Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Ich werde dem großen Dr. Ogundele für immer zu Dank verpflichtet sein, dass er meine zerbrochene Ehe repariert hat, nachdem mein Mann mich für 6 Monate wegen seiner Geliebten verlassen hat. Meine Namen sind Anny Philips. Ich habe nie an Zauber geglaubt, bis mein Freund mich Dr. Ogundele vorstellte. Zuerst war ich skeptisch, weil ich viele Male von einem anderen falschen Zauberwirker betrogen worde...
    von in Botschaft von Papst Franziskus...
  • Muss es denn wieder ausgerechnet ein Mann sein, der sich in die Abtreibungsdebatte einmischt?
    von in Todeslogik - Folgt der Pränata...
  • Furchtbar, da Protestanten zu den erbittertesten Feinden der katholischen Kirche zählen und das Unbefleckte Herz Mariens in zahllosen 'postings' täglich aufs Tiefste beleidigen. Die Kirche, der mystische Leib Jesu, befindet sich auf dem Kreuzweg, das Todesurteil gefällt.
    von San Andreas in Protestanten zur Kommunion ein...
  • Toll, ich freue mich dass unsere Kirche menschlicher wird. Gott hat ALLE Menschen gut erschaffen; oder zweifelt daran jemand?
    von in Zwei deutsche Bischöfe unterst...
  • Die von Jesuiten betriebene Zeitschrift "Stimmen der Zeit " sprach in diesem Zusammenhang von "Katholizismus ohne Christentum" Oder als "geschlossenes autoritäres System und als Alternative zum Liberalismus " Befürchtet wird ein dramatischer Verlust an Glaubwürdigkeit vor allem bei der jungen Generation für die katholische Kirche.
    von in Warum hat der Erzbischof Recht...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 26.02.2020 00:06

26.02.2020

Bischof Voderholzer für rotierenden Vorsitz bei Bischofskonferenz
Wenn das Alphabet ins Spiel kommt



Wenige Tage vor der Neuwahl des Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz hat der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer ein komplett neues Besetzungsverfahren vorgeschlagen. Dabei spielt das Alphabet eine gewisse Rolle.

Statt wie bisher einen Vorsitzenden für sechs Jahre zu wählen, sollten sich die Erzbischöfe alle drei Jahre abwechseln, sagte Voderholzer der Wochenzeitung "Die Tagespost". Die Reihenfolge könnte alphabetisch erfolgen. Bamberg würde somit den Anfang machen, danach folgten Berlin, Freiburg, Hamburg, Köln, München und Paderborn.

Für eine Regelung dieser Art spricht nach Ansicht Voderholzers: "Eine Personaldebatte entfiele, ein wie auch immer gearteter Wahlkampf, und eben deshalb auch die damit verbundene Politisierung." Das Amt wäre dem Richtungsstreit enthoben, auch dass der Vorsitz im Laufe der Zeit alle Regionen Deutschlands berühre, sei sicher kein Nachteil.

Flügeldenken den Wind aus den Segeln nehmen

Wichtig sei, einem vorhandenen Flügeldenken den Wind aus den Segeln zu nehmen, begründete der Bischof seinen Vorschlag. "Ich mache mir Sorgen, dass das Amt des Vorsitzenden durch eine Wahl zu sehr politisiert wird." Stattdessen gehe es darum, alles zu fördern, "was uns Bischöfe zu einer größeren Einigkeit führt".

Nach Ansicht Voderholzers passt ein solches Turnusmodell der Erzbischöfe "recht gut zum katholischen Verständnis von Kirche" und auch zu den Überlegungen von Papst Franziskus. Dieser habe den Metropolitan-Gedanken im vergangenen Jahr deutlich gestärkt, indem er die kirchenrechtliche Kompetenz der Erzbischöfe erweiterte. Hier gelte es, so der Bischof, anzuknüpfen.

Überschaubarer Zeitraum

Den Zeitraum von jeweils drei Jahren erscheine ihm sinnvoll, weil dies ein überschaubarer Zeitraum wäre, der die Belastung in Grenzen hielte. Doch über all diese Fragen sollten die Bischöfe in Ruhe reden. "Auch wenn wir dann erst in der Herbstvollversammlung zu einer Entscheidung gelangen."

Dreijährige Amtszeiten beim Vorsitzenden gibt es auch bei anderen Bischofskonferenzen, etwa in den USA. In Deutschland haben nach dem Zweiten Weltkrieg meist die Erzbischöfe von Köln (zweimal) und von München (zweimal) den Vorsitz innegehabt, unterbrochen von Mainz und Freiburg.

https://www.domradio.de/nachrichten



Die bisherigen Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz
Der Münchner Kardinal Reinhard Marx will nicht erneut für den Vorsitz der Deutschen Bischofskonferenz kandidieren. Die bisherigen Vorsitzenden seit dem Zweiten Weltkrieg:

1945-1965: Kardinal Joseph Frings, Erzbischof von Köln: (Frings firmierte noch als Vorsitzender der Fuldaer Bischofskonferenz. Erst in der Folge des Zweiten Vatikanischen Konzils erhielt die Bischofskonferenz auch ihre kirchenrechtliche Grundlegung als Deutsche Bischofskonferenz)

1965-1976: Kardinal Julius Döpfner, Erzbischof von München und Freising

1976-1987: Kardinal Joseph Höffner, Erzbischof von Köln

1987-2008: Kardinal Karl Lehmann, Bischof von Mainz

2008-2013: Erzbischof Robert Zollitsch, Erzbischof des Erzbistums Freiburg

seit 2014: Kardinal Reinhard Marx, Erzbischof von München und Freising

(KNA

https://www.domradio.de/themen/bischofsk...6727839-0-17733
+++
https://www.domradio.de/video/christlich...6727839-0-17736

(KNA)

von esther10 26.02.2020 00:05

Der starke Glaube der Heiligen Jacinta Marto
26. Februar 2020 - 10:03 Uhr



(Cristina Siccardi) Während die Welt gegen das Coronavirus von 2020 (Covid-19) kämpft, wo Italien nach Anzahl der Infektionen das dritte Land der Welt ist, wurde in diesen Tagen ein hundertjähriges Jubiläum von großer Bedeutung gefeiert, das von der Kirche und der Kirche zum Schweigen gebracht wurde aus den Medien, aber tief empfunden von all jenen Prälaten, Priestern, Mönchen, Nonnen und Gläubigen, die Katholiken blieben und sich daher ernsthaft der Muttergottes von Fatima widmeten. Tatsächlich starb die Heilige Jacinta Marto am 20. Februar 1920 im Alter von zehn Jahren an den Folgen der Pandemie des spanischen Virus (H1N1-Grippe) wie ihr Bruder Francesco. Zwischen 1918 und 1920 infizierte die durch dieses Virus verursachte Pandemie ungefähr 500 Millionen Menschen, darunter einige Bewohner abgelegener Inseln im Pazifik und im Arktischen Ozean. 50 bis 100 Millionen Menschen (damals drei bis fünf Prozent der Weltbevölkerung) starben, die meisten Opfer der schwarzen Pest des 14. Jahrhunderts. Aber lass uns zu Jacinta gehen. Eine seiner Lieblingsvergnügen, zusammen mit Francesco und seiner Cousine Lucia, war es, laut von der Spitze der Berge zu schreien und auf dem Felsen zu sitzen. Der Name, der am meisten Anklang fand, war der der Madonna. Manchmal nur sie «Diejenige , der die Allerheiligste Jungfrau eine größere Fülle von Gnaden und eine größere Kenntnis von Gott und Tugend mitteilte », wie Schwester Luciados Santos schreiben wird, rezitierte die gesamte Ave Maria und sprach das folgende Wort nur aus, wenn das Echo das vorherige in seiner Gesamtheit wiedergab. Dieses fast unschuldige, fast surreale Gebet eines Kindes, bei dem das Übernatürliche dem Natürlichen überlagert wurde, hallt in unserem Gewissen wider, als wir erfahren, dass sie ihr Leben für die " armen Sünder ", für die Kirche und für den Papst geopfert hat .

Die einzige bemerkenswerte Veröffentlichung, die heutzutage veröffentlicht wurde, um dem kleinen und sehr großen Kind Portugals Tribut zu zollen, war das Buch von Pater Serafino Tognetti mit dem einfachen Titel Jacinta(Etabeta, S. 134, 12,00 €). Die Autorin hat ihr eine Biographie gewidmet, nicht nur, weil es ein Jahrestag ist, der nicht übersehen werden darf und sollte, sondern weil sie die Militanz darstellt, die die Kirche heute unbedingt braucht. Eines Tages sagte der Mönch der Söhne Gottes, der nach dem Tod von Don Divo Barsotti der erste Vorgesetzte der Gemeinschaft war, dass wir die Augen von Jacinta, die der Wrestler, derer brauchen, die wissen, dass der Sieg über das Böse Schweiß und Blut kostet. Und die Welt hat Angst vor seinem strengen Blick: Es sind Augen, die von Gott und seiner Gnade, von Menschen und ihren Sünden sprechen.

Bis die Erscheinungen des Engels von Portugal (1916) und der Unserer Lieben Frau von Fatima, Jacinta, die ein fröhliches, sorgloses, fröhliches Mädchen gewesen war, das gerne sang und tanzte, verwandelt wurden und werden, wie sie zeigen sowohl die Zeugnisse als auch die Fotos, die es darstellen, sehr ernst und mit Pupillen, die wie glänzende Klingen stechen. " Während Jacinta in dem einzigen Gedanken besorgt zu sein schien, Sünder zu bekehren und Seelen aus der Hölle zu retten, schien Franziskus nur daran zu denken, Jesus und Unsere Liebe Frau zu trösten, die sehr traurig darüber nachgedacht hatten" [aus den Memoiren von Schwester Lucia, Hrsg.].Beide stellen sich unter das Kreuz, schauen auf den gekreuzigten Jesus, aber Jacinta hält auch einen Fuß auf dem Tor der Hölle, denn was sie am 13. Juli 17 sah, war in ihr mit glühendem Eisen eingeprägt, und sie wird diese Kälte nie vergessen Vision. [...] Jacinta ist sicher eine Seele, die es bekommt. Sein Gebet wird gerade wegen seiner totalen, absoluten, makellosen Aufrichtigkeit empfangen. Wenn dies seine Vermittlungskraft auf Erden war, wird es wahrscheinlich auch jetzt noch im Himmel sein "(S. 22).

Das Profil, das Lucia von der kleinen Cousine skizziert, ist außergewöhnlich: Es ist das Porträt des Reinen im Herzen. Jacinta war unersättlich in der Praxis von Opfern und Demütigungen. Anfang Juli 1919 betrat sie das vom Spanier infizierte Krankenhaus. Ihre Mutter fragte sie, was sie wollte und das kleine Mädchen bat um Lucias Anwesenheit. Bei dem Besuch ging es darum, über die Leiden zu sprechen, die Sündern angeboten wurden, um sie aus der Hölle zu entfernen, aber auch für den Papst. Schwester Lucy schreibt in den Memoiren : «Sie bleiben hier, um zu sagen, dass Gott dem Unbefleckten Herzen Mariens in der Welt Hingabe schenken möchte. Wenn sich die Gelegenheit ergibt, verstecken Sie sich nicht. Sagen Sie allen, dass Gott uns Gnaden durch das Unbefleckte Herz Mariens gewährt. dass sie sie bitten, dass das Herz Jesu möchte, dass das Unbefleckte Herz Mariens in seiner Nähe verehrt wird. Wir bitten um Frieden für das Unbefleckte Herz Mariens. Gott legte es in ihre Hände. Wenn ich in jedermanns Herz stecken könnte, das Feuer, das in meiner Brust brennt und mich das Herz Jesu und das Herz Mariens so sehr lieben lässt!». In ihren Manifestationen geht Jacinta immer auf dem Kamm des ewigen Lebens, mit dem Abgrund der Verdammnis, der sich weit unter ihren Füßen öffnet: Sie argumentiert wie die wahre mittelalterliche Katholikin, das heißt, sie transzendiert die Welt mit ihrem materiellen Wohlergehen und verfolgt nur den Weg zum Himmel Aus diesem Grund ertrug sie viele Leiden und viele Ungerechtigkeiten (einschließlich der dramatischen Belästigung all derer, die nicht an die Hirtenkinder von Fatima glaubten).


Sie können CR helfen
" Wenn sie wüssten ... ", wiederholte er immer und dachte an die Männer der Neuzeit. Wussten sie was? « Dass die Taten dieses irdischen Lebens einen ewigen Wert haben. Dies ist das große Problem des heutigen Menschen: Er weiß nicht mehr, was er auf der Welt tut, und sucht verzweifelt nach der Bedeutung der Dinge, ohne sie jemals zu finden "(S. 97). Jacinta sagte immer noch, dass die Menschen nicht an den Tod Jesu denken. Don Divo Barsotti seinerseits sagte, dass "Jesus eine Ausrede geworden ist, über etwas anderes zu sprechen". Wir fangen an über Christus zu reden, wir reden am Ende über Politik "(ibidem). Die Passion Christi ist eine Leidenschaft für die Kinder des Vaters und in jedem Menschen gibt es den Preis für göttliches Blut, es gibt den Adel des Heiligen Kreuzes.Adoramus te, Christe und Benedicimus tibi, quia per sanctam crucem tuam redemisti mundum.

Von der letzten Erscheinung von Fatima am 13. Oktober 1917 bis zu Jacintas Tod im Mutterleib vergingen 28 Monate: In dieser Zeit heiligte sie sich selbst und entkleidete sich völlig, um Jesus demütig zu dienen, ihn zu trösten und ihn mit den Mitteln glücklich zu machen, die die Mutter von Gott hatte der Cova d'Iria offenbart: Gebet, der heilige Rosenkranz, Entsagung, Opfer. In der Tat ist die Buße der einzige Weg, sich zu Christus dem Herrn zu erheben. Die Heiligen wissen es gut. Jacinta starb völlig arm und allein im Krankenhaus von Lissabon und hatte nicht einmal den Trost, die heilige Kommunion zu empfangen, weil ihr dies verweigert wurde.

Jacintas Glaube ist der der Heiligen Gottes, nicht der des Wohnzimmers. Es ist ein männlicher, starker Glaube, der sich nicht abschätzt und mutig ist, der zur weißen Waffe geht: allein gegen den Feind, den Teufel und seine Versuchungen, diejenigen, die zur Sünde führen. Der schreckliche Krieg ist nicht gegen die Welt, sondern gegen sich selbst und wer diesen Krieg gewinnt, wird Teilnehmer an der Erlösung des einen Erlösers.


Sie können CR helfen
Der internationale Karneval in Venedig wurde in diesem Domainjahr 2020 abgeschafft, um die Infektionen durch Coronavirus und Fastenzeit zu begrenzen. Dieses Jahr beginnt die Quarantäne vieler. Nutzen wir diese Zeit der Bestrafung und Barmherzigkeit, um endlich zuzuhören und die Lehren Unserer Lieben Frau von Fatima in die Praxis umzusetzen, die die heilige Jacinta buchstäblich als Sinusglossa bezeichnete .
https://www.corrispondenzaromana.it/la-f...giacinta-marto/

von esther10 26.02.2020 00:01

Der Niedergang und Fall der katholischen Moraltheologie
Von Ein Peter Fünf - -26.02.2020



Die katholische Kirche hat eine moralische Lehre. Jeder weiß es. Und aufgrund ihrer moralischen Lehre sind diejenigen, die nicht glauben wollen, dass die wahre Religion in der katholischen Kirche liegt, und nicht glauben wollen, dass sie die Pflicht haben, dazu zu gehören, gezwungen, die außergewöhnlichsten moralischen Argumente zu erfinden, um dies zu tun suhlen Sie sich aus Ihren Verpflichtungen. Sie werden sagen, dass Schwarz weiß und Weiß schwarz ist, dass das Oben unten und das Unten oben ist, bevor sie zugeben, dass sie selbst Sünder sind, die Buße brauchen.

Leider haben dies viele Moralisten, die Katholiken genannt werden, getan.

Das Zweite Vatikanische Konzil fordert in einem seiner Dokumente [1] eine Erneuerung der Moraltheologie. Es ist unwahrscheinlich, dass professionelle Moraltheologen nicht lesen können, aber dennoch haben die meisten von ihnen dies als Aufruf zu "einer neuen Moraltheologie" gelesen. Als ich neulich bei Google nach diesem Thema suchte, entdeckte ich, dass es ein Buch von James F. Keenan mit dem Titel Geschichte der katholischen Moraltheologie im 20. Jahrhundert gibt: Sünden dem freien Gewissen bekennen. Was soll (und dienen) dazu dienen, Sünden zu bekennen?

Die Moraltheologen, die vor dem Zweiten Vatikanum geschrieben hatten, waren blendend klar. Es ist möglich, dass diese Werke aufgrund der Dunkelheit so vieler postkonziliarer Literatur heller erscheinen als sie wirklich waren. Aber die Literatur vor dem Zweiten Vatikanischen Konzil über diesen Aspekt der Theologie war sehr umfangreich; und nicht nur groß, sondern auch klar, informativ und erhebend. Die Werke wurden nicht in erster Linie geschrieben, um zu erbauen, sondern um den Beichtvater beim Anhören der Geständnisse zu leiten. Sie waren für den Seminaristen oder den Priester oder für wirklich jeden, der im Lichte der Offenbarung klar wusste, was richtig und was falsch ist, an sich und unter den verschiedenen Lebensumständen.

Seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil wurde ein Großteil dieser Tradition als „Handwerker“ verurteilt und ist daher schlecht. Die Handbücher wurden als Lehrbücher angeordnet und dienten dem Studium und der Beratung. Sie waren so organisiert, dass der Schüler die Prinzipien dem Gedächtnis anvertrauen konnte.

Der berühmteste der Moraltheologen (ohne den Heiligen Thomas von Aquin, dessen Summe ein langer Abschnitt der Moraltheologie gewidmet ist) ist die heilige Alfons Maria von Ligorio (1696-1787). Er bereitete sich darauf vor, die Busembaum- Medulla aufzuschreiben, und schrieb schließlich ein vollständiges Magnum-Opus . Er fand das richtige Medium zwischen den Extremen Rigorismus und Laxismus. San Alfonso zitiert Tausende von Autoren seiner Zeit oder früher. Er scheint alles gelesen zu haben, was zu diesem Thema geschrieben wurde, und die Komposition des Werkes dauerte fünfzehn Jahre. Katholische Moraltheologen wurden beschuldigt, lediglich ein Echo oder eine Übersetzung von ihnen zu sein. Aber obwohl einige dies geschafft haben, kann es kaum von jedem gesagt werden.

Weitere wichtige katholische Moraltheologen des 19. und 20. Jahrhunderts (vor dem Konzil) sind Erzbischof Kenrick, Pater Thomas Slater SJ, Henry Davis, Callan und McHugh, Vermeersch, Jone und Prümmer. Keiner dieser Autoren ist unfehlbar, aber sie haben alle ein beträchtliches Gewicht, und ich wage zu sagen, dass sie alle wesentlich klarer und nützlicher sind als vieles, was seit dem Rat geschrieben wurde.

Ich habe gerade Prümmer erwähnt. Zu Beginn der drei Bände seines lateinischen Werkes Manuale theologiae moralis verfügt er über eine umfangreiche Bibliographie . Diese Bibliographie enthält eine große Anzahl von Autoren und Werken zu diesem Thema, allesamt solide Moraltheologen über mehrere Jahrhunderte hinweg. Es enthält nicht alle Autoren, die ich im vorherigen Absatz erwähnt habe, aber es enthält Santo Tomás, San Alfonso, Gury, Vermeersch, Slater, die Salamancans, den römischen Katechismus, Vázquez, Tournely, Tanquerey (besser bekannt für ein Werk asketischer Theologie namens Das spirituelle Leben ), Soto, Suárez, Scoto, das Summa Confessorum , San Raimundo de Peñafort, Francisco und Juan Lugo, Lehkmuhl, Lacroix, Laymann, San Francisco de Sales( "Qui in suis operibus asceticis utilissima tradidit pro praxi confessariorum" , "links in seinen Werken asketische sehr nützliche Dinge für die Praxis der Bekenner"), Escobar y Mendoza, Cajetan, Melchor Cano, Banez, Benedikt XIV, Alexander Natalis und San Alberto Großartig Ich muss die Namen nicht multiplizieren. Aber ich denke, ich kann sie auf jeden Fall empfehlen.

Ich möchte diese Autoren denen einer anderen Bibliographie gegenüberstellen, die ich zu Werken der Moraltheologie gefunden habe (einschließlich "christlicher Grundethik" von katholischen Autoren oder so genannten). Diese Bibliographie (von James Bretzke) enthält dagegen nur moderne Autoren. Vergleichen Sie diese Namen mit denen auf der Prümmer-Liste. Was diesen Kontrast so deutlich macht, ist die seltsame Moral vieler Autoren dieser Liste im Vergleich zur offensichtlich katholischen Moral aller Autoren der anderen.

Wer steht auf der Bretzke-Liste? Joseph Selling für den Anfang, von dem er noch nie gehört hatte. Was hat Joseph Selling uns zu sagen? Der Verkauf hat etwas geschrieben, das heißt "Ist gelebte Erfahrung eine Quelle der Moral?" (INTAMS 20 Magazine [2014]: 217-225). Darüber erzählt er oder wer auch immer die Zusammenfassung geschrieben hat:

"Selling konzentriert sich auf die wesentliche Rolle der Erfahrung bei der Analyse moralischen Handelns und schlägt vor, das traditionelle moralische Paradigma der ethischen Analyse zu überarbeiten, das mit dem" Akt "und seinem" Objekt "beginnt, die weitgehend vom kritischen Kontext des Handelns abstrahiert sind Agent, seine Umstände, seine Absicht und seine Motivation “.

Selling möchte daher das traditionelle moralische Paradigma des Objekts, den Zweck und den Umstand überprüfen und durch den Umstand ersetzen (der "kritische Kontext des Agenten" ist ein Umstand, wenn er nicht wirklich eine Paraphrase für alle Umstände zusammen ist). , wieder Umstand (unter der Überschrift "Umstände"), Ende (verwenden Sie das Wort "Absicht" = finis operantis= "Ende" in der traditionellen katholischen Moral) und Motivation (was vermutlich etwas anderes bedeutet als das "Ende" als solches, dh den "Warum" -Umstand). Daher muss das traditionelle Paradigma von Objekt, Zweck und Umstand für den Verkauf durch Umstand, Umstand und Umstand ersetzt werden. (Oder möglicherweise Umstand, Umstand, Ende und Ende, vorausgesetzt, "Absicht" und "Motivation" sind Synonyme). Was fehlt? Für die Handlung selbst: das Objekt. Dann muss die Moral vollständig von der Handlung oder Unterlassung getrennt werden! Dies ist die Folge des Versuchs, die Kategorie Malum an sich oder Intriceice Malum zu eliminieren, "Schlecht an sich" oder "an sich pervers". Wenn geleugnet wird, dass eine Handlung an sich pervers sein kann, dann heißt es, dass nur das Ende oder einer oder mehrere der Umstände etwas falsch machen können, was es sehr einfach macht, etwas zu rechtfertigen.

Ein weiterer Verkaufsartikel wird wie folgt beschrieben:

„Unter Verwendung der von der Kirche entwickelten Lehre über die moralische Rechtmäßigkeit der Regulierung der Fruchtbarkeit durch Ehen unterstreicht der Verkauf verschiedene Arten des moralischen Denkens und der Analyse, die in den verschiedenen Lehren verwendet werden, und wirft erhebliche Probleme auf, die mit einem unzureichend nuancierten Verständnis von verbunden sind Begriffe wie "an sich pervers oder unmoralisch".

Die moralische Lehre der Kirche über die moralische Legalität eines bestimmten Objekts , die wir hier erfahren, entwickelt sich weiter! Zumindest ist das die klare Bedeutung der Wörter, die wir lesen. Bedeuten diese Worte, dass die Kirche lehrt, ob es moralisch rechtmäßig ist, Verhütung anzuwenden oder nicht , was sie zu bedeuten scheinen, wenn wir den Unsinn beseitigen, oder bedeuten sie etwas anderes? Es ist wahr, dass viele Menschen nicht wissen, was "an sich pervers" bedeutet. Das Wort "pervers" ist tausendmal stärker als das lateinische Wort malus , aber das Problem ist nicht das eines "unzureichend nuancierten Verständnisses", sondern das eines völligen Mangels an Wissen darüber, was die Wörter bedeuten.

In dieser Bibliographie erfahren wir auch, dass der Benediktiner Philip Kaufmann etwas in einem Buch mit dem Titel Warum man nicht zustimmen und ein treuer Katholik bleiben kann, geschrieben hat . In seinem Kapitel geht es um die Moraltheorie des Probabilismus. Probabilismus ist ein moralisches System, das auf der Tatsache beruht, dass im Zweifelsfall auf eine solide wahrscheinliche Meinung reagiert werden kann , auch wenn die entgegengesetzte Meinung wahrscheinlicher ist, solange die weniger wahrscheinliche Meinung noch solide wahrscheinlich ist. Ich bin selbst Probabilist - am Probabilismus selbst ist nichts auszusetzen -, aber wie kann er in einem Buch mit dem Titel Warum können Sie anderer Meinung sein und ein treuer Katholik bleiben ? Ich kann erwarten, dass ich das Prinzip missbrauche.

Erwähnt werden Charles Curran, Bernard Häring und Franz Böckle. Curran ist zu dieser Zeit vielleicht der berühmteste Moraltheologe der Kirche, ein berüchtigter Dissident von Humanae Vitae . Lebe noch. Im Gegenteil, Bernard Häring lebt nicht mehr, aber es war ein weiterer Dissident desselben Dokuments. Wir lesen in der New York Times, dass Bernard Häring "eine Moraltheologie der christlichen Liebe betonte, anstatt Sünden zu katalogisieren ". Dies erinnert mich an den Untertitel der Geschichte der Moraltheologievon früher, mit seiner falschen Gegenüberstellung zwischen dem Bekennen von Sünden und dem Loslassen des Gewissens, gibt es nur hier eine falsche Gegenüberstellung zwischen christlicher Liebe und dem Bekenntnis unserer Sünden. Diese Menschen scheinen nicht zu verstehen, dass das Bekenntnis von Sünden mit der christlichen Liebe oder der Befreiung des Gewissens zusammenhängen kann. Wofür ist das Abendmahl deiner Meinung nach gedacht?

Der Heilige Vater, Papst Franziskus, hat öffentlich über Häring gesagt, dass er der erste war, der "nach einem neuen Weg suchte, um die Moraltheologie wieder zum Gedeihen zu bringen". Häring hat sowohl die Sterilisation als auch die Empfängnisverhütung verteidigt. Ich denke, es ist vernünftig, alarmiert zu sein, wenn der Papst das Lob von Ketzern dieser Art singt. Vielleicht ist es alarmierender, als ihn Götzendienst begehen zu sehen.

Ich habe vor einiger Zeit ein Buch von Franz Bröckle ausgeliehen, aber ich habe nie bemerkt, wie schlimm es war, bis Papst Emeritus Benedikt XVI. Es in seinem Brief über sexuellen Missbrauch erwähnte. Bröckle würde sich gegen Papst Johannes Paul II. Widersetzen (was er vorhatte, weiß ich nicht), wenn dieser Papst jemals sagte, dass eine Handlung an sich pervers sein könnte. Bröckle hat es nie getan, weil er vor der Veröffentlichung von Veritatis Splendor gestorben ist .

Nicht jeder auf der Bretzke-Liste ist schlecht. Ihre Liste muss diese Autoren enthalten, um eine repräsentative Stichprobe des aktuellen Standes der Moraltheologie zu geben. Es enthält auch einige solide Autoren wie Germain Grisez, Romanus Cessario, Cafarra (der der Dubbia der vier Kardinäle seinen Namen hinzufügte ) und Alasdair MacIntyre. Aber kippt die Waage auf der anderen Seite nicht zu weit?

Der kritische Moment war 1968 mit der Ablehnung des Humanae Vitaevon so vielen "Theologen". Es wurde der Eindruck erweckt, dass das Thema Empfängnisverhütung aufgrund der von Papst Johannes XXIII. Organisierten Kommission für Geburtenkontrolle irgendwie zur Diskussion stand. Ich erlaube mir, mutig genug zu sein, um diese Kritik zu äußern: Die Kommission hätte niemals organisieren dürfen. Keiner der beiden Päpste, die ich gerade erwähnt habe, wollte, dass diese besondere moralische Frage zur Zeit des Rates aufgeworfen wird. Soweit ich weiß, war auch nicht beabsichtigt, dass die Kommission eine richterliche Funktion ausübt. Dies war jedoch der Eindruck, den insbesondere die Medien erweckten. Wie dem auch sei, die moralische Krise der Kirche der letzten sechzig Jahre scheint mir in dieser Angelegenheit genau hier zu liegen.Humanae Vitae . Und unsere Moralisten haben versucht, diese Sünde zu rechtfertigen, weil sie sie rechtfertigen wollten. Welcher andere Grund ist möglich? Es ist klar, dass Empfängnisverhütung falsch ist, wenn man ernsthaft darüber nachdenkt.

Tatsächlich gibt es einen anderen möglichen Grund für ihre Rechtfertigung für diese Sünde, und das ist, dass sie versucht haben, sie zu rechtfertigen, denn wenn Sie Empfängnisverhütung rechtfertigen können, können Sie viele andere Sünden rechtfertigen: Zumindest können Sie alle Sünden rechtfertigen, die die einheitlichen und fortpflanzenden Aspekte von trennen sexueller Austausch Wenn dies jedoch gerechtfertigt werden kann, kann es auch vorkommen, dass die Argumente auf die Rechtfertigung aller anderen Arten von Übel ausgedehnt werden.

Es gibt also eine Krise der Moraltheologie. Wir alle wussten, dass es eine moralische Krise gab, wir alle kennen Katholiken, die offen ein objektiv unmoralisches Leben führen und sagen, sie sehen keinen Widerspruch zwischen ihrem Verhalten und ihrem Glauben. Aber ohne es in den meisten Fällen zu wissen, folgen sie nur Theologen, die weiter gegangen sind als sie, die versucht haben, die katholische Moral so zu ändern, dass es eine katholische Moral ohne Moral geben kann. Ich wiederhole: Diese neue Moral, die die Moral, die die katholische Kirche Gottes immer aufrechterhalten und gelehrt hat, nicht kennt, kann alles rechtfertigen und tatsächlich rechtfertigen, buchstäblich alles. Und warum sollte jemand das tun wollen?

David Mitchell

Originalartikel: https://onepeterfive.com/decline-moral-theology/

Übersetzt von Natalia Martín

[1] Optatam Totius, 16. "Es muss besonders darauf geachtet werden, die Moraltheologie zu verbessern."
https://adelantelafe.com/el-declive-y-la...moral-catolica/
++++++++++++++++++++++++
https://www.domradio.de/themen/bischofsk...6727839-0-17733


von esther10 25.02.2020 00:59

TVN mag den Familienrat nicht. Ein skandalöser Angriff zur Förderung einer traditionellen Familie



TVN mag den Familienrat nicht. Ein skandalöser Angriff zur Förderung einer traditionellen Familie

Der Familienrat - ein von Premierminister Mateusz Morawiecki ernanntes Beratungsgremium - mag TVN nicht. Die Station droht, dass dieser Körper "nicht nur fördern, sondern auch kämpfen wird. Bekämpfe ein anderes Verständnis der Familie als der Rat. " Es behindert auch den Widerstand gegen die Geschlechterideologie und die Sexualität von Kindern. Die Freiwilligenarbeit der Ratsmitglieder wird als Sprungbrett für zukünftige politische Karrieren präsentiert.

Der Bericht wurde von tvn24 in der Sendung "Black and White" ausgestrahlt und zeigt den Familienrat in einem schlechten Licht. Wie wir zu Beginn des Materials erfahren haben, soll das vom Premierminister eingesetzte Komitee "Maßnahmen zur Förderung einer familienfreundlichen Kultur und zur Förderung des Modells einer traditionellen Familie einleiten und unterstützen", aber wie es hinzugefügt wird, soll der Rat auch "ein anderes Verständnis der Familie bekämpfen als der Rat". Das Programm sollte die Fragen beantworten, wer im Familienrat sitzt und welche Aktivitäten es in der Praxis hat. Maja Wójcikowskas Material ist ein kalkulierter Angriff auf das traditionelle Verständnis der Familie unter Verwendung der Ansichten der Ratsmitglieder, die nicht mit der TVN-Linie übereinstimmen.

Gleich zu Beginn erfahren wir, dass die Zusammensetzung des Rates breit ist, aber nicht unbedingt die Ansichten. Die Erzählung wird von einem Experten unterstützt - Dominik Owczarek vom Institut für öffentliche Angelegenheiten der Universität Warschau, der feststellte, dass es sich um eine Gruppe von Personen handelt, die ähnliche Ansichten ultra-konservativer Natur vertreten. Ferner erfahren wir von diesem Experten, dass die Rolle des Rates darin besteht, die PiS-spezifische Erzählung zu wiederholen und "die Botschaft des Tages zu wiederholen" über die Familienpolitik. Und Horror - das sind Slogans aus dem Wahlkampf der Regierungspartei.

Als Beweis dafür, dass der Rat ein geschlossenes und wahrscheinlich rückständiges Umfeld ist, enthält das Material Fragmente der Aussagen der Mitglieder, dass der Rat sich nicht an einer Ideologie orientiert und dass die Familie von ihm als eine Beziehung zwischen einem Mann und einer Frau verstanden wird, die Kinder großzieht - wie durch die polnische Verfassung bestätigt, die schützt besondere Art der Ehe.

Laut Dr. Dorota Kałuża - Kopias, einer Demografieexpertin an der Universität Lodz, zeigt die Zusammensetzung des Rates jedoch, dass andere Formen des Familienlebens "marginalisiert" zu sein scheinen. Und das liegt daran, dass dem Körper Menschen fehlen, die informelle Beziehungen oder andere Kulturen repräsentieren, und das einzig anwendbare Modell von der christlichen Kultur abgeleitet ist.

Die Station ist nicht zufrieden mit den Ansichten der Ratsmitglieder, dass die Erziehung von Kindern durch homosexuelle Paare sich von der Erziehung in einer traditionellen Familie unterscheidet, oder mit der Meinung, dass Empfängnisverhütung etwas Schlechtes ist, weil sie die Ehe zerstört.

TVN startete auch einen Angriff auf Vorstandsmitglieder. "Got" der Bürgermeister von Nysa, der die einzige Selbstverwaltung im Rat ist (er ist ein Pionier bei der Einführung eines Selbstverwaltungs-Bildungsgutscheins). Der Angriff wurde von seinem ... lokalen politischen Gegner angeführt. Die in dem Material vorgebrachten Behauptungen betrafen das Privatleben eines lokalen Regierungsbeamten und die Tatsache, dass der von ihm eingeführte Gutschein alleinerziehende Eltern diskriminiert und Eltern fördert, die in formalisierten Beziehungen leben.

Was tut TVN weh? Nun, die Erklärung des Premierministers, dass die Familie Gegenstand eines ideologischen Angriffs ist und dass er nicht einverstanden ist. Und die Tatsache, dass der Familienrat in einer Zusammensetzung, die traditionelle Ansichten vertritt, ein beratendes Gremium in diesem Kampf sein wird.

Indem die Reporterin den Eindruck erweckt, sensationelles Material zu schaffen, führt sie eine Zusammenfassung unter den Ratsmitgliedern durch, die nicht befugt sind, die Medien zu informieren, und versucht, Informationen von ihnen zu erhalten. Die Station, die zur Information an Ministerin Barbara Socha (Bevollmächtigte der Regierung für demografische Politik) und Vorsitzende des Rates Dorota Bojemska geschickt wurde, erstellt eine Botschaft, dass die Damen den Medien schwer fassbar sind.

Was bekommen wir dafür? Die "Anschuldigung", dass Minister Socha ein Anhänger einer traditionellen Familie und Gründer der Bewegung ist, sollte ein Gegengewicht zu der LGBT-Erklärung sein, dass der Vizepräsident Schulen vor LGBT verteidigen will. Przemysław Dr. gegen LGBT). Dies ist in den Augen von TVN wahrscheinlich schrecklich, aber die Mitglieder des Rates sind auch Vertreter großer Familien, sie bekämpfen die Geißel der Scheidung und glauben, dass Kinder ein einzigartiges Geschenk sind und vor dem schädlichen Einfluss von Sexualerziehern geschützt werden sollten, die in Schulen und Kindergärten schauen.

Die Station ist überzeugt, dass der Familienrat kein Ort sein soll, an dem es zu einem Weltanschauungsstreit kommt, denn - wie Anna Maria Siarkowska hervorhob - ist ein solcher Ort sogar das für Familienangelegenheiten im Sejm zuständige Komitee. Sie lässt sich nicht von dem Argument überzeugen, dass eine Differenzierung im Rat zu einer Verwischung der Stimme des Beratungsgremiums und zu Ineffizienz führen würde.

TVN vertritt - wie wir vom Autor des Materials erfahren - die Position, dass das traditionelle Familienmodell ein extremer und verzerrter Ansatz ist und sich von ihm entfernt. Wójcikowska fragt, ob die Förderung einer traditionellen Familie und die Rettung der Demografie nicht ein bisschen umstritten sind. Auch hier kommt Owczarek zu Hilfe, der schätzt, dass angesichts der demografischen Krise alle Instrumente eingesetzt werden sollten, und ... das traditionelle Familienmodell den Umfang dieser Instrumente stark einschränkt. Es betrifft unter anderem über in vitro, was über die traditionelle Weltanschauung hinausgeht.

TVN übernahm die Anklage, dass die Mitglieder des Rates (Sitzungen finden einmal im Monat statt) nicht vergütet werden. Da dies ein Bezugspunkt für den Aufbau Ihres politischen Kapitals ist - und wie der Experte sagt - können Sie Ihre Erfahrungen zukünftigen Wählern präsentieren und damit Autorität aufbauen. Sie können Ihre Fotos beispielsweise später mit dem Premierminister in einer lokalen Regierungs- oder Parlamentskampagne zeigen. Und - was schrecklich ist - es gibt bereits Beweise dafür, dass dies geschieht - dieses Foto im Profil des Abgeordneten zeigt Piotr Uściński mit seinem Sohn in Begleitung des Premierministers ...

"Zum Glück" ist tvn24 vor Ort wachsam und wir werden uns von diesem familienorientierten Trick der Mitglieder des Familienrates nicht täuschen lassen. Denn ab dem Finale des Materials "Family Council. Seine Rolle und seine Vertreter “kann gelesen werden, dass das Hauptziel des Rates in erster Linie die Politik ist.

DATUM: 25.02.2020 09:45

GUTER TEXT

Read more: http://www.pch24.pl/tvn-owi-nie-podoba-s...l#ixzz6ExEIFi8k

von esther10 25.02.2020 00:59



Vulgäre Sexualerziehung auf Studenten-Smartphones, finanziert von den

für Gleichbehandlung beschäftigt und für die Umsetzung des Gender-Programms in Danzig verantwortlich. Das Ordo Iuris-Institut wird dem pommerschen Superintendenten für Bildung eine Benachrichtigung über einen wahrscheinlichen Verstoß gegen die Bestimmungen des Bildungsgesetzes und das Versäumnis, den Eltern den vollständigen Inhalt des Projekts zur Verfügung zu stellen, vorlegen.



2018 verabschiedete der Stadtrat in Słupsk eine schädliche Entschließung zur Sexualerziehung . Schon damals warnte das Ordo Iuris Institutgegen die negativen Folgen dieser Entscheidung. Von September bis Dezember 2019 wurde in Słupsk ein Pilotprojekt „Youth Sex Educators“ durchgeführt. Die Stadt gewährte der Initiative einen Zuschuss von über 42.000 PLN. Im Rahmen des Programms wurden 16 Sexualerzieher ausgebildet und Workshops mit 257 Studenten durchgeführt. Das ungewöhnlichste Element des Projekts, das es ermöglicht, Eltern als grundlegende Prüfer des Inhalts zu umgehen, der an ihre Kinder weitergegeben wird, ist jedoch die Anwendung "Your Handheld Sexual Educator". Dem Bericht zufolge "ist es für Personen über 14 Jahre bestimmt" und "wurde während der Durchführung des Projekts unter Jugendlichen in Słupsk gefördert. Der QR-Code zum Herunterladen der Anwendung wurde ebenfalls in die erstellten Informationsbroschüren aufgenommen. "

Der formelle Umsetzer des Projekts war die "Flanders" Mutual Assistance Association. Der Bericht zeigt jedoch, dass die Anwendung "Your Handheld Sexual Educator" von Roksana Galewska erstellt wurde, die seit 9 Jahren mit der Bürgerplattform verbunden ist und deren Stadträte für eine Entschließung zur Sexualerziehung gestimmt haben. Sie war Präsidentin der Jugendabteilung der Platforma Obywatelska in Chojnice, 2014 Kandidatin von der Parteiliste bei Kommunalwahlen und seit 2018 Mitglied des Provinzvorstandes der Jungen Demokraten. Seit 2019 ist sie im Danziger Zentrum für Gleichbehandlung beschäftigt - einer Einrichtung, die das "Modell für Gleichbehandlung" umsetzt und mit der LGBT-Bewegung, feministischen Organisationen und dem Clubraum "Krytyka Polityczna" in Tri-City zusammenarbeitet. Für seine Aktivitäten im letzten Jahr erhielt GCRT von der Stadt Danzig einen Zuschuss von über 93.000 PLN.

Jeder Schüler kann die Anwendung "Your Handheld Sexual Educator" kostenlos über die Website herunterladen. Das Symbol der Anwendung ist eine offene Verpackung mit einem Kondom. Das Programm ist in 11 Abschnitte unterteilt. Die erste mit dem Titel "Anatomy" basiert auf der Veröffentlichung der Pontoon Sex Educators Group und enthält detaillierte Beschreibungen der männlichen und weiblichen Genitalien sowie einen Kommentar dazu, wie "einzigartige erotische Empfindungen hervorgerufen werden können". In dem Abschnitt über sexuell übertragbare Krankheiten finden Sie unter anderem Informationen, dass "heterosexuelle Kontakte derzeit der weltweit häufigste Weg der HIV-Infektion sind". Der Abschnitt über die Pubertät fördert die Masturbation unter Teenagern und liefert jungen Menschen falsche Informationen. als ob es "eine völlig harmlose Form der Befriedigung sexueller Bedürfnisse" wäre, "es hat auch viele Vorteile" und "es ist nicht wahr, dass es irgendwelche Auswirkungen auf die Gesundheit hat" (tatsächlich hängt es direkt mit Sexualisierung und Sucht nach Pornografie zusammen). Im vierten Abschnitt werden Verhütungsmittel vorgestellt, einschließlich solcher, die in Polen illegal sind, wie Vas deferens oder Tubenligatur.

Zwei der Abschnitte, die die Elemente Geschlecht und LGBT- Ideologie stark fördern, sind "Sexuelle Identität" und "Sexuelle Identität". Der erste von ihnen fördert den transsexuellen Lebensstil und leitet einen Studenten an die Trans-Fuzja-Stiftung weiter, der sich fragt: "Ich identifiziere mich mit keinem der Geschlechter. Stimmt etwas mit mir nicht? " Auf die Frage: "Ich trage gerne Kleidung des anderen Geschlechts und schäme mich sehr dafür. Ist das etwas sehr Schlimmes? " Die Antwort lautet: "Nein, daran ist nichts auszusetzen."

Der zweite Abschnitt schlägt den Schülern die Antwort auf die Frage "Bin ich schwul / lesbisch?" Vor. Als unbestreitbare Tatsache werden falsche Aussagen gemacht, dass "Homosexuelle 5 bis 11% der Bevölkerung ausmachen" und "psychosexuelle Orientierung angeboren ist".

In den letzten Abschnitten werden der Jugend verschiedene Formen promiskuitiven Sexualverhaltens vorgestellt, die die sexuelle Natur der Beziehungen von Teenagern aufzwingen. Es gibt auch ein "Glossar der Begriffe", das bis zu 82 Konzepte zu verschiedenen Formen der Sexualisierung enthält, oder "FAQ", das den Schülern erneut die schädliche Ansicht vermittelt, dass "Masturbation ein natürlicher Weg ist, um Spannungen abzubauen". Der letzte Abschnitt ist "Empfohlene Websites", auf denen ein Teenager keinen Kontakt zum Bürgerbeauftragten für Kinder findet, sondern sich an LGBT-Organisationen wenden kann - die Kampagne gegen Homophobie, Lambda Warschau oder Tolerado. Alle Projektteilnehmer erhielten auch falsche Informationen darüber, dass die Weltgesundheitsorganisation das verbindliche offizielle Dokument "Erklärung der sexuellen Rechte" verabschiedet hatte.

Die Anwendung richtet sich zwar an junge Menschen, bietet jedoch keine ausreichende Sicherheit. Nach dem Start muss der Benutzer auf seine Telefondaten zugreifen. Während der Verwendung wird möglicherweise eine Portalwerbung angezeigt, bei der es sich tatsächlich um ein Malware- Programm handelt , das beim Klicken Benutzerdaten stiehlt. Nach den Angaben im Bericht erhielt der IT-Spezialist ein Gehalt von 900 PLN brutto für die Bearbeitung des Antrags "Ihr Handheld-Sexualerzieher".

- Das Ordo Iuris-Institut warnte bereits 2018 vor den negativen Folgen der Annahme einer schädlichen Entschließung zur Sexualerziehung durch den Stadtrat in Słupsk. Heute können wir sehen, dass diese Befürchtungen berechtigt waren. Wir erwarten, dass das Projekt zur Sexualisierung von Schülern, die Eltern mit einer gefährlichen Smartphone-Anwendung umgehen, sofort vom pommerschen Superintendent of Education geprüft wird - kommentierte Nikodem Bernaciak vom Legal Analysis Center des Ordo Iuris Institute.
Quelle: Ordo Iuris

Lesen Sie die Analyse des Programms aus Słupsk
DATUM: 2020-02-25 17:44

GUTER TEXT

Read more: http://www.pch24.pl/wulgarna-seksedukacj...l#ixzz6F0dURXh2

von esther10 25.02.2020 00:54

Gläubige in Norditalien ohne die Eucharistie - schuldiges Coronavirus



AFP FOTO / Marco BERTORELLO
Venedig, Italien: Gondeln während der Karnevalskostümparade auf dem

Redakteure | 24/02/2020
"Wenn Sie den Klang von Kirchenglocken hören, verbinden Sie sich geistlich mit dem Priester, der das Opfer des Herrn für alle seine Gemeindemitglieder bringen wird. Morgen früh nach der Messe, die ich allein um 11 Uhr feiern werde, werde ich in die Pfarrei gehen und sie und das ganze Land mit dem Allerheiligsten Sakrament segnen. Lasst uns im Gebet vereint bleiben. Dein Pastor, Don Gabriele. "
In 10 Diözesen in der Lombardei, in denen bisher die meisten Coronavirus-Infektionen registriert wurden, wurde die Abhaltung der Heiligen Messe bis auf weiteres ausgesetzt. und andere Dienstleistungen. Ausnahmen bilden Hochzeiten und Beerdigungen, an denen nur unmittelbare Familienmitglieder teilnehmen können. Obwohl die Kirchen für diejenigen offen bleiben, die privat beten möchten, bleiben sie für Besucher geschlossen. Ja, unter anderem im Mailänder Dom. Der Bischof der Diözese Bergamo Francescho Beschi ermutigt die Gläubigen, in ihren Familien zu beten, insbesondere für die Kranken und das Gesundheitspersonal.
Ebenso in anderen Diözesen, in denen Priester Messen feiern. ohne die Teilnahme der Gläubigen. Einer der Pfarrer in Norditalien schrieb an seine Gläubigen über die Situation:

Wenn Sie Kirchenglocken hören, verbinden Sie sich geistlich mit dem Priester, der den Herrn für alle seine Gemeindemitglieder opfern wird . Morgen früh nach der Messe, die ich allein um 11 Uhr feiern werde, werde ich in die Pfarrei gehen und sie und das ganze Land mit dem Allerheiligsten Sakrament segnen. Lasst uns im Gebet vereint bleiben. Ihr Pastor, Don Gabriele.


Lesen Sie auch:
Gebet, um das Coronavirus und die Gesundheit der Infizierten zu stoppen


Venedig ohne Messe am Aschermittwoch
Innerhalb des venezianischen Patriarchats wurden liturgische Feiern, einschließlich der heiligen Messen, bis einschließlich 1. März ausgesetzt. am Aschermittwoch und die Dienste des Kreuzes . Die Gläubigen werden ermutigt, persönlich zu beten und über die Bibel zu meditieren und die Liturgie zu hören, die durch die Medien ausgestrahlt wird. Anstelle von Masse Trauergottesdienste nur ein kurzes Gebet findet mit der nahen Familie des Verstorbenen statt. Die Kirchen bleiben geöffnet, ausgenommen der Eintritt für Besuchergruppen. Die Basilika des Heiligen. Mark in Venedig sowie die venezianische Kurie. Es gibt jedoch Restaurants, Herbergen und andere Hilfspunkte für die Armen.

In der Diözese Turin empfahlen die Bischöfe, alle Gemeindeversammlungen mit Ausnahme der Heiligen Messe bis zum 1. März auszusetzen. Sie bitten Sie auch , das Friedenszeichen nicht zu geben, die Gruppen nicht zu benutzen und die heilige Kommunion zu empfangen. nur zur Hand. Auch der Ritus, die Köpfe mit Asche zu bestreuen, soll "ohne physischen Kontakt mit den Gläubigen" stattfinden, während es bisher an vielen Stellen praktiziert wurde, das Kreuzzeichen auf die Stirn der Gläubigen zu zeichnen.


Lesen Sie auch:
Der Priester beruhigt Kreuzfahrtpassagiere, die Angst vor dem Coronavirus haben



Eine Zeit neuen Vertrauens in Gott
Italien ist heute das Drittland nach der größten Anzahl bestätigter Coronavirus-Infektionen nach China und Südkorea. Am 24. Februar um 15.00 Uhr bestätigten die italienischen Behörden 7 Todesfälle durch das Virus und über 200 Infizierte.

Die Bischöfe ermutigen sie, in Ermangelung einer Teilnahme an der Liturgie mehr Zeit für Meditation und Gebet in der Familie aufzuwenden.

Nehmen wir, genau wie unsere Vorfahren in Zeiten viel gefährlicherer Epidemien, einen Rosenkranz, um uns der Zärtlichkeit und mächtigen Fürsprache Mariens anzuvertrauen - fordert der gewöhnliche Pavia, Bischof Corrado Sanguinetti.

Seiner Meinung nach kann die gegenwärtige Krise eine Zeit der Reinigung und Reifung unseres Glaubens sein, eine Gelegenheit, unsere Beziehung zu Christus dem Erlöser zu stärken. Gleichzeitig drückt er die Überzeugung aus, dass zunehmende Panik, Angst und Unsicherheit auch eine Folge der Haltung sind, in der ein Mensch alles unter Kontrolle haben will, seinem menschlichen Zustand, seiner Zerbrechlichkeit nicht zustimmt und Gott über den Horizont seiner eigenen Existenz hinaus entfernt. "Wir dachten, wir hätten alles unter Kontrolle, aber die Realität ist uns ein Rätsel. Wir müssen noch einmal lernen, wie man den Kampf gegen Krankheiten mit dem Vertrauen in den wahren Herrscher der Welt verbindet ", fügt der lombardische Bischof hinzu.
https://pl.aleteia.org/2020/02/24/wierni...ny-koronawirus/

Lesen Sie auch:
Krankenhaus in ... 6 Tagen

von esther10 25.02.2020 00:52

Genf: Protestanten zur Kommunion eingeladen. Was ist mit der Lehre der Kirche und dem kanonischen Recht?



Genf: Protestanten zur Kommunion eingeladen. Was ist mit der Lehre der Kirche und dem kanonischen Recht?

Während der Heiligen Messe in Genf wurden die Protestanten zur Heiligen Kommunion eingeladen. Dies geschah im Rahmen der "eucharistischen Gastfreundschaft" - in offenkundiger Verletzung der Lehre und des kanonischen Rechts der Kirche.

Dieses unglaubliche Ereignis ereignete sich in der Genfer Kathedrale von St. Peter. Der Tempel wird von einer örtlichen protestantischen Gemeinde verwaltet, aber im Rahmen des ökumenischen Dialogs fand die erste katholische Messe seit fast 500 Jahren statt. Leider - in grober Verletzung der Lehre und des kanonischen Rechts der Kirche.

Laut einem Sprecher der katholischen Diözese Genf "wurden alle, die zum Leib Christi eingeladen wurden, zur heiligen Kommunion eingeladen." Dem Vorsitzenden des Evangelischen Pfarrrats zufolge ist es wiederum nichts Neues, denn in Genf ist es "völlig normal", dass Protestanten während des ökumenischen Gottesdienstes die heilige Kommunion empfangen.

Der zitierte Sprecher der Diözese sagte, dass die Feier der Messe in der protestantischen Kathedrale ein wichtiges Ereignis und das Ergebnis "ausgezeichneter Beziehungen, die über viele Jahre zwischen christlichen Kirchen aufgebaut wurden" ist.

In Genf ist der Bischof der Diözesen Lausanne, Genf und Freiburg - der Dominikaner Charles Morerod - für die Praxis verantwortlich, den Protestanten die heilige Kommunion zu geben. 2016 ernannte ihn Papst Franziskus zum Mitglied der Kongregation für den Gottesdienst und der Sakramentendisziplin. In den Jahren 2016-2018 war Bischof Morerod Vorsitzender der Schweizerischen Bischofskonferenz. In den Jahren 2009-2014 war der Dominikaner wiederum Generalsekretär der Internationalen Theologischen Kommission.

Die offizielle Aufnahme von Protestanten zur Heiligen Kommunion kann als Folge der Veränderungen angesehen werden, die 2018 in den meisten Diözesen der katholischen Kirche in Deutschland eingeführt wurden.

Im Sommer dieses Jahres gab der Ständige Rat der Deutschen Bischofskonferenz Richtlinien heraus, in denen er die Eucharistie ermutigte, den Protestanten gegeben zu werden, die mit einem Katholiken verheiratet sind und "eifrig" die heilige Kommunion mit ihm empfangen wollen.

Diese Änderung hatte die formelle Zustimmung von Papst Franziskus, die vom Vorsitzenden des deutschen Episkopats, Kardinal, öffentlich vorgestellt wurde Reinhard Marx.

Kritiker wiesen damals darauf hin, dass die Sache mit der Tradition und Lehre der Kirche völlig unvereinbar und durch den Kodex des kanonischen Rechts eindeutig ausgeschlossen sei. In diesem Zusammenhang unter anderem der Primas der Niederlande, Kardinal Willem Eijk schreibt sogar, dass diese ganze Situation an die Endzeit erinnert.

Die deutschen Bischöfe verwiesen jedoch auf die Ermahnung von Amoris laetitia und das Prinzip der dynamischen Auslegung der Glaubensablagerung sowie auf eine neue Herangehensweise an die Rolle des Gewissens des Einzelnen und ermutigten die Priester, die Entscheidung jedes Protestanten über die Eucharistie zu "akzeptieren".

In Deutschland waren diese Veränderungen von Anfang an mit zahlreichen Missbräuchen verbunden; Es gab Berichte von Priestern oder sogar Bischöfen, die Protestanten zum Tisch des Herrn einluden.

Wie sich herausstellt, hat sich diese Praxis bereits quasi formal in andere deutschsprachige Länder verlagert.

Dies ist nicht das Ende, da die Absichten der Progressoren viel größer sind. Ende 2019 veröffentlichte eine deutsche Gruppe katholischer und protestantischer Theologen eine umfangreiche Studie, in der sie zu dem Schluss kamen, dass die Einführung einer vollständigen Interkommunion zwischen der katholischen Kirche und einem erheblichen Anteil der Protestanten nicht behindert wurde.

Das Dokument wurde vom deutschen Episkopat sehr positiv bewertet, aber der Vorsitzende des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen, Kardinal, verwies mit großer Zurückhaltung darauf. Kurt Koch.

In Deutschland hofft eine progressive Mehrheit der Bischöfe und Theologen, dass 2021 anlässlich eines gemeinsamen Treffens der katholisch-protestantischen ökumenischen Kirche ein Durchbruch in der Interkommunion erreicht wird. Das Treffen findet im Mai in Frankfurt am Main statt.

Quellen: katholisch.de / PCh24.pl

DATUM: 25.02.2020 09:33

GUTER TEXT

Read more: http://www.pch24.pl/genewa--protestanci-...l#ixzz6ExwO0Ohj

von esther10 25.02.2020 00:51

Italiener ohne Eucharistie. Diözesen erfüllen die Coronavirus-Bestimmungen



Italiener ohne Eucharistie. Diözesen erfüllen die Coronavirus-Bestimmungen

Aufeinanderfolgende Diözesen in Norditalien verbieten die öffentliche Eucharistie vollständig. In Mailand, Venedig, Modena und Pavia wurden bereits heilige Messen abgesagt. Die Kirche gehorcht den Anweisungen der weltlichen Behörden, die die Epidemie des Coronavirus bekämpfen.

Das gefährliche Wuhan-Virus verbreitet sich in Italien. Nach China und Südkorea ist das Land auf der Apenninhalbinsel das Drittland mit der größten Anzahl an Infizierten. Bisher wurden 200 Infizierte und 6 Todesfälle gemeldet.

Der Schwerpunkt der Epidemie liegt in Norditalien. Auf Anordnung der Behörden beschränkt die Kirche die Treffen mit den Gläubigen, einschließlich der Feier der Eucharistie. Das Verbot der Teilnahme der Öffentlichkeit an der Messe ist bereits in Mailand und damit in der größten Diözese Europas sowie in Venedig, Modena oder Pavia in Kraft. Katechese und andere Pastoraltreffen wurden in der Erzdiözese Turin abgesagt.

Am Aschermittwoch wird empfohlen, die Köpfe mit Asche zu bestreuen, ohne dass der Priester die Gläubigen kontaktiert. Die Diözese Grosseto in der Toskana ordnete aus Angst vor einer Infektion die Entfernung von Weihwasser aus den Vorräumen der Kirche an. Es ist auch obligatorisch, die heilige Kommunion zur Hand zu geben.

Die Gefäße mit Weihwasser wurden auch in zwei Kapellen der Kapuzinerväter in San Giovanni Rotondo in Süditalien geleert, dem Zentrum des Kultes des Heiligen Pio von Pietrelcina, der von Tausenden von Pilgern aus der ganzen Welt besucht wurde.
Quelle: vaticannews.va / gosc.pl

DATUM: 25. Februar 2020 08:49

Read more: http://www.pch24.pl/wlosi-bez-eucharysti...l#ixzz6ExCbD8gf

von esther10 25.02.2020 00:50

Coronavirus im News-Blog: Zehn Todesopfer in Italien
Kommentare
70
Aktualisiert am 25. Februar 2020, 18:00 Uhr
Unterdessen wurde auf der kanarischen Insel Teneriffa ein Tourist positiv auf das Virus getestet, ebenso Menschen in Österreich, der Schweiz und in Kroatien. Alle Entwicklungen im News-Blog.

Coronavirus-News-Blog aktualisieren

14:50: Die Lage hat sich in mehreren europäischen Ländern zugespitzt: In Österreich, der Schweiz und in Kroatien sind am Dienstag die ersten Corona-Fälle bestätigt worden.

9:57: Italiens Regierungschef Giuseppe Conte gibt einer Klinik die Mitschuld für die Ausbreitung des Coronavirus in seinem Land.
8:20 Uhr: Inter Mailand spielt in Europa League vor leeren Rängen
Inzwischen zehn Tote in Italien

19:00 Uhr: Die Zahl der Toten und Infizierten mit dem neuen Coronavirus steigt in Italien weiter an. Mittlerweile seien 322 Menschen angesteckt, davon seien zehn gestorben, sagte Zivilschutzchef Angelo Borrelli am Dienstag in Rom.

18:30 Uhr: Auf der spanischen Urlaubsinsel Teneriffa ist am Dienstag ein zweiter Coronavirus-Fall bekannt geworden. Die Ehefrau des mit Sars-CoV-2 infizierten italienischen Touristen sei ebenfalls positiv getestet worden, berichtete das spanische Fernsehen unter Berufung auf die Gesundheitsbehörden.

Das Hotel, in dem das Ehepaar fast eine Woche lang Urlaub gemacht hatte, steht seit dem Morgen unter Quarantäne.

Luxushotel in Österreich abgeriegelt

Polizeibeamte vor dem Hotel in Innsbruck, in dem die infizierte Italienerin arbeitete. © APA/EXPA/JOHANN GRODER
17:37 Uhr: Das neuartige Coronavirus hat Österreich erreicht. Eine 24-jährige Frau und ihr gleichaltriger Freund seien positiv auf das Virus getestet worden, berichtete ein Sprecher der Klinik in Innsbruck (siehe auch 12:13 Uhr). Beide stammten aus dem Raum Bergamo in Italien.

Da die Frau als Rezeptionistin in einem Innsbrucker Luxushotel arbeitet, wurden Sicherheitsmaßnahmen getroffen: Das Hotel sei umgehend abgeriegelt worden, genauso ihr Wohnort, wie die österreichische Tageszeitung "Der Standard" berichtet.

Die beiden 24-Jährigen befänden sich aber in einem guten Zustand und seien schon wieder fieberfrei, erklärte der Direktor der Universitätsklinik für Innere Medizin in Insbruck, Günter Weiss. Die Behörden versuchen derzeit, alle Kontaktpersonen zu identifizieren, um eine weitere Verbreitung des Virus zu verhindern.


17:17 Uhr: Wegen der zunehmenden Verbreitung des Coronavirus ist die anstehende Eisenwarenmesse in Köln verschoben worden. Statt Anfang März soll die Messe erst im Februar 2021 stattfinden, wie die Kölner Messe am Dienstag mitteilte. Zuvor hatten bereits namhafte Aussteller wie das Befestigungstechnik-Unternehmen Fischer und der Werkzeughersteller Gedore ihr Kommen abgesagt. Nach Messe-Angaben waren ursprünglich etwa 3000 Aussteller in Köln erwartet worden, darunter rund 1200 Aussteller aus China.

Auch in Frankfurt entschied man wegen des sich ausbreitenden neuen Coronavirus, eine Veranstaltung zu verschieben: Die zunächst vom 8. bis zum 13. März geplante Messe für Licht und Gebäudetechnik Light + Building finde nun zwischen Mitte und Ende September 2020 statt.

15:59 Uhr: In der Schweiz gibt es den ersten bestätigten Fall von Coronavirus. Das berichten mehrere Schweizer Medien, die sich auf das Schweizer Bundesamt für Gesundheit berufen. Demnach sei eine Person positiv auf das Virus getestet worden. Der Fall trat im an der Grenze zu Italien gelegenen Kanton Tessin auf, wie die Kantonsverwaltung auf ihrer Website mitteilte.

15:16 Uhr: Wegen der Ausbreitung des Coronavirus in Norditalien hat die Deutsche Post die Zustellung von Paketen in den besonders betroffenen Regionen ausgesetzt. Sowohl die Abholung als auch die Zustellung der Sendungen auch über italienische Partner finde in den Gemeinden der besonders betroffenen Regionen derzeit nicht statt, teilte eine Post-Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag auf Anfrage mit.

Beim Briefversand arbeitet die Post mit Partnerfirmen vor Ort zusammen, für Pakete ist DHL weltweit - und somit auch in Italien - als Zusteller aktiv.

In Venetien und der Lombardei sind mehrere Kommunen abgeriegelt worden, um die weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern. Sobald diese Notstandsmaßnahmen der Behörden aufgehoben würden, werde man auch den Betrieb wieder aufnehmen, hieß es von der Post

Lage in mehreren EU-Ländern zugespitzt

Bild zu Coronavirus - Italien
Soldaten mit Atemschutzmaske kontrollieren einen Autofahrer an einer Straßensperre vor der roten Zone von Turano Lodigiano, Italien. © Claudio Furlan/LaPresse via ZUMA Press/dpa

14:50 Uhr: Die Lage hat sich in mehreren EU-Ländern zugespitzt. Italien ist aktuell mit Abstand das Land mit den meisten erfassten Fällen in Europa. Die Gefahr einer Ansteckung mit dem Virus ist nach einer neuen ECDC-Einschätzung für Europäer derzeit "niedrig bis moderat". Als "moderat bis hoch" schätzt das Zentrum das Risiko ein, dass sich Fälle wie derzeit in Italien auch anderswo häufen.

Auf der spanischen Urlaubsinsel Teneriffa ist nach einem bestätigten Sars-CoV-2-Fall ein großes Hotel praktisch unter Quarantäne gestellt worden (siehe 11:54 Uhr und 1:13 Uhr). Rund 1000 Touristen seien in dem Ort Adeje im Südwesten der Kanareninsel von der Maßnahme betroffen, berichtete das spanische Fernsehen am Dienstag.

Das Hotel werde von der Polizei bewacht, bis alle Menschen darin getestet worden seien, so die Zeitung "El Mundo". Auch Österreich und Kroatien meldeten die ersten nachgewiesenen Coronavirus-Fälle.

Man habe alle Empfehlungen der Behörden umgesetzt, um die Sicherheit und das Wohlergehen von Kunden und Mitarbeitern zu gewährleisten, teilte das betroffene Hotel "H10 Costa Adeje Palace" mit. Nach einem Bericht des Fernsehsenders Antena 3 wurden die Hotelgäste aufgefordert, bis auf weiteres in ihren Zimmern zu bleiben. Ärzte sollen die Gäste vor Ort untersuchen. "Es sind alle nervös, und die Situation ist kompliziert", zitierte der Sender eine Mitarbeiterin des Hotels. Ob sich auch Deutsche in dem Hotel aufhalten, war zunächst unklar.

In Österreich sind die ersten zwei Menschen positiv auf den Erreger getestet worden (siehe 12:13 Uhr). Das erklärte Tirols Landeschef Günther Platter am Dienstag gegenüber der österreichischen Nachrichtenagentur APA.

In Kroatien wurde eine Ansteckung bei einem Mann nachgewiesen, der zuvor einige Tage in Italien gewesen war. Er halte sich mit leichten Symptomen in einem Krankenhaus in Zagreb auf, teilte Ministerpräsident Andrej Plenkovic am Dienstag mit.

13:55 Uhr: Der stellvertretende iranische Gesundheitsminister und der direkte Coronavirus-Beauftragte im Land ist selbst an dem Virus erkrankt. "Ich bin seit gestern Abend auch ein Coronaer", sagte Iradsch Harirschi in einer Videobotschaft im Staatsfernsehen am Dienstag.

Der Vizeminister, der in den letzten Tagen ständig versuchte, die Corona-Krise im Land schönzureden, sei nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur IRNA nun selbst positiv auf Sars-CoV-2 getestet worden.

Nach den offiziellen Angaben des Gesundheitsministeriums am Dienstag ist die Zahl der gemeldeten Todesopfer im Iran von 12 auf 15 gestiegen. Außerdem seien in der Zwischenzeit 95 Menschen - 34 mehr als am Vortag - aus verschiedenen Teilen des Landes positiv getestet worden.

Erste Corona-Fälle in Österreich

12:13 Uhr: Im österreichischen Bundesland Tirol gibt es die ersten beiden positiv getesteten Coronavirus-Fälle, es sind zugleich die ersten beiden bestätigten Fälle des Landes. Das berichtet die Tageszeitung "Der Standard". Demnach seien zwei Patienten isoliert und unter Quarantäne gestellt worden. Beide hätten sich höchstwahrscheinlich in der Lombardei in Italien angesteckt.

11:54 Uhr: Wegen eines Coronavirus-Verdachtsfalls dürfen auf der spanischen Ferieninsel Teneriffa hunderte Gäste vorerst ihr Hotel nicht verlassen (siehe 1:13 Uhr). Das Hotel sei unter "sanitäre Kontrolle", nicht aber unter Quarantäne gestellt worden, sagte eine Sprecherin der örtlichen Gesundheitsbehörde am Dienstag der Nachrichtenagentur AFP. Bei dem Verdachtsfall handelt es sich demnach um einen italienischen Urlauber, der in dem Hotel gewohnt hatte.

Virologe: Spahn unterschätzt Gefahr

Bild zu Coronavirus
Das Coronavirus ist noch nicht einzudämmen. © imago images/Xinhua
11:32 Uhr: Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) schätzt aus Sicht des Virologen Alexander Kekulé den Ernst der Lage bei der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus nicht richtig ein.

Das Bundesgesundheitsministerium stelle das Virus weiterhin als harmloser als die Grippe dar, sagte Kekulé am Dienstag im Deutschlandfunk. Allerdings liege die Sterblichkeit bei der Grippe bei etwa 0,1 Prozent, beim neuartigen Coronavirus hingegen zwischen 0,5 und 1,5 Prozent.

"Das heißt, das Virus ist für denjenigen, der die Infektion bekommt, zehn Mal gefährlicher", warnte der Virologe. Zudem sei es sehr viel schwieriger, die Risikogruppe einzuschätzen: Anders als bei der Grippe sei das neuartige Coronavirus bislang nicht nur für ältere oder sehr junge Menschen tödlich gewesen, sondern auch für Menschen im mittleren Alter.

Kekulé hatte zuvor schon Einreisekontrollen und "flächendeckende Screenings" zum Schutz vor der Epidemie empfohlen. Nun müssten die Behörden die "Zigarette austreten, bevor sie einen Waldbrand verursacht", mahnte der Mediziner. Das sei zum Beispiel möglich, wenn in Deutschland künftig jeder Fall einer schweren Atemwegserkrankung sofort auf das Coronavirus getestet werde.

11:00 Uhr: Das EU-Parlament hat Mitarbeiter, die unlängst eine Region mit vielen Coronavirus-Infektionen besucht haben, zur Heimarbeit aufgefordert. Auch wenn keinerlei Verdacht auf eine Ansteckung bestehe, sollten die Mitarbeiter mindestens 14 Tage nach Rückkehr nicht ins Parlament kommen, heißt es in einer E-Mail der Parlamentsverwaltung, die der Nachrichtenagentur AFP vorlag.

Neben China, Singapur und Südkorea werden die norditalienischen Regionen Lombardei, Piemont, Emilia-Romagna und Venetien aufgeführt.

10:26 Uhr: Die erste japanische Fußball-Liga J-League hat wegen der Ausbreitung des Coronavirus alle Spiele bis einschließlich 15. März abgesagt. Wann die Begegnungen nachgeholt werden, soll zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben werden. Zuvor hatte sich die Liga entschlossen, die für Mittwoch geplanten sieben Spiele des japanischen Pokalwettbewerbs zu verschieben.

Die Liga reagierte damit auf Einschätzung von Experten, die die kommenden ein bis zwei Wochen für entscheidend halten, "um die weitere Ausbreitung des neuen Coronavirus zu verhindern", teilte die Liga mit.

In knapp fünf Monaten sollen in Tokio die Olympischen Sommerspiele beginnen. "Wir reden über die jetzige Situation. Die Olympischen Spiele finden im Juli statt, also sprechen wir nicht über die zukünftige Situation", sagte Gesundheitsminister Katsunobu Kato auf einer Pressekonferenz.

https://web.de/magazine/panorama/coronav...enstag-34461444
+++
Inter Mailand spielt in Europa League vor leeren Rängen
8:20 Uhr: Wegen des Coronavirus wird Inter Mailand sein Heimspiel in der Europa League gegen Ludogorets Rasgrad vor leeren Rängen austragen. Diese Entscheidung sei in Abstimmung mit den Gesundheitsbehörden und der UEFA getroffen worden, teilte der Klub am Dienstag auf seiner Website mit. Die Begegnung mit den Bulgaren am Donnerstag (21.00 Uhr) finde demnach im San-Siro-Stadion hinter verschlossenen Türen statt. Das Hinspiel hatte Inter Mailand 2:0 gewonnen.

Mailand liegt in der vom Coronavirus besonders betroffenen Region Lombardei. Italien ist mit Abstand das Land mit den meisten erfassten Corona-Fällen in Europa.

Spielabsagen in Japan - Fußball-Fans dürfen nicht singen
7:17 Uhr: Die japanische Fußball-Liga hat aus Sorge vor dem Coronavirus mehrere Spiele abgesagt. Wie die J-League am Dienstag bekanntgab, wurden sieben an diesem Mittwoch geplante Spiele beim YBC Levain Cup verschoben. Möglicherweise werden auch weitere für Freitag und Sonntag geplante Begegnungen abgesagt, wie die japanische Nachrichtenagentur Kyodo weiter berichtete.

Einzelne Klubs haben unabhängig vom Kurs der Regierung ihre eigenen Maßnahmen getroffen, um eine Ausbreitung des Virus zu verhindern. So werden Zuschauer gebeten, Masken zu tragen. Zudem werden Desinfektionsmittel in den Stadien bereitgestellt. Der frühere Klub von Lukas Podolski, Vissel Kobe, ging laut Kyodo sogar so weit, dass Zuschauer angehalten sind, im Stadium nicht zu singen.

Mannschafts-WM im Tischtennis verschoben
6:49 Uhr: Wegen des Coronavirus hat der Tischtennis-Weltverband ITTF die für Ende März geplante Mannschafts-WM in Südkorea verschoben. Eigentlich sollte das Turnier vom 22. bis 29. März in der Hafenstadt Busan stattfinden. Jetzt will die ITTF in den kommenden Wochen "die Situation beobachten" und danach entscheiden, ob die Weltmeisterschaften eventuell an einem eigens reservierten Ausweichtermin in der Zeit vom 21. bis 28. Juni stattfinden können. "Die Gesundheit und die Sicherheit von Spielern, Offiziellen und Fans haben oberste Priorität", heißt es in einer Mitteilung der ITTF vom Dienstag.

Coronavirus: Weiterer Passagier der "Diamond Princess" verstorben
Bild zu Coronavirus
Zahlreiche Passagiere der "Diamond Princess" hatten sich infiziert, es gibt mehrere Tote zu beklagen. © Rodrigo Reyes Marin/ZUMA Wire/dpa
5:34 Uhr: Ein weiterer Passagier von Bord des Kreuzfahrtschiffes "Diamond Princess" in Japan ist gestorben. Das berichteten japanische Medien am Dienstag. Die betroffene Person in ihren 80ern war in ein Krankenhaus gebracht worden, wo sie starb. Es ist der vierte Todesfall unter den Passagieren des Schiffes. Insgesamt hatten sich mehr als 690 Passagiere und Crewmitglieder mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert, darunter auch ein deutsches Ehepaar.

Südkorea meldet weiteren starken Anstieg von Virus-Kranken
4:13 Uhr: Die Zahl infizierten Menschen ist in Südkorea erneut stark gestiegen. Über die Nacht zum Dienstag seien 60 neue Fälle hinzugekommen, teilten die Zentren für Krankheitskontrolle und Prävention mit. Damit sind in dem Land bisher 893 Infizierungen nachgewiesen worden. Auch wurde ein weiterer Todesfall in Verbindung mit der Lungenkrankheit Covid-19 gemeldet, die Zahl kletterte damit auf acht.

Wegen Coronavirus: Dreh von "Mission: Impossible" in Italien verschoben
3:50 Uhr: Eigentlich sollte in Venedig drei Wochen lang für "Mission: Impossible 7" mit Tom Cruise (57) in der Hauptrolle gedreht werden. Doch dieser Dreh ist von Paramount Pictures nun kurzfristig abgesagt beziehungsweise aufgeschoben worden. Das berichtet der "Hollywood Reporter" in Bezug auf eine Mitteilung der Studios.

Nach dem Ausbruch und der rasanten Ausbreitung des Coronavirus in Italien ist das öffentliche Leben in vielen Gegenden Norditaliens praktisch zum Erliegen gekommen. Auch der Karneval von Venedig, der bis Dienstag gehen sollte, ist abgesagt.

USA und Südkorea erwägen Reduzierung gemeinsamer Manöver
2:39 Uhr: Wegen der Ausbreitung der Lungenkrankheit Covid-19 in Südkorea erwägen das asiatische Land und die USA eine Reduzierung gemeinsamer Manöver. Pentagonchef Mark Esper sagte am Montag (Ortszeit) bei einer Pressekonferenz mit dem südkoreanischen Verteidigungsminister Jeong Kyeong Doo in Washington, der Kommandeur der US-Truppen in Korea, General Abe Abrams, und Südkoreas Armeechef Park Han-Ki würden derzeit darüber beraten. "Ich bin sicher, dass wir weiterhin voll und ganz bereit sein werden, allen Bedrohungen zu begegnen, denen wir uns gemeinsam gegenüber sehen werden."

Jeong sagte, in den südkoreanischen Streitkräften seien bislang 13 Soldaten mit dem neuen Coronavirus diagnostiziert worden. Der Minister sprach von einer "ernsten Lage".

Zahl der Opfer und Infektionen in China steigt
2:31 Uhr: Die Zahl der Opfer und Infizierten durch ist in China erneut gestiegen. Wie die Pekinger Gesundheitskommission am Dienstag mitteilte, kamen weitere 71 Menschen durch die Covid-19 genannte Krankheit ums Leben. Die Gesamtzahl der Opfer in China stieg damit auf 2663. Die Zahl der nachgewiesenen Infektionen kletterte um 508 auf 77.658.

Coronavirus-Fall auf beliebter spanischer Ferieninsel
1:13 Uhr: In Spanien ist ein neuer Coronavirus-Fall diagnostiziert worden. Wie das Fernsehen in der Nacht auf Dienstag in Bezug auf Gesundheitsbehörden berichtet, sei auf Teneriffa ein Tourist aus Italien positiv getestet worden. Dabei soll es sich nach Informationen des Senders RTVE um einen 69 Jahre alten Mann aus der Lombardei handeln. Die Lombardei ist das momentan am stärksten von dem Virus betroffene Gebiet in Norditalien.

Schon zuvor war ein Deutscher auf der Kanareninsel La Gomera positiv getestet worden. Der Mann ist inzwischen bereits entlassen.

Auf dem Festland wurde nach RTVE-Angaben in Valladolid ein junger Mann untersucht, der vor kurzem "mit Symptomen einer Atemwegsinfektion" aus Mailand zurückgekommen sei. Ein Untersuchungsergebnis stehe noch aus.

Virus breitet sich in Italien rasch aus – Erster Fall in Südtirol
1:12 Uhr: Das neue Coronavirus breitet sich im Eiltempo in Italien aus. Sieben Tote hat das Land bereits zu beklagen, trotz Sperrzonen stieg die Zahl der Infizierten auf mehr als 220, wie Zivilschutzchef Angelo Borrelli mitteilte.

Auch in Südtirol gibt es nun einen ersten Fall. Wie das Land Südtirol am Montagabend auf Twitter schrieb, sei ein junger Mann, der sich unlängst in der Lombardei aufgehalten habe, in einem Test zunächst negativ, dann aber doch positiv auf das Virus getestet worden. Eine Bestätigung durch die Gesundheitsbehörde steht noch aus. "Er war mit einer Person in Kontakt, die positiv getestet worden ist", hieß es auf einer Pressekonferenz, wie tageszeitung.it berichtet. Der 31 Jahre alte Patient habe weder Fieber, noch "alarmierenden Symptome".

Um die Lage zu sondieren und über mögliche Gegenmaßnahmen zu beraten, trifft sich die italienische Regierung am Dienstag mit den Nachbarländern und Deutschland. Jens Spahn wird neben Kollegen aus Slowenien, Frankreich, der Schweiz und Österreich nach Rom reisen. Spahn sagte am Montag auf die Frage, ob auch in Deutschland ganze Städte abgeriegelt werden könnten, theoretisch sei Vieles möglich.

Bild zu Coronavirus, Mailand
Nachdem sich in Regionen Italiens das Coronavirus rasant ausbreitet, schützen sich zahlreiche Menschen (wie hier in Mailand) mit Atemschutzmasken. © imago images/Xinhua
Die Gefahr einer Ansteckung mit dem Virus ist nach einer neuen EU-Einschätzung für Europäer derzeit "niedrig bis moderat". Alle bisher berichteten Fälle in der Europäischen Union hätten klare epidemiologische Verbindungen, hieß es in einer Erklärung des ECDC. Man habe Maßnahmen ergriffen, um die weitere Ausbreitung zu begrenzen.

Trotz steigender Fallzahlen in mehreren Ländern übte sich die WHO in Optimismus. Nach ihrer Einschätzung handele es sich bislang nicht um eine Pandemie, sondern Epidemien in einzelnen Ländern.

Hier können Sie die Entwicklungen zum Coronavirus im Blog von Sonntag und Montag nachlesen.
https://web.de/magazine/panorama/coronav...enstag-34461444
+
https://suche.web.de/web/result?locale=D...Deutschlandfunk
(mbo/mf/dpa/afp)

von esther10 25.02.2020 00:50

Asia Bibi: Ich bekomme immer noch Drohungen von pakistanischen Islamisten



Asia Bibi: Ich bekomme immer noch Drohungen von pakistanischen Islamisten

"Ohne meinen Glauben hätte ich nicht so viele Jahre im Gefängnis gelebt. In Zukunft möchte ich die Stimme all derer werden, die immer noch unter meinem unfairen Blasphemiegesetz in meiner Heimat leiden. " Dies sind die Worte des pakistanischen christlichen Asia Bibi, der fast 10 Jahre im Gefängnis verbracht hat und zu Unrecht der Gotteslästerung gegen Mohammed beschuldigt wurde. Dank des Engagements der internationalen Gemeinschaft konnte sie sie befreien und lebt seit fast einem Jahr mit ihrer Familie in Kanada. Jetzt wird er in Frankreich Asyl beantragen.



Asia Bibi wird am Freitag mit Präsident Emmanuel Macron zusammentreffen. Eine tapfere Christin kommt im Zusammenhang mit der Premiere ihres Buches "Endlich frei" nach Frankreich. Sie schrieb es zusammen mit der Journalistin Anne-Isabelle Tollet, die sie "ihren Engel" nennt, weil sie für die Befreiung der Verfolgten aus dem pakistanischen Gefängnis kämpfte. - Ich beabsichtige, in Frankreich um politisches Asyl zu bitten. Kanada hat sich verpflichtet, uns ein Jahr lang zu helfen, ich bin diesem Land sehr dankbar - gesteht Bibi, die, obwohl sie mit ihrer Familie im Geheimen unter einem geänderten Namen lebt, immer noch Drohungen von islamischen Fundamentalisten erhält.



Der Elysée-Palast erklärte, Frankreich habe von Anfang an mobilisiert, um es zu befreien, und in dieser Richtung mit Kanada zusammengearbeitet. "Frankreich ist bereit, Asia Bibi und seine Familie willkommen zu heißen, wenn dies ihr Wunsch ist", bestätigte das Präsidialamt. "Ich appelliere an Präsident Macron, positiv und schnell auf die Bitte von Asia Bibi zu reagieren. Es wäre eine Ehre für Frankreich ", schrieb der republikanische Senator Bruno Retaileau auf Twitter.

In einem Interview mit der Zeitung La Croix gestand Asia Bibi, dass sie gerne mit der Journalistin Anne-Isabelle Tollet zusammenarbeiten möchte, für Menschen, die in ihrer Heimat unter dem unfairen Blasphemiegesetz leiden. Sie hat sich bereits für Shagufa Kousar eingesetzt, die sie im Gefängnis in Multan kennengelernt hat und deren Rechtsbeistand von ihrem Anwalt Saif Ul Malook bereitgestellt wurde.



"Ich glaube, der Islam muss sich ändern, damit niemand wegen angeblicher Gotteslästerung wieder 10 Jahre im Gefängnis verbringen muss. Niemand kann ohne ernsthafte Ermittlungen zu Gefängnisstrafen verurteilt werden ", betont er und drückt seine Hoffnung aus, dass zumindest ihre Kinder eines Tages nach Pakistan zurückkehren können.

Asia Bibi gesteht, dass sie ihren Folterern aufrichtig vergeben hat. Er gibt auch ausdrücklich zu, katholisch zu sein. "Ich wurde als Achtjähriger in einer katholischen Kirche in meinem Dorf getauft. Ich wurde katechisiert und erhielt eine Bestätigung mit der Erstkommunion. Mein Onkel, der Bruder meines Vaters, der immer noch dort lebt, war der Pastor ", sagt er. Und er fügt hinzu: "Meine Eltern waren wie ich Analphabeten. Sie waren auch sehr gläubig und beharrten auf ihrem Glauben. Sie haben mir das Beten beigebracht ", sagt Asia Bibi. Die tapfere Katholikin betont, dass der Glaube es ihr ermöglicht hat, alle Prüfungen zu bestehen und ihr Hoffnung zu geben. Ohne Glauben, sagt er, würde sie nicht überleben.
Quelle: vaticannews.va / KAI

DATUM: 2020-02-25 18:09

GUTER TEXT
https://www.pch24.pl/asia-bibi--wciaz-ot...ow,74209,i.html

Read more: http://www.pch24.pl/asia-bibi--wciaz-otr...l#ixzz6F0bpMPYp

von esther10 25.02.2020 00:38




25. FEBRUAR 2020

Benediktiner kehren zur alten Karwochen- und Osterliturgie zurück
2. März 2018

Karwochen- und Osterliturgie
Auch dem altrituellen Benediktinerkloster von Toulon wurde der Indult für die Heilige Woche gewährt.

(Rom) Nicht nur die Petrusbruderschaft, auch die Benediktiner von Toulon werden die Karwochen- und Osterliturgie wieder in der ursprünglichen Form zelebrieren, wie sie vor 1951 in Geltung war.

Heilige Woche nach dem Missale von 1953
Die Päpstliche Kommission Ecclesia Dei gewährte der Priesterbruderschaft St. Petrus (FSSP) im vergangenen Januar einen Indult, die Liturgie der Heiligen Woche (Karwoche und Osterliturgie) in der ursprünglichen, feierlichen Form vor der entsprechenden Reform von Pius XII. zu zelebrieren. Der Indult war erst vor wenigen Tagen bekanntgeworden, nachdem FSSP-Gemeinden in den USA in ihren Pfarrbriefen darüber berichteten.

Wie am 28. Februar die Mönche des aktrituellen Benediktinerkloster Saint-Benoit von Toulon mitteilten, wurde auch ihnen derselbe Indult gewährt.

Genau Details sind nicht bekannt, da der Wortlaut des Indultes bisher nicht veröffentlicht wurde. Bekannt ist jedoch, daß er ad experimetum auf drei Jahre gewährt wurde, und die Karfreitagsbitte für die Juden weiterhin mit der Neuformulierung von Benedikt XVI. zu erfolgen habe.

Von der Reform von Pius XII. war vor allem die Liturgie des Palmsonntags, des Gründonnerstags, des Karfreitags und der Osternacht betroffen.

In der Bekanntgabe des Benediktinerklosters von Toulon schreibt Prior Alcuin:

„Unsere Feier der Heiligen Woche wird in diesem Jahr besonders reich sein, da uns die zuständigen Autoritäten am 17. Januar erlaubt haben, die Riten der Heiligen Woche nach dem Missale von 1953 zu zelebrieren. Diese schönen und alten Riten, besonders in einem monastischen Kontext, bezeugen den Reichtum, der uns durch die Tradition der Jahrhunderte geschenkt ist.“



Karwochen- und Osterliturgie
Tonsur, Advent 2017

Das Kloster freut sich „auf Kleriker und andere Gäste“, die in der Gemeinschaft der Benediktiner die Karwoche und die Osterliturgie in besonderer Feierlichkeit begehen wollen. „Wir sind den Autoritäten zutiefst dankbar für diese außerordentliche Erlaubnis.“

Im Dezember war die Mönchsgemeinschaft für den liturgischen Dienst verantwortlich, als vier junge Männer in einer feierlichen Zeremonie durch Bischof Dominique Rey von Frejus-Toulon die Tonsur erhielten, darunter auch ein Mönch des Klosters. Anfang des neuen Jahres trat ein junger Mann als Postulant in die Gemeinschaft ein. Weitere Anfragen junger Männer liegen vor, weshalb, „so Gott will“, mit weiteren Eintritten im Laufe des Jahres zu rechnen ist. „Unsere kleine Gemeinschaft wächst stetig“, so der Prior.
https://katholisches.info/2018/03/02/ben...turgie-zurueck/
Text: Giuseppe Nardi
Bild: msb-lgf.org

von esther10 25.02.2020 00:31

Start > Themen > Christenverfolgung > Macron will angefeindete Christin empfangen / Asia Bibi will politisches Asyl in Frankreich beantragen



Asia BibiAsia Bibi
© N.N. (British Pakistani Christian Association)
Der Fall Asia Bibi
2009: Nach einem Dorfstreit um ein Glas Wasser wird Asia Bibi wegen Gotteslästerung angezeigt. Es folgt eine Anklage wegen Blasphemie.

8.11.2010: Ein Gericht verurteilt die Angeklagte zum Tode.

2016: Eine geplante Erörterung des Falls vor dem Obersten Gericht des Landes wird abgesagt. Weil sich einer der Richter wegen Befangenheit nicht mit der Sache befassen will, muss zunächst ein neues Richtergremium eingesetzt werden.

31.10.2018: Das Oberste Gericht hebt das Todesurteil auf. Es kommt zu heftigen Protesten muslimischer Hardliner.

7.11.2018: Asia Bibi wird aus dem Gefängnis entlassen. Sie und ihre Familie werden laut Anwalt Saif-ul-Malook an einem sicheren Ort innerhalb Pakistans untergebracht. Sie darf jedoch das Land nicht verlassen, bis über die Berufung entschieden ist.

Ende November 2018: Unterstützer Asia Bibis im Westen melden, dass sich mehrere Länder offen zeigen, die gesamte Familie aufzunehmen. Genannt wird neben Kanada oder Frankreich auch Deutschland.

29. Januar 2019: Der Oberste Gerichtshof Pakistans lehnt den Berufungsantrag ab.

08. Mai 2019: Asia Bibi reist nach Kanada aus. (epd/domradio.de)

25.02.2020

Asia Bibi will politisches Asyl in Frankreich beantragen
Macron will angefeindete Christin empfangen
​Die pakistanische Katholikin Asia Bibi, die wegen angeblicher Beleidigung des Islam acht Jahre in der Todeszelle saß und 2019 ins Exil nach Kanada ausreisen durfte, will in Frankreich Asyl beantragen. Staatspräsident Macron will sie empfangen.

Das sagte Bibi der französischen Zeitung "La Croix" (Montag). Der Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo wolle sie dieses Anliegen am Dienstag vortragen; dann wird Bibi im Pariser Rathaus die Ehrenbürgerschaft verliehen.

Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron will am Freitag die aus Pakistan stammende Christin Asia Bibi empfangen. Frankreich sei bereit, Bibi und ihre Familie aufzunehmen, falls dies ihr Wunsch sei, teilte das Präsidialamt am Montagabend mit. Auf Macrons öffentlicher Agenda für die laufende Woche war das Treffen zunächst nicht vermerkt.

Kanada hatte sich verpflichtet, Bibi für ein Jahr aufzunehmen. Laut Bibi prüft die EU, in welches Land sie als nächstes gehen könne. Sie sei dem EU-Sonderbeauftragten für die Religionsfreiheit außerhalb der Union, Jan Figel, sehr dankbar für seinen Einsatz. Ende Januar war Bibis Buch über die Haft auf Französisch erschienen.

Wegen Gotteslästerung zum Tod verurteilt

Die Katholikin war 2010 von einem pakistanischen Gericht nach Vorwürfen muslimischer Nachbarn wegen angeblicher Blasphemie zum Tod verurteilt worden. Auslöser war ein Streit um die Nutzung des Dorfbrunnens durch die als "unrein" geltende Christin. Es folgte eine jahrelange internationale Kampagne für eine Begnadigung Bibis. In deren Verlauf setzte sich auch Papst Franziskus für sie ein; zwei pakistanische Politiker wurden von radikalen Muslimen ermordet.

Ende 2018 hob das Oberste Gericht in Pakistan das Todesurteil schließlich auf. Bibi durfte später mit ihrer Familie ins Exil nach Kanada ausreisen. Dort lebt sie wegen anhaltender Todesdrohungen von Extremisten bislang unter anderer Identität an einem unbekannten Ort.

https://www.domradio.de/themen/christenv...eich-beantragen

(KNA, dpa)

von esther10 25.02.2020 00:30

Don Gabriele fordert das Coronavirus heraus: «Nichts kann die Messe wegnehmen»
2020.02.25


Wer ist Don Gabriele Bernardelli, der Pfarrer, der umgezogen ist und den Gemeindemitgliedern von Castiglione d'Adda, die wegen der Coronavirus- Epidemie zu Hause geschlossen wurden, Hoffnung mit der Botschaft gegeben hat ? Er segnete den Kirchhof, läutete die Glocken und gab die Messe nicht auf, "die uns nichts nehmen kann, weil es das größte Gut ist, das wir haben." Und dieser Entzug wird uns helfen, ihn noch mehr zu begehren ». Der New Daily Compass traf ihn.
- von Ruben Razzante



Don Gabriele Bernardelli segnet die Gläubigen nach der Messe vom Kirchhof
"Ich habe es getan, weil die Eucharistie das Wichtigste ist, was wir im Leben haben." Er ist erstaunt über den plötzlichen Ruhm, den er mit einem einfachen WhatsApp-Audio erlangt hat. Aber Don Gabriele Bernardelli, Pfarrer von Castiglione D'Adda, gab in seiner kleinen Geste das schönste Zeugnis des Glaubens: Die Messe rettet uns, und es werden nicht die Absendungen der Präfekten und die bischöflichen Verpflichtungen sein, diesen unersetzlichen Schatz mit einem Schwamm zu löschen .

Chroniken aus Norditalien, die die Woche zum ersten Mal seit Jahrhunderten begonnen haben? Jahrtausende? - ohne Messen: von Turin nach Udine, von Triest nach Modena, durch Ivrea, Lodi, Verona, Mailand, Bologna, Trient: Wir sind ohne Messe. Das Coronavirus war in der Lage zu tun , was die islamischen Invasionen, Kriege und Mauerwerk zu erhalten , nicht in der Lage waren. Und im Chaos der kalten bischöflichen Kommunikation, die sich so leicht dem Grund des Staates ergab, haben sich nur sehr wenige Bischöfe mit den Priestern empfohlen, die Messen weiter zu feiern: Ivrea, Pavia und einige andere. Für alle anderen hat Kommunikation den Geschmack der Höhle und befreit jeden, der viel über das Brechen von Linien weiß.

Auf der anderen Seite überraschte Don Gabriele alle , weil er daran erinnerte, dass in diesem Klima geistiger Nachlässigkeit, in dem die Messe nicht mehr oder weniger einem Dienst wie dem lokalen Markt entspricht, der daher bei Bedarf entfernt werden muss, stattdessen das Zentrum unseres Lebens ist. Und sein Ton tröstete viele Gläubige und gab vielen Priestern Mut, ihre Gemeindemitglieder daran zu erinnern, dass beim Klang der Glocken die Messe für sie da sein wird, um auch die anhaltende Epidemie zu beseitigen. In wenigen Stunden wurde sein Audio viral und Don Gabriele musste sich mit dem Applaus vieler im ganzen Land verstreuter Katholiken auseinandersetzen, die ihn lobten. Der neue tägliche KompassEr fand ihn in Castiglione, einer Hochburg der Epidemie in Lodi, im Arbeitszimmer seines Hauses, in dem er seit Freitag gepanzert ist. "Ich habe nichts Auffälliges getan ...", sagt er.

Wir haben jedoch nicht viele Bischöfe sagen hören, dass die Messen fortgesetzt werden sollten ...
Vielleicht, weil sie implizit glauben, dass ihre Priester wissen, dass die Messe gefeiert werden muss.



Tatsache ist jedoch, dass wir es nicht gewohnt sind, einen Priester mit einer solchen Begeisterung und einem solchen Transport der Heiligen Messe sprechen zu hören. Und alles zu tun, um es nicht aufzugeben. Erzähl uns von dir.
Ich bin Pfarrer in Castiglione d'Adda, einem Land mit 5000 Seelen und Terranova mit nur tausend Einwohnern. Am Freitag erhielt ich die Nachricht von der Codogno-Infektion und wir erfuhren, dass die Person ursprünglich aus Castiglione stammte, auch wenn sie nicht hier lebte.

Und jetzt haben Sie viele infiziert?
Nun ja ... eine bestimmte Anzahl.

Was hat er getan?
Am Freitag war ich in Lodi bei den karmelitischen Nonnen für Geständnisse, ich arbeite auch in der Kurie am kirchlichen Hof. Aber ich verstand, dass ich sofort zu meinen Leuten zurückkehren musste.

Und wann wurde es kompliziert?
Samstag, mit dem Abschluss aller Aktivitäten und der Erklärung des Bischofs. Zu diesem Zeitpunkt wurde mir klar, dass ich am Sonntag alleine mit den anderen Mitbrüdern feiern sollte.

Wann hast du an Audio gedacht?
Am Samstagmorgen: Ich dachte darüber nach, was ohne die Gemeindemesse aus meiner Gemeinde geworden wäre. Wir haben eine lebendige Realität, viele Feste und wir hatten viele Initiativen für die Familiengruppe für Sonntag in Sicht. Es hätte auch ein Treffen einer Diözesangruppe für Familienseelsorge gegeben. Kurz gesagt, es wäre ein sehr reicher Sonntag gewesen. Aber die Abwesenheit der Messe machte mich sehr traurig.

Und sie weinte an der Stiftshütte, als sie sagte ...
Ich stellte mir Menschen vor, die das christliche Leben auf Null setzen, also sagte ich mir: Ich muss sie irgendwie erreichen, um ihnen zu sagen, dass die Messe dort gewesen wäre und sowieso für sie gewesen wäre.

Hast du jemals gedacht, dass diese Nachricht irgendwohin gehen würde?
Absolut nicht.

Haben Sie jemals daran gedacht, die Feier der Messe auszusetzen?
Nein, niemals. Niemand kann mich jemals bitten, die Messe nicht zu feiern ...

Und wie kam es zu der Idee des eucharistischen Segens?
Ich habe mehrere Überlegungen angestellt. Zuallererst dürfen wir nicht vergessen, dass nicht nur Angst in uns ist, sondern auch das Unbehagen zu sehen, dass das Virus in unsere Häuser gelangt ist. Und in diesen Fällen kommt Panik hinzu, das Gefühl, von Gott verlassen worden zu sein. Aber wir haben die Eucharistie, die das größte Gut auf Erden ist und Trost und Segen ist. Also wollte ich ihnen sagen: "Schau, wir wurden von Gott nicht vergessen, er segnet dich." Meinen Gemeindemitgliedern muss geholfen werden, diesen Moment der Entmutigung und des Zweifels zu überwinden, denn dies ist uns passiert. Gott verflucht uns nicht, sondern segnet uns/



Und der andere Grund?
Der andere Grund ist, dass wir die Eucharistie leider als eine Sache betrachten. Stattdessen ist mir immer aufgefallen, dass Jesus der Eucharistie keine Trägheitskraft gegeben hat, die in seinem Namen voranschreitet, aber wenn wir sie feiern, ist Jesus mit seiner pochenden Liebe und seinem Schmerz, seiner Passion da. . In der Eucharistie, wo der auferstandene Jesus ist, gibt es auch seinen Schmerz. In der Eucharistie gibt es alles. Heilung auch. Der Segen gibt uns dieses All , diesen Schmerz mit der Liebe unseres Lebens zurück.

Welche Reaktionen hatten Sie?
Mein Volk antwortete und es war das, was ich wollte. Dieses Netzwerk wurde geschaffen, in dem der Hauptaspekt, der hervorgehoben wurde, das Gebet und die Vereinigung der Herzen ist. Die Idee, die Glocken zu läuten, erinnert uns auch daran, dass mit der Messe ein Netzwerk von Gebeten beginnt, das die ganze Stadt abdeckt.

Was halten Sie von der Entscheidung, Messen vieler Diözesen auszusetzen?
Ich verstehe die Entmutigung und Enttäuschung der Gläubigen, die lieber mehr Messen haben möchten, aber ich erkenne, dass einige Eindämmungsmaßnahmen in unserer Region rigoros umgesetzt werden müssen. Auf jeden Fall spielt es keine Rolle, was ich denke. Es ist wichtig, auch in dieser Situation der Entbehrung einen spirituellen Aspekt zu suchen und zu finden, der uns helfen kann.

Und du hast es gefunden?
Ich glaube, dass diese Entfernung vom Heiligen Opfer für die Gläubigen dazu dienen wird, den "Hunger nach der Eucharistie" in uns zu erhöhen. Seien wir ehrlich: Heute haben wir uns mechanisch an die Messe gewöhnt. Aber es gibt noch eine andere Idee, die ich vorschlagen möchte.

Was?
Ich hoffe, dass es dazu dienen wird, diese Erfahrung zu leben, indem es geistig mit denen kommuniziert, die die Eucharistie wünschen und nicht haben können, denen, denen die Eucharistie lange gefehlt hat. Es gibt eine Passage von Papst Benedikt XVI., Als er noch Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre war und genau dies sagte: einem vorübergehenden Entzug einen spirituellen Wert zu geben, um ihn mit denen zu teilen, die ihn nicht haben können. Eine Art eucharistische Solidarität.

Wie ist Ihr tägliches Leben jetzt, wo Sie gezwungen sind, das Haus nicht zu verlassen?
Es ist geprägt von Gebet und Arbeit: Ich habe Arbeit hinter dem Landgericht für Nichtigkeitsfälle, ich muss studieren. Kurz gesagt, es gibt all diese Aktivitäten, die verschoben werden und die man nie vertiefen kann.



Was ist mit Essen?
Lebensmittel sind geöffnet und Supermärkte auch. Die einzige Vorsichtsmaßnahme besteht darin, jeweils nur wenige zu betreten. Die Eingänge sind geregelt, um Versammlungen zu vermeiden. Ich habe in einem Supermarkt in Casalpusterlengo gesehen, dass sie uns mit minimalen und regulierten Flüssen hereinlassen.

Kehren wir zur Abwesenheit der Messe zurück. Was sagst du persönlich zu ihr?
Spirituell sagt er mir, dass gerade weil das Opfer des Herrn erneuert wird, das Feiern ein Blick in die Zukunft und folglich ein Blick der Hoffnung für die Menschen ist.

Haben Sie gespürt, dass ein kleiner Don Camillo mit der überfluteten Kirche und den Gläubigen, die über den Damm geflohen sind, die Messe feiert?
Ja ( lacht ) und das macht mir überhaupt nichts aus. Darüber hinaus bezeichnete der Papst selbst im Gespräch mit den italienischen Bischöfen Don Camillo als Vorbild eines Pfarrers.

https://lanuovabq.it/it/don-gabriele-sfi...lierci-la-messa

von esther10 25.02.2020 00:24



Bericht von Herr Andreas, über Freimaurer.

Habe mir erlaubt Übersetzungen anzufertigen aus denen hervorgeht, dass schon 1963 ein alarmierenden Teil von Bischöfen, Erzbischöfen
und Kardinälen Freimaurerlogen abngehörten dessen Ziel es ist und immer war, die katholische Kirche zu unterwandern und zu vernichten.
Den englischen Quellentext finden Sie hier:
https://www.lifesitenews.com/news/vatica...ic-for-first-ti

Das Hauptziel des Freimaurers war die Schwächung der römisch-katholischen Kirche. Sie wussten, dass sie eine göttliche Institution des Katholizismus nicht zerstören konnten, aber sie wussten, dass sie sie gerade genug schwächen konnten, damit der Kommunismus sie außer Kraft setzen konnte. Sieht so aus, als ob es ihnen gelingt, die Kreuzigung der Kirche herbeizuführen.

Die 33 freimaurerischen Ziele zur Untergrabung der römisch-katholischen Kirche (1962) Nachfolgend angeführt:

Diese Anweisungen des Großmeisters der Freimaurer an die freimaurerischen infiltrierenden katholischen Bischöfe (ca. 30% 1962.) Alle Freimaurerbrüder müssen über den Fortschritt dieser entscheidenden Bestimmungen berichten. Ein fortschrittlicher Plan für die letzte Phase und Schwächung der katholischen Kirche auf der ganzen Welt. Alle in der Kirche beschäftigten Maurer müssen sie willkommen heißen und ausführen.
Entfernen Sie ein für alle Mal den heiligen Michael, den Beschützer der katholischen Kirche, von allen Gebeten innerhalb und außerhalb der Messe. Entfernen Sie die Statuen und sagen Sie, dass sie von der Anbetung Christi ablenken.
Entfernen Sie die Bußübungen der Fastenzeit, z. B. freitags Abstinenz vom Fleisch oder sogar Fasten; jeden Akt der Selbstaufopferung behindern. An ihrer Stelle sollten Handlungen der Freude, des Glücks und der Nächstenliebe bevorzugt werden. Sie sagen: "Christus hat bereits für uns das Paradies gewonnen" und "jede menschliche Anstrengung ist nutzlos." Sagen Sie allen, dass sie ernsthaft um ihre Gesundheit besorgt sein müssen. Fördern Sie den Verzehr von Fleisch, insbesondere Schweinefleisch.
Beauftragen Sie die protestantischen Minister, die Heilige Messe zu überdenken und zu entweihen. Gesäte Zweifel an der wirklichen Gegenwart in der Eucharistie und bestätigen, dass die Eucharistie - mit größerer Nähe zum protestantischen Glauben - nur Brot und Wein ist und als reines Symbol gedacht ist. Verbreiten Sie Protestanten in Seminaren und Schulen. Förderung der Ökumene als Weg zur Einheit. Beschuldigen Sie jeden, der an die wirkliche Gegenwart glaubt, als subversiv und ungehorsam gegenüber der Kirche.
Verbot die lateinische Liturgie der Messe, Anbetung und Lieder, weil sie ein Gefühl des Geheimnisses und der Achtung vermitteln. Präsentieren Sie sie als Zauber der Wahrsager. Die Menschen werden aufhören, die Priester als Männer von überlegener Intelligenz zu betrachten, um als Träger der göttlichen Mysterien geachtet zu werden.
Ermutigen Sie Frauen, ihre Köpfe in der Kirche nicht mit einem Schleier zu bedecken. Das Haar ist sexy. Fordern Sie Leserinnen und Priesterinnen. Präsentieren Sie die Idee als Demokratie. Gründete eine Bewegung der Frauenbefreiung. Wer die Kirche betritt, sollte sich schlecht anziehen, um sich wie zu Hause zu fühlen. Dies wird die Bedeutung der Messe verringern.
Verhindern Sie, dass die Gläubigen die heilige Kommunion kniend nehmen. Sagen Sie den Nonnen, dass sie die Kinder davon abhalten müssen, ihre Hände vor und nach der Kommunion zusammenzuhalten. Sagen Sie ihnen, dass Gott sie so liebt, wie sie sind, und dass sie sich vollkommen wohl fühlen sollten. Beseitigen Sie in der Kirche kniend und jegliche Genuflektion. Entfernen Sie die Bänke. Sagen Sie den Menschen, dass sie während der Messe ihren Glauben in einer aufrechten Position zeigen müssen.
Beseitigen Sie die geistliche Musik der Orgel. Stellen Sie Klavier, Gitarre, Maultrommeln, Schlagzeug, Trampeln und heiliges Lachen in den Kirchen vor. Dies lenkt die Menschen von ihrem persönlichen Gebet und ihren Gesprächen mit Jesus ab. Geben Sie Jesus nicht die Zeit, Kinder zum Ordensleben zu rufen. Führen Sie liturgische Tänze rund um den Altar in aufregenden Kleidern, Theatern und Konzerten auf.
Entfernen Sie den heiligen Charakter aus den Liedern der Mutter Gottes und des heiligen Josef. Zeigen Sie ihre Verehrung als Götzendienst an. Machen Sie diejenigen lächerlich, die bestehen bleiben. Stellen Sie protestantische Lieder vor. Dies wird den Eindruck erwecken, dass die katholische Kirche endlich zugibt, dass der Protestantismus die wahre Religion ist oder zumindest der katholischen Kirche gleichgestellt ist.
Beseitigen Sie alle Hymnen, auch die an Jesus, weil sie die Menschen an Glück und Gelassenheit denken lassen, die aus dem Leben der Demütigung und Buße für Gott bereits seit ihrer Kindheit stammen. Führen Sie neue Songs ein, um die Leute davon zu überzeugen, dass die vorherigen Riten irgendwie falsch waren. Stellen Sie sicher, dass es in jeder Messe mindestens eine gibt, in der Jesus nicht erwähnt wird und stattdessen nur von Liebe zu Menschen spricht. Die Jugend wird begeistert sein, von der Liebe zum Nachbarn zu hören. Predige Liebe, Toleranz und Einheit. Erwähne Jesus nicht, verbiete jegliche Ankündigungen der Eucharistie.
Entferne alle Relikte von Heiligen und später auch von den Altären selbst. Ersetzen Sie sie durch nicht geweihte heidnische Tische, mit denen bei satanischen Messen Menschenopfer dargebracht werden können. Beseitigen Sie das kirchliche Gesetz, das die Feier der Heiligen Messe nur auf Altären mit Reliquien vorsieht.
Unterbrechen Sie die Praxis, die Heilige Messe in Gegenwart des Allerheiligsten Sakraments in der Stiftshütte zu feiern. Lassen Sie keine Stiftshütte auf den Altären zu, die zur Feier der Heiligen Messe verwendet werden. Die Tafel sollte wie ein Küchentisch aussehen. Es muss transportabel sein, um auszudrücken, dass es überhaupt nicht heilig ist, sondern einem doppelten Zweck dienen muss, beispielsweise als Tisch für Konferenzen oder als Spielkarten. Stellen Sie später einen Stuhl an diesen Tisch. Der Priester muss diese Position einnehmen, um anzuzeigen, dass er nach der Kommunion wie nach einer Mahlzeit ruht. Der Priester darf während der Messe niemals knien oder Genuflektionen durchführen. Tatsächlich kniet niemand beim Essen. Der Stuhl des Priesters muss an die Stelle des Tabernakels gestellt werden. Ermutigen Sie das Volk, den Priester anstelle der Eucharistie anzubeten und zu verehren, ihm anstelle der Eucharistie zu gehorchen. Sagen Sie dem Volk, dass der Priester Christus ist, ihr Führer. Stellen Sie das Tabernakel in einen separaten Raum, außer Sichtweite.
Lassen Sie die Heiligen aus dem kirchlichen Kalender verschwinden und lassen Sie immer einige zu festgelegten Zeiten. Verbieten Sie den Priestern, über die Heiligen zu predigen, mit Ausnahme derjenigen, die im Evangelium erwähnt werden. Sagen Sie den Menschen, dass Protestanten, wahrscheinlich in der Kirche, skandalisiert werden könnten. Vermeiden Sie alles, was die Protestanten stört.
Lassen Sie in der Lesung des Evangeliums beispielsweise das Wort "heilig" anstelle von "das Evangelium nach Johannes" weg und sagen Sie einfach: "Evangelium nach Johannes". Dies wird die Menschen denken lassen, dass sie die Heiligen nicht mehr verehren sollten. Schreiben Sie ständig neue Bibeln, damit sie mit den protestantischen identisch sind. Lassen Sie das Adjektiv "Heilig" im Ausdruck "Heiliger Geist" weg. Dies wird den Weg ebnen. Betonen Sie die weibliche Natur Gottes als Mutter voller Zärtlichkeit. Beseitigen Sie die Verwendung des Begriffs "Vater".
Versuchen Sie, alle persönlichen Bücher der Frömmigkeit zum Verschwinden zu bringen und sie zu zerstören. Infolgedessen werden die Litaneien des Heiligen Herzens Jesu, der Mutter Gottes und des heiligen Josef auch als Vorbereitung auf die heilige Kommunion aufhören. Das Erntedankfest nach der Kommunion wird ebenfalls überflüssig.
Ursache auch alle Statuen und Bilder der Engel zu verschwinden. Warum sollten die Statuen unserer Feinde im Weg stehen? Definieren Sie sie als Mythen oder gute Nachtgeschichten. Lass das Gespräch über die Engel nicht zu, da dies unsere protestantischen Freunde stört.
Heben Sie kleinere Exorzismen auf, um Dämonen zu vertreiben: Arbeiten Sie daran und verkünden Sie, dass die Teufel nicht existieren. Erklären Sie, dass dies die in der Bibel angewandte Methode ist, um das Böse zu beschreiben, und dass es ohne eine böse keine interessanten Geschichten geben kann. Infolgedessen werden die Menschen weder an die Existenz der Hölle glauben noch Angst haben, jemals in die Hölle zu fallen. Wiederholen Sie, dass die Hölle nichts anderes ist als die Entfernung von Gott und dass daran nichts Schreckliches liegt, wenn wir im Grunde genommen über dasselbe Leben wie hier auf Erden sprechen.
Lehren Sie, dass Jesus nur ein Mann war, der keine Brüder und Schwestern hatte und die Machthaber hasste. Erklären Sie, dass er die Gesellschaft von Prostituierten liebte, insbesondere von Maria Magdalena, die nicht wusste, was sie mit Kirchen und Synagogen anfangen sollte. Sagen Sie ihnen, dass er geraten hat, den Führern des Klerus nicht zu gehorchen, erklärte, dass er ein großartiger Lehrer sei, aber vom richtigen Weg abgewichen sei, als er es versäumt habe, den Führern der Kirche zu gehorchen. Entmutigen Sie die Diskussion am Kreuz als Sieg, im Gegenteil als Misserfolg.
Denken Sie daran, dass Sie die Schwestern zum Verrat an ihrer Berufung veranlassen können, wenn Sie sich auf ihre Eitelkeit, ihren Charme und ihre Schönheit konzentrieren. Lassen Sie sie ihre kirchliche Gewohnheit ändern, und das wird sie natürlich dazu bringen, ihre Rosenkränze missbilligend wegzuwerfen. Dies wird ihre Berufungen austrocknen. Sagen Sie den Nonnen, dass sie nicht akzeptiert werden, wenn sie ihre Gewohnheit nicht aufgeben. Bevorzugen Sie die Diskreditierung der kirchlichen Gewohnheit auch unter den Menschen.
Verbrenne alle Katechismen. Sagen Sie den Religionslehrern, sie sollen lehren, Gottes Geschöpfe zu lieben, anstatt Gott selbst. Offen zu lieben ist ein Zeugnis der Reife. Lassen Sie den Begriff "Sex" in Ihrem täglichen Religionsunterricht zu einem Haushaltswort werden. Machen Sie Sex zu einer neuen Religion. Führen Sie im Religionsunterricht Bilder von Sex ein, um Kindern die Realität beizubringen. Stellen Sie sicher, dass die Bilder klar sind. Ermutigen Sie die Schulen, fortschrittliche Denker im Bereich der Sexualerziehung zu werden. Führen Sie die Sexualerziehung durch die Autorität des Bischofs ein, damit die Eltern nichts dagegen haben.
Ersticken Sie die katholischen Schulen und verhindern Sie die Berufung der Nonnen. Zeigen Sie den Nonnen, dass sie unterbezahlte Sozialarbeiter sind und dass die Kirche sie gleich beseitigen wird. Bestehen Sie darauf, dass der katholische Laienlehrer den gleichen Lohn erhält wie die staatlichen Schulen. Verwenden Sie nicht katholische Lehrer. Die Priester müssen das gleiche Gehalt erhalten wie die entsprechenden weltlichen Angestellten. Alle Priester müssen ihre geistliche Robe und ihre Kreuze weglegen, um von allen akzeptiert zu werden. Machen Sie diejenigen lächerlich, die sich nicht anpassen.
Vernichte den Papst und zerstöre seine Universitäten. Trennen Sie die Universitäten vom Papst und sagen Sie, dass die Regierung sie auf diese Weise subventionieren könnte. Ersetzen Sie die Namen religiöser Institute durch profane Namen, um die Ökumene zu fördern. Anstelle von "Schule der Unbefleckten Empfängnis" sagen Sie beispielsweise "Neue High School". Richten Sie in allen Diözesen Abteilungen für Ökumene ein und lassen Sie diese von der protestantischen Seite kontrollieren. Verbotene Gebete für den Papst und für Maria, weil sie die Ökumene entmutigen. Kündigte an, dass die örtlichen Bischöfe die zuständigen Behörden sind. Halten Sie daran fest, dass der Papst nur ein Aushängeschild ist. Erklären Sie den Menschen, dass die päpstliche Lehre nur für Gespräche nützlich ist, aber ansonsten unwichtig ist.
Bekämpfe die päpstliche Autorität und setze eine Altersgrenze für seine Aktivitäten. Reduzieren Sie die Altersgrenze schrittweise und erklären Sie, dass Sie ihn vor übermäßiger Arbeit bewahren möchten.
Sei mutig. Schwächen Sie den Papst, indem Sie bischöfliche Synoden einführen. Der Papst wird dann nur noch ein Aushängeschild wie in England, wo die Hohe Kammer und die Niedrige Kammer regieren und von ihnen die Königin Befehle erhält. Dann schwächen Sie die Autorität des Bischofs und führen zu einer gleichzeitigen Institution auf der Ebene der Priester. Sagen Sie, dass die Priester auf diese Weise die Aufmerksamkeit erhalten, die sie verdienen. Schwächen Sie schließlich die Autorität des Priesters mit der Bildung von Gruppen von Laien, die die Priester dominieren. Auf diese Weise werden Sie einen solchen Hass hervorrufen, dass sogar Kardinäle die Kirche verlassen und dann die Kirche demokratisch sein wird ... die neue Kirche ...
Reduzieren Sie die Berufungen zum Priestertum und lassen Sie die Laien ihre Ehrfurcht davor verlieren. Der öffentliche Skandal eines Priesters wird Tausende von Berufungen zerstören. Lobe Priester, die aus Liebe zu einer Frau alles aufgaben und mache sie zu Helden. Ehre Priester, die als wahre Märtyrer auf den Laienstaat reduziert wurden, da so unterdrück twurden, dass sie nicht es mehr ertragen konnten. Ebenfalls als Skandal verurteilt, dass unsere Maurerbrüder im Priestertum bekannt gemacht und ihre Namen veröffentlicht werden müssen. Seien Sie tolerant gegenüber Homosexualität innerhalb des Klerus. Sagen Sie den Menschen, dass Priester unter Einsamkeit leiden.
Fangen Sie an, die Kirchen wegen des Mangels an Geistlichen zu schließen. Definiert als gut und wirtschaftlich diese Praxis. Erklären Sie, dass Gott überall Gebete hört. Auf diese Weise werden die Kirchen zu einer extravaganten Geldverschwendung. Schließen Sie vor allem die Kirchen, in denen sie traditionelle Frömmigkeit praktiziert wird.
Verwenden Sie Komitees von Laien und Priestern, die im Glauben schwach sind und jede Erscheinung Mariens und jedes offensichtliche Wunder, insbesondere des Erzengels St. Michael, ohne Schwierigkeiten verurteilen und verwerfen könnten. Stellen Sie sicher, dass nichts davon in irgendeiner Weise gemäß dem Zweiten Vatikanum genehmigt wird. Nennen wir es Ungehorsam gegenüber Autorität, wenn jemand den Offenbarungen gehorcht oder wenn jemand über sie nachdenkt. Zeigen Sie die Seher als ungehorsam gegenüber der kirchlichen Autorität an. Bring ihren guten Namen in den Schlamm, damit niemand ihre Botschaft in Betracht zieht.
Wähle ein Antipop. Bestätigen Sie, dass er die Protestanten in der Kirche und vielleicht sogar die Juden zurückbringen wird. Ein Antipop kann gewählt werden, wenn den Bischöfen das Wahlrecht eingeräumt wird. Auf diese Weise erhalten viele Antipope Stimmen, so dass ein Antipop als Kompromiss im Amt installiert wird. Bestätigen Sie, dass der wahre Papst tot ist.
Entfernen Sie das Bekenntnis vor der heiligen Kommunion für die Schüler der zweiten und dritten Klasse, damit sie sich nicht um das Bekenntnis kümmern, wenn sie in die vierte oder fünfte Klasse und dann in die Oberschicht gehen. Das Geständnis wird dann verschwinden. Führen Sie (in Stille) das gemeinsame Geständnis mit Absolution als Gruppe ein. Erklären Sie den Menschen, dass dies aufgrund des Mangels an Geistlichen geschieht.
Lassen Sie die Verteilung der Gemeinschaft von Frauen und Laien durchführen. Sie sagen, dass dies die Zeit der Laien ist. Beginnen Sie damit, die Kommunion in der Hand zu geben, wie es die Protestanten tun, und nicht auf der Zunge. Erklären Sie, dass Christus es genauso gemacht hat. Sammle einige Hostien für "schwarze Massen" in unseren Tempeln. Verteilen Sie anschließend anstelle der persönlichen Kommunion eine Tasse nicht geweihter Hostien, die Sie mit nach Hause nehmen können. Erklären Sie ihnen, dass man auf diese Weise die göttlichen Gaben in den Alltag bringen kann. Platzieren Sie automatische Spender von Hosts für Kommunionen und benennen Sie diese Tabernakel. Sagen Sie ihnen, dass sie Friedenszeichen ausgetausche müssen. Ermutigen Sie die Menschen, in die Kirche zu ziehen, um Hingabe und Gebet zu unterbrechen. Machen Sie keine Zeichen des Kreuzes; stattdessen ein Zeichen des Friedens. Erklären Sie, dass auch Christus aufgestanden ist, um die Jünger zu begrüßen. Lassen Sie in solchen Momenten keine Konzentration zu. Die Priester müssen der Eucharistie den Rücken kehren und das Volk ehren.
Lösen Sie nach der Wahl des Antipapst die Bischofssynode sowie die Vereinigungen von Priestern und Gemeinderäten auf. Verbieten Sie allen Ordensleuten, diese neuen Bestimmungen ohne Erlaubnis in Frage zu stellen. Erklären Sie, dass Gott Demut liebt und diejenigen hasst, die nach Ruhm streben. Vorwurf des Ungehorsams gegen die kirchliche Autorität all derer, die Fragen aufwerfen. Entmutigen Sie den Gehorsam gegenüber Gott. Sagen Sie den Menschen, dass sie diesen höheren Geistlichen gehorchen müssen.
Geben Sie dem Papst (= Antipapst) die maximale Macht, ihre Nachfolger zu wählen. Befiehl allen, die Gott lieben, unter dem Schmerz der Exkommunikation, das Malzeichen des Tieres zu tragen. Nennen Sie es nicht das "Zeichen des Tieres". Das Zeichen des Kreuzes sollte nicht an Menschen oder durch sie getan oder verwendet werden (Sie sollten nicht mehr segnen). Das Zeichen des Kreuzes zu machen wird als Götzendienst und Ungehorsam bezeichnet.
Erklären Sie frühere Dogmen als falsch, mit Ausnahme der päpstlichen Unfehlbarkeit. Proklamieren Sie Jesus Christus als gescheiterten Revolutionär. Kündigen Sie an, dass der wahre Christus bald kommen wird. Nur dem gewählten Antipapst muss gehorcht werden. Sagen Sie den Leuten, dass sie sich verbeugen müssen, wenn sein Name ausgesprochen wird.
Fordern Sie alle Untertanen des Papstes auf, im heiligen Kreuzzug zu kämpfen, um die Ein-Welt-Religion zu erweitern. Satan weiß, wo man all das verlorene Gold findet. Erobere die Welt ohne Mitleid! All dies wird der Menschheit alles bringen, wonach sie sich immer gesehnt hat: "das goldene Zeitalter des Friedens".

von esther10 25.02.2020 00:23

25.02.2020



Nach Marx kündigt auch Sekretär Langendörfer Rückzug an
Erneuter Paukenschlag

Neuer Paukenschlag in der katholischen Kirche in Deutschland: Nach dem Vorsitzenden Kardinal Reinhard Marx hat nun auch der langjährige Sekretär der Bischofskonferenz, Pater Hans Langendörfer, überraschend seinen Rückzug angekündigt.

Zugleich deutete er in einem KNA-Interview an diesem Dienstag indirekt an, dass eine Frau Nachfolgerin werden könnte.

Der gebürtige Bonner Langendörfer leitet das Sekretariat der Bischofskonferenz in Bonn seit 1996. In Personalunion ist der Jesuitenpater auch Geschäftsführer des Verbands der Diözesen Deutschlands (VDD), einer Körperschaft des öffentlichen Rechts, die als ziviler Rechtsträger der Deutschen Bischofskonferenz agiert.

Amt "in jüngere Hände geben"

Der Katholischen Nachrichten-Agentur sagte Langendörfer: "Ich bin zu der Überzeugung gelangt, dass es jetzt ein guter Zeitpunkt ist, dieses Amt in jüngere Hände zu übergeben." Auf Nachfrage erklärte er, dass die Nachfolge auch für jemanden ohne Priesterweihe offen sei.

Sollte eine Frau oder ein Mann ohne Priesteramt die Stelle übernehmen, wäre dies das erste Mal in der 172-jährigen Geschichte der Konferenz.

In der wesentlich kleineren katholischen Bischofskonferenz für Skandinavien und Island, der sogenannten Nordischen Bischofskonferenz, übt mit der Ordensfrau Anna Marija Kaschner, schon jetzt eine Frau das Amt der Generalsekretärin aus.

Langendörfer arbeitete als Sekretär mit den Vorsitzenden Karl Lehmann (bis 2008), Robert Zollitsch (2008 - 20014) und Reinhard Marx (2014 - 2020) zusammen. Er war zuvor wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bundeskanzleramt unter Helmut Kohl (CDU) sowie Leiter des "Foyers der Jesuiten" in Bonn. 2019 hatte er gemeinsam mit Marx und den Spitzen des katholischen Laien-Dachverbands ZdK den Synodalen Weg in Gang gebracht, bei dem die katholische Kirche in Deutschland über ihre Zukunft debattiert.
(KNA)

https://www.domradio.de/themen/bischofsk...oerfer-rueckzug

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643 | 2644 | 2645 | 2646 | 2647 | 2648 | 2649 | 2650 | 2651 | 2652 | 2653 | 2654 | 2655 | 2656 | 2657 | 2658 | 2659 | 2660 | 2661 | 2662 | 2663 | 2664 | 2665 | 2666 | 2667 | 2668 | 2669 | 2670 | 2671 | 2672 | 2673 | 2674 | 2675 | 2676 | 2677 | 2678 | 2679 | 2680 | 2681 | 2682 | 2683 | 2684 | 2685 | 2686 | 2687 | 2688 | 2689 | 2690 | 2691 | 2692 | 2693 | 2694 | 2695 | 2696 | 2697 | 2698 | 2699 | 2700 | 2701 | 2702 | 2703 | 2704 | 2705 | 2706 | 2707 | 2708 | 2709 | 2710 | 2711 | 2712 | 2713 | 2714 | 2715 | 2716 | 2717 | 2718 | 2719 | 2720 | 2721 | 2722 | 2723 | 2724 | 2725 | 2726 | 2727 | 2728 | 2729 | 2730 | 2731 | 2732 | 2733 | 2734 | 2735 | 2736 | 2737 | 2738 | 2739 | 2740 | 2741 | 2742 | 2743 | 2744 | 2745 | 2746 | 2747 | 2748 | 2749 | 2750 | 2751 | 2752 | 2753 | 2754 | 2755 | 2756 | 2757 | 2758 | 2759 | 2760 | 2761 | 2762 | 2763 | 2764 | 2765 | 2766 | 2767 | 2768 | 2769 | 2770 | 2771 | 2772 | 2773 | 2774 | 2775 | 2776 | 2777 | 2778 | 2779 | 2780 | 2781 | 2782 | 2783 | 2784 | 2785 | 2786 | 2787 | 2788 | 2789 | 2790 | 2791 | 2792 | 2793 | 2794 | 2795 | 2796 | 2797 | 2798 | 2799 | 2800 | 2801 | 2802 | 2803 | 2804 | 2805 | 2806 | 2807 | 2808 | 2809 | 2810 | 2811 | 2812 | 2813 | 2814 | 2815 | 2816 | 2817 | 2818 | 2819 | 2820 | 2821 | 2822 | 2823 | 2824 | 2825 | 2826 | 2827 | 2828 | 2829 | 2830 | 2831 | 2832 | 2833 | 2834 | 2835 | 2836 | 2837 | 2838 | 2839 | 2840 | 2841 | 2842 | 2843 | 2844 | 2845 | 2846 | 2847 | 2848 | 2849 | 2850 | 2851 | 2852 | 2853 | 2854 | 2855 | 2856 | 2857 | 2858 | 2859 | 2860 | 2861 | 2862 | 2863 | 2864 | 2865 | 2866 | 2867 | 2868 | 2869 | 2870 | 2871 | 2872 | 2873 | 2874
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz