Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Hallo, aufbauende und richtige Worte von Bischof Schneider. Die römisch-katholischen Bischöfe aller Diözesen in Deutschland sollten sich daran ein Beispiel nehmen. Mein Beitrag? Die Herausgabe (Neuausgabe) des Buches von Domkapitular Gall Josef Hug "Die christliche Familie im Kampfe gegen feindliche Mächte.Vorträge über christliche Ehe und Erziehung". Erhältlich im rediroma-verlag, ISBN 978-3-9...
    von in Bischof Schneider lobt Abschaf...
  • Wenn der Kardinal sich so sehr um die Fortpflanzung sorgt, warum trägt er dann nicht selber dazu bei? Mit welchem Recht will er anderen Menschen vorschreiben, dass und wie sie sich fortzupflanzen haben, wenn er sich selbst verweigert?
    von in Kardinal Sarah: «Die Kirche mu...
  • Hier wird geschrieben:"Diese beiden bösen heidnischen Götzenbilder erforderten Kinderopfer." Dieser partriarchale Moloch sicherlich, doch ist die Pachmama die Große Göttin - Mutter Erde-Welt-Himmel. Sie ist die Allesliebende, da Sie die Schöpferin allen Seins ist. Sie liebt Alles und würde NIEMALS ein lebendes Opfer verlangen, das entstand erst im Patriarchat.
    von in Statue des alten Gottes des Ki...
  • Ich möchte allerdings darauf hinweisen, dass es im Mittelalter auch die Verehrung des Todesengels Azrael als den personifizierten Tod mit Sene bzw. Sensensmann gab. Nämlich vor allem zu Zeiten der Pest-Seuche. Siehe dazu auch das äthiopische Henoch-Buch und das Jubiläen-Buch, welche heute noch beide vom breiteren und engeren Bibel-Kanon der Kopten Äthiopiens gehören bzw. der koptisch-äthiopischen ...
    von in ...8 Gründe, warum der Kult vo...
  • Danke für diese interessanten Ausführungen. Der hierzulande wohl sonst kaum bekannte Kult hat ja durch die US-Serie „Breaking Bad“ einiges Interesse hervorgerufen, da dort zwei sehr verschwiegene Auftragskiller eines mexikanischen Drogenkartells vor der Ausführung eines Mordauftrages Santa Muerte zu huldigen pflegen. Sie strahlen eine Aura der Unnahbarkeit und Bedrohung aus und gelten damit heutzu...
    von in ...8 Gründe, warum der Kult vo...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 24.07.2019 00:13

Alle Seiten sind gegen die bevorstehende Reform der vatikanischen Bürokratie durch Papst Franziskus



Katholisch , L'Osservatore Romano , Pietro Parolin , Franziskus , Römische Kurie

15. Juli 2019 ( L'Espresso ) - Am 8. Juli hat Papst Franziskus ein weiteres Fragment der zukünftigen Kurie des Vatikans vorgestellt, sobald die neue Konfiguration endgültig in Kraft getreten ist.

Er ernannte sechs Nonnen, alle Generaloberen ihrer jeweiligen Orden, zu Mitgliedern der Ordensgemeinschaft, die gegen die Praxis verstießen, dass Frauen nicht Teil der Kurialgemeinden sein durften, die bisher nur aus Bischöfen und Kardinälen bestanden, oder höchstens von männlichen Generaloberen.

Eigentlich hatte Franziskus bereits 2014 einen ersten Riss gemacht, als er Schwester Irma Luzia Premoli, Generaloberin der Comboni-Missionare, als Mitglied der Gemeinde "De Propaganda Fide" berief. Was damals eine Ausnahme war, wird jetzt zur Regel, und es ist zu erwarten, dass weitere ähnliche Ernennungen von Frauen in Scharen folgen werden.


Die Kardinäle der "C9", die den Papst bei der Leitung der Universalkirche unterstützen - in Wirklichkeit jetzt auf sechs reduziert - haben jahrelang über diese Reform der Kurie nachgedacht, um in den letzten Monaten endlich zu der Ausarbeitung eines Entwurfs zu gelangen, der wurde einer bestimmten Anzahl von Kirchenleuten auf verschiedenen Ebenen gezeigt.

Auf der Grundlage laufender Konsultationen umgeschrieben, soll die neue Verfassung - die nun den vorübergehenden Titel "Praedicate Evangelium" trägt - "bis September oder spätestens Ende des Jahres in den Händen des Papstes liegen" nehmen Sie sich Zeit für die endgültige Genehmigung. "

Aber um die Kommentare zu berücksichtigen, die veröffentlicht wurden, nachdem der Entwurf die Runde gemacht hat, muss er radikal überarbeitet werden, um die Kritik zu befriedigen, die ihn in Stücke gerissen hat. Sowohl rechts als auch links von der kirchlichen Zugehörigkeit hat praktisch niemand die Struktur der Reform eingeschätzt. Es genügt zu sagen, dass der Jesuit Thomas Reese, ehemaliger Herausgeber des Magazins der New Yorker Jesuiten "America" ​​und ein prominenter Vertreter des progressiven Katholizismus, es nach seiner Lektüre als " Katastrophe " bezeichnete.

* * *

Wenn man kurz sagen will, was die wichtigsten neuen Entwicklungen im Entwurf sind, ist es gut, vom allgemeinen Index auszugehen, der tatsächlich Neuerungen in Bezug auf die vorherige Anordnung der Vatikanischen Kurie hervorhebt.

In dem Entwurf werden die früheren Gemeinden und - auf einer niedrigeren Ebene - die Päpstlichen Räte unter dem gleichen Titel "Dikasterien" gleichgesetzt. Und während bisher jeder von ihnen "vom Kardinalpräfekten oder von einem Erzbischofspräsidenten angeführt" werden musste, spricht der Entwurf nur von "Präfekten", ohne anzugeben, ob sie Kardinäle oder Erzbischöfe sein sollten, und im Gegenteil, dass sie es auch könnten Laien sein, wie es tatsächlich schon im neu geschaffenen Dicastery for Communication geschehen ist, dessen Präfekt Paolo Ruffini ist.

Nur für das Staatssekretariat sieht der Entwurf vor, dass das Oberhaupt ein Kardinal sein soll, ebenso wie für den neuen Wirtschaftsrat, dessen Koordinator - der derzeitige deutsche Kardinal Reinhard Marx - auch die Aufgabe des Kardinals übernimmt. " camerlengo "zwischen einem Pontifikat und dem nächsten.

Tatsächlich ist das Staatssekretariat das dominierende Element der neuen Kurie. Aber bereits im allgemeinen Index der Entwürfe kann man eine weitere wesentliche Änderung feststellen: die Herabstufung der Gemeinde für die Glaubenslehre vom ersten Platz unter den Gemeinden auf den zweiten Platz auf der Liste der neuen Dikasterien.

Hier ist also der allgemeine Index, der nach den verschiedenen Kapiteln des Entwurfs gegliedert ist.

* * *

SECRETARIAT DES STAATS

WIKASTERIEN

- für die Evangelisierung,
- für die Glaubenslehre,
- für die Nächstenliebe des Papstes,
- für die orientalischen Kirchen,
- für den Gottesdienst und die Sakramentendisziplin,
- für die Sache der Heiligen,
- für die Bischöfe,
- für den Klerus,
- für Institute des geweihten Lebens und für Gesellschaften des apostolischen Lebens,
- für Bildung und Kultur,
- für Laien, Familie und Leben,
- für die Förderung der integralen menschlichen Entwicklung,
- für die Förderung der Einheit der Christen,
- für interreligiöse Dialog,
- für die Kommunikation.

STRUKTUREN VON "DIAKONIA IUSTITIAE"

- Apostolisches Gefängnis,
- Oberstes Tribunal der Apostolischen Signatur,
- Tribunal der Römischen Rota,
- Amt für Gesetzestexte.

BÜROS

- Wirtschaftsrat,
- Wirtschaftssekretariat,
- Camerlengo der Heiligen Römischen Kirche,
- Verwaltung des Erbes des Apostolischen Stuhls,
- Amt des Generalprüfers.

ANDERE ENTITÄTEN

- Präfektur des päpstlichen Haushalts,
- Amt für liturgische Feiern des Papstes,
- Rechtsabteilung der römischen Kurie.

INSTITUTIONEN, DIE MIT DEM HEILIGEN SEE VERBUNDEN SIND

- Vatikanisches Geheimarchiv,
- Vatikanische Apostolische Bibliothek,
- Päpstliche Akademien,
- Agentur für die Bewertung und Förderung der Qualität von Universitäten und kirchlichen Fakultäten,
- Finanzinformationsbehörde,
- Päpstliche Kommission zum Schutz von Minderjährigen,
- Fabbrica di San Pietro.

* * *

Wie zu bemerken ist, enthält dieser Index weder das "C9" noch das Generalsekretariat der Bischofssynode, die daher als Realitäten außerhalb der vatikanischen Kurie betrachtet werden.

Darüber hinaus erweist sich die Präfektur des päpstlichen Haushalts nicht als aufgehoben, wie vor einiger Zeit gemunkelt wurde. In den einschlägigen Artikeln des Entwurfs heißt es jedoch, dass der Präfekt - derzeit Erzbischof Georg Gänswein, der auch der persönliche Sekretär von Benedikt XVI. Ist - den Papst "nur bei Treffen und Besuchen im Vatikan" unterstützen wird, während er als von nun an soll er ihm "sowohl im apostolischen Palast als auch auf Reisen in Rom oder in Italien" zur Seite stehen.

Ein weiteres Indiz aus dem Index ist der dem Wirtschaftssekretariat zugeteilte Grenzplatz, der in der Anfangsphase von Francis 'Pontifikat, als dessen Leiter der australische Kardinal George Pell war, dem Staatssekretariat gleichrangig zu werden schien , bevor ein Großteil seiner Macht zum Teil wegen des rechtlichen Unglücks seines Managers beraubt wird.

In jedem Fall ist die wirklich große Entwicklung in der neuen Kurie, die im Entwurf skizziert wird, die vorherrschende Rolle, die dem Staatssekretariat zugewiesen wurde, mit einer Zentralisierung von Befugnissen, die in der Vergangenheit ihresgleichen suchen.

Und das ist in der Tat die Entwicklung, die am meisten im Fadenkreuz der Kritik steht. Beispielhaft dafür ist Ed Condon in der Catholic News Agency vom 2. Juli:

> Analyse: Neue vatikanische Verfassung zur Zentralisierung der Macht im Staatssekretariat

Die Kritik beschränkt sich jedoch nicht nur auf den kanonischen Aspekt. Kardinal Gerhard Müller, interviewt von Edward Pentin für die National Catholic Register Juli 5, bestritten sie auch auf der theologischen Ebene: „Sie Umwandlung der Institution der Kurie in nur einer Bürokratie, in nur Funktionalismus und nicht ein kirchliches Institut.“

Bei den Einzelheiten der neuen Rolle, die dem Staatssekretariat im Entwurf zugewiesen wurde, ist jedoch festzustellen, dass in mindestens einem bestimmten Bereich die Befugnisse eingeschränkt wurden.

Es ist der Bereich der Kommunikation. Während das Staatssekretariat bisher die Befugnis hatte, "die Zeitung" L'Osservatore Romano "," Radio Vatikan "und" Fernsehzentrum Vatikan "zu beaufsichtigen, ist diese Befugnis in der Praxis nur auf die offiziellen Bulletins beschränkt zu Artikel 42.2 des Entwurfs - "das Dicastery für Mitteilungen über amtliche Mitteilungen in Bezug auf die Taten des Obersten Papstes und die Tätigkeit des Heiligen Stuhls zu leiten."

Was die andere herausragende Entwicklung des Entwurfs zur Reform der Kurie anbelangt, nämlich die Herabstufung der Kongregation für die Glaubenslehre, so hat der Artikel mit den meisten Vorbehalten 69,1 hervorgerufen, in dem anerkannt wird, dass die Bischofskonferenzen den Glauben davor schützen Fehler, haben eine "primäre Verantwortung", die "auch eine gewisse authentische Lehrautorität" umfasst, wie Papst Franziskus zuvor in "Evangelii Gaudium" 32 bekräftigt hat.

—————

AUF DEM WEG DER DOKUMENTATION

Es folgen die beiden Abschnitte des Reformentwurfs - ausgehend von der zur Konsultation vorgelegten englischen Fassung -, die das Staatssekretariat und das Dikoster für die Glaubenslehre betreffen.

* * *

SECRETARIAT DES STAATS

Kunst. 44.
Das Staatssekretariat unterstützt den Papst eng bei der Ausübung seiner höchsten Mission.

Kunst. 45
1. Es wird vom Kardinalstaatssekretär geleitet.

2. Es umfasst drei Abteilungen, die die Abteilung für Allgemeine Angelegenheiten unter der Leitung des Stellvertreters mit Hilfe des Assessors bilden. die Abteilung für die Beziehungen zu Staaten und zur internationalen Organisation unter der Leitung ihres eigenen Sekretärs mit Hilfe des Staatssekretärs und eines für den multilateralen Sektor und die internationalen Organisationen hinzugefügten Staatssekretärs; Dieser Abschnitt wird von einem Rat unterstützt. die Sektion für den diplomatischen Stab des Heiligen Stuhls unter der Leitung des Sekretärs für die Päpstlichen Vertreter.

Erster Abschnitt - Allgemeine Angelegenheiten

Kunst. 46
Zum ersten Abschnitt gehört in besonderer Weise die Abwicklung der Angelegenheiten, die den täglichen Dienst des Papstes betreffen, sowie die Prüfung der Angelegenheiten, die außerhalb der gewöhnlichen Zuständigkeit der Dikasterien der Römischen Kurie und der anderen Strukturen des Apostolischen Ordens liegen Sehen; und die Koordinierung zwischen denselben Dicasteries und Entities zu fördern. (Es gehört zu dieser Sektion, alles zu tun, was die Vertreter der Staaten vor dem Heiligen Stuhl betrifft.


Kunst. 47
Außerdem gehört es zu diesem Abschnitt:

1. Apostolische Konstitutionen, Dekretbriefe, Apostolische Briefe, Briefe und andere Dokumente zu verfassen und zu versenden, die der Papst ihr anvertraut;

2. Alle Anträge bezüglich der Nominierungen, die in der römischen Kurie und in den anderen vom Heiligen Stuhl abhängigen Strukturen ausgeführt und vom Papst genehmigt werden müssen, sind zu versenden.

3. Die Plombe und den Ring des Fischers behalten.

Kunst. 48
Ebenso gehört es zu dieser Sektion:

1. die Veröffentlichung der Rechtsakte und der öffentlichen Urkunden des Heiligen Stuhls im Bulletin "Acta Apostolicae Sedis" zu überwachen;

2. Das Dicastery for Communications über offizielle Mitteilungen bezüglich der Handlungen des Papstes und der Tätigkeit des Heiligen Stuhls zu informieren.

Kunst. 49
Über das Amt für Statistik sammelt, koordiniert und veröffentlicht dieser Abschnitt alle nach statistischen Normen erarbeiteten Daten, die das Leben der Kirche auf der ganzen Welt betreffen.

Zweiter Abschnitt - Beziehungen zu Staaten und internationalen Organisationen

Kunst. 50
Die eigentliche Aufgabe des zweiten Abschnitts, nämlich die Beziehungen zu Staaten und internationalen Organisationen, besteht darin, sich um die Angelegenheiten zu kümmern, die von den jeweiligen Behörden zu regeln sind.

Es gehört zu diesem Abschnitt:

1. Die diplomatischen und politischen Beziehungen des Heiligen Stuhls zu Staaten und anderen Themen des Völkerrechts zu pflegen und allgemeine Angelegenheiten zur Förderung des Wohls der Kirche und der Zivilgesellschaft zu regeln, auch durch die Vereinbarung von Konkordaten und anderen internationalen Übereinkünften unter Berücksichtigung der Meinung interessierter bischöflicher Strukturen;

2. Vertretung des Heiligen Stuhls vor zwischenstaatlichen internationalen Organisationen sowie vor multilateralen Regierungskonferenzen, gegebenenfalls unter Rückgriff auf die Mitarbeit der zuständigen Dikasterien der Römischen Kurie;

3. eine Stellungnahme abzugeben, wenn eine Abteilung der römischen Kurie beabsichtigt, eine Erklärung oder ein Dokument über die internationalen Beziehungen oder Vertreter der Zivilbehörden zu veröffentlichen.

Kunst. 51
1. Unter bestimmten Umständen führt diese Sektion nach Ernennung des Papstes nach Anhörung der zuständigen Dikasterien der Römischen Kurie alles aus, was die Bereitstellung bestimmter Kirchen sowie die Verfassung und Änderung dieser und ihrer Einrichtungen betrifft Strukturen.

2. In anderen Fällen, insbesondere wenn es ein Konkordat gibt, gehört es zu dieser Abteilung, sich um die Angelegenheiten zu kümmern, die die Zivilregierungen betreffen.

Kunst. 52
In diesem Abschnitt können gegebenenfalls stabile Kommissionen eingesetzt werden, die sich mit spezifischen Angelegenheiten oder allgemeinen Fragen in Bezug auf die verschiedenen Kontinente und bestimmten geografischen Regionen befassen.

Dritter Abschnitt - Für den diplomatischen Stab des Heiligen Stuhls

Kunst. 53
1. Die Abteilung für das diplomatische Personal des Heiligen Stuhls befasst sich mit Fragen, die sich auf Personen beziehen, die ihre Arbeit im diplomatischen Dienst des Heiligen Stuhls verrichten, insbesondere mit ihren Lebens- und Arbeitsbedingungen und ihrer ständigen Weiterbildung. Um diese Aufgabe zu erfüllen, besucht das Sekretariat die Büros der Päpstlichen Vertreter. Er beruft sich zusammen und leitet die Ad-hoc-Sitzungen zur Bereitstellung dieser Vertreter.

2. Die Sektion arbeitet mit dem Präsidenten der Päpstlichen Kirchenakademie bei der Auswahl und Ausbildung von Kandidaten für den diplomatischen Dienst am Heiligen Stuhl zusammen. Es unterhält Kontakt zu allen pensionierten diplomatischen Mitarbeitern.

3. Die Fachgruppe übt ihre Tätigkeit in enger Zusammenarbeit mit der Fachgruppe Allgemeine Angelegenheiten und der Fachgruppe Beziehungen zu den Staaten aus, die sich je nach Tätigkeitsbereich um die Angelegenheiten der Päpstlichen Vertreter kümmern.

[…]

WIKASTERIUM FÜR DIE DOKTRINE DES GLAUBENS

Kunst. 67
Die besondere Aufgabe des Dicastery for the Doctrine of the Faith besteht darin, gemäß dem Evangelium als norma normans non normata den Papst und die Bischöfe sowohl als Einzelpersonen als auch in ihren Vereinigungen bei der weltweiten Verkündigung des Evangeliums zu unterstützen und die Integrität der katholischen Lehre über Glauben und Moral zu fördern und zu schützen.

Kunst. 68
1. Das Dicastery befürwortet und unterstützt das Studium und die Reflexion des Glaubensverständnisses und der Entwicklung der Theologie in verschiedenen Kulturen im Lichte der Herausforderungen und Zeichen der Zeit, um eine Antwort im Lichte von zu geben Glauben, auf die Fragen und Argumente, die sich aus dem Fortschritt der Wissenschaften und der Entwicklung der Zivilisationen ergeben.

2. Dies vereint die Treue zur traditionellen Lehre mit dem Mut, neue Antworten auf neue Fragen zu suchen.

Kunst. 69
1. In Bezug auf die Maßnahmen zum Schutz des Glaubens arbeitet das Dicastery in engem Kontakt mit den Bischöfen und den Bischofskonferenzen, um die Integrität der Wahrheit vor Schäden zu bewahren, die durch aufgedeckte Fehler verursacht wurden. die in den einzelnen Kirchen die Hauptverantwortung tragen und auch bestimmten Zuschreibungen unterliegen, einschließlich einer echten Lehrautorität.

2. Die oben erwähnte Zusammenarbeit gilt vor allem für die Erteilung der Erlaubnis zum Lehren in der Kirche, wo das Dikastery den Direktor der Tochtergesellschaft anwenden wird.

3. Das Dicastery kann aufgrund seiner Pflicht, sicherzustellen, dass dem Glauben und der Moral in Bezug auf das gesamte Volk Gottes kein Schaden zugefügt wird, verlangen, dass die Veröffentlichungen der Gläubigen in Bezug auf Glauben und Moral schriftlich oder unter Verwendung anderer Werkzeuge und Formen der Kommunikation unterliegen dem vorherigen Urteil der zuständigen Behörde.

Kunst. 70
Das Dicastery ist bemüht, die Wahrheit des Glaubens und die Integrität der Moral zu wahren. In dieser Hinsicht:

a) Sie prüft die Schriften und Meinungen, die dem rechten Glauben zuwiderlaufen oder ihm gefährlich erscheinen. es sucht den Dialog mit ihren Autoren und präsentiert geeignete Abhilfemaßnahmen, die nach den Normen der Agendi-Ratio im Doctrinarum zu prüfen sind;

b) Es funktioniert so, dass Fehler und gefährliche Lehren, die sich im christlichen Volk verbreitet haben, nicht ohne eine klare und angemessene Aussage darüber vermittelt werden, was richtig und wahr ist.

Kunst. 71
1. Nach Anhörung des örtlichen Bischofs in der Sache oder der jeweiligen Bischofskonferenz richtete das Dicastery Delikte gegen den Glauben und die schwerwiegendsten Delikte, die gegen die Moral oder bei der Feier der Sakramente begangen wurden, und fährt gegebenenfalls damit fort, kanonisch zu erklären oder zu verhängen Sanktionen nach der Rechtsnorm, ob gemeinschaftlich oder individuell, unbeschadet der Zuständigkeit des Apostolischen Gefängnisses und unter strikter Beachtung des Agendi-Verhältnisses im doctrinarum zu prüfen.

2. Sie prüft Delikte gegen den Glauben, die Sakramente und die Moral, die dem Dicastery gemäß den Bestimmungen des kanonischen Rechts und den geltenden Normen zur Entscheidung vorbehalten sind.

3. Das Dicastery prüft diese in § 2 genannten Delikte nach Maßgabe seiner eigenen Verfahrensvorschriften und ist zuständig für die in den vorgenannten Normen genannten kleineren Gerichte, einschließlich der zu diesem Zweck errichteten interdiözesanen Gerichte.

4. In Bezug auf reservierte Delikte, auf die in 2 US-Dollar Bezug genommen wird, kann das Dicastery auf Anweisung des Papstes die Kardinalväter, die Patriarchen, die Legaten des Apostolischen Stuhls, die Bischöfe sowie andere natürliche Personen richten mit den Bestimmungen des kanonischen Rechts.

5. In Bezug auf Delikte des Missbrauchs der kirchlichen Macht oder Funktion kann das Dicastery auf Anweisung des Papstes die gleichen Personen richten, die in Bezug auf die schwerwiegendsten Delikte, die in den Eigenen Normen aufgeführt sind, mit 4 US-Dollar angegeben sind .

6. Das Dicastery unterstützt die Diözesanbischöfe, die wichtigsten religiösen Vorgesetzten, und ihre Konferenzen bei der Ausarbeitung lokaler Richtlinien und Verfahren, um angemessen auf Fälle von sexuellem Missbrauch von Minderjährigen durch Geistliche gemäß den Normen des Kanonischen Rechts und des Deutschen Ordens zu reagieren Anforderungen des Zivilrechts. In Zusammenarbeit mit der Päpstlichen Kommission zum Schutz der Minderjährigen unterstützt das Dicastery die Bischöfe und Obersten bei der Einhaltung der örtlichen Richtlinien, um den Schutz von Minderjährigen und schutzbedürftigen Erwachsenen vor Missbrauch zu fördern.

Kunst. 72.
Es ist die Aufgabe des Dikklosters, alles, was das "privilegium fidei" betrifft, rechtlich und tatsächlich zu prüfen und zu beurteilen.

Kunst. 73
Die Dokumente, die von anderen Dikasterien, Ämtern und Körperschaften der Römischen Kurie veröffentlicht werden müssen, soweit dies Glaubens- und Sittenlehre betrifft, sind dem vorherigen Urteil des Dikasters zu unterwerfen. Die Entscheidung in dieser Angelegenheit soll durch Austausch und Einigung getroffen werden.

Kunst. 74
Das Dicastery richtet nach Konsultation derselben Konferenz persönliche Ordinariate für Anglikaner ein, die innerhalb der territorialen Grenzen einer bestimmten Bischofskonferenz eine vollständige Gemeinschaft mit der katholischen Kirche eingehen. Jedes Ordinariat ist vom Dikoster abhängig, das entsprechend seiner Kompetenz enge Beziehungen zu den anderen römischen Dikasterien unterhält.

Kunst. 75
Die Päpstliche Biblische Kommission und die Internationale Theologische Kommission werden vom Dicastery eingesetzt, arbeiten nach ihren https://www.lifesitenews.com/opinion/all...eaucracyeigenen anerkannten Normen und werden beide vom Präfekten dieses Dicastery geleitet.

Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von L'Espresso .

von esther10 24.07.2019 00:05

Bischof Schneiders 12 Schritte, um als katholische Familie in einer ketzerischen Wüste zu überleben
Athanasius Schneider , Katholisch , Rom Life Forum , Rom Life Forum 2016



ROM, 27. Mai 2016 ( LifeSiteNews ) - Der Kampf um die Seele der Familie und aller ihrer Mitglieder verschärft sich auf der ganzen Welt mit dem Streben nach sexueller Anarchie, die als „Bildung“ verschleiert wird, und unterminiert das wirklich Männliche und Weibliche den Namen "Geschlechterrechte" und die Zerstörung der Ehe als "Gleichheit", ein geistiger Führer, der unter dem Terror eines kommunistischen Regimes gelitten hat, hat einen Überlebensplan für katholische Eltern aufgestellt, die sich in einer säkularen, relativistischen Lage befinden. und eine feindliche Umwelt, die aber einfach ihre Kinder zu zukünftigen Bürgern des Himmels erziehen möchte.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/athanasius+schneider

Bischof Athanasius Schneider aus Kasachstan sagte LifeSiteNews Anfang des Monats in einem Exklusivinterview, dass katholische Eltern ihre „erste Aufgabe“, ihre Kinder im Glauben zu erziehen, ernst nehmen müssen, wenn ihre Kinder die negativen und sogar feindseligen Einflüsse überwinden wollen, die von allen gewirkt werden Seiten und versuchen zu zerstören.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/rome+life+forum

In einem umfassenden Interview, das seine Erfahrungen als katholischer Junge, der unter dem Kommunismus aufwuchs, umfasste, dachte er darüber nach, was es bedeutet, heute eine katholische Familie zu sein, seine Gedanken zu Erziehung, zu schlechten Gemeinden und Diözesen von tagesordnungsorientierten Priestern und Bischöfen. Neben seinen Ansichten darüber, wie treue Laien sich mit den Sorgen um Papst Franziskus befassen sollten, legte der Bischof zwölf Schritte dar, von denen er behauptete, dass katholische Eltern ihre Familien und Kinder schützen müssen.


Bischof Schneider sagte, katholische Eltern müssen, um in einer ketzerischen Wüste zu überleben,

Sehen Sie die Verfolgung als Gnade Gottes an, um gereinigt und gestärkt zu werden, nicht einfach als etwas Negatives.
Verwurzeln Sie sich im katholischen Glauben durch das Studium des Katechismus.
Schützen Sie vor allem die Integrität Ihrer Familie.
Katechize deine Kinder als erste Pflicht.
Beten Sie täglich mit Ihren Kindern, z. B. Litaneien und dem Rosenkranz.
Verwandeln Sie Ihr Zuhause in eine Hauskirche.
Stellen Sie in Abwesenheit eines Priesters und der Sonntagsmesse eine geistige Gemeinschaft her.
Ziehen Sie Ihre Familie von einem Gemeindefehler zurück und besuchen Sie eine treue Gemeinde, auch wenn Sie weit reisen müssen.
Ziehen Sie Ihre Kinder aus der Schule aus, wenn sie in Sexualität unmoralisch gefährdet sind.
Wenn Sie Ihre Kinder nicht zurückziehen können, richten Sie eine Koalition von Eltern ein, um für dieses Recht zu kämpfen.
Kampf für elterliche Rechte mit den verfügbaren demokratischen Instrumenten.
Seien Sie auf die Verfolgung beim Schutz Ihrer Kinder vorbereitet (siehe ersten Punkt).
Der Bischof sagte, eine katholische „Familie“ im wahrsten Sinne des Wortes sei der Schlüssel zum Überleben.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

„Nach meiner Erfahrung aus der Zeit der Verfolgung ist die lebenswichtige Bedeutung der Familie, der Integrität der Familie und der Tatsache, dass beide Elternteile tief im Glauben verwurzelt sind. Diese wird dann an die Kinder übermittelt. Ich möchte sagen, dass die Kinder den Glauben mit der Muttermilch erhalten müssen. Und dann ist die erste Aufgabe der Eltern, den Kindern auf einfache Weise die Reinheit, die Schönheit und die Integrität des katholischen Glaubens zu vermitteln. “



Er sagte, dass Eltern sich der Verantwortung stellen müssen, eine Umgebung innerhalb des Hauses zu schaffen, in der Kinder geistig gedeihen können.

"Ich denke, dass dies heute die Hauptaufgabe für Familien ist: eine Kultur der Hauskirchen aufzubauen", sagte er.

Wenn Kinder außerhalb des Hauses, etwa in der Schule, durch hedonistische und nihilistische Sexualerziehungsprogramme vergiftet werden, haben die Eltern die "Verpflichtung", ihre Kinder abzuziehen.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/rome+life+forum+2016

„Sie können Ihre Kinder nicht einer unmoralischen Gefahr aussetzen. Es ist unmöglich. Katholische Eltern müssen, wenn sie ihre Kinder vor dieser Unmoral schützen, sogar bereit sein, Konsequenzen zu erleiden, ja zu leiden “, sagte Bischof Schneider. Wenn die Gesetze eines Landes den Rückzug unmöglich machen, fügte er hinzu, dann sollten sich die Eltern zusammenschließen und mit den verfügbaren demokratischen Mitteln für das Recht kämpfen.

Wenn Kinder von der Kanzel vergiftet werden, gilt dieselbe Logik und die Eltern müssen eine treue Gemeinde finden, sagte er und bezeichnete untreue Priester und Bischöfe als "Verräter des Glaubens".

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/rome+life+forum+2016

„Wenn Pastoren oder Mitglieder der Hierarchie der Lehre Christi, der Lehre des ewigen Lehramtes der Kirche, des Katechismus widersprechen, müssen Sie Ihre Kinder aus diesen Kirchen zurückziehen und nicht zu ihnen gehen, selbst wenn Sie müssen Reise 100 km [zu einer treuen Kirche]. "

Bischof Schneider berichtete, dass seine Eltern überglücklich waren, an einen Ort in der Sowjetunion zu ziehen, an dem sich eine katholische Kirche im Umkreis von 100 Kilometern befand.

„Ich denke, in der westlichen Welt, in den Vereinigten Staaten, wird es eine Kirche geben, die näher als 100 Kilometer ist, in der es möglicherweise einen guten Priester gibt. Vermeiden Sie also diese Kirchen [wo der Irrtum gepredigt wird]. [Solche Orte] zerstören den Glauben der Menschen. Diese Kirchen zerstören. Wir müssen sie vermeiden. [Solche Leute] sind Verräter des Glaubens, selbst wenn sie den Titel eines Priesters oder Bischofs haben “, sagte er.

Der Bischof gab weiter Ratschläge dazu, wie treue Katholiken, die den Papst lieben und dem Papsttum nicht schaden wollen, sich in Bedenken gegen Papst Franziskus äußern könnten.


John-Henry Westen im Interview mit Bischof Schneider, Rom, Mai 2016.
Die Kirche wird nicht wie eine "Diktatur" geführt, in der niemand "dem Diktator widersprechen kann", sagte er und fügte hinzu, der Heilige Vater sei "unser Vater", und die Katholiken dürfen keine Angst haben, ihre Sorgen und Bedenken über seine Regierungsführung zu äußern der Kirche.

Er beendete das Interview und bot LifeSiteNews und seinen Unterstützern seinen Segen. „Gott segne dich und setze deine heilige und sehr wertvolle Arbeit für Familie und Ehe sowie für das Evangelium und die Kirche fort“, sagte er.



Bischof Athanasius Schneiders Interview mit LifeSiteNews
LifeSiteNews: Katholische Familien erleben heutzutage eine Art Verfolgung. Wie ging Ihre Familie mit der Verfolgung um, während sie unter einem kommunistischen Regime lebte?

Bischof Athanasius Schneider: Ich würde sagen, dass ich das Privileg hatte, in einer Zeit der Verfolgung des Glaubens und der Kirche zu leben, weil eine solche Verfolgung Ihnen eine Grundlage für Ihr ganzes Leben gibt. Es ist eine Gnade. Und deshalb würde ich die Zeit der Verfolgung in gewisser Weise nicht immer negativ charakterisieren. Gott nutzt diese Umstände der Verfolgung in mehreren Stufen für unser [Gutes], um unseren Glauben zu reinigen, um unseren Glauben zu stärken. Auf diese Weise würde ich die Verfolgung aus der modernen Gesellschaft - wie Sie, gegen die Familie - erwähnt haben, auch als Chance sehen, gereinigt zu werden, gestärkt zu werden.

Nach meiner Erfahrung aus der Zeit der Verfolgung ist die lebenswichtige Bedeutung der Familie, der Integrität der Familie und der Tatsache, dass beide Elternteile tief im Glauben verwurzelt sind. Diese wird dann an die Kinder übermittelt. Ich möchte sagen, dass die Kinder den Glauben mit der Muttermilch erhalten müssen. Und dann ist die erste Aufgabe der Eltern, den Kindern auf einfache Weise die Reinheit, die Schönheit und die Integrität des katholischen Glaubens zu vermitteln.

Erstens denke ich, dass es wichtig ist, dass die Mutter oder der Vater den Kindern in der Familie im Haus den ersten Katechismus geben; nicht in der Schule oder in der Gemeinde, sondern in der Familie. Dies schließt nicht aus, dass natürlich - in zusätzlicher Weise - der Katechismus in der Gemeinde existiert. Aber zuerst in der Familie. Zweitens müssen Eltern täglich mit ihren Kindern in ihrer Familie beten. Das war meine Erfahrung. Wir haben täglich zusammen gebetet. Morgens und Abends, aber nicht so viel, aber wir beteten wenigstens zusammen.


LifeSiteNews: Wie alt waren Sie, als das passierte?

Bischof Athanasius Schneider: Ich war ungefähr 12 Jahre alt. Es ist sehr frisch in meiner Erinnerung. Wenn zum Beispiel an Sonntagen keine Priester da waren - wir hatten manchmal einige Jahre, in denen es keine Priester gab, weil die Priester in den Gefängnissen waren - kamen sie sehr heimlich zu uns. Ich erinnere mich an diese geheimen Besuche der Priester. Es war so ein Fest. Aber wir mussten sehr ruhig sein, weil alles von Geheimdiensten kontrolliert wurde. Deshalb sagten unsere Eltern zu uns: Sei leise, lache nicht, weine nicht, schreie nicht.

Es war eine sehr ehrfürchtige Situation, als der Priester kam. Zuerst stellte er den Menschen das Geständnis zur Verfügung, manchmal sogar die ganze Nacht. Und dann war da die heilige Messe so ehrfürchtig. Es war wirklich unvergesslich. Ich erinnere mich an diese Momente.

Wir lebten in einer Gesellschaft, in der der Atheismus unter dem kommunistischen Regime im öffentlichen Leben in den Schulen verbreitet wurde. Aber dank der Tatsache, dass wir in der Familie, im Gebet und im Glauben verwurzelt waren, infizierte uns dies nicht. Wir hatten sogar eine Lektion in der Schule, zum Beispiel mit dem Titel "Wissenschaftlicher Atheismus". Unsere Eltern haben uns als Kinder gesagt: „Sie hören diese Worte auf einem Ohr und sollten das andere Ohr verlassen. Sei nicht aufmerksam darauf. ' Und so gehorchten wir unseren Eltern. Manchmal mussten wir umsichtig sein, um keine Provokation zu machen, umsichtig zu sein.

Ich denke, dass dies heute die Hauptaufgabe für Familien ist: eine Kultur der Hauskirchen aufzubauen.

Der andere Aspekt, den meine Eltern uns Kinder beigebracht haben [ist, dass die Menschen außerhalb des Hauses wissen würden, dass wir Christen sind. Meine Eltern würden sagen: Sie wissen es. Und deshalb musst du dich besser benehmen als die Ungläubigen. Heute müssen wir unsere Kinder und die Jugendlichen mit diesem Aspekt ausbilden.

LifeSiteNews: Wie kam es Ihrer Familie zu, dass sie an der Sonntagsmesse nicht teilnehmen konnte?

Bischof Athanasius Schneider: Sonntags versammelten wir uns im Raum, wir knieten nieder - Eltern und wir vier Kinder - und wir beteten einfache Gebete wie den Rosenkranz, Litanien und wir machten geistliche Gemeinschaft. Ich bin sicher, dass Unser Herr unsere Seelen mit den Gnaden der Heiligen Kommunion besucht hat.

LifeSiteNews: Sie haben die Rolle der Eltern bei der Erziehung ihrer Kinder erwähnt. Dies ist ein wichtiges Thema für die Eltern im Westen, da in den Schulen sexuelle Aufklärung stattfindet, die Kindern aufgezwungen wird, ob sie nun mögen oder nicht. Wie sollen Eltern reagieren?

Bischof Athanasius Schneider: Natürlich ist [Erziehung] die erste Pflicht der Eltern. Wenn ihre Kinder unmoralisch in der Schule unterrichtet werden, müssen sie die Kinder zurückziehen. Dies ist ihre Verpflichtung. Sie können Ihre Kinder nicht einer unmoralischen Gefahr aussetzen. Es ist unmöglich. Katholische Eltern müssen bei der Verteidigung ihrer Kinder vor dieser Unsittlichkeit sogar bereit sein, Konsequenzen zu erleiden, ja zu leiden.

LifeSiteNews: Was sollten Eltern in Ländern tun, in denen es illegal ist, ihre Kinder von der Schule zu ziehen?

Bischof Athanasius Schneider: Dies ist ein sehr heikles Thema, aber in diesem Fall müssen die katholischen Eltern eine Art Liga bilden, eine Vereinigung - bundesweit -, damit sie stark sein können. Sie müssen Anwälte haben und sich mit den Mitteln einer Demokratie verteidigen. Ich halte es für wichtig, eine Koalition von Eltern in diesem speziellen Aspekt der sexuellen Aufklärung zu bilden, um das Recht auf Rückzug ihrer Kinder zu sichern.

LifeSiteNews: Was sollten katholische Eltern tun, wenn sie einem Pfarrer in einer Pfarrei oder sogar einem Bischof begegnen, der die Absicht hat, den Unterricht gegen den Glauben voranzutreiben?

Bischof Athanasius Schneider: Die Eltern müssen ihren katholischen Glauben sehr genau kennen. Sie müssen den Katechismus sehr gut studieren, denn der Katechismus ist unveränderlich, dh die Wahrheiten, die im Katechismus zu finden sind. Sie müssen den Katechismus ihrer Eltern und Großeltern studieren, was sehr einfach und klar ist. Dies ist die Stimme Christi und der Kirche aller Zeiten. Das müssen sie tun, um fest im katholischen Glauben verwurzelt zu sein. Wenn dann Pastoren oder Mitglieder der Hierarchie der Lehre Christi, der Lehre des ewigen Lehramtes der Kirche, des Katechismus widersprechen, müssen Sie Ihre Kinder aus diesen Kirchen zurückziehen und nicht zu ihnen gehen, selbst wenn Sie es getan haben 100 km [zu einer treuen Kirche] fahren.

Als wir in der Sowjetunion lebten - Gott sei Dank an einem anderen Ort in Estland -, hatten wir dort eine katholische Kirche und einen Priester in 100 km Entfernung. Und unsere Eltern sagten: 'Oh, wir haben so viel Glück. Es ist so nah an uns. In 100 km eine Kirche! Wir haben in unserer Stadt viele Jahre ohne Priester und ohne Messe gelebt. Jetzt haben wir nur noch 100 km. Was für ein Glück.

Ich denke, in der westlichen Welt, in den Vereinigten Staaten, wird es eine Kirche geben, die näher als 100 km liegt, in der es einen guten Priester gibt. Vermeiden Sie also diese Kirchen [wo der Irrtum gepredigt wird]. [Solche Orte] zerstören den Glauben der Menschen. Diese Kirchen zerstören. Wir müssen sie vermeiden. [Solche Leute] sind Verräter des Glaubens, selbst wenn sie den Titel eines Priesters oder Bischofs haben.

LifeSiteNews: Sollten treue Katholiken, die den Papst lieben und nicht dem Papsttum schaden wollen, sich über Ängste über Äußerungen von Papst Franziskus äußern, die offenbar nicht mit der katholischen Lehre übereinstimmen. Oder wäre es besser für sie zu schweigen?

Bischof Athanasius Schneider: In der Kirche leben wir nicht in einer Diktatur. In einer Diktatur haben wir nicht den Mut, dem Diktator zu widersprechen. Wenn wir jedoch in der Kirche zu einer Situation gelangen, in der treue Priester und Bischöfe Angst haben, etwas zu sagen, wie in einer Diktatur, dann ist dies nicht die Kirche. Dies ist nicht die Kirche des Dialogs, der Kollegialität, der Familie. Nein. In einer Familie muss es möglich sein, Ihre Ansichten auszutauschen.

Und manchmal lassen gute Eltern ihren Kindern sogar zu, wenn sie wachsen, sich auszudrücken. Warum nicht? Ein guter Vater wird akzeptieren, wenn sein älterer Sohn sagt: "Vater, das ist nicht so richtig." Manchmal passiert es.

https://www.youtube.com/watch?v=C4QtU2RVoUI

Und so ist der Heilige Vater unser Vater. Und wenn er zu diesen Gruppen sagt: "Sie dürfen nicht die ganze Zeit über diese Dinge sprechen", können Sie mit aller Ehrfurcht sagen: "Heiliger Vater, das ist eine ungerechte Anklage an uns. Wir werden zu Unrecht angeklagt. Es ist nicht so, dass wir jedes Mal und ständig darüber sprechen. Wir sprechen nicht die ganze Zeit darüber. Wir sprechen über das Evangelium, wir sprechen über das Familienleben, wir sprechen über das Gebet. Ihr Urteil ist also für uns ungerecht. Ihre Anschuldigung ist ungerecht. Und gestatten Sie uns, uns irgendwie zu verteidigen und unsere Stimme zu hören.
https://www.lifesitenews.com/news/video-...amily-in-a-mora

von esther10 24.07.2019 00:03

24. JULI 2019
Zwei Wege zur Hölle
REGIS NICOLL

Von Amazon Polly geäußert



Der sichere Weg zur Hölle führt über eine Reihe von inkrementellen Anpassungen, die so klein und harmlos sind, dass die Erd-bewohner nicht bemerken, dass sie vom Kurs abkommen, bis sie sich an Bord von Charons Skiff befinden, das auf das gegenüberliegende Ufer zusteuert.

Ein Gläubiger, der sich in einem Moment des Zorns oder Zweifels gegen unseren Gegner wendet, wendet sich mit gleicher Wahrscheinlichkeit zurück, wenn er Vater wird oder Krebs diagnostiziert wird. Aber der Mann, der über Jahre und Jahrzehnte eine dicke Kruste des Unglaubens entwickelt hat, ist fast undurchdringlich; Er ist einer , der eine seraphische Visitation als „unverdautes Stück Rindfleisch, einen Fleck Senf, eine Krume Käse, ein Fragment untergebrannter Kartoffeln“ abtut. Die Legionen von „Scrooges“, die durch unsere Wasserspeier-Tore gegangen sind, sind ein Zeugnis für sein höchst mythologisches Ende.

Ah, aber ich schweife ab!

Bei jedem Sieg sollten Sie mit dem nächsten „richtigen Schritt“ bereit sein. Es tut mir leid, wie viele Erdlinge durch unsere Klauen gerutscht sind, weil ein Agent über seine neueste Leistung in Ohnmacht gefallen ist. Ihr Schweigen darüber lässt mich glauben, dass auch Sie unter der Betäubung des Erfolgs nicken. Wach auf, Faulpelz! Zurück zu deiner Station!

Halten Sie sich genau an meine Worte, bleiben Sie wachsam bei der anstehenden Aufgabe, und es dauert nicht lange, bis Ihr Haustier seinen Kopf in das Halsband steckt, das Sie ihm vorgelegt haben.

Bei näherer Betrachtung seines Dossiers stelle ich fest, dass er sehr einfühlsam ist; Einer, der schon vor seiner Neigung zur Evolution gezwungen war, die kleinsten Insekten zu zerquetschen. Dieses Gefühl für niedere Kreaturen hat seine Einstellungen und Verhaltensweisen maßgeblich beeinflusst. Zum Beispiel hat sich seine Ernährung im Laufe der Jahre allmählich von irgendetwas zu irgendetwas anderem als rotem Fleisch, von vegetarisch zu jetzt vegan verändert. Nicht dass seine Ernährungsentscheidungen an sich wichtig sind, sondern nur, weil sie etwas offenbaren, das wir ausnutzen können.

In solchen Fällen kann der Begriff der gemeinsamen Abstammung ein bereits starkes Mitgeschöpfsgefühl nähren und verstärken. Der Evolutionsbaum vereint alles Leben vom ältesten Bakterium bis zum fortschrittlichsten Zweibeiner in einer Bindung, die unvergänglicher ist als die Kernbindungskraft.

Spluteen erzählte von einem Rube mit einem feinen Geschmack für die östliche Philosophie und den Darwinismus, der sich „wiederfand“, als er das Gesicht einer Canyon-Wand betrachtete. Auf der geschichteten Oberfläche erblickte er ein 60 Millionen Jahre altes Fossil und erlebte sofort die Einheit im evolutionären Fluss des Kosmos.

In diesem goldenen Moment erkannte er, dass es beim „guten Leben“ nicht um die Übereinstimmung mit binären Unterscheidungen von richtig oder falsch, gut oder böse geht. Es geht darum, „im Fluss“ zu sein. Ich bin stolz darauf, dass er zu einem apathischen Wesen geworden ist, das das Interesse an jeder objektiven Unterscheidung verloren hat. Mir wurde gesagt, dass es der Kreatur, als sie vor kurzem unter Druck gesetzt wurde, schwerfiel, eine kohärente Position über den Holocaust auszudrücken.

Sobald der unintelligente Ursprung animierter Formen akzeptiert ist, ist es leicht genug, diesen auch auf unbelebte Formen zu erweitern. Ihr Mann ist im Moment zufrieden, unserem Gegner diese Rolle zu gestatten. Aber je mehr er der „Tatsache“ der Evolution mit gerühmten Theorien aus jeder Abteilung der Akademie ausgesetzt ist, die „erklären“, wie die Wunder der natürlichen Auslese alles von Physiologie bis Theologie erklären, desto weniger wird er mit dieser Erlaubnis zufrieden sein.

Während die Urheber die Evolution von einer einfachen, ursprünglichen Lebensform aus anwendeten, dehnen die heutigen Popularisierer die Evolution von diesem Punkt aus zurück auf einen Cocktail, der das Leben auf der Erde hervorbringt. und einige, bis hin zu der plötzlichen, unerwarteten Explosion von Photonen und Quarks, als der Feind sagte: "Lass es Licht geben."

Die gegenwärtige Neigung Ihres Wesens besteht darin, die Wissenschaft auf die physikalischen Fragen des „Wie“ zu beschränken und die metaphysischen Fragen des „Warum“ für seine Religion zu belassen. Lassen Sie ihn einfach sehen, wie totalisierend die Wissenschaft sein kann, und beobachten Sie, wie er in eine tiefgreifende existenzielle Bedeutungskrise gerät. Sobald er es tut, hast du zwei Wege, um ihn niederzuschlagen.

Wenn er ein individualistischer Trottel ist, der höchsten Wert auf Mut, Kompetenz und Selbstgenügsamkeit legt, sollte er den Weg des Nihilismus beschreiten. Lenken Sie seine Gedanken in die weite Leere des Universums, still und kalt, bis auf schockierende Gewalt, in der der Mensch eine Kuriosität ist, ein Gedanke, der in Ruhe gelassen wird, um einen Sinn für seine Existenz zu finden. Füttere sein Gefühl der Entfremdung und Einsamkeit an diesem feindlichen Ort, indem du ihm die unvermeidliche Logik vorlegst: Ein Kosmos, der aus der zufälligen Kollision von Partikeln entsteht, ist ein Universum ohne Zweck und Bedeutung.

Von dort aus können Sie ihn entweder zu lebenslanger Verzweiflung oder zu selbstherrlichem Stolz verführen. Während Ersteres uns einen sofortigen und dauerhaften Sieg beschert, hat sich Letzteres auf lange Sicht als ungemein zweckmäßiger erwiesen. Im Laufe der Geschichte haben Individuen, die sich heldenhaft dem unbeschwerten Kosmos gestellt haben und durch eine authentische (wie ich dieses Wort liebe!) Reise persönlicher Autonomie und Entdeckung ihre eigene Bedeutung für das Dasein geschaffen haben, eine Vielzahl beeinflusst, um den Thron des Selbst zu besteigen. Unser Meister ist das erste (und beste!) Beispiel dafür.

Im Fall Ihres Patienten bin ich jedoch der festen Überzeugung, dass ein spiritualistischer Weg die besten Erfolgschancen hat. Denken Sie daran, dass der Feind sie mit einer spirituellen Natur und einer spirituellen Sehnsucht gestaltet hat, die sie unwiderruflich religiös macht. Diese harte Verkabelung ist selbst von unseren erfahrensten Versuchern extrem schwer kurzzuschließen. Es ist eine Realität, die auf eindringliche Weise deutlich wird, dass trotz aller Mühe seit dem Garten weniger als drei Prozent der heutigen Weltmenschen Atheismus bekennen.

Wie die große Mehrheit seiner Art ist Ihr Mann zu der Erkenntnis gekommen, dass das Leben ohne Transzendenz nicht nur unerklärlich, sondern auch unhaltbar ist. Wenn er an etwas glauben will, wird es etwas sein, das zumindest Antworten auf seine dringlichsten Fragen verspricht - Antworten, die das Leben sinnvoll und lebenswert machen.

Das ist der Grund, warum wir mehr Erfolge bei der Umleitung ihrer spirituellen Sehnsüchte hatten. Kosmisches Bewusstsein, universeller Verstand und die Kraft sind einige der Konzepte, die wir exportiert haben. Diese Organisationsprinzipien unter Natur, geben Anlass zu den Gesetzen in der Natur, den Zweck enthüllen die Natur für unbegrenzt evolutionären Fortschritt. Es sollte Ihre Vorstellungskraft nicht belasten, zu sehen, wie dies zur Spiritualisierung der Natur geführt hat.

Für die geistig Gebogenen übernimmt die Natur die Rolle der mystischen Mutter mit Antworten auf die zeitlosen Fragen des Lebens; was nach einem unserer effektiveren Skripte so aussieht:

Woher komme ich? Gaia.
Was schief gelaufen ist? Die Geißel der Verschmutzung, des Konsums und der Verschwendung.
Wie soll ich leben ? Nach dem Prinzip der Nachhaltigkeit.
Wie wird es enden? In einem Zusammenbruch des Klimawandels.
Was ist das Problem? Recycling, Emissionsgutschriften und… Bevölkerungskontrolle!

Das ist richtig, Bevölkerungskontrolle. Mit der Natur als Maß aller Dinge haben Menschen nur dann einen Wert, wenn sie zu ihrem evolutionären Fortschritt beitragen. Ich selbst gestehe meine Überraschung darüber, wie schnell der Glaube geweckt wurde, dass es kein Problem auf der Erde gibt, das weniger Menschen auf dem Planeten nicht lösen würden. Es wird Sie ironisch finden, wie es mich zuerst getan hat, dass dies besonders beliebt bei denen ist, die starkes Einfühlungsvermögen für hohe und niedrige Organismen haben, gleichermaßen.

Es ist wie folgt: Es ist uns zu verdanken, dass sie niedere Lebewesen gesehen haben, die gemäß den eingearbeiteten Gesetzen der Natur kooperativ und harmonisch im Ökosystem leben. Auf der anderen Seite steht der Mensch gegen die Natur und bringt ihr Gleichgewicht durch Arroganz, Gier und Überheblichkeit aus dem Gleichgewicht. Die Wiederherstellung der Natur in ihrer arkadischen Vergangenheit ist eine Frage der Reduzierung des menschlichen Fußabdrucks.

Was meine Schuppen kribbeln lässt, Swillpit, ist, wie wir es geschafft haben , dies durchzusetzen : indem wir der Behauptung unseres Feindes widersprachen, dass die Schöpfung ungezähmt ist , die fürsorgliche Berührung des Menschen nötig ist, um zu gedeihen, und köstlicher, indem wir genau das auszunutzen entworfen, um den Menschen zu ihm zu ziehen - den spirituellen Impuls. Oooh, ich fühle einen weiteren Schwindelanfall
http://katholisch-informiert.ch/

Gut, gut, genug für jetzt. Ich erwarte bald einen vollständigen Bericht über Ihre Fortschritte.

Mit fieberhaften Grüßen
Verschlagwortet mit Darwinismus / Naturalismus , Evolution , Nihilismus , Screwtape Letters

von esther10 24.07.2019 00:01

MAIKE HICKSON



Kardinal Walter Brandmüller Jan Bentz / LifeSiteNews

Die Amazonas-Synode ist ein Trick für eine "radikale Umstrukturierung" der Kirche: Dubia cardinal
Amazon Synode , Katholisch , Zölibat , Hubert Wolf , Zölibat , Walter Brandmüller

23. Juli 2019 ( LifeSiteNews ) - Kardinal Walter Brandmüller - einer der beiden verbliebenen Dubia-Kardinäle - veröffentlichte heute in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung eine Kritik an Professor Hubert Wolfs öffentlichem und starkem Versuch, das Zölibat der Priester zu untergraben.

Professor Wolf ist ein deutscher Kirchenhistoriker und einer der Teilnehmer des privaten und unangekündigten Treffens vor der Amazonas-Synode am 26. Juni in Rom, das weibliche Diakoninnen und verheiratete Priester forderte . Kurz nach diesem Treffen gab er am 18. Juli ein Interview , in dem er behauptete, das obligatorische Zölibat sei „weder ein Auftrag Christi noch ein göttliches Gebot oder ein apostolisches Mandat.“ Wolf behauptet, die Kirche könne diese Disziplin für Priester ändern .

Wolf erklärt, dass er diese Änderung befürwortet und aus zwei Gründen ein Buch zu diesem Thema verfasst hat. Der erste Grund ist der „Sexmissbrauchsskandal“, der laut Professor gezeigt hat, dass Zölibat ein „Risikofaktor“ ist. Als zweiten Grund nennt Wolf in seinem neuen Buch „die Bitte der lateinamerikanischen Bischöfe, ob Der Papst würde immer noch auf der Grundlage der Tradition bleiben, wenn er verheiratete Priester in die katholische Kirche aufnehmen würde. “So schrieb er ausdrücklich sein Buch mit dem Titel„ 16 Thesen gegen den Zölibat “, um den Organisatoren der bevorstehenden Ereignisse zu helfen 6.-27. Oktober Pan-Amazonas-Synode.


In seiner eigenen Antwort auf Professor Wolf stellt Kardinal Brandmüller die Aussagen von Wolf in den größeren Kontext der Amazonas-Synode, wenn er sagt: „Pünktlich vor der für Oktober einberufenen umstrittenen Amazonas-Synode ein Artikel von Hubert Wolf Zum Zölibat heißt es: „Ehe und Ordination sind keine Gegensätze.“ Der Kardinal ist ein weltberühmter Gelehrter der Kirchengeschichte, der zahlreiche Bücher über die Kreuzzüge, die spanische Inquisition und die Reformation veröffentlicht hat. Er ist promovierter Theologe und ehemaliger Präsident der Päpstlichen Kommission für Geschichtswissenschaften.

Dennoch fährt der deutsche Prälat fort: "Niemand, der die aktuelle Situation in der katholischen Kirche genau beobachtet, würde wirklich glauben, dass die bevorstehende Synode im Oktober wirklich vom Schicksal der Wälder des Amazonas und seiner Bewohner handelt."

Für Brandmüller ist „der Amazonas“ „nur ein Etikett“.

"Der Geist in der Flasche hat einen anderen Namen: radikale Umstrukturierung der Kirche nach dem bekannten Programm", sagte er.

Ein zentraler Punkt dieses aktuellen Reformprogramms ist laut dem 90-jährigen deutschen Prälaten das Zölibat.

"Wenn es [Zölibat] fällt", erklärt er, "dann ist die Kirche auch erledigt, wie bereits die Feinde der Kirche im späten 19. Jahrhundert behauptet hatten." Das neue Buch von Professor Hubert - dessen Hauptansprüche hier von LifeSiteNews vorgestellt wurden - sowie sein oben genanntes Interview „sind ebenfalls Teil dieser Strategie“, fügt Brandmüller hinzu.

Wolf selbst behauptet nun unter anderem, das Zölibat sei erst dann wirklich kirchliches Recht geworden, als es in den Kodex des Kirchenrechts von 1917 aufgenommen wurde. Brandmüller meint dazu: „Anstatt Wolfs individuelle Behauptungen kritisch zu hinterfragen, erscheint es fruchtbarer auf das eigentliche Thema verweisen. Es muss klargestellt werden, dass das obligatorische Zölibat für Kandidaten der höheren Ordination nicht nur auf einem Kirchengesetz beruht, das durch einen Rechtsakt des Papstes oder eines Rates weggelassen oder geändert werden könnte. “

Als Antwort auf Wolfs Behauptung, dass Zölibat kein Dogma ist, zeigt der deutsche Kardinal, dass selbst dieses Argument „nicht überzeugt“.

Zwar ist „das Zölibat keine Lehre der Kirche“, doch Brandmüller zeigt, wie tatsächlich jeder Kandidat für das Priestertum „berufen ist, neben dem Priestertum auch die Lebensweise Christi und seiner Apostel nachzuahmen“ Auf dieser Grundlage sieht Brandmüller, dass „das Zölibat ein echter Bestandteil der apostolischen Tradition ist“. Er fügt hinzu, dass „die Apostel durch mündliche Predigt, durch Vorbild und Unterweisung weitergegeben haben, was sie aus dem Mund Christi erhalten haben, im Umgang mit ihm und durch sein eigenes Werk oder was sie unter der Inspiration des Heiligen Geistes gelernt haben. “


Diese Überlieferung, fügt der Prälat hinzu, „hat die gleiche Verbindlichkeit wie die Heilige Schrift. Beide enthalten die göttliche Offenbarung. “

Darüber hinaus weist Kardinal Brandmüller darauf hin, dass die Apostel, nachdem sie von Jesus Christus berufen worden waren, Haus und Frau verließen, „um Christus nachzufolgen“. Die Praxis, ältere Männer, die verheiratet waren und Kinder hatten, zu ordinieren, wurde dann für eine Weile aufrechterhalten Die Kirche, erklärt der Kirchenhistoriker, aber immer unter der Bedingung, dass die sexuelle Kontinenz erhalten bleibt.

„Es ist offensichtlich“, fährt er fort, „dass diese Praxis gelebt und beibehalten wurde, lange bevor man sie offiziell in ein Gesetz umsetzte.“ Die Tatsache, dass es bei der Umsetzung der Praxis keinen starken Widerspruch gab, ist für Brandmüller ebenfalls ein Zeichen dass die Praxis seit langem akzeptiert worden war.

Fazit des Prälaten: „Von den Worten und dem Beispiel Jesu und der Apostel gibt es einen direkten Draht zum Corpus Iuris Canonici des Mittelalters und bis zum Codex Iuris Canonici des Jahres 1983.“

Kardinal Brandmüller verweist auf die Praxis einiger östlicher Riten der Kirche, verheiratete Männer zu Priestern zu machen, und erklärt, dies geschah aus Gründen der Einheit mit einigen östlichen Kirchen, die nach dem Ostschisma nach Rom zurückkehren wollten. Rückblickend hätte er sich gewünscht, dass die Kirche darauf bestanden hätte, dass dieses Zugeständnis nur für die erste Generation von Priestern angenommen würde, aber dass es später ausgeschlossen worden wäre, so wie es Papst Benedikt XVI. Mit jenen anglikanischen Ministern tat, die in die Kirche kamen Katholische Kirche als verheiratete Männer, die als katholische Priester aufgenommen wurden.

Kardinal Brandmüller stellt klar, dass es in Bezug auf das Zölibat in der Kirche viele Skandale gegeben hat und dass das priesterliche Zölibat von den Priestern nicht immer treu eingehalten wurde. Trotz dieser Schwierigkeiten besteht er jedoch darauf, dass „Zeiten kirchlich-kulturellen Aufschwungs immer auch von einer Treue zum Zölibat geprägt waren - und umgekehrt“.

In Bezug auf die Arbeit von Professor Wolf gibt Kardinal Brandmüller an, dass von „ernsthaften Geschichtswissenschaften“ keine Rede sein kann, wenn Wolf auf diese aufgedeckten Skandale in der Geschichte der Kirche hinweist, sondern die Arbeit von „anerkannten Autoren“, die Bücher dazu veröffentlicht haben, „ignoriert“ Themen wie Henry Crouzel (1963), Roger Gryson (1970), Christian Cochini (1981/1990), Johannes Bours und Franz Kamphaus (1991), Alfons M. Stickler (1993), Stefan Heid (2003), Klaus Berger ( 2009) und Andreas Merkt (2015).

Kardinal Brandmüller schließt seinen Aufsatz mit der Bemerkung, dass „in den letzten 150 Jahren fast kein Papst die Würde, die geistige Schönheit und die Fruchtbarkeit dieser Art der Nachfolge Jesu betont hat“ dieser Prälat, "im Wesen des Priestertums selbst."

Der Priester, "der auf dem Altar das Opfer Christi feiert, tut dies" in Persona Christi "und kraft des Sakraments der heiligen Weihen." nicht auch in Persona Christi leben , das heißt die Lebensweise seines Herrn nachahmen?


https://www.lifesitenews.com/blogs/amazo...-dubia-cardinal

von esther10 23.07.2019 00:59




Ein Mann, der sich als "weiblich" ausweist, bittet die Stadt, die LGBT-Poolparty für "topless" 12-Jährige ohne Eltern zu genehmigen
British Columbia , Kanada , Homosexualität , Jonathan 'Jessica' Yaniv , Transgender Ideologie , Transgenderismus

WARNUNG: Dieser Bericht enthält Inhalte, die nicht für Kinder geeignet sind

VANCOUVER, 22. Juli 2019 ( LifeSiteNews ) - Der kanadische Transgender-Aktivist Jonathan „Jessica“ Yaniv, ein biologisch geborener Mann, der behauptet, „weiblich“ zu sein, wird heute Abend im Gemeinderat von Langley um die Erlaubnis bitten, „topless“ LGBT aufzunehmen Schwimmpartys für „Menschen ab 12 Jahren“ in den öffentlichen Schwimmbädern der Gemeinde. Er fordert auch, dass Eltern "verboten" werden, an den Veranstaltungen teilzunehmen, bei denen 12-jährige Mädchen anwesend sein könnten.

Yaniv erklärt in einem Delegationsantrag vor dem Gemeinderat, dass er "die Erlaubnis für LGBTQ2 + -Organisationen beantragt, ein" All-Bodies Swim "in TOL-Schwimmbädern (WG Rec, WC Clair, Otter) für alle Menschen im Alter von 12 Jahren ausrichten zu dürfen + Wenn diese Veranstaltungen auf LGBTQ2S beschränkt sind und Einzelpersonen nach kanadischem Recht (nach Belieben) oben ohne sind und Eltern und Betreuern die Teilnahme an diesen Veranstaltungen untersagt wird, da dies als sicher und inklusiv gilt. “

https://www.lifesitenews.com/news/man-wh...olds-no-parents



Bild
Während der Oberste Gerichtshof von British Columbia im Jahr 2000 zugestimmt hat, dass Frauen ihre Brüste in der Öffentlichkeit zeigen können, indem sie sich für eine Frau einsetzen, die gegen die Ohnmacht in einem öffentlichen Schwimmbad gegen ein Statut Einspruch erhoben hat, entscheidet sich eine große Mehrheit der Frauen jedoch dafür, sich zu versichern.

Der Transaktivist, der sich selbst als "stolze Lesbe" bezeichnet, steht hinter Diskriminierungsbeschwerden gegen 16 Kosmetikerinnen, weil sie sich geweigert haben, seine männlichen Genitalien zu wachsen. Dies kann jetzt festgestellt werden, nachdem das Menschenrechtsgericht von British Columbia in der vergangenen Woche ein vorläufiges Publikationsverbot für Yaniv aufgehoben hat Anhörung Mittwoch. Yaniv hat sich in der mündlichen Verhandlung vertreten.

Aber in Yanivs Geschichte steckt noch viel mehr als sein wachsender Kreuzzug. Dazu gehört auch die feste Absicht, menstruierenden Mädchen in öffentlichen Bädern begegnen zu wollen.

Seit mehr als einem Jahr kursieren Screenshots von Yanivs Social-Media-Posts, die ein beunruhigendes Interesse an der Menstruation von 10- und 12-jährigen Mädchen zeigen. Er ist seit langem Gegenstand von Online-Vorwürfen, dass er seinen selbsterklärten „weiblichen“ Status dazu nutzt, Zugang zu Frauenräumen zu erhalten und junge Mädchen zu kontaktieren, wo er ihnen die wichtigsten Fragen stellt.

So hartnäckig waren die Anschuldigungen, dass Yanivs Transaktivist Ronan "Morgane" Oger - Vizepräsident der BC New Democratic Party - in einem Blog vom 19. April behauptet hatte , Yaniv habe sich "räuberischen" und "unangemessenen" Online-Verhaltens schuldig gemacht.

"Die Dinge, die mir Jessica Yaniv angetan hat, sind schrecklich und können nicht aus unserem Bewusstsein gerissen werden", schrieb Oger.

Yaniv ist auch dafür berüchtigt, dass er seine Kritiker auf Social-Media-Sites wie Twitter gemeldet und von der Site geworfen hat - eine weitere Instanz, die letzte Woche stattgefunden hat. Er stand hinter der bekannten kanadischen Verfechterin der Redefreiheit, Lindsay Shepherd, die vier Tage nach ihrem heftigen Austausch vom 14. Juli von Twitter ausgeschlossen wurde, wie in der National Post berichtet wurde .

Yaniv, die das in Vancouver ansässige Technologieberatungsunternehmen Trusted Nerd leitet, wo er Sexspielzeuge wie den „ Shegasm Intense 2 in 1 Clit Stimulator “ rezensiert. die nationale Post berichtete.

"Wenigstens habe ich eine Gebärmutter, du fetter, hässlicher Mann", twitterte Shepherd, der im April ein Baby bekam und mit Cosmin Dzsurdzsa vom Post Millennial verlobt ist .

Shepherd, ein Redefreiheitsbeauftragter des Justizzentrums für konstitutionelle Freiheit, hat ihre Tweets später gelöscht, weil sie Yanivs Geschichte der Berichterstattung über Kritiker kannte, sie aber nicht bereut, sagte sie der National Post.

Twitter hat seit Oktober 2018 das "Missgendering" oder "Deadnaming" unter seinen Nutzungsbedingungen verboten.

"Da es sich um ein Trans-Individuum handelt, sind sie unantastbar. Sie dürfen mich über meine Biologie verspotten und verhöhnen. Sie können sagen, was immer sie wollen", sagte Shepherd, der auf ihrem Twitter-Account NewWorldHominin 76.000 Follower hatte.

"Aber wenn es darum geht, dass ich auf diese Person zurückschießen will und für mich selbst - oder sozusagen für meine Weiblichkeit - eintrete, werde ich für immer angepfiffen."

Darüber hinaus hatte Yaniv die kanadische feministische Bloggerin Meghan Murphy offenbar für immer von Twitter ausgeschlossen, wie er einer Sitzung des Stadtrats von Langley im Dezember mitteilte . Er beklagte damals, dass die Polizei von Vancouver Murphy noch keine Hassverbrechen vorgeworfen habe. Murphy, der angeblich verboten wurde, nachdem er Yaniv als "ihn" bezeichnet hatte, verklagt Twitter vor einem kalifornischen Gericht nach dem Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb, berichtete CNet im Februar.

Yaniv rühmte sich im Mai auch - gegenüber @ElectronicCrikt (dessen Konto jetzt gesperrt ist) und anderen - seiner Macht, seine Kritiker zum Schweigen zu bringen, zu denen nun auch Oger gehört, der im März seinen eigenen Diskriminierungsanspruch gegen den christlichen Aktivisten Bill Whatcott im Wert von 55.000 USD BCHRT gewann. Yaniv twitterte: "Ich meinte, ich habe Macht. Und viele davon. Ich weiß, wie ich meine Worte benutze und schalte die Hasser einer nach dem anderen wirklich aus. Schau dir nur Oger an, sie hat sich verpfiffen, weil sie den Kampf gegen mich VERLOREN hat und sie gab es auch zu LOL. "


Jessica Yaniv
@trustednerd
Replying to @ElectronicCrikt and 12 others
I meant I have power. And lots of it. I know how to use my words, and really shut down the haters one, after, another. Just look at Oger, she chickened out cause she LOST the fight against me, and she admitted it too LOL.

2:04 AM - May 27, 2019
Twitter Ads info and privacy
See Jessica Yaniv's other Tweets
Online räuberisches Verhalten
Vorwürfe, dass Yaniv seinen selbsterklärten „weiblichen“ Status zur Kontaktaufnahme mit jungen Mädchen genutzt habe, tauchten im Oktober 2018 auf dem Blog Gender Trender auf und werden nun auf breakingnews.ca archiviert .

Gender Trender gab an, dass im Mai, Juni und Juli 2018 eine Reihe von Mädchen im Teenageralter sich bei Twitter, Facebook und Instagram gemeldet hatten, um zu behaupten, Yaniv sei "Transgender", um auf private Facebook-Gruppen für jugendliche Mädchen zuzugreifen, "in denen er herumspuckte seine gruseligen sexuellen Fetische über junge Frauen, Menstruations-, Toiletten- und Umkleideraum-Fantasien. “

Gender Trender hat angeblich Screenshots von Yaniv veröffentlicht, auf die nun im Internet problemlos zugegriffen werden kann.

„Wenn etwa 30 Mädchen in der Umkleidekabine sind, wie viele würden Sie sagen, wechseln sich da draußen mit ihren Vaginas und t * ts aus?“, Wundert sich Yaniv in einer Nachricht. "Sehen Sie jemals t * ts oder p * ssy?", Fragt er in einem anderen.


„Wenn sie aber einen Tampon haben will, sollte ich ihr einen geben und sie anweisen, wie man ihn benutzt?… Möchte ich mit ihr in den Stall gehen und ihr helfen? das klingt so komisch “, überlegt er in einer anderen nachricht.

"Hast du jemals eine Tamponschnur gesehen, die aus einem anderen Mädchen-Ding heraushängt?", Fragt er in einem anderen Post. "Ist es komisch, einen 10-Jährigen nach einem Tampon zu fragen?", Fragt er noch einmal.

Yaniv behauptete in einer Audioaufnahme, dass seine Absichten falsch dargestellt wurden, wie in einem Video festgehalten und von einem Kulturkommentator getwittert, der noch nicht von Twitter gebannt wurde:


Benjamin Boyce
@BenjaminABoyce
· Dec 27, 2018
Replying to @BenjaminABoyce
Additionally, this person’s #RubinRatio (a metric for gauging twitter profile engagement, see https://mobile.twitter.com/EricRWeinstei...109239579627521 …) is incredibly low

View image on Twitter
Eric Weinstein

@EricRWeinstein
Replying to @EricRWeinstein
5/ The RubinRatio is, abstractly, the level of average constructive engagement per tweet for the last 25 original tweets, divided by the total follower count. This manages to penalize low/bad engagement & inflated follower counts in one metric.

So, who is winning on the RR?


Benjamin Boyce
@BenjaminABoyce
Audio recording of this person—who I haven't been banned yet for speaking of, even as others have been suspended for sharing my videos—defending his detailed questions about 10 year olds and tampons.

Embedded video
345
7:51 PM - Dec 27, 2018
Twitter Ads info and privacy
185 people are talking about this
Yaniv sagte jedoch gegenüber LifeSiteNews, dass die Screenshots seiner Social-Media-Gespräche "gefälscht" seien.

"Wenn man bedenkt, dass sie alle gefälscht sind, ist jede Veröffentlichung eine Diffamierung und wird in Angriff genommen", sagte Yaniv LifeSiteNews in einer E-Mail.

Oger schrieb im April- Blog, dass er "Zeugen aus erster Hand über Jessicas Online-Verhalten von 2013 bis 2018 aufgespürt und gehört hat."

Von vier Frauen, mit denen er sprach, machten drei „schreckliche Erfahrungen mit Jessica Yaniv. Alle waren damals junge Frauen und Mädchen “, sagte Oger. „Sie sind jetzt alle Erwachsene. Ich forderte jede Frau auf, eine Beschwerde bei der Polizei einzureichen, basierend auf den Dingen, die sie sagten. Ich hoffe, das hat Auswirkungen und bei genügend Polizeiberichten könnte es einen Fall geben. “

Oger sagte, er habe die Vorwürfe schließlich kommentiert, obwohl er davon abgeraten habe, weil Yaniv immer noch "aktiv für das Thema Menstruationsbeschwerden und Mädchen kämpft , im Mittelpunkt jahrelangen negativen Verhaltens", und "sich immer noch an Programmen zu beteiligen scheint, die dies tun." auf junge Frauen abzielen . “

Anfang dieses Jahres war Yaniv ein Kandidat bei der Miss BC Pageant, aber er ist seitdem ausgestiegen.

Als LifeSiteNews ihn damals fragte, warum er ausstieg, antwortete er: „Warum lässt du mich nicht in Ruhe? Du belästigst mich jetzt. "

E-Mail-Kontaktinformationen für Council of Langley:

Bürgermeister Jack Froese

Stadtrat Petrina Arnason

Stadtrat David Davis

Stadtrat Steve Ferguson

Stadträtin Margaret Kunst

Stadtrat Bob Long

Stadtrat Kim Richter

Stadtrat Blair Whitmarsh

Stadtrat Eric Woodward

https://www.lifesitenews.com/news/man-wh...olds-no-parents

von esther10 23.07.2019 00:56




Schwangere Teenager Schuss ins Gesicht für die Ablehnung der Abtreibung überlebt, hat jetzt ein gesundes Baby
Abtreibung , Florida , Naomi Rosado

22. Juli 2019 ( LifeSiteNews ) - Eine Teenagerin aus Florida, die letztes Jahr von ihrem Freund ins Gesicht geschossen wurde, nachdem sie sich geweigert hatte, ihr ungeborenes Kind abzubrechen, hat sich erholt, hat ihr Baby bekommen und möchte einen Unterschied für andere junge Menschen machen, die in missbräuchlichen Situationen sind.

Naomi Rosado betrachtet ihren Sohn Landyn, der jetzt etwa acht Monate alt ist, als ein Wunder und plant, in die Schule zu gehen, um mit anderen Teenagern über häusliche Gewalt zu sprechen.

"Landyn ist so ein perfektes, glückliches Baby", sagte sie. "Ich bin so dankbar, dass ich eine zweite Chance bekommen habe, und ich ergreife sie mit beiden Händen."



Vor zwei Jahren, als sie 17 Jahre alt war und in der High School war, hatte Rosado viel mit ihrer Mutter Robin gestritten, und sie zog aus, um mit ihrer Freundin Kaitlyn und Kaityns Freund Charles Tenpenny zu leben.

Ein paar Monate später würde Tenpenny sie zu einer gewalttätigen Beziehung zwingen, wie es in ihrem Bericht an The Sun heißt .

Er wurde später immer missbräuchlicher und schoss ihr vor einem Jahr in die Augen, als sie schwanger war mit seinem Kind.

Baby Landyn GoFundMe

Rosado und ihr Sohn überlebten auf wundersame Weise, und nach mehreren Operationen, bei denen sie das Auge verlor und Landyn zur Welt brachte, stand sie ihrem Angreifer vor Gericht gegenüber.

Sie baut ihr Leben weiter auf, dankbar dafür und für ihren Sohn.

Im Januar 2018 erklärte sich Tenpenny zu Rosados ​​Freund, obwohl sie dem nie zugestimmt hatte.

"Tief im Inneren hatte ich Angst vor dem Kerl", sagte sie. "Er würde mich mit Alkohol füttern, damit er sich mit mir verträgt, und obwohl er sehr nett sein konnte, wusste ich, was für eine fiese Arbeit er wirklich war."

Rosado glaubte jedoch, sie könne nicht nach Hause gehen und sich ihrer Mutter stellen, nachdem sie gegangen war, also blieb sie.

"Dies war einer der größten Fehler, die ich jemals in meinem Leben gemacht habe", erklärte sie.

Tenpenny wurde Ende März dieses Jahres beschimpft, sagte sie, rief ihre bösen Namen und schlug sie herum.

Sie hatte zu viel Angst, um Hilfe zu suchen.

Nachdem sie im April letzten Jahres bemerkt hatte, dass sie eine Periode verpasst hatte und ein paar Mal krank gewesen war, sagte sie Tenpenny, dass sie dachte, sie könnte schwanger sein.

Sie sagte: „Er brach in Wut aus und sagte:‚ Wenn Sie es sind, werden Sie es loswerden! Du wärst eine schreckliche Mutter! '"

„Ich habe geweint“, erzählte Rosado. „Ich wusste, dass es keinen Sinn hat, also habe ich die Schwangerschaft auf den Hinterkopf gelegt, als wäre sie nicht echt. Auf diese Weise war es einfacher. “

In der Zwischenzeit wurden Tenpennys alkoholbedingte Fortschritte fortgesetzt.

Als Juli ankam, erkannte Rosado, dass sie die Schwangerschaft nicht länger ignorieren konnte. Wenn sie starke Bauchschmerzen und Schwierigkeiten beim Stehen hatte, brachte sie eine Freundin ins Krankenhaus.

"Während ich dort war, haben die Ärzte einen Ultraschall gemacht", erinnert sie sich. "'Da drin ist definitiv ein Baby', sagte mir der Arzt."

"Als sie sagte, ich hätte einen Jungen erwartet, brach ich in Tränen aus", sagte Rosado. "Ich war begeistert, obwohl es Charles Baby war."

Tenpenny kam ins Krankenhaus und Rosado bestätigte, dass sie schwanger war und sie sagte, er sei aufgeregt zu hören, dass es ein Junge war.

https://www.lifesitenews.com/blogs/video...x-relationships

Sie dachte, alles wäre in Ordnung.

Ihre Mutter erfuhr von der Schwangerschaft und begrüßte sie mit offenen Armen, sagte Rosado und wollte, dass sie nach Hause komme.

Rosado fürchtete, Tenpenny sei verärgert, lehnte ab und blieb bei ihm.

"Ich habe auf mich und mein ungeborenes Kind aufgepasst", erinnerte sie sich. "Ich habe mich geweigert, einen Tropfen Alkohol anzufassen, auch wenn er darauf bestand."

Am 17. Juli erreichte die Gewalt einen neuen Höhepunkt.

Rosado hörte, dass Tenpenny den Leuten sagte, dass das Baby nicht sein sei, und sie konfrontierte ihn damit.

"Wütend schlug er mich mit dem Lauf einer Waffe in den Kopf - und schlug mich aus", sagte sie.

Als sie am nächsten Morgen wütend zu ihm kam, schrie sie ihn an und fragte: „Warum hast du mich letzte Nacht umgehauen? Warum willst du mich so verletzen? "


Tenpenny antwortete und schrie, dass sie ihn betrogen und das Haus nicht sauber gehalten habe.

Rosado sagte, sie fing an zu weinen und merkte, dass sie raus musste.

"Ich saß auf dem Sofa, als er auf mich zukam und hielt dieselbe Waffe, mit der er mich in der Nacht zuvor niedergeschlagen hatte", sagte sie. „Charles, bitte nicht“, rief ich. "Denk an das Baby!"

"Als die Worte meinen Mund verließen, schoss er mich aus nächster Nähe in mein linkes Auge", sagte Rosado. "Ich bin auf den Boden gefallen und er hat mich eine Weile bluten lassen, bevor er endlich die Polizei gerufen hat."

Rosado sagte, sie habe gehört, wie Tenpenny die Polizei angelogen und ihnen erzählt habe, dass jemand in das Haus eingebrochen sei.

Sie wurde ins Krankenhaus gebracht und dann in die nächstgelegene Einrichtung gebracht, in der Spezialbehandlungen angeboten wurden.

Tenpenny kam ins Krankenhaus und blieb bei ihrer Familie, sagte Rosado und weinte, und ihre Mutter tröstete ihn.

Rosado wurde mit der Kugel im Kopf in ein medizinisch bedingtes Koma gebracht, hatte aber auf wundersame Weise ihr Gehirn verfehlt.

Sie sagte, sie habe Erinnerungen an diese Zeit und fühlte sich erschrocken, wenn Tenpenny im Raum war.

"Wenn du mit mir zusammensitzt, flüstert er mir ins Ohr:" Wenn du jemandem erzählst, was ich getan habe, werde ich deiner Mutter mehr schaden als dir ", sagte sie. "'Und ich werde dafür sorgen, dass sie am Leben bleibt, damit du den Schaden sehen kannst, den du angerichtet hast.'"

Rosado sagte, ihre Mutter habe bemerkt, dass ihr Herzfrequenzmesser deutlich ansteigen würde, wenn Tenpenny mit ihr sprach. Ihre Mutter sagte der Polizei, sie befürchte, er sei beteiligt, und sie stimmten zu, aber sie brauchten zusätzliche Beweise.

Ein paar Tage später würde Tenpenny Rosados ​​Großmutter mitteilen, dass er sie versehentlich erschossen hatte. Ihre Großmutter glaubte ihm nicht und informierte sofort die Polizei, die Tenpenny festnahm.

Währenddessen blieb Rosado drei Wochen im Koma.

Sie erwachte im August, um mehrere Operationen und eine Augenprothese zu erhalten.

"Ich hätte sterben können und ich verlor mein Auge, aber auf wundersame Weise ging es meinem Baby gut", sagte sie.

"Während es ein Schock war, mein Auge zu verlieren", sagte sie, "war mein Baby in Sicherheit und ich war am Leben und das ist alles, was mir wichtig ist." Ich hatte eine zweite Chance bekommen. "

Ihr Sohn Landyn wurde im November 2018 über Kaiserschnitt geboren.

Rosado musste unter Vollnarkose gestellt werden, um aufgrund des Drucks in ihrem Kopf aufgrund der Verletzung zu gebären.

Sie erinnerte sich, dass es eine emotionale Erfahrung war, ihren Sohn endlich zu halten.

"Als ich ihn ansah, konnte ich nicht aufhören zu weinen und meine Familie weinte alle mit mir", sagte sie. "Mein Wunderbaby, das nur ein paar Monate zuvor hätte sterben können."

"Ich fühlte so viel Liebe für meinen kleinen Jungen", sagte sie. "Es war überwältigend."

Rosado stand Tenpenny im selben Monat vor Gericht, als er einen Plädoyervertrag abschloss und zugab, ihr ins Gesicht geschossen zu haben. Er wurde zu 25 Jahren Gefängnis verurteilt.

Als sie ein Jahr später zurückblickte, sagte sie, sie wünschte, sie hätte diesen Plädoyer nicht akzeptiert und forderte eine lebenslange Haftstrafe. Aber sie wollte weitermachen.

Es war befähigend, ihm gegenüberzutreten, sagte sie, das Ende der Albtraumbeziehung.

Rosado sagte, sie gehe zurück in die Schule und plane, andere Jugendliche über häusliche Gewalt zu informieren.

"Ich möchte, dass sie eine schlechte Beziehung erkennen und wissen, wie man aussteigt, weil ich es wirklich nicht getan habe", sagte Rosado.

"Ich bin so dankbar, dass ich hier bin", sagte sie. "Ich habe das Gefühl, ich sollte überleben, um etwas zu bewirken."
https://www.lifesitenews.com/news/pregna...-a-healthy-baby

Für Rosado und Landyn wurde ein GoFundMe- Konto eingerichtet.

von esther10 23.07.2019 00:55

Erzbischof Schneider antwortet Bischof Kräutler und dem Instrumentum Laboris auf der Synode von Amazonien
.


Juli 2019 - 21:42

Wir präsentieren unsere Übersetzung einer Erklärung, die am 17. Juli auf der österreichischen Nachrichtenseite wortet auf Bischof Erwin Kräutler und kritisiert das Instrumentum laboris auf der Amazonas-Synode scharf

Bischof Erwin Kräutler behauptete in seinem Interview vom 14. Juli beim ORF, es sei "fast ein Skandal", dass in vielen Gemeinden im Amazonasgebiet die Heilige Eucharistie selten gefeiert wird. Diese Art zu sprechen ist dunkel und entschieden tendenziös. Niemand hat das Recht auf die Heilige Eucharistie. Das Sakrament der Eucharistie ist die höchste Gabe Gottes.Man kann statt eines Skandals sprechen, wenn in den katholischen Gemeinden der Glaube geleugnet und nicht praktiziert wird, wenn Gott durch die Verachtung seiner Gebote beleidigt wird, die schweren Sünden gegen die Nächstenliebe, Götzendienst, Schamanismus und so weiter. Man könnte von einem Skandal in einer katholischen Gemeinde sprechen, wenn die Menschen nicht genug beten. Das wäre ja ein echter Skandal.

Wir sollten eher von einem Skandal sprechen, wenn wir bedenken, dass in den letzten Jahrzehnten keine intensiven pastoralen Initiativen zur Förderung von Berufungen im Amazonasgebiet gestartet wurden. Initiativen, die im Einklang mit der Erfahrung der Kirche zum zweitausendjährigen Jubiläum gestanden hätten: ständige Gebete, geistliche Opfer und eine beispielhafte und heilige Lebensweise, die von den Missionaren selbst übernommen wurde. In der Tat ist es für die wirksame Förderung einer soliden Priesterberufung unerlässlich, dass es auch im Amazonasgebiet Missionare gibt, die ein Leben von wahren Gebetsmännern und wahren Aposteln führen, dh ein Leben der Liebe und des Opfers, das ganz und gar Christus und der Erlösung gewidmet ist von unsterblichen Seelen.

Die von Bischof Kräutler und vielen seiner Mitreisenden im Klerus beförderten Personen sind eher karikierte Priesterfiguren, die in humanitären Helfern, NGO-Mitarbeitern, sozialistischen Gewerkschaftern und Ökologen ihr Vorbild haben. Dies ist jedoch nicht die Mission Jesu Christi, des inkarnierten Gottes, der sein Leben am Kreuz gab, um die Menschheit vom größten Übel, nämlich der Sünde, zu erlösen, damit alle Menschen göttliches Leben in Fülle und Fülle haben können übernatürlich (siehe Joh 10,10).

Es ist nicht notwendig, auf den Trick zurückzugreifen, den "eucharistischen Hunger" oder das Fehlen von eucharistischen Feiern zu dramatisieren, denn um sich selbst zu retten, ist nicht die Aufnahme der Heiligen Eucharistie erforderlich, sondern der Glaube, das Gebet und ein Leben, das den Geboten Gottes entspricht.

Wenn Katholiken über einen langen Zeitraum und aufgrund des Mangels an Priestern nicht die heilige Kommunion empfangen konnten, sollte ihnen beigebracht werden, die spirituelle Kommunion zu praktizieren. Das hat große Kraft und eine große spirituelle Wirkung. Die Wüstenväter zum Beispiel lebten jahrelang ohne die Eucharistie und erreichten eine große Vereinigung mit Christus. Jahrelang versäumten es meine Eltern und ich, in der Sowjetunion das Abendmahl zu empfangen. Aber wir haben immer spirituelle Gemeinschaft praktiziert, was uns viel Kraft und Trost gegeben hat. Als dann ein Priester ankam und wir gestehen konnten, am heiligen Messopfer teilzunehmen und die heilige Kommunion sakramental zu empfangen, war es ein echtes Fest und wir erlebten auf sehr tiefe und freudige Weise, wie kostbar die Gabe des Priestertums und die Gabe der Eucharistie sind.

Im Amazonasgebiet sollte es eine Möglichkeit geben, sicherzustellen, dass wandernde Missionspriester - wenn auch nur ein paar Mal im Jahr - zu einzelnen Orten gehen, um eine wahrhaft geistliche Party mit guten Bekenntnissen und mit würdevoll gefeierten heiligen Messen zu organisieren. Sie könnten auch Jesus in den Stiftshütten zurücklassen, damit die Katholiken Ihn anbeten und die Gläubigen lernen, wie man die eucharistische Anbetung tut und wie man den Rosenkranz betet, um gute einheimische unverheiratete Priester und gute christliche Familien zu bitten. Dann würde Gott ohne Zweifel diese Gnade gewähren. Es sollte auch weltweit die Bitte lauten, Priester zum Amazonas einzuladen, um den Einheimischen pastoral zu helfen. Schließlich könnten verheiratete Diakone ordiniert oder in Ausnahmefällen Geben Sie Akolythen oder katholischen Frauen Termine, um das Allerheiligste Sakrament freizulegen und Gebete zu leiten.

In der Geschichte der Kirche gibt es ein Beispiel: das der japanischen Katholiken, die ohne Priester mehr als zweihundert Jahre lang den katholischen Glauben hielten. Japan hat heute eine ausreichende Anzahl einheimischer Priester, die von Natur aus unverheiratet sind. Obwohl zu dieser Zeit die heidnische Kultur Japans das Zölibatspriestertum ablehnte, schätzten die japanischen Katholiken es so sehr, dass es zu ihrer Identifikation wurde. Als die verheirateten protestantischen Missionare im 19. Jahrhundert eintrafen, lehnten sie sie aus diesem Grund ab. Als die katholischen Priester zurückkehrten und feststellten, dass sie unverheiratet waren, begrüßten sie die japanischen Gläubigen als Priester der wahren Kirche Jesu Christi. Die Kirche also Viele Pfarreien einiger Missionsregionen konnten nur wenige Male im Jahr mit dem Besuch eines Priesters rechnen.

Die Priesterehe wurde im siebten Jahrhundert in der Ostkirche legalisiert, aber nicht wegen des Mangels an Priestern, da zu dieser Zeit besonders in Konstantinopel ein Überfluss an Priestern bestand. Es geschah eher durch Nachsicht gegenüber menschlicher Schwäche, weil diejenigen im bischöflichen und priesterlichen Amt Jesus Christus - den Ewigen Priester des Neuen Bundes - nachahmten, der in der Person von Christus dem Haupt handelte, der sich von der apostolischen Herrschaft eines zölibatären Lebens entfernt hatte. Zu dieser Zeit war es in der griechischen Kirche eine regionale Lösung für eine Ortskirche, die die römischen Päpste jedoch nicht anerkannten oder akzeptierten. Es war eine Abweichung und Loyalität gegenüber der fordernden Nachahmung Christi; Nachahmung, dass die Apostel in völliger sexueller Kontinenz lebten, bis zum Tod,

Alle Kirchenväter lebten das Priestertum in sexueller Kontinenz. Obwohl einige verheiratet waren (zum Beispiel Saint Hilary), wurde gezeigt, dass sie ab der Ordination Kontinenz praktizierten und keine Kinder mehr hatten, weil sie die apostolische Regel der priesterlichen und bischöflichen sexuellen Kontinenz kannten und respektierten.

Die römische Kirche hat diese apostolische Norm getreu weitergegeben und sie bis heute verteidigt, mit der einzigen Ausnahme, die den Ostkirchen im Rahmen der Einigungsverhandlungen während der Konzile von Lyon und Florenz zugestanden wurde. In diesem Fall entließ er die Priester aus dem Zölibat zum Wohle der Einheit.

Die Einführung des Uxorate-Klerus im Amazonas würde keine wahren Apostel hervorbringen, sondern eine neue Kategorie von Priestern, eine Art Dynastie. Gleichzeitig muss berücksichtigt werden, dass die indigene Kultur der Amazonasvölker noch nicht die zuverlässige und nachgewiesene Reife ganzer christlicher Generationen erreicht hat, die vollständig vom Geist des Evangeliums durchdrungen sind.

Nach der anfänglichen und systematischen Evangelisierung des heiligen Bonifatius beispielsweise brauchten die germanischen Stämme einige Jahrhunderte, um zahlreiche und vertrauenswürdige einheimische Zölibatspriester hervorzubringen.

Zweifellos gab es im Amazonasgebiet des 19. und 20. Jahrhunderts heldenhafte und heilige Missionare: Bischöfe, Priester, Ordensleute. In den letzten Jahrzehnten haben sich jedoch einige Missionare vom wahren Geist Jesu Christi, den Aposteln und Heiligen, abgewandt, um sich stattdessen dem Geist dieser Welt zuzuwenden. Sie predigen nicht mehr mit voller Überzeugung den einzigen Erlöser Jesu Christi und unternehmen nicht genügend Anstrengungen, um sein übernatürliches Gnadenleben den Völkern des Amazonas zu übermitteln, um sie zum ewigen Leben, erforderlichenfalls sogar mit Opfern zum Himmel zu führen des eigenen Lebens. Das Gegenteil ist oft passiert. Die Missionare und sogar die Bischöfe im Amazonasgebiet missbrauchen den Namen Jesu und das heilige Bischofs- und Priesteramt und predigen meist ein Evangelium des irdischen Lebens, sozusagen ein Evangelium des Magens, und nicht das Evangelium vom Kreuz. ein Evangelium der Anbetung der Natur, des Waldes, des Wassers, der Sonne. Und das trotz der Tatsache, dass die Menschen in dieser Region tatsächlich Durst nach den Quellen des göttlichen und ewigen Lebens haben. Diese Art der Evangelisierung des Amazonas ist ein Verrat am wahren Evangelium, und dieser Verrat wurde in den letzten Jahrzehnten in weiten Teilen dieser Region begangen. Und jetzt möchten einige - mit Hilfe einer internationalen Bischofssynode - den Verrat an der wahren übernatürlichen Evangelisierung im Geiste Jesu und der Apostel legitimieren. Diese Art der Evangelisierung des Amazonas ist ein Verrat am wahren Evangelium, und dieser Verrat wurde in den letzten Jahrzehnten in weiten Teilen dieser Region begangen. Und jetzt möchten einige - mit Hilfe einer internationalen Bischofssynode - den Verrat an der wahren übernatürlichen Evangelisierung im Geiste Jesu und der Apostel legitimieren. Diese Art der Evangelisierung des Amazonas ist ein Verrat am wahren Evangelium, und dieser Verrat wurde in den letzten Jahrzehnten in weiten Teilen dieser Region begangen. Und jetzt möchten einige - mit Hilfe einer internationalen Bischofssynode - den Verrat an der wahren übernatürlichen Evangelisierung im Geiste Jesu und der Apostel legitimieren.

Amazonien braucht dringend echte und heilige Missionare nach dem Geist und dem Vorbild der großen Missionare in der Geschichte der Kirche, wie den heiligen Bonifatius, wie die großen lateinamerikanischen Missionsheiligen, den heiligen Toribio de Mogrovejo, den heiligen Joseph de Anchieta und viele andere.

Bischof Kräutler begründet in seinem Interview die Priesterweihe von Frauen zur Feier der Eucharistie mit dem Hinweis auf ihr weibliches "Mitgefühl". Dies ist offensichtlich ein anderes Verständnis der Kirche und der Eucharistie, ein anderes Verständnis des Priestertums und des Diakonats.

"Empathie" ist kein solides theologisches Kriterium, so wie es Gottes Wille ist. Die Kirche Gottes ist keine Körperschaft, keine Partei, kein Verein, keine menschliche Institution, in der Effizienz und Empathie an erster Stelle stehen, auch wenn diese Eigenschaften sicherlich nützlich sind. Die Kriterien für die Wahrnehmung des Amtes der Apostel und ihrer Nachfolger sowie des priesterlichen und diakonischen Amtes müssen dieselben sein, die Christus uns gegeben hat und die die Kirche immer bewahrt hat: Menschen zu sein und der Moral und dem Charakter von das Büro. Priester müssen Männer des Glaubens sein, voll des Heiligen Geistes, bereit, im Zölibat zu leben; Männer, die das Gebet und die Verkündigung der Lehre Christi an erste Stelle setzen; Männer, die wahre Hirten sein und ihr Leben für die Rettung der unsterblichen Seelen geben wollen, für diejenigen, die ihnen anvertraut sind; Männer, die die wahren Väter aller Gläubigen und nicht nur eines begrenzten Teils oder Familienkreises sind; Männer, die wahre Ehegatten der Braut Christi und der Kirche sind und daher als solche Väter und Ehegatten ehelichen.

Bereits im zweiten Jahrhundert ist der heilige Irenäus Zeuge der Einheit von Glaube und Disziplin in der Kirche, die es war so unter allen Völkern, auch wenn die konvertierten Katholiken zu dieser Zeit aus sehr unterschiedlichen und teilweise sogar widersprüchlichen Kulturen stammten: "Die Kirche, obwohl in der ganzen Welt verbreitet, bewahrt dennoch - als ob sie in einem Haus lebt - sorgfältig den Glauben der Apostel. Es glaubt auch, dass diese Wahrheiten nur eine Seele und ein und dasselbe Herz haben, und es verkündet sie, lehrt sie, bietet sie mit perfekter Vereinigung an, als ob es nur einen Mund hätte. Obwohl die Sprachen der Welt verschieden sind, ist die Botschaft der Tradition doch ein und dieselbe. Deshalb glauben und geben die Kirchen in Deutschland weder etwas anderes weiter, noch die in Spanien, die in Gallien, die im Osten, die in Ägypten, die in Libyen und die in den zentralen Regionen von Welt “(Adversus haereses 1,10, 2).

Sogar viele der neu konvertierten katholischen Pfarreien unter den germanischen Stämmen im Zeitalter der Migration (4.-6. Jahrhundert) hatten vielleicht nur wenige Male die Gelegenheit, an der Heiligen Messe teilzunehmen und das Abendmahl zu empfangen. Nach einigen Generationen wurden jedoch Generationen von Zölibaten und allgemein vorbildlichen Priestern aus diesen deutschen Pfarreien geboren.

Die Wahrheit ist, dass diejenigen, die einen Klerus aus dem Amazonasgebiet verteidigen, mit dem Kampf um das elegante Motto "Bewährte Männer" (" viri probati") verheiratet sind") Betrachten Sie die Völker des unteren Amazonasgebiets, da sie von Anfang an davon ausgehen, dass sie nicht in der Lage sind, der Kirche von ihrem Umfeld erzeugte Priester zu übergeben. Im Laufe von 2000 Jahren konnten alle Völker und sogar Barbaren mit Hilfe der Gnade Christi ihre Kinder in einem zölibatären Priestertum nach dem Vorbild Jesu Christi erziehen. Die Bitten von verheirateten Priestern für die Völker Amazoniens, die von Geistlichen europäischer Abstammung stammen, enthalten verborgenen Rassismus. Kurz gesagt, wir könnten es so vereinfachen: "Wir Europäer, das sind wir Weißen, sind wirklich in der Lage, zölibatäre Priester hervorzubringen. Aber für euch Amazonen ist das ein bisschen zu viel! "

Die Verteidiger eines verheirateten amazonischen Klerus sind fast alle Europäer und nicht indigener Herkunft. Letztendlich geht es nicht um das wahre geistige Wohl der Gläubigen in Amazonien, sondern um die Umsetzung ihrer eigenen ideologischen Agenda, die einen verheirateten Klerus zum Ziel hat auch in Europa und dann in der gesamten lateinischen Kirche. Denn jeder weiß, dass es nach der Einführung des regional begrenzten verheirateten Klerus im Amazonasgebiet mit Hilfe des Dominoeffekts und in relativ kurzer Zeit auch in anderen Teilen der Welt einen regulären Klerus geben würde, der mit römischem Ritus verheiratet ist . Auf diese Weise würde das apostolische Erbe eines zölibatären Priestertums nach dem Vorbild Jesu Christi und seiner Apostel in der gesamten Kirche effektiv zerstört.

Einige Katholiken - diejenigen, die sicherlich nicht die Mehrheit der wahren Gläubigen repräsentieren, sondern eher Beamte einer reichen kirchlichen Bürokratie sind und kirchliche Machtpositionen in der Kirche erreicht haben - wollen die Menschen der Welt mit der Idee eines verheirateten Priestertums ansprechen. ohne Opfer, ohne Selbsthingabe und ohne übernatürliche Liebe, die für Gott brennt.

Der Herr selbst hat uns gesagt, was die Kirche tun soll, damit die Gläubigen Priester haben können: "Bitten Sie den Herrn der Ernte, Arbeiter in seinen Weinberg zu schicken" (Matthäus 9,38). Es gibt kein besseres oder wirksameres Heilmittel als dieses. Und wenn es einen anderen gäbe, hätte unser Herr es uns gesagt.

Um Kandidaten für die Priesterweihe zu heiraten, sind keine besonderen Gebetsinitiativen erforderlich. Es werden bis zum Ende der Zeit immer nur wenige Arbeiter im Weinberg des Herrn sein. Zu einer Zeit, als es viele Priester gab, sprach Papst Gregor der Große diese einprägsamen Worte aus: "Siehst du, die Welt ist voller Priester, aber nur wenige sind Arbeiter im Weinberg des Herrn" ( In Ev. Hom., 34 ). Gott tut sein Werk der Gnade und Errettung der Seelen für das ewige Leben immer mit Hilfe von Opfern und oft nur wenigen Menschen und nicht mit Hilfe großer Menschenmengen. In diesem Sinne sagte der heilige Gregor Nazianzen, dass Gott mit den Zahlen nicht zufrieden sei ( siehe Or. 42.7 ).

Bischof Erwin Kräutler fragt dann im Interview: "Was können wir als Kirche tun, damit diese Menschen die Eucharistie feiern können?" Das Leben in der Gemeinde sei schön, "aber das Zentrum fehlt". Die Antwort auf diese Frage lautet wie folgt: Das Zentrum ist Christus, die von ihm gelehrte Wahrheit, das von ihm gegebene Beispiel. Die Stiftshütte ist das wahre Zentrum der Kirche hier auf Erden und das Zentrum jeder örtlichen Gemeinde. Wenn eine lokale katholische Gemeinde im Amazonasgebiet die Stiftshütte hat - und viele von ihnen haben sie -, dann haben sie das Zentrum, und am Ende fehlt nichts, denn sie haben Gott in ihrer Mitte, Gott mit Fleisch und Blut ist in ihrer Mitte gegenwärtig!

Es ist notwendig, die Katholiken des Amazonas um die Stiftshütte zu versammeln, damit sie ihre eigenen Priester und, wenn möglich, zahlreiche Priester haben. Dort sollten katholische Mütter und Kinder ihre innigen Gebete an Gott richten, den Spender aller Gaben, mit der Absicht, gute und einzelne indigene Priester zu empfangen, und mit einem apostolischen Geist. Überall im Amazonasgebiet sollte eine Kette eucharistischer Anbetungen beginnen. Diese eucharistische Anbetungskette der einfachen Gläubigen zusammen mit ihren Bischöfen und Priestern - ob sie nun nur wenige sind - wird zweifellos - im von Gott gewählten Moment - diejenigen Priester zum Volk Amazoniens bringen, die dem Herzen gemäß sind Die Völker des Amazonas dürfen nicht für das Interesse ihrer eigenen dekadenten Ideologien und theologischen Häresien missbraucht werden, die in Europa hergestellt wurden.

Umfangreiche Teile des Arbeitsdokuments ( Instrumentum laboris ) der Synode über den Amazonas und die Bitten dieser Priester schmücken das Bild Christi, des Königs der Edelsteine, mit Mottos wie "probati uomo", "Eucharistische Hungersnot", "weibliches Mitgefühl". "Auf diese Weise wollen sie die Priesterehe und die Frauenordination auf einfachere Weise verwirklichen. Die wahren Katholiken des Amazonas und anderer Teile der Welt werden jedoch darin das Bild der Täuschung erkennen und nicht glauben, dass es das Bild von Jesus Christus dem König ist. Große Teile des Instrumentum laborisund die revolutionären Forderungen von Bischof Erwin Kräutler und seinen klerikalen Reisebegleitern zeigen in Wahrheit eine intellektuelle Haltung, die der Gnosis und dem Naturalismus sehr ähnlich ist, die sie ab dem zweiten Jahrhundert von Anfang an in die Kirche eindringen wollten, wie es auch der hl. Irenäus von Lyon behauptet "So ist also ihre Methode, die weder die Propheten angekündigt, noch der Herr gelehrt, noch die Apostel übermittelt haben, von der sie sich rühmen , über alle anderen hinaus ein vollkommenes Wissen zu haben. Sie sammeln ihre Meinungen aus anderen Quellen, die nicht in der Schrift stehen. und, um ein gemeinsames Sprichwort zu gebrauchen, streben Sie danach, Sandfäden zu weben und sich anzupassen zu seinen eigenen besonderen Ansprüchen, mit einem Anschein von Wahrhaftigkeit, den Gleichnissen des Herrn, den Sprüchen der Propheten und den Worten der Apostel, so dass ihr Schema nicht völlig ohne Unterstützung zu sein scheint. Dabei ignorieren sie jedoch die Reihenfolge und Verbindung der Schriften und zerstückeln und zerstören, soweit sie gefunden werden, die Wahrheit. Indem sie die Passagen übertragen, sie wieder anziehen und eine Sache mit der anderen ändern, gelingt es ihnen, dank ihrer bösen Geschicklichkeit, die die Orakel des Herrn an ihre Meinungen anpasst, viele zu täuschen. Ihre Handlungsweise ist so, als müsste man - nachdem ein geschickter Künstler ein wunderschönes Bild eines Königs mit kostbaren Juwelen hergestellt hatte - das Porträt dieses Mannes in Stücke zerlegen, die Edelsteine ​​neu ordnen und sie zu etwas neuem zusammensetzen ihnen die Form eines Hundes oder eines Fuchses, und das alles auch schlecht ausgeführt; und sollte daher unterstützen und erklären, dassDies ist das schöne Bild des Königs, das der geschickte Künstler geschaffen hat. Es zeigt die Juwelen, die der erste Künstler bewundernswert vereint hat, um das Bild des Königs zu formen , die er jedoch mit einem mittelmäßigen Ergebnis übertrug, um ihnen die Form zu geben eines Hundes, und deshalb die Juwelen ausstellend, sollte die Unwissenden täuschen, die keine Ahnung haben, wie die Form des Königs war, und sie davon überzeugen, dass das arme Porträt des Fuchses tatsächlich das schöne Bild des Königs ist. Auf die gleiche Weise flicken diese Menschen alte Legenden von Frauen zusammen und bemühen sich dann - indem sie sich gewaltsam von ihrer gerechten Verbindung, von Worten, Ausdrücken und Gleichnissen, die sie jedes Mal finden, entfernen -, Gottes Orakel an ihre unbegründeten Fiktionen anzupassen. "( Adversus haereses1, 8, 1).

Es ist offensichtlich, dass der Inhalt großer Teile des Instrumentum laborisund die Bitten von Bischof Erwin Kräutler und seinen geistlichen Reisebegleitern wollen wirklich ein neues christliches Bekenntnis, das vielleicht später "die amazonisch-katholische Kirche" genannt wird, das aber im Vergleich zur wahren Kirche Una, Santa, Cattolica eine Sekte wird und apostolisch. Letzterer segelte und navigierte sicher und zu jeder Zeit mit der unbedingten Treue zur Reinheit des Glaubens und zum unveränderlichen Erbe der Apostel in der Liturgie und in der Disziplin der Kirche. Die Katholiken unserer Zeit werden energisch auf eine ähnliche "amazonisch-katholische" Sekte reagieren, die Naturverehrung praktiziert und ein weibliches Priestertum haben wird - mit den Worten, die der heilige Augustinus an die Mitglieder der Donatisten-Sekte gerichtet hat: "Die Kirche in der Welt Ganzes ist sicher in seinen Urteilen über die Wahrheit! "(Securus iudicat orbis terrarum: Contra epistolam Parmeniani 3, 3).

Der Nachfolger des Papstes Petrus hat die genaue Pflicht, die Gott als Inhaber des Wahrheitsstuhls ( cathedra veritatis ) übertragen hat, die Wahrheit des katholischen Glaubens, die göttliche Verfassung der Kirche, in ihrer Reinheit und Unversehrtheit zu bewahren die von Christus geschaffene sakramentale Ordnung und das apostolische Erbe des priesterlichen Zölibats; sie an seinen Nachfolger und an zukünftige Generationen weiterzugeben. Er kann den eindeutig gnostischen und naturalistischen Inhalt von Teilen des Instrumentum laboris weder mit Schweigen noch mit zweideutigem Verhalten unterstützensowie die Abschaffung der apostolischen Pflicht des priesterlichen Zölibats (die zunächst regional und dann natürlich schrittweise universell werden würde). Wenn der Papst dies bei der nächsten Amazonas-Synode tun würde, würde er seine Pflicht als Nachfolger von Petrus und Repräsentant Christi ernsthaft verletzen und damit eine zeitweilige geistige Verfinsterung in der Kirche verursachen. Aber Christus, die unbesiegbare Sonne der Wahrheit, wird diese kurze Finsternis beseitigen, indem er mutige und treue Päpste zu seiner heiligen Kirche zurücksendet, damit die Pforten der Hölle den Fels Petri nicht besiegen können (vgl. Matthäus 16, 18) Das Gebet Christi für Petrus und seine Nachfolger ist unfehlbar. Dies bedeutet, dass sie nach ihrer Bekehrung ihre Brüder im Glauben wieder stärken werden (vgl. Lk 22,32).

Die Wahrheit, wie sie vom hl. Irenäus formuliert wurde, wird auch in einem Moment intermittierender geistiger Verfinsterung in der Kirche stehen bleiben - wie es bei der zeitlosen, unbegreiflichen Erlaubnis Gottes der Fall ist: "Weil in der römischen Kirche Tradition Apostolisch bleiben immer die Gläubigen, die überall sind "( Adversus haereses 3, 3, 2).
https://www.corrispondenzaromana.it/mons...-dellamazzonia/
+++
https://www.crisismagazine.com/2019/the-...beral-education


+ Athanasius Schneider, Weihbischof der Erzdiözese Santa Maria in Astana

von esther10 23.07.2019 00:52

Die neueste Idee eines "progressiven" Jesuiten. Pater James Martin ruft Frauen zum Predigen auf



Die neueste Idee eines "progressiven" Jesuiten. Pater James Martin ruft Frauen zum Predigen auf

Jesuitenvater James Martin kritisierte die fehlende Zulassung von Frauen zum Predigen. Er erklärte, dass die Erfahrung von Frauen, die ausgebildet wurden und das spirituelle Leben kannten, die Kirche während der Heiligen Messe bereichern würde. Dies ist eine weitere Vermutung einer amerikanischen Religion, die sich nur schwer mit der katholischen Tradition vereinbaren lässt.



"Denk einfach darüber nach. Frauen mit Promotion in Theologie. Katholische Schwestern (Ordensschwestern) mit jahrzehntelanger Erfahrung. Frauen-spirituelle Manager. Autoren. Mutter. Doktor. Gewählte Vertreter. Lehrer. Omas. Frauen, die mit Armen und Ausgegrenzten arbeiten. Und so weiter. Die Kirche braucht ihre Stimmen für die Messe ", schrieb James Martin auf Twitter



Read more: http://www.pch24.pl/najnowszy-pomysl-pos...l#ixzz5uV6dmKi5


von esther10 23.07.2019 00:50

Wird der Grundsatz der Legalität in der Kirche ausgelöscht?
Von Roberto de Mattei - 07/11/2019



https://adelantelafe.com/author/robertodemattei/

Wenn Papst Franziskus irgendwo auf der Welt von einem Richter eines Verbrechens angeklagt würde, müsste er von seiner Position als Oberster Papst der katholischen Kirche zurücktreten und sich einem Gerichtsverfahren unterziehen. Dies ist die logische und notwendige Folge der durchschlagenden Entscheidung, mit der der Heilige Stuhl die diplomatische Immunität des apostolischen Nuntius in Frankreich, Monsignore Luigi Ventura, der wegen sexuellen Missbrauchs angeklagt ist, aufgehoben hat. Der Heilige Stuhl hätte den Nuntius aus seinem Amt entlassen und, während die französische Justiz ihren Weg fortsetzte, eine kanonische Untersuchung in dieser Angelegenheit einleiten und ihm alle Garantien bieten können. Die Entscheidung, den päpstlichen Vertreter einem säkularen Gericht zu übergeben, sprengt nun die Institution der diplomatischen Immunität. Inbegriff der Souveränität der Kirche und ihrer Freiheit und Unabhängigkeit. Dieselbe diplomatische Immunität wurde übrigens herangezogen, um die Verbrechen zu schützen, die der Almosenmann von Papst Franziskus, Kardinal Konrad Krajevski, begangen hatte.

Dies geschah im Zusammenhang mit dem besorgniserregenden Aussterben aller Grundsätze der Legalität innerhalb der Kirche. Das Gesetz ist in der Kirche verankert, die eine charismatische und eine rechtliche Dimension hat, die untrennbar miteinander verbunden sind, wie die Seele und der Körper. Natürlich ist die rechtliche Dimension der Kirche zu ihrem übernatürlichen Zweck und zum Dienst an der Wahrheit bestimmt. Wenn die Kirche ihr übernatürliches Ende aus den Augen verliert, wird sie zu einer Machtstruktur und die kirchliche Funktion wird der Wahrheit und Gerechtigkeit auferlegt. Dieses funktionalistische Konzept der Kirche wurde kürzlich in einem Interview von Edward Pentin im National Catholic Reporter von Kardinal Gerhard Ludwig Müller angeprangert . Monsignore Müller erklärte, dass die sogenannte Reform der Kurie, über die in den letzten Monaten so viel geredet wurde, die Gefahr birgt, sie in eine Institution umzuwandeln, deren Befugnisse sich vollständig auf den Außenminister konzentrieren und das Kardinalkollegium und die entsprechenden Gemeinden ihrer Befugnisse berauben "Sie machen die Einrichtung der Kurie zu einer bloßen Bürokratie, zu einem reinen Funktionalismus und nicht zu einer kirchlichen Einrichtung", sagte er.

Ein Ausdruck dieses Funktionalismus ist die Instrumentierung des kanonischen Rechts, um religiöse Institutionen und Priester zu sanktionieren, die nicht bereit sind, sich für das neue Paradigma von Papst Franziskus einzusetzen. Im Falle von Religionsgemeinschaften erfolgt die Unterdrückung in der Regel durch eine Intervention, gefolgt von einem Dekret zur Unterdrückung oder vollständigen Reform der Gemeinde, ohne ausreichende Begründung und oft auf eine bestimmte Art und Weise ausgedrückt mit päpstlicher Zustimmung und ohne Einspruchsmöglichkeit. Diese zunehmend verbreitete Vorgehensweise trägt natürlich nicht dazu bei, die Geister in einer von großen Spannungen geprägten kirchlichen Situation zu beruhigen. Und selbst wenn in einigen Religionsgemeinschaften menschliche Mängel entdeckt werden, wäre es nicht besser, sie zu korrigieren, als sie zu zerstören? Was wird mit den jungen Priestern und Seminaristen geschehen, die sich entschlossen haben, ihr Leben der Kirche zu widmen, und denen ihr Bezugscharisma entzogen ist? Welche Gnade ist ihnen gegeben? Der Fall der Franziskaner der Unbefleckten hat diesbezüglich Schule gemacht.

Bei einzelnen Priestern ist das Äquivalent zur Unterdrückung der Ausschluss des geistlichen Rechtsstatus, dh die Reduktion auf den weltlichen Staat. Verwechseln Sie nicht den geistlichen Staat, der eine rechtliche Bedingung ist, mit der heiligen Ordnung, die eine sakramentale Bedingung ist und in der Seele des Priesters einen unauslöschlichen Charakter hinterlässt. Die Aufhebung des Geistlichenstaates ist insbesondere für die Bischöfe, die Nachfolger der Apostel, eine problematische Maßnahme. Im Laufe der Geschichte haben viele Prälaten schwere Sünden begangen oder Spaltungen und Häresien begangen. In vielen Fällen hat die Kirche sie exkommuniziert, aber fast nie auf den säkularen Staat reduziert, gerade wegen der Unauslöschlichkeit ihrer bischöflichen Weihe. Im Gegenteil, heute ist es sehr einfach, den säkularen Staat zu reduzieren, und in vielen Fällen erfolgt dies nicht durch ein Gerichtsverfahren, sondern durch das mit dem neuen Kodex von 1983 eingeführte strafrechtliche Verwaltungsverfahren. Der Ermessensspielraum der Richter ist viel weiter gefasst, und dem Angeklagten, dem manchmal kein Verteidiger zuerkannt wird, werden alle im Gerichtsverfahren anerkannten Rechte entzogen. Andererseits kann der Präfekt der zuständigen Gemeinde, wie wenn ein religiöses Institut geschlossen ist, die Ersuchen um eine päpstliche Genehmigung eine spezielle Form sein, die jede Berufung unmöglich macht. Der Ermessensspielraum der Richter ist viel weiter gefasst, und dem Angeklagten, dem manchmal kein Verteidiger zuerkannt wird, werden alle im Gerichtsverfahren anerkannten Rechte entzogen. Andererseits kann der Präfekt der zuständigen Gemeinde, wie wenn ein religiöses Institut geschlossen ist, die Ersuchen um eine päpstliche Genehmigung eine spezielle Form sein, die jede Berufung unmöglich macht. Der Ermessensspielraum der Richter ist viel weiter gefasst, und dem Angeklagten, dem manchmal kein Verteidiger zuerkannt wird, werden alle im Gerichtsverfahren anerkannten Rechte entzogen. Andererseits kann der Präfekt der zuständigen Gemeinde, wie wenn ein religiöses Institut geschlossen ist, die Ersuchen um eine päpstliche Genehmigung eine spezielle Form sein, die jede Berufung unmöglich macht.

Die Konsequenz ist eine gerechtfertigte Praxis der garantiertesten Institution in der Geschichte, die die Worte von Pius XII. An die Juristen vergisst: «Die Funktion des Gesetzes, seine Würde und das Gefühl der Gerechtigkeit, die für den Menschen selbstverständlich sind, fordern von der Strafmaßnahmen basieren von Anfang bis Ende nicht auf Willkür und Leidenschaft, sondern auf klaren und festen gesetzlichen Regeln. (…) Wenn es unmöglich ist, Schuld mit moralischer Gewissheit festzustellen, wird der Grundsatz im Dubio Standum Est Pro Reo befolgt (Rede vom 3. Oktober 1953 an die Teilnehmer des VI. Internationalen Kongresses für Strafrecht).

Im Gegensatz zur Exkommunikation, die sich auf die Idee der absoluten Wahrheit im Besitz der Kirche bezieht, ist die Reduktion auf den säkularen Staat in der Welt leichter zu verstehen, die die Kirche als eine Gesellschaft versteht, die ihre Mitarbeiter auch ohne sie entlassen kann Nur Grund. Dieses funktionalistische Konzept der Autorität vereitelt die Bußdimension der Kirche. Indem die Kirche den Schuldigen Gebet und Buße auferlegt, zeigt sie, dass sie sich vor allem um ihre Seele kümmert. Um einer Welt zu gefallen, die eine vorbildliche Bestrafung verlangt, missachtet die Kirche die Seele der Schuldigen, die sie nach Hause schickt, ohne sich um sie mehr zu sorgen. In einem Artikel, der in Il corriere della sera veröffentlicht wurde Am 11. April führte Benedikt XVI. Den moralischen Zusammenbruch der Kirche auf Sicherheiten zurück. In den Jahren nach dem 68. Mai mussten auch in der Kirche "die Rechte der Angeklagten so lange garantiert werden, bis eine Verurteilung vermieden werden konnte". In Wirklichkeit ist das Problem nicht ein Übermaß an Garantien für die Angeklagten, sondern ein Übermaß an Toleranz gegenüber ihren Verbrechen, von denen einige - wie die Homosexualität - in den Jahren nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil, das nicht mehr als Verbrechen angesehen wurden Vor der Revolution von '68 gefeiert: In den Jahren des Rates und des Postrates trat eine relativistische Kultur in Seminare, Hochschulen und katholische Universitäten ein, in denen Homosexualität keine moralische Bedeutung hatte und problemlos toleriert wurde. Benedikt XVI. Hat nie um Nulltoleranz gebeten gegen Homosexualität, als Nachfolger der Gesetze der Welt falten.

In den letzten Wochen sind neue Enthüllungen von Erzbischof Carlo Maria Viganò über schwere Verbrechen gegen die Moral bekannt geworden, die von Erzbischof Edgar Peña Parra begangen wurden, der vom Stellvertreter des Generalsekretärs von Papst Francisco ernannt wurde. Warum die kirchlichen Autoritäten, denen diese Anschuldigungen jahrelang bekannt waren, niemals Ermittlungen durchgeführt haben und auch nicht wegen der Verbrechen im San Pío X Preseminario, das die an den Zeremonien teilnehmenden Ministranten bildet Papsttum im Petersdom? Die Behörden sind zur Untersuchung verpflichtet; Es ist eine unvermeidliche Pflicht, nachdem die Worte des mutigen Erzbischofs in der ganzen Welt Anklang gefunden haben.

Eine weitere Frage, die auf eine Antwort wartet: Kardinal Pell befindet sich seit März letzten Jahres in einem Hochsicherheitsgefängnis in Melbourne und wartet auf einen neuen Prozess, nachdem er in erster Instanz verurteilt wurde. Warum berauben ihn die kirchlichen Autoritäten eines kanonischen Prozesses, der seine Schuld oder Unschuld bestimmt, nicht vor der Welt, sondern vor der Kirche? Es ist ein Skandal, dass Monsignore Pell inhaftiert ist, während die Kirche still auf das Urteil der Welt wartet und sich weigert, ein eigenes Urteil abzugeben, das sich von dem der Welt unterscheiden könnte.

Was fürchtet die Kirche? Ist Jesus Christus nicht gekommen, um die Welt zu besiegen? Das Gesetz, das ein Instrument der Wahrheit sein sollte, ist von denen, die die Kirche regieren, zu einem Instrument der Macht geworden. Und eine Kirche, in der der Grundsatz der Legalität ausgelöscht ist, ist eine Kirche ohne Wahrheit, und eine Kirche ohne Wahrheit hört auf, eine Kirche zu sein.

(Übersetzt von Bruno von der Unbefleckten)




Roberto de Mattei

http://www.robertodemattei.it/
Roberto de Mattei lehrt Neuere Geschichte und Geschichte des Christentums an der Europäischen Universität Rom, wo er den Bereich der Geschichtswissenschaften leitet. Er ist Präsident der Fondazione Lepanto (http://www.fondazionelepanto.org/). Mitglied des Verwaltungsrates des "Italienischen Historischen Instituts für Neuzeit und Gegenwart" und der "Italienischen Geographischen Gesellschaft". Von 2003 bis 2011 war er Vizepräsident des italienischen Nationalen Forschungsrates mit einem Delegierten für die Bereiche Humanwissenschaften. Von 2002 bis 2006 war er Berater für internationale Angelegenheiten der italienischen Regierung. Von 2005 bis 2011 war er außerdem Mitglied des „Board of Guarantees della Italian Academy“ der Columbia University in New York. Er leitet die Zeitschriften "Radici Cristiane" (http://www.radicicristiane.it/) und "Nova Historia", und die Informationsagentur „Corrispondenza Romana“ (http://www.corrispondenzaromana.it/). Er ist Autor zahlreicher in mehrere Sprachen übersetzter Werke, von denen wir uns an die jüngste erinnern: Die ins Portugiesische, Polnische und Französische übersetzte Relativismus-Dittatura, La Turchia in Europa. Gewinn oder Katastrophe? (übersetzt ins Englische, Deutsche und Polnische), II. Vatikanum. Una storia mai scritta (übersetzt ins Deutsche, Portugiesische und bald auch ins Spanische) und Apologia della tradizione.

Gleiche Kategorie Mehr vom Autor

von esther10 23.07.2019 00:49

LGBT-Vermehrer unter Schock. Sie hatten keine Massenproteste von Bialystokers erwartet



LGBT-Vermehrer unter Schock. Sie hatten keine Massenproteste von Bialystokers erwartet

LGBT-Aktivisten und ihre sie unterstützenden linken Fraktionen können sich nicht mit dem Massenprotest abfinden, den die Homomanifestation am Samstag in Bialystok abgehalten hat. Massen von Gegnern aus der Propaganda der homosexuellen Ideologie, die auf dem Marsch der Gleichheit praktiziert wurde, kamen auf die Straßen dieser Stadt. Solche und zahlreiche Formen des Protests gegen die Homoparade gab es in keiner anderen Stadt.

Der Vergleich der Anzahl der Personen, die an Homomanifestationen und Gegenmanifestationen beteiligt sind, gibt ein klares Bild der massiven Opposition gegen Homopropaganda, die in Bialystok stattgefunden hat. Nach Angaben der Polizei nahmen am Marsch der LGBT-Gleichstellung etwa 800 Personen teil, von denen etwa 50 Prozent keine Bürger von Białystok, sondern Einwohner anderer Landesteile sind. Darüber hinaus waren die meisten Teenager in Białystok Teenager, von denen nur die erhabenen Parolen von Gleichheit, Freiheit und Toleranz, die LGBT-Organisatoren in sozialen Medien verwenden, überzeugt waren, an dieser Veranstaltung teilzunehmen.


Wenn man jedoch die Teilnehmer aller Gegenmanifestationen, d. H. Gegner der Förderung der LGBT-Ideologie durch Gleichstellungsmärsche, zusammenfasst, kann man mutig von Zahlen im Bereich von 8 bis 10.000 sprechen. Menschen. Nur die Teilnehmer der Gegenmanifestation versammelten sich am Denkmal des Adlers unter dem Motto "God Honor Homeland", die Polizei zählte über 4.000. Noch 4 oder 5 Tausend Die Menschen nahmen am Picknick der Familien teil, das vom Marschall der Woiwodschaft Podlachien gegen den Gleichstellungsmarsch organisiert wurde. Darüber hinaus beteten an diesem Tag rund tausend Menschen zum Rosenkranz vor der Pfarrei Białystok, um die Belohnung für Schimpfwörter und Skandale zu erhalten, die die Teilnehmer der Gleichstellungsparaden begehen.


Außerdem müssten mindestens mehrere Hundert Menschen gezählt werden, die an rund 30 Gegendemonstrationen zur Förderung christlicher Werte (Katholiken, Orthodoxe und Protestanten) teilgenommen haben. Unter anderem war es ein Marsch für Tradition und Familie, der am Samstag vom Stadtpräsidenten verboten wurde, damit er seine Zeit am Sonntag hatte. Das große Ausmaß des Protests gegen die Propaganda der LGBT-Ideologie während des Białystok-Gleichstellungsmarsches unterstreicht die große Zahl von Menschen, die einen Protest gegen diese Homomanifestation unterzeichnet haben. Es ist die Zahl von über 27.000 Menschen! Kein anderer Protest gegen den LGBT-Gleichstellungsmarsch hat so viele Unterstützungsbekundungen erhalten.


Die Aktivisten von LGBT-Organisationen und ihre linken Fraktionen hatten in Bialystok keine so entschlossene und massive Opposition erwartet. So löschen Sie diese unbequeme Tatsache für sie das Bild, so versuchen zu präsentieren, durch ein gefälligen Medien, das öffentliche Bild von mir selbst durch den Marsch der Gleichheit von Bialystok erstellt zu zeigen, in denen tęczowi, heroische Verteidiger von Freiheit und Toleranz, brutal von dem „homophobes“ behandelt wurden. Sie blasen so enorm zufällige huligańskie Possen, die jedes Mal diese Art von Massen-Ereignis passieren, während überschattend starke Opposition kontrmanifestacji die meisten Teilnehmer, die ihre „non possumus“ haben friedlich zum Ausdruck, durch die Manifestation der christlichen Werte, Traditionen und Familiengebet.


Die derzeitige Berichterstattung über das Verhalten von Gegnern der Bialystok-Homoanifestation als rein aggressiv widerspricht den Polizeiberichten über dieses Ereignis. Jarosław Zieliński, der stellvertretende Minister des Innen- und Verwaltungsministeriums, erklärte, dass "25 Hooligans festgenommen und angehört wurden". Bis jetzt hat es ein Opfer von Schlägen und Diebstahl bei der Polizei geschafft, was von Menschen gemacht wurde, die die Gelegenheit genutzt haben, ein Verbrechen zu begehen. Die Polizei informiert andere geschlagene Teilnehmer des LGBT-Marsches nicht, die ihre Verbrechen melden würden. In Anbetracht dieser Polizeistatistiken und der Tatsache, dass mehr als ein Dutzendtausend Menschen an den Samstagsveranstaltungen teilgenommen haben, kann man die Beziehungen der linken Medien, die die Wörter "Massaker" oder "Pogrom" in den Titeln ihrer Materialien verwenden, nicht ernst nehmen.

Leider werden bei einer derart frivolen und manipulierten Berichterstattung über den LGBT-Gleichstellungsmarsch in Białystok politische Führer (derzeit im Wahlkampf) linker Parteien eingesetzt. Linke Politiker zusammen - Adrian Zandberg, SLD - Włodzimierz Czarzasty und Wiosna - Robert Biedroń gaben bekannt, dass sie an diesem Samstag einen "Marsch gegen Gewalt" in Bialystok organisieren werden. Der politische Charakter dieses Marsches vor den Wahlen wurde von Robert Biedron nicht verheimlicht. "In wenigen Monaten werden wir eine klare Entscheidung treffen können - wir stehen passiv da und beobachten Gewalt, (...) oder bauen eine Gemeinschaft, bauen ein Haus, das Polen heißt", sagte er.

Hinzu kommt, dass viele Aktivisten und Mitglieder linker Parteien wie Wiosna, Lewica Razem, KOD und Bürger der Republik Polen am LGBT-Gleichstellungsmarsch in Białystok teilgenommen haben. Die meisten von ihnen werden an den nächsten Parlamentswahlen teilnehmen.

Adam Białous

DATUM: 2019-07-22 13:22

Read more: http://www.pch24.pl/propagatorzy-lgbt-w-...l#ixzz5uU72q5hc

von esther10 23.07.2019 00:42

Das Avila Institute for Spiritual Formation arbeitet mit dem Programm Heart of Christ Spiritual Direction zusammen , um Avila-Schülern eine Ausbildung in Spiritual Direction anzubieten.

Das Programm besteht aus zwei Phasen: Phase eins mit Avila Institute und Phase zwei mit Heart of Christ. Ein separater Antrag ist erforderlich, um mit dem Herzen Christi in die Phase II einzutreten. Dieser Antrag kann auf der Website von Heart of Christ (Link) abgerufen und eingereicht werden, sobald mindestens zwei der erforderlichen Avila-Kurse abgeschlossen und die spirituellen Übungen genehmigt wurden.

Phase I:
Vier 6-wöchige Online-Kurse durch das Avila Institute for Spiritual Formation:

Grundlagen des Gebets und der Vereinigung mit Gott
Einsicht der Geister I
Die Ketten brechen, die uns binden: Eine Einführung in die Moraltheologie
Einführung in die geistige Leitung
Zusätzlich müssen die Schüler die Spirituellen Übungen des heiligen Ignatius absolvieren, entweder:

Die 30-Tage-Version, OR
Die 19. kommentierte Version (30-36 Wochen)
Es ist wichtig, dass eine vollständige, überwachte Erfahrung der Spirituellen Übungen des heiligen Ignatius abgeschlossen ist. Für den 19 - ten kommentierte umfasst diese wöchentliche Begleitung des einzelnen Retreatant von einem Direktor.

Alle Bewerber sollten sich mit den Direktoren von Heart of Christ beraten, bevor sie mit den Übungen zur Genehmigung der ausgewählten Version beginnen. Es wird empfohlen, dies ein Jahr vor dem Beginn von Heart of Christ zu tun. Wenn Sie beispielsweise planen, im Juni an Heart of Christ teilzunehmen, sollten Sie die Übungen nicht später als im letzten Oktober beginnen

Wenn Sie die Übungen in den letzten fünf Jahren absolviert haben, wenden Sie sich an die Direktoren, um zu prüfen, ob die von Ihnen verwendete Version die Anforderungen erfüllt.

Für weitere Informationen oder um Heart of Christ zu kontaktieren, klicken Sie bitte auf den folgenden Link:

Programm für die geistige Leitung des Herzens Christi
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++



Camila Malta
Camila Malta hat einen MA in Theologie von der Notre Dame Graduate School am Christendom College. Sie besuchte die Universität von St. Thomas in Minnesota für ihren Bachelor-Abschluss, wo sie ein Doppelstudium in Betriebswirtschaft und Katholikstudien absolvierte. Nachdem sie viele Jahre in der Geschäftswelt verbracht hatte, erkannte sie, dass es an der Zeit war, zu Hause zu bleiben, und sie konnte ihren geliebten katholischen Glauben vertiefen. Camila hat das tiefe Verlangen, dass alle unseren Herrn kennen und lieben lernen und ein aktives Mitglied seiner Heilsarbeit werden. Sie ist in Brasilien geboren und aufgewachsen, wo sie eine katholische internationale Schule namens Chapel School in Sao Paulo besuchte. Nachdem sie fünf Jahre in Chile gelebt hatte, zog sie nach Texas, wo sie mit ihrem chilenischen Ehemann Mauricio und fünf Kindern - Bruno, Lucas, Tomas, Paula und Mauro - lebt.

https://avila-institute.org/


von esther10 23.07.2019 00:38


PETE BAKLINSKI

So würde ein heiliger Papst schwule Orgien im Vatikan aufräumen
Katholisch , Homosexuell Mafia , Homosexualität , Luigi Capozzi , Papst Francis , St. Peter Damian , Vatikan



Raus in die Tiefe'

11. Juli 2017 ( LifeSiteNews ) - Der Vatikan unter Papst Franziskus hat völlig geschwiegen, nachdem kürzlich die Nachricht von einem hochrangigen Monsignore, der vor etwa zwei Monaten festgenommen wurde, als er in einem Gebäude eine mit Kokain betriebene homosexuelle Orgie veranstaltete, bekannt wurde neben dem Petersdom.

Aber angesichts der offensichtlichen sexuellen Abweichung, insbesondere unter den Geistlichen, war Schweigen nie die Praxis einiger der größten Führer der Kirche, einschließlich der Ärzte der Kirche und eines heiligen Papstes.

Während der Blütezeit der Renaissance war Homosexualität unter den Geistlichen kein kleines Problem. Der später heiliggesprochene Papst Pius V. bekämpfte direkt das, was er als „schreckliches Verbrechen“ homosexueller Praktiken unter den Geistlichen bezeichnete, indem er strenge Richtlinien aufstellte.


"Dieses schreckliche Verbrechen, aufgrund dessen korrupte und obszöne Städte durch Feuer durch göttliche Verurteilung zerstört wurden, verursacht bitterste Trauer und erschüttert unseren Geist und zwingt uns, ein solches Verbrechen mit größtmöglichem Eifer zu unterdrücken", schrieb er in seinem 1568 Apostolische Konstitution Horrendum illud scelus.

MUSS GELESEN WERDEN: Hochrangiger Priester in einer mit Kokain betriebenen Homosexuellenorgie in der Wohnung des Vatikans erwischt

Es ist interessant zu bemerken, dass der Heilige Pius V. mit Aussagen wie „Wer bin ich, um zu urteilen?“ Nie von seiner hohen Amtspflicht abgekommen ist.

Pius V. verfügte, dass nicht nur aktive homosexuelle Geistliche aus der „geistlichen Ordnung“ entfernt werden sollten, sondern dass sie der weltlichen Autorität zur Bestrafung übergeben werden sollten.

„Wenn jemand das schändliche Verbrechen gegen die Natur begeht, aufgrund dessen der Zorn Gottes über die Kinder des Unglaubens gekommen ist, müssen sie dem weltlichen Gericht übergeben werden, und wenn sie Geistliche sind, müssen sie von allem befreit werden [ klerikaler] Befehl und einer ähnlichen Strafe unterworfen zu werden “, schrieb er.

Später schrieb er in Horrendum illud scelus, dass Kleriker, die homosexuelle Handlungen begangen hatten, "durch das kirchliche Gericht erniedrigt" und dann der weltlichen Macht "übergeben" werden sollten, die von ihnen die gleiche Strafe fordern kann, die von Laien, die in diese fallen, erhalten wird Ruine, die sich in legitimen Verordnungen konstituiert. "

Die Kirche geht auf die Schriften des heiligen Paulus und noch weiter auf das Alte Testament zurück und hat eine lange Geschichte, in der sie sich gegen Homosexualität ausgesprochen hat.

Der heilige Paulus warnt die Römer (1: 26-27), dass Gott sie, als die Menschen beschlossen, das Geschöpf über den Schöpfer anzubeten und ihm zu dienen, den „Begierden ihres Herzens zur Unreinheit und zur Entehrung ihres Körpers untereinander preisgab.

"Ihre Frauen tauschten natürliche Beziehungen gegen unnatürliche aus, und die Männer gaben ebenfalls natürliche Beziehungen zu Frauen auf und waren von Leidenschaft für einander erfüllt, Männer begingen schamlose Taten mit Männern und erhielten in ihren eigenen Personen die fällige Strafe für ihren Fehler", schrieb er .


An anderer Stelle warnt der heilige Paulus, dass „Homosexuelle“ unter anderen Sündern „das Reich Gottes nicht erben werden“, es sei denn, sie werden „gewaschen… geheiligt… gerechtfertigt im Namen des Herrn Jesus Christus“ (1. Korinther 6: 9-10).

Zwei Heilige, beide Ärzte der Kirche, die sich im Klerus entschieden gegen Homosexualität aussprachen, sind der italienische katholische Reformator Peter Damian aus dem 11. Jahrhundert und die heilige Katharina von Siena, eine religiöse Mystikerin aus dem 14. Jahrhundert.

Der heilige Peter Damian schrieb sein Buch Gomorra 1049 an Papst Leo IX. Zu einer Zeit, als Homosexualität und sexuelle Perversion im Klerus wahrscheinlich weiter verbreitet waren als heute. Damien zeigte keine falsche Barmherzigkeit oder Kompromisse bei der Verurteilung der Sodomie, die er für die schwerste aller Sünden hielt.

"Wenn dieses absolut schmachvolle und abscheuliche Laster nicht sofort mit eiserner Faust gestoppt wird", sagte er dem Papst, "wird das Schwert des göttlichen Zorns über uns fallen und vielen den Untergang bringen."

Klicken Sie hier, um mehr über den Kampf des heiligen Peter Damian gegen eine Epidemie von Sodomie und Korruption unter den Geistlichen des elften Jahrhunderts zu erfahren, eine Geschichte, die für die heutige katholische Kirche von großer Relevanz ist.

Damian warnte den Papst, dass der "Krebs der sodomitischen Unreinheit durch die geistliche Ordnung schleicht" und den sexuellen Missbrauch "geistlicher Söhne" durch katholische Priester entlarvt. Er warnte, dass alle Geistlichen, die an homosexuelles Verhalten gewöhnt sind, aus dem Priestertum entfernt werden sollten und dass der Zorn Gottes gegen diejenigen provoziert wird, die weiterhin das Messopfer opfern, während sie homosexuelle Sünden begehen.

Laut Damian übertrifft das Übel des homosexuellen Verhaltens „die Wildheit aller anderen Laster“ und ist „mit keinem anderen zu vergleichen. Denn dieses Laster ist der Tod von Körpern, die Zerstörung von Seelen, die Verschmutzung des Fleisches, das Löschen des Lichts des Intellekts, die Vertreibung des Heiligen Geistes aus dem Tempel des menschlichen Herzens, die Einleitung des teuflischen Anstifters der Lust, die Verwirrung und die Beseitigung die Wahrheit vollständig aus dem getäuschten Verstand. "

Er stellt fest, dass „jeder, der sich mit der Verschmutzung durch sodomitische Schande beschmutzt hat ... wenn er nicht durch die Erfüllung fruchtbarer Buße gereinigt wird, niemals die Gnade Gottes haben kann, niemals des Leibes und des Blutes Christi würdig sein wird und wird überschreite niemals die Schwelle der himmlischen Heimat. “



Priestern, die homosexuelle Aktivitäten ausüben, warnt er: „Hüten Sie sich davor, die Wut Gottes unauslöschlich gegen Sie zu entfachen, damit Sie durch Ihre Gebete Ihn schärfer provozieren, den Sie offenkundig durch Ihre bösen Taten beleidigen.“

Damian drückte tiefes Leid für jene Priester aus, die in sexuelle Perversion verfallen waren. Er versprach ihnen, dass sie von ihrer Versklavung zur Sünde durch Gott befreit und geistlich wiederhergestellt werden könnten, wenn sie umkehren und Buße tun.

Die heilige Katharina von Siena sagte in ihren berühmten Dialogen - geschrieben wie von Gott diktiert -, dass Priester, die homosexuelle Sünden begehen, vor Gott als solche erscheinen, die von „Gestank und Elend“ erfüllt sind.

Solche Priester, sagte der Herr zu Katharina, verstoßen nicht nur, weil sie sich ihrer gefallenen Natur nicht widersetzen, sondern "es noch schlimmer machen, indem sie diese verfluchte Sünde gegen die Natur begehen [homosexuelle Handlungen]."

"Wie die Blinden und Dummen, die das Licht des Verstandes verdunkelt haben, erkennen sie den Gestank und das Elend, in dem sie sich befinden, nicht", schrieb sie.

Fuhr der Herr mit Katharina fort: „Diese Sünde stinkt nicht nur vor mir, der Höchsten und Ewigen Wahrheit, sie missfällt mir auch so sehr, dass ich allein dafür fünf Städte durch ein Grab begraben habe göttliches Gericht, meine göttliche Gerechtigkeit kann es nicht länger ertragen. “

Homosexuelle Sünde ist traditionell eine der vier Sünden, die nach Rache zum Himmel rufen.

Der Herr sagte Katharina, dass selbst die Dämonen von dieser Sünde zurückgewiesen werden.

„Diese Sünde missfällt mir nicht nur, wie ich gesagt habe, sondern auch den Teufeln, die diese Elenden zu ihren Herren gemacht haben. Nicht dass das Böse ihnen missfällt, weil sie etwas Gutes mögen, sondern weil ihre Natur ursprünglich engelhaft war und ihre engelhafte Natur sie veranlasst, den Anblick des tatsächlichen Auftretens dieser enormen Sünde zu verabscheuen “, schrieb sie.

Die heilige Katharina berichtete vom Herrn und sagte, dass Gebete und Tränen die Heilmittel für solche Sünden unter den Geistlichen sind.

„Niemals aufhören, mir den Weihrauch duftender Gebete für die Errettung der Seelen anzubieten, denn ich möchte der Welt gnädig sein. Mit deinen Gebeten, Schweiß und Tränen werde ich das Gesicht meiner Braut, der Heiligen Kirche, waschen. Ich habe sie Ihnen früher als Jungfrau gezeigt, deren Gesicht völlig verschmutzt war, als ob sie aussätzig wäre. Der Klerus und das ganze Christentum sind an ihren Sünden schuld, obwohl sie ihre Nahrung an der Brust dieser Braut erhalten. “

Rev. John Zuhlsdorf, ein katholischer Blogger, schrieb, dass der Satan besonders die Geistlichen angreift, weil sich ihr „Einfluss auf viele Seelen erstreckt“.

„Nimm eine Person runter, okay. Nimm einen Familienvater runter, besser. Nehmen Sie einen Pfarrer oder Bischof, noch besser. Nehmen Sie Beamte im Hauptquartier der Kirche ab, damit die MSM einen massiven Skandal ausstrahlen kann… eine verdammt gute Arbeit “, sagte er.

Zuhlsdorf sagte, dass es wahrscheinlich kein Zufall sei, dass die Orgie angeblich in demselben Gebäude stattgefunden habe, in dem „die Lehre für die ganze Kirche überwacht und Missbrauchsfälle behandelt werden“. Er sagte, das gesamte Gebäude sollte exorziert werden.

„Feindliche Dämonen können sich an Orte und Gegenstände binden und sie aufgrund von Sünden befallen, die in ihnen und mit ihnen begangen werden. Sie halten sich an Orte wie Abscheuliche, Höllenegel und beanspruchen das Recht, wegen dieser Sünden dort zu sein, bis ihr Einfluss durch den Exorzismus gebrochen ist “, sagte er.

„Wenn ich Papst wäre, würde ich wöchentlich Exorzisten durch die kurialen Büros schicken, um das Haus sauber zu machen. Wenn ich Bischof wäre, würde ich wöchentlich Priester schicken, um die Arbeitsbereiche der Kanzlei zu segnen und Weihwasser und sogar gesegnetes Salz einzuspritzen “, fügte er hinzu.

10. April 2019 udpate: Dieser Bericht wurde mit einer genaueren Übersetzung eines Zitats von Pius V aktualisiert.
https://www.lifesitenews.com/blogs/this-...ked-and-face-de

von esther10 23.07.2019 00:37




Geistliche Schlacht in New Orleans: Rosenkranz-Kundgebung zur gebeterfüllten Bekämpfung der Spendenaktion für Abtreibungen geplant
Matt Gaspers Matt Gaspers20. Juni 20195 min lesen


Am kommenden Samstag (22. Juni 2019) wird der katholische Radiosender und Freund der katholischen Family News Mike Church in der historischen Stadt New Orleans, Louisiana, zusammen mit dem in Louisiana ansässigen Bruder CRUSADER Knights of the Most Holy Rosary eine Prozession leiten und Rosenkranzkundgebung als friedliches und gebetliches Mittel gegen eine geplante Spendenaktion für Eltern, die am selben Tag stattfinden soll.

Nach der offiziellen Pressemitteilung für den Rosenkranz Rally (siehe unten) werden die Teilnehmer „in Saint Patrick katholischer Kirche treffen [siehe hier für Kirche Website] PUBLIC Parkplatz“ am 22. Juni um 3:00 Uhr Central Time, „organisieren und dann Prozess mit Our Lady of Prompt Succor zu einem TBD-Standort als friedlich in der Nähe der Vereinten Nationengerade Machen Sie einen Anlass (1150 Magazine Street) und beten Sie alle 3 ″ traditionellen Sätze von Mysterien des Heiligen Rosenkranzes (Joyful, Sorrowful und Glorious), gefolgt von den Litanies von St. Patrick und St. Michael und anderen Gebeten zu Ehren Unserer Lieben Frau.

CFN ermutigt alle Katholiken in oder in der Nähe von New Orleans, an diesem wichtigen Ereignis teilzunehmen. Und für diejenigen, die nicht persönlich anwesend sein können, lasst uns alle unsere Gebete und Opfer denen der Gläubigen, die am Samstag an der Rosenkranzkundgebung teilnehmen, zukommen. Möge die Muttergottes uns alle und insbesondere die Gläubigen in New Orleans unter ihrem Schutzmantel schützen und die Bekehrung derer erreichen, die in irgendeiner Weise den Greuel der Abtreibung fördern oder verteidigen!

*****

NOLA CRUSADER-Ritter-Rosenkranz-Sammlung für das Leben
Mandeville, LA, 13. Juni 2019 - Der Moderator der Radio-Talkshow und Gründer des CRUSADE-Kanals von The Veritas Radio Network , Mike „The KingDude“ , leitet eine Rosenkranzkundgebung und eine Reaktion auf die „UN“geradeUrsache, ein Boozy Bake Sale “[siehe hier ]. Diese Veranstaltung wurde organisiert, um Spenden für die geplante Elternschaft an der Golfküste zu sammeln und Kindermordverteidigern die Möglichkeit zu geben, eine Erklärung über das „Recht“ abzugeben, Ihr bald geborenes Kind zu töten. Die in Louisiana ansässige Bruderschaft CRUSADER Knights of the Holy Rosary wird den Rosenkranz anführen!

Laut Pro Life Louisiana [auch bekannt als Louisiana Right to Life] …

Mehr als 50 Köche, Barkeeper, Restaurant- und Barbesitzer und andere (und ihre Unternehmen!) Aus der Region New Orleans sammeln öffentlich Spenden, um die Abtreibung in unserer Stadt zu fördern, und wir müssen sie wissen lassen, dass wir ihre Handlungen NICHT UNTERSTÜTZEN ! Siehe die Facebook-Seite der Veranstaltung. […]

Es heißt, 100 Prozent der Gewinne fließen an die Golfküste mit geplanten Eltern und an den New Orleans Abortion Fund.

Megan Forman sagte zu Nola.com: „Ich sehe nur eine Erosion der Rechte im Allgemeinen. Wenn die Rechte der Menschen gefährdet sind, ist dies ein Grund zur Besorgnis. Es ist beängstigend, wenn Sie Kunden entfremden, aber mir ist das sehr wichtig. “

Offensichtlich sind die Rechte des Babys für Forman und die anderen Beteiligten nicht wichtig. Es ist ein trauriger Tag in unserer Stadt, an dem einige unserer erstklassigen Restaurants Spenden sammeln, um das Leben von ungeborenen Kindern zu beenden. Wir wollen zukünftige Feinschmecker schützen, nicht Abtreibungsunternehmen. […]

Kontaktieren Sie diese Restaurants noch heute und teilen Sie ihnen mit, dass sie Ihr Geschäft verloren haben. [ Quelle ]

Sehen Sie sich den Monolog von NOLA CRUSADER Knight Rosary Event Organizer Mike Church zu diesem Thema an [siehe hier ].

Wir werden uns auf dem öffentlichen Parkplatz der St. Patrick's Catholic Church [Samstag, 22. Juni 2019, 15.00 Uhr Ortszeit] treffen, organisieren und dann mit Our Lady of Prompt Succor einen TBD-Standort in friedlicher Nähe der Vereinten Nationen bearbeitengeradeCause Site (1150 Magazine Street) [New Orleans, LA] und bete alle 3 Geheimnisse des Heiligen Rosenkranzes, die Litanei von Saint Patrick, Saint Michael und beschwöre die Heldin der Schlacht von New Orleans von 1815, Our Lady of Prompt Succor, um die Herzen zu erweichen und den Willen zum Handeln zu bewegen, um die Sponsoring- und Spendenressourcen zu stoppen, die für die Tötung von Louisiana und in der Tat der nächsten Generation des Golf-Südens verwendet werden sollen. Erinnern Sie sich an Our Lady of Prompt Succor, New Orleans:

Die kleine verputzte Statue war kaum zwölf Zentimeter hoch und sollte entsorgt werden, als Schwester Felicite sie 1785 auf dem Dachboden ihres Klosters in Frankreich fand. Sr. Felicite, die dieses Bild Unserer Lieben Frau so sorglos beiseite schob, fiel auf die Knie und betete: "Meine gute Mutter, wenn Sie die Hindernisse, die unserer Abreise im Wege stehen, umgehend beseitigen, werde ich Sie nach New Orleans bringen, und ich verspreche, Sie dort mit allen Mitteln in meiner Macht zu haben." Der Petition wurde stattgegeben und „Sweetheart“ begleitete Sr. Felicite zum Ursulinen-Kloster in New Orleans. Durch die Fürsprache der Muttergottes von Prompt Succor wurde die Stadt New Orleans verschont, als ein verheerendes Feuer das French Quarter und das Ursuline Convent bedrohte.

Jeder, der teilnehmen möchte, wird nachdrücklich ermutigt, unsere geliebte Stadt und unseren geliebten Staat gegen diese teuflische „Gegenoffensive“ des Fürsten dieser Welt gegen den demokratischen Willen unseres Volkes, unserer Legislative und unseres Gouverneurs John Bel Edwards zu verteidigen: Louisiana ist ein demokratischer Wille Pro-Life-Heiligtum, weil ...

"Ya momma war preaux life, dawlin".

Machen Sie mit und bringen Sie einen Freund mit, und helfen Sie, diese Botschaft weit und breit zu verbreiten! Gott segne dich und Maria bewahrt dich - Mike Church

Quelle:
https://www.mikechurch.com/events/the-no...rosary-for-life

UPDATE 22.06.2013: Klicken Sie auf den folgenden Link, um die Eröffnungsrede von Mike Church bei der heutigen NOLA CRUSADER-Rosenkranz-Rallye fürs Leben zu lesen:



Fotos und Videomaterial von der Veranstaltung sind auf Facebook und Twitter verfügbar. Hier einige Beispiele:[

https://catholicfamilynews.com/blog/2019...ion-fundraiser/

von esther10 23.07.2019 00:36

Gegenkulturelle Newman Guide Colleges Empfohlen in der Ausgabe 2019-20
Newman Society Staff / 10. Juli 2019 NACHRICHTEN



Wir freuen uns, die Ausgabe 2019-20 von The Newman Guide zu veröffentlichen!

Die im Newman-Leitfaden empfohlenen Hochschulen haben es sich zur Aufgabe gemacht, Glauben und Vernunft zu vereinen, und streben danach, treu katholisch zu sein .

https://newmansociety.org/authors/newman-society-staff/

Die Newman Guide Colleges lehnen die für das Campusleben typische moralische Nachlässigkeit ab und helfen stattdessen, die Schüler auf dieses und das kommende Leben vorzubereiten!

Auf NewmanGuide.org finden Sie detaillierte Profile zu jedem empfohlenen College , darunter:

Fast 100 aktualisierte Fragen der Newman Society wurden von jedem College beantwortet.
Fotos, Videos und Links zu sozialen Medien;
Die Fähigkeit, Hochschulen nach Hauptfach und angebotenen Aktivitäten zu sortieren;
Und so viel mehr!
Eine gedruckte Ausgabe von The Newman Guide ist derzeit nicht erhältlich. Schüler können jedoch mehr über die Newman Guide-Hochschulen erfahren, indem sie sich für unser Recruit Me-Programm anmelden . Mit Recruit Me können Studenten von Newman Guide-Hochschulen angeworben werden, Tipps zur Navigation in der Hochschulsuche finden und am 5.000-Dollar-Essay-Stipendienwettbewerb der Newman Society teilnehmen.

Im Laufe des Jahres wurden wir nach dem Wesen des Newman-Leitfadens gefragt, und deshalb möchten wir einige Erläuterungen geben.

Colleges sind keine Mitglieder der Cardinal Newman Society. Es gibt keine Mitgliedsbeiträge und die Newman Society vertritt kein College. Die im Newman Guide empfohlenen Colleges werden nach sorgfältiger Prüfung der Aktivitäten und Richtlinien der einzelnen Colleges nach alleinigem Ermessen der Newman Society ausgewählt. Wir empfehlen und fördern bestimmte Hochschulen als Modelle einer starken katholischen Identität, vor allem, um katholischen Familien bei der Suche nach Hochschulen behilflich zu sein, aber auch, um beispielhafte Modelle einer starken katholischen Identität hervorzuheben.

Alle im Leitfaden empfohlenen Einrichtungen sind einzigartig und haben jeweils ein besonderes Charisma, eine eigene Herangehensweise an Bildung und Campus-Kultur. Nicht jedes Newman Guide College ist für die individuellen Bedürfnisse jedes Studenten geeignet, aber es gibt wahrscheinlich mehrere, die das bieten, was ein bestimmter Student braucht und sucht. Um zu verstehen, warum ein Student ein treues katholisches College in Betracht ziehen sollte, empfehlen wir Familien, den erfolgreichen Aufsatz des diesjährigen Essay Scholarship Contest zu lesen .

In vielerlei Hinsicht ist es eine aufregende Zeit für die Zukunft der treuen katholischen Erziehung!

In den letzten Wochen wurden an den Newman Guide Colleges mehrere neue Präsidenten ernannt. Dazu gehören Fr. David Pivonka, TOR an der Franciscan University in Steubenville, Dr. Thomas Hibbs an der University of Dallas, Dr. Ryan Williams am Our Lady Seat des Wisdom College und Timothy Collins, Ed.D., an der Walsh University in Canton, Ohio. Die Suche nach einem neuen Präsidenten ist derzeit an der Ave Maria Universität in Ave Maria, Florida, im Gange. Bitte beten Sie für diese Leiter! Sie spielen eine entscheidende Rolle bei der Gewährleistung einer glaubwürdigen katholischen Erziehung.

Die Newman Guide Colleges bieten Hoffnung und Licht in unserer Kultur. Die Realität ist jedoch, dass heutzutage jedes katholische College einer starken Abkehr von der Kultur ausgesetzt ist, um die katholische Identität zu gefährden und zu säkularisieren.

Sie werden vielleicht feststellen, dass zwei Colleges, die früher im Newman Guide empfohlen wurden, die DeSales University in Center Valley, Pennsylvania, und die Mount St. Mary's University in Emmitsburg, Maryland, USA, dieses Jahr nicht enthalten sind. Wir nehmen unsere Rolle bei der Empfehlung katholischer Hochschulen an Familien ernst und haben in diesem Jahr umfangreiche Arbeit im Dialog mit den Präsidenten, Fakultäten, Studenten und Familien, die mit diesen Universitäten verbunden sind, geleistet und deren Aktivitäten und Richtlinien überwacht. Nach sorgfältiger Prüfung haben wir beschlossen, diese Universitäten katholischen Familien für die Ausgabe 2019-20 des Newman Guide nicht zu empfehlen. Unsere Empfehlung bezieht sich nicht auf einzelne Themen, sondern auf eine umfassende Überprüfung der Institutionen.

Wir hoffen, dass der Newman Guide eine großartige Ressource für Sie, Ihre Familie und Freunde ist!
https://newmansociety.org/counter-cultur...mmended-in-2019

https://newmansociety.org/

von esther10 23.07.2019 00:35


Kinderärzte warnen den Allgemeinchirurgen: Hormone, Operationen schaden geschlechtsverwirrten Kindern
Alex Azar , Gesundheit Und Soziales , Jerome Adams , Lgbt Tyrannei , Pubertät Blocker , Roger Severino , Surgeon General , Transgenderismus

WASHINGTON, DC, 22. Juli 2019 ( LifeSiteNews ) - Die Leiter des American College of Pediatricians warnten den US-amerikanischen Chirurgen vor der Anwendung von „hormonellen und chirurgischen Eingriffen“ bei Kindern, die in Bezug auf ihr Geschlecht verwirrt sind.

Der Brief wurde an den Chirurgen Jerome M. Adams, MD, gerichtet und von Dr. Michelle Cretella und Quentin Van Meter vom American College of Pediatricians (ACP), unter anderem, berichteten ihm, dass das Royal College of General Practitioners im Vereinigten Königreich der Öffentlichkeit eine "beispiellose Warnung" vor "schädlichen hormonellen und chirurgischen Eingriffen" ausgesprochen habe Interventionen “, deren Auswirkungen auf Minderjährige nicht langfristig untersucht wurden.

In dem Brief heißt es, dass diese Interventionen "routinemäßig geschlechtsspezifischen dysphorischen Jugendlichen als neuer" Standard der Fürsorge "anstelle der ethischen Psychotherapie verschrieben werden."


Geschlechtsspezifische Dysphorie wird von der American Psychiatric Association als „Konflikt zwischen dem physischen oder zugewiesenen Geschlecht einer Person und dem Geschlecht, mit dem sie sich identifiziert“ definiert. Bis 2013 wurde sie als „Störung der Geschlechtsidentität“ bezeichnet. Heute sind einige Transaktivisten aktiv argumentieren, dass geschlechtsspezifische Dysphorie überhaupt nicht als psychiatrische Störung anzusehen ist und als normale menschliche Variation angesehen werden sollte.

In dem AKP-Schreiben heißt es, dass 61 bis 98% der betroffenen Kinder aus ihrer Geschlechtsdysphorie herauswachsen werden, „wenn sie in der natürlichen Pubertät fortschreiten dürfen“. Es wurde festgestellt, dass einige Staaten sogar zulassen, dass Kinder diesen manchmal irreversiblen „Eingriffen“ ohne Beteiligung der Eltern zustimmen. In dem Schreiben wurde gewarnt, dass hormonblockierende oder Gonadotropin freisetzende Hormonagonisten verabreicht werden, um ein normales Wachstum der Geschlechtsorgane und anderer Merkmale während der Pubertät zu verhindern. "Daran schließt sich in der Regel die Verabreichung von Sexualhormonen mit allmählich erhöhten Dosen an, um für das andere Geschlecht angemessene Sexualhormonspiegel für Erwachsene zu erreichen."

Darüber hinaus heißt es in dem Schreiben, dass einige Eingriffe vor Erreichen des Volljährigkeitsalters die Entfernung von Gonaden und Brüsten beinhalten, während die Operation durchgeführt wird, um „Genitalien des anderen Geschlechts zu simulieren“. Die Unterzeichner warnten: „Die schädlichen Folgen dieser Eingriffe umfassen Aber nicht nur Sterilität, sexuelle Dysfunktion, chirurgische Komplikationen, thromboembolische und kardiovaskuläre Erkrankungen, Osteoporose, Malignität und anhaltend erhöhte Suizidraten. “

Zwar gebe es keine psychologischen oder medizinischen Tests, um "zwischen der Mehrheit der Jugendlichen, die von ihrer Geschlechtsdysphorie Abstand nehmen", zu unterscheiden, doch "den Angehörigen der Gesundheitsberufe werde es zunehmend untersagt, psychosoziale Faktoren zu untersuchen, die dazu beitragen könnten, dass Kinder ihre Geschlechtsidentität in Frage stellen". Angehörige der Gesundheitsberufe müssen "die Wahl der Kinder stärken, um sich als etwas anderes als die Realität ihres biologischen Geschlechts zu identifizieren" und sie gleichzeitig zu den oben beschriebenen "Interventionen" drängen.

Die Unterzeichner des AKP-Schreibens forderten den Generalchirurgen auf, die Angehörigen der Gesundheitsberufe vor den „schwerwiegenden und irreversiblen Gesundheitsrisiken“ zu warnen, die sich aus „medizinischen Eingriffen bei geschlechtsspezifischer Dysphorie“ ergeben, und gleichzeitig zu fordern, dass diese Gesundheitsbedenken in die öffentliche Gesundheit einbezogen werden Berichte. Kopien des Schreibens wurden an den Sekretär des Gesundheits- und Sozialwesens, Alex M. Azar, und den Anwalt Roger Severino geschickt, der als Direktor des HHS-Amtes für Bürgerrechte fungiert.

Großbritannien: Keine Belege für eine medizinische Geschlechtsumwandlung

Im Vereinigten Königreich warnte das Royal College of General Practitioners vor den langfristigen Auswirkungen von Pubertätsblockern, die vom National Health Service des Landes verschrieben werden. In einer stark formulierten Stellungnahme des Kollegiums heißt es, dass „belastbare Beweise“ für die manchmal irreversiblen Auswirkungen von Interventionen fehlen, zu denen Hormontherapie und Chirurgie gehören. Laut Aussage sind noch weitaus mehr Untersuchungen erforderlich, darunter Studien zu einem abwartenden Ansatz für die chirurgische Anpassung der Geschlechtsorgane.


In dem Dokument wird behauptet, dass Ärzte unter Druck gesetzt werden, um Verfahren zur „Neuzuweisung“ des Geschlechts bereitzustellen, die „außerhalb des Zuständigkeitsbereichs eines Allgemeinarztes“ liegen. Außerdem fordert es das NHS auf, das „biologische Geschlecht“ der Patienten zusätzlich zu ihrem Geschlecht aufzuzeichnen gewählte „Geschlechtsidentität“, um katastrophale medizinische Fehler zu vermeiden.

In England gab es eine enorme Zunahme von Kindern, die medizinische Behandlungen suchten, um sich als Angehörige des anderen Geschlechts zu präsentieren. In der einzigen Kinderklinik des Landes sind die Anfragen von 13-Jährigen innerhalb eines Jahres um 30% gestiegen. Überweisungen für 14-Jährige sind um 25% gestiegen. Es gibt auch eine aufstrebende Gruppe von " Detransitionern " oder Menschen, die es bereuen, dass sie sich Verfahren unterzogen haben, um ihr Geschlecht zu verschleiern.

Psychologe Kirsty Entwistle schrieb einen offenen Brief an Dr. Polly Carmichael, der Direktor der in London ansässigen Tavistock Center, das Sex-Verschleierung Verfahren für Minderjährige bietet, in dem sie sagte , sie grave „Bedenken“ über hatte Gender Identity Development Services . Sie behauptete, dass einige Kliniker unehrlich darüber waren, welche Auswirkungen diese Verfahren auf Minderjährige haben könnten. "Ich denke, es ist ein Problem, dass GIDS-Kliniker Entscheidungen treffen, die einen großen Einfluss auf den Körper von Kindern und Jugendlichen und auf ihr Leben haben, möglicherweise auf den Rest ihres Lebens, ohne eine solide Evidenzbasis", schrieb Entwistle.

Entwistle sagte, dass die Wirkungen von Pubertätsblockern trotz der Zusicherung der Ärzte gegenüber Kindern und Eltern, dass sie reversibel seien, nicht vollständig verstanden würden. "GIDS-Kliniker sagen Kindern und Familien, dass Pubertätsblocker / Hormonblöcke 'vollständig reversibel' sind, aber in Wirklichkeit weiß niemand, wie sich dies auf das Gehirn von Kindern auswirkt. Wie ist es also möglich, diese Behauptung aufzustellen?", Schrieb Entwistle.

Einige Mitarbeiter haben Angst, als "transphobisch" eingestuft zu werden, schrieb Entwistle. Sie schrieb auch, dass sie verspottet wurde, weil sie das Behandlungsschema in Frage gestellt hatte: „Kurz nachdem ich bei GIDS angefangen hatte, traf ich mich mit drei anderen GIDS-Klinikern. Ich sagte, es sei neugierig, dass es auf dem Gebiet der Psychologie so wenig Diskussionen über die Geschlechtsidentität gegeben habe. “

Entwistle schrieb, dass die mangelnde Erforschung der Geschlechtsidentität angesichts der Bedeutung, die dem Thema in letzter Zeit beigemessen wird, beunruhigend ist.

Sie äußerte sich besorgt über Empfehlungen von „Mermaids“ - einer in Großbritannien ansässigen Interessengruppe, die sich für sexuell undurchsichtige Verfahren bei Kindern einsetzt. Sie schrieb, dass "Meerjungfrauen weiterhin finanzielle Unterstützung und Unterstützung von hochkarätigen Menschen erhalten, ohne dass ihre Praxis einer genauen Prüfung unterzogen wird."

Die von den Meerjungfrauen ausgeübte Macht zeigte sich kürzlich, als Rev. John Parker, ein anglikanischer Pfarrer und Gouverneur der Church of England, zum Rücktritt gezwungen wurde, als die Meerjungfrauen LGBTQ- Belehrung gaben, sich aber weigerten, Parker zu erlauben, seinen christlichen Standpunkt zu teilen. Rev. Parker sagte gegenüber Christian Concern: „Ich glaube, dass Schulen von Organisationen wie Mermaids eine echte Bedrohung darstellen. Sie führen eine neue ideologische Tyrannei ein - und jede Meinungsverschiedenheit wird bestenfalls zum Schweigen gebracht und im schlimmsten Fall bestraft. “
https://www.lifesitenews.com/news/pediat...r-confused-kids

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643 | 2644 | 2645 | 2646 | 2647 | 2648 | 2649 | 2650 | 2651 | 2652 | 2653 | 2654 | 2655 | 2656 | 2657 | 2658 | 2659 | 2660 | 2661 | 2662 | 2663 | 2664 | 2665 | 2666 | 2667 | 2668 | 2669 | 2670 | 2671 | 2672 | 2673 | 2674 | 2675 | 2676 | 2677 | 2678 | 2679 | 2680 | 2681 | 2682 | 2683 | 2684 | 2685 | 2686 | 2687 | 2688 | 2689 | 2690 | 2691 | 2692 | 2693 | 2694 | 2695 | 2696 | 2697 | 2698 | 2699 | 2700 | 2701 | 2702 | 2703 | 2704 | 2705 | 2706 | 2707 | 2708 | 2709 | 2710 | 2711 | 2712 | 2713 | 2714 | 2715 | 2716 | 2717 | 2718 | 2719 | 2720
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz