Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 21.08.2018 00:55

ERKLÄRUNG DER KOMMISSION DER KARDINALE
ÜBER DEN "NEUEN KATECHISMUS" ("DE NIEUWE KATECHISMUS")

1. Historischer Teil
Als der " Neue Katechismus " in Holland veröffentlicht wurde (" De Nieuwe Katechismus ", 1966) - ein Werk, das einerseits mit außergewöhnlichen Qualitäten, andererseits aber auch mit neuen Meinungen vom Augenblick der Ausgabe an gekennzeichnet ist beunruhigte nicht wenige der Gläubigen - der Apostolische Stuhl konnte kraft seines Amtes, den Glauben des Volkes Gottes zu schützen, die Angelegenheit nicht übersehen. Und so wünschte der Heilige Vater, dass zunächst eine Diskussion zwischen drei vom Hl. Stuhl benannten Theologen und drei von der niederländischen Hierarchie benannten Theologen über die Schwierigkeiten, die der Katechismus darstellte, geführt werden sollte.

In der Diskussion, die vom 8. bis zum 10. April 1967 stattfand, fragten die vom Hl. Stuhl ausgewählten Theologen nach einer von der Autorität der Heiligen Kongregation des Konzils und nach dem Geist des Heiligen Vaters genehmigten Tagesordnung mit Zuversicht, dass bestimmte Dinge möglich seien in den Katechismus eingeführt werden, der in einer präziseren Formulierung zweifelsohne dem Glauben der Kirche, der objektiven Wahrheit und der Überzeugung der Gläubigen entsprechen würde. Aber die Diskussion brachte sehr wenige Ergebnisse hervor; In Bezug auf jene Punkte, die der Heilige Vater selbst beispielhaft angedeutet hatte, wurde nichts geändert: "Was zum Beispiel die jungfräuliche Auffassung von Jesus Christus betrifft, ein Dogma des katholischen Glaubens, zu der Lehre, die durch das Evangelium und die Tradition der Kirche unterstützt wird, durch die wir glauben, dass Engel existieren; und zum befriedigenden und aufopfernden Charakter der Erlösungshandlung, die Christus seinem ewigen Vater zur Vergebung unserer Sünden und zur Versöhnung der Menschen mit dem Vater anbot. "

Als er vom Ergebnis dieser Diskussion wusste, insbesondere aus dem gemeinsamen Bericht der vom Hl. Stuhl benannten Theologen und der Theologen der niederländischen Hierarchie, ordnete der Heilige Vater an, dass eine Kommission der Kardinäle (Frings, Lefebvre, Jaeger, Florit, Browne und Journet) untersuchen die Angelegenheit und geben ihre Meinung dazu ab. Diese Kommissionssitzung, die am 27. Und 28. Juni 1967 zum ersten Mal mit Theologen stattfand, die mit der ihnen zur Verfügung stehenden niederländischen Sprache vertraut waren, entschied, dass der Neue Katechismus sorgfältig überarbeitet werden sollte, bevor neue Ausgaben und Übersetzungen gemacht wurden Theologen aus sieben verschiedenen Nationen, um den Katechismus zu studieren und ihre Meinung darüber zu äußern.

Neben dem Katechismus selbst erhielt diese Gruppe den oben erwähnten Bericht über die erste Diskussion zwischen den Theologen. Im September wurde diesem Bericht eine Reihe von Korrekturen hinzugefügt, die inzwischen von den Autoren des Katechismus vorgelegt wurden. Nach sorgfältiger Arbeit hat die Gruppe der Theologen ihre Beobachtungen hinsichtlich des Textes des Katechismus und hinsichtlich der vorgeschlagenen Reihe von Verbesserungsvorschlägen vorgenommen, die insgesamt nicht ausreichend erschienen. Jede einzelne Bemerkung der Gruppe wurde einstimmig von den Mitgliedern einstimmig angenommen.

Als die designierten Kardinäle diese Beobachtungen der Theologen zusammen mit anderen Dokumenten erhalten hatten, trafen sie sich vom 12. bis 14. Dezember 1967 erneut. Nachdem sie alle Beobachtungen der Theologen zusammen mit anderen Dokumenten besprochen hatten, entschieden sie endgültig durch Abstimmung über jeden Punkt Welche Dinge mussten im Katechismus geändert werden und wie sollten sie geändert werden? Sie haben mit der Hilfe von Kardinal Alfrink eine kleine Kommission gebildet, die aus zweien ihrer Delegierten und zwei Delegierten der holländischen Hierarchie besteht, um die Aufgabe zu erfüllen. Die Kommission hat diesen Auftrag im Februar 1968 abgeschlossen und die Ergebnisse dem Heiligen Stuhl, den designierten Kardinälen und der niederländischen Hierarchie vorgelegt.

Zuvor wurde jedoch entgegen dem Wunsch der niederländischen Hierarchie und ohne die vorgeschriebene Korrektur eine englische Übersetzung des Neuen Katechismus veröffentlicht; und in jüngerer Zeit erschien auch eine deutsche Übersetzung und schließlich eine französische Übersetzung. Außerdem sind in letzter Zeit für diese Angelegenheit reservierte Dokumente ihrer Natur geheim gehalten worden; unter ihnen gibt es sogar einen Brief des Heiligen Vaters selbst. Dies wurde in einer niederländischen Zeitung und auch in einem Buch in Italien veröffentlicht.

In dem eben erwähnten Buch werden den veröffentlichten Dokumenten umfangreiche Notizen und Erklärungen hinzugefügt, und in diesen sind nicht nur die vom Hl. Stuhl benannten Theologen Meinungen, die sie nie innehatten, sondern auch die Punkte des Katechismus, die korrigiert werden mußten immer wieder auf verschiedene Weise beschönigt, um harmlos genug zu erscheinen, während sie es in Wirklichkeit nicht sind. Oft reichen sie nicht aus, um die gegenteiligen Erklärungen zu korrigieren. Dies gilt um so mehr, als diese Erklärungen sehr häufig mit den Meinungen übereinstimmen, die von den Katechisten des Catechismus vertreten werden. Im Hinblick auf zukünftige Ausgaben des Katechismus werden Lösungen vorgeschlagen, die denen der Kardinalskommission entgegenstehen. mit der Zustimmung des Heiligen Stuhls verfügt, und es wird vorgeschlagen, dass nur diejenigen Korrekturen des Katechismus, die der Heilige Vater ausdrücklich erwähnte, überhaupt zugelassen werden; Wie schon aus dem obigen Zitat des Heiligen Vaters hervorgeht, gab er selbst nur Beispiele für die Klärung, die er wollte.

In diesem Buch wird die Meinung einiger moderner Exegeten falsch verwendet, wie Matthäus und Lukas die wichtigsten Tatsachen über die Geburt und Kindheit unseres Herrn darstellen und erklären wollten. Obwohl die einzelnen Theologen und Autoren, auf die sich das Buch bezieht, behaupten, daß die jungfräuliche Auffassung von Jesus zu den wichtigsten Ereignissen gehören soll, die das Evangelium der Kindheit unseres Herrn als ganz real vorgeschlagen hat, wagt das Buch selbst, nicht ohne zu kommen Verletzung des katholischen Glaubens, damit die Gläubigen nicht an die jungfräuliche Auffassung von Jesus in seiner geistigen und körperlichen Wirklichkeit glauben dürfen, sondern nur in ihrer bestimmten symbolischen Bedeutung.

Diese Veröffentlichungen bemühen sich auf verschiedene Weise, den Plan des Heiligen Stuhls zu vereiteln, im gegenseitigen Verständnis mit der niederländischen Hierarchie eine Angelegenheit von nicht geringem Wert für das Wohl des Volkes Gottes zu lösen. Aus diesem Grund, und weil der Katechismus in einer unveränderten Ausgabe bereits in vier Sprachen erschienen ist, scheint es notwendig, noch bevor die editierten Editionen und Übersetzungen des Katechismus veröffentlicht werden, in der vorliegenden Erklärung ein Kompendium der Urteile der Kommission von Kardinäle. Auf diese Weise wird es den Gläubigen klar sein, wie sie in voller Übereinstimmung mit der Kirche Christi und dem Stuhl Petri ohne Furcht vor dem Irrtum über die frohe Botschaft des Heils denken und Zeugnis geben können.

II. Lehrteil

1. Punkte betreffend Gott der Schöpfer. - Es ist notwendig, dass der Katechismus lehrt, dass Gott außer dieser sinnlichen Welt, in der wir leben, auch ein Reich reiner Geister geschaffen hat, die wir Engel nennen (vgl. Vgl Konz. Vat. 1, Konst. Dei Filius , Kap. Const. Vat. II, Konst. Lumen Gentium n. 49, 50). Außerdem sollte es ausdrücklich sagen, dass einzelne menschliche Seelen, da sie spirituell sind (vgl. Konz. Vat. II, Konst. Gaudium et Spes , Nr. 14), unmittelbar von Gott erschaffen werden (vgl. Vgl. Encycl. Humani Generis , AAS, 42) [1950], p. 575).

2. Der Fall des Menschen in Adam. (Vgl. Konz. Vat. II, Konst. Lumen Gentium .n. 2). - Obwohl Fragen über den Ursprung der menschlichen Rasse und ihre langsame Entwicklung heute neue Schwierigkeiten aufwerfen, die im Zusammenhang mit dem Dogma der Erbsünde zu sehen sind, soll doch im Neuen Katechismus die Lehre der Kirche getreulich vorgetragen werden der Anfang der Geschichte rebellierte gegen Gott (vgl. Konz. Vat. II, Konst. Gaudium el Spes, n. 13, 22) und so verloren für sich selbst und seine Nachkommen jene Heiligkeit und Gerechtigkeit, in der er konstituiert worden war, und gab allen durch die Verbreitung der menschlichen Natur einen wahren Zustand der Sünde. Sicherlich müssen diese Ausdrücke vermieden werden, die bedeuten könnten, dass die Erbsünde nur von einzelnen neuen Mitgliedern der menschlichen Familie in diesem Sinne geschlossen wird, dass sie von ihrem Kommen in die Welt dem Einfluss der menschlichen Gesellschaft ausgesetzt sind, in der die Sünde herrscht. und so werden anfänglich auf dem Weg der Sünde begonnen.

3. In Bezug auf die Vorstellung von Jesus durch die Jungfrau Maria. - Die Kardinalskommission hat darum gebeten, dass der Katechismus offen beteuert, dass die Gottesmutter des fleischgewordenen Wortes immer die Ehre der Jungfräulichkeit und die Tatsache der jungfräulichen Auffassung von Jesus, die in so großer Übereinstimmung mit dem Geheimnis der Fleischwerdung ist, genossen habe selbst, klar vermittelt werden. Folglich sollte der Katechismus keine Entschuldigung dafür bieten, diese Tatsachenwahrheit aufzugeben - angesichts der kirchlichen Überlieferung, die auf der Heiligen Schrift gegründet ist - und nur eine symbolische Bedeutung beibehält, wie etwa die vollständige Zuwendung der Gabe, die Gott uns in seinem Sohn geschenkt hat.

4. Die "Befriedigung" von Christus, unserem Herrn. - Die wesentlichen Elemente der Lehre von der Befriedigung Christi, die zu unserem Glauben gehört, sind ohne Zweideutigkeit vorzuschlagen. Gott hat sündige Menschen so sehr geliebt, dass sie Seine San in die Welt schicken, um die Menschen mit sich selbst zu versöhnen (vgl. 2 Kor 5, 19). Wie der heilige Augustinus sagt: "Wir sind mit einem Gott versöhnt worden, der uns geliebt hat, als wir mit ihm wegen der Sünde in Feindschaft standen." ( In lørnes Evangelium Tr.CX, n. 6). Jesus als der Erstgeborene unter vielen Brüdern (vgl. Röm 8, 29) starb für unsere Sünden (vgl. 1. Kor. 15, 3). Heilig, unschuldig, unbefleckt (vgl. Hebr. 7, 26), unterwarf er sich keiner Strafe, die Gott ihm auferlegte, sondern er nahm freiwillig und mit kindlicher Liebe, die seinem Vater gehorsam war (vgl. Phil. 2, 8), für sich an sündige Brüder und als deren Mittler (vgl. I Tim 2, 5), der Tod, der für sie der Lohn der Sünde ist (vgl. Röm 6, 23; Konz. Vat. II, Konst. Gaudium et Spes, n. 18). Dadurch brachte er seinen heiligsten Tod, der in den Augen Gottes die Sünden der Welt mehr als reichlich entschädigte, dazu, daß die göttliche Gnade der menschlichen Rasse als ein Gut zurückgegeben wurde, das sie in ihrem göttlichen Kopf verdiente (vgl Vgl. Hebr. 10, 510; Conc. Trid., Sess. VI Decr. De Begründung , cap. 3 e 7, kann. 10).

5. Das Kreuzesopfer und das Opfer der Messe - Es muss klar gesagt werden, dass Jesus sich seinem Vater angeboten hat, unser Unrecht als ein heiliges Opfer zu bereuen, an dem sich Gott wohlgefällig fühlte. Denn Christus "... hat uns geliebt und sich an unserer Stelle als ein duftendes Opfer und ein Opfer für Gott hingegeben" (Eph. 5, 2). Das Opfer des Kreuzes wird in der Kirche Gottes als eucharistisches Opfer verewigt (vgl. Konz. Vat. II, Konst. Sacrosanctum Concilium), n. 47). Im eucharistischen Opfer bietet sich Jesus als der Hauptpriester Gott durch die Weihungsweihe an. Priester treten auf und die Gläubigen vereinigen sich. Diese Feier ist sowohl Opfer als auch Bankett. Die Opfergabe wird durch die Gemeinschaft vervollständigt, in der das Opfer, das Gott dargebracht wird, als Nahrung aufgenommen wird, um die Gläubigen mit sich zu vereinigen und sie in der Liebe miteinander zu vereinen (vgl. 1 Kor 10,17).

6. Die eucharistische Gegenwart und die eucharistische Veränderung. - Es ist notwendig, dass im Text des Katechismus zweifelsfrei herausgestellt wird, dass nach der Weihe des Brotes und des Weines der Leib und das Blut Christi auf dem Altar gegenwärtig sind und sakramental in der heiligen Kommunion empfangen werden, so dass diejenigen, die würdig sind Annäherung an diesen göttlichen Tisch werden von Christus, unserem Herrn, spirituell erneuert. Außerdem muss erklärt werden, dass das Brot und der Wein in ihrer tiefsten Wirklichkeit (nicht in der Erscheinung oder phänomenologisch), nachdem die Worte der Weihe ausgesprochen wurden, in den Leib und das Blut Christi verwandelt werden; und so kommt es, dass dort, wo das Aussehen von Brot und Wein (die phänomenologische Realität) bleibt, dort, auf eine höchst geheimnisvolle Weise, die Menschheit selbst von Christus,

Sobald diese wunderbare Veränderung stattgefunden hat, eine Umwandlung , die in der Kirche Transsubstantiation bezeichnet wird, das Aussehen von Brot und Wein, - da sie in Wirklichkeit durch das heilige Mahl enthalten und Gegenwart Christi selbst, die Quelle der Gnade und die Liebe zu kommunizieren, - als eine Folge tatsächlich eine neue Bedeutung und ein neues Ende annehmen. Aber sie nehmen an diesem neuen Bedeutung und dass neue Ende , gerade weil Transsubstantiation stattgefunden hat (vgl Encycl Pauli VI. Mysterium fidei , AAS, 57 (1965) S. 766;. Schreiben der Deutschen Bischofe an alle von sterben der Kirche mit der Glaubensverkündigung durchgeführt werden, n. 43-47).

7. Die Unfehlbarkeit der Kirche und das Wissen um offenbarte Mysterien. - Es sollte deutlicher gesagt werden, dass die Unfehlbarkeit der Kirche ihr nicht nur einen sicheren Weg in einer fortwährenden Forschung gibt, sondern die Wahrheit, Glaubenslehre zu bewahren und sie immer im selben Sinne zu erklären (vgl. Konz. Vat. I, Const. Dei Filius , Cap. 4, und Cone. Vat. II, Const. Dei Verbum , Cap. 2). "Der Glaube ist nicht nur eine Wahrheitssuche, sondern ist vor allem eine gewisse Wahrheit" (Paulus VI Alloc. Ad Episcoporum Synodum, AAS, 59 [1967] p. 966). Es darf auch nicht zugelassen werden, dass Leser des Katechismus meinen, dass der menschliche Intellekt nur zu verbalen und konzeptuellen Äußerungen des offenbarten Mysteriums gelangt. Es muss vielmehr darauf geachtet werden, dass sie verstehen, dass der menschliche Intellekt durch diese Begriffe "durch einen Spiegel auf eine obskure Weise" und "teilweise" fähig ist, wie der heilige Paulus sagt (1. Kor. 13, 12), aber in gewisser Weise das ist ganz richtig, um die offenbarten Mysterien auszudrücken und zu erfassen.

8. Das Ministerial- oder Hierarchische Priestertum und die Macht des Lehrens und Regierens in der Kirche. - Es ist darauf zu achten, dass das Priestertum des Priestertums, das in seiner Teilnahme am Priestertum Christi besteht, nicht nur im Grad, sondern im Wesentlichen vom allgemeinen Priestertum der Gläubigen abweicht (vgl. Konz. Vat. II, Konst. Lumen gentium , n. 10); Instructio de Cultu Mysterii eucharistici , AAS, 59 [1967] n. 11, p. 548).

Es sollte darauf geachtet werden, daß bei der Beschreibung des priesterlichen Dienstes die Vermittlung zwischen Gott und den Menschen deutlicher hervortritt, die sie nicht nur bei der Verkündigung des Wortes Gottes, bei der Bildung der christlichen Gemeinschaft und bei der Verwaltung der Sakramente ausüben, sondern auch und hauptsächlich das eucharistische Opfer im Namen der ganzen Kirche anzubieten (vgl. Konz. Vat. II, Konst. Lumen Gentium , Nr. 28; Decr. Presbyterorum ordinis , Nr . 2, 13).

Außerdem haben die Kardinäle darum gebeten, dass der neue Katechismus eindeutig anerkennt, dass die Autorität des Lehrers und die Macht der Leitung in der Kirche direkt dem Heiligen Vater und den mit ihm in hierarchischer Gemeinschaft verbundenen Bischöfen gegeben wird und dass es nicht zuerst gegeben wird an das Volk Gottes, um es anderen mitzuteilen. Das Amt der Bischöfe ist daher kein Auftrag, den ihnen das Volk Gottes erteilt, sondern es ist ein Auftrag, den Gott selbst für das Wohl der gesamten christlichen Gemeinschaft erhalten hat.

Es ist deutlicher hervorzuheben, dass der Heilige Vater und die Bischöfe in ihrem Lehramt nicht nur das zusammenstellen und genehmigen, was die ganze Gemeinschaft der Gläubigen glaubt. Das Volk Gottes ist vom Geist der Wahrheit so bewegt und getragen, dass es sich mit unerschütterlicher Loyalität und Fehlerfreiheit unter der Führung des Lehramtes, dem es authentisch angehört, um das Glaubensgut zu bewachen, zu erklären und zu verteidigen, an das Wort Gottes klammert . So hat es sich ergeben, daß es beim Verstehen des überlieferten Glaubens, bei der Bezeugung dieses Glaubens und bei der Manifestation desselben in der Tat eine einzigartige Zusammenarbeit zwischen den Bischöfen und den Gläubigen gibt (vgl. Konz. Vat. II, Lumen Gentium , Anm 11 und Dei Verbum, n. 10). Die Heilige Überlieferung und die Heilige Schrift - die die einzige heilige Ablagerung des Wortes Gottes darstellen - und das Lehramt der Kirche sind so verbunden, dass man ohne das andere nicht bestehen kann (vgl. Konz. Vat. II, Konst. Dei Verbum , n. 10).

Schließlich soll diese Autorität, mit der der Heilige Vater die Kirche leitet, klar als die volle Macht des Regierens dargestellt werden, eine höchste und universale Macht, die der Hirte der ganzen Kirche immer frei ausüben kann (vgl. Konz. Vat. II, Konst . Lumen Gentium , n. 12).

9. Verschiedene Punkte bezüglich Dogmatischer Theologie. - In der Darstellung des Geheimnisses der drei Personen in Gott sollte der Katechismus nicht leugnen, dass Christen gut daran tun, sie im Glauben zu betrachten und sie mit kindlicher Hingabe nicht nur in der Heilsökonomie, in der sie sich manifestieren, sondern auch in ihr lieben das ewige Leben der Gottheit, auf deren Vision wir hoffen.

Die Wirksamkeit der Sakramente sollte etwas genauer dargestellt werden. Es ist darauf zu achten, dass der Katechismus nicht zu sagen scheint, dass Wunder nur durch göttliche Macht bewirkt werden können, insofern sie nicht von dem abweichen, was die Kräfte der geschaffenen Welt hervorbringen können.

Abschließend sei noch auf die Seelen der Gerechten hingewiesen, die, nachdem sie gründlich geläutert wurden, sich bereits in der unmittelbaren Sicht Gottes erfreuen, selbst wenn die Pilgerkirche noch immer auf das herrliche Kommen des Herrn und die endgültige Auferstehung wartet (vgl. Conc. Vat. II, Const. Lumen gentium , n. 49 und 51).

10. Bestimmte Punkte der Moraltheologie.

Der Text des Katechismus soll die Existenz von moralischen Gesetzen nicht verdunkeln, die wir so kennen und ausdrücken können, dass sie unser Gewissen immer und unter allen Umständen binden. Lösungen von Gewissensfällen sollten vermieden werden, die der Unauflöslichkeit der Ehe nicht genügend Aufmerksamkeit schenken. Während es richtig ist, den moralischen Gewohnheiten großen Wert beizumessen, muss man dennoch auf der Hut sein, damit diese Gewohnheit nicht ohne ausreichende Abhängigkeit von menschlichen Handlungen präsentiert wird. Die Darstellung einer ehelichen Moral sollte in der Darstellung der vollständigen Lehre des II. Vatikanischen Konzils und des Heiligen Stuhls treuer sein.

Die obigen Beobachtungen, obgleich nicht wenige und nicht unbedeutend, lassen noch immer den größten Teil des Neuen Katechismus mit seinem lobenswerten pastoralen, liturgischen und biblischen Charakter unberührt. Sie stehen auch nicht im Gegensatz zu dem lobenswerten Vorsatz der Katechisten, die ewige frohe Botschaft Christi in einer dem Verständnis und dem Denken des heutigen Menschen angepaßten Weise darzubieten. In der Tat verlangen die sehr guten Eigenschaften, die dieses Werk zu einem hervorragenden Werk machen, dass es die wahre Lehre der Kirche in keiner Weise verdunkelt oder überschattet.

JOSEPH-Karte. FRINGS
JOSEPH Karte. LEFEBVRE
LORENZ Karte. JAEGER
ERMENEGILDO Karte. FLORIT
MICHAEL Karte. BROWNE
CHARLES Karte. JOURNET

15. Oktober 1968.

Pietro Palazzini, Sekretär




Entnommen aus:
L'Osservatore Romano
Weekly Edition in Englisch
Datum, Seite
L'Osservatore Romano ist die Zeitung des Heiligen Stuhls.
Die wöchentliche Ausgabe in englischer Sprache wird für die USA veröffentlicht von:

Die Kathedrale Stiftung
L'Osservatore Romano English Edition
320 Kathedrale St.
Baltimore, MD 21201
Abonnements: (410) 547-5315
Fax: (410) 332-1069
lormail@catholicreview.org

Mit freundlicher Genehmigung von:
Eternal Word Television Netzwerk
5817 Old Leeds Road
Irondale, AL 35210
www.ewtn.com
http://www.ewtn.com/library/CURIA/CDFDCAT.HTM

HOME- EWTNews- glaube TELEVISION -RADIO -Bibliothek -Galerie -Katalog -ALLGEMEINE
ESPAÑOL

von esther10 21.08.2018 00:53

Der Posten des «Niederländischen Katechismus»

21.08.18 16:00 UHR von Germán Mazuelo-Leytón

Seit Jahrzehnten hat der wachsende Säkularismus in Europa dazu geführt, dass viele Tempel wegen fehlender Gläubiger schließen mussten. In den Niederlanden haben mehr als 900 hatte zu geschlossen werden, von denen 300 abgerissen wurden „weitere 300 durch neue Formen des Glaubens besetzt und die in Wohnungen, Bars umgewandelt bleibt, Restaurants, Büros und sogar Nachtclubs, weil die Zahl der Gläubigen mit Kraft und Schnelligkeit vermindert » . Bereits in der Mitte der 1990er Jahre wurden in der niederländischen Diözese Breda, die 168 Kirchen hatte, mindestens die Hälfte wegen der Trockenheit der Gläubigen geschlossen.

Es wurde Ende 2010 geschätzt, dass die Niederlande 4.166.000 Katholiken hatte, 25,0 Prozent der Bevölkerung zu mehr als 40 Prozent im Jahr 1970, die Zahl der Gläubigen, die etwa einen halben Prozentpunkt sinkt weiter ein Jahr (wie die Zahl der Protestanten in den Niederlanden, die auch liberal sind, aber die Muslime, steigen weiter und sind derzeit 6% der Bevölkerung). Das Ergebnis des liberalen Katholizismus.

I. Moderne

In der zweiten Hälfte des neunzehnten Jahrhunderts erschien die heterodoxe Strömung der Moderne, die von Natur aus schwer zu definieren war, ohne Gesicht und einzigartige Lehre. Nach Papst St. Pius X. ist der Modernismus die Synthese aller Irrlehren . [1] In der Tat ergibt sich aus einer Synthese von Neuprotestantismus Illustration Positivität, natur, liberal, kritische exegesis Historizismus, evolucionismo (Tyrrell 1909, 1940 Loysy, etc.).

Im Syllabus (1864) verurteilte Pius IX. 65 eindeutig modernistische Vorschläge. St. Pius X konfrontiert ihn mit der größten Anstrengung, wie zu sehen ist, mit der Enzyklika Pascendi und dem Motu proprio Sacrorum Antistitum , bekannt als anti - modernistisch Oath (1910). [2]

Die Moderne agiert weiterhin heute nicht mehr hinterhältig, sondern offen. Als ihre Erben das fordern Reform der Kirche, für ein korrektes Verständnis der aktuellen theologischen Strömungen Kenntnis dieser ist wesentlich Satz von Häresien .

Im Jahr 1950 veröffentlichte Papst Pius XII. Seine Enzyklika Humani Generis, in der er das zu offensichtliche Wiederauftauchen des Modernismus in der Kirche verurteilte. In Rom wurde erwartet, dass der päpstliche Brief in der katholischen Welt ein starkes Echo finden würde, aber nichts dergleichen geschah in den Niederlanden. Die Katholische Universität, oder zumindest ihre theologische Fakultät, ignorierte sie.

Die Krise der nachkonziliaren Kirche erlebt hat viele Facetten, die auf verschiedene Arten von unzähligen Autoren und säkularen Geistlichen ausgestellt worden, es verwirrend Kenntnis seiner Herkunft und seiner wahren Bedeutung zu machen. Geschieht jetzt etwas Ähnliches, was vor fünf Jahrhunderten geschah, als die Spaltung der Reformation, die auf die aktuelle Spaltung verbunden ist, mit dem erschwerenden Umstand, der nicht der Heilige Stuhl, die, wie zu dieser Zeit, durch voll unbefleckt bleiben könnte alle Lehr Fehler, aber eine 180 ° geben, hat der Haupttreiber des neoprotestantismo wurde, versucht die zerstreuten Kräfte des Christentums in einer neuen religiösen Auffassung beherbergen alle Sekte vorbestraft durch das päpstliche Lehramt zu sammeln und Jetzt, Schritt für Schritt,[3]

II. Das holländische Schisma

Nach der Bestätigung des II. Vatikanischen Konzils lockerte die Kirche das Band der Einheit: Nicht nur dort, wo es zu starr war, sondern auch dort, wo es die Teilkirchen vereinte, vereinte es sie auch untereinander. Die Kirche in Holland "befand sich in einem Zustand der Rebellion, der Unabhängigkeit und der prekistischen Experimente " und übernahm die akuteste Form der kirchlichen Uneinigkeit.

" Was 1960 in der holländischen Kirche geschah, kann zu Recht als Zerfall bezeichnet werden ." [4]

Bereits im fernen Jahr 1956 die niederländischen Bischöfe, mit Alfrink auf den Kopf (neu ernannte Erzbischof von Utrecht), die Hochschule für Katechese der Katholischen Universität Nijmegen angewiesen hatte, einen neuen Katechismus für Kinder auszuarbeiten, die die ‚alten verdrängen würde „dessen neueste Ausgabe aus dem 1949 wurde beschlossen, die traditionelle Form der -Fragen Katechismus und Antworten zu verlassen, um memorizar- dem Argument, dass“ der Glaube ist nicht etwas, das man lernen, aber leben. " Aber nicht nur die Form hat sich geändert; die zugrunde liegenden Ideen gab eine radikale Wendung: das Wichtigste ist, die göttliche Offenbarung zu vermitteln wäre, die die Autoren getan hätte, nicht einmal mit dem Neuen Bund, und Christen, sondern der Zeitgeschichte und Probleme der Gegenwart fortsetzen würde. Das Ziel der Katechese würde „weckt das Bewusstsein junger Menschen von dem, was fördert und was versteift die Freiheit des Menschen.“ Die Katechese hat also nach der transzendentalen Theologie einen anthropologischen statt einen theologischen Kern erworben.

Tatsächlich ein Jahr nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil im Jahr 1966 geschlossen, er erschien in Holland einen neuen Katechismus für Erwachsene als bekannt Holländischen Katechismus, der erste einer Reihe von heterodoxer Katechismen in mehreren Ländern veröffentlicht. Dieser «Katechismus» wurde vom Höheren Institut für Katechese in Nijmegen, einer jesuitischen Einrichtung an der theologischen Fakultät in Maastricht, erarbeitet. Der Hauptautor des "Neuen Katechismus" (für seine Ideen) war vielleicht Pater Schoonberg, SJ, Professor für Dogmatik an der Universität Nijmegen.

Unter den "Römern" war der niederländische Redemptorist J. Visser von der römischen Kurie; zwischen der ‚Dutch‘ der belgischen Dominikanische E. Schillebeeckx und niederländischen Jesuiten und W. P. Schoonen Bless, waren die beiden letzteren Mitglied und Vorsitzender des Höheren Institut für Katechese von Nijmegen sind.

Schillebeeckx ‚ist vielleicht der neo-modernistischen Theologen größere Einfluss in der zweiten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts„ein Rest, deren Schriften von der Kongregation für die Glaubenslehre Vatikan dreimal untersucht wurden.

Im Jahr 1965 erklärte Pater Schoonenberg SJ seine theologischen Prinzipien in einer Antrittsvorlesung, die er im Mai 1965 in Nijmegen hielt: Gott oder Mensch, ein falsches Dilemma . Unter anderen Häresien sagte er, dass die höchste Gnade der hypostatischen Union die Hingabe der Menschheit Christi an andere Menschen sei. Aus diesem Grund gibt es keine übernatürliche Tätigkeit Gottes im Menschen, die nicht auch vollständig die Tätigkeit des Menschen ist (von Schoonenbergs Schlussfolgerung muss man schließen, dass sie identisch sind). Die Folge ist, dass was der Mensch nicht macht, Gott nicht, und diese Idee durchdringt den ganzen "holländischen Katechismus" wie ein roter Faden. Zum BeispielWenn ein Kind getauft wird, ohne zu wissen, was geschieht, gibt es keine Aktivität des Kindes, um gleichzeitig eine von Gott zu sein. Folglich geschieht bei den Taufen der Säuglinge nichts, jedenfalls nichts, was man als übernatürlich bezeichnen könnte. Von der heiligmachenden Gnade oder dem Taufcharakter, den das Kind erhält, kann keine Rede sein, noch von einer anderen übernatürlichen Gabe. Die einzige Realität ist, dass das Kind durch die Taufe ein Mitglied der Kirche wird, "so wie ein kleines Kalb sich der Herde anschließt".

Nach Schoonenberg kann von einem übernatürlichen Charakter in der Seele nicht die Rede sein, weil er ohne die Kraft des Menschen empfangen würde. Die Schlussfolgerung, die auch von Schillebeeckx gezogen wurde, ist, dass das Priestertum nur eine Funktion ist, es ist nicht etwas ontologisch Übernatürliches. Daher ist die Priesterweihe nicht notwendig, um die Eucharistie zu feiern (oder sie "zu präsidieren", wie die Modernisten unweigerlich sagen).

Nach den Grundprinzipien der Holländische Katechismus zugeben kann, dass der Sakramente in dem klassischen katholischen Sinne des Wortes Instrument der Gnade ist, ein Instrument der Minister zu sein, der wirkt in persona Christi , in dem der Empfänger wirkliche übernatürliche Gnade erhält, und nicht, wie Schoonenberg behauptete.

Dieses falsche Grundprinzip bedeutete die Unmöglichkeit, den Katechismus zu korrigieren, da sich seine Autoren tatsächlich weigerten, es zu tun, als Rom es verlangte.

Eine Gruppe von 25 holländischen Katholiken, Priestern und Laien, richtete einen Brief an Paul VI., In dem sie die substantiellen Lehrfehler des Neuen Katechismus aufzählten und ihre Intervention verlangten. Paul VI. Ernannte eine Kommission von Kardinälen, die noch schwerwiegendere Fehler im Text fanden. Die Kardinäle einstimmig vorgeschlagen eine Reihe von Korrekturen und wichtigen Ergänzungen, [5] , die in einem Buch 1969 veröffentlicht ergaben, mit dem Titel: Warum Korrekturen an den neuen Katechismus von Rom vorgeschriebenen, nicht akzeptabel sind?

Die Kommission der Kardinäle wurde eine Liste von Lehren, die in dem Text aufgenommen werden sollten, Fehler und Unklarheiten zu ändern, die behandelt: die Existenz von Engeln und Dämonen, sofortiger Schaffung der Seele, Erbsünde, Adam und Eva, poligenismo, jungfräuliche Empfängnis Jesus ewige Jungfräulichkeit Mariens, sühnt Zufriedenheit durch Christus im Opfer des Kreuzes angeboten, Verewigung des Opfers in der Eucharistie, Echt eucharistischen Gegenwart, Transsubstantiation, Unfehlbarkeit der Kirche, Priestertum und die gemeinsame Priestertum Autorität in der Kirche, Roman Primacy die Kenntnis der Dreifaltigkeit, die göttliche Bewusstsein von Jesus, die Taufe, das Sakrament der Buße, Wunder, Tod und Auferstehung, Gericht und Fegefeuer, Universalität der moralischen Gesetze, Unauflöslichkeit der Ehe, Geburtenkontrolle,schwere und kleine Sünden, Familienstand.

Paul VI. Griff nicht mehr ein. Seine Entscheidung erwies sich als fatal für die Niederlande, von der alle vorherigen Katechismen verschwanden. Die wahre Lehre des katholischen Glaubens wird dort in keiner Schule mehr gelehrt, obwohl viele immer noch "katholisch" genannt werden. Sehr wenige Kinder erhalten eine katholische Ausbildung oder zumindest eine gewisse Kenntnis des Glaubens in irgendeiner "katholischen" Schule. Sie werden nicht einmal das Vaterunser und das Ave Maria gelehrt.

Heute existiert das katechetische Institut von Niimega nicht mehr, nachdem es durch den natürlichen Tod von Institutionen, die keine guten Früchte tragen, gestorben ist, ebenso wie die theologische Fakultät von Maastricht, die die Kirche und die Franziskaner geschlossen und zerstört hat. [6]

Daran erinnern, dass ein Fall von ernsthaften Widerstand gegen viele Wahrheiten und Normen der Kirche, Postema (wie Ärzte sagten) mit der niederländischen Pastoral Council eröffnet wurdeWelche hatte die Eigenschaft einer repräsentativen Versammlung von „allen kirchlichen Güter“ und in Anwesenheit der niederländischen Bischöfe „, die in den sechs Mal bis 1970 erfüllen würde alle 15.000 Gläubigen Arbeitsgruppen zu beteiligen sie gebildet wurden die Pastoral Rat seine Schlußfolgerungen, Anregungen oder Kommentare -gespreksgroepen- unter allen Diözesen verteilt, die Zehntausende von Gläubigen beteiligt, die über verschiedene Themen unterhalten und informiert. Der Pastoralkonzil wurde als gemeinsame Sitzung aller Gläubigen präsentiert, sondern wurde vor den Ausschüssen und Diözesanräte strategische Positionen von Intellektuellen, die einige Jahre dominierenden genommen hatte. Dieselben Leute, die die Agenda der Reformbewegung der Kirche beherrschten.[7]

Mit einer Mehrheit von neunzig Prozent stimmte die Versammlung für die Abschaffung der priesterlichen Zölibats, die Ordination von Frauen zum Priestertum, deliberativen Beteiligung der Bischöfe in den päpstlichen Dekreten, und liegt in dem Bischöfe

Paul VI. Schickte einen Brief an diesen Episkopat. Der Charakter seines Pontifikats wird darin gesehen: das Auge sieht die Wunde und den Irrtum, aber die Hand nähert sich dem Bösen nicht, um es zu bekämpfen und es zu heilen, weder mit Medikamenten, noch mit Kauterisierungen, noch mit einem Skalpell. Paul VI. Kann nicht verbergen, dass die vom Episkopat als Diskussionsgrundlage eingestandenen Berichte über bestimmte Projekte sowie bestimmte darin enthaltene Lehraussagen ihn in Verlegenheit bringen und es scheint, dass sie ernsthafte Vorbehalte verdienen.

III. Die schlechten Früchte des niederländischen Schismas in der Kirche heute

Im holländischen Katechismus überdenken sie mehr oder weniger offen fast alle Irrtümer und Unklarheiten der vom Pius X. verurteilten früheren Moderne, obwohl manchmal, um dieselben Schlüsse zu ziehen, andere, differenziertere Argumente verwendet werden. Deshalb kann der holländische Katechismus als das neo-modernistische Handbuch angesehen werden , das am stärksten das heute abweichende katholische Denken beeinflusst hat.

Schauen Sie sich die Krise wirklich gruselig vorhanden, und auf diesem Fond zu Jesaja hören , die sagen: „Ein Rest wird zurückkehren, ein Überrest Jakobs zu dem starken Gott zurückkehren wird, denn selbst wenn dein Volk Israel, wie der Sand des Meeres , nur ein Rest wird zurückkehren, wird die Zerstörung bestimmt, ist es sehr klar , Gerechtigkeit, denn Gott der Herr der Heerscharen zu machen, im ganzen Land stattfinden wird, um es zu Ausrottung "entschieden hat . [8]

_____

[1] CF. Enzyklika Pascendi 1907, n. 38

[2] mazuelo-leyton, Deutsch, Apogee modernistische Häresie https://adelantelafe.com/apogeo-de-la-herejia-modernista/

[3] Vgl.: DES LAURIERS OP, RP GUÉRARD, Ursprung der Neomoderne.

[4] DE VELASCO ESTEBAN, ENRIQUE ALONSO , Die Krise der katholischen Kirche in den Niederlanden in der zweiten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts.

[5] Erklärung der Kardinalskommission zum "Neuen Katechismus", http://www.ewtn.com/library/CURIA/CDFDCAT.HTM

[6] Vgl. VAN DEL PLOEG OP, JPM, Die Kirche in den Niederlanden.

[7] DE VELASCO ESTEBAN, ENRIQUE ALONSO , Die Krise der katholischen Kirche in den Niederlanden in der zweiten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts.

[8] Jesaja, 10

von esther10 21.08.2018 00:51





Deutschland braucht Mariens Hilfe...



Das 20. Jahrhundert ist das Jahrhundert, das vielleicht als das Jahrhundert der Sünde, der Verwirrungen und der Strafe in die Geschichte eingehen wird.


Die Kinder, die die Jungfrau Maria gesehen haben: Lucia, Francisco und Jacinta (v. l. n. r.)

Und zugleich fragen sich viele auch bei uns: Gibt es eine Lösung für die heutigen Krisen, die im 21. Jahrhundert immer zahlreicher werden und sich zu verschlimmern scheinen?

Die Antwort hierfür kommt vom Himmel im Jahre 1917, gegeben von der Muttergottes selbst:: „Wenn ihr tut, was ich von euch verlange, werden viele Seelen gerettet werden und ihr werdet den Frieden erlangen.“

Rosenkranz
Und die Muttergottes verlangt nichts weniger, als vollständige Abkehr von der Sünde, reuige Buße und das beständige Gebet des Rosenkranz für die Sünder.

Deswegen ist die Verbreitung der Botschaft von Fatima eine der wichtigsten Apostolatsaktionen, die man heute unternehmen kann.

Wir müssen uns dafür einsetzen, daß die Bitten Mariens erfüllt werden. Denn das ist die Grundvoraussetzung und unentbehrliche Bedingung zum Erlangen des Friedens für die Welt.

Auf diesen Seiten finden Sie die wichtigsten Informationen über die Botschaft von Fatima. Sie finden ebenfalls Rosenkränze und Anleitungen zum fruchtbaren Beten, die Wundertätige Medaille und viele geistliche Bücher, die Ihnen helfen werden, nach den Geboten der Kirche zu leben und gleichzeitig ein fruchtbares privates Apostolat mit Ihren Freunden und Familienangehörigen zu machen.

Bitte werden Sie aktiv, verbreiten Sie die Botschaft von Fatima um sich herum. Es gibt nur diesen einen von Maria in Fatima der Menschheit aufgetragenen Weg: Umkehr – Buße – Gebet.

Versammeln wir so viele Menschen wie nur möglich, die ein offenes Herz für die Wahrheit haben, deren Behüter unsere heilige katholische Kirche ist.

Versammeln wir so viele Menschen wie möglich, die mithelfen, damit am Ende das Unbefleckte Herz Mariens triumphiert, so wie sie selbst es uns verheißen hat.

„Der Herr hat uns gesagt, dass die Kirche auf verschiedene Weise immer leiden würde bis zum Ende der Welt.

Wichtig ist dabei, dass die Botschaft, die Antwort von Fatima im Wesentlichen nicht auf bestimmte Andachtsübungen abzielt, sondern auf die grundlegende Antwort, das heißt die ständige Umkehr, die Buße, das Gebet und die drei göttlichen Tugenden: Glaube, Hoffnung und Liebe.“
Benedikt XVI., 11.5.2010
+


"Maria hat sowohl meinen Cousins wie mir gesagt, dass sie der Welt die letzten Heilmittel gebe: Den Rosenkranz und die Verehrung des Unbefleckten Herzen Mariens. Und da dies die letzten Heilmittel sind, heißt es, dass es keine anderen geben wird. Gott bietet uns das letzte Mittel des Heils an, seine heiligste Mutter. Wenn wir dieses letzte Mittel abweisen, werden wir die Verzeihung des Himmels nicht mehr erlangen."

Schwester Lucia zu Pater Augustin Fuentes, Postulator des Seligsprechungsprozesses für Jacinta und Francisco, 26. Dezember 1957
+
https://www.mariens-hilfe.org/?utm_sourc...180811+Spende+2

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++



Wie bete ich den Rosenkranz?


+
http://www.legion-mariens.de/rosenkranz-gebet-anleitung.html
+
https://www.mariens-hilfe.org/unsere-liebe-frau-von-fatima/

Die Ereignisse in Fatima...
hier
https://www.mariens-hilfe.org/unsere-liebe-frau-von-fatima/




+
https://www.mariens-hilfe.org/?utm_sourc...osenkranz+beten

von esther10 21.08.2018 00:50



Der deutsche Theologe Dr. Markus Büning

Missbrauchsopfer zieht die Verteidigung von Papst Franziskus nach "schwachem" Brief über die US-Krise zurück
Katholisch , Markus Buning , Franziskus , Sexueller Missbrauch Krise

20. August 2018 ( LifeSiteNews ) - Nach der heutigen Veröffentlichung des Entschuldigungsschreibens von Papst Franziskus an das Volk Gottes wurde Dr. Markus Büning, ein deutscher Theologe, Jurist und Buchautor, der selbst von einem Priester als Kind missbraucht wurde, entfernt seine öffentliche Unterstützung einer Initiative zur Verteidigung von Papst Franziskus.

Es war nur Jahrzehnte nach seinem Missbrauch, als seine Mutter hörte, dass der misshandelnde Priester verhaftet worden sei und fragte ihren Sohn nach seinen Erfahrungen mit diesem Priester, dass Dr. Büning sein Leiden in der Kindheit enthüllen würde. Die katholische Kirche entschädigte ihn später materiell und entschuldigte sich bei ihm.

Vor diesem Hintergrund seines eigenen Leidens ist es verständlich, dass er der Frage, wie die katholische Kirche unter Papst Franziskus jetzt auf die neuen Enthüllungen über mehr Kindesmisshandlung durch die Geistlichen und die Hierarchie der Kirche reagiert, besondere Sensibilität und Aufmerksamkeit entgegenbringen würde.

Als Antwort auf den heutigen Brief von Papst Franziskus an das Volk Gottes schrieb Dr. Büning einen Brief an Professor Paul M. Zulehner, einen der beiden Organisatoren der Pro Pope Francis-Initiative von 2017 , mit der Bitte, sein Bild und seine Unterstützung zu entfernen von der Website der Initiative. Die Pro-Papst-Franziskus-Initiative sammelte rund 70.000 Unterschriften und veröffentlichte ein Buch mit Empfehlungen internationaler Theologen an Papst Franziskus über mögliche Reformen der Kirche.

Dr. Büning selbst hält den neuen Brief des Papstes über die Mißbrauchskrise für zu vage und unspezifisch, und er ist empört über die päpstliche Forderung nach Bußübungen, statt die schuldigen Bischöfe aus ihren Ämtern zu entfernen und die Kirche zu benutzen Strafrecht. Der deutsche Theologe stellt fest: "Inzwischen wird klar, dass Papst Franziskus seine Verantwortung nicht übernimmt, außer seinen häufigen Worten. Solch ein Papst kann ich nur bemitleiden. "

Im Folgenden stellen wir den Brief vor, den Dr. Büning mit uns geteilt hat.

+++

Sehr geehrter Herr Professor Zulehner,

Ich fordere hiermit die sofortige Entfernung meines Bildes und meiner Unterschrift als Unterstützer Ihrer Initiative "Pro Papst Franziskus". Der letzte Grund für diese Entscheidung ist der Text des Papstes über Kindesmisshandlung, wie er heute veröffentlicht wurde (siehe hier den Text).

Dieser Text ist absolut unzureichend und eine große Enttäuschung. Es enthält meist eine weitreichende, nicht näher bezeichnete "pastorale Rede", die das Leiden der Opfer und ihrer Familienangehörigen nicht ausreichend ernst nimmt. Außerdem fehlt ein klarer Aktionsplan: Was ist nun mit den Bischöfen, die versagt haben und geholfen haben, zu vertuschen? Wird der Papst sie jetzt aus ihren Ämtern entfernen, auch wenn solche Fälle beispielsweise in Deutschland öffentlich werden sollten? Nach so einem vagen Brief höchstwahrscheinlich nicht. Was ist mit der Homolobby im Klerus, die hier offensichtlich seit Jahren böse arbeitet? Nein, kein einziges Wort zu diesem Problem! Das ist alles schwach und nicht vertrauenswürdig. Und wenn der Papst hier das Problem des Klerikalismus richtig kritisiert, dann sollte er selbst mit dieser Art von Haltung aufhören, uns Katholiken auf diese vage Art von hoch oben zu behandeln. Er muss jetzt handeln . Er muss einen Plan gegen die Täter und ihre Anhänger entwickeln. Aber er tut es offensichtlich nicht.

Sein Aufruf an das Volk Gottes, jetzt für die Sünden dieser Bischöfe und Priester mit Fasten und Gebeten Buße zu tun, halte ich für fast zynisch. Ich werde so ein Quatsch nicht machen! Wie soll ich nun selbst als Opfer des Missbrauchs auch Buße für meine Kinderschänder machen? Bist du in deinem Kopf? Sollten meine Frau, meine Kinder, meine Freunde und Verwandten, die katholisch sind, jetzt Buße für diese Art von Mann tun? Machst du Witze? Nein, die Kirche muss hier bestrafen! Dafür hat sie ihr eigenes Strafgesetz! Wenn sie es nicht tut, verwandelt sie sich noch mehr in einen Komplizen unglaublicher Verbrechen.

Nein, lieber Professor Zulehner, inzwischen wird klar, dass Papst Franziskus seine Verantwortung nicht übernimmt, außer seinen häufigen Worten. Solch einen Papst kann ich nur bemitleiden.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. Markus Büning
https://www.lifesitenews.com/blogs/abuse...tter-on-u.s.-cr

von esther10 21.08.2018 00:49

Jemen, Tausende beteiligen sich an der Beerdigung von Kindern massakriert. Riad: "Kollateralschaden"

Bei den Beerdigungen von 40 Kindern, die Opfer eines saudischen Anschlags waren, skandierte die anwesende Menge Slogans und Protestlieder gegen Riad, die Vereinigten Staaten und Israel. Die Leichen der Opfer waren in grüne Tücher gehüllt, ein Symbol des Islam. Ein Minister der Emirate rechtfertigt den Einsatz von Gewalt. Der Generalsekretär der Vereinten Nationen fördert eine unabhängige Untersuchung.



Sana'a (AsiaNews / Agenturen) - Tausende von Menschen teilgenommen, im Jemen, in Gruppe Beerdigungen der 40 Kinder , die getötet wurden am 9. August in dem Luftangriff, von der arabischen Koalition -guiada ins Leben gerufen von der Saudis in der Stadt Dahyan, Provinz Saada (Bastion der Houthis). Die Fahrzeuge, die die Leichen transportierten, waren mit grünen Fahnen, Symbol des Islam, umwickelt. Während die Beerdigung, skandierte die Menge Slogans und Lieder des Protests gegen Riad, verbündete jemenitische Regierung im Kampf gegen die pro-iranische Schiiten - Rebellen.

Bei dem Angriff, dessen Ziel ein mit Zivilisten beladener Bus war, starben 51 Menschen: Die meisten von ihnen waren Kinder zwischen 10 und 13 Jahren. Es wurden mindestens 79 Menschen verletzt und einige sind in ernstem Zustand.

Angesichts der Kritik von Aktivisten, Menschenrechtsorganisationen und führenden Vertretern der Vereinten Nationen, einschließlich des Generalsekretärs Antonio Guterres, der eine unabhängige Untersuchung einleitet, bezieht sich Saudi-Arabien weiterhin auf Militäraktionen es war "legitim". Für Riad sind die zivilen Opfer, insbesondere die Kinder, auf "Kollateralschäden" zurückzuführen, und es wird bekräftigt, dass die Verantwortung auf die Houthis fallen sollte, die "für die Rekrutierung und Ausbildung junger Menschen verantwortlich sind".

Gestern hat der Außenminister der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) - Alliierter von Riad im Krieg im Jemen - den Einsatz von Gewalt gerechtfertigt, auch auf Kosten des Lebens von Minderjährigen. "Der Krieg", betonte Anwar Gargash, "kann niemals eine saubere Operation sein."

Für die von der Tragödie geplagte lokale Bevölkerung hat die arabische Koalition - die in der Vergangenheit bereits beschuldigt worden war, 51% der Todesfälle unter Zivilisten und sogar Kindern zu verursachen - "beispiellose Verbrechen" begangen, die "Geschichte und die Menschheit wird es niemals vergessen. " Die Leichen waren in weiße Laken gehüllt, und die Proteste - voller Wut und Schmerz - wurden sogar in der Hauptstadt Sana durchgeführt.

In Bezug auf das Massaker beschrieb der Anführer der Rebellenbewegung den Vorfall als "ein Verbrechen", das von den Amerikanern und ihren Verbündeten "gegen Kinder des Jemen" verübt wurde. Er bezog sich auf die Tatsache, dass die arabische Koalition unter Führung der Saudis logistische Unterstützung und Zusammenarbeit von den Geheimdiensten der Vereinigten Staaten, des Vereinigten Königreichs und Frankreichs erhält.

Der Leiter des Houthi-Revolutionskomitees, Houthi Mohamed Ali al-Houthi, der bei der Beerdigung anwesend war, beschuldigte Washington und hielt ihn für das "Massaker" verantwortlich. "Tod für Amerika, Tod für Israel", antwortete die Menge im Chor und griff Parolen auf, die eine gewisse Vertrautheit mit der Propaganda des iranischen Verbündeten hatten.
http://www.asianews.it/noticias-es/Yemen...%99--44657.html

von esther10 21.08.2018 00:48




]Generalstaatsanwalt von Pennsylvania: Kardinal Wuerl sagt "nicht die Wahrheit"
Katholisch , Klerus Sexmissbrauch Skandal , Donald Wuerl , Grand Jury Bericht , Homosexualität , Josh Shapiro , Sexmissbrauch Krise In Der Katholischen Kirche , Theodore McCarrick

Kardinal Wuerl muss zurücktreten. Unterschreiben Sie die Petition hier.

WASHINGTON, DC, 20. August 2018, ( LifeSiteNews ) - Nach einer umfassenden, zweijährigen Grand Jury-Untersuchung wegen sexueller Misshandlung durch katholische Priester hat der Generalstaatsanwalt von Pennsylvania DCs Kardinal Donald Wuerl vorgeworfen, "die Wahrheit nicht zu sagen".

Letzte Woche hatte Wuerl einen aggressiven Pushback gegen Enthüllungen in dem 900-seitigen Grand-Jury- Bericht, dass er Fälle von sexuellem Missbrauch durch Priester misshandelte und vertuschte, während er Bischof von Pittsburgh war.

Zu Beginn der Woche zeigte sich Wuerl zuversichtlich, dass seine PR-Kampagne erfolgreich sein würde. In einem TV-Interview sagte er: "Ich glaube, ich habe alles getan, was ich konnte."

Der Kardinal erklärte auch in einer Erklärung, dass der Bericht der Grand Jury "bestätigt, dass ich mit Sorgfalt gehandelt habe, mit Sorge um die Opfer und um zukünftige Missbrauchshandlungen zu verhindern."

Der Staatsanwalt von Pennsylvania, Josh Shapiro, der die Untersuchung leitete, widersprach öffentlich den Aussagen von Kardinal Wuerl und sagte CNN : "Kardinal Wuerl sagt nicht die Wahrheit. Viele seiner Aussagen als Reaktion auf den Bericht der Grand Jury werden direkt durch die Dokumente und Aufzeichnungen der Kirche aus ihren Geheimarchiven widerlegt. "

Shapiro deutete an, dass Wuerl vielleicht ein tieferes Loch für sich selbst grub.

"Das Angebot irreführender Aussagen fördert nur die Vertuschung", fügte Shapiro hinzu.

Trotz der anfänglichen Zuversicht des Kardinals, dass er die Erzählung über die Veröffentlichung des Grand Jury-Berichts von Pennsylvania bis zum Ende der Woche, die Washington Post, behalten konnte . und der Washington Examiner forderten seinen Rücktritt.

Am Freitag hatte Wuerl seine geplante Grundsatzrede beim Welttreffen der Familien in Dublin, Irland , abgesagt . Er hat auch andere für das Wochenende geplante öffentliche Auftritte abgesagt.

Die Pennsylvania-Grand-Jury-Untersuchung deckt sexuellen Missbrauch gegen meist jugendliche Männer auf, wobei die Opfer im Laufe von mehreren Jahrzehnten vielleicht gut in die Tausende gehen.

Eine Seite nach der anderen Seite des Berichts dokumentiert die schmerzhafte sexuelle Manipulation junger Männer und Jungen durch Priester.

"Predators in jeder Diözese waffenten den katholischen Glauben und nutzten ihn als Werkzeug ihres Missbrauchs", sagte der Generalstaatsanwalt des Staates, Josh Shapiro, in einer Pressekonferenz. "Diese Kinder, umgeben von Erwachsenen, die ihren Missbrauch ermöglichten, wurden gelehrt, dass dieser Missbrauch nicht nur normal, sondern auch heilig sei."

"Das Muster nicht nur Opfer Kinder, die missbraucht wurden, diente es einem rechtlichen Zweck:

Kirchenvertreter manipulierten zu ihrem Vorteil ", bemerkte AG Shapiro. "Je länger sie vertuscht haben, desto weniger Chance für die Strafverfolgung könnte [Priester] Räuber verfolgen, weil die Verjährungsfrist abgelaufen wäre."

Der Bericht behauptet eine seit langem bestehende Strategie des "Missbrauchs - Verweigerung - Vertuschens" durch die sechs Pennsylvania-Diözesen, die Gegenstand der Untersuchung waren, einschließlich während Wuerls Amtszeit als Leiter der Diözese Pittsburgh.

Wuerls Name taucht in dem Dokument mehr als 200 Mal auf.

Eine Überprüfung der rund 300 Fälle, die im Bericht der Grand Jury zitiert wurden, zeigt mehrere Beispiele von Wuerl Misshandlung von Priestern, die sexuellen Missbrauch begangen haben; nach Abschluss der Zeit in Beratungsstellen zurück zur Pfarreiarbeit schicken; Versäumnis, den Behörden sexuellen Missbrauch durch Priester zu melden; und "nur minimale Zusammenarbeit" zu machen, wenn er mit der Polizei arbeitete.

LifeSiteNews hat eine Petition eingereicht , in der Kardinal Donald Wuerl zum Rücktritt als Erzbischof von Washington DC aufgefordert wird
https://www.lifesitenews.com/news/pennsy...lling-the-truth

von esther10 21.08.2018 00:47

Prophezeiungen unserer lieben Frau von gutem Erfolg über unsere Zeiten
19. April 2000 | TFP.org
Prophezeiungen unserer lieben Frau von gutem Erfolg über unsere ZeitenIm 15. und 16. Jahrhundert erschien die Muttergottes vom Guten Erfolg in Quito, Ecuador, einer spanischen Nonne, deren wenig bekanntes, aber außergewöhnliches Leben eine direkte Verbindung zu unseren Tagen hat.



Die Unfehlbarkeit des Papstes wird von demselben Papst, der das Dogma des Geheimnisses meiner Unbefleckten Empfängnis verkünden soll, zum Dogma des Glaubens erklärt. Er wird im Vatikan durch die Usurpation der Päpstlichen Staaten und durch Bosheit, Neid und Geiz eines irdischen Monarchen verfolgt und inhaftiert werden. "
http://www.tfp.org/prophecies-of-our-lad...bout-our-times/
"Ungezügelte Leidenschaften werden einer totalen Korruption der Sitten weichen, weil Satan durch die freimaurerischen Sekten regieren wird und insbesondere die Kinder dazu bringen wird, allgemeine Korruption zu versichern.KOSTENLOSE E-Book, eine spanische Mystikerin in Quito: Sor Mariana de Jesus Torres

KOSTENLOSE E-Book: Ein spanischer Mystiker in Quito
"Unglücklich, die Kinder dieser Zeit! Selten werden sie die Sakramente der Taufe und der Firmung empfangen. Was das Bußsakrament anbelangt, werden sie nur während des Besuchs katholischer Schulen gestehen, die der Teufel durch autorisierte Personen zu zerstören sucht.



"Dasselbe wird mit der heiligen Kommunion geschehen. Oh, wie verletzt es mich, dir zu sagen, dass es viele und enorme öffentliche und versteckte Sakrileg geben wird!

"In jenen Zeiten wird das Sakrament der letzten Ölung weitgehend ignoriert werden. ... Viele werden sterben, ohne es zu empfangen, und werden dadurch unzähligen Gnaden, Trost und Kraft in dem großen Sprung von der Zeit in die Ewigkeit beraubt.

"Das Sakrament der Ehe, das die Vereinigung Christi mit der Kirche symbolisiert, wird gründlich angegriffen und entweiht werden. Das dann herrschende Freimaurertum wird ungerechte Gesetze einführen, die darauf abzielen, dieses Sakrament auszulöschen. Sie werden es allen leicht machen, in Sünde zu leben, und so die Geburt unehelicher Kinder ohne den Segen der Kirche multiplizieren.

"Die weltliche Erziehung wird zu einem Mangel an priesterlichen und religiösen Berufungen beitragen."

"Das heilige Sakrament der Weihe wird lächerlich gemacht, unterdrückt und verachtet werden, denn darin werden sowohl die Kirche als auch Gott selbst unterdrückt und geschmäht, da er von seinen Priestern repräsentiert wird.

Erfahren Sie alles über Sr. Mariana de Jesus Torres

"Der Teufel wird arbeiten, um die Diener des Herrn in jeder Hinsicht zu verfolgen und mit unheilvoller List zu arbeiten, um den Geist ihrer Berufung zu zerstören und viele zu korrumpieren. Diejenigen, die so die christliche Herde empören werden, werden allen Priestern den Haß gegen die bösen Christen und die Feinde der Einen, Heiligen, Römisch-Katholischen und Apostolischen Kirche bringen. Dieser scheinbare Triumph Satans wird den guten Hirten der Kirche großes Leid bringen ... und dem Obersten Hirten und Stellvertreter Christi auf der Erde, der, ein Gefangener im Vatikan, heimliche und bittere Tränen in der Gegenwart Gottes, unseres Herrn, vergießen wird. um Licht, Heiligkeit und Vollkommenheit für den ganzen Klerus der Welt, für den er König und Vater ist.

"Unerfreuliche Zeiten werden kommen, in denen diejenigen, die furchtlos die Rechte der Kirche verteidigen sollten, stattdessen, geblendet trotz des Lichts, den Feinden der Kirche ihre Hand geben und ihre Befehle ausführen werden. Aber wenn [das Böse] triumphierend erscheint und wenn Autorität ihre Macht missbraucht, alle Arten von Ungerechtigkeit begeht und die Schwachen unterdrückt, wird ihr Untergang nahe sein. Sie werden fallen und auf den Boden stürzen.

Unsere Dame des guten Erfolgs, Quito, Ecuador

Unsere Liebe Frau vom Guten Erfolg, die Mutter Mariana von Jesus Torres y Berriochoa , einer Nonne des Ordens der Konzeptionisten, in Quito, Ecuador erschien.

"Dann wird die Kirche, fröhlich und triumphierend wie ein junges Mädchen, wieder erwachen und bequem in den Armen meines geliebten und auserwählten Sohnes dieser Zeit in den Armen gehalten werden. Wenn er den Eingebungen der Gnade ein Ohr leiht - von denen eines die Lesung dieser großen Barmherzigkeit sein wird, die mein Sohn und ich dir gegenüber hatten -, werden wir ihn mit Gnaden und ganz besonderen Gaben erfüllen und ihn auf der Erde groß machen viel größer im Himmel. Dort haben wir einen kostbaren Sitz für ihn reserviert, weil er ohne Rücksicht auf Menschen für die Wahrheit gekämpft und unaufhörlich die Rechte der Kirche verteidigt hat und es verdient hat, "Märtyrer" genannt zu werden. "

"Am Ende des 19. Jahrhunderts und während eines großen Teils des 20. Jahrhunderts werden in diesen Ländern viele Häresien verbreitet. ...



"Die kleine Anzahl von Seelen, die heimlich den Schatz des Glaubens und der Tugenden schützen werden, wird ein grausames, unaussprechliches und langes Martyrium erleiden. Viele werden durch die Gewalt des Leidens zu ihren Gräbern herabsteigen und zu den Märtyrern gezählt werden, die sich für das Land und die Kirche geopfert haben.

Um von der Sklaverei dieser Häresien erlöst zu werden, werden diejenigen, die die gnädige Liebe meines Sohnes zu dieser Wiederherstellung bestimmt hat, große Willenskraft, Ausdauer, Mut und Vertrauen zu Gott brauchen. Um den Glauben und das Vertrauen dieser Gerechten zu versuchen, wird es Zeiten geben, in denen alles verloren und gelähmt erscheint. Es ist dann der glückliche Beginn der kompletten Restauration ....

"In jenen Zeiten wird die Atmosphäre mit dem Geist der Unreinheit gesättigt sein, die wie ein schmutziges Meer die Straßen und öffentlichen Plätze mit unglaublicher Lizenz verschlingen wird ... Unschuld wird bei Kindern kaum gefunden, oder Bescheidenheit bei Frauen.Kostenloses E-Book Ein spanischer Mystiker in Quito, Sr. Mariana de Jesus Torres

"Wer Zeit haben sollte, wird schweigen.

"Es wird kaum Jungfrauenseelen auf der Welt geben. Die zarte Blume der Jungfräulichkeit wird Zuflucht in den Klöstern suchen ... Ohne Jungfräulichkeit wird Feuer vom Himmel benötigt, um diese Länder zu reinigen.

"Sekten, die alle sozialen Schichten durchdrungen haben, werden Wege finden, sich in das Herz von Häusern einzuführen, um die Unschuld von Kindern zu korrumpieren. Die Herzen der Kinder werden zierliche Häppchen sein, um den Teufel zu verehren. ...

"Religiöse Gemeinschaften werden bleiben, um die Kirche zu erhalten und mutig für die Rettung der Seelen zu arbeiten. ... Der weltliche Klerus wird weit hinter dem zurückbleiben, was von ihnen erwartet wird, weil sie ihrer heiligen Pflicht nicht nachgehen werden. Wenn sie den göttlichen Kompass verlieren, werden sie vom Weg des priesterlichen Dienstes abweichen, der ihnen von Gott vorgegeben wurde, und werden dem Geld ergeben sein und es zu ernstlich suchen.http://img.homepagemodules.de/ds/static/gaia/underline.png

"Bete beständig, flehe unermüdlich und weint bittere Tränen in der Abgeschlossenheit deines Herzens, flehe das eucharistische Herz meines heiligsten Sohnes an, Mitleid mit seinen Dienern zu haben und so schnell wie möglich diese unglücklichen Zeiten zu beenden, indem du seiner Kirche den Prälat sendest wer soll den Geist ihrer Priester wiederherstellen. "

http://www.tfp.org/prophecies-of-our-lad...bout-our-times/
http://www.tfp.org/

von esther10 21.08.2018 00:44

Das Welttreffen der Familien in Dublin - die nächste Stufe der Revolution in der Kirche?



Am Dienstag beginnt in Dublin das Welttreffen der Familien. Auf dem Katholikentag unter anderem tritt zakłamujący kirchliche Lehre über Homosexualität, Pater James Martin - trotz der vielen Stimmen des Protests. Dies ist jedoch nicht die einzige geplante Präsentation in Bezug auf LGBT-Probleme. So ist die Angst gerechtfertigt ist oder nicht bei einem Treffen geschehen, um zu versuchen in der katholischen Disziplin zu machen homorewolucji.

Das weltweite Familientreffen in Dublin findet vom 21. bis 26. August 2018 statt. Diese Art von Kongress findet alle drei Jahre statt. Das diesjährige Thema wird "Das Evangelium des Lebens: Freude für die Welt" sein. Die Teilnehmer des Treffens werden Schlüsselfragen im Zusammenhang mit den Lehren von Franziskus diskutieren, die in der Ermahnung Amoris laetitia enthalten sind .

Keine der geplanten Reden ist so umstritten wie der Vortrag von Pater James Martin SJ. Der amerikanische Jesuit, der für die Aufweichung der Lehre der Kirche über Homosexualität bekannt ist, wird am 23. August eine Rede halten mit dem Titel "Zeige Höflichkeit und Respekt in unseren Pfarreien für LGBT-Menschen und ihre Familien". Es ist normalerweise schwierig, die Rede zu kritisieren, bevor sie geliefert wird. In diesem Fall zeigt jedoch der Titel selbst die wahrscheinliche Form der Präsentation. Er schlägt vor, dass "LGBT-Leute" nur Respekt und Höflichkeit verdienen, nicht brüderliche Ermahnung und Kritik.

Viel beunruhigender ist jedoch die Verwendung des Begriffs LGBT - ein Cluster, das von den Kreisen verwendet wird, die die moralische Revolution unterstützen. Es lohnt sich auch, die Ein-Satz-Beschreibung der Rede zu betrachten. "Es ist eine Präsentation darüber, wie man LGBTQI + und seine Familien in unseren Pfarreien höflich und respektvoll behandelt", lesen wir auf worldmeeting2018.ie.

Also nicht nur LGBT, sondern auch LGBTQI +! Der Gebrauch dieser Gruppe bedeutet, sich in der ersten Linie der Befürworter der politischen Korrektheit zu finden. Es handelt sich um sogenannte "Schwule", Lesben, Transsexuelle, queere Minderjährige und intergeschlechtliche Personen (ohne eine spezifische Geschlechtsidentität). Das Plus-Zeichen deutet - wie es scheint - Offenheit für noch andere sexuelle Minderheiten an, die in dieser Aussage nicht erwähnt werden.

Wer ist Pater James Martin?

Pater James Martin wurde 1999 ordiniert. Er war bereits Mitglied des Jesuitenordens. Seit 2017 ist er Berater des päpstlichen Sekretariats für Kommunikation. Dieser Herausgeber der Zeitschrift America hat wiederholt Empörung gegen die traditionelle Lehre der Kirche hervorgerufen. Zum Beispiel rief er am 2. Oktober 2017 eine skandalöse Weigerung aus, einen Jungen als Mädchen einer katholischen Gemeinde anzuerkennen. Ein Kind, das als Junge getauft wurde, wollte ein Mädchen in der Pfarrei sein.

- Ich hoffe, dass Sie innerhalb von 10 Jahren Ihren Partner oder bald Ihren Ehemann küssen können - sagte er zu der Person in einer Selbsthilfebeziehung (29. August 2017).

Der Vater von James Martin, der von der Kongregation für die Glaubenslehre, Schwester Jeannine Gramick, kritisiert wurde, ist nicht so überrascht wie der Heilige. Alles wegen - wie sonst - des homosexuellen Aktivismus einer Nonne in der New Ways Ministry-Gruppe. Diese Organisation ehrte James Martins Vater am 30. Oktober 2016 mit dem "Bridge Building Award". Dies inspirierte Martins Vater, das Buch "Building Bridges" zu schreiben.

Es ist daher nicht verwunderlich, dass etwa 11.000 Menschen die Anfrage des irischen Zweiges der Organisation Tradycja, Rodzina, unterzeichnet haben, die Einladung von Pater Martin zum Weltfamilientreffen abzusagen. Die Kurie des Erzbischofs von Dublin erfüllte diese Bitte jedoch nicht. "Church Militant" informiert über einen irischen Katholiken, der die Kurie persönlich kontaktiert hat. Sie erhielt die Antwort, dass Kardinal Kevin Farrell die Teilnahme von Pater Martin im Kongress unterstützte. Der Jesuit wird am Donnerstag als einer der Panelisten erscheinen.

Pater Martin ist nicht der einzige Diskussionsteilnehmer, der sich mit der LGBT-Gruppe befasst. Schließlich werden Vater Dominic Robinson, der Obere der Jesuitengemeinde in der Pfarrei Farm Street Church in London, und Nick O'Shea über die Einbeziehung von LGBT + Menschen in das Leben dieser Pfarrei sprechen. 2013 nahm sie die LGBT-Gruppe aus der Diözese Westminster auf und engagierte diese Menschen im kirchlichen Leben. Diese Fallstudie wird als Vorbild für andere Pfarreien dienen, die in ihre Fußstapfen treten wollen.

Die Zeit wird zeigen, ob die Redner über die Notwendigkeit sprechen werden, diese Menschen zu bekehren und homosexuelle Aktivitäten zu beenden. Die Sache ist nicht trivial, schließlich warnt der heilige Paulus: "Lass dich nicht täuschen! Weder Unzüchtige noch Götzendiener, noch Ehebrecher oder Menschen, die miteinander leben ... werden das Reich Gottes ererben. "[1 Kor 6; 9-10].

Sie haben die Polen zum Schweigen gebracht?

Die Veranstalter bieten ein vielfältiges und internationales Programm. Etwa 80 Prozent sind Laien. Unter den Dutzenden von Sprechern kann jedoch niemand als aus Polen kommend angesehen werden (obwohl es polnisch klingende Namen geben wird). Wir sprechen über den Staat am 17. August, und die Organisatoren sagen, dass sie die Liste noch aktualisieren können. Das wird sich jedoch nicht viel ändern.

Immerhin ist Polen ein Land mit einer der größten katholischen Bevölkerungsgruppen der Welt. Laut den Daten des Weltatlas, die im Jahr 2018 veröffentlicht wurden, ist es der 8. Platz der Welt in Bezug auf die Zahl der Gläubigen der Kirche. Aus Polen stammte Johannes Paul II., Der 27 Jahre lang das Amt des Piotr bekleidete. Es wird - wichtig im Zusammenhang mit dem Treffen in Dublin - als der "Papst der Familie" bezeichnet. Wir wissen jedoch, dass sowohl seine Lehre als auch die polnische Kirche von einem moralischen Konservatismus geprägt sind. Es ist jedoch nicht bekannt, ob dies ein Unfall oder vorsätzliche Unterlassung ist.

All das zu lesen ist leicht für geistige Entmutigung. Denken Sie jedoch daran, dass die Kirche trotz der Sündhaftigkeit der Menschen heilig ist. Im Zeitalter der heutigen Krise muss man auf die Schatzkammer zurückgreifen, die sich im Laufe der Jahrhunderte angesammelt hat, auf die Fürbitte der Heiligengalaxie, die kompromisslos die Lehren des Herrn verfolgt. Obwohl die Wellen durch Piotrs Boot rauschen, bleibt die Zusicherung von Jesus Christus über seine Kirche gültig: "Die Tore der Hölle werden sich nicht durchsetzen".

Marcin Jendrzejczak

Lesen Sie auch: Kein Kreuz, Regenbogenfarben - liturgische Gewänder aus Polen beim Treffen der Familien in Irland!

http://www.pch24.pl/swiatowe-spotkanie-r...l#ixzz5OoPZ9RZc

DATUM: 2018-08-20 11:10

Lesen Sie auch
https://www.pch24.pl/brak-krzyza--teczow...i-,62250,i.html

von esther10 21.08.2018 00:44




Papst beschuldigt US-Sexmissbrauch Krise auf "Klerikalismus", lässt Homosexualität aus
Katholisch , Klerus Sexueller Missbrauch , Klerikalismus , Franziskus , Sexueller Missbrauch Krise In Der Katholischen Kirche , Theodore McCarrick

VATIKAN, August 20, 2018 ( LifeSiteNews ) - Fast eine Woche nach der vernichtenden Preisrichterjury in Pennsylvania vom vergangenen Dienstag, die den 70-jährigen sexuellen Missbrauch von 1.000 bekannten Opfern von 300 Priestern aufdeckte, antwortete Papst Franziskus heute auf den Skandal dieser "Klerikalismus" war die Ursache.

Der Brief wird von treuen Katholiken kritisiert, da er keine konkreten Maßnahmen vorschlägt, die er ergreifen würde, um die Krise anzugehen, und das grundlegende Problem der grassierenden Homosexualität im Klerus ignorieren würde.

"Der Klerikalismus, ob nun von Priestern selbst oder von Laien gefördert, führt zu einer Exzision im kirchlichen Körper, die viele der Übel, die wir heute verurteilen, unterstützt und dazu beiträgt, sie zu verewigen. "Nein" zum Missbrauch zu sagen, bedeutet ein entschiedenes Nein zu allen Formen des Klerikalismus ", sagte er.

Er nannte den Klerikalismus eine "besondere Weise, die Autorität der Kirche zu verstehen", die "in vielen Gemeinschaften üblich ist, in denen sexueller Missbrauch und Macht- und Gewissensmissbrauch stattgefunden haben" und "nicht nur den Charakter der Christen zunichte macht, sondern auch abnimmt und unterschätzt die Taufgnade, die der Heilige Geist in das Herz unseres Volkes gelegt hat. "

In seinem Brief "An das Volk Gottes" (im Folgenden vollständig veröffentlicht) forderte der Papst eine kollektive büürliche Buße, Fasten und Gebet als Antwort.

Er hat jedoch die Frage der Homosexualität unter den Geistlichen nicht anerkannt, konkrete Schritte zur Lösung der Krise angeboten und die Rolle der Bischöfe in dem Skandal nicht anerkannt. Tatsächlich taucht das Wort "Bischof" nicht einmal im ganzen Brief auf.

Kardinal Raymond Burke erklärte in zwei Interviews zur Krise, dass nur der Papst Situationen von Fehlverhalten oder Nachlässigkeit von Bischöfen ansprechen könne, nicht von einer Bischofskonferenz.

"Es ist der Papst, der Heilige Vater, der die Verantwortung hat, diese Situationen zu disziplinieren", hatte Burke gesagt, "und er muss nach den in der Disziplin der Kirche gegebenen Verfahren handeln. Das wird die Situation effektiv angehen. "

Der Papst forderte eine "Kultur" innerhalb der Kirche, um zu verhindern, dass sexueller Missbrauch vertuscht wird.

"Es muss keine Anstrengung gescheut werden, um eine Kultur zu schaffen, die in der Lage ist, solche Situationen zu verhindern, aber auch um zu verhindern, dass sie vertuscht und verewigt werden", sagte Francis in dem Brief.

Der Papst sagte in seinem Brief, er sei sich der Bemühungen in den Diözesen auf der ganzen Welt bewusst, sich mit sexuellem Missbrauch des Klerus zu befassen.

"Ich bin mir der Bemühungen und der Arbeit in verschiedenen Teilen der Welt bewusst, die notwendigen Mittel zu entwickeln, um die Sicherheit und den Schutz der Integrität von Kindern und gefährdeten Erwachsenen zu gewährleisten, sowie Null-Toleranz und Wege zu implementieren all jene, die diese Verbrechen begehen oder vertuschen, zur Rechenschaft zu ziehen ", sagte er.

Die Kirche habe "die Anwendung dieser so notwendigen Aktionen und Sanktionen verzögert", sagte der Papst, "aber ich bin zuversichtlich, dass sie dazu beitragen werden, eine größere Kultur der Fürsorge in Gegenwart und Zukunft zu gewährleisten."

Die eigenen Studien der US-Bischöfe zum Klerus-Sexmissbrauchsskandal haben wiederholt eine Verbindung zwischen der Krise und den Handlungen homosexueller Kleriker bestätigt .

Auch die Statistiken der Grand Jury von Pennsylvania berichten : Fast drei Viertel der beleidigenden Priester waren homosexuell; Über drei Viertel der missbrauchenden Priester waren Päderasten, von denen ein Fünftel (21%) jugendliche Mädchen als Opfer wählte, während vier Fünftel (79%) jugendliche Jungen wählten.

Letzte Woche haben Brad Miner, Chefredakteur von The Catholic Thing, und die Anwältin und internationale Fürsprecherin für Kinderrechte, Liz Yore , in EWTNs The World Over deutlich gemacht, dass die Sexmissbrauchskrise der katholischen Kirche direkt mit Homosexualität in Verbindung steht.

"Vor allem ist es keine Pädophilen-Krise", sagte Yore. "Wir wissen aus dem John-Jay-Bericht, dass 81 Prozent der Opfer Männer waren, meist Teenager. Und wir wissen, dass unsere Unterklasse von Räubern männlich ist, das ist ein männliches Verbrechen, und in erster Linie Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren. Das sind die Opfer. "

Miner stimmte zu: "Es ist ein homosexuelles Problem. Die Zahlen zeigen das. "

Die Kirche berichtet weiterhin von dem Pennsylvania-Bericht, der weniger als zwei Monate nach den Vorwürfen gegen den in Ungnade gefallenen ehemaligen Kardinal Theodore McCarrick veröffentlicht wurde , als er einen Minderjährigen und verschiedene Erwachsene - darunter Seminaristen und junge Priester - missbrauchte.

Seit den jüngsten Enthüllungen in der Missbrauchskrise haben Experten und katholische Laien die Bischöfe aufgefordert, Rechenschaft abzulegen . Die Laien haben ein lange vermutetes homosexuelles Netzwerk in der Kirche gefordert, das Macht über Geistliche ausüben und die Missbrauchsvertuschung zur Ausrottung erleichtern soll .

Franziskus versprach 2014 null Toleranz für Geistliche, die Sexualstraftaten missbrauchten, und gründete eine Kommission, um Vorwürfe gegen Priester und die Betreuung von Opfern zu untersuchen. Er sprach sich später im selben Jahr und erneut im Mai 2016 entschieden gegen den sexuellen Missbrauch von Geistlichen aus und sagte, dass Täter streng bestraft werden sollten. Kurz darauf veröffentlichte er eine Aktualisierung der Politik zur Entfernung von Bischöfen, die verdächtigt werden, Fälle von Missbrauch durch den Klerus zu vernachlässigen. Papst Franziskus hat im Januar 2017 die Nulltoleranz erneut bekräftigt und die Bischöfe in einem Brief angewiesen, sich "klar und deutlich" an die "Null-Toleranz" für den sexuellen Missbrauch von Minderjährigen zu halten.

Einige haben auf Fälle hingewiesen, in denen seine Handlungen in einigen schwerwiegenden Fällen nicht mit seinen harten Standpunkten in Bezug auf Missbrauch übereinstimmen .

Ein solcher Fall ist der belgische Kardinal Godfried Danneels , der auf Band gefasst wurde, um zu versuchen, jahrelange Misshandlungen mit seinem engen Freund und Mitbischof Roger Vangheluwe, dem damaligen Bischof von Brügge, zu vertuschen. Francis ehrte Danneels , der unter Papst Benedikt zurückgewiesen wurde, indem er ihn auf dem Balkon bei sich hatte, als er 2013 der Welt als Papst erschien. Auch Franziskus wählte Danneels persönlich zur Synode der Familie und gab ihm einen besonderen Titel.

Vatikansprecher Pater Thomas Rosica, CSB, unterstützte die Erklärung des Klerikalismus des Papstes als Ursache des Klerusmissbrauchs in einer Veröffentlichung seiner Salz- und Lichtmedien an diesem Morgen, die sagte: "Wir können nur voranschreiten, wenn wir das Böse des Klerikalismus nennen."

"Bis die Kirche auf ihren höchsten Ebenen dieses große Übel des Klerikalismus benennt und die Kirche davon befreit, werden wir uns nicht vorwärts bewegen", erklärte Rosica, eine Verteidigerin des LGBT-bestätigenden Buches " Building a Bridge " des Jesuitenpater James Martin .

Chicago Cardinal Blasi Cupich, ein von Franziskus ernannter und auch Verteidiger der LGBT-bestätigenden Botschaft von James Martin, hat die kirchliche Missbrauchskrise auch dem Klerikalismus zugeschrieben .

Die Reaktion auf den Brief des Papstes am frühen Montag war überraschend, als er die Bischöfe nicht direkt ansprach.

"Auffallend ist, dass Francis in seinem Brief niemals das Wort" Bischof "verwendet", heißt es in einem Bericht von Crux über die Erklärung des Papstes, "obwohl die Rolle einiger Mitglieder der Hierarchie bei der Verstärkung der Missbrauchskrise durch Untätigkeit oder totale Vertuschung bestand ein zentraler Streitpunkt für einige Zeit. "

Der progressive Theologe Massimo Faggioli notierte dasselbe und sagte : "Zwei Wörter, die im Brief von Papst Franziskus über den Missbrauchsskandal deutlich fehlen:" Bischöfe "und" Bischof "."

Es gab reichlich Kritik am Brief des Papstes auf Twitter, einschließlich dem vom amerikanischen Papisten Blogger Thomas Peters:

"Papst Francis 'Aussage sagt nichts über 1) homosexuelle Geistliche 2) eine Untersuchung des Vatikans 3) Berufung der Bischöfe insbesondere zu Gebet und Fasten 4) Anerkennung der * fortlaufenden * Natur der Vertuschung 5) die nächsten Schritte. Entschlossenheit, ohne Vorsätze. "

Der amerikanische konservative Kolumnist Rod Dreher, der den Missbrauchsskandal der Kirche ausführlich behandelt hat, twitterte : "Nette Worte von Papst Franziskus, aber nach all der Zeit und all diesen leeren Versprechungen vom Episkopat zählen jetzt Taten **."

Marie Collins , eine Missbrauchsüberlebende und ehemalige Mitglied der Päpstlichen Kommission für den Schutz von Minderjährigen getwittert , "Ein wenig verwirrt von Papst Franziskus Verweis in seinem Brief an" Arbeit durchgeführt "in Teilen der Welt zu machen" diejenigen, die vertuschen " verantwortlich. Uns wurde gesagt, nur der Papst könne die Bischöfe zur Rechenschaft ziehen. Leider nichts in Bezug auf einen Konzertplan in diesem Brief. "

***

Brief seiner Heiligkeit Papst Franziskus an das Volk Gottes

"Wenn ein Glied leidet, leiden alle damit zusammen" (1 Kor 12,26). Diese Worte des heiligen Paulus wiederholen sich in meinem Herzen, als ich noch einmal das Leid vieler Minderjähriger anerkenne, die durch sexuellen Missbrauch, Machtmissbrauch und Gewissensmissbrauch verursacht wurden, die von einer beträchtlichen Anzahl von Klerikern und gottgeweihten Personen begangen wurden. Verbrechen, die vor allem unter den Opfern, aber auch bei ihren Familienangehörigen und in der größeren Gemeinschaft von Gläubigen und Ungläubigen tiefe Wunden des Schmerzes und der Machtlosigkeit verursachen. Wenn man auf die Vergangenheit zurückblickt, wird es niemals ausreichen, um Verzeihung zu bitten und den erlittenen Schaden zu reparieren. Mit Blick auf die Zukunft muss keine Anstrengung gescheut werden, um eine Kultur zu schaffen, die solche Situationen verhindern kann, aber auch, dass sie nicht vertuscht und verewigt werden können.

1. Wenn ein Mitglied leidet ...

In den letzten Tagen wurde ein Bericht veröffentlicht, der die Erfahrungen von mindestens tausend Überlebenden, Opfern sexuellen Missbrauchs, Macht- und Gewissensmissbrauch in den Händen von Priestern über einen Zeitraum von etwa siebzig Jahren detailliert beschreibt. Auch wenn man sagen kann, dass die meisten dieser Fälle der Vergangenheit angehören, haben wir doch im Laufe der Zeit den Schmerz vieler Opfer kennengelernt. Wir haben erkannt, dass diese Wunden niemals verschwinden und dass wir gezwungen sind, diese Grausamkeiten zu verurteilen und gemeinsam diese Kultur des Todes zu entwurzeln; Diese Wunden verschwinden nie. Der herzzerreißende Schmerz dieser Opfer, der zum Himmel schreit, wurde lange ignoriert, still oder verstummt. Aber ihr Aufschrei war mächtiger als alle Maßnahmen, die ihn zum Schweigen bringen sollten. oder sogar versucht haben, es durch Entscheidungen zu lösen, die seine Schwere durch die Komplizenschaft erhöhten. Der Herr hörte diesen Schrei und zeigte uns wieder, auf welcher Seite er steht. Marias Lied ist nicht falsch und wird ruhig in der Geschichte wiederholt. Denn der Herr erinnert sich an die Verheißung, die er unseren Vätern gegeben hat: "Er hat die Stolzen in ihrer Einbildung verstreut; er hat die Mächtigen von ihren Thronen niedergeworfen und die Niedrigen erhoben; er hat die Hungrigen mit guten Dingen gefüllt, und die Reichen, die er weggesandt hat, leer "(Lk 1: 51-53). Wir fühlen uns beschämt, wenn wir erkennen, dass unser Lebensstil die Worte, die wir rezitieren, verleugnet hat und weiterhin leugnet.

Mit Scham und Reue erkennen wir als kirchliche Gemeinschaft an, dass wir nicht dort waren, wo wir hätten sein sollen, dass wir nicht rechtzeitig gehandelt hätten, um das Ausmaß und die Schwere des Schadens, der so vielen Menschen zugefügt wurde, zu erkennen. Wir kümmerten uns nicht um die Kleinen; wir haben sie verlassen. Ich mache mir die Worte des damaligen Kardinals Ratzinger zu eigen, als er sich während des am Karfreitag 2005 komponierten Kreuzwegs mit dem Schmerzensschrei so vieler Opfer identifizierte und ausrief: "Wie viel Dreck gibt es in der Kirche? auch unter denen, die im Priestertum ganz zu [Christus] gehören sollten! Wie viel Stolz, wie viel Selbstgefälligkeit! Der Verrat Christi durch seine Jünger, ihr unwürdiger Empfang von Leib und Blut ist sicherlich das größte Leiden, das der Erlöser ertragen hat; es durchbohrt sein Herz.Kyrie eleison - Herr, rette uns! (vgl. Mt 8,25) "(Neunte Station).

2. ... alle leiden damit zusammen

Das Ausmaß und die Schwere all dessen, was geschehen ist, erfordert es, diese Realität umfassend und gemeinschaftlich in den Griff zu bekommen. Während es auf jeder Reise der Umkehr wichtig und notwendig ist, die Wahrheit dessen, was geschehen ist, anzuerkennen, reicht dies allein nicht aus. Heute werden wir herausgefordert als das Volk Gottes, den Schmerz unserer Brüder und Schwestern anzunehmen, die in ihrem Fleisch und in ihrem Geist verwundet sind. Wenn die Antwort in der Vergangenheit eine Unterlassung war, wollen wir heute Solidarität im tiefsten und herausforderndsten Sinne zu unserem Weg werden, die gegenwärtige und zukünftige Geschichte zu schmieden. Und dies in einer Umgebung, in der Konflikte, Spannungen und vor allem die Opfer jeder Art von Missbrauch eine ausgestreckte Hand haben können, um sie zu schützen und vor ihren Schmerzen zu retten (vgl. Evangelii Gaudium, 228). Solch eine Solidarität verlangt, dass wir wiederum verurteilen, was auch immer die Integrität einer Person gefährdet. Eine Solidarität, die uns dazu aufruft, gegen alle Formen von Korruption, insbesondere gegen geistliche Korruption, anzukämpfen. Letzteres ist "eine bequeme und selbstzufriedene Form der Blindheit. Alles erscheint dann annehmbar: Täuschung, Verleumdung, Egoismus und andere subtile Formen der Selbstbezogenheit, denn "selbst Satan verkleidet sich selbst als ein Engel des Lichts" ( 2 Kor 11,14) "( Gaudete et Exsultate , 165). Die Ermahnung des Paulus, mit denen zu leiden, die leiden, ist das beste Gegenmittel gegen all unsere Versuche, die Worte Kains zu wiederholen: "Bin ich meines Bruders Hüter?" ( Gen 4,9).

Ich bin mir der Bemühungen und der Arbeit in verschiedenen Teilen der Welt bewusst, die notwendigen Mittel zu schaffen, um die Sicherheit und den Schutz der Integrität von Kindern und gefährdeten Erwachsenen zu gewährleisten sowie Nulltoleranz und Möglichkeiten der Herstellung umzusetzen all jene, die diese Verbrechen verantworten oder vertuschen. Wir haben die Durchführung dieser Maßnahmen und Sanktionen, die so notwendig sind, verzögert, aber ich bin zuversichtlich, dass sie dazu beitragen werden, eine größere Kultur der Pflege in der Gegenwart und Zukunft zu gewährleisten.

Zusammen mit diesen Bemühungen sollte sich jeder der Getauften in den kirchlichen und sozialen Wandel einbringen, den wir so dringend brauchen. Diese Veränderung erfordert eine persönliche und gemeinschaftliche Bekehrung, die uns dazu bringt, die Dinge so zu sehen, wie der Herr es tut. Denn wie der heilige Johannes Paul II. Gern gesagt hat: "Wenn wir wirklich von der Betrachtung Christi neu angefangen haben, müssen wir lernen, ihn besonders in den Gesichtern derjenigen zu sehen, mit denen er identifiziert werden wollte" ( Novo Millennio Ineunte , 49 ). Die Dinge so zu sehen, wie der Herr es tut, wo der Herr will, dass wir sind, um eine Bekehrung des Herzens in seiner Gegenwart zu erfahren. Gebet und Buße helfen dabei. Ich lade das ganze heilige, treue Gottesvolk zu einer Bußübung des Gebetes und Fastens einnach dem Gebot des Herrn.1 Dies kann unser Gewissen wecken und unsere Solidarität und unser Engagement für eine Kultur der Fürsorge wecken, die "nie wieder" zu jeder Form von Missbrauch sagt.

Es ist unmöglich, an eine Umkehr unserer Tätigkeit als Kirche zu denken, die nicht die aktive Teilnahme aller Mitglieder des Volkes Gottes einschließt. In der Tat, wenn wir versucht haben, das Volk Gottes durch kleine Eliten zu ersetzen, zu unterdrücken oder zu reduzieren, entstehen letztendlich Gemeinschaften, Projekte, theologische Ansätze, spirituelle Strukturen und Strukturen ohne Wurzeln, ohne Erinnerung, ohne Gesichter, ohne Körper und schließlich ohne Leben. 2 Dies wird deutlich in einer besonderen Art und Weise gesehen, die Autorität der Kirche zu verstehen, die in vielen Gemeinschaften üblich ist, wo sexueller Missbrauch und der Missbrauch von Macht und Gewissen stattgefunden haben. So verhält es sich mit dem Klerikalismus, einem Ansatz, der "nicht nur den Charakter der Christen zunichte macht, sondern auch dazu neigt, die Taufgnade, die der Heilige Geist in das Herz unseres Volkes gelegt hat, zu verringern und zu unterschätzen".

Der Klerikalismus, ob nun von Priestern selbst oder von Laien gefördert, führt zu einer Exzision im kirchlichen Körper, die viele der Übel, die wir heute verurteilen, unterstützt und dazu beiträgt, sie zu verewigen. "Nein" zum Missbrauch zu sagen, bedeutet ein entschiedenes Nein zu allen Formen des Klerikalismus.

Es ist immer hilfreich, sich daran zu erinnern, dass "der Herr in der Heilsgeschichte ein Volk gerettet hat. Wir sind nie ganz wir selbst, wenn wir nicht zu einem Volk gehören. Deshalb wird niemand als isoliertes Individuum allein gerettet. Vielmehr zieht Gott uns zu sich und berücksichtigt dabei das komplexe Gefüge der zwischenmenschlichen Beziehungen, die in der menschlichen Gemeinschaft vorhanden sind. Gott wollte in das Leben und die Geschichte eines Volkes eintreten "( Gaudete et Exsultate, 6). Folglich ist der einzige Weg, auf dieses Übel zu reagieren, das so viele Leben verdunkelt hat, es als eine Aufgabe zu sehen, die uns alle als das Volk Gottes betrifft. Dieses Bewusstsein, Teil eines Volkes und einer gemeinsamen Geschichte zu sein, wird es uns ermöglichen, unsere vergangenen Sünden und Fehler mit einer bußfertigen Offenheit anzuerkennen, die es uns ermöglichen wird, von innen heraus erneuert zu werden. Ohne die aktive Beteiligung aller Mitglieder der Kirche wird alles, was unternommen wird, um die Kultur des Missbrauchs in unseren Gemeinschaften zu entwurzeln, nicht erfolgreich sein, um die notwendige Dynamik für einen gesunden und realistischen Wandel zu erzeugen. Die bußfertige Dimension des Fastens und des Gebetes wird uns helfen, als Gottes Volk vor dem Herrn und unseren verwundeten Brüdern und Schwestern als Sünder zu erscheinen, die Vergebung und die Gnade der Schande und Bekehrung anflehen. Auf diese Weise, Wir werden Aktionen entwickeln, die Ressourcen erzeugen können, die auf das Evangelium abgestimmt sind. Denn "wenn wir uns bemühen, zur Quelle zurückzukehren und die ursprüngliche Frische des Evangeliums wiederherzustellen, entstehen neue Wege, neue Wege der Kreativität eröffnen sich, mit anderen Ausdrucksformen, beredteren Zeichen und Worten mit neuer Bedeutung für die heutige Welt "(Evangelii Gaudium , 11).

Es ist wesentlich, dass wir als Kirche mit Trauer und Schande die Gräueltaten erkennen und verurteilen können, die von gottgeweihten Personen, Klerikern und all jenen begangen werden, die mit der Aufgabe betraut sind, die am stärksten gefährdeten Menschen zu überwachen und zu versorgen. Bitten wir um Vergebung für unsere eigenen Sünden und die Sünden anderer. Das Bewusstsein der Sünde hilft uns, die Fehler, die Verbrechen und die Wunden, die in der Vergangenheit verursacht wurden, anzuerkennen und erlaubt uns in der Gegenwart, auf einer Reise der erneuerten Bekehrung offener und begangen zu werden.

Ebenso werden Buße und Gebet uns helfen, unsere Augen und unsere Herzen für die Leiden anderer Menschen zu öffnen und den Durst nach Macht und Besitz zu überwinden, die so oft die Wurzel dieser Übel sind. Fasten und Beten öffnen unsere Ohren für den gedämpften Schmerz von Kindern, Jugendlichen und Behinderten. Ein Fasten, das uns hungern lässt und nach Gerechtigkeit dürstet und uns dazu bringt, in der Wahrheit zu leben und alle notwendigen gerichtlichen Maßnahmen zu unterstützen. Ein Fasten, das uns erschüttert und uns dazu bringt, in Wahrheit und Nächstenliebe mit allen Menschen guten Willens und mit der Gesellschaft im Allgemeinen allen Formen des Machtmissbrauchs, des sexuellen Missbrauchs und des Missbrauchs des Gewissens zu begegnen.

Auf diese Weise können wir deutlich unsere Berufung zum Ausdruck bringen, "ein Zeichen und ein Instrument der Gemeinschaft mit Gott und der Einheit der ganzen Menschheit" zu sein ( Lumen Gentium , 1).

"Wenn ein Mitglied leidet, leiden alle gemeinsam damit", sagte Saint Paul. Durch eine Haltung des Gebetes und der Buße werden wir als Individuen und als Gemeinschaft auf diese Ermahnung eingestimmt, so dass wir in der Gabe des Mitgefühls, in Gerechtigkeit, Vorbeugung und Wiedergutmachung wachsen können. Maria entschied sich, am Fuß des Kreuzes ihres Sohnes zu stehen. Sie tat dies ohne Zögern und stand fest an Jesu Seite. Auf diese Weise verrät sie, wie sie ihr ganzes Leben gelebt hat. Wenn wir die Verwüstung erfahren, die durch diese kirchlichen Wunden verursacht wird, werden wir es mit Maria gut machen, "mehr auf Gebet zu bestehen", um noch mehr in Liebe und Treue zur Kirche zu wachsen (SAINT IGNATIUS OF LOYOLA, Spiritual Exercise)s, 319). Sie, die erste der Jünger, lehrt uns alle als Jünger, wie wir vor den Leiden der Unschuldigen anhalten sollen, ohne Entschuldigungen oder Feigheit. Auf Maria zu schauen bedeutet, das Vorbild eines wahren Nachfolgers Christi zu entdecken.

Möge der Heilige Geist uns die Gnade der Bekehrung und der inneren Salbung gewähren, die notwendig ist, um vor diesen Missbrauchsverbrechen unsere Gewissensbisse und unsere Entschlossenheit zum Ausdruck zu bringen, sie mutig zu bekämpfen.

1 "Aber diese Art [des Dämons] kommt nicht außer durch Gebet und Fasten heraus" (Mt 17:21).

2 Vgl. Brief an das Pilgernde Gottesvolk in Chile (31. Mai 2018).

3 Brief an Kardinal Marc Ouellet, Präsident der Päpstlichen Kommission für Lateinamerika (19. März 2016).
https://www.lifesitenews.com/news/pope-f...ls-to-mention-h

von esther10 21.08.2018 00:41




Von Skandalen erschüttert, sollte der Vatikan das Pro-LGBT-Welttreffen der Familien absagen
Katholisch , Homosexualität , Franziskus , Sexueller Missbrauch Krise , Theodore McCarrick , Welttreffen Der Familien

3. August 2018 ( The Catholic Thing ) - Letzte Woche hat eine einflussreiche italienische Zeitschrift, Famiglia Cristiana , Matteo Salvini, den Chef einer der beiden großen Parteien, die nun gemeinsam die italienische Regierung leiten, auf den Titel gebracht. Beide Parteien - die eine Rechte, die andere Linke (eigentlich eine vage anarchische Kreation des Komödianten Beppe Grillo) - befürworten scharfe Kontrollen der illegalen Einwanderung. Genauso wie die Mehrheit der Italiener und Menschen in anderen europäischen Ländern, in denen die illegale Einwanderung überwältigend geworden ist. Dafür wurde Salvini - ein bekennender Katholik - in einer dröhnenden Schlagzeile mit Satan verglichen: "Geh hinter mich, Salvini!"

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

Das ist weder ein persönlicher noch ein ideologischer Angriff, sagt das Cover: "Es ist eine Frage des Evangeliums."

Englisch: www.db-artmag.de/2003/12/e/1/113-2.php Man darf wohl denken, es handelt sich vielmehr um eine tiefgründige Unernstheit einer katholischen Zeitschrift, die es besser wissen sollte, die gleiche Unernstlichkeit, die große Teile der Kirche weiterhin von etwas teuflisch Ernstes ablenkt - und im Gegensatz zu den Evangelium - gerade jetzt.

Wie andere politische Fragen stellen auch Einwanderer und Flüchtlinge ein ernstes Problem dar, bei dem verschiedene christliche Ansätze perfekt mit dem Evangelium vereinbar sind. Sie können, wie Papst Franziskus es getan hat, argumentieren, dass wir verpflichtet sind, so viele Flüchtlinge wie möglich aufzunehmen, umsichtig (sein Wort).

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/homosexuality

Und nach demselben Prinzip mag es Ihnen - wenn Ihr Land überschwemmt wird - klug sein, andere Wege zur Lösung der Krise zu suchen, wie es einige europäische Regierungen bereits getan haben, indem sie Ländern helfen, Chancen zu schaffen und ihre eigenen jungen Leute zu behalten (was ihre Zukunft bedeutet). Und um gefährliche und illegale Überquerungen des Mittelmeers zu verhindern.

So oder so, Sie sind in politische Überlegungen involviert, nicht diabolische Opposition gegen das Evangelium.

Willst du teuflisch? Wie viele von uns seit Jahrzehnten sagen, haben katholische Politiker auf der ganzen Welt die direkte Ermordung von Unschuldigen in Abtreibung und Euthanasie unterstützt. Ein amerikanischer Katholik, der damalige Vizepräsident Joe Biden, führte 2016 tatsächlich eine "Hochzeit" für zwei Männer durch - was seine Art zu sein schien, die amerikanischen Bischöfe dazu zu bringen, etwas zu tun. Sie haben nicht.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/sex+abuse+crisis
Bild
Irgendwie scheinen solche Zahlen niemals auf den Titelseiten einflussreicher katholischer Publikationen zu erscheinen, mit Schlagzeilen, die nahe legen, dass sie die Arbeit von Satan machen. Und wir haben noch nicht wirklich angefangen, jene passiven Bischöfe zu messen, die ihre Augen abgewendet haben, als ihre Mitmenschen Vertuschungen von entsetzlichem Missbrauch verübt und - in manchen Fällen sogar dämonisch - selbst missbraucht haben.

In der Tat wird es interessant sein zu sehen, ob Ex-Kardinal McCarrick oder eine Menge teuflischer Übeltäter in Chile und Honduras, Amerika und Rom und viele Fälle in noch zu erwartenden Nationen öffentlich in katholischen Publikationen gezüchtigt werden, wenn wir das Ausmaß kennenlernen ein tödliches Element innerhalb der Kirche.

Unschuldsbeteuerungen werden nicht mehr ausreichen, noch der Schutz der Old-Boy-Netzwerke. Nehmen wir den Fall von Kardinal Kevin Farrell, ehemaliger Weihbischof von Washington DC, der unplausibel behauptet, nichts Ungewöhnliches an McCarrick gewusst zu haben, mit dem er sechs Jahre zusammenlebte.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/sex+abuse+crisis

Vielleicht will er damit sagen, dass er nichts über die spezifischen Fälle wusste: die Siedlungen, die an zwei Männer oder das minderjährige Opfer, das sich gemeldet hat, gezahlt wurden. Aber das Strandhaus, das Priesterseminar usw. Er wusste nicht, was alle anderen gehört hatten.

Es scheint sehr unwahrscheinlich, obwohl es nur kaum möglich ist. Und wenn dem so ist - ein großer, wenn - dann könnte Kardinal Farrell selbst ein Opfer von McCarricks bösen Taten werden. Farrell wird Ende des Monats einer der Redner beim Welttreffen der Familien in Dublin sein. [ Ich werde auch da sein und auf einer parallelen Veranstaltung von Lumen Fidei sprechen . Wir werden Ihnen hier bei TCT Berichte über beide Veranstaltungen bringen. Ob er schuld ist oder nicht, seine Glaubwürdigkeit als Leiter des neuen Dikasteriums für Laien, Familie und Leben wurde beschädigt. Und wird nicht wiederhergestellt werden, es sei denn, es gibt eine gründliche Untersuchung dessen, was er und andere wussten - und nicht wussten.

Und das gilt auch für viele kirchliche Persönlichkeiten auf der ganzen Welt.

Das Treffen in Dublin findet zu einer Zeit statt, in der die Kirche in eine weitere dunkle Zeit geht. Der Skandal erreicht die höchsten Ebenen des Vatikans. Der chilenische Kardinal Francisco Javier Errazuriz Ossa, ein Mitglied des neunkardinalen Rates des Papstes, könnte - wie McCarrick - zurücktreten, da säkulare Behörden ihn zur Vertuschung des Missbrauchs verfolgen. Eine chilenische Kommission droht damit, die Staatsbürgerschaft seines Nachfolgers, Kardinals Ricardo Ezzati Andreilo, der vor einem Jahrzehnt die chilenische Staatsbürgerschaft erhalten hatte, aufzuheben.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/wo...ing+of+families

Und all dies ist nur der Anfang von dem, was unweigerlich eine Welle von Anklagen und Untersuchungen an vielen Orten sein wird, einschließlich des Vatikans, jetzt wo der Prozess wirklich begonnen hat.

Papst Franziskus hat die chilenische Situation falsch behandelt, aber er ist nicht schuld an dieser weit verbreiteten Krise, die Jahrzehnte zurückreicht. Johannes Paul II. Und Papst Benedikt versuchten es in den Griff zu bekommen - Benedikt läutete 400 Priester zum Papst - scheiterte aber auch mehrfach. Die gegenwärtigen Spaltungen in der Kirche über die Initiativen des Papstes sollten uns nicht dazu verleiten, Zeit und Energie zu verschwenden, Schuld zuzuweisen. Wir brauchen schnelle, breite, tiefgreifende Aktionen und Unterstützung für den Papst in allen guten Schritten, die er unternimmt.

Es wird nicht passieren, aber die Kirche würde gut daran tun, das Dubliner Treffen abzusagen und stattdessen eine zweitägige Prozession der öffentlichen Buße für das, was geschehen ist, in Irland zu führen. Und mach es zu einer jährlichen Sache. Und während wir gerade dabei sind, anstatt über LGBTs und verschiedene "Familienformen" in Dublin und auf der kommenden Jugendsynode im Oktober zu sprechen, sollte die Kirche solche Dinge auf Eis legen und zuerst ihr eigenes Haus aufräumen.

Die Mission der Kirche ist Heiligkeit, die soziales Engagement sicher nicht ausschließt, denn Solidarität und Nächstenliebe sind wie die Hauptaufgabe: den Herrn zu lieben. Aber jetzt kommt eine scharfe Rechnung. Es ist rücksichtslos, es zu ignorieren.

Veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung von The Catholic Thing .
https://www.thecatholicthing.org/2018/08...use-is-burning/
+
https://www.lifesitenews.com/opinion/roc...orld-meeting-of
+++
http://www.ncregister.com/daily-news/wel...-pledges-action

von esther10 21.08.2018 00:40




Ein neues Gefängnis für die chinesische Kirche: die Sinización
Schreiben veröffentlicht am20. August 2018

http://www.asianews.it/noticias-es/La-ma...nes-chinos-4224

(von Bernardo Cervellera - AsiaNews) - Die gesamte chinesische Kirche, sowohl die offizielle als auch die unterirdische Kirche, steht kurz davor, ein neues und großes Gefängnis zu betreten, indem sie ein Zauberwort benutzt: Sinisierung, das heißt die Assimilation der Chinesische Kultur und Gesellschaft und vor allem Unterwerfung unter die Partei. Durch sie ging die Kommunistische Partei Chinas (PCC) und der Patriotischen Vereinigung zu steuern, nicht nur die Menschen (Bischöfe, Priester und Gläubigen), sondern auch, was sie denken und die Frucht ihrer Gedanken: Dokumente und historische Interpretation, Theologie , Soziallehre, Architektur, sakrale Kunst und sogar liturgische Bücher und Liturgie. Kurz gesagt, es ist eine politische Kolonisation des Geistes und Gewissens der chinesischen Katholiken.

Bis Ende August alle Diözesen China muss einen Fünfjahresplan (2018-2022) an der Nationalen Patriotischen Vereinigung (PA) und dem Rat der Bischöfe (CDO) vorlegen, der sollte übersetzen, wie sie die Sinisierung umsetzen. Aus diesem Grund haben die PA und die CDO einen nationalen "Fünfjahresplan" entworfen, der als Vorbild und Inspiration dienen kann, "um die Adhäsion der katholischen Kirche Chinas auf dem Weg zur Sinisierung zu erreichen".

Das Wort "Jesus Christus" wird nur einmal in dem 15-seitigen Dokument erwähnt; das Wort "Evangelium" erscheint 4 Mal, 5 sind die Erscheinungen des Begriffes "Kommunistische Partei", und das Wort "Patriotische Vereinigung" wird 15 Mal erwähnt.

Die englische Übersetzung dieses Fünfjahresplans wurde von der Agentur Ucan verbreitet ; der Text auf Chinesisch kam durch Card in unsere Hände. Joseph Zen, emeritierter Bischof von Hongkong (siehe Anhang unten).



Das Thema der Synisalisierung wurde bereits im Mai 2015 von Xi Jinping ins Leben gerufen. Nach einer Analyse der Situation, in der die Kommunistische Partei Chinas die Angst davor hat, wie die UdSSR zu enden , wird am 20. Mai 2015 in einer Treffen mit der Vereinigten Front, entschied Xi, dass Religionen "sinizar" sollten, wenn sie in China weiter bestehen wollten . Dieselbe Aussage wurde in einem nationalen Treffen zu religiösen Angelegenheiten im April 2016 wiederholt , um dann zu ihren Beobachtungen zu Religionen auf dem 19. Kongress der PCC im Oktober 2017 zu führen.

In all diesen öffentlichen Interventionen verknüpfen Xi die Sinisierung mit Vorlage an den PCC, mit der Unabhängigkeit der religiösen Kräfte oder Außenpolitik (einschließlich dem Vatikan), mit der Stärkung der „Demokratie“ in religiösen Entscheidungen (alle Macht an die Behörden zu entfernen religiös).

https://es.corrispondenzaromana.it/tag/noticias/

Der fünfjährige Nationalplan erweitert das Feld der Syn- chronisierung und umfasst nicht nur die physische Kontrolle der Mitglieder der Kirche, sondern auch die kulturelle, theologische und liturgische Kontrolle.

In den 15 Seiten des Originaldokumentes, in neun Kapitel unterteilt, nicht nur die Frage der Vorlage bei der PCC (Punkt 2) und die Einhaltung des Sozialismus mit „chinesischen Charakteristiken“ angesprochen, sondern konzentriert sich auch auf der Integration des Katholizismus die chinesische Kultur (Punkt 4); bei der Entwicklung theologischer Gedanken mit chinesischen Eigenschaften; die Geschichte der Kirche in China aus einer Perspektive der Sinisierung neu zu lesen (Punkt 5); liturgische Ausdrücke mit chinesischen Elementen zu erforschen (Punkt 6); und in Sinizar die architektonischen Werke, die Malerei und die sakrale Musik (Punkt 8).

All dies muss unter der Aufsicht der PA und der CDO geschehen, indem avantgardistische Institutionen wie theologische Akademien, Zentren für historische Studien, Institute der chinesischen katholischen Kultur, liturgische Zentren gegründet werden, die alle der Leitung der PA und der CDO, die Kontrolle, Überwachung und eine Bewertung durchführen muss, um "zu korrigieren", "Konsens zu erzeugen" und "sich gegenüberzustellen".

Angesichts dieser Situation können wir uns fragen: Ist eine ähnliche Idee noch katholisch?

Wir können die Tatsache ignorieren , dass die katholische Kirche sollte „die Führung der Kommunistischen Partei Chinas akzeptieren“ (Artikel 2, 3): Wie konnte das allmächtig und allwissend Steuersystem und Macht fliehen? Aber was ist mit der "Anwendung der zentralen Werte des Sozialismus", um "mit der Evangelisierung und pastoralen Arbeit voranzukommen" (Punkt 2, 2)? Was wurde zeigt die Forderung von Papst Benedikt XVI in seinem Brief an die Katholiken in China , wenn die Freiheit in der Gesellschaft arbeiten gefragt, ( „Suche nach Gerechtigkeit“ Brief , Nr. 4)? Und dann, was dazu gezwungen, „Sinisierung“ , in dem eine Vorhut schafft Modelle , die andere gelten, „facing wer wendet sich gegen“?

Aus katholischer Sicht gibt es zwei Probleme: Der erste ist, dass - wie Papst Franziskus in Evangelii gaudium bekräftigte (Nr. 115 und folgende) - die Inkulturation eine Aufgabe ist, die allen heiligen Menschen Gottes anvertraut ist (und nicht zu einer Avantgarde, wie aufgeklärt es auch sein mag). Das zweite Problem ist, dass das Volk Gottes in Angelegenheiten der Inkulturation frei sein muss, um sich zu bewegen, ohne zu irgendetwas gezwungen zu werden.

https://es.corrispondenzaromana.it/tag/noticias/

Der Entwurf der „sinizar“, das heißt, ist die Verkündigung des Evangeliums an die Kultur China- verschiedene Bereiche des Lebens der Kirche zu übernehmen etwas wert applaudieren und das Teilen. Aber wir müssen sagen, dass diese Aufgabe ist, dass die Christen haben versucht, in China durchzuführen, seit seiner ersten Ankündigung (die Syrischen Christen des siebten Jahrhunderts, das Dokument nicht zu jeder Zeit erwähnt wird, obwohl andere zitierten zu den Jesuiten der Ming- und Qing-Ära).

Ein kontroverser Punkt ist der der christlichen Gebäude, die einen zunehmend chinesischen Stil annehmen müssen (wie vor mehr als 100 Jahren von Nuntius Celso Costantini empfohlen). Aber es könnte sein, dass Katholiken - frei zu sein - westliche Gebäude mehr mochten. Vergleichen wir dies mit einem Beispiel der Welt, den reichen Leuten Shanghais - die Mitglieder der Partei sind - wie den Wolkenkratzern, die von ausländischen Architekten entworfen wurden, und sogar den Gebäuden der öffentlichen Verwaltung, die die alten Zugeständnisse symbolisieren, die auch gewesen sind werden die teuersten Gebäude in der Metropole.

Das Dokument bekräftigt, dass "die Vision, nach der die kirchlichen Strukturen dem westlichen Stil entsprechen müssen, geändert werden muss" (Punkt 8, 1), räumt aber ein, dass Strukturen im chinesischen und westlichen Stil gebaut werden können. In den letzten Monaten haben wir jedoch den Bildersturm der lokalen Regierungen in Henan, der Inneren Mongolei und Xinjiang erlebt , wo Kirchen und Dekorationen einfach deshalb zerstört werden, weil sie "westlich" sind .

Die Angst ist, dass dieser Impuls zur Sinisierung zu einer Kette und Kontrolle über die theologischen, historischen, sozialen und künstlerischen Produktionen der Katholiken wird. Und dass die Kontrolle zur Parteilichkeit führt, zeigt die Tatsache, dass sich mehrere katholische Kulturzentren dazu entschlossen haben, eifrig katholische und protestantische Persönlichkeiten zu studieren wer hat die japanische Kolonisierung Chinas verurteilt oder Leider, spricht von der Verfolgung und Ermordung der Bischöfe, Priester und Laien keine aktuelle Forschung des Lebens der Katholiken in der ersten Zeit von Mao und der Kulturrevolution Adressierung. In kurzer Zeit können wir Geschichtsbücher richtig sterilisiert und an den Willen des Prinzen angepasst werden, wie er durch die kaiserliche chinesische Tradition gekennzeichnet ist.

Der tiefe Eindruck dieses Dokuments ist, dass es ein politisches Manifest und sehr wenig religiös oder theologisch ist. Und auch, wenn der "AP und der CDO" ständig erwähnt wird, ist die ganze Macht vollständig auf der Seite des "AP".

China Fünfjahresplan
https://es.corrispondenzaromana.it/una-n...-la-sinizacion/
Schreiben veröffentlicht am20. August 2018


von esther10 21.08.2018 00:34



Die US-Bischöfe versammeln sich bei ihrem Frühjahrstreffen im Juni 2018 zur Messe.

Genug: Es ist Zeit, die US-Bischofskonferenz aufzulösen

Katholisch , Uns Bischöfe , Usccb

20. August 2018 ( LifeSiteNews ) - Es ist Zeit, die United States Conference of Catholic Bishops (USCCB) aufzulösen. Anstatt Zeit mit unhygienischen politischen Äußerungen über aufsichtsrechtliche Fragen wie Einwanderung, globale Erwärmung und Gewerkschaften zu verschwenden, müssen sich die Bischöfe auf drei Dinge konzentrieren:

https://www.lifesitenews.com/opinion/eno...hops-conference

Die Sakramente (besonders Confession) leicht zugänglich machen;
Wiederaufbau der zerfallenden katholischen Bildung; und
Sicherstellen, dass unsere Kinder nicht sexuell missbraucht werden.
Die Bischöfe sind verantwortlich für die geistliche Ordnung, und die Laien sind verantwortlich für die Christianisierung der zeitlichen Ordnung. Nimm mein Wort dafür nicht. Der Katechismus macht beides klar. Auf der Hierarchie, es heißt :

Uns Bischöfe - Neueste Nachrichten
https://www.lifesitenews.com/tags/tag/us+bishops

Um das Volk Gottes zu hüten und seine Zahl ohne Unterlass zu erhöhen, hat Christus, der Herr, in seiner Kirche eine Reihe von Ämtern eingerichtet, die auf das Wohl des ganzen Körpers abzielen. Die Inhaber des Amtes, die mit einer heiligen Macht ausgestattet sind, sind in der Tat der Förderung der Interessen ihrer Brüder verpflichtet, damit alle, die dem Volk Gottes angehören, ... zur Errettung gelangen können .

Der Katechismus macht ebenfalls die Rolle der Laien klar :

Aufgrund ihrer besonderen Berufung gehört es zu den Laien, das Reich Gottes zu suchen, indem sie sich in Zeitangelegenheiten einlässt und sie nach Gottes Willen richtet ... Es gehört ihnen in besonderer Weise, alle zeitlichen Dinge, mit denen sie sind, zu erleuchten und zu ordnen eng damit verbunden, dass diese immer nach Christus und vielleicht zur Ehre des Schöpfers und Erlösers bewirkt und wachsen können.

This basic difference between the hierarchy and the laity has been completely forgotten as the USCCB has become hopelessly embroiled in countless prudential issues. The bishops need to take a strong, prophetic stand in the secular sphere on non-negotiable issues such as abortion, same-sex “marriage,” and the protection of our children’s innocence. The USCCB’s over focus on promoting leftist liberal causes does nothing but pit the faithful against each other, and weaken the Church’s defense of life and family. Beyond the non-negotiables, the bishops are just another group with an opinion. In their focus on the prudential issues, far too many bishops have been corrupted, and all of our bishops have been distracted from their vital responsibilities.

In der Zwischenzeit ist die katholische Erziehung zerfallen , die Sakramente werden missbraucht oder ausgelöscht (wie viele amerikanische Katholiken erhalten die Eucharistie, aber selten, wenn überhaupt, gehen sie zur Konfession?), Und unsere Kinder sind unter denen, mit denen sie in Berührung kommen, gefährdet Sie sollten am sichersten sein. Und amerikanische Spitzenkardinäle und Bischöfe wie Kardinal Wuerl haben sogar versucht, den USCCB dazu zu benutzen, Bischöfe daran zu hindern, sich zu politisch sensiblen Themen zu äußern. Warum sollte das eine Überraschung sein, wenn mehr als 40% der Gelder der Bischöfe von der US-Bundesregierung kommen ? Wenn Sie von einem Sauvignonzug unterstützt werden, wird die Aufrechterhaltung der Priorität Priorität Nummer eins.

Eine kleine USCCB Geschichte
Dies war auch kein Zufall. Der USCCB wurde 2001 als Ergebnis der Fusion zweier Organisationen gegründet, der NCCB (Nationalkonferenz der katholischen Bischöfe) und der USCC (United States Catholic Conference), die beide 1966 gegründet wurden. Der NCCB war dem internen Bereich gewidmet kirchliche Fragen, während sich die USCC auf verschiedene weltliche Themen konzentrierte.

Und die Kombination der beiden ist genau das, was nicht hätte getan werden sollen. Sie hat die Unterscheidung zwischen kirchlichen und weltlichen Angelegenheiten grundlegend verwirrt. Darüber hinaus hat die katholische Hierarchie durch die zunehmende Zentralisierung unter dem USCCB gegen das Subsidiaritätsprinzip verstoßen und es den Bischöfen erschwert, wahre Hirten ihrer Herden zu sein, während die Laien selbst ihre verschiedenen Apostolate aufgeben und irrtümlicherweise alles für möglich halten von den Bischöfen getan werden.

Im Gegenzug erlitt die Kirche Skandal nach Skandal, und die Bildung des Gewissens der Laien sowohl in den Sakramenten als auch in der katholischen Erziehung hat katastrophale Verluste erlitten. Im besten Fall sind katholische Schulen Vorschulen für Kinder aus der Oberschicht von Ex-Katholiken geworden, um ins College zu gehen. Wir brauchen eine Wiederbelebung der katholischen Erziehung, um die Schulen darauf zu konzentrieren, unsere Kinder in den Himmel zu bringen.

https://www.lifesitenews.com/blogs/how-b...ain-credibility

Dies kann nicht erreicht werden, wenn die amerikanischen Katholiken die Sakramente nicht kennen und sich von ihnen lösen, was erstaunliche Zahlen sind. Eine gesunde Kirche hätte nie lange Schlangen für die Eucharistie und keine existenten für die Konfession.

Um das Ganze abzurunden, ist der USCCB eine eigene Quelle von Skandalen, da einige seiner eigenen Organisationen Geldgruppen gesammelt haben, die abscheuliche Übel wie Abtreibung und Empfängnisverhütung fördern. Suchen Sie nicht weiter als Catholic Relief Services und die Catholic Campaign for Human Development.

So sage ich "USCCB delenda est " - "der USCCB sollte zerstört werden" (wie ich kürzlich vom katholischen Professor Anthony Esolen hörte).

An ihrer Stelle müssen wir die Hirtenrolle der Bischöfe gegenüber dem Volk Gottes bekräftigen und das NCCB als ein Gremium wiedereinsetzen, in dem sich die Bischöfe ausschließlich auf kirchliche Angelegenheiten konzentrieren , was wiederum dazu beitragen wird, die Laien in ihrem eigentlichen Zustand wiederherzustellen Rolle in der Kirche als die Christianizer der zeitlichen Ordnung. Viva Subsidiarität .

In der Zwischenzeit muss der USCCB angemessene Schritte unternehmen, um die Glaubwürdigkeit der amerikanischen Hierarchie wieder herzustellen, selbst wenn solche Schritte kurzfristig zu immensen Schmerzen führen. Nur radikale Maßnahmen werden das Vertrauen in die Laien und in die amerikanische Gesellschaft insgesamt wiederherstellen.

Im Prozess der Auflösung des USCCB müssen wir die folgenden Schritte durchführen:

Zuerst müssen alle Programme und Apostolate geprüft werden, die unter der Schirmherrschaft des USCCB gebildet wurden.

Zweitens sollten sie nach der Prüfung entweder in getrennte gemeinnützige Organisationen unter Laienführung ausgegliedert oder ganz verschrottet werden.

Drittens sollte der neu gegründete NCCB keine Bundesmittel erhalten und sich ausschließlich auf kirchliche Anliegen konzentrieren . Bundesmittel erfordern unvermeidlich, dass die Kirche in ihrer moralischen und spirituellen Mission Kompromisse schließt.

Wenn schließlich alle Programme und Apostolate ausgegliedert werden, sollte niemand betroffen sein, der kritische Dienste erhält. Gegebenenfalls sollten die Gehälter oder Sozialleistungen der Hierarchie reduziert werden, bevor die unschuldigen Armen und Schwachen weiter leiden.

Der USCCB ist eine Non-Profit-Organisation, die 2001 gegründet wurde. Sie ist für das Funktionieren der Kirche nicht wesentlich und hat sie offensichtlich beeinträchtigt. Der USCCB sollte keine Rolle mehr spielen. Es sollte nie an erster Stelle erstellt worden sein.

Eine Warnung aus der Kirchengeschichte
Die Heilige Katharina von Siena war eine von der Kirche größten Heiligen des 14. - ten Jahrhunderts. Sie ist am berühmtesten dafür, dass sie durch ihre Züchtigung der Hierarchie der Kirche geholfen hat, das westliche Schisma zu beenden. Ihre Warnungen klingen heute genauso wahr wie vor 700 Jahren:

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/us+bishops

Ich möchte mit dir über die drei Säulen des Lasters trauern, die ich dir zu einer anderen Zeit gezeigt habe: Unreinheit, aufgeblähter Stolz und Gier ... Was ist der Grund dafür? Und was ist die Ursache für die vielen anderen elenden Übel, die du so gut kennst, dass ich dir nichts davon erzählen muss? Ihre elenden unehrenhaften Leben! ... Sie sehen nicht, denn wenn Sie die Bestrafungen sehen würden, die Ihnen gehören, wenn Sie Ihre Wege nicht ändern, würden Sie sich nicht so verhalten, wie Sie es tun. Nein, du würdest umkehren von dem, was du in der Vergangenheit getan hast, und die Gegenwart korrigieren.

Die Bischöfe sind keine Administratoren, noch sind sie Aktivisten. Sie sind Hirten . Sie existieren für einen Zweck: Christen zu helfen, den Himmel zu erreichen. Zeitraum. Ende der Geschichte. Wenn sie dabei versagen, scheitern sie an allem . Und genau das tun sie, indem sie sich zunehmend an zeitlichen Belangen festmachen und die Kirche zu einer Bürokratie anstatt zu einem Krankenhaus für Sünder und einem Bootlager für Heilige machen.

Und die Realität ist, dass mit dem Niedergang des sakramentalen Lebens ein Rückgang des Bewusstseins der ewigen Dinge einhergeht. Könnte sich die amerikanische Hierarchie auf diese Weise verhalten, wenn sie die Belohnungen des Himmels und die Schmerzen der Hölle vor Augen gehabt hätte?

"Es ist Zeit für das Gericht, mit dem Haushalt Gottes zu beginnen; Wenn es bei uns beginnt, wie wird es für diejenigen enden, die dem Evangelium Gottes nicht gehorchen? "

So sagte der erste Papst der Kirche in seinem ersten Brief.

Hören die Bischöfe zu?
https://www.lifesitenews.com/opinion/eno...hops-conference

von esther10 21.08.2018 00:33


Sonntag, 19. August 2018
Francis und Farrells "Sinod" über die Jugend, #StopThe Synod2018



Der Narr denkt, er sei weise, aber der Weise weiß, dass er ein Idiot ist. - Shakespeare, wie es Ihnen gefälltFrancis und Farell Papst Franziskus und Kardinal Farrell sitzen mit Studenten auf dem vorsynodalen Treffen 2018 für junge Menschen.

* Täusche mich einmal, die Synode über die Familie 2014

* Täusche mich zweimal, die Synode über die Familie 2015 (Amoris Laetitia)

* Täusche mich dreimal, die Synode über die Jugend 2018 ?

Während der letzten fünf Jahre dieses Papsttums haben Franziskus und seine Synodalen Meister den synodalen Prozess meisterhaft manipuliert, manipuliert und ausgebeutet. Die Hintertür Taktiken und Machenschaften wurden brillant von Edward Pentin , Henry Sire, George Neumayr und einer Reihe von investigativen Journalisten dokumentiert .

Wie lange werden Katholiken den Narren spielen?

Die bevorstehende Bischofssynode von Oktober 2018 garantiert mehr synodale Possen als doktrinäre Krönung des Mantra "Wer bin ich zum Richter" und der Widerruf der kirchlichen Lehre über Homosexualität.

Papst Franziskus hat in der vorsynodalen Sitzung angekündigt, dass die Kirche allen jungen Menschen zuhören wird und dass "niemand ausgeschlossen werden wird ". Das ist die Code-Sprache, die der Papst "dialogieren" und "begleiten" und "hören" wird Pro-LBGT-Agenda.

Oh, die providentielle Ironie! Die beiden Themen der kommenden Bischofssynode in Rom sind nichts anderes als Jugend und Berufungen. Klingt bekannt? Höre ich den Pennsylvania Grand Jury Report?

Wie in praktisch , dass die beiden Ziele der räuberischen Kleriker und Prälaten wird Gegenstand der Bischofssynode sein.

Wie in praktisch , dass der Leiter der Synode über Jugend und Freizeit, Kardinal Kevin Farrell, war die ehemalige Mitbewohnerin des produktivsten Serien Räubers der Jugend und Seminaristen in der Geschichte der amerikanischen Kirche.

Wie in praktisch , dass Farrell, Leiter dieser Synode für Jugend, mit der berüchtigten Kardinal Theodore McCarrick sechs Jahre lang Zimmer und wußte nie etwas über räuberisches Verhalten McCarrick.

Wie in praktisch , dass ein globaler homosexuellen Klerus predation Skandal zu einem Zeitpunkt ausbricht , wenn Francis die Synode will , dass Gezeter und unbarmherzig minimieren katholische Katechismus Lehre von Homosexualität als „intrinsisch ungeordneten“ durch den naiven Blick auf der Jugend auf der Synode zu nutzen.

Wie in praktisch , dass homosexuelle predation die amerikanische Kirche ist bankrott und das Instrumentum Laboris, das Arbeitsdokument der vatikanischen Synoden Agenda, umfasst die Entspannung der Lehre der Kirche zur Homosexualität.

Wie in praktisch , dass das homosexuelle Netzwerk von Klerus und Prälaten als Räuber und Vertuschung Enabler in dem Pennsylvania Grand Jury Bericht gesprengt wurde, während das Instrumentum Laboris argumentiert , dass:

"Einige LGBT-Jugendliche möchten durch verschiedene Beiträge, die vom Generalsekretariat der Synode erhalten wurden, von größerer Nähe und größerer Fürsorge durch die Kirche profitieren , während einige Bischofskonferenzen sich fragen, was sie jungen Menschen vorschlagen sollten, die sich für Homosexualität entscheiden anstelle von heterosexuellen Paaren und möchte vor allem der Kirche nahe sein. "§197 IL

Wie in praktisch , dass während eines globalen Prälat homosexuellen coverup Skandal, die 2018 Synoden Bischof Konferenzen erforschen nach Möglichkeiten , während der Synode Wege zu diskutieren , in denen homosexuelle Jugendliche wollen „sein , näher“ an die Kirche!

Wie in praktisch , dass während Francis' improvisierten Flugzeug Presser seit 2013 , als er geschickt eine starke Botschaft an homosexuellen Geistlichen geschickt : ‚Wen ich Richter Bin zu,‘ jetzt Francis muss beurteilen , das kriminelle räuberische Verhalten von homosexuellen Klerus und Prälaten , die auf der Jugend preyed und Seminaristen .

Der aufkeimende Homosexuelle-Klerus-Skandal beginnt gerade erst, sich zu entfalten. Die Laien werden im Laufe der nächsten Jahre erfahren, dass die zugrunde liegende Ursache des kriminellen Skandals in dem homosexuellen Netzwerk von Priestern, Bischöfen und Kardinälen liegt, die sich der Jugend bemächtigten, die Seminaristen toteten, für ihre eigene Art werben und alle Whistleblower oder nicht konforme Priester.

Hier ist das schmutzige Geheimnis, das jetzt auftaucht. Viele in der Hierarchie waren aktive Homosexuelle, die absichtlich die Lehren und die moralische Haltung der Kirche zu Homosexualität gelockert und ignoriert haben. Die im Pennsylvania Grand Jury Report brutal porträtierten persönlichen Wrackteile sind das direkte Ergebnis einer klerikalen Kultur, die sich der Homosexualität verschrieb und junge Menschen in diesen schmutzigen Lebensstil hineinpflegte, rekrutierte und tätlichte. Viele Priester, Bischöfe und Kardinäle übten, was Franziskus predigte: "Wer soll ich richten?"

Das Ergebnis? Eine Litanei von Leben totaler moralischer, physischer und emotionaler Zerstörung, die Opfer von homosexuellen Klerikern erlitten haben.

hör auf mit dem Teufel

Dies ist nur der Anfang der dunklen Nacht der Seele der katholischen Kirche. Die bevorstehende Synode und ihre Umarmung des "LGBT" -Lebensstils verspotten das Leid der Geistlichen und rechtfertigen den jahrzehntelangen Skandal.

Seien Sie gewarnt, dass die Einladung junger Menschen im Alter von 16 bis 29 Jahren zur Synode, Berufungen mit Bischöfen zu diskutieren, ernste moralische und physische Gefahren für diese ahnungslosen Jugendlichen darstellt, von denen viele denken, dass Homosexualität cool ist. Und die Bischöfe wissen e
s.

Das volle Ausmaß der klerikalen Prädation in der Hierarchie wird Jahre brauchen, um aufzudecken. Bis es soweit ist, muss diese Synode abgesagt werden, während die zivilen Behörden und die Strafverfolgungsbehörden die Breite und Tiefe der homosexuellen klerikalen Prädation vollständig untersuchen.

Die Warnzeichen und Regenbogenflaggen blitzen auf, dass die Synode über die Jugend und die Berufungen in Rom 2018 eine große moralische und physische Ausbeutung der Jugend darstellt.

Laut dem Vatikan ist das gewählte Thema der Synode 2018 ein "Ausdruck der pastoralen Sorge der Kirche für die Jugend" und steht in Kontinuität mit den Ergebnissen der zweifachen Synode über die Familie und Francis 'postsynodalem Dokument Amoris Laetitia.

Wir haben seine hinterhältigen synodalen Taktiken verstanden. Franziskus nutzt geschickt den synodalen Prozess, um die Kirchenlehre zu lockern, indem er weltliche Werkzeuge von Umfragen und Fokusgruppen verwendet. Und wenn die notwendigen Ergebnisse nicht berechnet werden, werden sie die Ergebnisse aufspießen. Magisterium mit Stimmenmehrheit oder stopf die Wahlurne.

Der einzige zwingende Ausdruck der pastoralen Sorge der Kirche für die Jugend besteht in der vollständigen und transparenten Zusammenarbeit kriminalpolizeilicher Ermittlungen gegen räuberische homosexuelle Prädation. Schalte die geheimen Archive der Dokumente mit Raubtieren um, sowohl im Vatikan als auch in den Kanzleien auf der ganzen Welt.

Das ist der einzige Ausdruck, der die Sorge um die Jugend zeigen wird.

Unterschreiben Sie die Petition, um die Synode hier zu stoppen .
Synod-Banner

Anmerkung des Redakteurs: Der Remnant hat seine eigene #StopTheSynod-Petition für diejenigen angemacht , die lieber nicht zu Change.org gehen würden. Unsere Petition wird von jetzt bis Oktober oder bis zur Absage der Synode an der Spitze unserer Website stehen. Bitte unterschreiben und ermutigen Sie Ihre Freunde, Kontakte und Social-Media-Mitarbeiter, das Gleiche zu tun. MJM
https://remnantnewspaper.com/web/index.php/articles
+
https://remnantnewspaper.com/web/index.php/articles
+
https://www.change.org/p/pope-francis-stopthesynod2018




+++
Die ihre Kirche zurück haben wollen...
https://catholicidentityconference.org/


https://catholicidentityconference.org/

von esther10 21.08.2018 00:33

US-amerikanischer Bischof Morlino warnt vor schwul-klerikaler Subkultur in der Kirche

Veröffentlicht: 21. August 2018 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: KIRCHE + RELIGION aktuell | Tags: Bischöfe, Bischof Robert Morlino, Ehrlichkeit, HIrtenbrief, Homosexualität, Kardinäle, Kirche, Kleriker, Madison, Missbrauch, Pädosex, Priester, Rechenschaft, Sünde, Sextaten, Subkultur, Verantwortung, Wisconsin |Hinterlasse einen Kommentar

Von Felizitas Küble

Am 18. August veröffentlichte der katholische Oberhirte von Madison im US-Bundesstaat Wisconsin einen Hirtenbrief an seine Diözesanen, also an die Gläubigen seines Bistums.

Bischof Robert Morlino (siehe 1. und letztes Foto) scheute sich dabei nicht, den Finger in die eigentliche Wunde der Missbrauchs-Skandale zu legen, der vor allem den homosexuell aktiven Teil der Priesterschaft betrifft.



Dieses brisante Thema wird auch in der weltlichen Presse gern verschwiegen, um damit „politisch korrekt“ jeder Kritik an der Schwulenlobby in und außerhalb der Kirche aus dem Weg zu gehen.

Natürlich vergreifen sich beileibe nicht alle homosexuell orientierten Kleriker an Kindern oder Heranwachsenden. Tatsache ist aber, daß die meisten Opfer priesterlicher Sextäter männliche Jugendliche sind.

Im US-amerikanischen John-Jay-Report – der bekanntesten Studie diesbezüglich – wurde bereits im Jahre 2002 festgestellt, daß 81% der Geschädigten männlich sind; die meisten Opfer sind zwischen 11 und 17 Jahre alt.

Es geht also ersichtlich um ein Problem homosexueller Seilschaften im Klerus bis hinauf zu Bischöfen und Kardinälen.

Wir haben dieses heiße Eisen im CHRISTLICHEN FORUM bereits vor sechs Jahren ausführlich ausgebreitet, indem wir einen Artikel des Priesters und Professors Dr. Dariusz Oko veröffentlichten, der zuvor in der konservativen Zeitschrift THEOLOGISCHES erschienen war: https://charismatismus.wordpress.com/201...lischen-klerus/

Zurück zu Bischof Morlino, der dieses Thema ebenfalls mutig anzupacken wagt, weshalb homosexuelle Funktionäre schon im Vorjahr seinen Rücktritt forderten. Unsere deutsch-amerikanische Autorin Dr. Edith Breburda hatte ebenfalls im CHRISTLICHEN FORUM darüber berichtet: https://charismatismus.wordpress.com/201...ischof-morlino/

„Wir haben uns geweigert, Sünde als Sünde zu bezeichnen“
In einem am 18. August 2018 veröffentlichen Hirtenbrief hat Bischof Morlino mit deutlichen Worten auf die aktuellen Skandale reagiert und sich eindringlich an sein Kirchenvolk gewandt.

Während die Mißbrauchs-Krise ansonsten oft auf den einfachen Klerus abgeschoben wird, hat dieser Bistumshirte in seiner Aufzählung mutig mit seinen bischöflichen Amtsbrüdern begonnen, indem er gleich eingangs die „sexuellen Sünden von Bischöfen, Priestern und sogar Kardinälen“ erwähnt.

Noch mehr Tapferkeit beweist er mit seiner Klarstellung, daß speziell eine homosexuelle Subkultur in der Kirche großen Schaden angerichtet habe:



„Zu lange haben wir die Realität der Sünde verharmlost – wir haben uns geweigert, eine Sünde als Sünde zu bezeichnen – und wir haben die Sünde im Namen einer falschen Vorstellung von Barmherzigkeit entschuldigt. In unseren Bemühungen, der Welt gegenüber offen zu sein, sind wir allzu bereit, den Weg, die Wahrheit und das Leben zu verlassen.“

Der Bischof schreibt weiter, er sei wegen seiner Lektüre von Berichten und Studien über die Mißbrauchsfälle in der Kirche „krank gewesen“. Doch viel schlimmer ergehe es den Opfern, die ihr Leiden „jahrelang durchlebt“ hätten:

„Für sie sind das keine Geschichten, es sind erfahrene Wirklichkeiten. Zu ihnen wende ich mich hin und sage erneut: Es tut mir leid, was du erlitten hast und was du weiterhin in deinem Geist und in deinem Herzen erleidest.“

Er fügt hinzu: „In den konkreten Situationen sprechen wir von abweichenden sexuellen – fast ausschließlich homosexuellen – Handlungen von Geistlichen. Wir sprechen auch über homosexuelle Vorgänge und Misshandlungen durch Priester, Bischöfe und Kardinäle gegen Seminaristen und junge Priester. Es geht um Handlungen, die nicht nur die heiligen Versprechen verletzen, also Sakrilegien sind, sondern die auch das natürliche Sittengesetz, das für alle gilt, verletzen. Etwas anderes zu sagen wäre betrügerisch und würde das Problem nur weiter ignorieren.“

Der Bischof stellt zudem klar:



„Es ist an der Zeit, ehrlich zu sein und nicht in die Falle zu gehen und Probleme nur je nachdem zu analysieren, was die Gesellschaft für akzeptabel oder inakzeptabel hält. Das ignoriert die Tatsache, dass die Kirche niemals etwas davon gebilligt hat – weder den Missbrauch von Kindern, noch den Gebrauch der eigenen Sexualität außerhalb der Ehe noch Sünden der Homosexualität, noch das Eindringen von Klerikern in intime sexuelle Beziehungen überhaupt, noch der Missbrauch und Zwang durch Personen mit Amtsautorität.“

„Homosexuelle Subkultur richtet Verwüstungen an“
Sodann geht es um die Lehre der Kirche, wonach die bloße Neigung zum gleichen Geschlecht zwar objektiv ungeordnet, aber noch nicht persönlich sündhaft ist, sexuelles Verhalten aber sehr wohl.

Papst Benedikt hatte seinerzeit verfügt, im Falle einer eindeutigen homosexuellen Orientierung dürfe kein Seminarist zur Priesterweihe zugelassen werden, weil er für dieses Amt in der Kirche nicht geeignet sei.



Bischof Morlino erklärt zu diesem Aspekt:

„Es ist an der Zeit, zuzugeben, dass es innerhalb der Hierarchie der katholischen Kirche eine homosexuelle Subkultur gibt, die im Weinberg des Herrn große Verwüstungen anrichtet. Die Lehre der Kirche zeigt deutlich, dass die homosexuelle Neigung an sich zwar nicht sündhaft ist, aber sie ist in sich selbst so ungeordnet, dass ein Mann, der von ihr dauerhaft geprägt wird, nicht zum Priestertum befähigt ist.“

Morlino schreibt an die Priesteranwärter seiner Diözese, dass sie ihn sofort über sexuellen Missbrauch, Zwang oder sexuelle Unmoral informieren sollten, die sie erfahren oder erleben könnten: „Ich werde die Sache schnell und energisch angehen.“

„Wir müssen Rechenschaft ablegen“
Er ruft auch die Priester und Gläubigen seines Bistums auf, ihn über Mißbrauch oder sexuelle Unmoral zu informieren, die ihnen bekannt wird. Er werde die Täter „zur Rechenschaft ziehen“.



Der Bischof bittet das Kirchenvolk, „dazu beizutragen, dass wir den zivilen Autoritäten, den Gläubigen in den Kirchenbänken und dem allmächtigen Gott Rechenschaft ablegen, nicht nur um Kinder und Jugendliche vor sexuellen Räubern in der Kirche zu schützen, sondern auch unsere Seminaristen, Studenten und alle Gläubigen.“

Der Würdenträger beendet seinen Hirtenbrief mit einem Aufruf zur Klarheit, zur Heiligkeit und zum Gebet:

„Mehr als alles andere müssen wir als Kirche aufhören, Sünde und Böses zu akzeptieren. Wir müssen Sünde aus unserem eigenen Leben austreiben und der Heiligkeit zulaufen.

Wir müssen uns weigern, im Angesicht der Sünde und des Bösen in unseren Familien und Gemeinschaften zu schweigen, und wir müssen von unseren Pastoren – einschließlich mir selbst – verlangen, dass sie Tag für Tag selbst um Heiligkeit ringen.

Wir müssen dies immer mit liebevollem Respekt für den Einzelnen tun, aber mit einem klaren Verständnis, dass wahre Liebe niemals ohne Wahrheit existieren kann.“

Bischof Morlino fügt hinzu, dass er eine öffentliche hl. Messe für die Wiedergutmachung in der Diözese abhalten werde und er erklärt, daß er am 19., 21. und 22. September fasten wolle als Bußakt für die begangenen Sünden und Verbrechen von Priestern und Bischöfen. Er lädt alle Gläubigen dazu ein, sich ihm anzuschließen.

Unsere Quelle für die Zitate ist die amtliche Webseite des Bistums Madison: http://www.madisoncatholicherald.org/bis...er-scandal.html

Morlino-Fotos: Dr. Edith Breburda
https://charismatismus.wordpress.com/201...-in-der-kirche/
+
http://www.madisoncatholicherald.org/bis...er-scandal.html
+
http://www.madisoncatholicherald.org/

von esther10 21.08.2018 00:33

[
Bischof Robert C. Morlinos Brief an die Gläubigen über die anhaltende Krise des sexuellen Missbrauchs in der Kirche

Bischofsbrief
Samstag, 18. August 2018 - 13.30 Uhr

18. August 2018

Liebe Brüder und Schwestern in Christus der Diözese Madison,

Die letzten Wochen haben eine Menge Skandal, berechtigten Ärger und einen Ruf nach Antworten und Aktionen von vielen treuen Katholiken hier in den USA und Übersee gebracht, gerichtet an die Hierarchie der Kirche in Bezug auf sexuelle Sünden von Bischöfen, Priestern und sogar Kardinälen. Noch mehr Wut richtet sich zu Recht auf diejenigen, die mitschuldig daran gewesen sind, einige dieser schweren Sünden nicht ans Licht zu bringen.

Ich für meinen Teil - und ich weiß, ich bin nicht allein - bin es leid. Ich bin es leid, dass Menschen verletzt werden, ernsthaft verletzt! Ich bin müde von der Verschleierung der Wahrheit. Ich bin der Sünde müde. Und als jemand, der versucht hat - trotz meiner vielen Unvollkommenheiten - mein Leben für Christus und seine Kirche niederzulegen, habe ich genug von der regelmäßigen Verletzung der heiligen Pflichten durch diejenigen, die vom Herrn mit großer Verantwortung für die Fürsorge seines Volkes betraut sind.

Die Geschichten, die in Bezug auf einige Priester, Ordensleute und jetzt sogar jene an den höchsten Stellen der Führung ans Licht gebracht und in grausamen Details gezeigt werden, sind ekelerregend. Sogar eine dieser Geschichten zu hören ist buchstäblich genug, um jemanden krank zu machen. Aber meine eigene Krankheit an den Geschichten wird schnell relativiert, wenn ich mich daran erinnere, dass viele Individuen sie jahrelang durchlebt haben. Für sie sind das keine Geschichten, sie sind tatsächlich Wirklichkeiten. Zu ihnen drehe ich mich und sage wieder, es tut mir leid, was du erlitten hast und was du weiterhin in deinem Verstand und in deinem Herzen leidest.

Wenn Sie das noch nicht getan haben, bitte ich Sie, so hart wie möglich zu gehen und Hilfe zu suchen, um mit der Heilung zu beginnen. Auch wenn Sie von einem Priester unserer Diözese verletzt wurden, ermutige ich Sie, sich zu melden, einen Bericht an die Strafverfolgungsbehörden und an unseren Hilfskoordinator für das Opfer zu richten, damit wir mit Ihnen als Einzelperson beginnen können, es zu versuchen und setze die Dinge so gut wie möglich in Ordnung.

Es gibt nichts über diese Geschichten, das ist in Ordnung. Diese Handlungen, die von mehr als wenigen begangen werden, können nur als böse, böse, die nach Gerechtigkeit und Sünde schreien, die von unserer Kirche ausgestoßen werden müssen, klassifiziert werden.

Angesichts von Geschichten über die Verderbtheit von Sündern in der Kirche war ich versucht zu verzweifeln. Und warum? Die Realität der Sünde - auch die Sünde in der Kirche - ist nichts Neues. Wir sind eine Kirche, die aus Sündern besteht, aber wir sind Sünder, die zur Heiligkeit berufen sind. So was ist neu? Was neu ist, ist die scheinbare Akzeptanz der Sünde durch einige in der Kirche und die offensichtlichen Bemühungen, die Sünde durch sie und andere zu decken. Solange und solange wir unseren Ruf zur Heiligkeit nicht ernst nehmen, werden wir als Institution und als Einzelne weiterhin den "Lohn der Sünde" erleiden.

Zu lange haben wir die Realität der Sünde verringert - wir haben uns geweigert, eine Sünde eine Sünde zu nennen - und wir haben die Sünde im Namen einer falschen Vorstellung von Barmherzigkeit entschuldigt. In unseren Bemühungen, der Welt gegenüber offen zu sein, sind wir allzu bereit, den Weg, die Wahrheit und das Leben zu verlassen. Um Ärgernisse zu vermeiden, bieten wir uns und anderen Trost und menschlichen Trost.

Warum machen wir das? Ist es ein ernstes Verlangen, ein fehlgeleitetes Gefühl von "Pastoral" zu zeigen? Haben wir die Wahrheit aus Angst überdeckt? Haben wir Angst, von Menschen in dieser Welt nicht gemocht zu werden? Oder haben wir Angst davor, Heuchler genannt zu werden, weil wir nicht unermüdlich für die Heiligkeit unseres eigenen Lebens kämpfen?

Vielleicht sind das die Gründe, aber vielleicht ist es mehr oder weniger komplex. Am Ende sind die Ausreden nicht wichtig. Wir müssen mit der Sünde fertig sein. Es muss ausgerottet und erneut als inakzeptabel betrachtet werden. Liebe Sünder? Ja. Akzeptieren Sie wahre Reue? Ja. Aber sag nicht, dass Sünde in Ordnung ist. Und tun Sie nicht so, als kämen schwerwiegende Verstöße gegen das Amt und das Vertrauen ohne schwerwiegende, dauerhafte Folgen.

Für die Kirche ist die Krise, mit der wir konfrontiert sind, nicht auf die McCarrick-Affäre oder den Pennsylvania Grand Jury Report beschränkt, oder irgendetwas anderes, das kommen könnte. Die tiefere Krise, die angegangen werden muss, ist die Erlaubnis für die Sünde, auf allen Ebenen der Kirche ein Zuhause in Individuen zu haben. Es gibt ein gewisses Trostniveau mit der Sünde, das unsere Lehre, unser Predigen, unsere Entscheidungsfindung und unsere Art zu leben durchdrungen hat.

Wenn Sie mir erlauben, was die Kirche jetzt braucht, ist mehr Hass! Wie ich bereits sagte, sagte St. Thomas von Aquin, dass der Hass auf die Bosheit tatsächlich zur Tugend der Liebe gehört. Wie das Buch der Sprüche sagt: "Mein Mund wird die Wahrheit meditieren, und meine Lippen werden Bosheit hassen" (Spr 8,7). Es ist ein Akt der Liebe, Sünde zu hassen und andere zu rufen, sich von der Sünde abzuwenden.

Es darf keinen Platz mehr geben, keine Zuflucht für die Sünde - weder in unserem eigenen Leben noch im Leben unserer Gemeinschaften. Um Zuflucht für Sünder zu sein (was wir sein sollten), muss die Kirche ein Ort sein, an dem sich Sünder versöhnen können. Darin spreche ich von aller Sünde. Aber um es klar zu sagen, wir sprechen in den konkreten Situationen von abweichenden sexuellen - fast ausschließlich homosexuellen - Handlungen von Geistlichen. Wir sprechen auch über homosexuelle Vorschläge und Misshandlungen von Priestern, Bischöfen und Kardinälen gegen Seminaristen und junge Priester. Wir sprechen von Handlungen und Handlungen, die nicht nur die heiligen Versprechen, kurz gesagt, Sakrileg verletzen, sondern auch das natürliche Sittengesetz für alle verletzen. Etwas anderes zu nennen wäre betrügerisch und würde das Problem nur weiter ignorieren.

Es hat große Anstrengungen gegeben, getrennte Akte, die unter die Kategorie der jetzt kulturell akzeptablen Akte der Homosexualität fallen, von den öffentlich beklagenswerten Handlungen der Pädophilie abzuhalten. Das heißt, bis vor kurzem wurden die Probleme der Kirche lediglich als Probleme der Pädophilie dargestellt - trotz deutlicher Beweise für das Gegenteil. Es ist Zeit, ehrlich zu sein, dass die Probleme beides sind und sie mehr sind. In die Falle zu gehen, Probleme zu analysieren, je nachdem, was die Gesellschaft für akzeptabel oder inakzeptabel hält, ignoriert die Tatsache, dass die Kirche NIEMALS etwas davon akzeptiert hat - weder den Missbrauch von Kindern, noch den Gebrauch der eigenen Sexualität außerhalb der Ehe Beziehung, noch die Sünde der Sodomie, noch das Eindringen von Klerikern in intime sexuelle Beziehungen überhaupt, noch der Missbrauch und Zwang durch diejenigen mit Autorität.

In dieser letzten Hinsicht sollte besonders der berüchtigtste und höchstrangigste Fall erwähnt werden, nämlich die Vorwürfe des Ex-Kardinals Theodore McCarrick (oft gemunkelt, jetzt sehr öffentlich) sexuellen Sünden, Raub und Machtmissbrauch. Die gut dokumentierten Details dieses Falles sind skandalös und ernsthaft skandalös, ebenso wie die Verschleierung solch entsetzlicher Handlungen durch andere Kirchenführer, die auf soliden Beweisen darüber Bescheid wussten.

Während die jüngsten glaubhaften Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs von Kindern durch Erzbischof McCarrick eine ganze Reihe von Problemen ans Licht gebracht haben, war lange Zeit das Problem des Missbrauchs seiner Macht zugunsten der homosexuellen Befriedigung ignoriert worden.

Es ist Zeit zuzugeben, dass es innerhalb der Hierarchie der katholischen Kirche eine homosexuelle Subkultur gibt, die im Weinberg des Herrn große Verwüstung anrichtet. Die Lehre der Kirche zeigt deutlich, dass die homosexuelle Neigung nicht in sich selbst sündig ist, sondern dass sie in sich selbst so ungeordnet ist, dass jeder Mann, der von ihr stabil geplagt wird, nicht dazu in der Lage ist, Priester zu sein. Und die Entscheidung, auf diese gestörte Neigung zu reagieren, ist eine Sünde, die so ernst ist, dass sie zur Rache in den Himmel schreit, besonders wenn es darum geht, über die Jungen oder die Verletzlichen zu jagen. Solche Bosheit sollte mit einem perfekten Hass gehasst werden. Die christliche Nächstenliebe selbst verlangt, dass wir Bosheit hassen sollten, so wie wir das Gute lieben. Aber während wir die Sünde hassen, dürfen wir niemals den Sünder hassen, der zur Bekehrung, Buße und erneuerten Gemeinschaft mit Christus und seiner Kirche berufen ist.

Gleichzeitig aber schließt die Liebe und Barmherzigkeit, zu der wir berufen sind, auch für die schlimmsten Sünder zu bestehen, nicht aus, sie für ihre Taten durch eine Strafe zur Rechenschaft zu ziehen, die der Schwere ihres Vergehens angemessen ist. In der Tat ist eine gerechte Strafe ein wichtiges Werk der Liebe und Barmherzigkeit, denn sie dient zwar in erster Linie als Vergeltung für das begangene Verbrechen, bietet dem Schuldigen aber auch die Möglichkeit, für seine Sünde in diesem Leben zu sühnen (wenn er willig akzeptiert) seine Bestrafung) und erspart ihm damit eine noch schlimmere Strafe im kommenden Leben. Aus Liebe und Sorge um die Seelen motiviert, stehe ich daher mit denen, die nach Gerechtigkeit für die Schuldigen verlangen.

Die Sünden und Verbrechen von McCarrick und von viel zu vielen anderen in der Kirche bringen Misstrauen gegen viele gute und tugendhafte Priester, Bischöfe und Kardinäle und Misstrauen gegen viele große und angesehene Seminare und so viele heilige und treue Seminaristen . Das Ergebnis des ersten Misstrauens schadet der Kirche und der sehr guten Arbeit, die wir im Namen Christi tun. Es bewirkt, dass andere in ihren Gedanken, Worten und Taten sündigen - was genau die Definition von Skandal ist. Und das zweite Misstrauen schadet der Zukunft der Kirche, da unsere zukünftigen Priester auf dem Spiel stehen.

Ich sagte, dass ich angesichts all dessen verzweifelt wäre. Aber diese Versuchung verging schnell, Gott sei Dank. Egal, wie groß das Problem ist, wir wissen, dass wir dazu berufen sind, im Glauben voranzukommen, uns auf die Verheißungen Gottes zu verlassen und hart daran zu arbeiten, in unseren Einflussbereichen jeden möglichen Unterschied zu machen.

Ich hatte kürzlich die Gelegenheit, direkt mit unseren Seminaristen über diese dringenden Angelegenheiten zu sprechen, und ich habe begonnen und werde auch weiterhin mit den Priestern der Diözese und den Gläubigen persönlich und durch meine wöchentliche Kolumne sprechen und Homilien, die Dinge so klar wie möglich zu machen, aus meiner Perspektive. Hier stelle ich nun einige Gedanken meiner Diözese vor:

An erster Stelle müssen wir weiterhin auf der guten Arbeit aufbauen, die wir geleistet haben, um die Jugend und die Verletzlichen unserer Diözese zu schützen. Dies ist eine Arbeit, auf die wir weder in unserer Wachsamkeit noch in unseren Anstrengungen zur Verbesserung ruhen können. Wir müssen unsere Bildungsarbeit für alle fortsetzen und an den wirksamen Richtlinien festhalten, die psychologische Prüfungen für alle Kandidaten für das Ministerium erfordern, sowie allgemeine Hintergrundüberprüfungen für alle, die mit Kindern oder gefährdeten Personen arbeiten.

Auch hier stelle ich fest, dass wir, wie wir es konsequent getan haben, Kontakt mit der Strafverfolgung aufnehmen, wenn Sie Kenntnis von einer Art von kriminellen Kindesmissbrauch durch jemanden in der Kirche haben. Wenn Sie Hilfe bei der Kontaktaufnahme mit Strafverfolgungsbehörden benötigen, wenden Sie sich bitte an unseren Victim's Assistance Coordinator und sie wird Ihnen helfen, die besten Ressourcen zu finden. Wenn Sie ein erwachsenes Opfer sexuellen Missbrauchs aus der Kindheit sind, empfehlen wir Ihnen, sich zuerst an die Strafverfolgungsbehörden zu wenden, aber selbst wenn Sie nicht möchten, wenden Sie sich bitte an uns.

An unsere Seminaristen: Wenn Sie unbändig vorgeschlagen, misshandelt oder bedroht werden (egal von wem), oder wenn Sie direkt unkeusches Verhalten beobachten, melden Sie es mir und dem Rektor des Seminars. Ich werde es schnell und energisch angehen. Ich werde dafür in meiner Diözese oder wo auch immer ich Männer zur Ausbildung aussende, nicht stehen. Ich vertraue darauf, dass die Seminare, die ich sehr diskriminierend gewählt habe, um unsere Männer zu formen, diese Art von skandalösem Verhalten nicht ignorieren werden, und ich werde diese Erwartung weiterhin überprüfen.

An unsere Priester:Führen Sie am einfachsten die Versprechen aus, die Sie an Ihrem Ordinationstag gegeben haben. Sie sind berufen, dem Volk Christi zu dienen, beginnend mit dem täglichen Gebet des Stundengebetes. Dies ist, um dich sehr nahe bei Gott zu halten. Außerdem hast du versprochen, deinem Bischof zu gehorchen und ihm gegenüber loyal zu sein. Gehorsam, strebe danach, dein Priestertum als ein heiliger Priester, ein hart arbeitender Priester und ein reiner und glücklicher Priester auszuleben - so wie Christus selbst dich ruft. Und im weiteren Sinne lebe ein keusches und zölibatäres Leben, damit du Christus, der Kirche und den Menschen, zu denen er dich berufen hat, dein Leben geben kannst. Gott wird dir die Gnaden geben, dies zu tun. Bitten Sie ihn um die Hilfe, die Sie täglich und jeden Tag brauchen. Und wenn Sie unhöflich vorgeschlagen, misshandelt oder bedroht werden (egal von wem), oder wenn Sie direkt unkeusches Verhalten beobachten, melden Sie es mir.

An die Gläubigen der Diözese: Wenn Sie von einem Priester, Bischof, Kardinal oder einem Mitarbeiter der Kirche missbraucht werden, bringen Sie es mit. Es wird schnell und gerecht angesprochen. Wenn Sie sexuelle Annäherungsversuche oder andere Arten von Missbrauch direkt miterlebt haben, bringen Sie es ebenfalls voran. Solche Handlungen sind sündhaft und skandalös, und wir können niemandem erlauben, seine Position oder Macht zu benutzen, um eine andere Person zu missbrauchen. Wiederum verletzen diese Handlungen nicht nur Personen, sondern verletzen auch den Leib Christi, seine Kirche.

Außerdem füge ich meinen Namen jenen hinzu, die eine echte und nachhaltige Reform im Episkopat, im Priestertum, in unseren Pfarreien, Schulen, Universitäten und Seminaren fordern, die jeden Möchtegern-Sexualtäter oder Komplize aus dem Weg räumen und zur Rechenschaft ziehen;

Ich werde die Priester der Diözese halten, ihr Versprechen zu halten, ein keusches und zölibatäres Leben des Dienstes für Sie und Ihre Pfarrei zu führen, und Beweise des Scheiterns in dieser Beziehung werden gerecht behandelt;

Ich werde ebenso jeden Mann, der für das Priestertum unserer Diözese studiert, dafür verantwortlich machen, als Teil seiner Ausbildung zum Priestertum ein keusches und zölibatäres Leben zu führen. Andernfalls wird es zu einer Entlassung aus der Diözesan-Patenschaft kommen;

Ich werde weiterhin (mit unseren Männern und unseren Geldern) verlangen, dass alle Seminare, zu denen wir Männer schicken, wachsam sind, dass Seminaristen vor sexuellen Räubern geschützt sind und eine Atmosphäre schaffen, die ihrer ganzheitlichen Ausbildung als heilige Priester im Bild Christi förderlich ist ;

Ich bitte alle Gläubigen der Diözese, uns bei den zivilen Behörden, den Gläubigen in den Kirchenbänken und Gott dem Allmächtigen zur Rechenschaft zu ziehen, nicht nur um Kinder und Jugendliche vor sexuellen Räubern in der Kirche zu schützen, sondern auch unsere Seminaristen, Universitätsstudenten und auch alle Gläubigen. Ich verspreche, ein Opfer und seine Leiden denen des persönlichen und beruflichen Ansehens eines Priesters oder eines kirchlichen Angestellten, der sich des Missbrauchs schuldig gemacht hat, vorzuwerfen;

Ich bitte alle, die dies lesen, zu beten. Beten Sie ernsthaft für die Kirche und all ihre Minister. Bete für unsere Seminaristen. Und bete für euch und eure Familien. Wir alle müssen täglich an unserer persönlichen Heiligkeit arbeiten und uns zuerst selbst zur Rechenschaft ziehen und wiederum unsere Brüder und Schwestern zur Rechenschaft ziehen, und

Schließlich bitte ich Sie alle, sich mit mir und dem gesamten Klerus der Diözese Madison an öffentlichen und privaten Wiedergutmachungsversuchen für das Heiligste Herz Jesu und das Unbefleckte Herz Mariens für alle Sünden der sexuellen Verderbtheit zu beteiligen, die von Mitgliedern begangen wurden des Klerus und des Episkopats. Ich werde am Freitag, dem 14. September, dem Fest des Triumphs des Heiligen Kreuzes, eine heilige Messe der Wiedergutmachung in Heiliger Namenshöhe anbieten und ich bitte alle Pastoren, dies auch in ihren eigenen Pfarreien zu tun. Außerdem bitte ich alle Priester, Kleriker, Ordensleute und Diözesanangestellten, mit mir die kommenden Herbstglutstage (19., 21. und 22. September) als Tage des Fastens und der Enthaltsamkeit in der Wiedergutmachung der begangenen Sünden und Verbrechen zu beobachten Mitglieder des Klerus und des Episkopats und ich lade alle Gläubigen ein, das Gleiche zu tun. Einige Sünden, wie einige Dämonen,

Dieser Brief und diese Aussagen und Versprechungen sollen keine erschöpfende Liste dessen sein, was wir in der Kirche tun können und müssen, um von dieser tiefen Krankheit in der Kirche zu heilen und abzuwenden, sondern eher von den nächsten Schritten, die ich glaube Wir können vor Ort nehmen.

Mehr als alles andere müssen wir als Kirche aufhören, Sünde und Böses anzunehmen. Wir müssen Sünde aus unserem eigenen Leben austreiben und zur Heiligkeit rennen. Wir müssen uns weigern, im Angesicht der Sünde und des Bösen in unseren Familien und Gemeinschaften zu schweigen, und wir müssen von unseren Pastoren - einschließlich mir selbst - verlangen, dass sie Tag für Tag selbst für die Heiligkeit streiten. Wir müssen dies immer mit Liebe zum Einzelnen tun, aber mit einem klaren Verständnis, dass wahre Liebe niemals ohne Wahrheit existieren kann.

Auch jetzt gibt es eine Menge berechtigter Wut und Leidenschaft von vielen heiligen und treuen Laien und Klerikern im ganzen Land, die eine echte Reform und "Hausreinigung" dieser Art von Verdorbenheit fordern. Ich stehe mit ihnen. Ich weiß noch nicht, wie das national oder international ablaufen wird. Aber ich weiß das, und ich mache dies zu meinem letzten und letzten Versprechen für die Diözese Madison: "Was mich und meinen Haushalt angeht, werden wir dem Herrn dienen."
http://www.madisoncatholicherald.org/bis...er-scandal.html
Treue dir im Herrn,
http://www.madisoncatholicherald.org/bis...er-scandal.html
Robert C. Morlino
Bischof von Madison

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs