Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 17.01.2018 00:55

Die leise Abkoppelung von Santa Marta

Fordert Franziskus von Kardinälen ein zusätzliches Loyalitätsversprechen?
16. Januar 2018 7


Will Papst Franziskus ein spezielles Treuebekenntnis der Kardinäle zu seinem Lehramt einführen?

Das ist nur ein Gerücht, nichts mehr und nichts weniger. Tatsache ist, daß immer mehr Gläubige ein Glaubensleben ohne Santa Marta führen.
Will Papst Franziskus ein spezielles Treuebekenntnis der Kardinäle zu seinem Lehramt einführen? Das ist nur ein Gerücht, nichts mehr und nichts weniger.

Tatsache ist, daß immer mehr Gläubige ein Glaubensleben ohne Santa Marta führen.
(Rom) Wird vom päpstlichen Umfeld ein Spezialgelöbnis vorbereitet, mit die Kardinäle Papst Franziskus die Treue schwören sollen?


In Rom wird ein Gerücht herumgereicht, daß auf Wunsch von Papst Franziskus ein Sondergelöbnis von den Kardinälen verlangt werden soll, das sie zu einem speziellen Treue- und Loyalitätsbekenntnis zum Lehramt des regierenden Papstes verpflichten soll. Das Sondergelöbnis, so InfoVaticana, soll über die normale Treueverpflichtung eines jeden Gläubigen und besonders des Klerus gegenüber dem Papst hinausgehen.

Das Gerücht, da vorerst nur ein solches, wäre keine Meldung wert, würde es sich nicht so hartnäckig halten, daß es vielleicht doch Zeit scheint, einen Blick darauf zu werfen. Darüber öffentlich zu sprechen, hat schon öfter dafür gesorgt, daß etwas, das nur ein Gerücht war, auch tatsächlich nie Wirklichkeit geworden ist.

https://www.katholisches.info/?s=Amoris+laetitia

Konkret geht es um ein Sondergelöbnis, mit dem die Kardinäle zur Treue und Loyalität nicht nur gegenüber dem Papst, sondern auch seinem Lehramt verpflichtet werden sollen. Das Gerücht ist vor dem Hintergrund einer nicht unerheblichen Unruhe zu sehen, die im Kardinalskollegium über die Amtsführung von Papst Franziskus herrscht. Nur ein kleiner Teil davon dringt an die Öffentlichkeit.

„Nicht ausgeschlossen, dass ich als derjenige in die Geschichte…“
InfoVaticana verweist in diesem Zusammenhang auf einen Artikel von Weihnachten 2016. Der Spiegel berichtete damals, Papst Franziskus soll im kleinsten Kreis „selbstkritisch“ gesagt haben:

https://www.katholisches.info/2018/01/fo...etsversprechen/
„Nicht ausgeschlossen, dass ich als derjenige in die Geschichte eingehen werde, der die katholische Kirche gespalten hat“.

Sollte Papst Franziskus ernsthaft glauben, das befürchtete Schisma durch ein Sondergelübde im Zaum halten zu können? Das scheint sehr unwahrscheinlich, denn noch unwahrscheinlicher scheint, daß es funktionieren würde. Vor allem hätte Franziskus weit geeignetere Mittel dazu, unmittelbar und nicht zuletzt eine Änderung seines eigenen Kurses. Das Gerücht ist jedoch Anlaß zu einigen Anmerkungen.

Die Frage eines Schismas wird dann akut, wenn sich die gegensätzlichen Positionen gar nicht mehr vereinbaren lassen. Eine große Schar von Theologen ist daher eifrig bemüht, zuweilen auf ganz gegensätzliche Weise, die päpstlichen Entscheidungen, Aussagen, Gesten und Unterlassungen zu rechtfertigen. Zum Teil wird sein Lehramt in Kontinuität mit dem Lehramt der Kirche behauptet. Das ist die Position von Kardinal Gerhard Müller in seiner Zeit als Glaubenspräfekt und auch danach. Eine Position, die ihn schon arg ins Schleudern gebracht hat, weil der Papst und dessen Vertraute den Kardinal immer neu in Verlegenheit bringen.

Zu einem anderen Teil werden Aussagen von Franziskus als informell abgetan, die keine Relevanz für das päpstliche Lehramt hätten. Auch dabei ist schon mancher gestolpert,....

..... als dann plötzlich die Aussagen als Teil des Lehramtes auftauchten und dort eingereiht wurden. Hinzu kommt, daß Papst Franziskus auffällig wenige Texte auf der formalen Ebene des Lehramtes produziert, dafür aber um so aktiver auf der informellen Ebene aktiv ist. Deren Unverbindlichkeit scheint die bevorzugte Ebene des Papstes. Sie erlaubt jederzeit jede Bedeutung zu leugnen, erlaubt es aber, Versuchsballons zu starten, die Reaktionen abzuwarten und je nachdem, bestimmte Teile nach einem gewissen zeitlichen Abstand und quasi nebenbei in das Lehramt zu übernehmen.

Irritationen
Die Irritationen über diese Vorgehensweise sind erheblich, nicht nur im Vatikan. Taktisch ist die Vorgangsweise geradezu genial, weil kaum greifbar und damit auch nicht wirklich angreifbar. Es bestehen allerdings erhebliche Zweifel, ob sie sich für einen Papst ziemt.

Wird es ganz eng, weil etwas gar nicht zu rechtfertigen ist, fallen ganze Legionen von Kirchenvertretern in Schweigen, um den Papst nicht kritisieren zu müssen.

Die Methode, denn um eine solche handelt es sich, ist deshalb besonders problematisch, weil das gläubige Volk in der Regel die Worte des Papstes nicht feinsäuberlich nach formalen Kriterien auseinanderdividiert und auch gar nicht imstande wäre, sie auseinanderzuhalten. Dazu bedürfte es zu vieler Informationen und Hilfsmittel. Daher wird jedes Wort eines Papstes vom wirklich gläubigen Volk besonders ernst genommen.

Papst Franziskus dessen Pontifikat in erster Linie ein politisches Pontifikat ist – Franziskus denkt und handelt politisch –, scheint diese Anhänglichkeit des gläubigen Volkes, dessen Hirte er ist, nicht ausreichend zu berücksichtigen. Die Adressaten seines politischen Wesens sind andere, meist jene, die außerhalb der Kirche stehen.

Das ist auch der Grund, warum so viele in der Kirche, ob sie es laut sagen oder nicht, ein ungewöhnliches Unbehagen haben. Sie registrieren sehr wohl, daß viel von dem, was Franziskus sagt und tut, in einem Kontrast zur tausendjährigen Tradition der Kirche steht, oder sogar ein Bruch ist. Sie fühlen ebenso, daß er in diesem Kontrast auf der Seite jener Ideen zu stehen scheint, die derzeit in der Welt den Ton angeben. Was das ist, bekommt man jeden Tag punktgenau von den Massenmedien serviert.

Leise Abkoppelung

Nicht nur die Experten im Kreis der Vatikanisten, sondern überraschenderweise auch einfache Gläubige sagen inzwischen in einer Mischung aus Frage und Sorge: „Was wird der Papst heute wieder anrichten“.

Die von Franziskus am Beginn seines Pontifikats auf die Fahne geschriebenen Worte „Kollegialität und Offenheit für Kritik“, sind längst abgenommen und entsorgt worden. Das Gegenteil kennzeichnet seine Amtsführung. Unangenehme Fragen quittiert Franziskus mit eisernem Schweigen. Wer Kritik wagt, fällt in Ungnade.

Das von Franziskus, laut Spiegel, „im kleinsten Kreis“ erwähnte Schisma gibt es noch nicht. Aber es gibt doch eine Spaltung, nämlich eine persönliche Loslösung von Gläubigen, die sich von dem, was der Papst, dieser Papst, in Rom tut oder sagt, abkoppeln und die versuchen, ihr Glaubensleben bewußt oder unbewußt ohne Santa Marta voranzubringen.


Text: Giuseppe Nardi
Bild: Vatican.va (Screenshot)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht
https://www.katholisches.info/2018/01/fo...etsversprechen/

von esther10 17.01.2018 00:54

Pater Augustyn Pelanowski: Der Papst ist nur der Papst, wenn er die Wahrheit über Jesus verkündet!


Pater Augustyn Pelanowski: Der Papst ist nur der Papst, wenn er die Wahrheit über Jesus verkündet!
Pater Augustyn Pelanowski. FOT.youtube.com/www.proroctwo.com.pl

Die Krise in der Kirche wirft zahlreiche Fragen der Katholiken über Fragen im Zusammenhang mit der Unfehlbarkeit der Nachfolger des heiligen Petrus auf. Pater Augustyn Pelanowski OSPPE verwies auf den Fall in der Predigt.

In seiner Predigt zieht Paulin die Frage nach wahrer Gotteserkenntnis in Betracht. - Ist meine Kenntnis von Gott in Übereinstimmung mit seiner Lehre oder seinem subjektiven Urteil? - Der Mönch wundert sich und enthüllt, dass er vor seiner Predigt betete, Gottes Werkzeug zu sein und zu verkünden, was seinem Willen entspricht. - Können wir uns Gott so vorstellen, wie wir ihn mögen? Oder wie würde Er gerne in uns existieren? - Fragen Sie Pater Pelanowski.

- Jesus sprach in einer Metapher von Wölfen im Schafspelz. Ein Wolf ist eine Wahrheit über einen Wolf, und die Haut eines Schafs ist ein Bild dessen, was ein Wolf über sich selbst hat. Aber es kann sein, dass ein als Hirte gekleideter Dieb denkt, er sei ein Hirte, aber er ist überhaupt kein Hirte. Ich denke an die Pharisäer, von denen so viel gesagt wurde. Sie haben eine schreckliche Meinung, obwohl sie sehr fromme Leute waren, wirklich Gläubige, religiöse, asketische (...). Diese Pharisäer degenerierten in ihrer Religiosität so, dass sie menschliche Kommentare und Interpretationen auf das Wort Gottes legten. Über die Absicht des Heiligen Geistes wurden die legalen Aufzeichnungen in ihre Einbildungskraft gelegt.

Die ganze Homilie kann HIER gehört werden:



Sie beschränkten sich auf Worte, verlorenen Kontakt mit dem Willen des Heiligen Geistes, mit Seinem Atem. Sie standen über Gott, was Jesus ihnen oft zeigte. Wir werden uns alle einig sein, dass es Heuchelei ist, menschliche Äußerungen in die Lehre Gottes zu bringen. Es wäre auch der Götzendienst einer Person oder Institution, wenn irgendeine Autorität sich das Recht aneignen würde, Gottes Lehre zu ändern, wenn jemand sagte: Ich weiß es besser als Gott, oder er sagte: es ist anders - bemerkt Augustine Pelanowski, während er das Prinzip der päpstlichen Autorität erklärt.

Der Priester in der Predigt erinnerte an die Unterhaltung Jesu und des Heiligen. Petrus, in dem der Sohn Gottes die Apostel fragte, wer die Leute über ihn denken. - Wir haben Zeiten und nicht andere, wenn dieses Gespräch direkt vor unseren Augen geführt wird. Jesus fragte und die Apostel antworteten anders. Nur Petrus sagte die richtige Wahrheit, die Wahrheit stimmt mit der Erwartung von Jesus überein. Er sagte, wer Jesus wirklich war, nicht was die Leute dachten. Er antwortete mit der Wahrheit im Einklang mit der Offenbarung: Du bist der Christus, der Sohn des lebendigen Gottes- sagt der Paulin und bemerkt, dass der Herr Jesus als Antwort auf die Wahrheit von Seiten Piotrs ihm die Wahrheit über ihn gesagt hat - die Wahrheit über Petrus als den Felsen, auf dem die Kirche gebaut ist. So begann Peters Primat. Wie Pelanowski jedoch erklärt, ist Piotr nur ein Stein, wenn er die Wahrheit darüber sagt, wer Jesus ist, denn in einer anderen Szene - als Jesus sein Kreuz ankündigte - widersetzte sich Peter, er wollte zensieren und nicht über Folter reden, deshalb er hörte die Antwort: Verschwinde aus Satans Augen !

- Es bedeutet, dass wenn der Papst die Wahrheit über Jesus sagt, er der Papst ist, und wenn er über ihn lügt - er hört auf, ein Papst zu sein - bemerkt einen Mönch in einer Predigt.

- Manchmal mich jemand fragt, wie es jetzt in Verbindung mit allen Unsicherheiten verstanden wird , die in der Kirche entstehen, die hier zu hören? Einfach: Verschwinde aus Satans Augen. Mit anderen Worten: Solange Sie Peter die Wahrheit über mir sagen - du bist Cephas, Papst, aber wenn Sie mich liegen, meint die Wahrheit zu manipulieren, dann sind Sie unter dem Einfluss von Satan, und Satan ist nicht nur hört Exorcises. Jesus hat Petrus nicht abgelehnt. Wyegzorcyzmował ihm und Peter mit der Wahrheit vereinbart und eine verbesserte spokorniał angenommen Korrektur correctio brüderlich - sagt Pauline.

Es ist notwendig zu unterscheiden - überredet Pater Pelanowski - subjektive menschliche Überzeugungen darüber, wer Gott ist, von der Wahrheit im Einklang mit der Lehre von Jesus, die Anzahlung. Die Leute konnten nicht auf einen Papst hören, nur weil er ein Papst ist, wenn er zum Beispiel sagen würde, dass es keinen Sohn Gottes gibt und Christus ein Lügner ist. Oder wenn er von den "heiligen Vier" sprach, stellte er die Tatsache in Frage, dass Abtreibung eine Sünde sei oder behauptete, "homosexuelle Ehen" zu sein. - Es wäre Götzendienst, unkritisch alles zu glauben, was dieser Charakter sagt - sagt Pater Pelanowski.

- Jemand fragte mich: Vater, in dem Dokument „Amoris Laetitia“ in Schritt 3 so das Wort „ unter Hinweis darauf , dass die Zeit ist wichtiger als der Raum Ich möchte betonen , dass alle Diskussionen Lehr, Moral- und Pastoral sollte nicht Interventionen des Lehramtes gelöst werden“ Bedeutet das, dass Sie die dogmatische, moralische Doktrin je nach Breitengrad ändern können? Ich frage mich - ich habe diese Frage erhalten, das ist Punkt 3 "Amoris Laetitia" - soll es sein, dass Ehebruch in Polen eine Sünde ist, in Deutschland keine Sünde? In Polen kann Sterbehilfe eine Sünde sein, in den Niederlanden ist es keine Sünde? Ist Jesus so? Hat Christus das gesagt? (...) Ich kritisiere niemanden hier, aber ich gebe ein Problem an - sagt der Bruder.

- Die Lehre des Papstes ist nur dann unverkennbar, wenn sie der Lehre Jesu entspricht. Und Jesus sagte den Aposteln nicht: Geht in die ganze Welt, predigt ein anderes Evangelium, abhängig vom Raum, sagt etwas anderes, je nachdem, was die Menschen hören wollen. Er sagte ihnen , das gleiche Evangelium überall zu verkünden, und zwar unabhängig von Breitengrad - sagt Pauline unter Hinweis darauf , dass die Kirche nicht eine naive Gehorsam und Fragen der Spiritualität Gebrauch der Vernunft erfordert, und der Papst ist unfehlbar in Fragen des Glaubens und der Moral , wenn er sagt , was der Herr Jesus - was hat kürzlich Kardinal erinnert Burke.

In einer der Szenen aus dem Neuen Testament, bemerkt Pater Pelanowski, schätzt der Herr Jesus die Berücksichtigung von Nathanael. Er kannte die Bibel und deshalb war er nicht begeistert von dem Herrn Jesus, als Philipp ihm irrtümlicherweise sagte, dass Christus aus Nazareth kam. Nathanael wusste, dass es in der Bibel um Judäa und Bethlehem als Geburtsort des Erretters ging. Jesus lobte diese Haltung: das ist der wahre Israelit, in dem es keine Lüge gibt . Wir müssen auch die Schrift, die Lehre des Evangeliums kennen, nicht durch Nachahmung der Wahrheit, falschen Christi getäuscht werden - sagt Pauline.

- Wir sind der katholischen Kirche und dem zwanzigsten Jahrhundert der Lehre und vor allem der Lehre Jesu treu - sie erinnert uns. - Es ist äußerst wichtig, in den Augen Christi selbst lobenswert, auf der Suche nach dem Erretter nicht naiv zu sein, oder ein Blinder, der den zweiten Blinden folgt, nicht in die ewige Zerstörung zu verfallen , fügt er hinzu und erinnert sich auch an die Worte des Heiligen. Augustine: Du kennst die Bibel nicht, du kennst Christus nicht! Um Christus zu kennen, muss man die Schrift gut kennen - fügt der Mönch hinzu.

- Weil es in der letzten Zeit viele Nachahmungen der Erlösung gegeben hat, müssen wir Katholiken, die der katholischen Kirche treu sind, auf die Reinheit unseres Glaubens achten. Es ist leicht, einen wahren Hirten von einem falschen zu unterscheiden. Warum? Weil der wahre Hirte die Schafe vor den Wölfen schützt und der falsche Wolf Wölfe einlädt, die Schafe zu verschlingen - sagt P. Pelanowski in der Predigt und erinnert an die Worte des Heiligen. Johannes, der in dem Brief davor gewarnt hat, jedem Geist zu glauben, weil nicht jede Spiritualität heilig ist. Du musst Geister studieren - sind sie von Gott, weil es keinen Mangel an falschen Propheten gibt, und nicht alles Spirituelle, kommt vom Heiligen Geist.

- Auch das Lehramt der Kirche steht nicht über dem Wort Gottes, sondern wir sollen ihm dienen, um zu erklären, was in den Schriften enthalten ist. Christus sagt deutlich: Wer sich von seiner Frau scheidet und eine andere nimmt, begeht Ehebruch gegen sie. Wenn eine Frau ihren Ehemann verlässt und einen anderen heiratet, begeht sie Ehebruch. Ist es so geschrieben? Es ist so geschrieben! Es kann also nicht gegen das gesagt werden, was Jesus gesagt hat - Pauline erinnert daran.

Der Mönch stimmte der Meinung von Bischof zu. Athanasius Schneider, der darauf hinweist, dass es Archen , die ein anderes Evangelium wollen, „das Evangelium“ Recht auf Scheidung, sexuelle Freiheit, ohne das Evangelium von VI - Befehlen und Verwendung Tricks, Rhetorik, Manipulation, Verdächtigungen und Halbwahrheiten , um dem sogenannten zu ermöglichen. Geschiedene in neuen Beziehungen zur heiligen Kommunion, ohne die Bedingung des Lebens in voller Reinheit zu erfüllen, auferlegt durch Gottes Gesetz. - Ich stimme ihm zu, denn es ist die gleiche Wissenschaft, die im Evangelium und im zwanzigsten Jahrhundert der Lehre der katholischen Kirche ist. Und niemand wird mir sagen, dass es eine Häresie ist, weil es das 20. Jahrhundert der katholischen Lehre ist - fügte P. Pelmanowski in der Predigt hinzu.

Jak zauważa, tam gdzie dopuszcza się rozwodników w nowych związkach do Komunii, spowiedź staje się zbyteczna, gdyż każdy, nawet Emma Bonino, może przyjąć Komunię. Wtedy dochodzi do potężnego, publicznego świętokradztwa, a Ewangelia stanie się antyewangelią, ewangelią tego świata. Wobec takiej ewangelii – mówi o. Pelanowski – nawet upiększonej słowami jak „miłosierdzie”, „matczyna troska” czy „towarzyszenie”, przypomnieć należy słowa św. Pawła z listu do Galatów: Innej jednak Ewangelii nie ma! Są tylko pewni ludzie, którzy sieją zamęt. Św. Paweł mówi: gdybyśmy my, apostołowie, albo Anioł z Nieba, głosił Wam inną Ewangelię od tej, którą Wam głosiliśmy – a ani jota, ani kreska nie może zostać zmieniona – niech będzie przeklęty! – My też takich przeklinajmy. Ja się nie boję podpisać pod św. Pawłem – dodaje o. Augustyn.

- Jemand könnte jetzt sagen, dass ich die Kirche zerstöre. Zerstöre ich die Kirche, indem ich an die Wahrheit erinnere? Ist es der Zerstörer, der sagt, dass die Wahrheit nicht mehr die Wahrheit ist? - Der Mönch sagt in einer Predigt: "Wer auch immer die Kirche zerstört, wird Gott zerstören."

Am Ende erinnert Pater Pelanowski auch an die neutestamentliche Geschichte des Heiligen. Peter. Der erste Papst in der christlichen Gemeinde in Antiochia behandelte die konvertierten Heiden angemessen, aber in Gegenwart von Christen jüdischer Nationalität änderte er seinen Ansatz. Schlechtes Verhalten wurde ihm von Sankt aufgezeigt. Pawel, aber - wie Pelanowski hervorhebt - dann erschien Peters Stärke, die er zu dem Fehler einräumte, allen Menschen gefallen zu wollen, was Heuchelei ist.

Read more: http://www.pch24.pl/ojciec-augustyn-pela...l#ixzz54TAGsvcy
http://www.pch24.pl/ojciec-augustyn-pela...e-,57383,i.html
+
http://www.pch24.pl/wyciete-nie-wstydze-...01,57578,i.html

von esther10 17.01.2018 00:52

Bischof Schneider: Die Lehre und Disziplin der Kirche über die Unauflöslichkeit der Ehe ist unveränderbar


Bischof Schneider: Die Lehre und Disziplin der Kirche über die Unauflöslichkeit der Ehe ist unveränderbar

#AMORIS LAETITIA #KRYZYS #KRYZYS KIRCHE #BP SCHNEIDER #MAGISTERIUM # KIRCHE # PAPST #FRANCISZEK #ABP

THOMAS PETA #ABP Jan Paul Lenga #DUBIA # Unauflöslichkeit der Ehe
Laut Bischof Athanasius Schneider ist die Dezember-Entscheidung von Franziskus, einen Brief an die Bischöfe von Buenos Aires in der Acta Apostolicae Sedis zu veröffentlichen, die vom Papst als eine Handlung des ordentlichen Lehramtes definiert wurde, eine indirekte Anerkennung der Scheidung. Deshalb fühlte er sich, wie er betonte, verpflichtet, sich an die bisherige Lehre der Kirche zu erinnern. Der Weihbischof von Astana kritisierte Katholiken, die dem Papst absolut gehorsam waren. Den Gläubigen empfahl er das Beten und Lesen der Dokumente des Lehramtes der Kirche.

" Instruktionen an die Bischöfe von Buenos Aires sprechen nicht direkt Häresie aus ", sagte Bischof Schneider in einem im Januar veröffentlichten Interview mit dem Portal "Rorate Caeli". - Sie erlauben jedoch im Einzelfall, dass in neuen Ehen geschiedene Personen die Kommunion erhalten, auch wenn sie nicht beabsichtigen, auf Kontakte mit Personen zu verzichten, die nicht ihre Ehegatten sind. In diesem Fall widersprechen diese pastoralen Weisungen in der Praxis und indirekt göttlich geoffenbarte Wahrheit über die Unauflöslichkeit der Ehe , argumentierte der Weihbischof von Astana.

Die Entscheidung des Papstes bedeutet die Zustimmung zur liberalen Auslegung der "Amoris Laetitia" -Mahnung. So in einigen Fällen in neue Beziehungen zu den Sakramenten geschieden. Bisher konnten sie in besonderen Fällen der Kommunion beitreten, sofern sie keinen sexuellen Kontakt hatten. Am Anfang Januar 2018 die drei kasachischen Bischöfe die Entscheidung von Francis Anfechtung angekündigt Credo der traditionellen Lehre der Kirche bestätigt.

- In Anbetracht der pastoralen die göttlichen Offenbarung des absoluten Verbots der Scheidung gegen Normen, und die Lehre und sakramentale Praxis unfehlbar ordentliches und allgemeines Lehramt der Kirche gegenüberliegt, wurden wir mit gutem Gewissen gezwungen, als Nachfolger der Apostel, in Bezug auf die Stimme und wiederholen Sie die unveränderliche Lehre und Praxis der Kirche zu erheben die Unauflöslichkeit der sakramentalen Ehe , sagte Bischof Schneider in einem Interview mit "Rorate Caeoli".

Der Prälat, zusammen mit dem Erzbischof von Astana Tomasz Peta und John Paul Lenga, emeritiertem Erzbischof von Karaganda, in der am Anfang Januar 2018 Jahre veröffentlicht, „Confession unveränderliche Wahrheiten in Bezug auf das Sakrament der Ehe“, betonten, dass „nicht richtig oder Sanktion oder eine gerade zu rechtfertigen, zu genehmigen, oder indirekt Scheidung festgelegt und extramarital sexuelle Beziehungen durch die sakramentale Ordnung der sogenannten Zulassung von geschiedenen und in einer neuen Ehe zum Abendmahl lebt. In diesem Fall handelt es sich um eine fremde Disziplin der gesamten Tradition des katholischen und apostolischen Glaubens. "

Laut Bischof Schneider verstößt ein von drei kasachischen Bischöfen unterzeichnetes Dokument nicht gegen den Grundsatz "prima sedes a nemine iudicatur", der den Prozess gegen den Bischof von Rom verbietet. Schließlich dienten die Bischöfe nicht als Richter, sondern als "Kollegen" von Franciszek. Sie profitierten daher von dem Kollegialprinzip, das in den Dokumenten des Zweiten Vatikanischen Konzils enthalten ist und von Papst Franziskus geteilt wird.

Der Weihbischof von Astana erinnerte daran, dass der Bischof von Rom nicht die Wahrheiten des Glaubens oder der sakramentalen Disziplin schafft. Er warnte vor der papozentrischen Spiritualität, die zum Kult des Papstes führte. Er betonte, dass Christus im Mittelpunkt des katholischen Glaubens stehen sollte.

Bischof Schneider bezog sich auch auf die Situation in Kasachstan - In unserer Gesellschaft ist die Scheidungswelle verbreitet, die eine Folge von 70 Jahren kommunistischen Materialismus ist - fügte der Gesprächspartner "Rorate Caeli" hinzu.

- In Pfarreien haben wir auch Fälle von sogenannten Scheidungen in neuen Beziehungen. Diejenigen jedoch, die "in neuen Beziehungen geschieden" sind, würden es nicht wagen, um Aufnahme in die Heilige Kommunion zu bitten, weil das Bewusstsein der (...) Sünde, Gott sei Dank, sehr tief in den Seelen und sogar in der Zivilgesellschaft verwurzelt ist - fügte er hinzu.

Laut dem Hilfsbischof von Astana erfordert die Situation in Kasachstan nicht die Veröffentlichung eines speziellen Dokuments über die Auslegung von "Amoris Laetitia" durch die kasachische Bischofskonferenz. Ebensowenig ist ein solches Dokument "Bekenntnis unveränderlicher Wahrheiten über das Sakrament der Ehe".

Bischof Schneider empfahl den Katholiken, in schweren Zeiten die Dokumente des Lehramtes der Kirche zu lesen. Er erinnerte an die Enzyklika "Pascendi" des heiligen Pius X., "Casti connubii" von Pius XI, "Humani Generis" von Pius XII., "Humanae vitae" von Paul VI. Er empfahl auch, "Bekenntnis des Glaubens des Volkes Gottes" von Paul VI., Die Enzyklika "Veritatis pracht" von Johannes Paul II. Und seine apostolische Ermahnung "Familiaris consortio" zu lesen. Er erinnerte daran, dass die Kirche in den Händen Gottes ist und dass wir in ihm auf eine Lösung der Krise hoffen sollten.

Quellen: rorate-caeli.blogspot.com / pch24.pl

Read more: http://www.pch24.pl/bp-schneider--doktry...l#ixzz54SupUB5r

von esther10 17.01.2018 00:51

Ist ein besonderer Treueschwur für Franciscos Lehre vorbereitet?
Carlos Esteban 16. Januar 2018
Papst gemunkelt, mit der Idee zu liebäugelt seine Lehre eine besondere Treueid der Einrichtung, abgesehen von der ausdrücklichen Verpflichtung, dass jeder Gläubige, und vor allem der Geistlichkeit, haben Treue zum Heiligen Vater.

Der Inhalt eines Gerüchts sollte niemals in einer Geschichte enthalten sein. Es ist jedoch durchaus möglich und sogar gewohnheitsmäßig, dass die bloße Existenz des Gerüchts zu einer Neuigkeit wird, genauso wie einige Aussagen gültige Informationen sind, selbst wenn der Anmelder lügt. Was er sagt, kann keinen Wert haben, aber die Tatsache, dass er es sagt.


Es gibt ein Gerücht hartnäckig unter vaticanistas Kreisen, unter denen zirkulierenden, die wissen, San Pedro innen und außen, und obwohl wir geben ihnen keine Glaubwürdigkeit Inhalt, ist es wichtig sein, dass es das gleiche ist, dass verbreitet und dass es ist erstellt

Papst gemunkelt, mit der Idee zu liebäugelt seine Lehre eine besondere Treueid der Einrichtung, abgesehen von der ausdrücklichen Verpflichtung, dass jeder Gläubige, und vor allem der Geistlichkeit, haben Treue zum Heiligen Vater.

Wir bestehen darauf, dass es nicht das Gerücht an sich ist, das an sich per se berichtenswert ist, sondern dass jemand, der gut genug aufgestellt ist, sich die Mühe gemacht hat, es zu verbreiten, und so viele Kenner der vatikanischen Umgebung bereit sind, ihm etwas Glaubwürdigkeit zu geben in Anbetracht dessen, zumindest, nicht unmöglich.

Es sind keine Gerüchte, sondern Nachrichten, die in der renommierten deutschen Wochenzeitung Der Spiegel veröffentlicht und nie dementiert wurden, dass der Papst seinem inneren Kreis seine Angst gestand, als Papst, der die Kirche geteilt hat, in die Geschichte einzugehen.

Der unwahrscheinliche Eid könnte diese Bedeutung haben, das gefürchtete Schisma zu vermeiden, wenn die Positionen noch immer nicht unvereinbar sind.

Gibt es Gründe, zu denken, dass sich die Dinge diesem Punkt näherten? Es scheint für uns offensichtlich. Die Wahrnehmung eines nicht zu vernachlässigenden Teils der Kirche, zumindest von dem Teil, der Klärung und Unterstützung vom Heiligen Stuhl erwartet - vielleicht zu einem unvorsichtigen und historisch unnötigen Grad - ist, dass Franciscos Reformen darauf abzielen, eine Zäsur in unserem zu erzeugen Geschichte, ein "Vorher und Nachher", um den abgedroschenen Ausdruck zu verwenden.

Es ist vertretbar, und es gibt viele Theologen, die alles, was Francisco geschrieben oder gesagt hat, zu datieren, oder im Einklang mit dem Lehramt (mit Großbuchstaben) interpretierbar ist, oder in einem informellen Kontext ausgedrückt, der keine Pflicht der beinhaltet Haftung "of fide".

Aber für die Gläubigen ist diese Unterscheidung, die wesentlich ist, nicht das letzte Wort in dieser Angelegenheit. Alles, was der Papst sagt, weil er so ist, hat ein besonderes Gewicht, wird mit besonderer Sorgfalt geprüft. Und die Richtung, in die fast alle seine Aussagen zu gehen scheinen, ruft verständliche Besorgnis hervor.

Denn, um es kurz zu sagen, sie alle gehen in die Richtung eines Bruches mit Jahrtausenden Tradition oder, wenn Sie das vorziehen, mit einer Verwesung der kirchlichen Botschaft. Nein, diesmal, in dem Sinn, in dem es in anderen Jahrhunderten geschah, der Lockung der Sitten im Klerus und der übermäßigen Zuneigung der Dinge dieser Welt in ihnen, sondern der Versuch, die Botschaft selbst an die vorherrschenden Ideen in der Welt zu wenden .

Jeden Tag werden wir Nachrichten Echo, die Nachrichten sprechen nicht nur eher irreführend als Lob -die Bonino in seiner Zeit, die jüngste päpstliche Auszeichnung zu einer bekannten abortionist gleicher Woche- sondern eine Haltung, die Seine Heiligkeit seines ersten zu widersprechen scheint Versprechen von Kollegialität und Offenheit gegenüber Kritik. Im Gegenteil, er hat seine Haltung ausreichend ‚Schweigen der Verwaltung‘ transzendiert alle Anfragen als kritisch empfunden, und dass die geringste Befragung der gewagte es stellt Schande tendiert.

Es gibt kein Schisma, das muss nicht sein, auch wenn Francisco die Linie bis heute aufrecht erhält und sich so sehr um einen Bereich der Kirche sorgt. Aber es gibt eine Spaltung und als eine persönliche Loslösung in vielen bezüglich dessen, was der Papst tut, eine implizite oder explizite Entscheidung, das Leben des Glaubens abgesehen von dem, was aus Santa Marta kommt, aufrechtzuerhalten.
https://infovaticana.com/2018/01/16/se-p...erio-francisco/

von esther10 17.01.2018 00:51

Störche, die über den Winter hier geblieben sind

http://www.storchennest-hoechstadt.de/live-cam

Wegen technischer Probleme können zur Zeit leider keine aktuellen Bilder übertragen werden. Wir bemühen uns die Störung so schnell wie möglich zu beheben.

Informationen 2018
Durch die ganzjährige Anwesenheit der Störche auf dem Alten Rathaus wird die Nestoberfläche durch das tägliche Begehen von Anna und Gerome stark verdichtet und der Wasserabfluss nach längeren oder kräftigen Regenfällen dadurch stark behindert oder sogar zeitweise ganz blockiert. Für die beiden Altstörchen Anna und Gerome stellt die mit Wasser gefüllte Nestmulde kein Problem dar, sie sind dadurch nicht gefährdet.

Für Storcheneier und für Jungstörche bis zum Alter von ca. 5-6 Wochen kann ein stark vernässter Storchenhorst lebensbedrohlich sein. Optimale Bedingungen für die Brutzeit erhält man, wenn man die Storchenhorste unmittelbar vor der Brutsaison (Ende Februar/Anfang März) ausputzt und damit die Wasserdurchlässigkeit wieder herstellt.

+++

Nachtrag von einer Brutsaison 2017

https://www.youtube.com/watch?v=SSh_5G3sN_A ;

Auf dem Alten Rathaus sind 5 Jungstörche geschlüpft, von denen leider einer nicht überlebt hat. Die anderen 4 Jungstörche sind gut herangewachsen und haben nach ca. 7 Wochen mit intensiven Flugübungen begonnen. Ab ca. Mitte Juli sind die 3 mutigsten bereits vom Storchennest ausgeflogen aber anfangs noch zum Nest zurückgekehrt. Der 4. Jungstorch hat gut eine Woche länger gebraucht bis er zum Erstenmal ausgeflogen ist. 
Die Jungstörche werden nach dem Ausfliegen noch ca. 3 Wochen von den Altstörchen mit Futter versorgt, anfangs noch im Nest und später dann nur noch am Boden, bis sie bei der gemeinsamen Beutesuche mit ihren Eltern gelernt haben sich selber zu versorgen. 
Anfang August sammeln sich die Jungstörche und bilden mit anderen Jungstörchen aus ihrem Umfeld sogenannte "Zuggesellschaften". Mit etwas Glück kann man Anfang August in den Aischauen zwischen Höchstadt/Aisch und Neustadt/Aisch Zuggesellschaften mit bis zu ca. 100 Störchen beobachten. 
Ab der zweiten Augustwoche beginnt der Vogelzug der Störche. Die Jungstörche ziehen dann ca. zwei Wochen vor ihren Eltern in Richtung der südlichen Überwinterungsgebiete ab. Unsere fränkischen Weißstörche überwintern in Südfrankreich, in Spanien, in Nordafrika und sogar im ca. 10000 km entfernten Südafrika. Nicht alle Altstörche folgen den Jungstörchen in den Süden, viele bleiben in ihrer Brutheimat und nehmen nicht mehr am Vogelzug teil. Auch die Altstörche vom Alten Rathaus ziehen nicht mehr in den Süden, sie bleiben auch im Winter in Höchstadt. Wir nennen diese Störche daher auch Winterstörche. 
In der Stadt Höchstadt/Aisch hatten wir in 2017 insgesamt 6 erfolgreiche Weißstorchbruten bei denen 18 Jungstörche ausgeflogen sind. Mit dieser guten Ausflugsquote steigen auch die Chancen, dass ausreichend Jungstörche aus ihren südlichen Überwinterungsgebieten zurückkehren und damit die heimischen Bestände stabilisieren.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Hier sind die anderen Störche, von Tschechien, ganz oben sieht man sie, da muß man bei Tag reinschauen, sehr schön.
Das Storchenpaar ist sich treu, wunderbar.
Ich schaue öfters rein.

https://www.youtube.com/watch?v=SSh_5G3sN_A


von esther10 17.01.2018 00:45

Europa in der Hitze des Krieges mit Islamisten! Weihnachtsmärkte unter besonderer Aufsicht



Der Jahrestag des tragischen Attentats auf den Weihnachtsmarkt in Berlin ist zum Anlass für weitere symbolische Gesten geworden, meist begleitet von der uneingeschränkten Koexistenz von Kulturen auf dem europäischen Kontinent, die sich meist in Gewalt und Tod manifestieren. Sie wurden von einer bitteren Reflexion über die Versäumnisse, Mängel und Fehler begleitet, die Anis Amrit im Dezember 2016 einen blutigen Staatsstreich ermöglichten.

Diese Versäumnisse und Mängel betrafen sowohl die Zeit vor dem Angriff als auch die Ereignisse nach dem Angriff. Auf der einen Seite, nicht berücksichtigte sie die Warnungen, die kamen sowohl die Amerikaner, die im Zusammenhang mit Informationen über von dem Islamischen Staat geplanten Anschläge und al-Qaida befürworteten „Vorsicht während der Weihnachtsferien und die damit verbundenen Feste, Veranstaltungen und Messen“, sowie mit Websites europäischer Sicherheitsagenturen.

Bericht von Europol „Änderungen im Modus operandi der islamischen Staat Revisited“ in Bezug auf die erhöhte Gefahr keinen Zweifel daran gelassen, warnte er, dass 2016 sollte mit der Welle von Migrant auf das Festland zu erwarten, dass arrive auch im Nahen Osten Taktik Tätigkeit Terroristen, einschließlich der Verwendung von Fahrzeugen, beispielsweise als Autobomben. Der Bericht, der die Präventionsmaßnahmen zusammenfasst, die fast ein Jahr nach den tragischen Ereignissen veröffentlicht wurden, hat den deutschen Diensten nicht den Faden gelassen. Es ergibt sich aus dem Chaos des Bildes mit einem großen Maß an Sorglosigkeit kombiniert - dies erlaubt Anis Amri auf der Handlungsfreiheit, trotz der Tatsache, dass versteckte sie nicht mit ihren Sympathien und Zugehörigkeiten.

Und dennoch ist es schwer zu glauben, dass Amri eine einsame Insel im tieferen Meer des deutschen Islam sein würde. 18. Oktober 2017 Hans-Georg Maaßen, Leiter der Bundeszentrale für Verfassungsschutz(BfV), warnte er, dass die neue Generation junger Dschihadisten eine langfristige und wachsende Bedrohung für Deutschland darstellt. Er gab zu unverblümt, dass Sie haben zu prüfen ist, dass mit der Rückkehr Militanten nach Deutschland von Kampfzonen und ihre Kinder kommen aus einem kleinen indoktriniert und vorbereitet „heiligen Krieg“ Dschihadisten-Junioren zu führen. Ende November 2016 legte er auf dem Weihnachtsmarkt in Ludwigshafen eine Bombe ... einen Zwölfjährigen.

Die Dienste kennen mindestens 950 deutsche Dschihadisten, die in den Irak und nach Syrien gingen, um in den Reihen des Islamischen Staates zu kämpfen (Stand: Oktober 2017). Laut BfV sind die meisten unter dreißig, ein Fünftel Frauen. Von diesen insgesamt 150 Menschen wurden während der Kämpfe getötet, und ein Drittel kehrte nach Deutschland zurück. Sicherlich solltest du dich darüber freuen,

Fallen Sie auch nicht in das falsche Gefühl der Sicherheit, dass der Islamische Staat im Nahen Osten erheblich geschwächt, wenn nicht sogar zerrüttet wurde. Die Trainingslager für Dschihadisten existierten lange bevor Rakka fiel. Sie können es herausfinden, indem Sie das Tagebuch des deutschen Konvertiten Eric Breininger, alias Abdul Gaffar El-Almani, lesen. Breininger ist der Autor der Autobiographie "Mein Weg nach Jannah" ("Mein Weg nach Jannah"), die nach seinem Tod im Jahr 2010 auf einer der dschihadistischen Seiten veröffentlicht wurde.

Nach dem Verlassen Deutschlands befand sich Breininger in einem eigens für die deutschsprachigen Mujahedin in Waziristan geschaffenen Lager, in dem sich bereits Familien mit Kindern befanden. Aus den Aufzeichnungen des Konvertiten können wir lesen, wie große Hoffnungen damit verbunden waren. Er schrieb: "Wenn dies der Wille Allahs ist, werden die Nachkommen zu einer außergewöhnlichen Generation von Terroristen, die in keiner feindlichen Datenbank erscheinen. [Diese Kinder] sprechen die Sprache ihrer Feinde, kennen ihre Manieren und Gewohnheiten und können die Erde verstecken und infiltrierenKuffar [Ungläubige] wegen ihres Aussehens. Inshallah [Wenn es der Wille Allahs ist], werden sie nacheinander gegen die Feinde Allahs vorgehen und dadurch Angst und Schrecken in ihren Herzen verbreiten. "

Obwohl es vor den diesjährigen Feierlichkeiten war, erschien ein Propagandaplakat "Weihnachtsblut", in dem ein maskierter Dschihadist einen BMW in Richtung der Sankt-Basilika fuhr. Petrus, wo Papst Franziskus die Messe feiert, Angriffe auf weihnachtliche Ziele sind nichts Neues. Angriffe wurden von Kirchen, Krippen, verschiedenen Versammlungen der Gläubigen, und auch, besonders in Europa, von Weihnachtsmärkten gemacht. Obwohl wir uns normalerweise auf die Tragödien konzentrieren, erinnern wir uns, dass es viel mehr gibt, die oft im letzten Moment unmöglich gemacht wurden, wie in Frankreich, wo simultanes Vorgehen gegen zwei terroristische Terrorzellen - eine der gleichen das Herz von vereintem Europa, oder Straßburg, und das andere von Marseille - verhinderte die für den 1. Dezember 2016 geplanten Angriffe,

Dieses Jahr ist nicht anders. Sprengstoffkosten wurden auf Messen in Potsdam und Graz Österreich gefunden. 200 Munition wurden Anfang Dezember in der Nähe des Berliner Weihnachtsmarktes gefunden. In einer der Städte in Podlondyn explodierte das Auto Ende November auf einer der Hauptstraßen in der Nähe der Weihnachtsstände. Anfang Dezember koordinierten britische Polizeitruppen Razzien in London, Burton upon Trent und Derby an Orten, an denen Angriffe auf Weihnachtsmärkte geplant waren. Mitte des Monats kam es zu weiteren Verhaftungen, diesmal in Sheffield und Chesterfield, wo auch in der Vorweihnachtszeit Angriffe geplant waren. Auf der anderen Seite hielten deutsche Dienste Dasbar W. fest, ein Mitglied des Islamischen Staates,

All dies macht Weihnachtsveranstaltungen mehr und mehr abgesagt. Manchmal geschieht das aus ideologischen Gründen, zB in Paris, wo die linke Bürgermeisterin Anne Hidalgo der Messe nicht zustimmte, weil sie ihrer Meinung nach nicht elegant genug war. Dies geschieht jedoch zunehmend aus ganz anderen Gründen - so konnten sich beispielsweise die Organisatoren des Weihnachtsmarktes in Lyon die Kosten für den Schutz der Veranstaltung einfach nicht leisten. Die einzige Barriere gegen verstreute Autos sind Ausgaben von 20.000. Euro.

Wir haben es mit der unglaublichen Militarisierung des öffentlichen Raums zu tun. Kein Wunder. Festmessen mit einer solchen Vorliebe, die in ganz Europa organisiert werden, verursachen in vielen Ländern Sicherheitsdienste. Frühere Ideen, um die Tragödie oder bieten eine erhöhte Polizeipräsenz und die Entsendung von Truppen oder Austausch Messen in Festungen zu vermeiden. Bereits im Jahr 2016 in Yuletide Behörden geändert Frankreich zu einem echten Polizeistaat, wenn nicht sogar das Militär auf die Straßen von Städten Französisch weitere Büros Senden (darunter mehr als 1.000 Soldaten). Wahrscheinlich war es möglich, einen potenziellen Bomber in Cannes zu stoppen und zu entwaffnen.

Im gleichen Jahr annullierten SAS-Soldaten in Großbritannien aufgrund geheimer Befehle, die überall die versteckte Präsenz der Armee befahlen, den Urlaub. wo die Briten in den Urlaub einkaufen gingen. Auch in diesem Jahr 5.000 Britische Soldaten patrouillieren in den überfüllten Straßen der größten Städte, da die Polizei in Städten wie London, Manchester und Birmingham um zusätzliche Hilfe von der Armee bittet. Neben dem Schutz der an die Zähne bewaffnet, in Deutschland, Frankreich und Großbritannien installiert entworfen Betonbarrieren potenzielle Selbstmordattentäter und Metalldetektoren abzuschrecken, die auch die Angst vor Terroranschlag durch auf den Weihnachtsmärkten erscheinen. Interessanterweise sind diese Sicherheitsmaßnahmen oft verborgen, zB Betonbarrieren geben vor, Geschenke zu sein. Dies ist ein perfektes Symbol der Kapitulation vor den Auswirkungen der Politik der selbstmörderischen Einwanderung. Trotz der Tatsache, dass sie so greifbar wie möglich sind, sind sie in der Hoffnung mit Ornamenten verziert

Dr. Monika Gabriela Bartoszewicz - befasst sich mit Terrorismus und internationaler Sicherheit. Sie hielt Vorlesungen in Großbritannien, Italien und Polen und ab 2018 an der Masaryk-Universität in Brünn (Tschechische Republik). Mehr unter www.bartoszewicz.mg


Read more: http://www.pch24.pl/europa-w-ogniu-wojny...l#ixzz54TrnWP8e
http://www.pch24.pl/europa-w-ogniu-wojny...em,57085,i.html
+
http://www.pch24.pl/wiadomosci,835,1,i.html

17.1.2018

von esther10 17.01.2018 00:44



Kardinal Parolin: Amoris Laetitia bedeutet "Paradigmenwechsel" in der Kirche

Vatikan Staatssekretär Kardinal Pietro Parolin, als der zweithöchsten Beamten in der Kirche nach dem Papst sein, sagte die Mahnung Amoris Laetitia Ergebnis „ein neues Paradigma, das Francis mit Weisheit, Umsicht und Geduld entwickelt.“

- Wahrscheinlich sind die Schwierigkeiten , die entstanden sind und weiterhin in der Kirche existieren, außer für einige ihrer Aspekte, aus dieser Veränderung in der Einstellung ist , mit dem der Papst von uns verlangt - sagte der Prälat.

- Dies ist ein Paradigmenwechsel, und das Dokument selbst legt den Schwerpunkt auf das, was er von uns verlangt, geht es um einen neuen Geist, ein neues Konzept! So bringt jede Veränderung immer Schwierigkeiten, aber diese Schwierigkeiten müssen mit Hingabe gelöst und überwunden werden - erklärte er.

Der Kardinal erklärte nicht genau das, was in diesem Fall ist der Begriff „Paradigmenwechsel“, aber die meisten der Debatte seit der Veröffentlichung laetitia Amoris konzentriert sich auf die Möglichkeit der Zulassung zum Abendmahl Geschiedenen in nachfolgenden Zivilanschlüße leben.

Der Kardinal gab ein kurzes Interview zu den Vatikanischen Nachrichten, einem neu eingerichteten Portal, das die offizielle Sichtweise des Heiligen Stuhls ausdrückt.

Der Chef der vatikanischen Diplomatie sagte auch, dass "deutliche Fortschritte gemacht wurden" bei der Reform der Kurie, aber das eigentliche Ziel ist eher "Wiederaufbau" als bürokratischer Wandel.

- Es geht nicht um Strukturreformen, neue Vorschriften, neue Standards der Ankündigung, Tagungen, Personal usw. Eher tief Geist, der jede Reform der Kurie und ihre grundlegende Dimension der christlichen Lebens animieren müssen, oder Umwandlung - sagte Staatssekretär des Heiligen Stuhls.

Quelle: katholischeherd.co.uk
Read more: http://www.pch24.pl/kardynal-parolin--am...l#ixzz54T7sQWQH

von esther10 17.01.2018 00:43




Newman Society kündigt CatholicEdJobs.com für Arbeitssuchende in der katholischen Bildung an
CNS Staff / 21. Dezember 2017 / Special / Katholische Ed. Arbeitsplätze

ZUR SOFORTIGEN VERÖFFENTLICHUNG. 21. Dezember 2017
Kontakt: Patrick Novecosky, pnovecosky@cardinalnewmansociety.org , (703) 367-0333 x 102

MANASSAS, Virginia - Heute verkündet die Kardinal Newman Society die öffentliche Veröffentlichung von CatholicEdJobs.com , einer neuen Website, die Katholiken, die sich ihrem Glauben und der Mission der katholischen Erziehung widmen, an treuen katholischen Schulen und Colleges Arbeit suchen.

"Seit Jahren haben wir von Mitgliedern der Newman Society und anderen im ganzen Land gehört, die eine katholische Ausbildung anstreben", sagte Patrick Reilly, Präsident der Newman Society. „Wir sind gespannt , ergebene Katholiken bis hin zu einigen von Amerika treueste katholischen Schulen und Hochschulen verbinden CatholicEdJobs.com .“

"Wir bitten die Katholiken, uns zu helfen, die Familie und Freunde über diese neue Ressource zu informieren", fuhr Reilly fort. "Arbeitsuchende sollten häufig nachsehen, da die Website von Dozenten über Dozenten bis zu Trainern reicht."

Die Einstellung von qualifizierten Kandidaten, die missionsfähig sind, ist einer der wichtigsten Aspekte für die Aufrechterhaltung und Stärkung der katholischen Identität in katholischen Einrichtungen. Papst Johannes Paul II. Erklärte in der Ex corde Ecclesiae, dass die katholische Identität einer Institution "im Wesentlichen mit der Qualität ihrer Lehrer und der Achtung der katholischen Lehre verbunden ist".

Der Vatikan hat durchweg anerkannt, dass alle Lehrer eine wesentliche Rolle in der katholischen Erziehung spielen und als Zeugen des Glaubens in Wort und Tat dienen müssen.

Auf CatholicEdJobs.com können Arbeitssuchende Beschäftigungsmöglichkeiten an Colleges und Universitäten sehen, die im Newman Guide der Newman Society zur Auswahl eines katholischen Colleges und an katholischen High Schools, die der Catholic Education Honor Roll genannt werden, empfohlen werden . Arbeitssuchende können sich auch anmelden, um E-Mail-Updates von CatholicEdJobs.com zu erhalten .

Patrick Reilly, Präsident der The Cardinal Newman Society, und Kelly Salomon, Redakteurin von The Newman Guide , stehen auf Anfrage für Interviews zur Verfügung.

Kontaktieren Sie Patrick Novecosky, pnovecosky@cardinalnewmansociety.org , (703) 367-0333 x 102.
https://cardinalnewmansociety.org/

+++++++++++++++++++++++++++++++++++




BERICHT-KARTE: Katholischer Schulgründer stirbt in Kalifornien Mudslide; Georgetown OKs 'Geschlecht und Sexualität' Wohnheim; Bischof Barron fordert "Anti-Intellektualismus" heraus
Matt Archbold / 12. Januar 2018 / Zusammenfassung der Nachrichten
St. Augustine Academy Gründer in Kalifornien Mudslide getötet

In tragischen Nachrichten starb der Gründer der St. Augustine Academy, Roy Rohter, als eine Schlammlawine in Montecito, Kalifornien, ihn am 9. Januar aus seinem Haus fegte, so der Ventura County Star .

Seine Frau Theresa wurde gerettet und befindet sich Berichten zufolge in einem stabilen Zustand. Beamte sagten, dass starker Regen die Schlammlawinen verursachte, die mindestens 17 Leute töteten und Dutzende mehr verletzten.

Die Cardinal Newman Society hat die St. Augustine Academy in Ventura, Kalifornien, als katholische Erziehungs-Ehrenschule anerkannt .

"Roys Leben diente seinem guten, liebenden und immervergebenden Gott", sagte Schulleiter Michael Van Hecke. "Er hat so viel für so viele Menschen und für das Leben und die katholische Erziehung getan."

Rohter war auch eng mit dem Thomas Aquinas College verbunden - einem Newman Guide - empfohlenes College -, von dem seine Tochter im Jahr 2000 graduierte. TAC-Präsident Michael McLean nannte Rohter "einen Mann starken Glaubens und einen großen Freund der katholischen Erziehung".

Van Hecke erinnerte alle daran, dass "Roy etwas von allen wünschen würde - Gebete. Er sagte so oft, dass nach seinem Tod: "Sorge dafür, dass alle für meine Seele beten."

Fehlgeleitet UST Sexualität Kurs verzerrt katholischen Lehre

Die Universität von St. Thomas in Minnesota bietet einen Kurs über "Theologie des Geschlechts / Geschlecht / Körper" an, der "Studenten dazu bringt, über ihre Berufung als sexuelles, geschlechtliches und verkörpertes Wesen nachzudenken und dies interreligiös zu tun".

Es ist eindeutig kein katholischer Theologiestudium, wie man es von einer katholischen Universität erwarten sollte, die an der Wahrheit der katholischen Lehre festhält. Laut der Website der Universität ist der Kurs "eine Einführung in die theologische Reflexion von Geschlecht, Geschlecht und Körper in der christlichen Tradition und den islamischen religiösen Traditionen". Die Klasse berücksichtigt "wie die Theologie mit patriarchalischen, imperialen, ethnischen zusammenarbeitet , heteronormative und sozioökonomische Kräfte. "

Schlimmer noch, die Kursbeschreibung besagt auch, dass ihr "zentraler Fokus auf zeitgenössischen feministischen, queeren und postkolonialen Theologien liegt, die versuchen, repressive Systeme in asiatischen, lateinamerikanischen, nordamerikanischen, nahöstlichen und / oder anderen Kontexten zu unterminieren."

Georgetown genehmigt "Geschlecht und Sexualität" Schlafsaal

Nachdem das College of Residential Life der Georgetown University im vergangenen Jahr die Idee eines Wohnheims für "Gender und Sexualität" abgelehnt hatte, hat es nun das Studentenheim "Crossroads: Gender and Sexuality" für das Studienjahr 2018-1919 für Studenten, die die Themen "erforschen" wollen, genehmigt Teil einer "Living Learning Community".

Laut The Blaze sagte der Direktor des LGBTQ Resource Center Shiva Subbaraman, dass der Wohnheim "Wissen, kritische Gespräche und ein tieferes Verständnis von LGBTQ Geschichten, Kulturen und sozialen und politischen Bewegungen fördern würde".

Der Vizepräsident für studentische Angelegenheiten, Todd Olson, sagte, dass der Wohnheim "im Einklang mit unseren katholischen und jesuitischen Werten steht, um eine Sprache, Perspektive und einen Sinn für Integration zu schaffen, um unser Gefühl für Cura personalis zu vertiefen ."

Der Wohnheim, fügte er hinzu, werde "Georgetowns aktuellen Wohnungspolitiken folgen", was es den Studenten erlaubt, mit denen zu leben, die sich als das gleiche Geschlecht identifizieren.

Ein Schüler aus Georgetown und Mitglied der LBGT-Gruppe, GUPride, nannte den Wohnheim "eine wirklich große Sache an einer Universität JESUIT."

Ich denke, wir können uns alle einig sein. Es ist auch ein wirklich schlechter Deal für Studenten.

Steuerabzüge für Privatunterricht

Die St. Louis Post-Dispatch berichtet, dass der Bundessteuerplan, der letzten Monat verabschiedet wurde, es vielen Eltern ermöglichen wird, einen staatlichen Steuerabzug für die privaten Schulgebühren ihres Kindes zu erhalten.

Das neue Gesetz erlaubt Familien, staatlich geförderte 529 College-Sparpläne zu verwenden, um Studiengebühren, Bücher und Nachhilfekosten für den Kindergarten bis zur High School zu bezahlen.

Schwester Nathalie Meyer, Leiterin der Katholischen Pädagogik der Erzdiözese St. Louis, sagte: "Alles, was unseren Eltern einige Möglichkeiten gibt, katholische Schulen zu betrachten, ist wunderbar."

Papst Franziskus: Eltern und Erzieher müssen zusammenarbeiten

Im Gespräch mit Mitgliedern der italienischen Vereinigung katholischer Lehrer Anfang des Monats forderte Papst Franziskus Eltern und Erzieher auf, zusammenzuarbeiten, um Kinder zu unterrichten und sie im Glauben zu formen, berichtet die katholische Nachrichtenagentur.

Er sagte über die zerfetzende Beziehung zwischen Pädagogen und der Familie: "Jeder weiß, dass diese Beziehung seit einiger Zeit in der Krise steckt und in bestimmten Fällen völlig zerstört ist."

Der Heilige Vater forderte "eine konstruktive Zusammenarbeit zum Wohle der Kinder und Jugendlichen" und "Verständnis für die objektiven Schwierigkeiten, mit denen der eine und der andere heute in der Bildung konfrontiert sind und so eine größere Solidarität schaffen".

Marquette Professor, um seinen Tag vor Gericht zu haben

In einem Beitrag für die Washington Post drängte George Will den Obersten Gerichtshof von Wisconsin auf die Seite eines ehemaligen Marquette-Professors, der entlassen wurde, weil er für den katholischen Unterricht und die freie Rede eingetreten war.

Die Kardinal-Newman-Gesellschaft hat bereits über diese traurige Angelegenheit in der Geschichte der Jesuiten-Universität berichtet. Zusammenfassend lässt Cheryl Abbate, die 2014 einen Ethikkurs bei Marquette hielt, die Debatte über das Thema der gleichgeschlechtlichen Ehe ablehnen und sagte einem Studenten (auf Band), dass jede Position gegen gleichgeschlechtliche Ehe "nicht angemessen" sei "schädlich."

Professor John McAdams schrieb ihr eine E-Mail über den Vorfall und bloggte darüber. Kurz danach disziplinierte die Universität McAdams (auf Abbates Bitte) und befahl ihm, sich zu entschuldigen. Er lehnte ab und fand sich trotz des akademischen Freiheitsvertrags der Universität mit festem Lehrkörper arbeitslos.

McAdams bat den Obersten Gerichtshof, einzutreten.

"Zukünftige Marquette-Studenten und Marquette-Alumni müssen entscheiden, ob diese Schule, die mit der gegenwärtigen akademischen Hysterie und Korruption überflutet ist, ihr Vertrauen und ihre Unterstützung verdient", schrieb Will. "Der Oberste Gerichtshof von Wisconsin muss das Gesetz aufstellen, das einen Teil der Fäulnis, die dieser Fall veranschaulicht, aufhalten kann."

Während Marquette, die sich für den katholischen Unterricht einsetzt, erfrischend sein würde, ist die Beteiligung eines Gerichts an den Entscheidungen und Entscheidungen der katholischen Hochschulen immer problematisch.

Ehemaliger St. Gregory's Universitätspräsident erschließt neue Rolle

Der ehemalige Präsident der St. Gregory's University, ein Newman Guide- empfohlenes College, das im Dezember geschlossen wurde, wurde der Erzdiözese von Oklahoma City neuen Kanzler, Oklahoma News berichtet.

Michael Scaperlanda wird das Verwaltungsbüro der Erzdiözese leiten, als kanonischer Berater des Erzbischofs fungieren und als oberster Rechtsberater fungieren.

"Scaperlandas umfassende Führungserfahrung, seine Leidenschaft für den katholischen Glauben und sein lebenslanges Engagement für Exzellenz werden für die Erzdiözese, unsere Pfarreien und Familien von großem Wert sein", sagte Erzbischof Paul Coakley.

Glückwunsch an Mr. Scaperlanda, und Gott möge ihn in seiner neuen Arbeit segnen.

Bischof Barron: Junge Katholiken müssen sich mit intellektuellen Argumenten auseinandersetzen

"Dies ist nicht die Zeit für Anti-Intellektualismus in unserer Kirche!" Verkündete Bischof Robert Barron, Weihbischof von Los Angeles, nach Angaben der Katholischen Nachrichtenagentur am 2. Januar mehr als 8.000 Studenten und andere .

"Wir haben viele junge Leute, Sie kennen sie, sie sind Ihre Freunde und Kollegen, die die Kirche aus intellektuellen Gründen verlassen", sagte Bischof Barron. "Wenn Er Herr ist, gehört alles in deinem Leben zu ihm. Dein persönliches Leben, ja. Dein Körper, ja. Deine Freundschaften, ja. Dein politisches Leben, ja. Deine Unterhaltung, ja. Alles davon."

Er machte die Kommentare auf dem Student Leadership Summit der Studentenschaft der Katholischen Universitäten in Chicago, wo Studentenführer für die Evangelisierung ausgebildet wurden.

Um die nächste Generation von Katholiken darauf vorzubereiten, den Säkularismus herauszufordern, die Kultur zu evangelisieren und intellektuelle Debatten zu führen, brauchen wir mehr junge Menschen, um eine ernsthafte Form der authentischen, katholischen Erziehung zu Hause und in katholischen Schulen und Colleges zu haben.

Katholische Schule feuert weißen nationalistischen Lehrer

Die Akademie des Heiligen Kreuzes in Maryland hat kürzlich einen Ersatzlehrer und Feldhockeytrainer entlassen, nachdem er nach Angaben der International Business Times eine Zugehörigkeit zu einer weißen nationalistischen Denkfabrik zugegeben hatte .

Der Lehrer "wurde von Holy Cross gefeuert, unmittelbar nachdem seine Verbindung mit dem 'alt-rechts' auf mich aufmerksam wurde", sagte Kathleen Ryan Prebble, Präsidentin und CEO der Akademie, den Eltern. "Vor seiner Entlassung nutzte er erfolgreich eine alternative Identität für seine Arbeit mit dieser grauenhaften Gruppe."

Dies ist ein großartiges Beispiel für die Anstellung und Entlassung für die Mission - ein Recht, das für katholische Schulen in allen Fällen aufrechterhalten werden sollte, in denen eine Schule feststellt, dass ein Lehrer nicht in Wort und Tat Zeuge des Glaubens ist.

Der neue britische Bildungsminister unterstützt katholische Schulen

Die britische Premierministerin Theresa May hat die Bildungsministerin des Landes abgesetzt und sie durch einen katholischen Parlamentsabgeordneten ersetzt, der für seine Unterstützung religiöser Schulen bekannt ist, so der UK Catholic Herald .

Sie konnte Justine Greening entlassen und ersetzte sie durch Damian Hinds, der ein katholisches Gymnasium besuchte. Hinds unterstützt die Streichung der umstrittenen Aufnahmekappe, die vorschreibt, dass neue katholische Schulen mindestens 50 Prozent der Schüler anderer Glaubensrichtungen aufnehmen müssen, ein Mandat, das Schulen dazu zwingt, Kinder abzuweisen, gerade weil sie katholisch sind.

Hinds hat zuvor dazu aufgerufen, die Obergrenze zu beenden und warnte davor, dass die katholischen Schulen ihren "Unterscheidungswert" verlieren würden, wenn die Politik fortbestünde.

Irische Katholiken protestieren gegen anti-katholische Schulregeln

Katholische Gruppen warnen vor rechtlichen Schritten, um die irische Regierung daran zu hindern, mit Plänen fortzufahren , katholische Grundschulen daran zu hindern, der Einschulung katholischer Kinder gegenüber Kindern anderer Glaubensrichtungen Vorrang einzuräumen , so IrishLegal.com.

Bildungsminister Richard Bruton kündigte einen Plan an, um zu verhindern, dass katholische Schulen mit einer vollen Immatrikulation der Einschreibung von getauften Kindern Vorrang einräumen. Andere Schulen, wie sie von den irischen Schulen der Church of Ireland betrieben werden, hätten weiterhin die Möglichkeit, ihren eigenen Konfessionen Vorrang einzuräumen.

Der katholische Grundschulverwaltungsverband hat angedeutet, dass er die Verfassungsmäßigkeit des Plans in Frage stellen wird.

Hindi-Nationalisten bedrohen die katholische Schule

Eine radikale nationalistische Gruppe in Indien versuchte, den Weg auf den Campus des St. Mary's Post Graduate College zu finden, um ein Hindu-Ritual durchzuführen, laut The Christian Times .

Pater Maria Stephen, PR-Beauftragter für die katholische Kirche in Madhya Pradesh, sagte, dass die Polizei gerufen wurde, nachdem Mitglieder von Akhil Bharatiya Vidyarthi Parishad (ABVP) "forderten, dass sie ein hinduistisches Ritual in den Räumlichkeiten durchführen".

Pater Shaju Devassy, ​​Direktor von St. Mary, sagte: "Die Studenten der Einrichtung fühlen sich aufgrund dieser gewalttätigen Prozeduren unsicher."

Der Staat hat der Schule erhöhten Polizeischutz angeboten.

Leider sind anti-katholische Gefühle und Aktionen in vielen Teilen Indiens regelmäßig anzutreffen. International Christian Concern wies darauf hin, dass Christen während der Weihnachtszeit rund zwei Dutzend religiös motivierte Angriffe in ganz Indien ertragen mussten.

Katholische Ausbildung Honor Roll / Georgetown Universität / Marquette University / Papst Franziskus
https://cardinalnewmansociety.org/report...ntellectualism/

von esther10 17.01.2018 00:42

Papst Franziskus fordert das Ende des chilenischen Mapuche-Konflikts


Der Papst hat in Temuco eine Open-Air-Messe abgehalten

Papst Franziskus winkt der Menge während der Fahrt durch Temuco, Chile, 17. Januar 2018Bild Urheberrecht REUTERS
Bildunterschrift

Papst Franziskus sagte, dass Gewalt eine "gerechte Sache in eine Lüge verwandelt"
Papst Franziskus hat eine öffentliche Ansprache in Chile benutzt, um Gewalt anzuprangern und die Einheit in einem der am längsten andauernden Konflikte des Landes zu fordern.

Der Papst sagte in der Region Araukanien, dass "zerstörerische Gewalt" zwischen den indigenen Mapuche und dem Staat nicht die Antwort sei.

"Gewalt erzeugt Gewalt", sagte er.

Die Region hat seit Jahrhunderten Konflikte erlebt. Zu den Themen gehören der Landbesitz von Vorfahren und die rechtliche Anerkennung der Sprache und Kultur der Mapuche.

Papst Franziskus sprach bei einer Messe in der Stadt Temuco, die sowohl die Hauptstadt von Araukanien als auch die De-facto-Hauptstadt der Mapuche-Gemeinde ist.

Warum Popes Reise nach Chile eine Herausforderung ist
Demonstranten fordern Papst wegen Kirchenmissbrauchs heraus
"Man kann sich nicht behaupten, indem man andere zerstört", sagte er und fügte hinzu, dass dies zu "mehr Gewalt und Spaltung" führe.

"Gewalt macht schließlich eine gerechte Sache zu einer Lüge", sagte der Papst.

"Die Einheit wird nicht geboren und wird auch nicht entstehen, wenn man Unterschiede neutralisiert oder zum Schweigen bringt", fügte er hinzu.

Papst Franziskus feiert eine Freilichtmesse in Temuco, 800 km südlich von Santiago am 17. Januar 2018Bild Copyright GETTY BILDER
Bildunterschrift

Der Papst hat in Temuco eine Open-Air-Messe abgehalten


Während Tausende sich versammelten, um Papst Franziskus auf dem Flugplatz in Temuco sprechen zu hören, der 800 km südlich von Santiago liegt, wurde sein Besuch nicht von allen begrüßt.

Vor seiner Ankunft in der Region sagte die chilenische Polizei, dass zwei katholische Kirchen in Brand gesetzt wurden, zusammen mit drei Hubschraubern von Forstunternehmen.

Anfang dieser Woche wurden mehrere Kirchen in Chile beschädigt, als sie mit Feuerbomben angegriffen oder verwüstet wurden.

Flyer wurden auch in den Immobilien gelassen, warnend, dass das nächste Ziel der Papst sein würde.

Keine Gruppe hat gesagt, dass sie für die Anschläge verantwortlich sei, aber Mapuche-Aktivisten haben zuvor Kirchen angegriffen, um ihre Unzufriedenheit mit der Art und Weise hervorzuheben, wie Regierung und Kirche sie in ihrer lang andauernden Kampagne zur Sicherung der Rückkehr ihres angestammten Landes behandelt haben.

Aus Protest gegen den Besuch von Papst Franziskus am 17. Januar 2018 in Südchile wurde ein Hubschrauber zerstörtBild Copyright EPA
Bildunterschrift

Hubschrauber werden vor der Rede von Papst Franziskus vandalisiert


Hubschrauber werden vor der Rede von Papst Franziskus vandalisiert

Am Dienstag traf Papst Franziskus eine Gruppe von Opfern sexuellen Missbrauchs durch Priester in Chile.

Zuvor hatte der Papst während seines Besuchs im Land gesagt, er fühle "Schmerz und Scham" über den Sexmissbrauchsskandal und bat die Opfer um Vergebung.

In Chile wurde der Papst dafür kritisiert, einen Bischof zu ordinieren, der beschuldigt wird, sexuellen Missbrauch durch einen Priester zu vertuschen.
http://www.bbc.com/news/world-latin-america-42724011

von esther10 17.01.2018 00:40

Das "fliegende Objekt", das Papst Franziskus in Chile traf
Aleteia Team | 17. Januar 2018



Auf dem Weg zum Papamobil im O'Higgins Park

Eine Hand auf der einen und einer anderen Seite. Während Papst Franziskus die Menschen begrüßte, die in Santiago, Chile, in den O 'Higgins Park kamen, um die erste Messe des Papstes im südamerikanischen Land hautnah zu erleben, erregte plötzlich etwas die Aufmerksamkeit der Anwesenden.

Ein „Flugobjekt“ Hit in das Gesicht Franziskus, aber Gott sei Dank ist das Ergebnis Ende ist völlig harmlos, weil es so etwas wie ein Taschentuch war oder eine Zeitung (einige sogar von einem Hut sprechen). Nach dem Aufprall setzte der Papst die Reise fort und lächelte immer.



Die Tatsache ist eine Anekdote geworden, aber diese Art von Situation beginnt während der Papamobilkurse häufig.

Viele, zum Beispiel, denken Sie daran, wenn es während seiner Ansichten in Kolumbien im September 2017 das Gesicht des Papstes das Glas des Autos angefahren und der Papst hatte zu sehen, zu stoppen.

Im besten "Francesco-Stil" scherzte er jedoch über den Vorfall.

VIDEO
https://it.aleteia.org/2018/01/17/oggett...m=notifications
+

Er erinnert sich auch, als in Bangladesch ein Lichtpol fast auf ihn fiel.


https://twitter.com/CaracolRadio/status/...ancesco-cile%2F

[Übersetzt aus dem Spanischen von Roberta Sciamplicotti]
+



https://it.aleteia.org/tag/papa-francesco/

von esther10 17.01.2018 00:39

JJ Hanson umarmt seine Frau Kristen bei seiner Rückkehr von einer Kampftour im Irak (mit freundlicher Genehmigung der Familie Hanson)
KULTUR DES LEBENS | 16. JANUAR 2018


JJ Hanson: Erinnerung an einen katholischen Zeugen des Lebens und der Liebe über Assisted Suicide
Der Marine-Korps-Infanterie-Veteran und Anwalt gegen assistierten Selbstmord starb kurz vor dem neuen Jahr.
Peter Jesserer Smith
YULAN, New York - Kathleen Gallagher behält noch immer die Mailbox, die sie von JJ Hanson im Jahr 2015 erhalten hatte, als die katholische Kirche einen ernsthaften Kampf gegen die Legalisierung des assistierten Selbstmordes in New York führte.

Zu dieser Zeit schien die Dynamik auf der Seite der Befürworter von Suizidhilfe zu stehen. Brittany Maynard, eine 29-jährige Frau, bei der ein terminaler Hirntumor diagnostiziert wurde, war zum Gesicht der assistierten Suizidbewegung geworden und machte nationale Schlagzeilen, als sie erklärte, dass sie von Ärzten verschriebene Tabletten nehmen würde, um sich umzubringen.

Hanson, ein Kriegsveteran des Marine Corps aus dem Irak und katholischer Ehemann und Vater, rief Anfang 2015 Gallagher, die Direktorin der New York Catholic Conference, an und sagte ihr, dass er die gleiche terminale Diagnose wie Maynard hatte: Glioblastom im vierten Stadium multiforme (GBM).

"Ich bin ungefähr so ​​alt wie Brittany Maynard", sagte Hanson. "Aber ich wähle einen ganz anderen Weg."

Hanson starb natürlich am 30. Dezember im Alter von 36 Jahren und schlug eine viermonatige Prognose nach drei Jahren. Hanson war das Gesicht des Kampfes gegen den assistierten Selbstmord in New York als Präsident des Patienten-Rechts-Aktions-Fonds geworden , in einem Video erklärend, dass er seiner Frau, Kristen, und Sohn James jeder Zeit nicht berauben wollte . Später würde er auf seinen kleinen Sohn Lucas hinweisen, der im August geboren wurde, als einen der Segnungen, die niemals geschehen wären, hätte er sich dafür entschieden, sich mit Hilfe eines Arztes umzubringen.

Hanson wagte die Chancen und entschied sich für eine Behandlung von Gehirnchirurgie, Chemotherapie, Bestrahlung und einem experimentellen Medikamentenregime, das seinen Krebs in Remission schickte. In den nächsten zwei Jahren arbeitete er mit Gallagher zusammen, um die New York Alliance Against Suicide zu gründen und wurde zum Gesicht der Bewegung. Bis 2017 wurden Befürworter des assistierten Suizids in der New Yorker Legislative und den Gerichten gestoppt .

Aber Hansons Krebs war mit einer Rache zurückgekommen, und er erkannte, dass sich seine Zeit auf der Erde dem Ende zuneigte.

Pater Joselin Pens Berkmans, der Gemeindepfarrer der St. Anthony of Padua Kirche in Yulan, einer kleinen ländlichen Stadt in der Nähe der Grenze zwischen New York und Pennsylvania, sagte dem Register, er habe erwartet, dass nur wenige Menschen dem "Bomben-Zyklon" von Hanson trotzen 13.00 Beerdigung 4. Januar. Schnee und Eis begruben die Ostküste. Viele Menschen hatten tatsächlich dem Wetter getrotzt, waren aber gezwungen umzukehren.


Aber um 12.15 Uhr waren die Kirchenbänke und der Chorraum der kleinen roten Backsteinkirche, der nur 200 Personen aufnehmen konnte, gepackt. Als die Messe anfing, waren die 150 Stühle, die im Gemeindezentrum eingerichtet waren, und die Projektoren hatten, um die Begräbnismesse zu sehen, gefüllt, und sogar Stehplätze waren knapp. Noch mehr zeigten sich Hansons Leben bei der Gedenkfeier am Lake Champion.



Lebenslust

Pater Joselin war eng mit Hanson und seiner Familie zusammengekommen, seit er im November 2016 in die Pfarrei gekommen war. Er fragte Hanson, wie es ihm bei jeder Begegnung erginge, und Hanson antwortete jedes Mal: ​​"Jeder Tag wird besser."

Bei der Weihnachtsmesse packten viele Menschen die Kirche, um Hanson, der an den Rollstuhl gefesselt war, ihre Unterstützung zu zeigen, und wussten, dass er jeden Tag sterben würde. Schon damals sagte Hanson dem Priester: "Jeder Tag wird besser."

Pater Joselin sagte, Hanson habe die Menschen durch sein authentisches, freudiges Zeugnis dazu gebracht, den katholischen Glauben zu leben. Wenn Menschen krank werden, wenden sie sich oft von Gott ab. Hanson, sagte er, tat das Gegenteil. Bis zum Schluss versuchte er, zur Messe zu gehen und Pater Joselin zu sagen: "Ich komme in die Kirche, um Gott zu sehen und die Menschen zu sehen."

"Er hat so viele Leute in die Kirche gebracht", sagte der Priester.

Jim Rizzi, ein Mitglied der Pfarrei St. Anthony von Padua in seinen 70ern, erzählte dem Register, dass er und Hanson sich kennengelernt haben, indem sie eine Männergemeinschaft zusammen gründeten. Die Männer genossen die Gesellschaft des anderen und Rizzi brachte ihn manchmal zu Krebsbehandlungen. Er war tief beeindruckt davon, wie Hanson seine Frau liebte und ehrte, wenn sie in ihren Gesprächen über die Ehe redeten. Hanson war ein Mann, der immer versuchte, anderen zu helfen und zuerst darüber nachzudenken, sagte Rizzi.

"Ich dachte:, Ich wäre gerne er, wenn ich groß bin", sagte er.

"Er liebte das Leben. Er liebte es zu jagen und mit seinen Jungs auszugehen ... einfach nur Spaß. "

Rizzi sagte, dass die Region, in der sie leben, eine "raue und schwierige Gegend" sein könne - aber Hanson schämte sich seines Glaubens nie. "Er war ein überzeugter Verteidiger davon."

"Er war kein Typ, der sich von der Rolle eines heiligen Rollers absetzte, aber unter seinem scheidenden Äußeren war er wirklich ein zutiefst spiritueller Mann", fügte er hinzu.



Von Gottes Zeit leben

Als Hanson vor drei Jahren erfuhr, dass er einen terminalen Gehirntumor hatte, sprach er mit Tony LaRuffa, einem ehemaligen New Yorker Detektiv, der Hanson seit 30 Jahren seit dem Kindergarten kannte. LaRuffa sagte dem Register, dass Hanson teilte, dass er glaubte, dass Gott ihm diese Krankheit aus einem Grund gegeben hatte. Er wusste nicht, was dieser Grund zu der Zeit war, aber er sagte, er würde es akzeptieren - auch wenn es nicht einfach war.

Am Ende, als Hanson realisierte, dass er bald sterben würde, sagte er zu LaRuffa, er habe eine Art "Vision" über das, was passieren würde. Er hatte gespürt, dass jemand seine Schulter berührte und sagte: "Du wirst bis ans Ende des Weges kommen, und es wird dir gut gehen."

LaRuffa sagte, Hanson habe immer darüber nachgedacht, wie er anderen Menschen helfen könne. Hanson wuchs in seiner Heimat auf und lernte irische Tänze, um die Tradition in ihrer Gemeinde aufrecht zu erhalten. Er wollte sich in der Politik engagieren, um seiner Stadt, der Grafschaft und dem Staat zu helfen, besser zu werden. Seine nach dem Motto der Hanson-Familie benannte Stiftung " You Can not Wurtle Steel" konzentrierte sich auf die Unterstützung von Familien in schwierigen Lebenslagen. LaRuffa fuhr Hanson zu einigen seiner Strahlenbehandlungen, und Hanson fragte immer nach anderen Menschen, die krank waren oder Hilfe brauchten.

"Es ging nie um ihn", sagte LaRuffa. "Er hat drei Jahre gelebt und du würdest nie erfahren, dass er ein Todesurteil hat."

"Er wird vermisst werden ... aber wenn du einsam bist und dich dunkel und deprimiert fühlst, hast du jemanden, der für dich betet."



'Ein Segen in meinem Leben'

Hansons Begräbnismesse berührte viele Herzen, manche entschieden sogar, in die Kirche zurückzukehren. Gallagher, der sich mit Hanson angefreundet hatte und vier Stunden von Albany durch den Schneesturm fuhr, um an der Beerdigung teilzunehmen, sagte, dies sei die "erhebendste Messe" ihres Lebens. Sowohl die Messe als auch das "Fest des Lebens", das danach folgte, brachten die Botschaft der Hoffnung und des Vertrauens in Gott und sein Timing wirklich nach Hause.

Pater Joselins Worte in seiner Predigt berührten sie tief: "JJ schaut auf uns herab und lächelt - alles, was er verlangt, ist, aufzuschauen und ihn anzulächeln."

Gallagher erzählte Hanson im Jahr 2017, dass sie enorm dankbar für alles war, was er dem Kampf gegen assistierten Selbstmord gab. Er drehte es um und sagte ihr, es sei "ein Segen in meinem Leben", diese Krankheit gehabt zu haben und so viel Gutes damit zu erreichen.

"Ich glaube wirklich, dass wir jetzt in einer besseren Position sind, weil JJ uns vom Himmel aus für uns einsetzen kann", sagte Gallagher.

"Er war mehr, als wir uns erhofft hatten.
http://www.ncregister.com/daily-news/j.j...over-assisted-s
http://www.ncregister.com/tags/8734
"

von esther10 17.01.2018 00:34

Schweigen im Novus Ordo: Das Profane entstellen Louie 16. Januar 2018 17 Kommentare



Die wachsende kulturelle Vielfalt der katholischen Gemeinde in Philadelphia ist einer der Auszüge aus einer Volksbefragung, die letzten Oktober in der Pfarrei der Erzdiözese Philadelphia durchgeführt wurde. Eine solche Vielfalt war bei der jährlichen Messe des Kulturerbes im März (oben) in der Kathedrale der SS zu sehen. Peter und Paul, Philadelphia. (Foto von Sarah Webb)Am vergangenen Mittwoch setzte Franziskus seine " Katechese " in der Messe fort, indem er sich an die Gloria und das Kollektiv wandte, wobei er sich besonders auf die Notwendigkeit des Schweigens konzentrierte.
http://www.vatican.va/roman_curia/congre..._it.html#Gloria
+
Dieses Thema ist bei den Konservativen seit einiger Zeit in Mode.

In seinem Buch Geist der Liturgie sagte Kardinal Ratzinger:

Wir realisieren immer deutlicher, dass Stille Teil der Liturgie ist. Wir antworten, indem wir singen und beten, zu dem Gott, der uns anspricht, aber das größere Geheimnis, das alle Worte übersteigt, ruft uns zum Schweigen. Es muss natürlich eine Stille mit Inhalt sein, nicht nur die Abwesenheit von Sprache und Handlung. Wir sollten erwarten, dass die Liturgie uns eine positive Stille gibt, die uns wiederherstellen wird.

Wie kann es sein, dass, wie Kardinal Ratzinger im Jahr 2000 schrieb, "wir" gerade jetzt immer deutlicher erkannt haben, dass Schweigen Teil der Liturgie ist?

War nicht der kontemplative Aspekt der heiligen Liturgie für die Katholiken der vergangenen Jahrhunderte so offensichtlich, dass sie einfach ohne etwas zu sagen war?

Natürlich war es das, aber Kardinal Ratzinger bezog sich nicht auf den traditionellen römischen Ritus, der seit mehr als anderthalb Jahrtausenden den Gläubigen reichlich Gelegenheit bietet, in die heilige Kontemplation einzutreten.

Vielmehr dachte er an die "banale Produktion vor Ort", die der ahnungslose Gläubige von dem bald "heiligten" Papst Paul VI.

Als solcher hatte Ratzinger einen Punkt: Nachdem er mehr als drei Jahrzehnte unter dem Gewicht des hyperaktiven, menschengemachten, mannszentrierten Novus Ordo Missae gelitten hatte, konnten selbst die am schlechtesten geformten und unterernährten Laien nicht anders, als zu der Erkenntnis zu gelangen, dass etwas geschah wird vermisst.

Auf das Schweigen im Bastardritus zu bestehen, ist jedoch nicht die Antwort; Tatsächlich ist es wirklich wenig mehr als eine Prise Lippenstift auf einem protestantischen Schwein.

Wie dem auch sei, Kardinal Ratzinger fuhr fort:

Schweigen kann nicht einfach "gemacht" werden, als wäre es eine Aktivität unter vielen.

Und genau das ist es im Novus Ordo . gezwungen und voller Vorspiegelung.

Ich erinnere mich gut an die Tage meiner konservativen Jugend ...

Nachdem er eine erdgebundene Predigt über ein Thema der sozialen Gerechtigkeit gehalten hatte, nahm der Priesterpräsident oft seinen Platz ein und neigte stumm den Kopf (als ob er über die Weisheit seiner eigenen Worte nachdenken würde); die Gläubigen sollten sich für ungefähr sechzig Sekunden in den Kirchenbänken bewegen, die sich immer wie eine Ewigkeit anfühlten.

Kardinal Robert Sarah, ein anderer "Held" der Neokonservativen (und selbst einige selbsternannte "Traditionalisten"), hat in letzter Zeit auch in letzter Zeit, besonders in seinem jüngsten Buch The Power of Schweigen.

Im Januar 2016 verfasste Kardinal Sarah einen Essay über das liturgische Schweigen, der im L'Osservatore Romano veröffentlicht wurde . Darin erklärte er:

http://www.catholicworldreport.com/2016/...in-the-liturgy/

Viele Katholiken beklagen sich zu Recht über das Fehlen von Schweigen in einigen Formen der Feier unserer römischen Liturgie.

An anderer Stelle im Text wies er darauf hin: "Die lateinische Messe hat immer Zeiten absoluter Stille miteingeschlossen." Mit anderen Worten, "die Abwesenheit von Schweigen" bezieht sich in einigen Formen auf das sogenannte (allzu) "gewöhnliche".

Am bemerkenswertesten ist jedoch das Folgende von Kardinal Sarah:

Natürlich planen die östlichen Riten keine Schweigeminuten während der Göttlichen Liturgie. In der Tat, wenn der Priester selbst nicht singt ... können wir feststellen, dass der Diakon, die Chöre oder sonst die Gläubigen ohne Unterbrechung chanten. Dennoch sind sie sich der apophatischen Dimension ihres Gebets sehr bewusst, das durch alle Arten von Adjektiven und Adverbien zum Ausdruck kommt, die den Höchsten Meister des Universums und den Erlöser unserer Seelen beschreiben.

https://akacatholic.com/post-conciliar-apostolic-cease-fire/

Um das zu verdeutlichen, fuhr er fort:

Zum Beispiel sagt das "Vorwort" des byzantinischen Ritus: "Du bist Gott-unaussprechlich, unvorstellbar, unsichtbar, unverständlich ...." Darüber hinaus ist die Göttliche Liturgie in ihrem Wesentlichen ein Sprung in das "Geheimnis", das bedeutet konkret, dass es hinter den Ikonostas gefeiert wird, und der Priester, der am Opferaltar steht, betet oft schweigend.

Hast du das? Die Göttliche Liturgie - der eigentliche Ritus selbst, abgesehen von der Stille - stürzt die Anwesenden in das Geheimnis und macht sie der unaussprechlichen Heiligen Gegenwart Gottes intensiv bewusst .

Der Punkt ist offenbar auf Cardina Sarah und vielen anderen verloren:

Das Problem mit dem Novus Ordo ist nicht das Fehlen von Schweigen; es ist die Abwesenheit des Heiligen! Mit anderen Worten, der Ritus selbst ist mangelhaft!



Trotzdem betonte Franziskus die Notwendigkeit des Schweigens in der neuen Messe und sagte:

Der Priester sagt "Lasst uns beten", und dann kommt ein Moment der Stille, und jeder denkt an die Dinge, von denen er in Not ist, worüber er im Gebet bitten möchte. Die Stille ist nicht auf die Abwesenheit von Worten reduziert, sondern sie macht sich bereit, auf andere Stimmen zu hören: auf die unseres Herzens und besonders auf die Stimme des Heiligen Geistes.

Ich vermute, dass viele diese Ermahnung unbedenklich finden werden, aber beachte die Feinheiten:

Hier schlägt Franziskus vor, dass Schweigen während der Liturgie eine geeignete Zeit ist, um zu denken und auf unsere eigenen Herzen zu hören.

Das hört sich sehr nach einer Einladung zum inneren Geschwätz an; die Antithese der Stille. Außerdem wirft es eine Frage auf:

Wie kann man zwischen der Stimme des eigenen Herzens und der Stimme des Heiligen Geistes unterscheiden?

Lass mich raten: Wenn man hören sollte, geh voran, nimm die Kommunion, wie man nicht mehr einfach sagen kann, dass Unzüchtige und Ehebrecher der Todsünde schuldig sind , (vgl. AL 31) muss es der Gott der Überraschungen sein!

Ja, Franziskus sagt, man solle "vor allem" auf die Stimme des Heiligen Geistes hören, aber nur ein paar Sätze später sagt er:

Hier ist es wichtig, auf unsere Seele zu hören und sie dann dem Herrn zu öffnen.

Mit anderen Worten, wir müssen zuerst auf uns hören!

Aber wie oft übertönt der verführerische Klang unserer eigenen Stimme die Stimme Gottes?
*******
Wenn nichts anderes, ist Francis konsequent. Schließlich ist dies derselbe Typ, der in Amoris Laetitia das Primat des Gewissens betonte :


Es fällt uns schwer, dem Gewissen der Gläubigen Platz zu machen, die sehr oft so gut wie möglich auf das Evangelium in ihren Grenzen reagieren und in der Lage sind, in komplexen Situationen ihr eigenes Urteil zu fällen. (AL 37)

Franziskus fuhr fort zu erklären, dass "so gut sie können", wirklich den Forderungen des Göttlichen Gesetzes entsprach, als ob es für manche einfach zu schwierig wäre, es zu halten.

Er stellte auch fest, dass die wiedergewonnenen Familienangehörigen "manchmal subjektiv sicher sind, dass ihre vorhergehende und irreparabel zerbrochene Ehe nie gültig war" (AL 298).

Wie praktisch; eine selbstverordnete Annullierung durch die Stimme des Herzens!

Er sagte sogar, dass "das Gewissen" "mit Ernsthaftigkeit und Ehrlichkeit" erkennen kann, dass Beharrlichkeit im Ehebruch "Gott selbst in der konkreten Komplexität seiner eigenen Grenzen verlangt" (vgl. AL 303).

In diesem Sinne applaudiert man dem Aufruf des Franziskus zum Schweigen in der Messe, als wäre es einer seiner seltenen "katholischen" Momente, aber das ist nichts dergleichen.

Am Ende des Tages ist es nur eine weitere Möglichkeit, das Profane zu verschleiern und die Gläubigen zu täuschen; Letztlich bestätigt er den Platz des Menschen im Zentrum des Novus Ordo Missae.

https://akacatholic.com/silence-in-the-n...ng-the-profane/


von esther10 17.01.2018 00:33

Ich bin Priester und darauf bin ich stolz. Obwohl mein Priestertum nicht einfach ist
Ks. Łukasz Kachnowicz | 17/01/2018



Habe ich in diesen Jahren daran gedacht zu gehen? Ja. Aber glaub mir, ich habe nicht die Absicht mich zu beschweren. Ganz im Gegenteil: Ich bin stolz darauf, Priester zu sein.

Mit Menschen genommen und für Menschen gegründet

Ich bin seit sieben Jahren Priester . Fast von Anfang an ist mein Priestertum nicht einfach. Schon früh begann ich mit Depressionen und verschiedenen Krisen zu kämpfen . Habe ich in diesen Jahren daran gedacht zu gehen? Ja. Ich kann sagen, dass diese Zeit mehr oder weniger vom Kampf um den Priester geprägt ist. Ich habe diesen Test nicht fröhlich begonnen, aber glauben Sie mir, ich werde mich nicht beschweren. Im Gegenteil: Ich bin stolz, dass ich Priester sein kann.

Lesen Sie auch: Helden in Soutanen. Woraus bestehen unsere Priester?

Ich erzählte von meinem Kampf, weil es mir bewusst macht, dass ich etwas im Priestertum entdecke, das mich sowieso nicht aufgeben lässt. Mein Stolz auf meine Berufung, die Gott mir zutiefst gegeben hat, besteht nicht darin, sich besser oder wichtiger zu fühlen als andere .

Vielleicht ist es die Schwäche, die mich die ganze Zeit begleitet, was bedeutet, dass ich nicht über menschliche Köpfe hinweggehe, sondern ich versuche, mein Priestertum im Geist des Briefes an die Hebräer zu leben: "Von Menschen genommen und für Menschen gegründet." Ich glaubte nicht an mein außergewöhnliches Leben. Es gibt jedoch Momente, in denen ich erfahre, dass Gott mir etwas Besonderes gegeben hat , etwas, das mich stolz macht, Priester zu sein.


Beichte: hebt das Leben eines Menschen aus den Ruinen

Ich mag Beichte. Es passierte, dass jemand, der den Beichtstuhl verließ, sich für das bedankte, was er von mir gehört hatte. Ich sage nicht , im Beichtstuhl alles Ihre Weisheit, ich die Menschen im Allgemeinen sagen, dass Gott sie liebt, und seine Barmherzigkeit ist größer als ihre Sünden, dass sie nicht schlechter , das in seinen Augen teuer ist und daher ihr Aussehen, auch durch das Sakrament und genießt wenn er sie wieder finden kann.

Ich sage nur, was das Evangelium sagt. Jemand kam jedoch nach langer Zeit mit einer schwierigen Geschichte, verwundet Belassen und sagte: „ So viel ich brauche , es zu hören .“ Ich habe gesehen , wie die Barmherzigkeit Gottes, der in diesem Sakrament von mir geht wirft ein Leben aus den Ruinen, gegossen Hoffnung die Tränen wischt, es anders zu einander sehen hilft. Dies sind schöne Momente. In diesem Moment bin ich stolz darauf, Priester zu sein.

Homilien: Sie können menschliche Geschichten verändern

Ich spreche gern Predigten und teile das Evangelium. Manchmal kommt es vor, dass jemand kommt und sich bedankt. Es geht nicht darum, ob ich gut oder beeindruckend rede oder nicht.

Ich habe am Weihnachtstag eine Predigt gehalten. Dann ging ich "über die Eisenbahnen" und in einer der Wohnungen sagte eine Frau, dass an diesem Tag ihr Sohn in unsere Kirche kam, deren Ehe in einer ernsten Krise war, praktisch schon auseinander gegangen. Dass ihr Sohn nach der Messe nach Hause kam und seine Frau anrief. Sie verbrachten den zweiten Weihnachtstag zusammen. Und diese Frau erzählt mir, dass er von dem, was er während der Predigt hörte, bewegt war, genug, um sich mit seiner Frau zu versöhnen .

Genau wie im Beichtstuhl, so predige ich während der Predigt nicht meine Weisheit, sondern konzentriere mich auf das Wort Gottes und versuche es so zu teilen, wie ich es höre. Es stellt sich heraus, dass dies die "Dummheit der Predigt" ist, die der hl Paweł, kann wirklich ein Wendepunkt werden und menschliche Geschichten verändern. In solchen Momenten bin ich stolz darauf, Priester zu sein.

Lesen Sie auch: "Ich hätte nie gedacht, dass ich Priester werden würde." Er ist gerade Erzbischof von Paris geworden


Sei in wichtigen Momenten mit Menschen zusammen

Ich habe zwei Wochen lang einen Kaplan in einem der Krankenhäuser ersetzt. Zu dieser Zeit kam ein Patient, der an Krebs starb, zu ihm. Es dauerte mehrere Tage. Sie war sich bewusst, was geschah. Ihre Familie begleitete sie. Ich kam jeden Tag mit der Kommunion, wir beteten, wir unterhielten uns.

Es scheint, dass ihr Ehemann mich am Tag vor ihrem Tod um ein Geständnis gebeten hat . Es hat sich herausgestellt, dass nicht nur er, sondern auch Kinder . Es ist schwierig für mich, diese Erfahrung zu beschreiben, aber dieses Sterben von Frau und Mutter war zugleich ein neues Leben für den Ehemann und die Kinder, das Körnchen der spirituellen Verwandlung der Familie. Ich könnte sie in diesem Moment begleiten. Dort fühlte sich Gottes Passage, da war etwas Großartiges. In solchen Momenten bin ich stolz darauf, Priester zu sein.

Ein anderes Mal rief jemand zu Weihnachten an, als ich mit meiner Familie am Tisch saß. Wir haben uns irgendwo völlig getroffen. Sein Vater starb damals. Er wollte keinen Priester, er wollte keine Sakramente. Der Junge erinnerte sich jedoch an mich, bekam meine Nummer und rief an, dass ich vielleicht ins Krankenhaus kommen und es versuchen würde.

Wir fuhren und er sagte: Wie wird er dich rauswerfen? Ich antwortete: Es wird weggeworfen werden, wir riskieren überhaupt nichts. Was Gott geben wird. Wir kamen. Beim Fahren dachte ich darüber nach, wie ich reden sollte, um ihn davon zu überzeugen, wie man sich benahm. Auf der Stelle habe ich jedoch nichts Brillantes gesagt, Gott hat allein gehandelt. Der Mann gestand, empfing die heilige Kommunion und salbte die Kranken. Ein paar Tage später starb er, versöhnt mit Gott und mit sich selbst.

Ich sah, wie wichtig es für die Familie war, dass er mit Frieden in seinem Herzen sterben konnte. Manchmal gibt Gott mir ein Leben von solch einem entscheidenden Moment , um mir zu helfen. Dann bin ich stolz, dass ich Priester werden kann.

Wenn ich mein Priestertum betrachte, das von Schwächen und Krisen gekennzeichnet ist, bin ich wirklich davon überzeugt, dass mein Leben sich nirgends sonst erfüllen wird. In Zeiten, in denen ich eine Probe geteilt habe, fühle ich, dass mein Leben eine wirklich tiefe Bedeutung hat und fruchtbar ist. Dann bin ich stolz auf das, was Gott mir gegeben hat.

Lesen Sie auch: Priester am Bahnhof. Ein spiritueller Krankenwagen immer bereit zu helfen
https://pl.aleteia.org/2018/01/17/jestem...m=notifications
+
https://pl.aleteia.org/2018/01/02/kaplan...owe-by-pomagac/


von esther10 17.01.2018 00:32

Startseite > Religion...die wollen alles kaputt machen...Admin.


Professor Seifert über den schockierenden Vortrag des italienischen Priesters: der Verrat an der Lehre von Johannes Paul II

Österreichischer Professor Josef Seifert, Mitbegründer der Internationalen Akademie für Philosophie (IAP) und ehemaligen Mitglieds der Päpstlichen Akademie für das Leben (PAZ) zeigte deutlich , dass die Vorlesung - vom 14. Dezember 2017 an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom - von Fr .. prof. Maurizio Chiodi, es enthielt "katastrophale philosophische Fehler, die von Papst Johannes Paul II. In der Enzyklika Veritatis Pracht definitiv abgelehnt wurden ".

Wie das LifeSite-Portal berichtete, sagte der italienische Moraltheologe während eines öffentlichen Vortrags, der sich auf Kapitel 8 von Amoris laetitia bezog : "Es gibt Umstände, die eine Verhütung im Sinne der Verantwortlichkeit erfordern".

Wenn "natürliche Methoden unmöglich oder undurchführbar sind, müssen andere Formen der Verantwortung gefunden werden" - argumentierte Fr. Hiody in seinem Vortrag mit dem Titel: " Humanae vitae (1968) im Lichte von Amoris laetitia (2016) neu lesen ".

Unter solchen Umständen, sagte er: „künstliche Methode der Geburtenkontrolle könnte eine Handlung aus Haftung in Betracht gezogen werden, nicht ergriffen, um das Geschenk eines Kindes radikal ablehnen, aber in diesem Fall wegen der Verantwortung, die Paare und Familien, eine andere Form der Offenheit und Gastfreundschaft erfordert “.

Professor Seifert bemerkte, dass die Theorie von Fr. prof. Chiodi, den Apostolischen Schreiben des Papstes bezieht Amoris laetitia „zutiefst fehlerhaft und vollständig zerstört nicht nur die moralischen Lehren der katholischen Kirche, sondern auch das Wesen der Moral, und in der Tat in jedem jede Wahrheit und die Lehre der Kirche„die subjektiven Verantwortung der objektiven moralischen Situationen einreichen“ Fragen. "

Philosoph eine Erklärung abgegeben , in der er schrieb , dass der italienische Theologe offen die grundlegende moralische Lehre der Kirche lehnt über die Empfängnisverhütung in der Enzyklika ausgedrückt Humanae Vitae , die eindeutig die Existenz einer tiefen und wunderbaren Beziehung zwischen Liebe der Ehegatten und die Zeugung wirkt, schließt jede Möglichkeit der Verwendung von so genannten. künstliche Verhütungsmittel. Verhütung ist in jeder Situation "intern falsch".

"Abgesehen davon, dass er diese Lehre abgelehnt hat, hat P. prof. Chiodi behauptet, dass Verhütung unter bestimmten Umständen sogar moralisch verpflichtend ist. Seiner Meinung nach kann die verantwortliche Elternschaft ein Ehepaar verpflichten, künstliche Geburtenkontrolle zu verwenden. Dies scheint die Antwort darauf zu sein, dass Fr. Chiodi gibt zwei [lebende] Autoren von Dubis, die von vier Kardinälen geschrieben wurden. Antwort des Priesters Chiodiego, das wir erraten können, kann auf folgende Weise formuliert werden: tatsächlich gibt es keine menschlichen Aktivitäten, die intern unter allen Umständen falsch sind ", heißt es in der Erklärung von Prof. Dr. Seifert, der diesen Ansatz kritisiert.

Die ehemalige Mitglied der Päpstlichen Akademie für das Leben zeigt , dass der italienische Priester der Ermahnung aufgerufen Amoris laetitia es als „ein neues Modell und Paradigma der Moraltheologie zu präsentieren, die die Norm (feierlich und magisterialnie festgelegt in eliminiert Humanae Vitae, Familiaris Consortio und Veritatis Splendor ) besagt , dass die Verwendung von Verhütungsmitteln es ist eine innere böse Tat unter allen Umständen und zu allen Zeiten. "

Professor Seifert stellt fest , dass der italienische Theologe die Lehre des Lehramts einen „radikalen und direkten Widerspruch bleibt, und die bei den Gesprächen geäußerten Ansichten, ist ein Beispiel für eine eindeutige Verteidigung der Ethik konsekwencjalistycznej und verhältnismäßig, die angegriffen Humanae Vitae ab dem ersten Tag der Veröffentlichung, und zwar nicht nur mit nicht einverstanden die Behauptung, dass Verhütung intrinsisch falsch ist, aber es behauptete, dass es überhaupt keine schlechten Taten gab; und dass jede menschliche Handlung bestimmt - in der moralischen Dimension - nur unter Bezugnahme auf den Grundsatz der Verhältnismäßigkeit zwischen den guten und schlechten Folgen. Diese Stellungnahme wurde eindeutig widerlegt und abgelehnt von Veritatis Splendor „- erklärte den österreichischen Moralist.

„Don. Chiodi schlägt vor - schreibt prof. Seifert - auch allgemeinere philosophische und ethische Konzepte, die zutiefst falsch sind und nicht nur die moralischen Lehren der katholischen Kirche, sondern auch das Wesen der Moral, jede Wahrheit und jede Lehre der Kirche völlig zerstören. Sie sind: 1) historischer Relativismus, 2) einvernehmliche Theorie der Wahrheit und 3) situative Ethik. "

Ein österreichischer Gelehrter und langjähriger Freund von Johannes Paul II. Verurteilte den "Historismus" der Normen von P. Chiodiego. „Er bestreitet es die ewige Wahrheit und Gültigkeit Normen, die uns sagen, dass Empfängnisverhütung und viele andere Aktivitäten in sich schlecht sind in einer Weise, die nicht relativ und hängt von der historisch wechselnden Meinung, wie Humanae Vitae 1968 wahr sein, aber es war nicht mehr im Jahr 2018. Außerdem, Vater Chiodi, wenn auch nicht ausdrücklich erwähnt, ist nach wie vor stark darauf hin, dass ein großer Prozentsatz der katholischen Paare Empfängnisverhütung und akzeptiert keine Standards, über das Thema dieses Schweigen zu rechtfertigen, und auch beweisen, dass diese Standards nicht mehr gültig sind, als wenn die Mehrheit die Wahrheit bestimmt. Nach dieser Logik würde man sagen, dass es nicht mehr gerechtfertigt ist, über das erste Gebot der Liebe Gottes zu sprechen, das über allen anderen oder sogar über allem steht

Professor Seifert erklärte , dass die spezifische Art und Weise folgenden Italienisch Moralist Fragen der ganze moralische Lehre der Kirche zu denken, was darauf hindeutet , dass es keine inhärenten bösen Taten sind, und dass die moralische Qualität des menschlichen Handelns kann niemals allgemein definiert werden , „in der Regel“ , aber es auf dem Verhältnis abhängig zwischen guten und schlechten Konsequenzen menschlichen Handelns in bestimmten Situationen. Auf diese allgemeine Art und Weise wurde die Situationsethik von P. Chiodi bestreitet auch die Existenz von intrinsischer Fehlgeburt und Euthanasie und viele andere Handlungen, die in Veritatis Pracht als "Handlungen, die unter allen Umständen und in allen Situationen moralisch falsch sind" erwähnt werden.

Der Professor fügt hinzu , dass „es ist erwähnenswert , dass diese Meinung nichts mit der Blindheit des Gewissens, den Mangel an ethischem Wissen oder persönlicher Spekulation so oft aufgerufen von Rocco Buttiglione in der aktuellen Debatte zu tun. Nein, Chiodi übernimmt in bestimmten Situationen eine objektive Verpflichtung zur Empfängnisverhütung . Ein Vortrag von P. Chiodi - zusätzlich zu einer offenen Ablehnung der Lehre der Kirche über Empfängnisverhütung in enthaltenen Humanae Vitae - katastrophal allgemeine philosophische Fehler , die von Papst Johannes Paul II in magisterialnie und entschieden abgelehnt wurden Veritatis Splendor ".

"Man kann nur hoffen, dass Papst Franziskus, der Bischof von Paglia und die große Mehrheit der PFA-Mitglieder Fr. Chiodi, um diese schwerwiegenden Fehler abzubrechen oder sofort von der Mitgliedschaft in der bedeutenden Akademie zurückzutreten, deren Gründer und geistiger Vater Papst Johannes Paul II. Ist. Eindeutig und konsequent mit solchen Fehlern zu kämpfen, die jetzt von Fr. Hiody und was er definitiv verurteilt hat. Johannes Paul II. Gründete PAC, nur um die Wahrheiten zu erklären und zu verteidigen, die Fr. Chiodi bestreitet, "lesen Sie die Aussage.

Ein österreichischer Professor, der durch das, was mit der PFA geschieht, am Boden zerstört ist, sagte, dass er als ehemaliges Mitglied der Akademie nur tiefe Trauer über den Verrat der PANS, besonders des Herzens von Johannes Paul II., Empfinden könne, wenn Fr. Chiodi wird nicht von ihm, von der PANSA oder von Papst Franziskus abgesagt. "
http://www.pch24.pl/prof--seifert-o-szok...ii,57537,i.html
Quelle: lifeseinenews.com

DATUM: 2018-01-16
Read more: http://www.pch24.pl/prof--seifert-o-szok...l#ixzz54T4tLpLH[

von esther10 17.01.2018 00:30

Die Realität der Liebe inmitten des Bösen - jenseits von Optimismus und Pessimismus
Katholisch , Christentum , Krise In Der Katholischen Kirche , Joseph Ratzinger , Papst Benedikt XVI , die Gesellschaft , die Westliche Zivilisation



In der Pilgerkirche auf der Erde befindet sich das "Zusammenleben" in einer Krise. Wir können den Mangel an Gehorsam gegenüber den Pastoren sowie den häufigen Missbrauch hierarchischer Position und Autorität beobachten; schlechte Katechese und sektiererische Verführungen; schmuddelige Liturgie und schäbige Theologie; spärliche Berufungen und schließende Kirchen; sexuelle Verwirrung und Perversion; erstickender Säkularismus. All diese Probleme (und mehr) haben ein bestimmtes soziales Gesicht: Sie sind keine Probleme von isolierten Laien oder Klerikern, sondern betreffen den gesamten Körper der Gläubigen, die in der ganzen Welt verbreitet sind. Viele Katholiken sind heutzutage versucht, verwirrt, entmutigt, untätig, verzweifelt zu sein.

Nichts desto weniger müssen wir diesen Versuchungen mit aller Macht widerstehen, denn sie spielen nur in die Hände des Feindes der Menschheit, der nichts mehr sucht als unsere Disqualifikation von der Rasse der Heiligkeit und unsere Entwaffnung im Kampf für die Wahrheit. Indem er diese Krise zulässt, lehrt uns unser Herr eine harte Lektion über die Notwendigkeit bedingungslosen Vertrauens in Seine Vorsehung und für eine engere Vertrautheit mit Ihm als je zuvor.

Es ist wichtig, über die leichte Opposition von Optimismus ("Die Dinge sind steinig, aber grundsätzlich gut") und Pessimismus ("Die Kirche wird vor unseren Augen zerrissen und es gibt nichts, was wir tun können, um sie zu stoppen") zu kommen. ) und um das Evangelium zu gewinnenPerspektive durch Meditation über die Geheimnisse des Lebens Jesu gewonnen. Die Kirche war und wird immer wieder das Leben ihres Herrn leben, nicht nur einmal und in einem kleinen Teil der Welt, so wie Er Sein Leben gelebt hat, aber viele Male, an so vielen Orten wie der Same des Evangeliums gepflanzt. Für sie, wie für Ihn, werden einige Zeitalter überwiegend aus Dunkelheit und Armut bestehen; andere, des Verrats, der Qual und des Todes; noch andere, der Auferstehung, des Triumphes, der Herrlichkeit. Und diese Erfahrungen des Fortschritts, des Niedergangs und der Neugeburt oder des Durchbruchs werden miteinander vermischt sein - in einzelnen Herzen und in Gemeinschaften, Familien, Pfarreien, Diözesen.

Betrachten wir Joseph Ratzingers Bemerkungen in Salt of the Earth :

Vielleicht stehen wir vor einer neuen und anderen Epoche in der Kirchengeschichte, in der das Christentum wieder mehr von den Senfkörnern geprägt sein wird, wo es in kleinen, scheinbar unbedeutenden Gruppen existieren wird, die dennoch einen intensiven Kampf gegen das Böse führen und das Gute bringen in die Welt - das ließ Gott herein.

"Kleine, scheinbar unbedeutende Gruppen" - hört sich das nicht nach uns an? Es ist die Geschichte von David und Goliath im kosmischen Maßstab. Ratzinger sagt im selben Interview, das Christentum habe und habe immer die Aufgabe, "Orte des Überlebens für die Menschheit zu bilden". Ein ergreifender Gedanke: Orte des Überlebens für die Menschheit-und darüber hinaus Orte der Erweckung und Wiederentdeckung, der Verjüngung und Auferstehung. In Ratzingers realistischer Sicht finden wir, während wir heute viele christliche Gesellschaften in der Welt nicht mehr finden, vereinzelte Samen des Glaubens und der Hoffnung, potente Samen, die sich dort, wo sie vom Wind des Geistes getragen werden, unaufhörlich niederlassen und die Härte haben unter widrigen Bedingungen überleben. "Amen, Amen, ich sage dir, wenn nicht ein Weizenkorn in den Boden fällt und stirbt, bleibt es allein; aber wenn es stirbt, trägt es viel Frucht "(Joh 12,24).

Wir sind nicht allein, obwohl wir uns oft ganz alleine, sogar verlassen fühlen. In diesem wie in allem ist Jesus unser Vorbild, unser Hirte und unser Trost. Er war das einsame Weizenkorn, das sterben musste, wenn Seine makellose Braut aus Seinem durchbohrten Herzen geboren werden sollte. Wir treten in Seine Einsamkeit ein, gerade als wir in Seine Gemeinschaft mit dem Vater im Heiligen Geist eintreten. Seine unbesiegbare Liebe, die sich in der Kirche und in ihrem Leben verkörpert, ist die Garantie für unseren endgültigen Sieg. "Diese Dinge habe ich zu dir gesprochen, dass du in mir Frieden haben kannst. In der Welt wirst du Not haben, aber vertraue, ich habe die Welt überwunden "(Joh 16,33).

Woran kann die moderne Welt am schwersten glauben? Man könnte sagen Gott oder Jesus Christus oder die Kirche; aber vielleicht, im Grunde, sind unsere Zeitgenossen versucht, an der Möglichkeit wahrer zwischenmenschlicher Liebe zu zweifeln, selbstlos, ungreifbar, offenherzig, loyal - die Realität einer wahren GemeinschaftDas heißt, dass jedes seiner Mitglieder für die Personen, die sie sind, begrüßt wird, während sie herausgefordert werden, die Personen zu werden, die Gott sie sein will. Wenn Menschen daran gewöhnt sind, Beziehungen als kommerzielle Transaktionen, instinktive Verwicklungen oder implizite Rivalitäten der Macht zu betrachten, werden sie leicht über die "Liebe" entmutigt. Nichts oder sehr wenig in ihrem Erfahrungsspektrum hat überzeugendes Zeugnis für lebenswerte Güter getragen. es lohnt sich zu sterben. Schon die Vorstellung eines "Gemeinwohls" ist weit in ein Reich unerreichbarer Ideale abgeglitten. Vor allem haben sie nicht die Schönheit eines Lebens gesehen, die Schönheit vieler Leben, die in Harmonie arbeiten und ruhen, die dem höchsten und unqualifizierten Gemeinwohl, der allseits gesegneten Dreieinigkeit, gewidmet sind. Das ist ein Zeuge, den wir immer und überall in der Welt geben können, nur indem wir in der uns anvertrauten friedliebenden und friedensfördernden Arbeit treu sind, "die Brüder liebend", die Gott uns gegeben hat - den Ehepartner oder die Kinder oder Verwandten oder Freunde Gott hat sich in unser Leben gestellt, um als Christus willkommen zu sein.

In diesem Sinne haben wir, wenn es um das Gemeinschaftsleben geht, viel von den großen religiösen Gründern zu lernen. Wir können zum Beispiel vom heiligen Benedikt die Lehren der herzlichen Gastfreundschaft, des gegenseitigen Upbuildings und vor allem des ausdauernden gemeinsamen Gebetes lernen, jenes gewaltigen Symbols der leidenschaftlichen Liebe, die die Kirche mit ihrem göttlichen Bräutigam vereint.

Ja, Gott ist bereits in allen Dingen durch Seine Gegenwart, Wesen und Kraft, wie der heilige Thomas von Aquin lehrt; aber Er möchte vor allem durch die Gabe Seiner Gnade in den Seelen anwesend sein, durch die geheimnisvolle Einwohnung der göttlichen Personen. Wir sind die Prediger dieser Gegenwart: Emmanuel, "Gott mit uns". Als Jesus auf der Erde wandelte, ging Macht von Ihm aus, um die Werke des Teufels zu zerstören und Seelen in die göttliche Freundschaft zu ziehen. Derselbe Herr wohnt bis zum Ende der Zeit unter uns, in seinem mystischen Leib, in seinem eucharistischen Leib, in den guten Werken, die sein Geist in uns hervorruft. Er sucht immer die Vielen, die Zerstreuten und strebt danach, sie zu einem zu machen, der in Seinem Namen versammelt ist - zu ihrem Glück, zu SeinerRuhm. Lasst uns festhalten an Ihm, dass Seine Gnade und Wahrheit in uns ein Zuhause finden und einen bereiten Kanal in die Welt finden können.
https://www.lifesitenews.com/blogs/the-r...m-and-pessimism
+++++

https://www.katholisches.info/2016/06/pa...pril-woertlich/
http://www.priesterseminar-herz-jesu.de/...is_laetitia.pdf+

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs