Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Hallo, aufbauende und richtige Worte von Bischof Schneider. Die römisch-katholischen Bischöfe aller Diözesen in Deutschland sollten sich daran ein Beispiel nehmen. Mein Beitrag? Die Herausgabe (Neuausgabe) des Buches von Domkapitular Gall Josef Hug "Die christliche Familie im Kampfe gegen feindliche Mächte.Vorträge über christliche Ehe und Erziehung". Erhältlich im rediroma-verlag, ISBN 978-3-9...
    von in Bischof Schneider lobt Abschaf...
  • Wenn der Kardinal sich so sehr um die Fortpflanzung sorgt, warum trägt er dann nicht selber dazu bei? Mit welchem Recht will er anderen Menschen vorschreiben, dass und wie sie sich fortzupflanzen haben, wenn er sich selbst verweigert?
    von in Kardinal Sarah: «Die Kirche mu...
  • Hier wird geschrieben:"Diese beiden bösen heidnischen Götzenbilder erforderten Kinderopfer." Dieser partriarchale Moloch sicherlich, doch ist die Pachmama die Große Göttin - Mutter Erde-Welt-Himmel. Sie ist die Allesliebende, da Sie die Schöpferin allen Seins ist. Sie liebt Alles und würde NIEMALS ein lebendes Opfer verlangen, das entstand erst im Patriarchat.
    von in Statue des alten Gottes des Ki...
  • Ich möchte allerdings darauf hinweisen, dass es im Mittelalter auch die Verehrung des Todesengels Azrael als den personifizierten Tod mit Sene bzw. Sensensmann gab. Nämlich vor allem zu Zeiten der Pest-Seuche. Siehe dazu auch das äthiopische Henoch-Buch und das Jubiläen-Buch, welche heute noch beide vom breiteren und engeren Bibel-Kanon der Kopten Äthiopiens gehören bzw. der koptisch-äthiopischen ...
    von in ...8 Gründe, warum der Kult vo...
  • Danke für diese interessanten Ausführungen. Der hierzulande wohl sonst kaum bekannte Kult hat ja durch die US-Serie „Breaking Bad“ einiges Interesse hervorgerufen, da dort zwei sehr verschwiegene Auftragskiller eines mexikanischen Drogenkartells vor der Ausführung eines Mordauftrages Santa Muerte zu huldigen pflegen. Sie strahlen eine Aura der Unnahbarkeit und Bedrohung aus und gelten damit heutzu...
    von in ...8 Gründe, warum der Kult vo...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 06.08.2019 00:32


JONATHON VAN MAREN
Von der Front der Kulturkriege



Eine kalkulierte Medienkampagne beleuchtet die Welt im Hinblick auf Transgender-Wahnsinn
Medien , Medienbias , Propaganda , Transgenderismus

https://www.lifesitenews.com/

6. August 2019 ( LifeSiteNews ) - Während sich die Kulturkriege zwischen der amerikanischen Linken und der Rechten verschärfen , greifen progressive Journalisten zunehmend auf eine kraftvolle und prägnante Aussage zurück, um die Öffentlichkeit in eine Nostalgie für die Obama-Jahre zu treiben: Das ist nicht normal . Nichts davon, schreiben und twittern sie und bloggen endlos, ist „normal“: Nicht die unberechenbaren Präsidenten-Tweets, nicht der kriegerische Präsidententon und nicht das, was sie für Trumps „verräterisches“ Verhalten halten. Ich bin nicht unzufrieden mit vielen Argumenten über Höflichkeit, Anstand und den Rest der Dinge, die George Will nachts wach halten. Aber ich denke, dass die Medien sich in der Zwischenzeit auf ein ausgeklügeltes Gaslichtspiel einlassen.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/media+bias

Was die Medien tun, während sie über unsere verschwindenden Normen der Normalität kreischen, ist, einen umfassenden Krieg gegen die Idee der männlich-weiblichen Geschlechtsbinärität selbst zu führen. Während sie die Abnormalität eines Präsidenten hervorheben, der spontane Politik tweet, schieben sie Drag Queens und Transgender-Kinder sowie schwangere „Männer“ und „Frauen“ mit Penissen, als ob diese Dinge nicht absolut wären revolutionärer Angriff auf das soziale Gefüge des Westens. Wir sollen glauben, dass ein Präsident, der die Medien angreift, ein katastrophaler Angriff auf The Way Things Were ist, und eine Drag Queen als Kind ist ein Symbol unserer Befreiung.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/propaganda

Wenn ich über die neuesten Manifestationen der Transgender-Ideologie schreibe, stellen einige Leute eine sehr vernünftige Frage: Warum können wir all diese Dinge nicht einfach ignorieren? Für viele, im Anschluss an den seltsamen „human interest“ Medien Geschichten über Bruce / Caitlyn Jenner Gefühl „broody“ und wollen Kinder mit einem Partner ein halbes Jahrhundert jünger wie Jerry scheint voyeurism Springer-Stil. Und in vielerlei Hinsicht ist es das, was es ist. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass die Medien die Besessenheit der USA mit dem trüben Leben von Prominenten ausnutzen, um den Transgenderismus zu normalisieren. Ziemlich bald werden Dinge, die die Leute einmal zum Keuchen gebracht haben, sie zucken lassen. Das fängt schon an zu passieren. Menschen, die einst über Drag Queen Storytime und Gender-Ideologie in Schulen empört waren, werden desensibilisiert.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/transgenderism

Die Medien überschwemmen die Luftwellen mit ununterbrochenen Geschichten, die vor einem Jahrzehnt undenkbar gewesen wären. Die Pasadena Star News grübelte darüber , ob die Stadt offen sein könnte , eine Transgender - Rose Queen, eine Geschichte fast nominieren erstellt von den Medien (Journalist fragt einen Beamten , ob es in Betracht gezogen werden könnte, die offiziellen mit mehrdeutiger Sprache reagiert, und es ist Ihre transgender Geschichte ). In einer anderen Geschichte wurde die Tatsache umrissen, dass eine „Spermaproduktion für Transgender-Frauen“ noch möglich sein könnte, während Victoria's Secret bekannt gab, dass sie ein Transgender-Dessous-Modell angeheuert hatten - ein biologischer Mann, der sich als Frau präsentiert. Ein Ehepaar in Berkeley, Kalifornien, kam heraus, um dies mitzuteilendass ihre beiden Kinder im Alter von vier und acht Jahren Transgender waren und an die Öffentlichkeit gingen, um Hormonblocker und den Rest der verheerenden „Behandlungen“, die die Pubertät als Bedrohung ansehen, zu „normalisieren“.

https://www.lifesitenews.com/blogs

Es vergeht kein Tag, an dem die eine oder andere Medienagentur eine Geschichte vorantreibt, die die Transgender-Ideologie als Tatsache behandelt. Ich bin mir nicht sicher, wann genau sich die Medienmogule hinter verschlossenen Türen trafen und gemeinsam beschlossen, Redewendungen wie „ihren Penis“ und „seine Brüste“ zu verwenden, aber ein kurzer Blick auf einen Artikel, der sich mit dem Thema Transgender befasst, beweist in letzter Zeit, dass solche Treffen und solche Direktiven sind tatsächlich geschehen. Was wir mit dieser kalkulierten Medienkampagne sehen - selbst mit den verrückten Transgender-Promi-Geschichten - ist eine Anstrengung, ein skeptisches Publikum zu überladen, bis sie vom Zurückweichen zum Verdrehen der Augen übergehen. Die Politik ist jedoch der Kultur nachgeordnet, und die LGBT-Bewegung strebt nicht nur nach Akzeptanz, sondern fordert eine besonders totalitäre Machtform .

Ich schreibe nicht gern über den Transgender-Wahnsinn, der den Westen erfasst, besonders nicht, wenn es darum geht, mit solchen Geschichten Schritt zu halten. Aber es ist wichtig, dass wir erkennen, was hier vor sich geht. Während sie über Trumps Tweets toben und für eine Rückkehr zur „Normalität“ eintreten, versucht die Linke, eine Ideologie zu normalisieren, die unser Verständnis von Familie, Geschlecht, Gesellschaft und Menschlichkeit selbst grundlegend verbessert. Dies ist nichts weniger als eine Revolution, und die Folgen dieser Revolution werden die Zerstörung unserer Gesellschaft sein, wie wir sie jetzt kennen. Wie sich herausstellt, kann es immer schlimmer werden.
https://www.lifesitenews.com/blogs/a-cal...gender-insanity
+++

Folgen Sie Jonathon ...
Jonathon Van Maren ist ein öffentlicher Redner, Schriftsteller und Pro-Life-Aktivist. Sein Kommentar wurde in mehr als acht Sprachen übersetzt und online sowie in Print-Zeitungen wie Jewish Independent , National Post , Hamilton Spectator und anderen veröffentlicht. Von der jüdischen Organisation B'nai Brith erhielt er eine Auszeichnung für die Bekämpfung des Antisemitismus in gedruckter Form. Sein Kommentar wurde bei CTV Primetime, Global News, EWTN und CBC sowie bei Dutzenden von Radiosendern und Nachrichtensendern in Kanada und den Vereinigten Staaten veröffentlicht.

Er spricht über eine Vielzahl von kulturellen Themen in Nordamerika an Universitäten, Gymnasien, Kirchen und anderen Veranstaltungen. Einige dieser Themen umfassen Abtreibung, Pornografie, die sexuelle Revolution und Sterbehilfe. Jonathon hat einen Bachelor of Arts in Geschichte von der Simon Fraser University und ist Kommunikationsdirektor des kanadischen Zentrums für bioethische Reformen.

Jonathons erstes Buch, The Culture War , wurde 2016 veröffentlicht.


von esther10 06.08.2019 00:30

„Abitur-Noten werden immer besser“, so lauteten vor wenigen Wochen die Schlagzeilen über das letzte Schuljahr.

Was Universitäten und Wirtschaft zur Leistungsfähigkeit der Abiturienten meinen, hört sich aber anders an:

https://www.youtube.com/channel/UCMdM-XU...ampaign=default

„Trotz Abitur nicht reif für den Hörsaal, so die „FAZ“ am 30 Juli 2019. Professoren beklagen, dass die Abiturienten schlichtweg nicht reif für ein Hochschulstudium sind.

+++
VIDEO
https://www.youtube.com/watch?v=05-sd2Fs...ampaign=default
+++

Und die Ideen der Grünen zur Schule? Mehr Gender!

Das sind die Themen des neuen Videos unserer Aktion „Kinder in Gefahr“. Es geht um die Frage:

„Funktionieren unsere Schulen noch?“

Funktionieren unsere Schulen noch?

Besonders kritisch äußert sich der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), Peter-Andre Alt: „Wir leben in der Fiktion, dass mit dem Abitur die Voraussetzungen für das Studium erfüllt sind. Die Realität zeigt: Viel zu oft stimmt das nicht.“

In der Wirtschaft ist man noch kritischer. Die Deutsche Bahn schaut sich die Noten der Bewerber für Ausbildungsplätze gar nicht mehr an.



Viele Mittelstandsfirmen haben schon postpädagogische Maßnahmen (eine Art Nachhilfeunterricht) eingeleitet, um das Qualifikationsniveau zu garantieren.

Währenddessen verwandeln die Grünen unsere Schulen in Orte zur Verbreitung von Gender und ihrer sonstigen politischen Ziele.

Angesichts dieser Situation müssen wir aktiv werden und uns organisieren.

Bitte helfen Sie uns deshalb, in Youtube wachsen zu können.

Sie können unserer Aktion „Kinder in Gefahr“ helfen, indem Sie:

1. Unseren Kanal abonnieren.

2. Unsere Videos Liken.

3. Einen Kommentar schreiben.

Youtube ist zu einem wichtigen Kommunikationskanal geworden. Deshalb muss unsere Aktion „Kinder in Gefahr“ auch dort stark präsent sein.

Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen
Mathias von Gersdorff

PS: Ihre Spende von 7, 15, 25, 50 oder 100 Euro ermöglicht uns, diesen Kampf für die Kinder, mit immer größerer Kraft und Reichweite fortzusetzen.

von esther10 06.08.2019 00:27

Islamisches Zentrum München
Moschee empfiehlt Schlagen von Frauen: Islam-Expertin kritisiert Koran-Auslegung



Islamisches Zentrum München

Dienstag, 06.08.2019, 16:29
Der Aufschrei ist groß. Auf seiner Internetseite beschreibt das Islamische Zentrum München (IZM) unter Punkt 10 zum Thema „Frau und Islam“, wie ein Mann im Fall einer „in größeren Schwierigkeiten steckenden Ehe“ vorgehen soll.

Unter Verweis auf den Koran werden drei Schritte angeführt: „Ermahnen, Trennung im Ehebett und Schlagen.“ Weiter führt das IZM aus, dass vor allem das Schlagen im Affekt verboten sei. Zudem habe das Schlagen eher „symbolischen Charakter“. Was das konkret bedeutet, bleibt unklar.

Der „Bayrische Rundfunk“ hatte bereits im März darüber berichtet. Demnach ist diese Textstelle schon seit 15 Jahren online und war bis Montag noch abrufbar. Deshalb gab es erneut scharfe Kritik. Cumali Naz, integrationspolitische Sprecherin der SPD im Münchner Stadtrat, sagte gegenüber dem „BR“: „Wenn das IZM propagiert, Gewalt sei ein legitimes Mittel zur Lösung von Ehekonflikten, widerspricht das fundamental den Werten unserer Gesellschaft. Aufrufe zu Gewalt haben in unserer Gesellschaft keinen Platz.“

„Es geht darum, häusliche Gewalt einzudämmen“
Unter Islam-Experten gibt es unterschiedliche Auslegungen der Koran-Passage, auf die sich das IZM beruft. Nicht immer ist "schlagen" dabei überhaupt die Übersetzung. Unter dem Ursprungswort "daraba" könne auch "sich trennen" verstanden werden. Darauf weisen etwa Islam-Expertinnen in einer Publikation der Friedrich-Ebert-Stiftung hin. Andere Wissenschaftler erachten "schlagen" zwar als die gängige Auslegung, verweisen aber darauf, dass das nicht bedeute, dass dies auch umgesetzt werde.


Islam-Expertin Khola Maryam Hübsch hält eine derartige Auslegung des Verses für falsch und nicht weit verbreitet. Er behandle das Thema Gewalt vielmehr metaphorisch: „Wenn das so ausgelegt wird, finde ich es problematisch. Ich denke, das ist eigentlich eine Minderheitsposition.“ Die Expertin unterstreicht im Gespräch mit FOCUS Online, der Vers gehe auf das Verhindern der Gewalt in einer patriarchalen Gesellschaft zurück: „In dem Vers geht es darum, häusliche Gewalt einzudämmen. Das ist die Lesart, die ich kenne.“ Demzufolge solle der Mann die Frau mit einem kleinen Stück Holz antippen, um sie zu ermahnen. Eine Legitimierung des Schlagens der Ehefrau sei dies eben nicht: „Wenn man sich Texte anschaut, findet man heute kaum noch einen Gelehrten, der damit salopp umgeht.“

Doch wie kommt es dann zu diesem Text? Das IZM wird auch im bayrischen Innenministerium durchaus kritisch gesehen, da Verbindungen zur Ideologie der radikalen Muslimbruderschaft bestehen sollen. Publizistin Hübsch erklärt, um solche Texte zu verstehen, werde auf das Verhalten des Propheten Mohammed zurückgegriffen: „Bei der Exegese wird die Methode angewandt, zu schauen, wie sich der Prophet verhalten hat. Der Prophet hat Schlagen abgelehnt und selbst nie eine Frau geschlagen.“ Selbiges schreibt zwar auch das IZM auf seiner Website, das Wort „Schlagen“ wurde dennoch verwendet.

„Krankheit und andere Umstände“ verhinderten Aktualisierung der Website
Der Verband Deutsche Muslimische Gemeinschaft (DMG) kündigte bereits im März gegenüber dem „BR“ eine Überarbeitung der Seite an: „Bei kritischer Betrachtung kommen wir zum Schluss, dass bestimmte Passagen missverständlich formuliert sind oder inhaltlich mit unseren Überzeugungen im Widerspruch stehen.“ Auf eine erneute Anfrage des „BR“, warum die Passagen noch immer zu lesen seien, teilte die DMG-Geschäftsführung mit, dass es aufgrund von „Krankheit und anderer Umstände“ zu Verzögerungen gekommen sei und versprach: „Die überarbeitete Version sollte spätestens in zwei Wochen online sein.“ Inzwischen sind die problematischen Stellen nicht mehr zu finden.

Autor und Islam-Kritiker Ahmad Mansour sagte gegenüber der „Bild“: „Es ist heuchlerisch zu behaupten, dass die Debatte damit beendet wäre. Bei vielen Muslimen und Gemeindemitgliedern ist die Gleichberechtigung von Mann und Frau immer noch nicht angekommen.“

Im Video:
Dürfen Frauen Muslimen die Hand geben? Experte widerlegt Vorurteil über Umgangsform
https://www.focus.de/politik/deutschland...d_11002796.html

von esther10 06.08.2019 00:21

Sonntag, 4. August 2019
Neue Angriffe auf Kardinal Burke und die "Cappa Magna"
Der Angriff auf die Karte. Burke von mehreren Fronten [die jüngste hier ; Zurück hier - hier - hier ] was darauf hindeutet, dass es koordiniert ist.



Feier in Cork City, Irland 7. Juli
Beachten Sie die Bildunterschrift, um zu verstehen, welche Ignoranz bestimmte selbsternannte Katholiken inzwischen haben.

https://chiesaepostconcilio.blogspot.com...azione-nel.html

" US-Kardinal Raymond Burke winkt der Gemeinde nach der Feier der Messe "

" Winken " bedeutet gesund mit der Hand winken : aber der Kardinal ist ein Segen . Ziegen!

Wenn Bergoglio eine seiner Ansicht nach "Museums" -Garderobe aufgegeben hat, bedeutet dies nicht, dass bestimmte vormoderne Kleidungsstücke, insbesondere aufgrund ihrer Symbolik, aufgegeben werden sollten. Die vom Kardinal getragene Cappa Magna ist , wenn auch fast unbenutzt, eines der Symbole kirchlicher Würde - die nicht die Person betrifft, sondern das, was sie darstellt. Um nicht zu vergessen, dass es sich um eine Würde handelt, die niemals ein Selbstzweck ist, lassen Sie uns sehen, was es bedeutet, sie zu kennen oder wiederzuentdecken.

https://chiesaepostconcilio.blogspot.com...stanze-dal.html

"Die Cappa Magna repräsentiert effektiv die Verfeinerung der Welt, der Macht und des Prestiges. Deshalb wird der Prälat, der sie trägt, nach dem Betreten der Kirche öffentlich von diesem kostbaren Kleidungsstück befreit, das symbolisch vor der Versammlung gedemütigt wurde. Der Bischof ist in den neuen Mann gekleidet, von dem der heilige Paulus spricht: Hier ist der Mantel, die Taufe, der Dalmatik der Nächstenliebe, die Stola der Vergebung und die Geißel der Barmherzigkeit und schließlich als Christus, der Prälat, verkleidet macht einen zweiten Eingang in die Kirche, um die Eucharistiefeier in persona Christi , dem sichtbaren Haupt des Körpers, der Kirche, zu beginnen ".

Wir übersehen die wiederholten Anschuldigungen gegen den Papst, er sei gegen den Papst ... und berichten auf jeden Fall von seiner klaren Aussage, die in vielen seiner Interviews wiederholt wurde: " Einige haben diejenigen kritisiert, die öffentlich Kritik am Papst als Manifestationen von Rebellion oder Ungehorsam geäußert haben Aber - mit Respekt vor seinem Amt - die Korrektur von Verwirrung oder Irrtum zu fordern, ist kein Akt des Ungehorsams, sondern ein Akt des Gehorsams gegenüber Christus und daher gegenüber seinem Stellvertreter auf Erden. "
Veröffentlicht von mic um 14:40
https://chiesaepostconcilio.blogspot.com...e-la-cappa.html
38 Kommentare:


von esther10 06.08.2019 00:20

Es war einmal, schwacher Sex regierte die Welt
Von DER REST -31.03.2013



Geschrieben von Gertrude M. Fleischmann (14 Jahre). Gastautor aus Schweden

TheRemnant Jugendecke
+
Original
https://remnantnewspaper.com/web/index.p...ruled-the-world
+

Das Buch Natur, Mission und Würde der Frau wurde 2009 von Pater Karl Stehlin verfasst und von Te DeumSp., Warschau, Polen, veröffentlicht. AngelusPress veröffentlichte es später auch, im Juni 2013, übersetzt ins Englische von Michael J. Miller.

Dieses Buch war ursprünglich eine Reihe von Vorträgen, die Pater Stehlin an die Schüler des Sankt-Theresien-Gymnasiums für Mädchen hielt. Die Vorträge fasste er später in einem Buch mit dem Titel Wesen, WurdeundAuftragder Frau zusammen , das sich in Natur, Würde und Sendung der Frau niederschlägt .

Die Schulleiterin der Santa Teresa Schule, Schwester Maria Metz, war Reverend Father Stehlin sehr dankbar, dass sie diese Gespräche über die Würde und die Mission der Frauen in diesem Buch zusammengestellt hatte.

Pater Karl Stehlin beginnt mit den Worten:

„Diese Broschüre ist ein Versuch, die Fragen zu beantworten, die sich jedes Mädchen in den ruhigen Stunden seines Lebens stellt: Wer bin ich wirklich? Was unterscheidet mich von anderen Menschen, von den Dingen um mich herum? Warum bin ich so wie ich bin? Warum bin ich in dieser Situation? Warum lebe ich genau in dieser Zeit und an diesem Ort? “

Fahren Sie fort und beantworten Sie:

„Die Frau ist im Gegensatz zum Mann, der das Bild Gottes über uns ist, das Bild der liebevollen Hingabe Gottes an seine Schöpfung. es zeigt Gott als den, der in uns gegenwärtig ist ... hat das Privileg, dem Leben mit Gott und in Ihm zu dienen, die Quelle und Mutter des Lebens zu sein. Der Mann repräsentiert Gott in ... der Einzigartigkeit seiner individuellen Persönlichkeit ... [während die Frau] dennoch ... das unbenennbare ALLES von Gott repräsentiert ... was allgemein ist, was im Laufe der Geschichte transzendiert.

Die weibliche [Berufung]… kompromittiert drei große Realitäten: [ Jungfrau, Sponsa, Mater ]. “

Jungfrau

"Für die Menschheit unserer Zeit [...] scheint die Jungfrau nutzlos zu sein, [...] man glaubt, ihr Leben sei vergeudet, [...] während der Fall genau umgekehrt ist. Da die Jungfräulichkeit das wertvollste, das wertvollste und das vollkommenste Geschenk explodiert, das einem Menschen gewährt werden kann. Die höchste Vollkommenheit der [...] Schönheit und Heiligkeit des Körpers ist der vollkommen intakte und jungfräuliche Körper. Auf diese Weise hat Gott diesen erhabenen jungfräulichen Charakter in die Natur der Frau gelegt. Eine Frau muss dieses ideale Bild erkennen, das tief in ihrer Natur aufgedruckt ist, und das muss sie ihr ganzes Leben lang tun. “

Dies bedeutet, eine noch größere Abneigung und Abscheu gegen alles Unreine [...] zu entwickeln, insbesondere gegen die Art von Sünde, die die Quelle der Reinheit vergiftet, [die] die weibliche Schönheit und Harmonie in ihrer Integrität zerstören will. Die Jungfräulichkeit erfordert es, das innere Leben in Ordnung zu bringen und es in die Harmonie zu bringen, in der alles seinen Platz hat, wie Gott es wollte, [...] Dinge gemäß der Reihenfolge des Wichtigsten, dann der Notwendigen, dann der Nützlichen und nur Dann endlich die Freuden. Nach dieser Hierarchie sollten wir unsere Tagesordnung planen und unser ganzes Leben regieren. Es ist die Erhaltung der Schönheit der Blume [was zählt]. Eine Frau wird nur dann geschätzt und respektiert, wenn sie sich nicht selbst zum Gegenstand einer anderen Konkupiszenz macht. “

Sponsa

„Das tiefste Element im Geheimnis der Jungfräulichkeit ist die totale Ausrichtung des jungfräulichen Herzens auf Gott. Wir haben bemerkt, dass [...] die Frau immer von Gott für Sie geschaffen wurde; es entsteht nach dem Menschen, wie Fleisch von Fleisch, Knochen von Knochen. Es ist nicht gut für [den Menschen], allein zu sein , weil er sie als die andere Hälfte der Menschheit braucht. Sie wiederum braucht ihn als den, dem sie all ihre innere Kraft und ihre Liebeskraft geben und anvertrauen kann. “

„Dann kommt die Zeit [im Leben einer jungen Frau], in der ihre erste Liebe für eine bestimmte männliche Person geweckt wird. Was passiert im Herzen des Mädchens in Bezug auf dieses geliebte Idealbild? Er will für ihn sein, [...] seine besten Gerichte für ihn kochen, sein [...] Haus in Ordnung bringen und so attraktiv und schön wie möglich werden. Eine andere Erfahrung ist eher religiöser Natur. “

„Für ein Mädchen ist die Vaterschaft Gottes am Anfang besonders wichtig […], wenn die junge Frau über ihr verborgenes Leben meditiert, sie ihre Schwester oder, wie Maria, ihre Mutter sein möchte. Er möchte zu seinen Füßen sitzen [...] oder ihm auf praktische Weise dienen [...] und seine Schmerzen lindern. Was sie am meisten bewegt, ist die Liebe Christi zu ihr, [...] wie ihre feurigen Augen sie ansehen, wie nur Ehemann und Ehefrau einander ansehen können. [Dies] zeigt genug, dass eine Frau sich vervollständigt, um für einen Mann zu sein. “

„Die Reaktion der Welt auf die Handlung Gottes wird durch die Haltung der Frau dargestellt: Es ist die aufnahmefähige, die die Handlung Gottes in sich [... Empfängnis] des Kindes und neun Monate lang in ihrem Mutterleib empfängt. Beantworten Sie das herausfordernde Wort Gottes mit „Ich will!“, „Hier bin ich! Lass es mir nach deinem Wort geschehen! “Es gibt viele Symbole, die diese Haltung veranschaulichen […] die Rose und die Lilie, die sich dem Sonnenlicht öffnen […] das leere Gefäß […], das zwei offene Hände voller Erwartung erhebt und Ich sehne mich nach Das göttliche Leben auf diese Weise zu empfangen, von Gott besessen zu sein, bedeutet also, eine Braut zu sein. Eine Frau wird dieses heiratliche Dasein in ihrer Hingabe an […] ihren Ehemann […] oder in der spontanen und totalen Gabe ihrer selbst an Christus leben. “

Mater

"Du hast mich nicht erwählt, aber ich habe dich erwählt und dich beauftragt, Früchte zu tragen." [Diese Worte Christi an seine Apostel] bedeuten für die Frau, dass auch ihr jungfräuliches Wesen […] Früchte tragen muss. Deine Hochzeit ist nicht das letzte Gute. das Geschenk von sich selbst an ihren geliebten DU soll auch Früchte tragen. Was ist die Frucht der Vereinigung von Mann und Frau, der äußere Ausdruck seiner Liebe? Ein Sohn! Die Aufgabe dieser Frau, die ihre Mission auf Erden ist, ist der letzte Grund, warum sie Jungfrau und Ehefrau ist, [...] Mutterschaft. Die gleiche Struktur von [einer Frau beweist], dass sie dazu bestimmt ist, Mutter zu sein. “

"Eine Frau ist viel sinnvoller als ein Mann für die kleinen Dinge [...] eines jeden Tages, da die Erziehung eines Kindes genau in den spezifischen Tatsachen eines jeden Tages [...] stattfindet, die kleinen versteckten Details, [...] die, Wenn sie übersehen werden, lassen sie die Ausbildung des Kindes unbeaufsichtigt. Auf diese Weise fühlt sich die Frau im Alltag des Familienlebens [die als Geschäftsfrau auf der Welt war ...] viel besser aufgehoben. Daher ist die Neigung, das Haus in Ordnung zu halten […] und tausend andere kleine Dinge des täglichen Lebens vor allem für Frauen charakteristisch. “

„Eine Frau neigt anfangs zur Mutterschaft. Deshalb hieß die erste Frau Eva, die Leben gibt. Es gibt auch eine geistige Mutterschaft, die bereits mit körperlicher Mutterschaft beginnt. Die wahre Erziehung eines Kindes ist nicht nur eine Sorge um das Wohlergehen des Körpers des Kindes, [es ist auch eine Sorge um das geistige Wohlergehen des Kindes in einer geistigen Mutterschaft]. Diese geistige Mutterschaft oder Sorge um das übernatürliche Leben ist der körperlichen Mutterschaft ebenso überlegen wie die Seele dem Körper, wie das ewige Leben dem dieser Welt. Eine wahre Mutter ist auch die geistige Mutter ihrer Kinder. Deshalb braucht die Kirche auch Frauen, die sich ganz und gar der geistigen Mutterschaft hingeben. Die Frau, die sich diesem, ihrem größten Lebensende, hingibt,

Alle Mutterschaft kommt von der Mutter der Mütter. Die Unbefleckte Mutter Gottes ist das Vorbild für alle Mütter, [...] das Ideal, die Basis, das Herz und der Zweck aller Mutterschaft der Geschöpfe. In Maria [die innige Beziehung zwischen dem Vater und dem Sohn in der Heiligen Dreifaltigkeit ...] ist eine geistige und körperliche Realität: körperlich, weil sie die leibliche Mutter Gottes ist [...] und geistig, weil sie ihn zuerst im Herzen und dann in ihr empfing Körper. " So wird er in seiner eigenen Mutterschaft zum Vorbild und Ideal aller körperlichen und geistigen Mutterschaft. Marias Mutterschaft ist das Vorbild und der Kanon aller Arten von Mutterschaft auf Erden [...], was bedeutet, dass die Mutter ihre vollständige Mutterschaft erlebt, wenn sie sie im Lichte von Marias Mutterschaft sieht. “

„Zunächst muss eines geklärt werden: Im christlichen Leben ist es absolut notwendig, nach dem Willen Gottes zu leben. Daher müssen wir […] unseren Zustand wählen, um dem Willen Gottes zu entsprechen. Eine Frau kann im Allgemeinen frei zwischen den beiden Wegen, die zur Ewigkeit führen, [...] dem üblichen Weg der Ehe und der besonderen Berufung zum religiösen Staat entscheiden. Sie sind Zeichen einer religiösen Berufung, wenn sich eine Frau auf besondere Weise von Gott angezogen fühlt […]; Wenn ihre Berufung die Ehe ist, muss die Frau unbedingt erkennen, dass Gott von Ewigkeit an den Freund kennt, der für sie reserviert ist. Mit bedingungslosem Vertrauen auf ihn wird er beten, um ihn finden zu können.

[Dann gibt es den dritten Weg:] Das geweihte Leben der Laien in der Welt. Ohne Gewohnheit oder Schleier lebt der Mensch als Frau Christi [...] in einer Wüste, in der der Glaube kalt geworden ist. Wo kein Priester vorankommen kann, kann die Gott geweihte Frau das Reich Gottes errichten. Diese Berufung ist aufrichtig weiblich, [...] bescheiden, verborgen, diskret, erfordert Ausdauer und ein mütterliches Gefühl der Barmherzigkeit.

„Weil eine Frau mit einer solchen Berufung keinen Schutz von außen erhält […], braucht sie viel mehr eine tiefe spontane Beziehung zu Christus. Dies ist der dritte Weg, aber in gewisser Weise der erste, denn er verlangt die meiste Liebe. “

Fazit

„Es ist die Aufgabe einer Frau, die Ideale der Jungfräulichkeit, der spontanen Vereinigung und der Mutterschaft in Erfüllung gehen zu lassen, in dem Wissen, dass dies einfach die drei Manifestationen ihrer Liebe sind, die bis zu ihrem Tod stetig zunehmen müssen. Es nimmt aber nur zu:

Wenn Sie das aktualisierte Ideal der Weiblichkeit, das Unbefleckte und seine treuen Bilder am Leben erhalten.

WENN [wach auf und behalte] in deinem Herzen den Wunsch, ein noch getreueres Bild des Unbefleckten zu werden.

WENN sein losgelöstes Potential der Liebe und Weiblichkeit ganz auf Christus ausrichtet und ihn als seinen Weg, seine Wahrheit und sein Leben liebt.

WENN [es ist anvertraut] ganz der Unbefleckten. Sie sollte sein Prototyp für alles sein. Er sollte in ihr leben, der Jungfrau der Jungfrauen, der Frau des Lammes, der Mutter allen Christus, sowohl des Hauptes als auch des mystischen Körpers.

Auf diese Weise wird er die gesamte Schöpfung durch Maria zu sich nach Hause bringen, zu Gott in seinem Herzen. “

Dieses Buch war eine große Inspiration für mich, da Pater Stehlin die Mission, die Natur und die Würde der Frauen mit Schönheit unterstreicht; das ganze Leben als Jungfrau, Sponsa, Mater zu leben . Wie die Auszüge zeigen, erklärt er, warum eine Frau so ist wie sie ist, ihre Mission im Leben und die Gründe, warum sie so gemacht wurde, wie sie ist.

Jetzt, nachdem ich dieses Buch gelesen habe, bin ich sehr stolz darauf, eine Frau zu sein und diese klare und einzigartige Mission im Leben zu haben.

Die Frauen von heute haben ihre Mission so völlig verdreht und verzerrt, dass es nicht verwunderlich ist, dass sie sie nicht verstehen und folglich das Leben managen können.

Aber in Wirklichkeit, anders als Frauen in der Vorstellung von der Welt, soll der Ort der Frauen versteckt werden, ohne bemerkt zu werden, Jungfrau, Sponsa, Mater zu sein und diese Ideale zu Hause zu leben, im religiösen Leben, oder auf die dritte Weise als geweihte Laie. Wenn sie verheiratet sind, sollten sie das Ideal der Jungfrau, Sponsa, Mater anstreben , damit sowohl geistige als auch körperliche Mutterschaft für ihre Kinder ans Licht kommen. Wenn sie nicht verheiratet sind, sollten sie ihre geistige Mutterschaft für die Menschen ans Licht bringen, die sie lieben und für die sie sorgen. Und wenn sie religiös sind, werden sie vollkommene Jungfrauen, Frauen Christi und geistige Mütter sein.

Wenn die heutigen Frauen ihre WAHRE Mission im Leben finden könnten, Jungfrau, Sponsa, Mater , könnten sie ihre verlorene Würde und ihre wahre Natur wiederherstellen und ein fruchtbares Leben als Bilder der Unbefleckten führen.

Originalartikel: https://remnantnewspaper.com/web/index.p...ruled-the-world
https://adelantelafe.com/hubo-una-vez-qu...rigio-el-mundo/
Übersetzt von Natalia Martín

von esther10 06.08.2019 00:19

«


Ein trauriges und beunruhigendes päpstliches Versagen»
Von La Cigüeña De La Torre | 05. August 2019


Auch mit Anspielungen auf das aufblasbare Stroh, aber Extrapolation auf Francisco die ultimative Verantwortung.

http://caminante-wanderer.blogspot.com/2...te-fracaso.html


Unserer Meinung nach legt Wanderet seinen Finger auf die Wunde.

+++

Montag, 5. August 2019
Ein trauriges und besorgniserregendes päpstliches Versagen



Eine Redewendung, die in Argentinien häufig gültig ist, stellt sicher, dass die Krisen Chancen für das Wiederaufleben bieten. Ich würde hinzufügen, dass es tatsächlich so ist, solange die Wiederherstellung vom entsprechenden Führer angeordnet wird. Ansonsten bleibt die Krise eine Chance, den Sturz aber zu vertiefen. Es ist das, was in unserem Land im Jahr 2002 geschah, der "Ausgang" der Krise lag in den Händen des Peronismus mit den Kirchners an der Spitze, und so sind wir; und so geschah es mit der Kirche in der Krise von 2013 mit einem zurückgetretenen Papst: Die Genesung lag in den Händen des Peronisten Bergoglio, und der gegenwärtige Zustand ist endgültig. (Moral: Argentinien ist die ungeeignetste Wahl, um die Wiederherstellungen anzuführen, und der Peronismus die schädlichste Regierungsbewegung).

Diese Überlegungen über das Ödland, in dem Papst Franziskus die Kirche nach sechsjähriger Pontifikatszeit bekehrt hat, sind nicht nur typisch für einen argentinischen Gorilla, der der Tradition nahe steht und vor Jahren die phantasievollen Geschichten des Nationalismus aufgegeben hat. Viele sagen es auf verschiedene Arten und in verschiedenen Bereichen. Bergoglio erhielt eine Kirche in der Krise und hatte die Macht und Gelegenheit, tiefgreifende Reformen in Angriff zu nehmen, die nicht nur notwendig, sondern auch dringend waren. Was er stattdessen tat, war, die Krise zu verschärfen, seine persönlichen und kleinen Spiele zu spielen, und der Zustand der Erschöpfung, in dem wir uns befinden, ist offensichtlich.

Ich übersetze das letzte Woche von einer italienischen Regionalzeitung veröffentlichte Editorial . Das Beispiel scheint interessant zu sein. Niemand wird in der Lage sein, diesen Medien dunkle internationale Interessen zuzuschreiben, die von Donald Trump finanziert und von Steve Bannon beraten wurden. Dies ist die Ausrede, mit der Bergoglism die Angriffe des Papstes erklärt. Im Gegenteil, es ist der Ausdruck des gesunden Menschenverstands einer traditionell katholischen italienischen Gemeinschaft, der beschreibt, was sie sieht:

Wir sind weit von der Begeisterung für den neuen Papst entfernt, der die erste Periode seines Papsttums charakterisierte.
Vielmehr trat der Bergoglio-Effekt nicht auf.

Die Daten sprechen eine deutliche Sprache: Die Zahl der Teilnehmer am päpstlichen Publikum, der Messebesucher, der Opfergaben für das Petersymbol, der Italiener, die 8 pro 1000 für die katholische Kirche unterschreiben, sinkt weiter.

Darüber hinaus erscheinen täglich zahlreiche Artikel von katholischen Journalisten, auch Priestern, in Zeitungen auf der ganzen Welt, um die Reden, Worte und Termine von Bergoglio zu widerlegen .

Während bei Benedikt XVI. Ein religiöser und sogar kultureller Aufschwung einsetzte und die Kritik an der Kirche hauptsächlich von außen kam, erkennt heute dieselbe katholische Welt seinen Pastor nicht mehr an.

Priester, Bischöfe und Kardinäle sprechen mit Benedikt XVI. Häufig ein privates Publikum an, um ein tröstliches und hoffnungsvolles Wort zu finden.

Was viele Katholiken am meisten verwundert, ist, dass Bergoglio anscheinend nicht nur an Glauben oder an Christus oder am Gebet interessiert ist, sondern vielmehr an Soziologie oder Politik. Bergoglio hat einige feste Vorstellungen , darunter Einwanderer und Ökumene , aber es scheint nicht, dass er die geringste christliche Lektüre dieser Ereignisse hatte. Seine Behauptung, Christen und Muslime hätten "denselben Gott", erzürnte beispielsweise Christen aus dem Nahen Osten, die häufig mit ihrem Blut für den von den Mohammedanern getöteten Glauben an Christus bezahlen .

Was die Moral angeht, so gibt es viele, die nicht verstehen, dass sie, abgesehen von einer unvorhergesehenen Erklärung, nicht daran interessiert waren , Leben und Familie zu fördern und sich gegen Geschlechterideologie, Homosexuellehe oder Sterbehilfe zu stellen . Meinungsverschiedenheiten werden, wie gesagt wird, auf viele Arten zum Ausdruck gebracht.

In diesen Tagen bedauern Hunderte von Schülern des Papstinstituts Johannes Paul II. Über die Familie, dass der Papst Lehrer wie Mons. Livio Melina und viele andere, die von den früheren Päpsten hoch geschätzt wurden, ausgewiesen hat.

Vor allem ist es beunruhigend, dass Bergoglio , selbst wenn er so viel von Barmherzigkeit spricht , Theologen, Orden und traditionelle Bischöfe gnadenlos ausgegrenzt und Bischöfe und Kardinäle verteidigt und schützt, die Probleme im Zusammenhang mit Korruptionssünden oder Homosexualität haben , wie der argentinische Bischof Zanchetta , weil sie ihre Freunde sind oder weil sie der marxistischen Befreiungstheologie nahe stehen.

Die Diskontinuität zwischen dem vorhergehenden und dem gegenwärtigen Papst zerreißt die Kirche , vielleicht nie in der Geschichte so gespalten, verwirrt und öffentlich bedeutungslos wie heute.

Diejenigen, die gute Informationen haben, sagen, dass die nächste Synode auf dem Amazonas ein sehr schwieriges Testlabor für Bergoglio sein wird: Mehrere sehr autorisierte Kardinäle wie die Deutschen Brandmüller und Müeller haben bereits mehrfach erklärt, dass mehrere Häresien im Vorbereitungsdokument und auftauchen Das wird kämpfen.

Es muss gesehen werden, dass der von den Zeitungen angekündigte Frühling, insbesondere jene, die traditionell die meisten Feinde der Kirche waren, wie die Republik , nicht eingetroffen ist: Die Kirche lebt heute einen kalten Winter.


Auf dem Foto, das diesen Eintrag illustriert, begleiten sie den ehrwürdigen Papst, Bischof Eduardo Taussig, Bischof von San Rafael; Bischof Samuel Jofré Giraudo, Bischof von Villa María und Bischof Pedro Martínez Perea, Bischof von San Luis.
Ich danke Walter Kurtz für den Artikel in der italienischen Zeitung.
http://caminante-wanderer.blogspot.com/2...te-fracaso.html


von esther10 06.08.2019 00:14




Papst Benedikt trifft sich privat mit dem entlassenen JP II-Institutsprofessor und drückt seine Solidarität aus
Katholisch , Institut Johannes Paul II , Livio Melina , Papst Benedikt , Papst Benedikt XVI

ROM, 5. August 2019 ( LifeSiteNews ) - Papst Emeritus Benedikt XVI. Traf sich mit Monsignore Livio Melina, der kürzlich aus dem umkämpften Päpstlichen Johannes Paul II. Institut in Rom entlassen wurde. Das Treffen, das letzte Woche stattgefunden hat, findet zu einem Zeitpunkt statt, an dem Professoren aus dem Institut entlassen, neue Statuen verabschiedet und Kurse, die für das Erbe von Johannes Paul II. Von entscheidender Bedeutung sind, aufgegeben werden.

Benedikt XVI. Traf Msgr. Melina hatte ihn am Freitag zu einem privaten Publikum eingeladen. Quellen sagten CNA, dass Benedikt seinen Segen, seine Gebete und seine Zusicherungen der Solidarität gegeben habe.


Der Monsignore, der das Institut zehn Jahre lang geleitet hatte, wurde mit der Verabschiedung neuer Statuten als Vorsitzender der Moraltheologie entlassen. Papst Franziskus gab 2017 bekannt, dass er das Institut neu gründen und ihm eine neue Mission und Ausrichtung geben werde. Melina war bis zu seiner Entlassung Lehrstuhl für Moraltheologie am Institut. Papst Benedikt war bekanntermaßen ein enger Mitarbeiter des Instituts.

Zu den vom Vatikan auferlegten Änderungen gehörten die Entlassung bestimmter Fakultätsmitglieder und die Abschaffung des Lehrstuhls für Grundlagentheologie. Außerdem wurden die gesamte Fakultät und das gesamte Personal vorübergehend suspendiert. Johannes Paul II. Gründete die Schule 1981 als Päpstliches Institut für Ehe- und Familienforschung. Die apostolische Ermahnung von Johannes Paul II. An das Familiaris Consortio erteilte den Auftrag, eine interdisziplinäre Schule zu sein, die sich auf die kirchliche Theologie von Sexualität, Ehe und Familie konzentrierte.

Der Streit um die Neugründung des Instituts und die Entlassung der Fakultät geht weiter. So schrieb kürzlich eine ehemalige Professorin des Instituts, Dr. Monika Grygiel - Tochter des Philosophen und Freundin von Papst Johannes Paul II. - an die italienische Tageszeitung Il Foglio und prangerte die "schreckliche Unterdrückung" und "Zerstörung" einer renommierten akademischen Gemeinschaft an. Sie schrieb, dass die "Gewalt" der "Abschaffung" des Instituts durch den Vatikan "etwas Unbekanntes in der Wissenschaft" sei. Sie fügte hinzu, dass das reformierte Institut auf "der Ungerechtigkeit von Entlassungen, auf nicht existierenden, völlig fragwürdigen oder sogar diffamierenden Gründen" aufgebaut sei Gründe. "

Auch Doktoranden des Instituts bloggen ihre Einwände gegen die dortigen Änderungen, darunter die Entlassung von Professoren und die Beseitigung von Kursen, die mit dem geistigen Erbe von Papst Johannes Paul II. Zusammenhängen. Auf der Website „Gli studenti GP 2 informano“ („Die Studenten des Giovanni Paolo 2 werden informieren“) ist das Protestschreiben der Studenten zu findenkann von Unterstützern unterschrieben werden, die Solidarität zeigen wollen. Die Studenten erhoben Einwände gegen eine Pressemitteilung des Instituts vom 29. Juli, die ihrer Ansicht nach nicht auf ihre Bedenken einging. Hunderte von Studenten und Alumni haben den Brief unterschrieben. Einige sagen, dass die Studierenden die akademischen Programme, für die sie eingeschrieben sind, nicht abschließen können und dass die Entlassungen der Fakultäten ohne ein ordnungsgemäßes Verfahren durchgeführt wurden. Laut CNA haben einige Fakultätsmitglieder keine Einwände gegen den Plan von Papst Franziskus, die Mission des Instituts zu erweitern. Sie wenden sich jedoch dagegen, wie neue Administratoren die Änderungen implementieren.

Instituts-Vizepräsident José Granados sagte der CNA letzte Woche, dass die Identität der Institution "ernsthaft bedroht" sei. Granados sagte, dass "objektive Probleme", die sich aus den jüngsten Änderungen ergaben, angegangen werden müssen, und warnte vor der "Gefahr", die die Änderungen für die ursprüngliche Mission des Instituts darstellen, die Papst Franziskus eindeutig bewahren will, nicht nur als Stück Vergangenheit, aber gerade weil es eine Quelle der Erneuerung und ein Weg für die Begleitung der Kirche für Familien ist. “

Fr. Juan José Pérez-Soba, der am Institut Pastoraltheologie und Moraltheologie lehrt, erklärte gegenüber CNA, dass Pater Dr. Melinas Entlassung ist besorgniserregend. Angesichts der Bedeutung, die Kardinal Ratzinger - jetzt Papst Benedikt - der Vermittlung der Grundmoral am Institut beimisst, erweckt "die Unterdrückung des Lehrstuhls für Grundmoral und die Entlassung von Livio Melina ein neues Licht". er sagte.

„Diese Reihe von Änderungen erscheint nun als Suche nach einer Änderung des moralischen Paradigmas. Es scheint den Wunsch zu geben, objektive Moral zu verwerfen, was die Wahrheit über das Gute, zu dem der Mensch berufen ist, nach Veritatis Pracht bestätigt. Und es scheint beabsichtigt, einen Prozess der Überprüfung aller sexuellen Moral vom Subjektivismus aus zu eröffnen, beginnend mit Humanae vitae “, sagte er.

Am Samstag berichtete der britische Katholik Herald, dass die Administratoren des Instituts planen, "angemessene Antworten" auf die Bedenken in diesem Monat zu formulieren.
https://www.lifesitenews.com/news/pope-b...-institute-prof


von esther10 06.08.2019 00:12

Kardinal Müller „Kein Papst oder Rat würde weibliche Diakone zulassen; Kardinal Brandmüller: "Diskontinuität nach der Amazonas-Synode würde das Ende der Kirche bedeuten"
VON RESTKERK-REDAKTEUREN AUF 30/07/2019 • ( 8 ANTWORTEN )



Das alte Sprichwort: "Gottes Mühlen drehen sich langsam, aber sicher" wird gerecht, wenn die Kardinäle Müller und Brandmüller (beide Namen enthalten: Müller) heutzutage sprechen. Beide Kardinäle verbergen nicht die Tatsache, dass sie Bergoglios Pläne für die bevorstehende "Amazonas-Synode" nicht ganz verstanden haben.

Kardinal Gerhard Müller, der frühere Präfekt der Kongregation der Glaubenslehre, konzentrierte sich in einer zweiten ausführlichen Kritik auf die Amazonas-Synode, auf das Thema Priestertum und die Unfähigkeit von Frauen, am kirchlichen Amt teilzunehmen.

„Das Lehramt des Papstes und der Bischöfe hat im Bereich der Sakramente keine Autorität. Daher kann keine Synode - mit oder ohne Papst - noch das Ökumenische Konzil (Vat. II) oder der Papst allein, wenn er ex cathedra sprach, die Weihe von Frauen zur Bischofin, Priesterin oder Diakonin erklären. Sie würden der etablierten Lehre der Kirche widersprechen. Es wäre ungültig ", sagte ein klarer Kardinal Müller.

Müller bezeichnete die kommende Synode als "Abrissbirne" mit dem Ziel, "die Universalkirche neu zu strukturieren". Der Text des Kardinals wurde simultan in vier Sprachen veröffentlicht. Letzte Woche kritisierte Kardinal Müller, der anscheinend seine Aufgabe als "Wachhund der Glaubenslehre" fortsetzt, das Arbeitsdokument der Amazonas-Synode zum ersten Mal. Er kritisierte es für seine radikale "Kehrtwende in der katholischen Theologie" und seine "falsche Lehre".

Kardinal Müller legt sein gesamtes theologisches Gewicht auf den Tisch, um das katholische Priestertum zu verteidigen. Er erinnert uns daran, dass das "dreifache Amt" - wie es historisch aus dem Apostolat in der frühen Kirche hervorgegangen ist, wie es von Christus eingeführt wurde - durch eine göttliche Institution existiert. Dieses Amt wird von Bischöfen, Priestern und Diakonen ausgeübt. Kardinal Müller zitiert das Konzil von Trient mit den Worten: "Bischöfe, Priester und Diakone sind nur Grade des einen Sakraments der Heiligen Weihe." Sakramente der katholischen Kirche sind - unum ex septem sacramentis(Trent, Dekret über das Sakrament des Heiligen Segens: DH 1766; 1773) "Er lehnt daher die Vorstellung von" weiblichen nicht-sakramentalen Diakonen "vollständig ab. Kardinal Müller kritisierte auch den Vorschlag, dass Laien die Predigt halten sollten.

Amazonas-Synode: Ende der Kirche?

Kardinal Walter Brandmüller kritisierte andererseits Bischof Franz-Josef Overbeck, der sagte, dass der Amazonas-Knoten eine Diskontinuität bringen werde, wonach nichts mehr so ​​sein werde, wie es vorher war. Brandmüller sagte gegenüber Die-Tagepost.de, er sehe "dunkle Wolken" über die berühmte "Synodenstraße", die in Deutschland vorgeschlagen wurde, sowie über das Amazonas-Syndrom. Er sagte auch, wenn es einen Bruch mit der Tradition und der alten Lehre der Kirche gäbe, würde dies "das Ende der Kirche" bedeuten. Vielleicht meint er, dass dann eine Spaltung stattfinden wird: Rom, Ketzer und ihre Anhänger, getrennt von der wahren Kirche.
https://restkerk.net/2019/07/30/kardinaa...kerk-betekenen/

Quellen: LifeSiteNews ; Gloria.tv

von esther10 06.08.2019 00:12

Montag, 5. August 2019
Warum tötet sich Amerika selbst? Gott weiß!
Geschrieben von Michael J. Matt | Editor



Es trauert wieder in Amerika. Zwei Massenerschießungen innerhalb von 24 Stunden am Wochenende - eine in Texas und eine in Illinois. Die Zahl der Todesopfer ist auf 31 gestiegen, und Dutzende weitere befinden sich im Krankenhaus.

Ermordete Amerikaner, die auf der Straße liegen, bedeuten für zu viele unprinzipierte amerikanische Politiker eines: eine politische Chance.

Die Hoffnung des demokratischen Präsidenten, Beto O'Rourke, ließ keinen Schlag aus. Stunden nach den Schüssen in El Paso nahm er es auf sich, eine Fernsehtirade gegen Donald Trump auszulösen - den "Rassisten", der laut O'Rourke persönlich für den Mord an 20 Amerikanern in El Paso verantwortlich ist:


Wenn gefährliche Rhetorik zu Gewalt anstachelt, fragt man sich, warum dieser Hund, der mit einem Hirschgewehr zu jedem Psycho-Trump-Hasser pfeift, diesen unverantwortlichen Trottel nicht ins Gefängnis gebracht hat.

Ich denke, in diesen Tagen geht alles auf CNN. Sie haben seit den Schießereien eine 24-Stunden-Demonstration gegen Trump und die NRA ausgestrahlt. Es ist fast so, als wäre dies maßgeschneidert, da die verrückten Schützen in beiden Fällen weiß waren. Sie sagen, dass sie sich um die Opfer von Waffengewalt kümmern, und ich bin sicher, dass einige von ihnen es tun, aber sie scheinen auch positiv auf die Hautfarbe des Schützen fixiert zu sein.

Für sie scheinen diese brutalen Taten sinnloser Gewalt einer politischen Agenda zu dienen, die das vergleichbare Schweigen bei CNN erklären könnte, als am selben Wochenende in Chicago 66 Menschen erschossen und 12 getötet wurden.

Sind alle schwarzen Leben für CNN von Bedeutung oder nur die, die von weißen Killern erbeutet wurden?

Rund 260 Morde in Chicago im Jahr 2019 und nichts von CNN oder Beto über das Aufkommen von Hassverbrechen in der Windy City und wie alles Trumps Schuld ist. Vielleicht liegt das daran, dass bei den Massakern in Chicago das Verhältnis von Schwarz zu Weiß-Schützen zu Opfern nicht zu ihrer rassistischen Erzählung passt.

Ungeachtet dessen sind diese Gewaltakte mehr als bedauerlich. Und ich stimme Präsident Trump nicht zu, wenn er meint, dass psychische Erkrankungen das Problem sind. Etwas Schlimmeres als irgendeine Geisteskrankheit scheint hier am Werk zu sein, und es hat wenig mit Waffen zu tun und alles, was mit einer Seelenkrankheit zu tun hat.

mikes ziehen zitierpistolen

Ich war mein ganzes Leben lang Waffenbesitzer und Jäger. Ich habe eine Erlaubnis zum Tragen. Ich habe ein paar Jahre als bewaffneter Wachmann gearbeitet und jeden Tag eine Waffe zur Arbeit getragen. Ich glaube an den zweiten Änderungsantrag.

Das heißt, Waffen werden das Problem nicht lösen, genauso wenig wie Waffen die Ursache sind.

Die Bewaffnung Amerikas wird den Hass und die Gewalt nicht mehr aufhalten als die Entwaffnung Amerikas.

Vor fünfzig Jahren hatten alle einfachen Zugang zu Waffen. Wir haben sie zu Weihnachten und Geburtstagen geschenkt bekommen. Sie waren Teil unseres Lebens, unserer Kultur und unserer Lebensweise - und doch war niemand unterwegs, um Schulen zu erschießen oder unschuldige Menschen in Wal-Mart zu schlachten.

Warum nicht?

Das ist die Frage, die sich jeder ernsthafte Journalist und Kommentator stellen sollte. Aber das sind sie nicht. Warum nicht? Weil es ihnen nicht gestattet ist, Gott oder Logik in das nationale Gespräch einzubringen, zumindest nicht bei CNN.

Beschuldige die Waffen. Beschuldige den Präsidenten. Beschuldige die Bullen. Aber stell niemals die offensichtlichen Fragen:

Warum explodierte Waffengewalt in unserem Leben erst, nachdem Gott aus öffentlichen Schulen verbannt worden war?

Warum explodierte Waffengewalt erst nach der Legalisierung der Abtreibung in unserem Leben? (Allein im Bundesstaat Illinois finden jedes Jahr fast 40.000 Abtreibungen statt; das sind durchschnittlich über 100 Babys pro Tag.)

Glaubst du, es könnte einen Zusammenhang zwischen dem alarmierenden Verlust des Respekts für das Leben auf den Straßen von Chicago und dem Verlust des Respekts für das unschuldige Leben im Mutterleib vor langer Zeit geben?

Nochmals, stellen Sie diese Frage nicht. Das halbe Land wird es Hassrede nennen und die andere Hälfte wird es als das unaufgeklärte Geschwätz des dunklen Zeitalters abtun. Wir sind eine fortschrittliche Gesellschaft. Kannst du es nicht sagen?

Zerbrochene Familien, Krieg gegen die Moral, Abtreibung, allgegenwärtige Pornografie, gewalttätige Videospiele, gewalttätige Filme, gewalttätige Musik, Verbannung Gottes - all das hat nichts mit Waffengewalt in Amerika zu tun. Nichts! Nada! Und etwas anderes vorzuschlagen ist wahrscheinlich gesetzwidrig oder wird bald genug sein.

Beschuldigen Sie einfach die Waffen, spielen Sie die Rennkarte und ziehen Sie den Kopf ein.

Wahnsinn!
https://remnantnewspaper.com/web/index.p...tself-god-knows
Erschienen in Restartikeln

von esther10 06.08.2019 00:12

Sonntag, 4. August 2019
Viganò deutet auf "Stränge des Marxismus" im Herzen der Kirche hin
Geschrieben von Michael J. Matt | Editor


Erzbischof Viganò
Wir sind sehr ermutigt, das jüngste Interview von Erzbischof Viganò zu lesen, das vor ein paar Tagen auf InsideTheVatican.com veröffentlicht wurde.

Während gläubige Katholiken darum kämpfen, die Krise in der Kirche wirksam zu bewältigen und mit gebrochenem Herzen mit der Parodie im Vatikan Schritt zu halten, tritt Erzbischof Viganò als Hoffnungsschimmer und vernünftige Stimme hervor.

Viganò hat schweigend gelebt - seine eigenen Worte - und dennoch ein schlaues Auge auf Francis Revolution geworfen. Die bevorstehende Amazonas-Synode, vertreten durch das schreckliche Instrumentum Laboris (IL) , erhielt eine besondere Rüge vom Erzbischof.

Während Walter Kardinal Brandmüller warnte, dass die IL Häresie enthält und auf Apostasie hindeutet, warnt Erzbischof Viganò, dass die Hauptsache im Arbeitsdokument der Amazonas-Synode die Figur Christi selbst ist :

„In der Tat fehlt die Figur Christi. Das Arbeitsdokument der Synode zeugt von der Entstehung einer nachchristlichen katholischen Theologie in diesem Moment. Und das ist sehr beunruhigend. Es ist gegen alles, wofür ich mein ganzes Leben lang gearbeitet und geglaubt habe.

„Betrachten wir die Geschichte der Jesuiten“, fuhr Viganò fort. „Das ist etwas, was ich jetzt mit großer Sorgfalt studiere. In der Tat, wenn Sie die Synthese meines Gedankens wissen möchten, ist es dies:

Was wir jetzt sehen, ist der Triumph eines 60 Jahre alten Plans, die erfolgreiche Umsetzung eines gut durchdachten Plans, um eine neue Art des Denkens in das Herz der Kirche zu bringen, ein Denken, das in Elementen der Befreiungstheologie verwurzelt ist Stränge des Marxismus, die wenig an traditioneller katholischer Liturgie oder Moral oder Theologie interessiert sind, sondern sich eher auf die „Praxis“ im Bereich der sozialen Gerechtigkeit konzentrieren. Und jetzt hat dieser Plan eines seiner obersten Ziele erreicht, mit einem Jesuiten auf dem Petersdom… “

Ein 60-Jahres-Plan? Hmmmmm .... was war vor sechzig Jahren los? Es scheint, als würde Erzbischof Viganò allmählich zugeben, dass die traditionellen Katholiken, die seit sechzig Jahren beten, zum Vorschein kommen würden: Das Zweite Vatikanische Konzil wurde, obwohl es ein ordnungsgemäß einberufenes Konzil war, von Modernisten kooptiert, von Marxisten infiltriert und mit Theologen vermint Zeitbomben von Ökumaniacs.

Vatikan II war eine Katastrophe, die zu der größten Glaubens- und Übungskrise in der Geschichte der Kirche geführt hat. Einfach ausgedrückt, es ist lange her, dass gute Männer aufhören, es zu verteidigen.

In dem Maße, in dem es die früheren kirchlichen Lehren wiederholt, ist das Konzil unfehlbar, ja, aber auch unnötig, da wir bereits diese herrlich eindeutige frühere kirchliche Lehre haben, auf die wir uns verlassen können. Wozu dient also der Vatikan II, der mit theologischen Landminen bepflanzt ist?

Ein weiteres Problem des Rates ist seine allgegenwärtige lockere und ungenaue Sprache, die absichtlich von verschlagenen Händen verwendet wurde, um im Lichte der Moderne - nicht der Tradition - in den Jahren nach dem Ende des Rates im Jahr 1965 interpretiert zu werden

Kardinal Burke, Kardinal Sarah, Bischof Schneider, Erzbischof Sample - bitte, es ist Zeit, den Rat aufzugeben. Es gibt keine Hermeneutik der Kontinuität. Es ist ein Bruch. Und trotz der guten Absichten vieler Ratsväter, trotz seiner manchmal orthodoxen Verblendung und gelegentlich schöner Passagen, ist das Herz und der böse Geist des Rats eine Revolution von Anfang bis Ende und von oben bis unten.

Zu streng? Sieh Dich um. Die katholische Kirche ist in Trümmern. Die katholische Liturgie ist vor langer Zeit die theologische Sesamstraße entlang gefahren und kam nie zurück. Das katholische Priestertum ist zu einem „schwulen Beruf“ geworden. Die Früchte des Zweiten Vatikanischen Konzils sind vom Teufel selbst und es ist an der Zeit, einen Pfahl durch sein Herz zu treiben.

Erschienen in Schlagzeilen auf der ganzen Welt

https://remnantnewspaper.com/web/index.p...t-of-the-church
blog-e111590-Die-daemonische-Erfahrung-die-der-heiligen-Teresa-die-Kraft-des-Weihwassers-zeigte.html

von esther10 06.08.2019 00:09

Bergoglio trifft und posiert mit "Pro-LGBT-Katholiken"
VON RESTKERK-REDAKTEUREN AUF 12/03/2019 • ( 12 ANTWORTEN )

Servizio Fotografico - Vatikanische Medien



Am 6. März 2019 fand die dritte Rom-Wallfahrt der LGBT + -Katholiken von Westminster statt. Sie saßen während der Audienz am Petersplatz in der ersten Reihe. Am Ende dieses Publikums wurde die Gruppe zu einem persönlichen Treffen mit Bergoglio eingeladen.

Die Gruppe, zu der auch Pater David Stewart, LGBT-Katholiken, Eltern und Familienmitglieder der Wallfahrtskapelle (und Jesuiten) gehören, wurde eingeladen, Bergoglio zu treffen. Der Pilgerführer Martin Pendergast (Mitglied des Pastoralrats der LGBT + -Katholiken in Westminster) machte die Gruppe mit einem lächelnden Bergoglio bekannt. „Es war eine wundervolle Überraschung.“ Bergoglio gab sich die Hand und posierte für ein Gruppenfoto. Die Gruppe nahm an Bergoglios Messe und der Aschenverlegung in der Kirche Santa Sabina teil, und am Abend gab es eine ökumenische "Liturgie" mit englischsprachigen Anglikanern, Katholiken und Methodisten in der Kirche St. Ignatius.

Die Gruppe "LGBT + Katholiken Westminster" fördert die Normalisierung der Homosexualität innerhalb der katholischen Kirche und bemüht sich, "Kirche und Gesellschaft von systematischer, institutioneller Homophobie zu befreien". Die pro-homosexuelle Gruppe wurde von Kardinal Vincent Nichols, Erzbischof von Westminster, ernannt. Seelsorge für Katholiken zu leisten, die sich als homosexuell identifizieren. Die LGBT + Westminster-Katholiken halten an Ansichten fest, die sich der katholischen Doktrin der Homosexualität widersetzen, und einige ihrer Mitglieder bilden die Grundlage für das weltweite Netzwerk der "Regenbogenkatholiken".

„Ein voll integrativer pastoraler Dienst mit und für LGBT-Katholiken, Eltern und Familienmitglieder führt dazu, dass die kirchliche Lehre über Sexualität und Geschlechtsidentität als ein sich entwickelnder Bereich der richterlichen Lehre verstanden wird und nicht als etwas, das in früheren Dokumenten von endgültig festgehalten ist die Vatikanische Kongregation der Glaubenslehre “, heißt es auf ihrer Website.

Die Organisation nahm am 'Gay Pride' von London teil. Und die (alte) Website zeigt ein Gebet, das der offen schwule Priester Bernárd J. Lynch an gut sichtbarer Stelle geschrieben hat und in seinem Blog schreibt: "Ich bin seit 1998 mit meinem Ehemann Billy verheiratet." Er arbeitet in der "Seelsorge". für Menschen mit HIV.

https://restkerk.net/2019/03/12/bergogli...bt-katholieken/

Quelle: Jesuit.org; LifeSite

von esther10 06.08.2019 00:08

Kardinal Müller alarmiert über die bevorstehende Reform der Kurie
VON RESTKERK-REDAKTEUREN AUF 07/05/2019 • ( 5 ANTWORTEN )



Kardinal Müller, der frühere Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre, hat Bergoglios Pläne für eine Revision des Curie (bestehend aus Kongregationen und Dikasterien) scharf kritisiert. Eine der Konsequenzen dieser Überarbeitung wäre, dass „Evangelisation“ in den Vordergrund gerückt wird, während die Lehre in den Hintergrund gerückt wird. Das Dokument, das nächsten Juni in Form einer "Apostolischen Verfassung" am Fest von St. Peter und Paul veröffentlicht wird, ist äußerst problematisch. es enthalte sogar "schockierende theologische Dummheiten", so Müller.

Der Entwurf des Dokuments wurde vom Rat der neun Kardinäle (besser bekannt als C9) mit dem Titel "Die römische Kurie und ihr Dienst an der Kirche in der Welt von heute" erstellt. Eine der Einwände von Kardinal Müller gegen den vorliegenden Entwurf ist, dass die Die römische Kurie "befindet sich in einem Schwebezustand, weil sie sich nicht mehr eindeutig darauf konzentriert, dem Papst für die Weltkirche zu dienen." Die bevorstehende "Apostolische Konstitution" ist für ihn eine Kombination aus subjektiven Einzelideen und frommen Wünschen und moralische Gründe, zusammen mit einzelnen Zitaten aus Texten des Rates und Erklärungen des gegenwärtigen Papstes [in diesem Zusammenhang: Bergoglio]. "

Insbesondere weist Müller darauf hin, dass es an Unterscheidung zwischen den "säkularen Institutionen des Vatikans als souveränem Staat, dem Heiligen Stuhl als Gegenstand des Völkerrechts und dem kirchlichen Primat des Papstes, der als Bischof von Rom in die Nachfolge des Apostels Petrus, das sichtbare Prinzip und Fundament der Einheit. "

Schwerwiegender Fehler wird verschlimmert
Hier sieht Kardinal Müller, dass der "fatale Fehler", den Papst Paul VI. Bei seiner früheren Curie-Reform begangen hat, die das Staatssekretariat zum Zentrum des Curie gemacht hat, jetzt noch größer wird. Laut Müller dient das Staatssekretariat dem Papst bei der "Erfüllung seiner Mission". Die höchste Mission ist jedoch sein Lehramt als Mitglied des Leiters des Kollegiums der Bischöfe. "Weltliche Pflichten", fügt Müller hinzu "Es ist nur zweitrangig und in keiner Weise grundlegend mit dem Papsttum verbunden. Andererseits hat das Staatssekretariat sogar die" wesentliche Mission "des Papstes verdunkelt."

"Den weltlichen Pflichten heute Vorrang vor der spirituellen Mission zu geben, ist ein Fehler, der bald vermieden werden muss." "Als ob es um das Kräfteverhältnis zwischen einer Muttergesellschaft und ihren Tochtergesellschaften geht."

In Bezug auf die neue Organisation der verschiedenen Organe in der römischen Kurie, wie sie im Entwurf des Dokuments beschrieben ist, sagt Kardinal Müller: "Es gibt kein Suprema mehr (Oberstes Amt - Kongregation der Glaubenslehre), da alle Zweikirchen auf dem gleichen Niveau sind Er sieht hier eine "planlose" Liste von 16 Ministerien, die mehr oder weniger dem Papst, den einzelnen Bischöfen und den Bischofskonferenzen dienen sollen. "

Almosenamt wichtiger als Kongregation für Liturgie
Zum Beispiel steht das Almosenamt jetzt auf der Liste über der Kongregation für Liturgie und Sakramente. Darüber hinaus "steht die Evangelisation an erster Stelle, obwohl sie eine Aufgabe der Weltkirche und keine spezifische Aufgabe des Papstes ist."

Hier stellt Müller die entscheidende Frage: „Was ist der Unterschied zwischen der Dikasterie für Evangelisierung und der Dikasterie (oder: Kongregation) für die Glaubenslehre, die auch dafür verantwortlich ist,„ dem Papst und den Bischöfen bei der Verkündigung des Evangeliums zu dienen? in der Welt? Gibt es einerseits eine Evangelisierung ohne Inhalt und andererseits die Verkündigung des "Glaubens an Christus, den Sohn des lebendigen Gottes"?

"Obwohl das Lehramt der Universalkirche der Grund für das Bestehen des päpstlichen Primats ist, wird das Lehren des Glaubens im Konzeptdokument unter vielen anderen nur als zufällige Aufgabe des Papstes erwähnt, und was am wichtigsten ist: Es wird jetzt zweitrangig sein zu seinen weltlichen Funktionen. "

Theologische Dummheiten
Müller verweist auch auf eine Passage im Dokumententwurf, die die Funktionen der neuen Dicasterie für die Glaubenslehre beschreibt und "schockierende theologische Dummheiten" enthält. Der Kardinal stellt auch eine "falsche und verzerrte Verwendung grundlegender Konzepte der katholischen Theologie" sowie eine "säkularisierte Denkweise" derer fest, die die Glaubenskongregation als eine Art "Schulmeister" betrachten. Er kritisiert auch den Gedanken, die "Peripherie" zu Lasten des "Zentrums" Rom zu stärken. Dies mag "populistisch plausibel" klingen, aber für ein theologisch geformtes Ohr klingt dies schrill und verstimmt.

Wenn der Text gebilligt wird, werden die Vatikanischen Dikasterien nicht länger Instrumente des Papstes sein, um die örtlichen Kirchen zu regieren, sondern werden dazu dienen, "den Bischöfen aus der ganzen Welt zu dienen". Sie werden nicht länger eine "Körperschaft" sein der Papst und das Kollegium der Bischöfe, aber eine Institution, die beide "dienen" wird. Die größte Veränderung wird die Bildung einer Art Superdikoster für Evangelisation sein, das als wichtiger angesehen wird als die Kongregation der Glaubenslehre.
https://restkerk.net/2019/05/07/kardinaa...g-van-de-curie/
Quelle: LifeSiteNews

von esther10 06.08.2019 00:06

Die große kosmologische Lüge
Von JA JA NEIN NEIN -08/06/2019



Im traditionellen oder ganzheitlichen katholischen Bereich gibt es mehrere historische Erklärungen zur Behauptung der Moderne. Alles offensichtlich sehr interessant für diejenigen, die darüber informieren möchten, wie der gegenwärtige kirchliche Niedergang möglich war. Um ehrlich zu sein, sind historische Rekonstruktionen, obwohl sie exakt sind, für diejenigen, die die Gründe für etwas wissen wollen, immer unbefriedigend. In der Tat, obwohl es notwendig ist, die historische Entwicklung dieser schrecklichen Pest zu kennen, hat die gleiche Geschichte dieser Entwicklung wie auch jede andere Geschichte aufgrund ihres Wesens die besondere Eigenschaft, nicht schlüssig zu sein. Die Geschichte kann nur mitteilen, dass Ticio so etwas getan oder gesagt hat, aber warum er gekommen ist, um es zu tun und es zu sagen, weiß die Geschichte es nicht.

Die Beschwerde ist bekannt, dass das Problem die protestantische Exegese der Heiligen Schrift sein würde, die die katholische Umwelt mit der Theorie der Geschichte der Nachrichtenredaktionen infiziert hätte. Das heißt, es ist bekannt, dass die Krankheit der Moderne im Allgemeinen dem marxistischen abgeleiteten Historismus zugeschrieben wird. Die Diagnose ist unbestreitbar zutreffend, aber wenn das Problem nur Historismus wäre, wäre es ein rein theoretisches Problem, das zum Beispiel dadurch beantwortet wird, dass, wenn alles kommt und sich ändert, das historistische Denken auch wird und sich ändert, so dass Am Ende wird die Geschichte der Nachrichtenredaktionen, die auch zu ihr wird, zu einer sich ändernden Meinung, wie alle Meinungen, die dieselbe Geschichte überblicken wird. Historisches Denken verbindet sich nicht mit einer Wahrheit, es ist Glaube;

Es ist daher offensichtlich, dass, wenn das Problem "redaktionelle Geschichte" ein rein theoretisches Problem wäre, es keinen Ort gefunden hätte, an dem es so energisch Wurzeln schlagen könnte. Aber ein fruchtbarer Boden fand es (unangenehm zu sagen, innerhalb der Kirche selbst). Und das Terrain, in dem alle theoretischen Probleme, die dazu bestimmt sind, zu wachsen und Riesen zu werden, Wurzeln schlagen, sind die Fakten. Richtig, vermutet oder eingebildet, die Tatsachen geben den Menschen den Sinn für das Konkrete, weil sie davon überzeugen, in ihnen die solide Realität des Lebens zu sehen. Daher ist die Bestätigung einer Theorie nur auf der Grundlage einer Tatsache möglich, die Tatsache ist das, was sie für Männer wirklich glaubwürdig macht. Nun, diese konkrete und reale Tatsache auf der Grundlage der Moderne, soweit ich weiß, Nur Mr. Crombette prangert es in seinem Buch "Galileo Aveva Torto oder Ragione?" An. Alle anderen auf dem Gebiet der traditionellen und integralen Katholiken meiden es und behandeln es nicht. Und der Grund oder sollte überhaupt überraschen, da sich in dieser Hinsicht leider nicht nur die Modernisten, sondern auch die integralen Katholiken einig sind, ab dem Moment, in dem die Kirche dies ab dem 11. September 1822 erkannte, indem sie es aufnahm Indizieren Sie das Buch von Galileo. Und diese Tatsache ist, wie bereits verstanden, die heliozentrische Theorie, die notorisch im Widerspruch zu dem steht, was die Heilige Schrift und die gesamte Tradition der Kirche zumindest bis zu diesem Zeitpunkt behaupten. Es muss gesagt werden, dass, wenn der Heliozentrismus wahr wäre, weil Pius VII ihn legitimiert und aus dem Index entfernt hat, es unmöglich wäre, nicht nur den Modernismus, sondern auch den integralen Katholizismus zu verstehen. denn ohne die Grundlage der Heiligen Schrift und der Tradition ist es der integrale Katholik, der in diesen blinden und irrationalen Fideismus gerät, der immer von der Kirche verurteilt wird. Tatsächlich sollte nicht geschwiegen werden, dass Pius VII. - der Papst - durch Herausnahme des "Dialogs über die zwei höchsten Systeme der Welt" aus dem Index zugibt, dass die Bibel falsch ist, und dass sie in einem wesentlichen Punkt wie der Kosmologie falsch ist. Was hindert Sie daran, sich auch an einem anderen Ort zu irren? Zum Beispiel in Fide et Moribus? Was verbietet es, göttlich inspiriert zu werden? Wenn der Heliozentrismus von der Kirche selbst als wahr erkannt wird und die Heiligen Schriften und Traditionen falsch sind, wo sind dann die Urheber einer neuen Kirche, dh die Modernisten, falsch? Pius VII. - der Papst - räumt ein, dass die Bibel falsch ist, wenn er den "Dialog über die beiden höchsten Systeme der Welt" aus dem Index herausnimmt, und zwar in einem wesentlichen Punkt wie der Kosmologie. Was hindert Sie daran, sich auch an einem anderen Ort zu irren? Zum Beispiel in Fide et Moribus? Was verbietet es, göttlich inspiriert zu werden? Wenn der Heliozentrismus von der Kirche selbst als wahr erkannt wird und die Heiligen Schriften und Traditionen falsch sind, wo sind dann die Urheber einer neuen Kirche, dh die Modernisten, falsch? Pius VII. - der Papst - räumt ein, dass die Bibel falsch ist, wenn er den "Dialog über die beiden höchsten Systeme der Welt" aus dem Index herausnimmt, und zwar in einem wesentlichen Punkt wie der Kosmologie. Was hindert Sie daran, sich auch an einem anderen Ort zu irren? Zum Beispiel in Fide et Moribus? Was verbietet es, göttlich inspiriert zu werden? Wenn der Heliozentrismus von der Kirche selbst als wahr erkannt wird und die Heiligen Schriften und Traditionen falsch sind, wo sind dann die Urheber einer neuen Kirche, dh die Modernisten, falsch? zum beispiel? Was verbietet es, göttlich inspiriert zu werden? Wenn der Heliozentrismus von der Kirche selbst als wahr erkannt wird und die Heiligen Schriften und Traditionen falsch sind, wo sind dann die Urheber einer neuen Kirche, dh die Modernisten, falsch? zum beispiel? Was verbietet es, göttlich inspiriert zu werden? Wenn der Heliozentrismus von der Kirche selbst als wahr erkannt wird und die Heiligen Schriften und Traditionen falsch sind, wo sind dann die Urheber einer neuen Kirche, dh die Modernisten, falsch?

Deshalb streicht Pius VII. Am 11.9.1822 das Buch Galilei aus dem Index. Und das, sei gewarnt, obwohl die heliozentrische Theorie keine experimentellen Beweise besitzt. Wenn Sie diesen experimentellen Test im Jahre 1887 haben und er wird nicht zugunsten des Heliozentrismus fallen, wird die imaginäre moderne Kosmologie beginnen. Die sogenannte Wissenschaft wird alles erfinden, um nicht den einzigen sicheren Abschluß des Experiments mit dem Michelson-Morley-Interferometer von 1887 zuzulassen, das heißt, daß die Erde nicht um die Sonne kreist. In der Zwischenzeit, im Jahr 1822, ohne experimentelle Beweise dafür oder dagegen, gab es angeblich den enormen Druck der öffentlichen Meinung, Papst Chiaramonti dazu zu bewegen, das Buch Galileo aus dem Index zu streichen. Das heißt: 10.000 Maurer von damals 22 Millionen Italienern glauben an das heliozentrische System. Weniger als 1% Aber die 10.000 haben Zeitungen, Bücher, Schulen und Lehrstühle, während die 22 Millionen wenig oder gar nichts zählen und fast alle Analphabeten sind. Was dies bedeutet, wird Pater Matiussi gut verstehen, wenn er den Minderwertigkeitskomplex der katholischen Hierarchie gegenüber der "Kultur" des Jahrhunderts und seine Angst vor Marginalisierung anprangert. Nun, dieser Minderwertigkeitskomplex hat genau hier seinen Anfang, aus dem Fall Galileo. Es ist unwichtig, dass im Evangelium des heiligen Johannes der Apostel Jesus sagt, dass das Jahrhundert den Geist der Wahrheit nicht kennt und dass er ihm nicht einmal gesandt wird (Joh 14, 16-17). Und es ist noch wichtiger, dass die "wissenschaftliche Kultur" niemals einen einzigen experimentellen Beweis für ihre phantasievollen kosmologischen Behauptungen erbracht hat. Nicht nur; Es hat sogar die ungünstigen gefälscht. Der sogenannte Mediendruck von 10.000 Männern von 22 Millionen reicht aus, um dem kulturellen Bösewicht des Jahrhunderts nachzugeben und die Heilige Schrift anzuzweifeln. Offensichtlich geschieht dies, nachdem die Hierarchie mit dem Rücken zu den "unwissenden" Menschen und ihrem Glauben die Heiligen Schriften und Traditionen zu einer kulturellen Basis gemacht hat, die unaufhaltsam von neuem (falschem) Wissen übertroffen wird. Hier findet der Historismus der "Geschichte der Nachrichtenredaktionen" seine substanziellste Nahrung. Die Bibel ist falsch, wird gedacht. Er irrt sich ohne irreführende Bosheit, sondern einfach, weil es zu einer anderen historischen Zeit gehört, in der bestimmte Kenntnisse noch nicht ausreichend entwickelt waren. Und genau diese Überzeugung beginnt die Ökumene. Der Modernist, der jetzt überzeugt ist, dass gezeigt wurde, dass die Heiligen Schriften durch die falsche moderne Kosmologie unzuverlässig sind, hat das Gefühl von Gott und möchte sogar gegen und trotz der Heiligen Schriften "existieren". Es stimmt daher mit all denen überein, die "wollen", dass Gott existiert: Muslime, Juden, Buddhisten, Hinduisten, Animisten usw., die offensichtlich davon überzeugt sind, dass auch andere Gläubige nicht mehr an ihre "heiligen Bücher" glauben. genau so glaubt er nicht an seine. Wenn daher die Bibel falsch ist, ohne jeden Fehler, offensichtlich, Zumindest begrabe bitte freundlich mit dem Heiligen Pius IX. auch den achtzigsten Satz seines Lehrplans. Somit ist die Hierarchie davon überzeugt, dass die Zeit gekommen ist, sich dem Jahrhundert zu öffnen, trotz des Wortes desjenigen, der es überwunden hat. Und in Anbetracht des Jahrhunderts ist es an ihm, den traditionellen Glauben der Analphabeten mit Schande zu betrachten. Die Hierarchie öffnet sich dem Jahrhundert sicherlich mit vorsichtiger Vorsicht (am Anfang), trinkt aber mit Sicherheit alle Scherze der modernen Kosmologie mit der frommen Naivität des Neophyten. Noch heute, zwei Jahrhunderte nach der Rehabilitation von Galileo, ignoriert die Hierarchie stillschweigend und zeigt nichts über die berüchtigte kosmologische Lüge, die in der Lodge erfunden wurde und die den Menschen zu einem verlorenen Wesen am Rande des Kosmos macht. Es ist erstaunlich: Wir haben Jesus, der die ganze Heilige Schrift bestätigt und sagt, dass sie nicht aufgehoben werden kann (Joh 10,35). Wir haben die Hilfe des Heiligen Geistes, der uns zur ganzen Wahrheit führt. Wir haben den Einen, der die Welt überwunden hat. Wir haben die Intelligenz der Päpste wie Urban VIII von Theologen wie San Roberto Belarmino, aber dies ist nicht genug für die Hierarchie. Es ist notwendig, die Lügen des Jahrhunderts zu trinken und sie den Menschen beizubringen. Mit einem Wort: Man muss sich vom katholischen Analphabetismus in Lourdes und Fatima befreien, um die Lügen zu trinken, die die Protestanten getrunken haben. Leider scheint die katholische Kirche vor allem im letzten Jahrhundert vergessen zu haben, dass die alte Schlange nicht nur von Anfang an ermordet wurde, sondern vor allem auch der Vater von Lügen ist. Mit dieser Lüge hat er seine Korruptionsarbeit begonnen:

Die große Lüge

Aus einer Rede von Albert Einstein, die am 14.12.1922 an der Universität von Kyoto in Japan gehalten wurde, wissen wir, auf welcher wissenschaftlichen Grundlage die heliozentrische Theorie basiert. Das sagt das größte Genie des 20. Jahrhunderts zu einem Publikum, das mit Sicherheit kein Analphabet ist:

"Ich bin zu der Überzeugung gelangt, dass die Bewegung der Erde durch kein optisches Experiment sichtbar gemacht werden kann, obwohl sich die Erde um die Sonne dreht ."

Das, was für uns Analphabeten übersetzt wurde, bedeutet genau das: Obwohl es unmöglich ist zu beweisen, dass sich die Erde um die Sonne dreht, dreht sie sich dennoch. Die rigorose galiläische Wissenschaftsmethode setzt daher voraus, was sie beweisen muss, und beweist, indem sie sich an die gleichen Worte Einsteins hält, was sogar unmöglich zu beweisen ist, nämlich Heliozentrismus. Aber warum kommt Einstein zu einer solchen Aussage? Einfach, weil Sie das Ergebnis mit dem Michelson- und Morley-Interferometer nicht akzeptieren können, das die Bewegung der Erde um die Sonne nicht erfasst. Daher muss für Einstein und die moderne Kosmologie die Erde dies tun , obwohl sie sich nicht um die Sonne dreht(Ansonsten hatte Urban VIII recht und Galileo hatte sich geirrt). Sicher, richtig? Das Experiment mit dem Michelson- und Morley-Interferometer ist nicht zulässig, da dann die Heilige Schrift und die katholische Tradition nicht falsch wären, solange sie dies tun müssen . Dies ist die Welt, für die die katholische Hierarchie die Heilige Kirche Gottes öffnen, mit ihm in Dialog treten und lange vor dem Zweiten Vatikanischen Konzil und dem Gaudium et Spes zugelassen werden wollte.

Aber gehen wir zu den Fakten. Es erzählt die wissenschaftliche Geschichte, dass der in die USA ausgewanderte deutsche Jude Albert Abraham Michelson (1852 - 1931) nach Beweisen für die Existenz des lumniferen Äthers suchte. das heißt, eine für die Augen unsichtbare physikalische Materie, die nach bestimmten Entdeckungen des Elektromagnetismus das Licht hätte verbreiten können, da das Vakuum in der Natur nicht existiert. Zu diesem Zweck baute er eine experimentelle Maschine namens Interferometer, die bis heute in Gebrauch ist und ihm den Nobelpreis von 1907 einbrachte. Die wissenschaftliche Geschichte besagt, dass er nach dem Äther suchte, um die Bewegung der Erde um die Sonne auszunutzen, deren theoretische Geschwindigkeit in berechnet wurde Basierend auf der Länge der Erdumlaufbahn und der Zeit, die für deren Durchführung benötigt wird (ein Jahr), müssen es notwendigerweise 30 km pro Sekunde sein. Schweigend ist, dass er über etwas anderes gestolpert ist. In der Starthypothese wurde angenommen, dass die Geschwindigkeit der Erdverschiebung um die Sonne einen Ätherwind mit der gleichen Geschwindigkeit von 30 km / s, jedoch entgegen der Erdbewegung, verursacht. Michelsons Idee war es, einen Lichtstrahl in zwei Teile zu teilen und ihn in zwei verschiedene Richtungen zu projizieren. eine in der Richtung der angenommenen Bewegung der Erde und die andere in der Richtung senkrecht dazu, um sie später mittels einer komplizierten Brechung von Spiegeln im letzten Abschnitt zu sammeln, der zu der am Ende des Interferometers angeordneten fotografischen Platte führt. Obwohl die Entfernung, die die beiden Lichtstrahlen zurücklegen, gleich ist, sollten sie unter Ausnutzung der vermuteten Erdbewegung zu unterschiedlichen Zeiten den jeweiligen Weg zurückgelegt haben. Und genau der als Interferenzstreifen bezeichnete zeitliche Abstand zwischen den beiden Lichtstrahlen bei der Ankunft, der theoretisch auf der Grundlage von 30 km / s berechnet wird, sollte die Existenz des Äthers beweisen oder leugnen. Das Ergebnis des Experiments war, dass das theoretisch erwartete Intervall nicht existierte. Eine Ätherbewegung existierte effektiv, aber nicht 30 km pro Sekunde, sondern viel kleiner. Die Überraschung war, dass diese Geschwindigkeit von 30 km / s nie erkannt wurde. Trotz einer beachtlichen Anzahl von Versuchen im 6-Jahres-Bogen und zu unterschiedlichen Zeitpunkten, die den vermuteten Positionen der Erde in ihrer angeblichen Umlaufbahn um die Sonne entsprachen, war das Ergebnis immer dasselbe. Die Geschwindigkeit der Übersetzung der Erde wurde nie gefunden, während Michelson mit Gale 1925 in Chicago die Geschwindigkeit der Rotation fand. Der sogenannte Interferenzstreifen, der theoretisch auf der Grundlage von 30 km / s berechnet wird, sollte die Existenz des Äthers beweisen oder leugnen. Das Ergebnis des Experiments war, dass das theoretisch erwartete Intervall nicht existierte. Eine Ätherbewegung existierte effektiv, aber nicht 30 km pro Sekunde, sondern viel kleiner. Die Überraschung war, dass diese Geschwindigkeit von 30 km / s nie erkannt wurde. Trotz einer beachtlichen Anzahl von Versuchen im 6-Jahres-Bogen und zu unterschiedlichen Zeitpunkten, die den vermuteten Positionen der Erde in ihrer angeblichen Umlaufbahn um die Sonne entsprachen, war das Ergebnis immer dasselbe. Die Geschwindigkeit der Übersetzung der Erde wurde nie gefunden, während Michelson mit Gale 1925 in Chicago die Geschwindigkeit der Rotation fand. Der sogenannte Interferenzstreifen, der theoretisch auf der Grundlage von 30 km / s berechnet wird, sollte die Existenz des Äthers beweisen oder leugnen. Das Ergebnis des Experiments war, dass das theoretisch erwartete Intervall nicht existierte. Eine Ätherbewegung existierte effektiv, aber nicht 30 km pro Sekunde, sondern viel kleiner. Die Überraschung war, dass diese Geschwindigkeit von 30 km / s nie erkannt wurde. Trotz einer beachtlichen Anzahl von Versuchen im 6-Jahres-Bogen und zu unterschiedlichen Zeitpunkten, die den vermuteten Positionen der Erde in ihrer angeblichen Umlaufbahn um die Sonne entsprachen, war das Ergebnis immer dasselbe. Die Geschwindigkeit der Übersetzung der Erde wurde nie gefunden, während Michelson mit Gale 1925 in Chicago die Geschwindigkeit der Rotation fand. theoretisch auf der Grundlage von 30 km / s berechnet, sollte es die Existenz des Äthers beweisen oder leugnen. Das Ergebnis des Experiments war, dass das theoretisch erwartete Intervall nicht existierte. Eine Ätherbewegung existierte effektiv, aber nicht 30 km pro Sekunde, sondern viel kleiner. Die Überraschung war, dass diese Geschwindigkeit von 30 km / s nie erkannt wurde. Trotz einer beachtlichen Anzahl von Versuchen im 6-Jahres-Bogen und zu unterschiedlichen Zeitpunkten, die den vermuteten Positionen der Erde in ihrer angeblichen Umlaufbahn um die Sonne entsprachen, war das Ergebnis immer dasselbe. Die Geschwindigkeit der Übersetzung der Erde wurde nie gefunden, während Michelson mit Gale 1925 in Chicago die Geschwindigkeit der Rotation fand. theoretisch auf der Grundlage von 30 km / s berechnet, sollte es die Existenz des Äthers beweisen oder leugnen. Das Ergebnis des Experiments war, dass das theoretisch erwartete Intervall nicht existierte. Eine Ätherbewegung existierte effektiv, aber nicht 30 km pro Sekunde, sondern viel kleiner. Die Überraschung war, dass diese Geschwindigkeit von 30 km / s nie erkannt wurde. Trotz einer beachtlichen Anzahl von Versuchen im 6-Jahres-Bogen und zu unterschiedlichen Zeitpunkten, die den vermuteten Positionen der Erde in ihrer angeblichen Umlaufbahn um die Sonne entsprachen, war das Ergebnis immer dasselbe. Die Geschwindigkeit der Übersetzung der Erde wurde nie gefunden, während Michelson mit Gale 1925 in Chicago die Geschwindigkeit der Rotation fand. Das Ergebnis des Experiments war, dass das theoretisch erwartete Intervall nicht existierte. Eine Ätherbewegung existierte effektiv, aber nicht 30 km pro Sekunde, sondern viel kleiner. Die Überraschung war, dass diese Geschwindigkeit von 30 km / s nie erkannt wurde. Trotz einer beachtlichen Anzahl von Versuchen im 6-Jahres-Bogen und zu unterschiedlichen Zeitpunkten, die den vermuteten Positionen der Erde in ihrer angeblichen Umlaufbahn um die Sonne entsprachen, war das Ergebnis immer dasselbe. Die Geschwindigkeit der Übersetzung der Erde wurde nie gefunden, während Michelson mit Gale 1925 in Chicago die Geschwindigkeit der Rotation fand. Das Ergebnis des Experiments war, dass das theoretisch erwartete Intervall nicht existierte. Eine Ätherbewegung existierte effektiv, aber nicht 30 km pro Sekunde, sondern viel kleiner. Die Überraschung war, dass diese Geschwindigkeit von 30 km / s nie erkannt wurde. Trotz einer beachtlichen Anzahl von Versuchen im 6-Jahres-Bogen und zu unterschiedlichen Zeitpunkten, die den vermuteten Positionen der Erde in ihrer angeblichen Umlaufbahn um die Sonne entsprachen, war das Ergebnis immer dasselbe. Die Geschwindigkeit der Übersetzung der Erde wurde nie gefunden, während Michelson mit Gale 1925 in Chicago die Geschwindigkeit der Rotation fand. Trotz einer beachtlichen Anzahl von Versuchen im 6-Jahres-Bogen und zu unterschiedlichen Zeitpunkten, die den vermuteten Positionen der Erde in ihrer angeblichen Umlaufbahn um die Sonne entsprachen, war das Ergebnis immer dasselbe. Die Geschwindigkeit der Übersetzung der Erde wurde nie gefunden, während Michelson mit Gale 1925 in Chicago die Geschwindigkeit der Rotation fand. Trotz einer beachtlichen Anzahl von Versuchen im 6-Jahres-Bogen und zu unterschiedlichen Zeitpunkten, die den vermuteten Positionen der Erde in ihrer angeblichen Umlaufbahn um die Sonne entsprachen, war das Ergebnis immer dasselbe. Die Geschwindigkeit der Übersetzung der Erde wurde nie gefunden, während Michelson mit Gale 1925 in Chicago die Geschwindigkeit der Rotation fand.

Die Ad-hoc-Hypothese

Hast du alles gelöst? War Galileo falsch und die Kirche hatte Recht? Niemals! Dann begann eine Manipulationsarbeit, die trotz des Medienrummels weiterhin versucht, auf immer unsichereren Beinen zu stehen. Der niederländische Physiker Hendrik Antoon Lorentz (1853-1928) begann mit den Transformationsgleichungen, bei denen angenommen wurde, dass sich das physikalische Material des Experiments, dh die Metallstruktur des Interferometers, gegen den Ätherwind physisch zusammengezogen und verkürzt hatte. offensichtlich gerade genug, um das Experiment für null zu erklären, dh = 0, während Null dies nicht war. Das Zeitintervall zwischen den beiden Lichtstrahlen, dh dem Interferenzstreifen, war so klein, dass Lorentz es für angebracht hielt, es auf = 0 zu reduzieren, obwohl dies bei = 0 nicht der Fall war. Dies aus einem Grund, den die Wissenschaft niemals eingestehen wird: Da null = 0 das Ergebnis des Michelson- und Morley-Experiments ist, kann das Interferometer möglicherweise außer Betrieb gesetzt werden, da es nicht in der Lage ist, die Bewegung der Erde um die Sonne zu messen. Daher sollte die Bewegung der Erde um die Sonne mit einer Geschwindigkeit von 30 km / s nicht im Geringsten in Frage gestellt werden, gerade weil die durch den Ätherwind hervorgerufene imaginäre Kontraktion der Instrumente sie in keiner Weise erfassen konnte. Hier ist der Trick. Nur wenn das Ergebnis des Experiments Null = 0 gewesen wäre, hätte es das Experiment von Michelson und Morley ungültig machen können. Aber null = 0 war nicht. Die Erde bewegte sich, aber nicht um die Sonne. 1925 demonstrierte Dayton Miller es auch (1866-1941), aber Einstein ignorierte es absichtlich, weil seine Relativitätstheorie geleugnet wurde. Es wird argumentiert, dass Lorentz 'Transformationsgleichungen nur ein unbestreitbares Ziel hatten: die Gültigkeit des Experiments zu annullieren, so dass die Bewegung der Erde um die Sonne nicht ein für alle Mal, sondern nur relativ zur Sonne absolut geleugnet wurde Unmöglichkeit der Messung aufgrund eines Referenzrahmens, der so genannten Trägheit, dh in Bewegung. Die Argumentation kann einfach so zusammengefasst werden. Überprüfung: Das Interferometer erkennt nicht die Bewegung der Erde um die Sonne. Frage: dreht sich die Erde nicht um die Sonne? Antwort von Lorentz: Nein, im Gegenteil, der Ätherwind drückt die Messinstrumente zusammen und die Erde kreist mit 30 km / s um die Sonne. Aber um eine solche Erklärung zu unterstützen, die die Gültigkeit des Experiments leugnet, Das Ergebnis von = 0 muss eingegeben werden. Jedes andere Ergebnis, Nr. = 0, kann niemals für die Ex-post-Erklärung der physischen Kontraktion der Instrumente angegeben werden, da das Ergebnis vorliegt. Und wenn es ein Ergebnis gibt, gibt es eine Maßnahme, und die Maßnahme kann nur willkürlich abgelehnt werden. Dies erklärt Einsteins Aussage in Kyioto. Brachte das Interferometer mit einem Ergebnis von 0 zum Schweigen, sodass die Erde auf magische Weise genau so um die Sonne kehrt, wie sie sich vor dem Experiment vorgestellt hatte, und trotz des Ergebnisses (und hier lasse ich den Leser beurteilen, ob die Wissenschaft wirklich unter der Macht des Bösen steht oder nicht) ). Wie kann es tatsächlich einen trägen (sich bewegenden) Referenzrahmen geben, der das Ergebnis des Experiments annulliert, wenn das Experiment es selbst ablehnt und uns ein genaues Ergebnis und damit ein absolutes Bild liefert? in denen bewegt sich die erde aber nicht um die sonne? Wunder der galiläischen Wissenschaft, die bekanntlich auf durch physikalische Experimente streng überprüften Hypothesen beruht. Wenn der Versuch nicht das Ergebnis der Hypothese liefert, wird das Ergebnis des Versuchs geändert. Einfach, richtig? Das heißt, eine Strafe wird erfunden, um das Spiel zu binden. Ein Beweis dafür ist, dass die heutige Wissenschaft mit einem wahrhaft beneidenswerten Bronzegesicht argumentiert, dass die Frage, ob sich eines um das andere dreht, die Erde oder die Sonne, bedeutungslos wäre. Er sagt dies, nachdem er die katholische Kirche im Fall Galileo drei Jahrhunderte lang geschlachtet hat, und sagt, um nicht zuzugeben, das Match verloren zu haben. Eigentlich sind heute die Konsequenzen bezahlt. Die seltenen intellektuell ehrlichen Physiker wissen genau, dass das Experiment von 1887 nicht für ungültig erklärt werden kann. aus dem einfachen Grund, dass es nicht null = 0 war; und sie lehnen die Relativitätstheorie ab, weil sie genau auf dieser = 0 von Lorentz ihre vorgetäuschte und nicht existierende Kosmologie gründet. Aber auch dann gab es keine Zweifel und Fragen dieser Art, zum Beispiel: Warum hörte die Kontraktion der Instrumente nur bis zu einem gewissen Grad auf, was für ein Zufall, um das Ergebnis des Experiments für nichtig zu erklären? Und warum wurde die Kontraktion, die die physischen Materialien des Experiments durch den Ätherwind erlitten hatten, nicht auch durch den Lichtstrahl beeinträchtigt, der aus Photonen zusammengesetzt ist und auch ein physischer, materieller Körper ist? Die Antworten müssen noch kommen. Offensichtlich. Aber auch dann gab es keine Zweifel und Fragen dieser Art, zum Beispiel: Warum hörte die Kontraktion der Instrumente nur bis zu einem gewissen Grad auf, was für ein Zufall, um das Ergebnis des Experiments für nichtig zu erklären? Und warum wurde die Kontraktion, die die physischen Materialien des Experiments durch den Ätherwind erlitten hatten, nicht auch durch den Lichtstrahl beeinträchtigt, der aus Photonen zusammengesetzt ist und auch ein physischer, materieller Körper ist? Die Antworten müssen noch kommen. Offensichtlich. Aber auch dann gab es keine Zweifel und Fragen dieser Art, zum Beispiel: Warum hörte die Kontraktion der Instrumente nur bis zu einem gewissen Grad auf, was für ein Zufall, um das Ergebnis des Experiments für nichtig zu erklären? Und warum wurde die Kontraktion, die die physischen Materialien des Experiments durch den Ätherwind erlitten hatten, nicht auch durch den Lichtstrahl beeinträchtigt, der aus Photonen zusammengesetzt ist und auch ein physischer, materieller Körper ist? Die Antworten müssen noch kommen. Offensichtlich. das Ergebnis des Experiments für null zu erklären? Und warum wurde die Kontraktion, die die physischen Materialien des Experiments durch den Ätherwind erlitten hatten, nicht auch durch den Lichtstrahl beeinträchtigt, der aus Photonen zusammengesetzt ist und auch ein physischer, materieller Körper ist? Die Antworten müssen noch kommen. Offensichtlich. das Ergebnis des Experiments für null zu erklären? Und warum wurde die Kontraktion, die die physischen Materialien des Experiments durch den Ätherwind erlitten hatten, nicht auch durch den Lichtstrahl beeinträchtigt, der aus Photonen zusammengesetzt ist und auch ein physischer, materieller Körper ist? Die Antworten müssen noch kommen. Offensichtlich. Die Ad-hoc-Hypothese reicht nicht aus .

Wir sind an diesem Punkt, als der dunkle Angestellte des Berner Patentamts am Horizont der Geschichte auftaucht. Das größte Genie des 20. Jahrhunderts. Albert Einstein (1879 - 1955) hatte die großartige Idee. Lorentz 'nachträgliche Begründung für das Experiment nach Michelson und Morley war nicht zufriedenstellend. Er äußerte Kritik, Misstrauen und Lachen. Sicherlich war eine große Anstrengung erforderlich, um die Kontraktion der Instrumente aufgrund des Ätherwinds zu verringern, wenn noch nie jemand einen Zug oder ein Auto gesehen hat, der bzw. das sich durch die Geschwindigkeit verkürzt, und insbesondere zu wissen, dass der vom Interferometer gemessene Ätherwind minimal war . Daher das Erfordernis einer Theorie, die a priori ungültig machtdas Ergebnis des Experiments ein für alle Mal, indem es vor jeder möglichen Messung, das heißt für immer, auf = 0 reduziert wird. Da der Ätherwind zeigte, dass die Erde nicht um die Sonne kreist, überlegte Einstein, den Äther auf einen Schlag zu entfernen und kündigte als zweites Postulat seiner Relativitätstheorie an, dass sich Licht im Vakuum in alle Richtungen ausbreitet die gleiche Geschwindigkeit von 300.000 km pro Sekunde, unabhängig von der Bewegung des Betrachters. Daraus folgt natürlich, dass Michelsons zwei Lichtstrahlen, die sich unabhängig von der Bewegung des Betrachters immer mit der gleichen Geschwindigkeit im Vakuum fortbewegen, verpflichtet wären, nach der Relativitätstheorie immer zur gleichen Zeit zu gelangen Interferometer-Fotoblatt mit einem Ergebnis von = 0, definitiv und a priori, Das hätte jede andere Messung überflüssig gemacht oder die Bewegung der Erde um die Sonne mit einer Geschwindigkeit von 30 km / s sichergestellt, die vom Interferometer nie erfasst wurde. Michelsons Ergebnis ist jedoch nicht = 0. Wir beginnen von vorne: obwohl das Ergebnis des Interferometers nicht = 0 ist, weil sich die Erde bewegt, aber nicht um die Sonne,siehe, es muss = 0 sein. Aus welchem ​​grund Weil die von Gaudium und Spes so geliebte Welt nur auf diese Weise lügt, indem sie der Macht des Bösen völlig unterworfen ist (1 Joh 5,19). Nur der Teufel macht die Töpfe, aber nicht die Deckel. Das zweite Postulat der Relativitätstheorie gibt ohnehin Probleme, weil es die Prinzipien der klassischen Physik leugnet und Sagnacs Experiment dies zweifelsfrei beweist. Die Theorie der speziellen Relativitätstheorie ist 1905, die allgemeine von 1915, aber bereits 1913 hatte Sagnac mit einem Laborexperiment gezeigt, dass das zweite große Postulat der Nichtvariation der Lichtgeschwindigkeit im Vakuum einfach falsch ist. Der französische Physiker Georges Sagnac (1869 - 1928) baute 1913 ein Laborinterferometer nach Michelsons Vorbild, aber nicht nur basierend auf der vermeintlichen Bewegung der Erde, sondern auch auf einer Scheibe, die sich zweimal pro Sekunde auf sich selbst drehte. Und er entdeckte, dass der Lichtstrahl, der gegen die Drehung der Scheibe projiziert wurde, vor demjenigen ankommt, der der Drehung folgt. Sagnacs Ergebnis war nicht = 0. Wer kann das Experiment wiederholen und es beweisen? Daher werden Michelson und der Äther bestätigt, während das geniale Postulat der Relativitätstheorie geleugnet wird. Wer ist erstaunt Aber wie könnte die Lichtgeschwindigkeit unveränderlich sein, wenn nach der Relativitätstheorie alle Referenzrahmen mobil sind und es keinen gibt, der unveränderlich ist? Wenn sich das Licht auch unabhängig von der Bewegung des Betrachters immer mit der gleichen Geschwindigkeit fortbewegt, muss es unbedingt in einem nicht trägen Bezugssystem gemessen werden. In der Relativitätstheorie existiert jedoch kein nicht-inertialer Bezugsrahmen. Wenn es existieren würde, würde Michelsons Ergebnis von 1887 bestätigt werden. Aber genau um dieses Ergebnis als absolut zu leugnen, unterstützt diese Theorie die Relativitätstheorie jeder Bewegung. Und weil es leugnet, dass es irgendeine Möglichkeit gibt, eine absolute Bewegung wie die von Michelson und Morley im Jahr 1887 zu messen (weil sie nicht passt), lautet die Frage: Wenn es keinen nicht-trägen Referenzrahmen gibt, woher kennen wir diese Geschwindigkeit? Ist das Licht immer dasselbe? In welchem ​​Referenzrahmen haben wir die Lichtgeschwindigkeit gemessen, wenn alle Referenzrahmen träge sind (sich bewegen)? Aber genau um dieses Ergebnis als absolut zu leugnen, unterstützt diese Theorie die Relativitätstheorie jeder Bewegung. Und weil es leugnet, dass es irgendeine Möglichkeit gibt, eine absolute Bewegung wie die von Michelson und Morley im Jahr 1887 zu messen (weil sie nicht passt), lautet die Frage: Wenn es keinen nicht-trägen Referenzrahmen gibt, woher kennen wir diese Geschwindigkeit? Ist das Licht immer dasselbe? In welchem ​​Referenzrahmen haben wir die Lichtgeschwindigkeit gemessen, wenn alle Referenzrahmen träge sind (sich bewegen)? Aber genau um dieses Ergebnis als absolut zu leugnen, unterstützt diese Theorie die Relativitätstheorie jeder Bewegung. Und weil es leugnet, dass es irgendeine Möglichkeit gibt, eine absolute Bewegung wie die von Michelson und Morley im Jahr 1887 zu messen (weil sie nicht passt), lautet die Frage: Wenn es keinen nicht-trägen Referenzrahmen gibt, woher kennen wir diese Geschwindigkeit? Ist das Licht immer dasselbe? In welchem ​​Referenzrahmen haben wir die Lichtgeschwindigkeit gemessen, wenn alle Referenzrahmen träge sind (sich bewegen)? Woher wissen wir, dass die Lichtgeschwindigkeit immer gleich ist, wenn es keinen nicht-trägen Referenzrahmen gibt? In welchem ​​Referenzrahmen haben wir die Lichtgeschwindigkeit gemessen, wenn alle Referenzrahmen träge sind (sich bewegen)? Woher wissen wir, dass die Lichtgeschwindigkeit immer gleich ist, wenn es keinen nicht-trägen Referenzrahmen gibt? In welchem ​​Referenzrahmen haben wir die Lichtgeschwindigkeit gemessen, wenn alle Referenzrahmen träge sind (sich bewegen)?

Der Widerspruch

Nun, es ist klar, dass es einen absoluten Bezug geben muss - eine feste Grundlage, um die Relativitätstheorie der Bewegung zu bekräftigen. Wenn der Referenzrahmen träge ist (sich bewegt), können wir nur wissen, ob es einen absoluten Bezug gibt; Wenn im Gegenteil die Referenz wiederum relativ wäre, dh in Bewegung wäre und nicht wüsste, wo man uns unterstützen könnte, würden wir in eine unendliche Rückkehr verfallen, in der es keine Wissenschaft gibt, wie Aristoteles bereits lehrte. Es wäre, als würde man vom Fenster aus beurteilen, welcher Zug fährt, ob unser, der andere oder beide. Daher muss es eine feste Grundlage geben, um zu behaupten, dass alles in der Bewegung relativ ist. Aber in der Relativitätstheorie kann diese absolute Referenz - die feste Grundlage - nicht das Ergebnis des Michelson-Experiments sein, weil sie offensichtlich der Heiligen Schrift einen Grund geben würde; deshalb Die absolute Referenz, auf deren Basis sich jeder Referenzrahmen bewegt, wird auf Licht übertragen. Was nicht den geringsten Sinn ergibt, denn wer nach Einsteins Theorie seine Geschwindigkeit misst, lebt in einem trägen Rahmen, in Bewegung. Der Beobachter, genauer gesagt der Wissenschaftler, ruht sich nicht aus, denn ansonsten sollte er das Ergebnis des Interferometers akzeptieren und akzeptiert es nicht. Woher wissen Sie also, dass das Licht unabhängig von der Bewegung des Betrachters immer mit 300.000 km / s im Vakuum läuft? Genauer gesagt: Wenn der sogenannte Wissenschaftler nicht weiß, welcher Zug fährt, und heute von den Lehrstühlen der Universität sagt, dass es keinen Grund gibt, nachzufragen, woher weiß er, dass das Licht bis 300 reicht? 000 km / s? Es ist klar und offensichtlich, dass Sie es nur in einer absoluten Referenzkarte erkennen können. Ein absolutes Bezugsdiagramm wird jedoch von der Relativitätstheorie geleugnet, da Urban VIII nicht begründet wurde. Und hier entsteht das unlösbare Problem. Wenn die Lichtgeschwindigkeit absolut ist, wird sie notwendigerweise auf der Basis eines nicht trägen (sich nicht bewegenden) Referenzrahmens gemessen; das heißt, in einem Bezugsrahmen, den es für die Relativitätstheorie nicht geben sollte (da das Vorhandensein hartnäckig beweisen würde, dass die Erde nicht um die Sonne kreist). Indem die Relativitätstheorie den absoluten Wert der Lichtgeschwindigkeit in einem trägen Bezugssystem bestätigt, bestätigt sie einen Widerspruch, das heißt das Unmögliche. Denn wenn der Wert der Lichtgeschwindigkeit absolut ist, auch die Referenzkarte ist; Wenn stattdessen der Bezugsrahmen inert ist, kann der Wert der Lichtgeschwindigkeit nur relativ zur Bewegung absolut sein. Daher muss gesagt werden, dass, wenn der sogenannte Wissenschaftler den absoluten Wert der Lichtgeschwindigkeit erfasst, dies bedeutet, dass sein Referenzrahmen absolut ist; und wenn es absolut ist, dann ist das Ergebnis des Interferometers absolut und widerspricht der Behauptung, dass derselbe Referenzrahmen gleichzeitig absolut (für einen) und relativ (für einen anderen) ist. Die Erde ist in Wirklichkeit nur eine. Wenn Sie jedoch darauf bestehen, einen widersprüchlichen Bezugsrahmen zu behaupten, dann will und beabsichtigt die Relativitätstheorie genau dies: dass das Bild nur für das Ergebnis des Interferometers inert ist, um es aufzuheben, und nicht für die Lichtgeschwindigkeit. Es ist klar, dass hier ist die sogenannte Neutralität der Wissenschaft nichts als Hybris. Es ist hybris, weil eine Theorie konstruiert ist, um eine Tatsache zu leugnen, während mit allen Buchstaben gesagt werden muss, dass es keine Theorie gibt, die eine Tatsache leugnen kann. Sie können es nur erklären (wenn Sie es bekommen). Im Gegenteil, eine Tatsache kann eine Theorie leugnen. Wenn eine Theorie eine Tatsache wirklich leugnen könnte, dann wäre es die Theorie, die sie wegnimmt und ihr das Sein gibt (sie würde es schaffen), aber das ist unmöglich, weil die Tatsache bereits im Sein ist und die Theorie nicht, es ist im Gedanken . Wenn ich das Wesen geben und wegnehmen könnte, wäre der Gedanke das gleiche Wesen, aber es ist nicht, weil der Gedanke dem Sein nicht widerspricht. Aus diesem Grund hat eine Theorie die Pflicht, sich nicht zu widersprechen: Weil das Sein nicht widersprüchlich ist, wenn es gezeigt wird, während das Denken sein kann. Kurz gesagt, entspricht die Aufgabe, zu beweisen, dass es zum Sein gehört, dass es wert ist, wahr zu sein, der Theorie, während die Tatsache von dieser Aufgabe befreit wird. Dies zeigt, dass eine Theorie nicht gibt und das Sein einer Tatsache nicht wegnimmt, sondern sie im Gegenteil von der Tatsache erhält, wenn es ihr gelingt, sie logisch zu erklären. Das Sein einer Tatsache auf der Grundlage einer Theorie zu geben oder zu entfernen, bedeutet, sich einen magischen Gedanken vorzustellen, der einer Göttlichkeit ähnelt, die das Sein willkürlich beherrscht, und die Wesenheiten nach Belieben erscheinen und verschwinden zu lassen (was in der Tat geschieht) die Relativitätstheorie). Deshalb ist es gut, die Füße wieder auf den Boden zu stellen und sich daran zu erinnern, dass es hier eine Tatsache gibt. Eine Tatsache, die sich präsentiert hat,Die Erde umkreist nicht die Sonne. Und wenn wir nicht die halluzinogenen Effekte unbeweisbarer mathematischer Gleichungen als Tatsachen bezeichnen wollen, wie die Kontraktion von Längen, die Zunahme der Masse, die Ausdehnung der Zeit, ist es offensichtlich, dass der Relativist für die Realität der Tatsachen eine Theorie bevorzugt eingebildet und falsch, was ihn glauben lässt, dass er Gott ist. Er zieht es vor, die Tatsachen zu ignorieren, die seine falsche Theorie widerlegen, wie das Sagnac-Experiment, das zeigt, dass Licht nicht immer mit der gleichen Geschwindigkeit, sondern mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten wandert. Er zieht es vor, den Äther nicht zuzulassen, um nicht zu erkennen, dass sich die Erde nicht um die Sonne dreht. Er bevorzugt die Fabel von Schwarzen Löchern, Streichern, Schwerkraft, Dunkler Materie, Bing Bang, den 13 Milliarden Jahren des Universums (die durch Schule, Fernsehen als dogmatische Wahrheiten auferlegt werden müssen) und die Zeitungen), um eine Tatsache nicht zuzugeben, die die Wahrheit der Heiligen Schrift zeigt. Diese Wahrheit, die ihn jedoch befreien würde, wie der Herr sagt. Frei von der großen kosmologischen Lüge.

War es wirklich so notwendig für die Heilige Kirche Gottes, einen Dialog mit dieser Welt zu eröffnen?

Die kirche

Abschließend erteile ich Fernand Crombette, einem unbekannten Genie des integralen Katholizismus, das Wort.

„In dem Moment, in dem sich das Konzil von Trient mit äußerster Unnachgiebigkeit darauf vorbereitete, sich der freien Prüfung der Bibel zu widersetzen, ist es scharfsinnig zu sehen, dass Galileo eine völlig andere als die einstimmig angenommene Exegese anwendet. Es ist wahr, dass P. Caccini erklärt, der Florentiner Philosoph habe Beziehungen zu den Ketzern, dem berühmten venezianischen Sarpi, gehabt, aber noch seltsamer ist, was Vacant und Mangenot zur galiläischen Exegese hinzufügen: „Theologen geben heute die Lehre von Galileo Dies ist die Lehre, die in den großen Seminaren gegeben wurde, und Leo XIII. Gab mit seiner Autorität in der Enzyklika Providentissimus Deus vom 18. November 1893 [6 Jahre nach dem Ende der Experimente mit dem Interferometer NdA] Garantien für diese Lehre ].Tatsächlich schrieb Leo XIII. In dieser Enzyklika die folgende Passage, die ein Auszug aus dem Brief von Galileo zu sein scheint, der fast genau einige Ausdrücke wiedergibt: „Es kann keine echte Meinungsverschiedenheit zwischen Theologie und Physik geben, die gut verstanden wird. Wenn es einen offensichtlichen Widerspruch gibt, muss man bedenken, dass die Heiligen Autoren, die nicht den Zweck haben, die intime Konstitution der Körper zu lehren, vielleicht metaphorisch oder nach der Sprache ihrer Zeit, nach dem, was den Sinnen erscheint, von Natur sprechen . Aber während wir die Heilige Schrift nachdrücklich verteidigen müssen, bedeutet dies nicht, dass alle Erklärungen der Heiligen Väter angenommen werden sollten. Es ist wichtig, sorgfältig zu unterscheiden, was sie im gegenseitigen Einvernehmen als Glaubenslehre lehren, und was sie gemäß ihrer jeweiligen Meinung herausstellen. “ Dieses Zugeständnis an die Wissenschaft war umso weniger angebracht, als seit 1880 Experimente zur Demonstration und Messung der Bewegung der Erde im Weltraum stattfanden und nicht die geringste Verschiebung feststellen konnten. Die atheistische Wissenschaft stand auf dem Prüfstand, der Fall Galileo war in Frage, und diesmal hatte die katholische Kirche das Messer neben dem Griff, aber ... leider! Es war der Moment, in dem er sich entschied, seine letzten Waffen abzulegen. Der Feind, der praktisch besiegt war, konnte seinen Kopf wieder heben. Und die Enzyklika würde ihr auch eine bemerkenswerte Verstärkung in den Reihen der Katholiken selbst geben; da sie sich beeilten, die Auslegung, die der Papst mit Sicherheit nicht beabsichtigt hatte, sondern nur auf einige Passagen anzuwenden, auf die gesamte Bibel auszuweiten, war dies die neue Blüte der Moderne. Torritory erweitert in der Geistlichkeit durch die großen Seminare. Es wird nicht mehr an die Bibel geglaubt; Es reicht aus, an den Schöpfer zu glauben, aber nicht an die Schöpfungserzählung. Der Irrtum ist aufgrund seiner Schwere und Ausdehnung durchaus mit dem Arianismus vergleichbar. Gleichzeitig wird Einstein, der unmoralische und atheistische deutsche Jude, bewundert, der sich an die Spitze ungläubiger Wissenschaftler gesetzt hat, um das jetzt wackelige System von Galileo zu stützen, auch ohne es zu verstehen. dann war Urban VIII falsch gewesen, ihn zu verurteilen. Aber wenn Galileis System falsch ist und alles darauf hindeutet, da es nicht länger den Anschein erweckt, und wenn also auch seine Interpretation der Bibel so ist, dann war es Leo XIII., Der sich geirrt hat, und Urban VIII., Der sich geirrt hat Grund: Es gibt keine andere Alternative. Diejenigen, die sich nicht unwohl fühlen, wenn sie sagen, dass Urban VIII falsch war, Sie sollten nicht beleidigt sein, wenn wir stattdessen sagen, dass Leo XIII. falsch war, seinem Vorgänger indirekt zu verweigern, dass er Recht hatte. Vielleicht werden einige gute Seelen solidarisch sein und sagen: "Wie kannst du es wagen, den Autor der Enzyklika Providentissimus Deus zu beschuldigen?" ... Weit davon entfernt, dass wir die Enzyklika beschuldigen; Es enthält hervorragende Dinge, die andererseits zu oft vergessen wurden. Aber Unkraut ist in den guten Weizen gesät worden; Es enthält auch eine zutiefst unglückliche Passage, die wir aus Gewissensgründen nicht blind passieren müssen. Wir möchten nicht, dass unter dem Vorwand, Leo XIII. Nicht zu behindern, der Heilige Geist, der Verfasser der Bibel, und mit ihm die ungeheure Legion von Ärzten, die geglaubt haben, dass die Erde der Mittelpunkt der Welt ist, weiterhin abgelehnt werden: Wir haben kein Recht dazu. Und wenn man versucht hat, Urban VIII zu entschuldigen, indem man behauptet, die frühere Cathedra habe noch nie darüber gesprochen, so kann man auch behaupten, dass die Enzyklika Providentisimus Deus nicht den Geltungsbereich einer Ex-Cathedra-Entscheidung hat und dass es sich bei Fehlern um solche handelt persönlich und beeinträchtigen nicht das Privileg der päpstlichen Unfehlbarkeit. "Die Autorität der Enzyklika (bei der es sich nicht um eine Ex-Cathedra-Definition handelt) entspricht in keiner Weise der feierlichen oder genauer gesagt der Definition der Ex Cathedra", sagt P. Pegues. Sie sind persönlich und beeinträchtigen nicht das Privileg der päpstlichen Unfehlbarkeit. "Die Autorität der Enzyklika (bei der es sich nicht um eine Ex-Cathedra-Definition handelt) entspricht in keiner Weise der feierlichen oder genauer gesagt der Definition der Ex Cathedra", sagt P. Pegues. Sie sind persönlich und beeinträchtigen nicht das Privileg der päpstlichen Unfehlbarkeit. "Die Autorität der Enzyklika (bei der es sich nicht um eine Ex-Cathedra-Definition handelt) entspricht in keiner Weise der feierlichen oder genauer gesagt der Definition der Ex Cathedra", sagt P. Pegues.

Darüber hinaus, wenn eine große Anstrengung der Aufrichtigkeit erforderlich war, um zu erklären, dass Urban VIII falsch war, Galilei zu verurteilen, als sein System für wahr gehalten wurde, geben Sie zu, dass es umso lobenswerter ist, jetzt anzuerkennen, dass dieser Papst gegen jene Nachfolger von ihm Recht hatte, wer sie haben ihn abgelehnt, umso mehr, als es darum geht, eine große Ungerechtigkeit zu reparieren, da es gerechtfertigt ist, diejenigen zu beschuldigen, die einen Fehler gemacht haben. Der große Papst vom Ende des 19. Jahrhunderts war zweifellos ein bemerkenswerter Papst, aber er ist bereits in die Geschichte eingegangen. Es kann mit demselben Titel beurteilt werden wie alle päpstlichen Fürsten, deren Protokolle die Vatikanische Bibliothek für die Ausarbeitung der Kirchengeschichte aufbewahrt. Leo XIII. Hatte seinen Fehler sehr bald bemerkt und trotz seines Ekels, sich selbst zu verbieten, Er hatte auch versucht zu reagieren, aber der Modernismus hatte sich nach der Enzyklika so schnell entwickelt, dass sein Nachfolger, der Heilige Papst Pius X., vier Jahre nach seinem Tod veranlasst wurde, am 9.8.1907 die Enzyklika zu schreiben Pascendi, direkt gegen die Modernisten. Ja, er bezog sich auf das, was die Vorschriften seines Vorgängers im Allgemeinen als lobenswert enthielten, aber bestimmte Passagen dieser Enzyklika widersprechen dem, was wir im Providentissimus Deus zitiert haben, wie zum Beispiel: "(gemäß den Modernisten) ..., in den Büchern Heilig gibt es viele Punkte, die sich auf Wissenschaft und Geschichte beziehen, wo es offensichtliche Fehler gibt. Aber es geht nicht um Wissenschaft oder Geschichte, worum es in diesen Büchern geht: Es geht nur um Religion und Moral. Geschichte und Wissenschaft sind nichts anderes als eine Art Hülle, in der religiöse und moralische Erfahrungen entwickelt werden, um tiefer in die Massen einzudringen. Wenn die Massen die Dinge tatsächlich nicht anders verstanden hätten, wäre eine perfektere Wissenschaft und Geschichte eher ein Hindernis als eine Hilfe gewesen ... Schließlich bringen sie die Dinge so weit, dass sie, wenn sie jegliches Maß verlieren, erreichen erklären, was auf die wahre und legitime Weise erklärt wird. Wir ... da es nur eine einzige Wahrheit gibt und wir der Ansicht sind, dass die Heiligen Bücher, die unter der Inspiration des Heiligen Geistes geschrieben wurden, Gott als Urheber haben, bestätigen wir, dass dies bedeutet, Gott selbst die nützliche Lüge oder die inoffizielle Lüge zu verleihen und wir sagen mit Augustinus: "In einer so hohen Autorität, Geben Sie eine einzige inoffizielle Lüge zu, und es wird nicht einmal einen kleinen Teil dieser Bücher geben, in denen es kaum schwierig ist, zu üben oder zu glauben, dass es nicht erlaubt ist, eine Lüge des Autors, die von Herzen beabsichtigt ist, im Hinblick auf ein Ziel zu sehen. Und so wird es passieren, fährt der Heilige Doktor fort, dass jeder glauben wird, was er will, und nicht glauben wird, was er nicht glauben will. “ Ja! Es ist einfacher, eine Revolution nicht auszulösen, als sie zu stoppen! “
https://adelantelafe.com/la-gran-mentira-cosmologica/
GR

(Übersetzt von Marianus dem Einsiedler)

von esther10 06.08.2019 00:05

Experte Ordo Iuris: Wir haben das Recht zu sagen, dass homosexuelle Aktivitäten eine Sünde sind


Experte Ordo Iuris: Wir haben das Recht zu sagen, dass homosexuelle Aktivitäten eine Sünde sind

LGBT + Communities fordern in unserem Land immer mehr Rechte. Dies bedeutet auch, das Recht zu beanspruchen, die öffentliche Meinung zu zensieren und den Katholiken den Mund zu verschließen. Als Gläubige haben wir jedoch das uneingeschränkte Recht zu sagen, dass homosexuelle Handlungen eine Sünde sind - sagte Dr. Błażej Kmieciak, Koordinator des Zentrums für Bioethik des Ordo Iuris Instituts für Rechtskultur.


Wie der Experte Ordo Iuris erinnerte, zeigt uns die Lehre Christi aus moralischer Sicht, dass der Mensch das höchste Gut ist. - Es gibt keine polnischen Geistlichen Aussagen oder Behauptungen, die die Würde der menschlichen Person untergraben würden. Gerade das Christentum, die Lehre Christi, zeigt uns aus moralischer Sicht, dass der Mensch das höchste Gut ist. Im Gegensatz dazu haben wir als Gläubige das uneingeschränkte Recht, ausdrücklich zu sagen, dass bestimmte sexuelle Aktivitäten sündig sind. So wie die Sünde ein Verrat an der Ehe ist (...), haben wir als Gläubige das Recht zu sagen, dass homosexuelle Handlungen eine Sünde sind, weil sie Teil der Unordnung der menschlichen Natur sind - betonte er in den Nachrichten des Tages im Radio Maryja.


Der Bioethiker erinnerte daran, dass der aktuelle Streit aus der Sicht unseres Meisters gesehen werden sollte. Und Christus wandte sich an die Hure und sagte: "Niemand hat dich verurteilt, und ich verurteile dich nicht", fügte er hinzu: "Geh und sündige nicht mehr." - Sehr deutlich zeigte er , was unmoralisch war, was in seinem Verfahren nicht in Ordnung war. Es war nicht das Prinzip, dass ich dich nicht beurteilen würde, ich würde dein Verhalten nicht analysieren - stellte er fest.


Dr. Kmieciak wies auch darauf hin, dass die LGBT-Ideologie auch in unserem Land größere Rechte fordert. Und er erinnerte daran, dass die Rückgabe von LGBT nicht ganz korrekt ist. - Mitglieder ähnlicher Bewegungen und Ideologien fügen selbst mehr Briefe hinzu, weil sie selbst nicht wissen, was sie erwarten. Aber unter anderem Dieses Element ist ein charakteristisches Merkmal dieser Ideologie, da für eine Ideologie eine Nachricht in Bezug auf einige Informationen vorhanden sein muss, die von einer bestimmten Gruppe, beispielsweise Zielen, erkannt werden, und hier haben wir sie - stellte er fest.


Dies war das Postulat in Bezug auf die Adoption von Kindern durch gleichgeschlechtliche Paare oder Angriffe auf die Unschuld von Kindern. Zusätzlich wird ein Angriff auf Symbole ausgeführt, die für Katholiken wichtig sind. - Dies ist eine Ideologie, die immer aggressiver, immer direkter vorgeht, und ich denke, dass sie in ihrer Aussprache zunehmend eine so bekannte Salamitechnik implementiert, bei der wir zuerst schockieren, zuerst prüfen und testen, inwieweit wir Daten einführen können, ein neues Phänomen öffentliche Meinung und dann langsam einzuführen. Genau dies war bei der Homosexualität der Fall, die aus der Internationalen Klassifikation der Krankheiten und psychischen Störungen gestrichen wurde. Im Jahr 2021 wird das Konzept der Transsexualität aus dieser Klassifikation verschwinden, die bis jetzt in der ICD-10-Klassifikation existiert - sagte Dr. Kmieciak.

Quelle: radiomaryja.pl

DATE: 08/08/2019 9:26

Read more: http://www.pch24.pl/ekspert-ordo-iuris--...l#ixzz5vpzdtd5n

von esther10 06.08.2019 00:05

Landesjustizminister zur Vollverschleierung
Wolf plädiert für weitgehendes Burka-Verbot
Norbert Wallet, 06.08.2019 - 17:16 Uhr



In den Niederlanden gilt seit vergangener Woche ein weitgehendes Burka-Verbot im öffentlichen Raum. Ist es ein Vorbild für Deutschland? Foto: dpa
Im Bund sprechen Grüne und FDP von reiner Symbolpolitik, aber die Debatte um die Vollverschleierung reißt nicht ab. Der baden-württembergische Justizminister Guido Wolf ist vom Sinn eines Verbots fest überzeugt.

Berlin - Die Debatte um ein generelles Burka-Verbot in Deutschland bricht nicht ab. Nun hat sich der baden-württembergische Justizminister Guido Wolf (CDU) im Gespräch mit unserer Zeitung für ein weitgehendes Verbot der Vollverschleierung ausgesprochen.

Wolf wies darauf hin, dass im Gesetzentwurf des Bundesjustizministeriums zur Modernisierung des Strafverfahrens, der sich gegenwärtig in der Ressortabstimmung befindet, bereits die Vollverschleierung im Gericht untersagt wird. „Was für den Gerichtssaal gilt, das gilt auch für viele andere Bereiche“, sagte Wolf. Die Rechtsordnung gehe von der Individualität und Würde jedes einzelnen Menschen aus. „Dem entspricht es, dass man in der Öffentlichkeit Gesicht zeigt, als Person erkennbar wird“, sagte Wolf. Nur das ermögliche eine offene Kommunikation zwischen Gleichen.

Dies sei „die Grundvoraussetzung für eine offene Gesellschaft“, sagte der Minister. Wolf weiter: „Daher habe ich mich schon in der Vergangenheit wiederholt für ein Burka-Verbot innerhalb der bestehenden verfassungsrechtlichen Grenzen ausgesprochen. Dafür trete ich auch weiterhin ein.“

Ausgangspunkt der erneuten Debatte in Deutschland ist ein Gesetz, das seit vergangener Woche in den Niederlanden in Kraft ist. Danach sind der Gesichtsschleier Nikab und das Ganzkörpergewand mit Sichtgitter (Burka) in Ämtern, Krankenhäusern und dem öffentlichen Nahverkehr verboten. Daraufhin hatte die stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Julia Klöckner eine ähnliche Regelung auch für Deutschland gefordert. „Die Vollverschleierung zuzulassen, hat nichts mit Toleranz zu tun“, hatte die Bundeslandwirtschaftsministerin gesagt, „sondern ist Ignoranz gegenüber Frauen und Mädchen.“ Es gehe nicht um ein Stück Stoff, „sondern um das Geschlechterbild, das dahinter zum Ausdruck kommt“.

In Hessen gilt ein Verbot für den öffentlichen Dienst
In Deutschland sind Nikab und Burka nicht generell verboten. Hessen hatte 2011 allerdings ein Verbot für den öffentlichen Dienst erlassen. Der Gesetzentwurf des Bundesjustizministeriums sieht nun folgende Bestimmung für das Gericht vor: „An der Verhandlung beteiligte Personen dürfen ihr Gesicht während der Sitzung weder ganz noch teilweise verhüllen. Der Vorsitzende kann Ausnahmen gestatten, wenn und soweit die Kenntlichmachung des Gesichts weder zur Identitätsfeststellung noch zur Beweiswürdigung notwendig ist.“

Das neue niederländische Gesetz ist dort hoch umstritten. Mehrere Städte, Krankenhäuser, selbst die Polizei, kündigten an, sich nicht aktiv um seine Durchsetzung zu bemühen.

SPD sieht „wichtigere Handlungsfelder“
Auf Bundesebene stieß der Vorstoß von Guido Wolf auf unterschiedliche Reaktionen. Der rechtspolitische Sprecher der SPD-Fraktion im Bundestag, Johannes Fechner, sagte unserer Zeitung, die Vollverschleierung passe nicht „zu unserer weltoffenen, modernen Gesellschaft“. Deshalb solle man „Burkas soweit wie möglich verbieten“. Die verfassungsrechtlichen Hürden, „Menschen ihre Bekleidung vorzuschreiben“, seien aber hoch. Bei der Integration von Zuwanderern gebe es wichtigere Handlungsfelder. Fechner nannte „schnellere Asylverfahren, Sprachvermittlung oder unbürokratische Wege in den Arbeitsmarkt“.

Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der grünen Bundestagsfraktion, Konstantin von Notz, sprach von „reiner Symbolpolitik ohne irgendeinen sicherheitspolitischen Mehrwert“. Selbst in den Niederlanden sei trotz einer jahrelangen Diskussion „völlig unklar, ob die Durchsetzung des Gesetzes überhaupt vollzogen und Verstöße tatsächlich sanktioniert werden“. Von Notz sagte unserer Zeitung, konservative Politiker verlören sich in Symboldebatten. „Eine solche von Ängsten vor Rechtspopulisten getriebene Politik erhöht die Sicherheit eben nicht.“

FDP erinnert an das liberale Freiheitsverständnis
Ähnlich äußerte sich auch Stephan Thomae, Fraktionsvize der FDP-Bundestagsfraktion. Ein Verbot der Gesichtsverschleierung könne zwar in Teilen des öffentlichen Dienstes „durchaus Sinn machen“. Die Ausdehnung des Verbotes auf sämtliche öffentlichen Gebäude und den Nahverkehr erstrecken zu wollen, „würde aber unserem liberalen Freiheitsverständnis widersprechen und wäre überdies reine Symbolpolitik“, sagte Thomae unserer Zeitung .
https://www.stuttgarter-nachrichten.de/i...65109858&src=cp

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643 | 2644 | 2645 | 2646 | 2647 | 2648 | 2649 | 2650 | 2651 | 2652 | 2653 | 2654 | 2655 | 2656 | 2657 | 2658 | 2659 | 2660 | 2661 | 2662 | 2663 | 2664 | 2665 | 2666 | 2667 | 2668 | 2669 | 2670 | 2671 | 2672 | 2673 | 2674 | 2675 | 2676 | 2677 | 2678 | 2679 | 2680 | 2681 | 2682 | 2683 | 2684 | 2685 | 2686 | 2687 | 2688 | 2689 | 2690 | 2691 | 2692
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz