Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 02.10.2018 00:58





Damit die Tradition siegt, reicht es für Francisco, weiter zu reden
10.02.18 12:56 von THE REMNANT
Wenn ich ins Auto gehe, mache ich zwei Dinge, um mir die Zeit zu vertreiben, während ich Kilometer verschlinge: den Rosenkranz beten und Radiosendungen hören.

Es ist nicht so, dass ich befürworte, dass beides gleichzeitig gemacht wird, obwohl ich einen Priester traf, den seine Gemeindemitglieder oft beim Pfeifen und Pfeifen beim Pfeifen und Pfeifen sahen. Eines Tages schnappte einer von ihnen: "Wie kann man beim Beten rauchen?" Darauf antwortete der Vater: "Ich rauche nicht, während ich bete, ich bete, während ich rauche." Du weißt also: Fahre nicht, während du betest; Bete während der Fahrt.

Vor kurzem, als ich im Auto saß, beschloss ich, statt der üblichen Zusammenkünfte ein katholisches Programm zu hören. Der Moderator antwortete auf den Ruf eines Katholiken, der sich um die erwartete Genehmigung der deutschen Bischöfe kümmerte, damit nichtkatholische Ehepartner die heilige Kommunion empfangen können. Der Moderator zeigte Verständnis für den gerechten Zorn des Zuhörers und versicherte ihm, dass wir weiter beten müssen und hoffen, dass der Heilige Vater eingreifen wird, um dieses Sakrileg zu beenden.

Dann begann ich am Steuer zu schreien: Hör auf Geschichten zu erzählen! Zu warten, bis der Heilige Vater eingreift, um dieses Sakrileg zu beenden! Wenn gerade Franziskus diese gotteslästerliche Situation verursacht hat, indem er aktive Ehebrecher mit ihrer skandalösen Ermahnung zum Empfang der Heiligen Kommunion veranlaßt hat Amoris laetitia, und darauf beharrend, dass die deutschen Prälaten zu einem Konsens über das Angebot der Kommunion an nicht-katholische Ehepartner gelangen. Ganz zu schweigen davon, dass er privat - und bald nachdem er es öffentlich gemacht hat - ermutigt hat, die Ehebrecher aufzunehmen.

Wie können sie so blind sein, dass sie erwarten, dass Francisco der Häresie und dem Sakrileg ein Ende setzen wird, die er selbst initiiert hat und weiter fördert? Wenn ein naiver Zuhörer etwas hört nicht anders als Katholiken Programme wie das, ist es kein Wunder , dass du so blind für die Realität der wahren Absichten seid Franciscus Deceptor, das , was wenig von wahrem Katholizismus zu zerstören strebt und verzerren.

Die Blindheit gegenüber Katholiken in anderen tadellosen Aspekten ist geradezu unerklärlich. Ich nehme an, wenn wir nach einer rein natürlichen Ursache dieses gegenwärtigen Phänomens suchen müßten, wäre es in dem Irrglauben, daß der Papst niemals einen Fehler macht in dem, was er sagt und tut; Das ist nichts weniger als unfehlbar.

Manche nennen es die Häresie der Papolatrie.

Obwohl betrogene Katholiken bereit sind anzuerkennen, dass es in der Geschichte schlechte Pontifex gegeben hat, sind sie nicht in der Lage, dieses Label auf die gegenwärtigen Päpste anzuwenden. Zweifellos hat die Heiligsprechung der konziliaren und postkonziliaren Päpste wesentlich zu dieser angeblichen päpstlichen Unfehlbarkeit beigetragen.

Aber abgesehen von den natürlichen Ursachen, die zu dieser weitverbreiteten Täuschung im Hinblick auf den Papst beitragen, gibt es noch einen mächtigeren in Aktion: einen übernatürlichen. Offen gesagt, es gibt keinen Zweifel, dass die Teufel erfreut sind über Francisco und die chaotische Situation, die er in der institutionellen katholischen Kirche hervorgebracht hat. Das erinnert mich an die Warnung des Apostels Paulus über das Kommen Christi:

„Im Hinblick auf das Kommen unseres Herrn Jesus Christus und unserer Begegnung mit ihm, wir uns bitten, liebe Brüder, daß ihr sein Licht nicht beunruhigt, das gute Gefühl zu verlieren, und nicht belästigt werden, weder durch Geist noch durch Sprache oder durch Epistel zugeschrieben, als ob der Tag des Herrn unmittelbar bevorstand. Wer nicht in irgendeiner Weise täuschen Sie , weil vor Abfall kommt und der Mensch der Sünde offenbaren muss, der Sohn des Verderbens, der sich gegen alles und steht gegenüberliegt , was Gott oder Gottesdienst heißt, sitzen auf der Tempel Gottes und die Verkündigung Gottes selbst. "

Fast zwei Jahrtausende haben die Christen, basierend auf den Worten Jesu und der Apostel, auf das Kommen Christi am Ende der Zeit und auf die Zeichen, die der Parusie, dem Kommen Christi, vorausgehen werden, vorbereitet. Die Rebellion, von der der Apostel spricht, ist religiöser Natur, ein Abfall vom Glauben, eine Rebellion gegen den wahren katholischen Glauben. Könnte es sein, dass die Rebellion, die vom Zweiten Vatikanischen Konzil initiiert wurde und die mit Franziskus in vollem Gange ist, der Auftakt für das Ende der Zeit ist? Könnte Francis der mysteriöse Charakter sein, der sich in der Rebellion manifestiert, Franciscus Filius Perditionis?

Dann beschreibt der Apostel die Missetaten dieser Figur, die den meisten mit dem Titel Antichrist besser bekannt ist. Beachte, dass dieser böse Diener Satans viele täuschen kann, weil Gott eine trügerische Macht sendet:

«Weil das Mysterium der Ungerechtigkeit bereits in Aktion ist; es ist nur notwendig, dass derjenige, der ihn hält, getrennt wird. Dann werden sich die Schlechten manifestieren, die der Herr Jesus mit dem Atem seines Mundes töten wird und ihn mit der Pracht seines Kommens zerstören wird; Auch ihn, dessen Kommen, durch die Wirkung des Satans, wird von allen Arten von Omen und Zeichen und Wunder, begleitet und Verführungen der Ungerechtigkeit für die Verdammnis bestimmt, nicht die Liebe der Wahrheit empfangen haben , die retten würde ihnen . Deshalb sendet Gott ihnen eine trügerische Macht, damit sie an die Lüge glauben und verurteilt werden, die, die nicht an die Wahrheit glauben, sich der Ungerechtigkeit ergeben haben. "

Schließlich vertraut der Hl. Paulus den Christen von Thessalonich Gott aus Dankbarkeit für ihre Heiligung und seinen Glauben an die Wahrheit an und ermahnt sie, beharrlich zu bleiben und die Traditionen, die sie erhalten haben, entweder in Wort für Brief von ihm zu bewahren.

"Aber wir müssen Gott unaufhörlich für euch danken, geliebte Brüder des Herrn, die Gott als die Erstlinge ausgesucht hat, um euch durch die Heiligung des Geistes und den Glauben an die Wahrheit zu retten. (...) Haltet fest, Brüder, und bewahrt die Traditionen, in die ihr eingeweiht worden seid, entweder durch Worte oder durch unseren Brief. "

Es bleibt abzuwarten, ob das Zweite Vatikanische Konzil die Rebellion vor der Parusie und Franziskus der Sohn der Verderbnis ist; es ist möglich, dass sie Vorbilder zukünftiger apokalyptischer Realitäten sind, die viel beängstigender sind. Natürlich gibt es in der gegenwärtigen Situation etwas Apokalyptisches, und die paulinische Ermahnung ist sehr geeignet für die gegenwärtige Krise, ob sie nun apokalyptisch ist oder nicht: "Haltet, Brüder, festigt und bewahrt die Traditionen, in denen ihr indoktriniert worden seid."

Vater Celatus

(Übersetzt von Bruno de la Inmaculada, Originalartikel )
https://adelantelafe.com/para-que-triunf...-siga-hablando/

von esther10 02.10.2018 00:56





Die SSPX auf Viganò, McCarrick: Enttäuschend Louie 2. Oktober 2018
Fr. Jürgen WegnerIn einem Brief an die Gläubigen vom 29. September, US District Superior für die SSPX, Fr. Jürgen Wegner sprach zum ersten Mal seit "Onkel Ted" McCarrick die " Aktuelle Missbrauchskrise " an und mehr als einen Monat nachdem Erzbischof Viganò sein erstes vernichtendes Zeugnis veröffentlicht hatte.

Nach der Eröffnung mit einem Grußwort, in dem bestimmte Aspekte der Krise erwähnt werden, widmen sich zwei der vier verbleibenden Absätze des Briefes der Neuformulierung der Politik der Gesellschaft in Bezug auf "unerlaubte und gesetzeswidrige Handlungen ihrer Geistlichen, Ordensleute, Angestellten und Freiwilligen" Sie bestätigten auch, dass sie sich an das "Verbot der Kirche hält, Männer aufzunehmen, die gleichgeschlechtliche oder andere unnatürliche sexuelle Anziehungen in einem ihrer Seminare haben".

Der Brief schließt mit einem Absatz, der die Gläubigen auffordert, für die Kirche und für die Gesellschaft zu beten; in besonderer Weise Mariae und St. Michael angerufen.

Der bemerkenswerteste Teil des Briefes findet sich in dem verbleibenden Absatz, der neben dem Aufruf an die Gläubigen, "die Grundsätze des göttlichen und natürlichen Gesetzes in unserem täglichen Leben bei der Arbeit zur Verbreitung des Evangeliums zu wahren", folgendes neugierig macht Kommentar:

Ich verstehe, dass es in dieser Zeit der Verwirrung und Krise eine Versuchung gibt, nach einfachen Antworten und einer einfachen Kausalkette zu suchen, um die Korruption in der Kirche zu erklären. Achtung. Während wir die negativen Auswirkungen des Zweiten Vatikanischen Konzils und seiner Folgen auf den mystischen Leib Christi nicht außer Acht lassen können, befürchte ich, dass die Wurzeln der Krise des sexuellen Missbrauchs viel tiefer gehen.

Wie viel tiefer? Fr. Wegner sagt nichts, aber was er sagt, kommt mir seltsam vor.

Zuallererst, wer in seiner rechten Meinung (dh ein in der katholischen Tradition wohlgeformter Geist) ist verwirrt über die gegenwärtige Krise? Wenn es tatsächlich einige unter den SSPX-Gläubigen gibt, die verwirrt sind, so hat Fr. Wegners geheimnisvoller Hinweis auf die Wurzeln des Problems trug wenig dazu bei, ihre Verwirrung zu beseitigen.

Trotzdem ist die Erklärung für die gegenwärtige Situation , in der Skandal, der Korruption und Unmoral wurden institutionalisiert, infiltrieren , da sie die Hierarchie auf jeder Ebene haben, ist ziemlich einfach: Es kommt alles auf den Verzicht der Wahrheit; die Antwort, einfach genug - eine Rückkehr zur Tradition.

"Wer nicht mit mir ist, der ist wider mich; und wer nicht mit mir sammelt, der streut." (Matthäus 12:30)

Während die Worte unseres Herrn in erster Linie den Zustand der einzelnen Menschen anzusprechen scheinen, spricht er sicherlich auch von ihren Verbindungen, und dazu gehört auch die Institution , die Erzbischof Lefebvre die "falsche Kirche" nannte, die im Zweiten Vatikanischen Konzil gegründet wurde Rat.

Der Rat ist genau dort, wo die Aufgabe des Glaubens und die Mission, die der Herr seiner Kirche gab, institutionalisiert wurde. Dies ist, wo Christus der König effektiv entthront wurde, und wo der Mensch an Seiner Stelle inthronisiert wurde. Und es ist der fast einzigartige Fokus der konziliaren Hierarchie auf die Menschenwürde, auf die zeitlichen Belange und das Streben nach weltlichem Beifall um jeden Preis, der es Perversen wie Ted McCarrick ermöglicht hat, zu Machtpositionen in ihren Reihen aufzusteigen.

Alles scheint mir eher eine "Kausalkette" zu sein.

Fr. Wegner schreibt: "Wir können zwar die negativen Auswirkungen des Zweiten Vatikanischen Konzils nicht ausschließen ..." Und doch, seltsamerweise, wenn auch nur unabsichtlich, ist dies genau das, was sein Brief tut.

Insgesamt ist der Brief eine Enttäuschung. Abgesehen davon, dass die Leser in ihren Köpfen eine unbeantwortete Frage zu den "Wurzeln der Krise des sexuellen Missbrauchs" gestellt haben, kommt ihr Ton nicht einmal nahe, die Schwere der gegenwärtigen Situation widerzuspiegeln. eine, in der ein ehemaliger Apostolischer Nuntius zum Rücktritt des Mannes aufgefordert hat, Wegner spricht von "Heiliger Vater".

Vor der Veröffentlichung des Briefes schienen viele der Gläubigen verständlicherweise durch die fehlende öffentliche Reaktion auf die gegenwärtige Situation der SSPX-Führung beunruhigt gewesen zu sein. Jetzt, wo es endlich veröffentlicht wurde, wage ich zu sagen, dass ihre Probleme wahrscheinlich nur zugenommen haben.

Zusammenfassend kann man ziemlich sicher sein, dass Fr. Wegners Brief wurde mit dem Beitrag Menzingens verfasst und wahrscheinlich erst mit der ausdrücklichen Zustimmung des neuen Generaloberen, P. Dr. Davide Pagliarani. Daher denke ich, dass es mehr als nur das Denken der Führungsrolle der Gesellschaft in den USA widerspiegelt

Ich erinnere mich an George Pattons berühmtes Sprichwort:

Führen, folgen oder aus dem Weg gehen.

In Bezug auf den blasphemischen, ketzerischen Text von Amoris Laetitia und seine Auswirkungen auf die Welt insgesamt sowie auf den Zustand des "Pontifikats" von Franziskus (um Pater Gruner zu zitieren) hat die Gesellschaft eindeutig nicht gewählt zu führen, sondern sich damit begnügt zu haben, dass sich die Gläubigen genau fragen, wo sie stehen. (Siehe HIER )

Was die "aktuelle Missbrauchskrise" anbelangt, so Wegners Brief scheint es, dass die Gesellschaft sich dafür entscheidet.
https://akacatholic.com/the-sspx-on-vigano-mccarrick/
+

von esther10 02.10.2018 00:56



Katie Prejean McGrady, die im März letzten Jahres an der Vorsynodalen Versammlung teilgenommen hat, ist eine Ehefrau und Mutter, die sich verpflichtet hat, den Glauben als Jugendsprecherin zu teilen. (Mit freundlicher Genehmigung von Katie Prejean McGrady)
2. OKTOBER 2018

Wie die Kirche die Jugendsynode richtig machen kann

Ein US-Jugenddelegierter erklärt dem Register, dass die Kirche die Möglichkeit hat, sich mit Jugendlichen zu verbinden, aber der Papst und die Bischöfe müssen sich "zurechtmachen" und die Sexmissbrauchskrise mit Ehrlichkeit angehen.
Peter Jesserer Smith

Katie Prejean McGrady , die verheiratete 28-jährige Autorin von Follow: Your Lifelong Adventure With Jesus , die früher Highschool-Theologie gelehrt hat und nun national und international zu Jugendlichen reist, war eine US-Jugenddelegierte bei der Versammlung vor der Synode im März letzten Jahres, vorbereitet für die Synode über Jugend, Glauben und Berufsbildung in Rom, 3.-28. Oktober. Sie sprach mit dem Mitarbeiter des Register-Stabes Peter Jesserer Smith am 19. September über ihre Hoffnungen auf die bevorstehende Synode und die Notwendigkeit, dass die Kirche direkt auf die Missbrauchskrise reagiert, um jungen Menschen das Evangelium vorzuschlagen.

Katie, was sind junge Leute, die heute von der Kirche erwartet werden, wenn du mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit anderen Jugenddelegierten für diese kommende Synode zusammenarbeitest?

Junge Menschen auf der ganzen Welt - vom Lake Charles in Louisiana, wo ich herkomme, bis nach Ghana, Afrika und überall dazwischen - sind auf der Suche nach einer einladenden Kirche und einer ehrlichen Kirche.

Wir suchen eine Kirche, die zu Hause ist, und Heime sind einladende Orte, richtig? Häuser sorgen dafür, dass Sie sich wohl fühlen; Häuser geben dir das Gefühl, dass du gehörst; Häuser geben dir das Gefühl, dass du ein Recht und einen Zweck hast, dort zu sein. Wir suchen also eine Kirche, die uns, den jungen Menschen, als wichtig, wertvoll und gewollt sieht. Ich denke, viele junge Menschen versuchen, Teil der Kirche zu sein, suchen eine Beziehung zu Jesus Christus und suchen die Lehren der katholischen Kirche, weil sie jemanden brauchen, der ihnen sagt: "So sind Sie eingeladen und Sie "Zum Leben gerufen."

Wir wollen eine Kirche, die die Wahrheit zutiefst verkündet. Wir wollen eine Kirche, die die Lehren unserer Kirche aufrichtig verkündet. Wir wollen eine Kirche, die diese Lehren auf eine verständliche Weise verkündet, die wir verstehen können. Und selbst wenn wir anderer Ansicht sind oder nicht ganz verstehen, wollen viele, viele junge Menschen immer noch, dass die Kirche uns diese Dinge lehrt. Im Laufe der Zeit, wenn der junge Mensch geliebt wird und wenn der junge Mensch gut unterrichtet wird, beginnt er oder sie "diese Wahrheit zu sehen und diese Lehre ist gut für mich" und "diese Wahrheit und diese Lehre ist das, wozu ich berufen bin glaube und wie ich dazu berufen bin zu leben. "

Was sind Ihrer Meinung nach die größten Herausforderungen für junge Menschen in der heutigen Kirche?

Offensichtlich der Elefant im Raum: Wir müssen über diese jungen Männer und Frauen reden, die sich als homosexuell identifizieren, oder? Wir müssen darüber sprechen, wie wir die Lehren der Kirche authentisch leben können und wie jene Menschen, die sich als gleichgeschlechtlich angezogen fühlen, eingeladen werden, ein anderes Kreuz zu tragen - und wie die Kirche ihnen gegenüber artikulieren muss, wozu sie eingeladen sind wie sie dazu eingeladen werden, gemäß den Lehren der Kirche zu leben ... wie es aussieht, als jemand zu leben, der sich auf diese Weise identifiziert, aber dennoch vollständig und vollständig in das Leben der Kirche und der Lehren der Kirche integriert werden möchte.

Wir müssen auch sehr konkret darüber sprechen, warum junge Leute gegangen sind. Das liegt nicht nur daran, dass sie mit dem, was die Kirche lehrt, nicht übereinstimmen. Warum sind sie weggegangen? Sind sie mit einer feindseligen Kirche zusammen getroffen worden? Haben sie eine Kirche getroffen, die verwirrend ist? Ist ihnen eine Kirche begegnet, die sie nicht zu schätzen scheint? Das müssen wir angehen.

Ich würde es lieben, in diesem Dokument ein ganzes Kapitel darüber zu sehen, wie junge Menschen eingeladen werden sollten, um Führungsrollen in der Kirche zu übernehmen.

Wir sehen eine Menge Forschung darüber, dass viele Menschen Jesus lieben, aber nicht sehen, wie sich die Lehre der Kirche verhält, oder sogar abgestoßen werden von dem, was sie als "institutionelle" Kirche sehen. Was muss die Kirche (und insbesondere die Synode) wirklich tun, um diese Lücken im Verständnis der Menschen, wie eine persönliche Beziehung zu Jesus mit der Kirche und ihren Lehren geht, zu überbrücken?

Was wir mit jungen Menschen zu tun haben , ist ihnen sagen , es ist nicht Jesus und die Kirche - es ist , dass Jesus ist die Kirche. Wir sind der Leib Christi, und ich weiß, dass das eine simple Theologie ist, aber es ist nicht "Du kommst in die Kirche, und dann hast du eine Beziehung zu Jesus." Es ist "du kommst in die Kirche, und wir sind die Kirche wegen unserer Beziehung zu Jesus. "

Die Herausforderung dieses Treffens besteht also darin, dass die Bischöfe und die Laien und Frauen, die dort versammelt sind, einige sehr einfache und praktische Wege finden, dies zu tun. Und ich sage nicht, dass dieses Dokument ein ganzes Kapitel über Programme des Jugendministeriums haben soll, die angenommen werden müssen. Ich denke, dass viele Entpackungen in verschiedenen Ländern stattfinden werden, basierend auf den Realitäten, lange nachdem die Synode vorbei ist. Aber ich möchte, dass jeder Bischof einstimmig und donnernd sagt: "Es ist eine Priorität, jungen Menschen das Beten beizubringen, ihnen die Sprache des Gebets zu geben. Es war eine Priorität, junge Menschen gut zu verstehen, warum die Messe und die Anbetung des Allerheiligsten Sakraments in Ihrem Leben von entscheidender Bedeutung sein sollten. "Und wenn Bischöfe das mit Leidenschaft sagen und uns dann zeigen, wie es in ihrem eigenen Leben wirkt ihr eigenes Leben,

Welche Rolle können Ihrer Meinung nach die Jugendsynode und die jungen Katholiken im Allgemeinen für die weltweite Krise des sexuellen Missbrauchs in der Kirche haben?

Es gibt eine Zeile im Dokument der Vorsynode, auf die ich wirklich stolz war. Meine Gruppe, "Englische Gruppe Zwei", war diejenige, die sie in unserer Zusammenfassung geschrieben hat, und sie hat es in das endgültige Dokument geschafft. Es geht darum, wie wir eine Hierarchie brauchen, die transparent ist, das ist authentisch, das ist ehrlich; das hat keine Angst davor, sozusagen ihre eigenen Warzen und Narben zu zeigen, also sehen junge Leute nicht länger die Hierarchie oder "die Kirche" als diese andere Institution, sondern sehen "wir, die Kirche".

Ich denke, das ist es, was wir von unserer Hierarchie brauchen, und wir brauchen die Hierarchie, um ehrlich zu sagen: "Weißt du was, Jungs? Wir haben es vermasselt - keine Frage. "Ich bin müde von Aussagen, die klingen, als wären sie von Anwälten geschrieben worden. Ich bin es leid, dass Leute sagen: "Oh, wir müssen fasten und beten." Offensichtlich, ja, tun wir es. Aber der Gerechtigkeit muss auch gedient werden. Hör nicht nur auf mich. Aber hören Sie mich, und ziehen Sie die ganze Fäulnis aus, und lassen Sie uns es auf voller Anzeige sehen, also wissen wir, dass es nie wieder passiert.

Was ich denke, dass die Hierarchie bei der Synode angehen muss, ist die Tatsache, dass junge Leute nicht mit Platitüden zufrieden sind. Deshalb misstrauen wir Institutionen, denn Institutionen geben Ihnen die PR-Erklärung. Wir sind zufrieden mit Menschen, die in der Unordnung und im Schmutz stehen und sagen: "Es tut uns leid" und "Nie wieder. Und so wird es nie wieder passieren. "Und so denke ich, dass die Jugendsynode das Problem der Authentizität angehen muss, das wir als Kirche haben. Wir haben ein Ehrlichkeitsproblem als Kirche. Wir haben ein Transparenzproblem als Kirche. Und dieses Synodendokument muss einen Abschnitt enthalten, der sehr konkret darüber spricht. Articulate: Wir stehen offensichtlich nicht für Missbrauch. Das ist selbstverständlich.

Viele Bischöfe auf der ganzen Welt neigen dazu, über Sexmissbrauch in Bezug auf Minderjährige zu sprechen (Jugendliche unter 18 Jahren). Es scheint eine geistige Trennung zu geben, dass sexueller Missbrauch auch mit Erwachsenen geschieht, die über 18 Jahre alt sind - Priester, Seminaristen, Nonnen und Pfarreimänner und -frauen - und dass Missbrauch auch "Nulltoleranz" fordert. Was sind Ihre diesbezüglichen Gedanken?

Du hast absolut recht. Ich denke, manchmal schotten wir es in unseren Köpfen ab: Es ist der "Missbrauch von Minderjährigen". Und der Begriff, den ich gerade sehe, ist "der Missbrauch von Seminaristen". Per Definition ist Missbrauch der Gebrauch von Macht gegen einen anderen in einem Zwang und falscher Weg. Das ist eine chaotische Definition. Aber wenn wir uns mit Missbrauch befassen, sagen wir geradezu, dass es falsch ist für jemanden in einem Halsband oder in einer Position der Macht - also sogar Laien und Frauen, die Autoritätspositionen in der Kirche haben oder religiöse Schwestern, die Autoritätspositionen haben - diese Kraft für einen egoistischen Gewinn gegen einen anderen zu nutzen. ... Wir als Kirche müssen eindeutig sagen, dass wir offensichtlich nicht dafür stehen, und davor werden wir uns schützen. Wir werden recherchieren und untersuchen und entweder bestätigen oder bestreiten, dass dies geschehen ist.

Dies ist kein Problem mit dem Hörgenuss. Es ist ein Schwarz-Weiß-Problem mit sehr wenig Grau dazwischen. Und wir können keine Angst haben. Ich denke, die Synode ist 25 Tage lang. Im Laufe dieses Monats gibt es genügend Zeit, um einen ganzen Tag über den Machtmissbrauch innerhalb der Kirche zu sprechen und wie dies zum Misstrauen gegenüber so vielen im Leib Christi geführt hat.

Was möchten Sie den Kirchenführern über die Krisen sagen, mit denen die Kirche heute konfrontiert ist?

Das wird wirklich stumpf klingen, aber es ist das, was ich sagen würde, und es ist das, was ich zu den Gesichtern einiger Priester gesagt habe, mit denen ich gut befreundet bin. Es ist das Gleiche, was ich einem männlichen Studenten sagen würde, wenn er sich auf sein Glück gefaßt oder vor etwas Angst hat. Ich würde ihnen direkt in die Augen sehen und sagen: "Man up!" "Sei ein Mann!" In diesem Moment brauchen wir Väter, die erkennen, dass die Kinder, die Schafe, verletzt sind. Wir brauchen Hirten, die uns vor den Wölfen schützen. Und wir brauchen ehrliche Männer, die keine Angst haben zu sagen: "Wir haben Unrecht getan, und wir werden niemals zulassen, dass dies wieder geschieht, und uns erzählen und uns helfen zu verstehen, wie wir das erreichen können."

Ich denke, sie müssen wissen, dass die Kirche dich nicht zum Trocknen aushängt, wenn du ehrlich bist. In der Tat würde ich sagen, dass viele von uns gerade diesen ehrlichen Vater wollen, der keine Angst hat zu sagen: "Wir haben dies königlich vermasselt. Wir haben astronomisch versagt; wir haben versagt, und wir brauchen die Hilfe des ganzen Leibes Christi, um davor zu schützen, dass es jemals wieder geschieht. "

Ich denke, es ist eine Krise der Vaterschaft, weil nicht viele Mütter in dem Raum erlaubt waren. Dies ist keinesfalls ein Referendum über die Frauenordination. Ich denke, Frauen in Führungspositionen und Macht innerhalb der Kirche könnten bei einigen davon helfen. Ich denke, dass Laien und Frauen im Raum, religiöse Schwestern im Raum, Stimmen außerhalb von "Geistlichen, die mit Klerikern sprechen", in diesem Moment sehr hilfreich sind. Und ich denke, dass die Synode darüber sprechen muss. Ich denke, dieses Dokument, das Papst Franziskus neulich fallen ließ, das besagt, dass es nicht mehr nur Bischöfen erlaubt ist, auf Synoden abzustimmen, sondern der Papst könnte anderen Menschen erlauben, lässt Raum für Frauen eine größere Stimme zu haben. Und ich glaube wirklich, dass dies der Kirche helfen wird, dies anzugehen und davon zu heilen.

Jeder einzelne von uns hat Ängste und hat Angst davor, ein wenig von unserem Ruf geschädigt zu werden, und ich denke, im Moment können wir die Stille des Vatikans als berechtigte Angst vor "Menschen werden weglaufen, weil Sie werden sehen, was wir getan haben. "Und was ich zu Papst Franziskus sagen würde, ist:" Nein, sind wir nicht. Wir wollen Ehrlichkeit. "

Zurück zu den Frauen in der Kirche - gibt es Wege, auf denen wir ihre Stimmen in die Kirche einbeziehen können, ohne dass sie in die klerikale Struktur eingegliedert werden?

Absolut. Ich denke, Karrierismus ist ein großes Problem, dem wir momentan gegenüberstehen, sowohl auf der Laien- als auch auf der Priesterseite. Ich meine, es gibt einen Scherz - und es ist nicht ganz falsch - wenn ein Typ zum NAC [North American College] geht, bedeutet das, dass er auf der Shortlist für den Bischof steht, oder, weißt du, er wird eines Tages Bischof sein . Nun, das ist ein Witz, und wir sagen das, aber weil es der Trend ist, richtig, manchmal gibt es diesen Karrierismus innerhalb der Kirche. I

ch denke, wir müssen uns gegen diesen Karrierismus schützen, um sicherzustellen, dass Frauen nicht in die gleiche Einstellung wie "Ich werde nur versuchen, in den Rängen aufzusteigen" und ein bisschen mehr Macht zu bekommen, um es mir zu ermöglichen, eingestimmt werden Einfluss. "Ich denke, das Problem ist, wenn wir Männer und Frauen in Kanzleien isolieren, wir setzen sie hinter Schreibtische, und wir sagen ihnen:" Sie sind verantwortlich. "Und ich sage das als jemand, der viel mit Diözesen gearbeitet hat und von Diözesen für verschiedene Konferenzen beschäftigt wurde. Ich habe das aus erster Hand miterlebt. [Wann] wir schließen sie in das Büro ab; Sie vergessen die Leute, denen sie dienen.

Was ist die Alternative, die Sie sich vorstellen?

Vielleicht ist das nicht praktikabel und gegen kanonische Standards, aber ich denke, jeder Priester, der in einer Kanzlei arbeitet, sollte auch in einer Pfarrei eingesetzt werden. Und ich weiß, dass das vielleicht nicht immer praktisch ist, weil sie sehr beschäftigt sind. Aber ich habe Priesterfreunde, die in Kanzleien gearbeitet haben und scherzhaft zu mir gesagt haben: "Hey, ich arbeite in der Kanzlei; Du kannst deinen Glauben verlieren, weil du so in den Schreibtisch und das Management eingesperrt bist, anstatt in die Leute und das Ministerium. "Und ich denke, wir müssen darüber nachdenken, wenn wir Laien und Frauen in die Arbeit der Kirche.

Wir integrieren Männer und Frauen in die Führung, in die Entscheidungsfindung, aber wir stellen auch sicher, dass unsere Priester und unsere Laien in diesen Positionen immer noch sehr eng mit dem Leben der Pfarrei selbst verbunden sind. Es ist wirklich schwierig, bürokratisch zu werden, wenn man die Namen der Leute kennt. Es ist wirklich schwer, sich in der Organisation einzufühlen, wenn du wie alle anderen am Sonntag in der Bank sitzt, deine 20 Dollar in den Teller schmeißt und auf den Bürgersteig für Jesus Christus hämmerst.

Welche Worte der Ermutigung würden Sie jungen Menschen anbieten, die heute die Krise in der Kirche betrachten?

Was ich jungen Menschen sagen würde ist: Du bist der Leib Christi, und wenn ein Teil des Körpers schmerzt, tun wir alle weh. Was bedeutet, dass wir hier sein müssen , um zusammen zu verletzen. Und wenn ein Teil sich freut, freuen wir uns alle, aber du musst hier sein, um dich zu freuen - und nicht nur wegen der Wunde wegzugehen, sondern um zu erkennen, dass der Körper nur heilen kann, wenn jeder Teil des Körpers zusammenarbeitet.

Welche Folgemaßnahmen muss es nach der Synode geben? Viele Menschen in der Kirche betrachten Synoden als Dokumente, die im Regal liegen bleiben.

Ich denke, wir müssen das hier lesen. Ich denke, wir müssen es hervorheben. Ich denke, wir müssen es mit einem feinen Kamm durchsehen und sehen und erkennen, dass praktische Dinge daraus entstehen müssen. Wenn wir es einmal gelesen haben, denke ich, dass jede Person in der Kirche, besonders jene, die in Jugend- und Jugendarbeit involviert sind, ein Blatt Papier ausfüllen muss und eine Liste mit 10 bis 15 Punkten aufstellen muss Wir können im nächsten Jahr die Prinzipien umsetzen und super spezifisch und super praktisch werden, und ich meine, es kann einfach sein.

Schauen Sie sich also Ihre erste Pfarrei und Ihre erste Diözese an und sagen Sie: Wie kann ich diese Dinge nächste Woche, nächsten Monat, nächstes Jahr, in fünf Jahren und zehn Jahren einbeziehen?

Was sollen wir jetzt tun?

Ich versuche nicht, es zu spiritualisieren, wenn ich das sage, aber jeder einzelne Tag der Synode sollte ein Tag des Gebets sein. Ich meine, ich selbst werde während der ganzen Synode beten und fasten, für die Bischöfe und für diejenigen, die dort sein werden; und dann, lange nachdem es vorbei ist, zu beten und zu fasten, damit diese Arbeit wirksam wird.
http://www.ncregister.com/daily-news/how...uth-synod-right

Was würdest du gerne als letzten Ausweg von der Synode sehen?

Lasst uns alle zusammen Jesus lieben; und die Kirche ist zu Hause. Das ist es, was ich daraus sehen möchte.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

http://www.ncregister.com/blog/edward-pe...ting-procedures

von esther10 02.10.2018 00:46

Alle Kardinäle werden durchleuchtet“

2. Oktober 2018

Dossiers über alle Kardinäle



Neue katholische US-Organisation läßt alle wahlberechtigen Kardinäle durchleuchten und Dossiers von ihnen erstellen.
(Washington) Eine neugegründete katholische Organisation in den USA stellt eine Million Dollar zur Verfügung, um die Kardinäle der Kirche zu durchleuchten.

Die Organisation nennt sich The Better Church Governance Group. Das Treffen, bei dem der Beschluß gefaßt wurde, habe „privat“ stattgefunden, so Crux, das katholische Nachrichtenportal des Boston Globe.

„Mißbrauch ahnden“

Nicht nur die US-Bischöfe stehen durch den Pennsylvania-Bericht und den Fall des Skandal-Kardinals Theodore McCarrick besonders schwer in der Kritik. Papst Franziskus selbst steht in der Kritik. Das Viganò-Dossier des ehemaligen Apostolischen Nuntius in den USA belastet ihn schwer. Erzbischof Viganò forderte deshalb seinen Rücktritt. Während der Papst schweigt und die US-Bischöfe im Rahmen der Bischofskonferenz an neuen Richtlinien arbeiten, hat die neue Vereinigung 1.126.500 Dollar für Erhebungen über die Kardinäle zur Verfügung gestellt. Diese Summe nur für das erste Jahr. Bei Bedarf werde der Fonds aufgestockt.

Nicht jeder Purpurträger soll in Visier genommen werden, aber alle Kardinäle, die in einem Konklave wahlberechtigt sind. Das Ziel: Um„jene anzuklagen, die glaubhaft eines Skandals, Mißbrauchs oder dessen Vertuschung beschuldigt werden“, so Crux.

The Better Church Governance Group traf sich am vergangenen Samstag an der Katholischen Universität von Amerika (CUA) in Washington D.C. Die Universität untersteht direkt der Bischofskonferenz. Pikanterweise ist Kardinal Donald Wuerl als Erzbischof von Washington ihr Großkanzler. Auch McCarrick übte dieses Amt an der Universität aus.

Die Universität betont, weder mit dem Treffen noch der Organisation etwas zu tun zu haben. Beide Dinge seien „strikt privat“ und stünden in keinem Zusammenhang zur Universität.

Derzeit 124 Kardinäle im Konklave wahlberechtigt

Rund 40 Personen fanden sich am Samstag ein, um einen beispiellosen Beschluß zu fassen und die genannte Summe aufzubieten. Die Gruppe hofft, bis 2020 einen vollständigen Red Hat Report vorliegen zu haben.

Derzeit gibt es 124 Kardinäle, die das 80. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, also im Konklave wahlberechtigt sind, das den Nachfolger von Papst Franziskus bestimmen wird. Die beauftragte Ermittlungsgruppe umfasse bereits rund einhundert Personen, darunter Privatdetektive, Professoren, Experten verschiedener Bereiche und Journalisten. Das Ziel der Ermittlungen sei es,

„die Hierarchie der katholischen Kirche zu zwingen, für jeden Mißbrauch oder korrupte Handlung zur Rechenschaft gezogen zu werden und Ehrlichkeit, Klarheit und Treue in der Kirchenleitung zu fördern“.

Die Ermittlungen beziehen sich aber nicht nur auf den derzeit aktuellen Mißbrauchsskandal. Insgesamt sollen Informationen gesammelt werden, um Biographien und Dossiers über die einzelnen Papstwähler zur Verfügung zu stellen. Das hat seinen Grund.

Jacob Imam: Wäre Franziskus gewählt worden, wenn es 2013 schon Dossiers gegeben hätte?
Jacob Imam, der zuständige Leiter des Better Church Governance Group, erklärte, daß sich die Aktion in keiner Weise gegen Papst Franziskus richte. Zugleich betonte er jedoch, sich wiederholt zu fragen, was geschehen wäre, wenn das Konklave 2013 einen anderen Papst gewählt hätte.

Jacob Imam, Leiter von Better Church Governance Group
Beim Treffen sollen die Anwesenden darin übereingekommen sein, daß Papst Franziskus vielleicht nicht gewählt worden wäre, wenn bereits 2013 ein entsprechender Ermittlungsbericht vorgelegen hätte, wie er nun von der Gruppe in Auftrag gegeben wurde.

Der US-Amerikaner Jacob Imam ist Konvertit. Vor drei Jahren konvertierte er, damals schon Student der Vergleichenden Religionswissenschaft, vom Islam zum katholischen Glauben. Nach seinem Studienabschluß an der Baylor Universität wurde er Forschungsstipendiat der Marschall Scholarship an der Universität Oxford.

Er unterstreicht, daß die meisten Journalisten, als das Ergebnis des Konklaves von 2013 bekannt wurde, bei Wikipedia nachschauen mußten, um Informationen über den neuen Papst zu bekommen. Für Imam sei es sehr riskant, wenn auch die Wähler, die einen Stellvertreter Christi bestimmen sollen, der vermutlich das Amt bis zu seinem Tod bekleidet, kaum etwas über ihren Mitbruder, dessen Ideen und seine Lebensgeschichte wissen.

„Viele von uns, die in einer liberalen, demokratischen Gesellschaft aufgewachsen sind, wissen nicht immer, wie eine Hierarchie konstituiert wird. Die Geschichte biete aber viele Hinweise und Heilmittel.“

The Better Church Governance Group habe damit begonnen, die Hinweise und Heilmittel zu sammeln und zu systematisieren.

Er und seine Gruppe sehen sich in der Pflicht, „zur Transparenz in der Kirche beizutragen, und sie bei der Wahrung ihrer Integrität zu unterstützen“.

Die Gruppe sucht noch junge Akademiker, die bereit sind, gegen eine Entlohnung von 25 Dollar die Stunde bei den Ermittlungen mitzuwirken.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: InfoVaticana/Troubonline.com (Screenshots)

https://www.katholisches.info/2018/10/al...-durchleuchtet/

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

von esther10 02.10.2018 00:44


Jugendkonferenz in Buffalo, NY - 2018


Über 100 junge Menschen nahmen an der "Fatima for the Next Generation Jugendkonferenz" teil, die am vergangenen Wochenende auf Grand Island, New York, in der Nähe von Buffalo stattfand. Hier ein paar Bilder vom Wochenende:

"Du hast uns für dich gemacht, oh Herr, und
unser Herz ist ruhelos, bis es in dir Ruhe findet."
- St. Augustine

Im Wahnsinn der modernen Welt wenden sich diejenigen, die die Wahrheiten des katholischen Glaubens leben wollen, oft der Vergangenheit zu. Aber wenn die Kirche überleben soll, müssen wir auch in die Zukunft blicken.

SIE, DIE JÜNGERE GENERATION,

BESTIMMEN DIE ZUKUNFT

DER KIRCHE UND DER WELT!

Wie Augustinus seiner Zeit sind viele katholische Jugendliche heute unruhig. Sie glauben an Jesus, sind sich aber nicht sicher, welche Relevanz Er für die Herausforderungen hat, denen sie gegenüberstehen. Wie können sie im Wahren Glauben lernen und wachsen, während sie mit dem Druck umgehen, der durch Schule, Arbeit, Familie, Freunde, die Gesellschaft, die Kultur und die Freuden und Versuchungen hervorgerufen wird, die sie umgeben? Viele junge Katholiken wissen nicht, was die Kirche über Themen lehrt, die ihnen wichtig sind. Viele andere haben noch nie von Fatima gehört. Das muss sich ändern!

Unsere Liebe Frau kam nach Fatima zu drei kleinen Kindern. Sie sagte ihnen, was wir JETZT tun müssen, um die Zukunft zu einer Zeit des Friedens zu machen, in der die Liebe Gottes unsere Herzen und Gedanken leiten wird. Indem wir JETZT handeln - in der Gegenwart - können wir die Welt, in der wir leben, und die Welt, die zukünftige Generationen erben werden, gestalten.

https://fatima.org/event/youth-conferenc...september-2018/

Entscheide dich jetzt für ein Wochenende von deinem ruhelosen Leben. Treffen Sie unseren Herrn in der Messe und in der Beichte. Erfahren Sie mehr über die Wahrheiten, die von Unserem Herrn, Seiner Kirche und Unserer Lieben Frau von Fatima gelehrt werden, die alle auf die tiefsten Sehnsüchte Ihres Herzens antworten werden. Hören Sie Vorträge von fantastischen Rednern zu wichtigen Themen und lernen Sie andere katholische Jugendliche wie Sie aus ganz Nordamerika kennen.

Nach der Konferenz werden Sie erfrischt in Ihr Leben zurückkehren, mit einem neuen Ziel und in Flammen stehen mit Liebe zu Unserem Herrn, Unserer Lieben Frau, und Ihrem glorreichen katholischen Glauben. Indem du dein Leben veränderst, wirst du das Leben deiner Mitmenschen verändern und zusammen mit ihnen die Welt verändern.

https://www.catholicfamilynews.org/blog/...a-great-success

Die Website von Our Lady online zu halten und zu aktualisieren, kostet viele tausend Dollar pro Monat. Wir verlassen uns voll und ganz auf die Gebete und freiwilligen Angebote. Wirst du uns bitte helfen, die Botschaft der Muttergottes über die Macht des Internets an Millionen von Seelen zu senden? Bitte spende , um zu helfen, unsere Gottesmutter online zu halten.

Druckfreundlich, PDF und E-Mail


https://fatima.org/event/youth-conferenc...september-2018/

von esther10 02.10.2018 00:42

ERANSTALTUNG 28. Juli 2018
Jugendkonferenz in Buffalo, NY - 2018

https://fatima.org/event/youth-conferenc...september-2018/

Über 100 junge Menschen nahmen an der "Fatima for the Next Generation Jugendkonferenz" teil, die am vergangenen Wochenende auf Grand Island, New York, in der Nähe von Buffalo stattfand. Hier ein paar Bilder vom Wochenende:

"Du hast uns für dich gemacht, oh Herr, und
unser Herz ist ruhelos, bis es in dir Ruhe findet."
- St. Augustine

Im Wahnsinn der modernen Welt wenden sich diejenigen, die die Wahrheiten des katholischen Glaubens leben wollen, oft der Vergangenheit zu. Aber wenn die Kirche überleben soll, müssen wir auch in die Zukunft blicken.

SIE, DIE JÜNGERE GENERATION,
BESTIMMEN DIE ZUKUNFT
DER KIRCHE UND DER WELT!
Wie Augustinus seiner Zeit sind viele katholische Jugendliche heute unruhig. Sie glauben an Jesus, sind sich aber nicht sicher, welche Relevanz Er für die Herausforderungen hat, denen sie gegenüberstehen. Wie können sie im Wahren Glauben lernen und wachsen, während sie mit dem Druck umgehen, der durch Schule, Arbeit, Familie, Freunde, die Gesellschaft, die Kultur und die Freuden und Versuchungen hervorgerufen wird, die sie umgeben? Viele junge Katholiken wissen nicht, was die Kirche über Themen lehrt, die ihnen wichtig sind. Viele andere haben noch nie von Fatima gehört. Das muss sich ändern!

Unsere Liebe Frau kam nach Fatima zu drei kleinen Kindern. Sie sagte ihnen, was wir JETZT tun müssen, um die Zukunft zu einer Zeit des Friedens zu machen, in der die Liebe Gottes unsere Herzen und Gedanken leiten wird. Indem wir JETZT handeln - in der Gegenwart - können wir die Welt, in der wir leben, und die Welt, die zukünftige Generationen erben werden, gestalten.

Entscheide dich jetzt für ein Wochenende von deinem ruhelosen Leben. Treffen Sie unseren Herrn in der Messe und in der Beichte. Erfahren Sie mehr über die Wahrheiten, die von Unserem Herrn, Seiner Kirche und Unserer Lieben Frau von Fatima gelehrt werden, die alle auf die tiefsten Sehnsüchte Ihres Herzens antworten werden. Hören Sie Vorträge von fantastischen Rednern zu wichtigen Themen und lernen Sie andere katholische Jugendliche wie Sie aus ganz Nordamerika kennen.

Nach der Konferenz werden Sie erfrischt in Ihr Leben zurückkehren, mit einem neuen Ziel und in Flammen stehen mit Liebe zu Unserem Herrn, Unserer Lieben Frau, und Ihrem glorreichen katholischen Glauben. Indem du dein Leben veränderst, wirst du das Leben deiner Mitmenschen verändern und zusammen mit ihnen die Welt verändern.



Die Website von Our Lady online zu halten und zu aktualisieren, kostet viele tausend Dollar pro Monat. Wir verlassen uns voll und ganz auf die Gebete und freiwilligen Angebote. Wirst du uns bitte helfen, die Botschaft der Muttergottes über die Macht des Internets an Millionen von Seelen zu senden? Bitte spende , um zu helfen, unsere Gottesmutter online zu halten.

Druckfreundlich, PDF und E-Mail

von esther10 02.10.2018 00:42

Deutscher Bischof: Ich werde keine Traditionalisten als Priester ordinieren
Katholisch , Felix Genn , Lateinische Messe , Seminaristen , Traditionelle Messe , Vatikan Ii



FULDA, Deutschland, 2. Oktober 2018 ( LifeSiteNews ) - Ein deutscher Bischof hat Abneigung gegen "vorkonziliare Kleriker" geäußert und erklärt, dass er sie nicht ordinieren werde.

Bischof Felix Genn von Münster hat seine Ansichten Journalisten auf einer Pressekonferenz am 26. September in Fulda mitgeteilt, wo er über die bevorstehende Jugendsynode in Rom sprach.

"Ich kann entschieden sagen, dass mir vorkonziliare Arten von Klerikern egal sind, und ich werde sie auch nicht weihen", sagte er.

Genn, der an der Verbreitung von LGBT-Literatur an Jugendliche beteiligt ist, wird selbst an der Jugendsynode teilnehmen, die morgen beginnt.

Seine Äußerungen scheinen eine Antwort an Paul Metzlaff zu sein, einen Vertreter des Büros des deutschen Bischofsjugendministeriums, der sich über die Liebe einiger junger Katholiken zu traditionelleren Gebetsformen und Gebeten geäußert hatte.

Laut Die Tagespost sagte Metzlaff, dass diese "traditionell-postmodernen" jungen Katholiken traditionelle Frömmigkeitsformen und klassische Gebetsformen schätzen. Er wies darauf hin, dass die Jugendkritik der Jugendsynode in den Vereinigten Staaten am stärksten kritisiert worden sei und dass diese jungen Katholiken erklärt hätten, dass die außerordentliche (oder traditionelle) Form der Messe nicht zu ihrer Zufriedenheit eingehalten worden sei.

"In Deutschland haben wir nicht einmal auf dem Radar gesehen, dass junge Leute auch diese Formulare abonnieren würden", sagte Metzlaff.

Der österreichisch-amerikanische Benedict Waldstein, 30, erzählte LifeSiteNews, dass er auf Metzlaffs Bemerkungen neugierig sei.

"Es wäre wirklich interessant zu hören, was Metzlaff zu sagen hat, denn in dem, was er zitiert, spricht er über amerikanische Jugendliche, aber er hat vielleicht herausgefunden, dass es auch solche Menschen in Deutschland gibt, die nicht auf seinem Radar waren, wenn auch deutlich sie waren auf dem Bischof gewesen. "

Jutta Maria Popp, die in der benachbarten Diözese Essen wohnt, kritisierte die Haltung des Bischofs von Münster.

"Genn ist ein Kandidat für den offiziellen deutschen Katholizismus", sagte sie LifeSiteNews. "Sie sind zutiefst gegen alles wirklich Katholische. Ihre Kirche wurde 1965 gegründet. "

"Sie versuchen, die [traditionelle] lateinische Messe so lange wie möglich zu stoppen, also was Genn sagt, ist typisch und ehrlich", fuhr sie fort. "Die meisten Bischöfe werden es den Priestern nicht einmal erlauben, die traditionelle lateinische Messe zu halten, oder die Priesterbruderschaft der Priester von Fiestas (FSSP) anstellen, obwohl das FSSP-Seminar voll ist und die Diözesanseminare leer sind."

Hinweis: Folgen Sie dem neuen katholischen Twitter-Account von LifeSite, um immer auf dem Laufenden zu bleiben. Klicken Sie hier: @ LSNCatholic

https://www.lifesitenews.com/news/german...itional-priests
+
https://twitter.com/LSNCatholic

von esther10 02.10.2018 00:40

Klerikalismus trifft diejenigen, die sich nicht im Portfolio angleichen
ECCLESIA...2018.01.10


Der erste "Bußfertige" von correctio filialis gibt zu, dass er nach Unterzeichnung dieses Dokuments von seiner Universität geächtet wurde. "Sie haben mich in den Laib geschlagen, es war schrecklich". Ein ganz anderes Schicksal kam den Intellektuellen zu, die Appelle gegen Paul VI., Johannes Paul II. Und Benedikt XVI. Unterzeichneten: Sie sind immer noch auf dem Stuhl, um zu pontifizieren. Einige von ihnen sind jetzt auch Bischöfe.



Das Portal des Vatikaninsiders hat in den letzten Tagen ein aufschlussreiches Interview mit dem ersten "Bußfertigen" der Operation Correctio filialis veröffentlicht . Dies ist der Gelehrte Giuseppe Reguzzoni, der als Forscher und Gelehrter der Philosophie und Theologie definiert ist. Es sollte eine bestimmte Stelle stoppen und sehen , weil es ein wichtiger Indikator dafür , wie die Dinge in der katholischen akademischen Welt von heute laufen und vor allem ist symptomatisch für ein Klima der Hexenjagd , die Opfer all jene Katholiken sieht , die nicht die gebogen haben Mainstream - Strom, während Angeklagt, Feinde des Papstes zu sein, haben sie in Wirklichkeit nach der Veröffentlichung von Amoris Laetitia einen Akt der Korrektur filialisiert .

Und ‚interessant , die Folgen dieser Handlung zu beachten , ohne die Vorzüge der Gründe , unter Berücksichtigung , dass Reguzzoni führte die Signatur am unteren Rande des mißachten correctio und mit einer großen Anzahl von Wissenschaftlern und Intellektuellen in der Welt. Auch , weil zu gut das Interview zu lesen, hat Reguzzoni nicht alle scheinen überzeugt von Amoris Laetitia stumpf , da die definiert correctio auf ein falsches Dokument eine falsche Antwort, schlecht gemacht und schlecht platziert, hatte aber immer noch das Verdienst, die stellte ein Problem, das der sogenannten geschiedenen und wiederverheirateten.

Wir werden also nicht auf die Feinheiten des theologischen Streites eingehen, weil dies nicht der festgelegte Ort ist. Aber um nur eine Antwort darauf zu geben, fragt Reguzzoni den Interviewer, den Journalisten Andrea Tornielli.

Frage: Was waren die Konsequenzen für diese Unterschrift von Ihnen auf Correction?

Die Antwort verdient es, alle gelesen zu werden : «Erschreckend. Die katholische Universität von Mailand hat mir zuerst einen Warnbrief geschickt, weil der Titel "externer Forscher", den ich benutzt habe, nicht existieren würde. Dann, wenn ich eine Kopie des Dokuments gesendet , in dem sie zeigte mir genau mit diesem Titel, haben sie nicht antworten, aber ich habe depennnato, ohne vorherige Ankündigung, die Web - Liste der Mitarbeiter, ohne ein Wort der Erklärung. In der Tat, nein; Ein Lehrer antwortete mir auf meine Bitte mit einer ziemlich trockenen Nachricht auf WhatsApp. Mehrere katholische Verlage haben mir keine Übersetzungsarbeit geschickt. Kurz, sie haben mich auf den Brotlaib geschlagen, was es mir schwer macht, an die vatikanischen Diskurse über "Gnade" zu glauben. Was ich erlebt habe, sind aus Holz, ohne zu viele Kommentare ».

Adjektive wie "erschreckend" und Wörter wie "distrida" , "legno" und "laib" sind mehr als nur ein Verkehrsunfall. Sie scheinen ein Alarmschrei von einem Katholiken zu sein, der sich in seiner kulturellen Unabhängigkeit und letztlich in seiner Freiheit als Gläubige gedemütigt gefühlt hat.

Die Wirkung, die sie auf irgendeinen Leser ausüben, der nicht an die Dinge des Vatikans gewöhnt ist, sondern an die Redewendung über die Barmherzigkeitsdiskurse gerichtet ist, ist die einer erzwungenen Kontrolle durch die Machtzentren dessen, was man gewöhnlich Zustimmung nennt. Wir wissen nicht , ob die katholische Universität wirklich die Forscher in Frage fortgeschritten ist ächten, aber das Fehlen von Widerspruch, ist die der Universität erzeugt, führt zu denken , dass die Dinge einfach so gegangen.

In jedem Fall ist es wichtig , dass , während er die Verfasser beschuldigt correctio wollen das Pontifikat von Papst Francis brechen , um die Klappsitze der akkumulierten Energie zu bewahren, in der Tat ist es , dass sich herausstellt, mit Offenheit und Offenheit zu sprechen, wird es aus der Karriere Sicht zurück und schließlich Geld. Dennoch, wenn die Intellektuellen , die Kritik an dem päpstlichen Dokument zum Ausdruck gebracht haben waren Lobbyisten von machthungrigen gewesen, heute vielleicht würden wir sie gut genährt auf der Tischplatte ein paar theologische Fakultäten sehen. Stattdessen haben wir das mit seinem Gewissen in Einklang zu finden zu sein, ist das Risiko , weil tief unten die gekochten und rohen zu verlieren, wissen wir, wir alle , die Familie zu halten.

Ist das nicht ein leuchtendes Beispiel von Klerikalismus , eine Krankheit , die viele Katholiken, Laien wie religiöse befällt, so dass , während sie für die Kirche arbeiten denkt, gezwungen Pfründe und Machtpositionen zu suchen, erkennen sie , dass es nicht die Kirche , die funktioniert für sie?

In jedem Fall ist es wichtig , dass das Klima der Hexenjagd , in dem Zweig ein Anruf derjenigediejenigedasjenige Merkmale eines magisterial Dokuments im Gewissen zu korrigieren sind Vorboten von Häresien betrachtet, hat gefüttert Beschuldigungen einfach , diese Versuche als „subversive Handlungen“ zu beschriften . Den armen Opfern blieb nichts anderes übrig, als den Laib abzuwehren oder sogar aufzugeben.

Welche Proteste wurden von den Protestierenden der Pontifikate von Paul VI. , Johannes Paul II. Und Benedikt XVI., Die Briefe, weitverbreitete Appelle und ausgedehnte Plakate verfassten, um das Lehramt dieser Pontifex herauszufordern, gemacht!

Von der Kölner Deklaration 1989 bis zum Dokument der 63 Theologen desselben Jahres, um mit Büchern und oft persönlichen Angriffen fortzufahren, ist es heute nicht schwer, nach dem Ende dieser Briefe Ausschau zu halten: Niemand hat jemals seine Arbeit verloren und viele von ihnen, noch am Leben und gesund, leiteten mit Autorität von den Universitätsprofessuren und von den Seiten der Zeitung, nachdem sie eine ausgezeichnete Karriere gemacht hatten, einige, die sogar Bischöfe werden.

Ein ganz anderes Schicksal ist denen gekommen, die die Dubia als eine Methode unterstützt haben , die auch auf diesen Säulen von vier Kardinälen begonnen hat, die als "Feinde des Papstes" gebrandmarkt und gedemütigt wurden. Verspottet und am häufigsten ignoriert , wenn nicht gegenüber , erhielten sie Marschbefehl, einige von ihnen enden in den letzten Tagen des Lebens in dem demütigendsten Banditentum, in dem Schmerz nicht in ihren echten Nachkommen vor dem Papst verstanden zu werden.

Stattdessen haben wir hier einen Bußfertigen, der die Behandlung, die er für diesen "subversiven Akt" erhalten hat, auch ohne seinen Rückzug auf das Fehlen einer Arbeit als "erschreckend" zu definieren.

Jetzt mehr als der Schmerz konnte schnell.
http://www.lanuovabq.it/it/il-clericalis...-non-si-allinea

von esther10 02.10.2018 00:39

Türkei: Moscheen bauen, Christentum auslöschen

von Uzay Bulut
2. Oktober 2018 um 5:00 Uhr

https://www.gatesteinstitute.org/13063/t...es-christianity

Während die jüngste türkische Moschee in Deutschland eingeweiht wird, ist die größte christlich-orthodoxe theologische Schule seit fast 50 Jahren auf Anordnung der türkischen Regierung geschlossen. Weniger als einen Kilometer vom Klausur-Priesterseminar entfernt soll außerdem ein neues Zentrum für islamische Studien mit einer Gesamtfläche von 200 Hektar entstehen.

Die Griechen der Türkei - die Überreste des einstmals großen byzantinischen Reiches - sind ein schwer verfolgtes und sogar fast vollständig ausgerottetes Volk. Sie wurden, neben anderen Verbrechen gegen die Menschlichkeit, einem Völkermord, Pogromen und Zwangsabschiebungen durch mehrere türkische Regierungen ausgesetzt. So sind in Istanbul nur noch rund 1300 Griechen übrig. Trotz ihrer geringen Größe leidet die sterbende griechische Gemeinschaft immer noch unter Diskriminierung und Verletzungen ihrer Rechte.

Die türkische Regierung, die die größte christliche theologische Schule des Landes geschlossen hält, gibt einen großen Teil ihres jährlichen Budgets für den weltweiten Bau von Moscheen aus.


Am 29. September eröffnete der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan die neueste europäische Moschee der Türkei, die "Kölner Zentralmoschee" in Köln. (Foto von Carsten Koall / Getty Images)

Die türkische Regierung gibt Hunderte von Millionen Dollar für den Bau von Moscheen aus , um langfristig den Islam auf der ganzen Welt zu fördern. Viele Muslime hoffen, dass neue Moscheen in ganz Europa ihren Wunsch, den Islam in nicht-islamische Länder zu verbreiten und die christlichen "Ungläubigen" davon zu überzeugen, ihren Glauben zugunsten des Islam aufzugeben, voranbringen und erleichtern werden .

Am 29. September türkischen Präsident Recep Tayyip Erdogan eröffnete die Türkei neueste europäische Moschee „Die Kölnere Zentralmoschee,“ in dem Köln, Deutschland.

Die von der türkischen Regierung finanzierte Anadolu Agency berichtete am 25. September:

Die von der Türkisch-Islamischen Union für Religiöse Angelegenheiten (DITIB) nach acht Jahren Bauzeit errichtete Kölner Zentralmoschee hat eine Kapazität von 1.200 Personen.

"Es wird die wichtigste und eine der größten Moscheen in Europa und Deutschland sein. Es hat eine symbolische Bedeutung für unsere hier lebenden muslimischen Brüder", sagte Nevzat Yasar Asikoglu, Vorsitzender der DITIB, gegenüber Reportern. "Unsere Moschee symbolisiert auch Frieden, Brüderlichkeit sowie die Kultur der Koexistenz", sagte er.

Die 17.000 Quadratmeter große Moschee-Anlage verfügt außerdem über ein Einkaufszentrum, eine Ausstellung und einen Seminarraum, einen 600 Personen fassenden Konferenzsaal, eine Bibliothek, Büros und einen Parkplatz im Erdgeschoss.

Deutschland, ein Land mit mehr als 81 Millionen Einwohnern, hat nach Frankreich die zweitgrößte muslimische Bevölkerung in Westeuropa. Unter den fast 4,7 Millionen Muslimen des Landes sind drei Millionen türkischer Herkunft.

Während in Deutschland eine riesige neue Moschee eingeweiht wird, ist die größte christlich-orthodoxe theologische Schule auf der Insel Halki (Heybeliada) im Marmarameer seit fast 50 Jahren auf Befehl der türkischen Regierung geschlossen. Weniger als einen Kilometer vom Klausur-Priesterseminar entfernt soll zudem ein neues Zentrum für islamische Studien mit einer Gesamtfläche von 200 Hektar entstehen.

hier geht es weiter

https://www.gatestoneinstitute.org/13063...es-christianity

von esther10 02.10.2018 00:39

Bergoglio konfrontiert Viganò, ruft die großen Pistolen Louie 1. Oktober 2018


Rosenkranz-ZählerJorge "Ich werde kein Wort sagen" Bergoglio - anscheinend im Glauben, dass es an der Zeit ist, die Aussage von Erzbischof Viganò frontal zu konfrontieren - hat beschlossen, die großen Geschütze einzuladen.

Am Samstag gab das Presseamt ​​des Heiligen Stuhls ein Kommuniqué heraus, in dem es heißt, der "Heilige Vater" [sic] lädt die Gläubigen ein:

"... den Rosenkranz jeden Tag, während des gesamten Maremonats Oktober, zu beten und sich so in Gemeinschaft und Buße als Volk Gottes der Heiligen Mutter Gottes und des Erzengels Michael anzuschließen, um die Kirche zu schützen der Teufel, der immer versucht, uns von Gott und von einander zu trennen. "

Obwohl Viganò in der Erklärung nicht genannt wird, steht fest, dass er im Mittelpunkt der Einladung steht:

Das Gebet, das der Papst vor ein paar Tagen, am 11. September, in einer Predigt in Santa Marta unter Berufung auf das erste Buch Hiobs bestätigte, ist die Waffe gegen den großen Ankläger, der "um die Welt geht und versucht, sich anzuklagen". Nur das Gebet kann ihn besiegen. Die russischen Mystiker und die großen Heiligen aller Traditionen rieten in Momenten geistlicher Turbulenz, sich unter dem Mantel der heiligen Mutter Gottes zu verstecken ...

Gebet, der Rosenkranz, die heilige Mutter Gottes ...

Nein, das sind nicht die "großen Waffen", auf die ich mich beziehe, sondern wie das Kommuniqué sagt:

In den letzten Tagen, vor seiner Abreise in die baltischen Staaten, traf sich der Heilige Vater mit P. Fréderic Fornos, SJ, internationaler Leiter des Weltweiten Gebetsnetzes für den Papst, und bat ihn, diesen Appell an alle Gläubigen in der ganzen Welt zu richten ...

Also, was ist das sogenannte Weltnetzwerk des Gebets für den Papst?

Es ist eine Freimaurer-Kommunikationsfirma, die sich der Förderung der Ein-Welt-Religion widmet, die vorgibt, katholisch zu sein. Dies sind die gleichen Bozos, die die schreckliche "Pope Video" -Serie produzieren, von denen die erste unten zu sehen ist (mit der Nachricht, die genau in den Untertiteln mit freundlicher Genehmigung von mir übersetzt wurde).

VIDEO
https://akacatholic.com/bergoglio-confro...n-the-big-guns/

Schau dir „The Pope Video: UPDATED with translation provided by akaCatholic.com“ von Louie Verrecchio auf Vimeo an Das Video ist für dein Sehvergnügen erhältlich bei https://vimeo.com/151053133 Wenn dir dieses Video gefällt, siehe zu, dass du es auch teilst! Vimeo ist zum Bersten mit tollen Videos gefüllt. Mehr unter https://vimeo.com.
Nachdem das akaCatholic-Video im Verlauf von nur einer Woche mehr als 8.000 Mal angeschaut wurde, reagierte das "World Network" mit der Einreichung einer Urheberrechtsverletzung. Das Video wurde zunächst heruntergenommen, aber nachdem ich eine Widerklage eingereicht hatte, die sich für eine künstlerische Lizenz im Sinne des US-amerikanischen Urheberrechtsgesetzes aussprach, wurde es wiederhergestellt.

Ein paar Tage später, Fr. Fornos gab eine Erklärung ab, in der er die freimaurerische Nachricht des Videos verteidigte. Es liest sich teilweise:

Einige sind besorgt, dass Buddha, Jesus und Allah audiovisuell gezeigt werden, um auf der gleichen Ebene zu existieren. Sie können die Sorge verstehen; Es geht jedoch darum, die Überzeugungen anderer zu respektieren. Es ist wichtig, diese Bilder nicht aus ihrem Kontext herauszunehmen. Als Katholik glaube ich, dass Jesus "der Weg, die Wahrheit und das Leben" ist. Ich habe nicht das Bedürfnis, meinen Glauben anderen aufzudrängen.

Laut Fr. Fornos, der Punkt, ein Bild Unseres Herrn zusammen mit einer Anzahl falscher Götter nebeneinander zu stellen, als ob Er nur einer unter vielen wäre, sollte "das universelle Verlangen illustrieren, in Liebe zur Menschheit zusammen zu gehen, obwohl wir anders sind".

Ah, ja ... Liebe für die Menschheit. In diesem Sinne muss man zugeben, dass Fr. Fornos betitelte seine Aussage ziemlich passend: Im Geist des Zweiten Vatikanischen Konzils

So, da haben Sie es, Leute: Angesichts der Zeugenaussage des Erzbischofs Viganò hat Jorge der Ketzer (der viele Worte zu den Behauptungen hatte, wenn auch in einer verschleierten und feige Art und Weise zu sagen) beschlossen, die großen Waffen zu rufen; die Hilfe eines Kommunikationsunternehmens in Anspruch nehmen, das darauf spezialisiert ist, den ungezügelten Humanismus des Rates zu fördern.

Das ergibt durchaus Sinn, denn für Bergoglio hat die bevorstehende Herausforderung überhaupt nichts damit zu tun, das Schwert der Wahrheit in einem Kampf gegen das Böse aufzugreifen.

Für ihn geht es darum, einen Weg zu finden, die sinkenden persönlichen Zustimmungswerte zu stärken und über das hinauszukommen, was er als nichts anderes betrachtet als eine bloße Beule auf dem konziliaren Weg zu einer Ein-Welt-Gemeinde. Es ist eine PR-Herausforderung; eine, die er entschlossen ist, auf dem Schlachtfeld der sozialen Medien zu gewinnen.

Also, bitte, lassen Sie sich nicht täuschen: Denken Sie daran, das ist derselbe schimpfliche Modernist, der nur wenige Wochen nach seiner Besetzung Roms in der Lage war, sich an "Rosary Counters" lustig zu machen, die ihn als "Vater" aufrichtig anboten Gebete als Geschenk. Seitdem hat er mehr als bewiesen, dass er nur ein Mietling ist, der sich nicht um das ewige Wohlergehen der Herde kümmert.

Bergoglio's Plädoyer für die Gläubigen, den Rosenkranz zu beten, ist nichts anderes als ein eigennütziger Trick, der weit davon entfernt ist, die Heilige Mutter Gottes zu ehren, eine weitere Beleidigung für die Muttergottes von Fatima, die uns immer wieder die tägliche Rezitation fordert des Rosenkranzes vor langer Zeit.

Jorge sollte die Gläubigen jedoch nicht an Fatima erinnern!

Dennoch bezieht sich das Kommuniqué kühn auf die Marienverehrung "der russischen Mystiker und der großen Heiligen aller Traditionen", zweifellos eine Huldigung an die Orthodoxen, deren Nation aus einem einzigen Grund und nur aus einem Grund - der Muttergottes - bis heute nicht bekehrt ist Anfragen und Warnungen, die in Fatima gegeben wurden, wurden rundweg ignoriert. Noch ein Finger in ihrem Auge ...

Jahrelang hat Bergoglio immer wieder gezeigt, dass er nicht darüber hinausgeht, irgendetwas zu missbrauchen und zu missbrauchen, wie er es für richtig hält, um seine Agenda voranzutreiben. Die Messe, die Heilige Schrift, die Worte der Kirchenväter, die Lehren von Aquin usw. - Nichts scheint so heilig zu sein, dass er es nicht als Waffe gegen diejenigen einsetzen will, deren einziges Verbrechen darin besteht, für die Wahrheit einzustehen. Wer kann sich also wundern, dass er jetzt den Rosenkranz für ähnliche Zwecke verspottet?
https://akacatholic.com/bergoglio-confro...n-the-big-guns/

von esther10 02.10.2018 00:33



Sofortige Exkommunikation nach Missbrauch wird gefordert



Kirchenrechtler Landau: Exkommunikation von Missbrauchstätern

Der international anerkannte Kirchenrechtler Peter Landau fordert eine automatische Exkommunikation für des sexuellen Missbrauchs überführte Geistliche. In der Vergangenheit wurde dies bereits so gehandhabt. Das katholische Kirchenrecht in der Fassung von 1917 legte die Exkommunikation fest, schreibt Landau in einem Gastbeitrag für die „Süddeutsche Zeitung“.

LESEN SIE AUCH
D: Mainzer Bischof fordert Überarbeitung des Kirchen-Strafrechts
01/10/2018

D: Mainzer Bischof fordert Überarbeitung des Kirchen-Strafrechts

In der heute gültigen Fassung von 1983 sei der Exkommunikations-Passus allerdings gestrichen worden. Die jüngste Studie im Auftrag der Deutschen Bischofskonferenz über „jahrzehntelange Sittlichkeitsverbrechen katholischer Kleriker an Minderjährigen“ habe „unfassbare“ Zahlen und eine „lange Zeit übliche Praxis der Verharmlosung“ gezeigt, streicht der Jurist hervor.


Eindeutige Verurteilung der Täter

Zu Recht forderten nun viele Betroffene von der Kirche eine noch eindeutigere Verurteilung dieser „unglaublichen Taten“. Landau zitiert aus der Kirchenrechtsfassung von 1917: „Hat sich ein Kleriker mit Minderjährigen unter 16 Jahren schwer versündigt, ... dann soll er suspendiert, als infam erklärt, jedes Amtes, jedes Benefiziums, jeder Dignität und überhaupt jeder Anstellung enthoben und in schweren Fällen mit Absetzung bestraft werden.“


Mit der Tat eintretende Exkommunikation

Der Kirchenrechtler nennt es wünschenswert, den Missbrauchstatbestand erneut im kirchlichen Gesetzbuch zu verankern. Sein Formulierungsvorschlag: „Wer einen Minderjährigen durch ein Sittlichkeitsverbrechen verletzt, unterliegt der mit der Tat bereits eintretenden Exkommunikation." Mit einer solchen Gesetzesänderung, so Landau, könnte die Kirche mit Papst Franziskus „verlorene Glaubwürdigkeit zurückgewinnen".


Peter Landau: internationale Anerkennung

Peter Landau (83) genießt als Kirchenrechtler internationales Ansehen. Er lehrte in Regensburg und München Rechtsgeschichte, Kirchenrecht, Bürgerliches Recht sowie Rechts- und Staatsphilosophie. Diverse Forschungsaufenthalte führten ihn in die USA und die Schweiz; er erhielt mehrere Ehrendoktorwürden.
https://www.vaticannews.va/de/vatikan/ne...munikation.html

von esther10 02.10.2018 00:32

Verteidige den Glauben vor Fehlern, eine Pflicht jedes Katholiken
ECCLESIA...2018.01.10


Bis vor kurzem war die Idee eines Papstes, der einen bedeutenden Lehrfehler verkündete, undenkbar.

Heute ist dies jedoch die Angst vieler. Doch die Wahrheit Christi bleibt. Sein Evangelium ist überliefert in der Schrift, der Tradition und der kumulativen Lehrmeinung von Päpsten, Bischöfen, Konzilien und Synoden im Laufe der Geschichte. Vor allem haben die Bischöfe, aber auch die einfachen Gläubigen die Pflicht und das Privileg, den Glauben zu verteidigen.

- BEFREIUNG ZU "DISZIDENTEN", ES GIBT WAHREN CLERICALISMUS , von Andrea Zambrano



Heilige Peter und Paul

Das Wort "undenkbar" ist ein lustiger Ausdruck, ein Oxymoron in einem Wort. Aber es führt uns zu einigen sehr unangenehmen Dingen, über die wir nachdenken müssen, wie zum Beispiel den Atomkrieg oder eine Kirche in der Krise.

Bis vor kurzem war die Idee eines Papstes, der einen bedeutenden Lehrfehler verkündete, undenkbar. Aber viele von uns machen sich jetzt Sorgen wegen der zweideutigen päpstlichen Verlautbarungen, die als "ein authentisches Lehramt" definiert sind und die direkt der Schrift und der Tradition entgegenstehen.

Es ist immer nützlich, sich daran zu erinnern, dass ein Papst keine Doktrinen schafft; Er erklärt die Lehren, um den Glauben, den er erhalten hat, zu bewahren. Die Patres des Ersten Vatikanischen Konzils haben die Autorität des Papstes definiert. Aber sie verbinden seine Autorität mit Schrift und Tradition, mit der ganzen Lehrgeschichte der Kirche:

«Die römischen Päpste. . . manchmal durch ökumenische Konzilien Einberufung oder Anhörung der Meinung der Kirchen auf der ganzen Welt verstreut, manchmal mit speziellen Synoden, manchmal Vorteil anderer nützlicher Mittel durch die göttliche Vorsehung angeboten nehmen, definiert als Lehren, jene Dinge gehalten werden , die mit Hilfe von Gott, sie wussten, wie sie mit den Heiligen Schriften und den apostolischen Traditionen in Einklang zu sein ». (Vatikan I, Kapitel 4, Kursivschrift hinzugefügt).

Auch die Väter des II. Vatikanischen Konzils verbinden das authentische Lehramt mit Tradition und Schrift:

„Wenn dann der Papst oder der Körper der Bischöfe mit ihm ein Urteil aussprechen, das emittieren nach der gleichen Offenbarung, die alle einhalten müssen und entsprechen, Offenbarung , die integral schriftlich oder durch Tradition der legitimen Nachfolge der Bischöfe übertragen wird und vor allem in der Pflege des gleichen römischen Papstes, und kommt zur Kirche, die eifersüchtig konserviert und treu im Licht des Geistes der Wahrheit ausgestellt ist (Vatikan II, Lumen Gentium 25 , kursiv hinzugefügt).

Die unfehlbare Lehre von der Unbefleckten Empfängnis und der Himmelfahrt Marias ist zum Beispiel aus einer noch nicht abgesprochenen katholischen Theologie hervorgegangen. Aber ein tieferes Verständnis kann im Lichte der Tradition und in Bezug auf den Rest der katholischen Lehren und Dogmen erklärt werden.

In Bezug auf sexuelle Angelegenheiten sind die ständigen Lehren der Kirche in ihrem gewöhnlichen Lehramt über die Natur und das Vermögen der Ehe - und intrinsische sexuelle Störungen wie Verhütungshandlungen und homosexuelles Verhalten - wohldefinierte und unfehlbare Lehren der Kirche, die in der Schrift und Tradition verwurzelt sind . Diese klaren Lehren bieten nicht nur eine genaue moralische Anleitung, sondern auch Möglichkeiten für fruchtbare theologische Reflexion, die noch mehr Klarheit bringt.

Die Konzilsväter haben die Autorität der Bischöfe sorgfältig definiert und ihre Treue und ihren guten Willen dazu angenommen, die katholische Wahrheit zu bewahren und treu zu lehren. Aber die Väter wussten sicherlich, auf welche Weise untreue Bischöfe ihr Amt verraten, meist aus Nachlässigkeit, manchmal aber auch aus falschen Lehren.

Anscheinend sahen die Kirchenväter keine Notwendigkeit, das Offensichtliche zu sagen: Die doktrinären Verletzungen der Lehre der Kirche durch die Bischöfe können die Gläubigen im Gewissen nicht verpflichten. Ebenso ist es zumindest vorstellbar, dass ein Papst auch die Gnade seines Amtes verweigern und missbrauchen kann. Solche Fehler können die Gewässer des gewöhnlichen Lehramtes trüben, aber sie können natürlich nicht ihrem Gewissen nachkommen.

Natürlich ist die bewusste Mehrdeutigkeit in päpstlicher Lehre, wäre Inkompetenz und Untreue , dass korrupte die „authentische Lehre“ katastrophal: Verwirrung und sogar das Undenkbare vorschlagen, nämlich , dass die Pforten der Hölle in der Kirche durchgesetzt haben. Aber das kann nicht logisch sein. Die Wahrheit Christi bleibt. Sein Evangelium ist in der Schrift, Tradition überliefert - und kumulatives Lehramt der Päpste, Bischöfe, Räte und Synoden im Laufe der Geschichte.

Gnade vervollkommnet die Natur und die Autorität des Papstes ist keine Magie. Jeglicher mutmaßliche Lehrgedanke, den ein Papst schließlich erlässt, muss immer nach Schrift und Tradition beurteilt werden. Die Konzilserklärungen, einschließlich der Erklärungen des Zweiten Vatikanischen Konzils, müssen ebenfalls im Einklang mit der Schrift und der Tradition stehen.

Bedeutet das ein "à la carte" Lehramt? Nein. Die miteinander verbundene Kraft von Schrift und Tradition und das authentische Lehramt, das in der Geschichte entwickelt wurde, stellen sicher, dass die Wahrheit Christi nicht durch Innovationen umgangen wird. Manchmal müssen Korrekturen vorgenommen werden - wie Paulus Petrus in Antiochia korrigiert hat. (vgl. Galater 2: 11-21)

Daher müssen die Bischöfe (unterstützt von orthodoxen Theologen) ihre Verpflichtung anerkennen , auf päpstliche Aussagen zu antworten, die gefährlich zweideutig sind oder die der Schrift und der Tradition widersprechen. Sie müssen es mit Respekt tun, aber fest und ohne Furcht, entweder weil sie unter der Führung des Heiligen Geistes mit ihrem Eid feierlich versprochen haben, und weil sie den historischen Inhalt der Offenbarung auf ihrer Seite haben.

Korrekturen können auch von den Gläubigen kommen, die ja mit dem " sensus fidei" (Glaubenssinn) ausgestattet sind. Aber die Beseitigung von Abweichungen und Lehrfehlern (und die Wiederherstellung der Klarheit der Lehre) ist schwierig. Wie die weit verbreitete geistliche Meinungsverschiedenheit mit Humanae Vitae zeigt , können lehrmäßige Wiedergutmachung und Wiederherstellung zu Generationen schmerzhafter Konflikte führen.

Unglücklicherweise ist die Möglichkeit bedeutender falscher lehrmäßiger Schritte durch einen Papst nicht mehr undenkbar , ebenso wie die Aussicht auf einen Atomkrieg . Aber wir sollten sicherstellen , dass die Lehr Spaltung und Fehler vermieden werden können, mit der Gnade Gott, durch eine sorgfältige und beharrlich Logik, die die Integrität des Glaubens schützt: die authentische päpstliche Lehrautorität nicht in Konflikt mit der Geschichte sein kann , Lehre der Kirche.

Gläubige, Priester und Bischöfe dürfen sich der Verpflichtung zur Verteidigung des Glaubens nicht entziehen . Wir sollten es als Privileg betrachten: "Da wir den gleichen Geist des Glaubens haben, der in diesem Wort der Schrift ausgedrückt wird:" Ich glaubte, also habe ich gesprochen ", wir glauben auch, deshalb sprechen wir". (2 Kor 4:13)

* Dieser Artikel erschien in der ursprünglichen englischen Version von The Catholic Thing unter dem Titel "Das Undenkbare denken" (Das Undenkbare denken)

http://www.lanuovabq.it/it/difendere-la-...-ogni-cattolico
+
http://www.catholicherald.co.uk/

von esther10 02.10.2018 00:31




Unsere Liebe Frau von Fatima und Kommunismus
10/02/18 17:35 von Germán Mazuelo-Leytón
„Eine der Früchte des Zweiten Vatikanischen Konzils, assimilierten im Laufe der Zeit in Medellin, Puebla und Aparecida und in den verschiedenen Ländern Lateinamerika, vor allem in Argentinien zu lesen, hat die so gewesen - genannt Theologie des Volkes.

Jetzt mit Papst Francisco diese eigentümliche Weise das christliche Volk zu verstehen und ihre Religion hat Rom gewonnen ... einer der großen Kenner der theologischen Realität hispanischen und insbesondere einer der am nächsten an Papst Bergoglio Jesuit, Pater Scannone, Angebote die Eigenschaften der Theologie des Volkes (TP) und ihre mehr als direkte Präsenz im Evangelii Gaudium ». [1]

Scalfari: Vor einiger Zeit hast du mir gesagt, dass sich der Befehl "Liebe deinen Nächsten wie dich selbst" wegen der dunklen Zeiten, die wir durchmachen, ändern muss und "mehr als du selbst" werden soll. Sie sehnen sich nach einer von Gleichheit dominierten Gesellschaft. Wie Sie wissen, ist das Marxsches Programm des Sozialismus und dann der Kommunismus. Denkst du also an eine Gesellschaft vom marxistischen Typ?

Francisco: "Es wurde oft gesagt, und meine Antwort war immer, dass es auf jeden Fall die Kommunisten sind, die wie die Christen denken . Christus sprach von einer Gesellschaft, in der die Armen, Schwachen, Ausgegrenzten entscheiden würden. Keine Demagogen, nicht Barabbas, aber die Leute, die Arme, unabhängig davon , ob sie den Glauben an den transzendenten Gott ist ihnen , dass wir Gleichheit und Freiheit erreichen helfen müssen. "

Sein anhaltender Appell (an den Kommunismus) liegt weitgehend darin, dass nur sehr wenige sein Wesen verstehen konnten. Die Mehrheit erliegt stattdessen ihrer Täuschung, die geschickt durch die extravagantesten Versprechungen verdeckt wird. [2]

ich. «Theologie des Volkes»: anti-reicher Fundamentalismus

Ab 1960 erschienen die historischen Bedingungen für eine aus dem Volk geborene Kirche . Mit Blick auf eine Kirche des Christentums in einer hegemonialen Klasse verkörpert kam eine Volkskirche , der fähig ist , in die revolutionäre Gesellschaft zu integrieren, Befreier Kirche , deren Eigenschaften sind völlig verschieden und gegenüber dem ersten . Es ist die Laien, die die heilige Macht durch den Heiligen Geist in der Urgemeinde abgelagert halten [3] , dann wird die Menschen ‚s Kirche ist eine Ablehnung der traditionellen Kirche als eine hierarchische und dogmatische Institution, die wurde ein als Gentrifizierung Christentum .Es ist die Teilung, die gleiche Teilung des Klassenkampfes, ist die „Volkskirche“, sondern als ein Christ ich glaube , dass die wahre Kirche ist, weil der andere die Ausbeuter unterstützt, verrät das Evangelium (Ernesto Cardenal).

Die Dominanz der Kirche nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil durch Anti-Antikommunisten wurde 1983 im Französischen Missale zusammengefasst, das an den 100. Todestag von Karl Marx erinnert.

Nach wie vor dem Zweiten Vatikanischen Konzil, bildete die katholische Kirche und die katholischen Prälaten in der Regel die Avantgarde des Widerstands gegen den Kommunismus, heute die Theologie der Befreiung in ihren verschiedenen Strömungen, wie die „Theologie des Volkes“ durch katholisch Geistliche manifestierte und Laien als Avantgarde der Revolution, die überall die Arbeit der Revolution, mit der Kirche überprüft Institutionen , die als Helfer der Agitation und revolutionären marxistischen Propaganda, mit kirchlichen Verräter überall sucht , um die Verteidigung zu untergraben , was bleibt von der freien Welt kann die Revolution in kurzer Zeit nur erfolgreich sein.

Juan Luis Segundo SJ, „in seinem Buch Befreiungstheologie sagt , es erreicht hat , die Zeit der Erkenntnistheorie, das heißt, zu analysieren, anstatt den Inhalt , das Verfahren selbst der lateinamerikanischen Theologie und ihre Beziehung zur Freisetzung ... Anrufe zu dieser hermeneutischen Zirkelmethode und definiert sie in erster Näherung auf diese Weise: Die fortwährende Veränderung unserer Interpretation der Bibel im Hinblick auf die ständigen Veränderungen unserer gegenwärtigen individuellen und sozialen Realität.Hermeneutik bedeutet Interpretation. Die zirkuläre Natur dieser Interpretation ist, dass jede neue Realität uns zwingt, die Offenbarung Gottes neu zu interpretieren, die Realität mit ihr zu verändern und daher wieder zu interpretieren ... und so weiter [...].

Es braucht wenig Phantasie zu vermuten , dass die zweite Methode ist lediglich die historische Materialismus von Karl Marx, mit ihren Vorstellungen von Infrastruktur und Überbau (Ideologie), der Theologie angewandt. Dies wurde ausdrücklich die gleichen Sekunde auf anderen Seiten seines Buches bestätigt mit Theorie und historischen Materialismus, erreichten wir einen Punkt in unserem Kreis wir eine Theorie, die uns erlaubt , um die wahre Wirklichkeit im Sinne unserer historischen Engagement zu entdecken “. [4]

Juan Luis Segundo und andere haben tatsächlich den gleichen Gedanken einiger europäischer seudoteólogos Marxisten, nur in einer neuen Art und Weise und unter einem neuen Ansatz und damit ihre eigene Pseudo-Theologie marxistoide machen und setzen den Dienst der marxistischen Revolution Lateinamerika; und sie tun dies sehr ähnlich wie die Arbeit ihrer Kollegen und europäischer Berater, der zur gleichen Zeit unter dem Namen der dargebotenen Theologie der Revolution oder die Theologie von Gewalt oder politischer Theologie als die kommunistisch-Marxisten-Leninisten bekennender und erklärte Paul Blanquart, Dominikaner und Professor an der katholischen Universität von Paris, die an Gott oder der unsterblichen Seele nicht glauben,und J. Girardi, Salesianer, zu seiner Zeit Professor an der Gregorianischen Universität in Rom und nach der Katholischen Universität von Paris.

Der Jesuitengelehrte Bertrand de Margerie widerlegte seinen Mitbruder Jon Sobrino , der, inspiriert von Cullmann , meint, dass "Jesus unzweifelhaft eine Ungerechtigkeit für reich und arm hält". Logischerweise sollten die Reichen auf ihre Güter verzichten, um Jesus zu folgen: Wir sind hier weit entfernt von Augustinus und den päpstlichen Enzykliken; um es mit ein paar Worten zu sagen, wir sind mitten im "anti-reichen Fundamentalismus", was nicht verwunderlich ist, wenn man bedenkt, dass die Theologen der Befreiung als Ganzes Nebenträger des sozialökonomischen Plans des Marxismus und nicht sehr treu sind Soziallehre der Kirche . [5]

Wie bereits erwähnt von der großen Gelehrten der marxistischen Infiltration in Theologie , Pater Miguel Poradowski, lateinamerikanischen Befreiungs Theologien (TLL) sind Theologien oder Latein nicht : in der Tat, Nachkriegs die Wurzeln der TLL sind in der europäischen „politische Theologie“ und Strömungen des Denkens von einigen früheren promarxistas Französisch Katholiken ... Praktisch die TLL sind nur ein paar neue Formulierungen der alten marxistischen Falle, die Christen der marxistischen Revolution zu bringen ist. Dass die Marxisten waren bereits besorgt dem Ende des neunzehnten Jahrhunderts (für die Christen zu sein eigenes Grab zu graben).

"Der Kommunismus dringt nicht durch einen Frontalangriff, sondern überlappt sich an den Flanken mit dem System der Infiltration." [6] " Progressivismus ", fährt Monseñor Corso im selben Dokument fort, "ist ein perfekterer und weniger effektiver Grad der kommunistischen Infiltration innerhalb der katholischen Reihen."

" Die Marxisten haben eine zutiefst psychologische (und sehr effektive) Methode angewandt, nämlich die Methode der Graduierung. Zunächst wird durch entsprechende Werbung (für Exerzitien, „Konferenz“, „Meeting“, „Konferenz“, usw., und Artikel von Zeitungen theologischen) eine ‚Gehirnwäsche‚wurde durchgeführt und auf diese Weise‘ sie wuschen "von der Mentalität eines Teils des Klerus, der Bildung und Erziehung, die in katholischen Seminaren und Universitäten erhalten wurde; Danach waren sie in der Lage, die marxistische Weltanschauung und insbesondere das marxistische Konzept des Christentums leicht in kleinen Dosen zu injizieren ». [7]

Folglich, wie Pater Scannone SJ bekräftigte, ist die Theologie des Volkes die Grundlage dessen, was Papst Franziskus tut und sagt.

Es ist nicht verwunderlich, dass sich die russischen Irrtümer im Zuge des II. Vatikanischen Konzils mit wachsender Kühnheit für die Kirche und vor allem durch die "Befreiungstheologie", die im Wesentlichen revolutionärer Marxismus ist, in ein für ihn entwickeltes Idiom verwandelt haben macht es für eine Generation annehmbar, die bereits durch die Unterdrückung des katholischen Katechismus, durch die gleiche postkonziliare Mafia der anti-antikommunistischen Neomodernisten, der guten katechetischen Instruktion enthoben ist . [8]

II. Die Kraft des Rosenkranzes für die Nationen

Die Heiligen haben das Gebet des Rosenkranzes ein Zeichen der Vorherbestimmung zum Himmel genannt, und die Schriften der Heiligen enthalten keine Fehler der Lehre.

Als die Muttergottes im Schicksalsjahr 1917 in Fatima erschien, begann der Marienmonat und endete der Marianische Monat des Rosenkranzes, am 13. jedes Monats, in jeder der 6 Erscheinungen gab ihr die Mutter Gottes die Menschheit das Gegengift für das Gift des atheistischen Kommunismus in der Welt, das heißt, der Heilige Rosenkranz . Beim letzten Erscheinen am 13. Oktober erschien die Muttergottes als die Königin des Allerheiligsten Rosenkranzes. In der einen Hand hielt sie den Rosenkranz und in der anderen das Skapulier von Carmen .

Die Bitte der Muttergottes war, täglich den Rosenkranz zu beten , aber nur wenige haben auf ihren Ruf geantwortet, und wir kennen ihre Folgen bereits.

Schwester Lucia sagte: " Es gibt kein Problem, ich wiederhole es, so schwierig es auch sein mag, dass wir es jetzt nicht mit der Rezitation des Rosenkranzes lösen können . "

Österreich: Am Ende des Zweiten Weltkrieges taten die Alliierten etwas Schreckliches: Sie übergaben das katholische Österreich an die Sowjets. Drei Jahre lang hielten die Österreicher die kommunistische Herrschaft, aber es war zu viel. Sie wollten, dass die Sowjets ihr Land verlassen, aber was könnte Österreich mit nur sieben Millionen gegen zweihundertzwanzig Millionen tun?

Dann bat ein Priester, Pater Petrus, sich an das Wunder von Lepanto durch die Kraft des Rosenkranzes zu erinnern, einen Kreuzzug des Rosenkranzes gegen die Sowjets.

Im Jahre 1954 erklärte einer der obersten Herrscher der UdSSR: "Was wir besetzen, wird niemals aufgegeben werden ", sondern Österreich wurde befreit. Warum? Wie haben die Russen es ohne Krieg und ohne Einsatz von Gewalt aufgegeben, obwohl es nur eine kleine, unbewaffnete Nation war?

Die Antwort muss in der Kraft des Rosenkranzes gesucht werden. Eine Million von ihnen, mit Kanzler Figl an der Spitze, versprach jeden Tag, den Rosenkranz zu beten. Am 13. Mai 1955, dem Jahrestag des ersten Auftretens in Fatima, beschlossen die Russen, Österreich zu verlassen.

Im September 1972 ein österreichischer Bischof zu sprechen die gesamte Episkopat des Landes und mehr als 30.000 Menschen auf der anlässlich des 25. Jahrestages der Reparatur Rosario, erklärte: Als Österreich von der kommunistischen Herrschaft durch inbrünstiges Gebet befreit Rosario wird die gleiche Art und Weise durch die Waffe des Rosenkranzes sein , dass die Welt vor den Angriffen des Teufels und seine Schergen befreit werden . Wenn wir den Rosenkranz beten, wird die Muttergottes uns wahre Freiheit und Frieden geben.

Brasilien: Im November 1964 veröffentlichte die Ausgabe des Reades'Digest einen Artikel mit dem Titel "Das Land, das sich selbst gerettet hat". Dieses Land war Brasilien, 1961 war die Bühne für eine Invasion in Brasilien, genau wie es in Kuba geschehen war. Aber es waren die Frauen Brasiliens mit ihren Rosenkränzen, die die Invasion vereitelten. Dona Amelia Bastos organisierte die Kampagne, und die katholische Brasilien mit Rosenkranz in den Händen oder um den Hals eine Proklamation von 1300 Worten:

Diese Nation, die Gott uns gegeben hat, so immens und wundervoll wie sie ist, ist in großer Gefahr. Wir haben Männern mit übermässigem Ehrgeiz ohne christlichen Glauben und ohne Skrupel erlaubt, unser Volk in Misskredit zu bringen, unsere Wirtschaft zu zerstören, unseren sozialen Frieden zu überschreiten, Hass und Verzweiflung zu schaffen. Sie haben unsere Nation, unsere Regierung, unsere Streitkräfte und sogar unsere Kirchen infiltriert ... Mutter Gottes, rettet uns vor dem Schicksal und dem Schicksal der Märtyrerinnen von Kuba, Polen, Ungarn und anderen versklavten Nationen!

Die Frauen streiften durch die Straßen, beteten den Rosenkranz laut und sangen Hymnen. Am 17. März 1964 wurde der Familienmarsch für die Freiheit mit der Hilfe Gottes organisiert . Jede Woche, Kardinal - Erzbischof von Rio de Janeiro stellte Katholiken auf dem Hut, Gebet und Buße zu fragen im Geist von Fatima , die Barmherzigkeit Gott durch die Fürsprache Unserer Lieben Frau.

Es ist ebenso wahr, dass eine unerklärliche Kraft, menschlich gesprochen, wie ein Kartenhaus zusammengebrochen ist , all die militärische Organisation, die seit mehreren Jahren geduldig und teuflisch beritten war . Am 31. März 1964, ohne bewaffneten Konflikt und ohne Blutvergießen, ertönte die Stunde des Friedens und der Freiheit. Ein Journalist schrieb: "Brasiliens Unterwerfung unter den Kommunismus schien unmittelbar bevorzustehen. Es ist jedoch nicht geschehen, dank der Stärke des Rosenkranzes ». [9]

St. Louis Marie Grignion de Montfort erzählt uns:

" Achten Sie unbedingt auf die Gefahren zu vermeiden , dass viele Menschen während des Rosenkranz fallen ... die Gefahr nicht fragen , für jede Gnade, so dass , wenn jemand ihn fragen , was seine Absicht war , in Rosario nicht wußte sagen. Deshalb habe immer eine Gnade zu fragen, eine Tugend zu imitieren oder eine Sünde zu vermeiden ". [10]

Wir müssen beten. In Fatima bestand die Muttergottes auf dem Rosenkranz, jeden Tag mindestens fünf Zehntausend. Wir müssen beten, denn durch das Gebet werden wir unsere Seelen retten. Wer betet, wird gerettet werden. Wer nicht betet, wird verurteilt, sagte San Alfonso de Ligorio. Das gilt besonders in unserer Zeit , weil wir in einer Zeit des Abfalls leben , der große Abfall vom Glauben vorausgesagt in der Schrift als auch die Auserwählten getäuscht werden würden , wenn das möglich wäre.

Unsere Liebe Frau versprach, St. Dominic und Seligen Alan , dass , wenn wir täglich den Rosenkranz betete nicht in Häresie fallen. Und wenn jemand bereits in Häresie gefallen war, das heißt, hatte vom Teufel getäuscht worden und seine Anhängern einen Artikel des Glaubens zu leugnen, und gebracht werden können unten in der Hölle in diesen Fehlern bestehen bleiben, versprach Our Lady , dass durch das tägliche Gebet Rosario, es wäre nicht lange ketzerisch. Das Gebet, besonders der Rosenkranz, ist heute für uns alle wichtiger als je zuvor.

Es ist wahr , dass einige ein Überrest der Gläubigen , bleiben auch in der Zeit des gesamten Abfalls und der Geißel der Welteroberung durch den Antichristen, während noch nicht erfüllten Ordnung Unserer Lieben Frau von Russland weihen. [11]

III. Gebet an Unsere Liebe Frau von Fatima (komponiert von D. Plinio Correa de Oliveira, um ihn zu bitten, die Geißel des atheistischen Kommunismus wegzunehmen):

0h!, Königin von Fatima, in dieser Stunde so vieler Gefahren für unser Land und alle Nationen Lateinamerikas, entfernen Sie die Geißel des atheistischen Kommunismus von ihnen.

Lasst es in so vielen Ländern, die unter dem heiligen Einfluss der christlichen Zivilisation geboren und geformt wurden, nicht das kommunistische Regime werden, das alle Gebote des Gesetzes Gottes leugnet.

Halten Sie dafür, oh Herrin, am Leben und erhöhen Sie die Ablehnung, die der Kommunismus in allen sozialen Schichten Lateinamerikas gefunden hat.

Helfen Sie uns, immer zu bedenken, dass:

a) Der Dekalog befiehlt uns, Gott über alles zu lieben, seinen heiligen Namen nicht umsonst zu nehmen und Sonntage und Festtage zu halten. Und der atheistische Kommunismus tut alles, um den Glauben auszulöschen, Menschen zu Blasphemie zu führen und Hindernisse für die normale und friedliche Feier des Gottesdienstes zu schaffen;

b) Der Dekalog befiehlt, Vater und Mutter zu ehren, nicht gegen die Keuschheit zu sündigen und die Frau des Nächsten nicht zu wollen. Jetzt will der Kommunismus die Bande zwischen Eltern und Kindern brechen und ihre Bildung in die Hände des Staates geben. Der Kommunismus leugnet den Wert der Jungfräulichkeit und lehrt, dass die Ehe aus irgendeinem Grund durch den Willen eines der Eheleute aufgelöst werden kann;

c) Der Dekalog befiehlt , das Eigentum anderer nicht zu stehlen und nicht zu begehren. Und der Kommunismus leugnet das Privateigentum und seine wichtige soziale Funktion;

d) die Dekalogbefehle, nicht zu töten. Und der Kommunismus benutzt den Eroberungskrieg als Mittel seiner ideologischen Expansion und fördert Revolutionen und Verbrechen auf der ganzen Welt;

e) Der Dekalog befiehlt, keine falschen Aussagen zu machen , und der Kommunismus benutzt systematisch Lügen als Propagandawaffe.

Tun Sie das, entschlossen die Tür zu kommunistischen Durchdringung zu schließen, unser Land und alle Schwesternationen Lateinamerikas beitragen können, den Tag des glorreichen Sieg zu nähern, die in Fatima mit diesen Worten so voller Hoffnung und Süße predijisteis:

«Endlich wird mein Unbeflecktes Herz triumphieren».

_____

[1] SCANNON SJ, P. JUAN CARLOS, Papst Franziskus und die Theologie des Volkes, erste Zusammenfassung.

[2] PAPST PIO XI, Enzyklika Divini Redemptoris , 1937.

[3] FRANCOU SJ, P. FRANCIS, Reflexionen über die Theologie der Befreiung .

[4] BOJORGE SJ, P. HORACIO, Deizidale Theologien.

[5] DE MARGERIE, SJ, P. BERTRAND, Kritisch für das Buch von Jon Sobrino, SJ Jesus in Lateinamerika seine Bedeutung für den Glauben und die Christologie .

[6] CORSO, Monsignore, Bischof von Maldonado (Uruguay), Hirtenbrief 11-XI-1966,

[7] PORADOWSKI, P. MIGUEL, Marxismus in der Theologie.

[8] Vgl .: GRUNER, P. NICOLÁS, Versklavung der Welt oder des Friedens .

[9] Vgl. SHAMON, P. ALBERT JM, Die Kraft des Rosenkranzes.

[10] MONTFORT, Saint LUIS MARÍA de, Das bewundernswerte Geheimnis des Allerheiligsten Rosenkranzes, Nr. 126.

[11] GRUNER STL, STD (Cand), P. NICHOLAS, Die verlassenen Gläubigen.

https://adelantelafe.com/nuestra-senora-...y-el-comunismo/


von esther10 02.10.2018 00:30


Die Heiligen Erzengel Michael, Gabriel und Raphael
HEILIGE DES TAGES2018.09.29
Nach der liturgischen Kalender Reform des Jahr 1969, feiert die Kirche die drei Erzengel in dem Tag zusammen, die bisher nur auf St. Michael geweiht wurden (am 24. März fiel das Fest des heiligen Gabriel, und am 24. Oktober, dass von St. Raphael).


Nach der liturgischen Kalender Reform des Jahr 1969, feiert die Kirche die drei Erzengel in dem Tag zusammen, die bisher nur auf St. Michael geweiht wurden (am 24. März fiel das Fest des heiligen Gabriel, und am 24. Oktober, dass von St. Raphael).



Michele - bereits die Bedeutung des Namens : „Wer ist wie Gott?“ - die Allmacht des Schöpfers zum Ausdruck bringt mit der Demut des Erzengels und beschrieben von St. Gregor der Große: „Wenn er etwas erreicht hat , die großen Mut und Kraft erfordert, es wird gesagt, dass Michael gesandt wird, damit wir aus der Handlung und dem Namen verstehen können, dass niemand wie Gott handeln kann ". Das Buch Daniel nennt ihn „der große Fürst“ , die für die Kinder des Volkes Gottes und Offenbarung standeth zeigt , warum die Kirche ihn als Fürst der himmlischen Armee venerates, Feind des Satans und der anderen abtrünnigen Engel: „Dann brach der Krieg aus im Himmel: Michael und seine Engel kämpften gegen den Drachen. Der Drache kämpfte mit seinen Engeln, aber er setzte sich nicht durch und es gab keinen Platz für sie im Himmel. "( Off 12, 7-8). Nach der berühmten Vision zu 1884 komponierte Leo XIII ein Gebet zu St. Michael, der nach jeder Messe gesungen erst 1964 rezitiert wurde, wenn die Instruktion Inter Oecumenici es liturgisch in Vergessenheit geraten lassen.

Gabriel, "Festung Gottes", wird vom Allmächtigen für die zentrale Botschaft in der Heilsgeschichte ausgewählt : Die Geburt Jesu der Jungfrau Maria verkünden, die sie als "voll der Gnade" bezeichnet, in vollkommener Übereinstimmung mit dem göttlichen Willen. Wie der Evangelist Lukas berichtet, kündigte Gabriel die Geburt von Johannes dem Täufer vor sechs Monaten an und erschien im Tempel von Zacharias. Seine Figur bezeugt gut, wie das Alte und das Neue Testament sich gegenseitig erhellen: Er erklärt Daniel die Prophezeiung der "siebzig Wochen" (490 Jahre für die Exegese), die bestanden hätten, "die Sünden zu besiegeln und dafür zu sühnen" Ungerechtigkeit, ewige Gerechtigkeit, Versiegelung der Vision und Prophezeiung und Salbung des Allerheiligsten "(siehe Dn 9: 21-27), Vorahnung des ersten Kommens Christi und seiner Erlösung. Die Kirche hat ihn zum Patron der Kommunikationsarbeiter gewählt.

Raffaele, "Medizin Gottes", erscheint im Buch Tobias, wo es sich zuerst in menschlicher Form mit dem Namen Azaria offenbart: Er ist es, der Tobias auf seiner Reise begleitet, um einen alten Kredit von seinem Vater zu sammeln, ein großzügiger Mann, der Almosen gibt und der blind geworden ist. Entlang der Reise Raffaele Tobias hilft Sarah zu heiraten, ermahnt ihn, mit ihr zu beten und geworfen sie weg von der Ehe der Angriffe des Teufels, die bis dahin durch das Töten alle Männer auf der Hochzeitsnacht den jungen gequält hatte. Nach seiner Rückkehr heilt Tobias 'Vater durch seine Fürsprache die Blindheit. Bevor er in den Himmel aufsteigt, offenbart er sich als Raffael, "einer der sieben Engel, die immer bereit sind, in die Gegenwart der Herrlichkeit des Herrn einzutreten". Mit einem ähnlichen Vers stellt die Apokalypse die Engel vor, denen die sieben Posaunen an der Öffnung des siebten Siegels gegeben werden. Raffaele ist der Schutzheilige der Kranken,

Um mehr zu erfahren:

Michael, ein Erzengel für unsere Zeit (zum Gebet an den Erzengel Michael)
http://www.lanuovabq.it/it/michele-un-ar...-i-nostri-tempi
+
Katechese von Johannes Paul II. Über Engel (Generalaudienz vom 6. August 1986)
https://w2.vatican.va/content/john-paul-...d_19860806.html
+
http://www.lanuovabq.it/it/santi-arcange...iele-e-raffaele

von esther10 02.10.2018 00:26





Es muss endlich geschehen sein - keine vernünftige Person, die den Ereignissen in der Welt folgt, könnte annehmen, dass die Rolle der anti-katholischen Propaganda Polen heftig umgeht. Die Rolle kam lange nicht - aus vielen verschiedenen Gründen - aber die Situation war eindeutig reif für die Tat. Dreizehn Jahre nach dem Tod von Johannes Paul II. War es eine ausreichende Zeit.


https://www.vaticannews.va/de/vatikan/ne...gen-presse.html



Herbst 2018. Auftakt zur letzten Anhörung mit der Kirche

Es wird nicht "goldener polnischer Herbst" sein, wie wir es kennen und lieben. Und es geht überhaupt nicht um Wettervorhersagen. Für den Herbst 2018 haben Anno Domini, Vertreter der antichristlichen Revolution, etwas Besonderes für unser Land vorbereitet - ein brutaler Auftakt für die letzte Anhörung mit der Kirche.

https://www.vaticannews.va/de.html

Es muss endlich geschehen sein - keine vernünftige Person, die den Ereignissen in der Welt folgt, könnte annehmen, dass die Rolle der anti-katholischen Propaganda Polen heftig umgeht. Die Rolle kam lange nicht - aus vielen verschiedenen Gründen - aber die Situation war eindeutig reif für die Tat. Dreizehn Jahre nach dem Tod von Johannes Paul II. War es eine ausreichende Zeit.

Jetzt Polen

Warum wurden die Bajonette der antichristlichen Revolution in Polen bisher nur in Bereitschaft gehalten? Unter anderem, weil die antichristliche Revolution andere gewonnen hat, ist es einfacher, die Brückenköpfe zu ergreifen. Hier, vor einigen Jahren, hat sie (aus revolutionärer Sicht) die Frage des Christentums in Irland oder auf Malta gelöst, einen Augenblick später hat sie sich mit den Überresten des amerikanischen Katholizismus beschäftigt, sie hat auch die Chilenen von der Kirche abgewandt.

Wer ist dann geblieben? Polen. An vielen Orten schon stark säkularisiert, aber in anderen immer noch in die Kirche gehend, betend, fastend, an den Dekalog gewöhnt. Die Zeit ist für uns.

Natürlich - der Zweck der Angriffe ist nicht von heute. Aber so viel antiklerischer Herbst hat noch keinen Platz an der Weichsel gefunden.

https://www.vaticannews.va/de/vatikan/ne...sse-ablauf.html

Der erste und vielleicht wirkungsvollste Schlag für die Kirche wird wahrscheinlich "Kler" von Wojciech Smarzowski sein. Über diesen Film wurde bereits (vor seiner Premiere) so viel geschrieben, dass wir ihn nicht mehr stoppen müssen. Wir empfehlen den PCh24 Bericht über die "Arbeit" des Regisseurs, den er an diesem Tag nicht mit Polen und Polnische - und damit mit unserem Glauben und unseren Vätern - hat.

https://www.vaticannews.va/de/vatikan/ne...ung-erlass.html
Nicht nur "Kler"

Aber das ist nicht alles, was für uns vorbereitet wurde. Es ist bekannt, dass Tomasz Sekielski, einer der bekanntesten Journalisten der liberalen Medien, seine Arbeit an einem Dokumentarfilm über sexuellen Missbrauch in der polnischen Kirche beendet. Aus offensichtlichen Gründen können wir heute nicht viel über dieses Material sagen, aber eines ist sicher - die medienwirksamen Medien werden einen weiteren Beweis für ihre Vision der Welt bekommen, wonach Priester nur Belästigungen machen. In späteren Artikeln über sündige Priester wird es wohl wieder keinen Raum geben, die Homo-Lobby zu beschreiben: die Kirche von innen zu vergiften und - vielen Statistiken zufolge - die Ursache der Geißel des sexuellen Missbrauchs. Diese antikirchlichen Medien (und einige Gottesdienste) wollen aus irgendeinem Grund nicht sehen.

Als ob diese beiden Filme nicht genug wären, wird auch ein (anscheinend sehr umfangreiches) Buch über dasselbe Thema wie das Dokument von Sekielski vorbereitet. Brauchen Sie mehr Beweise dafür, dass der antiklerikale Sturm sorgfältig geplant wurde?

https://www.vaticannews.va/de/vatikan/ne...gen-presse.html

Wenn mehr Beweise benötigt werden, lohnt es sich, die September-Ausgaben von Zeitungen, Zeitschriften und Online-Portalen zu überprüfen. Wir finden in ihnen eine außerordentliche Anzahl von Texten über schlechte Priester, und dies ist mit Alkoholproblemen, und diese werden als gierig dargestellt und dann schließlich pervertiert. Gleichzeitig haben zahlreiche Medien beschlossen, Dutzende von Informationen aus den letzten Monaten zu wiederholen und sie (nur zu Beginn des Herbstes) zu den auffälligen Titeln ihrer Schlagzeilen zu machen. Das beste Beispiel ist der Fall eines Priesters, der im zeitigen Frühjahr wegen Belästigung verurteilt wurde. Die Schlagzeilen über sein Strafvergehen und die Strafe für den Auftrag, aus dem er stammte, griffen in der zweiten Septemberhälfte auf die Titelseiten von Zeitungen ...

Ricochet-Schlag?

Ein interessanter Fall in diesem ganzen Puzzle scheint der Fall zu sein, in dem Pater Jacek Stryczka, der bis jetzt ein Freund der Salonmedien war, in ihnen als "der Gute von der Kirche" dargestellt wurde. Der Priester, der die Wohltätigkeitsaktion "Szlachetna Paczka" organisierte, wurde auch zum Antiheld des in den Seiten des Mediums veröffentlichten Textes, der bis jetzt eine gottlose Weltanschauung, Anti-Werte und Mangel an Moral gefördert hat. Der Text, der seit Mai vorbereitet wurde!
https://www.vaticannews.va/content/dam/vaticannews/images-
multimedia/sinodo/03644_05102015.JPG/_jcr_content/renditions/cq5dam.thumbnail.cropped.750.422.jpeg

Was hatte dann Pater Styczek, der beschuldigt wird, heute unwürdige christliche Methoden der Behandlung von Untergebenen zu verwenden (welche Anschuldigungen sollten natürlich früher untersucht werden)? Ist es wirklich nur der Stil der Organisation der Organisation? Schließlich machten viele seiner öffentlichen Äußerungen und Äußerungen es schwierig, von ihm als einem traditionellen Priester zu sprechen, sondern von einem Mann, der gerne die Welt erfreut und die Welt von heute mag.

Nun, der Priester Noose hatte jedoch seinen Kredit eine Reihe von Aktien, die die Kräfte der Finsternis könnte wütend werden. Immerhin passierte er die Polen daran zu erinnern, dass „OK“ nicht nur Liebe ist, sondern auch das Bekenntnis (Wirkung des konfessionellen Einkaufszentrums) oder die Berücksichtigung der Passion (Extreme, in der Tat, ist der Urheber des Kreuzes). Darüber hinaus Clips „Edler Parcels“, sondern wirkte als Pfarrer - ucierało in den Medien so, dass die Priester gut sind und weiter die Energie um dich herum Hunderte von jungen Menschen konzentrieren. Und von ihrer Meinung und Einstellung zur antichristlichen Revolution hängt am meisten ab.

Was machen wir damit?

In den kommenden Monaten können wir als Kirche gut gepflügt werden. Der kommende Herbst wird nicht das Ende der gegen Klerus und säkulare Katholiken gerichteten Hetzkampagne sein, sondern der Beginn einer großen Aktion, um das letzte Land in Europa zu verändern, das in mancher Hinsicht immer noch als Katholik bezeichnet werden kann.

Mateusz Ochman hat auf den Seiten von PCh24.pl bereits bewiesen, dass Katholiken der sogenannten "Offenen Kirche" diesen Angriff nicht verkraften können. Das beste Beispiel hierfür ist der Facebook-Eintrag von Vater Grzegorz Kramer, der behauptet, dass er versteht, warum Menschen die Kirche verlassen - seine Worte deuten sogar darauf hin, dass manchmal ... Sie müssen nur (sic!).

Wir brauchen jedoch eine völlig andere Einstellung.

https://www.vaticannews.va/de/vatikan/ne...gen-presse.html

Es wird ein schwieriger Herbst, also sollten wir alle Rosenkränze auffüllen (der Oktober beginnt gerade erst) und für die Heilige Kirche beten. Erinnere dich ständig und andere daran, dass "die Tore der Hölle sich nicht durchsetzen werden", selbst wenn viele seiner Söhne ernsthaft gesündigt haben. Wir empfehlen Ihnen, sich an die Nummer "PCh24.pl jede Woche" zu erinnern, in der wir versucht haben, uns an diese Wahrheit zu erinnern.

Die Anhäufung der revolutionären Aktion bringt immer eine Vielzahl von Effekten - einer von ihnen wird Radikalisierung auch in der Kirche. Hoffentlich diese Seite und auch durch unsere Gebete geführt, dass heute frommen Priester versteckt, Wahrnehmung des Sturms nicht nur die anti-Kirche, sondern auch eine tiefe Krise in der Kirche schließlich erheben und führen uns mit dem Feind zu kämpfen. Wir wissen, dass es trotz des Anscheins viele Priester gibt. Sie wissen über die zahlreichen Ausnahmen von dem Glauben und Moral, sie sehen den Einfluss homo Lobby des Teufels und den Wunsch, die Kirche im Geist der Erneuerung aller Dinge in Christus, nicht im Sinne der Zerstörung des Organs im sichtbaren, hierarchischen Rate (sie wollen beide offenen Feinde der Kirche als solche zu reinigen. Representatives "Tygodnik Powszechny").

Liebe Priester, wir warten darauf, dass du es wagst zu sprechen. Wir beten für dich. Wir wissen, dass wir ohne dich ausgestorben sein werden. Es ist jedoch wert, sich daran zu erinnern, dass Sie auch ohne uns - was werden die Hirten ohne Schafe sein? Die Ära der Verehrung des heiligen Friedens, auch innerhalb der Institution, ist beendet. In diesem Herbst und später - von Ihnen und von uns hängt die Zukunft der Kirche, die Zukunft Polens und die Zukunft der Welt ab.

Krystian Kratiuk

DATUM: 2018-09-28 15:57AUTOR: KRISTIAN KRATIUK

Read more: http://www.pch24.pl/jesien-2018--preludi...l#ixzz5SizcSW66

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs