Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 18.02.2017 00:41

Freitag, 17. Februar 2017
Ungeborene Kinder mit Trisomie: Neuer Tabubruch im leisen Anmarsch


Tagung des "Gemeinsamen Bundesausschusses": In dieser kalten Atmosphäre wird über Leben und Tod entschieden. Pressefoto G-BA
Die Meldung des Ärzteblattes vom 16. Februar 2017 scheint auf dem ersten Blick alltäglich und harmlos:

„Die Mitglieder des Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) haben Versicherteninformationen zur nicht invasiven Pränataldiagnostik (NIPD) zur Bestimmung des Risikos autosomaler Trisomien 13, 18 und 21 mit Hilfe von speziellen Tests in Auftrag gegeben. Das zuständige Institut für Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) soll die Informationen für werdende Eltern in den kommenden Monaten zusammenstellen.“

Übersetzt man den Text ins Umgangsdeutsche, wird die Tragweite der oben erläuterten Entscheidung des Gremiums, in welchen Krankenkassen, Ärzte und sonstige Personen, die im Gesundheitswesen involviert sind, deutlicher:

Die deutschen Krankenkassen haben eine Informationsbroschüre für schwangere Mütter in Auftrag gegeben. Diese Broschüre wird über die existierenden Bluttests, die das Risiko angeben, dass das eigene Kind an Down-Syndrom oder eine ähnliche genetische Krankheit leidet, informieren.

Das deutsche Gesundheitswesen macht also in gewisser Weise Werbung für Bluttests, deren Hauptfunktion das Auffinden von Gendefekten ist.

Was das konkret bedeutet, sagt uns die Statistik, also eine kalte Zahl: Ca. 95 Prozent der Kinder mit Down-Syndrom (Trisomie 21) werden abgetrieben, also vor der Geburt getötet. Richtigerweise müsste man sagen, 95 Prozent der Kinder, die möglicherweise Down-Syndrom haben, werden abgetrieben, denn absolute Sicherheit können auch die Bluttests nicht geben.

Der Schritt der Krankenkassen (vor allem sie wollen die Bluttests mehr oder weniger zu einer Standarduntersuchung bei Risikoschwangerschaften machen) scheint ein kleiner Schritt zu sein. Was kann man schon gegen Information haben?

Doch in der Tat ist es ein gewaltiger Schritt, der unternommen wird. Denn es geht um die endgültige Akzeptanz der fast kompletten Tötung einer Bevölkerungsgruppe durch unser Gesundheitsapparat.

Kurz: Das deutsche Gesundheitssystem findet sich damit ab, dass fast alle diese Menschen mit bestimmten Gendefekten getötet werden.

Und es wird nicht bei dieser Informationsbroschüre bleiben. Angestrebt wird die Übernahme dieser Bluttests in den Katalog der regulären Krankenkassenleistungen.

Was machen unsere Politiker währenddessen? Am 27. Januar 2017 lauschte der Bundestag beim Gedenktag der Opfer des Holocaust dem Schauspieler Sebastian Urbanski. Dieses Jahr wurde vor allem an die Opfer des NS-Euthanasieprogramms, das sog. „lebensunwertes Leben“ vernichtete, erinnert. Urbanski, der das Down-Syndrom hat, las einen Brief eines 1945 in diesem Vernichtungsprogramm Ermordeten.

Und unsere Medien? Die RTL-Serie „Unter uns“, eine der erfolgreichsten überhaupt, legt dieses Jahr einen Schwerpunkt auf Trisomie 21 (Down-Syndrom).

Ist das nicht makaber? Während Menschen mit Down-Syndrom in Politik und Medien sichtbar gemacht werden, verschwinden sie aus dem tatsächlichen Leben. Unser „Gesundheitssystem“ sorgt dafür.

Tun wir was dagegen! Erheben wir unsere Stimme gegen diese himmelschreiende Ungerechtigkeit.
http://mathias-von-gersdorff.blogspot.de...omie-neuer.html
© Mathias von Gersdorff. Vervielfältigung nur mit schriftlicher Genehmigung
Eingestellt von Mathias von Gersdorff um 14:34

von esther10 18.02.2017 00:38

Es war eine Stumpfrede. Eine Rede mit vertrauten Themen für diejenigen, die auf dem Beat für eine Weile gefüllt.
Aber für eine Menge in einem gepackten katholischen Gymnasium in Lenexa, Kan., An einem Freitag Abend war es eine Rede mit rotem Fleisch, eine beruhigende Botschaft gefüllt, dass die Menge applaudiert und erklärte, warum sie Kardinal Raymond Leo Burke, Leo the Lion, "mutig und freimütig.



Burkes 9-11-jährige Besichtigung des Kansas City Metro-Areals beinhaltete zwei öffentliche Messen - jeweils eine in der außergewöhnlichen und gewöhnlichen Form - eine öffentliche Ansprache und ein Mittagessen mit dem örtlichen Kapitel der katholischen Ärztekammer und war ein ruhiger Hafen Die Stürme der Kontroverse, die um den Kardinal wie spät geschwungen haben.

https://www.ncronline.org/news/people/ka...es-stump-speech



Burke, der bereits von seinen Forderungen nach Papst Franziskus gefordert wurde , Teile seiner Lehre zu klären , befand sich Mitte Januar über stürmische Meere in den Malteserkriegen, eine alte ritterliche Ordnung, die ihre Wurzeln bis zu den Kreuzzügen zurückverfolgt und heute weltweit unterhält Prestigeträchtigen Mitgliedschaft und Tausenden von gemeinnützigen Gründen. Burke ist der geistliche Patron des Ordens. Im Januar ernannte Franziskus einen päpstlichen Delegierten, der die Ordnung beaufsichtigte.

Drei Tage , bevor er in das Kernland angekommen, ein Front-Seite der New York Times Geschichte verknüpft die amerikanische Kardinal auf die Trump Verwaltung durch Weiße Haus Chefstratege Stephen Bannon. Entsprechend dem Times- Artikel trafen sich die Paare im April 2014, als Bannon in Rom war, um die Heiligsprechung von Papst Johannes Paul II zu decken und einen Vatikankorrespondenten für seine Breitbart Nachrichten zu rekrutieren.

Bannon fand seinen Korrespondenten - Thomas Williams, ein ehemaliger Pfarrer der Legionäre Christi, die für seinen Konservativismus bekannte internationale Ordnung und für seinen Gründer, der späte Fr. Marcial Maciel Degollado, ein Pädophiler, der Kinder mit zwei Frauen zeigte. Williams, ein Amerikaner, hatte eine Karriere als ein Rom-basierte Akademiker, dessen suave, kamerafreundliche Haltung machte ihn eine kleine Medienberühmtheit gebaut.

https://www.ncronline.org/news/people/ca...-heretic-bishop

Williams trat im Mai 2013 aus dem Priestertum zurück; Ein Jahr zuvor, wurde es öffentlich, dass er ein Kind mehrere Jahre zuvor gezeugt hatte. Im Dezember 2013 heiratete er die Mutter des Kindes, Elizabeth Lev, Tochter eines ehemaligen US-Botschafters im Vatikan, Mary Ann Glendon.

Während dieses 2014 Besuches traf Bannon auch Burke. Bannon würde fortfahren, Breitbart Nachrichten zu bilden eine Plattform für alt-rechte Politik und zwei Jahre später Führung Donald Trump zur Präsidentschaft. Burke, mittlerweile, würde als ein Sprecher für die Opposition gegen Francis entstehen.

Related: Vatikanischen Kardinal: 'Amoris Laetitia' ermöglicht einige wieder aufgenommene Kommunion (14. Februar 2017)

https://www.nytimes.com/2017/02/07/world...ancis.html?_r=0

Nach der New York Times , Bannon und Burke immer noch in Kontakt per E-Mail. Der Artikel versucht, aber letztlich fehlschlägt, einen Fall zu bauen, dass Bannon sucht Einfluss im Vatikan. Longtime Vatikan-Beobachter Robert Moynihan, Herausgeber von Inside the Vatican , nannte die Times- Geschichte "enttäuschend".
https://www.ncronline.org/news/vatican/v...-take-communion

Auf seinem Blog schrieb Moynihan: "Obwohl mild interessant, gibt der Artikel keine Beweise für seine Hauptthese zu unterstützen", die Moynihan sagte, "dass die Wahl von Präsident Trump (und der Aufstieg seines Beraters, Steven Bannon) wird Von den katholischen Traditionalisten als Chance gesehen, die Tagesordnung von Papst Franziskus "zu entgleisen".

Noch besorgniserregender in Europa war Burkes Treffen am 2. Februar mit Matteo Salvini, einem rechtsextremen italienischen Nationalisten und Chef der Northern League-Partei, der ein überzeugter Trump-Anhänger und Kritiker der Mission von Franziskus gegenüber Migranten und Flüchtlingen ist.

Dieses Treffen war der Anstoß zu einem vernichtenden Attentat auf Burke in der Washington Post von der freischaffenden Schriftstellerin Emma-Kate Symons unter der Überschrift "Wie Papst Franziskus die rechtsextreme Fäulnis von der katholischen Kirche reinigen kann". Das Op-ed war brennend, aber einer der Punkte von Symons war, dass Burkas Treffen mit Salvini "eine eklatante politische Intervention an der Seite der rechtsextremen rassistischen Gruppierung vor den italienischen Wahlen war".


Kardinal Raymond Burke liefert den Orden von Maltas zweiter jährlicher Verteidigung des Glaubens Lecture 10. Februar in der St. James Academy in Lenexa, Kan. (NCR photo / George Goss)

In Kansas City verweigerte Burke Anfragen, um mit den Medien zu sprechen. Für ein Interview am 12. Februar gepresst, sagte Burke NCR , "Wir sind nicht das tun, [Interviews zu gewähren] zu diesem Zeitpunkt."

Burke-Anhänger in Kansas bezog wenig auf die Artikel in entweder der Times oder der Post .

Das wichtigste Ereignis für die 68-jährige Wisconsin geboren Kardinal war die zweite jährliche Verteidigung des Glaubens Vortrag für die Kansas City Region der Ritter von Malta. Schätzungsweise 1.200 Personen füllten die Tribüne und Banken von Stühlen, die den Basketballplatz in der Turnhalle der St. James Academy, eine katholische Gymnasium in einer Kansas City, Kan., Vorort gezeichnet.

Burke setzte sich hinter einen Tisch auf einer erhöhten Plattform und las 45 Minuten lang aus einem vorbereiteten Text. Er machte vorübergehenden Hinweis auf Papst Franziskus in seiner Einleitung und zitierte Päpste Benedikt XVI und Johannes Paul II. Ein halbes Dutzend Mal jeder. Er zitierte Papst Paul VI dreimal, zweimal zitierend Humanae Vitae , Paulus 1968 Enzyklika Aufrechterhaltung der Kirche Lehre Verurteilung der künstlichen Geburtenkontrolle. Highlights für die Adresse sind:

"Unsere Mission ist es, eine starke christliche Kultur in unseren Häusern, unseren Gemeinschaften und unserer Nation aufzubauen ... Wir werden die gegenwärtige Populärkultur, die durch tiefe Verwirrung und Irrtum geprägt ist, verwandeln."
Benedikt XVI., Sagte er, "sprach deutlich und stark über den tiefsinnigen moralischen Zustand, in dem sich unsere Kultur befindet." Beispiele für "die gravierenden Übel unserer Zeit" sind Klerus Missbrauch von Minderjährigen, Vermarktung von Kinderpornografie, sexueller Tourismus und Drogenmissbrauch.
Burke nannte Europa und Amerika "entchristisierte Nationen".
"Die Wiederherstellung der Achtung der Integrität der ehelichen Handlung ist für die Zukunft der westlichen Kultur, die Förderung der Kultur des Lebens wesentlich."
"Heute müssen die Eltern besonders wachsam sein, denn in einigen Fällen sind Schulen zu Werkzeugen der weltlichen Agenda geworden, die dem christlichen Leben zuwider sind. Man denkt etwa an die obligatorische Untersuchung der sogenannten Genderpädagogik in einigen Schulen."
"Heute ... finden wir traurig die Notwendigkeit, über die traditionelle Ehe zu sprechen, als gäbe es eine andere Art von Ehe. Es gibt nur eine Art von Ehe, wie Gott sie uns gegeben hat an der Schöpfung."
"Es gibt keine Frage, dass der Teufel in unserer Zeit unchained ist", sagte Burke und schlug vor, dass das kleine Exorzismusgebet öfter verwendet werden sollte.
Patrick Stoops, 29, sagte NCR, er sei zu dem Vortrag gekommen, weil er "enormen Respekt vor Kardinal Burke und seiner Hingabe an die Orthodoxie und dem Mut habe, den er im Angesicht des Widerstandes von bestimmten Mitgliedern des Klerus und der Kultur im Allgemeinen gezeigt habe."

Dies ist eine Zeit mit zu viel Schüchternheit, sagte Stoops, und Burke "ist definitiv bringen eine Botschaft von Kühnheit und Vertrauen und Vertrauen."

[Dennis Coday ist NCR- Redakteur .]

https://www.ncronline.org/news/people/ka...es-stump-speech

von esther10 18.02.2017 00:32

Am Freitag besuchte Papst Francis die Roma-Tre-Universität in Rom und betonte den Studenten, wie wichtig Dialog, Zuhören und Integration sind, um die Angst zu beenden, die manchmal angesichts der Begrüßung neuer Migranten entstehen kann.


"Migrationen sind keine Gefahr, sie sind eine Herausforderung zu wachsen" , sagte der Papst am 17. Februar fügte hinzu , dass "es ist wichtig , gut über das Problem der Migranten heute zu denken, denn es gibt ein Migrationsphänomen ist , das so stark ist."

"Wie muss Migranten empfangen werden? Wie müssen sie begrüßt werden? ", Fragte er und betonte, dass sie als" Brüder und Schwestern "angesehen werden müssen. Sie sind Männer und Frauen wie wir. "

Zweitens:" Jedes Land muss sehen, wie viele es begrüßen können ", sagte er, während es wahr ist, dass ein Land nicht mehr als die Handlungsfähigkeit übernehmen sollte, Jeder muß seine Rolle spielen.

Allerdings, ein Teil der Begrüßung, sagte er, bedeutet "zu integrieren. Das heißt, diese Menschen zu empfangen und zu versuchen, sie zu integrieren, damit sie die Sprache erlernen, nach einem Arbeitsplatz, nach einem Haus, nach Integration suchen können. "

Papst Francis sprach mit Studenten während eines Morgenbesuchs in Roms" Roma Tre " Schule für Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftswissenschaften mit Abteilungen für Architektur, Wirtschaft, Philosophie, Kommunikation, Recht, Ingenieurwesen, Sprache und Kultur, Mathematik und Physik, Politikwissenschaft, Wirtschaft und Geisteswissenschaften.

Nach der Ankunft und Begrüßung des Rektors der Universität, Professor Mario Panizza, sowie des Generaldirektors der Universität und Vize-Rektor, hörte der Papst Fragen von vier Studenten auf verschiedenen Gebieten studieren und antwortete mit einem langen, Manschettenrede.

Eine der Fragen stellte Nour Essa, ein syrischer Flüchtling, der mit ihrem Mann und ihrem Sohn nach Lesbos geflohen war. Nachdem sie einen Monat in einem Flüchtlingslager verbracht hatten, wurden sie zu den 12 Flüchtlingen gewählt, die nach seinem 16. April 2016 mit Papst Francis nach Rom zurückfuhren.

Nun, fast ein Jahr später, Essa hat Italienisch gelernt und ist ihr Studium in Landwirtschaft und Mikrobiologie abzuschließen. Sie bat den Papst, die Angst zu überwinden, dass die Aufnahme von so vielen Migranten in Europa ihre kulturelle Identität zerstören werde.

In seiner Antwort auf Essas Frage betonte der Papst die Bedeutung der Begleitung neuer Migranten in einem Integrationsprozess und wies darauf hin, dass die Kinder, die mit ihm aus Lesbos zurückkamen, bereits innerhalb von drei Tagen nach der Ankunft in Italien in der Schule waren.

Als er drei Monate später 21 syrische Kinder zum Mittagessen im Vatikan einlud, sprachen alle "italienisch", sagte Francis. "Die Älteren waren etwas weniger, aber alle sprachen sie. Sie gingen zur Schule und lernten es. Dies ist Integration. "

Er stellte fest, dass die Mehrheit der Migranten , die an diesem Tag zurückkamen, sowohl einen Job als auch eine Person haben, um ihnen zu helfen, sich in die Kultur zu integrieren, indem sie" offene Türen "zur Verfügung stellen, um Arbeit, Schule und Wohnraum zu finden und sein Verlangen nach mehr zu äußern Organisationen, die sich für den Prozess der Integration einsetzen.


Angesichts der Angst, die kulturelle Identität zu verlieren, indem er so viele Migranten willkommen heiße, sagte der Papst, er frage sich oft, "wie viele Invasionen Europa seit dem Anfang hatte? Europa wurde aus Invasionen, Migranten gemacht ... so wurde es auf handwerkliche Art gemacht. "Migranten

, so sagte er, bringen ihre eigene Kultur, die für uns ein" Reichtum "ist, aber auch einen Teil der Kultur, die sie erreichen So dass ein echter "Austausch von Kulturen" stattfindet.

"Ja, es gibt Angst, aber die Angst ist nicht nur von Migranten", sondern von denen, die Verbrechen begehen, sagte er, und auf die Bombardierung eines Flughafens und U-Bahn in Belgien im vergangenen Jahr darauf hingewiesen, dass die Personen, die durchgeführt Die Angriffe "waren Belgier, die in Belgien geboren wurden."

Sie waren die Kinder von Migranten, aber Migranten, die "ghettoisiert" und nicht integriert waren, erklärten, dass die Ehrfurcht einander diese Angst vor anderen "wegnehmen" kann Kulturen.

Zusätzlich zur Beantwortung von Essas Frage befasste sich Papst Francis auch mit drei anderen Studenten, die in verschiedenen Bereichen der Universität studierten.

Die Studenten waren Roman-geborener Niccolo Romano, der fragte, wie Universitäten arbeiten können ihre "communis patria" oder "gemeinsame Heimat" für alle beibehalten; Giulia Trifilio, die den Papst fragte, was "Medizin" nötig sei, um gewalttätige Handlungen in der Welt zu bekämpfen; Und Riccardo Zucchetti, die gefragt, wie Studenten arbeiten können, um die Gesellschaft in einer sich ständig verändernden und globalisierten Welt konstruktiv aufzubauen.

Als Antwort auf die Frage von Trifilio, wie man die gewalttätigen Handlungen, die die Menschheit zuweilen in der ganzen Welt anfällig macht, beenden will, sprach der Papst über die Bedeutung der Sprache und des "Tons", die häufig auch in beiläufigen Gesprächen verwendet werden.

Ob zu Hause oder auf der Straße, viele Menschen heute "schreien", sagte er und erklärte, dass leider "es gibt auch Gewalt" in der Art, wie die Menschen sich ausdrücken.

Er zeigte auch auf die willkürlichen Grüße zwischen auch Familienmitgliedern, die in einem morgendlichen Ansturm mit einem schnellen, aber bedeutungslosen "Hey" auf dem Weg zur Tür vorbeifuhren. Sogar diese scheinbar kleinen Dinge, sagte er, "machen Gewalt", weil sie die andere Person "anonym" machen, nehmen ihren Namen weg.

"Es gibt eine Person vor uns mit einem Namen, aber ich grüße euch, so wie ihr es seid", sagte er und bemerkte, dass dies auf interpersonaler Ebene beginnt, aber "wächst und wächst und wächst und global wird."

"Niemand Kann bestreiten, dass wir im Krieg sind. Dies ist ein dritter Weltkrieg in Stücke ", sagte Francis und fügte hinzu, dass" wir den Ton etwas senken müssen; Um weniger zu sprechen und mehr zu hören. "

Als Heilmittel schlug der Papst vor, zu hören und zu empfangen, was die andere Person als die erste" Medizin "zu nehmen, mit dem Dialog als eine zweite zu sagen.

"Der Dialog zieht sich nicht nur an die Person, sondern an die Herzen. Es macht Freundschaft. Es macht soziale Freundschaft ", sagte er und fügte hinzu, dass dort, wo es keinen Dialog gibt," Gewalt gibt.

"Ich sprach vom Krieg. Es ist wahr, wir sind im Krieg, aber Kriege fangen nicht dort an, sie beginnen in deinem Herzen, in unseren Herzen, wenn ich nicht in der Lage bin, mich anderen zu öffnen, andere zu respektieren, mit anderen zu reden, mit anderen zu reden , Beginnt der Krieg dort. "

Das muss auch auf Hochschulniveau praktiziert werden, erklärte er und erklärte, dass eine Universität ein Ort sein muss, an dem Diskussionen unter Studenten, Professoren und Gruppen stattfinden. Wenn dies nicht geschieht, ist es keine Universität. "

Papst Franziskus warnte vor dem, was er als" Hochschule der Elite "bezeichnen würde, oder die sogenannten" ideologischen Universitäten ", in denen die Schüler gehen, eine Denkrichtung unterrichtet werden , Und dann bereit, "eine Agenda dieser Ideologie" in der Gesellschaft zu machen.

"Das ist keine Universität", sagte er. "Ich gehe zur Universität, um zu lernen, ja, sondern zu lernen, die Wahrheit zu leben, die Wahrheit zu suchen, Güte zu suchen, Schönheit zu leben und Schönheit zu suchen. Dies geschieht auf einem Universitätspfad, der nie beendet wird. "

Als Antwort auf die Frage nach dem Aufbau der Gesellschaft inmitten rascher Veränderungen und zunehmender Globalisierung sagte der Papst eine wichtige Lehre, die gelernt werden muss:" Wie es kommt ".

Mit so vielen Änderungen ist ein großer Flexibilitätsbedarf gefordert, am Beispiel des Bereitwerdens eines Balles aus der Richtung, in die er kommt.

Er betonte auch die Bedeutung der Einheit, die "völlig anders als die Einheitlichkeit" ist. Einigkeit, sagte er, bedeutet "eine der Unterschiede zu sein. Einheit in der Vielfalt ".

Da wir in einem" Zeitalter der Globalisierung "leben, meinte Francis, es sei" ein Fehler ", Globalisierung wie einen Ball zu denken, in dem jeder Punkt gleich weit vom Zentrum entfernt ist.

Wenn es so organisiert ist, "alles ist einheitlich", und es gibt keine Unterschiede, sagte er, betonte aber, dass "diese Einheitlichkeit die Zerstörung der Einheit ist, weil sie die Möglichkeit, anders zu sein, wegnimmt."

Auf dem schnellen Tempo der Kommunikation in der Moderne Gesellschaft, erkannte Papst Franziskus, dass "eine Beschleunigung" stattfindet und wies auf die Herrschaft des Gesetzes der Schwerkraft, die als ein Objekt fällt schneller als es ihr Ziel nähert.

"Heute ist die Kommunikation mit der Gefahr, nicht die Zeit zu haben, sich selbst zu stoppen, zu denken, zu reflektieren, und das ist wichtig, sich an die Kommunikation zu gewöhnen, aber ohne das Gefühl der" Schnelligkeit ".

Manchmal geht die Kommunikation so schnell, dass es "flüssig werden kann, ohne Konsistenz", so dass die Herausforderung ist es, "diese Liquidität in Konkretheit zu verwandeln", sagte Francis und erklärte, dass das gleiche Konzept auch für die Wirtschaft geht.

Mit der "Konkretheit" als Stichwort für den Punkt, sagte der Papst, das "Drama der heutigen Wirtschaft" ist, dass es eine liquide Wirtschaft, die zu einer "liquiden Gesellschaft" mit einer hohen Arbeitslosenrate führt.

Francis verwies auf einige europäische Länder als Beispiele und, ohne sie zu nennen, stellte fest, dass spezifische Jugendarbeitslosenquoten in einigen von 40-60 Prozent schwanken.

"Ich frage Sie die Frage: unsere liebe Mutter Europa, die Identität Europas, wie kann man denken, dass die entwickelten Länder Jugendarbeitslosigkeit so stark haben?" Sagte er und erklärte, dass die Zahlen Anzeichen dafür sind, dass "diese Liquidität der Wirtschaft die Konkretisierung annimmt Der Arbeit, und nimmt die Kultur der Arbeit, weil man nicht arbeiten kann. "

In Ermangelung von Arbeit, Jugend" weiß nicht, was zu tun "und am Ende fallen in Süchte oder Selbstmord, sagte er, dass nach Was er gehört hat, "die wahre Statistik der Jugend Selbstmord nicht veröffentlicht werden. Die etwas veröffentlichen, aber es ist nicht die wahren Statistiken. "

Einige Jugendliche auch in terroristische Gruppen fallen, sich zu sagen" ich wenigstens etwas Sinn in meinem Leben , das gibt zu tun " , der Papst beobachtet, und fügte hinzu , dass" es ist schrecklich. "

In Um die Probleme zu lösen, die durch diese Art von "flüssiger Wirtschaft" geschaffen werden, ist Konkretheit erforderlich, sagte er, "sonst kann es nicht getan werden."
http://www.ewtnnews.com/catholic-news/Vatican.php?id=15067
Universitäten müssen der Ort sein, in dem dies geschieht, sagte er, In den Dialog zwischen Ihnen, auch für Lösungen suchen, um vorzuschlagen. Die wirklichen Probleme gegen diese flüssige Kultur. "

von esther10 18.02.2017 00:29

Kardinal Burke leugnet Mission in Guam ist eine "Bestrafung"
r18. Februar 2017



Kardinal Raymond Burke kommt in diesem Date 14. Oktober 2015 für die Präsentation seines Buches "Göttliche Liebe Made Flesh" in Rom. (Gutschrift: AP Foto / Andrew Medichini.)

Einige haben die Entscheidung interpretiert, den amerikanischen Kardinal Raymond Burke nach Guam zu schicken, um eine sexuelle Missbrauchsverhandlung als Strafe für den freimütigen Prälaten zu führen, aber Burke hat diese Interpretation in einem neuen Interview mit dem italienischen Fernsehen verweigert.

Als der amerikanische Kardinal Raymond Burke vor kurzem nach Guam entsandt wurde, um einen Kirchenversuch für einen Erzbischof vorzubereiten, der in den 70er Jahren beschuldigt wurde, Altarboys zu missbrauchen, waren einige geneigt, den Umzug als eine Art Exil zu deuten.

Burke, ein ehemaliger Präsident der Apostolischen Signatur, der Vatikanische Oberste Gerichtshof, ist bekannt als das wahrgenommene Gesicht der konservativen Opposition gegen Papst Franziskus und stieß auch in einer jüngsten Kontroverse mit der Führung der Malteser, Gruppe, für die er als kirchlicher Gönner dient.
In einem Interview mit einer italienischen TV-Steckdose jedoch, Burke bestreitet, dass die Zuweisung in Guam ist jede Art von Strafe. Tatsächlich berichtet der Auszug, dass es die Vatikanische Kongregation für die Glaubenslehre war, nicht Papst Francis, der Burke die Aufgabe übertrug, und Francis wusste nicht einmal davon, bis Burke bereits in Guam war.
https://cruxnow.com/vatican/2017/02/18/c...uam-punishment/
http://www.katholisches.info/2017/02/07/...keit-herrschte/

von esther10 18.02.2017 00:27

Wenn Ablenkungen während des Gebets kommen, nicht auf ihnen wohnen
Teilen Sie diese Geschichte


Vater Kenneth Doyle

Von Pater Kenneth Doyle • Katholische Nachrichten-Service • Posted 16. Februar 2017

Ich habe gehört, dass es sündhaft ist, sich im Gebet ablenken zu lassen. Das macht Sinn für Gebote, die obligatorisch sind: zB die Sonntagsmesse, das Göttliche Amt für Priester und Ordensleute oder die Buße, die während des Bekenntnisses zugewiesen wird.

Aber was ist, wenn man nicht verpflichtet ist, das Gebet in erster Linie zu sagen: das Morgenangebot, zum Beispiel, oder die Wochentagsmesse? Wäre es besser, diese Gebete überhaupt nicht zu sagen, denn dann gäbe es keine Sünde?

Und an welchem ​​Punkt werden Ablenkungen sündhaft - wenn sie natürlich beabsichtigt sind, aber was ist mit einem schnellen Gedanken darüber, was ich tun muss, wenn ich nach Hause komme?

Auch wenn ich eine gewichtige Entscheidung zu treffen habe oder eine stressige Situation auf meinen Händen, mag ich den Rosenkranz sagen, weil es scheint mir zu helfen, klar zu denken und ruhig zu sein. Aber sollte ich diese Zeit (im Kontext des Gebets) nicht verwenden, um die Dinge durchzusetzen? (Omaha, Nebraska)


A. Entspannen Sie sich und seien Sie nicht so hart auf sich selbst. Ablenkungen während des Gebetes sind nicht notwendigerweise sündhaft - auch während Gebeten, die obligatorisch sind; Sie kommen zu allen - auch zu den Heiligen, die oft darüber geschrieben haben.

Der Katechismus der katholischen Kirche erkennt die Universalität des Problems an und nennt Ablenkung "die gewöhnliche Schwierigkeit im Gebet" (Nr. 2729).

Absichtlich, um zuzulassen, dass der Geist im Gebet auf nicht spirituelle Wege wandert, wäre falsch, und der verworrene Gedanke selbst könnte sündhaft sein, indem er bewusst auf Gedanken ehebrecherischer Freude, zum Beispiel, oder nach vindictive Gedanken dachte.

Aber viel öfter, die Ablenkung ist eine neutrale moralisch - wie in dem Beispiel, das Sie von Denken an etwas, das Sie tun müssen, sobald Sie nach Hause kommen bieten. Wenn Ablenkungen auftreten, ist die Strategie einfach zu pausieren, zu refokussieren und voranzukommen.

Der hl. Paulus des Kreuzes sagte: "Was Ablenkungen und Versuchungen angeht, die im heiligen Gebet auftreten, braucht nicht das geringste bisschen gestört zu werden. Zieh dich vollkommen in den oberen Teil deines Geistes zurück, um dich auf Gott zu beziehen. "

Was Ihre Praxis anbetrifft, während Sie den Rosenkranz beten, habe ich kein Problem damit: Sie benutzen die beruhigende Kulisse der wiederholten Gebetsworte, um mit dem Herrn meditativ zu kommunizieren und seine Führung zu suchen.

Q. Ich besuche eine sehr große katholische Gemeinde, die etwa 4.000 Familien und 10.000 Gemeindemitglieder hat. Wäre es für mich angemessen, meinen Beitrag für die jährliche Berufung unseres Erzbischofs einer nahe gelegenen kleineren Kirche zuzuweisen, die ich manchmal besuche?

Unsere eigene Pfarre übersteigt ihre Verpflichtung immer sehr, während ich vermute, dass die kleinere Pfarre dazu aufgefordert wird. (Um ganz ehrlich zu sein, würde ich wahrscheinlich, dass andere Gemeinde, wenn es ein bisschen näher.) (Atlanta Bereich, Georgia)


A. Ich begrüße herzlich Ihre Idee und kann aus eigener Erfahrung sprechen. In unserer Diözese - und ich vermute, dass dies weit verbreitet ist - wird jeder Gemeinde eine spezifische Bewertung der jährlichen Diözesanbeschwerde gegeben. Wenn eine Pfarrgemeinde diese Zahl nicht während der Kampagne macht, liefert sie die Differenz aus ihren eigenen Gemeindemitteln.

Überschreitet sie jedoch den zugewiesenen Betrag, werden 50 Prozent des Selbstbehaltes an die Pfarre verrechnet. In der Pfarre, von der ich vor kurzem in den Ruhestand gegangen bin (nach 24 Jahren als Pfarrer), waren die Pfarrer sehr großzügig und immer verpfändet deutlich mehr als die beurteilte Zahl.

Mehr als einmal fragte eine Person, die in unserer Pfarre eingeschrieben war, aber manchmal an einer anderen Messe teilnahm, die Frage, ob sie der Bischofspartei die Spenden für diese andere Pfarrgemeinde verleihen könne, weil sie wüsste, dass sie kämpfen müsse.

Ich ermutigte sie immer, genau das zu tun; Die Kirche ist breiter als die eigene Gemeinde, und die Segnungen sollten geteilt werden
http://catholicphilly.com/2017/02/think-...-dwell-on-them/
http://catholicphilly.com/2017/02/think-...tians-gathered/

von esther10 18.02.2017 00:25

Lesen Sie für ud. Zweite Band des Werkes "Luther und Luthertum" Vater Denifle
Javier Olivera Ravasi , die 23/11/16


Ein paar Wochen wir geteilt hier mit Ihnen. der erste Band eines Buches fast unauffindbar Dominikaners Heinrich Denifle dem Titel " Luther und Luthertum. Studium der Quellen " ; dort, mit umfangreiches Know - how und in chronologischer Reihenfolge, es entlarvt die "Reformer" und crudísima Realität ihrer Ideen.

Einige Beispiele sind hier zu sehen:

- Das Papsttum nach zu Luther
http://www.quenotelacuenten.org/2016/11/...onos-el-papado/
+
- Freie Prüfung, nach zu Luther
http://www.quenotelacuenten.org/2016/11/...l-libre-examen/
+
- Die Vorstellung von Frauen zu Luther
http://www.quenotelacuenten.org/2016/11/...-puta-y-sumisa/
+
- Die Juden nach zu Luther
http://www.quenotelacuenten.org/2016/11/...nos-los-judios/
+
- Das religiöse Leben nach zu Luther
http://www.quenotelacuenten.org/2016/11/...vida-religiosa/
+

- Intelligenz, Aristoteles und St. Thomas, nach zu Luther
http://www.quenotelacuenten.org/2016/11/...omas-de-aquino/
+

- Die Früchte der Reform nach zu Luther
http://www.quenotelacuenten.org/2016/11/...a-segun-lutero/
+
Wir seien Sie gewarnt: Dies ist nicht ein "Leben von Luther", sondern eine detaillierte Analyse seiner Gedanken aus den Quellen.
Der zweite Band kann heruntergeladen werden hier
http://infocatolica.com/blog/notelacuent...-impo#more32808

Sie wäre nützlich, für
Sie sagen es nicht ...
http://infocatolica.com/blog/notelacuent...segundo-tomo-de
+++++
Luterándonos: die unmögliche Keuschheit
Javier Olivera Ravasi , die 18/02/17

+


http://infocatolica.com/blog/notelacuent...-impo#more32808


von esther10 18.02.2017 00:24

D: Warnung vor Angeboten bei Kinderwunsch-Messe

Bischof Fürst - RV
17/02/2017

Die Kirche warnt vor Anbietern auf der ersten Kinderwunsch-Messe am Wochenende in Berlin, die mit „ethisch nicht vertretbaren und in Deutschland verbotenen reproduktionsmedizinischen Techniken" werben. „Sie wollen offensichtlich an der anonymen Samenspende, der Eizellspende oder der Leihmutterschaft verdienen", kritisierte Bischof Gebhard Fürst, der Vorsitzende der Unterkommission Bioethik der Deutschen Bischofskonferenz (DBK), am Freitag im Interview der deutschen katholischen Nachrichtenagentur KNA. Bei allem Verständnis für Paare mit Kinderwunsch sei so ein kommerzielles Format nicht der angemessene Rahmen.

Die Eizellspende etwa sei mit massiven Eingriffen in die körperliche Unversehrtheit der Spenderin verbunden, so Fürst. Andere Angebote wie „Vollchromosomen Screening" oder „individuelle Präimplantationsdiagnostik" dienten vor allem dazu, Leben, das nicht einer bestimmten Norm entspreche, im Frühstadium auszusondern, warnte der Bischof weiter. Auch Leihmutterschaft sei „ein ethisch völlig inakzeptables Mittel, einen Kinderwunsch zu erfüllen" und ein Angriff auf die Menschenwürde aller Beteiligten, weil sie die Frauen intrumentalisiere.

Aus Sicht der Kirche sei es ein nachvollziehbarer Wunsch, Kinder zu bekommen, ergänzte Fürst: „Aber wir müssen auch anerkennen, dass das menschliche Leben Grenzen hat und dass sein Entstehen unverfügbar ist." Auch in anderen Bereichen gebe es oft Pläne und Wünsche, die nicht realisiert werden könnten.
http://de.radiovaticana.va/news/2017/02/...h-messe/1293210
(kna 17.02.2017 ord)

von esther10 18.02.2017 00:23

DIE MÖGLICHKEIT DER GEMEINSCHAFT DER BEZIEHER IN EHEBRUCH LEBEN


Ernste Lehr Schlachten in der Kirche
Das Buch von Kardinal Coccopalmerio ist nur das jüngste Beispiel dafür, wie traditionelle katholische Lehre in Frage gestellt wird.

18/02/17 16.22
( Catholic Herald / InfoCatólica ) Eine vor wenigen Wochen veröffentlichte der Jesuit Zeitschrift Civiltà Cattolica Der eine erstaunliche Artikel über Frauen Priester . Seine Argumente waren bekannt: Der Autor, der stellvertretende Direktor Giancarlo Pani, die Leser gebeten , zu prüfen , ob ein männlicher - nur gebildet Priestertum vielleicht veraltet sein könnten .

" Es ist Unruhe unter denen , die nicht verstehen , wie der Ausschluss von Frauen aus dem Dienst der Kirche nebeneinander bestehen können mit der Bestätigung und Wertschätzung ihrer gleichen Würde."
Überraschend ist , dass dies in einer erschien Zeitschrift , die von einem der engsten Berater des Papstes veröffentlicht , Pater Antonio Spadaro, ganz in der Nähe des Heiligen Stuhls , in dem täglich jede Seite vom Vatikan untersucht wird , und dass der Papst vor kurzem lobte er .

Dies deutet darauf hin , dass die Kirche, auch auf höchster Ebene, ist jetzt eine Eingabe ernsthafte Lehr Schlachten . Ein weiteres Beispiel trat vor kurzem , als die Radio Vatikan ein gefördert neues Buch von Kardinal Francesco Coccopalmerio , Präsident des Päpstlichen Rates für die Interpretation von Gesetzestexten.

Kardinal Coccopalmerio sagte Geschiedenen , die wieder heiraten kann die Kommunion empfangen , wenn sie keine Lust haben , ihre Situation zu ändern, auch wenn sie nicht versuchen , "wie Bruder und Schwester" zu leben . In einigen Fällen, sagt der Kardinal, Sex zu vermeiden kann "ein Ding der Unmöglichkeit" .

Der Kardinal stellt das Beispiel eines Mannes, der von seiner Frau verlassen wird. Der Mann beginnt mit einer anderen Frau zu leben , die ihre Kinder hilft erhöhen. Wenn die Beziehung bricht Mann könnte in eine "tiefe Verzweiflung" gestürzt werden und Kinder ohne Mutter Figur nach links. Kardinal schreibt: " die Vereinigung Lassen Sie würde daher nicht die moralische Pflicht , um unschuldige Menschen zu erfüllen ." Wenn die Vermeidung Sex "Probleme verursachen" , dann sie sollten auch weiterhin auf Sex haben , um die Beziehung zu halten.

Die Auswirkungen von Kardinal Coccopalmerio Argument scheint auf die Lehre der Kirche entgegen . Unter der offensichtlichste Punkt ist die Meinung des Kardinals , dass eine ehebrecherisch sexuelle Beziehung ist kompatibel mit Kommunion ist einfach ein Kopf -on Kollision mit der katholischen Lehre . Dass die beiden unvereinbar sind , wurde von Papst Johannes Paul II im Jahr 1981, Benedikt XVI im Jahr 2007, und die Kongregation für die Glaubenslehre im Jahr 1994 nicht unterrichtet worden zu schweigen von den Päpsten Innozenz I., San Zaccaria, St. Nikolaus I .. . und solche Beispiele könnten multipliziert werden .

Aber das ist nicht das einzige Problem , mit dem Buch von Kardinal Coccopalmerio. Es sei zu vermeiden Sex kann eine "Unmöglichkeit" sein. Es ist sehr schwierig , zu dieser Aussage mit dem Konzil von Trient versöhnen : ". Wenn jemand sagt , dass die Gebote Gottes sind, auch für eine , die berechtigt ist , und in der Gnade, unmöglich zu beobachten, er sei verflucht konstituiert" Das bedeutet , dass Gott, unser liebender Vater, nie zu helfen , nicht uns . Aber Kardinal Coccopalmerio denken manchmal Sünde vermeiden kann über uns sein .

Auch hier werden die Schlussfolgerungen des Kardinals auf Kontinenz unmöglich erscheinen zweifelhaft . Paul, inspiriert durch den Heiligen Geist, verurteilte die Idee , dass man könnte " Böses tun gut zu erreichen ." Die Kirche hat immer sehr streng und St. Thomas von Aquin, nach dieser ausdauernde Lehre interpretiert, sagte er , dass man nicht ehebrecherisch Sex haben sollte , sondern ein ganzes Land vor einer Katastrophe retten könnte . Aber der Kardinal Coccopalmerio denken Sie ehebrecherisch Sex haben kann , wenn "schwierig" nicht zu tun .

Was die Frage der Kommunion selbst: klar, jemand in einer ehebrecherischen Beziehung ist des Seins in Todsünde mit hohem Risiko weiter . Gott allein weiß, aber wenn jemand eine schwere Sünde, zu begehen Lüge "erkennt" über seine Beziehung mit der katholischen Lehre, erhöht sich das Risiko dramatisch , da es voll Wissen und bewusste Zustimmung haben würde . Und in einem Zustand der Todsünde Kommunion ist, nach zu St. Johannes Vianney, dem Schutzpatron der Pfarrer, die schlimmste aller Sünden - schlimmer als Christus zu kreuzigen. Viele der geschieden und wieder verheiratet aus der Gemeinschaft entfernt gerade ein Sakrileg zu vermeiden , begehen . Der Schwerpunkt der Kardinal Coccopalmerio legt nahe , dass dieses Risiko ist, in einigen Fällen zu unbedeutend , ein Hindernis zu sein.

Nun, natürlich, sagt der Kardinal nichts. Es sagt nicht: "Ich denke , Johannes Paul II, Papst Benedikt XVI und der Tradition der Kirche sind falsch. Ich vermute , dass das moralische Gesetz manchmal unmöglich sein kann , zu erfüllen. Ich habe kein Problem, im Prinzip, das Böse zu tun , gut zu erreichen. Und ich denke , dass in einem Zustand der Motal Sünde Kommunion so schrecklich ist , wie wir sollten nehmen , wie viele Vorsichtsmaßnahmen "Sünde. Aber die bloße Tatsache , dass diese Dinge nicht sagen , keinen Trost .

Je weniger großzügige Auslegung wäre, dass ein Fehler in Sachen des Glaubens immer Klarheit zu vermeiden versucht . Selig John Henry Newman , sagte der Arianer verwendet " eine vage und mehrdeutig Sprache , die ... scheinen zu einem katholischen Sinn haben, aber schließlich war unorthodox." Die großzügigere Ansicht ist , dass der Kardinal nicht vollständig über seine Worte gedacht hat, und abzuschwören , wenn er die Implikation realisiert .

Kardinal Coccopalmerio ist eine Figur des Vatikans: sein Buch hat mit offensichtlichen Unterstützung aus dem Vatikan erschienen [in der Vatikanischen Verlagsbuchhandlung] ohne offizielle Widerspruch . Und Ihre Meinung ist in der Nähe der von vielen anderen Prälaten (wie die Bischöfe von Malta veröffentlicht von L'Osservatore Romano und die meisten deutschen Bischöfe ). Daher kann die Debatte über die Kommunion nicht mehr sein - wenn sie könnten überhaupt - als Rand Streit zwischen "liberal" und "konservativ". Auch kann es sein als eine Frage der eingerahmt , ob auf ein wenig mehr oder ein wenig Barmherzigkeit über Gerechtigkeit vorziehen. Nun ist zweifellos eine Debatte darüber , ob die Lehre der Kirche bleibt gültig . Und das bedeutet , dass die Debatte noch verstärken wird.
http://infocatolica.com/?t=noticia&cod=28598
Geschrieben von Dan Hitchen.

von esther10 18.02.2017 00:21

LUTERÁNDONOS: DAS PAPSTTUM
1. NOVEMBER 2016 HEUTE , PROTESTANTISMUS

"Es ist wichtig, die Quellen zu sehen", sagen; denn das ist, was wir seit fast einem Jahr getan haben. Lassen Sie uns nun sehen, dass die "Reform" (nein, nicht sagen: "Reform", die Luther nicht ein verdammt reformieren haben, aber sagen "Break") gewichtet wird, einige seiner Konzepte in ein paar Beiträge.


Was hat Luther? Was sagen sie?

Wie gehen wir:
------
In einem Brief an seinen Freund und Schüler Zwingli, sagte Luther kurz nach der Pause (nicht sagen, "Reform" Luther nicht ein c hat reformieren ...):

" Es schreckt man zu sehen , wie , wo einst war es ruhig und Frieden geherrscht , jetzt gibt es überall Sekten und Gruppierungen : ein Greuel , das Mitleid inspiriert ... bin ich gezwungen , zu bekennen: meine Lehre viele Skandale produziert hat . Ja; Ich kann nicht leugnen; diese Dinge oft schrecken mich, vor allem , wenn mein Gewissen mich daran erinnert , dass wir den gegenwärtigen Zustand der Kirche zerstört, so ruhig und so friedlich , wenn sie unter dem Papsttum ... " (...) . Wie viele verschiedene Lehrer wird im nächsten Jahrhundert entstehen? Verwirrung die Spitze erreichen " [1] .

Und lassen Sie uns einige seiner Zitate über sehen, was er von der Kirche und dem Papsttum

"Ich bestreiten nicht Unmoral und Missbrauch, sondern die Substanz und die Lehre des Papsttums " Ich habe nie aufgehört , die beiden Säulen des Papsttums angreifen: Mönchsgelübde und Opfer der Messe " [2] .

"Ich für meinen Teil , wird die Würfel gefallen: Hohn sowohl die furor als die Gunst von Rom . Ich will nicht zu vereinbaren oder für die Ewigkeit mit ihnen in Gemeinschaft sein. Verurteilen und meine Bücher verbrennen; Ich werde brennen und verurteilen öffentlich, während er Feuer in der Hand hat, die ganze päpstliche Recht, diese Morast von Häresien (...) [3] . So wie sie exkommunizieren mich im Namen seiner sacrilegious Häresie, ja, für mich, die Verbannten im Namen der heiligen Wahrheit Gottes. Christus wird , welche der beiden gilt , bevor sie beurteilen. Amen " [4] .

"Der Papst ist der Widersacher Christi und Apostel des Teufels ... der Papst ist schlimmer als die türkischen ... so nenne ich es der große Mörder ... Lob zu Gott, denn in den Augen Seiner Heiligkeit und die Papisten Ich bin ein Ketzer" [ 5] .

"Der Papst selbst ist ein Wahnsinniger, ein Geschichtsfälscher, ein Lügner, ein Lästerer, ein Schänder, ein Tyrann Kaiser, Könige und das gesamte Universum, ein Gauner, ein Schuft ein despoiler der Kirchengüter und säkulare (...). Schwein, Esel, der König von Esel, Hund, Ratte König, Wolf, Bär-Wolf, Werwolf, Löwe, Drache, Alligator, Larve, Tier usw. "

"Hey, Papst Paul, haben Sie keinen Glauben; weder Sie noch Ihre Söhne, Kardinäle und die Familie des römischen Hofes, Sie respektieren Gott, weil du Epikureer sind, wie alle Päpste, Ihre Vorgänger Schweine . Wenn ich noch etwas Kraft haben, werde ich ihre Stiere und Slips angreifen und ich werde versuchen , auf die langen Ohren des großen borricazo kämmen " [6] . "Der Papst ist der Kopf der verdammt viele der schlimmsten Schurken auf der Erde: ein Leutnant des Teufels, ein Feind Gottes, Widersacher Christi, Zerstörer der Kirchen cristinas, Meister aller Lügen, die Gotteslästerungen und Abgöttereien; archiladrón Kirchen, bedrückt die Schlüssel und alle Vermögenswerte heilig und profan, Mörder von Königen, Anstifter aller Arten von Tötungen, dem größten burdelero von burdeleros und Förderer aller lust " [7] .
http://www.quenotelacuenten.org/2016/11/...onos-el-papado/

von esther10 18.02.2017 00:21

Treffen Sie den erstaunlichen katholischen Jungenchor, der Schönheit zurück zu der Kirche holt
ArtikelMusikVon ChurchPOP Herausgeber -
AimHigher Aufnahmen, YouTube


Schönheit kehrt zur Kirche zurück!

Das Londoner Oratorium Schola Cantorum Boys Choir hat gerade ein neues Album veröffentlicht, und es sieht toll aus. Unter dem Titel Sacred Treasures of England enthält das Album 14 Tracks des schönen englischen Chants aus der Tudor-Ära.

Der katholische Knabenchor wurde 1996 gegründet. Im Jugendhaus der Londoner Oratoriumschule werden Jungen, die bis zu 7 Jahre alt sind, Chor- und Instrumentalausbildung gegeben. Regie von Charles Cole ist der Chor für Konzert- und Soundtrack-Arbeiten gefragt. In der Tat wurden sie vorge in den Soundtracks für die Herr der Ringe - Filmtrilogie!

Hier ist ein schönes Video , das ihre Musik - Funktionen und sagt Ihnen , ein wenig über die Schule:



Sie können mehr über die London Oratoriums Schola lernen hier .
https://www.londonoratoryschola.com/
Einfach wunderbar.
Wir Konservatieven müssen das Schöne für unsere Kirchen wieder zurückholen und einach zusammen stehen...Admin


Das neue Londoner Oratorium Schola Cantorum Boys Choir ist bei Amazon erhältlich .

[Siehe auch: Atemberaubend! Pro-Life Studenten singen Enchanting Hymn in IL State Capitol ]

[Siehe auch: Wo Gott starb & Rose wieder: Innerhalb der Alten Kirche des Heiligen Grabes ]
https://churchpop.com/2017/02/14/heavenl...rum-boys-choir/


von esther10 18.02.2017 00:19

Deutschland
Zweifache Mutter in Offenbach auf der Straße erschossen

dpa, 17.02.2017 16:21 Uhr

Die Frau erlag ihren Verletzungen noch am Tatort. Foto: Frank Rumpenhorst

Offenbach.
Eine zweifache Mutter ist in Offenbach erschossen worden. Die 40-Jährige starb am Tatort auf der Straße vor einem Wohnblock. Die Polizei nahm knapp vier Stunden nach der Tat einen 32 Jahre alten Mann als Verdächtigen fest. Nach ersten Erkenntnissen kannten sich Opfer und Täter.

In welcher Beziehung sie genau zueinander standen, sei noch unklar, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Offenbach, Axel Kreutz. Auch die Hintergründe und das Motiv seien bislang unbekannt.

Zeugen hatten die Polizei am Morgen um kurz nach 8.00 Uhr alarmiert. Sie berichteten von einem Mann, der geschossen habe, und einer Frau, die am Boden liege. Der Schütze flüchtete anschließend in einem Auto, die Polizei leitete eine Fahndung ein. Gegen 11.45 Uhr nahmen die Beamten den mutmaßlichen Schützen in einer Wohnung in Offenbach. Dabei sei niemand verletzt worden, hieß es. Ermittlungen wegen Totschlags wurden eingeleitet.

Die 40-jährige Offenbacherin starb der Polizei zufolge, bevor sie in ein Krankenhaus gebracht werden konnte. Ihre Leiche soll nun rechtsmedizinisch untersucht werden. Dabei soll auch geklärt werden, ob einer oder mehrere Schüsse abgegeben wurden. Die Frau hinterlässt zwei Kinder. Die Ermittler wollen nun Zeugen und den Tatverdächtigen zum Ablauf und den Hintergründen der Tat befragen.
http://www.zvw.de/inhalt.deutschland-fra...c89be4843a.html

von esther10 18.02.2017 00:15

Kardinal Burke fordert massive US-Menschenmenge, den Glauben inmitten der Kirche Verwirrung zu verteidigen

Katholisch , die Verteidigung Des Glaubens , Ritter Von Malta , Raymond Burke

LENEXA, Kansas, 17. Februar 2017 ( LifeSiteNews ) - Die Fassade des Kardinals Raymond Burke als ein Boogeyman der Tradition, der von seinen Kritikern und den Medien projiziert wurde, war am vergangenen Freitag nirgendwo zu finden, als er sein klare Zeugnis vor dem katholischen Glauben gab Überlauf Publikum in der Region Kansas City.


Kardinal Burke lieferte eine rührende, klare Botschaft über die Verteidigung des katholischen Glaubens inmitten der gegenwärtigen Verwirrung in der Kirche, die mit kluger Dankbarkeit von mehr als 1.500 umarmt wurde, die zur St. James Catholic Academy strömten.

Viele kamen aus verschiedenen Teilen von Kansas und den umliegenden Staaten, um seine Rede mit dem Titel "Die Herausforderungen zur Verteidigung des Glaubens in unserer Zeit" in der Region Kansas City der Malteser Verteidigung des Glaubens zu hören .

Ein Glaube Führer in der Nachfrage

Kardinal Burkes Auftritt für die Kansas City Ritter von Malta war weitgehend unpublicized in der Mitte des Sturms in der Kirche Hierarchie. Dennoch ging es in den Wochen vor der Veranstaltung zu Social Media, was zu der außergewöhnlich hohen Wahlbeteiligung führte, und Tausende von Zuschauern auf Facebook Live .

"Es hatte wirklich ein eigenes Leben", sagte Dr. Paul Camarata, der bei den Kansas City Ritter von Malta ist.

"Wir waren begeistert von der Resonanz der Gläubigen auf die Veranstaltung", sagte Camarata, "mit über 1.500 anwesenden Freitagabend und 4.500 Zuschauer online und mit fast 10.000 Ansichten des Videos insgesamt seit auf Facebook."

Camarata leitete das Ritterkomitee, das die Verteidigung des Glaubensvortrags des Kapitels beaufsichtigte. Er erklärte LifeSiteNews, dass Vorbereitungen vor fast einem Jahr begannen, aber, sobald Wort herauskam, dass Kardinal Burke kam, Interesse eskalierte exponentiell, alle in einer Angelegenheit von einigen Wochen.

"Unser Ausschuss prüfte mehrere Redner, die für die Vorlesung geeignet sein könnten", erklärte er. "Allerdings wussten wir, dass wir einen der bedeutendsten Verteidiger des Glaubens hatten, der zufällig eine besondere Rolle im Orden - Kardinal Burke, dem Kardinal des Ordens, gespielt hatte. Wer sollte besser bitten, eine Verteidigung des Glaubens zu geben , als der Kardinal-Patron des Ordens! "

Bild
Kardinal Raymond Burke spricht zu einer Überlaufmenge in Lexena, Kansas. Lisa Bourne / LebenSiteNews
Kardinal Burkes Besuch, um die Vorlesung für die örtlichen Malteserinnen zu geben, fiel mit der Feier der Weißen Messe für die Kansas City Catholic Medical Association (CMA) und zahlreichen weiteren Auftritten über mehrere Tage zusammen.

Camarata, die auch Mitglied der örtlichen CMA ist, hatte eine Hand, um den Kardinal zu und von den verschiedenen lokalen Veranstaltungen zu bekommen, und er sagte, dass es eine erstaunliche Zeit für ihn persönlich war.

"Die Ausgießung der Unterstützung war wirklich erstaunlich", sagte Camarata LifeSiteNews. "Um zu sehen, wie viele Leute ihn lieben und unterstützen, was er für die Kirche tut."

Camarata erzählte LifeSiteNews, dass Ritter und Dames in anderen Regionen des Ordens waren unglaublich beeindruckt von der Veranstaltung und Kardinal Burke, und Camarata hat zahlreiche Nachrichten von ihnen über sie erhalten.

"Als wir den örtlichen Rittern und Dames den Gedanken erwarteten, Seine Eminenz einzuladen, waren sie begeistert, ihn zu bewirten", sagte er. "In der Tat haben wir im Voraus, mit praktisch keine Vermarktung von Ritter, Dames und anderen interessierten Gläubigen, die aus vielen Nachbarstaaten einschließlich Iowa, Nebraska, Arkansas und Oklahoma kommen, zusätzlich zu, natürlich, Kansas Und Missouri. "

Präsident der Maltesischen Bundesvereinigung, USA Margaret Melady und Exekutivdirektor Deacon Michael Stankewicz waren anwesend für die Vorlesung, wie die lokale gewöhnliche Kansas City, Kansas, Erzbischof Joseph Naumann.

"Ich habe sogar eine E-Mail von einem Ritter in Deutschland erhalten, der über die Veranstaltung erfahren hat!", Rief Camarata. "Es gab Ritter von Minnesota und von Pennsylvania, die ihre Wünsche zum Besuch ausdrückten."

Unser Glaube ist in Gott

Der Kardinal hat nach seinem Vortrag Fragen gestellt. Als Antwort darauf sagte er, dass trotz der enormen Verwirrung in der Gesellschaft und in der Kirche unser Glaube nicht erschüttert werden und auf Christus fixiert bleiben muss.

"Unser Glaube ist nicht von einer Person oder einer anderen Person abhängig", sagte Kardinal Burke. "Wir beten, dass diejenigen, die Geistlichkeit und unsere Katholiken sind stark und Zeugen für Christus, aber die Menschen scheitern. Aber das zerstört nicht unseren Glauben. "

Fragte, was er zu einem Bekehrten sagen würde, der fühlt, daß das, was im Katechismus geschrieben steht, nicht zuweilen das Glaubenssystem der Geistlichkeit und der Laien heute ist, sagte der Kardinal den Anwesenden, dass die Katholiken das Glaubenszeugnis von der Katechismus und die Disziplin der Kirche in der Code of Canon Law.

"Es gibt keine Frage, dass wir durch eine Zeit leben, in der es eine gewaltige Menge an Verwirrung gibt, nicht nur in der Gesellschaft, sondern auch innerhalb der Kirche selbst", antwortete er, dass er oft mit frustrierten Personen konfrontiert wird, Katholischen Glaubens.

Das könnte für diejenigen, die in die katholische Kirche gekommen sind, besonders schwierig sein, sagte der Kardinal, weil sie in der Kirche die Treue zur Wahrheit Christi sahen, die durch die apostolische Tradition überliefert wurde. Und seine Antwort ist immer, dass unser Glaube nicht von einer Person abhängt. Obgleich es eine große Versuchung gibt, wegen der irrigen oder verwirrten Aussagen von Klerus oder Mitkatholiken entmutigt zu werden, erinnerte Kardinal Burke die Menge, die der heilige Paulus in der ersten Predigt des Glaubens begegnete.

"Sie haben immer Menschen, die denken, sie wissen besser als die Kirche, oder wer wollen die Kirche für einen anderen Zweck verwenden", sagte er.

"St. Paul war sehr stark. Selbst wenn ein Engel vom Himmel euch etwas anderes verkündigte, als ich euch gelehrt habe, oder was ihr in der Kirche gelehrt habt, sagt Anathema. Mit anderen Worten, der Engel ist ein Anathema, ist exkommuniziert. "

"Das müssen wir uns vor Augen halten", fuhr Kardinal Burke fort. "Unser Glaube ist in unserem Herrn Jesus Christus, der in der lebendigen Tradition der Kirche lebt. "Und Er schützt das durch die apostolische Tradition. Das finden wir im Katechismus und im Kodex des kanonischen Rechts für die Disziplin der Kirche. "

Erziehung im Glauben und Gewissensbildung

Auf die Frage, ob ein falsches Gewissen zur Rettung führt, antwortete Kardinal Burke: "Nein, es kann nicht. Es führt in der Tat genau das Gegenteil. "

Und das ist, wie er auch in seinem Vortrag gezeigt hat, warum es für die Katholiken so wichtig ist, ihre Kinder und Jugendlichen zu erziehen und sich selbst zu erziehen.

Wenn unser Gewissen nach der Wahrheit Christi nicht gut geformt ist, so sagt er, so besteht die Gefahr, daß heute das Gewissen von der objektiven Wahrheit abstrahiert wird.

Grundlegende Fragen

In Bezug auf die Wahl für eine Wahl oder eine Abtreibung Kandidat, sagte Kardinal Burke Katholiken brauchen, um zu suchen ist der Kandidat, der fundamental ist auf fundamentale Fragen.

"Das menschliche Leben, die Familie, die Religionsfreiheit, die Freiheit der Bildung", sagte er. "Das sind die grundlegenden Fragen. Aber das erste muss die Sicherung und der Schutz des menschlichen Lebens selbst sein. "

"Wir neigen dazu, Politik aus unserem christlichen Glauben zu abstrahieren, und das ist wirklich tödlich", fuhr der Kardinal fort. "Die Politik muss informiert werden - und wie der Heilige Vater (Papst Benedikt) sagte, gereinigt und erhöht - durch unseren christlichen Glauben. Und das bedeutet auch in der Art, wie wir abstimmen. "

Diese Antwort und andere Antworten auf Fragen sammelten glühende Beifall zusätzlich zu einem langen Standing Ovation am Ende der Präsentation.

Ausdauernd im Glauben

Kardinal Burkes Vortrag im Raum Kansas City kam kurz bevor der ehemalige Leiter des höchsten Gerichtshofs der Kirche nach Guam geschickt wurde, um einen Kirchenversuch zur Untersuchung sexueller Missbrauchsanklagen gegen Agana-Erzbischof Anthony Apuron zu führen.

Es folgt auch Wochen des Aufruhrs innerhalb der höchsten Ebenen des Souveränen Militärordens der Ritter von Malta und des Vatikans, bevor Kardinal Burke wirksam als Kardinalherr des Ordens von Papst Franziskus säumt.

Der Papst die Ernennung eines Sonder Delegierten an die Ritter von Malta als Entgegnung auf die gesehen dubia von Kardinal Burke und drei weitere Kardinäle im November letzten Jahres um Klärung des Papstes Amoris Laetitia Dokument vorgelegt.

Amoris Laetitia hat weit verbreitete Verwirrung geschaffen, ob die Kirche ihre Lehre über die Ehe aufgegeben hat, und öffnete die Tür für diejenigen, die in nicht-ehelichen Gewerkschaften zu empfangen Kommunion. Der Papst blieb stumm.

Kardinal Burke verwies auf den Katechismus, den Zweiten Vatikanischen Konzil und die Lehren der Päpste Benedikt XVI., Johannes Paul II. Und Paul VI. Auf die Krise der christlichen Kultur, der Vernunft und des Glaubens im Zusammenhang mit objektiven moralischen Prinzipien. Der Kardinal sprach auch über die Heiligkeit in einer total säkularisierten Welt und der neuen Evangelisierung und der Heiligkeit, die mit dem Zeigen der Wahrheit über die menschliche Sexualität zusammenhängt. Und er sprach über "den kritischen Dienst" der Eltern als primäre Erzieher ihrer Kinder.

Antwort der Gläubigen

Eine Reihe von Katholiken, die für die Verteidigung des Glaubens Vortrag teilten, teilten ihre Reaktion mit LifeSiteNews.

"Ich mochte es", sagte Jacob Villotti von Garden City, Missouri, ungefähr 60 Meilen südöstlich von Lenexa. "Sein Zeugnis ist unerschütterlich, seine Treue zum Glauben und die Traditionen der Kirche."

Murphy Obershaw, Seniorin der St. James Academy, sagte, sie halte es für gut, vor allem die Hervorhebung des Kardinals im Gebet im täglichen Leben.

"Es gab mir etwas zu denken" mehr Zeit für das Gebet, sagte Obershaw LifeSiteNews. "Ich dachte, dass es gut ist, dass er diese ganze Gebetskampagne auf sich hat. Ich muss öfter beten. "

Jeremiah Martell, 19, der nahe gelegenen Bonner Springs, Kansas, sagte: "Er erzählte uns im Grunde alles, was ich schon wusste, und legte es nur konkreter hin."

"Es war sehr beeindruckend", sagte Jeanette Inglin, 19, aus DeSoto, Kansas, 15 Meilen westlich. "Es gibt uns Mut, weiter zu gehen, weil wir wissen, dass Kardinal Burke den Glauben verteidigt. Er ist einfach sehr bewundernswert. Ich mochte es sehr."

Joe Meyers, 16, aus Bucyrus, Kansas, sagte, dass er, obwohl er mit seinen Eltern kam, "ich wäre sowieso gekommen. Ich wusste, dass er ein ziemlich solider Kardinal war. "

Camarata fasste die Auswirkungen der Veranstaltung zusammen.

"Es wird schwer sein, den Erfolg dieser Veranstaltung, die nur ein Zeugnis, wie eifrig die katholischen Gläubigen sind zu hören, wie man am besten leben unseren Glauben", sagte er.

Die gesamte Vorlesung finden Sie hier

https://www.lifesitenews.com/news/cardin...-church-confusi


.

von esther10 18.02.2017 00:14

18.02.2017

Kriminalität im Vatikan
Neue Statistik zu Geldwäsche und Diebstählen


Wegen des Verdachts auf Geldwäsche hat die Justiz im Vatikan 2016 mehr als zwei Millionen Euro beschlagnahmt. Das geht aus einem Bericht der vatikanischen Staatsanwaltschaft hervor. Zudem sei die Zahl der Diebstähle gestiegen.

Laut dem vatikanischen Staatsanwalt Gian Piero Milano ermittelt die Behörde in 17 Fällen wegen einer möglichen Verletzung der Anti-Geldwäsche-Vorschriften. Seit 2013 seien insgesamt mehr als zwölf Millionen Euro eingefroren worden. Der Staatsanwalt teilte außerdem mit, dass im Vatikan eine eigene Ermittlungseinheit für solche Fälle geschaffen worden sei.

Der Vatikan hatte seine Vorkehrungen gegen Geldwäsche in den vergangenen Jahren internationalen Standards angepasst. Unabhängige Fachleute des Europaratskomitees Moneyval bescheinigten ihm 2015 beachtliche Fortschritte auf diesem Gebiet, beanstandeten unter anderem aber weiterhin Defizite in der Strafverfolgung.

Aufsichtsbehörde kontrolliert seit 2010

Benedikt XVI. hatte Ende 2010 die vatikanische Finanzaufsichtsbehörde "Autorita di informazione finanziaria" (AIF) gegründet, die verdächtige Geldflüsse an die vatikanische Justiz weiterleitet. Chef der AIF ist der Schweizer Rene Brülhart, der zuvor die Anti-Geldwäsche-Behörde von Liechtenstein leitete.

Mehr Diebstähle

Eine weitere Statistik aus dem aktuellen Bericht: Im Vatikan wird mehr geklaut. Im kleinsten Staat der Welt wurden vom 1. Oktober 2015 bis zum 30. September 2016 insgesamt 78 Diebstähle angezeigt. In den zwölf Monaten zuvor waren es 58, wie aus dem Bericht Milanos hervorgeht.

Bestohlen wurden demnach vor allem Pilger und Touristen in den Vatikanischen Museen und im Petersdom, die jährlich mehr als fünf Millionen Besucher anziehen. Die vatikanische Gendarmerie nahm insgesamt vier mutmaßliche Taschendiebe fest.

Der rund 450 Einwohner zählende Vatikanstaat verfügt über eine eigene weltliche Gerichtsbarkeit und eine eigene Polizei, die vatikanische Gendarmerie. Die vatikanische Kriminalitätsstatistik weist für das zurückliegende Gerichtsjahr insgesamt 33 Festnahmen aus; davon überstellte die Gendarmerie 17 Personen an die italienische Polizei.

Versuchter Betrug in 28 Fällen

Zudem wurden der Justiz des päpstlichen Staates 28 Fälle von versuchtem Betrug gemeldet. Auch die unbefugte Weitergabe vertraulicher Dokumente des Vatikan geht offenbar weiter. Die vatikanische Finanzaufsichtsbehörde AIF brachte zwei Fälle zur Anzeige.

Im Juli hatte das vatikanische Gericht einen spanischen Geistlichen, der zwei Journalisten interne vatikanische Unterlagen geben hatte, zu einer 18-monatigen Haftstrafe verurteilt. Eine italienische PR-Beraterin wurde in diesem sogenannten Vatileaks-2-Prozess zu einer zehnmonatigen Bewährungsstrafe verurteilt.
https://www.domradio.de/themen/vatikan/2...taet-im-vatikan
(KNA)

von esther10 18.02.2017 00:13

Wenn Luther Zeugnis für das Evangelium, würde Zeuge Katholiken den Antichrist
05/01/17


Luther FensterIch sehe , dass der Päpstliche Rat für die Einheit der Christen bekräftigten Luther "Zeuge des Evangeliums" genannt . Es ist das Gesetz des Lebens: Wenn Sie denken , Sie haben alle die Absurditäten der Welt zu sehen, es ist immer jemand, der ihn überrascht.

Keine Notwendigkeit zu denken lange zu erkennen , dass sagen , dass Luther ein Zeuge des Evangeliums war die gleiche wie zu sagen, was er behauptete , es sei wahr, zumindest im Wesentlichen . Wenn Sie nicht wollen , zu sagen, dass, ist , dass die verwendeten Wörter bedeuten nichts und, statt zu reden, was getan wird, macht Lärm sinnlos Grunzen von einem , der Grund und ersetzt durch politische Korrektheit Tiere aufgegeben hat.

Wenn Luther war ein Zeuge auf das Evangelium, das waren katholische Lehren verweigert falsch oder Wirkung oder war unwichtige Dinge nicht wesentlich. Dh , wenn Luther ein Zeuge war auf das Evangelium, Katholizismus von "gottlos Lehren" gebildet wird, ist die Messe ein "teuflisches Gräuel" , der Grund dafür ist eine "Prostituierte" Fegefeuer dort und beten für die Toten ist verdammenswert , Papst ist ein "Verrückter, Geschichtsfälscher, Lügner, Lästerer" menschliche Freiheit ist eine Illusion, Tradition nicht notwendig ist, die schwersten Sünden sind von keiner Bedeutung, sieben Bücher der Schrift sind eigentlich menschlichen Erfindungen, vollkommene Keuschheit ist eine Perversion, Anbetung ist einfach Abgötterei, eine Anhäufung von Fehlern und Lästerungen die unfehlbare Dogmen von Trient sind ...

Oder im besten Fall, die Messe, das Papsttum, die Freiheit des Menschen, das Fegefeuer, der Liebe, Tradition, das Magisterium des Allerheiligsten, das religiöse Leben, Sünde und so viele andere Dinge sind nur ein Mensch, irrelevant Spekulation, keine Bedeutung. In diesem Fall die katholische Kirche, die uns betrogen hat , so dass wir grundlegende gedacht waren , ist, schuldig , den wahren Glauben durch ihre eigenen Erfindungen zu ersetzen und wieder Luthers Behauptung , dass die katholischen Lehren sind "gottlos Lehren wahr sind "und der Papst ist ein" verrückt wütend, Geschichtsfälscher, Lügner, Lästerer , "Ändern Glauben durch ihre Täuschungen.

Kein Wunder , ein wesentlicher Bestandteil der Lehre von Luther außerhalb der katholischen Kirche, mit dem Papst und Bischöfe an der Spitze, war der Antichrist, die Hure von Babylon und das Tier der Apokalypse . Seine Lehren halten konnte nicht anders, als ob das, was er lehrte , die Wahrheit mit war ein Großbuchstabe, jeder, der entgegengesetzt war als stellvertretender ein Feind Gottes, "Ich , die gesprochen haben, ich, Dr. Martin Luther, der im Namen der Heilige Geist ". "Ich gebe nicht , dass meine Lehre jemand beurteilen kann, auch die Engel nicht. Wer hört nicht auf meine Lehre nicht werden gerettet. " Das heißt, wenn Luther war in der Tat ein Zeuge des Evangeliums, die wir Katholiken die Antichrist erleben . Es ist keine andere Option, tertium non datur .

Es dauert auch nicht viel Gedanken zu erkennen , dass, wenn Luther ein Zeuge war auf das Evangelium, das Beste was Sie jeden Päpstlichen Rates tun können schnell gelöst wird , so dass ihre Mitglieder ihre Fehler Lästerer Katholiken abschwören können und bitten demütig für den Eintritt in ein Lutheraner.

Stattdessen wenn das, was Luther bekannt , dass es falsch war, wenn Ihre Interpretation der Schrift Wurzel behaftet war , wenn Ihre Ablehnung der Tradition eine Ablehnung von Gottes Offenbarung war, wenn die Zerstörung von drei - Viertel der Sakramente empörend war wenn die Masse nicht um eine "teuflische Gräuel" ist gottlos, wenn die Idee , dass es ist keine Todsünde, die von Subjektivismus Gott ist eine Täuschung von schlimmen Folgen , wenn der Ersatz des kirchlichen Lehramtes trennt verlässt die Gläubigen als Schafe kein Pfarrer, wenn die katholische Kirche ist die Kirche gegründet von Christus und seinem mystischen Leib ist, wenn die Päpstliche Räte einen Sinn haben ... dann Luther war ein Zeuge, ja, aber ein Zeuge ein falsches Evangelium . Wie die Kirche immer gelehrt hat und haben , wie unbedingt zu auf Schmerz lehren von den katholischen Glauben und aus dem gleichen Grund zu verlassen.

von esther10 18.02.2017 00:10

Nur ein Kreuzknappe
http://kreuzknappe.blogspot.de/2017/02/z...sschen.html?m=1


++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
RORATE CEALI

http://adelantelafe.com/category/catholi...ly-news/page/2/

http://adelantelafe.com/exclusiva-entrev..._pos=0&at_tot=1

FSSPX
http://adelantelafe.com/editorial-fsspx-...vos-pontifices/

[/b]

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs