Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Hallo ihr Lieben, ich denke es betrifft ganz viele Leute. Vor allem Kinder sind oftmals Opfer von Mobbingattacken. Gründe dafür gibt es unterschiedliche. Meistens allerdings geht’s ums aussehen oder das Herkunftsland. Allerdings kann das auch Lehrer an der eigenen Schule betreffen. Manche werden bewusst ausgegrenzt oder ähnliches. Gute Schulungen zu dem Thema habe ich hier auf der Heraeus Bildung...
    von KrisMob in Mobbing an deutschen Schulen: ...
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 07.12.2017 18:50


https://www.lifesitenews.com/news/bombsh...cts-abdication1



Bombshell: Buch behauptet, Papst Franziskus habe Benedikts Abdankung erwartet..

Papst Franziskus , Der Diktator Papst , Vatikan

6. Dezember 2017 ( LifeSiteNews ) - Ein explosives neues Buch behauptet nicht nur, dass Papst Franziskus ein machthungriger, manipulativer Diktator ist, sondern dass er die Abdankung von Benedikt XVI. Feierte.

Der Diktator Papst , von einem Pseudonym Autor, der sich selbst Marcantonio Colonna nennt, behauptet zu beschreiben, wie Papst Franziskus ist, wenn seine anbetenden Publikum nicht sieht: "arrogant, abweisend von Menschen, Verschwender der schlechten Sprache und notorisch für wütende Wutausbrüche, die sind allen bekannt, vom Kardinal bis zum Chauffeur. "

Trotz der versteckten Identität des Autors hat das Buch die Bestsellerliste erreicht und wurde von erfahrenen Vatikanbeobachtern gelobt.

Gemäß dem Buch ist Francis ein Meistermanipulator und war sich beider Versuche, ihn zum Papst zu wählen, voll bewusst. Als das Konklave 2005 Kardinal Ratzinger wählte, übernahm der ehemals konservative Kardinal Bergoglio eine neue progressive Haltung, die der Theologie seiner Unterstützer entsprach. Und es scheint, dass er in die Auferstehung ihrer Pläne eingeweiht wurde, als Benedikt sein eigenes Papsttum kürzte. Laut Colonna:

"Mitte 2012 wussten einige Insider in der Kurie, dass Papst Benedikt die Abdankung erwäge; er hatte seine Absicht zwei seiner engsten Vertrauten, dem Staatssekretär Kardinal Bertone, und dem päpstlichen Sekretär Erzbischof Ganswein anvertraut, und er hatte das genaue Datum genannt: 28. Februar 2013.

"Kardinal Bergoglios Kommunikation mit Rom wurde ab dieser Zeit abrupt intensiviert und stieg mit dem näher rückenden Datum auf ein hektisches Niveau. Tatsächlich hat Papst Benedikt am 11. Februar 2013 seine öffentliche Bekanntmachung an die Kardinäle abgegeben, und es hat fast die ganze Welt überrascht. nicht Bergoglio und seine Mitarbeiter jedoch, wie Augenzeugen entdeckten.

"Am Tag der Verkündigung besuchte der Rektor der Kathedrale von Buenos Aires seinen Kardinal und fand ihn jubelnd. Während ihres Interviews hörte das Telefon nie auf, mit internationalen Anrufen von Bergoglios Verbündeten zu klingeln, und sie waren alle Anrufe persönlicher Glückwünsche. Ein argentinischer Freund, der jedoch weniger gut informiert war als die anderen, klingelte, um nach den außergewöhnlichen Nachrichten zu fragen, und Bergoglio sagte ihm: "Sie wissen nicht, was das bedeutet."

Der bekannte italienische Journalist und Vatikan-Experte Marco Tosatti, der für die italienische Tageszeitung La Stampa schreibt , nannte den Diktator-Papst "wichtig" und "einen Rundblick" auf die historischen Ereignisse des Bergoglianischen Papsttums. Robert Royal, Chefredakteur von The Catholic Thing und päpstlicher Beobachter für EWTN, charakterisiert den Diktator-Papst als "weitaus forschender und detaillierter als alles, was zuvor erschienen ist" über das Papsttum von Franziskus.

Royal warnt, dass das Buch " manchmal Beweise ausdehnt", fügt aber hinzu, "die schiere Menge an Beweisen, die es liefert, ist atemberaubend. Ungefähr 90 Prozent davon ist einfach unumstößlich und kann nicht helfen, aber zu klären, wer Franziskus ist und worum es geht. "

Die populärste katholische Wochenzeitschrift des Vereinigten Königreichs kommentiert, dass der Diktator-Papst "manchmal hart" sei, lobt aber, dass er "eine breite Palette von Material anwendet, einschließlich vertraulicher Quellen im Vatikan".

Das Online-Buch wurde am 4. Dezember in Englisch zur Verfügung gestellt. Ein Insider-Blick geht auch auf veröffentlichte Artikel und Bücher über Franziskus ein, von denen einige aus den argentinischen Buchhandlungen verschwunden sind, um die Schattenseite des Bergoglio-Pontifikats zu erklären.

Aufrufe zum persönlichen Glückwunsch an Benedikts Abdankung

Colonna schreibt: "Am Tag der Verkündigung besuchte der Rektor der Kathedrale von Buenos Aires seinen Kardinal und fand ihn jubelnd. Während ihres Interviews hörte das Telefon nie auf, mit internationalen Anrufen von Bergoglios Verbündeten zu klingeln, und sie waren alle Anrufe persönlicher Glückwünsche. Ein argentinischer Freund, der jedoch weniger gut informiert war als die anderen, klingelte, um nach den außergewöhnlichen Nachrichten zu fragen, und Bergoglio sagte ihm: "Sie wissen nicht, was das bedeutet."

Der "intrigante Jorge Bergoglio" von The Dictator Pope ist ein erstaunlicher Kontrast zum "bescheidenen Papst Franziskus", der seit seiner Wahl durch die Weltmedien der Öffentlichkeit verkauft wurde. Welche Wirkung die erste auf die zweite haben wird, ist interessant zu entdecken.
+
Jüngste Meinung:
https://www.lifesitenews.com/opinion/world
https://www.lifesitenews.com/news/bombsh...cts-abdication1

von esther10 07.12.2017 00:59

Gastkommentar: Zum Verständnis von Amoris laetitia


Kardinal Walter Kasper - RV

07/12/2017 15:23SHARE:
Beim Kommunionempfang für wiederverheiratete Geschiedene gilt der Mittelweg, dass in Einzelfällen die Zulassung zu den Sakramenten der Versöhnung und der Eucharistie möglich ist. Ein entsprechender Brief des Papstes vom September 2016 und eine Orientierungshilfe wurden nun im Amtsblatt des Heiligen Stuhls veröffentlicht. Ein Zusatz von Kardinalsstaatsekretär Pietro Parolin weist die Texte ausdrücklich als „authentisches Lehramt“ aus.
Dazu ein Gastkommentar von Kardinal Walter Kasper:

Durch die amtliche Veröffentlichung des Briefs von Papst Franziskus an die Bischöfe der Region Buenos Aires ist die leidige Auseinandersetzung um das Apostolische Schreiben Amoris laetitia hoffentlich beendet. Die große Mehrheit des Volkes Gottes hat dieses Schreiben schon bisher mit Freude dankbar aufgenommen und darf sich jetzt bestätigt fühlen.

Der Kardinalfehler der teilweise heftigen Kritik war, dass sie sich an einer einzigen Anmerkung festgebissen und diese aus dem Gesamtzusammenhang herausgerissen hat. Die Zulassung von wiederverheiratet Geschiedenen zu den Sakramenten in Einzelfällen ist in der Lehre der Tradition, besonders des Thomas von Aquin und des Trienter Konzils, begründet. Sie stellt keine Neuerung, sondern eine Erneuerung einer alten Tradition gegenüber neuscholastischen Verengungen dar. Wie ausgewiesene Fachleute der Lehre von Papst Johannes Paul II. aufgezeigt haben, besteht auch kein Widerspruch zur Lehre der beiden Vorgänger von Papst Franziskus.

Es ist feste Tradition der Kirche, dass die objektive Schwere eines Gebots, das selbstverständlich ausnahmslos gilt, nicht immer der Schwere der subjektiven Schuldhaftigkeit entspricht. Die schwere Sünde ist ein komplexer Begriff. Dazu gehört nicht nur der Verstoß gegen ein objektives Gebot sondern auch das subjektive Bewusstsein von der schweren Sündhaftigkeit und die bewusste Absicht gegen ein Gebot Gottes zu verstoßen. Ob dies im konkreten Fall gegeben ist, muss im Forum internum, also im Gewissen „vor Gott“ und im persönlichen Gespräch mit dem Seelsorger, normalerweise im Beichtgespräch geprüft werden.

Es ist die ausdrückliche Lehre des Konzils von Trient, das sich dabei auf Thomas von Aquin bezieht, dass der Empfang der Eucharistie, welche die Lebenshingabe Jesu zur Vergebung der Sünden vergegenwärtigt, die lässlichen Sünden, deren jeder Christ schuldig ist, wenn er sie bereut, tilgt und (den Christ) vor schweren Sünden bewahrt (Dekret über die hl. Eucharistie, Kap. 2, und Kanon 5; Thomas v. A., Summe der Theologie III, quaestio 79, Artikel 3, 4 und 6). Es ist also schwer einzusehen, dass es der Lehre der Kirche widersprechen soll, wenn die Anmerkung 351 von Amoris laetitia sagt, dass in gewissen Fällen, d.h. in Fällen, in denen keine schwere subjektive Schuldhaftigkeit vorliegt, die Sakramente eine Hilfe sein können.

Der Fehler der Kritik an Amoris laetitia ist ein einseitiger moralischer Objektivismus, der die Bedeutung des persönlichen Gewissens beim sittlichen Akt unterbewertet. Damit ist nicht geleugnet, dass das Gewissen auf die objektiven Gebote Gottes achten muss. Aber allgemeingültige objektive Gebote - wieder nach Thomas von Aquin - können nicht mechanisch oder rein logisch deduktiv auf konkrete, oft komplexe und perplexe, Situationen angewandt werden. Es ist vielmehr Sache der Kardinaltugend der von der Liebe geleiteten Klugheit zu fragen, welches in der konkreten Situation die rechte und billige Anwendung des Gebots ist. Das hat nichts mit einer Situationsethik zu tun, welche keine allgemeingültigen Gebote kennt, es geht auch nicht um Ausnahmen vom Gebot, sondern um die Frage der als Situationsgewissen verstandenen Kardinaltugend der Klugheit (Josef Pieper), wie das Gebot in der konkreten Situation „recht und billig“ anzuwenden ist.

Solche verantwortliche Anwendung eines Gesetzes geschieht auch im weltlichen Rechtsbereich. Dort wird bei jeder Tötung eines Menschen zwischen Mord und Todschlag unterschieden, und auch beim Mord werden Umstände und Motive (etwa Heimtücke) beim Strafmaß sorgfältig abgewogen. Das muss umso mehr in der Kirche gelten. Denn sie schaut bei ihrer nicht nur rechtlichen, sondern auch sittlichen Beurteilung des Maßes an subjektiver Schuld nicht nur auf die äußere Tat, sondern auch das innere Gewissen eines Menschen.
Papst Franziskus steht mit seiner Betonung der Bedeutung des Gewissens klar auf dem Boden des II. Vatikanischen Konzils, das gelehrt hat, dass das Gewissen die verborgenste Mitte und das Heiligtum im Menschen ist, wo er allein ist mit Gott, dessen Stimme in diesem seinem Innersten zu hören ist (Pastoralkonstitution Gaudium et spes, 16). Zweifellos muss die Kirche das Gewissen der Menschen bilden, aber sie kann sich nicht an die Stelle des Gewissens setzen (Amoris laetitia, 37).

Kardinal Walter Kasper bereitet derzeit eine Schrift vor, die im Januar unter dem Titel „Die Botschaft von Amoris laetita. Eine freundlicher Disput“ erscheinen wird.
(rv 07.12.2017 ord)
http://de.radiovaticana.va/news/2017/12/...aetitia/1353535

von esther10 07.12.2017 00:59




http://editions-observatoire.com/shop/po...minique-wolton/
https://www.placedeslibraires.fr/livre/9...minique-wolton/

******************************

Von Sandro Magister
07.12.17.
http://magister.blogautore.espresso.repu...a-di-testa-sua/
Alle Meister von Bergoglio, aber er macht sein eigenes Ding



Nach den vielen erzählerischen Biographien von Papst Franziskus ist hier der erste, der zu Recht den Titel " intellektuelle Biographie " trägt. Sein Autor, Massimo Borghesi, Professor für Moralphilosophie an der Universität Perugia und ist zu Jorge Mario Bergoglio lang ganz in der Nähe , bevor er zum Papst gewählt wurde, wie dieser Kreis von Freunden , deren bekannteste Name ist der Vatikan - Korrespondent Andrea Tornielli Alle gehören zum römischen Zweig der Kommunion und der Befreiung unter der Leitung des Priesters Giacomo Tantardini.

Aber neben der Feder von Borghesi ist dieses Buch auch der Sohn der lebendigen Stimme von Papst Franziskus selbst, der dem Autor bei vier Gelegenheiten - den letzten zwei am 13. März 2017, dem vierten Geburtstag seines Pontifikats - viele seiner Tonaufnahmen gab , mehrfach im Text erwähnt und alle darauf abzielend, die Quellen seiner Formation anzugeben.

Es ist also eine Biographie, die teilweise auch Autobiographie ist. Es bewegt sich nur als eine Offenbarung hier zum ersten Mal seit Bergoglio selbst gemacht, nach dem der Ursprung seines Denken es wäre ein Französisch Jesuit Theologe, Gaston Fessard sein - brillanter Schüler von Hegel ohne Hegelianer zu sein - mit seinem 1956 Buch die „Dialektik“ der „geistlichen Übungen“ des heiligen Ignatius.

Argentinischer Protestant

http://magister.blogautore.espresso.repu...rvatore-romano/

Es ist in der Tat in erster Linie durch Fessard - Bestätigung und argumentiert Borghesi - dass Bergoglio würde deutlich antinomische, gern Widersprüche, dass seine Gedanken verdient hat. Aber dann würden sie anderen Autoren hochkarätiger kommen zu seinen Gedanken zu festigen, Erich Przywara und Henri de Lubac, auch Jesuit, Alberto Ferré Methol uruguayische Philosoph, und vor allem, aber verspätet, Romano Guardini, mit seinem frühen Aufsatz von 1925 Mit dem Titel "Der Gegensatz", auf Italienisch "Die polare Opposition", über den sich Bergoglio in den wenigen Monaten seines Studiums 1986 in Deutschland promovieren lassen wollte, wurde die Dissertation bald aufgegeben und nie mehr geschrieben.

http://magister.blogautore.espresso.repu...ducia-del-papa/

Borghesi illustriert mit Kompetenz den Gedanken dieser großen Theologen und Philosophen. Zu diesen fügt er hinzu, unter den Inspirationen, von denen Bergoglio selbst sagt, dass er ein Schuldner ist, andere große Stars wie Michel de Certeau und Hans Urs von Balthasar. Es tut alles zu zeigen, wie die Schriften von nah und fern Bergoglio im Laufe der Zeit, sowohl vor als auch nach seiner Wahl zum Papst, das Genie diesen seine Lehrer noch einmal erleben.

Aber gerade in dieser Passage von den Meistern zu ihren Schülern ist die Rekonstruktion von Borghesi umstrittener.

Es ist wirklich schwierig, zum Beispiel, um die reife Frucht der „Dialektik“ von Fessard oder dell ' ‚polar Opposition‘ Guardini in den vier ‚Postulate‘ erkennen, dass Franziskus in der Mitte des programmatischen Text seines Pontifikats gelegt hat, das Schreiben „Evangelii Gaudium „und in der Enzyklika angehoben“ Gelobt sei ' ‚und früh in seiner anderen Ermahnung, dass‘ Amoris laetitia“.

Es ist wahr, dass Francis sich vor drei Jahren offenbart, die argentinischen Autoren einer anderen Biographie, dass das Kapitel von „Evangelii Gaudium“ mit den vier Postulate ein Transkript eines Stück ihrer unvollendeten Doktorarbeit über Guardini ist.

Aber zu sehen, wie diese Übung als Student - jetzt gefördert päpstliche Lehre auszuüben - unerbittlich nur zerquetscht endet, wenn einer Elementaranalyse unterworfen wird, würden Sie denken, dass die Lücke zwischen Bergoglio und seinen berühmten Meistern ist wirklich sehr tief:

http://chiesa.espresso.repubblica.it/articolo/1351301.html

> Die vier Nägel, an denen Bergoglio seine Gedanken hängt
> Bergoglio hat auch seine nicht verhandelbaren Prinzipien

Das erste der vier Postulate, nach dem "die Zeit dem Raum überlegen ist", bedeutet einfacher, dass Papst Franziskus die evolutionären "Prozesse", die ihm lieb und teuer sind, über den statischen Machtapparat, kirchlich oder sonst, gewinnen will.

Während das dritte Postulat, dass nach dem „die Realität der Idee überlegen ist“, das ist nicht eine Neuauflage des Vorrangs der Orthodoxie Orthopraxie Klischee pseudoconciliare, oder mit anderen Worten, der die Priorität „pastoral“ auf die Lehre.

In Bezug auf die Natur der Kirche als „complexio oppositorum“, dh als eine Reihe von Institution und Ereignisse, Rätsel-Sakrament und Wort der Singularität und Gemeinden, Innenleben und öffentlichen Gottesdienst, zeigt Franziskus, wie er diese gegenseitige Bereicherung liebt im Gegenteil, zwischen den Gegensätzen will er drücken oder vernachlässigen, was in der einen oder anderen Oppositionsrichterin statisch oder überschritten ist. Seine Kühle für die Liturgie ist es für alle zu sehen, sowie die Unempfindlichkeit gegenüber der Kategorie der Schönheit und seine Entwertung der Lehre und die Institution.

Es muss gesagt werden - und Borghesi erkennt ihn - das seine Herren Bergoglio nie die gesamte Arbeit studiert oder assimiliert, aber nur ein paar Dinge und isoliert, die Erfassung einige Ideen in seiner eigenen Art und Weise lesen.

Und dies erklärt die mangelnde Homogenität seiner Schriften, auch magisteri, in denen er die verschiedensten Materialien nebeneinanderstellt.

http://magister.blogautore.espresso.repu...papa-francesco/

Aber mehr als erklärt die abgründigen Kluft zwischen seinen berühmten Meistern und echte Charaktere , von denen Franziskus verwendet als ihre Vertraute und Ghostwriter: der Jesuit Antonio Spadaro , rhetorische Erzähler, Argentinien Víctor Manuel Fernández , die berühmten Männer Theologe mittelmäßig, ergab ein Debüt in der Welt dem Titel „Sáname con tu boca. El arte de besar“, noch von seinem Freund ermutigt wurde Papst selbst transkribieren in „Amoris laetitia“ ganze Passagen seines verwirrten ein Dutzend Artikel von Jahren vorher auf Familienmoral.



Ein weiteres Zeichen der Verwirrung ist die gleiche „Vorliebe“, dass Francis unter zwei Französisch Theologen am liebsten zu ihm, de Lubac und de Certeau, die zeigt, zu ignorieren, dass de Lubac mit de Certeau brach, ein ehemaligen Schüler und gab ihm harsche Kritik: ein „Joachim“ vernarrt zu sein, als der Visionär mittelalterliche Mönch beschuldigte ihn, eine vermeintliche goldene Ära des reinen Geistes, frei von jeder Bindung der kirchlichen Institution.

http://magister.blogautore.espresso.repu...-anzi-del-papa/

Darüber hinaus gibt es in der von Borghesi geschriebenen "intellektuellen Biographie" von Bergoglio einige bemerkenswerte Auslassungen. Auf Walter Kasper ist die Stille tot, obwohl sich Franziskus seit seinem ersten "Angelus" nach der Papstwahl zu seinem Leser und Bewunderer erklärt hat, und dann hat er sie mit endlosen Lobeshymnen befriedigt - das "theologische Knien" - sowie als Theologe und Anführer der Wendepunkte in Ehe- und Scheidungsangelegenheiten und des Vorrangs der Ortskirchen auf die Weltkirche gefördert.

http://magister.blogautore.espresso.repu...-ha-raccontato/

Es gibt nicht einmal ein Wort über Rodolfo Kusch , den argentinischen Anthropologen, von dem Papst Franziskus vor kurzem sagte, er habe sein Konzept von Menschen gelernt. Und doch gibt es im Buch Borghesi viele Seiten über den "Populismus" von Bergoglio.

http://magister.blogautore.espresso.repu...-anzi-del-papa/

Und natürlich fehlt unter den Lesungen von Bergoglio der Joseph-Ratzinger-Theologe, nicht einmal als Autor der Bücher über Jesus, aber dieses Vakuum hilft noch mehr zu verstehen.

http://magister.blogautore.espresso.repu...a-di-testa-sua/

von esther10 07.12.2017 00:57



Wie verbindlich ist das "authentische Lehramt"?

http://www.katholisch.de/aktuelles/aktue...ntische-lehramt


Nach verbindlicher Entscheidung des Papstes zu wiederverheirateten Geschiedenen
Kirchenrechtler Schüller: Kritiker-Kardinäle müssen schweigen


Dr. Thomas Schüller ist Professor für Kirchenrecht an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Münster.Foto: Jens Joest

Papst Franziskus hat mit lehramtlicher Autorität festgelegt, wie Seelsorger mit wiederverheirateten Geschiedenen umgehen sollen. Der Münsteraner Kirchenrechtler Thomas Schüller sagt im Interview, was das auch für die Kritiker des Papstes bedeutet.

Kirche+Leben: Was bedeutet die Veröffentlichung in den »Acta Apostolicae Sedis«?

Thomas Schüller: Die »Acta Apostolicae Sedis« sind das offizielle Publikationsorgan des Heiligen Stuhls, in dem kirchenamtlich veröffentlicht wird, was verbindlich für die Kirche lehramtlich und kirchenrechtlich festgelegt ist.

Was bedeutet es, wenn der Papst wie hier geschehen etwas als Äußerung seines authentischen Lehramts qualifiziert?

Der Papst entscheidet darüber, ob er alleine etwas mit lehramtlicher Verbindlichkeit festlegt oder zusammen mit dem Bischofskollegium. In diesem Fall übt der Papst allein seine lehramtliche Vollmacht aus und sagt: Das, was die argentinische Bischofskonferenz über die Ausführungsbestimmungen von „Amoris Laetitia“ schreibt, ist in der Tat das, was ich in primatialer Ausübung meines authentischen Lehramtes mit meinem Lehrschreiben gewollt habe. Damit ist klar: Dies hat jeder katholische Gläubige mit religiösem Verstandes- und Willensgehorsam (c. 752 CIC) anzunehmen.

Was bedeutet das mit Blick auf seine Kritiker – nicht zuletzt die vier Kardinäle, die eine »Dubia«, eine Zurechtweisung des Papstes veröffentlicht haben?

Das bedeutet, was man den Kardinälen, die diese „Dubia“ verfasst haben, immer schon gesagt hat: Es ist völlig klar, was der Papst meint. Die Kardinäle und Bischöfe müssen nun endgültig diese Sicht der Dinge annehmen und sie gegenüber ihren Gläubigen so vermitteln. Jetzt ist endgültig geklärt, was 99 Prozent der Katholiken ja ohnehin schon verstanden haben.

Und was, wenn der eine oder andere Kardinal das anders sieht als Franziskus?

Wenn man damit nicht zurecht kommt, was es in der Kirchengeschichte immer gegeben hat, dann hat man gegenüber Dritten im Gehorsam gegenüber dem Papst zu schweigen und keine Gegenpolitik zu leisten – und Bischöfe und Kardinäle schon mal gar nicht, weil sie sich durch ihr Amt und ihren Amtseid zu besonderer Treue gegenüber dem Papst verpflichtet haben. Sie haben dann schlichtweg zu schweigen und dem Papst bedingungslos zu gehorchen und jedwede öffentliche Äußerungen zu unterlassen, die den Eindruck erwecken könnten, dass sie eine andere Sicht der Dinge haben.

Interview: Markus Nolte
https://www.kirche-und-leben.de/artikel/...ssen-schweigen/
https://www.kirche-und-leben.de/impressum/


von esther10 07.12.2017 00:57

Bergoglio erhebt seine Interpretation von Amoris Laetitia zum "Lehramt"
MIT DEM REST CHURCH REDAKTEURE AUF 04/12/2017 • ( 5 REAKTIONEN )


Bergoglio wurde beantwortet indirekt die dubia durch einen Brief, in dem er die argentinischen Bischofskonferenz in den offiziellen Akten des Apostolischen Stuhles genehmigt die Interpretation veröffentlichen und somit heben „Magisterium“.

Im September 2016 schickte Bergoglio einen Brief an die argentinischen Bischöfe, um ihre heterodoxe Interpretation von Amoris Laetitia zu unterstützen. Die argentinischen Bischöfe hatten einen Leitfaden für Priester herausgegeben, in dem festgelegt wurde, dass wiederverheiratete geschiedene Personen, die mehr uxorio (als Ehemänner) leben, die Kommunion erhalten können. Bergoglio schrieb dann: "Es gibt keine anderen Interpretationen".

Aus unserem Artikel von damals:

Das Dokument der Bischöfe der Hirtenregion von Buenos Aires interpretiert für die Priester das Kapitel 8 von Amoris Laetitia, wie man mit Paaren umgeht, die nach ihrer Scheidung wieder verheiratet waren, die aber nicht aus ihrer früheren Ehe annulliert wurden. Es folgt eng der Sprache der umstrittensten Teile des Dokuments, einschließlich der berüchtigten Fußnote 351, die die Tür zum Sakrileg öffnet.

Das absichtliche Fragment aus Kapitel 8 von Amoris Laetitia:

[...] Aufgrund der Formen der Konditionierung und der mildernden Faktoren ist es möglich, dass in einer objektiven Situation der Sünde - die objektiv nicht verwerflich oder sogar völlig unbeeinflusst sein kann - ein Mensch in Gottes Gnade leben, lieben und auch hineinwachsen kann das Leben der Gnade und der Nächstenliebe, während sie dazu von der Kirche Hilfe erhalten. " (351)

351: In einigen Fällen kann dies die Hilfe der Sakramente einschließen . Deshalb "möchte ich die Priester daran erinnern, dass es sich bei der Beichte nicht um eine Folterkammer handelt, sondern um ein Treffen mit der Gnade Gottes (Evangelii Gaudium, 4: AAS 105 [2013], 1038). Ich möchte auch sagen, dass die Eucharistie " kein Preis für das Vollkommene ist, sondern eine kraftvolle Medizin und Nahrung für die Schwachen " (ebd., 47: 1039).

Die Richtlinie der „Grundkriterien für die Anwendung von Kapiteln acht Amoris Laetitia“ genannt Bischöfe sagt , dass in „komplexen Situationen , wenn ein Ehepaar keine Nichtigkeitserklärung (der früheren Ehe) bekommen, den Priester dennoch vorwärts kann gehen und ihnen die Erlaubnis zur heiligen Kommunion geben . „Wenn der Priester erkennt an, dass“ ein besonderer Fall gibt es Einschränkungen, die die Verantwortung und Schuld zu verringern, vor allem , wenn man bedenkt , dass er von den Kindern des neuen Vereins in einer anderen Fehler fallen würde „schaden, sagte die Leitlinie. "Amoris Laetitia eröffnet die Möglichkeit, Zugang zu den Sakramenten der Versöhnung und der Eucharistie zu erhalten (vgl. Anmerkungen 336 und 351)."

Bergoglio bestätigt diese Leitlinie in seinem Brief mit überschäumendem Lob für die Arbeit der Bischöfe. Er schrieb: "Ich danke Ihnen für die Arbeit, die sie dafür geleistet haben: ein echtes Beispiel für die Hilfe für die Priester."

Er fügte hinzu: "Das Dokument ist sehr gut und erklärt vollständig die Bedeutung von Kapitel VIII von Amoris Laetitia. Es gibt keine anderen Interpretationen. Und ich bin mir sicher, dass es viel Gutes bringen wird. Möge der Herr diese Anstrengung der pastoralen Nächstenliebe belohnen. "

[...]

Das durchgesickerten Dokument stellt die erste ausdrückliche Bestätigung, dass Bergoglio Amoris Laetitia interpretiert als erlaubt wieder geheiratet ohne die Bedingung für ‚katholischen‘ heilige Kommunion geschieden, dass das Paar in dieser irregulären Situation wie Bruder und Schwester ohne sexuelle Beziehung lebt, wie immer von der Kirche gefordert.


Der Vatikan-Journalist Marco Tosatti berichtete gestern, dass die Aufnahme des Briefes in die AAS nun bestätigt sei:

Die „privaten“ Brief von Papst Francis an die argentinischen Bischöfe wurde in der Ausgabe vom Oktober 2016 veröffentlicht Acta Apostolicae Sedis, nachdem sie Leitlinien für die Anwendung von Kapitel 8 des Amoris Laetitia (der Abschnitt mit dem berüchtigten Fußnote zu geben ausgegeben hatte Gemeinschaft mit den wieder Verheirateten geschieden). Richtlinien, die hier erwähnt und hervorgehoben wurden, sind alles andere als klar.

Die Veröffentlichung dieses Schreibens im Acta wird durch eine kurze Kenntnis von dem Staatssekretär Kardinal Pietro Parolin, mit einer offiziellen Ankündigung einer päpstlichen Audienz im Juni 2017 begleitet , die sagten , dass der Papst selbst die beiden Dokumente wollten - die Richtlinien und Brief - veröffentlicht auf der Website von Acta Apostolicae Sedis .

+



Spezialist für Amtsgewalt. John Joy sagt, dass dies bedeutet, "dass es eine offizielle Handlung des Papstes ist, und nicht die Handlung des Papstes als Privatperson. Es kann also nicht einfach als private Bestätigung ihrer Anwendung von AL abgetan werden. Es ist eine offizielle Bestätigung. " Joy erklärte auch, dass die Hinzufügung des Briefes an die AAS die Möglichkeit einer orthodoxen Interpretation von Amoris Laetitia ausschließt.

So macht Bergoglio erneut klar, dass die so genannte "orthodoxe" Interpretation abgelehnt werden kann, und die heterodoxe Interpretation ist die richtige Interpretation. Das wollte Bergoglio uns mit Amoris Laetitia sagen: Das 6. Gebot muss nicht immer eingehalten werden - Ehebruch ist nicht immer Sünde. Zeigen Sie auf eine andere Zeile.

Damit gab Bergoglio indirekt auch der Dubia der vier (inzwischen zwei) Kardinäle eine Antwort. Kardinal Burke wird lange auf die richtige Antwort von Bergoglio (für Burke) warten müssen. Die formelle Korrektur ist daher eine Notwendigkeit. Und dann wird ein Schisma unvermeidlich werden. Im März wurde in der Londoner Times ein Artikel veröffentlicht, in dem einige Kardinäle, die Bergoglio an die Macht gebracht hatten, Bergoglio zum Rücktritt aufriefen, weil er befürchtete, dass seine Agenda ein "Schlechteres" Schisma als Martin Luther verursachen könnte dass die Kirche folglich als Institution "zerrüttet" wird. Diese Geschichte zeigte, dass zumindest einige von dieser Gruppe daran interessiert waren, Bergoglio durch Kardinal Pietro Parolin zu ersetzen.

Es ist auch wichtig , dass eines der Mitglieder der Bischofskonferenz von Argentinien zu beachten, die Richtlinien über die G uitvaardigden und die Bergoglio gebilligt, Erzbischof Victor Fernández, ein Senior - Berater und enger Verbündeter von Bergoglio. Er würde schreiben Berichten zufolge bringen helfen Amoris Laetitia haben und war auch einer der Autoren des Abschlussberichts der Synode über die Familie im Jahr 2015. In einem Interview Mai 2015 Fernández sagte noch über Bergoglio , die er bedeutet „eine irreversible Reform ist ".



Viele werden den Glauben verlieren und überall wird es Verwirrung geben. Die Schafe werden vergeblich nach ihren Hirten suchen. Eine Spaltung wird das heilige Gewand Meines Sohnes zerreißen.Dies wird das Ende der Zeit sein, das in der Heiligen Schrift vorausgesagt wird und an vielen Orten von mir erinnert wird. Der Schrecken der Grausamkeiten wird seinen Höhepunkt erreichen und die in La Salette angekündigte Züchtigung mit sich bringen. Der Arm meines Sohnes, den ich nicht mehr aufhalten kann, wird diese arme Welt bestrafen, die für ihre Verbrechen zahlen muss. Man wird nur über Kriege und Revolutionen sprechen. Die Elemente der Natur werden freigesetzt und werden selbst unter den Besten Angst machen. Die Kirche wird von all ihren Wunden bluten. Glücklich diejenigen, die ausharren und Zuflucht in Meinem Herzen suchen, denn am Ende wird Mein Unbeflecktes Herz siegen. (Unsere Liebe Frau im dritten Geheimnis von Fatima)



Aus dem Buch der Wahrheit:

Zu diesen geweihten Dienern Meines, die jetzt Meine Stimme erkennen: Bitte höre Mir zu, wie Ich Mich zu dir bringe, um deinen Trost zu bringen! Ich würde dich niemals bitten, Meine Kirche auf Erden abzulehnen, weil Ich, dein geliebter Heiland, es hervorgebracht habe. Ich opferte meinen Leib als Lebendiges Opfer, um dich zu retten. Ihnen wurde die Verantwortung übertragen, für mich Zeugnis zu geben, um die Seele derer zu retten, die Sie lehren und führen. Alles, was du tun kannst, ist, auf Mir zu vertrauen und Mir weiterhin zu dienen. Was du nicht tun darfst, ist jede Lehre, die vor dir gehalten wird und von der du sofort weißt, dass sie nicht mit Meiner Lehre übereinstimmt.Du musst tun, was dein Herz dir sagt, aber wisse das: Diese Periode wird dir tiefe Schmerzen bringen, und der reine Kummer, den du erleben wirst, wenn du siehst, dass Meine Gemeinde verletzt wird, wird dich zum Weinen bringen. Aber du musst die Lügen erkennen, die du für das halten wirst, was sie sind - eine Beleidigung für Meinen Tod am Kreuz . " (Jesus Christus am 8. März 2013)

Sie werden versucht sein, Mich zu verlassen, Meine wahre Lehre zu denunzieren, und Sie werden gezwungen sein, den Wolf im Schafspelz anzubeten und ihm zu gehorchen . So viele arme Seelen werden nicht nur in den Bann des falschen Papstes geraten - des falschen Propheten, der vor so langer Zeit vorausgesagt wurde -, sondern er wird euch auch glauben machen, dass er göttliche Kräfte hat. Kinder, die Zeit der Spaltung in der Kirche ist fast angekommen und ihr müsst jetzt vorbereitet sein. Vereinige deine Einstimmigkeit! Halte dich aneinander fest! Beschütze einander und bete für diejenigen, die dem falschen Weg folgen und dem Falschen Propheten Ehre erweisen! Viel Gebet ist nötig, aber wenn du so handelst, wie ich es dir sage, kannst du Seelen retten.Du, Meine lieben Nachfolger, wirst die Ruhekirche auf Erden bilden und dich von diesen tapferen heiligen Dienern leiten lassen, die den Falschen Propheten als das erkennen, was er ist. (Jesus Christus am 20. März 2012 )

Das Schisma in meiner Kirche wird in verschiedene Phasen unterteilt. Die erste Phase wird eintreten, wenn nur diejenigen, die mich wirklich kennen und die Wahrheit der heiligen Evangelien, entscheiden werden, dass sie die Lügen nicht mehr in meinem Namen akzeptieren können. Die zweite Phase wird stattfinden, wenn den Menschen die heiligen Sakramente verweigert werden, so wie sie sein sollen. (Jesus Christus am 20. Oktober 2013)
https://restkerk.net/2017/12/04/bergogli...ot-magisterium/

von esther10 07.12.2017 00:56

Die 5 Dubia der 4 Kardinäle sind jetzt veraltet. Der Papst antwortete, den Fehler zu kodifizieren.



Die Dubia von 4 Cardinals überschritten werden [zumindest die dubium 1], in dem Sinne , dass Franziskus gab die Antwort von „authentisches Lehramt“ heterodox Interpretation der argentinischen Bischöfe an die berühmten Stelle zu erklären Amoris Laetitia , von ihm zu ihnen Zeit durch eine bestandene privaten Brief an sie ( no hay otras interpretaciones, schrieb Ihnen ).

Jetzt wird diese Zustimmung des Papstes öffentlich oder offiziell und entspricht einer authentischen Interpretation (vom Gesetzgeber selbst gegeben). Seit dem authentischen Lehramt, wir daran erinnert werden, müssen wir die Zustimmung von unseren Willen und unser Verstand geben, so folgt daraus, dass wir Gläubigen müssen (sollten) Nun die authentische Lehre der Kirche eine falsche Lehre, Sakrileg, Förderer der Ketzerei, wenn nicht ketzerisch betrachten, wie die, dass sie in bestimmten Fällen sagt die heilige Kommunion zu scheiden und Konkubinats risposatisi Praktiker also Menschen zu verabreichen, die immer und bewusst in die Sünde des Ehebruch, Unzucht, und Konkubinat sind.

An diesem Punkt, Karte. Burke und die Karte. BRANDMUELLER sicherlich wissen , was sie tun müssen , wenn sie ihre wiederholten Engagement leben wollen die richtige Lehre des Glaubens zu verteidigen, für das Heil der Seelen: aufstehen und sich gegen den unerhörten Skandal eines Papstes, der offiziell gestellt wurde die autorisieren sin.
Wenn nichts anderes, jetzt, ist die rechtliche Unterstützung da.
Veröffentlicht von mic um 07:00 Uhr


von esther10 07.12.2017 00:55

Mittwoch, 6. Dezember 2017
Der Schutz der Kinder und der Familie braucht viele Mitstreiter


Ein besonders intensives Jahr geht bald zu Ende:

* Wir haben dieses Jahr über 2 Millionen E-Mails mit Petitionen oder Informationen verschickt.
* Wir waren an jedem Tag in den sozialen Netzwerken, insbesondere auf Facebook, mit Petitionen, Nachrichten und Hintergrundinformationen präsent.
* Zu praktisch allen wichtigen Ereignissen die Kinder und die Familie betreffend haben wir uns positioniert.

Dies konnten wir nur dank Ihrer Hilfe und Unterstützung leisten. Hierfür möchte ich Ihnen herzlich danken.

An diesem Jahresende müssen wir aber auch nach vorne blicken und uns auf die Aufgaben, die auf uns zukommen, vorbereiten.

Nur die wichtigsten Punkte:

1. Die Gender-Lobby versucht weiterhin hartnäckig, diese Ideologie in die Schulen (und in die gesamte Gesellschaft) einzuführen.

2. Eine Studie aus den Vereinigten Staaten hat erneut festgestellt, dass das Alter der sex-süchtigen Personen immer weiter fällt und schon Kinder unter zehn Jahren dabei sind. Kinderärzte schlagen Alarm.

3. Die Qualität der Schulen in Deutschland ist weiter in freiem Fall: Fast jeder fünfte Viertklässler kann nicht richtig lesen, so die IGLU-Studie, die diese Woche veröffentlicht wurde.

Deutschland befindet sich am Scheideweg und muss sich entscheiden, ob es diesen Weg weiter gehen will oder sich für eine Wende entscheidet.

Für mich steht fest: Unser Land besitzt die Kraft und den Willen, unseren Kindern und unseren Familien eine gute Zukunft zu sichern.

Doch dafür brauchen wir viele Mitstreiter.

Deshalb möchte ich Sie heute bitten, unsere Aktion noch viel größer und bekannter zu machen.

Bitte laden Sie Ihre Verwandten, Freunde und Bekannte ein, uns kennenzulernen und sich an den Internet-Initiativen von "Kinder in Gefahr" zu beteiligen:

Verbreiten Sie bitte unser Willkommens-Formular "Für den Schutz der Kinder, der Familie und der christlichen Wurzeln Deutschlands".

Klicken Sie bitte HIER:

https://dvck.typeform.com/to/QjIqi4?repere=400018

Wir müssen wachsen, um wirksam die Angriffe auf die Kinder, die Familien und die christlichen Wurzeln unseres Landes abwehren zu können.

Mein Ziel ist, schnell ein Teilnehmerkreis von 100.000 Mitbürger zu bilden und mit ihnen zusammen eine große Bürgerbewegung für den Schutz der Kinder, der Familie und der christlichen Wurzeln Deutschlands zu bilden.

Bitte helfen Sie uns, dieses Ziel zu erreichen.

Verbreiten Sie bitte unser Willkommens-Formular "Für den Schutz der Kinder, der Familie und der christlichen Wurzeln Deutschlands":

https://dvck.typeform.com/to/QjIqi4?repere=400018

Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen
/kultur-und-medien-online.blogspot.de/2017/12/der-schutz-der-kinder-und-der-familie.html?utm_source=feedburner&utm_medium=email&utm_campaign=Feed:+blogspot/ejKm+(Kultur+und+Medien+-+online)
Mathias von Gersdorff

von esther10 07.12.2017 00:54

Ein bemerkenswertes neues Buch erschien: "Der Diktator Papst"

MIT DEM REST CHURCH REDAKTEURE AUF 04/12/2017 • ( EINEN KOMMENTAR ABGEBEN )



Heute wurde ein bemerkenswertes neues Buch auf Englisch veröffentlicht, nachdem die italienische Version, die letzten Monat erschien, in Rom für Aufsehen gesorgt hat. Das Buch ist „Der Diktator Papst“ genannt und auf Amazon als „die Geschichte hinter den Kulissen des tyrannischste und skrupellosen Papsttums in der Neuzeit.“

Das Buch verspricht einen Blick „hinter der Maske“ von Bergoglio, „brillanter Mann des Volkes“ genannt wird, und zeigt, wie seine „Position selbst als Diktator sichern, die von Angst regiert, und die sich zu den korrupten Elementen verknüpft sind, der Vatikan, um die Reformen zu verhindern und umzukehren, die von ihm erwartet wurden. "

OnePeterFive konnte im Vorfeld eine Kopie des englischen Textes erhalten. Während der meisten Inhalte die merkwürdig vertraut sein werden, die Bergoglio von Anfang an verfolgt hat, deckt es im Detail viele der wichtigsten Themen auf Bergoglio und sein Pontifikats“, in der Dunkelheit noch viele Fakten waren.

Der Autor des Buches ist Marcantonio Colonna - ein schlaues Pseudonym mit einer Bedeutung: Der historische Colonna war ein italienischer Adliger, der während der Schlacht von Lepanto als Admiral der päpstlichen Flotte diente. Writer Biografie sagt er ist ein Absolvent der Oxford University mit umfangreicher Erfahrung in der historischen Forschung, und lebt in Rom seit dem Beginn des Pontifikats von Bergoglio, und dessen Kontakt mit dem Vatikan-Insidern mit Kardinälen und anderen wichtigen Persönlichkeiten ihn hat dazu beigetragen, dieses spezielle Puzzle zusammenzustellen.

Der Grad der möglichen Kontroverse Zusammenhang mit dem Buch geführt hat offenbar einige Journalisten in Rom sind vorsichtig die Existenz des Buches zu schneiden öffentlich (obwohl es zu einem viel diskutierten Thema in privaten Gesprächen erwähnt wird) oder aus Angst vor Vergeltungsmaßnahmen - der Vatikan ist berüchtigt dafür, Journalisten auszuschließen oder zu missbrauchen, die der Feindseligkeit verdächtigt werden - oder aus irgendeinem anderen Grund, der unklar bleibt. Außergewöhnliche Ausnahmen sind Marco Tosatti, der das Buch bereits auf seiner Website Stilum Curae - und Prof. Dr. Roberto de Mattei, der schreibtdas Buch Kardinal Müller jüngste Äußerungen bestätigt, dass ein „magic circle“ existiert um Bergoglio auf „eine offene und ausgewogene Debatte über Lehrfragen von Themen wie die dubia und Filiale erhobenen verhindert Korrektur und dass ein“ Klima Spionage und Täuschung "existiert im Vatikan von Bergoglio.

Einige Quellen stellten klar, dass der Vatikan, der von den Behauptungen in dem Buch beeindruckt war, so fleißig nach Informationen über den Autor sucht, dass er jeden sucht und belästigt, der vermutet, dass er über diese Angelegenheit Bescheid weiß. Die italienische Version der Buch-Website ist seit ihrer Einführung flach . Der Grund, so heißt es in einem Gerücht, ist, dass das Verschwinden des Mädchens auf die Belästigung des Designers zurückzuführen ist, obwohl diese Person nichts mehr mit dem Buch zu tun hatte, als dass sie eingestellt wurde, um es online zu bringen.

Der päpstliche Tyrann

Das Buch verliert keine Zeit zu bestätigen, dass Bergoglio - und alle, die ihn unterstützen - nicht über den Status eines Bösewichts sind. Colonna stellt seinen Text mit einem ominösen Porträt von Bergoglio selbst vor, dessen Verhalten seit seiner Wahl eine "wundersame Veränderung" erfahren hat - eine Veränderung, die die Katholiken von Buenos Aires sofort bemerkten:

"Ihr strenger, schmutziger Erzbischof verwandelte sich in einer Nacht in den lächelnden und fröhlichen Papst Franziskus, das Idol der Menschen, mit denen er sich so vollständig identifiziert. Wenn Sie mit jemandem sprechen, der im Vatikan arbeitet, werden Sie von dem entgegengesetzten Wunder erzählen. Als sich die Werbekameras von ihm abwenden, verwandelt sich Papst Franziskus in eine andere Gestalt: arrogant, zurückweisend, verschwenderisch mit schmutziger Sprache und berüchtigt für seine Wutausbrüche, die jeder kennt: von den Kardinälen bis zu den Fahrern. "

Colonna schreibt auch über das Bedauern, das einige Kardinäle jetzt Bergoglio erfahren haben, als sein Pontifikat seinen 5. Geburtstag erreicht:

"Franziskus zeigt, dass er nicht der demokratische, liberale Herrscher ist, den die Kardinäle für 2013 hielten, sondern einen päpstlichen Tyrannen, wie er ihn seit vielen Jahrhunderten nicht mehr gesehen hat."

Colonna wendet sich dann einem Kapitel zu, das die Arbeit der sogenannten Mafia von Sankt Gallen - der Gruppe von Kardinälen, die jahrzehntelang zusammengearbeitet haben, um einen Papst ihres Kalibers auszuwählen - wie Karidnaal Jorge Mario Bergoglio, enthüllt. Die Gruppe wurde 1996 (mit früheren Begegnungen zwischen progressiven europäischen Prälaten, die bereits in den 1980er Jahren die erste Form bildeten) in Sankt Gallen, Schweiz, gegründet und wurde von dem berüchtigten späten Erzbischof von Mailand, Kardinal Carlo Martini, geleitet.

Hintergrund von Bergoglio

Colonna spricht auch über das Leben und den Hintergrund von Bergoglio. Er erwähnt Bergoglios angespannte Beziehung zu seinen Eltern - sein Vater ein kämpfender Buchhalter und seine Mutter eine vorläufige Invalide - und bemerkt, dass er selten über sie spricht. Er untersucht Bergoglios steile Anstiege innerhalb der Jesuiten in Argentinien, trotz der Opposition seiner Vorgesetzten an kritischen Punkten entlang dieser Route. Spotlight prüft auch die ungewöhnliche junge Provinz by-Generaloberen der Jesuiten - die ihm gegeben wurde, als Bergoglio Anfrage hat für Fügung -, die er beschreibt, wie verlautet in undisguised Bedingungen nicht geeignet für die Rolle:

Pater Kolvenbach Bergoglio einer Reihe von Fehlschlägen beschuldigt, angefangen von der Gewohnheit, mit vulgärer Sprache zu liegen, versteckt Ungehorsam hinter einer Maske der Demut und der Mangel an psychologischen Gleichgewicht; Mit Blick auf seine Eignung als zukünftiger Bischof erklärte der Bericht, dass er eine abtrünnige Figur als Provinzial seiner eigenen Ordnung sei. Es ist nicht verwunderlich, dass Franz, als er zum Papst gewählt wurde, versuchte, die vorhandenen Kopien in die Hände zu bekommen, und das Originaldokument in den offiziellen Archiven der Jesuiten in Rom ist verschwunden.

Trotz dieser „Rückschläge“ Bergoglio war Kardinal Quarracino, sein Vorgänger in der Erzdiözese Buenos Aires, wenn sie als Meister des katholischen Konservatismus in der Vene von Johannes Paul II zu sehen ist, und der Kardinal ignorierte diese Warnungen zu beenden und erhob ihn zum Bischof.

Peronismus (die politische Bewegung von Buenos Aires aus der Zeit der argentinischen Diktatur) hilft Bergoglio Ärger inspirierende Gewohnheit diametral widersprechen sich von einem Tag auf den anderen zu erklären:

Die Geschichte besagt, dass Perón in seinen glorreichen Tagen einmal vorgeschlagen hatte, einen Neffen in die Geheimnisse der Politik einzuführen. Er brachte den jungen Mann mit, als er eine Delegation von Kommunisten empfing. Nach ihren Ansichten zu hören, sagte er ihnen: „Du sehr recht.“ Am nächsten Tag, als er eine Delegation von Faschisten empfangen und antwortete wieder auf ihre Argumente: „Sie sind sehr gut.“ Da fragte seinen Neffen, was er dachte, und Der junge Mann antwortete: "Sie haben mit zwei Gruppen gesprochen, die diametral entgegengesetzte Meinungen haben, und Sie haben beiden gesagt, dass Sie mit ihnen übereinstimmen. Das ist völlig inakzeptabel. "Perón antwortete:" Du hast absolut recht. "

Eine solche Anekdote ist ein Beispiel dafür, warum Bergoglio niemand einschätzen kann, wenn er die Tradition der argentinischen Politik nicht versteht , ein Phänomen, das unabhängig von der Erfahrung des Rests der Welt ist; Die Kirche wurde von Franz überrascht, weil sie nicht den Schlüssel zu ihm hatte: Er ist Juan Perón in kirchlicher Form . Wer versucht, ihn zu interpretieren, fehlt sonst das einzige relevante Kriterium.

Das Buch ist mit solch faszinierenden Einsichten in das Phänomen des Papsttums von Bergoglio geladen, teilweise durch die Betrachtung der Gegenwart durch die Linse seiner Vergangenheit. Die Hinweise darauf, dass seine notorische Einfachheit war einfach ein Weg, um etwas ‚Ballast‘ zu bekommen über Bord sein Streben nach Macht werfen konnte seine ostentative Demut (oft mit Kameras, die effektiv gerichtet werden an der Zeit in Anspruch nehmen) behindern zu seiner meisten Manipulation von übermächtigen Medien, die das Bild zeigen, das er zeigen will, werden die Schichten des argentinischen Papstes weggenommen und untersucht, um ein tieferes Verständnis des Menschen selbst zu bieten.

Das Buch beschränkt sich nicht auf die Vorgeschichte von Bergoglio. Unter dem Mikroskop sind auch die kritischen Tagesordnungspunkte des laufenden "papus", besonders diejenigen, die nie Form angenommen haben. Die Reform der Kurie auf die so genannte „Null-Toleranz-Politik“ auf sexuellen Missbrauch, die Vatikan Bank und Finanzreformen, die zum Tragen zu kommen haben einige der wichtigsten Initiativen des Francis Papsttum gescheitert, weggelassen oder nur Lippenbekenntnisse erhalten.

geht spätere Kapitel über all andere wichtige Fragen, wie die stark manipulierten Synoden über die Familie, die Vatikan Reaktion auf den orthodoxen Widerstand, die Saga die dubia umgibt, Entwässerung und Neuerfindung der Päpstlichen Akademie für das Leben, die Zerstörung der Franziskaner die Immaculata, die in der Größenordnung von Malta und die Verfolgung der Kirche Körper-Vatikan unterstützten Putsch, der die Linie des päpstlichen Agenda zu gehorchen scheitern - zusammen mit der Untersuchung der KGB-Stil Taktik des „Kreml Santa Marta "verwendet werden. Ein Stück ist auch der "Diktatur der Barmherzigkeit" gewidmet.
https://restkerk.net/2017/12/04/opmerkel...-dictator-pope/

Quelle: OnePeterFive:

von esther10 07.12.2017 00:52

Berühmter kath. Straßenprediger: Vor genau 25 Jahren starb Pater Leppich in Münster

Veröffentlicht: 7. Dezember 2017 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: VORBILDER und HEILIGE | Tags: action 365, Apostolat, Günter Stiff, Glaube, Großstädte, Haus Sentmaring, jesuit, Münster, mitreißend, Pater Johannes Leppich, Pater-Leppich-Kreise, Redner, SOS-Aufkleber, Straßenprediger, Tod |Ein Kommentar
Von Felizitas Küble



Der deutschlandweit bekannte Pater Johannes Leppich SJ stammte aus Oberschlesien. Am 16. April 1915 wurde der Geistliche (siehe Fotos) im oberschlesischen Ratibor geboren. Mit 20 Jahren trat er am 29. April 1935 im schlesischen Mittelsteine in das Noviziat des Jesuitenordens ein.

Er starb am 7. Dezember 1992 – bis zuletzt lebte er in „Haus Sentmaring“, dem Seniorenheim der Jesuiten in Münster. (Der Orden ist einige Jahre später aus Münster ausgezogen.)

Leppich war kein üblicher Redner in gepflegten Vortragssälen, er war ein seltenes Phänomen, nämlich ein katholischer Straßenprediger. Das kennt man sonst eher von protestantischen Erweckungspredigern. Das Dach seines Autos – ein VW-Kombi – war buchstäblich seine Kanzel.

Berühmt wurde er durch seine Volks- und Straßenpredigten in zahlreichen Städten, vor allem Großstädten. Sogar der „Spiegel“ widmete ihm damals eine Titelgeschichte.


Der Geistliche wollte die religiös entwurzelten Massen unserer Zeit direkt „abholen“ und mit der Botschaft Christi in Kontakt bringen. Dazu halfen ihm seine schlagfertige und handfeste Redeweise, die zarterte Gemüter bisweilen als etwas derb empfinden konnten.

In seiner kernigen Art kritisierte er auch die Mißstände der beginnenden Wohlstandsgesellschaft, Egoismus und mangelnden Einsatz für Menschen in Not.



Wegen seiner eindeutigen Standpunkte und der kecken Klartext-Sprache nannte man ihn in der Adenauerzeit „das Maschinengewehr Gottes.“

Durch Reisen nach Pakistan, Indien, Thailand und Nordamerika lernte er Armut und Not in der Welt kennen und organisierte zahlreiche Hilfsaktionen.

Die in manchen Hotelzimmern ausliegenden Bibeln gehen u.a. auch seine Anregung zurück, ebenso der bekannte SOS-Auto-Aufkleber („Bei Lebensgefahr ruft einen katholischen Priester“), den unser Christoferuswerk in Münster seit langem – auf Leppichs ausdrücklichen Wunsch hin – herausbringt. – Näheres siehe hier: https://charismatismus.wordpress.com/201...schen-priester/

In vielen Städten, in denen P. Leppich tausende Menschen begeisterte, bildete er kleine Gruppen von aktiven Gläubigen. Diese ‚Pater-Leppich-Kreise‘ entfalteten sich zu einer großen Laienbewegung, die sich in den sechziger Jahren ‚Action 365′ nannte. Bis Ende der 60er Jahre gab es etwa 2000 Teams in 33 Ländern.

Der Name der „Aktion 365“ bezog sich auf die Tage eines Jahres und wollte die Liebe zur Bibel vertiefen: Jeder Tag sollte mit dem Lesen der Heiligen Schrift beginnen. Er brachte dazu eine Bibel mit täglichen Lese-Hinweisen und Kurz-Kommentaren heraus, die sich am praktischen Leben orientierten.

1971 spaltete sich die Bewegung zur Enttäuschung Leppichs. Die „Action 365“ wurde ihm inhaltlich zu unklar und zu ökumenisch; daher rief er neue Pater-Leppich-Kreise in vielen Städten ins Leben.
Der Geistliche konnte nicht „nur“ mitreißend reden, sondern war auch musikalisch begabt (siehe LP).

Günter Stiff, der katholische Jugendschriftsteller und Gründer des Christoferuswerks (das dieses CHRISTLICHE FORUM betreibt), gehörte von Anfang an zur Leppich-Gruppe in Münster und war ein guter Freund des bekannten Straßenpredigers, wobei sie einen kameradschaftlichen, „schulterklopfenden“, offenherzigen Umgang pflegten (das habe ich selber noch miterlebt).

Der Geistliche übernahm bereits nach dem Krieg die seelsorgliche Betreuung des Flüchtlingslagers Friedland mit seinen vielen Ostvertriebenen, Spätaussiedlern und Rückkehrern aus russischer Gefangenschaft.

Pater Leppich erreichte große Menschenmassen, die mit den üblichen kirchlichen Mitteln nicht zu erreichen waren. Etwa 70 Prozent seiner Hörer waren mehr oder weniger kirchenfern. Viele Suchende hat er zum Nachdenken und manche auch zum Glauben geführt.

Nach seinen Abendansprachen auf den großen Plätzen in Städten gab es auch eine Gelegenheit zur Beichte. Meist waren mehrere Priester dabei bis gegen Mitternacht eingesetzt.



Wenige Tage nach einer Bauchoperation starb er auf der Intensivstation. Zur Beisetzung auf dem Ordensfriedhof in Münster waren so viele Besucher gekommen wie sonst nur selten.

Unsere Autorin Felizitas Küble leitet den KOMM-MIT-Verlag und das Christoferuswerk in Münster, das dieses CHRISTLICHE FORUM betreibt.
https://charismatismus.wordpress.com/201...ch-in-muenster/

von esther10 07.12.2017 00:48

Mehrstündiger Großeinsatz im Allgäu: Dort hat ein Reichsbürger mehrfach mit einer Waffe geschossen, wie FOCUS Online berichtet. Der Einsatz eines SEK war nötig.

Die Polizei nahm den Mann am Donnerstag fest. Vorausgegangen war ein langer Nervenkrieg in Dietmannsried im Landkreis Oberallgäu.


Polizei Schwaben S/W

@PolizeiSWS
Heute Nacht lief ein Polizeieinsatz in #Dietmannsried, Lkr. #Oberallgäu - es gab eine Mitteilung über eine Schussabgabe, verletzt wurde dabei niemand. Heute Morgen erfolgte die Festnahme eines 44-Jährigen. Näheres ➡️ http://t1p.de/i596
08:25 - 7. Dez. 2017
Antworten Retweets 1 1 „Gefällt mir“-Angabe
Twitter Ads Info und Datenschutz
Polizisten hatten die Nacht über das Einfamilienhaus umstellt. Bei Tageslicht nahmen die Einsatzkräfte den Mann dann fest und durchsuchten intensiv das Gebäude.

Die Polizei teilt mit: Im Laufe der Nacht wurden starke Unterstützungskräfte von der Polizeiinspektion Kempten den umliegenden Dienststellen, den Operativen Ergänzungsdiensten aus Kempten, der Verkehrspolizeiinspektion aus Kempten und Spezialkräfte aus München zugeführt. Außerdem waren die Verhandlungsgruppen der Präsidien in Augsburg und Kempten im Einsatz.

Der 44-jährige Mann konnte Donnerstagmorgen durch Spezialkräfte aus München an seiner Wohnung widerstandslos festgenommen werden. Hierbei wurden keine Personen verletzt.
https://wize.life/themen/kategorie/fahnd...h_07122017_1354
Der 44-Jährige habe keine Erlaubnis für die Schusswaffe, sagte ein Sprecher.[

von esther10 07.12.2017 00:48

Der Papst ernennt Kardinal Aguiar zum Erzbischof von Mexiko
NACH DEM RÜCKTRITT VON KARDINAL NORBERTO RIVERA


Der Papst ernennt Kardinal Aguiar zum Erzbischof von Mexiko
Papst Franziskus hat Kardinal Carlos Aguiar Retes zum neuen Erzbischof von Mexiko ernannt, nachdem er den Rücktritt von Kardinal Norberto Rivera Carrera angenommen hatte.

12/7/17 1:30 PM
( Agenturen ) Aguiar wurde am 19. November 2016 von Papst Franziskus zum Kardinal ernannt und ist Mitglied des Päpstlichen Rates für den religiösen Dialog und der Päpstlichen Kommission für Lateinamerika.

Er wurde am 9. Januar 1950 in Tepic , Nayarit (Westen) geboren und studierte zwischen 1961 und 1969 Geisteswissenschaften und Philosophie am Seminar von Tepic, später studierte er Theologie in mehreren Seminaren. Am 22. April 1973 wurde er in der Diözese Tepic zum Priester geweiht.

1974 wurde er nach Rom geschickt, wo er am Päpstlichen Bibelinstitut in Rom ein Lizenziat in der Heiligen Schrift erhielt.

Von 1978 bis 1991 war er Rektor des Seminars von Tepic und leitete zwischen 1986 und 1990 die Organisation der mexikanischen Seminare.

1991 kehrte er nach Rom zurück und promovierte fünf Jahre später in Biblischer Theologie.

Zwischen 1996 und 1997 hatte er den Lehrstuhl für Heilige Schrift an der Päpstlichen Universität von Mexiko, wo er auch Rektor der Johannes XXIII. Residenz für Priester war.

Während des Pontifikats von Johannes Paul II. Im Jahr 1997 wurde er zum dritten Bischof von Texcoco (Bundesstaat Mexiko) ernannt.

Im Jahr 2000 wurde er zum Generalsekretär des lateinamerikanischen Bischofsrates (Celam) ernannt, und zwischen 2011 und 2015 wurde er zum Präsidenten desselben Gremiums ernannt.

Im Rahmen der Konferenz des mexikanischen Episkopats (CEM) wurde vom Generalsekretär zum Präsidenten , Position, die von 2007 bis 2012 besetzt.

2009 wurde er zum Erzbischof von Tlalnepantla ernannt, ein Amt, das er bisher innehatte.

Abschiedsbrief von Kardinal Norberto Rivera

Kardinal Norberto Rivera Carrera, dem der Heilige Vater aus Altersgründen seinen Rücktritt zugesagt hat, war jetzt Apostolischer Administrator der Erzdiözese Mexiko. Er begrüßte den fünfunddreißigsten Nachfolger von Bischof Fray Juan de Zumárraga.

Mit einem Brief, der heute morgen veröffentlicht wurde , dankte Kardinal Rivera Papst Franziskus für die "Freundlichkeit, seinen Rücktritt anzunehmen" und begrüßte Kardinal Aguiar Retes:

«Ich heiße meinen Bruder Kardinal Lord Carlos Aguiar Retes in dieser Erzdiözese von Mexiko willkommen. Ich wünsche dir von Herzen alles Gute im Herrn und dass dein bischöflicher Dienst zur größeren Ehre Gottes, unseres Herrn, fruchtbar ist.

Kardinal Rivera versicherte, er zähle stets auf die Nähe und mütterliche Liebe von La Morenita del Tepeyac und das Beispiel des heiligen Juan Diego, "an den", sagte er, "ich erhebe jetzt meine Gebete für den neuen Erzbischof von Mexiko."

Kardinal Rivera erkannte die Unterstützung seiner Hilfsbischöfe, Priester, Ordensleute und Laien in der Regierung dieser Kirche an und versicherte, dass trotz der Probleme und Schwierigkeiten, die die Erzdiözese täglich erlebt, "die Freude immer viel größer sein wird , die Freude und Heiligung, die wir versuchen, der Sache des Evangeliums zu dienen ».

Er sagte, er sei zufrieden, dass er vor der Verletzung der Menschenrechte nicht stumm geblieben sei, und er entschuldigte sich bei jedem, der durch seine feste Position in bestimmten Angelegenheiten gekränkt oder verletzt worden sei. Außerdem, "schloss er," entschuldige ich mich bei Gott für meine Schwächen und Auslassungen. Am Ende meiner Tage hoffe ich, meinen Erlöser zu treffen, reich an Barmherzigkeit ».
http://infocatolica.com/?t=noticia&cod=31107

von esther10 07.12.2017 00:47

ABC-Gefahrenabwehr: Spezialkräfte der Feuerwehr sind gerade in Duisburg im Einsatz. Die Einsatzdauer ist noch nicht absehbar.

Die Feuerwehr Duisburg wurde heute gegen 11.40 Uhr per Notruf über einen Gefahrstoffaustritt im Duisburger Hafengebiet informiert. Demnach tritt aus einem Leck in einem Tank-Container giftige Flüssigkeit aus.

Insgesamt fünf Personen, die sich im Umfeld des Containers aufhielten, kamen mit der Flüssigkeit in Berührung. Vier von ihnen wurden hierdurch schwer verletzt. Nach Eintreffen der Feuerwehr wurde der Schadenbereich sofort abgesperrt und alle Personen aus dem Gefahrenbereich gebracht. Die betroffenen und verletzten Personen wurden im Rahmen der Not-Dekontamination von dem giftigen Stoff befreit und dem Rettungsdienst übergeben.

Derzeit wird durch Spezialkräfte der Feuerwehr zur ABC-Gefahrenabwehr versucht, die Austrittstelle des Stoffes abzudichten.
Das Schadenereignis ist lokal begrenzt. Außerhalb des festgelegten Gefahrenbereiches im Hafen gibt keine Auswirkungen auf die Nachbarschaft oder das Stadtgebiet.

Insgesamt sind derzeit ca. 65 Kräfte von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr sowie des Rettungsdienstes im Einsatz. Zusätzlich stehen Spezialkräfte aus der chemischen Industrie der Feuerwehr im Rahmen von TUIS (Transport-Unfall-Informations- und Hilfeleistungssystem) beratend zur Verfügung. Erkenntnisse zur Entstehungsursache liegen derzeit nicht vor.

Die Einsatzdauer ist noch nicht absehbar und abhängig vom Erfolg der eingeleiteten Abdichtungsmaßnahmen an der Austrittstelle
https://wize.life/themen/kategorie/buerg...h_07122017_1429

.

von esther10 07.12.2017 00:46

Rechtliche Hürden
Junge Flüchtlinge tyrannisieren Mannheim: Warum sie nicht abgeschoben werden können

Aufnahmestelle für Flüchtlinge Zirndorf


dpaFlüchtlinge in einer Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

Mittwoch, 06.12.2017, 15:39
Peter Kurz reicht es. Es sind zehn bis 15 junge Männer, die den Mannheimer Oberbürgermeister in die Verzweiflung treiben. Sie „halten sich an nichts“ und „tanzen uns auf der Nase“ herum, schrieb er in einem Brief an das Baden-Württemberger Innenministerium.

Bei den Männern handele sich um unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (kurz: UMF) aus Nordafrika, vor allem aus Marokko. Der Oberbürgermeister klagt: Bei ihnen „besteht keinerlei Mitwirkungsbereitschaft oder Interesse an Integration.“ Stattdessen:

Straßenkriminalität, Sachbeschädigung und körperliche Angriffe in Einrichtungen, wie der SPD-Politiker schildert.

Die Bevölkerung nehme es als „Staatsversagen“ wahr, wenn die Krawallmacher nicht zur Rechenschaft gezogen werden könnten, so Kurz. Zwar erließ die Justiz in Mannheim zuletzt Haftbefehl gegen einen 14-Jährigen aus Marokko. Doch manche Täter dort sind aufgrund ihres geringen Alters nicht strafmündig, ihre Identität zudem oft unklar.

„Besonders geschützte Gruppe“: 2016 wurde kein einziger UMF abgeschoben

Und noch etwas verhindert das harte Durchgreifen des Staates: „Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge sind eine besonders geschützte Gruppe“, erklärt Ausländerrechtsexperte Markus Niedworok gegenüber FOCUS Online.

Tatsächlich verrät eine Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linkspartei: 2016 wurde kein einziger UMF abgeschoben. Den Behörden scheinen die Hände gebunden. Aber ist es rechtlich tatsächlich nicht möglich, unbegleitete minderjährige Flüchtlinge abzuschieben?

Dürfen unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge abgeschoben werden? Das sagt das EU-Recht

In den Rückführungsrichtlinien der Europäischen Union haben die Mitgliedsländer gemeinsame Normen und Verfahren zur Abschiebung festgelegt. Grundsätzlich ist eine Abschiebung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen demnach möglich. Es gibt nur Einschränkungen dabei, wie diese Abschiebung erfolgen soll.

Das Kindeswohl steht demnach im Vordergrund. Der Minderjährige hat Anspruch auf Hilfe, Abschiebehaft ist nur im äußersten Fall und für die kürzestmögliche Dauer zulässig. Vor der Abschiebung müssen die Behörden außerdem klären, dass der Minderjährige im Rückkehrland einem Familienmitglied oder einer geeigneten Aufnahmeeinrichtung übergeben werden kann.

Das sagt das deutsche Recht

Grundsätzlich ist eine Abschiebung von unbegleiteten Jugendlichen laut Aufenthaltsgesetz durchaus möglich. In Paragraph 58 heißt es ähnlich wie im EU-Gesetz: „Vor der Abschiebung eines unbegleiteten minderjährigen Ausländers hat sich die Behörde zu vergewissern, dass dieser im Rückkehrstaat einem Mitglied seiner Familie, einer zur Personensorge berechtigten Person oder einer geeigneten Aufnahmeeinrichtung übergeben wird.“

Das sagt das Innenministerium in Baden-Württemberg

Auf eben diese Sonderregelung bei der Abschiebung von Minderjährigen verweist auch das Innenministerium in Stuttgart auf Nachfrage von FOCUS Online. Sprecher Carsten Dehner nennt weitere Gründe, warum den Behörden in Mannheim teils die Hände gebunden sind.

„Solange sich die Personen noch im Asylverfahren befinden, genießen sie grundsätzlich einen sehr hohen Schutz und es kann keine Ausweisung ausgesprochen werden, wenn nicht eine strafrechtliche Verurteilung von mehr als drei Jahren vorliegt“, sagt Dehner. Auch andere Jugendliche dort, die bereits einen Aufenthaltstitel hätten, könnten nur ausgewiesen werden, wenn sie zu einer Haftstrafe verurteilt werden, so der Sprecher.

Sein Fazit: „Bei den Delikten, die die Täter in Mannheim bislang begangen haben, kann es rechtlich kaum zur Ausweisung kommen.“


Das sagt ein Experte: Nicht nur der UMF-Status macht Abschiebungen schwierig

Selbst wenn die Jugendlichen rechtlich abgeschoben werden dürften, müsste mit Problemen gerechnet werden, wie Rechtsanwalt Niedworok erklärt. „Es ist oft sehr schwierig für Behörden, an die notwendigen Ausweispapiere zu kommen, ohne die eine Abschiebung nicht möglich ist. Manchmal gibt es – trotz bi- oder multilateraler Abkommen – auch Probleme mit den Herkunftsländern, die die Flüchtlinge ja zurücknehmen müssten.“

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Rund 33.000 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge werden aktuell in Deutschland betreut, so die Zahlen des Bundesfachverbands unbegleitete minderjährige Flüchtlinge von Mitte Oktober. Sie wohnen in Heimen, Wohngruppen, kommen in Pflegefamilien unter oder wohnen allein. Viele haben keinen festen Aufenthaltsstatus, sondern leben mit einer Duldung in Deutschland. Zu Abschiebungen von Minderjährigen kommt es nur selten.

2016 stellten fast 36.000 unbegleitete Minderjährige ihren Asylantrag in Deutschland, ein Großteil stammte aus Syrien, Afghanistan und dem Irak. Von Januar bis August 2017 waren es 6928, sie kamen dem Bundesverband zufolge vor allem aus Afghanistan und Eritrea. Der Großteil von ihnen war 16 oder 17 Jahre alt (ca. 82 Prozent) und männlich (ca. 86 Prozent). Die Gesamtschutzquote betrug rund 80 Prozent – ein Großteil der Minderjährigen wird also langfristig in Deutschland bleiben

Die jungen unbegleiteten Flüchtlinge werden engmaschiger betreut als erwachsene Asylbewerber. Diese Betreuung endet nicht automatisch mit dem 18. Geburtstag. Wenn ein Betreuer den Eindruck hat, dass sich der junge Mensch in seiner neuen Umgebung noch nicht gut zurechtfindet, kann er auch noch länger Hilfestellungen geben.

Im Video: Hilft der Flüchtlingsrat Afghanen beim Untertauchen? Die Reaktion ist merkwürdig
Helfen Afghanen nicht beim Untertauchen

FOCUS Online/Wochit"Helfen Afghanen nicht beim Untertauchen"

Unbegleitete Flüchtlinge in Mannheim
OB schlägt Alarm: Junge Kriminelle tyrannisieren Stadt und schüren Feindseligkeit

Drei Fallstricke
Warum Merkels Flüchtlingskompromiss der Anfang eines neuen Obergrenzen-Konflikts ist

Alter, falsche Staatszugehörigkeit, falsche Angaben zum Griechenland-Aufenthalt etc.) - und trotzdem zieht unsere Polit-Kaste keine Lehren daraus. Im Gegenteil: Es ist offenbar eher gewünscht, dass Städte terrorisiert werden und junge Frauen geschändet und ermordet werden. Das ist diesen Politikern lieber, als dass sie durch konsequenten Staats- und Bürgerschutz einen ihrer verstrahlten Wähler verlieren. Auch hier lohnt wieder einmal ein Blick in die Schweiz: dort wird bei der 3. Straftat konsequent ausgeschafft, wie man es dort nennt.

Jugendliche griffen wahllos Menschen an: Opfer melden sich nach U-Turm-Attacken
http://www.focus.de/politik/deutschland/...id_7946684.html

von esther10 07.12.2017 00:46

Drei Akkorde und die Wahrheit: Die Inkarnation
Diakon Greg Lambert • 7. Dezember, AD2017 •



Dies ist der zweite Teil einer Trilogie von Artikeln, die unter dem Titel "Drei Akkorde und die Wahrheit" geschrieben wurden. Der erste Artikel, "Engel und Menschen", ließ uns vor den Toren von Eden mit einer riesigen Zeitspanne zurück, bevor die Inkarnation Christi verwirklicht wurde. Dieser Artikel wird versuchen, die Zeit zu bedecken, die zu Gott, dem Sohn, führte, der Teil der menschlichen Familie wurde, Seine Inkarnation, das Leben auf der Erde und das Ostergeheimnis, das mit Pfingsten, der Geburt der Kirche, gipfelte.

Gottes Bündnisse

In der Zeit zwischen dem Sündenfall und der Inkarnation führte Gott sein Volk durch Bündnisse. Diese heiligen Bande des Vertrauens wurden von Gott initiiert und beinhalteten gegenseitige Hingabe zwischen Gott und Seinem Volk. Der bemerkenswerteste Bund, der mit Moses am Berg Sinai geschlossen wurde, diente als Grundlage für Gottes Gebote und Israels Treue als das auserwählte Volk für Generationen.

Das Gesetz und die Propheten

Von der Zeit Moses und des Sinai-Bundes bis zur Inkarnation Christi wurde Gottes Volk das Gesetz und die Propheten gegeben, um sie zu führen und zu beschützen. Das Gesetz, wie es durch die Tora dargestellt wird, war in dieser heiligen Schrift enthalten. Die Propheten wurden von Gott berufen und gesalbt, um das Gesetz gemeinsam mit den Priestern jener Zeit zu schützen und auszulegen. Als Gottes auserwähltes Volk wurde Israel vom Geist geführt, als sie auf ihren Messias warteten. Die Inkarnation wäre die Erfüllung des Gesetzes und der Prophezeiung; es würde die Einwohnung von Gottes Geist durch die Taufe in die Kirche und den Neuen Bund in Christus auslösen. Gottes Plan für die Adoption der Menschheit begann somit in zeitlicher Zeit mit der Geburt Jesu in die menschliche Familie.

Die Inkarnation und das Familienleben von Jesus

Die Geburt Jesu ist jedes Jahr auf der ganzen Welt bekannt und gefeiert. Die Kindheitserzählungen von Lukas und Matthäus geben zusammen einen Bericht über die Geburt Jesu in die menschliche Familie im Allgemeinen und speziell in die Familie von Maria und Josef. Über das tägliche Leben der Heiligen Familie, in der Jesus bis zum dreißigsten Lebensjahr lebte, wird kaum berichtet. Es ist jedoch sehr sicher zu sagen, dass ihr Lebensmuster das der frommen jüdischen Haushalte ihrer Zeit sein würde. Jesus, der fleischgewordene Christus, wuchs in Weisheit, Stärke und Gehorsam gegenüber seinen Eltern und gegenüber seinem Vater im Himmel. Das Familienleben sowie der Familienname, den Jesus trug, waren und sind grundlegend für die Rettung der Menschheit. Der Sohn Gottes, der Mensch wird, im Kontext von Adoption und familiären Bindungen, ist der Schlüssel in der Heilsgeschichte.

Das Staatsministerium und das Ostergeheimnis

Es ist wichtig zu bemerken, dass die Taufe Jesu seinem öffentlichen Dienst voranging. Nach seiner Taufe und vor seinem öffentlichen Dienst wurde Jesus für vierzig Tage in die Wüste geführt. Diese Zeit, die jetzt in der Fastenzeit gefeiert wurde, war ein Mittel zur Vorbereitung auf die folgenden drei Dienstjahre. Die Reihenfolge der Taufe, der Zeit in der Wüste, des öffentlichen Dienstes und des Ostergeheimnisses spiegelt sich für alle wieder, die auf Christus getauft wurden, sind und werden. Dieses Ostergeheimnis, das Wesen der Eucharistiefeier, begann in der zeitlichen Zeit mit der Menschwerdung. Das Kontinuum der Menschwerdung, des Lebens, der Leidenschaft, des Todes, der Auferstehung, der Himmelfahrt und des Pfingsten wird im Leib Christi und in der Gemeinschaft der Heiligen verwirklicht, wenn wir uns dem Himmel nähern.

Geh und mache Jünger

Vor seiner Himmelfahrt verließ Jesus seine "Marschordnung" für die Apostel und für die werdende Kirche, die kurz vor Pfingsten geboren werden sollte: "Geht hin und macht alle Völker zu Jüngern und tauft sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes "( Matthäus 28,19) . Der letzte Teil dieser Trilogie über die Heilsgeschichte wird über Nachfolge sein, zu der alle getauften Christen berufen sind.
http://www.catholicstand.com/three-chords-truth-incarnation/
+
http://www.storchennest-hoechstadt.de/live-cam

von esther10 07.12.2017 00:44

Nordkorea droht erneut

Krieg gegen USA ist "unvermeidbar"
07.12.2017, 07:53 Uhr | AP, t-online.de
In Nordkorea ist man sich zumindest in Teilen der Regierung sicher, dass ein Krieg auf der Koreanischen Halbinsel unausweichlich sei.
01:13

In Nordkorea ist man sich zumindest in Teilen der Regierung sicher, dass ein Krieg auf der Koreanischen Halbinsel unausweichlich sei. (Quelle: t-online.de)

VIDEO

Wegen der anhaltenden Manöver von USA und Südkorea an seinen Grenzen droht Nordkorea erneut mit Krieg. Dieser sei inzwischen nicht mehr nur möglich, sondern unvermeidbar.

MEHR ZUM THEMA
"Wachsames Ass": USA und Südkorea beginnen bisher größtes Militärmanöver
Propaganda-Party in Nordkorea: So lässt Kim seinen jüngsten Raketentest feiern
Raketentest in Nordkorea: Was wir über Nordkoreas Waffenprogramm wissen
Nordkorea: Trump ist "ein alter Irrer": USA starten Machtdemonstration im Pazifik
Es gehe bloß noch darum, wann genau er ausbreche, sagte ein Sprecher des nordkoreanischen Außenministeriums am späten Mittwochabend über die amtliche Nachrichtenagentur KCNA. Begründet wurde die scharfe Rhetorik unter anderem mit der so groß wie nie zuvor angelegten Luftwaffenübung der Vereinigten Staaten mit Südkorea. Bei dem Manöver mit Hunderten Kriegsflugzeugen setzten die USA am Mittwoch auch B-1-Bomber ein.

Pjöngjang sieht die Zurschaustellung der amerikanischen Militärmacht auf der Koreanischen Halbinsel kritisch. Luftwaffenübungen werden als Vorbereitung für eine Invasion verstanden. Die B-1-Bomber gelten nach nordkoreanischem Verständnis als "nuklear-strategische" Flieger. Die Langstreckenbomber wurden aber Mitte der 1990er Jahre für den konventionellen Einsatz umgebaut.

Nordkorea fühlt sich provoziert

"Wir wünschen uns keinen Krieg, aber verstecken uns auch nicht davor. Und sollten die USA unsere Geduld falsch kalkulieren (...), werden wir die USA die Konsequenzen tragen lassen", sagte der Sprecher. Besonders kritisierte das kommunistische Land US-Regierungsvertreter für deren "kriegerische Bemerkungen".

In der Mitteilung hieß es, CIA-Direktor Mike Pompeo habe Nordkorea provoziert, als er die Führung des Landes frech kritisiert habe. Ein Ausbruch des Krieges auf der Koreanischen Halbinsel sei dadurch zum "feststehenden Fakt" geworden. Pompeo hatte am Wochenende gesagt, aus Sicht der US-Geheimdienste wisse Machthaber Kim Jong Un nicht, wie dürftig seine Lage im Inland und international sei.

Am Donnerstag traf sich unterdessen ein führender UN-Diplomat in Pjöngjang mit dem nordkoreanischen Außenminister Ri Yong Ho. Über den Inhalt des Gesprächs wurde zunächst nichts bekannt. Schon am Tag zuvor hatte sich der UN-Untergeneralsekretär für politische Angelegenheiten, Jeffrey Feltman, mit Hos Stellvertreter getroffen. In den Staatsmedien hieß es dazu, sie hätten über Themen von beiderseitigem Interesse gesprochen.

Mehr zu den Themen:
Nachrichten, Ausland, Krisen und Konflikte, Kim Jong Un, UN, USA, Nordkorea, Pjöngjang, Südkorea, Donald Trump, Militäreinsatz, Luftwaffe, Politik

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs