Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Hallo, aufbauende und richtige Worte von Bischof Schneider. Die römisch-katholischen Bischöfe aller Diözesen in Deutschland sollten sich daran ein Beispiel nehmen. Mein Beitrag? Die Herausgabe (Neuausgabe) des Buches von Domkapitular Gall Josef Hug "Die christliche Familie im Kampfe gegen feindliche Mächte.Vorträge über christliche Ehe und Erziehung". Erhältlich im rediroma-verlag, ISBN 978-3-9...
    von in Bischof Schneider lobt Abschaf...
  • Wenn der Kardinal sich so sehr um die Fortpflanzung sorgt, warum trägt er dann nicht selber dazu bei? Mit welchem Recht will er anderen Menschen vorschreiben, dass und wie sie sich fortzupflanzen haben, wenn er sich selbst verweigert?
    von in Kardinal Sarah: «Die Kirche mu...
  • Hier wird geschrieben:"Diese beiden bösen heidnischen Götzenbilder erforderten Kinderopfer." Dieser partriarchale Moloch sicherlich, doch ist die Pachmama die Große Göttin - Mutter Erde-Welt-Himmel. Sie ist die Allesliebende, da Sie die Schöpferin allen Seins ist. Sie liebt Alles und würde NIEMALS ein lebendes Opfer verlangen, das entstand erst im Patriarchat.
    von in Statue des alten Gottes des Ki...
  • Ich möchte allerdings darauf hinweisen, dass es im Mittelalter auch die Verehrung des Todesengels Azrael als den personifizierten Tod mit Sene bzw. Sensensmann gab. Nämlich vor allem zu Zeiten der Pest-Seuche. Siehe dazu auch das äthiopische Henoch-Buch und das Jubiläen-Buch, welche heute noch beide vom breiteren und engeren Bibel-Kanon der Kopten Äthiopiens gehören bzw. der koptisch-äthiopischen ...
    von in ...8 Gründe, warum der Kult vo...
  • Danke für diese interessanten Ausführungen. Der hierzulande wohl sonst kaum bekannte Kult hat ja durch die US-Serie „Breaking Bad“ einiges Interesse hervorgerufen, da dort zwei sehr verschwiegene Auftragskiller eines mexikanischen Drogenkartells vor der Ausführung eines Mordauftrages Santa Muerte zu huldigen pflegen. Sie strahlen eine Aura der Unnahbarkeit und Bedrohung aus und gelten damit heutzu...
    von in ...8 Gründe, warum der Kult vo...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 14.09.2018 00:10

De Mattei: Die Kirche und die Männer der Kirche
Roberto de Mattei
Corrispondenza Romana
12. September 2018

Risultati immagini pro Bilder von Bischöfen der katholischen Kirche


Die mutige Denunziation der kirchlichen Skandale von Erzbischof Carlo Maria Viganò hat dazu geführt der Konsens vieler, aber auch der Unmut anderer, überzeugt, dass alles, was die Vertreter der Kirche diskreditiert, durch Schweigen vertuscht werden sollte.

Dieser Wunsch, die Kirche zu schützen, ist verständlich, wenn der Skandal eine Ausnahme ist. In diesem Fall besteht die Gefahr, das Verhalten einiger weniger auf alle zu verallgemeinern. Ganz anders ist es, wenn Unmoral die Regel ist, oder zumindest eine weit verbreitete Lebensweise als Norm akzeptiert wird. In diesem Fall ist die öffentliche Denunziation der erste Schritt zur notwendigen Reform der "Moral". Das Schweigen zu brechen ist Teil der Pflichten eines Pastors, wie Gregor der Große mahnt: "Was ist eigentlich die Angst eines Pastors, die Wahrheit zu sagen, wenn nicht die Umkehr des Feindes mit seinem Schweigen? Wenn er stattdessen zur Verteidigung seiner Herde kämpft, er baut eine Bastion für das Haus Israel gegen seine Feinde. Dafür ermahnt der Herr durch den Mund Jesajas: " Schrei, höre nicht auf, erhebe deine Stimme wie eine Posaune " (Jesaja, 58,1).

An den Ursprüngen eines schuldigen Schweigens fehlt oft die Unterscheidung zwischen der Kirche und den Männern der Kirche, seien es einfache Laien, Bischöfe, Kardinäle oder Päpste. Einer der Gründe für diese Verwirrung ist gerade die Bedeutung der an den Skandalen beteiligten Behörden. Je höher ihre Würde ist, desto mehr neigen sie dazu, sie mit der Kirche zu identifizieren, indem sie Gut und Böse gleichgültig dem einen und dem anderen zuschreiben. In Wirklichkeit ist das Gute das einzige Geschäft der Kirche, während alles Böse den Menschen zuzurechnen ist, die sie repräsentieren. Dafür kann die Kirche nicht als sündig definiert werden: "Sie - schreibt Pater Roger T. Calmel OP (1920-1998) - bittet den Herrn um Vergebung für die Sünden, die sie begangen hat, aber für die Sünden, die ihre Kinder begangen haben, soweit Sie hören ihr nicht als Mutter zu. " (Breve apologia della Chiesa di sempre , Editrice Ichtys, Albano Laziale 2007, p. 91). Alle Mitglieder der Kirche, ob Lehrer oder Studenten, sind Menschen mit ihrer eigenen Natur, die durch die Erbsünde verwundet sind. Weder die Taufe macht die Gläubigen fehlerlos noch die Weihe der Mitglieder der Hierarchie. Der Papst selbst kann sündigen und in Irrtum verfallen, außer dem, was das Charisma der Unfehlbarkeit betrifft.

Es muss außerdem gesagt werden, dass die Gläubigen nicht die Kirche konstituieren, wie es in menschlichen Gesellschaften geschieht, die von den Mitgliedern, die sie bilden, geschaffen und aufgelöst werden, sobald sie sich trennen. Zu sagen "Wir sind Kirche" ist falsch, denn die Zugehörigkeit der Getauften zur Kirche ergibt sich nicht aus ihrem Willen: Es ist Christus selbst, der uns einlädt, zu seiner Herde zu gehören, indem er zu jedem wiederholt: "Du hast dich nicht entschieden ich aber ich habe dich erwählt "(Johannes 15, 16). Die von Jesus Christus gegründete Kirche hat eine menschlich-göttliche Konstitution: menschlich, wie sie eine materielle und passive Komponente hat, zusammengesetzt aus allen Gläubigen, sowohl aus dem Klerus als auch aus den Laien; übernatürlich und göttlich für Ihre Seele. Jesus Christus, ihr Haupt, ist ihre Grundlage und der Heilige Geist ist ihr übernatürlicher Propeller.

Die Kirche ist deshalb nicht heilig wegen der Heiligkeit ihrer Mitglieder, aber es sind ihre Mitglieder, die dank Jesus Christus heilig sind, der sie und den Heiligen Geist leitet, der ihr Leben gibt. Aus ihnen kommt alles Gute, das heißt alles, was "wahr, edel, gerecht, rein, liebenswert, ehrenvoll und lobenswert" ist (Phil 4,8). Und von den Männern der Kirche kommt das ganze Böse: Unruhen, Skandale, Machtmissbrauch, Gewalt, Ungereimtheiten und Sakrileg.

"So - schreibt der leidenschaftliche Theologe Enrico Zoffoli (1915-1996), der diesem Thema viele schöne Seiten widmete - wir haben kein Interesse daran, die Fehler böser Christen, von unwürdigen, feigen, unfähigen, unehrlichen und arroganten Priestern zu verschleiern. Die Absicht, die Sache zu verteidigen und ihre Verantwortlichkeiten zu mildern, wäre naiv und nutzlos, ebenso wie die Minimierung der Folgen ihrer Fehler, die Rückgriff auf historische Kontexte und singuläre Situationen, um dann alles zu erklären und zu verabreichen "( Chiesa e uomini di Chiesa, Edizioni Segno, Udine 1994, S. 41).

Heute gibt es in der Kirche großen Schmutz, wie der damalige Kardinal Ratzinger während der Via Crucis vom Karfreitag 2005 sagte, die seinem Aufstieg zum Papsttum vorausging. "Wie viel Schmutz ist in der Kirche und selbst unter denen, die im Priestertum ganz Ihm gehören sollen! (Jesus)".

Das Zeugnis von Monsignore Carlo Maria Viganò ist lobenswert, denn durch das Aufdecken dieses Schmutzes macht er das Werk der Reinigung der Kirche dringlicher. Es muss deutlich gemacht werden, dass das Verhalten unwürdiger Bischöfe oder Priester nicht von den Dogmen oder Moralvorstellungen der Kirche inspiriert ist, sondern ihren Verrat darstellt, da es eine Negation des Gesetzes des Evangeliums darstellt. Die Welt, die die Kirche für ihre Fehler beschuldigt, wirft ihr vor, eine moralische Ordnung zu überschreiten: aber im Namen dessen, was für ein Gesetz und welche Lehre beansprucht die Welt die Anklage gegen die Kirche? Die Lebensphilosophie der modernen Welt ist Relativismus in dem Grade, dass es keine absoluten Wahrheiten gibt und das einzige Gesetz des Menschen ist, dass es keine Gesetze gibt; Die praktische Konsequenz ist der Hedonismus, nach dem die einzige Form des möglichen Glücks die Befriedigung der eigenen Wünsche und die Befriedigung der eigenen Instinkte ist.

Wie kann die Welt, ohne Prinzipien wie sie ist, die Kirche richten und verurteilen? Die Kirche hat das Recht und die Pflicht, die Welt zu richten, weil sie eine absolute und unveränderliche Lehre hat. Die moderne Welt, Kind der Prinzipien der Französischen Revolution, entwickelt mit Kohärenz die Ideen des Libertiner Marquis de Sade (1740-1814): freie Liebe, freie Blasphemie, völlige Freiheit, jede Bastion des Glaubens und der Moral zu verneinen und zu zerstören In den Tagen der Französischen Revolution wurde die Bastille zerstört, in der Sade gefangen war. Das Ergebnis all dessen ist die Auflösung der Moral, die die Grundlagen der Zivilgesellschaft zerstört hat und in den letzten zwei Jahrhunderten das dunkelste Zeitalter der Geschichte geschaffen hat.

Das Leben der Kirche ist auch die Geschichte von Verrat, Abtrünnigen, Apostasie und unzureichender Übereinstimmung mit der Göttlichen Gnade. Aber diese tragische Schwäche geht immer mit einer außerordentlichen Treue einher: die Fälle vieler Mitglieder der Kirche, selbst die furchtbarsten, sind mit dem Heldentum der Tugend verflochten, das in vielen anderen ihrer Kinder zu sehen ist.

Ein Fluss der Heiligkeit sprudelt aus der Seite Christi und fließt im Laufe der Jahrhunderte: die Märtyrer, die den wilden Tieren im Kolosseum gegenüberstehen; die Einsiedler, die die Welt verlassen, um ein Leben der Buße zu leben; die Missionare, die bis ans Ende der Welt gehen; die unerschrockenen Bekenner des Glaubens, die Spaltungen und Häresien bekämpfen; die kontemplativen Ordensleute, die die Verteidiger der Kirche und der christlichen Zivilisation mit ihren Gebeten unterstützen; all jene, die auf unterschiedliche Weise ihr Leben dem Göttlichen angepasst haben. Die heilige Theresa des Kindes Jesus wollte all diese Berufungen in einem einzigen Akt der Liebe zu Gott zusammenführen.

Die Heiligen sind verschieden von einander, aber was sie alle teilen, ist die Vereinigung mit Gott: und diese Vereinigung, die niemals flaggt, macht es so, dass die Kirche, bevor sie Eins ist, katholisch und apostolisch, vor allem vollkommen heilig ist. Die Heiligkeit der Kirche hängt nicht von der Heiligkeit Ihrer Kinder ab; es ist ontologisch , da es mit Ihrer Natur verbunden ist.

Damit die Kirche heilig genannt wird, ist es nicht notwendig, dass alle Ihre Kinder ein heiliges Leben führen; es ist genug, dass ein Teil, auch ein kleiner Teil, dank des lebendigen Flusses des Heiligen Geistes in Zeiten der Prüfung dem Gesetz des Evangeliums heroisch treu bleibt.

https://rorate-caeli.blogspot.com/2018/0...-of-church.html

Übersetzung: Mitwirkende, Francesca Romana
Von Francesca Romana am Mittwoch, 12. Septemb
er 2018

von esther10 14.09.2018 00:09

Neuerungswut in der Lauretanischen Basilika
Der neue Tisch im Heiligen Haus von Loreto
12. September 2018


Loreto
Die Lauretanische Basilika des Heiligen Hauses in Loreto: erneuter Eingriff.
(Loreto) „Was macht man nur alles, um nicht ad orientem zelebrieren zu müssen!“ Mit diesen Worten kommentierte die traditionsverbundene Internetseite Messa in Latino den „Tisch“, der in der Santa Casa, im Heiligen Haus der Verkündigung des Engels an Maria aufgestellt wurde.

Auf diese Weise wird die Zelebration des Novus Ordo mit dem Rücken nach Osten und zum Gnadenbild möglich.

„So etwas hat es im Heiligen Haus noch nie gegeben!“

Als Grund für die Umgestaltung wurden „Notwendigkeiten“ für die Meßübertragungen im Fernsehsender TV2000 genannt, der sich im Besitz der Italienischen Bischofskonferenz befindet.

„Was es so skandalös für die Gläubigen von TV2000, ihnen die Zelebrationsrichtung zu zeigen, wie sie seit Jahrhunderten im Heiligen Haus gilt?“

Bisher sei keine diesbezügliche Kritik von Gläubigen bekanntgeworden. Es seien daher vielmehr die Verantwortlichen von TV2000, „die es nicht mögen, daß im Heiligen Haus in Loreto die lehramtlichen Bestimmungen zur Zelebrationsrichtung eingehalten wurden“, so Messa in Latino.

Unter anderem zelebrierte Joseph Kardinal Ratzinger, der spätere Papst Benedikt XVI., mehrfach (1988, 1991, 1999…) in der Santa Casa und jeweils ad orientem“. Im Jahr 2000 hatte die römische Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung klargestellt:

„Es wäre ein schwerwiegender Irrtum zu meinen, daß die Hauptrichtung der Opferhandlung die Gemeinschaft sei …, die geistliche Haltung (des zelebrierenden Priesters) muß als Vertreter der gesamten Kirche immer versus Deum per Iesum Christum sein“.

Tabernakel und Kniebänke entfernt



Der neue „Tisch“ im Heiligen Haus ist nicht der erste Eingriff in die berühmte Wallfahrtskirche. 2010 war der Tabernakel und das Allerheiligste aus der Santa Casa entfernt worden. Begründet wurde der Schritt wegen der wachsenden Zahl schaulustiger Touristen, die das Haus nicht als Pilger betreten würden. Damit wurde das Haus Mariens allerdings zu einer Art „Museum“ gemacht.

Zudem wurden zum Jahreswechsel 2017/2018 in der Basilika die Kirchenbänke ausgetauscht. Der Sinn dieser Aktion erklärt sich für die Gläubigen nur mit „Umbauwut“. Kirchenbänke gab es davor nämlich auch schon. Der Unterschied zwischen den alten und neuen Kirchenbänken besteht darin, daß die neuen keine Kniebänke mehr haben. Dem gläubigen Volk, das sich vor allem um die Wallfahrtsorte schart, soll das Knien „ausgetrieben“ werden, wie Messa in Latino damals kommentierte. Eine Unterschriftensammlung von Gläubigen zeitigte keinen Erfolg. Der amtierende Prälat der Basilika verweist darauf, daß die Entscheidung zur Anschaffung der neuen Kirchenbänke bereits kurz vor seiner Ernennung im Mai 2017 getroffen worden sei. Nun seien sie eben da, und man könne das nicht mehr ändern.

Historisch bedeutendster Wallfahrtsort der katholischen Welt

Die Wallfahrtskirche Unserer Lieben Frau von Loreto, bekannt auch als Lauretanische Basilika, befindet sich in den italienischen Marken und ist der historisch bedeutendste Marienwallfahrtsort der katholischen Welt. Seit dem Ende der Kreuzzüge befindet sich dort das Haus der Heiligen Familie von Nazareth. In diesem Haus wurde Maria vom Engel die Fleischwerdung Gottes verkündet. Während sich das Haus seit etwa 750 Jahren in Loreto befindet, kann man in der Verkündigungsbasilika von Nazareth die Fundamente des Hauses sehen.


Das Heilige Haus vor der Entfernung des Tabernakels (2010)

Die heutige Wallfahrtskirche thront wie eine Gottesburg auf einem Bergrücken und bietet einen beeindruckenden Blick auf das Adriatische Meer. Sie stammt aus dem 15. Jahrhundert. Die prächtige Fassade wurde 1571 begonnen. Ein Schicksalsjahr. In der Seeschlacht von Lepanto südlich der Adria konnten die Christen die türkische Flotte besiegen und damit den islamischen Vormarsch auf Europa zumindest zur See stoppen. Zum Dank für den Sieg ließen die christlichen Oberbefehlshaber, Johann von Österreich (Don Juan d’Austria), Marcantonio Colonna und Sebastiano Venier, ihre Galeerenhäftlinge frei, die wegen Straftaten zum Ruderdienst auf den Schiffen verurteilt worden waren. Diese pilgerten ihrerseits dankend nach Maria Loreto und brachten der Gottesmutter ihre Galeerenketten als Gabe. Aus ihnen wurden die großen Kirchengitter geschmiedet, die noch heute in der Basilika bewundert werden können.

Der Ort ist von solcher Bedeutung, daß die großen Nationen und Sprachräume darin Kapellen stifteten, so gibt es eine Französische, Slawische, Amerikanische, Polnische, Spanische und auch eine Deutsche Kapelle.

Päpste und Heilige haben das Heiligtum aufgesucht, unter den jüngeren die heilige Therese von Lisieux und die heilige Gianna Beretta Molla.

Vor der Neuerungswut scheint aber nichts sicher zu sein.
https://www.katholisches.info/2018/09/de...aus-von-loreto/
Text: Giuseppe Nardi
Bild: MiL

von esther10 14.09.2018 00:03

Neues belastendes Material bereitgelegt



Erzbischof Viganò fürchtet um sein Leben
13. September 2018 0
Viganò
Viganò-Dossier: Erzbischof fürchtet um sein Leben
(Rom) Erzbischof Carlo Maria Viganò, der ehemalige Apostolische Nuntius in den USA und Autor des sogenannten Viganò-Dossiers „hat den Todesschalter aktiviert“. Dies berichtete die US-Nachrichtenplattform Church Militant.

In einem Twitter-Eintrag meldete Church Militant:

„Sources confirm Viganò has activated the death switch, meaning if he winds up dead, a whole cache of documents incriminating Vatican cardinals, bishops & the pope himself will be revealed.”

„Quellen bestätigen, daß Viganò den Todesschalter aktiviert hat, was bedeutet, daß, wenn er tot aufgefunden wird, eine ganze Reihe von Dokumenten enthüllt wird, die im Vatikan Kardinäle, Bischöfe und den Papst selbst belasten.“

Church Militant fügte noch hinzu:

„Pray for Viganò. We can confirm he lives in legitimate fear of his life.”

„Beten Sie für Viganò. Wir können bestätigen, daß er in berechtigter Angst um sein Leben ist.“

Am 26. August hatte der Vatikanist Marco Tosatti das Dossier von Erzbischof Viganò zum Fall McCarrick und der „Homo-Lobby“ im Vatikan veröffentlicht.

Seither wird von Franziskus-naher Seite die Glaubwürdigkeit des früheren Spitzendiplomaten des Heiligen Stuhls in Frage gestellt. Von den weltlichen Medien, die sich in der Sache außergewöhnlich zurückhaltend verhalten, oder in der Regel Partei für die Angeklagten ergreifen, kann sich der Erzbischof keine schützende Rückendeckung erwarten.

Im Vatikan sollen Strafmaßnahmen gegen den ehemaligen Nuntius in Vorbereitung sein. Zuletzt wurde neben Gebetsaufrufen für ihn bekannt, daß er sich aus Sicherheitsgründen an einem geheimen Ort aufhält.

Tatsache ist, daß Erzbischof Viganò um sein Leben fürchtet, was schwerwiegend genug ist.
https://www.katholisches.info/2018/09/er...-um-sein-leben/

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Church Militant (Screenshot)


von esther10 14.09.2018 00:02

Die westlichen Länder sind weiterhin von massiven Terroranschlägen bedroht. Der Fall von ISIS kann sich nicht beruhigen


Im Jahr 2018 wurde eine Rekordzahl von Angriffen registriert. Dies ist jedoch kein Grund zur Freude. Terroristen sind immer noch so aktiv wie vor vier Jahren, aber die Dienste schaffen es, weitere Angriffe zu vereiteln - sagt Lorenzo Vidino, Leiter des Extremismusprogramms der Universität von Washington in der New York Times.

Der Experte brachte seine Zufriedenheit zum Ausdruck, dass die Anzahl der in Europa und den Vereinigten Staaten durchgeführten Angriffe im Jahr 2018 deutlich zurückgegangen ist. Bis vor kurzem ist diese Zahl alarmierend gestiegen. Im Jahr 2015 berichtete es 15 Angriffe im nächsten Jahr - 22, im Jahr 2017 - bis 27.em 2018. Deutlich die Zahl der Opfer verringert und immer seltener einen großen, spektakulären Angriffe.

Das bedeutet jedoch nicht, dass der Krieg gegen den Terror gewonnen wurde. "Wir können sagen, dass es keine Verbindung zwischen dem Verlust des Territoriums [durch ISIS] und der Reduzierung der terroristischen Bedrohung gibt", sagt Vidino. Trotz des Verlusts eines bedeutenden Teils des Territoriums durch den Islamischen Staat lebt der islamische Fundamentalismus immer noch in den Herzen der Menschen, die die westliche Welt hassen.

Daten über den Rückgang der Zahl der Angriffe resultieren aus dem besseren Funktionieren der Dienste und nicht aus der Einstellung terroristischer Aktivitäten. Im vergangenen Jahr konnte es 47 Angriffe verhindern. Im Jahr 2016 betrug die Zahl der vereitelten Anschläge 40. Im Jahr 2018 wurden auch mehrere Dutzend Attentate verhindert, was zeigt, dass die Radikalen nicht loslassen.

Meistens sind Angriffsvorfälle bereits in der Planungsphase. Die Methode, terroristische Netzwerke durch Provokationen substituierter Agenten zu infiltrieren, ist sehr effektiv. Terroristen kommunizieren hauptsächlich über das Internet, wodurch ihre Kontrolle einfacher erscheint. Unter der amerikanischen Linken gibt es Oppositionsstimmen. Ihrer Meinung nach unterminieren Methoden wie Abhören, Überwachung und Netzwerküberwachung die grundlegenden Bürgerrechte, die in der Verfassung der Vereinigten Staaten enthalten sind.

Quelle: nytimes.com
Read more: http://www.pch24.pl/krajom-zachodu-wciaz...l#ixzz5R45XkVuC
+
https://philosophia-perennis.com/2018/09...tasche-merkels/

von esther10 14.09.2018 00:02




PETER KWASNIEWSKI



Wann werden die Katholiken aufwachen und das "Durcheinander" sehen, das Papst Franziskus gemacht hat?
Katholisch , Papst Franziskus

13. September 2018 ( LifeSiteNews ) - Sie sagen, dass Papst Pius Xs Lieblingsbettlesung war die Seele des Apostolats durch Dom Jean-Baptiste Chautard. Ich fange an mich zu fragen, ob Papst Franziskus Lieblings-Bettlesung Niccolò Machiavellis The Prince ist.

Autoren wie Ross Douthat, Phil Lawler und Henry Sire haben eine reichhaltige Dokumentation des Machiavellian Modus Operandi des Papstes zur Verfügung gestellt . Es mag helfen, inmitten von Viganògate einige ungeheuerliche Beispiele aus der Vergangenheit zu betrachten, die zeigen, wie es funktioniert.

https://www.katholisches.info/2018/09/ic...s-seminaristen/

Wir erinnern uns, als der Papst absichtlich die Füße von Frauen wusch, gegen das universelle liturgische Gesetz, das das Waschen von Füßen auf Männer beschränkte. Dann änderte er das Gesetz, damit jedes getaufte Mitglied der Gläubigen aufgenommen werden konnte - und beging sein neues Gesetz zu verletzen, indem er die Füße eines Muslims wusch. Selbst wenn man argumentiert, dass der Papst als oberster Gesetzgeber nicht in gleicher Weise an diese Gesetze gebunden ist wie seine Untertanen, sollte er (wie es die Päpste in der Vergangenheit getan haben) das erste und beste Beispiel für die Beobachtung der Kirchendisziplin legen, denn andere werden in der Tat ihr Stichwort oder ihre Rechtfertigung von ihm nehmen. So sollen seine disziplinwidrigen öffentlichen Aktionen einen Geist der Verachtung für das Recht vermitteln, mit der Botschaft, dass subjektive Motive von "Nächstenliebe" oder "Barmherzigkeit" zur praktischen Neutralisierung der kirchlichen Disziplin führen können und sollen.

https://www.katholisches.info/2018/09/er...der-eiterbeule/

Wir haben die gleiche Verachtung, Neutralisierungsbotschaft und Verwirrung in bezug auf die Streitigkeiten der deutschen Bischöfe darüber gesehen, ob den protestantischen Eheleuten der Katholiken Gemeinschaft gegeben werden sollte. Der Papst tendierte zunächst nach links, favorisierte die liberalen Bischöfe, täuschte dann nach rechts, schien Rückschritte von der CDF zu befürworten und schließlich zu verstehen, dass die Bischöfe tun konnten, was sie wollten, auch wenn das Ergebnis ein cuius sein würde Regio eius religio Schachbrett der Diözesen mit widersprüchlichen Politiken.

In seiner Art, den Katechismus der katholischen Kirche ebenso wie den neuen Inhalt, der eingefügt werden sollte, zu modifizieren, setzte Papst Franziskus einen weiteren Sieg für den Progressivismus durch, indem er eine Änderung der Doktrin bewirkte oder einen diesbezüglichen Antrag einleitete. ohne eine eindeutig ketzerische Sprache verwendet zu haben. Wir haben gesehen, dass er in Amoris Laetitia (in Verbindung mit den Richtlinien von Buenos Aires) genau dasselbe tat, in seinen Überarbeitungen zum Annullierungsprozess und in vielen anderen Fällen mit Techniken wie Zweideutigkeit, untersuchte Ambiguität, innerer Widerspruch, falsches Zitat und die Taktik zwischen den Phasen zu verzögern, um seine Ziele zu erreichen.

Immer wieder zeigt er diese Doppelzüngigkeit, indem er die eine Seite gegen die andere ausspielt, die Leute ratlos hält und eine Armee ängstlicher konservativer Katholiken beschäftigt, die jede Handlung oder Aussage rabbinisch umgestalten. Aber eine Situation, in der es für notwendig gehalten wird, sich rückwärts zu beugen, um den Papst gegen unleugbare Erscheinungen von doktrinärer Zerreißung und moralischer Korruption zu verteidigen, ist bereits eine Krise von beispiellosem Umfang. Es bedeutet zumindest, dass dieser Papst das Vertrauen vieler Menschen dauerhaft verloren hat, und hat deshalb eine starke Note der Instabilität in das eigentliche Amt des Papsttums eingeführt, da zukünftige Päpste von einem schwachen Fundament aus regieren werden. All dies stammt von einem Papst, der 2015 in einer Messe den Jugendlichen erzählte , "ein Durcheinander zu machen".

Es gibt immer noch einige Katholiken, die in ihren Fersen graben. Sie weigern sich zu glauben, dass jeder Papst so schlecht sein kann, wie dieser Papst sein müsste, wenn das natürlichste "Lesen" der Dinge sich als wahr herausstellt - also darf es nicht wahr sein! "Vielleicht werden all diese doktrinären Widersprüche und moralischen Mäandern und politischen Flip-Flops falsch berichtet oder missverstanden. Umkreist und verteidigt den Papst um jeden Preis vor diesen Neinsagern, Skandalern und Verleumdern! "Indem sie dies tun, verfrachten sie ihren Kopf effektiv in einen dauerhaften Urlaub im Sand. Dies ist eine Art von Bewältigungsmechanismus: Es leugnet effektiv, dass es ein Problem gibt. Es ist wie ein Kind, das seine Hände über seine Ohren legt und lauter Unsinn sagt, um nicht zu hören, was ein Erwachsener ihm sagt.

Es gibt eine andere Gruppe, die ich kenne, eine kleinere und noch dünnere, die aus Intellektuellen besteht, die sich davon überzeugt haben, dass alles, was der Papst sagt, wahr sein muss (denn er ist schließlich der Stellvertreter Christi), und wir wollen sei in seinem Team, richtig?), oder kann durch schlaue scholastische Unterscheidungen über die Autoritätsebene einer gegebenen Aussage, den Ort einer Präpositionalphrase, eine fehlerhafte Übersetzung ins Französische, usw., wahr gemacht werden. Das ist, ich Ich glaube, ein psychologischer Bewältigungsmechanismus dafür, dass wir uns nicht mit der berüchtigten Tatsache auseinandersetzen müssen, dass wir einen Papst haben, der ein wenig wie ein Lastwagen mit gescheiterten Bremsen ist, die auf einem steilen Berg außer Kontrolle geraten und auf einen gewaltigen Unfall zusteuern.

Zu diesem Zeitpunkt sind Menschen, die sich der Wahrheit über Franziskus entziehen, merkwürdig wie die Pharisäer, die, statt sich der göttlichen Realität unseres Herrn zu ergeben, unaufhörlich über ihre menschlichen Traditionen in der Interpretation des Gesetzes stritten und ob Er dies verletzte oder nicht dieser Aspekt davon. Mit anderen Worten, anstatt sich der großen Realität zu stellen, suchten sie Zuflucht in ihrer jüdischen Scholastik. In unserem gegenwärtigen Fall ist die große Realität nicht etwas Gutes und Heiliges wie Unser Herr inmitten Seiner Jünger, sondern etwas Unheimliches und widerliches, wie Judas aus dem gewöhnlichen Geldbeutel stiehlt, mit einem Kuss verrät und sich selbst aufhängt.

Aber, wie viele betont haben, ist diese Situation kein Grund zur Verzweiflung. Es ist im Gegenteil ein dramatisches und längst überfälliges Ende einer unhaltbaren Erhöhung des päpstlichen Amtes, in dem der Papst als eine Kombination aus einem delphischen Orakel, einem globalisierten Superstar, einem Dynamo der lehrmäßigen Entwicklung und einem Standardmaßstab der Orthodoxie betrachtet wird. Das widerspricht nicht nur dem Katholizismus, sondern es ätzt auch, weil es den Vorrang des Erbteils des Glaubens von der göttlichen Offenbarung durch die apostolische Übertragung durch den Primat des päpstlichen Voluntarismus ersetzt. Eine solche Verzerrung des Dogmas von Pastor Aeternus könnte nur in Flammen enden.

https://www.lifesitenews.com/blogs/when-...rancis-has-made

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Peter Kwasniewski hat einen BA in Liberal Arts vom Thomas Aquinas College in Kalifornien und einen MA und Ph.D. in Philosophie von der Katholischen Universität von Amerika in Washington, DC Nachdem er am Internationalen Theologischen Institut in Österreich und am Österreichischen Programm der Franziskanischen Universität von Steubenville unterrichtet hatte, trat er dem Gründungsteam des Wyoming Catholic College in Lander, Wyoming bei, wo er Theologie lehrte, Philosophie, Musik und Kunstgeschichte, und leitete den Chor und Schola. Er arbeitet jetzt als freier Autor, Redner, Redakteur, Herausgeber und Komponist.

Dr. Kwasniewski hat fünf Bücher veröffentlicht: Weisheitslehrling (CUA Press, 2007) ; Über Liebe und Nächstenliebe (CUA Press, 2008) ; Heilige Chorwerke (Corpus Christi Watershed, 2014); Resurgent in der Mitte der Krise: Heilige Liturgie, die traditionelle lateinische Messe und Erneuerung in der Kirche (Angelico Press, 2014); und zuletzt, Edle Schönheit, Transzendente Heiligkeit: Warum die Moderne die Masse der Zeitalter braucht (Angelico Press, 2017) . Resurgent in der Mitte der Krise wurde auch in Tschechisch, Polnisch, Deutsch und Portugiesisch veröffentlicht und wird bald in Spanisch und Weißrussisch erscheinen.

Kwasniewski ist Vorstandsmitglied und Gelehrter des Instituts für das Studium der Heiligen Lehre, das die Opera Omnia des Angelic Doctor, ein Mitglied des Albertus Magnus Zentrums für Scholastik und ein Senior Fellow des St. Paul Center veröffentlicht . Er hat über 750 Artikel über thomistisches Denken, sakramentale und liturgische Theologie, die Geschichte und Ästhetik der Musik und die Soziallehre der Kirche veröffentlicht.
+

von esther10 14.09.2018 00:01

Angelo stirbt umarmt zu seiner Mutter. Er konnte sich vor den Flammen retten, er rettete sich für den Himmel
Paola Belletti | 14. September 2018



Mit Down-Syndrom war Angelo Volpi 42 Jahre alt, als er vor zwei Tagen in dem Feuer, das sein Haus einhüllte, zusammen mit seiner 86-jährigen Mutter erstickte, die anscheinend bis zum Ende Schutz gesucht haben wollte
Wenige Dinge vielleicht, aber die, die wichtig sind. Angelo wusste diese Dinge und er wusste, wie man sie lehrt , bezeugt, in Menschen aufersteht.

Er war der letzte von vier Brüdern; Als einziger, der bei seiner Mutter lebte, blieb Frau Rosa Lamberti mehrere Jahre Witwe und wurde von ihrem behinderten Sohn und dem Bruder des anderen Nachbarn, Flavio, unterstützt.


Lesen Sie auch:
Eine Mutter und Tochter mit Down-Syndrom-Abschluss am selben Tag: Herzlichen Glückwunsch Ärzte!
Sie liebten sich, sie lieben sich immer noch in dieser Familie der venezianischen Provinz . Wir sind in Eora Conselve , etwa zwanzig Kilometer von Padua entfernt, und in der Stadt mit etwa zehntausend Einwohnern gibt es viele, die das Kind kennen und lieben, das aus Freude, Unmittelbarkeit und Weite Kind geblieben ist. Er begrüßte mit großer Begeisterung, machte Witze, wollte denen, denen er begegnete, das Lächeln nehmen und es gelang ihm sehr gut.

Er besuchte die Alambicco Genossenschaft während des Tages . Er war nicht nur ein Gast, sondern eine echte Präsenz. Jetzt auf der Facebook-Seite der Genossenschaft, aber auch an den Wänden der Crazy Bar, wo er immer zum Crodino ging, um die unvermeidliche Verabredung mit dem Familienapéro am Freitag und dem Croissant zum Frühstück am Samstagmorgen zu treffen .

Im Falle von Angelo ist das Risiko, die Züge eines Menschen in romantischen Schattierungen zu malen, nur weil es nicht mehr wegen der Unterwerfung und Unterwerfung am Grunde, die den Tod auslöst, nicht da ist. Er war gut, glücklich, liebevoll, geliebt. Und nett. Und gewagt scheint es.

Das Foto, das an den Orten steht, die jetzt weinen, und in Zeitungsartikeln, einschließlich unserer, ist die, die ihn darstellt, umarmt zu Papst Franziskus. Er hatte zu "gegangen allgemeinem Publikum vor etwa ein Jahr mit den anderen Gästen und Betreibern und Manager von Alembic am Mittwoch. Beim Durchgang des Papstes war er über den Zaun geklettert, weil in ihm wahrscheinlich das Bedürfnis nach physischem Kontakt, das nur in einer Umarmung zu vermitteln und zu vermitteln imstande war, dringender war als in anderen.


Lesen Sie auch:
Stella und Emanuele. Ein Kind mit Down-Syndrom und Liebe, das Wunder entdeckt!
Die Umarmung, die Augen, die nebeneinander scheinen können, das Lächeln, die Wärme der Berührung.

Es eignet sich zweifellos für die Verpackung des Stückes, aber die Umarmung kann das Emblem werden, mit dem man sich daran erinnert. Wie seine ikonographische Darstellung.

"Angelo hätte sich retten können, er bat um Hilfe, dann kam er zu seiner Mutter zurück, um bei ihr zu sein", sagt sein Bruder Nicola. ( Corriere )

Er wird in der Nacht des 12. September 2018 gegen 14.30 Uhr in der Via Padova in Conselve bei seiner Mutter festgehalten.

Im Gegenteil, er quälte sich, umarmte sie. Weil Retter ihn noch am Leben, obwohl in sehr ernsten Bedingungen gefunden haben, die dann ausgefällt sind, ihn zum Tod führend. Er hätte ausgehen können, sich selbst gerettet, indem er die Luft gefunden hätte , die seine Mutter niemals geatmet hätte.

Er entschied sich zu bleiben, den Trost zu finden, den er gut kannte, und sie zu beschützen; um sie nicht im Angesicht des Todes einsam zu machen, da sie ihn nicht vor dem Leben fühlen ließ . Sie werden Schwierigkeiten durchgemacht haben, es ist sicher, obwohl Freude, Akzeptanz, Integration, der aufrichtige in einer wahren Gemeinschaft herrschte. Ohne zu viel Bedarf an Verfahren, Pilotprojekten oder Experimenten. Die Gemeinde möchte sich mit Ehren daran erinnern und sie vielleicht einem Saal des Rathauses widmen.

Er könnte gerettet werden, verdammt, warum hat er es nicht getan? Aber Angelo hat sich gerettet. Wir sind praktisch sicher

https://it.aleteia.org/web-notifications...m=notifications
https://it.aleteia.org/2018/09/14/madre-...m=notifications

von esther10 13.09.2018 00:59




Deutscher Bischof rügt "unverantwortliches" Auslaufen von Sexmissbrauchsbericht

Katholisch , Deutsche Bischöfskonferenz , Homosexualität , Reinhard Marx , Sexmissbrauchskrise In Der Katholischen Kirche , Stephan Ackermann

12. September 2018 ( LifeSiteNews ) - Ein deutscher Bischof, der für seine liberalen Ansichten bekannt ist, hat die deutschen Medien als "unverantwortlich" bezeichnet, weil er einen explosiven Bericht über sexuellen Missbrauch durch den Klerus veröffentlicht hatte, bevor die Bischöfe ihn selbst sahen.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/ge...hops+conference

Bischof Stephan Ackermann, verantwortlich für die Reaktion der deutschen Bischöfe auf sexuellen Missbrauch, gab heute in einer Pressemitteilung zu, dass die deutschen Bischöfe sich "schämen und niedergeschlagen" über das Ausmaß des klerikalen sexuellen Missbrauchs in ihren 27 Diözesen äußern.

Der Bischof von Trier, Ackermann, ist mit dem liberalen Flügel der deutschen Kirche identifiziert , der insbesondere die Kommunion für nicht-katholische Ehegatten und für die geschiedenen und wiederverheirateten Frauen vorangetrieben hat . 2015 äußerte Ackermann Sympathie für einen offeneren Umgang mit Homosexualität in der katholischen Kirche.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/homosexuality

Der durchgesickerte Bericht der von der Deutschen Bischofskonferenz finanzierten Kommission für sexuellen Missbrauch dokumentiert die Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs von "3.677 meist männlichen Minderjährigen" durch 1.670 Geistliche, wobei die Mehrheit der Opfer Jungen unter 14 Jahren sind, berichtete LifeSiteNews heute .

Der Bericht fand auch heraus, dass viele missbrauchende Priester einfach in andere Pfarreien verlegt wurden und dass nur ein Drittel von ihnen jemals von der Kirche untersucht wurde.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/ge...hops+conference

Kardinal Reinhard Marx plante, den Bischöfen und der Öffentlichkeit bei der Herbstversammlung der Bischöfe am 25. September zu präsentieren, aber zwei große deutsche Medien - Der Spiegel und Die Zeit - gaben den Bericht am Mittwoch bekannt.

Marx selbst geriet 2016 wegen angeblicher Fahrlässigkeit als Bischof von Trier ein Jahrzehnt zuvor unter Beschuss, weil er wegen sexuellen Missbrauchs angeklagt war.

Ackerman verurteilte das Leck als "bedauerlich", weil die deutschen Bischöfe selbst den Bericht nicht gesehen hatten, und vor allem, weil die deutsche Bischofskonferenz geplant hatte, eine Hotline für Missbrauchsopfer einzurichten, die mit der offiziellen Veröffentlichung des Berichts zusammenfällt.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/reinhard+marx

"Wie geplant, werden wir die Studie und ihre Konsequenzen auf der Herbsttagung der Deutschen Bischofskonferenz am 25. September diskutieren", sagte Ackermann und fügte hinzu, dass die Bischöfe zusammen mit dem Forscherteam planten, die Studie der Öffentlichkeit vorzustellen dieser Tag.

Die durchgesickerte Information über die sogenannte " MHG-Studie " sorgt in Deutschland für großes Aufsehen, da sie endlich die trübe Geschichte des Umganges der deutschen Bischöfe mit Missbrauchsfällen ans Licht bringt .

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/reinhard+marx

Und wie erwartet, ist ihr Verhalten ähnlich wie bei vielen Bischöfen in den USA: Vertuschungen und Umzug von Priestern in eine andere Pfarrei.

Wie der Spiegel berichtet , untersuchte die Studie, die von einem Team aus drei deutschen Universitäten (Mannheim, Heidelberg und Gießen) im Namen der Deutschen Bischofskonferenz unter Kardinal Marx durchgeführt wurde, von 1946 bis 2014 Missbrauchsfälle. Laut der Studie wurden "3.677 überwiegend männliche Minderjährige als Opfer sexuellen Missbrauchs gezählt".

Wie aus dem durchgesickerten Bericht hervorgeht, wurden etwa vier Prozent der aktiven Geistlichen des sexuellen Missbrauchs beschuldigt. Nur 7,8 Prozent der Täter wurden mit drastischen Sanktionen bestraft.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/se...catholic+church

Die Reporterin Evelyn Finger von der Tageszeitung Die Zeit kommentiert, dass die angegebene Anzahl von Missbrauchsfällen in dem Bericht die niedrigste mögliche Anzahl ist.

"Das heißt", erklärt Finger, "hinter den wichtigsten Zahlen, die hier aufgelistet sind, steht das Unsichtbare, zumindest '." "Die Wahrheit ist viel schlimmer", fügt sie später hinzu.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/reinhard+marx

Das Forschungsteam von sieben Forschern und zusätzlichen Helfern untersuchte 38.000 Personen und andere Akten und führte viele Interviews über viereinhalb Jahre durch.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/stephan+ackermann

Die Aufgabe der deutschen Bischöfe bestand darin, das Ausmaß des sexuellen Missbrauchs in der katholischen Kirche in Deutschland herauszufinden und zu erkennen, welche Bedingungen ein solches Fehlverhalten begünstigten.

Der 350-seitige Abschlussbericht, der laut " Die Zeit" mit 1,2 Millionen Euro gefördert wurde, stellt nun die Forschungsergebnisse aller 27 deutschen Diözesen vor.

Wie Die Zeit betont, "bleibt ein grundlegendes Problem: die Abhängigkeit der Ergebnisse von den Bischöfen."

Das sei das ursprüngliche Problem des Projekts, so Finger, der schreibt, dass Professor Christian Pfeiffer, ein Kriminologe aus Hannover, der diese Studie erst begonnen hatte, die Bedingungen der Forschung als beruflich inakzeptabel empfand.

Finger weist darauf hin, dass die deutschen Bischöfe versuchten, den ursprünglichen Vertrag mit Pfeiffer zu straffen, der gegen ihren Versuch, die Ergebnisse seiner Forschung zu kontrollieren, reagierte.

Die Bischöfe versuchten sogar, das Recht zu bekommen, die Veröffentlichung der Forschung zu verbieten, sollte "ein ernster Grund" entstehen. Pfeiffer kritisierte auch die "Aktenvernichtung" und den "Widerstand" der Kirche gegen eine "unabhängige Analyse" der Akten von ehemaligen Richtern und Anwälten. "
VERBUNDEN:
Brechen: Durchgesickerter Sexmissbrauch Bericht Deutsche Kirche, 3.677 Opfe
https://www.lifesitenews.com/news/german...x-abuse-report1
r

von esther10 13.09.2018 00:58


"Gute Veränderung" nicht für jedermann. Tausende von Kindern werden immer noch von Beamten von ihren Eltern weggebracht

Die Ankündigung der Regierungspartei vor der Wahl zu einem der wichtigsten Themen der neuen familienfreundlichen Politik erwies sich als ein weiteres unerfülltes Versprechen. Aus den Ergebnissen von "Nasz Dziennik" folgt, dass es in Polen immer noch viele "ungerechtfertigte Fälle" von Familienzusammenbrüchen gibt, die rechtmäßig von Sozialarbeitern durchgeführt werden, indem Kinder ohne Gerichtsurteil abgeholt werden.

Meistens werden Kinder von ihren Eltern gemäß der Kunst weggenommen. 12a Abs. 1 des Gesetzes zur Bekämpfung häuslicher Gewalt. "Diese Bestimmung ermöglicht es einem Sozialarbeiter, ein Kind ohne Gerichtsbeschluss aufzunehmen und es bei einer anderen nicht ansässigen Person, in einer Pflegefamilie oder in einer Pflege- und Bildungseinrichtung zu platzieren", betont die Zeitung. Die Begründung für solche Aktionen ist "die unmittelbare Bedrohung für das Leben oder die Gesundheit eines Kindes in Bezug auf häusliche Gewalt".

Was ist jedoch "eine unmittelbare Bedrohung für das Leben oder die Gesundheit eines Kindes in Bezug auf häusliche Gewalt"? Dies ist nicht das, was die Beamten selbst wissen, und deshalb verlassen sie sich oft auf ihre eigene Interpretation in ihren Handlungen. - Es kommt vor, dass das Ausmaß dieser Bedrohung wirklich schwer einzuschätzen ist. In diesem Fall sollte meiner Meinung nach die Entscheidung, das Kind zu nehmen, dem Gericht überlassen werden, das die gesamte Situation in einer bestimmten Familie berücksichtigt - sagte Agnieszka Górska, Direktorin des Familienhilfszentrums in Bialystok.

Die Zeitung zitierte die neuesten Daten über "Anzahl der Kinder, die in der Kunstform empfangen wurden. 12a Abs. 1 "in dem Bericht des Ministeriums für Familie, Arbeit und Sozialpolitik veröffentlicht. "Aus den Statistiken für 2017 scheint, dass zu dieser Zeit, nach Art. 1223 des Gesetzes zur Bekämpfung häuslicher Gewalt wurden 1123 Kinder zurückgezogen - im Durchschnitt drei pro Tag. 336 von ihnen gingen an Verwandte, 398 - an Familien, 421 - an Pflege- und Ausbildungszentren. (...) Die meisten solcher Fälle wurden in der Woiwodschaft Śląskie registriert, die geringste in den Woiwodschaften Podkarpackie und Świętokrzyskie "- so heißt es.

Analysiert man die vergangenen Jahre, ist es klar, dass wir seit 2014 die "goldene Ernte" in dieser Angelegenheit beobachten. Dann in der Art der Kunst. 12a wurden 1359 Kinder von ihren Eltern entfernt. "2015 waren es 1158 Kinder und 2016 - 1214 Kinder. In früheren Jahren wurden weniger Fälle registriert. Aber dann hat der Trend bereits zugenommen: 2011 wurden 474 Kinder weggebracht, ein Jahr später bereits 500 und 2013 - 571 ", berichtete Nasz Dziennik.

- Fälle, die von Statistiken erfasst werden, betreffen beide Rechtsfamilien: sowohl die Ehe als auch einen der Ehegatten und ihre Kinder sowie das Konkubinat. Wir haben es hier mit einer Verfälschung von Statistiken zu tun, die diese beiden Situationen nicht trennt - sagte Rechtsanwalt Piotr Kwiecień.

- Es gibt Fälle, in denen ein Beamter ein Kind schützt, das beispielsweise direkt von sexueller Ausbeutung oder Drogensucht bedroht ist. Wir können davon nicht abstrahieren. Allerdings - und das ist wichtig - sollte das Eingreifen eines Sozialarbeiters immer von einem Polizeibeamten unterstützt werden. Es sollte auch sachlich dokumentiert werden. Meistens ist dies jedoch nicht der Fall - schloss er.

Quelle: "Nasz Dziennik"
DATUM: 2018-09-13 09:01

Read more: http://www.pch24.pl/dobra-zmiana-nie-dla...l#ixzz5QyTKNia9

von esther10 13.09.2018 00:57


LOS ANGELES
Priester nach einer meisterhaften Predigt über Missbrauch suspendiert....wurde...die den Prister suspedieren..., da auch hau ruck...Admin.

2018.09.05

Die Worte würden wir alle gerne von einem amerikanischen Priester auf Gottes Handeln in der Affäre der Skandale ausgesprochen hören: deutlich gemacht haben, dass die Kirche bleibt rein, sondern „hat verraten,“ und warum nicht entkommen, aber glücklich sein, was los ist, erklären die Menschen legen Wie man ihren Teil dazu beitragen kann, wurde er aus der Diözese geworfen. Seine Schuld? Sei nicht still, wie du es gerne mit denen machst, die Missbrauch und Lügen gedeckt haben.



Skandale in der Kirche haben ergeben, nicht nur das Vorhandensein von weit verbreiteten moralischen incorenze, aber ein schlechter wiederholte und minimiert, ohne die Umwandlung begleitet, toleriert und dann schließlich vereinbart, bis sie das System werden, scheiterte und die Macht zu denjenigen überlassen, Sie sponsern so gut, dass sie die Lehre von Schöpfung, Sexualität und Familie schwächen und zunehmend verändern. Und damit Jesus Christus und die Glaubenswahrheiten peinlich zu machen (denn wenn wir nicht bereuen, so wie Christus gepredigt werden kann?), Heute ersetzt durch die frivolste Soziologie. Denn so sind die Gläubigen jahrzehntelang gezwungen, müde von den Kanzeln der Kirchen der halben Welt abzutragen, um die Laien aller Energie zu berauben.

Es geschah an einen jungen Priester der Pfarrei Unserer Lieben Frau von Schmerzen in Santa Barbara (Diözese Los Angeles), FatherC Gavancho Juan Carlos, der nach dem 26. August predigte (Audio hier) erzählt im Detail die Geschichte Viganò und die ermutigenden Menschen, erklärt auch , warum Sie nicht weglaufen sollte auch nach einer solchen schwerwiegenden Ereignissen, von dem Pfarrer genannt wurde, im Hotel schlafen geschickt und dann von seinem Posten mit dem Hindernis aufgehängte Masse öffentlich zu feiern. Um seine Predigt zurückzubringen, war Rod Dreher, amerikanischer Journalist und Autor von "The Blessed Option".

"Das Böse hat in der Kirche ein Ventil gefunden, und es ist normal, dass die Leute denken, dass es für die katholische Kirche nichts mehr zu tun gibt. Vielleicht denken sie daran, die Kirche zu verlassen. Nach den schrecklichen Misshandlungsskandalen von 2002 haben viele Menschen die Kirche verlassen. Jetzt gibt es eine andere Möglichkeit, für die viele Leute gehen. Ich hoffe, dass sie es nicht tun, ich sage ihnen, dass sie es sein müssen, dass dies die Kirche Christi ist ... aber ich verstehe sie. Denn was wir in der Kirche der ganzen Welt geschehen ließen, ist schrecklich ... weil es nicht nur in Amerika ist. Überall auf der Welt! "

Der Priester minimiert das Böse nicht, deshalb warnt er, dass man nicht einfach daran denken kann zu sagen: "Wir beten, wir bieten ein paar Rosenkränze an und wir werden sehen, was passieren wird". Du kannst das nicht tun. Wo soll ich beten, sondern für die Wahrheit beten? Beten, damit Gott handeln kann ". Und es ist nicht innerhalb der Kirche blockiert, wie es in all diesen Jahren geschah. Der Priester hat nicht nur minimiert, sondern auch geklärt, was verloren geht, denn "wir müssen eins verstehen. Diese Kirche, die katholische Kirche, ist die Kirche Christi ", es ist nicht ihre Feinde, die es ruinieren" ist die Braut Christi ... sie ist schön. Wir haben es verraten ».

"Diese Kirche ist nicht gewalttätig. Diese heilige Kirchees ist in die Hände böser und beleidigender Menschen gefallen, die es von innen zu zerstören versuchen, von dem Augenblick an, wo es ihnen seit Jahrhunderten nicht gelungen ist, es von außen zu tun. " Er rief den Gläubigen jedoch zu, was mit der Veröffentlichung des Dossiers Viganò geschehen sei: "Sie müssen sich bewusst sein, dass Christus für die Kirche verantwortlich ist. Er ist verantwortlich. In Tagen wie diesen sehen wir es vielleicht nicht ...

wir können schreien wie zu Beginn der Messe: "Bitte, Herr, hilf uns! Hab Erbarmen mit uns ". Aber Er ist verantwortlich ". Hier ist die Perspektive Gottes, also sollten wir dankbar sein, dass das Böse mit einem Gesicht auftaucht: "Er wird Gerechtigkeit bringen, er hat es bereits begonnen. Diese Dinge, von denen ich dir erzählt habe, sind nur der Anfang. Viele schreckliche Dinge werden noch passieren, aber wir müssen glücklich sein, weil es nichts Besseres gibt als die Wahrheit. Zu wissen, was wirklich passiert, auch wenn es hässlich und schmerzhaft sein kann. "

Nach dieser meisterhaften Verteidigung der Kirche, für die der Priester sogar den Applaus der Gläubigen erhielt, die normalerweise während der Predigten gähnten, rief er zur persönlichen Bekehrung zurück: "Bete. Opfere. Bete für den Rosenkranz. Nähern Sie sich dem Herrn. Bitten Sie den Herrn, ein Teil seiner Herde zu sein. Weil Sie so viele Talare oder Kaseln sehen werden, viele Predigten von den Kanzeln, von Verrätern. Sie müssen also, was die katholische Kirche Einsicht genannt wird: die Fähigkeit zu verstehen , wo er ist oder nicht Gott ... jetzt müssen Sie eine wahre Einsicht, denn der Teufel ihre Kinder mit Hirtenkleidung hat, machen es schwieriger , um ihn zu erkennen ».

Dann hat Gavancho das Gute erhellt, also müssen wir es tun"Für die Kirche beten, für dich beten, für deine Kinder", aber auch für "deine Priester, besonders für die vielen guten, standhaften Bischöfe und für die Priester, die gut und treu sind". Leider erinnerte sich der Priester an das, was vielen dieser Priester widerfuhr, prophezeite, was neben ihm geschah, und erinnerte sich, auch für diejenigen zu beten, die in all diesen Jahrzehnten viel gelitten hatten und in all diesen Jahren von einer Pfarrei nach ein anderer, weil er die Wahrheit gepredigt hat, und er mochte den Pfarrer oder den Bischof nicht ... Es ist schwierig. Du weinst viel, weil du dich einsam fühlst. Vergessen. Er wurde verachtet. Nur weil du Christus treu bleiben wolltest, aber deine Rede, waren deine Predigten nicht mit dem Gedanken jener Menschen einverstanden, die die Kirche zerstören wollen und die möchten, dass du den Menschen schöne Dinge sagst ... "

Um sicherzustellen , dass dies die Zeit ist , um zu beten , sondern auch zu handeln, wie er erklärte : „Bischof Fulton Sheen, einer der großen Bischöfe , die Amerika je hatte:“. ‚Suchen Sie nicht Veränderung der Bischöfe oder Priester" Tu es nicht, sagte er zu dir. Der Wandel der Kirche wird durch euch Laien geschehen. Wenn du nicht aufgibst, wenn du zu deinen Pastoren und Bischöfen sagst: "Sag uns die Wahrheit. Sei einfach nett und lächle, predige das Evangelium! Wir wollen ein heiliges Leben führen, nicht das Leben in der Welt. Sie sagen uns die Wahrheit und wir werden Ihnen helfen, die Kirche mit unserem Geld und unseren Vermögenswerten zu unterstützen. Aber du musst deine Mission erfüllen ... hilf uns in den Himmel zu kommen. Errettet werden, die Sakramente empfangen, Jesus lieben und nicht nur politisch korrekt sein "».

Die Warnung richtet sich auch an die Laien, die um den Wechsel der Kirche bitten , aber gleichzeitig wollen sie "einfach das fühlen, was überall in der Welt bereits gefunden ist ... was für unsere Ohren angenehm ist". Der Rücktritt von "drei, vier, fünf Kardinälen ... wir müssen eine wirkliche Veränderung sehen, wir müssen daher zu Christus treu sein ... nicht zur Welt. Wir sind hier, um die Welt zu verändern und nicht von der Welt verändert zu werden. Wir haben Christus, wir haben die Wahrheit, die Welt ist unfähig. Der Fürst der Welt ist der Böse und wir kämpfen hier gegen ihn. "

Der Priester gestand, zu wissen, was er sagtees könnte schwierig sein, aber "Ich bin es müde, meine Mutter zu sehen, die beleidigt und als eine Institution von Kriminellen dargestellt wird. Weil es nicht ist. Es ist meine Mutter, es ist deine Mutter! wer gab dir ewiges Leben durch die Taufe, die dir Mut gab durch Bestätigung, die dir jeden Sonntag die Eucharistie gibt ... Es ist unsere Mutter und wir müssen ihr in diesen schrecklichen Zeiten helfen.

Also, meine lieben Brüder und Schwestern, ich muss das sagen, weil ich ein Priester Christi bin ... und ich bitte um Vergebung vom Herrn, weil auch ich ein Feigling bin. Manchmal sage ich nicht, was ich sagen soll, weil es mir passiert, dass ich mir mehr Sorgen um meine Position mache. " Endlich die große Hoffnung und das Zeichen, nichts Böses zu fürchten: "Frage deine Führer die Wahrheit, nur so wird alles gut. Mit Jesus! Nicht mit Kardinälen oder Päpsten. Dies sind Menschen. Manche sind wundervoll, andere sind schlecht. Nur mit Christus, nur indem er seinen Willen tut und nur treu zu ihm bleibt, wird alles gut werden. Und ja, ich sage dir: Alles wird gut.

Die Kirche Christi kann nicht von irgendjemandem zerstört werden, nicht einmal vom Teufel ...

es wird einige Mitglieder der Kirche wegnehmen, ja, das kann es tun. Aber wir beten, dass keiner von uns einer von ihnen ist. So, meine lieben Brüder und Schwestern, möge der Herr uns in diesen schrecklichen Zeiten helfen, Mut zu haben. Meine Hoffnung ist in Gott und in euch Laien. Du wirst die Kirche retten ». Das kann es tun. Aber wir beten, dass keiner von uns einer von ihnen ist. So, meine lieben Brüder und Schwestern, möge der Herr uns in diesen schrecklichen Zeiten helfen, Mut zu haben. Meine Hoffnung ist in Gott und in euch Laien. Du wirst die Kirche retten ». Das kann es tun. Aber wir beten, dass keiner von uns einer von ihnen ist. So, meine lieben Brüder und Schwestern, möge der Herr uns in diesen schrecklichen Zeiten helfen, Mut zu haben. Meine Hoffnung ist in Gott und in euch Laien. Du wirst die Kirche retten ».

Wie ist es möglich, fragt man sich, dass nach einer solchen Predigt, die in jeder Kirche gerufen werden sollte, um die Kirche zu retten und mit Seelen zu füllen, ein junger Priester abgewiesen würde? Wie können wir um Schweigen bitten, wenn die "Verschwörung des Schweigens" von denen benutzt wurde, die Missbrauch betrieben, vor allem aber Sodomie in Seminaren, um ihr eigenes Übel zu vertuschen? Wie, wenn Menschen mehr denn je Worte der Wahrheit und Klarheit brauchen, um getröstet zu werden und beim Aufbau des Himmelreiches zu handeln?
http://www.lanuovabq.it/it/prete-sospeso...ale-sugli-abusi

von esther10 13.09.2018 00:55

Masturbation - weniger moralisieren, mehr lernen. Gedanken eines Psychiaters
Aleteia | 2018.09.13


MASTURBATION

Doktor der Medizin Carlos Chiclana, ein Psychiater aus Spanien, der von Menschen berichtet wird, die Probleme mit Masturbation haben, teilt sein Wissen über diese Störung. Er betont, dass es nicht für die Leidenden ist.

Bitte lesen Sie diesen Text ohne moralische oder religiöse Vorurteile.

Ich finde es enttäuschend, dass wir öffentliches (oder privates) Geld in die Förderung der Masturbation als gesundes und wünschenswertes Sexualverhalten investieren. Kinderärzte, Pädagogen und Kinderpsychologen wissen, dass Masturbation zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Reifung der Person und ihrer Persönlichkeit als eine gelegentliche Form sexuellen Verhaltens auftreten kann. Ich wage jedoch zu behaupten, dass Masturbation als Gewohnheit für jemanden, der daran leidet, nicht von Vorteil ist.

https://pl.aleteia.org/2017/07/26/czy-po...enia-osobowosc/

Patienten fühlen sich durch Masturbation verwickelt ...
Ich spreche über das Leid, denn das ist Ihre Erfahrung ist , damit die Menschen aufgerufen, die Hilfe bei dieser Ausgabe bei mir auftauchen. Es ist nicht eine seltsame Person, auf jeden Fall, vielleicht ein bisschen krank, und sicherlich ein Problem mit zu lösen - Masturbation. Der Arzt muss nicht etwas zu ihnen sagen, sie selbst Masturbation als Versklavung, Verlust der Freiheit betrachten und um Hilfe zu bitten.

Die meisten wollen dieses Problem zu lösen, weil er verstrickt fühlt, weil er, dass Masturbation schließt sie in sich selbst verwirklicht, die mit ihren Beziehungen mit seiner Frau und anderen stört, weil es eine Art inneren Unordnung provoziert und verursacht Angst - das Gefühl, dass sie ihre Autonomie verlieren und die Fähigkeit, Entscheidungen zu treffen.

Manche denken vielleicht: "Okay, woher kommt dieser Arzt, was für ein schmutziges Gespräch, niemand hat solche Probleme." Leider akzeptiere ich jede Woche Leute mit solchen Problemen in meinem Büro. Und glücklicherweise gibt es diejenigen, die sich nicht schämen, auf der Suche nach Glück um Hilfe zu bitten. Sie sind wundervolle Leute - Hut ab! - bewundernswerte, gewöhnliche Menschen mit gewöhnlichen Problemen, die auch Masturbation sind.

Wenn ich über Probleme spreche, meine ich nicht diesen Unsinn, den man hier und da lesen kann - dass Masturbation Blindheit, Epilepsie, Lähmung oder Akne verursacht. Das ist Unsinn. Sie sind jedoch keine theoretischen Erfindungen des Leidens, durch die diejenigen, die ihre Freiheit nicht erleben können, vorbeikommen und von Zeit zu Zeit masturbieren müssen.

Die Gründe für diesen Zwang können sehr unterschiedlich sein: Ein zu hohen emotionaler Spannung, Impulsivität, Reaktionen zwanghaftes Bedürfnis für Frustration, Probleme mit hiperseksulanością, Schwierigkeiten in zwischenmenschlichen Beziehungen, Persönlichkeitsmerkmale von narzisstisch, oder vermeidend, falsche Sexualerziehung, erlernten Verhaltensweisen am einfachsten auf die Bedürfnisse der Freude, allgemeine Ziel zu kompensieren Persönlichkeitsunreife.


Lesen Sie auch:
Denken Sie daran, dass Pornografie die Liebe zerstört, die Sie verdienen


Ursachen der Masturbation
Wir sehen, dass das interessanteste Thema nicht Probleme sind, die durch Masturbation verursacht werden, sondern ihre Ursachen - warum eine Person Masturbation braucht, um ihr Leben ins Gleichgewicht zu bringen oder warum sie ihre Sexualität nicht in Harmonie mit ihrem Lebensprojekt entwickeln können. Andere laufen auf Alkohol, Drogen, übermäßiges Essen ...

Präventive Maßnahmen sind erforderlich, um die Häufigkeit dieser Probleme zu verringern. es ist auch wichtig, sich mit ihnen zu befassen, wenn sie erscheinen, anstatt sie zu fördern oder sie abstrakt zu betrachten, ohne sich über jede einzelne Person, ihre Bedürfnisse und ihr Gut zu beugen.

Wir müssen zugeben, dass wir bereits durch Sex entsetzt sind, wir haben auch die Krise von 1968 erlebt, durch sexuelle Revolution und durch die Entdeckung der Sexualität. Zeit zu reifen, um nach Perfektion zu streben, ohne an Tabus oder sozialen, religiösen oder moralischen Konventionen festzuhalten. Wir können auch nicht zustimmen, dass ein unreifer Teenager das Recht auf alles hat ... weil er der König der Welt ist.


Lesen Sie auch:
Pornografie im Blick. Sehen Sie? Reagieren Sie!


Wir leben in Zeiten voller Sex
Wir leben in einer von Hypersexualität betroffenen Gesellschaft, die sich als normales - wahrscheinlich ignorantes - Verhalten, das nicht normal ist oder Ausdruck psychischer oder psychiatrischer Probleme ist , fördert .

Sonntagsbeilagen zu Zeitschriften können wahre Abhandlungen auf dem Gebiet der Psychopathologie sein. Hier ein Beispiel: Wilma González (ex Miss Playboy TV, Schauspielerin aus der Reality-Show "Supervivientes") erklärt: "Ich muss jeden Tag lieben ...". Das könnte durchaus positiv sein, aber die Erklärung überzeugt mich nicht ganz. "... Wenn ich es nicht tue, geht es mir nicht gut. Ich muss mich gewollt fühlen. " Schöne Darstellung pathologischer Persönlichkeitsmerkmale. Sie tut es nicht, weil sie es selbst will, glücklich sein möchte, etwas Nettes zu erleben, aber aus Notwendigkeit, aus Zwang heraus; nicht aus Liebe, sondern um von der Tatsache geschätzt zu werden, dass andere sie begehren. Gut, gut!

Ich stimme völlig mit einem gewissen Internauten überein, der kommentierte: "Es gibt nichts Schlimmeres, als in Angst zu leben und unterdrückt zu werden." In der Tat, die Angst vor der Sexualität begünstigt die Menschen nicht. Auch die Unterdrückung der Sexualität, die Resignation von ihr, ihre Leugnung, ungeachtet der Motive, bildet keinen Menschen. Die Sublimierung der Sexualität ist ebenfalls ungünstig - ihre zweifache Form. Auf der einen Seite herrsche über sie, ohne ihr Überleben wegen des größeren Guten (Moral, Religion, Gesundheit ...). Auf der anderen Seite, es erleben, ohne es zu beherrschen, auch im Namen des größeren Guten (Vergnügen, Gebrauch, Libertinismus). In beiden Fällen degradieren wir, verkrüppeln und demütigen Sexualität.

Gesunde Sexualität ist eine, die weder sublimiert oder erstickt, so wird sie in einem Projekt das Leben eines jeden Menschen eingegeben werden, nach seinen persönlichen Kriterien. Um es integrieren zu können, müssen wir über angemessene Kompetenzen verfügen. Nach meiner Beurteilung der Kernkompetenzen umfassen: Kenntnis voneinander, um, Pro-Aktivität, Vitalität, ein Gefühl der Zugehörigkeit zu einer Gruppe, Fleiß, Vertrauen in Aktion, Entschlossenheit, Initiative, die Fähigkeit, Freundschaft, rationales Denken und reiche Emotionalität zur Ruhe.


Lesen Sie auch:
Ändert Pornografie die Persönlichkeit?

Wie lebst du deine Sexualität auf gesunde Weise?

Oft Probleme mit Sexualität von anderen Umständen begleitet, die als Indikatoren für unsere Kompetenz dienen können, dass es gut ist, zu erhalten, auf dem Weg der Integration zu bleiben.

Im Folgenden präsentiere ich eine Liste dieser Umstände in Form einer Tabelle:

Begleitende Umstände Kompetenz
Benommenheit, Überraschung Kenntnis von dir selbst
Ungeordnet, kein fester Zeitplan Anordnung
Untätigkeit, Versagen, ihre eigenen Pflichten zu erfüllen Pro-Aktivität, Sorgfalt

Faul, Rückzug Kraft, Stärke

Egozentrismus, Narzissmus, Individualismus Ein Gefühl der Zugehörigkeit zu einer Gruppe
Angst vor der Außenwelt Selbstvertrauen in Aktion

Unterwerfung unter den Willen der Umwelt, Unentschlossenheit Entschlossenheit, Selbstvertrauen

Langeweile, Zeitverschwendung Initiative

Müdigkeit, Erschöpfung Die Fähigkeit, sich auszuruhen

Emotionales Denken Vernünftiges Denken

Geisteskrankheit Reiche und tiefe Emotionalität

Faul, Zeitverschwendung Sorgfalt

Kollegen, "falsch", mit Freunden Gesunde Freundschaften
https://pl.aleteia.org/2018/09/13/mastur...m=notifications

+++

https://it.aleteia.org/web-notifications...m=notifications

von esther10 13.09.2018 00:50





Michigan Bischof: Wenn Papst Sexmissbrauch vertuscht hat, müssen wir handeln, um diese Fehler zu beheben
Carlo Vigano , Katholisch , Klerus Sexmissbrauch Skandal , David Walkowiak , Sex-Missbrauch Krise In Der Katholischen Kirche , Vatikan Vertuschung

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/david+walkowiak

SIGN THE PLEDGE: Unterstütze und bete für Erzbischof Viganò. Unterschreiben Sie die Petition hier.

GRAND RAPIDS, Michigan, 13. September 2018 ( LifeSiteNews ) - Bischof David Walkowiak von Grand Rapids sagt, dass die Aussage von Erzbischof Carlo Maria Viganò, dass Papst Franziskus und andere oberste Prälaten den angeblichen sexuellen Missbrauch des entehrten Ex-Kardinals Theodore McCarrick vertuschten, gründlich untersucht werden muss.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/carlo+vigano

Wenn die Anklage richtig ist, sagte der Bischof, müssen Schritte unternommen werden, um die Fehler zu korrigieren, die es erlaubt haben.

"Das 11-seitige Zeugnis, das von Erzbischof Viganò veröffentlicht wurde, muss in vollem Umfang untersucht werden", sagte der Bischof. "Wir müssen zur Wahrheit kommen. Nur eine gründliche Untersuchung wird feststellen, ob die Behauptungen des Erzbischofs wahr sind. Wenn sie wahr sind, müssen unverzüglich Maßnahmen ergriffen werden, um diese Fehler zu beheben. "

Walkowiak schließt sich einer wachsenden Liste von Bischöfen an , die sich für den ehemaligen päpstlichen Nuntius in den USA ausgesprochen haben und / oder eine Überprüfung der Behauptungen von Viganò forderten.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/cl...x+abuse+scandal

Die Kirche berichtet weiterhin von dem Bericht der Pennsylvania Grand Jury, der im vergangenen Monat 70 Jahre sexuellen Missbrauchs von mindestens 1.000 Opfern von etwa 300 Priestern in sechs der acht Diözesen des Staates enthüllte - zusammen mit Offenbarungen, die im Juni von McCarrick über Jahrzehnte hinweg Seminaristen missbraucht hatten , Priester und junge Männer.

Beide Skandale haben zu Untersuchungen geführt, in denen Kirchenführer über den Missbrauch informiert waren und nicht gehandelt haben, um sich damit auseinanderzusetzen.

Der Washingtoner Kardinal Donald Wuerl, der im Bericht von Pennsylvania über die Vertuschung von Missbrauchern während des Bischofs von Pittsburgh und auch von Papst Franziskus involviert ist, der die von Papst Benedikt XVI. Gegen McCarrick verhängten Sanktionen aufgehoben haben soll, wurde ebenfalls zurückgerufen.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/se...catholic+church

USCCB-Präsident Cardinal DiNardo bat vor einiger Zeit, zumindest bis Mitte August, eine päpstliche Audienz, um offiziell eine Untersuchung der McCarrick-Angelegenheit zu fordern. Der Vatikan gab am Dienstag bekannt, dass Francis sich mit DiNardo und anderen führenden US-Prälaten treffen werde.

Walkowiak teilte einen Teil von DiNardos Aussage vom 16. August, in der er den Plan der Konferenz teilte, Details des McCarrick-Skandals zu untersuchen, Kanäle für die Meldung von Beschwerden gegen Bischöfe einzurichten und zukünftige Beschwerden effektiver zu lösen.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/se...catholic+church

Gestern wurde bekannt, dass DiNardo beschuldigt wurde , einem Priester, der sexuellen Missbrauch eines Minderjährigen gestanden hatte, zu erlauben, als Pastor einer Pfarrei zu fungieren, trotz der Zusicherungen von DiNardo an eines der Opfer, dass er keinen Zugang mehr zu Kindern habe.

Der Bischof von Grand Rapids sagte in seiner Erklärung vom 10. September , er werde bei der Generalversammlung der US-Bischöfe im Herbst in Baltimore anwesend sein, wenn die Bischofskonferenz die Sexmissbrauchskrise als Ganzes behandeln werde.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/vatican+cover-up

Walkowiak sagte, er würde einen Plan unterstützen, "der die Wahrheit suchen und unsere Kinder und Jugendlichen schützen wird", und dass dies "der einzige Weg ist, auf dem unsere Kirche voranschreiten kann".

Er rief zum Gebet für die Heilung von Überlebenden sexueller Übergriffe, zur Wiedergutmachung für die Sünden der Geistlichen und zur Wiederherstellung der Hoffnung für die Kirche auf.

Walkowiak plant am 19. September in der Diözesankathedrale eine diözesanweite Heilige Stunde für diese Intentionen.

"Lasst uns unsere Augen auf Christus richten", sagte Walkowiak. "Er ist der Einzige, der uns durch diesen Tumult führen und unsere Kirche für die Zukunft reinigen kann."



Hinweis: Folgen Sie dem neuen katholischen Twitter-Account von LifeSite, um immer auf dem Laufenden zu bleiben. Klicken Sie hier: @LSNCatholic
https://www.lifesitenews.com/news/michig...to-fix-these-fa
+
https://www.pch24.pl/wiadomosci,835,1,i.html

von esther10 13.09.2018 00:49

"



"Corriere dela Sera": Der Papst wird mindestens drei Kardinäle im Rat der Neun verändern

Die italienische Tageszeitung Corriere dela Sera behauptet, dass der Papst mindestens drei Mitglieder in der sogenannten Der Rat der Neun Kardinäle (Gruppe C9) - das beratende Gremium von Franciszek. Die Gruppe plant außerdem, diese Woche einen Reformplan der Römischen Kurie einzuführen.

"Shuffles" in C9, worüber die italienische Zeitung schreibt, "unter Berücksichtigung auch des fortgeschrittenen Alters einiger ihrer Mitglieder", aber vor allem einige peinliche Situationen betreffen unter anderem im Ruhestand Kardinal Santiago de Chile, Francisco Javier Errázuriza. Er wird beschuldigt, die homosexuelle und pädophile Affäre mit Priestern in Chile abgedeckt zu haben.

Die Position - nach der italienischen Tageszeitung - würde auch Kardinal verlieren George Pell im Zusammenhang mit den Affären in Australien, auch wegen der angeblichen Vertuschung ähnlicher Verbrechen.

Die Zeitung weist darauf hin, dass der Heilige Stuhl damit auf das "was in den letzten Wochen passiert ist" reagiert, nämlich auf den Brief des ehemaligen Nuntius in den USA, Carl Maria Viganó.

Der Vatikan muss auch auf die so genannten Jay's Bericht von Pennsylvania Ermittlern, die Fälle von Missbrauch gegen mehr als 1.000 Kinder von 301 Priestern, von den 1940er Jahren und von 70 Jahren.

In den kommenden Tagen wird sich Franziskus in Rom mit dem Vorsitzenden des amerikanischen Episkopats, Kardinal Daniel DiNardo, und einer Delegation amerikanischer Bischöfe treffen. DiNardo selbst bat darum, gehört zu werden, um "die Unterstützung des Papstes für den Aktionsplan zu bekommen" und "die Verfahren zu verbessern", "die Berichterstattung über Missbrauch und unangemessenes Verhalten der Bischöfe zu vereinfachen". Mit anderen Worten, um "größere Effizienz und Transparenz, insbesondere in Disziplinarverfahren gegen Bischöfe" zu erreichen.

Weitere Mitglieder: Óscar Maradiaga und Giuseppe Bertello - beide Hierarchien sind fast 76 Jahre alt, der indische Priester Oswald Gracias, der deutsche Kardinal Reinhard Marx und der amerikanische Kardinal Sean Patrick O'Malley (Vorsitzender des Zweiten Vatikanischen Konzils für Minderheitenschutz) und Staatssekretär Pietro Parolin werden wahrscheinlich in C9 bleiben.

Gleichzeitig wird die C9-Gruppe nach fünfjähriger Arbeit diese Woche ihre Vorschläge für die Reform der Kurie und den Entwurf der neuen Verfassung vorlegen.

Als ein Organ, das Franziskus half, Kirchenangelegenheiten zu verwalten, leisteten die Kardinäle dem Papst volle Unterstützung, wenn es um das Problem des Umgangs mit Fällen sexuellen Missbrauchs ging.

Jedoch, anlässlich des Besuchs von Franz in Chile, warnten katholische Journalisten gegen die Bedrohung durch die Kirche in einem großen Skandal stürzt wegen des wachsenden Einflusses von Homo-Lobby und Verbrechen des Klerus Vertuschung, auch durch die Kardinäle auf C9 sitzen.

Vor ein paar Monaten Riccardo Cascioli, Editor-in-Chief von "La Nuova Bussola Quotidiano", Autor und Publizist Katholik, Direktor CESPAS (Centro Europeo di Studi su popolazione, Ambiente e Sviluppo), der einmal nicht führende Archen der Kirche befragt schrieb, dass in Verbindung Mit dem sexuellen Missbrauchsskandal in Chile droht auch der "Vatikan" zu "explodieren".

Er erklärte, dass die offenbarten Tatsachen homosexueller Belästigung in Chile zeigen, dass das Problem in der Kirche sind keine Fälle von Pädophilie, aber Homosexualität und die homosexuelle Lobby in den führenden Positionen in der kirchlichen Hierarchie zu nehmen.

Es ist eine Realität für eine lange Zeit verborgen und unangenehm für die „homosexuelle Lobby“, in der Förderung der Normung in der Kirche von Sodomie beteiligt - Cascioli in einem Artikel darauf hingewiesen Titeln „Chiesa il problema non e la l'omosessualita Pädophilie ist.“

Der Publizist wies darauf hin, dass wir in den letzten Jahren eine beispiellose homosexuelle Offensive erlebt haben, die zum Angriff auf den Katechismus geführt hat. Der Fall des Rückzugs für homosexuelle Paare in Turin - jetzt aufgehoben nach Empörung der Gläubigen - der Vorschlag des Vorsitzenden des deutschen Episkopats, Kardinal Marxa über den Segen homosexueller Paare sind nur einige der Episoden einer tiefen Krise in der Kirche.

Italienischer Journalist bezeichnete den Skandal und weit verbreiteten Versuch, vor allem in Chile zu vertuschen, aber jetzt auch in Rom, das die Ausgabe des berühmten chilenischen Priesters Fernando Karadimy ist, die „gebildet“ Hunderte von zukünftigen Priestern und Bischöfen, darunter Bischof. Juana Barros.

Entscheidungen und Erklärungen des Papstes, die eindeutig zur Verteidigung von Bischof stehen Barrosa untergrub die persönliche Glaubwürdigkeit des Papstes, der einen entschiedenen Kampf gegen die Pädophilie erklärte. Sogar das sogenannte die progressive Welt kritisierte Franciszek.

Der Papst ernannte im Januar 2015 P. Barros der Bischof von Osorno, trotz der starken Opposition von Teilen des chilenischen Episkopats und den Gläubigen dieser Diözese. Der Hierarch wurde beschuldigt, viele Fälle von sexuellem Missbrauch von Minderjährigen durch seinen Freund (früher ein Pädagoge und spiritueller Lehrer), Priester, zu verbergen. Fernando Karadima. - Egal, wie Sie es betrachten, diese Angelegenheiten waren beängstigend, skandalös und die Kirche verlor ihre Glaubwürdigkeit - sagte er anlässlich der Pilgerreise Chilenen, der heute Generaldirektor von Advocate Community Partners, einem Netzwerk von Kliniken in New York ist.


Antonio Delfau, ehemaliger langjähriger Redakteur der Zeitschrift "Mensaje", die von den Jesuiten in Chile geleitet wird, sagte, dass die Ernennung von Bischof. Barros untergrub, was Franciszek in diesem Land erreichen konnte. Pater Delfau wies darauf hin, dass die Ernennung von Bischof Barroso nicht nur von Laien, sondern auch von zahlreichen Bischöfen in Frage gestellt wurde.

Der Vatikan verteidigte konsequent den charismatischen Priester Karadima. Er wusste bereits im Jahr 2004 während des Pontifikats von Johannes Paul II. Von seinen Missbrauchsfällen. Erst nachdem die Medien die Einzelheiten der Belästigung und der öffentlichen Empörung offengelegt hatten, leitete der Heilige Stuhl das 2011 abgeschlossene Verfahren mit der Anerkennung von P. Karadim, der wegen sexueller Belästigung angeklagt war, beschuldigte ihn. Er erhielt die Strafe für Spannung, lebenslange Buße und Gebet. Er konnte die Heilige Messe nicht öffentlich konzelebrieren, aber er brach dieses Verbot.

Franziskus - laut den Dokumenten - bei der Ernennung von Bischof Barros, ordentlicher Diözesan von Osorno, wusste er von seinen engen Kontakten mit P. Karadima und die Kontroverse um ihn herum. Was später, unter anderem, enthüllt wurde In Chile sorgte eine Aufzeichnung, in der der Papst den Chilenen vorwarf, den Bischof unversehens zu beschuldigen, noch mehr Bestürzung und soziale Empörung, sowie das Aufkommen antikirchlicher Einstellungen. Auch während einer kürzlichen Pilgerfahrt verteidigte Francis den Bischof und beschuldigte andere, ihn verleumdet zu haben, weil er "keine Beweise" gegen Bischof Barros habe.

Francis wiederholte diese Position während einer Pressekonferenz auf der Ebene von einer Pilgerreise von Chile und Peru nach Rom zurückkehrt, obwohl einige versuchten, Worte zu wiegen, aufgrund einer öffentlichen Erklärung über die Angelegenheit von Kardinal O'Malley, einem von neun Beratern vom Papst ernannt, um die Kurie zu reformieren Roman. Er ist auch der Vorsitzende der Kommission des Vatikans für den Schutz von Jugendlichen.

Der Papst erklärte, dass er niemals Beweise von mutmaßlichen Missbrauchsopfern erhalten habe, die Fr. Barros zur Verschleierung des Falles sexuellen Missbrauchs von Teenagern.

AP veröffentlichte ein Dokument, das zeigte, dass es genau das Gegenteil war. Kardinal O'Malley gab dem Papst im April 2015 persönlich einen achtseitigen Brief, in dem eines der Opfer von Pater Karadima die Einzelheiten seiner Verwendung beschrieb und Bishop direkt beschuldigte. Barrosa.

"Mehr noch - schrieb der Publizist - dieser Widerspruch der Version der Ereignisse des Papstes scheint das Sahnehäubchen zu sein, das schon viel Verwirrung hervorgerufen hat. Tatsächlich ordnete Papst Franziskus bereits im Jahr 2014 an, dass Barros auf sein bischöfliches Amt verzichten würde, doch dann zog er seine Entscheidung zurück und ernannte ihn zum Bischof Osorno. Er verteidigte diese Ernennung mit einem Schwert , trotz der Kritik der Bischofskonferenz in Chile. "

Und weiter: "Der Papst hat die Änderung seiner Position nicht erklärt, selbst als er aus Chile zurückgekehrt ist, aber die Quellen aus dem Vatikan weisen darauf hin, dass der wahre Grund dieser Veränderung Kardinal Francisco Javier Errazuriz war. Der ehemalige Erzbischof von Santiago ist in der Tat ein Mitglied der berühmten Gruppe "C9" (Rat der Neun Kardinäle), die den Papst bei der Reorganisation der Römischen Kurie unterstützen. Errazuriz genießt sicherlich das Vertrauen und den Respekt des Papstes, der ein Mitglied des C9, aber in Chile sein wollte ist es als ein große bekannt insabbiatore , denn seit Jahren es unmöglich , gegen Karadimie zu nehmen und das Aussehen eines Berichts zu verzögern, die die Wahrheit über dieses Thema offen legen würden “.

Der Chefredakteur des italienischen Magazins behauptete sogar, der Kardinal habe die Haltung des Papstes beeinflusst. "Ungeachtet der Rekonstruktion der Fakten in Bezug auf den Fall von Bischof Barros ist der Skandal in Chile wichtig, weil er bestätigt, was bereits bekannt ist, aber es war immer still", schrieb Cascioli.

Und weiter: "Die sogenannten Fälle von Pädophilie betreffen tatsächlich homosexuelle Vorfälle. Wie wir wissen, bezieht sich Pädophilie tatsächlich auf die sexuellen Tendenzen von Erwachsenen in Bezug auf Kinder im Alter vor der Pubertät. Wenn sich diese Neigung gegen Teenager richtet, wird Homosexualität anstelle von Homosexualität als homosexuelle Efebhophilie bezeichnet. Damit haben wir es im Falle des chilenischen Skandals zu tun, und dies gilt auch für mindestens 80%. Fälle, die fälschlicherweise in den Medien als Fälle von Pädophilie in der Kirche gemeldet werden. Dies ist zumindest die Schlussfolgerung, die aus den Berichten des John Jay College über Missbrauch hervorgeht, der in der Kirche in den Vereinigten Staaten registriert wurde. "

Publizist erklärt: „Es dass dieser kleinen Unterschied scheinen würde - man könnte sagen, dass wir nach wie vor mit dem Missbrauch von Minderjährigen zu tun haben - aber es ist in der Tat eine Frage von grundsätzlicher, weil es uns erlaubt es klar zu machen, dass das Problem in der Kirche ist nicht Pädophilie, sondern Homosexualität. "

"Es ist eine Realität, die sich zu verstecken versucht, weil sie für die Lobby von Homosexuellen unangenehm ist, die die Normalisierung der Sodomie in der Kirche fördern. Vor allem in den letzten Jahren haben wir eine beispiellose Offensive homosexuellen gesehen, die nun zum Angriff auf dem Katechismus geführt hat, erleben wir auch in den letzten Tagen „, - fügte er hinzu, die den Autor des Artikels.

Laut dem Journalisten sollten nicht so überraschend Aktionen bestimmter Kreise in der Kirche sein, die Akzeptanz von Homosexualität zu fördern, die - wie der Katechismus - „objektiv ungeordnet Neigung“ ist

„Es ist kein Zufall , dass zum Beispiel in Italien, Schlösser Begleitung in Übereinstimmung mit der Lehre der Kirche Apostolaten -. Wie Initiative Verbände Courage und Lot Vereinigung Luca di Tolve - Begünstigung Gruppen , die fördern die Erfahrung von LGBT und dass Homosexualität Aufrechterhaltung ist eine sexuelle Orientierung , sowie Heterosexualität. Dies ist ein Beweis dafür, wie sehr die homosexuelle Lobby in der Kirche Fuß gefasst hat. In der Tat können wir definitiv sagen , dass die Lobby aktiv den Leiter der Hierarchie steigt, Schlüsselpositionen in dem Vatikan zu besetzen, in vielen Diözesen und Kirchenstrukturen (die Medien nicht zu erwähnen, siehe zum Beispiel Avvenire). Man kann mit Sicherheit sagen, dass die homosexuelle Lobby in der Kirche noch nie so mächtig war, und das aktuelle Durcheinander in Chile ist das Kind dieser seltsamen Kombination aus dunklen Banden und Erpressung. Dieser Faktor [der Druck der homosexuellen Lobby zu beispielloser Macht] untergräbt die enorme Arbeit, die während der Pontifikate von Saint geleistet wurde. Johannes Paul II. Und Benedikt XVI. Im Zusammenhang mit sexueller Belästigung von Minderjährigen. Er erklärt auch die jüngste Einschränkung der Rolle der Disziplinarabteilung der Kongregation für die Glaubenslehre, die Fälle sexuellen Missbrauchs von Geistlichen untersucht. Noch vor wenigen Monaten gab es zehn Beamte, die sich in diesem Bereich mit umfangreichen Angelegenheiten auseinandersetzten, und aufgrund der großen Anzahl von Arbeiten wurde eine Aufstockung des Personals versprochen. Der plötzliche Papst Franziskus entließ jedoch drei Priester (ohne einen Grund zu nennen, der vom damaligen Präfekten Kardinal verurteilt wurde) Gerhard Müller), reduziert die Zahl der an dieser Arbeit anvertrauten Beamten auf sieben. Dabei spricht keiner in Muttersprache Französisch oder Englisch. Mit anderen Worten, der Fall von Bischof Barros ist keine isolierte Episode. Das ist nur die Spitze des Eisbergs ", stellte der Chefredakteur von" La Nuova Bussola Quotidiana "vor einigen Monaten fest.

Quelle: corriere.it, oneptrefive.com, lanuovabq.it, Pch24.pl

Read more: http://www.pch24.pl/corriere-dela-sera--...l#ixzz5QyQISRku

von esther10 13.09.2018 00:46

Ausgewähltes Bild


Katholische Bischöfe bei einer Veranstaltung der Deutschen Bischofskonferenz im Jahr 2010. Deutsche Bischofskonferenz

BLOGS KATHOLISCHE KIRCHE , HOMOSEXUALITÄT Wed Sep 12, 2018 - 8:28 EST

Brechen: Durchgesickerter Sexmissbrauch Bericht Deutsche Kirche, 3.677 Opfer
Katholisch , Klerus Sexmissbrauchsskandal , Deutsche Bischofskonferenz , Deutschland , Reinhard Marx , Sexmissbrauchskrise In Der Katholischen Kirche

https://www.lifesitenews.com/blogs/break...ch-3677-victims

September 12, 2018 ( LifeSiteNews ) - Zwei große deutsche Medien - Der Spiegel und Die Zeit - haben heute die Ergebnisse einer von der Deutschen Bischofskonferenz finanzierten Kommission für sexuellen Missbrauch veröffentlicht, die Kardinal Reinhard Marx am 25 September.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

Der Bericht zeigt, dass viele missbrauchende Priester einfach in andere Pfarreien verlegt wurden und dass nur ein Drittel von ihnen jemals von der Kirche untersucht wurde.

Die Mehrzahl der Opfer waren Jungen unter 14 Jahren. Es gibt jetzt auch ernsthafte Bedenken hinsichtlich der mangelnden akademischen Unabhängigkeit der offiziellen Forscher.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/ge...hops+conference

Die durchgesickerte Information über die sogenannte " MHG-Studie " sorgt in Deutschland für großes Aufsehen, da sie endlich die trübe Geschichte des Umganges der deutschen Bischöfe mit Missbrauchsfällen ans Licht bringt. Und wie erwartet, ist ihr Verhalten ähnlich wie bei vielen Bischöfen in den USA: Vertuschungen und Umzug von Priestern in eine andere Pfarrei.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/cl...x+abuse+scandal

Wie der Spiegel berichtet , untersuchte die Studie, die von einem Team aus drei deutschen Universitäten (Mannheim, Heidelberg und Gießen) im Namen der Deutschen Bischofskonferenz unter Kardinal Marx durchgeführt wurde, Missbrauchsfälle von 1946 bis 2014. Wichtig In der Studie heißt es, dass "3.677 meist männliche Minderjährige als Opfer sexuellen Missbrauchs gezählt wurden".

1.670 Geistliche wurden dieser Verbrechen beschuldigt.

Wie die Zeit in ihrem eigenen Bericht feststellt: "62% der Opfer sind Männer und 35% sind weiblich. Bei einigen Teiluntersuchungen ist der Anteil männlicher Opfer sogar auf 80% gestiegen. "

Mehr als die Hälfte der Opfer seien höchstens 13 Jahre alt, berichtet Walter Mayr für den Spiegel . Er weist auch auf eine Zusammenfassung des offiziellen Berichts hin, der am 25. September von Kardinal Marx vorgelegt werden soll, wonach die Archive und Akten über die beschuldigten Geistlichen in vielen Fällen "zerstört oder manipuliert" worden seien.

Wie Mayr auch aus dem Bericht zitiert, ist nicht davon auszugehen, "dass der sexuelle Missbrauch von Minderjährigen durch Geistliche der katholischen Kirche ein Thema ist, das der Vergangenheit angehört und gelöst wurde." Die Missbrauchsfälle sind weiterhin aufgetreten bis zum Ende des Untersuchungszeitraums ist dies das Jahr 2014.

"In einer auffälligen Anzahl von Fällen", fährt Mayr fort, "wurden die angeklagten Geistlichen an einen anderen Ort verlegt, ohne dass die neue Pfarrei" die sachdienliche Information "über den Täter erhält." "Nur ein Drittel der Täter stand vor einem kanonischen Prozess, an dem Ende waren die Sanktionen minimal, wenn es welche gab. "Wie gesagt, wurden nur 41 beschuldigte Priester lakalisiert, 88 wurden exkommuniziert.

Wie aus dem durchgesickerten Bericht hervorgeht, wurden etwa 4% der aktiven Geistlichen des sexuellen Missbrauchs beschuldigt. Nur 7,8% der Täter wurden mit drastischen Sanktionen bestraft.

Die Zahl der Täter und Opfer dürfte sehr viel höher sein als im Bericht angegeben.

Wie die deutsche Zeitung Die Zeit Kommentare „zum ersten Mal, gibt die katholische Kirche , was sie jahrelang vertuscht hat und dann heruntergespielt.“ Die angegebene Zahl von Missbrauchsfällen in dem Bericht, Evelyn Finger, der Reporter, fügt hinzu, ist die niedrigste mögliche Anzahl. "Das heißt", erklärt Finger, "hinter den wichtigsten Zahlen, die hier aufgelistet sind, steht das Unsichtbare, zumindest." "Die Wahrheit ist viel schlimmer", fügt sie später hinzu.

Das Forschungsteam von sieben Forschern und weiteren Helfern hat in viereinhalb Jahren 38.000 Personal- und andere Akten untersucht; Sie führten auch viele Interviews durch. Die Aufgabe der deutschen Bischöfe bestand darin, das Ausmaß des sexuellen Missbrauchs in der katholischen Kirche in Deutschland herauszufinden und zu erkennen, welche Bedingungen ein solches Fehlverhalten begünstigten.

Der 350-seitige Abschlussbericht, der laut " Die Zeit" mit 1,2 Millionen Euro gefördert wurde, stellt nun die Forschungsergebnisse aller 27 deutschen Diözesen vor.

Wie die Zeit"Es bleibt ein grundlegendes Problem: die Abhängigkeit der Ergebnisse von den Bischöfen." Das war das ursprüngliche Problem des Projekts, fügt Finger hinzu, als Professor Christian Pfeiffer, ein Kriminologe aus Hannover, diese Studie zunächst begonnen hatte, aber dann fand die Bedingungen der Forschung beruflich inakzeptabel. Wie Finger hervorhebt, hatten die deutschen Bischöfe versucht, den ursprünglichen Vertrag mit Pfeiffer zu verschärfen, der gegen ihren Versuch, die Ergebnisse seiner Forschung zu kontrollieren, reagiert hatte. Die Bischöfe versuchten sogar, das Recht zu bekommen, die Veröffentlichung der Forschung zu verbieten, wenn "ein ernster Grund" entstehen sollte. Pfeiffer hat auch die "Aktenvernichtung" und den "Widerstand" der Kirche gegen eine "unabhängige" kritisiert Analyse der Akten durch ehemalige Richter und Anwälte. "

Wie Finger betont, wurden diese Beschwerden von Professor Pfeiffer nun bestätigt, da der Abschlussbericht, wie von einem anderen Forscherteam veröffentlicht, feststellt, dass "in einigen Fällen eindeutige Hinweise dafür gefunden wurden, dass Dateien manipuliert wurden". Die Forscher fand auch "ausdrückliche Information" aus zwei Diözesen, "dass Akten oder Teile von Akten, die sexuellen Missbrauch von Minderjährigen betreffen, zu einem früheren Zeitpunkt zerstört worden sind".

Wichtig ist, dass das Forschungsteam feststellt: "Das Studienprojekt hatte keinen Zugang zu den Originaldateien der katholischen Kirche. Alle Archive und Akten der Diözesen waren nur von Diözesanpersonal oder von Anwaltskanzleien der Diözesen untersucht worden. "Das heißt, diese Diözesanangestellten gingen zuerst durch die Akten und füllten einen vom Forschungsteam entwickelten Fragebogen aus. Wie Finger betont, "hatte keiner der Wissenschaftler jemals Dateien aus den Archiven der Kirche in ihren Händen. Deshalb ist diese Studie nicht wirklich unabhängig. Die Institution, die untersucht werden musste, kontrollierte die Ermittlungen. "Sie weist darauf hin, dass dies ein Unterschied zum Bericht der Großen Jury in Pennsylvania und zum Bericht der Royal Commission in Australien sei.

Finger macht deutlich, dass die Kirche, wenn sie überhaupt Sanktionen gegen die missbrauchenden Priester verhängt hat, "eher sanfte Strafen wie Vorruhestand, Messeverbot, Therapie, Beurlaubung, Rüge, niedrige Gebühren oder einfach nur Rückzüge gewählt hat. "Diese Strafen, Finger-Kommentare, waren" weniger passend. "In nur etwa 7% der Fälle riefen die Bischöfe sogar den Staat auf, die begangenen Verbrechen zu untersuchen. Der Journalist sagt auch, dass "bis zu 8% des gesamten Klerus" als Täter eingestuft wurden. In dem Bericht heißt es: "Die Mehrheit der Täter zeigte keine Anzeichen von Reue." Finger hält es für "unwahrscheinlich", dass es in Bezug auf das Fehlen von Strafen einen "Mangel an Wissen" seitens der Verantwortungsträger gab .

Das Forschungsteam - eine säkulare Gruppe von Wissenschaftlern - gibt am Ende ihres Missbrauchsberichts einige allgemeine Empfehlungen ab. Die "strenge Sexualmoral" und das "Pflichtzölibat" werden als Probleme angesehen. Klerikalismus wird ebenfalls erwähnt. "Die Ablehnung der Ordination homosexueller Männer sollte dringend überdacht werden", heißt es in dem Bericht. Obligatorischer Zölibat "könnte ein Risikofaktor sein."

Hinweis: Folgen Sie dem neuen katholischen Twitter-Account von LifeSite, um immer auf dem Laufenden zu bleiben. Klicken Sie hier: @ LSNCatholic
https://www.lifesitenews.com/blogs/break...ch-3677-victims

von esther10 13.09.2018 00:44


Mindestens 3.677 Kinder, meist Jungen unter 13 Jahren, wurden sexuell missbraucht.

https://www.zeit.de/2018/38/sexueller-mi...e-kirche-studie



Nach Amerika, Deutschland: Mindestens 3.677 misshandelte Kinder, meist Jungen

Mindestens 3.677 Kinder, meist Jungen unter 13 Jahren, wurden sexuell missbraucht.

Mindestens 1.670 Geistliche der katholischen Kirche waren beteiligt, berichten mehrere deutsche Medien, darunter Der Spiegel und Die Zeit, deren Journalisten Zugang zu einem Bericht über die deutsche katholische Kirche hatten - die Bischöfe versteckten sich wissentlich die Fakten. Die Fakten fanden von 1946 bis 2014 statt.

Diese Studie, die 2014 begonnen wurde, soll am 25. September in Fulda während des Treffens der Deutschen Bischofskonferenz von ihrem Präsidenten, Erzbischof von München und Kardinal Reinhard Marx, vorgestellt werden. Die Forscher untersuchten 38.000 Akten und Manuskripte aus 27 deutschen Diözesen.

Bericht von Der Spiegel HIER
http://www.spiegel.de/panorama/gesellsch...-a-1227802.html

Bericht von Die Zeit HIER
https://www.zeit.de/2018/38/sexueller-mi...e-kirche-studie

iHier anklicken

https://rorate-caeli.blogspot.com/search...e%20of%20Minors

Labels: Missbrauch von Minderjährigen
Von New Catholic am Mittwoch, 12. September 2018
+++++++++++

DIE MEHRHEIT DER OPFER SIND MÄNNER



Bericht von deutschen Bischöfen dokumentiert Fälle von sexuellem Missbrauch von 1946 bis 2014
Ein interner Bericht, der im Auftrag der Deutschen Bischofskonferenz erstellt wurde, dokumentiert insgesamt 3.677 Fälle von sexuellem Missbrauch, die von 1670 katholischen Priestern von 1946 bis 2014 begangen wurden, wie heute in der digitalen Ausgabe des Wochenmagazins Der Spiegel gezeigt wird.

9/12/18 5:10 PM

( Efe / InfoCatólica ) Nach dem wöchentlichen, dass die Dokumentation von Experten aus den Universitäten Mannheim, Heidelberg und Gießen gesammelt und bezieht sie ste Situationen ist ein „massives Problem“ in der katholischen Kirche und beharrt derzeit .

Etwa die Hälfte der Opfer dieser Übergriffe unter 13 waren und man in sechs Fällen versucht, „eine Form der Verletzung“ , wurde mit den Worten zitiert. Die meisten der Missbrauchten waren männlich.

Für zwei Drittel der Opfer waren die Täter die Beichtväter oder Priester, mit denen sie eine Art religiöser Bindung pflegten. Der Bericht wurde von der Bischofskonferenz in Auftrag gegeben und wird nach den Plänen der Institution am 25. September von Kardinal Reinhard Marx vorgelegt.

Experten der Universitäten haben rund 38.000 Datensätze und Materialien aus den 27 deutschen Diözesen untersucht. Das meiste davon sind materielle und interne Aufzeichnungen, die bis jetzt noch nicht ans Licht gekommen waren und die laut Spiegel "streng vertraulich" waren. Der Bericht geht davon aus, dass mit dokumentierten Fällen, es ist eine „dunkle Gestalt“ von vielen anderen Situationen des Missbrauchs nicht werden untersucht , entweder weil die Aufzeichnungen wurden Beweismittel zerstört oder mangels.

Die Bischofskonferenz gab diese Studie an die Universitäten in Folge des Skandals des sexuellen Missbrauchs in Auftrag, der die deutsche katholische Kirche 2010 erschütterte und eine Glaubwürdigkeitskrise für den deutschen Katholizismus hervorrief. Im März 2011 bot die katholische Kirche jedem der Opfer sexuellen Missbrauchs eine Entschädigung von 5.000 Euro an , mit der Möglichkeit, diesen Betrag für die schwerwiegendsten Fälle zu erhöhen.

Fast eintausend Opfer sexuellen Missbrauchs durch Vertreter der katholischen Kirche haben daraufhin ihren Antrag auf Entschädigung für die erlittenen Missstände formalisiert. Die katholische Kirche ist das Hauptbekenntnis zusammen mit der Evangelischen Kirche in Deutschland, mit jeweils etwa 24 Millionen Gläubigen.

http://www.infocatolica.com/?t=noticia&cod=33105

http://www.infocatolica.com/?t=cat&c=abusos+sexuales

http://www.infocatolica.com/?t=cat&c=Con...pal+de+Alemania

von esther10 13.09.2018 00:40

EIN PETER FÜNF



Monsignore Schneider spricht von der pan-amazonischen Synode, verheirateten Priestern und Frauenpredigerinnen
21.06.18 16:55 von One Peter Five

In einem neuen Interview, sagte Bischof

Schneider das Vorbereitungsdokument für die kommende Synode Panamazonic 2019 und lehnt die Idee der Ordination von verheirateten Männern. Er argumentiert, dass der priesterliche Zölibat eine Tradition der Kirche ist, die auf die Zeit der Apostel zurückgeht. In Bezug auf die Rolle der Frauen, befürchtet er, dass später die Kirche das Beispiel Pastoralassistenten bereits ausgesprochen Homilien und feiert die Liturgie des Wortes in deutscher Sprache zu imitieren.

Im Zuge eines Interviews Hälfte gewährt - Stunde am 10. Juni in der Tschechischen Republik bis mittel Gloria.tv traditionalistischen Erzbischof Schneider, Weihbischof von St. Maria von Astana (Kasachstan) spricht über eine Vielzahl von Themen, darunter Wichtigkeit der traditionellen Messe, die ernsten Folgen des päpstlichen Dokuments Amoris laetitia und die Spaltung innerhalb der katholischen Kirche.

Nach dem Dokument im Juni letzten Jahr veröffentlicht 8 (Instrumentum laboris) mit Blick auf der Synode Panamazonic werden , im Jahr 2019 statt, diskutiert Bischof Schneider auch die Frage der Weihe verheirateter Männer und die Risiken von mehr Bedeutung für die Frauen in der Angabe Presbyterium.

Schneider stellt fest, dass dieses neue Dokument des Vatikans ein Versuch ist, den Weg für die Priesterweihe verheirateter Männer in dieser bestimmten Region der Welt zu ebnen.

Er bekräftigt, dass eine solche Genehmigung "praktisch zur Abschaffung des Zölibats führen würde". "Sie können die Sprache sehen" - fügt er hinzu und erklärt, dass nur ein Kind diese tiefgreifende Konsequenz der Ausnahme, die der pan-amazonischen Region gewährt wurde, nicht verstehen würde.
Der deutsche Prälat weist darauf hin, dass die Existenz dieser verheirateten Priester "der ununterbrochenen Tradition der Kirche zuwiderlaufen" würde. Für Monsignore Schneider "ist das zölibatäre Leben des Priesters etwas, das auf die apostolische Tradition zurückgeht, es ist keine einfache Norm der Kirche". Schon Augustinus hat es bestätigt, ebenso die Synode von Karthago. Wie Schneider erklärt, war bereits im 4. Jahrhundert bekannt, dass das Zölibat aus der Zeit der Apostel kommt. (In diesem Fall bedeutet es einfach ein Leben der Keuschheit, es ist möglich, dass einige Priester bereits verheiratet waren, aber im Moment ihrer Ordination umarmten sie absolute Kontinenz.)

Wie Schneider uns erinnert, haben alle Päpste in der Geschichte der Kirche darauf bestanden, dass Priester und Bischöfe ein keusches Leben führen, gegen jede Opposition - sogar gegen die europäischen Herrscher - und gegen jeden Missbrauch in der Praxis. Als die Ostkirche im siebten Jahrhundert aufhörte, dieses Prinzip zu befolgen, erklärte der Heilige Stuhl "es wurde niemals akzeptiert", erklärt der Prälat.

In Bezug auf die östlichen Riten, die verheirateten Priestern erlauben, erklärt Erzbischof Schneider, dass es "ein Zugeständnis an die Kleriker der orthodoxen Kirche ist, die in die katholische Kirche zurückkehren wollten". Laut Schneider "waren sie berechtigt, eine fast tausendjährige Praxis beizubehalten." Nun sollte die römisch-katholische Kirche "niemals nachgeben" und fügt hinzu, dass eine Änderung dieser Disziplin "der apostolischen Tradition widersprechen und eine Kettenreaktion auslösen würde".

Monsignore Schneider befürchtet, dass andere Bischöfe und Bischofskonferenzen in ihren Regionen dasselbe tun würden, wenn die Kirche die Priesterweihen in der pan-amazonischen Region ordiniert. "In kurzer Zeit wäre das priesterliche Zölibat beseitigt worden", sagt der Prälat und fügt hinzu: "Und das sollte nicht geschehen. Ich hoffe also, dass die Vorsehung es nicht erlaubt. "

Bezüglich der Möglichkeit, dass die pan-amazonische Synode einige Formen des weiblichen Dienstes für die Kirche in ihrer Region vorschlägt, stellt Schneider eine ähnliche Beobachtung an: "Sakramentale Ordination ist unmöglich", sagt er. Vielmehr könnte er annehmen, dass die Kirche das deutsche Modell der pastoralen Assistenten nachahmen könnte, zu dem die deutschen Prälaten bereits Segen erteilen. Sie predigen bereits Predigten und leiten Liturgien des Wortes, die die Verteilung der Eucharistie einschließen. "Sie beschäftigen sich mit allem außer dem Kanon der Messe", erklärt Schneider. Es existiert schon! ", Ruft er aus. Seit Jahrzehnten haben deutsche Katholiken Frauen im Pfarrhaus gesehen, die im Morgengrauen gekleidet sind und die liturgischen Feiern leiten.

Daher könnte es sein, dass es in der Amazonasregion so gemacht wurde wie in Deutschland. "Ich hoffe und bete zu unserem Herrn, zur Vorsehung Gottes, dass er es nicht zulassen wird", wiederholt Schneider noch einmal.

Zum Abschluss dieses Teils des Interviews betonte der Prälat die Bedeutung des Schutzes und Sicherung „die Perle uns vom Herrn anvertraut.“

Gleichzeitig ermutigt der Bischof von Astana treue Katholiken mit diesen Worten im Hinblick auf die Krise der Kirche: "Wo die Sünde im Überfluss ist, ist die Gnade reich", und die Freude in der Stimme kann darin gesehen werden, es zu sagen. Wo so viel Dunkelheit herrscht, "leuchtet ein Licht, Gnade, noch mehr". Auf seinen Reisen rund um die Welt beobachtet er selbst, dass es überall Widerstandstaschen gibt, die den Glauben bewahren. "Auf der ganzen Welt sehe ich den Heiligen Geist handeln. Ich möchte sagen, dass in vielen kleinen Gruppen, vielen jungen Familien, Jugendlichen, vielen Seminaristen und Priestern der Glaube gelebt wird ". Diese Katholiken versuchen, moralischen Standards zu genügen und ein Beispiel zu gebe
n.
Für Monsignore Schneider sind diejenigen, die Macht in der Kirche haben - er nennt sie die kirchliche Nomenklatura - "sind durchdrungen mit dem Geist der Welt, dem naturalistischen Geist, ihnen fehlt der übernatürliche Glaube." Obwohl sie kirchlichen Positionen zugestimmt haben, erklärt der Prälat, und "üben Autorität über die Kleinen und die Reinen aus und versuchen sogar, sie zu töten", und haben auch "Macht als Regierung und Geld, Ruf, Medienunterstützung und genießt öffentliches Lob, wir haben Glauben! ", ruft er aus.

«Sie werden die Macht haben, aber wir haben den Glauben». Das können die einfachen Gläubigen laut Bischof Schneider gegenüber den kirchlichen Behörden sagen. «Wir sind reicher und wir haben mehr Macht». Für ihn bereitet der Heilige Geist bereits einen Frühling für die Kirche vor. "Das Feld ist immer noch schneebedeckt, aber Sie können bereits die kleinen Flocken sehen, die die Ankunft des Frühlings ankündigen. Ich beziehe mich auf alle kleinen Gruppen [die auf der Welt verstreut sind], die keine Macht haben, die ausgeschlossen sind, aber mit Gott sind sie mächtig ». Dieser Bischof, der mit Glauben überfüllt ist, schließt mit dies

en Worten ab: "Außerdem ist die Mutter Gottes unsere Mutter, die Mutter der Kirche, und wir sind in ihren Händen. Und sie ist der Gewinner aller Häresien. "
Maike Hickson
(Übersetzt von Bruno de la Inmaculada, Originalartikel )
21.06.18 16:55 von One Peter Five

In einem neuen Interview, sagte Bischof Schneider das Vorbereitungsdokument für die kommende Synode Panamazonic 2019 und lehnt die Idee der Ordination von verheirateten Männern. Er argumentiert, dass der priesterliche Zölibat eine Tradition der Kirche ist, die auf die Zeit der Apostel zurückgeht. In Bezug auf die Rolle der Frauen, befürchtet er, dass später die Kirche das Beispiel Pastoralassistenten bereits ausgesprochen Homilien und feiert die Liturgie des Wortes in deutscher Sprache zu imitieren.
4
Im Zuge eines Interviews Hälfte gewährt - Stunde am 10. Juni in der Tschechischen Republik bis mittel

Gloria.tv traditionalistischen Erzbischof Schneider, Weihbischof von St. Maria von Astana (Kasachstan) spricht über eine Vielzahl von Themen, darunter
Wichtigkeit der traditionellen Messe, die ernsten Folgen des päpstlichen Dokuments Amoris laetitia und die Spaltung innerhalb der katholischen Kirche.
Nach dem Dokument im Juni letzten Jahr veröffentlicht 8 (Instrumentum laboris) mit Blick auf der Synode Panamazonic werden , im Jahr 2019 statt, diskutiert Bischof Schneider auch die Frage der Weihe verheirateter Männer und die Risiken von mehr Bedeutung für die Frauen in der Angabe Presbyterium.
Schneider stellt fest, dass dieses neue Dokument des Vatikans ein Versuch ist, den Weg für die Priesterweihe verheirateter Männer in dieser bestimmten Region der Welt zu ebnen. Er bekräftigt, dass eine solche Genehmigung "praktisch zur Abschaffung des Zölibats führen würde". "Sie können die Sprache sehen" - fügt er hinzu und erklärt, dass nur ein Kind diese tiefgreifende Konsequenz der Ausnahme, die der pan-amazonischen Region gewährt wurde, nicht verstehen würde.

Der deutsche Prälat weist darauf hin, dass die Existenz dieser verheirateten Priester "der ununterbrochenen Tradition der Kirche zuwiderlaufen" würde. Für Monsignore Schneider "ist das zölibatäre Leben des Priesters etwas, das auf die apostolische Tradition zurückgeht, es ist keine einfache Norm der Kirche". Schon Augustinus hat es bestätigt, ebenso die Synode von Karthago. Wie Schneider erklärt, war bereits im 4. Jahrhundert bekannt, dass das Zölibat aus der Zeit der Apostel kommt. (In diesem Fall bedeutet es einfach ein Leben der Keuschheit, es ist möglich, dass einige Priester bereits verheiratet waren, aber im Moment ihrer Ordination umarmten sie absolute Kontinenz.)

Wie Schneider uns erinnert, haben alle Päpste in der Geschichte der Kirche darauf bestanden, dass Priester und Bischöfe ein keusches Leben führen, gegen jede Opposition - sogar gegen die europäischen Herrscher - und gegen jeden Missbrauch in der Praxis. Als die Ostkirche im siebten Jahrhundert aufhörte, dieses Prinzip zu befolgen, erklärte der Heilige Stuhl "es wurde niemals akzeptiert", erklärt der Prälat.

In Bezug auf die östlichen Riten, die verheirateten Priestern erlauben, erklärt Erzbischof Schneider, dass es "ein Zugeständnis an die Kleriker der orthodoxen Kirche ist, die in die katholische Kirche zurückkehren wollten". Laut Schneider "waren sie berechtigt, eine fast tausendjährige Praxis beizubehalten." Nun sollte die römisch-katholische Kirche "niemals nachgeben" und fügt hinzu, dass eine Änderung dieser Disziplin "der apostolischen Tradition widersprechen und eine Kettenreaktion auslösen würde".

Monsignore Schneider befürchtet, dass andere Bischöfe und Bischofskonferenzen in ihren Regionen dasselbe tun würden, wenn die Kirche die Priesterweihen in der pan-amazonischen Region ordiniert. "In kurzer Zeit wäre das priesterliche Zölibat beseitigt worden", sagt der Prälat und fügt hinzu: "Und das sollte nicht geschehen. Ich hoffe also, dass die Vorsehung es nicht erlaubt. "

Bezüglich der Möglichkeit, dass die pan-amazonische Synode einige Formen des weiblichen Dienstes für die Kirche in ihrer Region vorschlägt, stellt Schneider eine ähnliche Beobachtung an: "Sakramentale Ordination ist unmöglich", sagt er. Vielmehr könnte er annehmen, dass die Kirche das deutsche Modell der pastoralen Assistenten nachahmen könnte, zu dem die deutschen Prälaten bereits Segen erteilen. Sie predigen bereits Predigten und leiten Liturgien des Wortes, die die Verteilung der Eucharistie einschließen. "Sie beschäftigen sich mit allem außer dem Kanon der Messe", erklärt Schneider. Es existiert schon! ", Ruft er aus. Seit Jahrzehnten haben deutsche Katholiken Frauen im Pfarrhaus gesehen, die im Morgengrauen gekleidet sind und die liturgischen Feiern leiten.

Daher könnte es sein, dass es in der Amazonasregion so gemacht wurde wie in Deutschland. "Ich hoffe und bete zu unserem Herrn, zur Vorsehung Gottes, dass er es nicht zulassen wird", wiederholt Schneider noch einmal.

Zum Abschluss dieses Teils des Interviews betonte der Prälat die Bedeutung des Schutzes und Sicherung „die Perle uns vom Herrn anvertraut.“
Gleichzeitig ermutigt der Bischof von Astana treue Katholiken mit diesen Worten im Hinblick auf die Krise der Kirche: "Wo die Sünde im Überfluss ist, ist die Gnade reich", und die Freude in der Stimme kann darin gesehen werden, es zu sagen. Wo so viel Dunkelheit herrscht, "leuchtet ein Licht, Gnade, noch mehr". Auf seinen Reisen rund um die Welt beobachtet er selbst, dass es überall Widerstandstaschen gibt, die den Glauben bewahren. "Auf der ganzen Welt sehe ich den Heiligen Geist handeln. Ich möchte sagen, dass in vielen kleinen Gruppen, vielen jungen Familien, Jugendlichen, vielen Seminaristen und Priestern der Glaube gelebt wird ". Diese Katholiken versuchen, moralischen Standards zu genügen und ein Beispiel zu geben.

Für Monsignore Schneider sind diejenigen, die Macht in der Kirche haben - er nennt sie die kirchliche Nomenklatura - "sind durchdrungen mit dem Geist der Welt, dem naturalistischen Geist, ihnen fehlt der übernatürliche Glaube." Obwohl sie kirchlichen Positionen zugestimmt haben, erklärt der Prälat, und "üben Autorität über die Kleinen und die Reinen aus und versuchen sogar, sie zu töten", und haben auch "Macht als Regierung und Geld, Ruf, Medienunterstützung und genießt öffentliches Lob, wir haben Glauben! ", ruft er aus.

«Sie werden die Macht haben, aber wir haben den Glauben». Das können die einfachen Gläubigen laut Bischof Schneider gegenüber den kirchlichen Behörden sagen. «Wir sind reicher und wir haben mehr Macht». Für ihn bereitet der Heilige Geist bereits einen Frühling für die Kirche vor. "Das Feld ist immer noch schneebedeckt, aber Sie können bereits die kleinen Flocken sehen, die die Ankunft des Frühlings ankündigen. Ich beziehe mich auf alle kleinen Gruppen [die auf der Welt verstreut sind], die keine Macht haben, die ausgeschlossen sind, aber mit Gott sind sie mächtig ». Dieser Bischof, der mit Glauben überfüllt ist, schließt mit diesen Worten ab: "Außerdem ist die Mutter Gottes unsere Mutter, die Mutter der Kirche, und wir sind in ihren Händen. Und sie ist der Gewinner aller Häresien. "

https://adelantelafe.com/monsenor-schnei...s-predicadoras/
Maike Hickson

(Übersetzt von Bruno de la Inmaculada, Originalartikel )


+++

Restkerk...
https://restkerk.net/2017/12/04/bergogli...ot-magisterium/

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643 | 2644 | 2645 | 2646 | 2647 | 2648 | 2649 | 2650 | 2651 | 2652 | 2653 | 2654 | 2655 | 2656 | 2657 | 2658 | 2659 | 2660 | 2661 | 2662 | 2663 | 2664 | 2665 | 2666 | 2667 | 2668 | 2669 | 2670 | 2671 | 2672 | 2673 | 2674 | 2675 | 2676 | 2677 | 2678 | 2679 | 2680 | 2681 | 2682 | 2683 | 2684 | 2685 | 2686 | 2687 | 2688 | 2689 | 2690 | 2691 | 2692 | 2693 | 2694 | 2695 | 2696 | 2697 | 2698 | 2699 | 2700 | 2701 | 2702 | 2703 | 2704 | 2705 | 2706 | 2707 | 2708 | 2709 | 2710 | 2711
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz