Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Sind Sie ein Geschäftsmann oder eine Frau? Politiker, Musiker, Arbeiter, Sportler, Studenten, Künstler, Schauspieler und Sie wollen Wohlstand, Einfluss, Macht und Ruhm. Dies ist eine offene Einladung für Sie, Teil des größten Konglomerats der Welt zu werden und den Höhepunkt Ihrer Karriere zu erreichen. Wenn wir mit dem diesjährigen Rekrutierungsprogramm beginnen und unser jährliches Erntefest vor...
    von in Die Schönheit Luzifers: die ne...
  • Pater Candido bitte für uns ! Amen
    von in Vater Candido, der Exorzist, d...
  • Wie kann ich das meinem Bischof erklären. Es wäre so notwendig damit die Ehrfurcht vor dem Herrn wächst. und mehr Menschen das Geheimnis der Eucharistie bewundern.
    von in Wichtige Gründe für die Mundko...
  • Hallo erstmal herzliches beileid . ich wollte was sagen: ich habe letztens ein film geschaut 96h taken . alle reden immer nur von Mord und so .. aber kann es nicht auch sein , das bei so vielen ausländern ( wie auch im film ) eine entfürung oder verkauf statgefunden hatt? ( mord ist ja nur eine sache, es giebt noch das dark oder deep web wie das heist, und habe da mal auch gehört das es echt sowa...
    von in Kritik an Polizei wächst Seit ...
  • Unglaublich, wie dumm naturwissenschaftliche Erkenntnisse ignoriert werden; im Wahn nichts von Galileo gelernt.
    von in Cdl Burke, Bp Schneider, veröf...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 06.11.2017 00:06

Syrischer Bürgerkrieg
Kindheit in Trümmern

Sechs Jahre Krieg in Syrien hinterlassen zerstörte Familien. Traumatisierte Kinder wachsen in Armut und Ruinen auf. SOS-Kinderdorf bietet Kindern und Jugendlichen ein sicheres Zuhause und die Rückkehr zur Normalität. Aber die Arbeit der Helfer ist bedroht.


Das SOS-Kinderdorf in Saboura soll 80 Mädchen und Jungen ein Zuhause geben, für die es keine Hoffnung auf eine Rückkehr in ihre Herkunftsfamilie gibt.

Länger als der Zweite Weltkrieg: Der Bürgerkrieg in Syrien dauert seit März 2011 an und ein Ende ist nicht in Sicht. Der IS ist zwar aus seinen urbanen Zentren vertrieben worden, doch die Kämpfe zwischen den verfeindeten Parteien gehen weiter. Das Ausmaß der Gewalt und die Zerstörung von zivilen Einrichtungen wie Krankenhäusern und Schulen hat zuletzt wieder zugenommen.

2,3 Millionen Kinder und Jugendliche sind innerhalb Syriens auf der Flucht, viele von ihnen haben Eltern, Geschwister oder Freunde verloren. Die Kinder werden inmitten von Bomben und Ruinen groß. Gewalt und Zerstörung sind für sie Alltag. Schulbesuche finden unregelmäßig oder gar nicht mehr statt. Viele Kinder müssen schon früh arbeiten und in dieser katastrophalen wirtschaftlichen Situation zum Lebensunterhalt der Familie beitragen. Oft werden sie Opfer von Ausbeutung.

Es fehlen Schulen, Ärzte und Psychologen
SOS-Kinderdorf kämpft mit Nothilfe- und Aufbauprojekten gegen das Leid. Mobile Tanks stellen Trinkwasser für zehntausende Menschen zur Verfügung. Hilfspakete mit Nahrungsmitteln und Medikamenten helfen in der schlimmsten Not. Provisorische Kindertagesstätten bieten Kindern geschützte Räume, in denen sie eine Zeit ohne Zwang und Furcht verbringen. Hier können sie malen, musizieren und spielen. Eine Atempause vom täglichen Leid.



Betreuungseinrichtungen an mehreren Standorten in Syrien wie Aleppo, Tartus und Damaskus kümmern sich um hunderte vom Krieg traumatisierte Kinder. SOS-Mitarbeiter Andreas Papp war im Frühjahr 2017 in Syrien und kennt die Situation vor Ort gut: „Die Kinder haben Schreckliches erlebt, sie brauchen mehr psychologische Unterstützung. Ärzte, Psychologen und pädagogische Fachkräfte haben das Land in großer Zahl verlassen. Wir haben einen großen Mangel an qualifiziertem Personal.“


Rund 6,5 Millionen syrischer Kinder sind auf humanitäre Hilfe angewiesen.

Von den Eltern bleiben nur Fotos
In dieser dramatischen Situation entsteht südlich von Damaskus in Saboura ein neues SOS-Kinderdorf für 80 Mädchen und Jungen. Es soll Kindern und Jugendlichen ein Zuhause geben, für die es keine Hoffnung auf eine Rückkehr in ihre Herkunftsfamilie gibt.

Zu ihnen zählen die Geschwister Sham, elf Jahre, Nour, neun Jahre, und ihr siebenjähriger Bruder Muhanad. Sie stammen aus Daraja, einer ehemaligen Hochburg der Oppositionellen. Heute ist der Ort vom Krieg verwüstet. Die Mutter starb durch Schüsse, der Vater ist seit langem schwer krank und nicht in der Lage, sich um die Kinder zu kümmern. Dass SOS-Kinderdorf auf die drei aufmerksam wurde, rettete ihnen das Leben.

In der Region von Saboura finden aktuell keine Kampfhandlungen statt, die Menschen haben zum Alltag zurückgefunden. Die Kinder im neuen SOS-Kinderdorf sind zu acht in einer Familie. Eine geregelte Tagesstruktur mit Frühstück, Schule, Hausaufgaben und Zeit für gemeinsame Ausflüge, Spiel und Sport hilft dabei, neuen emotionalen Halt zu finden. Ärzte haben ein offenes Ohr, Lehrer geben ihnen Selbstvertrauen. Ein Psychologe redet mit den Kindern über ihre inneren Schreckensbilder. Tagreed, die Kinderdorfmutter, ist immer da und gibt den Geschwistern lang entbehrte menschliche Nähe. Manchmal holen Sham, Nour und Muhanad zwei verblichene Fotos hervor. Sie sind alles, was ihnen von ihrem früheren Leben geblieben ist. Eines zeigt die Familie, als die Mutter noch lebte. Das andere den Vater. Die Erinnerungen sind schmerzlich – aber auch verbunden mit dem Willen, in eine bessere Zukunft zu gehen.


Hoffnung für eine ganze Generation
Projekte wie Saboura sind ein Erfolg, um die Not vor Ort zu bekämpfen. Aber sie existieren bislang nur in geringer Zahl und kommen lediglich einem Bruchteil der Betroffenen zugute. Für die Arbeit ist SOS-Kinderdorf auf finanzielle Unterstützung angewiesen.

„Es ist unser aller Aufgabe dafür zu sorgen, dass aus den syrischen Kindern und Jugendlichen von heute keine verlorene Generation von morgen wird“, sagt Dr. Kay Vorwerk, Vorstandsvorsitzender von SOS-Kinderdorf e.V. „Wir brauchen geschulte Menschen, die die Kinder liebevoll und dauerhaft begleiten und ihnen helfen, ihre Traumata zu verarbeiten.“ Mit den Spenden werden deshalb nicht nur Unterkunft, Nahrung und Kleidung für die Mädchen und Jungen in Saboura bezahlt. SOS-Kinderdorf engagiert sich auch dafür, pädagogische und medizinische Fachkräfte für den Umgang mit schwer traumatisierten Kindern auszubilden.

SOS-Kinderdorf ist ein unabhängiges, nichtstaatliches und überkonfessionelles Kinderhilfswerk, das weltweit aktiv ist. Die Hilfsorganisation hat es sich zur Aufgabe gemacht, bedürftigen Kindern, Jugendlichen und ihren Familien zu einem besseren Leben zu verhelfen. Die Hilfsprojekte sind langfristig angelegt. Eine regelmäßige Unterstützung, wie etwa eine SOS-Patenschaft, ermöglicht es, die Arbeit von SOS-Kinderdorf sinnvoll und nachhaltig zu fördern.
http://www.spiegel.de/politik/anzeige-so...-a-1173682.html

von esther10 06.11.2017 00:04

Papsts größter Freund und einflussreichster Kardinal sagt:
"Art und Weise die Messe" muss "reformiert" werden - noch einmal
...


Der Mann, der dem neuen Papst zum Zeitpunkt seiner Vorstellung in der Nacht seiner Wahl am nächsten war, war Kardinal Hummes, der neben ihm in der Loggia stand.
+
Papsts größter Freund und einflussreichster Kardinal sagt: Art und Weise die Messe" muss "reformiert" werden - noch einmal ...(Macht so weiter bis ihr alles kaputt gemacht habt...auch Hau Ruck, wie bei Vielen...Adm.)
+
Am Samstag enthüllte der Papst, dass sogar die Wahl seines Namens Kardinal Hummes, OFM, emeritierter Erzbischof von Sao Paulo, Brasilien, und ehemaliger Präfekt der Kongregation für den Klerus zuzuschreiben war, ein Mann, der mit Sicherheit einen großen Einfluss auf das neue Pontifikat haben wird. , selbst wenn (wahrscheinlich) nicht in formalen Machtpositionen:

Einige wollten wissen, warum der Bischof von Rom Francis heißen wollte. Einige dachten an Franz Xaver, Franz von Sales und auch an Franz von Assisi. Ich werde dir die Geschichte erzählen. Während der Wahl saß ich neben dem emeritierten Erzbischof von São Paulo und emeritierten Präfekt der Kongregation für den Klerus, Kardinal Claudio Hummes: ein guter Freund, ein guter Freund! Als die Dinge gefährlich aussahen, ermutigte er mich. Und als die Stimmen zwei Drittel erreichten, gab es den üblichen Applaus, weil der Papst gewählt worden war. Und er umarmte und küßte mich und sagte: "Vergiss die Armen nicht!" Und diese Worte kamen zu mir: die Armen, die Armen. Dann dachte ich sofort an die Armen und dachte an Franz von Assisi. Dann dachte ich an alle Kriege, als die Stimmen noch gezählt wurden, bis zum Ende. Franziskus ist auch der Mann des Friedens.

Am selben Tag gab Kardinal Hummes der größten brasilianischen Tageszeitung, Folha de Sao Paulo, ein ausführliches Interview über die Pläne des neuen Pontifikats und sprach über die Zukunft der Kirche und die notwendigen Reformen; Das Interview wurde unter dem Titel " Die Kirche funktioniert nicht mehr " veröffentlicht. [Tipp und Übersetzung: Reader; Quelle .] Hier ist eine seiner wichtigsten Antworten:

[F:] In welchem ​​Sinne ist eine Reform notwendig?

[Kardinal Hummes:] Nicht nur von der Kurie, sondern auch von vielen anderen Dingen: unsere Art zu feiern [" fazer ", lit. „Herstellung“, „tun“] Masse , die Evangelisierung zu tun, diese Neuevangelisierung braucht neue Methoden. Der Papst sprach in der Sitzung mit den Kardinälen der neuen Methoden, wir müssen neue Methoden finden.

Aber hauptsächlich wurde die römische Kurie erwähnt, dass sie strukturell reformiert werden muss. Es ist zu groß, aber das alles braucht eine Studie, wir haben nicht viele Koordinaten.

Viele sagen, dass es zu groß ist, dass hier eine Erweiterung gemacht wurde, eine andere dort, ein anderer Raum hier, eine andere Kommission dort, aber dieser hier hat nicht genug Prestige ... All diese Dinge, die in einer solchen Struktur passieren.
+
Papsts größter Freund und einflussreichster Kardinal sagt: Art und Weise die Messe" muss "reformiert" werden - noch einmal ...(Macht so weiter bis ihr alles kaputt gemacht habt...auch Hau Ruck, wie bei Vielen...Admin.)
+

Die Kirche funktioniert nicht mehr. Diese ganze Frage, die kürzlich geschah, zeigt, wie sie nicht arbeitet. Und sobald dieses neue Design erstellt ist, müssen Sie nach den Leuten suchen, die diese Positionen, diese Jobs, ausfüllen.
Labels: Fortsetzung der Liturgischen Revolution , Das Bergoglio Pontifikat
By New Catholic am Sonntag, 17. März 2013

von esther10 06.11.2017 00:04





Italienischer Journalist: Papst Franziskus hat mir gesagt, dass alle Geschiedenen, die fragen, zur Kommunion zugelassen werden


https://www.lifesitenews.com/topics/catholic-church

Katholisch , Kommunion Für Wiederverheiratete , Papst Franziskus , Synode Über Die Familie

ROM, 2. November 2015 ( LifeSiteNews ) - Der italienische Atheist Eugenio Scalfari hat ein weiteres Interview mit Papst Franziskus veröffentlicht, und dieses Mal behauptet er, der Papst habe ihm gesagt, dass "alle Geschiedenen, die darum bitten, zur Kommunion zugelassen werden. “

Auf die Frage nach den Schlussfolgerungen, die die jüngste Synode über die Familie erreicht hatte, sagte der Papst Scalfari angeblich, dass sich die Familie "ständig verändert" und wie sie in der modernen Gesellschaft aufgefasst wird "einige positive und einige negative Aspekte enthält". um über die Situation der geschiedenen und wiederverheirateten Kommunion zu sprechen.

"Was die Aufnahme der Geschiedenen in die Sakramente betrifft, so bestätigt [die unterschiedliche Meinung der Bischöfe], dass dieses Prinzip von der Synode akzeptiert wurde. Das ist das Endergebnis, die De-facto-Einschätzungen werden den Bekennern anvertraut, aber am Ende schnellerer oder langsamerer Pfade werden alle Geschiedenen, die fragen, zugelassen " , sagte er in der Sonntagsausgabe von La Repubblica, nach einer Übersetzung. von Rorate Caeli.

Der Hauptsprecher des Vatikans, der Jesuitenpater Federico Lombardi, sagt jedoch, Scalfaris Geschichte sei ungenau.

"Offensichtlich ist der Bericht von Herrn Scalfari nicht korrekt", sagte er heute gegenüber LifeSiteNews. "Wie schon in der Vergangenheit geschehen, schreibt Scalfari dem Papst manchmal genaue Worte mit Anführungszeichen zu, die der Papst nie ausgesprochen hat, sondern nur seine Interpretation. Er hat öffentlich erklärt, dass er niemals die Worte der Personen er hat ein Interview geführt, und das ist der italienischen Presse bekannt ... Deshalb können die Worte des Artikels von Scalfari absolut nicht als der Verstand des Papstes angesehen werden. "

Angesichts der fortwährenden Behauptungen des Vatikanischen Presseamts, Scalfaris Geschichten über den Papst seien ungenau, fragen viele Katholiken, warum der Papst ihm weiterhin Interviews gebe. So fragt zum Beispiel Edward Pentin vom National Catholic Register: " Warum redet der Papst weiter mit jemandem wie Scalfari und bespricht solch sensible Themen mit ihm, wenn er weiß, dass er unzuverlässig ist, aber wahrscheinlich seine Worte ohne Bezug zu einem Aufnahme oder Transkription? "

Der Rorate Caeli Blog geht jedoch weiter. Sie argumentieren, dass die fortgesetzte Beziehung des Papstes mit Scalfari und die Tatsache, dass der Vatikan bereits frühere päpstliche Interviews veröffentlicht hat, der Richtigkeit des jüngsten Berichts des italienischen Journalisten Glaubwürdigkeit verleiht.

"Es gibt keinen Grund, an seiner allgemeinen Genauigkeit zu zweifeln. Wir sind weit über die Zeit hinaus, in der wir an der allgemeinen Genauigkeit der Scalfari-Zitate zweifeln ", schreiben sie. "Nicht jetzt, dass die päpstlichen Interviews zu Scalfari auf der Vatikan-Website veröffentlicht wurden, dass sie gelegentlich vom Vatikanischen Verlagshaus (LEV) selbst veröffentlicht wurden."

In einem Artikel vom September 2013 berichtete Scalfari, dass Papst Franziskus ihm sagte, dass Jugendarbeitslosigkeit und Einsamkeit unter den älteren Menschen die "dringlichsten" Probleme der Kirche seien und die "schwersten Übel, die die Welt heutzutage bedrängen". ratlos und beunruhigt viele Beobachter angesichts der Schwere der Probleme der modernen Gesellschaft, einschließlich des Verlustes des Glaubens, der weit verbreiteten Tötung des Ungeborenen, der Zerstörung der natürlichen Familie und des Martyriums der Christen durch islamische Extremisten.

Der Vatikan zog schließlich das Interview von seiner Website, aber erst, nachdem Scalfari weitverbreitete Kritik erhalten hatte, weil er zugab, dass er keine Blockflöte benutzte oder Notizen machte und dass seine Schriften Rekonstruktionen aus dem Gedächtnis waren. Der Vatikan hat niemals eine Erklärung zu den umstrittenen Bemerkungen gegeben, die dem Papst zugeschrieben wurden. Stattdessen, Vatikansprecher Fr. Lombardi sagte zu der Zeit: "Man kann das Interview als verlässlich im allgemeinen Sinne betrachten, aber nicht als Wort für Wort. Dies ist kein offizieller Text des Heiligen Vaters."

Trotzdem veröffentlichte der Vatikan-Verlag 2013 ein Buch mit dem Titel " Interviews und Gespräche mit Journalisten" , das die sogenannten "anerkannten Interviews" mit Papst Franziskus enthielt. Der Papst wird als Autor des Buches aufgeführt. In dem Buch war das Interview mit Scalfari vom September 2013 enthalten.

In einem Interview vom März 2015 wurde der Papst von Scalfari zitiert und leugnete die Existenz der Hölle. "Es gibt keine Bestrafung, sondern die Vernichtung dieser Seele. Alle anderen werden an der Seligpreisung des Lebens in der Gegenwart des Vaters teilnehmen. Die Seelen, die vernichtet werden, nehmen nicht an diesem Bankett teil; Mit dem Tod des Körpers ist ihre Reise beendet ", sagte der Papst zu dieser Zeit angeblich.

Wie im vorigen Fall spielte der Vatikan das Interview herunter. Fr. Thomas Rosica, englischsprachiger Assistent des Presseamts des Heiligen Stuhls, sagte, die Bemerkungen "sollten nicht als offizielle Texte angesehen werden", da Scalfari die Interviews aus dem Gedächtnis rekonstruierte.

Der Schlussbericht der Synode über die Familie wurde von führenden Gegnern des Kommunionsvorschlags von Kasper, wie Kardinal George Pell, unterstützt, aber es freute auch Progressive, die glauben, dass es eine Eröffnung erlaubt.

Einige Kritiker argumentierten, dass der Abschlussbericht eine Reihe von "Zeitbomben" enthielt, die in der Zukunft ausgenutzt werden könnten, um die katholische Lehre über Ehe, Scheidung, Ehebruch und den Empfang des Heiligen Abendmahls zu untergraben, während sie in einem objektiv sündigen Zustand lebten.

Kardinal Raymond Burke war unter ihnen und sagte, es sei irreführend und es fehlte an Klarheit über die Unauflöslichkeit der Ehe. In Anbetracht der Forderung des Berichts nach der "Integration" der Geschiedenen und Wiederverheirateten sagte Burke, dass "Integration" ein "weltlicher Begriff ist, der theologisch mehrdeutig ist".

"Ich sehe nicht, wie es 'der Schlüssel der pastoralen Begleitung derjenigen in irregulären Ehegewerkschaften sein kann'. Der interpretative Schlüssel ihrer Seelsorge muss die Gemeinschaft sein, die auf der Wahrheit der Ehe in Christus gegründet ist, die verehrt und praktiziert werden muss, selbst wenn eine der Parteien der Ehe durch die Sünde der anderen Partei aufgegeben wurde ", sagte er. ein Interview nach dem Schlussdokument der Synode.

Der stellvertretende Kardinal Reinhard Marx, Erzbischof von München, sagte auf einer Pressekonferenz am Tag der Verabschiedung des Abschlussberichts: "Ich bin sehr froh, dass wir einen Schritt voraus sind. ... Es wurden Türen geöffnet, besonders für Menschen in schwierigen Situationen. … Ich bin sehr sehr glücklich."

Ebenfalls am selben Tag erklärte Kardinal Kasper: "Ich bin zufrieden; die Tür ist geöffnet worden für die Möglichkeit der geschiedenen und wiederverheirateten Kommunion. "

Die Lehre der Kirche über Ehe und Scheidung stammt aus den Worten Jesu im Evangelium, wo er sagt: "Jeder, der seine Frau scheidet und eine andere Frau heiratet, begeht Ehebruch, und der Mann, der eine geschiedene Frau heiratet, begeht Ehebruch."

Das sechste Gebot, das Mose im Alten Testament gegeben und später im Neuen Testament von Christus bestätigt wurde, lautet: "Du sollst nicht Ehebruch begehen."

Die katholische Kirche lehrt, dass Ehebruch eine objektive Todsünde ist, die den Einzelnen, der diese Sünde begeht, von der heiligenden Gnade Gottes abschneidet. Die Kirche lehrt auch, dass diejenigen, die sich in einem Zustand der Todsünde befinden, sich nicht zur heiligen Kommunion präsentieren dürfen, da dies die weitere Sünde des Sakrilegs hinzufügen würde, indem sie Jesus unwürdig empfingen
https://www.lifesitenews.com/news/italia...-ask-will-be-ad
.

von esther10 06.11.2017 00:04

BLOGS | 6. NOVEMBER 2017



Papst Franziskus möchte Priester heiraten, eine neue Liturgical Arts Journal Website und weitere großartige Links!
Das Beste im katholischen Bloggen

Bitte diesen LINK anklicken, hier steht es drinnen.
http://www.ncregister.com/blog/tito-edwa...urnal-website-a



von esther10 06.11.2017 00:03

Bundeskriminalamt



Fast jeden Tag ein Anschlag auf ein Asylbewerberheim

Der Trend ist rückläufig - und doch bleibt die Zahl hoch: 211-mal wurden Flüchtlingsunterkünfte in den ersten neun Monaten dieses Jahres angegriffen. Hinter den meisten Taten stecken Rechtsradikale.

Absperrband vor einem angegriffenen Flüchtlingsheim in Bremen (Archiv)
DPA
Absperrband vor einem angegriffenen Flüchtlingsheim in Bremen (Archiv)

Montag, 06.11.2017 12:17 Uhr Drucken NutzungsrechteFeedback
Flüchtlinge müssen sich in Deutschland weiter vor Gewalt fürchten. Trotz einer rückläufigen Tendenz gibt es bundesweit im Schnitt fast immer noch jeden Tag einen Anschlag auf ein Asylbewerberheim. In den ersten neun Monaten dieses Jahres wurden 211 Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte verübt, wie die "Neue Osnabrücker Zeitung" unter Berufung auf eine Statistik des Bundeskriminalamts berichtete, die SPIEGEL ONLINE vorliegt


http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...-a-1176645.html



von esther10 06.11.2017 00:02

ER WURDE VON EINEM NACHBARN GETÖTET, ALS ER VERSUCHTE ZU FLIEHEN


Ehemaliger Soldat ermordet 26 Gläubige einer Baptistengemeinde in einer texanischen Stadt

Eine Erschießung in einer Baptistenkirche in Sutherland Springs (Texas, USA) hat diesen Samstag 26 Todesopfer und eine Reihe Verwundeter hinterlassen, wie von Wilson County Commissioner Albert Gamez gegenüber dem Fernsehsender MSNBC berichtet wurde.

11/6/17 7:09 AM
( InfoCatólica ) Der Mörder, der während der Verfolgung getötet wurde , wurde laut lokalen Medien als 26-jähriger Ex-Soldat namens Devin P Kelley identifiziert .

Nach dem Angriff versuchte der junge Mann, mit einem Auto zu fliehen, aber ein Nachbar in der Gegend "nahm sein Gewehr und begann, den Attentäter zu schießen" , so der Direktor der Abteilung für öffentliche Sicherheit von Texas, Freeman Martin. Der Schütze kam von der Strecke und stürzte ab. Als die Polizei am Tatort eintraf, war der Angreifer bereits gestorben.

Das Texas Department of Public Safety sorgt auch dafür, dass Kinder und ältere Menschen unter den Opfern sind . Die Altersgruppe der Verstorbenen reicht von 5 bis 72 Jahren. Eine der Verstorbenen ist die 14-jährige Tochter des baptistischen Pfarrers.

Der Verbrecher war während seiner Zeit in der Armee einem Kriegsrat ausgesetzt, weil er seine Frau und seinen Sohn angegriffen hatte. Nach einem Jahr Verhaftung wurde er ohne Ansehen der Armee entlassen und vertrieben.

In seinem Facebook-Account identifizierte er sich als Atheist , obwohl es auch bekannt war, dass er sich in Linkedin als Lehrer für die biblischen Schulen der evangelischen Gemeinden anbot . Er war auch ein "Liebhaber der Waffen".

Die Lösung laut dem Staatsanwalt von Texas: Bewaffnet zur Kirche

Inzwischen hat der Generalstaatsanwalt von Texas Fox News versichert, dass der einzige Weg, Massaker dieser Art zu vermeiden, darin besteht, dass die Menschen ihre Waffen in die Kirchen bringen , sich verteidigen, falls jemand reinkommt und bereit ist zu schießen.
http://infocatolica.com/?t=noticia&cod=30860

von esther10 05.11.2017 23:00




Wir erleben die Prophezeiung von Johannes Paul II. Von einer "Anti-Kirche": Katholischer Priester

Amoris Laetitia , Anti-Kirche , Anti-Evangelium , Katholisch , Linus Clovis , Unsere Liebe Frau Von Fatima , Franziskus , Papst John Paul Ii , Rom Leben Forum 2017

ROM, 18. Mai 2017 ( LifeSiteNews ) - Die prophetische Warnung von Johannes Paul II. Vor dem Aufstieg einer "Anti-Kirche", die ein "Anti-Evangelium" predigen würde, wird heute von führenden Persönlichkeiten innerhalb der katholischen Kirche erfüllt. auf höchster Ebene, sagte ein Priester in einem Vortrag auf einer katholischen Konferenz heute in Rom.

Fr. Linus Clovis von Family Life International sagte in seinem Vortrag auf dem von Voice of the Family organisierten Rome Life Forum, dass das Anti-Evangelium der Antichristen oft "von säkularer Ideologie nicht zu unterscheiden ist, die sowohl das Naturgesetz als auch das Zehn Gebote. "


Fr. Linus Clovis beim Rome Life Forum 2015. Claire Chretien / LifeSiteNews

"Dieses Anti-Evangelium, das den Willen des Individuums erheben will, zu konsumieren, zu vergnügen und den Willen Gottes zu stärken, wurde von Christus verworfen, als er in der Wüste versucht wurde. Als "Menschenrechte" getarnt, ist sie in all ihrer luziferischen Hybris wieder aufgetaucht, um eine narzisstische, hedonistische Haltung zu verkünden, die jeden Zwang ablehnt, der nicht durch menschengemachte Gesetze auferlegt wird ", sagte er.

Lies Fr. Clovis 'volle Rede hier.

Während seines Besuchs in Amerika vor 41 Jahren hielt Kardinal Karol Wojtyla, der Erzbischof von Krakau, der zwei Jahre später Papst Johannes Paul II. Werden sollte, seine prophetische Botschaft anlässlich des zweihundertjährigen Bestehens der amerikanischen Unabhängigkeit in Philadelphia. Wojtyle sagte:

Wir stehen jetzt vor der größten historischen Konfrontation, die die Menschheit durchgemacht hat. Ich glaube nicht, dass breite Kreise der amerikanischen Gesellschaft oder breite Kreise der christlichen Gemeinschaft dies voll und ganz realisieren. Wir stehen jetzt vor der letzten Konfrontation zwischen der Kirche und der Antichrist, dem Evangelium und dem Anti-Evangelium.

Wir müssen bereit sein, uns in nicht allzu ferner Zukunft großen Prüfungen zu unterziehen; Prüfungen, die von uns verlangen, bereit zu sein, sogar unser Leben aufzugeben, und eine vollkommene Selbsthingabe an Christus und an Christus. Durch deine und meine Gebete ist es möglich, diese Drangsal zu lindern, aber es ist nicht länger möglich, sie abzuwenden. .. .. Wie oft ist die Erneuerung der Kirche in Blut zustande gekommen! Es wird diesmal nicht anders sein.
Clovis sagte, dass, während der Aufstieg der Antichristen in den letzten Jahrzehnten langsam, aber stetig stattgefunden hat, seine Entstehung in den letzten Jahren besonders deutlich geworden ist.

"Seit einem halben Jahrhundert gibt es eine wachsende Krise in der Kirche, die sich sowohl aus einem Mangel an klarer und unmissverständlicher Lehre als auch aus dem Klima der Meinungsverschiedenheiten unter Priestern, Ordensleuten und Laien ergibt. Innerhalb der heutigen Kirche wurde die Krise durch die Ablehnung des Ja / Nein-Paradigmas des Herrn und die Untergrabung der etablierten Lehrpositionen durch proteanische pastorale Praktiken in einen erbitterten, wenn nicht sogar brüchigen Punkt gebracht ", sagte er.

Er bemerkte, dass es unter den gläubigen Katholiken einen Sinn gebe, dass "Dinge, die geistlich und katholisch sind, auseinander fallen und eine pastorale Anarchie auf die Kirche losgelassen wurde". Er sagte, dass eine "verborgene Machtausübung" gegenwärtig innerhalb der Kirche am Werk ist. eine solche Anarchie anzutreiben.

[Es] kann den Annullierungsprozess der Ehe ohne die übliche Konsultation der entsprechenden römischen Dikasterien reformieren; eine breite und vernichtende Rüge der römischen Kurie in einer Weihnachtsrede aussprechen; die Mitgliedschaft eines Dikastors zu beseitigen, was den Einfluss seines Präfekten, der sich entschieden gegen Innovationen richtete, die sowohl die Lehren über die Ehe als auch die Lehren der Liturgie verletzten, wirkungslos macht; Krüppel die Franziskanerbrüder der Unbefleckten; und schloss den Campus von Melbourne des John Paul II Institute.
Clovis sagte, der Aufstieg der Antichristen sei ein direkter Angriff auf die "Säule der Schöpfung" und die Gründung der sozialen Ordnung, nämlich die Wahrheit der Beziehung zwischen Mann und Frau, wie sie in der Ehe und der Familie zum Ausdruck kommt. Er erinnerte sich daran, wie Schwester Lucia, eine der Fatima-Visionäre, einmal sagte: "Die letzte Schlacht zwischen dem Herrn und dem Königreich Satans wird um die Ehe und die Familie gehen."

"Es ist bekannt, dass jede Manipulation mit einem Schlussstein den Zusammenbruch des gesamten Gebäudes riskiert", sagte er. "Der Schlussstein, die Grundzelle der Gesellschaft, ist Ehe und Familie."

Und die Anti-Kirche arbeitet am härtesten daran, diesen Schlussstein zu unterminieren.

"Mit der stillschweigenden Annahme von Empfängnisverhütung und Scheidung, der jüngsten" barmherzigen "Umarmung von wiederverheirateten zivilrechtlichen Geschiedenen und dem gütigen Nicken zur gleichgeschlechtlichen Ehe" wurde der Grundstein manipuliert und der Omega-Punkt erreicht ", sagte Clovis.

Er wies darauf hin, dass der atheistische Säkularismus, der die antikirchliche Kirche antreibt, "für den Niedergang der Familie arbeitet, da ihr treibender Geist die LGBT-Ideologie ist; sein öffentliches Gesicht, "politische Korrektheit"; seine Sonntagskleidung, "Inklusivität und Nicht-Urteilsfähigkeit."

Er warnte die Katholiken, wie die Antichristen versuchen werden, die Gläubigen zu täuschen, indem sie sich als wahre Kirche ausgeben.

Es ist selbstverständlich, dass die katholische Kirche und die Antichristen gegenwärtig in demselben sakramentalen, liturgischen und juristischen Raum nebeneinander existieren. Die letztere, die stärker geworden ist, versucht nun, sich als die wahre Kirche auszugeben, um die Gläubigen um so besser in die Lage zu versetzen, Anhänger, Förderer und Verteidiger einer weltlichen Ideologie zu werden.

Sollte es der Gegenkirche gelingen, den ganzen Raum der wahren Kirche zu beherrschen, so werden die Rechte des Menschen die Rechte Gottes durch die Schändung der Sakramente, das Sakrileg des Heiligtums und den Missbrauch der apostolischen Macht ersetzen.

So werden Politiker, die für die Abtreibung und die gleichgeschlechtliche "Ehe" stimmen, auf den Gemeindeschienen willkommen sein; Ehemänner und Ehefrauen, die ihre Ehegatten und Kinder verlassen und in ehebrecherische Beziehungen getreten sind, werden zu den Sakramenten zugelassen; Priester und Theologen, die öffentlich katholische Lehren und Moralvorstellungen ablehnen, werden die Freiheit haben, ihren Dienst auszuüben und Dissens zu verbreiten, während gläubige Katholiken an jeder Ecke marginalisiert, verleumdet und diskreditiert werden. Auf diese Weise würde es der Antikirche gelingen, ihr Ziel zu erreichen, Gott als Schöpfer, Heiland und Heiland zu entthronen und Ihn durch den Menschen, den Selbsterschaffenden, Selbsterretter und Selbstbeobachter, zu ersetzen.
Chlodwig sagte, die Anti-Kirche arbeite daran, ihr Ziel zu erreichen, die wahre Kirche zu überwinden, indem sie die Gläubigen, einschließlich der Laien, Priester und Bischöfe, in die Unterwerfung einschübe.

To achieve its objectives, the anti-Church, in collaboration with the secular powers, uses the law and media to browbeat the true Church into submission. By adroit use of the media, the activists of the anti-Church have managed to intimidate bishops, clergy and most of the Catholic press into silence. Equally, the lay faithful are terrorised by fear of the hostility, ridicule and hate that would be visited upon them should they object to the imposition of LGBT ideology.

Zum Beispiel gab die Kongregation von St. Nicholas of Myra in der Erzdiözese Dublin ihrem Pfarrer Standing Ovations, als er von der Kanzel erklärte, er sei schwul und drängte sie, die gleichgeschlechtliche "Ehe" in der irischen Sprache zu unterstützen. Referendum. Es ist nicht schwer, sich die Art der Behandlung vorzustellen, die ein Verweigerer erhalten hätte. So wird der bedrückende Einfluss der Anti-Kirche am deutlichsten bei der Arbeit gesehen, wenn eine Person Angst hat, Gottes Offenbarung über Homosexualität, Abtreibung oder Verhütung in ihrer Pfarrgemeinde öffentlich aufrechtzuerhalten.
Anhänger der Antichristen zielen besonders auf Priester und Bischöfe ab, um die Linie des Anti-Evangeliums abzuschleppen, wissend, dass sie, sobald sie zur Unterwerfung gebracht werden, unzählige Seelen von der wahren Kirche weg beeinflussen können.

Priester und Bischöfe sind die unmittelbaren und natürlicheren Führer der Laien und sie sind vor allem in dem breiteren Spektrum der Angst gefangen, das von der Antichrist erzeugt wird. Wegen des klerikalen Gelübdes des Gehorsams und des Respekts wird außerdem ihre Furcht, ehrfürchtig zu sein, sehr verschlimmert, besonders wenn sie ihre Reihen gespalten finden; ihre Einheitsspaltung; langjährige sakramentale Disziplinen verletzt; Kanongesetz ignoriert; ihr Evangelisierungsgeist wurde als Proselytismus und feierlicher Unsinn abgetan.

In Bezug auf ihre Personen werden sie als kleine Monster bezeichnet, die Steine ​​auf arme Sünder werfen, oder die das Sakrament der Versöhnung auf eine Folterkammer reduzieren oder sich hinter den Lehren der Kirche verstecken, auf dem Stuhl Moses sitzen und zeitweise mit Überlegenheit und Oberflächlichkeit.

Als kirchliche Söhne sehen sie sich als päpstliche Umarmung weniger würdig als Italiens Erzabtin Emma Bonino und noch weniger der Rehabilitation würdig als der berühmte falsche Prophet und Weltbevölkerung und Abtreibungsbefürworter Paul Ehrlich.

Als Priester wird ihnen gesagt, dass sie Homosexuellen eine Entschuldigung schulden und dass die "große Mehrheit" der katholischen Ehen, die sie gesegnet hätten, ungültig wäre; Darüber hinaus werden sie als Gebetserzähler bezeichnet und, da sie die Teilnahme an Messen und das häufige Bekenntnis für wichtig halten, als Pelagianer bezeichnet.

Als Katholiken, die wissend, dass die ersten fünf Samstage als Wiedergutmachung für Gotteslästerung gegen unsere seligste Frau angefordert wurden, werden sie persönlich von den skurrilen Überlegungen beleidigt, die sie auf Golgatha, der Mutter aller von Christus erlösten, der Heiligen Jungfrau von Vielleicht wünschte Fatima in ihrem Herzen, dem Herrn zu sagen: "Lügen! Lügen! Ich wurde getäuscht. "Wie" Bäume des Waldes vor dem Winde zittern ", so zittern klerikale Herzen vor Angst, dass sie tatsächlich katholischer sein könnten als der Papst!
Chlodwig bezeichnete den Einfluss von Papst Franziskus in der Kirche als "großen und wahren Segen", da die antikirchliche Lehre des Papstes die Antikirche dazu veranlasst hat, in klarer Sicht aller Gläubigen aus den Schatten zu treten. Das gibt den Gläubigen jetzt eine klare Wahl, welchem ​​Meister sie folgen werden.

"Seit mehr als hundert Jahren wütet in der Kirche ein verborgener Konflikt: ein Konflikt, der ausdrücklich von Papst Leo XIII. Enthüllt wurde, der zum Teil vom hl. Pius X. enthüllt wurde und im II. Vatikanischen Konzil entfesselt wurde. Unter Franziskus, dem ersten Papst der Jesuiten, dem ersten Papst aus Amerika und dem ersten Papst, dessen Priesterweihe im Neuen Ritus stattfand, ist er jetzt voll ausgewachsen, mit dem Potenzial, die Kirche kleiner, aber treu zu machen ", sagte er.

Er sagte, dass Francis 'jüngste Ermahnung Amoris Laetitia ein Beispiel für eine Kraft ist, die heute in der Kirche wirkt und hilft, die Trennlinie zwischen der Antichrist und der wahren Kirche Jesu Christi zu schaffen.

"Das Apostolische Schreiben Amoris Laetitia ist der Katalysator, der nicht nur Bischöfe und Bischofskonferenzen voneinander, sondern auch Priester von ihren Bischöfen und untereinander und Laien, ängstlich und verwirrt", sagte er.

"Als trojanisches Pferd bedeutet Amoris Laetitia geistlichen Ruin für die ganze Kirche. Als Fehdehandschuh fordert es Mut zur Überwindung der Angst. In jedem Fall ist es nun bereit, die Antikirche, von der Johannes Paul II. Sprach, von der von Christus gegründeten Kirche zu trennen. Wenn die Trennung beginnt, wird jeder von uns, wie die Engel, selbst entscheiden müssen, ob er lieber mit Luzifer unrecht hat als ohne ihn ", fügte er hinzu.

Clovis hat seine wichtigsten Punkte mit dem 100. Jahrestag der Erscheinung Unserer Lieben Frau in Fatima verbunden. Er sagte, sie habe "eine Strategie vorgeschlagen, die, wenn sie angenommen würde, die Rettung einer großen Anzahl von Seelen sichern würde".

"Die Strategie erforderte, dass, um Gott zu beschwichtigen, der bereits so tief beleidigt war, drei Hauptbedingungen erfüllt sein sollten, nämlich eine Reform der Moral mit vollständiger Befolgung der natürlichen und göttlichen Gesetze, der Hingabe der fünf ersten Samstage und der Weihe Russlands an das Unbefleckte Herz Mariens ", sagte er.

"Um noch mehr zu betonen, wie gefährlich die bevorstehenden Zeiten sind, warnte die Jungfrau mit mütterlicher Sorge vor den Folgen der Ignorierung ihrer Botschaft: Kriege, Russland verbreitete ihre Irrtümer, die Verfolgung der Kirche und des Heiligen Vaters. Dennoch schloss sie ihre Botschaft mit einem Anflug von Hoffnung: "Am Ende wird mein Unbeflecktes Herz triumphieren und eine Zeit des Friedens wird der Welt gegeben", fügte er hinzu.

Chlodwig sagte, dass Katholiken, die Christus und die von ihm gegründete Kirche treu sein wollen, keine Angst vor dem gegenwärtigen Aufruhr haben müssen, den sie bezeugen.

"Bei der Taufe wurden wir Mitglieder der Militanten der Kirche und bei der Firmung Soldaten Christi; wir sind deshalb für den tödlichen Kampf gegen die drei unerbittlichen Feinde unserer Seelen rekrutiert und bewaffnet worden: die Welt, das Fleisch und der Teufel ", sagte er.

"Wir erkennen, dass wir nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen die Fürstentümer, gegen die Mächte, gegen die Weltherrscher dieser gegenwärtigen Finsternis, gegen die spirituellen Heerscharen der Bosheit an den himmlischen Orten kämpfen." Wir kämpfen, wie die Apostel, die Märtyrer für unsere Vorbilder und Christus Jesus nehmen, sich selbst als unsere Belohnung ", fügte er hinzu.

Lies Fr. Clovis 'volle Rede hier.
https://www.lifesitenews.com/news/we-are...i-church-cathol

+

Warum sollten gläubige Katholiken keine ANGST haben.
https://www.lifesitenews.com/opinion/the...-arrived-and-it

+

http://www.lastampa.it/2017/10/31/multim...HEJ/pagina.html

von esther10 05.11.2017 00:59




Mitbegründer von LifeSiteNews: Probleme in der Kirche sind heute "undenkbar"

Abtreibung , Katholisch , Krise In Der Katholischen Kirche , Internationale Konferenz Zur Bevölkerungskontrolle , Johannes Paul II. , Paul Ehrlich , Papst Franziskus , Bevölkerungskontrolle

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/abortion

19. Oktober 2017 ( LifeSiteNews ) - In den vergangenen vier Jahren hat es einen "monumentalen Wandel" gegeben, wie der Vatikan mit Förderern der Bevölkerungskontrolle interagiert, sagte einer der Gründer von LifeSiteNews der Internationalen Bevölkerungskonferenz.

"Die letzten vier Jahre waren die schmerzhaftesten und schwierigsten Berichte, die wir je gemacht haben", sagte John-Henry Westen, Mitbegründer und Chefredakteur von LifeSiteNews, den Teilnehmern der Online-Konferenz.
+

https://www.catholicnewsagency.com/news/...d-priests-81711
https://www.catholicnewsagency.com/tags/celibacy
+
Während Papst Johannes Paul II. "Tatsächlich die Pro-Life-Gruppen dazu aufrief, sich im Kampf gegen die Bevölkerungskontrolle zu engagieren", hat Papst Franziskus einige seiner größten Befürworter eingeladen, im Vatikan zu sprechen und einigen seiner Positionen Glauben zu schenken. ..

https://www.lifesitenews.com/topics/population-control

Johannes Paul der Große drängte die Pro-Life-Gruppen, die Vereinten Nationen gegen die Bevölkerungskontrolle zu unterstützen, aber jetzt arbeitet der Vatikan unter Papst Franziskus mit einigen der größten Förderer der Geburtenkontrolle bei der UN zusammen.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/cr...catholic+church

Unter Papst Franziskus wurden Abtreibungsbefürworter wie Paul Ehrlich, einer der Begründer der modernen Bewegung, um die menschliche Reproduktion dramatisch zu reduzieren, wenn auch durch Zwang, eingeladen, sich an den Vatikan zu wenden. Ehrlich hat gesagt, die kirchliche Lehre über Verhütung sei gleichbedeutend mit Terrorismus. Ehrlich ist der Autor des diskreditierten Alarmistenbuches "Die Bevölkerungsbombe".

Papst Johannes Paul II. "Verstand", dass "es tatsächlich eine Bewegung" der Bevölkerungskontrollbewegung gab, um das öffentliche Gefühl zu nutzen, um mehr Kontrolle über die Welt zu erlangen "oder ein Programm zur Bevölkerungskontrolle umzusetzen", sagte Westen.

Der "sanftmütige" Heilige Papst widersetzte sich vehement und wiederholte in der Evangelium Vitae und Familiaris Consortio Kirche gegen den staatlich begrenzten Familienumfang. Die "scharfe Kritik" von Johannes Paul II. An der Bevölkerungskontrolle setzte an ihre Stelle "diejenigen, die die Armen bedrohen würden".

https://www.lifesitenews.com/news/pro-lg...enital-reconstr

Trotz der Bitte von Johannes Paul II., Dass die Armen respektiert und nicht beseitigt werden sollten, "töten wir die dritte Welt, indem wir ihnen Abtreibung auferlegen", sagte Westen.

Westen skizzierte die Geschichte der Versuche des Westens, Empfängnisverhütung und Abtreibung für Entwicklungsländer zu verhängen.

Westen bot eine Erklärung an, die einer von Pater P. Shenan Boquet und Dr. Brian Clowes am 18. Oktober in einem Vortrag: Entwicklungsländer, die ihre natürlichen Ressourcen nutzen und mächtiger werden, wurden als Bedrohung für den Westen angesehen.

Dies ist einer der Gründe, warum wohlhabende Länder oft finanzielle Mittel bereitstellen und sie ärmeren Ländern unter der Bedingung unterstützen, dass sie Empfängnisverhütungsprogramme akzeptieren.

Westen sagte, dies sei absichtlich auf trügerische Weise getan.

"Es gibt viel inhärenten Rassismus in diesem Konzept der Bevölkerungskontrolle", sagte er.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/paul+ehrlich

Das aktuelle Papsttum befähigt Bevölkerungskontrolleure

Papst Franziskus kritisierte die Bevölkerungskontrolle in seiner Enzyklika Laudato Si ' , erklärte Westen, aber er gab auch heimtückisch einigen der Themen Glaubwürdigkeit, mit denen Bevölkerungskontrolleure ihre Agenda vorantreiben.

In Ziffer 60 der Enzyklika kritisiert Papst Franziskus die "extreme" Sichtweise, dass Menschen eine Bedrohung für das Ökosystem darstellen.

Aber er sagt auch, ein anderes "Extrem" sei "diejenigen, die verbissen den Mythos des Fortschritts hochhalten und uns sagen, dass sich ökologische Probleme einfach mit der Anwendung neuer Technologien lösen werden und ohne ethische Überlegungen oder tiefgreifende Veränderungen."

Die Verkleidung der Kohlenstoffemissionen sei ein "perfektes Werkzeug" für die Bevölkerungskontrolleure, um ihre Agenda durchzusetzen, warnte Westen. Und eine der größten Möglichkeiten, wie dies angeblich geschehen kann, ist, weniger Kinder zu haben.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/cr...catholic+church

"Der Papst hat gezeigt, dass er ein Anhänger des Klimawandels ist", sagte er und machte "alarmierende Vorschläge" über den vom Menschen verursachten Klimawandel.

Papst Franziskus hat vorgeschlagen, dass eine globale Regierung eine Lösung für Umweltprobleme sein könnte.

Der Papst hat dazu aufgerufen, an eine "wahre politische Weltmacht" zu denken, erklärte Westen, die den Wünschen der Bevormundungsbefürworter nachkommen würde, Länder zu sanktionieren, die die Fortpflanzung nicht einschränken.

Westen wies auch auf die scheinbare Unterstützung des Papstes für den Einsatz von künstlicher Verhütung in Fällen hin, in denen das Zika-Virus eine Gefahr für einen Geburtsfehler bei einem Baby darstellte. Es kann ein Risiko für ein Baby geben, Down-Syndrom zu haben, wenn die Mutter über 40 ist, sagte er, aber die Kirche ist in diesen Fällen nicht empfängnisverhütend - und in der Tat gibt es immer ein gewisses Risiko, dass ein Baby nicht Sei perfekt in den Augen der Welt.

Westen forderte die Pro-Lifter auf, zu beten und zu fasten, weil die gegenwärtige Situation ein beispielloses, "undenkbares" Problem sei.

"Ich will niemanden empören", sagte er. Er weist nicht auf Kommentare von Papst Franziskus "mit irgendeiner Art von Aufmerksamkeit oder irgendetwas anderem" hin.

Vielmehr soll es die Laien ermutigen, die Wahrheit zu verteidigen und für den Papst zu beten.

"Diese Probleme sind die ernsthaftesten, die ich je in meiner Zeit gesehen habe", sagte Westen. Er sagte, dass Historiker, mit denen er gesprochen hat, sagen, was heute in der Kirche geschieht, wurde in der Kirche noch nie erlebt.

https://www.lifesitenews.com/news/lifesi...are-unthinkable

"Es ruft zum leidenschaftlichen Gebet auf", sagte er.

von esther10 05.11.2017 00:58


Benedikt XVI. tritt ab
Ein historischer Rücktritt...Stand: 25.04.2013 10:42 Uhr





Bitte hier klicken, sehr wichtig, wie es war....
http://www.tagesschau.de/ausland/papst-d...7ac596c193.html

Ein historischer Rücktritt
http://www.tagesschau.de/ausland/papst-d...bf2a2c895f.html
+
Papst Benedikt XVI. bei seiner letzten Generalaudienz
VIDEO Letzte Generalaudienz von Papst Benedikt XVI.
AUDIO Benedikt XVI. nimmt Abschied
Letzte Generalaudienz des Papstes
"Gott wird seine Kirche nicht kentern lassen"
Abschied von Papst Benedikt XVI.:

Bei seiner letzten Generalaudienz hat sich der scheidende Papst bei allen Menschen bedankt, die seinen Rücktritt mit Verständnis aufgenommen haben. Dieser sei "wichtig und ungewöhnlich", sagte er. Mehr als 100.000 Menschen waren auf den Petersplatz in Rom geströmt. | 27.02.2013
+


Papst Benedikt XVI.
Das letzte Angelus-Gebet des Papstes
Benedikt will der Kirche weiter dienen
Das Interesse an einem seiner letzten Auftritte war groß: Zehntausende Menschen auf dem Petersplatz feierten Papst Benedikt bei seinem letztem Angelus-Gebet. Auch wenn er sein Pontifikat niederlege, bedeute dies nicht, dass er sich von der Kirche abwende, sagte er. | 24.02.2013
+



http://www.tagesschau.de/ausland/papst-angelus-gebet100.html

http://www.tagesschau.de/


von esther10 05.11.2017 00:57




Am Weltjugendtag veröffentlicht Vatikan Teen Sex-ed-Programm, das Eltern und Todsünde auslässt

Amoris Laetitia , Päpstlicher Rat Für Die Familie , Papst Franziskus , Sexualerziehung , Vatikan , Weltjugendtag

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/world+youth+day

Update 29. Juli 2016 : Wir haben jetzt einen Folgebericht mit Reaktionen von Führern aus dem Leben und der Familie veröffentlicht: "Der Vatikan sex ed 'ergibt sich auf die sexuelle Revolution: Lebens- und Familienführer reagieren ."

Update : Das vollständige Programm des Vatikans hat auf der Website des Päpstlichen Rates für die Familie laufen veröffentlicht hier jedoch einige Schwierigkeiten erlebt haben Zugriff auf die Site.

Anmerkung des Herausgebers: Eine Diashow mit problematischen Inhalten im Sex-Programm des Vatikans ist hier verfügbar . ( Vorsicht : Sexuell explizite Bilder.)

ANALYSE

ROM, 27. Juli 2016 ( LifeSiteNews ) - "Mehr Seelen gehen wegen der Sünden des Fleisches in die Hölle als aus irgendeinem anderen Grund", warnte die Gottesmutter von Fatima die drei jungen Seher im Jahr 1917. Aber diese Botschaft ist leider ganz abwesend aus dem kürzlich veröffentlichten sex-ed Programm des Vatikans für Teenager. Stattdessen werden sexuelle Sünden überhaupt nicht erwähnt. Das 6. und 9. Gebot wird ignoriert, während sexuell explizite Bilder und unmoralische Videos als Sprungbretter zur Diskussion dienen.

Das Programm mit dem Titel " Der Treffpunkt: Kurs der affektiven sexuellen Erziehung junger Menschen " wurde letzte Woche vom Päpstlichen Rat für die Familie veröffentlicht, der diese Woche den Jugendlichen beim Weltjugendtag in Polen vorgestellt wird.

Während das Programm seit einigen Jahren von verheirateten Paaren in Spanien entwickelt wird, scheint es den Anstoß gegeben zu haben, von April April Exhortation von Papst Franziskus über die Ehe und die Familie, Amoris Laetitia abgeschlossen zu sein . In der Ermahnung spricht der Papst vom "Bedürfnis nach Sexualerziehung", das von "Bildungseinrichtungen" angesprochen werden sollte, ein Schritt, der die globalen Familienführer beunruhigte, seit die katholische Kirche immer anerkannt und gelehrt hat - oft angesichts Widerstand von Weltmächten - dass Sexualerziehung das "Grundrecht und die Pflicht der Eltern" ist.

Das Geschlecht des Vatikans ist in sechs Einheiten aufgeteilt, die über einen Zeitraum von vier Jahren (Klassen 9-12) männlichen und weiblichen Schülern in gemischten Klassen unterrichtet werden sollen.

Hier finden Sie alle Lektionen und Lehrerhandbücher auf der Website des Programms .

Das neue Programm, das vom Päpstlichen Rat für die Familie vorgeschlagen wird, scheint eine Abkehr von dem zu sein, was das kirchliche Lehramt seit langem über Sexualerziehung gelehrt hat. Beispielsweise:

Papst Pius XI. , In seiner Enzyklika über christliche Erziehung von 1929, Divini Illius Magistri , spricht über Sexualunterricht in einem privaten Umfeld von Eltern, nicht in Klassenzimmern, und erklärt, dass "etwas Privatunterricht notwendig und opportun ist, von denen, die von Gott halten" die Kommission zu lehren und die Gnade des Staates zu haben, muss jede Vorkehrung getroffen werden. Solche Vorsichtsmaßnahmen sind in der traditionellen christlichen Erziehung bekannt. ... Daher ist es von höchster Wichtigkeit, dass ein guter Vater, während er mit seinem Sohn eine so heikle Angelegenheit bespricht, gut aufpassen sollte, nicht ins Detail zu gehen. "Er fügt hinzu:" Allgemein gesprochen, während der Kindheit es genügt, jene Mittel anzuwenden, die die doppelte Wirkung haben, die Tür zur Tugend der Reinheit zu öffnen und die Tür nach dem Laster zu schließen. "
Papst Pius XII. Warnt in seiner Ansprache an Familienväter aus dem Jahr 1951 vor Propaganda, auch aus "katholischen Quellen", die "die Bedeutung und die Bedeutung des sexuellen Elements überproportional übertreiben ... Ihre Art, das Sexualleben zu erklären, ist so dass er im Verstand und Gewissen des Durchschnittslesers die Idee und den Wert eines Selbstzweckes erlangt, wodurch er den wahren ursprünglichen Zweck der Ehe, nämlich die Zeugung und Erziehung von Kindern, und die schwere Pflicht des Verheirateten aus den Augen verliert. Paare in Bezug auf diesen Zweck - etwas, das die Literatur, von der wir sprechen, zu viel im Hintergrund verlässt. "
Papst Johannes Paul II in seinem 1981 Apostolischen Schreiben Familiaris Consortio , ruft Sexualerziehung ein „Grundrecht und die Pflicht der Eltern“ , die „immer unter ihrer sorgsamen Leitung durchgeführt werden, ob zu Hause oder in Bildungszentren gewählt und kontrolliert durch sie. "Er fügt hinzu:" Christliche Eltern, die die Zeichen des Willens Gottes erkennen, werden besondere Aufmerksamkeit und Sorgfalt darauf verwenden, in Jungfräulichkeit oder Zölibat als die höchste Form jener Hingabe zu erziehen, die den eigentlichen Sinn der menschlichen Sexualität ausmacht. "
Die Heilige Kongregation für das Katholische Bildungswesen schreibt in ihren Bildungsrichtlinien für die menschliche Liebe von 1983 , dass die "Tatsache, dass im Hinblick auf die intimeren Aspekte [der sexuellen Erziehung], sei sie biologisch oder affektiv, immer eine individuelle Erziehung gewährt werden sollte," vorzugsweise im Bereich der Familie. "
Während das neue Vatikan-Programm viele positive Eigenschaften hat, sind seine Mängel nicht zu unterschätzen. Diese beinhalten:

Übergabe der sexuellen Bildung von Kindern an Erzieher, während die Eltern aus der Gleichung ausgeschlossen werden.
Versagt, sexuelle Verhaltensweisen wie Unzucht, Prostitution, Ehebruch, Verhütung, Homosexualität und Masturbation als objektiv sündige Handlungen zu benennen und zu verurteilen, die die Nächstenliebe im Herzen zerstören und sich von Gott abwenden.
Es war nicht möglich, die Jugendlichen vor der Möglichkeit der ewigen Trennung von Gott (Verdammnis) für schwere sexuelle Sünden zu warnen. Die Hölle wird nicht einmal erwähnt.
Es ist nicht möglich, zwischen sterblicher und lässlicher Sünde zu unterscheiden.
Es ist nicht möglich, über das 6. und 9. Gebot oder irgendein anderes Gebot zu sprechen.
Versäumt es, über das Sakrament der Beichte zu lehren, um die Beziehung zu Gott wiederherzustellen, nachdem eine schwere Sünde begangen wurde.
Nicht zu erwähnen ein gesundes Schamgefühl, wenn es um den Körper und die Sexualität geht.
Jungen und Mädchen in der gleichen Klasse unterrichten.
Jungen und Mädchen in der Klasse ihr Verständnis von Phrasen wie: "Was sagt dir das Wort Sex?"
Eine gemischte Klasse bitten, "darauf hinzuweisen, wo sich Sexualität bei Jungen und Mädchen befindet."
Sprechen über den "Prozess der Erregung".
Verwendung von sexuell expliziten und suggestiven Bildern in Arbeitsmappen ( hier , hier und hier ).
Empfehlungen verschiedener sexuell expliziter Filme als Sprungbretter zur Diskussion (siehe unten für Links).
Über die Abtreibung zu sprechen ist nicht so gravierend falsch, sondern nur, dass sie "starken psychischen Schaden" verursacht.
Verwirrende Jugendliche, indem sie Phrasen wie "sexuelle Beziehung" verwenden, um nicht den sexuellen Akt, sondern eine auf die ganze Person konzentrierte Beziehung anzuzeigen.
Apropos "Heterosexualität" als etwas zu "entdecken".
Die Verwendung der schwulen Ikone Elton John (ohne seinen Aktivismus zu erwähnen) als Beispiel für eine begabte und berühmte Person.
Das "Dating" -Paradigma als einen Schritt in Richtung Ehe zu unterstützen.
Den Zölibat nicht als die höchste Form der Selbsthingabe zu betonen, die den eigentlichen Sinn der menschlichen Sexualität ausmacht.
Versäumt es, Christi Lehren über die Ehe zu erwähnen.
Sexualität als ein getrenntes Subjekt behandeln statt als etwas, das in die Lehr- und Morallehren der Kirche integriert ist.
Diashow ansehen: Was ist im neuen Sex-Ed-Programm des Vatikans? (ACHTUNG: Sexuell explizite Bilder.)

Positive Eigenschaften sind:

Ausgehend von den Lehren des Heiligen Johannes Paul II. In der Theologie des Leibes und der Liebe und Verantwortung für ein Verständnis des Personseins, der Sprache des Körpers, der ehelichen Dimension des Körpers und der Körper / Seele-Einheit der Person.
Unterrichten, dass die menschliche Person entweder männlich oder weiblich ist. Keine Geschlechtstheorie hier.
Lehre, dass Männer und Frauen sich durch sexuelle Differenz ergänzen.
Lehren, dass Männer und Frauen in Würde gleich sind, aber körperlich und emotional verschieden sind. Kein radikaler Feminismus hier.
Belehrung über Bescheidenheit und Keuschheit als Tugenden, aber erst in späteren Einheiten. Keuschheit ist definiert als das "Licht, das uns zu einer unantastbaren Liebe führt".
Die Bedeutung der Freiheit im sittlichen Leben lehren. Freiheit ist definiert als die Fähigkeit, Gutes zu tun.
Wenn wir von "Begehrlichkeit" als "Dunkelheit" sprechen, vermeiden wir es, die Fülle der Person auf eine richtige und vollständige Weise zu sehen.
Es wird kurz erwähnt, wie die Liebe von der Fortpflanzung getrennt werden kann, ohne jedoch das spezifische Übel zu erklären.
Unterrichten über die Wichtigkeit von "Selbstbeherrschung" und "Selbstbeherrschung", um sich wirklich einer anderen Person hinzugeben.
Sprechen über "verlegte Liebe", die sich als "Narzissmus" und "Selbstbefriedigung" manifestiert, aber keine Erwähnung der Sünde.
Sprechen wir über Reinheit als die "Tugend, die uns dazu bringt, unseren Körper mit Heiligkeit und Ehre zu behandeln."
Erwähnen Sie kurz die "Heiligkeit des Lebens".
Sprechen über Jungfräulichkeit als eine Möglichkeit, "auf den Aufruf zur Liebe zu reagieren".
Keuschheit vor der Ehe fördern.
Dringende Sorge um das Programm ist die Anzahl der vom Programm empfohlenen Filme als Sprungbrett für Diskussionen, die nicht als sexuell unmoralisch ausgelegt werden können. Beispielsweise:

Unit 4 empfiehlt den 2013 R-bewerteten Film "To the Wonder" , um den "Aufruf zur Selbsthingabe " zu diskutieren. Focus on the Family beschreibt den sexuellen Inhalt auf diese Weise [WARNING-EXPLICIT]: "Also während die Liebe die primäre ist Der Fokus von To The Wonder, Sex wird ein integraler Bestandteil seines Ausdrucks. Sowohl Neil und Jane als auch Neil und Marina nehmen an explizitem Geschlechtsverkehr teil. Die Nacktheit hält kurz vor dem vollen an; Bewegungen und Klänge sind leidenschaftlich, erotisch, kitzelnd und ausgedehnt - die Verschmelzung von Körpern, um völlige Intimität zu suggerieren. Es gibt den visuellen Vorschlag, dass Neil und Marina Sex im Busabteil eines Zuges haben. Eine (fast) orale Sexszene wird benutzt, um Distanz und Unzufriedenheit auszudrücken. "
Einheit 6 empfiehlt den 2010 R-bewerteten Film "Love & other Drugs" zu "reflektieren [] auf der Seite der Formel, mit der ein Mann und eine Frau ihre gegenseitige Zustimmung zum Vertrag Ehe ausdrücken." Focus on the Family beschreibt den sexuellen Inhalt auf diese Weise [WARNING-EXPLICIT]: "Für einen guten Teil des Films scheinen Jamie und Maggie in einem konstanten Zustand des Liebesspiels zu sein. Sie zerschlagen sich in Schränke, krümmen sich auf dem Boden, keuchen und stöhnen, üben Oralsex und drücken lautstark ihre orgasmischen Reaktionen aus Das Publikum sieht beide komplett nackt (Nur ihre Schamregionen entkommen dem Rahmen.) Es ist ziemlich explizites Zeug ... Später, nachdem Maggie und Jamie eine ihrer sexuellen Eskapaden aufgenommen haben, findet Josh es und sieht es sich an. implizierte, dass er dabei masturbiert und den Rest des Films verbringt, indem er grobe Kommentare über seinen Bruder macht.s Anatomie. "
Einheit 2 empfiehlt den Film "Stockholm" aus dem Jahr 2013 , um die Frage zu stellen: "Lohnt es sich wirklich, mich der ersten Person zu geben, die sich mir nähert?" Hollywood Reporter beschreibt den Film als ein "Katz und Maus" -Spiel. "Verkleidet sich mit seinem Wunsch nach Sex gekonnt als wahres Gefühl", während "er sich über seine wirklichen Motive für sein Interesse an ihr auslacht." Nachdem das "Engagement des Geschlechts passiert ist", das anhand von Vorschauen grafisch dargestellt zu werden scheint, Das Paar beginnt herauszufinden, "wer sie wirklich sind und dass sie ganz andere Dinge suchen."
Die Filmauswahl zeigt einen erschreckenden Mangel an moralischem Kompass in den Programmschaffenden, was jeden Elternteil, der darüber nachdenkt, seinem Kind zu erlauben, von diesem Programm geformt zu werden, alarmieren sollte.

Ein Pro-Familienkämpfer gegen die explizite Version von Sex-Ed von Planned Parenthood gab unter der Bedingung der Anonymität diesen Kommentar über das Sex-Programm des Vatikans: "Es fiel mir schwer, zu entscheiden, ob die Autoren ein schlechtes Programm geschickt verbergen wollten oder wenn sie nur gründlich inkompetent wären. Sie versuchten, moderne Filme miteinander zu verweben, um die vagen Konzepte zu unterstützen, die sie zu vermitteln versuchten, aber wie sie das taten, war nicht sehr effektiv. Warum die erotischen Bilder, die an Pornos grenzten? Ich dachte, das Ganze wäre für die Jugend verwirrend und ehrlich gesagt eine große Zeitverschwendung. "

In einer Aktivität werden Jugendliche gebeten, sich ein Bild eines älteren Paares anzuschauen, das vor einem Bild eines "jungen Mannes und einer jungen Frau sitzt, die sich in einer Umarmung zu ihren halbnackten Körpern gesellt." Sie werden gefragt: "Welches die beiden Paare haben eine sexuelle Beziehung? "Der Lehrleitfaden besagt:" Das Ziel ist, dass sich der Jugendliche vor diesen beiden Bildern "provoziert" fühlt oder sogar durch den Titel des Themas und das dargebotene Bild verwirrt wird. " Und das ist das wesentliche Problem bei diesem Programm: Junge Menschen werden durch die widersprüchlichen Botschaften, die expliziten Bilder und Filme und den Mangel an moralischen Richtlinien einfach verwirrt sein.

Am Ende könnte das sexuelle Programm des Vatikans bestenfalls als eine gemischte Angelegenheit und schlimmstenfalls als eine fehlgeleitete Anstrengung beschrieben werden, die weit hinter der Grenze zurückbleibt. Während der flüchtige Leser auf verschiedene Texte hinweisen kann, die darauf hindeuten, dass das Programm darauf abzielt, Bescheidenheit, Enthaltsamkeit und das Sparen sexueller Beziehungen für die Ehe zu fördern, gibt es dennoch etwas ziemlich Beunruhigendes zwischen den Zeilen.

Weil das Programm es versäumt, die gottgegebene Rolle der Eltern als primärer Erzieher zu respektieren, sein völliges Versagen, verschiedene sexuelle Sünden zu benennen und zu verurteilen, und die Verwendung von sexuell expliziten Materialien und Filmen, erreicht das Programm nicht nur sein Ziel, sondern es könnte wohl den gegenteiligen Effekt haben, das ungeordnete sexuelle Verlangen der Jugendlichen zu wecken und ihnen den Anstoß zu geben, sexuelle Phantasien auszuleben. Das Programm versucht, junge Menschen über die Bedeutung von Bescheidenheit, Keuschheit und Intimität aufzuklären, indem sie die Werte verletzt, die es zu vermitteln versucht. Auf diese Weise ist es selbstzerstörerisch. Kurz, das Programm könnte Jugendliche nicht näher an Gott heranführen, sondern weiter weg von ihm.

Man könnte sogar so weit gehen zu vermuten, dass die heilige Maria Goretti durch das Sex-Programm des Vatikans gebildet wurde, es ist unwahrscheinlich, dass sie ihrem sexuellen Angreifer irgendwelche heroischen Tugendworte hätte sagen können. Sie wäre nicht gebildet worden, um zu sagen: "Nein! Es ist eine Sünde! Gott will es nicht! "Sie hätte nicht erfahren, dass das, was ihr Angreifer wollte, eine Beleidigung gegen Gott war. Auch der Heilige Dominikus Savio hätte nicht in der gleichen Weise sagen können:" Tod eher als Sünde ", weil er Ich habe nichts über den Horror der Sünde gelernt: Ein Programm zur Sexualmoral, das jungen Menschen nicht beibringt, ohne Kompromisse nach dem Evangelium zu leben, ist unwürdig, gelehrt zu werden.

Pete Baklinski hat einen BA in Freien Künsten und einen Master in Theologie mit einer Spezialisierung auf Ehe und Familie (STM). Er ist mit Erin verheiratet. Zusammen haben sie sechs Kinder.

Kontakt Informationen:

Anmerkung des Herausgebers: Der Päpstliche Rat für die Familie bittet um Feedback zu seinem Programm. Bitte sei respektvoll in der Kommunikation.

Die PCF kontaktiert werden kann seine Online - Plattform hier (scrollen nach unten auf der Seite) oder durch die Informationen unter Verwendung von :

Produktion Pontificium Consilium pro Familia
Piazza San Calisto
16 00153 Roma
Telefon: +39 0669887243
E-Mail: pcf@family.va
+
https://www.lifesitenews.com/news/vatica...-parents-and-mo

von esther10 05.11.2017 00:56




Eine Andacht: Gebete des Strebens
A 5. November, AD2017

Jupiter, Wunder, Universum, nachdenken, meditieren, Vermittlung"Gesegnet sei Gott für immer! Amen und Amen. " Psalm 89:52

Gebete der Aspirationen

Das Leben kann für viele von uns jeden Tag beschäftigt sein. Ob wir jung oder alt, reich oder arm sind, die Zeit ist ein Geschenk, nach dem wir alle suchen. Manchmal geht die Zeit langsam und wir warten geduldig auf Gott. Manchmal befinden wir uns ständig in einer "Aufholphase". Ich weiß für mich selbst, wenn ich beschäftigt bin, ich brauche Gott mehr denn je an meiner Seite. In diesen Momenten greife ich zu Gebeten namens "Bestrebungen an unseren Herrn". Das sind kurze Gebete oder Sätze aus einem Satz, die wir laut oder in unseren Herzen aussprechen können. Wir können diese Gebete sagen, wenn wir Gott preisen oder ihn erreichen wollen. Ich bin so dankbar für diese Gebete, denn sie halten mich nahe am Heiligen Geist, wenn ich ihn am meisten brauche.

Gesegnet sei Gott

"Gesegnet sei Gott" ist ein großes Streben, das mit Positivität gegenüber dem Herrn und seiner Hoffnung erfüllt ist. Ich denke, es ist ein Weg, Ihm zuzurufen und zu sagen: "Herr, du bist gesegnet." Er ist es wirklich. Und er segnet uns immer, egal in welchem ​​Umstand. Obwohl das Leben mit Höhen und Tiefen gefüllt ist, kommen die Segnungen immer noch wegen der Vorsehung Gottes in unserem Leben. Ich stelle mir vor, dass die Muttergottes ihr ganzes Leben lang auch "Gesegnet sei Gott" rufe. Ihre Seele hat Jesus immer groß gemacht. Und diesen Segen herauszuschreien ist sicherlich ein Weg, ihn zu vergrößern. Ich denke an dieses Gebet als eine Bestätigung für uns selbst, dass am Ende alles "OK" sein wird. Das heißt, obwohl wir jeden Tag Schwierigkeiten haben, "Gesegnet sei Gott". Er wird alles, was wir tun, aufrechterhalten.

Jesus, ich vertraue auf dich

Die heilige Faustina Kowlaska, die Heilige des "Rosenkranzes der Barmherzigkeit Gottes", erhielt die Worte "Jesus, dem ich vertraue". Es ist Teil eines wunderbaren Gebetes zum Bild Jesu in "Die Göttliche Barmherzigkeit". Ich denke, dieses besondere Ziel ist sehr speziell, weil es uns hilft, Gott in schwierigen Zeiten mehr zu vertrauen. Wann immer ich einen Moment des Schmerzes oder der Ungewissheit habe, bete ich dieses Gebet. Ich habe es gefunden, um mein Herz zu erleuchten, Jesus mehr zu vertrauen, wenn ich Ihn am meisten brauche. Es ist ein Gebet, das wir durch das Leben sagen können. Wir alle haben Momente des Gefühls alleine und ängstlich. "Jesus, ich vertraue auf dich" ist ein Gebet der Gewissheit und der großen Liebe. Gott möchte, dass wir seinen Schutz spüren. Dieses Gebet bietet den Schutz, den wir uns wünschen, wenn wir irgendeine Art von Angst empfinden, die vom Leben hervorgerufen wird.

Den Namen "Jesus" beten

Das Streben, das ich am meisten bete, lautet einfach nur der Name unseres Herrn. Als ich morgens aufstehe und wenn ich einschlafe, flüstere ich Seinen Namen. Es ist so ein Trost, den Namen Jesu zu sagen, wenn ich seine heilende Gegenwart in der Nähe brauche. Ich erinnere mich, wie ich vor Jahren den Rat einer Schwester gehört habe, dass der Name Jesu so mächtig ist. Einfach seinen Namen zu nennen, bringt mir die Ruhe, die ich zur richtigen Zeit brauche. Zum Beispiel, gerade jetzt. Ich rufe seinen Namen an, während ich diese Hingabe schreibe, um mich zu führen.

Sie brauchen nicht viel Zeit oder sitzen nicht, während Sie beten. Sie können Ihren Tag verbringen und jederzeit und überall zu Gott beten. Der Heilige Geist wird immer bei dir sein.

http://www.catholicstand.com/devotional-prayers-aspiration/

von esther10 05.11.2017 00:56




Kardinal Burke: Seid Agenten des Unbefleckten Herzens Marias, um "diabolische Kräfte" zu bekämpfen

Katholisch , Fatima , Unsere Dame Von Fatima , Raymond Burke

LifeSite teilt den vollständigen autorisierten Text von Kardinal Burkes Vortrag zum 100. Jahrestag von Fatimas Wunder der Sonne.

BUCKFAST ABBEY, England ( LifeSiteNews ) - Kardinal Raymond Burke hat die Gläubigen aufgefordert, "Agenten" des Triumphs des Unbefleckten Herzens Marias zu werden, um die "teuflischen Kräfte" zu bekämpfen, die "auf die Welt losgelassen wurden" und "sind" Eintreten in das Leben der Kirche. "

Auf dem Fatima Centennial Summit 2017 in der Buckfast Abbey vom 12. bis 13. Oktober, genau ein Jahrhundert nach dem Wunder der Sonne, sagte Kardinal Burke, dass diese teuflischen Kräfte daran arbeiten, Seelen vom Glauben in einen weit verbreiteten Abfall zu führen. Solche Kräfte sind sogar in die Reihen des Priestertums eingedrungen, sagte er und führten einige Pastoren dazu, "den Seelen, für die sie geweiht wurden, um sich geistig zu versorgen", "giftige Früchte" anzubieten.

Bild
Kardinal Raymond Burke spricht am 12. Oktober 2017 in Buckfast Abbey, England, am Vorabend des 100. Jahrestages von Fatimas Wunder der Sonne. Diane Montagna / LifeSiteNews
"Wie leicht kann heute das gedankenlose Glied der Gläubigen getäuscht und betört werden durch Erscheinungen, anziehende Gesten und auffällige Parolen, unter denen die Substanz Gift für seine Seele ist", sagte der Kardinal.

In seinem Vortrag erklärte Kardinal Burke die konkrete Natur der Apostasie, unterschied sie von der Häresie und diskutierte die Korruption innerhalb der Kirche, die durch die Umarmung einer weltlichen Kultur verursacht wurde, der es an fundierter Philosophie und Theologie mangelte. Er führte auch den historischen Verlauf dieses weit verbreiteten Abfalls aus dem frühen 20. th Jahrhundert bis heute, wie von Papst Pius X. zu Johannes Paul II und Benedikt XVI beschrieben.

Das "geistige Heilmittel"

In der Botschaft von Fatima weist die selige Jungfrau Maria auf das "geistliche Heilmittel" für "die bedauerliche Situation hin, in der sich die Welt und die Kirche befinden", sagte der Kardinal. Es ist der Weg des Gebetes, der Buße und der Wiedergutmachung, einschließlich der Kommunion der Wiedergutmachung der ersten Samstage.

Kardinal Burke rief die Gläubigen dazu auf, ihr eigenes Gebet zu machen, das der Engel den Kindern in Fatima lehrte: "Mein Gott, ich glaube, ich bete an, ich hoffe und ich liebe dich. Ich bitte dich um Verzeihung für diejenigen, die nicht glauben, nicht anbeten, nicht hoffen und dich nicht lieben. "

Er ermutigte auch die Gläubigen, dem Rat des Engels zu folgen, "aus allem zu machen, was man opfern kann, und es Gott darzubringen als eine Wiedergutmachung für die Sünden, durch die Er beleidigt ist, und um die Bekehrung der Sünder zu bitten. "Und er lud sie ein," das Leiden anzunehmen, das aus unserem treuen Zeugnis für denjenigen kommt, der der wahre Schatz unseres Herzens ist. "

Während wir über "die großen Übel, die die Welt und die Kirche bedrängen" "realistisch" sein sollten, sagte Kardinal Burke, sollten wir auch "voller Hoffnung auf den Sieg des Heiligsten Herzens Jesu durch das Unbefleckte Herz Mariens sein, Wir kämpfen jeden Tag mit den unvergleichlichen geistigen Rüstungen des Gebetes und der Buße und der Wiedergutmachung für begangene Sünden. "

"Wir haben die Gewissheit der Muttergottes, dass ihr Unbeflecktes Herz triumphieren wird, damit die Wahrheit und die Liebe ihres göttlichen Sohnes siegen", sagte der Kardinal. "Wir sind berufen, durch ihren Gehorsam gegenüber ihrem mütterlichen Rat Zeugen ihres Triumphes zu sein."

Wir danken Seiner Eminenz dafür, dass sie mit LifeSiteNews den Text der Ansprache teilte, die er am 12. Oktober auf der Konferenz gehalten hatte: "Fatima 100 Years Later: Ein Marienruf für die ganze Kirche".
https://www.lifesitenews.com/news/cardin...-diabolical-for
http://www.lastampa.it/2017/10/31/multim...376325140190208


von esther10 05.11.2017 00:56

Unsere Liebe Frau von Fatima: Die Oktober-Erscheinung und das Wunder der Sonne
5. November 2017
Durch FR. SEAN CONNOLLY


BISCHÖFE und Papst SCHWEIGEN...
Es wurde am 13. Oktober in Nigeria das Wunder der Sonne von Fatima wiederholt.

Nach der Weihe passierte ein Phänomen, dass die Leute dort eine Wiederholung des Sonnenwunders von Cova de Iria vorstellten und in einigen Videos gesammelt wurden.

Die tanzende Sonne am 13. Oktober 2017



(Anmerkung des Herausgebers: Dies ist die neunte in einer Reihe von Artikeln über den einhundertsten Jahrestag der Erscheinungen unserer Frau in Fatima. P. Connolly ist Priester der Erzdiözese New York.)

+ + +
https://www.lifesitenews.com/news/cathol...ope-francis-u.s

Berichte von der Muttergottes, die den drei Hirtenkindern in der Cova da Iria erschienen, verbreiteten sich in ganz Portugal durch Mundpropaganda ohne

Der unwiderstehliche Strom von Pilgern nahm an jedem 13. des Monats mehr und mehr zu, als Antwort auf die Botschaft der Hoffnung, die die Muttergottes den Kindern gab, die der Mensch verloren hatte. Bei der letzten Erscheinung am 13. Oktober 1917 versammelten sich in der Cova 70.000 Menschen. Die heilige Jungfrau versprach an jenem Tag ein großes Wunder, damit alle glauben würden. Als die Menge im Gebet ihre Augen zum Himmel erhob, wurden sie Zeugen des verheißenen Wunders, das alles bestätigte, was die Kinder gesagt hatten. Sie sahen die Sonne tanzen.

In der Cova versammelten sich die Frommen, die neugierigen, spottenden Ungläubigen und Journalisten, die das, was sie für einen Scherz hielten, demaskieren wollten. Der Tag war schrecklich düster, eine Allegorie für eine Welt, die in den Krieg verwickelt war und sich verirrte. Alle waren klatschnass, hatten Schlamm bis zu den Knöcheln und waren bis auf die Knochen durch die Regengüsse, die die ganze Nacht und bis zum Mittag, dem Moment des Erscheinens unserer Dame, gefallen waren, kalt.

Die Kinder sahen den Lichtblitz und unsere Frau erschien auf dem Holmoak-Baum, wie es bei den vorangegangenen Erscheinungen geschehen war. Lucia begann ihre Unterhaltung mit der Heiligen Jungfrau mit ihrer üblichen Frage: "Was willst du von mir?"

Die Muttergottes antwortete: "Ich möchte hier zu meiner Ehre eine Kapelle bauen. Ich bin die Frau vom Rosenkranz. Fahre fort, den Rosenkranz jeden Tag zu beten. Der Krieg wird enden, und die Soldaten werden bald in ihre Heimat zurückkehren. "

Dann überreichte Lucia unserer Frau Bittgebete für andere:" Ich habe viele Dinge von Ihnen zu verlangen: einige kranke Menschen zu heilen und einige Sünder zu bekehren. . "Die Antwort war einfach und direkt:" Einige, ja; andere, nein. Die Menschen müssen ihr Leben ändern und um Vergebung für ihre Sünden bitten. "Dann wurde die Frau trauriger und sagte:" Sie dürfen unseren Herrn nicht mehr beleidigen, denn er ist bereits zu beleidigt. "Lucia fragte schließlich:" Willst du noch etwas? "Nichts mehr", kam die Antwort.

Als die Mutter Gottes sich von den Kindern verabschiedete, öffnete sie ihre Hände und strahlte eine Flut von Licht bis zum Himmel aus, um die Sonne selbst aufzuhellen. Lucia schrie laut auf, dass alle zur Sonne aufschauen sollten. In diesem Moment trennten sich die Wolken schnell und die Kinder sahen die heilige Familie mit dem heiligen Josef, der das Christuskind auf einem Arm hielt. Gemeinsam segneten sie die Welt mit ihren Händen auf dem Zeichen des Kreuzes. Diese Vision verschwand dann und Maria erschien als die Mutter der Schmerzen zusammen mit dem leidenden Christus, der die Welt segnete, indem er das Zeichen des Kreuzes nachzeichnete.

Diese Vision verschwand auch und wurde von der Heiligen Jungfrau als Unsere Liebe Frau vom Berg Karmel gefolgt, die ihren Göttlichen Sohn hielt.
Das haben die Kinder gesehen. Die Menge konnte jedoch nur die helle Sonne durch den Himmel sehen, die sich merkwürdigerweise so plötzlich löste. Dann sahen sie, was die Sonne tat.

Der Regen hörte auf und die strahlende Sonne konnte direkt ohne schmerzhafte Störung der Augen angeschaut werden. Ein Zeuge des Wunders, Mary Allen, sagte: "Plötzlich hörte der Regen auf, die Wolken trennten sich und ich sah eine große Sonne, heller als die Sonne, dennoch konnte ich sie anschauen, ohne meine Augen zu verletzen, als ob es der Mond wäre. "(1)

Dann begann es zu tanzen, wirbelte heftig durch den Himmel und schoss Lichtstrahlen hervor, die Objekte auf der Erde färbten. Die Sonne schien sich dann vom Himmel zu lösen und auf die Erde zu stürzen.

Ein anderer Zeuge, Maria Carreira, erinnerte sich: "Es sah aus wie ein Feuerrad, das auf die Menschen fallen würde. Sie begannen zu schreien: "Wir werden alle getötet werden!" Andere riefen zu unserer Frau, um sie zu retten. Sie rezitierten Taten der Reue. Eine Frau fing an, ihre Sünden laut zu bekennen, indem sie ankündigte, dass sie dies und jenes getan hatte. "(2)

Die Sonne kletterte dann wieder in ihre normale Geschwindigkeit am Himmel und ließ alles augenblicklich trocken, den Schmutz des Bodens und die Kleidung auf dem Boden zurück. der Rücken der Menschen. Das ganze Schauspiel dauerte etwa eineinhalb Minuten.

Nicht jeder Zeuge war ein williger Gläubiger. Viele waren Skeptiker und manche wurden sogar zu Feinden der Kirche erklärt.

Mario Godinho war ein Skeptiker. Er war Mitglied einer bedeutenden und angesehenen portugiesischen Familie, die als Ingenieur arbeitete und 18 Meilen von Fatima entfernt lebte. Mario war einer der wenigen Besitzer eines Autos in der Gegend und erlag dem Nörgeln seiner frommen Mutter, um sie zur Juni-Erscheinung zur Cova da Iria zu fahren.

Im Laufe der sechs Monate fanden die Erscheinungen statt, er traf alle drei Kinder und konnte ihnen viele Fragen stellen. Er war sogar derjenige, der das erste Foto der kleinen Visionäre machte. Aber im Gegensatz zu seiner Mutter glaubte er nicht. Er ließ jede Begegnung enttäuscht (vielleicht wegen ihrer Einfachheit) und machte sich am 13. Oktober nicht einmal die Mühe, aus seinem Auto zu steigen, als seine Mutter ihn nörgelte, um sie für das versprochene Wunder in die Cova zu bringen.

In dem Wunsch, die ungeheure Menge und den Regen zu meiden, blieb er auf einer Straße in einiger Entfernung vor der Cova in seinem Wagen sitzen. Nachdem er die Schreie der Menge gehört hatte, stieg er aus seinem Auto und beschrieb einen ähnlichen Bericht über die tanzende Sonne, wie oben erwähnt, und schloss mit den einfachen Worten: "Ich sah diese Sonne, als ich sie nie wieder sah."

In seinem Bericht fügte er hinzu als eine Randnotiz, dass seine Mutter in der Lage war, zwei Blätter vom Holmoak zu nehmen, auf dem unsere Dame erscheinen würde, auf der noch Tropfen des Kerzenfettes von den Kerzen waren, die von den drei Kindern angezündet wurden. Eines dieser Blätter schickte er an den Heiligen Vater in Rom und das andere trug er für den Rest seines Lebens in seiner Brieftasche als Zeichen seines wiederhergestellten Glaubens.
Zwei bedeutende portugiesische Zeitungen zu dieser Zeit waren O Seculo ("Das Jahrhundert") und Diario de Noticias ("Die täglichen Nachrichten"). Sie waren regierungsfreundlich, antiklerikal und hatten eine große Verbreitung, zu der auch Lissabon gehörte. Vom 13. bis zum 17. Oktober 1917 zeichneten diese Zeitungen die Augenzeugenberichte von Redakteuren und Reportern auf, die in Fatima gewesen waren und Zeugen des "Sonnenwunders" wurden.

Die Reporter, die nach Fatima entsandt wurden, erwarteten, dass ihre Leserschaft von Soldaten der antiklerikalen Regierung oder noch besser versprengt würde, und die Massen selbst die drei kleinen Kinder zurückwiesen, weil das versprochene Wunder nicht zustande kam. Lucia selbst berichtete später in ihren Memoiren, dass sie von ihrer zweifelnden Mutter in die Cova begleitet wurde, die befürchtete, ihre Tochter würde von den Massen getötet werden, wenn das Wunder nicht einträte. (3)

Diario de Noticias war jedoch gezwungen, die folgende Darstellung zu veröffentlichen: "Dann begann die silberne Sonne, immer noch in diesem gräulichen Licht gehüllt, sich zu drehen und innerhalb des Kreises der zurückgetretenen Wolken zu wandern! Die Leute schrien mit einer Stimme. Tausende, durch Ekstase transportiert, fielen auf den schlammigen Boden in die Knie. "(4)

Avelino da Almeida war der leitende Redakteur von O Seculo. Er war auch ein Freimaurer und Gegner der katholischen Kirche. Am selben Morgen des Wunders veröffentlichte er einen kritischen Artikel über die Versammlung in Fatima und befragte die Stimmung der vielen, die sich in der Cova versammelten, und wies auch darauf hin, dass Geistliche und kommerzielle Interessen das Spektakel nur aus finanziellen Gründen förderten.
Am nächsten Tag berichtete er: ". .. .. Man konnte die ungeheure Menge sich der Sonne zuwenden sehen, die frei von den Wolken und in ihrem Zenit erschien. Es sah aus wie eine Plakette aus mattem Silber, und es war möglich, es ohne das geringste Unbehagen zu betrachten.
Es könnte eine Sonnenfinsternis gewesen sein, die stattfand ... Die Menschen begannen sich gegenseitig zu fragen, was sie gesehen hatten. Die große Mehrheit gab zu, das Zittern und das Tanzen der Sonne gesehen zu haben. "(5) Er sagte später, dass der Rationalismus der Ungläubigen einen" furchtbaren Schlag "durch all das erlitten habe, was an diesem Tag geschah. (6)


Nicht jeder Zeuge war in Fatima. Das große Wunder wurde von mehreren Menschen aus benachbarten Städten und Dörfern bis zu 25 Meilen entfernt gesehen. Diese fernen Zeugen zerstreuen Theorien von Massenhalluzinationen oder Suggestionen, die sich aus dem gesteigerten Gefühl der Erwartung ergeben.
Und mit diesem großen Wunder waren die Fatima-Erscheinungen zu Ende.

+ + +

1. Andrew Apostoli, Fatima für heute: Die dringende Marianische Botschaft der Hoffnung (San Francisco: Ignatius Press, 2010), p. 130.

von esther10 05.11.2017 00:54




Martin Luther Porträt von Lucas Cranach der Ältere. (Öffentlicher Bereich)
| 30. OKTOBER 2017


Wer war der wahre Martin Luther?

Eine biographische Skizze des Funken, der die Reformation entzündete.
Steve Weidenkopf

Vor fünfhundert Jahren in diesem Monat wurde der Augustinische Sächsische Priester Martin Luther, ein obskurer Universitätsprofessor in Deutschland, berühmt und wurde in der Christenheit ein Begriff.
Vor genau 500 Jahren wurde Luther (1480-1546), der zunächst nur von seiner Familie, Freunden und akademischen Kollegen bekannt war, zu einem der am meisten studierten und geschriebenen Individuen in der Geschichte der westlichen Zivilisation. Tatsächlich rühmte sich ein Biograph Luthers: "In den meisten großen Bibliotheken belegen Bücher von und über Martin Luther mehr Regalfläche als diejenigen, die sich um irgendeinen anderen Menschen als Jesus von Nazareth kümmern."

Trotz der Menge an Wissenschaft, die Luther gewidmet ist, verdunkelt eine falsche Erzählung, die durch protestantische Propaganda verewigt wird, oft den wirklichen Menschen. Diese falsche Erzählung zeigt Luther als tapferen Mönch, der gegen das mächtige Papsttum kämpft, um die korrupte katholische Kirche des 16. Jahrhunderts zu reformieren. Von der Kirche angegriffen wegen seiner heldenhaften Verteidigung des Durchschnittschristen und des Wunsches, den christlichen Glauben zu seiner früheren Reinheit wiederherzustellen, behauptet die falsche Erzählung, war Luther ein Reformer, der zu seiner Rebellion gezwungen wurde.

Viele Mythen und Legenden, die mit Luther in Verbindung gebracht werden, gehen von der allgemein gehaltenen Erzählung über ihn aus. Vielleicht ist derjenige, der am meisten das falsche Bild des heldenhaften Mönchs allein gegen die mächtige katholische Kirche illustrierte, sein berühmtes Zitat auf dem Reichstag von Worms im Jahr 1521, als ein trotziger Luther dem katholischen Heiligen Römischen Kaiser Karl V. sagte, nachdem er sich geweigert hatte, seine Häresie zu widerrufen. Lehren: "Hier stehe ich. Ich kann keinen anderen machen. "

Das einzige Problem ist: Luther hat diese Worte nie ausgesprochen; und durch die Jahrhunderte ist es schwierig geworden, im Fall des rebellischen Mönchs die Tatsache von der Fiktion zu unterscheiden.

Während der 500. Jahrestag der Entstehung der sogenannten protestantischen Reformation in religiösen und weltlichen Medien den ganzen Monat hindurch in Erinnerung gerufen wird, werden viele Mythen und Legenden über Martin Luther wieder in das kollektive Bewusstsein der westlichen Welt eintreten. Trotz der falschen Erzählung Luthers, des "kühnen Reformers", findet die wahre Geschichte einen zornigen Menschen, dessen Ablehnung der päpstlichen Autorität, neben anderen ketzerischen Positionen, schnell eine Revolution, nicht eine Reformation einleitete, die die Christenheit spaltete und die westliche Zivilisation prägte. der moderne Tag.

Martin Luther wurde am 10. November 1480 als Sohn von Hans und Margaretta Luther, ihrem erstgeborenen Sohn, geboren. Am nächsten Tag, am Fest des hl. Martin von Tours, getauft, wurde der Säugling nach dem römischen Armeesoldaten des vierten Jahrhunderts benannt - umgedrehter Christ.

Laut Roland Baintons Biographie " Here I Stand" war Martin Luther ein selbstbezogenes, komplexes und beunruhigtes Individuum, "das in einer ruhigen Zeit ein unruhiger Geist gewesen wäre." Luther hatte 1505 eine Konversionserfahrung und beschloss, das Augustinerkloster in Erfurt statt des Jurastudiums, wie sein Vater es wünschte.

Luther war ein skrupulöser Mann, der häufig im Kloster zur Beichte ging. Er kämpfte mit vielen spirituellen Problemen, vor allem mit dem Wissen um seine Errettung. Trotz des strengen Klosterlebens voller Buße und Gebete zweifelte Luther daran, ob er in den Augen Gottes wirklich gerechtfertigt war. Er wurde an die Universität Wittenberg geschickt, um dort zu lehren. Seine Forschung für Vorträge über den Römerbrief des Paulus führte ihn schließlich dazu, das zu entwickeln, was zu einer protestantischen theologischen Doktrin wurde: sola fide (Glaube allein), von irgendwelchen Arbeiten, rechtfertigt den Sünder. Luther nahm auch den Glauben an sola scriptura anoder die einzige autoritative Quelle der göttlichen Offenbarung Gottes ist die Schrift, eine ketzerische Idee, die früher von den Proto-Protestanten John Wyclif (1324-1384) und Jan Hus (1369-1415) entwickelt wurde. Luther hielt sich auch an eine sehr negative Sicht Gottes. Gott war für Luther ein strenger und zornvoller Richter, der den sündigen Menschen mit Höllenfeuer bestrafen wollte.


Die Kirche im 16. Jahrhundert war reformbedürftig, da viele Missbräuche in ihr Leben eingedrungen waren, darunter der Kauf und Verkauf von kirchlichen Ämtern (Simonie), Nepotismus, Abwesenheit (wenn ein Bischof nicht in seiner Diözese wohnte) und Pluralismus ( ein Mann zum Bischof mehrerer Diözesen ernannt). Viele Menschen in der Kirche forderten eine Reform und wünschten ein Ende dieser Praktiken. Luther wurde mit der Veröffentlichung seiner "95 Thesen" im Herbst 1517 bekannt. Dieses Dokument schimpfte gegen die Gewährung eines Ablasses für Almosen, eine beliebte spirituelle Praxis im 16. Jahrhundert, die die Gläubigen geistig zeitliche Beiträge zur Finanzierung des Wiederaufbaus des Petersdoms in Rom.

Im Gegensatz zu dem populären Mythos, dass Luther von der Kirche wegen seines Angriffs auf den "Ablasshandel" des Ablasses verurteilt worden sei, konzentrierte sich das eigentliche Problem auf Luthers ketzerische Behauptung, dass der Papst keine Autorität habe, selbst eine Beleidigung zu gewähren. Nachdem die 95 Thesen von päpstlichen Theologen untersucht worden waren, wurde Luther befohlen, nach Rom zu reisen, um seine ketzerischen Ansichten in Frage zu stellen und zu widerrufen.

Luther ist nie nach Rom gereist, deshalb hat Papst Leo X. Kardinal Tomas de Vio (bekannt als Cajetan) nach Sachsen geschickt, um sich mit Luther zu treffen. Der rebellische Mönch weigerte sich zu widerrufen, und seine Verschleierungen und Unnachgiebigkeit stachelte Cajetan an. Schließlich verurteilte Leo X. 41 von Luthers Thesen im Stier Exsurge Domine (Juli 1520). Luther reagierte auf den päpstlichen Stier, indem er ein Werk mit dem Titel "Gegen die ausufernde Bulle des Antichristen" veröffentlichte, in dem er sagte, der Zweck des Stiers sei, "die Menschen zu zwingen, Gott zu verleugnen und den Teufel anzubeten".

Im selben Jahr veröffentlichte Luther seine drei berühmten Abhandlungen, die die Grundlage seiner Lehre bildeten. In diesen Abhandlungen forderte er den deutschen Adel auf, sich gegen die Kirche zu erheben und sich von Rom zu trennen, indem er eine unabhängige nationale deutsche Kirche schuf. Er argumentierte auch, dass das sakramentale System der Kirche vom Papst und vom Klerus entworfen wurde, um das christliche Volk zu versklaven. Darüber hinaus schrieb er, dass der Mensch keinen freien Willen habe, sondern nur das Böse wählen könne, weil die Erbsünde, die laut Luther die menschliche Natur bis zur Verderbtheit völlig korrumpiert habe.

Luther betrachtete die Kirche als die "Hure von Babylon" und den Papst als den Antichristen.

Ein Jahr später, im Jahre 1521, schrieb Luther ein weiteres Werk, "Über die monastischen Gelübde", das viele Mönche und Nonnen dazu veranlasste, ihre Klöster und Klöster zu verlassen.

Luther unterstützte persönlich die Flucht von 12 Nonnen aus dem Kloster; und ein paar Jahre später heiratete er eine von ihnen, Katherine von Bora. Luther sagte, dass er seine Priesterweihe ablehnte und heiratete, um seinem Vater zu gefallen und den Papst zu ärgern.

Die Schriften Luthers klopften an die Ressentiments des Adels gegen die Kirche an und schürten ihr Verlangen, der Kirche die zeitliche Macht zu entreißen, die sie besaß. Seine Schriften erzeugten auch Gewalt in Deutschland, als die Bauern 1525 rebellierten. Von seinen edlen Beschützern aufgefordert, die Gewalt zu beenden, schrieb Luther die Broschüre "Gegen die mörderischen, Diebenden Bauernhaufen", in der er den Adel ermahnte, die Rebellen zu töten. ..

Bis Ende des Jahres waren 130.000 Menschen getötet worden. Gegen Ende seines Lebens schrieb Luther eine Abhandlung mit dem Titel "Über die Juden und ihre Lügen", in der er einen Acht-Punkte-Plan vertrat, um die Juden in Deutschland loszuwerden. Sein letztes Werk "Gegen das Pontifikat in Rom, gegründet vom Teufel" enthielt seinen tiefen Glauben an das Böse des Papsttums und die Notwendigkeit seiner vollständigen Ausrottung.

Im Januar 1546 erkrankte Luther an einer Krankheit, der er die Durchreise durch eine Judenstadt beschuldigte. Im nächsten Monat erlitt er einen Schlaganfall und starb im Alter von 66 Jahren.

Die Frucht der Ketzerei ist Gewalt. Die protestantische Revolution brachte Europa nach dem Tod Luthers für ein Jahrhundert Tod und Zerstörung. Frankreich erlebte fast 40 Jahre lang einen blutigen religiösen Konflikt zwischen Katholiken und Hugenotten. Die Niederlande waren in einen 80-jährigen Krieg verwickelt, der die Region in protestantische (Niederlande) und katholische (Belgien) Provinzen auflöste. Die Heimat Luthers wurde im 16. Jahrhundert durch sporadisches Blutvergießen erschüttert, was zu einem unruhigen Frieden führte, in dem die Religion eines Volkes von der persönlichen Glaubensvorliebe des weltlichen Herrschers bestimmt wurde. Der Frieden hielt nicht an, und Deutschland geriet im 17. Jahrhundert in einen 30-jährigen Konflikt, der fast 4,5 Millionen Todesopfer forderte (25% der Bevölkerung).

Im Laufe der Jahrhunderte gab Luther dem Mann den Weg zu Luther. Der ehemalige Augustinermönch, der sich gegen die Kirche auflehnte und dessen Schriften ein Jahrhundert des schrecklichen Blutvergießens in ganz Europa hervorbrachten, wurde als tapferer "Reformer" verehrt, der sich gegen die mächtige und korrupte katholische Kirche stellte. Luther war kein Reformator, sondern ein wütender Revolutionär, der die Einheit der Christenheit aufspaltete und die westliche Welt auf den Weg in Richtung Säkularisierung und Indifferentismus der modernen Gesellschaft brachte.

Steve Weidenkopf ist Dozent für Kirchengeschichte an der Christendom College Graduate School in Alexandria, Virginia.

und der Autor der wahren Geschichte der katholischen Geschichte: Antworten auf zwanzig Jahrhunderte antikatholischer Mythen

und der Ruhm der Kreuzzüge , beide von Catholic Answers Press
http://www.ncregister.com/daily-news/who...l-martin-luther

von esther10 05.11.2017 00:53

D: „Man kann mit den Nordkoreanern verhandeln“


P. Notker Wolf

04/11/2017 13:11SHARE:
Der frühere Abtprimas der Benediktiner, Notker Wolf, empfiehlt direkte Gespräche zwischen Nordkorea und den USA, um die aktuelle Krise zwischen beiden Ländern zu entschärfen. Nichts wünsche sich Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un mehr als ernst genommen zu werden, sagte der 77-jährige Ordensmann, der bis zum Vorjahr oberster Repräsentant der weltweiten Benediktiner war, im Interview mit der deutschen Katholischen Nachrichten-Agentur kna. „Man kann mit den Nordkoreanern verhandeln, das weiß ich aus eigener Erfahrung“, fügte Wolf hinzu. Die Missionsbenediktiner aus der oberbayerischen Erzabtei St. Ottilien, denen Wolf angehört, haben vor zwölf Jahren ein Krankenhaus in Nordkorea aufgebaut.

Der Ordensmann sagte, bezüglich einer möglichen Eskalation der Krise habe er deutlich mehr Angst vor dem US-Präsidenten als vor Kim. „Trump ist noch unberechenbarer. Dass er mit der Vernichtung Nordkoreas gedroht hat, ist ungeheuerlich.“ Diese Vernichtung habe es durch den Koreakrieg in den 1950er Jahren fast schon mal gegeben. Die Erinnerung daran sitze im Norden der Halbinsel tief, genauso wie die Furcht vor einem Angriff. Kims Aggressivität sei daher leicht zu erklären, so Wolf. „Er hat panische Angst vor Machtverlust. Und er glaubt, sich allein durch den Besitz der Atombombe halten zu können.“
Über Christen in Nordkorea sagte Wolf, dass es praktisch unmöglich sei, an sie heranzukommen. „Denn in Nordkorea gibt es ein extremes

Überwachungssystem: Verhielten sich Eltern dort regimeabweichend, würden sie von ihren eigenen Kindern verraten. Insofern müssen Christen dort, so es sie gibt, sehr vorsichtig sein. Das ist schrecklich.“ Dennoch sei auch Kim Jong Un ein von Gott geschaffener und geliebter Mann. Gott allein werde dereinst über ihn richten.
(kna 04.11.2017 mg)
http://de.radiovaticana.va/news/2017/11/...2%80%9C/1346927

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643 | 2644 | 2645 | 2646 | 2647
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs