Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Wenn der Kardinal sich so sehr um die Fortpflanzung sorgt, warum trägt er dann nicht selber dazu bei? Mit welchem Recht will er anderen Menschen vorschreiben, dass und wie sie sich fortzupflanzen haben, wenn er sich selbst verweigert?
    von in Kardinal Sarah: «Die Kirche mu...
  • Hier wird geschrieben:"Diese beiden bösen heidnischen Götzenbilder erforderten Kinderopfer." Dieser partriarchale Moloch sicherlich, doch ist die Pachmama die Große Göttin - Mutter Erde-Welt-Himmel. Sie ist die Allesliebende, da Sie die Schöpferin allen Seins ist. Sie liebt Alles und würde NIEMALS ein lebendes Opfer verlangen, das entstand erst im Patriarchat.
    von in Statue des alten Gottes des Ki...
  • Ich möchte allerdings darauf hinweisen, dass es im Mittelalter auch die Verehrung des Todesengels Azrael als den personifizierten Tod mit Sene bzw. Sensensmann gab. Nämlich vor allem zu Zeiten der Pest-Seuche. Siehe dazu auch das äthiopische Henoch-Buch und das Jubiläen-Buch, welche heute noch beide vom breiteren und engeren Bibel-Kanon der Kopten Äthiopiens gehören bzw. der koptisch-äthiopischen ...
    von in ...8 Gründe, warum der Kult vo...
  • Danke für diese interessanten Ausführungen. Der hierzulande wohl sonst kaum bekannte Kult hat ja durch die US-Serie „Breaking Bad“ einiges Interesse hervorgerufen, da dort zwei sehr verschwiegene Auftragskiller eines mexikanischen Drogenkartells vor der Ausführung eines Mordauftrages Santa Muerte zu huldigen pflegen. Sie strahlen eine Aura der Unnahbarkeit und Bedrohung aus und gelten damit heutzu...
    von in ...8 Gründe, warum der Kult vo...
  • Sind Sie ein Geschäftsmann oder eine Frau? Politiker, Musiker, Arbeiter, Sportler, Studenten, Künstler, Schauspieler und Sie wollen Wohlstand, Einfluss, Macht und Ruhm. Dies ist eine offene Einladung für Sie, Teil des größten Konglomerats der Welt zu werden und den Höhepunkt Ihrer Karriere zu erreichen. Wenn wir mit dem diesjährigen Rekrutierungsprogramm beginnen und unser jährliches Erntefest vor...
    von in Die Schönheit Luzifers: die ne...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 13.05.2019 00:43

Kardinal 'Robin Hood', der von den Armen 'stiehlt'
Was sagen sie anderen Blog Freunde hier .

https://cronicasdepapafrancisco.com/2019...gando-al-reato/


Beginnend mit dem Ausbruch eines Lesers: "Wir sind wirklich an der Frucht ... Dies wäre ein Kardinal? Wenn wir denken, dass wir den Boden berührt haben, kommentieren wir einen neuen. Bis wann? Die Richtung ist klar und auch der Zweck! Herr, Salus populi romani , hilf uns schnell! "

So schreibt Il Sole24Ore :


Wer ist "Don Corrado", der Almosengeber des Papstes, der Migranten Licht gab?

Der Kardinalelektriker K. Krajewski, der Almosengeber des Papstes,
begrüßt ihn hier, als er zur Vespa aufbricht
(wegen eines seiner provokanten Blitze?)

Er scheint persönlich unter das Mannloch vor dem Gebäude gefallen zu sein, in dem 400 Menschen, hauptsächlich Migranten, in Roms Stadtteil Esquilino leben, um die Siegel von den Messgeräten zu entfernen und das vom 6. Mai abgelöste Licht wieder anzuzünden. Und er tat dies im Namen des Vatikans und übernahm die volle Verantwortung für das Vorgehen mit der Präfektur und Acea. Es ist Konrad Krajewski, „Don Corrado‚genannt, als ich angerufen werden möchte, und wird von Papst Francis Chaplain ihn Kardinal im Jahr 2018 von der Diakonat von St. Mary Immaculate all'Esquilino geschaffen ....

Und jetzt wissen wir , wer von dem Kardinal für den verabscheuungswürdigen Akt, der sie unterliegen dem italienische Recht , warum nicht leisten kann , wurde gewählt und ist mächtig, und wir haben auch einen Hauch von ungeahntem ein neuen Konzept bemerken: das " humanitären Recht Gesetzlosigkeit .
Il Messaggero , Überschrift eloquent: Spin Time Labs zwischen bezahlter Unterkunft, Disco und Restaurant: für die missbräuchlichen, dass Eigentum ein Geschäft ist.Im Rest des Artikels wird ausführlich dargelegt, was passiert ist und wer die betroffenen Personen sind, abgesehen von italienischen Familien unter extremen Bedingungen, die ohne Berufung vertrieben wurden, und mit Punkten, die unter denen der Roma liegen, um Sozialwohnungen zu erhalten.
Casal verbrannt (und nicht nur) docet: eine bosnische Familie (Muslim) 14 Personen - mit einem Auto beschlagnahmt wegen zweifelhafter Herkunft und ohne Gewissheit, dass viel über ihren Lebensstil und die Möglichkeit der Integration spricht - hat auf einer schnellen Strecke in Angriff genommen zu bekommen Wohnen dank des Bürgermeisters, der grinst, dass er keine Bedenken hat, sondern sogar persönlich Solidarität ausdrückt. Und der Papst empfängt sie in einem Publikum, das der Medien-Trommel Hinweise gibt. Diese zögert nicht, die Bürger zu beschuldigen, die es wagen, gegen Faschisten und Rassisten zu protestieren.


Zurückkommend auf den verabscheuungswürdigen Akt des Kardinals, kann man nicht umhin , dass beobachten, wenn überhaupt, dann wäre besser gewesen , wenn er einen Transfer vom IOR hatte die Lieferung von Licht gemäß dem Vertrag wieder herzustellen. Darüber hinaus brachte er den Mut zum Ausdruck, Immunität zu üben, der dadurch garantiert wird, dass er ein vatikanischer Staatsbürger für eine Aktion ist, die auf italienischem Gebiet gegen uns alle durchgeführt wird, die immer teurere Rechnungen bezahlen, um auch diese Verluste zu decken.

In der Tat wird aufgrund eines ungerechten Gesetzes, das von der Linken angeordnet wurde, die Schuld dieses Benutzers unter der Rubrik Systemgebühren aufgeteiltdiese Rechnungen bezahlt regelmäßig und ist bereits mit Steuern (zB: Hunderte von Euro pro Jahr für Müll, während Sie gezwungen sind, in den Straßen überfüllt Müll zu Fuß) überfrachtet und Sklavenarbeit schlecht bezahlt, während Manager mit einem Business mit dem Geld der Steuerzahler: die Gewinne an den Manager die Verluste an die Gemeinde. Die Wohltätigkeitsorganisation mit dem Geld der Italiener sieht sowohl mit einer Werbegeste als auch mit einer Provokation gut aus. Dies ist eher ein revolutionärer Akt gegen die ehrlichen, wenn auch armen, die regelmäßig ihre Schulden bezahlen!

All dies geschieht in den Tagen, als der Papst Mexiko 500.000 Euro und der griechischen Caritas 100.000 Euro spendete. Die einzigen Dummköpfe, die zu verachten sind, sind die Römer, in deren Haus er lebt? Und es scheint nicht zu wollen, dass unter ihnen Tausende von ehrlichen Familien in der gleichen Verfassung sind wie die Hausbesetzer. Einige sind aufgrund der extremen Schwierigkeiten zu der extremen Geste des Selbstmords gekommen, haben aber weder die Kirche noch die Progressiven gemildert, ein weiteres Gesicht des viel gepriesenen Rassismus gegenüber denen, die nicht passen. Nur dass sie unseren Landsleuten gegenüber rassistisch sind! (Maria Guarini)


https://chiesaepostconcilio.blogspot.com...ba-ai.html#more

von esther10 13.05.2019 00:34

Sie werden das nirgendwo anders lesen! Eine schockierende Wahrheit über Fatima



Sie werden das nirgendwo anders lesen! Eine schockierende Wahrheit über Fatima
Standbild aus dem Film "Fatima. Nachricht noch gültig "


Vor 102 Jahren erschien die Jungfrau Maria den drei Hirten. Der 13. Mai ist daher eine großartige Gelegenheit, die Wahrheit über Fatima in Erinnerung zu rufen und darüber nachzudenken, wohin die Welt geht. Speziell für Sie stellen wir ausgewählte Texte auf Fatima, die zuvor auf PCh24.pl erschienen, sowie die Website die sich ausschließlich mit diesem Thema - Fatima.pl (den ganzen Text zu lesen, klicken Sie auf den Titel).

Offenbarung der Jungfrau Maria in Fatima

Zum Zeitpunkt der Erscheinungen unserer lieben Frau, Lucja de Jesus, Franziskus und Jacinta Marto waren sie zehn, neun und sieben Jahre alt. Alle drei lebten in Aljustrel, einem Ort der Gemeinde Fatima. Die Enthüllungen fanden auf einem kleinen Stück Land statt, das Łucjas Eltern, Cova da Iria, gehörte und zweieinhalb Kilometer von Fatima entfernt an der Straße nach Leiria lag. Unsere Liebe Frau erschien ihnen auf dem Strauch Ilex, einer etwas über einen Meter hohen Zwergeichensorte. Francis sah Mary, aber er hörte sie nicht. Jacinta sah sie und hörte sie. Lucia sah, hörte und sprach mit ihr. Die Enthüllungen fanden gegen Mittag statt ...

Drei Geheimnisse von Fatima

Während der Erscheinungen zwischen Mai und Oktober 1917 gab die Muttergottes den drei Hirten drei Geheimnisse, die sogenannten Fatima-Geheimnisse. Lucja hat den Inhalt der Erscheinungen aufgeschrieben, dank der wir sie heute lesen und analysieren können ...

Fatima - Erklärung und Lösung der aktuellen Krise

Wenn wir die innere Lage jeder Nation zu analysieren, ist es ein Hinweis Zustand voller Angst, Verwirrung, Ausschweifung Begierden und Ambitionen, und all das zu untergraben , wenn es nicht bereits geöffnet Anarchie ist, in jedem Fall zu ihnen gehen. Keiner der Staatsmänner konnte eine Heilung anbieten, die diesen krankhaften Prozess von weltweiter Reichweite beenden würde.

Ein wichtiges Element der Botschaften der Muttergottes und dem Engel von Fatima in Portugal im Jahr 1917 ist den Menschen bewusst den Ernst der Situation zu machen und sie im Lichte der Pläne der göttlichen Vorsehung und eine Angabe der erforderlichen Maßnahmen zu erklären Katastrophe zu vermeiden. Dies ist die wahre Geschichte unserer Zeit, und noch mehr ist es ihre Zukunft, die uns die Heilige Mutter lehrt.

Plinio Corrêa de Oliveira

Das Herzstück der Fatima-Botschaft ist die Alternative zwischen Buße und Bestrafung

Fatima ist das wichtigste historische Ereignis des 20. Jahrhunderts. Ich betone das Wort „historisch“, weil viele Katholiken, denken über die Erscheinungen wie Fatima, Lourdes oder das andere, es wäre, beschränkt sich auf die religiöse Erfahrung des Einzelnen bringen. Und diese Unterscheidung zwischen privaten Glauben und Objektivität der historischer Ereignisse ist falsch, weil Fatima ein Ereignis, das an einem bestimmten Ort und eine bestimmte Zeit in der Geschichte eingetreten ist - im Jahr 1917 in Portugal.

Professor Roberto de Mattei im Interview mit Piotr Doerre


Fatima und die Verurteilung der Irrtümer der modernen Welt

Da die geistig-religiöse Fatima ist eine Erinnerung an dem Glauben, die Aufmerksamkeit auf die Notwendigkeit des Gebetes zu zahlen - vor allem vom Rosenkranz - Buße und die heiligen Kommunion von Reparation. Die Kinder von Fatima, die jetzt heiliggesprochen wurden (schließlich verbrachten sie nur wenige Jahre in der "Schule Mariens"), waren reif für die Heiligkeit, die viele Katholiken im Alter verblüffte! Das Hochland der christlichen Vollkommenheit erfüllte sich durch völliges Vertrauen in Gott und die Mutter Gottes und bot sich - durch die Annahme verschiedener Leiden - für die Sünder an.


Fatima und die Unvermeidlichkeit der Strafe Gottes

In Anbetracht der Theologie der Geschichte, die in der heutigen Welt so oft vergessen wurde, kommen wir zu dem Schluss, dass es in der Geschichte der Staaten und Nationen einen ganz bestimmten Grundsatz gibt: Wenn die Nationen sündigen, werden sie mit der verdienten Bestrafung konfrontiert. Sie manifestieren sich meist in großen Katastrophen, was uns auch auf die Botschaft von Fatima aufmerksam macht.

Plinio Corrêa de Oliveira

Nach Fatima - Akita. Eine schmerzhafte Krise in der Kirche und eine schreckliche Bestrafung

Unsere Liebe Frau konnte den Ungehorsam ihrer Kinder nicht übersehen. Vielleicht schien uns ihre Prophezeiung zu unzuverlässig? Also beschloss sie, den endgültigen Beweis zu erbringen, dass Wunder durch sie geschehen und jeder beispiellose Gefälligkeiten erfahren kann. Also ist sie in Lourdes aufgetaucht und hat uns - wie es sich für eine liebende Mutter gehört - Konkretes gegeben! Ein Ort, an dem man sich nicht nur durch Willen und Offenheit zur Gnade bekehren kann, sondern auch durch spektakuläre Wunder! Viele von uns haben diese Wunder erlebt. Aber die Welt hörte ihr nicht wieder zu.

Also kam sie noch einmal zurück. Sie erschien in Fatima und zeigte den Kindern die Hölle, um der Welt zu sagen, was auf Seelen wartet, die ihren Sohn nicht als Gott anerkennen wollen. Sie fügte hinzu, dass ganze Nationen verschwinden und die von Russland verbreiteten Fehler viele Menschen in die Irre führen würden. Sie bat darum, Russland meinem Unbefleckten Herzen zu widmen! Sie gab uns eine klare Anweisung! Und wir ... wir haben es auf unsere eigene Art behandelt, wir haben es so interpretiert, wie wir es wollten (obwohl die Tipps extrem klar und präzise waren) und in der Folge ... haben wir nicht zugehört oder nicht ein bisschen zugehört.


Globale Spannungen - Auftakt zu Fatima-Strafen?


Es ist möglich, dass es sich bei der in Fatima angekündigten Zerstörung vieler Nationen um eine spirituelle Dimension handelt. Sie entfernen sich also vom Glauben - in einigen Fällen wurde der Prozess bereits weitgehend umgesetzt. Andererseits können geistige und körperliche Zerstörung Hand in Hand gehen oder eins nach dem anderen kommen.

Fatima und Gottes Barmherzigkeit

Als ob er trotz der „neuen Trends und Moden“, in dem es kein Raum für die Religion war, offenbarte Gott klar sein Wille im zwanzigsten Jahrhundert war, Mary zu einem kleinen portugiesischen Fatima Senden warnte die Welt gegen eine Strafe für die Sünde, und forderte die Menschheit Buße und Bekehrung. Die zweite Demonstration seines Willens war die Offenbarung der Barmherzigkeit Gottes, an der in der Zwischenkriegszeit der Heilige teilnahm. Schwester Faustyna Kowalska. Wie sich herausstellt, sind diese beiden wunderbaren Ereignisse eng miteinander verbunden.

Vor allem sollte man darauf achten, dass sowohl Fatima als auch die spirituellen Erfahrungen des Heiligen. Faustynie bezieht sich auf die große Tradition der Kirche und bindet die Mutter Gottes an das Geheimnis der Barmherzigkeit Gottes. Es ist kein Zufall, dass wir Maria die Mutter der Barmherzigkeit und die Heilige nennen. Maksymilian Maria Kolbe identifizierte im Allgemeinen die Mission der Unbefleckten Jungfrau mit Gottes Barmherzigkeit.

: Fatima oder Luther

Wie anders - mit der vollen Rebellion und dem enormen Stolz der pseudoreformativen Entscheidungen von Luther et consortes - wird die Botschaft der Fatima Lady präsentiert. Obwohl es tief und voller Inhalte ist, kann es von jedem leicht verstanden werden, der es mit einem offenen Herzen akzeptieren möchte. Die an Jacinta, Lucja und Franciszek gerichtete Aufforderung ist Teil eines Programms konkreter Maßnahmen, die für die Gegenwart und Zukunft der Menschheit von entscheidender Bedeutung sind. Um dies zu realisieren, ist es jedoch notwendig, Buße zu leisten. Es soll einen individuellen Charakter haben, aber es gilt für ganze Nationen und Gemeinschaften.


Wer hat die sowjetische Flotte enteignet?

Im Mai 1984 explodierte die Hauptmunition der Nordflotte der UdSSR. Verluste ließen die Drohung der sowjetischen Expansion nach Westen für immer von der Menschheit abweichen - wie sich später herausstellte. Historiker glauben, dass das Ereignis die Welt vor dem Ausbruch des Dritten Weltkriegs schützte, und viele Menschen sind durch die Explosion in Siewieromorsk mit Unserer Lieben Frau von Fatima vereint. Warum?


Russlands Fehler gestern und heute

Was sind die aktuellen "Fehler Russlands", über die wir heute sprechen können? Ist dies nicht nur die Folge der "Fehler Sowjetrusslands"? Natürlich sind die „alte Fehler derzeit noch in bestimmten Bereichen des Lebens, auch weiterhin einen Einfluss auf das Bewusstsein der Bürger von Russland und den Nachbarländern haben, wenn auch nicht in einem solchen Ausmaß systemisch, wie in der Vergangenheit, dank der Wirkung der Kommunistischen Partei institutionalisiert. Sie sollten sich auch hier, dass diese „alte Fehler von Russland“, führte zu den einzelnen Ländern fügen weiterhin in China, Nordkorea, China, Vietnam, Kuba, Nicaragua, Venezuela und Weißrussland ihre schreckliche Frucht zu verbringen.

Einige „Fehler Russlands“ hat auf den ersten Marsch der Revolution verbreitet, nicht aber wurden für die Zukunft verschoben und wurden ruhig von sowjetischen Aktivisten im Exil entwickelt, gewinnt Anhänger. Nach dem Fall des Kommunismus fanden diese Ideen in Russland selbst dankbaren Boden. Während des letzten Vierteljahrhunderts haben sie an Stärke gewonnen, und viele Veranstalter.

Aleksander Stralcov-Karwacki

Russlands Fehler sind in das Innere der Kirche eingedrungen

Im Zentrum der Botschaft von Fatima stehen zwei Sätze. Erstens: Russland wird seine Fehler in der Welt verbreiten und zweitens: Am Ende wird mein Unbeflecktes Herz triumphieren. Unsere Liebe Frau spricht von Fehlern, das heißt, sie betont die ideologische, doktrinäre Dimension der Geschichte, die oft vernachlässigt wird. Der Bezug zum Kommunismus ist hier offensichtlich. Während des 20. Jahrhunderts beschränkten sich viele Antikommunisten auf die Bekämpfung oberflächlicher Aspekte des Kommunismus. Sie konzentrierten sich auf Gewalt, die durch die auf den Westen gerichteten Gulags und Raketen symbolisiert wurde. Und dahinter ist eine Formel, in dem dialektischen Materialismus enthalten ist, in der Behauptung, dass alle Wirklichkeit eine Sache ist - in der Evolution der Materie ohne Prinzipien oder Werte geistige oder transzendental. Der Kommunismus ist auch eine evolutionäre und relativistische Sicht der Geschichte.

Professor Roberto de Mattei im Interview mit Piotr Doerre

Ist Russland konvertiert?

Leider wurden nicht alle bisherigen päpstlichen Opfer Russlands (1952, 1982, 1984) nach allen von Maria angegebenen Kriterien erbracht. In Anbetracht dessen muss der Katholik leider sagen, dass weder die Welt noch Russland bekehrt wurden. Sie folgten nicht dem prophetischen Ruf der Fatima Lady und erkannten ihre Sünden nicht, gingen nicht auf den Weg der Buße, gaben ihr Leben nicht in Sünde auf und wandten sich nicht Gott zu.

Piotr Kołodziej

Fatima-Botschaft von Tragödie oder Hoffnung?

Zu Beginn, bei der Offenbarung vom 13. Juli 1917 sprach Maria über die Strafe im nächsten Leben, ewige Strafe, die höchsten Finale: die Überzeugung, die Hölle des Sünders, das ohne Reue sterben. Die Mutter Gottes scheute sich nicht, die Hölle zu drei Kinder zu zeigen, wer dann zehn gerade hatte, neun und sieben Jahre ... Dieses Bild - ein integraler Bestandteil der Botschaft von Fatima - ein „erstes Mystery“, und tatsächlich ist der erste Teil einer Nachricht.

Der zweite Teil - auch das "zweite Geheimnis" genannt - betrifft die Menschheit, die hier auf Erden vor einer großen Wahl steht. Wenn die Menschen nicht aufhören, Gott zu beleidigen, wird er die Welt für seine Verbrechen mit Krieg, Hunger und Verfolgung der Kirche und des Heiligen Vaters bestrafen. Krieg wird daher eindeutig als Strafe für die Sünden der Menschen dargestellt, wenn sie nicht bereuen. Unsere Liebe Frau sagt auch: Gott möchte eine Hingabe an mein Unbeflecktes Herz in der Welt herstellen.



Jetzt steht der Film Freunden von PCh24.pl auf dem VOD-Kanal zur Verfügung

Read more: http://www.pch24.pl/tego-nie-przeczytasz...l#ixzz5npZFJ2Pj

von esther10 13.05.2019 00:33

Card. Hummes: Die Amazonas-Synode wird "historisch" sein. Der Grund für das Zölibat?



Card. Hummes: Die Amazonas-Synode wird "historisch" sein. Der Grund für das Zölibat?

Der brasilianische Kardinal Claudio Hummes wurde zum Generalrelator der Amazonas-Synode ernannt. Wie er versichert, freut er sich sehr darüber, denn die Gemeinde hat die Chance, "historisch" zu sein.

Die Amazonas-Synode findet dieses Jahr vom 6. bis 27. Oktober statt. Im Wesentlichen soll es die Seelsorge der einheimischen Amazonasbevölkerung und Naturschutzfragen ansprechen. Es ist jedoch schon lange gesagt worden, dass sich die Gemeinde tatsächlich mit der Frage des Zölibats befassen wird.

Es geht darum, die Möglichkeit zu schaffen, verheirateten Männern - den sogenannten viri probati - Befehle zu erteilen, in jenen Regionen, in denen es an Priestern mangelt. Theoretisch würde dies auf den Amazonas oder einige pazifische Inseln zutreffen; Papst Franziskus selbst gab auf einer Pressekonferenz zu, eine ähnliche Lösung zuzulassen, ließ jedoch die Frage offen, welche spezifischen Aufgaben diesen Männern übertragen werden sollten.

Viele Progressive sagen jedoch, dass das Zölibat auch in westlichen Ländern abgeschafft werden könnte; solche stimmen gibt es zum beispiel in deutschland und österreich.

Die Amazonas-Synode wird von Kardinal vorbereitet Claudio Hummes als Vorsitzender des Kirchenrates von REPAM - Panamazon; Eine große Rolle spielt auch Bischof Erwin Kräutler als Vorsitzender der brasilianischen REPAM-Strukturen. Sowohl Hummes als auch Kräutler unterstützen die Ordination von Verheirateten. Dieses Thema wurde unmittelbar nach der Audienz erörtert, die Papst Franziskus 2014 dem Bischof schenkte. Kräutlerowi. Hierarchie berichtet, dass der Heilige Vater im Fall von viri probati "offen" ist .



Nun, Papst Kardinal Claudio Hummesa wurde zum Generalrelator der Amazonas-Synode ernannt. Dies ist eine wichtige Funktion, die unter anderem darin besteht, eine Eröffnungsrede zu halten, die den Verlauf des Treffens umreißt. In einem Interview mit den brasilianischen Medien gab der Kardinal zu, dass er sich über die Entscheidung des Papstes sehr gefreut habe. Wie er betonte, hat das Oktober-Treffen die Chance, wirklich "historisch" zu werden.



Der Hierarch erklärte nicht, was er damit meinte, aber seine Aussage entsprach stark den jüngsten Worten des Bischofs. Franz-Josef Overbeck aus der Diözese Essen in Deutschland. Dieser Bischof sagte, die Amazonas-Synode werde eine "Zäsur" für die katholische Kirche, und danach werde "nichts mehr so ​​sein, wie es vorher war".

Quellen: Katholisches.info, pch24.pl

DATUM: 2019-05-10 14:13

Read more: http://www.pch24.pl/kard--hummes--synod-...l#ixzz5nkiD4O7o

von esther10 13.05.2019 00:32

Sie werden das nirgendwo anders lesen! Eine schockierende Wahrheit über Fatima



Sie werden das nirgendwo anders lesen! Eine schockierende Wahrheit über Fatima
Standbild aus dem Film "Fatima. Nachricht noch gültig "

Vor 102 Jahren erschien die Jungfrau Maria den drei Hirten. Der 13. Mai ist daher eine großartige Gelegenheit, die Wahrheit über Fatima in Erinnerung zu rufen und darüber nachzudenken, wohin die Welt geht. Speziell für Sie stellen wir ausgewählte Texte auf Fatima, die zuvor auf PCh24.pl erschienen, sowie die Website die sich ausschließlich mit diesem Thema - Fatima.pl (den ganzen Text zu lesen, klicken Sie auf den Titel).

Offenbarung der Jungfrau Maria in Fatim

Zum Zeitpunkt der Erscheinungen unserer lieben Frau, Lucja de Jesus, Franziskus und Jacinta Marto waren sie zehn, neun und sieben Jahre alt. Alle drei lebten in Aljustrel, einem Ort der Gemeinde Fatima. Die Enthüllungen fanden auf einem kleinen Stück Land statt, das Łucjas Eltern, Cova da Iria, gehörte und zweieinhalb Kilometer von Fatima entfernt an der Straße nach Leiria lag. Unsere Liebe Frau erschien ihnen auf dem Strauch Ilex, einer etwas über einen Meter hohen Zwergeichensorte. Francis sah Mary, aber er hörte sie nicht. Jacinta sah sie und hörte sie. Lucia sah, hörte und sprach mit ihr. Die Enthüllungen fanden gegen Mittag statt ...

Drei Geheimnisse von Fatima

Während der Erscheinungen zwischen Mai und Oktober 1917 gab die Muttergottes den drei Hirten drei Geheimnisse, die sogenannten Fatima-Geheimnisse. Lucja hat den Inhalt der Erscheinungen aufgeschrieben, dank der wir sie heute lesen und analysieren können ...

Fatima - Erklärung und Lösung der aktuellen Krise

Wenn wir die innere Lage jeder Nation zu analysieren, ist es ein Hinweis Zustand voller Angst, Verwirrung, Ausschweifung Begierden und Ambitionen, und all das zu untergraben , wenn es nicht bereits geöffnet Anarchie ist, in jedem Fall zu ihnen gehen. Keiner der Staatsmänner konnte eine Heilung anbieten, die diesen krankhaften Prozess von weltweiter Reichweite beenden würde.

Ein wichtiges Element der Botschaften der Muttergottes und dem Engel von Fatima in Portugal im Jahr 1917 ist den Menschen bewusst den Ernst der Situation zu machen und sie im Lichte der Pläne der göttlichen Vorsehung und eine Angabe der erforderlichen Maßnahmen zu erklären Katastrophe zu vermeiden. Dies ist die wahre Geschichte unserer Zeit, und noch mehr ist es ihre Zukunft, die uns die Heilige Mutter lehrt.

Plinio Corrêa de Oliveira





Das Herzstück der Fatima-Botschaft ist die Alternative zwischen Buße und Bestrafung



Fatima ist das wichtigste historische Ereignis des 20. Jahrhunderts. Ich betone das Wort „historisch“, weil viele Katholiken, denken über die Erscheinungen wie Fatima, Lourdes oder das andere, es wäre, beschränkt sich auf die religiöse Erfahrung des Einzelnen bringen. Und diese Unterscheidung zwischen privaten Glauben und Objektivität der historischer Ereignisse ist falsch, weil Fatima ein Ereignis, das an einem bestimmten Ort und eine bestimmte Zeit in der Geschichte eingetreten ist - im Jahr 1917 in Portugal.



Professor Roberto de Mattei im Interview mit Piotr Doerre


Fatima und die Verurteilung der Irrtümer der modernen Welt

Da die geistig-religiöse Fatima ist eine Erinnerung an dem Glauben, die Aufmerksamkeit auf die Notwendigkeit des Gebetes zu zahlen - vor allem vom Rosenkranz - Buße und die heiligen Kommunion von Reparation. Die Kinder von Fatima, die jetzt heiliggesprochen wurden (schließlich verbrachten sie nur wenige Jahre in der "Schule Mariens"), waren reif für die Heiligkeit, die viele Katholiken im Alter verblüffte! Das Hochland der christlichen Vollkommenheit erfüllte sich durch völliges Vertrauen in Gott und die Mutter Gottes und bot sich - durch die Annahme verschiedener Leiden - für die Sünder an.

Arkadiusz Stelmach

Fatima und die Unvermeidlichkeit der Strafe Gottes

In Anbetracht der Theologie der Geschichte, die in der heutigen Welt so oft vergessen wurde, kommen wir zu dem Schluss, dass es in der Geschichte der Staaten und Nationen einen ganz bestimmten Grundsatz gibt: Wenn die Nationen sündigen, werden sie mit der verdienten Bestrafung konfrontiert. Sie manifestieren sich meist in großen Katastrophen, was uns auch auf die Botschaft von Fatima aufmerksam macht.

Plinio Corrêa de Oliveira


Nach Fatima - Akita. Eine schmerzhafte Krise in der Kirche und eine schreckliche Bestrafung

Unsere Liebe Frau konnte den Ungehorsam ihrer Kinder nicht übersehen. Vielleicht schien uns ihre Prophezeiung zu unzuverlässig? Also beschloss sie, den endgültigen Beweis zu erbringen, dass Wunder durch sie geschehen und jeder beispiellose Gefälligkeiten erfahren kann. Also ist sie in Lourdes aufgetaucht und hat uns - wie es sich für eine liebende Mutter gehört - Konkretes gegeben! Ein Ort, an dem man sich nicht nur durch Willen und Offenheit zur Gnade bekehren kann, sondern auch durch spektakuläre Wunder! Viele von uns haben diese Wunder erlebt. Aber die Welt hörte ihr nicht wieder zu.

Also kam sie noch einmal zurück. Sie erschien in Fatima und zeigte den Kindern die Hölle, um der Welt zu sagen, was auf Seelen wartet, die ihren Sohn nicht als Gott anerkennen wollen. Sie fügte hinzu, dass ganze Nationen verschwinden und die von Russland verbreiteten Fehler viele Menschen in die Irre führen würden. Sie bat darum, Russland meinem Unbefleckten Herzen zu widmen! Sie gab uns eine klare Anweisung! Und wir ... wir haben es auf unsere eigene Art behandelt, wir haben es so interpretiert, wie wir es wollten (obwohl die Tipps extrem klar und präzise waren) und in der Folge ... haben wir nicht zugehört oder nicht ein bisschen zugehört.


Krystian Kratiuk


Globale Spannungen - Auftakt zu Fatima-Strafen?

Es ist möglich, dass es sich bei der in Fatima angekündigten Zerstörung vieler Nationen um eine spirituelle Dimension handelt. Sie entfernen sich also vom Glauben - in einigen Fällen wurde der Prozess bereits weitgehend umgesetzt. Andererseits können geistige und körperliche Zerstörung Hand in Hand gehen oder eins nach dem anderen kommen.

Marcin Jendrzejczak

Fatima und Gottes Barmherzigkeit

Als ob er trotz der „neuen Trends und Moden“, in dem es kein Raum für die Religion war, offenbarte Gott klar sein Wille im zwanzigsten Jahrhundert war, Mary zu einem kleinen portugiesischen Fatima Senden warnte die Welt gegen eine Strafe für die Sünde, und forderte die Menschheit Buße und Bekehrung. Die zweite Demonstration seines Willens war die Offenbarung der Barmherzigkeit Gottes, an der in der Zwischenkriegszeit der Heilige teilnahm. Schwester Faustyna Kowalska. Wie sich herausstellt, sind diese beiden wunderbaren Ereignisse eng miteinander verbunden.

Vor allem sollte man darauf achten, dass sowohl Fatima als auch die spirituellen Erfahrungen des Heiligen. Faustynie bezieht sich auf die große Tradition der Kirche und bindet die Mutter Gottes an das Geheimnis der Barmherzigkeit Gottes. Es ist kein Zufall, dass wir Maria die Mutter der Barmherzigkeit und die Heilige nennen. Maksymilian Maria Kolbe identifizierte im Allgemeinen die Mission der Unbefleckten Jungfrau mit Gottes Barmherzigkeit.

Bogusław Bajor

Entscheidungszeit: Fatima oder Luther

Wie anders - mit der vollen Rebellion und dem enormen Stolz der pseudoreformativen Entscheidungen von Luther et consortes - wird die Botschaft der Fatima Lady präsentiert. Obwohl es tief und voller Inhalte ist, kann es von jedem leicht verstanden werden, der es mit einem offenen Herzen akzeptieren möchte. Die an Jacinta, Lucja und Franciszek gerichtete Aufforderung ist Teil eines Programms konkreter Maßnahmen, die für die Gegenwart und Zukunft der Menschheit von entscheidender Bedeutung sind. Um dies zu realisieren, ist es jedoch notwendig, Buße zu leisten. Es soll einen individuellen Charakter haben, aber es gilt für ganze Nationen und Gemeinschaften.


Łukasz Karpiel

Wer hat die sowjetische Flotte enteignet?

Im Mai 1984 explodierte die Hauptmunition der Nordflotte der UdSSR. Verluste ließen die Drohung der sowjetischen Expansion nach Westen für immer von der Menschheit abweichen - wie sich später herausstellte. Historiker glauben, dass das Ereignis die Welt vor dem Ausbruch des Dritten Weltkriegs schützte, und viele Menschen sind durch die Explosion in Siewieromorsk mit Unserer Lieben Frau von Fatima vereint. Warum?

Michał Wała

Russlands Fehler gestern und heute

Was sind die aktuellen "Fehler Russlands", über die wir heute sprechen können? Ist dies nicht nur die Folge der "Fehler Sowjetrusslands"? Natürlich sind die „alte Fehler derzeit noch in bestimmten Bereichen des Lebens, auch weiterhin einen Einfluss auf das Bewusstsein der Bürger von Russland und den Nachbarländern haben, wenn auch nicht in einem solchen Ausmaß systemisch, wie in der Vergangenheit, dank der Wirkung der Kommunistischen Partei institutionalisiert. Sie sollten sich auch hier, dass diese „alte Fehler von Russland“, führte zu den einzelnen Ländern fügen weiterhin in China, Nordkorea, China, Vietnam, Kuba, Nicaragua, Venezuela und Weißrussland ihre schreckliche Frucht zu verbringen.

Einige „Fehler Russlands“ hat auf den ersten Marsch der Revolution verbreitet, nicht aber wurden für die Zukunft verschoben und wurden ruhig von sowjetischen Aktivisten im Exil entwickelt, gewinnt Anhänger. Nach dem Fall des Kommunismus fanden diese Ideen in Russland selbst dankbaren Boden. Während des letzten Vierteljahrhunderts haben sie an Stärke gewonnen, und viele Veranstalter.

Alnder Stralcov-Karwacki

Russlands Fehler sind in das Innere der Kirche eingedrungen

Im Zentrum der Botschaft von Fatima stehen zwei Sätze. Erstens: Russland wird seine Fehler in der Welt verbreiten und zweitens: Am Ende wird mein Unbeflecktes Herz triumphieren. Unsere Liebe Frau spricht von Fehlern, das heißt, sie betont die ideologische, doktrinäre Dimension der Geschichte, die oft vernachlässigt wird. Der Bezug zum Kommunismus ist hier offensichtlich. Während des 20. Jahrhunderts beschränkten sich viele Antikommunisten auf die Bekämpfung oberflächlicher Aspekte des Kommunismus. Sie konzentrierten sich auf Gewalt, die durch die auf den Westen gerichteten Gulags und Raketen symbolisiert wurde. Und dahinter ist eine Formel, in dem dialektischen Materialismus enthalten ist, in der Behauptung, dass alle Wirklichkeit eine Sache ist - in der Evolution der Materie ohne Prinzipien oder Werte geistige oder transzendental. Der Kommunismus ist auch eine evolutionäre und relativistische Sicht der Geschichte.

Professor Roberto de Mattei im Interview mit Piotr Doerre


Ist Russland konvertiert?

Leider wurden nicht alle bisherigen päpstlichen Opfer Russlands (1952, 1982, 1984) nach allen von Maria angegebenen Kriterien erbracht. In Anbetracht dessen muss der Katholik leider sagen, dass weder die Welt noch Russland bekehrt wurden. Sie folgten nicht dem prophetischen Ruf der Fatima Lady und erkannten ihre Sünden nicht, gingen nicht auf den Weg der Buße, gaben ihr Leben nicht in Sünde auf und wandten sich nicht Gott zu.

Piotr Kołodziej

Fatima-Botschaft von Tragödie oder Hoffnung?

Zu Beginn, bei der Offenbarung vom 13. Juli 1917 sprach Maria über die Strafe im nächsten Leben, ewige Strafe, die höchsten Finale: die Überzeugung, die Hölle des Sünders, das ohne Reue sterben. Die Mutter Gottes scheute sich nicht, die Hölle zu drei Kinder zu zeigen, wer dann zehn gerade hatte, neun und sieben Jahre ... Dieses Bild - ein integraler Bestandteil der Botschaft von Fatima - ein „erstes Mystery“, und tatsächlich ist der erste Teil einer Nachricht.


Der zweite Teil - auch das "zweite Geheimnis" genannt - betrifft die Menschheit, die hier auf Erden vor einer großen Wahl steht. Wenn die Menschen nicht aufhören, Gott zu beleidigen, wird er die Welt für seine Verbrechen mit Krieg, Hunger und Verfolgung der Kirche und des Heiligen Vaters bestrafen. Krieg wird daher eindeutig als Strafe für die Sünden der Menschen dargestellt, wenn sie nicht bereuen. Unsere Liebe Frau sagt auch: Gott möchte eine Hingabe an mein Unbeflecktes Herz in der Welt herstellen.

Sławomir Olejniczak
Textauswahl: Michał Wałach

Jetzt steht der Film Freunden von PCh24.pl auf dem VOD-Kanal zur Verfügung

Trailer zum Film "Fatima. Nachricht noch gültig "
Read more: http://www.pch24.pl/tego-nie-przeczytasz...l#ixzz5no6OctRK


von esther10 13.05.2019 00:32




«ABDECKEN, DASS WIR BETEN KÖNNEN»
Koptischer Priester gegen Frauen, die sich unanständig in Kirchen kleiden
Innerhalb der ägyptischen Gemeinschaft koptisch-orthodoxen, Fr Daoud Lamei, Priester von Kairo definiert als „eine Art und Weise der unanständigen dressing“ von einigen Frauen in den Kirchen.

12.05.19 17:26 Uhr

Siehe auch

Kleidung in den Kirchen
Lob der Bescheidenheit von P. José María Iraburu
( AsiaNews ) innerhalb der koptisch - orthodoxen Gemeinde ägyptischen Kontroverse verursacht in den letzten Tagen durch die Worte eines Priesters, der kompromißlos angegriffen , was er als nicht gehen „um eine Art und Weise unanständig Dressing“ von einigen Frauen in den Kirchen . Der Autor der Erfindung ist Pater Daoud Lamei, ein bekannter Priester in einem wohlhabenden Kairoer Viertel , der zu den bekanntesten Persönlichkeiten der koptischen Minderheit - bekannt für seine konservative Haltung - in der Hauptstadt gehört.

Wie für die Osterferien „wir freuen“ , sagte der Priester, in der gleichen Zeit „wir traurig waren Mädchen und Frauen zu sehen , die mit unanständiger Kleidung in der Kirche kommen “ „Warum kommen sie?“ , Fährt er fort , die Priester Adressieren die Gläubigen im Rahmen einer Predigt, die online ausgestrahlt wurde und in sozialen Netzwerken und unter Internetnutzern im Land viral wurde.

Anlässlich der orthodoxen Osterfeiertage lud P. Lamei die Christen ein, ihre Köpfe und Körper zu bedecken und dann einen letzten Satz zu machen: jeden Mann, Vater oder Mutter, der seine Frau oder Tochter in die Kirche gehen lässt mit einem unsachgemäßen Kleid "muss er vor Gott antworten."

In diesen Stunden haben die AFP und andere internationale Organisationen versucht, den Priester zu kontaktieren. Er entschied sich jedoch für Schweigen und wollte die Kontroversen, die seinen Worten folgten, nicht kommentieren.

Im Gegenteil, unter den Gläubigen des Priesters setzt sich die Diskussion zwischen Günstig und Gegenteil fort.

Sandra Awad, eine Studentin der 22-jährigen Universität von Kairo, die seit einiger Zeit die Kirche von Pater Lamei besucht, ist traurig über die Worte des Priesters. "Frauen verurteilen", sagt er, "anstatt zu erklären, was die richtige Kleiderordnung und das richtige Verhalten ist."

Andere Gläubige der Gemeinde, bekannt für reserviert sind und konservativ, für die Entlastung des Priesters zugelassen hat „geweckt“ Gewissen und Moral auf , wie häufig der Ort der Anbetung . Und in diesen Tagen kursierten verschiedene Botschaften in Netzwerken, in denen Christen aufgefordert wurden, sich bescheidener und bescheidener zu kleiden, und zwar mit dem Sprichwort: "Bedeckt euch, damit wir beten können . "

Eine Kampagne, die eine Initiative von einigen muslimischen Gruppen und radikal Konservativen, die für den Ramadan heiligen Monat des Fastens und Betens von kürzlich begonnen drängen Menschen zu nähern scheint zu „bedecken“. Nur diese Parallelität nahm am günstigsten in den normalen diese Politik als eine Art „Christian Salafismus“ mit einem klaren Hinweis auf ägyptische extremistische und radikale islamische Bewegung koptischer Gemeinschaft definieren.

"In einer Zeit der Krise des Religionsunterrichts - so der christliche Führer Ishak Ibrahim - schloss sich der Klerus der Frömmigkeit und der Bescheidenheit an".

In einer Nation von fast 95 Millionen Menschen in der großen muslimischen Mehrheit, Kopten sind eine konsistente Minderheit etwa 10% der Gesamtbevölkerung, abgesehen davon , daß die größte christliche Gemeinschaft in dem Nahen Osten und Nordafrika , zwischen 2016 und 2017 registrierte das Land der Pharaonen eine Reihe blutiger Angriffe, an denen die christliche Gemeinschaft selbst beteiligt war.

Im Zusammenhang mit den Anschlägen verurteilte ein Militärgericht im Oktober 17 Menschen zum Tode.

Die Eskalation der Gewalt hatte auch Angst vor der Aufhebung des apostolischen Besuch von Papst Francis nach Ägypten, für April letzten Jahres jedoch respektiert der Papst das Programm Treffen mit dem Präsidenten der Republik, mit dem Scheich Al-Azhar und feierte eine Messe vor Zehntausenden von Gläubigen.
http://www.infocatolica.com/?t=noticia&cod=34861
Gespeichert in: Koptische Kirche ; Ägypten ; Pudor
+++
http://www.familiam.org/famiglia_ita/eve..._in_volume.html

von esther10 13.05.2019 00:21

Der Fall Bergoglio ist einzigartig in der Geschichte der Kirche
EINGESTELLT 9. Mai 2019




Ein Vergleich zwischen Franz und früheren Päpste Ketzer (Liberius, Honorius und John XXII) „nicht Wasser überhaupt halten“ , sagte einer der Unterzeichner des Offenen Brief an die Bischöfe , prof. Claudio Pierantoni, zu LifeSiteNews. Franziskus, in der Tat, relativieren „die ganze katholische Lehre“, eine „revolutionäre Ethik und sexuelle Doppelwechsel“ verhängen wollte , setzen Katholizismus unter anderen Religionen, dass „der religiösen Indifferenz ganz in der Nähe ist.“ Nach prof. Pierantoni, Bergoglio, ist für viele Katholiken "nicht wirklich katholisch".

https://anticattocomunismo.wordpress.com...a-della-chiesa/

Der Blog der Kirche und des Postrats veröffentlicht die Übersetzung des Interviews von Claudio Pierantoni, Professor für Philosophie des Mittelalters an der Universität von Chile; ehemals Professor für Kirchengeschichte und Patrologie an der Katholischen Päpstlichen Universität von Chile - einer der Unterzeichner und in der Tat der Protagonisten der Abfassung des Offenen Briefes an die Bischöfe . Das Interview ist lang und beeindruckend. Mit absoluter Ruhe und Präzision erklärt er alle wesentlichen Punkte des Briefes und verdeutlicht viele Unterscheidungen, die von kritischen Kommentatoren formuliert wurden.

von Diane Montagna (7. Mai 2019)


Claudio Pieratoni
Herr Professor Pierantoni, warum haben Sie den offenen Brief unterschrieben, in dem Papst Franziskus des Verbrechens der Ketzerei beschuldigt und die Bischöfe der katholischen Kirche aufgefordert wurden, die Anschuldigungen zu untersuchen?

Erstens eine Gewissenspflicht als Katholik. Wie der Brief sagt , folgt dieser Akt der Veröffentlichung eines Dokuments über Amoris Laetitia , das 2016 von 45 Gelehrten unterzeichnet wurde und das die ernsthafte Mehrdeutigkeit vieler Passagen hervorhob, die in ihrem offensichtlichsten und natürlichsten Sinne Ketzer wirkten. Im Anschluss daran veröffentlichten wir 2017 mit einer größeren Gruppe von 250 Wissenschaftlern die Correctio filialis de haeresibus propagatis (Filiale Korrektur zur Vermehrung von Häresien).als aus verschiedenen Taten und Aussagen des Papstes klar wurde, dass die mehrdeutigen Passagen von AL sicherlich im häretischen Sinne verstanden wurden. Schließlich wurde in der letzten Periode der Wunsch des Papstes nach einer gewissen revolutionären Veränderung der Sexual- und Ehemoral weitgehend bekräftigt, vor allem durch die Ernennung von Prälaten für eine solche Revolution an prominenten Orten der kirchlichen Regierung. Deshalb haben wir jetzt das Stadium der Bestätigung der Häresie erreicht, dass es angebracht ist, "hartnäckig" oder "hartnäckig" zu nennen. Daher die Notwendigkeit, sich an Bischöfe zu wenden, um diese tragische Situation für den Glauben zu beheben: die Situation eines Papstes, der in Häresie verfällt.

Haben Sie auch an der Ausarbeitung des Dokuments teilgenommen?

Ja, ich war Teil der Diskussionsgruppe, aus der die endgültige Fassung hervorging. Der Brief wurde ursprünglich von einem einzelnen Autor verfasst, anschließend in einer kleinen Gruppe für etwa vier Monate ausführlich per E-Mail besprochen und zahlreiche Änderungen vorgenommen.

In der Zusammenfassung des offenen Briefes heißt es: "Der vorliegende offene Brief an die Bischöfe der katholischen Kirche macht einen Schritt vorwärts [in Bezug auf die kindliche Berichtigung] und argumentiert, Papst Franziskus sei des Verbrechens der Häresie schuldig." Viele Katholiken mögen diese Sprache neu oder seltsam finden. Inwiefern ist Häresie ein "Verbrechen"? Und wie kann der Papst der Ketzerei schuldig sein, wenn der Herr verspricht, immer bei seiner Kirche zu sein?

Ein Verbrechen ist eine Handlung, die das Recht einer anderen Person verletzt. Die katholischen Gläubigen haben das Recht, die Bischöfe zu beaufsichtigen und öffentlich die korrekte Lehre der Kirche zu lehren, ohne Unklarheit oder Veränderung oder Neuheit. Das Konzept der Tradition oder Depositum Fidei, ist in der katholischen Kirche sehr präzise: Es ist keine generische Liebe zur Vergangenheit oder Achtung vor der Weisheit der Ahnen, sondern eine viel spezifischere Verpflichtung. So wie in der Lagerstätte Vereinbarung stellt die Verwahrstelle an den Einzahler zurückkehren genau das, was ich erhielt, nicht mehr und nicht weniger, als Bischof in der Kirche muss intakt an die Gläubigen geliefert , wie es von den Aposteln empfangen über hat , die haben direkt von Christus erhalten. Und er hat die Pflicht, dafür zu sorgen, dass niemand sonst es verfälscht oder mit fremden Lehren kontaminiert. Diese Pflicht gilt in ganz besonderer Weise für den Bischof von Rom, dem Christus in dieser Aktion, seine Herde zu grasen und zu bewachen, den Vorrang eingeräumt hat. Der Satz Jesu Christi an Petrus, den der geliebte Jünger berichtet: "Weide meine Schafe"Es wird dreimal wiederholt (Joh 21, 15-19) und kann in goldenen Buchstaben von enormen Ausmaßen auf dem gesamten inneren Rahmen des Sockels der Kuppel des hl. Petrus gelesen werden. Diese Pflicht nicht zu erfüllen, ist für den Papst nicht nur "ein Verbrechen", sondern das schwerste Verbrechen, weil es die Rettung der Seelen gefährdet. Es macht sein eigenes Wesen als Hirte scheitern und dafür verzichtet er in der Tat auf seine Rolle als solche. Die Bischöfe, die diese Tatsache anerkennen, setzen den Papst nicht "ab", weil der Papst nicht abgesetzt werden kann. Sie nehmen nur zur Kenntnis, dass der Papst spontan aus seinem Amt gefallen ist. In der Rechtssprache sagen wir, dass die Handlung der Bischöfe rein deklarativ wäre.

Von welchen Häresien wird Papst Franziskus in dem Brief angeklagt? Was ist Ihrer Meinung nach am relevantesten?

Dies sind sieben Vorschläge: Die ersten sechs beziehen sich auf AL und den berühmten Streit um die Gemeinschaft mit geschiedenen Menschen, die in einer neuen, mehr uxorio Union zusammenleben. Um bestätigen zu können, dass es zulässig ist, dieser Personengruppe die Kommunion zu gewähren, wären zwei Straßen gangbar. Das erste wäre, die Unauflöslichkeit der Ehe zu leugnen. Dieser Weg wurde in einigen Studien versucht, die den beiden Synoden über die Familie (2014-2015) vorausgingen und diese begleiteten, aber er wurde effektiv widerlegt, und daher wurde diese Strategie tatsächlich aufgegeben. Der andere Weg ist zu behaupten, dass es Fälle gibt, in denen sexuelle Beziehungen außerhalb einer legitimen Ehe ebenso legitim wären, obwohl die Ehe untrennbar bleibt. Zusammenfassend würde ich daher sagen, dass die Haupthäresie genau in dieser Lehre liegt, Dies wird heute als "Situationsmoral" bezeichnet, die leugnet, dass es Handlungen gibt, die ihrer Natur nach an sich schlecht sind, und daher in keinem Fall als rechtmäßig angesehen werden können. Sobald diese Doktrin akzeptiert ist, ist nicht nur das Dogma der unauflöslichen Ehe gefährdet, sondern die gesamte christliche Ethik und nicht nur sie, sondern die gesamte natürliche Ethik. Ausgehend von dieser Lehre könnten wir beispielsweise sagen, dass Abtreibung zwar ein Verbrechen ist, in einigen Fällen jedoch legitim. dass der Mord an einer unschuldigen Person falsch ist, aber nicht in bestimmten Fällen; diese Folter ist unmoralisch, könnte aber unter besonderen Umständen rechtmäßig sein; dass aktive homosexuelle Beziehungen sündig sind, aber nicht in bestimmten Fällen und so weiter. Es ist also eine wahre "Atombombe", die die Ethik vollständig zerstört, wie es Prof. angemessen definiert hat Josef Seifert in einem kurzen Artikel aber - es sollte gesagt werden - explosiv. (Gilt die reine Lehre der katholischen Kirche? ). Es ist wichtig zu betonen, dass der Kampf gegen diesen Fehler, genau die "Situationsethik", eine der absoluten Prioritäten des Pontifikats von Johannes Paul II. War, dem er eines seiner wichtigsten Dokumente widmete, Veritatis Pracht . Aus diesem Grundfühlten sichviele Tausend der ernsthaftesten und engagiertesten Katholiken - und nicht nur einige wenige Extremisten oder Ultra-Konservative, wie wir glauben würden - von dieser neuen Richtung verraten, die von Bergoglio eingeleitet wurde und eine von ihnen zu annullieren droht wichtigste Erbe des polnischen Heiligen Papstes. Deshalb auch Benedikt XVI . Im SuiDie vor wenigen Wochen veröffentlichten Notizen unterstrichen dies nachdrücklich als den Hauptfehler der Moraltheologie der letzten sechzig Jahre. Es ist sicherlich ein Zufall der Vorsehung, dass diese Notizen fast gleichzeitig mit unserem Brief herauskamen.

Viele Menschen mögen sich fragen, welche Autorität eine Gruppe von Priestern und Laiengelehrten hat, um den Papst - den Stellvertreter Christi - der Häresie zu beschuldigen. Wie antwortest du?

https://anticattocomunismo.wordpress.com...alse-religione/

Wir beanspruchen keine bestimmte Autorität, mit Ausnahme der theologischen Kompetenz, die für die Durchführung dieser Studie erforderlich ist, um eine tatsächliche Situation hervorzuheben, die ein Grundrecht aller katholischen Gläubigen verletzt. Der Kodex des Kirchenrechts schreibt allen Gläubigen im Verhältnis zu ihrer Kompetenz das Rederecht vor, wenn sie dies für erforderlich halten, um auf eine Schwierigkeit oder ein Problem in der Kirche hinzuweisen. (Can. 212 §3:"Im Verhältnis zu Wissenschaft, Kompetenz und Ansehen haben sie das Recht und manchmal sogar die Pflicht, den heiligen Pastoren ihre Gedanken über das Wohl der Kirche mitzuteilen; und es den anderen Gläubigen bekannt zu machen, unbeschadet der Integrität des Glaubens und der Gebräuche und des Respekts für die Pastoren, unter Berücksichtigung des allgemeinen Nutzens und der Würde der Person " ). Wir entstehen nicht einmal, wie einige behauptet haben (zum Beispiel P. Thomas Petri OP), in dem Verbot, gegen einen Akt des Römischen Papstes, der ebenfalls im kanonischen Gesetzbuch eingetragen ist (can. 1372), den Ökumenischen Rat oder das Bischofskollegium anzurufen. Tatsächlich geht es hier nicht darum, auf Bischöfe zurückzugreifen, um eine Handlung des Papstes in der Regierung der Kirche zu untergraben, als ob dies eine übergeordnete Autorität wäre, was vom Kanon verboten ist, sondern um die schwerwiegendste Situation, auf die wir achten müssen der Tatsache, dass der Papst selbst in eine Häresie verfallen ist, was in der kanonischen Tradition ausdrücklich als eine der drei Ursachen für den Verlust des päpstlichen Amtes angegeben ist. Wie wir im Anhang über den Verlust des päpstlichen Amtes erläutern, geht es nicht darum, den Papst abzusetzen, sondern nur zu erklären, dass er spontan auf das Papsttum verzichtet, indem er an der Häresie festhält.„Erregen öffentliche Rivalitäten und Feindschaften von seinen Untertanen gegenüber dem Apostolischen Stuhl [...] zu einem Akt der Macht oder kirchlichen Dienstes oder erregen seine Untertanen zum Ungehorsam gegen ihn [...]“ . Im Gegenteil, wir unterstützen die Würde des Apostolischen Stuhls, indem wir uns wünschen, dass sein Bewohner frei von Häresie ist.

Beschuldigt diese Gruppe von Geistlichen und Gelehrten Papst Franziskus, ein formeller Ketzer zu sein? Wenn ja, warum haben Sie die Anschuldigungen nicht zuerst privat vorgelegt, um ihm die Möglichkeit zu geben, zu antworten (auch wenn eine Antwort unwahrscheinlich ist)? Gehört dies nicht zum ordnungsgemäßen Ablauf? Ich verstehe, dass die Kongregation für die Glaubenslehre dies mit jedem Theologen tut, der der Häresie verdächtigt wird. Warum sollte der Papst dann nicht die Gelegenheit erhalten, sich selbst zu erklären?

Zunächst einmal möchte ich zwischen den Ladungen der Ketzerei und der formelle Erklärung unterscheiden möchte, dass jemand ein Ketzer von der zuständigen Behörde ist: der Vorwurf der ein Ketzer zu sein, ist eine Sache, die Entscheidung, dass es erklärt ausdrücklich, dass es ein anderes ist und dass es nicht an uns liegt, etwas herauszugeben, sondern genau an die Bischöfe, an die wir den offenen Brief gerichtet haben. Nun, wenn wir den „Häresie formalen Ausdruck“ verwenden im Unterschied zu „Ketzerei Material“ in dem Sinne, dass die Person, die es unterstützt bewusst ist, dass es ein Satz, im Gegensatz zu einer Lehre des katholischen Glaubens ist, und nicht verteidigt reine Ignoranz des Glaubens selbst, dann sagen wir, dass wir in diesem Sinne über "formale" Häresie sprechen. Allerdings Dies muss noch von der Situation eines Menschen unterschieden werden, der bereits von der zuständigen Behörde hinsichtlich der Unvereinbarkeit seiner Lehre mit dem katholischen Glauben ermahnt wurde: Dies ist für den Papst natürlich noch nicht geschehen, da keine Behörde ihn noch hat Formal ermahnt: In diesem Sinne ist seine Position nicht die der "formalen Häresie", und genau diese Warnung ist Gegenstand unserer Bitte an die Bischöfe. Jetzt stellen wir diese Anschuldigungen vor, nachdem dem Papst bereits eine große Anzahl von Warnungen privat ausgehändigt wurden, viel mehr, als ausreichend und gerecht gewesen wäre. Tatsächlich wurde dies bereits in theologischen Zensuren getan, die uns 2016 von mehreren von uns (zunächst privat) vorgelegt wurden. dann mit i da ihn noch keine Behörde förmlich gewarnt hat, handelt es sich in diesem Sinne nicht um eine "formelle Ketzerei", und genau diese Warnung ist Gegenstand unseres Ersuchens an die Bischöfe. Jetzt stellen wir diese Anschuldigungen vor, nachdem dem Papst bereits eine große Anzahl von Warnungen privat ausgehändigt wurden, viel mehr, als ausreichend und gerecht gewesen wäre. Tatsächlich wurde dies bereits in theologischen Zensuren getan, die uns 2016 von mehreren von uns (zunächst privat) vorgelegt wurden. dann mit i da ihn noch keine Behörde förmlich gewarnt hat, handelt es sich in diesem Sinne nicht um eine "formelle Ketzerei", und genau diese Warnung ist Gegenstand unseres Ersuchens an die Bischöfe. Jetzt stellen wir diese Anschuldigungen vor, nachdem dem Papst bereits eine große Anzahl von Warnungen privat ausgehändigt wurden, viel mehr, als ausreichend und gerecht gewesen wäre. Tatsächlich wurde dies bereits in theologischen Zensuren getan, die uns 2016 von mehreren von uns (zunächst privat) vorgelegt wurden. dann mit i viel mehr als ausreichend und fair gewesen wäre. Tatsächlich wurde dies bereits in theologischen Zensuren getan, die uns 2016 von mehreren von uns (zunächst privat) vorgelegt wurden. dann mit i viel mehr als ausreichend und fair gewesen wäre. Tatsächlich wurde dies bereits in theologischen Zensuren getan, die uns 2016 von mehreren von uns (zunächst privat) vorgelegt wurden. dann mit idubia (zuvor auch privat vorgestellt), dann mit der Correctio filialis (2017), ebenfalls einen Monat vor der Veröffentlichung direkt in seinen Händen. Dies ist jedoch nur ein Teil der Geschichte. Papst Franziskus wurde von vielen Bischöfen und Kardinälen und sogar Laiengelehrten bereits während der Synoden vor diesen Fehlern gewarnt; dann, nach der Ausarbeitung von AL, wurden durch die vielen Korrekturen, die von der CDF kamen, alle abgelehnt. Dann aus einer Reihe von Artikeln, Büchern und offenen Briefen wichtiger Autoren. Angesichts all dieser Warnungen, Fragen, Bücher, Artikel, Briefe und Korrekturen hatte der Papst viel Zeit und Material, um darüber nachzudenken und schließlich zu antworten. Stattdessen wählte er klar und bewusst den Weg, um sie insgesamt zu ignorieren. inIn einer Antwort, die er letztes Jahr bei einem Treffen mit den Jesuiten in Chile gegeben hatte, hieß es, diese Kritiker "lese er nicht ", weil er in ihnen keine "geistige Güte" finde , sondern "bete für sie" . Es bleibt zu erklären, wie er informiert wird, dass Kritiker keine geistige Güte haben, da er sie nicht liest. Wir danken ihm jedoch für seine Gebete, die wir erwidern. Aber wir müssen leider aufzeichnen, dass es wirklich freiwillig und hartnäckig ist, auf diese Kritik zu hören, was unseren Vorwurf der Häresie "völlig bewusst und beharrlich" hinreichend rechtfertigt., obwohl im begrenzten Sinne, der auf eine Person angewendet werden kann, die noch nicht offiziell ermahnt wurde, wie ich zuvor erklärt habe. Dies bedeutet jedoch keineswegs, dass wir die zur Urteilsverkündung erforderliche Befugnis beanspruchen und damit die Häresie einer Person, also nicht einmal des Papstes, förmlich erklären; in der Tat war es uns ein Anliegen, das Gegenteil ausdrücklich auszudrücken, obwohl dies an sich bereits offensichtlich ist (vgl. Seite 15). Es ist also überhaupt nicht wahr, wie zum Beispiel der P. Brian Harrison in seinem letzten Artikel feststellte (neben anderen Ungenauigkeiten), dass wir"Wir kommen direkt zu dem Schluss, dass der Papst formal ein Ketzer ist, und wir fordern die Bischöfe der Welt auf, ihn als solchen zu behandeln." .Das ist nicht richtig. Was wir tun, ist einfach eine Anklage vorlegen, durch die Beweise begleitet, die wir glauben, sind notwendig und ausreichend: es bis zu der zuständigen Behörde sein wird, in diesem Fall genau die Bischöfe, die Beweise abzuwägen, bequem den Papst warnen, ihm die Möglichkeit eines Rückzugs geben, und erst danach den Satz ausstellen. Und wir präsentieren diese Anschuldigungen überhaupt nicht leichtfertig, sondern, wie ich bereits sagte, nach einigen Jahren Wartezeit, in denen bereits eine lange Reihe von Warnungen, Briefen und vorherigen Korrekturen vorgelegt wurde. Unabhängig davon, ob das Urteil tatsächlich während des Lebens des Papstes fällt oder nicht, ist eine Anschuldigung, die auf einer auffälligen Reihe von Prüfungen und Zeugnissen beruht, es jedoch wert, von jeder ernsthaften Person, die besorgt ist, berücksichtigt zu werden vom Wohl der Kirche,

Welchen Effekt wird es Ihrer Meinung nach haben, wenn das Wort "Häresie" offen in Bezug auf Papst Franziskus verwendet wird? Welchen Effekt haben Sie erwartet, bevor Sie sich entschieden haben, den offenen Brief zu unterschreiben?

Nun, wir hatten vorausgesagt, dass einige Leute, auch diejenigen, die mit unserer Meinung übereinstimmen und sozusagen in dieser großen Kontroverse auf unserer Seite sind, diese Anschuldigung als übertrieben empfunden hätten. In der Tat haben verschiedene Autoren behauptet, dies sei kontraproduktiv, weil es unsere Sache anfälliger macht. Tatsächlich behaupten viele gute Theologen weiterhin, dass die Texte von Franziskus, auch wenn sie sehr problematisch sind, nicht wegen Ketzerei verurteilt werden können, weil sie zu vieldeutig sind. Aber ich bestreite diese Aussage: Tatsächlich behaupte ich, dass die Texte von Franziskus, insbesondere die von Kapitel VIII von AL, kurvenreich und gewunden sind, aber ihr Ziel ist klar: Der Papst wollte es unverheirateten Paaren ermöglichen, die zu erhalten Kommunion in bestimmten Fällen: Dies ist mehr als sicher. Und er bestätigte seine Absicht offiziell mit seiner Antwort an die argentinischen Bischöfe, deren Verordnung er in die Akte des Apostolischen Stuhls (AAS) aufnehmen ließ. Dies ist eine historische Tatsache, und darüber hinaus steht sie in perfekter Harmonie mit zu vielen Elementen der Geschichte dieses Pontifikats, um vernünftigerweise in Frage gestellt zu werden. Um eine Rechtfertigung dafür zu finden, war der Papst dazu bestimmt, in Widerspruch zur katholischen Lehre zu geraten: entweder mit der Lehre von der Unauflöslichkeit der Ehe oder mit der Lehre, dass einige Handlungen immer und auf jeden Fall verboten sind, weil sie es sind an sich schlecht ( es steht in perfekter Harmonie mit zu vielen Elementen der Geschichte dieses Pontifikats, um vernünftigerweise in Frage gestellt zu werden. Um eine Rechtfertigung dafür zu finden, war der Papst dazu bestimmt, in Widerspruch zur katholischen Lehre zu geraten: entweder mit der Lehre von der Unauflöslichkeit der Ehe oder mit der Lehre, dass einige Handlungen immer und auf jeden Fall verboten sind, weil sie es sind an sich schlecht ( es steht in perfekter Harmonie mit zu vielen Elementen der Geschichte dieses Pontifikats, um vernünftigerweise in Frage gestellt zu werden. Um eine Rechtfertigung dafür zu finden, war der Papst dazu bestimmt, in Widerspruch zur katholischen Lehre zu geraten: entweder mit der Lehre von der Unauflöslichkeit der Ehe oder mit der Lehre, dass einige Handlungen immer und auf jeden Fall verboten sind, weil sie es sind an sich schlecht (intrinsece mala ). Nachdem er den ersten Weg gemieden hatte, war er dazu bestimmt, in den anderen zu fallen. Es war eine logische Notwendigkeit, und so befand es sich tödlich in einem frontalen Widerspruch zu der von Veritatis Splendor feierlich bestätigten Doktrin. Dies ist eine Position, die in AL mit mehr als ausreichender Klarheit ausgedrückt wird, wie viele Theologen bereits in ihren Analysen gezeigt haben. Und mit diesem Irrtum sind notwendigerweise alle ersten sechs unserer Sätze verbunden. (Am siebten werden wir in Kürze einen Kommentar hinzufügen). Daher ist es völlig falsch zu sagen, dass unsere Anschuldigungen übertrieben sind. Wir sehen uns nicht mit einer rationalen Widerlegung unserer Position konfrontiert (die nicht gegeben wurde), sondern nur mit der psychologischen Angst vor den schrecklichen Konsequenzen, die sich aus der Annahme der Häresie des Papstes ergeben würden, was viele gute Theologen davon abhält, sich der harten Wahrheit zu stellen.

Die Unterzeichner unterstützen einen Zusammenhang zwischen der Ablehnung katholischer Doktrinen durch Papst Franziskus und der Gunst, die er Bischöfen und anderen Priestern entgegenbrachte, die an Sünden und Sexualverbrechen schuld waren oder diese deckten. Können Sie das auffälligste Beispiel geben?

Der wahrscheinlich eindrucksvollste Fall ist der der Karte. Rodríguez Maradiaga, von dem unter anderem berichtet wird, dass: "Er weigerte sich, die Vorwürfe sexueller Belästigung homosexueller Natur zu untersuchen, die von 48 der 180 Seminaristen des honduranischen Seminars vorgebracht wurden, und schlug sogar auf die Ankläger ein. Papst Franziskus ernannte Maradiaga zum Mitglied und Koordinator des Rates der neun Kardinäle, die er 2013 gebildet hatte, um ihn bei der Leitung der Universalkirche zu unterstützen. ". In dieser einen Geschichte wird die entschieden kriminelle Neigung eines Charakters deutlich, auf dessen Beibehaltung der Papst unter seinen engsten Mitarbeitern besteht. Aber noch mehr als eine einzelne Figur beeindruckt die Zahl der Prälaten, die vom Papst, nachdem sie schwere Verbrechen verschwiegen oder sogar persönlich begangen hatten, in Positionen mit der höchsten Verantwortung in der Kirche befördert wurden. Wie gut , sagte Erzbischof ViganòEine dieser skandalösen Beförderungen würde ausreichen, um den Rücktritt des Papstes zu rechtfertigen. In unserem Brief verwenden wir sie jedoch hauptsächlich als Beweis dafür, dass der Papst diese Mängel nicht besonders ernst zu nehmen scheint und die notwendige Zensur nur dann vornimmt, wenn er an die Umstände, insbesondere den Druck der Zivilbehörden, gebunden ist.


Viele Katholiken (und sogar Außenstehende) haben den Eindruck, dass Jorge Mario Bergoglio nicht wirklich katholisch ist.
Hat die Kirche ihre schlimmste Krise seit der protestantischen "Reformation" durchgemacht?

Ich glaube, dass die Kirche nicht nur aufgrund der protestantischen "Reformation", sondern während ihrer gesamten Geschichte die schwerste Krise durchlebt. Es wird genügen zu bemerken, dass es das erste Mal in der Geschichte ist, dass ein Papst der Häresie auf so massive Weise angeklagt wird, auf einer ganzen Reihe von so wichtigen Lehren. Wie ich bereits in früheren Interviews und Artikeln beobachtet habe, Vergleiche mit Beispielen aus der Vergangenheit, wie dem von Papst Liberius , Honorius I. oder Johannes XXIIHalten Sie den Vergleich überhaupt nicht. Bei Liberius handelte es sich um eine trinitäre Glaubensformel, die der Papst zwangsweise von der proimperialen Partei unterzeichnen musste, als die trinitäre Formel selbst noch nicht endgültig festgelegt war und es daher noch viele gab terminologische Unsicherheiten. Im Fall von Honorius handelte es sich um eine einzige Lehrformel zum Problem der beiden Willen Christi, ein Problem, über das zu seiner Zeit debattiert wurde und das daher auch eine gewisse terminologische Unsicherheit aufwies. im Fall von Johannes XXII. war es die Verneinung der Lehre von der unmittelbaren seligen Vision nach dem Tod: eine wichtige Lehre, sicherlich, aber nicht so wichtig und zentral wie die Lehren, über die wir hier sprechen. Im Fall von Francesco, Man hat den eindeutigen Eindruck, dass er die gesamte katholische Lehre relativieren möchte, insbesondere in Bezug auf die Themen der Familien- und Eheethik, wie wir gesagt haben, aber auch in Bezug auf das sehr wichtige Thema der Beziehung des Katholizismus zu anderen Religionen, wie wir in unserem siebten Satz bekräftigen. Dies kam im jüngsten Dokument von Abu Dhabi zum Vorschein, aber vielleicht noch dramatischer in der ununterbrochenen Behauptung, dass Katholiken nicht "proselytisieren" sollten, in dem Sinne, dass sie sich überhaupt nicht darum kümmern müssen, Nichtkatholiken in irgendeiner Weise zu überzeugen oder in die Wahrheit zu konvertieren Glauben. Dies ist eine Position, die in der Praxis der religiösen Gleichgültigkeit sehr nahe kommt. Viele engagierte Katholiken und sogar außenstehende Beobachter sie haben den Eindruck, dass der Papst - obwohl er sicherlich einige katholische Lehren bejaht - doch nicht wirklich katholisch ist. Das ist interessantReuters , in dem Abschluss seiner Note auf einem Brief, im Gespräch über diese Angelegenheit, die besagt: „Die Konservativen sagen , dass die römisch - katholische Kirche die einzig wahre ist und dass seine Mitglieder sind aufgerufen , andere , um es zu konvertieren“ ( "Konservative sagen, dass die römisch-katholische Kirche die einzige ist, die Mitglieder hat, die zu anderen konvertieren können") . Offensichtlich katalogisiert die Agentur Reuters Francesco nicht unter den "Konservativen", weshalb er uns darin zustimmt, dass der Papst diese Doktrin ablehnt. Auch zu diesem Thema P. Harrisoner wirft uns zu Unrecht vor, die mündliche Klarstellung, die der Papst in einem Gespräch mit Bischof Schneider und dann in einer päpstlichen Audienz über diese Behauptung gab, zu ignorieren. Tatsächlich verweisen wir in einem besonderen Vermerk unseres Schreibens (Anmerkung 4), zu dessen Lektüre wir Sie freundlich bitten, auf diese Klarstellungen und erklären, warum wir sie für völlig unzureichend halten. Zu den dort dargelegten Gründen füge ich hinzu, dass bereits klar sein sollte, dass eine einfache mündliche Klarstellung in keinem Fall ausreichen kann, um die mit dem katholischen Glauben unvereinbare Bedeutung einer in einem vom Papst unterzeichneten amtlichen Dokument enthaltenen Bestätigung zu beseitigen.

Betrachten Sie als Unterzeichner Sie als "in Gemeinschaft mit dem Papst" oder nehmen Sie eine sedevacantistische Position ein?

Die Antwort kann aus dem zuvor Erklärten abgeleitet werden. Da wir nicht befugt sind, die Häresie des Papstes offiziell zu erklären, können wir natürlich nicht erklären, dass er aus dem Amt gefallen ist. Darüber hinaus haben wir die sedevacantistische Position im Anhang zum Verlust des päpstlichen Amtes ausdrücklich ausgeschlossen.

Wurde der offene Brief zum traditionellen Fest der hl. Katharina von Siena und zum Fest des hl. Pius V im neuen Kalender veröffentlicht? Welchen symbolischen Wert sehen Sie darin?

Das Fest der hl. Katharina von Siena wurde bewusst gewählt. Tatsächlich sollte der Brief am 29. April veröffentlicht werden, dann gab es eine kleine Verzögerung: Aber es fiel das gleiche in das traditionelle Datum des Heiligen, der in einer Zeit der tiefen Krise für die Kirche und auch der Spaltung lebte. Als bescheidene Jungfrau hatte sie keine Angst, die Wahrheit über die dringenden Reformen zu sagen, die die Kirche brauchte. Wir vertrauen auf seine Fürsprache, um aus dieser Krise herauszukommen, die meiner Meinung nach noch ernster und tiefgreifender ist. Wir vertrauen auch auf die Fürsprache des Papstes St. Pius V., der die katholische Kirche und die gesamte christliche Zivilisation gegen den schrecklichen Angriff der Türken verteidigen konnte.

Sie haben den Offenen Brief an die Bischöfe der katholischen Kirche veröffentlicht . Was wird jetzt passieren?

Es ist schwer zu sagen, was passieren wird. Ich persönlich glaube, dass das katholische Episkopat im Allgemeinen noch weit davon entfernt ist, die Schwere der Situation wirklich zu erkennen. Darüber hinaus ist es sehr unbequem und sogar gefährlich, sich dessen bewusst zu werden: Es ist viel bequemer, eine Schlaftablette zu nehmen und weiter zu schlafen und zu träumen, dass alles in Ordnung ist. Aus diesem Grund glaube ich, dass dies eine Etappe auf einem noch langen Weg ist, auf dem es notwendig sein wird, das Bewusstsein für die Hierarchie zu schärfen, damit die ketzerische Tendenz, die in der Kirche bereits seit langer Zeit besteht, verstärkt wird in alarmierenden Ausmaßen in den letzten sechs Jahren. Ich halte es für unabdingbar, dass die wenigen Kardinäle und Bischöfe, die sich der Schwere der Lage bewusst werden, mögenBurke, Brandmüller, Eijk, Müller, Sarah, Wölki, Schneider, Chaput, Laun, Viganòund andere könnten und sollten anfangen, ein Netzwerk von Beziehungen und Kommunikationen in verschiedenen Ländern und Kontinenten aufzubauen, um den immer noch gesunden Teil des Episkopats zu sensibilisieren, der gut vorbereitet wäre, um den Widerstand gegen diese ketzerische Tendenz zu fördern breitet sich aus. Dieser gesunde, orthodoxe Teil des Episkopats existiert zweifellos, und er ist nicht so gering, wie wir glauben würden, indem wir die Tatsache ausnutzen, dass er weniger laut und weniger faszinierend ist, sagen wir weniger klug als die ketzerische Fraktion. Die Kinder der Dunkelheit sind schlauer als die Kinder des Lichts. Kurz gesagt, dieser orthodoxe Teil des Episkopats muss zusammenkommen, um gegenseitiges Wissen und gegenseitige Kommunikation zu schaffen, angeregt und organisiert zu werden, um in der Lage zu sein, effektiv für eine echte Reform der Kirche zu arbeiten.

Gibt es noch etwas, das Sie hinzufügen möchten?

Schließlich möchte ich auf jene Kritiker reagieren wie die auch jetzt, wie im Fall des vorherigen Dokument , das wir veröffentlicht, wiederholt sie unverzüglich das übliche Skript , das wir würden „ultra-konservativ“ , eine „magere fringe Extremisten“ , wie ausgedrückt zum Beispiel Prof. Faggioli. Ich werde beiseite lassen, weil es für jeden Leser zu offensichtlich ist, dass es sehr bequem ist, ein schönes, vorverpacktes Etikett anzubringen, anstatt sich die Mühe zu machen, uns zu widerlegen, was etwas schwieriger ist. Ich möchte zwei Dinge hervorheben, die unseren Kritikern vielleicht entgehen. Die erste ist, dass sie durch den gemeinsamen Fehler der Perspektive zu naiv getäuscht gelassen werden: sie überzeugt sind, dass wir wenige sind, weil nur wenige sind diejenigen, die mit einer Unterschrift kommen wagen (wenn auch nicht wirklich nur sehr wenige, da die Anzahl der Unterschriften ist es wird schon in wenigen Tagen vervierfacht, bis 81 zu erreichen). Ein Blick in die Geschichte reicht jedoch aus, um sich daran zu erinnern, dass dies schon immer so war: Wie politisch korrekt war es im Jahr 360, pro-islamisch zu sein, Wie viele Bischöfe haben sie es gewagt, ihre Unterschrift unter die philharische Formel zu verweigern? Vielleicht ein Dutzend. Diejenigen, die nicht unterschrieben haben, haben ihre Arbeit verloren. Genau wie heute. Der zweite, noch schwerwiegendere und tödlichere Fehler besteht darin, Quantität mit Qualität zu verwechseln. Lassen Sie uns zugeben, dass wir eine Minderheit sind (obwohl viel weniger verstört, als man uns glauben machen würde): Ich sage, wir sind in guter Gesellschaft. Zum Beispiel sind wir in der Gesellschaft vonJosef Seifert , einer der Philosophen näher an Johannes Paul II im Kampf gegen die Ethik der Situation, die in seinem jüngst sie ausdrückte auf sehr ähnliche Weise zu unserem Dokument, und dies streng bestraft wurde; Er hat jetzt die Petition unterschrieben, die unseren Brief unterstützt, und hat öffentlich erklärt, dass "er mit uns in den meisten Punkten unseres Briefes einverstanden ist" . von Robert Spaemann , der AL " das Chaos zum System erhoben " nannte; von den Kardinälen Burke, Caffarra, Brandmüller und Meisner , Autoren von Dubai; der Karte. Müller, der Mann vonBenedikt XVI die Kongregation für die Glaubenslehre zu gehen, der vor kurzem gesagt , dass der Bischof, der die Disziplin der Kirche ändert die Eucharistie , um Menschen mit der Kirche in der vollen Gemeinschaft nicht zu gewähren „ist ein Ketzer und eine schismatisch“; mit der Karte. Sarah, die bereits 2014 sagte, dass die Trennung der Lehre von der Disziplin der Eucharistie "eine gefährliche schizophrene Pathologie ist"; schließlich mit demselben emeritierten Papst, der in den kürzlich veröffentlichten Aufzeichnungen, wie ich bereits sagte, erklärte, dass die Ethik der Situation der schwerwiegendste Fehler der Moraltheologie der letzten 60 Jahre ist. Und die Liste könnte weitergehen. Kurz gesagt: Mit einer "kleinen Minderheit" dieses Kalibers fühlen wir uns in guter Gesellschaft. Abschließend möchte ich Sie daran erinnern, dass wir über die Auswirkungen auf das Bischofsamt hinaus, auf die wir hoffen, die aber sicherlich noch ein Warten erfordern werden, davon überzeugt sind, dass die eindeutige Anzeige der heute offenbarten Fehler eine große Hoffnung für viele Tausend ist Die katholischen Gläubigen sind zutiefst besorgt über eine Situation, die viele nicht nur als Häresie und Spaltung, sondern sogar als Abfall bezeichnen, auf die sie hoffen und in der Stille beten, damit Christus bald seine Kirche erlösen kann. Dieses Dokument schließlich
https://anticattocomunismo.wordpress.com...a-della-chiesa/
(Quelle: lifesitenews.com ; Übersetzung: chiesaepostconcilio.blogspot.com )
+
https://www.lifesitenews.com/news/schola...isis-in-history
+
http://chiesaepostconcilio.blogspot.com/...ga-i-punti.html

von esther10 13.05.2019 00:21

Fast wäre er in den Bergen gestorben ... Heute sagt er: Dank dessen habe ich meine Ehe wieder aufgebaut


BECK WETTER

Agnieszka Huf | 2019.05.13
"Ich tauschte meine Hände gegen meine Familie und meine Zukunft aus. Ich stimme dieser Vereinbarung ohne zu zögern zu. Ich habe Glück ", schreibt Beck Weathers in seiner Biografie.

Die Legende vom Everest zieht seit Jahrzehnten wie ein Magnet an. Die anspruchsvollen Kletterer fordern die "Göttin des Schnees" heraus, denn so kann man den tibetischen Namen des Berges übersetzen: Czomolungma. Manchmal zahlen sie jedoch den höchsten Preis für ihre Kühnheit.
Am 10. Mai 1996 lockt das Wetterfenster viele Kletterer zum Gipfel, darunter Mitglieder von zwei kommerziellen Expeditionen unter der Leitung von Rob Hall und Scott Fischer. Nichts gibt die Tragödie, die bald knapp unter dem Gipfel des höchsten Berges der Welt spielen.



Wo Depression keine Kraft hat

Rob Weathers gehört zu den Kunden der Top 8 von Rob Hal. Der 49-jährige Pathologe aus Texas kämpft den größten Teil seines Lebens mit Depressionen. Kurz nach seinem Abschluss heiratete er Peach, mit der er zwei Kinder hatte. Weder Arbeit noch Familie schützten ihn jedoch vor wachsenden Selbstmordgedanken.

Er entdeckte den Kletterer relativ spät - er näherte sich bereits vierzig. Er wurde jedoch schnell überzeugt, dass nur in den Bergen die Depression keine Macht über ihn hatte. Aus der Leidenschaft wurde schnell eine Obsession: Beck kletterte oder trainierte. Wenn er sich im März 1996 auf dem Gipfel des Everest befindet, ist seine Ehe mit Peach eine Fiktion, sie halten nur zum Wohle der Kinder zusammen. Die Leidenschaft, die Becks Leben rettete, ruinierte gleichzeitig seine Familie. Allerdings kann Weathers sein Ziel nicht aufgeben, nämlich die Krone der Erde zu erhalten - die höchsten Gipfel aller Kontinente.



Schau in die Augen des Todes

Am 10. Mai beginnt der Spitzenangriff mit mehreren Expeditionen. Vielleicht war es auf dem Dach der Welt noch nie so voll ... Zunächst läuft alles nach Plan, doch nach mehr als 8.000 Metern merkt Beck, dass er das Augenlicht verliert. Die unerwarteten Nebenwirkungen der mehrere Monate zuvor durchgeführten Augenoperation treten nur in der Todeszone auf, in der der Druck extrem niedrig ist. Trotzdem rechnet der Arzt damit, bei Tageslicht den Gipfel zu erreichen. Rob Hall ist von dieser Idee nicht überzeugt, lässt Beck aber etwas Zeit und verpflichtet ihn gleichzeitig, - wenn sein Augenlicht nicht zurückkehrt - am selben Ort auf ihn zu warten. Er möchte sicher sein, dass sein Klient auf dem Weg zum Lager nicht verloren geht. Er kann nicht wissen, dass er für immer mehrere hundert Meter höher bleiben wird ...

Nach ein paar Stunden beginnt sich das Wetter oben zu ändern. Kletterer, die von oben zurückkehren, nehmen Beck mit - das Warten auf den Guide ist zu riskant. Aber es ist zu spät. Wenn eine Gruppe von Himalayas den Südpass erreicht, einen Steinwurf von der Basis entfernt, greift der Schneesturm mit unvorstellbarer Wucht an. Einer der Überlebenden der Expedition wird später sagen, er habe das Gefühl, in einer Flasche Milch vom Weg abgekommen zu sein. Jeder weitere Schritt wird tödlich gefährlich - neben Zion, einem zwei Kilometer langen Abgrund der Kangshung-Mauer.

Eine bloße Überlebenschance lässt nur einen Halt im Ort und wartet auf das Ende des Schneesturms. Dennoch Anatoly Burkiejew, einer der Führer bereits im Lager ruhen, wird es unmöglich sein - in einem rasenden Schneesturm drei Gefährte findet, wie durch ein Wunder, sie zu den Zelten zu bringen. Es gibt keine Kraft für die nächste Ausfahrt. Pass auf der linken Seite Połduniowej Beck und Yasuko Nabma, kleine Japaner, die bei Everest die Übernahme der Seven Summits eingetragen.



Das erste Wunder

Wenn der Sturm am Morgen des 11. Mai stirbt, finden Kletterer und Sherpa den schneebedeckten Beck und Yasuko. Sie atmen beide noch, sind aber bewusstlos: Sie sind in ein unterkühltes Koma gefallen, aus dem es unmöglich ist, in dieser Höhe aufzuwachen. Soweit bekannt, sind sie zum Tode verurteilt, und ihre Abschaffung wäre nur eine Bedrohung für die Retter. Die sterbenden Kletterer bleiben oben und ein paar tausend Kilometer entfernt, Peach beantwortet das Telefon mit Informationen über den Tod ihres Mannes.

Gegen 16 Uhr wird das erste Wunder: Beck öffnet die Augen und steht auf. Er kann kaum etwas sehen, seine Hände sind grau und völlig gefroren, sein Gesicht ist von Eisspänen verletzt. Er hat seit drei Tagen nichts gegessen, er hat seit zwei Tagen nichts gegessen. Trotzdem steht er auf und geht langsam in Richtung Lager. Als er dort ankommt, kann keiner der klimatischen Überlebenden seinen Augen trauen: Dieser Mann war praktisch tot! Aber wenn sie in Euphorie der Basis von einem ungewöhnlichen Ereignis erzählen, hören sie die Kälte: Es ändert nichts, er wird mit Sicherheit sterben. Sie lassen Weathers in einem der Zelte und warten auf das Unvermeidliche.

Wenn sie sich am Morgen auf den Abstieg zum Stützpunkt vorbereiten, werden sie Zeugen eines weiteren Wunders: Die Leiche wurde zum zweiten Mal an einem Tag auferweckt. Was mehr ist - er ist ziemlich zuversichtlich! Diesmal ihn verlassen gibt es keine Möglichkeit - eine übermenschliche Anstrengung Begleiter zu Camp II einkochen, mehr als 1500 Meter unter dem liegen.

Sie können nicht weiter gehen: Den Khumbu-Eisfall zu besiegen - das letzte Hindernis, das ihn von der Basis trennt - ist ohne Ihre Hände nicht möglich, und die bei Beck ähneln zwei Eisblöcken. Dann passiert ein weiteres Wunder: Wir finden einen Piloten, der beschließt, eine Rettungsaktion in einer Höhe durchzuführen, die bisher keinem Hubschrauber zur Verfügung stand. Nach mehreren Jahrzehnten seit seinem "Tod" ist Beck Weathers in einem Hotel in Kathmandu. Nein, es ist kein Fehler - das Hotel, nicht das Krankenhaus: sein Zustand zur Verfügung gestellt worden ist, ist so gut, dass sie die Klinik verlassen können. Es ist jedoch bekannt, dass der erfrorene Körperteil nicht gespeichert werden kann - Amputation nur eine Frage der Zeit ist.

Für den Versuch, Everest zu gewinnen, zahlte er einen hohen Preis: Er verlor einen Teil seiner Zehen, die rechte Hand, einen Teil seiner linken Hand und die Nase (die er später rekonstruierte). Allerdings nicht so sehr: Am tragischen 11. Mai blieben acht Kletterer an der Spitze, darunter Hall und Fischer.

Weathers nutzte die Gelegenheit: Er baute seine Ehe mit Peach und seine Beziehung zu Kindern wieder auf. Trotz seiner Behinderung kehrte er als Pathologe zurück und bereiste das Land als Motivationsredner. Auf die Frage, ob er wüsste, was mit ihm auf dem Dach der Welt passieren würde, würde er wieder auf Reisen gehen, antwortet er ... ja. "Ich tauschte meine Hände gegen meine Familie und meine Zukunft aus. Ich stimme dieser Vereinbarung ohne zu zögern zu. Ich habe Glück "- schreibt er in seiner Biografie.

Text basiert auf: Beck Weathers, Stephen G. Michaud, Everest. Für den sicheren Tod
https://pl.aleteia.org/2019/05/13/w-gora...lem-malzenstwo/


von esther10 13.05.2019 00:19


Kardinal Van Thuan Internationales Observatorium für die Soziallehre der Kirche. Wird der Redner während des Treffens sein Buch Ermahnung oder Revolution vorstellen ? Alle Probleme von Amoris laetitia , Faith & Culture, 2019.


Anzeige. Am 20. Mai eine Konferenz über TFP Amoris Laetitia in Mailand
EINGESTELLT 12. Mai 2019
Alle von Papst Franziskus ' Amoris Laetitia geschaffenen Probleme wurden auf einer TFP-Konferenz vorgestellt, die am 20. Mai in Mailand stattfinden soll.



Die Ermahnungs- oder Revolutionskonferenz? Alle Probleme von Amoris laetitia werden am Montag, den 20. Mai, um 18.30 Uhr im Auditorium Agorà, Via Valpetrosa 3 - Mailand (150 Meter von der Piazza Duomo entfernt), abgehalten.

Vorgestellt von Julio Loredo spricht er: Prof. Stefano Fontana , Kardinal Van Thuan Internationales Observatorium für die Soziallehre der Kirche. Wird der Redner während des Treffens sein Buch Ermahnung oder Revolution vorstellen ? Alle Probleme von Amoris laetitia , Faith & Culture, 2019.

Der Eintritt ist frei. Bitte leiten Sie diese Einladung an Ihre Bekannten weiter.

Eine telefonische Bestätigung unter der Nummer 348.3812471 oder eine schriftliche Bestätigung an folgende E-Mail- Adresse ist willkommen
https://anticattocomunismo.wordpress.com...itia-della-tfp/
+


http://blog.messainlatino.it/2019/05/con...-lunedi-20.html

von esther10 13.05.2019 00:13

Sepe: "Ich werde Noemi zum Papst bringen. Der Mörder? Glaube, Gott wird seine Augen nicht schließen. "
2019.05.11



"Ein Seufzer der Hoffnung in Noomi, wir arbeiten daran, den Heiligen Vater zu treffen". Dies sind die Worte von Kardinal Crescenzio Sepe, unmittelbar nachdem er das Kind im Santobono-Krankenhaus getroffen hat. "Das Kind - fügt Sepe hinzu - hat eine so intensive Sensibilität auf sich gezogen, dass sie selten die Gelegenheit hatte, sich auszudrücken. Wir haben uns alle miteinander verbunden gefühlt, jenseits jeglicher Ideologie, Gedanken oder Religion. " Der Kardinal schenkte Noemi ein Kuscheltier: "Das kleine Mädchen lächelt, sieht neugierig aus, summt sogar ein kleines Lied mit ihrer Mutter: Es gab ein kleines Wunder für den Heiligen, dank des Herrn und der großen Meisterschaft und Professionalität seiner Ärzte." "Die Großzügigkeit dieser Stadt - so Sepe abschließend - zeigt sich in diesen sehr tragischen Ereignissen: Neapel hat trotz dieser Verbrecher ein großes Herz und eine große Großzügigkeit. verrückte Pommes und elende Biester. Aber Gott wird seine Augen nicht schließen. "

Als der Albtraum vorüber war, erwachte Noemi und nahm den Mann gefangen, der ANTONIO EMANUELE PIEDIMONTE erschoss

https://www.lastampa.it/2019/05/11/itali...BqN/pagina.html
+
https://www.lastampa.it/2019/05/11/itali...3wI/pagina.html

von esther10 13.05.2019 00:10

Die Entweihung der vom Heiligen Stuhl bevorzugten Kirchen
08. Mai 2019 - 23:11



(von Cristina Siccardi ) Die am weitesten verbreiteten Gebäude der Welt sind die Kirchen. Klein, groß, großartig, erhaben; Einfach und anmutig, von Metropolen oder kleinen Dörfern, von großen Agglomeraten oder Feldwegen ... bis zu den Gipfeln der Berge. Verlassen Sie die Websites von „Kult“ Moder beiseite - wie es nicht „attraktiv“ zu jedermann (nach Art der Konferenzräume, Hangars, Garagen, Schachteln und Würfel anikonischen, aseptisch, kalt, hässlich und oft erschreckend, dass der kirchliche Gönner errichten wollte im namen des "zeitzeichens", in dem die protestantische liturgie von einer architektonischen und künstlerischen desakralisierung begleitet wird, denken wir darüber nach, was in den häusern gottes geschieht.

Wenn im jakobinischen Frankreich und in der Sowjetunion die Kirchen zerstört, geplündert oder zu profanen Zwecken benutzt wurden, so wurden heute im Westen des Gottes Mammon die Kirchen gebaut, um das heilige Opfer auf den Altären und folglich für die Größere Ehre Gottes und zur Errettung der Seelen - sie werden immer leerer vom Glauben, der Liturgie, dem Lob, dem Klerus und den Gläubigen, deshalb durchlaufen sie vielfältige Transformationen: verkauft, vermietet, kolonisiert, verarmt, entweiht. Kurz gesagt, sie sind ein saftiges wirtschaftliches Instrument.

Nach dem Philosophen Giorgio Agamben, im Jahre 1942 geboren, „ein Freund von Elsa Morante und Pier Paolo Pasolini, bedeutet Profanen gemeinsame Nutzung wiederherzustellen , die in heiligen getrennt wurde “ und das ist genau das, was er an den Heiligen Stuhl tut, in der Person von Kardinal Gianfranco Ravasi, Präsident des Päpstlichen Rates für die Kultur. Kirchen sind zu einem saftigen Gericht für die interreligiöse Kirche unserer Zeit geworden.

Wenn die Kirchen das schlagende Herz aller christlichen Gemeinden in der Stadt und auf dem Land waren, sind sie heute ein Problem und eine Chance zugleich. Von diesen schrecklichen, nachkonziliaren können Sie tun, was Sie wollen, während diejenigen, die im Rampenlicht der Schönen Künste stehen, einen sehr attraktiven historisch-künstlerisch-touristischen Wert annehmen.

Fast wie der heilige Franziskus, der seine bewundernswerte Mission begann, indem er mit eigenen Händen die Kirchen des verlassenen San Damiano wiederherstellte, um die Heilige Dreifaltigkeit zu ehren: « Das erste Werk, an das Franziskus seine Hand legte, kaum befreit vom Joch seines Vaters Land, sollte einen Tempel für Gott wieder aufbauen. Er dachte nicht daran, einen neuen zu bauen, sondern restaurierte eine alte und ramponierte Kirche; es untergrub nicht seine Grundlagen, sondern baute auf ihnen auf und überließ es, ohne es zu wissen, dem Primat Christi. Niemand könnte in der Tat ein anderes Fundament schaffen als das, was bereits gelegt wurde: Jesus Christus "(Thomas von Celano, Vita Prima , 350, 18. Die Periode in der Runde stammt aus 1Kor 3, 11).

Was für ein Unterschied zum Pontifikat von Papst Franziskus! Im Mailänder Dom zum Beispiel wurde am 23. November 2018 Gott kein größerer Ruhm zuteil, als der Popsängerin Giorgia mit der freudigen Unterstützung von Kardinal Ravasi, wie die veröffentlichten Interviews zeigten.

In Prag, in London, in Rom, überall gibt es Kirchen, die zu Restaurants und trendigen Pubs geworden sind, sowie: Konzertsäle, Nachtclubs, Spielzentren (wie die holländische Kirche von Arnhem, jetzt Skateboardbahn), Schulen (wie die Kirche von Saint Paul in Bristol, heute Sitz einer Zirkusschule), Schauplätze von Fernsehproduktionen (die Kirche San Giovanni Battista in Turin, wo sie auf dem Glockenturm Cristo Re steht, heute das Lagerhaus Nova-T dei Cappuccini), Veranstaltungsort für Konferenzen, Ausstellungen und alles andere.

Die zeitgenössische Kunst, die verarbeitete Kunst, mag diese prestigeträchtigen Orte sehr, weil sie ihren trostlosen und faden, wenn auch nicht skandalösen und schrecklichen Vorschlägen als Rahmen Glanz verleihen. Dann gibt es die musealisierten Kirchen für ihren hohen künstlerischen Wert, wie es zum Beispiel für Santa Maria di Donna Regina Vecchia in Neapel geschah. Aber die Referenzen sind jetzt vielfältig und werden von Monat zu Monat zunehmen: ein riesiges Erbe auf kapillare Weise in ganz Europa, wo sich Italien auszeichnet.

Entweihte Kirchen, daher stillgelegt, und noch immer aktive Kirchen, die sich für lästerliche Liturgien und Missbräuche eignen, weil sie in Kantinen oder Schlafsäle für die Armen umgewandelt wurden oder wie es in der Kirche der Heiligen Märtyrer Gervasio und Protasio di None (Turin) geschehen ist Der Pfarrer empfing Griot Dieng und seine Musiker, die mit Stammesrhythmen, Schlaginstrumenten, Liedern, Rufen, nackten Oberkörpern und afrikanischen Tänzen in einem Wirbel aus Farben, Sprüngen und Wirbeln auftraten.

Mit dem Kultwechsel können Kirchen zu Orten der Vereinigung oder zu neuen Gemeinschaften werden, wie im Fall der Kapelle der ehemaligen Riuniti - Krankenhäuser von Bergamo, die von der Region Lombardei versteigert und nicht, wie vermutet, aus dem Die rumänisch-orthodoxe Gemeinschaft wurde legal von einem muslimischen Verband mit einem höheren Angebot gekauft, wodurch eine von der Liga gewünschte regionale anti-moslemische Regel umgangen wurde.

Dies ist der beabsichtigte Gebrauch der Häuser Gottes und nicht nur der verlassenen.

Um "Ordnung" in dieses Chaos zu bringen, kam der Heilige Stuhl über sein Kloster zum Päpstlichen Kulturrat, der ein Dokument, den Verkauf und die kirchliche Wiederverwendung von Kirchen herausgab. Leitlinien , Leitlinien, die an alle kirchlichen Gemeinschaften gerichtet sind, um dem ständig wachsenden Phänomen zu begegnen. Das Dokument wurde vom Dicastery und von den Delegierten der Bischofskonferenzen von Europa, Kanada, den Vereinigten Staaten von Amerika und Australien am Ende der internationalen Konferenz unterzeichnet. Gott lebt nicht mehr hier? Entsorgung von Kultstätten und integrierte Verwaltung des kirchlichen Kulturerbes, Ende November letzten Jahres an der Päpstlichen Gregorianischen Universität vom Päpstlichen Kulturrat in Zusammenarbeit mit der Italienischen Bischofskonferenz und der Jesuitenuniversität gefördert.

Für die säkularisierte und säkularisierte kirchliche Führung, die politisch aktiv und engagiert ist, müssen lokale christliche Gemeinschaften in die Planung und Verständigung mit den Zivilgemeinschaften und allen interessierten öffentlichen und privaten Subjekten einbezogen werden, damit die Transformationsprojekte laut Dokument " sind in technischer, wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Hinsicht nachhaltig "und werden als Teile einer" Geschichte historisierter und pluraler Gemeinschaftsidentität " eingefügt .

Die zwischen Kirche unserer Zeit für die Evangelisierung auf tragische Weise gegeben hat (erstes Ziel der Kirche durch den Sohn Gottes gegründet), ist in der Tat so klar aus dem Dokument, ohne geistigen Blick, geschweige denn übernatürlich, dass das Wort „Evangelisierung“ berührt aber es in einem rein evolutionärer Prozess hinzuzufügen: die Kirchen " assoziieren (in ihrer historischen Vielfalt und in ihrer eigenen Natur theologisch) Raumelemente sowohl der Kontinuität der Identität, sowohl historisierten Transformation: zum einen deren Stabilität drückt plantatio ecclesiaein einem Gebiet, in einem geografischen, kulturellen und sozialen Kontext; Andererseits müssen sie angesichts der historischen Transformationen von Riten, Spiritualität und Andachten in der Lage sein, dem Leben der Gemeinschaften zu folgen, die aufgerufen sind, in der Dialektik zwischen Treue zur Erinnerung und Treue zur eigenen Zeit mit Unterscheidung zu arbeiten. Vor dem Hintergrund dieser transformativen Dynamik ist der eventuelle Prozess der Stilllegung und Wiederverwendung ein heikler Moment, der als weiterer Schritt in die Geschichte der historisierten und pluralistischen Gemeinschaftsidentität eingefügt wird . »

Konkret fordern wir die Kirchen auf, kirchlichen und sozialen Pluralitäten zur Verfügung zu stehen: " sowohl im liturgischen Bereich (Kultstätten für spezialisierte Pastoren) als auch im katechetischen, karitativen, kulturellen, Freizeit- usw. Privilegierte Bereiche für die Wiederverwendung von nicht genutzten Kirchen sind sicherlich der Tourismus und die Schaffung von Räumen der Stille und Meditation, die allen offenstehen, "so dass die Kirchen Vereinen und Laienbewegungen anvertraut werden können", die eine verlängerte Öffnung garantieren und bessere Vermögensverwaltung. In einigen Realitäten gewinnt die Erfahrung einer gemischten Raumnutzung zunehmend an Bedeutung und ordnet einen Teil der Liturgie und einen anderen für wohltätige oder soziale Zwecke zu. Diese Lösung erfordert jedoch eine Überarbeitung des kanonischen Rechts». " Jede Intervention kann nicht ein Einzelfall bleiben: Eine einheitliche territoriale Vision von sozialer Dynamik (demografische Strömungen, Kulturpolitik, Arbeitsmarkt usw.), pastoralen Strategien [...] und konservativen Notfällen [...] ermöglicht die Einbeziehung jeder Kirche eine Handlung gemeinsamer Werte und Strategien ".

Als Christus inkarniert wurde, achtete er weder auf demografische Strömungen (Migrationsbewegungen) noch auf die Kulturpolitik oder auf den Arbeitsmarkt ... nicht einmal auf seine Apostel, die auf der ganzen Welt gingen, um das heilige Opfer des Altars zu feiern und sich taufen zu lassen Name des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes; Nicht einmal die Kirchenväter, Päpste und Hirten haben seit zweitausend Jahren in den Gesellschaften, die sie christianisiert hatten, Schreine, Kapellen, Kirchen, Abteien, Kathedralen, Basiliken und Heiligtümer errichtet, um Gott auf Erden zu verherrlichen und für das ewige Heil von Seelen. Aber diese Beamten kümmern sich nicht um diese Beamten des Vatikanischen Staates: Sie sind in der Welt und in der Welt. (Cristina Siccardi)
https://www.corrispondenzaromana.it/la-p...lla-santa-sede/
katholische Kirche
+
https://www.corrispondenzaromana.it/tag/chiesa-cattolica-2/
+
https://www.domradio.de/radio/sendungen/...A3B48BA6A886869

von esther10 13.05.2019 00:03

..
MONTAG, 13. MAI 2019 DER

Heiligen Jungfrau Maria von Fatima
UNSERE DAME



Am Rande der Stadt Fatima, rief in einem Ort, die Cova da Iria, Maria, die Jungfrau von Mai erschien 13-13 Oktober auf die drei Kinder auf dem Land, die noch nicht lesen konnte. Sie waren Łucja dos Santos (10 Jahre), Jacinta Marto (7 Jahre) und Franciszek Marto (9 Jahre). Lucja war die Cousine von Martos Geschwistern. Podfatimskiej kam aus dem Dorf Aljustrel, wo die Bewohner Schafe und Weinbau waren.

Bevor die Hirten ein Jahr lang ab März 1916 zu Unserer Lieben Frau erschienen, bereitete ein Engel sie darauf vor. Und alles begann so. Auf dem Hügel von Loca do Cabeco beteten ahnungslose Kinder den Rosenkranz und machten einfach Spaß. Plötzlich, wenn sie einen starken Windstoß hören, sehen sie einen jungen Mann vor sich. Der Neuling sagt: „Haben Sie keine Angst, ich bin der Engel des Friedens, mit mir beten!“ Er lehrt sie dann, wie man betet und sagt: „Oh mein Gott, ich glaube an dich, Ich liebe dich, ich vertraue dir und Ich liebe dich. Bitte vergib denen, die nicht glauben, dich nicht lieben, dir nicht vertrauen und dich nicht lieben. " Er befiehlt ihnen, auf diese Weise zu beten und dafür zu sorgen, dass die Herzen von Jesus und Maria sorgfältig auf ihre Worte und Bitten hören.

In den folgenden Monaten erschien ihnen der Engel mehrmals, und ermutigte sie, die Sünden der Menschen zu befriedigen. Er erklärt, "auf diese Weise bringst du Frieden in deine Heimat." Er erklärt, dass er der Schutzengel von Portugal ist. Ein Tag gibt ihnen die Eucharistie, und die Kinder, die Ekstase der Eucharistie - wie er später s erinnerte Lucia -. Erlebt die reale Gegenwart Christi unter den Gestalten von Brot und Wein.

"Helle Dame"

Schließlich beginnt am 13. Mai 1917 der Tag, an dem sechs Kindertreffen mit Maria eröffnet werden, die am 13. Oktober abgeschlossen werden. Drei Schafe ein Hirtenkinder in Cova da Iria treffen „Bright Lady“. Sie erhalten von ihr eine Botschaft, die sie an vielen Stellen nicht verstehen und für sich behalten. Schwester Lucia wird sie nach und nach nach einigen Jahren zeigen, die bewachte Öffentlichkeit mit dem „dritten Geheimnis von Fatima“, bevor im Jahr 2000 Johannes Paul II entscheiden.

„Bright Lady“, denn erst am Ende der Erscheinungen offenbart seinen Namen (Ich bin die Liebe Frau vom Rosenkranz), hiermit sehr reich Hirten in Inhalt und Botschaft vieler Befehle. Beginnend ab dem 13. Mai in den folgenden Monaten bat sie den Rosenkranz täglich für den Frieden zu beten, in Wiedergutmachung Leiden für die Sünden zu übernehmen und die Bekehrung der Sünder, zeigt sie ihr unbeflecktes Herz, sagt, dass der Herr Jesus will, dass ihr Herz verehren zu verbreiten, Versprechen ein großes Wunder am Ende der Erscheinungen.

Maria sagt den Kindern, dass sie viel leiden müssen, aber Gottes Gnade wird sie nicht verlassen. Nur die älteste Lucia spricht mit der Mutter Gottes. Sie ist die einzige von drei Hirten, die Maria sieht, hört und mit ihr sprechen kann. Jacinta sieht und hört nur, Francis sieht nur. Während die ersten Offenbarungen der 13 Kinder Mai die gleichen sind, im Juni, begleitet von ca.. 50 neugierigen Dorfbewohnern, ihre Zahl wächst nach und nach im Oktober auf rund zu reichen. 70000. Neulinge aus ganz Portugal.

Das erste Geheimnis

Als die Muttergottes im Juli erschien, beauftragte sie die Kinder, der Menschheit ihre tiefe Sorge zu schenken, die durch die Gottlosigkeit und Demoralisierung der Menschen verursacht wurde. Denn die Welt ist verloren gegangen und hat sich von Gott und den moralischen Grundsätzen entfernt. Auf diese Weise bat sie die Menschheit um Bekehrung und Buße, um die Strafen zu verhindern, die Gott für die sündige Welt vorbereitet hatte.

Sie zögerte nicht, diesen drei Kindern die Hölle zu zeigen, um die Menschen noch deutlicher vor ihrer wahren Existenz zu warnen. „Ein Lichtstrahl schien die Erde zu durchdringen, und wenn wir vielleicht wie ein Feuer gesehen - sagt Lucy - und das Feuer wurde die Hölle und Seelen in menschlicher Form eingetaucht, wie transparente Glut, die in diesem Feuer schwebten. Diese Zeichen wurden mit großer Kraft in den hohen Flammen geworfen und fielen auf allen Seiten, wie Funken während des großen Brandes, leicht wie eine Feder, ohne das Gewicht und die Balance von schrillen Schreien, Heulen, Schmerz und Verzweiflung auslösende schaudern. Hell zu unterscheiden sich von den Menschen und ihren schrecklich hässlich Form, ähnlich einer sehr hohen Angst vor einem unbekannten Tier, während transparent wie Kohlen. "

Maria sagt den Kindern, dass sie ihnen die Hölle gezeigt hat, um die Seelen der Sünder zu retten. Er erklärt, dass "Gott die Hingabe an mein Unbeflecktes Herz in der Welt verbreiten will, und wenn es das tut, werden viele aus der Hölle gerettet und es wird Frieden in der Welt geben."

Zweites Geheimnis

Der zweite Teil der Botschaft, die während der Erscheinungen in den folgenden Monaten übermittelt wurde, stärkt die früheren Bedingungen, die die Mutter Gottes für die Menschheit festgelegt hat. Es setzt die Menschheit gegen eine große Alternative: wenn die Menschen „nicht aufhören, Gott zu beleidigen,“ Er „wird die Welt für ihre Verbrechen, die von Krieg, Hunger und Verfolgungen der Kirche und dem Heiligen Vaters bestrafen.“ Dann beginnt für das nächste Pontifikat (der Papst namens Pius XI.) Der Zweite Weltkrieg, der noch schrecklicher ist als der, der derzeit geführt wird. Außerdem kündigt es die Verfolgung der Kirche und des Heiligen Vaters an.

Unsere Liebe Frau gab die Kinder noch einmal, dass, um die Sünder aus der Hölle gibt Hingabe an ihrem unbefleckten Herzen, sowie zu etablieren die Kirche Hingabe des Fünf ersten Samstags zu speichern nächste, zusammen mit Abendmahl. Wiedergutmachung.

Maria kündigt auch an, dass sie kommen wird, um nach der Widmung Russlands an ihr Unbeflecktes Herz zu fragen. Er fügt hinzu, dass „wenn diese Wünsche erfüllt werden, wird Russland umgewandelt wird und wird es Frieden geben, wenn nicht, gottlos Propaganda ihre Irrlehren nach Sonnenaufgang erweitern, so dass Kriege und Verfolgung der Kirche, wird die gute gemartert werden, der Heilige Vater wird viel zu leiden hat. Verschiedene Nationen werden sterben. Am Ende wird jedoch mein Unbeflecktes Herz triumphieren. Der Heilige Vater wird mir ein Opfer für Russland geben, und für einige Zeit wird es Frieden in der Welt geben. " Es ist erwähnenswert, dass im Juli 1917 niemand von Pius XI. Oder einer gottlosen Diktatur in Russland gehört hatte.

Das dritte Geheimnis

Die ersten beiden Geheimnisse wurden in weniger als einem Vierteljahrhundert später enthüllt, während das dritte die Menschheit über 80 Jahre lang elektrisierte. Zuvor wurde es von Schwester Lucy an die Geheimnisse der nächsten Päpste übergeben. Sein Inhalt - der ein Vorbote der enormen Verfolgung der Kirche und des Heiligen Vaters ist, der unter das Kreuz fällt - beschloss, nur Johannes Paul II. Während des großen Jubiläums des Christentums im Jahr 2000 zu enthüllen.

Die Fatima-Enthüllungen endeten am 13. Oktober 1917. Sie wurden von einem unerklärlichen "Wunder der Sonne" begleitet, das von einer Menge von 70.000 Menschen beobachtet wurde, die zusammenkamen, um die Visionäre zu begleiten. Die Tatsache, dass das Wunder real war und nicht durch eine kollektive Psychose verursacht wurde, wird durch die Tatsache belegt, dass jeder, der sich in einem Umkreis von 40 km von Fatima befand, es sah, auch wenn man es nicht glaubte.

Weitere Enthüllungen von Sr. Lucja - Mary fordern, dass Russland seinem Unbefleckten Herzen angeboten wird.

1929 wurde Papst Pius XI von Jose da Silva, Bischof von Leiria informiert, die Fatima, die aufeinanderfolgenden Erscheinungen Unserer Lieben Frau war, in der s. Lucia (befindet sich dann in der Versammlung der Schwestern doroteuszek), die von Mary erneut anfordern für den Heiligen Vater, Russland in der Kommunikation mit allen Bischöfen zu weihen.

Diese aufeinanderfolgende Privatoffenbarungen p. Lucy behindert wurde ab Dezember 1925. Als Maria bittet sie, „auf alle übertragen, die die Stunde des Todes ich versprechen Hilfe aller Gnaden zu denen zu kommen, die fünf Monate lang an den ersten Samstagen ein Geständnis feiern, nehmen Kommunion St., einen Rosenkranz und Meditationen für 15 Minuten über die 15 Geheimnisse des Rosenkranzes rezitieren wird mich in der Absicht der Wiedergutmachung begleiten. "

Im Jahr 1929, noch einmal manifestierte er Lady Lucy sagte, dass „einen Moment gekommen, in dem Gott den Heiligen Vater fragt mit allen Bischöfen der Welt Russland weihen mein unbeflecktes Herz, viel versprechende es auf diese Weise, zusammen zu kommen zu retten.“ Die Botschaft zeigt noch einmal: "Wenn Russland konvertiert, wird Frieden kommen. Wenn nicht, verbreitet es seine Fehler auf der ganzen Welt und verursacht Kriege und die Verfolgung der Heiligen Kirche. Der Heilige Vater wird leiden, viele Nationen werden zerstört. "

Im Jahr 1930, zur Zeit der Erscheinungen, sagt Our Lady Lucy, dass, wenn die Menschen auf den nächsten Weltkrieg nicht bereuen und nicht umkehren, kommt, Hunger, viele bewaffneten Konflikte und Verfolgung von Christen, ist das Heil an dem Unbefleckte Herz Mariens anvertraut und Praxis Andachten der ersten Samstage des Monats.

Obwohl der Bischof von Leiria, Jose Coreira da Siva, am 13. Oktober 1930 die Echtheit der Erscheinungen anerkannte, erfüllte Pius XI. Die Forderung, Russland zu opfern, nicht.

Im April 1939 wurde Pius XII. Der neue Papst. Am 2. Dezember 1940 schrieb Lucia einen Brief an ihn und ermahnte ihn, Russland zu weihen. Diese Bitte wurde vom Papst erfüllt, aber nur teilweise im Jahr 1942, und widmete die Nationen der Welt dem Unbefleckten Herzen Mariens. Angeben des Krieges zwischen Nazi-Deutschland und der stalinistischen Sowjetunion als geführt „Krieg der zwei Teufel“, wagte es aber nicht getrennt Russland zu nennen, aus Angst, dass diese von den Nazis nicht für ihre Propaganda benutzt hat.

Im Jahr 1944 leitete Papst Pius XII das Fest der Unbefleckten Herzen Mariens, und zwei Jahre später durch seinen Legaten die Statue Unserer Lieben Frau von Fatima als Königin der Welt gekrönt. 1949 erteilte er die Erlaubnis, die notwendigen Arbeiten zur Einleitung des Seligsprechungsprozesses für Fatima-Kinder, Franciszek und Jacinta, aufzunehmen.

Zehn Jahre nach der Einweihung der Nationen an dem Unbefleckte Herz Mariens, im Jahr 1952 wiederholt Pius XII den Akt, diesmal „alle Völker in Russland“ zu ersetzen - aber Lucy blieb nicht überzeugt als völlig den Willen der Mutter Gottes zu füllen, in der Tat nicht so mit allen Bischöfen der Kirche in Gemeinschaft tat katholisch.

Zunächst interessierte sich Johannes Paul II. Nicht besonders für Fatima. Sie begann ihn nach dem Putsch vom 13. Mai 1981 zu belästigen. Er bat um den Text der Erscheinungen. Nach dem Verlassen erklärte die Gemelli-Poliklinik, Johannes Paul II: „Ich verstand, dass der einzige Weg, den Krieg zu vermeiden, um die Welt vom Atheismus zu speichern, ist die Umwandlung von Russland nach der Botschaft von Fatima.“ Es ist seine Überzeugung bestätigt Lucia in einem Brief an ihn vom 12. Mai 1982. Er schreibt darin, dass der dritte Teil des Geheimnisses zu Unserer Lieben Frau Worten bezieht sich: „Wenn Sie meine Anfrage akzeptieren, wird Russland umgewandelt und Geschmack des Friedens werden;. wenn nicht, wird es seine fehlerhaften Lehren auf der ganzen Welt usw. ausdehnen. "

Ein Jahr nach dem Anschlag pilgerte Johannes Paul II. Nach Fatima und behandelte sie als Dankeschön für die Rettung ihres Lebens. In der Predigt erklärte er, warum die Kirche die Botschaft Unserer Lieben Frau vom Rosenkranz erhielt - weil sie Wahrheit und einen Ruf enthält, der in seinem wesentlichen Inhalt die Wahrheit und der Ruf des Evangeliums selbst ist. "Bereue und glaube an das Evangelium" - das sind die ersten Worte, die der Messias an die Menschheit richtete "- sagte er.

In Fatima vertraute er auch die Welt und Russland dem Unbefleckten Herzen Mariens an. Schwester Lucia bat ihn jedoch, das Gesetz zu erneuern, da es nicht in Kommunikation mit allen Bischöfen erfolgte.

Am 25. März 1984 Papst Johannes Paul II in geistiger Vereinigung mit allen Bischöfen der Welt (bisher dazu gerufen) in der Petersbasilika. Peter vertraute die Welt und Russland wieder Maria an. Schwester Lucia bestätigte persönlich, dass ein solch feierlicher und universeller Akt dem entsprach, was die Muttergottes verlangte. Gleichzeitig fügte sie hinzu, dass dieser Akt die Welt möglicherweise vor dem Atomkrieg gerettet habe.

Der Inhalt des dritten Geheimnisses

Die dritte, auf Antrag verborgen selbst Unsere Lieben Frau von Teil des Geheimnisses, Schwester Lucia schrieb die Jahre nach unten auf Antrag seiner ordentlichen, Bischof Jose da Silva, 3. Januar 1944 r. Betreute Bischof, dass der Text verfaßt wurde und in einem verschlossenen Umschlag mit einer Anmerkung zu Verfügung, dass es nur im Jahr 1960. Seit 1957 Umschlag geöffnet werden kann, ist in dem geheimen Archiv des Heiligen Offiziums.

Die Eröffnung des versiegelten Umschlags erfolgte durch Johannes XXIII. Im August 1959, zehn Monate nach seiner Wahl zum Papst. Er öffnete es in Gegenwart von Kardinal Alfredo Ottaviani, Präfekt der Kongregation des Heiligen Amtes. Da er nicht sicher war, ob beide die Nuancen des portugiesischen Textes genau verstanden, verlangte er eine professionelle Übersetzung. Nachdem er es gelesen hatte, entschied er, dass der Inhalt des Geheimnisses noch nicht enthüllt werden sollte. Am 13. Dezember 1962 gründete er jedoch das Fest der Fatima Unserer Lieben Frau vom Rosenkranz. Er sprach über die Fatima-Botschaft, dass dies "die größte Hoffnung der Welt auf Frieden" sei.

1963 begann das Pontifikat von Paul VI., Das - nachdem es den vollständigen Text der Fatima-Erscheinungen gelesen hatte - beschloss, sie nicht preiszugeben, sondern persönlich nach Fatima zu gehen. Als erster Papst kam er anlässlich des 50. Jahrestages der Erscheinungen mit einer eintägigen Pilgerreise dorthin.

Erst im Juni 2000 enthüllte Papst Johannes Paul II. Im Rahmen des großen Jubiläums des Christentums nach 56 Jahren des Schreibens seiner Schwester Lucia das dritte Geheimnis von Fatima. Er hat es in seinem Namen getan, Kardinal Joseph Ratzinger, damals Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre, bei einer Pressekonferenz am 26. Juni 2000 im Vatikanischen Briefmarkensaal. Ihr Text lautet:

"Nach zwei Teilen, die ich bereits vorgestellt habe, sahen wir links von Unserer Lieben Frau etwas höher über dem Engel ein feuriges Schwert in der linken Hand. funkelnd warf er Feuerzungen aus, die die Welt in Brand zu stecken schienen; aber sie wurden im Kontakt mit dem Strahlen ausgelöscht, das von der rechten Hand unserer Dame in seine Richtung ausgeht; Der Engel zeigte mit der rechten Hand auf die Erde und sagte mit starker Stimme: Buße, Buße, Buße!

Und wir in einem riesigen Licht sah, dass Gott (etwas Ähnliches wie die Menschen in einem Spiegel, wenn sie vor ihm passieren) ist Bischof in Weiß gekleidet (wir hatten das Gefühl, dass es der Heilige Vater ist). Viele andere Bischöfe, Priester, Ordensmänner und -frauen einen steilen Berg hinauf, an dessen Spitze ein großes Kreuz aus rohen Stämmen war wie aus Korkeiche mit der Rinde; Heiliger Vater, bevor es zu erreichen, ging durch eine große Stadt, die halb zerstört war und halb zitternd mit Halte Schritt, von Schmerz und Leid, er, beten für die Seelen der Toten, deren Körper auf seinem Weg traf; Als er die Spitze des Berges erreicht hatte und am Fuße des großen Kreuzes kniete, wurde er von einer Gruppe Soldaten getötet. wer sie ugodzili ihn mehrmals mit einer Schusswaffe Kugeln und Pfeilen und auf die gleiche Art und Weise starb dort Nacheinander die anderen Bischöfe, Priester, Mönche und Nonnen, und viele Laien, Männer und Frauen der verschiedenen Ränge und Positionen. Unter den beiden Armen des Kreuzes waren zwei Engel, die jeweils eine Gießkanne in der Hand mit dem Kristall zu halten, die sie das Blut der Märtyrer gerafft und mit ihr den Seelen nähern zu Gott bestreut. "

Card. Ratzinger erklärte, dass der veröffentlichte Text eine prophetische Vision sei. "Ein Engel mit einem feurigen Schwert auf der linken Seite Unserer Lieben Frau erinnert an ähnliche Bilder aus der Apokalypse. Es stellt die Drohung eines Gerichts dar, das über der Welt hängt. Der Gedanke, dass die Welt in einem Meer aus Feuer brennen kann, scheint kein Phantasieprodukt mehr zu sein: Ein Mann selbst hat sich durch seine Erfindungen ein feuriges Schwert gemacht. "

Der Präfekt der Gemeinde wies darauf hin, dass diese zerstörerische Kraft des Bösen nur von der Mutter Gottes mit Menschen bekämpft werden kann, die ihren Ruf zur Umkehr und Bekehrung annehmen. Er fügte hinzu, dass auf diese Weise „ist die Bedeutung der Freiheit des Menschen unterstrichen, denn die Zukunft ist keineswegs unwiderruflich eine Selbstverständlichkeit bedeutet.“

Die prophetische Vision des dritten Geheimnisses von Fatima - seiner Meinung nach - auf symbolische Weise reden über die großen Verfolgungen, Leiden und Martyrium vieler Nachfolger Christi, unter denen sich auch die Priester, Bischöfe und Päpste des zwanzigsten Jahrhunderts. Große Zerstörung und Verfolgung werden von Menschen verursacht, die von atheistischen Ideologien versklavt wurden, die gegen Gott kämpfen, und in besonderer Weise vom Kommunismus.

Das dritte Geheimnis von Fatima - unterstreicht - ist eine dramatische Warnung gegen den Atheismus, als die größte Bedrohung für die Menschheit die Ablehnung Gott und seine Gesetze ist, sowohl durch die Freisetzung des kommunistischen Atheismus und vom Atheismus in dem am weitesten verbreiteten Mentalität Leben versteckt, als ob es Gott nicht gäbe.

Gleichzeitig Kardinal Ratzigner bezeichnet indirekt auf diese Vision zu dem Attentat auf Johannes Paul II im Jahr 1981. Er erklärte, dass der Papst „an diesem Tag an den Rand des Todes ganz in der Nähe war“, und sein Heil „ist ein weiterer Beweis dafür, dass es keine unwiderrufliche Schicksal ist, dass Glaube und Das Gebet ist eine mächtige Kraft, die die Geschichte beeinflussen kann. "

Und wie Papst Benedikt XVI, nach fünf Jahren seines Pontifikats, Kardinal Joseph Ratzinger kam in Fatima am 13. Mai 2010. „Łudziłby derjenige, der machen würde, dass Fatima prophetische Mission abgeschlossen ist,“ - sagte er. Und mit Bezug auf den bevorstehenden Jahrestag der Erscheinungen im Jahr 2017, er fragte: „Kann diese Jahre, die uns von Jahrhunderten Erscheinungen trennen, gab heute den Triumph des Unbefleckten Herzens Mariens beschleunigt, zur Ehre der Heiligsten Dreifaltigkeit.“

In diesem Jahr, zum hundertsten Jahrestag der Erscheinungen Unserer Lieben Frau in Fatima, traf Papst Franziskus am 12. Mai dort ein. Er holte zwei der drei Teilnehmer der Ereignisse von 1917 - Franciszek und Jacinta Marto - zum Altar. In seiner Predigt wies ihn darauf hin, dass die Mutter Gottes uns ermutigt, „im Kampf ihres göttlichen Sohns, vor allem durch die tägliche Beten des Rosenkranzes für den Frieden in der Welt eingetragen.“ Er wies darauf hin, dass Maria die Worte an das Volk inmitten der aktuellen Unruhen in der Welt und die Unsicherheit über die Zukunft erfordern „Ausdauer in der Hingabe an das Unbefleckte Herz Mariens, lebte täglich durch die Rezitation des Rosenkranzes.“ Er appellierte, das Böse einzudämmen, indem er es genau wie Christus bei sich behielt, anstatt es weiterzugeben, indem er einem anderen Schaden zufügte.
https://pl.aleteia.org/daily-prayer/poni...k-13-maja-2019/
+
https://pl.aleteia.org/daily-prayer/

von esther10 12.05.2019 00:59

Donnerstag, 9. Mai 2019

Bischof Schneider will eine Korrektur

Dr. Maike Hickson berichtet bei LifeSiteNews über ein neues Interview, in dem Bischof Athanasius Schneider noch einmal seine Bedenken über die "gottgewollte Vielfalt der Religionen" äußert.
Hier geht´s zum Original: klicken

"BISCHOF SCHNEIDER: DER PAPST MUSS SEINE AUSSAGE, DASS GOTT FALSCHE RELIGIONEN WILL, FORMAL KORRIGIEREN."

In einem neuen Interview macht Bischof Athanasius Schneider klar, daß die privat geäußerte Korrektur seines offiziellen Abu-Dhabi-Statements - nach dem die "Vielfalt der Religionen" von "Gott gewollt ist", die Bischof Schneider am 1. März vom Papst erreichen konnte, nicht ausreichend.
Das Abu-Dhabi-Dokument ist immer noch gültig und deshalb- sagt Schneider- "wird da ein neues Evangelium verkündet, ein Evangelium das nicht das ist, das vom Inkarnierten Wort Gottes gelehrt wird, das getreu von den Aposteln gepredigt und der Kirche übergeben wurde."

"Es kann keinen Zweifel geben" erklärt Schneider "was der Hl. Paulus heute zu dieser kontroversen Formulierung im Abu-Dhabi-Statement sagen würde: "Aber selbst wenn wir oder ein Engel vom Himmel ein Evangelium verkündigte im Gegensatz zu dem, das wir euch verkündet haben- verflucht sei er." (Gal, 1:8-9)

Papst Franziskus hat das umstrittene "Dokument zur menschlichen Brüderlichkeit für Weltfrieden und Zusammenleben" zusammen mit dem Groß-Imam Ahmad el-Tayeb am 4. Februar 2019 in Abu Dhabi unterschrieben."

Bis jetzt haben weder der Papst noch ein Amt des Hl. Stuhls, das in seinem Namen spricht, die zweifelhafte Passage zur "Vielfalt der Religionen" im Abu-Dhabi-Statement öffentlich korrigiert, erklärt Bischof Schneider in einem Interview mit Gloria.tv. "Deshalb" so schließt er "ist die Formulierung zur Vielfalt der Religionen immer noch gültig."
Im Interview geht Bischof Schneider dann ins Detail der verschiedenen Entwicklungen seiner Diskussion über das Abu-Dhabi-Statement mit Papst Franziskus.

Er besteht darauf, daß die ihm bei einer Audienz am 1. März vom Papst geäußerte Korrektur nur "privaten Charakter" hatte und er erklärt, daß er dem Papst am selben Tag einen Brief übergeben hat, in dem er ihn bittet, die Formulierung der "Vielfalt der Religionen" zu annullieren. Papst Franziskus hat Bischof Schneider in einem Brief vom 5. März geantwortet, daß der Ausdruck "von Gott gewollt" im Abu-Dhabi-Dokument den "permissiven Willen Gottes" bedeuten soll.

"Ich habe dann am 25. März einen weiteren persönlichen Brief geschrieben" erklärt Schneider. In diesem Brief, fragte er den Papst, ob er "öffentlich vor der ganzen Kirche" das wiederholen könnte, was er Schneider geschrieben hatte, und das "wegen der Verwirrung in der Kirche, die täglich zunimmt, daß der Glaube an Jesus Christus als den einzigen Erlöser der Menschheit die einzige direkt und positiv von Gott gewollte Religion ist." (Man fragt sich, wie der Groß-Imam Ahmad el-Tayeb auf eine solche mögliche Korrektur des Abu-Shabi-Statements antworten würde.)




Zur Tatsache befragt, daß Papst Franziskus während der Generalaudienz am 3. April im Hinblick auf die Vielfalt der Religionen ausdrücklich vom permissiven Willen Gottes gesprochen hat und ob der Papst so nicht das Problem beseitigt habe, sagt Bischof Schneider: "Mit dieser Formulierung bezieht sich Papst Franziskus nicht direkt auf die viel-diskutierte Passage des Abu-Dhabi--Statements."
Zusätzlich stellt der Prälat fest, daß die Lehre, daß der Glaube an Jesus Christus die einzige von Gott positiv gewollte Religion ist" nicht erwähnt wird.
Bischof Schneider erwähnt dann, daß Papst Franziskus ihm persönlich eine Kopie des Statements bei der Generalaudienz vom 3. März geschickt hat. Aber er fährt fort, daß während die Äußerung vom 3. März ein kleiner Schritt vorwärts sein könnte, es weiterhin der Fall ist, daß das Statement in sich selbst falsch ist und wie es weiterhin im Abu-Dhabi-Dokument steht, weiterhin ohne klare und authentische Korrektur innerhalb der Kirche und daß "es sogar in seiner falschen Formulierung weiter verbreitet wird,"

"Dadurch" stellt Bischof Schneider fest " wird die Wahrheit über die Einzigartigkeit von Jesus Christus als Erlöser der Menschheit und in der Folge der Glaube an Ihn als einzige von Gott gewollte Religion relativiert. Auf diese Weise wächst zunehmend die Gefahr, daß das Wesen des gesamten Evangeliums und damit das Depositum Fidei verneint wird."

Angesichts der zunehmenden Relativierung der Einzigartigkeit Unseres Herrn und Erlösers Jesus Christus - erklärt der Prälat-ist es jetzt sogar noch wichtiger, daß die ganze Kirche und an erster Stelle Papst Franziskus "offen über diese Sache spricht." Das Dokument von Abu Dhabi war jedoch nicht hilfreich im Hinblick auf die Hauptmission der Kirche."

Er weist auch darauf hin, daß der Päpstliche Rat für den Interreligiösen Dialog am 21. Februar 2019 Briefe an alle Universitäten der Kirche geschickt hat, mit der ausdrücklichen Aufforderung, die im Abu-Dhabi-Dokument enthaltenen Prinzipien zu verbreiten. Der Brief zitiert dann auch die kontroverse Passage über die Vielfalt der Religionen. (LifeSiteNews hat über diesen Brief berichtet).

Indem er über die Konsequenzen der Weiterverbreitung des unkorrigierten Abu-Dhabi-Dokuments spricht, weist Bischof Schneider darauf hin, daß das "die Einzigartigkeit Unseres Herrn und Erlösers Jesus Christus weiter relativieren wird und damit auch das Wesen des Evangeliums und der Göttlichen Offenbarung."

In diesen letzten Sätzen drückt Bischof Schneider sein "brennendes Verlangen" aus, daß täglich "mehr und mehr Stimmen von Bischöfen, Priestern und Gläubigen hörbar werden, die respektvoll und in Liebe den Papst bitten, daß er das Statement im Abu-Dhabi-Dokument eindeutig korrigiert."

Quelle: LifeSiteNews, Dr. M. Hickson
Eingestellt von Damasus um 10:30:00

Labels: *keine Kuscheltiere, Aktuelles, aus gegebenem Anlass, Bischöfe. Dokumentation, Lehramt, Papst Franziskus
Keine Kommentare:

von esther10 12.05.2019 00:57

Eine Weltgebetskampagne zur Vorbereitung auf Pfingsten
GOTTESDIENST
https://pl.aleteia.org/2018/05/20/tradyc...jonuje-w-tobie/
Jesús Colina | 2019.10.05

„Dieser Moment der Finsternis“, die derzeit die Kirche erlebt, „mit der wertvollen Unterstützung der jungen kann eine Gelegenheit sein, zu öffnen, um neue Ausgießung des Heiligen Geistes“ - sagt die Moderator CHARIS Initiative, eine neue Struktur der katholischen Erneuerungsbewegung des Heiligen Geistes.

Zu den Schwierigkeiten, die sich von der Kirche geht nun der Heilige durch die neue Struktur der katholischen Erneuerungsbewegung des Heiligen Geistes ernannt See - CHARIS - ruft alle Gläubigen im Gebet Kampagne Vorbereitung auf Pfingsten zu vereinen.

Lesen Sie auch:
https://pl.aleteia.org/2018/05/18/owoce-...ojenna-nowenna/

Die Frucht des Heiligen Geistes ist keine Checkliste. Es ist eine Kriegstaktik! [November]
Moderator CHARIS, Jean-Luc Moens, zitierte Papst Francis, erklärt , dass „dieser Moment der Finsternis“, die derzeit die Kirche erlebt, „mit der wertvollen Hilfe jungen kann tatsächlich eine Chance werden für historische Reform der Kirche , eine neue Öffnung zur Ausgießung des Heiligen Geistes die Phase der Reinigung und Veränderung zu beginnen, die der Kirche eine erneuerte Jugend geben wird. "

Dieses Gebet Kampagne wird am Tag der Pfingsten Ende, ein großes Treffen mit Papst Francis, 9. Juni in der Aula Paul VI im Vatikan und der Heiligen Messe am Pfingst.

Jeder, der an diesen Veranstaltungen teilnehmen möchte, kann auf der CHARIS-Website eine Eintrittskarte buchen .

Diese Vorbereitung auf das Pfingsten wird begleitet von den Meditationen des Priesters Raniero Cantalamessa, eines Predigers des Päpstlichen Hauses, in denen er einfache und konkrete Wege vorschlägt, um ein neues Pfingsten zu fordern.

Die Meditation endet mit einem vom Prediger arrangierten Gebet, das an die Ankunft des Heiligen Geistes erinnert:


Heiliger Geist, komm!
Komm, Kraft und Süße Gottes!
Komm, du, der du sowohl Bewegung als auch Frieden bist!
Erneuere uns,
erfülle unsere Einsamkeit in dieser Welt,
tauche uns in die Nähe Gottes ein!
Wir schreien nicht mehr wie ein Prophet: "Komm aus den vier Winden", als
ob wir noch nicht wüssten, woher du kommst.
Wir rufen:
"Komm, Heiliger Geist, der von der durchbohrten Seite Christi am Kreuz kommt!
Komm aus dem Mund des Auferstandenen! "

Lesen Sie auch:
https://pl.aleteia.org/2018/05/20/tradyc...jonuje-w-tobie/
Die Überlieferung der Kirche spricht von den 12 Früchten des Heiligen Geistes. Wie viele von ihnen arbeiten in dir?
https://pl.aleteia.org/2019/05/10/swiato...ducha-swietego/
+++++
Glücklicherweise unterbrechen wir in diesem spirituellen Krieg den abgefangenen "Bericht über die feindliche Taktik". Es lohnt sich zu erinnern.
Ich bin schon ein Kind Gottes und gleichzeitig lebt noch ein "alter Mann" in mir. Sie führen einen offenen Krieg miteinander. Das Wort Gottes ruft mich dazu auf, in diesem Krieg ein "Partisan" des Geistes zu sein.


Die Frucht des Wirkens des Heiligen Geistes
Der achte Tag der Novene. In den letzten sieben Tagen haben wir um weitere Gaben des Geistes gebeten. Und heute? Der Herr spricht immer noch zu uns in seinem Wort. Die zweite Lesung, sollten wir das Hochfest hören Pfingsten ist eine Passage aus dem Brief an die Galater, wo Paulus „Werke des Fleisches“ und der „Frucht des Geistes“ listet (Gal 5,16-25).


Lesen Sie auch:
Der Heilige Geist ist wie Wi-Fi
Der "Körper" in der Sprache der paulinischen Theologie ist alles, was im Menschen natürlich ist - Reflexe, Einstellungen, Neigungen. Analog ist "spirituell" alles, was über das natürliche Niveau hinausgeht.

Sie können diese beiden Verzeichnisse nehmen arbeitet als geistige Checkliste , die Ihr Leben war genug , um ihn zu benutzen , um eine Selbstdiagnose zu machen - ich bin mehr „fleischlich“ (sprich: sündig) oder haben eine „spirituelle“ (sprich: heilig)?



Spiritueller Kampf in jedem von uns

Nur, bist du dir in diesem Wort sicher? Die spirituellen Meister sind sich einig, dass der Versuch des spirituellen "Selbstwertgefühls" eines der dümmlichsten (und schädlichsten) Dinge ist, die ein Mensch auf dem Weg der inneren Entwicklung tun kann. Also, was ist die Bedeutung von "Werken" und "Früchten" in diesem Wort?

Der Hinweis ist im letzten Satz der Lektüre, der in der Liturgie übersetzt: Wenn wir Leben vom Geist haben, lassen Sie uns auf den Geist anwenden. In einer wörtlichen Übersetzung sollte man sie wie folgt lesen: Den Geist leben, für den Geist lassen Sie uns in einer Reihe gehen . In eine Reihe gehen? Wer geht hintereinander? Soldaten.

Diese ganze Lektüre handelt von dem Krieg, der in jedem von uns andauert. Von dem Kampf, der im menschlichen Herzen zwischen seinen natürlichen Wünschen und den Wünschen stattfindet, die in ihm die Frucht sind, den Jesus-Geist zu empfangen und zu empfangen. Jesus sagt an einer Stelle: Glaube nicht, dass ich gekommen bin, um Frieden auf die Erde zu werfen. Ich bin nicht gekommen, um aufzuhören, sondern ein Schwert. Denn ich bin gekommen, um einen Mann zu spalten ... (Mt 10,34).


Lesen Sie auch:
Wenn du denkst, dass alles verloren ist, bietet der Heilige Geist Hilfe an: die Gabe des Ratschlags [Novene]


"Partisanen" des Geistes
In den letzten sieben Tagen haben wir die Gaben des Geistes betrachtet, die sich jedes Mal als weniger "spezifische" Fähigkeiten als vielmehr die Haltung des Herzens erwiesen - eine sichere Möglichkeit, ihr Leben und ihre Beziehungen zu Gott zu funktionieren und zu leben. Die liturgische Einführung in das Vaterunser fasst sie wunderbar zusammen: Wir haben den Heiligen Geist empfangen, der uns zu Kindern Gottes gemacht hat. (Deshalb wagen wir zu sagen: Vater unser ...).

Das Wort zeigt uns heute noch einmal, dass unser Leben "des Geistes" keine Aufgabe ist, sondern ein Prozess, der ständig in uns vor sich geht. Bereits durch Taufe und Konfirmation bin ich ein Kind Gottes. Gleichzeitig lebt in mir noch ein "alter Mann" mit seinen Gewohnheiten und Impulsen.

Was wichtig ist - das sind nicht zwei verschiedene Leute! Ich - sie "beide" kämpfen mehr oder weniger offen miteinander. Das Wort ermutigt mich heute, dass ich mich in diesem Krieg immer wieder entschließen werde, ein "Partisan" des Geistes zu sein.

Es liegt nicht an mir, den weiten Horizont zu umarmen. Ich entscheide mich nicht für Taktiken. Taktik ist sein Ding. Er entschied, dass die Wege unseres Handelns sein würden: Liebe, Freude, Frieden, Geduld, Güte, Güte, Treue, Sanftmut, Selbstbeherrschung .

Ich habe auch einen erfassten Bericht über feindliche Taktiken . Dies wird unter Verwendung von Methoden wie bedienen: Unzucht, Unreinheit, Ausschweifung, Götzendienst, Zauberei, Feindschaften, Streit, Eifersucht, Reizbarkeit, Anstiftung, Bruch, Parteiungen, Neid, Trunkenheit, zechen und dergleichen .

Waking! Der Kampf geht weiter. Vielleicht ist heute nicht nur der Tag der großen Schlacht (oder vielleicht nur so?). Sie können immer eine "kleine Sabotage" für den Geist zusammenstellen. Viel Glück!



Novene vor dem Pfingstfest
Erstes Gebet (Novene jeden Tag rezitiert):

Gott, der Heilige Geist, der am Tag der Geburt der Kirche sichtbar auf den Apostel abzusteigen geruhte, ihren Geist zu erleuchten, leichtes Herz, bestätigt im Glauben und das Leben ihn zu heiligen, wir Sie am heftigsten in dieser Novene bitten, Sie auch geruhen wir die gleichen Geschenke geben für unsere Heiligung und Wachstum der Herrlichkeit Gottes. Durch Christus, unseren Herrn. Amen.

Am achten Tag der Novene:

Die Schrift lehrt: "Weder das Auge hat gesehen noch das Ohr gehört, noch das Herz des Menschen hat begriffen, wie großartig die Dinge sind, die Gott für diejenigen vorbereitet hat, die ihn lieben. Gott hat uns dies durch den Geist offenbart - der Geist durchdringt alles, auch die Tiefen Gottes selbst "(1 Kor 2,919).

Lass uns beten: Komm, Heiliger Geist, fülle die Herzen deiner Geliebten und erleuchte in ihnen das Feuer deiner Liebe, damit wir Gott von ganzem Herzen lieben und ewiges Glück empfangen. Amen.
https://pl.aleteia.org/2018/05/18/owoce-...ojenna-nowenna/

von esther10 12.05.2019 00:56

Katholikin gegen den Skandal des sexuellen Missbrauchs durch die Geistlichen



Katholikin gegen den Skandal des sexuellen Missbrauchs durch die Geistlichen

Nichts ist schmutziger, als ein Büro, eine Position oder eine einflussreiche Position zu nutzen, um eine schwächere Person zu unterdrücken oder auszunutzen. Dies gilt insbesondere für Fälle von sexuellem Missbrauch. Noch schlimmer sind jene Taten, die nicht nur die Gesetze der Gerechtigkeit und der Barmherzigkeit verletzen, sondern auch die Gesetze der Natur. Besonders ungeheuerlich ist es, wenn ein Amt oder eine einflussreiche Position religiöser Natur ist.

Missbräuche, die Empörung hervorrufen und eine vollständige Verurteilung verdienen

Daher können keine Worte unsere mangelnde Akzeptanz für den Skandal des sexuellen Missbrauchs durch Mitglieder des katholischen Klerus angemessen ausdrücken. Sie verraten ihre heiligen Gelübde und verunreinigen das Sakrament, das sie während der Priesterweihe erhalten haben. Vor allem haben sie Gott und seine Kirche mit ihren Taten schwer beleidigt. So viele betrachten diese Handlungen nicht als das höchste Verbrechen, das sich mit dieser Angelegenheit befasst.

Es ist verständlich, dass wiederholte Berichte über sexuellen Missbrauch durch Geistliche berechtigte und gesunde Empörung hervorrufen. Diese Empörung sollte jedoch auf umsichtige und vernünftige Weise zum Ausdruck gebracht werden. Wir müssen uns bemühen, diese Gelegenheit nicht zu nutzen, um das Sakrament der Heiligen Befehle, die heiligen Hochzeiten oder die hierarchische Struktur der Kirche herabzusetzen. Dies tun sowohl die säkularen Medien als auch ihre liberalen katholischen Kollegen.
Wir dürfen nicht vergessen, dass diese Krise ein weiterer Aspekt einer größeren und schrecklicheren Krise ist, die mit Gottes Eingeständnis an der Kirche vorbeigeht und unter ständigen Angriffen sowohl interner als auch externer Feinde leidet.

Die Komplexität des Problems

Wir müssen die Komplexität des Problems berücksichtigen. Wie Papst Leo XIII. Betonte, hat die Kirche keine Angst vor der Wahrheit, auch wenn es notwendig ist, die Schwächen und Skandale ihres menschlichen Faktors anzuerkennen. Unser Herr sagte uns jedoch, wir sollten uns nicht entziffern lassen wie Tauben, aber weise wie Schlangen.

Deshalb müssen wir sehr vorsichtig mit den Tatsachen des Missbrauchs durch den Klerus umgehen und zwei Vereinfachungen vermeiden. Die erste Vereinfachung ist die Weigerung zuzugeben, dass solche Fälle von Missbrauch auftreten - es wäre naiv. Das zweite ist die Reaktion auf eine Weise, die diejenigen begünstigt, die solche Skandale nutzen, um die Strukturen und Lehren der Kirche zu verändern.

Wie vermeide ich Naivität und Rücksichtslosigkeit?

Um sowohl Naivität als auch Rücksichtslosigkeit zu vermeiden, sollten wir verschiedene Faktoren in dieser Krise berücksichtigen.

Zuallererst können wir sehen, dass solche beschämenden Fälle auch in vielen anderen Situationen in einer Welt auftreten, die ihren Sinn für Moral, Gerechtigkeit und Nächstenliebe verloren hat. Wir müssen uns fragen, warum die Medien im Allgemeinen Aufruhr erregen, wenn die Täter Mitglieder des katholischen Klerus sind.

Zweitens müssen wir auf die Haltung von Säkularisten und katholischen Liberalen hinweisen, die in diesen Fällen widersprüchlich ist. Normalerweise tolerieren sie die Ausübung homosexueller Straftaten, hören jedoch auf, tolerant zu sein, und fordern Bestrafung, wenn diese Tatsachen bedauerlicherweise mit dem katholischen Klerus zusammenhängen.

Eine weitere wichtige Beobachtung ist, dass die Medien in den anhaltenden Turbulenzen um Skandale katholischen Klerus Säkularisten und Liberale in der Regel die hierarchische Struktur der Kirche als die Ursache dieser abscheulichen Taten verantwortlich machen. Indem sie auf diese Weise vorgehen, erklären oder schlagen sie vor, dass Missbräuche aufhören oder nicht existieren würden, wenn die Struktur geändert würde, und damit die Ungleichheit beendet würde. Dies ist natürlich nicht wahr, da solche Missbräuche auch in protestantischen Kirchen vorkommen, die längst die hierarchische Kirchenstruktur aufgehoben und die Gleichheit zwischen den Gläubigen und den Hirten hergestellt haben.

Auf dieser Grundlage können wir sehen, wie sehr wir vorsichtig sein müssen. Wir können unsere berechtigte Empörung nicht auf eine Weise offenbaren, die eine egalitäre Mentalität fördert, die wirklich versucht, die von unserem Herrn Jesus Christus geschaffene Kirchenordnung zu zerstören.

Lassen Sie uns nicht in die Falle tappen

Wir müssen uns also der Gefahr bewusst sein, dass wir uns unbeabsichtigt denen anschließen, die die moralische Korruption von Mitgliedern der Hierarchie und der Geistlichkeit nutzen, um die heiligen Strukturen der Heiligen Mutter - der Kirche - zu zerstören.

Wir schlagen nicht vor, die Berichterstattung über Tatsachen einzustellen oder uns nicht einmal über Skandale zu empören. Wir müssen uns jedoch bewusst sein, dass wir uns im Zentrum eines "religiösen Krieges" befinden, der Teil unseres Kulturkrieges ist. Infolgedessen müssen wir eine Strategie verfolgen, die den Gegnern, unter denen sich sowohl interne als auch externe Feinde der Kirche befinden, nicht förderlich ist.

"Einfache Formel" - die Praxis der Tugend der Klugheit.

Es scheint, dass es keinen einfachen Weg gibt, die Krise zu lösen. Allerdings ist die Praxis der Tugend der Klugheit der wahre und „einfache Formel“, weil es uns, die Komplexität der aktuellen Krise analysieren kann und weise mit Problemen zu befassen.

Tatsächlich konzentriert sich ein weiser Mann immer auf Manöver und versteckte Absichten des Gegners. Er weiß, wie man die Gefahr einer versehentlichen Zusammenarbeit mit dem Feind vermeidet. Es verhindert die Pläne und geheimen Absichten des Gegners.

Lassen Sie unsere Empörung von Vorsicht leiten. Dann wird es wirklich heilig sein. Ein Teil der Definition von Vorsicht ist "recta ratio agibilium", das richtige Handlungskriterium. Auf diese Weise führt uns Klugheit dann in die Praxis anderer moralischer Tugenden.


Wir müssen ruhig bleiben und zu betrauen, wenn man bedenkt, dass, obwohl unser Herr Jesus Christus, scheinbar schlafend in Peter das Schiff, nicht über den Sturm sich Gedanken, die ihr Waschbecken scheint, es ist bewaffnet und wird zu gegebener Zeit die Winde stoppen und den See beruhigen (cf bestellen .. Mt 8, 23-37).

Bitten wir die Gottesmutter, den Heiligen Stuhl, um Hilfe, damit wir unter den gegenwärtigen Umständen geeignete Maßnahmen ergreifen können.

Luiz Sérgio Solimeo
Quelle: tfp.org
Menschenmenge. Jan J. Franczak
+++
Lesen Sie auch:
https://www.pch24.pl/kardynal-burke--kul...a-,62272,i.html
https://www.pch24.pl/biskup-morlino--mus...ow,62277,i.html
+++

Kardinal Burke: "Homosexuelle Kultur" in der Kirche muss vollständig ausgerottet werden

Bischof Morlino: Wir müssen aufhören, homosexuelle Exzesse hinzunehmen

DATUM: 2019-05-12 14:28

Read more: http://www.pch24.pl/katolik-wobec-skanda...l#ixzz5niMopC00

von esther10 12.05.2019 00:53

Bischof Schneider will eine Korrektur
Dr. Maike Hickson berichtet bei LifeSiteNews über ein neues Interview, in dem Bischof Athanasius Schneider noch einmal seine Bedenken über die "gottgewollte Vielfalt der Religionen" äußert.
Hier geht´s zum Original: klicken

"BISCHOF SCHNEIDER: DER PAPST MUSS SEINE AUSSAGE, DASS GOTT FALSCHE RELIGIONEN WILL, FORMAL KORRIGIEREN."

In einem neuen Interview macht Bischof Athanasius Schneider klar, daß die privat geäußerte Korrektur seines offiziellen Abu-Dhabi-Statements - nach dem die "Vielfalt der Religionen" von "Gott gewollt ist", die Bischof Schneider am 1. März vom Papst erreichen konnte, nicht ausreichend.

https://beiboot-petri.blogspot.com/searc...20Dokumentation

Das Abu-Dhabi-Dokument ist immer noch gültig und deshalb- sagt Schneider- "wird da ein neues Evangelium verkündet, ein Evangelium das nicht das ist, das vom Inkarnierten Wort Gottes gelehrt wird, das getreu von den Aposteln gepredigt und der Kirche übergeben wurde."

"Es kann keinen Zweifel geben" erklärt Schneider "was der Hl. Paulus heute zu dieser kontroversen Formulierung im Abu-Dhabi-Statement sagen würde: "Aber selbst wenn wir oder ein Engel vom Himmel ein Evangelium verkündigte im Gegensatz zu dem, das wir euch verkündet haben- verflucht sei er." (Gal, 1:8-9)

Papst Franziskus hat das umstrittene "Dokument zur menschlichen Brüderlichkeit für Weltfrieden und Zusammenleben" zusammen mit dem Groß-Imam Ahmad el-Tayeb am 4. Februar 2019 in Abu Dhabi unterschrieben."

Bis jetzt haben weder der Papst noch ein Amt des Hl. Stuhls, das in seinem Namen spricht, die zweifelhafte Passage zur "Vielfalt der Religionen" im Abu-Dhabi-Statement öffentlich korrigiert, erklärt Bischof Schneider in einem Interview mit Gloria.tv. "Deshalb" so schließt er "ist die Formulierung zur Vielfalt der Religionen immer noch gültig."
Im Interview geht Bischof Schneider dann ins Detail der verschiedenen Entwicklungen seiner Diskussion über das Abu-Dhabi-Statement mit Papst Franziskus.

Er besteht darauf, daß die ihm bei einer Audienz am 1. März vom Papst geäußerte Korrektur nur "privaten Charakter" hatte und er erklärt, daß er dem Papst am selben Tag einen Brief übergeben hat, in dem er ihn bittet, die Formulierung der "Vielfalt der Religionen" zu annullieren. Papst Franziskus hat Bischof Schneider in einem Brief vom 5. März geantwortet, daß der Ausdruck "von Gott gewollt" im Abu-Dhabi-Dokument den "permissiven Willen Gottes" bedeuten soll.

"Ich habe dann am 25. März einen weiteren persönlichen Brief geschrieben" erklärt Schneider. In diesem Brief, fragte er den Papst, ob er "öffentlich vor der ganzen Kirche" das wiederholen könnte, was er Schneider geschrieben hatte, und das "wegen der Verwirrung in der Kirche, die täglich zunimmt, daß der Glaube an Jesus Christus als den einzigen Erlöser der Menschheit die einzige direkt und positiv von Gott gewollte Religion ist." (Man fragt sich, wie der Groß-Imam Ahmad el-Tayeb auf eine solche mögliche Korrektur des Abu-Shabi-Statements antworten würde.)




Zur Tatsache befragt, daß Papst Franziskus während der Generalaudienz am 3. April im Hinblick auf die Vielfalt der Religionen ausdrücklich vom permissiven Willen Gottes gesprochen hat und ob der Papst so nicht das Problem beseitigt habe, sagt Bischof Schneider: "Mit dieser Formulierung bezieht sich Papst Franziskus nicht direkt auf die viel-diskutierte Passage des Abu-Dhabi--Statements."
Zusätzlich stellt der Prälat fest, daß die Lehre, daß der Glaube an Jesus Christus die einzige von Gott positiv gewollte Religion ist" nicht erwähnt wird.
Bischof Schneider erwähnt dann, daß Papst Franziskus ihm persönlich eine Kopie des Statements bei der Generalaudienz vom 3. März geschickt hat. Aber er fährt fort, daß während die Äußerung vom 3. März ein kleiner Schritt vorwärts sein könnte, es weiterhin der Fall ist, daß das Statement in sich selbst falsch ist und wie es weiterhin im Abu-Dhabi-Dokument steht, weiterhin ohne klare und authentische Korrektur innerhalb der Kirche und daß "es sogar in seiner falschen Formulierung weiter verbreitet wird,"

"Dadurch" stellt Bischof Schneider fest " wird die Wahrheit über die Einzigartigkeit von Jesus Christus als Erlöser der Menschheit und in der Folge der Glaube an Ihn als einzige von Gott gewollte Religion relativiert. Auf diese Weise wächst zunehmend die Gefahr, daß das Wesen des gesamten Evangeliums und damit das Depositum Fidei verneint wird."

Angesichts der zunehmenden Relativierung der Einzigartigkeit Unseres Herrn und Erlösers Jesus Christus - erklärt der Prälat-ist es jetzt sogar noch wichtiger, daß die ganze Kirche und an erster Stelle Papst Franziskus "offen über diese Sache spricht." Das Dokument von Abu Dhabi war jedoch nicht hilfreich im Hinblick auf die Hauptmission der Kirche."

Er weist auch darauf hin, daß der Päpstliche Rat für den Interreligiösen Dialog am 21. Februar 2019 Briefe an alle Universitäten der Kirche geschickt hat, mit der ausdrücklichen Aufforderung, die im Abu-Dhabi-Dokument enthaltenen Prinzipien zu verbreiten. Der Brief zitiert dann auch die kontroverse Passage über die Vielfalt der Religionen. (LifeSiteNews hat über diesen Brief berichtet).

Indem er über die Konsequenzen der Weiterverbreitung des unkorrigierten Abu-Dhabi-Dokuments spricht, weist Bischof Schneider darauf hin, daß das "die Einzigartigkeit Unseres Herrn und Erlösers Jesus Christus weiter relativieren wird und damit auch das Wesen des Evangeliums und der Göttlichen Offenbarung."

In diesen letzten Sätzen drückt Bischof Schneider sein "brennendes Verlangen" aus, daß täglich "mehr und mehr Stimmen von Bischöfen, Priestern und Gläubigen hörbar werden, die respektvoll und in Liebe den Papst bitten, daß er das Statement im Abu-Dhabi-Dokument eindeutig korrigiert."
https://beiboot-petri.blogspot.com/2019/...ektur.html#more
+
https://beiboot-petri.blogspot.com/searc...20Dokumentation

Quelle: LifeSiteNews, Dr. M. Hickson

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643 | 2644 | 2645 | 2646 | 2647 | 2648 | 2649 | 2650 | 2651 | 2652 | 2653 | 2654 | 2655 | 2656 | 2657 | 2658 | 2659 | 2660 | 2661 | 2662 | 2663 | 2664 | 2665 | 2666 | 2667 | 2668 | 2669 | 2670 | 2671 | 2672 | 2673 | 2674 | 2675 | 2676 | 2677 | 2678 | 2679 | 2680 | 2681 | 2682 | 2683 | 2684 | 2685
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz