Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • kommt zwar spät aber kann nicht schaden.In 90% der Fälle bei Taten von islamischen Hampelmännern versuchen die sich ins Ausland ab zu setzten.Bis Ihr Euch mit dem großen Scheunentor an der Grenze und im Inland beruhigt habt.Dann ändern die ihr Aussehen und kehren zurück.Natürlich ohne Pass. Aus meiner taktischen Ansicht gar nicht mal so dumm.Kleiner Hinweis jetzt haben wir 2020 und ja wir sind imm...
    von in Ich sterbe, ich sterbe“: „Nafr...
  • Das begrüße ich sehr, gerade Kardinal Marx ist einer der nach meiner Einschätzung mit viel größerem Eifer zu den Empfängen der israelischen Botschaft als zur Zelebration der Heiligen Messe eilt.
    von in Öffentlicher Akt des Gebets un...
  • Leider bedenkt die katholische Kirche wieder nicht die leidende Tierwelt ! Unsere Mitgeschöpfe sind es wert, dass auch für sie gebetet wird. Sie sind die unschuldigen Opfer des menschengemachten Klimawandels !
    von in Australische Bischöfe rufen zu...
  • Satan im Vatikan
    von in Pachamama-Katechese statt Weih...
  • Hallo, aufbauende und richtige Worte von Bischof Schneider. Die römisch-katholischen Bischöfe aller Diözesen in Deutschland sollten sich daran ein Beispiel nehmen. Mein Beitrag? Die Herausgabe (Neuausgabe) des Buches von Domkapitular Gall Josef Hug "Die christliche Familie im Kampfe gegen feindliche Mächte.Vorträge über christliche Ehe und Erziehung". Erhältlich im rediroma-verlag, ISBN 978-3-9...
    von in Bischof Schneider lobt Abschaf...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 01.06.2019 00:56

Geben Sie Ihr Smartphone nicht zur Erstkommunion
STROM2019.05.30
Internet und moderne Mobiltelefone dürfen nicht verteufelt werden, aber es muss darauf geachtet werden, welchen Inhalten Kinder und Jugendliche ausgesetzt sind, vor allem Pornografie. Oft macht das Smartphone süchtig und löst einen täglichen Kampf zwischen Eltern und Kindern aus. Die Psychotherapeutin Stefania Garassini spricht darüber und darüber mehr in ihrem Aufsatz Smartphone. 10 Gründe, es nicht zur Erstkommunion zu geben (und vielleicht nicht einmal zur Konfirmation)



"Das Smartphone ist wie ein Ferrari, den man nicht einem Fahranfänger überlassen sollte". Nutzen Sie diese effektive Ähnlichkeit der Psychologin und Psychotherapeutin Stefania Garassini, um in ihrem Aufsatz Smartphone zu formalisieren . 10 Gründe, es nicht der Erstkommunion (und vielleicht nicht einmal der Konfirmation) zu geben , die gerade von Ares veröffentlicht wurde, einer ersten rational begründeten Warnung, die von wissenschaftlichen Studien gestützt wird, in Bezug auf die Unangemessenheit, ihren Kindern frühzeitig ein Smartphone zu geben.

http://www.lanuovabq.it/it/non-regalare-...prima-comunione

Wenn das Internet und die sozialen Netzwerke nicht verteufelt werden sollen , da "im Netzwerk jenseits des Bildschirms immer noch Menschen im Fleisch sind und wir mit diesen Menschen Beziehungen aufbauen, die ihre eigenen Regeln benötigen", ist es auch angebracht, zu helfen die jüngeren "bemühen sich, die Impulsivität, die das Medium hervorruft, aufzuhalten". Die Hauptaufgabe der Eltern bleibt im Wesentlichen die Erziehung zu völliger Autonomie und Entscheidungsfreiheit und damit zu wahrer Freiheit.

Der Autor schlägt daher einen echten "Dekalog" der Motivationen vor. Die zweite lautet: "Ein Smartphone einem Kind zu geben, ist auch ein Anreiz zum Lügen", sofern es erlaubt ist, sich in einem sozialen Netzwerk anzumelden, das stattdessen ein Durchschnittsalter von 13 Jahren vorsieht. Diese Altersgrenze ist eigentlich kein Zufall, sondern berücksichtigt zahlreiche Studien, die den negativen Einfluss von Social Media in einer Phase wie der Präadoleszenz hervorgehoben haben, in der es "so wichtig ist, von einer Gruppe akzeptiert zu werden und sich nicht ausgeschlossen zu fühlen". In dieser Altersgruppe, in der die Suche nach sozialer Interaktion und die Konstruktion des Selbstbildes eine entscheidende Rolle spielen, droht "eine Sucht nach Vorlieben und Kommentaren, um das Selbstwertgefühl zu stärken", tatsächlich die Reifung zu gefährden .

Der dritte Hinweis betont, dass "das Smartphone süchtig macht" . Es genügt zu bedenken, dass Youtube-Videos jetzt automatisch reproduziert werden oder "dass das Entsperren des Bildschirms dem Betreten eines Supermarkts entspricht: Wir glauben, dass wir sehr klare Vorstellungen darüber haben, was wir tun müssen, aber wir verbringen mindestens zwanzig Minuten damit, dazwischen zu wandern Apps und soziale Dienste, genau wie wenn wir den Einkaufswagen mit unerwarteten Waren füllen, die wir in den Regalen finden. “ Und so lassen wir, wie von einem Spielautomaten hypnotisiert, große "Zeitabschnitte in Updates und Benachrichtigungen fließen". Kurz gesagt, das Mantra der Technologieneutralität existiert nicht, weil dies bedeutet, durch die bloße Tatsache des Bestehens "die Art und Weise zu verändern, wie wir die Realität wahrnehmen und unsere Beziehungen leben".

Die vierte zwingend notwendig , fordert: „Sehen Sie Ihr Kind , um unnötigen Gesundheitsrisiken aussetzen“ . In diesem Zusammenhang erinnert der Autor daran, dass "das Aufladen des Telefons in der Nähe des Bettes, wenn es für eine lange Zeit am Ohr befestigt wird, für ein erwachsenes Gehirn wahrscheinlich schädlich ist. Dies gilt umso mehr für das Gehirn bei der Entstehung eines Heranwachsenden, als es "wahrscheinlich krebserregende" Felder erzeugt, die sich ebenfalls negativ auf den Schlaf auswirken. Daher die praktischen Hinweise von Garassini, ihn vom Körper fernzuhalten und ihn ab einer Stunde vor dem Schlafengehen nicht noch einmal anzusehen.

Der fünfte Vorschlag lautet: "Stehlen Sie nicht die Kindheit Ihres Kindes." Und es lädt Eltern dazu ein, eine vorzeitige Projektion in einer Welt aus Erwachsenen und Inhalten zu vermeiden, die im Wesentlichen für ein solches Publikum konzipiert sind. Der Autor erwähnt kritisch die jüngste Netflix-Serie auf Smartphones sowie die beliebtesten sozialen Medien wie Tik Tok, die Musical.ly ersetzten, und die Häufigkeit von Pornografie, die „Abhängigkeit schafft und das Imaginäre ersetzt romantisch, die wir alle seit unserer Jugend mit etwas viel Rohem und Materiellem gepflegt haben ". Dann fordern Sie die Eltern auf, "das Selbstwertgefühl ihres Kindes zu stärken, damit es möglichst wenig auf die Vorlieben ankommt in den sozialen Medien, um den Geschmack zu pflegen, sich selbst zu erzählen, das Klatsch- und Spionagevolumen anderer zu verringern, was das Smartphone fördert “.

Der sechste Grund lautet: "Vermeiden Sie die Schaffung eines ständigen Motivs für Bildungsstreitigkeiten" und fordern Sie dazu auf, den Beginn eines täglichen Kampfes zu verschieben, der unternommen wird, um jeden Preis die "Regeln" zu respektieren, die oft pünktlich in Bezug auf Modalitäten und Modalitäten missachtet werden ausreichende Zeit, um das Smartphone zu benutzen. Diese Regeln sind notwendig, aber sie müssen "wenige, einfach und klar" sein, möglicherweise sogar diskutiert und mit den Kindern geteilt werden. In diesem Punkt darf natürlich nicht das gute Beispiel derselben Eltern fehlen, die es zumindest am Tisch und vielleicht abends am Bett vermeiden sollten, den Blick nicht auf das Smartphone zu richten.

Der siebte Grund ist eine Frage: "Wie wollen Sie das Surfen im Internet schützen?" Und die Einladung lautet, Programme und Anwendungen zu verwenden, um die Inhalte zu filtern, auf die ihre Kinder zugreifen können Zeit wird der kritische Sinn und die Fähigkeit sein, zu beurteilen, ob Sie in der Lage sind, mit Ihrem Kind zu kommunizieren. “

"Das Smartphone hilft Ihnen nicht, mit Ihrem Kind in Kontakt zu bleiben" , erinnert sich die achte Anzeige noch. Das Telefon als eine Art elektronische Leine zu benutzen, um Ihr Kind ständig zu geolokalisieren, ist absolut schädlich, da es die Vertrauensbeziehung beschädigt, die die Grundlage für eine gesunde Bildungsbeziehung ist. Stattdessen ist es vorzuziehen, ihm beizubringen, wie man in einer kritischen Situation auskommt, bevor er ein Smartphone in die Hand nimmt.

"Jeder hat es. Also , was? " . Es wird nicht leicht sein, die vorherrschende Logik von "also allen Fans" zu untergraben, die durch den neunten Grund dieses Dekalogs erklärt wird. Dennoch müssen wir uns bemühen, dass ihr Kind die Gründe für eine Entscheidung gegen den Strom versteht und lernt, sich mit anderen Eltern zusammenzutun, die diese Entscheidung teilen.

Schließlich stellt der Autor fest, dass "das Smartphone nicht der Teufel ist". Mit diesem Dekalog beabsichtigt Garassini nicht, ein Instrument zu diskreditieren, für das er den Verdienst anerkennt, "großartige Möglichkeiten für Wissen und Beziehungen zu eröffnen". Aus diesem Grund ist es ratsam, dass Eltern Räume für den Dialog mit ihren Kindern öffnen, "um Rat fragen, vielleicht indem sie besser erklären, wie eine bestimmte App funktioniert oder was im Internet am besten ist und warum". Auf diese Weise wird ein tiefer gehender Sinn für die kritische Bewertung des Potenzials des Smartphones bei Kindern leichter angeregt, damit sie das gleiche Instrument immer freier und bewusster nutzen können. Auf der anderen Seite wird für Eltern "das Lernen, um Rat zu bitten, sicherstellen, dass diejenigen, die sie ihrerseits geben, besser aufgenommen werden.
http://www.lanuovabq.it/it/non-regalare-...prima-comunione



von esther10 01.06.2019 00:55

Genug Geschlecht im Klassenzimmer! Familien in Aufruhr in der Welt
29. Mai 2019 - 21.15 Uhr



(Mauro Faverzani) Von den geschlechtsspezifischen Behauptungen können die Menschen es heute einfach nicht mehr ertragen und ihre Stimmen in der Welt erheben. Sie fordern für ihre Kinder eine Erziehung, die wirklich auf ihre Bedürfnisse achtet, ohne ideologischen Schnickschnack und LGBT- "Experimente". Dies zeigt sich beispielsweise an dem, was in Spanien geschehen ist, in dessen Schulen geschlechtsspezifische Programme eingeführt wurden, die bei Kindern zusätzlich zu einer besonders heiklen Phase ihrer Entwicklung nur übermäßige Verwirrung stiften können.

" Wir werden nicht zulassen, dass der Rat mit unseren Kindern experimentiert ", erklärte der Präsident der spanischen Organisation christlicher Rechtsanwälte, Polen Castellanos. Dies hat folglich den Erziehungsrat von Kastilien und León, Fernando Rey, vor dem Obersten Gerichtshof angezeigt. Der Vorwurf gegen letztere lautet, in allen Schulen der Autonomen Gemeinschaft monatelang unrechtmäßig das « Protokoll der erzieherischen und begleitenden Aufmerksamkeit für Transgender-Studierende oder Personen mit unregelmäßiger Geschlechterorientierung » angewendet zu haben . Das Protokoll wurde nie im Amtsblatt veröffentlicht und seine Anwendung wurde nie zuvor weder Schülern noch Familien mitgeteilt, völlig ohne zu wissen, was passiert ist.

Dieses Programm hat zum Beispiel eine gemischte Nutzung von Badezimmern und Kleidung gefördert, was nicht nur die Unsicherheit der Geschlechter begünstigt, auch diejenigen, die nicht einmal darüber nachdenken, sondern auch das Risiko von Belästigung und Missbrauch exponentiell erhöht.

Dabei wären laut der Beschwerde die in der Verfassung anerkannten Grundrechte verletzt worden. Kurz gesagt, ein sehr ernstes Verhalten staatlicher Stellen, die bewusst gehandelt haben, ohne die Familien in einen so problematischen Weg und in so riskante Entscheidungen einzubeziehen: « Kinder, die unter Gender Dysphorie leiden, verdienen jedoch den gleichen Respekt wie alle anderen Aus bestimmten Fällen können keine allgemeinen Richtlinien abgeleitet werden ", sagte Castellanos. Das heißt, nur um die Angelegenheit weiter zu klären, " um diesen Kindern zu helfen, können wir nicht alle anderen gefährden ".

Nicht nur: Das betreffende Protokoll beinhaltete das Ergreifen von « noch riskanteren Maßnahmen ». Zum Beispiel hat es die elterliche Autorität und die Verantwortung für die Grundbildung der Eltern beschränkt, insbesondere, wenn sie " mit der Art und Weise, wie die öffentliche Verwaltung vorgeht, nicht einverstanden sind ". Darüber hinaus wurden die Gespräche mit den Schülern Vereinigungen wie Dialogsex und Chrysallis (Organisation von Familien transsexueller Minderjähriger) anvertraut und nach sehr fragwürdigen Kriterien der " totalen Indoktrination mit ausgeprägten ideologischen Vorurteilen " festgelegt, anstatt - wie es gesetzlich sein sollte - überhaupt geführt zu werden von akkreditierten Fachleuten und in der Lage, eine " unparteiische " Sichtweise zu garantieren .

von begegnet: Mit der Stadträtin für Bildung hat auch den Generaldirektor für Innovation und Ausbildung Gleichheit, María del Pilar González, als verantwortlich für die Durchführung dieses Protokolls berichtet Rechtsanwälte Christen , sobald bekannt wurde , noch in einer „den Vorfall, versuchte er , sie zu rechtfertigen , indem sie behaupten , dass die Anwendung des Protokolls war Testphase “, obwohl er zugeben mußte, dass in der Tat, hatte es bereits in einigen Schulen von Kastilien-León und Valladolid umgesetzt worden.

Was im Übrigen die öffentliche Meinung nicht wirklich mehr kann als das Mobbing, mit dem die LGBT-Galaxie versucht, ihre Behauptungen bei Minderjährigen durchzusetzen, wie das, was in Peru geschah, zeigt: Ein echter Volksaufstand löste die Entscheidung von aus Nationales Programm für Grundbildung zur Integration der Schlagworte der Ideologie und des Gender- Ansatzes in alle Schulen , wobei die Ablehnung durch Eltern, Familien und zahlreiche Handelsorganisationen völlig außer Acht gelassen wird.

Angesichts dieser Ausflüchte wurde organisiert sofort einen „ Großen National März “ gegen die Ideologie des Geschlechts in Schulen, gefördert durch Bürgerbewegungen „ Eltern in Aktion “ und „ meine Kinder nicht einmischen “, die von vielen anderen Namen unterzeichnet wurde und besonders viele Familien.

Beeindruckend war die Teilnahme: Nach zwei Jahren der „Experimente“, was das betrifft, die Menschen jetzt entnervt, intim den sofortigen Rückzug aller geschlechtsspezifischen Bildungsprogramme aus den Hallen des südamerikanischen Landes und eine Kabinettsumbildung in den Staaten und Plänen Nationaler Bildungsrat.

Rodolfo Cortina, Sprecher von " Parents in Action ", sagte der Presse, dass es beabsichtige, " die Mutter aller Märsche " gegen jede ideologische Diktatur zu sein: " Vereint marschieren mehr denn je alle familienfreundlichen Gruppen im ganzen Land für die Unschuld der Kinder zu verteidigen und um eine würdige Erziehung aller Peruaner zu bitten ". Es wäre Zeit. Überall. (Mauro Faverzani)
https://www.corrispondenzaromana.it/bast...olta-nel-mondo/

von esther10 01.06.2019 00:52

Papa Bergoglio, pass auf: Wenn du lügst, nimmt dich der Teufel mit!
EINGESTELLT 31. Mai 2019



Die letzten Interviews von Papst Franziskus zeigen definitiv, was für ein Mann er ist - falls es noch nötig war.


Papst Franziskus: "Ich bin ein Konservativer". (Und unter anderem spricht er vom Offenen Brief an die Bischöfe)

von MIC (05-30-2019)
https://www.aldomariavalli.it/2019/05/28...-rende-nota-una-
corrispondenza-che-dimostra-che-il-vaticano-sapeva-fin-dal-2008/

In unserer Übersetzung von Breitbart News (29. Mai) der Artikel von Thomas D. Williams , der zusammen mit einer weiteren Klarstellung die Tatsache hervorhebt, dass Bergoglio sich im Offenen Brief an die Bischöfe ausgesprochen hat . Leider ist es nie eine kanonische Situation, es ist das übliche Interview, bei dem andere kritische Punkte so schnell wie möglich untersucht werden. Aber jetzt konzentrieren wir uns auf den offenen Brief . Dem Artikel folgt ein Kommentar von Paolo Pasqualucci .

***

Papst Franziskus erklärte, er sei aus doktrinärer Sicht immer konservativ gewesen und nahm die an ihn gerichteten Vorwürfe der Häresie leichthin zur Kenntnis.

"Ich habe die Doktrin immer verteidigt", sagte der Papst der mexikanischen Journalistin Valentina Alazraki in einem langen Interview, das am Dienstag von den Vatikanischen Nachrichten veröffentlicht wurde . "Ich bin ein Konservativer" .

Als der Interviewer ihn fragte, wie er auf die Vorwürfe der Häresie reagiere, erklärte der Papst, dass er sie "mit Sinn für Humor" aufgenommen habe .

Vor einigen Wochen hat eine Gruppe von 19 katholischen Prälaten und Gelehrten die theologische Orthodoxie des Papstes in Frage gestellt und ihn in einem offenen Brief an die Bischöfe der katholischen Kirche der "Häresie" beschuldigt .

"Ich bete auch für sie, weil sie falsch liegen und ich gesehen habe, dass sie arme Menschen sind, von denen einige manipuliert werden", sagte der Papst. "Ich habe gesehen, wer die Leute sind, die unterschrieben haben" .

"Nein, im Ernst, ich habe die Anschuldigungen mit Sinn für Humor gelesen und ich würde auch mit Zärtlichkeit und väterlicher Zärtlichkeit sagen" , fügte er hinzu. "Ich meine, ich fühle mich überhaupt nicht verletzt. Was mir weh tut, ist Heuchelei, Lügen. Aber ein solcher Fehler, der von Menschen begangen wurde, die von seltsamen Ideen durchdrungen waren, nein. Bitte, wir müssen uns auch um sie kümmern. Wir müssen uns darum kümmern. "

Der Papst sagte, dass seine Worte oft aus dem Zusammenhang gerissen werden, wie im Fall seiner berühmten Externalisierung: "Wer soll ich beurteilen?" , Die über einen homosexuellen Priester veröffentlicht wurde, der versuchte, ein keusches Leben zu führen.

Francis erklärte, dass sich sein Glaube an die Unmoral homosexueller Handlungen nicht geändert habe und dass "es ein Widerspruch ist, über homosexuelle Ehen zu sprechen" .

Der Papst sagte auch, er habe sich schlecht ausgedrückt, als er sagte, dass Jugendliche, die eine homosexuelle Tendenz zeigen, von einem Psychiater gebracht werden sollten. "Ich meinte einen Fachmann . "

Er erkannte auch, dass er im Leben oft falsch liegt. "Ich gestehe mir alle zwei Wochen" , sagte er. "Das heißt, ich mache Fehler".

Gleichzeitig erklärte der Papst, dass sich sein Denken etwas weiterentwickelt habe.

"Ich glaube, ich bin ein bisschen aufgewachsen und ein bisschen heiliger geworden" , sagte er. "Menschen verändern sich im Laufe ihres Lebens. Es ist möglich , dass meine Kriterien erweitert wurden, und zu sehen , die Probleme der Welt Ich habe jetzt mehr bewusst , bestimmte Dinge als früher " . Und er fügte hinzu: "Ja, aus dieser Sicht denke ich, dass ich mich verändert habe. Aber ich bin konservativ. Beides ist wahr ".

***

Die verächtliche Antwort des Papstes auf den Vorwurf der Häresie - Er erkennt nicht die Schwere seiner Position

In seiner Antwort auch Papst Francis fügte hinzu: „Aber wer sind diejenigen , die unterzeichnet haben“ , Unter Bezugnahme auf die Erstunterzeichner der 19. höhnisch, auch wenn in gutmütigen Art und Weise zum Ausdruck gebracht. Repliziert ähnlich wie Kolumnisten von Avvenire oder La Stampa .

Aber es ist der Ton, mit dem er immer auf alle Anfragen nach Klarstellungen (auch autoritativen) und auf die Streitigkeiten mit seinem Pontifikat geantwortet hat: ein Ton erheblicher Spott, der es jedoch sorgfältig vermeidet, auf die Verdienste einzugehen.

Und antwortet deshalb immer noch nicht. Die karte Müller sagte, der Offene Brief sei eine ernste Angelegenheit mit sehr ernsten und begründeten Anschuldigungen, die sein gesamtes Pontifikat beträfen und auf die er durch die Kongregation für die Glaubenslehre strukturiert reagieren sollte.

Bergoglio zeigt beiläufige Überlegenheit und behandelt uns wie minus habentes . Ich bin einer der 19, aber ich fühle mich mehr als beleidigt über die Blindheit und Hartnäckigkeit, die diesen Mann plagen. Ich glaube nicht, dass er sich der Situation bewusst ist, die er selbst geschaffen hat. Er tat sehr ernst, als er die Aufnahme der ketzerischen Auslegung der argentinischen Bischöfe in die AAS anordnete, die die Genehmigung der Kommunion für die praktizierenden geschiedenen Ehebrecher enthält. Diese Auslegung genehmigte er ursprünglich mit einem privaten Brief.

Diese Interpretation der vieldeutigen Schritt authentisch (echt , weil der Gesetzgeber selbst gegeben), erklärte ihm die einzig mögliche und machte es auf AAS zu drucken, geben Wert von „authentischen Lehramt“ in Form eines Briefes Apostolischen, dh ein Dokument, das eine der höchsten Quellen des päpstlichen Lehramts darstellt. Es ordnet an dritter Stelle in der Hierarchie nach den Enzykliken und Apostolischen Schreiben ( siehe Artikel von PB Harrison auf den Päpstliche Quellen , gedruckt vor langer Zeit in diesem Blog).

Solch eine beängstigende Tatsache war in der Geschichte der Kirche noch nie vorgekommen, eine Aufforderung an Gott, die Haut krabbeln zu lassen. Und wir sehen nicht, welche anderen Argumente sich gegen einen hartnäckigen Fehler vorbringen lassen, der Bergoglio zunehmend als verhärteten und reuelosen Ketzer zu charakterisieren scheint.

Wir beten jedoch weiterhin, spes contra spem , so dass der Herr es herablässt, dass er den schweren Schleier fallen lässt, der seine Sicht verdeckt, und einem Bischof und / oder Kardinal Mut macht, offen Stellung zu beziehen. PP

(Quelle: chiesaepostconcilio.blogspot.com )

Der Unglückliche antwortete. Denn Papst Bergoglio über McCarrick hätte es - für ihn - besser gemacht, still zu bleiben

Schließlich antwortete Papst Franziskus auf die Anschuldigungen von Mons. Carlo Maria Viganò über den McCarrick-Skandal, aber er hätte es besser gemacht, still zu bleiben.

von Marco Tosatti (29.05.2009)

Lieber stilumcuriali, niemals waren die berühmten Worte von Alessandro Manzoni - diesmal jedoch auf männliche Art - zutreffender. Der Unglückliche antwortete. Wir beziehen uns auf das Interview, das die talentierte Valentina Alazraki mit Papst Bergoglio geführt hat, um Antworten auf einige - offensichtlich nicht alle - undurchsichtige Punkte einer peinlichen Geschäftsführung zu erhalten. Wir schlagen den Teil des Interviews vor, der das Zeugnis von Msgr. Viganò, und wir bitten Sie, uns Punkt für Punkt bei einer genauen Untersuchung zu begleiten. Wir werden Überlegungen anstellen; was wir hoffen, wird Ihre Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Das Kühne ist das von Valentinas Fragen, und Kursivschrift ist die Überlegung von Stilum Curiae .

Die McCarrick-Ausgabe bringt mich zu einer anderen Ausgabe, die ich mit Ihnen besprechen wollte. Sie hat mir auf einer ihrer letzten Reisen empfohlen, "Letters of Tribulation" zu lesen: Ich habe sie gelesen, ich habe meine Hausaufgaben gemacht. Ich bin sehr oft auf das Wort Stille gestoßen und auf die Erklärung, wie manchmal Stille notwendig ist. Ihrer Meinung nach ist es fast wie ein Moment der Gnade. Aber einem Journalisten sagen, dass Schweigen notwendig ist ... Lachen Sie nicht über Papst Franziskus, es ist so. Sie erinnert sich, als sie es ihr vor acht Monaten erzählten: Es gibt eine Aussage des ehemaligen Nuntius Carlo Maria Viganò, der sagte, er selbst habe ihr bei einer Anhörung zu Beginn seines Pontifikats erzählt, wer McCarrick war, und sie tat es nicht nichts, er sagte nur: "Ich werde nicht antworten, beurteilen Sie, ich werde zu gegebener Zeit antworten." Diese Stille hat viel Gewicht, denn für die Presse und für viele Menschen, wenn man schweigt, Es ist wie zwischen Mann und Frau, nicht wahr? Becchi dein Mann und er antwortet dir nicht und du sagst: "Hier stimmt etwas nicht". Warum also die Stille? Es ist an der Zeit, diese Frage zu beantworten, die wir Ihnen im Flugzeug gestellt haben, seit mehr als acht Monaten, Papst Franziskus.

"Ja, diejenigen, die das römische Recht eingeführt haben, sagen, dass Schweigen eine Art zu sprechen ist. Bei diesem Fall von Viganò hatte ich nicht den ganzen Brief gelesen, ich habe ihn ein wenig gesehen ... und ich weiß bereits, was es ist, und ich habe eine Entscheidung getroffen: Ich vertraue auf die Ehrlichkeit der Journalisten. Und ich sagte zu dir: "Schau, du hast alles hier, studierst und ziehst die Schlussfolgerungen." Und du hast das getan, weil du den Job gemacht hast, und in diesem Fall war es fantastisch. Ich habe sehr darauf geachtet, keine Dinge zu sagen, die nicht da waren, und habe sie dann drei oder vier Monate später einem Richter in Mailand übergeben, als er ihn verurteilt hat. "

Er habe nicht einmal den ganzen Brief gelesen, sagt er. Und er beschloss einfach, nicht zu antworten. Vertrauen in Journalisten. Und er hatte recht. Denn abgesehen von ein paar mutigen Kollegen, Anna Matranga und Cindy Wooden, gab es keinen Versuch von Journalisten, Papst Bergoglio wegen der Fragen zu schließen, die sich alle stellten. Weder auf dieser noch auf den folgenden Reisen. Aber alle oder fast alle haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Ermordung von Viganò durch das Team der Journalisten des magischen Kreises zu unterstützen. Alle: von den katholischen und parakattolischen Medien und direkt oder indirekt von der Kirche finanziert (einschließlich derer, die sich selbst gratulieren, nachdem die Tage des Schweigens der Stilum Curiae vorbei sind ...), sowohl die großen Zeitungen als auch internationale Agenturen, Stimmen der Linken und die politisch korrekt. Papst Bergoglio nennt ihre Arbeit zu Recht "fantastisch"; und ich muss sagen, dass ich mich schämen würde, wenn ich einer von ihnen wäre, wenn ich diesem "fantastischen" Phänomen gegenüber stünde. Eine Person, die Jahrzehnte in der Kurie verbracht hat, hat uns darauf hingewiesen, dass Mons Viganò "verurteilt" wurde, um seinem Bruder Priester Geld zurückzugeben, nachdem er sie auf der Grundlage eines Erbes seiner Eltern für wohltätige Zwecke verwendet und dann von seinem Bruder abgelehnt hatte. musste einen zusätzlichen Zins zu den bereits gegebenen zahlen. Es ist keine kriminelle Handlung, es ist eine zivilrechtliche Auseinandersetzung und es hat nichts mit dem MCCARRICK-Fall zu tun. Mons Viganò wurde "verurteilt", Geld an den Priester seines Bruders zurückzugeben, nachdem er es aufgrund eines Erbes seiner Eltern für wohltätige Zwecke verwendet hatte, das sein Bruder dann abgelehnt hatte. angesichts dieses "fantastischen" würde ich mich als dieb schämen. Eine Person, die Jahrzehnte in der Kurie verbracht hat, hat uns darauf hingewiesen, dass Mons Viganò "verurteilt" wurde, um seinem Bruder Priester Geld zurückzugeben, nachdem er sie auf der Grundlage eines Erbes seiner Eltern für wohltätige Zwecke verwendet und dann von seinem Bruder abgelehnt hatte. musste einen zusätzlichen Zins zu den bereits gegebenen zahlen. Es ist keine kriminelle Handlung, es ist eine zivilrechtliche Auseinandersetzung und es hat nichts mit dem MCCARRICK-Fall zu tun. Mons Viganò wurde "verurteilt", Geld an den Priester seines Bruders zurückzugeben, nachdem er es aufgrund eines Erbes seiner Eltern für wohltätige Zwecke verwendet hatte, das sein Bruder dann abgelehnt hatte. angesichts dieses "fantastischen" würde ich mich als dieb schämen. Eine Person, die Jahrzehnte in der Kurie verbracht hat, hat uns darauf hingewiesen, dass Mons Viganò "verurteilt" wurde, um seinem Bruder Priester Geld zurückzugeben, nachdem er sie auf der Grundlage eines Erbes seiner Eltern für wohltätige Zwecke verwendet und dann von seinem Bruder abgelehnt hatte. musste einen zusätzlichen Zins zu den bereits gegebenen zahlen. Es ist keine kriminelle Handlung, es ist eine zivilrechtliche Auseinandersetzung und es hat nichts mit dem MCCARRICK-Fall zu tun. Mons Viganò wurde "verurteilt", Geld an den Priester seines Bruders zurückzugeben, nachdem er es aufgrund eines Erbes seiner Eltern für wohltätige Zwecke verwendet hatte, das sein Bruder dann abgelehnt hatte. Monsignore Viganò wurde "verurteilt", Geld an den Priester seines Bruders zurückzugeben, nachdem er es aufgrund eines Erbes seiner Eltern für wohltätige Zwecke verwendet hatte, das sein Bruder dann abgelehnt hatte. musste einen zusätzlichen Zins zu den bereits gegebenen zahlen. Es ist keine kriminelle Handlung, es ist eine zivilrechtliche Auseinandersetzung und es hat nichts mit dem MCCARRICK-Fall zu tun. Mons Viganò wurde "verurteilt", Geld an den Priester seines Bruders zurückzugeben, nachdem er es aufgrund eines Erbes seiner Eltern für wohltätige Zwecke verwendet hatte, das sein Bruder dann abgelehnt hatte. Monsignore Viganò wurde "verurteilt", Geld an den Priester seines Bruders zurückzugeben, nachdem er es aufgrund eines Erbes seiner Eltern für wohltätige Zwecke verwendet hatte, das sein Bruder dann abgelehnt hatte. musste einen zusätzlichen Zins zu den bereits gegebenen zahlen. Es ist keine kriminelle Handlung, es ist eine zivilrechtliche Auseinandersetzung und es hat nichts mit dem MCCARRICK-Fall zu tun. Mons Viganò wurde "verurteilt", Geld an den Priester seines Bruders zurückzugeben, nachdem er es aufgrund eines Erbes seiner Eltern für wohltätige Zwecke verwendet hatte, das sein Bruder dann abgelehnt hatte.

Die Frage deiner Familie, meinst du?

„Sicher. Ich schwieg, weil ich Schlamm hätte werfen sollen. Lassen Sie die Journalisten herausfinden. Und du hast es herausgefunden, du hast die ganze Welt gefunden. Es war eine Stille des Vertrauens in dich. Nicht nur das, sondern ich habe dir auch gesagt: "Warte, studiere es, das ist alles". Und das Ergebnis war gut, besser als wenn ich angefangen hätte zu erklären, mich zu verteidigen ".

Und der Schlamm versucht es jetzt zu werfen. Wieder gratulierte er den Journalisten, weil sie ihren Job nicht gemacht hatten; und sie wurden gezwungen, von Stufe zu Stufe zu erkennen (der Figuereido-Bericht ist die neueste Folge), dass Viganò nichts erfunden hatte. Ich bestehe darauf, ich glaube, dass eine Prüfung des Gewissens durch viele Kollegen angebracht wäre.

"Sie halten Beweise in der Hand. Es gibt noch eine andere Sache, die mich immer beeindruckt hat: das Schweigen Jesu. Jesus hat immer geantwortet, auch wenn die Feinde ihn provoziert haben: "Du kannst das, das", um zu sehen, ob er in die Provokation gerät. Und er antwortete in diesem Fall. Aber als Karfreitag zur Wut wurde, verstummte die Wut des Volkes. Bis zu dem Punkt, dass Pilatus selbst sagte: "Warum antwortest du mir nicht?" Das heißt, angesichts eines Klimas der Wut kann es nicht beantwortet werden. Und dieser Brief war eine Wut, wie Sie selbst anhand der Ergebnisse festgestellt haben ".

Suchen Sie weiterhin die Sympathie und Mitschuld von Journalisten. Es ist nicht klar, wie ein einzelnes Dokument, auf das wir nicht antworten wollen, Wut darstellt, was wiederholte Episoden voraussetzt. Und vergleichen Sie die Weigerung, Antworten auf eine genaue und dokumentierte Tatsache auf das Schweigen Jesu Christi zu geben ... nun, wenn es nicht zumindest respektlos ist, wenn nicht sogar blasphemisch, beurteilen Sie sich.

"Einige von Ihnen haben sogar geschrieben, dass Sie bezahlt wurden, ich weiß es nicht, aber ich weiß es nicht."

Immer noch eine Andeutung und objektiv ein disqualifizierendes Genre für diejenigen, die es vorschlagen. So wie es wirklich klerikal und im schlimmsten Sinne des Wortes vorgetäuscht ist, ist der Satz geschlossen. Ich erwähne Verleumdung, und dann sage ich, dass ich keinen Beweis habe.

Es gibt einige, die immer wieder denken, dass es wahr ist und dass sie sich immer wieder fragen, warum, ob sie McCarrick kannte oder nicht. In der Presse gibt es natürlich alles.

"Von McCarrick wusste ich natürlich nichts, nichts. Ich habe es mehrmals gesagt, ich wusste nichts, ich hatte keine Ahnung ».

Diese Bestätigung grenzt an den Winter. "Mehrmals"? An wen? Wann? Wo? Er sagte nie etwas Öffentliches oder sogar Privates, worüber später öffentlich berichtet wurde. Eine Bestätigung dieser Art ist entweder eine reine Lüge oder das Ergebnis eines Gleichgewichts.

"Und wenn er sagt, dass er an diesem Tag mit mir gesprochen hat, dass er gekommen ist ... und ich erinnere mich nicht, ob er mir davon erzählt hat, ob es wahr ist oder nicht. Ich habe keine Ahnung! "

In diesem Punkt hat Msgr. Viganò ist sehr klar. Papst Bergoglio lügt. Es war der Papst, der ihn nach McCarrick fragte, und er hatte eine explosive, sehr harte und sehr ernste Antwort. Davor zuckte er nicht zusammen. Es ist jedoch einfach nicht glaubwürdig, sich an eine Reihe derart dramatischer Anschuldigungen zu erinnern, die einen Kardinal betrafen, zu dem Sie selbst um Informationen gebeten hatten. Und es ist ein Vergehen gegen die Intelligenz Ihrer Gesprächspartner. Ich vertraue natürlich immer auf das Mitgefühl und die Komplizenschaft der Journalisten, der organischen und der unterwürfigen sowie der Familienangehörigen.

"Sie wissen, dass ich nichts über McCarrick wusste, sonst wäre ich nicht still geblieben."

Woher wissen wir das? In anderen Fällen - Grassi, Inzoli, Murphy O'Connor, Barros, Maradiaga, Danneels, Zanchetta, um nur einige zu nennen - war Schweigen und / oder Mitschuld die Regel des Verhaltens. Im Oktober versprach er, die McCarrick-Akten in der Curia zu veröffentlichen. Wir sind fast im Juni und die einzigen Dokumente zu diesem Fall wurden von Mons. Figuereido . Welches Vertrauen können Sie haben?

"Der Grund für mein Schweigen war zuallererst, dass die Prüfungen da waren, ich habe dir gesagt:" Beurteile selbst ". Es war wirklich ein Akt des Vertrauens. Und dann, für das, was ich dir über Jesus erzählt habe, dass man in Momenten der Wut nicht sprechen kann, weil es schlimmer ist. Alles geht dagegen. Der Herr hat uns diesen Weg gezeigt und ich folge ihm ».

Welche Beweise gab es? Ab August 2018 hat jede neue Erklärung und Offenbarung nur das Zeugnis von Viganò bestätigt. Wieder wird Jesus erzogen, um sich schweigend zu maskieren. Aber vielleicht hat der Papst in diesem Fall Recht. Dass du nicht reden kannst, "weil es schlimmer ist." Dieses Interview mit McCarrick beweist es: Er hätte besser geschwiegen, um den Stoff, aus dem seine Menschlichkeit gewebt ist, nicht ans Licht zu bringen. Es ist nicht der Papst, das Problem, oder nicht nur der Papst: Er ist der Mann, wie einer seiner Brüder sagte: Pater Joseph Fessio, sj.

Unten ist eine Passage aus dem Zeugnis von Mons. Viganò bezog sich auf McCarrick und auf die Anhörung vom 23. Juni 2013 mit Papst Bergoglio.

«Am Morgen des 20. Juni 2013 ging ich in die Domus Sanctae Marthae, um mich meinen dort untergebrachten Kollegen anzuschließen. Sobald ich die Halle betrat, traf ich mich mit Kardinal McCarrick, der das Fadengewand trug. Ich begrüßte ihn mit Respekt, wie ich es immer getan hatte. Sofort sagte er mit einem Ton zwischen Zweideutigem und Triumphierendem: "Der Papst hat mich gestern empfangen, morgen gehe ich nach China." Dann wusste ich nichts von seiner langen Freundschaft mit Kardinal Bergoglio und von der wichtigen Rolle, die er für seine jüngsten Wahlen gespielt hatte, wie McCarrick selbst später in einer Konferenz an der Villanova-Universität und in einem Interview mit dem katholischen Nationalreporter offenbarteIch hatte auch nie daran gedacht, dass er an den Vorbesprechungen des letzten Konklaves teilgenommen hatte und an der Rolle, die er 2005 als Wähler hatte. Ich begriff nicht sofort die Bedeutung der verschlüsselten Nachricht, die McCarrick mir übermittelt hatte, aber das würde ich sein wurde in den folgenden Tagen deutlich ".

Und hier ist der Bericht über die Anhörung (40 Minuten) vom Sonntag, 23. Juni:

«Ich begann das Gespräch und fragte den Papst, was er mir mit den Worten sagen wolle, die er an mich gerichtet hatte, als ich ihn am vergangenen Freitag begrüßte. Und der Papst sagte mir in einem ganz anderen, freundlichen, fast liebevollen Ton: "Ja, die Bischöfe in den Vereinigten Staaten dürfen nicht ideologisiert werden, sie dürfen nicht rechtsgerichtet sein wie der Erzbischof von Philadelphia (der Papst hat mir das nicht gegeben) Name des Erzbischofs) muss Pfarrer sein; und sie dürfen nicht links sein und fügte hinzu, beide Arme heben - und wenn ich sage , die linke mittlere Homosexuellen " . Natürlich ist mir die Logik der Wechselbeziehung zwischen verlassen und homosexuell entgangen, aber ich habe nichts anderes hinzugefügt. Gleich darauf fragte mich der Papst mit fesselndem Ton:"Karte. McCarrick ist? " . Ich antwortete ihm offen und wenn Sie mit solchem ​​Einfallsreichtum wollen: "Heiliger Vater, ich weiß nicht, ob Sie die Karte kennen. McCarrick, aber wenn er die Kongregation nach Bischöfen fragt, gibt es ein großes Dossier über ihn. Er beschädigte Generationen von Seminaristen und Priester, Papst Benedikt ihn in ein Leben des Gebetes in den Ruhestand gezwungen hat und Buße " . Der Papst äußerte sich nicht im geringsten zu meinen sehr ernsten Worten und zeigte keinen Ausdruck der Überraschung in seinem Gesicht, als ob es ihm schon länger bekannt gewesen wäre, und wechselte sofort das Thema. Doch zu welchem ​​Zweck stellte mir der Papst diese Frage: „Card. Was ist McCarrick? " Offensichtlich wollte er wissen, ob ich McCarricks Verbündeter bin oder nicht. "

(Quelle: marcotosatti.com )

Bergoglio: "Noch nie von McCarrick gehört". Aber der Sekretär des ehemaligen Kardinals gibt eine Korrespondenz bekannt, die zeigt, dass der Vatikan seit 2008 Bescheid wusste

von Aldo Maria Valli (28.05.2009)

In einem Interview, das dem mexikanischen Fernsehen Televisa gewährt wurde , verteidigt sich Bergoglio gegen die Anschuldigungen des ehemaligen Nuntius in den USA, Carlo Maria Viganò , mit der Begründung , dass ihm der Fall McCarrick nicht bekannt sei. "Ich wusste nichts, sonst hätte ich nicht geschwiegen", sagt der Papst. Aber diese Aussagen kommen genau so, wie der frühere persönliche Sekretär von Theodore McCarrick, Monsignore Anthony Figueiredo , der Viganòs Version bestätigt, eine Korrespondenz bekannt gibt, aus der hervorgeht, dass der Vatikan tatsächlich seit 2008 alles wusste.

In dem Interview, das am kommenden Sonntag in Mexiko ausgestrahlt wird, aber von den vatikanischen Medien erwartet wurde, wird Bergoglio gefragt, ob er über den Fall McCarrick Bescheid weiß (wie bekannt, sagte Viganò, er habe den Papst seit 2013 gewarnt) und Francesco antwortet mit der Entscheidung: "Ich habe es oft gesagt, dass ich es nicht wusste, ich hatte keine Ahnung. Und als er [Viganò, Hrsg.] Sagt, er habe an diesem Tag mit mir gesprochen, dass er gekommen ist ... Und ich erinnere mich nicht, ob er mir davon erzählt hat. Ob es wahr ist oder nicht. Ich habe keine Ahnung! Aber Sie wissen , dass ich nichts über McCarrick wusste, sonst hätte ich geschwiegen haben, nicht wahr? " .

Aber warum beschloss er, angesichts der Anschuldigungen von Monsignore Vigano zu schweigen? Bergoglios Antwort: "Diejenigen, die das römische Recht befolgt haben, sagen, dass Schweigen eine Redeweise ist ... Ich dachte, ich vertraue Journalisten aufrichtig und sagte Ihnen: Schau, du hast alles hier, studierst und ziehst Schlussfolgerungen. Und du hast das getan, weil du den Job gemacht hast, und in diesem Fall war es fantastisch. Ich habe sehr darauf geachtet, keine Dinge zu sagen, die nicht da waren, und habe sie dann drei oder vier Monate später einem Richter in Mailand übergeben, als er ihn verurteilt hat " .

In Wirklichkeit hat kein Richter Viganò "verurteilt", da er ihm lediglich die Zahlung eines Betrags an seinen Bruder angeordnet hat, was Viganò, wie in einer Erklärung der Anwälte von Monsignore erläutert, bereits zuvor getan hatte.

So sagt Bergoglio, er habe nichts gewusst, während Viganò in der Gedenkstätte daran erinnert, dass der Papst in seiner Sitzung vom 23. Juni 2013 nicht nur über McCarrick gesprochen habe, sondern der Papst selbst den Nuntius um Informationen über den amerikanischen Kardinal gebeten habe. Die Frage war, „McCarrick ist?“ . Offensichtlich wollte Bergoglio erfahren, was Viganò über den Kardinal wusste, aber wenn er wirklich über alles Bescheid wusste, warum reagierte er dann, wie Viganò berichtet, nicht im geringsten, als der Nuntius deutlich über McCarricks Bosheit gegenüber Seminaristen und Priestern sprach? Und warum fragte der Papst die Bischofskongregation nicht nach McCarrick, wie Viganò es vorschlug?

Unter all diesen Umständen geht ein Zeugnis aus der Korrespondenz hervor, die Monsignore Figueiredo, der frühere Sekretär von McCarrick, gerade heute bekannt gegeben hat (wir werden gleich darüber berichten).

Auf unsere Anfrage antwortet Monsignore Carlo Maria Viganò in einem Interview mit dem mexikanischen Fernsehen auf die Äußerungen von Bergoglio: "Die Tatsachen, die sich in den letzten Monaten herauskristallisierten, haben immer bewiesen, was ich gesagt habe und sprechen daher für sich Monsignore Figueiredo. Der Papst wusste von McCarrick und weiß , und deckt auch andere ähnliche Fälle " .

Und dann kommen wir zu dem Briefwechsel, den Monsignore Anthony J. Figueiredo bekannt gemacht hat und der bestätigt, dass McCarrick 2008 aufgrund des Vorwurfs des sexuellen Missbrauchs vom Vatikan unter dem Pontifikat von Benedikt XVI. Beschränkungen unterworfen wurde. Er bestätigte auch , dass Kardinal Donald Wuerl , der McCarrick Nachfolger als Erzbischof von Washington war, die Beschränkung wußte und dass McCarrick, trotz der Einschränkungen, er für den Vatikan gearbeitet, auch bei häufigen Reisen Beziehungen zu China zu halten und anderen Länder.

Die Einzelheiten der vom Vatikan auferlegten Beschränkungen sind nicht bekannt, aber die Korrespondenz zeigt, dass McCarrick nicht ohne ausdrückliche Zustimmung des Vatikans reist versprochenen und von allen Rollen innerhalb des Vatikans und die US-Konferenz der katholischen Bischöfe zum Rücktritt, während er die Bitte, nicht mehr nach Rom zu gehen, in Frage stellte.

Insbesondere in einem Brief schlägt McCarrick vor, dass der Vatikan die Beschränkungen vertraulich behandeln wolle, um "Werbung zu vermeiden" .

Der veröffentlichten Korrespondenz zufolge reiste McCarrick trotz der Einschränkungen nach und nach weiter und übte bereits während des Pontifikats von Benedikt XVI. Und dann, in größerem Umfang, mit dem Einzug von Franziskus , prominente diplomatische Rollen aus. Einige McCarrick-Gespräche mit den chinesischen Behörden haben mit ziemlicher Sicherheit zu der vom Kardinal Zen scharf kritisierten und sehr kontroversen Einigung zwischen dem Heiligen Stuhl und Peking über die Ernennung von Bischöfen beigetragen .


Bergoglio, kürzlich zum Papst gewählt, begrüßt McCarrick.
McCarrick arbeitete bei Tageslicht. Aus der Korrespondenz geht hervor, dass er zwischen 2013 und 2017 regelmäßig an Papst Franziskus schrieb , um ihn über seine Reisen und seine Aktivitäten zu informieren.

In der Korrespondenz sagt McCarrick: "Ich habe noch nie mit jemandem Geschlechtsverkehr gehabt" , er gibt jedoch zu, "dass es ihm an Urteilsvermögen mangelt " , wenn er sein Bett mit jungen Seminaristen von zwanzig bis dreißig Jahren teilt. "Als die Probleme des sexuellen Missbrauchs auftauchten, wurde mir klar, dass mein Verhalten unvorsichtig und dumm war und [die Treffen] endeten", schreibt er in einem Brief an einen hochrangigen vatikanischen Beamten aus dem Jahr 2008.

Eine Untersuchung der Korrespondenz, einschließlich der Post und Briefe von McCarrick, zeigt, dass hochrangige Beamte des Heiligen Stuhls, einschließlich des zur Zeit von Benedikt XVI. Amtierenden Staatssekretärs des Vatikans, des Präfekten der Kongregation für Bischöfe und des Nuntius in den Vereinigten Staaten, Sie waren sich der informellen Beschränkungen bewusst, was ihn jedoch nicht daran hinderte, seine Aktivitäten wieder aufzunehmen.

McCarrick schreibt, dass er 2008 mit Kardinal Wuerl über die Einschränkungen gesprochen habe , dessen Hilfe "von großer Hilfe und brüderlicher Unterstützung" gewesen sei . Es ist anzumerken, dass Wuerl zunächst bestritt, von den Anklagen gegen McCarrick Kenntnis gehabt zu haben, sich dann aber 2018, als alles ans Tageslicht kam, mit der Schaffung eines sehr unwahrscheinlichen "Gedächtnisvakuums" rechtfertigte.

Monsignore Anthony Figueiredo , der Briefe und E-Mails verbreitete, ist ein Priester aus Newark (1994 von McCarrick bestellt), der dem ehemaligen Kardinal von September 1994 bis Juni 1995 als sein persönlicher Sekretär und später als Vermittler gedient hat Assistent bei McCarricks zahlreichen Besuchen in Rom für einen Zeitraum von neunzehn Jahren.

In dem Bericht von Figueiredo (zehn Seiten) steht ein Brief vom 25. August 2008 an den verstorbenen Erzbischof Pietro Sambi , damals Nuntius in den Vereinigten Staaten, in dem McCarrick sagt, er sei "bereit, den Willen des Heiligen Vaters gegenüber mir anzunehmen" und ja Show zur Verfügung, um Verpflichtungen zu stornieren und auf die Bitte des Vatikans nachgeben, in ein Kloster zu ziehen.

McCarrick merkt jedoch an, dass all dies oder seine "Marginalisierung" aus Rom für Aufsehen gesorgt hätte , während "die Publizität, die daraus entstanden wäre, genau das ist, was Kardinal King zu vermeiden hofft".

Zu dieser Zeit war Kardinal Giovanni Battista Re Leiter der Bischofskongregation, und aus einem E-Mail-Austausch geht hervor, dass King McCarrick einen Brief über Sambi geschickt hatte, in dem die Beschränkungen spezifiziert waren. Es scheint auch, dass sich eine Kopie des Briefes im Archiv der Kongregation für Bischöfe in Rom und der Nuntiatur in Washington befindet.

Eine Woche später schrieb McCarrick einen Brief an Kardinal Tarcisio Bertone , dann Staatssekretär, in dem er sagt , dass die Vorwürfe gegen ihn kommen „Feinde“ , die im Laufe der Jahre gemacht wurde , wäre ein Mann zu sein „Zentrum“, dann unwillkommen sowohl für progressive als auch für konservative.

Bei dieser Gelegenheit gibt McCarrick zu, dass er das Bett mit den Seminaristen geteilt hat, "niemals im Verborgenen oder hinter verschlossenen Türen" , und ohne jemals "sexuelle Beziehungen mit jemandem, Mann, Frau oder Kind" zu haben.

In einer E-Mail an Figueiredo vom Oktober 2008 schreibt McCarrick, dass Kardinal King ihm verboten habe, ohne seine Erlaubnis in der Öffentlichkeit zu erscheinen, und befahl ihm, von allen Ämtern in Rom und auf der Bischofskonferenz der Vereinigten Staaten zurückzutreten. McCarrick bestreitet jedoch das Verbot, nach Rom zu gehen, und behauptet, dass er als Kardinal auch Priester in Rom ist und daher frei sein möchte, den Papst zu begrüßen und seinen Segen zu empfangen, mit der Hoffnung, "aktiv, still und ohne Fanfare zu bleiben". in der Friedensarbeit im Heiligen Land, im christlich-muslimischen Dialog und in der Hilfe für die Armen.

Nachfolgende E-Mails zeigen, dass McCarrick die Beschränkungen schrittweise ignorieren wird und zweimal im Jahr 2009 und einmal im Jahr 2010 nach Rom reist. 2012 wird er nach Doha, Irland, Beirut, Jordanien, Ägypten, Thailand, Myanmar, Kambodscha, Hong Kong, das Heilige Land und Weißrussland.

Die Korrespondenz zeigt, dass nach der Wahl von Franziskus die Reisen mit diplomatischen Verpflichtungen in China, Zentralasien, Zypern, auf dem Balkan, im Nahen Osten, im Libanon, in Marokko, im Irak, im Iran, in Kurdistan und auf den Philippinen weiter zunahmen.

Nachstehend in meiner Übersetzung (fett gedruckte Sätze wurden von mir hervorgehoben) der erste Teil des Figueiredo-Berichts .

***

"Folge dem Weg der Wahrheit, wohin er auch führen mag"

Monsignore Anthony J. Figueiredo (28. Mai 2019)

Der frühere Kardinal Theodore E. McCarrick hat mich vor genau fünfundzwanzig Jahren zum Priester geweiht. Ich war persönlicher Sekretär in der Erzdiözese Newark (September 1994 - Juni 1995) und half McCarrick während seiner vielen Besuche in Rom während meiner 19-jährigen Amtszeit. Nach langem Überlegen traf ich die Entscheidung, einen Teil der Korrespondenz und anderer Informationen über McCarrick, die ich besitze und die ich aus meiner langjährigen Tätigkeit für McCarrick beziehe, zu veröffentlichen. Bevor ich meine Besitztümer offenbarte, verbrachte ich Zeit mit Gebet und Unterscheidung. Meine Entscheidung folgt meinen im September 2018 begonnenen Versuchen, diese Dokumente mit dem Heiligen Stuhl und anderen Führern der Kirche zu teilen und zu diskutieren.


Mons. Figueiredo und seine Mutter wurden am 3. Juni 2016 von Papst Franziskus im Vatikan empfangen.
Ich verstehe, dass die McCarrick-Debatte stark politisiert wurde, und möchte nur die Fakten präsentieren, die der Kirche helfen, die Wahrheit zu erkennen. Seit Beginn dieser Beziehung verspreche ich Papst Franziskus und seinem Lehramt meine ständige Zuneigung, Treue und Unterstützung in seinem unermüdlichen Dienst als Nachfolger von Peter, wie ich auch Papst Benedikt XVI. Versicherte , dankbar für die ihre väterliche Fürsorge und ihre Bemühungen im Umgang mit der Geißel des Missbrauchs. Tatsächlich wird meine Entscheidung, den Bericht zu diesem Zeitpunkt zu veröffentlichen, durch das Motu Proprio des Heiligen Vaters Vos Estis Lux Mundi ( "Du bist das Licht der Welt. Eine Stadt auf einem Hügel kann nicht verborgen werden") unterstützt., Mt 5, 14), basierend auf dem Grundprinzip, dass es unerlässlich ist, Informationen, die noch nicht bekannt sind und die die Vorwürfe der kriminellen Tätigkeit unmittelbar betreffen, zur richtigen Zeit und mit Umsicht öffentlich zu machen, die mir auferlegten Beschränkungen Erzbischof, und wer weiß was und wann.

Ich hoffe aufrichtig, dass diese Informationen der Kirche helfen, eine Kultur der Transparenz zu schaffen. Dieser Bericht, der vielleicht der erste von anderen ist, ist ein Beitrag zum Wunsch von Papst Franziskus und dem Heiligen Stuhl, "dem Weg der Wahrheit zu folgen, wohin er auch führen mag" ... und er soll den Bischöfen der Vereinigten Staaten bei ihrer Verheißung helfen letzten August, um "die vielen Fragen zum Verhalten von Erzbischof McCarrick zu beantworten, weil wir entschlossen sind, in dieser Angelegenheit die Wahrheit zu finden" (Erklärung von Kardinal Daniel DiNardo , Präsident der US-Bischofskonferenz, 1. August 2018). Was der Erzbischof Wilton Gregory Er drückte für seine Ortskirche aus, dass ich nach seiner Ernennung zur Erzdiözese Washington für die Universalkirche tun möchte.

In den folgenden Abschnitten stelle ich die Korrespondenz mit den Fakten vor, die meiner Meinung nach für die Fragen, die McCarrick noch beschäftigen, relevant sind. Diese Tatsachen zeigen deutlich, dass hochrangige Prälaten wahrscheinlich von McCarricks Handeln und den ihm während des Pontifikats von Benedikt XVI auferlegten Beschränkungen Kenntnis hatten. Sie zeigen auch deutlich, dass diese Beschränkungen nicht einmal vor dem Pontifikat von Franziskus angewendet wurden . Es ist nicht meine Aufgabe, zu beurteilen, inwieweit der Fehler darin liegt, dass keine kanonischen Sanktionen verhängt werden, sondern nur einfache Beschränkungen [...]Meine Absicht bei der Veröffentlichung des Berichts ist es, die Fakten - nicht ein Urteil oder eine Überzeugung - zum Schutz von Minderjährigen und schutzbedürftigen Menschen, zur Rettung der Seelen und zum Wohl der Universalkirche vorzustellen. Als von Erzbischof McCarrick geweihter Priester und einer, der ihm eng diente, denke ich oft darüber nach, wie viel Schaden für das physische, psychische und geistige Leben so vieler Menschen hätte vermieden werden können, wenn die Beschränkungen veröffentlicht und unmittelbar nach ihrer Auferlegung angewandt worden wären.

Der Missbrauch der Autorität der Hierarchie und der Berichterstattung in ihren verschiedenen und ernsten Erscheinungsformen haben auch für mich Konsequenzen verursacht. Wie Papst Franziskus bemerkte: "Viele von denen, die auf diese Weise gelitten haben, haben auch Erleichterung auf dem Weg der Sucht gesucht" (Predigt, 7. Juli 2014). Vor allem als Priester bedauere ich bedingungslos den Schaden, den ich durch das Streben nach Trost in Alkohol angerichtet habe. Ich bin jetzt zutiefst dankbar für die therapeutische Behandlung, die es mir ermöglicht hat, ein Leben in Nüchternheit zu führen. Ich hoffe, dass meine Eröffnung andere Priester, Ordensleute und Seminaristen ermutigt und ihnen hilft, die in ähnlichen Missbräuchen von Autorität gefangen sind und von Bischöfen und Vorgesetzten gedeckt werden.

Wenn Gott es wünscht, können die angehängte Webseite ( theFigueiredoReport.com ) und meine private und sichere E-Mail-Adresse ( ajaf@protonmail.com ) ein Medium werden, um diese Erfahrungen in einem sicheren Kontext zu teilen und auf Wunsch [...].

Mein Wunsch ist es, dass meine Erfahrung zu einer neuen Kultur in der Kirche beiträgt, einer Kultur, in der kein Opfer, jung oder alt, kein Priester oder Seminarist, kein Ordensmann oder Vorgesetzter, kein Bischof oder Nuntius Angst hat, die Wahrheit zu sagen, eine Kultur in denen jeder weiß, wo er Hilfe suchen muss und jeder zur Verantwortung gezogen wird [...].
https://www.aldomariavalli.it/2019/05/28...a-fin-dal-2008/
(Quelle: aldomariavalli.it )
+
https://www.aldomariavalli.it/2019/04/03...-molto-lontano/

von esther10 01.06.2019 00:49

ZEUGNIS
Asia Bibi in Kanada, ist aber nicht frei. Wie die Christen in Pakistan
RELIGIONSFREIHEIT2019.05.11
Die Nachricht von Asia Bibis Transfer nach Kanada hat die ganze Welt angefeuert. Die Leute denken, "es ist endlich frei". Es ist nicht ganz richtig, denn wo immer sie hingeht, wird immer ein Risiko für ihr Leben bestehen. Wir müssen daher weiterhin für seine Sicherheit beten und vor allem mehr denn je für die Sicherheit der Christen, die noch in Pakistan leben und Gegenstand systematischer Diskriminierung und Verfolgung sind.



Islamistische Demonstration, um Asia Bibi aufzuhängen
Die Nachricht von Asia Bibis Transfer nach Kanada hat die ganze Welt angefeuert. Die Leute denken, "es ist endlich frei". Es ist nicht ganz richtig, denn wo immer sie hingeht, wird immer ein Risiko für ihr Leben bestehen. er wird sich ohne Begleitung niemals frei bewegen können, weil man nie weiß, wann ein Fanatiker einen töten kann. Wir müssen daher weiterhin für seine Sicherheit beten und vor allem mehr denn je für die Sicherheit der Christen, die noch in Pakistan leben.

Alle erinnern sich an die schreckliche Situation in Pakistan, als die Nachricht vom Freispruch von Asia Bibi veröffentlicht wurde. Die Fundamentalisten waren empört und demonstrierten auf der Straße gegen das Urteil. Aus ihrer Sicht war es eigentlich egal, dass Asia Bibi unschuldig war, sie wollten nur, dass sie tot ist. Christen wurden gezwungen, ihre Schulen und Büros zu schließen und ihre Häuser für drei Tage nicht zu verlassen. Niemand hat diesen Satz erwartet und deshalb wurde niemand für dieses Szenario vorbereitet.

Wenn also auf der einen Seite ein Teil von uns feiert und froh ist, dass Asia Bibi endlich außer Landes ist, dann ist das, dass ein anderer Teil von uns weiterhin einen Albtraum lebt, der das Schlimmste befürchtet. Es ist definitiv ein Sieg, aber noch nicht vollständig. Nur teilweise. Wir sind immer noch sehr weit vom eigentlichen Sieg entfernt, denn es gibt viele andere Christen wie Asia Bibi, die befreit werden müssen, und jetzt müssen wir uns auf sie konzentrieren.

Pakistan, als moderner demokratischer Staat geboren, hat sich allmählich verändert: Islamische Gruppen haben begonnen, verschiedene Regierungen zu stärken und unter Druck zu setzen, islamische Gesetze einzuführen und dieses Land in ein islamisches Land umzuwandeln. Es muss etwas getan werden, um das Blasphemie-Gesetz zu ändern, das als Vorwand für das Entfesseln von Vendetta dient. Und die Reaktion auf Änderungsversuche ist die Hauptursache für die Krise in Pakistan. Jeder, der es jemals gewagt hat zu sprechen, lebt nicht mehr. Das beste Beispiel ist Shahbaz Bhatti, der ermordet wurde, weil er seine Stimme erhoben hat. Es gibt diejenigen, die im Gefängnis sitzen und auf Gerechtigkeit warten. Nach Angaben des Hilfswerks für die Kirche in Not (ACS) befinden sich 25 Christen immer noch im Gefängnis, denen Gotteslästerung vorgeworfen wird. Sie dürfen nicht jahrelang in Gefängnissen leiden. Noch wichtiger ist die Hilfe, die die Mädchen (sowohl Hindus als auch Christen) benötigen, die entführt, vergewaltigt, zum Islam konvertiert und dann gezwungen werden, ältere Männer zu heiraten. Die Statistiken sagen jeden Tag, dass diese Fälle ständig zunehmen und es ist traurig, dass die Welt es noch nicht bemerkt hat.

Die meisten Christen in Pakistan leben in Armut und verrichten geringfügige Berufe wie Stagnation, Müllabfuhr, Diener in muslimischen Häusern, Ziegeleiarbeiter usw. Christliche Mädchen und Frauen sind auch von ihren Arbeitgebern ständiger körperlicher Gewalt ausgesetzt. Sie sind in keiner Weise geschützt und niemand kann die Stimme zu ihren Gunsten erheben, um ihnen zu helfen und sie vor diesem Zustand zu retten. Die einzige Alternative für sie ist, still zu leiden. Bis wann? Aufgrund der Armut heiraten christliche Familien ihre Töchter mit chinesischen Männern, die diese Mädchen nach China bringen, aber oft nur, um sie zur Prostituierten zu machen.

Die Anstiftung zum Hass muss aus den Schulbüchern gestrichen werden, da hier der Same des Hasses von Kindesbeinen an in der muslimischen Gemeinschaft gepflanzt wird und umgekehrt der Same der Angst in den Köpfen und Herzen christlicher Kinder zu wachsen beginnt. Man fragt sich, ob Muslime, die im Ausland leben, in Ländern, in denen das Christentum die Hauptreligion ist, eine ähnliche Behandlung erfahren. Es ist nicht so Daher ist nicht klar, warum diese Behandlung für Christen in Pakistan reserviert ist.

Mohammad Ali Jinnah, Gründer Pakistans, wiederholte oft, dass alle Bürger gleich sind und sich frei zu ihrem Glauben bekennen können: Religionszugehörigkeit sollte nicht den Staat betreffen. Die Verfassung legt die Gleichheit aller Bürger fest, dennoch gelten Christen als Bürger zweiter Klasse, die der Mehrheit unterlegen sind und entsprechend behandelt werden. Wie lange werden Christen und andere Minderheiten noch fliehen? Auch ich persönlich musste diese schwierige Entscheidung treffen, weil ich der Geschichte von Asia Bibi und der Verfolgung von Christen in Pakistan sehr ausgesetzt war. Ich habe mich aus Sicherheitsgründen für ein Leben in Italien entschieden. Ich befürchtete, dass auch ich früher oder später Opfer von Verfolgung würde.

Jeder von uns hat das Recht, als freier Mensch in seinem eigenen Land zu leben , ohne Angst vor Verfolgung zu haben. Der Fall Asia Bibi ist der einzige, der Gerechtigkeit erfährt und wir feiern, aber wir können nicht leugnen, dass die Angst verschwunden ist. Christen leben immer noch in Angst und fühlen sich im eigenen Land immer noch fremd. Asia Bibi ist in Sicherheit und wir pakistanischen Christen danken allen, die diesen Sieg möglich gemacht haben. Aber jetzt appellieren wir an diejenigen, die noch da sind.
http://www.lanuovabq.it/it/asia-bibi-in-...ani-in-pakistan

von esther10 01.06.2019 00:47




Was steht nach den Wahlen am 26. Mai auf dem Spiel?
Von Roberto de Mattei - 31.05.2013

Die am 26. Mai abgehaltenen Wahlen waren eine bedeutende Folge einer Konfrontation, die über das hinausgeht, was im Europäischen Parlament oder in einer nationalen Regierung geschieht. Es gibt in der Tat eine Lobby , die die Zerstörung der christlichen Gesellschaft und den Aufbau kosmopolitischer Organismen im Visier hat, die souveräne Macht über Leben und Tod der europäischen Bürger übernehmen. Wir haben kürzlich in Frankreich ein Beispiel für dieses Projekt gesehen, bei dem das Berufungsgericht in Paris der Organisation der Vereinten Nationen die endgültige Entscheidung über das Leben von Vincent Lambert, dem französischen Querschnittsgelähmten, der von seiner Frau und dem Vereinten Nationen zum Tode verurteilt wurde, übertragen hat Ärzte des Krankenhauses von Reims, in dem er zugelassen ist.

Es ist klar, dass die Gesetzgebungsbehörde für das Leben von Lambert nicht den französischen Richtern oder denen von Europa oder den Vereinten Nationen entspricht. Positiv, nationale oder internationale Gesetze, anstatt von den Organen ausgehen, die zu erlassen oder genehmigen, sondern ein bereits bestehenden göttlichen Gesetz zu all menschlichen Gesetz und nicht von den Gesetzen der Menschen getrennt werden kann. Nun, das natürliche und göttliche Gesetz verbietet die Tötung von Unschuldigen, und jedes menschliche Gesetz, das vorgibt, etwas anderes zu begründen, sollte als null und nichtig sowie als unrechtmäßig angesehen werden. Und da die katholische Kirche die einzige Institution ist, die das göttliche und natürliche Recht verwahrt, haben die Geistlichen mehr als jeder andere die Pflicht, das unveräußerliche Recht auf Leben zu verkünden. Aber heute ist die Stimme der Geistlichen in ein donnerndes Schweigen geraten. Das einzige Problem, das anscheinend die höchsten Autoritäten der Kirche interessiert, ist die Aufnahme außereuropäischer Einwanderer. Ein totaler, bedingungsloser und absoluter Empfang. Wir sprechen nicht von der alten christlichen oder säkularen Tugend der Gastfreundschaft, sondern von einer ideologischen Option, in der sich die Philosophie der Rezeption in der Realität als Theorie des Verzichts auf die europäische Identität manifestiert, oder vielmehr zu sein Ersatz.

Das Konzept der großen Substitution wurde von Renaud Camus eingeführt (Le Grand Remplacement , David Reinharc, Neuilly-sur-Seine 2011), und wurde von Professor Renato Cristin in seinem Buch entwickelte ich Padroni Chaos (Liberlibri, Macerata 2017). Durch rigorose Analyse, der Autor, ein Professor für Philosophie an der Universität Triest, erklärt , dass die erwähnte Theorie der europäischen Völker mit anderem (Afrika, arabischen und asiatischen, vor allem Muslimen) ersetzen soll, in dem Chaos als historischer Horizont ergebenden Beton Cristin erinnert an die Existenz eines UN-Projekts des Jahres 2001, in dem ausdrücklich von "Substitution durch Einwanderung" gesprochen wird, um dem demografischen Niedergang Europas zu begegnen. Die Migrationsströme sind nicht nur eine ethnische Transplantation, sondern auch eine Wendung, die die Zivilisation stört, eine Gegenkolonisation in denen Einwanderer als Träger einer hybriden oder Mestizen-Zivilisation auftreten, die sich der christlichen Zivilisation widersetzt, die Europa aufgebaut hat. Die Zerstörung der Nationalstaaten erfolgt daher durch eine Politik der ethnischen und kulturellen Substitution. Die kulturelle Substitution setzt die Verneinung aller Identität voraus, die in der europäischen christlichen Tradition verwurzelt ist. ethnische Zugehörigkeit entsteht durch eine menschliche Lawine von Einwanderern, die die europäische Bevölkerung ersetzen und durch Abtreibung und Empfängnisverhütung dezimiert werden. Der Antinatalismus ist der biologische Ausdruck des kulturellen und moralischen Selbstmords des Westens.

Die Ergebnisse der Europawahlen haben politische Parteien belohnt, die offener nationale Identitäten fordern. Besonders wichtig ist der überwältigende Sieg der Matteo Salvini Liga, die in Italien 34,3% der Stimmen erreicht hat. Italien ist aber auch das Land, in dem sich die Einwanderungsbewegung stärker ausgewirkt hat. Nicht nur die Bischofskonferenz ist in den Vordergrund getreten, sondern auch Papst Franziskus, der sich als Chef der politischen Linken präsentiert hat. Das Cover der Wochenzeitung L'Espresso Am 26. Mai zeigte er eine Fotomontage, in der der Papst als Zorro, der berühmte Bürgerwächter, verkleidet war, und er beschrieb sie als die Stimme des "Volkes, das gegen Salvini protestiert". Am nächsten Tag sagte Franciscó in seiner Botschaft zum Welttag der Migranten und Flüchtlinge: „Das Motto des Christen ist zuerst das letzte!“ Und fügte hinzu: „Es geht nicht nur um Migranten, es geht um Putten zu den letzten überhaupt ». Am selben Morgen traf sich Seine Heiligkeit mit Raoni Metukire, dem Chef der Cayapa-Indianer des Amazonas, um den revolutionären Indigenismus mit Blick auf die Amazonas-Synode im nächsten Oktober voranzutreiben.

Die bergoglianische Theologie der Letzten geht von einer offenen Förderung der Strategie der Ersatzzuwanderung aus. Es ist nicht klar, wer letztere sind; Es ist klar, wer diejenigen sind, die durch die neue Präferenzoption ersetzt werden sollten . Das Evangelium ermahnt uns, den Nächsten als sich selbst zu lieben: "Es gibt kein größeres Gebot" (Mk 12, 29-31). In der Summa Theologica, St. Thomas von Aquin (26, Teil II, II) erklärt , jedoch , dass die Liebe zum Nächsten ist nicht allgemein und undifferenziert Gefühl, hat aber eine genaue Abstufung die anrufenden Ordnung der Liebe,in dem sich die Liebe fortschreitend von den Nächsten zu den Fernsten erstrecken muss. Gott muss über unseren Nächsten (a.2) und uns selbst (a.3) geliebt werden. Der Mann muss sich mehr lieben als der Nachbar (a.4), und unter den Nachbarn müssen einige mehr geliebt werden als andere (a.6). Die nächsten sind diejenigen, von denen wir das Leben erhalten und an die wir es weitergegeben haben: unsere Eltern und unsere Kinder. Unsere Liebe zu unserem Nächsten erstreckt sich von ihnen. Es wäre zum Beispiel absurd, unsere Eltern von zu Hause wegzubringen, um eine Ehe von Einwanderern in ihr Zimmer zu bringen. Darüber hinaus ist die Liebe, die wir unserem Nächsten schulden, vor allem spiritueller Natur. Was wir uns vor allem wünschen sollten, ist die Errettung der Seelen unserer Lieben. Lieben bedeutet, sich nach deiner Erlösung zu sehnen. Im Falle von Einwanderern besteht es darin, dass sie sich zum wahren Glauben bekehren möchten. Weder in Italien noch im übrigen Europa wird ein Evangelisierungsministerium für Einwanderer durchgeführt. Wir werden mit Multikulturalismus als Wert dargestellt, der der christlichen monokulturellen Identität überlegen ist.

Das einladende Dogma wird von einer Gesellschaft verkündet, die unschuldigen Menschen, ungeborenen Kindern und älteren Menschen das Leben nimmt. Ersteres wurde wegen Abtreibung zum Tode verurteilt und Letzteres wegen Sterbehilfe, ohne dass die kirchlichen Autoritäten diesen Verbrechen wirklich widersprachen. In der Tat, wer durch ein Kruzifix an der Wand eines Klassenzimmers oder durch einen Politiker, der einen Rosenkranz * küsst, einen Skandal erleidet, will nicht nur die öffentliche Äußerung des Christentums auslöschen. Es versucht auch, alles Licht des göttlichen und natürlichen Gesetzes auszulöschen, das in unserem Gewissen überlebt, und fordert die Verteidigung eines unschuldigen Lebens. Wer noch etwas christliches Gewissen kann nicht, aber die Anwesenheit des Gekreuzigten am Leben fordert, nicht nur im Privatleben, sondern auch in öffentlicher und kollektiven Identität der europäischen Völker. Deshalb Wir bitten alle Parteien, die Wahlen in Italien, Ungarn, Frankreich und vielen anderen Ländern, zu besiegen immigrationism gewonnen haben, die nicht auf diese beschränkt sind generisch und oberflächlich christlichen Wurzeln berufen, sondern Ausdruck konkret diese Identität in Europäische Institutionen und Gesetze, beginnend mit der bedingungslosen Verteidigung von Leben und Familie. Lambert ist nach Eluana Englaro und Alfie Evans ein Beispiel für eine Schlacht, die in den kommenden Monaten ausgetragen werden muss. Es ist möglich, dass die Konfrontation dadurch an Höhe gewinnt, aber heutzutage wird sie von unserer Zivilisation um Leben oder Tod gekämpft. Mehr als ein Kampf in Parlamenten, es ist ein Kampf der Kultur und Mentalität, obwohl die Ergebnisse der Wahlen auch dazu dienen, tiefe Tendenzen der öffentlichen Meinung aufzudecken.

(Übersetzt von Bruno de la Inmaculada / Adelante la Fe)

* N. T .: Es bezieht sich auf Salvini, der vor einigen Tagen Italien den Unbefleckten geweiht und öffentlich einen Rosenkranz geküsst hat.
https://adelantelafe.com/lo-que-esta-en-...del-26-de-mayo/
+
https://www.corrispondenzaromana.it/la-p...-santo-rosario/
+
https://www.corrispondenzaromana.it/cate...zie-dalla-rete/

von esther10 01.06.2019 00:46

Maike Hickson Folgen Sie Maike


NACHRICHTEN KATHOLISCHE KIRCHE , GLAUBE Mi 8. Mai 2019 - 9:27 EST



Bp. Schneider: Papst muss formell richtig sagen, dass Gott falsche Religionen will
Abu Dhabi , Athanasius Schneider , Katholisch , Franziskus , Religionsfreiheit

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/abu+dhabi

8. Mai 2019 ( LifeSiteNews ) - In einem neuen Interview macht Bischof Athanasius Schneider deutlich, dass der Papst seine offizielle Erklärung von Abu Dhabi, wonach die „Verschiedenartigkeit der Religionen“ von Gott gewollt ist, privat korrigiert hat selbst konnte von Papst Franziskus am 1. März nicht genug erhalten. Die Aussage von Abu Dhabi „ist immer noch gültig“, und so sagt Schneider, „wird ein neues Evangelium verkündet, ein Evangelium, das nicht das ist, was das inkarnierte Wort Gottes lehrt, das von den Aposteln loyal gepredigt und weitergegeben wurde zur Kirche."

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/athanasius+schneider

„Es kann keinen Zweifel geben“, erklärt Schneider, „dass der heilige Paulus heute in Bezug auf diese umstrittene Formulierung in der Abu Dhabi-Erklärung sagen würde:„ Aber obwohl wir oder ein Engel vom Himmel, predigen Sie ein Evangelium neben dem, was wir haben predigte dir, lass ihn ein Gräuel sein “(Galater 1: 8,9).

Papst Franziskus unterzeichnete am 4. Februar 2019 in Abu Dhabi das umstrittene „ Dokument zur menschlichen Brüderlichkeit für den Weltfrieden und das Zusammenleben “ mit Großimam Ahmad el-Tayeb.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

"Bisher haben weder der Papst noch ein Amt des Heiligen Stuhls, das in seinem Namen spricht, eine öffentliche Berichtigung vorgenommen, die sich direkt auf die fragwürdige Passage zur 'Vielfalt der Religionen' bezieht", erklärt Bischof Schneider in der Erklärung von Abu Dhabi in einem Interview mit Gloria.tv. "Deshalb", schließt er, "ist die Formulierung bezüglich der Verschiedenartigkeit der Religionen immer noch gültig."

Im Interview geht Bischof Schneider detailliert auf die verschiedenen Entwicklungen im Zusammenhang mit seiner Diskussion mit Papst Franziskus über diese Abu Dhabi-Erklärung ein.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/pope+francis

Er besteht darauf, dass die Korrektur, die ihm der Papst während einer Audienz am 1. März gegeben hat, nur einen „privaten Charakter“ hat, und er erklärt, dass er dem Papst am selben Tag einen Brief gegeben hat, in dem er ihn gebeten hat, die Formulierung auf dem „Widerruf“ zu erklären. Vielfalt der Religionen. “Papst Franziskus antwortete Bischof Schneider am 5. März in einem Brief, dass der Ausdruck„ von Gott gewollt “im Abu Dhabi-Dokument
den„ nachgiebigen Willen Gottes “ bedeute.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/religious+freedom

„Ich habe dann am 25. März einen weiteren persönlichen Brief geschrieben“, erklärt Schneider. In diesem Brief fragte er den Papst, ob er „öffentlich für die ganze Kirche“ wiederholen dürfe, was der Papst privat an Schneider geschrieben und gesagt habe. Schneider bat ihn, dies zu tun, "wegen der Verwirrung in der Kirche, die täglich in Bezug auf die Wahrheit wächst, dass der Glaube an Jesus Christus als einziger Erlöser der Menschheit die einzige Religion ist, die direkt und positiv von Gott gewollt wird." (Man wundert sich, wie großartig Imam Ahmad el-Tayeb würde auf eine solche mögliche Korrektur der Abu Dhabi-Erklärung reagieren.)

Gefragt nach der Tatsache, dass Papst Franziskus während der allgemeinen Audienz am 3. April ausdrücklich sprachüber den „freizügigen Willen Gottes“ in Bezug auf die Vielfalt der Religionen und ob der Papst damit nicht „das Problem beseitigt“ hat, sagt Bischof Schneider: „Mit dieser Formulierung nimmt Papst Franziskus nicht direkt auf das Viel Bezug -diskutierte Passage der Abu Dhabi-Erklärung. “Darüber hinaus wird im Prälat nicht ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der Glaube an Jesus Christus„ die einzige Religion ist, die von Gott positiv gewollt wird “. Bischof Schneider erwähnt, dass Papst Franziskus ihn persönlich sandte eine Kopie dieser Erklärung vom 3. März während des allgemeinen Publikums. Aber er fährt fort und sagt, während diese Erklärung vom 3. März ein "kleiner Schritt nach vorne" sein könnte,

"Dadurch", so Bischof Schneider, "wird die Wahrheit über die Einzigartigkeit Jesu Christi als Erlöser der Menschheit und anschließend der Glaube an ihn als einzige von Gott gewollte Religion relativiert." Auf diese Weise wächst die Gefahr, dass das Wesen des gesamten Evangeliums und damit des Depositum Fidei geleugnet wird. “

Angesichts einer zunehmenden Relativierung der „Einzigartigkeit unseres Herrn und Erlösers Jesus Christus“, erklärt der Prälat, ist es jetzt umso wichtiger, dass die „ganze Kirche und vor allem Papst Franziskus“ offen über diese Angelegenheit sprechen . "Das Dokument von Abu Dhabi war jedoch im Hinblick auf die Hauptaufgabe der Kirche nicht hilfreich."

Er weist auch darauf hin, dass der Päpstliche Rat für den interreligiösen Dialog am 21. Februar 2019 einen Brief „an alle kirchlichen Universitäten“ mit der ausdrücklichen Bitte versandte, dass sie dazu beitragen, die im Abu Dhabi-Dokument enthaltenen Grundsätze auf allen Ebenen zu verbreiten. In diesem Brief wird dann auch die umstrittene Passage über die Verschiedenartigkeit der Religionen zitiert. (LifeSiteNews berichtete über diesen Brief hier .)

Bischof Schneider spricht über die Folgen der weiteren Verbreitung des unkorrigierten Dokuments von Abu Dhabi und weist darauf hin, dass es „die Einzigartigkeit unseres Herrn und Erlösers Jesus Christus und damit auch das Wesen des Evangeliums und der göttlichen Offenbarung weiter relativieren wird“.

In seinen letzten Sätzen drückt Bischof Schneider sein "brennendes Verlangen" aus, dass täglich "immer mehr Stimmen unter Bischöfen, Priestern und Gläubigen kommen, die den Papst mit Respekt und Liebe bitten, die Aussage im Abu Dhabi-Dokument eindeutig zu korrigieren".

https://www.lifesitenews.com/news/bp.-sc...false-religions


von esther10 01.06.2019 00:45

Eine amazonische Synode für Rache an Józef Ratzinger?


Eine amazonische Synode für Rache an Józef Ratzinger?

Die bevorstehende Synode findet in Rom statt und ist dem Amazonas, dem letzten jungfräulichen Land Südamerikas, gewidmet. Paradoxerweise wird der große Gewinner dieser Veranstaltung jedoch Indian-Zapotec sein, der in den Hochgebirgen Nordamerikas und genauer gesagt im mexikanischen Oaxaca geboren wurde.

Vater López Hernández ist ein Priester in der Diözese von Tehuantepec gewidmet Seelsorge der indigenen Völker seit 1970, und es wird eine „Hebamme indische Theologie“ in Lateinamerika.

Inzwischen in den 90er Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts, die Kongregation für die Glaubenslehre unter der Leitung des damaligen Kardinal Joseph Ratzinger gefragt für einen bescheidenen Professor an der Universität von Salamanca, Jesuiten Luis Ladaria (jetzt Kardinal-Präfekt der Kongregation) und eine Stellungnahme zu den Schriften des Eleazar López zu untersuchen. Im Mai 1996 hat die Kongregation für die Glaubenslehre und organisierte in Guadalajara, Mexiko II Treffen der Präsidenten der Glaubenskommission der Bischofskonferenzen von Nordamerika. An der einwöchigen Sitzung hinter verschlossenen Türen geliefert Kardinal Ratzinger einen Vortrag zum Thema „Die aktuelle Situation des Glaubens und der Theologie.“ Er beschrieb die Krise aus der Befreiungstheologie „Zusammenbruch des europäischen Stromsysteme, die eine Art Dämmerung Idole für politische Theologie sparende Verfahren erwiesen.“ Darüber hinaus stellte er fest

Gleichzeitig vermied er es mit Bedacht zu erwähnen, dass die pluralistische Theologie der Religion in Südamerika Wurzeln schlug (indische Theologie), was der Hauptgrund für die Einberufung des Treffens und seines Hauptthemas war. Während einer Pressekonferenz zum Abschluss des Treffens griff der Panzerkardinal die indische Theologie jedoch mit Schwung an. „Ratzinger zitierte Lehr Devianz“ - so der Bericht „diese Bewegungen, die diese Theologie und indigene Völker gesucht verwendet haben eine bestimmte Sicht der Welt zu schlagen, und vor allem Regression und Ablehnung des Christentums zu machen.“

Sie sollen „erneuern die Riten, Glauben und Religion der Eingeborenen, wie sie vor der Eroberung existierte, als ob (sie glauben) das Evangelium waren bedrückend.“ Er fügte hinzu: "Wir sprachen über neue Wege, die Eingeborenen und ihre Kulturen zu manipulieren. Anthropologen und andere Menschen pseudoteologowie sehr unterstützt indigene Bewegungen (...) die Absicht, die Eingeborenen in Museumsausstellungen zu verwandeln oder Objekte Folklore Tourismus zu gewinnen. " Es besteht kein Zweifel, dass das Sprechen über einen „pseudo-Theologen“ Kardinal Ratzinger wurde den Vater von Eleazar López Bezug genommen wird, die bereits einen Ruf einer der besten Redner in der amerikanischen Konferenz der indischen Theologie erworben hat. Das erste Treffen fand 1990 in Mexiko statt und es wurde ein Dokumentarfilm mit dem Titel Indian Theology Today vorgestellt.

Drei Jahre später äußerte Papst Johannes Paul II. Während einer Pressekonferenz in einem Flugzeug, das ihn nach Mexiko brachte, die gleichen Zweifel wie sein Glaubenshüter. Angesprochen auf Hoffnungen für Chiapas und indigene Völker (die Region nach wie vor in einem Konflikt beteiligt war Zapatista und auf der religiösen Ebene schockiert von Kontroversen einheimischen Kirche befürwortete von Samuel Ruiz, Bischof von San Cristobal de las Casas), antwortete der Papst fest: „Heute haben wir es zu tun haben mit viel Ideen, um die Theologie der Befreiung durch die indigene Theologie zu ersetzen, die eine andere Form des Marxismus wäre. Die wirkliche Lösung liegt in der Solidarität. "

Zeigte mehr Milde zur Theologie der indischen als zu ihrer Mutter - Befreiungstheologie, am Ende des Jahres 1999, als Kardinal Ratzinger es notwendig, den Bischof Felipe Arizmendi zu stellen, die vor kurzem Generalsekretär des CELAM, den „Förderung der theologischen Dialogs zwischen Bischöfen und Förderer der indischen Theologie, um zu beurteilen, der Beitrag dieser Theologie und die Aufhellung der Punkte, die es verlangen. " Im Juni 2004 schrieb Bischof Arimenzi einen Brief an Kardinal Francisco Javier Errazuriz, der damalige Präsident von CELAM, ihn daran zu erinnern, dass „nach dem zuvor vereinbarten Plan soll ein weiteres Treffen, diesmal auf einem regionalen Charakter einzuberufen, die Reise Zofe tieferes Eindringen in den verschiedenen Lehrinhalt weiter der indischen Theologie bis zu einer vollständigen und endgültigen Erklärung ihrer problematischen Aspekte. "

Im Juni 2005 rief Bischof Felipe Padilla Cardona, der Bischof von Tehuantepec Diözese, wo sein Vater Eleazar López inkardiniert ist, ihn zu sagen, dass er einen Brief von der Kongregation für die Glaubenslehre Sorge um seine Theologie und insbesondere über den jüngsten Vortrag auf der Tagung der Vereinigung der katholischen Missionswissenschaftler zum Ausdruck erhalten hatte.

Mexikanische Bischöfe , nachdem sie von einem Besuch der Rückkehr Ad - limina - Besuch in diesem Jahr in Rom, im Oktober, der Bischof teilte ihm mit, dass die Kongregation für die Glaubenslehre entschieden zu bewegen , ihren Fall der mexikanischen Bischofskonferenz zu erklären, das Recht vorbehält , ass Abwesenheit löst die Angelegenheit auf lokaler Ebene zu intervenieren. In der Tat, erstellt die Kommission vier Bischöfe , die einen Dialog mit dem Theologen hatten (ang. Zapoteken Theologen), aber sein Bischof befahl ihn , das Indigenous Mission Support Center zu verlassen und in die Diözese zurückkehrt in den Pfarreien zu arbeiten. Diese „Strafe“ war jedoch kurzfristig und bald der Priester nach Mexiko - Stadt zurückkehren konnte seine pro-indigene Aktionen Preis fortzusetzen.

(López 'Theologie) war jedoch nicht das Hauptproblem des Heiligen Stuhls in Mexiko. Ein Hauptproblem war die Diözese Cristobal de las Casas, die viele Konzepte der indischen Theologie verkörperte, seit der umstrittene Bischof Samuel Ruiz die Macht über sie übernahm. Diese Politik wurde von seinem Nachfolger, Bischof Felipe Arizmendi, fortgesetzt. Der Vatikan war besonders verärgert über die Pläne, eine "indigene Kirche" zu schaffen, indem er Hunderte von Einheimischen zu ständigen Diakonen ordinierte und ihnen Hoffnung gab, dass sie in Zukunft Priester werden würden.

Der Einfluss der indischen Theologie [...] zeigt deutlich, ein Interview mit dem verstorbenen Bischof Ruiz, pensioniertem Bischof des dann Befreiungstheologen Juan Tamayo. "Sie müssen Eleazar López und andere Personen lesen, die mit der Theologie der Eingeborenen befasst sind. Eleazars Reflexion ist doppelt wichtig, weil er ein indigener Priester ist, der unter den Eingeborenen lebt ", sagte der Bischof.

Im Oktober 2005 schrieb Kardinal Francis Arinze, Präfekt der Kongregation für den Gottesdienst Kultur auf der offiziellen Brief Bischof Arizmendi, das Verbot der ständigen Diakone in San Cristobal de las Casas zu wiederholen „bis die damit verbundenen ideologischen Problem nicht behoben ist.“ Er gab auch zu, dass "die Ideologie, die die Umsetzung des autochthonen Kirchenprojekts fördert, immer noch in der Diözese verborgen ist". Er betonte insbesondere, dass „die Pflege Erwartungen der Gläubigen zum Magisterium entgegengesetzt sind und Tradition, wie im Fall der ständigen Diakone, die für die Zulassung von Ehen von Priestern führen zur Ablehnung des Heiligen Apoostolską in der Lage versetzt zu haben verschiedene Anforderungen und Belastungen, die verursachen, die es macht scheint intolerant zu sein.“

Der spezielle Fall des Vaters von Eleazar Lopez erschien wieder, nachdem der Kardinal Ratzinger den päpstlichen Thron als Benedikt XVI nahm. Im Mai 2007 am Rande der Konferenz der CELAM in Aparecida, sein Stellvertreter bei der Kongregation für die Glaubenslehre, gab Kardinal William Levada mexikanische Theologen persönliches Gespräch, in dem der Anfang gesagt hat bereits, dass „Ich haben Sie wissen, weil Ihre Dokumente mir ermöglicht, über Sie wissen“ . Er fügte hinzu, mit Nachdruck: „Sie für die Glaubenslehre zu Kongregation wollen Entscheidungen günstig Pastoraltheologie und einheimische Indianer, aber diese Kongregation kann diese Entscheidungen nicht nehmen, solange es nicht sicher ist, dass diese Entscheidungen nicht untergraben die Integrität des Glaubens. Also, wenn Sie sagen, dass Sie solche Beweise (für die Einhaltung der Lehre der Kirche) haben, führen sie in die Kongregation, damit wir entsprechend handeln können. "

Zur gleichen Hauptversammlung der CELAM in Aparecida, entstand den Begriff „Indian Theologie“ im ersten Entwurf der Abschlusserklärung der Initiative des Präsidenten der Bischofskonferenz von Panama. In der zweiten Fassung wurde jedoch, wie sich später herausstellt, die Formulierung "infolge des Eingreifens der höheren Behörden" gestrichen. Ein von 17 Vorsitzenden der Bischofskonferenzen unterzeichnetes Dokument (weit mehr als erforderlich 7) wurde zur Wiedereinführung vorgelegt. Kardinal Levada griff während der Versammlung ein, um dies zu vermeiden. Infolgedessen wurde die Erklärung mit geringer Mehrheit abgelehnt (63-59). Nach Pater Lopez Kardinal Levada ihm versichert, dass diese Opposition hat „keine Einwände der Kongregation stammten für die Glaubenslehre der indischen Theologie, aber wegen des für den Entscheidungsprozess von den Bischöfen der Ebene der nationalen Bischofskonferenzen und CELAM begann zu warten, dessen Höhepunkt eine formelle Erklärung der Anerkennung von der Kongregation wäre „was“ könnte möglicherweise im September 2007 stattfinden, wenn es spezifische Treffen in Rom sein wird, über dieses Problem entscheiden. " Dieses interdiktionistische Treffen könnte jedoch in Rom stattfinden, aber "die offizielle Verwendung des Begriffs indische Theologie in der Kirche wurde dort nicht gebilligt."

Fünf Jahre später war Pater López immer noch ein Dorn im Auge der Kongregation für die Glaubenslehre. Im März 2012 wurde der Theologe vom ehrwürdigen Carlos Aguiar Retes genannt, dann Co-mexikanischen Episkopat und CELAM, der ihm Auszüge aus einem offiziellen Schreiben der Kongregation für die Glaubenslehre gab, vom ehrwürdigen Ladaria des damalige Sekretär der Kongregation unterzeichnet. Als wir ihn den „Vater von Eleazar López Hernández, einer der besten Vertreter der indischen Theologie hat mir erklärt, seinen Glauben zu lesen, dass es besser wäre, sprechen über indigene Weisheit zu starten, nicht der indischen Theologie. Dies wäre sicherlich ein großer Fortschritt, der eine Diskussion in einer viel angemesseneren Sprachform ermöglichen würde. Es wäre sehr nützlich sein, wenn der Vater von Eleazar López Hernández einen Artikel erklärt die Notwendigkeit für diese Änderung und die Gründe dafür geschrieben hat. "

Obedient auf diese Anforderung zwei Monate später, „Gynäkologen“ Indian Theologie einen Artikel veröffentlicht, „Indian Theologie und seinen Platz in der Kirche“, die weit von Namensänderung zu akzeptieren (die indigene Weisheit). Er bestätigte dann seine frühere Behauptung, dass (man denke Inder) verdient eine indische Theologie genannt zu werden, auch wenn die „sogenannten Indian Theologien nicht auf die großen philosophischen Ansprüche basieren haben keine Systematisierung, erfolgreicher Bücher, die Redner respektiert“ oder „Anspruch auf Universalität oder um jedem alles anhand der vernünftigen Anforderungen zu beweisen. " Pater López betonte, dass indigene Theologie „nicht vorstellt diskursive oder philosophische Sprache, sondern Sprache mythisch-symbolische, weil sie nur einheimisches Wort über Gott, über die Welt um uns her ist.“ schloß er,

Fünf Monate später in der Internationalen Kongress der Theologischen Teilnahme an São Leopoldo (Brasilien), hinzugefügt Eleazar López, dass seiner Meinung nach, während der Begriff Weisheit der indigenen ist wertvoll „, weil sie das Wissen enthält, die unsere Völker in der tausendjährigen Prozess der das Leben genießen gesammelt und Gott in all seinen Formen hat "seine Verwendung" pejorative Konnotationen, die auf primitives Wissen ohne wissenschaftliche Grundlage hinweisen. " Als Folge der Annahme des Vorschlags Kongregation für die Glaubenslehre ist seine Meinung, dass „wir die Kirche ohne Witze, Minderheitenstatus, auferlegt auf die von der Kolonialgesellschaft werden gebeten, zu erkennen.“

Weniger als ein Jahr später trat Benedikt XVI. Aus der Piotrowa-Kathedrale aus, gefolgt von Jorge Mario Bergoglio. Nur neun Monate nach der Wahl empfing Papst Franziskus in Begleitung seines Weihbischofs Erzbischof Felipe Arizmendi. Unter dem Einfluss dieses Publikum Mai 2014, Kardinal Antonio Cañizares, Präfekt der Kongregation für den Gottesdienst geschickt, in dem einen Brief an San Cristobal de las Casas, der Heilige Stuhl die Weihe der ständigen Diakone in der Diözese erneut zugelassen.

Die größte Anerkennung fand jedoch am 13. Februar 2016 statt, als Papst Franziskus eigens nach Chiapas reiste, um das Grab des umstrittenen Bischofs Samuel Ruiz zu besichtigen, der zwei Jahre zuvor gestorben war. Hier ist, wie Elio Masaferrer Kan, ein Forscher an der National School of Anthropology und Gistorii beurteilen seine pastorale Tätigkeit der BBC-Reporter: „In Chiapas eine Organisation ist, die das offensichtliche Ergebnis der indischen Theologie ist, Aramia Zapatistischen Nationalen Befreiung.“ Papst Franziskus feierte die Messe im örtlichen Sportzentrum.

Viele indigene Diakone nahmen daran teil, und die Lesungen während der Messe fanden in indigenen Sprachen statt. In seiner Predigt zitierte der von Tierfiguren umgebene Papst Popol Vuh (Buch der mythischen Legenden der Quiche Maya). Er zitierte ausführlich seine Enzyklika Laudato Si und sagte, dass wir "angesichts einer der größten Umweltkrisen in der Geschichte" nicht taub bleiben können. Er fügte hinzu, dass "in dieser Hinsicht Sie uns und die ganze Menschheit viel zu lehren haben. Ihre Völker wissen, wie die Bischöfe Lateinamerikas bemerkt haben, wie man im Einklang mit der Natur lebt, die sie als "die Quelle der Nahrung, das gemeinsame Zuhause und den Altar des menschlichen Teilens" (Aparecida, 492) respektieren.

Kommentar zu diesen Ereignissen aus dem indischen Zapoteken Theologe Ursprung (Eleazar ed López Hernández. Trans.) Erklärt, dass die indigenen Völker Mexikos „sind die einzigen wahren Gläubigen in der transzendenten Natur der Ereignisse mit dem Papstbesuch verbunden ist,“ weil „, wie ihre Vorfahren, Wahrnehmung der Ankunft Teula oder ausländische, dass ihr Gott Quetzalcoatl zurückkommt, sahen sie in dem Papst teopízcatl, so dass die Gegenwart Gottes von den Mitteln ihrer Bedürfnisse in Ordnung kommen Harmonie und gutes Leben wiederherzustellen zusammen. "

Aber die eigentliche Rache des Vaters von Eleazar Lopez Hernandez auf Kardinal Joseph Ratzinger nur mit der Einberufung der Sonderversammlung der Bischofssynode des Amazonas erfüllte, wo das Vorbereitungsdokument genau die indische Theologie zitiert und betont, dass „um den Prozess des Denkens über die Kirche des Amazonas-Gesichts“ neue Wege offen und sie haben „einen Einfluss auf die Priester, Liturgie und Theologie (eine indische Theologie).“ Fußnote bezieht sich auf das endgültige Dokument VI Symposium der indischen Theologie, organisierte in CELAM in Asunción in Paraguay im September 2017, wo er betonte, dass „die Theologie jeden Volk verwurzelt ist und in seinem Gebiet und in dem historischen Kontext gepflegt, weshalb Theologien heimisch sind gleichzeitig kontextuelle Theologien. Wenn es Hunderte von indigenen Völkern gibt, jeder mit seiner eigenen Theologie,

„Wir betonen erneut, dass die Methode der indischen Theologie sehr symbolisch, Erzählung und raumgestützter Kult.“ wenn eine direkte Reaktion auf einen Vortrag von Kardinal Ratzinger im Jahr 1996 in Guadalajara zudem mit einer pluralistischen Religionstheologie, das Abschlussdokument VI Symposium der indischen Theologie kommt zu dem Schluss: „dringend notwendig, um vorwärts zu bewegen, den Prozess des interkulturellen und interreligiösen Dialogs, um sie gegenseitig zu bereichern, wenn man bedenkt, dass unsere Die Theologien sind weder vollständig noch endgültig. Es ist an der Zeit, die interkulturelle und interreligiöse Theologie als einen Prozess der Ausweitung der indigenen Theologie zu fördern. "




José Antônio Ureta

Text in Englisch mit Fußnoten verfügbar unter:

https://panamazonsynodwatch.com/the-pan-...seph-ratzinger/

DATUM: 2019-05-31 08:39

Read more: http://www.pch24.pl/synod-amazonski-okaz...l#ixzz5pbkusOez

von esther10 01.06.2019 00:42

Bischof Schneiders 12 Schritte, um als katholische Familie in einer ketzerischen Wüste zu überleben
Athanasius Schneider , Katholisch , Rom Life Forum , Rom Life Forum 2016



ROM, 27. Mai 2016 ( LifeSiteNews ) - Der Kampf um die Seele der Familie und aller ihrer Mitglieder verschärft sich auf der ganzen Welt mit dem Streben nach sexueller Anarchie, die als „Bildung“ verschleiert wird, und unterminiert das wirklich Männliche und Weibliche den Namen "Geschlechterrechte" und die Zerstörung der Ehe als "Gleichheit", ein geistiger Führer, der unter dem Terror eines kommunistischen Regimes gelitten hat, hat einen Überlebensplan für katholische Eltern aufgestellt, die sich in einer säkularen, relativistischen Lage befinden. und eine feindliche Umwelt, die aber einfach ihre Kinder zu zukünftigen Bürgern des Himmels erziehen möchte.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/athanasius+schneider

Bischof Athanasius Schneider aus Kasachstan sagte LifeSiteNews Anfang des Monats in einem Exklusivinterview, dass katholische Eltern ihre „erste Aufgabe“, ihre Kinder im Glauben zu erziehen, ernst nehmen müssen, wenn ihre Kinder die negativen und sogar feindseligen Einflüsse überwinden wollen, die von allen gewirkt werden Seiten und versuchen zu zerstören.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/rome+life+forum

In einem umfassenden Interview, das seine Erfahrungen als katholischer Junge, der unter dem Kommunismus aufwuchs, umfasste, dachte er darüber nach, was es bedeutet, heute eine katholische Familie zu sein, seine Gedanken zu Erziehung, zu schlechten Gemeinden und Diözesen von tagesordnungsorientierten Priestern und Bischöfen. Neben seinen Ansichten darüber, wie treue Laien sich mit den Sorgen um Papst Franziskus befassen sollten, legte der Bischof zwölf Schritte dar, von denen er behauptete, dass katholische Eltern ihre Familien und Kinder schützen müssen.


Bischof Schneider sagte, katholische Eltern müssen, um in einer ketzerischen Wüste zu überleben,

Sehen Sie die Verfolgung als Gnade Gottes an, um gereinigt und gestärkt zu werden, nicht einfach als etwas Negatives.
Verwurzeln Sie sich im katholischen Glauben durch das Studium des Katechismus.
Schützen Sie vor allem die Integrität Ihrer Familie.
Katechize deine Kinder als erste Pflicht.
Beten Sie täglich mit Ihren Kindern, z. B. Litaneien und dem Rosenkranz.
Verwandeln Sie Ihr Zuhause in eine Hauskirche.
Stellen Sie in Abwesenheit eines Priesters und der Sonntagsmesse eine geistige Gemeinschaft her.
Ziehen Sie Ihre Familie von einem Gemeindefehler zurück und besuchen Sie eine treue Gemeinde, auch wenn Sie weit reisen müssen.
Ziehen Sie Ihre Kinder aus der Schule aus, wenn sie in Sexualität unmoralisch gefährdet sind.
Wenn Sie Ihre Kinder nicht zurückziehen können, richten Sie eine Koalition von Eltern ein, um für dieses Recht zu kämpfen.
Kampf für elterliche Rechte mit den verfügbaren demokratischen Instrumenten.
Seien Sie auf die Verfolgung beim Schutz Ihrer Kinder vorbereitet (siehe ersten Punkt).
Der Bischof sagte, eine katholische „Familie“ im wahrsten Sinne des Wortes sei der Schlüssel zum Überleben.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

„Nach meiner Erfahrung aus der Zeit der Verfolgung ist die lebenswichtige Bedeutung der Familie, der Integrität der Familie und der Tatsache, dass beide Elternteile tief im Glauben verwurzelt sind. Diese wird dann an die Kinder übermittelt. Ich möchte sagen, dass die Kinder den Glauben mit der Muttermilch erhalten müssen. Und dann ist die erste Aufgabe der Eltern, den Kindern auf einfache Weise die Reinheit, die Schönheit und die Integrität des katholischen Glaubens zu vermitteln. “



Er sagte, dass Eltern sich der Verantwortung stellen müssen, eine Umgebung innerhalb des Hauses zu schaffen, in der Kinder geistig gedeihen können.

"Ich denke, dass dies heute die Hauptaufgabe für Familien ist: eine Kultur der Hauskirchen aufzubauen", sagte er.

Wenn Kinder außerhalb des Hauses, etwa in der Schule, durch hedonistische und nihilistische Sexualerziehungsprogramme vergiftet werden, haben die Eltern die "Verpflichtung", ihre Kinder abzuziehen.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/rome+life+forum+2016

„Sie können Ihre Kinder nicht einer unmoralischen Gefahr aussetzen. Es ist unmöglich. Katholische Eltern müssen, wenn sie ihre Kinder vor dieser Unmoral schützen, sogar bereit sein, Konsequenzen zu erleiden, ja zu leiden “, sagte Bischof Schneider. Wenn die Gesetze eines Landes den Rückzug unmöglich machen, fügte er hinzu, dann sollten sich die Eltern zusammenschließen und mit den verfügbaren demokratischen Mitteln für das Recht kämpfen.

Wenn Kinder von der Kanzel vergiftet werden, gilt dieselbe Logik und die Eltern müssen eine treue Gemeinde finden, sagte er und bezeichnete untreue Priester und Bischöfe als "Verräter des Glaubens".

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/rome+life+forum+2016

„Wenn Pastoren oder Mitglieder der Hierarchie der Lehre Christi, der Lehre des ewigen Lehramtes der Kirche, des Katechismus widersprechen, müssen Sie Ihre Kinder aus diesen Kirchen zurückziehen und nicht zu ihnen gehen, selbst wenn Sie müssen Reise 100 km [zu einer treuen Kirche]. "

Bischof Schneider berichtete, dass seine Eltern überglücklich waren, an einen Ort in der Sowjetunion zu ziehen, an dem sich eine katholische Kirche im Umkreis von 100 Kilometern befand.

„Ich denke, in der westlichen Welt, in den Vereinigten Staaten, wird es eine Kirche geben, die näher als 100 Kilometer ist, in der es möglicherweise einen guten Priester gibt. Vermeiden Sie also diese Kirchen [wo der Irrtum gepredigt wird]. [Solche Orte] zerstören den Glauben der Menschen. Diese Kirchen zerstören. Wir müssen sie vermeiden. [Solche Leute] sind Verräter des Glaubens, selbst wenn sie den Titel eines Priesters oder Bischofs haben “, sagte er.

Der Bischof gab weiter Ratschläge dazu, wie treue Katholiken, die den Papst lieben und dem Papsttum nicht schaden wollen, sich in Bedenken gegen Papst Franziskus äußern könnten.


John-Henry Westen im Interview mit Bischof Schneider, Rom, Mai 2016.
Die Kirche wird nicht wie eine "Diktatur" geführt, in der niemand "dem Diktator widersprechen kann", sagte er und fügte hinzu, der Heilige Vater sei "unser Vater", und die Katholiken dürfen keine Angst haben, ihre Sorgen und Bedenken über seine Regierungsführung zu äußern der Kirche.

Er beendete das Interview und bot LifeSiteNews und seinen Unterstützern seinen Segen. „Gott segne dich und setze deine heilige und sehr wertvolle Arbeit für Familie und Ehe sowie für das Evangelium und die Kirche fort“, sagte er.



Bischof Athanasius Schneiders Interview mit LifeSiteNews
LifeSiteNews: Katholische Familien erleben heutzutage eine Art Verfolgung. Wie ging Ihre Familie mit der Verfolgung um, während sie unter einem kommunistischen Regime lebte?

Bischof Athanasius Schneider: Ich würde sagen, dass ich das Privileg hatte, in einer Zeit der Verfolgung des Glaubens und der Kirche zu leben, weil eine solche Verfolgung Ihnen eine Grundlage für Ihr ganzes Leben gibt. Es ist eine Gnade. Und deshalb würde ich die Zeit der Verfolgung in gewisser Weise nicht immer negativ charakterisieren. Gott nutzt diese Umstände der Verfolgung in mehreren Stufen für unser [Gutes], um unseren Glauben zu reinigen, um unseren Glauben zu stärken. Auf diese Weise würde ich die Verfolgung aus der modernen Gesellschaft - wie Sie, gegen die Familie - erwähnt haben, auch als Chance sehen, gereinigt zu werden, gestärkt zu werden.

Nach meiner Erfahrung aus der Zeit der Verfolgung ist die lebenswichtige Bedeutung der Familie, der Integrität der Familie und der Tatsache, dass beide Elternteile tief im Glauben verwurzelt sind. Diese wird dann an die Kinder übermittelt. Ich möchte sagen, dass die Kinder den Glauben mit der Muttermilch erhalten müssen. Und dann ist die erste Aufgabe der Eltern, den Kindern auf einfache Weise die Reinheit, die Schönheit und die Integrität des katholischen Glaubens zu vermitteln.

Erstens denke ich, dass es wichtig ist, dass die Mutter oder der Vater den Kindern in der Familie im Haus den ersten Katechismus geben; nicht in der Schule oder in der Gemeinde, sondern in der Familie. Dies schließt nicht aus, dass natürlich - in zusätzlicher Weise - der Katechismus in der Gemeinde existiert. Aber zuerst in der Familie. Zweitens müssen Eltern täglich mit ihren Kindern in ihrer Familie beten. Das war meine Erfahrung. Wir haben täglich zusammen gebetet. Morgens und Abends, aber nicht so viel, aber wir beteten wenigstens zusammen.


LifeSiteNews: Wie alt waren Sie, als das passierte?

Bischof Athanasius Schneider: Ich war ungefähr 12 Jahre alt. Es ist sehr frisch in meiner Erinnerung. Wenn zum Beispiel an Sonntagen keine Priester da waren - wir hatten manchmal einige Jahre, in denen es keine Priester gab, weil die Priester in den Gefängnissen waren - kamen sie sehr heimlich zu uns. Ich erinnere mich an diese geheimen Besuche der Priester. Es war so ein Fest. Aber wir mussten sehr ruhig sein, weil alles von Geheimdiensten kontrolliert wurde. Deshalb sagten unsere Eltern zu uns: Sei leise, lache nicht, weine nicht, schreie nicht.

Es war eine sehr ehrfürchtige Situation, als der Priester kam. Zuerst stellte er den Menschen das Geständnis zur Verfügung, manchmal sogar die ganze Nacht. Und dann war da die heilige Messe so ehrfürchtig. Es war wirklich unvergesslich. Ich erinnere mich an diese Momente.

Wir lebten in einer Gesellschaft, in der der Atheismus unter dem kommunistischen Regime im öffentlichen Leben in den Schulen verbreitet wurde. Aber dank der Tatsache, dass wir in der Familie, im Gebet und im Glauben verwurzelt waren, infizierte uns dies nicht. Wir hatten sogar eine Lektion in der Schule, zum Beispiel mit dem Titel "Wissenschaftlicher Atheismus". Unsere Eltern haben uns als Kinder gesagt: „Sie hören diese Worte auf einem Ohr und sollten das andere Ohr verlassen. Sei nicht aufmerksam darauf. ' Und so gehorchten wir unseren Eltern. Manchmal mussten wir umsichtig sein, um keine Provokation zu machen, umsichtig zu sein.

Ich denke, dass dies heute die Hauptaufgabe für Familien ist: eine Kultur der Hauskirchen aufzubauen.

Der andere Aspekt, den meine Eltern uns Kinder beigebracht haben [ist, dass die Menschen außerhalb des Hauses wissen würden, dass wir Christen sind. Meine Eltern würden sagen: Sie wissen es. Und deshalb musst du dich besser benehmen als die Ungläubigen. Heute müssen wir unsere Kinder und die Jugendlichen mit diesem Aspekt ausbilden.

LifeSiteNews: Wie kam es Ihrer Familie zu, dass sie an der Sonntagsmesse nicht teilnehmen konnte?

Bischof Athanasius Schneider: Sonntags versammelten wir uns im Raum, wir knieten nieder - Eltern und wir vier Kinder - und wir beteten einfache Gebete wie den Rosenkranz, Litanien und wir machten geistliche Gemeinschaft. Ich bin sicher, dass Unser Herr unsere Seelen mit den Gnaden der Heiligen Kommunion besucht hat.

LifeSiteNews: Sie haben die Rolle der Eltern bei der Erziehung ihrer Kinder erwähnt. Dies ist ein wichtiges Thema für die Eltern im Westen, da in den Schulen sexuelle Aufklärung stattfindet, die Kindern aufgezwungen wird, ob sie nun mögen oder nicht. Wie sollen Eltern reagieren?

Bischof Athanasius Schneider: Natürlich ist [Erziehung] die erste Pflicht der Eltern. Wenn ihre Kinder unmoralisch in der Schule unterrichtet werden, müssen sie die Kinder zurückziehen. Dies ist ihre Verpflichtung. Sie können Ihre Kinder nicht einer unmoralischen Gefahr aussetzen. Es ist unmöglich. Katholische Eltern müssen bei der Verteidigung ihrer Kinder vor dieser Unsittlichkeit sogar bereit sein, Konsequenzen zu erleiden, ja zu leiden.

LifeSiteNews: Was sollten Eltern in Ländern tun, in denen es illegal ist, ihre Kinder von der Schule zu ziehen?

Bischof Athanasius Schneider: Dies ist ein sehr heikles Thema, aber in diesem Fall müssen die katholischen Eltern eine Art Liga bilden, eine Vereinigung - bundesweit -, damit sie stark sein können. Sie müssen Anwälte haben und sich mit den Mitteln einer Demokratie verteidigen. Ich halte es für wichtig, eine Koalition von Eltern in diesem speziellen Aspekt der sexuellen Aufklärung zu bilden, um das Recht auf Rückzug ihrer Kinder zu sichern.

LifeSiteNews: Was sollten katholische Eltern tun, wenn sie einem Pfarrer in einer Pfarrei oder sogar einem Bischof begegnen, der die Absicht hat, den Unterricht gegen den Glauben voranzutreiben?

Bischof Athanasius Schneider: Die Eltern müssen ihren katholischen Glauben sehr genau kennen. Sie müssen den Katechismus sehr gut studieren, denn der Katechismus ist unveränderlich, dh die Wahrheiten, die im Katechismus zu finden sind. Sie müssen den Katechismus ihrer Eltern und Großeltern studieren, was sehr einfach und klar ist. Dies ist die Stimme Christi und der Kirche aller Zeiten. Das müssen sie tun, um fest im katholischen Glauben verwurzelt zu sein. Wenn dann Pastoren oder Mitglieder der Hierarchie der Lehre Christi, der Lehre des ewigen Lehramtes der Kirche, des Katechismus widersprechen, müssen Sie Ihre Kinder aus diesen Kirchen zurückziehen und nicht zu ihnen gehen, selbst wenn Sie es getan haben 100 km [zu einer treuen Kirche] fahren.

Als wir in der Sowjetunion lebten - Gott sei Dank an einem anderen Ort in Estland -, hatten wir dort eine katholische Kirche und einen Priester in 100 km Entfernung. Und unsere Eltern sagten: 'Oh, wir haben so viel Glück. Es ist so nah an uns. In 100 km eine Kirche! Wir haben in unserer Stadt viele Jahre ohne Priester und ohne Messe gelebt. Jetzt haben wir nur noch 100 km. Was für ein Glück.

Ich denke, in der westlichen Welt, in den Vereinigten Staaten, wird es eine Kirche geben, die näher als 100 km liegt, in der es einen guten Priester gibt. Vermeiden Sie also diese Kirchen [wo der Irrtum gepredigt wird]. [Solche Orte] zerstören den Glauben der Menschen. Diese Kirchen zerstören. Wir müssen sie vermeiden. [Solche Leute] sind Verräter des Glaubens, selbst wenn sie den Titel eines Priesters oder Bischofs haben.

LifeSiteNews: Sollten treue Katholiken, die den Papst lieben und nicht dem Papsttum schaden wollen, sich über Ängste über Äußerungen von Papst Franziskus äußern, die offenbar nicht mit der katholischen Lehre übereinstimmen. Oder wäre es besser für sie zu schweigen?

Bischof Athanasius Schneider: In der Kirche leben wir nicht in einer Diktatur. In einer Diktatur haben wir nicht den Mut, dem Diktator zu widersprechen. Wenn wir jedoch in der Kirche zu einer Situation gelangen, in der treue Priester und Bischöfe Angst haben, etwas zu sagen, wie in einer Diktatur, dann ist dies nicht die Kirche. Dies ist nicht die Kirche des Dialogs, der Kollegialität, der Familie. Nein. In einer Familie muss es möglich sein, Ihre Ansichten auszutauschen.

Und manchmal lassen gute Eltern ihren Kindern sogar zu, wenn sie wachsen, sich auszudrücken. Warum nicht? Ein guter Vater wird akzeptieren, wenn sein älterer Sohn sagt: "Vater, das ist nicht so richtig." Manchmal passiert es.

https://www.youtube.com/watch?v=C4QtU2RVoUI

Und so ist der Heilige Vater unser Vater. Und wenn er zu diesen Gruppen sagt: "Sie dürfen nicht die ganze Zeit über diese Dinge sprechen", können Sie mit aller Ehrfurcht sagen: "Heiliger Vater, das ist eine ungerechte Anklage an uns. Wir werden zu Unrecht angeklagt. Es ist nicht so, dass wir jedes Mal und ständig darüber sprechen. Wir sprechen nicht die ganze Zeit darüber. Wir sprechen über das Evangelium, wir sprechen über das Familienleben, wir sprechen über das Gebet. Ihr Urteil ist also für uns ungerecht. Ihre Anschuldigung ist ungerecht. Und gestatten Sie uns, uns irgendwie zu verteidigen und unsere Stimme zu hören.
https://www.lifesitenews.com/news/video-...amily-in-a-mora
+
https://restkerk.net/

von esther10 01.06.2019 00:39

Vigano bestätigt? Katholische Stimmen debattieren über Msgr. Figueiredo Enthüllungen
Anthony Figueiredo , Carlo Vigano , Katholisch , Homosexualität , Franziskus , Sexueller Missbrauch Krise , Theodore McCarrick



VATIKANSTADT, 31. Mai 2019 (LifeSiteNews ) - Katholische Experten streiten darüber, ob Erzbischof Viganò durch Enthüllungen von Monsignore Anthony Figueiredo über Sanktionen gegen den sexuell missbräuchlichen damaligen Kardinal Theodore McCarrick bestätigt wurde.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/anthony+figueiredo

Figueiredo, einst McCarricks persönlicher Sekretär, veröffentlichte eine elfseitige Erklärung, die den Briefwechsel des in Ungnade gefallenen Klerikers enthielt und zeigte, dass die Führer der Kirche von den Sanktionen von Papst Benedikt gegen McCarrick wussten, diese aber nicht durchsetzten. Einer dieser Führer war der frühere Erzbischof von Washington DC, Kardinal Donald Wuerl. Dies steht im Einklang mit der Aussage von Viganò aus dem Jahr 2018, dass viele Führer der Kirche, einschließlich Wuerl, von den Sanktionen wussten.

Wuerl besteht weiterhin darauf, dass er nichts von den Sanktionen gegen McCarrick wisse.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/carlo+vigano

Figueiredos Zeugnis erschien zur gleichen Zeit, als die Welt einem spanischsprachigen Interview mit Papst Franziskus vorgestellt wurde, in dem der Papst bestritt, jemals von McCarricks sexuellem Fehlverhalten gegenüber Seminaristen gewusst zu haben. In seinem Zeugnis erklärte Viganò, er habe dem argentinischen Papst selbst davon erzählt.

John Zmirak, ein häufiger Autor von The Stream , sagte gegenüber LifeSiteNews, dass Viganòs Aussage über Vertuschungen auf höchster Ebene der Kirche bestätigt wird.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/homosexuality

"Jede Nachricht, die auftaucht, jedes neue Dokument, das durchgesickert ist, bestätigt die strenge Wahrhaftigkeit des Zeugnisses von Erzbischof Viganò", sagte er in den sozialen Medien.

In Bezug auf die Angaben von Monsignore Figueiredo zu seinem Vorgesetzten, Kardinal Donald Wuerl, sagte Zmirak:

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/pope+francis

Die Punkte werden nacheinander verbunden und scheinen auf Papst Franziskus zu verweisen. Nun wird erwartet, dass Wuerl alles über McCarrick wusste, es aber vor Papst Franziskus zurückhielt. Wie Viganò und alle anderen, die es wussten. Wie plausibel ist das? Müssen wir den rationalen Verstand empören, den Gott uns gegeben hat, um den Nutzen des Zweifels weiterhin auf Franziskus auszudehnen?

In Bezug auf das Interview von Papst Franziskus mit der mexikanischen Journalistin Valentina Alazraki, in dem der Papst andeutete, dass Erzbischof Viganò für sein Zeugnis „bezahlt“ wurde, fuhr Zmirak fort:

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/theodore+mccarrick[flash


Wenn er Vigano beschuldigt, aus finanziellen Gründen gelogen zu haben, wie sollten wir dann diesen schwerwiegenden Vorwurf gegen einen Nachfolger der Apostel bewerten? Wie lange wird Franziskus sich weigern, die reichlich vorhandenen Dokumente freizugeben, die diese Frage lösen würden? Ich für meinen Teil bin von seiner Behauptung krank, dass er wie Unser Herr steht, unschuldig und still [.]

Damian Thompson, der Chefredakteur des britischen katholischen Herald , erklärte auf Twitter, dass es ein Gerücht gibt, dass Papst Franziskus "isoliert" werde, da seine Leugnung des Wissens über sexuellen Missbrauch von Geistlichen, einschließlich von McCarrick, schlecht aufgenommen wird.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/sex+abuse+crisis

„In Rom zu spüren, dass der Papst isoliert wird, weil eine Ablehnung nach der anderen mit Skepsis (oder noch schlimmer) begrüßt wird. Viel Gerede über Maradiaga , den ehemals engsten päpstlichen Verbündeten, der jetzt völlig im Skandal versunken ist. Francis hat offenbar die Taktik der Kardinäle Wuerl & Farrell bezüglich McCarrick übernommen “ , twitterte er .

Fr. Alexander Lucie-Smith, ein häufiger Verfasser des Katholischen Herolds , twitterte , Erzbischof Viganò sei "bestätigt".

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/sex+abuse+crisis

Der englische Biograf von Papst Franziskus, Austen Ivereigh, twitterte als Antwort darauf, dass Figueiredos Enthüllungen sich schlecht auf den Whistleblower des Vatikans niederschlugen.

"Viganò hat sich erneut als Lügner erwiesen", schrieb Ivereigh.

„Seine Behauptung war, dass Francis die McCarrick-Sanktionen aufgehoben hat. Figueiredo zeigt, dass die Sanktionen privat waren, nicht legal waren und von allen ignoriert wurden. Benedikt. McCarrick fuhr 2013 wie zuvor fort, ohne das Gefühl der Aufhebung von Sanktionen. “

Lucie-Smith schlug dann vor, dass Ivereigh "den Boten" erschießen würde.

In Catholic World Report sagte der Autor Christopher Altieri, dass die Verweigerung von Franziskus in diesem Interview mit Alazraki die Situation in der Kirche "schlimmer" machte, aber auch, dass Figueiredos teilweise Bestätigung von Viganòs Aussage es "besser" machte.

Nachdem der Autor gesagt hatte, Kardinal Wuerls „Proteste der Unwissenheit“ über McCarrick seien „zunehmend unplausibel“, wandte er sich an Francis 'seltsam wiederholte Ablehnung.

„Papst Franziskus selbst hat in einem langen Interview mit der langjährigen Vatikanologin von Televisa, Valentina Alazraki, ebenfalls gegen Unwissenheit protestiert. »Über McCarrick wusste ich nichts«, sagte Papst Francis. "Offensichtlich", fuhr er fort.  »Nichts«, wiederholte er,  »nichts«, sagte er noch einmal «, berichtete Altieri.

"Francis sagte auch, er könne sich nicht erinnern, ob der frühere Nuntius in den Vereinigten Staaten, Erzbischof Carlo Maria Viganò, mit ihm über McCarrick gesprochen habe, als sie sich 2013 trafen." Als [Viganò] sagte, er habe an diesem Tag mit mir gesprochen - er kam - und Ich kann mich nicht erinnern, ob er mir davon erzählt hat - ob es wahr ist oder nicht «, sagte der Papst zu Televisa. Viganò behauptet, Francis habe ihn nach McCarrick gefragt «, fuhr Altieri fort.

„Auch wenn sich der frühere Nuntius selbst, der das Gespräch initiiert hat, falsch erinnert, behauptet Francis, dass er sich nicht erinnern kann, ob sein Nuntius ihm gesagt hat, einer seiner Kardinäle sei pervers. Lassen Sie das sinken."

Altieri war jedoch ermutigt über die Entscheidung von Figueiredo, das, was er über die McCarrick-Vertuschung weiß, zu klären.

"Die Wahrheit wird herauskommen", schloss Altieri.[

https://www.lifesitenews.com/news/vigano...edo-revelations

von esther10 01.06.2019 00:38

Kanadas staatlicher Sender nutzt Snapchat, um Kindern Sex, Drogen und Polygamie nahe zu bringen



Petition: "Dump Netflix" über ihren Angriff auf ungeborene Babys. Unterschreiben Sie die Petition hier.

CALGARY, Alberta, Kanada, 31. Mai 2019 ( LifeSiteNews ) - Kanadas nationaler Sender nutzt die bei Teenagern beliebten sozialen Medien, um den Jugendlichen schädliche Laster vorzustellen.

Die Canadian Broadcasting Corporation (CBC) unterzeichnete Ende 2017 erstmals einen Vertrag mit Snapchat und baute dann 2018 eine engere Beziehung zur Photo-Sharing-Plattform auf. Seitdem nutzt die steuerfinanzierte Medienorganisation Snapchat-Clickbait, um vor allem Nutzer zu gewinnen Teenager, um Fragen zu beantworten oder Artikel über sexuelles Randverhalten und Drogenkonsum zu lesen.



Letzte Woche erklärte Keean Bexte (25) von The Rebel Media den Zuschauern, dass 90 Prozent der Snapchat-Nutzer zwischen 13 und 24 Jahre alt und einige sogar noch jünger sind. Vorwiegend weibliche Snapchat-Nutzer nutzen die Plattform durchschnittlich 40 Minuten pro Tag. Snapchat verdient sein Geld mit Werbung, und die CBC ist eine Partnerschaft mit dem Unternehmen eingegangen, um jüngere Leser anzulocken.

"Jetzt nutzt die CBC Snapchat nicht mehr so ​​wie Twitter oder Facebook", erklärte Bexte. "Dort gibt es echte, kritische Erwachsene, die ihre staatlich finanzierte Arbeit hinterfragen."

"Die CBC verwendet Snapchat, um direkt mit Kindern zu sprechen, wie es ein Raubtier tun würde, wenn er in einem Kinderheim wäre, wenn die Eltern nicht da wären", fuhr er fort. "Unzensierte rohe Entartung."

Unter den Geschichten, die für die Kinder angeboten werden, ist eine, die mit einem Foto von zwei jungen Frauen beworben wird, die sich neblig ansehen, über die Vorteile des "Rauchens von Betäubungsmitteln vor dem Geschlechtsverkehr" und eine andere, die einen Mann in Bondage-Ausrüstung zeigt, über das Sexuelle Attraktivität von Menschen mit Behinderungen. Ein weiteres Buch, das hier vollständig veröffentlicht wurde, führt Kinder in das Konzept der Polygamie ein.

"Ich übertreibe nicht", sagte Bexte. "Die CBC bedient die 13-jährigen Jungen aus Kanada wiederholt und dringend, um ihnen mitzuteilen, wie bewundernswert es ist, ihrer zukünftigen Freundin zuzusehen, wie sie davonläuft und mit anderen Männern Sex hat."

Um die Jugendlichen zum Lesen der eigentlichen Geschichte zu bewegen, stellt der Snapchat-Beitrag des Senders kurz "Alicia" und "Tristan" vor und lädt die Kinder dann kokett ein, "mehr nicht-monogame Verabredungen zu treffen".


Bexte betonte, dass Snapchat von Teenagern benutzt wird und dass die CBC es weiß.

"Dies richtet sich ausdrücklich an Kinder", erklärte er. „Die CBC hat alle Metriken gelesen. Sie wissen, wem sie diese Sexgeschichten servieren. “

Der junge Journalist war erleichtert, dass 72 Prozent von ihnen Nein sagten, als die CBC ihre Snapchat-Leser fragte, ob sie es mit Polygamie versuchen würden.

"Sex, Drogen, Pädophilie, BDSM-Pornos mit Behinderungen, Pornokonsum von Minderjährigen: Das CBC nutzt eine Plattform von Kindern, um die Entartung der kanadischen Jugend zu normalisieren", sagte Bexte, als er durch eine Vielzahl von CBC-Snamewerbungen mit Fetisch-Ausrüstung, Spritzen und Neon blätterte XXX, Waffen, schwule Comicfiguren und schwüle Blicke. „Aber mach dir keine Sorgen. Wir können sie tatsächlich aufhalten. Nehmen Sie ihnen gleich das Telefon Ihres Kindes. «

Um der Canadian Broadcasting Corporation Ihre Meinung mitzuteilen, wenden Sie sich bitte hier online an die CBC oder rufen Sie unter 1-866-306-4636 (gebührenfrei, nur Kanada), 1-866-220-6045 für Hörgeschädigte an oder schreiben Sie an :
https://www.lifesitenews.com/news/tax-fu...-drugs-polygamy

CBC National Audience Services
Postfach 500, Station A
Toronto, Ontario
M5W 1E6
Kanada
+++++
https://www.lifesitenews.com/news/transg...tts-high-school

von esther10 01.06.2019 00:35

MISSING: Der einstige militante Geist der SSPX



Louie 31. Mai 2019 Blogeintrag Keine Kommentare Erzbischof Lefebvre 1988
Die Reaktion auf den Offenen Brief, in dem Franziskus der Häresie beschuldigt wurde, entsprach weitgehend den Erwartungen. Beginnend mit der Art und Weise, wie die Bergoglians begannen, die Wagen zu kreisen. "Papst Franziskus ist der Papst, und wenn er spricht, ist es Lehramt", sagte Kardinal ..



Weiter lesen...

MISSING: Der einstige militante Geist der SSPX Louie 31. Mai 2019 Keine Kommentare
Erzbischof Lefebvre 4-2016Die Reaktion auf den Offenen Brief, in dem Franziskus der Häresie beschuldigt wurde, entsprach weitgehend den Erwartungen. Beginnend mit der Art und Weise, wie die Bergoglians begannen, die Wagen zu kreisen.

"Papst Franziskus ist der Papst, und wenn er spricht, ist es Lehramt", sagte Kardinal Lorenzo Baldisseri in der Verteidigung des Chefs.

Pierangelo Sequeri, Direktor des Päpstlichen Theologischen Instituts, Johannes Paul II., Ging herablassender vor und sagte: „Die Welt des kirchlichen Geschwätzes wird von schwachen Adligen bewohnt, die so tun, als wären sie Papst Gregor der Große, Thomas von Aquin und Bonaventura.“

Zur Verteidigung von Seueri modelliert er nur das Verhalten von Bergoglio.

In seinem jüngsten Interview mit der mexikanischen Journalistin Valentina Alazraki, das am 28. Mai veröffentlicht wurde, wurde Francis gefragt, wie er auf den Vorwurf reagiert, ein Ketzer zu sein. Er antwortete: "Mit Sinn für Humor, meine Tochter." Mit anderen Worten, er lacht darüber.

Dann sagte er und bezog sich anscheinend auf die Unterzeichner des Offenen Briefes: „Ich bete auch für sie, weil sie falsch sind und arme Menschen, manche manipuliert werden. Und wer hat unterschrieben? “

Mit anderen Worten, für wen halten sie sich? Typisches Verhalten eines elitären Diktators.

Von allen Antworten, die möglicherweise nicht den Erwartungen entsprochen haben, sticht die Antwort der Pius-X.-Gesellschaft hervor, die beschlossen hat, die Gefahren und Risiken, die der Offene Brief mit sich bringt, kollektiv in den Griff zu bekommen. In einer bemerkenswert schwachen Aussage, die an das Weibliche grenzt, nannte die SSPX die Anstrengung „Zeitverschwendung“ und führte zum Teil aus:

Angesichts der radikalen Art und Weise, wie die Nachfolger der Apostel aufgerufen werden, müssen wir uns fragen, welche Ergebnisse von einer solchen Aktion erwartet werden. Ist dies eine umsichtige Vorgehensweise? Hat es eine Chance zum Erfolg?

Verzichten die betroffenen Eltern eines drogenabhängigen Kindes darauf, das destruktive Verhalten ihrer Nachkommen zu verurteilen, weil es unwahrscheinlich ist, dass dies gelingt, oder bieten sie weiterhin entschlossene Korrekturen an, nur weil dies ein Dienst an der Wahrheit, ein Akt der Nächstenliebe und damit immer und immer ist überall das Richtige zu tun?

Keine Notwendigkeit zu antworten.

Nicht zuletzt lässt die SSPX-Erklärung wenig Zweifel an der Bedingung (oder Gegenwart, je nachdem) des einstmals erheblichen Rückgrats der Society aufkommen. Und doch hatten sie die Kühnheit zu sagen, als ob sie noch im Besitz eines militanten Geistes wären:

Darüber hinaus besteht die Gefahr dieses Ansatzes darin, dass die Autoren veranlasst werden, vom laufenden Kampf abzuweichen.

Ständige Verteidiger der SSPX - dh diejenigen, die für die Gesellschaft jubeln, egal was sie tut oder nicht tut - werden schnell darauf hinweisen, dass die Aussage die Grundursache der bergoglianischen Bedrohung korrekt identifiziert; Vatikanum II:

Wir riskieren, vom gegenwärtigen Bösen gefangen genommen zu werden, und vergessen, dass es Wurzeln hat und dass es ein logisches Ergebnis eines verdorbenen Prozesses ist, der seinen Ursprung hat. Wie ein Pendel glauben einige, sie könnten die jüngste Vergangenheit vergrößern, um die Gegenwart besser anzuprangern, einschließlich des Lehramts der Päpste des Rates - von Paul VI bis Benedikt XVI -, um sich gegen Franziskus zu stellen.

In der Tat ist es wahr, dass man Franziskus und seine Häresien nicht endgültig mit Kugeln besiegen kann, die hauptsächlich von den konziliaren "Heiligen" von #FAKE - allen Häresiaren - zur Verfügung gestellt werden. Das heißt, wenn Leute wie Johannes Paul II. Eine bestimmte Wahrheit aus der Tradition anbieten - wie er es im Familiaris Consortio getan hat -, ist es immer noch Tradition. das heißt, das Gegenmittel gegen Bergoglios Häresie, wie in Amoris Laetitia vorgeschlagen .

Trotzdem ist das, was die SSPX vorschlägt, vergleichbar mit dem Drängen, den Feuerwehrschlauch wegzulegen, während ein Brandstifter versucht, das Haus niederzubrennen, weil schließlich seine pyromanischen Eltern das eigentliche Problem sind. Macht nichts, diese Unschuldigen, die in der Zwischenzeit umkommen.

Die SSPX-Erklärung schließt mit der Behauptung, sie folge einfach dem Beispiel von Erzbischof Lefebvre.

Das, was Marcel tun würde, ist erbärmlich und wird verdammt alt. Es ist auch ein schwerwiegender Nachteil für die Erinnerung an Erzbischof Lefebvre, der sich nie mit etwas aus der Ferne auseinandergesetzt hat wie ein angeblicher Papst, der buchstäblich lehrt - in einem angeblich päpstlichen Dekret nicht weniger -, dass Gott selbst Ehebruch will und ein göttliches Gesetz verfasst hat, das einige Personen haben kann einfach nicht halten.

Angesichts dieser ungeheuren Beleidigung des Allmächtigen können die SSPX - Männer, die ihr Wahlrecht auf eine zunehmend schwache Behauptung aufbauen, sie hätten das ausschließliche Recht auf die Benennung der treuen Anhänger von Erzbischof Lefebvre - nichts Besseres tun, als Bergoglio von der Häresie zu befreien Amoris Laetitia wollte nur „Hilfe zur Reflexion, zum Dialog und zur pastoralen Praxis“ bieten (siehe Pater Jean-Michel Gleizes äußerst schwache Bewertung des Textes , der auch heute noch als „offizielle Position der Gesellschaft“ gilt).

Letztendlich kommt die Erklärung der SSPX zu dem Schluss, dass dem Erzbischof zu folgen bedeutet, anzuerkennen, dass „die Kirche der Zukunft die Aufgabe hat, eine derzeit unlösbare Frage zu lösen“.

Mit anderen Worten, die Gesellschaft des hl. Pius X. hat zumindest vorerst den Ring verlassen.

https://akacatholic.com/missing-the-sspx...ilitant-spirit/
+
https://akacatholic.com/

.

von esther10 01.06.2019 00:32

Was Dämonen über die Eucharistie wissen, was viele Katholiken nicht wissen
onepeterfive.com/what-demons-know-about-the-eucharist-that-many-catholics-dont
Steve Skojec May 31, 2019



Wussten Sie, dass nur 63% der amerikanischen Katholiken an die wirkliche Gegenwart Christi in der Eucharistie glauben , und ganze 17% von ihnen haben keine Ahnung, dass dies das ist, was die Kirche tatsächlich lehrt?

Etwa die Hälfte der befragten Katholiken weiß nichts über diese wesentliche Wahrheit unseres Glaubens. Und ich würde wetten, wenn eine größere Stichprobe genommen würde, würden wir noch weniger Katholiken finden, die tatsächlich glauben, dass die Eucharistie wirklich der Leib, das Blut, die Seele und die Göttlichkeit Christi ist. Laut einer Umfrage der New York Times / CBS News aus dem Jahr 1994 ( hier zitiert ) in der 18-44-jährigen Bevölkerungsgruppe glaubten 70% der Katholiken, dass die Eucharistie „nur ein Symbol“ ist.


eucharistische Anbetung

In einer Reflexion von 2014 über eine der mittlerweile berüchtigten satanischen „Massen“ in Okalahoma City hat Msgr. Charles Pope erinnerte sich an eine Erfahrung, die er vor 15 Jahren gemacht hatte, als er die traditionelle lateinische Messe in St. Mary, Mutter Gottes, in Washington DC feierte:

Wie Sie vielleicht wissen, wird die alte lateinische Messe „ad orientem“ (in Richtung des liturgischen Ostens) gefeiert. Priester und Leute gehen alle in eine Richtung. Für den Zelebranten bedeutet dies praktisch, dass die Menschen hinter ihm stehen. Es war Zeit für die Weihe. Zu diesem Zeitpunkt wird der Priester angewiesen, sich mit den Unterarmen auf dem Altartisch und dem Heer zwischen den Fingern tief zu verneigen.

Wie angewiesen, wurden die ehrwürdigen Worte der Weihe mit leiser, aber klarer Stimme gesprochen: Hoc est enim Corpus meum (Denn dies ist mein Körper). Die Glocken läuteten, als ich genuffte.

Aber hinter mir gab es irgendeine Störung; Ein zitterndes oder raschelndes Geräusch kam von den Vorderbänken hinter mir zu meiner Rechten. Und dann ein Stöhnen oder Murren. "Was war das?", Fragte ich mich. Es klang nicht wirklich menschlich, eher wie das Murren eines großen Tieres wie eines Ebers oder eines Bären, zusammen mit einem klagenden Stöhnen, das auch nicht menschlich wirkte. Ich erhob den Wirt und fragte mich erneut: „Was war das?“ Dann herrschte Stille. Als Zelebrant in der alten lateinischen Messe konnte ich mich nicht so leicht umdrehen. Trotzdem dachte ich: "Was war das?"

Es war Zeit für die Weihe des Kelches. Wieder verbeugte ich mich tief und sprach klar und deutlich, aber mit leiser Stimme Hic est enim calix sanguinis mei, novi et æterni testamenti; mysterium fidei; qui pro vobis und pro multis effundetur in remissionem pecatorum. Haec quotiescumque feceritis in mei memoriam facietis (denn dies ist der Kelch meines Blutes, des neuen und ewigen Bundes; das Mysterium des Glaubens; das für die Vielen zur Vergebung der Sünden vergossen wird. Wann immer Sie dies tun, tun Sie es in meiner Erinnerung.)

Dann hörte ich ein weiteres Geräusch, diesmal ein unbestreitbares Stöhnen und dann einen Schrei, als jemand rief: „Lass mich in Ruhe, Jesus! Warum quälst du mich? “Plötzlich gab es ein schlurfendes Geräusch und jemand rannte mit dem stöhnenden Geräusch der Verletzung davon. Die Hintertüren schwangen auf und dann wieder zu. Dann Schweigen.

Erkenntnis - Ich konnte mich nicht umdrehen, um zu sehen, wie ich den Kelch hoch über meinen Kopf hob. Aber ich wusste sofort, dass eine arme, von Dämonen geplagte Seele Christus in der Eucharistie begegnet war und seine wirkliche Gegenwart nicht ertragen konnte, die für alle sichtbar war. Und die Worte der Schrift kamen mir in den Sinn: Sogar Dämonen glauben und zittern (Jakobus 2:19).

Umkehr - Aber genau wie James diese Worte benutzte, um den schwachen Glauben seiner Herde zu zurechtweisen, musste auch ich umkehren. Warum war sich ein von Dämonen geplagter Mann der wahren Gegenwart bewusster und erstaunter als ich? Er war negativ bewegt und rannte los. Warum war ich nicht mehr positiv, sondern vergleichbar bewegt? Was ist mit den anderen Gläubigen in den Kirchenbänken? Ich bezweifle nicht, dass wir alle intellektuell an die wahre Gegenwart geglaubt haben. Aber es ist etwas ganz anderes und viel Wunderbarer, in die Tiefe deiner Seele versetzt zu werden! Es ist so leicht für uns, in der Gegenwart des Göttlichen schläfrig zu sein und die wundersame und großartige Gegenwart, die uns zur Verfügung steht, zu vergessen.

Das erschrickt auf den ersten Blick, macht aber bei weiterer Überlegung durchaus Sinn. Die gefallenen Engel kennen absolut die wahre Natur der Eucharistie. Sie haben ein metaphysisches Verständnis, das nur menschliches Wissen übertrifft.

Wir bekennen uns dazu, wie die Eucharistie zu handeln - durch ehrfurchtsvolle Liturgie, Aufdeckung und Segnung des Allerheiligsten Sakraments, Anbetung, Fronleichnamsprozessionen und dergleichen -, was einen großen Unterschied in unserem eigenen Glauben und Verständnis dieses heiligen Geheimnisses ausmacht .

Ursprünglich am 2. September 2014 veröffentlicht.
https://onepeterfive.com/what-demons-kno...catholics-dont/

von esther10 01.06.2019 00:32



„Ohne eine Rückkehr zu Jesus gibt es keine Reform der Kirche.“
"Mit der Neuevangelisierung beginnen wir von vorne: Wir werden wieder die Kirche als Verkündiger, Diener und Samariter ..."
„Um diese Reise zu unternehmen, muss man zum Leben Jesu zurückkehren… Dieses ursprüngliche Priestertum Jesu muss in der Geschichte fortgesetzt werden.“

+

1. Juni


Anatomie eines Hucksters aus dem Zweiten Vatikan: Kardinal Oscar Rodríguez Maradiaga
CFN-Blog
Anmerkung des Herausgebers: Dieser Artikel erschien erstmals in der Printausgabe der Catholic Family News vom Februar 2018 ( HIER abonnieren ). Wir drucken es hier im Lichte eines Berichts nach , der besagt , dass Kardinal Maradiaga Anfang dieser Woche aus einem Flugzeug in seiner Heimat Honduras evakuiert werden musste, weil auf dem Flughafen politische Proteste stattfanden und sogar die Gefahr eines Lynchs bestand Der honduranische Kardinal und enge Mitarbeiter von Papst Franziskus ist ein ziemlich skandalöser Charakter.

*****

Aus der Dunkelheit gerissen, um den katholischen Moralunterricht anzugreifen

Als Koordinator des Romans Franziskus ‚Rat der Kardinäle,‘ ist der honduranische Kardinal Oscar Rodríguez Maradiaga, wie John Allen beobachtet , ‚wohl der zweitmächtigste Mann im Katholizismus.‘ In der Tat wird er allgemein als „Vice-Papst Wie die anderen Prälaten, die Francis aus seiner wohlverdienten Dunkelheit gerettet und zu alarmierenden Positionen erhoben hat (z. B. die Kardinäle Kasper, Danneels und Cupich sowie eine Reihe neuer roter Hüte, die sorgfältig für ihren Progressivismus ausgewählt wurden), ist Rodríguez Maradiaga bereit. bereit und in der Lage, Franziskus bei dem Versuch zu unterstützen, seine von ihm neu erfundene hubristische „Vision“ der Kirche umzusetzen. Um das progressive Manifest von Franziskus Evangelii Gaudium zu zitieren :

https://www.catholicfamilynews.org/blog/tag/Vatican+II

„Ich möchte nicht, dass sich eine Kirche darum kümmert, im Zentrum zu stehen, und dass sie dann in ein Geflecht von Obsessionen und Verfahren gerät…. Mehr als aus Angst, in die Irre zu gehen, hoffe ich, dass uns die Angst bewegt, in Strukturen eingeschlossen zu bleiben, die uns ein falsches Gefühl der Sicherheit geben, in Regeln, die uns strenge Richter machen, in Gewohnheiten, die uns das Gefühl geben, sicher zu sein. Während vor unserer Tür Menschen hungern und Jesus nicht müde wird, zu uns zu sagen: Gib ihnen etwas zu essen (Markus 6:37). “(Nr. 49)

https://www.catholicfamilynews.org/blog/...iguez+Maradiaga

Ja, wir haben einen Papst, der zu vermuten wagt, dass die von Gott, der Mensch geworden ist, als einzige Erlösungsquelle gegründete Kirche vor seiner Ankunft in Buenos Aires die Menschen wegen ihres „Geflechts der Obsessionen und Verfahren“ geistig verhungern ließ Offenbar glaubt Franziskus, dass die einzigen Menschen in der Kirche, die heute geistlich verhungern, diejenigen sind, deren Bischöfe und Priester sie rücksichtslos der Elemente der Tradition beraubt haben, um genau diesem „Geflecht von Obsessionen und Verfahren“ zu dienen, das sie „Erneuerung“ nennen of Vatican II. "Das heißt, Besessenheit über den Unsinn von" Ökumene "," Dialog "und" interreligiösem Dialog "und bürokratische Verfahren wie die katastrophale" Reform der Liturgie ", die Operationen der neu geschaffenen Bischofskonferenzen und presbyteral räte,und ein endloser Lavastrom von sozialer Gerechtigkeit, der die einfachen Wahrheiten des Glaubens in Bezug auf Tod, Gericht, Himmel und Hölle so gut wie begraben hat.

https://www.catholicfamilynews.org/blog/tag/Pope+Francis

Kardinal Maradiaga (im Allgemeinen trotz der lateinamerikanischen Konvention mit seinem zweiten Nachnamen bezeichnet) ist der perfekte Mann, um die so genannte bergoglische Phase in dem zwanghaften Streben nach wertlosen und zerstörerischen Neuheiten anzuführen, die die gegenwärtige beispiellose Krise in der Kirche kennzeichnen. Unglaublicherweise beinhaltet diese Phase die erstaunliche päpstliche Zulassung von öffentlichen Ehebrechern in „zweiten Ehen“ zur heiligen Kommunion, während sie „überlegen“, ob sie ihre ehebrecherischen sexuellen Beziehungen aufgeben sollen. Wie Pater Brian Harrison bemerkt hat, bedeutet dies, dass diese öffentlichen Ehebrecher am Allerheiligsten teilnehmen dürfen, während sie „erkennen“, dass sie es nicht solltenwegen ihres öffentlichen Ehebruchs am Abendmahl teilnehmen dürfen. George Orwells Ozeanien hat nichts über den Propagandaapparat der anhaltenden postkonziliaren Revolution in der Kirche, die sich derzeit in der akutesten Phase befindet.

https://www.catholicfamilynews.org/blog/...+Evangelization

Bevor Franziskus ihn unerwartet zum Gipfel der kirchlichen Macht erhoben hatte, hatte "Mad Dog" Maradiaga aufgrund seiner Beteiligung am Caritas Internationalis-Skandal in Rom jeglichen Einfluss verloren . Nachdem Maradiaga von Johannes Paul II. Zum Leiter der Organisation ernannt worden war, um ihre Verbindungen zu Nichtregierungsorganisationen, die Abtreibung und Empfängnisverhütung fördern, zu verbessern, machte sie sich die Aufgabe zu schaffen, indem sie sich gegen Vorschriften aussprach, die eine solche Beteiligung unmöglich gemacht hätten, und zu kam die Verteidigung des früheren Leiters der Caritas, der Laienfrau Lesley-Anne Knight, die vom Vatikan Johannes Pauls II. von der Suche nach einer zweiten Amtszeit ausgeschlossen wurde.

https://www.catholicfamilynews.org/blog/...rdinal+Caffarra

Es scheint, dass Maradiaga nicht die Aufgabe hatte, dafür zu sorgen, dass die Caritas die Lehre der Kirche über Ehe und Zeugung einhält. Schließlich studierte er Moraltheologie bei Bernard Häring, dem berüchtigten Dissidenten aus Humanae Vitae und Verfechter der modernistischen Häresie der Dogmenentwicklung sowie der Situationsethik unter Beachtung der im Sechsten Gebot verankerten negativen Vorschriften des Naturgesetzes Kapitel 8 von Amoris Laetitia (AL) wurde mit katastrophaler Wirkung in die Kirche eingeführt. Es ist kein Zufall, dass Härings Subversion von keinem anderen als Franziskus im Zusammenhang mit seinem Projekt gelobt wurde, die Anwendung des Sechsten Gebotes entsprechend seiner ausgesprochenen Verachtung zu relativieren„Schwarz-Weiß-Moral“ - ein Projekt, das jetzt einen halbgeheimen Auftrag zum „Studium“ von Humanae Vitae umfasst .

Betrachten Sie in diesem Zusammenhang einen der unzähligen progressiven Kandidaten von Franziskus, einen „Moraltheologen“, den er als Mitglied der Päpstlichen Akademie für das Leben eingesetzt hat, dessen gesamte Mitgliedschaft er entlassen und dessen Verfassung er neu verfasst hat, zusammen mit dem Ausschluss des früheren Erfordernisses eines Profis -Lebensschwur. Dieser "Moraltheologe", ein Pater. Maurizio Chiodi zitierte AL als seine alleinige Autorität und erklärte kürzlich während eines Vortrags beim Gregorian in Rom, dass „eine künstliche Methode zur Regulierung von Geburten als ein Akt der Verantwortung anerkannt werden könnte, der durchgeführt wird, um nicht radikal abzulehnen das Geschenk eines Kindes, sondern weil in diesen Situationen die Verantwortung ruft das Paar und die Familie zu anderen Formen des Empfangs und die Gastfreundschaft.“So, nach Francis des Menschen Chiodi, ist das intrinsische Übel der Empfängnisverhütung nicht nur erlaubt , sondern zwingend in bestimmten‚Situationen‘-meaning Situation Ethik durch die Fehler von AL fortgeschritten wie. Es braucht keinen Propheten, um zu sehen, wohin das „Studium“ von Humanae Vitae durch Francis 'Auftrag führen wird.

https://www.catholicfamilynews.org/blog/...angelii+Gaudium

Maradiagas Manifest: Eine Litanei müder revolutionärer Parolen

Auf die Nachricht, dass Maradiaga zum Leiter des Kardinalsrates ernannt worden war, rief ein vatikanischer Beamter (zitiert von John Allen) aus : „Lieber Gott, Oscar ist zurück!“ Lieber Gott, in der Tat. Denn Maradiaga hat deutlich gemacht, dass es seine Aufgabe ist, das Bergoglian-Programm durchzuführen, das man vor vier Jahren zu Recht als „ das nächste Jahrzehnt der Katastrophe “ bezeichnete. Dies tat er in einer Rede [gehalten am 25. Oktober 2013 an der Universität of Dallas Ministry Conference], die es schafft, praktisch jeden leeren Slogan und jedes progressive Klischee der postkonziliaren Epoche zusammenzufassen. Titel „Die Bedeutung der Neuevangelisierung“ [ hier im Volltext verfügbar], Maradiaga präsentiert das klassische neo-modernistische Thema, das die Kirche im Zweiten Vatikanischen Konzil endgültig wiederentdeckte und unter der inspirierten Führung von Bergoglio, dem Träger der Gnosis der Erneuerung, den richtigen Weg zurückfinden wird. Hiermit einige relevante Zitate mit meinen Kommentaren:

https://www.catholicfamilynews.org/blog/tag/Modernism

"Das Zweite Vatikanische Konzil ... bedeutete ein Ende der Feindseligkeiten zwischen der Kirche und der Moderne [!], Die im Ersten Vatikanischen Konzil [!] Verurteilt wurden."

https://www.catholicfamilynews.org/blog/...of+Good+Success

Da haben wir es! Ein offenes Eingeständnis des „Vize-Papstes“, dass die Anhänger des Zweiten Vatikanischen Konzils, angeführt von Papst Bergoglio, das Konzil als eine Umarmung dessen ansehen, was das Lehramt nicht nur im Vatikan I, sondern auch im monumentalen St. Pius X. unfehlbar verurteilt hat anti-modernistische Enzyklika Pascendi , in der wir lesen, dass die Modernisten „die schädlichsten aller Gegner der Kirche sind. Denn wie gesagt, sie haben ihre Entwürfe für ihre Ruine nicht von außen, sondern von innen in Betrieb genommen … “(Nr. 3). Erinnern Sie sich in diesem Zusammenhang an die explosive Offenbarung von Papst Benedikt XVIZum dritten Geheimnis: „Was die neuen Dinge betrifft, die wir heute in dieser Botschaft finden, so kommt es auch dazu, dass Angriffe auf den Papst und die Kirche nicht nur von außen kommen, sondern die Leiden der Kirche genau von innen Kirche , von der Sünde in der Kirche. Auch dies ist etwas, was wir immer gewusst haben, aber heute sehen wir es auf wirklich erschreckende Weise: dass die größte Verfolgung der Kirche nicht von ihren Feinden ohne, sondern von der Sünde in der Kirche ausgeht. “

"Das II. Vatikanische Konzil hat offiziell anerkannt, dass sich die Dinge geändert haben, und die Notwendigkeit einer solchen Änderung erkannt ..."

https://www.catholicfamilynews.org/blog/...+Lady+of+Fatima

Dinge hatten sich geändert? Welche Sachen? Sie wissen schon, Dinge. Welche „Veränderungen“ hat Maradiaga im Blick, da sich die „Dinge“ seit dem Zweiten Vatikanum geändert haben? Genau das, was jetzt geschieht , sehen wir, und welche Schwester Lucia, deutlich im Lichte des dritten Geheimnisses, warnte der verstorbene Kardinal Caffarra kommen würde: „Vater, kommt eine Zeit , als die entscheidende Schlacht zwischen dem Reich Christi und Satan über Ehe sein wird und die Familie. Und diejenigen, die für das Wohl der Familie arbeiten werden, werden Verfolgung und Trübsal erleben. “

"Aber bis heute besteht die größte Herausforderung darin, die Sendung der Kirche zu untersuchen, um sie an die Sendung Jesu anzupassen."

https://www.catholicfamilynews.org/blog/tag/Sister+Lucia

„Ohne eine Rückkehr zu Jesus gibt es keine Reform der Kirche.“

"Mit der Neuevangelisierung beginnen wir von vorne: Wir werden wieder die Kirche als Verkündiger, Diener und Samariter ..."

„Um diese Reise zu unternehmen, muss man zum Leben Jesu zurückkehren… Dieses ursprüngliche Priestertum Jesu muss in der Geschichte fortgesetzt werden.“

Alle typischen Neigungen der Moderne, die Luthers Angriffen auf die Kirche sehr ähnlich sind: Die Kirche hat ihren Weg verloren und muss zu Jesus zurückkehren, als ob die Kirche, die Christus mit dem unfehlbaren Versprechen gegründet hat, dass er alle Tage bei ihr sein würde “, sogar zu den Die Vollendung der Welt “(Mt 28,20) könnte ihre Natur irgendwie vergessen. In Wahrheit sind es hubristische Reformer wie Maradiaga und sein Vorgesetzter, die vergessen haben, was die Kirche ist, und die so getäuscht sind, dass sie (genau wie Luther) sie nach einer rein menschlichen „Vision“ dessen, was die Kirche tun sollte, umgestalten können Sein.

"Rückkehr in die Kirche als" Gemeinschaft " ... [D] sein Ziel kann sicherlich nicht durch eine hierarchische Denkweise erreicht werden, die den Ministerialorden als überlegenes Presbyterium, privilegiert und exklusiv versteht ..."

„Zu einer Kirche der Armen zurückkehren … das Mandat des Herrn, die Armen zu evangelisieren, sollte uns dazu veranlassen, dem ärmsten und dem bedürftigsten Sektor und denjenigen, die aus irgendeinem Grund getrennt wurden, den Vorzug zu geben. [T] seine konziliare Wahl ließ viele Christen den Fluch ihres eigenen Lebens überdenken; es veranlasste viele religiöse Gemeinden, ihre Regeln und ihre Lebensweise zu überprüfen; es hat in weiten Teilen des Episkopats einen Geist der Reform, der Freiheit und der Prophezeiung hervorgebracht… “

„Primat des Letzten. … [W] wir müssen dafür kämpfen, Gleichstellungsverhältnisse herzustellen und ihre größten Hindernisse zu beseitigen: Geld und Macht. Wir müssen als Priorität festlegen, dass diejenigen Mehrheiten, die unter Armut und Ausgrenzung leiden (die letzten), die ersten sein werden. Das ursprüngliche Christentum steht vor der Herrschaftsherrschaft über Geld und Macht und bringt eine Leidenschaft in die Geschichte: dass der letzte Halt der letzte ist… “

https://www.catholicfamilynews.org/blog/tag/Honduras

Der Skandal in Honduras

Diese Haltung über die Armen, das Böse an Geld und Macht und die Plage privilegierter Geistlicher, die von einem wohlgenährten, luxuriös untergebrachten Prälaten im Jetsetting ausgeht, der sich auf verschiedenen Partys inkompetent mit dem Saxophon befasst, ist einfach zu viel Bär.


Vielleicht ist es eine poetische Gerechtigkeit, dass Maradiaga in einen großen Finanzskandal verwickelt ist, bei dem ein massiver Geldfluss von der Katholischen Universität von Honduras, einer bescheidenen Institution in einer der ärmsten Nationen der Welt, auf sein Konto fließt .

Wie berichtet von L'Espresso , Maradiaga wurde € pro Monat von der Universität als „Gehalt“ unter dem Titel Großkanzler der Universität, sowie einen Dezember „Bonus“ von rund rund € 35.000 (oder $ 41.000) abzuzusaugen 54.000 (64.000 US-Dollar). Dies wird zum großen Teil durch ein spanischsprachiges Exposé belegt , das auch die Abrechnungen enthält. Wie Edward Pentin berichtet , wurden der Erzdiözese 1,3 Millionen US-Dollar an Regierungsmitteln für Projekte im Zusammenhang mit der Kirche überwiesen, die jedoch, wie Pentin feststellt, „in die Hände von Weihbischof Juan José Pineda gelangt sein sollen von Tegucigalpa, einem engen Freund des Kardinals, [für den] keine Buchführung existiert, die genau beschreibt, wie das Geld ausgegeben wurde. “

Pineda wiederum wird vorgeworfen, "einen männlichen Begleiter mit Mitteln der Erzdiözese finanziell zu unterstützen" und "eine Wohnung auf dem Campus der Universität von Honduras zu errichten, um diesen Begleiter aufzunehmen". Einer von Pinedas "intimen Freunden", genannt „Mike“, „soll ein Polizeikaplan sein und feiert seit einigen Jahren die Sakramente, obwohl er weder ordiniert noch katholisch ist. ‚Der Kardinal weiß alles ', sagt Pentins Quelle.

Der Gestank der Erzdiözese Tegucigalpa war so intensiv, dass Franziskus gezwungen war, den argentinischen Bischof Alcides Jorge Pedro Casaretto zu einem apostolischen Besuch nach Honduras zu schicken. Bischof Casaretto, schreibt Pentin, "war schockiert über das Ausmaß der von ihm entdeckten Korruption, einschließlich der Berichte über sexuellen Missbrauch, der gegen Priester und Seminaristen verübt wurde." Sein verdammter Bericht an Francis wird durch das Zeugnis von fünfzig Zeugen gestützt. L'Espresso berichtet weiter„Als er mit der Lektüre der vom Apostolischen Gesandten [Bischof Casaretto] verfassten Anfrage fertig war, die er selbst im vergangenen Mai nach Honduras geschickt hatte, griffen Papst Franziskus 'Hände nach seiner Schädeldecke. Er hatte gerade herausgefunden, dass sein Freund und Hauptrat - der mächtige Kardinal Oscar Maradiaga, ein überzeugter Anhänger einer armen und armen Kirche und Koordinator des Kardinalsrates, nachdem er ihn 2013 ernannt hatte - im Laufe der Jahre von der katholischen Universität von Madrid erhalten hatte Tegucigalpa kostet rund 41.600 US-Dollar im Monat, mit einem zusätzlichen Bonus von 64.200 US-Dollar im Dezember. “

Maradiaga bestreitet alles und behauptet, die Anschuldigungen seien Teil einer finsteren Verschwörung, um Francis '"Reformen" zu blockieren. Er behauptet, die enormen Beträge seien nicht an ihn gezahlt worden, sondern an die Erzdiözese zur Unterstützung von Seminaristen und anderen legitimen Zwecken. Das oben genannte spanischsprachige Exposé zeigt jedoch, dass Hunderttausende von Dollar direkt an Maradiaga gezahlt wurden. Phil Lawler, der nicht für das vorschnelle Urteil der vatikanischen Beamten bekannt ist, drückt den entsprechenden Unglauben aus:

„Eine katholische Universität in Honduras hat monatlich mindestens 40.000 US-Dollar an Kardinal Maradiaga gesandt, der den Vorsitz im Kardinalsrat innehat. Hmmm.

Mach dir keine Sorgen; die Erzdiözese erklärt; Die Mittel waren nicht für den persönlichen Gebrauch des Kardinals bestimmt. Sie waren für die allgemeinen Bedürfnisse der Erzdiözese Tegucigalpa bestimmt . Oh, dann gut.

Aber warte eine Minute. Wie hat eine katholische Universität in einem verarmten Land 40.000 US-Dollar im Monat übrig ? Wir haben alle von katholischen Schulen gehört, die von der örtlichen Diözese subventioniert werden. Aber haben Sie jemals von einer katholischen Diözese gehört, die von einer örtlichen Schule subventioniert wird?

Wird nicht berechnet.

Es mag eine unschuldige Erklärung für die Gelder geben, die auf die Konten von Kardinal Maradiaga fließen. Das ist es nicht . "

Genau so.

Francis soll „sehr traurig“ sein. Offensichtlich nicht traurig genug, um Maradiagas Rücktritt im obligatorischen Rentenalter von 75 Jahren zu akzeptieren, den er am vergangenen 29. Dezember [2017] ausgeschrieben hatte. Ganz im Gegenteil, während der korrupte Bischof Pineda befohlen wurde, sich mit den Jesuiten in Madrid zurückzuziehen, darf sein enger Freund Maradiaga dem Skandal unbeschadet entkommen, obwohl er es nicht übersehen konnte. Ganz im Gegenteil, hat Francis seit erklärte seine uneingeschränkte Unterstützung für seine Maradiaga glücklich war „Vize Papst.“ Zu verkünden , dass Francis ihm gesagt: „Es tut mir leid für alles Übel , sie gegen Sie getan haben, aber nicht Sie [ sic ] Sorge. “Das Böse, das sie ihm angetan haben? Und wer sind Sie"? Die fünfzig Zeugen endemischer finanzieller und moralischer Korruption in der Erzdiözese Maradiaga?

Eine weitere Vatikanische Vertuschung ist im Gange

Jetzt scheint eine massive Vertuschung im Gange zu sein. Wie Pentin feststellt , hat Franziskus „beschlossen, die Angelegenheit selbst in die Hand zu nehmen, anstatt eine Kommission oder einen umfassenderen apostolischen Besuch damit zu beauftragen. Bisher wurde jedoch nur die Entsendung von Bischof Pineda zum Bleiben unternommen mit Jesuiten in Madrid auf einem kurzen Rückzug. “Dies ist wahrscheinlich das letzte Mal, dass wir aus Rom von Korruption in der Erzdiözese Tegucigalpa hören werden. Nur die weltliche Presse wird in der Lage sein, die Wahrheit zu enthüllen.

Wie ich an anderer Stelle geschrieben habe , fasst Maradiagas Manifest von Bergoglian „die Ranghypokrisie des gesamten Bergoglian-Scherzes“ einer imaginären „Kirche der Armen“ über eine
„Rückkehr zu Jesus“ unter Franziskus zusammen. Tatsächlich:

„Wo können einfache Mitglieder des Volkes Gottes € 35.000 pro Monat abheben? Wie kann Maradiaga und seine Freunde in Honduras die Mission Jesu mit Reichtum und Luxus erfüllen? Was repräsentiert Maradiaga, wenn nicht ein „höheres Presbyterium, privilegiert und exklusiv“? Welche Art von "Kirche der Armen" ermöglicht es Prälaten wie Maradiaga (ganz zu schweigen von Franziskus und seinen Männern im Vatikan), im Luxus zu leben, während die Armen, die sie ständig demagogieren, unter den Daumen der sozialistischen Gangster Lateinamerikas leiden Für wen haben Franziskus und seine Gesellschaft nichts als Zuneigung? Wie kann man "zum Leben Jesu zurückkehren", indem man gut von Spenden der Gläubigen lebt? Welche Art von "offener Kirche im ständigen Dialog" verbirgt massive kirchliche Skandale wie in Honduras? Während der Papst fast ein Jahr lang auf den Beweisen saß und nichts unternahm, um die verantwortlichen Prälaten zu disziplinieren, einschließlich seines Freundes und Vertrauten, des Vize-Papstes Maradiaga? Wie kann der Bergogler-Kader „Gleichstellungsverhältnisse herstellen“ und „seine größten Hindernisse beseitigen: Geld und Macht“, indem er genau Geld und Macht ansammelt? “

Das ist also Kardinal Oscar Rodríguez Maradiaga: ein kirchlicher Limousinenliberaler im Stil des Zweiten Vatikanischen Konzils, der den Stand der Kirche vor dem Konzil verspottet und sich rühmt, wie er und seine Kollegen fortschrittlich sind, angeführt von einem lateinamerikanischen Ideologen auf dem Vorsitz von Petrus wird die Kirche wieder in Ordnung bringen, um „der Armen“ willen, denn er und seine Mitarbeiter bemühen sich, die grundlegenden Lehren der Kirche über die Ehe und Zeugung zum unkalkulierbaren Nachteil der Seelen, die er vor Irrtümern schützen soll, zu untergraben während sie auf Kosten der Gläubigen groß leben.

Fazit

Aus einer solchen Verderbnis in der Kirche wird Gott jedoch unfehlbar ein größeres Gut ziehen. Hier müssen wir uns nur an die Worte Unserer Lieben Frau vom guten Erfolg erinnern:

„Um die Menschen von der Knechtschaft mit diesen Häresien zu befreien, werden diejenigen, die die barmherzige Liebe Meines Allerheiligsten Sohnes für diese Wiederherstellung bestimmt, große Willensstärke, Beständigkeit, Tapferkeit und Vertrauen in Gott benötigen. Um diesen Glauben und das Vertrauen der Gerechten zu prüfen, wird es Gelegenheiten geben, in denen alles verloren und gelähmt zu sein scheint. Dies wird dann der glückliche Beginn der vollständigen Wiederherstellung sein. “ [1]

Dies ist der Kern des Versprechens Unserer Lieben Frau von Fatima, den Triumph Ihres Unbefleckten Herzens zu respektieren, wenn die Weihe Russlands endlich von einem guten und heiligen Papst vollzogen wird, der die Kirche auf den Weg der Tradition zurückführen wird anstatt dem mystischen Leib Christi seine persönliche „Vision“ zu verleihen.

Willst du mehr katholische Inhalte? Abonnieren Sie die katholischen Familiennachrichten und unterstützen Sie unsere Arbeit!

Anmerkungen

[1] Marian Therese Horvat, Ph.D., Muttergottes des guten Erfolgs: Prophezeiungen für unsere Zeit (Los Angeles: Tradition In Action, Inc., 3. Aufl. 2006), p. 55; Siehe auch https://www.traditioninaction.org/OLGS/A001olgs%20fat.htm.

Vatikan II , Kardinal Oscar Rodriguez Maradiaga , Papst Franziskus , Neuevangelisierung , Vizepapst , Evangelii Gaudium , Caritas International , Zweites Vatikan-Konzil , Moderne , Muttergottes des guten Erfolgs , Muttergottes von Fatima , Schwester Lucia , Kardinal Caffarra , Honduras
https://www.catholicfamilynews.org/blog/...rguez-maradiaga

von esther10 01.06.2019 00:28




Euthanasie-Experte erfindet Todeskapsel mit "Die Button", der die Opfer "innerhalb von Minuten" tötet
Alexander Bannink , Beihilfe Zum Selbstmord , David Swanton , Tod Pod , Euthanasie , Ausfahrt International , Philip Nitschke , Sarco

Petition: "Dump Netflix" über ihren Angriff auf ungeborene Babys. Unterschreiben Sie die Petition hier.

AMSTERDAM, 31. Mai 2019 ( LifeSiteNews ) - Ein international anerkannter Euthanasie-Experte namens „Dr. Der Tod hat eine „elegante und elegante“ Todeskapsel in Form eines Sarges erfunden, in die Benutzer klettern, den „Würfelknopf“ drücken und ihren Tod „innerhalb von Minuten“ erleben können, da flüssiger Stickstoff den Sauerstoffgehalt schnell senkt.

Die Todeskapsel stammt von Philip Nitschke, dem Gründer von Exit International - einer Organisation, die Selbstmord fördert - und wird als "Sarco" bezeichnet, da sie letztendlich als Sarkophag oder Sarg für das Opfer dienen kann.


Beschreibung in einem Werbevideo, wie der "Sarco" arbeitet, um sein Opfer zu töten. Philip Nitschke / Vimeo Screen Grab
"Sarco ist ein Sterbehilfegerät, das mit flüssigem Stickstoff den Sauerstoffgehalt senkt und innerhalb weniger Minuten einen friedlichen Tod verursacht", heißt es in einem Werbevideo darüber, was seine Erfinder als "Sterbehilfegerät" bezeichnen.

Die Maschine ist derzeit bis November in Venedig zu sehen (siehe Fotos hier ).

Anstatt die Todeskapsel in Serie zu produzieren und bei dem Versuch, ein Produkt zu vermarkten und zu verkaufen, das Menschen tötet, auf alle möglichen rechtlichen Probleme zu stoßen, haben die Erfinder beschlossen, die Pläne zu veröffentlichen, damit die Opfer die Kapsel mithilfe von 3D-Druckmaschinen selbst herstellen können.


Eine gealterte Frau untersucht die in Venedig ausgestellte Todeskapsel „Sarco“. exitinternational.net
Zu diesem Zweck sollen Open-Source-Pläne für den Sarco online zur Verfügung gestellt werden.

„Es ist wunderschön gestaltet. Es ist zweckmäßig. Und die Einfachheit der innovativen Technologie ist ein Wunder “, sagte der Australier Dr. David Swanton in einem Werbevideo über die Maschine.

„Es ist utopisch. Es ist eine schöne neue Welt, an die man bisher nicht gedacht hatte “, lobte der Australier Jan Clifford die Maschine im Video.


Sarco @ Venice_Design von Philip Nitschke auf Vimeo .


Der Sarco-Designer und Schöpfer Alexander Bannink sagte, dass die Todeskapsel so intuitiv wie möglich zu bedienen sei.


Sarco-Designer Alexander Bannink und Dr. Death 'Philip Nitschke diskutiert das Design des Death Pod in einem Werbevideo. Philip Nitschke / Vimeo Screen Grab
„Man möchte nicht Leuten erklären, die kurz davor stehen, einzutreten, wie man eintreten soll, denn das muss aus dem Design klar hervorgehen. Es gibt also einen Lenker und ein Fenster, durch das Sie dorthin gelangen. Die Form führt Sie, was gut ist ... Sie können sofort sehen, wie man es benutzt “, sagte er.

Trotz des Versprechens, ein Todeserlebnis zu ermöglichen, bei dem der Benutzer die volle Kontrolle hat, müssen Benutzer weiterhin einen Code von einem Dritten erhalten, um die Maschine zu aktivieren.

„Sie können Sarco nicht aktivieren, ohne einen Code zu erhalten. Wenn Sie diesen Code haben, sind wir sicher, dass Sie bei Verstand sind, dass Sie sich sicher fühlen und dass Sie für einen friedlichen Tod in Frage kommen “, sagte Bannink.

„Und wir haben einen 'Würfel'-Knopf und auch einen' Stopp'-Knopf, denn das muss drin sein. Es gibt auch eine Notluke. Deshalb machen wir es zu einem ‚sicheren 'Produkt, denn genau das macht ein guter Designer“, fügte er hinzu.


In der in Venedig ausgestellten Todeskapsel "Sarco" hat eine Frau einen sozusagen Moment. exitinternational.net
Laut der Website von Exit International sollte Sarcos „elegantes Design“ einen Sinn für Anlässe vermitteln: das Reisen zu einem „neuen Ziel“ und die Beseitigung des „Yuk-Faktors“, der normalerweise mit dem Selbstmord verbunden ist. Keine Drogen oder Fähigkeiten oder Spezialisten sind erforderlich, während die Aktivierung durch Augenbewegung oder Stimme erwartet wird, um die Verwendung der Kapsel durch Behinderte zu ermöglichen. "Das Ziel von Sarco ist es, die Notwendigkeit von Unterstützung zu beseitigen", heißt es auf der Website und fügt hinzu, dass dies "gewährleistet" Die Nutzung des Sarco ist legal. “

"Was gibt es Schöneres, als Ihre Familie und Ihre engen Freunde zum Mittagessen bei einem Glas Champagner zu begrüßen und in den Sarco zu springen, und schon geht es auf einen friedlichen, schnellen und sicheren imaginären Flug in den Himmel", sagte die Australierin Curlewis über die Maschine in einem Werbevideo.

Sterbehilfe und assistierter Selbstmord wurden in vielen Ländern legalisiert, darunter in den Niederlanden, der Schweiz, Deutschland, Kanada und einigen US-Bundesstaaten. Gegner der Praxis bemerken, wie ein "rutschiger Hang" -Effekt in solchen Ländern dazu geführt hat, dass der Tod als Lösung für immer mehr Probleme gerechtfertigt ist.
https://www.lifesitenews.com/news/euthan...-within-minutes

von esther10 01.06.2019 00:28



Bischof Schneider über die 'größte Häresie aller Zeiten'


WASHINGTON, DC, 26. Oktober 2016 ( LifeSiteNews ) - Die selige Jungfrau Maria wird die „größte Häresie aller Zeiten“ zerschlagen, die der Anti-Christus ist, der „den Vater und den Sohn verleugnet“, sagte Bischof Athanasius Schneider mit Nachdruck Letzte Woche wurde über Glauben, Erlösung und die große Krise in der katholischen Kirche gesprochen.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/anti-christ

Schneider, der Weihbischof von Astana, Kasachstan , sagte den Hunderten, dass die „Wurzel aller Irrlehre“ der fehlende Glaube an die Inkarnation ist - die christliche Lehre, dass Gott „Fleisch geworden und unter uns gewohnt hat“. Schneider ist einer der die orthodoxsten Bischöfe der Welt. Er hat wiederholt über die gegenwärtige Glaubenskrise in der katholischen Kirche gesprochen, die seiner Meinung nach die „vierte große Krise“ in der Geschichte der Kirche ist. Schneider hat auch den katholischen Unterricht klargestellt, nachdem Papst Franziskus verwirrende Kommentare abgegeben und die Mehrdeutigkeit in Amoris Laetitia verleugnet hatte .

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/athanasius+schneider

Schneider zitierte große Heilige wie Papst Johannes Paul II., Louis-Marie Grignon de Montfort und Maximilian Kolbe und erklärte, dass Maria im Zentrum des Kampfes Christi gegen die Häresie steht.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

"Wir sind Zeugen ... der Unermesslichkeit des Bösen, die die Mächte der Dunkelheit in allen Ecken der Welt installiert haben", sagte Schneider. Er ermutigte die Gläubigen, die Hoffnung nicht aufzugeben und sich in den katholischen Glauben und die besondere Rolle Marias darin zu flüchten.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/crisis+of+faith

"Der Glaube lehrt den sicheren Weg der ewigen Erlösung", sagte Schneider. „Glaube ist das Licht, das in der Dunkelheit dieses sterblichen Lebens und dieser Pilgerreise leuchtet. Es führt die Menschen sicher in den Besitz des Vaterlandes, zu dem sie gehören ... wenn sie nicht zulassen, dass es durch Untreue und Sünde aussterben kann. Der Glaube ... dient als Nahrung für den Gerechten und als Stütze seiner gerechten Arbeit. “

„Die Unbefleckte Jungfrau Maria wird mit Sicherheit die größte Häresie aller Zeiten zerschlagen, die die Häresie des Antichristen ist und die, wie ich zitiere, der heilige Johannes der Apostel ist ... ', der ein Lügner ist, aber der das leugnet Jesus ist der Christus? “, Fuhr Schneider fort. „Er ist der Antichrist, der den Vater und den Sohn leugnet. Johannes, erster Brief ... Der größte Feind des christlichen Glaubens ist keine Armee mit materiellen Waffen, sondern eine Armee derer, die mit Tinte und Feder ausgestattet sind, um die jungfräuliche Reinheit des katholischen Glaubens zu untergraben und zu verdrehen. "

Teile diesen Artikel, um das Wort zu verbreiten!


Die Konsequenz eines "unkeuschen Lebens" sei immer eine Ketzerei, argumentierte Schneider. Er ging auf die Warnungen des hl. Maximilian Kolbe über die Unvereinbarkeit der Freimaurerei mit dem Christentum und insbesondere mit dem Katholizismus ein, da die Freimaurerei "schmutzige Lebensweisen" fördern und den Katholizismus überwinden will, indem sie "alle Lehren über Gott", insbesondere die katholische Lehre, zerstört und die Moral korrumpiert.

Schneider schloss: „In diesen dunklen Zeiten der doktrinären Verwirrung mit ihren trügerischen Blitzen von Relativismus, Naturalismus und Anthropozentrismus - oft unter der Maske des Dialogs, unter der Maske der pastoralen Begleitung, unter der Maske der Überraschungen von der Heilige Geist “- in diesen dunklen Zeiten eines solchen Phänomens rufen wir oft Unsere Liebe Frau, Unsere Mutter, mit Zuversicht und kindlicher Liebe an: Welt. Mutter Gottes, bitte für uns. '“

LifeSiteNews wird in den kommenden Tagen weitere Berichte über Schneiders Reise in die USA vorlegen.

https://www.lifesitenews.com/news/watch-...sy-of-all-times


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643 | 2644 | 2645 | 2646 | 2647 | 2648 | 2649 | 2650 | 2651 | 2652 | 2653 | 2654 | 2655 | 2656 | 2657 | 2658 | 2659 | 2660 | 2661 | 2662 | 2663 | 2664 | 2665 | 2666 | 2667 | 2668 | 2669 | 2670 | 2671 | 2672 | 2673 | 2674 | 2675 | 2676 | 2677 | 2678 | 2679 | 2680 | 2681 | 2682 | 2683 | 2684 | 2685 | 2686 | 2687 | 2688 | 2689 | 2690 | 2691 | 2692 | 2693 | 2694 | 2695 | 2696 | 2697 | 2698 | 2699 | 2700 | 2701 | 2702 | 2703 | 2704 | 2705 | 2706 | 2707 | 2708 | 2709 | 2710 | 2711 | 2712 | 2713 | 2714 | 2715 | 2716 | 2717 | 2718 | 2719 | 2720 | 2721 | 2722 | 2723 | 2724 | 2725 | 2726 | 2727 | 2728 | 2729 | 2730 | 2731 | 2732 | 2733 | 2734 | 2735 | 2736 | 2737 | 2738 | 2739 | 2740 | 2741 | 2742 | 2743 | 2744 | 2745 | 2746 | 2747 | 2748 | 2749 | 2750 | 2751 | 2752 | 2753 | 2754 | 2755 | 2756 | 2757 | 2758 | 2759 | 2760 | 2761 | 2762 | 2763 | 2764 | 2765 | 2766 | 2767 | 2768 | 2769 | 2770 | 2771 | 2772 | 2773 | 2774 | 2775
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz