vermerke, beginnend mit meinen eigenen:

Die heilige Eucharistie ist ein erhabenes Mysterium, vor dem es oft besser ist, in stiller Anbetung zu bleiben, als zu versuchen, den Mund für eine Erklärung zu öffnen. Und wo wären wir ohne die großen Schriften der Heiligen über dieses Sakrament, das zu Recht und wahrhaftig „der Allerheiligste“ genannt wird? Umso mehr brauchen wir heute Autoren, die uns mit neuem Staunen das Wunder der wirklichen Gegenwart des Herrn in unserer Mitte und den Hunger nach der einzigartigen, unübertrefflichen Nahrung, die er uns vom Kreuzaltar bietet, zeigen können. In diesem Buch hat Pater de Malleray uns eine lebendige Einführung in die „Schrift und Spitze des christlichen Lebens“ gegeben, mit unerwarteten Winkeln und brillanten Verbindungen, die ein altes Thema für zeitgenössische Leser auffrischen. Möge es die Gedanken und Herzen vieler Leser näher an das Brot Gottes bringen, das vom Himmel herabkommt.Dr. Peter Kwasniewski

Diese gut lesbare, informative und erbauliche Abhandlung über die heilige Eucharistie wird das Verständnis und die Hingabe der Katholiken unabhängig von ihrem vorherigen Wissen über das Thema bereichern: Ich empfehle es von ganzem Herzen. - Dr. Joseph Shaw, Oxf, Vorsitzender der Latin Mass Society

Ich empfehle dieses Buch von Herzen allen. - Sehr Rev John M. Berg FSSP, ehemalige Generaloberer der Priesterbruderschaft St. Peter

Ein sehr nützlicher Beitrag zum Verständnis der Menschen über das Geheimnis der Eucharistie. - Most Rev. Malcolm McMahon OP, Erzbischof von Liverpool

Ein schönes Buch, so zugänglich wie tiefgründig. Ich habe viel gelernt und noch mehr gewonnen. - Prof. Stephen Bullivant, Theologisches Institut, St Marys University, Twickenham

Manchmal sind Sprache und Konzepte, die das Eucharistische Mysterium umgeben, für viele Menschen schwierig oder undurchdringlich. Pater Armand de Malleray hat die Fähigkeit, traditionelle Lehren und Praktiken zu erklären, ohne dabei an Tiefe und Präzision zu verlieren. In einem lebendigen, innovativen und ansprechenden Stil gibt Ego Eimi - It is I die zeitlosen Schätze des traditionellen katholischen Glaubens weiter und ist ein großer Dienst an der Kirche. - Pater Marcus Holden, Autor der katechetischen Reihe Evangelium

Das Buch kann hier beim Verlag bestellt werden .
Labels: Buchvorschläge , Eucharistie , FSSP , Reale Präsenz , Transsubstantiation
Von Peter Kwasniewski am Montag, 17. Dezember 2018
https://rorate-caeli.blogspot.com/2018/1...mi-it-is-i.html

von esther10 17.12.2018 00:37

Präsident Andrzej Duda über den in Straßburg ermordeten Pole: Hallo, sein Gedächtnis!



Präsident Andrzej Duda über den in Straßburg ermordeten Pole: Hallo, sein Gedächtnis!

"Ich kannte ihn vom Sehen; Ich wusste nicht, dass er tödlich verletzt wurde und andere Menschen beschützte; Ehre seiner Erinnerung "- mit diesen Worten verabschiedete sich Präsident Andrzej Duda vom verstorbenen Bartosz Niedzielski, einem Pole, der in Straßburg von einem islamischen Terroristen angegriffen wurde.

"Bartosz Niedzielski starb gestern im Krankenhaus in Straßburg. Der fünfte Todesfall des Anschlags von 11/12. Er arbeitete bei der EP und kannte ihn vom Sehen. Ich bin schockiert Ich wusste nicht, dass er durch den Schutz anderer Menschen tödlich verletzt wurde. Hallo, sein Gedächtnis! RiP "- schrieb der Präsident auf Twitter.

Der Angriff fand am Dienstag in Straßburg in der Nähe des Weihnachtsmarktes statt. Ein islamischer Terrorist griff Passanten an, die er mit automatischen Waffen erschoss. Unter den Opfern befand sich ein 36-jähriger Pole aus Katowice, der in den Strukturen des Europäischen Parlaments tätig war. Bartosz Niedzielski versuchte zusammen mit einem italienischen Freund, den Angreifer zu überwältigen, beide wurden jedoch erschossen. Ihr Gesundheitszustand war sehr schwer und die Ärzte betonten, dass sie um ihr Leben kämpfen. Leider sind beide gestorben. Dies ist das vierte und fünfte Todesopfer eines muslimischen Terroristen.

Infolge des Putsches von Cherif Chekatta starben 5 Menschen. Ein Dutzend ist schwer verwundet und einige von ihnen befinden sich immer noch in einem ernsten Zustand. Der islamische Stürmer wurde von Sicherheitsdiensten ins Visier genommen und erschossen. Die tragischen Ereignisse wurden vom Vater des Attentäters kommentiert, der in der Luft Frankreichs 2 eingestanden hat, dass sein Sohn den Glauben des islamischen Staates teilte, und betonte, dass "Dschihadisten für eine gerechte Sache kämpfen". Er fügte jedoch hinzu, er habe keine Ahnung von den Plänen seines Sohnes. Es gab keinen Hinweis darauf, dass er einen Terroranschlag durchführen wollte.

Quelle: Twitter / PCh24.pl
DATUM: 2018-12-17 08:26

Read more: http://www.pch24.pl/prezydent-andrzej-du...l#ixzz5ZwqALXk3

von esther10 17.12.2018 00:37

Fall Michelle: Abschlachten und lügen – Messermord war „Unfall“


Messerattacken sind Alltag geworden. (Foto: Durch victoras/shutterstock)

Steyr – Ob Mia aus Kandel, Nicola aus Neustadt oder Mireille aus Flensburg – die Fälle mit dem Messer ermordeter Frauen gleichen sich wie ein Ei dem anderen. Fast ein Jahr nach dem Mord an Mia schlachtet der Afghane Saber A. am 8. Dezember letzten Jahres im oberösterreichischen Steyr seine 16-jährige Freundin Michelle in ihrem Kinderzimmer ab. Gleiches Motiv: Eifersucht. Gleiche Tatwaffe: Ein Brotmesser. Auch das Alter von Opfer und Täter stimmt fast mit dem Mordfall in Kandel überein. Nun tischt der nach kurzer Flucht gefasste Messermörder laut Kronenzeitung der Polizei eine abenteuerliche Geschichte auf: „Michelles Tod war ein Unfall“. Sie wäre ihm, als er Brot aufschneiden wollte, einfach ins Messer gelaufen. Er wäre selbst geschockt gewesen.

Das alles geschah während eines „harmlosen Eifersuchtsstreites“. Sie hätten beide getrunken. Michelles wäre gestolpert und dann hinterrücks in die Klinge gefallen. Doch Spuren am Tatort wiederlegen die abenteuerliche orientalische Lagerfeuergeschichte. Gegen den Afghanen ist ein verfahren wegen Mordes eingeleitet worden.

Die Wahrheit könnte laut Kronenzeitung mit großer Sicherheit so ausgesehen haben: Der harmlose Eifersuchtsstreit war das blutige Ende eines jahrelangen Beziehungsstreites. Schon nach kurzer Zeit zeigte der afghanische Asylbewerber sein wahres Gesicht und behandelte Michelle wie eine Sklavin. Sie musste sich nach der Arbeit in ihrem Zimmer einschließen, alle Kontakte zu Freunden und bekannten abbrechen. Mehrmals drohte er ihr laut Aussage eines Onkels mit dem Tod. Prahlte damit, in Afghanistan bereits einen Menschen umgebracht zu haben. Wie Mias Eltern, so hatte Michelles Mutter keinen Gast, sondern einen Killer in ihrem Haus beherbergt. Er selbst nahm sich alle Freiheiten heraus und betrog sie. Sie beendete die Beziehung. Das wollte Saber nicht akzeptieren. Lauerte sie auf. Bedrohte sie. Das labile Mädchen aus schwierigen Familienverhältnissen gab nach. Eine verhängnisvolle Entscheidung. Am 8. Dezember kam es dann zum Finale. Saber war wieder rasend vor Eifersucht, stieß Michelle ein Messer in den Rücken, deckte die Leiche mit einem Tuch zu, schlief seinen Rausch aus und sprang gegen Morgen aus dem Fenster der Erdgeschosswohnung. Erst 24 Stunden später wurde die Leiche von der Mutter entdeckt.

Zu diesem Zeitpunkt war Saber bereits bei Landsleuten in Wien untergetaucht und versuchte sich einen gefälschten Pass zu beschaffen. Als er merkte, dass ihm Verrat drohte, stellte er sich laut Pressberichten am 11. Dezember der Polizei.

Mit Spannung darf erwartet werden, ob der Afghane ähnlich wie sein Landsmann Abdul D. mit einer milden Jugendstrafe davonkommt. (KL)
https://www.journalistenwatch.com/2018/1...e-abschlachten/

+++++

Hier die entdeckten Lügen

Mädchenmord in OÖ
16.12.2018 06:00

Saber A. behauptet: „Michelle fiel mir ins Messer“
Am 8. Dezember starb eine 16-jährige Oberösterreicherin. In ihrem Kinderzimmer. Ihr afghanischer Freund soll sie ermordet haben. Das tragische Ende eines jahrelangen Beziehungsdramas. Aus dem das Mädchen nicht entkommen konnte. Weil ihm niemand dabei half. In Verhören behauptet Saber A. (17) mit ruhiger Stimme: „Michelles Tod war ein Unfall.“ Er sei danach „geschockt“ gewesen, habe die Leiche zugedeckt - „und daneben noch ein paar Stunden geschlafen.“

hier geht die Lüge weiter



Sie verbrachte eine Zeit auf der Straße, weil ihr der Halt fehlte....
https://www.krone.at/1827181?fbclid=IwAR...8IbvtVZbqwX5SFA
+
https://www.krone.at/1824774

von esther10 17.12.2018 00:31

17. DEZEMBER 2018
Fünf Lektionen vom Weihnachtsmarktangriff
WILLIAM KILPATRICK


Am 11. Dezember eröffnete ein Muslim namens Cherif Chekatt das Feuer auf dem berühmten Weihnachtsmarkt in Straßburg. Dabei wurden drei Menschen getötet und dreizehn verletzt.

Aus dem Vorfall können mehrere wichtige Lehren gezogen werden. Hier sind fünf davon:

I. Der Angriff war gegen Christen gerichtet . Es war kein Zufall, dass der Terrorist sich für einen Weihnachtsmarkt entschieden hat. Es spielt keine Rolle, dass nicht alle Besucher der Weihnachtsmärkte Christen sind. Trotz der Säkularisierung in Europa symbolisieren Weihnachtsmärkte Weihnachten und sind daher ein beliebtes Ziel von Dschihadisten.

Der Straßburger Markt war bereits zuvor zwei Mal angegriffen worden (obwohl beide Grundstücke vereitelt wurden), und mehrere andere europäische Weihnachtsmarktgrundstücke wurden entdeckt, bevor sie aktiviert werden konnten. Allerdings hat ein irakischer Junge 2016 auf dem Weihnachtsmarkt in Ludwigshafen erfolgreich eine Nagelbombe gesetzt. Im selben Jahr tötete ein muslimischer Flüchtling bei einem Lastwagenangriff auf dem Berliner Weihnachtsmarkt 12 und 56 Menschen.

In der islamischen Welt sind Christen während der Weihnachts-, Neujahrs- und Osterferien besonders angegriffen. Am Weihnachtstag 2017 wurden mindestens 32 Menschen getötet, als sie die Messe in der St. Theresa-Kirche in Abuja, Nigeria, verließen . Am Palmsonntag 2017 wurden bei zwei Selbstmordattentaten in Tanta und Alexandria in Ägypten 45 Kirchgänger getötet und über 100 verletzt. Christen in muslimischen Ländern, die zu Weihnachten oder zu Ostern in die Kirche gehen, sind sich bewusst, dass es ihr letztes Weihnachten oder ihr letztes Ostern sein kann.

Diese vorsätzlichen Übergriffe auf Christen in Europa und in muslimischen Nationen sollten die Vorstellung ruhen lassen, dass Muslime Christen hoch schätzen. Einige tun es, aber sehr viele nicht. Im Allgemeinen führen Christen, die in muslimisch dominierten Gesellschaften leben, eine prekäre Existenz. Christen müssen auch zweimal über die Behauptung nachdenken, die häufig um die Weihnachtszeit gehört wird: „Muslime lieben auch Jesus.“ Obwohl es Ähnlichkeiten zwischen dem Jesus des Korans und dem Jesus der Evangelien gibt, sind sie nicht derselbe Jesus. Der Koran ist ziemlich klar, dass Christen, die Jesus den Sohn Gottes nennen, Gotteslästerer sind. Und wie im Fall von Asia Bibi können sie jahrelang im Gefängnis verbringen, weil sie dem muslimischen Verständnis von Jesus widersprechen.

II. Der Angriff in Straßburg war vorhersehbar . Mit der Zunahme der muslimischen Bevölkerung in Frankreich steigt auch die Wahrscheinlichkeit von Terroranschlägen.

Der Straßburger Bewaffnete hatte 26 Vorstrafen, und wie viele andere Terroristen war er bei der Polizei als Sicherheitsrisiko bekannt. Aber vielleicht fragen Sie sich, ob er bekannt wurde, warum wurde er nicht in Gewahrsam genommen oder genauer überwacht?

Die Antwort ist, dass sich Chekatt zwar auf der Liste der "Sicherheitsbedrohungen" Frankreichs befand, aber auch 20.000 andere Muslime. Ein ehemaliger Polizeiinspektor bemerkte : "Es gibt so viele Menschen, die an den Rändern dieser Art von Terrorismus beteiligt sind ... dass man ihnen keine sinnvolle Überwachung vorenthalten kann."

Anscheinend ist dieser Überfluss an potenziellen Terroristen eine bewusste Strategie. Wie Robert Spencer bemerkt :

Der Islamische Staat (ISIS) hat vor Jahren seine Absicht angekündigt, so viele Dschihad-Angriffe durchzuführen, dass westliche Strafverfolgungs- und Geheimdienste nicht in der Lage wären, mit ihnen allen Schritt zu halten und zusammenzubrechen.

Es ist die islamistische Version der Cloward-Piven-Strategie - die Idee zweier Professoren der Columbia University, die das Sozialsystem bis zum Zusammenbruch überfordern wollten, um es durch extremere Formen des Sozialismus wie ein garantiertes Jahreseinkommen zu ersetzen. Ebenso machen europäische Beamte, die mit einer unüberschaubaren Flut von Sicherheitsrisiken konfrontiert sind, eher Zugeständnisse gegenüber den Scharia-Forderungen, um die wachsende Bevölkerung nicht moderater Muslime zu beschwichtigen. Das ultimative Ziel der Überlastungsstrategie besteht darin, die europäische Kultur durch die islamische Kultur zu ersetzen.

III. Barrieren gehören an Grenzen . Trotz der aktuellen Konzentration auf Weihnachtsangriffe in Europa kommt die überwiegende Mehrheit der Angriffe auf Christen sowohl in der Saison als auch außerhalb in muslimischen Ländern vor. Dies deutet stark darauf hin, dass der Weg, um Angriffe gegen Christen in Europa, Australien, den USA und Kanada einzudämmen, die Migrationsströme aus Ländern mit muslimischer Mehrheit stark einschränken soll.

Die europäischen Regierungen geben derzeit große Summen aus, um die Sicherheit auf Weihnachtsmärkten und anderen beliebten Orten mit Poller, massiven Betonbarrieren und hässlichen Zäunen zu erhöhen. Darüber hinaus sprießen Poller und Sicherheitsleute um Kirchen, Synagogen und andere Gotteshäuser. Wäre es nicht sinnvoller, die Sicherheitsbarrieren an den Grenzen zu platzieren, anstatt sie um jeden Weihnachtsmarkt, jede Kirche, jedes Museum, jedes Konzerthaus, jedes Einkaufszentrum und jedes Café in der westlichen Hemisphäre herum zu platzieren?

IV. Mit zunehmender Bedrohung vertieft sich die Leugnung . Zu einem Zeitpunkt, an dem Landesgrenzen sicherer gemacht werden müssen, scheinen immer mehr Menschen zu glauben, dass sie überhaupt nicht nötig sind. Laut einer Geschichte in National Review fordern Professoren der University of Illinois Champaign-Urbana die "Abschaffung der Polizei, des ICE, der Grenzen und des Justizsystems".

Die Aussage, die von der Abteilung für Gender- und Frauenforschung abgegeben wurde, ist einfach ein extremer Ausdruck einer weit verbreiteten Stimmung. In Amerika sind die "Abolish ICE" -Poster auf dem Campus und bei Rallyes mit offener Grenze allgegenwärtig. Viele der gleichen Personen, die glauben, dass Sie die Unterschiede zwischen den Geschlechtern ohne Folgen abschaffen können, sind überzeugt, dass Sie Staatsgrenzen ohne Folgen abschaffen können.

Natürlich verweigern sich auch die Mainstream-Medien. Sie stellen Gegner der illegalen Einwanderung als Bigots und Rassisten dar. Sie ignorieren die Geschichte der weltweiten Christenverfolgung durch Muslime und spielen die Islamisierung Europas herunter, während sie gleichzeitig Wohlfühlgeschichten über die Errungenschaften moderater Muslime produzieren. Nicht zu übertreffen, streben die Social-Media-Riesen Google, Facebook und dergleichen an, jegliche Kritik am Islam zu beseitigen. Wenn Sie nach den neuen Regeln der sozialen Medien nichts Schönes über den Islam und die Einwanderung sagen können, sagen Sie nichts - oder sonst.

Das Nettoergebnis all dieser akademischen und medialen Manipulationen ist, dass der Durchschnittsamerikaner über das Wesen und die Ziele des Islam naiver ist als noch vor einem Jahrzehnt. Die gute Nachricht ist, dass diese dumme Naivität gegen die Bedrohung durch den Islam in Europa nachzulassen scheint. Parteien im Bereich der Grenzsicherung machen in ganz Europa Fortschritte, während Parteien und Politiker mit offener Grenze ständig an Boden verlieren.

V. Sie werden Straßburg vergessen . Eine wichtige Lektion, die wir von fast allen Terroranschlägen wegnehmen müssen, ist, dass wir sie schnell vergessen und daher dazu neigen, ihre Zahl grob zu unterschätzen. Sie werden den Weihnachtsmarktangriff in Straßburg wahrscheinlich bald vergessen. Wie gut erinnern Sie sich an das Massaker von Beslen in Russland, bei dem über 300 Menschen getötet wurden? Erinnerst du dich an den Anschlag auf den Ramblas in Barcelona vor einigen Jahren, bei dem 13 Menschen getötet und 130 verletzt wurden? Erinnern Sie sich, dass das ursprünglich beabsichtigte Ziel die ikonische Kathedrale Sagrada Familia war? Wie wäre es mit den Pendlerzug-Bombenanschlägen von 2004 in Madrid, bei denen 191 Tote und 1800 Verletzte kamen? Läutet das eine Glocke? Erinnerst du dich an die Geschichte von den drei Amerikanern an Bord eines französischen Zuges, die einen gut bewaffneten Terroristen unterworfen haben? (Clint Eastwood machte eineFilm darüber). Wie wäre es mit den anderen Angriffen des Dschihadisten in europäischen Zügen, die nicht von amerikanischen Helden unterbrochen wurden und daher von den amerikanischen Medien ignoriert wurden? Für die meisten Amerikaner bleiben die Opfer dieser unterrepräsentierten Angriffe unbekannt - sozusagen Fremde im Zug.

Erinnerst du dich an die Moskauer Metro-Bombenanschläge, bei denen 40 Tote starben? Wie wäre es mit den Angriffen des Jihadisten auf dem Brüsseler Flughafen und der U-Bahn-Station, bei denen 32 Tote und 340 Verletzte entstanden sind? Die 836 Opfer (52 Tote, 784 Verletzte) der Londoner U-Bahn- und Bus-Bombenanschläge? Die 38 Menschen (hauptsächlich Briten), die in einem Strandresort in Tunesien getötet wurden? Der Muslim, der in einem Einkaufszentrum in Salt Lake City fünf Menschen getötet hat? Der Dschihadist, der am Flughafen von Fort Lauderdale fünf Menschen erschossen hat?

Eine kommentierte Liste aller Dschihad-Angriffe in Europa und Nordamerika seit dem 11. September würde wahrscheinlich ein kleines Volumen füllen. Auf der Website von Religion of Peace , die den weltweiten islamischen Dschihad verfolgt, werden seit dem 11. September 11.000 Terroranschläge verzeichnet. Und das sind nur die "erfolgreichen" Angriffe. Laut Polizei- und FBI-Berichten übersteigt die Anzahl der vereitelten Angriffe die Anzahl der tatsächlichen Angriffe bei weitem.

Terroranschläge sind nicht angenehm, aber wir können es uns nicht leisten, sie zu vergessen. Der nächste kann Ihrem Zuhause viel näher kommen als den hier aufgeführten.

Markiert als Immigration / Migration / Flüchtlinge , Islamischer Dschihad , Christenverfolgung , Terrorismus
https://www.crisismagazine.com/2018/five...s-market-attack

von esther10 17.12.2018 00:21

Socci zu der erklärten Ablehnung des Vatikans, Asia Bibi zu helfen: "Es ist furchterregend"




Socci zu der erklärten Ablehnung des Vatikans, Asia Bibi zu helfen: "Es ist furchterregend"

Der bekannte Journalist Antonio Socci drückte seine Empörung mit den Worten des vatikanischen Staatssekretärs in Bezug auf Asia Bibi aus. Der kirchliche Diplomat sagte, der Vatikan habe in dieser Angelegenheit nichts unternommen.

Antonio Socci beschrieb diese Haltung als zynisch gegenüber verfolgten Christen und erschreckend.

Der vatikanische Staatssekretär Kardinal Pietro Parolin erklärte, der Vatikan habe keine diplomatischen Maßnahmen zur Gewährleistung der Sicherheit von Asia Bibi unternommen. Er wurde von Antonio Socci zitiert und sagte, dies sei eine interne Angelegenheit Pakistans. Er äußerte auch Hoffnung auf eine bestmögliche Lösung.

Asia Bibi verbrachte 8 Jahre im Gefängnis in Pakistan. Mutter von fünf Kindern wurde wegen des Glaubens an Christus und der Kritik an Muhammad verurteilt. Am 31. Oktober 2018 hat der pakistanische Oberste Gerichtshof eine Frau freigesprochen.

Muslimische Fanatiker drohen jedoch, die Frau zu lynchen und zu lynchen. Solange sie und ihre Familie in Pakistan sind, ist es nicht sicher. Wie das Vatican News Portal am 8. November mitteilte, kann eine Frau das Land nicht verlassen, bis die Strafe zu ihren Gunsten überprüft wird.

Über 25.000 Internetnutzer haben bereits eine Petition an den Außenminister der Republik Polen, Jacek Czaputowicz, unterzeichnet . "Wir können diesen Ereignissen nicht gleichgültig sein! Es gibt eine große Chance, das Leben von Asia Bibi zu retten, und wir müssen es nutzen. Deshalb fordern wir die polnischen Behörden auf, eine diplomatische Intervention zu beantragen und einem pakistanischen Christen und seiner Familie Asyl zu gewähren. In Polen ist sie schließlich nicht durch fanatische Anhänger des Islam vom Tod bedroht! "- schreiben Sie die Petenten.

Sie können noch an der Online-Aktion teilnehmen!

Quelle: rorate-caeli.blogspot.com / vaticannews.va / popierajmy.pl

Wir empfehlen Ihnen dringend, das Programm "I Catholic" von Krystian Kratiuk zu sehen, das Asia Bibi gewidmet ist.



DATUM: 2018-12-17 13:18
Read more: http://www.pch24.pl/socci-o-deklarowanym...l#ixzz5Zwm3w8cT


von esther10 17.12.2018 00:21

Die Erzdiözese Krakau: Warum trat der Bischofnominierte zurück? Erzbischof Jędraszewski: Das ist ein Geheimnis......der Rücktritt des Bischofs, des Priesters, Franciszek Ślusarczyk, Hüter des Łagiewniki-Heiligtums, von der homosexuellen Lobby in der Krakauer Kirche erzwungen wurde", fügt der Erzbischof hinzu.
+

...der Rücktritt des Bischofs, des Priesters, Franciszek Ślusarczyk, Hüter des Łagiewniki-Heiligtums, von der homosexuellen Lobby in der Krakauer Kirche erzwungen wurde", fügt der Erzbischof hinzu.



Die Erzdiözese Krakau: Warum trat der Bischofnominierte zurück? Erzbischof Jędraszewski: Das ist ein Geheimnis
Quelle: Archidiecezja Krakowska / flickr.com


Zu den neuen Bischöfen der Erzdiözese Krakau gehörte der Priester-Prälat Franciszek Ślusarczyk. Unerwartet jedoch, am 12. Dezember, gab der Kandidat seinen Enkel dem Heiligen Vater ab. Warum? Dies ist ein Geheimnis - der Metropolit von Krakau, Erzbischof Marek Jędraszewski, sagte auf Radio Kraków.

In einem Interview mit Radio Kraków erklärte der Metropolitan, der Grund für die Entscheidung müsse äußerst ernst sein. Er gab auch zu, dass diese überraschende Situation mit Leiden zusammenhängt, aber die Kirche ist eine Gemeinschaft, die betet und unterstützt.

Der Mangel an öffentlichen Informationen über das Bild der Kirche wird beschädigt - sagte Erzbischof Jędraszewski. Er fügte hinzu, dies eröffnet das Feld für Spekulationen. - Es gab auch solche, dass der Rücktritt des Bischofs Nominierten Pater. Franciszek Ślusarczyk, Hüter des Łagiewniki-Heiligtums, wurde von der homosexuellen Lobby in der Kirche in Krakau gezwungen. Es ist sehr leicht, jemanden zu beschatten - sagte der Metropolit von Krakau.

- Die böse Vorstellungskraft ist manchmal enorm und es ist sehr leicht, einen Schatten auf jemanden zu werfen und jemand wird zum Opfer, er kann sich nicht verteidigen. Dies umso mehr, als jeder genau weiß, dass diese Angelegenheiten geheimnisvoll und in höchstem Maße geheim sind, und das ist einfach so ", sagte die Hierarchie.

Auf die Frage, ob wir in diesem Fall niemals die Gründe für den Rücktritt des Priester-Prälaten Franciszek Ślusarczyk von der Funktion des Bischofs erfahren würden, die er bald annehmen würde, bestätigte der Erzbischof: Dies ist ein Rätsel .

Quelle: radiokrakow.pl

DATUM: 2018-12-17 15:00 Uhr

Read more: http://www.pch24.pl/archidiecezja-krakow...l#ixzz5ZxGWePry

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Montag, 17. Dezember 2018, 12:32 UhrAAA
"DIE SACHE IST EIN RÄTSEL" - DER METROPOLIT VON KRAKAU KOMMENTIERT DEN RÜCKTRITT DES BISCHOFS DES KANDIDATEN



Der Grund für diese Entscheidung musste sehr ernst sein - so erklärt der Metropolitan-Erzbischof von Krakau in einem Interview für Krakau Radio die beispiellose Situation. Marek Jędraszewski. Erinnern wir uns, Fr. Monsignore Franciszek Ślusarczyk - Bischof der Nominierung - trat am 12. Dezember durch den Heiligen Vater zurück. Papst Franziskus akzeptierte seinen Rücktritt.
Hören Sie Erzbischof Marek Jędraszewski
00.0000.25

Auf der rechten Seite Prälat Franciszek Ślusarczyk, links der Priester. Janusz Mastalski / Foto: Joanna Adamik / Erzdiözese Krakau

- Dies ist keine leichte Erfahrung. Dies umso mehr, als der Bischof, der Kandidat Franciszek, großen universalen Respekt genoss und gleichzeitig zu dem Entschluss kam, dass er den Heiligen Vater bittet, ihn vom Empfang der Bischofsweihe zu entbinden. Mit all der Überraschung dieser Situation und zweifellos verbunden mit diesem Leid, das von allen empfunden wird, gibt es auch ein Gemeinschaftsgefühl der Kirche, das betet, sich gegenseitig unterstützt und zu verstehen versucht, dass es ernsthafte Gründe für eine solche Entscheidung gegeben haben muss, sagt Erzbischof Marek Jędraszewski.
+++
Laut dem Metropolit von Krakau belastet diese Situation das Bild der Kirche. "Der Mangel an Informationen gibt dem Feld immer Spekulationen, und es gab auch solche, dass

...der Rücktritt des Bischofs, des Priesters, Franciszek Ślusarczyk, Hüter des Łagiewniki-Heiligtums, von der homosexuellen Lobby in der Krakauer Kirche erzwungen wurde", fügt der Erzbischof hinzu.
+++
- Die Imagination des Bösen ist manchmal enorm. Jemand wird zum Opfer und kann sich nicht mehr verteidigen, weil jeder weiß, dass diese Angelegenheiten vom höchsten Mysterium bedeckt sind, und es ist einfach so - fügte Marek Jędraszewski hinzu.


Auf die Frage des Journalisten von Radio Krakau, wenn wir herausfinden, was den Rücktritt verursacht hat, wiederholte Erzbischof Marek Jędraszewski, dass dies ein Rätsel sei.

Weihe des zweiten Bischofs des Nominierten - des Priesters. Janusz Mastalski - wird am 5. Januar in der Wawel-Kathedrale stattfinden.


Neue Hilfsbischöfe der Erzdiözese Krakau

Pater Franciszek Ślusarczyk tritt von der Bischofsweihe zurück



https://www.radiokrakow.pl/wiadomosci/kr...skupa-nominata/
https://www.radiokrakow.pl/wiadomosci/kr...akry-biskupiej/
+++++++

Eintrag von Anonym...Wunderbare Kirche in Krakau.
Werden täglich laufend hl. Messe stattfinden und . Anbetung, kann man selbst hier LIVE erleben....Wunderbar!

Bitte schauen Sie.
https://www.youtube.com/watch?v=Kbd6wdMl1UA

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

https://www.berliner-kurier.de/news/pano...atikan-24339974

von esther10 17.12.2018 00:20

Das erste islamische Land, das Weihnachten verbietet - "5 Jahre Gefängnis für jeden, der Weihnachten feiert"
BEI NACHTWÄCHTERMINISTERIEN AM 17. DEZEMBER 2018

Blognotiz: Ist es ein Wunder, dass Christen gemartert und geköpft werden, weil sie während der Trübsal Zeugen von Christus sind und ihren Glauben an Christus nicht verleugnen und den Islam nicht annehmen und den falschen (satanischen) Gott "Allah" nicht anbeten? Ende der Notiz



https://nightwatchman.blog/category/chri...ecution-update/

Das erste islamische Land, das Weihnachten verbietet - "5 Jahre Gefängnis für jeden, der Weihnachten feiert"

14. Dezember 2018

Brunei ist das erste muslimische Land, das ein Gesetz verabschiedet hat, das Weihnachten verbietet. Sultan warnt davor, dass die Feierlichkeiten bis zu fünf Jahre Gefängnis drohen könnten. Die Strafe für Weihnachten ist eine Geldstrafe von 20.000 US-Dollar, bis zu fünf Jahre Gefängnis oder beides. Nach dem Scharia-Recht gibt es keine Menschenrechte, keine Minderheitenrechte und keine Frauenrechte. Unter der Scharia gibt es keine Freiheit, keine Gedankenfreiheit, keine Religionsfreiheit, keine Wahlfreiheit. Die Scharia ist mit westlichen Werten nicht vereinbar. Die westlichen Länder sollten ihre Grenzen schließen, illegale Einwanderer abschieben und die Scharia verbieten.

https://nightwatchman.blog/2018/12/17/th...ates-christmas/

Deshalb sollte das Scharia-Gesetz im Westen verboten werden. Nach dem Scharia-Gesetz gilt eine Frau als die Hälfte eines Mannes, wenn eine Frau in Ländern wie Saudi-Arabien oder Iran vor einem Scharia-Gericht aussagt, sollte sie mindestens 4 Männer mitbringen, die ihre Aussage unterstützen. In den meisten Fällen der Vergewaltigung kann eine Frau nicht beweisen, dass sie vergewaltigt wurde und das Gericht sie wegen Ehebruchs zum Tode verurteilen kann. Dies geschah mit Suraya Menuchari, die im Iran wegen falscher Ehebruchsanzeigen gesteinigt wurde.

Unter den Scharia-Gesetzen in der arabischen Welt wurden fast 90% der Frauen von FGM betroffen. Die Praxis der FGM ist in den meisten westlichen Ländern verboten, aber einige muslimische Einwanderer ignorieren das Gesetz und praktizieren FGM sogar in Großbritannien und den USA. Nach der Scharia können Mädchen im Alter von 6 Jahren heiraten, genau wie der Prophet Muhammad aus dem Koran, als er Aisha heiratete.

In muslimischen Ländern wie Jemen und Iran gelten Mädchen als „erwachsen“ und werden von ihren Familien in Zwangsheiraten mit erwachsenen Männern verkauft. In Australien und Großbritannien gab es sogar Fälle von Kinderehen, als Zuwanderer diese Tradition in den Westen brachten.

Nach den Sharia-Gesetzen ist Ein Ehrentötung der Mord an einem Familienmitglied, weil die Täter glauben, dass das Opfer der Familie Schande oder Schande gebracht hat.
Scharia-Ehrenmorde sind in der muslimischen Welt sehr verbreitet, aber auch im Westen, in Ländern wie Großbritannien, den Vereinigten Staaten und sogar den Niederlanden. Nach Angaben der britischen Medien gibt es in Großbritannien jedes Jahr 12 Ehrenmorde.

Menschenrechtsorganisationen in der westlichen Welt verschließen die brutale Verletzung der Menschenrechte in der muslimischen Welt unter dem Scharia-Gesetz. Das Scharia-Recht sollte in der westlichen Welt verboten werden. Teilen Sie diesen Beitrag, wenn Sie der Meinung sind, dass das Scharia-Gesetz im Westen verboten sein sollte.

Liberale und Linke im Westen verwenden den erfundenen Begriff "Islamophobie", um jeden, der den Islam als "Rassisten" kritisiert, darzustellen. Sie ignorieren die Tatsache, dass der Islam eine Ideologie ist, die nichts mit der Rasse zu tun hat. Im Westen gibt es einen Versuch, ein Scharia-Blasphemie-Gesetz durchzusetzen, um die Kritik am Islam zu kriminalisieren. Es begann, als Saudi-Arabien und muslimische Länder versuchten, eine UN-Resolution zu verabschieden, die westliche Staaten dazu zwang, Kritik an dem Islam zu kriminalisieren . Selbst das kanadische Parlament verabschiedete den „Antrag M-103“, um die sogenannte „Islamophobie (Furcht vor dem Islam)“ in Vorbereitung auf ein Blasphemiegesetz in Kanada zu verurteilen. Nach dem Scharia-Blasphemie-Gesetz sollte jeder, der den Islam oder den Propheten Muhammad kritisiert, getötet werden. Unter Scharia-Blasphemiegesetz in Saudi-Arabienund iranische Muslime werden hingerichtet, wenn sie der Gotteslästerung beschuldigt werden. In Pakistan ist die Situation noch schlimmer, radikale Muslime wenden das Blasphemiegesetz an, um die christliche Minderheit zu verfolgen. Ist es das Gesetz, das die Liberalen im Westen annehmen wollen? Wenn Sie der Meinung sind, dass das Scharia-Blasphemiegesetz im Westen keinen Platz hat, teilen Sie diesen Beitrag!

Berichtet von: Free Speech Point
https://nightwatchman.blog/2018/12/17/th...ates-christmas/
+
https://nightwatchman.blog/category/chri...ecution-update/

von esther10 17.12.2018 00:14

Wały: Islamisten sind näher als Sie denken



Wały: Islamisten sind näher als Sie denken
Illustratives Foto. FOT.REUTERS / FORUM

Obwohl Islamisten in den Ländern Westeuropas, Osteuropas und des Nahen Ostens Verwüstung und Terror anrichten, ist das Problem für uns - Polen - näher als es scheint. In der Ära der billigen und schneller Reisen im Zeitalter der multinationalen Unternehmen und der Mangel an Grenzkontrollen, Paris, Berlin und London sind abgelegene und schwer zugängliche Zentren, die nicht zu viele Lands finden. Der Tod eines Poles bei dem Anschlag in Straßburg erinnert uns brutal daran, dass Terrorismus nicht nur ein Problem des Westens ist.

Um nach Deutschland, Frankreich oder Großbritannien zu gelangen, benötigen Sie nicht viele Tage. Wir müssen auch kein Vermögen haben. Nur ein paar Stunden und ein paar hundert Zloty, um sich in der westeuropäischen Metropole zu finden.

Millionen von uns arbeiten außerhalb unserer Heimat. Mehr als ein Pole verbringt seine Freizeit beispielsweise im Westen, um sich mit den Überresten einer einst prächtigen Zivilisation zu verbinden. Leider leben immer mehr Landsleute dort - getötet als Folge muslimischer Terrorakte.

Natürlich greifen Dschihadisten nicht nur in Frankreich, Deutschland, Schweden, Spanien oder Großbritannien an, sie ermorden auch Menschen in Russland und den arabischen Ländern. Westeuropa ist jedoch in den letzten Jahren zum Todesort der Polen aus den Händen der Islamisten geworden.

Im Sommer 2016 infolge eines Angriffs eines muslimischen Terroristen Zwei Polen verbringen ihre Ferien in Nizza in Südfrankreich. Im Dezember desselben Jahres ermordete ein weiterer Islamist Menschen auf dem Berliner Weihnachtsmarkt - eines der Opfer war ein polnischer Fahrer. Der Muslim stahl seinen Lastwagen, den er von Menschen reiste, und nach einigen Berichten leistete der Pole einen terroristischen Widerstand, da er viele Menschen vor dem Tod bewahrte. Im Frühjahr 2017 starb in Manchester ein polnisches Paar, das zwei Töchter vom Konzert abholen wollte. Dort setzte der Islamist einen Sprengsatz ein. Nun ist in Straßburg ein Pole gestorben, der nach Aussage von Zeugen mit seiner Haltung vielen Menschen das Leben gerettet und dafür mit Leben bezahlt hat.

Alle diese Angriffe wurden durch die muslimische Ideologie des Dschihad motiviert. Die Polen litten jedoch auch unter der Umsetzung der utopischen linken Ideologie des Multikulturalismus. Es ist die multikulturelle Lehre hinter der Öffnung der Grenzen und der Aufnahme von Menschen in Europa, die den Pole am Strand von Rimini brutal vergewaltigt und den Pole verprügelt haben.

Alle diese Menschen sind uns aufgrund ihrer Herkunft näher als die Opfer anderer Nationalitäten. Mit Leichtigkeit können wir sogar auf der Landkarte von Polen angeben, wo sie gelebt haben. Zwei in Nizza ermordete Polen stammten aus Krzyszkowice (Myślenice poviat, Woiwodschaft Kleinpolen), einem in Berlin ermordeten Fahrer aus Bań (Gryfino poviatian Woiwodschaft), einer in Manchester ermordeten Ehe aus Darłowo (Sławno povanjan) Katowice.

Viele von uns haben auch einige Verbindungen zu polnischen Opfern muslimischen Terrors. Selbst wenn wir die Ermordeten nicht kannten, hatten wir vielleicht gemeinsame Freunde mit ihnen. Vielleicht sind wir mit jemandem aus ihrer Heimatstadt befreundet. Vielleicht waren wir alleine in ihren Städten oder verbrachten die Ferien am Ort der Bombenanschläge, nicht lange bevor das Blut dort vergossen wurde. Oder vielleicht war einer unserer Verwandten in der Stadt, die an dem Tag, an dem die Dschihadisten eine blutige Tat begangen hatten, für Terroristen ausgewählt wurde.

Die Islamisten sind näher als es scheint. Die Orte, an denen sie angreifen, sind für uns leicht zugänglich. Man kann sogar sagen, dass der muslimische Terror vor der Tür steht. Sie greifen uns in Polen noch nicht an, und die Polen sterben bereits. Und was wird passieren, wenn sich die Dschihadisten auf der Weichsel niederlassen?

DATUM: 2018-12-17 11:43AUTOR: MICHAŁ WAŁACH

Read more: http://www.pch24.pl/walach--islamisci-sa...l#ixzz5ZwkcDWDU


von esther10 17.12.2018 00:14

Der tropische Wirbelsturm Owen wird in Queensland Australien Verwüstungen anrichten



BEI NACHTWÄCHTERMINISTERIEN AM 17. DEZEMBER 2018

Blog Hinweis. Jesus deutete an, dass "ängstliche Anblicke" (verschiedene Naturkatastrophen) vor der Zeit der Trübsal und der Großen Trübsal (einer siebenjährigen, großen Zerstörung auf der Erde) auftreten würden. Obwohl diese Arten von Dingen seit Jahrhunderten und Tausenden von Jahren in der Vergangenheit vorkamen, konnten sie aufgrund der Wildheit dieser Ereignisse als "Jahreszeit der Zeiten" bezeichnet werden. Sie treten in größerer Intensität, Schwere, Häufigkeit, Größe, Dauer und Reichweite auf… genauso wie die Schmerzen, die eine Frau bei der Geburt erfährt, je weiter sie sich im Arbeitsprozess befindet. Wir befinden uns in der "Zeit der Zeit", die kurz vor der sieben (7)-jährigen Periode der Drangsal / Großen Trübsal kommt

… Und große Erdbeben sollen an verschiedenen Orten sein, Hungersnöte und Pestilenzen; und furchtbare Anblicke und große Zeichen werden vom Himmel kommen. (Lukas 21:11).

… Und es werden Zeichen in der Sonne und im Mond und in den Sternen sein; und auf der Erde Bedrängnis der Nationen mit Verwirrung; das Meer und die Wellen rauschen; (Lukas 21:25)

… Die Herzen der Männer versagen aus Furcht und um sich um das zu kümmern, was auf die Erde kommt; denn die Kräfte des Himmels werden erschüttert; (Lukas 21:26)

… Diese wissen auch, dass in den letzten Tagen gefährliche Zeiten kommen werden. (2. Timotheus 3: 1)

Jesus gibt eine Reihe von Prophezeiungen darüber ab, worauf zu achten ist, wenn das Zeitalter der Gnade zu Ende geht. Diese Verse sind mehrere solcher Prophezeiungen aus der ganzen Bibel. Das Jahr 2017 war das schlechteste Jahr in der Geschichte der Geschichte. Es wurde weltweit nach Intensität, Häufigkeit, Schweregrad, Dauer und Vorkommen zahlreicher schwerer Naturkatastrophen geforscht. Erdbeben, Vulkane, Wirbelstürme, Taifune, Wirbelstürme, Überschwemmungen von Flüssen, beispiellose Waldbrände an ungewöhnlichen Orten, verheerende Dürren, übermäßige / sengende Rekorde auf der ganzen Welt, Rekordfälle in Europa und Russland. Schnee in Arabien. Diese Liste kann weitergehen. Die meisten studierten Eschatologen glauben, dass diese "furchterregenden Anblicke" und massiven Naturkatastrophen Teil der "KONVERGENZ" der Anzeichen sind, dass dieses biblische und prophetische Zeitalter sich schließt. Die meisten Menschen, die Prophezeiungen studieren, sind mit den routinemäßigen Hinweisen vertraut, die gemacht wurden, dass diese Dinge wie eine Frau sein werden, die Wehenschmerzen hat, die vor der Geburt in stärkerer Schwere, Häufigkeit, Größe und Dauer auftreten. Ende der Notiz

Die Bewohner von Owen werden den tropischen Wirbelsturm Owen in Queensland verwüsten

Annastacia Palaszczuk sagt, der Staat habe alles getan, um sich auf einen schweren Kategorie-4-Sturm vorzubereiten

Australian Associated Press. Do 13 Dez 2018 20,36 EST

Der Zyklon Owen wird in ganz Queensland „Chaos anrichten“. Die abgelegenen Gemeinden sind auf 280 km / h Wind eingestellt und ein Großteil des Staates ist auf Hochwasser angewiesen, sagte der Premier.

Annastacia Palaszczuk sagte, der Staat habe alles getan, um für Owen gerüstet zu sein, der spät am Freitag oder früh am Samstag als schwerer Kategorie-4-Sturm erwartet wird.

Die letzte Modellierung am Freitag deutete an, dass Owen südlich von Kowanyama an der Ostküste der Kap-York-Halbinsel landen würde.

Überschwemmungen waren auch in anderen Teilen von Queensland zu erwarten. In den kommenden Tagen wird von Owen erwartet, dass in einigen Gebieten bis zu 400 mm Regen fallen werden.

Regen und Stürme wurden auch von einem separaten Wettersystem in der Südostecke des Staates vorhergesagt.

In Zentral-Queensland gab es Bedenken hinsichtlich möglicher Erdrutsche, wenn starker Regen über weite Landstriche fiel, die von Buschfeuer entblößt wurden .

"Wir haben gerade schreckliche Buschfeuer hinter sich und jetzt haben wir es mit einem ... Zyklon zu tun", sagte Palaszczuk am Freitag dem Seven-Netzwerk. "Owen wird in unserem ganzen Staat Verwüstung anrichten und die Ostküste hinunterkommen."

29 Bürgermeister aus allen Teilen des Bundesstaates waren an einem Treffen zur Planung von Katastrophen beteiligt.

Mehr als 60 Mitarbeiter der Rettungsdienste wurden nach Kowanyama und Pormpuraaw entsandt, darunter auch Experten für Wasserrettung.

Die Behörden haben dafür gesorgt, dass jeder in Zyklongebäuden untergebracht werden kann. In Küstengebieten, in denen wilde Winde zu sehen sind, wurden Boote zum Hafen bestellt.

Am Freitagmorgen war Owen immer noch ein Kategorie-3-Sturm mit Windböen von fast 200 km / h. Es hatte das Potenzial, die Stärke der Kategorie 4 am frühen Nachmittag zu erreichen.

Dr. Richard Wardle vom Bureau of Meteorology sagte, dass Gemeinden in der Nähe von Owens Landfallstandort auf sehr zerstörerische Winde, starken Regen und eine starke Sturmflut vorbereitet sein müssen.
https://nightwatchman.blog/2018/12/17/tr...land-australia/

Anomale Hochwasser könnten auch zu Überschwemmungen an der Ostküste führen.
+
https://nightwatchman.blog/author/nightwatchmanministries/

von esther10 17.12.2018 00:13




IN EINEM ZUNEHMEND SÄKULARISIERTEN SPANIEN
Das Fach "Religion" wäre vom Abitur ausgeschlossen und nicht mehr auswertbar.
Sie beabsichtigen, das Thema Religion und abgestimmte Erziehung, das ein unveräußerliches Verfassungsrecht darstellt, zu beseitigen, was die Verletzung von Abkommen zwischen Kirche und Staat nach sich ziehen würde.

16.12.18 15:55 Uhr

Siehe auch

Für eine kostenlose Ausbildung in Spanien

Der staatliche Bildungspakt kommt zu seiner ersten Einigung: Indoktrination in staatsbürgerlichen und verfassungsrechtlichen Werten
Die spanische Regierung wird die soziale Nachfrage als Kriterium für aufeinander abgestimmte Bildung beseitigen
( Ecclesia ) Das Ministerium für Bildung und Berufsausbildung der Regierung von Spanien kündigt nun nach mehreren Drohungen durch Ratenzahlungen und ein wenig heimtückisch an, sein Bestreben, das geltende Organische Bildungsgesetz, das LOMCE, aufzuheben und ein Verfahren auszuarbeiten neues Gesetz Alles deutet darauf hin, dass die von Education veröffentlichten Entwürfe, nicht ohne Hast und sehr wenig Dialog mit den verschiedenen Akteuren und Sektoren der Bildungswelt, angesichts ihres parlamentarischen Verfahrens mit der Unterstützung von Unidos-Podemos zählen würden, und das würde auch die Zustimmung einbringen nationalistischer und souveräner Parteien durch bestimmte Zugeständnisse in sprachlichen Angelegenheiten.

Das legitime Recht der Regierung, die Gesetze zu reformieren und auszuarbeiten, sobald sie von den Cortes Generales genehmigt wurden, ist unbestreitbar. Es ist aber auch nicht zu leugnen, dass die jüngste Geschichte der organischen Bildungsgesetze in Spanien die Geschichte eines Scheiterns ist, und zwar sowohl wegen ihrer Verbreitung in sieben Jahrzehnten der Demokratie (LOECE, 1980, LODE, 1985, LOGSE, 1990, LOPEG, 1990, LOCE, 2002, LOE, 2006 und LOMCE, 2013 - was die wenigen Früchte und Ergebnisse angeht. Aus diesem Grund ist sich die Gesellschaft und die Bildungsgemeinschaft zunehmend der Notwendigkeit eines staatlichen Bildungspakts bewusst. Zur Zuneigung wurde vor fast zwei Jahren eine parlamentarische Unterkommission eingesetzt, die von den verschiedenen politischen Kräften integriert wurde. Diese Unterkommission hat die PSOE letzten März einseitig verlassen.

Abgesehen von anderen technischen und pädagogischen Aspekten, die nicht in unseren Zuständigkeitsbereich fallen, ist es unangenehm zu sehen, dass es keinen wirklichen Dialog gibt, mit dem zumindest bisher vorgegangen wird, und der sehr dürftige Wille, nach einem Konsens zu suchen und nach den Kriterien, die ihn unterstützen. ein staatlicher Schulpakt. Was jedoch am meisten unsere Aufmerksamkeit erregt und alarmiert, ist, dass, besonders wenn es sozialistische Regierungen gibt, der Religionsunterricht, der jetzt angekündigt wird , der größte Schaden ist, der jetzt angekündigt wird . Und damit die konzertierte Erziehung, insbesondere wenn im Gesetz die Unterdrückung des Begriffs der "sozialen Forderung " wirksam wird , die es diesen Zentren erlaubt, auf Anfrage der Familien mehr Plätze anzubieten.

Zu beiden Fächern gehören der Religionsunterricht (sowohl das katholische als auch jedes andere Bekenntnis) sowie die Hindernisse für eine konzertierte Erziehung und die freie Ausübung ihres Schulplatzangebots gemäß den Anforderungen der Familie, einer der Editorials von ecclesia im letzten Sommer, zu einigen Aussagen im Kongress des Bildungsministers (siehe Nummer 3.945-46, Seite 5).

Und dann, so dass nun in erster Linie im Auge zu behalten ist , dass weder die Religion Klasse oder konzertierte Bildung ist ein Privileg oder eine Konzession , sondern ein Grundrecht , das, wie andere Grundrechte sein muß unveräußerlich . Sie sind Ausdruck eines Grundrecht (Artikel 27) und die Manifestation eines Bürger Aufschrei, die 65% der Studierenden unterstützt in dem Thema der katholischen Religion und im Fall einer konzertierten Ausbildung -a nicht wird mit Lehre verwechselt Privat- wird von mehr als 26% der Gesellschaft gefordert und deren akademische Ergebnisse sind in der Regel höher als die der öffentlichen oder staatlichen Bildung.

In Bezug auf die Kürzungen, die das künftige neue Bildungsgesetz gegen das Thema Religion - Verschwinden des Baccalaureate - verletzen will , wäre es nicht mehr vollständig auswertbar und würde ohne Subjekt "Spiegel" oder Alternative bleiben, wie es jetzt bei Values ​​ist. Diese Ansätze sind einfach inakzeptabel Und das hat mehrere Gründe. Die erste davon ist offensichtlich der Verstoß, der sich aus den laufenden Abkommen zwischen der Kirche und dem Staat ergeben würde , die das Angebot dieses Themas "unter Bedingungen vorsehen, die mit den anderen grundlegenden Disziplinen vergleichbar sind".

Es ist aber auch aus anderen zwingenden Gründen inakzeptabel. Ist ein Religionsgegenstand so abgewertet, dass Eltern und Schüler dies wünschen, so dass sie in 65% der Fälle davon frei ausgehen? Ist das Recht der Eltern, ihre Kinder nach ihrem Glauben zu erziehen, auf diese Weise ausreichend respektiert? Ist die Gesamtheit der Fächer nicht unausgewogen, wenn einer von ihnen so stark reduziert wird und außerdem Gleichheit und Gerechtigkeit sowohl bei Lehrern als auch bei Schülern beeinträchtigt werden? Und in der Summe, warum und wer stört dieses Thema so sehr?

Gespeichert in: Spanien ; Säkularisierung ; Bildung
http://www.infocatolica.com/?t=noticia&cod=33813

von esther10 17.12.2018 00:10





Sogar diejenigen, die Papst Franziskus nahe stehen, fragen, ob er der falsche Prophet der Endzeit ist. Kardinal wirft die Frage auf: Ist Papst Franziskus Teil der "Endprüfung" der Kirche?
BEI NACHTWÄCHTERMINISTERIEN AM 17. DEZEMBER 2018 • ( HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR )
Blog-Hinweis: Auch diejenigen, die Papst Franziskus nahe stehen, fragen sich, ob er der falsche Prophet der Endzeit ist. Ende der Notiz

Kardinal wirft die Frage auf: Ist Papst Franziskus Teil der "Endprüfung" der Kirche?

Katholische Kirche Mo 7. Mai 2018 - 13.36 Uhr EST

UTRECHT, Niederlande, 7. Mai 2018 ( LifeSiteNews ) - Ein niederländischer Kardinal hat gesagt, dass Papst Franziskus 'Versäumnis, den authentischen Glauben der Kirche aufrechtzuerhalten, ihn an den Katechismus der katholischen Kirche erinnert, der eine "endgültige Gerichtsverhandlung" für die Kirche vor dem zweites Kommen Christi

Kardinal Willem Eijk, 64, der Erzbischof von Utrecht, kommentierte diesen Artikel in einem Artikel, der heute im National Catholic Register veröffentlicht wurde.

Eijk, der 2012 von Papst Benedikt XVI. Zum Kardinal ernannt wurde, absolvierte sein Medizinstudium vor der Priesterweihe und schloss sein Doktorat in Medizin, Philosophie und Theologie ab.

In dem Artikel beklagt der Kardinal , dass Papst Franziskus bei der Zusammenkunft mit den Protestanten während der letzten Woche im Vatikan mit deutschen Bischöfen keine Klarheit über die Frage der Interkommunion mit den Protestanten brachte. Der Papst forderte die deutschen Bischöfe auf, sich einstimmig in der Angelegenheit einig zu machen, aber er hätte sie, so Kardinal Eijk, einfach an die klare Doktrin und Praxis der Kirche erinnern sollen.

„Wenn man keine Klarheit schafft, entsteht unter den Gläubigen große Verwirrung und die Einheit der Kirche ist gefährdet“, sagte er.

„Wenn ich feststelle, dass die Bischöfe und vor allem der Nachfolger Petri die in der Heiligen Tradition und in der Heiligen Schrift enthaltene Hinterlegung des Glaubens nicht treu und einheitlich aufrechterhalten und weitergeben, muss ich an Artikel 675 des Katechismus der katholischen Kirche denken ," er schrieb.

Dieser Artikel des Katechismus, den er vollständig zitiert hat, warnt vor einem Prozess, der „den Glauben vieler Gläubiger erschüttern“ wird. Er prophezeit eine Verfolgung, die „das„ Geheimnis der Missetat “in Form einer religiösen Täuschung enthüllt, die Menschen anbietet eine offensichtliche Lösung für ihre Probleme um den Preis des Abfalls von der Wahrheit. “

Kardinal Eijk warnte im vergangenen Jahr öffentlich, dass Papst Franziskus die Kirche "gebrochen" habe, als er die Lehre der Kirche über Scheidung und Wiederheirat nicht klären konnte.

Er ist nicht der erste Kardinal, der die von Papst Franziskus verursachte Verwirrung in der Kirche als Zeichen der Endzeit anerkennt. Auf dem Rome Life Forum im vergangenen Jahr sprach der verstorbene Kardinal Carlo Caffarra von der Verwirrung in der Kirche rund um die Ehe und die Familie als Erfüllung einer Prophezeiung, die er erhielt.

In einem Brief, den Kardinal Caffarra von Sr. Lucia erhielt, schrieb der Fatima-Visionär, dass es im letzten Kampf zwischen dem Herrn und dem Königreich Satan um Ehe und Familie gehen wird. Haben Sie keine Angst, fügte sie hinzu, denn wer sich für die Heiligkeit von Ehe und Familie einsetzt, wird immer in jeder Hinsicht bekämpft und bekämpft, denn dies ist das entscheidende Problem. “

Die letzte Schlacht , sagte er auf dem Rome Life Forum, "wird heute erfüllt".

Auch Kardinal Burke hat die Verwirrung und den Irrtum in der katholischen Kirche unter Papst Franziskus mit der Endzeit identifiziert. "Man könnte das Gefühl haben, dass die Kirche den Anschein erweckt, nicht den Mandaten unseres Herrn gehorchen zu wollen", sagte Kardinal Burke in einem Interview mit dem katholischen Herold im November. "Dann sind wir vielleicht in der Endzeit angekommen."
https://nightwatchman.blog/2018/12/17/ev...hs-final-trial/
+
https://nightwatchman.blog/

TEILE DAS:

von esther10 17.12.2018 00:09




Vatikan: Das machen sie mit Absicht
17.12.18 18:53 von Hilary White
Der auf dem Foto zitierte Text stammt von Der Speigel , dem europäischen Wochenmagazin und dem wichtigsten in Deutschland. Aber es ist sein deutscher Korrespondent, Walter Mayr, der diese Behauptung als Selbstkritik bezeichnet. Aufgrund aller bisherigen Beweise und was meiner Meinung nach kommt, vermute ich, dass diese Aussage einen Fehler enthält. Der Papst war nicht selbstkritisch, aber er erzählt uns seinen Plan.

Unser Kollege Pat Archbold hat eine Reihe von Artikeln geschrieben, in denen detailliert beschrieben wird, wie diese Säuberung durchgeführt wird und wie die Zukunft aussehen wird. Er hat mir ein klares Verständnis dafür gegeben, warum wir wegziehen müssen. Kehre zum Gebet zurück. Lernen Sie tatsächlich eine tiefere Form des Gebets, als wir bisher gewusst haben.

Sicher ist es nicht der Moment, zu den Strukturen und Institutionen der Kirche zu gehen, um Schutz und Hilfe zu finden.

Normalerweise sage ich das normalerweise nicht über einige Schriften, aber die folgenden sind obligatorisches Lesen (sie sind in Englisch). Sie können sie hier , hier , hier und hier lesen .

"... Selbst ich habe nicht erwartet, wie absolut sie sich im Synodensystem verhalten haben. Bei dieser letzten Synode haben sie nicht nur alle Regeln im Vorhinein beseitigt und die Synode mit veränderbaren Leuten gefüllt, sondern sie haben tatsächlich ein Synodal-Dokument veröffentlicht, das sich inhaltlich mit einem Thema befasste, das in der Synode nicht einmal angesprochen wurde, der Synode in sich . Wir müssen es gewähren: Sie sind die Ketzer-Pasotas. Sie kümmern sich einfach nicht. ''

Im zweiten Teil erklärt Pat, was er meint, wenn er die Phrase "sie wird keine Kaserne bekommen" verwenden:

"Was ich sagte, ist, dass sie eine Reihe von Schritten unternehmen, um treue Katholiken, insbesondere traditionalistische Katholiken, an der Ecke zu platzieren, wo sie uns haben wollen. Kurz gesagt, sie führen eine Reihe von Schritten aus ihrem Strategiebuch aus, um traditionalistische Katholiken in eine Position zu bringen, in der sie kapitulieren oder bis zu einem gewissen Grad ungehorsam sein müssen. Sie suchen Ungehorsam. "

"Wenn sie wollen, dass du gehst, können sie es tun. Sie haben sich nicht einmal die Mühe gemacht, die Formulare beizubehalten, und haben auf das geringste Gefühl des Rechtsverfahrens sowie auf kanonische Rechte verzichtet . "

Der dritte Teil zum Angriff auf traditionelle kontemplative religiöse oder nur "konservative":

"Nach und nach zerstörten sie die religiösen Praktiken des traditionellen Katholizismus. Sie lassen traditionelle Katholiken einfach nicht mit der Berufung nirgendwohin, es sei denn, sie wollen, dass Sie gehen. Sie schneiden fleißig und systematisch alle Fluchtwege. Dies ist von grundlegender Bedeutung, um meine These zu verstehen, wie sie in der Zukunft zu Spaltungen in der Kirche führen können, wofür Papst Franziskus offen schmachtet. '

Heute hatte ich ein Gespräch mit einer Dame, die an der Gründung einer Art Gebetsgemeinschaft für Damen und andere Mitglieder beteiligt ist. Er fragte mich, ob ich irgendwo auf der Welt einen Bischof kenne, der erreichbar war, jemanden, der auf der Seite der Engel ist und der versteht, worum es geht, um Unterstützung und Schutz zu bitten. Denken Sie auch darüber nach, eine private Vereinigung der Gläubigen zu gründen, und sprechen Sie kanonisch.

Es fiel mir schwer, ihm nicht zu antworten, wenn er "nicht weiß, dass wir im Krieg sind; die Bischöfe sind die auf der anderen Seite.

Was ich jedoch antwortete, war folgendes:

"Es ist nicht unmöglich. Es ist jedoch wichtig zu verstehen, dass böse Männer die Führung haben und dass für ALLE treue Katholiken ein Blutbad geplant ist. Wenn er einen Bischof findet, der bereit ist, ihn zu unterstützen, wird er nur gesäubert, weil er ihn unterstützt hat.

Nette Dame: Bitte erläutern Sie das Blutbad und die Reinigung. Was ist für die Laien geplant?

Ich: Blockiere uns. Jeder Charakter, der formal mit den Institutionen der Kirche verbunden ist - ob Bischöfe, Priester, Diakone, Mönche, Ordensleute, auch diejenigen, die zu "privaten Vereinigungen der Gläubigen" gehören ... alle - werden gezwungen sein, dem Skript zu folgen oder zu säubern. Jeder, der frei von einer formellen Vereinigung ist, wird gesperrt.

Nette Dame: Wie bald?

Ich: Jetzt gleich. Die Botschaft des Vatikans an die USCCB in Baltimore lautete im Wesentlichen: "Entweder machen sie es gemäß unserem Skript auf unsere Weise, oder wir zerstören sie."

Bischöfe und Priester werden entlassen und offensichtlich werden sie nicht alleine gelassen ... und dies geschieht nicht nur in den Vereinigten Staaten.

Ziel ist es, sicherzustellen, dass der Katholizismus, wie von San Felipe Neri anerkannt, eine private Praxis ist. Die Kirche wird nicht mehr katholisch sein, da sie im Allgemeinen nicht liturgisch katholisch ist. Sie können den Katholizismus der Farbe Ihrer Präferenz leben, solange es sich um Bergolian handelt.

Sie bringen jeden, der in einer Anstalt eingesperrt ist, an den Abgrund. Und der Abgrund ist das neue Paradigma, wo die wirksame Ablehnung von Christus und seiner Heiligen Kirche die Voraussetzung sein wird. Um diesem neuen Paradigma zu folgen, muss der katholische Glaube aufgegeben werden, der Begriff selbst, dass es absolute moralische Realitäten gibt, die uns von Gott gegeben wurden. So war Amoris Laetitia wirklich . Und genau das wird an verschiedenen Orten, an denen die Säuberung beginnen wird, als Alternative zu Seminaristen und Priestern präsentiert: Malta, Buenos Aires, Mexiko ... usw. Die Botschaft war, uns zu folgen oder draußen zu bleiben , eine Botschaft, die auf verschiedene Weise von Rom genehmigt wurde, von Bischöfen bis hin zu allen, die Einwände erheben.

Dies ist, was sie mit diesem Dokument tun - die erste, aber nicht das letzte - uns mit der Option präsentiert auf „die Klippe gehen über oder außerhalb ihrer Institutionen gespült werden.“

Vergessen Sie nicht, Mons. Cupich bereits etabliertes Modell links. Seit 2002 als Bischof von Rapid City (South Dakota), verließ er außerhalb seiner Kirche Pfarr am Karfreitag. Sie waren die Triduum in keiner Gemeinde eingeladen, oder zu Hause bleiben. Sie wählten.

Sie dienen unseren Wunsch, den Regeln zu befolgen, gut und treu zu sein, um die Säuberung durchzuführen.

Diese Nonnen in Frankreich meinten, es gebe immer noch Regeln, dass die Kirche rechtsstaatlich sei. Sie meinten, dass es geeignete Verfahren gibt, die durch das kanonische Gesetz geschützt sind. Und tatsächlich folgten sie den Regeln. Sie folgten dem Spiel. Sie akzeptierten das Exil ihrer Vorgesetzten, beantworteten die Fragen der Besucher und leiteten rechtliche Schritte ein. So auch die Franziskaner der Immaculata (FFI). Auch diejenigen, die versuchten, die traditionellen Trappisten in Deutschland zu schaffen. Sie wurden alle getötet.

Eine Frage, die es sich lohnt, die Nonnen zu fragen, die sich jetzt mit jugendlicher Freude beeilen, und die als erste die neue Ideologie annehmen, wäre: "Wenn es ihnen gut geht, wenn sie sich sicher fühlen, willkommen und im Voraus warten, mit die tränenreichen Augen, der nächste Brief von Rodríguez Carvallo und den anderen Verbrechern in Rom ... Wenn der Vatikan mit seinen bewaffneten Besuchern nicht zu Ihnen kommt ...

... Was machst du falsch? "

Das ist die Frage, auf die Pat in seiner Schriftserie hinweist: Jetzt gibt es keine Regeln mehr. Die Prozeduren spielen keine Rolle. Kanonisches Recht spielt keine Rolle. Sicherlich spielt das Sittengesetz lange keine Rolle. Wie Pater Rossica so eindringlich feststellte, befinden wir uns in den Händen eines Mannes, dem nichts wichtig ist, sondern nur sein eigener Wille und die Macht, ihm zu gehorchen.

"Unsere Kirche ist in eine neue Phase getreten", schreibt Rossica. "Mit dem Aufkommen des ersten Jesuiten-Papstes wird er offen von einem Einzelnen regiert und nicht von der Autorität der Schrift oder von den Diktaten der Tradition plus den Schriften."

Henry Sire, Autor des Papstes Diktator , der gerade aus dem Malteserorden verbannt wurde, weil er die Geschichte des bergolianischen Putsches erzählt hat, beschreibt sie sehr gut unserem Freund John Zmirak:

JZ: Ich habe in den Nachrichten gelesen, dass er wegen dieses Buches aus dem Malteserorden ausgeschlossen wurde. Könnten Sie uns bitte mitteilen, wie wurden Sie darüber informiert? Welche Begründung haben sie gegeben?

HS: Ich wurde im März 2018 zum ersten Mal suspendiert, bevor meine Entscheidung über meine Ausweisung strafbar ist. Vor zwei Wochen erhielt ich einen Brief von der Kanzlerin mit einem Erlass des Großmeisters , in dem ich mitgeteilt , dass der Orden entschieden hatte , um das Verfahren zu abzukürzen, die Gerichtsverhandlung zu umgehen , das dazu führen sollte, und mir Austreiben ein einfacher Akt. Das Dekret erklärte auch fälschlicherweise, dass meine Ausweisung vom Souveränen Rat einstimmig gewählt worden war. Tatsächlich hat er sich der Entscheidung des Rates überhaupt nicht unterworfen. Natürlich war die Begründung gegeben, dass meine Kritik an Papst Franziskus mit meiner Zugehörigkeit zum Orden unvereinbar war.

Die von Papst Franziskus auferlegte Änderung besteht darin, dass der frühere Großmeister Fray Matthew Festing im Januar 2017 zum Rücktritt gezwungen wurde. Danach versuchte er, den Großkanzler Baron Boeselager zu entfernen. Warum? Für seine Verantwortung beim Vertrieb von Kondomen im Fernen Osten als Teil der karitativen Tätigkeit des Ordens. Boeselager wurde auf Drängen des Vatikans wieder eingegliedert. Er hat jetzt die absolute Kontrolle über den Orden. So wurde der Vorgesetzte, der versuchte, die katholischen Sittenlehre aufrechtzuerhalten, von Papst Franziskus bestraft. Der Mann, der übertrat, wurde belohnt.

Natürlich werde ich gegen die Entscheidung Berufung einlegen. Bevor das Dekret kam, bereitete ich mit Hilfe meiner Anwälte eine wirksame Verteidigung vor. Es beruhte auf offensichtlichen Unregelmäßigkeiten, die der Orden zu Beginn meines Prozesses begangen hatte. Das Dekret der Ausweisung ist mit dieser Unregelmäßigkeit ein Ganzes. So sind die Lügen, die zur Rechtfertigung benutzt wurden. Es ist wichtig, die gesetzlose Herrschaft aufzudecken, die der Großkanzler Boeselager über den Orden ausübt.

So funktionieren Osterhäretiker: ohne Gesetz. Und hier ist es wichtig, im Moment der Institution zu entkommen. Ein Priester sagte mir kürzlich: "Wir müssen uns darauf konzentrieren, Zentren des intensiven Gebets in voller liturgischer, geistiger und doktrinärer Orthodoxie zu schaffen", "nicht einmal versuchen", die Strukturen der Kirche einzubeziehen und "die Einmischung der Hierarchie zu vermeiden" beliebiger Preis

Pat Archbold sagte mir heute: "Die Botschaft ist in allen Bereichen klar. Das kanonische Recht kann Sie nicht schützen, Verfassungen können Sie nicht schützen, ein gesetzliches Verfahren kann Sie nicht schützen. Ich bin das Gesetz. Ich bin der Prozess . Die Bischöfe verstehen das vollkommen. "

Ein Diktator, Papst, ohne Zweifel.

Gepostet in Fetzen Fiegen

(Übersetzt von Carlos Reyes, Originalartikel )

https://adelantelafe.com/vaticano-estan-...to-a-proposito/

von esther10 17.12.2018 00:07

China: Vom Vatikan anerkannte Bischöfe werden ihr Amt niederlegen. Sie werden durch "patriotische" Bischöfe ersetzt



China: Vom Vatikan anerkannte Bischöfe werden ihr Amt niederlegen. Sie werden durch "patriotische" Bischöfe ersetzt

Der vom Vatikan anerkannte Bischof Vincent Guo Xijin, ordentlicher Vertreter der Diözese Mindong, wird bald zurücktreten. Sein Platz wird vom kürzlich exkommunizierten Bischof Vincent Zhan Silu eingenommen, der die Patriotische Vereinigung der chinesischen Katholiken unter der Kontrolle der Pekinger Behörden "vertritt". Ähnliches gilt für den "Untergrund" -Bischof von Shantou.

Informationen zu den Veränderungen in der Diözese wurden von der Missionsagentur AsiaNews aus dem chinesischen Mindong zur Verfügung gestellt. Nach ihren Angaben rief die ausgehende Hierarchie an diesem Tag seine Priester an und informierte sie über die neue Situation, durch die er zum Hilfsbischof werden würde. Bischof Vincent Guo Xijin wird vom Vatikan anerkannt und tritt vom "Amt des Ordinarius" an den "patriotischen" Bischof Vincent Zhan Silu zurück. Letzterer war bis vor kurzem einer der exkommunizierten Hierarchen, weil er ohne Zustimmung des Vatikans ordiniert wurde. Die Entscheidung von Papst Franziskus wurde durch die Rückkehr zur vollen Gemeinschaft mit der Kirche wiederhergestellt.

Der pensionierte Bischof Vincent Guo Xijin berichtete, er habe sich in Peking mit dem Erzbischof getroffen. Claudio M. Cellim von der vatikanischen Delegation, der ihm einen vom Staatssekretär des Heiligen Stuhls, Kardinal, unterzeichneten Brief gab Pietro Parolina und der Präfekt der Kongregation für die Evangelisierung des Kardinals der Völker Fernando Filoni, in dem beide Bischof fragen. Guo über seinen Rücktritt zu Gunsten von Bischof Zhana.

Dieselben Amtsinhaber erklärten auch, der vatikanische Abgesandte sagte dem "Untergrund" -Bischof, dass Papst Franziskus selbst ihn gebeten habe, "diese Geste des Gehorsams und Opfers im Namen der allgemeinen Situation der Kirche in China".

Diese Botschaft betrübte und enttäuschte viele Priester und Laien dieser Diözese. Wenn der "patriotische" Bischof bisher mit dem Heiligen Stuhl versöhnt wurde und in dieser Diözese bereits ein "Untergrund" -Bischof war, wurde dieser zu einem gewöhnlichen Ort, während der neu versöhnte mit dem Vatikan sein Hilfsbischof blieb. Derzeit hat sich die Situation jedoch umgekehrt.

Im Fall von Mindong (Provinz Fujian im Südosten Chinas) ist die überwiegende Mehrheit von über 90.000 Gläubige vor Ort sind "inoffiziell" und gehören nicht der kommunistisch kontrollierten Patriotischen Vereinigung chinesischer Katholiken an, die vom Regime kontrolliert wird. Er hat 45 Priester, 200 Nonnen, 300 geweihte Frauen und mehrere hundert Laien-Katechisten. Der bisherige "patriotische" Bischof Zhan hatte weniger als 10.000 hinter sich. Gläubige und 12 Priester.

Die Agentur AsiaNews erklärte unter Berufung auf eigene Quellen, Papst Franziskus habe großen Respekt vor Bischof Guo geäußert und ihn gebeten, sich weiterhin um den Untergrund der Pfarreien zu kümmern, aber auch um mit Bishop eine gemeinsame Sprache zu finden. Zhan.

Während seines Aufenthalts in Peking gab Erzbischof Celli außerdem bekannt, dass der Untergrundbischof von Shantou (Provinz Guangzhou im Südosten Chinas) - Peter Zhang Jianjian - sein Amt dem patriotischen Bischof Joseph Huang Bingzhang übergibt, der sich kürzlich mit dem Vatikan versöhnte.

Nach Angaben der Agentur wurden beide Entscheidungen über die Übertragung von Regierungen in Diözesen durch unterirdische Bischöfe vor einem Jahr während einer weiteren Reise zum Erzbischof offiziell getroffen. Cellego nach China. Er sollte dann Bischof Guo erklären, dass der Papst ihn selbst um einen solchen Schritt gebeten habe, "ansonsten kann das Arrangement (Sino-Vatikan - Anmerkung des Herausgebers) nicht aufgenommen werden". Papst Franziskus sollte befürchten, dass die katholische Kirche in China Dutzende nicht-kanonischer Bischöfe ohne dieses Dokument überfluten würde, was schwerwiegende Folgen für die Einheit der Kirche haben würde.

Laut einigen Priestern aus Mindong werden diese Entscheidungen nach 40 Jahren ihres Bestehens zur Zerstörung der unterirdischen Kirche führen. Gleichzeitig unterstreichen sie den großen Gehorsam, den die päpstliche Entscheidung des Bischofs zeigt. Guo. Andere glauben, der Vatikan habe die chinesische Kirche durch diese Geste in die Hände der Regierung gedrängt. In diesem Zusammenhang stellen sie fest, dass das Treffen des vatikanischen Gesandten mit den beiden Bischöfen aus Mindong in Diaoyutai stattfand - eine der Regierungsresidenzen für offizielle Gäste.

Es sollte auch hinzugefügt werden, dass Bischof Guo Xijin von der Regierung und dem Rat der chinesischen Amtsbischöfe genehmigt werden muss, damit er offiziell sein Amt ausüben kann.

Quelle: KAI

DATUM: 2018-12-14 17:03

Read more: http://www.pch24.pl/chiny--biskupi-uznaw...l#ixzz5ZxCvC5S8

von esther10 17.12.2018 00:07

„Realität Islam“: Dschihadisten mit rotgrünem Pädagogen-Jargon
17. Dezember 2018 Brennpunkt, Inland 0 Kommentare
Capitol Post zeigt: Finanzamt betrügt den deutschen Steuerzahler?! Hier mehr erfahren!



Symbolfoto: Neulich beim Appell/Shutterstock
Neulich beim Appell (Symbolfoto: Neulich beim Appell/Shutterstock)

Mörfelden-Walldorf – Dort wo man in heißen Sommern in versifften Badeseen “rassismusfrei“ untertauchen kann, im Mörfelden-Walldorf, Landkreis Groß-Gerau, befindet sich das Hauptquartier einer vom Verfassungsschutz beobachteten Islamistengruppe „Realität Islam“. Laut einem Artikel des Darmstädter Echos hat sich die Gruppe in den vergangenen Wochen besonders in den Fußgängerzonen des Rhein-Maingebietes Frankfurt, Offenbach und Hanau mit ihrer Unterschriftenaktion „Erhebe deine Stimme gegen das Kopftuchverbot“ hervorgetan. Ziel der Petition an den Bundestag ist es, ein Kopftuchverbot an Schulen zu verhindern. Viele Tausende Unterschriften sind bereits gesammelt. Vor allem Deutsche unterschreiben. Das hat seinen besonderen Grund.




Wer hinter der fundamentalistisch eingestellten Organisation finster blickende schwarzbärtige Gotteskrieger in langen schmuddeligen Kaftan vermutet, ist positiv überrascht. An den Ständen stehen oft freundliche junge deutsche Männer, die optisch so rüberkommen wie Jusos, Grüne oder die Kinder von Salonkommunisten. Echo beschreibt sie als „modern gekleidete Männer mit einheitlichem T-Shirt mit dem Aufdruck – Erhebe deine Stimme gegen die Wertediktatur“. Der rotgrüne Touch mit dem unverkennbaren links intellektuellen Pädagogen-Jargon findet sich auch auf der Webseite wieder, die das Selbstverständnis der Salon-Islamisten erläutert. Da heißt es:



„Zusammenfassend erklärt, versteht sich „Realität Islam“ als ein Wegweiser, der die Muslime an ihre einzigartigen islamischen Werte erinnert und sie zum erhalt ihrer kostbaren Identität hinführt, Auch ist RI ein Ansprechpartner, der die Muslime und ihre Community nicht nur berät, sondern auch tatkräftig unterstützt. Ferner bietet RI eine Plattform, wodurch die Muslime gemeinsam ihre Solidarität mit den islamischen werten bekunden können. Neben regelmäßigen Stellungnahmen und Veranstaltungen in Form von Fachvorträgen und Workshops bietet RI eine Internetpräsenz mit Kommentaren zu täglichen Nachrichten sowie Stellungsnahmen zu aktuellen Ereignissen, welche die islamische Community als Positionierungshilfe in der Öffentlichkeit, identitätswahrend zur Seite stehen soll.“

Bei so viel kopflastigen Linkssprech geht jedem Studenten, jeder Kitaleiterin und jedem Lehrer das Herz auf, und die Gutmenschen und Berufspädagogen stehen beim Unterschriftentisch mit gezücktem Kugelschreiber bereit, kann man doch ähnlichen Sermon in diversen Jugendzentren und anderen Einrichtungen lesen.

Der wahre Charakter, der nach außen moderaten Gruppierung, die im Industriegebiet von Mörfelden Waldorf laut Echo in einem „schmucklosen Bau residiert“, (als Nachbar der Vereinigung türkischer Kulturvereine in Europa!) offenbart sich erst nach weiteren Recherchen.

Da wird über einen angeblichen in Deutschland bestehenden „Druck zum Händedruck“ schwadroniert. Im Klartext: Die Islamisten im T-Shirt lehnen die Gleichwertigkeit und Gleichberechtigung von Mann und Frau durchgehend ab. Ebenso wie einen gemeinsamen Schwimmunterricht an Schulen. Auch ein angeblicher Übergriff auf eine junge Muslimin wird thematisiert, die wegen ihres Kopftuches aus einem Bus gezerrt worden sei. Bis hin zur Schauergeschichte über eine Muslimin, der ein Kreuz ins Gesicht geritzt worden sei. Irgendwann werden dann aus den Links-Jargon-Islamisten normale islamistische Hassprediger. Liberale Muslime werden beschimpft, die Islamforscherin Susanne Schröter als „Rassenforscherin“ bezeichnet. Menschen, die ein Kopftuchverbot für Kinder unterstützen sein „Drecksleute.“ berichtet das Echo.

300 Mitglieder soll die seltsame islamistische Sekte unter Federführung von Raimund Hoffmann zählen. Sie soll laut Verfassungsschutz die Grundelemente des demokratischen Rechtsstaates ablehnt und einen islamistischen Gottesstaat anstrebt. Echte eingewanderte Islamisten haben es sicher nicht nötig Ratschläge von ihnen anzunehmen. Eine Gefahr besteht eher darin, dass sie junge Deutsche mit Linksdrall ohne religiöse Orientierung in den Bannkreis des Islams ziehen und als 5. Kolonne vor allem die überall stattfindende Islamisierung vorantreiben. In diesem Sinne jedoch geht von etablierten Parteien eine viel größere Gefahr aus. Gruppen wie „Realität Islam“ sind eher Alibi-Beobachtungsobjekte, die dem Bürger suggerieren, die Geheimdienste wären über islamitische Umtriebe bestens informiert. Die Realität beweist, dass sie es nicht sind. (KL)
https://www.journalistenwatch.com/2018/1...-dschihadisten/
https://www.journalistenwatch.com/2018/1...-dschihadisten/

von esther10 17.12.2018 00:04

Kardinal Müller: Ein Priester kann den Protestanten keine Kommunionen geben, auch nicht gegen den Bischof



Kardinal Müller: Ein Priester kann den Protestanten keine Kommunionen geben, auch nicht gegen den Bisch heiligen Abendmahl nicht verweigern könne. Der späte Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre erinnerte daran, dass Hierarchen, die Gehorsam gegenüber falschen Lehren in moralischen und lehrmäßigen Angelegenheiten benötigen, ihre Macht missbrauchen. Der Kardinal erklärte auch, dass der Priester in einigen Fällen den Bischof ablehnen muss, genau wie der heilige Paulus den heiligen Petrus beanstandet.

Der ehemalige Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre erklärte, dass der Priester nicht verpflichtet sein kann, der Heiligen Kommunion einen Nichtkatholiken zu geben. Weder das Gesetz Gottes noch die Kirche verlangen es.

Am Mittwoch, dem 21. November, gab das Portal Life Site News eine in der Diözese Münster veröffentlichte Broschüre bekannt. Bischof Genn, der es geschafft hat, sagte, dass Priester kein Recht haben, die Heilige Kommunion abzulehnen. In der Broschüre zitierte er eine Passage aus einem Dokument, das einige deutsche Bischöfe im Juni angenommen hatten. Ihm zufolge könnten evangelische Katholiken manchmal zur Kommunion zugelassen werden.

Dieser Standpunkt wurde von Kardinal Müller kritisiert. Der ehemalige Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre stellte fest, dass nicht alle Pastoren Menschen des Paulus sind. Er betonte, dass einige von ihnen gleichgültig seien und in der Lehre fast relativistisch seien. Dies hindert sie nicht daran, autoritär gegenüber orthodoxen Katholiken zu handeln.

Wie Kardinal Müller betonte, kann die heilige Kommunion nur von Katholiken in voller Gemeinschaft mit der Kirche, den Sakramenten, dem Papst und den Bischöfen angenommen werden. Wenn sie eine schwere Sünde begehen, müssen sie gestehen. Im Falle einer lebensbedrohlichen Beeinträchtigung und der Unfähigkeit, von der Beichte zu profitieren, genügt es, sich (aus Liebe zu Gott) zu bedauern und sich so bald wie möglich zur Beichte zu begeben.

Der Hierarch stellte fest, dass die deutschen Bischöfe in ihrem Lehrbuch über das Abendmahl für Protestanten ihre Kompetenzen überschritten hätten. Gleichzeitig betonte er, dass man, um das Abendmahl zu empfangen, das katholische Verständnis dieses Sakraments teilen sollte. Daher ist ein lutherisches oder humanistisches Verständnis inakzeptabel. Der Priester drückte auch sein Bedauern darüber aus, dass diese Bedingungen im heutigen "kulturellen Christentum" nicht streng erfüllt sind.

Kardinal Müller kritisierte auch die Wahrnehmung der Kirche als humanistische Organisation, in der Dogmen als figurativ und die Sakramente als Symbole betrachtet werden.

Es ist erwähnenswert, dass Kleriker, die die traditionelle Disziplin der Kirche in Sachen Sakramente leugnen, den Menschen schaden, denen sie Barmherzigkeit erklären. Wie der heilige Paulus schrieb: "Lass einen Mann auf sich selbst achten, dieses Brot essen und aus diesem Becher trinken. Für denjenigen, der isst und trinkt, ohne auf den Leib zu achten, trinkt er und verurteilt ihn selbst (1 Korinther 11: 28-29).

Quellen: lifesitenews.com / Biblia Tysiąclecia

DATUM: 2018-12-12
http://www.pch24.pl/kardynal-muller--ksi...l#ixzz5ZwiBJTG8

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs