Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Ich werde dem großen Dr. Ogundele für immer zu Dank verpflichtet sein, dass er meine zerbrochene Ehe repariert hat, nachdem mein Mann mich für 6 Monate wegen seiner Geliebten verlassen hat. Meine Namen sind Anny Philips. Ich habe nie an Zauber geglaubt, bis mein Freund mich Dr. Ogundele vorstellte. Zuerst war ich skeptisch, weil ich viele Male von einem anderen falschen Zauberwirker betrogen worde...
    von in Botschaft von Papst Franziskus...
  • Muss es denn wieder ausgerechnet ein Mann sein, der sich in die Abtreibungsdebatte einmischt?
    von in Todeslogik - Folgt der Pränata...
  • Furchtbar, da Protestanten zu den erbittertesten Feinden der katholischen Kirche zählen und das Unbefleckte Herz Mariens in zahllosen 'postings' täglich aufs Tiefste beleidigen. Die Kirche, der mystische Leib Jesu, befindet sich auf dem Kreuzweg, das Todesurteil gefällt.
    von San Andreas in Protestanten zur Kommunion ein...
  • Toll, ich freue mich dass unsere Kirche menschlicher wird. Gott hat ALLE Menschen gut erschaffen; oder zweifelt daran jemand?
    von in Zwei deutsche Bischöfe unterst...
  • Die von Jesuiten betriebene Zeitschrift "Stimmen der Zeit " sprach in diesem Zusammenhang von "Katholizismus ohne Christentum" Oder als "geschlossenes autoritäres System und als Alternative zum Liberalismus " Befürchtet wird ein dramatischer Verlust an Glaubwürdigkeit vor allem bei der jungen Generation für die katholische Kirche.
    von in Warum hat der Erzbischof Recht...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 04.04.2019 00:20

3. April 2019 - 14:19 Uhr
De Mattei: "Diese Krise kommt von weit her"



( Aldo Maria Valli - 3. April 2019 ) Die Erklärung von Abu Dhabi? "Es widerspricht der Lehre der Kirche". Wie können wir das Pontifikat von Franziskus in zwei Worten zusammenfassen? "Heuchelei und Lüge". Wie beurteilen Sie die neuen Normen für das Leben in den Klöstern? "Ein Plan, um das kontemplative Leben zu zerstören".

Man kann sicherlich nicht sagen, dass Professor Roberto de Mattei nicht klar spricht. Mit ihm, einem Gelehrten des Zweiten Vatikanischen Konzils und einem aufmerksamen Beobachter der Realität der katholischen Kirche, versuchen wir eine umfassende Analyse der Situation und auch auf die zunehmende Desorientierung zu reagieren.



Herr Professor, es vergeht kein Tag ohne dieses Pontifikat, das vielen Gläubigen neue Zweifel und Zweifel aufwirft. Die Erklärung von Abu Dhabi sorgte für große Verwirrung. Es scheint jedoch keinen Ausweg zu sehen. Wie interpretierst du diesen Moment?

In der Erklärung von Abu Dhabi vom letzten 4. Februar, unterzeichnet von Papst Franziskus und dem Großen Imam von Al-Azhar , heißt es: "Pluralismus und Vielfalt von Religion, Hautfarbe, Geschlecht, Rasse und Sprache sind ein weiser göttlicher Wille , mit dem Gott Menschen geschaffen hat ". Diese Aussage widerspricht der Lehre der Kirche, dass die einzig wahre Religion die katholische ist. Nur im Namen und Glauben an Jesus Christus können die Menschen die ewige Erlösung erreichen. (vgl. Apg 4, 12). Wann während des Ad-Limina-Besuchs Unter den Bischöfen von Kasachstan, die am 1. März stattfanden, erklärte Monsignore Athanasius Schneider Papst Franziskus seine Besorgnis über die Erklärung von Abu Dhabi. Der Papst antwortete: "Die Vielfalt der Religionen ist nur der erlaubte Wille Gottes". Die Antwort ist trügerisch, weil sie zugeben scheint, dass die Pluralität der Religionen ein zulässiges Übel ist, das von Gott nicht gewünscht wird. Dies kann jedoch nicht auf die Verschiedenartigkeit von Geschlecht und Rasse angewendet werden, die stattdessen der positive und nicht der zulässige Wille Gottes sind. Als Monsignore Schneider Einwände dagegen erhob, gab Francesco zu, dass sein Satz « missverstanden werden kann». Aber der Papst hat seine Aussage nie korrigiert oder korrigiert, tatsächlich hat der Rat für interreligiösen Dialog auf Ersuchen des Heiligen Vaters den Bischöfen befohlen, zur größtmöglichen Verbreitung der Erklärung von Abu Dhabi beizutragen, damit sie "zum Gegenstand von Forschung und Forschung wird zur Reflexion in allen Schulen, Universitäten und Bildungs- und Ausbildungseinrichtungen. “ Die verbreitete Interpretation ist natürlich, dass die Pluralität der Religionen ein Gut und nicht ein von Gott toleriertes Übel ist. Hier scheint mir, dass in diesen absichtlichen Widersprüchen das ganze Pontifikat von Papst Bergoglio steht.



Wie würden Sie diese sechs Jahre als Kirchenhistoriker zusammenfassen?

Gli anni dell'ipocrisia e della menzogna. Jorge Mario Bergoglio ist eine Frau, die sich vor der Tür befindet, um sich und ihre geistigen Fähigkeiten zu begleiten (Andrea Tornielli su La Stampa)), “Che avrebbe riformato e purificato la Chiesa”. Nulla di tutto questo ist accaduto. Es gibt noch keine Bewertungen zu Curia-Hotels, die zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten gehören. Weitere Informationen finden Sie unter Weitere Informationen zu McCarrick, einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Weltmeisterschaft in der Pubblica-Region. In realtà Francesco befindet sich der Papa politico, der Papst mehr als politico dell'ultimo secolo. La sua provenienza politica ist ein Stadtteil von Sinistra, der von der Regierung und der Öffentlichkeitsarbeit über die Kultur und die Kultur der Gesellschaft begleitet wird. Trasferito sul piano ecclesiastico il peronismo incontra bietet Ihnen eine kostenlose und kostengünstige Lösung für die kulturelle und kulturelle Entwicklung der Stadt.



Der Gipfel zum sexuellen Missbrauch scheint bereits vergessen zu sein. Es war voll von Ausdrücken des Umstandes, viel von den Medien geschätzt Mainstream , aber nicht neu zu nichts geführt hat. Wie beurteilen Sie im Allgemeinen, wie sich der Heilige Stuhl in dieser Krise befindet?

Auf eindeutig widersprüchliche Weise. Die von Papst Franziskus eingeführten Anti-Missbrauchs-Normen umgehen das grundlegende Problem, nämlich die Beziehung zwischen den Gerichten der Kirche und den Zivilgerichten, nämlich zwischen der Kirche und der Welt. Die Kirche hat das Recht und die Pflicht, diejenigen zu untersuchen und zu verurteilen, denen Verbrechen vorgeworfen werden, die nicht nur die Gesetze der Staaten verletzen, sondern auch die kirchlichen Gesetze, die das kanonische Recht aufstellt. In diesem Fall ist es notwendig, ein reguläres Strafverfahren einzuleiten, ohne die Grundrechte der Angeklagten zu verletzen und von den Ergebnissen der Zivilprozesse abhängig zu sein. Auf der anderen Seite hören wir heute im Fall von Kardinal Pell vom Vatikan, dass ein kanonischer Prozess eröffnet wird, aber zunächst müssen wir "auf das Ergebnis des Berufungsverfahrens warten" . Im Fall von Kardinal Barbarin, der in Frankreich zu sechs Monaten Haft auf Bewährung verurteilt wurde und auch auf eine Berufung wartete, wurde kein kanonischer Prozess angekündigt. Für den Kardinal Luis Francisco Ladaria, den Präfekten der Glaubenskongregation, der von den Richtern von Lyon für den Barbariner Fall angerufen wurde, forderte der Vatikan diplomatische Immunität, nicht aber Kardinal Pell. Diese Politik der beiden Gewichtungen und der beiden Maßnahmen ist Teil des Klimas der Zweideutigkeit und der Duplizität, in dem wir leben.



Während dieses Pontifikats wurden neue Regeln für das Klosterleben und insbesondere für das Gehege eingeführt. Einige Klostergemeinschaften sind sehr beunruhigt, weil sie das kontemplative Leben bedrohen. Teilen Sie diese Sorge?

Ja, es scheint einen Plan zu geben, um das kontemplative Leben zu zerstören. Ich habe die Artikel, die Sie in Ihrem Blog diesem Thema gewidmet haben, sehr geschätzt. Die Verfassung zum kontemplativen Leben von Frauen Vultum Dei quaerere vom 29. Juni 2016 und die Instruction Cororans vom 1. April 2018 unterdrücken alle Formen juristischer Autonomie, um Föderationen und neue bürokratische Organismen zu schaffen, die als "Strukturen der Gemeinschaft" präsentiert werden. . Mit der Verpflichtung, zu diesen Strukturen zu gehören, verlieren die Klöster de facto Ihre Autonomie, sich in eine anonyme Masse von Klöstern aufzulösen, die zur Auflösung des traditionellen Klosterlebens führen wird. Die modernistische Normalisierung der wenigen Klöster, die sich immer noch der laufenden Revolution widersetzen, wird eine unvermeidliche Folge sein. Die juristische Unterdrückung des kontemplativen Lebens, zu dem wir gehen, bedeutet jedoch nicht das Ende des kontemplativen Geistes, der sich als Reaktion auf die Säkularisierung der Kirche immer genauer entwickelt. Ich kenne Klöster, denen es gelungen ist, die rechtliche Unabhängigkeit von der Kongregation für die Ordensgemeinschaft zu sichern und das Klosterleben aufrechtzuerhalten, indem sie uns mit ihren Gebeten in dieser Krise unterstützen. Ich bin davon überzeugt, dass das Gebet in Klausurhäusern, wie sie früher sagten, die Welt regiert.



Der sechste Jahrestag des Beginns von Bergoglios Pontifikat ist immerhin etwas verhalten. Der Eindruck ist, dass sogar die Sektoren, die ihn einst unterstützten, sich zu distanzieren beginnen. Ist es ein falsches Gefühl?

Wir kennen die Existenz von Kräften, die die Kirche zerstören wollen. Freimaurerei ist eine davon. Der offene Kampf gegen die Kirche war jedoch nie produktiv, weil, wie Tertullian schrieb, das Blut der Märtyrer der Same der Christen ist. Aus diesem Grund wurde innerhalb der antichristlichen Mächte seit mindestens zwei Jahrhunderten ein Plan zur Eroberung der Kirche von innen entwickelt. Wir wissen, dass die Sowjetunion und die kommunistischen Regime des Ostens in den 1960er Jahren viele ihrer Männer in katholische Seminare und Universitäten infiltrierten. Einige machten Karriere und wurden zu Bischöfen oder Kardinälen. Diese bewusste und aktive Mitschuld ist jedoch nicht notwendig, um die Selbstzerstörung der Kirche zu betreiben. Wir können auch unbewusste Instrumente von jemandem sein, der uns von außen kontrolliert. In diesem Fall wählen die Operatoren die geeignetsten Männer für ihre Doktrin- und Moralschwäche, um sie zu beeinflussen, zu konditionieren, manchmal zu erpressen. Die Männer der Kirche sind weder unfehlbar noch unfehlbar, und der Teufel bringt ihnen die Versuchungen, die unser Herr abgelehnt hat, unaufhörlich nach (Mt 4: 1-11). Die Wahl von Jorge Mario Bergoglio wurde von einer klerikalen Lobby geleitet, hinter der sich andere Lobbys oder starke Mächte befinden. Ich habe den Eindruck, dass die kirchlichen oder außerkirchlichen Mächte, die die Wahl von Papst Bergoglio gefördert haben, mit den Ergebnissen seines Pontifikats nicht zufrieden sind. Aus ihrer Sicht gab es viele Worte und wenige Fakten. Die Sponsoren von Papst Franziskus sind bereit, es aufzugeben, wenn keine radikale Veränderung eintritt. Die letzte Chance, die Kirche zu revolutionieren, scheint die Oktober-Synode auf Amazonien zu sein. Es scheint mir, dass sie bereits Signale in diese Richtung gesendet haben.



Was sind die Zeichen?

Was nach dem Gipfel der Pädophilie geschah, war offensichtlich ein Misserfolg. Die große internationale Presse, vom Corriere della Sera bis El Pais , hat ihre Enttäuschung nicht verborgen. Es scheint mir, dass die Ankündigung der deutschen Bischofskonferenz durch den Mund ihres Präsidenten, Kardinal Marx, eine lokale Synode einzuberufen, die zu verbindlichen Entscheidungen in Bezug auf Sexualmoral, Priesterzölibat und die Verringerung der Macht der Kleriker führt Ultimatum. Dies ist das erste Mal, dass sich die deutschen Bischöfe so deutlich geäußert haben. Sie scheinen zu sagen, dass der Papst, wenn der Papst den Rubikon nicht überquert, ihn überqueren wird. In beiden Fällen stünden wir einem erklärten Schisma gegenüber.



Welche Konsequenzen könnte eine solche Trennung haben?

Ein erklärtes Schisma, obwohl an sich ein Übel, kann von der göttlichen Vorsehung zum Guten befohlen werden. Das Gute, das entstehen könnte, ist das Erwachen so vieler Schlafender und das Verständnis, dass die Krise nicht mit dem Pontifikat von Papst Franziskus geboren ist, sondern von weit her kommt und tiefe Lehrwurzeln hat. Wir müssen den Mut haben, erneut zu prüfen, was in den letzten fünfzig Jahren vor dem Hintergrund der evangelischen Maxime geschehen ist, wonach der Baum an seinen Früchten beurteilt wird (Mt 7,16-20). Die Einheit der Kirche ist ein Gut, das erhalten werden muss, aber kein absolutes Gut. Man kann nicht vereinen, was widersprüchlich ist, und gleichzeitig das Wahre und das Falsche, das Gute und das Böse lieben.



Viele Katholiken fühlen sich entmutigt und verraten. Der Glaube sagt uns, dass die Kräfte des Bösen nicht vorherrschen werden und dass es schwierig ist, Wege zu sehen. Menschlich scheint alles zusammenzubrechen. Wie wird die Kirche aus dieser Passage herauskommen?

Die Kirche hat keine Angst vor ihren Feinden und gewinnt immer, wenn Christen kämpfen. In Abu Dhabi sagte Papst Franziskus am 4. Februar, dass wir "das menschliche Herz entmilitarisieren" müssen. Ich glaube im Gegenteil, dass es notwendig ist, Herzen zu militarisieren und sie in einen geordneten Acies umzuwandeln So wie am 19. Februar auf der Piazza San Silvestro in Rom die Existenz eines katholischen Widerstandes gegen den Selbstzerstörungsprozess der Kirche bestätigt wurde. Viele andere sind die Stimmen des Widerstands, die sich manifestiert haben und die sich manifestieren. Ich glaube, dass wir so viele Missverständnisse überwinden müssen, die oft das Feld der Guten trennen und eine Einheit von Zweck und Aktion unter diesen Kräften suchen, während die verschiedenen legitimen Identitäten erhalten bleiben. Unsere Gegner sind durch Hass zum Guten vereint, wir müssen uns in Liebe zum Guten und zur Wahrheit vereinen. Aber wir müssen ein vollkommenes Gutes lieben, ganz und ohne Kompromisse, denn es ist unendlich perfekt für den, der uns mit seiner Liebe und seiner Kraft erhält. In ihm und nur in ihm müssen wir alle Hoffnung setzen. Hier ist die Tugend der Hoffnung das, was wir mehr kultivieren müssen,
https://www.corrispondenzaromana.it/noti...-molto-lontano/

von esther10 04.04.2019 00:20

Diese schleichende Abneigung gegen die Lehre
EINGESTELLT 4. April 2019



Papst Franziskus unterzeichnete und veröffentlichte die post-synodale apostolische Ermahnung Christus vivit, aus der sich wieder ein beunruhigender Aspekt ergibt: die Antipathie gegenüber Lehrinhalten und moralischen Inhalten.

von Aldo Maria Valli (04-04-2019)

https://www.aldomariavalli.it/2019/04/04...so-la-dottrina/

Aus der nachsynodalen Ermahnung " Christus vivit" , die "dem jungen und allen Menschen Gottes gewidmet ist" , ergibt sich ein Aspekt: ​​die Abneigung gegen die, die das Dokument verbreiten, in Richtung auf Lehrinhalte und moralische Inhalte.

Lesen Sie einfach hier:

"In Bezug auf Wachstum möchte ich eine wichtige Warnung aussprechen. An manchen Orten kommt es vor, dass ihnen, nachdem sie in der Jugend eine intensive Erfahrung von Gott, eine Begegnung mit Jesus, der ihre Herzen berührt hat, provoziert wurden, ihnen Treffen der "Ausbildung" angeboten werden, in denen sie nur Lehrfragen und moralische Fragen ansprechen Die heutige Welt, die Kirche, die Soziallehre, die Keuschheit, die Ehe, die Geburtenkontrolle und andere Themen. Das Ergebnis ist, dass sich viele junge Menschen langweilen, das Feuer der Begegnung mit Christus und die Freude, ihm zu folgen, verlieren, viele den Pfad aufgeben und andere werden traurig und negativ. Nehmen wir die Angst, viele Lehrinhalte zu übertragenund vor allem versuchen wir, die großen Erfahrungen, die das christliche Leben stützen, zu wecken und zu verwurzeln " [n. 212].

Diese Passage ist insofern von Bedeutung, als sie zeigt, dass das Dokument nicht so sehr auf die Bedürfnisse und Fragen der heutigen Jugendlichen eingegangen ist, sondern auf der Grundlage der Eigenheiten gewisser ehemaliger älterer Menschen, die mit der Vorstellung verbunden sind, dass es sich um „doktrinäre und moralische Fragen“ handelt » Zählen Sie nicht und verursachen Sie nur Langeweile.

https://anticattocomunismo.wordpress.com...so-la-dottrina/

Diejenigen, die sich um junge Menschen kümmern, wissen, dass es in unserer Zeit nicht darum geht, "intensive Erfahrungen" und Möglichkeiten für starke emotionale Begegnungen zu bieten . Die können sie überall finden, weil die Welt sie in Fülle bietet. Was junge Leute vielleicht verwirrt, aber nicht weniger offensichtlich verlangen, ist genau das Gegenteil. Weil sie in einer "flüssigen" Gesellschaft leben, voller möglicher Erfahrungen, aber ohne moralische Bezugspunkte und rationalen Bedeutungen, dürsten sie nach Lehre, strukturiertem Denken, Inhalt, Regeln und wenn sie jemanden finden, der in der Lage ist, diesen eigenen Durst zu stillen Sie langweilen sich überhaupt nicht, sondern sind dankbar, weil sie neue Horizonte entdecken, mit denen noch niemand gesprochen hat. Und sie entdecken den Wert von Autorität.

Hören Sie zu, was ein katholischer Erzieher schreibt:

«In meiner jahrzehntelangen Erfahrung mit jungen Highschool-Studenten, Universitäten und später mit Arbeitern habe ich wirklich das Gegenteil von Christus vivit erlebt . Ich habe die Bitte der Jugendlichen erfahren, in einem Urteil zu den Themen, die die Schule, die Universität und andere Orte nicht sprechen, geholfen zu werden. Aber welche Jugendlichen haben den Bischöfen und dem Papst zugehört, um zu solchen Aussagen zu kommen? "

Der Freund Andrea Mondinelli schlägt vor, die von Christus vivit zitierte Passage mit dem von Saint Pius X. in Acerbo nimis zum Ausdruck gebrachten Lehramt zu vergleichen , wo die Wesentlichkeit der Lehre bestätigt wird, weil "der Intellekt, wenn ihm das wahre Licht fehlt." die Erkenntnis der göttlichen Dinge, wird wie ein blinder Mensch sein, der die Jalousie zu einem anderen Arm zahlt, und beide fallen in die Grube » .

Es ist so Und nur eine ideologische Vision der Realität kann behaupten, dass das Problem heute darin besteht, "die Angst zu lindern, eine große Menge an Lehrinhalten zu übertragen" .


DIESE ANZEIGE MELDEN

Diese Ausdrücke wurden von den Achtundsechzig benutzt, als sie es mit dem Notionismus herausfanden und jede Art von Autorität herausforderten. Aber heute klingen sie anachronistisch.

Misstrauen, um nicht zu sagen Feindseligkeit gegenüber Lehren und moralischen Normen, tritt an anderer Stelle in Christus vivit auf . So warnt er vor dem Risiko, " die Jungen zu ersticken", mit Regeln, die dem Christentum ein reduzierendes und moralisches Image verleihen " [n. 233]. Würgen? Aber wenn es gerade der Mangel an moralischen Richtlinien ist (die Pädagogen wissen das sehr gut), führt die Person zu innerem Ungleichgewicht und Unglück?

Christus vivit lehnt die Lehre und die Moral ab und unterstützt irgendwann die Notwendigkeit einer "synodalen" und "populären" Seelsorge für junge Menschen. Labels, die Adjektive im Trend verwenden, aber nicht viel sagen. In der Tat sagen sie nichts.


DIESE ANZEIGE MELDEN

Wie anders der Ton und Inhalt von Fides et Ratio von Johannes Paul II , wo er , dass sowohl die Würde eines jeden Menschen zu fördern , erklärt ist die Verkündigung der Botschaft des Evangeliums ist dringend „ , ihre Fähigkeiten zu bringen , die Männer zu entdecken wissen wahr und von ihrer Sehnsucht nach einem endgültigen und endgültigen Gefühl der Existenz " [n. 102].

Das Wahre und Schöne kennen und dem Leben einen Sinn geben. Dies ist der große Durst der Jungen. Wir brauchen ein philosophisch orientiertes Denken im authentisch christlichen Sinne. Es ist notwendig, ein neues Bündnis zwischen der menschlichen Vernunft und dem göttlichen Wort zu gründen, da Benedikt XVI. Nie aufgehört hat zu unterrichten .

Es ist zweifelhaft, dass die "Synodal-Pastoralen", wie auch immer diese rauchigen bürokratisch-klerikalen Ausdrücke bedeuten sollen, dazu beitragen können, junge Menschen Gott näher zu bringen.


DIESE ANZEIGE MELDEN


(Quelle: aldomariavalli.it )

https://www.aldomariavalli.it/2019/04/04...so-la-dottrina/

von esther10 04.04.2019 00:19

Roberto de Mattei: Das von Franziskus ist das Pontifikat von Heuchelei und Lügen
EINGESTELLT 4. April 2019

Es kann sicherlich nicht gesagt werden, dass prof. Roberto de Mattei spricht nicht klar. Mit ihm, einem Gelehrten des Zweiten Vatikanischen Konzils und einem aufmerksamen Beobachter der Realität der katholischen Kirche, versuchte der vatikanische Experte Aldo Maria Valli eine umfassende Analyse der Situation, um auch auf die zunehmend verbreitete Verwirrung zu reagieren.

von Aldo Maria Valli (03-04-2019)



Die Erklärung von Abu Dhabi ? "Es widerspricht der Lehre der Kirche" . Wie können wir das Pontifikat von Franziskus in zwei Worten zusammenfassen? "Heuchelei und Lüge" . Wie beurteilen Sie die neuen Normen für das Leben in den Klöstern ? "Ein Plan, um das kontemplative Leben zu zerstören" .


Roberto de Mattei

Man kann sicherlich nicht sagen, dass Professor Roberto de Mattei nicht klar spricht. Mit ihm, einem Gelehrten des Zweiten Vatikanischen Konzils und einem aufmerksamen Beobachter der Realität der katholischen Kirche, versuchen wir eine umfassende Analyse der Situation, um auch auf die zunehmend verbreitete Desorientierung zu reagieren.

https://www.vaticannews.va/de/papst/news...nd-kirchen.html

Herr Professor, es vergeht kein Tag ohne dieses Pontifikat, das vielen Gläubigen neue Zweifel und Zweifel aufwirft. Die Erklärung von Abu Dhabi sorgte für große Verwirrung. Es scheint jedoch keinen Ausweg zu sehen. Wie interpretierst du diesen Moment?

In der Erklärung von Abu Dhabi vom letzten 4. Februar, unterzeichnet von Papst Franziskus und dem Großen Imam von Al-Azhar, heißt es: "Pluralismus und Vielfalt von Religion, Hautfarbe, Geschlecht, Rasse und Sprache sind ein weiser göttlicher Wille , mit dem Gott Menschen geschaffen hat " . Diese Aussage widerspricht der Lehre der Kirche, dass die einzig wahre Religion die katholische ist. Nur im Namen und Glauben an Jesus Christus können die Menschen die ewige Erlösung erreichen. (siehe Apostelgeschichte 4, 12). Als Monsignore Athanasius Schneider während des Ad-limina-Besuchs der Bischöfe von Kasachstan am 1. März Papst Franziskus seine Bedenken offenlegte Auf die Erklärung von Abu Dhabi antwortete der Papst, dass "die Vielfalt der Religionen nur der erlaubte Wille Gottes ist" . Die Antwort ist trügerisch, weil sie zugeben scheint, dass die Pluralität der Religionen ein zulässiges Übel ist, das von Gott nicht gewünscht wird. Dies kann jedoch nicht auf die Verschiedenartigkeit von Geschlecht und Rasse angewendet werden, die stattdessen der positive und nicht der zulässige Wille Gottes sind. Als Bischof Schneider diesen Einspruch gegen ihn erhob, gab Franz zu, dass seine Strafe "missverstanden werden kann" . Aber der Papst hat seine Behauptung nie korrigiert oder korrigiert, tatsächlich hat der Rat für interreligiösen Dialog auf Ersuchen des Heiligen Vaters den Bischöfen befohlen , zur maximalen Verbreitung der Erklärung von Abu Dhabi beizutragen„Sollte der Gegenstand der Forschung und Reflexion in allen Schulen sein, in Universitäten und Instituten der Aus- und Weiterbildung“ . Die verbreitete Interpretation ist natürlich, dass die Pluralität der Religionen ein Gut und nicht ein von Gott toleriertes Übel ist. Hier scheint mir, dass in diesen absichtlichen Widersprüchen das ganze Pontifikat von Papst Bergoglio steht.


DIESE ANZEIGE MELDEN

Wie würden Sie diese sechs Jahre als Kirchenhistoriker zusammenfassen?

Die Jahre der Heuchelei und Lügen. Jorge Mario Bergoglio wurde gewählt, weil er als "bescheidener und zutiefst spiritueller" Bischof erschien (als Andrea Tornielli ihn auf La Stampa begrüßte ), "der die Kirche reformiert und gereinigt hat" . Nichts davon ist passiert. Der Papst entfernte nicht die korruptesten Prälaten aus der Kurie, er entfernte sie auch nicht aus den Diözesen, wie er es im Fall McCarrick tatwurde durch öffentlichen Druck gezwungen. In Wirklichkeit war Franziskus ein politischer Papst, der politischste Papst des letzten Jahrhunderts. Sein politischer Ursprung ist der linke Peronismus, der grundsätzlich alle Formen der Ungleichheit haßt und die westliche Kultur und Gesellschaft stört. Auf die kirchliche Ebene übertragen Der Peronismus trifft auf Befreiungstheologie und führt zu einem Versuch der synodalen Demokratisierung der Kirche, der sein Wesen verzerrt.

Der Gipfel zum sexuellen Missbrauch scheint bereits vergessen zu sein. Es war voller Ausdrucksformen der Umstände, die von den Mainstream-Medien sehr geschätzt wurden, führte aber zu nichts Neuem. Wie beurteilen Sie im Allgemeinen, wie sich der Heilige Stuhl in dieser Krise befindet?

https://www.fidelitypledge.com/it/

Auf eindeutig widersprüchliche Weise. Die von Papst Franziskus eingeführten Anti-Missbrauchs-Normen umgehen das grundlegende Problem, nämlich die Beziehung zwischen den Gerichten der Kirche und den Zivilgerichten, nämlich zwischen der Kirche und der Welt. Die Kirche hat das Recht und die Pflicht, diejenigen zu untersuchen und zu verurteilen, denen Verbrechen vorgeworfen werden, die nicht nur die Gesetze der Staaten verletzen, sondern auch die kirchlichen Gesetze, die das kanonische Recht aufstellt. In diesem Fall ist es notwendig, ein reguläres Strafverfahren einzuleiten, ohne die Grundrechte der Angeklagten zu verletzen und von den Ergebnissen der Zivilprozesse abhängig zu sein. Auf der anderen Seite hören wir heute im Fall von Kardinal Pell vom Vatikan, dass ein kanonischer Prozess eröffnet wird, aber zunächst müssen wir "auf das Ergebnis des Berufungsverfahrens warten" . Im Fall vonKardinal Barbarin , der in Frankreich zu sechs Monaten Haft auf Bewährung verurteilt wurde und auf eine Berufung wartete, wurde kein kanonischer Prozess angekündigt. Für den Kardinal Luis Francisco Ladaria , den Präfekten der Glaubenskongregation, der von den Richtern von Lyon für den Barbariner Fall angerufen wurde, forderte der Vatikan diplomatische Immunität, nicht aber Kardinal Pell. Diese Politik der beiden Gewichtungen und der beiden Maßnahmen ist Teil des Klimas der Zweideutigkeit und der Duplizität, in dem wir leben.


DIESE ANZEIGE MELDEN

Während dieses Pontifikats wurden neue Regeln für das Klosterleben und insbesondere für das Gehege eingeführt. Einige Klostergemeinschaften sind sehr beunruhigt, weil sie das kontemplative Leben bedrohen. Teilen Sie diese Sorge?

Ja, es scheint einen Plan zu geben, um das kontemplative Leben zu zerstören. Ich habe die Artikel, die Sie in Ihrem Blog diesem Thema gewidmet haben, sehr geschätzt . Die Verfassung zum kontemplativen Leben von Frauen Vultum Dei quaerere vom 29. Juni 2016 und der Instruction Cor orans vom 1. April 2018 unterdrücken alle Formen juristischer Autonomie, um Föderationen und neue bürokratische Organismen zu schaffen, die als "Strukturen der Gemeinschaft" präsentiert werden.. Mit der Verpflichtung, zu diesen Strukturen zu gehören, verlieren die Klöster de facto ihre Autonomie, sich in eine anonyme Masse von Klöstern aufzulösen, die zur Auflösung des traditionellen Klosterlebens führen werden. Die modernistische Normalisierung der wenigen Klöster, die sich immer noch der laufenden Revolution widersetzen, wird eine unvermeidliche Folge sein. Die juristische Unterdrückung des kontemplativen Lebens, zu dem wir gehen, bedeutet jedoch nicht das Ende des kontemplativen Geistes, der sich als Reaktion auf die Säkularisierung der Kirche immer genauer entwickelt. Ich kenne Klöster, denen es gelungen ist, die rechtliche Unabhängigkeit von der Kongregation für die Ordensgemeinschaft zu sichern und das Klosterleben aufrechtzuerhalten, indem sie uns mit ihren Gebeten in dieser Krise unterstützen. Ich bin davon überzeugt, dass das Gebet in Klausurhäusern, wie sie früher sagten, die Welt regiert.

Der sechste Jahrestag des Beginns von Bergoglios Pontifikat ist immerhin etwas verhalten. Der Eindruck ist, dass sogar die Sektoren, die ihn einst unterstützten, sich zu distanzieren beginnen. Ist es ein falsches Gefühl?

Wir kennen die Existenz von Kräften, die die Kirche zerstören wollen. Freimaurerei ist eine davon. Der offene Kampf gegen die Kirche war jedoch nie produktiv, weil, wie Tertullian schriebDas Blut der Märtyrer ist der Same der Christen. Aus diesem Grund wurde innerhalb der antichristlichen Mächte seit mindestens zwei Jahrhunderten ein Plan zur Eroberung der Kirche von innen entwickelt. Wir wissen, dass die Sowjetunion und die kommunistischen Regime des Ostens in den 1960er Jahren viele ihrer Männer in katholische Seminare und Universitäten infiltrierten. Einige machten Karriere und wurden zu Bischöfen oder Kardinälen. Diese bewusste und aktive Mitschuld ist jedoch nicht notwendig, um die Selbstzerstörung der Kirche zu betreiben. Wir können auch unbewusste Instrumente von jemandem sein, der uns von außen kontrolliert. In diesem Fall wählen die Operatoren die geeignetsten Männer für ihre Doktrin- und Moralschwäche, um sie zu beeinflussen, zu konditionieren, manchmal zu erpressen.Die Wahl von Jorge Mario Bergoglio wurde von einer klerikalen Lobby geleitet , hinter der sich andere Lobbys oder starke Mächte befinden. Ich habe den Eindruck, dass die kirchlichen oder außerkirchlichen Mächte, die die Wahl von Papst Bergoglio gefördert haben, mit den Ergebnissen seines Pontifikats nicht zufrieden sind. Aus ihrer Sicht gab es viele Worte und wenige Fakten. Die Sponsoren von Papst Franziskus sind bereit, es aufzugeben, wenn keine radikale Veränderung eintritt. Die letzte Chance, die Kirche zu revolutionieren, scheint die Oktober-Synode auf Amazonien zu sein. Es scheint mir, dass sie bereits Signale in diese Richtung gesendet haben .

Was sind die Zeichen?

Was nach dem Gipfel der Pädophilie geschah, war offensichtlich ein Misserfolg. Die große internationale Presse, vom Corriere della Sera bis El Pais , hat ihre Enttäuschung nicht verborgen. Es scheint mir, dass die Ankündigung der deutschen Bischofskonferenz durch den Mund ihres Präsidenten, Kardinal Marx , eine lokale Synode einzuberufen , die zu verbindlichen Entscheidungen in Bezug auf Sexualmoral, Priesterzölibat und die Verringerung der Macht der Kleriker führt Ultimatum. Dies ist das erste Mal, dass sich die deutschen Bischöfe so deutlich geäußert haben. Sie scheinen zu sagen, dass der Papst, wenn der Papst den Rubikon nicht überquert, ihn überqueren wird. In beiden Fällen stünden wir einem erklärten Schisma gegenüber.

Welche Konsequenzen könnte eine solche Trennung haben?

Ein erklärtes Schisma, obwohl an sich ein Übel, kann von der göttlichen Vorsehung zum Guten befohlen werden. Das Gute, das entstehen könnte, ist das Erwachen so vieler Schlafender und das Verständnis, dass die Krise nicht mit dem Pontifikat von Papst Franziskus geboren ist, sondern von weit her kommt und tiefe Lehrwurzeln hat. Wir müssen den Mut haben, erneut zu prüfen, was in den letzten fünfzig Jahren vor dem Hintergrund der evangelischen Maxime geschehen ist, nach der der Baum an seinen Früchten beurteilt wird (Mt 7, 16-20). Die Einheit der Kirche ist ein Gut, das erhalten werden muss, aber kein absolutes Gut. Man kann nicht vereinen, was widersprüchlich ist, und gleichzeitig das Wahre und das Falsche, das Gute und das Böse lieben.

Viele Katholiken fühlen sich entmutigt und verraten. Der Glaube sagt uns, dass die Kräfte des Bösen nicht vorherrschen werden und dass es schwierig ist, Wege zu sehen. Menschlich scheint alles zusammenzubrechen. Wie wird die Kirche aus dieser Passage herauskommen?

Die Kirche hat keine Angst vor ihren Feinden und gewinnt immer, wenn Christen kämpfen. In Abu Dhabi sagte Papst Franziskus am 4. Februar, dass wir "das menschliche Herz entmilitarisieren" müssen . Ich glaube im Gegenteil, dass es notwendig ist, Herzen zu militarisieren und sie in ein geordnetes Acies zu verwandeln , wie es am 19. Februar auf der Piazza San Silvestro in Rom stattgefunden hatbestätigten die Existenz eines katholischen Widerstands gegen den Selbstzerstörungsprozess der Kirche. Viele andere sind die Stimmen des Widerstands, die sich manifestiert haben und die sich manifestieren. Ich glaube, dass wir so viele Missverständnisse überwinden müssen, die oft das Feld der Guten trennen und eine Einheit von Zweck und Aktion unter diesen Kräften suchen, während die verschiedenen legitimen Identitäten erhalten bleiben. Unsere Gegner sind durch Hass zum Guten vereint, wir müssen uns in Liebe zum Guten und zur Wahrheit vereinen. Aber wir müssen ein vollkommenes Gutes lieben, ganz und ohne Kompromisse, denn es ist unendlich perfekt für den, der uns mit seiner Liebe und seiner Kraft erhält. In ihm und nur in ihm müssen wir alle Hoffnung setzen. Hier ist die Tugend der Hoffnung das, was wir mehr kultivieren müssen, weil es uns in der Schlacht, in der wir kämpfen, stark und ausdauernd macht.


DIESE ANZEIGE MELDEN
https://www.aldomariavalli.it/2019/04/03...-molto-lontano/
+
https://www.aldomariavalli.it/

(Quelle: aldomariavalli.it )
https://anticattocomunismo.wordpress.com...della-menzogna/
+++
https://restkerk.net/

von esther10 04.04.2019 00:18

Francisco und Jacinta de Fátima, Antithese der Perversionen
Von Germán Mazuelo-Leytón - 04/02/2019


Wir feiern am 4. April den Tag, an dem der 100. Todestag von San Francisco Marto stattgefunden hat.

Francisco de Jesús Marto und seine kleine Schwester Jacinta de Jesús Marto waren zwei der drei kleinen Hirten, die zusammen mit ihrer Cousine Lucia de Jesús Rosa dos Santos zwischen dem 13. Mai und dem 13. Oktober 1917 die Jungfrau Maria sahen.

Beim zweiten Auftritt gab es folgenden Dialog zwischen der Dame und Lucia:

Gesegnete Jungfrau an die drei Kinder: Es ist notwendig, dass Sie den Rosenkranz beten und lesen lernen .

Lucia bittet um die Heilung eines Kranken und die Jungfrau sagt: Lass sie werden und nächstes Jahr wird sie wieder gesund.

Lucia: Madam: Wollen Sie uns drei in den Himmel bringen?

- Ja, ich werde Jacinta und Francisco sehr bald mitnehmen, aber Sie müssen hier unten bleiben, weil Jesus Sie verwenden möchte, um mich zu lieben und zu wissen. Er möchte die Hingabe an das Unbefleckte Herz Mariens in der ganzen Welt verbreiten.

Die Abfahrt in den Himmel von San Francisco Marto war am 4. April 1919 und von Santa Jacinta am 20. Februar 1920.

I. Was hat Francisco und Jacinta geheiligt

Sie sind die jüngsten Heiligen ohne Martyrium, die auf den Altären erhoben wurden. Die Kirche erkennt die Tugenden heroischer, theologischer und kardinaler Kinder an.

Die Heiligkeit der beiden sehenden Brüder war zweifellos von den christlichen Tugenden geprägt, die sie in der Familie erlernten. Frömmigkeit und Reinheit in Gesprächen, in Spielen, in Vergnügungen, alles in dieser Familie war ehrlich, zart und rein.

« Diese kleine Seele eines Dichters [ Francisco ] , dieser freundliche Charakter, dieses empfindliche Herz, dieser kontemplative Embryo liebte alles. Er versteht sich, dass alle sind Werke Gottes , nach dem Erstellen sie an sah sie selbstgefällig Blick und sah , dass „alle waren sehr gut“ (Gen 1,31). Er lebte den von Christus an die hl. Katharina von Siena ausgedrückten Gedanken: " Ich möchte, dass Sie in alle Dinge verliebt sind, weil sie alle gut, vollkommen und geliebt sind, weil alle außer der Sünde aus der Quelle meines Lebens stammen. Güte " ».

« Francisco erscheint uns als eine dieser sehr sensiblen inneren Seelen von kontemplativer Natur, die den Trubel nicht mag, mehr Freunde des Denkens als des Sprechens, die eher dazu neigen zu hören als zu manifestieren, eher still als sich zu bewegen. Zu Hause und in einem engen Kreis fühlen Sie sich gut und sind sogar weitläufig. Außerhalb ihrer Freunde oder des familiären Umfelds schließen sie sich diskret zu allem, was sie nicht interessiert, und verabscheuen das große Quetschen und Äußerlichkeiten. Später, [nachdem die Erscheinungen der Heiligen Jungfrau begonnen haben], werden wir Franziskus in den Bergen isolieren sehen, um zu meditieren und ruhig zu meditieren oder zur Kirche zu fliehen, um mit Jesus allein zu sein ». [1]

Jacinta "war sehr beeindruckt von einigen Dingen, die im Geheimen offenbart wurden. Gewiss war es so. Als er die Vision der Hölle hatte, war er so entsetzt, dass alle Buße und Demütigungen nichts waren, um einige Seelen von dort zu retten. » [2]

Erzählen Sie Lucia, dass sein Cousin Francisco aus wenigen Worten bestand; und um sein Gebet zu machen und seine Opfer darzubringen, versteckte er sich gern vor Jacinta und mir.

- Francisco, magst du es, unseren Herrn mehr zu trösten oder Sünder zu bekehren, damit keine Seelen mehr in die Hölle kommen?

- Ich mag es sehr, den Herrn zu trösten. Haben Sie nicht bemerkt, dass die Gottesmutter im letzten Monat so traurig wurde, als sie sagte, dass sie nicht mehr von Gott, unserem Herrn, beleidigt werden sollte, der bereits sehr beleidigt ist? Ich möchte unseren Herrn trösten und dann die Sünder bekehren, damit sie ihn nie wieder beleidigen.

Ist das die Erinnerungen an Schwester Lucy von Fatima keine Verschwendung?

Es ist interessant festzustellen, dass er die Gläubigen gebeten hat, ein bestimmtes Marianlied nicht zu singen, weil die Jungfrau es nicht mag. [3]

Vor den Erscheinungen war Santa Jacinta ein launisches Mädchen, etwas Egoistisches und Anfälliges. Ihre Begegnung mit der Jungfrau Maria und die reichen Gnaden, die sie erhielt, verwandelten sie in eine mitleidige Seele.

"Jacinta war immer ernst, bescheiden und freundlich, was die Anwesenheit Gottes in all seinen Taten zu zeigen schien, typisch für Menschen mit hohem Alter und großer Tugend. Ich habe nie die übermäßige Leichtigkeit und den Enthusiasmus der Mädchen für Verzierungen und Witze gesehen.

"Ich kann nicht sagen, dass die anderen Kinder auf sie zugerannt waren, wie sie es mir taten, vielleicht weil der Ernst ihrer Haltung zu viel größer war als ihr Alter. Wenn in seiner Gegenwart ein Kind oder sogar ältere Menschen etwas sagten oder etwas unpassender machten, schalt er sie und sagte: " Tut nicht das, was Gott, unseren Herrn, beleidigt, und er ist schon so beleidigt. " [4]

Man kann sagen, dass das innere Leben von Santa Jacinta in den Forderungen der Muttergottes verwurzelt war: 1) ein klares Konzept der Sünde; und 2) eine ganz bestimmte Vorstellung von der übernatürlichen Schönheit des Himmels.

Da wir zwei Punkte sehen, in denen unsere Zeit immens weit entfernt ist. Neben dem ununterbrochenen Gebet hatte Jacinta eine totale Distanzierung von menschlichem Wohlstand. Er hatte einen großen Geist der Abtötung, erlebte das Leiden mit absoluter Resignation und Opfer für die Errettung der Seelen.

"Ich leide sehr, deshalb biete ich alles für Sünder an, um das Unbefleckte Herz Mariens wieder gut zu machen. Oh Jesus, jetzt kannst du viele Sünder retten, weil dieses Opfer sehr groß ist ».

Seine Hingabe an den Willen Gottes war absolut. Sie starb isoliert im Krankenhaus, immer bereit, die Wünsche des Herrn und der Muttergottes zu erfüllen.

Er war herausragend in beiden Heiligen, seine Liebe die Allerheiligste Eucharistie und das Unbefleckte Herz Mariens.

Die andere Sache, die diese Kinder heiligte, war das Sehen der Hölle.

«Sag ihnen auch, Vater, dass meine Cousins ​​Francisco und Jacinta sich selbst geopfert haben, weil sie die Heilige Jungfrau in all ihren Erscheinungen immer sehr traurig sahen. Er lächelte nie mit uns, und diese Traurigkeit und Sorge, die wir bei der Heiligen Jungfrau aufgrund der Beleidigungen gegen Gott und der Strafen, die die Sünder bedrohten, bemerkten, erreichten unsere Seele. und wir wussten nicht, was wir in den Vorstellungen unserer Kinder finden sollten, um zu beten und zu opfern (...).

Die zweite Sache, die die Kinder heiligte, war die Vision der Hölle (...). Deshalb, Vater, ist es nicht meine Mission, der Welt die materiellen Strafen aufzuzeigen, die sicherlich auf die Erde kommen werden, wenn die Welt nicht vorher betet und Buße tut. Nein. Meine Mission ist es, jedem die unmittelbare Gefahr anzuzeigen, in der wir unsere Seele für immer verlieren, wenn wir uns weiterhin an der Sünde festhalten. " [5]

II. Perversion der Kindheit

Seit Jahrzehnten haben die Medien, insbesondere das Fernsehen, alles hypersexualisiert. Jetzt befinden wir uns in einer Phase, in der die Herren der Welt die "Geschlechterrevolution" durchsetzen wollen.

Die geschlechtsspezifische Ideologie , die durch die Gesetze, die Lehrpläne für Kinder und Jugendliche, Propaganda, Veröffentlichungen, Programme im Netz eingedrungen ist.

Diese perverse Ideologie hat seit Jahrzehnten einen genauen Prozess der Infiltration der westlichen christlichen Zivilisation entwickelt, der das Bildungs- und Gesetzgebungssystem vieler Länder vergiftet.

In einigen Ländern, wie den Skandinaviern, gibt es bereits mehrere Generationen von Kindern und Jugendlichen, die nach den Richtlinien dieser Ideologie ausgebildet werden.

Die Befürworter dieser Ideologie haben ein einziges Ziel, eine schrittweise Strategie und ein radikales Ziel : Pervertieren Sie Kinder und Jugendliche und manipulieren Sie den Geist, um ihn durch Indoktrination von der Realität zu distanzieren.

Viele der Sexualerziehung , die heutzutage in öffentlichen und privaten Schulen in vielen Ländern gelehrt wird, sind nichts anderes als legalisierte Methoden, um Hemmungen oder die natürliche Bescheidenheit von Minderjährigen zu reduzieren. Oft sie lehren , dass Sexualerziehung Eltern marginalisieren und versichert die Schüler , dass sie ausreichend sind reif zu entscheiden , für mich selbst , ob oder nicht zu riskanten sexuellen Verhaltensweisen zu engagieren - Verhaltensweisen , die gleichen Pädagogen Sex nicht für einen Moment betrachten zu üben . [6]

Deshalb warnt die Soziologin Gabrielle Kuby die Eltern nachdrücklich vor den Folgen und Gefahren.

Die Geschlechterideologie zerstört die Familie und das Umfeld von Kindern. Es ist nichts Neues zu sagen, dass Kinder in einer stabilen Familie mit leiblichen Eltern mit einigen Ausnahmen besser werden. Kubby weist darauf hin, dass Menschen, die in zerrütteten Familien ohne starke Bindungen aufwachsen, anfälliger für Manipulationen sind und eine Gefahr für Gesellschaft und Demokratie darstellen.

Die Sexualisierung beraubt die Kinder ihrer Kindheit. Es ist eine sehr schwierige und heikle Aufgabe, zu Hause mit den Jüngsten darüber zu sprechen. Die Kindheit ist dank der sexuellen Befreiung ein großes Opfer des Verlustes von Bescheidenheit: Sie können einem Minderjährigen keine größere Aufgabe stellen, als seine Unschuld zu zerstören, denn Unschuld ist praktisch die Definition von Kindheit.

Eltern haben die Pflicht und das Recht, ihre Kinder moralisch zu erziehen. Die Sexualisierung von Kindern und Jugendlichen untergräbt die elterliche Autorität, was eine große Bedrohung für Familien darstellt.

Die masturbatorischen Handlungen von Kindern und Jugendlichen provozieren einen Narzissmus, der später eine abnormale affektive Beziehung hervorrufen wird. Eine Studie der Harvard University stellt fest, dass die Geschlechtsidentität Kinder unter elf Jahren für immer anfälliger für sexuelle und körperliche Misshandlungen, psychischen Missbrauch und traumatische Belastungsstörungen macht.

Dr. Jorge Surbled sagt: "Die Übel der Lust sind bekannt, unbestreitbar; während die Übel der Keuschheit angenommen und eingebildet sind. Der Beweis ist, dass unzählige wissenschaftliche und umfangreiche Werke der Entdeckung der Übel der Lust gewidmet wurden; Auf der anderen Seite hat es nie einen Historiker für die Übel der Keuschheit gegeben. " [7]

Gender-Ideologie und Pornokraten verspotten die katholische Moral, indem sie jedem, der ihren sexuellen Appetit beherrscht, das abwertende Etikett des "Unterdrückten" aufzwingen. Aber Ärzte empfehlen den Bereich der Sexualität .

Es ist unmöglich, die Reinheit des Körpers aufrechtzuerhalten, ohne ihn auch im Herzen und im Denken zu behalten. [8]

Aber wer nur einen dieser Kleinen, die an Mich glauben, verärgern wird, es wäre besser für ihn, einen Mühlstein um den Hals hängen zu lassen, von dem sich ein Esel bewegt, und in den Abgrund des Meeres zu tauchen (Matthäus 18, 6). Wehe dem, der uns versucht! und wehe uns, wenn wir versuchen!

(Artikel über meine geliebten Neffen Florence und Augustine).

[1] LEITE SI, P. FERNANDO, Francisco de Fátima .

[2] Sr. LUCÍA DE FÁTIMA, Erinnerungen, https://www.corazones.org/maria/fatima/memorias_de_lucia.pdf

[3] Ebenda.

[4] DE MARCHI, P. JUAN, Eine Dame, die heller ist als die Sonne.

[5] FUENTES, P. AGUSTÍN.

[6] Internationales menschliches Leben, Dossier-Ideologie des Geschlechts.

[7] SURBLED, Dr. JORGE, Moral in ihren Beziehungen zu Medizin und Hygiene

[8] ROYO MARÍN OP, P. ANTONIO, Moraltheologie für Laien , 1., 2., II., Nr. 492.

https://adelantelafe.com/francisco-y-jac...s-perversiones/
+
https://aleteia.org/2019/04/04/the-worki...-every-morning/
+
https://fatima.org/event/historic-confer...-poland-prague/

von esther10 04.04.2019 00:17

Nigeria: Immer mehr Entführungen und Morde an Priestern und Ordensleuten
Veröffentlicht: 4. April 2019 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: CHRISTEN-Verfolgung | Tags: Bestürzung, Bischofskonferenz, Christenverfolgung, Entführungen, Gefährdung, Kirche, Morde, Nigeria, Ordensleute, Priester, Terrorgruppe Boko Haram, Verbrechenswelle |Hinterlasse einen Kommentar
Im afrikanischen Nigeria, das seit vielen Jahren von der radikal-islamischen Rebellengruppe Boko Haram terrorisiert wird, wächst weiterhin die Gefährdung von Christen – besonders von Geistlichen:

„Wir erfahren mit großer Bestürzung von einer Zunahme der Entführungen und in einigen Fällen von Morden an Priestern und Ordensleuten in unserem Land“, heißt es in einer Erklärung, die nach der ersten Vollversammlung der Medienbeauftragten der nigerianischen Diözesen und Orden veröffentlicht wurde, die vom 25. bis 29. März in Makurdi im Bundesstaat Benue stattfand.

Am Tag der Eröffnung am 25. März war ein weiterer nigerianischer Priester, John Bako Shekwolo in seinem Haus in Ankuwai, im Bundesstaat Kaduna ermordet worden. Nur eine Woche zuvor, am 20. März, wurde die Leiche von Clement R. Ugwu, Pfarrer der Kirche von San Marco, in Obinofia Ndiuno im Bundesstaat Enugu gefunden, der am 13. März entführt worden war.

Angesichts der Verbrechenswelle, die das Leben der Kirche bedroht, appellieren die Medienbeauftragten an die nigerianische Bischofskonferenz, mit der Bitte „nach den Ursachen der Entführungen und Morden an Priestern und Ordensleuten zu suchen“.
https://charismatismus.wordpress.com/201...n-und-ordensleu
Quelle: Fidesdienst
+++
https://www.dpolg.de/aktuelles/news/stei...e-erschreckend/

von esther10 04.04.2019 00:12

Vorwärts glauben
Überlegungen zum Familienkongress von Verona


Von Roberto de Mattei - 04/04/2019

Nach zwölf friedlichen und harmlosen Kongressen auf der ganzen Welt konnte sich Brian Brown, Präsident des World Family Congress, nicht das Brandklima vorstellen, das die dreizehnte Auflage der Veranstaltung, die zwischen dem 29. und 31. März in Verona stattfand, beinhalten würde. aktuelles Jahr

"In Verona", schreibt Massimo Recanati, "findet die politische Konfrontation zwischen den beiden Seelen der Regierung statt" (La Reppublica, 31. März). Und das stimmt. Die Kontroverse rund um das Treffen entstand aus dem Wunsch der Linken, die Trennung zwischen Bewegungen wie der Liga und den fünf Sternen, die in der Regierung vertreten sind, auszudehnen. Dies gehörte natürlich nicht zu den Absichten der Organisatoren, die die Konsequenzen der farbenfrohen politischen Inszenierung im Kongress hätten vorhersehen müssen, an der Professoren, Spezialisten und Führer von Pro-Life-Bewegungen Vertreter von Werten teilnahmen, die dies nicht waren Sie bekamen jedoch mediale Resonanz.

Über die guten Absichten hinaus lesen wir besorgt die folgenden Worte des Abschlussdokuments des Kongresses:

«Zu den in der Erklärung von Verona gestellten Forderungen gehören die Anerkennung der vollen Menschlichkeit des Nasciturus, der Schutz vor jeglicher Ungerechtigkeit und Diskriminierung aus ethnischen Gründen, politische Meinungen, Alter, Gesundheitszustand und sexuelle Orientierung, der Schutz von Großfamilien. insbesondere die von Flüchtlingen und Maßnahmen gegen den demografischen Winter durch Gesetze, die Geburten fördern " ( Notizie Pro Vita, 31. März ).

Leider akzeptiert diese Erklärung eine rechtliche Kategorie, die dem Naturgesetz und dem wahren Recht fremd ist: der Grundsatz der Nichtdiskriminierung. Das wahre Recht diskriminiert, indem es bestimmte Verhaltensweisen fördert und schützt, wenn man es für gerecht hält, und andere behindert und unterdrückt, die es für ungerecht und schädlich hält. Der Grundsatz der Nichtdiskriminierung aufgrund der sexuellen Ausrichtung ist in den neuen Rechten enthalten eingeführt, um das natürliche und das christliche Gesetz zu stören. Keine Diskriminierung hinsichtlich der sexuellen Orientierung, was auch immer es sein mag, bedeutet eigentlich, alle sexuellen Neigungen und Optionen gleichberechtigt zu machen. Jede öffentliche Kritik an Verhalten, die nicht dem göttlichen und dem natürlichen Gesetz entspricht, wäre eine Form der Diskriminierung. Wer beispielsweise behauptet, dass die homosexuelle Option ein Laster gegen die Natur ist, würde in Form einer homophoben Diskriminierung entstehen das wäre gesetzlich bestraft. Dies steht im Einklang mit dem, was Luca Zaia gesagt hat: "Wenn es etwas Pathologisches gibt, dann ist Homosexualität nicht Homosexualität, sondern Homophobie." Und welche Kohärenz hat das mit dem christlichen Konzept, das die Mehrheit der Teilnehmer des Kongresses von Verona erklärt hat? Wenn das berühmte Prinzip, nicht aus Gründen der sexuellen Orientierung zu diskriminieren, einmal akzeptiert ist, kann ein Verhalten, das der christlichen Moral zuwiderläuft, nicht öffentlich kritisiert werden. Dies kann beispielsweise als unordentliche Tendenzen eingestuft werden, wie dies auch bei Johannes Paul II. Und Benedikt XVI. Der Fall war.

Wenn der Kongress das Ziel des Treffens war, war das Herz nach Angaben der Organisatoren der Marsch für die Familie am 31. März. Der Präsident der Kommission "Defend our Children", Massimo Gandolfini, der prominenteste Vertreter, wollte die Linie des Präsidenten der italienischen Bischofskonferenz Gualtiero Bassetti bestätigen: "Machen wir die Familie nicht zu einem Grund für eine Meinungsverschiedenheit" . Diejenigen, die ihn beschuldigten, zur Verteidigung der Familie einen Kampf geführt zu haben, antworteten die Organisatoren, es sei ein Kampf, aber ein Vorschlag. Es wäre besser gewesen zu antworten: "Es ist keine Schlacht; es ist ein Krieg ». Ein offener Krieg, der von Feministinnen und schwulen Aktivisten erklärt wurde, der am 30. März in Monica von Monica Cirinnà einmarschiert war und rief: "Wir sind die Hexen, die Sie nicht verbrannt haben." In der Prozession stand eine Marionette, die die Liga-Senatorin Simone Pillon in einem Käfig darstellte, mit einem Banner, auf dem stand: "Ein Orgasmus wird dich begraben." Die Einführung von Tränengaskanistern, Damenbinden und leeren Flaschen vor dem Palast der Großen Garde drückte die Gewalt aus, die diese wahre Partei des Hasses auszeichnet. Gewalt ist nicht nur theoretisch; Sechs Millionen Kinder, die dank des Gesetzes 194 in Italien ermordet wurden, sind das Gleichgewicht des Krieges, der geführt wird. Wer kann angesichts eines solchen Massakers sagen, dass es nicht gegen das Abtreibungsgesetz verstößt? Damenbinden und leere Flaschen vor dem Palast der Großen Garde drückten die Gewalt aus, die diese wahre Partei des Hasses auszeichnet. Gewalt ist nicht nur theoretisch; Sechs Millionen Kinder, die dank des Gesetzes 194 in Italien ermordet wurden, sind das Gleichgewicht des Krieges, der geführt wird. Wer kann angesichts eines solchen Massakers sagen, dass es nicht gegen das Abtreibungsgesetz verstößt? Damenbinden und leere Flaschen vor dem Palast der Großen Garde drückten die Gewalt aus, die diese wahre Partei des Hasses auszeichnet. Gewalt ist nicht nur theoretisch; Sechs Millionen Kinder, die dank des Gesetzes 194 in Italien ermordet wurden, sind das Gleichgewicht des Krieges, der geführt wird. Wer kann angesichts eines solchen Massakers sagen, dass es nicht gegen das Abtreibungsgesetz verstößt?

Alle Politiker, die am Kongress in Verona teilgenommen haben, von Mateo Salvini bis Silvia Melloni, haben erklärt, dass das Gesetz 194 und die erworbenen Rechte nicht berührt werden. Das ist ernst, denn es bestätigt, dass kein Abgeordneter bereit ist, für die Verteidigung des Lebens zu kämpfen. Noch schwerwiegender ist jedoch, dass sich keiner der Kongressteilnehmer öffentlich für die Aufhebung des oben genannten Gesetzes oder des Gesetzes ausgesprochen hat, das Gewerkschaften zwischen gleichgeschlechtlichen Paaren zulässt. Aus diesem Grund, so Professor Corrado Gnerre , lautet die Botschaft der Medien, dass "erworbene Rechte nicht berührt werden sollten. Dass das Gesetz von 194 nicht berührt wird. Dies erfordert nur mehr Platz und Anerkennung für die traditionelle Familie. Sehr kleines Ding! »

"Wie können alle Gesetze außer 194 diskutiert werden?", Fragte Mario Giordano in La Verità am 31. März Man könnte antworten, niemand setzt es in seiner Gesamtheit oder in seinen ideologischen Grundlagen in Frage. Kein Politiker und nur wenige Vertreter der italienischen Pro-Life-Bewegung wagen zu behaupten, dass dieses berüchtigte Gesetz vollständig aufgehoben werden muss. Aber natürlich wollen die Tausenden von Menschen, die mit großer Begeisterung und Begeisterung nach Verona gekommen sind, um am März letzten Sonntag teilzunehmen, zweifellos die Aufhebung der Aufhebung. Diese Menschen bilden ein wachsendes Volk, das im Namen authentischer, nicht verhandelbarer Prinzipien ausreichend vertreten sein muss. nicht im Namen der italienischen Verfassung, die nicht unberührbar ist und das Prinzip der Säkularisierung unserer Gesellschaft darstellt.

Gandolfini verwies auf die obligatorische Hommage an Papst Franziskus, der jedoch auf dem Flugzeug, das ihn nach Marokko brachte, die Worte von Kardinal Parolin wiederholte: "Die Substanz wird geteilt, nicht die Form des Treffens". Wie will sich Francisco distanzieren? Hat er sich vielleicht auf die Anwesenheit von Minister Salvini im Kongress bezogen, den der Heilige Vater nicht erhalten will, solange er seine Einwanderungspolitik nicht ändert? Es wäre dann eine rein politische Überlegung, die als solche legitim wäre. Außerdem erhielt er im März den Westminster Pastoral Council von LGBT + Catholicsund wird am kommenden Freitag eine Kommission unter dem Vorsitz des argentinischen Professors Raúl Eugenio Zaffaroni erhalten, die die Ergebnisse einer Untersuchung über die Kriminalisierung homosexueller Beziehungen aufdeckt ( Il Fatto quotidiano, 31. März). Zaffaroni ist ein linker Intellektueller, der sich für Abtreibung und schwule Ehen einsetzt und wie der Papst ein Gegner der Regierung von Mauricio Macri ist. Zaffaroni selbst hat zu diesem Anlass eine "historische Rede" von Papst Franziskus zu Offenheit und Solidarität gegenüber Homosexuellen angekündigt. In Anbetracht der erhobenen Einwände würde Francisco wahrscheinlich antworten, dass es sich nur um neue pastorale Modalitäten handelt. Daher ist es nicht nur notwendig, sich der Substanz, sondern auch den Handlungsweisen zu widersetzen, nicht das zu suchen, was wir wollen, sondern das, was am vollkommensten ist und Gott gefällt. Letztendlich wird Er derjenige sein, der den Weg ebnet und denjenigen den Sieg verleiht, die im guten Kampf um die Verteidigung des Lebens und der Familie gut kämpfen.
https://adelantelafe.com/reflexiones-sob...lias-de-verona/
(Übersetzt von Bruno de la Inmaculada

)

von esther10 04.04.2019 00:12

Panama, Vereinigte Arabische Emirate, Marokko, Bulgarien, Mazedonien, Rumänien ... Allein in den ersten fünf Monaten dieses Jahres hatte Papst Franziskus so viele Reisen aus Italien auf die Tagesordnung gesetzt wie zuvor in einem ganzen Jahr. Wieder andere werden in Afrika und Asien folgen.



Das macht ihn auch zu einem internationalen "Star". Das Bild der katholischen Kirche wird zunehmend mit der Person des Papstes und mit seinem planetarischen "Erfolg" identifiziert.

Auf der Ebene der öffentlichen Meinung erfreut sich Papst Jorge Mario Bergoglio sicherlich großer Beliebtheit, obwohl er kürzlich in ein Schlüsselland wie die Vereinigten Staaten eingetreten ist. Dies gilt jedoch nicht für die katholische Kirche, die fast überall unter einem offensichtlichen "Versagen" leidet.

Diese Gleichzeitigkeit des Erfolges des Papstes und des Scheiterns seiner Kirche ist eines der Rätsel der heutigen religiösen Soziologie.

Ein Puzzle, auf das er eine originelle Antwort gibt, in seinem neuesten Essay, Luca Diotallevi, Professor für Soziologie an der Universität von Roma Tre und bereits Senior Fellow am Zentrum für das Studium der Weltreligion der Harvard Divinity School sowie Politikwissenschaftler von Hinweis der italienischen Bischofskonferenz während des vorigen Pontifikats:

> L. Diotallevi: „Das Paradoxon von Papst Franziskus. Säkularisierung zwischen dem religiösen Aufschwung und der Krise des Christentums ", Rubbettino Editore, Soveria Mannelli, 2019.

*

Bevor er eine Antwort auf dieses Rätsel versucht, sieht sich Diotallevi einem anderen gegenüber, der ihm vorläufig ist. Und es ist die Gültigkeit oder nicht das klassische Paradigma der Säkularisierung, wonach "je weiter die Moderne voranschreitet, je mehr die Religion an den Rand gedrängt wird oder gar verschwindet und damit auch das Christentum".

Denn in vielen Fällen wirkt dieses alte Paradigma, in anderen aber nicht, wie es gerade bei Papst Franziskus der Fall ist.

Im Gegenteil, in diesen anderen Fällen scheint die vom deutschen Soziologen und Philosophen Niklas Luhmann (1927-1998) entwickelte Theorie der sozialen Differenzierung ein sehr wirksames analytisches Instrument zu sein.

Diotallevi widmet viele Seiten dem Luhmannschen Paradigma. Sie unterstreicht ihre Gültigkeit vor allem dort, wo sie zeigt, wie jedes Teilsystem, in dem sich eine Gesellschaft unterscheidet, seine spezialisierten "Sprachen" benötigt, die für die Politik Gesetze sein können, für Urteile das Recht, für die Wirtschaft ua Münze ... und für das Christentum? Diotallevi stellt zu Recht fest, dass "es nicht verwunderlich ist, dass im Zweiten Vatikanischen Konzil und in den folgenden Jahren die Frage der Liturgie und ihrer Reform im Mittelpunkt des Kampfes des Katholizismus stand". In einer fortschrittlichen Modernisierungsgesellschaft ist der Ritus für eine Religion, die den Menschen "Gott sagen" will, nicht die einzig mögliche Kommunikationsmethode.

Der Fortschritt der Säkularisierung markiert auch für Luhmann wie für das klassische Paradigma den Untergang und das Verschwinden der Religionen des "konfessionellen" Modells, das sich tatsächlich überall in der Krise befindet. Aber Religionen und insbesondere der Katholizismus können nicht immer und nur auf dieses Modell reduziert werden.

Was wir heute auf der ganzen Welt erleben, ist in der Tat ein religiöser Boom, der nichts vom "Beichtstuhl" hat, sondern eher "eine sehr moderne und skrupellose selektive Wiedergewinnung von Traditionen". Es handelt sich dabei um "Stile, Symbole und Rhetorik, die ohne Bedenken in bestimmte Marktnischen eindringen", mit "absolutem Vorrang religiöser Forderungen gegenüber religiösen Angeboten".

Dies ist die "Religion mit niedriger Intensität", die Religion mit niedriger Intensität - schreibt Diotallevi -, die "das derzeitige sozio-religiöse Theater" einnimmt. Der Katholizismus ist ebenfalls stark ausgeprägt. Sie vernachlässigt Vetos und Barrieren, die dem individuellen religiösen Konsum im Weg stehen, ignoriert Lehr- und Moralvorgaben, die behaupten, das Leben des Einzelnen und der politischen Gesellschaft zu lenken, und lehnt die Schlichtung einer übergeordneten religiösen Autorität ab. Die regelmäßige Teilnahme an Ritualen nimmt ab, während der Konsum desselben zunehmend unorganisierbar und unvorhersehbar wird.

Dieser Mutation entgegen zu treten, argumentiert Diotallevi, ist vor allem die von Vatikan II und Paul VI. Gewünschte Kirche, die für "ein Regime der offenen Gesellschaft und Gewissensfreiheit" gedacht ist, eine Kirche, die "hohe Autonomie" vereinen kann und hohe nichtreligiöse Relevanz ". Weder Johannes Paul II. Noch Benedikt XVI. Haben - seiner Meinung nach - diesem Projekt angemessenen Inhalt gegeben, aber dann kam der "revolutionäre" Verzicht auf Joseph Ratzinger an das Papsttum, um die jahrhundertealte lange Klammer der "konfessionellen" katholischen Kirche zu schließen und die Kirche wieder zu öffnen Raum für eine neue Beziehung des Katholizismus mit moderner Moderne.

In diesem Bereich brach Papst Bergoglio 2013 ein. Und wir sind heute

*

Als er ankam, dem Erfolg des Franziskus in einer völlig erfolglosen Kirche gegenüberzutreten, schreibt Diotallevi zunächst einmal, dass der derzeitige Papst ein Erfolg von "religiöser Berühmtheit" ist, der nicht besonders originell ist, sondern absichtlich durch den ihn umgebenden Medienapparat vergrößert wurde. ohne ihre Wirksamkeit und Kosten einzuschätzen - und den Prozess der "Wiedervereinigung und Kommerzialisierung der Religion", der für den gegenwärtigen religiösen Aufschwung typisch ist, gefährlich anzuheizen.

Ein zweiter Erfolgsfaktor für Papst Franziskus ist - nach Meinung von Diotallevi - die Abschwächung der strengen Doktrin bei der Leitung der Praxis.

Ein dritter Faktor ist die "franziskanische" Einfachheit. Diese Strategie besteht aus einer Strategie aus "kontinuierlicher und begründeter Subtraktion" in Bezug auf die päpstlichen Verhaltenskodizes der Vergangenheit und verwechselt ihn schließlich mit der Rolle des "Regierungschefs" mit der Rolle des "Oppositionsführers", jedoch ohne wahr alternative und notwendigerweise komplexe Reformprojekte.

Darüber hinaus - schreibt Diotallevi - muss ein Effekt von großer Bedeutung und langer Dauer des Erfolgs von Papst Franziskus berücksichtigt werden. Es ist ein besonders sichtbarer Effekt in Italien, aber nicht nur. "Franziskus hat die katholische religiöse Identifikation verwüstet". Während die mehr oder weniger praktizierenden Katholiken zuvor nicht den Papst, nicht die Diözese, nicht die geringste aller Gruppen und Bewegungen, sondern die Pfarrgemeinde als Referenz ihrer religiösen Zugehörigkeit gehabt hatten, ist dies die am weitesten verbreitete religiöse Einrichtung kirchlicher Form, an der man sich sicherlich nicht beteiligen kann , aber das kann man nicht beliebig wählen, heute ist das mit Papst Franziskus geblasen. “ Er ist die Referenz und das ist es. Diese Personalisierung ist ein konstantes Merkmal der Religion mit niedriger Intensität. Wenn er es nicht wollte, "hat Papst Franziskus Sie nicht dazu gebracht, aufzuhören".

*

Was das Scheitern der katholischen Kirche angeht, so erkennt Diotallevi ein erstes Signal in der Auflösung der Befehlskette, die vom Papst zu den Bischöfen, zu den Pfarrern und zu den verschiedenen Graden und Ämtern der Kirche ging. Nun bewegt sich jeder "mit zunehmender wechselseitiger Unabhängigkeit" und "mit Hinweisen auf andere Autoritäten als die kanonischen".

Hinzu kommt der Rückgang der Humanressourcen: weniger Priester, weniger Nonnen, weniger Laien in Bewegungen und Vereinigungen. Sie nehmen an Quantität und Qualität ab. Und die Tendenz, "der Nachfrage der Konsumenten immer mehr nachzukommen", wächst und folgt religiösen oder kulturellen Paradigmen, die auch außerhalb des Katholizismus liegen.

Das Interesse der katholischen Kirche an der Gestaltung der Gesellschaft nimmt ebenfalls ab. Während sich beispielsweise das rechtliche Profil der Familie ändert, stellt Diotallevi fest: "Die Beteiligung von Katholiken am öffentlichen Dialog an den richtigen Formen politischer Dynamik fehlt oder wird schwächer". Im Bereich der katholischen Werke fällt das Engagement vor allem in den Bereichen Schule und Verlagswesen auf, dh in den Sektoren mit dem höchsten kulturellen Mehrwert, und es gibt diejenigen, die diesen Rückzug im Namen von Pauperismus und Säkularismus hervorheben. In Italien wurde das von der Bischofskonferenz während der beiden vorangegangenen Pontifikaten geförderte "Kulturprojekt" annulliert, ohne etwas zu ersetzen.

*

Nun, zwischen diesen beiden Tendenzen, die sich heute in der katholischen Kirche ausbreiten, zwischen einer Religion mit niedriger Intensität und einem verbleibenden Neokonfessionalismus, was macht Papst Franziskus? Haben Ihre Worte und Regierungshandlungen "das Programm dieses kirchlichen Wendepunktes mehr als fünfzig Jahre nach dem Ende des Konzils angemessen aufgestellt und umgesetzt"? Umso mehr heute, dass "die katholische Kirche schwächer ist und die Herausforderungen der fortgeschrittenen Modernisierung enorm anspruchsvoller geworden sind"?

Diotallevi gibt auf diese Fragen negative Antworten. Und er erklärt unter anderem das Beispiel von "Amoris laetitia", indem er die Doktrin über die Familie "ausblendet", die vorgibt, sie nicht einmal beeinflusst zu haben, mit dem Ergebnis, von Fall zu Fall in das Chaos eines Bischofsregimes übergegangen zu sein für den Bischof ", abhängig von den Gefühlen eines jeden. Und dann "Wie kann man die Verbreitung religiöser Einkäufe sogar innerhalb der katholischen Kirche eindämmen?"

Ein anderes Gebiet, auf dem Diotallevi Francesco dramatisch von dem großen kirchlichen Projekt des Rates und von Paul VI. Entfernt sieht, ist das politische. Seine Reden zu "Volksbewegungen" verstärken tatsächlich die "nicht verhandelbaren" Prinzipien von Land, Dach und Arbeit vor dem Hintergrund eines typisch lateinamerikanischen und peronistischen "Volkes", das mit Don Luigis Popularismus völlig unvereinbar ist Sturzo und Giovanni Battista Montini.

Kurz gesagt, zwischen einer Religion der "niedrigen Intensität" mit Pfingstlichkeit einerseits und dem komplexen Projekt der kirchlichen Erneuerung des Konzils und von Paul VI. Lässt Papst Franziskus dem ersten und dem "Peinlichen" freien Lauf. Neoklerikalismus “, lehnte diesmal die Linke vieler seiner Höflinge ab.

"Aus soziologischer Sicht - schlussfolgert Diotallevi - scheinen der Erfolg von Papst Franziskus und das Scheitern der katholischen Kirche keineswegs widersprüchlich zu sein, da unabhängig von den Absichten der Protagonisten die Gründe für den Erfolg von Francesco dem Prozess überhaupt nicht widersprechen der fortschreitenden Zersetzung des Katholizismus ".

Ein zusätzliches Problem ist, dass sich die offenen Gesellschaften zu Beginn dieses Jahrhunderts in Schwierigkeiten zu befinden scheinen. Sie ernährten sich mit einem bedeutenden Beitrag des Christentums, aber selbst der römische Katholizismus kann nicht darauf verzichten ", wie die kirchliche Verschiebung des II. Vatikanums zeigt, von der Erklärung" Dignitatis humanae "zur Religionsfreiheit bis zu den Ansprachen von Benedikt XVI in der Westminster Hall und vor dem Bundestag ".
http://magister.blogautore.espresso.repu...ella-religione/
Aber für Bergoglio heißt das Arabisch.

von esther10 04.04.2019 00:04

Bischof Schneider erhält eine völlig nutzlose peronistische Antwort von Francisco auf die "Vielfalt der Religionen"
Von Ein peter fünf - 04/03/2019




Ich kenne Sie nicht alle, aber ich bin wirklich müde und habe es satt, behandelt zu werden, als ob wir alle ein Haufen kompletter Idioten wären. Und wenn ich sehe, wie gute Bischöfe und Priester geistige Verzerrungen machen, um zu versuchen, unorthodoxe Aussagen des Papstes miteinander in Einklang zu bringen, nur weil er der Papst ist, hilft das überhaupt nicht. Wir sind mit Francisco gefangen. Er ist der Papst. Es ist eine schlechte Kartoffel. Man könnte sagen, dass er ein böser Papst ist.

Von jeder Vorstellung der katholischen Orthodoxie ist es so weit entfernt, dass es fast unmöglich ist zu verstehen, wie es der Papst sein könnte. (Barrunto zu den Kommentaren der Turbovacantistas in 3 ... 2 ... 1 ...). Tatsache ist jedoch, dass er in einem legitimen Konklave gewählt wurde und allgemein akzeptiert wurde. Was jetzt? Jetzt sind wir fest entschlossen herauszufinden, wie jemand, der sagt, dass die Dinge, die er sagt, keine Verletzung der Unfehlbarkeit sein könnte. Und das ist sehr schwer zu erreichen.

Ich habe Respekt vor Bischof Athanasius Schneider und den Bischöfen von Kasachstan, weil ich zum Papst gegangen bin und Einwände gegen die von ihm erwähnten Dinge erhoben habe. Bischof Schneider, wie er gestern in einem Interview enthüllteLifeSiteNews fragte nach den Kommentaren von Papst Franziskus, dass Gott in der Erklärung von Dubai eine Vielfalt von Religionen will. Hier ist es:

Können Sie mehr darüber sagen, wie Papst Franziskus auf seine Besorgnis über die Erklärung von Abu Dhabi zur Vielfalt der Religionen reagierte?


In der umstrittenen Passage heißt es: "Der Pluralismus und die Vielfalt der Religionen, der Hautfarbe, des Geschlechts, der Rasse und der Sprache werden von Gott in seiner Weisheit gewünscht, mit der er Menschen geschaffen hat."

Aufgrund meiner Besorgnis über den im Abu-Dhabi-Dokument verwendeten Ausdruck, dass Gott die Vielfalt der Religionen "will", war die Antwort des Papstes sehr klar: Er sagte, die Vielfalt der Religionen sei nur der erlaubte Wille Gottes. Er betonte dies und sagte uns: Man kann auch sagen, dass die Vielfalt der Religionen der erlaubte Wille Gottes ist. Ich habe versucht, tiefer in die Frage einzugehen, indem ich zumindest den Satz zitierte, wie er im Dokument steht. Der Satz sagt, dass auf dieselbe Weise, wie Gott die Vielfalt der Geschlechter, der Hautfarbe, der Rasse und der Sprache will, also die Vielfalt der Religionen. Es gibt einen offensichtlichen Vergleich zwischen der Religionsvielfalt und der Geschlechtervielfalt.

Ich erwähnte diesen Punkt dem Heiligen Vater und er räumte ein, dass das Gebet durch diesen direkten Vergleich missverstanden werden kann. Para los lectores que pueden no estar familiarizados with am Distinistering freiwillig und positiv von Dios, dar pueden dar algunos und Ejemplos von Otra Cosas Que dios permite ein freiwilliges Ziel? Dies ist die Voraussetzung für die Verwendung von Dioden, die zur Herstellung von Kosaken bestimmt sind. Dauer der Genehmigung des Pensums von Adán und Todas sus consecuencias; Inklusive Cuando nosotros pecamos personalmente, sind Sie immer auf der Suche nach Geschenkideen, die zum Verkauf zugelassen sind oder nicht. Pero Dios kein quiere positivamente nuestro pecado. In der Nähe des Opfers befindet sich das Hotel Nuestro Señor Jesucristo und in der Umgebung gibt es eine Einkaufsstraße, die nur wenige Schritte entfernt ist. Äußerst wichtig für die freiwillige Verbreitung von Dios.

Bischof Schneider versucht die Tatsache hervorzuheben, dass aus dem Kontext klar hervorgeht, dass er keinen permissiven Willen bezüglich der Vielfalt der Religionen hätte bedeuten können, wenn er in demselben Satz offensichtlich einen positiven Willen anzeigte, wenn er sich auf die Vielfalt der Rassen bezog. und Geschlechter. Dann bricht Francisco die Perón-Regel und erzählt Bischof Schneider, was er hören will: "Ja, natürlich, Kind, das wollte ich sagen. Geh und sag den Leuten, dass ich willkürlichen Willen meinte. Das ist der Schlüssel! Für diejenigen von Ihnen, die mit der Peron-Regel nicht vertraut sind, ist dies in Form einer Anekdote aus dem Buch dargestellt Dann bricht Francisco die Perón-Regel und erzählt Bischof Schneider, was er hören will: "Ja, natürlich, Kind, das wollte ich sagen. Geh und sag den Leuten, dass ich willkürlichen Willen meinte. Das ist der Schlüssel! Für diejenigen von Ihnen, die mit der Peron-Regel nicht vertraut sind, ist dies in Form einer Anekdote aus dem Buch dargestellt

Dann bricht Francisco die Perón-Regel und erzählt Bischof Schneider, was er hören will: "Ja, natürlich, Kind, das wollte ich sagen. Geh und sag den Leuten, dass ich willkürlichen Willen meinte. Das ist der Schlüssel! Für diejenigen von Ihnen, die mit der Peron-Regel nicht vertraut sind, ist dies in Form einer Anekdote aus dem Buch dargestelltPapst Dictator ( Der Diktator Papst): Das historische Wahrzeichen der Stadt Perón, in Südkorea und in der Nähe eines Flusses, der sich in einer Reihe von Sehenswürdigkeiten befindet. Primer trajo consigo al joven cuando recibió una Delegación de comunistas; después de escuchar sus opiniones, les dijo: "Tienes toda la razón". Al día siguiente, eine Antwort auf eine Delegation der Fascistas und eine Antwort auf das Argument: "Tienes toda la razón". Luego le preguntó und eine schöne kleine pensaba. El joven dijo:

„Das Beste aus der Welt der Gouverneure mit den Meinungen diametralmente opuestas y les dijo und dem Ambientenkreis der Acuerdo con ellos. Esto es completamente inaceptable “. Perón antwort: "También tienes toda la razón". Eine unkomplizierte Art und Weise, wie es in den USA aussieht, ist der Papst Franziskaner und der Papst Franziskaner eine der wichtigsten politischen Traditionen in Argentinien. ein Phänomen, das dem Rest der Welterfahrung fremd ist; Francisco hat die Kirche überrascht, weil er nicht den Schlüssel hatte, um es zu verstehen: Er ist Juan Perón in der kirchlichen Übersetzung. Wer es anders interpretieren will, verliert das einzig relevante Kriterium. Ich beglückwünsche Bischof Schneider noch einmal, dass er den Mut hatte, den Papst direkt in seinem Gesicht um Klarstellung zu bitten. Aber dann umdrehen und so tun, als ob diese Antwort in irgendeiner Weise ausreicht? Nein, tut mir leid, es reicht nicht.

Wir wissen alle, was er meinte. Monsignore Schneider hat die Falle deutlich gesehen. Aber jetzt, in der Hoffnung, das Unvereinbare miteinander in Einklang zu bringen, können wir glauben machen, als ob dies kein eklatanter Selbstwiderspruch wäre. Ich habe keine Geduld für dieses Spiel. Ich arbeite an einem Video darüber, warum ich immer noch behaupte, dass Francisco trotz alledem der rechtmäßig gewählte Papst ist, also bleiben Sie dran. Das Wesentliche ist einfach: Wenn wir der Kirche nicht vertrauen können, uns zu sagen, wer der Papst ist, wenn die päpstlichen Wahlen so eng mit dem Dogma verbunden sind (das heißt, dass der gewählte Mann Papst der Nachfolger von St. Peter mit all seiner Macht und Macht ist)? die mit diesem Amt verbundene Autorität), dann können wir der Kirche überhaupt nicht vertrauen. Wenn Benedikt immer noch der Papst ist, obwohl keiner der apostolischen Nachfolger, einschließlich Benedikt, an ihn glaubt, kann die Kirche getäuscht werden und die Gläubigen anschließend in eine dogmatische Tatsache täuschen.

Dies impliziert notwendigerweise, dass die Kirche übergelaufen ist. Und wenn wir glauben, dass die Kirche das ist, was sie sagt, ist sie das ist unmöglich Aber das Dilemma ist, dass Francisco auch unmöglich scheint. Wie kann ein Mann, der die Dinge sagt, die er sagt, keine Verletzung der Unfehlbarkeit und Unbeschreiblichkeit sein? Es ist fast eine verdammte Situation, wenn Sie es tun, verdammt, wenn nicht. Es scheint, dass egal, welchen Weg Sie gehen, die Kirche ist übergangen und die Tore der Hölle haben sich durchgesetzt.

Hier sind wir also gezwungen, aus dem Glauben zu gehen und nicht aus dem, was wir beobachten. Wenn wir weiter glauben wollen, müssen wir darauf vertrauen, dass Gott etwas weiß, das wir nicht kennen und dass alles klar ist. Dass es Dinge gibt, die verborgen bleiben, und dass wir sie nicht durch unsere eigene menschliche Intelligenz und Vernunft lösen werden. Aber mit all dem kann man behaupten, dass man diese Dinge auf orthodoxe Weise interpretieren kann, auch nicht. In der Tat Es schadet der Glaubwürdigkeit derer, die es versuchen. Ich verstehe Es gibt keine guten Antworten. Das bedeutet nicht, dass wir das Problem nicht besprechen sollten, anstatt zu versuchen, einen Löffel voll Zucker zu finden, um es zu schlucken.

https://adelantelafe.com/el-obispo-schne...las-religiones/
Steve Skojec

von esther10 04.04.2019 00:03

Papst Franziskus und Ahmad el-Tayeb, Großimam der ägyptischen al-Azhar-Moschee, huldigen am Grab der Gründer in Abu Dhabi, 4. Februar 2019, Copyright Pressestelle des Heiligen Stuhls

NACHRICHTEN KATHOLISCHE KIRCHE , GLAUBE Mi 3. April 2019 - 7:44 Uhr EST


Papst Franziskus: Gott erlaubt den Islam nur

Rom, 3. April 2019 ( LifeSiteNews ) - Papst Franziskus hat seine umstrittene Erklärung in Abu Dhabi weiter klargestellt, in der er zu sagen schien, dass Gott die Existenz vieler Religionen „will“.

Dies scheint sich im Gegensatz zu der traditionellen Lehre der katholischen Kirche zu befinden, die nach den Worten des Zweiten Vatikanischen Konzils lehrt, dass in der katholischen und der apostolischen Kirche eine einzige Religion besteht, zu der der Herr Jesus die Pflicht hatte, sie zu verbreiten im Ausland unter allen Männern. "

Die informelle Klarstellung kam beim heutigen Publikum vor, als der Papst über seine kürzliche Reise in die muslimische Mehrheit in Marokko reflektierte. In nicht gescripteten Bemerkungen sagte er zu den auf dem Petersplatz versammelten Pilgern:

Einige fragen sich vielleicht: Warum besucht der Papst die Muslime und nicht nur die Katholiken? Weil es so viele Religionen gibt und warum gibt es so viele Religionen? Bei den Muslimen sind wir Nachkommen desselben Vaters, Abraham: Warum lässt Gott so viele Religionen zu? Gott wollte das zulassen: Die scholastischen Theologen verwiesen auf das Voluntas permissiva [erlaubter Wille] von Gott. Er wollte diese Realität zulassen: Es gibt viele Religionen; Einige sind aus der Kultur geboren, aber sie schauen immer in den Himmel, sie schauen zu Gott. Aber was Gott will, ist die Brüderlichkeit unter uns und auf besondere Weise - daher der Grund für diese Reise - mit unseren Brüdern, die Söhne Abrahams sind, wie wir, die Muslime. Wir dürfen den Unterschied nicht fürchten: Gott hat das zugelassen. Wir sollten Angst haben, wenn wir nicht in der Bruderschaft arbeiten, um gemeinsam im Leben zu leben.



Im Februar kam Papst Franziskus unter Beschuss, weil er in Abu Dhabi eine gemeinsame Erklärung mit einem Grand Imam unterzeichnet hatte. Er sagte, dass "Pluralismus und Vielfalt" der Religionen "von Gott gewollt" sei.

Die 4. Februar Aussage angestiftet Kontroverse unter den Christen für die Behauptung , dass „der Pluralismus und die Vielfalt der Religionen“ - wie die Vielfalt der „Hautfarbe, Geschlecht, Rasse und Sprache“ - sind „Willen von Gott in seiner Weisheit, durch die Er schuf Mensch Wesen “- eine Behauptung, von der viele glauben, dass sie dem katholischen Glauben zuwiderläuft.

https://www.lifesitenews.com/news/popes-...gospel-church-h

Einige Kritiker argumentierten, dass die Aussage des Papstes nicht nur „die Lehre des Evangeliums aufheben“ schien, sondern sich auch mit den Vorstellungen der Freimaurerei in Einklang brachte.

Beobachter wiesen darauf hin, dass das Verwirrungspotenzial durch die Tatsache verstärkt wurde, dass sowohl Al-Azhar als auch die katholische Kirche in dem Dokument gefordert hatten, dass "es zum Gegenstand von Forschung und Reflexion in allen Schulen, Universitäten und Ausbildungsinstituten wird".

Um der Verwirrung, die sich aus der Aussage ergebe, abzuhelfen, gab Bischof Athanasius Schneider vier Tage später eine Erklärung zur Einzigartigkeit des Glaubens an Jesus Christus ab. Drei Wochen später, an einem 1. März Ad - limina - Treffen der Bischöfe von Kasachstan und Mittelasien mit Franziskus im Vatikan, Bischof Schneider privat von Papst Francis erhielt eine Klarstellung , dass Gott nur erlaubt , aber nicht positiv wird eine „Vielfalt Religionen. "

Der Papst erklärte ausdrücklich, dass Schneider den Inhalt ihres Austauschs zu diesem Punkt teilen könne. "Man kann sagen, dass der fragliche Satz über die Vielfalt der Religionen den erlaubten Willen Gottes bedeutet", sagte er den versammelten Bischöfen, die aus überwiegend muslimischen Regionen stammen.

Bischof Schneider wiederum bat den Papst offiziell, die Erklärung im Dokument von Abu Dhabi zu präzisieren .

Angesichts der Erklärung von Abu Dhabi und der heutigen informellen Klarstellung von Papst Franziskus sprach LifeSite mit Capuchin Pater Thomas Weinandy, einem Mitglied der Internationalen Theologischen Kommission des Vatikans und ehemaliger Stabschef der Doktrin der US-Bischöfe, über die Kontroverse.

Im Jahr 2017 Weinandy schrieb einen Brief an Papst Franziskus (der später veröffentlicht wurde). Sein Pontifikat sei gekennzeichnet durch "chronische Verwirrung" und die Warnung, dass das Lehren mit "scheinbar absichtlicher Unklarheit" dazu führen könne, dass der Heilige Geist sündige.

In unserem Interview mit der Fr. In seiner Stellungnahme zu Abu Dhabi identifiziert Weinandy, was er für das problematischste Element hält, und bietet Bischof Schneider und seinen öffentlichen Äußerungen bei der allgemeinen Audienz dieser Woche seine Sicht auf die private Klärung des Papstes an.


Fr. Weinandy sagt, während er der Meinung ist, dass Papst Franziskus von einem "edlen Wunsch" motiviert ist, "gegenseitiges Verständnis zu fördern" und "einige islamische Gruppierungen, die den Terrorismus fördern, zu unterbieten", hat seine Unterzeichnung der Erklärung von Abu Dhabi "weit mehr als das, was er sich vorgestellt hat oder nicht erwünscht. "

„Was ich sehr traurig und skandalös beunruhigend finde“, fügte er hinzu, „ist, dass Jesus inmitten all dessen beleidigt wird. Er ist auf das Niveau von Buddha oder Mohammed reduziert, obwohl er tatsächlich der geliebte messianische Sohn des Vaters ist, in dem der Vater sich sehr freut. “

Trotz der informellen Klärung des Papstes vor dem allgemeinen Publikum dieser Woche Weinandy weist darauf hin, dass „die überwiegende Mehrheit der Medien und viele andere Theologen und Bischöfe das Originaldokument so interpretieren werden, dass es, wie Gott das Judentum und das Christentum gewollt hat, auch anderen Religionen gewollt ist . ”

"Es gibt immer noch einige Unklarheiten", sagt er, "da Papst Franziskus die ursprüngliche Aussage nicht direkt verworfen hat, wie sie im Abu Dhabi-Dokument erscheint. Am Ende ist es immer noch ziemlich verwirrend und unnötig. “

Hier ist unser Interview mit Fr. Thomas Weinandy.

LifeSite: Fr. Weinandy, kürzlich Papst Franziskus, hat während seines Besuchs in Abu Dhabi ein Dokument unterzeichnet, in dem es heißt, dass die „Vielfalt der Religionen“ „von Gott gewollt“ ist. Was halten Sie von einer solchen Aussage?

Fr. Weinandy: In den letzten Jahren wurde viel über die Pluralität der Religionen in der Welt diskutiert. Eine solche Diskussion beinhaltet das Verdienst verschiedener Gründer dieser Religionen - wie Buddha, Mohammad und Jesus. Die Motivation um diese theologischen Diskussionen und die verschiedenen religiösen Dialoge, die sie oft begleiten, beruht teilweise auf dem Wunsch, gegenseitiges Verständnis und Respekt zwischen den verschiedenen Weltreligionen zu fördern. Das Zweite Vatikanum hat ein solches gegenseitiges Verstehen und Ansehen gefördert. Ich glaube, Papst Franziskus war von diesem edlen Verlangen gleichermaßen motiviert. Er wollte den Wunsch der Kirche bekräftigen, alle Religionen zu respektieren. In Bezug auf den Islam wollte Franziskus auch eine Freundschaft mit der islamischen Welt pflegen, um die Religionsfreiheit in dieser Welt zu fördern, einer Welt, die oft intolerant gegenüber anderen Religionen ist. besonders das Christentum. Ich glaube auch, dass er einige islamische Fraktionen, die den Terrorismus fördern, untergraben wollte. Aufgrund des gegenseitigen Respekts für die religiösen Überzeugungen des anderen gibt es keinen Platz für Verfolgung oder terroristische Handlungen. Ich glaube also, dass Papst Franziskus mit guten Absichten gehandelt hat. Er versuchte zu erfüllen, was die Väter des II. Vatikanischen Konzils erklärten Nostra Aetate (Erklärung zum Verhältnis der Kirche zu nichtchristlichen Religionen). Christen und Muslime sollten sich bemühen, „gegenseitiges Verständnis zu erreichen“, damit sie zusammen Frieden, Freiheit, soziale Gerechtigkeit und moralische Werte bewahren und fördern können (# 3). Papst Franziskus wiederholte diesen Mittwoch in der Mittwochs-Audienz dieser Woche. "Was Gott will, ist die Brüderlichkeit unter uns und auf besondere Weise - dies ist der Grund für diese Reise (nach Marokko) - mit unseren Brüdern, die Söhne Abrahams wie wir sind, die Muslime."

Was hat das Zweite Vatikanum über die in anderen Religionen als dem Christentum enthaltene Wahrheit gesagt? Wirft die Frage nach der Wahrheit einige knorrige Fragen auf?

Nun, das Zweite Vatikanum wollte zu Recht versöhnlich und respektvoll sein. Darin heißt es, dass "die katholische Kirche nichts von dem ablehnt, was in diesen Religionen wahr und heilig ist". Sie spricht von anderen Religionen, die "einen Strahl dieser Wahrheit haben, der alle Menschen erleuchtet". Der Rat hat jedoch festgestellt, dass die Kirche die Pflicht hat zu verkünden, dass „Christus der Weg ist, die Wahrheit und das Leben“ (Joh 14,6). In ihm, in dem Gott alles mit sich versöhnte (2. Kor 5,18-19), finden die Menschen die Fülle ihres religiösen Lebens “(Nr. 2). Während also nichtchristliche Religionen Strahlen der Wahrheit besitzen können, besitzt das Christentum doch die Fülle der Wahrheit und des Lebens in Jesus Christus. Hier sind einige weitere Unterscheidungen angebracht.

Erstens, außer dem Judentum und dem Christentum, sind alle anderen Religionen gnostisch. Was meine ich damit? Buddha, Mohammad oder die religiösen Texte anderer Religionen vermitteln lediglich „religiöses“ Wissen darüber, was die Menschen tun sollen, wenn sie ein „wahres“ religiöses Leben führen sollen. Das kann sich von Religion zu Religion unterscheiden, aber das Prinzip ist dasselbe. Es wird angenommen, dass Buddha das Wissen vermittelt, um ein richtiges religiöses Leben zu erlangen, und es wird angenommen, dass Mohammad die Mittel anbietet, mit denen man eine richtige Beziehung zu Allah pflegen und erlangen kann. Zu beachten ist, dass, sobald Buddha oder Mohammed das „Wissen“ zur Verfügung stellen, ihre Bedeutung nachlässt. Nachdem sie das nötige Wissen vermittelt haben, müssen sie nur gehorchen. Dies ist im Judentum und im Christentum nicht der Fall.


Zweitens, im Gegensatz zu gnostischen Religionen, stellt Gott im Judentum nicht einfach ein bisher unbekanntes "Wissen" zur Verfügung, sondern er handelt eindeutig so, dass das jüdische Volk jetzt durch die göttliche Bündnisakte in der Lage ist, eine einzigartige Beziehung zu ihm zu haben, die andere nicht teilen . Sie sind Gottes "auserwähltes Volk".

Drittens ist Jesus als der inkarnierte Sohn des Vaters die Erfüllung dessen, was im Judentum erwartet wurde. Durch seinen errettenden Tod und seine Auferstehung können nun alle, die an ihn glauben, eine neue Beziehung zu seinem Vater durch den Heiligen Geist eingehen, eine Beziehung, die vor den Errettungshandlungen Jesu nicht möglich war. Christen erhalten nicht einfach neues „Wissen“, sondern sie werden durch Glauben und Taufe wiederhergestellt, um in Christus zu bleiben und so die Vorteile der Errettung zu nutzen, die Jesus bringt - Freiheit von Sünde und Tod, indem sie zu heiligen Kindern des Vaters werden der innewohnende Geist, um herrlich aufzustehen, wenn Jesus am Ende der Zeit wiederkommt. Beachten Sie, und dies ist absolut wichtig. Jesus führt rettende Handlungen aus, durch die jetzt eine neue Beziehung zu Gott möglich ist, und die Bedeutung Jesu hört nie auf. Weil Jesus uns nicht einfach nur Wissen gibt, ist er nicht nur ein Prophet, dessen Bedeutung nach der göttlichen Botschaft aufhört. Vielmehr haben wir nur eine Verbindung mit dem Vater im Heiligen Geist, wenn wir als unser Herr und Erretter in ihm bleiben. Wir müssen ständig im auferstandenen Christus Jesus leben! Dies stimmt mit dem des Vaters überein der ewige Wille, dass alle mit Christus vereint werden - die Dinge im Himmel und die Dinge auf der Erde (siehe Eph 1: 3-14). Darüber hinaus ist Jesus als universeller Erretter und endgültiger Herr in jeder Hinsicht herausragend (siehe Kol 1,15-20). Allein in seinem Namen haben wir Erlösung (siehe Apostelgeschichte 4:12). Weil der Sohn Gottes sich selbst dadurch erniedrigte, dass er Mensch wurde, und in seiner noch größeren Demut, am Kreuz zu sterben, "hat der Vater ihn deshalb hoch erhoben und ihm einen Namen gegeben" über jeden anderen Namen ", so dass bei seinem Namen" Jedes Knie sollte sich im Himmel und auf Erden beugen, und jede Zunge bekennt, dass Jesus Christus der Herr ist, zur Ehre Gottes, des Vaters (Phil 2: 5-11). Jesus ist einzigartig, sowohl wer er ist als auch die Art und Weise der Erlösung, die er erreicht.

Ist hier also die Aussage, die Papst Franziskus unterzeichnet hat, aus Ihrer Sicht problematisch?

Habe ich es zu offensichtlich gemacht ?! Ja, genau in dieser von Gott offenbarten Evangeliumsbotschaft ist das unterschriebene Dokument von Franziskus doktrinär klebrig. Während andere Religionen außer dem Judentum „Wahrheitsstrahlen“ haben können, hat nur das Christentum das volle Licht der Wahrheit. Wie Jesus selbst erklärt: „Ich bin das Licht der Welt; wer mir folgt, wird nicht in der Finsternis wandeln, sondern das Licht des Lebens haben “(Joh 8,12). Wir müssen in Christus leben, wenn wir im Licht der Wahrheit leben wollen. Während andere Religionen Strahlen der Wahrheit haben können, enthalten sie auch die Dunkelheit des Irrtums (mit Ausnahme des Judentums, das zwar nicht die Fülle der Wahrheit besitzt, aber keinen Fehler enthält). Diese Dunkelheit kann nur in der Fülle des Lichts, der Fülle der Wahrheit, die Jesus Christus ist, überwunden werden.

Während eines kürzlichen Ad-limina- Besuchs der kasachischen Bischöfe in Rom äußerte Bischof Athanasius Schneider einige dieser Bedenken gegenüber Papst Franziskus. Er wollte unterscheiden zwischen „Gottes willensvollem Willen“ und „Gottes positivem Willen“. Würden Sie dieser Art von Unterscheidung zustimmen?

Ja, das ist eine traditionelle theologische Unterscheidung. Gott kann die Existenz anderer Religionen zulassen, da sie aus der natürlichen menschlichen Suche nach Gott entstehen; doch wollte er sie nicht als rettende Heilmittel haben. Während diese Religionen denjenigen helfen können, die an ihrem Glauben festhalten, retten diese Überzeugungen an sich nicht. Ein Buddhist oder Muslim kann das Heil erlangen, aber letztendlich tun sie es, weil Jesus für ihre Sünden gestorben ist und sie werden nur dann zur Ehre kommen, weil Jesus ihr auferstandener Erretter und Herr ist. Die einzigen Religionen, die Gott positiv gewollt hat, sind das Judentum und das Christentum, denn er gründete diese Religionen durch seine eigenen positiven göttlichen Handlungen und Offenbarungen.

Papst Franziskus sagte Bischof Schneider, dass die von ihm unterzeichneten Dokumente auf diese Weise interpretiert werden könnten. Was denken Sie über den Inhalt der "privaten Klärung" von Papst Franziskus?

Ich denke, Francis ist bereit, dass Menschen, wie Bischof Schneider oder ich oder viele andere, dem Dokument diese Interpretation geben. Er ist froh, dass andere es auf diese Weise interpretieren können, weil er meiner Meinung nach anerkennt, dass dies eine legitime Interpretation ist. Tatsächlich scheint Papst Franziskus in dieser Woche im Allgemeinen Publikum diesen Punkt hervorzuheben. Er sagte: „Gott wollte dies zulassen: Die scholastischen Theologen verwiesen auf das Voluntas permissiva. von Gott. Er wollte diese Realität zulassen: Es gibt viele Religionen; Einige sind aus der Kultur geboren, aber sie schauen immer in den Himmel, sie schauen zu Gott. “Obwohl er von„ dem erlaubten Willen “Gottes in Bezug auf andere Religionen spricht, stellt Papst Franziskus es nicht mit Gottes„ positivem Willen “gegenüber. Im Gegensatz zu anderen Religionen, die menschlichen Ursprungs sind, hat Gott bei der Gründung des Judentums und des Christentums positiv gewollt und direkt gehandelt. Das Problem ist, dass die große Mehrheit der Medien und viele andere Theologen und Bischöfe das Originaldokument so interpretieren werden, dass es, wie Gott das Judentum und das Christentum gewollt hat, auch anderen Religionen gewollt ist. Es besteht immer noch ein gewisser Mangel an Klarheit, da Papst Franziskus die ursprüngliche Aussage, wie sie in dem Dokument von Abu Dhabi erscheint, nicht direkt verworfen hat.

Was ich sehr traurig und skandalös beunruhigend finde, ist, dass Jesus inmitten all dessen beleidigt wird. Er ist auf das Niveau von Buddha oder Mohammed reduziert, obwohl er tatsächlich der geliebte messianische Sohn des Vaters ist, in dem sich der Vater sehr wohl fühlt. Letztendlich ist diese Beleidigung auch ein Angriff auf den Heiligen Geist und Gott den Vater selbst. „Wer den Sohn nicht ehrt, der ehrt nicht den Vater, der ihn gesandt hat“ (Joh 5,23). Außerdem: „Wer ist der Lügner, aber wer bestreitet, dass Jesus der Christus ist? Dies ist der Antichrist, der den Vater und den Sohn leugnet. Niemand, der den Sohn leugnet, hat den Vater “(1 Joh 2,22-23). Diese Beleidigung, dieser Angriff auf Jesus, ob absichtlich oder nicht, kann nur dem Teufel und seinen irdischen Mitarbeitern gefallen.

Obwohl ich glaube, dass Papst Franziskus wohl ein solches Dokument unterschrieben hatte, das besagt, dass Gott alle Religionen gewollt hat, hat dies zwar weit über das hinaus, was er sich vorgestellt oder gewünscht hat. Was können wir tun? Wir können auf allen Knien mit allen Heiligen verkünden, dass Jesus das A und O ist, der Anfang und das Ende, der Erste und der Letzte, der König der Könige und der Herr der Herren, und dass seine einzige Regierung allein ist jetzt und wird für immer sein.
https://www.lifesitenews.com/news/fr.-th...dhabi-statement
+
https://philosophia-perennis.com/2019/04...ichte-eingehen/

von esther10 04.04.2019 00:01




Traditionelle lateinische Messe rettet US-Gemeinde vor Schließung
Katholische , Außergewöhnliche Form , Lateinische Masse , Messe , Thomas Tobin , Traditionelle Lateinische Masse

PROVIDENCE, Rhode Island, 3. April 2019 ( LifeSiteNews ) - Eine historische katholische Kirche in den USA ist dank der Rückkehr der traditionellen lateinischen Messe der Schließung entgangen.

Die St. Mary's Church am Broadway in Providence, Rhode Island, war am vergangenen Sonntag der Mittelpunkt eines WPRI-Nachrichtenspots, weil die alte Liturgie, die jetzt dort gefeiert wird, die Gemeinde vergrößert hat, was zu einem umfangreicheren Sammelkorb und somit einer Zukunft für 150 Jahre führt -alte Kirche.

St. Marys „geht in der Zeit zurück, um voranzukommen“, sagte die WPRI-Reporterin Julianne Lima in dem zweiminütigen Bericht.



Lima interviewte Jim Forte, der vor einem Jahrzehnt der Pfarrei St. Mary's beigetreten ist. Die 1853 gegründete Gemeinde entleerte sich in den vergangenen zehn Jahren dank nicht näher bezeichneter „Änderungen“. Forte wies darauf hin, dass die übrigen Gemeindemitglieder wussten, dass ihre Kirche schließen würde, wenn sie es nicht finanziell aufrechterhalten könnten.

Die Kirche wurde jedoch dank des derzeitigen Bischofs von Providence gerettet. Im August 2018 bat Bischof Thomas J. Tobin einen liturgisch traditionellen Priesterorden, um die Leitung der Marienkirche zu übernehmen. Pater John Berg von der Bruderschaft der Priester des Heiligen Petrus (FSSP) ist jetzt der Pastor und bietet die Messe ausschließlich in traditioneller Form an.



Father John Berg WPRI News / Bildschirmgreifer
Tridentinische Messe, TLM, Johannes XXIII. Und außerordentliche Form der Messe. Diese Form des römischen Ritus hat sich im Laufe der Jahrtausende wenig verändert. Es wird in lateinischen Liturgien, die 1962 erstmals veröffentlicht wurden, in lateinischer Sprache gesungen oder gesungen.

Gemeindemitglied Jim Forte sagte, er sei zunächst "skeptisch" hinsichtlich der Rückkehr der Pfarrei zur traditionellen Anbetung. Er zitierte Menschen, die ihm sagten, wenn er bliebe, würde er "einen Schritt zurückgehen" und "in der Zeit zurückgehen".

Stattdessen zog die Restauration Katholiken aus ganz Neuengland nach St. Mary's an: Der durchschnittliche Gemeindemitglied reist jetzt 45 Minuten lang, um an der Messe teilzunehmen, oder um traditionelle Sprache zu gebrauchen.

WPRI News interviewte einen jungen Mann namens Jack Marriott, der seit vier Jahren bei den traditionellen Messen mithilft, aber bisher nicht in der Lage war, sich einer traditionellen Masse-Gemeinde anzuschließen.

"Ich habe darauf gewartet, dass so etwas mitkommt", sagte er. "Etwas mit einem vollen Gemeinschaftsleben, das in der Nähe meines Wohnorts nicht angeboten wird."

Die St. Mary's-Website listet eine Reihe frommer Gruppen und Sodalitäten auf, die auf eine Zeit zurückgehen, als katholische Kirchen in Rhode Island sonntags voll waren. Dazu gehören eine Altarservergilde, in der Jungen täglich besondere Gebete erwarten sollen, und die Rosa Mystica Girls Society, in der Mädchen gebeten werden, einen Dienst an Gastfreundschaft anzubieten. Es gibt auch ein monatliches Treffen der jungen Erwachsenen.

Die Website bietet auch einen kurzen Einblick in die Geschichte der Gemeinde. Es zitiert die verstorbene Bischofs Russel McVinneys Beschreibung von St. Marys anlässlich ihres 100-jährigen Bestehens von 1953 als „berühmte und ehrwürdige Gemeinde, die den dynamischen dynamischen Glauben der Katholiken dieser Gegend ausstrahlt“, der für seine „herausragende Aufzeichnung der katholischen Loyalität und Hingabe“ ausgezeichnet wurde. und berühmt für "den unerschütterlichen Glauben seiner Leute".

"In St. Mary's wird ein volles Pfarrleben mit Katechismus, sakramentaler Vorbereitung, Andachten und Jugendgruppen angeboten", schrieb der Herausgeber der Website. „Wir leben in der Hoffnung, dass wir eines Tages durch die Gnade Gottes der Beschreibung der Gemeinde ähneln werden, die vor fünfundsechzig Jahren gegeben wurde.“

"Es wird jetzt nie schließen", sagte Forte WPRI News.

Im Jahr 2016 erhielt St. Mary's ein Stipendium in Höhe von 50.000 US-Dollar, um die historischen Glasfenster wieder herzustellen. Weitere Restaurierungsprojekte sind geplant, um das traditionelle Interieur und den Glockenturm zu erhalten.
https://www.lifesitenews.com/news/tradit...sh-from-closure

von esther10 03.04.2019 00:58

Was ist die Messe?



Was ist die Messe?

Es ist schwer, das Thema der Messe in einem Artikel zu schließen. Es sind zahlreiche Bücher darüber geschrieben worden, und niemand ist überrascht, weil die Messe die Quelle und der Gipfel des kirchlichen Lebens ist - es ist sein Herz. Die heilige Messe ist das Opfer des Leibes und des Blutes unseres Herrn Jesus Christus, das auf unseren Altären unblutig unter den Brot- und Weinfiguren ausgeführt wurde, um an das Kreuzopfer zu erinnern. Es ist also im Wesentlichen dasselbe Opfer wie das Opfer, denn derselbe Jesus Christus, der sich am Kreuz opferte, wird von den Händen seiner Priester dargebracht, aber die Art, wie es geschieht, ist blutlos.



Messe oder Eucharistie?

Heute werden die heilige Messe und die Eucharistie austauschbar verwendet. Es sei daran erinnert, dass die traditionelle katholische Lehre diesbezüglich subtile, aber signifikante Unterschiede macht. Die Eucharistie ist das wichtigste Sakrament, das Jesus Christus unter den Formen von Brot und Wein geschaffen hat, in dem er wahrlich (wirklich) und tatsächlich (substantiter) gegenwärtig ist Jesus Christus selbst, der Geber der Gnade.



Was ist also der Unterschied zwischen dem Sakrament der Eucharistie und dem Opfer? Erstens wird das Sakrament durch Weihe und Ausdauer ausgeführt, und das Opfer läuft aus und endet mit der Opfergabe. Deshalb bewahren wir die heilige Eucharistie mit Ehrfurcht in Tabernakeln und sie hat die Bedeutung eines Sakraments, nicht eines Opfers. Zweitens wird für diejenigen, die die Eucharistie in Form des Allerheiligsten empfangen, eine geistige Nahrung und eine Quelle von Verdienst und übernatürlichem Nutzen. Und das Opfer bewirkt, dass es Ihnen nicht nur die Möglichkeit gibt, Verdienst zu verdienen, sondern auch Wiedergutmachung zu leisten.



Warum machen wir das Opfer der Messe?

Wir bieten das Messopfer aus vier Gründen an.

1) Gott die gebührende Ehre zu geben und deshalb wird sie als Opfer der Huldigung bezeichnet.

2) Gott für seine Verdienste danken und wird deshalb als Dankesopfer - die Eucharistie - bezeichnet.

3) Gott zu versöhnen und unsere Sünden wiedergutzumachen und den Seelen im Fegefeuer zu helfen, wird daher Sühneopfer genannt.

4) Gott um alle Gefallen zu bitten, die wir brauchen, und deshalb wird sie Opfer einer Petition genannt.



Heute hört man oft die Aussage, dass die Evangelisierung ein wichtiges Ziel der Heiligen Messe ist. Eine solche These kann ein schwerwiegender Fehler sein, der die heilige Messe instrumentiert und auf die Rolle eines Werkzeugs reduziert. Der erste und Hauptzweck der Messe ist Hingabe, und man kann den wahren Gott nicht als ein Werkzeug, auch nicht als privilegiertes, und sogar in einer so wichtigen Angelegenheit wie der Verkündigung des Evangeliums verehren.



Obwohl wir viele Riten und Riten haben, sind die Ziele jeder Messe gleich und können sich nicht von ihrem sakramentalen Wesen unterscheiden. Der Erretter hat uns nur das gelassen, was absolut notwendig ist, damit das Abendmahl existiert und der Rest der Kirche überlassen wird. Die Riten, die die Transsubstantiation umgeben, konnten sich daher unter dem Einfluss einer bestimmten Kultur entwickeln, die aus den Tiefen der mit Gebet erfüllten Seelen floss.



Die Entwicklung der Messe

Um diesen Prozess der Entstehung und Anhäufung der Messenliturgie über Jahrhunderte besser zu erklären, verwenden wir das Bild der alten Kathedrale. Die Kathedrale ist normalerweise die älteste Kirche jeder Diözese. Es gibt keinen Mangel an prächtigen gotischen Kathedralen in Polen, deren Ursprünge bis ins Mittelalter zurückreichen. Wenn wir zu den Krypten kommen, können wir oft die Überreste des ersten romanischen Bauwerks sehen, die in die mächtigen Fundamente oder Sockel der Säulen der neuen gotischen Kirche integriert sind.



Der romanische Stil, mit rohen und einfachen Steinen vor der aufsteigenden Gotik, ist das Äquivalent der apostolischen Zeit, als die heilige Messe auf einfache und strenge Weise durchgeführt wurde, in Bezug auf den Oberen Saal und das Letzte Abendmahl.



Später, als das ursprüngliche romanische Gebäude unzureichend und zu klein war, konnten wir aufgrund der Entwicklung der christlichen Kultur und der Baukunst ein mächtiges Gebäude, hohe Fenster und Gewölbe sowie Türme eines gotischen Tempels errichten. Die Überreste der ursprünglichen romanischen Kirche wurden in ihre Fundamente und Mauern eingebaut. Dies ist die Zeit des Mittelalters, die längste Zeit in der Geschichte des Christentums. Sie hatte den größten Einfluss auf die Entwicklung und endgültige Gestaltung der Massenliturgie.



Die nächsten Epochen - Renaissance, Barock und Klassizismus - wurden nach und nach zu neuen Kapellen hinzugefügt, die mit Altären und Mauern, manchmal mit Türmen aus Türmen geschmückt waren. Deshalb sehen wir in den alten Kathedralen viele überlappende Epochen und Stile, die dazu beigetragen haben, die Pracht und Pracht des gesamten Gebäudes zu steigern, und wir werden ständig an die Frömmigkeit und den Glauben früherer Generationen erinnert. Einige Dinge wurden im Laufe der Zeit wieder aufgebaut, andere haben ihr Schicksal geändert. Der Hauptkörper ist jedoch ein mächtiger gotischer mittelalterlicher Körper, auf dem nachfolgende Epochen und Generationen ihre Spuren hinterlassen haben.



Novus Ordo Missae

Die Entwicklung der Messverordnungen bis zum Jahr 1970 war ähnlich, und zu dieser Zeit wurden neue Rituale der Heiligen Messe (Novus Ordo Missae) auf der Welle der nachkonziliaren Veränderungen eingeführt. Laut den Vätern, die im Zweiten Vatikanischen Konzil versammelt waren, bestand die liturgische Reform darin, die Liturgie von jahrhundertealten Denkmälern zu reinigen und unseren Vergleich mit der Kathedrale zu verwenden - um ihre ursprüngliche Rohheit der gotischen Architektur wiederherzustellen, indem sie möglicherweise zu übertriebene Ergänzungen späterer Stile entfernte, die dies nicht tun das Ende korrespondieren miteinander. Stattdessen wurde jedoch beschlossen, die Kathedrale vollständig abzureißen, mit dem Gedanken, dass wir eine neue, moderne Form, Struktur und Ausstattung der Kathedrale errichten würden, die viel besser und funktionaler ist als die vorherige. Dieser Vergleich mag uns sehr drastisch erscheinen, In Wirklichkeit wurde jedoch eine Reform durchgeführt und umgesetzt, trotz des Widerstandes, der fast das gesamte liturgische Erbe des Christentums auslöschte und manchmal sogar schöne Monumente der Kirchenarchitektur zerstörte, um sie an die Erfordernisse der neuen Messe anzupassen. Tut mir leid, darüber zu schreiben, aber es war so. Kardinal Józef Ratzinger, später Papst Benedikt XVI., Beschrieb dies in seiner Autobiographie als eine Zeit großer Verwirrung. Ein neues Missal wurde eingeführt, dem er als Dozent für Theologie in Regensburg dumm beobachtete. Das alte Gebäude wurde abgerissen und ein anderes wurde erstellt, auch wenn Materialien für den Bau der alten Struktur verwendet wurden. um sie an die Anforderungen der neuen Messe anzupassen. Tut mir leid, darüber zu schreiben, aber es war so. Kardinal Józef Ratzinger, später Papst Benedikt XVI., Beschrieb dies in seiner Autobiographie als eine Zeit großer Verwirrung. Ein neues Missal wurde eingeführt, dem er als Dozent für Theologie in Regensburg dumm beobachtete. Das alte Gebäude wurde abgerissen und ein anderes wurde erstellt, auch wenn Materialien für den Bau der alten Struktur verwendet wurden. um sie an die Anforderungen der neuen Messe anzupassen. Tut mir leid, darüber zu schreiben, aber es war so. Kardinal Józef Ratzinger, später Papst Benedikt XVI., Beschrieb dies in seiner Autobiographie als eine Zeit großer Verwirrung. Ein neues Missal wurde eingeführt, dem er als Dozent für Theologie in Regensburg dumm beobachtete. Das alte Gebäude wurde abgerissen und ein anderes wurde erstellt, auch wenn Materialien für den Bau der alten Struktur verwendet wurden.



Paweł VIs Reaktion

Vor allem wurde er durch den vorherigen alten Ritus diskriminiert. Die Ankündigung des seit Jahrhunderten erarbeiteten verbotenen Messbuches, beginnend mit den Sakramentaren der alten Kirche, verursachte einen Bruch in der Geschichte der Liturgie, und ihre Folgen konnten nur tragisch sein. Papst Paul VI. Sagte 1972 seine berühmten Worte: Wir haben den Eindruck, dass ein Riss in den souveränen (Rauch-) Satan der Church of God eingedrungen ist. Kardinal Virgilio Noe, Meister der liturgischen Zeremonien für sein Pontifikat Paul VI. Hat in einem der Interviews gesagt, dass Papst Montini Satan als Priester, Bischof und Kardinal eingestuft hat, die den Herrn nicht wegen des Fehlverhaltens der Heiligen Messe verehrten - aufgrund falscher Interpretation und falscher Anwendung der Richtlinien des II. Vatikanischen Konzils. Er sprach über Satans Rauch, weil er an Priester dachte die im Namen der Kreativität die heilige Messe entstellten, waren tatsächlich von der Eitelkeit und dem Stolz des Feindes besessen. Daher war der Rauch Satans nichts anderes als eine Mentalität, die die traditionellen liturgischen Kanons in die Feier der Eucharistie verwandeln wollte. Er verurteilte die Bestrebungen des Protagonisten, das Allmachtsdelirium, das in der nachkonziliaren Liturgie stattfand. Die Messe ist eine heilige Zeremonie, wiederholte er oft, alles muss vorbereitet und unter Berücksichtigung der Kanonen angemessen studiert werden, niemand ist der Meister der Messe. Leider haben viele es nach dem II. Vatikanum nicht verstanden, und Paul VI. Litt darunter, als er dieses Phänomen als Dämonenangriff betrachtete. Es ist schade, dass so wenige Menschen den Worten des Heiligen Vaters zugehört haben und die katholische Liturgie in ein Chaos von Veränderungen, Missbrauch, Nachlässigkeit und willkürlicher Anpassung an die "Kreativität" der Zelebranten gestürzt ist. Sie waren tatsächlich von Eitelkeit und dem Stolz des Feindes besessen. Daher war der Rauch Satans nichts anderes als eine Mentalität, die die traditionellen liturgischen Kanons in die Feier der Eucharistie verwandeln wollte. Er verurteilte die Bestrebungen des Protagonisten, das Allmachtsdelirium, das in der nachkonziliaren Liturgie stattfand. Die Messe ist eine heilige Zeremonie, wiederholte er oft, alles muss vorbereitet und unter Berücksichtigung der Kanonen angemessen studiert werden, niemand ist der Meister der Messe. Leider haben viele es nach dem II. Vatikanum nicht verstanden, und Paul VI. Litt darunter, als er dieses Phänomen als Dämonenangriff betrachtete. Es ist schade, dass so wenige Menschen den Worten des Heiligen Vaters zugehört haben und die katholische Liturgie in ein Chaos von Veränderungen, Missbrauch, Nachlässigkeit und willkürlicher Anpassung an die "Kreativität" der Zelebranten gestürzt ist. Sie waren tatsächlich von Eitelkeit und dem Stolz des Feindes besessen. Daher war der Rauch Satans nichts anderes als eine Mentalität, die die traditionellen liturgischen Kanons in die Feier der Eucharistie verwandeln wollte. Er verurteilte die Bestrebungen des Protagonisten, das Allmachtsdelirium, das in der nachkonziliaren Liturgie stattfand. Die Messe ist eine heilige Zeremonie, wiederholte er oft, alles muss vorbereitet und unter Berücksichtigung der Kanonen angemessen studiert werden, niemand ist der Meister der Messe. Leider haben viele es nach dem II. Vatikanum nicht verstanden, und Paul VI. Litt darunter, als er dieses Phänomen als Dämonenangriff betrachtete. Es ist schade, dass so wenige Menschen den Worten des Heiligen Vaters zugehört haben und die katholische Liturgie in ein Chaos von Veränderungen, Missbrauch, Nachlässigkeit und willkürlicher Anpassung an die "Kreativität" der Zelebranten gestürzt ist. Daher war der Rauch Satans nichts anderes als eine Mentalität, die die traditionellen liturgischen Kanons in die Feier der Eucharistie verwandeln wollte. Er verurteilte die Bestrebungen des Protagonisten, das Allmachtsdelirium, das in der nachkonziliaren Liturgie stattfand. Die Messe ist eine heilige Zeremonie, wiederholte er oft, alles muss vorbereitet und unter Berücksichtigung der Kanonen angemessen studiert werden, niemand ist der Meister der Messe. Leider haben viele es nach dem II. Vatikanum nicht verstanden, und Paul VI. Litt darunter, als er dieses Phänomen als Dämonenangriff betrachtete. Es ist schade, dass so wenige Menschen den Worten des Heiligen Vaters zugehört haben und die katholische Liturgie in ein Chaos von Veränderungen, Missbrauch, Nachlässigkeit und willkürlicher Anpassung an die "Kreativität" der Zelebranten gestürzt ist. Daher war der Rauch Satans nichts anderes als eine Mentalität, die die traditionellen liturgischen Kanons in die Feier der Eucharistie verwandeln wollte. Er verurteilte die Bestrebungen des Protagonisten, das Allmachtsdelirium, das in der nachkonziliaren Liturgie stattfand. Die Messe ist eine heilige Zeremonie, wiederholte er oft, alles muss vorbereitet und unter Berücksichtigung der Kanonen angemessen studiert werden, niemand ist der Meister der Messe. Leider haben viele es nach dem II. Vatikanum nicht verstanden, und Paul VI. Litt darunter, als er dieses Phänomen als Dämonenangriff betrachtete. Es ist schade, dass so wenige Menschen den Worten des Heiligen Vaters zugehört haben und die katholische Liturgie in ein Chaos von Veränderungen, Missbrauch, Nachlässigkeit und willkürlicher Anpassung an die "Kreativität" der Zelebranten gestürzt ist. was in der nachkonziliaren Liturgie stattfand. Die Messe ist eine heilige Zeremonie, wiederholte er oft, alles muss vorbereitet und unter Berücksichtigung der Kanonen angemessen studiert werden, niemand ist der Meister der Messe. Leider haben viele es nach dem II. Vatikanum nicht verstanden, und Paul VI. Litt darunter, als er dieses Phänomen als Dämonenangriff betrachtete. Es ist schade, dass so wenige Menschen den Worten des Heiligen Vaters zugehört haben und die katholische Liturgie in ein Chaos von Veränderungen, Missbrauch, Nachlässigkeit und willkürlicher Anpassung an die "Kreativität" der Zelebranten gestürzt ist. was in der nachkonziliaren Liturgie stattfand. Die Messe ist eine heilige Zeremonie, wiederholte er oft, alles muss vorbereitet und unter Berücksichtigung der Kanonen angemessen studiert werden, niemand ist der Meister der Messe. Leider haben viele es nach dem II. Vatikanum nicht verstanden, und Paul VI. Litt darunter, als er dieses Phänomen als Dämonenangriff betrachtete. Es ist schade, dass so wenige Menschen den Worten des Heiligen Vaters zugehört haben und die katholische Liturgie in ein Chaos von Veränderungen, Missbrauch, Nachlässigkeit und willkürlicher Anpassung an die "Kreativität" der Zelebranten gestürzt ist.



Summorum Pontificum - die Rückkehr der alten Messe?

Pater Ratzinger, dann der Bischof, Kardinal und schließlich der Papst, betrachtete es mit großem Schmerz und sagte auch die bedeutsamen Worte, dass die gegenwärtige Krise der Kirche aus der Krise der Liturgie stammt. Denn wenn das Herz krank ist, wird der ganze Körper geschwächt. Benedikt XVI. Hat nicht nur die heilige Liturgie mit äußerster Sorgfalt und Schönheit gefeiert, sondern auch beschlossen, die historische Ungerechtigkeit der alten Messe, aller Priester und Katholiken, die jahrelang nach ihrer Wiederherstellung gefragt hatten, zu reparieren und aus diesem Grund belästigt zu werden.



2007 veröffentlichte er den Apostolischen Brief in Form des Motu Proprio Summorum Pontificum, das vom Fest der Kreuzerhöhung in der gesamten katholischen Kirche auf zwei Arten gefeiert werden kann - auf eine uralte Weise, wie es in allen Kirchen und Kapellen üblich war. bis 1970 (außergewöhnliche Form) und in gewöhnlicher Form, wie es heute ist.



Niemand ist überrascht, dass man in vielen polnischen Städten zum Tempel gehen kann, wo die "alte" Messe gefeiert wird - in würdigem Latein, in schönen Kleidern und mit gregorianischem Gesang. Es ist erstaunlich, dass nach so vielen Jahren so viele Menschen und ganze Familien ihre katholische Identität aufbauen wollen, die von Spiritualität ernährt wird, die zusammen mit den sakramentalen Gefälligkeiten aus der Liturgie zu uns strömt, so viele Jahrhunderte lang, dass sie die gesamte christliche Welt geschaffen und erhöht haben.



In ihren Zeremonien und Worten sind die gesamte theologische Tiefe vergangener Jahrhunderte und die Präzision katholischer Dogmen verborgen.



Folgen wir dem, was zur Ewigkeit führt!

Lassen Sie uns nicht nachjagen, was sich ständig ändert und den Launen der Moderne unterworfen ist, sondern dem Ewigen, dem, was sich den modernen Barbaren widersetzt hat, gerade weil sie die ewige Kraft der schönsten Kultur und Zivilisation besitzt. Wo immer dieses Saatgut gesät und getränkt wird, gedeiht es in priesterlicher Frömmigkeit, in Familien, in Berufungen und Opfern. Ks. Fryderyk Faber, ein Konvertit aus dem 19. Jahrhundert, schrieb über die römische Messe, dass es das Schönste an dieser Himmelsseite ist. Ausgehend von dem großen Gedanken der Kirche steht er über der Erde und über sich selbst; und umgibt uns mit einer Wolke mystischer Süße und der Erhabenheit der Liturgie mehr als engelhaft; es reinigt sich und verzaubert uns mit seinem himmlischen Charme, so dass alle unsere Sinne etwas zu sehen, hören, fühlen, schmecken und berühren,

Der Artikel erschien auf den Seiten der zweimonatlich erscheinenden Zeitschrift " Covenant with Mary ".

DATUM: 2019-04-03 16:22

GUTER TEXT

Read more: http://www.pch24.pl/czym-jest-msza-swiet...l#ixzz5k42T814M

von esther10 03.04.2019 00:54

Vom islamistischen Terrorismus zum intellektuellen Terrorismus. Die beiden Geißeln, die die westlichen Demokratien bedrohen
Terrorismus aus Italien gesehen. Anlässlich der Veröffentlichung seines Buches " Sbirri, maledetti eroi. Sorie di Courage von den Strafverfolgungsbehörden ", das in Edizioni "Länder" veröffentlicht wurde, interviewt Alexandre Del Valle Stefano Piazza über die italienische Situation im Zusammenhang mit dem Terrorismus

Seit Monaten ist Italien nicht nur ein Labor für Populismus und eine neue Form der rechtsseitigen Regierung, die sich in der seltsamen Allianz der Liga von Matteo Salvini und der 5-Sterne-Bewegung von Luigi di Maio verkörpert, sondern auch ein Land mit eine großartige Erfahrung in Bezug auf terroristische Phänomene und die öffentliche Sicherheit, die andere inspirieren könnte. Erinnern wir uns jedoch daran, dass Italien unter den großen westlichen Demokratien das Land bleibt, das einzige Land, das (noch) keine islamischen Terroranschläge erlitten hat. Die «Bel Paese» kennt zwar die «Jahre der Führung», aber weit davon entfernt, sie anfälliger zu machen, hat diese traumatische «Erfahrung» des extrem linken Terrorismus in Verbindung mit dem Kampf gegen die Mafia der Polizei die Möglichkeit gegeben, eine einzigartige Geheimdiensterfahrung zu erlangen in Bezug auf die innere Sicherheit, Bekämpfung des Terrorismus und der Anti-Subversion. Alexandre del Valle befasst sich mit einem der besten italienisch-schweizerischen Experten für Sicherheits- und islamistisch-terroristische Netzwerke in Europa: Stefano Piazza traf sich am Rande eines Symposiums zur organisierten Sicherheit in Norditalien anlässlich der Veröffentlichung seiner neuesten Arbeit mit einem Vorwort des italienischen Innenministers Matteo Salvini:Sbirri, Maledetti, Eroi ( Ländereditionen ).

Alexandre del Valle: Stefano Piazza, sie arbeitet im Sicherheitsbereich, hat gerade ein Werk mit einem Vorwort von Matteo Salvini veröffentlicht, der sich gut auskennt und vor allem denkt, dass er sich der Gefahren des Terrorismus auf europäischer Ebene bewusst ist und sich selbst die Mittel dazu gibt Geißel in Italien mit angemessenen Waffen?

Stefano Piazza:Ich denke, der italienische Innenminister Matteo Salvini ist einer der klarsten und pragmatischsten politischen Führer Europas in Fragen des Terrorismus und der Einwanderung. Salvini wird von seinen politischen Gegnern heftig kritisiert, aber der (gerade verabschiedete) Sicherheitsbeschluss zur Terrorismusbekämpfung enthält wichtige wirksame Maßnahmen wie den Rückzug der italienischen Staatsbürgerschaft und die Ausweisung von Personen, die die Sicherheit des Staates bedrohen . Ich beobachte auch eine "Doppelmoral": Wenn wir diese Art der Messung in Deutschland, Belgien oder den Niederlanden vorschlagen, ist das in Ordnung, aber wenn Salvini es verteidigt, dann ist es ein "Faschist". Was offensichtlich absurd ist. Aber das ist noch nicht alles, Matteo Salvini wurde sogar kritisiert, weil er während seines Besuchs in Israel von der Hisbollah als "Terrorgruppe" sprach. offensichtlich

In seinem Buch beklagt er die "Anti-Polizei-Kultur " in Italien und scheint auch Frankreich gut zu kennen. Es ist ein europäisches Phänomen. Gibt es Zahlen und Beispiele?

Meiner Meinung nach gibt es in ganz Europa eine echte "transnationale Anti-Polizeipartei". Sie basiert auf einer Ideologie, die oft in linksradikalen Kreisen geboren ist und die den Agenten in Uniform und den Repräsentanten des Staates als den Feind beschreibt, der mit all seiner Kraft bekämpft werden muss. Diese Ideologie findet in der antagonistischen und aufrühreristisch-anarchistischen Welt einen gewissen Konsens, wonach es sehr nützlich ist, die Schuldigen zu transformieren ... Dieses Phänomen betrifft ganz Europa und sogar die Länder mit dem geringsten Verdacht wie die Schweiz, mein Land (Piazza ist schweizerisch-italienisch). Es ist ausreichend, sich daran zu erinnern, dass wir von 774 Fällen dieser Art von Aggression im Jahr 2000 auf fast 3000 im Jahr 2011, 3102 im Jahr 2017 und 3200 im Jahr 2018 gegangen sind! Er wird mich deshalb zu Recht fragen: Was macht die Politik? Nichts einfach! Wirkt nicht

Gibt es in Italien ein höheres Risiko für Terrorismus und was ist Ihrer Meinung nach das nächste Ziel in Europa oder im anfälligsten europäischen Land?

Italien hat es bislang geschafft, Angriffe zu vermeiden, dank des Sicherheitssystems des Staates, das im Terrorismus sehr effizient ist. Diese Ergebnisse sind nicht zufällig. Die Massaker der Mafia, des rechten und linken Terrorismus, die Italien seit Jahren blutig gemacht und Dutzende Staatsbeamte getötet haben, haben dazu beigetragen, eine legislative und investigative Methode zu perfektionieren, die jetzt im Kampf gegen den Terrorismus eingesetzt wird. Italien ist jedoch nicht vor dem islamischen Terrorismus geschützt. Bis 2015 wurden 384 Personen aus "Gründen der öffentlichen Sicherheit" ausgewiesen. und vom 1. Januar bis heute wurden bereits 21 Personen an den italienischen Grenzen abgewiesen.

Ich glaube auch, dass Deutschland eines der am stärksten von Angriffen bedrohten Länder ist, in dem der salafistische Extremismus weiter wächst. Dies sind die Zahlen: Von 3.800 salafistischen Extremisten im Jahr 2011 haben wir 2018 fast 12.000 erreicht, ganz zu schweigen vom türkischen islamischen Extremismus, der sicherlich nicht weniger gefährlich ist. In Deutschland werden viele Angriffe (einschließlich chemischer Waffen) und Anti-Terror-Aktionen sicherlich verhindert, aber es ist unmöglich zu glauben, dass 30 Jahre sinnlose Einwanderungspolitik und die mangelnde Kontrolle durch islamische Kreise in wenigen Monaten eine Lösung finden können. Meiner Meinung nach war der letzte schwere Schlag für die deutsche Sicherheit der von 1,5 Millionen Flüchtlingen, die während der Syrienkrise im Land aufgenommen wurden. Salafistische Prediger betreten die Aufnahmezentren, wo sie Missionare sind, aber diese Dinge ignorieren sie am liebsten. Dasselbe gilt beispielsweise in einigen Teilen Berlins, wo das Gesetz in Kraft istScharia (islamisches Gesetz) von tschetschenischen Einwanderern ... In Wirklichkeit lastet das Schuldgefühl für das, was während des Zweiten Weltkrieges geschah, trotz aller Bemühungen Deutschlands, die Seite nach den begangenen Schrecken umzublättern, weiterhin nationales Bewusstsein. Und die Extremisten wissen immer sehr gut, wie sie die öffentliche Meinung zu ihren Gunsten wenden können, indem sie dieses schlechte Gewissen ausnutzen ...

Warum sprechen wir nie von Nordeuropa, das Sie als Länder beschreiben, die sich in einer multikulturellen Desintegration befinden, die vom radikalen Islamismus verschlungen wird?

Denn es würde bedeuten, die Niederlage des Multikulturalismus zu einem Höhepunkt zugeben und vor allem, dass wir es nicht sagen sollten! Wir sprechen über Länder, die unter dem Druck der politisch Korrekten und des Islam, der immer nach Raum sucht, zerfallen. Es ist ein echter kollektiver Selbstmord, und es reicht, um dort zu bleiben, wie ich es regelmäßig tue, um bei meinen Umfragen selbst zu sehen, wie sich die Landschaft in Skandinavien verändert hat. Diese nördlichen Länder sind jetzt voll von Nachbarschaften, in die die Polizei nicht mehr eindringen kann. In Schweden wachsen Moscheen und Minarette wie Pilze, das gleiche gilt für Dänemark, Norwegen und sogar Finnland. Die Zahl der zum Islam konvertierten und zum "Siraq" (Irak / Syrien) aus diesen Ländern ausgetretenen ausländischen Kämpfer ist beeindruckend: Allein aus Schweden sind 300 gegangen und etwa 120 sind zurückgekehrt, hundert aus Norwegen, 80 aus Finnland und 180 aus Dänemark. Schließlich noch ein Beispiel: Vor einigen Tagen in Norwegen wurde der iranische Rapper mit norwegischem Pass, Kaveh Kholardi, der während einer Aufführung im vergangenen Juni in Oslo an die Öffentlichkeit gewandt war und "verdammte Juden" rief, von einem Richter freigesprochen Oslo "weil seine Haltung nicht als antisemitisch zu bezeichnen ist, sondern eine legitime Kritik an der Politik des Staates Israel"!
Am Ende war und ist das alles von den linken Parteien (Sozialisten und Grünen) gewünscht, die seit Jahrzehnten regieren und der Muslimbruderschaft erlauben, wichtige politische und soziale Rollen einzunehmen. Es ist eine echte Auflösung, und diejenigen, die es nicht zugeben, lügen.

Welche Rolle spielt die Muslimbruderschaft in diesem Zusammenhang und wie geht sie mit der Frage der Hybridisierung zwischen islamistischem Terrorismus und organisiertem Verbrechen um?

Die Stärke der Muslimbruderschaft besteht darin, sich höflich zu benehmen und akzeptable Ausdrücke zu geben - von "Respekt, Toleranz und Menschenrechten" - auch wenn ihr wahres Gesicht im Gegenteil Intoleranz, Antisemitismus und Verachtung für Frauen ist und für die Vielfalt. Dies ist das wahre Gesicht des politischen Islam, immer auf der Suche nach Legitimität und Raum in der Gesellschaft. Die europäische Linke und viele Politiker, die sie als "weich" bezeichnen, betrachten sie als glaubwürdige Gesprächspartner, aber in Wirklichkeit verteidigen sie Wölfe, die als Lämmer verkleidet sind. Denken Sie zum Beispiel an Tariq Ramadan, der seit langem Berater europäischer Führer ist, oder an Tony Blair, der vom europäischen Gesandten von Yūsuf al-Qaraḍāwī, Direktor des Europäischen Rates für Fatwa und Forschung, empfohlen wurde. Ich denke nicht, dass wir noch etwas hinzufügen müssen. Was die Islamisierung / Delinquenz-Hybridisierung anbelangt, ist Europa, wie Sie sagen, besonders mit dem Problem der kriminellen Banden von Drogenhändlern, Menschen und Waffen konfrontiert, die sich mit radikal-islamischen Gruppen verbünden. Denken Sie an Deutschland, Frankreich, Belgien, die Niederlande, Großbritannien, wo sich radikaler Islam und Kriminalität manchmal aufgrund des Verkehrs und des Kaufs von Waffen vereinigt haben. Und was ist mit den Verbrechern, die als bloße Verbrecher ins Gefängnis kommen und wie wild radikale Tiere herauskommen? in die Niederlande, nach Großbritannien, wo radikaler Islam und Kriminalität aufgrund des Verkehrs und des Kaufs von Waffen manchmal zusammengeführt wurden. Und was ist mit den Verbrechern, die als bloße Verbrecher ins Gefängnis kommen und wie wild radikale Tiere herauskommen? in die Niederlande, nach Großbritannien, wo radikaler Islam und Kriminalität aufgrund des Verkehrs und des Kaufs von Waffen manchmal zusammengeführt wurden. Und was ist mit den Verbrechern, die als bloße Verbrecher ins Gefängnis kommen und wie wild radikale Tiere herauskommen?

Können Sie uns etwas über die türkisch-islamistischen Netzwerke erzählen und wie Ankara und Erdogan die Türken in Europa und die Muslime kontrollieren, um sie auszunutzen, damit sie sich nicht integrieren?

Das Ankara-Regime und die türkische AKP-Partei kontrollieren durch den Vorsitz der religiösen Angelegenheiten (Diyanet Isleri Başkanlığı) alle Aktivitäten des türkischen Islam in Europa, die eindeutig antisemitisch sind, und gegen die Integration türkischer Bürger, die ständig daran erinnert werden, dass sie dazu aufgefordert werden bleiben getrennt vom Rest des Unternehmens.
Sie tun dies durch Imame, die von der türkischen Regierung zu Moscheen geschickt werden, aber diese Kleriker sind gleichzeitig Agenten des MIT (Millî İstihbarat Teşkilâtı), nämlich die türkischen Geheimdienste ... In Deutschland gibt es in der Schweiz und in Österreich zahlreiche Fälle von schwerer Einschüchterung gegen türkische Bürger, die beispielsweise an Veranstaltungen teilgenommen haben, bei denen der Völkermord an den Armeniern diskutiert wurde. MIT-Männer tun das gleiche an Universitäten und überall diskutieren sie über Themen, die den "Sultan von Ankara" nicht zufrieden stellen. Die türkisch-islamische Union der Anstalt für Religion (DITIB), eine von Ankara geführte türkisch-religiöse Angelegenheit, die mehr als 900 Moscheen nur in Deutschland kontrolliert, fungiert tatsächlich als bewaffneter Arm von Erdogan in Europa . Das gleiche passiert in Österreich mit der Die türkisch-islamische Union Atib hat 60 Verbände, 60 Imame und 100.000 Mitglieder in Österreich, den Niederlanden, Belgien und natürlich auch in Frankreich. Ein weiterer bewaffneter Flügel des Ankara-Regimes ist die Millî Görüş Islamic Association (Nationaler Standpunkt auf Türkisch), die 1970 von Necmettin Erbakan, dem politischen Mentor von Recep Tayyip Erdogan, gegründet wurde. Milli Görüş hat ungefähr 87.000 Mitglieder in Europa, aber seine Unterstützer sind weitaus zahlreicher, mindestens 500.000. Die Bewegung kontrolliert 514 Moscheen, 313 Gebetsräume und mehrere islamische Schulen in Europa. Allein in Deutschland lernen rund 70.000 Kinder die Texte des Korans während des Unterrichts, der von den Lehrern dieser Organisation unterrichtet wird, die in diesem Land ständig zunehmen. Noch in Deutschland Mindestens 20 000 Jugendliche türkischer Herkunft verbringen ihre Sommerferien in den Feldern der deutschen Milli Görüş-Niederlassung der IGMG (Islamische Gemeinde Milli Görüs). Jeder Teilnehmer zahlt insgesamt 350 Euro für Unterkunft, Verpflegung und Ausflüge, der Rest wird von der Organisation bezahlt. Die IGMG organisiert auch wichtige Veranstaltungen wie "Tage der offenen Tür" in Moscheen oder Wettbewerbe rund um den Koran.

Auch in Frankreich will die Bewegung expandieren. Deshalb eröffnet sie jedes Jahr neue Moscheen, stellt diejenigen wieder her, für die es notwendig ist, und organisiert Initiativen in Zusammenarbeit mit der Muslimbruderschaft, einer Bewegung, mit der sie eine starke historische Affinität aufweist. Neben Straßburg und dem Elsass ist die Milli Görüş-Organisation auch in Haguenau, Metz, Neufchâteau, Morhange, Saint-Avold und Saverne Niederhaslach vertreten. Ziel ist es, in dieser Region die in Deutschland erzielten Zahlen zu reproduzieren, die "Konkurrenz" in Saudi-Arabien und Katar in Schach zu halten und in Zukunft neue Länder zu errichten, in denen bereits türkische Staatsbürger präsent sind Großbritannien, Niederlande, Österreich, Dänemark, Schweden, Norwegen, Belgien, Schweiz und natürlich in Italien. Dies alles reicht jedoch nicht für das Diyanet und seine Ankara-Meister: Als nächsten Schritt gelingt es ihm, die meisten türkischen Bürger, die in die europäischen Institutionen gewählt wurden, dazu zu bringen, das "AKP-Wort auf dem alten Kontinent" in noch größerem Maßstab zu verbreiten . Ich denke, das kann uns nur erschrecken.

Erzählen Sie uns schließlich von dem gescheiterten Anschlag in Mailand, bei dem beinahe 50 Kinder als Geisel getötet worden wären, begangen von einem "Einwanderer-Terroristen", dem gebürtigen Italiener Franco-Senegalese Ousseynou Sy, der trotz Verurteilung wegen Pädophilie ein Schulbusfahrer werden konnte und ein Vorstrafenregister, das die Kinder entführte und sie im Namen der im Mittelmeer gestorbenen "Migranten" lebend verbrennen sollte ... Es ist wahr, dass die Medien und die Linke von Oltr'Alpe diesen pro-Migranten-Terroristen nachsichtig vorstellten unter dem Vorwand, dass seine Sache "humanitär" sei? Eine neue Form des "humanitär-immigrationistischen Terrorismus" hat sich daher mit Sy entwickelt?

Zunächst einmal müssen wir den italienischen Carabinieri für ihre Arbeit unter besonders schwierigen Bedingungen danken. Darüber hinaus weiß ich nicht, ob eine neue Art von "Einwanderer" -Terrorismus geboren werden kann, aber eines ist sicher: Wer kann garantieren, dass andere nicht dasselbe tun wie Ousseynou Sy "für einen Geist der Nachahmung"? Die italienischen Medien reagierten schizophren auf diesen Fall. Einige haben die Tatsachen in dem Sinne erzählt, dass: ein italienischer Bürger senegalesischer Herkunft, der unter Strafe steht, wegen sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen und unter Alkoholeinfluss fahrendem Autofahrer, Fahrer geworden ist, einen Schulbus als Geisel genommen und damit gedroht hat verbrenne es, bespritze den Bus mit den 51 Kindern und ihren Lehrern. Dann gibt es diejenigen, die von einem "Autounfall" sprachen, ohne die Fakten zu erwähnen, oder dass sie es vermieden haben zu berichten, was Ousseynou Sy gesagt hat. Der senegalesische Fahrer, der 51 Jungen entführt und drohte, sie durch Verbrennen des Fahrzeugs zu töten, erklärte, er wolle "eine sensationelle Geste machen, um den Tod von Migranten auf See anzuprangern" ... Die Debatte um diese Tatsache ist wirklich unhaltbar Anstatt den "senegalesischen humanitären Terroristen zu beschuldigen und seine italienische Staatsbürgerschaft sofort zu widerrufen", haben die Einwanderungskreise die entschlossenen Interventionen von zwei (außerkommunitarischen) Jungen ausgenutzt, die die Carabinieri aufforderten, das Thema "IUS SOLI" zurückzuschieben Erste Propaganda im Fernsehen am frühen Abend gegen Matteo Salvini. Es ist eine Art kollektive Hysterie. Ich denke, jeder, der gegen Matteo Salvini kämpfen will, sollte dies mit politischen Waffen, mit Ideen und Programmen tun und ihn nicht dämonisieren, wie er es seit Jahren gegen Silvio Berlusconi getan hat. -Quelle
[Übersetzung von Church und Post-Council]
Veröffentlicht von mic um 07:00
https://chiesaepostconcilio.blogspot.com...rismo.html#more

von esther10 03.04.2019 00:52

Verbieten Sie Homopropaganda! Um der Kinder willen



Sollte homosexuelle Propaganda im öffentlichen Raum funktionieren und bestraft werden? Wir kennen Länder, in denen dieses Gesetz bereits eingeführt wurde, und erkennen die soziale Schädlichkeit von Homosexualität an. In Polen findet diese Lösung nach dem Skandal um die Warschauer LGBT + -Karte und der Veröffentlichung erschreckender Standards der Sexualaufklärung für Kinder laut WHO immer mehr Anhänger. Alles was Sie brauchen, ist ein bisschen Kreativität, Mut und Beständigkeit. Jarosław Kaczyńskis Ruf "Hände weg von unseren Kindern" scheint immer noch in Kraft zu bleiben?

https://www.pch24.pl/zakazac-homopropaga...ci,67287,i.html

Die Idee der Bestrafung homosexueller Propaganda im öffentlichen Raum - als Sondierung - "warf" vor einigen Tagen auf Twitter des Abgeordneten Robert Winnicki. In einem Interview mit PCh24.pl gab er zu, dass die öffentliche Wahrnehmung einer solchen Lösung überraschend positiv war. - Was vor einigen Monaten nicht so positiv aufgenommen wurde, ist vielen Kommentatoren aufgefallen, und nicht unbedingt kritisch. Dies geschah, weil wir uns heute mit einer offensiven Homopropaganda beschäftigen. Was wir in Warschau oder anderen Städten sehen, lohnt es, diese Lösung ernsthaft in Betracht zu ziehen - sagte er.

Der Abgeordnete räumte ein, dass die Richtung eines solchen Gesetzes in Polen diskutiert werden sollte. In Europa haben wir zwei Modelle - in Russland und Litauen. Die litauische Lösung hat den Vorteil, dass das Gesetz von keinem Gericht angefochten wurde, es ist jedoch auch unwirksam. Die russische Lösung entspricht nur schwach den polnischen Rechtsnormen. - Sie müssen über polnische Lösungen nachdenken. Ich denke, dass sie insbesondere Minderjährige vor bestimmten Inhalten mit verdorbenem Charakter schützen sollten. Die Erweiterung des Gesetzes nicht nur in Bezug auf Bildung, sondern auch in Bezug auf den Schutz von Minderjährigen, dies ist die Richtung, in die wir am meisten gehen sollten ", sagte er.

Auf die Frage nach der Notwendigkeit, den Istanbuler Konvent anzuprangern, gab Robert Winnicki zu, dass dies sicherlich ein Zeichen politischer Absichten der Regierung ist. - Die Abschaffung des Konvents - natürlich notwendig - ist leider nur eines der Instrumente und keine generelle Regel hinsichtlich des Inhalts, der im öffentlichen Raum erscheinen kann, und wir brauchen eine solche allgemeine Regel - betonte er.

Wie von Jerzy Kwaśniewski, Präsident des Ordo Iuris-Instituts, 2013 in Russland erklärt, wurde ein Verbot der Förderung "nicht traditioneller sexueller Beziehungen" unter Minderjährigen eingeführt. In Litauen gibt es seit 2009 ein Gesetz, das die Verbreitung von Informationen verbietet, die den Gedanken der Ehe und einer anderen als der verfassungsmäßigen Familie fördern, und hält derartige Maßnahmen für Kinder und Jugendliche schädlich, sieht jedoch keine Strafen für das Überschreiten dieser Grenzen vor.

- Mit anderen Worten, es macht die Förderung der Homosexualität rechtswidrig, führt jedoch keine Sanktionen ein. Wenn eine Aktion beispielsweise rechtswidrig ist, können Sie die sogenannte Aktion nicht organisieren "Equality Parades", weil Sie nicht mit Slogans marschieren dürfen, die gegen das Gesetz verstoßen. Das Fehlen von Sanktionen und die Mehrdeutigkeit der Regelungen haben dazu geführt, dass diese Rechtsnorm tot ist, weil die Paraden in Litauen organisiert werden. Nichts steht der Förderung von LGBT + -Ideologie in der Popkultur im Weg. Das litauische Verfassungsgericht hat zu Beginn des Jahres 2019 außerdem betont, dass die Ehe im Hinblick auf das Geschlecht verfassungsrechtlich natürlich ist - betonte er.

Wie von Kwaśniewski hinzugefügt, ist es auch notwendig, die Darstellung homosexueller Beziehungen von LGBT + -propaganda zu unterscheiden. Dies beinhaltet viele ideologische Postulate bezüglich der Organisation der Gesellschaft - beispielsweise bezüglich Familienaufbau oder Geschlechterdefinition. Dies sind auch Postulate bezüglich der Redefreiheit, die auch in den Vorschriften zum Kampf gegen "Hassrede" sichtbar sind. Es ist auch ein Schlag für die wirtschaftliche Freiheit.

- Die Postulate der LGBT + -Ideologie sind viel mehr, und es ist schwer zu sagen, ob eine solche Bestimmung, die "das Verbot von Homopropaganda" - meines Erachtens das Verbot der Förderung homosexueller Beziehungen - die Förderung der LGBT + -Ideologie effektiv verhindern würde. Wenn es ein Verbot wäre, die LGBT + -Ideologie zu fördern, sollte die Frage gestellt werden, inwieweit die demokratische Behörde bestimmte Gedanken und Konzepte aus der öffentlichen Debatte ausschließen kann. - fügte er hinzu.

Mec. Kwasniewski stellte fest, dass die als militante Demokratie bezeichnete Doktrin die Möglichkeit vorsieht, diejenigen, die sich gegen die Demokratie stellen, aus dem Freiheitsbereich auszuschließen. Die Frucht davon ist sogar ein verfassungsmäßiges Verbot der Förderung totalitärer Regime: Kommunisten, Faschisten und Nazis. Detaillierte Lösungen werden wichtig sein. Zweifellos wäre es jedoch ein schwerer Schlag. - Ich denke jedoch, dass diese Regierung und das Parlament diesen Bereich nicht diskutieren werden - sagte er.

Präsident Ordo Iuris fügte hinzu, dass Lösungen, die die Kontrolle über das Geschehen in den Schulen verbessern, derzeit machbar sind. Diese Aufforderung an die Schule und die Organisation, die mit Kindern außerhalb des Kerncurriculums arbeiten möchte, ist die Verpflichtung, den Eltern einen "Prospekt von Bildungsinformationen" über die Aktivitäten dieser Aktivitäten zu geben. Erst nach Vorlage eines solchen Prospekts würden Eltern Kinder zum Unterricht anmelden. - Dies ist eine praktikable Lösung, um die Umsetzung des Verfassungsgrundsatzes der Elternschaft sicherzustellen. Ich bin mir jedoch bewusst, dass in manchen Fällen die Informationen selbst nicht ausreichen können, weil die Eltern sich der Risiken nicht bewusst sind - fügte er hinzu.

"KON-JAN-TUC-I"

- Ich denke, dass eine Top-down-Lösung in dieser Hinsicht erforderlich ist. Natürlich müssen Sie über die Form eines solchen Gesetzes nachdenken. Weil die Förderung der Homosexualität, eine aufdringliche Förderung eines solchen Verhaltens, dazu führt, dass für einen solchen Lebensstil eine "Mode" geschaffen wird, insbesondere bei jungen Menschen, beurteilt Magdalena Trojanowska von der Initiative Stop Sexualization of Our Children.


Wie sie feststellte, wurden im Jahr 2017 Forschungsergebnisse veröffentlicht, die bestätigen, dass die Förderung bestimmter homosexueller oder generell antiheterosexueller Verhaltensweisen junge Menschen stark beeinflusst und die Zahl der "gestörten Menschen" steigt. Wie Trojanowska betonte, sei es gerade aus Gründen des Wohlergehens von Kindern und Jugendlichen notwendig, - wenn auch ähnlich wie bei den aus Fernsehprogrammen bekannten Methoden - Beschränkungen für die dargestellten Inhalte einzuführen. - Es wäre auch angebracht, die Tätigkeit ausländischer Organisationen in polnischen Schulen zu verbieten, deren Ziel darin besteht, bestimmte sexuelle Verhaltensweisen und Vorstellungen im Umfeld von Kindern und Jugendlichen zu fördern - fügte sie hinzu.

Ihrer Ansicht nach kann die Verfassung der Republik Polen die Waffe sein, die besagt, dass die Ehe als Vereinigung von Frau und Mann unter besonderem staatlichem Schutz steht. Es ist daher offensichtlich, dass die Förderung anderer "familiärer Bindungen" in unserem Land verboten ist. - Der erste Schritt sollte jedoch die Beendigung der Konvention von Istanbul sein, die das Konzept der Gleichstellung der Geschlechter in die Rechtskultur einführt - fügte sie hinzu.

Kazimierz Przeszowski vom Zentrum für Leben und Familie ist auch der Meinung, dass die Untergrabung der verfassungsrechtlichen Normen und Werte, die eine Ehe sind, die als Beziehung zwischen einem Mann und einer Frau definiert wird, ebenso wie das Unterbinden anderer verfassungsrechtlicher Normen, verboten werden sollte. - Seien wir ehrlich, heute ist das Hauptziel des Angriffs die Familie. Die Begriffe "häusliche Gewalt" wurden bereits in die geltenden gesetzlichen Bestimmungen anstelle der entsprechenden Formulierung "häusliche Gewalt" (die am Wohnort stattfindet) eingefügt. Dies ist eine Familie, die Ehe ist heute das Ziel eines Angriffs, und die Förderung instabiler, sexuell reiner Beziehungen von Menschen gleichen Geschlechts, die der Ehe gleich sind, ist unangebracht - schätzte er.

Er fügte hinzu, dass die Ehe gesetzlich geschützt werden sollte und die Versöhnung mit Ehe, Familie und anderen grundlegenden Werten rechtlichen Sanktionen unterliegen sollte. - Ich stimme absolut zu: Sie müssen Ihre Ehe verteidigen, weil die andere Seite, wie ein Mantra, wiederholt, dass Familienmitglieder Täter sind. Und die Forschung des Forschungsinstituts, die für den Kongress der Vereinigten Staaten durchgeführt wurde, ist sehr klar: Das Kind ist das sicherste in der Familie. In einer Beziehung, in der sich Mama und Papa lieben und zusammen leben, ist es das Beste für Kinder ", betonte Przeszowski.

Die Situation von Kindern ist in "flüchtigen Beziehungen", in denen sich die Partner ändern, schlechter. Hier erlebt das Kind häufiger Gewalt, einschließlich sexuellen Missbrauchs. Nach Meinung des Vizepräsidenten der CZiR sollte auch die Familie durch Wortcluster "Familie ist Gewalt" und "Familie ist Pädophilie" verleumdet werden, ebenso wie die Förderung totalitärer Ideologien oder Verbrechen, die die Grundlagen und Werte unserer Heimat gefährden.

Nach Ansicht von Arkadiusz Stelmach, Vizepräsident der Vereinigung christlicher Kultur, im. Piotr Skarga, die Förderung der Homosexualität ist etwas moralisch Verwerfliches und sollte nicht stattfinden. - Es besteht kein Zweifel. Die katholische Lehre ist in dieser Hinsicht klar: Homosexuelle Handlungen werden als schwere Sünde angesehen, die nach Rache für den Himmel schreit. Es ist eine Sünde, die von der Autorität der Heiligen Schrift, der Tradition und von vielen herausragenden Vertretern der Kirche verurteilt wird - betonte er.

Er fügte hinzu, dass Homosexualität auch aus säkularer Sicht aufgrund der schlimmen Folgen solcher Praktiken negativ wahrgenommen werden sollte. - Fachleute und Psychiater sprechen darüber, einschließlich Dr. Paul Cameron, Autor zahlreicher Studien, die auf die medizinischen Folgen homosexueller Praktiken hinweisen - fügte er hinzu. Arkadiusz Stelmach wies auch auf ungünstige Faktoren hin, die aus staatlicher Sicht auf die Förderung der Homosexualität zurückzuführen sind - dies ist sogar ein geringerer demografischer Anstieg, da homosexuelle Handlungen von Natur aus nicht fruchtbar sind. -Wenn es immer noch solche Beziehungen gibt, die versuchen, mit der Ehe gleichzusetzen, gibt es eine große Verwirrung. Dies ist eine typische neo-marxistische Methode, die sich auf jegliche Formung der Realität und Neudefinition grundlegender Konzepte stützt. Deshalb kämpft der Kampf dieser neuen Gruppen um zusätzliche Rechte und Privilegien, und dies steht unter dem Schutz der mutmaßlichen Diskriminierung - fügte er hinzu.

Der Vizepräsident von SKCh betonte, dass wir in Bezug auf das Verbot der Propaganda für Homosexualität künftige Rechtsvorschriften so gestalten müssen, dass sie die gesamte als LGBT + genannte Abkürzung einschließen. - Es ist sehr wichtig, die Möglichkeit zu umgehen, das Verbot zu umgehen. Vergessen wir nicht, dass der Begriff LGBT + auch Pan-Sexualismus beinhaltet. Heute hören wir natürlich den Einwand, dass es nicht um Zoophilie oder Pädophilie geht ... Wir wissen jedoch aus Erfahrung, wie schnell die Anspruchsgruppen wachsen und welche Forderungen sie haben - sagte er.

Arkadiusz Stelmach machte auch auf die gute Regel aufmerksam, dass die intime Sphäre so bleiben würde. Jeder sollte das Recht auf Privatsphäre haben, und dies gilt auch für den Schutz der Öffentlichkeit vor der sexuellen Erfahrung eines anderen. - Sexuelle Handlungen oder öffentliche Verhandlungen werden nicht allgemein akzeptiert. Solche Taten werden bestraft und niemand bestreitet diese Aufzeichnungen. Inzwischen handelt es sich um einen Angriff auf die intime Sphäre, nicht nur durch die Förderung von LGBT +, sondern auch durch eine Flut verfügbarer Pornografie. Daher müsse man sich bemühen, den Schutz der Wahrheit über einen Menschen sicherzustellen, einschließlich der menschlichen Sexualität, des Schutzes des Rechts auf Privatsphäre und des Schutzes vor Demoralisierung - fügte er hinzu.

Es besteht auch kein Zweifel, dass diese Verbote mit der Förderung einer Ehe einhergehen müssen, die als Beziehung zwischen einem Mann und einer Frau und einer traditionell verstandenen Familie wahrgenommen wird. Dies ist im Interesse des Staates. - Es ist daher gut, dass solche Stimmen in der öffentlichen Debatte erscheinen. Es ist jedoch wichtig, dass wir uns auf alle Phänomene konzentrieren, die die menschliche Sexualität betreffen und unmoralische Verhaltensweisen ablehnen. Wir müssen die intime Sphäre schützen. Es gibt keine Zustimmung zu einer weit verbreiteten Sexualisierung des öffentlichen Lebens, und es besteht kein Zweifel, dass Kinder auf besondere Weise geschützt werden sollten - schloss Arkadiusz Stelmach.

Jaroslaw Kaczynski könnte Kinder schützen

Die Idee, Kinder vor Homoindoktrination zu schützen, ist nicht neu. Der damalige Premierminister Jarosław Kaczyński unterstützte 2007 die Einführung eines "Verbots der Förderung des schwulen Lebensstils" in Schulen. Das Bildungsministerium arbeitete an einem solchen Projekt mit und ging von einem Lehrer, der LGBT + -Rührern den Eintritt in die Schule gestatten würde, von Strafen (Beschäftigungsverlust, Inhaftierung) aus. Das Projekt umfasste auch Sanktionen für Personen, die Homosexualität in Bildungseinrichtungen fördern. Premierminister Kaczyński erklärte, er sei für Toleranz, aber gegen die Bestätigung homosexuellen Verhaltens.

Zwei Jahre später versuchten die PiS-Abgeordneten Versuche, die polnische Gesellschaft gegen Homopropaganda zu schützen. Arkadiusz Mularczyk beauftragte sogar die Übersetzung des litauischen Gesetzes, das unter anderem ein Verbot der positiven Darstellung von Homosexualität.
Der Kalender ist auch das Jahr 2017 hinzuzufügen, in dem der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte anerkannte, dass das russische Gesetz, das die Drohung der "nicht-traditionellen sexuellen Beziehungen zwischen Minderjährigen" verbietet, einen Verstoß gegen die Meinungsfreiheit darstellt und diskriminierend ist. Das Tribunal bestätigte die Verletzung der Kunst. 10 und Kunst. 14 Übereinkommen.

Hat die polnische Version des Gesetzes, das homosexuelle Propaganda verbietet, eine Chance, im Sejm durchgeführt zu werden? Es wird sich herausstellen, wenn ein bestimmtes Projekt angezeigt wird. Es ist bekannt, dass, wenn ein solches Gesetz "geschaffen und gut geschrieben würde", Präsident Andrzej Duda sich "ernsthaft" an sie wenden würde - zumindest erklärte er es 2018.


Zur Verteidigung höherer Rechte. Warum müssen wir die Legalisierung homosexueller Beziehungen ablehnen?

Zur Verteidigung höherer Rechte

DATUM: 2019-04-03 10:24

Read more: http://www.pch24.pl/zakazac-homopropagan...l#ixzz5k40T7PTc

von esther10 03.04.2019 00:49



Ausgerechnet ein Afrikaner, der mehrmals als Papabile gehandelte Kardinal Robert Sarah, gilt als wichtigster Kritiker des derzeitigen Papstes. In der Vergangenheit sprach sich der Kirchenmann, der auch schon mal Artikel von „Philosophia Perennis“ twittert, immer wieder gegen die derzeitige Migrationspolitik aus und warnte vor einer Islamisierung Europas und des Westens. Jetzt legte er nach.

In einem Interview mit dem französischen Magazin Valeursactuelles.com besprach Robert Sarah sein neu erschienenes Buch „The Evening draws near“ (Deutsch: Der Abend naht). Im Gespräch mit den Journalisten kritisierte er die Äußerungen des Papstes, der immer wieder die Bibel benutz, um die Masseneinwanderung nach Europa zu befürworten. Dafür finde sich jedoch „keine Argumentationshilfe in der heiligen Schrift“, so der Kardinal und fügte hinzu:

Es ist besser, wenn man den Menschen hilft, in ihrer eigenen Kultur aufzublühen, als sie nach Europa zu holen.“
„DIE NEUE MIGRATION IST EINE ART SKLAVEREI“

Bereits in der Vergangenheit war Kardinal Sarah immer wieder als „Störer“ in der Kirche aufgefallen, weil er vom nahenden Untergang Europas sprach, der durch die Migration, den Werteverlust und den offensiven Islam herbeigeführt werde. Seine jüngsten Äußerungen sind noch schärfer und er bestand darauf, dass „die neue Migration eine Art Sklaverei“ sei, die die Menschen ihrer Würde beraube.

Auch werde „Europa verschwinden und mit ihm seine zeitlosen und kostbaren Werte des alten Kontinents. Der Islam wird die Welt erobern und die gesamte Kultur verändern, ihre Moral und Vision.“

In seinem Buch beklagt er den Untergang des Westens, der laut ihm nahezu sicher scheint, wenn keine großen Veränderungen mehr kommen sollten. Die Massenzuwanderung bedrohe den Kontinent und würde zwar nicht die Welt, aber Europa zerstören. Dennoch bestehe Hoffnung, so der Kardinal, wenn dem invasiven Islam mit einem starken Christentum ein Gegengewicht entgegengestellt werden könnte.

DIE KIRCHE – VERRATEN VON IHREN BISCHÖFEN
Sarah ging sogar noch weiter und schrieb, dass die Kirche derzeit von ihren eigenen Vertretern verraten werde, die sich lieber dem politischen Engagement widmen, statt sich um das Seelenheil ihrer Gemeinden zu kümmern.

„In der Kirche gab es immer Verrat. Heute nur kann man ohne Furcht sagen, dass einige Priester, einige Bischöfe und sogar Kardinäle Angst haben, Gottes Wort zu verkünden. Sie wollen nicht als reaktionär oder altbacken gelten“.

Sarah sparte auch die EU nicht aus und sagte: „Die Brüsseler Kommission denkt nur an freie Märkte und dient den großen Finanzmächten der Welt […] Die EU beschützt nicht die Völker, sondern die Banken.“
https://philosophia-perennis.com/2019/04...eine-migration/
Der Beitrag erschien zuerst hier.

von esther10 03.04.2019 00:46

03.04.2019


Ergebnisse der Missbrauchsstudie der Deutschen Bischofskonferenz
Rund vier Jahre lang hat ein Forscherkonsortium um den Mannheimer Psychiater Harald Dreßing an einer Studie über sexuellen Missbrauch von Minderjährigen von 1946 bis 2014 gearbeitet. Alle 27 Bistümer nahmen - für unterschiedliche Zeiträume - an der Studie teil, einige Bistümer wurden vertieft für die gesamte Phase untersucht. Sowohl Namen der Betroffenen als auch der Bistümer selbst sind anonymisiert.

Einige der wichtigsten Ergebnisse: In den 38.156 ausgewerteten Akten der 27 deutschen Bistümer gab es bei 1.670 Klerikern (4,4, Prozent) Hinweise auf Beschuldigungen des sexuellen Missbrauchs Minderjähriger. Darunter waren 1.429 Diözesanpriester (5,1 Prozent aller Diözesanpriester), 159 Ordenspriester (2,1 Prozent) und 24 hauptamtliche Diakone (1,0 Prozent). 3.677 Kinder und Jugendliche sind als Opfer dieser Taten dokumentiert. Bei 54 Prozent der Beschuldigten lagen Hinweise auf ein einziges Opfer vor, bei 42,3 Prozent Hinweise auf mehrere Betroffene zwischen 2 und 44, der Durchschnitt lag bei 2,5. 62,8 Prozent der von sexuellem Missbrauch Betroffenen waren männlich, 34,9 Prozent weiblich, bei 2,3 Prozent fehlten Angaben zum Geschlecht. (kna)
https://www.domradio.de/themen/ethik-und...n-zu-missbrauch

+++


Unabhängige Experten prüfen Vorwürfe gegen Ex-Bischof Janssen
Hildesheim setzt auf schonungslose Aufklärung
Erneut sollen sich Experten der Frage widmen, ob auch ein deutscher Bischof unter den Missbrauchstätern war. Für das angeschlagene Bistum Hildesheim geht es dabei auch um die Wiederherstellung seiner Glaubwürdigkeit.

Die Aufarbeitung geht weiter: Unabhängige Experten sollen die Missbrauchsvorwürfe gegen den früheren Hildesheimer Bischof Heinrich Maria Janssen (1907-1988) untersuchen. Bischof Heiner Wilmer stellte dazu am Mittwoch vor Journalisten in Hildesheim eine unabhängige Expertengruppe vor. Das vierköpfige Gremium will eigenen Angaben zufolge bis 2020 eine umfassende Studie erstellen. Dazu sollten Akten aus dem Bistumsarchiv eingesehen sowie Betroffene und weitere Zeitzeugen interviewt werden. Untersuchungszeitraum sei die Amtszeit Janssens von 1957 bis 1982.

Die Leitung der Gruppe hat die ehemalige niedersächsische Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz (Grüne). Ihr zur Seite stehen Gerhard Hackenschmied und Peter Mosser vom Münchener Institut für Praxisforschung- und Projektberatung (IPP), die 2017 schon einmal ein Gutachten zu Missbrauchsfällen im Bistum Hildesheim erstellt hatten. Weiterer Mitarbeiter ist der frühere Oberstaatsanwalt und ehemalige Leiter der Zentralen Stelle der Landesjustizverwaltung zur Aufklärung nationalsozialistischer Vergehen in Ludwigsburg, Kurt Schrimm.

Missbrauchstaten durch Lehrer und Geistliche

Bei der nun angestoßenen Aufarbeitung steht viel auf dem Spiel: Janssen, der über 20 Jahre lang an der Spitze des Bistums Hildesheims stand, ist der erste deutsche Bischof, der als Missbrauchstäter beschuldigt wird. Die Vorwürfe stammen aus zwei Quellen. Zum einen hatte sich im vergangenen Jahr ein Mitte 70-jähriger Mann an die Diözese gewandt.

Der frühere Bewohner eines kirchlichen Kinderheims berichtete, dass ihn Janssen Ende der 1950er-Jahre aufgefordert habe, sich nackt vor ihm auszuziehen. Anschließend habe er ihn mit den Worten weggeschickt, er könne ihn nicht gebrauchen. Der Mann schilderte weitere Missbrauchstaten durch Lehrer und Geistliche in den früheren Hildesheimer Kinderheimen Bernwardshof und Johannishof. Zum Bischof gebracht und wieder abgeholt wurde er seinen Angaben zufolge durch den Priester, der den Bernwardshof leitete.

Licht in das Dunkel bringen

Damit steht auch der Vorwurf im Raum, dass es ein Beziehungsgeflecht der mutmaßlichen Täter untereinander gab. Auch das wollen die Experten nun untersuchen. Zum anderen hatte sich bereits 2015 ein ehemaliger Ministrant an das Bistum Hildesheim gewandt und berichtet, Janssen habe ihn zwischen 1958 und 1963 sexuell missbraucht. Dieser Vorwurf wurde bereits in einem 2017 veröffentlichten IPP-Gutachten untersucht. Es konnte ihn weder beweisen noch entkräften. Möglicherweise kann die nun angestoßene Untersuchung Licht in das Dunkel bringen.

Für das Bistum Hildesheim geht es letztlich darum, verlorenes Vertrauen wiederherzustellen. Die Causa Janssen ist längst nicht der einzige mutmaßliche Missbrauchsfall, der auf der Diözese lastet: Ein weiterer Schwerpunkt des früheren IPP-Gutachtens waren die Vorwürfe gegen den Priester Peter R.. Der frühere Jesuitenpater gilt als einer der Haupttäter im Missbrauchsskandal am Berliner Canisiuskolleg und war später bis 2003 unter anderem als Jugendseelsorger im Bistum Hildesheim tätig. In dieser Zeit soll er weitere Jugendliche sexuell missbraucht haben.

"In der DNA der Kirche"

Die Autoren des IPP-Gutachtens bescheinigten dem Bistum Hildesheim seinerzeit schwere Versäumnisse im Umgang mit dem Fall Peter R.. Er lebt heute als Ruheständler in Berlin, wo ihm ein Kirchengericht bereits die Ausübung priesterlicher Tätigkeiten verbot. Aktuell steht die Verkündung eines weiteren Urteils aus. Seit Veröffentlichung des Gutachtens hat sich in der Diözese Hildesheim einiges geändert. Handlungsempfehlungen der Autoren wurden weitgehend aufgegriffen und beispielsweise unabhängige Ansprechpersonen für Missbrauchsopfer benannt.

Bischof Wilmer, der erst seit September 2018 im Amt ist, gilt als schonungsloser Aufklärer und Reformer. Mit seiner Aussage, der Missbrauch von Macht stecke "in der DNA der Kirche", machte sich Wilmer unter den deutschen Bischöfen nicht nur Freunde. Der nun neuerlich angestoßene Aufklärungsprozess ist Ausdruck seines Willens zu Transparenz und Veränderung - und damit ein Schritt mit Signalwirkung.
+
Bistum Hildesheim
Zur Diözese Hildesheim zählen rund 610.000 Katholiken im östlichen Niedersachsen und im Norden Bremens. Das rund 30.000 Quadratkilometer große Bistum reicht von der Nordseeküste bis zu den südlichen Ausläufern des Harzes bei Göttingen und Duderstadt.

Es zählt 119 Kirchengemeinden in 17 Dekanaten. Heiner Wilmer ist der 71. Bischof des Bistums. Er folgt auf Bischof Norbert Trelle, dessen altersbedingten Rücktritt Papst Franziskus am 9. September 2017 annahm.

Gegründet wurde das Bistum um 815 von Kaiser Ludwig dem Frommen, einem Sohn Karls des Großen. Im Hochmittelalter erlebte es eine erste kulturelle Blüte, vor allem durch den heiligen Bischof Bernward (993-1022), den Erzieher und Berater Kaiser Otto III. In der Zeit des Fürstbistums Hildesheim (1235-1803) waren die Bischöfe zugleich Landesherren. 1824 wurden die Grenzen neu gezogen. 1929 kam die Diözese zur Kirchenprovinz Paderborn, 1995 zur neu gegründeten Metropolie Hamburg. 1985 erklärte die Weltkulturorganisation Unesco den Hildesheimer Dom und den Domschatz zum Weltkulturerbe. (kna)
https://www.domradio.de/themen/sexueller...A3B48BA6A886869
+
https://www.domradio.de/themen/ethik-und...n-zu-missbrauch

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643 | 2644 | 2645 | 2646 | 2647 | 2648 | 2649 | 2650 | 2651 | 2652 | 2653 | 2654 | 2655 | 2656 | 2657 | 2658 | 2659 | 2660 | 2661 | 2662 | 2663 | 2664 | 2665 | 2666 | 2667 | 2668 | 2669 | 2670 | 2671 | 2672 | 2673 | 2674 | 2675 | 2676 | 2677 | 2678 | 2679 | 2680 | 2681 | 2682 | 2683 | 2684 | 2685 | 2686 | 2687 | 2688 | 2689 | 2690 | 2691 | 2692 | 2693 | 2694 | 2695 | 2696 | 2697 | 2698 | 2699 | 2700 | 2701 | 2702 | 2703 | 2704 | 2705 | 2706 | 2707 | 2708 | 2709 | 2710 | 2711 | 2712 | 2713 | 2714 | 2715 | 2716 | 2717 | 2718 | 2719 | 2720 | 2721 | 2722 | 2723 | 2724 | 2725 | 2726 | 2727 | 2728 | 2729 | 2730 | 2731 | 2732 | 2733 | 2734 | 2735 | 2736 | 2737 | 2738 | 2739 | 2740 | 2741 | 2742 | 2743 | 2744 | 2745 | 2746 | 2747 | 2748 | 2749 | 2750 | 2751 | 2752 | 2753 | 2754 | 2755 | 2756 | 2757 | 2758 | 2759 | 2760 | 2761 | 2762 | 2763 | 2764 | 2765 | 2766 | 2767 | 2768 | 2769 | 2770 | 2771 | 2772 | 2773 | 2774 | 2775 | 2776 | 2777 | 2778 | 2779 | 2780 | 2781 | 2782 | 2783 | 2784 | 2785 | 2786 | 2787 | 2788 | 2789 | 2790 | 2791 | 2792 | 2793 | 2794 | 2795 | 2796 | 2797 | 2798 | 2799 | 2800 | 2801 | 2802 | 2803 | 2804 | 2805 | 2806 | 2807 | 2808 | 2809 | 2810 | 2811 | 2812 | 2813 | 2814 | 2815 | 2816 | 2817 | 2818 | 2819 | 2820 | 2821 | 2822 | 2823 | 2824 | 2825 | 2826 | 2827 | 2828 | 2829 | 2830 | 2831 | 2832 | 2833 | 2834 | 2835 | 2836 | 2837 | 2838 | 2839 | 2840 | 2841 | 2842 | 2843 | 2844 | 2845 | 2846 | 2847 | 2848 | 2849 | 2850 | 2851 | 2852 | 2853 | 2854 | 2855 | 2856 | 2857 | 2858 | 2859 | 2860 | 2861 | 2862 | 2863 | 2864 | 2865 | 2866 | 2867 | 2868 | 2869 | 2870 | 2871 | 2872 | 2873 | 2874
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz