Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 29.08.2018 00:12



Ks. Henryk Zielinski: Die Feinde der Kirche wollen, dass die Kirche niemals von der Homolobby befreit wird

"Für die Feinde der Kirche sollten wir deshalb im Namen von Offenheit und Barmherzigkeit niemals von der homosexuellen Lobby frei sein und so Anlass zu ständigen Angriffen auf die Kirche wegen Pädophilie geben . Solch ein Scheck und eine Matte ", schreibt der Chefredakteur der Wochenzeitung" Idziemy ", P. Henryk Zieliński achtet auf die enge Beziehung zwischen sexuellem Missbrauch und Homosexualität.

In seinem Text bemerkt Pater Zieliński, dass "wahrscheinlich die Möglichkeit der Sonnenwende besteht. Das Erreichen eines kritischen Staates in vielen Ländern bedeutet, dass immer mehr Geistliche und Laien den Mut haben, Dinge mit ihren Vornamen zu benennen. Es gab so wenige vorher. In Polen wagten buchstäblich ein paar, die, im Gegensatz zur politischen Korrektheit, auf die Beziehung zwischen der sogenannten Pädophilie und der Aktivität der homosexuellen Lobby in der Kirche zu verweisen. "

Die Chefredakteurin von "Wee" beschreibt ihre eigenen Erfahrungen vom Frühjahr dieses Jahres. Auf dem offiziellen Treffen machte er auf die Zusammenhänge zwischen Homosexualität und Pädophilie aufmerksam, für die er - wie er selbst schreibt - durch die sogenannte "Pädophilie" angegriffen wurde "Offene Kirche" Ihm wurde nicht nur "Homophobie" (ein Wort aus der Propaganda von LGBT-Aktivisten), sondern auch ... Rassismus vorgeworfen.

"Für was? Bo wies darauf hin , dass die Kirche nicht mit Sex - Skandale beschäftigen, wenn sie entgegen den Anweisungen des Heiligen Stuhls im Jahr 2006 nach wie vor zu den Seminaren zugelassen und Ordination werden , um Menschen mit erlaubt sein etablierten homosexuellen oder im Zusammenhang mit der so genannten. schwule Kultur . Und das ist heute in vielen Diözesen - auch in Polen - der Fall. Henryk Zieliński erinnert daran, dass Papst Franziskus am 29. Juli 2013 die Gefahr verglichen hat, die sich aus dem Einfluss der homosexuellen Lobby auf die Freimaurer und Mafias ergeben hat.

Der Geistliche ist sich bewusst, dass das Entschuldigen bei den nächsten Päpsten für Skandale und Skandale das Praktizieren nicht aufhalten wird. Die Notwendigkeit, Strukturen zu durchbrechen, die Missbrauch ermöglichen und erleichtern, und damit die homosexuelle Lobby in der Kirche, die manchmal als Lavendermafia bezeichnet wird [WIR EMPFEHLEN AUCH: Fr. Auge der "Lavender Mafia": Homosexualität ist Krebs, der die Kirche angreift.

Ks. Zielinski erinnert auch an die Worte von Bischof Elegantiego, die Aufmerksamkeit auf die statistische Dimension des Problems zeichnete, die deutlich die gegenseitige Abhängigkeit der Homosexualität bestätigt, Pädophilie und anderen sexuellen Missbrauchsfällen [MEHR: Bischof zu den unverschämten Worten von P. antwortet Martin. "Homosexualität zerstört die Kirche!"].

Ähnliche Schlussfolgerungen machte Bischof Robert Morlino, der - wie der Chefredakteur von "We Walk" schreibt - eine Falle für die Kirche sah. Es geht um die Beseitigung der Homosexualität in der öffentlichen Meinung (als etwas „akzeptabel“ dargestellt) von Pädophilie und nur über das Problem der Pädophilie sprechen [MEHR: Bischof Morlino: Wir brauchen die Akzeptanz von homosexuellen Exzesse zu stoppen].

Die Falle zu sehen "ist eine extrem genaue Diagnose. Vor allem jetzt. Für die Feinde der Kirche sollten wir uns also im Namen der Offenheit und der Barmherzigkeit niemals von der homosexuellen Lobby befreien und so Gründe für ständige Angriffe auf die Kirche wegen Pädophilie geben . Solch ein Scheck und eine Matte "- schließt der Text von Fr. Henryk Zielinski, der dieses Thema niemals zu einer Notwendigkeit machen möchte.

Quelle: idziemy.pl
MWł

DATUM: 2018-08-29 20:21
http://www.pch24.pl/ks--henryk-zielinski...l#ixzz5Pb17wLrk

von esther10 29.08.2018 00:11

Deutsche Bischöfe veröffentlichen den Interkommunionplan, fordern die Unterstützung des Papstes
Deutsche Bischöfe , Interkommunion , Reinhard Marx



27. Juni 2018 ( One Peter Five ) - Heute haben die deutschen Bischöfe ihre sehr umstrittene pastorale Handreichung veröffentlicht, die protestantischen Ehepartnern von Katholiken in bestimmten Fällen erlaubt, die heilige Kommunion zu empfangen. Da Papst Franziskus am 21. Juni eine nationale Bischofskonferenz ablehnte , die einen solchen offiziellen Text veröffentlichte, erklären die deutschen Bischöfe nun einfach wie durch einen rhetorischen Trick, dass dieses gerade veröffentlichte Dokument kein Dokument der deutschen Bischofskonferenz ist . Der Titel des Textes lautet: "Mit Christus wandeln - der Einheit nachgehen. Interkonfessionelle Ehen und das Teilen der Eucharistie".

Die kontroverse Handreichung, die hier zu lesen ist , wurde von den deutschen Bischöfen mit einer Zweidrittelmehrheit im Februar dieses Jahres gutgeheißen, doch ihre Veröffentlichung wurde zunächst wegen hochrangiger Opposition sowohl in Deutschland als auch in Rom - einschließlich des Kongregation für die Glaubenslehre, in der die ausdrückliche Zustimmung des Papstes zur Ablehnung der Initiative gefordert wurde.

Seltsamerweise hat dieses Hirtenblatt keinen Autor oder keinen Organisationsnamen. Niemand übernimmt deshalb offiziell die Verantwortung dafür.

Wie die Webseite der deutschen Bischöfe Katholisch.de berichtet , sprach Kardinal Reinhard Marx - der Präsident der deutschen Bischofskonferenz - kürzlich mit Papst Franziskus über die Angelegenheit, vermutlich während seiner Sitzung vom 11.-13. Juni mit dem Rat der Neun Kardinäle und dem Papst . In diesem Gespräch mit dem Papst konnte Kardinal Marx deutlich machen, dass "der Text nicht als Dokument der Bischofskonferenz erscheint, da er sich auch auf eine Dimension der Weltkirche bezieht". Dies sind die Worte des Ständigen Rates der deutschen Bischöfe, die sich vom 25. bis 26. Juni in Bonn getroffen haben und daraufhin beschlossen haben, den Text trotz Opposition zu veröffentlichen. Vorbehaltlich weiterer Einwände ist davon auszugehen, dass die sieben deutschen Gegenbischöfe (darunter Kardinal Rainer Woelki), der sich mit Rom in Verbindung gesetzt und den Vatikan um Hilfe in dieser Angelegenheit gebeten hatte, haben nun ihren Widerstand aufgegeben.

Wie der Ständige Rat jetzt erklärt, steht dieser Text als Orientierungshilfe zur Verfügung, und seine Umsetzung unterliegt nun der Verantwortung einzelner Bischöfe. Es ist möglich, dass diese Positionierung des Dokuments in Bezug auf die Kommentare des Papstes letzte Woche erfolgtein dem er feststellte, dass das Problem mit dem deutschen Handout darin bestehe, dass nach dem kanonischen Recht die Interkommunion unter die Zuständigkeit des örtlichen Bischofs fällt und keine nationale Konferenz. "Der Code sagt, dass der Bischof der bestimmten Kirche", sagte Francis auf einem Rückflug von Genf nach Rom am 21. Juni, "und das ist ein wichtiges Wort," besonders ", Bedeutung einer Diözese, ist dafür verantwortlich ... es ist in Seine Hände." Er bestand darauf, dass das Problem mit einem nationalen Gremium von Bischöfen, das eine solche Leitlinie herausgibt, darin besteht, dass "etwas, das in einer Bischofskonferenz erarbeitet wurde, schnell universell wird".

Der Ständige Rat hat auch in Bezug auf die Veröffentlichung des Handout-Dokuments erklärt, dass sie sich "verpflichtet fühlen, mutig vorwärts zu gehen". Der Brief vom 25. Mai der Kongregation für die Glaubenslehre (CDF) wird ebenfalls als "Interpretationsrahmen" für dieses Handout erwähnt. Dieser Brief, der vom CDF-Präfekten Erzbischof Luis Ladaria unterzeichnet wurde, sagte den deutschen Bischöfen jedoch, dass sie ihre Interkommunion nicht veröffentlichen sollten. Nach diesem Brief traf sich Kardinal Marx mit Papst Franziskus (während seines Besuchs auf der Ratstagung des C9-Rates am 11./13. Juni) und konnte ihn offensichtlich davon überzeugen, den Handzettel doch zu billigen - oder zumindest den Kompromiss in seiner Verkündigungsmethode .

Laut einer Notiz Die heute veröffentlichten deutschen Bischöfe, die von Kardinal Marx geschrieben und unterzeichnet und dann auch von Papst Franziskus unterzeichnet wurden, einigten sich am 12. Juni darauf, dass der CDF-Brief vom 25. Mai "einige Empfehlungen gibt", aber "keine Anweisungen gibt "an die deutschen Bischöfe. In dem Text heißt es auch, dass "der Heilige Vater nicht wünscht, dass der Text als Text der Bischofskonferenz erscheint, weil er sich auf eine Dimension der Universalen Kirche bezieht". Der Text soll ein "Orientierungshilfe" für Bischöfe sein, die "in ihrer Diözese wünschen, Kriterien in Übereinstimmung mit can. 844 CIC auszuarbeiten". Drittens, der Papst und der Kardinal sagen, dass die römischen Dikasterien auch weiterhin an diesem Thema arbeiten und dabei auch die Erfahrungen anderer Bischofskonferenzen betrachten werden. Schließlich heißt es in der Notiz, dass "

Die deutschen Bischöfe bestehen in ihrer heutigen Erklärung darauf, dass es sich um protestantische Ehepartner von Katholiken "im Einzelfall" handelt und dass sie den Zusammenhang zwischen "kirchlicher Gemeinschaft und eucharistischer Gemeinschaft" bewahren wollen, und deshalb werden sie dies nicht tun General, nehmen Sie protestantische Christen zur heiligen Kommunion auf.

Die deutschen Bischöfe haben deutlich gemacht, dass sie offen für weitere Überlegungen sind, wie es die CDF im Mai vorgeschlagen hatte. "Wir bieten hier unsere Zusammenarbeit sowohl dem Heiligen Vater als auch der Römischen Kurie an", schreibt der Ständige Rat. Der Ständige Rat tagt fünf bis sechs Mal pro Jahr und besteht aus 27 Mitgliedern, die jeweils eine der 27 deutschen Diözesen vertreten.

Die Erklärung des Pemanent-Rates besteht darauf, dass die deutschen Bischöfe einigen protestantischen Ehepartnern der Katholiken erlauben wollen, die heilige Kommunion zu empfangen, wenn sie ein "ernsthaftes geistliches Verlangen" haben.

Vor allem Kardinal Walter Kasper kann diese Entwicklung als persönlichen Sieg bezeichnen. Er war es, der den deutschen Bischöfen im Lutherjahr 2017 sagte, dass es nun an ihnen liege, Vorschläge zu machen. Wie die deutsche Zeitung " Die Süddeutsche" damals berichtete , sagte Kardinal Kasper im April 2017 während eines Gottesdienstes in der lutherischen Kirche von Rom, er erwarte im Laufe des Jahres "konkrete Schritte nach vorne". "Wir dürfen uns in diesem Jahr der Reformation nicht auf freundliche Gesten beschränken", sagte er und fügte dann hinzu: "Aber die Entscheidung liegt jetzt in den Händen der deutschen Bischofskonferenz." Es scheint, dass sein Vertrauen in seine Fähigkeit, diese Initiative voranzutreiben, belohnt wurde - aber sie waren nicht ohne Unterstützung des Heiligen Stuhls.

Bischof Gerhard Feige (Magdeburg) - einer der Hauptautoren dieses ökumenischen Dokuments - hat gerade in einem Interview bekräftigt, dass die deutschen Bischöfe mit ihrem neuen Handzettel von Papst Franziskus und seinen Worten im Jahr 2015 zu einem protestantischen Ehepartner inspiriert wurden , der Heilige empfangen wollte Gemeinschaft. Der Papst hatte sie dann ermutigt: "Sprich mit dem Herrn und gehe voran. Ich wage nicht, mehr zu sagen." Bischof Feige erklärt nun, dass er 2015 persönlich mit dem Papst über diese Kommentare gesprochen hat:

Während des sogenannten Ad Limina-Besuchs der deutschen Bischöfe in Rom [im November 2015] habe ich den Papst eine Woche später [nach den Kommentaren des Papstes in der lutherischen Kirche von Rom] direkt gefragt, wie wir seine Worte verstehen sollen. Dann wiederholte er fast wörtlich das, was er in der Christuskirche gesagt hatte: "Im Allgemeinen kann ich nichts ändern, sondern rede mit dem Herrn und gehe voran."

Bischof Feige schließt mit den Worten: "Mit unserer Handreichung haben wir den Papst nur bei seinen Worten genommen."

Veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung von One Peter Five
https://www.lifesitenews.com/news/german...im-pope-support

von esther10 29.08.2018 00:10



Bischof Schöffer: priesterliches Vorbild für diese Stunde der Dunkelheit...Gott sei Dank ist die Kirche voll von heiligen Priestern, die während dieser zweitausend Jahre dazu beigetragen haben, ihr das schönste Gesicht zu geben.



Mehr denn je müssen die Priester vor dem Besitzer der Ernte (Mt 9,38) in dieser zermürbenden und äußerst notwendigen Reinigung der Kirche zu Hilfe kommen.

Christian Viña -29.08.18 8:59 Uhr

Gott sei Dank ist die Kirche voll von heiligen Priestern, die während dieser zweitausend Jahre dazu beigetragen haben, ihr das schönste Gesicht zu geben. Von San Pedro und San Pablo nach San Juan Bosco oder unser San José Gabriel del Rosario ( Cura ) Brochero; durch San Agustín - zu dem wir heute feiern -, durch den Heiligen Thomas von Aquin, den Heiligen Franz von Sales, den Heiligen Ignatius von Loyola, den Heiligen Pio von Pietrelcina und so viele andere. Ein authentischer Trupp mutiger und klarer Soldaten von Christus dem König; dass sie in Ewigkeit auf Befehl des Königs der Könige und Herr der Herren (Ap 19, 16) weiter für ihre geliebte Kirche eintreten! Deine ewige Ruhe wird in dieser Zeit mit so vielen zusätzlichen Stunden verschoben den Obersten Hirten (1 Pet 5: 4) um die Opfer der bösen Hirten zu bitten ...!

Mehr denn je müssen die Priester vor dem Besitzer der Ernte (Mt 9,38) in dieser zermürbenden und äußerst notwendigen Reinigung der Kirche zu Hilfe kommen . Sein Beispiel von all-terrassierten Pastoren, immer bereit für immer mehr Opfer und Entsagungen für den mystischen Leib Christi, muss uns stützen und unseren Geist in dieser Zeit der Macht der Finsternis neu betrachten (Lk 22, 53).

Ich möchte in diesen Stunden der Schwermut ein leuchtendes Modell präsentieren; sehr nah und zeitgemäß. Der eines Priesters, wie so viele andere aller Diözesen - einschließlich Rom und Washington -; Gemeinden und Ordensinstitute, die nie in die Medien gesprungen sind, und die, gerade weil sie nicht in einen Skandal verwickelt waren, nie gaben, um mit der Öffentlichkeit zu sprechen . Von jenen Priestern, die ich nicht als Heilige qualifizieren kann - die Autorität dafür ist nur der Papst; aber von denen, die ich bestätigen kann, dass sie ohne Pause suchten, um es zu sein, für die größere Herrlichkeit Gottes. Und dass sie im Geruch der Heiligkeit starben; wie es vor ein paar Jahren gesagt wurde. Ich beziehe mich auf unseren unvergesslichen Herrn Jorge Schoeffer, dessen Tod am 4. Januar 2019 fünf Jahre beträgt; Datum, an dem seine Diözese, San Isidro, seinen Seligsprechungsprozess beginnen konnte.

Im Kapitel der Hand Gottes, mit dem Finger in Richtung Himmel , in meinem katholischen Buch , Journalist und Priester , veröffentlicht im Jahr 2014, schrieb ich über ihn, der zu jener Linie von Männern gehörte, die immer da sind; besonders wenn es am meisten benötigt wird. Und das schien jenseits jeder Grenze von Zeit und Raum zu liegen; fast an der Grenze von Bilocation oder Multilokation ... In einer der Chroniken, die für sein Passahfest geschrieben wurden, hieß es, dass nur Gott ihn zur Ruhe bringen könnte.Und so war es tatsächlich. Ein paar Tage vor seinem Tod besuchten wir ihn in Hogar Marín, in San Isidro, wo er in seinen letzten Tagen lebte, mit dem heutigen Pater Carlos Reyes Toso; und, übrigens, hörte nicht einmal für einen Moment auf, zu Mittag zu essen und nach dem Abendessen zu evangelisieren. Alles und jeder für ihn war ein Grund, Jesus Christus anzukündigen; unser einziger Erlöser. Alles in ihm bezog sich auf Gott; und zu seiner Arbeit der Liebe für jeden. Er hatte die Zartheit der auserwählten Seelen, die immer wissen, wie man die Gaben anderer erkennt; und sie ermutigen und fördern für die größere Herrlichkeit des Herrn.

Sein wirklich einzigartiger und unwiederholbarer Stil wurde nicht immer gut verstanden. Selbst bei Priestern verschiedener Art weckte er Mißverständnisse; es war von Kopf bis Fuß politisch inkorrekt. Er suchte nicht den Applaus der Welt, sondern den Triumph Christi, des Königs. Ich wollte meine Ohren nicht mit Soziologie oder Psychologie versüßen, sondern Jesus verkünden und bezeugen; mit all seinen Anforderungen. Ich wollte nicht das Zentrum sein; Er lebte in totaler Beziehung zu Christus, seinem einzigen Zentrum.

Wir hatten es einige Jahre in unserer Erzdiözese La Plata, fast bis zu seinem Todestag. Als Generalpropst von Monsignore Héctor Aguer hatte er offensichtlich keine Pfarrei in seiner Obhut. Die gesamte Erzdiözese war seine Pfarrei! Als geistlicher Leiter des Seminars war er der berufene oder de facto Berater einer kirchlichen Institution, die dies erforderte. Ich ging von hier nach dort in Bussen, Mietwagen oder per Anhalter (oder Finger , wie wir es im Volksmund in Argentinien nennen). Du hast nie gewusst, wann er sich ausgeruht hat; selbst nach anstrengenden Tagen ging ich zum Priesterlichen Notdienst (um im Morgengrauen den Kranken und Sterbenden zu helfen), oder um ältere (vorzugsweise Priester oder Ordensleute) und christliche Familien zu besuchen.

Von unveränderlicher Soutane oder kirchlichem Anzug; Mantel und Schal, selbst im Sommer schien es, dass die offiziellen Temperaturen keine Delle machten. Oder, wenn Sie möchten, als er von hier nach dort ging, ohne Zeitlimits oder geografische Erweiterungen, überraschte ihn keine niedrige Temperaturaufzeichnung. Seine Schwester sagte sogar, er sei atherisch; und das, sogar in diesem, hat es alle Formen gebrochen ...

Die Jahre steigern seine Gestalt und das Wissen um seine mannigfaltigen und oft ungewöhnlichen Apostolate: junge Leute, die erzählen, mit ihm in der Morgendämmerung gestanden zu haben, in seinem Wagen, nachdem er getan hat, um es zu erheben, zum Ausgang eines Krankenhauses; Nonnen aus dem ländlichen Raum, die ihre Gestalt sahen, kamen nachts mitten auf dem Feld hervor, um einem sterbenden Mann die Salbung zu geben; dieser Fahrer eines Fahrzeugs, wen er bat, ihn für ein paar Blocks zu nehmen, und mit dem er in der Provinz Entre Ríos landete, im Haus des Kindes, das durch die Fürsprache der dann gesegneten Wunder von Jesus geheilt wurde. Und natürlich seine ganztägige Hingabe an die heilige Theresia des Jesuskindes; Er hat so viel von seiner Pfarrei San Isidro bekannt gemacht.

Arm und sehr streng, aber er hatte immer einige Pesos, die er mit diskreter Diskretion in die Taschen von Seminaristen, Ordensleuten oder anderen Bedürftigen gehen ließ. Er war dafür verantwortlich, alle Ornamente zu sammeln, die für die ärmsten Seminaristen notwendig waren. Und er hatte sogar Tage vor der Priesterweihe die Zartheit, in die Häuser künftiger Priester zu gehen; sich ihren Eltern zur Verfügung zu stellen und ihnen zu gratulieren, dass sie der Kirche eine Berufung gegeben haben. Natürlich erklärte ich auch, wie das Fest sein würde; und er kontaktierte sie mit den Eltern anderer Priester, damit sie gemeinsam den nächsten Weg zurücklegen konnten ...

Eine Anekdote, die ihn in voller Länge auszeichnet, und die ihn von jedem lähmenden menschlichen Respekt weit entfernt zeigt, war, als er im September 2010 nach der Seligsprechung von Kardinal Newman in England spät ankam, um sein Flugzeug nach Argentinien zu bringen . Niemand weiß, wie er es gemacht hat, aber das Schiff wartete auf ihn an der Spitze der Startspur! Ich habe über Jesus geredet !, war seine spontane Antwort auf die überraschte Crew ...

Am 23. Dezember 2013, unserem letzten Treffen, sagte Pater Reyes Toso mir heute: Vergiss niemals: Jeder gute Priester muss krank und arm in seiner Nähe sein; Büßer und ein Kloster von religiösen zu besuchen. Alles andere kommt alleine

In der Tat kommt alles andere nur deshalb, weil sich der Herr niemals in Großzügigkeit gewinnen lässt. Und es wird kommen, ob Sie es mögen oder nicht, entsagen oder nicht diejenigen, die sollten, eine authentische Erneuerung des Klerus. Von all dem Schmutz, wie ihn der große argentinische Dichter Leopoldo Marechal hielt, wie im Labyrinth, wird er nur von oben kommen. Mit dem Blick nur auf den Einen, der herrschen muss, bis alle Feinde unter seine Füße kommen (1 Kor 15,25). Einschließlich natürlich diejenigen mit großen Verantwortungen in der Kirche ...

+ P. Christian Viña
Cambaceres, Dienstag 28. August 2018.
Augustinus, Bischof und Doktor der Kirche.

http://www.infocatolica.com/?t=opinion&cod=32999

von esther10 29.08.2018 00:08

Sonntag, 19. August 2018
Francis und Farrells "Sinod" über die Jugend, #StopThe Synod2018

https://remnantnewspaper.com/web/index.p...opthe-synod2018
Der Narr denkt, er sei weise, aber der Weise weiß, dass er ein Idiot ist. - Shakespeare, wie es Ihnen gefälltFrancis und Farell Papst Franziskus und Kardinal Farrell sitzen mit Studenten auf dem vorsynodalen Treffen 2018 für junge Menschen.

* Täuschte mich einmal, die Synode über die Familie 2014

* Täuschte mich zweimal, die Synode über die Familie 2015 (Amoris Laetitia)

* Täuschte mich dreimal, die Synode über die Jugend 2018 ?

Während der letzten fünf Jahre dieses Papsttums haben Franziskus und seine Synodalen Meister den synodalen Prozess meisterhaft manipuliert, manipuliert und ausgebeutet. Die Hintertür Taktiken und Machenschaften wurden brillant von Edward Pentin , Henry Sire, George Neumayr und einer Reihe von investigativen Journalisten dokumentiert .



Wie lange werden Katholiken den Narren spielen?

Die bevorstehende Bischofssynode von Oktober 2018 garantiert mehr synodale Possen als doktrinäre Krönung des Mantra "Wer bin ich zum Richter" und der Widerruf der kirchlichen Lehre über Homosexualität.

Papst Franziskus hat in der vorsynodalen Sitzung angekündigt, dass die Kirche allen jungen Menschen zuhören wird und dass "niemand ausgeschlossen werden wird ". Das ist die Code-Sprache, die der Papst "dialogieren" und "begleiten" und "hören" wird Pro-LBGT-Agenda.

Oh, die providentielle Ironie! Die beiden Themen der kommenden Bischofssynode in Rom sind nichts anderes als Jugend und Berufungen. Klingt bekannt? Höre ich den Pennsylvania Grand Jury Report?

Wie in praktisch , dass die beiden Ziele der räuberischen Kleriker und Prälaten wird Gegenstand der Bischofssynode sein.

Wie in praktisch , dass der Leiter der Synode über Jugend und Freizeit, Kardinal Kevin Farrell, war die ehemalige Mitbewohnerin des produktivsten Serien Räubers der Jugend und Seminaristen in der Geschichte der amerikanischen Kirche.

Wie in praktisch , dass Farrell, Leiter dieser Synode für Jugend, mit der berüchtigten Kardinal Theodore McCarrick sechs Jahre lang Zimmer und wußte nie etwas über räuberisches Verhalten McCarrick.

Wie in praktisch , dass ein globaler homosexuellen Klerus predation Skandal zu einem Zeitpunkt ausbricht , wenn Francis die Synode will , dass Gezeter und unbarmherzig minimieren katholische Katechismus Lehre von Homosexualität als „intrinsisch ungeordneten“ durch den naiven Blick auf der Jugend auf der Synode zu nutzen.

Wie in praktisch , dass homosexuelle predation die amerikanische Kirche ist bankrott und das Instrumentum Laboris, das Arbeitsdokument der vatikanischen Synoden Agenda, umfasst die Entspannung der Lehre der Kirche zur Homosexualität.

Wie in praktisch , dass das homosexuelle Netzwerk von Klerus und Prälaten als Räuber und Vertuschung Enabler in dem Pennsylvania Grand Jury Bericht gesprengt wurde, während das Instrumentum Laboris argumentiert , dass:

"Einige LGBT-Jugendliche möchten durch verschiedene Beiträge, die vom Generalsekretariat der Synode erhalten wurden, von größerer Nähe und größerer Fürsorge durch die Kirche profitieren , während einige Bischofskonferenzen sich fragen, was sie jungen Menschen vorschlagen sollten, die sich für Homosexualität entscheiden anstelle von heterosexuellen Paaren und möchte vor allem der Kirche nahe sein. "§197 IL

Wie in praktisch , dass während eines globalen Prälat homosexuellen coverup Skandal, die 2018 Synoden Bischof Konferenzen erforschen nach Möglichkeiten , während der Synode Wege zu diskutieren , in denen homosexuelle Jugendliche wollen „sein , näher“ an die Kirche!

Wie in praktisch , dass während Francis' improvisierten Flugzeug Presser seit 2013 , als er geschickt eine starke Botschaft an homosexuellen Geistlichen geschickt : ‚Wen ich Richter Bin zu,‘ jetzt Francis muss beurteilen , das kriminelle räuberische Verhalten von homosexuellen Klerus und Prälaten , die auf der Jugend preyed und Seminaristen .

Der aufkeimende Homosexuelle-Klerus-Skandal beginnt gerade erst, sich zu entfalten. Die Laien werden im Laufe der nächsten Jahre erfahren, dass die zugrunde liegende Ursache des kriminellen Skandals liegt in dem homosexuellen Netzwerk von Priestern, Bischöfen und Kardinälen, die auf der Jugend preyed, angegriffen Seminaristen, ihre eigenen ilk gefördert und bestrafen alle Informanten oder nicht konforme Priester.



Hier ist das schmutzige Geheimnis, das jetzt auftaucht. Viele in der Hierarchie waren aktive Homosexuelle, die absichtlich die Lehren und die moralische Haltung der Kirche zu Homosexualität gelockert und ignoriert haben. Die persönliche Wrack in dem Pennsylvania Grand Jury Bericht porträtierte brutal ist das direkte Ergebnis einer klerikalen Kultur, die Homosexualität umarmte und gepflegt, rekrutiert und junge Menschen in diesen schmutzigen Lebensstil angegriffen. Viele Priester, Bischöfe und Kardinäle übten, was Franziskus predigte: "Wer soll ich richten?"

Das Ergebnis? Eine Litanei von Leben totaler moralischer, physischer und emotionaler Zerstörung, die Opfer von homosexuellen Klerikern erlitten haben.

hör auf mit dem Teufel

Dies ist nur der Anfang der dunklen Nacht der Seele der katholischen Kirche. Die bevorstehende Synode und ihre Umarmung des "LGBT" -Lebensstils verspotten das Leid der Geistlichen und rechtfertigen den jahrzehntelangen Skandal.

Seien Sie gewarnt, dass die Einladung junger Menschen im Alter von 16 bis 29 Jahren zur Synode, Berufungen mit Bischöfen zu diskutieren, ernste moralische und physische Gefahren für diese ahnungslosen Jugendlichen darstellt, von denen viele denken, dass Homosexualität cool ist. Und die Bischöfe wissen es.

Das volle Ausmaß der klerikalen Prädation in der Hierarchie wird Jahre brauchen, um aufzudecken. Bis es soweit ist, muss diese Synode abgesagt werden, während die zivilen Behörden und die Strafverfolgungsbehörden die Breite und Tiefe der homosexuellen klerikalen Prädation vollständig untersuchen.

Die Warnzeichen und Regenbogenflaggen blitzen auf, dass die Synode über die Jugend und die Berufungen in Rom 2018 eine große moralische und physische Ausbeutung der Jugend darstellt.

Laut dem Vatikan ist das gewählte Thema der Synode 2018 ein "Ausdruck der pastoralen Sorge der Kirche für die Jugend" und steht in Kontinuität mit den Ergebnissen der zweifachen Synode über die Familie und Francis 'postsynodalem Dokument Amoris Laetitia.

Wir haben seine hinterhältigen synodalen Taktiken verstanden. Franziskus nutzt geschickt den synodalen Prozess, um die Kirchenlehre zu lockern, indem er weltliche Werkzeuge von Umfragen und Fokusgruppen verwendet. Und wenn die notwendigen Ergebnisse nicht berechnet werden, werden sie die Ergebnisse aufspießen. Magisterium mit Stimmenmehrheit oder stopf die Wahlurne.

Der einzige zwingende Ausdruck der pastoralen Sorge der Kirche für die Jugend besteht in der vollständigen und transparenten Zusammenarbeit kriminalpolizeilicher Ermittlungen gegen räuberische homosexuelle Prädation. Schalte die geheimen Archive der Dokumente mit Raubtieren um, sowohl im Vatikan als auch in den Kanzleien auf der ganzen Welt.

Das ist der einzige Ausdruck, der die Sorge um die Jugend zeigen wird.

Unterschreiben Sie die Petition, um die Synode hier zu stoppen .
Synod-Banner



Anmerkung des Redakteurs: Der Remnant hat seine eigene #StopTheSynod-Petition für diejenigen angemacht , die lieber nicht zu Change.org gehen würden. Unsere Petition wird von jetzt bis Oktober oder bis zur Absage der Synode an der Spitze unserer Website stehen. Bitte unterschreiben und ermutigen Sie Ihre Freunde, Kontakte und Social-Media-Mitarbeiter, das Gleiche zu tun. MJM.
https://remnantnewspaper.com/web/index.p...d-farrell-s-sin

+++


https://remnantnewspaper.com/web/index.php/articles

+++++

Aufruf an alle treuen Katholiken, die genug vom Wahnsinn haben und ihre Kirche zurückhaben wollen!
https://catholicidentityconference.org/

von esther10 29.08.2018 00:07



Jugendsynode - Neueste Nachrichten...



Prominenter Delegierter des LGBT Supporters bei der Jugendsynode

Kardinal Joseph Tobin. Fig. Um Adsderrick - Eigene Arbeit

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

https://www.lifesitenews.com/news/pope-h...youth-synod-del

Kurz vor der öffentlichen Zertifikate gehen Erzbischof Viganò veröffentlicht Informationen, die Francis einer der Prälaten der Vertuschung Skandale beschuldigt etabliert Brauch der Synode im Herbst Jugend delegieren. Wird der Papst von dieser Nominierung zurücktreten?

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/joseph+tobin

Wie am Dienstag, dem Life Site News-Portal, auf persönlichen Wunsch von Franciszek, erinnerte Kardinal Joseph Tobin CSsR an die Gruppe der Delegierten für die Oktober-Synode junger Menschen . Der Papst billigte auch die Kandidatur des Präsidenten der Vereinigten Staaten Bischofskonferenz Kardinal Daniel DiNardo, Erzbischof Jose Gomez, Erzbischof Charles Chaput, Bischof Frank Caggiano und Bischof Robert Barron.
https://w
ww.lifesitenews.com/tags/tag/pope+francis

Am Tag nachdem das Portal der Katholischen Nachrichtenagentur über Francis 'Entscheidung bezüglich Kardinal Tobin geschrieben hatte, veröffentlichte LFN ein Zeugnis, in dem der ehemalige Apostolische Nuntius in den Vereinigten Staaten, Erzbischof Vigano , unter anderem schrieb :

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/synod+2018

"Die Ernennungen von Blase Cupich nach Chicago und Joseph W. Tobin nach Newark wurden von McCarrick, Maradiaga und Wuerl organisiert, vereint durch den niederträchtigen Pakt der Misshandlung der ersteren und zumindest über den Missbrauch der beiden anderen. Ihre Namen gehörten nicht zu denen, die die Nuntiatur für Chicago und Newark vorstellte. "

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/pope+francis

Nach dem Ex-Nuntius, der ehemalige Generaloberin der Redemptoristen Gemeinde, Erzbischof von Newark, sowie Sekretär der Kongregation für. Institute des geweihten Lebens und die Gesellschaften des apostolischen Lebens, ist er einer der Förderer der kirchlichen Laufbahn bekannte Jesuit scandalist Förderung der LGBT - Subkultur. „Pater James Martin, SJ, darzony von den oben genannten Personen anerkannt, insbesondere Cupicha, Tobin, Farrell und McElroy ernannte Berater Sekretariat. Communications, ein bekannter Aktivist, der die Agenda der LGBT fördert gewählt , um die jungen Menschen zu verderben , die bald treffen in Dublin auf dem Welttreffen der Familien, ist es nichts anderes als ein trauriges aktuelles Beispiel für die Gesellschaft Jesu sprzeniewierzonego Flügel „ist - schrieb Carlo Maria Viganò .

https://www.pch24.pl/wlochy--kosciol-na-...em,58684,i.html

Life Site News erinnert daran, dass Kardinal Tobin, der Erzbischof von Newark, unter anderem für die Idee, Frauen für die Würde des Kardinals zu nominieren, berühmt wurde und die "LGBT-Pilgerfahrt" zu seiner Kathedrale persönlich begrüßte .

Die Erzdiözese Newark wurde von Theodore McCarrick angeführt, dem größten schändlichen Helden eines kürzlichen moralischen Skandals in der amerikanischen Kirche. Die Erzdiözese, die zu einem Priester - einem von McCarricks Opfern - erwähnt wurde, zahlte Entschädigung für das Schweigen über ihre gegenseitigen Beziehungen.

Einmal im August 2018 sechs Priester anonym Informationen über die homosexuelle Subkultur zur Verfügung gestellt in seiner Erzdiözese, Kardinal Tobin schickte an alle Priester aus Newark Brief fordert sich zum Schweigen zu bringen, wenn die Medien wenden werden sie mit der Bitte um Stellungnahme.

„Es ist nicht klar , warum der Papst Francis Tobin Synoden Delegierten wählten, besonders wenn man bedenkt , dass es wegen des Skandals McCarrick unter besonderer Beobachtung. Katholiken zum Ausdruck gebracht haben Bedenken über die Tatsache , dass die Synode Jugend Haltungen zu fördern , um die Lehre der Kirche „ im Gegensatz verwendet werden - schreibt Leben Site News.

Quelle: LifeSiteNews.com, Katholische Nachrichtenagentur

RoM
DATUM: 2018-08-28 22:19

Read more: http://www.pch24.pl/prominentny-stronnik...l#ixzz5PVsE2gw1


von esther10 29.08.2018 00:07



Glauben verlieren - der wahre Grund der Krise



Die Welle von Anschuldigungen - von denen einige leider wahr erweist sich - über die Aufnahme von einigen Archen abscheulichen Sünden der Homosexualität und Pädophilie, stellt sich die Frage nach der Quelle einer tiefen moralischen Krise, in der die Kirche heute ist. Diese Quellen schlagen mit der Glaubenskrise - denken die Autoren der Arbeit "Ich habe schon andere Stürme gesehen", die 2002 als Reaktion auf den damaligen Skandal die American Association of Defenders of Tradition, Family and Property (TFP) herausgab.

Nachfolgend stellen wir Ihnen die Übersetzung von Kapitel III des Buches "Ich habe schon andere Stürme beobachtet" vor "Symptome einer tiefen Glaubenskrise":

Empörung über Sexskandale und die Beteiligung von Mitgliedern der kirchlichen Hierarchie in ihnen ist aus moralischer Sicht absolut gerechtfertigt. Umso notwendiger ist eine Diskussion über die Gründe für diesen Sachverhalt.

Sünde, die nach Rache für den Himmel ruft

Die Sünde der Homosexualität ist eine besonders schwere Sünde, warum immer im Katechismus und anderen Texten, es als eine der Sünden bestimmt nach Rache zum Himmel schreit .

Wie im Jahr 1992 von Johannes Paul II angekündigt, der Katechismus der Katholischen Kirche: Tradition, basierend auf der Schrift, die Homosexualität als schwere Verirrungen präsentiert, immer erklärt , dass homosexuelle Handlungen mit intrinsisch ungeordneten sind .

Homosexualität wurde sowohl im Alten Testament als auch im Neuen Testament verurteilt - sowohl von St. Peter und Paulus als auch von den Vätern und Ärzten der Kirche und der Päpste. Einer der Ärzte der Kirche, der heilige Petrus Damiani, sagt, man solle ihn nicht für einen gewöhnlichen Laster halten, weil er in seiner Monstrosität alle Vergehen durchkreuzt.

Der heilige Thomas von Aquin erklärt, dass, da Gott eine natürliche Ordnung geschaffen hat, der Verstoß gegen diese Ordnung durch die Begehung der Sünde der Homosexualität den Schöpfer selbst beleidigt. Er zitiert in diesem Zusammenhang das folgende Zitat von St. Augustine: „abscheulichen Taten gegen die Natur immer und überall sollte angewidert und bestraft ausgelegt werden, das sind die Vergehen von Sodom umfassen, wenn es andere Nationen verpflichtet, podpadałyby auch die Strafen und das Gesetz Gottes Gott hat den Menschen nicht machen.. so dass auf diese Weise verwendete er Sex. in der Tat, das Zusammenleben selbst ist hier verletzt, und doch sollte es sein, mit Gott, weil Lust perverser Art des Flecks, die er selbst ist ein Schöpfer. "

Wenn eine homosexuelle Sünde von einem Priester oder einer geweihten Person erlaubt wird, wird er zur Profanierung. Aber wenn sie von sexuellem Missbrauch von Kindern, die Verwendung von ihm sind schreckliche Worte unseres Erlösers zusammengesetzt ist: Es wäre für ihn besser, wenn ein Mühlstein um seinen Hals und ins Meer geworfen gehängt wurden, als dass er einen dieser Kleinen, sollte .

Ungezügelte Sinnlichkeitsstrafe für Sünden gegen den Glauben

Die Theologie lehrt, dass diejenigen, die den Glauben aufgeben, Gott mit ungezügelter Sinnlichkeit bestraft.

Im Brief an die Römer erklärt Paulus, dass die Heiden, die das in ihren Herzen geschriebene Naturgesetz verletzten, den wahren Gott gegen Götzen tauschten und deshalb bestraft wurden:

„Das ist , warum Gott ihnen gab zu abscheulichen Leidenschaften. Nämlich ihre Frauen Zusammenleben in Übereinstimmung mit der Art der gegenüberliegenden Natur Ebenso und Männer, natürliche Beziehungen zu Frauen geben und verbrannt jeden Lust des anderen gegeneinander, Männer mit Männern zu üben Schamlosigkeit und ihre eigenen Person des Zahlung wegen Perversion. "

In den Jahren 1567-1637 kommentiert der große Exeget Cornelius und Lapide die Lehre des hl. Paulus folgendermaßen:

„Scheußlich Promiskuität ist die Strafe für Untreue, Gottlosigkeit und Ketzerei. Dies , weil dort kein Glaube da ist, gibt es auch die Gnade Gottes ist, und wo es keine Gnade Gottes ist, wird es nicht sauber, sondern nur Lust (...) Ketzerei und Gottlosigkeit geboren mit Stolz,. die Strafe für Stolz ist die Sinnlichkeit, als Lohn für Demut Reinheit ist dies nur die Ordnung der Dinge von Gott gegründet, wie wenn ein Mensch seinen Geist zu Gott unterworfen, dann seinen Körper würde Gott unterworfen Umgekehrt, wenn ein Mensch. Rebellen gegen Gott, es lehnt sich gegen ihn, auch seinen Körper, als er erkennt zu Recht St. Gregory: die Demut , die Reinheit der Unschuld garantiert, als ob der Geist zu Gott piously unterliegt, hat der Körper nicht willkürlich Rebell (lib xXVI Moral XII..) ".

Die Analyse der Worte des heiligen Paulus Brief an die Römer (1: 26,27), erklärt der Vater von Fernand Prat SJ, dass die Fallereignis in zwei Phasen unterteilt: die erste - der allmählichen geistigen Dunst, die zweite - im Herzen der Korruption und Verfall der moralischen Sinn.

Die gegenwärtige Krise zeigt, wie weit das Verschwinden des moralischen Sinnes heutzutage auch bei den Geistlichen zurückliegt.

Quelle der Skandale: Krise des Glaubens

Man sollte daher nach den tiefsten Ursachen moralischer Skandale suchen, die die Kirche in der Glaubenskrise erschüttern.

Auf den Seiten seiner ersten Enzyklika mit dem Titel E supremi Apostolatus spricht, Papst Pius X. (1903-1914) des Abfalls vom Glauben:

„Erschreckte uns außerordentlich najopłakańszy Menschheit in diesen Zeiten angeben. An wen, weil es ein Geheimnis ist, dass die menschliche Gesellschaft nimmt sie vollständig Impotenz Platz heute tief, schrecklicher als jede andere früherer Zeiten, die, potężniejąc von Tag zu Tag und zu verdauen, so dass sie vom Aussterben bedroht drängen? Was für eine Krankheit es ist, verstehst du, ehrwürdige Brüder: wende dich ab und weicht von Gott ab.

Der heilige Pius X. kämpfte unermüdlich gegen die Häresie der Moderne, die tief in die Kirche eindrang. In zahlreichen Dokumenten wies er auf ihre Fehler und Operationsmethoden hin; er hat auch oft disziplinarische Maßnahmen ergriffen. Dennoch verbreitete sich die Häresie innerhalb der Kirche. Pius XII. Verurteilte sie in mehreren wichtigen Enzykliken. Ihre Anwesenheit wurde auch von Paul VI. In der 1964 veröffentlichten Enzyklika Ecclesiam suam entlarvt :
„Sind solche Fehler so genannte Moderne heute vor unseren Augen in einigen Aspekten des religiösen Lebens zu sprechen, Fremde wahre katholische Religion, nicht senile als Beweis für diese Bestrebungen, mit denen die verschiedenen säkularen Weltanschauung und Bestrebungen des versucht, die einheimischen Lehren Christi, die Kirche und ihre Disziplin? Kontaminieren“.

Trotz all dieser Bemühungen hat sich die Krise in der Kirche und folglich in der Gesellschaft insgesamt nur vertieft. Wie Professor Plinio Corrêa de Oliveira betont:

„Die Geschichte unzählige Dramen, die die Kirche übergegangen zwanzig Jahrhunderten seiner Existenz. Oppositionen, die aus ihm geboren wurden und versuchte , sie von außen zu zerstören. Ulzera, die in ihm geschaffen wurden, waren er geschnitten, dann die Außenseite versuchte es grausam zu zerstören . , aber wenn die Geschichte vorher solche Versuche erlebt wurde die Kirche, wie die aktuellen? Untätigkeit nicht länger durch den Feind zu vernichten, wurde beschrieben als Selbstzerstörung in einer sehr ernsten Rede von Weltruf. "

„Selbstzerstörung“, erwähnt von Professor de Oliveira ist eine berühmte Bestimmung von Paul VI verwendet, der 7. Dezember 1968, während einer Rede an die Studenten des Päpstlichen Seminars Lombard erklärte , dass die Kirche jetzt in einer Zeit der Angst, Selbstkritik, eine sogar der Selbstzerstörung sagen könnte .

Einige Jahre später, in einer Rede mit dem Titel Resistite forter in fide , hatte er gesagt : Der Rauch Satans den Tempel Gottes durch einige Risse getreten ist (...) Sie trat hier Feind Kraft. Ihr Name ist der Teufel, das geheimnisvolle Wesen, das sagt auch St. Peter in seinem Brief .

In nicht minder düsteren Farben präsentierte er 1981 den Zustand der Kirche Johannes Paul II.

„In gewissem Sinne schmerzliche Realität müssen wir zugeben, dass die Christen weitgehend das Gefühl verloren, verwirrt, verwirrt und sogar desillusioniert. Handfuls von verstreuten Ideen geoffenbarten Wahrheit gegenüber und lehrte immer, die wahren Häresien auf dem Gebiet der Dogmatik verbreiten und moralisch, was Zweifel Verwirrung, Aufruhr, verfälschte die Liturgie Eingebettet in intellektuellen und moralischen Relativismus und damit in permisywizmie, Christen durch Atheismus, Agnostizismus, eine dunkle Moral illuminism, ein soziologisches Christentum, ohne definiert Dogmen und ohne objektive Moral versucht "..

Kardinal Joseph Ratzinger, Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre, sprach ähnlich:

. „Die Auswirkungen von dem, was geschah, nachdem der Rat, die Erwartungen aller entgegengesetzt sind, die Erwartungen der Päpste Johannes XXIII und Paul VI (...) Die Päpste und die Konzilsväter erwartet hatten eine neue Vereinigung der Katholiken, während es eine solche Uneinigkeit war, scheint es, dass - in den Worten von Paul VI - Selbstkritik wurde zur Selbstzerstörung. "

Nachdenken über die Krise daher im Zusammenhang mit dem sexuellen Skandalen, werden wir kommen unweigerlich zu dem Schluss , dass die Strafe von Gott den gefallenen zu verlassen , nicht nur in der säkularen Gesellschaft, sondern auch einen großen Teil der Kirche, gehüllt in Rauch Satans .

Der Text ist eine Übersetzung des dritten Kapitels der Arbeit mit dem Titel „Ich sah andere Stürme schon“ ( Ich Habe Verwitterte Andere Stürme: eine Antwort auf die Skandale und demokratische Reformen , die die katholische Kirche bedrohen ).

Übersetzung: Monika Wolak.

Kein Lied im Portal PCh24.pl (www.PCh24.pl) enthalten sind, können nicht für jeden Bereich der Ausbeutung in jeder Form, einschließlich Platzierung im Internet ohne Zustimmung der Stiftung Institut für Sozialpädagogik und Religion sie in irgendeiner Weise reproduziert oder weiter verteilt und umverteilt werden . Ks. Piotra Skargi mit Sitz in Krakau (Verlag). Jegliche Verwendung oder Nutzung von Werken, die ganz oder teilweise gegen das Gesetz verstoßen, d. H. Ohne Zustimmung des Herausgebers, ist strafbar und kann strafrechtlich verfolgt werden.

Die Einverständniserklärung sollte an die Redaktion des Portals unter der Adresse kontakt@pch24.pl gerichtet werden. Die Zustimmung wird in schriftlicher oder elektronischer Form erteilt.

Die Verteilung der Werke ist nach Einholung der Einwilligung nur unter der Bedingung möglich, dass die Information über die Ursprungsquelle (PCh24.pl) direkt unter der veröffentlichten Arbeit und einem Link zur Quellseite (Link mit dem Attribut rel = "follow") bereitgestellt wird. Die Einwilligung enthält keine Illustrationen zu Texten. Diese Klausel gilt nicht für Nutzer des Portals, die die auf dem Portal in sozialen Medien veröffentlichten Werke verlinken.

DATUM: 2018-08-29 14:54

http://www.pch24.pl/utrata-wiary---prawd...l#ixzz5PZWqcYZv

von esther10 29.08.2018 00:05

Bordelle der Sexpuppe kommen nach Nordamerika. Warum sollten Frauen Angst haben?
Pornografie , Vergewaltigung , Sexpuppe , Sexuelle Gewalt , Gewalt



28. August 2018 ( LifeSiteNews ) - Letztes Jahr wurde ich in die Radioshow meines Freundes Andrew Lawton eingeladen , um über eines der seltsamsten Themen zu diskutieren, die ich jemals behandeln musste: Das Aufkommen sogenannter "Sex-Roboter".

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/pornograpy

In einigen Ländern - vor allem in Japan - wurden diese Roboter so perfektioniert, dass sie scheinbar sehr menschenähnlich wurden. Abgesehen davon, dass sie der nächste technologische Schritt in einer hyperpornifizierten Kultur waren, wurden sie von einigen als "Outlet" angekündigt. für diejenigen mit abweichenden sexuellen Wünschen. Tatsächlich sagte einer von Lawtons anderen Gästen, dass sie kein Problem damit habe, dass Pädophile Kindergeschlechts-Puppen haben (etwas, das schon passiert ist) - besser, wenn sie ihre Wünsche erfüllen, indem sie echte Menschen verletzen.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/rape

Ich widersprach dieser Sichtweise sehr und wies darauf hin, dass viele Leute anfangs dachten, dass gewalttätige Pornographie auch eine Möglichkeit sein könnte, Menschen mit gewalttätigen Neigungen davon abzulenken, ihre Wünsche mit echten Menschen auszuleben - dass Pornographie stattdessen als "Steckdose" dienen könnte diese Wünsche. Was wir leider in den letzten zehn Jahren entdeckt haben, ist, dass das Gegenteil der Fall ist: Pornografie schafft diese Wünsche bei Menschen, die sie anfangs nicht erlebt haben, stärkt die Wünsche derer, die bereits gewalttätige Neigungen hatten, und entflammtdiese perversen Begierden in einer Weise, die die Menschen ermutigt, sich auf sie einzulassen. Pornographie dient mit anderen Worten nicht als "Steckdose" - sie dient dazu, gewalttätige sexuelle Tendenzen zu verstärken oder sogar auszulösen.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/sex+doll

Mit Puppen würde es natürlich noch gefährlicher werden. Menschen mit abweichenden sexuellen Wünschen könnten, vielleicht zum ersten Mal, diese Wünsche auf körperliche und sinnliche Weise erfüllen, wenn auch mit einem nicht-menschlichen "Ausgang". Das Ergebnis davon könnte sein, dass wir ermutigen und stärken diese Wünsche noch weiter. Bei späteren Recherchen fand ich , dass ich nicht der einzige, der Punkt war zu machen: Ein Professor selbst hat auf genannt die britische Regierung die Einfuhr dieser Puppen zu verbieten, Hervorhebung der Tatsache , dass eine Puppe war auch programmiert , um „Fortschritte wider“ -essentially dem Kunden die simulierte Vergewaltigung ermöglichen. Solche Dinge könnten sexuell gewalttätiges Verhalten fördern.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/sexual+violence

Ich bespreche dieses Radiointerview nur, weil der Toronto Star gerade berichtet hat, dass Toronto bald das erste "Sexpuppenbordell" in Nordamerika haben wird, das eine Reihe von Sexpuppen aus Silikon der Öffentlichkeit zur Miete anbietet. Sie planen, sich in einem Einkaufszentrum in der Yonge Street zu öffnen, und versprechen Puppen verschiedener ethnischer Herkunft und "jeden einzelnen Standard der Schönheit", mit Preisen, die für eine halbe Stunde bei achtzig Dollar beginnen und für zwei Puppen 160 Dollar kosten. Das Bordell verspricht, dass die Puppen real aussehen und sich anfühlen, und dass nach jedem Kunden ein dreistufiger Hygieneprozess stattfindet. Es wird Mitarbeiter im Bordell geben, aber anscheinend werden sie keinem der Kunden ein Wort sagen, um sicherzustellen, dass ihre sexuelle Erfahrung sie nicht dazu zwingt, zu irgendeinem Zeitpunkt einem wirklichen Menschen zu begegnen.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/violence

In der Sterne Geschichte, diese Linie, insbesondere ich stand: „Laut der Website für Aura - Puppen, die Firma hinter dem Bordell, ist die Vision , einen neuen Weg zu bringen , ohne die vielen Einschränkungen und Grenzen des sexuellen Bedürfnisse zu erreichen dass ein echter Partner mitkommt. "" Hast du das? Was sie sagen , ist , dass die „Beschränkungen und Grenzen“ eines Echt wie in, sind Mensch-Partner mit einer Puppe weg, und dass alle dunklen, hässlich, und Gewaltphantasien , die auf einer realen Person sollte nicht herausgenommen Sie müssen nicht zurückgehalten werden - sie können mit einer menschenähnlichen Puppe verwöhnt werden. Die Botschaft ist, dass diese Wünsche nicht unterdrückt werden müssen - für achtzig Dollar können sie erfahren werden. Wer sagt denn schon, dass in unserer relativistischen, sexuell befreiten Kultur wirklich jedes sexuelle Verlangen falsch ist?

Das haben wir schon mal gesehen. Zum Beispiel ist einer der Gründe, warum Prostituierte so viel Gewalt von ihren Kunden empfindet, wie es ein Kollege in einem Bericht, der dem kanadischen Unterhaus während der Debatte über Prostitution vorgelegt wurde, so kurz und bündig formuliert hat, weil man Dinge tun könnte zu einer Prostituierten, die du einer "echten Frau" nicht antun würdest. Er wusste nicht einmal, was er gesagt hatte, weil Pornographie Frauen objektiviert und entmenschlicht, während sie hässliche Begierden entflammt, die zuvor schlummern oder gar nicht existierten.

Das Sexpuppenphänomen ist nur ein weiterer Schritt - und ein gefährlicher. Mindestens ein Stadtrat, John Fillion, sagt, dass er und seine Mitarbeiter sich so hart wie möglich gegen diese Pläne wehren werden. Ich wünsche ihnen Glück.
https://www.lifesitenews.com/blogs/sex-d...ld-be-terrified

von esther10 28.08.2018 18:47

Kräftiger oder verfaulter Kern
28.08.18 16:43 von Germán Mazuelo-Leytón
" Sie planen den Ruin der Kirche, nicht von außen, sondern von innen ; In unseren Tagen ist die Gefahr fast in den Eingeweiden der Kirche und in ihren Adern; und der Schaden, der von solchen Feinden erzeugt wird, ist umso unvermeidlicher, je tiefer sie die Kirche kennen "(Papst St. Pius X.). [1]

" Wir stehen vor einer Welt , die fast in das Heidentum gefallen ist " (Papst Pius XI.). [2]

"Der Säkularismus hat die Zeichen des korrumpierten und korrumpierenden Heidentums klarer und klarer erscheinen lassen " (Papst Pius XII.). [3]

I. Kräftiger Kern

Der hl. Pius X., "der zu den größten Päpsten der katholischen Kirche zählt", verstand sofort die Gegenwart und vertiefte in rascher Synthese alle Bedürfnisse des Augenblicks.

In seiner ersten Enzyklika hat er die Grundlinien seines Pontifikats klar abgegrenzt: "Instaurare omnia in Christo" ; das gleiche Programm der „Fülle der Zeit“ , das gleiche identische Programm , das er, ein Mann von starr geradliniger Handlung, gelebt hatte und an jedem Tag als Kampf des Glaubens und die oberste Ziel einer kontinuierlichen Anweisung durchgeführt, aus dem er keinen einzigen Moment entfernt war.

Als Pius X. mit einer Gruppe von Kardinälen zusammentraf, hatte der Papst sie gebeten, ihre Meinung zu dem zu äußern, was sie für notwendig hielten, um die Gesellschaft zu retten. Jeder der Kardinäle hatte seine eigene Antwort auf die Frage gegeben; sie waren alle verschieden. Man sagte, bauen katholische Schulen; ein anderer, multipliziere Kirchen; ein anderer, Berufe zu fördern, um den Klerus zu erhöhen; ein anderes, ermutigen Sie die katholische Presse. "Nein", sagte der Papst zu jedem Vorschlag. Nachdem alle gesprochen hatten, bekräftigte der Papst: " Das Wichtigste ist es, an jedem Ort eine Gruppe tugendhafter, gebildeter, entschlossener und wirklich apostolischer Laien zu haben ".

Der Heilige Pius X. sprach von den kraftvollen Kernen tugendhafter, gebildeter und wahrhaft apostolischer Laien als das dringendste, um die Gesellschaft zu retten. Eine Gruppe von Auserwählten , wie Pater Ángel Ayala sagte, SI: San Ignacio de Loyola hatte eine sehr klare Vorstellung von dieser Idee. Aus diesem Grund widmete er sich viele Jahre der Bildung seiner ersten Gefährten, sehr wenigen, aber hervorragenden .

Die heidnische Welt kann werden, wenn sich eine Minderheit von Menschen dafür entscheidet, das Evangelium mit all ihren Konsequenzen zu leben, so können auch die ersten Christen .

Papst Pius XII. Erinnert sich: "Im Kampf gegen den Materialismus muss diese verbindliche Parole auf den Weg gebracht werden: Gehen wir zurück zum Christentum der Ursprünge. Die Christen der ersten Jahrhunderte waren gegen eine heidnische und materialistische Zivilisation, die ohne Widerstand herrschte. Sie haben es gewagt, sie anzugreifen , und am Ende haben sie sich durch ihre ständige Beharrlichkeit und durch sehr schwere Opfer auferlegt ». [4]

Vier Beispiele: [5]

Eine Minderheit von Männern sieht am Ende des IV. Jahrhunderts und in den ersten Jahren des V deutlich, dass das Römische Reich zusammenbricht. Erfasse die Vorsehung der Vorsehung: Gib Körper und Seele einer transzendentalen Vergeistigungstätigkeit hin. Dies ist eines der größten Wunder der Geschichte, ohne das die letzten fünfzehn Jahrhunderte der Welt nicht erklärt werden konnten.

Eine Minderheit von Auserwählten, angeführt von den Großen des Glaubens, wie San Agustín de Hipona und San Ambrosio, lanciert die Romanität zur Erfüllung ihrer einzigartigen Mission in der Geschichte, um die Grundlagen einer neuen Zivilisation zu schaffen, von der wir noch heute leben. Die Tertium-Gattung, die dritte Rasse, wie wir sagen würden, von anderen Menschen als Römern und Barbaren, jener Minderheit von Auserwählten, die das Ruder in die Hand genommen haben, um die Welt inmitten eines der größten Kataklysmen der Geschichte über Wasser zu bringen.

Zu Beginn des zehnten Jahrhunderts zerstörte das politisch-religiöse Werk Karls des Großen völlig, vor den Lichtern einer ephemeren kulturellen Renaissance, eine andere Minderheit von Männern versteht ihre Rolle. So entstand Cluny im Jahr 910, um die damalige Welt kraftvoll zu beeinflussen, wie die gegenwärtige, tiefgreifende Transformation, um sie vom "Dschungel im Menschen, vom Menschen zum Göttlichen, gemäß dem Herzen Gottes" zu konvertieren. [6] Und der Einfluss der Minderheit Cluny beeinflusst die Masse und verändert das soziale, kulturelle und politische Leben, obwohl sie eine Minderheit ist.

Fast zwei Jahrhunderte später, als wieder das Chaos und die Verwirrung Besitz Geister nehmen, um die Glut zu entspannen, eine neue Minderheit kommt in der Welt zu retten. Im Jahr 1098 bewegt sich ganz Europa durch den Weggang von Männern, Frauen und sogar Kindern, die den ersten Kreuzzug verlassen. Er hatte eine Gegenrevolution in der damaligen Gesellschaft begonnen. Der Docht war schon an.

«Die Cirrisciens verändern Europa. Das Ende unseres Jahrhunderts wird die Antithese seines Anfangs sein. Und das alles wegen ein paar Männer , die die Kühnheit mussten voll ihre Überzeugungen leben, die alle Zubehörteile zu vergießen, haben zu gefallen den Grund des Problems [7] . "

Von den Klöstern dringt es in das religiöse und bürgerliche Leben ein, die Heiligkeit wird wiederhergestellt. Einige "wenige Männer, die ihre Überzeugungen vollständig leben" legen somit die Grundlagen und konsolidieren die westliche christliche Zivilisation.

Ein kräftiger Kern in den Gedanken des heiligen Pius X. ist eine Kraft.

Effizienz eines kräftigen Kerns:

Mit einer herausragenden Organisation, a priori, wäre die Frucht des Apostolats unberechenbar und sicher. Aber wenn Sie ein Kriterium a posteriori wollten , um seine Effektivität zu beurteilen, könnten Sie die folgenden Regeln beachten:

1. Durch die Anzahl und Fruchtbarkeit ihrer guten Werke. "Bei den Früchten wirst du sie erkennen", sagte Christus.

2. Wegen des Hasses auf die Feinde der Kirche: "Wenn sie mich verfolgen, werden sie auch dich verfolgen", sagte der Herr zu seinen Aposteln. Wenn die Feinde der Kirche eine Verbindung mit Gleichgültigkeit betrachten, ist sie nicht gültig; Wenn sie es bekämpfen, okay.

3. Für den Enthusiasmus, der in militanten Katholiken erwacht. Wenn es keine Begeisterung auslöst, ist es das nicht wert. Wenn du ihn aufweckst, okay?

4. Für den Wert in der Verteidigung der Wahrheit. Wenn Sie ruhig bleiben und sich nicht mit jemandem streiten, ist es das nicht wert. Wenn du laut und laut gegen den Fehler sprichst, okay.

5. Für die Leiden und Leiden. Wenn es vor den Unannehmlichkeiten flieht und nach dem Komfort sucht, ist es das nicht wert. Wenn du Widersprüche erleidest und dir gegenüberstehst, wer dir schaden kann, okay?

6. Wenn du dich damit begnügst zu reden, zu beten, das Gute zu preisen, das Schlechte zu verschließen , mit jedem gut zu sein, dann ist es das nicht wert. Wenn du handelst, bewege die Meinung, organisiere dich, komm überall hin, okay. [8]

II. Bosheit Kerne

«Seien wir ehrlich. Gegenwärtig haben wir in den letzten Jahrhunderten einen der mittelmäßigsten Laien der Menschheit gehabt. Die Laien haben zu einem großen Teil den Protestantismus organisiert, der die katholische Kirche in so vielen Nationen lähmt. Der Kommunismus hat das größte Reich der Geschichte geschaffen, das große rote Reich, und der Kommunismus wird nur von Laien konstituiert. " [9]

Um uns herum sehen wir den heftigen Kampf zwischen Wahrheit und Irrtum, zwischen Licht und Finsternis, zwischen Gut und Böse.

Die Kerne des christlichen Glaubens, die wahre, transformierende, heilige und heiligmachende Kräfte sein sollten, sind jetzt in Zentren der Weltlichkeit und sogar in Irreligionsgeneratoren verwandelt worden.

In den Geistlichen ÜbungenSan Ignacio de Loyola, macht sehr deutlich den laufenden Kampf in der Welt zwischen Gottes Licht und Finsternis des Teufels: „Das erste Präludium die Erzählung ist: wie Christus fordert und will, dass alle unter seinem Banner, und Luzifer, der im Gegensatz zu seinen eigenen "(137): die zwei Felder, die sich gegenüberstellen, sind Jerusalem und Babylon (138). Die dritte Präambel „fragt Wissen über die Täuschungen des Bösen Warlord und Hilfe Schutz vor ihnen, und das Wissen über das wahre Leben, das die höchste und wahre Kapitän zeigt, und die Gnade, ihn nachzuahmen“ (139). Der Kopf der Feinde ist für unzählige Dämonen rufen und breitet sich eine in dieser Stadt und andere in einem anderen, und so weiter auf der ganzen Welt, Provinzen, Orte, Staaten und Einzelpersonen einige besondere „(141) zu verlassen. Gegen ihn und gegen sie

Sagt San Cipriano:

" Als der Teufel sah , dass die Verehrung von Götzen abgeschafft wurde, und die heidnischen Tempel wurden geleert, entwickelte er ein neues Gift, und nahm die Männer zu einem Fehler unter der christlichen Religion, das Gift der falschen Lehre und Stolz ... gegenüber der wahren von Christus gegründeten Kirche » . [10]

Während Übel wie von Zauber gedeiht, so scheint es, dass, wenn diese Kräfte nicht mehr in der Lage sind eine christliche Erfüllung zu bleiben, gut, übel ihren Teil mit Treue und Perfektion getan hat, obwohl sie nicht gut.

Folglich, wie die Geschichte offenkundig zeigt, zählt in der Menge nicht nur die Zahl, sondern auch die glühenden Kerne. Der Kern des Bösen wird über Trägheit triumphieren, sogar über eine tugendhafte Trägheit. Aber ein Kern guten Willens überwindet einen Kern des Bösen.

So schien es zumindest für so viele Jahre, und das, weil sie aus der Mitte der Kirche die Kerne des Bösen getragen haben, um den Ruin der Kirche zu bestätigen .

Was ist es sonst, wenn nicht eine innerkirchliche homosexuelle Subkultur ?

Leider müssen viele Seminare, in denen Kandidaten geschult werden für das Priestertum sind bekannt als „ feminarios “ der homosexuellen Infiltration trat beim Diözesanbischöfe Gesicht entfernt gekentert, oder in jenen schrecklichen Fällen berichtet in diesen Tagen, aus dem Einkommen von Kindern und Jugendlichen zugute anfällig für Missbrauch. Abbildungsfehler , die Schwester Lucia genannt diabolische Desorientierung , die wirkt sich so viele Menschen in verantwortungsvollen Positionen in der Kirche. [11]

Antes de la verificación del llamado «Concilio Vaticano II», la Iglesia ya había sino infiltraba de homosexuales y comunistas en los seminarios y las órdenes religiosas en los Estados Unidos y Europa. En la década de 1960, una enfermera francesa llamada Marie Carre se hizo cargo de un hombre en un horrible accidente automovilístico. Ella encontró en su maletín pruebas casi increíbles de que los comunistas habían colocado 1.100 hombres en los seminarios occidentales para su ordenación, y que habían llegado a la ordenación sin ser detectados. El punto es que la infiltración del sacerdocio de comunistas, homosexuales y masones comenzó en algún momento del siglo XX significativamente antes del Vaticano II.

Das Lepanto Institute , stellt fest , dass „die Krise in der katholischen Kirche in den Vereinigten Staaten mit Kardinal McCarrick Kardinal Wuerl nicht zu stoppen oder. In der Tat, das Erbe der Abdeckung der homosexuellen Klerus wieder auf bis die gleichen Kardinal Spellman , einem notorischen homosexuellen Geistlichen , dessen Herrschaft begann mit ersten jungen Menschen für ihren eigenen Geschmack Vorbereitung vor jeden Cent fließt durch die Kirche Kontrolle ... und droht zu der Ruine Ruf von guten Männern wie Bischof Sheen.

Nur eine vollständige und offene Untersuchung wird das Problem lösen, Dolan ist derjenige, der Männer wie Bill Donohue von der Katholischen Liga dazu bringt, Wuerls Aktionen zu verteidigen. Dolan ist derjenige, der Homosexuellen erlaubt, an der St. Patrick's Day Parade teilzunehmen. Dolan ist derjenige, der heterodoxe Priester wie den Vater beherbergt. James Martin SJ

... und es ist Dolan, der eine enge brüderliche Beziehung zu Männern wie McCarrick genießt. Ist es nicht ein Wunder, dass Dolan alles tun würde, um einen solchen Mann zu schützen? Um die durch den homosexuellen Klerus in Spellmans Form eingeführte Fäule zu schützen?

"Der derzeitige Erzbischof von New York, Kardinal Dolan, ist Teil des Problems" der homoherejía anwesend und aktiv zwischen dem Episkopat und dem Klerus.

Es ist so, dass Homosexuelle sich selbst in der hierarchischen Skala fortschreiben und weiterentwickeln. Deshalb gibt es unter den Machthabern einen hohen Anteil an Homosexuellen.

_____

[1] Enzyklika Pascendi , 8.9.1907.

[2] Enzyklika Quadragesimo anno , Nr. 141.

[3] Enzyklika Sponsa Christi .

[4] Radiobotschaft an den Katholikentag von Freiburg , 16.05.1994.

[5] Vgl .: MORALES SJ, P. TOMÁS, Laien im März.

[6] PAPST PIO XII, Päpstliche Ermahnung für eine bessere Welt, 10-02-1952.

[7] RAYMOND, Die Familie, die Christus erreicht hat.

[8] AYALA SJ, P. ÁNGEL, Ausbildung von Auserwählten .

[9] Vgl .: MORALES SJ, P. TOMÁS, Laien im März.

[10] SPIRAGO-CLARKE, Der Katechismus erklärte , p. 242

[11] MAZUELO-LEYTÓN, GERMÁN, sektiererische innerkirchliche Umwelt. https://adelantelafe.com/ambientes-secta...ntra-ecesiales/

🔊 Hören Sie den Artikel
92
Germán Mazuelo-Leytón
GERMÁN MAZUELO-LEYTÓN
Germán Mazuelo-Leytón ist bekannt für seine energische Verteidigung der katholischen Werte und unermüdlichen Service-Aktivitäten. Sie ist seit ihrem 9. Lebensjahr Mitglied der Legion Mariens, eine Bewegung, die sie 1981 in Bolivien als "Extensionist" und später als "Enviado" nach Chile benannte. Er war auch ein Katechist der Kommunion und der Firmung und Professor für Religion und Moral. Seit 1994 ist er ein Pionier der totalen Enthaltsamkeit, Nationaldirektor in Bolivien dieser kirchlichen Vereinigung, gegenwärtig Delegierter von Mittel- und Südamerika vor dem Zentralen Pionierrat. Verbreite die Weihe an Jesus durch die Hände von Maria de Montfort und andere verwandte Apostolate

von esther10 28.08.2018 10:34

Innenminister Seehofer äußert sich zum Verhältnis von Staat und Religion

Veröffentlicht: 27. August 2018 | Autor: Felizitas Küble |
CSU-Chef Horst Seehofer (siehe Foto) will in Deutschland eine Debatte über die Religion und ihr Verhältnis zum Staat anstoßen.

In einem Gastbeitrag für die Tageszeitung „Die Welt“ sieht der Bundesinnenminister vor allem das Migrationsthema als Anlass für eine solche Diskussion: „Die Zuwanderung von Menschen aus unterschiedlichen Herkunftsstaaten mit unterschiedlicher religiöser und kultureller Prägung, hat zu erheblichen Herausforderungen geführt, die auch das Verhältnis zwischen Religion und Staat betreffen.“

Trotz sinkender Mitgliederzahlen der Kirchen seit den 70er Jahren habe Religion weiterhin einen hohen Stellenwert, was die „Leidenschaftlichkeit der jüngsten Diskussion um religiöse Symbole“ gezeigt habe.

Die Kirchen und andere Religionsgemeinschaften hätten eine wichtige Funktion und nähmen vielfältige soziale Aufgaben wahr.

Der Staat hingegen müsse ein funktionierendes Rechtssystem bereitstellen und das staatliche Gewaltmonopol konsequent ausüben. Gemäß Grundgesetz achte der Staat daher die spirituelle Autorität der Religionen, behaupte aber zugleich seine Autorität für die Regelung des Zusammenlebens.

Seehofer schreibt weiter: „Das Grundgesetz gewährt die Freiheit der Glaubenden und grenzt sie zugleich ein. Die Religionsfreiheit entbindet niemanden von der Achtung der Verfassung….Andererseits gilt aber auch, dass Religionsgemeinschaften selbstverständlich aufgrund ihres Öffentlichkeitsanspruchs das Recht haben, sich in ethischen und gesellschaftspolitischen Fragen zu äußern und sich auch entsprechend zu engagieren.“

Quelle und vollständige Meldung hier: https://www.csu.de/aktuell/meldungen/aug...ueber-religion/

von esther10 28.08.2018 00:55




Bischof Schneiders To-Do-Liste zur Erneuerung der Kirche nach den Enthüllungen von Viganò
Athanasius Schneider , Carlo Vigano , Katholisch , Klerus Sexuellen Missbrauchs - Skandal , Homosexualität , Franziskus , Sexuellem Missbrauch Krise In Der Katholischen Kirche , der Vatikan Vertuschung

https://www.lifesitenews.com/news/bishop...ano-revelations

27. August 2018 ( LifeSiteNews ) - Bischof Athanasius Schneider von Astana Kasachstan, hat eine acht Punkte lange To-Do-Liste dessen veröffentlicht, was er nach der glaubwürdigen Enthüllung von Korruption und Vertuschung zur Reform der Kirche in Krisensituationen benötigt von Papst Franziskus. Nachdem er gesagt hat, es gebe "keinen vernünftigen und plausiblen Grund, den Wahrheitsgehalt des Dokuments von Erzbischof Carlo Maria Viganò zu bezweifeln", schlägt Bischof Schneider notwendige Maßnahmen vor, um die Kirche zu erneuern.

Beginnend mit einer Säuberung der homosexuellen Netzwerke im Vatikan und im Klerus fordert Bischof Schneider eine Bekräftigung der Lehre der Kirche über die schwere Sündhaftigkeit homosexueller Handlungen. Er appelliert an den Papst, die Lehre der Kirche wieder rein zu machen und die Ordination von Männern mit homosexuellen Neigungen zum Priestertum zu verhindern. Er fordert eine Wiederherstellung asketischer Praktiken in der Kirche wie Fasten und Selbstverleugnung.

Bischof Schneider fordert eine Rückkehr zur Praxis der Wiedergutmachung von Sünden, ein viel strengeres Auswahlverfahren für Bischöfe und eine Verpflichtung der Geistlichen, auf einen Kompromiss mit der Welt zu verzichten.

In seinen eigenen Worten sagt die To-Do-Liste:

++ 1 Dass der Heilige Stuhl und der Papst selbst beginnen werden, die römische Kurie und den Episkopat von homosexuellen Cliquen und Netzwerken kompromisslos zu reinigen.

++ 2 Dass der Papst die göttliche Lehre über den schwer sündhaften Charakter homosexueller Handlungen eindeutig verkünden wird.

++ 3 Dass es zwingende und detaillierte Normen geben wird, die die Ordination von Männern mit einer homosexuellen Tendenz verhindern werden.

++ 4 Dass der Papst die Reinheit und Eindeutigkeit der gesamten katholischen Lehre in Lehre und Verkündigung wiederherstellt.

++ 5 Dass in der Kirche durch die päpstliche und bischöfliche Lehre und durch praktische Normen die immer gültige christliche Askese wiederhergestellt wird: die Fastenübungen, die körperliche Buße, die Entbehrungen.

++ 6 Dass in der Kirche der Geist und die Praxis der Wiedergutmachung und Sühne für begangene Sünden wiederhergestellt werden.

++ 7 Dass es in der Kirche einen sicher garantierten Auswahlprozess von Kandidaten für das Episkopat geben wird, die nachweislich wahre Männer Gottes sind; und es wäre besser, die Diözesen mehrere Jahre ohne einen Bischof zu verlassen, als einen Kandidaten, der kein wirklicher Mann Gottes ist, im Gebet, in der Lehre und im moralischen Leben zu ernennen.

++ 8 Dass es in der Kirche eine Bewegung insbesondere unter Kardinälen, Bischöfen und Priestern geben wird, um auf jeden Kompromiss und jeden Flirt mit der Welt zu verzichten.

Erzbischof Vigano, der von 2011 bis 2016 als Apostolischer Nuntius in Washington DC tätig war, berichtete vergangene Woche in einem 11-seitigen Brief, dass Papst Franziskus den Missbrauch von Ex-Kardinal McCarrick vertuscht habe.

Es wäre nicht verwunderlich, wenn die etablierten oligarchischen internationalen Medien, die Homosexualität und moralische Verderbtheit fördern, die Person von Erzbischof Viganò verunglimpfen und die Kernfrage seines Dokuments in den Sand fallen lassen.

Inmitten der Verbreitung von Luthers Häresie und der tiefen moralischen Krise eines beträchtlichen Teils des Klerus und insbesondere der römischen Kurie schrieb Papst Adrian VI. Folgende unverhohlen ehrliche Worte, die er 1522 an den Reichstag von Nürnberg richtete: "Wir wissen es , dass im Heiligen Stuhl seit einiger Zeit viele Greuel, Missbräuche in kirchlichen Angelegenheiten und Rechtsverletzungen stattgefunden haben, und dass alles in schlechte Dinge verwandelt worden ist, die vom Papst an die Gliedmaßen weitergegeben worden sind die Prälaten: wir sind alle gegangen, es gibt keinen, der Gutes tut, nein, nicht eins.

Rücksichtslosigkeit und Transparenz beim Aufspüren und Bekennen der Übel im Leben der Kirche werden dazu beitragen, einen effizienten Prozess der spirituellen und moralischen Reinigung und Erneuerung einzuleiten. Bevor man andere verurteilt, sollte sich jeder kirchliche Ämter in der Kirche, unabhängig von Rang und Titel, in Gegenwart Gottes fragen, ob er selbst in irgendeiner Weise sexuelle Misshandlungen gedeckt hat. Sollte er sich für schuldig erklären, so soll er es öffentlich bekennen, denn das Wort Gottes ermahnt ihn: "Schäme dich nicht, deine Schuld anzuerkennen" (Sir 4,26). Denn wie der heilige Petrus, der erste Papst, schrieb, "ist es an der Zeit, zu richten, beginnend mit dem Haus (der Kirche) Gottes" (1. Petrus 4,17).

+ Athanasius Schneider, Weihbischof der Erzdiözese St. Maria in Astana

https://www.lifesitenews.com/news/bishop...ano-revelations
+
https://www.vaticannews.va/de/taglist.ch....Cardinali.html



von esther10 28.08.2018 00:54




Sch sch sch sch sch Bitte sch sch sch sch sch sch sch sch sch sch sch sch sch sch sch sch sch sch sch dieser
Katholisch , Homosexualität , Jugendsynode

10. Juli 2018 ( Crisis Magazine ) - Die Jugendsynode im Oktober dreht sich um die Beendigung der alten Geschäfte der St. Galler Mafia. Es wird vier Jahre her sein, seit Erzbischof Bruno Forte einen manipulierten Synodenbericht über die "wertvolle Unterstützung" in gleichgeschlechtlichen Beziehungen verfasst hat - veröffentlicht am selben Tag , an dem zwei italienische politische Parteien homosexuelle Gewerkschaften unterstützten.

Papst Francis genehmigte den Text , bevor es veröffentlicht wurde, und seine Predigt an diesem Tag wund „Ärzte des Gesetzes“ - eine „böse Generation“ - „Gottes Überraschungen“ für den Widerstand gegen den Erzbischof Forte erklärte den Medien gegenüber, dass "die Rechte von Menschen, die in gleichgeschlechtlichen Partnerschaften leben, beschrieben werden", eine Frage der "Zivilisierung" sei.

Beide Männer sind Anhänger des verstorbenen Kardinals Carlo Martini - der " Ante-Papst " und Mafia-Führer. Martini befürwortete vor seinem Tod gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften, nachdem er jahrelang mit Humanae Vitae gekämpft hatte und in Nachtgesprächen "Unterscheidungsvermögen" zu sexuellen Themen gepredigt hatte . Darin plante der Jesuit , junge "Propheten" zu benutzen, um die Kirche zu revolutionieren - und sagte, es würde ihm "niemals einfallen", homosexuelle Paare zu "richten", Jahre vor Papst Franziskus "Wer bin ich zu richten?"

Andere Mafia-Alumni - die Königsmacher hinter der Wahl von Papst Franziskus - traten für " Schwule Messen " ein, lobten die "Homo-Ehe" -Gesetze als " positiv " und versuchten, Homosexualität für die Familiensynode " zentral " zu machen . Der Ghostwriter von Amoris Laetitia - der Autor von Heal Me With Your Mouth: Die Kunst des Küssens - hat den Pushback gegen die homosexuelle Agenda dort öffentlich beklagt .

Amoris Laetitia wurde , wie ein Priester gezeigt hat , wirklich geschrieben, um homosexuelle Aktivitäten zu legitimieren - aber Humanae Vitae , Naturgesetz und die Sprache des Katechismus stehen immer noch im Weg.

Aus diesem Grund planten Erzbischof Forte und Kardinal Baldisseri in früheren Arbeitsdokumenten der Synode, junge Menschen zu benutzen, um die moralisierende Sprache über Sexualität zu revolutionieren (78), was ein " Nachlesen " des Naturrechts ermöglicht (30). Letztes Jahr hat Erzbischof Forte bereits erklärt, wie die Jugendsynode das Versprechen von Amoris Laetitia entwickeln wird, "alle" zu integrieren (297).

Kardinal Baldisseri stellte vor kurzem das Instrumentum Laboris der Synode vor , das das Gewissen lobt, um zu erkennen, "welches Geschenk wir anbieten können ... auch wenn es vielleicht nicht ganz dem Ideal entspricht". Es heißt, "einige LGBT-Jugendliche" wollen "größere Fürsorge von der Kirche" - und setzen junge heterosexuelle Paare vor die Frage, "was man vorschlägt".

Baldisseri behauptet, dass diese revolutionäre Erstverwendung von "LGBT" durch den Vatikan lediglich ein vorsynodales Dokument von jungen Leuten zitiert - dennoch taucht der ideologische Begriff dort nie auf . Es ist eine ominöse Ungleichheit angesichts seiner Geschichte der synodalen Manipulation .

Ein weiterer Anführer hinter dem Instrumentum Laboris ist Fr. Giacomo Costa, SJ - der Vizepräsident der Martini-Stiftung, handverlesen vom Papst, um die Synode als Sondersekretärin zu leiten. Fr. Costa Schriften haben gefördert gleichgeschlechtliche Paare Kampf um die ‚soziale und Bürgerrechte.‘ Er trug auch dazu bei, das vorbereitende Dokument der Synode zu verfassen , in dem Amoris Laetitia 37 versprochen wird, "dem Gewissen der Gläubigen Platz zu machen", "die fähig sind, ihre eigene Einsicht zu verwirklichen".

Er und das Instrumentum Laboris werden somit die Förderung Martini „Schule des Wortes“ , wo junge Menschen für ihre eigenen Antworten zu Gott Willen auf die Bibel hören einfach. Auf dem Treffen vor der Synode wurden junge Katholiken, Nicht-Katholiken und Atheisten in Meditation über Jesu Verheißung geführt, dass die Wahrheit "dich frei machen wird" (Johannes 8:32), wie von Gandhi erklärt ("[Gott] ist Gewissen. Er ist sogar der Atheismus des Atheisten ") und der muslimische Dichter Rumi (" Du bist eine Kopie des heiligen Buches Gottes ... Suche nach was auch immer du in dir willst ").

Fr. Costa dann half die jungen Autoren und Redakteure des Pre-synodale Textes zu beaufsichtigen, wie gezeigt durch Fotos von Teams bei der Arbeit . Während jene handverlesenen jungen Leute eine "Verschwörung" oder "Agenda" leugnen , sind eine Anzahl mit Gruppen abgestimmt, die sich für eine Revolution der Sexualität einsetzen.

Ihr erster Entwurf verlangte "Aufgeschlossenheit" gegenüber Sexualität und die "Begrüßung" von "jedem", der gegen die "erwünschten" Standards der Kirche verstößt. "Ihr endgültiger Text sagte, dass junge Menschen" die Kirche wünschen könnten, ihre Lehre zu ändern ". Abtreibung, Homosexualität, Zusammenleben, Ehe und das Priestertum. Während es diplomatisch einräumte, dass "viele" Jugendliche diese Lehren akzeptierten, verkündete es, dass das "Wichtige" eine "Diskussion" mit abweichenden "Überzeugungen" über diese "polemischen Probleme" sei.

Einer der vier Autoren hinter der ersten Sektion arbeitet als Produzent für Fr. Thomas Rosica, ein Martini- Schüler, der auf der Familiensynode verzerrte Briefings gegen "Ausgrenzungssprache" über Homosexualität hielt. Fr. Rosica kürzlich bestätigte seine Rolle des Mitarbeiters im Dokument und sagte zu „wirklich beten“ , dass „die richtigen jungen Menschen“ sind Teilnehmer der Synode (23.37).

Ein anderer der vier Autoren - ein Journalist bei Crux - repräsentierte das Laienzentrum. Diese Gruppe versuchte die Familiensynode zu beeinflussen, indem sie Msgr. Philippe Bordeyne, Teilnehmer eines " Schattenrates " zur Legitimierung gleichgeschlechtlicher Vereinigungen (und Experte eines vatikanischen Seminars für diese Synode). Beide Msgr. Bordeyne und die Mitbegründerin des Laienzentrums sitzen im Vorstand einer von Martini unterstützten Gruppe, die homosexuelle Paare " willkommen heißt ".

Bevor er seine drei Delegierten zum Treffen vor der Synode schickte, war das Lay Centre Gastgeber von Kardinal Tobin, der einst eine "LGBT-Pilgerfahrt" zur Messe begrüßte und kürzlich sagte, die Kirche befinde sich "in der Frage gleichgeschlechtlicher Paare". Ein junger Delegierter erzählte ihm von den "Fehlern" der Kirche bei der "Andersdenkenden" (38:36). Kardinal Tobin kritisierte eine "kalte", "nominalistische Ethik" und sagte, die "größte Angst" der jungen Leute sei, dass die Kirche "sie richtet".

"Nun, ich denke, wir können das korrigieren, aber wir werden Hilfe brauchen", sagte er ihr (43:04).

Sie half dann , den vorsynodalen Text zu redigieren und sagte, dass das Treffen gezeigt habe, dass "wir alle, selbst wenn wir mit den Lehren der Kirche nicht übereinstimmen, hoffnungsvoll sind und immer noch engagiert sein wollen". Sie wurde auch trainiert, um für " radikale Inklusion " von Voices of Faith zu kämpfen , deren letzte Konferenz die Kirche als "homophob und Anti-Abtreibung" angegriffen hat .

Ein Delegierter von "Voices of Faith" half beim Schreiben des zweiten Abschnitts des Textes, der "Regeln" und "Urteil" beklagte. Ein anderer war überrascht von dem Schweigen anderer über "LGBT" -Probleme und räumte ein, dass die Frage der Einbeziehung von "Homosexualität und Geschlecht" in den Text "bis zum Ende umstritten" sei.

Dieser Abschnitt basiert subversiv auf den Bitten der englischen Facebook-Gruppe für mutige, offene Orthodoxie:

[Die Kirche] muss stabil sein und ihre Wahrheiten nicht "verwässern". [Die Jugendlichen] wollen, dass die Kirche offen auf Themen eingeht, die oft als Tabu betrachtet werden: Homosexualität, Abtreibung, Geburtenkontrolle und Geschlecht.

Mysteriös verwandelte sich dieser Schrei in diesen:

Die jungen ... Wünsche Antworten, die nicht verwässert sind, oder die vorgefertigte Formulierungen verwenden. Wir, die junge Kirche, fordern, dass unsere Führer praktisch über kontroverse Themen wie Homosexualität und Genderfragen sprechen, über die junge Menschen bereits ohne Tabu diskutieren.

Baldisseri sagte den jungen Schriftstellern auch mit Nachdruck, dass sie " die verschiedenen Kulturen der Delegierten erkunden " sollten, so dass ihr erster Entwurf "sehr katholische Dinge" wie die Anbetung vermied und Jesus eine "historische Figur" nannte. Andere drängten zurück, doch es gab einen " angespannten Punkt ", an dem die Organisatoren des Treffens ihren Wunsch äußerten, dass die Autoren nicht aufbleiben würden, um den Text zu ändern.

Die " riesige Online-Gemeinschaft ", die die außerordentliche Form der Messe anfordert, behauptet, dass sie nicht "richtig" von Online-Moderatoren vertreten wurde, die diese jungen Leute beschuldigten , eine "Lobby" zu sein.

Unterdessen hat P. James Martin, SJ, prahlt damit, dass "LGBT" - ein politischer Begriff, den Kardinal Baldisseri fälschlicherweise dem Text der Jugendlichen zuschreibt - jetzt "schwerer" zu kritisieren sei. Fr. Martins "LGBT" -Buch wurde von Kardinal Farrell - einem Schlüsselführer der Synode und des Weltfamilientreffens - glühend unterstützt . Martin vor kurzem titelte eine Konferenz zu organisieren junge Menschen Lobby die Synode, die von einer LGBT - Gruppe gesponsert, erhielten umfangreiche Finanzierung die homosexuelle Agenda bei der Familie Synode zu schieben.

Fr. Martin - der von dem Tag träumt, an dem sich die Katechismussprache über Homosexualität ändern wird , Priester werden " herauskommen " können und gleichgeschlechtliche Paare werden in der Messe küssen können - wurde vom Vatikan handverlesen, um die Welt zu betiteln Treffen von Familien mit mehreren führenden Revolutionären , Kardinäle, die bereits das Gewissen gesagt haben, entscheiden darüber, ob man die heilige Eucharistie empfangen kann, während man homosexuell aktiv ist, und die dreifachen homosexuellen Themen in den heiligen Räumen der Kirche gezeigt haben.

Wir befinden uns jetzt eindeutig in einem gut gezeichneten Endspiel. Nach Angaben der Männer, die hinter der Wahl von Papst Franziskus stehen - ominös skandalumwitterte Gestalten wie Kardinal Danneels , Kardinal Murphy-O'Connor und Kardinal Theodore McCarrick - wurde die Zeitlinie auf nur vier oder fünf Jahre geschätzt, um "die Kirche wieder neu zu machen".

+

Veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung von Crisis Magazine .
https://www.crisismagazine.com/2018/st-g...gbt-youth-synod

von esther10 28.08.2018 00:50

Islam-Appeasement von Papst Franziskus: In der katholischen Kirche regt sich Widerstand
Von David Berger -11. Februar 201769
https://de.gatestoneinstitute.org/12962/...ten-entfuehrung

(David Berger) Seit dem Bestehen dieses Blogs habe ich immer wieder auf das fatale Islam-Appeasement von Papst Franziskus und einigen anderen Bischöfen, zumal aus dem deutschen Sprachraum, hingewiesen.

Hier scheint entweder eine naive Blindheit, Geschichtsvergessenheit oder gar ein seltsamer Selbstzerstörungstrieb am Werk zu sein. Weltweit regt sich nun zunehmend in der katholischen Kirche Widerstand gegen diesen fatalen Kurs.

Giulio Meotti (Übersetzung: H. Eiteneier ) hat einige Stellungnahmen für einen Beitrag gesammelt, die das Gatestone Institut veröffentlicht hat.

***

Jeder in Italien und dem Rest Europas wird wegen unserer „Dummheit“ „bald Muslim sein“, warnte Monsignore Carlo Liberati, Erbischof emeritus von Pomeji. Liberati machte geltend, dass der Islam dank der Zunahme des Säkularismus der einheimischen Europäer und der riesigen Zahl muslimischer Migranten bald die wichtigste Religion Europas werden wird.

„All diese moralische und religiöse Dekadenz begünstigt den Islam“, erklärte Erzbischof Liberati.

Décadence ist auch der Titel eines neuen Buchs des französischen Philosophen Michel Onfray; darin deutet er an, dass die jüdisch-christliche Ära ihr Ende erreicht haben könnte. Er vergleicht den Westen und den Islam:

„Wir haben Nihilismus, sie haben Leidenschaft; wir sind erschöpft, sie sind kerngesund; wir haben die Vergangenheit für uns; sie haben die Zukunft für sich.“

https://www.gatestoneinstitute.org/12957...party-terrorism

Erzbischof Liberati gehört zu einem wachsenden Zweig katholischer Führungskräfte, die nicht erleben wollen, dass die Zukunft in Europa dem Islam gehört. Sie äußern sich in offener Opposition zu Papst Franziskus, der vom Zusammenbruch der Christenheit durch fallende Geburtenraten, begleitet von religiöser Apathie und seiner Ersetzung durch den Islam nicht allzu beeindruckt zu sein scheint.

Die offizielle Vision von Papst Franziskus wird von Bischof Nunzio Galantino verkörpert, der vom Pontifex zum Generalsekretär der Bischöfe Italiens ernannt wurde. Letzten Dezember gab Galantino ein Interview, in dem er jegliche religiöse Motivation hinter jihadistischen Anschlägen abtat und stattdessen behauptete, dahinter stecke „Geld“.

Es gibt heute viele katholische Kommentatoren, die die Blindheit der Kirche angesichts der Gefahr, der sich Europa gegenüber sieht, hinterfragen. Einer ist der Kulturredakteur des französischen Magazins „Valeurs Actuelles“, Laurent Dandrieu. Er schreibt:

„Der Islam hat alle Chancen seine Präsenz in Europa mit dem Segen der Kirche massiv zu verstärken. Die Kirche schaut der Verankerung von Millionen Muslime in Europa … und muslimische Gottesdienste auf unserem Kontinent als unausweichlicher Erscheinungsform religiöser Freiheit zu. Aber die Zivilisationsfrage wird schlicht nie gestellt … Durch die Loslösung von Europas einheimischen Völkern und ihren legitimen Sorgen führt die Kirche Europa nicht nur in eine Sackgasse, sondern sie schießt sich auch selbst ins Knie.“

Dandrieu listet Papst Franziskus‘ Gesten und Reden zugunsten des Islam und der Migranten auf:

„Am 1. Oktober 2014 empfing der Papst eritreische Überlebende eines Schiffsbruchs vor Lampedusa; am 8. Februar 2015 stattete er einem Flüchtlingslager in Ponte Mammolo, nordöstlich von Rom einen Überraschungsbesuch ab; am 18. April nutzte er den ersten offiziellen Besuch des neuen italienischen Präsidenten Sergio Mattarella, für die Forderung ‚viel mehr für Migranten zu tun‘; am 6. September 2015 forderte er bei der Beendigung des Angelus-Gebets auf dem Petersplatz ‚jede Gemeinde, religiöse Gemeinschaft, Kloster und heiligen Ort in Europa auf eine Flüchtlingsfamilie aufzunehmen‘; am 24. März 2016 entschied er sich den Gründonnerstag in einem Gebäude zu feiern, in dem 900 Flüchtlinge untergebracht sind und zwölf Asylbewerbern die Füße zu waschen; am 28. Mai empfing er Kinder, deren Eltern in einem mit Migranten gefüllten Boot starben, das unterging; während der Generalaudienz vom 22. Juni ging Franziskus in die Menge, um fünfzehn Flüchtlinge zu sich zu holen.“

Wie der Fall Liberati demonstriert, wächst allerdings in der katholischen Kirche der Widerstand gegenüber der Vision des Papstes von Europa.

„Es ist klar, dass Muslime ein ultimatives Ziel haben: die Welt zu erobern“, sagte Kardinal Raymond Burke (Bild oben)

„Der Islam will – über die Scharia, ihr Recht, die Welt zu beherrschen und gestattet Gewalt gegen Ungläubige wie die Christen. Aber wir können diese Realität kaum erkennen und damit reagieren den christlichen Glauben zu verteidigen (…) Ich habe mehrfach eine islamische Meinung gehört: ‚Was wir in der Vergangenheit mit Waffen nicht schafften, tun wir heute mit der Geburtenrate und Immigration.‘ Die Bevölkerung verändert sich. Wenn das so weiter geht, wird die Mehrheit in Staaten wie Italien muslimisch werden (…) Der Islam verwirklicht sich in der Eroberung. Und was ist der wichtigste Erfolg? Rom.“

Der erste, der diesen dramatischen Trend anprangerte, war Italiens wichtigster Missionar, Pater Piero Gheddo, der sagte, wegen der fallenden Fruchtbarkeit und des muslimischen Eifers „wird der Islam eher früher als später in Europa die Mehrheit erobern“. Diese Sorgen ist nicht nur beim konservativen Flügel der katholischen Kirche zu finden.
Kardinal Christoph Schönborn, Erzbischof von Wien und heißer gehandelter Kandidat als nächster Papst, steht Papst Franziskus sehr nahe und ist Zentrist. Letzten September, zum Jahrestag der Belagerung von Wien, als die türkisch-osmanischen Truppen beinahe Europa eroberten, hielt Schönborn einen dramatischen Appell für die Rettung der christlichen Wurzeln Europas. „Viele Muslime wollen uns sagen, dass ‚Europa am Ende ist“, sagte Kardinal Schönborn, bevor er Europa beschuldigte „seine christliche Identität zu vergessen“. Dann prangerte er die Möglichkeit „einer islamischen Eroberung Europas“ an.

Nachdem ein Tunesier, der mit einer Flut an Migranten nach Deutschland kam, auf einem Weihnachtsmarkt in Berlin zwölf Menschen ermordete, gab Heiner Koch, der katholische Erzbischof der deutschen Hauptstadt, ein weiterer „moderater“, von Papst Franziskus ernannter katholischer Leiter ebenfalls eine Warnung ab:

„Vielleicht sind wir zu sehr auf das strahlende Image der Menschlichkeit, auf das Gute konzentriert. Im letzten Jahr oder vielleicht den letzten Jahren haben wir jetzt gesehen: Nein, es gibt auch das Böse.“

Der Leiter der tschechischen römisch-katholischen Kirche, Miroslav Vlk, warnte ebenfalls vor der drohenden Islamisierung. „Muslime in Europa haben viel mehr Kinder als christliche Familien; das ist der Grund, dass Demografen versucht haben einen Zeitpunkt zu errechnen, an dem Europa muslimisch werden wird“, machte Kardinal Vlk geltend. Er machte zudem Europa selbst für die islamische Eroberung verantwortlich:

„Europa wird es teuer zu stehen kommen, dass es seine spirituellen Fundamente verlassen hat; dies ist der letzte Zeitraum, der nicht Jahrzehnte weitergehen wird, in dem es immer noch eine Chance haben könnte etwas dagegen zu unternehmen. Wenn die Christen nicht aufwachen, könnte das Leben islamisiert werden und das Christentum nicht die Kraft haben mit seinem Charakter das Leben der Menschen, um nicht zu sagen: die Gesellschaft zu prägen.“

Kardinal Dominik Duka, der Erzbischof von Prag und Primat von Böhmen, hat Papst Franziskus‘ „Willkommenskultur“ ebenfalls in Frage gestellt.

Unter den katholischen Bischöfen des Ostens gibt es viele Stimmen, die Bedenken wegen Europas demografischer und religiöser Revolution äußern. Eine gehört dem Oberhaupt der Katholiken des Libanon, der einen extrem hohen Preis für die Islamisierung des eigenen Landes zahlte, darunter Mord und Exil; heute sieht er die Gefahr direkt nach Europa kommen. „Ich habe von Muslimen oft gehört, dass ihr Ziel die Eroberung Europas mit zwei Waffen ist: Glaube und Geburtenrate“, sagte Kardinal Bechara Rai.

Eine weitere Stimme gehört dem in Frankreich geborenen Bischof Paul Desfarges, der die Diözese Constantine in Algerien leitet: „Es überrascht nicht, dass der Islam solche Bedeutung gewonnen hat“, sagte Desfarges. „Es handelt sich um ein Thema, das Europa angeht.“ Kardinal George Pell aus Sydney drängte dann auf „eine Diskussion der Folgen der islamischen Präsenz in der westlichen Welt“. Laszlo Kiss Rigo, der Leiter der südlichen ungarischen katholischen Gemeinschaft, äußert sich wie Pell; er sagte:

„Das sind keine Flüchtlinge, das ist eine Invasion. Sie kommen mit ‚Allahu Akbar‘-Geschrei, sie wollen die Macht übernehmen.“

Auf der politischen Ebene gibt es eine weitere Tendenz, die der starken katholischen Führungskräfte, die Papst Franziskus in der Frage des Islam und der Immigration in Frage stellen. Der wichtigste ist der französische Präsidentschafts-Kandidatenanwärter François Fillon, einer der ersten Politiker, die „die Tatsache nicht verbergen, dass er katholisch ist“.

Fillon veröffentlichte ein Buch mit dem Titel Den islamischen Totalitarismus besiegen und seine Umfragewerte stiegen, als er gelobte den Islam und die Immigration zu kontrollieren:

„Wir müssen die Immigration auf ein rigoroses Minimum reduzieren“, sagte Fillon. „Unser Land ist keine Summe von Gemeinschaften, es ist eine Identität!“

Diese Politiker, Bischöfe und Kardinäle könnten Papst Franziskus überzeugen Europa, die Wiege des Christentums und der westlichen Zivilisation, nicht einem heraufziehenden düsteren Schicksal zu überlassen.

Michel Onfray schrieb am Ende seines Buchs:

„Das Jüdisch-Christliche herrschte zwei Jahrtausende lang. Für eine Zivilisation ein honoriger Zeitraum. Jetzt sinkt das Boot: Wir können nur mit Eleganz sinken.“
https://philosophia-perennis.com/2017/02...ment-von-papst/
Es ist dringend nötig das zu verhindern.

+
https://philosophia-perennis.com/2018/08...uch-zu-stoppen/

von esther10 28.08.2018 00:48


Erste Bestätigungen im Viganò-Dossier, trotz Matsch
2018.08.28

Die Medien Galaxie der Nähe des Vatikans und der CEI begann die Abbrucharbeiten der Person von Viganò umreißt

Verschwörungen, Machtkämpfe und diskreditieren die Moral des Erzbischofs. Aber niemand spricht die Tatsachen an, was sie sind, noch fragt man sich, ob das, was geschrieben steht, wahr ist. Inzwischen, während Papst Franziskus den Weg der Stille wählt, kommen die ersten Erkenntnisse zur Version des ehemaligen Nuntius über die Existenz von Maßnahmen gegen McCarrick. Ein in der Zeugenaussage zitierter Diplomat bestätigt: "Es ist alles wahr".

- DAS DOKUMENT, DAS DIE ECCLESIASTICAL VERTICES von Carlo Maria Viganò zeigt


Carlo Maria Viganò

Das Zeugnis am Sonntagmorgen durch veröffentlichte Wahrheit in Italienisch und Spanisch und amerikanischen Standorten, unterzeichnet von Erzbischof Carlo Maria Viganò, Nuntius in den Vereinigten Staaten von 2011 bis 2016, und zuvor der Staatssekretär des Vatikans, hat in bisher führte ein die ausweichende Antwort des Papstes und die Aktivierung einer beispiellosen Schlammmaschine durch die Medien, die dem Papst am nächsten sind.

Der wichtigste Knoten unter den vielen von Viganò geschriebenen Dingen betrifft ein Interviewhatte mit dem Papst am 23. Juni 2013. Es sollte erwähnt werden: "Der Papst fragte mich in einem fesselnden Ton: 'Card. McCarrick, wie ist es? Ich antwortete mit aller Offenheit und wenn Sie wollen, mit solcher Naivität: "Heiliger Vater, ich weiß nicht, ob Sie die Karte kennen. McCarrick, aber wenn er die Kongregation für die Bischöfe fragt, gibt es eine große Akte über ihn. Er hat Generationen von Seminaristen und Priestern beschädigt, und Papst Benedikt hat ihn gezwungen, sich in ein Leben des Gebets und der Buße zurückzuziehen.

Der Papst äußerte sich nicht so ernst zu meinen Worten und zeigte keine Überraschung, als ob das Ding es schon lange gewußt hätte, und wechselte sofort das Thema. Tatsächlich war McCarrick jahrelang ein großer Berater des Papstes in amerikanischen Dingen: "Die Ernennungen von Blaise Cupich in Chicago und William Tobin in Newark wurden von McCarrick, Maradiaga und Wuerl arrangiert. Auch die Ernennung von McElroy in San Diego wurde von oben gesteuert ". Und, sagt Viganò, "McElroy wusste auch gut über die von McCarrick begangenen Missbräuche, wie aus einem Brief hervorgeht, den Richard Sipe am 28. Juli 2016 an ihn schickte."

Die Bombe explodierte während der Reise nach Irland , die am Sonntagabend endete. Nach dem, was uns die Kollegen im Flugzeug erzählt haben, gab es einen Versuch des Pressezentrums, Fragen zu begrenzen und mit Journalisten auf der Reise zu interviewen. Ein Versuch, der nicht erfolgreich war. Hier ist eine Übersetzung der Nachrichten der Katholischen Nachrichtenagentur. Auf die Bitte hin sagte der Papst: "Ich habe die Erklärung heute Morgen gelesen und muss Ihnen aufrichtig sagen, ich muss Ihnen und allen Interessierten sagen: Lesen Sie die Erklärung sorgfältig und bilden Sie Ihr Urteil"; und er fügte hinzu. "Ich werde kein einziges Wort darüber sagen."

Vater Bergoglio sagte, er glaube an die "journalistische Fähigkeit, seine eigenen Schlüsse zu ziehen" und nannte es einen "Akt des Vertrauens". "Wenn eine Zeit vergeht und du deine Schlüsse ziehst, kann ich reden. Aber ich möchte Ihre professionelle Reife, um die Arbeit für Sie zu erledigen. Es wird gut für dich sein ", sagte er den Pressevertretern. Auf die Frage, wann er von Vorwürfen des Missbrauchs gegen McCarrick erfahren habe, antwortete Papst Franziskus: "Dies ist Teil der Aussage. Studiere es und dann sage ich ".

Kommentare von verschiedenen Presseagenturen unterstreichen die Schwäche dieser Antwort. Schreibt das Wall Street Journal : „Behauptungen , dass Franziskus half sexuelle Verfehlungen zu vertuschen, die bisher geweigert hat , zu reagieren, hat in dem katholischen Kirche Montag verbreitet, drohen seine Glaubwürdigkeit auf sexuellen Missbrauch zu untergraben und im Allgemeinen zu begrenzen sein Pontifikat ".

Und im Corriere della Sera kommentierte Massimo Franco unter anderem: "Der von der Tageszeitung La Verità veröffentlichte Angriff wirft ein beunruhigendes Licht auf die Vatikanische Nomenklatura. Und es ist nicht notwendig zu fragen, wie edel oder kleinlich die Motive sind, für die es geschossen wurde. Das Problem ist, dass das Bild eines Papstes, der sich der Missbräuche bewusst ist, ins Spiel kommt; und neigen dazu, sie aus realpolitischen Gründen zu unterschätzen. In Chile hat sich das Echo in den letzten Monaten gewandelt: Bergoglio hat Bischöfe verteidigt, die sich des sexuellen Missbrauchs schuldig gemacht haben und die Vorwürfe als "Verleumdungen" abtun.

Und Maurizio Belpietro, Direktor von " La Verità " : "Journalisten-Fans von Bergoglio hoffen nicht, das Monsignore-Denkmal zu ignorieren oder Schatten auf seine Absichten zu werfen. Egal, aus welchem ​​Grund er ihn zum Reden brachte, was er zählen sollte, ist nur die Realität der aufgeführten Fakten. Sind sie real oder nicht? ".

Ein Zeuge der Tatsachen , der damalige Erste Botschaftsrat der Nuntiatur in Washington, Jean-François Lantheaume, sprach mit der Katholischen Nachrichtenagentur . Er verließ seine diolomatische Karriere und entschied sich, Priester in der Pfarrei zu werden. "Viganò hat die Wahrheit gesagt. Das ist alles ", antwortete er.

Aber, wie wir sehen , Nurflügel Galaxie von mehr oder weniger direkt mit dem Vatikan verbunden und der CEI, aus finanziellen oder beruflichen Gründen Journalisten, statt zu fragen, und zu fragen, ob man von Viganò sagte wahr ist, besteht Planeten Verschwörungen zu erfinden, inexistent interne Machtkämpfe al Vaticano (Sorge , dass , wenn es gegebenenfalls die Positionierung des bergoglianti Unterclans in Hinblick auf einer künftigen Konklave), oder die moralische Gestalt diskreditiert und menschlichen Erzbischof.

Das Maximum (oder das Minimum, wenn wir wollen) wurde erreicht durch eine Seite, die bis vor einiger Zeit vom Vatikan finanziert wurde, die 2013 einen Artikel über einen Familienkonflikt in Viganò fischen wollte; und die Verbindung wurde sofort aufgenommen und neu aufgelegt auf Twitter von Massimo Fagg, Export Mitglied der Bologna Schule und die Kirche progressivism ohne Wenn und Aber. Nur um klar zu machen, dass es zu nichts zurückgeht.

Wir befürchten, dass dies nicht nur eine Reflexion der Servilität ist , die jetzt automatisiert wird. Es ist die erprobte Strategie eines Führers, die keine klare Antwort geben kann und will, die ihn festnageln würde. Und es spielt pünktlich, entfesselt inzwischen seine Kritiker oder nervt seine Massenmedien. Wir haben die gleiche Strategie bei der Dubia gesehen . Und dort bleibt Stille.

Hier ist das Problem jedoch anders . Es gibt keine Rede von der Lehre oder Theologie, die die Gemüter immerhin nur zu einem kleinen oder großen Prozentsatz, aber immer zu einem Prozentsatz von Gläubigen erwärmen kann. Das hier zu lösende Problem betrifft eine konkrete Tatsache. Stimmt es, oder stimmt es nicht, dass der Papst am 23. Juni 2013 darüber informiert wurde, dass McCarrick ein großes Dossier für die Kongregation für die Bischöfe hatte? Was hatte Generationen von Seminaristen und jungen Priestern ruiniert? Wer wurde von Benedikt einem Sanktionsregime unterworfen? Ist es wahr oder nicht? Wenn es nicht wahr ist, ist es leicht zu sagen: Viganò ist falsch, er erinnert sich schlecht, Verstand. (Aber vielleicht gibt es die Angst, dass es ein Dokument gibt ...).

Wenn es wahr ist , dann geht es darum zu erklären, warum McCarrick bis 2018, als ein Zivilrechtsfall explodierte, tun konnte, was er wollte. Wie schwer es auch zu erklären ist, es ist schwer, die Konsequenzen zu ziehen. Aber in diesem Fall passt Schweigen mehr denn je nicht zu Peters Nachfolger. Eine Nicht-Antwort bestätigt die Beschwerde; Schweigen kann den Menschen vorübergehend retten, aber es ist verheerend für die Rolle und das Image des Papstes und die Glaubwürdigkeit der Kirche.
http://www.lanuovabq.it/it/prime-conferm...stante-il-fango

+++++

http://www.lanuovabq.it/it/ecclesia
+
http://www.lanuovabq.it/it/liberta-religiosa
+++++

von esther10 28.08.2018 00:48



+++


Sturmwolken für die Jugendsynode?
https://newmansociety.org/storm-clouds-ahead-youth-synod/

+++



Jugendsynode: Bischof hofft auf Impulse für Österreich

Klare und ermutigende Impulse für die Kirche in Österreich erwartet Stephan Turnovszky, Weihbischof Der Erzdiözese Wien, von der kommenden Jugendsynode im Vatikan. Turnovszky hoffe, „dass die kirchliche Aufmerksamkeit für die Jugend steigt". Das sagte er in einem Interview mit der Zeitschrift „miteinander".
https://www.vaticannews.va/de/kirche/new...ky-impulse.html
+++++
LESEN SIE AUCH
Kenia: Junge Christen schreiben zur Jugendsynode an den Papst
01/08/2018
Kenia: Junge Christen schreiben zur Jugendsynode an den Papst
Bei der Synode gelte es, der Jugend zuzuhören, ihr Sorgen, Nöte und Wünsche ernst zu nehmen. Die Kirche solle „als erstes nichts sagen, sondern hören" - und wenn sie redete, solle sie das „in einer verständlichen Sprache" tun, „also nicht im Kirchenjargon", mahnte Turnovszky.

Turnovszky hatte gemeinsam mit 300 jungen Delegierten aus aller Welt im März an der Vorsynode im Vatikan teilgenommen. Die Jugendsynode findet vom 3. bis zum 28. Oktober im Vatikan statt.

+++++

Kenia: Junge Christen schreiben zur Jugendsynode an den Papst

Jesus zu folgen, ohne die eigene Kultur dafür aufgeben zu müssen: Das wünscht sich eine Gruppe junger Christen aus Nairobi, die Papst Franziskus anlässlich der Jugendsynode im Oktober einen Brief geschrieben hat. Wie Vatican Insider berichtet, sind unter den Autoren auch kenianische und sambische Straßenkinder und Flüchtlinge aus dem Sudan. Sie gehören verschiedenen Konfessionen an.

„Manchmal kommt es uns so vor, als müssten wir, um Christen zu sein, unsere eigene Kultur hinter uns lassen und Regeln befolgen, die vor Jahrhunderten an fremden Orten und in fremden Kulturen aufgestellt wurden“, berichten die 20-30jährigen. Die „aus Europa importierte“ Spaltung unter den Kirchen, strikte Hierarchien und wenig Einbezug der afrikanischen Spiritualität mache das Leben als Christ zu einer Herausforderung. Die Kirchenoberen wollten Jugendliche oft lehren, ihnen aber nicht zuhören. „Wir wünschen uns, dass sich die Bischöfe manchmal Zeit nehmen, persönlich mit uns zu sprechen“, erklären die jungen Gläubigen. Außerdem fordern sie mehr interreligiösen Dialog mit Muslimen.

“ Wir wünschen uns, dass sich die Bischöfe manchmal Zeit nehmen, persönlich mit uns zu sprechen ”

Die Briefschreiber freuen sich über Papst Franziskus´ Aufmerksamkeit für Menschen, die am Rand der Gesellschaft, zum Beispiel auf der Straße, in Flüchtlingslagern oder Konfliktsituationen leben, wie manche von ihnen es selbst erlebt haben: „Dort passiert das wahre Leben. Dort knüpft man Kontakte und lernt sich gegenseitig kennen.“ Auch das Engagement des Papstes gegen Korruption ist ihnen ein Anliegen: Korruption würde den Glauben der Menschen in die Institution Kirche gefährden, korrupte Politiker seien ein Hauptauslöser für die Situationen, die junge Afrikaner zur Flucht über das Mittelmeer trieben.

(vatican insinder - jm)

https://www.vaticannews.va/de/papst/news...ode-dialog.html
+
https://www.vaticannews.va/de.html

+++++
Register
https://us1.campaign-archive.com/?e=fefc...8&id=0ee8f74f5a
+
https://newmansociety.org/storm-clouds-ahead-youth-synod/

von esther10 28.08.2018 00:47

Seehofer zieht positive Bilanz der Grenzpolizei

Veröffentlicht: 28. August 2018 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: Causa ASYL (Flüchtlinge/Migranten) | Tags: Anzeigen, Ausländer, bayerische Innenminister Herrmann, Bayern, Bundesinnenminister, Bundespolizei, CSU-Chef Horst Seehofer, Grenzpolizei, Innere Sicherheit, Kriminalität, Schleuser |



Effektive und erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Bundespolizei: Bundesinnenminister Horst Seehofer hat zusammen mit dem Bayerischen Innenminister Joachim Herrmann die erste Arbeitsbilanz der Bayerischen Grenzpolizei vorgestellt. Seit ihrer Gründung Anfang Juli 2018 hat diese bereits mehr als 1.750 Anzeigen erstellt.

Den Fahndern gelangen in den ersten Wochen außerdem mehr als 500 Fahndungstreffer. In rund 220 Fällen wurde die unerlaubte Einreise von Ausländern in das Bundesgebiet festgestellt. Hinzu kommen rund 475 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, rund 100 gegen das Waffengesetz und rund 125 Urkundsdelikte wie etwa Passfälschungen sowie mehr als 640 entdeckte Verkehrsdelikte.

Nach einer entsprechenden Vereinbarung mit dem Bundesinnenministerium und mit Zustimmung der Bundespolizei führt die Bayerische Grenzpolizei seit dem 18. Juli auch eigenständige Grenzkontrollen durch.

CSU-Chef Seehofer erklärt: „Mit der Unterstützung der Bayerischen Grenzpolizei ist das Kontrollnetz der Bundespolizei jetzt noch dichter. Damit ist der Freistaat noch sicherer als bisher.“

Laut Herrmann finden die flexiblen Kontrollen temporär und an wechselnden Kontrollpunkten statt, wodurch sie für Kriminelle nur sehr schwer vorhersehbar sind: „Die Gefahr entdeckt zu werden, ist in Bayern daher größer als anderswo.“

Quelle und Fortsetzung der Meldung hier: https://www.csu.de/aktuell/meldungen/aug...nd-erfolgreich/
https://www.csu.de/aktuell/meldungen/aug...nd-erfolgreich/

++++++++++++++++
https://www.welt.de/politik/deutschland/...n-Ereignis.html


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs