Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 28.08.2018 00:34

Innenminister Seehofer äußert sich zum Verhältnis von Staat und Religion

Veröffentlicht: 27. August 2018 | Autor: Felizitas Küble |
CSU-Chef Horst Seehofer (siehe Foto) will in Deutschland eine Debatte über die Religion und ihr Verhältnis zum Staat anstoßen.


In einem Gastbeitrag für die Tageszeitung „Die Welt“ sieht der Bundesinnenminister vor allem das Migrationsthema als Anlass für eine solche Diskussion: „Die Zuwanderung von Menschen aus unterschiedlichen Herkunftsstaaten mit unterschiedlicher religiöser und kultureller Prägung, hat zu erheblichen Herausforderungen geführt, die auch das Verhältnis zwischen Religion und Staat betreffen.“

Trotz sinkender Mitgliederzahlen der Kirchen seit den 70er Jahren habe Religion weiterhin einen hohen Stellenwert, was die „Leidenschaftlichkeit der jüngsten Diskussion um religiöse Symbole“ gezeigt habe.

Die Kirchen und andere Religionsgemeinschaften hätten eine wichtige Funktion und nähmen vielfältige soziale Aufgaben wahr.

Der Staat hingegen müsse ein funktionierendes Rechtssystem bereitstellen und das staatliche Gewaltmonopol konsequent ausüben. Gemäß Grundgesetz achte der Staat daher die spirituelle Autorität der Religionen, behaupte aber zugleich seine Autorität für die Regelung des Zusammenlebens.

Seehofer schreibt weiter: „Das Grundgesetz gewährt die Freiheit der Glaubenden und grenzt sie zugleich ein. Die Religionsfreiheit entbindet niemanden von der Achtung der Verfassung….Andererseits gilt aber auch, dass Religionsgemeinschaften selbstverständlich aufgrund ihres Öffentlichkeitsanspruchs das Recht haben, sich in ethischen und gesellschaftspolitischen Fragen zu äußern und sich auch entsprechend zu engagieren.“

Quelle und vollständige Meldung hier: https://www.csu.de/aktuell/meldungen/aug...ueber-religion/

von esther10 28.08.2018 00:33




Bischof Athanasius Schneider teilte seine Gefühle im Zusammenhang mit der Veröffentlichung des Briefes von Erzbischof Vigano. Der ehemalige Nuntius in den USA behauptet, dass die einflussreichen Hierarchen über die pädophilen und homosexuellen Taten des ehemaligen Kardinals Theodore McCarrick Bescheid wussten. Nach Ansicht von Bischof Schneider gibt es keinen Grund, an dieser Aussage zu zweifeln .

„Es gibt keinen rationalen und vernünftigen Grund, die Echtheit des Briefes Erzbischof Vigano‚zu zweifeln - Bischof Athanasius Schneider in einem offenen Brief darauf hingewiesen, betitelt“. Gedanken über Religion Erzbischof Carlo Maria Vigano vom 22. August 2018 Jahre"

Der ehemalige Nuntius des Heiligen Stuhls in den Vereinigten Staaten präsentierte in seinem Brief schockierende Informationen über das Wissen der Hierarchien über die pädophilen und homosexuellen Handlungen von Theodore McCarrick. Aus dem Brief des Erzbischofs von Vigano geht hervor, dass Papst Franziskus, obwohl er von diesen Verhaltensweisen wusste, den Amerikaner als seinen "engen Berater" festhielt. Zweitens sollte Papst Benedikt XVI. Gegen McCarrick Sanktionen verhängen, die letztlich nicht umgesetzt wurden.

"Der Erzbischof bestätigte die Wahrheit seines Zeugnisses, indem er einen heiligen Eid ablegte und sich auf den Namen Gottes bezog. Daher gibt es keine rationalen und vernünftigen Gründe, an der Richtigkeit des Briefes von Erzbischof Vigano zu zweifeln", betonte Bischof Schneider. Gleichzeitig fügte er hinzu, dass "dies ein äußerst ernster Fall in der Geschichte der Kirche ist, dass der Bischof öffentlich den residierenden Papst beschuldigt".

Bischof Schneider wies darauf hin, dass diese Situation absolute Transparenz auf allen Ebenen der kirchlichen Hierarchie erfordert. Dies gilt insbesondere für die Einstellung des Papstes. Gleichzeitig stellte der Bischof fest, dass alle Aussagen von "Null-Toleranz" für pädophile Verhaltensweisen keine Bedeutung haben, bis die römische Kurie die Karten enthüllt und entsprechende Konsequenzen gegen die Teilnehmer des Skandals zieht.

Der kasachische Hierarch betonte, dass man sich nicht wundern sollte, wenn bald die Mainstream-Medien, die von Homosexuellen dominierten Popkultur dominiert werden, eine Kampagne gegen Erzbischof Vigano starten würden. All dies um die Wahrheit zu verwischen, die sich aus der ganzen Situation ergibt.

Am Ende zitierte er ein Fragment aus dem Brief von St. Petrus: "Es ist Zeit, dass das Gericht vom Hause Gottes ausgeht" (1 Petr 4,17).

Quelle: lifesitenews.com / remanentnewspaper.com

Der vollständige Text des Briefes von Erzbischof Carlo Maria Vigano
NUR MIT UNS! Der vollständige Text des Briefes von Erzbischof Vigano auf Polnisch

DATUM: 2018-08-28 12:08

Read more: http://www.pch24.pl/bp-schneider--nie-ma...l#ixzz5PTXsQT1W

von esther10 28.08.2018 00:32




Monsignore Schneider: Es gibt keinen vernünftigen Grund, die Enthüllungen von Viganò über den Papst in Frage zu stellen
28.08.18 2:29 UHR von Bischof Athanasius Schneider

27. August 2018 ( LSN ) Monseigneur Athanasius Schneider, Astana (Kasachstan), einer der Bischöfe , die mehr freimütig über die Krise des Glaubens sprechen , die die Kirche mit Papst Francisco, ein Dokument in Reaktion auf geschrieben hat das Zeugnis von Erzbischof Carlo Maria Viganò.

Laut Schnedier, „gibt es keine vernünftige und plausible die Richtigkeit des Inhalts der von Erzbischof Carlo Maria Viganò Gründen veröffentlichtes Dokument zu zweifeln.“

Monsignore Viganò, der zwischen 2011 Apostolischer Nuntius in Washington war und 2016 im Detail erläutert letzte Woche in einem 11-seitigen Brief, den Papst Francisco bereits den Missbrauch des gestürzten Kardinal McCarrick vertuscht.

Schneider räumt ein, dass es sehr ernst ist und außergewöhnlich, dass ein Bischof eine öffentliche Anklage gegen einen amtierenden Papst macht, stellt jedoch fest, dass „der Erzbischof Viganò seine Aussage bestätigt mit einem heiligen Eid setzt Gott zu bezeugen.“

Als nächstes reproduzieren wir den vollständigen Text des Schneider-Dokuments:

***

Überlegungen zu der Aussage von Monsignore Carlo Maria Viganò vom 22. August 2018

Es ist äußerst gravierend und außergewöhnlich in der Geschichte der Kirche, dass ein Bischof konkrete Vorwürfe gegen einen regierenden Papst in der Öffentlichkeit erhebt. In einem Papier veröffentlichte vor kurzem (22. August 2018), bestätigt, Erzbischof Carlo Maria Viganò, dass der Papst Francisco seit fünf Jahren bekannt, zwei Situationen geworden ist: dass Kardinal Theodore McCarrick sexuelle Verbrechen gegen die Seminaristen und gegen ihre Untergebenen begangen und dass Benedikt XVI. Sanktionen gegen ihn verhängt hatte. Auch Monsignore Viganò bestätigte seine Erklärung mit einem heiligen Eid, der Gott als Zeugen setzte. Daher gibt es keine vernünftigen und glaubwürdigen Gründe, die Richtigkeit des Inhalts des von Erzbischof Carlo Maria Viganò veröffentlichten Dokuments in Frage zu stellen.

Los católicos de todo el mundo, los fieles de a pie, la pequeña grey, están hondamente impactados y escandalizados con los graves casos que hace poco han salido a la luz en que autoridades eclesiásticas encubrieron y protegieron a sacerdotes que habían cometido delitos sexuales contra menores y contra sus subordinados. Esta situación histórica que la Iglesia que está viviendo exige transparencia total a todos los niveles de la jerarquía, y en primer lugar evidentemente por parte del Papa.

Es ist völlig unangemessen und nicht überzeugend, dass die kirchlichen Behörden weiterhin appellieren, dass sexueller Missbrauch durch Priester auf keinen Fall toleriert wird und dass diese Situationen nicht mehr vertuscht werden. Die stereotypen Forderungen nach Vergebung seitens der Kirchenbehörden sind ebenfalls unzureichend. Diese Forderungen nach Nulltoleranz und Vergebung sind nur dann zu würdigen, wenn die Curia-Behörden die Karten auf den Tisch legen und den Vor- und Nachnamen aller Mitglieder der Curia angeben, unabhängig von ihrer Position und ihrem Titel verdeckter Missbrauch von Minderjährigen und Untergebenen.

Aus dem Dokument von Monsignor Viganò können wir folgende Schlüsse ziehen:

Dass der Heilige Stuhl und der Papst selbst eine unflexible Reinigung von homosexuellen Cliquen und Netzwerken in der römischen Kurie und im Episkopat vornehmen werden.

Dass der Papst die Dogmatik des sündhaften Charakters homosexueller Handlungen klar und kategorisch verkündet.

Es werden unausweichliche und detaillierte Normen verkündet, die die Ordination von Männern mit homosexuellen Neigungen verhindern.
Möge der Heilige Vater die Reinheit und Klarheit der katholischen Lehre in ihrer Gesamtheit wiederherstellen, sowohl in der Lehre als auch in der Predigt.

Dass durch die Lehren des Papstes und der Bischöfe und der praktischen Normen die immerwährende christliche Askese in der Kirche wiederhergestellt wird: die Ausübung von Fasten, körperliche Buße und Selbstverleugnung.

Dass der Geist und die Praxis der Wiedergutmachung und Sühne für die begangenen Sünden in der Kirche wiederhergestellt werden.

Dass in der Kirche ein Prozess der garantierten Auswahl von Kandidaten für den Episkopat, Männer mit bewährtem Verhalten, beginnen wird; und es wäre vorzuziehen, eine vakante Diözese für mehrere Jahre zu verlassen, um einen Kandidaten zu ernennen, der in Bezug auf Gebet, Lehre und moralisches Leben kein wahrer Mann Gottes war.
Dass eine Bewegung in der Kirche beginnen wird, besonders unter Kardinälen, Bischöfen und Priestern, um alle Kompromisse aufzugeben und mit der Welt zu flirten.

Es sollte uns nicht überraschen, dass die oligarchischen internationalen Medien, die Homosexualität und moralische Verderbtheit fördern, beginnen, Erzbischof Viganò zu diffamieren, indem sie den Kern dessen, was er in seinem Dokument zum Ausdruck bringt, auf taube Ohren stoßen.

Im Jahr 1522, während die lutherischen Häresie und eine tiefe moralische Krise viel des Klerus zu beeinflussen und insbesondere die Kurie, schrieb Adriano VI die folgenden Worte, eine erstaunliche Offenheit ist der Reichstag von Nürnberg verteilt: „Wir wissen aus einige Zeit in Anspruch nehmen Platz im Heiligen zahlreiche Greueln, kirchliche Mißbräuche und Anmaßungen von Rechtsfragen finden und hat alles noch schlimmer beschädigt. Die rot wurde von Kopf bis Mitglieder des Papstes an die Bischöfe gegangen: wir alle in die Irre gegangen; es gibt niemanden, der Gutes tut, nicht eins. "

Inflexibilität und Transparenz werden es uns ermöglichen, die Übel zu entdecken und zu bekennen, die das Leben der Kirche bedrohen, und einen wirksamen Prozess der Reinigung und moralischen und spirituellen Erneuerung einzuleiten. Bevor man andere verurteilt, sollte sich jeder, der in der Kirche ein Präsidialamt innehat, unabhängig von seinem Amt oder seinem Titel, vor Gott stellen, wenn er in irgendeiner Weise sexuellen Missbrauch verheimlicht hat. Wenn er schuldig ist, muss er es öffentlich bekennen, denn das Wort Gottes sagt: "Schäme dich nicht, deine Sünden zu bekennen" (Ecl 4,26, Version Bover-Quarry). Denn, wie der heilige Petrus schrieb, der erste der Päpste: "Es ist schon die Zeit, in der das Gericht durch das Haus Gottes beginnt" (1. Petrus 4,17).

+ Athanasius Schneider, Weihbischof der Erzdiözese Santa Maria de Astana
https://adelantelafe.com/monsenor-schnei...-sobre-el-papa/

von esther10 28.08.2018 00:28

Erste Bestätigungen im Viganò-Dossier, trotz Matsch
2018.08.28



Die Mediengalaxie in der Nähe des Vatikans und des Cei beginnt mit der Zerstörung der Person von Viganò, die Verschwörungen, Machtkämpfe und die Diskreditierung der Moral des Erzbischofs beschreibt. Aber niemand spricht die Tatsachen an, was sie sind, noch fragt man sich, ob das, was geschrieben steht, wahr ist. Inzwischen, während Papst Franziskus den Weg der Stille wählt, kommen die ersten Erkenntnisse zur Version des ehemaligen Nuntius über die Existenz von Maßnahmen gegen McCarrick. Ein in der Zeugenaussage zitierter Diplomat bestätigt: "Es ist alles wahr".
- DAS DOKUMENT, DAS DIE ECCLESIASTICAL VERTICES von Carlo Maria Viganò zeigt

Carlo Maria Viganò
Das Zeugnis am Sonntagmorgen durch veröffentlichte Wahrheit in Italienisch und Spanisch und amerikanischen Standorten, unterzeichnet von Erzbischof Carlo Maria Viganò, Nuntius in den Vereinigten Staaten von 2011 bis 2016, und zuvor der Staatssekretär des Vatikans, hat in bisher führte ein die ausweichende Antwort des Papstes und die Aktivierung einer beispiellosen Schlammmaschine durch die Medien, die dem Papst am nächsten sind.

Der wichtigste Knoten unter den vielen von Viganò geschriebenen Dingen betrifft ein Interviewhatte mit dem Papst am 23. Juni 2013. Es sollte erwähnt werden: "Der Papst fragte mich in einem fesselnden Ton: 'Card. McCarrick, wie ist es? Ich antwortete mit aller Offenheit und wenn Sie wollen, mit solcher Naivität: "Heiliger Vater, ich weiß nicht, ob Sie die Karte kennen. McCarrick, aber wenn er die Kongregation für die Bischöfe fragt, gibt es eine große Akte über ihn. Er hat Generationen von Seminaristen und Priestern beschädigt, und Papst Benedikt hat ihn gezwungen, sich in ein Leben des Gebets und der Buße zurückzuziehen. Der Papst äußerte sich nicht so ernst zu meinen Worten und zeigte keine Überraschung, als ob das Ding es schon lange gewußt hätte, und wechselte sofort das Thema. Tatsächlich war McCarrick jahrelang ein großer Berater des Papstes in amerikanischen Dingen: "Die Ernennungen von Blaise Cupich in Chicago und William Tobin in Newark wurden von McCarrick, Maradiaga und Wuerl arrangiert. Auch die Ernennung von McElroy in San Diego wurde von oben gesteuert ". Und, sagt Viganò, "McElroy wusste auch gut über die von McCarrick begangenen Missbräuche, wie aus einem Brief hervorgeht, den Richard Sipe am 28. Juli 2016 an ihn schickte."
+
Ich werde nichts sagen...


http://www.lanuovabq.it/it/il-papa-schiv...-non-diro-nulla
+
Die Bombe explodierte während der Reise nach Irland , die am Sonntagabend endete. Nach dem, was uns die Kollegen im Flugzeug erzählt haben, gab es einen Versuch des Pressezentrums, Fragen zu begrenzen und mit Journalisten auf der Reise zu interviewen. Ein Versuch, der nicht erfolgreich war. Hier ist eine Übersetzung der Nachrichten der Katholischen Nachrichtenagentur. Auf die Bitte hin sagte der Papst: "Ich habe die Erklärung heute Morgen gelesen und muss Ihnen aufrichtig sagen, ich muss Ihnen und allen Interessierten sagen: Lesen Sie die Erklärung sorgfältig und bilden Sie Ihr Urteil"; und er fügte hinzu. "Ich werde kein einziges Wort darüber sagen." Vater Bergoglio sagte, er glaube an die "journalistische Fähigkeit, seine eigenen Schlüsse zu ziehen" und nannte es einen "Akt des Vertrauens". "Wenn eine Zeit vergeht und du deine Schlüsse ziehst, kann ich reden. Aber ich möchte Ihre professionelle Reife, um die Arbeit für Sie zu erledigen. Es wird gut für dich sein ", sagte er den Pressevertretern. Auf die Frage, wann er von Vorwürfen des Missbrauchs gegen McCarrick erfahren habe, antwortete Papst Franziskus: "Dies ist Teil der Aussage. Studiere es und dann sage ich ".

Also hat der Papst mir die Falle gehalten...
http://www.lanuovabq.it/it/mccarrick-com...eso-la-trappola

Kommentare von verschiedenen Presseagenturen unterstreichen die Schwäche dieser Antwort. Das Wall Street Journal schreibt : "Die Vorwürfe, Papst Franziskus habe geholfen, Sexualstraftaten abzudecken, die er bisher nicht beantworten konnte, haben sich am Montag auf die katholische Kirche ausgebreitet und gedroht, seine Glaubwürdigkeit sexuellen Missbrauchs zu untergraben sein Pontifikat ".

Und im Corriere della Sera kommentierte Massimo Franco unter anderem: "Der von der Tageszeitung La Verità veröffentlichte Angriff wirft ein beunruhigendes Licht auf die Vatikanische Nomenklatura. Und es ist nicht notwendig zu fragen, wie edel oder kleinlich die Motive sind, für die es geschossen wurde. Das Problem ist, dass das Bild eines Papstes, der sich der Missbräuche bewusst ist, ins Spiel kommt; und neigen dazu, sie aus realpolitischen Gründen zu unterschätzen. In Chile hat sich das Echo in den letzten Monaten gewandelt: Bergoglio hat Bischöfe verteidigt, die sich des sexuellen Missbrauchs schuldig gemacht haben und die Vorwürfe als "Verleumdungen" abtun.

http://lanuovabq.it/it/il-papa-ha-copert...-che-si-dimetta

Und Maurizio Belpietro, Direktor von " La Verità " : "Journalisten-Fans von Bergoglio hoffen nicht, das Monsignore-Denkmal zu ignorieren oder Schatten auf seine Absichten zu werfen. Egal, aus welchem ​​Grund er ihn zum Reden brachte, was er zählen sollte, ist nur die Realität der aufgeführten Fakten. Sind sie real oder nicht? ".

Ein Zeuge der Tatsachen , der damalige Erste Botschaftsrat der Nuntiatur in Washington, Jean-François Lantheaume, sprach mit der Katholischen Nachrichtenagentur . Er verließ seine diolomatische Karriere und entschied sich, Priester in der Pfarrei zu werden. "Viganò hat die Wahrheit gesagt. Das ist alles ", antwortete er.

Aber, wie wir sehen , Nurflügel Galaxie von mehr oder weniger direkt mit dem Vatikan verbunden und der CEI, aus finanziellen oder beruflichen Gründen Journalisten, statt zu fragen, und zu fragen, ob man von Viganò sagte wahr ist, besteht Planeten Verschwörungen zu erfinden, nicht existierende Machtkämpfe innerhalb des Vatikans (die, wenn überhaupt, die Positionierung der Untergruppen der Bergerie im Hinblick auf ein zukünftiges Konklave betreffen) oder die moralische und menschliche Gestalt des Erzbischofs diskreditieren.

Das Maximum (oder das Minimum, wenn wir wollen) wurde erreicht durch eine Seite, die bis vor einiger Zeit vom Vatikan finanziert wurde, die 2013 einen Artikel über einen Familienkonflikt in Viganò fischen wollte; und die Verbindung wurde prompt wieder aufgenommen und auf Twitter von Massimo Faggioli, Exponent des Exports der Schule von Bologna und des kirchlichen Fortschritts ohne Wenn und Aber, neu gestartet. Nur um klar zu machen, dass es zu nichts zurückgeht.

Wir befürchten, dass dies nicht nur eine Reflexion der Servilität ist , die jetzt automatisiert wird. Es ist die erprobte Strategie eines Führers, die keine klare Antwort geben kann und will, die ihn festnageln würde. Und es spielt pünktlich, entfesselt inzwischen seine Kritiker oder nervt seine Massenmedien. Wir haben die gleiche Strategie bei der Dubia gesehen . Und dort bleibt Stille.

Hier ist das Problem jedoch anders . Es gibt keine Erwähnung der Lehre oder Theologie, die im Grunde die Herzen nur einen kleinen oder großen Prozentsatz erwärmen kann, aber immer ein Prozentsatz der Gläubigen. Das hier zu lösende Problem betrifft eine konkrete Tatsache. Ist es wahr oder nicht wahr ist, dass der Papst 23. Juni 2013 wurde mitgeteilt , dass McCarrick gegen ihn hatte eine große Akte an die Kongregation für die Bischöfe? Was hatte Generationen von Seminaristen und jungen Priestern ruiniert? Wer wurde von Benedikt einem Sanktionsregime unterworfen? Ist es wahr oder nicht? Wenn es nicht wahr ist, ist es leicht zu sagen: Viganò ist falsch, er erinnert sich schlecht, Verstand. (Aber vielleicht gibt es die Angst, dass es ein Dokument gibt ...).

Wenn es wahr ist , dann geht es darum zu erklären, warum McCarrick bis 2018, als ein Zivilrechtsfall explodierte, tun konnte, was er wollte. Wie schwer es auch zu erklären ist, es ist schwer, die Konsequenzen zu ziehen. Aber in diesem Fall passt Schweigen mehr denn je nicht zu Peters Nachfolger. Eine Nicht-Antwort bestätigt die Beschwerde; Schweigen kann den Menschen vorübergehend retten, aber es ist verheerend für die Rolle und das Image des Papstes und die Glaubwürdigkeit der Kirche.
http://www.lanuovabq.it/it/prime-conferm...stante-il-fango

von esther10 28.08.2018 00:22

Missbrauchsskandal: Ehemaliger Nuntius ruft Bergoglio zum Rücktritt auf - deutscher "Pro-Papst Franz" Theologe wendet sich gegen Bergoglio
MIT DEM REST CHURCH REDAKTEURE AUF 27/08/2018 • ( 4 REAKTIONEN )


Jorge Bergoglio und der gefallene Kardinal McCarrick.

Der Missbrauchsskandal von Kardinal McCarrick, der Berichten zufolge viele Jahre lang Seminaristen sexuell missbraucht hat, weckt in der Kirche viel Staub. Außerdem wird Bergoglio selbst in einem schwierigen Parkett platziert. Wie wir bereits aus früheren Berichten wussten, tut Bergoglio nichts gegen sexuellen Missbrauch von Kindern . Im Gegenteil. Zum Beispiel "rehabilitierte" er 2014 einen Priester, der im Beichtstuhl Kinder missbrauchte und Papst Benedikt an die Laien reduziert hatte. Dasselbe scheint jetzt Kardinal McCarrick passiert zu sein. Der ehemalige Nuntius der USA, Erzbischof Carlo Viganò, sagt in einem 11-seitigen Briefdass er Bergoglio bereits 2013 von den Übergriffen durch McCarrick in Kenntnis gesetzt hatte, aber dass Bergoglio ihn unter die Matte fegte. Weil McCarrick einer seiner Verbündeten und "Kingmakers" war. Jetzt gibt er vor, dass seine Nase blutet. Aber der ehemalige Nuntius sagt, dass Bergoglio zusammen mit seiner ganzen Clique ein Beispiel geben müsse und "zurücktreten müsse".

Neben dem Vorwurf, Bergoglio sei sich des Missbrauchs von Kardinal McCarrcik bewusst und hoben dennoch die Sanktionen auf, die Papst Benedikt ihm heimlich auferlegt hatte, gab es folgende explosive Aussagen:

Der Kardinal Tarcisio Bertone, Staatssekretär unter Papst Benedikt XVI., Förderte die Beförderung von Homosexuellen in hohen Positionen.

Kardinal Pietro Parolin, der derzeitige Außenminister, war daran beteiligt, McCarricks Verbrechen zu vertuschen.

Dieser Kardinal Parolin befahl das Diözese-Reservat San Diego für den berüchtigten linken Bischof Robert McElroy.

Das Bergoglio Erzbischof Viganò, als er Nuntius davor gewarnt, dass er keine Bischöfe in den USA als Charles Chaput wollte: „Sie nicht als der Erzbischof von Philadelphia richtig sein kann“, so formulierte Zitat Bergoglio.

Bergoglio lehnt alle Kommentare ab
Auf dem Rückflug von Dublin nach Rom Bergoglio verweigerte alle Kommentar zu den Vorwürfen des Nuntius, und er sagte der Presse , die auf der Ebene, die er „nicht ein Wort ist , wird gesagt werden.“ Er sagte, sie müssen nur das Dokument lesen, Das Dokument spricht für sich selbst und sie müssen ihre eigenen Schlüsse ziehen.

Bevor es bekannt wurde , daß Bergoglio selbst in der Vertuschung beteiligt war, hatte Bergoglio in Dublin noch auf - für ihn gewohnte Weise - sagte , dass alle , die in dem Missbrauchsskandal beteiligt ist , einschließlich die , die sie unter dem Teppich gekreuzt, „kaka“ sind mit dem er wörtlich auf Exkremente Bezug nahm.


Der deutsche Theologe wendet sich gegen Bergoglio

In Deutschland zog der Theologe, Jurist und Journalist Markus Büning , Unterzeichner der Petition "Pro-Papst-Franciscus ", seine Unterschrift zurück und wandte sich gegen Bergoglio. Büning, der als Kind von einem Priester sexuell missbraucht worden war, dachte, dass der Brief mit Entschuldigungen, die Bergoglio las, "zu vage" sei. Büning schrieb: "Der Text ist absolut unzulänglich und eine große Enttäuschung." Die Empörung veranlasste Büning, Bergoglio zu bitten, dass "er bereuen würde."

In diesem Brief kennt Bergoglio die Missbrauchskultur in der Kirche über "Klerikalismus", während es sich in Wirklichkeit um homosexuelle Infiltration handelt .

Vor einem Jahr fand Markus Büning, dass die Kritik von Bergoglio zu weit gegangen sei und er deshalb den intuitiven "Pro Papst Franziskus" unterzeichnete. Nach der Bekanntgabe des Briefes bat er sofort darum, seinen Namen von der Liste zu streichen. "Es ist inzwischen klar, dass Papst Franziskus neben seinen vielen Worten seine Verantwortung nicht wahrnimmt."

Kardinal Burke: "Die Erklärung muss von der Kirche geprüft werden"

Kardinal Burke sagte, dass die Aussage von Erzbischof Carlo Maria Viganò "von den Verantwortlichen in der Kirche" beherzigt werden sollte, und dass jede Erklärung einer sorgfältigen Prüfung "gemäß dem zeitlichen Verfahrensrecht" unterzogen werden müsse. Nachdem jede Aussage geprüft und ihre Echtheit festgestellt wurde, sollten die richtigen Sanktionen gegen die Beteiligten verhängt werden, sowohl für die Heilung der Wunden, die der Kirche und ihren Mitgliedern zugefügt wurden, als auch für die Genesung von dem großen Ärger, der verursacht wurde .

Natürlich ist das eine vergebliche Hoffnung. Bergoglio wird diese Erklärung so schnell wie möglich in Vergessenheit geraten lassen und dafür sorgen, dass keine Forschung betrieben wird.

Burke sagte auch, dass wir in dieser "turbulenten Zeit" viel für die Kirche beten und opfern sollten.
https://restkerk.net/2018/08/27/misbruik...egen-bergoglio/

+++++

Sakramentsprozession: Bergoglio nimmt nicht wieder teil - Sakramentswagen wurde in diesem Jahr abgeschafft
https://restkerk.net/2017/06/21/sacramen...aar-afgeschaft/

von esther10 28.08.2018 00:21

Fox News-Gastgeber drängt Katholiken, für den Rücktritt des Papstes inmitten Viganò Enthüllungen zu fordern



Carlo Vigano , Katholisch , Klerus Sexuellen Missbrauchs - Skandal , Laura Ingraham , Franziskus , Sexuellem Missbrauch Krise In Der Katholischen Kirche , der Vatikan Vertuschung

NEW YORK, 27. August 2018 ( LifeSiteNews ) - Ein führender konservativer Nachrichten-Gastgeber hat Papst Franziskus zum Rücktritt aufgerufen und seine Unterstützung für den vatikanischen Whistleblower ausgedrückt, der dem Papst wissentlich sexuelle Räuber und jetzt Ex-Kardinal McCarrick seinen vertrauten Berater nennt.

SIGN THE PLEDGE: Unterstütze und bete für Erzbischof Viganò. Unterschreiben Sie die Petition hier.

Laura Ingraham, Moderatorin von "The Ingraham Angle" und "The Ingraham Show", schrieb gestern auf Twitter eine Nachricht, dass die Äußerungen von Papst Franziskus in Irland über sexuellen Missbrauch durch Geistliche unzureichend seien.

https://twitter.com/IngrahamAngle?ref_sr...-in-wake-of-vig

"Zu wenig, zu spät von Papst Franziskus in Irland", twitterte sie. "Ich stehe zu Erzbischof Carlo Vigano. Zeit für die Laien, einen neuen Hirten zu fordern. "

Ingrahams Kommentar wurde in einem Bericht der BBC News überlagert, wonach Papst Franziskus während seines Besuchs im Schrein von Knock in Irland um "feste und entschlossene" Maßnahmen zur "Sicherung von Wahrheit und Gerechtigkeit" für klerikale Opfer sexuellen Missbrauchs gebeten hatte.

Ehemaliger päpstlicher Nuntius in den Vereinigten Staaten Erzbischof Carlo Viganò veröffentlichte am 22. August einen Brief, in dem er ausführlich darlegte, wie Papst Franziskus damals - Kardinal McCarrick - zu einer herausragenden Rolle in der Kirche zurückkehrte, nachdem Papst Benedikt ihn aus dem Amt geworfen hatte. Der Brief wurde am Samstag von LifeSiteNews veröffentlicht.

Ingraham twitterte auch einige Passagen aus Viganòs Aussage und kam zu dem Schluss, dass er der Kirche einen Dienst erwiesen hatte.

"Erzbischof Vigano hat die katholische Herde und die Opfer dieser bösen Räuberei, die von der kirchlichen Hierarchie begangen, geduldet und versteckt wurde, richtig gemacht", schrieb sie

Laut Viganò war es McCarrick verboten, ein öffentliches Amt auszuüben, nachdem Berichte über seine aktive Homosexualität Papst Benedikt erreichten. Bald nachdem Francis gewählt wurde, wurde McCarrick jedoch in eine Position des Einflusses als Berater des Francis in amerikanischen Kirchenangelegenheiten befördert. Viganò erklärte, Papst Franziskus habe ihn gefragt, was er von Kardinal McCarrick halte, und der Nuntius habe ihn von McCarricks verdorbenem Ruf in Kenntnis gesetzt.

Der pensionierte Erzbischof sagte weiter, dass Kardinal Donald Wuerl aus Washington DC lügt, als er sagt, dass er von McCarricks 'sexueller Prädistion nichts wusste.

"Seine jüngsten Äußerungen, dass er nichts darüber wusste, obwohl er sich zuerst schlau auf die Entschädigung der beiden Opfer berief, sind absolut lächerlich", schrieb er. "Der Kardinal liegt schamlos und setzt seinen Kanzler, Monsignore Antonicelli, ebenfalls zum Lügen ein."

Kardinal Wuerl hat die Behauptung von Vigano dementiert.

Viganò behauptet auch, dass McCarrick, zusammen mit Cardinals Maradiaga und Wuerl, die Promotionen von Blase Cupich, jetzt Kardinal Erzbischof von Chicago, und Joseph Tobin, jetzt Kardinal Erzbischof von Newark, New Jersey, orchestriert. Er erklärte jedoch auch, dass Papst Franziskus ihm bei ihrem ersten Treffen gesagt habe, dass amerikanische Bischöfe "nicht ideologisiert werden dürfen", weder "rechts wie der Erzbischof von Philadelphia [Charles J. Chaput]" noch "links .. .und wenn ich links sage "- erklärte der Papst offenbar -" ich meine homosexuell. "

Carol Maria Viganò wurde von Papst Benedikt im Jahr 2009 zum Generalsekretär des Vatikans ernannt, aber nach Briefen degradiert, die er an den Papst geschrieben hatte und die während des Vatileaks-Skandals 2012 die Korruption im Vatikan beschrieben hatte. Er wurde als Apostolischer Nuntius in die USA verbannt. Viganò hat seinen Rücktritt zum 75. Geburtstag, wie es für die Bischöfe üblich ist, im Jahr 2016 eingereicht und wurde sofort von Papst Franziskus angenommen.

Ingraham ist selbst eine römisch-katholische Laienfrau und beschrieb in ihrem Buch Power to the People ihre Bekehrung zum Glauben . Sie ist als häufiger Gast im Eternal Word Television Network (EWTN) aufgetreten.

Ein ehemaliger Beamter der Nuntiatur, Monsignore Jean-François Lantheaume, und Bischof Joseph Strickland von Tyler, Texas, haben sich unter anderem für Erzbischof Viganò ausgesprochen.


von esther10 28.08.2018 00:21




Papst handpicks US-Kardinal in McCarrick Skandal als Jugendsynode Delegierter verstrickt

Erzdiözese Newark , Katholisch , Joseph Tobin , Papst Franziskus , Synode 2018 , Theodore McCarrick , Jugendsynode

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/archdiocese+of+newark

SIGN THE PLEDGE: Unterstütze und bete für Erzbischof Viganò. Unterschreiben Sie die Petition hier.

28. August 2018 ( LifeSiteNews ) - Papst Franziskus hat Kardinal Joseph Tobin, einen Prälat benannt, dem der ehemalige päpstliche Nuntius, Erzbischof Carlo Viganò, seinen Aufstieg zum entehrten Ex-Kardinal Theodore McCarrick bezeugte, als Delegierter der Oktober-Synode für Jugend .

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

Der US-Präsident der Bischöfe, Kardinal Daniel DiNardo, Erzbischof Jose Gomez, Erzbischof Charles Chaput, Bischof Frank Caggiano und Bischof Robert Barron, sollten ursprünglich an dem Treffen teilnehmen. Papst Franziskus hat diese Delegierten gebilligt und dann Tobin handverlesen , um sich ihnen anzuschließen.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/joseph+tobin

Gomez ist der Vizepräsident der US-Konferenz der katholischen Bischöfe (USCCB). Chaput ist Vorsitzender des USCCB Komitees für Laien, Ehe, Familienleben und Jugend, dessen Mitglied Caggiano ist. Barron, ein Weihbischof der Erzdiözese Los Angeles, hat große soziale Medien verfolgt und seine Unterstützung für Amoris Laetitia , das umstrittene Ergebnis der Synoden über die Familie, ausgedrückt . Er hat auch die Augenbrauen erhoben, weil er manchmal nuancierter behauptet als andere, dass die Hölle wahrscheinlich leer ist .

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/theodore+mccarrick

Tobin, der Erzbischof von Newark, hat die Idee weiblicher Kardinäle angeregt und persönlich eine "LGBT-Pilgerfahrt" zu seiner Kathedrale begrüßt . Im Februar 2018 twitterte Tobin und löschte dann "Nacht Nacht, Baby. Ich liebe dich. "Er sagte, der Tweet sei" als private Kommunikation mit einer meiner Schwestern gemeint ".

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/pope+francis

Die Erzdiözese Newark ist eine der Diözesen, die früher von McCarrick geführt wurde. Die Erzdiözese bezahlte schließlich ein Opfer von McCarrick, einen Priester, eine Vereinbarung, vorausgesetzt, er unterzeichnete eine Vertraulichkeitsvereinbarung. Tobin hat viele Fragen gestellt, wie viel er über McCarricks Räuberei wusste.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/theodore+mccarrick

Anfang dieses Monats, nachdem sechs Priester anonym über eine homosexuelle Subkultur in seiner Erzdiözese berichtet hatten, sandte Kardinal Tobin allen Newark-Priestern einen Brief , der sie ermutigte, still zu bleiben, wenn sie von den Medien angesprochen wurde.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/synod+2018

"Ich würde gerne glauben, dass die 'anonymen Quellen' tatsächlich keine Priester der Erzdiözese waren", schrieb er. "Niemand - einschließlich der in dem Artikel zitierten anonymen Quellen - hat jemals von einer schwulen Subkultur in der Erzdiözese Newark gesprochen."

https://www.lifesitenews.com/news/cardin...buse...that-has

Tobin wurde in Erzbischof Viganòs jüngstem Zeugnis erwähnt, dass Papst Franziskus McCarrick vertuscht hat, als er außerhalb der normalen Prozesse an die Macht kam. Viganò verband Tobins Ernennung zu McCarrick.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/youth+synod

"Die Ernennungen von Blase Cupich nach Chicago und Joseph W. Tobin nach Newark wurden von McCarrick, Maradiaga und Wuerl organisiert, vereint durch einen bösen Pakt der Missbräuche durch die erste und zumindest durch die Vertuschung der Missbräuche der anderen beiden", so Erzbischof Viganò sagte in der Aussage, die von einem anderen ehemaligen Nuntiusarbeiter unterstützt wurde.

Es ist unklar, warum Papst Franziskus Tobin ausgewählt hat, besonders angesichts der Tatsache, dass er aufgrund des McCarrick-Skandals so sehr auf die Probe gestellt wurde, um an der Jugendsynode teilzunehmen.

Katholiken haben bereits Bedenken geäußert, dass die Jugendsynode entführt wird, um Andersdenkende aus dem kirchlichen Unterricht zu fördern.

Hinweis: Folgen Sie dem neuen katholischen Twitter-Account von LifeSite, um über Neuigkeiten aus der Kirche auf dem Laufenden zu bleiben: Klicken Sie hier LifeSite Catholic...
https://twitter.com/LSNCatholic

https://www.lifesitenews.com/news/pope-h...youth-synod-del


VERBUNDEN:
https://www.lifesitenews.com/tags/tag/joseph+tobin
+
https://www.lifesitenews.com/news/dissid...brates-pride-ma
+
https://www.lifesitenews.com/news/cardin...-in-my-formerly
+


Nacht Nacht Baby. sagt es wäre für seine schwester
https://www.lifesitenews.com/news/cardin...t-for-my-sister



von esther10 28.08.2018 00:20

Vorschau: Mons. Schneider greift in das Dokument von Erzbischof Viganò ein



Wir veröffentlichen in Italien eine Vorschau auf den Text, den SE Mons. Schneider, Weihbischof von Santa Maria in Astana, zur Unterstützung des Dokuments von SE Monsignore Carlo Maria Viganò am 26. August in der Zeitung La Verità und aus den Blogs von Marco Tosatti verfasst hat und Aldo Maria Valli.

Reflexion über das "Zeugnis" des Erzbischofs Carlo Maria Viganò

veröffentlicht am 22. August 2018

Es ist ein seltenes und sehr ernst in der Geschichte der Kirche, dass ein Bischof öffentlich und ausdrücklich ein regierender Papst vorgeworfen. In einem Papier vor kurzem veröffentlicht (22. August 2018), stellt sicher, Erzbischof Carlo Maria Viganò, dass fünf Jahre lang war bewusst Papst Franz von zwei Tatsachen: daß der Kardinal Theodor McCarrick Sexualdelikten mit seinen Seminaristen und seine Untergebenen begangen hatte, und dass ihm Sanktionen von Papst Benedikt XVI auferlegt wurden.

Der Erzbischof Viganò bestätigte auch seine Aussage mit einem heiligen Eid im Namen Gottes. Es ist daher nicht sinnvoll und wahrscheinliche Ursache des wahren Inhalt des Dokuments Erzbischof Carlo Maria Viganò zu zweifeln.

Katholiken auf der ganzen Welt, die einfachen Gläubigen, die „kleine“, sind tief erschüttert und von den schweren Fällen empört vor kurzem kam ans Licht, in der Kirchenleitung zurückgelegt haben und geschützt Geistlichkeit, die sexuelle Straftaten gegen Kinder und gegen ihre begangen haben selbst unterworfen. Diese historische Situation, dass die Kirche heute erlebt, erfordert absolute Transparenz auf allen Ebenen der kirchlichen Hierarchie, und vor allem, natürlich, durch den Papst.

Es ist völlig unzureichend und wenig überzeugend, dass kirchliche Behörden allgemeine Aufforderungen zur Null-Toleranz in Fällen von sexuellem Missbrauch durch Geistliche machen weiter, und die Berichterstattung über solche Fälle zu stoppen. Ebenso unangemessen sind die stereotypen Beteuerungsbitten der Kirchenleitung. Diese Forderungen nach Nulltoleranz und Ersuchen um Vergebung werden nur dann glaubwürdig, wenn die Behörden der Römischen Kurie alle Karten auf den Tisch legen und die Namen und Namen aller in der Römischen Kurie - unabhängig von Rang und Titel - die Fälle abdecken. sexuellen Missbrauchs an Minderjährigen und Untergebenen.

Aus dem Dokument von Erzbischof Viganò können wir folgende Schlüsse ziehen:

(1) Dass der Heilige Stuhl und der Papst selbst beginnen, die Römische Kurie und das Episkopat ohne Kompromisse von homosexuellen Spaltungen und Netzwerken zu reinigen. (2) Dass der Papst die göttliche Lehre von der schwerwiegenden sündhaften Natur homosexueller Handlungen eindeutig verkündet. (3) Es werden diese zwingenden und detaillierten Regeln erlassen, die die Ordination von Männern mit homosexuellen Neigungen verhindern. (4) Möge der Papst die Reinheit und Echtheit der gesamten katholischen Lehre in Lehre und Verkündigung wiederherstellen. (5) In der Kirche kann durch die päpstliche und bischöfliche Lehre und durch die praktischen Normen die immer gültige christliche Askese wiederhergestellt werden: die Übungen des Fastens, der körperlichen Buße, der Selbstverleugnung. (6) Dass der Geist und die Praxis der Wiedergutmachung und Sühne für die begangenen Sünden in der Kirche wiederhergestellt werden. (7) Was für ein Anfang in der Kirche ist ein sicherer und garantierter Prozess der Auswahl von Kandidaten für den Episkopat, die offensichtlich wahre Männer Gottes sind; es wäre daher besser, die Diözesen mehrere Jahre ohne Bischof zu verlassen, statt einen Kandidaten zu ernennen, der im Gebet, in der Lehre und im moralischen Leben kein wahrer Mann Gottes ist. (8) Dass sich eine Bewegung in der Kirche entwickeln sollte, besonders unter Kardinälen, Bischöfen und Priestern, die bereit sind, auf jeden Kompromiss und jede Balz zur Welt zu verzichten. in der Lehre und im moralischen Leben. (8) Dass sich eine Bewegung in der Kirche entwickeln sollte, besonders unter Kardinälen, Bischöfen und Priestern, die bereit sind, auf jeden Kompromiss und jede Balz zur Welt zu verzichten. in der Lehre und im moralischen Leben. (8) Dass sich eine Bewegung in der Kirche entwickeln sollte, besonders unter Kardinälen, Bischöfen und Priestern, die bereit sind, auf jeden Kompromiss und jede Balz zur Welt zu verzichten.

Wir sollten nicht überrascht sein, wenn die wichtigsten internationalen Kommunikationsmittel, die mit Oligarchien verbunden sind, die Homosexualität und moralische Verderbtheit fördern, die Person von Erzbischof Viganò verunglimpfen und die zentralen Punkte seines Dokuments mit einem Schleier des Schweigens verhüllen werden.

Während die Häresie von Luther und einen großen Teil des Klerus verbreitet und vor allem der römischen Kurie, sie in einer tiefen moralischer Krise getaucht wurden, wandte sich Papst Hadrian VI zum Reichstag von Nürnberg im Jahr 1522 mit überraschend dürren Worten: „Wir wissen, dass in Dieser Heilige Stuhl hat seit vielen Jahren abscheuliche Dinge getan, geistliche Dinge missbraucht, sich abgewehrt und alles wurde pervertiert und verschlimmert. Vom Kopf her ist die Verderbnis in die Glieder gegangen, vom Obersten Papst bis zu den Untergebenen. Wir alle, Prälaten und Geistlichen, sind abgewichen, und es gab niemanden, der es gut gemacht hat, nicht einmal einen ".

Unerbittlichkeit und Transparenz bei der Aufdeckung und Bekenntnisung der Übel im Leben der Kirche werden dazu beitragen, einen fruchtbaren Prozess der Reinigung und spirituellen und moralischen Erneuerung einzuleiten. Bevor er andere verurteilt, sollte sich jeder geistliche Verantwortliche in der Kirche, unabhängig von seinem Rang und seinem Titel, in Gegenwart Gottes fragen, ob er selbst sexuellen Missbrauch in irgendeiner Weise gedeckt hat. Wenn er sich schuldig fühlt, soll er es öffentlich verkünden, weil Gottes Wort ihn ermahnt: "Schäme dich nicht, deine Schuld anzuerkennen" ( Sir 4, 26). Denn wie Petrus, der erste Papst, schrieb er: "Die Zeit ist reif für das Gericht, angefangen vom Haus der Kirche Gottes" ( 1. Petrus 4, 17).

+ Athanasius Schneider, Weihbischof der Erzdiözese Santa Maria in Astana
https://www.corrispondenzaromana.it/ante...vescovo-vigano/

von esther10 28.08.2018 00:19




Die dämonische Vision, die das St. Michael Gebet inspirierte

Einige Berichte behaupten, dass Papst Leo XIII. Während der Vision "blass und ängstlich" war.

1886 errichtete Papst Leo XIII. Nach der Messe das, was später als "Leonie-Gebete" bekannt wurde (etwas, das denen vertraut ist, die eine Exerzitien-Messe besucht haben). Diese Gebete beinhalten das bekannte Gebet an St. Michael. Über den Ursprung dieses Gebets ist nicht viel bekannt, aber viele Historiker gehen davon aus, dass Papst Leo eine tiefgründige Vision hatte, die seine Entstehung ausgelöst hat.

Laut Kevin Symonds, dem Autor von Papst Leo XIII. Und dem Gebet an den hl. Michael , war die Vision wahrscheinlich zwischen 1884 und 1886 und fand während der Messe statt. Mehrere Berichte berichten, dass Papst Leo eine sichtbare Veränderung über sein Gesicht hatte während der Vision und man behauptet, dass sein Gesicht "blass und ängstlich" war.

Ein damaliger Kardinal, der die Privatsekretärin des Papstes kannte, erklärt, dass "Papst Leo XIII. Wirklich eine Vision von dämonischen Geistern hatte, die sich in der Ewigen Stadt (Rom) versammelten. Aus dieser Erfahrung kommt das Gebet, das die ganze Kirche rezitieren sollte.

Im Laufe der Zeit begannen einige Verzierungen in Bezug auf die Vision zu erscheinen, die behaupteten, dass Papst Leo eine Unterhaltung zwischen Jesus und Satan erlebt hatte. Die populäre Geschichte geht sogar so weit, den Dialog zwischen den beiden aufzuzeichnen und wird normalerweise wie folgt erzählt:

Satan sagt zu Jesus: "Ich kann deine Kirche zerstören."
Jesus antwortet: "Du kannst? Dann mach weiter so. "
Satan:" Dazu brauche ich mehr Zeit und mehr Kraft. "
Jesus:" Wie viel Zeit? Wie viel Energie?
Satan: "75 bis 100 Jahre, und eine größere Macht über diejenigen, die sich meinem Dienst ergeben."
Jesus: "Du hast die Zeit, du wirst die Macht haben. Mach mit ihnen, was du willst. "

Die Konversation erinnert an den Prolog des biblischen Buches Hiob, in dem Satan Gott um Erlaubnis bittet, den Glauben des rechtschaffenen Hiobs zu verführen. Doch während der Dialog zu einem zentralen Teil der "Volkssage" geworden ist, gibt es keine starke historische Grundlage.

Was auch immer während der Vision von Papst Leo geschah, es scheint sicher, dass er eine Vision hatte und was er sah, war nicht angenehm. Es veranlasste ihn, das Gebet zu St. Michael schnell zu verfassen und seinen Gebrauch am Ende der Niedrigen Massen zu fordern. Der Papst lebte in besonders turbulenten Zeiten und glaubte, dass man beten müsse, um die Dunkelheit, die über der Welt schwebte, zu zerstreuen. Ein längeres Gebet an St. Michael, manchmal bekannt als das Exorzismusgebet, obwohl es nicht für tatsächliche Exorzismusrituale bestimmt war, wurde vom Papst drei Jahre später in zwei Versionen genehmigt, eine für Klerus und eine für Laien-Einzelgebet.

Der Erzengel Michael ist seit jeher ein mächtiger Fürsprecher des Bösen, zumal er im Buch der Offenbarung als "gegen den Drachen kämpfend; und der Drache und seine Engel kämpften, aber sie waren besiegt und es gab keinen Platz mehr für sie im Himmel "(Offenbarung 12: 7-9). Basierend auf dieser Episode in der Heiligen Schrift wird St. Michael häufig in der Kunst dargestellt, indem er eine Lanze, einen Speer oder ein Schwert in Satan stößt, der oft als Schlange oder Drache dargestellt wird.

Seitdem Papst Leo XIII. Es komponiert hat, ist das St. Michael Gebet weiterhin ein Grundpfeiler des katholischen Gebetes und ein Gebet, das viele Exorzisten jedem empfehlen, der die Gegenwart des Bösen in ihrem Leben bekämpfen muss.

Heiliger Michael Erzengel,
verteidige uns im Kampf,
sei unser Schutz gegen die Bosheit und die Schlingen des Teufels;
Möge Gott ihn tadeln, wir beten demütig;
Und du, o Fürst der himmlischen Heerscharen, wirfst durch die
Macht Gottes
Satan und alle bösen Geister,
die durch die Welt strömen und den Untergang der Seelen suchen , in die Hölle .
Amen.


https://aleteia.org/2017/09/25/the-demon...michael-prayer/

+++
Weiterlesen:



5 Dinge, die du über Erzengel wissen musst
https://aleteia.org/2016/09/29/5-things-...out-archangels/

von esther10 28.08.2018 00:12

In der Biographie des Heiligen. Augustinus kann zwei schöne Wahrheiten sehen: beharrliches Gebet wirkt Wunder, und das Wort Gottes ist lebendig und in der Lage, jeden zu bekehren. Schau dir die besten Zitate aus seinen Schriften an.

Klicken Sie hier, um die Galerie zu durchsuchen



Bischof, Doktor der Kirche, einer der größten Heiligen . Er lebte um die Wende des 4. und 5. Jahrhunderts und wurde in Tagaście (heute Suk Ahras in Algerien) geboren. Sein Leben ist der Beweis, dass beharrliches Gebet Ergebnisse bringt, weil seine Mutter - Heiliger. Monika - sie betete ihn um, als er 33 Jahre alt war.

Lesen Sie auch:
St. Monika - die Mission ihres Lebens war es, geliebte Menschen zu Christus zu bringen


Bekehrung und der Weg zum Priestertum
Bevor es passiert ist, hat Augustine, so könnte man sagen, ein stereotypes Studentenleben geführt. Er machte viel Party, obwohl es ihn nicht daran hinderte, umfangreiches Wissen zu erlangen.

Während seines Studiums in Karthago engagierte er sich mit einer Frau, einer Sklavin, mit der er 15 Jahre verbrachte und einen Sohn bei sich hatte. Er gehörte zur manichistischen Sekte. Als er nach Mailand kam, war er beeindruckt von seinem lokalen Bischof, Saint. Ambrose.

In dieser Stadt überlebte Augustyn im Jahre 386 seinen "Damaskus", verbunden mit den Briefen des Heiligen. Paul, insbesondere die Passage aus dem Brief an die Römer: „Lasst uns anständig wie am Tag leben: nicht in Zechen und Saufen, nicht in Unzucht und Wollust, nicht in Hader und Eifersucht. Aber ziehe den Herrn Jesus Christus an und kümmere dich nicht zu sehr um den Körper, sondern um Begierden "(Römer 13, 13-14).

Hier ist eine weitere Lektion aus seiner Biographie: Gottes Wort ist lebendig und wirksam. Im folgenden Jahr nach der Bekehrung erhielt Augustinus die Taufe durch den Heiligen. Ambrose. Nach seiner Taufe ging er in seine Heimat und dann nach Hippo (heute Annaba in Algerien), wo er und seine Kollegen das Kloster gründeten und zum Priester geweiht wurden .



Bischof von Hippo
Im Jahr 396 wurde er Bischof von Hippo. Das Wesen seines Dienstes war die Ausbildung von Priestern und Bischöfen. Die Regel, die er ihnen später vorlegte, wurde unter anderem zur Grundlage für Augustians, Dominikaner oder Paulines. Er war leidenschaftlich im Kampf gegen Häresien in der heutigen Gesellschaft (einschließlich Manicheismus, bekannt aus der Autopsie).

Vielleicht wäre die Form des heutigen Afrikas anders, das war das Gebiet von St. Augustine, wenn die Gefahr der Vandalen rechtzeitig erkannt wurde. Der damalige römische Statthalter vertraute ihnen die Verteidigung Nordafrikas an und erwartete nicht, dass es sich gleichzeitig um eine Erweiterung handeln würde. Augustin sah ihre Barbarei, konnte aber nicht rechtzeitig reagieren. Er starb während der Belagerung von Hippo durch die Vandalen im Jahr 430.

Zu den wertvollsten Werken von St. Augustinus schließt unter anderem ein: "Bekenntnisse" (386-387) oder "Über den Staat Gottes, Bücher 22" (413-427). Seine 363 Predigten und 217 Briefe sind erhalten geblieben.
Hier sind einige ausgewählte Zitate aus den heiligen Schriften. Augustine:

https://pl.aleteia.org/2018/08/28/madros...m=notifications
+++++

Geliebte Menschen zu Christus zu bringen

Heilige Monika



https://pl.aleteia.org/2018/08/27/sw-mon...h-do-chrystusa/



von esther10 28.08.2018 00:11

Das ist Satans größte Schwäche
P 19. August 2018
GEFALLENER ENGEL, SATAN



Und der einzige Weg, wie das Böse zerstört werden kann.
Oft, wenn wir in der Welt großes Übel sehen, verspüren wir den Drang, "Feuer mit Feuer zu bekämpfen" und die gleiche Taktik wie der Feind anzuwenden. Wir fangen an, uns selbst davon zu überzeugen, dass wir, wenn wir nur "mächtig" genug wären, Satan und all seine Diener niederschlagen könnten.

Diese Strategie wird uns am Ende aber nur schaden. Wenn wir Satans Macht in unserem Leben wirklich erobern wollen, müssen wir seiner größten Schwäche nachgehen.

Satan liebt Macht und wird daher unser Verlangen nach Macht gegen uns nutzen. Aber es gibt eine Sache, die er hasst und die allein seine Macht stürzen kann: Demütige Schwäche.


Weiterlesen:
Ein kraftvolles Gebet, um die Arbeit Satans zu besiegen
Das klingt seltsam und ein wenig kontraintuitiv, aber es ist der biblische Weg, Satan zu besiegen.

Das höchste Beispiel der "Schwäche", die das Böse überwunden hat, war die Kreuzigung Jesu Christi am Kreuz. Dort haben wir den König der Könige in höchster Qual nackt auf dem Holz des Kreuzes ausgezogen. Seine Hände und Füße sind festgenagelt, was ihn völlig verwundbar macht. Seine Entführer können alles tun, was sie wollen und er kann nichts tun, um sich selbst zu schützen.

Doch dieser Akt der Schwäche war in Wirklichkeit eine Tat außerordentlicher Liebe und Selbstaufopferung. Die Kraft der Liebe, die sie enthielt, durchbrach die Bande des Todes und öffnete die Tore des Himmels. Das Beispiel Christi, wie er sein Blut vergoss, würde für uns zusammenfassen, worum es bei einem Christen geht.

Unzählige Männer und Frauen im Laufe der Geschichte würden inspiriert werden, in Jesu Fußstapfen zu treten, und als Ergebnis wurden böse Imperien zerstört und korrupte politische Systeme zerstört. Schwäche würde fortfahren, den Tag für den Rest der Geschichte zu retten.

Der Philosoph Peter Kreeft weist in seinem Buch " Die Philosophie von Tolkien" darauf hin, dass sogar in der Offenbarung der letzte Kampf zwischen Gut und Böse ein Kampf zwischen zwei mythischen Tieren ist: Arnion, das milde kleine Lamm, und Therion, das schreckliche Drachentier. Und das Lamm überwindet das Tier mit einer geheimen Waffe: Sein eigenes Blut. "

Kreeft erklärt weiter: "Die Schwäche des Bösen ist, dass es die Schwäche nicht überwinden kann. Egal wie viel Macht das Böse hat, es wird immer durch den freien, liebevollen Verzicht auf die Macht besiegt. Es kann besiegt werden ... wie es auf Golgota war: durch das Martyrium. "

Satan verachtet Schwäche, da er auf der Suche nach irdischer Macht lebt. Je mehr wir versuchen, "stark" und "einflussreich" in der Welt zu sein, desto mehr wirkt Satan auf uns und gewinnt an Einfluss. Denk an Mutter Teresa. Sie arbeitete mit den Ärmsten der Armen und in den Augen der Welt war sie eine kleine, schwache und gebrechliche ältere Frau. Aber in Wahrheit war sie eine der stärksten Frauen, die je gelebt haben und war ein Dorn im Auge von Satan. Er konnte sie und ihre gute Arbeit niemals besiegen.

Wenn wir das Böse überwinden wollen, ist der Weg zum Sieg von Demut und Selbstaufopferung geprägt. Nur wenn wir alles Gott übergeben, können wir das Böse besiegen.
https://aleteia.org/2018/08/19/this-is-s...atest-weakness/

Weiterlesen:
Die dämonische Vision, die das St. Michael Gebet inspirierte
https://aleteia.org/2017/09/25/the-demon...michael-prayer/

von esther10 28.08.2018 00:10


Vatikanist: Benedikt XVI. Hat bestätigt, dass er Sanktionen gegen den Kardinal verhängt hat McCaricka



Laut Edward Pentin bestätigte der amerikanische Vatikanist Benedikt XVI., Dass er Sanktionen gegen Kardinal McCarrick verhängt habe, der wahrscheinlich sexuell missbraucht wurde. Wenn die Berichte bestätigt würden, würde das bedeuten, dass Papst Franziskus wahrscheinlich von dem Missbrauch des amerikanischen Purpurmannes gewusst hätte.

"Registrieren [Portal - Hinweis. Hrsg . ] Bestätigt unabhängig voneinander , dass die Vorwürfe gegen McCarrickowi Benedikt und Papst Pensionär bekannt waren , erinnert sich, dass zu den verhängten Sanktionen Kardinal Bertone angewiesen, aber ihre Art nicht genau erinnern „- watykanista Edward Pentin in einem Artikel auf den Seiten des Portals schrieb National Catholic Register, datiert 25. August.

Wie das Life Site News-Portal betont, ist diese Passage bislang von anderen Medien nicht wahrgenommen worden. In der Zwischenzeit kann es wichtig sein, Fakten zu ermitteln.

Wie Erzbischof Carlo Maria Viganò in seinem "Zeugnis" schrieb, verhängte Benedikt XVI. 2009 oder 2010 Sanktionen gegen Kardinal McCarric. "Der Kardinal sollte das Priesterseminar, in dem er lebte, verlassen und durfte nicht öffentlich feiern, an öffentlichen Versammlungen teilnehmen, Vorträge halten, reisen", schrieb der Erzbischof. Die Hierarchie fügte hinzu, dass Kardinal McCarrick auch die Verpflichtung auferlegt wurde, sich "dem Gebetsleben und der Buße zu widmen".

Wie er in seiner (übersetzt von PCh24.pl in Polnisch) schrieb Aussage Carolo Maria Viganò den Papst „wußte zumindest ab dem 23. Juni 2013 , dass McCarrick die Person war , die Serie sexuell angegriffen. Obwohl er wußte , dass er ein Mann ist gebrochen, die Angelegenheit in seinem Fall bis zum Ende vertuschte [...] Erst als er gezwungen wurde , über den Missbrauch von Minderjährigen zu berichten, wieder auf der Grundlage der Aufmerksamkeit , dass die Medien das Thema gewidmet, er nahm Aktion [McCarrick in Bezug auf ] um ihr Image in den Medien zu retten

Quellen: ncregister.com / lifesitenews.com / KAI / pch24.pl

DATUM: 2018-08-28 12:53
http://www.pch24.pl/watykanista--benedyk...l#ixzz5PUuX54TB


von esther10 28.08.2018 00:06

Nuntius Viganò oder wie Blogger die Kirche retteten
28. August 2018Traditio et Fides



Die heutigen Nachrichten bringen die Story, wie es eigentlich dazu kam, das Erzbischof Viganò seinen hochbrisanten Bericht verfasste. Er verfasste ihn, wie onepeterfive berichtet nach mehreren Treffen mit dem italienischen Blogger A.M. Valli, welcher einen Blog betreibt. DSDZ kennt diesen Blog nicht, welcher, so Msgr. Viganò im Vatikan gelesen und geschätzt wird. Wir verweisen unsere Leser zum Beiboot Petri ebenfalls zu einem Blog, der darüber auf Deutsch berichtet und springen gleich zur theologisch-moralischen Auswertung dieses Ereignisses. Fassen wir zusammen:

Es gibt im Vatikan, unter den Erzbischöfen gar, gläubige Katholiken, welche die Hölle fürchten und sich wenig um das Urteil der Menschen kümmern.
Diese Prälaten haben niemanden mit dem sie sich austauschen oder dem sie vertrauen können, denn Msgr. Viganò hat selbstständig einem ihm fremden Blogger kontaktiert und sich ihm anvertraut.

Msgr. Viganò fürchtet um sein Leben und ist untergetaucht.

Msgr. Jean François Lantheaume, ein ehemaliger erster Berater der Nuntiatur im Washington, der den Bericht von Msgr. Viganò bestätigte, scherzte (?) im Facebook, dass, falls man ihn mit einer Kettensäge zersägt auffindet, dies doch kein Selbstmord war.

Msgr. Viganò hat sein Memorandum mehreren Bloggern aus mehreren Ländern gegeben, um sicherzustellen, dass es veröffentlicht wird.

Wie korrupt ist doch die Kirche, welche theoretisch über den besten diplomatischen Dienst der Welt verfügt, dass ein 78-jähriger Nuntius, der sich wirklich auskennt, zu solchen Mitteln greifen muss. Wie verzweifelt müssen die Guten im Vatikan sein, dass sie Laien außerhalb des Gefängnisses kontaktieren. Ann Barnhardt erhält einen ganzen Strom von Informationen, wir leider (noch?) nicht. Wie machtlos muss sich doch ein Erzbischof fühlen, um zu solch außergewöhnlichen Mitteln zu greifen. Uns wundert es nicht, nach Ann Barnhardt, ist gehört nur 10% der Vatikanmitarbeiter, wir meinen hier ULG (unsere lieben Geistlichen) nicht die Putzfrauen oder Schweizer Gardisten, nicht der Schnittmenge Sodomit/Freimaurer an. Dies bedeutet es kann sich um heterosexuelle Konkubinarier oder Novus Ordo Anhänger handeln. Das sind jetzt die Guten.

Es gab Zeiten, wo sich DSDZ sehr einsam fühlte und überlegte, ob er der einzige Katholik oder einigermaßen anständiger Mensch sei. Er hatte aber niemals den Mut oder war vielleicht zu zart fühlend irgendjemand aufzusuchen und ihm sein Leid zu klagen. Mit dem geistlichen Wachstum ist das Gefühlt der Einsamkeit oder der Vereinsamung völlig verschwunden, wie auch das Gefühl der Frustration. DSDZ vertrauten und vertrauen sich viele Menschen an, auch Geistliche. Es wundert ihn immer wieder, wie wenig Rückhalt der geistlichen Gemeinschaft doch bietet, wie allein oder vereinsamt diese Menschen doch sind, wie wenig sie doch die spirituelle Theologie kennen. DSDZ klagt nicht mehr, er weiß, dass das geistliche Leben Anno Domini 2018 ein Leben an der Front ist, wo man immer, obzwar abwechselnd beschossen und angegriffen wird. Er hat das kirchliche Leben kennengelernt, wenn man diese Erfahrungen extrapoliert und auch Vatikan hochrechnet, so kann er voraussehen, wie es dort zugeht.

Sodom und Gomorrha, insbesondere Sodom. Es scheint wirklich jetzt der Fall zu sein, dass die einzigen, die katholische Nachrichten verbreiten Blogger also ehrenamtliche Laien sind. Sie sind auch die einzigen, denen man trauen kann. Manchen von ihnen verbreiten auch katholische Lehre, wie wir die Unwürdigen. Alle Nachrichtenagenturen, Fernsehstationen, Orden, Verlagshäuser sind von Häresie und Korruption verseucht. Die Hobbyisten also wurden zu Profis, weil keine Profis da sind.

Kommen wir aber zum praktischen Teil der Überlegungen. Msgr. Viganò taucht unter, er muss also jemanden haben, bei dem er untertauchen kann. Natürlich kann der Vatikan einen Auftragsmörder anheuern, um noch mehr Angst zu schüren und sich zu rächen. DSDZ wird sich innerhalb des nächsten Jahres eine neue Bleibe suchen müssen, da das Haus, in dem er wohnt umgebaut wird. Er überlegt, wie viele Zimmer er brauchen wird, doch die letzten Ereignisse zeigen ihm, dass ein gläubiger Katholik ein zusätzliches Gästezimmer oder einen Keller haben sollte, um untertauchende ehemalige päpstliche Nuntien zu verstecken. So käme DSDZ zu seinem Traum täglich eine Tridentinische Messe zuhause haben zu können. Natürlich stellen sich da andere Fragen:

Wie viel wird er essen?
Was wird er kosten?
Wird er im Haushalt nützlich sein?
Verfügt er über WG-Erfahrung?
Die jetzigen Wohnung von DSDZ ist zu klein, er besitzt nur ein Bett und wir wollen nicht mit den McCarrick-Geschichten anfangen. Vielleicht sollten sich unsere Leser auch die Frage stellen:

Reicht der Keller für den flüchtigen Nuntius oder einen anderen Prälaten?

Franziskus wird sicherlich zuschlagen und noch ist die Sache nicht zu Ende, obwohl der Bericht von Msgr. Viganò einen Hoffnungsschimmer bietet. Und alle von uns, die sich jetzt Privatkapellen errichten, werden sehen, dass dieses Geld gut angelegt war. Amen.

https://traditionundglauben.com/2018/08/...irche-retteten/
+++
https://www.crisismagazine.com/2018/why-...call-anyone-gay


von esther10 28.08.2018 00:05



Bischof Ackermann: Papst-Brief über Missbrauch auch für Deutschland aufrüttelnd

BONN , 20 August, 2018 / 11:27 PM (CNA Deutsch).-

Bischof Stephan Ackermann von Trier hat das Schreiben von Papst Franziskus über die Missbrauch- und Vertuschungskrise der Kirche, in dem der Pontifex den Klerikalismus als wesentliches Element für das Vorkommen sexueller Gewalt und die Deckung von Tätern bezeichnet, als ein - auch für Deutschland - "aufrüttelndes Schreiben" bezeichnet.

Das teilte die Deutsche Bischofskonferenz (DBK) mit.

Ackermann ist der "Beauftragte für Fragen des sexuellen Missbrauchs im kirchlichen Bereich und für Fragen des Kinder- und Jugendschutzes" der DBK. Er schreibt:

"Mit seinem Schreiben will der Papst sicher auch ein eindeutiges Zeichen setzen, bevor er am kommenden Samstag zum Weltfamilientreffen nach Dublin aufbricht. Denn er wird dem Thema der sexuellen Gewalt in der Kirche auch dort wieder begegnen."

Tatsächlich haben bereits zwei US-Kardinäle ihre Teilnahme am Weltfamilientreffen abgesagt, wie CNA Deutsch berichtete, während irische Kirchenvertreter warnend die Veranstaltung als Gelegenheit zum "Nachdenken über Sünde" bezeichnet haben.

Der Trierer Bischof schreibt weiter, der Papst mache "in seinem Schreiben unmissverständlich klar, dass er an der Seite der Opfer und ihrer Familien steht".

Der Papst habe in "den vielen Stellungnahmen, die er in seiner fünfjährigen Amtszeit zu diesem Thema schon abgegeben hat, noch nie so deutlich ausgedrückt, dass der sexuelle Missbrauch durch Priester immer zugleich auch ein Macht- und ein Gewissensmissbrauch ist", hießt es in der Erklärung.

"Sexueller Missbrauch wird begünstigt und gedeckt durch die Haltung des Klerikalismus, die der Papst als eine 'anomale Verständnisweise von Autorität in der Kirche' brandmarkt und aufs Schärfste verurteilt", so Ackermann weiter.

Deshalb mahne der Papst in seinem Schreiben auch nicht nur verstärkte Präventionsbemühungen an, sondern sieht die Notwendigkeit einer "Umkehr des kirchlichen Handelns" insgesamt.

"Aus diesem Grund ruft er das Volk Gottes auf zu Fasten, Buße und Gebet."

Sicher werde die Frage gestellt werden, warum der Papst dieses Schreiben an das ganze Volk Gottes richtet, wo doch die Schuld und Verantwortung in erster Linie bei den Priestern, den Bischöfen und Ordensoberen liege, so Bischof Ackermann.

"Spricht der Papst nicht allzu leicht in der Wir-Form und nimmt damit diejenigen in der Kirche mit in Haftung, die aufgrund des skandalösen Verhaltens von Priestern selbst eher zu den Leidtragenden gehören? Der Brief wird sich diese Frage gefallen lassen müssen. Zugleich lässt der Papst keinen Zweifel daran, dass er dem Klerus allein nicht die notwendige Kraft zur Erneuerung zutraut. Vielmehr setzt Franziskus dabei auf die Hilfe des ganzen Gottesvolkes auch in der Form, "all das anzuprangern, was die Unversehrtheit irgendeiner Person in Gefahr bringen könnte."

Der Papst wünsche sich in der Kirche die Bereitschaft zu einer Solidarität, "die zum Kampf gegen jede Art von Korruption, insbesondere der spirituellen, aufruft".


"Voller Scham bekennt der Papst, dass die Unterdrücker und Mächtigen allzu oft nicht außerhalb, sondern innerhalb der Kirche saßen und sitzen. Insofern ist der Brief des Papstes ein wirklich aufrüttelndes Schreiben, das auch uns in Deutschland zur Gewissenserforschung und Erneuerung aufruft."

Mit Blick auf Deutschland - und indirekt damit zu den im Raum stehenden zwei Fragen der Skandale in USA, Chile und anderen Ländern, nämlich ob erstens Fälle des Missbrauchs, aber auch sexuellen Fehlverhaltens hier vertuscht und gedeckt werden könnten, und zweitens wie mit Bischöfen in diesen Fällen umgegangen wird - erklärt Bischof Ackermann:

"Mit dem von der Deutschen Bischofskonferenz beauftragten interdisziplinären Forschungsprojekt 'Sexueller Missbrauch an Minderjährigen durch katholische Priester, Diakone und männliche Ordensangehörige im Bereich der Deutschen Bischofskonferenz' gehen wir einen solchen Schritt."

Die Ergebnisse sollen bei der Herbst-Vollversammlung der DBK...Deutsche Bischofs Konferenz... vorgestellt werden.

https://de.catholicnewsagency.com/story/...ufruttelnd-3539

von esther10 28.08.2018 00:01





Der ehemalige Nuntiatur-Beamte unterstützt Vigano: Er sagte "die Wahrheit" über die Vertuschung des Papstes
Carlo Vigano , Katholisch , Klerus Sexmissbrauch Skandal , Jean-Francois Lantheaume , Papst Franziskus , Sex-Missbrauch Krise In Der Katholischen Kirche , Vatikan Vertuschung

SIGN THE PLEDGE: Unterstütze und bete für Erzbischof Viganò. Unterschreiben Sie die Petition hier.

27. August 2018 ( LifeSiteNews ) - Der ehemalige Erste Ratgeber in der Apostolischen Nuntiatur in Washington, DC bekräftigt die Aussage von Erzbischof Carlo Viganò, dass Papst Franziskus und eine Reihe von hochrangigen Prälaten geholfen haben, Ex-Kardinal Theodore McCarrick Sexmissbrauch zu vertuschen.

Viganò, der ehemalige US-Nuntius, veröffentlichte eine 11-seitige Bombe, in der er sagte, dass er persönlich mit Papst Franziskus über McCarricks missbräuchliches Verhalten gesprochen habe. Laut Viganò hob Papst Franziskus die kanonischen Sanktionen auf, die Papst Benedikt XVI. Dem räuberischen Prälat auferlegt hatte, erlaubte ihm, wiederholt in der Öffentlichkeit aufzutreten, und bat um seine Hilfe bei der Wahl der amerikanischen Bischöfe.

McCarrick wurde ein "Königsmacher" in der Bischofswahl führte zu den Ernennungen von Chicago Kardinal Blase Cupich und Newarks Kardinal Joseph Tobin (Newark ist McCarrick ehemaligen See und eine der Diözesen, die eine Siedlung zu einem Priester von McCarrick missbraucht bezahlt ).

"Viganò sagte die Wahrheit. Das ist alles ", sagte Monsignore Jean-François Lantheaume der Katholischen Nachrichtenagentur . Er lehnte es ab, in diesem Interview noch etwas zu sagen.

"Sicher ist, dass Papst Benedikt die oben genannten kanonischen Sanktionen gegen McCarrick verhängt hat und dass sie ihm vom Apostolischen Nuntius in den Vereinigten Staaten, Pietro Sambi, mitgeteilt wurden", schrieb Erzbischof Viganò in seiner Aussage. "Monsignore Jean-François Lantheaume, damals erster Botschaftsrat der Nuntiatur in Washington und Chargé d'Affaires ai nach dem unerwarteten Tod des Nuntius Sambi in Baltimore, erzählte mir, als ich in Washington ankam - und er ist bereit, darüber zu berichten - über eine stürmische Unterhaltung, die über eine Stunde dauerte, die Nuntius Sambi mit Kardinal McCarrick hatte, den er in die Nuntiatur gerufen hatte. Monsignore Lantheaume hat mir gesagt, dass "die Stimme des Nuntius auf dem Korridor ganz zu hören ist."

Neben Monsignore Lantheaume hat Viganò noch einen weiteren in der Kirche, der offensichtlich für die Glaubwürdigkeit seiner Anschuldigungen bürgt: Am Samstag berichtete das Nationale Katholische Register , dass es "unabhängig bestätigt hat, dass die Anschuldigungen gegen McCarrick Benedict und dem Papst sicher bekannt waren Emeritus erinnert sich daran, Kardinal Bertone angewiesen zu haben, Maßnahmen zu verhängen, aber er kann sich nicht an ihre genaue Natur erinnern.
+++
https://www.crisismagazine.com/2018/why-...erical-celibacy


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs