Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Ich werde dem großen Dr. Ogundele für immer zu Dank verpflichtet sein, dass er meine zerbrochene Ehe repariert hat, nachdem mein Mann mich für 6 Monate wegen seiner Geliebten verlassen hat. Meine Namen sind Anny Philips. Ich habe nie an Zauber geglaubt, bis mein Freund mich Dr. Ogundele vorstellte. Zuerst war ich skeptisch, weil ich viele Male von einem anderen falschen Zauberwirker betrogen worde...
    von in Botschaft von Papst Franziskus...
  • Muss es denn wieder ausgerechnet ein Mann sein, der sich in die Abtreibungsdebatte einmischt?
    von in Todeslogik - Folgt der Pränata...
  • Furchtbar, da Protestanten zu den erbittertesten Feinden der katholischen Kirche zählen und das Unbefleckte Herz Mariens in zahllosen 'postings' täglich aufs Tiefste beleidigen. Die Kirche, der mystische Leib Jesu, befindet sich auf dem Kreuzweg, das Todesurteil gefällt.
    von San Andreas in Protestanten zur Kommunion ein...
  • Toll, ich freue mich dass unsere Kirche menschlicher wird. Gott hat ALLE Menschen gut erschaffen; oder zweifelt daran jemand?
    von in Zwei deutsche Bischöfe unterst...
  • Die von Jesuiten betriebene Zeitschrift "Stimmen der Zeit " sprach in diesem Zusammenhang von "Katholizismus ohne Christentum" Oder als "geschlossenes autoritäres System und als Alternative zum Liberalismus " Befürchtet wird ein dramatischer Verlust an Glaubwürdigkeit vor allem bei der jungen Generation für die katholische Kirche.
    von in Warum hat der Erzbischof Recht...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 03.01.2020 00:53

27. FEBRUAR 2019
Den Francis-Effekt verstehen und bekämpfen
JONATHAN B. COE


Von Amazon Polly geäußert
Zu Beginn seines Pontifikats schwärmte die katholische Linke vom Francis-Effekt, der hauptsächlich ihre Hoffnungen und Träume widerspiegelte, dass die neue Führung des Heiligen Stuhls ihre „progressive“ Agenda vorantreiben würde. Progressiv ist normalerweise ein Code, um von den Lehren der Schrift und der Tradition abzuweichen. Und sie sagten voraus, dass dies neue Konvertiten und Reverenten anziehen würde, die ihrer Ansicht nach durch die rückläufige Politik seiner unmittelbaren Vorgänger ferngehalten worden waren.

Ehrlich Beobachter seiner Regierung während der letzten fünf Jahre würden zustimmen , dass das , was seine Agenda hat die Kirche nach links in vielerlei Hinsicht, wenn auch mit erheblichen Unklarheiten zu ziehen, wie es beweist Amoris Laetitia und viele anderen öffentlichen Erklärungen. Ehrlichkeit würde auch vorschreiben, dass das Wie seines Pontifikats - sein Modus Operandi oder Führungsstil - darin bestand, Kontrolle, Manipulation und andere diktatorische Maßnahmen einzusetzen, um seine Ziele zu erreichen, zusammen mit Steinmauern, Verschleierung und wenn nötig Verschleierung.

Ein feiner machiavellistischer Werkzeugkasten wurde zusammengebaut. Dies alles wurde auf der jüngsten Ausstellung für Hunde und Pony gezeigt, die als „Gipfel des sexuellen Missbrauchs“ in Rom bezeichnet wurde und auf der die Hauptursache für die Pest (dh homosexuelle Aktivitäten und Misshandlung im Priestertum) und ihre Auswirkungen (dh Misshandlung von Männern, die es nicht sind) dargelegt wurden Kinder) und das verdorbene Erbe von Theodore McCarrick und diejenigen, die ihn beschützten, wurden alle unter den Teppich gekehrt.

Es war nicht so, dass die Prälaten nicht über den Elefanten im Raum sprachen; Sie wandten den Blick von einer ganzen Herde ab .





Dies ist durchaus sinnvoll und politisch sinnvoll, denn wenn Franziskus eine Untersuchung dieser Angelegenheiten in einer gerechten und wirksamen Angelegenheit ermöglichen würde, wäre er selbst entlarvt. Der Tat, wenn man sich die Karrieren solcher aussehen Prälaten und Priestern als McCarrick, Monsignore Battista Ricca, Bischof Gustavo Oscar Zanchetta, und der seines Amtes enthoben Mauro Inzoli, homosexuelle Aktivität und predation scheinen zu sein resume-Enhancer für den Pontifex zu Förderung führt.

William Kirkpatrick schreibt: „Ein kürzlich veröffentlichter Artikel des Journalisten Marco Tosatti enthält eine Liste von Prälaten, die von Papst Franziskus favorisiert, geschützt, befördert oder rehabilitiert wurden, obwohl er über die Vertuschung von Missbrauchern berichtet. Die Liste umfasst: Kardinal Godfried Danneels, Kardinal Roger Mahony, Kardinal Cormac Murphy-O'Connor, Kardinal Errazuriz Ossa, Bischof Juan Barros, Bischof Juan Jose Pineda, Kardinal Donald Wuerl und Erzbischof Kevin Farrell. “

Dies alles ist Teil von Francis ' Kontrollstrategie. Wenn Sie Männer mit schwachem Charakter und Skeletten in den Schränken haben, sind sie leichter zu manipulieren, um Ihre Ziele zu erreichen.

Der Charakter scheint keine Rolle zu spielen. Es geht darum, Macht zu erlangen, zu festigen und zu üben, während man eine fortschrittliche Agenda durchführt und nach dem Sieg strebt. Sie können Ehre ohne Macht und Macht ohne Ehre haben, aber wenn die beiden im gefallenen menschlichen Herzen zusammenkommen, ergeben sie einen tödlichen kirchlichen Cocktail.

St. Ambrosius trifft ins Schwarze: "Ehrgeiz macht oft Kriminelle von denen, die kein Laster erfreuen würde, die keine Lust haben könnten, die kein Geiz täuschen könnte." Wo Eifersucht und egoistischer Ehrgeiz existieren, wird es Unordnung und jede üble Praxis geben “(Jakobus 3:16; Hervorhebung hinzugefügt).

Papst Franziskus auf die rote Pille gebracht
So wie sich die Generation meiner Eltern erinnern kann, wo sie sich befunden haben und was sie getan haben, als JFK ermordet wurde, können sich viele orthodoxe Katholiken an ähnliche Details erinnern, als sie Papst Franziskus auf die rote Pille gebracht haben. Wahrscheinlich, weil ich einen vorkatholischen Hintergrund habe, der sich mit dem Studium der Heiligen Schrift befasst, war die Freilassung von Amoris Laetitia und den folgenden fünf Dubia durch die vier Kardinäle der Zeitpunkt, an dem mir klar wurde, dass wir einen schlechten Papst hatten.

Es war auch eine moralische Stumpfheit im Papst erkennbar, die mir (ironischerweise) die Augen öffnete. Mit seinem gewohnt scharfen Verstand ist der unnachahmliche Pater Dr. Rutler schrieb über die Zurückhaltung von Papst Franziskus - „Ich werde kein Wort sagen“ -, über schwerwiegende Verdorbenheitsvorwürfe in der Kirche zu sprechen und gleichzeitig mehr als bereit zu sein, über das Problem der schwimmenden Kunststoffe in unseren Ozeanen zu sprechen:

„Wir dürfen nicht zulassen, dass unsere Meere und Ozeane von endlosen Feldern aus schwimmendem Kunststoff übersät werden. Auch hier ist unser aktives Engagement erforderlich, um diesen Notfall zu bewältigen. “Der Kampf gegen Plastikmüll muss geführt werden,„ als ob alles von uns abhängen würde. “

Ein diktatorischer Führungsstil wurde offensichtlich:

Der Papst forderte Kardinal Gerhard Müller auf, die Ermittlungen gegen den britischen Kardinal Cormac Murphy-O'Connor einzustellen, der ein Mädchen im Alter von 13 oder 14 Jahren sexuell missbraucht haben soll. Murphy-O'Connor, ein Mitglied der berüchtigten "St. Gallen Mafia “spielte eine wichtige Rolle bei der Wahl von Kardinal Jorge Bergoglio zum Papst im Jahr 2013.

Raymond Arroyo über The World Over bei EWTN zitierte den vatikanischen Journalisten Marco Tosatti, der berichtete, dass Francis über seinen Außenminister, Kardinal Pietro Parolin, den amerikanischen Bischöfen leise sagte, er solle Kardinal Raymond Burke nicht einladen, in ihren Diözesen zu sprechen. Burke sollte inzwischen an solche Misshandlungen gewöhnt sein, nachdem der Papst ihn sowohl aus dem Obersten Gerichtshof des Vatikans als auch aus der einflussreichen Kongregation für Bischöfe entfernt hatte.

Tosatti berichtete auch, dass Athanasius Schneider, der Weihbischof von Astana, Kasachstan, angewiesen wurde, nicht außerhalb seines Heimatlandes zu reisen, ohne vorher mit Franziskus gesprochen zu haben. Diese ganze Folge hat eine DDR-Begegnung mit dem Vatikan von 1985.

Francis auf die Couch legen
Weil das menschliche Herz so komplex ist, ist es oft unklug, die psychologischen Wurzeln eines solchen Autoritarismus zu genau zu bestimmen, besonders wenn wir nicht viele Details über Francis 'Familie und Erziehung haben. Wir wissen, dass Bergoglio der Sohn eines schwächelnden Buchhalters war und nur sehr wenig öffentlich über seine Eltern gesprochen hat.

Wir wissen auch, dass seine Mutter vorübergehend krank wurde und dass eine Frau namens Concepción seine primäre Bezugsperson wurde. Jorge mochte seine Leihmutter, aber wie Henry Sire schreibt: „Er gab zu, sie schlecht behandelt zu haben, als sie Jahre später zu ihm kam, um seine Hilfe als Bischof von Buenos Aires zu erbitten, und er schickte sie nach seinen eigenen Worten schnell weg und in einer sehr schlechten Weise. '"

Solche spärlichen Details deuten immer noch auf ungedeckte emotionale Bedürfnisse in seiner Herkunftsfamilie hin (z. B. sich geliebt, akzeptiert und nicht allein fühlen). Als jemand, der sich in meinen Jahren in evangelischen und evangelisch-charismatischen Kreisen mit mehr als einer diktatorischen Persönlichkeit die Schultern gerieben hat, würde ich das Haus darauf wetten.

Es ist üblicher, als die Laien glauben, dass Geistliche, die mit ungedeckten emotionalen Nöten aufwachsen, auf ihren Dienst, ihre Gemeinde oder ihr Episkopat achten müssen, um diese Bedürfnisse zu befriedigen. Ihr Dienst ist keine gesunde Ressource , die ihre Seele und ihren Geist nährt, wenn sie Christi Passion der Selbstspende imitieren , sondern wird zu einer Quelle, die oft einer Gottheit ähnelt.

Sie sind nicht da, um den Menschen zu dienen. Die Menschen sind da, um ihnen zu dienen. Sie bauen nicht das Reich Gottes auf; Sie bauen ihr eigenes kleines Königreich.

Der wahre Lackmustest für Priester und Prälaten lautet, wie sie diese Frage beantworten: „Könnten Sie sich freuen, wenn Sie wüssten, dass Sie für den Rest Ihres Lebens in einem Ministerium ohne Ehre und Macht in völliger Dunkelheit arbeiten würden? Würdest du in Ordnung sein, wenn deine Gaben und Weisheiten nur von einer Audience of One geschätzt würden?

Religiöse Idole sind oft schwieriger zu erkennen und zu kritisieren als der rücksichtslose Lebensstil eines Hugh Hefner oder die Täuschung und Gier eines Bernie Madoff. Denn was getan wird, ist im Namen Gottes und kann sich hinter religiösen Gewändern, Sprache und Liturgie verstecken.

Der Zorn eines Papstes kann mit dem von Christus verglichen werden, der den Tempel reinigt, oder einem der Propheten des Alten Testaments. Und denken Sie daran, die katholische Ekklesiologie ist nicht demokratisch. Manchmal sind Maßnahmen, die autokratisch aussehen, gerecht und müssen zum Wohle des Gemeinwohls verfolgt werden.

Die Götzen der Macht und der Ehre sind jedoch schwer zu besänftigen, und ein solches Bestreben führt zu vielen Werken des Fleisches, die Paulus identifiziert: Feindschaft, Streit, Eifersucht, Wut, Selbstsucht, Zwietracht, Fraktionen und Neid (Gal. 5 : 20). Der Historiker Henry Sire, der vier Jahre lang in Rom lebte und sich mit The Dictator Pope befasste, hat viele Kontakte im Vatikan, die die explosive Laune und vulgäre Sprache des Papstes beklagen.

Dies steht in auffallendem Gegensatz zu Mutter Angelica, die, obwohl sie in ihrer Kindheit große materielle und emotionale Entbehrungen erlitten hatte, durch Gottes Gnade schließlich in der Lage war, ihre emotionalen Bedürfnisse durch ihre Beziehung zu Vater, Sohn und Heiligem Geist zu befriedigen. die Mutter Gottes, enge Freunde und im Opferdienst für die Kirche. Anstatt zu versuchen, die Menschen um sie herum zu kontrollieren und zu manipulieren, um eine egoistische Agenda zu erreichen, war sie in der Lage, wie de Caussade ermahnt, ihre Sorgen der göttlichen Vorsehung zu überlassen.

Mary's Heel am Tag des Francis-Effekts sein
Die Laien haben in den letzten Monaten viele Ratschläge erhalten, was sie in unserem Tag des Skandals und der Krise tun sollen. Die drei wichtigsten Dinge sind das Beten des Rosenkranzes, das Beten des Rosenkranzes und das Beten des Rosenkranzes .

Es können Petitionen eingereicht werden, in denen bestimmte Prälaten nachdrücklich zum Rücktritt aufgefordert werden, Geld aus ihren korrupten Diözesen gestrichen wird, Artikel verfasst und Ermittlungsshows ausgestrahlt werden, in denen ihre Missstände aufgedeckt werden, und Proteste außerhalb bestimmter Ereignisse wie dem jüngsten Gipfel über sexuellen Missbrauch abgehalten werden können. Der Leser kann viele weitere Beispiele liefern.

Eine weitere Sache kann der Liste hinzugefügt werden, die am häufigsten übersehen wurde: Manifestieren Sie den entgegengesetzten Geist des Francis-Effekts. Wir sehen diesen allgemeinen Grundsatz in der Evangeliumslesung am Sonntag, den 24. Februar 2019 (Lukas 6: 27-38).

Jesus sagt uns, wir sollen unsere Feinde lieben, denen Gutes tun, die uns hassen, diejenigen segnen, die uns verfluchen, und für diejenigen beten, die uns misshandeln. Wenn wir diese Passage auf unsere Zeit übertragen, bedeutet dies, dass wir Demut in ihren unzähligen Dimensionen manifestieren müssen, um dem entgegenzuwirken , wenn der Francis-Effekt autokratisch, kontrollierend und manipulativ ist und Angst einflößen will.

Das ist geistige Kriegsführung; es ist in Demut, dass Mächte, Fürstentümer und Bosheit in hohen Positionen zum Nichts gebracht werden. In einem gedemütigten Menschensohn, der auf einem Baum gekreuzigt wird, werden die Werke des Teufels zerstört.

Darin folgen wir der Mutter Gottes, die sich an Gott, ihrem Retter, freute, "weil er die Niedrigkeit seiner Magd betrachtete." Darin folgen wir ihrem Sohn, der die Füße seiner Jünger wusch.

Wenn wir demütig sind, zeigen wir der beobachtenden Welt das Herz Christi. Am sechsten Tag des Rosenkranzes der Novene der Barmherzigkeit Gottes bittet Christus uns, für „die sanften und demütigen Seelen und die Seelen kleiner Kinder“ zu beten und sie in meine Barmherzigkeit einzutauchen. Diese Seelen ähneln meinem Herzen am meisten. “(Hervorhebung von mir)

Dieser Geist der Demut kann seinen entgegengesetzten Geist neutralisieren. Wir sehen dies mit dem Soldaten am Kreuz: "Und als der Zenturio, der ihm gegenüberstand, sah, dass er so seinen letzten Atemzug tat, sagte er: 'Wahrlich, dieser Mann war der Sohn Gottes!'"

Mutter Teresas Demut spielte bei Malcolm Muggeridges Bekehrung zum katholischen Glauben eine Rolle. Er war ein Mann der Welt und ihre Niedrigkeit entwaffnete ihn: Es war nicht so sehr, was gelehrt wurde, sondern was gefangen wurde.

In Les Misérables bietet der freundliche und großzügige Bischof Myriel dem verhärteten und verbitterten Jean Valjean Obdach und Valjean rennt an diesem Abend mit seinem Besteck davon. Die Polizei nimmt Valjean gefangen, aber Myriel gibt vor, ihm die Ware und zwei silberne Kerzenleuchter gegeben zu haben.

Die Polizei kauft die Geschichte und geht. Myriel benutzt diese Episode als einen lehrbaren Moment und sagt ihm, dass er, weil Gott sein Leben verschont hat, versuchen sollte, einen ehrlichen Lebensunterhalt zu verdienen. Valjean hat genau das und noch mehr getan.

Die treuen katholischen Laien werden zu Marys Heel, wenn sie in diesen Tagen des Francis-Effekts diesen Geist der Demut manifestieren. Die Versuchung ist, ein Monster zu werden, um das Monster zu töten.

Wenn Sie dies tun, haben Sie leider ein totes Monster, ein lebendes, und das Königreich ist nicht auf die Erde gekommen, wie es im Himmel ist. Möge Gott dieser Generation die Gnade geben, die Brachflächen wieder aufzubauen (Jes. 58:12) und nicht die Dose den Weg zu unseren Kindern hinunter zu treten.

(Bildnachweis: Papst Franziskus auf der Konferenz „Der Schutz der Minderjährigen in der Kirche“ am 22. Februar; Vatikanische Medien / CNA)

Getaggt als "Francis Effect" , Amoris Laetitia , Kirchenskandal / Korruption , Geistlicher sexueller Missbrauch
https://www.crisismagazine.com/2019/unde..._pos=0&at_tot=1

von esther10 03.01.2020 00:51

Die außergewöhnliche prophetische Bedeutung der Botschaft von Fatima
Bischof Athanasius Schneider



Die unbeschreibliche Weisheit und Barmherzigkeit der Vorsehung Gottes gewährt jedem Zeitalter der Menschheitsgeschichte und der Geschichte der Kirche jene Hilfsmittel, die am notwendigsten sind, um die geistigen Wunden zu heilen und die Menschen vor großen geistigen und materiellen Katastrophen zu retten. Gewöhnlich greift Gott in die kritischsten Momente der menschlichen und der heiligen Geschichte durch jene authentischen Prophezeiungen ein, die von der Kirche geprüft und akzeptiert werden. Solche göttlichen Eingriffe geschahen die ganze Geschichte der Kirche hindurch und werden bis ans Ende der Zeit geschehen.

Das Lehramt der Kirche stellt im Katechismus der katholischen Kirche fest: „Die christliche Wirtschaft wird, da sie der neue und endgültige Bund ist, niemals vergehen; und vor der herrlichen Manifestation unseres Herrn Jesus Christus ist keine neue öffentliche Offenbarung zu erwarten. Die private Offenbarung hält jedoch an: Im Laufe der Jahrhunderte gab es sogenannte „private“ Offenbarungen, von denen einige von der Autorität der Kirche anerkannt wurden. Sie gehören jedoch nicht zur Hinterlegung des Glaubens. Es ist nicht ihre Aufgabe, die endgültige Offenbarung Christi zu verbessern oder zu vervollständigen, sondern sie zu unterstützen, in einer bestimmten Periode der Geschichte vollständiger danach zu leben. Geleitet vom Lehramt der Kirche, dem Sensus Fidelium Der kollektive Sinn der Gläubigen kann in diesen Offenbarungen erkennen und begrüßen, was auch immer eine authentische Berufung Christi oder seiner Heiligen an die Kirche darstellt. Der christliche Glaube kann keine „Offenbarungen“ akzeptieren, die behaupten, die Offenbarung, deren Erfüllung Christus ist, zu übertreffen oder zu korrigieren, wie dies in bestimmten nichtchristlichen Religionen und auch in bestimmten neueren Sekten der Fall ist, die sich auf solche „Offenbarungen“ stützen (Nr. 66) -67).

Die Erscheinungen, die 1917 in Fatima stattfanden, können als eines der herausragendsten Beispiele für die prophetischen Gaben und Charisma in der Geschichte der Kirche angesehen werden. Gott hat seine unbefleckte Mutter Fatima im Jahre 1917, und die Gottesmutter Gottes klang ihre dringende mütterlichen Warnungen im Hinblick auf die schweren geistigen Gefahren, in denen die gesamte menschliche Familie war zu Beginn des 20. senden ten Jahrhunderts. Diese Warnungen Unserer Lieben Frau haben sich angesichts des ungehörten Unglaubens, des Atheismus und der direkten Revolte gegen Gott und seine Gebote in unseren Tagen als wahrhaft prophetisch erwiesen. Das private und öffentliche Leben war während des 20. Jahrhunderts charakteristisch Jahrhundert als Leben ohne Gott und gegen Gott, insbesondere durch die atheistischen Diktaturen der Freimaurerei (zum Beispiel die freimaurerische Diktatur in Mexiko in den zwanziger Jahren), den Nationalsozialismus Hitlers in Deutschland, den sowjetischen Kommunismus Sowjetunion) und des maoistischen Kommunismus in China.

Zu Beginn des 21. - ten Jahrhunderts, der Krieg gegen Gott und Christus und gegen Seine göttliche Gebote wurde fast auf globaler Ebene vor allem durch die blasphemisch Angriff gegen Gottes Schöpfung des Menschen als Mann und Frau durch die Diktatur des Geschlechts entfesselt Ideologie und durch die öffentliche Legitimation aller Arten von sexueller Verderbtheit.

Im 20 - ten Jahrhundert war es das kommunistische Russland, das das stärkste und war weitreichende Instrument des Atheismus verbreitet und des Krieges gegen Christus und seine Kirche. Dieser Krieg war explizit und frontal. Durch die bolschewistische Oktoberrevolution im Jahr 1917 begann Satan, das größte Land der Welt und die größte christliche Nation im Osten zu nutzen, um offen gegen Christus und seine Kirche zu kämpfen. Auf dem 13 th Als die Muttergottes vom Juli 1917 über die drohende Gefahr sprach, die Russland bei der Verbreitung seiner Irrtümer auf der ganzen Welt ausmachen wird, konnte man sich das reale apokalyptische Szenario der Verfolgung der Kirche und der Ausbreitung des Atheismus nicht vorstellen, mit dem Russland beginnen wird einige Monate später, Ende Oktober 1917. Die Erscheinungen in Fatima zeigten hiermit ihren überwältigenden prophetischen Charakter.

Als Hauptheilmittel für den theoretischen und praktischen Atheismus, in dem die Menschheit in der gegenwärtigen Epoche der Geschichte versank, wies Unsere Liebe Frau mit der Praxis der fünf ersten Samstage und auf das Gebet des Heiligen Rosenkranzes, den Kult und die Hingabe an Ihr Unbeflecktes Herz hin die Einweihung Russlands in Ihr Unbeflecktes Herz, eine Einweihung, die der Papst im Einvernehmen mit dem gesamten Episkopat vornehmen muss.

Die Verachtung der Gebote Gottes bedeutet Gottlosigkeit und dies führt zur ewigen Verdammnis vieler Seelen. In ihren Botschaften in Fatima wies die Muttergottes auf die Sünden gegen die Keuschheit und die Missachtung der Heiligkeit der Ehe als häufigste Ursache für die ewige Verdammnis der Seelen hin. Unsere Liebe Frau sagte dem Seligen Jacinta: „Die Sünden, die die meisten Seelen in die Hölle bringen, sind die Sünden des Fleisches, und es werden bestimmte Moden eingeführt, die Unseren Herrn sehr verletzen werden. Diejenigen, die Gott dienen, sollten dieser Mode nicht folgen. Die Kirche hat keine Mode: Unser Herr ist immer derselbe “. Darüber hinaus sagte die Muttergottes: „Viele Ehen sind nicht gut; Sie gefallen unserem Herrn nicht und sind nicht von Gott. “Johannes Maria Vianney, der Pfarrer von Ars, sprach in seinen Predigten auf ähnliche Weise:„ Wie wenig Reinheit ist auf der Welt bekannt; wie wenig schätzen wir es; was für wenig Sorgfalt wir verwenden, um es zu bewahren; Welchen kleinen Eifer haben wir, wenn wir Gott darum bitten, denn wir können es nicht von uns haben. Nein, meine lieben Brüder, es ist jenen berüchtigten und erfahrenen Libertinen nicht bekannt, die sich in dem Schleim ihrer Verderbtheiten suhlen und ihm nachgehen. In welchem ​​Zustand wird eine solche Seele sein, wenn sie vor Gott erscheint! Reinheit! Oh Gott, wie viele Seelen zieht diese Sünde in die Hölle! “

Der prophetische Charakter der Worte Unserer Lieben Frau zeigt sich in unseren Tagen in dem Maße, wie wir feststellen können, dass die Sünden des Fleisches und der ehebrecherischen Vereinigungen auch im Leben einiger bestimmter katholischer Kirchen in der Praxis durch die so genannten pastorale Praxis der Aufnahme geschiedener Personen in die heilige Kommunion, die absichtlich weiterhin sexuelle Beziehungen zu einer Person unterhalten, die nicht ihr rechtmäßiger Ehegatte ist. Eine solche pseudo-pastorale Praxis wird für die ewige Verurteilung vieler Seelen verantwortlich sein, weil eine solche Praxis die Menschen ermutigt, weiterhin Gott zu verletzen und damit sein Gebot zu missachten. Unsere Liebe Frau sagte zu Seliger Jacinta: „Wenn die Menschen wissen würden, was Ewigkeit ist, würden sie alles tun, um ihr Leben zu verändern. Menschen werden verloren gehen,

Unsere Liebe Frau kam hauptsächlich nach Fatima, um dringend mütterlicherseits zu appellieren, die Seelen vor der ewigen Verdammnis zu retten. Sie zeigte daher den Kindern die unbeschreiblich schreckliche Realität der Hölle. Sie wies gleichzeitig darauf hin, dass der Weg der Buße in seiner doppelten Dimension der einzige Weg ist, um der Hölle zu entgehen: Bußhandlungen als Mittel, um der Sünde Einhalt zu gebieten und die eigenen Sünden zu reparieren, und stellvertretende Bußhandlungen als Wiedergutmachung für die Sünder in Ansicht ihrer Umwandlung. Im dritten Teil des Geheimnisses von Fatima gibt uns Gott das folgende zitternde Bild mit der Aufforderung zur Buße: „Wir haben einen Engel mit einem flammenden Schwert in seiner linken Hand gesehen; blitzend gab es Flammen aus, die aussahen, als würden sie die Welt in Brand setzen; aber sie starben im Kontakt mit der Pracht aus, die die Muttergottes von ihrer rechten Hand auf ihn ausstrahlte:

Die Kirche und die Gläubigen in unseren Tagen müssen die göttliche Wahrheit der ewigen Verdammung und der Hölle noch einmal mit größerem Nachdruck verkünden, um unsterbliche Seelen zu retten, die sonst für alle Ewigkeit verloren wären. Die Existenz einer ewigen Hölle ist eine Wahrheit der Glaube, definiert von der Kirche in Konzilen, Symbolen des Glaubens und Dokumenten des Lehramtes. Unsere Liebe Frau von Fatima hielt es für so wichtig und pastoral effizient, dass sie den kleinen Kindern die Hölle zeigte. Schwester Lucia berichtet: „Diese Vision hielt nur einen Moment an, dank unserer guten himmlischen Mutter, die bei der ersten Erscheinung versprochen hatte, sie zu ergreifen uns in den Himmel. Ohne das, glaube ich, wären wir vor Angst und Schrecken gestorben. “Unsere Liebe Frau sagte dann zu den Kindern:„ Sie haben die Hölle gesehen, wohin die Seelen armer Sünder gehen. Um sie zu retten,

Schwester Lucia berichtet dann: „Jacinta blieb auf ihrem Felsen sitzen, sah sehr nachdenklich aus und fragte:„ Diese Dame sagte auch, dass viele Seelen zur Hölle fahren! Die Hölle hört nie auf! “„ Und der Himmel hört auch nie auf? “„ Wer auch immer in den Himmel kommt, verlässt ihn nie wieder! “„ Und wer auch immer in die Hölle kommt, verlässt ihn nie wieder? “„ Sie sind ewig, verstehst du nicht? Sie enden nie. “Auf diese Weise haben wir zum ersten Mal über Hölle und Ewigkeit meditiert. Was Jacinta am meisten beeindruckt hat, war die Idee der Ewigkeit. “(Schwester Lucia, Memoirs, 45-46) Bemühungen, ihr Leben zu ändern. Dem göttlichen Herrn ist die Demütigung und das Opfer eine große Freude. “

Das Beispiel der seligen Jacinta, wie es im folgenden Zitat dargestellt ist, sollte jeden Priester und jeden Gläubigen von Grund auf berühren und zu konkreten Worten und Taten bewegen: „Die Vision der Hölle erfüllte sie in solchem ​​Maße mit Entsetzen, dass jede Buße und Demütigung eintrat Nichts in ihren Augen, wenn es nur Seelen davon abhalten könnte, dorthin zu gehen. Jacinta saß oft nachdenklich auf dem Boden oder auf einem Felsen und rief aus: Oh, Hölle! Hölle! Wie leid es mir für die Seelen tut, die zur Hölle fahren! “Sie sagte zu ihrem Bruder:„ Francisco! Francisco! Betest du mit mir Wir müssen sehr viel beten, um die Seelen vor der Hölle zu retten! So viele gehen dorthin! So viele! “Zu anderen Zeiten fragte sie:„ Warum zeigt Unsere Liebe Frau den Sündern nicht die Hölle? Wenn sie es sahen, würden sie nicht sündigen, um nicht dorthin zu gehen! Sie müssen Unserer Lieben Frau sagen, dass sie allen Menschen die Hölle zeigen soll (unter Bezugnahme auf diejenigen, die sich zum Zeitpunkt der Erscheinung in der Cova da Iria befanden). Du wirst sehen, wie sie sich bekehren werden. “Unzufrieden fragte sie mich anschließend:„ Warum hast du Unserer Lieben Frau nicht gesagt, dass sie diesen Menschen die Hölle zeigen soll? “„ Ich habe es vergessen “, antwortete ich. „Ich erinnere mich auch nicht!“, Sagte sie und sah sehr traurig aus. Manchmal fragte sie auch: „Was sind die Sünden, für die die Menschen zur Hölle gehen?“ „Ich weiß es nicht! Vielleicht die Sünde, am Sonntag nicht zur Messe zu gehen, zu stehlen, hässliche Worte zu sagen, zu fluchen und zu fluchen. "„ Also, für nur ein Wort können die Leute zur Hölle gehen? " „Es wäre nicht schwer für sie, still zu bleiben und zur Messe zu gehen! Es tut mir so leid für Sünder! Wenn ich ihnen nur die Hölle zeigen könnte! “Plötzlich packte sie mich und sagte:„ Ich gehe in den Himmel, aber du bleibst hier. Wenn Unsere Liebe Frau es zulässt, sagen Sie allen, wie die Hölle ist, damit sie keine Sünden mehr begehen und nicht zur Hölle fahren. “Zu anderen Zeiten, nachdem sie eine Weile nachgedacht hatte, sagte sie:„ So viele Menschen fallen in die Hölle ! So viele Leute in der Hölle! “Um sie zu beruhigen, sagte ich:„ Hab keine Angst! Du gehst in den Himmel. "„ Ja, das bin ich ", sagte sie gelassen,„ aber ich möchte, dass all diese Leute auch dorthin gehen! "

Eine besonders wichtige Bedeutung der Botschaft von Fatima besteht darin, die Kirche und die Menschheit an die Realität der Sünde und ihre katastrophalen und lebensbedrohlichen Folgen zu erinnern. Warum besitzt die Sünde an sich eine solche Schwerkraft und Tragödie? Es ist, weil die Sünde Gott beleidigt, Seine unendliche Majestät, Seinen unendlichen heiligen und weisen Willen. Dies ist genau die Ursache für die unvorstellbare Bosheit der Sünde. Unsere Liebe Frau sagte zu den Kindern in Fatima: „Die Menschen müssen ihr Leben ändern und um Verzeihung für ihre Sünden bitten. . . . Sie dürfen unseren Herrn nicht länger beleidigen, der bereits so beleidigt ist. “Schwester Lucia schrieb:„ Der Teil der letzten Erscheinung, der am tiefsten in meinem Herzen verankert ist, ist das Gebet unserer himmlischen Mutter, die uns bittet, nicht mehr zu beleidigen Allmächtiger Gott, der schon so beleidigt ist. “Unsere Liebe Frau sagte zu Schwester Lucia: „Der gute Herr lässt sich beschwichtigen. Aber er selbst beklagt sich am bittersten und traurigsten über die geringe Anzahl von Seelen in seiner Gnade, die bereit sind, auf alles zu verzichten, was die Einhaltung seiner Gesetze von ihnen verlangt. “

Es gibt eine berühmte Aussage von Papst Pius XII., Die besagt: "Die vielleicht größte Sünde der Welt ist heute, dass die Menschen begonnen haben, das Gefühl der Sünde zu verlieren." (Radiobotschaft an die Teilnehmer des Nationalen Katechetischen Kongresses der Vereinigten Staaten in Boston, 26. Oktober 1946). Einer der wichtigsten Appelle an die Botschaft von Fatima und an das bewegende Beispiel des seligen Francisco und Jacinta könnte in der folgenden Frage ausgedrückt werden: „Ich beeile mich zur Ewigkeit. Bin ich wirklich bereit, vor dem Tribunal Gottes zu erscheinen? Bin ich nicht in einem Zustand der Sünde? "

Als Sünde und in erster Linie als Todsünde, die größte der geistigen Unglücke, besteht eine der wichtigsten pastoralen Aufgaben der Kirche darin, die Menschen vor der Gefahr der Sünde zu warnen, sie über die wahre Schwere der Sünde zu predigen und sie dazu zu führen echte Buße durch die Gnade Gottes, rette die Sünder vor dem ewigen Tod durch Fürbitte und stellvertretende Wiedergutmachung. Die Prediger der Kirche sollten niemals die Sünde minimieren, sollten niemals mehrdeutig darüber sprechen, was Sünde ist, sollten entweder explizit oder implizit einen Sünder in seinem sündigen Lebensstil bestätigen, wie zum Beispiel die Geschiedenen und Wiederverheirateten. Eine solche Haltung wäre höchst anti-pastoral und vergleichbar mit einer Mutter, die mit ihrem Kind zweideutig spricht und sieht, wie es sich einem Abgrund nähert. In der Tat wäre eine solche Haltung nicht eine Haltung einer Mutter, sondern einer Stiefmutter. Infolgedessen benehmen sich die Geistlichen, die wie in den meisten Fällen unserer Zeit geschiedene und wieder verheiratete Personen als Ehebruchübende bestätigen, wie Stiefmütter. Der sogenannte barmherzige neue pastorale Stil gegenüber Geschiedenen und Wiederverheirateten, wie er von Kardinal Kasper und seinen klerikalen Verbündeten selbst als ganze Bischofskonferenzen propagiert wird, ist letztendlich eine grausame, stiefmutterähnliche Methode gegenüber den Sündern. Die rührende Haltung des Seligen Jacinta und Franciscos gegenüber Sünde und Sünder beschämt eine solche anti-pastorale Methode, die in unseren Tagen unter der Maske der Barmherzigkeit verbreitet wird. Der sogenannte barmherzige neue pastorale Stil gegenüber Geschiedenen und Wiederverheirateten, wie er von Kardinal Kasper und seinen klerikalen Verbündeten selbst als ganze Bischofskonferenzen propagiert wird, ist letztendlich eine grausame, stiefmutterähnliche Methode gegenüber den Sündern. Die rührende Haltung des Seligen Jacinta und Franciscos gegenüber Sünde und Sünder beschämt eine solche anti-pastorale Methode, die in unseren Tagen unter der Maske der Barmherzigkeit verbreitet wird. Der sogenannte barmherzige neue pastorale Stil gegenüber Geschiedenen und Wiederverheirateten, wie er von Kardinal Kasper und seinen klerikalen Verbündeten selbst als ganze Bischofskonferenzen propagiert wird, ist letztendlich eine grausame, stiefmutterähnliche Methode gegenüber den Sündern. Die rührende Haltung des Seligen Jacinta und Franciscos gegenüber Sünde und Sünder beschämt eine solche anti-pastorale Methode, die in unseren Tagen unter der Maske der Barmherzigkeit verbreitet wird.

Die Realität der Sünde erfordert notwendigerweise Buße und Sühne. Dies gehört auch zu den zentralen Teilen der Botschaften, die Unsere Liebe Frau in Fatima für unsere Zeit gegeben hat. Bereits 1916 sprach der Engel zu den Kindern in demselben Geist, in dem die Muttergottes 1917 sprechen wird. Er sagte zu den Kindern: „Biete alles in deiner Macht als Opfer an den Herrn, um die Sünden zu entschädigen, durch die Er ist beleidigt und bittet um die Bekehrung der Sünder. Nimm mehr als alles andere die Leiden an und trage sie mit Resignation. “Am 13. Juli 1917 sagte die Muttergottes:„ Opfert euch für die Sünder; und sage oft, besonders wenn du ein Opfer bringst: ‚Oh mein Jesus, es ist für die Liebe zu dir, für die Bekehrung der Sünder und als Wiedergutmachung für die Sünden, die gegen das Unbefleckte Herz Mariens begangen wurden, biete ich dir dieses Opfer an. '“

Wir sollten vom Beispiel der Kinder von Fatima bewegt und inspiriert werden, um im Geist der Sühne und Wiedergutmachung für Sünden zu wachsen. Die Kinder brannten vor Durst, aber es war kein Wassertropfen in der Nähe. Anstatt sich zu beschweren, schien die siebenjährige Jacinta glücklich zu sein. "Wie gut es ist", sagte sie. „Ich habe Durst, aber ich biete alles für die Bekehrung von Sündern an.“ Lucia, die älteste der drei, erkannte, dass sie auf ihre Cousins ​​aufpassen sollte, und ging zu einem nahe gelegenen Haus, um etwas Wasser zu holen. Als sie zurückkam, bot sie es zuerst Francisco an. "Ich will nicht trinken", sagte der neunjährige Junge; „Ich möchte für die Sünder leiden.“ „Jacinta, du trinkst es.“ „Ich möchte auch ein Opfer bringen.“ Lucia goß das Wasser in eine Felshöhle, damit die Schafe es trinken konnten, und gab den leeren Krug zurück zum Haus. Die rhythmischen Geräusche von Grillen, Frösche und Insekten begannen Jacinta wie Donner in die Ohren zu hämmern. Sie hielt ihren Kopf in den Händen und schrie verzweifelt: „Mein Kopf schmerzt so. Sagen Sie den Grillen und Fröschen, sie sollen aufhören. «» Wollen Sie das nicht für Sünder leiden? «, Fragte Francisco. „Ja, ich tue es, lass sie singen.“ „Lucia“, fuhr Jacinta fort, „die Dame sagte, dass Ihr Unbeflecktes Herz deine Zuflucht sein und der Weg, der dich zu Gott führen wird. Macht dich das nicht glücklich? Ich liebe Ihr Herz sehr. “Im August 1917 sagte Unsere Liebe Frau zu den Kindern:„ Bete viel und opfere für die Sünder, denn viele Seelen gehen in die Hölle, weil es niemanden gibt, der Opfer für sie bringt. “ "Willst du das nicht für Sünder leiden?", Fragte Francisco. „Ja, ich tue es, lass sie singen.“ „Lucia“, fuhr Jacinta fort, „die Dame sagte, dass Ihr Unbeflecktes Herz deine Zuflucht sein und der Weg, der dich zu Gott führen wird. Macht dich das nicht glücklich? Ich liebe Ihr Herz sehr. “Im August 1917 sagte Unsere Liebe Frau zu den Kindern:„ Bete viel und opfere für die Sünder, denn viele Seelen gehen in die Hölle, weil es niemanden gibt, der Opfer für sie bringt. “ "Willst du das nicht für Sünder leiden?", Fragte Francisco. „Ja, ich tue es, lass sie singen.“ „Lucia“, fuhr Jacinta fort, „die Dame sagte, dass Ihr Unbeflecktes Herz deine Zuflucht sein und der Weg, der dich zu Gott führen wird. Macht dich das nicht glücklich? Ich liebe Ihr Herz sehr. “Im August 1917 sagte Unsere Liebe Frau zu den Kindern:„ Bete viel und opfere für die Sünder, denn viele Seelen gehen in die Hölle, weil es niemanden gibt, der Opfer für sie bringt. “

Später kommentierten die Beispiele von Francisco und Jacinta Schwester Lucia: „Viele Menschen, die das Gefühl haben, dass das Wort Buße große Sparmaßnahmen impliziert und sie nicht die Kraft für große Opfer haben, werden entmutigt und führen ein Leben in Lauheit und Sünde.“ Dann Schwester Lucia sagte, Unser Herr erklärte ihr: „Das Opfer, das von jedem Menschen verlangt wird, ist die Erfüllung seiner Pflichten im Leben und die Einhaltung meines Gesetzes. Dies ist die Buße, die ich jetzt suche und fordere. “

Die Erscheinungen und Botschaften Unserer Lieben Frau von Fatima können nicht wirklich verstanden werden, ohne die Erscheinungen des Engels für die drei Kinder im Jahr 1916 in Betracht zu ziehen. Beide Erscheinungen sind eng miteinander verbunden. Die Worte des Engels bereiteten bereits die zentrale Botschaft Unserer Lieben Frau in Fatima vor: „Machen Sie aus allem, was Sie können, ein Opfer und opfern Sie es Gott als Wiedergutmachung für die Sünden, durch die Er beleidigt wird, und als Flehen für die Bekehrung der Sünder “. Die wichtigste Bedeutung der Erscheinungen des Engels besteht jedoch in seiner Botschaft über das eucharistische Mysterium des Leibes und des Blutes Christi. Bereits 1916 sprach der Engel davon, dass Christus in diesem Mysterium „entsetzlich empört ist“. Kaum jemand in der damaligen Kirche konnte sich vorstellen, dass schreckliche Verbrechen Christi im eucharistischen Sakrament auch inmitten der Kirche in erschreckendem und weit verbreitetem Maße begangen werden, wie es heute vor allem aufgrund der Praxis der Fall ist die heilige Kommunion in die Hand zu geben und gleichzeitig, weil nicht reuige Sünder und sogar Nichtkatholiken wahllos zur heiligen Kommunion zugelassen wurden. Niemals in der Geschichte war das eucharistische Sakrament ein Gegenstand solch schrecklicher Opfer für die Geistlichen und die Gläubigen, wie es heute der Fall ist. Einmal mehr offenbaren die Erscheinungen in Fatima auf eindrucksvolle Weise ihren hochprophetischen Charakter. wie es heute der Fall ist, vor allem wegen der Praxis, die heilige Kommunion in der Hand zu halten und gleichzeitig wegen der wahllosen Zulassung reueloser Sünder und sogar von Nichtkatholiken zur heiligen Kommunion. Niemals in der Geschichte war das eucharistische Sakrament ein Gegenstand solch schrecklicher Opfer für die Geistlichen und die Gläubigen, wie es heute der Fall ist. Einmal mehr offenbaren die Erscheinungen in Fatima auf eindrucksvolle Weise ihren hochprophetischen Charakter. wie es heute der Fall ist, vor allem wegen der Praxis, die heilige Kommunion in der Hand zu halten und gleichzeitig wegen der wahllosen Zulassung reueloser Sünder und sogar von Nichtkatholiken zur heiligen Kommunion. Niemals in der Geschichte war das eucharistische Sakrament ein Gegenstand solch schrecklicher Opfer für die Geistlichen und die Gläubigen, wie es heute der Fall ist. Einmal mehr offenbaren die Erscheinungen in Fatima auf eindrucksvolle Weise ihren hochprophetischen Charakter.

Die Kirche unserer Tage kann aus der prophetischen Sendung der Erscheinungen von Fatima die innewohnende und untrennbare Verbindung zwischen der Verehrung der Heiligen Eucharistie und der Verehrung Unserer Lieben Frau, insbesondere Ihres Unbefleckten Herzens, lernen. Die Verbreitung der Hingabe an das Unbefleckte Herz muss gleichzeitig mit einer wahren Erneuerung des eucharistischen Kultes verbunden sein, konkret gesprochen mit der Wiederherstellung des äußeren Kultes der Heiligkeit und Ehrfurcht bei der Feier der Heiligen Messe und insbesondere in Bezug auf den Ritus und die Disziplin, die heilige Kommunion zu empfangen. Erst dann wird die Herrschaft und der Triumph des Unbefleckten Herzens Mariens kommen, wenn die Herrschaft Christi, des eucharistischen Königs, überall in der katholischen Welt in all seiner Pracht wieder hergestellt wird.

Einer der größten Anhänger Unserer Lieben Frau von Fatima und einer der eifrigsten Förderer ihres Kultes war der fromme und mutige brasilianische Laie Dr. Plinio Correia de Oliveira. Bereits 1944 präsentierte er die Aktualität der Erscheinungen von Fatima auf tiefgreifende und anschauliche Weise, eine Darstellung, die durchaus auf die aktuelle historische Situation anwendbar ist: „Die Technokraten trafen sich - diejenigen, die mit den Bankern die heutige Welt regieren - und versammelten sich runt in unum adversus Dominum [und versammelten sich gegen den Herrn - vgl. Apostelgeschichte 4:26]. Sie bauten einen Frieden ohne Christus, einen Frieden gegen Christus. Die Welt verfiel noch tiefer in Sünde und ignorierte die Botschaft Unserer Lieben Frau. In Fatima multiplizierten sich die Wunder mit Dutzenden, Hunderten, Tausenden. Dort waren sie für alle zugänglich und konnten von Ärzten jeder Rasse oder Religion untersucht werden. Die Umbauten waren unzählig. Trotzdem beachtete niemand Fatima. Einige zweifelten, ohne es zu studieren. Andere bestritten es, ohne es zu untersuchen. Andere glaubten, aber es fehlte ihnen der Mut, dies zu sagen. Sie haben die Stimme Unserer Lieben Frau nicht beachtet. Die Stimme von Fatima spricht heute zu uns: Lasst uns unsere Herzen nicht verhärten, nur indem wir ihre Botschaft befolgen, dass wir dem Urteil der Geschichte entkommen können. “(Legionario, São Paulo, 14. Mai 1944).

Schwester Lucia betrachtete unsere aktuelle Zeit aus den folgenden drei Gründen als nahe am letzten Mal, was sie in einem Interview mit Pater Lucia erklärte. Augustin Fuentes am 26. Dezember 1957. Es lohnt sich, ihre Worte zu zitieren: „Die erste ist, weil die Muttergottes mir sagte, dass der Teufel einen Kampf mit der Jungfrau führt, einen entscheidenden Kampf. Es ist eine letzte Schlacht, in der eine Partei siegen und die andere Niederlage erleiden wird. Von nun an sind wir entweder bei Gott oder beim Teufel. Es gibt keinen Mittelweg. Der zweite Grund Weil sie mir und meinen Cousins ​​gesagt hat, dass Gott der Welt zwei letzte Heilmittel gibt: den Heiligen Rosenkranz und die Hingabe an das Unbefleckte Herz Mariens. Und die letzten Mittel zu sein, das heißt, sie sind die letzten, bedeutet, dass es keine anderen geben wird. Und das dritteWeil in den Plänen der göttlichen Vorsehung, wenn Gott die Welt züchtigen wird, erschöpft er immer zuerst alle anderen Heilmittel. Wenn er sieht, dass die Welt überhaupt keine Aufmerksamkeit schenkt, dann präsentiert er uns, wie wir in unserer unvollkommenen Redeweise sagen, mit einer gewissen Angst das letzte Mittel der Erlösung, Seine Gottesmutter. Wenn wir dieses letzte Mittel verachten und ablehnen, wird der Himmel uns nicht länger vergeben, weil wir eine Sünde begangen haben, die das Evangelium eine Sünde gegen den Heiligen Geist nennt. Diese Sünde besteht darin, die Errettung, die in unsere Hände gegeben wird, mit vollem Wissen und Willen offen abzulehnen. Da Unser Herr ein sehr guter Sohn ist, wird Er nicht zulassen, dass wir Seine Gottesmutter beleidigen und verachten. Wir haben als offensichtliches Zeugnis die Geschichte verschiedener Jahrhunderte, in denen Unser Herr uns mit schrecklichen Beispielen gezeigt hat, wie Er immer die Ehre Seiner Gottesmutter verteidigt hat. Gebet und Opfer sind die beiden Mittel, um die Welt zu retten. Was den Heiligen Rosenkranz betrifft, Vater, in diesen letzten Zeiten, in denen wir leben, hat die Heilige Jungfrau dem Beten des Heiligen Rosenkranzes eine neue Wirksamkeit verliehen. Dies so, dass es kein Problem gibt, das nicht durch das Beten des Rosenkranzes gelöst werden kann, egal wie schwierig es ist - sei es zeitlich oder vor allem spirituell - im spirituellen Leben eines jeden von uns oder im Leben unserer Familien zu sein Sie sind unsere Familien in der Welt oder in den Religionsgemeinschaften oder sogar im Leben von Völkern und Nationen. Ich wiederhole, es gibt kein Problem, so schwierig es auch sein mag, das wir derzeit nicht durch das Beten des Heiligen Rosenkranzes lösen können. Mit dem Heiligen Rosenkranz werden wir uns selbst retten, uns heiligen, unseren Herrn trösten und das Heil vieler Seelen erlangen. Dann gibt es Hingabe an das Unbefleckte Herz Mariens, unsere Heiligste Mutter, die sie als Sitz der Barmherzigkeit, Güte und Vergebung und als sichere Tür für den Zugang zum Himmel hält. “

Möge die Kirche in unseren Tagen hören, was der prophetische Geist sagt (vgl. Offb. 2, 11), durch die Worte des Engels von Fatima, durch das heldenhafte Beispiel des Lebens des seligen Francisco und des seligen Jacinta und an erster Stelle durch die Worte Unserer Lieben Frau, der Mutter Gottes, unserer Mutter und der geistigen Mutter der ganzen Menschheit. Die Aktualität von Fatima besteht darin, die Kirche unserer Tage auf ein furchtloses Bekenntnis zum katholischen Glauben und sogar auf das Martyrium vorzubereiten, wie wir dies im dritten Teil des Geheimnisses von Fatima sehen können. Trotzdem bleibt Fatima ein wahres prophetisches Zeichen der Hoffnung, denn die Muttergottes versprach eine Zeit des Friedens und des Triumphs Ihres Unbefleckten Herzens. Die prophetische Bedeutung der Botschaft von Fatima als Ganzes umfasst die Erscheinungen des Engels, die Worte und das heldenhafte Beispiel des Lebens der drei Hirten und vor allem die mütterlichen Ermahnungen Unserer Lieben Frau. In dem Gebet, mit dem Papst Johannes Paul II. Am 24. März 1984 die Welt dem Unbefleckten Herzen Mariens weihte, überließ er der Kirche und der Menschheit unserer Zeit das folgende leidenschaftliche Flehen, in dem die wichtigsten Punkte von wieder aufgenommen werden die prophetische Bedeutung der Botschaft von Fatima: „Unbeflecktes Herz! Helfen Sie uns, die Bedrohung des Bösen zu überwinden, die so leicht in den Herzen der heutigen Menschen Fuß fasst und deren unermessliche Auswirkungen bereits unsere moderne Welt belasten. Befreie uns von der Bereitschaft, die Gebote Gottes mit Füßen zu treten. Befreie uns von den Versuchen, die Wahrheit Gottes in den Herzen der Menschen zu ersticken. Befreie uns vom Verlust des Bewusstseins für Gut und Böse. Von Sünden gegen den Heiligen Geist rette uns, rette uns! Helfen Sie uns mit der Kraft des Heiligen Geistes, alle Sünden zu besiegen: Einzelsünde und die „Sünde der Welt“, Sünde in all ihren Erscheinungsformen. Lassen Sie es noch einmal in der Geschichte der Welt die unendliche rettende Kraft der Erlösung offenbaren: die Kraft der barmherzigen Liebe! Möge es dem Bösen ein Ende setzen! Möge es das Gewissen verändern! Möge dein Unbeflecktes Herz für alles Licht der Hoffnung offenbaren! “

+ Athanasius Schneider, Weihbischof der Erzdiözese St. Maria in Astana
https://gloriadei.io/the-extraordinary-p...sage-of-fatima/


von esther10 03.01.2020 00:48

In mehr als vier Jahrhunderten hat Franziskus mehr Heilige heilig gesprochen als seine Vorgänger



Von Carlos Esteban | 03. Januar 2020
Wenn das, was multipliziert wird, abgewertet wird, muss die Heiligkeit mindestens sein. In nur sechs Jahren Pontifikat hat Francisco 898 kanonisiert, mehr als 828 in den vergangenen 421 Jahren.
Die Kirche war bis vor kurzem sparsam, wenn es darum geht, Heilige zu machen. Seit der Einführung eines formalen Heiligsprechungsprozesses im Jahre 1588 mit der apostolischen Verfassung Immensa Aeterni Dei von Sixtus V. hat er es vorgezogen, langsam sicherzustellen, dass das untersuchte Thema wirklich alle Bedingungen erfüllt, die dem Volk Gottes als Beispiel für heroische Tugenden präsentiert werden müssen und effektiver Fürsprecher. Denken Sie nur an die Copatrona Frankreichs, Juan de Arco, der 1431 starb und 1920 heilig gesprochen wurde. oder im Schutzpatron der Politiker und Herrscher, Santo Tomás Moro, der trotz seines Märtyrertodes 1535 erst 1935 zum Altar erhoben wurde.

Da es einen regelmäßigen Prozess der Heiligsprechung gibt, wurden 1726 Heilige proklamiert, allerdings in einem sehr unregelmäßigen Tempo. Zum Beispiel gab es von 1592 bis 1978 - 386 Jahre - nur 302 neue Heilige. Mit Pius IX. Beginnt der Prozess, an Geschwindigkeit zu gewinnen und die letzten 52 Heiligen des Papstkönigs hervorzubringen. Aber die große Beschleunigung wird von Johannes Paul II. Ausgelöst, der die Altäre mit Heiligen füllen will, die für den modernen Menschen relevant sind, und sogar den Prozess reformiert, um ihn schneller und weniger streng zu machen und 482 neue Heilige zu proklamieren. Und nach einem gewissen Bruch mit den Heiligsprechungen von Benedikt XVI -44 erreichen wir das jetzige Pontifikat mit einer „Inflation“ der Heiligkeit, die aus den Grafiken hervorgeht: 898 neue Heilige.

Wie wirkt sich das auf die Kirche aus? Hat die Inflation von Heiligen einen ähnlichen Effekt wie die Geldinflation, die den Wert jeder Einheit verringert? Wir haben Heiligsprechungen gesehen, wie die von Paul VI., In denen das notwendige Wunder etwas anders war als die Erfüllung der strengen Anforderungen, die in anderen Zeiten verlangt wurden, und andere, wie die von Johannes XXIII., Die nur vom souveränen Willen des Römers abhingen Papst, der sich über die vorhersehbare Heiligsprechung aller nachfolgenden Päpste lustig machte. Wir haben auch Dekret als "Martyrium" des Todes eines argentinischen Bischofs gesehen, das die Gerichte für einen Verkehrsunfall hielten, für ungeprüfte Zeugenaussagen, die zwei Jahrzehnte nach dem Tod vorgebracht wurden.


Vielleicht führt dies dazu, dass zwei Kategorien von Heiligen, die Offiziere und die wirklich Verehrten, im Gewissen der Gläubigen erschaffen werden.

https://infovaticana.com/2020/01/03/fran...-cuatro-siglos/

von esther10 03.01.2020 00:47

3. JANUAR 2020
Der Fuchs oder das Kind
PETE JERMANN



Von Amazon Polly geäußert
Der Zweck der modernen Kritik der katholischen Sexualmoral besteht nicht darin, die Sexualethik neu zu definieren, sondern alle Formen des sexuellen Ausdrucks zu entmoralisieren (de-moralisieren?), Dh unseren sexuellen Wünschen freien Lauf zu lassen, ohne durch Schuld oder Verantwortung belastet zu werden. In einer Zeit, in der unsere Güte durch Gefühle der Güte über uns selbst bestimmt wird, ist dies vollkommen sinnvoll. Man könnte jedoch annehmen, dass katholische Bischöfe, die in den Traditionen und Lehren der Kirche ausgebildet sind, das falsche Versprechen eines solchen Denkens klar durchschauen würden. Dies ist jedoch nicht der Fall.

In einer kürzlich von der katholischen Nachrichtenagentur (12. Dezember 2019) veröffentlichten Ankündigung kündigte die deutsche Bischofskonferenz einen „Synodenprozess“ an, in dem die Lehre der Kirche zur Sexualmoral untersucht wird. In der Erklärung der Bischöfe heißt es: „In der Frage, dass die menschliche Sexualität eine Dimension der Lust, der Fortpflanzung und der Beziehung umfasst, war man sich einig.“ Die Erklärung der Bischöfe bestätigt, dass beide heterosexuell sind und Homosexualität sind „normale Formen sexueller Veranlagung“. Die Synode wird nicht nur untersuchen, ob die Lehren der Kirche, die homosexuelle Praktiken verbieten, auf dem neuesten Stand sind, sondern auch diejenigen in Bezug auf Empfängnisverhütung und zweite Ehen.

Der modernen Kritik und der Aussage der Bischöfe gemeinsam ist der Fehler, die Unfälle unserer Sexualität, dh das Verlangen und die Beziehung, zur Parität mit dem Wesen der Sexualität, dh der Fortpflanzung, zu bringen. Aber selbst „Fortpflanzung“ macht das Persönliche klinisch unpersönlich. In unserer Sexualität geht es nicht um „Ich“, sondern um die Schaffung anderer, die auch ihr eigenes „Ich“ beanspruchen können. Es geht um Kinder, Kinder mit Namen und eigenem Leben, Kinder, die - unter unserer Beteiligung - zu Gottes Ebenbildern gemacht wurden.

Unsere Sexualität ist der einzige Teil unserer Biologie, in dem es nicht um uns selbst, sondern um einen anderen geht. Dies ist keine Theologie, sondern eine grundlegende Wissenschaft. Zu unserer Sexualität gehört zwangsläufig das Vergnügen, sonst hätte die Menschheit kurz nach ihrem Beginn aufgehört zu existieren. Die Tatsache, dass das Vergnügen dem Ende der Fortpflanzung dient, ist die grundlegende Biologie. Darüber hinaus benötigen Kinder Eltern mit stabilen und sogar liebevollen Beziehungen. Das unruhige Leben vieler Kinder in unserer modernen Welt sollte dies deutlich machen. Sexuelles Verlangen fördert Beziehungen, die dem Telos entgegengebracht werden und ihm dienenunserer Sexualität, die nicht bloße Fortpflanzung, sondern erfolgreiche Fortpflanzung ist. Wir sind biologisch konzipiert, um Kinder zu zeugen und zu ernähren, bis sie selbstständig überleben können. Nur auf der Grundlage unseres Verlangens nach Vergnügen und nicht nach Produkten hat die moderne „Sexualität“ die Zufälle von Verlangen und Beziehungen über das Wesentliche der Reproduktion gehoben. Nur wenn man das Wesentliche vom Zufälligen erkennt und trennt, kann eine Diskussion zur Wahrheit führen.

Nur mit der Kinderfront und dem Zentrum können wir sehen, dass unser sexuelles Verhalten nicht von der Moral getrennt werden kann. Moral ist keine theologische Vorgabe, sondern eine notwendige Richtlinie, die es uns ermöglicht, miteinander zu leben. Die Moral erkennt die wesentliche relationale Natur des Menschen. Das Wesen eines jeden Moralkodex ist eine gute Gemeinschaft, die auf guten menschlichen Beziehungen beruht. Die Moral zu untermauern ist die Idee, dass wir auf gegenseitig vorteilhafte Weise zusammenleben sollen. Diejenigen, die die Sexualmoral der katholischen Kirche ablehnen, lehnen die Moral nicht ab, sondern eine Anwendung, die zwischen ihnen und guten Gefühlen steht. An seine Stelle haben sie eine Moral gestellt, die strenger und weniger tolerant ist als alles, was die Kirche jemals vorgeschlagen hat. Diese neue Moral definiert Sünde als alles, was den Glauben an die eigene Güte in Frage stellt. Dies erfordert, dass sexuelle Handlungen aus den moralischen Beschränkungen herausgenommen werden. Auf diese Weise wird die Persönlichkeit des Kindes als Mitglied der menschlichen Gemeinschaft aufgehoben. Es macht das Kind unsichtbar.

Der Feind, der zwischen dem modernen Menschen und seinem unmoralisierten sexuellen Ausdruck steht, ist nicht die katholische Kirche, sondern das unsichtbare Kind, das schreit, gesehen zu werden. Es ist das Kind, das wir verletzen, wenn wir unsere Sexualität falsch leben. Das Kind ist der Grundstein, der der katholischen Sexualmoral einen Sinn verleiht. Das Konzept der Sexualmoral verlangt jedoch mehr als nur ein Opfer eines Kindes. Es erfordert Männer und Frauen, die wissen, dass sie für den angerichteten Schaden verantwortlich sind. Wenn ein Fuchs ein Huhn tötet, tut er einfach das, was ein Fuchs tut. Er weiß nicht, dass das Huhn des Daseins würdig ist. Er kennt sich nicht als jemand, der in der Lage ist, über den Wert des Huhns nachzudenken. Tatsächlich können wir einfach sagen, dass der Fuchs sich selbst nicht kennt. Es gibt kein selbstreflexives „Ich“, das es ihm erlaubt, sich und sein Handeln objektiv zu betrachten. Wenn ein Fuchs sich paart, lebt er einen Drang aus, kein wunsch nach kindern. Er kann den Akt der Kopulation nicht mit der Konsequenz kleiner Füchse verbinden. Er weiß nicht, wie Menschen, denen der Gebrauch von „Ich“ eine zweite Natur ist, wissen können.

Wie wir unsere Sexualität leben, ist moralisch, weil wir wissen, dass der Zweck unserer Sexualität ein anderes Leben ist. Wir wissen auch, dass wir nicht der Fuchs sind, sondern ein Mensch, der seine Wünsche sehen, sehen kann, wohin sie führen, und eine Handlung wählen kann, die auf diesen Überlegungen beruht: Wir können das Verlangen von der Handlung trennen. Das Wesen unserer Menschlichkeit ist die Fähigkeit, unsere Wünsche als würdig oder unwürdig zu beurteilen. Viele Eltern (wahrscheinlich alle Eltern) haben den Wunsch gekannt, ihren Kindern ernsthaften Schaden zuzufügen. Glücklicherweise überwältigen die meisten Eltern ihre Wünsche und tun das Richtige. Unabhängig von unserer Einstellung zur Sexualität verstehen wir alle, dass Begehren und Handeln notwendigerweise voneinander getrennt sind. Ein Mann, der auf der Straße angegriffen und geschlagen wird, wird die Befriedigung des Angreifers - so leidenschaftlich er auch sein mag - wahrscheinlich nicht als Rechtfertigung für sein Verbrechen ansehen.

Dies wirft die Frage auf: Was ist der Unterschied zwischen dem auf der Straße geschlagenen Mann und dem unüberlegten Kind? Reduziert uns die Intensität und Sehnsucht nach sexuellen Wünschen auf den Fuchs, wo Verlangen und Handeln nicht mehr getrennt sind? Warum sollten Handlungen, die aus dem sexuellen Verlangen hervorgehen, in einer Weise von der moralischen Rücksichtnahme ausgenommen sein, wie es andere Verlangen nicht tun? Ich vermute, der Unterschied besteht darin, dass das Opfer unserer anderen Wünsche lautstark Einwände erheben kann, während die Opfer unserer sexuellen Wünsche dies nicht können.

Die Gewalt gegen den geschlagenen Mann verblasst jedoch im Vergleich zu der Gewalt, die gegen das Kind ausgeübt wird. Wie viele von uns können sich vorstellen, dass unsere Sicherheit durch ein Saugrohr verletzt wird, das uns zerlegt und buchstäblich das Leben von uns saugt? Wie viele von uns würden sich dafür entscheiden, in eine Familie hineingeboren zu werden, in der wir ungeliebt sind? Wie viele von uns hätten die Sicherheit und Liebe sehen wollen, die wir als Kinder hätten haben sollen, die durch die Streitereien und die endgültige Scheidung unserer Eltern auseinandergerissen wurden? Wie viele von uns hätten sich dafür entschieden, dass sich unsere Eltern darauf einlassen, sich selbst zu „finden“, während sie uns dabei verlieren? Eine willkürliche Prügelei eines Fremden ist ein Kinderspiel im Vergleich zu Verrat durch diejenigen, die dich lieben sollten. Der Fuchs tötet und isst das Huhn, weil er kann. Seine Natur berücksichtigt das Huhn nicht, und seine Macht hat Vorrang. Sind wir der Fuchs und das Kind das Huhn geworden?

Mensch sein heißt moralisch sein. Letztendlich wählen wir unsere Menschlichkeit aus oder lehnen sie ab, und dabei wählen wir das moralische Leben aus oder lehnen es ab. Wenn wir uns für das moralische Leben entscheiden, beginnen wir, uns als die Menschen zu sehen, die wir sein sollen. Wir verstehen uns als Teil einer größeren Gemeinschaft, die nicht nur die Gegenwart, sondern auch die Vergangenheit und Zukunft umfasst. Anstatt unsere Sexualität in uns selbst umzukehren, werden wir sehen, dass sie uns zu etwas mehr aufruft. Wir werden verstehen, dass jeder Akt der Tugend alle in dieser größeren Gemeinschaft zum Guten bringt, und jeder Verlust der Tugend uns alle hinunterzieht. Wir werden sehen, dass die Pornografie, die wir im Osten in dunkler und einsamer Stille gesehen haben, zu einer Abtreibung im fernen Westen beigetragen hat. Wir werden sehen, dass die Empfängnisverhütung unsere Persönlichkeit als Männer und Frauen reduziert und die Bande einer Ein-Fleisch-Vereinigung aufbricht, einer Vereinigung, die unsere Kinder ungebrochen benötigen. Wir werden sehen, dass die Empfängnisverhütung eine Abtreibung erfordert, um ihre Misserfolge zu beheben. Wir werden sehen, dass alle „sexuellen“ Handlungen, die nicht geordnet und offen für das Leben sind, den Skandal fortführen, dass unsere Sexualität sich um uns selbst dreht. Wir werden die Kinder sehen, die wir jetzt und in Zukunft verletzt haben.

Auf der anderen Seite werden wir auch die Freude eines Kindes sehen, das in Liebe gezeugt und geboren wurde. Wir werden uns als Menschen sehen, die die Fähigkeit haben, andere zu erschaffen. Wir werden uns als Menschen lieben, die Eltern sein könnten. Unsere Liebe wird sicherstellen, dass wir nur Eltern werden, wenn wir wirklich bereit sind, ein Fleisch zu sein, wenn wir ein Kind in der selbstgebenden Liebe eines Mannes und einer Frau empfangen können und wenn wir dieses Kind in eine Familie bringen können, die bereits vereint ist verliebt. Wenn wir das wirklich sehen, werden wir sehen, dass keusches Leben bedeutet, an der Freude jedes Kindes teilzunehmen, das in Liebe gezeugt und in sie hineingeboren wird. Wir werden die Gemeinschaft von Mensch und Gott sehen und das Fest verstehen, zu dem alle eingeladen sind und zu dem alle Freude geteilt wird.

Die katholische Sexualmoral ist keine Metrik, nach der wir beurteilt werden. Es ist eine Einladung, an etwas Größerem als uns selbst teilzunehmen. Wir sind nicht dazu berufen, Gutes zu tun, sondern selbst Gutes zu werden. Die Einladung der katholischen Sexualmoral diskriminiert nicht. Es ist offen für alle. Es bietet allen die gleiche Freude, ob sie es früh am Tag oder am Ende des Tages annehmen.

Wenn sich die deutschen Bischöfe treffen, um die katholische Sexualmoral neu zu bewerten, hoffe ich, dass sie wissen, dass dies eine Einladung in den Himmel ist, die sie umschreiben werden. Ich hoffe, sie werden sich daran erinnern, dass wir nicht der Fuchs sind. Und ich hoffe, sie werden das Kind sehen.
https://www.crisismagazine.com/2020/the-fox-or-the-child
Bildnachweis: Wikimedia Commons

Getaggt als Kardinal Reinhard Marx , Deutschland , Synodenreise

von esther10 03.01.2020 00:46

Leiten Sie den Glauben weiter
Francisco und Jacinta de Fatima, Antithese der Perversionen
Von Germán Mazuelo-Leytón -04/02/2019


Wir feiern am 4. April den 100. Todestag von San Francisco Marto.

Francisco de Jesús Marto und seine Schwester Jacinta de Jesús Marto waren zwei der drei Hirten, die zusammen mit ihrer Cousine Lucia de Jesús Rosa dos Santos vom 13. Mai bis 13. Oktober 1917 die Jungfrau Maria sahen.

Beim zweiten Auftritt gab es folgenden Dialog zwischen der Lady und Lucia:

Jungfrau zu den drei Kindern: Sie müssen den Rosenkranz beten und lesen lernen .

Lucia bittet um die Heilung eines kranken Mannes und die Jungfrau sagt ihm: Dass er konvertiert und nächstes Jahr wird er wieder gesund.

Lucia: Madam: Wollen Sie uns alle drei in den Himmel bringen?

- Ja, ich werde Jacinta und Francisco sehr bald nehmen, aber du musst hier unten bleiben, weil Jesus dich benutzen will, um mich zum Lieben und Wissen zu bringen. Er möchte die Verehrung des Unbefleckten Herzens Mariens auf der ganzen Welt verbreiten.

Die Abreise des Heiligen Franziskus Marto in den Himmel erfolgte am 4. April 1919 und der Heiligen Jacinta am 20. Februar 1920.

I. Was hat Francisco und Jacinta geheiligt?

Sie sind die jüngsten Heiligen, keine Märtyrer, die zu den Altären erhoben wurden, und die Kirche erkennt die Tugenden der Kinder in heroischer, theologischer und kardinaler Hinsicht an.

Die Heiligkeit der beiden sehenden Brüder war zweifellos durch die christlichen Tugenden gekennzeichnet, die sie in der Familie erlernten. Frömmigkeit und Reinheit in Gesprächen, Spielen, Unterhaltung, alles in dieser Familie war ehrlich, zart und rein.

« Diese kleine Seele eines Dichters [ Francisco ] , dieser freundliche Charakter, dieses sensible Herz, dieser nachdenkliche Embryo liebten alle Dinge. Er verstand, dass alle Werke Gottes sind , der sie, nachdem er sie erschaffen hatte, mit einem selbstgefälligen Blick ansah und feststellte, dass "sie alle sehr gut waren" (Gen 1,31). Er lebte den Gedanken, den Christus der heiligen Katharina von Siena ausdrückte: „ Ich möchte, dass Sie in alle Dinge verliebt sind, denn alle sind gut, vollkommen und es wert, geliebt zu werden, denn alle, außer der Sünde, sprießen aus der Quelle meiner Güte ” ».

« Francisco wird uns als eine jener inneren Seelen vorgestellt, die sehr sensibel und kontemplativ sind, die keinen Trubel mögen, mehr Freunde zum Nachdenken als zum Reden, eher zum Hören als zum Manifestieren, eher zum Stillstehen als zum Bewegen. Zu Hause und in einem engen Kreis fühlen sie sich gut und sind sogar expansiv. Außerhalb des Umfelds ihrer Freunde oder Familie schließen sie sich diskret allem an, was sie nicht interessiert, und verabscheuen die große Zermürbung und Äußerlichkeiten. Später (nachdem die Erscheinungen der Jungfrau Maria begannen) werden wir sehen, wie Francisco sich in den Bergen isoliert, um zu meditieren und ruhig darüber nachzudenken oder in die Kirche zu fliehen, um mit Jesus allein zu sein ». [1]

Jacinta war sehr beeindruckt von einigen Dingen, die im Geheimnis enthüllt wurden. Sicher war es das. Als er die Vision der Hölle hatte, war er so entsetzt, dass alle Buße und Demütigungen nichts schienen, um einige Seelen davor zu retten. [2]

Lucia sagt, dass ihre Cousine Francisco aus wenigen Worten bestand; und um sein Gebet zu sprechen und seine Opfer darzubringen, versteckte er sich gern sogar vor Jacinta und mir.

- Francisco, ziehst du es vor, unseren Herrn zu trösten oder Sünder zu bekehren, damit keine Seelen mehr in die Hölle kommen?

- Ich mag es sehr, unseren Herrn zu trösten. Haben Sie nicht bemerkt, wie die Muttergottes im letzten Monat so traurig wurde, als sie sagte, dass sie Gott, unserem Herrn, nicht beleidigt sein soll, der bereits sehr beleidigt ist? Ich möchte unseren Herrn trösten und dann die Sünder bekehren, damit sie ihn nie wieder beleidigen.

Es ist so, dass die Erinnerungen von Schwester Lucia von Fatima keine Verschwendung haben.

Es ist interessant festzustellen, dass er die Gläubigen gebeten hat, ein bestimmtes Marienlied nicht zu singen, weil die Jungfrau es nicht mag. [3]

Vor den Erscheinungen war Santa Jacinta ein launisches Mädchen, etwas egoistisch und anfällig. Aber ihre Begegnung mit der Jungfrau und die zahlreichen Gnaden, die sie erhielt, verwandelten sie in eine mitfühlende Seele.

„Jacinta hatte eine immer ernste, bescheidene und freundliche Haltung, die die Gegenwart Gottes in all ihren Handlungen zu zeigen schien, typisch für ältere Menschen und von großer Tugend. Ich habe ihn nie so leicht und enthusiastisch gesehen wie Mädchen für Ornamente und Witze.

„Ich kann nicht sagen, dass die anderen Kinder auf sie zugerannt sind, wie sie es auf mich getan haben, vielleicht, weil der Ernst ihrer Haltung zu viel älter war als ihr Alter. Wenn in seiner Gegenwart ein Kind oder sogar ältere Menschen etwas sagten oder eine weniger bequeme Handlung taten, wies er sie zurecht und sagte: " Tu nicht das, was Gott, unseren Herrn, beleidigt, und er ist bereits so beleidigt ." [4]

In der Tat kann gesagt werden, dass das innere Leben der heiligen Jacinta auf den Bitten der Muttergottes beruhte: 1) ein klares Konzept der Sünde; und 2) eine sehr bestimmte Vorstellung von der übernatürlichen Schönheit des Himmels.

Wie wir zwei Punkte sehen, in Bezug auf die unsere Zeit immens weit entfernt ist. Zusätzlich zum ständigen Gebet hatte Jacinta eine völlige Distanz zum menschlichen Rühmen. Er hatte einen großen Geist der Demütigung, er lebte mit absoluter Resignation, ein Opfer, das er für die Errettung der Seelen anbot.

«Ich leide sehr, deshalb biete ich alles für Sünder an, um das Unbefleckte Herz Mariens zu betrügen. Oh Jesus, jetzt kannst du viele Sünder retten, weil dieses Opfer so groß ist.

Seine Hingabe an den Willen Gottes war absolut. Er starb isoliert im Krankenhaus, immer bereit, die Wünsche des Herrn und der Muttergottes zu erfüllen.

Seine Liebe zur Eucharistie und zum Unbefleckten Herzen Mariens war bei beiden Heiligen außergewöhnlich.

Das andere, was diese Kinder heiligte, war, die Vision der Hölle zu sehen.

«Erzählen Sie ihnen auch, Vater, dass sich meine Cousins ​​Francisco und Jacinta geopfert haben, weil sie die Jungfrau Maria in all ihren Erscheinungen immer sehr traurig gesehen haben. Er lächelte uns nie an, und diese Traurigkeit und Angst, die wir bei der Heiligen Jungfrau wegen der Beleidigungen gegen Gott und der Strafen, die Sünder bedrohten, bemerkten, erreichte unsere Seele. und wir wussten nicht, was wir in unserer kindlichen Vorstellungskraft finden sollten, um zu beten und zu opfern (...).

Das zweite, was die Kinder heiligte, war die Vision der Hölle (...). Deshalb, Vater, ist es nicht meine Aufgabe, der Welt die materiellen Strafen anzuzeigen, die mit Sicherheit auf die Erde kommen werden, wenn die vorhergehende Welt nicht betet und büßt. Nein. Meine Mission ist es, jedem die drohende Gefahr anzuzeigen, dass wir für immer unsere Seele verlieren, wenn wir uns weiterhin an die Sünde klammern. “ [5]

II. Perversion der Kindheit

Seit Jahrzehnten haben die Medien, insbesondere das Fernsehen, alles hypersexualisiert. Jetzt sind wir an dem Punkt angelangt, an dem die Herren der Welt die "Geschlechterrevolution" durchsetzen wollen.

Die Gender-Ideologie , die durch Gesetze, Lehrpläne für Kinder und Jugendliche, Propaganda, Veröffentlichungen und Programme im Internet eingedrungen ist.

Diese perverse Ideologie hat über viele Jahrzehnte hinweg einen genauen Prozess der Infiltration der westlichen christlichen Zivilisation entwickelt, der das Bildungs- und Gesetzgebungssystem vieler Länder vergiftet.

Einige Länder, wie die Skandinavier, haben bereits mehrere Generationen von Kindern und Jugendlichen, die nach den Richtlinien dieser Ideologie ausgebildet wurden.

Die Befürworter dieser Ideologie verfolgen nur einen Zweck, der schrittweise und radikal im Ziel ist : Kinder und Jugendliche zu pervertieren , den Verstand zu manipulieren, um sie durch Indoktrination von der Realität zu entfernen.

Ein Großteil der Sexualerziehung , die heutzutage in öffentlichen und privaten Schulen in so vielen Ländern unterrichtet wird, ist nichts anderes als ein legalisierter Weg, um Hemmungen oder natürliche Bescheidenheit von Minderjährigen abzubauen. Oft lehren sie , dass Sexualerziehung marginalisieren Eltern und versichern den Schülern , dass sie ausreichend sind , reifen zu entscheiden , für sich selbst , ob oder nicht zu riskanten sexuellen Verhaltensweisen zu engagieren - Verhaltensweisen , die gleiche Pädagogen Sex nicht für einen Moment denken Sie daran zu üben . [6]

Deshalb warnt die Soziologin Gabrielle Kuby die Eltern nachdrücklich vor den Folgen und Gefahren.

Geschlechterideologie zerstört die Familie und die Umwelt von Kindern, es ist nichts Neues zu sagen, dass Kinder in einer stabilen Familie mit leiblichen Eltern mit Ausnahmen besser wachsen. Kubby weist darauf hin, dass Menschen, die in zerstörten Familien ohne starke Bindungen aufwachsen, anfälliger für Manipulationen sind und eine Gefahr für die Gesellschaft und die Demokratie darstellen.

Sexualisierung beraubt Kinder ihrer Kindheit, und es ist eine sehr schwierige und heikle Aufgabe, mit den Kleinen zu Hause über dieses Thema zu sprechen. Kinder sind ein großes Opfer des Verlustes der Bescheidenheit, dank der sexuellen Befreiung: Sie können einem Minderjährigen keine größere Aufgabe übertragen, als seine Unschuld zu zerstören, denn Unschuld ist praktisch die Definition von Kindheit.

Eltern haben die Pflicht und das Recht, ihre Kinder moralisch zu erziehen. Die Sexualisierung von Kindern und Jugendlichen untergräbt die Autorität der Eltern, was eine große Bedrohung für Familien darstellt.

Die kindlichen und jugendlichen Masturbationshandlungen verursachen einen Narzissmus, der später eine abnormale affektive Beziehung hervorruft. Eine Studie der Harvard University zeigt, dass Kinder unter elf Jahren aufgrund ihrer Geschlechtsidentität für immer anfälliger für sexuelle, körperliche, psychische und traumatische Belastungsstörungen sind.

Dr. Jorge Surbled sagt: «Die Übel der Lust sind bekannt, unbestreitbar; während die Übel der Keuschheit angeblich und imaginär sind. Der Beweis ist, dass sich unzählige und umfangreiche wissenschaftliche Arbeiten der Aufdeckung der Übel der Lust verschrieben haben; Andererseits gab es nie einen Historiker für die Übel der Keuschheit ». [7]

Geschlechterideologie und Pornografen verspotten die Moral der Katholiken, indem sie jedem, der ihren sexuellen Appetit beherrscht, die abwertende Bezeichnung "unterdrückt" geben. Ärzte empfehlen jedoch die Beherrschung der Sexualität .

Es ist unmöglich, die Reinheit des Körpers zu bewahren, ohne ihn auch von Herzen und Gedanken zu halten. [8]

Aber wer nur einen dieser Kleinen empört, der an mich glaubt, sollte sich lieber einen Mühlstein um den Hals legen, von dem aus ein Esel sich bewegt, und in den Abgrund des Meeres tauchen (Matthäus 18, 6). Wehe dem, der uns versucht! und wehe uns, wenn wir versuchen!

(Artikel gewidmet meinen geliebten Neffen Florencia und Agustín).

[1] LESEN SIE JA, P. FERNANDO, Francisco de Fátima .

[2] Sr. LUCÍA DE FÁTIMA, Memories, https://www.corazones.org/maria/fatima/memorias_de_lucia.pdf

[3] Ebenda.

[4] DE MARCHI, P. JUAN, Eine Frau, die heller ist als die Sonne.

[5] SOURCES, P. AGUSTÍN.

[6] INTERNATIONALES MENSCHENLEBEN, Gender-Ideologie-Dossier.

[7] SURBLED, Dr. JORGE, Moral in seinen Beziehungen zu Medizin und Hygiene

[8] ROYO MARÍN OP, P. ANTONIO, Moraltheologie für Laien , 1., 2., II., Nr. 492s.

🔊 Artikel anhören

FacebookTwitterMailPrintfriendlyMehr ...690
Germán Mazuelo-Leytón
Germán Mazuelo-Leytón
Er ist bekannt für seine starke Verteidigung katholischer Werte und unermüdlichen Dienstes. Er ist seit 9 Jahren Mitglied der Marienlegion, eine Bewegung, die ihn 1981 in Bolivien als "Extensionist" und später als "Gesandt" nach Chile bezeichnete. Er war auch Katechet der Kommunion und Konfirmation und Professor für Religion und Moral. Seit 1994 ist er Pionier der totalen Abstinenz, Nationaldirektor in Bolivien dieser kirchlichen Vereinigung und derzeit Delegierter von Mittel- und Südamerika im Zentralrat der Pioniere. Verbreiten Sie die Weihe durch Maria von Montfort und andere verwandte Apostolate an Jesus
https://adelantelafe.com/francisco-y-jac...s-perversiones/
+
https://www.corazones.org/maria/fatima/memorias_de_lucia.pdf

von esther10 03.01.2020 00:45




Leiten Sie den Glauben weiter
Predigt: Licht oder Dunkelheit
Von Pater Michael Rodriguez -29.12.2013

Zwei großartige Themen für kontinuierliche Meditation sind: [1] Sünde und dass wir für unsere Sünden die Hölle verdienen. [2] Die Liebe Gottes manifestierte sich in der Inkarnation; Gott sendet seinen Sohn, um an unserer Stelle zu leiden und zu sterben, um uns zu retten. Dieses Liebeswerk ist extreme Nächstenliebe. Die Welt ist dunkel, voller Sünde und weist Gott zurück. Licht kommt jedoch zur Welt. Gott liebt uns so sehr! Und was so traurig ist, ist, dass die Menschen die Dunkelheit noch mehr lieben als das Licht, obwohl Gott auf die Welt gekommen ist. Wir müssen uns darauf konzentrieren, wie wir von der Welt abheben können. Nun, wenn wir wie die Welt leben, seien Sie vorsichtig, weil wir falsch liegen. Wir Christen können nicht wie die der Welt leben oder sein.
https://adelantelafe.com/homilia-la-luz-o-las-tinieblas/

von esther10 03.01.2020 00:37

"Francisco zu seinem Lieblingsjournalisten: "Jesus war nicht Gott
Von RORATE CÆLI -10/09/2019



Beginnen wir mit den Textaussagen von Franciscos Lieblingsjournalist Eugenio Scalfari, die heute in La Reppublica erschienen sind (seit gestern online verfügbar):

«Wer, wie es mir schon oft passiert ist, das Glück hatte, ihn zu treffen und in größter kultureller Intimität zu sprechen, weiß, dass für Papst Franziskus Jesus von Nazareth nicht Gott, sondern der Mensch ist. Einmal inkarniert, hörte Jesus auf, Gott zu sein und wurde ein Mann bis zu seinem Tod am Kreuz. »
[…]
» Als ich die Gelegenheit hatte, mit ihm über diese Aussagen zu sprechen, sagte Papst Franziskus zu mir: „Sie sind der unwiderlegbare Beweis, dass a Als Jesus von Nazareth ein Mann mit außergewöhnlichen Tugenden wurde, war er noch viel weniger kein Gott.

(Dann reproduzieren wir die Hauptstücke. Der Link zum Originaltext erfolgt über eine kostenpflichtige Verbindung):


Nun ist klar, dass, wie so oft bei Franciscos informellen Interviews mit Eugenio Scalfari, einige versuchen werden, die Richtigkeit der Behauptungen eines gebräunten Journalisten wie Scalfari zu widerlegen.

Denken wir daran, dass es keinen Grund gibt, die Richtigkeit dessen, was er bekräftigt, im Allgemeinen zu bezweifeln. Lange haben wir aufgehört, die Treue zu den Worten zu bezweifeln, die Scalfari normalerweise jedes Mal hat, wenn er jemanden zitiert.

Nachdem die Interviews, die der Papst Scalfari gegeben hat, auf dem Portal des Heiligen Stuhls veröffentlicht wurden und einige von ihnen in der Buchhandlung des Vatikans Editrice erschienen sind (zum Beispiel in dem Buch rechts), bezweifeln wir dies nicht mehr.

(Übersetzt von Bruno de la Immaculada. Originalartikel )

https://adelantelafe.com/category/rorate-caeli/
+
https://rorate-caeli.blogspot.com/2019/1...list-jesus.html

von esther10 03.01.2020 00:34

Montag, 30. Dezember 2019
DER UNO-PAPST:


Die Katholiken der Welt beschließen, sich 2020 gegen Franziskus zu wehren
Geschrieben von Michael J. Matt | Editor

2020 Papst zu groß

Während Papst Franziskus unter den praktizierenden Katholiken auf ein neues Tief fällt, veröffentlicht RTV ein Neujahrsvideo, in dem gelobt wird, ihm Widerstand zu leisten

Als die Popularität von Papst Franziskus unter den gläubigen Katholiken weiter sinkt, hat er es geschafft, die Popularität einer einzigen Bevölkerungsgruppe aufrechtzuerhalten: Pro-Abtreibungs- „katholische“ Demokraten. Eine Umfrage von Pew Research aus dem letzten Jahr ergab, dass der Anteil der Katholiken, die eine positive Meinung zum Papst haben, "unter Demokraten 22 Punkte höher ist als unter Republikanern".

Es bleibt abzuwarten, um wie viel sich diese Zahl im Jahr 2019 erhöhte, als Papst Franziskus der Politiker deutlich machte, dass Trump the Wall Builder im Jahr 2020 besiegt werden muss.
https://remnantnewspaper.com/web/index.p...larity-plummets
++++++++++
Bitte teilen Sie unser Video zur Neujahrsauflösung 2020 mit



Jedenfalls ist Papst Franziskus, der offensichtlich sein Zucchetto für den am meisten bewunderten Mann in der Neuen Weltordnung in den Ring geworfen hat, von alledem nicht betroffen. Am 20. Dezember 2019, wenige Tage vor Weihnachten, lud Francis den Generalsekretär der Vereinten Nationen, Antonio Guterres, zu einer gemeinsamen Pressekonferenz in den Vatikan ein, um über Migration, Klimawandel, Abrüstung und die Umsetzung der UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung zu sprechen.

Übrigens können sich die Leser daran erinnern, dass es Guterres war, der im vergangenen Jahr die wegweisende Abtreibungsförderin Michelle Bacheletm zur Leitung des UN-Menschenrechtsbüros ernannt hat. Laut C-Fam.org hat sich Bacheletm nicht nur erfolgreich für die Entkriminalisierung der Abtreibung im katholischen Chile eingesetzt, sondern befürwortet auch aggressiv die Homosexuellen-Agenda und hat im chilenischen Kongress das Gesetz über homosexuelle Ehen eingeführt. Bacheletm ist ein internationaler Abtreibungsanwalt, der die Abtreibung auf allen Ebenen des Engagements der Vereinten Nationen systematisch gefördert hat , auch in Kriegsgebieten und durch direkte Einmischung in die internen Gesetzgebungs- und Justizangelegenheiten der Staaten.

Pius XI. Hatte erneut Recht, als er in Quadragesimo Anno (1931) feststellte, dass niemand gleichzeitig ein guter Katholik und ein Sozialist sein kann. Dieser radikale Pro-Abbruch wurde von Antonio Guterres - einem sozialistischen Katholiken - ernannt.

Wie auch immer, die gemeinsame Pressekonferenz von Franziskus und dem portugiesischen katholischen Sozialisten Taizé , der Antonio Guterres für den Abbruch des Abbruchs wirkte, hat sich in letzter Woche zu einem Foto der gegenseitigen Bewunderung entwickelt.



Guterres beugte sich zurück, um seine "tiefe Wertschätzung" für Francis '"außerordentlichen Dienst bei der Förderung interreligiöser Beziehungen" zum Ausdruck zu bringen - einschließlich Ihrer wegweisenden Erklärung mit dem Großimam von Al-Azhar über die menschliche Brüderlichkeit für den Weltfrieden und das Zusammenleben. "

Bereits im August hatte Bischof Athanasius Schneider einen etwas anderen Ansatz gewählt, als er davor warnte, dass der Vatikan mit der Umsetzung der Erklärung von Abu Dhabi „Jesus Christus als den einzigen Retter der Menschheit“ verrät . Aber was weiß Bischof Schneider! Er ist nur ein weiterer starrer, pharisäischer, neopromethischer Pelagianer. Oder war es ein neopelagischer Prometheus? Man verliert den Überblick über die allgegenwärtigen Beleidigungen, die Franziskus seit seiner Ankunft im Vatikan gegen gläubige Katholiken unternommen hat. Jedenfalls ist es nicht gut.

Franziskus, natürlich, ließ sich nicht beirren durch feierlich den Generalsekretär der Vereinten Nationen sicherzustellen , dass „ das Vertrauen in den Dialog zwischen den Menschen und zwischen den Nationen, in Multilateralismus, in der Rolle der internationalen Organisationen, in der Diplomatie als Werkzeug für das Verständnis, ist unverzichtbar für eine friedliche Welt aufbauen. “

Sie wissen, was sie über diejenigen sagen, die das Gleiche noch einmal tun, aber immer wieder andere Ergebnisse erwarten. Diese Abkehr von der Lehre und der Wahrheit Jesu Christi im Namen des Friedens ist eine Art Wahnsinn, der bisher genau nichts Gutes gebracht hat.
hier geht es weiter
https://remnantnewspaper.com/web/index.p...larity-plummets



https://remnantnewspaper.com/web/index.p...larity-plummets
+++
Lasst uns mit Gottes Hilfe an Silvester beschließen, unsere Kirche nicht in ihrer Not zu verlassen, sondern bessere Katholiken zu werden, bessere Soldaten Jesu Christi, die in Gottes Namen diesem Papst der Vereinten Nationen widerstehen werden. Wenn er Lehre und Tradition untergräbt, spricht er nicht für treue Katholiken. Er vertritt uns nicht. Er wird zum eigensinnigen Hirten, der die Herde verlassen und sich den Wölfen angeschlossen hat.

Wenn Franziskus die Strafe ist, wollen wir uns auch dazu entschließen, Jesus Christus und der katholischen Tradition die völlige Treue zu beweisen, bis Gott in seiner Barmherzigkeit einen wahrhaft katholischen Papst auferweckt, der seine Kirche aus der chaotischen Dunkelheit der Neuen Weltordnung und zurück ins Heilige führen wird Frieden des Lumens Christi.

Lassen Sie uns in der Zwischenzeit für die Bekehrung von Papst Franziskus beten.

https://remnantnewspaper.com/web/index.p.../Vatican%20News

Deus Vult im neuen Jahr.

Erschienen in Restartikeln

von esther10 03.01.2020 00:32

USA: LGBT-Superhelden in den neuesten Marvel-Produktionen



USA: LGBT-Superhelden in den neuesten Marvel-Produktionen

Vertreter von Marvel bestätigten, dass ihre neuesten Produktionen den Anforderungen der Unterscheidung der LGBT-Subkultur in der Filmindustrie entsprechen werden. In den kommenden Verfilmungen der beliebten Comic-Serie werden wir sowohl eine super Transsexuelle als auch eine super Schwule sehen.

Der Chef der Marvel Studios, Kevin Feige, gab in einem Interview mit der New York Film Academy zu, dass "bald" die Produktion mit dem ersten transsexuellen Superhelden in der Geschichte des Kinos zu sehen sein wird. Es bleibt jedoch ein Rätsel, welcher Charakter es ist.

Laut Geeks Worldwide ist Sera die einzige Transfigur im Marvel-Universum - eine der Engelsfiguren, die als "Anchorites" bekannt ist. Sera gehört zur Marvel-Welt von Thor, daher sehen Fans die Erscheinung einer neuen Figur in dem für 2021 angekündigten Film "Thor: Love and Thunder". Außerdem wird ein schwuler Superheld in der Produktion von "The Eternals" zu sehen sein, die für Oktober 2020 angekündigt wurde.

"Er ist verheiratet, er hat eine Familie, er ist glücklich. Dies ist ein wichtiger Teil dessen, wer dieser Charakter ist ", erklärte der Produzent.

Marvel Studios, die an der Ausstrahlung einer der beliebtesten Comic-Serien der Welt beteiligt sind, lassen sich nicht verstecken, wenn es darum geht, ihre Produktionen in den Diskurs über soziale Gerechtigkeit einzubeziehen. Der Film "Black Panther" sollte eine Stimme in Rassismusfragen sein, und "Captain Marvel" förderte die feministische Botschaft. In "The Eternals" finden wir auch den ersten asiatischen Superhelden.
DATUM: 2020-01-03 09:51

GUTER TEXT

Read more: http://www.pch24.pl/usa--superbohaterowi...l#ixzz69xhy5cwG

von esther10 03.01.2020 00:32







Dekrete des Ersten Vatikanischen Konzils
Ratsväter - 1868 n. Chr

https://www.papalencyclicals.net/councils/ecum20.htm


https://www.papalencyclicals.net/

von esther10 03.01.2020 00:31

Heute feiern wir den Allerheiligsten Namen Jesu

Von INFOVATICANA | 03. Januar 2020



( Mercaba.org ) - Der heiligste Name Jesu, vor dem sich jedes Knie im Himmel, auf der Erde, in den Abgründen beugt, zur Ehre der göttlichen Majestät: So beginnt am 3. Januar das Martyrologium Romanum , verkündet am 29. Juni 2001.

Es war eine gute Nachricht für die ganze Kirche. Der größte Name, den es gibt, hat einen festen Termin im christlichen Kalender verdient. Eine Zeitlang war es mit dem Fest der Beschneidung des Herrn am achten Weihnachtstag, dem 1. Januar, verbunden, das dann durch das Fest der Muttergottes der Heiligen Maria ersetzt wurde . Gute Nachrichten, ja: Eines Tages, kurz vor Weihnachten, um den Allerheiligsten Namen Jesu zu feiern.

JESUS, «YAHVÉ SAVES»


Vor dem inkarnierten Wort Gottes gab es andere, die diesen gesegneten Namen trugen: Josua (= Jesus), der Nachfolger Moses an das Haupt Israels; Jesus, der Sohn von Sirac, Autor des Geistlichen; Jesus, der Sohn Eliesers und der Vater Ers, in der Genealogie Christi. Die Bedeutung ist immer dieselbe: Yehósúa oder Yesúa, was bedeutet, Jahwe rettet. Aber nur Jesus Christus tut, was sein Name bedeutet, und er tut es zum Wohle des gefallenen Mannes, den er erretten will.

Der Name Jesu wird von Gott gewählt, wie der Engel Gabriel Maria verkündet: Du wirst in deinem Leib schwanger werden und einen Sohn zur Welt bringen, und du wirst ihn Jesus nennen (Lk 1,31). Dann wird der Engel Joseph die Bedeutung des Namens erklären: Maria, deine Frau ... wird einen Sohn gebären, und du wirst ihn Jesus nennen, weil er sein Volk von Sünden retten wird (Mt 1, 20-21). Als die Zeit gekommen war, erfüllten Maria und Josef das, was der Himmel ihnen gesagt hatte: Nach acht Tagen war es Zeit, das Kind zu beschneiden, und sie nannten es Jesus, wie ihn der Engel vor seiner Empfängnis genannt hatte (Lk 2,21) ).

Nur Jesus konnte seinen Namen durch das persönliche Selbst ersetzen , und dass ich die ganze Kraft des rettenden Gottes hatte: Ich werde gehen, um ihn zu heilen (Mt 8, 5), kündigt er dem Zenturio an, dass er um die Heilung seines Dieners bittet. Jesus vollbringt alle Wunder in seinem eigenen Namen. Bis zu seiner eigenen Auferstehung: Zerstöre diesen Tempel und ich werde ihn in drei Tagen aufrichten (In 2:19). Die Jünger Jesu werden jedoch nur in seinem Namen Wunder vollbringen können: Sie werden Dämonen in meinem Namen verbreiten, sie werden neue Zungen sprechen, sie werden Schlangen in ihren Händen fangen und wenn sie tödliches Gift trinken, wird es ihnen nicht schaden. Sie werden ihre Hände auf die Kranken legen, und sie werden gesund sein (Mk 16, 17-18). Es ist das, was die Apostel Petrus und Johannes taten, als die Verkrüppelten um Almosen baten und Petrus zu ihm sagte: Ich habe kein Geld oder Gold, ich gebe dir, was ich habe: Beginne im Namen Jesu Christi, Nazarener, zu gehen (Apg. 3, 6). Petrus war überzeugt, dass er einem Kranken einen Gefallen getan hatte ... denn es ist sehr klar, dass es der Name von Jesus Christus Nazarener war ... Kein anderer kann retten; Unter dem Himmel wurde uns kein anderer Name gegeben, der uns retten könnte (Apg 4, 8-12).

Paulus, der in einem Ausbruch des Glaubens und der geistigen Erhebung von Christus Jesus vernichtet ist, ruft begeistert vor dem Herrn aus, der sich seines Ranges entkleidet und den Status eines Sklaven annimmt, und senkt sich, bis er am Kreuz stirbt: Deshalb Gott Er hob es über alles und verlieh ihm den Namen über alles; So beugt sich im Namen Jesu jedes Knie im Himmel, auf Erden, im Abgrund, und jede Zunge verkündet: Jesus Christus ist der Herr, zur Ehre Gottes, des Vaters (Flp 2, 6-11).

LICHT, LEBENSMITTEL, MEDIZIN

Angesichts der immensen Macht des "Namens über alles" konnte die Kirche nicht gleichgültig bleiben. Und im christlichen Leben aller Zeiten gab es immer beredte Zeugnisse, die Zuhörer oder Leser dazu gebracht haben, den Namen Jesus mit Glauben, Liebe, Begeisterung anzurufen. Während der gesamten patristischen Ära herrscht eine uneingeschränkte Hingabe an den Namen Jesu, die der von den Aposteln festgelegten Linie folgt. Dieser Strom ist bis heute gekommen, ermutigt durch so viele kirchliche Initiativen, unter denen Ignacio de Loyolas (-> 31. Juli) hervorsticht, die er als Anagramm und Name seiner Firma wählte: IHS, Name Jesu, der Jesus wird gewöhnlich als Retter der Menschen übersetzt.

Im zwölften Jahrhundert wird die Stimme des großen Bernardo de Claraval (> 20. August) erhoben , um zu verkünden, dass der Name Jesu Licht ist, es ist Nahrung, es ist Medizin1.

1. Predigt 15 über das Hohelied 6.

„Wo denken Sie , kommt das Licht so intensiv und schnell den Glauben an alle, aber die Verkündigung des Namens Jesu? Hat Gott uns nicht durch das Licht dieses Namens zu seinem wunderbaren Strahlen gerufen? Erleuchtet durch sein Licht, das uns das Licht sehen lässt, wird Paulus zu Recht ausrufen: Früher warst du Dunkelheit, aber jetzt bist du Licht im Herrn (...).
»Aber der Name Jesu ist nicht nur Licht, sondern auch Nahrung. Fühlen Sie sich nicht getröstet, wenn Sie sich daran erinnern? Gibt es etwas, das den Geist des Meditierenden so befriedigt? Oder dass es sowohl verlorene Kräfte reparieren als auch Tugenden stärken, gute und ehrliche Gewohnheiten stärken und keusche Zuneigungen fördern kann? Alle Lebensmittel sind geschmacklos, wenn sie nicht mit diesem Öl gewürzt werden. geschmacklos, wenn nicht mit diesem Salz gewürzt. Was Sie schreiben, sagt mir nichts, wenn ich den Namen Jesu nicht finde. Wenn in Ihren Kontroversen und Dissertationen der Name Jesu nicht mitschwingt, sagen sie mir nichts. Jesus ist Honig im Mund, Melodie im Ohr, Freude im Herzen.

»Und es ist auch Medizin. Leidet einer von euch? Wenn Jesus in sein Herz eindringt und von dort in seinen Mund gelangt, wird das Licht seines Namens sofort klar und, wenn sich alle Dunkelheit auflöst, wird die Gelassenheit zurückkehren. Hat jemand ein Verbrechen begangen? Rennt ihr verzweifelt dem Unentschieden des Todes nach? Wenn er den Namen des Lebens anruft, atmet er Lebensatem auf den Punkt. Wer hat diesen Namen der Erlösung hartnäckig in der Härte seines Herzens, in der Trägheit seiner Vernachlässigung, im Zorn seiner Seele, im Groll seines Beitritts konfrontiert? Wenn der Quelle der Tränen jemals jemand ausging, zersprangen dann plötzlich seine Augen und seine Tränen liefen sanftmütig, als er Jesus anrief? Wer zitterte vor einer Gefahr und gewann nicht sofort das Vertrauen zurück, um die Angst zu überwinden, als er sich der Macht seines Namens zuwandte? Wenn jemand in einem Meer von Zweifeln erschüttert schwankt, Haben Sie nicht die Gewissheit erstrahlen sehen, als Sie das Licht dieses Namens heraufbeschworen haben? Wenn er diesen Hilferuf ausstieß, fehlte ihm dann die Kraft, an der er kurz vor dem Verschwinden verzweifelt war? »Dies sind die Krankheiten und Beschwerden der Seele; aber hier ist sein großes Heilmittel. Wenn Sie Beweise brauchen, sagt er: Binden Sie mich am Tag der Gefahr ein; Ich werde dich retten und du wirst mir Ruhm geben. Nichts wie er wird die Gewalt des Zorns unterdrücken, die Leidenschaft des Stolzes lindern, die Wunden des Neides heilen, die Wut der Lust lindern, das Feuer der Sinnlichkeit löschen, den Durst nach Gier stillen, den Juckreiz von allem beseitigen Peinlicher Appetit »Wenn ich den Namen Jesu ausspreche, erinnere ich mich an einen sanften und demütigen Mann von Herzen, gut, nüchtern, keusch, barmherzig, der erste für seine Gerechtigkeit und Heiligkeit. Ich beschwöre denselben allmächtigen Gott, Das bekehrt mich mit seinem Beispiel und gibt mir Kraft mit seiner Hilfe. All dies belebt sich in mir, wenn ich den Namen Jesu höre. Von seiner Menschlichkeit beziehe ich ein Zeugnis des Lebens für mich; von seiner Macht, Kräfte. Der erste ist ein medizinischer Saft; Der zweite ist wie ein Reiz, wenn er gedrückt wird. Und mit beiden erstelle ich ein Rezept, das kein Arzt überwinden kann. »Hier haben Sie, meine Seele, Ihren Katalog, zusammengefasst in der Essenz dieses Namens, Jesus, wirklich gerettet, der in keiner Epidemie gescheitert ist. Tragen Sie es immer in Ihrem Herzen. Halten Sie es immer griffbereit, damit Sie alle Ihre Gefühle und Handlungen zu Jesus bringen. Er hat Sie genau dazu aufgefordert, wie folgt vorzugehen: Gravieren Sie mich als Siegel auf Ihrem Arm, als Siegel auf Ihrem Herzen (...). Der Name Jesu wird deine bösen Taten bereinigen und die fehlerhaften vervollkommnen. und kontrolliere deine Gefühle, damit sie nicht verfälschen oder sich bei Abweichungen orientieren. »Langtext von San Bernardo, der es wert war, erwähnt zu werden.

Die Kraft der Schwäche

Die Beredsamkeit und Begeisterung, mit der der heilige Bernhard den Namen Jesu erhöhte, beeinflusste die nachfolgenden Schriftsteller stark. Im dreizehnten Jahrhundert erwähnt der heilige Bonaventura (- 15. Juli), der in die Geheimnisse des Schattenreichs des großen Franz von Assisi (- 4. Oktober) eingeweiht wurde , die Ausrufe des heiligen Bernhard, wenn er vom Namen Jesu spricht mit diesen Worten 2 :

Dies ist der heiligste Name, den die Propheten vorausgesagt haben und den der Engel verkündet hat und der von den Aposteln gepredigt wurde und der von allen Heiligen gewünscht wird. Oh tugendhafter Name , lustig, freudig, köstlich, herrlich! Tugendhaft, weil es Feinde zerstört, Kräfte wiederherstellt und Gemüter wiederherstellt. Komisch, weil wir in ihm die Grundlage des Glaubens, die Beständigkeit der Hoffnung, die Steigerung der Nächstenliebe, die Ergänzung der Gerechtigkeit haben. Freudig, denn "es ist Freude im Herzen, Melodie im Ohr, Honig im Mund", Pracht im Geist. Köstlich, weil Wiederkäuen nährt, es erfreut, es anspricht, es neu schreibt, es anweist. Wirklich ruhmreicher Name , Denn er sah den Blinden, ging zu den Lahmen, hörte den Gehörlosen (vgl. Apg. 3, 6), sagte den Stummen, das Leben den Toten. Oh gesegneter Name, wie er solche Wirkungen seiner Tugend hat! Seele, du schreibst, liest, lehrst und machst jede andere Arbeit, nichts gefällt dir, nichts erfreut dich, aber Jesus. Nenne also Jesus das geistig geborene Kind von dir. Jesus, das heißt der Erlöser, im Exil und Elend dieses Lebens. Rette Jesus vor der Eitelkeit der Welt, die dich bekämpft, vor den Täuschungen des Feindes, der dich stört, vor der Zerbrechlichkeit des Fleisches, das dich quält.

«Schrei, fromme Seele, umgeben von so viel Elend, schrei zu Jesus und sag: Oh Jesus, Retter der Welt, rette uns, denn mit deinem Kreuz und mit deinem Blut hast du uns erlöst! Hilf uns, o Herr, unser Gott! Rette uns, sage ich, oh süßer Jesus, oh Heiland, erzwingt die Schwachen, tröstet die Betroffenen, hilft den Zerbrechlichen und festigt das Zögern.

»Oh, wie viel Süße hat sie nach der Verhängung des gesegneten Namens, der Jungfrau Maria, der glücklichen natürlichen Mutter und der wahren geistigen Mutter, oft empfunden, als sie begriff, dass durch diesen Namen Dämonen geworfen, Wunder vervielfacht und erleuchtet wurden die blinden, die kranken geheilt, die toten auferstanden! Denn auf die gleiche Weise musst du, Seele, geistige Mutter, dich freuen und amüsieren, wenn du in dir und in anderen siehst, dass dein gesegneter Sohn Jesus Dämonen in der Vergebung der Sünde vertreibt, die Toten erleuchtet, indem er Gnade gewährt Heilt die Kranken, heilt die Lahmen, richtet die Gelähmten und Zusammengezogenen wieder auf und stärkt seinen Geist, so dass diejenigen, die einst wegen der Schuld dünn und feige waren, stark und aus Gnade männlich sind. Oh gesegneter und gesegneter Name, der eine so große Tugend und Wirksamkeit verdient hat! »

2 Die fünf Feste des Jesuskindes, 3.

In der ersten Hälfte des fünfzehnten Jahrhunderts trat San Bernardino de Siena (- 20. Mai) aus derselben Schule in Francisco hervor , als er den Namen Jesu predigte, dessen Verehrung sich in Städten ausbreitete. Von ihm sind diese Worte, an die sich die Kirche an dem Tag ihres liturgischen Gedächtnisses erinnert3:

3 Predigt 49 über den herrlichen Namen Jesu Christi, 2.

«Der Name Jesus ist das Licht der Prediger, denn es ist sein Strahlen, das ihn sein Wort verkünden und hören lässt. Warum, glauben Sie, verbreitete sich der Glaube so schnell und mit solcher Kraft in der ganzen Welt, aber durch die Verkündigung des Namens Jesu? War es nicht für dieses Licht und zur Freude dieses Namens, wie Gott uns in seinem wunderbaren Licht gerufen hat? Alles Erleuchtete und das Licht in diesem Licht sehend, kann der Apostel uns sagen: Es war einmal Dunkelheit, jetzt bist du Licht im Herrn; Gehen Sie als Kinder des Lichts.

»Es ist notwendig, diesen Namen zu predigen, damit er leuchtet und nicht verborgen bleibt. Es sollte jedoch nicht mit einem unreinen Herzen oder einem fleckigen Mund gepredigt werden, sondern muss in einem ausgewählten Glas aufbewahrt und freigelegt werden.

„Deshalb sagt der Herr unter Bezugnahme auf den Apostel: Dieser Mann ist ein Gefäß, das ich ausgewählt habe, um meinen Namen den Völkern, Königen und den Israeliten bekannt zu machen. Ein Glas , sagt er , von mir gewählt, wie die ausgewählten Schiffen , wenn zum Verkauf ein wohlschmeckendes Getränk für den Glanz ausgesetzt und Glamour der Einladung ihrer Behälter zu trinken; bekannt zu machen, sagt mein Name.

»Paulus sprach in seinen Briefen, Wundern und Beispielen vom Namen Jesu. Er lobte und segnete den Namen Jesu (...).

»» Darum springt die Kirche, die Frau Christi, auf der Grundlage ihres Zeugnisses freudig mit dem Propheten und sagt: Mein Gott, du hast mich von Jugend auf unterrichtet, und bis heute sage ich dir deine Wunder, das heißt immer. Der Prophet ermahnt auch in diesem Zusammenhang: Singet dem Herrn, preist seinen Namen, verkündet sein Heil Tag für Tag, das heißt, Jesus, den Erlöser, den er gesandt hat ...

JESUS, RETTER VON KÖRPERN UND SEELEN

Der selige Engel (- 18. Februar) konnte die tiefe Vereinigung seines Vaters Domingo de Guzmán ( 8. August) mit Christus festhalten, als das ausdrucksstarke Bild des Sonntags das Kreuz umfasste, das vor dem blutigen Antlitz Christi prangte. In seiner Schule haben sich große Anhänger Jesu gebildet, in seinen Kirchen wurden die Bruderschaften des Heiligen Namens geboren und kultiviert, unter seinen Jüngern ist zum Beispiel der Selige Enrique Seuze (oder Susón: - 25. Januar), der das Feuer aufzeichnete Seine Brust ist der Name Jesu oder diejenige, die leidenschaftlich an seinem himmlischen Ehemann, der Heiligen Katharina von Siena (- 29. April), oder der Sängerin des Namens Jesu, Fray Luis de Granada (- 31. Dezember) interessiert ist. So schrieb der große Prediger von Granada im Goldenen Zeitalter der spanischen Sprache, ließ andere Namen beiseite und blieb nur bei denen von Jesus, Retter und Befreier4:

4 Meditationen über das Leben Christi, Kap. III, 2.

«Nachdem das Kind beschnitten wurde, sagt der Evangelist, dass es Jesus genannt wurde (Lk 2:21), was Retter bedeutet.

»Dieser herrliche Name wurde zuerst von den Engeln ausgesprochen, weil der Engel, der die Botschaft zur Jungfrau brachte, sagte, dass sie ihn mit dem Namen Jesus anrufen würden (Lk 1,31), und der, der Joseph im Traum erschien, sagte ihm, was gleich; und er fügte den Grund für den Namen hinzu: Denn er wird sein Volk von ihren Sünden retten (Mt 1,21).

»Gesegnet sei ein solcher Name und eine solche Gesundheit und der Tag, an dem der Welt solche Neuigkeiten gebracht wurden. Bisher, Herr, waren alle anderen Retter, die du in die Welt gesandt hast, Leichenretter und Retter des Fleisches, die die Haziendas und Häuser und Weinberge retteten und die Seelen verloren ließen, eine Hommage an die Sünde und von ihm dem Feind unterworfen. Was nützt es dem Menschen, die Welt zu erobern und zu regieren, wenn er ein Sklave der Sünde wird und danach kommt, um alles zu verlieren? Zur Heilung dieses Übels wird nun dieser neue Erlöser gesandt, damit die Gesundheit des ganzen Menschen erfüllt wird, der, indem er die Geister rettet, die Körper repariert und sich von den Übeln der Schuld befreit, auch von den Übeln der Leiden und also lass den ganzen mann gerettet (...).

Oh gesegnete Gesundheit, die eines solchen Erlösers und eines solchen Herrn würdig ist! Ich wünsche jedem die Gesundheit und die Güter, die ich möchte, stelle die Dinge der Erde vor die des Himmels, ich habe mehr den Tod des Körpers als den der Seele: aber ich werde dem Patriarchen diese Gesundheit wünschen, und meine Seele wird in Ohnmacht fallen, Ich wünsche es dem Propheten David (Ps 118, 81). Rette mich, Herr, von meinen Sünden, erlöse mich von meinen bösen Neigungen, entkomme mir aus der Macht dieser Tyrannen, lass mich nicht dem bestialischen Antrieb meiner Leidenschaften folgen, verteidige die Würde und Herrlichkeit meiner Seele, lass mich nicht ein Sklave der Welt sein und das Urteil so vieler Verrückter wie mein Gesetz, errette mich von dem Appetit meines eigenen Fleisches, das der größte und schmutzigste aller Tyrannen ist, errette mich von den vergeblichen Wünschen und den vergeblichen Ängsten und vergeblichen Hoffnungen der Welt, und vor allem errette mich von deiner Feindschaft, deinem Zorn und bleibenden Tod, der daraus folgt; und gewährte diese Freiheit und diese Gesundheit, regiere, wer will in der Welt, und rühme dich der Herrschaft der Erde und des Meeres, weil ich nur mit dem Propheten Ich werde mich des Herrn rühmen und mich über Gott, meinen Retter, freuen (Ha 3:18). »

SEIEN SIE DER HERR FÜR SIE: JESUS, RETTER

"Denn dies ist die Gesundheit, die der Herr der Welt geben wollte", sagt Fray Luis de Granada, "und das ist es, was mit diesem neuen Namen gemeint ist, der heute Jesus heißt. Wenn der Christ diesen Namen hört, muss er in seinem Herzen einen Herrn darstellen, der so barmherzig, so schön und so mächtig ist, dass er das ganze Heer des Teufels zerstreut, der seine Mächte des Todes abstreift, der die Sünde zum Schweigen bringt. das nimmt die Gerichtsbarkeit zur Hölle weg, das nimmt diejenigen, die in den Händen dieser Tyrannen gefangen sind, und reinigt sie von der Hässlichkeit ihrer Gefängnisse und stellt sie in solcher Schönheit wieder her, dass die Augen Gottes sie lieben und umarmen Güte und lässt sie ewig mit ihnen regieren. Weil unter vielen anderen drei Hauptübel von der Sünde herrührten, die der Tod, die Hölle und die Knechtschaft des Teufels sind; und dafür der uns mit ihm von der Sünde befreit hat, hat uns von all diesen Feinden befreit und uns das Versprechen und die Gewissheit des ewigen Lebens gegeben, der Gemeinschaft mit dem Leben Gottes, der Gnade und der Freundschaft mit ihm, der Gunst seiner Macht, der Gaben von seine Liberalität und den sicheren Besitz aller Vermögenswerte. Weil all dies durch die Sünde verloren geht und alles von Jesus Christus gewonnen wird, und deshalb wurde ihm zu Recht ein solcher göttlicher Name gegeben. Oh herrlicher Name, süßer Name, weicher Name, Name von unschätzbarer Tugend und Ehrfurcht, von Gott erfunden, vom Himmel gebracht, von Engeln ausgesprochen und in allen Zeiten begehrt! Von diesem Namen fliehen die Dämonen, mit ihm werden die infernalischen Mächte erschreckt, durch ihn werden die Schlachten überwunden, durch ihn werden die Versuchungen zum Schweigen gebracht, mit ihm werden die Traurigen getröstet, für ihn werden die Unruhigen begrüßt, und in ihm hat die ganze Hoffnung Sünder

»Dies ist der Name der Frau, die mit dem Ehemann in den Liedern spricht, sagt: Olio verschüttet ist dein Name (Ct 1, 2) (…). Darum soll dieser Herr für sich selbst Sohn Gottes genannt werden, Glanz der Herrlichkeit, Bild der göttlichen Substanz, Wort des Vaters, Tugend des Allmächtigen, Erbe aller Dinge, König der Könige und Herr der Herren. Nennen Sie sich Christus, das heißt gesalbt, denn er wurde als großer Prophet, als König und als Priester gesalbt. Denn als Prophet hat er uns mit seiner Lehre unterrichtet, und als Priester hat er uns mit seinem Vater versöhnt, und als König hat er uns mit einem ewigen Lohn zu krönen. Deshalb hat er für sich alle diese Titel und Vorzüge, aber für dich ist es Jesus, der Erlöser bedeutet, damit er dich rettet und frei von der Eitelkeit der Welt, von den Täuschungen des Teufels und von den bösen Neigungen der Fleisch Und dann bist du von so viel Elend umgeben, rufe diesen Herrn und sage: Rette uns, Herr, Retter der Welt!

»Dies ist der Name, der Dämonen besiegt, Blinde erleuchtet, Tote wiederbelebt und alle Arten von Krankheiten heilt (...). Oh gesegneter und gesegneter Name einer solchen Tugend und Wirksamkeit, die manchmal die Geister aufheitert, aber manchmal betrunken wird und sie mit der Größe ihrer Süße davonkommen lässt! »

Nur in Jesus ist das Heil - Wenn deine Lippen bekennen, dass Jesus der Herr ist, und dein Herz glaubt, dass Gott ihn von den Toten auferweckt hat, wirst du gerettet - lass uns zu Jesus, dem Herrn , rufen.

Jesus ist der sicherste Mutige vor dem Vatergott - ich versichere Ihnen: Wenn Sie den Vater um irgendetwas in meinem Namen bitten, wird er es Ihnen geben (In 16, 23) -: Bete in seinem heiligen Namen.

Der heilige Name Jesu ist immer ein Anreiz zu leben, für sein Reich zu arbeiten, Liebe und Hoffnung am Leben zu erhalten: In deinem Namen werde ich die Netze werfen (Lk 5, 5).

Veröffentlicht von José A. Martínez Puche, OP bei Mercaba.org .

von esther10 03.01.2020 00:30

Der Iran droht, sich zu rächen. Wer war der Chef einer von Amerikanern getöteten Elite-Spezialeinheit?



Der Iran droht, sich zu rächen. Wer war der Chef einer von Amerikanern getöteten Elite-Spezialeinheit?

Die USA befinden sich derzeit im Krieg mit dem Iran, warnte ein Nahostexperte, nachdem Präsident Donald Trump die Ermordung von Teherans höchstem Militärkommandeur im Irak, General Kasem Suleimani, angeordnet hatte.

Die Ermordung des Leiters der Elite-Al-Kuds-Einheiten, der die Strategie Irans zur Ausweitung des Einflussbereichs Teherans, eines Geheimdienstagenten, der den Amerikanern in Afghanistan nach der Ermordung des World Trade Centers geholfen hat, entwickelte, wird mit der Ermordung des Leiters der CIA auf ausländischem Boden verglichen. Die USA und Israel bereiten sich darauf vor, auf die vom Iran angekündigten Vergeltungsmaßnahmen zu reagieren.

General Sulejmani wurde bei einem Luftangriff in der Nähe des Flughafens von Bagdad zusammen mit Abu Mahdi al-Muhandis, dem Oberbefehlshaber der Miliz im Irak, getötet.

Brett McGurk, ehemaliger Sonderbeauftragter der Koalition für den Kampf gegen den IS, sagte in einem Interview mit MSNBC, dass die Amerikaner, obwohl Suleimanis Tod "ein Maß an Gerechtigkeit" sei, davon ausgehen müssten, dass sie sich in einem Zustand befinden Krieg mit dem Iran. " Die Folgen eines Luftangriffs lassen sich seiner Meinung nach nicht vorhersagen. " Ein solcher Schlag ... bringt die Konfrontation zwischen den USA und dem Iran auf ein völlig anderes Niveau ", sagte Alistair Burt in einem Interview mit der BBC.

- Alle Maßnahmen, bei denen direkte Konsequenzen nicht vorhergesagt werden können, und Maßnahmen zur Vermeidung der schwierigsten Konsequenzen bringen die Region in eine äußerst schwierige Situation - fügte er hinzu. Burt, der viele Funktionen in mehreren britischen Regierungen innehat, befasst sich damit Politik gegenüber dem Nahen Osten. Er forderte alle Diplomaten auf, ihr Bestes zu geben, um die Situation zu verbessern.

Das Risiko für das diplomatische Personal und die Streitkräfte der mit den USA verbündeten Länder in der Region ist erheblich gestiegen. Washington könnte andere Länder in den nächsten Krieg ziehen. Burt schlägt vor, dass "die Vereinigten Staaten zweifellos behaupten werden, dass das Personal von Iranern bedroht wird. Die Frage ist, inwieweit diese Auswirkungen durch diese Maßnahme zufriedenstellend behoben werden können, und in diesem Fall ist es sehr unwahrscheinlich, dass eine positive Antwort gegeben wird. "

Bereits nach dem Drohnenfeuer am Sonntag im Irak und in Syrien provozierten die Amerikaner Proteste in Bagdad und beschlossen, Marinesoldaten zu entsenden, um das Personal ihrer Botschaft und ihre eigenen Interessen im Irak zu schützen. Jetzt ist mehr Armee zu erwarten.

Das Pentagon bestätigte den Tod des Kommandanten Al Kuds in einer Erklärung, die am späten Donnerstagabend veröffentlicht wurde und besagte, dass der Streik "auf Befehl" des US-Präsidenten Donald Trump erfolgte. Der Drohnenangriff wird weiter als "entschlossene Verteidigungsmaßnahme zum Schutz des US-Personals im Ausland" beschrieben.

"General Sulejmani hat aktiv Pläne entwickelt, um US-Diplomaten und Militärangehörige im Irak und in der gesamten Region anzugreifen", heißt es in der Erklärung. "Dieser Angriff sollte zukünftige iranische Streikpläne stoppen", fügte der Befehl hinzu. "Die Vereinigten Staaten werden weiterhin alle notwendigen Maßnahmen ergreifen, um ihre Bürger und Interessen zu schützen, unabhängig davon, wo sie sich auf der Welt befinden", heißt es in dem Kommuniqué.

Irakische Beamte sagten, eine Rakete habe einen Konvoi getroffen, der am frühen Freitag Ortszeit in der Nähe des internationalen Flughafens Bagdad unterwegs war. Abu Mahdi al-Muhandis, stellvertretender Befehlshaber der iranischen irakischen Milizen, genannt Volksmobilisierungskräfte, sowie mehrere andere irakische Beamte starben ebenfalls bei dem Angriff.

Noch bevor das US-Verteidigungsministerium den Angriff bestätigte, kursierten in den sozialen Medien Fotos, die die Leiche des iranischen Generals zeigten.

Von Iran unterstützte Milizen im Irak sowie die iranische Revolutionsgarde bestätigten ebenfalls schnell den Tod von Suleimani und Al-Muhandis und beschuldigten die Vereinigten Staaten.

Der iranische Außenminister Javad Zarif schrieb auf Twitter: "Ein amerikanischer Akt des internationalen Terrorismus, der auf die Ermordung von General Suleimani abzielt - der wirksamsten Truppe, die Daesh (ISIS), Al Nusrah, Al-Qaida und andere bekämpft. - ist extrem gefährlich und droht mit dummer Eskalation. " "Die USA sind für alle Folgen ihrer unehrlichen Abenteuer verantwortlich", fügte er hinzu.

Der oberste Führer des Iran, Ayatollah Ali Khamenei, forderte die Ankündigung von drei Tagen nationaler Trauer und warnte: "Alle Feinde sollten wissen, dass der Dschihad des Widerstands mit doppelter Motivation fortgesetzt wird und Krieger des Heiligen Krieges auf den entscheidenden Sieg warten."

Präsident Trump hat keine offizielle Erklärung zu diesem Thema veröffentlicht. Auf seinem Twitter hingegen erschien ein Foto der US-Flagge und einige Zeit später der Kommentar "Der Iran hat den Krieg nie gewonnen, aber nie die Verhandlungen verloren!"


"General Ghas Suleimani hat Tausende Amerikaner für eine lange Zeit getötet oder schwer verwundet und geplant, viele andere zu töten ... aber wir haben ihn! Er war direkt und indirekt für den Tod von Millionen von Menschen verantwortlich, einschließlich einer kürzlich erfolgten großen Anzahl von Demonstranten allein im Iran ", sagte der US-Präsident in einem zweiten Twitter-Kommentar.

"Obwohl der Iran es niemals richtig zugeben kann, war Suleimani in diesem Land sowohl gehasst als auch verängstigt. Sie sind weit entfernt von einer solchen Trauer, dass ihre Führer die Außenwelt überzeugen wollen. Es sollte vor vielen Jahren liquidiert werden! "- fügte Donald Trump hinzu.

Nur wenige Tage zuvor hatte er den Iran gewarnt, die iranischen Führer für eine Reihe wiederholter Angriffe von Mitgliedern der iranischen Milizen auf die US-Botschaft in Bagdad zur Rechenschaft zu ziehen. "Sie werden einen sehr hohen Preis zahlen. Dies ist keine Warnung. Es ist eine Bedrohung ", schrieb er auf Twitter. Am Dienstag versicherte ihm der Präsident, dass er keinen Krieg mit dem Iran haben wolle oder vorhersehen würde.

Die USA haben bereits 750 Truppen der 82. Luftlandedivision nach Kuwait entsandt, um die Verteidigung der US-Stützpunkte und des US-Personals in der Region zu stärken.

"Der Angriff war ein klares Signal der Vereinigten Staaten, dass sich die Parameter unserer Konfrontation mit dem Iran grundlegend geändert haben", sagt Ilan Berman, Vizepräsident des American Foreign Policy Council, in einer Botschaft an VOA Persian. "Vereinfacht gesagt, haben die Vereinigten Staaten gezeigt, dass sie nicht länger bereit sind, sich angesichts der wiederholten Provokation durch den Iran wie früher zurückzuhalten ", fügte er hinzu.

"Hier besteht ein erhebliches Risiko ", warnte Bill Roggio, ein Mitarbeiter der Washington Foundation for Defence of Democracies, den "wichtigsten" Angriff seit dem Tod des Al-Qaida-Gründers Osama bin Laden durch die USA.

- Suleiman und Muhandi wurden von irakischen schiitischen Milizen verehrt. Sie werden Blut wollen - argumentierte er. " Es ist unklar, ob die irakischen Sicherheitskräfte in der Lage oder sogar bereit sind, etwas zu tun, um dies zu verhindern ", sagte er.

Die Vereinigten Staaten haben im Irak etwa 5.000 Soldaten und insgesamt etwa 55.000 im nahen osten. Jeder von ihnen könnte das potentielle Ziel des Iran sein.

"Die entscheidende Frage ist, ob dies letztendlich zu einer dauerhaften militärischen Konfrontation - und sogar zu einem Krieg - zwischen den USA und dem Iran, zwischen dem Iran und Israel führen wird", twitterte der frühere Analyst und Verhandlungsführer des Außenministeriums im Nahen Osten, Aaron David Miller.

US-Beamte äußerten wiederholt Besorgnis über die militärische Reichweite des Iran und warnten, dass die Teheraner Streitkräfte in der Lage sind, Personal und Ressourcen im gesamten Nahen Osten anzugreifen.

Einige dieser Bedenken betrafen die ballistische Raketentechnologie des Iran und die maritime Fitness. Im Juli letzten Jahres unterbrach Teheran die Schifffahrt in der Straße von Hormuz, indem es mehrere Tankschiffe beschlagnahmte.

Es gibt jedoch Bedenken, dass die iranischen Ersatzkräfte sowie die Milizen, die sie im Irak und in Syrien unterstützen, erheblichen Schaden anrichten könnten.

"Wenn Sie mit solchen Gruppen zu tun haben, ist dies weitaus bedrohlicher und besser organisiert als alles, was wir bei vielen sunnitischen Dschihadistengruppen gesehen haben", warnt Phillip Smyth, Analyst am Washington Institute for Near East Policy.

"Es funktioniert nicht so, wie Sie es vielleicht von einem islamischen Staat halten." Sie haben es mit einer viel besser organisierten Kamera zu tun - fügte er hinzu.

Trotz des Risikos lobten einige wichtige republikanische Gesetzgeber den US-Angriff. " Präsident Trump war die ganze Zeit klar: Die Vereinigten Staaten werden amerikanisches Blutvergießen durch den Iran nicht tolerieren, und heute Abend hat er so gehandelt, wie er es gesagt hat ", sagte der Republikaner James Inhofe, Vorsitzender der Senatskommission für bewaffnete Dienste. "Der Präsident hat das kühne und richtige getan, und die Amerikaner sollten stolz sein", sagte der republikanische Senator Benn Sasse, ein Mitglied des Geheimdienstausschusses des Senats. " General Sulejmani ist tot, weil er ein schlechter Bastard war, der Amerikaner ermordet hat ", fügte er hinzu.

Der frühere US-Vizepräsident und derzeitige Präsidentschaftskandidat der Demokratischen Partei, Joe Biden, war vorsichtiger. Er gab zu, dass Suleimani "es verdient hat, für seine Verbrechen gegen US-Soldaten und Tausende unschuldiger Menschen in der Region Gerechtigkeit zu üben", und erklärte Präsident Trump in einer schriftlichen Erklärung, er schulde der amerikanischen Gesellschaft, die Strategie und den Plan, amerikanische Soldaten, Diplomaten und Verbündete zu schützen, zu erläutern Sie waren im In- und Ausland in Sicherheit. "

"Ich hoffe, die Verwaltung hat die Konsequenzen ihres eingeschlagenen Weges durchdacht. Ich befürchte jedoch, dass diese Regierung zu keinem Zeitpunkt die erforderliche Disziplin oder langfristige Vision bewiesen hat und die Einsätze nicht höher sein könnten ", fügte der Politiker hinzu.

Obwohl das Iranian Revolutionary Guard Corps (IRGC) und die Al Kuds Force Teil der iranischen Armee sind, wurden sie im vergangenen April vom US-Außenministerium aufgrund ihrer Verbindungen zu terroristischen Gruppen im Nahen Osten wie der Hisbollah und der Hamas als ausländische Terrororganisationen anerkannt.

Die USA werfen der IRGC und Al Kuds auch den Tod von über 600 amerikanischen Mitarbeitern im Irak in den Jahren 2003–2011 vor.

"Mit diesem Zeichen senden wir ein klares Signal, eine klare Botschaft an die iranischen Führer, einschließlich Kasem Suleimani und seiner Banditen, dass die Vereinigten Staaten allen Druck ausüben werden, um das kriminelle Verhalten des Regimes zu stoppen", sagte Mike Pompeo, Leiter des Außenministeriums im April 2019.

Am Donnerstag beschwerte sich das US-Militär über die "iranweite Kampagne, US-Militärpersonal von Iranern anzugreifen", sagte General Mark Milley, Chef der kombinierten Stabschefs.

"Wir wissen, dass der Zweck dieses letzten Angriffs [an der Basis in Kirkuk im Irak] darin bestand, amerikanische Soldaten, Seeleute, Piloten und Marinesoldaten zu töten ", fügte er hinzu. " Einunddreißig Raketen wurden nicht als Warnung abgefeuert ", argumentierte er.

Verteidigungsminister Mark Esper warnte, dass die USA auch bereit seien, "vorbeugende Maßnahmen" gegen den Iran zu ergreifen. - Das Spiel hat sich geändert. Wir sind auf das Nötige vorbereitet - sagte er.

Wer war General Kasem Suleimani?

General Suleiman, den Amerikaner und andere Verbündete für den Tod vieler Soldaten verantwortlich machen, war für die Fortsetzung des Ayatollah-Regimes verantwortlich. Er entwickelte eine Strategie zur Stärkung des Einflusses Teherans im Nahen Osten, insbesondere in vier Zentren: Beirut, San, Damaskus und Bagdad. In Krisenzeiten in einer dieser Städte wurde schnell berichtet, dass Suleimani vor Ort sei, um nicht nur die Machthaber zu beraten, sondern auch Teherans Einfluss zu wahren. Dies wurde bei den jüngsten Protesten im Irak deutlich, als er in Bagdad ankam, um den Rücktritt von Premierminister Adel Abdul Mahdi zu verhindern.

Er soll auch die Unterdrückung von Demonstranten organisiert haben, bei der Hunderte von Menschen ums Leben kamen. Er spielte auch eine Schlüsselrolle bei der Unterstützung des Regimes des syrischen Präsidenten Assad und der Huti-Rebellen im Jemen, die Saudi-Arabien angriffen.

Es wurde auch spekuliert, dass Suleiman der neue oberste geistige und religiöse Führer im Iran werden könnte.

Sein Tod wird sicherlich eine Eskalation der Beziehungen des Iran zum Westen bedeuten. Die Führer von Teheran werden ihre Reaktion erörtern, aber sie haben bereits klargestellt, dass jegliche Form von Verhandlungen mit den USA unmöglich ist.

Sie werden nach Rache streben, und welche Form dies annehmen wird, hängt davon ab, wie verzweifelt sie sind und welche Reaktion sie sich leisten können.

Wenn dies nicht zu einem Krieg führt, kann eine Eskalation zu einer neuen Phase von Terroranschlägen führen. Die USA haben Suleimani in einem fremden Land getötet. Der Iran erkennt möglicherweise sein Recht auf ähnliche Handlungen an. Die Angriffe bedrohen nicht nur die Amerikaner im Irak, sondern im gesamten Nahen Osten.

Es kann auch zu einer Eskalation des Krieges im Jemen, in Syrien, im Libanon und im Irak kommen. Es bringt auch Amerikas Verbündete in die Schusslinie. Israel wird fast zwangsläufig in den Konflikt verwickelt sein. Er führt bereits einen geheimen Krieg mit Teheran an der Grenze zum Libanon und zu Syrien.

Die Rolle von Tel Aviv bei der Ermordung von Suleimani ist noch unbekannt, aber israelische Streitkräfte haben in der Vergangenheit Wissenschaftler der Nuklearforschung im Iran getötet, und die Spionageagentur Mossad hat zuvor mit der CIA zusammengearbeitet, um führende Hisbollah-Kämpfer wie Commander Imad Mugniyeh zu eliminieren, der 2008 wurde er bei einem Attentat in Damaskus getötet.

Saudi-Arabien erwartet eine zunehmende Bedrohung aus dem Jemen, wo vom Iran unterstützte Huti-Rebellen Raketen und Drohnen in die Infrastruktur des Königreichs und der Zivilbevölkerung abgefeuert haben. Es ist nicht bekannt, ob die Amerikaner das Königreich bezüglich der Ermordung von Suleimani konsultiert haben.

Einige Bewohner von Bagdad feierten den Tod des iranischen Generals und des irakischen Vizekommandanten der vom Iran unterstützten Milizen, der sogenannten Volksmobilisierungskräfte.

In Teheran werden Fragen gestellt, ob der irakische Sicherheitsdienst an dem Mord mitgewirkt hat, was, falls dies der Fall sein sollte, zu weiterem Blutvergießen im Land führen könnte. Der Iran überwacht Zehntausende von Milizkämpfern, die zur Niederlage des IS beigetragen haben. Diese Leute mögen jetzt blutrünstig sein.

In seiner Jugend kämpften Suleimans um die Stabilität des Regimes im Irak-Iran-Krieg. Er wurde von seinen Soldaten bewundert. Er galt als Patriot, der sich ganz dem Land verschrieben hatte. Er war auch ein skrupelloser und ängstlicher Chef der Spione. Er stellte eine ernsthafte Bedrohung für die Interessen des Westens und der Golfstaaten dar. Araber haben Angst vor endlosen und blutigen Konflikten ohne Ende.

Die Iraker nannten General Süleyman einen "Dieb der Ziegen", weil er nach jedem Sieg im Iran-Irak-Krieg mit einer Ziege auf der Schulter zurückkehrte. Er half den Vereinigten Staaten nach der Ermordung des World Trade Centers und lieferte spezifische Informationen über die Taliban in Afghanistan. Bald wurde er jedoch von den USA zum Feind erklärt.

Der General war wahrscheinlich auf den Nachfolger des Obersten Führers des Landes Ali Khamenei vorbereitet.

Suleimans, eine Kultfigur im Iran und das sichtbarste Gesicht des lokalen Fernsehens im Jahr 2001, lieferte schockierten Amerikanern wichtige Informationen über Al-Qaida. Die Daten ermöglichten die Entwicklung einer Kampfstrategie in Afghanistan.

Er wurde an der Spitze der 1979 gegründeten Elite Al Kuds getötet, die für den Erfolg der islamischen Revolution von entscheidender Bedeutung ist. Es ist das Äquivalent einer Fusion der Central Intelligence Agency (CIA) und der US Special Forces. Kuds ist ein ausländischer Geheimdienst und der geheime Flügel der Militäroperation des iranischen Revolutionsgarde-Korps. Er hat Einfluss nicht nur in Westasien, sondern reicht auch weiter nach Thailand und Lateinamerika.

Suleiman leitete Kuds im Jahr 1998. Drei Jahre später, als Al-Qaida-Terroristen fünf Flugzeuge in Amerika entführten und sie abstürzten und dabei ausgewählte Ziele trafen, hatte er bereits die totale Kontrolle über die regionalen Geheimdienste.

Obwohl die USA und der Iran nach 1980 keine diplomatischen Beziehungen unterhielten, hinderte dies Suleimani nicht daran, mit den USA zusammenzuarbeiten, als sie Hilfe gegen die Taliban und Al-Qaida benötigten.

Die USA wollten die Täter der Anschläge vom 11. September bestrafen, und der General betrachtete sie als Feinde, weil sie auch schiitische Afghanen angriffen.

Zu dieser Zeit fand in Genf eine Reihe von Treffen zwischen US-Beamten und iranischen Unterhändlern statt. Anfang Oktober 2001 war Suleimani über die Verzögerung der US-Angriffe auf die Taliban verärgert.

Bei einem der Treffen Anfang Oktober 2001 "warfen" die Unterhändler des Generals den US-Beamten eine Karte mit den Aufschriften "hier zuerst angreifen", "dort später angreifen" und "hier als nächstes angreifen". US-Beamte behielten die Karte bei, und am 7. Oktober begannen die Bombenangriffe auf Taliban-Anlagen.



Nach drei Jahren übernahm die von den USA unterstützte Regierung die Macht in Afghanistan, obwohl die Taliban in einigen Gebieten des Landes weiterhin Druck ausübten. Osama bin Laden floh aus Afghanistan und flüchtete nach Pakistan. Im Jahr 2011 töteten amerikanische Kommandos Bin Laden bei einer Sonderoperation in der pakistanischen Garnisonsstadt Abbottabad.

Doch nur drei Monate nach Beginn der Taliban-Bombardierung durch die USA betrachtete Präsident George Bush den Iran als eine Achse des Bösen, was Suleimani zu einem Feind der Vereinigten Staaten machte.

Interessanterweise sagte das Pentagon, dass der Befehl zum Töten des Generals von US-Präsident Donald Trump stammte. Es geschah zu einer Zeit, als Trump vor der Amtsenthebung stand. Das Repräsentantenhaus beschuldigte ihn und ein Prozess im Senat ist anhängig. Die Ermordung eines iranischen Generals löste sofort Befürchtungen aus, dass sich der asymmetrische Krieg und die Rache der Iraner verschärfen könnten.

Der Angriff war anders als andere Angriffe, die darauf abzielten, US-Feinde auszuschalten, beispielsweise bin Laden oder den IS-Führer Abu Bakr al-Bagdadi. Suleiman war eine wichtige Persönlichkeit des öffentlichen Lebens im Iran, ein Generalmajor des iranischen Revolutionsgarde-Korps und mit Sicherheit der beliebteste Beamte der iranischen Regierung. Er war sowohl ein besonderer Star als auch der Hauptarchitekt der regionalen Ambitionen seines Landes in Syrien, im Libanon, im Jemen und vor allem im Irak.

"Suleimani war ein internationales Gesicht des Widerstands", sagte der oberste iranische Führer Ayatollah Ali Khamenei, "und alle Widerstandsliebhaber werden seine Rächer sein." Er versprach, dass die Täter "schweren Vergeltungsmaßnahmen ausgesetzt sein würden".

Das iranische Staatsfernsehen stellte alle Programme ein und zeigte ein Foto des Generals sowie Trauergebete aus dem Koran. Das Staatsfernsehen begann auch mit der Ausstrahlung von Material über iranische Streitkräfte, die vom Iran-Irak-Krieg in den Libanon und nach Syrien gekämpft hatten.

Im Jahr 2008 leitete der Makler eine schriftliche Nachricht an General David Petraeus weiter, der dann die multinationalen Streitkräfte im Irak befehligte. "General Petraeus", hieß es in den Informationen, "Sie sollten sich darüber im Klaren sein, dass ich, Kasem Suleimani, die iranische Politik gegenüber Irak, Syrien, Libanon, Gaza und Afghanistan kontrolliere."

Agnieszka Stelmach

DATUM: 2020-01-03 15:19

GUTER TEXT
6


Bestimmungen des PCh24.pl-Portalforums.
Klicken Sie, um zu lesen

Kommentare
wo ist die wahrheit ?? Was ist das für eine Wahrheit? Amerika wird alles tun, um seine Bürger zu schützen - das ist eine Lüge - wie kann man das sagen, wenn er ungeborene Kinder ... seiner Landsleute tötet?
Vor 1 Stunde / pati

Unser natürlicher Verbündeter - Iran. Ich hoffe, dass Polin keine Truppen entsendet, um diesen klugen Jungs aus Übersee zu helfen.
Vor 1 Stunde / Pawlo

Sie haben so viel für Hilfe zurückgezahlt. Dies muss beachtet werden. Sie werden es uns auch danken.
Vor 1 Stunde / Jot

Werden wir, Yankee-Freunde, sie unterstützen? Wenn die Amis bei uns stationiert sind und wir ihre Verbündeten sind, garantiert dies die Sicherheit Polens? Kommen Sie zurück zu sich. JAGEN SIE DAS SCHREIBEN!
Vor 2 Stunden /!

Das Gericht in Norwich entschied, dass "ethischer Veganismus" ein "philosophischer Glaube" ist und daher gesetzlich geschützt ist. Dem Gericht zufolge sollten "ethische Veganer" das Recht auf einen ähnlichen rechtlichen Schutz am Arbeitsplatz haben wie Christen oder Anhänger anderer Religionen.

Islamisten haben eine Bank mit Babynahrung geschlossen. Ihrer Ansicht nach verstößt es gegen das Korangesetz
In Bangladesch haben Islamisten eine Säuglingsmilchbank geschlossen, obwohl 30 von 1000 Kindern in Bangladesch an Unterernährung sterben. Laut muslimischem Klerus widerspricht eine solche Einrichtung dem koranischen Gesetz, wonach Kinder, die von derselben Frau essen, nicht heiraten können. Die Bank würde eine solche "Bedrohung" schaffen.

Carnivore. Feind Nummer eins Der ganze Film - SEHEN SIE JETZT!

Pachamama, anti-christliche LGBT-Revolution, Umweltschutz. Zusammenfassung des Jahres PCh24 TV

Warum ist "Guten Morgen" besser als "was ist los"? [VIDEO]

# NAHER OSTEN
Gadowski über die Ermordung von General Sulejmani: Der Krieg zwischen den USA und dem Iran ist eine Tatsache geworden
#KRYSE IN DER KIRCHE
Bischof Andreas Laun: Die Kirche muss die Löcher schließen, durch die die Ideologie des Todes dringt

Russland dreht den Hahn ab. Belarus wird ab dem neuen Jahr kein Öl mehr liefern

Olga Tokarczuk mit dem Nobelpreis für Literatur. Sehen Sie, was der Schriftsteller über Polen denkt
# Heidentum

In Gajownikach blüht ein heidnischer Kult. Einheimische Christen bereiten einen altslawischen "Dziady" vor

Belchatow und mutmaßlich profan: Die Kurie glaubt, die Polizei zu rufen sei "fehl am Platz"
#KRYSE IN DER KIRCHE

Die schockierenden Worte von P. Preußisch: Das System der Kirche, das auf der Kraft der Menschen beruht, ist gegen Gottes Willen
#KRYSE IN DER KIRCHE

Starker Brief von Bischof Schneider über "Pachamama" im Vatikan

Read more: http://www.pch24.pl/iran-grozi-miazdzaca...l#ixzz69zeswnug

von esther10 03.01.2020 00:26




Weihnachtskonzert aus dem Vatikan mit Pachamama-Katechese

(Rom) Gläubiges Staunen und Ergriffenheit kennzeichnen für den gläubigen Menschen das jährliche Weihnachtsfest. Doch nicht einmal das wird ihnen von der derzeitigen Kirchenführung vergönnt. Am Heiligen Abend, zur Vigil des Hochfestes der Geburt Jesu Christi, fand im Vatikan ein Weihnachtskonzert statt – samt einer „Katechese“ über die Pachamama.

Traditionelles Weihnachtskonzert
Am 24. Dezember ging auch in diesem Jahr das inzwischen schon traditionelle Weihnachtskonzert in der Aula Paolo VI über die Bühne, bei dem international bekannte Musiker und Stars auftreten. Die Aufzeichung des Konzerts erfolgte am 14. Dezember. Seit seiner Einführung 1993 wird es am Heiligen Abend italienweit terrestrisch ausgestrahlt und weltweit von weiteren Sendern übernommen. Die Übertragung erfolgt abwechselnd von der öffentlich-rechtlichen RAI oder von Mediaset, der Fernsehholding des ehemaligen italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi.

Ebenso „traditionell“ blieb Papst Franziskus dem Konzert fern, übermittelte aber eine eingespielte Grußbotschaft. Unter dem Motto „Bilden wir mit Papst Franziskus ein Netz für den Amazonas“ werden noch bis zum 31. Dezember Spenden für Amazonas-Projekte von Scholas Occurrentes, der umstrittenen Stiftung von Papst Franziskus, und des Missionswerks des Salesianerordens gesammelt.

Wenig begeistert war der Vatikanist Marco Tosatti.

„Weihnachten ist in erster Linie die Feier der Geburt von Jesus Christus.“

Er stellte diese Worte des soeben im Amt bestätigten britischen Premierministers Boris Johnson, eines Anglikaners, seinen kurzen Anmerkungen zum Konzert voran. Sie stammen aus der Weihnachtsbotschaft des Brexiters, die dieser auf den sozialen Netzwerken verbreitete.

„Doch genau wenn wir dachten, daß man uns wenigstens zu Weihnachten in Ruhe läßt, mußten wir auf Twitter sehen, was nun auch Sie sehen können: einen Ausschnitt aus dem Weihnachtskonzert in der Audienzhalle des Vatikans.“

So Tosatti, der wie folgt fortsetzt:

„Zur Vigil der Geburt Jesu Christi konnten wir eine Indio-Frau (Lateinamerika) sehen, die uns beibrachte, uns allen, Prälaten, Bischöfen, Publikum, Präsentatorin, die Arme über der Brust zu kreuzen, ein Ritual, das die Hirten wohl kaum vollzogen haben, die vom Engel zur Krippe gerufen wurden. Und warum das? Weil, wie die Indio-Frau erklärte:
‚Auf diese Weise werdet ihr eine starke Vibration spüren. Es ist das Herz, euer Herz, aber auch das Herz der Mutter Erde.
Auf der anderen Seite, wo die Stille ist, ist der Geist. Der Geist, der es ermöglicht, die Botschaft der Mutter zu hören.

Für uns indigene Völker ist die Mutter Erde, die Hicha Gueia alles. Sie ist die Mutter, die uns die Nahrung gibt, das heilige Wasser, die Heilpflanzen. Und was wir der Erde als Gaben bringen, um sie zu ehren, sind: die Plazenta und die ersten Haare, die wir abschneiden.
Für uns ist die Mutter Erde fundamental. Unsere Verbindung zu ihr ist beständig gegeben, wie man den Puls fühlt, und wie man das Herz spürt.‘“

Die Amazonas-Indianerin hielt eine Katechese für die Naturreligion der Pachamama



Die Amazonas-Indianerin hielt eine Katechese für die Naturreligion der Pachamama

https://katholisches.info/2019/11/11/die...pfer-der-inkas/

Die „Pachamama-Katechese“ am Heiligen Abend offenbarte, daß die Einführung heidnischer Götzen in den Vatikan, wie zur Amazonassynode im vergangenen Oktober in Anwesenheit von Papst Franziskus geschehen, kein Betriebsunfall war. Die Kritik wiegt schwer: Für den Amazonas (in Wirklichkeit vor allem für deutsche Lande organisiert) wurde im Rahmenprogramm der Synode die christliche Botschaft durch Götzendienst verdunkelt, der bis vor den Hochaltar im Petersdom hineingetragen wurde – mit Wissen, Billigung und Teilnahme von Papst Franziskus.

Nun wurden auch zur Weihnachtsvigil die katholische Öffentlichkeit und die Menschen guten Willens in der Fernsehübertragung aus dem Vatikan über den vorchristlichen, heidnischen Götzen der Pachamama belehrt.

Zu offensichtlich und zu demonstrativ sind Synkretismus, Pantheismus und letztlich Relativismus, als daß die bloße Erklärung von Papst Franziskus, es geschehe alles ohne götzendienerische Absicht, ausreichend wäre.

Tosatti sieht in der beschwichtigenden Reaktion des Heiligen Stuhls auf die Kritik zur Pachamama-Etablierung eine Heuchelei in der Art jenes Klerikalismus den Franziskus wiederholt kritisierte, aber in seiner unmittelbaren Umgebung nicht zu erkennen scheint. Der neue Vorfall zeigt auch, daß die Kritik von der derzeitigen Vatikanführung nicht ernstgenommen wird.

Die Kritiker der Pachamama bei der Amazonassynode, wie der Vatikanist erinnert, wurden vom päpstlichen Umfeld als Menschen abgestempelt, die „schlecht denken“ würden, „starr“, streng und unflexibel seien. Die wortreichen Windungen, mit denen Sprecher und Vertreter des Vatikans sich während der Synode wanden, um die heidnische Götzendienerei der Pachamama zu bestreiten, klingt in den Ohren nach, weshalb Tosatti die Frage stellt:

Der ganze Saal, einschließlich die anwesenden Prälaten, machten beim Pachamama-Ritual mit
Der ganze Saal, einschließlich die anwesenden Prälaten, machte beim Pachamama-Ritual mit
„Zur Weihnachtsvigil im Vatikan in weltweiter Fernsehübertragung eine Frau zu haben, die den Bischöfen beibringt, ‚den Geist zu spüren, der es ermöglicht, die Botschaft der Mutter Erde zu hören‘, ist was genau?“

Der ganze Saal befleißigte sich, mitzumachen, um „die Stimme“ der Pachamama zu hören, Kardinäle, Bischöfe, Prälaten, alle.

Der Vatikanist fügte deshalb hinzu:

„Sogar zu Weihnachten: Man kann sagen, daß man wirklich genug hat von diesen Narrenpossen. Oder ist das jetzt auch starrsinnig?“

Da das Konzert am 14. Dezember aufgezeichnet wurde, gab es zehn Tage die Möglichkeit, die unmögliche Pachamama-Etablierung herauszustreichen. Der Umstand, daß der heidnische Erdgötze, bei den Inkas noch als Drachengott verehrt, nicht als Pachamama, sondern als „Mutter Erde“ angesprochen wurde, ändert nichts. Damit wurde die irritierende Verschleierung, die im derzeitigen Pontifikat eingeführt wurde, nur um ein Kapitel reicher. Offenbar wollen einige Vatikanverantwortliche aus dem nahen Umfeld von Franziskus esoterische Strömungen ansprechen.

Am Heiligen Abend erfolgte die Erstausstrahlung des Konzertes und am Nachmittag des Christtages die erste Wiederholung. Eine zweite Wiederholung ist für den 30. Dezember geplant. Die Pachamama-Katechese wird bis Jahresende von vielen Menschen gehört und das Ritual gesehen worden sein.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Concerto di Natale (Screenshots)

AMAZONASSYNODE
GÖTZEN

Sie lesen gern Katholisches.info? Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

Jetzt einfach, schnell und sicher online bezahlen – mit PayPal.

ÄHNLICHE ARTIKEL
Gian Carlo Perego
Islamophil und homophil
Kardinal Wuerl und Kardinal Cupich bestreiten, hinter dem
„Maulkorberlaß“ von Papst Franziskus zu stehen.
https://katholisches.info/2019/12/27/pac...achtsbotschaft/

von esther10 03.01.2020 00:24

Dorothy Cummings McLean Folgen Sie Dorothy
10.12.2019



Chinesische kommunistische Regierung stürmt während des Sonntagsgottesdienstes die christliche Kirche und vertreibt Gläubige
China , Christentum , Kommunismus , Religionsfreiheit

SHANGHAI, China, 10. Dezember 2019 ( LifeSiteNews ) - Die chinesische kommunistische Regierung hat eine weitere christliche Kirche geschlossen.

Am Sonntag, dem 1. Dezember, drangen Agenten der chinesischen Regierung in Shanghais Weizenkirche ein und unterbrachen den Gottesdienst im Inneren.

Laut China Aid warfen die Abgesandten des kommunistischen Regimes den Christen vor, religiöse Aktivitäten an einem illegalen Ort durchzuführen. Sie vertrieben die Gemeinde, die sich weigerte zu gehen. Schätzungsweise 200 Christen blieben vor der Kirche, um weiter zu singen und zu beten.


"Was wir sehen", sagte David Mulroney, ein ehemaliger kanadischer Botschafter in China, gegenüber LifesiteNews, "von Xinjiang nach Tibet und über protestantische und katholische Gemeinden in ganz China hinweg ist ein umfassender Krieg, den die Kommunistische Partei gegen den religiösen Glauben führt." und Gläubige “, sagte er über soziale Medien.

"Es ist schockierend und entsetzlich in seiner Weite und in seiner unverschämten Missachtung der Menschenrechte", fuhr Mulroney fort.

"Aber es verrät auch die Unsicherheit der Partei, ihre Angst, dass das chinesische Volk durch den Glauben an Gott entdecken könnte, wie falsch und unbefriedigend die traurige und einfallslose Mischung aus Sozialismus und Materialismus ist, die das Hauptangebot der kommunistischen Regierung darstellt."


Mulroney, der von 2009 bis 2012 in Peking lebte, sagte, dass Gläubige in China westliche Länder brauchen, um ihr Leiden zu bemerken.

"Es würde enorm helfen, wenn sich noch mehr westliche Länder, einschließlich Kanada, für die Religionsfreiheit interessieren und sie als das wesentliche Menschenrecht behandeln würden, das es ist", sagte er.

"Aber Chinas Angriff auf die Religion wird im Westen höflich ignoriert, auch vom Vatikan, der die klarsten und dringlichsten Forderungen nach Veränderung stellen sollte."


Steven Mosher ist der Autor von Bully of Asia: Warum Chinas Traum die neue Bedrohung für die Weltordnung ist und Präsident des Instituts für Bevölkerungsforschung. Er teilte LifeSiteNews per E-Mail mit, dass die Razzia in der Weizenkirche ein weiteres Ergebnis der neuen Beschränkung der Religionsausübung in China sei.

"Die Razzia in dieser evangelischen Kirche, der mehrere hundert Mitglieder angehören, ist ein weiterer Beweis dafür, dass die Kommunistische Partei Chinas die Durchsetzung der neuen Beschränkungen religiöser Aktivitäten äußerst ernst nimmt", sagte Mosher.

"Diese Beschränkungen, die am 1. Februar 2018 in Kraft getreten sind, ermöglichen es, dass religiöse Aktivitäten - im Allgemeinen definiert als eine katholische Messe bis hin zu einer einfachen Gebetsversammlung - nur an genehmigten Orten zu genehmigten Zeiten stattfinden können", erklärte der Experte.

"An solchen Orten sind Videoüberwachungskameras installiert, und Polizisten in Zivil sind im Allgemeinen anwesend, um genau zu überwachen, was die Teilnehmer sagen und tun."

Mosher unterstrich, dass christliche Priester und Pastoren, die solche Dienste leisten, Mitglieder der staatlich kontrollierten Kirche sein müssen, die für Katholiken die schismatische chinesische patriotische katholische Vereinigung ist und niemand unter achtzehn Jahren anwesend sein darf.

"Ich möchte auch darauf hinweisen, dass der einzige Grund, warum wir über diese Razzia der Polizei Bescheid wissen und die Verantwortlichen mit Geldstrafen und Freiheitsstrafen belegt werden, darin besteht, dass sie in Shanghai stattgefunden hat, einer wichtigen Küstenmetropole", fügte er hinzu. "Ähnliche Razzien finden in kleineren Städten in ganz China statt, aber wir hören selten davon.
https://www.lifesitenews.com/news/chines...pels-worshipers

"

von esther10 03.01.2020 00:22




Cdl Burke: Der weltweite Pakt des Vatikans für den "neuen Humanismus" fördert die Einweltregierung und lehnt das Königtum Christi ab

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/abu+dhabi

Abu Dhabi , Abu Dhabi-Dokument , Katholisch , Christus Der König , Globaler Pakt , Islam , Ein-Welt-Regierung , Papst Franziskus , Raymond Burke

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

LA CROSSE, Wisconsin, 3. Januar 2020 ( LifeSiteNews ) - Kardinal Raymond Burke ruft die gläubigen Katholiken dazu auf, angesichts des Aufstiegs des Islam und des Vorstoßes des Vatikans „aufzustehen und die Wahrheit zu bezeugen“ für einen "globalen Pakt", der nach den Worten von Papst Franziskus "einen neuen Humanismus schaffen" wird.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/abu+dhabi+document

Der Kardinal, der Patron des Souveränen Militärordens von Malta und emeritierter Präfekt des höchsten Gerichts des Vatikans (bekannt als Apostolische Signatur), wurde von The Wanderer in einem weitreichenden Interview, das am 26. Dezember veröffentlicht wurde, gebeten , sich zu Papst Franziskus zu äußern Organisation einer Veranstaltung im Mai 2020 im Vatikan zum Thema „Die globale Bildungsallianz neu erfinden“

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/christ+the+king

Der Wanderer stellte die folgende Frage: „Als der Heilige Vater die Initiative startete, sagte er:‚ Ein globaler Bildungspakt ist erforderlich, um uns zu universeller Solidarität und einem neuen Humanismus auszubilden. ' Was ist der Anstoß für dieses Treffen und was wird voraussichtlich erreicht? Es klingt wie eine Veranstaltung zur Förderung einer Einweltregierung. “

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/global+pact

Burke antwortete: „Es ist. All diese Dinge sind miteinander verbunden. Mit der Verbreitung des Islam, insbesondere in Europa, aber auch in den Vereinigten Staaten, gibt es eine Anstrengung, das Bewusstsein der Menschen über die im Evangelium verkündete Königtum Unseres Herrn Jesus Christus zu trüben. Dies ist ein Bereich, in dem die Gläubigen besonders aufstehen und die Wahrheit bezeugen müssen. “ §

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/islam

„Nach meinem Verständnis gibt es andere Initiativen, die versuchen, das Abu Dhabi-Dokument in Schulen zu unterrichten. Das ist beunruhigend. Es ist vergleichbar mit dem, was in den letzten Generationen auf dem Gebiet der Sexualerziehung geschehen ist “, fügte er hinzu.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/one-world+government

Im September kündigte Papst Franziskus an, dass er 2020 eine Initiative für einen „globalen Pakt“ zur „Schaffung eines neuen Humanismus“ ausrichten werde.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/raymond+burke

Laut einer damaligen vatikanischen Erklärung lud der Papst Vertreter der wichtigsten Religionen, internationaler Organisationen und verschiedener humanitärer Institutionen sowie Schlüsselfiguren aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft sowie prominente Sportler, Wissenschaftler und Soziologen zur Unterschrift ein ein "Globaler Pakt für Bildung", um "den jüngeren Generationen ein geeintes und brüderliches gemeinsames Zuhause zu geben".

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/pope+francis

"Dies", sagte der Papst in einer Videobotschaft zum Start der Initiative, "wird dazu führen, dass Männer und Frauen offen, verantwortungsbewusst, bereit sind, zuzuhören, zu diskutieren und mit anderen zu reflektieren und in der Lage sind, Beziehungen zu Familien zwischen den Generationen aufzubauen." und mit der Zivilgesellschaft und damit einen neuen Humanismus zu schaffen. "

In einem der Lieblingssprüche von Hillary Clinton heißt es: „ Es braucht ein Dorf, um ein Kind zu erziehen .“ Papst Franziskus betonte die Notwendigkeit, ein „Bildungsdorf“ zu schaffen, in dem „alle Menschen entsprechend ihrer jeweiligen Rolle die Aufgabe haben, ein gemeinsames Dorf zu bilden Netzwerk offener, menschlicher Beziehungen. “

Der Papst fuhr in seiner Botschaft fort, dass wir als "Bildungsdorf" "den Mut haben müssen, den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen", um diese "globalen Ziele" zu erreichen.


Mutter Miriam, die Gründerin der Religionsgemeinschaft Daughters of Mary, Mutter von Israels Hoffnung, sagte in ihrem Podcast vom 16. September 2019, dass ein solches Bildungsdorf „die Familie und die Menschheit ein für allemal zerstören würde. "

„Der Papst sagte, um diese globalen Ziele als Bildungsdorf zu erreichen, müssen wir den Mut haben, die menschliche Person in den Mittelpunkt zu stellen. Ist das nicht falsch mit unserer heutigen Welt? Anstatt Christus in den Mittelpunkt zu stellen, stellen wir den Menschen in den Mittelpunkt “, sagte sie.

„Einige dieser Wörter klingen sehr schön. Und der Dämon erscheint als "Engel des Lichts". Sage ich, der Papst ist dämonisch? Nein, ich sage, was er vorschlägt, ist dämonisch “, fügte sie an anderer Stelle in ihrem Podcast hinzu.

Während der Ankündigung des Papstes zum „globalen Pakt“ bezog er sich auch auf das „Dokument zur menschlichen Brüderlichkeit und zum Weltfrieden für das Zusammenleben“, das er im Februar 2019 mit dem Großimam von Al-Azhar in Abu Dhabi unterzeichnete Das Dhabi-Dokument löste Kontroversen aus, indem es unter anderem feststellte, dass die „Vielfalt der Religionen“ „von Gott gewollt“ ist.

In seinem Interview mit The Wanderer kritisierte Kardinal Burke den Gedanken einer Einweltregierung.

"Die Idee einer Ein-Welt-Regierung ist im Grunde das gleiche Phänomen, das die Erbauer des Turms von Babel gezeigt haben, als sie die Kraft Gottes auf Erden ausübten, um Himmel und Erde zu vereinen, was einfach falsch ist", sagte er.

"Was wir wirklich brauchen, ist eine religiöse Bekehrung, mit anderen Worten eine starke Lehre und Praxis des Glaubens an Gott und des Gehorsams gegenüber der Ordnung, mit der Er uns geschaffen hat", fügte er hinzu.

https://www.lifesitenews.com/news/cdl-bu...-jesus-kingship

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643 | 2644 | 2645 | 2646 | 2647 | 2648 | 2649 | 2650 | 2651 | 2652 | 2653 | 2654 | 2655 | 2656 | 2657 | 2658 | 2659 | 2660 | 2661 | 2662 | 2663 | 2664 | 2665 | 2666 | 2667 | 2668 | 2669 | 2670 | 2671 | 2672 | 2673 | 2674 | 2675 | 2676 | 2677 | 2678 | 2679 | 2680 | 2681 | 2682 | 2683 | 2684 | 2685 | 2686 | 2687 | 2688 | 2689 | 2690 | 2691 | 2692 | 2693 | 2694 | 2695 | 2696 | 2697 | 2698 | 2699 | 2700 | 2701 | 2702 | 2703 | 2704 | 2705 | 2706 | 2707 | 2708 | 2709 | 2710 | 2711 | 2712 | 2713 | 2714 | 2715 | 2716 | 2717 | 2718 | 2719 | 2720 | 2721 | 2722 | 2723 | 2724 | 2725 | 2726 | 2727 | 2728 | 2729 | 2730 | 2731 | 2732 | 2733 | 2734 | 2735 | 2736 | 2737 | 2738 | 2739 | 2740 | 2741 | 2742 | 2743 | 2744 | 2745 | 2746 | 2747 | 2748 | 2749 | 2750 | 2751 | 2752 | 2753 | 2754 | 2755 | 2756 | 2757 | 2758 | 2759 | 2760 | 2761 | 2762 | 2763 | 2764 | 2765 | 2766 | 2767 | 2768 | 2769 | 2770 | 2771 | 2772 | 2773 | 2774 | 2775 | 2776 | 2777 | 2778 | 2779 | 2780 | 2781 | 2782 | 2783 | 2784 | 2785 | 2786 | 2787 | 2788 | 2789 | 2790 | 2791 | 2792 | 2793 | 2794 | 2795 | 2796 | 2797 | 2798 | 2799 | 2800 | 2801 | 2802 | 2803 | 2804 | 2805 | 2806 | 2807 | 2808 | 2809 | 2810 | 2811 | 2812 | 2813 | 2814 | 2815 | 2816 | 2817 | 2818 | 2819 | 2820 | 2821 | 2822 | 2823 | 2824 | 2825 | 2826 | 2827 | 2828 | 2829 | 2830 | 2831 | 2832 | 2833 | 2834 | 2835 | 2836 | 2837 | 2838 | 2839 | 2840 | 2841 | 2842 | 2843 | 2844 | 2845 | 2846 | 2847 | 2848 | 2849 | 2850 | 2851 | 2852 | 2853 | 2854 | 2855 | 2856 | 2857 | 2858 | 2859 | 2860 | 2861 | 2862 | 2863 | 2864 | 2865 | 2866 | 2867 | 2868 | 2869 | 2870 | 2871 | 2872 | 2873 | 2874
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz