Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 13.05.2018 00:41

Prächtige Fotos des Königspaares Bl. Karl von Österreich und seine heilige Frau Zita
Philip Kosloski | 13. Mai 2018
CHARLES UND ZITA



Diese Fotos heben einen heiligen Kaiser hervor, der alles tun wollte, um Gottes Willen zu folgen.

Bl. Karl von Österreich war ein faszinierender Herrscher, der, abgesehen davon, dass er der letzte Kaiser von Österreich (und Herrscher der österreichisch-ungarischen Monarchie) war, ein Familienmensch und ein treuer Ehemann seiner Frau Zita war. Sie waren 11 Jahre vor seinem frühen Tod 1922 verheiratet und haben 8 Kinder großgezogen.

https://aleteia.org/2017/02/14/5-saintly...his-bride-zita/

Er und Zita führten ein heiliges Leben zusammen, hielten ihre Beziehung inmitten politischer Unruhen aufrecht und förderten einen tiefen katholischen Glauben an ihre Kinder. Am Tag vor ihrer königlichen Hochzeit sagte Charles zu Zita: "Lasst uns einander helfen, in den Himmel zu kommen." Genau das taten sie, als Charles auf dem Weg zur Heiligkeit war und seine Frau dicht hinter ihm herging.

Sie sind ein gutes Beispiel für alle verheirateten Paare, besonders für diejenigen, die zu einer königlichen Familie gehören (oder gehören).

Hier sind einige großartige Fotos des Heiligen Königspaares.
https://aleteia.org/2018/05/13/magnifice...m_content=NL_en


Klicken Sie auf "Diashow starten" im Bild unten:

Starten Sie die Diashow ...auf Original hier unten anklicken...
https://aleteia.org/2018/05/13/magnifice...m_content=NL_en
+

Weiterlesen: 5 Heilige Hochzeitstipps vom Seligen Karl von Österreich und seiner Braut Zita
Weiterlesen: UHR: Der Enkel der Könige und zukünftigen Heiligen erinnert sich an ihre Glaubenslehren
+++++
https://aleteia.org/2017/07/05/watch-gra...-faith-lessons/

https://aleteia.org/2017/02/14/5-saintly...his-bride-zita/
+
https://aleteia.org/2017/02/14/5-saintly...his-bride-zita/




+++

https://www.catholicaction.org/?utm_camp...=catholicaction

von esther10 13.05.2018 00:39




Der spanische Ursprung der Salve

13.05.18 1:15 UHR von Bruno de la Inmaculada
Hail Regina, eines der grundlegenden Gebete zu unserer lieben Frau, ist auch eine der ältesten Antiphonen. Es wurde verschiedenen Autoren zugeschrieben, wie dem galizischen Prälat San Pedro de Mezonzo, Bischof von Compostela; Ademar de Monteil, Bischof von Le Puy, der am Ersten Kreuzzug teilgenommen hat; der deutsche Mönch Hermann de Reichenau; San Jeroteo, vermeintlicher Bischof von Segovia; und San Bernardo, obwohl heute bekannt ist, dass letzterer sich darauf beschränkte, den letzten Teil hinzuzufügen (O clemens, O pia, O dulcis Jungfrau Maria ...). Es gab sogar jene, die es den Templer zuschrieben, die es zweifellos singen mussten, da es in anderen Orden sehr populär war, wie die Dominikaner, die Franziskaner und die Benediktiner.

Durch die Einhaltung philologischer Kriterien glauben wir, dass der spanische Ursprung eines so liebenswerten und beliebten Gebets bewiesen werden kann. Unserer Meinung nach stammt es aus San Pedro de Mezonzo. Wir schließen St. Jericho aus, weil er eine legendäre Figur ist. Aber der Autor konnte nicht Französisch oder Deutsch sein. Die Spanier sind nicht in der Lage, den in anderen Sprachen so häufigen oder unreinen Ruf auszusprechen. Wir beziehen uns auf das Anfangs-s in einem Wort, dem ein weiterer Konsonant folgt.

Obwohl es in Wirklichkeit nicht so schwer auszusprechen ist und man mit ein wenig Übung schnell lernt, wegen der mangelnden Gewohnheit und wegen der Unangemessenheit unserer Sprache, fügen die meisten Leute normalerweise eine prothetische Front hinzu, wenn sie einen Namen oder ein Wort benutzen müssen Fremd (Aussprechen beispielsweise Espéin von Spanien, ist durch Stern Dies wird in der Linguistik als Prothese bezeichnet, weil ein fremdes Element hinzugefügt wird, etwa wenn eine Prothese in den menschlichen Körper implantiert wird. So klingt das lateinische Wort spes (Hoffnung), das von einem Spanier bequem gesprochen wird, "espes".

Da die Melodie des Salve konfiguriert ist, ist es unmöglich, Spes auszusprechen, wenn man sie singt; Es gibt keine andere Wahl, als Dickichte zu sagen . Ich habe versucht, es gut auszusprechen, wenn ich es singe, aber es ist unmöglich. Ergo, der Salve ist spanisch. Ein Franzose hat nicht die geringste Schwierigkeit, Worte seiner Sprache als Sklave oder Spacieux auszusprechen, noch hat ein Deutscher deutsche Wörter wie Stahl oder sprechen zu sprechen (was noch schwieriger ist, weil diese Flüssigkeit es sh ausgesprochen hat).

Nun, da es so viele Versionen des Salve gibt, die von Komponisten nach dem Mittelalter gemacht wurden, sowie unzählige populäre Versionen (Salve Marinera, Salve rociera, etc.), verhindert nichts Ademaro de Monteil oder Hermann el Cojo (wie auch genannt) hat einen Beitrag oder eine Anordnung geleistet, die uns erreicht hat, nachdem wir uns mit anderen Versionen getroffen haben, wie es in den verschiedenen Mönchsorden gesungen wurde. La Salve ist in Wirklichkeit das Erbe des Christentums, ungeachtet seiner Herkunft. Aber das bedeutet nicht, dass es einer der vielen Beiträge Spaniens zum Christentum ist, von denen wir bei einer anderen Gelegenheit sprechen werden.
https://adelantelafe.com/el-origen-espanol-de-la-salve/

von esther10 13.05.2018 00:36

GESSENE KOSTBARKEITEN


„Schatten, welche über Deutschland zogen“ – Gertrud Le Forts „Hymnen an Deutschland“
Veröffentlicht von David Berger am 13. Mai 2018 0 Kommentare

WEITERE ARTIKEL →


VERGESSENE KOSTBARKEITEN

Wittelsbacher-Messe mit Fürstenbesuch und Grabsegnung

VERGESSENE KOSTBARKEITEN

Weißer Sonntag: „Als der Herr zum Tisch der Gnaden uns zum ersten mal geladen“

VERGESSENE KOSTBARKEITEN

Karfreitag: Klappern und Klapperspatzen
Unsere „Vergessene Kostbarkeit“ ist diesmal ein Gedicht der aus internationalem Adel stammenden Freiin Gertrud von Le Fort. Es entstand im Zusammenhang ihres Gedichtsbandes „Hymnen an Deutschland“, der für sich – ähnlich wie viele andere ihrer Werke – so etwa die „Ewige Frau“ oder die „Hochzeit von Magdeburg“ – ein wahres Kleinod der Literatur des 20 Jahrhunderts in der Inneren Emigration darstellt – und daher wieder ganz besonders aktuell scheint. Vorgestellt wird die literarische Kostbarkeit von Hartmut Voelkel

Gertrud von Le Fort ist heute kaum noch bekannt, sie wird zwar gemeinhin als bedeutende Autorin des 20. Jahrhunderts betrachtet, aber ihr Werk scheint vergessen, lebt bestenfalls in einigen katholischen Kreisen weiter, wo man sie wegen ihrer traditionellen Glaubensauffassung schätzt. Manchmal findet sich auch ein Hinweis auf die damit verbundene Frontstellung gegen die weltanschaulichen Versuchungen der Moderne. Wichtig für den Zusammenhang war die Novelle „Die letzte am Schafott“ (1931), die das Martyrium der Schwestern des Karmel von Compiègne schildert, die am 17. Juli 1794 auf Befehl der französischen Revolutionsregierung hingerichtet wurden.

Gertrud von Le Fort hat dieses Werk nach eigener Aussage schon geschrieben, unter dem Eindruck der „Schatten, welche über Deutschland zogen“.

Das Schicksal ihres Volkes beschäftige sie sehr, so daß sie nach den Hymnen an die Kirche (1924) ein Buch mit „Hymnen an Deutschland“ (1932) veröffentlichte. Die „Hymnen an die Kirche“ muß man auch im Kontext ihrer Ablösung vom Protestantismus und der 1926 vollzogenen Konversion lesen, die „Hymnen an Deutschland“ als Ausdruck ihrer Vorstellung, daß mit der religiösen eine nationale Erneuerung verbunden sein sollte.

Le Forts Vorstellung von einem „Heiligen Deutschen Reich“ war insofern nicht nur Spielart des renouveau catholique, sondern gehörte auch in den Kontext der jungkonservativen Reichsvorstellungen, die vor allem in den katholischen Bünden Verbreitung fanden.

Was sie in den Hymnen an Deutschland über das „Volk des Reiches“, das „Kaiservolk“ sagte, dem man Krone und Schwert genommen hatte, das gleich Christus leiden müsse, dann aber „Aufflügeln“ werde, um verherrlicht zu sein, begeisterte viele vor allem in den „Sturmscharen“, die als Wandergruppen des Katholischen Jungmännerverbandes entstanden waren.

So erklärt sich auch, warum die Führung der Sturmscharen die Dichterin um ein eigenes Gedicht bat, das 1933 in der Weihnachtsausgabe der „Jungen Front“, der Wochenzeitung des Bundes, abgedruckt wurde. Gewidmet war es „Sankt Michael“, dem Schutzpatron der Sturmscharler:

„Erzener Engel, gedenke deines Erzvolks,

Das du in Dienst genommen am Throne des Völker-Vaters,

Als die Nationen einst ihre ewigen Führer empfingen!

Du unser Feldherr vom Himmel, vergiß nicht Deines Feldheers

Und führe es wieder wie einst,

Da du beim Ansturm der Heiden

Ihm vorgebraust im triumphierenden Banner!

Engel, du selber hattest Deutschland gewaffnet,

Du gabst ihm den Ritterschlag Christi,

Du gabst ihm das heil’ge Panier,

Und unter dem Schild deiner Flügel

Wurde es selber zum Schild

Wider den Drachen des Abgrunds –

Nun liegt dein Volk im Abgrund!!

Ritter-Engel, brich auf,

Held aller Helden,

Gewaffnet mit ehernem Licht

Und mit der Wahrheit

Unerbittlichem Schwert:

O rette dein eigenes Banner!

Mit deinem Namen

Wird uns der Richter einst rufen am letzten Tage der Völker

Mit deinem Namen

Ehrt uns der Spott noch der Welt –

Satanvernichtender Engel,

Vernichte du in unsren Reihen den Satan

Sieger-Engel des unbesieglichen Gottes,

Besiege dein eigenes Volk

Und wirf es im goldnen Gewitter der himmlischen Scharen

In seine ewige Burg!“

Das Gedicht enthält zentrale Topoi, die sich seit der Romantik mit der Figur St. Michaels verbunden hatten: von der älteren Idee der „Völkerengel“ und des Schutzpatrons, der biblischen Tradition des Drachentöters, über den Hinweis auf die Michaelsfahne des alten Reiches, die in der Schlacht auf dem Lechfeld geführt wurde („Da du beim Ansturm der Heiden / Ihm vorgebraust im triumphierenden Banner!“) bis zu der Vorstellung, daß im „deutschen Michel“ St. Michael zur Spottfigur geworden sei.



St. Michael war für die katholischen Bünde der Zwischenkriegszeit eine wichtige Identifikationsfigur. Der Erzengel verkörperte das Ideal des „michaelischen“ Menschen und galt als Pendant zu dem anderen Drachentöter Sankt Georg, der schon im britischen scoutism, dann für die jugendbewegten Reformer um die Zeitschrift „Der weiße Ritter““ und überhaupt für die Pfadfinder ein Symbol war.

Seit 1932 beging die Sturmschar am Michaelstag das Bundesfest, bei dem die neuen Mitglieder feierlich aufgenommen und eine besondere Liturgie verwendet wurde, in deren Zentrum Michael stand, zu dessen „Gottesheer“ die Jungen jetzt gehörten.

Die Berufung auf St. Michael hing eng zusammen mit der nationalkatholischen Tendenz in der Sturmschar, die nach der Machtübernahme Hitlers auch zu einer deutlichen Absetzung gegenüber dem Nationalsozialismus diente.

Auf der Seite des NS-Regimes war man sensibel für solche Signale der Distanz, die das Mißtrauen gegenüber den noch durch das Konkordat geschützten Organisationen weiter verschärfte. Aber erst im Juli 1935 gelang es der Reichsjugendführung, den Druck so weit zu erhöhen, daß die „Junge Front“ ihren Namen aufgeben mußte. Für ein Jahr konnte das Blatt noch erscheinen, jetzt unter dem Titel „Michael“. Auch die Sturmschar mußte sich 1937 umbenennen und hieß bis zu ihrem Verbot im Februar 1939 „Gemeinschaft St. Michael“.

Der Beitrag erschien zuerst auf der Seite DRACHENKÄMPFER, die zahlreiche weitere interessante Aufsätze enthält.
https://philosophia-perennis.com/2018/05/13/le-fort/

von esther10 13.05.2018 00:27

Täter rief „Allahu Akbar“: Messerattacke in beliebtem Ausgehviertel von Paris
Veröffentlicht von David Berger am 13. Mai 2018 0 Kommentare



Der Tatort wurde von der Polizei abgeriegelt. Bildquelle: Screenshot Youtube


(David Berger) In Paris hat ein aus Tschetschenien stammender, fanatischer Moslem in einer beliebten Ausgehstraße nahe der Oper – unter dem Ruf Allahu Akbar – wahllos auf Menschen eingestochen. Er wurde von der Polizei erschossen. Der IS bekennt sich zu der Tat.

Die Tat ereignete sich gestern Abend kurz vor 21.00 Uhr in dem bekannten Ausgehviertel nahe der Oper von Paris. Daher waren zu diesem Zeitpunkt zahlreiche Augenzeugen unterwegs, die vom Tathergang berichteten.

Wie bei solchen Attacken üblich, soll der Terrorist ohne jede Vorwarnung auf mehrere Personen wild mit einem Messer eingestochen und dazu Allahu Akbar gerufen haben. Mehrere Menschen wurden schwer verletzt, ein anderer, 30 Jahre alter Mann, erlag seinen Verletzungen.

Die Polizei erschoss den Täter, nachdem er zuvor mit einer Elektroschockwaffe auf diese losgegangen war.

Aufgrund der zahlreichen Augenzeugen blieb der Staatsanwaltschaft nichts anderes übrig, als die Tat als „Tötungsdelikt in Zusammenhang mit einem terroristischen Akt“ einzustufen.

Noch in der vergangenen Nacht bekannte sich der „Islamische Staat“ zu der Tat. Nachdem man zunächst keine näheren Angaben zum Täter machte, wurde nun bekannt gegeben, dass er aus Tschetschenien stammt.


https://philosophia-perennis.com/2018/05...rtel-von-paris/

von esther10 13.05.2018 00:25

Film teilt roh, wahre Geschichte der Treue zu Christus und der Ehe während des Krieges
Glaube , Familie , Unteilbar , Irakkrieg , Ehe



MEMPHIS, Tennessee, 11. Mai 2018 ( LifeSiteNews ) - Die Produzenten einiger der populärsten neueren glaubensbasierten Filme haben gerade den ersten Trailer zu einem Film über einen Aspekt des Krieges gegen den Terror veröffentlicht, der oft übersehen wird: die Rolle der Seelsorger Truppen halten ihren Glauben auf dem Schlachtfeld.

"Unteilbar" basiert auf der wahren Geschichte von Darren Turner, einem US-Armee-Kaplan, dessen Ehe während des Irak-Krieges auf die Probe gestellt wurde.


...wahre Geschichte der Treue zu Christus und der Ehe während des Krieges
Glaube , Familie

Der Trailer zeigt eine Mischung aus düsterer Militäraktion und menschlichem Drama an der Heimatfront, denn Turner trennt sich von seiner Frau Heather (gespielt von den "Grey's Anatomy" -Schauspielern Justin Brüning und Sarah Drew) fünfzehn Monate lang. Der Film schildert sowohl die Aufgaben eines Militärgeistlichen, wie die Beratung von Soldaten und die Durchführung von Taufen und Beerdigungen, als auch den Tribut seiner Frau und seiner Kinder.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/faith

"Indivisible's wahre Geschichte zeigt, dass es für Gott keine Ehe gibt, die gebrochen ist", sagte Regisseur David Evans in einer Pressemitteilung . "Wir hoffen, dass Ehemänner und Ehefrauen, die die Geschichte der Turners im Film sehen, aufhören werden, sich gegenseitig zu bekämpfen und sich zusammenzuschließen, um stattdessen gemeinsam für ihre Ehen zu kämpfen."

"Das Herz von Unteilbar ist die Ehe", fügte Drew hinzu, der auch einer der ausführenden Produzenten des Films ist. "Das Militär ist der Schauplatz, durch den wir eine Geschichte darüber erzählen, was es bedeutet, hart für die Gelübde zu kämpfen, die du an diesem Tag vor Gott und vor deiner Gemeinschaft stellst und sagst:, Ich werde dich für besser oder schlechter lieben. '"

Autorin Moni Basu erzählte Turner auch 2012 in ihrem Buch " Kaplan Turner's War ". In diesem Jahr erzählte ihr der echte Turner , wie schrecklich die Schrecken des Krieges waren, wie anstrengend die Trennung war und dass die amerikanischen Truppen unter dem General keine Sorge hatten das Publikum wuchs in Wut, dass er schließlich begann, seine Familie zu verlassen, als er nach Hause kam.
https://www.lifesitenews.com/tags/tag/family
"Ich bin wütend nach Hause gekommen", erklärte Turner. "Sogar meine Einstellung, von der ich dachte, dass ich sie kontrollieren könnte, hat mich hereingelegt. Ich habe es erst bemerkt, als meine Frau mir sagte: 'Du bist in unserem Haus nicht mehr willkommen.'"

"Ich war sehr egoistisch und versuchte meine Umgebung zu kontrollieren, die diejenigen, die mir am nächsten standen, zerquetschte", gab er zu.

Die Unruhe manifestierte sich in heftigen Auseinandersetzungen um Kleinigkeiten wie Geschirr und führte die beiden nach einigen Monaten zur Trennung.

Wir kämpften nicht zusammen für unsere Beziehung. Ich habe nicht wirklich für unsere Ehe gekämpft. Ich kämpfte gegen ihn, für unsere Ehe. Und er ist einfach weggelaufen ", erinnert sich Heather . "Ich wusste etwas Tieferes, etwas Übernatürliches, das wir nicht herstellen konnten, musste passieren, sonst würde das nirgendwohin führen."

Der Wendepunkt kam einen Tag, vier Monate nachdem sie sich getrennt hatten, als Darren die Kinder mit Heather fallen ließ und gleichzeitig die Situation in beiden Herzen nach Hause brachte.

"Wir waren beide zur gleichen Zeit gebrochen", erklärte er. "Das war eine göttliche Inspiration in unserem Leben, und Gott sei Dank hat er unsere Selbstsucht unterbrochen." Sie stimmte zu, dass der Moment "als ob ein Nebel aufgehoben wäre", und sie verpflichteten sich, ihre Ehe wieder aufzubauen.

Nach einer kurzen Zeit in einer Verkaufsposition wurde Turner, was er "einen erneuerten Mann sowohl in der Ehe als auch im Beruf" nennt, und nahm seinen Job als Kaplan wieder auf, während Heather freiwillig mit militärischen Familien zusammenarbeitete.

Letztendlich, sagt er, bleibt Jesus Christus seine größte Kraftquelle. "Er war auf der anderen Seite und kam zurück, um es uns zu sagen", erklärte Turner. "Das ist das größte Ereignis in der Geschichte der Menschheit, etwas, das auch im Kampf die Hoffnung aufrecht erhält. Wenn Soldaten das bekommen, ändert sich alles. "

Der Film wird von Reserve Entertainment, Provident Films, der WTA Group, Graceworks Pictures und Calvary Pictures produziert, die für Filme wie "Fireproof", "Unstoppable" und "The Grace Card" verantwortlich sind die schauspielerischen Talente von Jason George (Grey's Anatomy), Tia Mowry (Schwester, Schwester), Michael O'Neill (NCIS), Eric Close (Ohne eine Spur) und mehr.

http://indivisiblemovie.com/



"Unsichtbar" soll am 26. Oktober in die Kinos kommen. Weitere Details finden Sie auf der offiziellen Website des Films .
https://www.lifesitenews.com/news/movie-...iage-during-war

von esther10 13.05.2018 00:19

Neue Akademie veranstaltet Konferenz über Humanae Vitae und Veritatis Splendor
https://onepeterfive.com/new-academy-hos...tatis-splendor/
Maike HicksonMay 11, 2018



Die neu gegründete Johannes Paul II. Akademie für Menschenleben und Familie (JAHLF), die von Professor Josef Seifert geleitet wird und andere prominente Katholiken wie Professor Roberto de Mattei und John-Henry Westen in ihren Gremien hat, veranstaltet eine Konferenz über 21. Mai in Rom. Der Titel der Konferenz lautet "Menschliches Leben, die Familie und die Pracht der Wahrheit: Geschenke Gottes - Humanae Vitae 50 - Veritatis Splendor 25" und findet im Hotel Il Cantico (Via del Cottolengo 50) in Rom statt . Für diejenigen Leser, die teilnehmen möchten, hier ist der vollständige Link zum Programm.

Die JAHLF-Gruppe hat kürzlich eine Erklärung abgegeben, in der Alfies Recht auf Leben und das Recht seiner Eltern, die beste Gesundheitsversorgung für ihn zu wählen, verteidigt wird.

Unter anderen prominenten Vorstandsmitgliedern oder Mitgliedern von Jahlf finden sich so starke Pro-Life-Aktivisten und Verteidiger des katholischen Glaubens wie Professor Claudio Pierantoni, Dr. Paul A. Byrne, MD, Dr. Thomas Ward, Philippe Schepens, MD, Professor Carlos Casanova, Professor Luke Gormally, Christine de Marcellus Vollmer, Mercedes Arzú Wilson, Pedro Luis Llera, Schulleiter, Virginia Coda Nunziante, Judie Brown, Dame Colleen Bayer, John Bruchalski, MD, Anca Maria Cernea, MD, Richard Fitzgibbons, MD , Professor Stéphane Mercier , Steven W. Mosher, Claude Edward Newbury, Dr. Gerard van den Aardweg, Herzog Paul von Oldenburg, Michael Hichborn und Maria Madise.

JAHLF war im vergangenen Jahr als Reaktion auf die ernste päpstliche Umgestaltung der Päpstlichen Akademie für das Leben sowie des Johannes-Paul-II-Instituts für Ehe- und Familienforschung gegründet worden.

Für das mögliche Interesse unserer Leser stellen wir hiermit den Zeitplan dieser bevorstehenden Konferenz vor, die darauf abzielt, beständige moralische Wahrheiten zu bewahren und zu verteidigen, wie sie immer von der katholischen Kirche gelehrt wurden und jetzt angegriffen werden. Sie können hier auch ein PDF des Programms herunterladen .

Programm:

ÖFFNUNG

9:15 Einführung von Josef Seifert

9:30 Erzbischof em. Mgr. Luigi Negri

"Humanae Vitae und Veritatis Splendor: Imperative Unterweisung für die Kirche und die Welt jetzt"

I. Grundlagen

10:00 Roberto de Mattei

"Humanae Vitae und Veritatis Splendor, verwurzelt im ewigen Lehramt der Katholischen Kirche"

10:30 Kaffeepause

11:00 Carlos Casanova

"Humanae Vitae und Veritatis Splendor als Expositionen des 'Naturgesetzes' - kontrastiert mit ihrer irrationalen Leugnung"

11:30 Gerard van den Aardweg

"Die Normalisierung von Homosexualität und Humanae Vitae "

12:00 Diskussion

12:30 Mittagspause

II. VERTRAUEN UND DER ANGRIFF AUF DIE MENSCHHEIT

14:30 John-Henry Westen

"Die Folgen der Ablehnung Gottes Gebot Fruchtbar und Multiplizieren zu sein"

15:00 Mercedes Wilson

"Natürliche, wissenschaftliche und hochwirksame Behandlung von Unfruchtbarkeit"

15:30 Uhr Hugh Owen

"Der Angriff auf die Kirche lehrt die Schöpfung als Angriff auf die Menschenwürde"

16:00 Ettore Gotti Tedeschi

"Die Ablehnung des Lebens: eine demographische Katastrophe für die Menschheit"

16:30 Diskussion

III. HUMANAE VITAE UND VERITATIS SPLENDOR: HOFFNUNG FÜR DIE ZUKUNFT

17:00 Junge Paare zeugen von der Pracht der Wahrheit, der Liebe und des Lebens.

14:30 "Das Geschenk des Lebens für uns"

Stanisław und Katarina Kobus, Polen

Sarah Ward, England

Maria und Thomas Wolter, USA / Österreich

Michael Hichborn, USA

17:40 Doyen Nguyen

"Die Erlangung der wahren Freude der Liebe durch die Pracht der Wahrheit"

VI. DIE MEHRHEITLICHE WAHRHEIT VON HUMANAE VITAE UND VERITATIS SPLENDOR

18:10 Josef Seifert, Präsident der Jahlf Akademie "Der Eckstein der wahren Liebe und Glückseligkeit: Naturgesetz und die Wahrheit über gute und an sich böse Taten"

18:45 Allgemeine Diskussion ABSCHLIESSEN BANKETT

20.00 Uhr Abschlusskonzert "Die Gründung der Johannes Paul II. Akademie für Menschenleben und Familie und Zukunftspläne
https://onepeterfive.com/new-academy-hos...tatis-splendor/

von esther10 13.05.2018 00:04

Sturmwolken für die Jugendsynode?



Sturmwolken für die Jugendsynode?
Newman Society Editorial / 13. Oktober 2017 WO WIR STEHEN

https://newmansociety.org/category/where-we-stand/

Im Anschluss an die umstrittene Familiensynode 2014-15 bereitet sich der Vatikan darauf vor, im kommenden Oktober eine neue Synode zu Jugend, Glauben und Berufsbildung einzuberufen.

Und zum ersten Mal haben sie die Gläubigen - insbesondere junge Menschen zwischen 16 und 29 Jahren - eingeladen, einen Fragebogen auszufüllen, um die Ausrichtung der Synode mitzugestalten.
+

Benedikts XVI. An katholische Erzieher
https://newmansociety.org/benedict-xvis-...olic-educators/
+
Die Mitarbeiter der Newman Society haben bereits damit begonnen, das vorbereitende Dokument und den Fragebogen der Synode zu überprüfen . Wir sind schon in diesem frühen Stadium besorgt über die Richtung, in die die Synode gehen könnte.

Unsere Bedenken sind zum Teil auf Fragen über die eklatante Manipulation von Prozessen und Berichten zurückzuführen, die von einer Reihe von Bischöfen anlässlich der letzten Synode aufgeworfen wurden. Wir sehen auch rote Fahnen in der Verteilung eines unangebrachten und schlecht konzipierten Sex-Ed-Programms durch den Vatikan, das in Spanien geschrieben wurde. Die Kardinal-Newman-Gesellschaft - und andere katholische Gruppen - haben Bedenken über das explizite Material in diesem fehlgeleiteten Projekt geäußert.

Genauer gesagt sind wir jedoch beunruhigt darüber, was im Vorbereitenden Dokument und im Fragebogen enthalten ist und was vielleicht noch wichtiger ist
.

blog-e92176-Martini-Pope-NEU-Schlagzeilen-gt-Martin-Karten-Ansatz-fuer-Sexualerziehung-in-den-katholischen-Schulen-aus-Mai.html

Gemäß dem vorbereitenden Dokument "hat die Kirche beschlossen, sich selbst zu untersuchen, wie sie junge Menschen dazu bringen kann, den Ruf nach Fülle des Lebens und der Liebe anzuerkennen und anzunehmen und junge Menschen zu bitten, ihr bei der Suche nach den wirksamsten Wegen zu helfen kündigen Sie heute die Gute Nachricht an. "

Das klingt nach einem wichtigen Thema, mit dem sich die Kirche befassen sollte, aber auf den ersten Blick scheinen die ersten Dokumente der Synode mehr an Gemeinschaftsorganisation, Aktivismus und weltlichen Anliegen interessiert zu sein als die Bildung junger Menschen in den Glaubenswahrheiten - dh Katholische Bildung.

Ende September veröffentlichten die Organisatoren eine Pressemitteilung, die eine Notiz über "die Bedeutung von Bildung für die Bildung einer vollständigen Identität" enthielt, aber wir werden abwarten müssen, was das bedeutet.

In den Planungsdokumenten werden einige der gravierendsten Probleme der Jugend behandelt, darunter der Aufstieg des Atheismus, Angriffe auf die Familie, der Glaube an eine hyper-säkulare Welt, der Zusammenbruch der Ehe als gesellschaftliche Norm, der Aufstieg unter den Menschen junge Leute der Serienhurerei und sogenanntes "Aufhängen" als Ersatz für die Ehe, und unzählige andere Themen, die die Seelen junger Menschen in Gefahr bringen .

Stattdessen konzentrieren sich die Dokumente auf Themen wie Beschäftigung, Politik, soziale Medien und Umwelt - wichtige Themen, die für Denkfabriken, Wissenschaftler oder Beamte besser geeignet sind als eine Kirchensynode zum Thema "Glaube und Berufsbildung" auch bequeme Themen, zu denen die Jugendlichen eine natürliche Affinität haben. Werden wir den Mut haben, sie zu den Themen herauszufordern, mit denen sie wirklich zu kämpfen haben: Wahrheit, Treue, Keuschheit, Demut, Treue, Selbstaufopferung und lebenslanges Engagement?

Und es ist wichtig anzumerken, dass die Synode "Berufung" nicht so definiert, wie wir es uns vorstellen würden, sondern allgemeiner als "Berufung zur Liebe". Diese breite Definition könnte die Tür zu einer breiten Palette problematischer Themen öffnen.

Bedenken Sie, dass bei einem von den Organisatoren der Synode im September einberufenen Planungsseminar der Catholic News Service berichtet hat, dass ein Delegierter, der sich selbst als "Philosoph und Sexologe" bezeichnet, die Diskussion über "Sexualität und Affektivität" befürwortet. Ein anderer sagte: "Es ist wichtig öffnen und reden über Sex, Sexualität und sexuelle Orientierung. "Und es ist zentral für die Berufung."

Ein Professor aus England beklagte sich angeblich darüber, dass es "schwierig war herauszufinden, was der Vatikan von dem Seminar wollte". "Ist es jungen Leuten zuzuhören? Bedeutet das, dass sie bereit sind, etwas zu ändern? Sind sie bereit, die Kriterien für den Dienst zu ändern? "

Angesichts der Ereignisse auf der letzten Synode ist die Tatsache, dass diese Fragen von den Delegierten bei einem Planungsseminar aufgeworfen werden, Anlass zur Sorge.

Glücklicherweise hat der Vatikan den Fragebogen angeboten, um den Gläubigen einen Weg zu geben, die Richtung der Synode zu beeinflussen. Es ist zwingend notwendig, dass Sie als Mitglieder der Kardinal Newman Society die Organisatoren der Synode wissen lassen, was Sie denken. Zu diesem Zweck haben wir auf unserer Website eine Seite eingerichtet, auf der Sie auf verschiedene Synodendokumente und den Fragebogen zugreifen können : NewmanSoc.org/YouthSynod

Bitte besuchen Sie die Seite, ermutigen Sie gut formierte Jugendliche, den Fragebogen auszufüllen, und verbreiten Sie das Wort an Ihre Familie und Freunde.

Wir werden in den kommenden Monaten eine gründlichere Analyse der Synode liefern. Bitte beten Sie in der Zwischenzeit, dass die bevorstehende Jugendsynode die zeitlosen Lehren der Kirche aufrecht erhält, die Wichtigkeit einer treuen Erziehung für die Bildung von Kindern erkennt und dazu beiträgt, Seelen zu Christus zu führen.
https://newmansociety.org/storm-clouds-ahead-youth-synod/
Heilige Johannes Bosco und Johannes Paul II, ora pro nobis !

von esther10 13.05.2018 00:01

Bomber treffen drei Kirchen in Indonesien
von Mitarbeiter Reporter
Gesendet Sonntag, 13. Mai 2018

Die Folgen eines Bombenanschlags vor einer Kirche in der Hafenstadt Surabaya


Mindestens 10 Tote und Dutzende Verletzte bei mutmaßlichen Selbstmordattentaten

Vermutete Selbstmordattentäter haben drei Kirchen in Indonesien geschlagen und mindestens 10 Menschen getötet.

Bei den Angriffen in Surabaya, der Hauptstadt der Provinz Ost-Java, wurden mehr verletzt.

Angreifer zielten auf die katholische Kirche Santa Maria, die indonesische christliche Kirche und die Pfingstkirche.

Die Explosion in Santa Maria tötete vier Menschen und zwei Menschen wurden an jedem der beiden anderen Standorte getötet. Zwei weitere Menschen starben später im Krankenhaus.

Santa Maria war der erste Ort, der am Sonntag um 7.30 Uhr Ortszeit angegriffen wurde.

Niemand hat bisher die Verantwortung für die Anschläge übernommen, aber Reuters zitierte Wawan Purwanto, den Kommunikationsdirektor des indonesischen Geheimdienstes, mit den Worten, dass die vom ISIS inspirierte Gruppe Jemaah Ansharut Daulah wahrscheinlich hinter den Bombenanschlägen stecken würde.

Die US-Botschaft in Jakarta verurteilte die Gräueltaten.

"Diese Angriffe auf friedliche Anbeter sind ein Affront gegen die Toleranz und Vielfalt, die von Indonesiern angenommen werden", hieß es. "Die Vereinigten Staaten stehen zu den Menschen in Indonesien, und wir sprechen den Familien der Opfer unser tiefstes Beileid aus."
http://www.catholicherald.co.uk/

von esther10 12.05.2018 23:26

Deutsche Bischöfe veröffentlichen Ehevorbereitungsdokument auf der Grundlage von "Amoris Laetitia"
10. Mai 2018
+
http://w2.vatican.va/content/francesco/i...s-laetitia.html
+
von Zita Ballinger Fletcher , Katholischer Nachrichtenservice Welt

https://www.ncronline.org/authors/zita-ballinger-fletcher




In diesem undatierten Foto ist ein Hochzeitsauto in Nürnberg zu sehen. Die deutsche Bischofskonferenz veröffentlichte ein Dokument, das Schlüsselpunkte für die Vorbereitung der Ehe auf der Grundlage von Papst Franziskus "Amoris Laetitia" enthält. (CNS / Zita Ballinger Fletcher)
Die deutsche Bischofskonferenz hat ein Dokument veröffentlicht, das wichtige Punkte für die Vorbereitung der Ehe auf der Grundlage der apostolischen Ermahnung von Papst Franziskus "Amoris Laetitia" enthält.

https://www.ncronline.org/authors/zita-ballinger-fletcher

Das deutsche Dokument, das am 7. Mai veröffentlicht wurde, soll das erste Modul einer Reihe von "Bausteinen" sein, die die Bischöfe derzeit auf der Grundlage der Ermahnung des Papstes über die Familienpastoral entwickeln.

Das Ehevorbereitungsdokument legt 10 grundlegende Schlüsselpunkte fest. Es beschreibt die "theologischen und anthropologischen Grundlagen der christlichen Ehe".

webathon-in-content.jpg

"Es ist uns wichtig, dass eine christliche Ehe nicht nur die Erfüllung einer Pflichtpflicht bedeutet, sondern eine Einladung zu einem reichhaltigen Leben, das wir mit dem Sakrament der Ehe verbinden", sagte Bischof Heiner Koch von Berlin, Präsident des Deutschen Bundestages Kommission der Bischöfe für Ehe und Familie.

https://www.ncronline.org/authors/catholic-news-service

Koch sagte, die Bischöfe fühlten, dass sie das Dokument veröffentlichen müssten, weil die moderne Gesellschaft zu wenig betont, dass die Ehe eine Verpflichtung zu einer dauerhaften Bindung erfordert.

"Diese Eckpfeiler stellen die Werte dar, auf denen die christliche Ehe beruht", sagte Koch unter Berufung auf das Dokument. "Mit ihnen nehmen wir die Ehe als Berufung ernst und gehen direkt auf die vielfältigen Situationen der Menschen in unserer Gesellschaft ein, sammeln sie und begleiten sie auf ihrem gemeinsamen Lebensweg."

https://www.ncronline.org/channel/world

In einer Erklärung sagten die Bischöfe, dass das Dokument einige neue pastorale Standards enthält und in christlichen Stiftungen verwurzelt ist und "für die Vorbereitung der Ehe unverzichtbar" ist.

Das Dokument, das vom Catholic News Service erhalten wurde, enthält unter seinen 10 Hauptpunkten, dass Seelsorger "offen und dankbar" gegenüber denjenigen sein sollten, die in der katholischen Kirche heiraten möchten; dass sie sich besonders der Tatsache bewusst sein sollten, dass nicht jeder, der in der Kirche heiraten möchte, im christlichen Glauben gebildet wird; und die Hochzeitsliturgie sollte die religiöse und würdevolle Natur der Ehe betonen sowie ästhetisch für das Brautpaar sein.


WERBUNG

Während das Dokument die Tatsache anspricht, dass für Ehepaare in Mischehen eine anspruchsvolle Ehevorbereitung und größere Seelsorge erforderlich ist, wird das Thema der Kommunion für protestantische Ehepartner nicht angesprochen.

"Nicht alle, die in der katholischen Kirche heiraten wollen, werden im Glauben erzogen", heißt es in dem Dokument. "Auch Paare kommen zu uns, in denen ein Partner nicht katholisch oder nicht getauft ist. Bei der Heiratsvorbereitung möchten wir diese Menschen guten Willens ermutigen, einen Weg der Entwicklung einzuschlagen, in dem sie ihre Würde und ihre (Wieder-) Entdeckung entdecken Mission als getauftes Volk und wird in das sakramentale Leben der Kirche eingegliedert. "

"Die Paare sollten auf die Werte einer christlichen Ehe vorbereitet sein, die im katholischen Verständnis sakramental ist und auf Beständigkeit, Loyalität und Exklusivität beruht, sowie in Bezug auf ihre Beziehung als Paar vorbereitet ist und begleitet werden sollte (durch die Kirche) während ihrer gesamten Ehe ", sagten die Bischöfe in ihrer Erklärung.
https://www.ncronline.org/news/world/ger...amoris-laetitia

von esther10 12.05.2018 00:58



Britischer Politiker: Ich versuche jeden Tag den Rosenkranz zu beten

Katholisch , Gute Nachrichten , Jacob Rees-Mogg , Verliehen 2018 , Gebet , Rosenkranz , Vereinigtes Königreich

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

ENGLAND, 28. März 2018 ( LifeSiteNews ) - Der britische konservative Abgeordnete Jacob Rees-Mogg, der seinen sechsten Sohn Sixtus Dominic Boniface Christopher berühmt nannte, betet "auf eine sehr traditionelle katholische Weise" und zieht die alte traditionelle lateinische Masse wegen vor sein Fokus auf die Eucharistie.


Rees-Mogg machte diese Kommentare in einem fast 30-minütigen Interview für den "Moggcast", erklärte nicht-katholischen Zuhörern, was der Rosenkranz ist und sagt, dass er versucht, jeden Tag zu beten. Unter der Regierung von Elizabeth I, sagte er später, wäre es "praktisch Verrat" für ihn gewesen, Rosenkranz zu tragen.


"Wenn die ultimative Freude der Himmel ist und dieses [Leben] nur ein Mittel ist, um in den Himmel zu kommen, dann verurteilt ein liebender Gott nicht in der Weise, wie es manchmal gesehen wird", sagte Rees-Mogg. Die Schrecken der menschlichen Geschichte könnten durch freien Willen erklärt werden, sagte er, aber Naturkatastrophen sind "das schwierigere zu erklären."

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/good+news

Boycott 'Sweet Jesus' Eis, bis sie ihren Namen ändern. Unterschreibe die Petition hier!

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/jacob+rees-mogg

Rees-Mogg stellte klar, dass er in einem lateinischen Novus Ordo - der Messe des II. Vatikanischen Konzils - nicht den Alten Messritus geheiratet hatte.

Aber "Ich mag den Alten Ritus", sagte er und "Ich gehe zum Tridentinischen Ritus, wenn er in meiner Nähe in Somerset verfügbar ist."

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/jacob+rees-mogg

"Es gibt mehr Stille" im Alten Ritus, "und die neue Ordnung [Mass] kann manchmal ziemlich viele Hintergrundgeräusche haben", bemerkte er. "Schweigen ist eine gute Sache in der Kirche."

Menschen, die sich Sorgen um Rees-Moggs Pro-Life-Haltung machen, sind wirklich besorgt darüber, ob es zur Parteipolitik wird, sagte er: "Die Frage ist, ob Sie versuchen würden, Parteipolitik zu machen, und nicht, ob Sie auf die eine oder andere Weise abstimmen würden des Gewissens. "

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/lent+2018

Es ist eine "Angelegenheit für das Gewissen der Menschen", aber "als einzelner Abgeordneter würde ich für das Leben stimmen", sagte er.

Auch wenn es "leichter wäre, nichts zu sagen", wenn er nach seinem Glauben gefragt wird, sagte Rees-Mogg: "Wenn du eine Frage gestellt hast, kannst du nicht darauf warten, dass ein Hahn kräht", indem Petrus Christus leugnet.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/rosary

Der Abgeordnete sagte, dass die Grenzen der päpstlichen Unfehlbarkeit Teil dessen sind, was es ihm erlaubt, es zu akzeptieren.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/united+kingdom

"Ich akzeptiere die Doktrin der päpstlichen Unfehlbarkeit teilweise wegen ihrer Beschränkungen", sagte er. "Sie müssen immer nehmen, was der Papst ernst meint, aber es ist nicht das offizielle Dogma der Kirche außer in diesen sehr eng definierten Umständen."
https://www.lifesitenews.com/news/britis...osary-every-day

von esther10 12.05.2018 00:57




Wie wir zum heutigen Wahnsinn gekommen sind
Kommunismus , Bildung , Linke Indoktrination , Marxismus , Progressiv

11. Mai 2018 ( LifeSiteNews ) - Nachdem ich die beängstigende Ära des Kalten Krieges zwischen der Sowjetunion und dem Westen persönlich erlebt habe, habe ich wahrscheinlich eine andere Perspektive als viele jüngere Menschen darüber, wie wir zu dem weitverbreiteten Wahnsinn gekommen sind, den wir jetzt in der Gesellschaft erleben.

Die Jugend der letzten fünf Jahrzehnte wurde leider der Lehre der wahren Geschichte beraubt. Sie wurden stattdessen in Schulen und Universitäten mit Seelen- und Geist-Töten, Gedanken-Verdummung, linker ideologischer Indoktrination stark propagiert. Es scheint, dass der Indoktrinierungs- und Bildungsentzug jetzt schlimmer ist als seit den 1960er Jahren.

On-the-street, videoaufgezeichnete Interviews mit Universitätsstudenten decken auf, dass viele keine Ahnung von der realen Vergangenheit und aktuellen politischen und sozialen Realitäten haben. Sie werden auf die lächerlichsten Behauptungen über prominente Personen oder Nachrichtenentwicklungen hereinfallen. Kein Wunder, gibt es eine Schneeflocke Epidemie und Zusammenbruch des Respekts für das Leben, Familie, Sexualmoral, religiösen Glauben und Praxis und Patriotismus.

Es ist katastrophal geworden, aber das alles ist nicht zufällig geschehen. Es gab mächtige Kräfte, die seit vielen Jahrzehnten sehr hart daran gearbeitet haben, dies absichtlich herbeizuführen.

Wenn wir eine sehr prominente katholische Kirche, Kardinal Marx aus Deutschland, haben, der seinen Namensvetter Karl Marx, den Begründer des teuflischen Kommunismus, lobt, so lässt Papst Franziskus die von Johannes Paul II. Verurteilte marxistische Befreiungstheologie innerhalb der katholischen Kirche und den Aufstieg von stark wieder auferstehen Marxistische soziale radikale Organisationen wie Antifa und Black Lives Matter, die Weisen sehen, dass wir in großen Schwierigkeiten stecken.

Der folgende Artikel gibt ein wenig von dem Bild, das die Bildungs- und Mainstream-Medieninstitutionen von heute nicht wollen, dass irgendjemand es weiß. Es ist eine wichtige Lektüre, besonders für diejenigen, die Glauben, Leben und Familie schätzen. Es erklärt viel. Es ist keine Fiktion oder Übertreibung.

Steve Jalsevac

Mitbegründer und Präsident
LifeSiteNews



Wie Amerikaner verloren gingen
Von Anthony J. DeBlasi

"Es gibt uns eine ganz besondere, geheime Freude zu sehen, wie unbewusst die Menschen um uns herum sind, was ihnen wirklich passiert." Wenn er das gesagt hätte, hätte Hitler heute über Amerika sprechen können. Das "Geheimnis" in Nazi-Deutschland und dem demokratischen Amerika ist, dass die Köpfe mit Propaganda von der Regierung und "offiziellen" Informations- und Nachrichtenkanälen gewaschen wurden und werden. Mitte des Jahrhunderts war die amerikanische Presse praktisch ein Regierungszweig, und nur für uninformierte Bürger war es ein Geheimnis, dass die Öffentlichkeit hintergangen wurde.

Der amerikanische Gewerkschaftsorganisator und frühere Generalsekretär der Kommunistischen Partei USA, William Z. Foster, formulierte den Plan für Amerika im Jahr 1932:

Die proletarische Revolution in den Vereinigten Staaten wird sofort einen verheerenden Einschnitt in dieses Labyrinth aus Heuchelei und intellektuellem Unsinn machen. Nicht weniger als in der Sowjetunion wird es eine tiefgreifende Kulturrevolution einleiten [.] ... [Bildung] wird revolutioniert werden, gereinigt von religiösen, patriotischen und anderen Merkmalen der bürgerlichen Ideologie. Die Studenten werden auf der Grundlage des marxistischen dialektischen Materialismus, des Internationalismus und der allgemeinen Ethik der neuen sozialistischen Gesellschaft unterrichtet. Gegenwärtige veraltete Unterrichtsmethoden werden durch eine wissenschaftliche Pädagogik ersetzt.

War das nur ein politischer Schwindel, der sich nach dem Ersten Weltkrieg in ganz Europa und Amerika ausbreitete? Oder war es das "Schreiben an der Wand" einer Vorhut engagierter Feinde Amerikas? Mitte des Jahrhunderts wurde die Mission marxistischer Aktivisten, Amerika in ein kollektives sowjetisches Kollektiv zu verwandeln, von vielen im Mainstream als "eine Sache der Vergangenheit" angesehen und fast vergessen. Als jedoch in den 1960er Jahren in Vietnam der Krieg ausbrach und in ganz Amerika gewalttätige Demonstrationen auf Universitätscampus und Unruhen ausbrachen, ahnten ältere Amerikaner, dass die marxistische Bewegung zu früh in den Mülleimer der Geschichte verbannt worden war. Studentenkonfrontationen mit der Polizei wurden tägliche Nachrichten, Blut wurde vergossen, Gebäude wurden in brutalen Protestwellen gegen das "Establishment" gesprengt. Angeklagt wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit, "

Die Aktivisten der Nachkriegszeit, die von Agenten innerhalb und außerhalb der Regierung finanziert wurden, hatten sich auf die Verschwendung der westlichen Kultur eingestellt, um die kommunistische Machtübernahme zu Beginn des 20. Jahrhunderts vorzubereiten. Marxisten hatten bereits zu Beginn des Zweiten Weltkriegs damit begonnen, ihre Giftideologie in öffentlichen Schulen in ein Bildungsprogramm namens "Progressive" zu injizieren , um die Jugendlichen auf eine kollektivistische Gesellschaft vorzubereiten. Wie könnte ein solcher Trick in einem demokratischen Land durchgeführt werden? Demokratie, so John Dewey, der "Vater der progressiven Erziehung", ist ein Werkzeug, keine Regierungsform. So geht das. Eine Wendung von Worten verwandelte den Willen der Menschen in den Willen des Staates!


Bis zu den Aufständen der 1960er Jahre war allen außer den Blinden klar, dass Amerika von innen angegriffen wurde. Wo wurde in den Medien von Subversion berichtet? Warum wurde die Öffentlichkeit davon abgehalten, beispielsweise zu wissen, dass die Sowjetunion der amerikanischen Antikriegsbewegung (AKA-Friedensbewegung) 1 Milliarde Dollar zur Verfügung gestellt hat ?

Ich war mir der tödlichen Mischung aus Wahrheit und Unwahrheit bewusst, die in den Nachrichten, auf dem Campus, im Schulzimmer, in der Kirche - Verdrehungen der Wahrheit in nobler Sprache, die die Absicht der politischen Rebellen "zerstörte, die Hoffnung zu vernichten repariere den Motor der westlichen Metaphysik "- um mit den Worten von J. Hillis Miller, einem ausgesprochenen Akademiker der politischen Linken, zu sprechen.

Der Vietnamkrieg war der Treibstoff für den sozialen Feuersturm, der in den 1960er Jahren in ganz Amerika ausbrach und von Rebellen und Dissidenten jeder Couleur inszeniert und begonnen wurde. Der Vietnamkrieg - sei es klar - war eine Entschuldigung, kein Grund für die Gewalt auf dieser Seite des Pazifiks. Wo waren die Brigaden besorgter Bürger, um die Scharmützel niederzuschlagen und die Schlachten zu schlagen? - Wo die Menge der Stimmen das politische Gezanke in der Presse, im Fernsehen, auf dem Campus der Universitäten erstickt? In einem Land, wo ein Teil des Soldateneides die "Verfassung der Vereinigten Staaten gegen alle ausländischen und einheimischen Feinde zu unterstützen und zu verteidigen " ist - für die sie in alle Ecken der Welt geschickt wurden -, bestand eine solche "Aufsicht" der internen Kriegsführung zum Verrat!

Ungeachtet der Aktionen des Kongresses wie die von Senator Joseph McCarthy, um Kommunisten zu identifizieren, um Pläne gegen die Regierung zu vereiteln, und trotz der Fülle an antikommunistischen Kommentaren und Aufrufe zum Handeln aus Büchern, Broschüren, Periodika, Vortragsprogrammen und Kirchenführern, Die Regierung hat keine wirksamen Maßnahmen getroffen, um der Bedrohung der amerikanischen Lebensweise entgegenzuwirken. Und anstatt Alarm zu schlagen, um die Öffentlichkeit darauf aufmerksam zu machen, dass ihre Art zu leben bedroht war, verteidigten die Mainstream-Nachrichtenmedien weiterhin die soziale Revolution der 60er Jahre und ihre Nachwirkungen auf die Kultur.

In den 1980er Jahren war eine ganze neue Generation desorientiert. Schule und Medien hatten die jungen Leute in eine Ideologie verwandelt, die den amerikanischen Prinzipien und Werten widersprach. Die Amerikaner verloren nach und nach ihre moralische Orientierung und ihre Identität als Amerikaner. Marxistische Aktivisten und andere Kreuzfahrer für eine kollektivistische Nation hatten inzwischen Führungspositionen in Wissenschaft, Regierung und Kirche inne. Öffentliche Schulen begannen, Studenten gegen ihre Eltern zu stellen und ihre Köpfe mit Ideen zu füllen, die darauf abzielten, die Grundwerte ihres Landes und ihres Erbes zu unterminieren.

Amerikaner, die ihre Nachrichten aus der Mainstream-Presse oder dem Fernsehen erhielten, waren sich nicht bewusst, dass im ganzen Land ein Kulturkrieg ausgebrochen war. Mainstream-Medien-Reporter, angeblich auf der Seite der Wahrheit, waren entweder ignorant oder mitschuldig. Die Wahrheit zu sagen, niemals sicher, war mehr denn je eine sichere Art, gefeuert zu werden. Wenn Sie als ehrlicher Redakteur oder Redakteur nicht mögen, was vor sich geht, könnten Sie sich den Reihen von Publikationen und Organisationen anschließen, die auf der schwarzen Liste stehen oder kämpfen, um das Wort zu verbreiten.

Wie in der "Invasion der Körperfresser" veränderte sich Amerika von einem relativ freien und glücklichen Land zu einem streitsüchtigen und streitsüchtigen Land. Die Atmosphäre im ganzen Land verdüsterte sich, mit einer ganzen Reihe von rechtlich abgesicherten Rezepten für Gedanken, Sprache und Verhalten, die "politische Korrektheit" genannt wurde - Regeln, die die Unterdrückerklasse gegen die Opferklasse stellen (ein marxistischer Trick, Menschen zu spalten und zu kontrollieren). Am schädlichsten war die Tatsache, dass diese "politisch korrekten" Instruktionen an Schulkinder verfüttert und in den Mainstream-Medien von Gruppen und Agenturen verstärkt wurden, die nicht von den Menschen gewählt oder vertreten wurden .

Die Gehirnwäsche der Linken in den amerikanischen Köpfen wurde von einer fortschreitenden Verschlechterung der Moral begleitet, die zum großen Teil auf das Versagen religiöser Führer zurückzuführen war, diejenigen öffentlich zu verurteilen, die amoralisch oder unmoralisch agierten. "Alles geht" Hokuspokale gegen den Verstand (wie die so genannte "sexuelle Revolution"), um den Geist vom Herzen zu lösen, geschwächt den moralischen Sinn und die geistige Schärfe der Mainstream-Amerikaner. Es schwächte auch die Initiative und den unternehmerischen Geist, die einst den Charakter der amerikanischen Gesellschaft ausmachten.

All das Gesagte sagte, es muss die Hoffnung und das Gebet aller sein, dass der lange Weg zurück zu politischer und sozialer Gesundheit mit Ehrlichkeit und Liebe füreinander geführt wird.

Anthony J. DeBlasi ist ein koreanischer Kriegsveteran und lebenslanger Verteidiger der westlichen Kultur.

Dieser Artikel erschien ursprünglich in American Thinker und wird mit Genehmigung des Autors neu veröffentlicht.
https://www.lifesitenews.com/blogs/how-w...sanity-of-today

von esther10 12.05.2018 00:57

Merkwürdige Stände auf dem Katholikentag

Veröffentlicht: 12. Mai 2018 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: KIRCHE + RELIGION aktuell | Tags: Christoferuswerk, Diakonat der Frau, Donum Vitae, Felizitas Küble, Frauen, Infostände, Katholische Lesben, Kirchenlehre, Kirchenmeile, Markt der Möglichkeiten, Münster, Priester, Regensburg, Sozialismus, Soziallehre, Toleranz, Vatikan, Zölibat |Hinterlasse einen Kommentar
Von Felizitas Küble

Wer in Münster auf der sog. Kirchenmeile des Katholikentags – größtenteils auf dem Schloßplatz gelegen – flanierte, stieß dort auf gleich zu Beginn auf einige Infostände, die – gelinde gesagt – nicht so recht zur Lehre der katholischen Kirche passen wollen.


Priester und Frauen

Daß es mindestens ein dutzend protestantischer Stände gab, ist kein Problem, schließlich gibt es auch evangelische Besucher auf dem Katholikentag, zudem waren die Hälfte dieser Gruppen evangelikal und von daher erfreulich, zB. IDEA, Bibel-TV, PRO-Medienmagazin, Dt. Evangelische Allianz etc.

Was aber merkwürdig berührt, sind jene Initiativen, die sich als katholisch ausgeben, aber mit dem Standpunkt der Kirche wenig am Hut haben.



Kaum daß man den „Markt der Möglichkeiten“ betrat, sah man schon den Stand „Priester und ihre Frauen“ von zölibatsmüden Geistlichen. Wie dürfen wir das wohl verstehen?!



In der Nähe dann gleichsam „passend“ das Netzwerk katholischer Lesben.

Auch „Donum vitae“ war mit einem Infostand vertreten, obwohl diese Beratungsstellen jenen „Schein“ ausstellen, welcher der Schwangeren die straffreie Abtreibung formal überhaupt erst ermöglicht, weshalb dieser Verein kirchlich nicht anerkannt ist und vom Vatikan ausdrücklich abgelehnt wird.

Auch die „religiösen Sozialist/innen“ durften in dieser Kirchenmeile nicht fehlen, wenngleich Sozialismus und katholische Soziallehre schlicht unvereinbar sind.



Das „Netzwerk Diakonat der Frau“ war nicht nur mit einem Infostand vertreten, sondern auch sonst vielfach – etwa auf Veranstaltungen – auf dem Kirchentag präsent, zudem setzten sich diverse Frauengruppen zusätzlich für diese Forderung ein, Frauen zum amtlichen Diakonat zuzulassen.

Kurz gesagt: Der Katholikentag hatte sich da – höchst „tolerant“ – darum bemüht, möglichst auch randständige Gruppen mit ins Boot zu holen, sofern sie links bzw. reformkatholisch waren.

Bei katholisch Konservativen waren man freilich pingelig: Unser gemeinnütziges Christoferuswerk eV., das dieses CHRISTLICHE FORUM betreibt, erhielt nämlich keinen Infostand. Angeblich, so wurde uns knapp mitgeteilt, würden wir den „Zulassungsbedingungen“ nicht entsprechen. Auf meine Rückfrage nach einer Begründung kam kein Echo.

Interessanterweise hat unser Verein aber bei früheren Katholikentagen problemlos einen Stand erhalten, zuletzt beim Katholikentag in Regensburg (dort sogar sehr gut platziert), aber auch früher schon, z.B. in Mainz. Doch mein Hinweis darauf war vergeblich, es gab keinen Stand und keine Begründung.

Das bayerische Bistum Regensburg ist eben schon ein ganzes anderes Pflaster als Münster – womit vermutlich alles gesagt ist.
https://charismatismus.wordpress.com/201...-katholikentag/

von esther10 12.05.2018 00:56




Bischof Schneiders Weihnachtsgeschenk: Eine Liste, um den Glauben zu retten
Athanasius Schneider , Katholisch

https://www.lifesitenews.com/news/video-...amily-in-a-mora

22. Dezember 2017 ( LifeSiteNews ) - Kasachstan Bischof Athanasius Schneider ist ein sehr praktischer Denker sowie ein großer Theologe, ein Polyglotte und einer der mutigsten Prälaten in der katholischen Kirche. Letztes Jahr bot er 12 Schritte zum Überleben als katholische Familie in einer ketzerischen Ödnis an. Jetzt bietet er in einem neuen Interview eine "To-do-Liste" für die Zeit an, in der wir heute leben.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/athanasius+schneider

Im Interview mit der polnischen Polonia Christiana macht Bischof Schneider einen faszinierenden Vergleich der Zeiten der arianischen Häresie mit der gegenwärtigen Krise in der Kirche.

„Während der großen arianischen Krise im 4. Jahrhundert der Verteidiger der Gottheit des Sohns Gott etikettiert wurden,‚unnachgiebig‘und‚Traditionalisten‘als auch“, sagte er. „St. Athanasius wurde sogar exkommuniziert von Liberius und dem Papst begründete dies mit dem Argument, dass Athanasius nicht in Gemeinschaft mit den orientalischen Bischöfe war die meist Ketzer waren oder halb Ketzer.“

Und jetzt, ohne weiteres:

Bischof Schneiders Liste, um den Glauben heute zu retten

1. Wir müssen die gewöhnlichen Katholiken ermuntern, dem Katechismus, den sie gelernt haben, treu zu sein, den klaren Worten Christi im Evangelium treu zu sein, dem Glauben treu zu sein, den ihre Väter und Vorfahren ihnen übergeben haben.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

2. Wir müssen Studienkreise und Konferenzen über die ewige Lehre der Kirche zum Thema Ehe und Keuschheit veranstalten und insbesondere junge Menschen und Ehepaare einladen.

https://www.lifesitenews.com/news/video-...amily-in-a-mora

3. Wir müssen die Schönheit eines Lebens in Keuschheit, die Schönheit der christlichen Ehe und Familie, den großen Wert des Kreuzes und des Opfers in unserem Leben zeigen.

http://www.pch24.pl/pismo

4. Wir müssen immer mehr die Beispiele der Heiligen und der vorbildlichen Personen vorstellen, die zeigten, dass sie trotz der gleichen Versuchungen des Fleisches, der gleichen Feindseligkeit und Spott der heidnischen Welt, sie dennoch mit der Gnade von Christus führte ein glückliches Leben in Keuschheit, in einer christlichen Ehe und in der Familie.

5. Wir müssen Jugendgruppen reiner Herzen, Familiengruppen, Gruppen katholischer Ehepartner gründen und fördern, die sich der Treue ihrer Ehegelübde verschrieben haben.

6. Wir müssen Gruppen organisieren, die moralisch und materiell gebrochenen Familien helfen, alleinerziehende Mütter, Gruppen, die mit Gebet helfen und mit gutem Rat getrennte Paare, Gruppen und Personen, die "geschiedenen und wieder verheirateten" Menschen helfen, einen ernsthaften Prozess zu beginnen Bekehrung, dh mit Demut ihre sündige Situation erkennen und mit der Gnade Gottes die Sünden aufgeben, die das Gebot Gottes und die Heiligkeit des Sakraments der Ehe verletzen.

7. Wir müssen Gruppen bilden, die Personen mit homosexuellen Neigungen behutsam helfen, den Weg der christlichen Bekehrung, den glücklichen und schönen Weg eines keuschen Lebens, einzuschlagen und ihnen schließlich auf diskrete Weise eine psychologische Heilung anzubieten.

8. Wir müssen unseren Zeitgenossen in der neuheidnischen Welt die befreiende Gute Nachricht von der Lehre Christi zeigen und predigen: dass das Gebot Gottes und sogar das sechste Gebot weise ist, Schönheit: "Das Gesetz des Herrn ist perfekt, die Seele bekehrend: das Zeugnis des Herrn ist sicher, weise macht das Einfache. Die Satzungen des Herrn sind richtig und erfreuen das Herz: das Gebot des Herrn ist rein und erhellt die Augen "(Ps 19 (18): 7-8).

9. Kardinäle, Bischöfe, Priester, katholische Familien, katholische Jugendliche müssen sich selbst sagen: Ich lehne es ab, mich dem neuheidnischen Geist dieser Welt anzupassen, selbst wenn dieser Geist von einigen Bischöfen und Kardinälen verbreitet wird; Ich werde ihren trügerischen und perversen Gebrauch der heiligen göttlichen Barmherzigkeit und des "neuen Pfingsten" nicht akzeptieren; Ich weigere mich, Weihrauchkörner vor der Statue des Idols der Geschlechterideologie, vor dem Idol zweiter Ehen, des Konkubinats zu werfen, selbst wenn mein Bischof dies tun würde, werde ich es nicht tun; Mit der Gnade Gottes werde ich lieber leiden als die ganze Wahrheit Christi über die menschliche Sexualität und über die Ehe verraten.


Das vollständige Interview mit Bischof Schneider finden Sie hier .
https://www.lifesitenews.com/news/video-...amily-in-a-mora

https://www.lifesitenews.com/blogs/bisho...-save-the-faith
+
hier vollständige Ausgabe...
http://www.pch24.pl/against-pharisees,31907,i.html
+++

hier Antichrist
http://www.thetablet.co.uk/news

von esther10 12.05.2018 00:53




Der deutsche Bischof bestätigt, dass Papst Franziskus dem Text über die Interkommunion tatsächlich zugestimmt hat
11.05.18 11:18 UHR von One Peter Five

Wie mutet, versucht die progressive Sektor des deutschen Episkopats in günstiger Weise die Nachricht im Mai letzten 3 Satz Franziskus an die deutschen Bischöfe von Erzbischof Luis Ladaria, Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre zu interpretieren. Papst hatte in Rom sagte, dass die deutschen Prälaten, die einstimmig eine Lösung erreichen wollen, die für alle Zwecke weiter Lehr Klarstellung in Bezug auf die pastorale Text abgelehnt nur für Deutschland veröffentlicht, die protestantischen Ehegatten erlaubt von einigen Katholiken erhalten in gewohnter Weise die heilige Kommunion.

Nach anfänglichem Schweigen hat der progressive Sektor des deutschen Episkopats öffentlich die Initiative , die ihre besonderen die neuesten Tipps und Aktionen von Papst Interpretation genommen. Steffan Hessen, Erzbischof von Hamburg, traf am Dienstag in Münster mit der Sitzung des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZDK) auf dem Vorabend der alle zwei Jahre Feier des Tages des Katholizismus, am selben Ort statt, die begann Mittwoch und dauert bis Sonntag. Laut zu einer Presse Katholisch.de, Francisco hat „einen klaren Hinweis auf das weitere Vorgehen“ [Hervorhebung hinzugefügt] in der aktuellen Kontroverse der deutschen Kirche , ob die Gemeinschaft zu Protestanten verabreichen Katholiken verheiratet.

Wie Hesse erklärte, als Francis den Ball zu den deutschen Prälaten zurückgab, anstatt die Angelegenheit in Rom zu lösen, deutete er an, dass eine Bischofskonferenz viel Macht hat, eine solche Frage zu entscheiden. Als ob das nicht genug wäre, hat der Papst nach Ansicht von Hesse deutlich gemacht, dass die Deutsche Bischofskonferenz wie bei ihrer Mehrheitsentscheidung über dieses Thema entscheiden kann. Im Moment ist nicht bekannt, was Hesse sonst bei der Versammlung des ZDK gesprochen hat. Sie geben uns jedoch zu verstehen, dass die Progressiven mit großer Wahrscheinlichkeit versuchen werden, zukünftige Debatten des deutschen Episkopats zu kanalisieren, um den einstimmigen und gemeinsamen Konsens zu erreichen, den der Papst wünscht.

Die persönliche Interpretation der päpstlichen Orientierung durch Monsignore Hesse ist im Wesentlichen richtig. Ein Beweis dafür ist, dass Kardinal Gerhard Müller, ehemaliger Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre, mit der Entscheidung nicht zufrieden ist (oder besser gesagt, Unentschlossenheit) Francis zum Thema umstrittenen deutscher intercommunion.

Edward Pentin, Rom - Korrespondent der National Catholic Register, Erzbischof Müller äußerte sich enttäuscht über das Ergebnis, zu sagen , dass die Aussage „sehr schlecht, da nicht die zentrale Frage beantworten.“ Der Kardinal betonte auch, dass "ohne kirchliche Gemeinschaft die sakramentale Gemeinschaft nicht möglich ist". Beachten Sie, dass der deutsche Prälat sagte, dass, wenn dieser Grundsatz der katholischen Identität rückgängig gemacht wird, "die katholische Kirche selbst zerstört wird". [Das Highlight ist unser]. Es ist notwendig, "den katholischen Glauben deutlich auszudrücken", fügte Müller hinzu, "und besonders in Bezug auf die Eucharistie, die Säule unseres Glaubens." Er fügte hinzu, dass der Papst und die deutsche Bischofskonferenz "eine Pflicht haben, sich sehr klar zu orientieren und nicht ihre persönliche Meinung auszudrücken, sondern sich an den wahren Glauben anzupassen". Er sagte auch: "Ich hoffe, dass es mehr Bischöfe gibt, die ihre Verpflichtung erfüllen und ihre Stimme erheben." Er erinnerte seine Pflicht auch an alle Kardinäle:

"Jeder Kardinal hat die Pflicht, den katholischen Glauben zu erklären, zu verteidigen und zu fördern, und nicht nach seiner besonderen Meinung, sondern das Evangelium, die Bibel, die Heilige Schrift und die Kirchenväter zu lesen und all diese Quellen der Lehre zu kennen. Und auch die Räte, sowie das Studium der großen Theologen anderer Zeiten und wissen, wie man den katholischen Glauben erklärt und verteidigt, aber nicht mit Sophismen, um allen Parteien zu gefallen und die Sympathie aller zu gewinnen.

Müller bedauert, dass es von nun an einen unaufhörlichen Konflikt geben wird, insbesondere "wenn er weiterhin auf die eindeutig notwendige Erklärung des katholischen Glaubens verzichtet (...) Wir müssen mehr Klarheit und mehr Mut fördern", sagte er.

So wie Kardinal Müller seine Besorgnis über die Position des Papstes im Interkommunionskonflikt zum Ausdruck bringt, ist Erzbischof Hesse glücklich und optimistisch. Wie von Edward Pentin bemerkte nach einer Quelle nahe an die sieben Prälaten, die während der ersten sechs Monate Kardinal Reinhard Marx selbst gegen den pastoralen Text auf intercomunión- ausgedrückt werden versuchen, Gegner sieben Bischöfe zu gewinnen stimmen Progressive. Die Quelle fügte hinzu: "Der Kampf wird lang sein, und wir werden ihn in den nächsten sechs Monaten widmen."

Am vergangenen Mittwoch wurde ein Tag nach der Intervention von Hessen, beobachtet, dass nicht ohne weiteres mindestens eines der sieben genannten Bischöfe zusammenzuzucken. Diesmal ist es aus dem Bischof von Regensburg Rudolf Voderholzer kam, die gesagt wird, hat die wichtigste Rolle in der ursprünglichen Wortlaut des Schreibens der sieben gegen die neuen pastoralen Leitlinien für intercommunion hat. Gestern, am Vorabend der Himmelfahrt, gab Voderholzer eine temperamentvolle Predigt wurde von der österreichischen katholischen Webseite Kath.net, die eine Warnung macht Vorteil nehmen nicht den Katholikentag von Münster abgeholt (in denen 50 000 Menschen beteiligt) Forderungen zu fördern skandalös über Fragen des Glaubens, vor allem in Bezug auf die Lehre von den Sakramenten und Theologie, die als Anlage beigefügt ist. " Voderholzer gibt in seiner Warnung an:

Es scheint, dass Voderholzer auf Hesse reagiert hat.

Posterioremente, der bayerische Bischof erklärte, dass er und die sechs anderen Unterzeichner des Briefes nach Rom sind überzeugt, dass diese Debatte nicht nur eine pastorale Diskussion, sondern wirkt sich auf die Lehre des Glaubens. Nach Voderholzer würden pastorale Fragen in dieser Debatte sein, wie die heilige Kommunion zu empfangen, wenn die Zunge oder die Hand, kniet oder stehen. Und es geht weiter:

„Doch im Hinblick auf die Überzeugung des Glaubens und die Mitgliedschaft in der Kirche der Kommunikanten, gibt es mehr auf dem Spiel steht: Wie allgemein die Kirche verstanden und den Beruf des Glaubens“

Widersprüchliche indirekt Franziskus und seine dezentralisierende Entscheidung, den Konflikt zurückzukehren tritt der Deutschen Bischofskonferenz, macht Voderholzer deutlich, dass „eine Änderung einer solchen Umfang dessen, was die katholische Lehre ist bisher nicht auf der Ebene getan werden, von Bischofskonferenzen. Was hier gilt, sollte in Chicago, Shanghai und Johannesburg gleichermaßen gelten ", sagte er.

Darüber hinaus erwähnt Voderholzer seinen Besuch in Rom und sein Gespräch mit den Kardinälen Reinhard Marx und Reiner Woelki, sowie anderen Vertretern Deutschland und dem Vatikan, die Anfrage von Francisco unter Berufung auf, dass die deutschen Prälaten einstimmig eine Lösung für den Konflikt zu finden. "Diese Aufgabe wird nicht leicht zu erfüllen sein", sagt er, "weil die kirchliche Gemeinschaft die Rechtsprechung der deutschen Kirche übersteigt." In klaren Gegensatz zu Francisco, Voderholzer klar, dass eine solche „vorzuziehen einhellig Regierung kann nur in Gemeinschaft existieren mit den Bischöfen auf der ganzen Welt, mit der Weltkirche“ sowie jeder der Bischofskonferenzen der verschiedenen Länder. Für diesen Prälaten "ist das, was wir haben, ein echter theologischer Disput über ein Thema, das an unser Gewissen gebunden ist".

In diesem Zusammenhang und vor allem angesichts der enormen Respekt, die oft von den gemeinsamen Menschen- mißverstanden der heiligen Eucharistie entspricht, bedauert Bischof dieser Plan eine Politik-Ebene Strategien und persönliche Animositäten fördert. "Es geht nicht um gute Manieren, sondern um die Umstände und die Voraussetzungen, sich dem Allerheiligsten zu nähern." sagt

Voderholzer erhält derzeit mehr protestantische Unterstützung, weil er das Thema der Kommunikation ernst nimmt. Thomas Schirrmacher Professor, Generalsekretär der Weltweiten Evangelischen Allianz Internationale -an Organisation der evangelischen Kirchen, die mehr als 700 Millionen Mitglieder der fünf Kontinente sammelt, reagiert wie auf eine Frage von OnePeterFive folgt:

„Die meisten Evangelikalen stimmen mit der katholischen Kirche, dass intercommunion das ultimative Ziel der Ökumene ist, nicht der Ausgangspunkt. Dies wurde auf dem kürzlich abgehaltenen Weltweiten christlichen Forum in Bogotá diskutiert. In der evangelikalen Welt gibt es jedoch auch jene, die an Transsubstantiation glauben; natürlich konnten sie theoretisch an der katholischen Messe teilnehmen, wenn die katholische Kirche es erlaubte. Wir würden jedoch in der Weltweiten Evangelischen Allianz davon abraten. "

Deutsche Bischöfe neben der klaren konservativen Haltung unterstützt von Müller und Eijk Kardinälen haben nun auch von einem deutschen Theologen unterstützt, Professor Klaus Obenauer, Professor für Dogmatik an der Universität Bonn, der heute hat eine fordert ruft sie unverantwortlich Entscheidung von Papst Franziskus entschied eindeutig zugunsten der Einheit der Kirche und den Empfang der Sakramente vor allem die Eucharistie , die Dynamik der Kontroverse in verlassen den Händen der örtlichen Kirche Ebene » In Bezug auf die dogmatische Konstitution Pastor Aeternusdas Erste Vatikanische Konzil (S 3063), erklärt Obenauer, dass der Papst die Pflicht hat, Seiten in Fragen der Lehre und Pastoral, zugunsten des Glaubens und des kanonischen Rechts zu nehmen „, und wenn es ernste Gefahr induziert Irrtum den Gläubigen ».

Sagt der erwähnte Theologe, Amoris Laetitia, Gaudete et Exultate und die päpstliche Entscheidung: 3. Mai nicht zu intervenieren entscheidend im germanischen Kontroverse intercommunion sind Texte und Aktionen , die „den Eindruck erwecken , dass Francisco Abneigungen“ klare Maßnahmen zu ergreifen , und konsistent in dem, was sich auf das Katholische bezieht, besonders in dem, was von solcher entscheidender Wichtigkeit ist . Auf dem Gegenteil, hieß es , dass es scheint , dass der Papst solche Erwartungen lähmen würde, fügte hinzu , dass , was der Papst Fliehkräfte ist zu entfesseln die lokale Ebene, mit dem Effekt , dass die Gläubigen zunehmend marginalisiert bleiben. Professor Obenauer schließt seine Ermahnung mit folgenden Worten ab:

«Diese Situation kann nicht weitergehen! Ich bin daher den Kardinälen Müller (aus Rom) und Eijik (aus Utrecht) dankbar, die es deutlich ausdrücken konnten. Und so, ich mochte zu sehr in einer Art und Weise fragen, sehr sinnvoll und human zu allen Kardinälen und Bischöfen , die die gefährlichen Tendenzen des aktuellen bergogliano Pontifikats beobachten und zu beklagen , die eine klare öffentliche Haltung gegenüber diesem schändlichen am Ende unter Verhältnis agendi [Logik motiviert sein Handeln] von Papst Franziskus. Mögen uns die Aussagen der oben genannten Kardinäle nicht helfen, die dramatische Frage Usque quo wahrzunehmen?[Wie weit, wie lange?] Oder besser gesagt: Wir wollen irgendwann aufwachen und erkennen, dass wir schlafen im Nachtzug gefallen und wir fertig in einer Station, die wir nicht den Abfall erreichen sollte »

Maike Hickson

(Übersetzt von Bruno de la Inmaculada / Adelante la Fe. Originalartikel )
https://adelantelafe.com/obispo-aleman-a...-intercomunion/

von esther10 12.05.2018 00:48

Freitag, 11. Mai 2018
Entgelt der Kleinkindbetreuung in Höhe der Krippenkosten gerechtfertigt

(PM des Verbandes familienarbeit e.V.) Jenniffer Ehry-Gissel, Mutter von zwei kleinen Kindern und Vorstandsmitglied im Verband Familienarbeit, zum Muttertag am 13. Mai: „Einmal im Jahr wird sie geehrt. Idealerweise darf die Mutter am sogenannten Muttertag, an ihrem Ehrentag, ausschlafen, Sie bekommt ein üppiges Frühstück ans Bett serviert, und ihre Familie hält Dankesreden und Lobpreisungen ob der täglichen Höchstleistungen, die sie gekonnt vollbringt. Selbstgebasteltes und Selbstgemaltes wird überreicht und sie darf sich wünschen, was an diesem Tag gemeinsam unternommen wird. Das tut der Mama-Seele gut.

Kein Wunder, vollbringen Mütter doch tatsächlich Großes: Sie müssen immer präsent sein, auf Abruf rund um die Uhr, egal an welchen Wochentagen. Sie haben keinen Anspruch auf Urlaub und Krankheitstage. Sie sind ständig auf den Beinen. Sie sind Krankenschwester, Lehrerin, Chauffeur, Köchin, Waschfrau, Putzfrau, Managerin, Entertainerin.

Wie sehen die restlichen 364 Tage des Jahres für diese Mütter aus? Die Arbeit, die eine Mutter leistet, wird in der Gesellschaft schlichtweg nicht anerkannt. Weder finanziell noch ideell. Betreut eine Mutter ihre Kinder selbst und ständig, wird sie müde belächelt. Gibt sie ihr Kind nach dem ersten Geburtstag in eine Kinderkrippe und geht einer Erwerbstätigkeit nach, erfährt sie Anerkennung.

Das gilt auch dann, wenn ihr Erwerbsarbeitsplatz eine Kinderkrippe ist. Wenn sie fremde Kinder betreut, ist das angesehen. Betreut sie eigene Kinder, gilt das als Nichtstun. Warum ist das so? Es ist so, weil das eine bezahlt wird und das andere nicht.“

Ehry-Gissel weist darauf hin, dass inzwischen nachgewiesen sei, dass sich ein Kind in den ersten Jahren zu Hause, meist bei der Mutter, am wohlsten fühlt und dort am ehesten eine feste Bindung zu den Eltern entwickelt, als beste Grundlage für eine stabile Psyche fürs ganze Leben. Durch Messung von Hormonspiegeln sei auch bekannt, dass die Fremdbetreuung in frühen Jahren meist ein gewaltiger Stress für das Kind ist, so dass es eher dazu neigt, Angstgefühle zu entwickeln, die die spätere Entwicklung belasten.

Ehry-Gissel: „Es besteht für den Staat kein sachlicher Grund, für eine Betreuung in der Krippe mehr Geld auszugeben als für eine Betreuung zu Hause. Eine Arbeit darf nicht danach bewertet werden, wie sie bezahlt wird, sondern muss danach bezahlt werden, was sie wert ist.

Ein Erziehungsentgelt in den ersten drei Jahren in Höhe der Krippenkosten, also etwa von 1000 €, ist sachlich gerechtfertigt und ermöglicht die Gleichberechtigung aller Mütter. Unsere Politik fordert dagegen die Gleichstellung der Frauen im Erwerbsleben und verhindert so echte Gleichberechtigung. Und was noch schlimmer ist: Sie schadet in vielen Fällen den Kindern. – Das Erziehungsentgelt kann dagegen auch dazu verwendet werden, eine Fremdbetreuung eigener Wahl zu finanzieren.“
https://kultur-und-medien-online.blogspo...Medien+-+online)

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs