Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Nur eine Anmerkung: Der Papst habe gesagt "ich werde keine Kinder sagen, weil der Teufel keine hat", er meint also, der Teufel habe keine Kinder. Das ist aber falsch. Joh 8,44 Ihr habt den Teufel zum Vater und ihr wollt das tun, wonach es euren Vater verlangt. Also: - Kennt der Papst das Evangelium nicht? - Denkt er dass, er es besser weiß? - Redet er Unfug, weil er unzurechnungsfähig ist? (hat...
    von Uli in Papst sagt am Vorabend des Mis...
  • Hallo ihr Lieben, ich denke es betrifft ganz viele Leute. Vor allem Kinder sind oftmals Opfer von Mobbingattacken. Gründe dafür gibt es unterschiedliche. Meistens allerdings geht’s ums aussehen oder das Herkunftsland. Allerdings kann das auch Lehrer an der eigenen Schule betreffen. Manche werden bewusst ausgegrenzt oder ähnliches. Gute Schulungen zu dem Thema habe ich hier auf der Heraeus Bildung...
    von KrisMob in Mobbing an deutschen Schulen: ...
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 21.02.2017 00:26

HOMILIE FÜR DAS FEST VON ST MICHAEL & ALLE ANGELS, die

Engel sind aus der Mode, aber die Menschen sind von Teufeln fasziniert. Filme über Besitz und Exorzismus ziehen riesige Menschenmengen an: wenige würden gerne einen Film über die engelhafte Tätigkeit sehen. Erst vor wenigen Tagen war der Tod eines Vatikanischen Exorzisten auf die nationalen und internationalen Nachrichten, Sein Tod wäre keine Neuigkeit gewesen, wenn er sich mit guten Engeln befasst hätte. Viele verwerfen einen Glauben an Engel, aber zögern, nicht an die Teufel zu glauben.



Der Grund dafür ist für jeden, der das christliche Leben leben will, lehrreich. Während die diabolische Aktivität leicht erkennbar ist, kann die engelhafte Tätigkeit nicht von der Tätigkeit Gottes unterschieden werden:

"Schau mich an!" Sagt der Teufel, als besessene Leute convulse, schreien in Sprachen, die sie nicht natürlich wissen, oder erbrechen aus sonderbare und schreckliche Dinge. Satan tut dies, weil er seine Macht, seine diabolische Kraft, die auf Stolz beruht, zu zeigen wünscht.

Im Gegensatz dazu sagt ein Engel: "Seht Gott!" Und spricht von sich selbst nur, wenn es notwendig ist. Denn seine Waffe ist demütiger Gehorsam und seine Macht ist die kenotische Liebe Gottes. ("Kenotische Liebe" ist eine Liebe, die sich auf den Geliebten ausgießt, ohne irgendwelche Energie auf den Geliebten selbst zu vergeuden, nicht ein schwaches Gefühl, sondern die Liebe, die das Universum erschaffen hat!)

Wenn dies für alle Engel gilt Gilt vor allem für den hl. Michael, der als Erzengel dem himmlischen Wirt befiehlt, obwohl er in seinem Fall "Befehle" bedeutet, "sich um ihr himmlisches Wohlergehen kümmern und ihnen dienen." Aus diesem Grund, sowohl im Alten wie im Neuen Testament, St Michael ist vermutlich sowohl ein militärischer Kommandeur des ganzen Engelwirts und als Heiler, und es gibt Schreine für den Heiligen Michael, der sowohl von katholischen,
orthodoxen und Muslimen besucht werden.



Das mag wohl wahr sein; Aber warum sind Engel so wichtig für uns? Warum sind so viele Klöster St. Michael gewidmet? Warum feiern wir das Fest des heiligen Michael und alle Engel als Feierlichkeit? Und warum, vor sechzig Jahren heute, wie so viele Mönche von Belmont, wurde diese gleiche Messe von dem Abt der Zeit gewählt, um der Kontext zu sein, in dem ich mein Gelübde machte. Viele der älteren Mönche haben heute ihr Gelübde abgelegt und in unsere Gebete aufgenommen. Ich erinnere mich vor allem an den verstorbenen Fr Dyfrig, der seit zweiundvierzig Jahren sein Gelübde an dieser Messe gefeiert hat: Welche Verbindung haben Michael und alle Engel mit dem christlichen Leben im Allgemeinen und dem Leben des Mönchs im besonderen?

Um dies zu beantworten, müssen wir zurück zu den Evangelien und zu einem Evangeliumsthema gehen, das heutzutage wenig beachtet wird. Das Thema ist der Kampf Christi mit dem Teufel. Es ist nicht sofort offensichtlich, aber wenn Christus die Teufel ausstößt, ist er in der Schlacht mit dem Satan, die kosmische Bedeutung hat, beteiligt, für ihn ist eine Schlacht, die mit Herodes Versuch, ihn zu töten beginnt, in den Versuchungen in der Wüste dramatisiert, Und erreicht seinen Höhepunkt am Kreuz und seinen endgültigen und endgültigen Sieg in der Auferstehung. Christus ist vor allem der siegreiche Christus Victor. Der Krieg begann nicht mit ihm. Es hat seine Wurzeln in der Schöpfung der Materie, auf die Satan widersprach. Es ist ein Kampf zwischen Satan, dessen Waffe Kraft auf Stolz beruht, und Christus mit seiner kenotischen Liebe, die durch bescheidenen Gehorsam handelt.

N ow, während der Zeit der Kirche gibt es das Aufwischen Betrieb, so dass sein Sieg frei in jeder Situation von allen akzeptiert werden kann. Seine Macht ist keine Kraft, die die Freiheit begrenzt, sondern eine Liebe, die unsere freie Zustimmung braucht. Dieser Kampf ist auf allen Ebenen unseres Daseins und findet sogar in uns selbst statt, sobald wir die Wahl haben, zwischen dem Handeln in demütigem Gehorsam und dem Durchlassen der Liebe Christi durch uns zu handeln oder mit Selbstbehauptung und Stolz zu handeln. Wenn wir mit demütigem Gehorsam handeln, werden wir von Engeln und Heiligen begleitet; Wenn wir mit Stolz handeln, verbinden wir die Armee der Teufel. Es gibt eine Meditation in den spirituellen Übungen des Heiligen Ignatius Loyola zu diesem Thema. Er sagt, wir müssen die Wahl treffen.



So, wie die zweite Lehre aus der Apokalypse sagt, triumphieren die Märtyrer über den Teufel durch das Blut des Lammes. Der Rest von uns kann auch triumphieren, indem wir unsere Berufungen erfüllen, indem wir demütigen Gehorsam praktizieren, seien wir Laien, Mönche oder Geistliche. Für uns alle wird Gottes Wille in jedem Augenblick durch unsere gegenwärtigen Umstände bekannt gemacht. Durch seine göttliche Vorsehung wird jeder Augenblick gleichsam ein Sakrament seiner Gegenwart und seines Willens. Unser bescheidener Gehorsam gegenüber seinem Willen, wie der Augenblick in unserem Leben offenbart, erlaubt es Gott, in uns und durch uns zu wirken. Je bescheidener und gehorsamer sein Wille ist, desto transparenter werden wir, desto besser werden die Leiter seiner Liebe und die besseren Instrumente seiner Gnade. Wie der Michael und die Engel wird unsere Tätigkeit allmählich von ihm untrennbar werden und unsere christliche Tätigkeit wird in der Fruchtbarkeit wachsen und Konsequenzen haben, die wir uns nicht einmal vorstellen können. Die Kirche erkannte dies, als sie die heilige Therese von Lisieux, die Schutzpatronin der auswärtigen Missionen machte, obwohl sie 24 Jahre alt war, ohne ihr Kloster verlassen zu haben.

Es wurde von der Muttergottes angedeutet, als sie den Kindern in Fatima erzählte, daß die Gebete und Buße des gewöhnlichen Christen von Gott benutzt werden könnten, um den Fall des atheistischen Kommunismus in Rußland herbeizuführen. Es scheint, dass Christus die Früchte unseres christlichen Handelns vermehren kann, wie er das Brot in der Fütterung der Fünftausend tat.

Die Teilnahme an diesem Kampf ist für uns ebenso wichtig wie für die menschliche Rasse, dass es nicht verwunderlich ist, dass Mönche und Nonnen ihr Leben gewidmet haben. Ihre Hingabe an den hl. Michael und die Engel erinnerten sie daran, dass ihre persönliche Schlacht mit Alles, was in ihnen schlecht war, war Teil eines breiteren Krieges gegen das Böse, und weil sie im Zusammenwirken mit den Engeln und in Christus kämpften, war der Sieg gesichert.



Warum sind Mönche so lieb von Engeln? Warum sind so viele Klöster St. Michael gewidmet?

Erstens, weil Engel uns daran erinnern, dass sie unsere Begleiter sind, wann immer wir Gott loben oder seinen Willen tun. Die Väter nannten unser Leben "engelhaftes Leben", weil wir im Grunde demselben Ding wie die Engel gewidmet sind.

Zweitens lernen wir von ihnen, dass es nicht nur darum geht, Gebete zu predigen, sondern um Gebet zu werden, jeden Augenblick unserer Existenz zu widmen und Gott die Ehre zu geben, so dass unsere Handlung so viel Gebet wird, wie wenn wir Gebete sagen. Dies ist ein Geschenk Gottes. St John Vianney litt unter Aktivität, die das Gebet ausstieß; Und er versuchte, mehrmals aus dem Kirchenleben zu entkommen, um sich mehr dem Gebet zu widmen. Erst als er Gottes Willen so vollkommen umarmte, verschwand der Gegensatz zwischen Gebet und Aktivität einfach.

Drittens, weil sie uns darauf hinweisen, was in unserem Leben wirklich wichtig ist. Wir können vergeben werden, nicht an Engel zu glauben, weil ihre Tätigkeit nicht von Gottes unterscheidbar ist. Was sie macht, was sie sind, ist nicht herausragend, sondern Treue zu seinem Willen. Ich erinnere mich an Woolly. Ich glaube nicht, dass er einen großen Platz in der Geschichte von Belmont haben wird. Er hielt keinen wichtigen Posten und wird für keine ursprüngliche Arbeit erinnert; Doch wenn ich versucht bin, den Wert des klösterlichen Lebens zu bezweifeln, sei es der meiner Gefährten oder meiner eigenen, habe ich mich an Pater Wulstan und an Leute wie ihn, die ich kenne, erinnert.

Er tat nichts von historischer Bedeutung, aber er war, was Belmont geht. Also mit Michael und den Engeln. Teufel zeigen ihre Macht in Menschen, die sie besitzen oder Orte, die sie befallen: sie hinterlassen ihre Spuren. Aber Engel sorgen für uns in einer Selbstvernichtung, so selbstverzeihend, dass wir ihre Gegenwart vergessen und nur Gott die Ehre geben, die sie sehr zufrieden macht. Doch ihre Macht ist die Kraft Gottes selbst; Und die Macht des Teufels und seiner Engel sind nur Zirkustricks im Vergleich mit der Macht der Engel.

Vor sechzig Jahren, bei dieser Messe, habe ich mein Gelübde nach einem Noviziat des Jahres genommen. Ich war neunzehn Jahre alt. In den folgenden Jahren habe ich nicht immer den Erfordernissen meiner Berufung gelebt, ein Leben des Lobes und des demütigen Gehorsams in Verbindung mit den Engeln zu leben. Auf der anderen Seite, ich habe nie, auch nur für einen Augenblick, meine Entscheidung bereut. Bitte betet, dass ich in den vergangenen Jahren meiner Berufung treuer bin, als ich bisher habe.
Im Auftrag des Abtes und der Gemeinde wünsche ich Ihnen ein frohes Fest. Bitte betet für monastische Berufungen, vor allem in Belmont und in Pachacamac.
http://www.belmontabbey.org.uk/site.php?id=291

++++#


Hl. Franz von Asissi ...
und die Teufel schwirren über dem Kloster, das war damals zu sehen...


https://www.google.de/search?q=hl.+franz...=GqJnk8lpG32uJM:



von esther10 21.02.2017 00:24

Rückblick: Papst Retreat Prediger spricht über Antichrist als "Pazifist, Ökologe und Ökumenist"
Antichrist , Klimawandel , Neue Weltordnung , Papst Benedikt , Papst Francis , St. John Paul Ii


20. Februar 2017 (LifeSiteNews) - In Anbetracht der aktuellen Ereignisse in der Welt und in der katholischen Kirche scheint es wichtig, einen besonders nachdenklichen März 2007 Artikel von LifeSites John-Henry Westen erneut zu veröffentlichen. Dieser Artikel wurde zu der Zeit und aus gutem Grund weithin zitiert, wie Sie sehen werden.

Die Klimawandel-Hysterie und der Zusammenbruch des moralischen Konsenses waren in den Regierungen, den Bildungseinrichtungen und der Gesellschaft in den letzten Jahren nicht mehr so ​​präsent wie heute und auf der höchsten Ebene der katholischen Kirche.

Die außerordentlichste Neuentwicklung war die Leitung der römisch- katholischen Kirche, in der sie verkündeten, dass "der Proselytismus das stärkste Gift gegen den ökumenischen Weg ist", und schrittweise die kirchliche Lehre über einen "gerechten Krieg" der Verteidigung aufgeben und die traditionellen Anwendungen der katholischen Morallehre verwundern auf alle "unsere zu verteidigen Schwester Mutter Erde " , während die falsche Behauptungen über den Klimawandel Alarmismus Annahme aus , als kommen "einer sehr soliden wissenschaftlichen Konsens" Kapitalismus Wegwerfen, und drängt für eine marxistisch klingender neuen internationalen Wirtschaftsordnung und Öffnung der Grenzen , um Millionen Der islamischen Immigranten mit ihren radikal unterschiedlichen Kultur- und Religionsgesetzen.

Papst Franziskus lädt auch zunehmend virulentere, prominente Neue Weltordnungsfeinde des Christentums ein, wie Paul Ehrlich , der Präsident des Bevölkerungsrates und Chinas " Orgelzar", um auf Vatikanischen Konferenzen zu sprechen und die Kirche zu Politik zu beraten.

Eine weltliche , moderne " soziale Gerechtigkeit" -Liste der Prioritäten dominiert die Vatikanischen Aktionen und Aussagen heute - eine dramatische Veränderung von den emphatisch spirituellen und moralischen Akzente der jüngsten Papsttaten.

Jetzt hat Francis auch nur gelobt und zusammengearbeitet auf einer Februar-Konferenz in Kalifornien mit der George Soros-finanzierten Organisation, PICO - People Verbessern Gemeinschaften durch Organizing .

OnePeterFive Berichte "Leftist Watchdog Website Entdecken Sie die politische Networks beschreibt PICO als Gruppe , dass" verwendet Alinsky-Stil Organisations Taktik , die Lehren des religiösen links zu wechseln . '' In einem 23. August 2016 Artikel , Lifesite Westens berichtet , dass Soros bezahlt Um PICO und eine andere Organisation zu "beeinflussen Papst Francis 'September 2015 Besuch in den USA mit Blick auf" Verschiebung "nationalen Paradigmen und Prioritäten im Vorfeld der Präsidentschaftswahlkampagne von 2016".

Und so, Westen's Artikel aus dem Jahr 2007, angesichts der erstaunlichen Entwicklungen, die seit ihrer ursprünglichen Veröffentlichung stattgefunden haben, ist nun in einem dramatisch anderen Licht gelesen, als wenn es zum ersten Mal veröffentlicht wurde. Damals - vor nicht allzu langer Zeit - hätten wenige von uns geglaubt, dass vieles von dem, was seit 2007 passiert ist, tatsächlich passieren könnte. Wir hätten uns einfach nicht vorstellen können, dass es in relativ kurzer Zeit so schief gehen könnte.

Die Leser sollten sich immer vor Augen halten, dass Gebet und persönliche Opfer, die Gott angeboten werden, große Macht haben, den Lauf der Geschichte zu ändern, auch wenn dieser Kurs unaufhaltsam scheint. Die Phrase "Sei nicht ängstlich", oder Versionen davon, erscheinen 365 Mal im Neuen Testament. Leben, das ist eine notwendige Marke eines wahren Christen, obwohl vorübergehende Vergehen sind nur menschlich.

Vor dem Artikel habe ich zwei relevante Zitate aus einem früheren Artikel - ein Zitat von Johannes Paul II. Und das andere von Papst Benedikt:

Im Jahr 1976 hat Papst Johannes Paul II., Wie damals Kardinal Karol Wojtyla, gewarnt,

" Wir stehen jetzt vor der größten historischen Konfrontation, die die Menschheit je erlebt hat. Ich glaube nicht, daß der weite Kreis der amerikanischen Gesellschaft oder der ganze weite Kreis der christlichen Gemeinschaft dies vollkommen verwirklichen. Wir stehen nun vor der endgültigen Auseinandersetzung zwischen der Kirche und der Antikirche, zwischen dem Evangelium und dem Anti-Evangelium, zwischen Christus und dem Antichristen. "
Im Jahr 2010 erklärte Papst Benedikt in seiner Weihnachtsbotschaft an die Vatikanische Kurie:

"Die Welt ist zugleich von dem Gefühl betroffen, daß der moralische Konsens zusammenbricht, ein Konsens, ohne den juristische und politische Strukturen nicht funktionieren können. Folglich scheinen die Kräfte, die für die Verteidigung solcher Strukturen mobilisiert werden, zum Scheitern verurteilt ....

"Alexis de Tocqueville bemerkte zu seiner Zeit, daß die Demokratie in Amerika möglich geworden sei und gearbeitet habe, weil es einen fundamentalen moralischen Konsens gab, der, über die einzelnen Konfessionen hinaus, alle vereint. Nur wenn es einen solchen Konsens über das Wesentliche gibt, kann Verfassungen und Rechtsfunktion. Dieser fundamentale Konsens, der sich aus dem christlichen Erbe ableitet, ist gefährdet, wo sein Platz, der Ort der moralischen Vernunft, von der rein instrumentalen Rationalität genommen wird, von der ich früher sprach. In Wirklichkeit macht das die Vernunft blind für das Wesentliche. Um dieser Verfinsterung der Vernunft zu widerstehen und ihre Fähigkeit, das Wesentliche zu sehen, zu bewahren, Gott und Mensch zu sehen, das Gute und das Wahre zu sehen, ist das gemeinsame Interesse, das alle Menschen guten Willens vereint. Es geht um die Zukunft der Welt. "
Papst Retreat Prediger spricht über Antichrist als "Pazifist, Ökologe und Ökumenist"
Von John-Henry Westen

VATIKANSTADT , 1. März 2007 ( LifeSiteNews ) - Papstbeobachter fragen sich, welche Botschaft Papst Benedikt XVI. Gab, als er den ausgeschiedenen Bolognaer Erzbischof Kardinal Giacomo Biffi aussuchte, um den jährlichen Lentenrückzug dem Papst und den obersten Mitgliedern des Vatikans zu verkündigen.

Rocco Palmo, Experte Vatikan Reporter für die Tablette, die internationale katholische Wochenzeitung veröffentlicht in London England hat die Bedeutung der Auswahl der Lenten Retreat Prediger festgestellt. "Seit jeher ist die Auswahl des Predigers seit jeher - oder zumindest im Hinblick auf das verstärkte Profil des Retreats im 20. Jahrhundert - ein engmaschiger Indikator für die herrschenden Winde in der päpstlichen Wohnung", sagte Palmo in seinem Blog. "(T) er Wahl fällt oft zu einer Stimme, die der Papst gerne tout ... und nicht nur für eine höhere Prominenz auf dem Predigtkreis."

Palmo fügte hinzu, dass er vor den Wahlen zum Papsttum sowohl Joseph Ratzinger als auch Karol Wojtyla erschöpft habe, um die jährlichen Übungen zu führen.

Die diesjährige Auswahl, als sie bekannt wurde, schuf eine Aufregung, da Kardinal Biffi, während er für orthodoxen Glauben und freimütige Worte bekannt ist, am bekanntesten ist, zumindest in den weltlichen Medien für seine Predigt über den Antichristen. Tatsächlich berichtete die Times of London im Jahr 2004, dass der Kardinal den Antichrist als "zu Fuß unter uns" beschrieben habe.

Das Lenten-Retreat enttäuschte nicht. Kardinal Biffi hob sein oft wiederholtes Thema des Antichristen auf und stützte seine Ausführungen auf die Werke von Wladimir Solowjew, einem russischen religiösen Philosophen, der von Papst Benedikt vor seiner Erhebung zum Pontifikat gelobt wurde.

Soloviev zitiert, sagte der Kardinal "der Antichrist stellt sich als Pazifist, Ökologe und Ökumenist."

"Er wird einen ökumenischen Rat einberufen und den Konsens aller christlichen Konfessionen anstreben und jedem etwas gewähren, die Massen werden ihm folgen, mit Ausnahme von kleinen Gruppen von Katholiken, Orthodoxen und Protestanten", sagte er nach einem Zenit Übersetzung eines Vatikan Radio Zusammenfassung hier: http://www.radiovaticana.org/it1/Articolo.asp?c=120479. (20. Februar 2017 - Übersetzung ist nicht mehr auf Zenit verfügbar und der einzige Zenit-Bericht über das Rückzugsjahr 2007 erwähnt nur den ersten Tag und nicht den späteren über den Antichristen)

Solowjow sieht in seiner "Antichristengeschichte" vor, dass eine kleine Gruppe von Katholiken, Orthodoxen und Protestanten dem Antichristen widerstehen und dem Antichristen sagen wird: "Du gibst uns alles, außer was uns interessiert, Jesus Christus". Für Kardinal Biffi ist diese Erzählung eine Warnung: "Heute laufen wir tatsächlich Gefahr, ein Christentum zu haben, das Jesus mit seinem Kreuz und seiner Auferstehung beiseite schiebt."

Der 78-jährige Kardinal fügte hinzu, dass, wenn sich die Christen "auf die Vermittlung von gemeinsamen Werten beschränkten, sie eher in Fernsehprogrammen und in sozialen Gruppen akzeptiert werden würden, aber auf diese Weise auf Jesus, die überwältigende Wirklichkeit der Auferstehung, verzichtet haben. "

Der Kardinal sagte, er glaube, dass dies "die Gefahr, dass die Christen in unseren Tagen zu Gesicht ... der Sohn Gottes kann nicht auf eine Reihe von guten Projekten von der herrschenden weltlichen Mentalität sanktioniert werden reduziert werden."

Der Prediger der Spirituellen Übungen fügte hinzu: "Es gibt relative Werte wie Solidarität, Friedensliebe und Respekt vor der Natur, wenn diese absolut, entwurzelt oder sogar der Proklamation des Heilsereignisses widersprechen, dann werden diese Werte zu einer Anstiftung Götzendienst und Hindernisse auf dem Weg der Erlösung. "

Kardinal Biffi bekräftigte: "Wenn sich das Christentum - wenn er sich der Welt öffnet und den Dialog mit dem Verdrängen des Heilsgeschehens auflöst -, schließt es sich einer persönlichen Beziehung zu Jesus und stellt sich auf die Seite des Antichristen."

Kardinal Biffis Reflexionen sind in der Tat sehr ähnlich wie Bemerkungen, die Papst Benedikt im vergangenen Herbst in einem Treffen mit Schweizer Bischöfen gemacht hat. Während Papst Benedikt nicht vom Antichristen sprach, sprach er von einer neuen falschen oder "Ersatz" -Religion und nannte sie auch einen "Nachfolger" der Religion.

"Die moderne Gesellschaft ist nicht einfach ohne Moral, sondern sie hat sozusagen» entdeckt «und bekennt sich zu einem Teil der Moral», sagte der Papst den Schweizer Bischöfen. "Das sind die großen Themen des Friedens, der Gewaltlosigkeit, der Gerechtigkeit für alle, der Sorge um die Armen und der Achtung vor der Schöpfung."

Allerdings warnte der Papst, dass diese "großen moralischen Themen" zu einem ethischen Komplex geworden sind, der gerade als politische Kraft eine große Macht hat und für viele den Ersatz für die Religion oder deren Nachfolger darstellt. "

"Nur wenn das menschliche Leben von der Empfängnis bis zum Tod respektiert wird, ist die Ethik des Friedens auch möglich und glaubwürdig", schloss der Papst. "Erst dann kann Gewaltlosigkeit sich in jeder Richtung ausdrücken, nur dann, dass wir die Schöpfung wahrhaft willkommen heißen, und erst dann können wir zu einer wahren Gerechtigkeit gelangen.
https://www.lifesitenews.com/blogs/say-a...acifist-ecologi

"

von esther10 21.02.2017 00:21





Amoris Laetitia , Katholisch , Kommunion Für Wieder Geheiratet , Gerhard Müller , Franziskus

Nach Jahren der Befürwortung haben die deutschen Bischöfe nun ihre Ablehnung aus der Tradition und Lehre der Kirche über Kommunion, Buße und Heirat formalisiert.

Der Ständige Rat der Deutschen Bischofskonferenz, die 27 der Nation 66 Bischöfe umfasst, gab eine formelle Erklärung heute die Angabe , dass die Katholiken in ehebrecherisch Gewerkschaften leben Kommunion empfangen können von den sexuellen Akt ohne Enthaltung.

Der Katholische Herold berichtet :
http://www.dbk.de/fileadmin/redaktion/di...is-laetitia.pdf

Sie sagen, dies sei möglich durch "differenzierte Lösungen, die für den Einzelfall geeignet sind". Eine begleitende Aussage sagt, dass die Lösung durch "einen Entscheidungsprozess, begleitet von einem Priester" gefunden wird.

http://www.catholicherald.co.uk/news/201...-the-remarried/

Die Erklärung kommt auf den Fersen von Kardinal Gerhard Müller die starke Tadel von Bischöfen , die diese Praxis zu unterstützen .

http://www.dbk.de/de/presse/details/?pre...fc3bf95202b680e

"Ehebruch ist immer eine Todsünde und die Bischöfe, die Verwirrung darüber schaffen, müssen die Lehre der Kirche studieren", sagte der Präfekt für die Kongregation für die Glaubenslehre in einem neuen Interview mit der Printzeitschrift Il Timone . "Wir müssen dem Sünder helfen, die Sünde zu überwinden und zu bekehren."
https://www.lifesitenews.com/news/popes-...-situations-aga

Amoris Laetitia, sagt er, müsse "klar im Licht der ganzen Lehre der Kirche ausgelegt werden. [...] Es ist nicht richtig, dass so viele Bischöfe "Amoris Laetitia" nach ihrer Art verstehen, die Lehre des Papstes zu verstehen. Das hält sich nicht an die Linie der katholischen Lehre
https://www.lifesitenews.com/pulse/germa...ing-communion-f

von esther10 21.02.2017 00:19

Unsere Dame von Fatima wählte kleine Kinder, um gottlosen Säkularismus zu konfrontieren
20. FEBRUAR 2017

'Krönung Unserer Lieben Frau von Fatima an der Westminster-Kathedrale.


hier auf diesem Foto, da wurde ihnen gerade die Hölle gezeigt, deshalb so ernst, doch ihnen wurde zuvor der Himmel versprochen, sonst wären sie vor angst gestorben, sagten sie.


http://www.worldfatima-englandwales.org.uk/about.html#

Im Oktober 1917 wurde Lenin in Orthodox (und tief Marian) Rußland eine Revolution zu starten, um den Glauben an Gott aus der Welt zu beseitigen. Gottes Antwort war es, seine Mutter an die drei jüngsten und ungebildeten Kinder zweier frommer Familien im Alter von 7, 9 und 10 in einem winzigen Dorf in einem abgelegenen Teil von Portugal zu schicken, mit einer prophetischen Warnung, die sich in der Vergangenheit schrittweise erfüllt hat Die die Welt bedrohen, wenn der Mensch nicht aufhört, Gott durch die Sünde zu beleidigen und zugleich der Menschheit ein sehr einfaches geistiges Heilmittel zu geben, das uns von gegenwärtigen und zukünftigen Übeln erlösen wird, sofern wir freiwillig reagieren und es akzeptieren.

Deshalb ist es so wichtig, einerseits die außergewöhnlichen übernatürlichen Manifestationen zu erkennen, die nie zuvor von solchen kleinen Kindern gesehen wurden, und andererseits zu verstehen, wie ihre Wahl durch die Gottesmutter seit ihrer Seligsprechung ein prophetisches Zeichen für die Kirche geworden ist Von Papst Johannes Paul II. Am 13. Mai 2000.

Ich kann nur auf die wichtigsten Elemente der Fatima-Botschaft hinweisen, um Sie zu ermutigen, für Sie selbst die wunderbaren geistigen und übernatürlichen Reichtümer zu entdecken. Besonders zu lesen ist das Buch von Lucias Memoiren, das ich so glücklich sehe, dass jetzt unsere lieben Freunde im CTS und auch ihre Ausgabe von Leo Madigans exzellentem kurzen Bericht "What Happened at Fatima" auf Lager sind.

Die Bewegung, die Existenz Gottes und die Religion, die sich in seinem göttlichen Sohn offenbart hat, zu verleugnen und zu verwerfen - die "Irrtümer Russlands", von denen unsere Frau gewarnt hat, setzen ihre friedliche Agenda im gesellschaftlichen Blutkreislauf fort, in Form des Materialismus, in dem die Menschen leben Leben, als ob Gott nicht existiert, die vom Papst Benedikt XVI. Verurteilte Diktatur des Relativismus, die gesamte Kultur des Todes und die Manipulation der Ehe, die das wunderbare christliche Ideal der Familie, die das Fundament der Kirche ist, untergräbt. Wie wird die Kirche überleben, wenn die Familie von ihrem wahren Sinn und Schicksal im Plan Gottes abgewendet wird, es sei denn und bis es sich dem Heilmittel zuwendet, das die heilige Muttergottes gegeben hat, die ihre Botschaft in Fatima in der Herz von zwei frommen Familien?

Um die Irrtümer dieser göttlichen Wildnis, die fortschreitend von der modernen Gesellschaft entwickelt wird, zu widerlegen, erschien die heilige Mutter Gottes in Fatima mit einer beispiellosen Manifestation der göttlichen Wahrheiten und Geheimnisse unseres Glaubens, die von den Kindern tatsächlich gesehen und erlebt wurden; Und es ist die Wahl der Muttergottes für so sehr kleine Kinder im Herzen einer frommen katholischen Familie und ihre Antwort auf ihre Bitten, die ihre Botschaft für die Kirche heute besonders wichtig macht.


Um nur zwei Beispiele für die übernatürlichen Manifestationen der Seher zu sehen, die in der dritten Erscheinung des Engels auftauchten, sahen sie ein Eucharistisches Wunder, und der Wirt hing in der Luft, aus der Blutstropfen in einen Kelch darunter fielen, und wurden mächtig gelehrt Gebet der Wiedergutmachung der Eucharistie, vom Himmel getragen, das auf unserem Stall verfügbar ist.

Als nächstes sahen sie in ihrer ersten Erscheinung im Mai 1917 "eine Dame, die alle in weiß gekleidet, brillanter als die Sonne". Als Antwort auf ihre Frage boten sich die Seher bereitwillig Gott an, das Leiden zu tragen, das er zur Bekehrung der Sünder geschickt hatte - das Erlösungswerk Jesu, das die Botschaft der Muttergottes von uns allen verlangt. Dann sagte sie ihnen, dass sie viel leiden müssten, "aber die Gnade Gottes wird eure Bequemlichkeit sein", und in Erfüllung dieser Verheißung erlebten sie sofort eine erstaunliche Gnade, die Lucia in diesen Worten beschrieb: ein Licht kam von der Gottesmutter Hände, deren Strahlen "in unsere Herzen und die tiefsten Tiefen unserer Seelen eindrangen und uns in Gott sehen ließen, der dieses Licht war, klarer als wir uns in den besten Spiegeln sehen. Durch einen inneren Impuls bewegt, fielen wir auf die Knie und wiederholten in unseren Herzen: "Die Allerheiligste Dreieinigkeit Ich bete Dich an. Mein Gott, mein Gott, ich liebe dich im seligsten Sakrament. "

In jener ehrfürchtigen kurzen ekstatischen Vision wurde in den seers 'Herzen die göttlichen Wahrheiten der Beziehung der Gottesliebe zu Gott die heilige Dreieinigkeit und ihr göttlicher Sohn gepflanzt, die seit Jahrhunderten Gegenstand der tiefen Untersuchung von Ärzten, Heiligen und Päpsten sind. Vatikanum II. Sagte: "Sie ist mit dem höchsten Amt und der Würde des Seins Mutter Gottes, des Sohnes, ausgestattet. Sie ist daher die Tochter, die der Vater überliefert hat, sie ist der Schrein des Heiligen Geistes" (Lumen Gentium, N. 53). Papst Benedikt XVI nannte Maria das Meisterwerk der Heiligen Dreifaltigkeit. Was die Kirche uns lehrt, was die erhabene Rolle der Gottesmutter in unserer Rettung betrifft, so wurden die Kinder von Fatima in ihrem Herzen gelehrt und erlebt, wie es von Angesicht zu Angesicht war. Das ist eine völlig neue Entwicklung, die wir noch nie in der Geschichte der Kirche gesehen haben.

Ist es ein Wunder, dass die Seherinnen in ihrer zweiten Erscheinung die Jungfrau bitten, sie zum Himmel zu bringen? Der Grund, weshalb sie zu solch sehr jungen Jahren Heilige wurden, sagte der heilige Johannes Paul II. Bei ihrer Seligsprechung nicht wegen der übernatürlichen Manifestationen, die sie erleben durfte, sondern weil sie von der himmlischen Vision entzückt waren, die die schöne Dame mitgeteilt hatte Sie waren in Flammen mit der Liebe Gottes und dem Wunsch, Seelen für ihn zu retten, und so tat alles, was die Gottesmutter von ihnen mit vorbildlicher Treue und Begehrlichkeit fragte.

Nach der ersten Erscheinung der Madonna am 13. Mai 1917 sagte Francisco: "O meine liebe Frau, ich sage so viele Rosenkränze, wie du willst, und danach hat er dieser Entschließung treu gefolgt. Dies ist eine absolut modellhafte Antwort, die dringend in der gesamten Kirche mitschwingt. Der Rosenkranz allein, der in ausreichender Zahl beten kann, kann jedes Problem lösen, das Böse abwehren, Wunder wirken und Seelen retten. Wenn die Kirche heute mit Problemen zu kämpfen hat, weil viel zu viele in der Kirche die Lehre und Praxis des Rosenkranzes von zwei ihrer größten Marienheiligen - Louis de Montfort und Johannes Paul II. - missachten.


http://www.worldfatima-englandwales.org....ary-fatima.html

Eine einfache Rezitation des Rosenkranzes führte am 13. Mai 1955 zu einem freiwilligen und friedlichen Rückzug der sowjetischen Besatzungsarmee vom katholischen Österreich. Die Dame von Fatima ist unsere Frau vom Rosenkranz. Als sie ihre wunderbare göttliche Kraft erkannte, bat sie um jede Rezession in jeder Erscheinung. Die Kirche braucht dringend engagierte Katholiken, um für die Rezitation des Rosenkranzes nach dem Vorbild von Bl Francisco zu kämpfen, und insbesondere ist es für katholische Familien wichtig, zu lernen, wie und warum man den Rosenkranz beten sollte, um von der heiligen Mutter zu empfangen Gott die Gnaden, um ihnen zu ermöglichen, ihre Berufung in der Ehe zu erfüllen, ihre Seelen zu heiligen und den allumfassenden und stetig wachsenden Fehlern unserer gottlosen Gesellschaft zu widerstehen. Lesen Sie die wunderbare Lehre im Apostolischen Brief des hl. Johannes Paul II., Rosarium Virginis Mariae.

Am Ende der ersten Erscheinung der Muttergottes, hören Sie, was Francisco sagte: "Ich liebte es, den Engel zu sehen, aber ich liebte noch mehr sehende Unsere Liebe Frau. Was ich am meisten liebte, war, unseren Herrn in jenem Licht von der Gottesmutter zu sehen, das in unsere Herzen eindrang. Ich liebe Gott so sehr. Aber er ist sehr traurig wegen so vieler Sünden! "

Und nach der Juli-Erscheinung sagte er: "Wir waren in diesem Licht, das Gott ist, in Brand gesetzt - erinnern Sie daran, dass Gott im Licht unnahbar wohnt, 1 Tim 6: 16 - und doch wurden wir nicht verbrannt. Was ist Gott? Wir könnten es nie in Worte fassen ".

Kleiner Jacinta, nur 7, sagte ebenfalls: "Manchmal scheine ich ein Feuer in meinem Herzen zu haben, aber es verbrennt mich nicht. Ich werde nie müde, unserem Herrn und unserer Dame zu sagen, dass ich sie liebe ". Die Jünger hatten die gleiche Erfahrung, wenn sie mit Jesus auf dem Weg nach Emmaus spazieren (Lk 24, 32).

In diesen Worten zeigen uns die Seher, wie die göttlichen Geheimnisse in ihre Herzen eindrangen, und wenn wir wiederum in unserem Herzen den Gott erleben wollen, der die Liebe ist, dann müssen wir uns an die Gottesmutter wenden, durch deren Gnaden Unbeflecktes Herz wurden ihnen diese Geheimnisse mitgeteilt und erfüllten ihre Forderungen, um uns selbst zu heiligen, die Seelen aus der Hölle zu retten und der Welt eine Zeit des Friedens zu bringen.

Francisco wurde eine wahre eucharistische Seele, tröstete den "verborgenen Jesus" im Tabernakel durch seine Gebete, vor allem den Rosenkranz. Als sie im August entführt und im Gefängnis mit dem Tod in einem Kessel mit kochendem Öl gedroht wurden, sagte er: "Wenn sie uns töten, werden wir bald im Himmel sein. Wie wundervoll ! Das ist alles, was zählt."

Der kleine Jacinta war so erbärmlich für die leidenden Seelen in der Hölle, dass sie bereit war, weitere Leiden zu umarmen, wie sie unserer Lieben Frau erzählte, damit sie dadurch mehr Sünder retten konnte.

Sie erhielt auch die Gnade einer außergewöhnlichen Hingabe an das Unbefleckte Herz Mariens. "Sagt allen, dass Gott uns Gnaden durch das Unbefleckte Herz Mariens gewährt, dass die Menschen sie um sie bitten sollen, und dass das Herz Jesu das Unbefleckte Herz Mariens an seiner Seite verehren lassen will". Das hat uns Maria in der Juni-Erscheinung erzählt.

Obwohl es wahr ist, dass die Botschaft der Gottesmutter eine private Offenbarung und freiwillige Hingabe ist, verringert dies nicht seine zeitgemäße Relevanz für die Kirche. In den Worten von Papst Johannes Paul II. Nach der Seligsprechung der Seher am 13. Mai 2000: "Es ist eine Botschaft der Bekehrung und Hoffnung, die das wahre Evangelium Christi ist"; Und in seiner Predigt am 13. Mai 1982 in Fatima sagte er, dass die Kirche die Botschaft akzeptiert habe, weil ihr Grundinhalt "die Wahrheit und der Ruf des Evangeliums selbst ist:" bereuen und glauben an das Evangelium "(Mk 1, 15) , Die ersten Worte, die der Messias an die Menschheit richtete.

Es ist die Seligsprechung von Francisco und Jacinta durch Papst Johannes Paul II. Am 13. Mai 2000, die der Kirche die wunderbare voraussagende Bedeutung in der Wahl der Hirtenkinder für die Gottesmutter erschlossen. Diese Entwicklung konnte nur stattfinden, weil der Papst im April 1981 entschieden hatte, dass es möglich sei, dass so kleine Kinder heroische Tugend erlangten und damit das bisherige Verstehen umkehrten. Nach einer kurzen Untersuchung ihres Lebens fand man heraus, daß sie im gewöhnlichen Verlauf ihres Familienlebens eine heldenhafte Tugend erlangt und dementsprechend im Jahre 1989 zum Ehrwürdigen erklärt worden war. Danach hatte die Kongregation für die Heiligsprechungen im Jahre 1999 eine ständige und augenblickliche Bestimmung Wunder der Heilung wurde von einer Frau, die seit Jahren von der Taille nach unten gelähmt hatte, nachdem sie Novenas an Francisco und Jacinta gemacht hatte, erhalten. Wenn ein zweites solches Wunder durch ihre Fürbitte erlangt wird - und das ist es, was es zu einem prophetischen Zeichen für die Kirche in unserer Zeit macht - werden sie dann die ersten Kinder in der Geschichte der Kirche werden, die im gewöhnlichen Verlauf ihrer Familie zu Heiligen wurden Leben, und nicht durch Martyrium, wie mit früheren Kindheiligen.

Diese jüngste Entwicklung wurde von Papst Johannes Paul II., Dem Papst der beispiellosen Lehre über die Bedeutung und Schönheit des Gottesplans für die Ehe und die Familie, in einer Zeit, in der das christliche Ideal der Familie wird immer feindlicher Kräfte in Gesellschaft. Die ersten Heiligen der Kirche in ihrer Geschichte stammen aus dem Herzen der beiden Familien, die von unserer Dame in Fatima gewählt wurden, und ihre Botschaft, die sie mit solcher Heldentugend gelebt haben, ist die Antwort vom Himmel auf den Angriff auf das christliche Familienleben und Werte Die das Leben der Kirche heute bedrohen.

In den Worten des hl. Johannes Paul II. Kommentiert der Versuch am 13. Mai 1981, das Fest der Muttergottes von Fatima: "Es gibt keine bloßen Zufälle in den Plänen der göttlichen Vorsehung". Gott wusste, dass diese Zeiten kommen und uns den Weg durch die Akzeptanz und das Leben der Botschaft seiner Mutter in Fatima gezeigt haben, nach dem Beispiel von Bl Francisco und Jacinta, den "zwei Kerzen, die Gott beleuchtet hat, um die Menschheit zu erleuchten", wie Johannes Paulus Ich habe sie beschrieben.

Möge das Unbefleckte Herz Mariens unsere Zuflucht sein und der Weg, uns zu Gott zu führen.

Johannes Paul II., Bl Francisco und Jacinta, Ven Sr. Lucia - bete für uns.
https://www.ewtn.co.uk/news/latest/our-l...s-of-secularism
Das Weltapostolat von Fatima Die Pilgerstatue von Fatima, die von Kardinal Nichols gekrönt wurde, wird nun im Oktober in der Diözese Wrexham die 20 Kathedralen von England und Wales erkunden .

bitte anklicken

http://www.worldfatima-englandwales.org.uk/visitation.html
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Das erneute Sonnenwunder am 6. Mai 2016 in Portugal, das war plötzlich zu sehen, ca 100 menschen sahen es wurde nicht vorher gesagt.
Aber es hat eine Bedeutung.


blog-e76639-Fatima.html

http://www.cmjornal.pt/multimedia/videos...do_sol_em_ourem

dieses Jahr, am 13. Mai sind es 100 Jahre seit die Himmelsmutter in Fatima, Portugal, erschienen ist.
Es ist kirchlich anerkannt. Die Gottesmutter verlangte damals, dass wir den Rosenkranz täglich beten sollen, mindestens 1 Gesätz sagte Pater Petrus. Der Gründer des Rosenkranz Sühnekreuzzuges.

Ja und wir sollen uns von der Sünde abwenden, und Buße tun, zur Beichte gehen und der Vorsatz, sich zu bessern. Und am 1. Samstag im Monat, Herz Mariä Sühnesamstag, doch auch Rosenkranz Gesätzchen beten und betrachten....
Wenn nicht beachtet wird, wie es vor 100 Jahren war, damals haben die Leute auch nicht auf Gottes und der Gottesmutter gehört, was war....es kam das große Strafgericht, wie vorhergesagt. Der 2. schreckliche Weltkrieg. Mit den vielen Toten und sonst noch sehr, sehr schlimm.
Hören wir doch auf Gottes Wort und bekehren uns...Es ist nur zu unserem Wohergehen...Wenn nicht ,dann die Folgen...

Und jeder kann für sich selbst darüber nachdenken, ob wir uns bekehrten, wie verlangt wurde, oder nicht...ja es liegt in unserer Hand, was für Zeiten kommen, da kann man bei Strafe nicht mehr sagen...wo ist Euer Gott, warum läßt Gott das zu.
Nun der lb. Gott hat lange zugeschaut, aber die Anzeichen deuten auf keine gute Zeit hin.
Warten wir nicht mehr ab, und bekehren wir uns, bevor es zu spät ist....

Wir sollten den Klerikern sagen, dass sie auch bei der Predigt dieses von Fatima erwähnen müssen.
Ja ein jeder muß selbst verantworten, wenn wir mal vor der Himmelstüre stehen. Auf welcher Seite wir stehen, zu den einen wird Jesus sagen, kommt in mein Reich und meines Vaters, und zu den andern...geht weg von mir... ich kenne Euch nicht.

Sonnenwunder
http://www.cmjornal.pt/multimedia/videos...do_sol_em_ourem
+++
hier geht es weiter
blog-e76082-Haben-gesehen-Papst-Benedikt-XVI-emeritierter-bricht-Schweigen-ueber-Fatima.html






von esther10 21.02.2017 00:19

Amoris laetitia und der Weckruf für 2017: Eine alarmistische Kampagne ohne argumentative Substanz

21. Februar 2017 Forum, Hintergrund, Liturgie & Tradition, Papst Franziskus, Sakrament der Ehe

Warum schweigt Papst Franziskus zu den Dubia der Kardinäle, die ihn zu zentralen Fragen der Glaubenslehre und der Sakramentenordnung um Klärung ersuchen?


Warum schweigt Papst Franziskus zu den Dubia der Kardinäle, die ihn zu zentralen Fragen der Glaubenslehre und der Sakramentenordnung um Klärung ersuchen?

Es gibt einen neuen Aufruf, „mit Papst Franziskus mitzugehen“. Ähnliche papsttreue Initiativen gab es früher schon – z. B. von Deutschland pro Papa – Solidarität mit Papst Benedikt XVI. Doch das neue Manifest Weckruf für 2017 ist vor allem gegen Kritiker des Papstes gerichtet. Darüber hinaus wird das Schweigen des redseligen Papstes zu zentralen Glaubensfragen gerechtfertigt. Das zeigt sich schon in der Titelzeile, die mit (ursprünglich) fehlerhaftem Latein: #SineDubia gegen den Fragenkatalog der vier Kardinäle gerichtet ist.

Ein Gastbeitrag von Hubert Hecker.

Die Initiatoren des Weckrufs sind die Chefredakteure das Onlinemagazins The Cathwalk. „Die Cathwalk-Vision“ gestaltet unter dem Titel: „Ästheten aller Länder, vereinigt euch!“ einen „unabhängigen katholischer Lifestyle-Blog“ – „catholic lifestyle blog“. Soweit zum medialen self styling des feuilleton-katholischen Portals.

Rechtfertigung umstrittener päpstlicher Maßregelungen

Der Aufruf gliedert sich in drei Kapitel: Das erste stellt den „guten und rechtgläubigen Papst“ heraus. Die Autoren preisen „die guten Akzente dieses Papstes als einen großen Segen für die Kirche“. Insbesondere mit seinem nachsynodalen Schreiben habe Franziskus die Tore seiner radikalen Barmherzigkeit weit geöffnet.

Im dritten Teil werden die umstrittenen Aktionen des Papstes gerechtfertigt. Dessen kränkende Beschimpfung der Kardinäle als verkalkte Bürokratiemonster wird als „vollumfängliches Recht“ behauptet. Diese „unbequemen Worte“ – auch an „patentierte Fromme“ – stellt man als Ausweis für den jesusähnlichen Pontifex hin: „Christus ähnlich, weil unbequem“ heißt die Kapitelüberschrift. Für die vom Papst gemaßregelten und gedemütigten „neuen Orden“ und „Nostalgie“-Traditionalisten haben die Autoren allerdings nur untergründigen Spott übrig: Selbst wenn der Papst „ihnen Unrecht tun sollte: Ist nicht gerade das stille Ertragen auch vermeintlich ungerechtfertigter Kritik Zeichen der Heiligkeit eines Mannes der Kirche“? Nur von Männern? Auch die 350 frommen Franziskanerinnen der Immakulata sind unter Kuratel gestellt.

Betroffenheitsformeln und Beschimpfungen statt Argumente

Das zweite Kapitel ist dem Umfang nach der Hauptteil des Manifestes. Die Überschrift gibt die Stoßrichtung an: „Nichts als eine Kampagne“. Damit sind alle kritischen Publikationen zu Papst Franziskus, seinen Taten und Äußerungen gemeint, insbesondere zum Schreiben Amoris laetitia.

▪ Doch statt Argumente stellen die Autoren larmoyant ihre Betroffenheit zur Schau: „Wir bedauern..; wir stellen schmerzlich fest…; wir drücken unser Befremden aus…“

▪ Sie distanzieren sich entschieden von den „sogenannten Dubia“. Die würden „suggerieren“, dass „Amoris laetitia einen Bruch des Lehramtes hinsichtlich der Ehepastoral“ darstelle. Was soll denn ein Lehramtsbruch sein?

▪ Die Cathwalk-Katholiken vergleichen die Dubia mit Pharisäer-Fragen, auf die Jesus bei einem Mal mit Schweigen reagiert hätte. Schon Thomas Sternberg, aktueller Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, hatte die Fragen der vier Kardinäle als „niederträchtige und schäbige Fangfragen und Fallen“ beschimpft.

▪ Die Unterzeichner überzeichnen dramatisch mit ihrer Feststellung, „dass ein Großteil katholischer Publizisten Papst Franziskus der Häresie bezichtigt“. Tatsächlich ist die franziskus-kritische Szene sehr heterogen. Sie reicht von Kardinälen und den Professoren Josef Seifert, Wolfgang Waldstein, Robert und Christian Spaemann bis zu Sedisvakanten.

▪ Sie konstruieren bei der vielstimmigen kritischen Publizistik zu Amoris laetitia eine gesteuerte „propagandistische Kampagne“. Denn es würde selektiv-negativ zu Papst Franziskus berichtet“. Über ihr Jammern zu grassierendem Defätismus und medialem Destruktivismus sollten die Cathwalker nicht vergessen, dass Radio Vatikan und seine vielen deutschen medialen follower ebenfalls ausschließlich selektiv(-positiv) über den Papst schreiben.

▪ Man glaubt „Einheizer im Hintergrund“ ausmachen zu können, denen im Diesseits mit der Keule des Populismus gedroht wird sowie mit späterer Gerichtsverantwortung…..

▪ Die liberalen Cathwalker werfen den konservativen Katholiken „entfesselten Rubrizismus und starren Rigorismus“ vor.

▪ Schließlich brandmarken sie „die Mentalität im katholisch-konservativen Lager“ als „pathologisches Phänomen“. Nach der Populismus-Keule nun der Knüppel mit der Pathologie-Stigmatisierung.

Eine alarmistische Gegenkampagne

In diesem Teil wirkt der Aufruf wie ein alarmistisches Manifest. Zuerst beschimpft man „eine Großzahl“ katholischer Kampagnen-Publizisten als pathologische Querulanten und rigoristische Traditionalisten. Dann ruft man „alle publizistisch tätigen Katholiken auf“, eine positive Gegenkampagne mit Liebe und Wohlwollen für den Papst zu starten.

Durch ihre überzogenen Einschätzungen und klotzigen Beschimpfungen disqualifizieren sich die Aufruf-Autoren selbst. Besonders perfide ist der Pharisäer-Vorwurf gegen die Dubia-Autoren. Mit dem deutschen Kardinal Joachim Meisner stichelt man gegen einen anerkannten und absolut integren Kirchenmann.

Die größte Schwäche des Aufrufs besteht wohl darin, dass zu dem im Mittelpunkt stehenden Dokument Amoris laetitia einige Lobpreisungen, aber keine substantiellen Aussagen und Argumentationen gemacht werden, nicht einmal rechtfertigende. Die angebliche Cathwalk-Kultur von „Rede und Gegenrede“ ist nicht in Ansätzen erkennbar.

Die folgende Erörterung zu umstrittenen AL-Punkten soll diesem Defizit abhelfen. Es werden jeweils die positiven oder rechtfertigenden Ansichten zu Amoris laetitia an den Anfang gestellt und dann Gegenargumente aufgeführt, so dass die Leser ein argumentatives Für und Gegen nachvollziehen können.

Argumentative Erörterung von Amoris laetitia

▪ Das Hauptargument der Befürworter von Amoris laetitia besteht wohl darin: Der Papst habe sein pastorales Anliegen ausschließlich in pastoraler Sprache vorgetragen. Kirchenrechtliche, dogmatische und moraltheologische Regelungen seien von ihm nicht angetastet worden.
- Das trifft sicherlich für die meisten Teile von AL zu, nicht aber für das umstrittene VIII. Kapitel. Dort nimmt Franziskus in zahlreichen Abschnitten auf Bestimmungen der kirchlichen Lehre Bezug. Die Neuerungen lassen sich darin zusammenfassen, dass der Papst mit dem Federstrich des „sogenannten“ die bisherigen kirchenrechtlich „irregulären Situationen“ (etwa in der zivilen Zweitehe) zu einer regulären umdefiniert.

▪ Kardinal Gerhard Müller argumentiert, wenn Franziskus die Sakramentenordnung hätte ändern wollen, dann wäre das deutlich gesagt und nicht etwa in einer Fußnote versteckt worden.
- Der deutsche Glaubenspräfekt unterschätzt die „jesuitische Mentalität“ von Jorge Mario Bergoglio, die der Sondersekretär der Bischofssynode, Erzbischof Bruno Forte, am 2. Mai 2016 enthüllte. Der Papst habe ihm folgende Taktik aufgegeben: Da es innerkirchliche Widerstände gegen die Aufweichung von Ehe- und Altarssakrament gebe, sollten „wir nicht ausdrücklich von Kommunion für wiederverheiratet Geschiedene sprechen. Mach es so, dass die Prämissen gegeben sind, die Schlussfolgerungen ziehe dann ich.“ (katholisches Info 9. Mai) Das Ergebnis dieser taktischen Finesse war die Fußnote 351, wonach „die Sakramente Hilfe in gewissen Fällen sein könnten“.

▪ Verschiedene vom Papst ernannte Kardinäle haben behauptet, Amoris laetitia sei „ausreichend klar“, ja sogar von „absoluter Klarheit“.
- Warum gibt es dann aber die absolut widersprüchlichen Ausführungsbestimmungen von Bischöfen? Die Bischöfe von Malta haben festgelegt, dass eine geschiedene wiederverheiratete Person nach ihrer subjektiven Gewissensentscheidung zur Kommunion zugelassen werden soll. Bischof Vitus Huonder aus der Schweiz dagegen schreibt mit Hinweis auf die objektiven „Vorgaben der Kirche in Familiaris consortio“, dass „der Empfang der heiligen Kommunion nicht dem subjektiven Entscheid überlassen werden darf“. Dieser Interpretation von AL aus der kirchlichen Tradition haben sich eine Reihe anderer Bischöfe angeschlossen.

▪ Wenn die behauptete Kontinuität von Amoris laetitia mit der bisherigen kirchlichen Lehre und Moraltheologie wirklich gewollt ist, warum weigert sich der Papst, auf die klaren Einzelfragen der Dubia zur Lehrkontinuität eine klare Antwort zu geben – und damit auch die sichtbaren und widersprüchlichen Unklarheiten in der Interpretation von AL durch die Bischöfe zu beseitigen?

▪ Seit Thomas von Aquin unterscheidet die Moraltheologie verbotene Taten, die durch Umstände in erlaubte geändert werden können – wie z. B. Töten in Selbstverteidigung – von Handlungen, die in sich schlecht sind wie z. B. Ehebruch. Deren Schlechtigkeit kann nicht durch Umstände oder Bedingungen gemindert oder gar aufgehoben werden.
- Franziskus’ Argumentation läuft aber darauf hinaus, „nach Bedingtheiten und mildernden Faktoren“ bei in sich schlechten Handlungen wie dem Verharren im Ehebruch zu suchen, wodurch die „objektive Situation der Sünde subjektiv nicht schuldhaft ist oder es zumindest nicht völlig ist“ (Nr. 305).

▪ Franziskus behauptet, auch die im Ehebruch Verharrenden könnten in der Gnade Gottes leben, lieben und wachsen. Er idealisiert das Leben in einer zivilen Zweitehe geradezu mit den Wendungen „erwiesene Treue, großherzige Hingabe, christliches Engagement“ (AL 298).
- Moralisch wird in diesem Fall die zivile Zweitehe als gleichwertig mit der sakramentalen Erstehe vermittelt. Für diese moraltheologische Neubewertung gibt es keinen Bezug in der bisherigen kirchlichen Lehre. Auch Amoris laetitia findet keinen Beleg dafür in kirchlichen Schriften. Unredlich ist es aber, wenn ein Konzilszitat aus Gaudium et spes, das sich auf die eheliche Treue bezieht, für die irreguläre Zweitehe in Anspruch genommen wird (Anm. 329).

Franziskus’ Anliegen: alle Geschiedene nach ihren Wünschen zur Kommunion zulassen

▪ Kurz nach Ende der zweiten Bischofssynode fragte der italienische Journalist Eugenio Scalfari den Papst, ob wiederverheiratet Geschiedene künftig zur Kommunion zugelassen würden. Franziskus bejahte diese Frage: „Das ist das wesentliche Ergebnis, (…) am Ende (…) werden alle Geschiedenen, die es wünschen, zugelassen werden.“1

▪ Wenn nach Franziskus’ Ansinnen alle Wiederverheirateten zum Altarsakrament hinzutreten sollen, dann ist die Unterscheidung von Einzelfällen in AL offensichtlich nur eine vorläufige Etappenstation auf dem Weg zur Freigabe der Kommunion für alle und jeden.

▪ Wenn allein das subjektive Begehren Kriterium für den Kommunionzugang ist, dann ist die Kirchenrechtsbestimmung von Can. 915 irrelevant gemacht, wonach Gläubige vom Empfang der Kommunion ausgeschlossen sind, wenn sie „offenkundig in einer schweren Sünde (wie Ehebruch) verharren“.

▪ Wenn der Wunsch des Einzelnen den Sakramentenempfang regelt, dann ist die bisherige Sakramentenordnung ausgehebelt.

Eine „wahre Revolution im Vatikan“ (Kurienbischof Josef Clemens)

▪ Nach Kardinal Kasper gibt Amoris laetitia „kein Jota der traditionellen Lehr der Kirche auf. Und doch verändert diese Schreiben alles….“. Das sagte er laut Radio Vatikan – „der Stimme des Papstes“ – vom 22. 10. 2016.

▪ Diese dialektische Bewertung (‚nichts und zugleich alles verändern’) bedeutet im Lichte des obigen Bergoglio-Zitates: Kirchenrecht, Doktrin und Moraltheologie bleiben formal unangetastet, werden aber als irrelevant angesehen, indem der pastorale Papst alles Bisherige in der Kirche verändert.

▪ Eine Variante dieser dialektischen Lesart wäre: Die kirchliche Doktrin – z. B. zur Unauflöslichkeit der Ehe – müsse im Sinne des vorrangigen Pastoralprinzips der Barmherzigkeit uminterpretiert werden. Aber auch bei diesem Ansatz würde die bisherige kirchliche Lehre zum irrelevanten Appendix der Pastoral herabsinken.
http://www.katholisches.info/2017/02/21/...ative-substanz/
Text: Hubert Hecker
Bild: Vatican.va (Screenshot)
+
http://www.katholisches.info/2016/12/27/...lobalen-linken/
http://www.katholisches.info/2017/01/12/...-ist-in-gefahr/

von esther10 21.02.2017 00:19



Wiedereröffnung der Frage der Priesterinnen: Eine theologische Travestie und eine geistige Tragödie

Lehre , Jesuite , La Civiltà Cattolica , Franziskus , Radikalen Feminismus , St. Papst John Paul Ii , Frauenpriester

13. Februar 2017 ( CatholicCulture.org ) - La Civilta Cattolica hat einen Aufsatz von seinem stellvertretenden Redakteur, Pater Giancarlo Pani, veröffentlicht, der versucht, die Möglichkeit der Frauenvereinigung zum Priestertum wieder aufzunehmen . Diese von den Jesuiten veröffentlichte Zeitschrift, die von dem Staatssekretariat des Vatikan ausgetauscht wurde, ist längst ein Mittel, um Gedanken zu vermitteln, die die Päpste als wichtig erachten. Daher ist die Art und Weise, diesen besonderen Artikel zu beschreiben, "eigenartig". Es ist in der Tat eigenartig in mindestens drei ernsthafte Wege: politisch, administrativ und theologisch.

Wenn ich "politisch eigenartig" sage, wende ich die Idee der politischen Korrektheit der Kirche zu. Die Frage hier ist, welche Art von "politischer Atmosphäre" im Vatikan unter Papst Franziskus herrscht. Welche Standpunkte zeigen die subtilen Hinweise der Mächtigen auf, um zu diskutieren, und welche Sichtweisen werden entmutigt, diejenigen, die sie artikulieren, zu verbannen? Wir wissen bereits zum Beispiel, dass es als sehr gute Form betrachtet wird, die "Starrheit" all jener zu beklagen, die sich dafür einsetzen, dass die Einhaltung der katholischen Lehre und der moralischen Lehre von Jesus Christus verlangt wird.

Diese Betrachtung der "politischen Atmosphäre" ist für La Civilta Cattolica aufgrund ihres einzigartigen Status relevant . Seit seiner Gründung in Rom im Jahre 1850 diente die Zeitschrift als eine Art inoffizielle Stimme des Heiligen Stuhls. Es ist die einzige Zeitschrift in der Welt, für die jedes Thema geprüft und revidiert wird, wie es von Vatikanischen Personal benötigt wird, und jede Ausgabe muss vor der Veröffentlichung genehmigt werden. Zumindest ist das gegenwärtige Verständnis innerhalb des Vatikans, dass die herausfordernde etablierte katholische Lehre nicht verpönt wird. Solche Herausforderungen sind nicht die Art von Dingen, die einen Schriftsteller in Schwierigkeiten bringt.

Verwaltungsunfähigkeit?

Die Veröffentlichung dieses Artikels ist auch "administrativ eigenartig". Wiederum impliziert dies, dass die Aufsicht über die Civilta Cattolica durch das Amt des Staatssekretariats ernsthaft unzureichend ist. Aber die Situation könnte noch schlimmer sein. Wenn diese Aufsicht tatsächlich angemessen ist, dh wenn das Sekretariat des Staates kenntnisreich und bewußt die Veröffentlichung genehmigt hat, dann ist das Sekretariat des Staates inkompetent oder es hat Hinweise von Papst Franziskus erhalten, daß Zweifel an der katholischen Glaubenslehre aufkommen.

Angesichts dessen, was mit der Frage der Aufnahme der Kommunion durch die Geschiedenen geschehen ist, die ohne Annullierung geschieden werden und wiederverheiratet werden, kommt dieser letzteren Möglichkeit sicher in den Sinn. Papst Franziskus hat eindeutig den Schluß geäußert, daß der Empfang der Kommunion in einigen Fällen nach einer sorgfältigen Unterscheidung möglich sein dürfe, und doch ging er in seinem offiziellen Text ( Amoris Laetitia ) nicht so weit , noch hat er Canon eine Revision vorgelegt Gesetz, das diese privat geförderte Praxis direkt verbietet. Die strategische Nutzung von La Civilta Cattolica ist ein weiterer Weg, um Ideen und Praktiken zu fördern, die der Heilige Geist einem Papst nie erlauben würde, lehrhaft zu spezifizieren. Es ist unmöglich, sich nicht vorzustellen, dass dies ein Teil eines unglücklichen Musters ist.

Diese Möglichkeit der päpstlichen Zustimmung wird noch stärker gestärkt durch die starke Anerkennung des Papstes der Redaktion der Civilta Cattolica unmittelbar nach der Veröffentlichung des Artikels, der die Dauer der Lehre der Kirche in Frage stellte, dass Frauen keine Priester sein können. Unter anderem sagte Francis den Mitarbeitern, dass ihre Zeitschrift "mutig fortfährt, offene Gewässer zu navigieren", dass die Katholiken "niemals vor offenen Gewässern Angst haben sollten und niemals den Schutz für sichere Häfen suchen sollten". Der Papst hat dies bewusst betont: "Sie vor allem, als Jesuiten: vermeiden, an Gewissheiten und Sicherheit zu klammern."

Man kann wackeln, um zu suggerieren, dass der Papst sicherlich nur auf die Gefahr der Anhaftung an bloße menschliche Meinungen verweisen muss. Aber Franziskus spricht in diesen Worten so breit und häufig, daß wir uns nur fragen können, ob die Kirche selbst, nicht um ihre Glieder zu erwähnen, irgendwie ihre Fähigkeit verloren hat, das Göttlich-Dauerhafte in der christlichen Dispensation von vorübergehenden menschlichen Interpretationen zu unterscheiden. Sind wir wirklich so falsch, zum Beispiel, sich an die Gewißheit der Auferstehung Jesu Christi zu klammern?

Theologische Besonderheit

Die Reflexionen des Augenblicks erlauben es uns zu sehen, daß der Versuch, die Frage nach der Weihe der Frauen wieder zu öffnen, in einer weiteren Weise eigentümlich ist: sie ist »theologisch eigenartig«, und das ist sehr mild. Das ist so, weil die absichtlich beabsichtigte endgültige Art und Weise, in der Papst Johannes Paul II. Diese Frage - eindeutig ein für allemal - in seinem 1994 Apostolischen Schreiben, Ordinatio Sacerdotalis . Nach einer kurzen Diskussion des Themas in drei nummerierten Abschnitten erklärte der Papst seinen Schluß in Nr. 4, den ich in seiner Gesamtheit zitiere:

4. Obgleich die Lehre, daß die Priesterweihe den Menschen allein vorbehalten ist, durch die ständige und universelle Tradition der Kirche erhalten und in ihren jüngeren Dokumenten vom Lehramt gelehrt und gegenwärtig an manchen Orten, wird sie dennoch betrachtet Noch zu diskutieren, oder das Urteil der Kirche, dass Frauen nicht zur Ordination zugelassen werden sollen, gilt als eine bloß disziplinarische Kraft.

Darum, damit alle Zweifel in bezug auf eine Sache von großer Bedeutung beseitigt werden können, was die kirchliche göttliche Konstitution selbst betrifft, erkläre ich, daß die Kirche durch mein Amt zur Bestätigung der Brüder (vgl. Lk 22, 32) Hat keinerlei Befugnis, die Priesterweihe auf die Frauen zu übertragen, und dieses Urteil soll endgültig von allen Gläubigen der Kirche gehalten werden.

Es ist einfach nicht möglich, dass das Lehramt deutlicher spricht. Tatsächlich schien Papst Francis selbst während des Interviews nach seinem Schweden-Besuch so viel zu sagen : "Was die Ordination von Frauen in der katholischen Kirche betrifft, so wurde das letzte deutliche Wort von Johannes Paul II. Gegeben. "

Es ist zu sagen, dass Fr. Pani, als er auf eine Wiedereröffnung der Frage hindeutete, gab als seinen Grund, was er als Spannungen zwischen der Lehre der Kirche und dem Werk der Theologen beschrieb. Auf dem Risiko, ein Kaninchenloch abzureißen, wächst das neugieriger und neugieriger. Etwas ganz Besonderes ist die falsche Auffassung der Theologie, die im 20. Jahrhundert von dissidenten Theologen entwickelt wurde und heute noch eine große Anzahl akademischer Theologen betrifft. Wir müssen unbedingt aus unseren Wollköpfen schütteln, daß die Aufgabe der Theologen darin besteht, über kulturelle Veränderungen nachzudenken, als ob sie in ihnen neue und veränderte Grundwahrheiten des Glaubens erkennen könnten.

Wirkliche Theologie

In Wirklichkeit ist es für einen Theologen, der die Natur seiner Disziplin versteht, unmöglich, zu finden, dass seine theologischen Wahrnehmungen ihn mit der Lehre der Kirche in Widerspruch setzen. Jede Disziplin hat ihren eigenen Gegenstand und Methoden. Der Theologie angehörende Gegenstand ist die göttliche Offenbarung, die nur in der Schrift, in der Tradition und im Lehramt der Kirche ausgedrückt und geklärt wird, die alle durch den Heiligen Geist fehlerfrei garantiert werden. So ist es die Aufgabe des katholischen Theologen, sich immer mehr in den Sinn der Offenbarung einzulassen, indem er sie mit größerer Tiefe und genauerem Verständnis erklärt, während die Studie im Laufe der Zeit fortschreitet.

Es kann nie eine legitime Spannung zwischen der Lehre der Kirche und dem Werk der Theologen geben, aus dem einfachen Grund, dass die Lehre der Kirche Teil der theologischen Daten ist, die der Theologe zu verstehen sucht. Die Theologie ist immer der Glaube, der durch das Studium der Offenbarung das Verständnis sucht. Abgesehen davon haben Theologen keine Thematik, und so kann es keine Disziplin mit der Bezeichnung "Theologie" überhaupt geben. In diesem Fall kommt die implizite Moderne des Autors, wie es immer in Schriften dieses Typs der Fall ist, klar in der Beschwerde, dass die CDF-Erklärung im Jahr 1995, die uns daran erinnerte, dass die Lehre des Papstes Johannes Paul II. Endgültig war, "nicht dauert Die Entwicklungen, die die Präsenz der Frau in der Familie und in der Gesellschaft im 21. Jahrhundert durchgemacht haben, zu berücksichtigen. "

Aber diese kulturellen Entwicklungen, ob gut oder schlecht, sind nicht die Daten der Theologie überhaupt. Was sie sind, ist eine Quelle zusätzlicher Fragen, die Theologen möglicherweise auf eine erneute Untersuchung der offenbarten Daten mit neuen Bedenken im Auge behalten müssen. Tatsächlich hat Papst Johannes Paul II. Dies selbst in Ordinatio Sacerdotalis. Bei der Betrachtung genau dieser Art von Frage, die gerade aus kulturellen Fragen entstanden ist, die ja längst in den Vordergrund gerückt waren, schrieb Johannes Paulus:

Darüber hinaus zeigt die Tatsache, dass die Gottesmutter Gottes, Mutter Gottes und Mutter der Kirche, weder die Mission der Apostel noch das Ministerpriestertum zeigte, dass die Nichtzulassung von Frauen zur Priesterweihe nicht bedeuten kann, dass Frauen weniger sind Würde und kann nicht als Diskriminierung von ihnen ausgelegt werden. Es ist vielmehr als die treue Befolgung eines Planes zu sehen, der der Weisheit des Herrn des Universums zugeschrieben werden soll. [3]
Das ist, meine Freunde, eine Übung in der Theologie, und es ist ein großer Prozess in unserer Zeit, dass so viele von denen, die eine Rolle spielen bei der Klärung der katholischen Lehre fehlt sogar ein grundlegendes Verständnis dessen, was es bedeutet, eine so erhabene Disziplin zu beherrschen. Diese Bemühungen, die katholische Lehre von den kulturellen Trends zu extrahieren, waren schon immer ein sicheres Zeichen dafür, daß ein Theologe seinen Geist nicht Christus und der Kirche, sondern dem Zeitgeist vorlegt. Theologie ohne Treue zur Offenbarung ist nicht Theologie überhaupt.

Schließlich bin ich wieder traurig, um Beweise zu sehen, dass Papst Francis nicht glaubt, dass es ein wesentlicher Teil seiner Verantwortung als der Vikar von Christus ist, die Gläubigen vor dem zu schützen, was ihr Vertrauen in die Beständigkeit der Lehren der katholischen Kirche schwächt. Allzu oft schlägt Francis sogar das Gegenteil vor, dass dieses Vertrauen tatsächlich fehl am Platze ist. Wir müssen uns daran erinnern, dass, als unser Herr die Pharisäer verurteilte, er nicht über ihre "Starrheit" im Allgemeinen, sondern vielmehr über ihr unverändertes Bekenntnis zu den falschen Dingen sprach, mit denen er ihre weltlichen Denkweisen meinte:

Und er sprach zu ihnen: So spricht Jesaja von euch Heuchlern, wie geschrieben steht: Dieses Volk ehrt mich mit ihren Lippen, aber ihr Herz ist ferne von mir; Vergebens verehren sie mich und lehren als Lehren die Gebote der Menschen. Du überlassst das Gebot Gottes und halte die Tradition der Menschen fest. "[Mk 7: 6-8]

Diese Worte Jesu Christi sind direkt auf die fehlerhafte Annäherung von La Civilta Cattolica an die Ordination von Frauen als Priester anwendbar. Um dies noch deutlicher zu machen, hat Christus in der Herrlichkeit dem hl. Johannes gesagt, er solle der Kirche im dritten Kapitel des Buches der Offenbarung übermitteln: "Ich komme bald; Halte fest, was du hast, damit niemand deine Krone ergreifen kann. "
https://www.lifesitenews.com/opinion/reo...ty-and-a-spirit

von esther10 21.02.2017 00:18

Katholische Weltnachrichten
Vatikanische Zeitschrift Artikel Fragen Autorität des Verbots der weiblichen Ordination


http://magister.blogautore.espresso.repu...-women-priests/

8. Februar 2017
Ein neuer Artikel in der italienischen Jesuitenjournal Civilta Cattolica wirft Fragen zur Lehre des hl. Johannes Paul II auf, dass Frauen nie zum Priestertum ordiniert werden können.

Der Aufsatz in Civilta Cattolica ist von besonderer Bedeutung, weil das Material in der Zeitschrift im Voraus vom Vatikan genehmigt wird. Darüber hinaus ist der Redakteur von Civilta Cattolica , Pater Antonio Spadaro, ein wichtiger Berater für Papst Franziskus . Der Essay ist durch den stellvertretenden Redakteur, Pater Giancarlo Pani.

Obwohl der Aufsatz nicht direkt das Argument vorführt, Frauen könnten ordiniert werden, fragt der Autor, ob die Aussage von Johannes Paul II. In Ordinatio Sacerdotalis eine maßgebliche und verbindliche Aussage des kirchlichen Lehramts sei. Die Kongregation für die Glaubenslehre (CDF) beantwortete diese Frage im Jahr 1995 und erklärte deutlich, dass die päpstliche Lehre endgültig sei und "als die Zugehörigkeit zum Glaubensbezirk" angesehen werden sollte. Trotzdem wiederholt Pater Pani diese Frage.

Der Verfasser meint "Spannungen" zwischen der Lehre der Kirche und dem Werk der Theologen, sagt der Verfasser, dass die CDF-Erklärung von 1995 "nicht die Entwicklungen berücksichtigt, die die Gegenwart der Frau in der Familie und in der Gesellschaft im 21. Jahrhundert erlebt hat. "Er sagt, dass es" Unbefangenheit unter denen, die nicht verstehen, wie der Ausschluss der Frau aus dem Ministerium der Kirche kann mit der Bestätigung und Wertschätzung ihrer gleichen Würde koexistieren ".

"Man kann nicht immer auf die Vergangenheit zurückgreifen", argumentiert der Artikel und fordert einen neuen Ansatz für das Thema. Pater Pani schließt mit der Beobachtung, dass Papst Francis hat gezeigt, dass er nicht "sich auf das, was bereits bekannt ist."

Papst Franziskus selbst hat gesagt, dass die Lehre des hl. Johannes Paul II. Über die Unmöglichkeit, Frauen zu ordinieren, "das letzte klare Wort ist ... und dies gilt."

von esther10 21.02.2017 00:16

Ein stinkenden und teuren dunklen Raum Staats Unar Der Fall zeigt die Perversion der Homosexuell Clubs
21/02/2017


Der italienische Staat zahlt einen enormen dunklen Raum , von Piemont bis nach Sizilien über Rom und Mailand, wo die verbotene Homosexuell Sex Wirklichkeit wird, sogar Prostitution, geschwungen und Promiskuität wildeste. Die Schaufel des Hyänen , die das Gespenst der Homosexuell Prostitution und die Existenz von nur Homosexuell Clubs, einer Vereinigung profitierten über 55.000 € UNAR, die Antidiskriminierungsstelle des Premierministers angeschlossen ans Licht gebracht, eine zeigte unbequeme Wahrheit: unter dem Vorwand des Kampfes gegen die Diskriminierung von Homosexuellen, für den das Unar eine Mitteilung, können Sie diese maskierte privé aus Kulturkreis leben tun für keine Steuern zu zahlen.

Aber das Problem ist nicht nur wirtschaftlich. Gestern lüftete die Geschichte komplett mit einer versteckten Kamera auf Mediaset , die Politik einmischen, und nicht anders sein könnte. Mit dem Senator von Idea Carlo Giovanardi , die gegen die Unar donnerte Erklärungen von der Regierung fordern, wie Geld der Steuerzahler wird auf all diese Assoziationen mit dem Vorwand , anti gegen Homosexuell aufgetischt, tatsächlich etwas zu tun sonst. Brüder von Italien Giorgia Meloni hat darum gebeten , auch die Regierung Büro Schließung, Rassendiskriminierung zu bekämpfen geboren , aber dass im Laufe der Jahre hat sich allmählich eine genaue Konnotation homo- und geschlechtsorientierte unter dem Vorwand der Kulturförderung gemacht. M5S, Forza Italien und anderen Parteien protestiert. Aber auch pro Familie und Pro-Life - Bewegungen Gandolifni als Pro Vita. So suspendierte Boki in Selbstverteidigung Finanzen und Spano zurückgetreten. Aber die Geschichte, natürlich, kann nicht hier.

Unter Maria Elena Boschi Giovanardi Nach Plenum vorlegen müssen , um zu erklären , wie es möglich ist , dass der Vorsitz des Rates durch die Unar Finanz Kreisen , in denen " die Praxis der Prostitution und alle Arten von sexuellen Verirrungen" Frage "in der Zwischenzeit die Finanzierung zu blockieren Öffentlichkeit aber noch nicht ausgezahlt. " Gemeint ist € 55.000 im November von einer Vereinigung des Gebiets erhalten, die Anddos, National Association gegen Diskriminierung aufgrund sexueller Orientierung. Auch , weil die Unar gesetzlich nur mit der Rasse und ethnischen Diskriminierung beschäftigen , aber mit der Zeit auch er nach dem homo Strang gestartet. Und Anddos ist der Empfänger der von UNAR Geld auf der Grundlage von spezifischen Projekten unter dem Vorwand der Bekämpfung von Diskriminierung präsentiert zur Verfügung gestellt. Der Service der Hyänen, zeigt jedoch, dass in einem der Clubs zu Anddos verbunden ist Homosexuell Prostitution praktiziert. Doch der Reihe nach.

Es ist ein Angebot von mehr als 900.000 € UNAR nach Kategorien unterteilt . Die erste bezieht sich auf Projekte im Bereich der Gastfreundschaft Migranten zur Prävention von ethnischen und Rassendiskriminierung, nach vertraulichen Projekten für Roma und andere Minderheiten. Aber es ist mit dem dritten Sektor, die als C Unar klassifiziert, die die Finanzierung für diese Realitäten öffnet , die Homosexualität in wichtigen Bestätigung der LGBT - Rechte zu fördern. All'Arcigay Rom sind 20.000 Euro, in die Liste Lesben Italienisch 13.000 Euro, der National Arcigay 74.430, die LGBT Mit 75.000, die Cirses, finanziert auch durch die Region Latium mit 75.000 anderen, alle auf die LGBT Welt bezogenen Verbänden. Es erscheint auch in der Liste der begünstigten Anddos 55.000 €. Mit welchem Projekt? Dies wird die Interpellation angemessen sein, um Dokumente zu einem antrag Zugang zu klären.

Inzwischen verdeutlicht es , was die Verbindung zwischen dem Anddos und dunklen Raum Homosexuell Sex. Tatsächlich funktioniert die Anddos als "Sammler", indem er alle lokalen Homosexuell Angliederung , die alle ein gemeinsames Merkmal: Sie sind Kulturkreise und werden oft als Saunen vorgestellt. Auf dem Portal von Anddos Artikel zu Cricoli Sie in den Vordergrund zwei nackte Männer in der Sauna und ansprechend geschrieben und schon gar nicht zweideutig sehen: " Ich Anddos Kreise sind sichere Orte, die für Ihr Wohlbefinden, wo man Erfahrungen austauschen kann, finden die Annahme, voll manifest Ihre Sexualität und vollständig selbst zu sein . " Was es Kultur in einer "dunklen Sauna" ist leicht verständlich. volle Sexualität Manifestieren ist ziemlich explizite Ausdruck für einen solchen Ort. Alles , was wir brauchen , ist das Zeichen: "Hier, Homosexuell!".

Anddos erscheinen im Portal , aufgeteilt nach Regionen alle Kreise des verboten. Ich mag diese Art und Weise Spiel um Platz kommerzielle Aktivitäten unter dem Deckmantel der kulturellen Aktivität. Zu zahlen weniger Steuern, natürlich. Aber auch , weil, wie sie in der anonymen Interviewten aus Reservoir Dogs erwähnt " Hier Frauen nicht betreten und auch die Polizei und die einzigartige Kultur und was Sie mit cul tun ... ". Sie müssen nur assoziieren, dh einschreiben all'Anddos, die deshalb ist der einzige Pass die verbotenen Homosexuell Clubs zu betreten. Alle Kreise, präsentiert mit hochtönenden und eingängigen Namen, sind verpflichtet , mit Anddos und so auch ihre Nutzer zugeordnet werden. Kurz gesagt: Homosexuell und oben Anddos eingeschrieben. Und es ist in einem dieser Clubs in ganz Italien verstreut , dass die Hyäne Filippo Roma unter Hinweis darauf eingetragen , wie im Inneren der einzige kulturelle Aktivität ist , dass der Sex, promiskuitiv oder bezahlt. Zwicken hier und dort, von Ligurien Kampanien in der Tat alle Kreise auf diese Weise dargestellt werden:

Verbinden Sie unseren Verein für Spaß, entspannen, treffen andere Kinder, an einem sicheren Ort und frei von Diskriminierung jeglicher Art. Unser Club verfügt über 800 qm lokaler aus einer alten Fabrik befindet sich in der halb Keller bis zum Stadtzentrum und bietet eine sehr weiche Umgebung mit Kerzen und Lichtern beleuchtet, die diejenigen, die besucht in einer warmen und freundlichen Atmosphäre umgeben. Umgebungen mit Musik und umsorgt verbreitet so akribisch als Student der Branche gewählt. 400 qm sehr neugierig Labyrinth und eine Reihe von Ständen und dunkel rund um das Hotel punktiert, zwei Schlinge Zimmer und .... Der Eintritt ist für Anddos Mitgliedern vorbehalten.

Was nützen die Labyrinthe? Was die eher dunkel sind, ist es leicht zu verstehen. Dies ist die dunklen Räume , in denen die Banner der perversesten Promiskuität wir uns treffen, Sex haben, und begrüßt Sie sogar. Während auf der Schlinge Raum, verweisen wir auf die Umsicht des Spielers nach einer einfachen Suche auf Google. Wie also, wiederum mit dem Internet, (wir sind in einem Kreis von Süditalien) die "Mega - lettische Herrlichkeit Halle" , wo die Praxis, obszön, wird häufig frequentiert. Im Wesentlichen: ist es nicht die Anddos die Prostitution praktiziert, wie Sie vielleicht denken, aber die Anddos ist das Label , unter denen Hunderte von kleinen privaten Club liegen, sie mit Homosexuell Sex Geschäfte zu machen. Inzwischen, während die Anddos "Garantien" in den Club der Antidiskriminierungs Stempel, stellt der Verband seine institutionellen Gesicht , als verdienstvoll für die Sache homo. Es ist ein junger Verein, im Jahr 2012 gegründet, aus einer Rippe geboren , die mit Arcigay Arcigay angeschlossen und arbeitet , aber das hat schon seinen Kredit ein 70in Kreise verstreut Italien hat. In der Praxis kann die Arcigay Kreise und umgekehrt geben diejenigen, die die Anddoss Karte.

Aber Andoss ist auch sehr aktiv auf der institutionellen und politischen Front . Ein Beweis dafür ist die Nähe zwischen dem gleichen Anddos und UNAR Direktor , dass Francesco Spano und im Dienst der Hyänen registriert dementiert wird mit der Verein von seinem eigenen Körper profitiert, aber die Frage, schleicht ohne Angabe von weiteren Erklärungen ab . Gestern, nach der Ausstrahlung von Spano Service reagierte nicht, er trat nur, aber wenn es nicht die Gewissheit hat , dass der Beamte nicht schriftlich ist, weiß sicherlich , diese Realität. Das Bild zeigt von Mario Adinolfi von ungeerdeten die Familie Menschen , die zuerst im letzten Jahr die Existenz von dunklen Raum als Massagesalons getarnt angeprangert hatte . Das Bild zeigt die gleiche Spano mit dem Präsidenten von Anddos bei der Einweihung der neuen Zentrale des Vereins im vergangenen Frühjahr. Spano, so der Bericht, hatte die Räumlichkeiten in seiner Eigenschaft als Direktor des UNAR besucht.

Aber die Verdächtigen auf der jetzt ehemalige Direktor nicht dort zu stoppen. Giovanardi hat die Regierung gefragt , welche Kriterien als Leiter des Spano gewählt wurde. Denn es ist kein Beamter, sondern außerhalb des Premierministers. Für solche Spano Anmeldeinformationen ausgewählt wurde? Wenn Sie ihn fragen viele urteilen nun aus seinem Lebenslauf. Anwalt mit dem Loch von Grosseto, Spano hat zahlreiche Positionen in der Wissenschaft als Professor an der Universität von Rom Masters, Leiter der Abteilung für die Politik für den interkulturellen Dialog, der UN - Agentur UNICRI Berater und Koordinator der nationalen Konsultation für die Jugend zerbrach religiösen und kulturellen Pluralismus.

Aber es in der religiös ist, der die größte Anzahl von Büros gesammelt hat: zusätzlich Direktor des Kulturzentrums seiner Diözese Pitigliano und Orbetello zu sein, Spano war verantwortlich für die Liturgie und Pastoral Kurse der Ehe, des Kirchenrechts, pastoral liturgischen und Religionsfreiheit. Der Lehrplan scheint aus der katholischen Welt zu kommen. Doch von UNAR Director unterstützt er dell'omosessualismo These. "Es scheint , Fotokopie zu revidieren - ist der gleiche Verdacht auf Giovanardi - die Geschichte von Benedikt Zacchiroli vor kurzem nannte die Stelle des Leiters der Beziehungen mit der katholischen Welt zu halten, notorisch militanten Kreis Homosexuell Cassero von Bologna" , und das in einem Interview zu dem Espresso haben wir Homosexuell Theologe definiert .

Kurz gesagt, Geld, Posten, Pfründe, Verbreitung von Ideologien als Rechte getarnt. Es ist genug für einen typisch italienischen storiaccia. Ohne die Rolle von UNAR gespielt zu vergessen , die mehr und mehr Macht in der Verbreitung der Gender - Theorie und dell'omosessualismo erwirbt, aber in Wirklichkeit, wie ausführlich von der gleichen Giovanardi und Eugenia Roccella gezeigt hätte er nicht einen Grund für Homosexuell Rechte und Kultur zu pflegen LGBT . Wenn es eine Abrechnung innerhalb der Homosexuell Welt oder Anfang eines Skandals ist die Zeit, es zu sagen. Sicher ist, dass die Regierung in diesem Jahr mindestens 400.000 € der Finanzierung an der Realität, die zumindest im Fall von Anddos, zeigen ihre Mehrdeutigkeit alle und im Fall von Lesben italienischen Liste gegeben hat, das Geld es 13000 erhalten hat, einschließlich andere Dinge auch in Cruising, dh beteiligt machen Agentur Treffen zwischen Sappho Teilnahme an dem Portal. Dies wird auch Kultur sein?

http://www.lanuovabq.it/it/articoli-una-...i-gay-19023.htm

von esther10 21.02.2017 00:16

Feb 17, 2017 -
Vatikanische Lehre kritisiert Bischöfe für die "widersprüchlichen Interpretationen" von Amoris
Amoris Laetitia , Katholisch , Kommunion Für Wieder Geheiratet , Gerhard Müller , Franziskus


Rom, 17. Februar 2017 ( LifeSiteNews ) - Vatikanischer Lehrechef Kardinal Gerhard Müller warnt Bischöfe auf der ganzen Welt, die Ermahnung des Papstes Franziskus auf eine Weise zu unterbrechen, die der unveränderlichen katholischen Lehre widerspricht.

"Es kann nicht sein, dass die universal verbindliche Lehre der Kirche, die vom Papst formuliert wird, unterschiedliche und sogar widersprüchliche regionale Interpretationen gibt", sagte er in einem Interview am 15. Februar mit der deutschen Zeitschrift Rheinische Post .

"Die Grundlage der Kirche ist die Einheit des Glaubens. Die Kirche erlebt keine neue Offenbarung mehr ", fügte er hinzu.

Müller Die Kommentare kommen auf den Fersen der Bischöfe von Malta , und jetzt Deutschland , pastoralen Leitlinien auf der Grundlage ihrer Lektüre von Francis 'ausgestellt hat Amoris Laetitia , dass sie sagen , erlaubt die heilige Kommunion gegeben werden , um civilly geschiedenen-und-wieder geheiratet Katholiken leben in Ehebruch .

Müller, der Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre, sagte, es sei "nicht sein Stil", die Bischofskritiken zu kritisieren. Er fügte hinzu: "Ich finde es nicht besonders vorteilhaft für jeden einzelnen Bischof, sich zu päpstlichen Dokumenten zu äußern, um zu erklären, wie er subjektiv das Dokument versteht."

Der Kardinal sagte der apologetischen Zeitschrift Il Timone in diesem Monat, dass "Amoris Laetitia muss klar interpretiert werden im Licht der gesamten Lehre der Kirche."

"Es ist nicht richtig, dass so viele Bischöfe Amoris Laetitia nach ihrer Art verstehen, die Lehre des Papstes zu verstehen", sagte er. "Das Lehramt des Papstes wird nur von ihm oder durch die Kongregation für die Glaubenslehre interpretiert. ... Es sind nicht die Bischöfe, die den Papst auslegen. "

Als "Lehrer des Wortes" muss ein Bischof der Erste sein, der "gut gebildet" ist, damit er nicht Gefahr läuft, "ein Blinder zu sein, der die Blinden führt", sagte er.

Die katholische Kirche lehrt, dass die Gläubigen die Heilige Kommunion empfangen können, wenn sie die richtige Verfügung haben, nämlich dass sie im Zustand der Gnade (frei von Todsünde) sind. Die Kirche folgt der Lehre des hl. Paulus in dieser Sache, wo er sagt, dass derjenige, der "das Brot isst oder den Kelch des Herrn in unwürdiger Weise trinkt, schuldig ist, den Leib und das Blut des Herrn zu entweihen." Paulus besagt, dass solch ein "ißt und trinkt das Gericht über sich selbst".

Kardinal Francesco Coccopalmerio, der Rechtsvorsteher des Vatikans, veröffentlichte ein Buch, in dem er schrieb, dass Paare, die in Ehebruch leben, sowie zusammenlebende Paare, die die Hurerei begehen, "die heilige Kommunion" geben müssen. Sie brauchen nur ein "Verlangen", ihre Situation zu ändern, auch wenn sie "nicht auf ihren Wunsch reagieren können", weil es sie in "neue Sünde" führen könnte, schrieb er.

Aber Müller sagte in seinem » Rheinischen Post« -Interview, daß man, um sexuelle Sünden wie Ehebruch zu befreien, um sich der Kommunion zu nähern, eine Büßerin entschließen muß, nicht wieder zu sündigen.

"Niemand kann die Sakramente als ein Mittel der Gnade nach ihrer eigenen Wahl ändern - zum Beispiel, damit das Sakrament der Beichte gegeben werden kann ohne die Absicht, nicht mehr zu sündigen", sagte er.

Später, im Interview der Rheinischen Post, würdigte Müller die "moralische Autorität" des Franziskus als Papst und wies darauf hin, dass der "Mann", der das Amt hält, manchmal schwach sein kann.

"Jeder ist schwach und sterblich", sagte er. "Jesus wählte nicht die Weisesten, die Reichen und die Prominentesten unter seinen Aposteln, sondern einfache Menschen, Handwerker, Fischer."

"Darum ist es wichtig, daß wir nicht die Übermenschen im Papst, den Bischöfen oder Priestern suchen, und wenn sie diese übertriebenen Erwartungen nicht erfüllen können, so wenden wir uns enttäuscht vom Evangelium und von der Kirche ab. Jeder braucht Vergebung. Aber die Gnade Gottes beweist sich in menschlicher Schwäche ", sagte er.
https://www.lifesitenews.com/news/vatica...8a469-400545657


von esther10 21.02.2017 00:15

REFORMEN

Bergoglio wirksam ist geplant, die Messe, im Namen der "Ökumene" zu ändern
Datum: 15/02/2017
Autor: Crusader


Papst-Francis Eucharistie-at-Messe-in-St-Peter-s

Am 6. Februar erhielt Bergoglio eine "ökumenische" Delegation der Deutschen Evangelischen Kirche. Neben den üblichen süßen Reden gab es auch die üblichen "Verherrlichung" von Luther und seine Reformen. Aber es gibt mehr, weil in der Zwischenzeit die Nachrichten kursieren , dass Bergoglio Anweisungen zum Ändern der gegeben hat , gab er einige Tipps, die dann zu seiner "Kontrolle" unterzogen werden, um "eucharistischen Liturgie." - Auf den Punkt gebracht - den Ritus die Heilige Messe zu ändern.

'Fra Cristophoro', ein italienischer Priester, sagt: "Meine zuverlässige Quelle von Santa Marta, informierte mich ein paar Gespräche , die er zwischen einem Mittagessen und einem anderen hörte, und sagte mir , dass die Änderung in der Masse, die nach dem von Bergoglio gesucht wird, nur ein Ziel: ein ökumenisches Ziel. Das heißt, für eine Messe zu "schaffen" , die nicht mit der protestantischen gegenübergestellt werden, und daher wird eine Liturgie sein , dass "Gemeinschaft" gefeiert werden kann. "

"Und das ist die Wahrheit. Und das ist seine Absicht. A 'ewigen' Liturgie, die jedoch ökumenische sein wird. Offensichtlich Ich sage voraus , dass, um dies zu tun, Bergoglio auch die "Weihe" müssen Text wird sich ändern. Dies würde die Messe ungültig machen. Und ich sage voraus , dass außerhalb der Kirche betrachtet werden diejenigen , die sich weigern , den "neuen Ritus" zu feiern. Diese Zeiten kommen: mal ehrlich. Der Bischof von Rom wird "el presidente" sind verschiedener Konfessionen; und dies zu tun , die er verkauft Jesus zu einem Preis tat niedriger als Judas . "

Cristoforo macht deutlich, dass er nicht in dieser Änderung teilnehmen: ". Was für mich, da ich ein Priester war, werde ich ablehnen, diese Art von Liturgie zu feiern" Er sagt, dass wir auf die Rückkehr wird der Zweck der Bergoglio "Katakomben". nach ihm. "einstellen zu vereinen" Auch in der Rede vom 6. Februar war er wieder auf den liturgischen Spaltungen zwischen Katholiken und Protestanten, insbesondere "gemischte Paare" (Mischehen) verletzt.

hier eineige Bilder
https://restkerk.net/2017/02/15/bergogli...an-de-oecumene/
Offenbar will er Dinge rüsten. Meine "Quelle" von Santa Marta sagt mir, dass fast Punkt ist. Es ist nur eine Frage der Zeit "

Er kommt zu dem Schluss: "ich allen Lesern empfehlen viele Devotionalien der Madonna zu beten - nicht diese Zeiten zu drücken, da diese Zeiten hier sind - aber es kann Ihnen helfen, den Glauben zu bewahren und in Zeiten zu beharren Strafverfolgung. Diese Zeit wird bald kommen. "

Quelle: Anonimi della Croce

Zum Vergleich:
Bergoglio Gesichtsausdruck, als er hebt den Heiligen Leib und das Blut Christi:

Intercomunion?
https://anonimidellacroce.wordpress.com/...fra-cristoforo/

von esther10 21.02.2017 00:12

EXKLUSIV: Kardinal Zen sagt, "naiv" Papst und schlechte Berater verraten unterirdische Kirche in China


Kardinal Joseph Zen , Katholisch , China , das Kommunistische China , Joseph Zen , Vatikan Deal Mit China

21. Februar 2017 ( LifeSiteNews ) - Kardinal Joseph Zen sagt, dass der Vatikan Katholiken verraten wird, die ihren Glauben heimlich in China leben.

In einem exklusiven Interview mit LifeSiteNews sagt er, er sei dazu aufgerufen worden, von Katholiken zu sprechen, denen die Freiheit fehle, für sich selbst zu sprechen. Priester und Bischöfe in der unterirdischen Kirche haben eine Freiheitsstrafe für die Einhaltung des Heiligen Stuhls, anstatt die Vorlage der patriotischen Kirche von der kommunistischen Regierung genehmigt.

Kardinal Zen, der Bischof Emeritus von Hongkong und Chinas höchster Prälat, bittet mit dem Vatikan, die Katholiken Chinas nicht zu "verkaufen", indem sie einen Deal mit der kommunistischen Regierung schlagen.

Ein solches Abkommen würde es der chinesischen Regierung erlauben, Bischöfe für den Papst zu nominieren, zu akzeptieren oder abzulehnen. Es würde im Wesentlichen bedeuten, Vatikan Akzeptanz der Regierung kontrollierten Kirche in China.

Die chinesische Regierung will "totale Hingabe" von der Kirche, sagte Zen LifeSiteNews, obwohl ein solcher Handel scheinen mag, um dem Papst eine gewisse Macht zu geben.

Die katholische Kirche in China betreibt U-Bahn. Die Regierung leitet die Chinesische Patriotische Katholische Vereinigung, eine gefälschte Kirche von kommunistisch anerkannten und kontrollierten Klerikern. Bischöfe der unterirdischen Kirche, die dem Papst und nicht der kommunistischen Regierung treu sind, stehen vor der Gefangenschaft und Verfolgung.

Zen sagt, dass ein Vatikan-Abkommen mit der chinesischen Regierung die Glaubwürdigkeit der Kirche schädigen würde. Immerhin, wenn die chinesische Regierung Bischöfe bestellen kann, könnten andere Regierungen erwarten, dies auch zu tun.

"Wir sind sehr besorgt, weil es scheint, dass der Vatikan wird ein sehr schlechtes Abkommen mit China zu machen," Zen sagte LifeSiteNews. "Und ich kann verstehen, dass der Papst wirklich naiv ist ... Er kennt die chinesischen Kommunisten nicht, aber leider sind die Menschen um ihn nicht gut, sie haben sehr falsche Vorstellungen, und ich fürchte, dass sie verkaufen können Aus unserer unterirdischen Kirche, das wäre sehr traurig. "

Solch ein Abkommen würde "der Regierung zu viel Entscheidungsmacht geben" und die Prinzipien der Kirche opfern. Papst Francis mit dem letzten Wort "kann nicht aufhören, ein schlechtes Verfahren", sagte Zen. Die einzigen Kandidaten für das Bischofsamt, die der Papst billigen könnte, würden bereits von den Kommunisten geprüft.

"Sie haben nicht viel öffentliche Stimme, die U-Bahn", erklärte Zen. "Leute, die aus China kommen, um mich zu sehen, sagen sie alle," bitte, ihr müsst eure Stimme erheben, wir können nichts sagen, weil sie keine Freiheit haben, zu reden, also spreche ich weiter, aber es scheint, dass sie [der Heilige Stuhl Hören nicht zu, sie hören nicht gern.

Einige Beamte des Heiligen Stuhls "betrachten die U-Bahn, die Gläubigen", "Unruhestifter" zu sein, sagte er. Und der Papst hat einen starken Wunsch nach Einheit und Frieden, ist aber "ziemlich naiv" über die Natur der chinesischen Regierung.

Zen traf sich vor zwei Jahren mit Papst Franziskus.

"Er hörte mir sehr genau 40 Minuten zu", sagte Zen. "Er schien mir sehr zuzustimmen, und ich weiß nicht, was passieren wird."

Er sagte, er habe den Papst geschrieben "viele Briefe ... Aber dann antwortet er nicht auf meine Briefe."

"Das, was wir tun können, ist zu beten", sagte Zen. "Wir glauben an die Kraft des Gebets."

Vatikan, das der unterirdischen Kirche verwirrend Anweisungen gibt

Zen, ein ehemaliger Seminarprofessor, der Mandarin, Kantonesisch, Shanghainesisch, Englisch, Italienisch und Latein spricht und französisch lesen kann, ist in seinem Heimatland China nicht willkommen.

"Sie sagten mir," kommen Sie nicht, wenn nicht eingeladen ", lachte er.

Zen sagte, dass unter Papst Emeritus Benedict XVI, gab es eine Vatikanische Kommission Untersuchung der Frage der Vatikanischen Verhandlungen mit China. Aber sobald Pope Francis die Macht übernahm, ist es "nur verschwunden", sagte Zen. "Viele [Kommissionsmitglieder] sind sehr kompetent, sie kennen die Realität" über den Kommunismus in China.

Die unterirdische Kirche in China ist nicht in großartiger Form, sagte Zen, und dies ist teilweise wegen der verwirrenden Anweisungen, die seine Kleriker vom Vatikan empfangen haben.

In der Diözese Baoqing zum Beispiel ist die U-Bahn "sehr stark".

"Sowohl der Bischof als auch der Weihbischof waren viele Jahre im Gefängnis", sagte er. Aber dann ", sagt die Regierung dem Hilfsbischof im Gefängnis:" Okay, du kannst herauskommen, und wir erlauben dir, als Bischof zu funktionieren. " Und er [forderte] Unterweisung von Rom ", sagte Zen.

Rom sagte ihm, er solle vorangehen und als Bischof mit Zustimmung der Regierung fungieren. Sie taten das "ohne Rücksprache mit der Kommission, ohne jemanden zu konsultieren."

"Das war ein großer Fehler", meint Zen. "Erstens kann er nicht der Bischof sein, er ist nur der Bischof, und der wirkliche Bischof war noch gefangen. Dies verursachte Verwirrung unter den unterirdischen Priestern, die ihn nicht akzeptieren konnten.

"Jetzt ist dieser Mann sehr einfältig", sagte Zen. "Er war seit vielen Jahren im Gefängnis, das heißt, er ist stark, aber er ist ein sehr einfacher Mann, und jetzt, aus dem Gefängnis, ließ er sich von der Regierung hirnwaschen Teil der patriotischen Vereinigung sein. "

"Er erklärte mit einem Brief," wie er den Wunsch der Regierung akzeptiere, dass er als Bischof installiert werde ", und der Heilige Stuhl akzeptierte seine Erklärung ... Und dann nahm er an einer illegitimen Ordination des Bischofs teil ... Das ist unglaublich!"

"Das Problem ist nicht mit ihm," sagte Zen. "Er ist ein einfacher Mann, das Problem ist mit dem Vatikan, sie geben ihm die falsche Anweisung ... der Vatikan machte all diese Mühe, und sie sagen den Priestern:" Sie müssen Ihrem Bischof gehorchen. " Sie sagen: Nein, er ist nicht mehr unser Bischof, unser Bischof ist noch im Gefängnis!

In einer anderen Diözese, nachdem der Bischof der patriotischen Vereinigung gestorben war, gingen einige der Priester der "offiziellen" Kirche zum unterirdischen Bischof, der darum bat, sich ihm anzuschließen. Rom erklärte dem Bischof, sie zu begrüßen, was "Störung in der unterirdischen Kirche" verursachte.

Unterpriester "wagten nicht mehr zu kommen" zu den Liturgien der Heiligen Woche mit dem Bischof oder anderen Funktionen aus Angst vor staatlicher Vergeltung, die von diesen Priestern der "offiziellen" Kirche erleichtert wurden.

Dann schickte der Bischof einige der [Regierungspriester] zu einigen dieser untertägigen Pfarreien, und nach einer Weile schickte die Polizei die unterirdischen Priester aus der Pfarrei weg, sie verlor die Pfarre, und so ist es unglaublich, wie [ Der Heilige Stuhl] kann so naiv sein, zu glauben, er könne diese offiziellen Priester in seine Diözese annehmen, er kann es nicht, Sie können sie freundlich behandeln, eine Tasse Tee zusammen haben, aber Sie können sie nicht in Ihre unterirdische Diözese integrieren.

Priester der Patriotischen Vereinigung "sind immer noch unter der Kontrolle der Regierung", sagte Zen. "So Dinge, die uns so offensichtlich erscheinen, versteht der Heilige Stuhl nicht."

Andere Kritiker eines Vatikan-China-Abkommens bemerken, dass die katholische Kirche im Laufe der Geschichte tyrannische Regierungen überlebt und widerstanden hat. Wenn es sich um ein Abkommen mit der chinesischen Regierung handelte, wird es als eine Institution in Erinnerung bleiben, die ein Abkommen mit einer unterdrückenden Regierung traf.

"Ich habe das Prinzip, dass ich nie öffentlich den Heiligen Vater kritisieren würde", sagte Zen. Also, wenn ein schlechtes Geschäft gemacht wird, wird er schweigen. Bis dahin wird sich Zen laut widersetzen
https://www.lifesitenews.com/news/interv...to-chinese-govt


von esther10 21.02.2017 00:11

... Wenn Sie nicht aufhören, Gott zu beleidigen ...": die Warnungen der Mutter Gottes


Unserer Lieben Frau von Fatima

Eine Möglichkeit, die Kriterien, nach christlichen Ära noch im Gange zu lesen, ist die Marienerscheinungen zu analysieren haben im zwanzigsten Jahrhundert aufgetreten ist, diese Phänomene zu verwerfen, die nicht nur verschieden von den anderen, sondern auch widerlegt. Auf diese Weise können wir eine homogene Klasse von Ereignissen finden, die sowohl den Prinzipien der Magisterium und Tradition ansprechen. Die Angemessenheit und Konsistenz der dann "Beiträge" Die Daten aus der Mutter Gottes und ihre Folgerichtigkeit können Sie versuchen, zu bestimmen, was es das Ende war.

Es wird gesagt , dass der Vorläufer der übernatürliche Phänomene , die im vergangenen Jahrhundert aufgetreten das Datum 13. Oktober 1884 hat, als Papst Leo XIII, eine erschreckende Vision von der Zukunft der Kirche hatte und die Rolle , die sie Sie mit den Dämonen gehabt hätte ( hier klicken ). Der Papst komponiert sofort ein Gebet von Betrauung dem Erzengel Michael, bittend , dass bis zum Zweiten Vatikanischen Konzil nach jeder Messe rezitiert wurde.

Notwendig oder überflüssig war, ist es sicher , dass mehr Sieg Christi seit 1968 nicht auf der Welt Prinz und seine Kumpane gepredigt wird, oder ihre Geschäfte sind die meisten oft erwähnt uns in die Hölle zu führen, weil die letzten Dinge nicht vorbei sind Art und Weise. In der Tat, auf allen Ebenen wird gelehrt , dass das Böse eine abstrakte Entität, die von einer unbestimmten Barmherzigkeit Gottes, frei und garantiert alle ohne Unterschied ausgeglichen wird. Und so in den letzten Jahrzehnten hat sich Satan auf den Punkt verkleidet von nicht mehr selbst von denen erkannt werden, die die Menschen schützen sollte.

Gestartet des zwanzigsten Jahrhunderts in der Mitte der Belle Epoque auf der einen Seite und den Forderungen der Arbeiterklasse auf der anderen, zwischen sozialen und wirtschaftlichen Widersprüche, bald brach sie den Ersten Weltkrieg, die " nutzlose Schlachten , die Benedikt XV vergeblich versucht , abzuwehren. Der Versuch , eine später zu vermeiden , dachte die Heilige Jungfrau, die den Kindern von Fatima erschienen, 13. Juli 1917 warnte: "Der Krieg zu Ende geht, aber wenn man nicht aufhört , Gott zu beleidigen, ein schlimmer wird es ausbrechen."

Diese erste Warnung war nicht Teil des dritten Geheimnisses und sicherlich der Bischof von Leiria er wurde vor '41 bekannt , durch eine Erklärung von Schwester Lucia geschrieben hat. Es frage mich , warum es nicht bekannt gegeben wurde und nicht eine große penitential Umbau und die Reparatur an Ort und Stelle setzen. Tatsache ist , dass sogar der Ausbruch des Zweiten Weltkrieges und in der Madonna war noch '44 Mai die Ankündigung zu machen , dass der Konflikt war zu Ende. Er erschien in der Tat zu einem sieben Jahre alten Mädchen, Adelaide Roncalli, auch in einem Land der tausend Einwohner, Gravel Bonate. Er führte zusammen mit der Heiligen Familie und Gebete und Bußübungen fragte nicht nur das Ende des Krieges zu beschleunigen , sondern vor allem für Eltern von Kindern Heilung: "So viele Mütter haben Kinder für ihre schweren Sünden Unglücklichen, aber nicht länger Sünden und die Kinder zu heilen ». Er kehrte mehrmals über die Bedeutung des Gebets in der Familie , und dies kann von der Jungfrau bis zum zwanzigsten Jahrhundert gegeben als zweite prophetische Warnung verstanden werden.

Nach dem Krieg, im Jahre 1947 trat er in Rom, bei Tre Fontane, Familienvater, Bruno Cornacchiola und seine drei Kinder. Dieses Mal war es das Ziel , die Wahrheit über ihre Mutter des Erlösers Vorrechte zu etablieren. Da der Mann in der Sekte von Adventisten gegen das Dogma von der Unbefleckten Empfängnis zu predigen, sie sagte auch die Annahme und gab an Papst Pius XII eine persönliche Nachricht ihn. Es sollte , dass der heilige Papst im vergangenen Jahr mit der Enzyklika in Erinnerung bleiben Deiparae Virginis Mariae, hatten die Bischöfe gebeten , ihn unverzüglich zu informieren , wenn Sie als ein Dogma des Glaubens der leiblichen Aufnahme der seligen Jungfrau unter Berufung auf ein Zeichen im selben Brief vorschlagen könnte aus "Alto , die eine definitive Antwort geben würde. Cornacchiola erhielt von dem erwarteten Zeichen und eine positive Stellungnahme des Episkopats erhielt, am 1. November 1950 Pius XII, mit der Apostolischen Konstitution Deus Munificentissimus , das Dogma proklamiert. Nicht nur , dass vier Jahre später, mit der Enzyklika Ad Caeli Reginam , sagte der königliche Würde der Jungfrau Maria ruft das Volk Gottes zu verehren und es als eine mächtige Königin zu berufen.

Inzwischen in den Nachkriegsjahren bis heute, als Reaktion auf die Ermahnung von Fatima "... wenn Sie nicht Gott aufhören zu beleidigen ..." Menschheit, weit weg von seiner Lektion gelernt zu haben, hat so ausgebildet , dass das aktuelle Verhalten und Prophezeiungen von Jeremia , vor allem im Hinblick auf die schrecklichen Völkermord an den in der Gebärmutter getöteten Kinder.

Um dem entgegenzuwirken , solche Tendenzen im Jahr 1981 erschien die Jungfrau gleichzeitig in einem abgelegenen Dorf in Bosnien und Herzegowina und Ruanda.

Die Erscheinungen von Kibeho begann wenige Monate nach denen von Medjugorje, dauerte etwa acht Jahre und wurden als authentisch im Jahr 2001. Sowohlder Jungfrau, presentatasi jeweils als die Königin des Friedens undMutter des Wortes offiziell anerkannt worden, zur Bekehrung aufgerufen, zum Gebet und Buße, er warntdass der Mensch ohne Gott eine Welt aufbaute, und das war in Gefahrsich selbst zu zerstören.

Abgesehen von Medjugorje, ist die Authentizität , die von der Kirche zu sein Discernment, muss betont werden , dass die Botschaften und Kibeho gegeben Prophezeiungen betrifft die gesamte Menschheit und nicht von Hutus nach dem Völkermord an Tutsi zu schließ gedacht , die in 1994 verursachte fast eine Million Todesfälle in nur 100 Tage. Die Madonna in der Tat war sehr klar sagen , dass sie für die ganze Welt gekommen war, und dass diese prophetische Visionen, die so die jungen Visionäre Angst, im Zusammenhang nicht nur nach Ruanda.

Aber wir glauben , zu zehn Jahren genaue Entfernung von dem Erscheinen der Königin des Friedens, brach auch die bosnische Krieg, der von 1992 bis 1995 dauerte Wir können auch diese als zusätzliche Warnungen zu den Menschen unserer Zeit gegeben betrachten , weil es konvertiert und gespeichert.

Inzwischen 1995 in Civitavecchia Statue einer Madonna gekauft in Medjugorje zum fünfzehnten Mal weinen Blut. Wie bereits berichtet Fabio Gregori, Besitzer der Statue, in einem Interview mit dem Journalisten Riccardo Caniato, gleichzeitig mit Tränen- auch die Erscheinungen der Jungfrau begann, was es so weitergeht. Die Themen dieser Botschaften von Fatima und die von aufeinanderfolgenden Auftritten rekapitulieren und sogar Civitavecchia Unsere Liebe Frau hat gegen einen weiteren Weltkrieg gewarnt.

Aber für uns die Gewissheit , dass die Interventionen der Jungfrau in diesem Alter fallen in einem vorgegebenen Plan der Erlösung durch Gott seit Jahrhunderten von den gegeben Erscheinungen Unserer Lieben Frau von Good Success fand in Quito, Ecuador, am Ende des Jahres 1500. Die Mutter Gottes erschien dem Vorgesetzten des Klosters der Franziskaner Konzeptionistinnen, Mutter Mariana de Jesus Torres, die die Ursache der Seligsprechung wird, welches das letzte Detail alle Sünden und Ungehorsam vorhergesagt , daß die Menschen angeblich im zwanzigsten Jahrhundert begangen. Hören , was das Böse Laien und Klerus selbst, wäre in der Lage, bot die Nonne die Sühnung für uns, aber konnte immer noch nicht vermeiden uns die schreckliche Strafe , die Unserer Lieben Frau prophezeit.

Alle Unterlagen zur empfangenen Nachrichten gehalten wird sowohl in den Archiven der Diözese von Quito und in denen des Kloster der Unbefleckten Empfängnis, von denen Mutter Mariana einer der Gründer war. Diese Meldungen, mit begleitenden Prophezeiungen durch den ausdrücklichen Willen der Madonna müssten geheim zu halten und am Ende des zwanzigsten Jahrhunderts offenbart, wie in der Tat geschieht.

In Fatima die Jungfrau, in der Erscheinung vom 13. Juli 1917 , bat er die Reparatur von Verletzungen verursacht dadurch zu ihrem unbefleckten Herzen, dass am Ende gewährleistet , dass Herz triumphieren würde, aber die Mahnung : "... wenn Sie nicht beleidigen Gott hört ..." behält seine topische und immer noch für unsere Antwort zu warten.

Our Lady of Good Success zu Mutter Mariana vorhergesagt , dass das Böse in seiner schönsten Form aufgestockt werden würde, und fügte hinzu: "Dann ist meine Zeit wird kommen, in denen, in überraschender Weise wird der stolze entthronen und verfluchten Satan, ihn unter meinen Fuß Brech- und Verkettungs höllischen Abgrund, damit die Kirche und die Heimat von seiner grausamen Tyrannei zu befreien. "

Wir haben noch Zeit , zu konvertieren und die Sünden der Welt zu reparieren, weil, wie er sagte prophetisch ein Seher von Kibeho, nachdem es zu spät ist. Aber niemand kann sagen , dass er nicht gewarnt wurde.
http://www.lanuovabq.it/it/articoli-se-n...donna-13545.htm


von esther10 21.02.2017 00:10

Die Öffnung zur Sünde "Amoris Laetitia 'vorgezeichnet durch das" Ministry of Cambrai' 2003
20. Februar 2017 - 09.02


Da das Schreiben von Papst Francis Amoris Laetitia "über die Liebe in der Familie" hat so viel Aufregung und Skandal erregt, vier Kardinäle aufgefordert fünf Monate für Klärung vor fünf (bisher unbeantwortet) Anfragen voran (Dubia), einnehmend stark doktrinäre Orthodoxie das päpstliche Dokument?

Denn in seiner Mütze. VIII, die Parr. 300-305, gewährt sie (nach der Auslegung der argentinischen Bischöfe durch den Papst selbst in einem Brief mit dem inzwischen berühmten no hay otras interpretaciones genehmigt) die "Möglichkeit, die heilige Kommunion außerhalb von Familiaris consortio n Bedingungen der Annäherung. 84 ", wie der No Doubt. 1.

"MBE, das ist alles? Sie bitten die Medien, in der Regel voll von begeisterten Kritiken für "Barmherzigkeit" 360 ° von Franziskus. Sie wollen diese vier Kardinal, ältere Menschen und weg, zu verstehen, dass nichts, nach den Medien, die Anforderungen der modernen Ehe? Was kümmert er über das, was er sagte in einem alten Dokument pastoralen ein inzwischen verstorbenen Papst seit zwölf Jahren? Die Tatsache ist, dass die Medien, die nie eindeutig zu haben Materie scheinen die Bedingungen der Ausgabe erläutert, die von außergewöhnlicher Schwere ist, für die katholische Kirche.

1. Die Familiaris consortio Exhortation von Johannes Paul II. Lassen Sie uns zum n gehen. 84 FC, Schreiben von 22. November 1981 widmet sich die Aufgaben der christlichen Familie in der heutigen Welt. Er wird über die Pest der Scheidung klagte zu haben und sagte, dass die Kirche "kann sich nicht im Stich lassen diejenigen, die vorher durch die sakramentale Ehe gebunden, versuchten sie zu einer neuen Ehe zu bewegen", weshalb sie stark die Pfarrer aufgefordert wurden, und die ganze die Gemeinschaft der Gläubigen von ihr scheiden "mit fürsorglichen Pflege, die sich von der Kirche getrennt nicht berücksichtigen" zu helfen; Nach dieser Einleitung bekräftigte der karitativen Papst, als sie muß die ewige Lehre der Kirche:

"Lassen Sie die Kirche beten für sie, sie ermutigen und zeigen sich eine barmherzige Mutter, und damit sie im Glauben und Hoffnung aufrecht zu erhalten. Die Kirche jedoch bekräftigt ihre Praxis, basierend auf der Heiligen Schrift, der nicht zur eucharistischen Kommunion zuzulassen geschieden und wieder verheiratet. Sie sind nicht in der Lage dazu zugelassen werden, da ihr Zustand und ihre Lebensbedingungen objektiv, dass die Vereinigung der Liebe zwischen Christus widersprechen und der Kirche bezeichnet und von der Eucharistie bewirkt. "

In der Tat geht nach St. Paul zurück, der durch die göttliche Offenbarung, uns gewarnt postillo, die Praxis der Kirche, auf die Schrift gegründet, dass alle , die in Todsünde kommuniziert gegen den Leib Christi Sakrileg macht, dann sin Zugabe zu sündigen.

"Darum , wer von diesem Brot oder Getränke isst der Kelch des Herrn unwürdig schuldig am Leib und am Blut des Herrn sein. Jeder daher zunächst selbst untersuchen und er von diesem Brot und den Kelch trinken essen lassen; Für jeden, der isst und trinkt , ohne den Körper isst und trinkt das Urteil über sich selbst anspruchsvolle "(1 Chr 11: 27-29).

L 'Ermahnung von Johannes Paul II wie folgt fortgesetzt:

"Es gibt noch einen besonderen pastoralen Grund: Wenn diese Menschen zur Eucharistie zugelassen wurden, würden die Gläubigen in die Irre und Verwirrung in Bezug auf die Lehre der Kirche über die Unauflöslichkeit der Ehe geführt werden."

Dies ist der zweite Grund, eine Tochtergesellschaft mit dem ersten, für die Sie möglicherweise nicht die Eucharistie gewähren könnte geschieden und wieder verheiratet als Mann und Frau zusammenleben.

Was sie dann zu tun hatte, die Lehre mit der Kirche in einem guten Ruf zu sein? Und dann, um die Eucharistie zu ziehen vorbei? Waren die penitential Absolution zu erhalten, die nur dann gegeben, "die denen konnte, von Bereuen gebrochen zu haben [scheiden lassen und wieder heiraten], um das Zeichen des Bundes und der Treue zu Christus, sie sind aufrichtig bereit, einen Weg des Lebens zu unternehmen nicht mehr im Widerspruch zu den "Unauflöslichkeit der Ehe. Dies bedeutet in der Praxis, dass, wenn der Mann und Frau für ernsthafte Motive - wie zum Beispiel die Ausbildung der Kinder - die Verpflichtung nicht erfüllen zu trennen die Pflicht übernehmen in völliger Enthaltsamkeit zu leben, das heißt, zu verzichten, den Handlungen richtige für verheiratete Paare. "

Außerdem verbot der Papst Linie "aus irgendeinem Grund oder Vorwand auch die pastorale Arbeit von, an Ort und Stelle zu bringen, zugunsten der geschiedenen Menschen, die Zeremonien aller Art wieder heiraten. Diese Zeremonien würde den Eindruck erwecken, der Feier des neuen gültigen sakramentalen Ehe und würde damit die Menschen in die Irre über die [1] Unauflöslichkeit einer gültig geschlossene Ehe führen. "

Aber es ist nicht grausam, das Paar zu verhängen als "Bruder und Schwester" zu leben, beschuldigen die Feinde unserer Religion? Nein, denn die Tortur kann man mit dem Erfolg geltend machen, verlassen sich ganz auf unser Herr, mit täglichen Gebete, vor allem aber mit einem großzügigen und vollkommenes Vertrauen in die Hilfe notwendig und entscheidend, dass aus seiner regenerierenden Gnade kommt. Und der Preis für den Gewinner dieser mühsamen Kampf gegen sich selbst unermesslich ist, ist das ewige Leben. Ist der große Vorteil, dass, vor allem auf die moralische Ebene, die Sie auf Kinder riverserebbe, eine Vereinigung unregelmäßig durch die Eltern Keuschheit behoben müssen auch daran denken.

2. Die Artikel 300-305 von Amoris Laetitia gewähren die Möglichkeit , die ausdauernde Lehren zu umgehen. Nun, in den Artikeln von AT, insbesondere in der berüchtigten Note zitiert. 351 Art. 305, scheinen , dass die "Bedingungen" erforderlich um 84 FC, auf der Grundlage der mehrjährigen Lehre der Kirche, umgangen werden. Liest, in der Tat, der Text, unmittelbar nach dem absoluten Umfang des Naturgesetzes zu reduzieren, die in sich selbst sehr ernst und völlig inakzeptabel in einem päpstlichen Dokument:

"Wegen der Konditionierung oder mildernde Umstände ist es möglich , dass innerhalb einer Situation Ziel der Sünde - das ist nicht subjektiv schuldig oder dass es nicht so voll ist - Sie sollten in der Gnade Gottes leben können, können Sie lieben, und es kann auch im Leben der Gnade und der liebe, empfängt zu diesem Zweck die Hilfe wachsen die Kirche. " Diese Hilfe, weiterhin die oben genannten Note. 351 "In einigen Fällen kann es auch die Hilfe der Sakramente sein [enthalten dann die Eucharistie]. Dafür zu bedenken , dass die Priester Beichtstuhl kein Folterraum sein sollte, usw. ". [2]

Es ist schwierig , von einer Situation , gesunden Menschenverstand "Ziel" der Sünde zu begreifen (zB das Zusammenleben eines civilly geschieden wieder verheiratet) , die diejenigen , die sie verursacht erlaubt und hält es wegen seiner Art und Weise "in der Gnade Gottes" zu leben zu "Liebe", im allgemeinen , seine Situation zu leben; oder verstehen , wie es nicht die Situation noch "subjektiv Sünde", als ob die Person verantwortlich für diese Situation, eine katholische, nicht die Bedeutung von wusste , was er getan hat und tut.

Ebenso wenig ist es klar, dass das, was es bedeutet, die Existenz einer subjektiven Schuld zu übernehmen, aber "nicht voll" und dann (angeblich) teilweise. Es ist vage Vorstellungen, unbestimmt, zu jedem konkreten Fall angepasst, wie es entsteht. Welches wäre dann derjenige von der bekannt ist, durch seine einleitenden Worte erwähnt werden: "In bestimmten Fällen ...". Das heißt: eine objektive Situation der Schuld gegeben, aber nicht subjektiv oder nicht vollständig aus der subjektiven Sicht, es ist akzeptabel "in bestimmten Fällen", die in dieser Situation ist, kann mit der "begleitet" werden in ihrer "Reise" Einfügen in der Kirche " auch mit Hilfe der Sakramente. "

Und dann auch noch mit der Teilnahme an der Eucharistie. Er konnte, sagt Franziskus. Aber die Verwendung von nicht-bedingten okkulten die Tatsache, dass hier stellt es ein Prinzip anwendbar, wenn sie "bestimmten Fällen" auftreten, ein Prinzip, das allgemeine Geltung hat, dann: jetzt auf es möglich ist, wiederverheirateten Geschiedenen als Mann und Frau zusammenleben und dann Sünder war in ständiger und bewußt Todsünde (bestehend aus Ehebruch, Unzucht, öffentlichen Skandal, Unzucht, um die Dinge durch ihre gnadenlosen christlichen Namen nennen), in der Nähe ", um die des Herrn" Körper ziehen, während in all diesen Sünden bleiben, indem Sie einen der was sie beabsichtigen, zu reparieren.

Dass eine römische Papst eine solche Offenheit zur Sünde gewähren, ist es angebracht, zu sagen, im Gegensatz so sensationell in seine Pflicht, der durch unser Herr selbst, die von dem aktiven Gehäuse der Hinterlegung des Glaubens "den Glauben seiner Brüder bestätigen", was ist so ernst, und unglaublich, dass die vier Kardinäle, auf die Unterstützung der anderen Kardinäle und Bischöfe sicher schweigen unterstützt, werden sie zu Recht gezwungen, als der Papst, in der traditionellen Form und respektvoll, aber offizielle Dubium zu fragen, ob es wirklich wahr ist dass Art. 305 und die dazugehörigen Fußnoten. 351 erlauben das Geschäft immer Lehre der Kirche zu verletzen, in den letzten 84 von FC bestätigt.

Die Verletzung ist es, jeden Fall zu ermöglichen, was ausdrücklich verboten ist, von Saint Paul ab, seit der Gründung der Kirche, dh, unter Androhung der Verurteilung zur ewigen Verdammnis. Die Ausnahme von der aktuellen daher durch Amoris Laetitia zugelassen Regel stellt eine wirkliche Öffnung der Sünde und durch einen Papst!

Die anderen vier Dubia erhalten, mit zwingender Logik, die Konsequenzen aus dem anomalen und subversive Prinzip von bergogliano Dokument eingeführt gezogen werden. Und das ist, wenn sie noch existieren, die katholische Ethik, absolute Moral, dass man nicht anders verletzen, wie genau das Verbot der Gemeinschaft in der Todsünde zu empfangen; selbst wenn es eine objektive Bedingung der Todsünde, nachdem die verwirrten AL Unterschiede zwischen den objektiven, subjektiven und weniger voll; Wenn die internen Regeln kann das Bewußtsein des Subjekts, machen irrelevant seine objektive Situation der Sünde, da sie die Büßer zu kommunizieren, aber waren immer noch in schwere Sünde ermöglichen könnte; wenn alles betrachtet, muss es zugeben,

jetzt,dass das individuelle Bewusstsein eine kreative Funktion im Zusammenhang mit der Moral spielen kann, die das Fundament der christlichen Ethik widerspricht, über die göttliche Offenbarung ruht gehalten und lehrte von der Kirche, nicht auf das Gefühl, individuell und unberechenbar, unseres Bewusstseins.

Ich gehe nicht in das hier die Rede über die vier Dubia. Ich werde versuchen, aber, um zu zeigen, wie falsch die, die eine Stellungnahme Verbreitung in den Medien zu haben scheint, das heißt, die gütliche Intervention des Papstes mit der Amnestie vieler Ehegatten Situationen erlaubt "sogenannten undokumentierte", die in der Stille gelitten, das Gesicht von Missverständnissen ihrer menschlichen Fall von der Kirche, die ihnen den Zugang zu Kommunion ausgeschlossen. Falsch, diese Meinung, da die perverse Praxis der Kommunion für wiederverheirateten Geschiedenen als Mann und Frau zusammenleben ist in der nachkonziliaren Kirche besteht seit mehr als dreißig Jahren: der Papst Franc Zugeständnisse nur dazu dienten, sie zu legitimieren, in Missachtung der katholischen Lehre überhaupt in offenen Straftat, auf die offenbarte Wahrheit.

hier geht es weiter

http://www.corrispondenzaromana.it/notiz...3/?refresh_cens

von esther10 21.02.2017 00:09

"Kinderfreies" Millennials Wählen Sie Haustiere über Kinder: "Wer Kinder braucht, wenn wir unsere Haustiere kuscheln können"
20. FEBRUAR 2017



Nach den Statistiken der Regierung, eine wachsende Zahl von Frauen aus der tausendjährigen Generation sind opting out, wenn es um Babys kommt. Stattdessen scheint es, sie finden eine Alternative mehr zu ihrem Geschmack.

Warum wird der Trend für junge Paare "kinderfrei"? Und was haben sie gefunden, um die Leere zu füllen?

Es gibt eine wichtige Unterscheidung zwischen einem "kinderlosen" Ehepaar, das keine Kontrolle hat, ob sie die Pitterpattern von kleinen Füßen in ihrem Haus hören, oder gegen andere, die sich selbst "kinderfrei" bezeichnen. Das ist ein absichtlicher Lebensstil Keine Kinder zu haben.

Es gibt einen Trend heute von jungen Erwachsenen, die die Wahl, kinderfrei zu gehen, ersetzt Flaschen und Windeln mit Leinen, Tiernahrung und pooper Scoopers. Ja, eine wachsende Zahl wählen Hunde und Katzen über Kinder.

Daten aus den Zentren für Krankheitskontrolle und Prävention, und berichtet von Quartz , dokumentieren dies ist mehr als nur eine zufällige Beobachtung. CDC-Zahlen zeigen, dass es einen beträchtlichen Rückgang der Babys für Frauen im Alter zwischen 15 und 29 Jahren. Es ist gepaart mit einer enormen Zunahme des Eigentums an kleinen Hunden unter tausendjährigen Frauen.

Jean Twenge, ein Psychologieprofessor an der Staatlichen Universität von San Diego, sagte, "Haustiere werden ein Ersatz für Kinder." Ihre Forschung auf dem "die Berechtigungserzeugung" ist in einem Buch veröffentlicht worden, das Generation Me genannt wird .

Klicken Sie hier, um sich für Pro-Life-Newsmeldungen von LifeNews.com anzumelden

Professor Twenge ist nicht der einzige Experte, der Beweise für die "Welpen-Elternschaft" gibt. Nathan Richter mit Wakefield Research erklärt, dass die Eltern sich erstmalig auf ihr bevorstehendes Bündel Freude vorbereiten, indem sie Bücher lesen und andere verfügbare Forschung verbrauchen. "Das ist, wie Millennials nähern Haustierbesitz", sagt er.

Viele Amerikaner haben die Erziehung zu einem zentralen Schwerpunkt und Mission ihres Lebens gemacht, so natürlich kämpfen sie mit dem Verständnis der Motivation hinter bereitwillig Passing up eines der größten Segnungen des Lebens.

Leider weist ein Großteil der Beweise auf den narzißtischen Ruf der tausendjährigen Generation hin.

Die 30-jährige Sara Foster sagte der New York Post : "Es ist nur weniger Arbeit und ehrlich gesagt, ich habe mehr Zeit auszugehen."

Kristen Wile, Chefredakteurin von Charlotte Magazine , schrieb ihre Reise von dem Wunsch, ein Aufenthalt -at-home Mama zu sein, als sie 30 bis jetzt die Wahl Haustiere über Babys. "Sie geben uns einen größeren Zweck, ohne unser Leben vor allem über die ihre zu machen." Ich war von ihrer selbstzentrierten Transparenz fassungslos.

"Wer braucht Kinder, wenn die Forschung gezeigt hat, dass bestimmte Hormone, die zunehmen, wenn wir Kinder kuscheln, auch zunehmen, wenn wir unsere Haustiere kuscheln", lesen Sie einen Online-Beitrag auf Pet Health & Safety.

Ein Beweis für diesen wachsenden Trend taucht in der amerikanischen Gesellschaft auf. Die vielfältigen Lucky Dog Bark & ​​Brew Standorte in North Carolina bieten nicht nur eine Bar, sondern auch Tier-Boarding, komplett mit einem Spielplatz für große und kleine Hunde. Was ist nicht erlaubt? Kinder.

Dennis Prager glaubt, dass es während der gesamten Zivilisation drei soziale Realitäten gegeben habe, die die Geburt von Kindern förderten: ein Mangel an Empfängnisverhütung, die wirtschaftliche Notwendigkeit für Kinder, sich um die Eltern im Alter und die Religion zu kümmern. Prager weist darauf hin, dass die Empfängnisverhütung die Art und Weise, wie Paare sich dem Geschlechtstakt nähern, verändert hat; Plus staatliche Einrichtungen wie soziale Sicherheit und Wohlfahrt jetzt Pflege für ältere Menschen, so dass Kinder nicht haben. Schließlich ist die Religion ein Schatten dessen, was sie in der Vergangenheit war - die eine Triebkraft hinter den Werten, die Kinder fordern.

Paare sollten nicht das Gefühl, gezwungen oder gezwungen, Kinder von denen um sie herum haben, wie Eltern mit großen Familien sollten snade oder beißende Bemerkungen verschont werden.

Möglicherweise können jene, die die Freuden und den Segen von Kindern erfahren haben, durch Beispiel, Gründe darzustellen, warum junge Paare sorgfältig alle ihre Optionen betrachten sollten. So wie Tierliebhaber Familien ohne Haustiere zeigen konnten, die Mäntel, verheiratete Holzböden und kleine Stapel, die den Hinterhof punktieren, kleine Preise sind, die für die Freudetiere zu zahlen bezahlen.

LifeNews.com Anmerkung: Bradley Mattes ist der Präsident des Leben-Ausgaben-Instituts , eine nationale pro-life pädagogische Gruppe.
http://www.lifenews.com/2017/02/20/child...uddle-our-pets/


von esther10 21.02.2017 00:09

Melania Trump überraschte ihren Mann, indem sie das Gebet des Herrn auf der Rallye führte

Donald Trump , Herrn Gebet , Melania Knauss , Mexiko - Stadt Politik , Neil Gorsuch

MELBOURNE, Florida, am 21. Februar 2017 ( LifeSiteNews ) - erste Dame Melania Trump trat die Rallye ihres Mannes am Samstag vor, indem sie das Gebet des Herrn vor einer großen und begeisterten Masse führte.


"Lassen Sie uns beten", begann Trump nach ausgedehnten Jubel, als sie die Dais nahm vor schätzungsweise 9.000 Unterstützer an Melbourne-Orlando International Airport.

Dann rezitierte sie das Vaterunser, indem sich die Teilnehmer der Rallye, hörbar zum Ende des Gebetes, anschlossen, dass Jesus seine Jünger lehrte.

Nach mehr Jubel am Ende des Gebets, meldete Melania Trump ihren Mann, aber sie zuerst an das amerikanische Volk und reagierte auf ihre Gegner.

VIDEO

Teilen Sie diesen Artikel, um das Wort zu verbreiten!Aktie


Sie erzählte der Menge, die im Flugzeughangar ungefähr 70 Meilen östlich von Orlando versammelt wurde, dass es eine "Ehre und großes Vergnügen" war, vor ihnen als die erste Dame der Vereinigten Staaten zu stehen. Sie versprach, für sich selbst treu zu bleiben und für das amerikanische Volk ehrlich zu sein, "egal, was die Opposition über mich sagt."

"Ich werde im besten Interesse aller von Ihnen handeln", meldete Melania. "Ich bin entschlossen, Initiativen aufzubauen und zu unterstützen, die auf mein Herz ausgerichtet sind und Auswirkungen auf Frauen und Kinder auf der ganzen Welt haben werden."

Nach dem Podium sagte Präsident Trump: "Ich wusste nicht, dass Melania das Gebet des Herrn sagen würde, aber ich fand das sehr schön. Danke Danke."

Die Unterstützung von Trumps Unterstützern, von denen viele Stunden gewartet haben, um ihn zu sehen, hat nicht in den Monaten seit seinem überraschenden Wahlsieg über Hillary Clinton schwankte. In der Tat, berichtete die Washington Post , dass es Frustration unter ihnen über die Art, wie seine Gegner ihn behandelt haben.

Wie die persönlichen Angriffe auf Trump zu seiner Familie hindeuten, wurde die Erste Dame persönlich auf Twitter für die Führung des Vaterunser geschlagen, mit Beleidigungen, die alles von ihrem Akzent und ihrem Charakter bis zu ihrem Glauben umfassten.

Die Trümpfe sind Christen, und die Frage des Vertrauens von Präsident Trump stand unter ständiger Beobachtung während der Kampagne. Es war ursprünglich der Gegenstand der Skepsis, doch dann trumpfte Trump auf die Glaubensleute aus. Er versprach, den Johnson-Änderungsantrag zurückzuziehen , traf sich mit Evangelikalen und ernannte eine katholische Beratungsgruppe .

Nachdem die EWTN-Zuschauer wissen, dass das Gebet in einem Interview mit dem Raymond Arroyo in einem Interview sehr persönlich ist, setzte Trump bei der Wahl unter den Glaubensleuten ein, indem er die evangelische, evangelische und katholische Stimme erhielt .

Am Ende seines ersten Monats im Amt werden religiöse und pro-Life-Wähler von Präsident Trump Wiederherstellung einer erweiterten Mexiko-City-Politik , die den International Planned Parenthood Fund und andere Übersee Abtreibung Anbieter und seine Nominierung von Bundesrichter Richter verteidigen würde gefördert Neil Gorsuch für den Obersten Gerichtshof. Gorsuch ist bekannt für Pro-Life-Ansichten und seine Rekordverteidigung religiöse Freiheit.

Trump hat einige Bedenken unter religiösen und sozialen Konservativen durch die Aufrechterhaltung Barack Obamas Exekutive Ordnung LGBT Bundes-Arbeiter und Unternehmer eine geschützte Klasse. Er behielt auch Obamas speziellen internationalen LGBT "Gesandten" für die Förderung der Akzeptanz von Homosexualität, Bisexualität und Transgenderismus im Ausland über US-Außenpolitik.

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs