Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 30.11.2017 00:06



JA JA NEIN NEIN
Die Schlange und Bergoglio

Morgenmeditation von Bergoglio in der Kapelle des Domus Sancta Marthae05.08.17 00.04 für JA JA NEIN NEIN
Dienstag, 4. April 2017 (aus L'Osservatore Romano , Tagesausgabe, Jahr CLVII, Nr. 79, 04.05.2017)
Papst Franziskus schlug eine Prüfung des Gewissens am Kreuz vor, um zu prüfen, wie jeder von uns im täglichen Leben das einzig wahre "Heilsinstrument" trägt. Hier sind die Überlegungen, die der Papst bei der Messe am Dienstag, dem 4. April, in Santa Marta vorgeschlagen hat.

„Aufmerksamkeit auf sich zieht - sofort gewarnt, die sich auf die Passage des Evangelisten Johannes (8, 21-30) - in dieser kurzen Passage aus dem Evangelium sagt Jesus dreimal die Ärzte des Gesetzes, die Schreiber, Pharisäer“ Du wirst in deinen Sünden sterben "». Er wiederholt "dreimal". Und "er sagt es - er fügte hinzu - weil sie das Geheimnis von Jesus nicht verstanden, weil sie ein geschlossenes Herz hatten und nicht in der Lage waren, es ein wenig zu öffnen, um zu versuchen, das Geheimnis zu verstehen, das der Herr war." In der Tat, erklärte der Papst, "in der eigenen Sünde zu sterben, ist eine schreckliche Sache: Es bedeutet, dass alles dort endet, im Schmutz der Sünde."

Aber dann „dieser Dialog -, in dem dreimal Jesus wiederholt“ in euren Sünden sterben „- weiter und am Ende sieht Jesus die Heilsgeschichte zurück und macht sie an etwas erinnern:“ Wenn du den Sohn des Menschen erheben, dann wirst du wissen, dass ich es bin und dass ich nichts selbst mache ». Der Herr sagt genau: "Wenn du den Menschensohn erweckst."

Mit diesen Worten bekräftigte der Papst das Fragment aus dem Buch der Numeri (21, 4-9): "Jesus erinnert uns an das, was in der Wüste geschehen ist, und wir haben es in der ersten Lesung gehört". Es ist der Moment, in dem "die langweiligen Menschen, die Menschen, die den Weg nicht versagen können, sich vom Herrn abwenden, gegen Mose und den Herrn sprechen und die Schlangen finden, die beißen und sie sterben lassen." Dann befiehlt der Herr Mose, eine bronzene Schlange zu machen und sie zu erheben, und die Person, die von der Schlange einen Biss erleidet und auf die bronzene sieht, wird geheilt werden.

«Die Schlange - fuhr der Papst fort - ist das Symbol des Bösen, ist das Symbol des Teufels: Er war das schlaueste der Tiere im irdischen Paradies». Weil "die Schlange derjenige ist, der fähig ist, mit Lügen zu verführen", ist "der Vater der Lügen: das ist das Geheimnis". Aber dann "sollten wir zum Teufel schauen, um uns selbst zu retten? Die Schlange ist der Vater der Sünde, derjenige, der die Menschheit zur Sünde verführt hat. " Eigentlich sagt Jesus: "Wenn ich erhoben werde, werden sie alle zu mir kommen." Offensichtlich ist dies das Geheimnis des Kreuzes ».

«Die bronzene Schlange heilte - sagte Francisco -, aber die bronzene Schlange war ein Zeichen zweier Dinge: der Sünde der Schlange, der Verführung der Schlange, der Schlauheit der Schlange; und es war auch ein Zeichen des Kreuzes Christi, es war eine Prophezeiung ». Und deswegen spricht der Herr zu ihnen: Wenn ihr den Menschensohn erweckt, werdet ihr erkennen, daß ich bin. So können wir sagen, sagte der Papst, dass " Jesus" zu einer Schlange wurde ", Jesus wurde zur Sünde" und nahm den ganzen Schmutz der Menschheit, den ganzen Schmutz der Sünde auf sich. Und er "wurde sündig", er machte sich auf, so dass alle Leute ihn ansehen würden, das von der Sünde verwundete Volk. Das ist das Geheimnis des Kreuzes und Paulus sagt: "Er wurde Sünde" und nahm das Aussehen des Vaters der Sünde, der schlauen Schlange an .

"Wer die bronzene Schlange nicht sah, nachdem sie von einer Schlange in der Wüste gebissen worden war", erklärte der Papst, "starb in der Sünde, der Sünde, gegen Gott und gegen Mose zu murren." In gleicher Weise wird "wer nicht in diesem Erhabenen erkennt, wie die Schlange, die Kraft Gottes, der zur Sünde geworden ist, um uns zu retten, in seiner eigenen Sünde sterben". Denn "die Errettung kommt nur vom Kreuz, aber von diesem Kreuz, das Gott ist, ist Fleisch geworden: Es gibt keine Errettung in den Ideen, es gibt keine Rettung im guten Willen, im Verlangen, gut zu sein". In der Tat bestand der Papst darauf, "die einzige Rettung ist in Christus gekreuzigt, weil nur er, wie die Schlange der Bronze, meinte, das ganze Gift der Sünde nehmen und uns dort heilte."

Jesus wurde nicht zur Schlange "Vater der Sünde" und deshalb auch kein Teufel

Das Johannesevangelium

Jesus selbst ( Jh . III, 14-15) erklärte die Symbolik der bronzenen Schlange, die eine Figur oder eine Art ewiger Errettung war, die Christus, tot am Kreuz, allen Menschen gebracht hätte: Wie Moses die Schlange in der Wüste erhoben hat, ist es notwendig, dass der Menschensohn erhöht wird. "

Der Kommentar des Elternteils

Die Väter der Kirche kommentiert getreu die Worte unseres Herrn , wie Moses die eherne Schlange auf einer Stange angehoben, so Jesus muss ( „gekreuzigt“) auf dem Holz des Kreuzes erhöht werden, und wie die von Schlangen gebissen Juden aus zeitlichem Tod gerettet lebendig die ehernen Schlange gemacht durch Moses starrend, so dass alle von der alten Schlange gebissen Männer , die der Teufel ist, der die Sünde, die zum Tod verleitet zu bringt die Seele Glauben, werden vor dem Tod gerettet ewig, wenn sie mit dem Glauben schauen, der durch die Nächstenliebe belebt ist, die Jesus ans Kreuz genagelt hat. Alle Eltern diese parallel entwickelt, sehen vor allem Justin ( Dial. Cum triph. , 94), Tertullian ( Adv. Marc. , III, 18), Ambrose ( Apol. David , I, 3), Teodoreto (Quaest. XXXVIII in Exodus. ), St. Augustine ( De pecc meritis , I, 32) .

Der Kommentar von Thomas von Aquin

Santo Tomás de Aquino comenta igualmente los versículos del Evangelio según San Juan (III, 14-15): «Jesús presenta la figura profética de la Pasión y la quiere deducir de la Antigua Ley. La serpiente de bronce hecha por Moisés por orden de Dios es una figura o un símbolo de la Pasión de Cristo. En efecto es una propiedad de la serpiente ser venenosa, pero la serpiente de bronce no tenía el veneno en sí misma, sino que era símbolo de la serpiente venenosa. Así también Jesús no tenía en Sí mismo el pecado, que es el veneno espiritual y da la muerte al alma, sino que Jesús tuvo sólo “la semejanza del pecado”, como está revelado en San Pablo (Rom., VIII, 3): “Enviando a su Hijo en una carne semejante a la del pecado“. Darum hat Christus in sich die Wirkung der bronzenen Schlange gegen die feurigen Bewegungen der durch die Sünde hervorgebrachten Gelüste ».

Der Kommentar von Vater Sales

Pater Marco Verkaufs sagt. „In der Bronzeschlange durch Moses war bildlich die Wirksamkeit des Todes von Jesus für diejenigen erhoben , die auch an Jesus geglaubt haben, durch göttliches Dekret, muss es am Kreuz aufgehoben werden , so dass all wer von der alten höllischen Schlange gebissen wurde, kann die Errettung erlangen, indem er Ihn anschaut, das heißt, einen lebendigen Glauben an die Wirksamkeit seines Todes hat. Leben oder lebendig gemacht durch die Gnade Glaube ist daher notwendige Bedingung an den Früchten der Leiden und den Tod Jesu Christi nehmen „( Heilige Bibbia. Il Nuovo Testamento , Torino, Marietti 1911 Vangelo secondo Giovanni , II ed Effedieffe, Porceno di Viterbo, 2015, S. 36, Anmerkungen 14-15).

Jesus ist kein Sünder geworden und Paulus sagt das Gegenteil von dem, was Bergoglio zu ihm sagt

1) 2. Korinther (V, 21)

Paulus offenbart: "Der [Jesus], der keine Sünde kannte, behandelte Gott als Sünde für uns, damit wir in ihm die Gerechtigkeit Gottes werden" ( 2Kor. , V, 21).

Die Kommentare

Den Exegeten zufolge bedeutet "Er hat ihn sündigen lassen" hier "Opfer, um die Sünde der Menschen zu reinigen". Die Protestanten (Luther und Calvin) interpretieren es dagegen als "Sünder" in einem strengen und konkreten Sinne, aber diese Theorie ist ketzerisch und gotteslästerlich, und leider ist sie die von Bergoglio befolgte. Gemäß den meisten anerkannten katholischen Exegeten hat Christus niemals irgendeine Sünde begangen, weil er Gott ist und tadellos ist. deshalb, selbst wenn man die Vorstellung von der Sünde als eine Beleidigung Gottes kennt, "wurde er keine Sünde". Deshalb muss in der Wendung "Er hat gesündigt" der Begriff "Sünde" in der Zusammenfassung als folgender Ausdruck "Gerechtigkeit" (vgl. S. Cipriani, Commento alle Lettere di S. Paolo), Assisi, Cittadella Edictrice, hrsg. V, 1965, S. 294-295, Anm. 21). Wenn wir Menschen rechtschaffen werden, das heißt, wir werden von Gott dem Vater geheiligt, der uns "Gerechtigkeit [heiligende Gnade] in Ihm" gibt, im Tod Christi, an einem endlichen Weg der Heiligkeit Gottes teilnimmt, ohne uns in Gerechtigkeit oder unendliche Heiligkeit Gottes, so wie Christus durch den Willen des Vaters in abstrakter "Sünde" wird, ist dies in dem Sinne, dass er sich den bösen Wirkungen von Schuld oder Sünde im Besonderen (wie Tod, Schmerz, Hunger ...), aber ohne konkrete oder sündige Sünde zu werden, was absurd wäre und die Gottheit Christi verleugnen würde (siehe C. Spic, M. Sales, S. Cipriani, G. Ricciotti , F. Spadafora).

Pater Marco Sales erklärt: "Der Apostel erinnert uns an das, was Gott für die Menschen getan hat. Er machte Sünde, das heißt, er behandelte seinen eingeborenen Sohn, als ob er der größte Sünder gewesen wäre, oder besser, die Sünde in Person ( Jes. , LIII, 61; 1Petr ., II, 24); Er, der nicht wußte und nicht sündigte, Christus, sondern war die selbe Heiligkeit, die von selbst existierte ( Hebr. IV, 15; 1Petr. , II, 22; 1Jn ., III, 5). Damit wir in Ihm werden , geschieht dies durch die heiligende Gnade, die uns mit Ihm verbindet , der Gerechtigkeit Gottes . Saint Paul verwendet hier einen abstrakten Begriff [Gerechtigkeit], um einen konkreten Begriff zu bezeichnen, das heißtgerade und heilig vor Gott. Jesus ist wie die Sünde geworden, damit wir heilig werden "( Das Neue Testament, Le Lettere degli Apostoli , 2. Aufl., Effedieffe, Porceno di Viterbo, 2016, S. 278, Anm. 21).

2) Römer (VIII, 3)

"Gott, seinen eigenen Sohn in einem Fleisch ähnlich dem der Sünde sendend, um für die Sünde zu büßen, verurteilte Sünde in [seinem] Fleisch."

Die Kommentare

Christus, obwohl die meisten unschuldig und makellos wie wahre Gott, wollte er auf für unseren Rücknahmepreis unserer Erlösung in einer „Gestalt des sündigen Fleisches“ zahlen , weil mit der Menschwerdung, das Wort der menschliche Natur und unsere Darstellung angenommen hatte, immer im moralischen und physischen Haupt aller sündigen und erlösten Menschheit, wie Adam das Haupt der durch die Erbsünde verwundeten Menschheit ist. Befreiung von der Sünde und Verurteilung wurde durch Gott durch die Menschwerdung des Wortes: zu haben macht ihm wahren Menschen „Fleisch“ übernehmen , aber nicht durch die Erbsünde ( „in verwüstete die Ähnlichkeit des sündigen Fleisches“), konnte Gott " verurteile die Sünde im Fleisch [Sein], "das ist aus dem fleischgewordenen Wort. Jesus kam, um die Sünde an seinem gekreuzigten Fleisch zu zerstören (siehe S. Cipriani,Commento alle Lettere von S. Paolo , Assisi, Cittadella Editrice, hrsg. V, 1965, S. 438, Anm. 1-4).

Pater Sales kommentiert: "Was das alte Gesetz nicht konnte, tat Gott, indem Er Seinen eingeborenen Sohn im Fleisch sandte, ähnlich dem der Sünde . Das Wort des Vaters nahm wahr Fleisch und wahre menschliche Natur in den Schoß der Maria, ist Gott und durch den Heiligen Geist empfangen, hatte nichts von dieser Korruption der Sünde , die unsere Natur durch die Erbsünde verwundete verpestet. Aus diesem Grund wird gesagt, dass er nicht im Fleisch der Sünde gesandt wurde, sondern im Fleisch ähnlich dem der Sünde . Die menschliche Natur Jesu war heilig und makellos; aber da es Schmerz und Tod unterworfen war, welche die Strafe der Sünde sind, wird es ähnlich dem Fleisch der Sünde genannt.. Im Fleisch des reinen und heiligen Jesus, der am Kreuz geopfert wurde, zerstörte Gott das Reich der Begierde, das seinen Sitz im Fleisch hat. Begehrlichkeit, wenn auch abgeschwächt, bleibt immer noch in uns, aber nicht wir als Sklaven vor dem Tod von Jesus, sondern mit der Gnade Christi, kann alle Versuchungen „(Resist Il Nuovo Testament. Le Lettere degli Apostoli , II ed., Effedieffe, Proceno di Viterbo, 2016, S.121, Anm. 3).

3) Hebräer (IV, 15)

"Wir haben keinen Hohepriester [Jesus], der nicht mit unseren Schwächen sympathisieren kann, von der Zeit, als er in allem geprüft wurde bis zu unserem Gleichnis, außer der Sünde ."

Die Kommentare

Die vom Wort angenommene menschliche Natur mit all ihren inneren Grenzen, ihren Leiden, einschließlich des Todes, macht sie in der Lage, unsere materiellen und geistigen Schwächen zu bedauern. " Nur Christus kann nicht sündigen erinnert uns durch seine innere und wesentliche Heiligkeit , daß Er ist wahre Gott (vgl. Joh. , VIII, 46; 1 John , II, 1-2 ;. 2 Co , V, 21. ). Darüber hinaus gerade wegen dieser notwendigen , aber auch providentielle Abwesenheit von 'Sünde', seine Fürsprache unendlichen Wert „hat (S. Cipriani, Commento di S. Paolo alle Lettere , Assisi, Cittadella Editrice, hrsg. V, 1965, Seite 763, Notizen 14-16).

Der Kommentar von Vater Sales

Pater Marco Sales verdeutlicht bewundernswert den Gedanken des hl. Paulus: "Christus wollte wie wir versucht werden, aber die Versuchungen Jesu kamen von außen, also vom Teufel, und nicht von innen, also von seiner Natur, seit Jesus es gab die Erbsünde, noch den Kampf zwischen dem Fleisch und dem Geist, wie er in uns geschieht, verwundet von der Sünde Adams. Er war in Versuchung, ohne je von der Sünde gebissen worden zu sein "( Il Nuovo Testamento, Le Lettere degli Apostoli , 2. Aufl., Effedieffe, Proceno di Viterbo, 2016, Seite 540, Anm. 15).

Fazit

Bergoglio stellt uns "die bronzene Schlange als ein Zeichen zweier Dinge vor: von der Sünde der Schlange, von der Verführung der Schlange, von der Schlauheit der Schlange; und es war auch ein Zeichen des Kreuzes Christi, es war eine Prophezeiung. " Außerdem wurde für ihn " Jesus zur Schlange", Jesus "wurde zur Sünde" und nahm den ganzen Schmutz der Menschheit, den ganzen Schmutz der Sünde auf sich. Und er wurde " sündig ", er stand auf, damit alle Leute ihn ansahen, das von der Sünde verwundete Volk. Das ist das Geheimnis des Kreuzes und Paulus sagt: " Er wurde Sünde " und nahm das Aussehen des Vaters der Sünde , der schlauen Schlange an.

Jesus wurde nicht zu einer Schlange, sondern im Gegenteil, die bronzene Schlange war die Gestalt Jesu. Bergoglio kehrt die Begriffe des Vergleichs, den Jesus zwischen der Schlange des Mose (die Figur) und dem Gleichen (dem Figurativen) machte, völlig um. Außerdem, im Gegensatz zu den Behauptungen Bergoglio, erklärt Paulus , dass Jesus nicht Sünde wurde, sondern nahm eine menschliche Natur , wie sie von der Erbsünde infizieren.

Schließlich wurde Jesus nicht zum Teufel als "Vater der Sünde" und nicht zur Schlange des Mose, der das Symbol und die Vorbildung Christi, des Erlösers, war.

Daher verkennt Bergoglio ernsthaft die Bedeutung der Schrift und lässt sie das Gegenteil von dem sagen, was offenbart wird.

Aus dem, was oben gesehen wurde, versteht es sich, dass die Exegese von Bergoglio nicht katholisch ist, sondern von den esoterischen Einflüssen der jüdischen Kabbala beeinflusst wird, die der Ursprung aller Esoterik und Gnostizismus ist. Wie Antonio Socci schrieb: "Bergoglio ist keine christliche Exegese, sondern eine gnostische Exegese, jener Gnosis, die im Zeichen der" Schlange "in" einen "Christus und Luzifer übergeht .

Es scheint , dass wir die Realisierung der Botschaft in bestimmten Zeugen einen Traum von der Jungfrau der Offenbarung zu Bruno Cornacchiola den 21. September 1988: „Was ich nie passieren geträumt habe, es zu schmerzhaft ist und ich hoffe , dass der Herr wird nicht zulassen , dass der Papst verweigert alle Wahrheit des Glaubens und setze dich an die Stelle Gottes. Wie viel Schmerz , den ich in der Nacht fühlte, meine Beine gelähmt und konnte sich nicht bewegen, für den Schmerz fühlte sich beim Anblick zu einem Trümmerhaufen Kirche reduziert „(S. Gaeta, veggente Il. Il Segreto delle Tre Fontane , Milano , Salani, 2016, S.218).

Es scheint in der Tat, dass Bergoglio will an die Stelle Gottes nehmen, indem sie als „die Schlange, die Sünde und den Teufel“ und stellt sich vor, wie präsentiert „Papst des Dialogs, gut, barmherzig und arm.“

Jetzt ist der Antichrist wird von St. Paul als „Ungerechte Mann, der Widersacher beschrieben [Christi], die vor allem erhebt sich das Göttliche und verehrt, in den Tempel Gottes zu sitzen, zu verkünden , dass er selbst Gott "(2. Thess. , II, 3. 9-10). Bergoglio sagt nicht , dass der letzte Antichrist , aber sicherlich einer der anfänglichen Antichristen , den Weg zu ebnen dem Ende und hart in der Zerstörung des Christentums arbeiten .

http://adelantelafe.com/la-serpiente-bergoglio/
Augustinus

[Übersetzt von Marianus der Einsiedler.] 🔊 Hören Sie den Artikel

von esther10 30.11.2017 00:06

Gießen


Täter gingen bei Überfall brutal vor - Mann starb an Gewalteinwirkung

Maskierte Täter überfallen Paar - Mann stirbt
dpa
Donnerstag, 30.11.2017, 13:25

Der 57 Jahre alte Getötete aus dem mittelhessischen Laubach ist an massiver Gewalteinwirkung gestorben. Das habe die Obduktion ergeben, berichtete Polizeisprecher Jörg Reinemer am Donnerstag in Gießen. Die Täter hielten sich vier Stunden in dem Haus auf und traktierten den Mann solange, bis er starb.
Sowohl Schläge mit einem stumpfen Gegenstand als auch Tritte oder Treppenstürze seien vorstellbar. Erst nach dem Tod des Mannes in der Nacht zum Mittwoch legten die Täter Feuer. Von den sechs maskierten und dunkel gekleideten Männern fehlte zunächst noch jede Spur. Das Auto des Opfers, ein silberner Audi mit polnischem Kennzeichen, sei aber bei Wieseck gefunden worden, fast 40 Kilometer vom Tatort.

Die Ermittler untersuchten am Donnerstag sowohl das Haus als auch das Auto auf Spuren. Ob sich Täter und Opfer kannten, war noch unklar. Die 59 Jahre alte Frau, die den Überfall verletzt überlebte, hatte ausgesagt, die Männer hätten Französisch und "Marokkanisch" gesprochen. Ob damit Arabisch oder eine Berbersprache gemeint ist, war zunächst unklar.

Legten anschließend Feuer

Hinweise auf ein Motiv und den Hintergrund der Tat gab es auch noch nicht. Raubmord sei nur eine Möglichkeit. Ob die Täter mehr gestohlen haben als das Auto, war noch unklar. In welchem Zimmer das Feuer gelegt wurde, soll die Spurensuche ergeben.

Die sechs Männer sollen ihre Opfer am späten Dienstagabend in dem Haus überfallen und schließlich das Feuer gelegt haben. Sie hielten sich etwa vier Stunden bei dem Paar auf - bis nach ein Uhr in der Nacht. Nachbarn hörten die Hilfeschreie der Frau. Sie wurde aus dem brennenden Haus gerettet und in ein Krankenhaus gebracht. Der Mann konnte nur noch tot geborgen werden.

Die Opfer stammten aus dem rund 60 Kilometer entfernten Bruchköbel. In der Gemeinde im Main-Kinzig-Kreis sei das Paar auch gemeldet gewesen, gewohnt habe es aber in Laubach. In dem Haus sei allerdings niemand gemeldet gewesen. In der Nähe des Tatorts fand die Polizei einen Mietwagen mit Hamburger Kennzeichen, den die Täter genutzt haben sollen.
http://www.focus.de/panorama/welt/giesse...id_7919349.html
+++

Jugendliche bringen beinahe Zug zum Entgleisen - Polizei sucht mit Fotos

Jugendliche Werden gesucht...

VIDEO

http://www.focus.de/regional/brandenburg...id_7896432.html

von esther10 30.11.2017 00:05

"Vielleicht sind wir in der Endzeit angekommen": ein Interview mit Kardinal Burke


Kardinal Raymond Burke spricht Abteilung, die Endzeit und was er tun würde, wenn gewählt Papst

Kardinal Raymond Burke war im vergangenen Jahr viel in den Nachrichten. Im November 2016 überreichten er und drei weitere Kardinäle Papst Franziskus das berühmte Dubia - fünf Fragen zu Franziskus 'Apostolischer Ermahnung über die Familie, Amoris Laetitia.

Dann wurde der amerikanische Kardinal in einen Machtkampf innerhalb des Malteserordens verwickelt, dessen Patron er ist. Es folgte seine überraschende Ernennung zum Mitglied des Obersten Gerichtshofs der Apostolischen Signatur, dem höchsten Gericht der Kirche. Er war Präfekt der Apostolischen Signatur von 2008 bis 2014, als er von Papst Franziskus entfernt wurde. Kardinal Burke hat sich häufig gegen die seiner Meinung nach wachsende Verwirrung innerhalb der Kirche über die Liturgie, die katholische Identität und sogar den Glauben selbst geäußert.

Ich traf ihn kurz vor dem ersten Jahrestag der Dubia bei einer Feier in der Basilika von Sant'Apollinare in Classe in Ravenna, organisiert von der Coordinamento Nazionale del Summorum Pontificum und dem Kulturverein St. Michael der Erzengel.

PG Ihre Eminenz, Sie haben unsere Zeit als "realistisch apokalyptisch" bezeichnet. Und Sie fügten hinzu, dass die "Verwirrung, Teilung und Irrtum" innerhalb der katholischen Kirche, die von "Hirten" selbst auf höchster Ebene kommt, darauf hinweist, dass wir "in der Endzeit" sein mögen. Würden Sie uns helfen zu verstehen, was Sie damit gemeint haben?

KARDINAL RAYMOND BURKE Im gegenwärtigen Augenblick gibt es Verwirrung und Irrtum über die grundlegendsten Lehren der Kirche, zum Beispiel in Bezug auf die Ehe und die Familie. Zum Beispiel ist die Vorstellung, dass Menschen, die in einer irregulären Vereinigung leben, die Sakramente empfangen könnten, eine Verletzung der Wahrheit sowohl in Bezug auf die Unauflöslichkeit der Ehe als auch auf die Heiligkeit der Eucharistie.

Paulus sagt uns in seinem ersten Brief an die Korinther, dass wir uns selbst prüfen müssen, bevor wir uns dem Leib Christi nähern, oder dass wir unsere Verdammnis essen, indem wir die Eucharistie unwürdig empfangen. Nun geht die Verwirrung in der Kirche noch weiter, denn es herrscht heute Verwirrung darüber, ob es an und für sich Böse gibt, und das ist natürlich die Grundlage des Sittengesetzes. Wenn diese Grundlage innerhalb der Kirche in Frage gestellt wird, dann sind die ganze Ordnung des menschlichen Lebens und die Ordnung der Kirche selbst gefährdet.

Es gibt also das Gefühl, dass in der heutigen Welt, die auf einem vollständig anthropozentrischen Säkularismus beruht, durch den wir glauben, dass wir unseren eigenen Sinn für das Leben und die Bedeutung der Familie schaffen können, die Kirche selbst verwirrt scheint. In diesem Sinne könnte man das Gefühl haben, dass die Kirche den Anschein erweckt, nicht willens zu sein, den Geboten unseres Herrn zu gehorchen. Dann sind wir vielleicht in der Endzeit angekommen.

PG Könnten Sie uns bitte ein Update über die "formelle Korrektur" [von Amoris Laetitia] geben?

CRB Ich kann nicht zu viel sagen. Am 14. November ist es ein Jahr her, dass die Dubia veröffentlicht wurde. Die ganze Frage ist noch zu entscheiden, wie weiterzugehen ist, da wir überhaupt keine Antwort erhalten haben, nicht einmal eine Anerkennung der Dubia , die sehr ernsthafte Fragen sind. Ich denke, ich kann jetzt nicht mehr sagen.

PG Was ist die korrekte Interpretation deiner letzten Wiederernennung in der Apostolischen Signatur?

CRB Als Kardinal habe ich verschiedene Dikasterien der Römischen Kurie betreut. In der Tat diene ich derzeit nur zwei Dikasterien, der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse und dem Päpstlichen Rat für Gesetzestexte. Gewiss, ich habe Vorbereitungen im kanonischen Recht und besonders in der Jurisprudenz, also ist meine neue Ernennung in gewisser Weise eine logische. Darüber hinaus möchte ich nicht darüber spekulieren, was es bedeuten könnte.

PG Der Generalsekretär der italienischen Bischofskonferenz, Bischof Nunzio Galantino, hat kürzlich erklärt, dass die Reformation "ein Ereignis des Heiligen Geistes" sei, und jeden Tag lesen wir über die Prälaten, die der protestantischen Welt zuzwinkern. In der Zwischenzeit lesen wir von einer Kommission, die an der Hypothese einer gemeinsamen sakramentalen Auslegung der Eucharistie arbeitet [ein Gerücht, das der Vatikan später leugnete]. Werden wir alle protestantisch sterben?

CRB Nun, ich sehe nicht, wie Sie sagen können, dass die Spaltung der Kirche ein Akt des Heiligen Geistes war. Es macht einfach keinen Sinn. Und ich weiß nicht, was die Natur dieser Kommission ist, aber es ist nicht möglich, eine gemeinsame Eucharistiefeier mit Lutheranern zu haben, weil sie nicht an die Eucharistie glauben, wie die katholische Kirche lehrt, und, ganz bedeutsam, sie ziehen Ich glaube nicht an die Lehre von der Transsubstantiation, daß die Substanz des Brotes und Weins im Augenblick der Weihe der Messe in die Substanz des Leibes und des Blutes Christi verwandelt wird. Wenn sich Katholiken an einer ökumenischen Eucharistie beteiligen, würde sie den katholischen Glauben aufgeben. Das ist eine zutiefst falsche Ökumene, die dem Glauben und den Seelen schweren Schaden zufügen würde.

PG In einer Predigt haben Sie gesagt: "Die Art der Reform des Messritus hat sich in gewissem Sinne deutlich verdunkelt; Die göttliche Handlung in der Heiligen Messe, der Vereinigung von Himmel und Erde, hat einige dazu geführt, irrtümlicherweise zu glauben, dass die Heilige Liturgie eine Handlung ist, die wir auf eine bestimmte Weise erschaffen haben und mit der wir daher experimentieren können. "

Stimmt es, wie viele Leute denken und sagen, dass diese neue Art, die Messe zu feiern, eine notwendige Konsequenz des II. Vatikanischen Konzils ist?

CRB Die genaue Form des revidierten Messritus ist keine notwendige Konsequenz des Zweiten Vatikanischen Konzils. In der Tat folgte die Reform des Messe-Gottesdienstes nicht so treu, wie es das sein sollte, was das Zweite Vatikanische Konzil uns gelehrt und gewünscht hat. Darum sprechen wir heute von einer "Reform der Reform": Mit anderen Worten, wir sollten erneut prüfen, wie der Messritus gemäß dem Rat getreuer reformiert werden sollte.

Sicherlich hat der Rat eine Reform des Messritus in Auftrag gegeben. Einige verurteilten jedoch die durchgeführte Reform als zu gewaltsam, in gewisser Weise, um so viele Aspekte von ihr zu entfernen, dass es schwierig war, die Kontinuität zwischen den Riten vor und nach dem Rat. Natürlich ist diese Kontinuität wesentlich, weil der Messritus von den ersten christlichen Jahrhunderten als organisch lebende Realität zu uns gekommen ist; Sie können keine "neue" Messe im Sinne eines völlig neuen Messritus haben. Wir müssen die apostolische Überlieferung zum Ausdruck bringen, so wie sie zu uns gekommen ist.

PG Ist es heutzutage möglich, um die traditionelle Liturgie zu bitten und deshalb nicht als "Feind" von Papst Franziskus und vielleicht sogar der ganzen Kirche betrachtet zu werden?

CRB Ja; in der Tat ist die Feier beider Formen des römischen Ritus - der älteren oder traditionellen Form und der gewöhnlichen Form - als normal in der Kirche anzusehen. Seit dem Motu proprio Summorum Pontificum von Benedikt XVI im Jahr 2007 dürfen die Priester die außerordentliche Form feiern.

Es sollte also keinen Grund geben zu glauben, dass das Feiern der außerordentlichen Form des Römischen Ritus ein Zeichen dafür ist, irgendwie ein Protestierender oder ein Feind des Papstes zu sein.

PG Aber wie können wir das Wort "katholisch" verwenden, um sowohl einen Kardinal zu beschreiben, der die alte Messe feiert und die Werte der Familie verteidigt, und zum Beispiel einen Bischof wie François Fonlupt von Rodez et Vabres, der vor kurzem einen Priester nach ein Ritus mit hinduistischen Elementen? Was kann uns alle zusammenhalten?

CRB Besser als "was" ist "wer". Wer uns zusammenhält, ist Jesus Christus, der in der ungebrochenen Tradition der Kirche zu uns kommt, in ihrer Lehre, in ihrer heiligen Anbetung, in ihrer Disziplin und in ihrer Regierung. Ich habe nichts von der Episode gehört, die Sie erwähnen, aber ein Bischof, der vorgibt, nach einem seltsamen Ritus einen Priester zu weihen, hat die Gemeinschaft mit der Kirche gebrochen.

PG Haben Sie als Patron des Malteserordens ein Update über die ungewöhnliche Situation des Ordens?

CRB Nr. Der Papst verkündete, dass sein einziger Vertreter zu dem Befehl Erzbischof Becciu [des Vatikanischen Staatssekretariats] ist. Er hat mich mit dem Titel "Kardinal Patron" verlassen, aber ich habe gerade keine Funktion. Deshalb erhalte ich weder vom Malteserorden noch vom Papst irgendwelche Mitteilungen.

PG: Verzeih mir eine letzte dumme Frage: Was würdest du als deine erste Handlung tun, wenn du zum Papst gewählt würdest?

CRB Ich glaube nicht, dass da eine Gefahr besteht. Ich denke, dass, ohne sich auf mich selbst zu beziehen, das erste, was ein Papst tun sollte, einfach ist, das Bekenntnis des Glaubens zusammen mit der ganzen Kirche als Stellvertreter Christi auf Erden zu machen. Die meisten Päpste taten das, gewöhnlich durch eine erste Enzyklika, wie Papst St. Pius X. mit seiner Enzyklika E Supremi . Auch Redemptor Hominis von Papst Johannes Paul II. Ist eine Art Bekenntnis des Glaubens und erinnert daran, dass die Kirche der Leib Christi ist, dass die Kirche zu Christus gehört und dass wir alle in seinem Dienst gehorsam sind.

Paolo Gambi ist ein Redakteur des Catholic Herald

Dieser Artikel erschien zum ersten Mal in der Dezemberausgabe 2017 des Catholic Herald. Um das Magazin von überall auf der Welt vollständig zu lesen, gehen Sie hier
http://www.catholicherald.co.uk/magazine/
http://catholicherald.co.uk/issues/decem...cardinal-burke/



von esther10 29.11.2017 14:57



https://www.domradio.de/themen/kirche-un...n-weltuntergang

Der amtierende Patriarch von Moskau Kyrill I. sieht den Weltuntergang gekommen. Der in der Apokalypse beschriebene "schrecklichen Augenblick der Geschichte" sei angebrochen.



Wie der christliche Sender domradio.de berichtet, erklärte Kyrill am vergangenen Montagabend, die Menschheit befinde sich in einer "kritischen" Phase. Während einer Messe zum Anlass seines 71. Geburtstags in der Christ-Erlöser-Kathedrale in Moskau rief das Oberhaupt der russisch-orthodoxen Christenheit alle Menschen, die ihr Land liebten, auf, sich zusammenschließen.

Wer die in der Offenbarung des Johannes beschriebenen Zeichen, die den "schrecklichen Augenblick der Geschichte" - das Ende der Welt - einleiten nicht erkennen würden, müssten blind sein.



#Patriarch of #Russia Kirill I to pay historical #visit to #Bucharest http://www.romaniajournal.ro/?p=76474
11:54 - 28. Sep. 2017

Durch Theater und Kino dringe die Sünde in das Leben der Menschen. Jetzt seien die Russen dazu aufgefordert, Verantwortung für ihr Land und die gesamte Menschheit zu übernehmen. Nur so könne das "Abrutschen in den Abgrund des Endes der Geschichte" noch verhindert werden.

Auch Staatspräsident Wladimir Putin gehörte zu den Gratulanden und hatte zu Ehren von Kyrills Geburtstag einen Empfang im Kreml gegeben. Der Patriarch dankte ihm bei dieser Gelegenheit für die gute Zusammenarbeit zwischen Staat und Kirche.



https://wize.life/themen/kategorie/wisse...mittelbar-bevor

+++++++++++++++++

21.11.2017
https://www.domradio.de/themen/kirche-un...n-weltuntergang


Russischer Patriarch spricht von Weltuntergang
Abrutschen in den Abgrund der Geschichte verhindern
Der russische Geistliche Kyrill I. sieht offenbar das Ende der Welt nahen. Die Menschheit befinde sich in einer "kritischen" Phase, sagte das Kirchenoberhaupt laut Medienberichten am Montagabend in Moskau.

Bei einer Messe zu seinem 71. Geburtstag in Moskaus Kathedrale rief der russisch-orthodoxe Patriarch alle Menschen auf, die ihr Land liebten, sich zusammenschließen. Man müsse blind sein, um den nahenden "schrecklichen Augenblick der Geschichte" nicht zu erkennen, den der Evangelist Johannes in der Bibel beschreibe, so Kyrill I. weiter.

Putin gratuliert persönlich

Die Sünde dringe unter anderem durch Theater und Kino ins Leben der Menschen ein, obwohl Kunst eigentlich zu einer positiven Entwicklung der Persönlichkeit und der Gesellschaft beitragen solle. Er mahnte die Russen, Verantwortung für ihr Land und die gesamte Menschheit zu übernehmen und das "Abrutschen in den Abgrund des Endes der Geschichte" zu verhindern.

Staatspräsident Wladimir Putin hatte Kyrill I. bei einem Empfang im Kreml am Montag persönlich zum Geburtstag gratuliert. Der Patriarch dankte ihm dabei für die gute Zusammenarbeit zwischen Staat und Kirche.
https://www.domradio.de/themen/kirche-un...n-weltuntergang
(KNA)

von esther10 29.11.2017 13:35


Hinsichtlich derjenigen, die dem Papst sagen: "Es ist alles in Ordnung", warnte der Erzbischof, trotz der "katastrophalen Situation", dass Gott sie fragen wird: "Was habt ihr getan, als es Verwirrung gab, warum habt ihr nicht eure Stimme erhoben, um sie zu verteidigen?" die Wahrheit?"


Bischof: Katholiken werden von Gott dafür verurteilt werden, dass sie Papst nicht aufgefordert haben, die Verwirrung zu beenden


Athanasius Schneider , Papst Francis

27. November 2017 ( LifeSiteNews ) - Einer der weltweit offensten Bischöfe in Bezug auf die gegenwärtige Krise in der Kirche hat gesagt, dass Gott beim letzten Gericht die heute lebenden Katholiken fragen wird, warum sie den Papst nicht gebeten haben, die Krise zu beenden. Verwirrung in der Kirche.

hier Toube Film...Bischof: Katholiken werden von Gott dafür verurteilt werden, dass sie Papst nicht aufgefordert haben, die Verwirrung zu beenden

https://www.lifesitenews.com/news/bishop...-to-pope-franci

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/athanasius+schneider

Bischof Athanasius Schneider, Weihbischof von Astana in Kasachstan, sagte in einem Interview mit Michael Matt von The Remnant, dass "die wahren Freunde des Papstes" jene Kardinäle, Bischöfe und Laien "sind, die ihre öffentliche Besorgnis über diese sehr wichtigen Fragen zum Ausdruck bringen. der Zustand der Verwirrung in der Kirche. Sie sind wirklich die Freunde des Papstes. "

Er rief die Sorgen und rief nach Klarheit, "eine Handlung der Nächstenliebe gegen den Papst". Er fügte hinzu, dass er überzeugt war, dass, wenn der Papst vor Gott seinem Urteil gegenübersteht, "er denjenigen Kardinälen, Bischöfen und Laien dankbar sein wird" forderte ihn auf, Klarheit zu bieten.

Erzbischof Schneider sagte, dass diejenigen, die die "Bewunderung des Papstes" ausführen und "die Beweise leugnen", dass Zweideutigkeit in den Lehren des Papstes Verwirrung stiftet, weder dem Papst noch sich selbst helfen, wenn sie ihr endgültiges Urteil fällen werden.

Hinsichtlich derjenigen, die dem Papst sagen: "Es ist alles in Ordnung", warnte der Erzbischof, trotz der "katastrophalen Situation", dass Gott sie fragen wird: "Was habt ihr getan, als es Verwirrung gab, warum habt ihr nicht eure Stimme erhoben, um sie zu verteidigen?" die Wahrheit?"

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/pope+francis

Bischof Schneider sieht die Kirche als eine "große Familie Gottes" und dass innerhalb der Familie die Möglichkeit besteht, "ohne Angst vor Bestrafung oder Isolation" zu sprechen. Er wies darauf hin, dass dieser "Familiengeist" Zweites Vatikanum "und dass ein" Klima der Familie "in der Kirche gefördert werden sollte
https://www.lifesitenews.com/news/bishop...-to-pope-franci
+



von esther10 29.11.2017 00:58



+++ Eilmeldung +++
Zugverkehr unterbrochen: ICE im Bahnhof Basel entgleist! https://trib.al/gTZTmGC

Am frühen Mittwochabend entgleiste ein ICE aus Deutschland in Basel. Das berichtet der Schweizer "Blick. Ein Augenzeuge sprach gegenüber dem Portal von einer Explosion.
https://www.blickamabend.ch/news/zugverk...id7665768.html?

utm_campaign=baa&utm_source=twitter&utm_medium=social_page

Es gab eine laute Explosion, dann habe ich zu den Gleisen gesehen. Dort hat es einen Zug aus den Gleisen gehauen
Andere Augenzeugen sprachen von einem "Blitz" und einem darauf folgenden Knall.


Bild auf Twitter anzeigen

Blick am Abend



Zugverkehr unterbrochen: ICE im Bahnhof Basel entgleist! https://trib.al/gTZTmGC
17:25 - 29. Nov. 2017

Der Bahnverkehr ist unterbrochen, der gesamte Bahnhof gesperrt. Kein Zug fährt mehr ein oder aus. Der an einer Weiche aus den Schienen gesprungene Zug krachte in eine Signalanlage, die Oberleitung ist ebenso beschädigt. So sollen Kabel auf dem Zug liegen.

Etliche Krankenwagen fuhren vor. Noch ist nicht klar, ob es Verletzte gibt

https://wize.life/themen/kategorie/auto/...h_29112017_1731

von esther10 29.11.2017 00:50

28. NOVEMBER 2017

Sinn und Unsinn: Die neueste Verteidigung von Amoris Laetitia
REV. MSGR. RICHARD C. ANTALLS



Ein tapferer Theologieprofessor an meinem Diözesanseminar, Rev. Gerald J. Bednar, hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Zweideutigkeit zu verteidigen, die in Amoris Laetitia gegen die Dubia besteht, die bekanntermaßen von "Andersdenkenden" (dh den vier Kardinälen) dargestellt wird. Er schrieb einen Artikel, der in der Emmanuel-Zeitschrift erschien, die von der Kongregation des Allerheiligsten Sakraments veröffentlicht wurde. Eine verkürzte Version des Artikels erschien im L'Osservatore Romano .

Ein spanischer Blog, der auf den Artikel reagierte, fragte: "Wie sollen wir L'Osservatore Romano ernst nehmen, wenn er solche Schriften veröffentlicht?" Im Gegenteil, ich denke, dass die Veröffentlichung eines solchen Artikels uns alarmieren und uns ernst nehmen lassen sollte. die Verwendung eines Instrumentes des gewöhnlichen Lehramtes, um aufrichtige Kritiker der sehr zweideutigen Lehre in Amoris Laetitia über die Gemeinschaft der Geschiedenen und Wiederverheirateten ohne Nutzen der Annullierung und sakramentalen Ehe zum Schweigen zu bringen .

Außerdem hätte es schlimmer kommen können: Sie hätten den ganzen Artikel mit seinen sophomorischen Anspielungen auf literarische Beispiele veröffentlichen können. Der Artikel von L'Osservatore Romano trug den Titel "Barmherzigkeit und Gesetz in Amoris Laetitia " und vermied klugerweise die absurde und ungenaue Interpretation von Jane Austens Roman " Sinn und Sinnlichkeit", der integraler Bestandteil des Essays von Emmanuel ist . Anstelle von Austens Hinweis auf die Überlegenheit des Sinns gegenüber emotionaler "Sensibilität" sagt Bednar, dass Papst Franziskus, der "berühmt" für "Barmherzigkeit als die vergessene Tugend im christlichen Denken und Handeln heute steht", Sensibilität darstellt und dies vermeidet temperamentvolle Anwendung des Gesetzes "(was ich denke, ist nur Sinn, vielleicht sogar der gesunde Menschenverstand). Sinn und Sensibilität müssen kombiniert werden, sagt der Verteidiger des Heiligen Vaters, "damit beide nicht nur Meinungsverschiedenheiten vermeiden, sondern sich gegenseitig unterstützen."

Böswillige Anwendung des Gesetzes gegen die Gnade ist also der Schlüssel zur Verteidigung, die Bednar gegen die Dubia macht . Barmherzigkeit, so Bednar, ist streng genommen unaussprechlich. Das ist zumindest das, was ich aus seinen Versuchen schätze, das Gegenstück zum "Gesetz" zu beschreiben: Es gibt kein Gesetz der Barmherzigkeit. Es gibt kein Rezept für wann und wie es angewendet werden soll. Die Gnade lebt in einem anderen Bereich. Diese Sätze sind konsekutiv, ob Sie es glauben oder nicht, und Bednars Gnadengesang schließt andere poetische Bereiche ein, die er nicht begreifen kann. (Ich wundere mich nicht, dass die Herausgeber der englischen Ausgabe von L'Osservatore verpasst haben, dass Bednars Haiku einige Fehlzählungen in der Silbenabteilung hatte. In der gleichen Ausgabe sagte eine Überschrift, dass der Papst ""Die Verwendung von Handys.)

Bednar besteht darauf, dass Barmherzigkeit "ein Weg ist, Gesetze anzuwenden" und gibt ein konkretes Beispiel dafür, warum die geschiedenen und nicht wiederverheirateten Sakramente zur Kommunion zugelassen werden sollten. Mit anderen Worten, warum ein katholischer Mann, der mit einer Frau ohne Nutzen des Klerus lebt, wie es der alte Ausdruck war, sich nicht darauf beschränkt fühlen sollte, die Eucharistie zu empfangen.

Nach Ansicht des päpstlichen Apologeten befürwortet Papst Franziskus, dass Partner in einer zweiten Ehe in eine Zeit der Unterscheidung mit einem erfahrenen Priester eintreten können, der ihnen helfen wird, über "relevante Themen" nachzudenken. Es gibt dann einen "geeigneten Zeitraum"; danach "können sie ein sakramentales Geständnis feiern" (wenn sie Lust dazu haben?), gefolgt von der Annahme einer "angemessenen Buße" mit Absolution. Können wir da etwas vager sein?

Der Vater liefert uns eine Fallstudie. Ein Mann "verlässt seine Frau egoistisch früh [meine Betonung] in einer gültigen Ehe." (Warum früh ? Das ist eine gute Frage, denn wenn er länger bleiben würde, würde es Dinge konditionieren?) Der Mann heiratet ein zweites Mal und dann, "Jahre "Später versteht er seine Sünde, weil er seine Frau verlassen hat. Bringt ihn diese Konversion dann dazu, sein Leben zu ändern? Bednar scheint zu denken, dass es genug ist, dass der Mann für das, was er getan hat, traurig ist. Immerhin: "Was ist, wenn seine erste Frau wieder heiratet?" Es wäre physisch, psychisch, moralisch unmöglich für ihn, zu seiner Frau zurückzukehren. Warum kann er keine Kommunion empfangen?

Würde Bednar sagen, dass ein unverheirateter Mann, der Sex mit seiner Freundin hatte, die Kommunion nehmen sollte? Würde er sagen, dass es für einen Katholiken irrelevant ist, "in der Kirche" verheiratet zu sein? Warum sollten Paare überhaupt heiraten? Der Anti- Dubia- Professor verbringt einige Zeit damit, zu vermuten, dass Matthäus 19: 8-9 Jesu absolutes Scheidungsverbot modifiziert hat (zu finden in Markus 10: 11-12). Der heilige Paulus tat das Gleiche, so Bednar, als er erlaubte, dass Christen in eine zweite Ehe eintreten konnten, wenn ihre Ehepartner nicht konvertierten. Was, wenn der heilige Paulus nur eine unausgesprochene Bestätigung dafür anzeigte, dass die sakramentale Ehe "im Herrn" sich von der natürlichen Ehe unterschied?

Der Papst ist nicht eine neue Lehre umarbeitet, sagt der Priester, sondern nur „versuchen , [sic] einen gnädigen Art und Weise zu integrieren, das Gesetz zu interpretieren.“ Dieses Einarbeitenbedeutet zu sehen, dass die Menschen "allzu spät" zur Umkehr kommen. Aber weil es "zu spät" ist, müssen sie ihr Leben so fortsetzen, wie es ist, und wieder in die Gemeinschaft aufgenommen werden. Nirgends wird erwähnt, dass man für eine ungültige Ehe ein Dekret über die Nichtigkeit verlangt. Beginnt dieser Unterscheidungsprozess mit diesen erfahrenen Priestern, nachdem festgestellt wurde, dass die ersten Ehen nicht für ungültig erklärt werden können? Ist das eine Frage des internen Forums? Das ist nicht vorgesehen, und es geht auch nicht um die Frage derer, die außerhalb der Kirche sind, sondern mit der katholischen Kirche in Gemeinschaft treten wollen. Geschiedene Katholiken, die zivilrechtlich, aber nicht sakramental wiederverheiratet werden, haben ein Recht auf Gemeinschaft, aber keinen Protestanten, der in die Kirche eintreten will?

Der Artikel hat eine mehr als nur vorübergehende Ähnlichkeit mit der Logik der Charaktere in Alice Through the Looking Glass : "Wenn ich ein Wort benutze", sagte Humpty Dumpty in einem eher verächtlichen Ton, "bedeutet es genau das, was ich wähle. -weder mehr noch weniger."

"Die Frage ist," sagte Alice, "ob du Wörter so viele verschiedene Dinge bedeuten lassen kannst ."

"Die Frage ist", sagte Humpty Dumpty, "was Meister sein soll - das ist alles."

Nach Bednar änderte Matthew das Gesetz über die Ehe und so auch St. Paul. Diese Veränderungen sind ein Argument dafür, warum der Papst das Gesetz über geschiedene Ehen in zweiter oder dritter Ehe usw. ändern kann . " Francis versucht jedoch nicht, ein neues Gesetz zu formulieren. "Es gibt eine Art von Kuchen-und-essen-es-zu-essen- über einen solchen logischen Schachzug .

Weiter heißt es: "Es geht nicht darum, ob eine Scheidung zulässig ist. Klar ist es nicht. Die Frage ist, ob eine zweite Ehe fortlaufend als Ehebruch charakterisiert werden muss . "(Hervorhebung hinzugefügt.) Scheidung ist also nicht zulässig, aber die Folgen der Scheidung sind ....? Und Ehebruch kann nicht "kontinuierlich" sein?

Einer von Bednars Brüllern aus dem ersten Artikel schaffte es bedauerlicherweise nicht, in Rom zu drucken. Es zeigt jedoch seinen Denkstil und ist es wert, zitiert zu werden: "Die Diskussion um Amoris Laetitia ist angespannt, besonders wenn die Leute glauben, dass es eine Spaltung in der Kirche verursachen kann. Probleme verursachen keine Spaltungen. Die Leute tun das. "(Als ob die Leute nicht durch Ideen motiviert wären.)

Der Geist des ursprünglichen Artikels mit seiner anfänglichen Opposition und dann falschen Harmonisierung von Sinn und Sinnlichkeit erscheint im letzten Absatz des L'Osservatore Stücks, "Gegner versuchen, Sensibilität in eine Regel zu zwingen, die mit dem Rest der Regeln kompatibel ist" ( Schade um sie , denke ich, ist der Ton hier impliziert).

Ich denke, dass Bednar versucht, aus "Sensibilität" ein Prinzip zu machen, das alle anderen Regeln "überstimmt". Dass er solch eine Audienz erhalten hat, um eine solche fehlerhafte Logik zu behaupten, ist geradezu beängstigend. Seine Antwort auf die Dubia provoziert Multidubia in meinem Kopf, und das schließt Urteile über die redaktionelle Qualität von L'Osservatore Romano nicht aus .
http://www.crisismagazine.com/2017/sense...amoris-laetitia

von esther10 29.11.2017 00:46




Die Wahrheit hinter den "Transgender" -Todesfällen

Geschlecht , LGBT-Agenda , Transgenderismus

28. November 2017 ( Amerikanischer Denker ) - Für den Fall, dass Sie es verpasst haben - was leider nicht weniger als der US-Außenminister schwierig machte - war der 20. November "Internationaler Transgender-Tag der Erinnerung". Der Tag konzentriert sich auf die Erinnerung der Welt geschlechtsverblendet, die Opfer von Gewalt wurden. Nach meiner Schätzung - ich habe sie nicht alle gezählt - enthält die Liste etwa 300 Personen.

Ebenso haben viele liberale Geschäfte in den amerikanischen Mainstream-Medien - wie ich weiß - überflüssig, die Gelegenheit genutzt , um Gewalt gegen die geschlechtsspezifische Verblendung als eine Art Epidemie zu malen. Die Schlagzeile in der größten Zeitung in meinem Staat erklärte : "Gewalt gegen Transgender-Leute in Georgia auf nationaler Ebene allzeit hoch."

Offensichtlich ist ein jährliches "Allzeit-Hoch", wenn es um die Ermordung von Personen in den USA geht, die beschließen, eine geschlechtsspezifische Lüge zu leben, 25 . Nach dem 11. Tod, der im Mai dieses Jahres stattfand, zitierte eine Nachrichtenagentur einen "Transgender" -Aktivisten und erklärte: "Wir stehen vor einer nationalen Epidemie von Gewalt [gegen" Transgender "]." Mehr amerikanische Christen wurden kürzlich in einem einzigen Tag, als sie sich friedlich versammelten, um ihren Schöpfer anzubeten. Nach diesem schrecklichen Ereignis wollte praktisch niemand in den amerikanischen Massenmedien darüber sprechen, wie Christen in den USA an einer "Epidemie" von Gewalt leiden oder dass wir lediglich zunehmend unter Beschuss geraten.

Um die perverse LGBT-Agenda zu fördern, würden die liberalen amerikanischen Medien eher eine Lüge propagieren als die Notlage von Amerikanern enthüllen, die die Wahrheit suchen. Natürlich muss eine Agenda, die auf Lügen aufgebaut ist, mit Lügen gefördert werden. Mord ist immer tragisch und überlässt es den Liberalen, den Tod der ermordeten Amerikaner täuschend zu nutzen, um ihre bevorzugte - und wieder falsche - Erzählung voranzubringen. Darüber hinaus werden weltweit jedes Jahr Zehntausende von Christen gemartert, und die liberal-geführten Medien gähnen normalerweise - und vorhersehbar - gähnend.

In den Geschichten, die den "Internationalen Transgender-Tag der Erinnerung" hervorhoben, ging es um die Implikation, dass "Transgender" als Ergebnis des Hasses gegen jene getötet werden, die dummerweise beschließen, als das andere Geschlecht zu leben. Dies war sicherlich der Fall bei den amerikanischen Medien und den 25 "Transgendern", die in den USA getötet wurden.

Natürlich ist eine zusätzliche Implikation, dass dieser Hass das Ergebnis von "ignoranter" und "irrationaler" Voreingenommenheit gegenüber dem Geschlecht ist - getäuscht von Konservativen und Christen. Wie es oft bei liberalen Erzählungen der Fall ist, könnten nur wenige Dinge weiter von der Wahrheit entfernt sein.

Ich untersuchte Online-Berichte von jedem der 25 amerikanischen Einzelpersonen auf der "Gewalt gegen die Transgender-Gemeinschaft" der Menschenrechtskampagne für 2017. Ich suchte speziell nach Mainstream-Medienberichten - wie der Chicago Tribune , der Times Picayune (mehr als einmal ) , die Baltimore Sun , der Miami Herald , und so weiter. Mit anderen Worten, ich suchte nach Nachrichtenveröffentlichungen, die fast jeden Grund in der Welt hatten, sich an die LGBT-Agenda über "Transgender" -Todesfälle zu halten. Obwohl die Artikel oft hofften, dass ein möglicher "Hassverbrecher" hinter den Morden steckte, gab es nicht eine einzige Person, von der die Medien definitiv behaupten konnten, sie sei Opfer eines "Hassverbrechens".

Ganz im Gegenteil, mehr als eine "Transgender" -Person starb als Folge eines gewaltsamen Angriffs auf die Polizei. Andere waren an gefährlichen Aktivitäten wie Prostitution , Bandenaktivitäten oder Drogenkonsum beteiligt, und wieder andere hatten gezeigt, dass sie anfällig für Gewalt waren . Mit anderen Worten, viel - wenn nicht das meiste - der "Gewalt gegen Transgender" ist auf die schlechten Lebensentscheidungen derer zurückzuführen, die einfache Wissenschaft und Moral ablehnen .

Wenn die Mainstream-Medien wirklich die Wahrheit sagen wollten, wenn es um den Tod und die geschlechtlich Verblendeten geht, wäre es gut, die Gefahren der Verweigerung der grundlegenden Biologie und die tragischen Folgen zu beachten, die oft mit dem Versuch des Unmöglichen einhergehen. zum anderen. Stattdessen lehnen die Medien wieder eine Lüge ab und machen sich des Fehlverhaltens schuldig.

Zusammen mit den gefährlichen und manchmal tödlichen Konsequenzen der Verstümmelung eines ansonsten gesunden Körpers mit unnötigen Medikamenten und Operationen stehen diejenigen, die an geschlechtsspezifischen Wahnvorstellungen leiden, einer ganzen Reihe von Gesundheitsproblemen gegenüber, die ein Medium, das sich ernsthaft darum kümmerte, gerne berichten würde. Zum Beispiel erhöht sich das Krebsrisiko signifikant, wenn der Körper geschlechtsbezogenen "Neuorientierungs" -Drogen ausgesetzt ist.

Die Selbstmordrate unter den geschlechtlich Betroffenen liegt weit über der der allgemeinen Bevölkerung. Eine überwältigende Zahl von Jugendlichen, die mit ihrem Geschlecht kämpfen, schaden sich selbst. Schlimmer noch, viele Eltern, die die liberale Lüge über das Geschlecht gekauft haben, sind des Kindesmissbrauchs schuldig . Weil ihre Eltern, ihre Schulen, ihre Kirchen und ihre Medien es ablehnten, ihnen die Wahrheit über ihr Geschlecht zu erzählen, sahen sich viele ältere Teenager und junge Erwachsene lebenslang geschädigt .

Tod, Krankheit und Verzweiflung verfolgen die geschlechtsbetrügerische Gemeinschaft, aber nicht aus den Gründen, die der Liberalismus am meisten korrumpiert hätte. Wiederum brauchen diejenigen, die mit ihrer Geschlechtsidentität zu kämpfen haben, ernsthafte körperliche, geistige und spirituelle Hilfe. Sie brauchen keine Unterkunft, um eine Lüge zu leben.

Trevor Grant Thomas
https://www.lifesitenews.com/opinion/the...nsgender-deaths
An der Schnittstelle von Politik, Wissenschaft, Glaube und Vernunft.
+
http://www.trevorgrantthomas.com/
+
http://www.americanthinker.com/

von esther10 29.11.2017 00:46

29. NOVEMBER 2017
Kann die Kirche ihren Kampfgeist wiederherstellen?
WILLIAM KILPATRICK



Die islamische Welt führt einen Krieg gegen die jüdisch-christliche Zivilisation.

Mit 1,3 Milliarden Katholiken weltweit ist die katholische Kirche potenziell eines der mächtigsten Zentren des Widerstands gegen den Islam. Es war sicherlich in der Vergangenheit. Leider ist das heute nicht der Fall. Was machen diese 1,3 Milliarden Katholiken im Kampf gegen den Islam? Nun, im Wesentlichen sehr wenig. Viele von ihnen stehen nur an der Seitenlinie.

Warum das? Der Hauptgrund ist, dass die Katholiken von ihren Führern wenig über den Islam erfahren. Und welche wenigen Informationen sie erhalten, ist irreführend. Die Hierarchie hält immer noch an der Botschaft fest, dass der Islam eine Friedensreligion ist, die kürzlich von einer kleinen Handvoll Terroristen, die die Wohltätigkeit ihres Glaubens missverstehen, einen schlechten Ruf erhalten hat.

Während die katholischen Führer dieses rosige Bild des Islam in die Pedale getreten sind, wurden 90.000 Christen im Jahr 2016 für ihren Glauben ermordet . Zwischen 2005 und 2015 wurden 900.000 Christen gemartert . In den meisten Fällen waren die Henker Muslime.

Diese winzige Handvoll Extremisten muss extrem beschäftigt sein. Entweder das oder die extremistische Ideologie ist tatsächlich weit verbreitet und die Bischöfe haben sich in ihren Annahmen über den Islam beklagenswerterweise geirrt. Da der Islam immer mehr von der geographischen und kulturellen Landschaft verschlingt, scheint die letztere Möglichkeit am wahrscheinlichsten zu sein. Die katholische Führung hat sich über den Islam völlig geirrt, und infolgedessen sind viele Christen, die durch klerikale Zusicherungen auf die Palme gebracht wurden, tot.

Bevor 900.000 9 Millionen werden, muss die Hierarchie der Kirche eine qualvolle Aufarbeitung ihrer Islampolitik betreiben. Was erforderlich ist, ist nicht nur eine Veränderung des Geistes, sondern eine Veränderung des Herzens. Cor , das lateinische Wort für Herz, ist auch die Quelle des Wortes "Mut". Und es wird beträchtlichen Mut erfordern, die vertraute und bequeme Erzählung über den Islam aufzugeben und einen neuen Kurs einzuschlagen.

Eine Möglichkeit, den nötigen Mut zu beschwören, besteht darin, in die Vergangenheit zu blicken. Kirchenführer müssen die Erinnerung an frühere Beispiele mutigen Widerstandes gegen die Tyrannei zurückgewinnen. In früheren Zeiten erklärte die Kirche ihre Solidarität mit den Unterdrückern nicht, sondern kämpfte gegen sie. Wenn die Kirche der Islamisierung der Welt erfolgreich widerstehen will, muss sie ihren Kampfgeist zurückgewinnen.

Es gibt zahlreiche Beispiele, aus denen man Mut ziehen kann. Bei der Schlacht von Tours im Jahre 732 besiegte die katholische Armee von Karl Martell eine größere muslimische Armee und rettete Europa vor einer islamischen Invasion. 1571 besiegte eine von Papst Pius V. organisierte katholische Flotte die größere muslimische Flotte bei Lepanto und schaffte eine weitere Invasion ab. 1683 kam in der Wiener Schlacht der katholische polnische König Jan Sobieski im letzten Moment mit seiner Armee an und rettete Europa erneut.

Aber lassen Sie uns schnell zu einem Beispiel des katholischen Widerstands gegen die Tyrannei im 20. Jahrhundert voranschreiten - dem Kampf der Kirche gegen den Kommunismus. Dieser Widerstand begann tatsächlich vor dem zwanzigsten Jahrhundert. Lange bevor jemand anderes das Problem sah, warnten katholische Päpste, Theologen und Intellektuelle vor den Gefahren des Kommunismus. Und während des Kalten Krieges spielte die Kirche unter der Führung von Papst Johannes Paul II. Eine wichtige Rolle bei der Beendigung des Kommunismus in Osteuropa.

Gegen den Willen der Sowjets machte der Papst 1979 einen neuntägigen Besuch in Polen. Zehntausende säumten die Strecke vom Flughafen nach Warschau; 250.000 nahmen an der Eröffnungsmesse am Siegesplatz teil. Als der Papst zum Schrein in Tschenstochau ging, war eine Millionenschar vor Ort. Als er die Messe in Krakau feierte, fielen zwischen zwei und drei Millionen aus. Insgesamt 12 Millionen Polen oder ein Drittel der Bevölkerung sahen Johannes Paul während seiner Reise.

Diese Reise markierte einen Wendepunkt in der Geschichte. Ein Jahr später rief Lech Walesa zu einem massiven Streik der Arbeiter auf der Werft in Danzig auf. Das war der Beginn der pro-katholischen Solidaritätsbewegung in Polen, und das war der Anfang vom Ende des Kommunismus in Europa.

Eine andere Person, die sich von der polnischen Reise des Papstes inspirieren ließ, war Ronald Reagan. Von der Zeit ihres ersten Treffens an wurden der Papst und der Präsident Partner in einer bewussten Bemühung, das sowjetische Reich zu stürzen. Reagan war kein Katholik, aber einige seiner engsten Berater waren, und privat mit Reagan sprachen sie oft von der "DP" - dem "Göttlichen Plan", um den Kommunismus niederzuschlagen.

Ohne die Inspiration des Papstes wäre die "DP" vielleicht nicht gelungen. Und natürlich zahlte er einen hohen persönlichen Preis für die Rolle, die er spielte. Zwei Jahre nach seinem polnischen Besuch war Johannes Paul das Opfer eines Attentatsversuches - ein Versuch, der von der GRU, dem sowjetischen Armeegeheimdienst, angeordnet worden war. Nicht jeder verstand die entscheidende Rolle, die Johannes Paulus bei der Bekehrung der Welt vom Kommunismus spielte, aber die Sowjets taten dies zweifellos (für die Details dieser erstaunlichen Geschichte siehe Paul Kengors A Papst und A Präsident ).

Ein weiteres Beispiel für mutigen Widerstand gegen die Tyrannei ist Papst Pius XII. Viele denken heute an Pius XII. Als "Hitlers Papst", weil die Sowjets in den 1960er Jahren eine Desinformationskampagne starteten , um die Kirche zu diskreditieren und Pius zu einem Antisemiten zu machen (selbst damals traten die Russen gefälschte Nachrichten auf). Aber die Anklagen sind weit von der Wahrheit entfernt.. Während der Besetzung Roms durch die Nazis bat Pius alle Kirchen, Seminare, Klöster und Klöster in Italien, Juden zu beherbergen. Römische Klöster und Klöster beherbergten ungefähr 5.000 Juden. Fast 500 Menschen wurden im Vatikan untergebracht, weitere 3.000 fanden Zuflucht in Castel Gandolfo, der Sommerresidenz des Papstes. Insgesamt wurden 85 Prozent der 40.000 Juden in Italien gerettet. Der jüdische Historiker Sir Martin Gilbert sagte, Pius habe eine direkte Rolle bei der Rettung des Lebens von hunderttausenden europäischen Juden gespielt. Pinchas Lapide, ein anderer jüdischer Historiker, legt die Zahl auf 700.000 fest. Und weit davon entfernt, Hitlers Papst zu sein, war Pius XII. An einem gefährlichen Anschlag zur Ermordung Hitlers beteiligt . Tatsächlich war er eine der Schlüsselfiguren in der Handlung.

Wenn die Kirche hofft, den militärischen und kulturellen Angriffen des Islam standzuhalten, muss sie den Kampfgeist wiederherstellen, der sie in schwierigen Zeiten durchlebt hat. Auf die Gefahr, als politisch inkorrekt gebrandmarkt zu werden, könnte man sogar von einem männlichen Geist sprechen. Obwohl der Mut zwischen den Geschlechtern gleichmäßig verteilt zu sein scheint, und obwohl der Kampfgeist bei Frauen nicht fehlt, wurde dieser Geist immer als vorwiegend männliches Merkmal anerkannt. Das mag einer der Gründe dafür sein, dass Christus ein rein männliches Priestertum ernannt hat. Er erkannte, dass die Kirche in jedem Zeitalter um ihre Existenz kämpfen musste.

Die Kirche scheint gerade jetzt in einem solchen Kampf zu sein. Und es macht intuitiv Sinn, dass ein feminisiertes Christentum im Kampf nicht gut abschneidet. Ein Beispiel dafür ist Antje Jackelen , Erzbischof von Uppsala. Sie ist die schwedische Entsprechung des Erzbischofs von Canterbury und ihr offizielles Motto lautet "Gott ist größer" oder "Allahu Akbar" auf Arabisch. Das ist kein Zufall, sondern Teil einer bewussten Politik, um den Glauben zu beschwichtigen, der auf dem besten Weg ist, Schweden innerhalb von ein oder zwei Jahrzehnten zu übernehmen. Vor zwei Jahren hat ein anderer schwedischer Bischof, Reverend Eva Brunne(Schwedens erste lesbische Bischöfin) machte Schlagzeilen, indem sie vorschlug, die christlichen Symbole aus der Seemannskirche in Freeport zu entfernen, um sie für die einladenden Seeleute einladender zu machen. Das Land der Wikinger wird überfallen, aber dank der Feminisierung Schwedens scheint es keine Wikinger-Typen mehr zu geben, denen man widerstehen könnte.

Es gibt auch nicht viele Wikinger in der katholischen Hierarchie. Aber als Männer haben sie eher eine Chance, sich etwas Kampfgeist zu erholen, als die Matriarchinnen in Schweden. Das bedeutet nicht, dass Priester und Bischöfe zu den Waffen greifen müssen. Obwohl er im Laufe seines Kampfes gegen den Kommunismus eine Kugel abbekommen hatte, kämpfte Johannes Paulus mit geistigen Waffen zurück. Und Pius XII. Hat keine Armee aufgestellt, um Hitler zu bekämpfen. Es gibt andere Möglichkeiten, die Tyrannei zu bekämpfen.

Aber bevor Widerstand kommt Anerkennung. Bevor Sie der Tyrannei widerstehen können, müssen Sie begreifen, dass es eine Tyrannei ist. Katholische Führer haben diese Stufe der Anerkennung in Bezug auf den Islam noch nicht erreicht. Zum größten Teil stecken sie immer noch in der "Must-Show-Solidarität-mit-Abrahamic-Glauben" -Stufe. Es sei denn, sie verfolgen eine ultra-clevere geheime Strategie, es sieht so aus, als ob sie sich in die islamische Parteilinie verliebt hätten.

Auch dies spricht für einen Mangel an männlicher Wachsamkeit, der von früheren Führern gezeigt wurde. Zum Beispiel, obwohl man argumentieren kann, dass Pius XII mehr getan haben könnte, um den Nazis zu widerstehen, kann man nicht sagen, dass er jemals von den Nazis getäuscht wurde. Etwa ein Jahr bevor Chamberlain die Tschechoslowakei Hitler schenkte, half der spätere Papst Pius XII. Pius XI. Bei der Zusammenstellung der antinazistischen, antirassistischen Enzyklika Mit Brennender Sorge . Pius hatte keine Illusionen über die Nazis. Das Gleiche kann nicht von Papst Franziskus in Bezug auf den Islam gesagt werden. Er scheint wirklich zu vertrauen, dass die weiß getünchte Version des Islam, die ihm von prominenten Imamen präsentiert wird, die authentische ist.

Dementsprechend sieht er kein Problem darin, Europa den Wellen muslimischer Migranten zu öffnen. Und er rechtfertigt diese Haltung mit einem sehr emotionalen Appell : "Christus selbst bittet uns, unsere Bruder- und Schwestermigranten und Flüchtlinge mit weit geöffneten Armen willkommen zu heißen."

Es gibt nichts Falsches an glaubensbasierten Appellen, solange sie sich auf die aktuelle Situation beziehen. Aber es ist nicht klar, was Christus über die Aufnahme des Fremden gesagt hat, trifft auf eine Million Fremder zu, von denen viele von einer Ideologie der Eroberung durchdrungen sind. Auf jeden Fall soll der Katholizismus auf Glauben und Vernunft beruhen, und ich erinnere mich nicht an gut begründete Argumente, die vom Vatikan ausgehen, weil er Muslime millionenfach nach Europa aufgenommen hat. Wenn du ein spiritueller Vater bist, scheint es, als ob du eine Verantwortung hast, deine Fakten über diese beispiellose Migration klar zu stellen, bevor du deine spirituellen Kinder der Sintflut aussetzt.

Aber Franziskus hat sich das nicht zu Herzen genommen, und das Ergebnis ist, dass Millionen von Europäern jetzt ernsthaft gefährdet sind - und insbesondere eine Gruppe.

Pius XII. Wurde fälschlich als "Hitlers Papst" und Antisemit beschmiert. Aber in gewissem Sinne ist es Franziskus, der der wahre antisemitische Papst ist. Ich sage "in gewissem Sinne", weil ich nicht glaube, dass Franziskus in irgendeiner Weise persönlich antisemitisch ist. Auf der anderen Seite hat die von ihm propagierte Einwanderungspolitik eine äußerst gefährliche Situation für die europäischen Juden geschaffen. Fast fünf Jahre lang hat er den Europäern gesagt, dass Christus sie bittet, in ihrer Mitte Massen von Menschen willkommen zu heißen, die sich nach Prüfung als die antisemitischsten Menschen auf dem Planeten herausstellen . Als Folge der Willkommensfeier, die Francis und die europäischen Regierungen angeboten haben, verlassen die Juden Europa in Scharen. Vielleicht haben sie weniger Illusionen über ihre "Bruder- und Schwestermigranten".

Während Franziskus die Europäer bittet, Muslime anzunehmen, scheint er selbst den Trugschluss der "neuen Juden" angenommen zu haben. Die "neuen Juden" sind natürlich die Muslime. Um ihre Schuld am Holocaust zu beschwichtigen, entschlossen sich die Europäer, jede Spur von Vorurteilen aus ihrem Leben zu verbannen. Aber da es nur noch relativ wenige Juden gab, die ihre Offenheit praktizierten, wurden die Muslime - die "neuen Juden" - die Nutznießer der neu gefundenen Toleranz. Niemand schien zu bemerken - oder zu beachten -, dass Muslime als Gruppe zutiefst antisemitisch sind. Kurz gesagt, die "neuen Juden" waren wie die alten Nazis. Im Nachhinein muss die Ersetzung der alten Juden durch die "neuen Juden" als Wiedergutmachung für den Holocaust als eines der dümmsten Projekte angesehen werden, die jemals erdacht wurden.

Doch diese widerspruchsvolle Idee bleibt in Rom unangefochten. Dies deutet nicht notwendigerweise auf einen Mangel an Intelligenz hin, sondern deutet auf einen Mangel an etwas anderem hin - nämlich geistige Stärke. Nun, geistige Stärke steht nicht in keinem Zusammenhang mit Darmstärke. Es braucht oft Mut, die Wahrheit zu sagen. Mit anderen Worten spielt auch der Kampfgeist im Leben des Intellekts eine Rolle. Es ist ein leidenschaftlicher Wunsch, an die Wahrheit der Dinge zu gelangen, unabhängig von Kosten oder Gefahr. Leider sieht man in der Weltanschauung der Bischöfe nicht viel davon. Stattdessen scheinen sie sich damit zufrieden zu geben, säkulare Klischees wie "Islamophobie", "Fremdenfeindlichkeit" und "eines der Lieblingsmotive des Papstes" zu wiederholen. "Für viele in der Hierarchie ist die bloße Wiederholung dieser Beschwörungen das Argument, wird gebraucht. Außerdem,

Krieg, ob physisch oder ideologisch, ist eine Konstante in Weltangelegenheiten. Während sie auf Frieden hoffen, können Nationen und Institutionen es sich nicht leisten, ihre Kampfbereitschaft zu verlieren. Aber es ist schwierig, diesen Kampfgeist herbeizurufen, wenn Sie nicht zugeben, dass Sie angegriffen werden. Viele in der Kirche sind einer doppelläufigen Desinformationskampagne erlegen, die sie in Aufruhr versetzen soll. Es kommt einerseits von Islamisten und andererseits von kulturellen Marxisten. Bisher war es sehr effektiv.

Generäle sprechen vom Nebel des Krieges, aber man kann auch vom Nebel des ideologischen Krieges sprechen. In der Tat besteht der grundlegende Zweck der ideologischen Kriegsführung darin, einen Nebel der Verwirrung im Geist der Feinde zu erzeugen. Als Ergebnis dieses Nebels ist die Führung der Kirche an der wesentlichen Aufgabe gescheitert, die gefährliche Situation, der sie und wir gegenüberstehen, genau zu bestimmen.

Der Islam ist ein beständiger Feind des Christentums gewesen. Es ist wohl eine größere Bedrohung für die Christen als der Nationalsozialismus oder der Kommunismus. Im Bündnis mit den kulturmarxistischen Erben des Kommunismus ist es ein gewaltiger Feind, und es sollte als solcher gesehen werden. Die Kirche war einst ein Bollwerk gegen den Islam. Und es kann heute sein. Die Kirche befehligt keine Armeen mehr, aber ein Großteil des Kampfes, der jetzt geführt werden muss, muss auf intellektueller, informationeller und spiritueller Ebene geführt werden. Um diesen Kulturkampf erfolgreich zu bekämpfen, müssen die Führer der Kirche den Kampfgeist wiederherstellen, den frühere Päpste, Bischöfe, Heilige und Krieger gezeigt haben. Sie müssen auch jene klare Sicht erlangen, die Katholiken früherer Generationen gegenüber einem ideologischen Feind annahmen.

Anmerkung des Herausgebers: Oben ist Papst Franziskus, der 2015 syrische Flüchtlinge auf dem Flughafen von Rom grüßt. (Photo credit: Reuters)
http://www.crisismagazine.com/2017/can-c...fighting-spirit

von esther10 29.11.2017 00:45




Der neue Pharisäismus bereitet den Weg für den Antichristen vor

Katholisch , Morgendämmerung Der Großen Apostasie

Anmerkung des Herausgebers: Das Folgende ist der dritte Teil eines ausführlichen Essays des Autors und Malers Michael D. O'Brien über den kommenden großen Abfall. Wir veröffentlichen es über fünf Tage und stellen dann einen Link zum vollständigen Text bereit. Der erste Teil ist hier und der zweite Teil hier .

29. November 2017 ( LifeSiteNews ) - Der Katechismus der katholischen Kirche definiert Häresie als "hartnäckige nachträgliche Verleugnung einer Wahrheit, die mit göttlichem und katholischem Glauben zu glauben ist, oder es ist ebenfalls ein hartnäckiger Zweifel an derselben; Apostasie ist die totale Ablehnung des christlichen Glaubens. " 1

Es sei kein Irrtum: Der sich verbreitende Abfall in unserer Zeit ist nur zum Teil durch die beispiellose Macht der weltlichen Kräfte gegen uns verursacht worden. Ihre Ursache liegt in den Häresien, die sich unter uns ausgebreitet haben, eine neue Art von Pharisäismus, der den Glauben von seiner Macht und Bedeutung entleeren würde, und ein psychologisch-spirituelles Milieu schaffen würde, in dem der Geist von Anti- Christentum in zunehmendem Maße in der Lage ist. kontrollieren die Wahrnehmungen, Gedanken und das emotionale Leben der Menschen. Das macht es jetzt möglich, dass der eigentliche "Mensch der Sünde", der Antichrist selbst, auftaucht.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

Das überwältigend vorherrschende Problem innerhalb der Kirche des Westens in dieser Zeit der Geschichte ist ein Pharisäertum, das mit korrupter Moraltheologie und ungeordneter Ekklesiologie verbunden ist, wobei falsche Lehrer die Menschen glauben machen, dass siesind die Gerechten, selbst wenn sie in Bezug auf die Sexualmoral sündigen oder lehren, dass diese Sünde keine schwere Sünde ist und kein Hindernis für den Empfang der Sakramente ist. Sie fühlen sich selbst gerechtfertigt, weil sie an ein neues Evangelium der sozialen Gerechtigkeit glauben - und an eine sehr selektive soziale Gerechtigkeit -, indem sie die Fülle der Evangelien auf eine falsche Entscheidung reduzieren: Sie sind entweder ein liberaler Dissident ("liebend, mitfühlend ") Oder du bist ein Pharisäer (ein" dürrer Legalist ").

Sie schließen ihren Frieden mit persönlicher Sünde, weil sie glauben, dass sie die Evangeliums-Gebote erfüllen, indem sie den Armen helfen. Und wenn ihre eigenen Heucheleien und Kompromisse mit persönlichen Sünden und Irrtümern in Frage gestellt werden. , sie erschießen einfach den Boten und zeigen mit dem Finger auf jeden, der gegen ihre Agenden steht, dämonisiert die Stimme der Wahrheit durch oberflächliche Vergleiche mit den legalistischen Pharisäern der Evangelien. Tatsache ist, der neue Pharisäer vernachlässigt nicht nur die "schwereren Dinge", er untergräbt sie so oft aktiv und trägt im schlimmsten Fall zum Tod der Unschuldigen bei. Er tut es, oh schwerste Ironie, indem er an die Barmherzigkeit appelliert.

In der zunehmenden Verwirrung, in die wir alle eingetaucht sind, bedarf es daher einer nüchternen Reflexion darüber, was genau Jesus in seinen Interaktionen mit den Pharisäern seiner Zeit tadelte. Die entsprechenden Passagen sind in Matthäus 23: 1-39 zu finden; Markus 7: 1-13; Markus 12: 35-40; Lukas 11: 37-54; Lukas 20: 45-47 (siehe auch Johannes 9: 1-41).

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/da...+great+apostasy

In jedem von ihnen begegnet Christus vor allem der Heuchelei der Pharisäer - ihrer äußeren Erscheinung der Tugend, ihrer inneren Verdorbenheit, Gier und bösen Gedanken. (Matthäus 23: 27-28; Lukas 12: 1). Sie legen schwere Lasten auf den Menschen und vernachlässigen die schwereren Angelegenheiten der völligen Treue zu Gott. Diese harten Aussprüche Jesu können nur in ihrem vollen Zusammenhang richtig verstanden werden:

Und einer der Schriftgelehrten kam herauf und hörte sie miteinander streiten, und als er sah, dass er ihnen gut antwortete, fragte er ihn: Welches Gebot ist das erste? Jesus antwortete: Das erste ist: Höre, Israel! Der Herr, unser Gott, der Herr ist einer; und du sollst den HERRN, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen und von ganzer Seele und von ganzem Gemüte und von ganzer Kraft. Die zweite ist dies: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst." Es gibt kein anderes Gebot, das größer ist als diese "(Markus 12: 28-31).

Jesus lehrt eindeutig, dass die Nächstenliebe wirklich auf völliger Treue zu den göttlichen Geboten beruht. Ohne diesen Zusammenhang degeneriert die angebliche Rechtschaffenheit des alten Pharisäers ohne Liebe in Gesetzlichkeit. Ohne diesen Zusammenhang neigt auch das angebliche Mitgefühl des neuen Pharisäers dazu, in oberflächliches Gefühl, Selbstgefälligkeit und Anmaßung zu verfallen.

Wenn die Liebe nicht auf völliger Treue zu Gottes Geboten beruht, wird sie bald verkürzt und begünstigt kurzreichende Güte, die weitreichende Grausamkeiten hervorbringt. In Markus 7,1-13 züchtigt Jesus die Pharisäer für ihre Missachtung der Gebote Gottes, während sie über vom Menschen gemachte Schönheiten ihrer Gesetze streiten; zum Beispiel, dass sie es einer Person erlauben, die Grundbedürfnisse ihrer gealterten Eltern zu vernachlässigen, weil er eine Spende an den Tempelschatz gemacht hat. In Matthäus 23, 15 Jesus sagt, dass sie ihre Bekehrten doppelt so fit für die Hölle machen, wie sie sind. In Lukas 17: 3-4 sagt er: "Wenn dein Bruder sündigt, strafe ihn; und wenn er bereut, vergib ihm.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/da...+great+apostasy

Und wenn er siebenmal an einem Tag gegen dich sündigt und siebenmal zu dir zurückkehrt und sagt: "Ich bereue, du musst ihm vergeben." In Johannes 8: 2-11, wo Jesus die Frau trifft, die in Ehebruch verwickelt ist, würden die Pharisäer habe sie verurteilt und zu Tode gesteinigt. Nachdem Jesus ihr Gewissen beschämt und ihre böse Absicht blockiert hat, sagt er zu der Frau: "Ich verdamme dich auch nicht. Geh und sündige nicht wieder. " 2-11, wo Jesus die Frau trifft, die im Ehebruch gefangen ist, hätten die Pharisäer sie verurteilt und sie zu Tode gesteinigt. Nachdem Jesus ihr Gewissen beschämt und ihre böse Absicht blockiert hat, sagt er zu der Frau: "Ich verdamme dich auch nicht. Geh und sündige nicht wieder. " 2-11, wo Jesus die Frau trifft, die im Ehebruch gefangen ist, hätten die Pharisäer sie verurteilt und sie zu Tode gesteinigt. Nachdem Jesus ihr Gewissen beschämt und ihre böse Absicht blockiert hat, sagt er zu der Frau: "Ich verdamme dich auch nicht. Geh und sündige nicht wieder. "

In diesen und zahlreichen anderen Beispielen im Neuen Testament, aufbauend auf dem Alten Testament, scheut Jesus nicht davor zurück, die Sünder zu tadeln und sie immer wieder zur Umkehr aufzurufen, denn er wusste, dass Reue die Voraussetzung dafür ist, Gnade zu empfangen und uns aus der Sklaverei zu befreien. sündigen. Es ist die Wahrheit , die uns befreien wird, sagt der Herr.

Die alten Pharisäer waren sehr beschäftigt mit den Einzelheiten des Gesetzes und seiner Einhaltung. Sie beurteilten schnell die Schwachen und verurteilten all diejenigen, die ihren hohen Ansprüchen nicht genügten. Sie waren im Allgemeinen herzlos und ohne Gnade. Darüber hinaus waren sie selbst "weiße Gräber", die das mosaische Gesetz und seine komplizierten Ableitungen lehrten, aber innerlich korrupt. Und die End-Frucht ihrer Blindheit wurde offenkundig, als sie die Folterung und Ausführung des Autors des Lebens ausführten.

In unserer Zeit ist es unbestreitbar, dass Spuren des alten Pharisäertums unter den Gläubigen bleiben. Sich sofort daran erinnernd, sind stereotype Bilder, die das Ergebnis von zwei, vielleicht drei Generationen eines unaufhörlichen Refrains in den liberalisierten Kirchen der westlichen Welt sind. Sie verkündet, dass die einzige wirklich schwerwiegende Sünde "Intoleranz" ist, womit gemeint ist, dass sich die Menschen unwohl fühlen. Hand in Hand damit ist die endlose Verleumdung derjenigen, die doktrinär und liturgisch korrekt sind, aber angeblich innerlich leblos.

Es versteht sich von selbst, dass Pastoren und Laien, die doktrinär und liturgisch korrekt sind, denen aber die Nächstenliebe und der authentische missionarische Eifer fehlen, der "Hefe der Pharisäer" bedroht sind. Doch jeder aufrichtige Christ wacht über das Potenzial des Pharisäismus in sich selbst, genauso wie er ist auf der Hut vor seinen Versuchungen zu sündigen. Er weiß, dass er ohne die Gnade Jesu sowohl der ältere Bruder im Gleichnis vom verlorenen Sohn als auch der jüngere Bruder sein würde.

Sagt der Herr nicht zu uns allen, wenn wir hören würden: "Hüte dich vor meinen Kindern vor der Gefahr, vor der der ältere Sohn im Gleichnis vom verlorenen Sohn steht, denn du riskierst, in den Pharisäertum zu gleiten."

Und gleichzeitig schreit er nicht zu jeder Seele: "Tue Buße über deine Sünden! Komm zu mir und lebe! "(Jesaja 55: 3-5; Hesekiel 33: 11; Johannes 14: 6)?


Fortsetzung folgt…
Anmerkungen:
1. Katechismus der Katholischen Kirche , n. 2089; CIC, der Code of Canon Law , kann. 751.

https://www.lifesitenews.com/all/today#a...christ-to-arise

von esther10 29.11.2017 00:41





Rosenkranz Kreuzzug zieht 30.000 an die Küsten von Irland, um für Gottes Segen zu beten

Katholisch , Christus Der König , Irland , Rosenkranz , Rosenkranz An Den Küsten Für Das Leben Und Den Glauben

IRLAND, 28. November 2017 ( LifeSiteNews) - Ungefähr 30.000 Katholiken versammelten sich an den Küsten Irlands, um am Sonntag den Rosenkranz für das Leben und den Glauben zu beten.

Der Rosenkranz an den Küsten für Leben und Glaube war ein geistliches Unterfangen, das Gott bat, in Bewegungen zu intervenieren, um die Abtreibung in der Republik Irland und Nordirland zu entkriminalisieren und das Engagement der Insel für den christlichen Glauben zu erneuern.

Die Republik Irland hat in den letzten 40 Jahren eine schnelle und beispiellose Transformation erlebt, von einer christlich geprägten und prowife-Gesellschaft zu einer säkularen Nation, die ihre katholische Vergangenheit verschmäht. Nordirland wird zunehmend vom Rest des Vereinigten Königreichs unter Druck gesetzt, seine Abtreibungsgesetze zu liberalisieren. Vor kurzem haben sowohl die britische Regierung in Westminster als auch die dezentralisierte schottische Regierung Frauen in Nordirland ermutigt, Abtreibungen auf dem britischen Festland kostenlos und mit bezahlten Reisekosten zu tätigen.

Kathy Sinnott, die Sprecherin des Rosenkranzes an den Küsten, sagt, dass die Organisatoren ursprünglich 53 Stationen an den Küsten Irlands geplant hatten, eine für "Hagel Maria" aus fünf Jahrzehnten Rosenkranz. Doch am Tag des Rosenkranzes an den Küsten, am Sonntag, dem 26. November, gab es mehr als 300 Stationen, an denen schätzungsweise 30.000 Katholiken teilnahmen.

"Trotz Gelbwetterwarnungen wegen gefrierendem Schnee, Schneeregen und starken Winden versammelten sich zehntausende Menschen an den irischen Küsten, um für den Schutz des Lebens und die Erhaltung und das Aufblühen des Glaubens auf der irischen Insel zu beten", schrieb Sinnott.

Neben den Menschenmengen an den Küsten beteten Menschen in ganz Irland zu Hause und in ihren Kirchen in Gemeinschaft mit ihnen den Rosenkranz. Außerdem sagen die Organisatoren, dass Menschen aus der ganzen Welt - Einzelpersonen, Pfarreien oder Gebetsgruppen - in ihrem Gebet zu den Iren stoßen. Viele standen "früh am Morgen und sogar während der Nacht auf, um zur selben Zeit zu beten", fuhr Sinnott fort. "Polen, (England) ... Schottland, Wales, Italien, Frankreich, Japan, Hongkong, Nigeria, Neuseeland, Australien, Kanada, Peru und viele weitere Länder waren in einer weltweiten Petition an Jesus Christus vertreten. König zum Schutz des Lebens und zur Bewahrung des Glaubens in Irland und der Welt. "

Sinnott schreibt die Verbesserung des Wetters vor dem Rosenkranz, einschließlich der Trocknung vieler feuchter Gebiete und sogar einer Andeutung von Sonne, auf die Fürsprache Mariens, der Mutter Jesu, zurück. Mit dem 26. November, der am letzten Sonntag vor der Adventszeit fiel, wurde das Fest von Christus dem König gemäß dem Allgemeinen römischen Kalender von 1969 gefeiert. Am 26. November ist auch das Fest der Wundertätigen Medaille. Diejenigen, die an die Küsten gingen, um zu beten, bestachen Exemplare der Wundertätigen Medaille in der Erde und umringten die Smaragdinsel nicht nur mit ihren Gebeten, sondern auch mit Aluminiumplättchen ihres Glaubens.

Der irische Rosenkranz an den Küsten für Leben und Glaube wurde am 7. Oktober vom polnischen Rosenkranz an die Grenzen und einem anschließenden Rosenkranz in Italien inspiriert . Die Veranstaltung ist vermutlich die größte Versammlung irischer Katholiken bei einer religiösen Veranstaltung seit dem Besuch von Papst Johannes Paul II. Im Jahr 1979.
https://www.lifesitenews.com/news/rosary...for-life-and-fa

von esther10 29.11.2017 00:34



St. Thérèse von Lisieux (Büro de Lisieux, via Wikimedia Commons)


29. NOVEMBER 2017

20 heilige Hacks, die dir helfen, in den Himmel zu kommen
Das sind die Hacks, die ich in mein Leben zu integrieren versuche.

Die Heiligen hatten ein Händchen dafür, Dinge zu schütteln, als sie eine himmlische Spur errichteten und andere mitnahmen. Und hier sind wir in unserem gewöhnlichen Leben, setzen Benzin in unsere Autos, essen Sandwiches und checken E-Mails ab. Und beten. Weil wir uns lieben Jesus, auch wenn noch so unvollkommen.

Aber oh, die Alltäglichkeit von allem! Wie können wir die Messlatte in unseren normalen alten Leben höher stellen, um radikale Katholiken zu werden? Ich bin immer auf der Suche nach heiligen Hacks - kreative Wege zur Maximierung der Anstrengung. Eine Woche zu verbringen, um meinen 92-jährigen Vater zu besuchen, inspirierte mich kürzlich mit seinem Beispiel, heroisch in der Alltäglichkeit der Erde zu leben. Zum Beispiel kniete er trotz des Stocks noch vor dem Tabernakel, obwohl er sich mit der linken Hand an der Bank festhält und mit einem Stock in der Rechten.

Früher am Tag begleitete ich ihn auf seinem Spaziergang zur Übung. Er schob einen Spaziergänger durch ein Einkaufszentrum, während ich den Heiligen Rosenkranz mit ihm führte. Sein Weg dauert so lang wie der Rosenkranz - drei Zehntel Meile in 31 Minuten.

Heilige Gewohnheiten

Ich habe viele Leben der Heiligen gelesen, die mich ebenfalls inspirieren, aber ihr Leben sieht nicht so aus wie meins. Auch St. Thérèse von Lisieux mit ihrem schönen "Kleinen Weg" war eine Klausurschwester. Einen Kreuzgang zu betreten hört sich manchmal ansprechend an, aber mein Mann und meine Kinder könnten anders denken. Im Laufe der Jahre habe ich jedoch Ideen gesammelt, um die Heiligkeit in der Alltäglichkeit des Lebens zu erhöhen. Hier sind einige meiner Favoriten.

St. Thérèse von Lisieuxs "Kleiner Weg" entpuppt sich als außerhalb eines Klosters machbar als innen. Kleine Wege können zu Gewohnheiten werden - zum Beispiel, wenn man jemanden im Stau vor uns herschickt, das Stück Pizza nimmt, auf dem all die Peperoni abgleiten, oder jemand anderen Müll aufnimmt.

Bete einen Rosenkranz der Dankbarkeit . Dankbarkeit führt zu Demut, Liebe und Annahme von Gottes Willen. Denken Sie einfach an etwas, für das Sie auf jeder Perle des Rosenkranzes dankbar sind - einfach, aber transformativ.

Multitasking mit CDs, Podcasts oder katholischem Radio beim Wäschewaschen und bei anderen weltlichen Aufgaben.

Habe kurze, auswendig gelernte Gebete bereit oder einen laufenden Rosenkranz für die Verzögerungen des Lebens. Tippen Sie Lieblingsgebete aus, laminieren Sie sie und halten Sie sie griffbereit. Staus, die auf die Mikrowelle warteten und auf Eis gelegt wurden, sahen nie so heilig aus.

Finde jeden Tag die Heilige des Tages heraus und bitte um ihre Gebete. Sie haben gezogen.

Sprich jeden Tag mit deinem himmlischen Geheimdienstagenten - deinem Schutzengel.


Machen Sie eine Pilgerreise zu einem nahe gelegenen Schrein oder einer Kathedrale. Wenn Sie Elemente wie Gehen, Busfahren und Fasten hinzufügen, können Sie es auf das Niveau einer echten heiligen Pilgerreise bringen. Diese Idee kommt aus dem katholischen Hipster-Handbuch: Coole Heilige wiederentdecken, vergessene Gebete und andere seltsame aber heilige Sachen . Gutes Buch übrigens.

Schnell täglich. Es gibt ein Opfer zu jeder Mahlzeit, wie zum Beispiel die Mayonnaise in einem Sandwich zu halten oder die Pommes zu überspringen. Fasten ist mächtig, also warum nicht öfter einrasten?

Stellen Sie täglich um 15 Uhr einen Wecker, die Stunde der Gnade, um den Rosenkranz der Barmherzigkeit Gottes zu beten.

Bete für die Leute, die dich irritieren. Es macht Gott glücklich und du heilig.

Schreiben Sie einen Brief an den Herausgeber mit einer Meinung, die Glauben enthält.

Knien Sie während der Gebete.

Setzen Sie einen katholischen Aufkleber auf Ihr Auto. (Das Nummernschild meines Vaters sagt "ALLPRAY"), um auch auf Parkplätzen zu evangelisieren.

Nutzen Sie die Ablässe. Sprechen Sie über einen Hack in den Himmel! Ablässe entfernen zeitliche Strafen. Es ist Teil der unfehlbaren Lehre der Kirche, was bedeutet, dass es keinem Katholiken freisteht, ihnen nicht zu glauben. Gehen Sie zu "Primer on Ablässe" , um mehr zu erfahren.

Schreibe Leute in die Messe ein, wenn du Grußkarten und Dankeschöns gibst . Die Association of the Miraculous Medal ist einer meiner Favoriten, weil Sie jemanden für 5 Jahre für nur einen Dollar anmelden können.

Bezahlen Sie die Menschen mit einer Stunde der Anbetung des Allerheiligsten Sakraments zurück.
Sag Gnade in der Öffentlichkeit - sogar an Verkaufsautomaten.

"Gott segne" jeden, auch den Kassierer. Sprich ein kleines Gebet für sie.

Steh für Gott ein, wenn jemand seinen Namen vergeblich benutzt. Machen Sie ein Zeichen des Kreuzes oder sagen Sie etwas wie "Lob sei der Herr", oder beachten Sie, dass Gottes Nachname nicht verdammt ist.

Wenn jemand ein Problem mit dir teilt, bete mit ihm an Ort und Stelle.

Das sind die Hacks, die ich in mein Leben zu arbeiten versuche, obwohl ich immer noch einen guten Autoaufkleber brauche. Und kniend - ich muss das mehr tun. Ich muss eigentlich alles mehr machen, aber das sind meine Ziele. Ich würde gerne deine hören.
http://www.ncregister.com/blog/armstrong...u-get-to-heaven
+
https://us1.campaign-archive.com/?e=fefc...8&id=cc88943f76

von esther10 29.11.2017 00:33



Jetzt warnt ein anglikanischer Theologe: Dieser Papst ist nicht katholisch

24.11.17 12:03 von Christopher A. Ferrara
Auf dieser Höhe des Bergogliana-Debakels war die Erkenntnis, dass Francisco eine Bedrohung für die Integrität des Glaubens darstellt, unter den Hauptkommentatoren so etabliert, dass sogar ein anglikanischer Theologe, der für First Things schreibt , ein Alarmsignal gegeben hat.

"Ist der Papst ein Katholik? Seit mindestens einem Jahrhundert scherzten wir Anglikaner, wenn etwas zu offensichtlich war, um es zu sagen ", schreibt Gerald McDermott, Professor für Theologie an der Beeson Divinity School. "Aber", fährt er fort: "Heute müssen wir uns ernsthaft fragen, ob der Papst kein liberaler Protestant ist."

McDermott zitiert zahlreiche Beispiele für den endlosen Katarakt der mündlichen und schriftlichen Heterodimie, der von Francisco in den letzten viereinhalb Jahren erzeugt wurde. Die Leser von The Remnant kennen sie gut und es ist nicht nötig, sich an sie hier zu erinnern. Wie besorgte Katholiken konzentriert sich McDermott auf die Beleidigung, die dieses destruktive Pontifikat krönt: Amoris Laetitia und sein unglaublicher Versuch, kasuistische Ethik in die katholische Moraltheologie einzuführen.

McDermott stellt fest , dass John Finnis, berühmten Philosophen des Recht, katholisch, und den ebenso berühmten Theologen der Moral, die Germain Grisez-zwei Figuren des katholischen Mainstreams „konservativ“ konnte kaum werden als „radikalen Traditionalist“ -sostienen , dass „nach zu Logic amoris Laetitia , einige treu zu schwach sind , die Gebote Gottes zu halten, und leben kann einen sogar Zustand der Gnade , obwohl sie weiterhin zu gewöhnlichen Sünden zu begehen „ zu dem McDermott fügt hinzu:“ ‚ernste Angelegenheit‘ , wie (Episcopal) Joseph Fletcher, der Ethik Kasuistik in den 1960er Jahren lehrte, schlägt die Ermahnung , dass es Ausnahmen zu jeder moralische Norm und dass es so etwas wie ein in sich schlecht zu handeln. "

"Jahrzehntelang", fährt McDermott fort, "haben orthodoxe Anglikaner und andere Protestanten, die sich gegen die Apostolate des liberalen Christentums wehren wollten, Rom wegen moralischer und theologischer Unterstützung gesucht. Die meisten von uns erkannten, dass wir wirklich gegen die sexuelle Revolution kämpften, die die Bischöfliche Kirche und ihre Vorfahren auf der anderen Seite des Teiches infiltriert und korrumpiert hatte. Zuerst war die Heiligkeit des Lebens und Euthanasie. Dann die homosexuelle Praxis. Jetzt geht es um homosexuelle Ehe und Transgender-Ideologie. Während der Pontifikate von Johannes Paul II. Und Benedikt XVI. Konnten wir, die Nichtkatholiken, die über Moraltheologie debattierten, auf die gebildeten und überzeugenden Argumente verweisen, die aus Rom kamen und in der Tat sagen:

"Aber nicht mehr", sagt McDermott: "Diejenigen von uns, die weiterhin sowohl in der Dogmatik als auch in der Moraltheologie für die Orthodoxie kämpfen, vermissen jene Tage, an denen auf der anderen Seite des Tibers ein klares Leuchtfeuer leuchtete. Denn heute scheint Rom selbst von der sexuellen Revolution infiltriert worden zu sein. Das Zentrum hält nicht. "

Diese Beobachtungen sind von historischer Bedeutung, ebenso wie der offene Brief an Franz von Pater Thomas Weinandy, einer der prominentesten katholischen Theologen des Novus Ordo Mainstream. McDermott findet Hoffnung in "der mutigen und aufrechten Haltung", die Weinandy gegen einen Papst einnahm, der wie kein anderer vor ihm in die Irre gegangen ist. " Die gleichen Gefühle ausdrücken wie ich ", schließt McDermott: "Tom Weinandy erinnert uns daran, dass Gott prophetische Lichter erweckt, wenn seine Kirche dunkle Tage hat."

Wenn ein anglikanischer Theologe öffentlich vom liberalen Protestantismus eines römischen Pontifex entsetzt gezeigt, kann kein Katholik auch weiterhin, das Offensichtliche zu leugnen. Wo aber befinden sich die neokatholischen Kommentatoren inmitten dieses großen Erwachens? Engagiert wie eh und je zu programmatischer Verteidigung der unvertretbar, damit niemand vermutet, dass diese radikalen Traditionalisten rechts über die Richtung waren, in denen die Kirche seit dem Zweiten Vatikanischen Disaster Zweiter leitet, und die neo-katholische „normalista“ Erzählung war enorm falsch, um nicht zu sagen, völlig unehrlich, von Anfang an.


Papst Franziskus und der Erzbischof von Canterbury in Rom, am Vorabend des 50. Jahrestages der theologischen Gespräche zwischen der katholischen Kirche und der anglikanischen Kirche

Was die Bischöfe und Kardinäle anbelangt, die wissen, dass der Papst eine Bedrohung für die Kirche darstellt, schrumpfen sie zwischen Beerdigungen weiter oder protestieren im besten Fall immer wieder, dass Franziskus "klären" muss, was übrig geblieben ist. was klar Oder, wie Bischof Barron - von Franziskus in das Episkopat aufgenommen -, dass die Krise, die Francisco mit Amoris Laetitia ausgelöst hat,

Es ist die Schuld der katholischen Blogger, und die Bischöfe sollten "die Kontrolle über den Prozess übernehmen", denn diese bösen Blogger "zwingen die Menschen, dieses Dokument auf eine bestimmte Weise zu lesen." Es sollte niemals erwähnt werden, dass Francisco selbst seine eigenen liest. dokumentieren auf diese bestimmte Weise, und das applaudiert die katastrophale Umsetzung davon. Vielmehr muss die Wahrheit verborgen bleiben, indem sie "die Kontrolle über die Erzählung" übernimmt und die Aussagen über die unleugbare Wahrheit durch eine blumige Lobrede über das ersetzt, was Barron als "ein außerordentlich reichhaltiges Dokument" betrachtet.

Ich hoffe, die Führer der Kirche werden diese "reichen Dokumente" retten und uns den Glauben unserer Eltern geben. Aber wir können jetzt nicht auf sie zählen. Zu diesem Zeitpunkt sind die Laien und ihre Sensus Fidei die wichtigsten Bastionen des Glaubens und durch die Gnade der Sakramente und gute Priester, wie Pater Weinandy, der zu treu bleiben , was Gott offenbart durch seine Kirche, trotz der Folgen , die unter einem Pontifikat , die eine Diktatur des theologischen Relativismus darstellt, nachhaltig nur mit roher Gewalt und Angst vor Repressalien zu tragen haben, traut sich der Diktator „den Geist“ zu nennen.

http://adelantelafe.com/ahora-lo-adviert...pa-no-catolico/
+
https://remnantnewspaper.com/web/index.p...-isn-t-catholic
Christopher A. Ferrara

(Übersetzt von Marilina Manteiga, Originalartikel )

von esther10 29.11.2017 00:29




Die Kirche von Schweden weist Kleriker an, auf Gott als "Er" zu verzichten

Kirche Von Schweden , Evangelische Lutheraner , Geschlechterneutralität , Gott , Gott Der Vater

STOCKHOLM, Schweden, 28. November 2017 ( LifeSiteNews ) - Evangelisch-lutherische Führer in Schweden sagen, die Gläubigen sollten sich nicht auf Gott als "Er" beziehen.

Die größte Konfession in Schweden, die oft "Kirche von Schweden" genannt wird, möchte, dass ihre Minister "Er" durch den generischen "Gott" ersetzen. Sie wollen auch nicht, dass Prediger "Herrn" verwenden, weil sie das Männliche implizieren.

Das "Update" zum Gottesdienstbuch der Konfession soll an Pfingsten 2018 beginnen. Das 31 Jahre alte Handbuch wird dann überholt sein.

Letzte Woche trafen sich 251 Führungskräfte auf einer achttägigen Tagung. In einem Bruch mit dem traditionellen Christentum weist einer der "Updates" die Pastoren an, Gottesdienste nicht mehr mit "Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes" zu eröffnen, sondern "geschlechtsneutral" zu verwenden. Satz "Im Namen Gottes und der Heiligen Dreifaltigkeit."

Sprecherin Sofija Pedersen Videke erklärte, dass das aktualisierte Buch verschiedene Alternativen zur Verwendung des Pronomens "He" bieten werde.

"Wir haben einige Gebetsmöglichkeiten, die geschlechtsneutraler sind als andere", sagte sie The Telegraph .

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/church+of+sweden

Videke fügte hinzu, dass sie keinen Klerus gegen die Änderungen gehört habe.

Erzbischof Antje Jackelen lobte die Entscheidung und stellte fest, dass Gott geschlechtslos ist. In einer sorgfältig formulierten Erklärung sagte Jackelen: "Gott ist jenseits unserer geschlechtlichen Bestimmungen." Sie führt die Konfession seit ihrer Wahl im Jahr 2013 an.

Andere, wie der Theologieprofessor der Universität Lund, Christer Pahlmblad, sagten, das "Update" stehe im Gegensatz zum orthodoxen Christentum. Pahlmblad kritisierte die Veränderung als "Untergrabung der Trinitätslehre und der Gemeinschaft mit den anderen christlichen Kirchen".

Während es wahr ist, dass Gott geschlechtslos ist, ist es nach dem Christentum nicht wahr, dass Gott nicht der Vater ist. Die Begriffe "Vater" und "Sohn" weisen auf eine Beziehung und nicht auf eine geschlechtsspezifische Einschränkung hin.

"Jesus hat Gott nicht" Imma "(Mutter) genannt, sondern immer und ausschließlich" Abba "(Vater)", sagte der sehr ehrwürdige Paul Nadim Tarazi über ähnliche Schriftrevisionen. "Die Aussage, Gott ist Vater 'ist keine Metapher, sondern eine Realität, denn was es bedeutet, ist, dass Gott der Vater Jesu ist."

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/evangelical+lutherans

"Alles in der Schöpfung offenbart, wer Gott ist und wie seine Liebe ist. Deshalb ist Gott in einer Vielzahl von Möglichkeiten beschrieben: Er ist wie ein Stein, er ist wie eine Mutter Adler ist, er ist ein verzehrendes Feuer, Er ist der Löwe von Juda, usw.“ein orthodoxen Christen Katechismus erklärt . "Die Kirche lehrt uns jedoch, dass wir, wenn wir Gott anbeten, dies persönlich tun. Wir verwenden keine Analogien für Ihn. Wir benutzen seinen Namen. "

Das Christentum lehrt, dass Gott mütterlicher ist als jede andere Mutter und mehr vollkommene mütterliche Qualitäten hat als jeder andere, aber Gott ist im Wesentlichen Vater. Gott ist jenseits jeder geschöpflichen Beschreibung, aber Er ist nicht jenseits der Vaterschaft.

Die alten Christen und Heiligen verstanden und lehrten, dass, während der göttliche Name "Vater" nichts mit dem Geschlecht zu tun hat, es niemals eine Zeit in der Ewigkeit gab, in der Gott nicht "Vater" war.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/god

Der heilige Gregor der Theologe erklärte, der Name "Vater" sei ein theologischer Ausdruck, der Gott eigen sei, und kein figuratives Zugeständnis an die Menschheit. 

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/gender+neutrality

Der heilige Athanasius der Große, der in den 300er Jahren schrieb, stellte nachdrücklich fest, dass nur die spezifischen Namen "Vater", "Sohn" und "Heiliger Geist" "zu Gottes eigenem Wesen und Wesen gehören". 

Der heilige Gregor von Nyssa lehrte, dass Abweichungen von den traditionellen Begriffen "Vater", "Sohn" und "Heiliger Geist" zu Abweichungen im Glauben führen. Alle anderen Begriffe, schrieb Gregor, "dienen als Ausgangspunkt für die Ablenkung der gesunden Lehre."

Deshalb hat das Christentum immer gelehrt, dass jede Änderung der Namen von "Vater", "Sohn" und "Heiliger Geist" zu einer Verzerrung der Heiligen Dreifaltigkeit führt. Diejenigen, die "Mutter" oder "Göttin" für Gott einsetzen, verändern nicht einfach ein Bild, sondern ersetzen das Christentum durch eine andere Religion.

Die Autorin Deborah Belonick kommt zu dem Schluss, dass die von vielen Protestanten vorgeschlagene "inklusive Sprache" Revision keine christliche, sondern eine theologische Revolution ist.

Dr. Tarazi, der mehr als 40 Jahre am St. Vladimir Orthodoxen Theologischen Seminar in New York, an der Holy Cross Griechisch-Orthodoxen Theologischen Hochschule in Massachusetts und am St. John of Damaskus Institut für Theologie im Libanon lehrte, schloss: "Mit dem Als neues 'nicht-sexistisches' Lektionar sehen wir uns einer Manipulation der Bibel selbst gegenüber. "

"Diese Protestanten beachten nicht einmal ihr eigenes Kriterium. Was ist mit dem Grundartikel des reformatorischen Glaubens passiert: Die Bibel ist ihr eigener Interpret? ", Sagte Tarazi. "Was ist mit dem jahrhundertelangen Stand des Protestantismus geschehen, dass der biblische Text nicht verfälscht werden darf? ... Was ist mit den jahrhundertelangen Bemühungen um Textkritik geschehen, um den ursprünglichen biblischen Text zu sichern? Was geschah mit den Bemühungen von Myriaden von Kopisten, uns die Bibel sorgfältig zu bewahren? "

Die schwedischen Evangelisch-Lutherischen leiten die Führer auch dazu an, die biblischen Lesarten zu "inklusiver" Sprache zu ändern, wenn sie sich auf Menschen beziehen.

Die evangelischen Lutheraner fordern mehr als sechs Millionen getaufte Mitglieder. Schweden hat eine Bevölkerung von 10 Millionen.
https://www.lifesitenews.com/news/church...ng-to-god-as-he

von esther10 29.11.2017 00:27

Eine Schreckenstat in der hessischen Provinz hält die Polizei in Atem. Sechs Vermummte haben in Gonterskirchen bei Gießen einen Mann ermordet. Seine Lebensgefährtin verletzten die Täter. Sie sollen das Paar gequält haben. Vier Stunden dauerte das Martyrium, ehe die Vermummten einen Brand legten und flohen.



Eine Großfahndung nach sechs Männern läuft. Sie waren dunkel gekleidet und maskiert. Die Gesuchten sollen sich auf Marokkanisch und Französisch unterhalten haben.

Gegen 21.30 Uhr wurde das Paar an dem Haus abgepasst. Die Immobilie ist derzeit nicht bewohnt, wurde aber Schauplatz eines schlimmen Verbrechens.

Rund vier Stunden später hörten Nachbarn Schüsse und Schreie. Als sie nachschauten, sahen sie, dass in dem Haus ein Brand ausgebrochen war.

Die 59-jährige Frau konnte sich über ein Fenster ins Freie retten. Ihr Partner verbrannte.


Identität des Todesopfers von #Laubach-Gonterskirchen geklärt: http://www.giessener-allgemeine.de/354185 #Gießen
15:13 - 29. Nov. 2017

Eine Polizeisprecher sagte zu "Bild": „Die Frau wurde zusammengeschlagen. Die Männer forderten Geld und Wertgegenstände. Erst gegen 1.20 Uhr verschwanden sie, nachdem sie Feuer gelegt hatten.“
gf
Die Polizei fahndet nach sechs Verdächtigen, die im mittelhessischen Gonterskirchen einen Mann getötet haben sollen. http://ebx.sh/2kaoScf
13:52 - 29. Nov. 2017

Antworten Retweets „Gefällt mir“-Angaben
Twitter Ads Info und Datenschutz

Die Leiche lag gefesselt im Schlafzimmer im Bett. Der Körper war völlig verbrannt. Unklar ist, ob ihn das Feuer oder eine vorherige Gewalteinwirkung umgebracht hat.

Nachbarn berichten, dass schon am Dienstagabend zwei Autos vor dem Haus gestanden hätten. Mehrere Männer hätten sich unterhalten, seien dann aber zunächst weitergefahren.

Die Untersuchungen sowie die Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen laufen auf Hochtouren. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zum Tatgeschehen bzw. zu Fluchtmitteln geben können.

Von Bedeutung sind dabei insbesondere zwei Fahrzeuge.

In der Nähe des Tatortes konnte ein silberfarbener Audi Avant, an dem sich Hamburger Kennzeichen (HH) befanden gefunden. Das Auto wurde im Zuge der Fahndungsmaßnahmen im Straßengraben zwischen Laubach und Gonterskirchen gefunden und sichergestellt. Möglicherweise wurde das Auto durch die Täter benutzt und dort festgefahren.

Gefahndet wird nach einem blauen Audi Avant des 57 - Jährigen. An dem Auto sollen sich polnische Kennzeichen befinden. Möglicherweise haben die Täter das Fahrzeug nach der Brandlegung am frühen Mittwochmorgen entwendet. Dieser PKW konnte bei einer Absuche bislang nicht aufgefunden werden.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

https://wize.life/themen/kategorie/fahnd...ampaign=Leiche+

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs