Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 03.09.2018 00:43

Warum schweigt Franziskus zur Repression gegen die Kirche
Verhalten des Papstes zu Nikaragua ist „beschämend“
3. September 2018 0


Papst Franziskus Schweigen Nikaragua
(New York) Zum Ungemach, das Papst Franziskus wegen des Viganò-Dossiers und seinem Schweigen zum Fall Pineda in Honduras widerfährt, kommt neue Kritik. Dabei geht es um sein Schweigen zur Lage der Kirche in Nikaragua.

Die Kritik an der Haltung des katholischen Kirchenoberhaupts kommt von Andrés Oppenheimer, der Mitte der 90er Jahre von Forbes zu den 500 einflußreichsten Journalisten der USA und 2002 von Lateinamerika gezählt wurde.

Der Pulitzer-Preisträger hat mit Papst Franziskus gemeinsam, daß beide Argentinier sind und ihre Muttersprache spanisch ist.

Oppenheimer, der heute in Miami lebt, veröffentlicht eine regelmäßige Kolumne, die in rund 60 Medien der USA und Lateinamerikas veröffentlicht wird. Seit 2012 hat er in der spanischen Ausgabe von CNN eine eigene Sendung.

https://www.pch24.pl/katolicki-pisarz--k...l#ixzz5Q4BSvEX4

In der jüngsten Kolumne vom 30. August behandelte er „Das Schweigen des Papstes zu Nikaragua“.

Verhalten des Papstes ist „beschämend“
Oppenheimer staunt darüber, wie Papst Franziskus zur „brutalen Repression“ der Kirche und „den Tod von mindestens 322 Menschen in den vergangenen vier Monaten bei Protesten gegen die Regierung“ schweigen könne. Andere Medien nennen noch mehr Tote.

„Sein Verhalten läßt sich mit einem Wort beschreiben: ‚beschämend‘.“


Protest von Regierungsgegnern
Es gebe wenige Staaten auf der Erde, in denen die katholische Kirche und Papst Franziskus mehr Einfluß hätten als in Nikaragua. Der sandinistische Staatspräsident Daniel Ortega und seine Frau, die Vizepräsidentin Rosario Murilo, bekennen sich als überzeugte Katholiken und spicken „ihre Reden mit Zitaten aus dem Neuen Testament“, so Oppenheimer.

Das Land steckt in einer schweren Krise, doch Papst Franziskus äußert sich nicht dazu. Am 1. Juli kam von ihm nur ein zurückhaltender, allgemeiner Aufruf zum Frieden. Seine beiden vorhergehenden „Stellungnahmen“ waren noch „unglücklicher“, so der Journalist. Am 22. April forderte er verschwommen ein „Ende von jeder Gewalt“ und am 3. Juni brachte er seinen Schmerz über die Gewalt „von bewaffneten Gruppen“ zum Ausdruck.

Alle drei Aussagen haben wenig mit der konkreten Stellungnahme der nikaraguanischen Bischöfe gemeinsam, die ein Ende der staatlichen Gewalt gegen friedliche Demonstranten forderten.

Laut der Menschenrechtskommission der OAS (Organisation der Amerikanischen Staaten) handelt es sich bei 90 Prozent der Toten um unbewaffnete Regierungsgegner.

Priester von regierungsnahen Paramilitärs angegriffen
„Mehrere nikaraguanische Priester wurden von regierungsnahen Gruppen und Paramilitärs angegriffen“, weil sie Regierungsgegnern vor gewaltsamer Verfolgung Zuflucht gewährt hatten.

Oscar Arias, ehemaliger Staatspräsident von Costa Rica und Friedensnobelpreisträger, beklagte gegenüber Oppenheimer das Schweigen des Papstes.

„1987 unterstützte ein polnischer Papst ohne Zögern den Friedensplan meiner Regierung“, so Arias.

„Das steht im Gegensatz zu dem, was heute geschieht, und das, obwohl wir einen lateinamerikanischen Papst haben, der natürlich genau weiß, was in Ländern wie Nikaragua und Venezuela geschieht.“

Arias vermißt „die Stimme des Heiligen Vaters“, der verurteilt, was in diesen Ländern vor sich geht.

„In Nikaragua sind wir beim Extrem angelangt, daß Bischöfe der katholischen Kirche angegriffen werden“.

Oppenheimer verweist zudem darauf, daß andere Kritiker Franziskus vorwerfen, „Sympathien für Anführer der Linken zu haben“, obwohl gegen sie wegen Unterschlagung und „massiver Korruption“ ermittelt wird. Konkret nennt Oppenheimer Argentiniens Ex-Präsidentin Cristina Kirchner.

„Was der Papst tun kann, aber nicht tut“
Andere würden die Haltung des Papstes verteidigen, indem sie sagen, daß sein Schweigen Teil des Versuchs sei, die Beziehungen zum Ortega-Regime nicht abbrechen zu lassen, damit der Vatikan in der Nikaragua-Krise als Vermittler auftreten könne.


Ernesto Cardenal 1983 mit Johannes Paul II. in Managua
Oppenheimer gibt jedoch zu verstehen, wenig davon zu halten, denn die Kirche in Nikaragua habe ja als Vermittler zwischen Regierung und Opposition gewirkt. Ortega war es, der am vergangenen 19. Juli jedoch alle Gespräche abgebrochen und die vermittelnden Bischöfe beschuldigt hatte, die Opposition zu unterstützen.

Am 28. Juli sagte Ortega Oppenheimer, er wolle „den Dialog stärken“, indem er „neue Vermittler“ suche. Er rede dazu mit der UNO und der EU, damit sie sich in die Gespräche an der Seite der nikaraguanischen Bischöfe einbringen. Oppenheimer sieht darin den Versuch Ortegas, die Rolle der Bischöfe „zu schwächen“, um andere „Spieler“ ins Rennen zu bringen, „die mehr mit seinem Regime sympathisieren“.

Verteidiger des Papstes sagen, so Oppenheimer, daß Franziskus die Bischöfe von Nikaragua „in privaten Begegnungen im Vatikan unterstützt“ habe. Zudem habe weder der Papst noch der Kardinalstaatssekretär bei seinem jüngsten Besuch im Vatikan Nikaraguas Außenminister Denis Moncada empfangen.

Es könne wohl sein, so Oppenheimer, daß Papst Franziskus daran arbeite, den Dialog zwischen Regierung und Opposition wieder in Gang zu bringen.

„Wenn dem so ist, sollte der Papst öffentlich eine sofortige Wiederaufnahme des Dialogs fordern, bei dem die Bischöfe wie zuvor vermitteln, und die internationale Aufmerksamkeit auf das Drama in Nikaragua lenken. Das ist das mindeste, was der Papst tun kann, aber nicht tut.“

Rolle des Jesuitenordens und der Befreiungstheologie
Oppenheimers Staunen über das päpstliche Schweigen zu Nikaragua, aber auch zu Venezuela, trifft sich mit der päpstlichen Solidarität mit linken Politikern in Brasilien, Ecuador und Argentinien, gegen die wegen Korruption ermittelt wird. Zusammen mit seinem geradezu freundschaftlichen Umgang mit den Linksregimen in Bolivien und Kuba ergibt sich ein schwer einseitiges, politisches Bild.

Was Oppenheimer bei seinem Staunen zu Nikaragua außer acht läßt, ist die Rolle der Jesuiten und der Befreiungstheologie beim Sturz von Staatspräsident Anastasio Somoza im Jahr 1979 und bei der Unterstützung des marxistischen, sandinistischen FSLN-Regimes von Daniel Ortega bis 1990. Das Ortega-Regime fügte 1983 Papst Johannes Paul II. eine der größten Demütigungen seines Pontifikats zu. Bei seiner Predigt in Managua war er von FSLN-Anhängern niedergebrüllt worden, mit denen das Regime die Gläubigen vor der Papsttribüne ersetzt hatte.


Daniel Ortega mit seinem Bildungsminister P. Fernando Cardenal SJ
In diesem Zusammenhang ist an die Brüder und Priester Ernesto und Fernando Cardenal zu erinnern. Der 2016 verstorbene Fernando Cardenal gehörte dem Jesuitenorden an. Beide waren überzeugte Sozialisten und Befreiungstheologen. Beide unterstützten die Revolution und wurden Minister des sandinistischen Regimes: Ernesto als Kulturminister, Fernando als Bildungsminister.

Ernesto Cardenal, wie das sandinistische Regime ein Liebling der neomarxistischen Neuen Linken in Westeuropa, hatte Johannes Paul II. 1983 am Flughafen von Managua mit einem Kniefall empfangen, einer unter Linkskatholiken verpönten Geste. Die Theatralik konnte den Papst nicht überzeugen. Die päpstliche Forderung, vom Ministeramt zurückzutreten, lehnten beide Cardenal-Brüder nämlich ab. Der Heilige Stuhl reagierte mit der Suspendierung, worauf Fernando Cardenal aus dem Jesuitenorden ausgeschlossen werden mußte. Von sich aus hatte der Orden nichts unternommen. Die dort vorherrschenden Sympathien wurden 1997 explizit bestätigt. Als Fernando Cardenal 1990 sein Ministeramt verloren hatte, nachdem die Sandinisten bei freien Wahlen abgewählt worden waren, wurde er einige Jahre später wieder in den Jesuitenorden aufgenommen und konnte auch wieder als Priester wirken.

Nach dem Zusammenbruch des kommunistischen Ostblocks kam es, wie erwähnt, auch in Nikaragua zu einer Demokratisierung, die den Frente Sandinista de Liberación Nacional in die Opposition zwang. Aus den Präsidentenwahlen von 2006 ging jedoch Daniel Ortega – nach dem plötzlichen Tod des in Umfragen führenden liberalkonservativen Gegenspielers – mit 38 Prozent der Stimmen als Sieger hervor.

Damit begann die zweite sandinistische Ära in Nikaragua, die das Land in eine schwere Krise führte.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: El Nuevo Heraldo (Screenshot)
https://www.katholisches.info/2018/09/wa...s-zu-nikaragua/

von esther10 03.09.2018 00:40

MONTAG, 3. SEPTEMBER



Der heilige Gregor der Große

Schutzpatronin der Kirchenmusiker
GREGORY DER GROSSE

https://aleteia.org/daily-prayer/monday-september-3/

Teile diesen Artikel für eine Chance, eine Pilgerreise nach Rom zu gewinnen
Aktie Ihre Einträge 0 Einträge Insgesamt 107078

Papst, Mönch und Kirchenlehrer (ca. 540-604)

Sein Leben

+ Gregory wurde in Rom geboren. Er bekleidete eine Reihe von hochrangigen politischen Ämtern und diente als Präfekt von Rom. Später, als er auf diese Ämter verzichtete, verwandelte er sein Haus in ein Kloster und lebte als Mönch, bevor er zum Diakon geweiht wurde.

+ Gregory wurde am 3. September 590 zum Bischof von Rom gewählt, nachdem er als päpstlicher Legat in Konstantinopel diente.

Als wahrer Hirte wird Gregor eine Reihe von liturgischen Reformen zugeschrieben, aber vor allem erinnert er sich an seine Liebe zu den Armen, denen er mit seinen eigenen Händen diente.

+ Gregors Schriften bleiben eine wichtige Quelle für Theologie und Spiritualität. Im Bewusstsein der Rolle des Papstes bei der Evangelisierung sandte er auch den heiligen Augustinus von Canterbury und eine Reihe von Mönchsmissionaren nach England und ermutigte Saint Leander von Sevilla in seinem Kampf gegen die arische Häresie in Spanien.

+ Papst Gregor der Große starb am 12. März 604. Er wird als Patron der Kirchenmusiker und Sänger geehrt.

Wissenswert

Papst Gregorius verfasste eine Reihe wichtiger pastoraler Werke, einschließlich seiner Dialoge . Diese Sammlung von Reflexionen und Biografien umfasst das früheste Leben des Heiligen Benedikt und der Heiligen Scholastika.

Zur Reflexion

"Der selige Gregor, auferstanden auf dem Thron des Petrus,
suchte immer die Schönheit des Herrn
und lebte in der Feier dieser Liebe." - Eingang Antiphon für die Messe für das Denkmal des Heiligen Gregor der Große

Berufungen

Um mehr über das Leben und das Gebet der Benediktinermönche von St. Gregory's Abbey (Shawnee, Oklahoma) zu erfahren, besuchen Sie: https://monksok.org/

Gebet

O Gott, die dein Volk mit Sanftmut betreuen
und in Liebe regieren,
auf die Fürsprache von Papst Gregor,
bete, mit einem Geist der Weisheit
, denen du die Macht gegeben hast zu regieren,
dass das Aufblühen eines Heiligen Die Herde
kann zur ewigen Freude der Hirten werden.
Durch unseren Herrn Jesus Christus, deinen Sohn,
der mit dir in der Einheit des Heiligen Geistes lebt und herrscht,
ein Gott, für immer und ewig. Amen.

Saint Profile von Bruder Silas Henderson, SDS vorbereitet
https://aleteia.org/daily-prayer/



(Heute hat unser Pfarrer etwas von grogerianischen Messen gesagt.

von esther10 03.09.2018 00:40




Früherer päpstlicher Nuntius: Papst Franziskus wusste von McCarrick und "er hat es um jeden Preis verschwiegen"
26.08.18 21:21 von One Peter Five

In einer öffentlichen Erklärung von elf Seiten, Erzbischof Carlo Maria Viganò, ehemaliger Nuntius in den Vereinigten Staaten, aus explosiven Aussagen über Wissen und Mitschuld von Papst Francisco, sowie Wuerl, Sodano, Bertone und Parolin Kardinäle, in Bezug auf die Übergriffe von Kardinal Theodore McCarrick.

Viganò heißt es, dass Papst Benedikt XVI Sanktionen auf Kardinal McCarrick „ähnlich denen , die ihm auferlegt jetzt der Papst Francisco“ auferlegt hatte. Nach zu Diane Montagna, der LSN , die eine englische Übersetzung der Erklärung von Vigano vorgesehen berichtete am 25. August (die alle diese Fragmente in diesem Artikel extrahiert werden), " Viganò sprach persönlich mit Francisco, nach 2013 gewählt zu werden , über die Ernsthaftigkeit von McCarricks Misshandlungen. "

Wissend, dass der Papst kurz nach seiner Wahl über McCarricks Fehlverhalten informiert worden war, unternahm Viganó einen beispiellosen Schritt, um seinen Rücktritt zu beantragen. " Und obwohl ich wusste, dass [McCarrick] ein korrupter Mann war ", sagt Viganó, hat der Papst ihn verhüllt. "

Montagna schreibt, dass der ehemalige Nuntius sagt, dass trotz seiner Warnungen,

„Francisco“ weiter zu schützen „und nicht nur“ nicht berücksichtigt, die Sanktionen, die Papst Benedikt auferlegt hatte „aber auch McCarrick gemacht“ Ihr zuverlässiger Berater „, die ihm half, mehrere Bischöfe in den Vereinigten Staaten zu ernennen, einschließlich Kardinal Blase Cupich von Chicago und Joseph Tobin von Newark.

Der Erzbischof Viganò bedeutet auch, Kardinal Sodano, Bertone und Parolin in der Verkleidung, und besteht darauf, dass andere Kardinäle und Bischöfe kannten, darunter Kardinal Donald Wuerl, Erzbischof Nachfolger McCarrick von Washington DC

"Ich selbst habe dieses Thema mehr als einmal mit Kardinal Wuerl angesprochen, und ich musste nicht ins Detail gehen, weil ich wusste, dass er sich des Falles voll bewusst war", schreibt er. "Seine jüngsten Äußerungen [von Kardinal Wuerl], in denen er behauptet, nichts gewusst zu haben, obwohl er am Anfang scharf auf die Entschädigung der beiden Opfer Bezug nimmt, sind völlig lächerlich. Der Kardinal liegt schamlos. "

„Kardinal Wuerl auch über die Fortsetzung Mißbräuche von Kardinal McCarrick und Strafen auf ihm von Papst Benedikt auferlegt hatte den Auftrag des Papstes Übertretung ihm erlaubt, bei einem Seminar in Washington DC zu wohnen, andere nicht gefährden Seminaristen ", bezeugt.

. Unter Berufung auf sein fortgeschrittenes Alter und dem Diktat seines Gewissens „Korruption der Spitze der Hierarchie erreicht hat“, glaubt er Viganò die Wahrheit über diese Angelegenheit, weil frühere Nuntius schreibt zu offenbaren gezwungen werden:

„Um die Schönheit der Heiligkeit in das Gesicht der Braut Christi zurückzukehren, entstellt schrecklich von so vielen abscheulichen Verbrechen, und wenn wir wirklich an die Kirche des stinkenden Morast bekommen, in dem sie gefallen ist, müssen wir den Mut diese abzureißen haben Omerta Kultur und öffentlich bekennen die Wahrheiten, die wir verborgen gehalten haben. Es ist notwendig, die Omerta-Mauer niederzureißen, mit der sich die Bischöfe und Priester zum Schaden ihrer Gläubigen beschützt haben; Omertá, das in den Augen der Welt Gefahr läuft, die Kirche als eine Sekte erscheinen zu lassen, die sich nicht sehr von dem unterscheidet, was wir in der Mafia aktuell finden. "Was du im Dunkeln sagst ... wird vom Dach aus verkündet werden."

Viganó bestätigt, dass er im Dezember 2006 als Delegierter für die Päpstlichen Vertretungen eine Notiz über Dokumente schrieb, die sich auf McCarricks illegale Aktivitäten bezogen. Ich sagte ihm, „meine Vorgesetzten“, sagt Viganò „, Kardinal Tarcisio Bertone und Ersatz Leonardo Sandri, die auf McCarrick zugeschrieben Tatsachen (Vater Gregory) Littleton (von Charlotte, North Carolina) waren so ernst und abscheulich, die verursacht im Leser beunruhigt, Ekel, tiefe Trauer und Bitterkeit. Diese Tatsachen bildeten Gefangennahmeverbrechen; Anstiftung zu obszönen Handlungen von Seminaristen und Priestern, wiederholt und gleichzeitig mit mehr Menschen; der Spott eines jungen Seminaristen, der den Verführungen des Erzbischofs in Gegenwart von zwei anderen Priestern widerstand; Freispruch des Mittäter in obszönen Handlungen;

Vigano sagt er geendet von seinen Vorgesetzten zu wiederholen, dass „Ich dachte, es so schnell wie möglich eingreifen musste durch Entfernen der roten Hut Kardinal McCarrick und die Verhängung von Sanktionen, die den Kodex des kanonischen Rechts gegründet, die auch für die Verweltlichung zur Verfügung gestellt.“

Viganò sagt Papst Dito Sanktionen gegen McCarrick, winkend das Seminar zu verlassen, in dem er lebte, war verboten, öffentlich zu bieten Messe oder in öffentlichen Versammlungen teilnehmen, wurde verboten, Vorträge zu halten und Reisen, und wies ihn an, ein Leben zu führen, von Gebet und Buße - Einschränkungen, die für McCarrick durch den päpstlichen Nuntius in den Vereinigten Staaten, Pietro Sambi mitgeteilt wurden.

In Bezug auf Wissen von Kardinal Wuerl gegenüber seinem Vorgänger, sagt Viganò, dass „dieses Problem“ persönlich mit ihm „mehr als einmal“ angesprochen und „Ich brauche nicht ins Detail zu gehen, weil ich mich von dem Fall voll und ganz bewusst kannte. „Im Hinblick auf die jüngsten Äußerungen von Wuerl, dass die illegalen Aktivitäten ignoriert McCarrick, Viganò sie als“ total lächerlich. „“ der Kardinal liegt dreist und induziert auch die Lüge zu seinem Kanzler, Mons. Antoni „, sagt Viganò .

Es Viganò sagt auch sein „Gewissen zwingt ihn,“ Tatsachen zu offenbaren hat er in Bezug auf „in dem ersten Person gelebt“ Wissen von Papst Francisco Ausgabe McCarrick - Veranstaltungen, dass „eine dramatische Bedeutung und als Bischof, die kollegiale Verantwortung teilt alle Bischöfe an die universale Kirche erlauben mir nicht, still zu sein, und hier bestätige ich, bereit, sie unter Eid zu bestätigen, indem ich Gott als mein Zeugnis nenne. "

Indem er eine Geschichte erzählt, in der er kurz nach seiner Wahl mit Francisco in einer Privataudienz gesprochen hat, sagt Viganó:

Der Papst fragte mich sehr herzlich: "Wie geht es Kardinal McCarrick?" Ich antwortete offen und, falls gewünscht, mit viel Naivität: „Heiliger Vater, ich weiß nicht, ob Sie Kardinal McCarrick wissen, aber wenn Sie die Kongregation für die Bischöfe bitten, gibt es ein Dossier so groß darauf. Es hat Generationen von Seminaristen und Priestern beschädigt, und Papst Benedikt hat ihn gezwungen, sich in ein Leben des Gebets und der Buße zurückzuziehen. " Papst nicht den geringsten Kommentar zu meinem Grab Worte machen und sein Gesicht zeigte keinen Ausdruck der Überraschung, als ob er schon die Situation seit einiger Zeit kannte, und wechselte schnell das Thema.

Aber zu welchem ​​Zweck stellte mir der Papst diese Frage: "Wie geht es Kardinal McCarrick?" Offensichtlich wollte ich wissen, ob ich McCarricks Verbündeter bin oder nicht. "

Viganó fährt fort:

Es war offensichtlich, dass nach der Wahl von Papst Francisco, McCarrick, von jeder Verpflichtung frei, ständig reisen frei, halte Vorträge und Interviews zu spüren. In einem Mannschaftsspiel mit Kardinal Rodriguez Maradiaga, hatte die Königsmacher [Königsmacher] von Terminen an die Kurie und den Vereinigten Staaten, und der Berater im Vatikan für die Beziehungen mit der Obama-Regierung gehört werden . Es ist so zu erklären, dass als Mitglieder der Kongregation für die Bischöfe, Papst Kardinal Wuerl und Burke ersetzt sofort zu ernennen Cupich, der auch Kardinal machte. Mit diesen Ernennungen kam die Nuntiatur von Washington in Bezug auf die Ernennung der Bischöfe nicht in Frage. "

[...]
Das Verhalten des Papstes war auch im Fall von McCarrick nicht anders. Er wusste, zumindest seit dem 23. Juni 2013, dass McCarrick ein Serienjäger war. Und obwohl er wusste, dass er ein korrupter Mann war, hat er es bis zum Ende vertuscht; außerdem hat er den Ratschlag unterstützt, den McCarrick ihm gegeben hatte, und das war sicherlich nicht von gesunden Absichten und seiner Liebe zur Kirche inspiriert. Nur wenn er durch die Klage eines Minderjährigen gezwungen wurde und immer auf dem Applaus der Medien beruht, hat er Maßnahmen ergriffen [in Bezug auf McCarrick], um ihr Medienimage zu schützen. "

Viganó sagt das in den USA " Jetzt steht es eine einzigartige Stimme, vor allem aus den Laien, die in letzter Zeit beigetreten sind , von einigen Bischöfen und Priestern, fordern , dass alle , die ihr Schweigen das kriminelle Verhalten McCarrick verborgen haben, oder die haben dazu gedient , von ihm, um eine Karriere zu machen oder seine Absichten, Ambitionen oder seine Macht in der Kirche zu fördern, müssen sie seinen Rücktritt präsentieren. "

Um es zu ratifizieren, zitiert Viganó den Papst selbst:

„Papst Francisco, beim Angelus am Sonntag, 12. August 2018 hat diese Worte sprach:“ Jeder ist schuldig des Guten, die getan werden könnte und nicht getan hat ... Sie werden nicht dem Bösen wider, füttern wir stillschweigend. Es ist notwendig zu intervenieren, wo sich das Böse ausbreitet; weil das Böse verbreitet wird, wo es mutige Christen gibt, die sich dem Guten widersetzen ". Wenn dies gerade eine schwere moralische Verantwortung für jeden Gläubigen in Betracht gezogen werden muss, ist es noch schlimmer für den obersten Hirten der Kirche, die im Falle von McCarrick, nicht nur das Böse Gegensatz hat, aber das zugeordnet wurde tragen das Böse, wer wusste, dass er zutiefst korrupt war, hat er den Rat von jemandem gefolgt, der wusste, dass er ein schlechter war, multipliziert exponentiell mit seiner höchsten Autorität, das Böse durch McCarrick durchgeführt.

Franziskus verzichtet auf den Auftrag, den Christus Petrus gegeben hat, um seine Brüder zu bestätigen. Darüber hinaus mit der Aktion hat es geteilt die Irreführende Wölfe die Schafe der Herde Christi fortzusetzen ermutigt zu zerstören.

In dieser äußerst dramatisch jetzt für die universale Kirche hat Fehler , und im Einklang mit dem proklamierten Prinzip der Null - Toleranz gegenüber zugeben, hat Papst Francisco die ersten sein , setzt ein Beispiel für die Kardinäle und Bischöfe , die bedeckt bis Mißbrauch McCarrick und er muss mit allen von ihnen zurücktreten. " [Die fetten Buchstaben sind unsere]

Viele andere Namen von hohen kirchlichen Hierarchie von Viganò erwähnt, die von den Misshandlungen wussten McCarrick, werden in der Erklärung erwähnt, darunter Bischof Paul Bootkoski von Metuchen, Erzbischof John Myers von Newark, und Kardinal Pietro Parolin, Leonardo Sandri, Fernando Filoni und Angelo Becciu.

Bitte lesen Sie die vollständige Erklärung von LifeSiteNews hier für weitere Informationen. (N. der Schrift: Sie können eine Übersetzung von Infovaticana in Spanisch lesen )
https://adelantelafe.com/anterior-nuncio...rto-a-ultranza/

Bis zum bitteren Ende geschwiegen.
https://onepeterfive.com/former-papal-nu...the-bitter-end/

Verschwiegen
https://www.lifesitenews.com/news/former...pealed-sanction

von esther10 03.09.2018 00:40

Der traurige Zustand, in dem wir heute die Kirche finden, ist die Folge unserer Sünden
Katholisch , Priestertum , Sexmissbrauch Krise



22. August 2018 ( LifeSiteNews ) - An Stelle meines täglichen Blogbeitrags möchte ich heute eine wichtige Predigt von Canon Heitor Matheus, ICRSS, im St. Mary's Oratory, Wausau, Wisconsin, am Sonntag, den 19. August 2018, anbieten Wir drucken es hier mit freundlicher Genehmigung des Kanons.

Klar ist, dass es wichtig ist zu begreifen, dass jede größere Krise in der Geschichte der Kirche nicht einfach das Ergebnis von "dieser oder jener" Person ist, die ihren Job nicht erfüllt. Es ist oft das Ergebnis von vielen Menschen, die ihre Arbeit vernachlässigen. Während also die Verantwortung für das klerikale Verbrechen direkt auf den Schultern seiner Täter liegt, müssen wir uns die größere und unbequemere Frage stellen: Warum lässt der Herr diese Katastrophe in der heutigen Kirche zu ? Was hätten wir falsch machen können oder nicht richtig gemacht? Wenn wir diese Frage nicht stellen, werden wir mit dem Ziel der gerechten Vergeltung zufrieden sein (was völlig legitim ist!) Und dennoch keine tiefere Lektion lernen, die wir lernen sollen, damit wir kann sich zum Herrn bekehren und dadurch zu den Instrumenten werden, die er zur Wiederherstellung und Auffrischung seiner Kirche verwenden will.



Predigt für den dreizehnten Sonntag nach Pfingsten
Canon Heitor Matheus, ICRSS

Das Thema, über das ich heute sprechen möchte, ist nicht einfach. Aber man kann nicht einfach ignorieren, was passiert ist, und so tun, als wäre nichts passiert.

Die Skandale, die wir in den vergangenen fünfzig oder sechzig Jahren erlebt haben, sind für die Kirche sehr schmerzhaft. Und weil es wehtut, würden wir geneigt sein, nicht darüber zu reden und es einfach gehen zu lassen. Es würde jedoch die Angelegenheit nicht lösen. Denn die Lösung eines Problems ergibt sich nicht aus der Verweigerung seiner Existenz. Wir müssen realistisch sein. Wenn es ein Problem gibt, sollten wir lernen, damit umzugehen. Was wir also tun müssen, ist zu lernen, wie wir diesen schrecklichen Dingen begegnen, die wir heute sehen.

Diese Skandale haben den Glauben so vieler guter Menschen erschüttert. Einige haben aufgehört, an Gott zu glauben, weil sie von Menschen getäuscht wurden. Aber wir können nicht vergessen, dass unser Glaube nicht auf dem Menschen, sondern auf Gott selbst beruht. Er ist der Fels unserer Errettung. Wir glauben, weil Gott sich offenbart hat . Selbst wenn alle Priester unwürdig wären, würde das nichts an der Wahrheit unserer Religion ändern.

Verräter - wir haben seit Beginn der Kirche immer Verräter gehabt. Als unser Herr Jesus Christus die zwölf Apostel erwählte, gab es einen Verräter unter ihnen: Judas. Ein Mann, der auserwählt wurde, ein Apostel zu sein und der drei Jahre sehr nahe an unserem Herrn war. Ein Mann, der die Mission erhielt, die Wahrheit zu predigen und sogar die Macht, Wunder zu wirken. Ein Mann, der am Gründonnerstag zum Priester geweiht wurde ... dieser Mann war ein Verräter. Er tauschte das Leben seines Meisters gegen Geld; Er verließ seine Berufung, um seine Leidenschaft zu befriedigen. In seinem Fall war es die Liebe zum Geld, die ihn dazu brachte, Gott zu verlieren, aber es konnte jedes andere Laster sein. Judas hätte einen Thron im Himmel haben können, aber er bevorzugte die Hölle. Oh, wie beunruhigend ist es, den Fall eines "Engels" zu sehen!

Aber hier ist es wichtig zu bemerken, dass die ersten Christen ihren Glauben nicht verloren haben, weil Judas ein Verräter war. Sie glaubten auch nicht, weil Judas ein Apostel war, und so waren auch alle anderen Apostel Verräter. Nein. Wenn wir den Proportionen des heiligen Evangeliums folgen, können wir sagen, dass jeder 12. ein Verräter ist. Wenn Sie also von einem Skandal bezüglich eines Priesters hören, der seiner Berufung nicht würdig war, denken Sie bitte daran, ich bitte Sie, die anderen 11 guten Priester, von denen Sie in den Nachrichten nichts hören. Erinnere dich und tröste dich, denn für jeden Verräter gibt es elf andere gute Diener Gottes.

Wir können Petrus, Jakobus, Johannes und allen anderen wegen Judas nicht misstrauen. Ja, es gab einen Verräter unter den Aposteln, aber es gab elf andere, die treu blieben. Wir sollten also nicht zulassen, dass diese Skandale unseren Glauben erschüttern. Dies ist das Werk des Teufels, der versucht, die Kirche Gottes zu zerstören und Schande und Schmutz in Ihr makelloses Gesicht zu bringen. All diese Verwirrung, all diese Irrlehren, all diese Unmoral sind nichts als der Rauch Satans, der in die Kirche eingedrungen ist.

Dennoch bleibt die Kirche die Kirche, die Braut Christi, auch wenn ihr Gesicht durch die Sünden ihrer Mitglieder entstellt sein mag. Die Kirche ist nicht verdorben, auch wenn in ihr faule Menschen sind. Denken Sie daran: Die Kirche an sich ist ohne Sünde - aber nicht ohne Sünder.

Aber wir könnten uns fragen: Was ist die Wurzel des Problems? Was ist die Ursache all dieser Skandale?

Meine Brüder, es gibt zwei Ursachen: Vor allem kommt die Bosheit, die Bosheit dieser Verbrecher, die persönlich und vollständig für all das Böse verantwortlich sind, das sie tun. Und sie haben so viel Böses getan, sie haben so viele Menschen verletzt. Der niedrigste Platz in der Hölle ist für diese unwürdigen Nachkommen von Judas reserviert, für alle untreuen Priester, wenn sie nicht bereuen.

Das ist also die unmittelbare Ursache des Problems: die Bosheit dieser Verräter, die Gott verlassen haben, um den Götzen ihrer bösen Leidenschaften zu dienen.

Es gibt jedoch noch eine andere Ursache, die wir als mittelbar oder fern bezeichnen könnten, aber nicht weniger wichtig, um das Problem zu verstehen. Und diese Ursache, meine Brüder, diese Ursache sind unsere eigenen Sünden. Die Sünden eines jeden von uns.

Ich weiß, dass wir es vorziehen würden, das nicht zu hören, aber Tatsache ist, dass schlechte Priester eine Strafe Gottes wegen unserer Sünden sind. Lassen Sie mich für Sie lesen, was Johannes Eudes vor vierhundert Jahren schrieb:

Das deutlichste Zeichen von Gottes Zorn und der schrecklichsten Züchtigung, die er der Welt zufügen kann, manifestiert sich, wenn er seinem Volk erlaubt, in die Hände von Priestern zu fallen, die mehr im Namen als in Taten sind, Priester, die die Grausamkeit der Raserei praktizieren Wölfe und nicht die Wohltätigkeit hingegebener Hirten. Wenn Gott solche Dinge zulässt, ist dies ein sehr positiver Beweis dafür, dass Er wütend auf Sein Volk ist und Seinen entsetzlichsten Zorn auf sie richtet. Deshalb weint Er unaufhörlich zu den Christen: "Konvertiere, oh du abstoßende Kinder, bekehre dich, und ich werde dir Pastoren geben, die meinem eigenen Herzen entsprechen" (Jer 3, 14-15). Auf diese Weise stellen Unregelmäßigkeiten im Leben von Priestern eine Geißel dar, die das Volk infolge der Sünde heimsucht.

Meine Brüder, diese Worte sollten uns erzittern lassen. Der traurige Zustand, in dem wir heute die Kirche finden, ist die Folge unserer Sünden. Wir werden von Gott bestraft.

Diese Krise, die wir heute erleben, ist letztlich eine Krise der Heiligkeit. Mangel an Heiligkeit, vor allem im Klerus, aber auch Mangel an Heiligkeit in den Laien. Durch unsere eigene Untreue haben wir den Zorn Gottes hervorgerufen. Und genau hier sind wir heute.

Aber was können wir jetzt tun, um der Kirche in diesen sehr schwierigen Zeiten zu helfen?

Das erste, was ich tun muss, meine Brüder, besteht darin, Gott um heilige Priester zu bitten. Unser Herr Jesus Christus sagte: "Betet den Herrn der Ernte, damit er Arbeiter in die Ernte schickt." Die Kirche verstand diese Worte immer als eine Verpflichtung für alle Gläubigen, zu beten und Buße zu tun und Gott zu bitten, uns heilige Priester zu senden .

Bis vor fünfzig oder sechzig Jahren hätte die Kirche jedes Jahr zwölf Tage Gebet und Buße, um Gott um die Heiligung der Priester zu bitten - so nennen wir die "Ember Days". Zwölf Tage des Gebets und der Buße Die meisten Katholiken existieren nicht mehr, weil sie in der liturgischen "Reform" unterdrückt wurden. Mit solchen Veränderungen fragen wir uns, warum die Dinge so tief gefallen sind! Denn wer betet heute für Priester? Wer tut Buße für sie? Ich habe Angst, dass nicht viele Menschen hier ihre Hand heben könnten. Wir müssen daran denken, dass die Gläubigen eine schwere Verantwortung für die Heiligung des Klerus tragen.

Die zweite Sache, die wir tun müssen, um der Kirche zu helfen, besteht darin, an unserer eigenen persönlichen Heiligung zu arbeiten, weil, wie wir gesehen haben, die Plage der bösen Priester uns als Strafe für unsere Sünden überkam. Wir müssen verstehen, dass wir ein Körper sind, und die Sünden eines Mitgliedes beeinflussen die anderen Mitglieder. Unsere Sünden haben spirituelle Konsequenzen, nicht nur für uns selbst, sondern auch für unsere Familien und für die gesamte Kirche - in einer Weise, dass wir sagen können, dass wir, wenn wir uns durch die Sünde senken, die gesamte Kirche senken. Aber wenn wir uns bemühen, uns durch die Heiligkeit des Lebens zu erheben, erheben wir die gesamte Kirche mit uns.

Auf diese Weise, meine Brüder, sollten all diese Skandale für uns ein Aufruf zur persönlichen Bekehrung sein, ein Aufruf mehr zu beten und mehr Buße zu tun, Gott zu bitten, uns barmherzig zu sein, und seiner Kirche gute Priester, heilige Priester, geben nach Seinem eigenen Herzen.

Es gibt also drei Dinge, an die wir uns erinnern müssen, wenn wir von einem Skandal hören. Nummer eins: Unser Glaube basiert nicht auf irgendeinem Menschen, sondern auf Gott. Nummer zwei: Unter den zwölf Aposteln selbst gab es einen Verräter. Und Nummer drei: Priester verlassen sich auf deine Gebete.

Deshalb, meine Brüder, beschweren sich nicht genug. Wenn wir gute und heilige Priester wollen, müssen wir beten.
https://www.lifesitenews.com/blogs/if-po...holy-nor-a-fath
Amen.

von esther10 03.09.2018 00:37


Der Vatikan ignoriert den Brief von Viganò völlig in der Hoffnung, dass dies so schnell wie möglich vergessen wird...Der Widerstand gegen Bergoglio wächst, und das ist positiv.

Der Vatikan ignoriert den Brief von Viganò völlig in der Hoffnung, dass dies so schnell wie möglich vergessen wird

MIT DEM REST CHURCH REDAKTEURE AUF 03/09/2018 • ( 4 REAKTIONEN )



Die vatikanischen Medien geben vor, dass kein Dreck in der Luft ist, der umstrittene Brief von Viganò wird nicht erwähnt. Nur "positive" Nachrichten werden über den jüngsten Handel und das Gehen von Bergoglio gebracht.

Stattdessen auf der offiziellen Nachrichten-Website der Vatikan Schlagzeilen wie: „Papst lädt Waldensianen und Methodisten zusammen arbeiten, um den Arm zu dienen“ und „Papst Francisucus: Ich diesen Glauben in Irland gefunden“ ...

Es ist nicht umsonst , dass Bergoglio, der falsche Papst und Gegenstück des wahren Papst, Papst Benedikt XVI im Kloster (Mater Ecclesiae (= Mutter Kirche)) bleiben, sagte er mit Vorwürfen gegen ihn auf dem Brief war " kein Wort wird sagen ". Dies bedeutet auch, dass die vatikanischen Medien kein Wort darüber sagen werden und dass die Medien, die mit dem gegenwärtigen Regime im Vatikan verbündet sind, Mgr. Viganò wird verleumden, bis sie in ihren Augen den Rücken gekehrt haben und der betreffende Brief in Vergessenheit geraten ist. Weil sie alles tun werden, um "den Papst zu beschützen, der alles reformieren wird". Er kann sich nicht der Vertuschung schuldig machen - es ist alles "Verleumdung", behaupten sie. Ich sehe sie blind und wie Pater Paul Kramer immer sie : Blinde führen die Blinden in die Tiefe.

Die Mehrheit der Bischöfe und Priester wird mitgehen und ihrem Führer in der Abtrünnigkeit folgen. Meine einzige Frage ist, ob diese Pseudotraditionalisten nach dem Apostasie immer noch das Bedürfnis haben, in Gemeinschaft mit dem abtrünnigen Rom zu stehen? Werden sie immer noch denken, dass ihr Anführer ein dummer Mann ist, aber immer noch der "Papst"? Oder wird ihr Pfennig fallen, damit sie endlich sehen können, dass ihr "Heiliger Vater" kein dummer Mann ist, sondern ein räuberischer Wolf? Wenn sie diese offensichtliche Tatsache noch immer nicht zugeben, selbst nachdem ihr alberner "Heiliger Vater" die letzten Grundlagen der katholischen Tradition zerstört hat, werden diese Pseudo-Traditionalisten Pseudo-Katholiken geworden sein, ebenso wie Abtrünnige.

Das dritte Geheimnis von Fatima aufdeckt, wie Kardinal Ciappi schrieb : „Der große Abfall in der Kirche wird an der Spitze beginnen.“ Die geheimen Gespräche von einem „Papst“ , die unter der Gewalt des Teufels sein. [...]

Jetzt wurde das Geheimnis in der heutigen Zeit erfüllt, während der gewählte ungültig „Franziskus“ in dem Abfall die Massen führt, gibt es viele, die Botschaft von Fatima Wissenserhalt blinder haben , dass Bergoglio der Papst und die Katholiken in in der Gemeinschaft mit ihm zu bleiben - trotz der Tatsache, dass seine Worte und Taten deutlich zeigen, dass er ein abtrünniger Heide ist. der große Abfall in der Kirche wurde jedoch im Geheimnis von Fatima vorausgesagt, aber viele Autoren Fatima blind den Abfall leugnen beginnend an der Spitze ist auch passiert - der Blinde den Blinden in den Abgrund führen.

Bergoglio und seine Gefolgsleute sind natürlich von diesem "Angriff" des ehemaligen Nuntius etwas überrascht, aber für jetzt haben sie eine Taktik: zu schweigen und den Sturm auszusitzen, den Totschlag zu ignorieren, in der Hoffnung, dass er umkippen wird. Und das wird gelingen, daran müssen wir nicht zweifeln. Die italienische Nachrichtenagentur ANSA wusste, dass Bergoglio über Viganòs Brief "traurig" ist, aber er denkt nicht an Resignation.

Ein weiterer Monat und die berühmte "Jugendsynode" beginnt, dann werden alle Medien darauf aufmerksam gemacht, welche "positiven Reformen" sie durchführen werden, wie sie "die Kirche erneuern", wie die "jungen Leute" sagen dürfen ... Natürlich wir wissen, dass nur eine Gruppe vertreten sein wird: die "Jugend", die will, dass die Kirche "moderner" wird, und dass Bergoglio unter dem Vorwand der "Unterscheidung" und "Barmherzigkeit" allerlei Sünden verurteilen wird. Dann wird es eine Frage der Zeit sein, bis die neue Kirche der falschen Armen von Bergoglio, die Kirche, in der die Eucharistie abgeschafft wurde, entstanden ist. Beachten Sie, dass dies alles vorhergesagt wird und dass es auch erfüllt werden muss und wird. Die Schrift muss erfüllt werden, genau wie vor 2000 Jahren. Jesus sagte dann zu seinem Vater, dass er alle seine Apostel gerettet haben könnte, außer "der Mensch des Verderbens", denn "die Schrift musste sich erfüllen".

Was Viganò erreicht haben wird ist, dass viel mehr Menschen, besonders Geistliche, ihre Augen öffnen und erkennen werden, wer Bergoglio wirklich ist - ein Mann, der völlig nicht überzeugt ist und die Kirche zerstören will. Der Widerstand gegen Bergoglio wächst, und das ist positiv.

Lasst uns beten, dass mehr und mehr Menschen ihre Augen öffnen können.

Lieber Jesus, rette uns vor der Täuschung des falschen Propheten.
Jesus, erbarme dich unser.
Jesus, rette uns vor der Verfolgung.
Jesus, rette uns vor dem Antichristen.
Herr, erbarme dich,
Christus, erbarme dich,
lieber Jesus, bedecke uns mit deinem kostbaren Blut.
Liebster Jesus, öffne unsere Augen für die Lügen des falschen Propheten.
Lieber Jesus, vereinige deine Kirche.
Jesus, beschütze unsere Sakramente.
Jesus, lass den Falschen Propheten deine Kirche nicht teilen.
Liebster Jesus, hilf uns
, die Lügen zu verwerfen, die uns als Wahrheit präsentiert werden.
Jesus, gib uns Kraft.
Jesus, gib uns Hoffnung.
Jesus, flute unsere Seele mit dem Heiligen Geist.
Jesus, beschütze uns vor dem Biest.
Jesus, gewähre uns die Gabe der Unterscheidung,
damit wir jederzeit
und für immer dem Pfad deiner wahren Kirche folgen können .
Amen

( Gebet zum Schutz vor dem falschen Propheten )
http://dewaarschuwing.be/kruistochtgebed...beden.html&id=3
+
https://restkerk.net/2018/09/03/het-vati...vergeten-wordt/

von esther10 03.09.2018 00:36



St. Michael der Erzengel. Altarpiece durch Ludovico Gimignani in der Kapelle von St Michael der Erzengel, Basilikadi Sant Andrea delle Fratte, Rom, Italien

US-Bischof sagt Gemeinden, St. Michael-Gebet nach jeder Messe als Antwort auf die Missbrauchskrise zu rezitieren
Katholisch , Klerus Sexmissbrauchsskandal , Frank Caggiano , Gute Nachrichten , Gebet , Sexmissbrauchskrise In Der Katholischen Kirche

BRIDGEPORT, 31. August 2018 ( LifeSiteNews ) - Ein Bischof von Connecticut hat alle seine Priester angewiesen, nach jeder Messe das Gebet an den Erzengel Michael zu beten, um auf die Krise des sexuellen Missbrauchs zu reagieren, die jetzt die katholische Kirche erschüttert.

Bischof Frank Caggiano von Bridgeport hat die Bitte mit Wirkung vom 15. September, dem Fest der Schmerzhaften Muttergottes, an diesem Tag mit allen Priestern der Diözese eine heilige Stunde und eine Messe der Wiedergutmachung abgehalten.

Er bat darum, das St.-Michael-Gebet nach jeder Messe, die an diesem Tag begann, zu rezitieren und ermahnte die Katholiken, "sie auch persönlich zu beten".

Der 59-jährige in Brooklyn geborene Caggiano wurde 2006 von Papst Benedikt XVI. Zum Weihbischof der Diözese von Brooklyn ernannt. Papst Franziskus ernannte ihn im Juli 2013 zum Bischof von Bridgeport.

"Die Leonie-Gebete, die 1884 von Papst Leo XIII. Verkündet wurden, beinhalteten das St. Michael-Gebet. Diese Gebete wurden nach jeder Messe seit mindestens 80 Jahren gesprochen ", sagte der Diözesanpriester. David Kloster in einem Gastbeitrag auf liturgyguy.com .

"Dass sie jemals aufhörten, Satan und seinen Dienern einen großen Zugang zu geben, war eine Tragödie für die Kirche. Hoffentlich wird die Kirche von diesem unerschütterlichen Gebet der Stärke wieder mächtig profitieren ", schrieb er.


Bischof Frank Caggiano @BishopCaggiano / Twitter
https://www.bridgeportdiocese.org/bishop...-of-reparation/

Der aktuelle Sexmissbrauchsskandal begann mit der Ankündigung der New Yorker Diözese im Juni, es gäbe glaubwürdige Behauptungen, dass der Ex-Kardinal Theodore McCarrick, dessen homosexuelle Drohungen seit Jahrzehnten ein offenes Geheimnis in Kirchenkreisen gewesen seien, einen jungen Mann in New York sexuell missbraucht habe.

Als weitere Vorwürfe gegen McCarrick folgten, veröffentlichte die Grand Jury in Pennsylvania Mitte August einen Bericht über die jahrzehntelangen Vorwürfe sexuellen Missbrauchs durch Kleriker und ihre Vertuschung in sechs Diözesen.

Dies führte zu weit verbreiteten Forderungen nach Kardinal Donald Wuerl, der in dem Bericht über 200 Mal erwähnt wurde, sowie zu einer Untersuchung der Rolle der Bischöfe bei der Verschleierung des sexuellen Missbrauchs in der Kirche.

Und die Aussage des Erzbischofs Carlos Vigano vom vergangenen Samstag bestätigte Papst Franziskus und eine Reihe von Kardinälen, Bischöfen und Priestern wussten von McCarrick, setzten ihn jedoch in einflussreiche Positionen.

Im Zuge der Verschärfung der Krise ist die Diözese Bridgeport davon nicht betroffen, verfolgt jedoch eine Politik der Transparenz.

Am selben Tag, an dem Bischof Caggiano seine Wiedergutmachungsmesse und die Wiedereinsetzung des hl. Michaelsgebetes verkündete, veröffentlichte die Diözese seinen Brief, in dem er P. Francisco Gomez-Francos priesterliche Fähigkeiten.

Caggiano fragte Fr. Gomez trat im Juli zurück, nachdem er Minderjährigen "über einen längeren Zeitraum" eine SMS geschrieben und ohne Zustimmung der Eltern Geschenke an Minderjährige verteilt hatte. Gomez hatte auch körperlichen Kontakt mit Minderjährigen, die nicht sexueller Natur waren, aber sowohl Minderjährige als auch Erwachsene unbehaglich fühlten, heißt es in dem Brief.

Während Gomez 'Verhalten nicht illegal oder unmoralisch sei, sei es eine schwerwiegende Verletzung von Grenzen mit Minderjährigen und eine Verletzung des Verhaltenskodex der Diözese, heißt es in dem Brief.

Gomez checkte Ende Juli in das St. John Vianney Center in Pennsylvania ein und einen Monat später empfahlen die dortigen Mitarbeiter, die Behandlung im Southdown Institute in Toronto fortzusetzen.

Gomez lehnte jedoch ab und entschied, das Priestertum zu verlassen, und folglich erklärte der Bischof, dass er von der Ausübung des Heiligen Priestertums-Ordens behindert sei.


Hinweis: Folgen Sie dem neuen katholischen Twitter-Account von LifeSite, um immer auf dem Laufenden zu bleiben. Klicken Sie hier: @ LSNCatholic
https://www.lifesitenews.com/news/us-bis...very-mass-in-re

von esther10 03.09.2018 00:33



Wenn Papst Franziskus McCarricks Missbrauch vertuscht, ist er weder heilig noch Vater

03.09.18 16.03 UHR von Peter Kwasniewski
Wird uns das ausführliche Zeugnis von Erzbischof Carlo Maria Viganò über die Vertuschung des ehemaligen Kardinals McCarrick durch Papst Francisco überraschen? Jahrelang hatte man gesehen, dass Sie uns mit einer Lüge und einem Aufbruch dieses Kalibers sehen würden. Vom ersten Moment seines Pontifikats an hat Francisco seine Verachtung für die päpstlichen Traditionen zum Ausdruck gebracht, was seinen Mangel an Respekt für die Pflichten und Einschränkungen des Amtes zeigt. Seine minimalistischen und glanzlosen Feiern der Messe bedeuteten, dass für ihn die Liturgie nicht "die Quelle und der Höhepunkt des christlichen Lebens" war.

Seine unerträglichen Predigten, die in vielen Fällen der Häresie verdächtig waren, enthüllten eine nicht-katholische Mentalität. Ihre ungeschickten Antworten in Interviews mit der Presse und in Flugzeugen sorgten für Verwirrung über grundlegende christliche Lehren. Das "Wer bin ich zu richten?" Erschien in allen Zeitungen und endete in Tausenden von interethnischen Botschaften, die eine Botschaft der Erlösung von den Geboten Gottes anboten. Der süße Name der Barmherzigkeit wurde mit Blick auf einen Plan der Säkularisierung usurpiert. Pharisäer wurde das Lieblingswort, um jemanden zu verspotten, der noch an die Bibel oder eine identifizierbare Version des Christentums glaubte.

Los sínodos sobre la familia con su consecuencia —Amoris laetitia–, amañados por el Papa –autoritariamente aclarados por las pautas de la arquidiócesis bonaerense– otorgaron honores pontificios a la normalización de las relaciones adúlteras. Se introdujeron modificaciones en los procesos de anulación para acelerar la concesión del divorcio católico. Reorganizaciones internas e iniciativas vaticanas aguaron el mensaje provida y enturbiaron las aguas de la Humanae vitae en el año preciso de su cincuentenario. Conocidos anticatólicos fueron invitados al Vaticano, donde se les concedió tribuna y se les aplaudió.

Als jemand über das Konto auf die miserable Wahrheit über finanzielle Korruption im Vatikan kam, sagte der angeblich reform Papst er die Gefahr beseitigt hatte, ob das Mitglied des Rates der Kardinäle fälschlich beschuldigten oder externen summarisch professionellen Prüfers entlassen .

Die Verurteilung der Homosexualität durch den Papst war nie zweideutig; die traditionelle Lehre schien die Art und Weise der Halde, als die Todesstrafe zu gehen (wenn Sie nicht mögen, was es die Tradition der Kirche lehrt, man muss nur den Katechismus zu ändern, das „Abrakadabra, dass die Lehre entwickelt“, sagte, Zauberworte) . Wie Viso im Fall von Chile ergab die Handhabung der internationalen Krise des sexuellen Missbrauchs in den besten empeñadosdos, wie wenig sie der Gerechtigkeit Genüge getan, und im schlimmsten Fall, einen Trend zu Komplizen.

Und jetzt kommt diese Nachricht zu uns , die mit aller Logik in der ganzen Welt als seismischer Schock, die kollektive Stupor vor der Reichweite der Gottlosigkeit in den höchsten Sphären widerhallen.

Es gibt nicht nur in Casa Santa Marta keine Gerechtigkeit; da liegt eine scheinbar berechnete und vorsätzliche Lösung, Ungerechtigkeit zu unterstützen, zu fördern und zu erhöhen. Es ist mehr als eine Tendenz zur Komplizenschaft; Auf den höchsten Stufen des Vatikan wird das Böse in Serie hergestellt, mit einer Effizienz, die Henry Ford erstaunen würde. Der unaufhaltsame Gang der Ereignisse entlarvt immer mehr Francisco als Komplize der rosa Mafia, deren Krallen der verweichlichten Bürokratie die militante Kirche erwürgen. Mit Bergoglio ist der Vatikan zu einer Kanalisation geworden, in der er die vom II. Vatikanischen Konzil geschaffene entgegenkommende Weltanschauung und die schlimmsten Ideen und Verhaltensweisen der nachkonziliaren Rebellion vermischt und konzentriert hat.

Am 15. August veröffentlichte ich einen Artikel in OnePeterFive , in dem festgestellt: „Das ist gut - das heißt Leute behaupten , dass Bergoglio sollte eine Untersuchungskommission benennen , um die Situation zu korrigieren [in den USA] verrückt. Es wäre, als würde Himmler die Nürnberger Prozesse leiten. " Für einige schien es eine sehr mutige Aussage. Wie könnte er so etwas wie den des Heiligen Vaters sagen ?

https://www.lifesitenews.com/blogs/if-po...holy-nor-a-fath

Heute bestätige ich angesichts der Enthüllungen von Viganò und vieler anderer Beweise, was gesagt wurde und was Tausende ähnlicher Aussagen sagen. Er gibt nicht das geringste Zeichen, ein Heiliger zu sein oder verhält sich wie ein Vater. Ein heiliger Vater würde Katholiken nicht behandeln, wie Francisco sie behandelt. Ein heiliger Vater führte seine Kinder nicht in die Irre bezüglich der Geheimnisse der Sexualität, der Ehe und des Allerheiligsten Sakraments. Ein heiliger Vater tyrannisiert seine Kinder nicht, die spirituelle Inspiration in der Wiederherstellung von Familientraditionen gefunden haben, während sie Kinder fördern, die gegen sie rebellieren, oder sogar Fremde, die leichtsinnig sind. Ein heiliger Vater stimmt nicht für einen Moment zu, dass der älteste Sohn den Minderjährigen misshandelt, ihn aber von allen seinen Würden streicht und ihn vertreibt.

Nur Gott weiß, was in den Windungen seines Gehirns passieren wird. Was wir wissen ist, dass der Herr diese Zeit der Trübsal erlaubt hat, zu testen und den Glauben seiner Diener zu stärken, um zu sehen, ob alles, was zu seiner Offenbarung wird wahr geschieht, seine Gebote, Tradition, die uns anvertraut und seine Gerechtigkeit.

Die göttliche Vorsehung hat in der Geschichte der Kirche, wäre es durch schreckliche Qualen und Schmerzen Exil in der römischen und heidnischen Verfolgungen, mit schwerer Unmoral und Korruption in dem Klerus, Lehr Chaos und den Kompromiss Christian Treue bei zahlreichen Gelegenheiten bewiesen, oder einfach durch große Widrigkeiten in Kriegen, Hungersnöten, Epidemien und Katastrophen, die in unserer gefallenen Welt niemals fehlen werden. „Selig ist der Mann, der Versuchung erträgt, weil, einmal bewiesen, die Krone des Lebens empfangen, dass der Herr denen verheißen, die ihn lieben“ (Jakobus 1,12)

(Übersetzt von Bruno de la Inmaculada / Adelante la Fe. Originalartikel )

https://adelantelafe.com/si-el-papa-fran...to-ni-es-padre/

von esther10 03.09.2018 00:28




POL-DA: Darmstadt: Zwei Tote in Darmstadt-Arheilgen
03.09.2018 – 11:09

Darmstadt (ots) - Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Darmstadt und des Polizeipräsidiums Südhessen. Am Montagmorgen (3.9) gingen gegen 8.25 Uhr bei der Polizei mehrere Notrufe ein, die Schussgeräusche im Bereich Kranichstein/ Arheilgen gemeldet haben. In der Grillparzerstraße wurde eine 37 Jahre alte Frau leblos vorgefunden. Vor Ort hat die Polizei ihre Ermittlungen aufgenommen. Der Bereich rund um den Tatort wurde für die Spurensuche weiträumig gesperrt. Nach ersten Hinweisen von Zeugen, die einen dunkelhäutigen Mann bemerkt haben, hat die Polizei mit Hochdruck nach der Person sowie nach seinem weißen Auto gesucht.

Schnell konnte der gesuchte Mann identifiziert werden. Es handelt sich um den 39 Jahre alten Lebensgefährten der toten Frau aus Arheilgen. Im Rahmen der Fahndung wurde kurze Zeit später das gesuchte Auto und der US-Amerikaner in einer nahe gelegenen Kleingartenanlage gestellt, dabei starb der bewaffnete Tatverdächtige unter noch nicht vollständig aufgeklärten Umständen. Für die Fahndungsmaßnahmen und das Fertigen von Übersichtsbildern flog der Polizeihubschrauber über den Stadtteil.

Die Umstände, die zu der Tat geführt haben, sind derzeit noch unklar. Neben der Staatsanwaltschaft Darmstadt und der Polizei wird die Tatortgruppe des Hessischen Landeskriminalamts mit in die Ermittlungen eingebunden werden.

Hinweis: Aus ermittlungstaktischen Gründen können zum jetzigen Zeitpunkt keine weiteren Auskünfte gegeben werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Christiane Kobus
Telefon: 06151/969-2410 o. mobil: 0152/218 83 783
Fax: 06151/969-2405
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell
https://twitter.com/Polizei_SuedHE?ref_s...n--tatverdaecht

von esther10 03.09.2018 00:25




]09/02/18 11:00 UHR durch Meditation
Für Sonntag fünfzehn nach Pfingsten

Von der Lehre des Evangeliums. (Lukas 7)

Bezieht sich auf das Evangelium als Christus, den Sohn einer Witwe angehoben wurde, der musste ihn begraben in der Stadt Naim, ebenso wie sein Trost und die Bewunderung der Stadt, die in Lob ausbrach und loben den Heiland.

Erster Punkt.Sieht entweder verwandt, nur seine Mutter Bild, das Ihnen das Evangelium vor den Augen in dieser Verstorbenen, schön, reich liebte als solche, Erbe sein Haus und verhüllte in einem Wurf setzt, die begraben bringen und lassen Sie die andere tot in einer traurigen Beerdigung. Erwägen Sie alles für die Armen und die Reichen, die großen und die kleinen, edlen und Bürgerliche, den alten und den jungen Mann, ohne wert Kräfte zu sein, noch Reichtum, noch Verwandte, noch die wenigen Jahren; Tod, weil niemand respektiert und keine sichere Zeit, und so schnell fasste den jungen Mann in der Blüte seines Alters, und der alte Mann ist weiß mit dem Alter, als die Ernte reif für die Sichel. Diese Wahrheit veröffentlichte Gott vom Anfang der Welt an, in welchem ​​der ersten vier Menschen, die darin waren, Abel zuerst starb, der am wenigsten war, zu lehren, dass das Sterben nicht nach Dienstalter geht, und dass weder der Junge für einen Jungen, noch der alte Mann für einen alten Mann Sicherheit haben konnte; was natürlich in den Spiegel schauen und schalten Sie Ihre Augen auf sich selbst, und sehen, was mit Ihnen geschehen wird, und das ist unfehlbar sterben, und weiß nicht, wann oder welcher Teil oder Ort, und warum Sie sollten jederzeit apercibido werden und Platz.

Punkt II. Denken Sie darüber nach, was Sankt Lukas über diesen jungen Mann sagt, den sie begraben würden; Schauen Sie sich ihn, vereisten, steif, gehüllt, leblos, in einem Wurf auf den Schultern von vier , die trauern und begraben Führung verlassen hier , dass er, ohne dabei all ihren Reichtum eher als eine schlechte verzapfen; und bedenke, dass dir dasselbe in sehr kurzer Zeit passieren muss; ich soll sterben, und Sie haben zu legen heraus und bringen in einem Wurf, lautstark Glocken, weinend Freunde, Singen Geistliche das Büro zu tun , die Toten, und Sie haben in einem stinkenden Loch zu begraben, und bedecken Boden , als die andere Verstorbene, die in dieser Welt alles zurücklassen, was du besitzt und erworben hast.

Betrachte dich langsam dort begraben, und alle gehen zurück zu ihren Häusern, um dein Eigentum zu teilen und damit zu demonstrieren; und erkennt die Eitelkeit der Welt und die Täuschung der Sterblichen in der Wertschätzung ihrer selbst und in dem, was für alle ist; und verachte alles für die Liebe Christi und das Gute deiner Seele.

Punkt III . Schauen Sie, wie er seine Mutter begleitet, und viele Menschen aus der Stadt in das Grab , weil sie nicht mehr Lizenz gegeben wurden, und die Seele war allein Glocke seiner Werke dem Gericht Gottes. Es sieht vor, was passiert, und wie die Ehren dieser Welt und alle ihre Freunde gehen nicht ins Grab, und wenn man die meisten Freunde sterben wird versuchen , mehr wirklich zu begraben Sie und Sie aus dem Haus zu bekommen kurz, und nehmen in der Gesellschaft der anderen Toten und lass dich dort verrotten, und deine Seele muss allein durch diese unbekannten Regionen gehen, begleitet von ihren Werken; die Guten, um dich zu retten, und die Bösen, um dich zu verurteilen.

Sieh sündig, was du damals getan hättest; und Gott gibt dir Zeit, Voraussicht für die Zukunft und warte nicht auf dann, wenn es unmöglich sein wird, und nur was du jetzt getan hast, wird es wert sein. Zeichne diese Schlussfolgerung und tue, was du getan hättest, als du gestorben bist.

Punkt IV. Bedenke, wie Christus die Tränen der Mutter sah, sagte er, er solle nicht weinen, weil er auferstehen und seine Tränen in Freude und Freude in kurzer Zeit ändern müsse: nimm diese Lektion und sei nicht erschüttert von den vorübergehenden Verlusten, die so schnell geschehen kann wiederhergestellt werden: komm zu Christus und er wird dich trösten: Halte die Tränen, um deine Sünden und die des Volkes zu betrauern, und bitte Gott mit ihnen, so viele Übel zu heilen und den Verstorbenen in der Seele mit der Tugend seiner Stimme wieder auferstehen zu lassen und die Stärke seiner Gnade, und er wird dich trösten.
https://adelantelafe.com/de-la-doctrina-del-evangelio-luc-7/
Vater Alonso de Andrade, SJ

von esther10 03.09.2018 00:25

Pius X. verurteilt die Moderne: Relevant dann relevant jetzt
onepeterfive.com/pius-modernism-relevant
Peter KwasniewskiSeptember 3, 2018


Ich biete diesen Artikel zu Ehren von Papst St. Pius X. an seinem Festtag im Kalender des traditionellen römischen Ritus an - also am 3. September.

Am 8. September 1907 veröffentlichte Papst Pius X. seine Enzyklika Pascendi Dominici Gregis über die Doktrin der Modernisten . Die Modernisten in Frage waren eine Gruppe von überwiegend europäischen katholischen Intellektuellen des späten 19 - ten und frühen 20. th Jahrhundert, der , wie sie es sahen, die Mission hatte das Christentum „up to date“ zu bringen , und in Übereinstimmung mit dem Zeitgeist, der Zeitgeist. Für sie bedeutete der Fortschritt des modernen Fortschritts, der sich am deutlichsten in den immer größer werdenden Entdeckungen der Naturwissenschaften zeigt, eine Neuinterpretation oder Neudefinition aller wichtigen Lehren der christlichen Lehre, vom Schöpfungsbericht bis zur Inspiration der Schrift, von der Jungfrauengeburt bis die Auferstehung, von der Ekklesiologie zur Eschatologie. Nichts, einschließlich der Liturgie, sollte unmodern gelassen werden, oder, in einem Begriff, der später modisch werden würde, "aktualisiert" (nach dem italienischen Begriff aggiornamento ).

Der Versuch, ein modernisiertes Christentum - "spiritueller" und "authentischer", weniger "mythisch", "übernatürlich" und "übernatürlich" - zu gestalten, bedeutete früher oder später die Vorstellung einer unentreuen Glaubensablagerung in Schrift und Tradition und eines Lehramtes das versteht und lehrt diese Hinterlegung ohne Fehler und auch ohne sich im Laufe der Zeit zu widersprechen. Als Folge kamen viele der Modernisten, um die großen historischen Glaubensbekenntnisse abzulehnen, entfernten sich vom Glauben und verwandelten sich in verhärtete Skeptiker.

Obwohl die Modernisten nie eine bestimmte Schule mit einem bestimmten System bildeten (es gab sehr unterschiedliche Meinungen von Individuum zu Individuum, von Land zu Land, von Disziplin zu Disziplin), tendierten ihre Ideen dennoch dazu, aus ähnlichen Strömungen des modernen Denkens hervorzugehen - besonders von den starken Einfluss der deutschen Philosophie, vor allem Kant und Hegel - und in ähnlichen Vorschlägen für "Neuinterpretation", Revision und Reform. So war es möglich und wünschenswert, dass St. Pius X. einen Überblick über das Gesamtsystem, auf das diese Ideen notwendigerweise eingehen sollten, veröffentlicht und dann zeigt, wie es mit dem Bekenntnischristentum oder sogar mit der Lautphilosophie völlig unvereinbar ist . Die Originalität und Kraft der Enzyklika besteht zum Teil

Der hundertste Jahrestag dieser Enzyklika im Jahr 2007 kam und ging ohne öffentliche Feier oder offizielles Gedenken; relativ wenige Katholiken haben heutzutage davon gehört. Theologen und Historiker, die sich dazu entschließen, das Dokument zu erwähnen, verwerfen es oft als einen peinlichen päpstlichen Wutanfall, als eine kriegerische Karikatur, die weit daneben lag, eine unsympathische und sogar verständnislose Weigerung, die Ergebnisse ehrenwerter moderner Theologen zu assimilieren - und auf jeden Fall verlor jegliche Bedeutung, die es hatte, als Pius X. starb. Tatsächlich hat ein jesuitischer Historiker 2007 geglaubtdass "die Bewegung der" Erneuerer "(zumindest der lehrmäßigen und theologischen Bewegung) auf die engeren Kreise katholischer Gelehrter, meist junge Priester oder Seminaristen, beschränkt blieb" und daher keinen Einfluss auf das katholische Leben und Denken hatte. Derselbe Historiker "hob die Elemente hervor, die als am längsten veraltet beurteilt wurden: seine exzessiv" doktrinäre "Struktur, sein übermäßig" harscher und zensiver "Ton und seine" übermäßig fundamentalistische und harte Linie ".

Und doch ... es kann kaum die Frist von einem entkommen, der es liest aufmerksam , dass diese Enzyklika nicht nur nicht irrelevant, aber erheblich mehr relevant , als sie es vor einem Jahrhundert war. Die von Pius X. verurteilten Fehler in Lehre und Praxis sind in der Kirche von heute und in den katholischen Bildungseinrichtungen weit häufiger als in der Blütezeit der Loisy, Tyrrell und von Hügel. Was die Bemerkung des Jesuiten betrifft, wird man vielleicht an diejenigen erinnert, die behaupten, der von Leo XIII. Verurteilte Amerikanismus sei eine "Geisterhysterie", die nur auf europäischem Papier und nicht auf amerikanischem Boden existiere. Im Gegenteil, ich fordere jeden heraus, der Testem Benevolentiae heute liest, dass die von Leo XIII angestrebten Prinzipien nicht geltendurchdringen und dominieren die Kirche in den Vereinigten Staaten. Leo XIII. Und sein Nachfolger Pius X. waren scharfsinnige Ärzte der Körperpolitik und des kirchlichen Körpers: Sie kannten die krebsartigen Wirkungen falscher Prinzipien, die unkontrolliert blieben. Deshalb haben sie ihr Möglichstes getan, um die Kirche von den vielen reduktiven und destruktiven "Ismen" der Moderne wegzuführen, hin zu dem einzigen Ganzen, das alle Teilwahrheiten vorenthält und bestätigt: den katholischen Glauben.

Betrachten wir die modernistische Neuinterpretation des Christentums als Enzyklika Pascendiporträtiert es. Für den Modernisten ist der Glaube ein innerer "Sinn", der aus dem Bedürfnis nach dem Göttlichen hervorgeht; es ist kein Geschenk von außen, sondern eine immanente Welle, eine Intuition des Herzens, eine subjektive "Erfahrung". Religion ist demnach, wenn dieser "Sinn" auf die Ebene des Bewusstseins steigt und zum Ausdruck einer Weltanschauung wird. Was ist also Offenbarung? Das erwachende Bewusstsein des Göttlichen in mir. Die Lehre wiederum ist die fortwährende Ausarbeitung dieses Erwachens durch den Intellekt, während dogmatische Formeln nur Symbole oder Instrumente sind, mit denen der Intellekt versucht, die Bedeutung religiöser Erfahrung einzufangen. Daher entwickelt sich notwendigerweise das Dogma als Reaktion auf den Druck der Lebenskräfte, wobei sich die Überzeugungen ständig ändernden Auffassungen von Realität und subjektiver Erfahrung entsprechen. Was wird aus Schrift und Tradition? Tradition ist das Teilen einer ursprünglichen Erfahrung mit anderen in einer Weise, dass sie auch zur Erfahrung anderer wird, während die Schrift die Aufzeichnung von besonders kraftvollen Erfahrungen ist, die mit poetischer Inspiration ausgedrückt werden. Sakramente sind schließlich öffentliche Gesten, durch die die versammelte Glaubensgemeinschaft sich eine bestimmte Weltanschauung vorstellt und in sich ein Gewahrsein des Göttlichen erregt.

Kein Wunder, dass das Dokument Lamentabili Sane aus dem Jahr 1907 vom Heiligen Offizium den folgenden Vorschlag der Moderne verurteilte: "Die Wahrheit ist nicht mehr unveränderbar als der Mensch selbst, denn sie entwickelt sich mit ihm, in ihm und durch ihn." Kardinal Mercier schrieb im selben Jahr: "Der Modernismus besteht im Wesentlichen darin, zu bekräftigen, dass die religiöse Seele aus sich selbst, aus nichts als sich selbst, den Gegenstand und das Motiv ihres Glaubens ziehen muss. Sie verwirft jede dem Gewissen auferlegte Offenbarung und wird so als eine notwendige Konsequenz zur Verneinung der von Jesus Christus geschaffenen Lehrautorität der Kirche und leugnet darüber hinaus der gottgewollten Hierarchie das Recht, die christliche Gesellschaft zu regieren. "

Einmal habe ich Pascendi einer Gruppe von College-Studenten beigebracht . Nachdem wir die modernistischen Neudefinitionen von traditionellen Begriffen wie Glaube und Offenbarung abgeschlossen hatten, fragte ich sie: "Was hältst du von all dem?" Tatsächlich sagte ein Schüler: "Nun, es klingt sehr nach dem, was wir zurück gelernt haben in meinem Katechismusunterricht. "Ein anderer sagte:" Ja, ich habe gehört, dass solche Dinge ein paar Mal von der Kanzel gepredigt wurden. "Noch ein anderer:" Mein Freund hatte ein Buch über die Messe, das genau das war, was du gesagt hast. "

Dann fragte ich: "Warum lehnt St. Pius X. alles ab, Schloss, Schaft und Fass?" Ein Schüler meldete: "Weil alles subjektiv ist, ist alles in deinem Kopf und wo ist Gott?", Fügte ein Nachbar hinzu : "Es löst vollständig die Idee des Glaubens als Geschenk ab, als etwas, was Gott für dich tut . Die Modernisten schufen ihren eigenen Gott und ihre eigene Religion, so dass sie ihren Geist nicht dem wirklichen unterwerfen mussten. Es erfordert Demut, sich im Glauben zu verlassen und nicht zu denken, dass der moderne Mensch so speziell und anders ist. "

Im weiteren Verlauf unserer Erörterungen wurde mir dies (und hoffentlich auch meinen Schülern) schmerzlich klar: Alle Fehler, die Pius X. in Pascendi analysiert, werden heute noch gelehrt - und zwar in der skandalössten Pflichtverletzung aber in der Kirchengeschichte gesehen, vom Papst selbst, nicht nur ein- oder zweimal, sondern häufig in einer großen Bandbreite von Themen. Es gibt mehr denn je Bedarf an Lehrern, die, tief in die Wahrheit Christi und seiner Kirche verliebt, diese Wahrheit mit Liebe sprechen und mit Freude leben werden. Diese werden die Fackelträger sein, die das Licht des Glaubens in die verbleibenden Jahrzehnte des 21 bringen st Jahrhunderts und darüber hinaus, die von moderner Sekt implodiert.

schließlich, wie unser Herr unmissverständlich sagte: Veritas liberabit vos , die Wahrheit wird dich befreien. Er selbst ist diese Wahrheit - Ego sum via, et veritas, et vita - und Seine Kirche ist die "Säule und das Bollwerk der Wahrheit" (1 Tim 3,15). Wegen der Flucht Gottes, die mit Adams Rebellion begann und in die Kinder Evas eindrang, werden wir nicht überrascht sein, wenn die Welt die Sklaverei des Subjektivismus der Wahrheit vorzieht, die uns befreit: "Die Zeit kommt, wenn Menschen wollen Sie werden keine gesunde Lehre haben, aber mit juckenden Ohren werden sie Lehrer für sich akkumulieren, die ihren eigenen Neigungen entsprechen, und werden sich von der Wahrheit abwenden und in Mythen wandern "(2. Tim. 3, 3-4).

Aber es ist sicher nicht zu viel, von treuen Katholiken zu verlangen, dass sie nicht folgen; Statt dessen suchen, studieren und fördern sie die gesunde Lehre in allem Glauben und in aller Demut; dass sie sich von modischen modernen Mythen abwenden, um ein Erbe von ewigen Wahrheiten anzunehmen; dass sie Lehrer anhäufen, die sich schamlos fühlen, in der Schule Christi niedrige Schüler zu sein, sich von jedem Wort ernähren, das aus dem Mund Gottes kommt, und ihre Jünger mit der gleichen lebensspendenden Nahrung ernähren.

https://onepeterfive.com/pius-modernism-relevant/

von esther10 03.09.2018 00:24




Sekretär des Papstes wurde dem Vatikan vor seiner Ernennung als aktive Homosexuelle und Kinderpornografie gemeldet
03.09.18 10:13 von Adelante la Fe
Der ständige argentinische Diakon Jorge Sonnante würde seit dem 12. April 2013 als "direkter Forscher und Berater" von Papst Franziskus für den Heiligen Stuhl arbeiten.

Secretario del Papa habría sido denunciado al Vaticano antes de su nombramiento por homosexual activo y pornografía infantil



Dekret über die Ernennung von Jorge Sonnante als "Forscher und Berater" von Papst Franziskus

Wie berichtet von dem Sonnates, einer der Forschung , die Sie war gefragt Monsignore besitzen Fabián Pedacchio Leániz , in Vorbereitung für seine mögliche Ernennung als „erster persönlicher Sekretär von Papst Francisco“, also wäre der Referenzbericht wurde vor der Ernennung ausgestellt und dann er wurde mit der vollen Kenntnis dessen, was damit verbunden ist, ernannt . Dieser Bischof, erzählt der Abschlussbericht an den Heiligen Stuhl vorgelegt, „seit 2007 ist ein Mitglied der Kongregation für die Bischöfe. Nach dem Konklave von 2013 Franziskus hatte als seinen zweiten persönlichen Sekretär ernannt, von diesem Moment immer, einer seiner engstenen Mitarbeiter“.

Dieser Bericht warnte der Papst Francisco , die Monsignore Pedacchio hatte in Buenos Aires „denunziert Kinder sexuell Belästigung “ und war rechtlich beteiligt in der Kinderpornografie, eine aktive homosexuell zu sein sucht Dating Homosexuell Websites:

"* Im Jahr 2013 wurde die Polizei von Carabineros auf Anordnung von Mons. Pedacchios Personalcomputer für Kinderpornografie entführt.

* Forschung in sozialen Netzwerken stellte sich heraus, dass Msgr. Fabián Pedacchio in verschiedenen Dating-Sites und Homosexuell sexuellen Kontakt Männer registriert ist für Freizeit Begegnungen (I Rekord über Befestigung und überprüfen Kontakt per Chat mit Mons Pedacchio für sexuelle Begegnung) suchen

https://adelantelafe.com/secretario-del-...rafia-infantil/

* Seiten, in denen es erscheint: badoo, manhunt, adanel

Und der Bericht kam zu folgendem Schluss:

" Laut dem Marktforschungsdaten, Gespräche mit Kollegen und den beiden kirchlichen und Gerichtsakten, raten SS Francisco , die für die Position ungeeignet ist , die als erster Sekretär vorgewählt wurde. Mein Rat ist , dass eine Beschwerde an dem Kirchengericht zur Untersuchung und berechnet als Kirchenrecht vorschreibt , und einen Satz von Haft geben zu erheben . "

Trotz alledem, „der 24. April 2014 Pedacchio Bischof wurde zum ersten Sekretär von Papst Francisco gefördert, 2 , nachdem es stattfand , die Förderung von Mons. Alfred Xuereb der Rat für Wirtschaft des Heiligen Stuhls . Monsignore Pedacchio Er gilt als einer der engsten Mitarbeiter des Papstes ", heißt es auf seiner Wikipedia- Seite .



DOKUMENTATION

BERICHT ÜBER DIE VERÖFFENTLICHUNG VON JORGE SONNANTE ZUR VERÖFFENTLICHUNG DES HEILIGEN STUHLS UND DER ÖFFENTLICHEN DATEN

Diacono Jorge Sonnante
@JorgeSonnante
· 26 ago. 2018
En respuesta a @JorgeSonnante
UNA TWITERA QUE ME DESAFIO PARA ENCONTRARNOS Y HABLAR CON EL CARD. POLI Y NO VINO. UNA MENTIROSA DIFAMADORA. pic.twitter.com/54ieDMRMys

Diacono Jorge Sonnante
@JorgeSonnante
Típico informe que le presentaba a @Pontifex_es Según a quien me hacía investigar. Este de su primer secretario. pic.twitter.com/2iLARUIcTO

6:15 - 26 ago. 2018
Ver imagen en TwitterVer imagen en TwitterVer imagen en TwitterVer imagen en Twitter
16
20 personas están hablando de esto

https://adelantelafe.com/secretario-del-...rafia-infantil/

von esther10 03.09.2018 00:18


Experten haben keine Zweifel: Verbot des Gebets in der Schule ist ein Verstoß gegen die Verfassung!



In der öffentlichen Diskussion von Zeit zu Zeit gibt es falsche Stimmen, dass das Gebet in der Schule oder Kindergarten polnisches Recht verstoßen. Unterdessen stellt ihr Verbot eine Verletzung der Verfassung dar.

Laut der Verfassung der Republik Polen umfasst die Religionsfreiheit seine Manifestation, auch öffentlich, durch Gebet. Eltern haben auch das Recht, ein Kind nach ihren eigenen Überzeugungen zu erziehen. Das Ergebnis ist die Fähigkeit, die Werte der Eltern an das Kind weiterzugeben und ihm religiöse Praktiken zu ermöglichen. Dies sind grundlegende Menschenrechte. Wenn Schüler oder Eltern ihren Willen zum Beten in Schulen zum Ausdruck bringen, liegt es in ihrer Verantwortung, angemessene Bedingungen zu gewährleisten.

Im Fall der Verhinderung oder durch die Rezitation von Gebeten Schülern zu behindern gibt es eine Verletzung der Verfassung, nach denen niemand der Teilnahme an religiösen Praktiken verboten werden. Dies wurde vom Verfassungsgericht bestätigt. Er gab zu, dass das Beten in einer öffentlichen Schule von denen, die es wünschen, eine Form der Umsetzung der verfassungsmäßigen Religionsfreiheit sei.

Darüber hinaus kann nach der Verordnung des Ministers für nationale Bildung das Gebet in der Schule vor und nach dem Unterricht vorgetragen werden. Im Zusammenhang mit dem zwingenden Charakter der Verfassungsbestimmungen und die Notwendigkeit, den Schutz der Menschenrechte so weit wie möglich zu gewährleisten, bedeutet dies, dass die öffentliche Gebet in der Schule oder Kindergarten, nämlich immer angemessen Momente sein: am Anfang und Ende des beide ganzen Klassen und Einzelunterricht und auch in anderen Umständen, beispielsweise vor den Mahlzeiten.

Respekt gegenüber Menschen, die nicht am Gebet teilnehmen, kann nicht bedeuten, andere davon abzuhalten, ihr Recht auf religiöse Praktiken auszuüben. Nach dem Urteil des Obersten Gerichtshofs kann "eine Person, die sich selbst zum Ungläubigen erklärt, [...] nicht erwarten, dass sie keinen Kontakt mit Gläubigen, ihren Praktiken und religiösen Symbolen haben wird". In Ermangelung von Einstimmigkeit bezüglich des Gebets in der Schule oder im Kindergarten ist es ungesetzlich, sich weigern zu beten, diejenigen, die dies wünschen, und sich weigern, zu denen zu beten, die dies nicht tun. In beiden Fällen liegt eine Verletzung der verfassungsmäßigen Religionsfreiheit vor.

- Es sollte beachtet werden, dass die Organisation eines Gebets die Studenten nicht dazu zwingt, ihre religiösen Überzeugungen offen zu legen, weil sie dies freiwillig tun, was vom Verfassungsgericht hervorgehoben wurde. Gemäß der einschlägigen Verordnung der Minister für Nationale Bildung Rezitation der Gebete in der Schule sollte der Ausdruck der gemeinsamen Bestrebung von Studenten und Takt und Feinheit auf Seiten der Lehrer und Erzieher sein.

Die Achtung der Rechte von Menschen, die nicht an dem Gebet teilnehmen, darf jedoch nicht dazu führen, dass es für andere verboten ist. Darüber hinaus ist es erwähnenswert , dass die Umstände, die Organisation in Bezug Gebet in der Schule oder Kindergarten zu rezitieren können eine Gelegenheit sein , die Schüler oder Kindergarten zu zeigen, dass in einer demokratischen Gesellschaft sind Menschen verschiedene Religionen bekennen und sie haben das unveräußerliche Recht , ihren Glauben öffentlich auszudrücken - kommentierte Dr. Marcin Olszówka vom Ordo Iuris Institut.


Read more: http://www.pch24.pl/eksperci-nie-maja-wa...l#ixzz5Q4GxxpZ3

von esther10 03.09.2018 00:17




Katholiken süchtig nach dem Handy
Technologie übt eine starke Anziehungskraft aus, zerstreut uns und ist eine große Gefahr für das spirituelle Leben. Viele Katholiken sind nicht frei von dieser Sucht und mobilen Abhängigkeit, die in unseren Gesellschaften immer häufiger anzutreffen ist.

Javier Navascués Pérez -22.08.18 8:28 Uhr

Die große Anziehungskraft von Technologie und Sucht nach Smartphones, Tablets, sozialen Netzwerken usw. Sie sind offensichtliche Fakten in der postmodernen Gesellschaft des 21. Jahrhunderts. Es sind nicht nur Teenager, viele Erwachsene sind zunehmend süchtig. Und von dieser Bindung und Abhängigkeit vom Handy sind die Katholiken nicht ausgenommen, nicht einmal in den frömmsten Gruppen oder sogar in Menschen mit viel Gebet. Ein Server intoniert auch die mea culpa für durch Netzwerke von Netzwerken verführt wurde. Als ich die schädlichen Auswirkungen dieser Sucht erkannte, machte ich die feste Absicht, das Mobiltelefon als unbedingt notwendig zu verwenden. Und natürlich, um es in der Kirche abzuschalten, nicht Zeit in Nebensächlichkeiten zu verschwenden, obwohl die Versuchung immer da ist.

Der Dämon oft unter der Oberfläche der gut getarnt. Durch Facebook Sie viel Apostolat machen können, wenden die Menschen weg von Gott, verbreiten hervorragende Videos, beste Produkte ... WhatsApp kann eine effektive Anforderung Gebete Kanal sein Gebet Mahnwachen zu nennen, auf Handlungen der Versöhnung zu organisieren ... .Viele Aufträge religiöse und eine gute Anzahl von Priestern benutzen diese modernen Mittel. Der moderate Gebrauch von ihnen und die richtige Reihenfolge ist sicherlich schwierig. Stattdessen ist es einfach Zeit zu engagieren und bleiben den ganzen Tag verteilt, verschwenden, wenn nicht eine Sünde nennen. Und ich sage es aus eigener Erfahrung. Welche frei von Computer Versuchungen ist, warf den ersten virtuellen Stein.

Es ist sehr trügerisch, Leute mit Handys in der Kirche zu beobachten. Sie verstecken sich in den letzten Banken, um sich hinterhältig zu unterhalten. Es ist sehr traurig, dass das Handy mitten in der Heiligen Messe klingelt. Manchmal haben sie sogar die Unverschämtheit, den Anruf zu beantworten. Ich beobachte seit einiger Zeit und es ist eine immer häufiger auftretende Plage. All dies trägt zum Verlust des Heiligensinns bei. Wie werden wir beten, wenn wir nicht 10 Minuten brauchen, ohne auf das Handy zu schauen? Welchen Respekt haben wir für die wirkliche Gegenwart Christi, wenn wir das Mobile in der Kapelle als nichts betrachten?

Deshalb ist das Motto sehr klar. Es ist notwendig, diese Versuchung im Keim zu ersticken. Schalten Sie das Telefon aus, wenn Sie in die Kirche gehen, lassen Sie es ruhig sein, wenn wir zu Hause beten und es als absolut notwendig benutzen. Wir müssen erkennen, ob wir in vielen Gruppen sein sollen, müssen so schnell auf Nachrichten zu antworten, so viel Zeit auf Meme verschwenden, obwohl einige nicht schlecht sind, sogar gesprächig und witzig, und zerstreuen uns von unserem Endziel entfernt.

Das Leben ist etwas sehr Ernstes, lass uns mit der Schwerkraft leben
Der Heilige Ignatius von Loyola sagt uns im Prinzip und Fundament seiner Exerzitien, dass es unsere Absicht ist, Gott zu dienen, ihn zu preisen und zu verehren und dadurch die Seele zu retten . Und dass wir Kreaturen genauso verwenden müssen, wie sie uns zu diesem Zweck helfen und sie nicht so sehr benutzen, wie sie uns davon trennen. Lassen Sie uns ernsthaft über Eitelkeiten, leere Verpflichtungen, Oberflächlichkeiten usw. nachdenken. Sie bringen uns näher oder sie distanzieren uns von unserem ultimativen Ziel.

Meditiere über das Gericht Gottes, in dem wir für jedes unnütze Wort zu erklären haben, Zeit verloren, was wir entrüstet haben. Lieber Leser, auch wenn es viel kostet, würde ich Sie bitten um Christi willen große Anstrengungen unternehmen, um den Einsatz von mobilen und engancharte zu Gott in Erinnerung und innere Stille aushängen.
http://www.infocatolica.com/?t=opinion&cod=32948

Javier Navascués

von esther10 03.09.2018 00:14

Gott der Allmächtige, schenke uns einen anderen heiligen Leo IX





Wir verdienen es nicht, wir verdienen nur die gerechte Strafe für unsere schweren Sünden gegen deine Majestät. Doch gewähre uns in deiner Gnade einen heiligen Papst in der Art deines Knechtes, des heiligen Leo IX. Ein Mann der Stärk



Allmächtiger Gott,

Wir verdienen es nicht, wir verdienen nur die gerechte Strafe für unsere schweren Sünden gegen deine Majestät. Doch gewähre uns in deiner Gnade einen heiligen Papst in der Art deines Knechtes, des heiligen Leo IX. Ein Mann der Stärke, der bereit ist, deine Kirche zur moralischen Gerechtigkeit zurückzubringen. Amen
https://rorate-caeli.blogspot.com/2018/0...-saint-leo.html

von esther10 03.09.2018 00:12

Frankreich verbietet den Gebrauch von Mobiltelefonen in Schulen
| 2018.03.09



Parlamentarier in Frankreich haben eine Änderung des Gesetzes über die Verwendung von Mobiltelefonen in Schulen angenommen. Vorschlag für das Parlament wurde von Präsident Emmanule Macrone selbst berichtet.
Das neue Gesetz tritt am 1. September in die Schulen ein und umfasst Schüler im Alter von 3 bis 15 Jahren. Das Verbot gilt für die Nutzung von Mobiltelefonen, Tablets, Laptops und Uhren mit Internetverbindung. In Frankreich haben fast 90% der Studenten ihre Smartphones.

In Polen wurde die Entscheidung, Mobiltelefone in Schulen zu verbieten, dem Ministerium für nationale Bildung überlassen. In einer besonderen Erklärung lesen wir: "Das Gesetz hat den Schulen die Freiheit gelassen, die Bedingungen für die Nutzung von Mobiltelefonen festzulegen". Glücklicherweise entscheiden sich immer mehr Outlets für einen solchen Schritt.


Phonoholism - Sucht nach dem Telefon
Im Jahr 2015 führte der Soziologe Maciej Dębski in Polen eine Untersuchung durch, deren Ziel es war, das Ausmaß der Abhängigkeit von Mobiltelefonen bei Kindern und Jugendlichen zu untersuchen. Eines der Elemente der Studie war es, 100 Studenten für 72 Stunden von allen elektrischen Geräten abzuschneiden. Das Experiment überlebte nur ... 69 Menschen. Laut Dębski beträgt das Durchschnittsalter, in dem ein Kind sein erstes Telefon bekommt, 10 Jahre.

Wie die Soziologin betont, betrifft das Problem der Abhängigkeit von Mobiltelefonen leider nicht nur Kinder und Jugendliche - das Beispiel geht von oben. Wenn die Eltern selbst noch eine Nase in der Zelle haben, ist es schwierig, dass ihre Kinder keine ähnlichen Muster bekommen.

Quellen: tvn24, Dbam Foundation für meine mit @ reach
https://pl.aleteia.org/2018/09/03/francj...m=notifications
++++++++++++++++++++++++++
Mein Kind will das neueste Handy! Was sollen wir tun?
Michelle DeRusha | 2018.04.26
Lächelnder Junge sitzt auf einer Bank und spielt mit einem Handy



Möchten meine Kinder das neueste Handy-Modell bekommen? Ja. Werden sie es bekommen? Nein.
Ich habe mich schon für einen Ort entschieden, an dem ich sterben könnte. Dies ist das Kaufhaus von Verizon.

Am Samstagmorgen kauften wir ihm zusammen mit meinem 11-jährigen Sohn sein erstes Handy. Es ist so ein kleines Ritual in unserem Haus: Wenn Sie in die vierte Klasse der Grundschule gehen, haben Sie Ihr eigenes Mobiltelefon. Es gibt nur einen Haken. Sie beginnen mit dem einfachsten Modell mit einer Klappe. Der ältere Bruder Rowan startete ebenfalls vom selben Telefon und ging mit dem Gymnasium zum Smartphone. Der jüngere Sohn wartete gleich.

Rowan verstand die Situation und akzeptierte sie und genoss sogar die Idee, dass er sein eigenes Telefon haben würde.

Untergraben Sie sich
Alles änderte sich jedoch, als wir den Laden betraten. Vor uns wurden eine ganze Reihe verschiedener Telefone und Tablets zusammen mit ihren glänzenden Hüllen, bunten Kopfhörern und tragbaren Lautsprechern ausgestellt. Rowan hat gebrochen. Während der ganzen 45 Minuten argumentierte er und bat mich, ein anderes Telefon für ihn zu kaufen. Am Ende haben wir den Laden jedoch mit einer traditionellen Zelle mit Klappe verlassen. Aber ich sah, dass mein Sohn mit sich selbst kämpfte, um nicht zu weinen.

Ich muss zugeben, dass ich gezögert habe. Und ich war überrascht von der großen Auswahl an Ausrüstung. Ich bemerkte auch andere Eltern mit ihren Kindern, die Modelle wählen. Ich weiß, dass die Rowan sie auch gesehen hat. Keiner von ihnen hat auf Klappentelefone geachtet. Ich begann meine Entscheidung zu untergraben. Ich fragte mich, ob ich manchmal meinem Kind etwas Wichtiges vorenthalten würde. Ich machte mir Sorgen, ob das veraltete Telefon kein Grund wäre, meinen Sohn zu nennen und darüber zu lachen.

Am Ende blieb ich bei mir.

Den ganzen Weg zurück sagte Rowan kein Wort. Als wir ankamen, ging er direkt in sein Zimmer und schloss die Tür hinter sich. Ich lag auf der Couch und schloss meine Augen. Ich habe die Schlacht nicht gewonnen, aber ich war des Kampfes müde.


Lesen Sie auch:
Du verbringst drei Stunden am Tag mit ihm. Dein geliebtes Smartphone ...


Mehr, größer, besser
Ich habe den Eindruck, dass unser Leben auf eins reduziert ist: Alles muss mehr sein und es muss größer und besser sein.

Nach ein oder zwei Jahren tauschen wir unsere Laptops, Tablets, Telefone und Konsolen gegen neuere Modelle ein. Wer braucht ein iPhone 5, wenn Sie ein iPhone 6 haben können? Selbst das ist nicht genug, wenn wir ein iPhone 6 Plus kaufen können! Es macht keinen Sinn, die Xbox 360 zu genießen, wenn Xbox One neuer, besser, schneller und stärker ist.

Wir erneuern unsere Badezimmer nur, um neue Küchenmöbelmodelle in den Katalogen der Innenarchitekturmarken zu sehen. Wir kaufen das Haus unserer Träume, und dann wünschen wir uns eine doppelt so große Villa, die sich in derselben Straße befindet. Wenn wir die neueste Serie auf unserem 50-Zoll-Fernseher anschauen, beneiden wir die Nachbarn von ihrem 65-Zoll-Bildschirm, der sich in einem komplett renovierten Keller befindet.

Unsere Kinder wollen auch neuere, bessere und größere Dinge. Es ist genug, um zu irgendeinem Gymnasium (oder sogar Grundschule) zu gehen, um zu bemerken, dass die meisten Kinder die Schule mit Telefonen in ihren Händen verlassen. In fast allen westeuropäischen Ländern und in den USA haben über die Hälfte der Kinder und Jugendlichen zwischen 8 und 18 Jahren ein eigenes Telefon. Laut Studien von Daily Mail in Polen veröffentlicht, so viel wie 83%. In Großbritannien etwa 73%. In den Vereinigten Staaten können 56% der Kinder zwischen 8 und 12 Jahren eine eigene Zelle besitzen.

Das Bedürfnis nach größeren und besseren Dingen ist nicht auf Technologie beschränkt. Der Teenager-Sohn meines Freundes hat 10 Paar Original-Nike-Schuhe. Er hat neun von seinem eigenen Geld verdient. Die Tochter eines anderen Freundes trägt jeden Tag eine exklusive Kate Spade Geldbörse.

Lasst uns dem Druck nicht nachgeben
Der Druck, bessere und größere Dinge zu haben, steigt jeden Tag. Im Durchschnitt beobachten Kinder und Jugendliche etwa 40.000 TV-Anzeigen jährlich. Die Kosten für all diese Werbespots für Kinder betragen rund 21 Millionen Dollar. Die Botschaft "mehr, größer, besser" umgibt sie von allen Seiten. Es ist in traditionellen Medien, im Internet, auf Ladenanzeigen präsent und wird von seinen Kollegen übertragen.

Deshalb ist es wichtig, dass die Eltern am Prinzip "weniger und weniger" festhalten. Kinder und Jugendliche brauchen eine Stimme der Vernunft. Sie müssen daran erinnert werden, dass ein besseres Telefon oder ein Paar Markenschuhe sie nicht glücklich und zufrieden machen werden. Nur sie werden immer mehr neue Dinge haben wollen.

An diesem Tag, nach unserer Rückkehr aus dem Laden, verließ der Rowan endlich sein Zimmer mit seinem Handy in der Hand. Er schaffte es, eine Glocke auszusuchen, die Tapete zu wechseln und eine SMS an seinen Großvater in Massachusetts zu senden.

"Ich gewöhne mich an ihn und ich werde ihn mögen", sagte er über sein Handy. Dann streckte er die Hand aus und machte uns ein Selfie.


Lesen Sie auch:
Sonntagsessen im Familienkreis? Smartphones sind nicht erlaubt!


5 Regeln, wie man bei dir bleibt

Sich dem Trend "mehr, größer, besser" zu stellen, ist nicht einfach. Vor allem, dass es so viele widersprüchliche Informationen und Ratschläge gibt. Hier sind einige Tipps, die Sie auf den richtigen Weg führen sollten.

Erklären Sie, warum kleinere wertvoll sein können. Ihre Entscheidung, kein größeres und besseres Produkt zu kaufen, ist definitiv kein Zufall. Allerdings kann Ihr Kind den Eindruck bekommen, dass Sie es nur tun, um stur und kontrollierend zu sein. Es lohnt sich, Ihre Argumentation zu erklären. In meinem Fall erklärte ich meinem Sohn, dass der Kauf eines anderen Telefons und Abonnements eine große Ausgabe ist. Deshalb ist es so wichtig zu beweisen, dass er verantwortlich ist, bevor er auf das Smartphone "promotet". Ich habe ihm gesagt, dass der direkte Zugang zum Internet und den sozialen Medien süchtig machen kann, also ist es besser, sich allmählich daran zu gewöhnen.

Arbeite als Team. Stellen Sie sicher, dass Sie und Ihr Ehemann auf der gleichen Seite sind, um sich gegenseitig unterstützen zu können. Als mein Sohn und ich aus dem Laden zurückkamen (ich war frustriert und er enttäuscht) erinnerte mich mein Mann an unser "Telefon" -Ritual, wo wir vom einfachsten Modell ausgehen. Er hat meine Entscheidung unterstützt. Es ist viel einfacher alleine zu wetten, wenn wir wissen, dass uns jemand unterstützt.

Widerstehen Sie der Versuchung, Ihr Kind mit seinen Kollegen zu vergleichen. Legen Sie die Regeln fest und erklären Sie sie Ihrem Kind, ohne darauf hinzuweisen, dass "Sie möglicherweise schlechter waren". Ich muss zugeben, dass ich die Regel selbst gebrochen habe. Um Rowan zu überzeugen, erwähnte ich ihm, dass einer seiner Freunde kein Telefon haben könne, bevor er zur Schule gegangen sei. Rowan überzeugte jedoch nicht das Argument, dass "jemand schlimmer ist als du". Außerdem war es nicht fair gegenüber anderen Eltern, die auch "größer und besser" kämpften.

Verstehen Sie den Beruf des Kindes. Dies mag unbedeutend erscheinen, aber egal , was Ihr Kind „muss“ an dieser Stelle hat, wahrscheinlich war es wichtig für ihn dann. Anstatt seinen Beruf einfach zu ignorieren, zeige etwas Sympathie. Sam Rowan gab zu, dass ich verstehe , wie es sich anfühlt, derjenige zu sein, der nicht haben „das Ding.“ Er wurde auch versichert , dass es nichts falsch in die oben Gefühl enttäuscht und traurig für eine Weile, und das ist sicherlich schließlich schätzt Ihr neues Telefon. Das hat mich sehr überzeugt.

Halte dich fest, aber bleib ruhig . Sich selbst zu setzen, wenn der Gegner ein Kind ist, ist extrem schwierig und anstrengend (dann habe ich mich auf der Couch gefunden ...). Versuchen Sie jedoch, die Wut zu stoppen und warten Sie mit Übersetzungen und Argumenten, bis Sie sich auf neutralem Boden befinden (im Auto oder zu Hause). Wenn Sie müssen, sagen Sie einfach, dass Sie später darüber sprechen und Ihre Pflichten ruhig erledigen werden. Sobald Sie sich am richtigen Ort und zur richtigen Zeit befinden, können Sie zum Gespräch zurückkehren.
https://pl.aleteia.org/2018/04/26/moje-d...innismy-zrobic/


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs