Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 19.09.2015 14:33

Falls die Synode eine „seltsame Wendung“ nimmt? „Treu bleiben!“
18. September 2015 14:17 | Mitteilung an die Redaktion


Kardinal Raymond Burke

(Washington) Am vergangenen 13. September sprach Kardinal Raymond Burke, der von Papst Franziskus aus der Römische Kurie entfernte Wortführer der Kasper-Kritiker, in Saint Louis in den USA über „Die Wahrheit Christi in der Ehe“. Dabei behandelte der nunmehrige Kardinalpatron des Souveränen Malteserordens die geistlichen, sozialen, doktrinellen und kirchenrechtlichen Aspekte der Krise, in der sich Ehe und Familie in der westlichen Kultur befinden. Der Kardinal sprach von einer großen Verwirrung und einer Rebellion im Inneren der Kirche.

Kardinal Burke betonte, daß in „unserer“ immer säkularisierteren und feindlich gesinnten Welt eine um so größere Verantwortung auf den Schultern der Eltern laste, die Kinder durch Wort und Beispiel zu formen und ihnen die wahre Bedeutung der christliche Ehe zu vermitteln. Zusammen mit der authentischen, immergültigen Lehre der Kirche werde sich die gesunde familiäre Formung für die Kinder und Jugendlichen als Hauptquelle für ihre Orientierung erweisen, als zentrales Mittel, mit dem der nächsten Generation die christlichen Wahrheit weitergegeben werde.

Widerstand gegen Kasper-Vorschlag – Neues Ehenichtigkeitsverfahren „könnte Probleme bringen““

Der Kardinal empfahl das 2014 kurz vor der Bischofssynode erschienene Buch „In der Wahrheit Christi bleiben“ von fünf Kardinälen, darunter auch Burke, zur Lektüre. In Saint Louis bekräftigte er seine kategorische Opposition gegen den Vorschlag von Kardinal Walter Kasper, wiederverheiratete Geschiedene zu den Sakramenten zuzulassen.

Der Kardinalpatron, ein exzellenter Kirchenrechtler, äußerte zudem, daß es wegen der von Papst Franziskus am 8. September bekanntgegebenen neuen Bestimmungen zu den Ehenichtigkeitsverfahren zu einigen Probleme kommen könnte. Die neuen Bestimmungen, so der Kardinal, würden viel Vorsicht verlangen und eine besonders aufmerksame Interpretation im Licht der langen kanonischen und doktrinellen Tradition der Kirche.

Als Negativbeispiel erwähnte Kardinal Burke die Aussetzung des doppelten Urteils bei Ehenichtigkeitsverfahren in den USA in der Zeit von 1971–1983. Das amerikanische „Experiment“ der „Rationalisierung“ des Ehenichtigkeitsverfahrens habe in der Praxis zu allgemeiner Laxheit geführt, die als „katholische Scheidung“ wahrgenommen worden sei. Das sei ein Grund gewesen, weshalb mit dem Codex Iuris Canonici von 1983 die Pflicht eines Berufungsverfahrens in zweiter Instanz, wie sie 1740 von Benedikt XIV. eingeführt worden war, wiederhergestellt wurde.

Göttliches Gesetz werde „nur mehr als Ideal“ behauptet

Zur verbreiteten „Verwirrung“, so der Kardinal, gehöre auch, daß heute das göttliche Gesetz zu Ehe und Keuschheit als bloßes „Ideal“ hingestellt werde, als brauche es dafür eine heroische Heiligkeit, die normale Katholiken überfordere. Eine solche Haltung wiederum führe zu falschen Ideen über die „Barmherzigkeit“, so auch die Zulassung von Katholiken zu den Sakramenten, die sich im Stand der Todsünde befinden, weil das Ideal ohnehin unerreichbar sei.

Kardinal Burke betonte dagegen, daß die Lehre der Heiligen Schrift und der Kirche besagt, daß die Gnadengeschenke Gottes immer ausreichen, um jeder Versuchung zu widerstehen und seinen Geboten gehorchen zu können. Dafür gebe es jedoch eine Bedingung: Die Gläubigen müssen sich in Demut, mit vertrauensvollem Glauben und unablässigem Gebet an Ihn wenden.
Am Ende seiner Ausführungen antwortete er auf die Frage, was die Katholiken tun sollten, falls es bei der bevorstehenden Synode zu einer „seltsamen Wendung“ kommen sollte. Die prompte Antwort von Kardinal Burke bestand nur aus zwei Wörten: „Treu bleiben!“
Text: Giuseppe Nardi
Bild: MiL

von esther10 19.09.2015 14:24

Österreich: „Die Menschen werden so oder so kommen“


Migranten in Heiligenkreuz - AP

14/09/2015 14:44SHARE:
Etwa 40.000 Flüchtlinge mit ungeklärter Situation halten sich zurzeit in Österreich auf. Die Caritas sieht angesichts des Flüchtlingsstroms eine „absolute Mega-Aufgabe“ auf Hilfsorganisationen und Behörden zukommen. Das sagt ihr Generalsekretär Bernd Wachter. Es gebe vor allem logistische Probleme, wenn es um die Weiterreise der Flüchtlinge nach Deutschland gehe. Die Caritas selbst nutze alle Kapazitäten aus. Allerdings glaubt Wachter „absolut nicht“ an die Möglichkeit einer dauerhaften Beherbergung von Flüchtlingen: Die Situation sei angespannt, und den Großteil der Menschen könne man nur vorübergehend unterbringen.

Diakonie-Direktor Michael Chalupka spricht sich für eine gesamteuropäische Lösung aus. Er appelliert an die Politik, man dürfe „keine Zeit mit Beschwörungsformeln“ verlieren. Die aktuelle Krise sei auch Folge von Versäumnissen in der Vergangenheit. Grenzkontrollen würden das Problem außerdem nicht lösen, sondern verschieben: „Die Menschen werden so oder so kommen“.
(kap 14.09.2015 vs)

von esther10 19.09.2015 14:21

Nahost/Deutschland: Patriarch fordert weltweite Koalition gegen IS


Kämpfe in der norwestlichen Provinz Idlib in Syrien. - AFP

19/09/2015 13:14SHARE:
Das Oberhaupt der griechisch-melkitisch-katholischen Kirche, Patriarch Gregoire Lahm III. fordert eine weltweite Koalition zur Beendigung des Syrien-Kriegs. Laut der katholischen Presseagentur Kathpress sagte er am Freitag im Rahmen eines zweitägigen Besuchs in Deutschland, wenn die USA, Russland, Europa und alle arabischen Länder eine gemeinsame Haltung einnehmen würden, wäre der Islamische Staat (IS) in zwei Wochen zerstört. Seiner Ansicht nach gebe es den IS nicht wirklich. Er wisse nicht, wer hinter dem IS stehe. Es handele sich aber um einen Stellvertreterkrieg.

Die Christen sollten dem Patriarchen zufolge nicht das Land verlassen. Die Christen hätten in Syrien, dem „Geburtsland des Christentums“, eine „bestimmte, einmalige Rolle“. Nach Angaben des Patriarchen haben seit Kriegsbeginn rund 450.000 Christen ihre Heimat verlassen. Das Christentum in Syrien bestehe seit 2.000 Jahren, seit 1.400 Jahren lebten sie mit den Muslimen, zwar mit Krisen, aber ohne Krieg zusammen.

Das Oberhaupt der griechisch-melkitisch-katholischen Kirche ist für zwei Tage von Damaskus über Beirut nach Neckarsulm gereist. Zur Lage in Syrien sagt er, das Leben sei „normal und doch nicht normal“: Täglich schlügen rund 100 bis 200 Raketen in Damaskus ein, zugleich feierten die Christen Gottesdienste, betrieben Jugendarbeit und heirateten. In den Läden laufe Musik und man könne fast alles einkaufen.
(kap 19.09.2015 vs)

von esther10 19.09.2015 14:18

Syrien-Flüchtlinge bedanken sich beim Papst


Unmittelbar nach dem Treffen: Papst bricht zu seiner Kubareise auf - REUTERS

19/09/2015 10:35SHARE:
Eine Familie von Syrien-Flüchtlingen, die vom Vatikan aufgenommen wurde, hat sich beim Papst bedankt. Sie traf sich an diesem Samstagmorgen in der vatikanischen Casa Santa Marta mit Franziskus; in ihrer Begleitung war der Päpstliche Almosen-Verantwortliche, Erzbischof Konrad Krajewski. Die Familie ist von der Vatikanpfarrei Sant’ Anna aufgenommen worden, sie wird in einem Appartement, das dem Vatikan gehört, untergebracht.
(rv 19.09.2015 sk)

von esther10 19.09.2015 14:16

Der Papst kommt: Obama und Castro telefonieren


Der Papst beim Abflug - REUTERS

19/09/2015 10:08SHARE:
Papst Franziskus hat seine zehnte und bisher längste Auslandsreise angetreten. Vom römischen Flughafen Fiumicino brach er um 10.35 Uhr mit einem Alitalia-Airbus in die kubanische Hauptstadt Havanna auf, wo er um 16 Uhr Ortszeit erwartet wird; in Rom ist es dann schon 22 Uhr. Der Papst wird Kuba und die USA besuchen, in New York vor der UNO sprechen und in Philadelphia am Welttreffen der Familien teilnehmen; vorgesehen sind 24 Ansprachen auf spanisch und (seltener) englisch.

Am Freitagabend hat der Papst, wie üblich vor Auslandsreisen, privat die römische Basilika Santa Maria Maggiore besucht. Dabei vertraute er Maria die Anliegen seiner Reise an. Die beiden politischen Führer der besuchten Länder, Präsident Raúl Castro von Kuba und US-Präsident Barack Obama, haben an diesem Samstag miteinander telefoniert. Dabei hoben sie nach Angaben des Weißen Hauses noch einmal die wichtige Rolle hervor, die der Papst letztes Jahr beim Zustandekommen der politischen Entspannung zwischen Kuba und den USA gespielt hat. Die beiden Länder haben am 20. Juli nach mehr als fünfzigjähriger Eiszeit wieder diplomatische Beziehungen aufgenommen.

Es war das dritte direkte Telefongespräch zwischen Castro und Obama seit der Ankündigung der historischen Wende im letzten Dezember. Die beiden Politiker werden sich in den nächsten Tagen am Rand der UNO-Vollversammlung in New York treffen.Unmittelbar vor dem Papstbesuch haben die USA die Beschränkungen für Kuba-Reisen und geschäftliche Aktivitäten auf Kuba weiter gelockert.

Im Reisegefolge des Papstes befindet sich - abweichend von der üblichen Praxis - auch der vatikanische Außenminister Paul Gallagher. Er reise aufgrund der großen Bedeutung mit, welche die internationale Politik während dieser Reise spiele, erklärte Vatikansprecher Federico Lombardi. Als normale Angestellte des Vatikan nimmt Franziskus in seinem Gefolge diesmal eine Restauratorin aus der Mosaikwerkstatt der Dombauhütte von Sankt Peter mit.

(rv/adnkronos 19.09.2015 sk)

von esther10 19.09.2015 13:56

Jeder obdachlose Kind ist "ein Schrei steigt auf zu Gott", sagt Francis


ine obdachlose Kind vor einem geschlossenen Geschäft in Gauhati sitzt, Assam Zustand, Indien (AP)
Papst sagt, dass er von "der zunehmenden Zahl von jungen Mädchen und Frauen gezwungen, ihren Lebensunterhalt auf der Straße verdienen 'beunruhigt

Es ist eine Schande, dass die Kinder auf der Straße leben und junge Mädchen und Frauen sind besonders in Gesellschaften, die auf hochentwickelten und kultiviert werden behaupten, die zur Prostitution gezwungen, hat Franziskus sagte.

"Jedes Kind verlassen oder gezwungen, auf der Straße leben, von der Gnade der kriminellen Organisationen, ist ein Schrei steigt auf zu Gott," sagte er.

Es ist ein Schrei der Anklage "gegen eine Gesellschaftsordnung, die wir seit Jahrzehnten kritisiert haben, sondern dass wir kämpfen, um zu ändern", in einer Audienz mit Teilnehmern eines internationalen Symposiums über die Seelsorge der Menschen auf der Straße, sagte er. Das Symposium wurde vom Päpstlichen Rat für die Migranten und Reisende gesponsert.

"Es ist beunruhigend, um die wachsende Zahl von jungen Mädchen und Frauen gezwungen, ihren Lebensunterhalt auf der Straße durch den Verkauf ihrer eigenen Körper, Opfer von Ausbeutung durch kriminelle Organisationen und manchmal von den Eltern und Familienmitglieder zu verdienen", sagte er.

Eine solche Situation "ist eine Schande in unserer Gesellschaft, die des Seins modern und mit erzielten hohe Kultur und Entwicklung bieten", fügte er hinzu.

Der Papst sagte Christen müssen bei der Unterstützung unschuldige Menschen auf die Straßen durch die Wahrung ihrer Würde und bringen "die Güte und die Zärtlichkeit Gottes, durch unsere Hilfe.
http://www.catholicherald.co.uk/news/201...vilised-cities/

von esther10 19.09.2015 13:22

Nicht so schnell auf "Fast-Track" Annullierungen, Kanonisten Say (924)

Änderungen an der Nichtigkeitsprozess rühren Hoffnungen, aber sagen, dass die Diözesen kürzere Prozess wird seltenen Fällen anzuwenden....EWTN


von Joan FRAWLEY DESMOND 2015.09.18


- Shutterstock / Andrey Popov

MADISON, Wis -. Franziskus 'neue Richtlinie auf Annullierungen hat Schlagzeilen über eine "Fast-Track" löste Prozess für die Katholiken, die Paare zu glauben, sie können schnell eine Entscheidung zu erhalten, geführt hat.

Aber wenn das hoffnungsvolle oder einfach neugierig durchzulesen eine rechtzeitige häufig gestellte Fragen-Dokument (FAQ) auf der Diözese Madison Website veröffentlicht, wird die Erwartung einer baldigen Aufhebung entleert werden.

"Die kürzere Prozess ist nur für den seltenen Fällen ausgelegt, wenn sie ohne Ungerechtigkeit eingesetzt werden," einen Teil des Dokuments, "Häufig gestellte Fragen Re: liest Mitis Iudex, Dominus Iesus", die Franziskus 'verdeutlicht motu proprio (Dokument ausgestellt auf eigene Initiative) über Annullierungen, die am 8. September veröffentlicht wurde.


Zur weiteren Kontext zu schaffen, in der Diözese Madison FAQ erklärt, dass der 200 Aufhebung Fällen im Jahr 2012 verarbeitet werden, "nur drei oder vier erschienen im Nachhinein um die Qualifikation für die Verwendung der kürzeren Prozess gerecht zu werden."

Die Arbeit von Tim Cavanaugh, einem Kanon Anwalt und Verteidiger der Anleihe für die Hochzeit Gericht in der Diözese Madison wurde das Merkblatt entwickelt, um die Erwartungen der Gläubigen in der Realität zu erden.

"Bombardiert mit Fragen"
"Ich versuchte, die Fragen und Antworten aus so schnell wie möglich zu bekommen, weil man uns mit Fragen bombardiert," Cavanaugh sagte dem Register, unter Hinweis darauf, dass Paare, wollte wissen, ob sie für eine kürzere Prozess oder qualifiziert, ob die Änderungen würden ihre Fälle beeinflusst .

Der Papst motu proprio nicht die Gründe für die Deklaration einer Ehe null zu ändern. Vielmehr ändert es langjährigen Verfahren für die Bewertung, ob eine Ehe richtig fand.
Mitis Iudex, Dominus Iesus (Der Herr Jesus, barmherzig Judge) adressiert die Normen speziell für den lateinischen Ritus Kirche. Normen des östlichen Ritus Kirche wurden angesprochen Mitis et Misericors Iesus (die Sanftmütigen und Barmherzigen Jesus).

Derzeit, auch einfache Fälle erfordern einen automatischen Anziehungskraft und eine zweite Zeuge. Aber, am 8. Dezember mit dem Start der Jubilee of Mercy, diese Bestimmungen wird fallengelassen werden, und es wird mehr Flexibilität bei der Gründung der Diözese zuständig für die Anhörung der Fall sein wird - ein Problem, das hat auch zu Verzögerungen.

Aber die Bestimmung, dass die meisten Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat, ist die neue Option für eine schnellere Prozess vom Ortsbischof entschieden. Diese Bestimmung, nach einigen Nachrichten, würden nur 45 Tage dauern, einen Zeitrahmen, die von Kirchenbeamte für diese Geschichte Kontakt in Frage gestellt wurde.

Mittlerweile sind Kanonisten besorgt über die praktischen und technischen Hürden, die es schwierig für einen Bischof, richtig entschieden zu solchen Fällen machen wird.

"Ich habe 800-plus-E-Mails, die die Unterhaltung, die Kanonisten sind mit auf dieser Welt zu vertreten," Vater Roger Keeler, die Exekutive Koordinator der Canon Law Society of America, sagte dem Register.

"Sie versuchen, ihre Köpfe um dieses zu erhalten. Aber wir wissen, was das wird eine Woche nach der Tat das? Nein. Sind wir in den Prozess der Entwicklung einer Strategie? Ja. "

Im Oktober wurde der Canon Law Society of America wird sein Jahrestreffen in Pittsburgh zu halten, und Vater Keeler und andere Kanonisten erwarten, dass Franziskus 'vorgeschlagenen Reformen werden beträchtliche Debatte zu generieren. Vatikan-Abteilungen und die US-

Konferenz der katholischen Bischöfe auch erwartet, dass weitere Leitlinien bieten, und eine Reihe von Kanonisten für diese Geschichte Kontakt argumentiert, dass die Frist für die Umsetzung sollte verlängert werden.

Nach den von Franziskus ausgestellten Dokumente können Ehegatten suche eine schnellere Prozess die Diözese beantragen. Diözesan-Beamten durch die Register für diese Geschichte kontaktiert, sagte der Gerichtsvikar, von seinen Mitarbeitern von Kanonisten und Prüfer unterstützt wird, würde wahrscheinlich entscheiden, welche Fälle für die schnellere Prozess zu qualifizieren.

Die Diözese Madison häufig gestellte Fragen-Dokument beschreibt die drei Qualifikationen, die am ehesten eine schnellere Aufhebung sichern würde.

"Beide Ehegatten müssen es gemeinsam beantragen, oder, wenn nicht, dann die andere Partei muss mindestens Zustimmung zu ihm," Q & A erläutert.

"Die Nichtigkeit der Ehe muss manifest sein", fährt das Dokument fort und stellt fest, dass es schwierig sein kann, auf beiden Seiten, mit Sicherheit zu einem bezeugen "unsichtbaren, inneren Willensakt von den Ehegatten platziert mehrere Jahre vor, die oft."

Schließlich sind alle "die Fakten, die die Ehe machen offensichtlich null müssen leicht zugänglich zu sein."

Die Leser erfahren, dass es vor allem "selten" sowohl für die Fakten rund um die Frage der Einwilligung in leicht ersichtlich sein und alle erforderlichen Unterlagen und Zeugenaussagen in der Hand ist.

Neue Verfahren, gleichen Grundstück

Aber Diözesan Beamte, die solche Fälle zu beurteilen betonen, dass ein Versuch, um die Nichtigkeit etablieren sollte nicht mit einem US-style Zivilprozess verwechselt werden.

"Oft fallen wir in der Perspektive, dass die Parteien die Einreichung einer Petition, wie in einem zivilrechtlichen Verfahren, und dass sie nur versucht, das stärkste Argument für das gewünschte Ergebnis, zu finden" Vater Paul Strand, der Gerichtsvikar des Erzdiözese von Louisville, Kentucky., sagte dem Register.

"Aber Franziskus, am Anfang des motu proprio, sagt, dass die Nichtigkeitsverfahren wird bei immer auf die Wahrheit ausgerichtet. Die Unauflöslichkeit der Ehe hat sich nicht geändert, und die Gründe für die Nichtigkeit haben sich nicht geändert ", sagte er.

"Es wird immer noch auf Wissen, Fähigkeit oder den Willen zu berühren", sagte Pater Beach, unter Hinweis auf die drei Bereiche, die Licht auf Ehekonsens zu vergießen.

Er stimmte zu, dass nur wenige Fälle würden für die Fast-Track-Prozess zu qualifizieren. Aber er schlug vor, dass das frische Aufmerksamkeit auf Annullierungen gezahlt wird eine Chance, um zu erklären, dass die "normalen Zeitrahmen" für Louisville ist ein Jahr.

Vater Strand ferner darauf hingewiesen, dass, wenn die neuen Bestimmungen in Kraft treten, die Beseitigung der automatischen Attraktivität und der zweite Zeuge wird weiter die Länge der Zeitachse für die 100-200 Fälle an die Erzdiözese jedes Jahr vorgelegt reduzieren.

Derzeit, sagte er, die Beschwerde dauert in der Regel nur einen Monat in der Louisville Erzdiözese, kann aber bis zu sechs Monaten an anderer Stelle zu nehmen. Aber er betonte auch, dass, während diese Änderungen wird der Prozess weniger schwerfällig und einladender zu machen, sollten sie nicht verwendet werden, um die Fakten des Falles Finesse werden.

Die Regionale Bischofs Rolle

Inzwischen Kanonisten sind auch mit einem Gewicht von ein weiteres Kernelement des neuen, schnelleren Prozess - die Rolle der lokalen Bischofs bei der Entscheidung der Fall ist.

"Der Bischof muss aktiver zu sein, und die Ehe Gerichten und Diözesen müssen, wie das wird aus verfahrens spielen aussehen", sagte Benedikt Nguyen, der als der kanonische Beistand für die Diözese Corpus Christi, Texas dient.

"Wird er ausschließlich auf deren Prüfung der juristischen Pfarrer, Kirchenrechtlern und Prüfer verlassen, oder wird er sich Zeit nehmen, um in die eigentliche Aussage und andere Unterhosen, die versammelt sind, zu engagieren?" Nguyen sagte dem Register.

Solche Fragen dürfen Paare, die eine schnellere Aufhebung betreffen. Aber sie sind von großer Bedeutung für Kanonisten, die sagen, dass viele lokale Bischöfe haben wenig Zeit, und in einigen Fällen keinen Kanon Schwieger Know-how, um solche Fälle, ohne viel Unterstützung entscheiden.

"Dies kann machen den Prozess effizienter, aber es wird nur so gut wie die Menschen, die Umsetzung", sagte Nguyen.

Er wies auf die neuesten Nachrichten, die besagten, das neue Verfahren würde nur 45 Tage in Anspruch nehmen, indem zusätzlich unter Druck Diözesen durch den Fall schnell zu bewegen.

"Die kürzere Verfahren, bei meinen Berechnungen, noch erfordert vier Monate in Anspruch, so kann es zu einer Fehlwahrnehmung hier zu sein", sagte Nguyen, der sagte, eine typische mittelgroße Diözese kann 100 oder mehr Petitionen erhalten pro Jahr.

Die neue Rolle für die lokalen Bischöfe vorgesehen zieht Kontrolle gerade wegen der Rechtsnatur des Nichtigkeitsprozess.

"Das unentrinnbar Rechtscharakter Nichtigerklärung Fällen erklärt, warum fast jeder bedeutende Gericht Offizier muss einen Abschluss in Kirchenrecht haben. Legal Ausbildungsfragen für die Behandlung von Rechtsfragen ", erklärte Ed Peters, der Professor für Kirchenrecht an Herz-Jesu-Priesterseminar in Detroit, im September 8 Post über das motu proprio, auf seinem Blog im Lichte des Gesetzes.

In einem nachfolgenden Beitrag, argumentierte Peters, dass neue Verfahrensnormen des Papstes wäre es schwierig für die Bischöfe, diese Verantwortung zu delegieren, zu machen.

"Zunächst werden die neuen Aufgaben an arch / Bischöfe unter verhängt werden Mitis [Iudex, Dominus Iesus] scheinen deutlich Justiz (im Gegensatz zum Legislativ- und Exekutiv) in der Natur", erklärte Peters in einem Sept.14 Post, und in der Regel " richterlichen Pflichten in der Kirche kann nicht auf andere (Canon 135 § 3) delegiert werden. "

"Der Heilige Vater vielleicht, dass sein Wunsch fühlte, in einer konkreteren Weise, dass Bischöfe mehr in Kontakt mit Menschen, die Qualität für diese kürzere Prozess", sagte Msgr. Michael Padazinski der Gerichtsvikar und Kanzler der Erzdiözese von San Francisco.

"Aber, menschlich gesprochen, ist jeder Bischof einzigartig. Einige werden auf diese zu nehmen, und manche nicht. Erzbischof Cordileone ist sehr beschäftigt, aber er ist daran interessiert, aus erster Hand, dies zu betrachten wäre, und er ist ein Kanon Rechtsanwalt, "Msgr. Padazinski sagte dem Register. Erzbischof Salvatore Cordileone dient auf Ausschuss der US-Bischöfe über die kanonische Angelegenheiten und Kirche Governance.

"Diese Fälle sollen geschnitten und getrocknet werden", Msgr. Padazinski sagte. "Die Gefahr ist aber, dass sie ungleichmßig aufgebracht werden."

Keine Rechtsmittel vor Tried

Dominikanerpater Joseph Fox, der Pfarrer für die kanonische Angelegenheiten in der Erzdiözese von Los Angeles, hallte dieses Urteil, aber er auch darauf hingewiesen, die praktischen Hürden Bischöfe stellen.

Der Papst "ist abhängig von der Bischof, dies zu klären, aber können Sie sich vorstellen Erzbischof Gomez Geschäftsführer diesen Fällen selbst?", Fragte Vater Fox. Erzbischof Jose Gomez von Los Angeles führt die größte Diözese in den Vereinigten Staaten.

"Wir haben Priester arbeiten in Pfarreien, und sie können es nicht behandeln alle:" Vater Fox aufgenommen.

Er stellte ferner fest, dass Franziskus nicht die Gründe für die Gewährung einer Nichtigkeits Dekret geändert, aber er fürchtet die Änderungen könnte die Integrität der Nichtigkeitsprozess bedrohen.

Einige Bestimmungen, einschließlich der Beseitigung der automatischen Berufung haben, bevor versucht wurde, sagte er, und in Folge die "Gummi-Stempeln" von Annullierungen in einigen Diözesen in den 1970er Jahren.

"In den 70er Jahren, die US-Bischöfe, mit einem Tribunal System bereits besetzt und Betriebs, bat der Heilige Stuhl, wenn sie könnte von einem automatischen Rechtsmittel verzichtet werden:" Vater Fox zurückgerufen.

"Sie erhielten spezielle Verfahrensnormen, die ihnen erlaubt, dies zu tun."

Die neuen Bestimmungen sollten gezielt eingesetzt werden, "aber nach ein paar Jahren, wurde es klar, dass wir die Strenge des Prozesses nicht berücksichtigt hatte:" Vater Fox sagte dem Register.

"Wegen dem, was passiert ist", fügte er hinzu, wurden die speziellen Normen in den USA angenommen abgelehnt als der damalige Papst Johannes Paul II zugelassenen Revisionen für den Kodex des kanonischen Rechts.

"So Kanonisten sagen:" Wir haben hier gewesen; Deshalb wird der Papst dies zu tun? "" Vater sagte Fox.

Zusammengenommen werden die neuen Verfahrensnormen ermöglichen mehr Möglichkeiten für Missbrauch, in seinem Urteil. Aber sobald sie in Kraft treten, wird es bis zu lokalen Bischöfe und einem "hoch entwickelten Gericht-System", um die notwendige Kontrolle zur Verfügung zu stellen - auch wenn sie ein neues Verfahren, das wahrscheinlich zu ermutigen mehr Paare, die einen Erlass der Nichtigkeit zu erhalten, anzunehmen.

Aber für jetzt, während die lokalen Bischöfe erwarten weitere Leitlinien scheint eine Botschaft klar: Franziskus will, dass sie direkt an der Aufhebung Prozess beteiligt.

Staaten einen markanten Passage von Franziskus 'Direktive, von Radio Vatikan übersetzt: "Es ist gewünscht, dass in Diözesen groß und klein, sollte der Bischof selbst ein Zeichen für den bieten Umwandlung der kirchlichen Strukturen und nicht die richterliche Funktion vollständig, delegierte verlassen die Büros der Diözesankurie, soweit Angelegenheiten Ehe betroffen sind. "
Joan Frawley Desmond ist leitender Redakteur des Registers.


Read more: http://www.ncregister.com/daily-news/not...ay/#ixzz3mB5WPE
T5

von esther10 19.09.2015 13:21

Donnerstag, 17. September 2015
Betreibt Katholisch.de Dekonstruktion des katholischen Lehramts?



Es vergeht kaum ein Tag, an welchem das Informationsportal der Deutschen Bischofskonferenz 'Katholisch.de' keinen Beitrag bringt, der die katholische Lehre in irgendeinem Punkt angreift.

Heute, am 17. September 2015, erscheint beispielsweise ein Kommentar zum Modethema „Homosexualität“ von Herrn Simon Linder, Student der Theologie in Tübingen.

Linders ist der gefühlt hunderttausendste Beitrag zu diesem Thema. Nicht besonders originell ist die Kernaussage: Die katholische Kirche solle ihre Ansicht zu Homosexualität ändern.

Seit der Einberufung der Familiensynode (4. – 25. Oktober 2015) erscheint solche Art von Beiträgen in penetranter Häufigkeit.

Die Strategie von 'Katholisch.de' (und wohl zumindest einem Teil der Deutschen Bischofskonferenz) scheint folgende zu sein: Das Lehramt ist nicht die Gesamtheit der verbindlichen Aussagen, die die kirchliche Autorität verkündet hat, sondern eher ein Stoff, über den man ohne Ende debattieren kann. Das Lehramt wird im Grunde zu einer Sammlung von Denkanstößen degradiert.

Wenn wiederholt und systematisch ein Portal der Deutschen Bischofskonferenz wichtige und längst definierte Wahrheiten infrage stellt, vermittelt das den Eindruck, das Lehramt sei weder verbindlich noch würde es die Wahrheit erläutern.

Auf diese Weise verliert das Kirchenvolk (zumindest bei den Lesern von 'Katholisch.de') die Überzeugung, dass die kirchliche Autorität die Wahrheit des Evangeliums verkündet. Es entsteht der Eindruck, als seien das alles nur Meinungen und Theorien, die man annehmen oder auch ablehnen könne. Hinsichtlich Glaube und Moral dürfe der Katholik denken, was ihm beliebe. Die kirchliche Hierarchie hätte hinsichtlich Glaube und Moral keine lehramtliche Autorität. Das Lehramt sei lediglich eine Richtschnur, so was wie eine Referenz, die aber nicht wirklich verbindlich ist. In diesem Kontext ist die Kirche nicht viel mehr als ein Debattierclub.

Für diese Taktik oder Methode gibt es ein Wort: Dekonstruktion.

Durch die regelmäßige und immer radikalere Infragestellung katholischer Wahrheit will man wohl den Gläubigen in einen Dauerzustand des Zweifels versetzen. Er soll so seine Gewissheiten über den katholischen Glauben und die katholische Moral überprüfen und selber infrage stellen.

Ein Gläubiger, der sich auf diese Gehirnwäsche einlässt, weiß am Ende überhaupt nicht mehr, woran er glaubt. Schließlich tritt er aus der Kirche aus.

Jemand könnte nun einwenden, dass in Deutschland Meinungsfreiheit herrscht und auch 'Katholisch.de' Meinungen frei veröffentlichen und verbreiten dürfe.

Doch 'Katholisch.de' betreibt diese Dekonstruktion mit dem Etikett „katholisch“ (und finanziert mit der Kirchensteuer), was nichts anderes als eine Irreführung ist.

Ehrlicherweise sollte das Portal den Namen ändern und klar sagen, was es beabsichtigt: Die Schleifung der katholischen Lehre!
Eingestellt von Mathias von Gersdorff um 13:33

von esther10 19.09.2015 13:19

Wir suchen nach 'Catholic Scheidungen "Überschrift



Ein führender canon Anwalt argumentiert, dass radikale Reformen Aufhebung des Papstes könnte einen wichtigen Grundsatz der Kirchengesetz zu kippen

Franziskus apostolischen Brief Mitis Iudex Dominus Iesus, letzte Woche veröffentlicht, schlägt umfassende Änderungen an der Art, wie die Kirche Themen Erklärungen Ehenichtigkeit. Viele angesehene Kanonisten und Kommentatoren äußern Bedenken über die Text wie sie studieren es sorgfältig. Ich schließe meine Stimme, um der wachsenden Zahl, die besorgt sind. Aus meiner Sicht, führen einige Änderungen das Risiko zu tun, mehr Schaden als Nutzen und schafft mehr Verwirrung als Klarheit über die Wahrheit der Ehe und dem Zweck der Nichtigerklärung Prozess.

Die wichtigste vorgeschlagene Änderung in Mitis Iudex ist die Schaffung der "verkürzten Verfahren", wonach die Ehe Fällen werden dem Diözesanbischof gegeben, sich in einer Art von Verwaltungs fiat entscheiden. Diese höchst problematisch Wechsel wirft ernste Fragen und schwerwiegende Verwirrung.

Sehr beschäftigt Diözesanbischöfe, auch diejenigen, die nicht im Eherecht haben können Ausbildung, werden aufgefordert, jedes Jahr, indem sie sich fast ausschließlich auf den Bericht der Prüfer, die sich möglicherweise nicht Kanonisten potenziell entscheiden, Hunderte von kanonischen Ehe Fällen werden. Dies soll "Straffung" des Prozesses. Doch praktisch ist es schwierig zu sehen, wie dies möglicherweise so sein, ohne den Diözesanbischof entweder Gummipräge Entscheidungen ohne Rücksicht oder rauschen durch sie auf Kosten der Gründlichkeit. Entweder wäre eine Ungerechtigkeit.

Kirchenrecht nutzt bereits eine kürzere "Dokumentarfilm-Prozess" für Fälle, in denen ein Mangel an Kapazitäten, zu heiraten (Kanons 1073-1094) und ein Mangel oder Defekt der kanonischen Form (Kanons 1108-1123). Für die dritte Art von Ehe Fällen - solche, die Mangel der Zustimmung (Kanons 1095-1107), der die "formelle Eheverfahren" zu verwenden - Mitis Iudex erlaubt nun das neue "kürzere Prozess" verwendet werden, wenn diese Fälle scheinen null sein "von besonders deutlich Argumente".

Dies ist, wo die Probleme beginnen. Wie würde eine solche "evident Argumente" richtig, bevor eine geeignete Prozess berücksichtigt werden können?

Welche Mitis Iudex effektiv getan wird stürzen in der Praxis die alles entscheidende Prinzip im Kanon 1060, wo die Ehe als gültig anzusehen, bis das Gegenteil bewiesen ist gefunden. In so dass die kürzere Verfahren zum Fällen als null zu sein "von besonders deutlich Argumente", Mitis Iudex ist so eine Art Vor-Urteil einer Ehe als null, bevor ein Prozess selbst ausgewählt.

Das Ergebnis ist, dass einige Ehen ungültig angenommen, noch bevor der Prozess beginnt werden. Dieses läuft direkt gegen die Vermutung der Gültigkeit von Gerechtigkeit, Logik erforderlich ist, und Canon 1060 Mitis Iudex ist eine Situation, wo Ehen sind, vermutet ungültig zu sein, und dass Validität muss nun nachgewiesen werden erstellt. Dies ist gleichbedeutend mit der Annahme eines "schuldig, bis die Unschuld bewiesen ist" -Ansatz und wird sich nachteilig auf den Begriff der Unauflöslichkeit der Ehe sein.

Schlimmer noch, Artikel 14 der "Verfahrensregeln", um Mitis Iudex angebracht ernst zusätzliche Verwirrung. Artikel 14 stellt eine durcheinander, nicht schlüssige Liste von Grundsätzen und Situationen, die eine Anforderung für die kürzere Prozess rechtfertigen kann. Diese Beispiele reichen von lediglich schwierigen Ehe Situationen zu einigen, die eigentlich kanonischen Grund für eine Nichtigerklärung.


Artikel 14 führt dazu, dass zwei unglücklichen Fehler: der Glaube, dass eine Ehe in einer dieser Situationen ist ungültig, noch bevor ordnungsgemäße Untersuchung und der Trugschluss, dass einige von diesen sind neue Nichtigkeitsgründe. Diese Fehler werden verwendet oder missverstanden als Rechtfertigung für die einfache Annullierungen und schafft in der Tat "Catholic Scheidungen" werden. In der Tat, kein geringerer als Dr. Kurt Martens, Professor für Kirchenrecht an der Katholischen Universität von Amerika, hat den beschleunigten Prozess und diese Situationen als "einen Weg, die wie die katholische Version der verschuldensunabhängigen Scheidung sieht" verschrien.

Die zweite große Veränderung in Mitis Iudex vorgeschlagen, ist die Beseitigung der erforderlichen Überprüfung durch ein Berufungsgericht in zweiter Instanz. Einige sehen die Bewertung als ein zusätzlicher Schritt, die redundante ist, unnötig verzögert das endgültige Ergebnis. Während viele diese Änderung als positiv gesehen, glaube ich, dass wir wertvolle pastorale und historische Weisheit, dass die Kirche die Ehe Fällen angewendet zu verlieren.

Der Zweck der Bewertung ist zu helfen, lokales Tribunal Richter der Nähe der Fall vom unvorsichtig oder manipulative und zu überprüfen, ob sie sind. Die Idee ist, zu helfen, um sicherzustellen, dass das richtige Verfahren verwendet wird, und dass die Richter einen richtig objektive Entscheidung.

Fallenlassen der obligatorischen Bewertung wurde bereits kurz in der Vergangenheit erlaubt - mit schrecklichen Ergebnisse. Von 1971 bis 1983 wurden die so genannten "amerikanischen Provisional Normen" auf experimenteller Basis für Gerichten in den USA, wo eine Befreiung von der Pflicht Beschwerde wurde gewährt, wenn es überflüssig schien erlaubt. Das Ergebnis war, dass nur sehr wenige Fälle in diesen Jahren wurden immer in zweiter Instanz überprüft.

Scrutinising diesen 12 Jahren hat sich die Apostolischen Signatur, höchsten richterlichen Autorität der Kirche, äußerte Bedenken in Bezug auf nicht nur die Art und Weise einige lokale Gerichte behandelt bestimmte Ehe Fällen, sondern auch, dass die Fälle eindeutig zu müssen angefochten werden wurden nie wirklich von den Parteien appelliert, die Verteidiger der Bindung oder der Ordinarius.


Mit dieser Erfahrung im Hinterkopf, die aktuelle universellen Kodex des kanonischen Rechts verkündet im Jahr 1983 hielt die zweite Instanz Bewertung. Mitis Iudex wird die Situation der "American Verfahrensnormen" effektiv wieder einzuführen, sondern gehen sogar noch weiter, indem sie das Fehlen der obligatorischen Attraktivität der Standard.

Die Realität ist, dass in dem erstinstanzlichen Gerichte folgen den Prozess angemessen und objektiv, einer personell gut ausgestatteten zweiten Instanz Gericht kann im allgemeinen bei einer positiven Entscheidung kommen ziemlich schnell. Wenn jedoch gibt es unnötige Verzögerungen wegen Unterbesetzung oder träge Haltung seitens des Tribunals Beamten, das ist nicht die Schuld der kanonischen Gesetze.

Das Problem kann durch geeignete Personalausstattung und Verwaltung gelöst werden.

Anstatt den Wegfall der zweiten Instanz bewerten, müssen wir Normen, die sicherstellen, dass sie effektiv und effizient genutzt wird. Wenn die erhabene Würde und Schönheit der Ehe ist wirklich das, was wir glauben, es zu sein, würde der mutmaßlichen Gültigkeit einer Ehe es nicht wert, eine zweite Überprüfung, um sie vor möglichen schlampig oder willkürliche Entscheidungen zu schützen?

Man muss auch fragen, warum Veränderungen als wichtige und dramatisch wie diese nicht zur Beratung über eine sehr kleine Ausschuss arbeitet mit scheinbar keine Transparenz über den Zeitraum von einem Jahr angeboten.

Warum gab es keine Rücksprache mit der Bischofssynode, die im nächsten Monat stattfinden wird, päpstlichen Fakultäten des kanonischen Rechts in der ganzen Welt, professionelle Kirchenrecht Gesellschaften und wählen Bischöfe und Kirchengerichten, die mit der schwierigen Umsetzung und pastoralen Folgen der in Rechnung gestellt werden diese Reformen? Nordamerika ist, wo fast drei Viertel aller Erklärungen der Nichtigkeit werden jährlich ausgestellt. Warum gab es keine amerikanischen oder kanadischen im Ausschuss?


Wie Mitis Iudex nicht wirksam, bis Anfang Dezember, ist es nicht zu spät, um die vielen ernsthaften Problemen in diesem Dokument zu korrigieren. Ich schließe mich dem Ruf der einige für eine Verzögerung in der Umsetzung, damit eine dringend benötigte breitere Konsultation durchgeführt werden kann.

Schließlich muss man sich fragen, ob die Zeit reif ist für eine solche Erschütterungen Reformen.

Wie zahlreiche Krisen in Ehe und Familie innerhalb und außerhalb der Kirche fortzusetzen, ist es vielleicht nicht die beste Zeit, um auf die Veränderung der Nichtigerklärung Prozess, der ein Produkt der Jahrhunderte der pastorale Erfahrung der Kirche ist zu beginnen. Wie das alte Sprichwort geht, eine Zeit der Krise ist die schlimmste Zeit, um Recht zu machen.


Was wir jetzt brauchen, ist nicht neu Verfahren, sondern treue Umsetzung der die, die wir haben; nicht von der Ehe Rechtsvorschriften Abweichung, geschweige denn ihre Aufhebung, sondern eine neue Wertschätzung von ihrem Zweck und pastorale Klugheit.

Was wir brauchen heute mehr denn je ist, Klarheit über Lehre der Kirche über die Ehe - insbesondere ihre Unauflöslichkeit - anstatt voreilig Reformen, die weiter zu verwirren kann ihnen. Was wir brauchen, ist die Gnade, die auf Wahrheit und nicht eine falsche Barmherzigkeit basierend auf Bequemlichkeit oder eine unangebrachte Mitgefühl, die, wie Johannes Paul II hat uns daran erinnert, könnte in eine Sentimentalität, die nur im Aussehen pastoralen ist entartet.


Benedikt Nguyen ist ein Kanon und Bürgerrechtsanwältin und dient als kanonische Rat und theologischer Berater für die Diözese Corpus Christi, Texas. Darüber hinaus ist er außerordentlicher Professor für die Avila Institut für Spiritual Formation (avila-institute.com)
http://www.catholicherald.co.uk/issues/s...holic-divorces/


von esther10 19.09.2015 13:17

Indien: Karmelitin in Kerala ermordet

Die 69jährige Ordensfrau ist wahrscheinllich das Opfer eines Raubüberfalls geworden
Von Redaktion
Rom, 18. September 2015 (Fides)

Eine Ordensfrau starb wahrscheinlich bei einem Raubüberfall: es handelt sich um die 69jährige Schwester Amala Valummel, die im Kloster der Karmelitinnen in Palai (Kerala) tot aufgefunden wurde. Die Ortskirche bekundete ihren Schmerz und ihre Trauer und äußerte den Wunsch, dass die Polizei die Schuldigen bald festsetzen und vor Gericht führen werde.
Mitschwestern fanden die Ordensfrau am Morgen des gestrigen 17. September in ihrem Zimmer, nachdem sie nicht an der Frühmesse teilgenommen hatte. Die Schwestern gehören der Kongregation der Jungfrau Maria vom Berge Karmel an.
Wie die Polizei mitteilt, hatte die Schwester zahlreiche Verletzungen am Kopf. Es wird vermutet, dass sie bei einem Raubüberfall ermordet wurde. Die Schwestern teilten mit, dass aus einem benachbarten Zimmer rund 500 Rupien gestohlen wurden. Unterdessen ermittelt die Polizei in der Klostergemeinschaft und unter den Angestellten einer Baufirma, die mit Restaurierungsarbeiten am Kloster beauftragt war. Schwester Amala Valummel stammte aus Ramapuram und war seit mehreren Jahren krank. (PA)
(Quelle: Fides, 18.09.2015)

von esther10 19.09.2015 13:16

Papstbotschaft für Kuba

Auch ein Dialog mit Schülern aus Kuba und den USA, in Zusammenarbeit mit „Scholas occurrentes“, UNICEF und CNN
Von Redaktion

Rom, 18. September 2015 (ZENIT.org)
Mit Blick auf seine bevorstehende Ankunft auf Kuba am Samstag hat Papst Franziskus den Kubanern eine Videobotschaft geschickt. Die Aufnahme wurde im nationalen Fernsehen am Donnerstagabend zur besten Sendezeit um 20.30 Uhr Ortszeit ausgestrahlt, wie Pater Federico Lombardi SJ, Direktor des Pressebüros des Heiligen Stuhls, bekannt gab.

Der Papst nahm auch teil an einer Initiative der „Scholas occurrentes“, einer Vereinigung für den Dialog zwischen Schülern, die mit Beteiligung aus Kuba und den Vereinigten Staaten aufgezeichnet wurde. Dabei traten fünf Schüler aus New York und fünf Schüler aus Havanna auf und diskutierten mit dem Oberhaupt von 1,2 Milliarden Katholiken via Satellit. So fördert „Scholas occurentes“ die Völkerverständigung mit modernster Technik. Unterstützt wird die Initiative dabei durch UNICEF, die die Studierenden ausgewählt hat, durch CNN mit den Dreharbeiten in New York und Havanna sowie vom vatikanischen Fernsehen CTV sowie Radio Vatikan durch die Beteiligung von Papst Franziskus.

Die Sendung wird heute um 20 Uhr New Yorker Ortszeit über CNN ausgestrahlt. „Junge Menschen haben ihre Hoffnungen und Erwartungen zum Ausdruck gebracht und der Papst hat sich eingeschaltet, um einige Antworten auf ihre Fragen zu verschiedenen Themen zu geben“, sagte Pater Lombardi. Die Initiative „Scholas occurrentes“ kommt wie der Papst aus Argentinien, ist aber inzwischen weltweit verbreitet, um den Dialog zwischen Schülern aus verschiedenen Ländern und verschiedenen Kulturen und Religionen zu fördern. Mit Blick auf die „Kultur der Begegnung“ wurde es nun von Franziskus gefördert. (mk)

von esther10 19.09.2015 11:15

IRAN: Wachsende Brutalität gegen Christen
Veröffentlicht: 19. September 2015 | Autor: Felizitas Küble

Im Iran steht die wachsende christliche Untergrundkirche seit Jahren unter großem Druck von Seiten der islamischen Behörden. Immer wieder führen Beamte Razzien gegen die verbotenen Hauskirchen durch, die größtenteils aus ehemaligen Muslimen bestehen. Dabei werden die Mitglieder verhaftet und verhört, in jüngster Zeit offenbar vermehrt unter Anwendung von Gewalt.



Kürzlich sprach das überkonfessionelle Hilfswerk “Open Doors” mit Robert Duncan von “Middle East Concern” über die aktuellen Entwicklungen im Mittleren Osten:

Was wissen wir über die Verhaftungen von Christen im Iran im vergangenen Sommer?Junge Christin bei Gottesdienst für den Frieden in Syrien

Es gab viele Festnahmen – genaue Zahlen zu nennen ist schwierig, aber wir wissen von 20 Verhaftungen in Kermanschah, Teheran, Schiras und Karaj im Juli und August. Die tatsächliche Anzahl könnte allerdings viel höher sein. Betroffen waren hauptsächlich Hauskirchen.

Es wird davon ausgegangen, dass es einem Regierungsvertreter gelang, sich in mehrere dieser Gruppen einzuschleusen und Informationen über Mitglieder und Gemeindeleiter zu sammeln, die zu den Verhaftungen führten. Das zeigt, wie vorsichtig Hauskirchen sein müssen, wenn sie neue Mitglieder aufnehmen, und dass Sicherheit ein großes Problem für diese Gemeinden ist.

Wie wurden die Verhaftungen durchgeführt?

Bei ihren Razzien auf Hauskirchen sind die Sicherheitsbeamten in der Regel bemüht, schnell vorzugehen und möglichst wenig Aufmerksamkeit zu erregen. Doch diesen Sommer gab es mehrere Vorfälle, bei denen die Gefangennahmen unnötig brutal waren und vor den Augen der Nachbarn durchgeführt wurden.

Der Angriff auf eine Hauskirche in Karaj am 8. August ist ein eindrückliches Beispiel dafür: Mehr als 15 Sicherheitsbeamte in Zivil drangen während einer Taufe in ein Haus ein. Wie gewöhnlich beschlagnahmten sie Bücher und Satellitenschüsseln, danach gingen sie Nachbarn zufolge grob mit den Gemeindemitgliedern um und stießen sie in einen Kleinbus.

Was hat Sie am meisten getroffen, als Sie von den Verhören hörten? RTEmagicC__christenverfolgung_01.jpg

Natürlich hängt die Behandlung während eines Verhörs sehr vom Befrager ab, aber in diesem Sommer gab es regelmäßig Berichte von Schlägen. Das steht in starkem Kontrast zu einem Verhör im Februar, bei dem die Hauskirchenmitglieder respektvoll behandelt und höflich aufgefordert wurden, das Land zu verlassen.

Besonders eine Person – ein Hauskirchenleiter – wurde während des Verhörs übel beschimpft und für längere Zeit in Gewahrsam genommen. Nach dessen Freilassung traf ihn ein Freund sehr verzweifelt an. Diese Menschen brauchen unsere Unterstützung und Gebete.

Können wir etwas über die Ursachen dieser Entwicklung sagen? Könnten sie in Verbindung zu dem Atomabkommen stehen?

Ich vermute sehr, dass die Obrigkeit während der Verhandlungen sehr viel vorsichtiger vorgegangen ist, auch wenn sich das nicht beweisen lässt. Es war erstaunlich, dass zwischen dem 1. Januar und Anfang April keine einzige Verhaftung von Christen gemeldet wurde. Möglicherweise war das iranische Regime besorgt, dass die Verhandlungen durch Menschenrechtsfragen beeinträchtigt werden könnten und wollte daher unnötige Aufmerksamkeit vermeiden.

Quellen: Middle East Concern, Open Doors / Fotos: Bistum Regensburg, IGFM

von esther10 19.09.2015 01:24

Papst gibt große Ehenichtigkeit Reformen


Franziskus sagte, er wollte nicht, dass die Gläubigen, mit der "Dunkelheit der Zweifel" unterdrückt werden (PA)
Die Reformen könnten Tausende von Katholiken weltweit beeinflussen

Während eine juristische Verfahren zur Herstellung genaue Urteile erforderlich ist, muss Nichtigerklärung der Ehe Prozess der katholischen Kirche schneller, billiger und viel mehr von einem pastoralen Dienst, sagte Franziskus.

Umschreiben einen Abschnitt des lateinischen Ritus Codex des kanonischen Rechtes und des Kodex der Kanones der Orientalischen Kirchen, die Franziskus war er nicht "die Förderung der Nichtigkeit der Ehe, aber die Schnelligkeit der Prozesse sowie eine korrekte Einfachheit" der Verfahren, so dass katholische Paare werden nicht über einen längeren Zeitraum "durch die Schatten des Zweifels Drückten".

Der Vatikan hat heute die Texte der beiden päpstlichen Dokumente "Mitis Iudex Dominus Iesus" ("Der Herr Jesus, der Gentle Judge") für den lateinischen Ritus Kirche und "Mitis et misericors Iesus" ("The Meek und Barmherzigen Jesus" ) für die katholischen Ostkirchen.

Die Änderungen, einschließlich der Möglichkeit einer kurzen Prozess ohne die obligatorische automatische Berufung gehen am 8. Dezember, dem Tag der Eröffnung des Jahres der Barmherzigkeit in Kraft.

Die Regeln für den lateinischen und östlichen Kirchen sind im Wesentlichen gleich, da die Unterschiede in der Texte beziehen sich vor allem auf die unterschiedlichen Strukturen der Hierarchie mit lateinischen Kirchen, die Bischöfe und die Ostkirchen mit eparchs und Patriarchen.

Franziskus sagte, die Änderungen an der Aufhebung Prozess wurden durch motiviert "Sorge um das Heil der Seelen" und insbesondere "Nächstenliebe und Barmherzigkeit" gegenüber denen, entfremdet von der Kirche wegen ihrer Ehe Situationen und die wahrgenommene Komplexität der Nichtigkeitsprozess der Kirche fühlen .

Die reformierten Verfahren wurden von einem Sonderausschuss Franziskus gegründet im Jahr zuvor eingezogen. Zu den Kriterien er die Führung ihrer Arbeit, die er zuerst aufgeführt war die Möglichkeit, wobei es "nur eine Führungs Satz zu Gunsten der Nichtigkeit", wenn der Ortsbischof oder Richter von ihm delegiert hatte die "moralische Gewißheit", dass die Ehe nicht gültig . Zuvor war ein Appell automatische und eine Nichtigerklärung musste von zwei Gerichten kommen.

Mgr Pio Vito Pinto, Dekan der Römischen Rota, einem Vatikan-Gericht, und der Präsident der Kommission, dass die neuen Regeln ausgearbeitet, gegenüber Reportern Franziskus bat um Updates über das ganze Jahr, suchte nach einer Überprüfung durch vier "großen Kanonisten" nicht in den beteiligten Ausarbeitung und am Ende die Änderungen mit adoptiert "großer Ernsthaftigkeit, aber auch große Gelassenheit."

Die Änderungen durch Franziskus, insbesondere die Verantwortung und Vertrauen in lokale Bischöfe versendet, sind die wesentlichen Änderungen in der Kirche Eherecht seit dem Pontifikat von Papst Benedikt XIV in der Mitte der 1700er Jahren, sagte Mgr Pinto. Auch bei den 1917 und 1983 neue Codes für Kirchenrecht, das Verfahren für die Anerkennung der Nichtigkeit einer Ehe blieb "im wesentlichen unverändert", sagte er.

"Den Armen in der Mitte ist es, was die Reform des Franziskus von denen, von Papst Pius X und Papst Benedikt XIV gemacht", sagte Mgr Pinto.

In der Tat, bestellt Franziskus, dass die "Trinkgeld des Verfahrens gewährleistet, so dass in einer Angelegenheit so eng an die Rettung der Seelen, die Kirche gebunden werden - durch den Nachweis für die Gläubigen, dass sie eine großzügige Mutter - kann die grundlose Liebe zu demonstrieren Christi, die uns alle rettet. "

Kardinal Francesco Coccopalmerio, Präsident der Päpstlichen Kommission für die Gesetzestexte, die auch Mitglied der Kommission war, bestand darauf, neue Regeln des Papstes waren nicht über "die Aufhebung Ehen", sondern um die Anerkennung und die Erklärung der Nichtigkeit einer Ehe, in anderen Worten, erklärt, dass es nie existiert als gültiges Sakrament.

Obwohl die neuen Regeln entfernen Sie die Verpflichtung, dass eine Nichtigerklärung automatisch eingelegt werden, wie er sagte, ist es nicht das Recht einer der Parteien, die Entscheidung Berufung einlegen zu entfernen. Allerdings, sagte er, "und das ist eine große Innovation", wenn das Berufungsgericht der Auffassung, das Rechtsmittel sei "offensichtlich eine Verzögerungstaktik", das Berufungsgericht kann ein Dekret zur Bestätigung der Nichtigkeit der Ehe ohne eine vollständige Prozess erteilen.

Mgr Alejandro Bunge, Sekretär der Kommission und Mitglied der Römischen Rota, sagte, die neuen Prozesse werden durch die Anerkennung der Kirche als motiviert "Lazarett", wie Franziskus es beschrieben hat. "Für diejenigen, die spezielle Verletzungen haben - eine Ehe nichtig von Anfang an - wir Intensivstationen haben" in Form von schnelleren Nichtigkeitsverfahren.

Während viele Ehe Fällen wird weiterhin Zeit erfordern, um zur Wahrheit zu gelangen, sagte er, desto länger Verfahren wird auf die Fälle, in denen es nicht offensichtlich ist, dass die Ehe null von Anfang an und in welcher reserviert werden das Paar nicht einig, dass eine wirkliche Ehe nie existiert
http://www.catholicherald.co.uk/news/201...ulment-reforms/


.

von esther10 19.09.2015 01:19

Annullierungen: Papst hat sich zu Gunsten von Kardinal Müller, nicht Kardinal Marx gekommen


r Papst hat zwei Dokumente veröffentlicht heute, die von wichtigen Reformen in der Nichtigkeitsprozess zu legen.
http://www.catholicherald.co.uk/news/201...ulment-reforms/

Wie wichtig dies auch sein mag, wird die Zukunft zeigen, aber alles deutet darauf hin, dass dies eine wichtige Innovation, und eine willkommene.

Die beiden Motu Proprio sind auf der Website Vatikan bisher nur verfügbar auf Latein und Italienisch, aber es gibt eine Zusammenfassung der wichtigsten Punkte hier von Radio Vatikan, und es gibt das Eindringen Kommentar, wie immer, von der Vaticanista John Allen.
http://en.radiovaticana.va/news/2015/09/..._trials/1170336
http://ncronline.org/news/vatican/franci...-local-bishops#

Dieser Schritt des Papstes - und einer motu proprio verfügt über die Kraft des Gesetzes für die Kirche - wird einen großen Unterschied zu Menschen, die bis jetzt haben stark unter der gegenwärtigen Dispensation erlitten zu machen. Ich denke an die, im Vereinigten Königreich, zum Beispiel, die gezwungen wurden, zu warten bis zu fünf Jahren für das Verfahren zum Zuge zu kommen, auch wenn das Ergebnis dieses Prozesses war von Anfang an klar. Und ich denke an diejenigen, die in Afrika (und es kann an anderen Orten zu sein), wo es keine Diözesangericht, und wer nicht eine Annullierung zu bekommen überhaupt. Für Menschen, gefangen in diesen Situationen wird es jetzt ein schneller Track-Ansatz oder eine Entscheidung der örtliche Bischof gemacht werden.

Die Nichtigerklärung Prozess, vielleicht zu Unrecht, nicht hatten eine gute Presse. Diese Reformen werden den Prozess viel mehr "agile" (um das Wort von Radio Vatikan zu verwenden). Es war dies, dass der außerordentlichen Synode über die Familie bat um im letzten Jahr. Nun, jetzt haben sie es, und nicht schneller als jeder von uns es sich vorgestellt hatte.

Auch der Hinweis, in Anbetracht der kommenden Synode, das ist, in der italienischen Original:

Non mi è tuttavia sfuggito quanto un giudizio abbreviato possa mettere ein rischio il principio dell'indissolubilità del matrimonio; appunto per questo ho voluto che in tale processo sia costituito giudice lo stesso Vescovo, che in forza del suo Ufficio Pastorale è con Pietro il Maggiore garante dell'Unità cattolica nella fede e nella disciplina.

In meinem Englisch-Übersetzung:

In keiner Weise kam es zu entkommen meinen Hinweis, dass eine verkürzte Prozess der Beurteilung eventuell gefährdet der Unauflöslichkeit der Ehe legte das Prinzip: aus diesem Grund habe ich gewünscht, dass in solchen Fällen der Bischof selbst, der, wegen seiner Hirtenamt ist mit Peter die größte Garant der katholischen Einheit im Glauben und in der Disziplin, so die Richter.

Dies ist vielleicht die klare Aussage, dass viele von uns erhofft haben. Der Papst wünscht, zu beschleunigen Annullierungen, aber er will nicht, dass die Lehre von der Unauflöslichkeit gefährden. Da Bischöfe richten wird, und weil die Bischöfe sind mit der Unterstützung der Glauben in Gemeinschaft mit dem Heiligen Stuhl erhoben, die Lehre von der Unauflöslichkeit gewahrt werden. Man merkt, die Art und Weise der Papst spricht von "Glauben und Disziplin"

- letztere spiegelt die ehemalige und die beiden können nicht getrennt werden. Das ist ein entscheidender Punkt, und es gibt einen Hinweis auf die Beratungen auf der kommenden Synode, wo man hofft, wird alles Gerede von Glaube und Disziplin Abschied compnay streng widerstanden werden.

Man beachte auch die Bezugnahme auf die "katholischen Einheit", die zwischen Petrus und den Bischöfen besteht. Wir alle wissen, dass die katholischen bedeutet universal. Auch dies ist ein Hinweis darauf, dass so genannte "lokale Lösungen" werden kurze Beichte gegeben werden. Die Kirche ist eine, wie das Glaubensbekenntnis heißt es: Deutschland werden nicht immer, was sie will.

http://ncronline.org/news/global/cardina...-alone-doctrine
Der Papst hat sich zugunsten der gekommen Kardinal Müller, nicht Kardinal Marx.
http://www.catholicherald.co.uk/commenta...-cardinal-marx/

*****

Kardinal sagt Bischofskonferenzen können nicht im Alleingang auf Lehre
Jonathan Luxmoore Catholic News Service | März 27, 2015
Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter Weitere Freigabe
1
Drucken E-Mail PDF
WARSCHAU, POLEN Der Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre hat Bischofskonferenzen abgeraten, "Lehre und Disziplinarentscheidungen" in Fragen, die zu Recht unter dem Lehramt der Kirche fallen zu nehmen.
Kardinal Gerhard Muller sagte, während Bischofskonferenzen haben Autorität in einigen Fragen, "sie stellen keine Lehramt im Lehramt, unabhängig vom Papst und von der Gemeinschaft mit anderen Bischöfen."

Seine Kommentare kamen in Bezug auf Ansprüche kürzlich bei einer Pressekonferenz von Kardinal Reinhard Marx von München-Freising, Präsident der Deutschen Bischofskonferenz ", dass seine Kirche stand bereit," das Evangelium in seinem eigenen originelle Art und Weise zu predigen ", anstatt zu sehen als "eine Filiale von Rom" in Bezug auf die Möglichkeit, daß geschiedenen und wiederverheirateten Katholiken zivilrechtlich, die Sakramente zu empfangen.

"Eine Bischofskonferenz ist keine spezielle Rat, noch weniger ein ökumenisches Konzil, und ihr Präsident ist nichts mehr als eine technische Moderator ohne Obrigkeit," Cardinal Müller sagte in einem Interview Donnerstag mit Frankreichs katholische Famille Chretienne (Christian Family) wöchentlich .

Er erklärte, dass die Idee der "Übertragung bestimmter Lehr oder disziplinarische Entscheidungen über Ehe und Familie", um Bischofskonferenzen "absolut antikatholischen" und nicht zu "respektieren Katholizität der Kirche."

Es gibt mehr zu NCR als das, was Sie online lesen. Abonnieren Sie noch heute!
"Hören sie sagte, dass eine Bischofskonferenz ist kein 'Zweig der Rom führt mich zu erinnern, dass Diözesen sind keine Äste eines Bischofskonferenz Sekretariat auch nicht", sagte Müller.

"Diese Art der Haltung Risiken Wiedererwachen eine Polarisierung zwischen lokalen Kirchen und der universalen Kirche, die von den Ersten und Zweiten Vatikanischen Konzilien überwunden wurde. Die Kirche ist nicht eine Versammlung von nationalen Kirchen, deren Präsidenten stimmen in ihrem Kopf als universelle Autorität."

Marx während eines 25. Februar Pressekonferenz am Ende eines Deutschen Bischofs Plenarsitzung verursacht Kontroverse, als er sagte, dass seine Konferenz geplant, um die Kirche zu helfen, "neue Wege gehen" und "ihre eigene Seelsorge Programm zu verfolgen", unabhängig von den Ergebnissen der die Synode über die Familie von 4. bis 25. Oktober im Vatikan.

"Wir können nicht warten, bis eine Synode, uns zu sagen, wie wir auf die Seelsorge für die Ehe und Familie hier zu gestalten", sagte Marx, der einer von drei deutschen Kirche Delegierten auf der Synode sein wird.

"Wir sind nicht eine Filiale von Rom. Konferenz jeder Bischofs ist für die Seelsorge in ihrem kulturellen Kontext verantwortlich und müssen das Evangelium im eigenen originelle Art und Weise zu predigen", sagte er.

Marx 'Erklärung wurde auch von Kardinal Paul Cordes, pensionierter Präsident des Päpstlichen Rates Cor Unum abgelehnt. Cordes beschriebenen Marx Kommentare als "irritierend theologischen Unschärfe" in einem Brief an 7. März in Deutschland katholischen Tagespost täglich.

"Als Sozialethiker, kann Kardinal Marx viel über die unselbstständige Niederlassungen von Großunternehmen kennen - in einer kirchlichen Kontext, sind solche Aussagen nicht würdig der Dorfkneipe," Cordes schrieb.

"Der Satz" Wir können nicht warten, bis eine Synode 'kaum inspiriert, um es gelinde auszudrücken, durch einen kirchlichen Sinn für Gemeinschaft. Dies ist' antirömischen Instinkt 'keine Erfindung einiger Gelehrter, sondern ein Nord Wirklichkeit, die starke zeigt zentrifugalen Kraft und ist sehr schädlich für die Einheit der Kirche ", sagte Cordes 'Brief.


Unterstützung für eine Änderung in der katholischen Lehre über die Ehe und Familie ist in Deutschland, wo ein Dezember 2014 Bischofskonferenz Bericht vorgeschlagen, die meisten der 66 Bischöfe des Landes geglaubt Sakramente sollten den geschiedenen und wiederverheirateten Katholiken zivilrechtlich verbreitet geglaubt.

Im Jahr 2013 veröffentlichte der Erzdiözese Freiburg einen 20-seitigen Leitfaden für die Herstellung heiligen Kommunion vor. Die Leitlinien wurden in der Folge vom damaligen Erzbischof Muller abgelehnt.

In seinem Brief, Cordes auch verrissen Pressekonferenz Äußerungen von Bischof Franz-Josef Bode von Osnabruk, einer anderen deutschen Synode Delegierten, dass der Oktober-Sitzung sollte einen "Paradigmenwechsel" zu bringen, indem sichergestellt wird "die Wirklichkeit des Menschen und der Welt" wurde ein "Quelle der theologischen Verständnis. "

"Versuche, den Inhalt des Glaubens von der Erfahrung des menschlichen Lebens abzuleiten ist nicht so neu, wie hier behauptet - und es kann sicherlich nicht als gesehen werden 'Paradigmenwechsel'", sagte Cordes.

"Die katholische Kirche den Glauben durch Schrift und kirchlicher Tradition genährt nur. Aufgrund des eindeutigen Richtung, wäre es paradox, um die Funktion einer Quelle des Glaubens, um eine kleine Gruppe von Kirchenmitgliedern Attribut sein, das Leben in einer spirituell bedauernswerten, aber objektiv widrige Situation ", sagte der Brief.

Der Deutschen Bischofskonferenz "berichtete am Donnerstag, dass es so weit erhalten 1.000 Antworten auf eine Pre-Synode Fragebogen an 27 Diözesen des Landes und katholischen Verbänden und Institutionen in Umlauf gebracht. Die Ergebnisse müssen nach Rom bis zum 15. April eingereicht werden.

Marx 'Sprecher Bernhard Kellner, sagte CNS am Donnerstag, dass die in München Freising Erzdiözese nicht zu Cordes' Brief zu reagieren.


von esther10 19.09.2015 00:52

Synode: wie es manövriert ...
Die Synode über die Familie wird über viele Dinge sprechen, aber die Medien werden wahrscheinlich über eine Sache zu sprechen, und dass es die Möglichkeit für Verheiratete, in der Kirche, geschieden (ohne Anerkennung der Nichtigkeit für diesen Link) wiederverheirateten kann die Gemeinschaft haben. Und es gibt einen Plan, damit umzugehen ....



MARCO TOSATTI 20/09/2014
Die Synode über die Familie wird über viele Dinge sprechen, aber die Medien werden wahrscheinlich über eine Sache zu sprechen, und dass es die Möglichkeit für Verheiratete, in der Kirche, geschieden (ohne Anerkennung der Nichtigkeit für diesen Link) wiederverheirateten kann die Gemeinschaft haben.


Es geschieht bereits in einer Reihe von Fällen, in denen die Priester, auch die "Konservativen", untersuchen die Situation und nehmen Sie sich selbst die Verantwortung zu sagen, tun, Kommunion, aber diskret.

Aber trotzdem! Kardinal Kasper, der vor zwanzig Jahren schon hatte seine eigene Vorstellung davon, nicht in diesen beiden Königreichen akzeptiert, sah das Aufkommen von Bergoglio die Möglichkeit, es noch einmal zu präsentieren. Trotz der Tatsache, dass von Manila nach Berlin von New York nach Afrika die große Mehrheit der seine Kollegen haben wieder einmal bekräftigte die Lehre der Kirche, auf der Basis, leider auf die Worte Jesu; einer der wenigen Fälle, in denen die Anweisung erscheint scharfe, klare, eindeutige und sogar in Frage gestellt durch tagliuzzatori Profis Perikopen ...


Kurz gesagt, die Dinge Kasper & C hatte keine Klima sehr gut zu bekommen. Aber vielleicht gibt es einen Weg, ihm zu helfen. Und zu versuchen, zu verhindern, die lästigen Stimmen sind zu laut.


Der erste Schritt ist zu fragen, dass die schriftlichen Interventionen im Voraus geliefert. Dem sie durchgeführt wurde. Mit dem 8. September, die auf der Synode, wo seine kleine Thema senden sprechen wollte.


Zweitens, sorgfältig zu lesen alle Reden und in dem Fall, dass einige von ihnen waren sehr pfeffrig, Sie haben das Wort mit einem Lautsprecher vor den dornigen, bereits versucht, zu beantworten, die ganz oder teilweise auf die Probleme, die durch die Intervention selbst erhöht .


Drittens, wenn einige Eingriffe nur problematisch scheint, zu sagen, dass leider gibt es keine Zeit, um den Boden für jedermann zu geben, aber der Text erfasst worden ist, und bleibt in den Dokumenten und für sicher, dass dies berücksichtigen bei der Ausarbeitung des endgültigen genommen werden.
Und in der Tat nicht so sehr die Synode, wird es wichtig sein, aber die Synthese, die n vorbereitet werden, und das wird die Unterschrift des Papstes als "post-synodale Schreiben" zu bringen. Es ist sehr wahrscheinlich, dass es eine klare und endgültige Text, aber basierend auf einer Interpretation der "schwebenden". So dass jeder lesen, können die Seite, die meisten ihnen passt tirarselo.


Humble Beobachtung eines armen Reporter: aber wenn man so aufwendig und smart hat einen Plan, warum darüber vor Fremden bei einem üppigen Abendessen reden?
http://www.lastampa.it/2014/09/20/blogs/...rHL/pagina.html


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs