Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Wie kann ich das meinem Bischof erklären. Es wäre so notwendig damit die Ehrfurcht vor dem Herrn wächst. und mehr Menschen das Geheimnis der Eucharistie bewundern.
    von in Wichtige Gründe für die Mundko...
  • Hallo erstmal herzliches beileid . ich wollte was sagen: ich habe letztens ein film geschaut 96h taken . alle reden immer nur von Mord und so .. aber kann es nicht auch sein , das bei so vielen ausländern ( wie auch im film ) eine entfürung oder verkauf statgefunden hatt? ( mord ist ja nur eine sache, es giebt noch das dark oder deep web wie das heist, und habe da mal auch gehört das es echt sowa...
    von in Kritik an Polizei wächst Seit ...
  • Unglaublich, wie dumm naturwissenschaftliche Erkenntnisse ignoriert werden; im Wahn nichts von Galileo gelernt.
    von in Cdl Burke, Bp Schneider, veröf...
  • Viele denken, ein Christ sei jemand, der ständig versucht, »perfekt« zu sein. Das ist natürlich Unsinn — ein Christ ist ja in Wirklichkeit jemand, dessen Versagen gegenüber Gottes Maßstab so offensichtlich ist, daß er am Ende nicht mehr anders kann, als vor Gott zu kopulieren.
    von in Dramatisches Gebet des Bischof...
  • Hello , my picture is not free. thank you to remove it or pay the fees this pictures come from my website Stephane Lehr
    von in Ein genauerer Blick auf Indien...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 24.01.2019 00:33




"Ungeplante" Schauspielerin enthüllt in einem emotionalen Interview, dass ihre eigene Mutter sie fast abgebrochen hätte
Abby Johnson , Abtreibung , Ashley Bratcher , Fox News , Martha Macaccallum , Ungeplanter Film

23. Januar 2019 ( LifeSiteNews ) - Die Hauptdarstellerin des bevorstehenden ungeplanten Films berichtete von ihren persönlichen Erfahrungen beim Lernen. Sie wäre beinahe zu einem weiteren Abtreibungskind geworden, als ihre Mutter mit ihr als junge Frau schwanger war.

Die Schauspielerin Ashley Bratcher wusste, dass ihre Mutter eine Abtreibung mit einem Geschwister hatte, bevor sie im Alter von 19 Jahren schwanger wurde. Aber erst nach vier Tagen, als ungeplant geplant wurde, sagte Bratchers Mutter, dass sie kurz davor war, sie abzubrechen.

Bratchers Mutter erzählte, was sie jahrelang geheim gehalten hatte, nachdem die Schauspielerin ihr von dem Film, den sie drehte, erzählte. Die Geschichte des Planned Parenthood Facility Managers wurde zum Pro-Life-Aktivisten Abby Johnson.

Bratcher teilte den emotionalen Bericht einer kürzlich ausgestrahlten Nachrichtensendung "Die Geschichte mit Martha MacCallum" von Fox News Channel.

Bratcher war bereits vier Tage am ungeplanten Set gewesen, als ihre Mutter anrief, um sie einzuholen und über das zu sprechen, was sie filmte.

„Und meine Mutter hatte mit mir geteilt, dass sie als Abtreibung eine Abtreibung hatte“, sagte Bratcher, „und als sie mit 19 mit mir schwanger wurde, wusste sie, dass sie niemals eine weitere bekommen konnte. Das war alles, was ich jemals über die Geschichte wusste. “

An dem Tag, als ihre Mutter anrief, hatte sie keine Ahnung, was Bratcher drehte, und als sie ihr von Johnsons Geschichte erzählen wollte, wollte sie sanft und respektvoll den Gefühlen ihrer Mutter gegenüber sein, weil sie nicht wollte, dass sie sich gerichtet fühlt.

"Und als er Abbys Geschichte und sein Zeugnis erklärte, brach meine Mutter komplett zusammen", sagte Bratcher und wurde selbst emotional. "Und sie sagte:" Ich muss dir etwas sagen, was ich dir vorher noch nie erzählt habe ", und ich sagte:" OK, und sie weinte nur ins Telefon. "

"Und sie sagte:" Das wissen Sie nicht, aber ich war tatsächlich auf dem Tisch, schwanger, und eine Krankenschwester kam herein, um mich zu untersuchen. Dann stand ich auf und entschied, Sie zu behalten. "

Bratcher erklärte für MacCallum, wie dieser Gedanke ihr im Leben folgen wird und warum.

"Und ich werde jedes Mal emotional, wenn ich diese Geschichte erzähle", sagte sie, "weil ich nicht weiß, dass es jemals verschwinden wird, wenn Sie Ihr Leben betrachten, und Sie denken, dass alles, was Sie erlebt haben, fast nie passiert ist. innerhalb weniger Sekunden, ein paar Minuten. "

Bratcher sagte, es sei eine wirklich mutige Sache, nicht nur für ihre Mutter, sie zu haben, sondern um es ihr zu sagen. Frauen in ähnlichen Situationen und ihre Geschichten sollten gefeiert werden, sagte sie.

"Sie beschloss, sich zu wehren und zu ermächtigen, mich zu haben", sagte Bratcher. "Und um es mir zu sagen, es hat viel Gnade gebraucht, mir das zu sagen."

"Das war absolut der Fall", stimmte MacCallum zu. „Und es lässt Sie auch nur glauben, dass Sie aus einem bestimmten Grund hierher gebracht wurden, um diese Geschichte zu erzählen. Und dass Sie nie an diesem Ort wären, um diese Geschichte zu erzählen, wenn Ihre Mutter nicht das Leben für Sie ausgesucht hätte. “

Es ist eine unglaubliche Geschichte, fügte MacCallum hinzu.

Der Film handelt von Bildung und Bewusstseinsbildung, sagte Bratcher, "weil so viele Menschen keine Ahnung haben, was wirklich passiert."

Zu Beginn des Interviews erklärte Bratcher, wie Johnsons Erfahrung bei einer Abtreibung helfen konnte, als er zum ersten Mal die Wahrheit davon sah, als der Wendepunkt von Johnsons Pro-Life-Bekehrung war, von dem die meisten Menschen nichts wissen.

"Die Öffentlichkeit ist völlig blind für das Verfahren", sagte Bratcher. "Und als sie das sah, wusste sie zum ersten Mal, dass es wirklich Leben im Mutterleib gab."

Sie habe die Pro-Life-Sache nie als Plattform genommen, sagte Bratcher, und hatte ihrer Meinung nach "Grautöne".

„Aber nachdem ich Abbys Zeugnis gehört und einen Bericht aus erster Hand gehört hatte, was hinter den Kulissen vor sich ging, und alles verstanden, was geschah,“ sagte sie, „öffnete es mir wirklich die Augen, zu wissen, dass dies für mich in keinem Fall in Ordnung ist Situation."

Die jüngere Generation, obwohl sie in Fragen geteilt ist, stellt immer noch mehr Fragen und möchte erzogen werden, so Bratcher weiter.

"Und das tut dieser Film", sagte sie, "weil wir die Pro-Choice-Seite und die Pro-Life-Seite betrachten, und es ist eine unparteiische, wahre Geschichte."

"Jeder, der sich dem annähert", schloss MacCallum, "jeder denkende Mensch muss nur die Fakten verstehen, um seine eigenen Entscheidungen zu treffen."

Der ungeplante Film soll am 29. März erscheinen.
https://www.lifesitenews.com/news/unplan...n-mother-almost


von esther10 24.01.2019 00:26

NACHRICHTEN ABTREIBUNG , KATHOLISCHE KIRCHE , GLAUBE , POLITIK - US Mi 23. Januar 2019 - 16.23 Uhr EST



Covington Bishop besucht misshandelte Schüler in der Schule, entschuldigt sich nicht für die Verurteilung

Covington Katholisch , Covington Katholische High School , Diözese Covington , Gefälschte Nachrichten , Marsch Für Das Leben 2019 , Nathan Phillips , Roger Joseph Foys
[/img]
COVINGTON, Kentucky, 23. Januar 2019 ( LifeSiteNews ) - Diejenigen, die darauf warten, dass sich die Diözese Covington bei den katholischen Studenten entschuldigt, die in einem viralen Video vom March for Life dargestellt werden, müssen mindestens warten, bis eine Untersuchung der Angelegenheit durch Dritte erfolgt laut Aussagen von Bischof Roger Joseph Foys an LifeSiteNews weitergeleitet.

Letztes Wochenende wurde einer Gruppe von Studenten der katholischen Covington High School in Kentucky vorgeworfen, einen älteren amerikanischen Ureinwohner-Veteran belästigt zu haben, während sie darauf warteten, dass der Bus sie vom gerade abgeschlossenen March for Life nach Hause brachte. Es wurde weithin behauptet, dass das erste Video die Studenten zeigte, wie sie Nathan Phillips umzingelten und verhöhnten, als er eine Trommel schlug.

Denunziationen über das Verhalten der Schüler waren schnell und heftig, aber zusätzliche Videos und Berichte aus erster Hand enthüllten bald, dass Phillips derjenige war, der in die Gruppe wartete, die auf seinen Bus wartete, und sich entschied, den Schüler Nick Sandmann während anderer Erwachsener, die Phillips begleiteten, eine Trommel zu schlagen , schrie die Kinder mit rassistischen Verspottungen an.

Am 19. Januar gaben die Diözese Covington und das Gymnasium gemeinsam bekannt, dass die Schüler des Verhaltens "gegen die Lehren der Kirche über die Würde und den Respekt des Menschen" verstoßen.

"Wir verurteilen die Handlungen der Covington Catholic High School-Studenten gegenüber Nathan Phillips und den amerikanischen Ureinwohnern im Allgemeinen am 18. Januar nach dem Marsch für Leben in Washington, DC", heißt es in der Erklärung vom 19. Januar .

Nachdem die Berichterstattung die ursprüngliche Erzählung widerlegt hatte, gab Bischof Foys eine neue Erklärung ab, in der es heißt, dass "eine unabhängige Untersuchung durch Dritte geplant ist", die in dieser Woche beginnen soll, und dass es "wichtig ist, die Fakten zu sammeln, die es uns ermöglichen, zu bestimmen, was." gegebenenfalls sind Korrekturmaßnahmen angebracht. “

Viele haben die katholischen Behörden der Gemeinde dafür kritisiert, dass sie die Jungen in erster Linie verurteilt haben und sich nicht einfach zurückgezogen und sich nicht für die ursprüngliche Erklärung entschuldigt haben. Am Mittwoch sagte ein Elternteil aus Covington, der sich unter der Bedingung der Anonymität mit LifeSiteNews unterhielt, dass Foys die Schule besucht und sich heute mit den Jungen getroffen habe.

Die Eltern sagten, Foys habe behauptet, er könne seine Geschichte während der Untersuchung nicht ändern, und jede Änderung der vorherigen Aussage würde auf die Schlussfolgerung der Überprüfung warten müssen. Die Eltern fügten hinzu, dass Foys "sehr entschlossen für das Leben" gewesen sei, und obwohl er sich nicht privat bei den Jungs entschuldigte, war sein Ton "ziemlich gut" und "sehr zu ihrer Unterstützung".

Viele Journalisten zogen ihre ersten Reaktionen schnell zurück , was zu einer liberalen Leidenschaft mit Todesdrohungen geführt hat . Covington Catholic wurde am Dienstag aus Sicherheitsgründen geschlossen und am Mittwoch mit Polizeischutz wiedereröffnet . Die Spannung wird sich eher früher als später zuspitzen, als der Anwalt der Studenten, Robert Barnes , am Mittwoch in den Fox News verkündete, dass er jeden, der die Studenten 48 Stunden lang öffentlich verurteilt hatte, darauf hinwies, dass diese Aussagen nicht widersprochen würden Freitag finden sie sich möglicherweise als "Angeklagte in einer Klage, weil diese Klagen nächste Woche beginnen werden".

„Wenn Sie etwas Falsches über diese Kinder gesagt haben, sind sie bereit, Sie um 48 Stunden zu verlängern - eine Gnadenfrist, die ihrem christlichen Glauben entspricht -, damit Sie durch ein Geständnis Erlösung und Rücknahme erhalten, sich korrigieren und entschuldigen können “, Sagte Barnes, der die Studenten kostenlos vertritt.

https://www.lifesitenews.com/news/coving...til-after-inves
https://www.lifesitenews.com/tags/tag/covington+catholic

LifeSiteNews wird diese Story im Laufe des Tages weiter aktualisieren. Klicken Sie hier, um alle LifeSiteNews-Berichte zum Fall Covington Catholic zu lesen.

von esther10 24.01.2019 00:26








Papst Franziskus winkt aus seinem Papamobil, als er am 23. Januar 2019 zum Weltjugendtag in Panama City ankommt. Foto von CNS / Henry
Weltjugendtag-Pilger säumen die Straßen, um Papst zu begrüßen

VOM KATHOLISCHEN NACHRICHTENDIENST
24. Januar 2019
PANAMA CITY - Pilger säumten die Straßen von Panama City, um Papst Franziskus zum Weltjugendtag und seinen ersten päpstlichen Besuch in Zentralamerika willkommen zu heißen.

Papst Franziskus wurde von Tänzern begrüßt und auf dem Asphalt von Panamas Präsident Juan Carlos Varela und First Lady Lorena Castillo Jan. 23. begleitet. Es gab keine Reden; Wegen des 13-stündigen Flugs von Rom waren die offiziellen Begrüßungszeremonien von Regierungsvertretern und Teilnehmern am Weltjugendtag für den 24. Januar angesetzt.

Der Erzbischof von Panama City, Jose Ulloa Mendieta, begleitete den Papst durch die Straßen der Hauptstadt zur apostolischen Nuntiatur und winkte den Pilgern aus einem in Panama erbauten Papamobil mit der Hilfe junger Panamanier zu.

Der Höhepunkt des Besuchs sollte die Mahnwache und der Abschluss des Weltjugendtages sein, aber Papst Franziskus sollte auch am 25. Januar eine Bußliturgie mit jungen Insassen im Jugendgefängnis Las Garzas de Pacora in Pacora feiern. Er wird auch das Casa Hogar el Buen Samaritano besuchen, ein Zentrum für Menschen mit HIV-AIDS.

Während des Fluges von Rom nach Panama wurde Papst Franziskus von einem japanischen Journalisten gefragt, ob er das Land besuchen wird.

"Ich werde im November nach Japan gehen. Machen Sie sich bereit!" Papst Franziskus antwortete.

Er sagte auch einem anderen Journalisten an Bord des Fluges, dass es keine unmittelbaren Pläne für eine Reise in den Irak gibt, dass er hofft, eines Tages zu besuchen.

"Ich möchte gehen, ich habe ihnen gesagt, dass ich gehen will, aber sie waren es, die mir sagten:" Nicht jetzt, es ist nicht sicher ", sagte der Papst. "Aber ich möchte gehen und verfolge die Situation genau."

Der Papst, der Panama zum Weltjugendtag besucht, dankte den Journalisten für ihre Arbeit über das Ereignis und leitete sie in einem Moment der Stille und des Gebets für Alexei Bukalov, einen Journalisten der gestorbenen russischen Nachrichtenagentur ITAR-TASS Dezember.

Papst Franziskus erinnerte mich an Bukalov als "einen Mann mit großem Humanismus", den "ich sehr liebte".

"Er war ein Mann, der Berichte im Stil von Dostojewski zusammenfassen konnte. Ich bin sicher, dass wir ihn alle vermissen werden", sagte der Papst.

Papst Franziskus begrüßte jeden der 70 Journalisten im Flugzeug, lächelte und tauschte sich mit jedem aus, nahm Briefe an und posierte für Fotos.

Ein italienischer Journalist erzählte Papst Franziskus von einem Besuch, den er kürzlich in Tijuana, Mexiko, gemacht hatte, wo er Zeuge der Not der Karawane von Migranten war, die zur US-amerikanischen Grenze unterwegs war, um nur eine Mauer zu finden, die "bis zum Meer reicht". "

Eine Mauer, die zum Meer geht, ist "Wahnsinn", sagte der Papst. "Es ist die Angst, die uns verrückt macht."


https://www.catholicregister.org/wyd2019...s-to-greet-pope
Letzte Änderung am 24. Januar 2019
https://www.catholicregister.org/


von esther10 24.01.2019 00:24

Die Ungeborenen sind das wahre Opfer des Covington-Debakels
Abtreibung , Katholisch , Covington Katholisch



Fordern Sie den Bischof von Covington auf, sich dafür zu entschuldigen, dass er Pro-Life-Teenager verurteilt hat. Unterschreiben Sie die Petition hier.

22. Januar 2019 ( LifeSiteNews ) - Nach dem Besuch von March for Life wurde eine Gruppe von Studenten der Covington Catholic High School in Kentucky von Aktivisten aus einer kleinen Gruppe linker Protestgruppen konfrontiert.

Chaos folgte.

Wie Robby Soave später zusammenfasste , belästigten Mitglieder einer schwarzen nationalistischen Gruppe die Schüler eine Stunde lang. Sie bedrohten die Studenten mit Gewalt, nannten sie „Cracker, Schwuchtel und Pädophile“ und wählten sogar einen schwarzen Studenten aus, der ihn einen „Nörgler“ nannte.

Später schloss sich eine Protestgruppe der amerikanischen Ureinwohner an, in der ein Mitglied „Geh zurück nach Europa!“ Rief, während ein anderes, der ältere Nathan Phillips, dem katholischen Student aus Nickington, Nick Sandmann, eine Trommel ins Gesicht schlug.

Es gibt Filmmaterial von all dem, aber der einzige Moment, in dem die Berichterstattung der Medien anfing, waren ein paar Sekunden, in denen Nathan Phillips und Nick Sandmann von Angesicht zu Angesicht standen. Der Clip wurde viral, als Beweis dafür, dass die Schüler einen Ureinwohner der Indianer "gemobbt" haben.

Mitreißende Linke und feige Katholiken liefen sofort mit, die meisten von ihnen banden sie an den March for Life.

"Katholische Schüler der #MarchforLife versuchen, einen Mann beim #IndigenousPeoplesMarch zu beschämen und zu respektieren ", trompete ein mit dem Vatikan verbundener Jesuiten-Kleriker innerhalb weniger Minuten, nachdem er das Video gesehen hatte.

"Diese Handlungen sind nicht katholisch, nicht christlich und nicht akzeptabel", fuhr er fort. "Das verächtliche Gelächter der Masse der Studenten ist mir genauso widerwärtig wie die ruhige Würde des einsamen Mannes, der weiterhin singt."

Auch die Diözese der Jungen verurteilte ihre Handlungen ohne zu zögern . Sie bezeichnete sie als „gegen die Lehren der Kirche über die Würde und den Respekt der Menschen“. Selbst die katholische Highschool von Covington drohte ihren Schülern mit „angemessenem Handeln bis zu und einschließlich der Ausweisung. "

Stoppen Sie den Viktimismus: Weder Phillips noch Sandmann verdienen es, verwendet zu werden
Der verstorbene katholische Philosoph Rene Girard schrieb: "Die mächtigste anti-christliche Bewegung ist diejenige, die die Sorge um die Opfer übernimmt und" radikalisiert ", um sie zu heiraten."

Heute "werfen die Mächte und Fürstentümer" dem Christentum vor, die Opfer nicht mit genug Eifer zu verteidigen ", erklärte er. Ihr letztes Ziel ist es jedoch, „den Platz von Christus zu usurpieren“, indem Sie Ihn nachahmen, „wie ein mimetischer Rivale sein Modell imitiert, um ihn zu besiegen“.

Dies erklärt, warum es immer einen neuen, moralisch aufgeladenen Hashtag gibt (denken Sie an #MAGAHatKid oder #CovingtonCatholic), der eine groteske, künstlich "christliche" Besorgnis über eine Person oder eine Gruppe äußert, die in der Rolle eines "Opfers" (denken Sie Elder Nathan Phillips) vertreten ist. .

Aber es ist auch der Grund, warum Hashtags wie diese fast nie über das "Opfer" reden. Denn während die Mächte und Fürstentümer behaupten, uns Freiheit von den starren christlichen Normen zu bieten, die uns davon abhalten, für die Opfer genug zu sorgen, ist ihr letztes Ziel überhaupt nichts.

Sie wollen dem Christentum keine Macht entziehen, damit sie es den Opfern recht machen können. Was sie wirklich wollen, ist das unbestrittene Recht zu verdammen und zu bestrafen.

„Der Antichrist rühmt sich, den Menschen den Frieden und die Toleranz zu bringen, die das Christentum versprochen hat, aber nicht erfüllt hat“, schreibt Girard. „Was die Radikalisierung der heutigen Viktimologie bewirkt, ist eine Rückkehr zu allen möglichen heidnischen Praktiken“, einschließlich Abtreibung:

Der Neo-Paganismus möchte die Zehn Gebote und die gesamte jüdisch-christliche Moral in angeblich unerträgliche Gewalt umwandeln, und ihr vorrangiges Ziel ist ihre vollständige Abschaffung.

Viktimisten tun ihren Haustieropfern keinen Gefallen
Ich schäme mich, dass so viele in der Kirche, von der Bank bis zum Kanzleiamt, in der vergangenen Woche so gern vom Antichristen aufgenommen wurden. Dass so viele Christen ohne Zögern die Schlüssel zum Königreich den Herrschern dieser Welt übergeben haben.

Ich bin jedoch zuversichtlich, dass der Feind seine Hand überspielt und die Kirche einen weiteren warnenden Blick auf die Leere seiner Versprechen erhalten hat.

Es ist jetzt klarer als je zuvor, dass das Christentum kein Stamm oder eine politische Bewegung ist, so sehr sich auch unsere ablenkbare, heruntergefallene Natur nach dieser einfachen, leichten Zugehörigkeit sehnt. Sie können Ihre Mitgliedschaft im Leib Christi nicht beweisen, indem Sie den richtigen Hashtag verwenden oder jedem sagen, von wem Sie gewählt haben - oder nicht gewählt haben.

Stattdessen beweisen Sie, dass Sie bei Christus sind, indem Sie bei „den geringsten dieser Brüder“ sind. Die, die Er uns gebeten hat, so zu behandeln, als wären sie der gekreuzigte Herr selbst.

Meistens bleiben diese wirklichen Opfer außer Sicht, vorsätzlich durch einen Trick der Ablenkung verborgen.

Ich bin so ablenkbar wie jeder andere, aber ich versuche, das Evangelium in Form einer Art Abkürzung im Hinterkopf zu behalten, die ich The Rene Girard Rule nenne:

Wenn Sie sehen, wie ein Mob ein einzelnes Opfer lyngt, gehen Sie zu dem Opfer.

Girard noch einmal in einer Parabel formulieren: Mit den Verwundeten solidarisch sein heißt, sich selbst verwundbar zu machen.

Ich denke, das ist eine Lektion, die Nick Sandmann und seine Freunde von ihrer Tortur nehmen konnten. Und wenn Sie wissen wollen, wer die wahren Opfer waren, schauen Sie sich nicht die Jungen von Covington Catholic an.

Schau dir an, wen sie in die Hauptstadt gingen, um sich zu schützen.
https://www.lifesitenews.com/opinion/the...atholic-debacle



von esther10 24.01.2019 00:20




Erinnerung an den Missbrauchsgipfel. Für Franziskus sind die Sünden "unter dem Gürtel" "die leichtesten"
EINGESTELLT 24. Januar 2019
Im Buchinterview ist Gott ein Dichter Jorge Mario Bergoglio hat in gewissem Sinne erklärt, was er in Amoris Laetitia schrieb : Die Sünden des Fleisches sind nicht so tödlich ...

von Sandro Magister (21-01-2019)

https://anticattocomunismo.wordpress.com...-i-piu-leggeri/

Die überraschendste Neuerung auf der Reise , die Papst Franziskus für den Weltjugendtag in Panama vorbereitet, ist, dass er unter seinen offiziellen Begleitern den Franzosen Dominique Wolton wollte , der kein kirchlicher und nicht einmal geistlicher Mensch ist Katholik, ist jedoch Kommunikationstheoretiker, Forschungsdirektor am Centre National de la Recherche Scientifique , dem mythischen CNRS und Gründer der internationalen Zeitschrift Hermès.


Wolton und Bergoglio fotografierten 2016 bei einem ihrer Treffen in der Casa Santa Marta.
Vor allem aber ist Wolton der Autor des erfolgreichsten Interviewbuches unter den bisher mit dem Papst veröffentlichten Briefen , in dem Jorge Mario Bergoglio freier und ungebremst sprach, bis er zum ersten Mal öffentlich sagte, er habe sechs Monate lang geliefert Im Alter von 42 Jahren betreute er einen agnostischen Psychoanalytiker aus Buenos Aires.

Das in mehrere Sprachen übersetzte Buch wurde 2017 veröffentlicht und sammelte 2016 in acht Kapiteln des Autors acht Interviews mit dem Papst. Seither nahm Wolton in Bergoglio das Gefühl der Nähe, das ihn dazu brachte, es nahe zu haben selbst in der nächsten Reise. Ein ähnliches Gefühl wie zwischen Bergoglio und Eugenio Scalfari , einem weiteren Meister der Gottlosen, der vom Papst mehrmals gerufen wurde, um mit der Gewissheit zu sprechen, dass Scalfari dann transkribiert und auf ihre eigene Weise veröffentlicht, dass ein gutes Bild von Francis entsteht "In partibus infidelium" .

Auch dies ist Teil des kommunikativen Modells, das Bergoglio liebt. Denn im Interview mit einem geeigneten Gesprächspartner kann er ein breiteres Publikum mehr informieren als in den offiziellen Texten. Er kann den Schleier über seinen wahren Gedanken ziehen.

Zum Beispiel wird im Buchinterview mit Wolton erklärt, warum Papst Franziskus in sexuellem Missbrauch von Geistlichen nicht so sehr ein Problem der Moral und des Geschlechts sieht, sondern der Macht und insbesondere der klerikalen Macht, die er zu dem Wort " Klerikalismus“.

Wolton, der ihn fragt, warum die "radikalere" Botschaft des Evangeliums nie so wenig gehört wird , was seiner Meinung nach die "Verurteilung der Torheit des Geldes" ist , antwortet Bergoglio:

"Es ist deshalb so, weil manche Leute es vorziehen, über Moral, in ihren Predigten oder auf den Theologiestühlen zu sprechen. Für Prediger besteht eine große Gefahr, und das bedeutet, nur die Moral zu verurteilen, die - verzeiht mir - "unter dem Gürtel" ist. Aber von anderen Sünden, die die ernstesten sind, Hass, Neid, Stolz, Eitelkeit, das Töten der anderen, das Leben wegnehmen ... von diesen sprechen wir wenig. Treten Sie in die Mafia ein und schließen Sie heimliche Vereinbarungen ... "Sind Sie ein guter Katholik? Also zahle mir die Bestechung " .

Weiter sagt der Papst noch:

"Die Sünden des Fleisches sind die leichtesten Sünden. Weil das Fleisch schwach ist. Die gefährlichsten Sünden sind die des Geistes. Ich spreche vom Angelismus: Stolz, Eitelkeit sind Sünden des Angelismus. Priester sind in der Versuchung - nicht alle, aber viele -, sich auf die Sünden der Sexualität zu konzentrieren, was ich als Moralität unter dem Gürtel bezeichne. Aber die schwersten Sünden sind anderswo. "

Obi Wolton: "Aber was Sie sagen, wird nicht verstanden".

Der Papst antwortet:

"Nein, aber es gibt gute Priester ... Ich kenne einen Kardinal, der ein gutes Beispiel ist. Er erzählte mir von diesen Dingen, dass sobald er zu ihm kommt, um mit ihm über die Sünden unter seinem Gürtel zu sprechen, er sofort sagt: "Ich verstehe, lass uns zu etwas anderem übergehen". Er stoppt ihn, als wollte er sagen: ‚Ich verstehe, aber mal sehen, ob Sie etwas Wichtigeres haben. Haben Sie beten? Suchst du nach dem Herrn? Lesen Sie das Evangelium Es lässt ihn verstehen, dass es viel wichtigere Fehler gibt. Ja, es ist schade, aber ... Er sagt zu ihm: "Ich verstehe": Und weiter zu etwas anderem. Im Gegenteil, Sie sind sicher, dass sie, wenn sie das Bekenntnis einer Sünde dieser Art erhalten, fragen: "Wie haben Sie es getan und wann haben Sie es getan und wie lange?" ... Und sie machen einen "Film" in ihrem Kopf. Aber diese brauchen einen Psychiater. "

Die Reise des Franziskus nach Panama findet weniger als einen Monat vom Gipfel im Vatikan zwischen dem Papst und den Präsidenten der Bischofskonferenzen in aller Welt statt, um gemeinsame Linien im Umgang mit sexuellem Missbrauch festzulegen, die vom 21. bis 24. Februar stattfinden sollen.

Es wird interessant sein, auf diesem Gipfel zu sehen, wie Franziskus seine Minimierung der Schwere der Sünden, die er "unter dem Gurt" nennt, mit der Betonung des Machtmissbrauchs der Kleruskaste, die er immer wieder als erste Ursache stigmatisierte, in Einklang bringen wird Katastrophe.

Nicht nur das. Vielleicht wird mehr verstanden werden, inwieweit seine Minimierung der Sünden des Geschlechts - und der homosexuellen Praktiken unter den Klerikern - sein Schweigen und seine Toleranzen gegenüber konkreten Missbrauchsfällen erklärt, von Kirchenvertretern auch auf hohem Niveau er schätzte und bevorzugte: > Francesco und sexueller Missbrauch. Der Papst, der zu viel wusste .


Bergoglio und Zanchetta im Vatikan.
In dieser Hinsicht ist der Fall des argentinischen Bischofs Gustavo Óscar Zanchetta vorbildlich. Bergoglio war auch Beichtvater, der 2013 von ihm als Bischof von Orán befördert und im Dezember 2017 in eine Verwaltungsrolle in Rom berufen wurde des Patrimoniums des Apostolischen Stuhls, trotz zweimal, in den Jahren 2015 und 2017 - wie am 20. Januar von der Associated Press dokumentiert - aus seiner Diözese bei den Vatikan-Vorwürfen wegen seines schlechten Verhaltens "unterm Gürtel" , bei jungen Seminaristen und zweimal hatte der Papst ihn nach diesen Vorwürfen befragt, und beschloss, ihn aus der Diözese zu entfernen, ihn aber in eine noch wichtigere Position zu bringen, offensichtlich als irrelevant, "leicht",diese Verhaltensweisen: > Ein ehemaliger Abgeordneter des argentinischen Bischofs sagt, der Vatikan wisse von Missetaten .

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++



Bergoglio kennt seine "Schweine"?
30. MAI 2018 CATHOLICPRIDECV4 KOMMENTARE
Fakten und Worte - zusätzlich zu ' Amoris Laetitia -, die die Intoleranz von Papst Franziskus gegenüber dem Sechsten Gebot demonstrieren.

Am Ende der Regina Coeli kündigte Papst Franziskus am 20. Mai an, dass er am 29. Juni (Feier der Heiligen Peter und Paul) ein Konsistorium abhalten wird, in dem er 14 neue Kardinäle der Heiligen Römischen Kirche gründen wird, unter denen ein Bischofs-emeritierter Bischof stehen wird Bolivianer, Msgr. Toribio Ticona Porco , langjähriger Freund des derzeitigen Bischofs von Rom.

monstoribioticona_conferenciaepiscopalboliviana210518

Mons. Ticona Porco (nebenstehende Abbildung ), der spanische Standort Adelante la Fe teilt uns mit, dass "es bekannt ist, dass (...) eine Ehe mit einer Frau geführt hat und dass seine Frau [ Adelante La Fe diesen begründenden Begriff verwendet mit der Tatsache , dass die Frau immer auf „ihren Mann“, Anmerkung der Redaktion] und ihre Kinder ist rifermento sind stolz , seine Frau und die Kinder des „Patacamaya“ Bischof zu nennen, wie auch Bischof Toribio Ticona "bekannt ist (Übersetzung ist de Il Timone ).

In einem Brief, der auf der Website der Bischofskonferenz von Bolivien veröffentlicht wurde, bestritt der Bischof diese Indiskretionen bezüglich seines "Privatlebens" (seiner Worte).

"Ich behaupte, die oben genannten Tatsachen völlig außer Acht zu lassen", fügte er hinzu, " und ich bin bereit, meine Ehre in allen notwendigen Fällen zu verteidigen." Er warnte auch , dass „ s und diese Anschuldigungen bestehen bleiben, ich werde kein Problem hat , eine gerichtliche Klage wegen Verleumdung gegen die bei der Gründung , die zu fördern oder verbreiten“ .

Untitled-1-1
Fragment der Denunziation unter Eid in der Apostolischen Nuntiatur Boliviens. Aus Gründen der Vertraulichkeit wird es nicht vollständig dargestellt.
Die Site Adelante la Fe hat jedoch nichts zurückgezogen, in der Tat hat sie die Nachricht "angehoben" und weitere Details hinzugefügt:

«Die Nuntiatur in Bolivien hat seit mehreren Tagen eine detaillierte Anzeige unter Eid von zwei Seiten, auf der alle Namen der Zeugen detailliert sind, die Adressen, in denen das Paar lebte, einschließlich der Kinderschule. Es geht nicht um Klatsch, sondern um Zeugen aus erster Hand, einschließlich der Nachbarn. Um nur einige Details dieser Informationen zu geben: Die Kinder von Ticona haben am La Salle di Oruro College studiert; Für eine gewisse Zeit lebte die "Familie" in Nummer 6 des Barrio El Progreso, Straße 6, und Santa Cruz di Oruro, im Besitz des damaligen Generalvikars der Diözese Oruro, Pater Tomas Valencia Telleria. Frau RR (aus Vertraulichkeitsgründen ist der Name nicht veröffentlicht) - Apothekerin - hat ausgesagt, dass die "Braut" häufig in der Apotheke gekauft hat, die Rechnungsstellung im Namen der Corcoro-Vorstufe,(diese Übersetzungen stammen ebenfalls von Il Timone ).

Viele katholische Gläubige aus der ganzen Welt, die durch diese Nachricht verängstigt und betrübt worden sind, stellen diese Fragen zu Recht: 1) "Papst Franziskus war sich des Doppellebens seiner Freundin Ticona Porco bewusst?" 2) "Wenn er es vorher nicht wusste, wird er jetzt auch nicht informiert. Wird er noch ein Kardinal sein? "

Nach unserer bescheidenen Meinung lautet die Antwort auf beide Fragen leider "Ja". Und wir unterstützen dies nicht, weil wir Papst Franziskus boshaft sind.

Jemand sagte vor vielen Jahren: "Schlecht zu denken macht uns zur Sünde, aber manchmal raten wir" [1] .



Bargallo-sex-2154
Auf die Tatsache erwischt!
Man erinnere sich tatsächlich an den Fall des argentinischen Bischofs Fernando Maria Bargallò , der für gewöhnlich in der Diözese Merlo-Moreno (Buenos Aires) und Präsident der Caritas für Lateinamerika "Paparazzato" im Jahr 2012 in intimer Haltung mit der geliebten Frau, einer verheirateten Frau , am Meer war ? Bargallò, obwohl er von der Tatsache erfasst wurde, versuchte zunächst zu minimieren, aber am Ende der Ermittlungen durch den Apostolischen Nuntius gab er seine Fehler zu und trat von allen Positionen zurück.

Wussten Sie, dass Bargallo zu den Schülern des damaligen Erzbischofs von Buenos Aires und des argentinischen Primas, Kardinal Jorge Mario Bergoglio, gehörte , der ihn trotz der von der apostolischen Nuntiatur geäusserten Verwirrung sehr zum Bischof wollte und für Caritas für Lateinamerika verantwortlich war? Sie wissen auch, dass nach zwei Jahren (dh ab 2014) "Nachdenken" - nicht der Buße! - ist für eine Gemeinde in der argentinischen Stadt Plottier verantwortlich? Papst Franziskus kennt und billigt es natürlich.

Darüber hinaus verfälscht der herrschende Papst die Sünden des Fleisches nicht, im Gegenteil.

"Die leichteren Sünden sind die Sünden des Fleisches. Die Sünden des Fleisches sind nicht unbedingt die schwerwiegendsten. Weil das Fleisch schwach ist. Die gefährlichsten Sünden sind die des Geistes " , sagte er dem französischen Journalisten und Philosoph des Atheisten Dominique Wolton . "Die Priester waren versucht - nicht alle, aber viele -, sich auf die Sünden der Sexualität zu konzentrieren. Ich habe Ihnen bereits davon erzählt: Was ich Moral unter meinem Gürtel nenne. Die schwerwiegendsten Sünden gibt es an anderer Stelle "( " Politique et Société. Pape François reklamiert sich mit Dominique Wolton ", Les éditions de l'observatoire, 6. September 2017, S. 249-250) .

"Moral unterm Gürtel"? Aber hat Papst Franziskus jemals von Concupiscence gehört [2] ? Aus dem Herzen des Menschen kommen tatsächlich die schwersten Sünden, einschließlich derjenigen des Fleisches (siehe Mk 7: 21-23), nicht von der Hüfte nach unten.

Wenn dies die aktuelle Depotbank und Verteidigerin des Depositum Fidei ist , sind wir frisch!

NOTES

[1] Das Zitat wird gewöhnlich und irrtümlich Giulio Andreotti zugeschrieben , gehört aber Papst Pius XI. , Der es in der Form ausdrückt: "An den Nächsten zu denken bringt eine Sünde mit sich, aber man ahnt." Andreotti selbst berichtet in seinem Buch Il potere logora ... , dass er es 1939 während seines Rechtsstudiums an der Lateran-Universität vom Kardinal Marchetti Selvaggiani , dem Vikar von Rom, gehört hatte .

[2] V. Katechismus der katholischen Kirche n. 2514-2527.

https://lecronachedibabele.wordpress.com...e-i-suoi-porci/


von esther10 24.01.2019 00:15

"



Ich war nicht respektlos": Nick Sandmann von Covington Catholic spricht "Today Show" aus
Abtreibung , Covington Katholisch , Nathan Phillips , Nbc , Nick Sandmann

Fordern Sie den Bischof von Covington auf, sich dafür zu entschuldigen, dass er Pro-Life-Teenager verurteilt hat. Unterschreiben Sie die Petition hier.

NEW YORK CITY, 23. Januar 2019 ( LifeSiteNews ) - Der Junge vor den Augen des katholischen Sturms von Covington erschien heute Morgen in NBCs „The Today Show“.

Der 16-jährige Nick Sandmann wurde zu einer unwissenden Hassfigur für Tausende von Menschen, die einen kurzen Videoclip sahen, in dem er einen Indianer-Aktivisten anlächelte, der ihm eine Trommel in sein Gesicht schlug. Der 64-jährige Aktivist Nathan Phillips sagte den Medien, der Junge habe ihm den Weg versperrt, als er versuchte, die Stufen des Lincoln Memorial in Washington, DC zu erklimmen

Später widerlegten erweiterte Videobeweise Phillips 'Geschichte, aber Nick und seine Mitschüler an der Covington Catholic High School, die für March for Life nach DC gereist waren, werden immer noch als rassistische Mobber beschmiert. Nick wird vorgeworfen, den älteren Mann respektlos "grinsen" zu lassen.



NBC hatte drei Interviews mit Nathan Phillips aufgenommen, bevor er mit dem Jungen, den er beschuldigte, sprach.

Savannah Guthrie von „The Today Show“ begann mit ihrem Interview, als sie Nick fragte, ob er sich für seine Taten entschuldigen wollte.

"Soweit ich dort stand, hatte ich jedes Recht dazu", sagte der Junge. "Meine eigene Position ist, dass ich Mr. Phillips nicht respektlos war."

"Ich respektiere ihn", fuhr Nick fort. "Ich würde gerne mit ihm reden."

Er sagte, dass er im Nachhinein wünscht, er und seine Kommilitonen hätten weggehen können und "das Ganze" vermieden.

"Aber ich kann nicht sagen, dass es mir leid tut, dass ich ihm zugehört habe und dort gestanden habe", fügte Nick hinzu.

Auf die Frage, wie es sei, im „Zentrum des Sturms“ zu sein, sagte der Teenager, es sei „komisch“, sein Gesicht im Fernsehen zu sehen. Nick hat viele unterstützende Nachrichten erhalten, aber auch viele hasserfüllte Kommentare.

Nick und seine Schulkameraden waren in Washington, DC, am Ende vieler hasserfüllter Kommentare, als sie mit Begleitpersonen auf Busse warteten, um sie nach Hause zu bringen. Mitglieder der rassistischen Sekte "Black Hebrew Israelite", die Passanten aller Rassen belästigt hatten, richteten ihre Aufmerksamkeit auf die Jungen der Covington Catholic High School.

Nick erzählte Guthrie, dass diese afroamerikanischen Männer ihnen homophobe, rassistische und andere abfällige Bemerkungen vorbrachten. Als er Beispiele gab, blies NBC einen aus.

Guthrie fragte sich, warum die Jungen Angst vor diesen Männern gehabt hätten, da sie ihnen in der Unterzahl standen.

"Ich fühlte mich definitiv bedroht", sagte Nick. „Sie waren eine Gruppe erwachsener Männer. Ich war mir nicht sicher, was als nächstes passieren würde. “

Nick sagte, die Jungs hätten die Erlaubnis bekommen, die Kränkchen mit Schuljubeln zu übertönen. Viele Zuschauer haben das Singen der Jungen als Aggression bezeichnet.

"Im Nachhinein wünschte ich mir, wir hätten gerade einen anderen Ort gefunden, um auf unsere Busse zu warten", sagte er, sagte jedoch, zu dieser Zeit schien das Singen der beste Weg, den Missbrauch der Erwachsenen zu übertönen.

Auf die Frage von Guthrie, ob die Jungen sich mit rassistischen Äußerungen revanchiert hätten, zitierte Nick die katholischen Lehren seiner Schule und trat für seine Klassenkameraden ein.

"Wir sind eine katholische Schule", sagte er. „Es wird nicht toleriert. Sie tolerieren keinen Rassismus. Meine Klassenkameraden sind keine rassistischen Leute. “

Er sagte, er habe während des Vorfalls nicht gehört, wie jemand "die Mauer bauen" gesungen hatte, und er hatte auch noch nicht gehört, dass er in irgendeiner damit zusammenhängenden Aufnahme geäußert wurde.

Guthrie gab zu, dass NBC News auch keine Aufnahmen von den Jungen gehört hatte, die "diesen Hot-Button-Satz" schrien, zitierte jedoch die Aussage des vielbefragten Nathan Phillips, der behauptete, dies getan zu haben.

Als er nach der Reaktion der Jungs auf Phillips gefragt wurde, sagte Nick, dass sie zuerst dachten, der Schlagzeuger begleitete ihren Schuljubel.

"Zuerst waren wir unsicher, ob er versuchen wollte, bei unseren Gesängen mitzumachen oder was er tat", sagte er.

Nick war unnachgiebig, dass er Phillips nicht behinderte.

"Ich bin nicht sicher, wohin er wollte, und wenn er an mir vorbeigehen wollte, hätte ich ihn gehen lassen", sagte er zu Guthrie.

Nachdem klar wurde, dass Phillips nicht freundlich zu den Jungs war, wollte Nick nur die Situation entschärfen. Er sagte seinem Interviewer, er wolle die Situation absterben lassen und den Schlagzeuger weggehen. Er dachte, wenn er seine Fassung behalten und nichts tun würde, was als aggressiv ausgelegt werden könnte, würde die Spannung absterben.

Der Junge sagte, er sei nicht selbst gegangen, weil er Mr. Phillips nicht respektlos erscheinen wollte, wenn der ältere Mann versuchte, mit ihm zu sprechen. Es gab auch die überfüllte Situation und alle Kamerahandys zeichneten jede seiner Bewegungen auf, mit denen sie zu kämpfen hatten.

"Ich wollte nicht mit jemandem zusammenstoßen oder schien so, als würde ich etwas versuchen", erklärte er.

Was das vermeintliche „Grinsen“ angeht, sagte Nick, dass es ein Lächeln war, das die Weigerung, aggressiv zu werden, darstellte.

"Ich sehe ein ... Lächeln, das sagt, dass dies das Beste ist, was Sie von mir bekommen werden", sagte der Teenager.

"Sie werden keine weitere Reaktion der Aggression erhalten, und ich bin bereit, hier zu bleiben, solange Sie diese Trommel in meinem Gesicht treffen wollen."

Nick bemerkte, dass die Menschen ihn wegen eines Gesichtsausdrucks beurteilen und ihn damit als jemanden auszeichnen, der rassistisch und "respektlos gegenüber Erwachsenen" ist. Er bemerkte, dass Personen, die dies getan haben, niemanden befragt haben, der ihnen die "gegenteilige Geschichte" gegeben hat . ”

In Bezug auf die Idee, dass die schwarzen hebräischen Israeliten von den Jungen eingeschüchtert worden sein könnten, wies Nick darauf hin, dass die Männer sie belästigt hätten.

Guthrie meinte, dass Nick etwas aggressives vor Phillips und Phillips vor ihm stand.

"Sie haben beide auf dem Boden gestanden", sagte sie, "und hatten einen ziemlich starren Blick."

"Herr. Phillip hatte das Recht, zu mir zu kommen; Ich hatte mein Recht, dort zu stehen “, antwortete der Junge.

Was den berühmten MAGA-Hut angeht, kaufte Nick seinen Tag von einem Straßenhändler in DC. Er sagte, es wäre möglicherweise der Hut, der Phillips zu sich zog, fügte jedoch hinzu, dass er nicht annehmen wollte, was Phillips dachte.

"Ich würde ihn lieber sprechen lassen, warum er zu uns kam", erklärte er.

Nachdem er wiederholt gesagt hatte, dass er Mr. Phillips respektierte und mit ihm sprechen wollte, sagte Nick, dass er ihm für seinen Militärdienst danken wollte.

Das Interview wurde gestern aufgenommen, bevor herausgefunden wurde, dass Phillips, der den Medien zugestimmt hatte , dass er ein Veteran des Vietnamkriegs war, nie Handlungen gesehen hat und einen militärischen Rekord mit AWOLs hat . Laut den neuesten Medienberichten diente Phillips von 1972 bis 1976 unter dem Namen „Nathan Stanard“ bei den US-Marines, wurde aber nie nach Vietnam entsandt. Anscheinend verbrachte er den größten Teil seines Dienstes als Kühlschrankmechaniker .

In Bezug auf die Auswirkungen, die Phillips Geschichte von „weißen Teenager-Bullies“ auf sein Leben hatte, sagte Nick, dass es für ihn und seine Familie schwer gewesen sei.
https://www.lifesitenews.com/news/i-was-...ks-out-on-today
"Es war schrecklich", sagte er. "Die Menschen bedrohen unser Leben."

von esther10 24.01.2019 00:13



Papst Franziskus wählt eine seltsame Ergänzung zu seinem Gefolge in Panama
Homosexualität , Panama , Papst Francis



22. Januar 2019 ( L'Espresso ) - Die überraschendste Nachricht auf der Reise , die Papst Franziskus anlässlich des Weltjugendtages nach Panama vorbereitet, ist, dass er unter seinen offiziellen Begleitern den Franzosen Dominique für sein Gefolge ausgewählt hat Wolton (auf dem Foto), der kein Kirchgänger oder gar Katholik ist, sondern ein Kommunikationstheoretiker, Forschungsdirektor am Centre National de la Recherche Scientifique, das legendäre CNRS und Gründer der internationalen Zeitschrift "Hermès".



Vor allem aber ist Wolton der Autor des Interviews, in dem sich Jorge Mario Bergoglio spontan und ohne Einschränkung äußerte, und sagte zum ersten Mal öffentlich, dass er sich seit sechs Monaten selbst anvertraut habe Als er 42 Jahre alt war, kümmerte er sich um einen agnostischen Psychoanalytiker in Buenos Aires.

Das in mehrere Sprachen übersetzte Buch wurde 2017 veröffentlicht und sammelte in acht Kapiteln acht Gespräche, die der Papst 2016 mit dem Autor geführt hatte. Seither ist in Bergoglio das Gefühl der Nähe zu Wolton entstanden, das ihn dazu brachte, ihn bringen zu wollen auf seiner nächsten Reise - ein Gefühl, das dem gleicht, das zwischen Bergoglio und Eugenio Scalfari reifte, einem anderen Meister der Gottlosen, den der Papst oft zu Gesprächen aufgerufen hatte, in der Gewissheit, dass Scalfari dies auf seine eigene Weise transkribieren und veröffentlichen würde Gespräch von ihnen, um ein gutes Bild von Franziskus im Lager der Ungläubigen aufzubauen.

Auch dies ist ein Teil des kommunikativen Modells, das Bergoglio liebt, weil er in einem Interview mit einem geeigneten Gesprächspartner einem breiten Publikum mehr geben kann als in den offiziellen Texten. Er kann den Schleier über seinen wahren Gedanken ziehen.

Zum Beispiel wird in dem gesamten Buchinterview mit Wolton erklärt, warum Papst Franziskus sexuellen Missbrauch durch Kirchenmänner als ein Problem betrachtet, das nicht so sehr der Moral und des Geschlechts, sondern der Macht und insbesondere der Macht der Kleriker, die er in den USA verdichtet Wort "Klerikalismus".

Als Wolton ihn fragt, warum in der Welt der "radikalsten" Botschaft des Evangeliums, nämlich der "Verurteilung des Geldwahnsinns", so wenig Beachtung geschenkt wird, antwortet Bergoglio:

Es ist deshalb so, weil einige es vorziehen, über Moral, in ihren Predigten oder von Theologiestühlen zu sprechen. Es besteht eine große Gefahr für die Prediger, und es ist die, nur die Moral zu verurteilen, die - verzeihen Sie - "unter dem Gürtel". Aber andere Sünden, die schwerwiegender sind, Hass, Neid, Stolz, Eitelkeit, andere zu töten, ein Leben zu nehmen ... werden selten erwähnt. Kommen Sie in die Mafia, machen Sie heimliche Geschäfte ... "Sind Sie ein guter Katholik? Nun, zahlen Sie mir die Bestechung. '

Weiter sagt der Papst:

Sünden des Fleisches sind die leichtesten Sünden. Weil das Fleisch schwach ist. Die gefährlichsten Sünden sind die des Geistes. Ich spreche vom Angelismus: Stolz, Eitelkeit sind Sünden des Angelismus. Priester haben die Versuchung - nicht alle, aber viele -, sich auf die Sünden der Sexualität zu konzentrieren, was ich als Moralität unter dem Gürtel bezeichne. Aber die ernsteren Sünden sind anderswo.

Wolton widerspricht: "Aber was Sie sagen, wird nicht verstanden."

Der Papst antwortet:

Nein, aber es gibt gute Priester ... Ich kenne einen Kardinal, der ein gutes Beispiel ist. Er vertraute mir an und sprach über diese Dinge, sobald er zu ihm geht, um über die Sünden unter dem Gürtel zu sprechen, sagt er sofort: 'Ich verstehe, lass uns weitermachen.' Er stoppt ihn, als wollte er sagen: ‚Ich verstehe, aber mal sehen, ob Sie etwas Wichtigeres haben. Betest du Suchst du den Herrn? Lesen Sie das Evangelium? Er lässt ihn verstehen, dass es Fehler gibt, die viel wichtiger sind. Ja, es ist eine Sünde, aber ... Er sagt zu ihm: "Ich verstehe": Und er geht weiter. Auf der anderen Seite gibt es einige, die, wenn sie das Bekenntnis einer solchen Sünde erhalten, fragen: "Wie haben Sie es getan und wann haben Sie es getan und wie oft?" Und sie machen einen "Film" in ihrem Kopf. Aber diese brauchen einen Psychiater.

Papst Franziskus 'Reise nach Panama findet weniger als einen Monat vor dem Gipfeltreffen der Präsidenten der Bischofskonferenzen der ganzen Welt im Vatikan statt, um gemeinsame Richtlinien für den Umgang mit sexuellem Missbrauch zu vereinbaren, die für den 21. bis 24. Februar geplant sind.

Es wird interessant sein, auf diesem Gipfel zu sehen, wie Franziskus seine Minimierung der Schwere der Sünden, die er als "unter dem Gurt" bezeichnet, mit dem Schwerpunkt des Machtmissbrauchs durch die Kleruskaste in Einklang bringen wird Er hat wiederholt als Hauptursache der Katastrophe stigmatisiert.

Nicht nur das. Vielleicht wird klar, inwieweit seine Verminderung der Sünden des Geschlechts - und der unter den Klerikern verbreiteten homosexuellen Praktiken - sein Schweigen und seine Toleranz gegenüber konkreten Missbrauchsfällen erklären kann, selbst von hochrangigen Kirchenmenschen, die er geschätzt und bevorzugt hat .

Beispielhaft ist in diesem Zusammenhang der argentinische Bischof Gustavo Óscar Zanchetta, für den Bergoglio sogar als Beichtvater fungierte, den er 2013 als Bischof von Orán beförderte und im Dezember 2017 nach Rom zu einer Führungsrolle bei der Verwaltung von Paris kam das Erbe des Apostolischen Stuhls, obwohl der Vatikan bei zwei Gelegenheiten - wie am 20. Januar von Associated Press dokumentiert - von seiner Diözese Anklagen gegen sein schlechtes Benehmen "unter der Gürtellinie" bei jungen Seminaristen und zweimal erhalten hatte Der Papst hatte ihn gebeten, auf die Anschuldigungen zu antworten, und beschloss, ihn aus der Diözese zu entfernen, ihn jedoch in eine noch prominentere Position zu bringen und offenbar sein Verhalten als irrelevant zu betrachten .
https://www.lifesitenews.com/opinion/pop...urage-in-panama
Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von L'Espresso .
[/schwarz]

von esther10 24.01.2019 00:08





Katholische Geistliche haben sich in Covington-Kontroverse schändlicher gehandelt als linke Medien
Katholisch , Covington Katholisch , Covington Katholische Highschool , Dan Horan , Diözese Covington , James Martin , Marsch Für Das Leben 2019 , Roger Joseph Foys

ANALYSE

22. Januar 2019 ( Catholic League ) - Nachdem ich die Ereignisse vom 18. Januar ( hier klicken ) angesprochen habe , möchte ich jetzt einige der prominentesten Kritiker der katholischen Studenten aus Covington bewerten. Dass die Schüler nicht die Schuldigen waren, ist für jeden aufgeschlossenen Menschen, der das zweite Video gesehen oder erfahren hat, offensichtlich.

Ich habe bis heute keine Erklärung zu diesem Vorfall abgegeben, und das aus gutem Grund: Die katholische Liga verteidigt gegen einzelne Katholiken und die institutionelle Kirche begangene Verstöße; es verteidigt nicht das Fehlverhalten, das von beiden begangen wird.

Diejenigen, die sich mit dieser Geschichte beschäftigten, sind Mitglieder des katholischen Klerus, katholische Laienführer und Nichtkatholiken. Einige waren gemäßigt in ihren Ausführungen und andere bösartig. Einige haben sich voll entschuldigt, während andere weniger als eine vollständige Entschuldigung angeboten haben. Andere halten an ihren Waffen fest. Zwei Personen gingen von der Klippe.

Erik Abriss wurde gefeuert, nachdem er wünschte, die Schüler und ihre Eltern wären tot. "Ich möchte nur, dass diese Leute sterben. So einfach ist das. Und ihre Eltern." Der freie Schriftsteller für Vulture wurde von INE Entertainment, einem digitalen Unternehmen, gekündigt. Komikerin Kathy Griffin gewann den zweiten Preis. Sie will, dass die Studenten gejagt werden. "Namen bitte. Und Geschichten von Leuten, die sie identifizieren und für ihre Identität einstehen." Kein Wunder, dass die Studenten Todesdrohungen erhalten haben.

Es freut mich nicht zu sagen, dass die unverantwortlichsten Stimmen in dieser Kontroverse vom katholischen Klerus stammen.

Am Tag des Vorfalls gaben die Diözese Covington und die Covington Catholic High School eine gemeinsame Erklärung heraus, in der es heißt: "Wir verurteilen die Handlungen der Covington Catholic High School-Studenten gegenüber Nathan Phillips und den amerikanischen Ureinwohnern im Allgemeinen unsere tiefste Entschuldigung an Mr. Phillips. Dieses Verhalten steht im Widerspruch zu den Lehren der Kirche über die Würde und den Respekt für die menschliche Person. " Sie versprachen, "angemessene Maßnahmen zu ergreifen, bis hin zur Ausweisung."

Was verurteilt werden sollte, ist das, was die Diözese und die Schule am 22. Januar sagten. Es sagte, dass eine "Untersuchung durch Dritte" in Bezug auf das, was zwischen "katholischen Studenten aus Covington, Elder Nathan Phillips und schwarzen hebräischen Israeliten" geschah, geplant ist. Welchen Teil des zweiten Videos findet es nicht überzeugend?

Nachdem sie die Studenten verurteilt hatten, ohne ihre Seite zu kennen - sie forderten am Freitag keine Untersuchung -, werden sie nun diese "sehr ernste Angelegenheit untersuchen, die das Leben vieler Menschen bereits nachhaltig verändert hat". Es ist sicher - die Schüler wurden beschädigt. Leider haben die Diözese und die Schule eine große Rolle in dieser Tragödie gespielt.

Drei der LGBT-aktivsten Priester der Nation schlugen die Studenten. Pater James Martin riss die Schüler wegen "Betrug und Respektlosigkeit eines Mannes beim indigenen Volksmarsch" aus und sagte, dass sie "nicht katholisch, nicht christlich und nicht akzeptabel" taten.

Martin sagte später: "Ich möchte mich bei ihnen für mein Urteil über sie entschuldigen." Er führt aus, dass "wir niemals wissen können, was in den Herzen der Schüler vorgeht". Wir wissen sicherlich nicht, was sie denken, und das, weil der Schüler in der Mitte der Auseinandersetzung, Nick Sandmann, niemals den Mund aufgemacht hat. Phillips war derjenige, der zu dem Schüler ging und ihn mit seiner Trommel verspottete.

Es ist wichtig anzumerken, dass wir sehr genau verstehen, was die schwarzen Israeliten in den Köpfen hatten - sie schlugen Weiße, Schwarze, Hispanics und Schwule. Man hätte denken können, dass das schwule Schlagen Martins Unterstützung gesichert hätte, aber anscheinend war er davon unbeeindruckt. Er half nicht selbst, indem er sagte: "Trotz wiederholter Betrachtung aller Videos und Lesen aller Aussagen der Teilnehmer bleiben diese Handlungen unklar." Er offenbart nicht die Quelle seiner Verwirrung.

Pater Dan Horan, ein Franziskaner, verließ das tiefe Ende. "Ich bin so zutiefst entsetzt, dass das rassistische, beschämende und respektlose Verhalten der katholischen Highschool-Studenten, die MAGA-Hüte tragen (" Make America Great Again ") - Hüte trägt und einen Indianerältesten und einen Vietnam-Tierarzt belästigt. Ich bin so wütend und zornig aber nicht überrascht über die durchdringende weiße Vorherrschaft. "

Ich bin entsetzt und angewidert, dass ein Priester diese katholischen Studenten völlig unbegründet verurteilen würde. Er gibt sogar in einem späteren Tweet zu, dass "auch wenn ein Dritter provoziert hat, dies sein Verhalten nicht rechtfertigt". Da ist es. Selbst wenn die Schüler nichts provoziert haben - und wir wissen, dass sie es nicht getan haben - sind sie trotzdem schuldig.

Pater Edward Beck ist ein Passionspriester mit einer Leidenschaft für linksliberale Zwecke. Das zweite Video hatte keine Wirkung auf ihn. Er sagte, seine "Gefühle" seien "unverändert" und sagten, die "Jungen hätten keine MAGA-Hüte tragen dürfen, wenn sie die Schule vertraten". Hätte Beck etwas dagegen gehabt, wenn die Studenten einen Hillary-Hut getragen hätten? Nicht in deinem Leben.

Niemand unter katholischen Laien entschuldigte sich ohne Qualifikation besser als Robert George von Princeton und Matthew Schmitz von First Thing . Robbie sagte: "Ich entschuldige mich bei den katholischen Jungs von Covington." Er fügte hinzu: "Ich habe die Waffe gesprungen und das war dumm und ungerecht. Ich bin es, nicht die Jungs, die eine Lektion daraus lernen müssen." Schwer zu schlagen.

Matt Schmitz war auch ausgezeichnet. "Es ist leicht, bei anderen Fehler zu finden, und wir sind schwer, unsere eigenen zuzugeben. Ich bin der Meinung, dass die Jungen moralischer und christlicher gehandelt haben als diejenigen, die sie verurteilten und dann den Fehler nicht eingestanden haben." Ehrlich und nachdenklich.

Sobrab Ahmari, der zum Katholizismus konvertierte und Chefredakteur der New York Post war , gab den Studenten eine lobenswerte Erklärung ab. "Ich habe auch Sie versagt. Ich habe Sie getadelt, obwohl milder als andere, weil auch ich manchmal angesichts eines Medienkonsenses leichtgläubig sein kann. Lektion gelernt." Gut gesagt.

Jeannie Mancini, die den Marsch für das Leben leitet, tauchte mit beiden Füßen in dieses Chaos ein, indem sie die Schüler wegen ihres "verwerflichen Verhaltens" verurteilte. Nun, da sie Zeit hatte, ihre Bemerkungen zu überdenken, weigert sie sich, dies zu tun. Sie fand jedoch Zeit, ihren anklagenden Tweet zu löschen.

Sprecher Hugh Hewitt hat auch seinen anstößigen Tweet über die Schüler heruntergenommen. Er unterrichtete die Studenten über ihr Bedürfnis nach "Respekt, Vergebung, Höflichkeit". Er ist es, der dies tun muss, beginnend mit einer Entschuldigung bei den Schülern, die er beschimpft hat.

Kirsten Powers von CNN sieht von Minute zu Minute düsterer aus und fordert die Schüler wegen ihres "weißen Privilegs" auf, ein Thema, das sie sehr gut kennen sollte. Sie besitzt es.

Bei den Nichtkatholiken ging Rod Dreher zwei seiner harten Tweets zurück, ohne sich jedoch zu entschuldigen. Meistens nahm er die Seite der Studenten an und stellte fest, wie unverantwortlich die Medien waren. Er nahm sie zur Aufgabe, "die provozierenden, rassistischen und widerwärtigen Angriffe auf die Jungen durch einen der amerikanischen Ureinwohner Phillips" bequem zu ignorieren ". Genau.

National Review war auf beiden Seiten dieses Themas. Rich Lowry kritisierte die Jungs, nahm dann aber seinen Tweet herunter. Er nahm auch den Brand-Tweet seines Kollegen Nick Frankovich herunter. "Die Covington-Studenten könnten genauso gut am Kreuz spucken. Sie verspotten einen ernsthaft gebrechlich aussehenden älteren Mann und verspotten sich in ihrer momentanen Rolle als römische Soldaten für seinen Christus."

Mit einem solchen Kommentar ist klar, dass Lowry eine lose Kanone an den Händen hat. Ein neuerer Artikel von Kyle Smith, der ziemlich gut war, wurde auf der Website des Magazins veröffentlicht, was darauf schließen lässt, dass Lowry die Nachricht erhielt.

Der New York Times- Kolumnist David Brooks vertritt die Kontroverse in der Zeitung vom 22. Januar zumeist fair, wird jedoch durch eine wesentliche Auslassung beeinträchtigt. Er gibt zu: "Der Fall Covington war ein so eklatanter Ansturm auf Urteile - er wurde von groben Vorurteilen und sozialer Stereotypisierung getragen - ich hoffe, es wird ein wichtiger Drehpunkt sein." Es wäre hilfreich gewesen, wenn er gesagt hätte, dass katholische Männer Opfer von Vorurteilen und Stereotypen wurden. Es wäre noch besser gewesen, wenn er den Lesern gesagt hätte, dass seine erste Stellungnahme zu diesem Thema darin bestand, die Jungen zu kritisieren.

Der Autor Reza Aslan schien Gewalt gegen Sandmann einzuladen. Aslan hat seinen abscheulichen Tweet heruntergefahren, obwohl er einige verachtenswerte Kommentare hinterlässt, die er für das Retweeting wert war.

Bill Kristol, der bei CNN endlich ein Zuhause bei den Never Trumpers gefunden hat, hat die Studenten gesprengt und dann seine Tweets heruntergefahren. Was für eine Klasse. Er bot keine Entschuldigung an.

Howard Dean sagte, er möchte, dass die Schule geschlossen wird, weil es eine "Hassfabrik" ist. Er hat keinen Widerspruch oder Entschuldigung für seine dummen Bemerkungen angeboten.

Die katholische Liga bekämpft den Antikatholizismus, und wie jede Organisation machen wir auch Fehler. Aber wenn wir es schaffen, stört es mich nicht bei denen, die sich bei den Studenten entschuldigt haben. Für sie ist es vorbei, zumindest was mich betrifft.

Warum haben einige wirklich gute Leute einen Fehler gemacht? Ich habe Robbie George darüber kontaktiert und er war wie immer offen. Als er den ersten Videoclip sah, sah es so aus, als würden die Studenten den Mann der amerikanischen Ureinwohner verhöhnen. Ein intellektueller Pro-Life-Intellektueller sagte er: "Ich war äußerst besorgt darüber, wie ein solches Verhalten unserer großen Bewegung einen schlechten Ruf verleihen könnte. Daher wurde ich zu schnell verurteilt. Als ich am nächsten Tag das vollständige Video sah, wurde mir klar, dass dies der Fall war Ich war durch den kurzen Clip in die Irre geführt worden. Ich entschuldigte mich sofort, ohne Wenn und Aber oder Aber. "

Robbie tat genau das und seine Argumentation war solide.

Was macht die hasserfüllten Kommentare aus? Als jemand, der den Antikatholizismus bekämpft, wäre es verführerisch anzunehmen, dass es sich hierbei um altmodische antikatholische Bigotterie handelt. Dies trifft sicherlich auf die Indianer zu - sie haben am Samstag versucht, eine Messe zusammenzubrechen - und die schwarzen Schläger, die praktisch jeden angegriffen haben, erklären aber nicht alles.

Sicherlich sind die Diözese Covington und die Schule nicht von Bigotterie bestimmt, was erklärt ihre lahme Reaktion? Ihre Aussage konzentriert sich sehr auf die amerikanischen Ureinwohner. Es ist traurig, aber wahr, dass es heutzutage in der katholischen Kirche einige gibt, die für die Rechte von Minderheiten empfindlicher sind als ihre eigenen Leute. Dies ist Anlage A.

Was ist noch im Spiel? Politik. Die Politik des Hasses manifestiert sich im wütenden Hass von Präsident Trump. Es ist der Pro-Trump-Hut - von vielen zitiert -, der sie übertrieben hat. Sie brauchen Hilfe.

Wird daraus etwas gelernt? Für einige ist die Antwort ja, aber leider sind diese Personen wahrscheinlich in einer Minderheit.

https://www.lifesitenews.com/opinion/cat...ia-in-covington

Anmerkung des Herausgebers: Nachdruck mit freundlicher Genehmigung.

von esther10 24.01.2019 00:06

Pakistan: Am 29. Januar wird der Oberste Gerichtshof die Petition zur Überprüfung des Freispruchs von Asia Bibi prüfen



Pakistan: Am 29. Januar wird der Oberste Gerichtshof die Petition zur Überprüfung des Freispruchs von Asia Bibi prüfen
fot. YouTube / ROME REPORTS auf Englisch
#ASIA BIBI #ISLAM #PAKISTAN # GERICHT DES HÖCHSTEN PAKISTAN # SICHERHEITSKONZERNS #ASIF SAEED KHOSY
Am 29. Januar wird das Oberste Gericht Pakistans entscheiden, ob es zustimmen wird, das Urteil, mit dem Frau Bibia freigesprochen wird, zu überprüfen. Die Drohung eines erneuten Gerichtsverfahrens ist das letzte Hindernis für eine Frau, die noch immer in Pakistan bleiben muss. Die Aufhebung der Freispruchentscheidung durch das Gericht wird es ihr ermöglichen, in ein anderes Land zu gehen.



Die Frau mit fünf Frauen wurde acht Jahre lang eingesperrt. 2010 wurde sie wegen "Blasphemie" gegen Mohammed verurteilt. Ihre Worte an Kollegen wurden zum Grund. Im November 2018 gab der Oberste Gerichtshof jedoch einen Freispruch aus.



Dies ist nicht das Ende ihrer Probleme. Das pakistanische Rechtssystem erlaubt es jedem Bürger, den Obersten Gerichtshof zu bitten, den Fall erneut zu prüfen. In diesem Fall haben die Petenten das Urteil der Islamisten erneut geprüft. Medien berichten, dass die Frau in Pakistan bleibt, bis die Petition geprüft wird.



Eine Änderung des Urteils des Obersten Gerichtshofs ist jedoch selten. In diesem Fall wird der Fall von drei Richtern unter der Leitung von Asif Saeed Khosy, einem führenden Strafrechtsexperten, geprüft.



Die Geschichte von Asia Bibi war voll von verschiedenen Sätzen. Im Jahr 2016 hat der Oberste Gerichtshof angeordnet

überdenken sie ihren Fall. Zu dieser Zeit konnte sie die Verhaftung verlassen. Die Frau blieb jedoch wegen der islamistischen Drohungen hinter Gittern. Sie fühlte sich im Gefängnis sicherer als außerhalb.

Die einzige Hoffnung für einen heldenhaften Christen scheint in einem anderen Land Asyl zu erhalten.



Anschuldigungen wegen "Blasphemie" sind eine häufige Ursache für schwere Strafen in Pakistan. Es wird geschätzt, dass derzeit etwa 40 Personen auf ein Todesurteil warten. Sowohl Christen als auch Muslime sind Opfer.

Im Jahr 2010 forderte Benedikt XVI. Die Freilassung einer Christin. 2015 traf sich ihre Tochter mit Franciszek.

Quellen: ndtv.com / pch24.pl

DATUM: 2019-01-24 14:35
Read more: http://www.pch24.pl/pakistan--29-styczni...l#ixzz5dX9pXckx


  • 23.01.2019 22:12 - das
von esther10 23.01.2019 22:12

roratespurgatorial

Dies ist unsere monatliche Erinnerung an die Vereinigung der Seelen im Fegefeuer. Wir möchten Sie daran erinnern, dass Einträge nicht mehr veröffentlicht werden und alle gesendeten Seelen automatisch registriert werden.

Die Initiative der Vereinigung der Seelen des Purgatoriums (Purgatorial Society) ist eine Initiative von Rorate Caeli, die seit einigen Jahren im Gange ist. Sie hat ein dreifaches Schicksal. Zum einen können sich die Priester dazu verpflichten, dem jeweiligen Monat oder der Woche eine Traditionelle Messe für die assoziierten Seelen anzubieten, zum anderen schreiben die Gläubigen die Seelen ihrer Angehörigen so ein, dass die Messen und Gebete geboten werden Andererseits beten die Gläubigen selbst auch für alle Seelen der Vereinigung. Gegenwärtig gibt es 56 Priester, die traditionelle Messen für die dazugehörigen Seelen anbieten , und Tausende sind eingeschrieben. Die Inschriften sind immer frei, es gibt keinen wirtschaftlichen Zweck - auch nicht in Form einer Spende - im Verein.

Im Purgatory liebt man sich selbst, man liebt sich ohne Grenzen und man bereut die Seele so vieler Blindheit, die im irdischen Leben gelebt wird. Sie warten auf den Trost von Maria und St. Michael, der Engel, die zu ihrer Unterstützung kommen, und erinnern sie daran, dass sie nach dem Leiden die Ehre haben werden, unendlich viel Freude zu haben. Dort wird um Gebet gebeten: Wenn sie die Liebe derjenigen erhalten, die noch immer hier sind, um Gott zu preisen, dann trösten sie sich nicht nur, sondern verkürzen auch ihr Leiden. Und sie kehren zurück, wenn sie den Himmel erreichen, und setzen sich für diejenigen ein, die wissen, wie sie helfen können, ihre Leiden zu verringern.

Möchten Sie ein gutes Geschäft machen, am besten von allen? Verbinde deine Seele mit denen der reinigenden Seelen, bete für sie, fühle, dass du mit ihrem Schmerz verbunden bist und tröste sie, während sie die Leuchtkraft erlangen, die ihnen den Aufstieg zur Herrlichkeit ermöglicht. Sie werden dann sehen, dass die Schmerzen hier eine andere Bedeutung haben, sie sind ein Sprungbrett für das Wachstum der Seele, sie lassen Sie sich mit Gott verbunden fühlen, wenn Sie für ihn arbeiten die Abführseelen. Es ist eine Rundreise, ein Lobstrom, der auf und ab geht und der beiden hilft.

Bete für die reinigenden Seelen, denn sie werden diejenigen sein, die sich für uns einsetzen, wenn wir unsere Seele reinigen müssen. Und sie werden dann diejenigen sein, die uns im Himmel willkommen heißen werden, wenn Gott in seiner unendlichen Barmherzigkeit uns diese Gnade gibt.

WIE REGISTRIEREN SIE SICH IN DER VEREINIGUNG FÜR DIE SEELE DER PURGATORY (PURGATORIAL SOCIETY)?

Es ist sehr einfach:

WENN SIE EIN PRIESTER SIND (derzeit gibt es 56 Priester, die traditionelle Messen für die Seelen der Vereinigung anbieten): Es gibt nichts Besonderes zu tun und Ihr Name wird nicht veröffentlicht, Sie müssen lediglich eine traditionelle Messe anbieten (wir betonen diesen Aspekt). einmal wöchentlich oder monatlich "für die Absichten aller Seelen, die mit der Vereinigung für die Seelen des Fegefeuer von Rorate Caeli (Purgatorialgesellschaft) in Verbindung stehen". Sie müssen eine E-Mail an roratepurgatorial@adelantelafe.com senden, in der Sie uns Ihre Informationen (werden nicht veröffentlicht) und die Verfügung mitgeteilt . Wir appellieren an alle Priester, die wissen, wie man die traditionelle Messe feiert, damit sie sich registrieren können.
WENN SIE SEELEN REGISTRIEREN WOLLEN : Bitte senden Sie eine E-Mail an roratepurgatorial@adelantelafe.com , in der Sie die einzelnen Namen und Nachnamen jeder Seele wie folgt angeben: "Name und Nachname, Stadt, Land". Jede Seele in einer anderen Zeile und schreibt alle Daten für jede einzelne. Wenn Sie ganze Familien zusammenbringen möchten, schreiben Sie einfach in die E-Mail: "La Familia Gómez, Stadt, Land", obwohl wir individuelle Namen empfehlen. Sei dankbar und sende uns so viele wie du willst, es gibt keine Grenzen und sende dies an deine Freunde. Es ist sehr wichtig, dass die E-Mail, die Sie uns senden, strikt dem angegebenen Format entspricht. Beispiel für das Senden:
Jose Manuel Carlet Perez, Sevilla, Spanien
Familia Martín Asare, Huelva, Spanien
Bitte arbeiten Sie zusammen, indem Sie Ihre Familie und Freunde über diese Vereinigung informieren, sie während der Kanzel auf Messen bekanntgeben oder Ihre Website, das Gemeindebulletin usw. veröffentlichen. Wir müssen das Wort verbreiten und die meisten leidenden Seelen entlasten.

Wir bitten alle, regelmäßig für die assoziierten Seelen zu beten:

"Für alle Seelen, die mit der Vereinigung für die Seelen des Fegefeuer von Rorate Caeli verbunden sind: Herr, gib ihnen ewige Ruhe und lass das ewige Licht auf sie scheinen . Mögen ihre Seelen und die Seelen aller Gläubigen in Frieden ruhen . Amen . "

Und dann

Allmächtiger und ewiger, lebendiger Gott ,
wir bitten um Ihren Segen für die Priester
, die Messen für die Vereinigung der Seelen im Fegefeuer anbieten .
Gib ihnen ein größeres Bewusstsein für die Gnade ,
die schüttet durch die Sakramente ,
und von seiner frommen Feier der heiligen Mysterien ,
erhöht in ihnen die Liebe zu Dir .
Gib deinen Priestern Kraft , o Hirte der Herde ;
wenn sie zweifeln , gib ihnen das Sicherheit des Glaubens ,
und in Ihrer Freundlichkeit bestätigen Sie sie als Verkünder Ihrer Wahrheit
allen, die auf Ihrem Weg weitergehen wollen.
Wir bitten dies durch unseren Herrn Jesus Christus, den ewigen Priester ,
der mit Ihnen in der Einheit des Heiligen Geistes ,
Gott , lebt und regiert , für immer und ewig . Amen .

von esther10 23.01.2019 00:58

Papst Franziskus, der sich vor dem allgemeinen Publikum an die Gläubigen wendet, 9. Januar 2019. (Daniel Ibáñez / CNA)
BLOGS | 19. JANUAR 2019



Papst Francis unterdrückt Ecclesia Dei, überträgt Pflichten an CDF
Der Vatikan sagt, die Entscheidung sei getroffen worden, weil sich "Bedingungen und Umstände ändern", aber der Dialog zur Regularisierung der SSPX "setzt sich fort".
Edward Pentin
Wie allgemein erwartet , hat Papst Franziskus ein päpstliches Dekret erlassen, in dem er die päpstliche Kommission, die damit beauftragt ist, getrennte traditionelle Katholiken, die mit der St. Pius X. verbunden sind, zurückzubringen, zurück in die volle Gemeinschaft zu bringen.

In einem am 17. Januar unterzeichneten und heute veröffentlichten Motu Proprio ordnete der Papst an, dass die Päpstliche Kommission 'Ecclesia Dei' abgeschafft werden soll, dass ihre Arbeit jedoch in einem "speziellen Abschnitt" der Kongregation für die Glaubenslehre fortgesetzt wird.

Franziskus sagte, er habe beschlossen, das Dekret nach "umfassender Überlegung" zu erlassen und habe die heute "veränderten Bedingungen" im Vergleich zu denen, die Papst St. Johannes Paul II. Zur Gründung der Leiche im Jahr 1988 veranlaßten, in Betracht gezogen.

Der Papst lobte die Errungenschaften der päpstlichen Kommission, die den mit der SSPX verbundenen Menschen dabei half, "mit dem Nachfolger Petrus vereint zu bleiben und gleichzeitig ihre eigenen spirituellen und liturgischen Traditionen zu bewahren".

Er bemerkte auch , bedeutende Entwicklungen seit der Kommission gegründet wurde: Benedikt XVI 2007 motu proprio Summorum Pontificum , die Feier der Messe in der außerordentlichen Form vollständig liberalisierte, und Benedikts Reorganisation der Kommission nach seiner Aufhebung der Exkommunikation von vier FSSPX Bischöfen im Jahr 2009.

Papst Franziskus sagte, er sei zu seiner Entscheidung gekommen, nachdem die Beamten im November 2017 gefordert hatten, dass der CDF den Dialog zwischen dem Heiligen Stuhl und der SSPX direkt abwickelt.

Er stimmte ihrem Antrag im Januar 2018 zu und erkannte an, dass die „behandelten Fragen“ „doktrinär“ sind.

Der Heilige Vater wies auch darauf hin, dass Institute und Religionsgemeinschaften, die gewohnt sind, die außergewöhnliche Form zu feiern, „heute ihre eigene Stabilität in Zahl und Leben gefunden haben“.

Der Papst sagte auch, er habe die Entscheidung getroffen, weil er will, dass die Ziele der päpstlichen Kommission "dem Gewissen der kirchlichen Gemeinschaften immer deutlicher gemacht werden".

Infolgedessen entschied der Papst, dass "die am 2. Juli 1988 mit der Motu Proprio Ecclesia Dei adflicta eingesetzte Päpstliche Kommission Ecclesia Dei unterdrückt wird."

Er sagte, die Aufgaben der Kommission seien jetzt „vollständig der Kongregation für die Glaubenslehre zugeteilt, in der eine spezielle Abteilung eingerichtet werde, um die bisher von der unterdrückten Päpstlichen Kommission Ecclesia durchgeführte Arbeit zur Wachsamkeit, Beförderung und zum Schutz fortzusetzen Dei. "

Er sagte auch, das Budget der Kommission werde nun "Teil der ordentlichen Buchführung der oben genannten Kongregation sein".

Das Motu Proprio soll „sofort“ in Kraft treten.

Im Rahmen eines separaten heute veröffentlichten Motu Proprio über die Zukunft des Sixtinischen Kapellenchores ernannte der Papst den scheidenden Sekretär von Ecclesia Dei, Erzbischof Guido Pozzo, zum Wirtschaftsprüfer des Chores.



L'Osservatore Romano Artikel

In einem erläuternden Artikel im heutigen L'Osservatore Romano , auf den Franziskus im Motu Proprio hinweist, schreibt Nicola Gori, dass sich "Bedingungen und Umstände ändern, der Dialog aber weitergeht" mit der SSPX und allen, die ihrem Gründer, Erzbischof, gefolgt sind Marcel Lefebvre.

Er erklärte, dass der „Hauptkern dieses Dialogs jetzt hauptsächlich aus Lehrfragen besteht“, der Papst Franziskus dazu veranlasst hat, die heute angekündigte Entscheidung zu treffen. Er betonte, dass es nicht um eine "totale Abschaffung" der Kommission geht, sondern "eine Übertragung von Kompetenzen, da die Hauptachse, auf die die Aufgabe gestellt wird, auf den Doktrinärbereich beschränkt ist".

"Dies bedeutet, dass in der Gemeinschaft Fortschritte erzielt wurden. Daher bietet das derzeitige motu proprio eine implizite Anerkennung der päpstlichen Kommission, die mit ihren Bemühungen und ihrer Tätigkeit ihre eigenen Pflichten zum Abschluß gebracht hat."

Eine informierte Quelle aus dem Vatikan sagte dem Register, dass das Motu Proprio "im Wesentlichen" eine gute Entwicklung ist, um der SSPX dabei zu helfen, zur vollen Gemeinschaft zurückzukehren.

Er fügte jedoch hinzu, dass dies in erster Linie „eine Normalisierung des kirchlichen Status der traditionalistischen Gemeinschaften im Pius-X-Gebiet sei, die vor vielen Jahren mit dem Stuhl von Petrus und denjenigen, die die außergewöhnliche Form feiern, in Einklang gebracht wurden.“ wurden bisher von Ecclesia Dei verabreicht.

Er wies auch darauf hin, dass "der Dialog mit der SSPX seit einiger Zeit tatsächlich in der Verantwortung des CDF liegt."

Gori bemerkt in seinem Artikel, dass Benedict mit dem Motu Proprio Ecclesiae unitatem von 2009 die Kommission "organisch" mit der CDF "verbunden" habe.



Ecclesia Dei's Ursprünge

Erzbischof Marcel Lefebvre gründete die SSPX 1970 als Reaktion auf Irrtümer, die nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil in die Kirche eingedrungen waren.

Papst Johannes Paul II. Gründete 1988 die Päpstliche Kommission als Antwort auf die Entscheidung von Erzbischof Lefebvre in diesem Jahr, vier Bischöfe ohne päpstliche Erlaubnis zu weihen, eine schismatische Entscheidung des Vatikans, die zur Exkommunikation von Erzbischof Lefebvre und den vier Bischöfen führte. Benedikt XVI. Hob die Exkommunikation der vier Bischöfe im Jahr 2009 auf.

Die Aufgabe der Kommission bestand ursprünglich darin, sich um die Anhänger des Erzbischofs Lefebvre zu kümmern, die mit dem Nachfolger Petri vereint bleiben wollten, der auch als vatikanisches Hauptorgan fungierte, um die Bemühungen um die Regularisierung der SSPX zu überwachen und sie mit Rom in volle Gemeinschaft zu bringen.

Die Kommission hatte auch die Aufgabe, kanonische Situationen traditioneller religiöser Gemeinschaften zu normalisieren und ihnen eine kanonische Form zu verleihen, die ihrem Charisma entspricht.

Dazu hatte die Kommission die Verantwortung mit dem örtlichen Bischöfen der Arbeits Messe in der außerordentlichen Form des römischen Ritus zu erleichtern (nach dem Missale von 1962) für die Gläubigen , die darum bitten, vor allem nach Papst Benedikt XVI 2007 motu proprio Summorum Pontificum .
http://www.ncregister.com/blog/edward-pe...s-duties-to-cdf


von esther10 23.01.2019 00:57

Lieber Papst Franziskus, sag mir, mit wem du gehst, ich sage dir, wer du bist ...
EINGESTELLT 22. Januar 2019



Zumindest kann man sagen, dass die Figur von Papst Bergoglio peinlich ist. Vielleicht nicht so sehr für die Person in sich selbst - auch wenn ... - als für die Menschen, die offensichtlich bevorzugen, schützen und verteidigen. Neben denen, die aktiv zu seiner Wahl beigetragen haben.

von Marco Tosatti (22-01-2019)

Zumindest kann man sagen, dass die Figur von Papst Bergoglio peinlich ist. Vielleicht nicht so sehr für die Person in sich selbst - auch wenn ... - als für die Menschen, die offensichtlich bevorzugen, schützen und verteidigen. Neben denen, die aktiv zu seiner Wahl beigetragen haben.

Beginnen wir mit dem letzteren. Darunter befand sich auch Kardinal Danneels, der unmittelbar nach der Wahl in der Nähe des Pontifex auf der Loggia verewigt wurde. Danneels bedeckte einen Bischof, der seinen Neffen missbraucht hatte; und eine Petition von Laien forderte, dass er nicht am Konklave teilnehme. Danneels wurde dann eingeladen - was für ein Zeugnis! - vom Papst zur Familiensynode. Dann arbeiteten sie für Bergoglio, Papst McCarrick (er selbst sagte) und Mahony.von Los Angeles, der von seinem Nachfolger, Erzbischof Gomez (der seltsamerweise noch nie zum Kardinal ernannt wurde) verpflichtet wurde, das Leben und das Gebet im Ruhestand zu führen, vielleicht weil er keine Skelette im Schrank hat und Opus Dei ... Die gerichtlichen Ermittlungen ergaben, dass er Dutzende von Täterpriestern erfasst hatte. Mahony musste letztes Jahr trotz eines Verbots der Teilnahme an öffentlichen Veranstaltungen als Vertreter eines pontimmficio auftreten. der Protest der Laien verhinderte es. Roger Mahony wird im März auf dem Los Angeles Education Congress sprechen : ein offensichtliches Zeichen der Gunst des Papstes, das trotz Missbrauch und Deckung bestehen bleibt . Dann gab es - Frieden für seine Seele - die Karte. Murphy O'Connor. Er hatte einen seriellen Priester (dann verurteilt) von einem Ort zum anderen verlegt, wo er den Missbrauch wiederholt hatte. O'Connor wurde vom Papst besonders bevorzugt: er erzwang die Karte. Müller, Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre, mit einem wütenden Telefonanruf während der Feier einer Messe, um die Ermittlungen abzuschließen, bei denen Murphy O'Connor wegen Missbrauchs ermittelt wurde. Und dann Errazuriz Knochen, in Chile ... und wir vergessen wahrscheinlich jemanden.

Die Vergangenheit ist vergangen, werden Sie sagen. Kurz gesagt. Das Problem ist jedoch, dass die Gegenwart, die aktuelle Aktualität, nicht anders aussehen. Vergessen wir den Fall des chilenischen Bischofs Barros, der trotz der gerechten Proteste mit einer Diözese betraut wurde, und den Lügen, die der Papst in Bezug auf die Opfer erzählt hat. Betrachten wir jedoch den Fall von Bischof Pineda, Maradiagas rechter Hand , der gezwungen war, aus einem Brief von Seminaristen zurückzutreten, die ihn wegen sexueller Belästigung beschuldigten. Pineda hatte mit ihrem Geliebten in der Villa Maradiaga in Tegucigalpa gelebt. Möglicherweise ist der rechte Arm des Kardinals Honduras und der große Inspirator des Papstes morgens beim Frühstück dieser hübsche junge Mann nicht gefragt: Aber wer ist das? Mons. Ricca,dessen diplomatische Karriere von einem homosexuellen Skandal überwältigt wurde, wurde er vom Prälat-Papst der IOR nominiert. Jetzt haben wir den Fall von Msgr. Zanchetta, der nicht nur im Vatikan untergebracht war, flüchtete aus Argentinien, sondern für den ein nicht existierender erster Platz geschaffen wurde, als stellvertretender Bürgermeister der APSA, der Verwaltung des Patrimoniums des Apostolischen Stuhls, der Kassen des Heiligen Stuhls. Trotz der finanziellen Katastrophen in seiner Diözese, Oran (zusätzlich zu sexuellen). Anschuldigungen und Verdächtigungen schließen auch den neuen Stellvertreter des Staatssekretariats, Pena Parra , einen großen Freund von Pineda und Maradiaga, nicht aus.

Und dann ist da noch der Fall der Vereinigten Staaten. Es ist zu dieser Zeit die Nachricht, dass Kevin Farrell , ein Mann in der McCarrick-Lieferkette, der vom Präfekten des Lai-s-Family-Klosters ernannt wurde, von der Polizeibehörde in Dallas wegen Missbrauchs ermittelt wird, als er dort Bischof war. Farrell wurde von McCarrick zum Generalvikar ernannt und lebte sechs Jahre in derselben Wohnung mit McCarrick; und es wird nie - so sagt er - nichts realisiert. Di Wuerl, sein Cover für McCarrick und seine beunruhigenden Ausreden - er hatte die Beschwerde "vergessen", die er selbst an den Nuntius in den USA geschickt hatte ... aber kommen Sie! - und kürzlich wurden seine Lügen erwähnt. Und dann TobinMit seinen seltsamen Nachrichten über Twitter schickte er - so sagt er - an seine Schwester ... Tobin sagte, er habe die Gerüchte über McCarrick nicht untersucht, weil er unglaublich dachte. Eine Kardinal-Tatsache wie Farrell.

Auf einem Bild wie diesem erscheint es lächerlich, dass die Karte. Kasper spricht von einer "Verschwörung", die auf Misshandlungen gegen Papst Bergoglio basiert. Wie man in Rom sagt, ist es vorwärts zu springen, um nicht zurückzufallen. Denn sicherlich ist die Liste - insbesondere in Bezug auf Argentinien - nicht erschöpfend. Wer weiß, warum dieser Papst sechs Jahre nach der Wahl nie - sagen wir, niemals - daran gedacht hat, nach Hause zurückzukehren. Seltsam, nein? Wovor hast du Angst? Dass andere Fälle wie der von Pater Grassi auftauchen ,zu Gefängnis verurteilt und für welche Karte. Hat Bergoglio zwei Verteidigungsfolien vorbereitet, die an die Richter des Berufungsverfahrens geschickt werden sollen? Die Tatsache, dass damals - Lügen - einem französischen Fernsehen versagt wurde. Di Grassi, Bergoglio, war der geistige Vater; von Zanchetta und von anderen, die wir nicht erwähnen, und die in Argentinien immer sexuell vorbildliche kirchliche Wege hatten.

Und dann gibt es die Stille, die jetzt ab dem 26. August auf MCCarrick dauert. Über die Verstöße wurde der Papst von Mons. Viganò ein paar Monate nach der Wahl, den er als seinen mehr oder weniger offiziellen Gesandten und Berater für Ernennungen in den USA verwendete. Er wußte? Und wenn er wüsste, warum er sich für eine solche Person entschieden hat - ist es die geringste - fragwürdig?

Die Tatsache, dass McCarrick kein Einzelfall ist, lässt vermuten, dass der Papst Menschen, die eine Vergangenheit haben, oder ein Skelett im Schrank bevorzugt. Wer ist gehorsamer und treuer als die, die Angst haben? Ein Papst, der nicht mit dem Evangelium, sondern mit den Dossiers regiert? Schwierig, diesen Verdacht auszuräumen. Und Kasper spricht über Handlungen! Aber bitte!

(Quelle: marcotosatti.com )
https://anticattocomunismo.wordpress.com...i-diro-chi-sei/
+
http://www.marcotosatti.com/2019/01/21/u...gelo-o-dossier/

von esther10 23.01.2019 00:51

Zwischen Unterscheidung und Tradition. Medien zu Richtlinien für "Amoris laetitia"



Die pastoralen Richtlinien der polnischen Bischofskonferenz zur Ermahnung von Franciszek über die Familie - "Amoris laetitia" - wurden in den ausländischen Medien mit zahlreichen Beziehungen getroffen. Ihre Autoren weisen darauf hin, dass polnische Hierarchen versuchen, das päpstliche Dokument im Geiste der Kontinuität mit der Tradition zu lesen und Kontroversen über die Zulassung von Scheidungen zu vermeiden, die in ehelichen Beziehungen zum Abendmahl leben.

Die Kommentatoren haben nicht übersehen, dass die aktuellen Leitlinien im Vergleich zum ursprünglichen Dokument bereits weniger kategorial sind. Abschließend können wir lesen, dass die polnischen Hierarchen schließlich die "Franziskuskriterien" akzeptierten, die den Umgang mit Menschen zeigen, die in sogenannten unregelmäßigen Beziehungen leben.

Die Zenit-Agentur gibt an, dass in einer Pressemitteilung, die der Veröffentlichung des Dokuments beigefügt ist, "die Bischöfe die Notwendigkeit betonen, Ehegatten und Familien sowie Personen, die in unregelmäßigen Beziehungen leben, im Einklang mit den von Papst Franziskus vorgeschlagenen pastoralen Kriterien zu dienen: Annahme, Begleitung, Einsicht und Integration. Das Dokument spricht nicht das Problem der heiligen Gemeinschaft für Menschen an, die in nicht-sakramentalen Beziehungen leben. "

Die Informationen unterstreichen die reiche Erfahrung der Kirche in Polen in der Seelsorge von Verlobten, Ehepartnern und Familien sowie eine Erklärung, wie die pastoralen Kriterien von Papst Franziskus zu verstehen sind.


Die Beziehung deutet auf "neue Impulse in der Seelsorge von Bräuten, Ehepartnern und Menschen, die sich in schwierigen und unregelmäßigen Situationen befinden", wobei einerseits die Unterstützung für die verlassenen Ehepartner angesprochen wird, andererseits andererseits "Verständnis" für diejenigen, die nach der Trennung aufbrechen Ihre sakramentalen Ehen haben neue Beziehungen geknüpft.

In Bezug auf den vierten Punkt des Bischofsdokuments betonte die Zenit-Agentur die "unzählige Vielfalt geschiedener Situationen" und die Aufforderung, zu prüfen, ob die erste Ehe im kirchlichen Prozess annulliert werden könne.



Keine Konfrontation und kein Rücktritt

Italienisches Magazin und Portal "La Nuova Bussola Quotidiana", wo er unter anderem seine Texte veröffentlicht und eifrig spricht Der ehemalige Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre, Kardinal Gerhard Müller, betont, dass die polnischen Bischöfe ein lang erwartetes Dokument vorlegten und es keine Erwähnung der Kommunion für Scheidungen in ehebrecherischen Verhältnissen gebe. Der Vatikanist Marco Tosatti weist jedoch darauf hin, dass der ursprüngliche Entwurf des Dokuments vom Oktober letzten Jahres eine viel stärkere Aussprache hatte (war kategorischer) als die veröffentlichten Pastoral Guidelines ...



Tosatti erklärt, dass die polnischen Bischöfe etwa sieben Monate lang an einem pastoralen Dokument gearbeitet haben, in dem sie die Anwendung der Kriterien von Francis hinsichtlich Zulassung, Unterscheidung, Begleitung und Integration in Bezug auf Menschen in einer schwierigen Situation fordern.

Nach Ansicht des Journalisten befürworten viele Bischöfe - wenn nicht fast alle - die liberalen Interpretationen der Ermahnungen über die Familie von Papst Franziskus. Daher glaubt er, Tosatti, der Mangel an Umgang mit dem Problem der Vereinigung von in Ehebrüdern lebenden Scheidungen "ist an sich eine Form der Reaktion und des Kompromisses: Wir gehen nicht in den Kampf, aber wir geben unsere Positionen nicht auf."

Die Aufmerksamkeit auf "Hermeneutik zu richten, die nicht mit der Vergangenheit bricht" ist ein deutliches Signal dafür, dass polnische Bischöfe weiterhin auf der Meinung bestehen, dass "Amoris laetitia" mit dem Lehramt der Kirche übereinstimmt.



Erstens, Unterscheidung

Der katholische Herold schreibt, dass die lang erwarteten Richtlinien der polnischen Bischöfe Fragen zur Kommunion für das geschiedene Leben in Wiedervereinigungen auslassen. Im britischen Portal wurde daran erinnert, dass polnische Hierarchen letztes Jahr sagten, dass "Amoris laetitia" die Doktrin der Kirche bezüglich der Heiligen Kommunion nicht geändert hat und dass diejenigen, die sich in "unregelmäßigen Beziehungen" befinden, von "wahrer Buße und sakramentaler Versöhnung" geleitet werden sollten. "Mit deinem Ehepartner.



Der ursprüngliche Entwurf des Dokuments stellte auch fest, dass geschiedene Katholiken nicht zum Heiligen Abendmahl zugelassen werden können, weil "ihr Zustand und ihre Lebensbedingungen dieses Bindeglied zwischen Christus und der Kirche, das von der Eucharistie ausgedrückt und verwirklicht wird, objektiv ablehnen".

Im Abschlussdokument heißt es jedoch - betont CH -, dass die Kirche den Menschen dienen soll, die in unregelmäßigen Beziehungen leben "gemäß den von Papst Franziskus vorgeschlagenen pastoralen Kriterien: Akzeptanz, Begleitung, Unterscheidung und Integration".



Das Medium betont, dass die Richtlinien des polnischen Episkopats auch nicht direkt auf die Frage zutreffen, ob sich die Kommunionen in geschiedenen Verhältnissen scheiden lassen. Stattdessen fordert das Dokument eine "pastorale Begleitung" für diejenigen, die sich "auf dem Weg der Unterscheidung" befinden, gemäß den Lehren der Kirche und den Anweisungen des örtlichen Bischofs.

Der katholische Herold fügt hinzu, dass der erste Schritt bei dieser Unterscheidung darin besteht, zu bestimmen, ob die erste Ehe annulliert werden kann. Das Dokument fordert "Verständnis", wenn ein Paar, das sich voll am Sakrament der Eucharistie beteiligen möchte, beschließt, wie ein Bruder und eine Schwester zu leben "- dies ist die einzige Ausnahme, die Johannes Paul II. In" Familiaris consortio "erlaubt.

Das liberale amerikanische Portal cruxnow.com betont wie der Catholic Herald die Tatsache, dass die polnischen Hierarchen die Diskussion über die heilige Kommunion ausgelassen haben, aber gleichzeitig ermutigen sie, "Menschen zu dienen, die nach den von Papst Franziskus vorgeschlagenen pastoralen Kriterien in unregelmäßigen Beziehungen leben".

In diesem Medium wurde auch die Position des polnischen Episkopats gemildert, die im Juni vergangenen Jahres erklärte, dass "Amoris laetitia" die kirchliche Doktrin über das Verbot der Verbot der Gemeinschaft für geschiedene Personen, die eine neue Zivilunion eingingen, unter Berufung auf die Ermordung des Papstes Johannes Paul II. "Familiaris" feststellte Consortio. "

Nach einem Jahr in den Richtlinien, die am 8. Juni 2018 während der 379. Plenarsitzung des Bischofs in Siedlce verabschiedet wurden, "beziehen sich die Bischöfe nicht direkt auf die Frage, ob geschiedene Katholiken (...) geschlossen werden sollen (...), sondern polnische Hierarchen widmen dem umstrittenen Punkt 8 das gesamte Kapitel." Wer scheint eine vorsichtige Öffnung zu bieten, um die Praxis der Kirche zu ändern, "lesen wir.

Das Medium erinnert daran, dass verschiedene Bischofskonferenzen zu unterschiedlichen Schlussfolgerungen bezüglich der Bedeutung dieses Kapitels gekommen sind, und einige Episkopate, wie in Argentinien und Malta, haben Richtlinien herausgegeben, die besagen, dass die Gemeinschaft "unter bestimmten Umständen" sein kann denen gewährt, die sich in "unregelmäßigen Beziehungen" befinden. "Andere, wie die Bischöfe von Kasachstan, sowie die ursprüngliche Erklärung der polnischen Bischöfe von 2017, sagten, dass sie niemals erlaubt sein dürften", lasen wir.

"Crux" betont die Forderung polnischer Bischöfe nach "richtiger Unterscheidung" gemäß den Lehren der Kirche und den Empfehlungen des örtlichen Bischofs. Er weist vor allem darauf hin, dass geprüft werden muss, ob die "erste Ehe" nicht annulliert werden kann.

Das Portal weist darauf hin, dass, obwohl die Richtlinien der polnischen Bischöfe die Gemeinschaft für Scheidungen in nicht-sakramentalen Beziehungen nicht direkt erwähnen, polnische Hierarchen betonen, dass "Amoris laetitia" im Zusammenhang mit "früheren Programmierdokumenten", einschließlich "Humanae vitae" von Paweł, zu lesen ist VI; "Familiaris consortio" von Johannes Paul II., "Reconciliatio et Poenitentia" und "Veritatis pracht" und "Deus caritas est" von Benedikt XVI. Und "Sacramentum caritatis".

Das Medium erinnerte daran, dass während der beiden Vatikan-Synoden über die Familie - 2014 und 2015 - die polnischen Bischöfe die Lehre von Johannes Paul II. Verteidigten.

Zwischen "mitfühlender Fürsorge" und kirchlicher Tradition

Der "Catholic World Report" in der ausführlichen Diskussion über "Leitlinien ..." weist darauf hin, dass die lang erwarteten Hinweise polnischer Hierarchen auf eine bereits in Polen übliche pastorale Praxis hinweisen, wobei sie die kompromisslose Treue zum kirchlichen Unterricht mit einschließen.

Eine Analyse für die Medien wurde von Filip Mazurczak verfasst, wonach die Leitlinien "ein erfolgreiches Gleichgewicht zwischen Lehre und Pastoral zwischen der mitfühlenden Sorge für Menschen in schwierigen Ehelagen und der Kontinuität mit der traditionellen Lehre und Praxis der Kirche darstellen".

Mazurczak schreibt, dass die Richtlinien der polnischen Hierarchen vielleicht die am meisten erwarteten Anweisungen von Bischöfen aus der ganzen Welt zum Thema "Amoris laetitia" von Papst Franziskus waren. Der Verfasser des Textes weist darauf hin, dass die Hierarchen die Nachsynodalapostolische Ermahnung lesen wollen - einschließlich der mehrdeutigen Fußnote 351, die von vielen als Scheidungsteilnehmer der Gemeinschaft mit der neuen Gemeinschaft interpretiert wurde - in Übereinstimmung mit der apostolischen Ermahnung von Johannes Paul II. "Familiaris consortio" von 1981.

Darüber hinaus wurde das Dokument erwartet, da während der Vatikanischen Familiensynode 2014-2015 einige Positionen der Hierarchie zur Gewährung des Allerheiligsten Sakraments auf regionaler Ebene unterschiedlich waren und die polnischen Bischöfe diese Lehre nachdrücklich gegen Vorschläge zur Liberalisierung verteidigten.

Mazurczak betont, dass Franziskus zu Recht in der Ermahnung auf die schwierigen Situationen vieler katholischer Familien aufmerksam macht, aber polnische Bischöfe sagen - interessanterweise - nicht in den Leitlinien, dass die Priester sie begleiten sollen, sondern dass sie dies tun sollten "erfahrene Ehepartner Mitglieder von Bewegungen und Vereinigungen sowie vorbereitete Berater. " So weist die Kirche in Polen, die - wie Mazurczak bemerkt - häufig wegen exzessiver Klerikalität und unzureichender Einbindung von Laien kritisiert, darauf hin, dass die Ehen selbst eine führende Rolle spielen, wenn sie anderen Ehen dienen.

Der Verfasser des Textes stellte außerdem fest: "In früheren Jahren lehnten die polnischen Bischöfe, wie Stanisław Gądecki, Erzbischof von Poznań und der Vorsitzende der polnischen Episkopatorkonferenz, die Änderung der kirchlichen Praxis in dieser Angelegenheit eindeutig und entschieden ab (Kommunion für geschiedene Katholiken, die in ungeregelten Beziehungen leben). AS]. Zu Beginn dieses Jahres schlug Edward Pentin jedoch im National Catholic Register vor, dass polnische Bischöfe möglicherweise locker sind. Nichts davon ist passiert. Während "Crux" berichtete, dass die polnischen Bischöfe in ihren Leitlinien "die Kommunionsdebatte" weggelassen haben, ist eine solche Erklärung eine Vereinfachung (...). In der Tat hat die Pressestelle polnischer Bischöfe selbst festgestellt, dass sich das Dokument nicht auf die Frage der Heiligen Kommunion für Menschen bezieht, die in nicht-sakramentalen Beziehungen leben . "



Mazurczak kommentierte den dritten Teil der Richtlinien des polnischen Episkopats über das Verständnis von Ehegatten in "unregelmäßigen Situationen" und stellt fest, dass "die Hierarchen selbst schrieb, dass" die Begleitung von Menschen in unregelmäßigen Beziehungen auf eine Weise erfolgen sollte, die keinen Skandal verursacht ".



Das Fragment des Textes von Mazurczak klingt überraschend, was zu wünschen übrig lässt, dass das Eintreten einer solchen Situation in Österreich und Deutschland - ein sakrilegischer Empfang der Heiligen Kommunion - vorerst einen Skandal unter den Gläubigen in Polen verursachen würde, die ihren Glaubenssinn noch nicht verloren haben und sie halten sich an die Bedingungen eines guten Bekenntnisses. Mit anderen Worten, es wäre vorübergehend.



Wir lesen in seinem Artikel: "In diesem Aspekt sollte man den Kontext der pastoralen Praxis in Polen kennen. Während in Deutschland oder Österreich geschiedene und wieder verheiratete Katholiken regelmäßig die heilige Kommunion erhalten, ist eine solche Situation in Polen undenkbar und würde sogar einen Skandal auslösen. Jeder, der jemals an einer Messe in Polen teilgenommen hat, hat bemerkt, dass nur die Hälfte der anwesenden Personen bereit ist, die heilige Kommunion zu empfangen. Die Überzeugung, dass Sie nicht in einem Zustand sterblicher Sünde sein können, um die Eucharistie zu empfangen, ist in Polen immer noch sehr lebendig, wo die Beichte der Beichtstühle lang ist, nicht nur während der Fasten- oder Adventszeit (laut einer Umfrage von Anfang dieses Jahres gehen 67 Prozent der Polen zur Beichte Ostern). "



Mazurczak kommt zu dem Schluss, dass es den polnischen Hierarchen gelungen ist, ein Gleichgewicht zwischen Kameradschaft und Mitgefühl zu finden und der traditionellen Lehre treu zu bleiben, und weist darauf hin, dass in unserem Land, wo die Scheidungsraten zunehmen, viele Gemeinden und Ordensgemeinschaften eine besondere Seelsorge für Menschen in nicht-sakramentalen Beziehungen organisieren. Der Zweck dieser Aktivitäten besteht darin, diese Menschen zu begleiten und in die Kirche zu integrieren, jedoch nicht durch den Zugang zur Heiligen Kommunion. Zum Beispiel pastorale Arbeit für Menschen, die in sakramentalen Beziehungen im Hauptstadt-Sanktuarium von St. Andrzej Boboli sagt, sein Ziel sei es nicht, eine Scheidung zu akzeptieren oder eine Art Lobby zu schaffenin der Kirche Es geht vielmehr darum, allen, deren Eheleben kompliziert geworden ist, geistige Hilfe zu leisten, aber da sie getauft bleiben, ist es notwendig, ihnen zu helfen, eine Verbindung mit Christus und der Kirche aufrechtzuerhalten. ein religiöses Leben führen und Bedingungen schaffen, unter denen sie sich mit Gott und anderen abfinden können.

"Die polnischen Anweisungen der Bischöfe spiegeln die in Polen bereits übliche pastorale Praxis wider und betonen Begleitung und Mitgefühl, aber auch kompromisslose Treue gegenüber der kirchlichen Lehre", schreibt Mazurczak.

In Bezug auf die Kritik der "Traditionalisten" wies Mazurczak darauf hin, dass es nicht zu leugnen sei, dass "Papst Franziskus manchmal unvorsichtig war und dass es keine eindeutige Antwort auf die Frage gab, ob die apostolische Ermahnung geschiedenen und wiederverheirateten Katholiken erlaubt, unter bestimmten Umständen die heilige Kommunion zu empfangen verursachte in der Kirche viel Verwirrung. Wir alle kennen geschiedene Katholiken, die in unregelmäßigen Beziehungen leben und sich der Kirche entfremdet fühlen. Papst Franziskus hat recht und lenkt unsere Aufmerksamkeit auf die schwierige Situation. Die neuen Richtlinien der polnischen Bischöfe bezüglich Amoris laetitia stellen ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Mitgefühl für Menschen in schwierigen Situationen und ihrer Integration in das Leben der Kirche einerseits und der Treue zur Lehre der Kirche andererseits dar. "

Das amerikanische "The National Catholic Register" (US-amerikanisches katholisches Register) zeigt, basierend auf Angaben der Behörden, dass polnische Bischöfe glauben, dass die Botschaft von Franziskus über die Familie die Wichtigkeit von "Zärtlichkeit und Nähe" in der pastoralen Arbeit zeigt, und dass die gleiche Behauptung im Sinne der Kontinuität mit den Lehren der vorangegangenen Päpste gelesen werden sollte.

Für polnische Bischöfe sollte das Verständnis der Situation derer, die in den Wiedervereinigungen leben, sich zunächst darauf verlassen, ob die erste Ehe für nichtig erklärt werden kann, und wenn dies unmöglich ist, muss die Unterscheidung fortgesetzt werden. Diese Einsicht kann zu "verschiedenen, immer tieferen Formen der Integration mit der Kirchengemeinschaft" führen. Es sollte "individualisiert, konsistent und langfristig" sein.



Auf dem Weg zu "Harmonie mit Franciszek"

Agenziasir.it betont auch die Tatsache, dass die polnischen Bischöfe sich nicht direkt auf das Problem der Scheidungsproblematik bezogen haben, sondern empfahlen, dass sie "Verständnis" für Menschen zeigen, die in unregelmäßigen Beziehungen leben und Kinder darin erziehen. Gleichzeitig wurde betont, dass diese Personen eine tiefgehende Einsicht in ihre Situation benötigen.



Das liberale britische "The Tablet" glaubt, dass die neuen Richtlinien zeigen, dass polnische Bischöfe "mit Franciszek in Einklang kommen".



"Das Dokument, das" Amoris laetitia "in die Praxis umsetzt, vermeidet die Frage, ob eine neu verheiratete Ehe die Kommunion empfangen kann, fordert jedoch die Einbeziehung der Schlüsselbegriffe aus dem Text von Franziskus - Annahme, Begleitung, Unterscheidung und Integration -.

Und weiter: "Dies bedeutet eine Abkehr von der früheren Version des polnischen Bischofsdokuments, wonach geschiedene Katholiken, die wieder geheiratet haben, die Sakramente nicht erhalten können, weil ihr Zustand und ihre Lebensweise diese Liebesbeziehung zwischen Christus und der Kirche, die sie zum Ausdruck bringt, objektiv ablehnt und aktualisiert die Eucharistie. "



Das Magazin fügt hinzu, dass sich die derzeitigen Richtlinien auch von der Position des Erzbischofs Stanisław Gądecki, Vorsitzender der polnischen Episkopatorkonferenz, unterscheiden, der vor zwei Jahren behauptete, dass "die Angelegenheit nicht in zwei Minuten oder sogar in wenigen Jahren im Beichtstuhl gelöst werden kann" und der zweite Sie können die heilige Kommunion nicht empfangen.

Richtlinien von polnischen Bischöfen im Fall von "Amoris laetitia", die nach zweijähriger Diskussion und Beratung mit Bischöfen und Laien - laut "The Tablet" - präsentiert wurden, bestätigen Franciszek, der beschuldigt wurde, die Lehre von Johannes Paul II. Zu verlassen. "Die neuen Richtlinien zeigen, dass die Bischöfe mit Franciszek in Einklang kommen. Die Bischöfe sagen, dass das Dokument des Papstes die früheren Lehren der Kirche über Ehe und Familie "ergänzt und aktualisiert" und "in keiner Weise die Lehren ihrer Vorgänger untergräbt", lesen wir.

Das Portal wherepeteris.com, das zur Verteidigung der Lehre von Papst Franziskus gegründet wurde, weist darauf hin, dass die Kritiker von "Amoris laetitia" zwei Jahre lang Polen als einem Land galten, in dem der Episkopat orthodoxen Unterricht unterrichtet. Ab 2016, als einer der Hierarchen erklärte, er würde ungeachtet der Umstände nie wieder die Vereinigung für geschiedene Ehen zulassen, war es üblich, dass die polnische Kirche das pastorale Modell, das Papst Franziskus in Kapitel 8 des Dokuments definierte, ablehnte in den Richtlinien von Buenos Aires erklärt.

Ferner wurde darauf hingewiesen, dass mit der Ankündigung der nächsten Richtlinien die ruhelosen Beobachter der Kirche jedes dieser Dokumente "geworfen" haben, um festzustellen, auf wessen Seite sich die Verfasser befinden. Einige beinhalteten ein vollständiges Verbot der Gemeinschaft für Personen in unregelmäßigen Situationen, während andere eine Vision von Francis 's pastorischer Begleitung und Unterscheidung enthielten.

Dies veranlasste einige päpstliche Kritiker dazu, "zu beklagen", dass die herrschende Situation in der Kirche noch mehr Verwirrung stiftete, was sich unter anderem in ausgedrückt hat Kardinal Caffarra.

"In der Tat sind die polnischen Richtlinien weitgehend eine Bestätigung der Lehre von Amoris laetitia , ohne dass die Kommunion erwähnt wird (...). Es ist ein Zeichen, dass die Kirche begonnen hat, Kontroversen zu überwinden und sich um den Heiligen Vater zu vereinen ", lesen wir.

Das Portal erinnerte daran, dass die Leitlinien des März für die Erzdiözese Washington DC, Kardinal Wuerl, jegliche Hinweise auf kontroverse Themen von Al auslöschten, insbesondere im Zusammenhang mit der Fußnote 351. "Zur Überwindung des Konflikts" Ebenso haben polnische Bischöfe nicht auf die Frage der Scheidungskommunion hingewiesen.

Quelle: zenit.org, cruxnow.com, catholicherald.co.uk, thetablet.co.uk, catholicworldreport.com, lanuovabq.it, ncregister.com, agenziasir.it, wherepeteris.co

Agnieszka Stelmach

Lesen Sie auch: Zweifel noch ungelöst. Was sagen uns die "Richtlinien" der polnischen Bischöfe?

DATUM: 2018-06-14 07:56

Read more: http://www.pch24.pl/miedzy-rozeznawaniem...l#ixzz5dQVe3rzX

von esther10 23.01.2019 00:51

Michael Voris: Den Teufel besiegen Louie 22. April 2016 120 Kommentare
MVEs ist mir einfach nicht möglich, die Emotionen, die in diesem Moment durch meine Adern strömen, vollständig zu artikulieren, nachdem ich gerade das neueste Video von Michael Voris (unten) gesehen habe.



Obwohl ich unbedingt einige Zitate aus dem Protokoll vorbringen muss, während ich einen schwachen Versuch unternehme, auf das zu reagieren, was ich gerade erlebt habe, möchte ich Sie dringend bitten, sich das Video so schnell wie möglich anzusehen.

Vertrauen Sie mir, die hier zitierten Zitate sind kein Ersatz dafür, die Stimme meines Bruders in Christus, unseres Bruders in Christus, Michael, zu hören und in seine Augen zu schauen, wenn er seine Seele für die ganze Welt freigelegt hat.

Laut Michael:

Wir verfügen über sehr gute Autorität aus verschiedenen Quellen, die die Erzdiözese New York sammelt und vorbereitet, um in Ruhe Einzelheiten meines vergangenen Lebens herauszufiltern, um mich öffentlich zu diskreditieren, dieses Apostolat und die Arbeit hier.

Michael schlägt sie und schlägt ihnen den Donner und sagt:

Ich habe nie ein Geheimnis darüber gemacht, dass mein Leben vor meiner Umkehrung extrem sündig war ... Ich werde jetzt offenbaren, dass ich während meiner dreißigsten Jahre, verwirrt über meine eigene Sexualität, ein Leben in lebendigen Beziehungen mit homosexuellen Männern lebte. Von außen lebte ich den Lebensstil und trug zusätzlich zu den sexuellen Sünden zum Skandal bei. Im Inneren war ich wegen all dem zutiefst in Konflikt geraten. In einem großen Teil meiner zwanziger Jahre hatte ich häufige sexuelle Kontakte sowohl mit erwachsenen Männern als auch mit erwachsenen Frauen.

Meine erste Reaktion? Zorn. Intensive Wut.

Was für ein waghalsiger, teuflischer Drecksack würde sich so tief bücken, dass er die Sünden eines anderen Mannes aufdeckt und öffentlich macht; insbesondere Sünden gestanden? Ich vermute, ich habe meine eigene Frage schon in der Frage beantwortet…

Meine nächste Reaktion? Traurigkeit. Echte Traurigkeit… Ja, wir haben einige Unterschiede, aber es bricht mir das Herz, wenn Michael gezwungen wird, Dinge zu offenbaren, die niemanden etwas angehen. Niemand sollte jemals in diese Position gebracht werden.

Es tut mir auch leid zu wissen, dass er jemals eine solche Phase in seinem Leben durchgemacht hat. Es muss schrecklich gewesen sein. Schlimmer noch, als vor einer Kamera stehen zu müssen, um heute darüber zu sprechen.

Wer an dieser Abstrichoperation beteiligt ist (vorausgesetzt, Michaels "gute Autorität" ist richtig), wird genau das bekommen, was er verdient; sei es in diesem Leben oder im nächsten. Unser Herr wird dafür sorgen. Ich weiß das.

Die Vigilante in mir möchte sie trotzdem persönlich schlagen. Ein anderer Teil von mir fühlt sich gezwungen, ihnen eine Ewigkeit in der Hölle zu wünschen; der Wohnsitz dessen, der diese und die anderen Sünden inspiriert, die sie verzweifelt zu verbergen versuchen. Da geht der Ärger wieder los.

Durch die Gnade Gottes wird der Katholik in mir jedoch siegen, und ich werde mich zwingen (mit der Hilfe des Herrn sicher zu sein), für ihre Bekehrung zu beten, damit sie erfahren, was Michael Voris über die befreiende Macht weiß der Barmherzigkeit Gott weiß, dass ich genauso wie jeder auf Seine Barmherzigkeit angewiesen bin.

Michael fährt fort zu sagen:

Es war ein Fehler, dies nicht früher herbeizuführen. Ich habe es nicht getan, um zu täuschen, aber weil ich die Notwendigkeit nicht verstehe ... beschränkte ich Gott. Ich beschränkte mich und beschränkte die gute Nachricht von seiner rettenden Macht. Er hat mich nicht nur vor einem schlechten Leben gerettet - das ist viel zu allgemein. Konkreter ausgedrückt, griff er in das mächtige dunkle Wasser, den Sturm, ein Meer der Sünde und zog mich heraus - denn mit Gott ist nichts unmöglich. Nichts.

Du bedeutest für dich böse gegen mich; aber Gott meinte es zum Guten, damit viele Menschen am Leben erhalten werden, so wie sie es heute sind. (Gen 50:20)

Böse Männer versuchen, diesen Mann zu diskreditieren, in Verlegenheit zu bringen und zu zerstören, aber Michael Voris macht es möglich, dass Gott diese Episode zum Guten nutzt, und ich bin fest davon überzeugt, dass er dies tun wird.

Michael sagt:

Durch die Lehren dieser heiligen katholischen Kirche, die der Sohn Gottes auf St. Petrus für meine Erlösung, für Ihre Erlösung, durch Ihre Sakramente, durch Ihre intrinsische Kraft persönlich eingerichtet hatte, wurde mir meine Männlichkeit zurückgegeben, die ich vertan hatte.

Ja, das warst du, Michael. Es braucht einen Mann, um so zu antworten, wie Sie es getan haben, und ich kann nicht anders als zu glauben, dass irgendwo eine Person in Sünde ist, die zum Tode bestimmt ist, möglicherweise viele solche Personen, die durch Ihre Geschichte so ermutigt werden, dass sie danach suchen Barmherzigkeit des Herrn, komm nach Hause zur Kirche, um letztendlich am Leben zu bleiben.

Gott liebe dich, Bruder. Seid versichert von meinen Gebeten.

[ANMERKUNG: Nicht, dass ich damit rechne, dass einer unserer regelmäßigen Kommentatoren dies tun würde, aber ... Ich möchte klarstellen: Bitte, lassen Sie mich nicht nachlässig sein, sich lustig machen oder darüber spekulieren, ob Michaels Vergangenheit wirklich in oder aus ist die Vergangenheit usw. Keiner von uns würde eine öffentliche Abrechnung unserer vergangenen oder gegenwärtigen Sünden begrüßen. Wir können später zurückkommen, um unsere Differenzen herauszuholen. Jetzt ist es Zeit, für unseren Bruder in Christus zu beten. Vielen Dank im Voraus, dass Sie sich mir angeschlossen haben.]

https://akacatholic.com/michael-voris-be...l-to-the-punch/

von esther10 23.01.2019 00:46

Was die katholische Hierarchie über die Klerikerpederastie wissen sollte Gastmitarbeiter 31. Dezember 2018 Keine Kommentare
McCarrick und Francis

Von: Randy Engel

Obwohl dieses Interview aufgrund von Umständen, auf die ich keinen Einfluss habe, nie erschienen ist, dachte ich trotzdem, dass die darin enthaltenen Informationen einen wichtigen Beitrag zu dem bevorstehenden Treffen zum sexuellen Missbrauch von Minderjährigen und gefährdeten Erwachsenen leisten würden, das im Februar 2019 im Vatikan stattfinden wird.


Einführung



Ende August dieses Jahres, nach der Veröffentlichung des Berichts der Generalstaatsanwaltschaft über sexuellen Missbrauch in sechs katholischen Diözesen in West-Pennsylvania, gab ich einem jungen Menschen ein ausführliches Interview über das Problem des sexuellen Missbrauchs, insbesondere der Päderastie Schriftsteller / Reporter einer bekannten Pro-Life- und Pro-Family-Organisation.

Obwohl dieses Interview aufgrund von Umständen, auf die ich keinen Einfluss habe, nie erschienen ist, dachte ich trotzdem, dass die darin enthaltenen Informationen einen wichtigen Beitrag zu dem bevorstehenden Treffen zum sexuellen Missbrauch von Minderjährigen und gefährdeten Erwachsenen leisten würden, das im Februar 2019 im Vatikan stattfinden wird.

Eines der wichtigsten relevanten Themen, die in diesem Interview nicht behandelt werden, ist Suizid, da er sich auf sexuellen Missbrauch in der Klerik und den Suizid von Opfern, Tätern und den damit zusammenhängenden Personen bezieht. Hoffentlich wird dies in einem Begleitartikel zu diesem Interview im neuen Jahr ausführlich besprochen.

Interviewer: Randy, wahrscheinlich der weltweit führende katholische Experte für das Durchdringen der römisch-katholischen Kirche in die Welt der Homosexuellen, und insbesondere AmChurch, nehme ich an, Sie waren nicht überrascht über diese jüngsten schrecklichen sexuellen Missbräuche, die der Pennsylvania-Anwalt aufdeckt Allgemeines?

Randy Engel : Nein, ich war überhaupt nicht überrascht. Als recherchierender Reporter, traditioneller Katholik und seit über vierzig Jahren in Pennsylvania ansässig, hatte ich seit Juni dieses Jahres auf die Veröffentlichung des Berichts des Generalstaatsanwalts gewartet. Aber wie Sie wahrscheinlich wissen, kam es zu erheblichen rechtlichen Verzögerungen und vom Obersten Gerichtshof des Bundesstaates angeordneten Redaktionen, bevor der Bericht am 15. August 2018 veröffentlicht wurde.

Was den Bericht selbst anbelangt, war meine einzige Überraschung, dass er nicht schlimmer war als er war.

Wäre der Bericht des Generalstaatsanwalts noch detaillierter besprochen worden, insbesondere darüber, wie die Anwälte der Bischöfe und Diözesen Opfer sexueller Missbrauchsopfer und ihre Familien manipuliert und eingeschüchtert haben, um ihre Rechte zu unterzeichnen und die Täter unter allen Umständen zu schützen und zu schützen, würde der Bericht dies tun waren noch explosiver und zerstörerischer als es ist.

Interviewer: Welche wichtigen Dinge haben Sie, wenn überhaupt, aus dem Bericht des Generalstaatsanwalts gelernt?

Engel: Nun, die Generalstaatsanwaltschaft hat zwei Jahre lang die jüngste Einschätzung des Missbrauchs von sechs katholischen Diözesen in Pennsylvania untersucht. Die Erzdiözese Philadelphia und die Diözese Altoona-Johnstown wurden bereits untersucht.

Andererseits verbrachte ich 17 Jahre damit , den Ritus der Sodomie - Homosexualität in der römisch-katholischen Kirche zu erforschen, zu untersuchen und zu schreiben , der 2006 erstmals veröffentlicht wurde.

In dem Bericht war also wirklich nichts Neues für mich. Die Namen und Gesichter der Täter und ihre Standorte haben sich natürlich geändert, aber ihre Schwänze verbinden sie immer noch zu einem einzigen universell teuflischen Unternehmen.

Der Bericht hat mich natürlich tief berührt. Gott verbietet den Tag, an dem ich über die umfassende Zerstörung der Unschuld durch einen Priester oder Ordensmann lesen kann, ohne zu Tränen gerührt zu sein.

Es ist fast unmöglich, die phantasmagorische Prägung des hochrangigen Monsignors, der für die Päpstliche Stiftung arbeitete, zu vergessen, der einen kleinen Jungen fiel, der das Opfer mit heiligem Wasser ausspülen ließ, oder die digitale Vergewaltigung von kleinen Mädchen und Jungen oder die junge Frau wurde von einem Priester imprägniert, der sein Kind abtreiben musste. Wenn diese Bilder Katholiken oder irgendeinen Menschen nicht in die Knie zwingen und in dem Wunsch, unserem Herrn Wiedergutmachung zu leisten, wird dies nichts tun.

Ich möchte eine allgemeine Einschränkung hinzufügen, wenn ich darf?

Interviewer: Sicher

Engel: Beim Lesen des letzten Generalstaatsanwaltsberichts hier in Western Pennsylvania ist es wichtig zu bedenken, dass es etwas untypisch ist, wenn man es mit dem früheren Generalstaatsanwaltsbericht über die Erzdiözese Philadelphia vergleicht.

Interviewer: Auf welche Weise?

Engel : Es handelt sich dabei nicht um eine größere Hafenstadt oder Diözese der Diözese Diözese wie New York City, Miami, San Francisco oder Chicago. Mit Ausnahme von Pittsburgh und möglicherweise Scranton sind die anderen Diözesen größtenteils ländlich.

Interviewer: Bedeutet das?

Engel: Das bedeutet, dass das Verhältnis von jungen männlichen zu weiblichen Opfern, mit Ausnahme der Diözese Pittsburgh, etwas niedriger ist als in größeren städtischen Diözesen in den Vereinigten Staaten, wo Homosexuelle normalerweise migrieren. In jeder katholischen Diözese, die in dem Bericht gefunden wurde, handelt es sich jedoch bei der Mehrzahl der Fälle um Minderjährige um homosexuelle / pederasty, dh um die gleichgeschlechtliche Anziehungskraft erwachsener Männer gegenüber pubertierenden und jugendlichen Jungen.

Interviewer: Sie sagen also, dass das Problem des sexuellen Missbrauchs in der katholischen Kirche um Homosexualität und Päderastie geht und nicht um Pädophilie, männlich oder weiblich?

Engel : Das stimmt.

Interviewer: Das ist interessant, weil es zu meiner nächsten Frage führt.

Wie Sie wahrscheinlich wissen, ist der Justizminister Josh Shapiro ein starker Verbündeter der LGBTQ-Aktivisten in Pennsylvania. Als Vertreter seines Büros ist er offiziell in die Philadelphia-Schwulenparade marschiert. Hat Shapiro Ihrer Meinung nach bewusst oder unbewusst die offensichtliche Verbindung zwischen Homosexualität und Päderastie in dem Bericht ausgelassen , um seine „homosexuellen“ politischen Freunde zu schützen?

Engel: (Gelächter) Nun, dann würde er nur der Leitung der US-amerikanischen katholischen Bischofskonferenz hier in den Vereinigten Staaten und dem derzeitigen Inhaber des Vorsitzenden von Peter und seiner Berater im Vatikan folgen, die konsequent sind bestritt den offensichtlichen Zusammenhang zwischen Homosexualität und Päderastie. Es scheint, dass sowohl Shapiro als auch viele Mitglieder der katholischen Hierarchie, wie auch die weltliche und katholische Presse, alles getan haben, um die Tatsache zu bestreiten, dass Päderastie immer die unabdingbare Voraussetzung des homosexuellen Kollektivs gewesen ist.

Interviewer: Sie meinen, beide Gruppen verwenden das Wort "Pädophiler" oder "Pädophilie", damit der durchschnittliche Joe nicht die Punkte miteinander verbindet, die zeigen, dass die meisten Fälle von katholischem klerikalem sexuellen Missbrauch homosexuell sind.

Engel: Bingo!

Interviewer: Wollen Sie damit sagen, dass Pädophilie und Pädastie anders sind? Wieso das?

Engel: Nun, der Begriff Pädophilie Erotik oder Pädophilie wurde 1912 in die medizinische und psychiatrische Literatur aufgenommen, er ist also ein ziemlich neuer Jahrgang. Es beschreibt den Zustand, in dem ein Erwachsener von kleinen Kindern sexuell angezogen wird, meistens vom anderen Geschlecht.

Pederastie, abgeleitet vom griechischen Wort paiderastes , bedeutet wörtlich ein Liebhaber von Jungen und hat eine viel ältere Tradition. Bis in die späten 1960er Jahre bezeichnete die katholische Kirche immer die erotische Anziehungskraft eines erwachsenen Mannes für einen heranwachsenden Jungen.

Natürlich wurden sowohl Pädophilie als auch Päderastie von der Kirche seit den frühen Kirchenvätern sowohl als schwere Sünden als auch als Verbrechen betrachtet.

Interviewer: Das oft wiederholte Argument, das wir heute hören, die vatikanischen Beamten und Mitglieder der Hierarchie waren sich nicht bewusst, dass diese Taten gegen Minderjährige immer schwerwiegende Delikte waren, scheint kein Wasser zu haben.

Engel: Richtig.

Bevor wir jedoch fortfahren, möchte ich unserer Diskussion eine dritte Definition hinzufügen. Es ist der Ausdruck "intergenerationelle Intimität" oder "intergenerationeller Sex".

Dieser euphemistische Schlagwortsatz, der derzeit vom Homosexuellen-Kollektiv vorgebracht wird, bezieht sich auf ein breites Spektrum sexueller Handlungen zwischen Erwachsenen und Kindern unter dem Einwilligungsalter.

Heute stellen wir fest, dass die alten Argumente, die zur Entkriminalisierung der Sodomie führten, nun dazu genutzt werden, die sexuellen Beziehungen zwischen Erwachsenen und Kindern voranzutreiben.

Interviewer: OK. Nun, da wir unsere Definitionen genau haben, wohin gehen wir von hier aus?

Engel: Beginnen wir mit der Ätiologie oder der Natur des „Pädophilen“.

Typischerweise ist er ein heterosexueller Mann. Die größte Altersgruppe war das mittlere Alter, nicht ältere Männer. Er ist von normaler Intelligenz. Er ist verheiratet und hat möglicherweise eigene Kinder. Sein Beruf und seine Interessen sind männlich. Das Opfer eines Kindes ist in der Regel ein vorpubertäres Mädchen im Alter von etwa sechs bis zwölf Jahren. Er kennt im Allgemeinen sein Opfer und die Familie des Opfers.

Was die Natur seiner Verbrechen angeht, so spiegeln die Handlungen des Pädophilen gewöhnlich seinen Wunsch nach unreifer, in der Regel nicht koitaler Befriedigung wider, oft begleitet von Aktionen des Exhibitionismus und des Voyeurismus. Offensichtliche, sexuelle Handlungen im Erwachsenenalter und gewalttätige und abweichende Handlungen wie Sadomasochismus sind nicht üblich.

Nahezu alle Fälle von klerikaler Pädophilie, die in allen Pennsylvania Attorney General-Berichten gefunden wurden, spiegeln diese Realität wider.

Entgegen der landläufigen Meinung ist die Aussicht auf eine Rehabilitation von Pädophilen, insbesondere wenn es sich um junge und / oder erstmalige Straftäter (ohne kriminellen Hintergrund) oder um Situationsstörungen wie Scheidung, Tod der Frau usw. handelt, nicht hoffnungslos. Mit anderen Worten, sie sind behandelbar.

Interviewer: Was ist mit dem homosexuellen Pederast?

Engel: Hier haben wir eine andere Art von Sexualstraftäter, obwohl sich die Merkmale zwischen dem Pädophilen und dem Pederast überschneiden. beide sind emotional unreife, narzisstische und stark unterteilte Individuen. Aber hier endet die Gemeinsamkeit.

Medizinische Ausdrücke für Päderastien wie Hebephilia und Ephebophilie, die die homosexuelle Natur der Straftat verdecken, haben sich nie durchgesetzt. Als AmChurchs Sexualskandale anfing, sich zu melden, entschieden sich einige brillante Juristen der US-amerikanischen Konferenz katholischer Bischöfe als Strategie den Begriff Pädophile anstelle von Pederast zu verwenden, um die Kritik von der "Gay Liberation Movement" mit ihrem ursprünglichen Symbol der erhobenen Faust in das männliche Rektum abzulenken. Jetzt ist es natürlich der Regenbogen.

Die Familiengeschichte von Homosexuellen, einschließlich klerikaler Päderasten, spiegelt im Allgemeinen entweder Störungen in der Familienkonstellation und / oder eine vorzeitige sexuelle Verführung durch ältere Altersgenossen oder erwachsene Homosexuelle wider. Klerikale Pederasten heiraten offensichtlich nicht im römischen Ritus.

Interviewer: Gibt es einen Altersunterschied zwischen den Opfern von Päderasten und Pädophilen?

Engel: Ja. Das Höchstalter der Jungenopfer von Päderasten, einschließlich kirchlicher Pederasten, liegt zwischen zwölf und fünfzehn Jahren. Das heißt, der Pederast beginnt altersgemäß, wo heterosexuelle Pädophile aufhören.

Ein weiterer wichtiger Unterschied besteht darin, dass statistisch gesehen Pederasten, einschließlich klerikaler Pederasten, eine größere Anzahl von Opfern haben, dh mindestens doppelt so viele wie typische Pädophile. Alle drei Berichte der Generalstaatsanwälte für die Diözesen von Pennsylvania bestätigen dies.

Der Hauptunterschied zwischen den beiden beleidigenden Gruppen besteht jedoch darin, dass die Taten gegen ihre Opfer begangen werden, mit denen der Pederast keine echte persönliche Bindung hat. Somit zeigt der Pederast dieselbe depersonalisierte Haltung, die erwachsene Homosexuelle im Allgemeinen zueinander haben.

Es ist auch wichtig zu verstehen, dass alle Päderasten, einschließlich Kleriker, die gleichen abweichenden Handlungen mit jungen Jugendlichen als erwachsene Homosexuelle ausführen, die Sex mit anderen erwachsenen Männern betreiben, einschließlich Fellatio und Sodomie. Dies sind gewalttätige und orgasmische Formen des sexuellen Missbrauchs.

Um das Trauma des homosexuellen Übergriffs zu verstärken, sieht sich der heranwachsende Junge mit ernsthaften Problemen der Geschlechtsidentifizierung konfrontiert, die die normale psychosexuelle Entwicklung beeinträchtigen.

Interviewer: Lassen Sie mich an diesem Punkt aufhören, Randy, denn ich glaube, Sie haben einen Punkt erreicht, der in der Diskussion über homosexuellen Sexualmissbrauch im Allgemeinen und klerikalen Sexualmissbrauch im Besonderen übersehen wird.

Als wir dieses Interview besprachen, haben Sie erwähnt, dass dieses Problem der Geschlechtsidentifizierungsstörungen bei jungen männlichen Jugendlichen nach einem homosexuellen Übergriff selten von Gruppen aufgeworfen wird, die angeblich die Interessen der männlichen Überlebenden sexueller Übergriffe vertreten, einschließlich der rechtlichen Interessen Andernfalls.

Engel: Nun, als The Rite of Sodomy herauskam, dachte ich, ich könnte mich auf die Unterstützung von Überlebendengruppen verlassen, um bei der Beförderung des Buches zu helfen, da es die doppelten Probleme von Homosexualität und Päderastie in der katholischen Kirche anspricht. Diese Unterstützung kam jedoch nie zustande. Ich habe nie ganz verstanden warum.

Eines Tages fragte ich einen Freund von mir, der für eine der großen nationalen Überlebendengruppen arbeitete, nach dem Grund. Sie erzählte mir, dass er an einer Besprechung teilgenommen habe, in der mein Buch diskutiert wurde. Da die Gruppe der Überlebenden aufgrund der großen Anzahl von Homosexuellen in ihren Reihen „schwulenfreundlich“ war, konnte sie mein Buch, das beide Homosexualitäten ablehnte, nicht unterstützen und pederasty.

Es ist keine Frage, dass eine der tragischen Folgen der Päderastie die große Anzahl junger männlicher Opfer ist, die zu der Überzeugung gelangen, dass ihre sexuelle Orientierung nach einem sexuellen Übergriff von Homosexuellen auch homosexueller Natur sein muss.

Leider glauben diese jungen Männer, dass, weil ein Homosexueller sie aufgesucht hat, auch sie homosexuell sein müssen. Tatsächlich suchte der Täter sie auf, weil sie aufgrund von Faktoren wie schlechten familiären Umständen oder grober Armut verwundbar waren oder weil sie zu einem bestimmten Zeitpunkt „verfügbar“ waren oder einen Ort für eine Verführung oder einen Angriff förderlich waren.

Mir scheint nicht, dass eine der bestehenden Gruppen von Überlebenden sich bemüht, ihren homosexuellen Mitgliedern zu verstehen, dass sie nicht "auf diese Weise geboren" sind, sondern eher, dass ihre erste sexuelle Begegnung eher eine homosexuelle als eine sexuelle war heterosexuell. Es scheint keine Rolle zu spielen, ob diese erste Erfahrung freiwillig oder erzwungen wurde. Die Ergebnisse sind die gleichen - körperliche, geistige und geistige Verwüstung.

Interviewer: Haben Sie abschließende Bemerkungen?

Engel: Ja. Vielleicht wird der Generalstaatsanwalt Shapiro, der mit den Feststellungen der Grand Jury so angewidert zu sein scheint, darüber nachdenken, warum das homosexuelle Kollektiv, das er unterstützt, ständig die Reduzierung des Einwilligungsalters anstrebt?

Und warum hat das homosexuelle Kollektiv die pederastische Fraktion seiner Mitgliedschaft konsequent gefördert und angenommen?

Und warum hat meines Erachtens bisher kein Mitglied des Homosexuellen-Kollektivs der Polizei die Namen und Adressen bekannter aktiver Pederasten übergeben.

Interviewer: Vielen Dank für all diese Klarstellungen zum sexuellen Missbrauch von Klerikerinnen, Randy

Engel: Ich hoffe, diese Informationen geben wertvolle Einblicke in eines der meist diskutierten Themen unserer Zeit. Es war mir eine Freude, mit Ihnen zu reden. Vielen Dank.
https://akacatholic.com/what-the-catholi...ical-pederasty/
Das Ende

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs