Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Wie kann ich das meinem Bischof erklären. Es wäre so notwendig damit die Ehrfurcht vor dem Herrn wächst. und mehr Menschen das Geheimnis der Eucharistie bewundern.
    von in Wichtige Gründe für die Mundko...
  • Hallo erstmal herzliches beileid . ich wollte was sagen: ich habe letztens ein film geschaut 96h taken . alle reden immer nur von Mord und so .. aber kann es nicht auch sein , das bei so vielen ausländern ( wie auch im film ) eine entfürung oder verkauf statgefunden hatt? ( mord ist ja nur eine sache, es giebt noch das dark oder deep web wie das heist, und habe da mal auch gehört das es echt sowa...
    von in Kritik an Polizei wächst Seit ...
  • Unglaublich, wie dumm naturwissenschaftliche Erkenntnisse ignoriert werden; im Wahn nichts von Galileo gelernt.
    von in Cdl Burke, Bp Schneider, veröf...
  • Viele denken, ein Christ sei jemand, der ständig versucht, »perfekt« zu sein. Das ist natürlich Unsinn — ein Christ ist ja in Wirklichkeit jemand, dessen Versagen gegenüber Gottes Maßstab so offensichtlich ist, daß er am Ende nicht mehr anders kann, als vor Gott zu kopulieren.
    von in Dramatisches Gebet des Bischof...
  • Hello , my picture is not free. thank you to remove it or pay the fees this pictures come from my website Stephane Lehr
    von in Ein genauerer Blick auf Indien...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 03.03.2019 00:04

Das betrachtende Gebet: Warum wir es brauchen und wie es geht


"Zeit für Gott ist ein grundlegendes Element für das geistliche Leben wie für geistliches Reifen. Diese Zeit aber nicht selbst zu füllen, sondern sie von Gott füllen zu lassen, ist Sinn und Zweck des betrachtenden Gebetes."

https://de.catholicnewsagency.com/articl...ie-es-geht-0221

27 February, 2019 / 1:30 PM
Das betrachtende Gebet bedeutet: "Sich erinnern". Sich daran zu erinnern, was Gott getan hat - und nicht zu vergessen, was er uns Gutes getan hat.

Inneres Beten

Dies ist eine Gebetsform, die in der christlichen Überlieferung "inneres Gebet" genannt wird. Die meisten kennen nur das Beten mit Worten. Aber auch der Verstand und das Herz müssen im Gebet präsent sein. So besteht das betrachtende Gebet nicht aus Worten, vielmehr kommen darin der Verstand und das Herz mit Gott in Berührung.

Maria - ein Vorbild

Beim Evangelisten Lukas lesen wir: Maria "bewahrte alles, was geschehen war, in ihrem Herzen und dachte darüber nach" (2,19; 2,51). Maria bewahrt, sie vergisst nicht; sie achtet auf alles, was der Herr, ihr Sohn Jesus, ihr gesagt und was er getan hat. Maria denkt nach, sie tritt in Berührung mit verschiedenen Dingen, vertieft alles in ihrem Herzen.

Maria hat der Verkündigung des Engels geglaubt und durch den Glauben ist sie zum Werkzeug Gottes geworden. Dadurch konnte das ewige Wort des Allerhöchsten Mensch werden. Maria hat das Wunder jener menschlich-göttlichen Geburt auch in ihr Herz aufgenommen, sie hat es betend betrachtet und darüber nachgedacht, was Gott in ihr wirkte. Den göttlichen Willen hat sie in ihr Leben aufgenommen und ihm ganz entsprochen.

Das Geheimnis der Menschwerdung des Sohnes Gottes und der Mutterschaft Marias ist so groß, dass es einen Prozess der Verinnerlichung verlangt. Es ist nicht nur etwas Leibliches, das Gott in ihr wirkt, sondern es verlangt eine Verinnerlichung von Seiten Marias.

Maria versucht, dies tiefer zu verstehen, den Sinn zu deuten, die Folgen und Auswirkungen zu verstehen. Sie hat täglich in der Stille des Alltags die wunderbaren Ereignisse, die im Leben einander folgten, in ihrem Herzen bewahrt und durch ihr Leben bezeugt, bis hin zur höchsten Prüfung, des Kreuzestodes ihres Sohnes, und der Herrlichkeit seiner Auferstehung.

In ihrem Leben hat Maria die täglichen Pflichten, ihre Sendung als Mutter, in Fülle gelebt, und sie hat sich in ihrem Herzen einen Raum bewahrt, worin sie über das Wort und über den Willen Gottes nachdachte, über das, was in ihr geschah, und über die Geheimnisse des Lebens ihres Sohnes.

Du und ich

Die Menschen werden heute von vielen Aktivitäten, Verpflichtungen, Sorgen und Problemen beansprucht. Oft erfährt man, wie sie ihre Tage ausfüllen, ohne auch nur ein paar Minuten zu haben, in denen sie innehalten und nachdenken, in denen sie ihr geistliches Leben erneuern, damit ihr Kontakt mit Gott genährt würde.

Wie notwendig es ist, in unserem Tagesablauf mit all seinen Aktivitäten, Zeiten zu finden, in denen wir uns in Stille sammeln und darüber nachdenken können, was der Herr von uns will, was er uns lehrt, zeigt uns Maria. Wenn wir Maria betrachten, mit Maria betrachten, erkennen wir auch, wie Gott in der Welt und in unserem Leben gegenwärtig ist und dort wirkt. Doch es ist notwendig, dass wir fähig sind, einen Augenblick innezuhalten und im Gebet auf den Herrn zu hören.

"ruminare" - wiederkäuen oder nachsinnen

Dieses Wort des heiligen Augustinus kommt in der ganzen christlichen Überlieferung immer wieder vor. Er vergleicht hiermit das betrachtende Gebet über die Geheimnisse Gottes mit der Nahrungsaufnahme. Die Geheimnisse Gottes müssen wir uns immer wieder vergegenwärtigen. Nur so können sie uns geläufig werden und unser Leben leiten, auch nur so uns nähren wie die Speise, die notwendig ist, damit wir uns erhalten und leben. Immer wieder nachsinnen, wiederkäuen, ja mit einem brennenden Eifer im Herzen daran festhalten. Wenn wir eine Haltung der Sammlung einnehmen, die innere Stille zulassen, nachdenken über die Geheimnisse unseres Glaubens, und das, was Gott in uns wirkt, in uns auch aufnehmen, - dann sind wir auf dem rechten Weg.

Zwei Beispiele

Die Fastenzeit ist gut geeignet, sich auf den Weg zu machen. Die Liturgie der Kirche schenkt uns täglich einen Abschnitt aus der Heiligen Schrift. Ihre Worte können uns der Wirklichkeiten Gottes näherbringen, unser Herz erweitern und unser Leben verändern. Wir lesen die Worte Gottes in der Heiligen Schrift, wir lesen sie langsam und denken über das Gelesene nach. Wir verweilen und versuchen zu erfassen und zu verstehen, was Gottes Wort sagen möchte, was es hier und heute sagt, wie es jetzt das Herz öffnet. Wir erfahren in der Betrachtung was der Herr uns sagen und lehren will.

Auch der Rosenkranz, dieses so arg verkannte Gebet, ist ein betrachtendes Gebet. Durch das Einfügen und betrachten eines Gesätzes über ein bestimmtes Geheimnis aus dem Leben Mariens, dringen wir immer tiefer ein in Jesu und Mariens Leben. Im sich immer wiederholenden Beten des "Gegrüßet seist du, Maria" wird unser Leben verwandelt. Immer geht es darum, mit Gott in Berührung zu kommen. Wir wollen uns Gott nähern, ihm folgen und so mit ihm auf dem Weg ins Paradies sein.

Schenken wir Gott Zeit

Zeit für Gott ist ein grundlegendes Element für das geistliche Leben wie für geistliches Reifen. Diese Zeit aber nicht selbst zu füllen, sondern sie von Gott füllen zu lassen, ist Sinn und Zweck des betrachtenden Gebetes. Vertrauen wir uns immer mehr Gott, der unser Herr und Meister ist, an. In diesem Vertrauen und in der Liebe, erhalten wir die Erkenntnis, dass wir am Ende nur dann glücklich sein können, wenn wir seinen Willen tun. Schon jetzt ist es der Herr selbst, der uns Geschmack an seinen Geheimnissen gibt und Freude an seinen Worten und Geboten. Er lässt uns spüren, wie schön es ist, wenn er mit uns spricht. Betrachten wir seine Geheimnisse und beten wir. Der Herr wird uns tiefer verstehen lassen, was er von uns will. Schenken wir uns darum jetzt seiner Gegenwart und seinem Wirken.

In einer früheren Fassung veröffentlicht am 24. Februar 2018.

Das könnte Sie auch interessieren:
https://twitter.com/CNAdeutsch?ref_src=t...ie-es-geht-0221

von esther10 03.03.2019 00:04

Erfolg der Mattei-Professorenkonferenz in Sevilla
Von Vorwärts glauben - 03.03.2014

https://adelantelafe.com/exito-de-la-con...tei-en-sevilla/



Gestern, am 2. Februar, hatten wir die Ehre, eine Konferenz in Sevilla von unserem berühmten Mitarbeiter, Professor Roberto de Mattei, zu sponsern. In einem Auditorium mit einer Kapazität von 250 Personen, das fast voll war, gab Matteis Lehrer eine außergewöhnliche Dissertation über das Zweite Vatikanische Konzil und dessen Projektion im aktuellen Pontifikat ab, gefolgt von einer lebhaften Abwechslung von Fragen und Antworten mit einem hohen Grad an interessante Teilnahme Bald werden wir das Video und den Text der Konferenz hochladen.

https://adelantelafe.com/exito-de-la-con...tei-en-sevilla/

Wir möchten allen Menschen und Mitarbeitern danken, die selbstlos mit ihrer Arbeit oder Spende an der Organisation der Veranstaltung teilgenommen haben. Bis bald!
https://adelantelafe.com/exito-de-la-con...tei-en-sevilla/
+
https://adelantelafe.com/category/the-remnant/

von esther10 02.03.2019 00:59




Hat Benedict wirklich zurückgetreten? Gänswein, Burke und Brandmüller wiegen sich
Benedict Xvi , Katholisch , Georg Ganswein , Raymond Burke , Gültigkeit Des Päpstlichen Rücktritts , Walter Brandmuller

ROM, 14. Februar 2019 ( LifeSiteNews ) - Erzbischof Georg Gänswein hat die Gültigkeit von Benedikts Rücktritt bestätigt und darauf bestanden, dass er das Amt Petrine niedergelegt hat.

„Es gibt nur einen rechtmäßig gewählten und amtierenden [ gewählten und amtierenden ] Papst, und das ist Francis,“ Benedikts langjähriger Privatsekretär sagte, das Hinzufügen einfach: „Amen . “

Seine endgültige Bestätigung, die LifeSiteNews am 11. Februar 2019 - dem sechsjährigen Bestehen von Papst Benedikts Abdankung - mitteilte, kommt zu einem Zeitpunkt, an dem immer mehr Bischöfe, Kanonisten, Theologen und Laien ihre rechtliche Gültigkeit in Frage stellen.

Klerus und Laien sind gleichermaßen besorgt, dass Benedikts Äußerungen über das "Für immer" des Papsttums - und die des Erzbischofs Gänswein über ein "erweitertes Petrin-Ministerium" - darauf hindeuten, dass Benedikt beabsichtigte, das Papsttum abzutrennen, als wollte er nur das Ministerium zurücktreten ( aktives Amt) des Papsttums und nicht das Munus (Amt) selbst. Wenn dies der Fall wäre, wird argumentiert, wäre sein Rücktritt ungültig, denn Christus wollte nur einen Nachfolger von Petrus haben, einen Stellvertreter Christi auf Erden.

Als wir Erzbischof Gänswein diese Bedenken vorbrachten, fragten wir ihn: „Hat Papst Benedikt vorgehabt, den im kanonischen Recht genannten Kanin Petrus Munus (Kanon 332.2) oder nur die öffentlichen Handlungen, die diesen Munus betreffen, aufzugeben ?


"Ich habe das Missverständnis bereits mehrmals geklärt", antwortete er. „Es macht überhaupt keinen Sinn, nein, noch mehr, es ist kontraproduktiv, auf diesem 'Missverständnis' zu bestehen und mich immer wieder zu zitieren. Das ist absurd und führt zur Selbstzerfleischung . Ich habe ganz klar gesagt, dass es nur einen Papst gibt, einen legitimierten und amtierenden Papst, und das ist Franziskus. Amen."

LifeSite untersuchte die Argumente und Ansprüche, die diesen Aspekt der Debatte um die Gültigkeit von Benedikts Rücktritt betrafen. Wir haben uns dann mit Cardinals Burke und Brandmüller zusammengesetzt, um ihre Ansichten zu hören.

Die rechtliche Gültigkeit von Benedikts Rücktritt in Frage stellen
Die Sorge um die rechtliche Gültigkeit von Benedikts Rücktritt hat viele Theologen ausgeübt und ist in den letzten Monaten und Jahren gestiegen.

Im vergangenen Oktober forderte Monsignore Nicola Bux, ein angesehener Theologe und ehemaliger Berater der Kongregation für die Glaubenslehre während des Pontifikats von Benedikt XVI., Eine Untersuchung dieses Rücktritts.

In einem gewaltigen Interview mit dem italienischen Vatikanisten Aldo Maria Valli über die Lehren und die moralische Krise in der Kirche sagte Msgr. Bux, jetzt theologischer Berater der Kongregation für die Ursachen der Heiligen, sagte, es sei "einfacher", die Frage der "rechtlichen Gültigkeit des Rücktritts von Papst Benedikt XVI." Zu prüfen, als sich dem "praktischen, theologischen und juristischen." Schwierigkeiten bei der Frage der Beurteilung eines ketzerischen Papstes. “

„Die Vorstellung eines kollegialen Papsttums scheint mir entschieden gegen das Diktat des Evangeliums zu sein“, sagte er. „Jesus hat eigentlich nicht gesagt:„ Tibi Dabo-Claves … “, die sich an Petrus und Andreas wenden , sondern nur zu Petrus gesagt!

Msgr. Bux 'Hinweis auf ein "kollegiales" Papsttum war eine Anspielung auf die Besorgnis über den Hintergrund von Benedicts Rücktritt, der seit einiger Zeit in kurialen und theologischen Kreisen zirkuliert.

Auslöser des Skrupels war ein Diskurs, den Erzbischof Gänswein am 20. Mai 2016 während einer Buchpräsentation an der Päpstlichen Universität Gregorian gehalten hatte. Benedikts persönlicher Sekretär sagte über ihn:

Er hat den päpstlichen Thron verlassen und hat mit dem am 11. Februar 2013 gemachten Schritt dieses Amt jedoch keinesfalls aufgegeben. Stattdessen hat er das persönliche Büro um eine kollegiale und synodale Dimension ergänzt, als quasi gemeinsamer Dienst .

Erzbischof Gänswein fuhr fort:


Seit der Wahl seines Nachfolgers Franziskus am 13. März 2013 gibt es also nicht zwei Päpste, sondern faktisch ein erweitertes Ministerium - mit einem aktiven und einem kontemplativen Mitglied. Aus diesem Grund hat Benedikt XVI. Weder seinen Namen noch die weiße Soutane aufgegeben. Deshalb lautet der richtige Name, unter dem Sie ihn heute noch ansprechen sollen, „Ihre Heiligkeit“. […]

"Er hat das Amt von Peter nicht aufgegeben - etwas, das nach seiner unwiderruflichen Annahme des Amtes im April 2005 für ihn völlig unmöglich gewesen wäre", sagte er.

Erzbischof Gänsweins Rede zum „erweiterten Papsttum“ löste tiefe Besorgnis aus und schien die Äußerungen von Papst Benedikt während seines letzten Mittwochs am Mittwoch, dem 27. Februar 2013 , zu überdenken , einen Tag bevor er den Vatikan mit dem Hubschrauber nach Castel Gandolfo verlassen hatte.

Papst Benedikt sagte am 19. April 2005 über seine Annahme des Papsttums und sagte: „Die wahre Schwere der Entscheidung [des Rücktritts] lag auch daran, dass ich von diesem Moment an immer und für immer vom Herrn beschäftigt war. Immer - wer das Petrusministerium akzeptiert, hat keine Privatsphäre mehr. “

Er machte weiter:

Das „immer“ ist auch ein „für immer“ - eine Rückkehr in die Privatsphäre ist nicht mehr möglich. Meine Entscheidung, die aktive Ausübung des Ministeriums aufzugeben, widerruft dies nicht [Hervorhebung hinzugefügt] ... Ich gebe das Kreuz nicht auf, sondern bleibe auf andere Weise an der Seite des gekreuzigten Herrn. Ich trage nicht mehr die Regierungsgewalt für die Leitung der Kirche, aber im Gebetseinsatz bleibe ich sozusagen im Gehege des heiligen Petrus.

Dann, etwa vier Jahre später, sagte Benedikt XVI. In einem Buchinterview mit Peter Seewald über sein Abdanken mit dem Titel Last Testament : "Mein Schritt war kein Fluchtweg, sondern eine andere Art, meinem Dienst treu zu bleiben."

Die Art des Zweifels
Die Besorgnis, auf die Monsignore Bux in seinem Interview vom 13. Oktober anspielte, rührt von der Tatsache her, dass das Papsttum durch das göttliche Gesetz monarchisch ist und zu keinem Zeitpunkt von mehr als einer Person gehalten werden kann.

Ein Fehler, der bei protestantischen und liberalen katholischen Theologen nach dem II. Vatikanum beliebt war, vertrat die Ansicht, dass es im ersten oder frühen zweiten Jahrhundert kein monarchisches Papsttum gab, das monarchische Episkopat jedoch einige Zeit nach St. Ignatius von Antiochia (d. 108) und vor St. Irenaeus von Irakus eingeführt wurde Lyon (fl. 180).

Mäßig liberale Katholiken, die an dem oben genannten Irrtum festhalten, aber immer noch das Bedürfnis, den göttlichen Ursprung des Papsttums aufrechtzuerhalten, zu behaupten, behaupten, sein monarchischer Charakter sei von aristokratisch zu monarchisch geworden und könnte umgekehrt werden. Das heißt, sie stellen sich vor, dass ein Rat der Presbyter die römische Kirche und nicht einen Bischof nach dem Tod von St. Peter bis zu einem Zeitpunkt im zweiten Jahrhundert regierte, als dieser Rat durch einen Bischof von Rom oder einen Papst ersetzt wurde. Da dies in der Vergangenheit passiert ist (sie stellen sich vor), sehen sie keinen Grund, warum dies in der Zukunft nicht passieren könnte, und zwei, drei, ein Dutzend oder mehr könnten den päpstlichen Primat ausüben.


Es wird behauptet, dass Joseph Ratzinger in einigen Schriften ab den 70er Jahren zumindest diese Ideen berücksichtigt, ohne sie eindeutig abzulehnen.

Als er das Papsttum niederlegte, sprach Benedikt XVI. (Im lateinischen Text ) von der Belastung des päpstlichen Munus und vom Verzicht auf das päpstliche Ministerium . Angesichts der Tatsache, dass Benedict XVI. In seiner letzten Mittwochs-Zuhörerschaft davon gesprochen hat, dass "immer" und "für immer" der Papst ist, und Erzbischof Georg Gänswein von der neuen Situation, die seit der Abdankung eingetreten ist, wobei jetzt nicht "zwei Päpste, sondern de Es handelt sich um ein erweitertes Ministerium - mit einem aktiven Mitglied und einem kontemplativen Mitglied “, so Flüstern, dass Papst Benedikt auf der Grundlage eines falschen Verständnisses seines eigenen Amtes einen teilweisen Rücktritt versucht habe und daher möglicherweise ungültig zurückgetreten sei.

Benedikt XVI. Hat diese Zweifel seit seinem Rücktritt erhöht, indem er seinen päpstlichen Namen, seine Kleidung und seine Anrede beibehalten hat.

Einige haben daraus geschlossen, dass Benedikt XVI. Zwischen einem päpstlichen Munus göttlichen Ursprungs und einem päpstlichen Ministerium menschlichen Ursprungs unterschieden hat, das durch kirchliche Autorität gespalten oder gegabelt und anderweitig verändert werden kann - und in seiner Abdankung den Munus behalten soll, während er es mit ihm teilt Nachfolger, an den der Großteil oder das gesamte Ministerium gegangen wäre.

Dies ist nicht möglich, da die monarchische Natur des Papsttums dem göttlichen Gesetz entspricht. Wenn dies jedoch die Grundlage für Abdankung von Benedikt XVI. War, handelte er aus erheblichen Fehlern, und so bleibt Benedikt XVI. Der Papst. Nach Can. 188 des kanonischen Gesetzbuches: "Ein Rücktritt aus schwerer Furcht, der zu Unrecht oder aus Bosheit, erheblichem Irrtum oder Gleichnis begangen wurde, ist durch das Gesetz selbst ungültig." Das Papsttum soll er fälschlicherweise vom Amt selbst trennen können und hatte nicht vor, das Amt als solches niederzulegen (er bat jedoch die Kardinäle, ihm einen Kollegen im Amt zu geben), und sein Rücktritt ist daher ungültig.

Dies, so das Argument, erklärt die vielen Fehler, die Papst Franziskus gelehrt hat. Eigentlich nicht Papst zu sein (so heißt es), genießt er nicht die Gnaden eines Papstes.

Zweifel an den Zweifeln
Während die Dissertation vielerorts Interesse geweckt hat, sind selbst Theologen, die die Argumente als erwägenswert betrachten, oft nicht überzeugt.

Ein Theologe, der unter der Bedingung der Anonymität mit LifeSite sprach, argumentierte, dass die Befürworter dieser Stellungnahme zeigen müssen, dass Papst Benedikt den Munus und das Ministerium als zwei verschiedene Realitäten verstanden hat. "Wenn Sie der Meinung sind, dass Ministerium nur Lehren und Regierungshandlungen bedeutet, scheint es tatsächlich ein Unterschied zu dem Munus zu sein , der normalerweise ein Amt, dh eine Art Staat, bezeichnet", sagte er.

"Aber" Ministerium "muss keine Taten bedeuten", erklärte er. „Die erste Bedeutung, die im lateinischen Wörterbuch (Lewis und Short) gegeben wird, ist 'Büro'. Ich würde sagen, dass seine Grundbedeutung "ein Amt ist, aufgrund dessen man Handlungen ausführen muss, um anderen zu helfen". "

Der Theologe stellte außerdem fest, dass "Munus" nicht nur einen Staat bedeutet. "Laut dem lateinischen Wörterbuch kann es sich auch auf die Erfüllung einer Pflicht beziehen ", sagte er. "Es wurde von Cicero in diesem Sinne verwendet, und es gibt keinen autoritäreren Verfasser lateinischer Prosa als ihn."


Er sagte, der Hauptunterschied zwischen den Wörtern scheint einfach zu sein, dass „Munus“ mehr „die Belastung, die das Amt auf seinen Träger ausübt“, und „Ministerium“ eher „den Bezug auf andere Personen, die das Amt herstellt“ , meint .

"Aber das hindert sie nicht daran, sich auf ein und dasselbe Amt oder Staat zu beziehen", fügte er hinzu.

Warum hat Papst Benedikt dann am Ende seiner lateinischen Erklärung und seines Ministeriums munus gesagt , wenn er verstanden hat, dass sie auf dieselbe Realität verweisen? Der Theologe schlug zwei Möglichkeiten vor.

"Einer ist einfach, dass Leute, die elegante Prosa schreiben wollen, häufig häufige Wiederholungen desselben Wortes vermeiden", sagte er. „Ein anderes ist, dass das Wort„ Ministerium “vielleicht einen bescheideneren Klang hat, da es sich in seiner Beziehung zu anderen Menschen direkter auf das Papsttum bezieht, als auf sich selbst bezogen. Mit dem offiziellen Wort "munus" begann Benedict mit dem bescheidenen Wort. "

Der Theologe stellte fest, dass, obwohl Benedict von den theologischen Schriften seit den 70er Jahren wusste, dass der Petrus Munus geteilt werden könnte, er "keinen Ort kennt, an dem Joseph Ratzinger diese These befürwortet".

Die mangelnde Klarheit über Ratzingers Position werde durch die Tatsache verschärft, dass Übersetzer Ratzingers Übersetzung falsch übersetzt hätten und ihn als Befürworter heterodoxer Ideen darstellten, obwohl er tatsächlich die Gedanken eines anderen berichtete, anstatt seine eigenen Gedanken zu äußern.

Der Theologe räumte ein, dass es möglich sei, dass Papst Benedikt glaubte, dass es eine echte Unterscheidung zwischen Munus und Ministerium geben könne, aber er war sich nicht sicher. In diesem Fall, sagte er, wäre Benedikts Abdankung nur dann ungültig, wenn er den Gedanken habe: "Ich möchte das Ministerium nur dann zurücktreten, wenn es sich tatsächlich vom Munus unterscheidet ."

Aber er sagte, es wäre ebenso möglich, dass Benedikt, da er sich nicht sicher ist, ob es einen Unterschied gibt, an den Gedanken gedacht hätte: "Ich möchte das Ministerium zurücktreten, ob es sich vom Munus unterscheidet oder nicht ." Theologe sagte, er glaube, der Rücktritt wäre gültig gewesen.

"Auf jeden Fall", sagte er, "ich glaube nicht, dass es überzeugende Beweise dafür gibt, dass Benedict glaubte, dass es einen wirklichen Unterschied zwischen den beiden Dingen gibt."

"Wieder", fuhr der Theologe fort, "da nach Canon 15.2 der Irrtum über ein Gesetz nicht vermutet wird, muss davon ausgegangen werden, dass er das Papsttum gültig aufgegeben hat."


Er sagte, dass Menschen, die darauf bestanden haben, dass Benedikts Rücktritt ungültig ist, „sich also in einer ähnlichen Position befinden wie ein katholischer Ehepartner, der persönlich überzeugt ist, dass seine Ehe in der Kirche ungültig ist“.

"Wie auch immer die Person davon überzeugt ist, sie kann nicht wieder heiraten, bis ein kirchliches Gericht erklärt hat, dass es nie eine Ehe gegeben hat", sagte er. "Selbst wenn jemand überzeugt ist, dass Benedikt XVI. Immer noch Papst ist, sollte er oder sie auf das Urteil der Kirche warten, bevor er diesem Glauben nachgeht. Zum Beispiel sollte ein Priester in dieser Position Franziskus weiterhin im Kanon der Messe erwähnen."

In Bezug auf das Argument, dass Papst Franziskus kein Papst sein kann, weil er offensichtlich keine Staatsgnade hat, vergisst der Theologe, dass "die Gnade normalerweise so angeboten wird, dass sie abgelehnt werden kann".

"Man könnte genauso gut sagen, dass ein Mann, der seine Frau schlägt, offensichtlich nicht gültig mit ihr verheiratet sein kann", sagte er.

Andere Theologen sehen Benedikts Verwendung des Titels "Papst emeritus" als einen Punkt zugunsten des Rücktritts.

Können. 185 des kanonischen Gesetzbuches (über den Verlust des kirchlichen Amtes) sagt: "Der Titel eines Emeritus kann einer Person verliehen werden, die ein Amt aufgrund des Alters oder eines akzeptierten Rücktritts verliert."

Wie ein Theologe erklärte, wird jeder Bischof im Ruhestand zum emeritierten Bischof. Er ist emeritierter Bischof der letzten Diözese, der er vorstand. Durch die Schaffung des Titels "Papst emeritus" (es wird argumentiert) sagt Benedict: "Was jeder Bischof tut, mache ich auch."

LifeSite fragte auch den bekannten katholischen Historiker Roberto de Mattei nach seinen Gedanken zu Argumenten, die auf "erheblichen Irrtum" hinwiesen. Professor de Mattei wies den Gedanken des ersten Theologen ab und bemerkte: betrifft aber das äußere Verhalten der Getauften. In Canon 124, §2 des Kodex heißt es: "Eine rechtlich in Bezug auf ihre äußeren Elemente platzierte Rechtshandlung wird als gültig vorausgesetzt."

»Hat Benedikt XVI. Vorgehabt, nur teilweise zurückzutreten, indem er auf das Ministerium verzichtete , den Munus jedoch für sich behielt ? Es ist möglich “, sagte er,„ aber zumindest bis heute gibt es keine Beweise, die dies deutlich machen. “

"Wir sind im Bereich der Absichten", fügte er hinzu. In „Canon 1526, § 1“ heißt es: „ Onus probandi incumbit ei qui asserit “ (Die Beweislast liegt bei der Person, die den Vorwurf erhebt .) Zu beweisen bedeutet, die Gewissheit einer Tatsache oder der Wahrheit der Aussage zu beweisen. Darüber hinaus ist das Papsttum an sich unteilbar. “


Msgr. Bringen Bux 'Argument für die Prüfung der juristischen Gültigkeit des Kreises der Abdankung, De Mattei, sagte: „Wenn Benedikt XVI. Die Absicht gehabt hätte, sie zu teilen, die von Unserem Herrn gewollte Verfassung der Kirche zu ändern, wäre er gefallen in die Häresie mit all den Problemen, die sich daraus ergeben würden. Ist die gegenwärtige Situation der Kirche nicht schon ernst genug, ohne sie weiter zu komplizieren? “

Sicherheit von Kardinal Brandmüller
Kardinal Walter Brandmüller, ehemaliger Präsident des Päpstlichen Komitees für Geschichtswissenschaften, bestand in Kommentaren zu LifeSite: "Der Rücktritt war gültig und die Wahl war gültig."

"Genug", fügte er hinzu.

Brandmüller, ein angesehener Kirchenhistoriker der Kirche, war einer der vier Kardinäle, die fünf Dubien unterzeichnet hatten, in denen Papst Franziskus die moralischen Lehren in der apostolischen Ermahnung des Papstes 2016, Amoris Laetitia , aufklärte.

In unserem Gespräch mit dem deutschen Kardinal zitierte er zwei römische Gesetzestexte, von denen er sagte, dass sie wichtig sind: de internis non iudicat praetor (ein Richter beurteilt keine internen Dinge) und quod non est in actis, nicht est in mundo ( Was nicht in den Akten des Prozesses ist, ist nicht in der Welt.

Bei der Beurteilung der Gültigkeit eines Rechtsakts sagte Kardinal Brandmüller, wir müssten die "Fakten und Dokumente" berücksichtigen und "nicht das, was die betreffenden Personen vielleicht gedacht hätten".

"Man muss immer daran denken, dass das Gesetz von nachprüfbaren Fakten spricht, nicht von Gedanken", sagte er.

Welchen großen Fehler könnte ein Rücktritt des Papstes für ungültig erklären, fragten wir Kardinal Brandmüller.

"Wenn ein Papst sich zum Rücktritt entschied, weil er der Meinung war, dass islamische Truppen in den Vatikan einmarschieren würden, wäre der Rücktritt ungültig, wenn die islamischen Truppen nicht tatsächlich einmarschieren würden", sagte er in einer modernen Version des ehrwürdigen Papstes Pius XII 1944 zurücktreten, um zu vermeiden, von den Nazis festgenommen zu werden.

Kardinal Brandmüller kritisierte Benedicts Rücktritt sowie seine Entscheidung, die weiße Soutane und seinen päpstlichen Namen zu behalten.


Im Jahr 2016 schrieb er einen Artikel, in dem er ein Gesetz forderte, um den Status des Ex-Papstes zu definieren, und schlussfolgerte, dass der Rücktritt des Papstes „möglich ist und getan wurde, aber es ist zu hoffen, dass dies möglicherweise nie wieder vorkommt . ”(Eine erweiterte Version des Artikels erschien in der Zeitschrift The Jurist. )

In einem Interview, das 2017 zu Benedicts Rücktritt kritisch war, sagte der deutsche Kardinal der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, dass der Titel „Papst Emeritus“ nie „in der gesamten Kirchengeschichte“ existierte und dass Benedikts Rücktritt „uns Kardinalisten und nicht nur uns zur Seite gestoßen hat. ”

Bald nach der deutschen Zeitung Bild veröffentlicht zwei Briefe vom Papst Emeritus an Kardinal Brandmüller, in dem der Papst Emeritus seine Entscheidung offenbart zum Rücktritt verteidigt , sondern auch sein Bewusstsein für die Schmerzen es verursacht hatte.

Im ersten Brief vom 9. November 2017 schreibt Benedict: „Mit 'Emeritus Papst' habe ich versucht, eine Situation zu schaffen, in der ich absolut nicht für die Medien zugänglich bin und in der absolut klar ist, dass es nur eine gibt Papst. Wenn Sie einen besseren Weg kennen und glauben, dass Sie den von mir gewählten beurteilen können, erzählen Sie mir bitte. "

Trotz seiner Kritik an Benedikts Abdankung, seiner Erschaffung des Titels "Papst emeritiert" und der Beibehaltung des weißen Kutschennamens und des päpstlichen Namens hält Kardinal Brandmüller unwiderruflich die Gültigkeit des Rücktritts aufrecht.

"Es besteht kein Zweifel, dass Franziskus der legitime Papst ist", sagte er.

Kardinal Burke wiegt herein
LifeSite traf sich auch mit US-Kardinal Raymond Burke, dem ehemaligen Präfekt des Heiligen Stuhls (Apostolische Unterschrift des Vatikans des Obersten Gerichtshofs), um seine Ansichten über die rechtliche Gültigkeit des Rücktritts von Papst Benedikt angesichts der oben genannten Bedenken und der Bemerkungen von Kardinal Brandmüller zu diskutieren .

Cardinal Burke sagte zu verschiedenen Aspekten des Themas, einschließlich der einschlägigen Kanons, des lateinischen Rücktritts und des abschließenden Publikums, und sagte: "Ich glaube, es wäre schwer zu sagen, dass es nicht gültig ist."

In Bezug auf Benedikts lateinische Erklärung sagte Kardinal Burke: "Es scheint klar zu sein, dass er austauschbar" Munus "und" Ministerium "verwendet. Es scheint nicht, dass er zwischen den beiden unterscheidet. “

In Bezug auf Benedicts letztes allgemeines Publikum am Mittwoch sagte er, während er es für "verstörend" hält, dass er nicht glaubt, dass Benedict "immer und für immer" wesentliche Fehler (gemäß can. 188 und can. 126) in Bezug auf seine Abdankung darstellte ", weil Aus der Erklärung geht klar hervor, dass er auf den Munus verzichtet hat . “


"Wir können sagen, dass dies falsche Vorstellungen sind", sagte er, "aber ich glaube nicht, dass Sie sagen können, dass sie zu einer Nicht-Abdankung des Petrine-Büros geführt haben."

"Hier kommt das Diktum ' de internis non iudicat praetor ' ins Spiel ", erklärte er und wiederholte Kardinal Brandmüller. „Die Kirche würde völlig destabilisiert werden, wenn wir uns nicht auf bestimmte Rechtsakte verlassen könnten, die Wirkung haben.“

Was auch immer er theoretisch über das Papsttum gedacht hat, die Realität ist das, was sich in der Disziplin der Kirche ausdrückt. Er zog seinen Willen zurück, der Vikar Christi auf Erden zu sein, und deshalb hörte er auf, der Vikar Christi auf Erden zu sein “, erklärte der ehemalige Chef des obersten Gerichtshofs des Vatikans.

"Er verzichtete auf alle Verantwortlichkeiten, die das Papsttum bestimmen (vgl. Pastor Aeternus ), und verzichtete daher auf das Papsttum."

Kardinal Burke nannte die Vorstellung, dass das Papsttum gegabelt oder erweitert werden könne, „Fantasie“.

"Das Büro muss sich in einer physischen Person befinden", sagte er.

"Der Munus und das Ministerium sind unzertrennlich", erklärte er. „Der Munus ist eine Gnade, die verliehen wird, und nur aufgrund dieser Gnade kann man das Amt ausüben.“ Deshalb: „Wenn man diese Gnade nicht mehr hat, weil er seinen Willen zurückgezogen hat, der Vikar von Christus auf Erden zu sein er kann nicht den Petrusdienst ausüben. “

Der Kardinal sagte weiter, "das Papsttum ist kein Sakrament in dem Sinne, dass es einen unauslöschlichen Charakter gibt."

„Wenn Sie sagten, Sie könnten das Amt des Priestertums nicht mehr ausführen, könnten Sie immer noch ein Priester sein, der Ihr Leben auf priesterliche Weise anbietet. Mit der bischöflichen Weihe gibt es auch ein unauslöschliches Zeichen in der Seele, durch das ein Mensch zum wahren Hirten der Herde wird und das Priestertum in seiner vollen Fülle ausübt. “

"Die Einweihungszeremonie des Petrinischen Ministeriums ist ein symbolischer Ritus, aber der Person wird dadurch nichts Neues verliehen", erklärte er. Und so "mit dem Papsttum, wenn Sie auf das Amt verzichten, hören Sie einfach auf, Papst zu sein."

Kardinal Burke ist überzeugt, dass die Verwendung von Papsttiteln und päpstlichen Gewändern nach dem Austritt eines Papstes rechtlich und theologisch problematisch ist und den Gläubigen nicht hilft, den wahren Sinn zu verstehen, was geschehen ist - etwas, das er in den Generalkongregationen kurz vor den letzten erhoben hatte Konklave. „Wenn Sie einmal den Willen aufgegeben haben, der Vikar von Christus auf Erden zu sein, kehren Sie zu dem zurück, was Sie zuvor waren“, sagte er.

In Bezug auf die Abdankung selbst sagte Seine Eminenz: "Es scheint mir klar zu sein, dass Benedict seine volle Meinung hatte und beabsichtigte, das Petrine-Amt niederzulegen."
https://www.lifesitenews.com/news/did-be...ueller-weigh-in

von esther10 02.03.2019 00:57

Monsignore Schneider für Rorate: "Der christliche Glaube ist die einzige gültige und von Gott geliebte Religion"
Von Mons Athanasius Schneider - 02/09/2019



Anfang dieser Woche unterzeichnete Papst Bergoglio das ketzerische Dokument über die menschliche Brüderlichkeit für den Weltfrieden und das gemeinsame Zusammenleben . Wer hat das Dokument nicht in seiner Gesamtheit gelesen, wer liest es und liest dann den Text, den wir unten wiedergeben, der den Lehren der Kirche nicht widerspricht oder sich über die unzähligen christlichen Märtyrer der letzten 1400 Jahre lustig macht.

http://w2.vatican.va/content/francesco/e...anza-umana.html

Wir haben erneut die Ehre, eine Zusammenarbeit mit Seiner Exzellenz Monsignore Athanasius Schneider zu veröffentlichen. Wir autorisieren nicht nur, sondern ermutigen auch alle Medien, es zu reproduzieren.

***

Monsignore Athanasius Schneider

Spezielle Zusammenarbeit für Rorate Caeli

8. Februar 2019

Das Geschenk der kindlichen Adoption

Der christliche Glaube ist die einzige gültige und von Gott geliebte Religion

"Die Wahrheit der göttlichen Filiation in Christus, die an sich übernatürlich ist, ist die Synthese aller göttlichen Offenbarungen. Die göttliche Filiation ist immer ein unentgeltliches Geschenk der Gnade, das erhabenste Geschenk Gottes für die Menschheit. Diese Gabe wird jedoch nur durch den persönlichen Glauben an Christus und den Empfang der Taufe erlangt, wie der Herr selbst lehrte:

"Wahrlich, ich sage Ihnen, wenn Sie nicht aus Wasser und Geist geboren sind, können Sie nicht in das Reich Gottes eingehen. Was aus dem Fleisch geboren ist, ist Fleisch, und was aus dem Geist geboren ist, ist Geist. Sei nicht überrascht, wenn ich dir sage: Du musst von oben geboren werden "(Johannes 3: 5-7).

In den vergangenen Jahrzehnten hörte ich oft, sogar aus dem Mund einiger Vertreter der Hierarchie der Kirche, Aussagen über die Theorie der "anonymen Christen". Diese Theorie besagt folgendes: Die Mission der Kirche in der Welt würde letztendlich darin bestehen, das Bewusstsein zu schaffen, dass alle Menschen die Erlösung Christi und somit ihre göttliche Filiation haben müssen. Denn nach der gleichen Theorie hätte jeder Mensch bereits die göttliche Filiation in der Tiefe seiner Person. Eine solche Theorie widerspricht jedoch direkt der göttlichen Offenbarung, wie Christus sie lehrte und wie seine Apostel und die Kirche sie seit zweitausend Jahren unveränderlich und ohne Zweifel weitergegeben haben.

In seinem Aufsatz „Die Kirche der Juden und den Heiden“ ( „Die Kirche aus Juden und Heiden“) Erik Peterson, den Konvertiten und exégeta längst bekannt (1933) warnte vor der Gefahr eines solchen eine Theorie, die besagt , dass es kann nicht sein , um reduziere Christian sein ( „Christsein“) die natürliche Ordnung , in der die Früchte der Erlösung durch Christus erreicht, würden in der Regel werden als eine Art Erbe für jeden Menschen geladen, nur weil sie die menschliche Natur mit dem Wort teilen inkarniert. Im Gegenteil, ist Gotteskindschaft nicht eine automatische Folge, durch die Mitgliedschaft in der menschlichen Rasse garantiert.

St. Athanasius (vgl Oratio gegen Arianer [ Diskurs gegen die Arianer ] , II, 59) hinterließ eine einfache , aber genaue Erklärung des Unterschieds zwischen dem natürlichen Zustand der Menschen als Geschöpfe Gottes und die Herrlichkeit des Seins Gottes Kinder in Christus Der heilige Athanasius entwickelt sein Denken aus den Worten des Heiligen Johannes-Evangeliums, der sagt:

"Er hat die Macht gegeben, Kinder Gottes zu werden, die an seinen Namen glauben, der weder durch Blut noch durch den Willen des Fleisches noch durch den Wunsch des Menschen geerbt wurde, sondern durch Gott gezeugt wurde" (Johannes 1 12-13). Johannes verwendet den Ausdruck "wurden geboren", um zu sagen, dass der Mensch nicht von Natur aus, sondern durch Adoption zum Sohn Gottes wird . Diese Tatsache zeigt die Liebe Gottes, denn wer sein Schöpfer ist, wird auch sein Vater. Dies geschieht, wie der Apostel sagt, wenn die Menschen in ihrem Herzen den Geist des inkarnierten Sohnes empfangen, der darin schreit: "Abba, Vater!" Der heilige Athanasius fährt fort in seinem Spiegelbild und sagt: Als geschaffene Wesen können Menschen Söhne werden Gottes ausschließlich durch Glauben und Taufe,Empfangen des Geistes des wahren und natürlichen Sohnes Gottes. Genau aus diesem Grund wurde das Wort Fleisch, um Menschen zur kindlichen Adoption und Teilnahme an der göttlichen Natur zu befähigen. Deshalb ist Gott von Natur aus nicht der Vater der Menschen. Nur wer bewusst Christus annimmt und sich taufen lässt, kann in der Wahrheit schreien: "Abba, Vater " (Röm 8,15, Gal 4,6).

Von Anfang der Kirche an gab es eine Bestätigung, wie Tertullian bezeugt : "Kein Christ wird geboren, ein Christ wird gemacht" (Apol., 18, 5). und der hl. Cyprian von Karthago hat diese Wahrheit formuliert und gesagt: "Er kann Gott nicht als Vater haben, der die Kirche nicht als Mutter hat" ( De Unit., 6).

Die dringlichste Aufgabe der heutigen Kirche ist es, sich mit dem Wandel des geistigen Klimas und des Klimas der spirituellen Migration auseinanderzusetzen, nämlich dem Klima des Nicht-Glaubens an Jesus Christus und dem Klima der Ablehnung des Königtums Christi. ein Schritt in Richtung eines Klimas des expliziten Glaubens an Jesus Christus und der Annahme seines Königtums, und dass die Menschen aus dem Elend der geistigen Bindung des Nicht-Glaubens zum Glück werden können, Kinder Gottes zu sein, und des Lebens in Sünde, in den Zustand der heiligmachenden Gnade zu wandern. Mit diesen Migranten müssen wir dringend umgehen.

Das Christentum ist die einzige von Gott gewollte Religion . Daher kann das Christentum niemals zusammen mit anderen Religionen komplementär gestellt werden. Wer auch immer die These unterstützt hat, dass Gott die Vielfalt der Religionen will, würde die Wahrheit der göttlichen Offenbarung verletzen, wie dies im ersten Gebot des Dekalogs unmissverständlich bestätigt wird. Nach dem Willen Christi muss der Glaube an ihn und seine göttliche Lehre andere Religionen ersetzen, jedoch nicht mit Gewalt, sondern mit einer liebevollen Überzeugung , wie es in der Lobeshymne (Lauds) des Festes von Christus dem König zum Ausdruck kommt : " Nicht Ille regna cladibus", nicht vi metuque subdidit: alto levatus stipite, amore traxit omnia"(" Nicht durch das Schwert, die Stärke und die Angst, die die Völker unterwerfen, sondern durch das Kreuz erhöht, zieht es liebevoll alles an "Ja").

Es gibt nur einen Weg zu Gott, und das ist Jesus Christus , weil er selbst gesagt hat: "Ich bin der Weg" (Johannes 14, 6). Es gibt nur eine Wahrheit, und dies ist Jesus Christus , weil er selbst gesagt hat: "Ich bin die Wahrheit" (Johannes 14, 6). Es gibt nur ein wahrhaft übernatürliches Leben , und dies ist Jesus Christus, weil er selbst sagte: "Ich bin Leben" (Johannes 14, 6).

Der Sohn des inkarnierten Gottes lehrte, dass es außerhalb des Glaubens an Ihn keine wahre Religion geben kann, die Gott gefällt: "Ich bin die Tür: Wenn jemand durch mich hineingeht, wird er errettet werden" (Johannes 10, 9). Gott hat allen Menschen ausnahmslos geboten, auf seinen Sohn zu hören: "Dies ist mein geliebter Sohn: Höre auf ihn!" (Mk 9, 7). Gott hat nicht gesagt: "Sie können meinem Sohn oder anderen Religionsstiftern zuhören, da es mein Wille ist, dass es unterschiedliche Religionen gibt."

Gott hat es verboten, die Legitimität der Religion anderer Götter anzuerkennen: " Du sollst keine anderen Götter vor mir haben " (Exodus 20: 3) und welche Verbindung zwischen Licht und Dunkelheit besteht. Welche Übereinstimmung besteht zwischen Christus und Belial oder Welche Zusammenarbeit zwischen Gläubigen und Nichtgläubigen? Welche Übereinstimmung zwischen dem Tempel Gottes und den Götzen? (2 Kor 6, 14-16).

Wenn die anderen Religionen dem Willen Gottes gleichwertig wären, hätte es zur Zeit des Moses keine göttliche Verurteilung der Religion des goldenen Kalbes gegeben (siehe Exodus 32: 4-20). Dann könnten Christen heute ungestraft die Religion eines neuen goldenen Kalbes kultivieren, da nach dieser Theorie alle Religionen Gott gleichermaßen gefallen würden.

Gott gab die Apostel und durch sie der Kirche für alle Zeiten den feierlichen Befehl, allen Nationen und Anhängern aller Religionen den einzig wahren Glauben zu lehren, sie zu lehren, alle ihre göttlichen Gebote zu beachten und sie zu taufen (Mt. 28, 19-20). Seit Beginn der Predigt der Apostel und vom ersten Papst, dem Apostel Petrus, hat die Kirche immer verkündet, dass Errettung kein anderer Name ist, dh es gibt keinen anderen Glauben unter dem Himmel, in dem sich Menschen befinden Sie können gerettet werden als im Namen und Glauben an Jesus Christus (vgl. Apg 4, 12).

Mit den Worten des hl. Augustinus lehrte die Kirche zu allen Zeiten: "Nur die christliche Religion gibt den Weg an, der allen offen steht für die Erlösung der Seele. Ohne es wird nichts gerettet. Dies ist der königliche Weg, denn allein dies führt nicht zu einer schwankenden Herrschaft über die irdische Höhe, sondern zu einem dauerhaften Königreich in stabiler Ewigkeit "( De Civitate Dei , 10, 32, 1).

Die folgenden Worte des großen Papstes Leo XIII. Bezeugen zu jeder Zeit die gleiche unveränderliche Lehre des Lehramtes:

"Der große moderne Irrtum des religiösen Indifferentismus und die Gleichheit aller Sekten ist der vernünftigste Weg, alle Religionen zu vernichten, insbesondere für die katholische Kirche, die nur zutreffend nicht ohne eine enorme Ungerechtigkeit gleichgestellt werden kann zu den anderen "(Enzyklika Humanum Genus , Nr. 16)

In jüngster Zeit hat das Lehramt im Wesentlichen dieselbe unveränderliche Lehre in dem Dokument " Dominus Iesus " (6. August 2000) vorgelegt , von dem wir einige relevante Aussagen zitieren:

"Oft wird der theologische Glaube identifiziert, dh die Aufnahme der Wahrheit, die von Gott eins und vom Dreieinigen offenbart wurde, und der Glaube an andere Religionen, eine religiöse Erfahrung, die immer noch auf der Suche nach der absoluten Wahrheit ist und immer noch keinen Zugang zu Gott hat. es ist offenbart. Dies ist einer der Gründe, warum die Tendenz besteht, die Unterschiede zwischen dem Christentum und anderen Religionen zu verringern, manchmal sogar aufzuheben. "(Nr. 7)

" Dem christlich-katholischen Glauben würden die Lösungsvorschläge widersprechen, die eine Heilshandlung Gottes außerhalb der einen Vermittlung Christi in Betracht ziehen" (Nr. 14).

"Nicht selten wird vorgeschlagen, Begriffe wie" Einheit "," Universalität "oder" Absolut "in der Theologie zu vermeiden, deren Verwendung den Eindruck erwecken würde, dass Bedeutung und Wert des Heilsereignisses Jesu Christi im Verhältnis zu anderen Religionen übermäßig betont werden. In Wirklichkeit drückt diese Sprache lediglich die Treue zu den offenbarten Daten aus "(Nr. 15).

" Es wäre dem katholischen Glauben zuwider, die Kirche als einen Weg der Erlösung zusammen mit den Religionen anderer Religionen zu betrachten , der die Kirche ergänzen würde, sie tatsächlich im Wesentlichen gleichwertig ist, sich jedoch dem eschatologischen Reich Gottes annähert" ( Nr. 21)

"Die Wahrheit des Glaubens schließt diese gleichgültige Mentalität radikal aus", gekennzeichnet durch einen religiösen Relativismus, der zu dem Glauben führt, dass "eine Religion dieselbe ist wie die andere" (Johannes Paul II., Enzyklika Redemptoris Missio , 36) "( Nr. 22 ). ).

Die Apostel und die unzähligen christlichen Märtyrer aller Zeiten, insbesondere der ersten drei Jahrhunderte, hätten das Martyrium vermieden, wenn sie gesagt hätten: "Die heidnische Religion und ihre Anbetung ist ein Weg, der auch dem Willen Gottes entspricht." Es hätte beispielsweise kein christliches Frankreich gegeben, "die erstgeborene Tochter der Kirche", wenn der heilige Remigius Clovis, dem König der Franken, gesagt hätte: "Sie dürfen Ihre heidnische Religion nicht aufgeben; Sie können die Religion Christi mit Ihrer heidnischen Religion ausüben. " In der Tat sprach der heilige Bischof anders, wenn auch abrupt: "Verehre, was du verbrannt hast, und verbrenne, was du angebetet hast!"

Die wahre universale Bruderschaft kann nur in Christus existieren, das heißt unter den Getauften. Die volle Herrlichkeit der göttlichen Filiation wird nur in der gesegneten Vision Gottes im Himmel erreicht werden, wie die Heilige Schrift lehrt:

"Seht, welche große Liebe der Vater uns gegeben hat, Kinder Gottes genannt zu werden, und wir sind tatsächlich! Deshalb kennt uns die Welt nicht: weil sie ihn nicht gekannt hat, Liebes, wir sind von nun an Kinder Gottes, aber was wir sein werden, ist noch nicht offenbart worden. Wir wissen jedoch, dass wir, wenn es sich manifestiert, wie er sein werden, weil wir ihn so sehen werden, wie er ist "(1. Johannes 3, 1-2).

Keine Autorität auf Erden - nicht einmal die höchste Autorität der Kirche - hat das Recht, jeden Anhänger einer anderen Religion vom ausdrücklichen Glauben an Jesus Christus auszunehmen, das heißt vom Glauben an den inkarnierten Sohn Gottes und den einen Erlöser von Menschen, die ihnen versichern, dass verschiedene Religionen von Gott selbst gewollt sind. Unauslöschlich - weil sie mit dem Finger des Gottes geschrieben und kristallin in ihrer Bedeutung geschrieben sind - bleiben sie im Gegenteil die Worte des Sohnes Gottes: "Wer an den Sohn Gottes glaubt, wird nicht verurteilt, aber wer nicht glaubt, wurde bereits verurteilt. weil er nicht an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes geglaubt hat "(Johannes 3:18).

Diese Wahrheit war bis jetzt in allen christlichen Generationen gültig und wird bis zum Ende der Zeit gültig bleiben, unabhängig davon, ob einige Menschen in der Kirche unserer Zeit so unbeständig, feige, sensationell und konformistisch sind, diese Wahrheit in einem Sinne zu interpretieren, der dem widerspricht Tenor der Worte, so dass diese Neuinterpretation als Kontinuität in der Entwicklung der Lehre gestellt wird.

Außerhalb des christlichen Glaubens kann keine andere Religion ein wahrer Weg sein und von Gott geliebt werden, weil dies der ausdrückliche Wille Gottes ist, den alle Menschen an seinen Sohn glauben: "Dies ist in der Tat der Wille meines Vaters: Wer den Sohn sehen und an ihn glauben, das ewige Leben habe " (Johannes 6, 40).

Außerhalb des christlichen Glaubens ist keine andere Religion in der Lage, das wahre übernatürliche Leben zu übertragen: " Dies ist das ewige Leben: Damit sie Sie kennen, den einzig wahren Gott und Ihren Gesandten, Jesus Christus " (Johannes 17, 3).

8. Februar 2019

+ Athanasius Schneider, Weihbischof der Erzdiözese Maria Santisima in Astana

https://rorate-caeli.blogspot.com/2019/0...tian-faith.html

von esther10 02.03.2019 00:54

Islamisierung der Finanzwelt: Katars Staatsfonds vor Einstieg bei Deutscher Bank
2. März 2019 Wirtschaft

EILMELDUNG: Das spielt sich jetzt tatsächlich hinter den Kulissen in Deutschland ab! Capitol Post deckt auf …


Foto: Deutsche Bank (über dts Nachrichtenagentur)


Frankfurt/Main – Katars Staatsfonds arbeitet mit Hochdruck daran, Aktionär der Deutschen Bank zu werden. Die Qatar Investment Authority (QIA) strebe eine Beteiligung von mindestens fünf Prozent an, berichtet der „Spiegel“ in der am Samstag erscheinenden Ausgabe unter Berufung auf „Insider“. Offen sei, ob der Fonds durch den Erwerb über die Börse an Aktien komme oder, was wahrscheinlicher, aber auch komplizierter ist, indem er dem chinesischen HNA-Konzern dessen Paket von aktuell 6,3 Prozent abkauft.

Hier können Sie jouwatch unterstützen!


Schon im Frühjahr könnte Klarheit herrschen. Gelingt QIA der Einstieg, wären die Araber einflussreicher als alle anderen Aktionäre der Deutschen Bank. Katars Ex-Premier Hamad bin Jassim Al Thani sowie dessen Cousin Hamad bin Khalifa Al Thani, der ehemalige Emir, halten bereits jeweils 3,1 Prozent; inklusive Derivaten könnten es zusammen sogar knapp zehn Prozent sein.



Die Katarer dürften dann die zentrale Rolle spielen in der Frage, ob die Deutsche Bank mit der Commerzbank fusioniert. Sie sind von der Idee einer Fusion bisher nicht begeistert und fürchten, dass die Politik verlangt, das Investmentbanking zu stutzen. Ihre Zustimmung dürften sie an wichtige Bedingungen knüpfen.

Dazu gehört auch der Abbau Zehntausender Arbeitsplätze, damit sich die Fusion rechnet und die vielen kritischen Aktionäre überzeugt. Hintergrund eines möglichen QIA-Investments sei, dass sich das Emirat nach dem politischen Zerwürfnis mit dem großen Nachbarn Saudi-Arabien stärker an den Westen binden und europäische und US-Unternehmen ins Land holen wolle, sagen Insider. Dabei könne die Deutsche Bank hilfreich sein.

Die Gespräche mit der Finanzaufsicht BaFin laufen. Geklärt werden muss vor allem, ob die Investments der drei Katarer gemeinsam veranschlagt werden, was rechtliche Folgen hätte: Sie müssten sich einer Art Eignungsprüfung durch die Bankenaufsicht bei der Europäischen Zentralbank unterziehen. BaFin und QIA wollten die Informationen nicht kommentieren. (dts)[

https://www.journalistenwatch.com/2019/0...nanwelt-katars/

von esther10 02.03.2019 00:54

Das Fatima Center kommt nach Houston!
DETAILS HIER
1. März 2019


Kommunismus und gefälschter Vatikangipfel verbergen homosexuelle Agenda



Als der Vatikan im September ankündigte, dass er im Februar seinen Gipfel zum klerikalen Sexualmissbrauch abhalten würde, hatten Katholiken in der ganzen Welt den Eindruck, dass es sich hier um den Schutz von Minderjährigen in der Kirche handelte, ohne zu wissen, dass das homosexuelle Netzwerk des Vatikans ein solches Verhalten hervorgerufen hatte die Veranstaltung, um ihre eigenen Interessen zu schützen.

Im Nachhinein sehen wir, dass es beim Gipfeltreffen darum ging, die Kollusion des Vatikans mit Homosexualität unter dem Deckmantel des „Schutzes von Minderjährigen“ zu verbergen. Tatsache ist, dass das Problem homosexueller Priester - die eigentliche Ursache des Sexmissbrauchsskandals - völlig umgangen wurde der Gipfel.

Darüber hinaus wurde es entschuldigt. Erzbischof Charles Scicluna von Malta, ein wichtiger Organisator des Gipfels, sagte am Freitag, die jahrzehntelang verbreitete Homosexualität in US-amerikanischen Seminaren habe "nichts mit dem sexuellen Missbrauch von Minderjährigen zu tun", und sagte am Donnerstag, er wage niemals, auf die Kategorie hinzuweisen von Homosexualität als „die Neigung zur Sünde“. Würde er nicht auch auf die Kategorie der Pädophilie als die Neigung zur Sünde hinweisen?

Besonders absurd ist, dass Kardinal Blase Cupich aus Chicago, ein berüchtigter homosexueller Verfechter, die Rolle übernahm, fast dreihundert Bischöfe durch drei Tage Diskussionen und Hörsitzungen über den Sexualmissbrauchsskandal zu führen. Auf einer Vatikan-Pressekonferenz am 18. Februar fragte Diane Montagna, Korrespondent des Vatikan für LifeSiteNews, Cupich: „Wird das Problem der Homosexualität unter den Klerikern als Teil dieses Problems angesprochen?“, Antwortete Cupich ausweichend: „Homosexualität an sich ist keine Ursache. "

Berichten zufolge sagte Cupich der Bischofsversammlung, er solle nicht mit der Presse sprechen und vor allem "die Frage der Homosexualität während des Gipfeltreffens nicht aufwerfen". Zu denken, dass ein Gipfel einberufen wurde, um den Sodomitenmissbrauch von Minderjährigen anzusprechen, und dann " Es wird gesagt, die Frage des Sodomit-Missbrauchs nicht zu stellen! Cupich oder die anderen Gipfelführer beantworteten nie ein einziges Mal die Frage, ob das Problem der homosexuellen Priester angesprochen werden sollte oder nicht, sondern konnten das Problem konsequent umgehen und trieben das Problem umso mehr voran.

Daher war der Gipfel nichts weiter als eine betrügerische Schau von homosexuellen Klerikern, die versuchten, ihr eigenes homosexuelles Netzwerk zu verbergen, dessen Chef McCardick 'Kardinal' gewesen war, den das Netzwerk jahrelang beschützte und in vielerlei Hinsicht mit diesem Treffen in Verbindung stand.



McCarrick wurde natürlich im Anschluss an Erzbischof Carlo Maria Viganòs explosiver elfseitiger Zeugenaussage vom 22. August 2018 entlarvt , in der dem Ex-Kardinal vorgeworfen wurde, Seminaristen und junge Katholiken persönlich missbraucht zu haben und den Missbrauch zahlreicher Personen zu vertuschen Opfer, die von Priestern unter seiner Gerichtsbarkeit begangen wurden.

Die Entfockung scheint die Fingerabdrücke des homosexuellen Netzwerks des Vatikans zu tragen, da dies größtenteils ein politisches Manöver war, um vor dem Gipfel empörte Katholiken zu beschwichtigen und die Voraussetzungen dafür zu schaffen. Wir werden festhalten, dass die vatikanische Erklärung gegen McCarrick nichts über seine homosexuellen Aktivitäten aussagt, was der Kern des Problems ist - die Ursache des Missbrauchs.

McCarricks kommunistische Verbindungen

McCarricks Rolle geht jedoch etwas tiefer als zuvor vermutet worden war, basierend auf Berichten, dass er bereits 1950 als kommunistische Fabrik im Herzen der Kirche tätig war. McCarrick hatte offenbar enge Beziehungen zu St. Gallen in der Schweiz ein kommunistisches Ausbildungszentrum, in dem korrupte junge Männer, vor allem Homosexuelle, rekrutiert wurden, um in katholische Seminare einzutreten und die Kirche von innen auszubeuten.

Laut James Grein, dem angeblich langjährigen Missbrauchsopfer von McCarrick, ging der Ex-Kardinal 1951 nach St. Gallen, um Freunde von Greins Großvater zu besuchen, ein Unternehmen, das McCarricks Karriere maßgeblich prägen und festigen würde, wie er selbst mit New York zu tun hatte Zeit im Jahr 2001. McCarricks Besuch in St. Gallen war anscheinend mit diesem kommunistischen Ausbildungszentrum verbunden, das von den Sowjets zur Unterwanderung der katholischen Kirche eingerichtet worden war. https://www.reddit.com/r/TraditionalCath...ing_centers_to/

Aus dieser kommunistischen Festung ging später hervor, was heute als „St. Gallen's Mafia “begann 1996 mit dem verstorbenen Kardinal Martini, der Papst Johannes Paul II. Und später Benedikt XVI. Angreifen sollte.

In einem neuen Podcast-Interview mit James Grein beruft sich Dr. Taylor Marshall auf die "St. Galler Mafia" - die Gruppe, die sich gegen Papst Benedikt verschworen hatte und die ihn durch Kardinal Bergoglio ersetzen wollte.

"Das ist wirklich wichtig ... dass es in Sankt Gallen beginnt", sagt Marshall. „Diese [Verschwörung] geht wirklich in die 90er Jahre. Zuvor besteht jedoch eine Verbindung zu McCarrick und Sankt Gallen. Sehen Sie, dass es eine organische Verbindung zwischen McCarricks Arbeit in den 50er Jahren und später mit der Verschwörung gibt, sagen sie, um Benedikt XVI. Zu entfernen? "

"Ja", antwortet Grein. „Ich habe das gewusst und habe es schon lange gespürt. Hier beginnt alles. “ Https://onepeterfive.com/fear-power-mone...-abusers-reign/

Es war diese St. Galler Mafia, die sich so eifrig bemühte, Benedikt XVI. Zu verdrängen und bis zu dreißig Kardinäle zu gewinnen, um einen kommunistisch gesinnten Papst 2013 auf den Vorsitz von Peter zu stellen. Http://www.ncregister.com/blog / edward-pentin / kardinal-danneels-part of mafia-club gegen benedikt-xvi McCarrick, der mit dieser Kabale in Verbindung stand, sagte angeblich zu Kardinal Bergoglio, dass er, wenn er Papst werde, immer „soziale Gerechtigkeit“ predigen sollte. und "Liebe zu den Armen", das sind die klassischen Linien, die im kommunistischen Netzwerk verwendet werden, um ihre heimtückische Arbeit zu verbergen.

Das Vorstehende stimmt mit den Aussagen ehemaliger Kommunisten wie Bella Dodd überein, die in den frühen 50er Jahren vor dem Haus-Unamerikanischen Aktivitätskomitee aussagten , wie sie und ihr Netzwerk „elfhundert Männer in das Priestertum bringen, um die Kirche zu zerstören innerhalb."

Es scheint, dass McCarrick einer von ihnen war. Es steht außer Frage, dass er eine Schlüsselrolle bei der Mitgestaltung und Führung des sogenannten „Social Justice“ -Netzwerks gespielt hat, einem marxistischen Agenten, der in der Kirche arbeitet.

Genau dieser McCarrick spielte eine Schlüsselrolle bei der Ernennung von Cupich zum Kardinal von Chicago. In seiner 11-seitigen Aussage von Vigano behauptete er, dass Kardinal McCarrick als „Vertrauensberater des Papstes“ bei wichtigen Ernennungen in den Vereinigten Staaten, einschließlich der von Cupich, geholfen habe, weshalb besorgte Katholiken in der gesamten Kirche verwirrt seien, warum Papst Francis drehte sich um und bestellte Cupich, um den Gipfel zu moderieren. Zu denken, dass ein Unteroffizier und ein enger Mitarbeiter von McCarrick ernannt werden sollte, um einen Gipfel zur Prävention von sexuellem Missbrauch durch die Kleriker zu leiten!

Das Ergebnis des Gipfeltreffens hat Erzbischof Vigano weiter bestätigt, der zu Recht gefragt hat: „Warum hält Papst Franziskus Leute, die berüchtigte Homosexuelle sind, und nennt sie sogar als seine engen Mitarbeiter?“ Seine offensichtliche Zusammenarbeit mit dem Netzwerk spiegelte sich in seiner eigenen Schlussrede des Gipfel zum Thema „Jugendschutz in der Kirche“, bei dem er den Skandal der Kirche rhetorisch auf eine bloße Facette eines „weit verbreiteten Phänomens in allen Kulturen und Gesellschaften“ reduzierte, ohne dabei den klerikalen „Missbrauch von Minderjährigen“ für das, was er wirklich ist, anzuerkennen ist: Homosexuelle Räuberung von Priestern, Bischöfen und Kardinälen.

Mission erfüllt

Der Gipfel diente dann dazu, die Aufmerksamkeit von der homosexuellen Aktivität von Bischöfen und Priestern abzulenken, was durch die Aussage von Franziskus unterstrichen wurde, dass „diejenigen, die Missbrauch verüben, dh körperliche, sexuelle oder emotionale Gewalttaten sind, in erster Linie Eltern, Verwandte und Ehemänner von Kinderbräuchen sind , Trainer und Lehrer . “Kein Wort über homosexuelle Geistlichkeit.

Es ist absurd, dass er erklärt hat, dass die von Sodomiten verärgerte Kirche, deren Anführer sich weigern, sich dem sexuellen Missbrauch von Kindern "außerhalb der Kirche" zu stellen. Nun werden die Worte Christi gebraucht: "Warum siehst du den Stern, der in deinem steht? das Auge des Bruders; und siehst du nicht den Strahl, der in deinem eigenen Auge ist?…. Du Heuchler, zieh zuerst den Balken aus deinem eigenen Auge und dann sollst du den Splitter aus dem Auge deines Bruders werfen. “(Matthäus 7: 3,5)

Die Absurdität wurde verstärkt, als Franziskus erklärte, die Kirche werde "den" Best Practices "folgen, die von einer Gruppe von zehn internationalen Organisationen unter Leitung der Weltgesundheitsorganisation formuliert wurden und ein Maßnahmenpaket namens INSPIRE: Sieben Strategien zur Beendigung von Gewalt entwickelten und genehmigten gegen Kinder. "

Unglücklicherweise ist die Weltgesundheitsorganisation eine weitgehend "LGBT" -Laufe einer globalistischen Monstrosität, die sich der Abtreibung und Verhütung verschrieben hat. Die WHO schützt homosexuelles Verhalten und unterstützt die One World Leaders (OWL) bei ihrem weltweiten Vorstoss für die Bevölkerungskontrolle. Warum will Francis also mit Perversern der Jugendlichen auf seiner Suche nach dem "Jugendschutz" zusammenarbeiten? Die WHO arbeitet eng mit der OWL des Kommunismus zusammen, die sich für Lenins Plan einsetzt, "die Jugend zu korrumpieren".

Die Früchte des Ignorierens von Fatima
Das Ergebnis des Gipfels zeugt in der Tat von den faulen Früchten, in denen die Hierarchie die dringende Bitte der Jungfrau Maria, dass Russland ihrem Unbefleckten Herzen geweiht sei, nicht beachtet habe. Denn Sie warnte 1917 - dem Jahr der bolschewistischen Revolution in Russland -, dass, wenn wir ihre Forderungen nicht beachteten, die Bekehrung Russlands durch den täglichen Rosenkranz und die Weihe Russlands herbeizuführen, die Fehler dieser Nation sich auf der ganzen Welt ausbreiten würden in die Kirche.

Leider wurde die Bitte der Muttergottes nicht beachtet, und daher bekehrte sich Russland nicht, und so ist der trügerische Einfluss des Kommunismus heute lebendig und wirkt in der Kirche. McCarrick ist nur ein Beispiel von vielen. Heute laufen viele "McCarricks" in der Kirche los, von denen viele von diesen kommunistischen Ausbildungszentren ausgebildet und entsandt wurden, die durch die Nachlässigkeit der Kirche gestärkt wurden. Der rote Drache wird immer stärker gegen das Papsttum, ein Fluch, den die Bolschewiki in St. Petersburg mit dem Namen unseres ersten Papstes revolutioniert haben . Ist es ein Wunder, dass der gegenwärtige Papst wiederholt gesagt hat, dass " die Kommunisten wie Christen denken "?

Bei allem Respekt für die edlen Bemühungen der vielen guten Katholiken, die versucht haben, den Gipfel des sexuellen Missbrauchs in einer besseren Richtung zu steuern, ist das Ergebnis ein Weckruf, der uns daran erinnert, dass wir nicht die Methoden des Himmels in unserem Fall einsetzen Die Bemühungen um die Wiederherstellung der Kirche werden sehr gering sein, wenn überhaupt, denn es ist nur die Ferse Unserer Lieben Frau durch die Weihe Russlands, die diese teuflische Kraft des Kommunismus zerstören wird, die alle Probleme der heutigen Kirche verursacht.

Der Himmel bittet darum, dass Papst und Bischöfe sich eines Tages zusammenschließen, um Russland dem Unbefleckten Herzen Mariens zu weihen. Wir beten, dass sich treue Katholiken überall in dieser Sache vereinen werden. Hoffentlich wird das wachsende Debakel in Rom ein Ansporn für treue Katholiken sein, genau das zu tun!
https://fatima.org/news-views/communism-...osexual-agenda/

von esther10 02.03.2019 00:50

Sexueller Missbrauch wegen zu viel Macht, sagt Francisco. Aber das verliert an Macht und "Verantwortlichkeit".
Sandro Magister de L'Espresso veröffentlicht am27. Februar 2019



Sobald der Gipfel vom 21. bis 24. Februar zwischen Papst Franziskus und den wichtigsten Vertretern der Bischöfe auf der ganzen Welt zum Schutz von Minderjährigen endete , teilte der Moderator des Treffens, Pater Federico Lombardi, mit: "So bald wie möglich wird konkrete Initiativen folgen. "

Insbesondere die folgenden vier:

1. "Ein neues Motu Proprio des Papstes" über den Schutz von Minderjährigen und schutzbedürftigen Menschen ", um die Verhütung und Bekämpfung von Misshandlungen in der römischen Kurie und im Staat Vatikanstadt zu verstärken. Dazu ein neues Gesetz des Staates der Vatikanstadt und Richtlinien für das Vikariat der Vatikanstadt über dasselbe Argument ".

2. "Die Veröffentlichung eines" Vademecum "der Kongregation für die Glaubenslehre, das Bischöfen auf der ganzen Welt hilft, ihre Pflichten und Aufgaben klar zu verstehen."

3. "Darüber hinaus hat der Papst im Geiste der Gemeinschaft der Universalkirche die Absicht geäußert, die Schaffung einer" Task Force "aus kompetenten Personen zu befürworten, die den Bischofskonferenzen und Diözesen hilft, die Schwierigkeiten haben, sich der Kirche zu stellen Probleme und führen Initiativen zum Schutz Minderjähriger durch. "

4. Am Montag, dem 25. Februar, wird das Organisationskomitee mit den Verantwortlichen für die römische Kurie zusammenkommen, die an dem Treffen teilgenommen haben, um von nun an die notwendige Arbeit zu planen, um den Zwecken und dem Willen des Papstes zufolge eine Kontinuität zu erreichen Ideen, die in den letzten Tagen gereift sind ".

Das hat Pater Lombardi gesagt. Für eine globale Beurteilung des Gipfels müssen wir natürlich die Rede berücksichtigen, die Papst Franziskus am Ende des Treffens gehalten hat.

Es ist ein ungewöhnlicher Diskurs aufgrund der hohen Anzahl statistischer Daten, die im ersten Teil und in den Anmerkungen gefunden wurden, um die universelle Dimension des sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen in allen ihren Formen und in allen Zusammenhängen hervorzuheben.

Was in der katholischen Kirche geschieht - was der Papst unterstreicht - ist Teil dieses Phänomens, dessen Dimensionen umfangreich und vielschichtig sind, mit einer spezifischen Schwerkraft, die von den geweihten Ministern festgelegt ist, um das Gegenteil von dem zu tun, was sie tun.

Aber wenn man zur Wurzel des Phänomens geht, verallgemeinert Francisco erneut. Sexueller Missbrauch von Minderjährigen innerhalb und außerhalb der Kirche, sagt er, "ist immer die Folge von Machtmissbrauch." Dies gilt auch für andere Formen des Missbrauchs, bei denen fast 85 Millionen Kinder Opfer sind, die von allen vergessen wurden: Kindersoldaten, Kinder, die sich prostituieren, unterernährte Kinder, Kinder entführt und häufig Opfer des ungeheuren Handels in menschliche Organe oder auch in Sklaven verwandelt, Kriegsopfer, Flüchtlingskinder, Kinder mit Fehlgeburt und so weiter. "

Machtmissbrauch, der, wie Franziskus in diesem Diskurs behauptet, in der Kirche ein Synonym für "Klerikalismus" ist.

Der Fall des argentinischen Bischofs Gustavo Óscar Zanchetta, sehr nahe bei Jorge Mario Bergoglio, den er immer beschützt und schließlich zum "Berater" der Verwaltung des Patrimoniums des Apostolischen Stuhls befördert hat, obwohl Anklagen gegen ihn erhoben wurden Sexuelle Straftaten, die seit 2015 vor den zuständigen kirchlichen Behörden in Argentinien und Rom denunziert wurden, wurden in der abschließenden Pressekonferenz des Gipfeltreffens mit einer Frage in Erinnerung gebracht , auf die geantwortet wurde, dass "eine Untersuchung durchgeführt wird".

Es ist jedoch zu beachten, dass der Fall Zanchetta, wie auch der Fall des ehemaligen Kardinal Theodore McCarrick, die Person von Papst Franziskus direkt belastet, der niemals auf jemanden geantwortet hat, der ihn trotz seiner Unterstützung und Förderung angeklagt hat dass er seine verwerflichen Verhaltensweisen kannte.

Und das entwertet Francisco unvermeidlich der Glaubwürdigkeit im Kampf gegen die Geißel des sexuellen Missbrauchs und in seiner Forderung an die Bischöfe ist die "Verantwortlichkeit" - diese Aufforderung, über die eigenen Handlungen Rechenschaft abzulegen -, die er selbst subtrahiert.

In den Vereinigten Staaten wird "lahme Ente", eine lahme Ente, als der Präsident definiert, dessen Autorität, während er an der Macht ist, tatsächlich verringert wird.

Und dies ist das Risiko, das Papst Bergoglio zu treffen scheint.

Sandro Magister, L'Espresso - 24. Februar 2019

Sandro Magister de L'Espresso veröffentlicht am27. Februar 2019
http://magister.blogautore.espresso.repubblica.it/


von esther10 02.03.2019 00:49

Die heroische christliche Tugend des Kardinal Mindszenty
Von Daniel J. Mahoney

SAMSTAG, 2. MÄRZ 2019

Es gibt heute keine guten Nachrichten aus Rom. Die "Franziskanerkirche" ist gekennzeichnet durch eine immense moralische und theologische Verwirrung (von der der Papst teilweise absichtlich gesät hat) und die Tendenz, sich "vor der Welt niederzuknien", wie Jacques Maritain es in " Der Bauer der Garonne " auffallend formuliert hat .

Aber im Februar kamen Nachrichten, die die Herzen aller Gläubigen und Menschen guten Willens wärmen sollten: Der selige John Henry Newman (einer der herausragenden katholischen Intellektuellen aller Zeiten) soll heiliggesprochen werden, und Joszef Kardinal Mindszenty (1892-1975) , einer der antitotalitären Titanen des zwanzigsten Jahrhunderts, wurde "Ehrwürdig" genannt.

Andere werden zweifellos von Newman sprechen. Ich möchte mich auf die fast vergessene Größe und den Heroismus des ehemaligen Fürsten von Ungarn konzentrieren. Mindszenty, einst bekannt, aber heute im Westen weitgehend vergessen, wird von der Kirche für seine "heldenhafte christliche Tugend" bei der Verteidigung der Freiheit, der Menschenwürde und der Religionsfreiheit gegen die totalitären Regime, die die Freiheit von Ostmitteleuropa unterworfen haben, geehrt die schlimmsten Jahre des zwanzigsten Jahrhunderts.

Die jüngste Ankündigung schickte mich zurück zu Mindszentys Memoirs , das von 1956 bis 1971 als "Gast" in der amerikanischen Botschaft in Budapest begann und später 1974, ein Jahr vor seinem Tod, in vielen Sprachen, einschließlich Englisch, veröffentlicht wurde.

Es ist das Werk eines engagierten christlichen und ungarischen Patrioten, der Kirche und Land leidenschaftlich liebte. Er verachtete totalitäre Ideologien, Rechts und Linke gleichermaßen, die Hass gegen Liebe, Atheismus und Materialismus für die Achtung vor Gott und politische Knechtschaft für grundlegende menschliche Freiheiten ersetzten. Die Prosa seiner Memoiren ist klar und ehrlich und von Anfang bis Ende durch offensichtliche moralische Integrität gekennzeichnet.

Mindszenty war ein Opfer von Bela Kun und seinem kurzlebigen "Roten Terror" im Jahr 1919. Dies war seine erste Festnahme durch ein totalitäres Regime. 1944 wurde er erneut verhaftet, diesmal von der Arrow Cross-Regierung, den ungarischen Nationalsozialisten, die ihn und die anderen ungarischen Bischöfe wegen Verurteilung der Verfolgung und Deportation ungarischer Juden verachteten.

Noch bevor die ungarischen Kommunisten 1947 unbestritten an die Macht kamen, hatte Mindszenty seine antitotalitäre Begabung voll verdient. Als neuer Erzbischof von Esztergom, dem Fürst-Primas von Ungarn (um einen traditionellen Titel zu verwenden, auf den er beharrte), machte er sich keine Illusionen über den Bolschewismus, wie er es nannte.


TIME, 14. Februar 1949: "Sterben ist Gewinn"

Im Gegensatz zu einigen bischöflichen Kollegen glaubte er nicht, dass Kommunisten mit christlichen und demokratischen Grundsätzen gereift waren oder jemals Frieden schließen konnten. Obwohl es sich um einfache Bauernschaft handelte, wurde er von allen, von linken Apologeten bis Eleanor Roosevelt, beschuldigt, ein reaktionärer, antisemitischer und Verteidiger des Privilegs zu sein. Diese "Progressiven" fanden wenig Kritik an der Linken, verwechselten jedoch die christlichen Konservativen gewohnheitsmäßig mit Quasifaschisten.

Papst Pius XII. Sprach für alle Männer guten Willens, als er die ungarische Diktatur verurteilte, weil er Mindszenty „der schlimmsten Demütigung unterworfen hatte“ und ihn nach einem Schauprozess wie ein gewöhnlicher Straftäter zu Gefängnis verurteilte. Mindszenty hatte gegen die Beschlagnahme religiöser Schulen in Ungarn und den systematischen Angriff des kommunistischen Regimes auf die bürgerliche und religiöse Freiheit protestiert.

Im Gefängnis verlor Mindszenty fast die Hälfte seines Gewichts. Aber wie Dostojewski fand er heraus, dass man ein "guter", auch ein "großer" Mann im Gefängnis bleiben könnte, obwohl er von schrecklichen geistigen Versuchungen angegriffen wurde.

Mindszenty wurde während der ungarischen Revolution von 1956 aus dem Gefängnis befreit und wurde zu einem seiner Helden. Premier Imre Nagy erklärte alle gegen ihn erhobenen Vorwürfe für nichtig. Der befreite Kardinal sprach am 3. November 1956 in einer Radioansprache großmütig vor dem ganzen ungarischen Volk.

Er erklärte sein Bekenntnis zu einem Verfassungsstaat, zu einem humanen und friedlichen Engagement für die ungarische Nation, zu "rechtmäßig und gerecht durch soziale Interessen begrenztem Privateigentum", zur Religionsfreiheit und zur Wiederherstellung der kirchlichen Presse und der Schulen (aber nicht der alten feudalen Länder).

Seine linken Gegner und die Regierung von Janos Kadar, die nach der Unterdrückung der adeligen ungarischen Revolution an die Macht kam, verzerrten seine gemäßigten und erhebenden Worte über jede Anerkennung hinaus. Einige Kritiker der Linken tun dies auch heute noch.

Mindszenty suchte sich in der amerikanischen Botschaft Zuflucht, als die sowjetischen Truppen nach Budapest rollten, und schrieb in den nächsten fünfzehn Jahren viele Briefe an amerikanische Präsidenten und Staatssekretäre.

Er verurteilte das Kadar-Regime wegen seiner Unterdrückung der politischen und religiösen Freiheit, der Ermutigung zur Abtötung auf Völkermord und der Versklavung im Sowjetimperium (diese Briefe wurden in "Diese kleine ehrliche Nation nicht vergessen" gesammelt ).

Der Titel stammt aus Mindszentys erstem Brief an Präsident Eisenhower, als die ungarischen Freiheitskämpfer 1956 von sowjetischen Truppen niedergeschossen wurden. Die Briefe enthüllen einen gewissenhaften und treuen Katholiken und einen stolzen und engagierten ungarischen Patrioten, der sich niemals mit der kommunistischen Ideologie abfinden würde.

Als er 1971 aufgrund des Drucks von Präsident Nixon und Papst Paul VI. Gezwungen wurde, Ungarn zu verlassen, sprach er sich weiterhin gegen die kommunistische Unterdrückung aus, als er den ungarischen Exilgemeinschaften in den Vereinigten Staaten, Westeuropa, Australien und Südafrika diente. Im Jahr 1973 hat Paul VI. Die Position des Erzbischofs von Esztergom aufgegeben und Mindszenty in „vollständigem und vollständigem Exil“ verlassen, wie er es absichtlich auf den letzten Seiten seiner Memoiren formulierte .

Jetzt ist er der Held des gesamten ungarischen Volkes (mit Ausnahme des winzigen Intellektuellenstrangs, der das 1000-jährige geistige Erbe von St. Stephan bis in die Gegenwart verachtet). Die Welt wird sich lange an Mindszentys heroische Tugend erinnern. Aber wer erinnert sich jetzt an Kardinal Casaroli, den manipulativen vatikanischen Staatssekretär, der eine naive und unangebrachte Politik der Ostpolitik gegenüber dem kommunistischen Osten verfolgte? Und wer wird sich an Kardinal Lekai erinnern, Mindszentys Nachfolger als Erzbischof, der im Wesentlichen mit einem ideologischen Regime zusammenarbeitete, das die Kirche und grundlegende menschliche Freiheiten unterdrückte?

Lasst uns Joszef Kardinal Mindszenty für seine Treue zur Wahrheit, zum Glauben und zu seinem Land im Zeitalter der Ideologie ehren und in Erinnerung behalten. Die Kirche hat diesen großen Mann in seiner Weisheit für verehrungswürdig erklärt. Viele von uns - Studenten von Mindszenty und Totalitarismus - waren vor sehr langer Zeit zu diesem Schluss gekommen. Möge er bald zum Heiligen erklärt werden.

https://www.thecatholicthing.org/?utm_so...6493f-244037161


von esther10 02.03.2019 00:45

Sexueller Missbrauch wegen zu viel Macht, sagt Francisco. Aber das verliert an Macht und "Verantwortlichkeit".
Von Roman Corrispondenza - 27.02.2014



Sobald der Gipfel vom 21. bis 24. Februar zwischen Papst Franziskus und den wichtigsten Vertretern der Bischöfe auf der ganzen Welt zum Schutz von Minderjährigen endete , teilte der Moderator des Treffens, Pater Federico Lombardi, mit: "So bald wie möglich wird konkrete Initiativen folgen. "

Insbesondere die folgenden vier:

1. "Ein neues Motu Proprio des Papstes" über den Schutz von Minderjährigen und schutzbedürftigen Menschen ", um die Verhütung und Bekämpfung von Misshandlungen in der römischen Kurie und im Staat Vatikanstadt zu verstärken. Dazu ein neues Gesetz des Staates der Vatikanstadt und Richtlinien für das Vikariat der Vatikanstadt über dasselbe Argument ".

2. "Die Veröffentlichung eines" Vademecum "der Kongregation für die Glaubenslehre, das Bischöfen auf der ganzen Welt hilft, ihre Pflichten und Aufgaben klar zu verstehen."

3. "Darüber hinaus hat der Papst im Geiste der Gemeinschaft der Universalkirche die Absicht geäußert, die Schaffung einer" Task Force "aus kompetenten Personen zu befürworten, die den Bischofskonferenzen und Diözesen hilft, die Schwierigkeiten haben, sich der Kirche zu stellen Probleme und führen Initiativen zum Schutz Minderjähriger durch. "

4. Am Montag, dem 25. Februar, wird das Organisationskomitee mit den Verantwortlichen für die römische Kurie zusammenkommen, die an dem Treffen teilgenommen haben, um von nun an die notwendige Arbeit zu planen, um den Zwecken und dem Willen des Papstes zufolge eine Kontinuität zu erreichen Ideen, die in den letzten Tagen gereift sind ".

Das hat Pater Lombardi gesagt. Für eine globale Beurteilung des Gipfels müssen wir natürlich die Rede berücksichtigen, die Papst Franziskus am Ende des Treffens gehalten hat.

Es ist ein ungewöhnlicher Diskurs aufgrund der hohen Anzahl statistischer Daten, die im ersten Teil und in den Anmerkungen gefunden wurden, um die universelle Dimension des sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen in allen ihren Formen und in allen Zusammenhängen hervorzuheben.

Was in der katholischen Kirche geschieht - was der Papst unterstreicht - ist Teil dieses Phänomens, dessen Dimensionen umfangreich und vielschichtig sind, mit einer spezifischen Schwerkraft, die von den geweihten Ministern festgelegt ist, um das Gegenteil von dem zu tun, was sie tun.

Aber wenn man zur Wurzel des Phänomens geht, verallgemeinert Francisco erneut. Sexueller Missbrauch von Minderjährigen innerhalb und außerhalb der Kirche, sagt er, "ist immer die Folge von Machtmissbrauch." Dies gilt auch für andere Formen des Missbrauchs, bei denen fast 85 Millionen Kinder Opfer sind, die von allen vergessen wurden: Kindersoldaten, Kinder, die sich prostituieren, unterernährte Kinder, Kinder entführt und häufig Opfer des ungeheuren Handels in menschliche Organe oder auch in Sklaven verwandelt, Kriegsopfer, Flüchtlingskinder, Kinder mit Fehlgeburt und so weiter. "

Machtmissbrauch, der, wie Franziskus in diesem Diskurs behauptet, in der Kirche ein Synonym für "Klerikalismus" ist.

Der Fall des argentinischen Bischofs Gustavo Óscar Zanchetta, sehr nahe bei Jorge Mario Bergoglio, den er immer beschützt und schließlich zum "Berater" der Verwaltung des Patrimoniums des Apostolischen Stuhls befördert hat, obwohl Anklagen gegen ihn erhoben wurden Sexuelle Straftaten, die seit 2015 vor den zuständigen kirchlichen Behörden in Argentinien und Rom denunziert wurden, wurden in der abschließenden Pressekonferenz des Gipfeltreffens mit einer Frage in Erinnerung gebracht , auf die geantwortet wurde, dass "eine Untersuchung durchgeführt wird".

Es ist jedoch zu beachten, dass der Fall Zanchetta, wie auch der Fall des ehemaligen Kardinal Theodore McCarrick, die Person von Papst Franziskus direkt belastet, der niemals auf jemanden geantwortet hat, der ihn trotz seiner Unterstützung und Förderung angeklagt hat dass er seine verwerflichen Verhaltensweisen kannte.

Und das entwertet Francisco unvermeidlich der Glaubwürdigkeit im Kampf gegen die Geißel des sexuellen Missbrauchs und in seiner Forderung an die Bischöfe ist die "Verantwortlichkeit" - diese Aufforderung, über die eigenen Handlungen Rechenschaft abzulegen -, die er selbst subtrahiert.

In den Vereinigten Staaten wird "lahme Ente", eine lahme Ente, als der Präsident definiert, dessen Autorität, während er an der Macht ist, tatsächlich verringert wird.

Und dies ist das Risiko, das Papst Bergoglio zu treffen scheint.
https://adelantelafe.com/abusos-sexuales...accountability/
+
https://es.corrispondenzaromana.it/abuso...accountability/
+
https://es.corrispondenzaromana.it/

von esther10 02.03.2019 00:40

Der wahre Ökumenismus im Gebet. Vergleiche
Von Vorwärts glauben - 22.01.2015



Beim Durchsehen eines unserer geliebten Briefe, in diesem Fall das von Pater Rivera, CFM, habe ich ein Gebet für die Einheit der Christen gefunden, das die wahre katholische Doktrin des Ökumenismus perfekt widerspiegelt. Ich denke, dass es nicht notwendig ist, etwas zu kommentieren, da der Unterschied zu dem, was heute gepredigt wird, offensichtlich ist.

Fray Guzmán

„O guter Jesus, ein Hirte der Seelen, dass denkwürdiger Tag geöffnet Sie Ihr mitfühlendes Herz und dirigisteis flehend, der ewige Vater ist zart und liebevolle Flehen:‚Herr, sie sind alle dasselbe wie du, Vater und wir sind, damit alle eins mit uns sein können "; Machen Sie diese Worte wirksam und lassen Sie nicht zu, dass die Meinungsverschiedenheiten derer, die an Sie glauben und Sie erkennen, nicht durch Zwietracht geteilt werden.

Erleuchten Sie Ihr Verständnis, damit Sie wissen, dass die einzig wahre Kirche die katholische, apostolische, römische und der universelle Vater aller Christen, Ihr Vikar auf Erden, der Bischof von Rom ist. Bewegen Sie Ihr Herz so, dass alle kommen, um sich in die einzige und sichere Gemeinde der katholischen Kirche zu begeben, und respektieren Sie respektvoll die Verfügungen aller Vikare von Jesus Christus.

Wir bitten dich, Herr, um das Reinste Herz deiner Mutter und unserer Mutter, die wir am meisten lieben, und durch das Unbefleckte Herz selbst präsentieren wir unsere inbrünstigen Gebete und all die guten Werke, die wir in den Tagen dieser Oktave für die Vereinigung und Eintracht tun Wir alle freuen uns über den christlichen Namen. Amen "
https://adelantelafe.com/la-verdadero-ec...acion-comparen/

von esther10 02.03.2019 00:38

Was denken Jugendliche über Pornografie?



Was denken Jugendliche über Pornografie?

Erwachsene erkennen in der Regel, was Sumpfpornografie ist. Wie weit weg von wahrer Intimität. Deshalb wollen wir Kinder und Jugendliche vor dem Kontakt mit Pornos schützen.

Was sind die Erfahrungen und Einstellungen der Interessierten? Sehen sie ein Problem oder halten sie Pornografie für eine ausgezeichnete Quelle der "Sexualerziehung"?

Die neuesten Untersuchungen zeigen, dass 56% der polnischen Jungen Pornografie mit bis zu 12 Jahren und bis zu 16 Jahren kennenlernen werden. - bis zu 88 Prozent (Mädchen haben etwas weniger Kontakt - 33% bis 12 Jahre, 65% bis 16 Jahre).

Normalerweise ist der erste Kontakt mit solchen Inhalten ein Zufall - eine völlig unschuldige Suche im Internet nach Informationen zum Beispiel über den bevorzugten Protagonisten des Märchens kann eine Scheiße enthüllen. Es kann auch die Schuld sein, Pornografie eines Erwachsenen anzuschauen, dessen Computer oder Smartphone von einem Kind benutzt wird. Dies kann die Idee älterer Kollegen oder Geschwister sein, die von der Reaktion des Kindes auf Pornografie unterhalten werden.

Polnische Forschung - Das Institut für integrierte Prophylaxe zeigt, dass junge Menschen wissen, dass Pornografie für sie nicht gut ist. 92 Prozent Mädchen und 85 Prozent Jungen zwischen 14 und 15 Jahren glauben, dass der Zugang zu Pornografie für Kinder und Jugendliche zu einfach ist. Sie wissen, dass das, was Sie in den Filmen sehen, nicht die Wahrheit über die Liebe oder gar den sexuellen Akt zeigt. Sie wissen, dass alles falsch ist.

Das Bewusstsein für die Schädlichkeit der Pornografie tritt auch bei Gesprächen mit Jugendlichen auf. Ich spreche mit jungen Leuten, die sich angewidert fühlen. Es sind Jugendliche, deren Sucht nach Pornografie sich so sehr entwickelt hat, dass sie sich heute Materialien ansehen, die beim ersten Kontakt abscheulich waren (ich werde nicht ins Detail gehen).

Es scheint also gut zu sein. Die Jungen wollen es nicht alleine. Wie Magda Frączek einmal formulierte, war sie Sängerin der Band Love Story in dem Song "Mayday": "Es wurde geschrieben, dass Liebe Sex streng ausdrückt. Mayday, diese Definition verletzt unsere Ambitionen zutiefst. " Dies ist jedoch nur eine Seite der Medaille - ist es wirklich eine allgemeine Ansicht, die von Jugendlichen geteilt wird?

Ich habe mir kürzlich die Ergebnisse einer Abfrage angesehen, bei der das sogenannte Publikum analysiert wurde. patostremerów. In Anbetracht dessen, dass beispielsweise der berüchtigte Gural ins Gefängnis gekommen ist, weil er ein minderjähriges Mädchen vor der Kamera zum Entkleiden überredet hat, das er allen seinen Fans öffentlich machte, können wir uns deren Ansichten zu Sex und Pornografie vorstellen. Der Autor der Anfrage analysierte die öffentlichen Daten von Patostreamer-Fans und deren Ansichten zu den Beziehungen zwischen Männern und Frauen. Es stellte sich heraus, dass ein großer Teil der identifizierten patostresizing-Fans kleine Jungen (10-12 Jahre) sind. Ihre Aussagen zeigten, dass sie Sex mit Gewalt als Norm betrachteten, und dass Frauen darüber hinaus gerne vergewaltigt werden.

Dies ist natürlich nur eine Amateurfrage, aber selbst große wissenschaftliche Studien zeigen etwas, das keinen übermäßigen Optimismus zulässt. Eine große, pornografische Studie der US-Bevölkerung, die 2016 veröffentlicht wurde: "The Porn Phenomenon" zeigt unter anderem, was eine junge Generation (13-24 Jahre) für moralisch verwerflich hält.

Nach diesen Studien 88 Prozent Jugendliche erkennen, dass Diebstahl nicht richtig ist. 75 Prozent entschieden, dass Verrat schlecht ist. 71% halten eine Lüge für moralisch verwerflich, für Betrug.

Es wird interessant. Nach 56 Prozent Die Befragten sind moralisch verwerflich, wenn jemand keinen Müll trennt. 55 Prozent negatives Denken über Menschen mit unterschiedlichen Ansichten hält 48 Prozent für inakzeptabel verurteilt Überessen, 38 Prozent hält es für unmoralisch, wenn jemand Licht rauchen muss, ohne es zu verbrauchen oder zu viel Wasser zu verwenden.

Und nur danach - nur 32% der Befragten hielten es für moralisch inakzeptabel, Pornofilme anzusehen. Noch weniger, 24 Prozent. Jugendliche halten es für unangemessen, sich pornografische Szenen im Spielfilm anzusehen.

Wir haben es also mit einer Generation zu tun, für die es ein viel größeres Problem und ein Grund zum Schämen ist, eine Plastikflasche in einen gemischten Abfall zu werfen, anstatt einen pornographischen Film anzusehen. Dies bedeutet, dass wir noch viel zu tun haben, wenn es um die Aufklärung über die Schädlichkeit von Pornografie geht.

Bogna Białecka

DATUM: 2019-03-02 09:49AUTOR: RICH BIAŁECKA

Read more: http://www.pch24.pl/co-mlodziez-mysli-o-...l#ixzz5h0eZRCKV


von esther10 02.03.2019 00:37


Angriff des deutschen Gewissens. Gibt es ein Verbot, homosexuelle Menschen zur Konvertierung anzurufen?



Die Regierung von Bundeskanzlerin Angela Merkel will die Religions- und Gewissensfreiheit einschränken. Erwachsene, die an homosexuellen Neigungen leiden, verlieren ihr Recht, zu heilen. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass er letztendlich daran gehindert wird, sich selbst dazu zu bekennen, homosexuelle Menschen zu bekehren - warnt Mathias von Gersdorff.

Der deutsche Gesundheitsminister Jens Spahn, der selbst in einer formellen homosexuellen Beziehung lebt, möchte die Behandlung von Abweichungen untersagen. Seiner Meinung nach sollten Ärzte, die Patienten die Behandlung des Entzugs von Personen mit gleichem Geschlecht vorschlagen, hohe Geldbußen zahlen. Spahn verlässt sich auf Gott, der seiner Meinung nach absichtlich Homosexualität schaffen würde.

Nach Ansicht des katholischen Publizisten und Aktivisten Mathias von Gersdorff ist dies eine völlig inakzeptable Absicht. "Spahn möchte solche Behandlungen auch für Erwachsene verbieten. [...] Auf diese Weise möchte er die individuelle Freiheit drastisch beeinträchtigen. Letztendlich sollte jeder entscheiden, ob er sich einer solchen Behandlung unterziehen will oder nicht "- schreibt der Publizist.

Gersdorff stellt fest, dass Spahn nicht definiert, welche spezifischen Maßnahmen zur Heilung von Homosexualität gelten. "Vielleicht lässt [der Minister] diese Angelegenheit absichtlich offen, um ein gefährliches Szenario zu schaffen: Sogar eine Predigt, die Homosexuelle zur Bekehrung aufruft und nach theologischen und moralischen Argumenten sucht, könnte als Therapieform wahrgenommen werden. In einer solchen Predigt würde man auf jeden Fall davon ausgehen, dass Personen, die Homosexualität praktizieren, sich bekehren und dieses Verhalten aufgeben sollten. Jeder nach dieser Art von Predigt oder dem Gespräch mit dem Beichtvater konnte erkennen, dass er sich schlecht fühlte, unter Druck gesetzt wurde und versuchte, seine Homosexualität zu überwinden. Inzwischen hat er ihn in ein großes spirituelles Leiden versetzt und fordert daher eine Entschädigung und Bestrafung des Priesters ", betont der Autor.

Dies bedroht die offensichtliche Einschränkung der Religions- und Gewissensfreiheit. "Im Extremfall kann jeder Aufruf per Wort oder schriftlich zur Bekehrung oder Umwandlung als Hassbotschaft verstanden werden, die ordnungsgemäß zu bestrafen ist", so Mathias von Gerdorff weiter.

Quelle: mathias-von-gersdorff.blogspot.de

DATUM: 2019-03-01 15:08 Uhr.

Read more: http://www.pch24.pl/niemiecki-zamach-na-...l#ixzz5h1Ns6Vdb


von esther10 02.03.2019 00:37

Ungarische Stimme: Wir wollen ein Europa der Familien!



Ungarische Stimme: Wir wollen ein Europa der Familien!

Diese Wahlen zum Europäischen Parlament werden das Ende der fortschrittlichen Macht in der Europäischen Union sein. Wir wollen ein Europa der Familien - sagte der ungarische Außenminister Péter Szijjártó. Während der Konferenz in Budapest mit dem Titel "Die Zukunft Europas: Familie oder Migration". Der diplomatische Leiter bezog sich auf die letzten familienorientierten Aktionen der Regierung von Viktor Orbán.

Anfang Februar kündigte die Regierung die Umsetzung von Programmen zur Verhinderung des demografischen Niedergangs an, dem Ungarn gegenübersteht. Gleichzeitig trägt die starke Auswanderung in reichere EU-Länder zur Entvölkerung des Landes bei, während die soziale Unterstützung in einigen Ländern je nach Aufenthaltsort des Kindes und nicht nach dem Arbeitsplatz der Eltern variierte. Die Ungarn sind besorgt über eine solche Politik, die unter anderem in Österreich. Die "Budapester Zeitung" forderte die Aktion der Wiener Regierung auf, Einwanderer aus Osteuropa als Bürger zweiter Klasse zu behandeln, selbst in einem Nachbarland.

Wie Péter Szijjártó warnte, wird der Kontinent geschwächt sein, wenn Menschen aus wirtschaftlichen Gründen, die zur Emigration gezwungen werden, aus den Gründungsfamilien austreten.

Der zweite Pol des Europa der Familien ist das Europa der Einwanderer, und die nächsten Monate und die neue Zusammensetzung des Europäischen Parlaments werden über den Weg zum Alten Kontinent entscheiden. Im Mai bestimmen die Europäer, in welche Richtung sich die Politik der Union entwickeln wird.

Zoltán Balog, ehemaliger Sozialminister der Regierung Orbán, äußerte die Hoffnung, dass die neuen europäischen Institutionen nach den Wahlen im Mai einen Einwanderungskampf und einen proeuropäischen Kurs einschlagen und die zukünftigen Depots des Europäischen Parlaments und der Europäischen Kommission die Familie verteidigen und keine Einwanderer importieren werden. - Die Idee eines Europas der Familien zu verwirklichen, ist nicht nur eine Frage der Demografie, sondern auch eines kulturellen und spirituellen Ansatzes - sagte Zoltán Balog.


Quellen: Breitbart, Hlavne Sprava, Budapester Zeitung

DATUM: 2019-03-02 14:44

Read more: http://www.pch24.pl/wegierski-glos--chce...l#ixzz5h2bSf2AF

von esther10 02.03.2019 00:33

Oppositionsführer zu den Protesten in Frankreich: Die Behörden gestatten, das Land zu faulen



Der Präsident der rechten Partei "Uprising France" wirft dem französischen Präsidenten vor, Unordnung und Unruhen zu provozieren, im Anschluss an die letzten Erklärungen von Emmanuel Macron zum Protest der sogenannten gelben Westen.

- Emmanuel Macron ist der Präsident der Unordnung, der sich unter den Franzosen aufteilt - kündigte Nicolas Dupont-Aignan, Chef der Gruppe, im Fernsehen und Radio BFMTV an. Als er während eines Treffens mit 170 Bürgermeistern und Abgeordneten aus der Region des Ostens nach der Rede des Präsidenten gefragt wurde, kritisierte der Politiker die "geringe Propaganda" von Macron, Rentner, Handwerker und Arbeiter mit Hooligans und Zerstörer-Banden zu identifizieren "und sagte, es sei unerträglich und inakzeptabel. "

Nicolas Dupon-Aignon erinnerte angesichts der Unfähigkeit der Regierung, sich von der sozialen Krise zu erholen, an ein historisches Beispiel. - 1968 ließ General de Gaulle die Situation nicht verschlechtern. Das Problem wurde innerhalb eines Monats gelöst - erklärte der Anführer des "Aufstands Frankreich". - Heute ist unser Land nicht durch unglückliche " gelbe Westen" blockiert, sondern nur durch die Kraft, die seine Verrottung ermöglicht. Lassen Sie uns unsere Verantwortung nicht umkehren - er hat darauf hingewiesen.

Auf die Frage nach den im Irak versuchten französischen Dschihadisten lehnte Nicolas Dupont-Aignan entschieden die Rückkehr in das Land ab. - Wir haben genug Dschihadisten in unseren Gefängnissen, die sie 2019 verlassen werden. Wir haben eine Regierung, die keine Konsequenzen zieht und nicht die notwendigen Maßnahmen seit den Anschlägen ergreift: Die Juden sind keine Franzosen mehr, lassen Sie sie und ihre Kinder auch - sagte er.

DATUM: 2019-03-02 11:40

Read more: http://www.pch24.pl/opozycyjny-lider-o-p...l#ixzz5h1MuoEVh

von esther10 02.03.2019 00:33

Winterstörche und wieder zurück gekehrte Störche...


Winterstörche in Deutschland..die meist das ganze Jahr hier sind, sie sind uns treu.

ISNY
http://isny.tv/cam/cam_2.jpg?0.393690603789846
+
http://www.isny.tv/
+
Schwarzwald...sehr schöne Fotos
https://regiowebcam.de/dreisamtal/storch...&gid=1266&pid=5
+



+++++++++

Lindheim

https://www.youtube.com/watch?v=g3s92--x..._embedded_uturn
+++
https://www.youtube.com/watch?v=HesBp1P2KKE
+++
https://www.youtube.com/watch?v=InQgHXK00bE
+
https://www.youtube.com/watch?v=8aoQj4ZOHC8
+++++++++++++++++++
Knittelheim

https://www.youtube.com/watch?v=jw-yIxV86AM
+
https://www.youtube.com/watch?v=3APGLFUz70w
+++
https://www.youtube.com/watch?v=2rMhaYSI4Ys&t=29s
+
Storchennest Höchst
+
http://www.storchennest-hoechstadt.de/live-cam

Wunderbar, die Winterstörche werden in Deutschland über den Winter gefüttert, ich sehe fast täglich die gut genährten Störchle und freue mich.
http://www.storchennest-hoechstadt.de/live-cam

+

LIVE
https://www.youtube.com/watch?v=EGvDsbp5qaQ

+

Vielen Dank(Admin)
+++
Die Höchstadter Brutstörche auf dem Alten Rathaus sind sogenannte "Winterstörche". Diese Störche nehmen nicht mehr am Vogelzug in die südlichen Winterquartiere teil. Sie bleiben ganzjährig in ihrer Brutheimat. Ihre Nachkommen hingegen zeigen dieses Verhalten nicht und haben bisher ausnahmslos Ende August eines jeden Jahres am Vogelzug teilgenommen.

LIVE
http://www.storchennest-hoechstadt.de/live-cam

In den letzten Jahren konnte eine deutlich steigende Zahl von überwinternden Weißstörchen nicht nur in Mittelfranken sondern auch in anderen Bundesländern festgestellt werden. Ob diese Änderungen im Zugverhalten klimatisch bedingt sind ist wissenschaftlich noch nicht erwiesen.

Obwohl sich der Weißstorch sowohl von lebenden als auch von toten Beutetieren ernährt, ist er als Zugvogel nicht auf das Nahrungsangebot in den Wintermonaten unserer Breiten eingestellt.

In Wintern mit anhaltenden Frostperioden und/oder mit hohen Schneelagen bleibt dem Storch der Zugang zur Nahrung weitestgehend verschlossen. Hat er nicht genügend Energiereserven gespeichert werden ihm diese harten klimatischen Verhältnisse zum Verhängnis und er stirbt den Hungertod.

Durch den drastischen Bestandseinbruch in den Jahren von 1900 bis 1986 wurden in ganz Bayern nur noch ca. 60 Weißstorchbrutpaare gezählt. Zur Stabilisierung der heimischen Storchenpopulation haben wir uns daher schon 1979 entschlossen unsere Winterstörche nicht verhungern zu lassen, sondern sie durch eine Zufütterung im Winter als Brutstörche zu erhalten. Diese bestandserhaltende Maßnahme ist unseres Erachtens solange erforderlich, bis eine sich selbst erhaltende Bestandsgröße erreicht ist.

Für die schnelle und unbürokratische Unterstützung zur Einhaltung diverser EU-Richtlinien hinsichtlich der Überwachung von Lebensmittelkreisläufen und deren Schnittstellen zur Fütterung von Weißstörchen in Notzeiten möchten wir uns hier bei der Leitung des Veterinäramtes Erlangen-Höchstadt, Fr. Dr. Oswald, recht herzlich bedanken. Ein herzliches Dankeschön gilt auch der Firma Fisch Paulus aus Neuhaus, die unsere Weißstorch-Winterfütterungen schon seit ca. 30 Jahren unterstützt.

Durch ehrenamtlichen Einsatz wurden im Raum Höchstadt a. d. Aisch seit dem Jahr 1979 in Notzeiten jährlich bis zu 15 überwinternde Störche mit tagesfrischen Schlachtabfällen von Fischen aus Fischküchen und fischverarbeitenden Betrieben versorgt und so vor dem Verhungern bewahrt. Dem Landratsamt Erlangen-Höchstadt war diese Fütterungsmethode in Notzeiten seit über 30 Jahren bekannt.

Im Jahr 2016 hat nun das Veterinäramt Erlangen-Höchstadt das „Ausbringen von Schlachtabfällen von Fischen zur Storchenfütterung“ aus Gründen der Seuchenprävention zum Schutz der Teichwirtschaft verboten und beruft sich auf die Umsetzung der EU-Aquakulturrichtlinie.

In den letzten 37 Jahren konnten keine durch unsere Fütterungsmethode, die nur in Notzeiten z.B. bei Dauerfrost oder hohen Schneelagen erfolgt, verursachten Tierseuchen nachgewiesen werden. Zudem verwenden wir nur tagesfrisches Futter aus Betrieben, die vom Veterinäramt überwachten und kontrolliert werden. Es ist für uns Ehrenamtliche und vermutlich auch für den Bürger unverständlich, warum der präventive Schutz der Teichwirtschaft über die Erhaltung von geschützten Vogelarten, die auf der „Rote Listen gefährdeter Tiere Bayerns 2016“ geführt werden, gestellt wird.

Dauerfrost mit tiefen Temperaturen ist für Störche kein Problem, solange sie ausreichend mit energiereichem Futter versorgt werden. Fehlt die nötige Energiezufuhr und steigt der Energieverbrauch bei tiefen Temperaturen, werden die unterversorgten Vögel zunehmend schwächer, anfälliger gegenüber Krankheiten und verenden schließlich durch Verhungern. Diese Zusammenhänge sind sicherlich den erfahrenen Veterinären bekannt.

Sollte keine Rücknahme des Verbotes bezüglich dem „Ausbringen von Schlachtabfällen von Fischen zur Storchenfütterung“ erfolgen sehen wir uns Ehrenamtliche mangels praktikabler und finanzierbarer Alternativen nicht mehr in der Lage unsere Störche in Notzeiten vor dem Hungertod zu bewahren. Wir geben daher die diesbezüglich ehrenamtlich übernommene Verantwortung zurück und legen sie in die Hände der verantwortlichen Behörden.

Ob unsere Höchstadter Störche den Winter 2016/2017 mit dem derzeitigen Dauerfrost überleben werden und wir noch über die Brutsaison 2017 auf http://www.storchennest-hoechstadt.de berichten können, liegt nun in den Händen der verantwortlichen Behörden.

Wir werden über die weitere Entwicklung und sicher auch über jeden verhungerten Storch berichten.
http://www.storchennest-hoechstadt.de/Winterst%C3%B6rche

http://www.storchennest-hoechstadt.de/live-cam

Storchennest-Hoechstadt.de©2008-2018
+
http://www.storchennest-hoechstadt.de/

https://www.youtube.com/channel/UCFgH1S3UesjjQypQ-g5OB8Q

+++++

FATIMA, live

https://www.youtube.com/watch?v=ktY0LiGqrjA
+
https://www.youtube.com/watch?v=T0duMhHFyXM
Wallfahrtskirche in Polen..LIVE
+

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs