Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 23.06.2017 00:55

Staatsförderung von sexuellen Minderheiten, Brüskierung der Elternvertretungen
23. Juni 2017 Forum, Genderideologie, Hintergrund 0



Hessischer "Aktionsplan für Akzeptanz und Vielfalt"

In einem neuen Aktionsplan bekennt sich die hessische Landesregierung zu massiver Förderung der Partikularinteressen von homosexuellen Lobby-Gruppen. Gleichzeitig werden die Elternbeiräte als gewählte Vertretungen der schulischen Allgemeininteressen brüskiert und ihre Forderungen abgewimmelt.

Ein Gastkommentar von Hubert Hecker.

Kürzlich hat die schwarz-grüne Landesregierung in Wiesbaden einen „Aktionsplan für Akzeptanz und Vielfalt“ publiziert. Damit wurde eine Koalitionsvereinbarung von 2013 umgesetzt. Die moralische Bevormundung der Bevölkerung zu ‚wertschätzender Akzeptanz’ homosexueller Lebensweise war schon dort festgeschrieben worden.

Der Plan sieht eine bevorzugte Förderung von „LSBT*IQ-Personen und Gruppen“ vor. (Den Kürzelsalat von LS…. braucht man sich nicht zu merken. Der ändert sich laut Aktionsplan Seite 6 ständig.) Für das Handlungsfeld Schule und Bildung gilt die Umsetzung des neuen Sexualerziehungslehrplans als vorbildliche Strukturveränderung zugunsten von Homosexuellen und Transgender.

Staatliche Privilegierung von homosexuellen Partikularinteressen

Der Aktionsplan wurde vom hessischen Sozialministerium vorangetrieben und koordiniert. Dessen grüner Staatssekretär Jo Dreiseitel schreibt in seinem Vorwort: Der Förderplan beschreibe „nicht nur politische Zielbestimmung. Er dokumentiert auch das Ergebnis des breit angelegten Beteiligungsprozesses, in den sich zahlreiche Selbstvertretungsorganisationen aus ganz Hessen eingebracht“ hätten.



Was „Akzeptanz und Vielfalt“ meint

Für die hessischen Bürger ist es von Interesse zu erfahren, welche Unsummen von Steuergeldern für homosexuelle Mini-Gruppen bereitgestellt werden. Noch wichtiger sind allerdings die Einsichten, die der Aktionsplan in die staatliche Förderung von homosexueller Interessenpolitik gibt. Insbesondere den Elternvertretungen in Stadt und Land dürften überrascht sein, wie – im Kontrast zu ihren eigenen Erfahrung – der angesprochene „Beteiligungsprozess“ abgelaufen ist, welchen Einfluss die ‚Homo-Lobby’ (so die Selbstbezeichnung der einflussreichen Internetzeitung queer.de) auf die Landespolitik nehmen konnte und mit welchem Wohlwollen die hessische Landesregierung die Anliegen und Forderungen der LS…-Gruppen entgegengekommen ist:

Seit Jahren lädt das hessische Sozialministerium regelmäßig „alle hessischen LSBT*IQ-Initiativen zu einem ‚Runden Tisch’ der hessischen Lesben- und Schwulengruppen“ ein. Dort bringen die „Interessenvertretungen der LS…-Community“ ihre vielfältigen Forderungen zu allen gesellschaftliche Handlungsfeldern ein. Das Ministerium sichtet die vorgebrachten Anliegen als „Handlungsbedarfe“ und erarbeitet daraus „Vorschläge zur Gestaltung einer Vielfalt wertschätzenden Lebenswelt“. Zur Weiterentwicklung der LS…-Programme stellt die Landesbehörde ihre Ressourcen für Fachtagungen, Regionalkonferenzen, Film- und Vortragsveranstaltungen, Forschung und Publikationen zur Verfügung. Darüber hinaus fungiert das Sozialministerium als Transmissionsstelle, die die Forderungen der schwul-lesbischen Interessenvertretungen an alle anderen Ministerien empfehlend weiterleitet. Seit 2015 übernimmt eine „Interministeriellen Arbeitsgruppe“ diese Aufgabe.

Das Ergebnis dieser „Vielfaltspolitik als Querschnittsaufgabe“ schlägt sich in strukturellen Änderungen nieder – etwa dem Schullehrplan für Akzeptanz und Vielfalt – wie auch in punktueller Förderung von Projekten. Die werden hauptsächlich von Homosexuellengruppen, aber auch von Verbänden oder kommunalen Institutionen wahrgenommen. Der finanziellen Projektförderung gab man seit Beginn der schwarz-grünen Koalition einen großen Schub: Für die Jahre 2015 und 2016 standen Fördergelder von jeweils 200.000 Euro zur Verfügung. Ab 2017 soll die Ausschüttung von Steuergeldern für LS…-Projekte um 150 Prozent auf jährlich 500.000 Euro erhöht werden, um die „Akzeptanz von Vielfalt“ voranzutreiben.

Traditionelle Lobby-Arbeit geschieht dadurch, dass Vertretungen, Vereine und Verbände ihre Anliegen über Öffentlichkeitsarbeit, in Kontakten zu Abgeordneten und Regierungsmitarbeiter in die Entscheidungsstellen bringen wollen, um in ihrem Sinne Änderungen in der Parlaments-, Regierungs- und Verwaltungspolitik zu erreichen. Die Interessengruppen der hessischen Homosexuellen und Transgender war schon seit Längerem in der privilegierten Lage, vom Sozialministerium eingeladen zu werden und bei dem ‚Runden Tisch’ ihre Forderungen direkt an den Staatssekretär richten zu können. Durch die ‚Interministeriellen Arbeitsgruppe’ wird die Interessenpolitik der LS…-Gruppen inzwischen in allen hessische Ministerien sowie der gesamte Landesverwaltung durchgesetzt. Die institutionell abgesicherte homosexuelle Lobbyarbeit ist zu ihrem Abschluss gekommen, indem die Landesregierung sich die Anliegen der kleinen Minderheit zu eigen und damit zur staatlichen Allgemeinaufgabe gemacht hat.

Keine Duldung von Toleranz, stattdessen Bevormundung zu Akzeptanz

Dieser Prozess des homosexuellen Lobbying ist auch in der inhaltlichen Ausrichtung des hessischen Aktionsplans zu beobachten. Seit etwa zehn Jahren polemisieren Homosexuellengruppen gegen den Toleranz-Begriff als die notwendige Verhaltensnorm bei differierenden Meinungen und Gruppen in der pluralistischen Gesellschaft. Die Toleranzhaltung sei überholt, nicht akzeptabel. Für sich und ihre Minderheitenpositionen fordern sie von der Mehrheitsgesellschaft bedingungslose und wertschätzende Akzeptanz der homosexuellen Meinungen und Lebensweisen.



Koalitionsvertrag zwischen CDU und Grünen. Die grüne Handschrift

Die Akzeptanz-Forderung richtet sich gegen die Haltung der kritischen Toleranz als wechselseitiges Recht. Denn die Homo-Lobby beansprucht für sich ein asymmetrisches Recht: Sie teilt nach allen Seiten Kritik aus, an ihren eigenen Positionen will sie dagegen keine Kritik zulassen. Die Selbstbelobigungsformel der Homosexuellen: „Das ist gut so!“ soll zum alleinigen Maßstab öffentlicher Äußerungen gemacht werden. Das geschieht über die sanfte Meinungsdiktatur der politischen Korrektheit.

Über die Transmission der Grünen-Partei gelangte die Akzeptanz-Forderung 2013 in den hessischen Koalitionsvertrag – wenn auch noch nicht für die Schulpolitik. Im Sommer 2015 stand das Motto: „Akzeptanz ist schulreif: Sexuelle Vielfalt auf den Stundenplan“ im Zentrum der Homosexuellenparaden – u. a. in Hamburg. Die schwul-lesbische SCHLAU-Gruppe Hessen ließ verlauten, Toleranz wäre „zynisch“, nur Akzeptanz sei zu dulden. Über den ‚Runden Tisch’ und die Interministerielle Arbeitsgruppe konnten die hessischen LS…-Gruppen ihre abfällige Meinung zu Toleranz und die Forderung nach Akzeptanz direkt in den Entwurf des hessischen CDU-Kultusministerium zur Sexualerziehung hineindrücken.

Damit wird die Forderung einer kleinen aggressiven Minderheit der Mehrheitsgesellschaft aufgedrückt. Schlimmer noch. Auftrag und Macht zur Pflichtschule wird dazu ge- oder missbraucht, die Partikularinteressen der Homolobby im verbindlichen Lehrplan für alle Schüler durchzudrücken. Dabei sollte in der pluralistischen Gesellschaft die Allgemeinschule angesichts verschiedenen Wertauffassungen und Meinungen (auch der Eltern) zurückhaltende Toleranz und Neutralität zeigen. Es widerspricht fundamental dem Auftrag der Schule, wenn sie sich von einer bestimmten Lobby-Meinung instrumentalisieren lässt.

Die gewählten Elternvertreter der hessischen Schüler/innen haben das Ergebnis dieses Umwertungsprozesses in Ihrer Gremienarbeit erfahren:

Gegen die Einwände der gewählten
hessischen Elternvertretungen …

Den Entwurf des neuen Sexualerziehungslehrplans hat der Landeselternbeirat zweimal abgelehnt. Alle 29 Stadt- und Kreiselternbeiräte haben sich diesem Votum angeschlossen. Die Ablehnungsgründe sind fachlicher Art – etwa bezüglich der Altersgemäßheit von bestimmten Themen. Aber vor allem kritisieren die Elternvertreter, dass mit dem zentralen Lernziel des Lehrplans – ‚wertschätzende Akzeptanz’ von sexueller Vielfalt – die Toleranz-Haltung ersetzt werden soll. Gerade angesichts des „sehr weiten Spektrums von Wertvorstellungen in der hessischen Elternschaft“ kann allein die Toleranz „ein gedeihliches Miteinander in unserer Gesellschaft gewährleisten“ – so die gemeinsame Stellungnahme aller hessischen Elternbeiräte vom Oktober 2016.

Der Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz ist auf diesen zentralen Einwand und die inhaltliche Begründung nie ernsthaft eingegangen. In seinem Statement auf der Fulda-Veranstaltung am 2. 12. 2016 ließ er durchblicken, dass er sich von vornherein der abfälligen Deutung von ‚Toleranz’ angeschlossen habe, wie sie von kleinen Homosexuellen-Gruppen propagiert werden. Für die Argumentation der gewählten Elternvertreter, die die Mehrheitsgesellschaft und aller Schüler/innen vertreten, zeigte der Kultusminister nur die kalte Schulter. In seinem Schreiben an die Kritiker vom Oktober 2016 spielt er das Ablehnungsvotum des Landeselternbeirates auf persönliche Vorlieben „einiger Mitglieder des LEB“ herunter.

… werden die Minderheiten-Interessen der LS-Minigruppe bevorzugt

Man sollte sich in diesem Zusammenhang einmal die Zahlenverhältnisse vor Augen halten: Die LS…-Gruppen geben vor, für einen Bevölkerungsanteil von ca. zwei Prozent zu sprechen. Laut Emnid-Umfrage vom Jahr 2000 stuften sich 1,3 Prozent der deutschen Erwachsenen als schwul ein, 0,6 Prozent als lesbisch. Transgender und Queer-Personen liegen unter einem Promille. Die Zahl der eingetragenen Partnerschaften bewegt sich bei 0,2 Prozent mit Bezug auf die knapp 18 Millionen Ehen in Deutschland. Und da aus sterilen Homo-Partnerschaften keine Kinder hervorgehen, liegt die Zahl der homosexuellen Eltern im Nano-Bereich. Die selbsterklärten Interessengruppen der Homosexuellen haben kein Mandat durch Wahlen und Abstimmungen.

Die 29 Kreis- und Stadtelternbeiräte sowie der LEB sind dagegen demokratisch gewählte Vertretungen. Sie repräsentieren alle Eltern schulpflichtiger Kinder. Die Elternrechte auf Erziehung ihrer Kinder (Art. 6 GG) reichen laut Bundesverfassungsgericht auch in die Schulgestaltung hinein. Gerade in dem persönlich-sensiblen Bereich der Sexualerziehung muss daher der Stimme der Eltern Gewicht beigemessen werden. Doch vom Kultusminister wurden sie in dieser Sache abgewimmelt. Der hört lieber auf die homosexuelle Minderheit, die kaum Kinder in der Schule haben.

Statt Ehe und Familie der Mehrheitsgesellschaft…

Auch bei der inhaltlichen Ausgestaltung des Lehrplans zeigt sich eine extreme Verzerrung bei der Gewichtung der Themen. Von Seiten des Kultusministeriums und auch der CDU-Fraktion wird stets angeführt, dass der neue Lehrplan doch nur die veränderten gesellschaftlichen Realitäten widerspiegeln würde. In Wirklichkeit spielen die Themen des prozentual sehr kleinen Homosexuellen-Segments der Gesellschaft eine überproportionale Rolle in der Sexualkunde-Richtlinie. Hier ist keinerlei Realitätsabbildung festzustellen, sondern nur das Echo vom lautstarken Einfluss der Homo-Lobby, verstärkt durch Grüne und Medien.

Das Thema Familie ist dagegen an den Rand gedrückt. Die klassische Institution „Ehe und Familie“ soll laut den 29 verbindlichen Unterrichtsthemen überhaupt nicht mehr in den 18 Schuljahren behandelt werden. Damit wird nicht nur eine absurde Verzerrung der gesellschaftlichen Realität betrieben, sondern auch eine Brüskierung der meisten Eltern und Elternvertretungen, die in der klassischen Ehe- und Familienkonstellation leben. Laut Grundgesetz sollen ‚Ehe und Familie’ durch alle staatlichen Organisationen – insbesondere auch in der Schule – privilegiert behandelt werden. Im neuen Lehrplan sind Ehe und Familie der Mehrheitsgesellschaft marginalisiert, dagegen wird den Beziehungs- und Lebensweisen von Homosexuellen eine bevorzugte Stellung und Akzeptanz eingeräumt.

… privilegierte Akzeptanz von sexuellen Minderheiten

Der Lehrplan verschärft sogar die Bevormundungstendenz gegenüber dem Koalitionspapier. Dort hieß es noch, die staatlichen Stellen sollten „für die Akzeptanz von Menschen mit unterschiedlichen sexuellen und geschlechtlichen Identitäten werben“. In der Sexualkunderichtlinie ist die bevorzugte Akzeptanz nicht-heterosexueller Lebensweisen zu einer Verpflichtungshaltung von Lehrer und Schülern erklärt worden.


Demo für alle gegen hessischen Aktionsplan, 25. Juni 2017, 15 Uhr, Luisenplatz, Wiesbaden
Neben dem Schullehrplan ist dem Aktionsplan die steuerlich finanzierte Förderung der schwul-lesbischen Aufklärungsgruppen (SCHLAU-Teams) ein Anliegen (S. 11 und 16). Die erklärten Gegner von ‚Toleranz’ sollen in Schulklassen einseitig ‚Akzeptanz’ nach dem biographischen Ansatz propagieren. Als Voraussetzung für deren Einsatz hat der Kultusminister die Vorschrift des alten Lehrplans gekippt, nach der die Verantwortung für den Sexualerziehungsunterricht ausschließlich bei den schulischen Lehrpersonen liegen. Die SCHLAU-Gruppen dagegen wollen möglichst ohne Lehrer ihre Schulklassen-Workshops abhalten. Diese Projekte ohne Lehrerkenntnis und -aufsicht widersprechen allerdings dem Rechtsanspruch der Eltern, die von Seiten der verantwortlichen Lehrpersonen in einem Elternabend ausführlich über Ziel, Inhalte, Methoden sowie eingesetzte Lehr- und Lernmittel informiert werden müssen.

Der hessische Aktionsplan für Akzeptanz und Vielfalt gibt erneut Anlass, gegen die eingeführte Sexualerziehungsrichtlinie zu protestieren. Dazu besteht Gelegenheit am Sonntag, dem 25. 6. ab 15 Uhr auf dem Wiesbadener Luisenplatz direkt vor dem Kultusministerium. Veranstalter ist das Aktionsbündnis Demo für alle, in dem 21 Familienorganisationen, Elterninitiativen und andere Gruppen zusammengeschlossen sind.
http://www.katholisches.info/2017/06/sta...rnvertretungen/
Text: Hubert Hecker
Bild: Hessenschau.de/Twitter/Demo für alle (Screenshots)


von esther10 23.06.2017 00:50

Don Nicola Bux: „Unglaublich“, wie sich Franziskus verhält – „Papst hat seine zweideutigen und irrigen Worte und Handlungen zu korrigieren“
22. Juni 2017 Interviews, Nachrichten, Papst Franziskus, Sakrament der Ehe



Don Nicola Bux: "Unglaublich", wie sich Papst Franziskus verhält.
(Rom) Der bekannte Liturgiker Don Nicola Bux, der unter Papst Benedikt XVI. Consultor der Glaubenskongregation war, ruft Papst Franziskus auf, eine Glaubenserklärung abzugeben. Zugleich warnte er den Papst: „Ein Papst, der die Glaubenslehre nicht bewahrt, kann keine Disziplin auferlegen“.

Um die schwere Krise zu überwinden, die derzeit in der Kirche herrscht und die päpstliche Autorität und sein Lehramt betrifft, müsse der Papst eine Glaubenserklärung abgeben, mit der er die katholische Lehre bekräftigt und seine eigenen, „zweideutigen und irrigen Worte und Handlungen korrigiert, die Anlaß zu nicht-katholischen Interpretationen sind“.

In einem Interview mit dem National Catholic Register sagte der von Papst Benedikt XVI. hochgeschätzte Theologe, der dessen „Reform der Reform“ unterstützte, daß die aktuelle Glaubenskrise mit ihren Spaltungen, die in der Kirche aufbrechen, Folge der Apostasie sind. In Teilen der Kirche sei „das katholische Denken aufgegeben“ worden. Das Ergebnis sei Verwirrung, Orientierungslosigkeit und Spaltung.

Das Interview wurde geführt, unmittelbar nachdem bekannt wurde, daß Papst Franziskus den vier Kardinälen, die Dubia (Zweifel) zum umstrittenen nachsynodalen Schreiben Amoris laetitia vorbrachten, sogar eine Audienz verweigert.

Don Bux dazu:

„Für viele Katholiken ist es unglaublich, daß der Papst die Bischöfe auffordert, mit Andersdenkenden den Dialog zu pflegen, selbst aber sich weigert, mit den Kardinälen zu treffen, die seine Hauptberater sind.“
Und weiter in Anspielung auf den Versuch von Papst Franziskus, mit Amoris laetitia eine neue Praxis zu etablieren:

„Wenn der Papst die Doktrin nicht schützt, kann er auch keine Disziplin auferlegen.“
Das vollständige Interview in englischer und spanischer Sprache.
http://www.katholisches.info/2017/06/don...zu-korrigieren/
Text: Giuseppe Nardi
Bild: InfoCatolica

von esther10 23.06.2017 00:48



SIE LASSEN EINE GEMALT: „DIE KIRCHE, DIE 'BRENNT BELEUCHTET
Sie versuchen, die Kapelle der Autonomen Universität von Madrid zu verbrennen
Kapelle der Autonomen Universität von Madrid wurde am Freitag mit der Veröffentlichung von Brandsätzen angegriffen, um zu versuchen zu verbrennen, wie die Angreifer eine gemalte Nachricht hinterlassen hat: „Die Kirche, die brennt beleuchtet“

06/23/17 16.26
( InfoCatólica ) Quellen aus der Polizeizentrale in Madrid berichteten , dass Bürgerwehr Universität des Angriffs gewarnt auf 7 Stunden Freitag , Warnung , dass es gebrochen war Glas , das durch die Fenster einiger Brandsätze geworfen worden war . Diese Artefakte waren nicht in der Lage , die Kapelle der autonomen zu verbrennen , sondern hat sich zu einem der Schnitzereien beschädigt, die im Zimmer waren.

Die Erzdiözese von Madrid hat die folgende Erklärung abgegeben:

An diesem Freitag, 23. Juni in der Morgendämmerung hat die Kapelle von der Autonomen Universität von Madrid einen neuen Angriff erlitten: Dieses Mal hat es ein Versuch, werfen eine beleuchtete in Brand durch ein Fenster-Objekt.

In Zusätzlich zu einer auf der Außenseite gemalt und das zerbrochene Fenster, keine Schäden an den Wänden, der Boden, ein Bild von St. Joseph und eine Tür [ Bild ]. Polizei untersucht den Sachverhalt.

Der Erzbischof von Madrid betet für die Verantwortlichen und äußert seine Sorge für solche Handlungen , die die wahre Koexistenz in der Gesellschaft zu brechen. Die Universität soll der Ort schlechthin sein Suche nach Wahrheit und rationale Konfrontation von Ideen; ein Ort , wo Sie immer die wahre Freiheit verteidigen, deren authentischen Ausdruck in religiöser Freiheit manifestierte und die Kirche betont und in den Menschenrechten anerkannt.

Der Erzbischof von Madrid schätzt auch die Verurteilung des Anschlags durch die akademischen Behörden der Universität und ihr Interesse an klären , was passiert ist .
Dies ist der zweite Angriff seit Juni 2016 , als die Kapelle des UAM mit gemalten roten Spray erschien , auf dem an Ihren Wänden einer konnte mit dem „weltlicher Bildung“ und „freie Abtreibung“ und verschiedene Protestflugblätter verstreut auf dem Boden lesen.

http://infocatolica.com/?t=noticia&cod=29727

von esther10 23.06.2017 00:47




Weibliche Genitalverstümmelung: Multikulturalismus startet durch
von Khadija Khan
23. Juni 2017
Englischer Originaltext: Female Genital Mutilation: Multiculturalism Gone Wild

Das Verlangen nach "Religionsfreiheit" enthüllt unabsichtlich die falschen Behauptungen von prominenten Muslimen - wie dem iranisch-amerikanischen Religionsgelehrten / TV-Moderator Reza Aslan und der palästinensisch-amerikanischen Aktivistin Linda Sarsour, die darauf bestehen, dass die weibliche Genitalverstümmelung (FGM) "keine islamische Praxis" sei.

Gemäss den Statistiken des Nationalen Gesundheitsdienstes wird mindestens ein Mädchen pro Stunde diesem qualvollen Verfahren allein in Großbritannien unterworfen - und das fast 30 Jahre nachdem es dort verboten wurde.

FGM ist ein nicht weniger schreckliches Verbrechen als Vergewaltigung oder Sklaverei, doch sich selbst als Feministinnen definierende Frauen im Westen - darunter auch Muslime wie Linda Sarsour und nichtmuslimische Aktivisten auf einem Kreuzzug gegen "Islamophobie" - schweigen, wenn es um diese praktizierte Barbarei geht, oder sie weigern sich, ihre Verbindung mit dem Islam anzuerkennen. Unterstützen sie auch die Sklaverei, eine andere Praxis, die vom Islam unterstützt wird?

Die Verteidiger zweier indischer Ärzte aus Michigan, und einer ihrer Frauen, die von einer Grand Jury am 22. April angeklagt wurden, die Geschlechtsorgane von zwei siebenjährigen Mädchen verstümmelt zu haben, beabsichtigen, im Namen ihrer muslimischen Klientenauf Religionsfreiheit zu plädieren.

Die Angeklagten sind Mitglieder von Dawoodi Bohra, einer islamischen Sekte in ihrem Heimatland. Auf Stufe Bundesgericht, dem ersten Fall seiner Art seit dem Verbot weiblicher Genitalverstümmelung (FGM) von 1996, behauptet das Team der Verteidigung, dass die Praxis ein religiöses Ritual sei und deshalb durch das amerikanische Gesetz geschützt werden müsse.

Ihr Plädoyer enthüllt unbeabsichtigterweise die falschen Behauptungen von prominenten Muslimen - wie dem iranisch-amerikanischen Religionsgelehrten / FernsehveranstalterReza Aslan und der palästinensisch-amerikanischen AktivistinLinda Sarsour, die darauf bestehen, dass FGM "keine islamische Praxis" sei.

Weibliche Genitalverstümmelung, auch bekannt als weibliche Beschneidung, ist das Schneiden oder Entfernen der Klitoris und / oder der Schamlippen, um die sexuelle Lust und das Vergnügen eines Mädchens zu beseitigen, um zu garantieren, dass sie als Jungfrau in die Ehe geht und ihrem Ehemann treu bleibt danach.Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation:

FGM hat keine gesundheitlichen Vorteile, und sie schadet Mädchen und Frauen in vielerlei Hinsicht. Es geht darum, gesundes und normales weibliches Genitalgewebe zu entfernen und zu schädigen und die natürlichen Funktionen von Mädchen- und Frauenkörpern zu beeinträchtigen. Im Allgemeinen steigen die Risiken mit zunehmender Schwere des Verfahrens.

...

Die Prozeduren werden meistens bei jungen Mädchen zwischen früher Kindheit und Adoleszenz und gelegentlich bei erwachsenen Frauen durchgeführt. Es wird geschätzt, dass mehr als 3 Millionen Mädchen jährlich FGM-gefährdet sind.

Mehr als 200 Millionen Mädchen und Frauen in 30 Ländern sind in Afrika, dem Nahen Osten und Asien beschnitten worden, wo FGM konzentriert ist.

Der Zustrom von Einwanderern und Flüchtlingen aus diesen Teilen der Welt in westliche Länder hat zu einer dramatischen und gefährlichen Zunahme der FGM in Europa, Großbritannien und den Vereinigten Staaten geführt.Nach den Statistiken des Nationalen Gesundheitsdienstes ist mindestens ein Mädchen pro Stunde diesem qualvollen Verfahren allein in Großbritannien unterworfen - und das fast 30 Jahre, nachdem es dort verboten wurde.

Darüber hinaus zeigte einBericht der Europäischen Kommission, dass rund 500.000 Frauen in Europa FGM unterzogen worden sind, während viele andere Gefahr laufen, sich ihr unterziehen zu müssen. In Deutschland wurde zum Beispielim Jahr 2013 eine Klinik eröffnet, um den Opfern des Verfahrens sowohl physische als auch psychologische Behandlung zu ermöglichen; Schätzungsweise 50.000 Frauen im Land waren davon betroffen, mit rund 20.000 in Berlin. Genannt das Wüsten-Blumen-Zentrum, wurde das Unternehmen von der in Somalia geborenen Schauspielerin / Supermodel Waris Dirie, einer prominenten Anti-FGM-Aktivistin, gefördert und finanziert.


Die in Somalia geborene Schauspielerin und Supermodel Waris Dirie, eine prominente Anti-FGM-Aktivistin, hat das Desert Flower Center, eine Klinik in Deutschland, präsentiert und finanziert, das den Opfern der weiblichen Genitalverstümmelung physische und psychologische Behandlung bietet. (Foto von Carlos Alvarez / Getty Images)
Am 15. Mai, im Anschluss an den Fall der FGM-Ärzte in Michigan,genehmigten das Repräsentantenhaus und der Senat von Michigan ein Gesetz, das die in diesen Staaten bestehenden Anti-FGM-Bundesgesetze auf die Eltern der durch das Ritual geschädigten Mädchen ausweiten. Immerhin sind es die Mütter und Väter, die ihre Töchter zwingen, sie zu durchlaufen - oder, wie im Fall der somalisch geborenen Schriftstellerin Ayaan Hirsi Ali, ihre Großmutter.

hier geht es weiter

https://de.gatestoneinstitute.org/10576/...lverstuemmelung

von esther10 23.06.2017 00:47

John Knox: Der radikalste Prediger und Kirchengründer des Protestantismus
Veröffentlicht: 23. Juni 2017 | Autor: Felizitas Küble |
Von Felizitas Küble

Dieser Beitrag unserer CF-Redaktionsleiterin ist in der neuen Ausgabe der Zeitschrift „Theologisches“ (Juni 2017) erschienen – dort unter dem Titel: „John Knox: Vom katholischen Priester zum Wegbereiter der Reformation in Schottland“:

Wenn im Zuge des Reformationsgedenkens von den großen Gestalten des frühen Protestantismus die Rede ist, wird meist auf Luther, Calvin und Zwingli verwiesen, weniger auf den wortgewaltigen Prediger John Knox aus Schottland (siehe Foto: Buchtitelbild).


Der theologische Widersacher der katholischen Regentin Maria Stuart gilt als entscheidender Wegbereiter und Organisator der calvinistisch orientierten Reformation in Schottland.

Knox starb vor 450 Jahren, am 24. November 1572 in der bekannten schottischen Stadt Edinburgh. Das Online-Portal „Ökumenisches Heiligenlexikon“ verweist auf seinen Gedenktag am 24. November im evangelischen liturgischen Kalender. In seiner schottischen Wirkungsstätte Edinburgh erinnert eine Statue in der St.-Giles‘-Kathedrale an diese streitbare Schlüsselfigur der Reformation.

In Genf, wo sich Knox jahrelang aufhielt, wird er in einem Relief bzw. Reformationsdenkmal als markante Steinfigur verewigt: Es zeigt den vom katholischen Glauben abgefallenen Geistlichen predigend vor dem Hofstaat Maria Stuarts, deren tragisches Leben von viel Pech und Pannen geprägt war. In Deutschland ist das glücklose Schicksal dieser Herrscherin vor allem durch Schillers bewegendes Drama „Maria Stuart“ bekannt geworden – man kann wohl sagen, dass der schwäbische Dichter sie dadurch zur „Königin der Herzen“ etablierte.

Der rabiate Protestant, dessen Geburtsjahr nicht sicher feststeht (die Spekulationen reichen von 1505 bis 1514), wurde in der Nähe der schottischen Stadt Haddington als Sohn einer Handwerkerfamilie geboren. Nach dem Studium von Theologie und Kirchenrecht wurde er 1530 zum Priester geweiht. Er arbeitete zunächst als Hauslehrer in verschiedenen Adelsfamilien; wandte sich aber Anfang der 1540er Jahren mit zunehmendem Eifer und Übereifer einem rigiden Protestantismus zu.



Bereits 1547 erklärte er in Predigten, der Papst in Rom sei das dämonisch inspirierte „Tier“ und der Gegenspieler Gottes, wobei er sich auf seine Auslegung der Johannes-Apokalypse und des alttestamentlichen Buches Daniel berief.

Prof. Dr. Ronald G. Asch schreibt in der populärwissenschaftlichen historischen Zeitschrift „Damals“ (Nr.5/2017) über diesen Reformator: „Er ließ sich in der Schärfe seines Antikatholizismus von niemandem überbieten. Seine militante Haltung wurde noch gesteigert durch sein persönliches Schicksal.“

Tatsächlich kam der Prediger im Jahre 1547, als französische Truppen die schottische Garnison St. Andrew besetzten, für zwei Jahre als Galeerenhäftling auf ein Kriegsschiff. Nach seiner Freilassung wurde er Pfarrer in Berwick, einer englischen Stadt in der Grenzregion zu Schottland. Dort vertiefte er sich weiter in seine theologischen Studien und sah sich zunehmend in der Rolle eines alttestamentlichen Propheten, der dazu auserwählt war, „Götzendienst “und gottlose „Greuel“ radikal auszurotten, wozu er die heilige Messe und die katholische Marien- und Heiligenverehrung rechnete.

Der wachsende Einfluss des rigiden Reformators

Er gehörte zu den – von Martin Luther noch klar abgelehnten – „Bilderstürmern“ und rief dazu auf, religiöse Statuen und Gemälde in den katholischen Gotteshäusern zu zerstören, was vor allem im Süden Schottlands von einer aufgebrachten Volksmenge auch häufig durchgeführt wurde und natürlich zur künstlerischen Verarmung jener Gegenden führte. (Die nördlicheren schottischen Berglande, die sog. „Highlands“, wurden nicht so stark in den Strudel der Reformation hineingezogen; das dortige bodenständige Kirchenvolk hielt länger am katholischen Glauben fest – teils bis heute.)

Seine Predigten und Schriften blieben nicht ohne Wirkung auch auf die englische Krone. Während der König Heinrich VIII. weniger aus religiösen Gründen, sondern vor allem deshalb von der katholischen Kirche abfiel, weil er sich wegen Ehebruch und Ehescheidung im Konflikt mit dem Papst befand, wurde in der Folgezeit das Bekenntnis zum Protestantismus auch theologisch bekräftigt, wobei der Einfluss von John Knox, der mittlerweile zum Hofkaplan aufstieg, auf den jungen König Eduard VI. nicht zu unterschätzen ist.

Nach der Thronbesteigung der katholischen Maria Tudor war sein Wirken in London beendet. Knox floh nach Frankfurt und Zürich, reiste zwischendurch in seine frühere Gemeinde Berwick zurück, bis er sich ab 1559 für längere Zeit als Prediger in Genf niederließ.

Dort fand er in dem rigiden Reformator Johannes Calvin (1509 – 1564) einen inspirierenden Vor- und Weiterdenker, wobei er dessen radikale Prädestinationslehre bzw. das Dogma vom „doppelten Ausgang“ übernahm, wonach das jenseitige Schicksal jedes Menschen durch Gott von Ewigkeit her festgelegt und vorherbestimmt sei. Knox wirkte entscheidend an der sog. „Genfer Bibel“ (einer englischen Bibelübersetzung) mit, später gehörte er zu den maßgeblichen Verfassern der „Confessio Scotica“, einer schottischen Bekenntnisschrift, die 1560 vom dortigen Parlament verabschiedet wurde. Dieses Ereignis gilt als definitive Weichenstellung und Gründungsurkunde der reformierten „Church of Scotland“.



Knox ist der theologisch entschiedenste Widerpart der katholischen Königin Maria Stuart, die er vor allem deshalb verabscheute, weil sie persönlich an der katholischen Messe festhielt und sie weiterhin in ihrer Privatkapelle besuchte, wenngleich die Monarchin in ihrer amtlichen Regierungspolitik auf Toleranz und konfessionellen Ausgleich bedacht war; sie versuchte, im Sinne eines „Religionsfriedens“ zu wirken, um eine konfliktreiche Spaltung ihrer Untertanen und die Gefahr eines Bürgerkriegs zu verhindern.

Allerdings stand damals in Schottland auf Betreiben von Knox und weiteren protestantischen Eiferern allein schon auf den Besuch der heiligen Messe die Todesstrafe – daher der Zorn auf die Königin, weil diese sich in ihrem Privatleben über dieses Verbot hinwegsetzte.

Selbst das amtliche evangelische Internetportal „Evangelisch.de“ weiß nicht nur Positives über Knox zu berichten. Im dortigen Artikel „Die wichtigsten Reformatoren: John Knox“ heißt es beispielsweise: „John Knox ist unbeugsam und radikal. So predigt er heftig gegen Maria Stuart und fordert gar ihren Tod.“

Stefan Zweig: Fanatische Demagogie bei John Knox

Das Portal erinnert sodann an den jüdischen Dichter Stefan Zweig und dessen bekannte Romanbiographie über die katholische Regentin:

„Wohl deshalb beschreibt ihn der Schriftsteller Stefan Zweig in seinem Roman über Maria Stuart als einen „Meister der religiösen Demagogie“ und den „vielleicht vollendetsten Typ des religiösen Fanatikers, den die Geschichte kennt. Knox sei „der eisenköpfigste, zelotischste, unbarmherzigste aller Kirchengründer und seinen eigenen Lehrer Calvin an Unerbittlichkeit und Unduldsamkeit noch übersteigend.“

Man muß freilich nüchtern sehen, dass die Einführung der calvinistischen Reformation in Schottland und damit die Gründung der presbyterianischen Konfession (die auch in den USA weite Verbreitung fand) nicht ohne Mitschuld von katholischer Seite erfolgt ist. Der zunehmende Verfall kirchlicher Sitten und Strukturen war unübersehbar:

In jener Zeit befand sich der moralische Level und die Bildung des Klerus vielfach auf einem erbärmlichen Niveau, manche Geistliche konnten nicht einmal lesen und schreiben; die Kirchenpolitik der schottischen Hierarchie agierte von nachlässig bis machtgierig. Auch die rückschrittlichen sozialen Verhältnisse bargen eine revoluzzerische Sprengkraft in sich.

Dazu gehörten auch die halb-anarchischen Clan-Strukturen im Schottland des 16. Jahrhunderts, die vor allem die Hochlandregionen unsicher machten. Die katholischen Monarchen, seien sie weiblich oder männlich, waren in der vorreformatorischen Zeit meist schwache Figuren, viele starben eines gewaltsamen Todes.



Nicht selten wurden sie schon im kindlichen Alter in ihre königliche Rolle hineingedrängt und waren hoffnungslos überfordert; sie konnten sich gegen einflußreiche Adelscliquen und eigenmächtige Clanchefs nicht durchsetzen. Freilich erleichterte gerade dieses Feudalsystem zugleich die Einführung des Protestantismus, zumal viele Fürsten sich gerne am Kircheneigentum bereicherten und sich auch dort theologische Anliegen mit weltlichen Interesse verknüpften.

Die beiden katholischen Monarchinnen mit dem Vornamen „Mary“ sah John Knox als eine Art Wiedergeburt der Jesebel an, jener aus dem heidnischen Phönizien stammenden Königin aus dem Alten Testament, welche im alten Israel den Götzendienst wieder einführen wollte und den Propheten Elias bzw. Elija verfolgte. Er steigerte sich gleichsam in die Sendung eines neuen „Elias“ hinein, der Maria Stuart und ihrer königlichen Mutter Mary die „prophetische“ Stirn bieten musste, zumal ihm der Katholizismus als neuheidnische Greuelreligion erschien.

Daher sah er in einem Aufstand gegen von ihm als „frevelhaft“ empfundene Herrscher nicht nur kein Problem, sondern eine vom Himmel auferlegte Verpflichtung und erklärte: „Die Propheten Gottes lehren manchmal Verrat an Königen – und doch sündigt weder der Prophet gegen Gott, noch derjenige, der seinem Wort gehorcht, das er im Namen Gottes gesprochen hat.“

Für eine moderate Haltung im Sinne eines erträglichen Konfessionsfriedens hatte er nichts übrig; er warnte stattdessen seine Anhänger: „Der Bund zwischen Gott und uns wird nicht unversehrt bleiben, wenn wir Götzendiener gutheißen, uns ihnen anschließen oder nachsichtig mit ihnen umgehen.“ (Quelle: Knox, Works, III. Band, S. 184,187).

Knox ließ sich selbst von dem ansonsten rigiden Johannes Calvin nicht mäßigen, der ihm in dieser Angelegenheit mehr Besonnenheit und Realitätssinn empfohlen hatte.


Zelotischer Aufruf gegen Frauen als Herrscherinnen

Wie wenig er bereit war, seinen vermeintlich „prophetischen“ Feuereifer zu zügeln, zeigte sodann sein nächster und zugleich bekanntester Paukenschlag, nämlich eine extrem frauenfeindliche Streitschrift mit dem Titel „The first blast of the Trumpet against the monstrous regiment of women“ – zu deutsch: „Der erste Trompetenstoß gegen die entsetzliche Herrschaft der Frauen“ von 1558.

Das rabiate Pamphlet war selbst für die damalige patriarchalisch geprägte Gesellschaft der frühen Neuzeit sehr gewöhnungsbedürftig, gab es doch seit Jahrtausenden – und zudem auch im Alten Testament – weibliche Regentinnen in nicht geringer Zahl, etliche davon wurden von der katholischen Kirche heilig gesprochen oder als Selige verehrt.

Knox ereiferte sich in seinem Rundumschlag grundsätzlich gegen die, wie er schrieb, „unnatürliche Herrschaft“ bzw. „schändliche Gynäkokratie“ von Frauen, denen weder „Vernunft“ noch „Besonnenheit, ihre Gefühle zu mäßigen“ eigen sei; er stritt ihnen den nötigen Verstand, die charakterliche Reife und alle Führungsqualitäten rundweg ab. Der Autor rief in diesem Falle sogar unverhohlen zum gewaltsamen Widerstand, ja zum „Tyrannenmord“ auf.

Sein Angriff auf die Monarchinnen zielte zwar in erster Linie gegen katholische Königinnen der Stuarts, richtete sich aber in seiner „theologischen“ Kampfansage prinzipiell gegen jede weibliche Regentschaft mit der Begründung, Frauen, die über Männer regieren, seien ein „Ungeheuer der Natur“.



Natürlich war die mächtige anglikanische Königin Elisabeth I. von diesem martialischen Werk wenig „amused“. Wenngleich sie mit Knox die katholische Kirche und das Papsttum zu Rom ablehnte, sägte der schottische Reformator mit dieser Streitschrift auch an dem Ast, auf dem sie immerhin selber sass. Zudem ging ihre Ära als „goldenes Zeitalter“ in die Geschichte ein – mag es sich dabei teils um ein verklärtes Bild im nachhinein handeln, so bewies die letzte Tudor-Königin jedenfalls, dass den Frauen die nötigen Regierungstalente durchaus nicht abgehen.

Knox hingegen war nicht zu bremsen, er wetterte weiter gegen die hl. Messe als „allerteuflischsten Götzendienst“ und rief in seinem „Trompetenstoß“ sogar zur Ermordung nicht „nur“ der Stuart-Monarchinnen, sondern aller katholischer Priester und aktiver „papistischer“ Laien auf:

„Ich scheue mich nicht zu bekräftigen, dass es die Pflicht der Adligen, Richter, Herrscher und des Volkes gewesen wäre, nicht nur Mary Widerstand zu leisten, jener Isebel, die sie ihre Königin nennen, sondern sie auch mit allen ihren Götzenpriestern mit dem Tod zu bestrafen, zusammen mit all denen, die ihr zu der Zeit Hilfe geleitet haben, als sie das Evangelium unterdrückten…“ (Quelle: Knox, Works, Band IV., S. 507).

Bei aller berechtigten Kritik an Knox soll freilich nicht übersehen werden, dass seine Reformation auch einige positive Wirkungen zeitigte, etwa jene „Bildungsoffensive“, die nicht zuletzt aus dem Knox-Aufruf zur persönlichen Bibellektüre entstand. Dadurch wurden zahlreiche Volksschulen errichtet und die Alphabetisierung der Bevölkerung vorangetrieben.

Im Vergleich zu manchen diesbezüglich stark zurückgebliebenen katholischen Regionen wie etwa Portugal war dies zweifellos ein zivilisatorischer Fortschritt. Zugleich begünstigte sein presbyterianisch geprägtes Kirchentum (Kirchengemeinden werden von den durch die Gläubigen gewählten Ältesten bzw. „Presbytern“ geleitet) die Beliebtheit demokratischer Prozesse auch im politischen Bereich.

Sodann zur berühmten und teils als Geiz karikierten Sparsamkeit der Schotten: Diese dürfte nicht allein auf äußeren Notwendigkeiten beruhen (z.B. der Kargheit der Böden des Berglandes oder einer wenig ausgeprägten Stadtkultur), sondern auch mit jenem calvinistischen Arbeitsethos zusammenhängen, das auch den Protestantismus in den USA vielfach geprägt hat. Johannes Calvin sah den Arbeitseifer als strikte Pflicht aller Gläubigen an, Verschuldung wurde als Schande und Sparsamkeit als wichtige Tugend betrachtet. Bekanntlich begünstigte diese Haltung den Geist des Kapitalismus mit all seinen Vor- und Nachteilen.

Dennoch lässt sich nicht leugnen, dass es sich bei Knox zweifellos um den am meisten fanatischen Theologen der Reformation handelt, der in seiner Wut und seinem Wahn nicht einmal vor einer extrem frauenfeindlichen Streitschrift und massenmörderischen Appellen zurückschreckte. Angesichts dessen erstaunt es nicht wenig, dass der evangelisch-kirchliche Kalender diesen militant denkenden Polemiker – wie eingangs erwähnt – mit einem eigenen Gedenktag am 24. November würdigt.
https://charismatismus.wordpress.com/201...rotestantismus/
Felizitas Küble, Münster – Mail: felizitas.kueble@web.de

von esther10 23.06.2017 00:46

Ein Angriff auf die Religionsfreiheit und die Kirche schweigt

23/06/2017
Radio Maria



Zum Lesen des Dialogs , es wäre lustig , wenn es nicht tragisch wäre. Der Prozess von der Vereinigung der Journalisten gegen Pater Livio Fanzaga von Senator zusammengebraut prangert Monica Cirinnà (von denen wir Rechenschaft geben in dem Artikel von Ermes Dovico ) erinnert an die Herrlichkeit der Sowjetunion und maoistischen China. Novelli Inquisitoren , die Unrecht Apocalypse katholische Exegese einer Passage und sprechen Sie den Satz beurteilen. Sie glauben es nicht. Und nicht zu unterschätzen. Tatsächlich ist es ein höchst beunruhigenden Zeichen dafür , dass viele andere verbindet , die zu diesem Zeitpunkt und die Vorbereitung sehr schwierige Zeiten geschehen.

Nun ist die Gaystapo wirkt sich systematisch jeden, der einen Gedanken zum Ausdruck bringt nicht im Einklang mit der homosexuellen Ideologie. Aber im Fall von Pater Livio hat viel weiter gegangen, es wirkt sich unmittelbar auf die Religionsfreiheit: jetzt die Bibel zitieren , oder jemand erinnern , die vor dem Gericht Gottes, auch so spät wie möglich erscheint, kann es Ihnen teuer zu stehen kommen . Wir sind noch nicht an , was Giovanni Battista zu leiden hatte, aber wir sind auf dem Weg schnell auf dieser Straße.

Aber es gibt eine Sache , die in dieser Angelegenheit betrifft, die das niedrige Profil ist sehr niedrig in der Tat von Pater Livio gehalten. Wäre es nicht für eine Untersuchung von Libero gewesen - bereits zu sanktionieren kommen gewährt - wir würden nicht bekannt nichts.

Es ist interessant zu fragen , warum: schließlich ist es nicht nur eine persönliche Angelegenheit ist, ein Satz wie das geht uns alle an , sollte der Alarm gestartet werden. Und Vater Livio hat noch nie ein zurück zu halten. Warum dieses Schweigen? Venture eine Vermutung: Radio Maria seit einiger Zeit unter starkem Druck innerhalb und außerhalb der Kirche, vermutlich Vater Livio versucht , die Boote Lichter auszutreiben getroffen und sinken zu vermeiden , dass die Hoffnung , an der Spitze zu bleiben , bis bessere Zeiten. Es ist nicht garantiert.

Ein érgern noch ist es der Sender aber sein Mehrheitsaktionär: die Madonna. Ich habe es zu schreiben , wenn ein anderer trappolone Homosexuell im November brach die Cancan-gegen Pater Giovanni Cavalcoli: „Radio Maria erinnert sich nicht nur die Erscheinungen von Medjugorje, aber alle Anzeichen dafür , dass Maria in der Welt verlässt, wirft die Anrufe zur Umkehr, zum Fasten und Gebet. Da die Töne in Übereinstimmung mit dem neuen Kurs sehr weich gemacht werden, ist das Radio immer da , um uns daran zu erinnern , dass Satan losgelassen wird, so dass die Welt nicht als Freund Christi ist , wie wir in vielen Kirchenkreisen malen wollen; Es erinnert uns daran , dass unsere erste Aufgabe , das Heil zu bitten , zu versuchen, nicht zu reparieren , was in der Welt funktioniert nicht. Dies ist , was wirklich ärgerlich gibt, da sie die Vermehrung der Erscheinungen und über Beiträge stört: die Welt in Gefahr, den Angriff auf die Familie und das Leben, Abfall in der Kirche. Und deshalb beten ansprechen, zur Umkehr. "

Das Problem ist , dass nicht nur die Welt nicht hören will, was auch in der Ordnung der Dinge sein würde. Es ist in der Kirche , die niemand will über das Gebet, Bekehrung, Buße, Sünde, Urteil hören. Es wird , dass Cavalcoli die giftigsten Angriffe gegen Radio Maria im Fall daran erinnert werden , kam von der üblichen Alberto Melloni und auch die Nummer 2 des Staatssekretariats, Monsignore Angelo Becciu. Ein klares Signal.

Und dieses Mal, bevor die Schwerkraft an alle Katholiken der Sanktion durch den Auftrag von Journalisten auferlegt, es war absolute Stille. Nicht wurde eine Stimme aus Rom angehoben - entweder von der IEC oder dem Heiligen Stuhl - in der Verteidigung der Religionsfreiheit. Nicht eine Position , die die Gefahr bestimmter Entscheidungen allertasse , die persönliche Freiheit beeinflussen. Es ist ein beredtes Zeichen. Von nun an diejenigen , die bei der Verteidigung der Wahrheit über den Menschen bestehen wollen; diejenigen , die denken , dass das Familienleben und Bildung sind in der Tat die Grundlage , auf die das Unternehmen zu bauen und damit bis zum Ende verteidigt werden soll; die weiterhin besteht in folgenden , was er im Katechismus gelernt, weiß er , dass in Zeiten der Prüfung verzichtet werden - wenn nicht getroffen - von den Hirten , die auch ihre Herde verteidigen sollten
http://www.lanuovabq.it/it/articoli-un-a...-tace-20252.htm

von esther10 23.06.2017 00:38

Übung macht sich im Leben und im Gebet perfekt
David Torkington • Juni 23, 2017 •


Jesus segne uns.

Obwohl wir es nicht gern zugeben, auch für uns selbst, glauben wir immer noch, dass das Gebet plötzlich geschieht oder gar nicht passiert. Wir stellen uns dar, dass die Heiligen geboren sind oder durch eine willkürliche Entscheidung Gottes geschaffen werden, die sich plötzlich beschließt, die Quote der Menschheit aufzufüllen. Das ist eine tröstende Idee, dass wir uns hinter unseren Köpfen anschließen, weil es uns von keiner ernsthaften Anstrengung entzieht, in der Vereinigung mit Gott zu leben.

Die Zwangslage des Alkoholikers ist nur ein dramatisches "geblasenes Bild von uns allen". Die Tatsache, dass unsere gefährliche Notlage nicht so offensichtlich dramatisch ist, ist ein gemischter Segen. Wenn es so wäre, würde es uns wenigstens ohne unnötige Verzögerung zwingen, uns nackt von allen Falschen und Vorwürfen zu entziehen, um der klare Realität zu begegnen. Dann könnten wir zu einem Moment der Entscheidung kommen, dass wir sonst feige entziehen und in ein Leben der Oberflächlichkeit treiben, das nur auf der Oberfläche der menschlichen Erfahrung existiert. Oft, wenn ein Alkoholiker "Rock-Boden" trifft, werden sie ernsthaft daran, ihr Leben zu verändern, indem sie ihr Leben durch harte Arbeit, indem sie neue Gewohnheiten praktizieren, indem sie sich zurückgeben und ihr Leben widmen.

Das Beispiel eines Alkoholischen

Alice machte kein Geheimnis davon, dass sie ein Alkoholiker war, obwohl sie seit fünf Monaten "trocken" war. Sie war erst sechsundzwanzig, als ich sie traf, aber sie hatte die Leiden des Lebens in einen Zeitraum von etwa fünf Jahren konzertiert. Sie hatte zwei Ehen durchgemacht und war verwechselt mit einem schäbigen Satz von Entarteten, die sie in die Irre führten. Am Ende brach sie unter der Belastung ihres Lebensstils zusammen und nahm die Flasche. Sie tröstete zwischen zwei und drei Flaschen Whisky pro Tag.

In Verzweiflung ging sie zu einem örtlichen Pfarrer, aber er konnte nichts für sie tun. Bei einer Gelegenheit nahm er sie zu Alkoholiker Anonymous, aber sie weigerte sich, wieder zu gehen, also konnten sie auch nicht helfen. Die Dinge kamen zu einem Kopf, als sie drohte, den Priester der Polizei zu verurteilen, um sie sexuell anzugreifen, wenn er sich weigerte, sie zu trinken. Das schien das letzte stroh zu sein. Sie wurde in einem strengen irischen Zuhause erzogen, so dass sie, wie sie sich dem Priester verhielt, sie in die Erkenntnis schüttelte, wie niedrig sie sich versenkt hatte. Sie zertrümmerte jede Flasche, die sie ihre Hände auflegen konnte und stürzte, um zu helfen, Alkoholiker Anonym zu helfen.

Der Führer des Zentrums sagte ihr, dass es nichts gibt, was sie für sie tun konnten, bis sie den "Felsenboden" erreichte und zu sich selbst hinzufügte, dass sie ein Alkoholiker war und absolut hilflos war. Dann konnten sie hineingehen und anfangen, ihr zu helfen, sich selbst zu helfen. Aber bis sie der Realität begegnete und diese Aufnahme machte, konnten sie nichts tun. Er gab zu, dass einer der härtesten Teile seiner Arbeit war, um hilflos zu schauen, bis sie die Tiefe erreichte. Er gab ihr eine Broschüre mit den zwölf Schritten der Wiederherstellung von Alkoholikern. Die erste war zugeben, dass sie ohnmächtig waren, sich selbst zu helfen und ihr Leben war unhandlich geworden. Die zweite sollte kommen, um an eine Macht zu glauben, die größer ist als ihre eigene, die sie zur Vernunft wiederherstellen könnte. Die dritte war, ihr Leben zu Gott zu verwandeln, wie sie ihn verstanden haben.

Unsere Schwächen zuzulassen

Es kann keinen Neustart geben, keine Erneuerung im Leben eines Einzelnen, einer Gruppe oder einer Gemeinschaft, wenn wir nicht in der Lage sind, unsere eigene Unzulänglichkeit und vergangene Misserfolge zu sehen und zuzugeben. Sobald wir anfangen zu sehen, unsere Schwäche zu erleben und zuzugeben, dann können wir anfangen, das Grundprinzip des geistigen Lebens zu schätzen, nämlich dass wir ohne Gott keinen einzigen Schritt vorwärts gehen können, kein einziger Schritt. Das Evangelium sagt nicht: "Ohne mich kannst du nicht weit kommen." Es heißt: "Ohne mich kannst du nichts machen." Ohne mich - nichts!

Das Problem ist, dass wir das einfach nicht glauben, außer als ein rein akademisches Prinzip der Theologie, das wir in unserem täglichen Leben skandalös ignorieren. Wir schlagen unsere Brüste mit einem Schwamm, greifen nach einem Drink und knabbern und sinken vor dem Fernseher. Wenn wir es glaubten, dann würden wir uns um Gottes Hilfe schreien; Wir würden zu ihm gehen, Zeit finden, uns auf seine heilende Kraft zu öffnen und dringend Raum für unser Gebet zu schaffen. Der Raum und die Zeit, die wir in unserem täglichen Leben finden, ist das praktische Zeichen unserer aufrichtigen Akzeptanz unserer eigenen Schwäche und unseres totalen Glaubens an Gottes Macht, der uns allein helfen kann.

Du sagst, du willst näher an Gott wachsen, aber ...

Man könnte sagen: "Ich möchte ein Konzertpianist sein oder fließend Französisch sprechen oder ein Kratzer werden", aber ich glaube nur, dass du es meinst, wenn ich dich für mehrere Stunden am Tag übe. Ich werde dich ernst nehmen, wenn ich dich hart daran sehe, Tag für Tag auf dem Klavier, oder das Studium der französischen Grammatik oder das Trampeln um den Golfplatz. Sie würden kaum einen Christen treffen, geschweige denn ein religiöser, der nicht sagen würde, dass er oder sie sich näher zu Gott kommen wollte, um von ihm besessen zu werden, um ein tieferes Gebetsleben aufzubauen. Aber wie kann man das glauben, bis sie unablässig das Gebet praktizieren, Tag für Tag Der Wunsch ist nicht genug, noch mehr als gute Absichten. Jeder Alkoholiker wünscht, besser zu sein, ist voller guter Absichten, sogar hohe Ideale, aber etwas mehr ist erforderlich.

Lernen zu beten

Lernen zu beten, lernen, sich Gott zu öffnen, ist wie alles andere: es braucht Praxis und es braucht Zeit. Es gibt keine Erfüllung von irgendwelchen Wert, dass ich weiß, dass Sie erreichen können, nur durch das Verlangen, es zu haben. Wir denken nicht daran, stundenlang zu arbeiten und jahrelang zu arbeiten, um einen Abschluss zu absolvieren, eine Prüfung zu absolvieren oder bestimmte Qualifikationen zu erlangen, und wir nehmen mit Recht zu Recht an, dass die Zeit, die wir geben und die Energie, die wir ausgeben, notwendig ist. Irgendwie scheinen wir zu denken, dass das Gebet eine Ausnahme ist, aber glauben Sie mir, ist es nicht. Diejenigen, die in einer bestimmten Erfüllung Erfolg haben wollen, müssen Stunden Zeit geben, auch wenn sie Flair oder Genie haben.

Trainieren

Ich hörte ein Interview im Radio von Arthur Rubinstein, dem Konzertpianisten, vor einigen Jahren. Hier ist ein Mann, der wohl der größte Pianist des letzten Jahrhunderts war und doch im Alter von vierundachtzig Jahren zugab, dass er sechs Stunden am Tag üben musste. In seiner besten Zeit praktizierte er für neun! Obwohl er im Alter von drei Jahren ein musikalisches Genie hatte, brauchte es ein Leben lang, um die Technik zu beherrschen, die notwendig war, um das Wachstum dieses Genies zu erleichtern und zu erhalten und es ihm zu ermöglichen, es mit anderen auf der Konzertplattform zu teilen. Dasselbe gilt für Hunderte von großen Künstlern, Darstellern, Athleten und Menschen aus allen Lebensbereichen, die die Spitze ihres besonderen Zweiges der menschlichen Leistung erreichen. Welches Recht haben wir uns vorzustellen, dass das Gebet eine Ausnahme von der Regel ist, weil es sicher nicht ist.

Wenn wir nur bereit sind, die gleiche tägliche Zeit zum Gebet zu geben, die erforderlich wäre, um einen ziemlich seriösen Standard auf dem Klavier zu erreichen, dann in der Zeit unser Leben wird dramatisch und unwiderruflich geändert werden. Wir können mit zehn Minuten am Tag beginnen und allmählich verlängern diese Zeit, wie wir die Vorbereitungen zu beherrschen, aber wie die Monate vergehen, wird die Periode allmählich verlängern, so dass am Ende das Problem sein wird, um anstatt eine minimale Zeit vorzuschreiben.

Christus lebt in mir

Wenn alles gut geht, sollte sich das Gebet, das sich zu festgelegten Zeiten beginnt und entwickelt, allmählich ausbreiten und in den Rest des Tages eindringen. Am Ende wird es mit allen und allem, was wir tun, mitmachen. Zuerst wird die Gebetszeit wie eine Wüste sein: trocken, trocken und unfruchtbar. Aber es wird schließlich eine Oase in unserem Leben, auf die wir nicht verzichten können. Das ist aber nicht das Ende; Es ist nur der Anfang. Am Ende wird die Oase ein Brunnen werden, der sich gut anfassen wird, um das ganze Leben zu bewässern, wie das, was der hl. Paulus "das Gebet ohne Unterbrechung" nennt, unser tägliches geistiges Leben verwandelt, das es uns ermöglicht, mit ihm zu sagen: " Es Ist nicht mehr ich, der lebt, aber es ist Christus, der in mir lebt. "
http://www.catholicstand.com/practice-ma...ct-life-prayer/

von esther10 23.06.2017 00:31

Drittes Geheimnis von Fatima


Nav vor dem 100. Jahrestag der Erscheinungen der Jungfrau Maria in Fatima, wollen wir einen genaueren Blick auf die alle wichtigen dritte Geheimnis von Fatima.

Das Geheimnis anvertraut Lucia dos Santos

Am 17. Oktober 1917 erschien die Jungfrau zum letzten Mal auf die drei Hirtenkinder. An diesem Tag kam die Sonne Wunder für, und dann enthüllte die Jungfrau auf den ältesten der drei, Lucia Dos Santos, der dritte Geheimnis. Sie hatte es für sich zu behalten , bis die von der seligen Jungfrau festgelegten Zeitpunkt. Sie sollten es öffentlich machen.


Unsere Liebe Frau von Jahren der Offenbarung angefordert: 1960

Lucia hatte das dritte Geheimnis sorgfältig in den Vatikan anvertraut, mit dem Glauben, dass als Personen des geweihten Lebens, gab es Bedenken, dass die Wünsche der Jungfrau gewährt werden würde. Die Jungfrau hatte darauf bestanden, dass muß etwa 1960 öffentliches Geheimnis gemacht werden.

Am 15. Oktober veröffentlichte 1963 in der Zeitung Neues Europa in Stuttgart ein Dokument mit dem Titel „Die Zukunft der Menschheit“ , und es wurde von Luis Enrich unterzeichnet. Dann nahm dieser Text über die Zeitung Mensage die Fatim a te Fuando; Agora Lissabon; El Pueblo in Madrid; La Voz de España in San Sebastian; Het Volk ; etc ... Es wurde festgestellt , dass dieses Dokument der Inhalt des dritten Geheimnisses von Fatima war, die von Papst Paul VI Präsident Kennedy, Macmillan und Kroutsjov vor den Sitzungen , die zu der Vereinbarung geführt über die Kontrolle von Nuklearversuchen und geschlossen auf gesendet wurde 6. August 1963 in Moskau. Der Erfolg dieser Vereinbarung, die von mehr als 90 Ländern unterzeichnet wurde, würde zu diesem Text fällig. Und das Erstaunliche ist , dass der Vatikan verweigert nie an der Authentizität. (1)

Der Text lautet wie folgt :

Nach der Veranstaltung die Sonne Wunder, hat die Mutter Gottes eine besondere Botschaft sagte, in dem sie Lucia gesagt:

„Fürchte dich nicht, liebes Kind, ich bin die Mutter Gottes, die zu dir spricht und beten die folgende Meldung in meinem Namen auf die Welt zu bringen. Sie werden durch so tun, stehen starke Anfeindungen. Hören Sie zu und erinnere mich gut, was ich dir sage: besser sein müssen Menschen. Sie müssen für die Vergebung der Sünden bitten sie begangen haben, und die Sünden, die sie auch weiterhin tun. Um den Rosenkranz zu beten ... gibt es kein persönliches Problem, Familie, nationale oder internationale Problem, das ich nicht lösen können, wenn sie mich durch den Rosenkranz bitten. Sie fragen mich, ein Wunderzeichen, so dass jeder endlich meine Nachrichten über Sie zu den Menschen verstanden. Dieses Wunder Sie gerade gesehen haben. Es war die große Sonnen Wunder! Jeder hat es, Gläubige und Ungläubige gesehen, Bauern und Städter, Wissenschaftler und Journalisten, Laien und Priester. Und jetzt in meinem Namen verkünden: Bei der ganzen Menschheit eine große Strafe kommen wird, nicht heute, nicht morgen, aber in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Was ich Sie wissen lassen, in Salette die Kinder Mélanie und Maximim heute werde ich Ihnen wiederholen. Die Menschheit begeht ein Sakrileg und mit Füßen getreten das Geschenk, das sie erhalten haben.

Nirgendwo herrscht auch Ordnung. Auch auf der erhabensten Stelle ist Satan regiert und den Lauf der Dinge zu entscheiden. Er wird auch den höchsten Gipfel der Kirche einzuführen. Er tritt die Nachfolge von Verwirrung in den Köpfen der großen Gelehrten in der Saat, die Waffen erfinden, die in wenigen Minuten die Mehrheit der Menschheit zerstören können. Er wirft den mächtigen unter Männern unter seinem Einfluss und Kontrolle dieser Waffen in großen Mengen zu machen. Wenn die Menschheit hier werde ich nicht entgegengesetzt werden gezwungen, den Arm meines Sohnes fallen zu lassen. Wenn diejenigen, die an der Spitze der Welt und das Haupt der Kirche sind nicht diese Gefahren entgegentreten, ist es mir, die tut, und ich werde zu Gott meinem Vater bete seine Gerechtigkeit zu den Menschen zu lassen. Es ist dann, dass Gott die Menschen bestrafen, härter und schwerer als er sich von der Flut bestraft. Und die große und die Mächtigen werden wie die kleinen zugrunde gehen und die Schwachen.

Aber es kommt eine Zeit der schweren Not für die Kirche. Die Kardinäle wird sich gegen Kardinäle, Bischöfe gegen Bischöfe. Satan wohnt in der Mitte ihrer Reihen. In Rom wird es große Veränderungen geben. Rom wird zerstört. Es ist, was faul ist, was ist und was nicht gehalten werden. Die Kirche wird dunkler und die Welt wird Unordnung kollabieren.

Der große, große Krieg findet in der zweiten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts. Russland wird die Peitsche von Gott sein, und sie werden am Ende bereuen. Das Amerika glaubt aber nicht, dass sie unverwundbar. Feuer und Rauch werden vom Himmel fallen, und das Wasser der Ozeane Dampf zu spucken ihre Schaum ändern, um den Himmel und alles, was umgekehrt wird. Und Millionen von anderen Menschen werden ihr Leben zu einer Stunde nach dem anderen verlieren, und diejenigen, die zu diesem Zeitpunkt noch am Leben sind, werden diejenigen, die tot sind beneiden. Es wird Leiden überall ein Aussehen und Elend über die Erde und Verwüstung in allen Ländern sein. Hier werden die Zeiten immer mehr die Kluft nähert vertieft immer mehr, und es gibt kein Zurück mehr. Die gute Form mit den schlechten, die mit dem kleinen, den Fürsten der Kirche mit ihren Untertanen, die Fürsten der Erde mit ihren Menschen, herrscht überall höchsten Tod in seinem Triumph durch die verlorenen Menschen und die Diener des Satans als die einzigen Fürsten auf Erden. Es wird eine Zeit sein, dass kein König noch Kaiser, kein Kardinal oder Bischof und erwarten, kommt er nach dem Plan des Vaters Strafe und Rache zu nehmen.

Später jedoch diejenigen, die wieder noch am Leben sind appelliere an Gott und seiner Herrlichkeit, und sie werden wieder Gott dienen nach wie vor, wenn die Welt zerstört wurde. Ich rufe alle wahren Nachfolger meines Sohnes Jesus Christus, alle wahren Christen und die Apostel der Endzeit! Zeit der Zeit kommt und das Ende Ende, wenn die Menschheit nicht bereut und wenn diese Änderung von oben nicht kommt, von Weltführern und Kirchenführern. Aber wehe, wenn diese Änderung kommt nicht, und alles bleibt, wie es ist, ja, wenn überhaupt, noch schlimmer. Gehen Sie mein Kind und verkünden es! Ich mag mich ist immer an Ihrer Seite, Ihnen zu helfen. "

Dies ist jedoch keineswegs die Vollversion des dritten Geheimnisses von Fatima bedeutet. Der vollständige Text gehalten wurde sorgfältig vom Vatikan für das Publikum verborgen.

Senhora in Fatima


Offenbarung Erscheinung in anderen Orten zu späteren Zeitpunkten

Wenn ausblieb die tatsächliche und offizielle Veröffentlichung des Geheimnisses, gab Gott die Erlaubnis an die Jungfrau anderswo in der Welt zu erscheinen, und eine ähnliche Nachricht zu kommunizieren. Das geschah zum Beispiel im Jahr 1973 in Akita, Japan, Schwester Agnes Sasagawa. Am 13. Oktober erhielt 1973 sie die dritte und letzte Nachricht, die wie folgt lautet:

„Meine liebe Tochter, hör gut zu, was ich sagen würde und es zu Ihren Vorgesetzten übergeben. Wie ich Ihnen gesagt habe, der Vater im Himmel, kehre um und bessere, wenn die Menschen nicht nicht, eine schreckliche Strafe auf die ganze Menschheit zufügen. Es wird eine Strafe schlimmer als die Flut sein, wie wir nie gesehen. Feuer wird vom Himmel fallen, und zerstörte einen großen Teil der Menschheit; weder Priester noch Gläubige werden geschont. Die Überlebenden werden sich in so tiefe Traurigkeit feststellen, dass sie die Toten beneiden. Die einzigen Arme, die den Rosenkranz und das Zeichen, daß der Sohn versagt bleiben wird. Betet täglich den Rosenkranz für den Papst, die Bischöfe und Priester.

Die Handlung des Teufels wird auch langsam so in der Kirche arbeiten , dass man Kardinäle werden sehen , gegen Kardinäle und Bischöfe gegen andere Bischöfe sehen wird entgegenstellen steigen. Die Priester , die mich verehren werden von ihren Mitbrüdern verhöhnt und bekämpft werden. Kirchen und Altäre zerstört werden. Die Kirche wird voll sein von denen , die Kompromisse akzeptiert haben. Der Dämon wird viele Priester und geweihte Seelen, die prompt Dienst des Herrn zu verlassen. Insbesondere wird er verbissen gegen die geweihten Seelen kämpfen. Die Aussicht auf den Verlust vieler Seelen macht mich traurig. Der Kelch läuft bereits vorbei, als die Sünden der Zahl und Schwere zunehmen, wird es bald nicht mehr um Vergebung für sein. "

Und Mai 1994, 77 Jahre nach Our Lady ersten in Fatima erschien, war der Französisch Priester Raymon Arnette auf ein CD mit dem Titel Mysterium Fidei hören, gesungen mit Französisch Text von einem Frans koor. Als er die Musik hörte im Hintergrund plötzlich verschwunden, er sagt , eine klare Stimme gehört: „L'Eglise de toutes ses saignera Plaies“ ist die Kirche von ihren Wunden zu bluten. Dann hörte er es:

" Ein böser Rat geplant und vorbereitet , dass das Gesicht der Kirche verändern wird. Viele verlieren den Glauben und die Verwirrung wird überall herrschen. Die Schafe werden vergeblich auf ihre Hirten suchen. Eine Spaltung wird das heilige Gewand meines Sohns reißen. Das wird das Ende der Zeit, vorausgesagt in der Schrift sein und ich in Erinnerung viele Orte gezeigt. Die Gräuel der Abscheulichkeiten wird ihren Höhepunkt erreichen und die Strafe wird zur Folge haben , in La Salette angekündigt. Der Arm meines Sohns, ich kann nicht mehr zurückhalten, diese arme Welt bestrafen , die für seine Verbrechen bezahlen müssen. Sie werden von Kriegen und Revolutionen sprechen. Die Elemente werden freigegeben und wird Angst verursachen, auch unter den Besten. Die Kirche blutet aus seinen Wunden. Glücklicherweise werden diejenigen , die beharrlich und suchen Zuflucht in meinem Herzen, denn am Ende mein unbeflecktes Herz triumphieren. "

Nach diesem Vater gehört Arnette einen Satz: „ Dies ist das dritte Geheimnis von Fatima ist “.

Zweifellos erschien die Jungfrau in anderen Orten, und gab es auch das dritte Geheimnis zu kennen.

Auch hier teilweise Freigabe des Geheimnisses im Jahr 2000


Ratzinger

Nach Paus Johannes Paulus II von einem Shooting im Jahr 1981 gefällt wurde, begann er das dritte Geheimnis zu studieren. Er und die Kardinäle, darunter Kardinal Bertone und Kardinal Ratzinger Teil des dritten Release geheim zu entschieden, mit einem eigenen Stand beigefügten Erklärung, sie beschrieben „Heiliger Vater“ , wie der Papst dann sah , die in der gedreht wurde Petersplatz. Der Text , der vom Vatikan veröffentlicht ist wie folgt:

Vollständige Übersetzung des Originaltextes

Vatikanstadt, 26. Juni 2000 - Nachfolgend finden Sie die vollständige Übersetzung des ursprünglichen portugiesischen Textes des dritten Teils des Geheimnisses von Fatima finden, die in Fatmia zu den drei Hirtenkinder in Cova da Iria offenbart wurden, am 13. Juli 1917 und auf Papier Zr war. Lucia am 3. Januar 1944.

„Ich schreibe in Gehorsam zu dir, mein Gott, der mich so durch seine Exzellenz, der Bischof von Leiria, Befehle und durch Ihre Allerheiligsten und meine Mutter.

„Nach den zwei Teilen, die ich bereits ausgeführt habe, sahen wir links von Unserer Lieben Frau etwas oberhalb, ein Engel mit einem Flammenschwert in der linken Hand; es blitzte und Flammen gab aus, die aussah, als ob sie die Welt in Brand setzen würde; aber sie verstummt, als sie kamen in Kontakt mit der Brillanz, die Unsere Liebe Frau ihm gegenüber von ihrer rechten Hand strahlte. Unter Hinweis auf die Erde mit seiner rechten Hand der Engel rief mit lauter Stimme: „Buße, Buße, Buße!“ Und wir sahen einen ungeheuren Licht, das Gott ist: so etwas wie, wenn Menschen in einem Spiegel, wenn sie vor übergeben; ein Bischof in Weiß gekleidet, und wir hatten den Eindruck, dass es der Heilige Vater ist. Andere Bischöfe, Priester und Ordensfrauen gingen einen steilen Berg hinauf, einer an der Spitze war ein großes Kreuz aus groben Stümpfe einer Korkeiche mit Rinde noch angebracht. Bevor er dort ankam verabschiedete der Heilige Vater durch eine große Stadt, die mit einem langsamen Tempo lagen halb in Schutt und Asche und halb zitternd, verwüsteten durch Schmerz und Leid, betete er für die Seelen der Leichen, die er auf seinem Weg traf. Als er die Spitze des Berges erreicht hatte, wurde er am Fuß des großen Kreuzes von einer Gruppe von Soldaten Kugeln und einen Pfeil auf den Knien getötet ihn gefeuert, und starb ebenfalls eine nach der anderen, Bischöfe, Priester und weibliche religiöse und andere Menschen aus verschiedenen Orientierungen und Positionen. Unter den beiden Armen des Kreuzes waren zwei Engel, die jeweils mit einem Kristall-Cup in der Hand, die sie das Blut der Märtyrer gefangen und streuten die Seelen, die ihren Weg zu Gott gesucht. "

Aber auch das ist eindeutig nicht das ganze Geheimnis. Kardinal Ratzinger gab sogar kurz danach offen Vater Ingo Dollinger, freundlicher deutschen Priester. Ich NGO Döllinger sagte am 15. Mai 2016 :

„Nicht lange , nachdem das dritte Geheimnis von Fatima wurde im Juni 2000 von der Glaubenskongregation veröffentlicht, mir Kardinal Joseph Ratzinger in einem persönlichen Gespräch gesagt , dass es immer noch ein Teil des dritten Geheimnisses ist, dass sie noch nicht veröffentlicht haben! „Es ist mehr als das, was wir veröffentlicht haben“ , sagte Ratzinger. Er sagte mir auch , dass der veröffentlichte Teil des Geheimnisses authentisch ist und wer sprach den nicht veröffentlichten Teil des Geheimnisses von einem „schlechten Rat und einer schlechten miss“, die dann (wenn das Geheimnis im Jahr 1917 offenbart wurde, Anmerkung der Redaktion) in der Nähe würde Zukunft erreichen. "

Dies entspricht genau dem, was die Französisch Priester Arnette die Stimme zu hören. Es ist klar, dass der Vatikan nie das volle Geheimnis lösen wollte, weil sie einen schlechten Rat in ihren eigenen Fuß durch heimlich genannt schießen würden. Die einzige Lösung war, das Geheimnis zu verbergen, um nicht das viel diskutiert und gefeiertes 2. Vatikanische Konzil zu diskreditieren ...

Jetzt, mit Bergoglio an der Macht, werden sie sicherlich nicht das Geheimnis offenbaren, weil nach Pater Paul Kramer ‚s in dem dritten Geheimnis auch so etwas wie ein‚Papst‘ , die unter der Gewalt des Teufels sein würden:

„Das dritte Geheimnis von Fatima aufdeckt, wie Kardinal Ciappi schrieb : “ Der große Abfall in der Kirche wird an der Spitze beginnen. „Die geheimen Gespräche von einem“ Papst „ , die unter der Gewalt des Teufels sein. Johannes XXIII lesen Sie den Text und machte die Übersetzung in italienischer Sprache von Mons. Tavares. Er verstand die schwierige Passage richtig. Johannes Paulus II lesen Sie die gleichen geheimen und schwierigen Passage konfrontiert ihn - So verließ er Mons. Carreira übersetzen wieder. Eine Fehlinterpretation der schwierigen Passage scheint das Dogma von der Unfehlbarkeit der Kirche zu widersprechen. Allerdings Mons. Tavares hatte in der Tat richtig übersetzt. Es gab keine die problematische Formulierung zu entkommen.

Jetzt wurde das Geheimnis in der heutigen Zeit erfüllt, während der gewählte ungültig „paus Franciscus “ in dem Abfall die Massen führt, gibt es viele, die Botschaft von Fatima Wissenserhalt blinder haben , dass Bergoglio der Papst und die Katholiken in trotz der Tatsache , dass seine Worte und Taten zeigen deutlich , dass er ein Abtrünniger heide - Gemeinschaft muss mit ihm fortzusetzen. der große Abfall in der Kirche wurde jedoch im Geheimnis von Fatima vorausgesagt, aber viele Autoren Fatima blind den Abfall leugnen beginnend an der Spitze ist auch passiert -. der Blinde den Blinden in den Abgrund führen "

Dh Bergogio die Erfüllung des dritten Geheimnisses von Fatima abzulenken; der Höhepunkt (oder besser gesagt Tiefpunkt) 50 Jahre nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil, nach der seligen Jungfrau waren „ein schlechter Rat“ und 100 Jahre nach der Offenbarung des Geheimnisses.

Es gibt viele Tipps des Schleiers gelüftet wurde. Aber die genaue und erschöpfende Inhalt des dritten Geheimnisses, wie es von Lucia Lage im Detail geschrieben wurde, werden wir leider wahrscheinlich nie wissen. Das ist immer noch irgendwo in einem geheimen Gewölbe im Vatikan versteckt ...

Vatikanische Geheim



(1) Unsere Liebe Frau erschien Garabandal - Die Ausgabe von Garabandal; F. Sanchez-Ventura Y Pascual; aus dem Spanischen von AB übersetzt; Drucken C. Govaerts NV; 1966



Aus dem Buch der Wahrheit:

Nachricht von der Heiligen Jungfrau am 18. Januar 2012:

Es gibt eine Verschwörung geschmiedet gegen Paus Benedictus XVI von einem bösen Kult innerhalb seiner eigenen Korridore. Es ist bekannt , dass diese Sekte unter dem ordinierten Amt im Vatikan existiert. Und doch sind sie machtlos gegen dieses Übel Gruppe, die seit Jahrhunderten die katholische Kirche infiltriert hat. Sie sind verantwortlich für die Wahrheit über die Lehre meines Sohns zu verzerren. Es gibt so wenig über sie oder ihre abscheuliche Arbeit bekannt. Sie haben den wahren Glauben der katholischen Kirche ausgestoßen und war an Ort und Stelle führte in den letzten 40 Jahren, eine lauwarme, verwässerte Version der katholischen Kirche. Es gab so viel Verwirrung diese korrupte aber versteckte Sekte Ausbreitung , dass meine Kinder von der wahren Kirche verirrt haben. Bete , dass sie nicht den Papst jagen! Beten Sie, dass der falsche Prophet wird nicht den Heiligen Vater Stuhl nimmt seine Lügen zu verbreiten! Beten Sie, dass das ordinierte Amt im Vatikan ist stark genug , um dieses Übel Verschwörung entwickelt , um die katholischen Kirche zu zerstören, zu widerstehen. Sie planen den Heiligen Pfarrer, Paus Benedictus XVI, einen Diktator von Lügen zu ersetzen. Er wird eine neue Kirche zusammen mit dem Antichristen und seiner Gruppe erstellen , die Welt zu täuschen. Leider werden viele Meine Kinder, in ihrer Treue zum katholischen Glauben, blind diese neue Lehre wie Lämmer zur Schlachtung geführt folgen. Kinder aufwachen , um die Wahrheit auf! Diese schändlichen Plan, die grundlegende Glaubwürdigkeit des katholischen Glaubens verändert über die Jahre. Du bist mein Sohn beleidigen , wenn Sie die heilige Eucharistie in der Hand empfangen. Das war ihre Aufgabe.

***

Botschaft von Jesus Christus am 26 Januar 2012

Meine innig geliebte Tochter ist es Zeit, dass die volle Wahrheit über die Geheimnisse der göttlichen Regierung wird die Welt offenbart. Die Wahrheit ist schon seit geraumer Zeit verborgen. Die Anerkennung meiner göttlichen Intervention in der Welt - durch Wunder, Erscheinungen und göttliche Botschaften zu auserwählten Seelen - wurde seit vielen Jahren von meiner Kirche ins Abseits gedrängt. Warum meine Kirche wollte die Wahrheit zu unterdrücken, während es notwendig war überall den Glauben meiner Kinder zu stärken, ist bekannt, dass sie nur. Jedes wahren Visionär (n) von Me and My Gottesmutter wurde zunächst mit Verachtung von meiner Kirche ignoriert und behandelt.

Meine Tochter war nicht einmal das letzte Geheimnis von Fatima in der Welt gegeben , weil sie die Wahrheit über den verdorbenen Kult des Satans offenbart hat den Vatikan eingegeben. Der letzte Teil des Geheimnisses war nicht die böse Sekte zu schützen offenbart, die den Vatikan in Schar seit der Veröffentlichung meiner Mutter im Heiligtum von Fatima eingetreten ist . Meine Tochter Lucia wurde durch die Kräfte zum Schweigen gebracht , die einen Teil des Vatikans steuern , die meine armen geliebten Päpste wenig Kontrolle haben. Schauen Sie, wie nicht nur die Wahrheit Meiner Lehren verzerrt haben , sondern auch neue Methoden der katholischen Gottesdienst haben die mich und mein ewiger Vater trat beleidigen.

***

Botschaft der Jungfrau; 22. Juli 2013 20.17 Sie

Mein Kind, dass die Täuschung der Welt wird das Gesicht so schwer zu unterscheiden, dass nur diejenigen, die sie Gott und alle kapitulieren ihr Vertrauen in meinem Sohn, wird auf Studien der Lage sein, die vor ihnen liegen, zu auszuhalten.

Ich habe die Prophezeiungen der Welt im Jahr 1917, aber das letzte Geheimnis von Fatima nicht offenbart wurde, war so erschreckend für diejenigen in der katholischen Kirche. Das letzte Geheimnis von Fatima ist Gottes Kinder, die noch nicht bekannt sind, obwohl ein Teil davon hat Sie am 26. Januar 2012 aufgedeckt worden. Nur sehr wenige in der Kirche haben sie geweiht. Jetzt ist der nächste Teil der letzten Fatima Geheimnis muss aufgedeckt werden, so dass ich meine Intervention Menschheit die Folgen ignorieren warnen können Seelen zu zu retten.

Die Kirche war von innen durch die Feinde Gottes betroffen. Sie - und es gibt zwanzig von ihnen aus dem Inneren der Steuerung beschäftigt - haben die größte Täuschung geschaffen. Sie haben einen Mann, nicht von Gott gewählt, während der Heiligen Vater, der die Krone von Peter gewährt wurde, vorsichtig entfernt wurde. Die Details, die ich aufgedeckt, sind , dass es in den letzten Tagen zwei Männer waren die Krone von Peter trägt. Man wird wegen der Lügen leiden , die ihn zu diskreditieren erstellt wurden, und das wird ihm ein virtuelles Gefangenen machen. Die andere gewählte bringen wird über die Zerstörung nicht nur der katholischen Kirche , sondern von allen Kirchen , die mein Vater ehren und die Lehren meines Sohnes annehmen, Jesus Christus, Erlöser der Welt.

Es kann mein Sohn autorisierte Haupt der Kirche, der Papst muss bis zu seinem Tod bleibt nur eine auf der Erde durch. Noch jemand, der auf dem Stuhl Petri zu sitzen behauptet, ist ein Betrüger. Diese Täuschung hat einen Zweck: liefern Seelen Satan. Und diese Seelen wissen nichts, da nur wenig Zeit gespeichert werden soll. Kinder, müssen Sie jetzt eine Warnung beachten. Nicht von der Lehre meines Sohns abweichen! Ziehen Sie das neue Lehre in Frage, die Ihnen präsentiert wird und so tun , als die Kirche Mein Sohn auf die Erde zu kommen! Die Wahrheit ist einfach. Dies ändert sich nie. Das Erbe von My Son ist sehr klar. Lassen Sie keine Eintrübung Ihr Urteil!

Derzeit wird die Prophezeiungen von Fatima Stich halten. Jetzt ist alles für eine ungläubige Welt gesetzt, wird aber leider nur sehr wenige erkennen dies, bis es zu spät ist. Betet, betet, betet, so oft wie möglich, jeden Tag, Mein Allerheiligsten Rosenkranz zu den Auswirkungen des Bösen, die Sie umgibt, zu schwächen.

Ihre geliebte Mutter

Mutter der Erlösung

https://restkerk.net/derde-geheim-van-fatima/

von esther10 23.06.2017 00:26

Bergoglio macht oder Nasenbluten
DURCH CRUSADER AUF 2017.06.23 • ( 1 - REAKTION )


Foto: Catholic News Agency
Die vier Kardinäle der dubia über Amoris Laetitia vorgelegt hatte einen Brief geschrieben , in dem sie Bergoglio für ein Publikum fragen. Bereits im April, sagte Kardinal Burke , dass er eine Audienz bei Bergoglio gebeten hatte, aber dass er bisher nicht gegeben hatte. Da Bergoglio weiter , sie zu ignorieren , aber sie haben Montag nun auch der Brief öffentlich gemacht .

Heiliger Vater,

Es ist jetzt ein Jahr nach der Veröffentlichung der verstrichenen Amoris Laetitia . In dieser Zeit gibt es öffentlich objektiv mehrdeutige Interpretationen bestimmter Passagen der Nachsynodalen Ermahnung gegeben, nicht aufkommen, aber im Gegensatz zu der ständigen Lehrautorität der Kirche. Obwohl der Präfekt des Glaubens immer wieder , dass die Lehre der Kirche geändert hat erklärt , hat nicht, gibt es eine große Anzahl von Aussagen von einzelnen Bischöfen, Kardinälen und sogar Bischofskonferenzen schienen zu akzeptieren , was das Lehramt der Kirche hat nie zugelassen. Nicht nur der Zugang zu der heiligen Eucharistie die , die objektiv und offen in einer Situation der schweren Sünde und beabsichtigen , dort zu bleiben, sondern auch ein Verständnis des moralischen Gewissens , die in der Tradition der Kirche widersprechen. Und so kommt es - es ist traurig zu sagen! - was Sünde ist gut in Polen in Deutschland, die in der Erzdiözese Philadelphia verboten ist , ist in Malta nicht gestattet. Und so weiter. Es erinnert an die bittere Bestimmung von Blaise Pascal: „Gerechtigkeit auf dieser Seite der Pyrenäen, Ungerechtigkeit auf der anderen Seite, die Gerechtigkeit auf dem linken Ufer des Flusses, auf dem rechten Ufer Ungerechtigkeit“

Viele kompetenten Laien, die tief in die Kirche lieben und fest treu den Heiligen Stuhl, hat wiederum ihre Pastoren konzentriert und Heiligkeit in der Heiligen Lehre der drei Sakramente der Ehe bestätigt werden, Buße und die Eucharistie. Und in den letzten Tagen in Rom, sechs Laien aus allen Kontinenten ein Studienseminar organisiert haben, die besucht wurde, unter dem bezeichnenden Titel: „Erstellen von Clarity“.

Angesichts dieser ernsten Situation, in der viele christliche Gemeinden aufgeteilt sind, fühlen wir uns frei, das Gewicht unserer Verantwortung zu stellen, und unser Gewissen zwingt uns, demütig und respektvoll zu einer Audienz bei U.

Möchten Sie Ihre Heiligkeit uns in Ihre Gebete erinnern, wie wir Ihnen versichern, dass wir uns tun. Und wir bitten für das Geschenk des Apostolischen Segen.

Carlo-Karte. Caffarra

Rom, 25. April 2017

Fest des St. Markus der Evangelist

Inzwischen Bergoglio weiterhin stumm zu sein , so zu tun. Am Tag nach dem Brief wurde veröffentlicht Bergoglio einen blitz Besuch des Grabes von zwei sozial engagiert italienischen Priester gemacht, die er für ihr Engagement für die Armen und Ausgegrenzten gelobt. Bergoglio, freigegeben „besorgt“ ist über die Umwelt und über eine andere Enzyklika „Laudato Si“ genannt schrieb und hatten unsere Namen „ ökologische Sünden zu bekennen,“ flog ein sehr umweltschädlich und teuer Hubschrauber der italienischen Armee machen die 400 km lange Reise.



Sein erstes Ziel war Bozzolo wo Pr. Primo Mazzolari begraben wurde. Es Bergoglio hielt eine Rede über die „Tugenden“ von Pater Mazzolari. „Gott hat uns Propheten wie Vater helfen, nicht zu erwähnen Mazzolari“ Bergoglio sagte: „Er hatte keine Sehnsucht nach der Kirche der Vergangenheit, sondern bemühte sich, die Kirche und die Welt durch leidenschaftliche Liebe und bedingungslose Hingabe zu ändern.“ Bergoglio fokussiert die Modernität seiner Botschaft und drei Bilder verwendet. „Das Wort von Patern Primo, sowohl predigte und schrieb, schafft Klarheit des Denkens und die Überzeugungskraft des Wortes des lebendigen Gottes in dem vermittelten und Gebeten Evangelium, die im gekreuzigten Herrn gefunden und gefeiert Menschen in der sakramentalen Gesten, die nie reduziert auf reinen Ritus wurden „, sagte Bergoglio.

Bergoglio bekritseerde die „separatistischen Aktivismus“ bei der Schaffung von katholischen Einrichtungen (Schulen, Banken, ...). Bergoglio sagte Mazzolari warnte davor, und dass sich dieser Trend nicht unterstützen, was trennt, was man tut, und dieser Ansatz erleichtert nicht Evangelisation, Schließen von Türen und verursacht Verdacht. Dann in Scheiben geschnitten Bergoglio, die großen Worte zu verwenden, wie bestimmte Gruppen von Katholiken zu unterstützen, auch auf der „Entmenschlichung supernaturalism.“ Bergoglio sagte: „Wir Zuflucht in der Religion suchen, um die Schwierigkeiten und Enttäuschungen zu vermeiden, denen wir begegnen. Wir wachsen aus der Welt, die wahre Grundlage des Apostolats für Andachten abgelöst. Dies ist die Versuchung des Spiritismus. Dies führt zu einem schwachen Apostolat, ohne Liebe. "

Während seines Besuchs in Barbiana das Grab eines anderen Priesters Don Milani, sagte Bergoglio, „es den Armen geben zurück, denn ohne das Wort nicht Freiheit und Gerechtigkeit ist: Das ist die Lehre von Don Milani. Es ist das Wort, das den Weg zur vollen Staatsbürgerschaft in der Gesellschaft öffnen. "

Heute, 23. Juni Bergoglio hatte auch ein Treffen mit dem neuen Führer des (nicht souverän) Order of Malta, Fra ‚Giacomo Dalla Torre. Letztere vorgelegt Bergoglio kniete er vor ihm und küsste seinen Ring ...

Bergoglio schweigt über Amoris Laetitia und dubia. Es ist jetzt eine Frage der Zeit , bis die vier Kardinäle auch öffentlich ihre formale Korrektur Amoris Laetitia machen. Dann gibt es wahrscheinlich ein Vulkan ausbrechen im Vatikan.
https://restkerk.net/2017/06/23/bergogli...jn-neus-bloedt/
Quelle: Vatican Insider


von esther10 23.06.2017 00:24





BEGLEITEN SIE UNS MIT DER WIEDERGUTMACHUNG DES EUCHARISTISCHEN SAKRILEGS AUF DEM FEST DES HEILIGEN HERZENS
23. Juni 2017



"Siehe, das Herz, das die Menschen so geliebt hat, daß es nichts verschont hat, um sich selbst zu erschöpfen und zu verzehren, um seine Liebe zu bezeugen; Und im Gegenzug erhalte ich vom größten Teil nur Undankbarkeit, durch ihre Ehrfurcht und das Sakrileg und durch die Kälte und Verachtung, die sie für mich in diesem Sakrament der Liebe haben. Aber was ich am meisten schätze, ist, dass es Herzen sind, die Mir geweiht sind, die mich so behandeln.

"Deshalb bitte ich von Ihnen, dass der Freitag nach der Oktave von Corpus Christi für ein besonderes Fest, um mein Herz zu ehren, durch die Kommunikation an diesem Tag, und die Wiedergutmachung an es durch eine feierliche Tat, um wieder gut zu machen, Die Unwillen, die es während der Zeit empfangen hat, die es auf den Altären ausgesetzt war. Ich verspreche dir, daß mein Herz sich ausdehnt, um den Einfluß seiner göttlichen Liebe auf diejenigen zu werfen, die so es ehren und es ehren werden. "

Im Juni 1674 erschien unser Herr der hl. Margarete Maria Alacoque, die um Wiedergutmachung bittet, an Sein Heiliges Herz für Vergehen gegen das Allerheiligste Sakrament des Altars gemacht zu werden. Er fragte, dass heute, der Freitag nach der Oktave von Corpus Christi, als das Fest des Heiligen Herzens gefeiert werden sollte und dass die Wiedergutmachung für "die Unwürdigkeiten" gemacht werden sollte, die Sein Herz "während der Zeit erhalten hat, die es auf der Altäre. "Er sagte, dass das, was ihn am meisten schmerzte, war, dass" es Herzen sind, die Mir geweiht sind, die mich so behandeln. "

Heute, mit der Förderung der Eucharistischen Sakrileg durch die Apostolische Ermahnung Amoris Laetitia , und von Bischöfen auf der ganzen Welt, nehmen diese Worte neue Kraft. Die Wiedergutmachung zum heiligen Herzen war niemals dringend erforderlich.

Bitten Sie uns bitte, den folgenden Akt der Wiedergutmachung zu beten, wie er von Papst Pius XI .

Akt der Wiedergutmachung auf dem Fest des heiligen Herzens

Der meiste süße Jesus, dessen überfüllte Wohltätigkeit für die Menschen von so viel Vergesslichkeit, Nachlässigkeit und Verachtung gefordert wird, sehen wir uns vor dir nieder, um mit einer besonderen Huldigung die grausame Gleichgültigkeit und Verletzungen zu reparieren, denen dein liebendes Herz überall unterworfen ist.

Achtsam, ach! Daß wir selbst einen solchen Anteil an so großen Unwillen gehabt haben, die wir jetzt aus den Tiefen unseres Herzens beklagen, bitten wir demütig um Verzeihung und erklären unsere Bereitschaft, durch freiwillige Sühne zu sühnen, nicht nur für unsere eigenen persönlichen Vergehen, sondern auch für die Sünden jener, die, weit weg vom Heilsweg, verweigern, in ihrer hartnäckigen Untreue verweigern, Dir, ihrem Hirten und Führer zu folgen oder auf die Verheißungen ihrer Taufe zu verzichten, haben das süße Joch deines Gesetzes abgestoßen.

Wir sind jetzt entschlossen, jede beklagende Empörung gegen dich zu begehen; Wir sind nun entschlossen, die mannigfaltigen Vergehen gegen die christliche Bescheidenheit in unangenehmem Kleid und Verhalten zu machen, denn alle Foulverführungen, die gelegt wurden, um die Füße des Unschuldigen, für die häufigen Verletzungen von Sonn- und Feiertagen und die schockierenden Lästerungen, Dich und deine Heiligen. Wir wollen auch die Beleidigungen, die dein Vikar auf Erden und deine Priester sind, für die Entweihung durch bewußte Vernachlässigung oder schreckliche Taten des Sakrilegs, des Sakraments deiner göttlichen Liebe und schließlich für die Verbrechen von Nationen, die den Rechten und der Lehre der Kirche widerstehen, die du gegründet hast.

Wäre es uns möglich, solche Greuel mit unserem Blut zu waschen. Wir bieten nun, in der Wiedergutmachung für diese Verletzungen deiner göttlichen Ehre, die Befriedigung, die du einmal deinem ewigen Vater am Kreuz gemacht hast und den du täglich auf unseren Altären erneuerst; Wir bieten es in der Vereinigung mit den Taten der Sühne deiner Jungfrau Mutter und aller Heiligen und der frommen Gläubigen auf Erden; Und wir versprechen aufrichtig, so weit wie möglich mit der Hilfe deiner Gnade Lohn zu machen, für alle Vernachlässigung deiner großen Liebe und für die Sünden, die wir und andere in der Vergangenheit begangen haben. Von nun an werden wir ein Leben des unerschütterlichen Glaubens, der Reinheit des Verhaltens, der vollkommenen Einhaltung der Gebote des Evangeliums und vor allem der Nächstenliebe leben. Wir versprechen dem Besten unserer Macht, andere daran zu hindern, dich zu beleidigen und so viele wie möglich zu bringen, um dir zu folgen.

Ich liebe Jesus, durch die Fürsprache der gesegneten Jungfrau Mutter, unser Vorbild in der Wiedergutmachung, das freiwillige Opfer, das wir von diesem Sühne machen, zu empfangen; Und durch die krönende Gabe der Beharrlichkeit halten wir uns treu in den Tod in unserer Pflicht und die Treue, die wir dir schuldig sind, damit wir alle einen Tag zu diesem glücklichen Zuhause kommen können, wo mit dem Vater und dem Heiligen Geist du lebst und regierst, Gott , für immer und ewig. Amen.

von esther10 23.06.2017 00:19

EINE MAJOR SSPX CLARIFICATION: Auf dem Weg zu einer Doktrinumsvereinbarung? Vorgestellt
Geschrieben von Pater Jean-Michel Gleize



"Du gehst nicht in eine Struktur und unter Vorgesetzten und sagst, dass du alles schütteln wirst, sobald du auf der Innenseite bist, während sie alles in der Hand haben, um uns zu stempeln! Sie haben alle Autorität. "- Erzbischof Marcel Lefebvre

Reste des Übersetzers - Vater Gleize ist seit 1996 Professor in Écône. Er war einer der vier Theologen, die von der SSPX gewählt wurden, um ihn während der Doktrinumsdiskussionen mit Rom zwischen 2009 und 2011 zu vertreten und hat daher aus erster Hand Kenntnisse der römischen Theologen Im Allgemeinen und Erzbischof Guido Pozzo im Besonderen. Dieser Artikel erschien in der Ausgabe von Mai 2017 des COURRIER DE ROME, einem monatlichen französischsprachigen Newsletter, der erstmals 1964 veröffentlicht wurde und der " Katholiken um die Lehre der Kirche vereinen " ... [es] bietet seinen Lesern eine Widerlegung Der Hauptfehler des Tages und zeigt ihnen den Weg und das Licht der Wahrheit " ( www.courrierderome.org ). Dieser Artikel wurde auf der SSPX's French District Website veröffentlicht, HIER . Die Untertitel wurden von dem Remnant-Übersetzer hinzugefügt, der deine Gebete für ihn und seine Familie schätzen würde.

Eine "Lehre" - zwei mögliche Bedeutungen.

In einem kürzlichen Interview erklärte der Erzbischof Guido Pozzo, dass "die Versöhnung geschehen wird, wenn Bischof Fellay offiziell die Lehrendeklaration einhält, die der Heilige Stuhl ihm vorgelegt hat. Es ist auch die notwendige Voraussetzung für die institutionelle Regularisierung, mit der Schaffung einer persönlichen Prälatur ". Und in einer Pressekonferenz, die im Flugzeug während der Rückreise von seiner jüngsten Pilgerfahrt nach Fatima (12.-13. Mai) gegeben wurde, sprach Papst Francis dieses Dokument an, das von der Kongregation für die Glaubenslehre in der letzten Sitzung am Mittwoch abgeschlossen wurde 10. Mai Aus Roms Sichtweise, Es scheint eine Frage einer Lehre zu sein. Der Ausdruck ["Lehre" ist jedoch zweideutig und kann auf zweierlei Weise verstanden werden.

In der ersten möglichen Bedeutung dieses Ausdrucks würde das Ziel verfolgt werden, dass die Tradition, um alle ihre Rechte in Rom zu erlangen, und folglich für den Heiligen Stuhl eine ernsthafte Korrektur der Lehrenfehler, die an der Quelle der Eine noch nie dagewesene Krise, die in der Kirche immer noch wütet. Diese Korrektur ist das Ziel, das gesucht wird, das Ziel an sich und die endgültige Ursache, das Prinzip aller nachfolgenden Aktionen im Zusammenhang mit den Beziehungen zu Rom. Dieses Ziel ist nichts anderes als das Gemeinwohl der ganzen Kirche. In diesem Sinne bedeutet "Lehre Vereinbarung", dass Rom muss nicht zustimmen, nicht mit der Gesellschaft des Heiligen Pius X., sondern mit der Lehre aller Zeiten und Rückkehr von ihren Fehlern.

Im zweiten Sinne, "Lehre" könnte sich auf den Fall von Rom beziehen, der mit der Gesellschaft von Saint Pius X in Anbetracht einer kanonischen Anerkennung einverstanden ist. Diese Anerkennung wäre das Ziel an sich, das Prinzip aller nachfolgenden Handlungen. Dieses Ziel wäre kein anderes als das scheinbare besondere Gute einer Gesellschaft wie der Gesellschaft des Heiligen Pius X. Die Formulierung einer gemeinsamen Lehre, die für beide Parteien hinreichend akzeptabel wäre, wäre nur das Mittel, um dieses Ziel zu erreichen. Und es würde genügen, damit das Mittel proportional zum Ziel ist - mit anderen Worten, es wäre nicht notwendig für Rom, alle Fehler des Rates zu korrigieren; Es wäre genug für Rom, den Beruf nicht zu verhängen. In diesem Sinne, "Lehre Vereinbarung" bedeutet, dass die Gesellschaft mit Rom über eine bestimmte Anzahl von Doktrin-Affirmationen, die von Irrtum befreit sind, einverstanden ist.

Rom versteht offensichtlich "doktrinale Vereinbarung" im zweiten Sinne.

Es ist zu befürchten - ja es ist sogar offensichtlich -, dass Rom im zweiten Sinne "Lehre" versteht und im besten Fall ein Toleranzregime in Bezug auf die Gesellschaft vorsieht, aber in keiner Weise eine Korrektur der Fehler vorsieht Des Rates Bisher haben die Nachfolger des Erzbischofs Lefebvre einen Sinn gemacht, Dinge aus der Perspektive der ersten Bedeutung zu betrachten. Daher ist klar, dass eine solche "Vereinbarung" immer unzureichend sein wird, solange Rom keine Korrektur der Fehler des Rates eingefügt hat.

In Wirklichkeit gilt das Sprichwort hier: "bonum ex integra causa, Malum ex quocumque defectu " [1] . Das Sprichwort muss natürlich im moralischen Sinne und in Bezug auf menschliche Handlungen verstanden werden. Wenn wir das Vatikanische Konzil als eine Sammlung von Texten nehmen, können wir natürlich immer Wahrheit, Unklarheit und Irrtum trennen, und wir können jede Passage in Isolation nehmen. Diese Trennung kann im Rahmen eines Dialogs zwischen Fachleuten oder einer Revision erfolgen. Die Praxis der Kirche besteht jedoch nicht darin, Texte als solche zu betrachten, sondern vielmehr aus einer moralischen Perspektive, dh insofern als Ganzes der Gegenstand der Adhäsion seitens der Kirche und ihrer Gläubigen (also eines Menschen) Handeln als moralisch) und das Risiko verursacht sie Skandal wegen ihrer Fehler oder Unklarheiten. Von diesem Gesichtspunkt aus genügt es nicht, einen Text zu unterzeichnen, der nur einen Teil der Wahrheit ausdrückt; es ist notwendig , für Rom die Gesamtheit der ganzen Wahrheit und zu bekennen ipso facto , verurteilt die Fehler , die vollständig all diese Teilwahrheiten vitiate , die in dem konziliaren und nachkonziliaren Lehramt zu finden sind.

[An diesem Punkt in dem ursprünglichen französischen Artikel unterbricht Pater Gleize seine Argumentation und führt eine lange und detaillierte Analyse der wichtigsten Grundsätze des II. Vatikanischen Ordens durch - Religionsfreiheit, Kollegialität, Ökumene - sowie das Konziliar und Post-Conciliar-Lehramt, Die Novus Ordo Missae und der neue Code of Canon Law. Dann fährt er fort:]

Wie wir bereits erklärt haben, ist unser Ziel für die Tradition, alle Rechte in Rom zu erholen. Dieses Ziel ist erst in unserer Absicht und wird (wie immer) zuletzt in der Ausführung [2] . Was bedeutet "last"? Bedeutet das, dass das Ende der Krise in der Kirche am Ende (und damit nach einer Vereinbarung der Gesellschaft mit Rom) stattfinden wird? Oder bedeutet das, dass das Ende der Krise mit dieser Vereinbarung zusammenfallen wird?

Akzeptieren einer kanonischen Anerkennung - eine moralisch gleichgültige Tat ... mit einer doppelten Wirkung.

Die Annahme einer kanonischen Anerkennung unter den gegenwärtigen Umständen entspricht einer moralisch gleichgültigen Handlung, die aber eine doppelte Wirkung hat - eine gute wesentliche Wirkung und eine schlechte zufällige. Die gute Wirkung ist, uns in juristischer Normalität in Bezug auf Rom zu stellen (und sogar für einige von einem erweiterten Feld des Apostolats zu profitieren, das noch bewiesen werden muss). Der schlechte Effekt ist selbst doppelt: erstens das Risiko der Verknüpfung der Tradition, Die von vornherein nur als das besondere Gute und die persönliche theologische Vorliebe der Gesellschaft des Heiligen Pius X. erscheinen würde; Zweitens die Gefahr, dieses besondere Gute zu verraten und zu verlassen, wegen der Umgebungsväter Haeresim, die die Conciliar Kirche per se kennzeichnet .

Die Lösung hängt vor allem von dem zu vermittelnden Verhältnis zwischen dem guten Effekt und dem schlechten Effekt ab. Es ist klar, dass es in der Absicht unseres Gründers [dh Erzbischof Lefebvre] wichtiger ist, die schlechte doppelte Wirkung zu vermeiden, als die gute Wirkung zu erzielen. Die gute Wirkung [juristische Normalität] ist hier weniger gut als die bessere gute [Öffentlichkeit des Glaubens], die die schlechtere doppelte Wirkung [Gefahr der Relativierung und Verlassen der Tradition] entgegensetzt. Der öffentliche Beruf des Glaubens ist wichtiger als die kanonische Normalität. "Was uns zuerst interessiert, ist, den katholischen Glauben zu erhalten. Das ist unser Kampf. So ist die kanonische Frage, die rein außen und öffentlich in der Kirche ist, sekundär. Wichtig ist, in der Kirche zu bleiben ... in der Kirche, das heißt im katholischen Glauben aller Zeiten und im wahren Priestertum und in der wahren Messe und in den wahren Sakramenten im Katechismus von allen Zeit, mit der Bibel aller Zeiten. Das interessiert uns So ist die Kirche. Öffentlich anerkannt zu sein, das ist sekundär. Also, wir dürfen keine sekundären Dinge suchen, indem wir das Fundament verlieren, was ist das Hauptziel unseres Kampfes [3] ".

Als nächstes hängt die Lösung von der Bewertung der Umstände ab. Sind sie so, dass man vernünftigerweise hoffen kann, den schlechten doppelten Effekt zu vermeiden, das heißt das doppelte Risiko? Weil es nur ein Risiko ist, nicht mehr, nicht weniger. Die Frage kann zusammengefasst werden, indem man fragt, ob es ratsam ist, sich unter die Autorität der Mitglieder der Hierarchie der Kirche zu stellen, wie sie in der gegenwärtigen Situation sind, das heißt (zum größten Teil) immer noch von falsch erfüllt Grundsätze, die dem katholischen Glauben widersprechen. Einige Ausnahmen könnten zweifellos identifiziert werden; Aber sie beweisen absolut nichts gegen die allgemeine Denkweise , die als Ganzes nur zu offensichtlich ist. Wir sind hier verpflichtet, die Regel anzuwenden, nach der die Dinge durch ihr dominantes Element bestimmt sind, und zu dem Schluss, dass die Mitglieder der Hierarchie der Kirche gegenwärtig Modernisten sind. Having said that, Zwei Dinge werden uns helfen, unsere Frage zu beantworten: Erstens, unsere eigene Erfahrung, da wir in der Lage waren, zu beobachten, dass (bis jetzt) ​​keiner von denen, die eine kanonische Anerkennung aus Rom akzeptiert haben, wirklich die schlechte doppelte Wirkung vermeiden konnte; Zweitens, die Erfahrung unseres Gründers: "Du gehst nicht in eine Struktur und unter Vorgesetzten und sagst, dass du alles schütteln wirst, sobald du auf der Innenseite bist, während sie alles in der Hand haben, um uns zu stempeln! Sie haben alle Autorität [4] ".

Papst Franziskus und Erzbischof Pozzo: Einheit in Vielfalt.

In der luftgetragenen Pressekonferenz vom 13. Mai erklärte der Papst Nicolas Senèze von der französischen Zeitung La Croix, dass er sich seine Zeit nehmen wollte: "Ich bin nicht piace affrettare le cose. Camminare, camminare, camminare, e poi si vedrà. "Francis will nicht die Dinge hetzen; Für den Augenblick müssen wir gehen und wieder auf dem Weg gehen ... Wir müssen, sagte er, "zusammen auf der Suche nach der Formel, die uns erlauben wird, vorwärts zu gehen". Das ist ein interessantes Licht auf die Frage, die wir zu Beginn unserer Reflexion hervorgerufen haben: Im Papst ist die Lehre Formulierung nur ein Mittel. Lehre, mit der Einheit des Glaubens, die sie garantiert, ist nicht das Ziel des Verfahrens. Das Ziel wäre vielmehr, in einem unaufhörlichen Dialog zu einer gemeinsamen Gemeinschaft zu gehen, ein Dialog, der auch nach einer kanonischen Struktur weitergehen sollte. Und die volle Kommunion (Erzbischof Pozzo erzählt uns in dem bereits zitierten Interview) ist die gegenseitige Bereicherung, jenseits der Lehre Divergenzen: "Die verschiedenen Standpunkte oder Meinungen, die wir auf bestimmte Fragen haben, sollten nicht zwangsläufig zur Teilung führen, sondern zu einer gegenseitigen Bereicherung". Also, würde das das Zusammenleben von Wahrheit und Irrtum im Austausch für den Preis einer gemeinsamen Deklaration bedeuten?

Leider sind diese unterschiedlichen Standpunkte nicht nur gleichermaßen mögliche Meinungen. Die Fragen, denen sie entsprechen, sind keine "offenen" Fragen, über die jeder und jeder die Freiheit des Denkens beibehalten kann. Diese Fragen wurden zum größten Teil endgültig vom Lehramt der Kirche gelöst, schon vor dem II. Vatikanischen Konzil. Die religiöse Freiheit von Dignitatis Humanae und der positive Säkularismus von Gaudium et Spes werden von Quanta Cura von Pius IX verurteilt. Die neue ökumenische Ekklesiologie von Lumen Gentium wird von Pius XII. In Mystici Corporis und Humani Generis wegen des absolut falschen Prinzips verurteilt, das eine wirkliche Unterscheidung zwischen der Kirche Christi und der katholischen Kirche herstellen möchte. Der Ökumenismus von Unitatis Redintegratio wird von Pius XI. Im Mortalium Animos verurteilt . Die Kollegialität von Lumen Gentium , in der sie die Uneinheit des Subjekts des Primats verleugnet, fällt unter die Verurteilung des Vatikans I.

Allerdings ändern sich die Dinge, sie bleiben immer gleich.

In definitiven, Diese "Formel, die uns erlauben würde, vorwärts zu gehen" bringt uns noch einmal mehr zum Gründungstext der Päpstlichen Ecclesia Dei Kommission, dem Motu Proprio vom 2. Juli 1988, zurück: Johannes Paul II. Bekräftigt, dass Tradition lebt. Benedikt XVI. Diskurs 2005 ist sein Echo und direkter Dolmetscher: Dieses Leben der Tradition ist "Erneuerung der Kontinuität": eine evolutionistische und modernistische Erneuerung, die den Widerspruch über eine unmögliche Hermeneutik zu überwinden bedeutet.

hier geht es weiter
http://remnantnewspaper.com/web/index.ph...rinal-agreement

*****
Habe gelesen...Maltheser vor Papst hingekniet...weil er Ehenbrechen, Komunion erlaubt....anne.

von esther10 23.06.2017 00:17




KOMMENTAR | 23. JUNI 2017
Das Geschenk des priesterlichen Zölibats


In dem Film Die Nonnengeschichte , die in den späten 1950er Jahren produziert wurde, kurz vor der Berufskrise, die die Kirche in den letzten 50 Jahren so geschlagen hat, treten die Postulanten in den Kapitelraum ein, um in die religiöse Gemeinschaft aufgenommen zu werden.

Mutter Superior gibt ihnen ein Gespräch über die Forderungen des religiösen Lebens. Das ursprüngliche Skript lautete: "Keuschheit ist gegen die Natur." Der Priester, der der technische Berater war, protestierte, dass es nicht gegen die Natur, sondern über die Natur war. Er konnte die Produzenten nur davon überzeugen, das Drehbuch zu ändern, um zu sagen, dass "in gewissem Sinne" ein Leben gegen die Natur ist.

Die Debatte über den unnatürlichen Charakter der Jungfräulichkeit und Keuschheit charakterisiert auch die Debatte über das priesterliche Zölibat, die in den letzten 50 Jahren in der Kirche stattgefunden hat. In den Jahren nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil zeigten viele Priester, die das Priestertum verließen, mit einem, der sagte: "Ohne eine Frau bin ich nur ein halber Mann."

Die traditionelle Disziplin der lateinischen Kirche, die ein priesterliches Zölibat erfordert, ist in der langen Geschichte der Kirche umstritten, aber vielleicht nie mehr als seit dem Rat (1962-1965).

In der Tat, Papst Gesegnet Paul VI. Nahm die Frage speziell in einer Enzyklika, deren 50. Jahrestag ist in diesem Jahr, Sacerdotalis Caelibatus (Das Zölibat des Priesters) , die am 24. Juni 1967 verkündet wurde.

Die Fragen und Antworten von Paul VI. Wurden in der Lehre von Papst Johannes Paul II. Vollständiger gemacht, sind aber leider vor kurzem für eine weitere neue Debatte aufgetaucht. Klarstellung ist also erforderlich, warum die lateinische Kirche das Zölibat braucht, und während es keine Lehre ist, ist es sicherlich eine langjährige kirchliche Tradition und Disziplin aus einem Grund.

Die beiden großen Argumente gegen die Fortsetzung der Forderung nach priesterlichem Zölibat sind, dass sie die Berufskrise verschärft und gegen die Natur ist. Was das erste betrifft, so ist dieses Argument ein roter Hering. Die Kirche hat noch nie genügend Kleriker für die Pfarrgemeinden, auch in den östlichen Kirchen, die den verheirateten Klerus erlauben.

Papst Paulus grundsätzlich das erste gegensätzliche Argument im Jahre 1967, indem er sagt: "Wir sind nicht leicht zu glauben, dass die Abschaffung des kirchlichen Zölibats die Zahl der priesterlichen Berufungen erheblich erhöhen würde. Die zeitgenössische Erfahrung jener Kirchen und kirchlichen Gemeinschaften, die ihren Ministern erlauben zu heiraten, scheint das Gegenteil zu beweisen "(49).

Er beobachtet auch den Mangel an Katechese und das Verständnis der Rolle der Gnade in der Erlösung und der Beziehung zur Natur als eine weitere Ursache. Man könnte auch noch hinzufügen, dass die Katholiken in früheren Zeiten sehr große Familien hatten. Heute in der westlichen Kultur ist das zumindest nicht der Fall. So ist auch der Pool der möglichen Kandidaten für das Priestertum stark vermindert.

Das zweite Argument ist ein schwierigeres.

Manche betrachten die Praxis des Zölibats als eine Verunglimpfung in irgendeiner Weise von Ehe und Sexualität. Dies würde zu einem Leben führen, in dem ein Mann seine legitime Natur bestreitet.

Da die Kirche schon immer klar war, dass weder Böses ist und dass beide gut sind, würde dies auch vorschlagen, dass ein Mann, der das Zölibat umarmt, weniger maskulin oder weniger integriert wäre als einer, der geheiratet hat. Viele denken auch, dass der Zölibat-Priester so aus der Welt entfernt wird, dass er die Probleme der verheirateten Paare nicht verstehen kann oder ihnen helfen kann. Das ist ein pastorales Argument.

Schließlich ist in einigen Kirchenquartieren die Lehre über die Natur der Eucharistie so kompromittiert worden, daß sie als eine bloße dramatische Wiederinkraftsetzung des Abendmahls angesehen wird. Ein verheirateter Mann könnte das sicherlich auch einen Zölibat tun, also warum das Zölibat?

Eine weitere Komplikation der Sache ist die traditionelle Interpretation der Geschichte der Zölibat Klerus. Diese Geschichte sagt in der Regel, dass Priester entweder verheiratet oder zölibat aus der Zeit der Apostel sein könnten, obwohl das Zölibat empfohlen wurde, und im neunten Jahrhundert entschloss sich die lateinische Kirche, das Zölibat wegen der sexuellen Promiskuität des Klerus obligatorisch zu machen. Die eigentliche Geschichte ist ein bisschen anders.

Obwohl es wahr ist, dass Priester aus der Zeit der Apostel verheiratet oder zölibatisch sein könnten, sobald ein Priester geweiht wurde, musste er und seine Frau ein Versprechen der ewigen Kontinenz machen. Sie mussten auf eheliche Beziehungen verzichten.

692, im Quinsext-Rat von Trullo, einem Gemeinderat, entschloß sich die östliche Kirche in Konstantinopel, auf diese Forderung zu verzichten und den verheirateten Priestern die Möglichkeit zu geben, mit ihren Frauen zu verkehren, obwohl sie in früherer Praxis auf verschiedene Weise nicken wollten.

Zuerst konnte ein Priester, der mit seiner Frau verwandt war, die Eucharistie am Tag danach nicht feiern, was die tägliche Eucharistie in der östlichen Kirche beendet hat. Auch da die Bischöfe die Fülle des priesterlichen Charakters haben, könnten nur Priester, die Zölibat waren, Bischöfe werden, was der normalen Disziplin entgegensteht, in der religiöse Bischöfe ausnahmsweise sein sollten.

Die lateinische Kirche im neunten Jahrhundert machte das Zölibat zwingend erforderlich, um die Moral des Klerus zu bewahren und die Frauen der Priester zu retten, um auf die Beziehungen zu verzichten. Was war der Zusammenhang zwischen dem Verzicht auf die Ehe und der Feier der Eucharistie?

Wie Paul VI beobachtet hat, ist es vielschichtig. Der wichtigste Grund, das Zölibat zu fördern, ist, dass es die vollständige Identifizierung des menschlichen Priesters mit Christus ausdrückt, der selbst nicht verheiratet war und keine Kinder seines Körpers hatte. Diese Identifikation ist wichtig, weil der Primärpriester bei jeder Messe Christus ist. Der Ministerpriester feiert in Persona Christus Capitis (in der Person von Christus), nicht in seiner eigenen Person.

In der Feier der anderen Sakramente tritt die Persönlichkeit des Priesters ein. In der Tat wird das Wort "Ich" verwendet, um diese persönliche Teilnahme auszudrücken. "Ich taufe dich", "ich entbinde dich" und "ich salbe dich" werden in den anderen Sakramenten benutzt.

Aber in der Messe wiederholt der Priester nur die Worte Christi. Er handelt nicht in der Person des Namens auf seinem Pass, sondern nur in der Person Christi wegen des Geheimnisses der Transsubstantiation. Die wunderbare Veränderung des Brotes und Weines in der Eucharistie verlangt diese vollständige Identifizierung, die alle seine Kräfte einschließt.

Diese Veränderung ist das Wunder der Wunder.

Da es ein himmlisches Mysterium der Gnade ist (der auferstandene Körper des Erlösers wird auf dem Altar gegenwärtig), muss das Ego des menschlichen Priesters verschwinden und in der Person Jesu völlig völlig absorbiert werden. Dazu gehören die Kräfte der Seele, die sich um die Sexualität drehen.

Das ist nicht, weil es ein Urteil dafür gibt, dass der Körper und die Sexualität in irgendeiner Weise böse sind, aber wie Papst Paulus darauf hingewiesen hat, ist es mit den Worten Christi verbunden, die im Himmel: "Sie heiraten weder, noch werden sie in der Ehe gegeben" ( Matthäus 22:30).

Es geht auch nicht um einen Verzicht auf Männlichkeit oder Vaterschaft. Vielmehr umgibt der Priester die eheliche Liebe mit allem, was für den ganzen Leib Christi bedeutet, der sich besonders in seiner Seelenbetreuung manifestiert. Er muss mehr männlich sein, um sein ganzes Volk vor Irrtum und Sünde zu verteidigen.

Das verlangt, dass er diese Schwächen auch in sich selbst anspricht. Dies erfordert auch eine große Reife und eine richtige menschliche Bildung. Es ist interessant, dass ein berühmter deutscher Psychiater des 19. Jahrhunderts, Richard Kraft-Ebing, kaum ein Freund der katholischen Kirche, einmal bemerkte: "Die Tatsache, dass die katholische Kirche das Zölibat auf ihre Priester vorstellt, um sie von Sinnlichkeit zu befreien und zu bewahren Sie ganz zum Zweck ihrer Berufung, ist ein Beispiel für eine anspruchsvolle psychologische Erkenntnis der Menschheit "( Psychopathia Sexualis , 14), obwohl er auch beobachtete, dass sie die hebende Wirkung von Ehe und Liebe verloren haben.

Für Paul VI. Und die Kirche im allgemeinen ist die Disziplin des Zölibats, wenn auch nicht zwingend notwendig für Befehle, ein wunderbarer und passendster Ausdruck des Eintauchens der priesterlichen Seele in das Geheimnis Christi und konnte daher nicht in irgendeiner Weise sein unnatürlich. Es ist in jeder Hinsicht über der Natur.

Das Herz des Priesters "gibt dem Priester einen grenzenlosen Horizont, vertieft und gibt dem Verantwortungsbewusstsein - dem Zeichen der reifen Persönlichkeit - die Breite, und in ihm ein Zeichen für eine höhere und größere Vaterschaft, eine Großzügigkeit und Raffinesse des Herzens, die anbieten Eine superlative Bereicherung "(56).
Dominikanischer Vater Brian Mullady ist ein Missionsprediger
http://www.ncregister.com/images/editori...ss_unsplash.jpg


von esther10 23.06.2017 00:14

Feuer London, Gloria und das letzte Telefonat: „Mama, ich sterbe Vielen Dank für das, was du getan hast '
Der Anwalt sagt, wie die Mutter und Vater 26 Jahre alt, dass schreckliche Nacht, um seine Tochter zu sprechen verbracht: „Sie war, weil wir ein abgestuftes 110 funktioniert nicht 'haben



Das erste Mal, das Telefon klingelte, war Camposampiero für eine Weile dunkel. „Mama, was passiert ist ....“ So begann die schreckliche Nacht der Gloria Familie Trevisan, 26, ein Paduaner in London Scheiterhaufen verteilt zusammen mit Freund Marco Gottardi, Venedig, ein Jahr alt sind. Mit dem Mädchen, das er davor gewarnt, Eltern, „etwas schlecht“ geschieht in den unteren Etagen des Grenfell-Turms.

Londra, l’ultima telefonata di Gloria Trevisan: «Grazie mamma per...
VIDEO
http://www.corriere.it/esteri/17_giugno_...17796370c.shtml

Seitdem , Emanuela Disarò und ihr Mann Loris haben mehrmals mit ihrer Tochter gesprochen, Aufnahme nachfolgende Aufrufe. Sie gingen aus Kraft miteinander. Nach seiner Tochter lebte auf dem dreiundzwanzigsten Stock und dann würde die Feuerwehr an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die Flammen erloschen , bevor sie die Spitze des Wolkenkratzers erreicht. Doch kurz nach dem zweiten, ein weiterer Anruf. Und dieses Mal die sechsundzwanzig wurde bis zu dem Punkt geschüttelt , die ihre Mutter bat sie, Marco zu sprechen. Und das Venetian protzte Sicherheit, sie zu beruhigen , sondern auch seine Freundin. „Es gibt die
Feuerwehr, fein ist alles.“ „Sie sind schrecklich Anrufe, belastend“ , sagt Maria Cristina Sandrin, der Anwalt der Familie , die gestern am Morgen mit den Eltern Gloria verbrachte, hörte wieder auf diese Audio - Dateien. „Rief ich,“ gibt er zu. Sie hören das Mädchen , das Sie Schritt für Schritt zu erklären , was passiert.

Bilder

http://www.corriere.it/foto-gallery/este...c452c585b.shtml

Fire of London, die Begrüßung von Gloria zu ihren Freunden: Ich werde Ihre angelo custode
Das tote Mädchen in Grenfell Turm sandte eine Botschaft an whatsapp vor dem Feuer zerstört alles: „Sie sah erschrocken. Er sagte, dass das Gebäude in Flammen, die Wohnung war voller Rauch "



„Wenn etwas passiert zu wissen , dass ich dich liebe und ich will dich sehen.“ Eine letzte, verzweifelte und bewegende Sprachnachricht Gruppe von engstenen Freunden WhatsApp, aus der Hölle der Grenfell Tower of London geschickt, bevor die Flammen alles zerstören. Es derjenige gepostet ist Gloria Trevisan, der 27-jährige starb in dem Feuer mit ihrem Freund Marco Gottardi , nur wenige Augenblicke , bevor er starb, kurz vor dem Telefonieren zum letzten Mal seine Mutter .

Die Freundin Schmerz
Die Öffentlichkeit Il Mattino di Padova: Hören auf die ergreifende Nachricht von ihrer Freundin Gloria Herz, Vanessa Perin, der zu dieser Zeit im Urlaub in Griechenland mit ihrem Freund war. Vanessas Vater, Ennio Perin, erzählt das Leid und Schmerz ihrer Tochter: „Ehre, eine Sprachnachricht an Vanessa geschickt hat - Perin sagt der Zeitung - schien erschreckt aber wollte sie nicht kümmern. Er sagte, dass das Gebäude in Brand, war die Wohnung voller Rauch und vielleicht wollte sie beruhigen, indem er sagte nicht zu sorgen, die wiederholte, dass er sie liebte, von dem, was ich verstehe, sagte er, er immer in der Nähe sein würde ihnen, wie ein angelo custode. "

http://www.corriere.it/esteri/17_giugno_...17796370c.shtml








von esther10 23.06.2017 00:09




22. JUNI 2017

Bericht: Neue Behandlung für Kinder mit Gender Issues nicht von der Wissenschaft unterstützt
Experten warnen in einem Bericht, der 50 Peer-Review-Studien zusammenfasst, dass die experimentelle Verwendung von Pubertätsunterdrückern zur Behandlung von Geschlechtsdysphorie ernste Risiken für junge Patienten darstellen könnte.
Joan Frawley Desmond

WASHINGTON - Als ein Psychiater und Forscher an der Yale School of Medicine vor kurzem die Verwendung von "Pubertätsblockern" für Kinder, die sich mit Gender-Identity-Themen befassten, in einer Meinungsspalte für die New York Times , eine Flut von Leserkommentaren beschuldigte den Arzt Der Behandlungsbehandlung, die "Kindesmissbrauch" bedeutete.

Jack Turban, der Autor der umstrittenen Spalte und ein Dozent über "die Behandlung von Transgender und geschlechtsspezifischer Jugend", erzählte die Geschichte von Hannah, einem Patienten, der biologisch männlich ist und begonnen hat, "ein Pubertätsblockierendes Implantat zu benutzen und sich fertig zu machen Um auf den Weg zu gehen, einen weiblichen Körper zu entwickeln, indem er Östrogen anfängt. "

"Vor zehn Jahren hätten die meisten Ärzte diesen Fehlverhalten genannt. Neue Daten haben es nun zum Protokoll für Tausende von amerikanischen Kindern gemacht ", sagte Turban. "In den vergangenen Jahren ist klar geworden, dass, wenn wir diese Kinder in ihren transgenderen Identitäten unterstützen, anstatt sie zu ändern, sie gedeihen, anstatt mit Angst und Depression zu kämpfen."

Aber ein Bericht, der am 20. Juni im New Atlantis veröffentlicht wurde , " Growing Pains: Probleme mit der Pubertätsunterdrückung bei der Behandlung von Gender Dysphorie ", hat das gleiche Behandlungsmodell, das von Turban und vielen führenden Experten verteidigt wurde, umfassend herausgefordert.

"Angesichts der vielen Ungewissheiten und Unbekannten wäre es angebracht, die Verwendung von Pubertätsblockierungsbehandlungen für Genderdysphorie als experimentell zu beschreiben", las der Bericht, der besagt, dass diese neue Behandlung Kindern ohne die üblichen Schutzmaßnahmen angeboten wurde Regeln die Bereitstellung von experimentellen Therapien, wie "sorgfältig kontrollierte klinische Studien, sowie langfristige Follow-up-Studien."

Paul Hruz, ein pädiatrischer Endokrinologe und ein Associate Professor für Zellbiologie und Physiologie an der Washington University School of Medicine in St. Louis, ist der Hauptautor von "Growing Pains". Der Bericht fasst die Schlussfolgerungen von 50 Peer-Review-Studien über Gender Dysphorie zusammen Bei Kindern und ist Co-Autor von Lawrence Mayer, Professor für Statistik und Biostatistik an der Arizona State University, und Dr. Paul McHugh, Professor für Psychiatrie und Verhaltenswissenschaften an der Johns Hopkins University School of Medicine, die für 25 Jahre als Psychiater in Chef diente Johns Hopkins Krankenhaus. Im Jahr 2016,

"Ärzte sollten vorsichtig sein, um experimentelle Therapien im Allgemeinen, aber vor allem jene, die für Kinder gedacht sind, vorzuziehen und sollten besonders jede experimentelle Therapie vermeiden, die praktisch keinen wissenschaftlichen Beweis für Wirksamkeit oder Sicherheit hat", warnen die Autoren von "Growing Pains".

Das jüngste Diagnostik- und Statistische Handbuch der American Psychiatric Association für psychische Störungen beschreibt "Gender Dysphorie" als "Inkongruenz zwischen dem erlebten / ausgedrückten Geschlecht und dem zugehörigen Geschlecht". Diese Erfahrung wird begleitet von "klinisch bedeutsamer Bedrängnis oder Beeinträchtigung in sozialen, beruflichen oder anderen Wichtige Funktionsbereiche. "


Experten und Transgender-Befürworter, die die Verabschiedung von Pubertätsblockern für Kinder mit Gender-Dysphorie unterstützen, behaupten, dass diese Medikamente "die Konsequenzen des Durchgangs einer Pubertät, die nicht mit der Identität eines Transgender-Kindes übereinstimmt", wie in einem Führer von 2016 für Eltern von Kindern angegeben, unterdrücken Mit der Bedingung, veröffentlicht von der American Academy of Pediatrics und der American College of Osteopathic Kinderärzte . Aber der Bericht "Wachsende Schmerzen" fordert mehr Forschung, um festzustellen, ob die angeblichen psychisch-gesundheitlichen Vorteile, wie niedrigere Depressionen und Angst, in großen Peer-Review-Studien bestätigt wurden und als dauerhaft angesehen wurden.

Im Jahr 2007 begannen die US-Kliniker Gonadotropin-freisetzende Hormon-Medikamente, die auch als Pubertätsblocker oder Suppressoren bekannt sind, um Patienten zu helfen, die sich "im falschen Körper gefangen" fühlten und durch den Beginn der Pubertät und ihre Auswirkungen auf ihren Körper tief gestört wurden. Im Jahr 2008 genehmigte die endokrine Gesellschaft , die führende professionelle Organisation der Endokrinologen der Nation, Spezialisten, die mit der Verschreibung der Pubertätsblocker beauftragt wurden, die Verwendung des Medikaments als Behandlung für Patienten mit Gender-Identity-Themen, die 12 Jahre alt sind.

Die Behandlung, die in den 1990er Jahren in Europa eingeführt wurde, soll die physischen Veränderungen verhindern, die normalerweise während der Pubertät stattfinden, wie die Entwicklung von Brustgewebe und Veränderungen in der Stimme, Muskulatur und Gesichtsbehaarung. Befürworter sagen, Pubertät Unterdrückung geben jungen Patienten Zeit zu "erforschen" ihre bevorzugte Geschlecht und bewerten ihre Optionen.

Während Ärzte erlaubt sind, diese Medikamente bei der Behandlung von Kindern mit Genderfragen zu verwenden, hat die US Food and Drug Administration ihre Verwendung zu diesem Zweck nicht genehmigt. "Off-Label-Status spiegelt, dass die Verwendung nicht in klinischen Studien bewiesen wurde, um sicher und effektiv zu sein", erklärt der Bericht "Growing Pains".

In einem Interview mit dem Register erkannte Dr. Hruz an, dass Kinder, die eine Inkongruenz zwischen ihrem Geschlecht und ihrem biologischen Geschlecht erleben, "leiden" und dass ihr Kampf für ihre Eltern und Ärzte einzigartige Herausforderungen stellt. Er betonte jedoch, dass die besondere Verwundbarkeit eines Kindes bedeutet, dass eine rigorose Bewertung der vorgeschlagenen Behandlungen noch wichtiger ist.

"Die Quintessenz ist, dass es sehr wenig wissenschaftliche Beweise für" diese Behandlung als "sicher und reversibel. Wir haben keinen guten Beweis für die Sicherheit und viele gute Gründe, uns um den Schaden zu kümmern. "

Die Medikamente sind Teil eines sich entwickelnden Behandlungsprotokolls für Kinder mit Gender-Dysphorie, die oft eine "Gender-Affirming" -Therapie beinhaltet, in der das bevorzugte Geschlecht des Patienten akzeptiert wird, anstatt herausgefordert zu werden.

"Gender-bejahende Behandlungsmodelle werden manchmal auch für sehr kleine Kinder angewendet", so der Bericht.

"Oft wird der geschlechtsspezifische Ansatz in der späteren Jugend und dem Erwachsenenalter durch hormonelle und chirurgische Interventionen beabsichtigt, um die Erscheinungen der Patienten näher an ihre Geschlechtsidentität anzupassen als ihr biologisches Geschlecht."

Die Befürworter dieser Therapie bestätigen, dass Patienten, die Cross-Hormon-Medikamente verschrieben haben, steril werden könnten. Aber der Bericht warnt auch vor potenziellen Gesundheitsrisiken für jüngere Patienten bei Pubertätsunterdrückern. Der Ausbruch der Pubertät bei Kindern, so jung wie 9, könnte das körperliche Wachstum und die Knochendichte beeinflussen, und die Autoren sagen, dass mehr Forschung erforderlich ist, um die Auswirkungen auf das sich entwickelnde Gehirn zu untersuchen, unter anderem.

Ebenso stellen sie fest, dass der Mangel an Klangdaten über die Entstehung der Geschlechtsdysphorie, eine Bedingung, die einmal als "Gender-Identitätsstörung" bezeichnet wird, zusätzliche Fragen aufwerfen sollte. Sollten Kliniker eine Behandlung vorschlagen, wenn sie so wenig Informationen über die zugrunde liegenden Ursachen der Geschlechtsdysphorie und ihre Beharrlichkeit in einer Minderheit von Patienten haben?

In der Tat heben die Autoren die Möglichkeit an, dass Pubertätsblocker, kombiniert mit einer "geschlechtsspezifischen" Therapie, dazu beitragen können, die Erfahrung der Geschlechtsdysphorie zu verfestigen.

Zum Beispiel berichtet der Bericht, dass eine einflussreiche 2011 holländische Studie über die Verwendung dieser Medikamente für Kinder mit Gender Dysphorie auch berichtet, dass jeder Patient in der Studie entschied sich, mit der Behandlung fortzufahren, ein Zeichen, dass ihre Identifizierung mit dem anderen Geschlecht mehr etabliert wurde . Im Gegensatz dazu haben frühere Studien festgestellt, dass die Bedingung bei den meisten Patienten nicht bestanden hat und "Growing Pains" die Möglichkeit aufhebt, dass dieses Behandlungsmodell mehr junge Patienten auf einen Einwegweg schickt.

"Gender Identität für Kinder ist elastisch (das heißt, es kann sich im Laufe der Zeit ändern) und Plastik (das heißt, es kann von Kräften wie elterliche Zustimmung und soziale Bedingungen geformt werden", erklärt der Bericht.

"Wenn die zunehmende Verwendung von geschlechtsspezifischer Sorge dazu führt, dass Kinder mit ihrer Identifizierung als das andere Geschlecht fortbestehen, dann würden viele Kinder, die sonst keine fortlaufende medizinische Behandlung benötigen, hormonellen und chirurgischen Eingriffen ausgesetzt sein."

Die Beobachtungen der Autoren bieten eine vorsichtige Anleitung, da die Zahl der jungen Amerikaner die "Geschlechterfluidität" erforscht, wobei Facebook seine Benutzer dazu einlädt, unter 58 "Gender-Optionen" zu wählen. Kliniker, die die Geschlechtsdysphorie behandeln, berichten von einem Aufschwung von Kindern, die Hilfe bei jüngeren Zeiten suchen, Nachdem Bruce Jenner, der olympische Medaillengewinner und Reality-Show-Star, im Jahr 2015 angekündigt, dass er jetzt mit dem anderen Geschlecht identifiziert und als öffentliche Schulen Debatte Vorschläge, die behaupten, dass "Transgender" Studenten erlaubt werden, das Bad, das ihre bevorzugte Geschlecht entspricht.

Ryan Anderson, der Verfasser des bevorstehenden Buches Als Harry Sally wurde: Als Reaktion auf den Transgender-Moment wurde die Freisetzung von "Growing Pains" als notwendige Kontrolle über die Argumente, die von zunehmend einflussreichen Transgender-Aktivisten getragen wurden, gebilligt.

"Die beste Biologie, Psychologie und Philosophie alle unterstützen ein Verständnis von Sex als körperliche Realität und von Geschlecht als soziale Manifestation von körperlichen Sex", sagte Anderson in einem Posten auf der Heritage Foundation Daily Signal Website, die zitiert Studien, die zeigen, dass Patienten Die "Sex Reassignment" Chirurgie unterzogen wurden, sind 19 mal häufiger als der Durchschnitt durch Selbstmord sterben .

"Biologie ist nicht Bigotterie, und wir brauchen eine nüchterne und ehrliche Einschätzung der menschlichen Kosten der menschlichen Natur falsch", schrieb Anderson. "Das gilt besonders bei Kindern."

"Growing Pains" bietet keine Kritik an neuen sozialen und politischen Bewegungen, die die männlich-weiblichen Binär- oder geförderten Badrechte für "trans-Kinder" herausgefordert haben. Vielmehr stellt der Bericht den Leser in der etablierten Wissenschaft der Pubertät und des biologischen Sex dar Zeigen, warum Drogen, die die "komplexen, verwandten und überlappenden physikalischen Prozesse" der Pubertät stören, mit äußerster Vorsicht betrachtet werden sollten.

So fordern die Autoren den Blick auf Experten, die sagen, dass diese Medikamente "reversibel" sind und die keine permanenten Auswirkungen auf junge Patienten haben müssen.

"Wenn ein Kind im Alter von 12 Jahren wegen einer medizinischen Intervention keine bestimmten Charaktere entwickelt, dann ist seine oder ihre Entwicklung dieser Charakteristiken im Alter von 18 Jahren keine" Umkehrung ", da die Abfolge der Entwicklung bereits gestört wurde", erklären die Autoren.

Sie bemerken, dass keine größeren Studien tatsächlich die Auswirkungen der Pubertätsunterdrückung bei Patienten mit dieser Bedingung, einschließlich derjenigen, die ihr Geschlecht mit ihrem biologischen Geschlecht neu ausrichten, so dass die Behauptung, dass die Behandlung "reversibel" ist "auf Spekulationen basiert".

Der neue Atlantis- Bericht verweist auf die Rolle der LGBT-Interessengruppen bei der Förderung der Adoption von Pubertätsblockern als "sichere" und "reversible" Option.

Im Jahr 2016 hat die Menschenrechtskampagne, eine LGBT-Interessenvertretung, mit der American Academy of Pediatrics - der bedeutendsten Berufsorganisation der Nation für Kinderärzte - und der American College of Osteopathic Pediatricians zusammengearbeitet, um einen Führer für Familien von transgender Kindern zu veröffentlichen der Bericht.

Der Leitfaden sollte "verhindern, dass die Konsequenzen einer Pubertät durchgehen, die nicht mit der Identität eines Transgender-Kindes übereinstimmt", fügte hinzu, dass "Gesundheitsdienstleister vollständig reversible Medikamente einsetzen können, die die Pubertät in die Warteschleife bringen".

Diese Leitlinien haben bisherige Behandlungsmodelle entwickelt, um die starke Identifizierung eines Kindes mit dem anderen Geschlecht oder anderen, die eine neutrale Haltung einnehmen, mit der Erwartung, dass das Kind letztlich sein biologisches Geschlecht umarmen wird, zu entmutigen - und es wurden Bedenken geäußert.

"Derzeit gibt es eine kräftige, wenn auch unterdrückte Debatte zwischen Ärzten, Therapeuten und Akademikern darüber, was schnell zum neuen Behandlungsstandard für [Geschlechtsdysphorie] bei Kindern wird", eine Aussage über die Geschlechtsdysphorie, die von einer anderen Berufsorganisation für Kinderärzte, American College of Kinderarzt, im August 2016.

Behandlungsprotokolle, die Pubertätsunterdrücker und Kreuzgeschlechtliche Hormone kombinieren, resultieren in der Sterilität von Minderjährigen ", erklärte die Berufsgruppe, während sie die wissenschaftliche Grundlage für Argumente, die die Gender-Identitätsstörung als" angeboren "darstellen, bestritten und damit fixiert wurden.

In zunehmendem Maße haben sich Therapeuten, die sich nicht an das "affirmative" Modell halten, unter Feuer gestellt.

Ein aktueller BBC-Dokumentarfilm, Transgender Kids: Wer weiß am besten? , Erzählte die Geschichte von Kenneth Zucker, einem führenden kanadischen Forscher und Kliniker, der seine Patienten ermutigte, ihr Geschlecht mit ihrem biologischen Geschlecht neu auszurichten und nur zugelassene medizinische Eingriffe zu beurteilen, als die Ersttherapie erfolglos war.

Im Jahr 2015 war Zucker gezwungen, aus seiner Praxis zurückzutreten, und später suchten die Transgender-Aktivisten das Lüften des Dokumentarfilms, der unter anderem seine Ideen vorstellte, zu unterdrücken.

Nachrichtenberichte und anekdotische Beweise deuten darauf hin, dass Therapeuten und Ärzte mit zunehmendem Druck konfrontiert werden, um das "affirmative" Modell anzunehmen, einschließlich der Verwendung von Pubertätsblockern. Dennoch will "wachsende Schmerzen" deutlich machen, dass "der Beweis für die Sicherheit und Wirksamkeit der Pubertätsunterdrückung dünn ist und mehr auf den subjektiven Urteilen der Kliniker beruht als auf strengen empirischen Beweisen.

"Es ist in diesem Sinne noch experimentell - aber es ist ein Experiment, das unkontrolliert und unsystematisch durchgeführt wird."

Wird dieser Bericht die Experten wie Yale Jack Turban dazu veranlassen, die von ihnen angenommenen und geförderten Richtlinien neu zu bewerten?

Es scheint unwahrscheinlich. In seiner New York Times- Spalte sagte Turban, dass selbst wenn einige Studien richtig waren und die Mehrheit der vorpubertierenden Kinder mit dieser Bedingung ihre Meinung über "Transgender" änderte, würde er immer noch die Medikamente für Patienten verschreiben, die sonst in Depressionen absteigen könnten .

Dennoch erkannte er, dass die "Effekte von Kreuz-Sexualhormonen wie Östrogen nicht leicht reversibel sind. Die Hormone können die Fruchtbarkeit beeinträchtigen, aber Transgender-Teens werden vor diesem Stadium Fruchtbarkeitskonservierungsmöglichkeiten angeboten, wie zB Einfrieren von Spermien oder Eiern. Chirurgie, die oft im jungen Erwachsenenalter folgt, ist natürlich auch im Wesentlichen dauerhaft. "

Ryan Anderson, für seinen Teil, hofft, "wachsende Schmerzen" wird Weckruf für Ärzte und Eltern suchen, um Kindern zu helfen, die glauben, dass sie im falschen Körper gefangen sind.

"Dieser neue Artikel in The New Atlantis ", sagte Anderson, "sollten alle von uns Pause machen, bevor wir radikale medizinische Behandlungen für Kinder umarmen."
http://www.ncregister.com/daily-news/rep...ported-by-scien

von esther10 23.06.2017 00:07

DER PRÄFEKT DER KONGREGATION FÜR DIE GLAUBENSLEHRE IM GLAUBEN BESTÄTIGT


Müller: „Wir müssen unruhige Ehen helfen nach dem Heiligen Geist, nicht im Geist der Welt“
In einem Interview mit Edward Pentin bekräftigt Kardinal Müller noch einmal die katholische Lehre über die Sakramente der Ehe, die Eucharistie und die Beichte.
In einem Interview mit Edward Pentin bekräftigt Kardinal Müller noch einmal die katholische Lehre über die Sakramente der Ehe, die Eucharistie und die Beichte. 15
http://infocatolica.com/?t=noticia&cod=29715
+
06/22/17 09.30
( InfoCatólica ) Kardinal Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre bekräftigt die katholische Lehre in Reaktion auf einen Journalisten Edward Pentin :

Laetitia Amoris Teile sind, weil sie zu orientiert kritisiert, das Evangelium zu gefährden, versuchen, mit der Zeit zu acoede; Ist das Dokument, insbesondere in Kapitel 8, von großer Bedeutung für Sie?

Ich habe schon oft gesagt, und ich wiederhole es noch einmal: Die Ehe von Gott eingesetzt ist den Schöpfer und wird erhöht ein Sakrament von Jesus Christus . Für sein Geheimnis des Heils, bedeutet dies , dass die Ehe zwischen Christen ist ein Zeichen und Werkzeug der tieferen Einheit mit Jesus Christus und seiner ehelichen Beziehung mit der Kirche als seine Braut.

Jesus klar festgelegt, ohne Zweifel, die Unauflöslichkeit der Ehe gültig. Das ist , was wir predigen, zeugen und die katholisch Gläubigen erklären. Erkennen Sie die Unauflöslichkeit der Ehe ist eine Verantwortung aller Katholiken . Ehe beteiligt sie an der neuen Schöpfung , die von Jesus Christus durchgeführt wird , und ist eine große, edel und reife Wahl für Christian. Wir müssen die Menschen helfen , die in einer Situation der Ehe Schwierigkeiten sind, aber nicht nur mit pragmatischen Überlegungen, nach zu dem Geist der Welt, sondern durch den Heiligen Geist , durch die Sakramente und die internen und kanonischer Bedingungen für den Empfang Heilige Kommunion, die unbedingt das Bekenntnis aller schweren Sünde beinhaltet.

Zerknirschung, Bekenntnis und Wiedergutmachung sind die drei Elemente , die für die Absolution . Dies sind die unmittelbaren Bedingungen die heilige Eucharistie zu empfangen , Jesus Christus, der die göttliche Person ist, der uns verzeiht.

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs