Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Furchtbar, da Protestanten zu den erbittertesten Feinden der katholischen Kirche zählen und das Unbefleckte Herz Mariens in zahllosen 'postings' täglich aufs Tiefste beleidigen. Die Kirche, der mystische Leib Jesu, befindet sich auf dem Kreuzweg, das Todesurteil gefällt.
    von San Andreas in Protestanten zur Kommunion ein...
  • Toll, ich freue mich dass unsere Kirche menschlicher wird. Gott hat ALLE Menschen gut erschaffen; oder zweifelt daran jemand?
    von in Zwei deutsche Bischöfe unterst...
  • Die von Jesuiten betriebene Zeitschrift "Stimmen der Zeit " sprach in diesem Zusammenhang von "Katholizismus ohne Christentum" Oder als "geschlossenes autoritäres System und als Alternative zum Liberalismus " Befürchtet wird ein dramatischer Verlust an Glaubwürdigkeit vor allem bei der jungen Generation für die katholische Kirche.
    von in Warum hat der Erzbischof Recht...
  • Bald sind es 3 Jahre her, dass Gloria entführt wurde. Hoffnung und viel Kraft für Gloria und Mut für diese, welche hoffentlich etwas zu ihrer Freilassung unternehmen Ich bin sehr traurig und besorgt um Gloria
    von in Die Bischöfe von Mali plädiere...
  • kommt zwar spät aber kann nicht schaden.In 90% der Fälle bei Taten von islamischen Hampelmännern versuchen die sich ins Ausland ab zu setzten.Bis Ihr Euch mit dem großen Scheunentor an der Grenze und im Inland beruhigt habt.Dann ändern die ihr Aussehen und kehren zurück.Natürlich ohne Pass. Aus meiner taktischen Ansicht gar nicht mal so dumm.Kleiner Hinweis jetzt haben wir 2020 und ja wir sind imm...
    von in Ich sterbe, ich sterbe“: „Nafr...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 16.01.2020 00:40

Wohin geht die katholische Kirche? Die Kirche Una Santa lebt und ist makellos in ihrem Bräutigam. aber ein teil des sichtbaren droht eine 'genetische mutation' einzugehen oder ist dies trotz uns schon passiert und sehen wir seine auswirkungen? Wir konfrontieren uns gegenseitig, um treu zu "widerstehen".


Donnerstag, 16. Januar 2020

'Barrikade' der vertriebenen Nonnen
Hier und hier wird zusammengefasst, was sich aus den neuen vatikanischen Dispositionen zum geweihten Leben ergibt.
( ANSA ) - Ein Kloster läuft Gefahr, geschlossen zu werden, aber die Nonnen haben beschlossen, sich der Entscheidung zu widersetzen, indem sie sich in ihm verbarrikadieren.

Es passiert in Marradi, einer Stadt in Florenz, wo unter anderem der Präsident der Italienischen Bischofskonferenz und Erzbischof von Perugia, Kardinal Gualtiero Bassetti.
Im Kloster der Santissima Annunziata der Dominikaner im Kloster sind noch vier Nonnen übrig, von denen drei eine sehr alte und eine junge Frau sind, die jedoch alle beabsichtigen, ihr Zuhause nicht zu verlassen.

Es ist bekannt, dass die Berufungskrise die Klöster überall leert, aber die Marradi-Nonnen wollen nicht gehen und haben auch die Solidarität eines Teils der Einwohner des Landes gefunden, einschließlich Paolo Bassetti, ehemaliger Bürgermeister und auch Cousin des Präsidenten des CEI .
Gestern gab es noch einen weiteren Versuch, die Nonnen wegzunehmen, der jedoch fehlschlug.

Ohne Vorwarnung klopften drei Ordensmänner an das Kloster, um die Nonnen zum Kofferpacken zu überreden. Die Ordensleute öffneten sich jedoch nicht.
Gepostet von mic um 07:00

Donnerstag, 16. Januar 2020
Auch in Cremona die Tridentinische Messe

https://chiesaepostconcilio.blogspot.com/

von esther10 16.01.2020 00:28

Die britische Polizei steht im Rampenlicht, weil sie den sexuellen Missbrauch Tausender minderjähriger Mädchen durch die Bande vertuscht hat



Verbrechen gegen Opfer in Pflegeheimen wurden von der Polizei und den Sozialarbeitern ignoriert.
Mittwoch, 15. Januar 2020 - 19:23 EST

15. Januar 2020 ( LifeSiteNews ) - In dieser Woche wurde berichtet, dass eine weitere britische „Grooming Gang“ schutzbedürftige minderjährige Mädchen pimpte und ausbeutete, diesmal in Manchester. (Es gibt einen langen Zeitungsbericht hier .)
https://www.manchestereveningnews.co.uk/...t-roam-17562300
Die Männer richteten sich gegen Pflegeheime.
+
Die Opfer teilten den Verantwortlichen wiederholt mit, dass sie vergewaltigt und mit harten Drogen belegt worden seien, aber die Sozialdienste, die Ärzte und die Polizei zeigten eine enorme Zurückhaltung, eine Haltung, die der Gerichtsmediziner, der den Tod von Victoria im Jahr 2003 untersuchte, zu befürworten schien Agoglia, ein 15-jähriges Opfer einer Überdosis Heroin (ihre Betreuer waren nicht schuld, fand er). Dieser Tod führte zu einer umfassenderen Untersuchung, aber es wurden keine Ressourcen mehr zur Verfügung gestellt und es wurde stillgelegt.

https://www.manchestereveningnews.co.uk/...report-17561548

Es ist zu einem bedrückend vertrauten Muster geworden. Die sexuellen Missbrauchsverbände in Rochdale , Bristol und Oxford haben die meiste Aufmerksamkeit auf sich gezogen, aber es gibt jetzt "Fallberichte" und öffentliche Untersuchungsberichte von einer immer länger werdenden Liste von Orten. Die Zahl der Opfer liegt bei Tausenden. Es ist bei weitem nicht klar , dass die Lehren dieser Fälle wurden gelernt : die Greater Manchester Polizei hart hingen und sich weigern , die Untersuchung wieder zu öffnen, die sie auf mysteriöse Weise im Jahr 2005 stillgelegt worden, erst 2018. Was, könnte man fragen, ist los?

https://www.manchestereveningnews.co.uk/...t-roam-17562300

Man kann drei Schichten in dieser außergewöhnlichen und wiederholten Ungerechtigkeit gegenüber einigen der schutzbedürftigsten Menschen in der Gesellschaft unterscheiden. Die äußerste Schicht ist Vertuschung.

Die Menschen, die dafür verantwortlich waren, die Opfer nicht zu schützen oder die Verbrechen nicht zu untersuchen, folgten der Politik, aber es war nicht die Art von Politik, die gut aussehen würde, wenn sie dem Sonnenlicht der Öffentlichkeit ausgesetzt wäre. Darüber hinaus reichte die Politik bis an die Spitze, sodass eine öffentliche Diskussion sehr hochrangige und einflussreiche Personen involvieren würde. Diejenigen, die sich für Gerechtigkeit einsetzen, stellten daher fest, dass sie umso weniger Mitgefühl bekamen, je weiter sie im Dienstalter waren. Als die öffentliche Empörung schließlich die letzte Untersuchung auslöste, gaben hochrangige Polizeibeamte Erinnerungsfehler an und weigerten sich auszusagen. Das Protokoll der Sitzung, in der die Untersuchung eingestellt wurde, ist offenbar nicht zu finden. Es ist leicht vorstellbar, wie sich diese Haltung auf die Reaktionen auf die Opfer auswirken würde.

Die zweite Ebene ist die Einstellung zu ethnischen und religiösen Minderheiten. Ein Polizist berichtete der Untersuchung: „Die Zielgruppe war massiv aus asiatischen Männern zusammengesetzt, und es wurde uns gesagt, wir sollten versuchen, andere ethnische Gruppen zu finden.“ Bei den Ermittlungen wurden weiterhin asiatische Männer verwickelt, die die leitenden Beamten nicht strafrechtlich verfolgen wollten Also wurde es gestoppt.

Es ist nicht verwunderlich, dass Mitglieder der „beleidigenden Zielgruppe“ von einer bestimmten Art waren, da sie mit einem Netzwerk von Menschen mit unterschiedlichsten kulturellen und familiären Bindungen begannen. Wenn andere Fälle ein Leitfaden sind, war das, was Bandenmitglieder in Manchester vereinten, mit ziemlicher Sicherheit nicht das „asiatische Erbe“, sondern die muslimische Religion. Einige Vergewaltigungsbanden haben nicht-asiatische Muslime eingeschlossen; Ich habe noch keine asiatischen Christen oder Buddhisten in Mitleidenschaft gezogen. Die britischen Sikhs und Hindus haben eine offizielle Beschwerde gegen den in der Presse verwendeten Begriff „Asian Grooming Gangs“ eingereicht, da dessen Einbeziehung völlig ungerecht ist. Tatsächlich wurden Sikh-Mädchen wie weiße Mädchen sogar ins Visier genommenvon diesen Banden. Die politisch korrekte Einrichtung der Polizei und der Sozialarbeit ist einfach nicht in der Lage, mit der sozialen und religiösen Realität dieser Banden auf rationale und gerechte Weise umzugehen.

Auch dies ist jedoch nicht, um das Problem auf den Punkt zu bringen. Nicht alle Vergewaltigungsbanden bestehen aus muslimischen Männern, und der größte Teil der sexuellen Ausbeutung von Kindern wird überhaupt nicht von organisierten Banden durchgeführt. Wie Norman Wells der Familie und Jugend Wohltätigkeits Besorgnis argumentiert in seinem Buch Ungeschützte , ist die grundlegende Frage der Idee häufig von der Politik akzeptiert , dass Kinder zu machen autonome Entscheidungen über Sex und Drogen angenommen werden, und sollte dies zu tun erlaubt sein Wie katastrophal die Folgen auch sein mögen.

Was wir in diesen Fällen immer wieder von den Sozialarbeitern hören - Sozialarbeiter, die in vielen Fällen die Hauptbetreuer der Opfer waren -, war, dass sie die Verbindungen der Mädchen als einvernehmlich betrachteten. Nach englischem Recht ist die Einwilligung, wie an anderen Orten, an denen ein Erwachsener Sex mit einer Person unter einem bestimmten Alter hat (16 in England), rechtlich irrelevant. Es ist Vergewaltigung.

Die Einstellung der Sozialarbeit, die sich in Materialien zur Sexualerziehung und in offiziellen Anleitungen widerspiegelt und von der Polizei nachgezeichnet wird, besagt, dass die Angelegenheit ignoriert werden sollte, wenn der Vergewaltiger recht jung ist oder wenn sich das Opfer nicht beschwert.

Von all den giftigen Ideen der sexuellen Revolution können wir es fast sehen, wie diese durch den Kontakt mit der Realität zerstört wird.

Ich möchte in einem separaten Artikel einige Parallelen zur Frage des sexuellen Missbrauchs der Geistlichen aufzeigen.
https://www.lifesitenews.com/opinion/uk-...-underage-girls

von esther10 16.01.2020 00:28

JOHN-HENRY WESTEN
Vom Schreibtisch des Herausgebers.



Wie Papst Franziskus die Kirche revolutioniert
In diesen Zeiten ist es leicht, die Hoffnung zu verlieren, aber wie wir bereits wissen, wird am Ende das Unbefleckte Herz Mariens triumphieren.
Mittwoch, 15. Januar 2020 - 11.18 Uhr EST

15. Januar 2020 ( LifeSiteNews ) - Im Oktober 2019 durfte ich mehr als zwei Dutzend junge Erwachsene ansprechen, die an der Voice of the Family- Jugendkonferenz in Rom teilgenommen haben . Rückblickend kann ich ehrlich sagen, dass es mir Anlass gibt, sie kennenzulernen, Zeit im Gebet zu verbringen und mit ihnen zur Messe zu gehen, um auf die Zukunft der Kirche zu hoffen.

Heute wollte ich mit Ihnen das Video des Vortrags teilen, den ich ihnen im Hauptquartier der Lepanto-Stiftung in Rom hielt. Darin erkläre ich den aktuellen Stand der Dinge in der Kirche und zeige, wie Papst Franziskus sie revolutioniert hat.



Einfach ausgedrückt, Papst Franziskus hat nicht nur formelle und richterliche Änderungen vorgenommen, die im Widerspruch zu den seit langem bestehenden Praktiken und Lehren der Lehre stehen, sondern er hat auch andere, weniger formelle Schritte unternommen, um die Kirche vollständig umzugestalten.


Zum Beispiel hat Franziskus kontinuierlich linke, radikale Prälaten befördert, von denen viele während der Regierungszeit von Papst Benedikt und Johannes Paul II. Wegen ihrer abweichenden Ansichten kritisiert wurden. Er hat auch die Päpstliche Akademie für das Leben demontiert.

Darüber hinaus hat er gläubige Geistliche wie Kardinal Raymond Burke und Kardinal Gerhard Müller, den ehemaligen Präfekten der Kongregation für die Glaubenslehre, herabgestuft.

Während seines Papsttums begrüßte Franziskus die Bevölkerungskontrollexperten der Vereinten Nationen im Vatikan, lobte Abtreiber wie die Italienerin Emma Bonino und sprach Transgender-Paare und Pro-LGBT-Priester Pater Dr. James Martin.

Es gibt auch unzählige andere Beispiele, darunter abfällige Äußerungen über große Familien, seine quasi Billigung für junge Paare, die zusammenleben, aber nicht heiraten, und seine völlig ketzerischen Lehren über die Todesstrafe.

Aber hier ist die Sache, sagt Canon 212, Laienkatholiken "haben das Recht und manchmal sogar die Pflicht, ihre Meinung zu Angelegenheiten, die das Wohl der Kirche betreffen, zu äußern und dem Rest der christlichen Gläubigen ihre Meinung bekannt zu machen."

Ich erinnerte die Jugendlichen auf der Jugendkonferenz in Rom daran, dass wir die Geistlichen der Dissidenten ansprechen und ermahnen und sie auffordern müssen, den wahren Glauben zu predigen.

Während es in diesen Zeiten leicht ist, am Ende die Hoffnung zu verlieren, wird, wie wir bereits wissen, das Unbefleckte Herz Mariens triumphieren. Denken wir daran, dass wir in den kommenden Monaten und Jahren immer die Wahrheit mit Nächstenliebe sagen. Gott segne.



Die John-Henry Westen-Show ist per Video auf dem YouTube-Kanal der Show und direkt hier auf meinem LifeSite-Blog verfügbar .

Es ist auch im Audioformat auf Plattformen wie Spotify , Soundcloud und ACast verfügbar . Wir warten auf die Genehmigung für iTunes und Google Play. Um die Audioversion auf verschiedenen Kanälen zu abonnieren, besuchen Sie die ACast-Webseite hier .

Wir haben eine spezielle E-Mail-Liste für die Show erstellt, damit wir Sie jede Woche benachrichtigen können, wenn wir eine neue Episode veröffentlichen. Bitte melden Sie sich jetzt an, indem Sie hier klicken . Du kannst auch den YouTube-Kanal abonnieren und wirst von YouTube benachrichtigt, wenn neue Inhalte verfügbar sind.

https://www.lifesitenews.com/blogs/john-...he-church-today

Sie können mir Feedback oder Ideen für Showthemen senden, indem Sie eine E-Mail an jhwestenshow@lifesitenews.com senden


von esther10 16.01.2020 00:19

Tage des Judentums, des Islam, des Protestantismus. Und wann der "Tag der Tradition" in der Kirche?



Tage des Judentums, des Islam, des Protestantismus. Und wann der "Tag der Tradition" in der Kirche?

Im Januar ist die Kirche äußerst ökumenisch. Erster Tag des Judentums. Dann Islamtag. In der Zwischenzeit die Gebetswoche für die Einheit der Christen, die leicht als, wenn nicht sogar als Woche, als Tag des Protestantismus bezeichnet werden kann. Dennoch haben wir den Tag der katholischen Tradition in der Kirche nicht gesehen. Warum?

Obwohl diese Frage offensichtlich rhetorisch ist, ist sie nicht neu. Es ist ein halb spielerischer, halb verzweifelter Versuch, den "Fortschritt" zu verstehen, der in der Kirche in den letzten Jahren gemacht wurde. Die Gruppe von Menschen, die die Absurdität dieser Situation wahrnehmen, wächst - eine Gruppe, die feststellt, dass die Gläubigen, die an der katholischen Tradition festhalten, nicht so behandelt werden wie Gruppen, die die Kirche "öffnen" wollen, sondern viel schlimmer als diejenigen, die Christus ablehnen.

Hier beherbergen wir mit offenen Armen islamische Gläubige in unseren Tempeln. Einige Menschen erlauben ihnen sogar, mit Fragmenten des Korans zu beten und gleichzeitig die Stiftshütte zu den Seitenkapellen zu bewegen. Der Tag des Christentums existiert im Islam nicht, denn in Ländern, in denen die Anhänger Mohammeds die Mehrheit sind, gibt es auch kein Christentum und schon gar nicht in der Öffentlichkeit.

Wir feiern gerne den Tag des Judentums - besonders intensiv erlebt in den letzten Jahren. Eine Institution zur Förderung des Judentums und der Kultur des israelischen Volkes, das polnische Judenmuseum Polin, beteiligt sich - und niemand schreit nach der Trennung von Kirche und Staat. Wir laden den Rabbi ein, katholischen Journalisten beizubringen, wie man über seine Glaubensgenossen schreibt. Viele von ihnen haben jedoch unser Land verflucht (Copyright Szewach Weiss) und verzerren ständig die Worte von Papst Johannes Paul II. Über die Brüderlichkeit im Glauben.

In den letzten Jahren und Monaten haben wir wieder erfahren, wie Vertreter des modernen Judentums mit dem Gebot umgehen: Sprechen Sie kein falsches Zeugnis gegen Ihren Nachbarn, als wir erfuhren, dass es sich laut Juden nicht um deutsche Heiden handelte und polnische Katholiken in Auschwitz ermordet wurden.

Wir freuen uns über gute Kontakte zu den Protestanten fünfhundert Jahre nach dem Martin-Luther-Aufstand. In Programmen für katholische Kinder nimmt der Pastor (sic!) Die jüngsten Zuschauer auf und lehrt sie, dass es keine Unterschiede zwischen den christlichen Gemeinschaften gibt, denn das Wichtigste ist, "ein guter Mensch zu sein". Wir akzeptieren die Wahrheit über das wahre Gesicht Luthers nicht, weil sie nicht mit der Vision von gemeinsamen Umarmungen in para-liturgischen Gewändern übereinstimmt.

Interessanterweise haben die Bischöfe dafür Zeit und widmen sich eifrig solchen Treffen. Sie geben gemeinsame Briefe mit Vertretern anderer Religionen heraus und fotografieren sich mit ihnen. Und das tun nicht nur die Hierarchen, sondern auch zahlreiche säkulare Ökumeniker, die stark an der Entwicklung der Idee des Dialogs beteiligt sind.

Gleichzeitig stirbt die katholische Tradition vor unseren Augen und wird an manchen Orten sogar getötet. In der heutigen Kirche sind die Menschen mit einem Spielraum verbunden, den kaum jemand zugeben möchte. Dieselben Aktivisten der Ökumene verspotten die "Trads", die ihre Spiritualität und Hingabe verspotten. Priester, die sich auf die ewige Lehre berufen, sind in Schwierigkeiten. In den letzten Wochen wurden weitere Verbote für die öffentliche Feier der Messe im Trent Ritus verhängt. Informationen von vor rund einem Dutzend Monaten über die Schließung des Trappistenklosters in Mariawald, die nur in diesem Ritus durchgeführt wurden, weckten die berechtigte Klage der Menschen, denen die Tradition nahe steht. Die Geschichte, wie Gesandte des Vatikans den Franziskanerorden der Unbefleckten behandelt haben, ist bereits berühmt.

Andere, weniger identifizierbare Katholiken, die der Tradition ihrer Kirche angehören, wurden sogar von den höchsten Autoritäten in der katholischen Hierarchie abgestumpft, was darauf hindeutet, dass die traditionalistische Spiritualität "das Feld für narzisstischen und autoritären Elitismus öffnet" und traditionell gebundene Priester nur deshalb akzeptiert werden dass wir in einer Zeit der Berufungskrise leben und dass viele von ihnen "starke psychologische und moralische Probleme" haben.

Solche Worte sprechen die Vertreter der katholischen Hierarchie nicht über Juden, Muslime oder Protestanten. Immerhin würde ein großes Getöse aufkommen - nicht nur von Vertretern dieser Gemeinschaften, sondern auch von katholischen Kommentatoren und Atheisten, die immer die Schuldigen der "Uneinigkeit" auf der Seite der Kirche suchen. Anhänger der Tradition können sich nicht auf eine solche Verteidigung verlassen.

Und doch sind sie keine Ungläubigen und keine anderen Professoren als der dreieinige Gott (an den weder Juden noch Muslime glauben). Sie sind nicht diejenigen, die die Dogmen bezüglich der Mutter Gottes leugnen (wie es die Protestanten tun). Traditionalisten arbeiten auf der Grundlage des Papstdokuments - kein Dokument vor fünf oder fünfzig Jahren, sondern auf der Grundlage der Motu Proprio von Benedikt XVI.!

Es ist nicht verwunderlich, dass sie befürchten, nur sein Überleben würde dazu führen, dass sich vorerst keine seiner Entscheidungen über die außergewöhnliche Form des römischen Ritus ändert. Schließlich erweist es sich in den meisten Diözesen als schlicht unmöglich, die Möglichkeit zu gewinnen, eine heilige Messe im alten Ritus zu organisieren. .

Es ist Januar - ein Wintermonat, obwohl er in der Kirche für Vertreter anderer Konfessionen extrem warm ist. Wann wird sich das Klima erwärmen?

Der Text wurde ursprünglich im Januar 2018 veröffentlicht.

DATUM: 2020-01-16 07:25AUTOR: KRYSTIAN KRATIUK

GUTER TEXT

Read more: http://www.pch24.pl/dni-judaizmu--islamu...l#ixzz6BBg7NUVz

von esther10 16.01.2020 00:18

RESTKERK LEITARTIKEL 07/01/2020 ANTICHRIST
Wird 2020 das Jahr sein, in dem der Antichrist erscheint?



Das Jahr hat gerade erst begonnen, und im Nahen Osten eskalieren die Spannungen bereits erheblich, als die USA den iranischen Generaldirektor durch einen Raketenangriff in der Nähe des Flughafens Bagdad im Irak ermordeten.

Das iranische Regime ist wütend und schwört, sich zu rächen. Sie glauben, dass dies ein Albtraum für die USA sein wird. Die Situation ist derzeit extrem explosiv. Wird 2020 das Jahr sein, in dem ein großer Krieg im Nahen Osten ausbricht und dann der Antichrist als der große Friedensstifter in Erscheinung tritt?

Im Iran wurde die rote Flagge der Rache über der Jamkaran-Moschee in der "heiligen Stadt" Qom gehisst, die direkt mit dem Mahdi verbunden ist, der islamischen Messiasfigur, die auf der Erde erscheinen wird. Im Iran dauert das "Kommen des Mahdi" schon einige Zeit an, und sie glauben, dass es in dem Moment, in dem ein schrecklicher Krieg ausbricht, wieder Frieden und Gerechtigkeit geben und 7 Jahre vor dem Jüngsten Gericht herrschen wird.

Das iranische Regime sagt auch, dass der Krieg bereits begonnen hat, der Krieg, den sie als einen heiligen Krieg gegen den Großen Satan, der Amerika ist, und den Kleinen Satan, der Israel ist, betrachten.

Aber zurück zu dem, was der 33. Freimaurer und Satanist Albert Pike 1870 (inspiriert von "Geistern") über den Dritten Weltkrieg schrieb:

"Der Dritte Weltkrieg muss orchestriert werden, indem die von den Illuminaten hervorgerufenen Differenzen zwischen den politischen Zionisten und den Führern der islamischen Welt ausgenutzt werden . Der Krieg muss so geführt werden, dass sich der Islam und die politischen Zionisten gleichzeitig gegenseitig zerstören. Während andere Nationen, die in dieser Frage erneut gespalten sind, gezwungen sind, bis zur völligen physischen, moralischen, geistigen und wirtschaftlichen Erschöpfung zu kämpfen ... Dann müssen sich die Bürger überall auf der Welt vor den Minderheiten der Revolutionäre schützen. Vernichte die Zerstörer der Zivilisationund die vom Christentum enttäuschten Massen werden wahres Licht durch die universelle Manifestation der reinen Lehre Luzifers erhalten, die schließlich veröffentlicht wird. "


Es mag klar sein, dass der wahre Zweck dieses Krieges darin besteht, das Christentum auszurotten und der Welt die "reine Lehre Luzifers" zu präsentieren. Diese Manifestation wird das Erscheinen des Antichristen einschließen.

In Bezug auf den Zweiten Weltkrieg und die Ankunft des Antichristen wurde die folgende Information von ehemaligen Illuminati-Insidern angekündigt:

Der Dritte Weltkrieg wird wahrscheinlich mit dem Konflikt im Nahen Osten beginnen. Er wird auch eine nukleare Konfrontation mit Nordkorea und die Übernahme Taiwans durch China beinhalten. Wir müssen uns nur die Nachrichten ansehen, um zu sehen, wie nah wir dran sind. Obwohl es zu viele Details gibt, um darauf einzugehen, sollten sich die Leser daran erinnern, dass Satan drei Weltkriege geplant hat, um die Neue Weltordnung zu gründen. Das ultimative Ziel des dritten Weltkrieges ist es, die Neue Weltordnung mit dem Antichristen als Herrscher der Welt zu initiieren. Sobald der Zweite Weltkrieg beginnt, wird der Antichrist innerhalb von 13 Wochen oder 91 Tagen vor Ort sein. Nach seinem Auftritt wird er einen falschen Frieden in der Welt schaffen und versuchen, die Juden davon zu überzeugen, dass er der Messias ist.

Denken Sie daran, dass diese Vorhersagen von vielen, vielen Jahren stammen. Konflikte im Nahen Osten und die nukleare Konfrontation mit Nordkorea scheinen nicht fern zu sein. Dies kann jederzeit abbrechen. Denn auch in Nordkorea verschlechtert sich die Situation nach einer Ruhephase wieder.


Es ist auch prophetisch, dass die Unruhen im Nahen Osten und in der Kirche zur gleichen Zeit stattfinden.

Eine ähnliche Prophezeiung ist in New Age Kreisen bekannt:

Die neue Wissenschaft wird ihre Göttlichkeit [des erscheinenden "Messias"] demonstrieren und dies wird zur neuen Weltreligion führen. Das uralte Schisma zwischen allen Religionen und der Wissenschaft wird geheilt.

... Diese Menschen würden dann erkennen, dass es nur eine Religion und eine Kirche gibt und dass derselbe Gott durch viele Religionen, viele Rassen und viele Farben der Menschheit wirkt. Die Fülle der Wahrheit wird nur verwirklicht, wenn diese Religionen endlich in einer Universalkirche und der Einen Weltreligion zusammengeführt werden.

Maitreya wird von dem "Meister Jesus" unterstützt, der bald die Kontrolle über die römisch-katholische Kirche übernehmen und das Christentum dazu bringen wird, Maitreya als den zurückgekehrten Christus anzunehmen. Er wird eine wichtige Rolle bei der Herbeiführung des Friedens im Nahen Osten spielen.

Es ist bemerkenswert, dass sowohl im Buddhismus als auch in der Theosophie und im Neuen Zeitalter der kommende Messias Maitreya erwähnt wird, und dass dies dem Krieg ein Ende setzen und die Grundlage einer auf „Liebe“ basierenden Ein-Welt-Religion bilden wird "und" Toleranz.

Ist es deshalb verwunderlich, dass Lucis Trust, die Organisation innerhalb der UNO, die sich mit der bevorstehenden Wiederkehr des Messias Maitreya auf Erden befasst - den sie für ein und dasselbe halten wie Buddha, Krishha, Mahdi und Jesus - , Lob ausdrückt Bergoglio und seine "Reformen"?

Zwischen 1909 und 1919 gab Gott auch Waisenkindern auf dem Adullam-Missionsposten in Yunnanfu in der chinesischen Provinz Yunnan Visionen. Sie wurden von AH Baker aufgenommen.

Die Adullam-Jungs sahen diesen "Supermann", der von der Welt begehrt wird; das große Kultobjekt, das Buddhisten, Theosophen, Mohammedaner und andere Religionen erwarten. Die Kinder sahen diesen vom Teufel besessenen Menschen als einen ziemlich starken Mann mit der Schönheit und Kraft eines jungen Mannes. Sie sahen auch das Bild, dass dieser Gottverleugner, der selbst der Antichrist ist, zu gegebener Zeit als Gegenstand der Anbetung das Bild errichten wird, das die Welt sprechen und verführen kann. Ich fragte die Kinder, woher sie wüssten, dass dieser schöne starke Mann der Antichrist ist. Sie sagten, dass eine Armee von Dämonen ihm überallhin folgte und seinen Befehlen folgte, seinem Wort folgte oder zurückblieb.

Die Situation im Nahen Osten scheint auf einen totalen Krieg zu zusteuern, in dem der Iran alle Mittel - einschließlich seiner mit Raketen gefüllten unterirdischen Startbasen in den Bergen - einsetzen wird, um Tod und Zerstörung in feindlichen Nationen zu säen. Sie warfen das Atomabkommen in den Müll und begannen, Uran für die Produktion von Atomsprengköpfen anzureichern.

Fakt ist: Die USA planen diesen Krieg schon seit fast 20 Jahren ... Im März 2007 sprach der amerikanische General Wesley Clark über 7 geplante Kriege in 5 Jahren .... Es begann kurz nach dem 11. September 2001, als die USA beschlossen, den Irak anzugreifen. Wenig später hatten sie den Plan, in fünf Jahren sieben Länder zu stürzen: Irak, Syrien, Libanon, Libyen, Somalia, Sudan und dann den Iran. Es hat ein bisschen länger gedauert, aber die (Bürgerkriege) sind da: Irak (2003), Somalia (2009), Libyen (2011), Syrien (2011), Südsudan (2013) ... und der Iran ist der Letzte, der es geschafft hat Die Wende und der Libanon, in dem iranische Milizen stationiert sind, werden sich zweifellos engagieren.


Das Ergebnis wird sein: Ölpreise und Goldpreise werden schwanken, die Wirtschaft wird zusammenbrechen, noch mehr Flüchtlinge usw. Und dann wird die Zeit reif für den Antichristen - den falschen Messias - sich der Welt als den bekannt zu machen großer Befreier, der Prinz des Friedens, der große Weltverbesserer ...

Und auffällig: Die Botschaften des Buches der Wahrheit besagen, dass er eine große Freundschaft mit dem falschen Propheten zeigen wird und dass sie zusammenarbeiten werden für eine Religion in einer Welt. Ist es auch ein Zufall, dass Bergoglio im Mai dieses Jahres ein Treffen für politische und religiöse Führer anberaumt hat , um seinen Pakt für einen neuen Humanismus auf den Weg zu bringen ?

Wird 2020 das Jahr des Dritten Weltkriegs, das Schisma in der katholischen Kirche und das Erscheinen des Antichristen sein? Und wir vergessen nicht, dass seit Oktober letzten Jahres alle Voraussetzungen für die Große Warnung erfüllt sind ...

Maranatha!

Lesen Sie auch (zur Info):

Der Antichrist - Der, der kommt
Die Person mit dem Namen mit dem Zahlenwert 666

https://restkerk.net/2020/01/07/wordt-20...ele-verschijnt/

von esther10 16.01.2020 00:17

Benedikt XVI .: Ich kann nicht schweigen, ich muss sprechen. Älterer Papst und Kardinal Sarah verteidigt das Zölibat



Benedikt XVI .: Ich kann nicht schweigen, ich muss sprechen. Älterer Papst und Kardinal Sarah verteidigt das Zölibat

"Ich kann nicht schweigen, ich muss sprechen", erklärte er in einem gemeinsamen Buch mit dem Präfekten der Kongregation für die göttliche Verehrung der Sakramentendisziplin, Kardinal Robert Sarah, dem älteren Papst Benedikt XVI. Das Buch erscheint am 15. Januar in Frankreich mit dem Titel "From the bottom of our hearts" und widmet sich dem Wert des Glaubens und der Bedeutung des priesterlichen Zölibats. Die Fragmente wurden von der Pariser Tageszeitung Le Figaro auf ihrer Website vorgestellt.

Nach Angaben globaler Organisationen ist das Buch eine Reaktion auf die Meinungen, die während der jüngsten Sonderversammlung der Bischofssynode für den Amazonas erschienen sind.

"Zölibat ist wichtig. Ich kann nicht schweigen. Wir haben uns in den vergangenen Monaten kennengelernt, als die Welt von dem Aufruhr der seltsamen Mediensynode, die auf die echte Synode folgte, erfüllt war. Wir tauschten Ideen und Bedenken aus. Wir haben gebetet und geschwiegen ... "- schreiben Sie die Autoren in der Einleitung.

Dann fügen sie hinzu: "Das Zölibat der Priester ist von großer Bedeutung, damit unser Weg zu Gott die Grundlage unseres Lebens bleibt."

Benedikt XVI. Erklärt, dass die tägliche Feier der Eucharistie, die einen ständigen Dienst für Gott impliziert, spontan aus der Unmöglichkeit einer Ehe hervorgeht. "Wir können sagen, dass funktionale sexuelle Abstinenz zu ontologischer Abstinenz geworden ist", bemerkt er und merkt an, dass Zölibat nicht aus Verachtung für Körperlichkeit und Sexualität resultiert.

Benedikt XVI. Erinnert uns daran, dass die Kirche die Ehe seit jeher geschätzt und als Geschenk Gottes betrachtet, aber der Dienst am Herrn erfordert auch die totale Gabe des Menschen von sich selbst, und daher scheint es nicht möglich zu sein, beide Berufungen in Einklang zu bringen. "Die Fähigkeit, die Ehe aufzugeben und sich ganz Gott zu widmen, ist zum Kriterium für den priesterlichen Dienst geworden", sagt der ältere Papst.

Für seinen Teil erklärt Kardinal Sarah, dass "Zölibat, wenn es manchmal eine Prüfung ist, auch Befreiung ist", "Freude" und das Entziehen von Gemeinschaften und Priestern "kein Werk der Barmherzigkeit ist".

DATUM: 2020-01-13 17:55

GUTER TEXT

Read more: http://www.pch24.pl/benedykt-xvi--nie-mo...l#ixzz6BEabRwes

von esther10 16.01.2020 00:16

Fünf Tipps zum spirituellen Überleben 2020
Von César Félix Sánchez -16.01.2020



Wenn das historische Zeichen dieser letzten Jahre erhalten bleibt, ist 2020 wahrscheinlich ein Jahr der Skandale und Wirren ohne Zahlen und markiert den Beginn eines neuen Jahrzehnts, in dem das Schicksal der hierarchischen Kirche definiert wird oder in Richtung einer Art Wiederherstellung von der materiellen, moralischen und sogar psychischen Zerstörung der konziliaren Apparatchiks und ihrer Werke und Pomps oder zu ihrer endgültigen Umwandlung in eine synkretistische "globale Spiritualität" im Dienste der Vereinten Nationen und von Charakteren wie Soros.

Aus eschatologischer Sicht nähern wir uns, wie wir mehrfach gesagt haben, dem Ende der Welt oder dem Ende einer Welt. Was auch immer es ist: heben Sie die Vestra capita , denn in beiden Fällen ist unsere Befreiung eng, sei es im historischen oder im transhistorischen Sinne.

Inmitten der zahlreichen Zwecklisten, die in diesem Jahr erstellt werden, möchte ich eine Reihe von Tipps vorschlagen, um in diesem Jahr 2020 geistig zu überleben. Ich beabsichtige nicht, ein Leitfaden für irgendetwas zu sein. Dies sind Tipps, die ich hauptsächlich für mich selbst mache und mit all unseren lieben Lesern teile. Aber ja, wenn Ihnen diese bescheidenen Tipps helfen , bitte ich Sie im Gegenzug um einen nicht ganz so bescheidenen Beitrag: Ihre Gebete. Ein Heiliger 2020!

Über alles und zuallererst und mittendrin beten: Es reicht nicht aus, das Jahr mit dem bekannten, aber paradoxerweise vergessenen Satz des hl. Alfonso María de Ligorio zu beginnen: «Wer betet, wird gerettet und wer nicht betet, wird verurteilt». Obwohl es unglaublich erscheint, ist die Zahl der praktizierenden Katholiken, einschließlich der traditionellen Überzeugung und des orthodoxen Willens , sehr groß, und wir beten nicht oder nur sehr wenig. Offensichtlich sind die Kräfte zu gering, um im täglichen spirituellen Kampf durchzuhalten. Liegt es vielleicht an den vielen anstrengenden Berufen, in die wir verwickelt sind? Pas de tout! Wir glauben, dass der Grund das Fehlen innerer Stille ist. Falls das Smartphone nicht ins Feuer geworfen werden kannDer Kampf um die innere Stille wird viel mehr kosten. Wir müssen verstehen, dass zum Beispiel sogar eine kurze Absprache unendlich wichtiger ist als eine Minute, die auf Facebook oder Instagram in "profanen und vergeblichen Worten" (2 Tim. 16-18) verbracht wird oder leere Leben von müßigen und / oder unmoralischen Nachbarn ausspioniert. Wie und was soll man beten? Ich glaube, dass das Minimum für einen durchschnittlichen Laienkatholiken das Morgengebet, das Nachtgebet mit einer Gewissensprüfung und der tägliche Rosenkranz sein sollte. Offensichtlich können Sie von wenigen ausgehen: Vielleicht ist es in dieser Welt, die so laut und skandalös ist, angebracht, sich zunächst mit Hilfe eines Gebetes, das so einfach ist wie das Gebet Jesu, in die Gegenwart Gottes zu versetzen . zuVon dort aus können uns die Morgen- und Nachtgebete der Andachten und Gebete unserer Großmütter viel bringen, und der tägliche Rosenkranz, wenn es als Familie nicht nach alter Art und Weise abends möglich ist , dann beten Sie es mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder auf der Promenade Jeden Tag ist eine ziemlich agible Möglichkeit . Der Übergang vom sprachlichen zum mentalen Gebet und zur höchsten Kontemplation wird, sobald diese Gewohnheit des täglichen Gebets entstanden ist, unter sein eigenes Gewicht fallen . Bedenken und Kreuze werden es nicht versäumen, die christliche Seele vor Gott niederzuwerfen und in einen tieferen und engeren Dialog mit ihm zu treten.
"Am Nachmittag des Lebens werden Sie in Liebe untersucht", sagte der Heilige Johannes vom Kreuz. Und obwohl einige versucht haben, diesen Satz zu verfluchen und ihn in einen gut aussehenden Slogan für chinesische Kekse zu verwandeln, macht es mir Angst und Zittern. Weil es vom Jüngsten Gericht spricht. Und wie schrecklich wird es sein zu erkennen, dass wir das Smartphone oder irgendeinen anderen Unsinn mehr lieben als Gott, weil wir nie beten. Ein Katholik, der niemals oder nur sehr wenig betet, ist ein Monster, noch schlimmer als der Atheist oder der Heide, und wird sich selbst und andere mit seinen unvermeidlichen Skandalen verurteilen. Vielleicht Judas Iscariot , der so beschäftigt war wie er in der Ideologie der Option „Bevorzugung der Armen“ und anderer politischer Obsessionen(Johannes 12: 5), begann er seinen Abfall vom Glauben, indem er aufhörte zu beten . So können wir die Worte Jesu besser verstehen: "Es wäre besser, wenn er nicht geboren würde" (Mt 26,24).

"Flieh vor dem törichten Mann": Die Schrift sagt: " Vade gegen virum stultum, et nescit labia prudentiæ" (Spr 14: 7): "Flieh vor dem stultum , denn in ihm wirst du keine Worte der Weisheit finden." Wir beziehen uns hier nicht auf das Unwissende oder das psychisch Begrenzte, sondern auf den Stultus , das Dumme, Dumme oder Dumme Moralische, auf den, der aus schuldhaften Gründen seine eigene Vernunft verdunkelt, sich weigert, das Offensichtliche zu sehen oder seine überlegenen Fähigkeiten für seine Leidenschaften zu unterdrücken . Wir meinen nicht den Unbesiegbaren, den Uninformierten, der mehr oder weniger gutgläubig istein Fehler, aber derjenige, der , dass zu wissen, ein Beispiel bestimmte Häresie oder handeln von Abgötterei zu zitieren ist ein Fehler, fleischlich Bequemlichkeit, entscheiden sich für resemantizarlo , eine „Hermeneutik der Kontinuität“ fabricarle oder einfach nutzen lächerlich Analogien machen, Irrtümer und andere groteske Mittel, um die Angelegenheit zu retten und uns glauben zu machen, dass zum Beispiel das einzige, was Nero oder Luther (und seine gegenwärtigen römischen Imitatoren) von St. Pius X. unterschied, die Zeit war. Entweder durch die Tasche, die Erhaltung eines zweifelhaften Ansehens, die tierische Atavismus der Herde oder die reine und einfache Kraft. Stulti sind auch diejenigen, die aus ungeordneter Liebe zu sich selbst Kontemplation hassen und bevorzugenfür sie der Klatsch, die Verbreitung des eigenen oder fremden Elends, die skandalösen Fälle, die obszönen Karikaturen, die Verleumdung und alle Arten von Gemeinheiten und Dummheiten , die den Geist nicht erheben . Beide Arten gehören zur Gattung der Idioten, und Gott befiehlt ihnen zu fliehen, auch wenn sie Mitras, Soutane, Präsidentenbanden, Kronen, Mortarboards oder dreifache päpstliche Diademe haben.
Die Tugend der Hoffnung kultivieren: Viele sagen, dass es in diesen Zeiten sehr schwierig ist, die Tugend der Hoffnung zu leben. Dieser weitverbreitete Abfall vom Glauben, die Zerstörung der menschlichen Gesellschaft und der öffentlichen Moral und die weitverbreitete Abkühlung der Nächstenliebe machen es sehr schwierig, diese Tugend zu leben. Ich stimme nicht zu. Einerseits sollte daran erinnert werden, dass unsere heilige Religion an einem Tag geboren wurde, an dem eine schreckliche Ungerechtigkeit begangen wurde: die Hinrichtung des Ewigen Logos des inkarnierten Vaters und dass die kirchliche Hierarchie dieser Zeit nur aus acht Prozent der Gläubigen bestand, weitere acht Male Hunderte offener Verräter und Patente, ein Papst, der Jesus Christus und den Rest der Bischöfe verweigert hatte, konnten nicht gehört werden, Vater. Jemand könnte sagen, dass der Prozentsatz der Verräter im Bischofskollegium jetzt viel höher ist als der von Judas Iscariot im Jahr 33 vertretene Prozentsatz von 8.333.333. Aber die Wahrheit ist, dass die Kirche in einem Kontext von dämonischem Verrat, Hass und Verfolgung geboren wurde. Wir dürfen es nicht vergessen. Wenn man zum Beispiel das Matthäusevangelium liest, ist das Vorhandensein von Verfolgung und die Ankündigung aller Arten innerer und äußerer Gefahren für Christen vor dem Hintergrund einer beispiellosen historischen Krise überraschend. Wie hätten die Urgroßväter unserer Ururgroßeltern es gelesen, als sie in Zeiten des Christentums lebten? Was auch immer es ist, wir müssen einen allgemeinen Fehler vermeiden: Hoffnung als Leidenschaft mit der theologischen Tugend der Hoffnung verwechseln . Hoffnung als LeidenschaftEs ist eine Bewegung des sogenannten irasciblen Appetits - der Tendenz zu einem schwierigen Gut -, wenn uns dieses Gut möglichst dargeboten wird, um es zu erreichen. So betrachtet ist die Leidenschaft der Hoffnung moralisch gleichgültig. Es sollte auch nicht mit einem philosophischen Vertrauen in die göttliche Vorsehung - dem ordo rerum ad finem - oder mit sensibler Freude verwechselt werden . Es wird vielleicht wenige Gründe für sensible Freude geben, aber ich glaube, wir leben heute in einer Zeit besonderer Gelegenheit, übernatürliche Hoffnung zu üben. Mein FSSPX-treues MessbuchEr erklärt, wie man diese Tugend kultiviert: «Denken Sie oft an den Himmel und an ewige Güter. Verlangen Sie sie leidenschaftlich. Ignorieren Sie die Güter und Freuden dieses Lebens und leben Sie in heiliger Angst, Gott zu verletzen. »
Heute, mehr als je zuvor und inmitten der völligen Hässlichkeit der modernen Welt ohne die Orakel der Romantik oder der heidnischen Klassik, die einst einen Goethe oder Maurras verführen konnten, können und müssen wir mehr als jemals zuvor an himmlische Dinge denken Himmel Die Ausübung von Metaphysik und spiritueller Poesie wird viel helfen. Vor allem aber die Spiritualität des Vertrauens , wie sie der heilige Claudius de la Colombière oder Pater Raymond Thomas de Saint Laurent praktiziert haben , insbesondere in diesem wunderbaren Schatz, der das Buch des Vertrauens ist.

Übe die Benito-Option (José de Labré) : Ich muss gestehen, dass ich die Benediktiner-Option bis jetzt nicht verstehe. Das gleichnamige Buch von Rod Dreher hilft bei diesem Entwurf nicht viel. Woraus besteht es? In einem optimalen Handlungshorizont, einer Überlebensstrategie für Eltern in einem bestimmten Kontext oder einer Art Roadmovie , in der verschiedene Erfahrungen religiöser Konservativer in den Vereinigten Staaten von Amerika besprochen werden? Wir wissen es nicht genau. Ich weiß, dass meine Option für 2020 die Benito-Option (José de Labré) sein wird. Diese Option besteht darin , den unvergesslichen heiligen Bettler von Rom zu imitieren: Sei ein Bettler der Gnade, wenig Pilger unter den materiellen und spirituellen Denkmälern des Christentums, manche vielleicht ruiniert, aber versuche immer, all denen Gutes zu tun, mit denen wir uns auf den Straßen treffen.
Aufstieg über den kulturellen Bergoglismus: Dieser Rat ist eng mit Nummer 2 verwandt, hat aber eine andere Nuance. Ortega y Gasset beschrieb in seinem prophetischen Werk The Rebellion of the Masses einen Menschentyp, der aus liberalem Demokratisismus und technologischem Fortschritt hervorgegangen ist und sich durch seine radikale Undankbarkeit gegen die brillante Tradition auszeichnet, die seine Existenz ermöglicht hat und die Psychologie eines Das verwöhnte Kind, das ständig vor allem nach der freien Entfaltung seiner Lebensbedürfnisse sucht, handelt vom Massenmenschen . Ama ‚desfogarse‘ , wenn Sie wollen schreien, schreien ; Wenn Sie einfügen möchten, fügen Sie ein . wenn du beleidigen willst, beleidige ; immer schikanierend,für seinen monströsen überempfindlichen Narzissmus . Er tut, was die niedrigen Leidenschaften "singen" und er möchte, dass sich die Welt vor ihm verbeugt, also ist er subjektivistisch, "Souverän des Augenblicks", Hasser der Tradition, definierter Realitäten, die außerhalb seines Geistes liegen, und kurz gesagt, von Metaphysik, die wenig dynamisch erscheint . Er ist ein "vertikaler Barbar", würde Ortega y Gasset sagen, "der Regeln, Verfahren, Höflichkeit, Zwischenbräuche, Gerechtigkeit und Vernunft ablehnt" und in Ausschweifung verfällt .Wie können wir diesen spirituellen Krebs verhindern, der die menschliche Kultur zu zerstören droht? Für die Verteidigung von mehr als je zuvor zwischengeschalteten Bräuchen, Höflichkeit, dieser "lebendigen Liturgie der brüderlichen Nächstenliebe", wie sie von Pater Roger Dupuis definiert wurde, und den vielen traditionellen, bürgerlichen und religiösen Ritualen, und all dem, was der Eindämmung des Überflusses dient Masse Mann. Kurz gesagt, füllen Sie unsere Seele mit schönen und erhebenden Dingen . Dixi.
https://adelantelafe.com/cinco-consejos-...lmente-el-2020/

von esther10 16.01.2020 00:15

NACHRICHTEN
Insider aus dem Vatikan: "Furious" Francis forderte Benedikt auf, den Namen aus dem Zölibatbuch des Priesters zurückzuziehen

Der Vatikanist Antonio Socci sagte, Papst Franziskus befahl Benedikts Sekretär, den Namen von Benedikt XVI. Vom Umschlag des Buches zu streichen.
Mittwoch, 15. Januar 2020 - 14:39 EST



Petition: Unterstütze Kardinal Sarahs Verteidigung des priesterlichen Zölibats "Unterschreibe die Petition hier.

ROM, 15. Januar 2020 ( LifeSiteNews ) - Ein im Vatikan ansässiger Journalist behauptet, Papst Franziskus sei "wütend" über Papst Benedikts Beitrag zu einem Buch, das gemeinsam mit Kardinal Robert Sarah verfasst wurde, der den Zölibat der Priester verteidigte, und fordert, dass Benedikt seinen Namen von der Liste zurücknimmt Arbeit.

Antonio Socci, ein italienischer katholischer Journalist, der für seine Berichterstattung über die Nachrichten der Kirche bekannt ist, berichtete in den sozialen Medien, Papst Franziskus sei wütend auf die Texte in Des Profondeurs de nos coeurs ( Aus den Tiefen unseres Herzens ), die den priesterlichen Zölibat befürworten.

"Vorgestern ... im Vatikan brach das Ende der Welt aus, weil Bergoglio wütend war", schrieb Socci an diesem Dienstag.

"Tatsächlich hindert ihn diese sehr maßgebliche Aussage von Benedikt XVI. Daran, eine Spitzhacke zum kirchlichen Zölibat zu führen, wie er es bei der nächsten nachsynodalen Ermahnung geplant hatte", fuhr er fort.

"So rief [Papst Franziskus] persönlich Erzbischof Gänswein an, den Sekretär von Benedikt XVI. Sowie den Präfekten von Bergoglios päpstlichem Haushalt, und befahl ihm - wütend -, den Namen von Benedikt XVI. Vom Umschlag des Buches zu streichen ..."

Socci sagte, dass "zuverlässige Quellen im Vatikan" ihm die Geschichte "hinter den Kulissen" gegeben hätten, die zur Entscheidung des Papstes Emeritus führte, sich von dem Buch zu distanzieren, das er gemeinsam mit Kardinal Sarah verfasst hatte.

Der produktive Autor von Werken wie The Secret of Benedict XVI: Ist er immer noch der Papst? erklärte, dass Papst Franziskus wollte, dass sein Vorgänger seine Urheberschaft gänzlich aufgibt - was eine Lüge gewesen wäre.

"Bergoglio forderte einen vollständigen und vollständigen Rückzug", schrieb Socci.

"Aus diesem Grund sprachen die ersten gefilterten Nachrichten von Quellen in der Nähe von Benedikt XVI., Die besagten, dass Benedikt weder ein Buch mit Sarah zusammen verfasst noch das Cover genehmigt hatte, dh seine Unterschrift auf dem Buch", fuhr er fort.

„Dies stimmte jedoch nicht, und Benedikt XVI. Konnte sich nicht dazu durchringen, ein falsches Zeugnis abzulegen, was impliziert, dass Kardinal Sarah ihn ohne seine Zustimmung beteiligt hatte. Auch Papst Benedikt hatte nicht die geringste Absicht, das, was er zur Verteidigung des Zölibats in diesem Band geschrieben hatte, zurückzuziehen. “

Socci merkte an, dass Kardinal Sarah bei Ausbruch des Skandals seinen Briefwechsel mit dem emeritierten Papst veröffentlicht hatte, aus dem hervorgeht, dass das Buch das Werk beider war und dass das Buch Benedikts Zustimmung hatte. Die Anweisung des emeritierten Papstes an die Verlage, seine Urheberschaft in zukünftigen Ausgaben des Werkes herunterzuspielen, bezweckte jedoch angeblich den Schutz von Erzbischof Gänswein.

"... Benedikt hielt es auch für notwendig, seine Sekretärin vor südamerikanischen" Vendetten "zu schützen, da er von Bergoglio einen Zwangsbefehl erhalten hatte", schrieb Socci.

"So wurde diese Kompromisslösung angenommen: Auf dem Cover zukünftiger Ausgaben des Buches wird Kardinal Sarah 'mit dem Beitrag von Benedikt XVI. Der Autor sein", fuhr er fort.

"Der Text im Buch wird auf jeden Fall der gleiche bleiben."

Socci sagte, dieser "chaotische Kompromiss" bedeute, dass das "Gericht" von Papst Franziskus den Medien mitteilen könne, dass der emeritierte Papst seine Unterschrift aus dem Buch zurückgezogen habe, "obwohl dies nicht zutrifft" und sein Name immer noch auf der vereinbarten Liste steht. auf Teile der Arbeit.

"Eine äußerst hässliche Geschichte über die geistliche Macht, die letztendlich auf eine Würgung Benedikts XVI. Hindeutet", bemerkte er.

"Es bleibt jedoch die zugrunde liegende Frage: Wenn Bergoglio in seiner Ermahnung das Zölibat mit der Ordination von 'viri probati' bestreitet, was tatsächlich in direktem Widerspruch zur Lehre der Kirche steht, die kürzlich von Papst Benedikt XVI. Bekräftigt wurde", erklärte Socci .

"Damit übernimmt er die Verantwortung für einen schwerwiegenden Verstoß mit schwerwiegenden Folgen."

Der amerikanische Herausgeber der englischen Übersetzung des Werkes, Ignatius Press, hat die Mitautorschaft des Werkes bekräftigt. Der Gründer und Chefredakteur des Unternehmens, ein ehemaliger Schüler von Joseph Ratzinger, sagte am Montag gegenüber LifeSiteNews, dass es sich bei den Behauptungen, Benedict habe das Buch nicht mitautorisiert, um "falsche Nachrichten" handele.

„Ich habe gerade einen Anruf von Kardinal Sarah erhalten. Er bestätigt, dass Papst Benedikt Mitautor ist “, sagte Pater Dr. Joseph Fessio.

Ignatius Press bestätigte am Dienstag, dass die beiden Prälaten weiterhin als Co-Autoren aufgeführt werden.


In einem offiziellen Brief an die Bischöfe der Welt, der jedoch an LifeSiteNews durchgesickert ist, heißt es , Papst Franziskus wolle bis Anfang Februar ein Abschlussdokument über die Amazonas-Synode veröffentlichen. Eines der umstrittensten Themen der Synode, die Möglichkeit, verheiratete Ureinwohner im Amazonasgebiet zum Priester zu ordinieren, soll in dieser nachsynodalen Mahnung angesprochen werden.
https://www.lifesitenews.com/news/vatica...y-celibacy-book

von esther10 16.01.2020 00:14

Berufungsgericht: Das Verfahren im Fall der "Provokation auf Chłodna" wurde eingestellt. Grund für die Einschränkung



Berufungsgericht: Das Verfahren im Fall der "Provokation auf Chłodna" wurde eingestellt. Grund für die Einschränkung

Das Warschauer Berufungsgericht bestätigte das Urteil des Untergerichts in Bezug auf die Einstellung des Strafverfahrens gegen SB-Beamte, denen "Provokation gegen Chłodna" vorgeworfen wird. Es geht um Aktionen, die gegen den gesegneten P. gerichtet sind. Jerzy Popiełuszko.

Das Berufungsgericht befand, dass die Einstellung des Verfahrens vor dem vorlegenden Gericht aufgrund der Verjährungsfrist gerechtfertigt war. Die Ermittlungsabteilung des Instituts für Nationale Erinnerung wiederum wollte, dass die "Provokation auf Chłodna" als Verbrechen gegen die Menschlichkeit betrachtet wird. Nach Angaben des Instituts für Nationale Erinnerung richteten sich die Aktivitäten des kommunistischen Sicherheitsdienstes nicht nur an Pater Dr. Jerzy Popiełuszko und Geistliche, aber auch in der gesamten Opposition. Das vorlegende Gericht entschied jedoch, dass die "Provokation gegen Chłodna" nach internationalem Recht kein Verbrechen gegen die Menschlichkeit darstelle. Das Berufungsgericht bestätigte diese Entscheidung und die Entscheidung ist endgültig.

1983 wurde bei einer Anhörung eines Priesters, der "Solidarity" unterstützte, beschlossen, die Wohnung des Priesters zu durchsuchen. Zuvor hatte der Sicherheitsdienst dort Sprengstoff, Munition sowie Flugblätter und Magazine gepflanzt, die in der PRL verboten waren. Während der "Durchsuchung" wussten die Beamten, wo sie "suchen" mussten.

Piotr Dmitrowicz, Historiker, stellvertretender Direktor des Museums von Johannes Paul II. Und Primas Wyszyński, sagte, dass die "Provokation auf Chłodna" nicht das einzige Element der Zerstörung von P. war. Popieluszko. Es war der "Höhepunkt" der Massenpropaganda, die auf den Kaplan der Solidarität abzielte. - Einige Tage später druckten der Evening Express und die Tribune of the People einen Artikel mit dem Titel "Garsoniera Citizen Popiełuszko" voller Lügen, Anspielungen, die Fr. Popiełuszko in einem sehr schlechten Licht. Der Priester versuchte sogar, diese Lügen aufzudecken . Popiełuszko konnte nichts auszusetzen haben.

Wie Dmitrowicz bemerkte, befand sich der Priester in einer dramatischen Situation - er wurde zum Verhör gerufen, schikaniert, eingeschüchtert, von Informanten umgeben, sogar in seiner eigenen Gemeinde, in der Abhören durchgeführt wurde. " Es ist ein Symbol der Standhaftigkeit geworden ", fügte er hinzu.

Die Anklage wegen "Provokation gegen Chłodna" betraf Grzegorz P., Waldemar O. und Paweł N. wegen "Fälschung von Beweismitteln, um gegen den Priester gerichtet zu sein. Jerzy Popiełuszko verfolgt das Verbrechen. " Die Angeklagten sind Verurteilte als Täter des späteren Mordes an einem Priester - einige von ihnen haben ihren Namen ab den 1980er Jahren geändert.

Quelle: wp.pl / KAI / PCh24.pl / rdc.pl

DATUM: 2020-01-16 08:47

GUTER TEXT

Read more: http://www.pch24.pl/sad-apelacyjny--post...l#ixzz6BBeYrsIs
+++++

https://www.lifesitenews.com/news/abp-vi...ource=OneSignal

von esther10 16.01.2020 00:13

Niederländischer Bischof: "Hoffentlich zerstört der Papst das Abschlussdokument der Synode"



Von INFOVATICANA | 16. Januar 2020
"Das Problem ist wirklich der Mangel an Glauben, und es wird nicht durch die Aufnahme verheirateter Priester gelöst.
"

( Il Giornale ) - «Das Problem ist wirklich der Mangel an Glauben, und es wird nicht durch die Aufnahme verheirateter Priester gelöst. Schauen Sie sich an, was in der anglikanischen Kirche passiert. Die Krise in den anderen Kirchen ist noch größer als in der katholischen:

Der Glaubensschwund ist dramatisch. Hoffentlich zerstört Papst Franziskus das letzte Dokument der Synode über den Amazonas, aber es gibt nur wenige Hoffnungen. Diese ziemlich besorgte Position stammt von Monsignore Rob Mutsaerts, Weihbischof von s'Hertogenbosch, Holland, der in diesem Interview mit Il Giornalekritisiert scharf die Synode am Amazonas und argumentiert, dass sie "die Gläubigen getäuscht hat, ein Spott des Glaubens dargestellt hat".

Die Kirche, für den niederländischen Bischof, "handelt von etwas, das nichts mit seiner Mission zu tun hat, nämlich die Gläubigen zu Christus zu führen."

Gerade an den Tagen, an denen die Debatte im Vatikan am heißesten ist, weil Papst Emeritus eingegriffen hat, um das Zölibat der Priester aufrechtzuerhalten, befürchtet der niederländische Bischof, Francisco werde die Vorschläge annehmen der Synodenväter, die den regierenden Papst im Schlussdokument auffordern, die Priesterweihe der ständigen Diakone im Amazonasgebiet einzuführen.

Ist das Problem wirklich der Rückgang der Berufe ?


«80% der amazonischen Bevölkerung lebt in den großen Städten, und das Problem des Priestermangels unterscheidet sich nicht von dem in anderen Teilen der Welt.

Das Problem ist wirklich der Mangel an Glauben, und es wird nicht durch die Annahme von verheirateten Priestern gelöst. Schauen Sie sich nur an, was in der anglikanischen Kirche passiert, wo verheiratete Priester üblich sind. Die Krise in den anderen Kirchen ist noch größer als in der katholischen: Der Glaubensverfall ist dramatisch. »

Warum also eine solche Orientierung im Knoten selbst ?

«Die Schlüsselwörter des Schlussdokuments der Synode sind nicht Mutter Erde und Ökosystem, sondern Viri Probati , Frauendiakonin und Amazonas-Ritus. Es war Kardinal Hummes, der versucht hat, dieses Ergebnis zu erzielen. Natürlich sind die Ergebnisse jetzt nicht mehr auf die Amazonasregion beschränkt.

Die Büchse der Pandora wurde geöffnet und wird Auswirkungen auf die gesamte Kirche haben. Die örtlichen Bischöfe, beginnend mit Deutschland, werden dasselbe verlangen. Es war eine Synode, die die Gläubigen getäuscht hat, dies ist die traurige Schlussfolgerung, ein Spott unseres herrlichen Glaubens, ein Bruch in der Tradition.

Was wird nun passieren ?

«Hoffentlich zerstört Papst Franziskus das endgültige Dokument, aber es gibt nur wenige Hoffnungen. Herr, erbarme dich!

Was halten Sie von den Schlussfolgerungen des Knotens über verheiratete Priester ?

„Es war eine bereits geschriebene Synode mit einem zuvor festgelegten Ergebnis. Die 180 Synodenväter wurden von Papst Franziskus mit großer Aufmerksamkeit ausgewählt, und diejenigen, die sich den Vorschlägen widersetzten, wurden nicht eingeladen.

Das einzige, was alle Diskurse über Umwelt, Klimawandel, Ökologie und Mutter Erde gemacht haben, ist, die letzten Vorschläge zu verbergen: verheiratete Priester und Diakoninnen ».

Was haben Sie von der Synode erwartet ?

«Die Synode auf dem Amazonas hat keine klaren Lösungen geboten, was das Endziel der Synoden ist. Es war eher eine Mischung aus Verwirrung und Kontroversen. Es hat nichts mit Offenbarung, Erlösung oder irgendetwas anderem zu tun, was in der katholischen Lehre von grundlegender Bedeutung ist.

Jesus wird kaum erwähnt. Alles begann mit dem Instrumentum Laboris , in dem religiöse Völker und ihre Vision des Kosmos erwähnt werden. Sollten wir nicht Christus zum Amazonas bringen? Es scheint eher so, als hätte die Synode den Götzendienst der Amazonen nach Rom gebracht ».

Warum sind Sie so besorgt über den Abschluss der Synode ?

«Weil nichts so war, wie es sein sollte. Während einer Pressekonferenz bestritt der Präfekt des Dicastery for Communication, Paolo Ruffini, dass sich die Gläubigen in Gegenwart des Papstes vor einer Holzstatue niedergeworfen hatten. Stattdessen gibt es ein Video im Internet, das genau das Gegenteil beweist:

Ein Dutzend Menschen, darunter ein Franziskaner, die sich vor einer Holzstatue auf den Boden lehnen, während der Papst zuschaut. Stellt die Holzstatue die Fruchtbarkeitsgöttin Pachamama dar oder handelt es sich um eine amazonische Version der Jungfrau? Der Papst selbst definierte die Statue des Pachamama, während der Vatikan bestritt, dass sie ein Idol darstellte. Kurz gesagt, es war ein Synodenspott unseres Glaubens, ein Bruch in der christlichen Tradition ».

Veröffentlicht von Serena Martini in Il Giornale.

Übersetzt von Verbum Caro für InfoVaticana.
https://infovaticana.com/2020/01/16/obis...nal-del-sinodo/

von esther10 16.01.2020 00:10




Bischof Schneiders 12 Schritte zum Überleben als katholische Familie in einem ketzerischen Ödland
Athanasius Schneider , Katholisch , Rom Leben Forum , Rom Leben Forum 2016

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/athanasius+schneider

ANALYSE
ROM, 27. Mai 2016 ( LifeSiteNews ) - Während der Kampf um die Seele der Familie und aller ihrer Mitglieder auf der ganzen Welt mit dem Drang nach sexueller Anarchie verschärft wird, der als „Erziehung“ getarnt ist, untergräbt dies das, was wirklich männlich und weiblich ist Der Name "Geschlechterrechte" und die Zerstörung der Ehe, die sich als "Gleichberechtigung" tarnt.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/rome+life+forum+2016

Ein geistlicher Führer, der unter dem Terror eines kommunistischen Regimes gelitten hat, hat einen Überlebensplan für katholische Eltern aufgestellt, die sich in einem säkularen, relativistischen Umfeld befinden. und feindliche Umwelt, aber die einfach ihre Kinder erziehen wollen, um zukünftige Bürger des Himmels zu werden.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

Bischof Athanasius Schneider aus Kasachstan sagte LifeSiteNews Anfang dieses Monats in einem Exklusivinterview, dass katholische Eltern ihre „erste Pflicht“, ihre Kinder im Glauben zu erziehen, ernst nehmen müssen, um die negativen und sogar feindlichen Einflüsse zu überwinden, die von allen kommen Seiten und versuchen zu zerstören.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/rome+life+forum

In einem umfassenden Interview berichtete er über seine Erfahrungen als im Kommunismus aufgewachsener katholischer Junge, seine Gedanken darüber, was es heute bedeutet, eine katholische Familie zu sein, seine Gedanken über Bildung, schlechte Pfarreien und Diözesen, die von auf der Tagesordnung stehenden Priestern und Bischöfen geführt werden. Neben seinen Ansichten darüber, wie treue Laien Bedenken in Bezug auf Papst Franziskus ausräumen sollten, legte der Bischof zwölf Schritte dar, die katholische Eltern unternehmen müssen, um ihre Familien und Kinder zu schützen.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/rome+life+forum+2016

Bischof Schneider sagte, um in einem ketzerischen Ödland zu überleben, müssen katholische Eltern:

Betrachten Sie die Verfolgung als eine Gnade Gottes, um gereinigt und gestärkt zu werden, und nicht einfach als etwas Negatives.
Sich durch das Studium des Katechismus im katholischen Glauben verwurzeln.

Schützen Sie vor allem die Integrität Ihrer Familie.
Katechisieren Sie Ihre Kinder als Ihre erste Pflicht.
Bete täglich mit deinen Kindern wie Litaneien und dem Rosenkranz.
Verwandeln Sie Ihr Zuhause in eine häusliche Kirche.
Machen Sie in Abwesenheit eines Priesters und der Sonntagsmesse eine geistliche Gemeinschaft.

Ziehe deine Familie aus einem Verbreitungsfehler heraus und gehe zu einer gläubigen Gemeinde, auch wenn du weit reisen musst.
Ziehe deine Kinder von der Schule zurück, wenn sie in sex-ed auf unmoralische Gefahr stoßen.

Wenn Sie Ihre Kinder nicht zurückziehen können, bilden Sie eine Koalition von Eltern, um für dieses Recht zu kämpfen.
Kämpfe für die Rechte der Eltern mit den verfügbaren demokratischen Instrumenten.
Seien Sie auf die Verfolgung beim Schutz Ihrer Kinder vorbereitet (siehe erster Punkt).
Der Bischof sagte, eine katholische „Familie“ im wahrsten Sinne des Wortes zu sein, sei der Schlüssel zum Überleben.

„Aus meiner Erfahrung in der Zeit der Verfolgung geht es vor allem um die Familie, die Integrität der Familie und darum, dass beide Elternteile tief im Glauben verwurzelt sind. Dies wird dann an die Kinder weitergegeben. Ich möchte sagen, dass die Kinder den Glauben mit der Milch der Mutter empfangen müssen. Und dann besteht die erste Aufgabe der Eltern darin, den Kindern auf einfache Weise die Reinheit, die Schönheit und die Integrität des katholischen Glaubens zu vermitteln. “


Er sagte, dass Eltern sich der Verantwortung stellen müssen, ein Umfeld innerhalb des Hauses zu schaffen, in dem Kinder geistig gedeihen können.

"Ich denke, das ist heute die Hauptaufgabe für Familien: Eine Kultur der Hauskirchen aufzubauen", sagte er.

Wenn Kinder außerhalb des Hauses wie in der Schule durch hedonistische und nihilistische Sexualerziehungsprogramme vergiftet werden, haben Eltern die „Verpflichtung“, ihre Kinder zurückzuziehen.

„Sie können Ihre Kinder keiner unmoralischen Gefahr aussetzen. Es ist unmöglich. Katholische Eltern müssen bei der Verteidigung ihrer Kinder gegen diese Unmoral sogar bereit sein, zu leiden, ja, Konsequenzen zu tragen “, sagte Bischof Schneider. Wenn die Gesetze eines Landes einen Rückzug unmöglich machen, sollten sich die Eltern zusammenschließen und mit allen verfügbaren demokratischen Mitteln für das Recht kämpfen.

Wenn Kinder von der Kanzel vergiftet werden, gilt die gleiche Logik und die Eltern müssen eine treue Gemeinde finden, sagte er und nannte untreue Priester und Bischöfe "Verräter des Glaubens".

„Wenn Pastoren oder Mitglieder der Hierarchie der Lehre Christi, der Lehre des ewigen Lehramts der Kirche, des Katechismus widersprechen, müssen Sie Ihre Kinder aus diesen Kirchen abziehen und dürfen nicht zu ihnen gehen, auch wenn Sie müssen reise 100 km [zu einer treuen Kirche]. “

Bischof Schneider berichtete, dass seine Eltern überglücklich waren, an einen Ort in der Sowjetunion zu ziehen, an dem sich innerhalb von 100 Kilometern eine katholische Kirche befand.

„Ich denke, in der westlichen Welt, in den Vereinigten Staaten, gibt es eine Kirche, die näher als 100 Kilometer ist und in der sich ein guter Priester befindet. Vermeiden Sie also diese Kirchen [in denen der Irrtum gepredigt wird]. [Solche Orte] zerstören den Glauben der Menschen. Diese Kirchen zerstören. Wir müssen sie vermeiden. [Solche Leute] sind Verräter des Glaubens, auch wenn sie den Titel eines Priesters oder Bischofs haben “, sagte er.

Der Bischof gab weiterhin Ratschläge, wie treue Katholiken, die den Papst lieben und das Papsttum nicht schädigen wollen, Bedenken gegen Papst Franziskus äußern könnten.

Bild
John-Henry Westen im Interview mit Bischof Schneider, Rom, Mai 2016.
Die Kirche wird nicht wie eine "Diktatur" geführt, in der niemand dem Diktator "widersprechen" kann. Der Heilige Vater sei "unser Vater", und die Katholiken dürften keine Angst haben, ihm ihre Sorgen und Sorgen über seine Regierungsführung auszusprechen der Kirche.

Er beendete das Interview und bot LifeSiteNews und seinen Unterstützern seinen Segen an. „Gott segne dich und setze deine heilige und sehr kostbare Arbeit für Familie und Ehe sowie für das Evangelium und die Kirche fort“, sagte er.



Interview von Bischof Athanasius Schneider mit LifeSiteNews
LifeSiteNews: Katholische Familien erleben heute eine Art von Verfolgung. Wie ist Ihre Familie mit Verfolgung umgegangen, als sie unter einem kommunistischen Regime lebte?

Bischof Athanasius Schneider: Ich würde sagen, dass ich das Privileg hatte, in einer Zeit der Verfolgung des Glaubens und der Kirche zu leben, weil diese Verfolgung Ihnen eine Grundlage für Ihr ganzes Leben gibt. Es ist eine Gnade. Und deshalb würde ich die Zeit der Verfolgung in gewisser Weise nicht immer negativ beschreiben. Gott nutzt diese Umstände der Verfolgung in mehreren Graden für unser [Wohl], um unseren Glauben zu reinigen, um unseren Glauben zu stärken. Auf diese Weise würde ich die von der modernen Gesellschaft ausgehende Verfolgung - wie Sie erwähnt haben - gegen die Familie auch als Chance sehen, gereinigt und gestärkt zu werden.

Aus meiner Erfahrung in der Zeit der Verfolgung geht es vor allem um die Familie, die Integrität der Familie und darum, dass beide Elternteile tief im Glauben verwurzelt sind. Dies wird dann an die Kinder weitergegeben. Ich möchte sagen, dass die Kinder den Glauben mit der Milch der Mutter empfangen müssen. Und dann besteht die erste Aufgabe der Eltern darin, den Kindern auf einfache Weise die Reinheit, die Schönheit und die Integrität des katholischen Glaubens zu vermitteln.

Erstens denke ich, dass es wichtig ist, dass die Mutter oder der Vater selbst den Kindern in der Familie, im Haus, den ersten Katechismus geben; nicht in der Schule oder in der Gemeinde, sondern in der Familie. Dies schließt natürlich nicht aus, dass es in der Pfarrei noch zusätzlich den Katechismus gibt. Aber zuerst in der Familie.

Zweitens, dass Eltern täglich in ihrer Familie mit ihren Kindern beten müssen. Das war meine Erfahrung. Wir haben täglich zusammen gebetet. Morgens und abends, aber nicht so sehr, aber immerhin haben wir zusammen gebetet.


LifeSiteNews: Wie alt warst du, als das passierte?

Bischof Athanasius Schneider: Ich war ungefähr 12. Es ist sehr frisch in meiner Erinnerung. Wenn es zum Beispiel sonntags keine Priester gab - wir hatten manchmal Jahre, in denen es keine Priester gab, weil die Priester in den Gefängnissen waren -, kamen sie sehr heimlich zu uns. Ich erinnere mich an diese geheimen Besuche der Priester. Es war so ein Fest. Aber wir mussten sehr leise sein, weil alles von Geheimdiensten kontrolliert wurde. Darum sagten unsere Eltern zu uns: Sei still, lache nicht, weine nicht, schreie nicht.

Es war eine sehr ehrfürchtige Situation, als der Priester kam. Zuerst machte er das Geständnis den Menschen zugänglich, alle, manchmal sogar die ganze Nacht hindurch. Und dann war da noch die heilige Messe, die so ehrfürchtig war. Es war wirklich unvergesslich. Ich erinnere mich an diese Momente.

Wir lebten in einer Gesellschaft, in der der Atheismus unter dem kommunistischen Regime im öffentlichen Leben und in den Schulen verbreitet war. Aber dank der Tatsache, dass wir in der Familie, im Gebet und im Glauben verwurzelt waren, hat uns dies nicht angesteckt. Wir hatten sogar Unterricht in der Schule, zum Beispiel mit dem Titel "Wissenschaftlicher Atheismus".

Unsere Eltern, als wir Kinder waren, sagten es uns: „Sie hören diese Worte auf einem Ohr und es sollte auf dem anderen Ohr ausgehen. Sei nicht so aufmerksam. ' Und so gehorchten wir unseren Eltern. Manchmal mussten wir umsichtig sein, um keine Provokation zu machen, um umsichtig zu sein.

Ich denke, das ist heute die Hauptaufgabe für Familien: Eine Kultur der Hauskirchen aufzubauen.

Der andere Aspekt, den meine Eltern uns Kindern beigebracht haben, ist, dass die Menschen außerhalb des Hauses wissen würden, dass wir Christen sind. [Meine Eltern würden sagen:] 'Sie wissen. Und deshalb musst du dich besser benehmen als die, die nicht glauben. ' Heute müssen wir unsere Kinder und Jugendlichen unter diesem Aspekt erziehen.

LifeSiteNews: Wie ist Ihre Familie damit umgegangen, die Sonntagsmesse nicht besuchen zu können?

Bischof Athanasius Schneider: Sonntags versammelten wir uns im Raum, knieten nieder - Eltern und wir vier Kinder - und beteten einfache Gebete wie den Rosenkranz, Litaneien und wir machten spirituelle Gemeinschaft. Und ich bin sicher, dass Unser Herr unsere Seelen mit der Gnade der Heiligen Kommunion besucht hat.

LifeSiteNews: Sie erwähnten die Rolle der Eltern bei der Erziehung ihrer Kinder. Dies ist ein wichtiges Thema für die Eltern im Westen, da die Sexualerziehung in den Schulen den Kindern auferlegt wird, unabhängig davon, ob es den Eltern gefällt oder nicht. Wie sollen Eltern reagieren?

Bischof Athanasius Schneider: [Bildung] ist natürlich die erste Pflicht der Eltern. Wenn ihre Kinder unmoralisch in der Schule unterrichtet werden, müssen sie die Kinder zurückziehen. Das ist ihre Verpflichtung. Sie können Ihre Kinder keiner unmoralischen Gefahr aussetzen. Es ist unmöglich. Katholische Eltern müssen bei der Verteidigung ihrer Kinder gegen diese Unmoral sogar bereit sein, zu leiden, ja, Konsequenzen zu tragen.

LifeSiteNews: Was sollten Eltern in Ländern tun, in denen es für sie illegal ist, ihre Kinder von der Schule abzuziehen?

Bischof Athanasius Schneider: Das ist ein sehr heikles Thema, aber in diesem Fall müssen die katholischen Eltern eine Art Liga bilden, eine Vereinigung - bundesweit - [damit sie stark sein können]. Sie müssen Anwälte haben und sich mit den Mitteln einer Demokratie verteidigen. Ich halte es für wichtig, eine Koalition von Eltern auf diesem speziellen Gebiet der Sexualerziehung zu gründen, um das Recht zu sichern, ihre Kinder zurückzuziehen.

LifeSiteNews: Was sollten katholische Eltern tun, wenn sie einem Priester in einer Pfarrei oder sogar einem Bischof begegnen, der die Absicht hat, gegen den Glauben zu lehren?

Bischof Athanasius Schneider: Die Eltern müssen ihren katholischen Glauben sehr gut kennen. Sie müssen den Katechismus sehr gut studieren, weil der Katechismus unveränderlich ist - das heißt, die Wahrheiten [die im Katechismus gefunden werden]. Sie müssen den Katechismus ihrer Eltern und Großeltern studieren, was sehr einfach und klar ist. Dies ist die Stimme Christi und der Kirche aller Zeiten.

Sie müssen dies tun, um sehr fest im katholischen Glauben verwurzelt zu sein. Wenn dann Pastoren oder Mitglieder der Hierarchie der Lehre Christi, der Lehre des ewigen Lehramtes der Kirche, des Katechismus widersprechen, müssen Sie Ihre Kinder aus diesen Kirchen zurückziehen und dürfen nicht zu ihnen gehen, selbst wenn Sie dies getan haben 100 km [zu einer treuen Kirche] zurücklegen.

Als wir in der Sowjetunion lebten - Gott sei Dank an einem anderen Ort in Estland - hatten wir dort eine katholische Kirche und einen Priester in 100 km Entfernung. Und unsere Eltern sagten: ‚Oh, wir haben so viel Glück. Es ist so nah bei uns. In 100 km eine Kirche! Wir haben viele Jahre ohne Priester und ohne Messe in unserer Stadt gelebt. Jetzt haben wir nur noch 100 km. Was für ein Glück. '

Ich denke, dass in der westlichen Welt, in den Vereinigten Staaten, eine Kirche in einer Entfernung von weniger als 100 km zu finden ist, in der es einen guten Priester geben kann. Vermeiden Sie also diese Kirchen [in denen der Irrtum gepredigt wird]. [Solche Orte] zerstören den Glauben der Menschen. Diese Kirchen zerstören. Wir müssen sie vermeiden. [Solche Leute] sind Verräter des Glaubens, auch wenn sie den Titel eines Priesters oder Bischofs haben.

LifeSiteNews: Sollten gläubige Katholiken, die den Papst lieben und dem Papsttum keinen Schaden zufügen wollen, Bedenken wegen Aussagen von Papst Franziskus äußern, die nicht mit der katholischen Lehre in Einklang zu stehen scheinen. Oder wäre es besser, wenn sie schweigen würden?

Bischof Athanasius Schneider: In der Kirche leben wir nicht in einer Diktatur. In einer Diktatur haben wir nicht den Mut, dem Diktator zu widersprechen. Aber wenn wir in der Kirche zu einer Situation kommen, in der treue Priester und Bischöfe Angst haben, etwas zu sagen, wie in einer Diktatur, dann ist dies keine Kirche. Dies ist nicht die Kirche des Dialogs, der Kollegialität, der Familie. Nein. In einer Familie muss es die Möglichkeit geben, Ihre [Ansichten] auszutauschen.

Und manchmal erlauben gute Eltern ihren Kindern sogar, sich auszudrücken, wenn sie wachsen. Warum nicht? Ein guter Vater wird akzeptieren, wenn sein älterer Sohn sagt: Vater, das ist nicht so richtig. Manchmal passiert es.

Und so ist der Heilige Vater unser Vater. Und wenn er zu diesen Gruppen sagt: "Du darfst nicht die ganze Zeit über diese [Dinge] sprechen", kannst du mit aller Ehrfurcht sagen: "Heiliger Vater, das ist eine ungerechte Anschuldigung an uns." Wir werden zu Unrecht beschuldigt. Es ist nicht so, dass wir jedes Mal und die ganze Zeit darüber sprechen. Wir sprechen nicht die ganze Zeit darüber.

Wir sprechen über das Evangelium, wir sprechen über das Familienleben, wir sprechen über das Gebet. Also, Ihr Urteil, es ist zu uns ungerecht. Ihre Anschuldigung ist ungerecht. Und erlauben Sie uns auf irgendeine Weise, uns zu verteidigen und unsere Stimme zu hören. '

https://www.lifesitenews.com/news/video-...amily-in-a-mora

von esther10 16.01.2020 00:06

England ist die Mitgift der Mutter Gottes. Nach 600 Jahren kehren die Katholiken zum alten Ritus zurück



England ist die Mitgift der Mutter Gottes. Nach 600 Jahren kehren die Katholiken zum alten Ritus zurück
https://www.youtube.com/watch?v=m4A6RIOwC2E
Am 29. März 2020 findet die Übergabe Englands an die Mutter Gottes statt. Britische Katholiken stellen nach über 600 Jahren den mittelalterlichen Gebrauch wieder her. "Die Geschichte zeigt, dass sich die gesamte Gesellschaft verändert, wenn Menschen ihr Leben dem Willen Gottes unterwerfen", betonen sie.

https://www.youtube.com/watch?v=tXBKZP2avnE

"1381 wurde England von König Richard II. Maria geweiht und damit von anderen Nationen unterschieden. In diesem Jahr sind Christen aus England aufgerufen, Maria persönlich zu weihen, indem sie ihr Beispiel als ersten Apostel Christi ansehen ", heißt es im Beitrag der Organisatoren: Die Mitgift. Immer alt, immer neu "(engl. Look: Dowry. Immer alt, immer neu).

https://www.youtube.com/watch?v=MXlJ1jNzwKQ

Die Feierlichkeiten, die für den 29. März angesetzt sind, bestehen darin, England nach dem Ritus von König Richard II. Wieder der Mutter Gottes zu übergeben. Ziel der Initiative ist es, für die moralische und geistige Erneuerung der gesamten Nation zu beten. "Die Geschichte zeigt, dass die gesamte Gesellschaft verändert wird, wenn Menschen ihr Leben dem Willen Gottes unterwerfen. Wenn Sie sich 2020 verpflichten, können Sie Teil der Erneuerung der Nation werden und uns durch Maria näher an den Willen unseres lieben Herrn bringen ", heißt es auf der Website der Organisatoren der Kampagne.

https://www.youtube.com/watch?v=yf3c1WDPHDQ

Der Akt des Vertrauens wird im ganzen Land verfügbar sein; in Schulen, Kathedralen, Kirchen, Häusern und wo immer möglich. Katholische Gemeinden, Organisationen und Schulen können sich über die Website der Gebetsinitiative anschließen. Der Arbeit, England Unserer Lieben Frau wieder anzuvertrauen, gingen zwei Jahre Vorbereitung voraus. Zu dieser Zeit pilgerte die Statue der Muttergottes in Walsingham - dem nationalen Zentrum des marianischen Landes - zu jeder katholischen Kathedrale in England. Liverpool, Brentwood, Belmont Abbey, Salford, Hallam, Shrewsbury, Middlesborough, Northampton, Southwark, Ostanglien, Portsmouth, Plymouth, Birmingham, Nottingham, Hexham und Newcastle, Leeds, Arundel und Brighton, Lancaster, Clifton und Westminster.

https://www.youtube.com/watch?v=tXBKZP2avnE

Das Anvertrauen selbst wird darin bestehen, eine spezielle Version des Engels des Herrn abzulehnen, zusammen mit dem Akt, England der Mutter Gottes anzuvertrauen. Verantwortlich für die Initiative sind das katholische Heiligtum der Muttergottes in Walsingham sowie die Medienagenturen Peter's House und Anchor Studios.

https://www.youtube.com/watch?v=yf3c1WDPHDQ

Die Tradition, England der Mutter Gottes zu geben, reicht bis in die Zeit des Heiligen zurück. Edward the Confessor (Regierungszeit 1042-1066) und wurde Teil der mittelalterlichen Tradition Englands. Die Bezeichnung Englands als "Mutter Gottes" wurde 1893 von Papst Leo XIII. Offiziell anerkannt.

https://www.youtube.com/watch?v=MXlJ1jNzwKQ

DATUM: 2020-01-16 07:29

GUTER TEXT

Read more: http://www.pch24.pl/anglia-posagiem-matk...l#ixzz6BBcUkdFr

von esther10 16.01.2020 00:06

15. Januar 2020, 18:24 Uhr



Ungefähr 70 Anhänger bereiten ihre Weihe an Jesus der Barmherzigkeit Gottes vor

Vorbereitungstreffen für die Weihe an Jesus der Barmherzigkeit Gottes, Valdivia.

Ungefähr 70 Menschen nahmen an dem Vorbereitungstreffen für die Weihe Jesu der Barmherzigkeit Gottes in Chile teil.

Das Treffen, das am 10. und 11. Januar im Salesianischen Institut von Valdivia stattfand, brachte Gläubige aus verschiedenen südlichen Gemeinden wie Paillaco, Los Lagos, Valdivia und Puerto Montt zusammen.

Reynaldo Millán vom Heiligtum in Formation der Barmherzigkeit Santiagos und einer der Aussteller des Treffens erklärte ACI Prensa, dass die Konferenz die Versammlung der verschiedenen frommen Gruppen ermöglichte, sich zu treffen und wunderschöne Bekehrungszeugnisse zu erlernen.

Die Workshops, Treffen und Dialoge ermöglichten es ihnen, das Charisma der Barmherzigkeit Gottes und die „Werkzeuge, die notwendig sind, um sich vollständig und vollständig dem barmherzigen Jesus zu widmen“, zu entdecken.

Das oben Gesagte, durch mehr Wissen "über ihr eigenes Innenleben, über den Prozess der Wundheilung, über ihre Würde als Kinder Gottes und über die Unermesslichkeit der barmherzigen Liebe Gottes zu uns", sagte Millan.

Sie wurden auch über die neuen Andachtspraktiken oder Anbetungsformen unterrichtet, wie sie die Offenbarungen der Heiligen Faustina Kowalska enthielten, wie das Bildnis von Jesus von der Barmherzigkeit Gottes, das Gebet der Krone, die Werke der Barmherzigkeit, die Fest der Barmherzigkeit und seiner Verbreitung.

Teilnehmer und andere Anhänger werden sich am 19. April in Colina, Santiago, treffen, um öffentlich ihre Weihe an Jesus der Barmherzigkeit Gottes, den Tag ihres Festes, zu verkünden.

Das Ziel ist, dass diese „Verpflichtung und Hingabe im Alltag oder an den verschiedenen Orten, an denen sie vom Glauben zeugen, übersetzt wird, wo sie vom Charisma der Barmherzigkeit in der Gesellschaft Sauerteig werden; aus der Erfahrung der Vergebung, aus der Solidarität, aus der Bewertung des anderen als gleich und als Kinder Gottes. “

Der Tag endete mit einer Eucharistie, die vom Apostolischen Administrator von Valdivia, Pater Gonzalo Espina, geleitet wurde.

Überprüfen Sie die Bilder des Treffens HIER .

Stichworte: Chile , Barmherzigkeit , Barmherzigkeit , Jesus , Hingabe , Weihe , Diözese Valdivia
https://www.aciprensa.com/noticias/unos-...ericordia-31963

von esther10 16.01.2020 00:04

Das Scalfari-Geheimnis



Von Carlos Esteban | 16. Januar 2020

Der atheistische und kommunistische Gründer der italienischen Zeitung La Repubblica kehrt zum Vorwurf zurück, diesmal um die Position Seiner Heiligkeit in Bezug auf Papst Emeritus und all die Aufregung in Kardinal Sarahs Buch zu "klären" und um zu bestätigen, dass er weiterhin regelmäßig und freundlich spricht mit Francisco.

Sogar diejenigen, die diese Veröffentlichung nur lesen, um Waffen zu finden, mit denen sie uns von starren Halbpelagiern anstecken können, werden, glaube ich, etwas Verwirrung über die Situation von Eugenio Scalfari in Bezug auf den Heiligen Vater mit mir teilen. Sie werden mir zustimmen, dass es zumindest merkwürdig ist, dass ein römischer Pontifex als informeller und gelegentlicher Sprecher eines "Commits" eine Publikation gegründet hat, die sich bis vor kurzem der Anklage gegen die Kirche widmet.

Die ersten Male ließen sich auf eine erklärbare, sogar liebenswerte Exzentrizität zurückführen: die Freundschaft zwischen dem römischen Papst und dem säkularen Atheisten und den Genuss des Ersten mit dem Zweiten durch die Gewährung von Interviews mit offenem Herzen. Nennen wir es die Theorie der verlorenen Schafe.


Aber Francisco ist kein Privatmann, nicht einmal ein Nachbarschaftspriester, sondern der Stellvertreter Christi, der Nachfolger desjenigen, dem der Meister anvertraute, um seine Brüder im Glauben zu bestätigen. Und in den ersten Interviews ließ er den Heiligen Vater Worte sagen, die geklärt werden mussten, obwohl es nicht Francisco selbst war, der sich darum kümmerte, sondern der leidende Presseraum.

Ein definitiver Rubikon wurde jedoch für eine lange Zeit überschritten, als Scalfari eine sehr ernste Häresie in den Mund von Francisco legte, die kenotische Häresie, nach der die Gottheit Christi ihn auf seinem Weg durch die Erde verlassen hätte, wo er ein bloßer Mann sein würde. in der Auferstehung wieder aufzunehmen.

Die Aufregung unter den Katholiken war logischerweise das Kapital. Es war seltsam, dass der Papst eine so enge Freundschaft mit einem Mann unterhielt, der in der Lage war, in etwas so Ernsthaftem zu lügen und ihn als Ketzer vor Millionen von Gläubigen zurückzulassen, und die Verweigerung des Pressesaals, seltsamerweise lau und vage, trug überhaupt nicht zur Gelassenheit bei die Umwelt Ich wollte sagen, dass der Papst genau das nicht gesagt hatte, aber wir blieben ohne zu wissen, was er damals gesagt hatte. Seine Heiligkeit machte auf die eine oder andere Weise keinen Hinweis.

Freundschaft ist etwas sehr Schönes, aber die erste und außerordentlich ernste Verantwortung eines Papstes gilt seinen Kindern, den Gläubigen. Und die Idee, weiterhin jemandem das Vertrauen zu schenken, der sie auf solch offensichtliche Weise verraten hat, ist aufrichtig ein Geheimnis, das mich übersteigt.
https://infovaticana.com/2020/01/16/el-misterio-scalfari/
+
https://infovaticana.com/2020/01/16/el-p...o-esta-cerrado/

von esther10 16.01.2020 00:00

blog-e103528-Weltjugentag-mit-papst-Benedikt-und-eucharistisches-Wunder.html

https://gloria.tv/post/cFy7K73AJMGd1WwH3BweawwsG
+

Fatima
+
blog-e90496-Erneut-Sonnenwunder-Mai-in-Fatima-das-hat-eine-Bedeutung-damals-sah-man-das-Nordlicht-am-Himmel-es-wurde-von-der-Mutter-Gottes-damals-gesagt-es-kommen-andere-Zeiten.html

https://www.domradio.de/video/erinnerung...tjugendtag-2005

Die beiden VIDEOS haben nix mit der Synode 2005 zu tun...Dieses Sonnenwunder waren 2017...wieder eine Mahnung vom Himmel...2017 waren ja 100 Jahre seit der Marienerscheinung in Fatima/Portugal...Dieses kam wahrhaftig nicht zum Spaß, sondern erneut zur Mahnung vom Himmel, dass die Menscheit sich bekehren soll, sonst kann die Gottesmutter den Arm ihres Sohnes nicht länger halten und kommen Strafgerichte...ja wir sehen ja, stehen schon mitten drinnen....weil die Menschen sich nicht bekehren..

https://youtu.be/ZvVeLyds8FU
+



++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

http://www.kathweb.de/papstbesuch/benedi...koeln-2005.html


+++++++++++

Das Motto bei der Jugendsynode mit Papst Benedikt, waren über eine Million Besucher.
Wunderbar.

"Wir sind gekommen, IHN anzubeten."

Eucharistisches Wunder WJT 2005 Köln

Köln / Deutschland 2005

Warten auf Papst Benedikt 2005 Weltjugendtag

Eucharistisches Wunder WJT 2005 Köln, mit Papst Benedikt, Motto, wir sind gekommen IHN anzubeten, abends bei der Schlußandacht, zeigte sich Jesus in der Monstranz...Hostie





Das Motto bei der Jugendsynode mit Papst Benedikt, waren über eine Million Besucher.
Wunderbar.

"Wir sind gekommen, IHN anzubeten."

Eucharistisches Wunder WJT 2005 Köln

Köln / Deutschland 2005

In der Vigil vom 20.8.2005 am WJT in Köln ereignete sich ein Hostienwunder. Während der Anbetung des Allerheiligsten mit Papst Benedikt XVI zeigte sich zweimal Jesus als Jüngling in der Hostie der Monstranz. Er schaut über einer Wolke herab. In der TV- Übertragung war das Wunder weltweit zu sehen. Kommentar des bayrischen Fernseh- Reporters: Viele Zeichen wurden gegeben. WJT Moto: Wir sind gekommen um IHN anzubeten.


https://gloria.tv/video/cFy7K73AJMGd1WwH3BweawwsG

Köln / Deutschland 2005 In der Vigil vom 20.8.2005 am WJT in Köln ereignete sich ein Hostienwunder. Während der Anbetung des Allerheiligsten mit Papst Benedikt XVI zeigte sich zweimal Jesus als …Jüngling in der Hostie der Monstranz. Er schaut über einer Wolke herab. In der TV- Übertragung war das Wunder weltweit zu sehen. Kommentar des bayrischen Fernseh- Reporters: Viele Zeichen wurden gegeben. WJT Moto: Wir sind gekommen um IHN anzubeten.



Sonnenwunder in Fatima
https://www.youtube.com/watch?v=ZvVeLyds8FU&feature=youtu.be

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Benedikt XVI. - WJT in Köln 2005
Der Papst trifft die Jugend aus aller Welt
Zahlen und Höhepunkte vom Papstbesuch/Weltjugendtag:
800.000 registrierte Pilger aus 193 Ländern
759 Bischöfe (darunter 60 Kardinäle und 10.000 Priester)
8.000 internationale Journalisten

zur Abschlussmesse kamen 1,1 Millionen Menschen (die größte zelebrierte Messe in Deutschland)
Willkommensfeier auf einem Schiff in Köln - Die Begrüßungsrede im Wortlaut
Besuch der Kölner Synagoge - Ansprache in Wortlaut

Begegnung mit Vertretern der Muslime - Ansprache in Wortlaut

Abschlussgottesdienst auf dem Marienfeld im Rhein-Erftkreis - Predigt in Wortlaut
Dem Weltjugendtag ging für viele Pilger eine mehrtägige Wallfahrt voraus. So wurde in den Tagen vom 8. Juli bis 15. August das so genannte Weltjugendtagskreuz, welches von Papst Johannes Paul II. im Jahr 1984 gestiftet wurde, in einer 40-tägigen Pilgerwanderung von Dresden über den Ökumenischen Pilgerweg im Verlauf der historischen Straße »Via Regia« nach Köln getragen.


https://www.domradio.de/video/erinnerung...tjugendtag-2005

Programmablauf des Papstbesuches in Köln:
Donnerstag, 18. August

10:00 Uhr Abflug vom Flughafen Rom/Ciampino nach Köln (Deutschland)
12:00 Uhr Internationaler Flughafen Köln/Bonn. Begrüßungszeremonie, Ankunft.
Ansprache des Hl. Vaters
12:45 Uhr Ankunft Erzbischöfliches Haus Köln
16:30 Uhr Fahrt im Wagen vom Erzbischöflichen Haus in Köln zum Anleger Rodenkirchenbrücke
16:45 Uhr Beginn der Rheinfahrt auf dem Schiff "RheinEnergie".
17:00 Uhr Feier der Jugendlichen zur Begrüßung Schifffahrt auf dem Rhein.
Aufenthalt auf der Höhe der Poller Rheinwiesen.
Ansprache des Hl. Vaters
18:00 Uhr Ankunft Hohenzollernbrücke in Köln
18:15 Uhr Besuch des Kölner Doms. Roncalliplatz
Grußworte des Hl. Vaters
19:00 Uhr Fahrt im Papamobil zum Erzbischöflichen Haus Köln.
19:20 Uhr Ankunft Erzbischöfliches Haus Köln

Freitag, 19. August

10:00 Uhr Fahrt im Wagen vom Erzbischöflichen Haus Köln nach Bonn zur Villa Hammerschmidt
10:30 Uhr Ankunft Villa Hammerschmidt Bonn,
Höflichkeitsbesuch beim Präsidenten der Bundesrepublik Deutschland in der Villa Hammerschmidt in Bonn
09:45 Uhr Ankunft in der Sakristei auf der Neuen Messe
10:00 Uhr Hl. Messe auf dem Gelände vor der Neuen Messe Predigt des Papstes
Angelus auf dem Gelände vor der Neuen Messe
Grußworte des Papstes
12:00 Uhr Besuch der Kölner Synagoge
Ansprache des Hl. Vaters
13:15 Uhr Ankunft Erzbischöfliches Haus Köln,
Mittagessen mit Jugendlichen
16:30 Uhr Fahrt vom Erzbischöflichen Haus zur Kirche Sankt Pantaleon in Köln.
17:00 Uhr Treffen mit den Seminaristen in der Kirche Sankt Pantaleon in Köln.
Ansprache des Hl. Vaterss
18:00 Uhr Fahrt im Auto von der Kathedrale zum Erzbischöflichen Palais
18:15 Uhr Ankunft im Erzbischöfliches Haus Köln

Samstag, 20. August

10:00 Uhr Audienz für einige Autoritäten des politischen und gesellschaftlichen Lebens in Deutschland im Erzbischöflichen Haus Köln:
Herr Gerhard Schröder, Bundeskanzler
Herr Wolfgang Thierse, Bundestagspräsident
Frau Angela Merkel, Parteivorsitzende der CDU
Herr Jürgen Rüttgers, Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen
lokale Autoritäten
18:00 Uhr Audienz für Vertreter einiger muslimischer Gemeinschaften im Erzbischöflichen Haus Köln,
Ansprache des Hl. Vaters
19:30 Uhr Ankunft Marienfeld
20:30 Uhr Vigil mit den Jugendlichen auf dem Marienfeld
Vigil mit den Jugendlichen auf dem Marienfeld
22:30 Uhr Fahrt im Wagen vom Marienfeld zum Erzbischöflichen Haus Köln

Sonntag, 21. August

08:45 Uhr Fahrt im Wagen vom Erzbischöflichen Haus zum Marienfeld
09:15 Uhr Ankuft Marienfeld
10:00 Uhr Hl. Messe auf dem Marienfeld
Predigt des Hl. Vaters
Angelus auf dem Marienfeld, Worte des Hl. Vaters
12:45 Uhr Rückkehr zur Sakristei auf dem Marienfeld
13:30 Uhr Ankunft, Erzbischöfliches Haus Köln
17:00 Uhr Begegnung mit den deutschen Bischöfen im Piussaal des Kölner Seminars
Ansprache des Hl. Vaters
18:00 Uhr Grußworte an das Vorbereitungskomitee des WJT 2005 und Abschied von der Erzbischöflichen Residenz im Innenhof des Erzbischöflichen Hauses Köln
18:45 Uhr Ankunft, Internationaler Flughafen Köln/Bonn
Abschiedszeremonie, Grußworte des Hl. Vaters
21.15 Uhr Ankunft, Flughafen Ciampino (Rom)

+++

Bei der letzten Abendandacht geschah das Hostienwunder....
Eucharistisches Wunder WJT 2005 Köln

Köln / Deutschland 2005
In der Vigil vom 20.8.2005 am WJT in Köln ereignete sich ein Hostienwunder. Während der Anbetung des Allerheiligsten mit Papst Benedikt XVI zeigte sich zweimal Jesus als Jüngling in der Hostie der Monstranz. Er schaut über einer Wolke herab. In der TV- Übertragung war das Wunder weltweit zu sehen. Kommentar des bayrischen Fernseh- Reporters: Viele Zeichen wurden gegeben. WJT Moto: Wir sind gekommen um IHN anzubeten.

https://gloria.tv/video/cFy7K73AJMGd1WwH3BweawwsG

+++

Bildergalerien vom Weltjugendtag/Papstbesuch:
Allgemeine Bildergalerien

Bildergalerie von »Spiegel« Teil I
Bildergalerie von »Spiegel« Teil II
Bildergalerie von »www.vatican.va«
Bildergalerie von »Süddeutsche Zeitung«
+
blog-e103528-Weltjugentag-mit-papst-Benedikt-und-eucharistisches-Wunder.html

Videos vom Papstbesuch:

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643 | 2644 | 2645 | 2646 | 2647 | 2648 | 2649 | 2650 | 2651 | 2652 | 2653 | 2654 | 2655 | 2656 | 2657 | 2658 | 2659 | 2660 | 2661 | 2662 | 2663 | 2664 | 2665 | 2666 | 2667 | 2668 | 2669 | 2670 | 2671 | 2672 | 2673 | 2674 | 2675 | 2676 | 2677 | 2678 | 2679 | 2680 | 2681 | 2682 | 2683 | 2684 | 2685 | 2686 | 2687 | 2688 | 2689 | 2690 | 2691 | 2692 | 2693 | 2694 | 2695 | 2696 | 2697 | 2698 | 2699 | 2700 | 2701 | 2702 | 2703 | 2704 | 2705 | 2706 | 2707 | 2708 | 2709 | 2710 | 2711 | 2712 | 2713 | 2714 | 2715 | 2716 | 2717 | 2718 | 2719 | 2720 | 2721 | 2722 | 2723 | 2724 | 2725 | 2726 | 2727 | 2728 | 2729 | 2730 | 2731 | 2732 | 2733 | 2734 | 2735 | 2736 | 2737 | 2738 | 2739 | 2740 | 2741 | 2742 | 2743 | 2744 | 2745 | 2746 | 2747 | 2748 | 2749 | 2750 | 2751 | 2752 | 2753 | 2754 | 2755 | 2756 | 2757 | 2758 | 2759 | 2760 | 2761 | 2762 | 2763 | 2764 | 2765 | 2766 | 2767 | 2768 | 2769 | 2770 | 2771 | 2772 | 2773 | 2774 | 2775 | 2776 | 2777 | 2778 | 2779 | 2780 | 2781 | 2782 | 2783 | 2784 | 2785 | 2786 | 2787 | 2788 | 2789 | 2790 | 2791 | 2792 | 2793 | 2794 | 2795 | 2796 | 2797 | 2798 | 2799 | 2800 | 2801 | 2802 | 2803 | 2804 | 2805 | 2806 | 2807 | 2808 | 2809 | 2810 | 2811 | 2812 | 2813 | 2814 | 2815 | 2816 | 2817 | 2818 | 2819 | 2820 | 2821 | 2822 | 2823 | 2824 | 2825 | 2826 | 2827 | 2828 | 2829 | 2830 | 2831
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz