Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Wie kann ich das meinem Bischof erklären. Es wäre so notwendig damit die Ehrfurcht vor dem Herrn wächst. und mehr Menschen das Geheimnis der Eucharistie bewundern.
    von in Wichtige Gründe für die Mundko...
  • Hallo erstmal herzliches beileid . ich wollte was sagen: ich habe letztens ein film geschaut 96h taken . alle reden immer nur von Mord und so .. aber kann es nicht auch sein , das bei so vielen ausländern ( wie auch im film ) eine entfürung oder verkauf statgefunden hatt? ( mord ist ja nur eine sache, es giebt noch das dark oder deep web wie das heist, und habe da mal auch gehört das es echt sowa...
    von in Kritik an Polizei wächst Seit ...
  • Unglaublich, wie dumm naturwissenschaftliche Erkenntnisse ignoriert werden; im Wahn nichts von Galileo gelernt.
    von in Cdl Burke, Bp Schneider, veröf...
  • Viele denken, ein Christ sei jemand, der ständig versucht, »perfekt« zu sein. Das ist natürlich Unsinn — ein Christ ist ja in Wirklichkeit jemand, dessen Versagen gegenüber Gottes Maßstab so offensichtlich ist, daß er am Ende nicht mehr anders kann, als vor Gott zu kopulieren.
    von in Dramatisches Gebet des Bischof...
  • Hello , my picture is not free. thank you to remove it or pay the fees this pictures come from my website Stephane Lehr
    von in Ein genauerer Blick auf Indien...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 24.06.2019 00:55




Infolge der Missbrauchskrise gehen die US-Bischöfe mit guten Absichten gegen die „Rechenschaftspflicht“ vor, aber nicht viel mehr...
Bischof Verantwortlichkeit , Katholisch , Klerus Sexuelle Missbrauchs - Skandal , Klerus Sexueller Missbrauch , Daniel DiNardo , Sexueller Missbrauch Krise , USCCB , Usccb19 , Vos Estis Lux Mundi

ANALYSE

BALTIMORE, Maryland, 14. Juni 2019 ( LifeSiteNews ) - Am letzten Tag ihrer Generalversammlung befasste sich die Konferenz der katholischen Bischöfe der Vereinigten Staaten (USCCB) mit Fragen der Rechenschaftspflicht der Bischöfe im Zusammenhang mit der Krise des sexuellen Missbrauchs, die von den USA aufgehalten worden war Intervention von Papst Franziskus im vergangenen November.

USCCB-Chef Kardinal Daniel DiNardo eröffnete die Sitzung mit einer aussagekräftigen Erklärung.


"Letzte Nacht am Ende hatte Bischof Coyne mich daran erinnert, dass es wichtig ist, dass wir bei all unseren Abstimmungen, insbesondere gestern, als wir an der Frage der Berichterstattung durch Dritte arbeiteten", sagte DiNardo, "dass jeder auch jetzt Bericht erstatten kann." ein Metropolit oder der Heilige Stuhl, wenn es einen Bischof gibt, mit dem sie im Licht des sexuellen Missbrauchs umgehen wollen. Wir haben also letzte Nacht darüber abgestimmt, was sie bereits tun können. “

"Das wird auch heute Morgen bei unserer Abstimmung der Fall sein", fügte er hinzu.

Die Bischöfe der Vereinigten Staaten konzentrierten sich daraufhin auf drei wichtige Dokumente, die als Reaktion auf die Krise des sexuellen Missbrauchs und der Vertuschung von Priestern und Prälaten dienten, eine Krise, die sich vor einem Jahr in der US-Kirche besonders zuspitzte.

Obwohl die Bischöfe offensichtlich zufrieden waren, dass sie große Fortschritte erzielt hatten, ist unklar, ob ihre im vergangenen Herbst begonnene Arbeit zur Bekämpfung des sexuellen Missbrauchs von Geistlichen - insbesondere in ihren eigenen Reihen - eine wesentliche Veränderung darstellt.

Sie stimmten im Wesentlichen darüber ab, was sie bereits tun können.

Protokoll über verfügbare nichtstrafrechtliche Beschränkungen für Bischöfe
"Im vergangenen November haben wir uns verpflichtet, alles zu tun, um unseren katholischen Gläubigen Rechenschaft für die Bischöfe abzulegen", sagte Bostons Bischof Robert P. Deeley.

"Heute können wir klare und konkrete Schritte unternehmen, um dieses Engagement in die Tat umzusetzen", sagte Deeley und forderte seine Mitbischöfe auf, für die Maßnahme zu stimmen.

Das Protokoll bringt lediglich die Instrumente des kanonischen Rechts zusammen, die den Diözesanbischöfen bereits zur Verfügung stehen, um entweder pensionierten Bischöfen, die aus "schwerwiegenden" Gründen ihr Amt niedergelegt haben, Beschränkungen aufzuerlegen.

In der Tat zielte jedes in dem Dokument aufgeführte Instrument darauf ab, das öffentliche Leben von Bischöfen einzuschränken - das Anhören von Geständnissen zu verbieten, Konfirmationen und Hochzeiten abzuhalten; Den Bischöfen steht es bereits zur Verfügung, die Rentenfinanzierung (Reise- und Sekretariatshilfe) zu begrenzen und sogar die Teilnahme an USCCB-Generalversammlungen zu verweigern.

Gute Absichten: Bekräftigung unserer bischöflichen Verpflichtungen
Die Bischöfe stimmten dann dafür, ein Dokument mit dem Titel " Unsere bischöflichen Verpflichtungen anerkennen" zu verabschieden , in dem die US-Bischöfe die volle Verantwortung für skandalöse Verhaltensweisen und Praktiken übernehmen, die jahrzehntelang eitern durften.

Das Dokument ist jedoch "katechetisch" und "schuldig" und bedeutet nicht viel mehr als eine Erklärung der guten Absichten.

"Einige Bischöfe haben es versäumt, diese Versprechen einzuhalten, indem sie selbst sexuellen Missbrauch oder sexuelles Fehlverhalten begangen haben", heißt es in dem Dokument. „Andere haben versagt, weil sie nicht moralisch, pastoral und effektiv auf Vorwürfe von Missbrauch oder Fehlverhalten reagiert haben, die von anderen Bischöfen, Priestern und Diakonen begangen wurden. Aufgrund dieser Misserfolge sind die Gläubigen empört, entsetzt und entmutigt. “

"Wir, die Bischöfe der Vereinigten Staaten, haben den Zorn gehört, den so viele innerhalb und außerhalb der Kirche über diese Misserfolge geäußert haben", fährt das Dokument fort. „Die Wut ist berechtigt; es hat uns gedemütigt und uns zu Selbstprüfung, Reue und dem Wunsch nach Besserung veranlasst. Wir werden weiter zuhören. “


Das Bedauern scheint von Herzen zu sein, aber nicht viel mehr.

Der vielleicht wichtigste Aspekt des Dokuments ist das Versprechen der Bischöfe, sich der Dallas-Charta zu unterwerfen, von der sie zuvor befreit waren, und den kürzlich vom Heiligen Stuhl herausgegebenen Richtlinien , Vos estis lux mundi , in Bezug auf sexuellen Missbrauch und bischöfliche Rechenschaftspflicht .

„Wir verpflichten uns, die Bestimmungen des Apostolischen Briefes des Heiligen Vaters Moto Proprio („ Sie sind das Licht der Welt “), in dem die Bischöfe aufgrund der Seelsorge höheren moralischen Maßstäben unterliegen, uneingeschränkt zu unterstützen und einzuhalten von den Gläubigen wurde ihnen anvertraut. “

Wieder einmal ist die Gesamtsumme des Dokuments eine Entschuldigung für die Vergangenheit und ein Versprechen, es besser zu machen. Während Vos estis Lux mundi für Laien Beteiligung ermöglicht Bischöfe bei der Untersuchung, erfordert es nicht.

Bischof W. Shawn McKnight (Jefferson City) erkannte die anämische Natur der Bemühungen, die von vielen wahrgenommen wurden, und sagte: „Wir alle empfinden es als notwendig, wenn wir nach Hause gehen, in der Lage zu sein, unseren Leuten - und insbesondere unseren Priestern - davon zu erzählen. dass wir alles getan haben, um auf diese Krise zu reagieren. “

"Das Engagement der Laien sollte obligatorisch sein, um sicherzustellen, dass wir Bischöfe der Kirche nicht so schaden, wie Bischöfe der Kirche geschadet haben, insbesondere was uns im vergangenen Jahr bewusst geworden ist", fügte McKnight hinzu.

Richtlinien zur Umsetzung von Vos estis lux mundi in Bezug auf Bischöfe
Nachdem der Heilige Stuhl im Mai Vos estis lux mundi herausgegeben hatte, bemühte sich die USCCB, ein Dokument mit Richtlinien zur Umsetzung ihrer Bestimmungen zu entwickeln. Die Richtlinien enthielten folgende Punkte:

Geben Sie für die Nutzung eines nationalen Dritt Reporting - System , durch die Berichte empfangen werden können und gefördert , um eine ordnungsgemäße kirchlichen Autorität;
Unterstreichen die Anforderungen an die Seelsorge von Personen, die möglicherweise geschädigt wurden;
Ermutigen Sie die Verwendung ausgewiesener Experten, die unter Laien ausgewählt wurden.
Bestätigung der Aufsichtsverantwortung des Metropoliten während des gesamten Untersuchungsprozesses; und
Anerkennung der Kompetenz jeder Kirchenprovinz, ein geeignetes Mittel zur Aufteilung der Kosten für die Untersuchungsberichte und die Bereitstellung von Seelsorge für Opfer / Überlebende festzulegen.
Bischof Robert P. Deeley, Vorsitzender des Ausschusses für kanonische Angelegenheiten und kirchliche Führung, der das Dokument erarbeitet hat, stellte jedoch fest, dass es sich um „vorgeschlagene Richtlinien“ handelt und „nicht beabsichtigt ist, ein bestimmtes Gesetz für die Vereinigten Staaten festzulegen.

Die Tür bleibt offen für "Bischöfe, die Bischöfe überwachen"
Während der Vatikan und die USCCB große Hoffnungen haben, Ermittlungen in Bezug auf das sexuelle Fehlverhalten von Bischöfen an Metropoliten zu übertragen, äußern die Laienbeiräte der USCCB weiterhin starke Vorbehalte gegen das System, da es nicht endgültig verhindert, dass Bischöfe Bischöfe überwachen.

"Der Metropolitan sollte nicht der einzige Wächter der Anschuldigungen sein", sagte Dr. Francesco Cesareo, Vorsitzender des National Review Board (NRB) am Eröffnungstag der Generalversammlung. "Dies könnte zu der gleichen Art von Misshandlung eines Vorwurfs führen, die wir im Fall des ehemaligen Erzbischofs McCarrick gesehen haben."

Cesareo bemerkte, dass das Moto Proprio zwar die Einbeziehung von Laien in die Ermittlungen erlaubt, "dies jedoch in den Vereinigten Staaten durch die Einrichtung einer Laienkommission auf nationaler oder lokaler Ebene der Fall sein muss."

Während das geltende Kirchenrecht eine mehrheitliche Überprüfungskommission vorsieht, um Vorwürfe gegen Priester und Diakone zu überprüfen, sollte nach Ansicht von Cesareo eine ähnliche Vorschrift für die Behandlung von Vorwürfen gegen Bischöfe aufgestellt werden.

„Sie haben die großartige Gelegenheit, mit gutem Beispiel voranzugehen und Diözesen und Bischofskonferenzen auf der ganzen Welt zu zeigen, wie wichtig es ist, dass sich Laien stärker für Rechenschaftspflicht und Transparenz einsetzen, aber auch, wie Laien und Bischöfe zusammenarbeiten können. verantwortlich für das Wohlergehen der Kirche “, sagte Cesareo.
https://www.lifesitenews.com/blogs/in-wa...s-not-much-more

von esther10 24.06.2019 00:55

20. JUNI 2019
Erste Reaktionen von Teenagern auf die traditionelle lateinische Messe
STEPHEN SNYDER



Von Amazon Polly geäußert
Das erste Motu Proprio Summorum Pontificum von Papst Benedikt XVI. Wurde verkündet, als ich Mönch in der Religionsausbildung war. Als junge Brüder wollten wir die Gelegenheit nutzen, die der Papst bot, um die traditionelle lateinische Messe (TLM) zu erleben, und wir verliebten uns schnell in alles daran. Das Erlernen und Feiern des TLM schien uns sogar dabei zu helfen, die Novus Ordo-Messe mit mehr Verständnis und Hingabe zu feiern, zu dienen und daran teilzunehmen. Natürlich wollten wir diesen Schatz, den wir gefunden hatten, mit anderen teilen, also organisierten wir eine Aufklärungssitzung für die Öffentlichkeit über die außergewöhnliche Form, gefolgt von einer traditionellen Hochmesse. Etwas geschah bei dieser Messe, das mir seitdem erhalten geblieben ist.

Anwesend bei dieser Präsentation und der Messe waren eine fromme katholische Mutter und - zwangsweise - ihr 16-jähriger Sohn. Ihr Sohn wollte nichts mit der Messe oder dem Glauben der Familie zu tun haben. Während der Messe änderte sich jedoch etwas. Die Aufmerksamkeit ihres Sohnes wurde auf jedes Wort, jede Handlung und jedes Lied der Messe gelenkt. Danach dankte er seiner Mutter zutiefst dafür, dass sie ihn zur Messe gebracht hatte und rief aus: „Das war das Schönste, das Heiligste, was ich je gesehen habe! "Nicht nur seine Aufregung, sondern auch seine Wortwahl erregte meine Aufmerksamkeit:" Heilig. "Das ist kein Wort, das die meisten Teenager jeden Tag verwenden. Es veranlasste mich, über unsere natürliche Suche nach Wahrheit und Schönheit nachzudenken.

Ich dachte über meine Jugend und die Erfahrungen so vieler junger Katholiken nach, die mit der typischen modernen amerikanischen Messe aufwachsen und den Glauben verlassen und woanders (z. B. im Buddhismus, Wicca usw.) nach etwas Tiefgründigem, Schönem und Heiligem suchen. auch wenn unbewusst. Ich stellte - vor allem aus der Perspektive eines jungen Mannes - die banalen und femininen Lieder, mit denen ich bei der Messe aufgewachsen bin (was mich dazu brachte zu gehen), dem alten, schönen und tiefgründigen gregorianischen Gesang gegenüber, den er in dieser Hohen Messe gehört hatte Erwachsene und Führer der Kirche schienen zu dieser Zeit der Meinung zu sein, dass die TLM für niemanden etwas taugte und die Jugend mit Sicherheit nicht anziehen würde. Aber die zunehmende Leerstelle und das zunehmende Alter in unseren Kirchenbänken in den letzten fünf Jahrzehnten in Kombination mit der positiven Erfahrung dieses Teenagers mit der alten Liturgie erzählen eine andere Geschichte.

Jahre nach dieser Erfahrung und nachdem mir gesagt wurde, dass das Ordensleben und das Priestertum nicht meine Berufung waren, kehrte ich zu meinem früheren Beruf des Lehrens von Gymnasiasten zurück (den ich als meine Berufung erkannt habe), und diese kraftvolle Lektion ging mit mir einher. Nachdem ich beauftragt worden war, Gymnasiasten über die Sakramente zu unterrichten, wollte ich vor allem meine Schüler dazu bringen, die Sakramente (insbesondere das Bekenntnis und die Eucharistie) wertzuschätzen und von ihnen Gebrauch zu machen. Nachdem ich die Verwandlung eines Jungen durch die traditionelle lateinische Messe gesehen hatte und die allgemeine Abneigung meiner Schüler gegen die Novus Ordo-Messen gesehen hatte, die sie kannten, entschied ich mich zu prüfen, ob die TLM oder die Erfahrung eines anderen katholischen Ritus in ihnen eine neue Wertschätzung hervorrufen könnten für die Messe.

In den letzten drei Jahren habe ich allen meinen Nachwuchsschülern den Auftrag gegeben, entweder an der Messe eines anderen katholischen Ritus oder an der außerordentlichen Form des römischen Ritus teilzunehmen und ihre Erfahrungen zu beschreiben und zu schreiben, was gleich oder verschieden und ehrlich war Reaktionen darauf. Ich habe Aufzeichnungen über ihre Entscheidungen und ihre schriftlichen Reaktionen geführt. Fast alle von ihnen haben sich zum ersten Mal für die TLM entschieden. In Anbetracht der Tatsache, dass es sich um jugendliche Männer aus anscheinend typischen katholischen Familien handelte, die in „die Welt“ versunken waren und in der Geschichte und Bedeutung aller Aktionen der TLM nicht gut geschult waren, waren ihre Reaktionen auf die alte Messe nichts kurz von erstaunlich. Abgesehen von einer allgemeinen Schwierigkeit nach der Liturgie (die sicherlich für einen Teenager verständlich ist, der zum ersten Mal die traditionelle lateinische Messe erlebt), Sie hatten eine überwiegend positive Erfahrung. Nur einer von 163 Schülern gab eine negative Gesamterfahrung an (lediglich 0,6 Prozent).

Ihre Kommentare konzentrierten sich auf das Erleben eines größeren Gefühls der Heiligkeit sowie auf die Ehrfurcht vor einer Heiligkeit, die sie in der Novus Ordo-Messe als mangelhaft und in der TLM als reichlich empfunden haben. Sie liebten es besonders und fast überall, die Kommunion kniend und auf der Zunge zu empfangen, auch wenn sie zum ersten Mal nervös waren. Anstatt Ihnen weiter über ihre Antworten zu erzählen, werde ich die Jugendlichen für sich selbst sprechen lassen und ihre eigenen Beobachtungen und Interpretationen zum Ausdruck bringen. Was folgt, sind die Überlegungen meiner Schüler zu ihren ersten Erfahrungen mit dem TLM. Ich habe ihre Zitate unverändert gelassen, abgesehen von einer gelegentlichen Korrektur von Interpunktion, Groß- oder Kleinschreibung oder Rechtschreibung, um die Einheitlichkeit zu gewährleisten und zu vermeiden, diesen Artikel mit "[sic]" zu füllen. Dies sind Teenager und ich, weil sie minderjährig sind haben ihre Nachnamen weggelassen.

„Insgesamt schien die traditionelle lateinische Messe heiliger als die gewöhnliche Messe, an die ich gewöhnt bin. Anstelle einer Interaktion zwischen dem Priester und dem Volk, wie es bei einer gewöhnlichen Messe zu sein scheint, war die Außerordentliche Messe fast ausschließlich eine Interaktion zwischen dem Priester und Gott. Der Priester konzentrierte sich fast ausschließlich auf den Altar, was es wirklich wie das "heilige Opfer" der Messe erscheinen ließ. Dieses Gefühl des Opferns wurde durch die Handlungen derjenigen, die an der Messe teilnahmen, gefördert, in denen wir die meiste Zeit knieten Stille. Die Stille und Ehrfurcht vor der Messe ist bedeutend größer als bei einer gewöhnlichen Messe. Ich persönlich fühlte und verstand dadurch die Heiligkeit dessen, was wirklich geschah. Diese Heiligkeit übertrug sich auf alle Teile der Messe, insbesondere auf die Aufnahme der Eucharistie. Das war anders als das, was ich zuvor erlebt habe. Durch das Knien und Empfangen der Eucharistie fühlte ich die wahre Gegenwart Christi stärker als in früheren Zeiten. Der letzte offensichtliche Unterschied war die Verwendung von Latein für den Großteil der Messe anstelle von Englisch, was es, obwohl schwer zu befolgen, heiliger erscheinen ließ. “∼ Jack

„Die lateinische Sprache als Ganzes ist meiner Meinung nach viel passender für das, was die Messe wirklich ist. […] Ich fühlte mich mehr in der Gegenwart Gottes als sonst während einer normalen Messe. […] Ich habe auch die damit verbundene relative Stille und Meditativität sehr genossen. […] Es war viel schöner im Vergleich zur modernen Messe. “∼ Peter

„Eine Sache, die ich an der lateinischen Messe wirklich mochte, war die damit verbundene Meditation. Für mich hat es mich gezwungen, mein Gewissen zu überprüfen. Es half mir zu erkennen, wie sehr ich sündige und wie ich besser zur Beichte gehen und versuchen muss, die gleichen Sünden zu vermeiden. Eine andere Sache an der Messe, die mir sehr gut gefallen hat, war die Art und Weise, wie wir die Kommunion empfangen haben. Wir gingen hoch und knieten vor dem Priester nieder. Es war, als würde ich vor Christus knien. Als wir die Kommunion erhielten, mochte ich es auch, wenn der Priester die Eucharistie in unseren Mund nahm, ohne dass ich sie berührte. […] Ich hatte das Gefühl, die Kommunion direkt von Christus zu empfangen. […] Ich mochte auch, wie der Priester die meiste Zeit der Messe herumgedreht wurde. Ich hatte das Gefühl, dass er alles Gott anbot. “∼ Noah

„Ich dachte, die traditionelle lateinische Messe sei besser als die gewöhnliche Form der lateinischen Ritusmesse. […] Es klang, als würden Engel singen […]. Alles, was sie taten und sagten, sollte respektvoll gegenüber dem Sakrament und Gott sein. […] Wenn ich mich zwischen der traditionellen lateinischen Messe und einer normalen Messe entscheiden müsste, würde ich mich definitiv für die traditionelle lateinische Messe entscheiden, da jeder dort sehr ehrfürchtig ist, gut gekleidet ist und alles, was er tut, der Ehre und dem Ruhm dient Gott, nicht für die Leute, die die regelmäßige Messe mögen. «» Brett

„Ich mag die lateinische Sprache und die Art und Weise, wie sie sich anhört, ist viel schöner als die englische Sprache und passt sehr gut zu einer Messe Der Priester gibt uns die Eucharistie durch den Mund, wenn wir niederknien. “∼ Alex 1

„Die Messe selbst schien mir einfach richtig zu sein. Die Art und Weise, wie der Priester zum Altar blickte, schien, dass er mehr mit Gott sprach als mit uns, und ich fand es besser. Ich fand es auch gut, dass wir als Zeugen der Eucharistie niederknien mussten, als der Priester mit Gott sprach. Die Messe schien eher ein Opfer für Gott zu sein. Mir hat auch gefallen, wie wir die Eucharistie empfangen mussten. “∼ Alex 2

„Die Musik schien sehr gut zum Ton der Messe zu passen, was eine ehrfürchtigere und schönere Messe ermöglichte. Als ich zur Kommunion aufbrach, bemerkte ich, dass wir in einer Reihe knien mussten und der Vater uns die Kommunion geben würde Zungen. Ich glaube, auf der Zunge zu empfangen ist in mancher Hinsicht viel besser als in der Hand zu empfangen. “∼ Blaine

„Es fiel mir viel leichter, wachsam und konzentriert zu bleiben, was mir bei der regelmäßigen Sonntagsmesse manchmal schwerfällt. […] Ich bemerkte auch, dass alle dort, einschließlich der Frauen, sehr bescheiden gekleidet waren. Dies ist normalerweise nicht das, was man in der regulären Sonntagsmesse sieht, und ohne diese Ablenkungen war es einfacher, meine Zeit auf den Priester anstatt auf die Menschen um mich herum zu konzentrieren. Eine andere Sache, die mir auffiel, war, dass ich den Leib Christi direkt in meinen Mund steckte, was für mich neu war, und es war viel demütiger, ihn direkt in meinen Mund zu stecken, als ich es tat das selbst. […] Obwohl der Großteil der Messe in einer anderen Sprache gehalten wurde und es schwierig war, dem zu folgen, war es meiner Meinung nach viel heiliger, weil ich diese Sprache nicht spreche.

„Ich sprach und hörte den Gebeten, Segnungen und Weihen der Messe in einer Sprache zu, die die ersten Christen verwendeten. […] Es ist wirklich erstaunlich, etwas zu erleben, das die Prüfung der Zeit überstanden hat, die Kraft der etablierten Kirche Christi, eine Erweiterung des Reiches Christi auf Erden, und die ewige Herrschaft Christi, des Königs, als der Kirche zu demonstrieren, die wurde von Anfang an verfolgt und unter die Lupe genommen und ist heilig, katholisch und apostolisch geblieben, durch Spaltungen, versuchten Untergang und andere Übel. “Drew

Aus den ersten Reaktionen dieser Teenager auf die lateinische Messe geht klar hervor, dass die traditionelle Liturgie sehr effektiv ist, um die Jugend zu erreichen. Es schafft ein Gefühl der Heiligkeit und des Respekts für die Messe, für Christus und für seine Kirche: „ unam, sanctam, catholicam et apostolicam. ”Dies ist nicht etwas, das nur der Nostalgie zuliebe am Leben bleibt, sondern ein seit Jahrhunderten bewährter Schatz von unschätzbarem Wert. Da so viele unserer jungen Leute den Glauben verlassen, müssen wir uns als Kirche wachsenden Beweisen stellen, dass gemeinsame Annahmen darüber, was sie wollen und was für sie am hilfreichsten ist (z. B. Novus Ordo-Gitarrenmessen), tatsächlich falsch sein können. Bestehen wir angesichts der wachsenden Zahl junger Menschen, die an der TLM teilnehmen, und der obigen Aussagen generell auf der Liturgie, die wir normalisiert haben, und der Abkehr von der außergewöhnlichen Form wirklich darauf, was am besten und effektivsten ist?

Wir sollten die falschen Annahmen derer, die hartnäckig an ihren eigenen Willen und Ideologien festhalten, der Modernisten, die auf die Zerstörung des wahren Glaubens hinarbeiten ( quia lex orandi, lex credendi ), oder einiger, die lediglich keine Erfahrung damit haben, nicht akzeptieren alles andere und werden davon abgehalten. Zumindest zeigen die Reaktionen dieser Jungen, dass wir in Bezug auf das TLM und den erweiterten Anwendungsbereich ein offenes Ohr haben müssen, das heißt, wenn wir ehrlich danach streben, „dass die Kirche Christi der Kirche einen würdigen Gottesdienst anbietet Göttliche Majestät, 'zum Lob und Ruhm seines Namens' und 'zum Wohl seiner ganzen heiligen Kirche'. “( Summorum Pontificum, Nr. 1)

(Bildnachweis: Greg Hartman / Catholic Telegraph )

Getaggt als katholische Jugend , außergewöhnliche Form , Liturgie , geistliche Musik , Summorum Pontificum , traditionelle lateinische Messe , Anbetungshaltung / Knien...
https://www.crisismagazine.com/2019/firs...onal-latin-mass

von esther10 24.06.2019 00:55




Papst absetzen?

Von JA JA NEIN NEIN - 17.06.2013

EINLEITUNG

In einem „Offenen Brief an die Bischöfe der katholischen Kirche“ , die im Mai 2019 einige weltliche Gelehrte und Kirchen werfen dem Papst der Ketzerei Francisco [i] .

Darüber hinaus halten die Autoren eine ketzerische Papsttum nicht toleriert oder ignoriert werden mit der Idee zu vermeiden so einen schlechten schlechter, auch ein solches Schisma der Großen Schisma (XV Jahrhundert), die an existierte die in der gleichen Zeit Kirche drei "Päpste", von denen zwei Gegenpapste. Ein Papsttum wie das von Francisco sollte von den Bischöfen korrigiert werden.

Aus diesem Grund enthielt die Studie in diesem „Brief“ , schließt mit der Aufforderung an die Bischöfe 1) den Papst Francisco zu warnen , auf ihre Irrlehren zu brechen 2.) wenn hartnäckig , ihn abzusetzen abgelehnt und einen anderen Papst zu ernennen.

Wir werden die im "Offenen Brief" enthaltenen Hauptargumente in Form von "Einwänden" präsentieren und versuchen, sie in Form von "Antworten" zu widerlegen.

OBJEKTE UND ANTWORTEN

Einspruch n. 1 des "Offenen Briefes": das Dekret von Gratian (dist XL, can 6)

"Der Kanon, der zum ersten Mal explizit die Möglichkeit der Häresie eines Papstes in Betracht gezogen hat, ist im Dekret von Gratian zu finden . Canon 6 der XL Unterscheidung des Dekrets besagt , dass ein Papst von niemandem beurteilt werden kann, es sei denn , es gefunden wird, der aus dem Glauben abgewichen “.

„Dieser Kanon wurde mit dem Rest von Gratian in dem mitgelieferten Corpus Juris Canonici , die die Grundlage des kanonischen Rechts der lateinischen Kirche bis 1917 gebildet und deren Autorität durch die päpstliche Autorität unterstützt , da das Gesetz der Kirche unterstützt wird von derselben päpstlichen Autorität " [ii]

Antworten auf den Einwand 1

Das Dekret von Gratian ist das kanonische Axiom "Prima Sedes a nemine judicatur"

1) Das Decretum Gratiani

Monsignore Anonio Piolanti schreibt: "Die Versöhnung ist ein ekklesiologischer Fehler, nach dem der Ökumenische Rat dem Papst überlegen ist. Der entfernte Ursprung des Versöhnungsprinzips liegt im Rechtsprinzip, nach dem der Papst im Falle einer Häresie von der Kirche beurteilt werden kann ( Dekret von Gratian , dist. XL, Kanon 6). [...] Als das Schisma des Westens (1378 - 1417) die Kirche heimsuchte, fanden viele, auch gut gemeinte, in diesen Theorien den Fluchtweg zu so vielen Übeln. [...] Der Papst kann das Haupt der Kirche genannt werden, [...] aber da er sich irren und sogar in Häresie verfallen kann, muss er in diesem Fall korrigiert und auch abgesetzt werden "( Dictionary of Dogmatic Theology), Rome, Studium, IV ed., 1957, pp. 82-84, Stimme "Conciliarismo" ; VI ed., Proceno di Viterbo, Effedieffe, 2018).

Das Decretum Gratiani (I pars, Unterscheidung 40, Kanon 6: "Si Papa") ist manipuliert oder gefälscht

"Canon 6 ( " Wenn Papa " ) I pars, Unterscheidung 40 von Gratian (um 1440 komponiert), zugeschrieben St. Bonifatius, Erzbischof von Mainz († 754), ist unecht , dh gefälscht, und genau auf der Grundlage dieser Kanon 6, als authentisch von San Ivo von Chartres (1040-1115) und der Camaldolese Mönch Gratian im zwölften Jahrhundert, haben viele Theologen die adressierte rein hypothetische Frage der Ketzerei Papst, weil davon werden konnte beurteilt und abgesetzt „(Pacifico Massi, Magistero infallibile Papst nella Teologia di Giovanni da Torquemada , Torino, Marietti, 1957, p. 117).

Albert Pigge Auch genannt Pighius [iii] († 1452), in seinem Hierarchiae ecclesiasticae assertio (lib. IV, Kap. 8 fol. 76) ausgedrückt starke Zweifel an der Echtheit von Canon 6 "Wenn Papa" zugeschrieben Graciano (Pacifico Massi, ivi ).

Msgr . Vittorio Mondello, emeritierter jetzt Erzbischof von Reggio Calabria, in seiner Doktorarbeit 1963 an der Universität Gregoriana diskutiert und im Jahr 1965 veröffentlicht wurde , schreibt er: „Graciano ein Fragment in seinem Dekret eingeführt, glaubte in St. Bonifatius, Erzbischof von Mainz, in der Das heißt, dass der Papst im Falle einer Häresie vom Rat beurteilt werden kann. [...] Kardinal Deusdedit († um 1110) fügte es unter dem Pontifikat von Victorio II (1055-1057) in seine kanonische Sammlung ein. Daher wurde es rechtliche Sammlungen Ivo Chartres (1040-1115), von denen die zurück Graziano, wenn man bedenkt real " [iv] (V. Mondello Das dottrina sul Pontefice Romano , Messina, 1965, S.. 24 und p 164).

Nach dieser Theorie, die auf diesem falschen Kanon des Dekrets von Gratian beruht, wäre der Ökumenische Rat dem Papst überlegen. Daher könnte der Papst im Falle einer Häresie vom "unvollkommenen" Ökumenischen Rat ( Episcopatus sine Papa ) beurteilt und später abgesetzt werden [v] . Aus diesem Grunde ist die CIC von 1917 (und 1983) war wieder nicht so Kanon und hat auf dem Prinzip besteht darauf , dass „der erste See von niemandem beurteilt wird , “ sonst wäre es nicht sein „first“ , sondern „zweit "episcopado oder Rat" unvollkommen "(vgl A. Villien -. J. von Ghellinck, Dictionnaire de Théologie Catholique , Band VI, col 1727 ss, Stimme .. " Gratien " ).

2) Der Corpus Iuris Canonici

Der Corpus Iuris Canonici ist eine Sammlung von Rechtsdokumenten, die in systematischer Reihenfolge angeordnet sind. Darin haben sich das Dekret von Gratian, das extravagante von Johannes XXII und die extravaganten Gemeinden angenähert . Doch „die Arbeit war nie als Ganzes in Kraft gesetzt, kann es nicht werden einen Code betrachtet, der seine eigene Einheit des Willens des Gesetzgebers zieht, so dass alle Parteien den gleichen Wert haben. Gregor XIII, mit der Verfassung Cum pro munere von 1. Juli 1580 genehmigte die von einer Kommission von Kardinälen entwickelt Arbeit und Wissenschaftler ernannt von St. Pius V. im Jahre 1566 mit dem Mandat zu überprüfen, zu korrigieren und tilgen die unechte hinzugefügt Dekret Graciano(Die Bewertung wurde ihm auferlegt besonders) "(Enzyklopädie Cattolica, Vatikanstadt, 1950, Bd. IV, col. 618, Stimme " Corpus Iuris Canonici " , von Arturo Carlo Jemolo).

3) Der Codex Iuris Canonici von 1917

Im Kanon 2332 CIC 1917 sagt: „Jede und jeder, gleich welcher Zustand, Grad oder sogar wirklichen Zustand, Bischof oder Kardinal, dieses Ziel und appellieren an den Ökumenischen Rat gegen die Gesetze, Verordnungen, beauftragt Romano Papst im Amt, werden der Häresie verdächtigt und ipso facto exkommuniziert , in besonderer Weise dem Heiligen Stuhl vorbehalten.

Pater Antonio Vermeersch, ein Professor an der Universität Gregoriana der kanonischen Rechtes und Moraltheologie, in seinen Epitome Juris Canonici cum commentariis (Leuven - .. Rom, Editorial Dessain, vierte Auflage, 1931, Band III, S. 274, n 532) Kommentare Canon 2332 mit folgenden Worten: „das Verbot des Appell an den ökumenischen Rat bezieht sich nicht auf einen verstorbenen Papst, sondern ein regierender Papst. In der Tat wird Berufung von einem niedrigeren Richter an den höheren Richter eingelegt. Nun, diejenigen, die Berufung der Rat gegen den Papst sind amtierende der Ketzerei verdächtigt , weil ‚der erste Sitz wird von niemandem beurteilt‘ (Kanon 1556) und hat in der definiert Ersten Vatikanischen Konzil , dass der Papst die höchste Macht Gerichtsbarkeit auch unabhängig vom Rat ".

Deshalb appelliere an die Bischöfe gegen den Papst Bergoglio formell erklären ihm einen Ketzer, entthronen ihn und einen anderen Kardinalskollegium zu wählen, bedeutet implizit das Dogma des Glaubens zu leugnen, definiert durch das Vatikanische Konzil, das Jurisdiktionsprimat des Papstes (Vatikan I, DB, 1823, 1825, 1831). Es wird daher zunächst der Ketzerei verdächtigt ( von haeresi suspecta ) [vi] zu denen , die auf eine solche zurückgreifen ein auf Berufung der Episkopat und, wenn sie in dieser Haltung mehr als 6 Monate ausharren, sicherlich Ketzer betrachtet.

Bischöfe sind in der Tat die Nachfolger der Apostel in der gewöhnlichen Verwaltung von bestimmten Diözese unter der Autorität des römischen Papstes (CIC 1917 kann. 329, § 1) durch göttliche Institution (CIC 1917 möglich. 3329, § 1).

Im Kanon 1556 des CIC von 1917 heißt es, dass "das Erste Hauptquartier von niemandem gerichtet wird". Pater Antonio Vermeersch sagt (aaO, Band III, S. 8 n . 11 ...): „Der Papst der Stellvertreter Christi ist und unterliegt keiner menschlichen Macht, die ihm überlegen sein kann. Dies gilt auch, wenn Sie eine schwere Straftat begehen. Wenn er als Privatarzt vom Glauben abweicht, was als unmöglich gilt , würde er ipso facto die oberste Autorität verlieren. " Der gleiche A. Vermeersch, Epitome Juris Canonici cum commentariis (Leuven - Rom, Editorial Dessain, vierte Auflage, 1929, Band I, S. 222, 300 n ..) schreibt , dass die Irrlehre des Papstes "ist absolut unwahrscheinlich".

Wie man sehen kann, ist unter den Theologen die allgemeine Meinung, dass der Papst nach einem kanonischen Prozess nicht zum formalen Ketzer erklärt werden kann; hypothetisch Material sein könnte, oder Ketzer, konnte er Häresien auszusprechen, kann aber nicht von seinen Untergebenen gerichtet und abgesetzt werden (Bischöfe, Kardinäle, unvollkommene Rat, dass heißt, die Bischöfe ohne den Papst auf der Synode versammelt). Zusammenfassend ist die These des ketzerischen Papstes rein spekulativ und hypothetisch. Maria auch der Vater Felice Cappello, der Universität Gregoriana in seiner Summa Iuris Canonici (Rom, Gregoriana, Hrsg. VI, 1961, Bd. I, S.. 297-298, Nr. 301, stellt fest , 21-22), im Gespräch über Die berüchtigte Häresie des Papstes schreibt, dass "nur hypothetisch und abstrakt betrachtet werden kann, während praktisch und spezifisch omnino ausgeschlossen wird Ich muss total abgelehnt werden ".

Der Vater Felice Maria Cappello ( Summa Juris Canonici , Rome, Gregorian, Hrsg. IV, 1955, Bd. III, pp. 552-561, Nr. 671-691) offenbart die gleiche Lehre auf das den Rat aufgefordert gegen Sumo amtierende Pontifex, Lehre , die der Häresie verdächtigt werden , weil „die erste See von niemandem beurteilt wird“ (can. 1556).

Dr. Antonio Retzbach, in seinem Kommentar zum CIC 1917 dem Titel Il Diritto della Chiesa (. Alba di Cuneo, Paoline, 1958, S. 629) schreibt: „Der Appell an den Ökumenischen Rat gegen die Gesetze, Verordnungen und Vorschriften von Papst lebendig vor Verdacht der Ketzerei und Ergebnisse in Exkommunikation Tatstrafe oder ipso facto vorbehalten besonderer Weise dem Heiligen Stuhl. Darüber hinaus zieht jede Person, die an der Berufung teilgenommen hat, das persönliche Verbot mit seinen in can vorgesehenen relativen Strafen an. 2257. "

Das persönliche Verbot "beraubt die Person direkt und überall des Gebrauchs von heiligem Eigentum. [...] Bestatteten Personen ist es verboten: a) an heiligen Riten teilzunehmen, außer an Predigten. Passive Unterstützung kann toleriert werden. b) die Sakramente durchführen, verwalten und empfangen; c) nach dem Urteil werden die Verbote aus der Kirche Bestattung „ausgeschlossen (A. Reitzbach, cit., S.. 604-607).

4) Der CIC von 1983

Der CIC von 1983 übernimmt den Kanon 1556 des CIC von 1917 und lehrt: "Das Erste Hauptquartier wird von niemandem beurteilt". Luigi Chiappetta, wo Commento giuridico-Pastorale zu Codice di Diritto Canonico (Napoli, Dehoniane, 1988, Vol II, S. 540, n 4590 ...) sagt: „Die erste von niemandem beurteilt See, ist ein Vorrecht es entspricht dem Römischen Papst aufgrund des ihm gehörenden und über die ganze Kirche ausübenden Primats der Gerichtsbarkeit einem göttlichen Recht. [...] Seine Immunität ist absolut. "

Nach Kommentierung auf den Kanon 1372 CIC 1983 [vii] , die besagt: „Wer nutzt den Ökumenischen Rat oder das Kollegium der Bischöfe gegen eine Handlung des Papstes mit einem Tadel bestraft werden , “ schreibt er: „Eine solche Ressource ist absolut Theologisch und rechtlich ausgeschlossen durch den Primas der Gerichtsbarkeit des Papstes (Canon 311). In einem solchen einer Beschwerde [zu dem Episkopat gegen den amtierenden Papst, Editor ‚s back ] ist eine subversive Akt der Spaltung impliziert , Leugnung oder falsche Darstellung der päpstlichen Primat, das als Ergebnis der falschen Konziliaristen Theorien, so treffend der vorhergehenden CIC die Schuldigen als der Ketzerei verdächtigt " (Luigi Chiappetta, zit., S. 505, Nr. 4487).

5) Der Papst ist der unmittelbare und unmittelbare Stellvertreter Christi und hat ein Primat der Gerichtsbarkeit über die gesamte Kirche (de fide revelata et definita)

Wie wir auf jeder Seite des Evangeliums lesen, gründete Jesus Christus seine Kirche auf Petrus, um alle Menschen ins Paradies zu führen. Auf Es hat Christus den Apostles (dessen Nachfolger ist Bischof) als Führungs (cfr. Lc. , VI, 13; Mt , XVIII, 15-18 ;. XXVIII, 18-19; John , XX, 21.) . Außerdem konstituierte er Peter Häuptling und Fürst der Apostel (siehe Mt. , XVI, 18-19; Joh ., XXI, 17). Aus der Offenbarung in der Schrift und dem Apostolischen und Patrologie Tradition (St. Ignatius, enthielt Rom , Vorwort ;. San Irenäus, Adv haereses. , III, 3, 2, Cyprian, Epist ., XII, 4, Papst Clemens I.,Epist., XLIV, 3, 45; 40, 12), die als Magisterium definiert ein Dogma des Glaubens offenbart und definiert [viii] im Vatikanum I (DB 1823 1825 1831 ;. V Pius XII, Enzyklika sempiternus Rex , 8. September 1951) Pope Es hat ein Primat der Gerichtsbarkeit über die gesamte Kirche, das von Jesus Petrus und seinen Nachfolgern (den Päpsten) übertragen wurde. Das Konzil ohne den Papst würde nur die Schafe ohne den Pastor vertreten. Deshalb steht die Kirche nicht über dem Papst, sondern unter dem Papst, da sich die Herde und die Herde unter dem Hirten befinden.

Wenn andererseits das Konzil, die Bischöfe, die Kardinäle und die Gläubigen so taten, als seien sie keine Herde, sondern zumindest de facto der oberste PastorWäre das nicht der Hirte von Christus gewählt sein, der nur Petrus und seine Nachfolger ist, würde aber ein ‚missbräuchlich‘ oder ein Wolf gekleidet Pastor Shepherd (cfr. A. Piolanti, Enzyklopädie Cattolica, Vatikanstadt, 1953, vol. X, col 6-19, Stimme. "Primato di San Pietro und Roman Pontefice" , auch gegen St. Thomas ,. . S. Th , III, q 8 ;. Id . , in Symbolum Apostolorum expositio, 78 ;. wenden Sie sich bitte klassische Verträge Ekklesiologie von St. Robert Bellarmin, Passaglia, Franzelin, Mazzella, Billot, Zapelena, Vellico, Lattanzi, Salaverri).

Im Hinblick auf die Hypothese der Ablagerung von Papst Fehler lehrt, noch vor der dogmatischen Definition des Vatikanum I, und im sechzehnten Jahrhundert Cayetano ( Apologia von Comparata auctoritate Papae et Concilii , Rom, Angelicum, hrsg. Pollet, 1936, S.. 112 ff.) schrieb , dass die Mittel für ein solches Übel (als „berüchtigt Papa“) Gebet und der Einsatz von leistungsfähigen göttlichen Beistand auf Petrus ist, versprach Jesus feierlich und Cayetano zitiert die De regimine principum St. Thomas von Aquin (lib. I, Kap. V-VI), in denen der Gemeinsamen Doktor lehrt , dass in der Regel am ehesten zu rebellieren gegen die zeitlichen Tyrannen sind die „Schurkenstaaten“, während kluge Menschen sind fähig zu Geduld zu pflegen dabei ist es möglich und nur als extremes verhältnisrebellieren.

Daher kommt zu dem Schluss , dass, wenn Sie eine Menge brauchen von Geduld mit dem temporären Tyrannen und nur ausnahmsweise zum bewaffneten Aufstand und tyrannicide zurückgreifen kann, im Fall von unwürdigem Papst oder „kriminell“ [ix] ist nicht nur nie rechtmäßig "papicidio" und bewaffnete Rebellion, aber weder Ablagerung durch den Rat, die Kardinäle oder den Gläubigen (cfr. Thomas von Aquin, Summa contra Gentiles , lib. IV, Kap. 76).

Einspruch n. 2 / a

„Wir sind uns einig , dass die Kirche keine Gerichtsbarkeit über den Papst hat und daher kann kein Papst zurücktreten Ausübung überlegen seine Autorität aus dem Amt, auch im Fall der Ketzerei ... “.

Einspruch n. 2 / b

"Wir stimmen der Tatsache zu, dass die kirchlichen Autoritäten die Verantwortung dafür besteuern, gegen das von einem ketzerischen Papst vertretene Böse vorzugehen . Die meisten Theologen behaupten, dass die Bischöfe der Kirche die Autorität sind, der die absolute Pflicht entspricht, konzertiert zu handeln, um dieses Übel zu beseitigen . "

Erwiderung auf Einwände n. "2 / a" und n. 2 / b

Uns scheint, dass die Einwände "2 / a" - "2 / b" sich widersprechen. Tatsächlich ("2 / a"), wenn die Kirche keine Gerichtsbarkeit über den Papst hat und einen Papst nicht aus seinem Amt entfernen kann, indem sie eine höhere Autorität ausübt als er, selbst im Falle von Häresie ; Wie kann die Behauptung "2 / b" wahr sein, wonach es in der Verantwortung der kirchlichen Autoritäten (der Bischöfe oder Kardinäle, die zuständig sind) liegt , gegen das von einem ketzerischen Papst vertretene Übel vorzugehen ? Daher ist der Einwand n. 2 a / b widerspricht sich.

Einspruch n. 3: Nicht einmal ein Schisma würde die Absetzung von Papst Bergoglio verhindern

"Wir sind uns darin einig, dass das Böse, das ein ketzerischer Papst darstellt, so groß ist, dass es im Namen eines mutmaßlichen größeren Gutes nicht toleriert werden kann.

Suarez brachte diesbezüglich folgenden Konsens zum Ausdruck: "Es wäre äußerst schädlich für die Kirche, einen solchen Pastor zu haben und sich nicht vor einer solch großen Gefahr schützen zu können; Darüber hinaus würde es der Würde der Kirche zuwiderlaufen, sie zu zwingen, einem ketzerischen Papst unterworfen zu bleiben, ohne ihn aus seinem Körper ausweisen zu können; denn das Volk ist es gewohnt, sich wie seine Fürsten und Priester zu verhalten. " St. Robert Bellarmin sagt: „Die Kirche würde fallen , wenn erbärmlichen Bedingungen wie nehmen muss ein Schäfer mit jemandem, der offensichtlich wie ein Wolf verhalten“ ( Controversies , 3. Kontroverse, Buch 2, Kap . 30).

Antwort auf Einspruch n. 3

. Bischof Athanasius Schneider, die Konferenz am 21. März ausgestellt, 2019 schrieb: „Eine formelle Spaltung mit zwei oder mehr Anwärtern auf den päpstlichen Thron - ebenfalls von einer kanonischen Ablagerung eines Papstes wird es eine unvermeidliche Folge sein - notwendigerweise mehr Schaden verursachen Für die gesamte Kirche ist dies eine relativ kurze und sehr seltene Zeit, in der ein Papst Lehrfehler oder Irrlehren verbreitet. "

Nun, Francisco Absetzung treffen würde einen Papst emeritus (Benedikt XVI), einen Papst regelmäßig gewählt, sondern abgesetzt (Francisco) und antipapa de facto: Der neue „Papst“ nach der Ablagerung von Franciso gewählt. Was eine schlimmere Situation zu sein scheint als Franciscos einziges katastrophales Pontifikat.

St. Robert Bellarmin und Francisco Suárez sprechen von „Pfarrer“ und „Priester“, die sich auf Bischof, der versucht werden kann, für schuldig befunden und abgesetzt von seinem Vorgesetzten: der Papst, nicht der Papst, der nicht versucht werden kann, für schuldig befunden und abgesetzt von sein Unterlegener: der Bischof oder das gesamte Episkopat, das der Häresie verdächtigt wird ( de haeresi suspecta ).

Einspruch n. 4: Papst Honorius war ein Ketzer und wurde als solcher verurteilt

Im Jahr 681 stellte der dritte Ökumenische Rat von Konstantinopel die monotheletitische Ketzerei und den verstorbenen Papst Honorius als Ketzer in Frage, weil er diese Ketzerei unterstützt hatte. Die Verurteilung von Honorius wurde später von Papst Leo II. Durch die Ratifizierung des Protokolls des Konzils bestätigt. Seitdem haben sich katholische Theologen und Kanoniker in mehreren wesentlichen Punkten über die öffentliche Häresie eines Papstes geeinigt.

Antwort auf Einspruch n. 4

Papst Honorius I. befürwortete die Ketzerei, aber er war kein formeller Ketzer

Zunächst schrieb Bischof Athanasius Schneider am 21. März 2019: "Seit zweitausend Jahren gibt es keinen Fall, in dem ein Papst während seines Mandats wegen des Todes wegen des Todes für abgesetzt erklärt wurde Häresie. Papst Honorius I. wurde erst nach seinem Tod anathematisiert. "

Zweitens Sergio I., Patriarch von Konstantinopel [x] , an Papst Honorius Ich schrieb , die die römische Kirche und die Monophysites Monothelites zu umleiten, es war notwendig , um die Ränder zu erweichen und die dogmatischen Formeln erweichen . Deshalb wäre es besser gewesen, von "zwei verschiedenen Naturen, aber von einer einzigen Operation in Christus" zu sprechen. Diese Formel war zumindest mehrdeutig und stellte eine Form des Monotheismus dar, die maskiert oder nicht explizit ist .

Papst Honorius I (625-628) naiverweise in einem ersten Brief unterzeichnet ( Epistula ad Scripta fraternitatis Sergium Patriarcam Constantinopolitanum , 634, DS 487), die Erklärung des Briefes freiwillig mehrdeutig Patriarchen von Konstantinopel Sergius I. (610-638) in denen ein Betrieb in Jesus gesagt - auch in den beide (göttlichen und menschlichen) Natur - und damit implizit die Einheit seines göttlichen Willen, zu leugnen , praktisch seinen menschlichen Willen.

Papst Honorius, unbedacht , genehmigt und unterschrieb den Brief von Sergio ohne zu definieren , oder die Kraft zu glauben , mehr noch, die gedämpften , und fügte hinzu, in einem zweiten Brief, Ausdruck, wenn auch immer noch zu vage , die Existenz in Christus „zwei (göttliche und menschliche) Natur , die nach arbeiten , um ihre wesentlichen Unterschieden „( Ep. Scripta dilectissimi filii ad eundem Sergium, 634, DS 488 [xi] ), dh bestätigte die moralische und nicht physische Einheit der beiden Testamente in Christus, in dem es zwei reale und physische Willen gibt (menschlich und göttlich) und der Mensch dem Göttlichen gleich ist.

Honorios Äußerungen waren ambivalent und daher war die heterodoxe Auslegung der Monothelets eines einzigen physischen und göttlichen Willens in Christus möglich , aber nicht notwendig . Der Papst sprach von dem menschgewordenen Wort, in denen zwei Naturen bleiben, ließ aber verstehen - nicht einmal das Schreiben es positiv und explizit - , die in einem einzigen Willen existieren könnte. Allerdings Honorio nicht offen schrieb über eine realen und physischen göttlichen Willen, ließ aber verstehen , dass in Christus es war eine „Moral“, das ist, untergeordnet und in Uniform „moralisch“ zu einem physischen oder tatsächlichem göttlichem menschlichem Willen.

Die katholische Ostkirche (mit ihren Bischöfen und Theologen) las Honorios Satz in einem explizit ketzerischen Sinne , als ob sie den wahren und physischen menschlichen Willen Christi explizit leugnete. während das Latein (St. Maximus von Turin) versuchte, Honorius zu retten und seinen Brief im orthodoxen Sinne zu lesen: ein physischer und realer menschlicher Wille, der der göttlichen Physik in Christus moralisch untergeordnet ist. Papst Johannes IV (640-642) in 641 schrieb die berühmte Apologia pro Honorio Papst , in dem er leidenschaftslos Honorio verteidigt, der nicht war formell ketzerisch , aber hatte verurteilt nicht entscheidend den Fehler von Sergio und monotelismo [xii ] . In der Tat implizitHonorius gab die Existenz einer Handlung und eines Willens (physisch oder real) eines Menschen in Christus zu.

Nun, San Martin I (649-655), in einem bestimmten Roman Rat, der in Laterano in 649, hatte die Lehre von den beiden Testamenten und Doppelwirkung in Christus definiert. Im dritten Konzil von Konstantinopel (680-681), Papst St. Agatho (678-681), am 28. März 681, definiert , dass es ist zwei Testamente und zwei Aktionen (göttliche und menschliche) in Christus und verurteilt Papst Honorius für das unüberlegte Festhalten an der Häresie (DB 262 qm). Aber in der Verordnung über die Ratifizierung des Dritten Konzil von Konstantinopel, Papst St. Leo II (682-683) , die am 3. Juli 683 (DB 289 ff.), Begrenzt die Verurteilung von Honorio, dass „nein erleuchtete die apostolische Kirche mit der Lehre der apostolischen Tradition, aber es erlaubte dass die makellose Kirche mit Verrat befleckt wird "(DS 563).

Das heißt, Honorio war nicht positiv, explizit und formal ketzerisch , aber ein Opfer der Täuschungen von Sergio, der leichtfertig und nachlässig zugestimmt hatte , ohne sich ausdrücklich auf die Verteidigung der orthodoxen katholischen Lehre zu begehen. Aus diesem Grund verurteilte San Leon II. Honorio mehr für seine Nachlässigkeit als für eine bewusste Heterodoxy.

Darüber hinaus hatte Honorio nicht dogmatisch definiert oder gezwungen, die These einer einzelnen Handlung in Christus zu glauben, die in der zweideutigen Aussage des Briefes von Sergio enthalten war, die ihm zugesandt wurde. Daher wollte Honorius bei dieser Tat nicht unfehlbar unterstützt werden; deshalb hatte er eine nicht dogmatische Form des Unterrichts verwendet, aber "pastoral und nicht unfehlbar" [xiii] . Daher war es ihm gelungen, Fehler aufgrund von Naivität und mangelnder Stärke zu befürworten und nicht zu verhindern , ohne formal und explizit zu irrenUnd ohne das Dogma verstößt (später definiert durch die Vatikanischen Konzil) der päpstlichen Unfehlbarkeit, als statt Protestanten im sechzehnten Jahrhundert und die Sekte der „Altkatholiken“ im neunzehnten Jahrhundert argumentiert. Kurz gesagt, Honorius hatte die Ketzerei begünstigt, indem er ernsthaft gesündigt hatte, aber er war formal nicht ketzerisch gewesen .

Emile Amann im Dictionnaire de Theologie Catholique , schreibt: „Ein berechtigter Rat [Sechste Konzil von Konstantinopel III, die 680-681, ndr] rechtmäßig verurteilt Honorius I. Dieses Rat war nicht in Ordnung? Sicherlich hätte er getan, wenn er die Frage von Honorio aus einer Sicht rein konfrontiert war dogmatisch und hatte genommen Lehr Urteil und motivierte Lehre Honorio. Da, wie ich oben gezeigt habe, war der Gedanke an Papst Honorius orthodox in der Substanz (dans le fond Ortodoxe) und seine Expression konnte, ein wenig Goodwill setzen, mit der Terminologie zu vereinbaren , dass der Rat werden kanonisiert.Aber, wie ich oben bemerkt habe, hat sich der Rat weniger als Richter der Theologie als der Politik und der Persönlichkeiten, die sie vertreten hatten, etabliert. [...]

Man erinnere sich auch , dass die Bewertung der Ketzerei, die heute für jeden gilt, der beharrt hartnäckig in einer Lehre von der Kirche, im sechsten Jahrhundert verurteilt hatte Osten verbreitet Ketzerei denen zu drohen , die nicht gesprochen hatte und dachte , wie Theologen Offiziere von Byzanz, egal was ihre Verdienste und Treu und Glauben gewesen wären "( Dictionnaire de Théologie Catholique , Spalte 119, Stimme " Honorius I " ). Aus diesem Grund ist es unangemessen und nicht theologisch korrekt, Honorio heute als "ketzerisch" zu bezeichnen. Sie können nur ein historisches Urteil zum Ausdruck bringen über Honorios mangelnde Entschlossenheit, den Fehler zu verurteilen und die Wahrheit explizit zu definieren.

Emile Amann schließt seinen langen und umfassenden Artikel: „In seinen zwei Briefen an Sergius, Papst Honorius verbreiten ¿Lehre ketzerisch im genauen Sinne des Wortes , wie heute verstanden? Mit Sicherheit nicht ( Non, certainement ). [...] Enthalten diese beiden Briefe einige Ausdrücke und unangenehme ( bedauerliche ) Schlussfolgerungen , die die Entwicklung einer heterodoxen Lehre begünstigen könnten ? Ja, die Tatsache ist unanfechtbar "( D. Th.C. , cit., Col.122, Stimme " Honorius I " ). Zusammenfassend, Honorio - aus historischer oder praktischer Sicht- befürwortete und unterdrückte den Irrtum nicht in angemessener Weise, aber - aus dogmatischer oder theologischer Sicht - war er formal kein Ketzer.

SCHLUSSFOLGERUNG

"Wenn das Abendländische Schisma (1378 - 1417) , die Kirche leidet, viele, auch gut - gemeinten, in diesen Theorien den Weg der Flucht so viele Übel gefunden" (A. Piolanti, Dizionario di Teologia Dommatica , O., S. . 82. ). Sie stecken das Fragment Graziano in seinem Dekret eingeführt (I pars, dist. XL, col. 146, Canon 6 "Wenn Papst" ), wenn man bedenkt authentisch obwohl Pighius († 1452) und bezweifelte seine Echtheit und Fälschung betrachtet . Heute, in diesem Sturm, der die kirchliche Umgebung getroffen hat , glauben einige, selbst in gutem Glauben , dass sie so viel Böses beheben können, indem sie auf dieselben konziliaren Thesen zurückgreifen. Das konziliarische Mittel wäre jedoch schlimmer als das bergoglische Übel ...

Tatsächlich sind die muß Gebrauch Bischöfe Papst Bergoglio Ketzerei verarbeiten und Impeach unbedingt vermieden werden, sowohl theologische und legal , da sie als ketzerisch von Dogma definiert durch das Vatikanum I (DB 1823 ausgeschlossen ist 1825, 1831) des Primats des Bischofs von Rom Gerichtsbarkeit über die ganze Kirche, darunter Bischöfe und Kardinäle (can. 311). Tatsächlich ist eine solche ein Appell an den Episkopat gegen den amtierenden Papst ist ein subversiven Akt der Häresie und Schisma impliziert [xiv] und als de jure verweigerte Theologisch , dass der Papst einen Primat der Gerichtsbarkeit über den Episkopat hat (Ketzerei) und rechtlich in es handelte sich als de facto vorgibt , zu dem Papst (Schisma) zu beurteilen , als ob es weniger waren als Bischofs-Und dies würde Leugnung oder Verfälschung des päpstlichen Primats, sei das Ergebnis einer fehlerhaften Theorien Konziliaristen, so CIC treffend 1917 die Schuldigen betrachtet als die Ketzerei verdächtigt oder von haeresi suspecta .

Hoffentlich werden die Autoren des „Offenen Brief“ an die Bischöfe für Ketzerei und seine Entlassung belastende Francisco fragen beschränkt sind, ihre Fehler und Materialien Häresien zu zeigen und bitten Gott, der als einziger überlegen den Papst ist, zu befreien uns von eine Geißel, die für die Errettung der Seelen so schädlich ist.

ja nein nein nein

(Übersetzt von Marianus dem Einsiedler)

[I] Heresy ist definiert: „Eine Lehre , die eine Wahrheit von Gott offenbart und definiert durch die Kirche direkt widerspricht als von Gott geoffenbart und für die ewige Heil zu glauben.“ Daher wird in der Heresy sind zwei wesentliche Elemente: 1) die theoretischen Einwände gegen eine von Gott geoffenbarte Wahrheit (zum Beispiel der theoretische Leugnung des Jurisdiktionsprimat des Petrus und der Papstes); 2.) Praxis oder wirken auf die Entscheidungen des Lehramtes (zum Beispiel handeln , als ob der Papst nicht die höchste Autorität und der erste Sitz war, die Bischöfe bitten den Papst zu verfolgen und er legte sich wie ein Ketzer Opposition) . St. Thomas von Aquin, S. Th. , II-II, q. 11

[Ii] der Kardinal Franc Roberti jedoch - Pietro Palazzini in Dictionnaire di Teologia Morale (... Rom, Studium, IV Auflage, 1968, Band I, S. 441) heißt es: „Die Arbeit der Graziano hatte keine Genehmigung offiziell , aber praktisch ist die Arbeit grundlegend für das kanonische Recht. [...] Im Jahr 1582 hatte der Corpus Iuris Canonici seine Ausgabe, aber nicht die Verkündung; Aus diesem Grund wurde es bis 1917 tatsächlich als Corpus Iuris Canonici bezeichnet , jedoch nicht offiziell oder legal . Auch nach der Verkündung des CIC von 1917 hatte der Corpus Iuris Canonici nur Quellwert ".

[iii] Albert Pigge ist eine niederländische Nation in Kampen (daher der Name Campensis ). Um 1490 studierte er in Louvain, wo er als Lehrer Adriano Florent, den späteren Papst Adriano VI., Hatte. E. Amann, in Dictionnaire de Théologie Catholique , Paris, 1935, Band XII, col. 2094-2914, Stimme "Pigge" .

[iv] Vgl. E. Dublanchy in Dictionnaire de Théologie Catholique , vol. VII, col. 1714-1717, Stimme "Infallibilité du Pape" ; V. Martin, Les origines du gallicanisme , Paris, 1939, 2 Bd., Lib. Ich, pp. 12-13.

[v] Vgl. F. Roberti - A. Van Hove - A. Stickler, Graziano. Testi e studi camaldolesi , Rom, 1949.

[Vi] besteht „Verdacht der Ketzerei“ (CIC 1917 kann. 1258) , wenn es noch nicht sicher ist , dass es ist Ketzerei in diejenigen , die auf eine solche zurückgreifen ein auf Berufung der gegen den Papst Episkopat, sondern neigt dazu , solche Worte zu betrachten, vermutete das gibt es. Erst nach 6 Monaten der Beharrlichkeit in einem solchen Aufruf gibt es eine Gewissheit der Häresie, ohne Angst zu haben, falsch zu liegen. „Diejenigen , die der Häresie verdächtigt werden , sind noch nicht bestraft als solche , sondern werden so, wenn gerügt, die ihrer Meinung beharren und entfernen Sie nicht die Ursache des Verdachts und 6 Monaten der Warn Ketzer betrachtet und entstehen die Strafen festgelegt für diese: die Exkommunikation latae sententiae oder ipso facto "(Antonio Retzbach, Il Diritto della ChiesaAlba di Cuneo, Paoline, 1958, pp. 620-622).

[vii] Der den Kanon 2332 des CIC von 1917 aufnimmt.

[Viii] Eine Wahrheit in der Ablagerung der göttlichen Offenbarung (Tradition und Schrift) enthalten sind , aber nicht als solche definiert und vorgeschlagen , durch das Lehramt der Kirche an die Gläubigen geglaubt werden soll , „ Die Wahrheit der göttlichen Glaubens“ oder „Glaube genannt göttlich und offenbart "; wenn andererseits die offenbarte Wahrheit auch vom kirchlichen Lehramt definiert und für glaubwürdig befunden wird, spricht man von "Wahrheit des göttlich-katholischen Glaubens" oder "des offenbarten und definierten Glaubens". Die vollkommene Häresie widerspricht der offenbarten und bestimmten Wahrheit oder dem göttlich-katholischen Glauben; Wenn die Definition fehlt, aber die Offenbarung der geleugneten Wahrheit klar ist, ist derjenige, der sie leugnet, mindestens "der Häresie nahe".

[IX] V. Mondello The dottrina Gaetano sul Pontefice Romano , Messina, Arti Grafiche di Sicilia, 1965, p. 65

[x] Bischof Umberto Benigni, Storia sociale della Chiesa , Mailand, Vallardi, 1922, vol. III, pp. 436-437.

[xi] In diesem zweiten Brief ist der lateinische Originaltext von Honorius verloren gegangen; es hat nur die griechische Übersetzung und Neuübersetzung ins Lateinische 680 (VV. AA., Enzyklopädie dei Papi , Rom, Istituto della Enciclopedia Italiana, 2000, 1 Bd., S.. 585-590, Stimme "Onorio I" , zu Beauftragung von Antonio Sennis).

[XII] M. Greschat - E. Guerriero, Il großes Buch dei Papi , Cinisello Balsamo, S. Paolo, 1994, Bd . 1, S.. 121-125; VV. AA., I Papi , Milano, Tea, 1993, pp. 34-37.

[xiii] Vgl. Encyclopedia of Papi , cit. Rom, Istituto della Enciclopedia Italiana, 2000, 1st vol., Pp. 585-590, Stimme "Onorio I" von Antonio Sennis.

[xiv] Die Häresie leugnet eine dogmatische Wahrheit und bekennt sich zum Irrtum; Das Schisma bestreitet in der Praxis die Unterwerfung unter den Papst, als wäre er nicht das Oberhaupt der Weltkirche. Schisma zunächst de jure oder könnte theoretisch das Recht , den Glauben halten theoretisch das Primat des Bischofs von Rom zu erkennen, obwohl de facto oder praktisch gehandelt , als ob der Primat nicht existierte; aber schließlich die Schism zwangsläufig fällt auf Herejía wie es den Vorrang der päpstlichen Autorität negiert (cfr. St. Thomas, S. Th. , II-II, q. 39).
https://adelantelafe.com/deponer-al-papa/

von esther10 24.06.2019 00:53

Die absurdeste Häresie des Protestantismus ist im Katholizismus in Mode
Luis Fernando , am 26.06.19 um 18:37 Uhr



Der Protestantismus hat eine Reihe grundlegender Prinzipien, ohne die niemand als Protestant betrachtet werden kann. Einer von ihnen ist die Sola Scriptura, mit seinem Blutsbruder „freie Prüfung“, und ein anderer ist die solafideísmo. Letztere die These ist, dass wir allein durch den Glauben gerechtfertigt sind und dass die Arbeiten haben weder Kunst noch Teil unsere Erlösung

Eine vulgäre, aber sehr reale Darstellung des Solafideismus ist der berühmte Satz von Luther "Pecca fortiter crede fortius" - "Er sündigt mit Kraft, glaubt aber stärker" -.

Nun, das einzige Mal in der gesamten Bibel, dass die Worte Glaube, allein und Rechtfertigung in einem Vers vorkommen, ist, den Solafideismus zu leugnen:

Sie können bereits sehen, wie der Mensch durch Werke und nicht nur durch Glauben gerechtfertigt ist.
Stg, 2,24

Luther war so "großartig", dass in seiner Übersetzung zu Römer 5,1 " Gerechtfertigt durch den Glauben , wir sind in Frieden mit Gott durch unseren Herrn Jesus Christus" seine eigene Ernte hinzufügte, die "allein" blieb dann also: "Nur durch den Glauben gerechtfertigt, sind wir durch unseren Herrn Jesus Christus mit Gott im Frieden."

Wie viele Häresien hat auch der Solafideismus eine gewisse Wahrheit. Der heilige Paulus lehrt:

So p haben Sie oder Gnade worden durch den Glauben gerettet ; und dies kommt nicht von dir, da es eine Gabe Gottes ist; das heißt, es kommt nicht aus Werken, so dass sich niemand rühmen kann ,
Eph 2,8-9

Aber derselbe Apostel erklärt in Galater, auf welche Art von Werken er sich bezieht

Da wir aber wissen, dass der Mensch nicht durch die Werke des Gesetzes gerechtfertigt ist, sondern durch den Glauben an Jesus Christus , haben wir auch an Christus Jesus geglaubt, um durch den Glauben an Christus und nicht durch die Werke des Gesetzes gerechtfertigt zu werden. Denn nach den Werken des Gesetzes wird niemand gerechtfertigt sein .
Gal 2,16

Zusammenfassend San Pablo, wie der Rest der Kirche zumindest seit dem ersten Konzil in Jerusalem (Hch15,7-11) zeigt an, dass das Heil, sondern durch die Gnade nicht durch kommt das mosaische Gesetz zu halten. Und das aus einem elementaren Grund: "Niemand allein kann das ganze Gesetz einhalten".

Nun weist der Apostel selbst auf die Wichtigkeit von Werken hin, wenn es darum geht, gerettet zu werden. Im Römerbrief schreibt er:

Sie jedoch Ihre Kraft und Ihr Herz nicht wollen , zu Zorn gegen sich selbst treasuring bereuen gegen den Tag des Zorns und der Offenbarung des gerechten Gerichtes Gottes, der wird je nach Belohnung zu seinen Werken: die ewige Leben für diejenigen , die durch Ausdauer in guter Arbeit, Ruhm, Ehre und Unvergänglichkeit suchen; für die Wut und Empörung, aber mit Verachtung, nicht nur Rebellen gegen die Wahrheit, sondern Ungerechtigkeit gehorchen.
Röm 2,5-8

Wie wird es für den protestantischen Modus solafide sein, der lehrt, dass Gott mit dem ewigen Leben diejenigen bezahlt, die an guten Werken festhalten? Wie lehrt er das auch?

Die nach dem Fleisch leben, fühlen die Dinge des Fleisches , aber die nach dem Geist leben, fühlen die Dinge des Geistes. Weil die Tendenz des Fleisches der Tod ist; während der Trend des Geistes, des Lebens und des Friedens. Da die Tendenz des Fleisches ein Feind Gottes ist, da es sich nicht dem Gesetz Gottes unterwirft - und es auch nicht kann. Diejenigen, die nach dem Fleisch leben, können Gott nicht gefallen.
Röm 8,5-8


Y:

Also was? Sollen wir sündigen, denn wir stehen nicht unter dem Gesetz, sondern unter der Gnade? Auf keinen Fall. Wissen Sie nicht , dass an wen ihr euch vorstellen , wie Sklaven jemand ihr bleiben als Sklaven zu gehorchen dem , den du gehorchen, es sei der Sünde zum Tode, entweder dem Gehorsam zur Gerechtigkeit?
Röm 6,15-16

Im Zweifelsfall hat unser Herr Jesus Christus sehr deutlich gemacht, wie das Urteil eines jeden sein wird:

Wundere dich nicht darüber, denn die Zeit wird kommen, in der alle, die in den Gräbern sind, seine Stimme hören werden. und diejenigen, die Gutes getan haben, werden für die Auferstehung des Lebens herauskommen; und diejenigen, die das Böse praktizierten, für die Auferstehung des Gerichts.
Joh 5,28-29

Fools waren Luther, Calvin und Narren sind diejenigen, die das falsche Evangelium von solafideísmo predigen.

Aber als die katholische Lehre zu diesem Thema so klar, vor allem auf dem Konzil von Trient, wie die Idee zu verstehen, dass Gott jeden retten wird, ob sie in Sünde leben oder nicht, ist heute so weit verbreitet?

Zum Beispiel diejenigen, die Gemeinschaft der Ehebruch erlaubt Ehebrecher zu fördern, die nicht die Absicht aufzuhören, sein müssen, sind nicht, wie Luther sagt, es ist wie Kinder gibt, während Sie denken?

In der Tat ist die solafideísmo radikal entroncado mit der ebenso ketzerisch Idee, dass der Mensch den Willen Gott nicht in der Lage ist, selbst zu erfüllen, wenn sie die notwendige Hilfe der Gnade Gottes empfangen. Da er nicht aufhören kann zu sündigen, genügt ihm der Glaube. Nun, der Glaube ist ebenso ein Geschenk der Gnade Gottes wie die Fähigkeit, in Heiligkeit zu leben.

Sonst wäre das eine Lüge:

Keine Versuchung hat dich überholt, die den Menschen übertrifft, und treu ist Gott, der nicht zulässt, dass du über deine Kraft hinaus versucht wirst . Vielmehr wird es Ihnen in Versuchung auch die Möglichkeit geben, es erfolgreich zu ertragen .
1 Kor 10,13

Und vor allem das:

weil Gott derjenige ist, der in dir arbeitet, der will und handelt, wie es ihm gefällt.
Fil 2,13

Wie ich schon bei anderen Gelegenheiten angedeutet habe, dreht sich das Leben des Christen um zwei große Wahrheiten: " Denn ohne mich kannst du nichts tun " (Joh 15,5) und " Ich kann alles in dem tun, der mich tröstet " (Phil 4, 13). Mit anderen Worten. Ohne Gott nichts. Mit Gott alles. Und auf diesem Weg zur Heiligkeit haben wir einen treuen Fürsprecher, der sich für uns einsetzt, wenn wir sündigen, wenn wir wirklich Buße tun und dem Herrn unsere Untreue bekennen (1Jh 1,9).

Erinnern wir uns zum Schluss an die Warnung des Apostels Paulus an die Kirche, an die Gläubigen:

Ich habe dir in meinem Brief geschrieben, dass du dich nicht mit Fornicatoren vermischen sollst. Aber ich meinte mit Sicherheit nicht die Unzüchtigen dieser Welt oder die Gierigen oder Diebe oder die Götzendiener, dann müssten Sie diese Welt verlassen. Was ich schrieb es ist , dass Sie nicht mezclaseis , die nennt sich ein Bruder ein fornicator, habgierig, abgöttisch, verleumderisch, betrunken oder Dieb. Mit diesen nicht einmal essen.
1 Kor 5,9-11

Und lassen Sie uns auch daran denken, dass es keine größere Wohltätigkeit gibt, als denjenigen zu helfen, die von einer vernünftigen Lehre weit entfernt sind, ihren Fehler hinter sich zu lassen:

Meine Brüder, wenn einer von Ihnen von der Wahrheit abweicht und ein anderer Sie bekehrt, wissen Sie, dass jeder, der einen Sünder von seinem Verlust abwendet, seine Seele vor dem Tod rettet und seine vielen Sünden bedeckt.
Stg 5,19-20

Wer anders predigt, sei es ein Engel vom Himmel, ein Nachfolger der Apostel oder ein protestantischer Pastor, sei anathema (Gal 1,8-9)

Bete für uns, Heilige Mutter Gottes, damit wir die Verheißungen unseres Erlösers Jesus Christus wert sind.

Laus Deo Virginique Matri

Luis Fernando Pérez Bustamante
http://www.infocatolica.com/blog/coradcor.php/coradcor-cat4/
Kategorien: Katholische Apologetik

von esther10 24.06.2019 00:52



Innenansicht eines ungeborenen Kindes nach ca. 10 Wochen.
++++
Wo ist die Empörung der Bischöfe, als das britische Gericht die ungebührliche katholische Frau zur Abtreibung zwingt?
Abtreibung , Katholisch , Zwangsabtreibung , Nathalie Lieven , Uk , Uk Bischöfe , Vereinigte Kingdon

24. Juni 2019 ( LifeSiteNews ) - Eine Richterin am Londoner Court of Protection, Frau Justice Lieven, hat angeordnet, dass eine nigerianische Frau gegen ihren Willen abgetrieben wird.

Das Problem ist aufgetreten, weil die Frau an einer so genannten „mittelschweren“ geistigen Behinderung leidet, und in solchen Fällen scheinen die englischen Gerichte trotz der Anwesenheit von Familienmitgliedern, die in der Vergangenheit befugt gewesen wären, die Verantwortung zu übernehmen, sehr bemüht zu sein Entscheidungen. In diesem Fall wird die schwangere Frau, die katholisch ist, von ihrer eigenen Mutter unterstützt, die angeboten hat, das Kind bei Bedarf zu adoptieren.


Der Fall ist so empörend, dass es schwierig ist, die Worte zu finden, die das Grauen ausdrücken. Aus rechtlicher Sicht ist dies auch ein wichtiger Schritt, um die Rolle der Familienmitglieder beim Schutz ihrer Angehörigen zu beseitigen. Dies bedeutet wiederum, dass die „besten Interessen“ der Patienten ausschließlich von Menschen beurteilt werden, die nicht wissen, was die Patienten tatsächlich wollen oder wie ihre häusliche Umgebung sie unterstützen kann, geschweige denn objektive moralische Erwägungen berücksichtigen.

In diesem Fall erscheinen die üblichen Argumente für eine Abtreibung in einer schrecklichen Parodie. Abtreibungsbefürworter sagen uns, dass die Autonomie der Frauen geachtet werden sollte. Aber es wird hier eindeutig nicht respektiert. Abtreibungsbefürworter sagen uns, dass Frauen das Recht haben zu wählen. Aber ihr wird hier keine Wahl gelassen. Abtreibungsbefürworter laden uns ein, uns das Trauma vorzustellen, gezwungen zu sein, ein Kind zu tragen. Aber hier erleben wir das Trauma einer Zwangsabtreibung: nicht im Verborgenen in China, sondern in der Öffentlichkeit in London.

Diejenigen von uns, die diese düstere Debatte verfolgt haben, wissen seit langem, dass die Argumente für eine Abtreibung, die auf Autonomie beruhen, im Munde ihrer Befürworter immer unaufrichtig waren. Die Autonomie minderjähriger Prostituierter geht sie nichts an; Es ist ihnen egal, ob die Pilotinnen eine gewaltfreie Abtreibung wählen sollen. Jede Wahl, die zur Abtreibung führt, ist gut; Jede Information , Unterstützung oder Beratung, die einen Ausweg bietet, ist schlecht.

In diesem Moment der Krise erwarten die englischen Katholiken von ihren Bischöfen, dass sie das moralische Ausmaß dieses Urteils zum Ausdruck bringen. Der Sprecher der Bischöfe, ein Weihbischof namens John Sherrington, hat ordnungsgemäß eine Erklärung abgegeben . Er schreibt teilweise:

Eine Frau gegen ihren Willen und die ihrer nahen Familie zur Abtreibung zu zwingen, verletzt ihre Menschenrechte, ganz zu schweigen vom Recht ihres ungeborenen Kindes, in einer Familie zu leben, die sich verpflichtet hat, für dieses Kind zu sorgen.

Es ist nicht so eine schlechte Aussage, und Bischof Sherrington ist ein langjähriger Freund der Pro-Life - Bewegung, der auch hat verurteilte die ‚Pufferzone‘ Regeln , die um Abtreibungskliniken Pro-Life - Ratgeber von den Straßen auszuschließen versuchen. Es war schade, dass es nicht vom Bischof mit spiritueller Autorität über das Zentrum Londons, dem Kardinal-Erzbischof von Westminster, Vincent Nichols, selbst gemacht wurde. Aber auf jeden Fall ist die Aussage auf katholischem Twitter extrem schlecht angekommen, weil es ein bisschen zu viel klingt, als ob sie von einem Anwalt verfasst worden wäre. Es ist keine prophetische Aussage. Es fehlt Feuer.

Es ist der Munus, die Gabe und auch die Rolle und Verpflichtung der Bischöfe, in moralischen Fragen zu unterrichten. In diesem Fall geht es nicht in erster Linie um die Klärung des Sittengesetzes. Der Fall weder komplex noch neu. Was hier gebraucht wird, ist die moralische Autorität der Bischöfe.

Dies geht über die bloße soziale Stellung hinaus. Die Bischöfe sind verpflichtet, die Seelen in ihren Diözesen zu regieren und zu verteidigen, und Gott gibt uns keine Verpflichtungen, ohne die Gnaden zur Verfügung zu stellen, die erforderlich sind, um sie zu erfüllen. Durch das Sakrament der heiligen Weihen haben die Bischöfe eine besondere geistige Kraft, das Charisma (Geschenk), das es dem heiligen Ambrosius, dem Bischof von Mailand, ermöglichte, sich dem Kaiser Theodosius zu stellen, und Papst Leo dem Großen, Rom vor Attila dem Hunnen zu retten .

Aus diesem Grund war die Abwesenheit der Bischöfe bei der irischen Debatte über das Abtreibungsreferendum eine Katastrophe, und vor allem die Zerstörung ihrer moralischen Autorität durch den Missbrauchsskandal, der zu dieser Abwesenheit führte. Andererseits hatte die Anwesenheit des leise gesprochenen Bischofs Alan Hopes bei einem Gebetszeugen in London vor der Abtreibungsklinik am Bedford Square eine ganz außergewöhnliche Wirkung. Erstens schien es die Abtreibungswilligen in eine Art Wahnsinn zu treiben . Und dann die Klinik geschlossen .

https://www.lifesitenews.com/news/watch-...onic-oppression

Ich glaube nicht, dass viele katholische Bischöfe im Westen diese Macht verstehen. Sie sehen sich als Teil der sozialen und politischen Landschaft - und das sind sie auch -, aber zu viele scheinen zu vergessen, dass sie dort sind, weil sie Bischöfe sind und nicht, weil sie höflich sind und keine Probleme verursachen. Das Establishment wird sie niemals mögen, aber wenn die Bischöfe das Evangelium authentisch bezeugen, werden sie sie möglicherweise respektieren.

https://www.lifesitenews.com/news/wheres...-woman-to-abort

von esther10 24.06.2019 00:51

Reaktion auf Strafmaßnahmen

Putin verlängert Sanktionen gegen den Westen
24.06.2019, 17:18 Uhr | dpa



Russland: Wladimir Putin verlängert Sanktionen gegen den Westen. Wladimir Putin wird von einem Offizier bei einer Kranzniederlegung in Moskau begrüßt. (Quelle: AP/dpa/Alexander Zemlianichenko) Wladimir Putin wird von einem Offizier bei einer Kranzniederlegung in Moskau begrüßt. (Quelle: Alexander Zemlianichenko/AP/dpa)

Zwischen Russland und dem Westen hält die politische Eiszeit an. Nachdem die EU ihre Sanktionen gegen den Kreml jüngst verlängert hat, zog nun der russische Präsident nach.

Als Reaktion auf die Verlängerung westlicher Sanktionen gegen Moskau hat der russische Staatschef Wladimir Putin die russischen Gegensanktionen bis Ende 2020 verlängert. Der Kremlchef unterzeichnete am Montag einen entsprechenden Erlass, der den Import von Obst, Gemüse, Fleisch- und Milchprodukten aus der EU, den USA, Kanada, Australien und einigen anderen Staaten verbietet.

Diese Staaten hatten 2014 nach der Annexion der ukrainischen Halbinsel Krim und der Unterstützung für prorussische Separatisten in der Ostukraine Strafmaßnahmen gegen Russland verhängt. Darunter fallen unter anderem Einreiseverbote, Kontensperren und ein eingeschränkter Zugang zu Hochtechnologie für die wichtige Öl- und Gasbranche. Russland reagierte daraufhin mit den Gegensanktionen und verlängerte diese bereits mehrmals.


Japan: Russische Bomber verletzen Luftraum
Lagepläne an Russland gegeben: Männer spionierten Nato-Militärflughafen aus
S-400-Raketen: Erdogan erwartet russische Lieferung

Die EU hatte trotz Milliardenverlusten für heimische Unternehmen erst in der vergangenen Woche beschlossen, die Handels- und Investitionsbeschränkungen bis Ende Januar 2020 zu verlängern. Zusätzlich gelten noch Sanktionen gegen die Krim. Aus der deutschen Wirtschaft, aber auch aus anderen EU-Ländern kommen immer wieder Forderungen, die Strafmaßnahmen aufzuheben, weil sie zur Lösung des Konflikts in der Ukraine politisch wirkungslos seien.

Verwendete Quellen:
Nachrichtenagentur dpa


von esther10 24.06.2019 00:50

Papst Franziskus:



Es ist besser, „Atheist“ zu sein, als als Heuchler an der täglichen Messe teilzunehmen
Katholisch , Papst Franziskus , Papst Franziskus Feindseligkeit

ROM, 2. Januar 2019 ( LifeSiteNews ) - Während seiner heutigen Audienz im Vatikan verurteilte Papst Franziskus Katholiken, die jeden Tag in die Kirche gehen, aber ihre Mitmenschen "weiterhin hassen". Er sagte, es sei "besser", dass sie nicht gehen.

„Wie oft haben wir den Skandal derer erlebt, die in die Kirche gehen und den ganzen Tag dort verbringen oder jeden Tag teilnehmen und später andere hassen oder schlecht über Menschen sprechen. Das ist ein Skandal “, sagte der argentinische Papst.


Der Papst fügte hinzu: „Es wäre besser, nicht in die Kirche zu gehen. Lebe wie ein Atheist. Wenn du in die Kirche gehst, dann lebe wie ein Sohn, wie ein Bruder, wie ein echter Zeuge, nicht wie ein Gegenzeuge. “

Papst Franziskus hat in seiner Kritik an einigen Katholiken, insbesondere an Katholiken mit traditionellem Sinn, die er für verfehlt hält, keine Konsequenzen gezogen. Im Jahr 2013 veröffentlichte der katholische Blogger Laurence English „Das kleine Buch der Beleidigungen von Papst Franziskus“, das weiterhin die Beinamen des Papstes dokumentiert, mit denen er diejenigen beschreibt, die er kritisiert. Dazu gehören: "oberflächliche Christen", "Kletterer ... die an Geld gebunden sind" und "Urheber der Koprophagie!" Der Papst hat einige traditionalistische Katholiken regelmäßig als "starr" bezeichnet.

Andere abfällige Ausdrücke, die vom Papst verwendet werden, sind „pfeffergesichtige“, „flüssige“ und „schwach erhoffte“ Christen; "Museumsmumien" und "alte Mägde"; und Priester und Seminaristen, die sich als "eitel", "Geschäftemacher", "kleine Monster" und "smarmy Idolater" qualifizieren.

Während seiner regelmäßigen Mittwochs-Audienz für Pilger in den Vatikan gab der Papst eine Predigt über das Matthäusevangelium heraus, die sich auf die „Heuchler“ bezieht, die beten, damit „sie von Menschen gesehen werden können“. Dies wird heute wiederholt, sagte der Papst. von "Atheisten ohne Gott, die nur bewundert werden sollen". "Heiden", sagte der Papst, "denken, sie beten, indem sie reden, reden und reden. Ich glaube, dass viele Christen glauben, dass Beten ein Gespräch mit Gott ist, wenn Sie mir vergeben, wie ein Papagei. Nein, das Beten geschieht im Herzen von innen. “

Auf der anderen Seite sagte Papst Franziskus, dass Jesus Christus jene Personen „mit Freude gekrönt“ habe, denen „damals, aber auch heute wenig Beachtung geschenkt wurde“, einschließlich der Armen und Barmherzigen. „Dies ist die Evangeliumsrevolution. Jeder ist zur Liebe fähig. Friedensstifter, die bis dahin am Rande der Geschichte standen, errichten das Reich Gottes. “Er betonte:„ Wo das Evangelium ist, ist auch die Revolution. Das Evangelium lässt uns nicht unberührt. Es treibt uns an; es ist revolutionär. "
https://www.lifesitenews.com/news/pope-f...ss-as-hypocrite

von esther10 24.06.2019 00:50



Ks. Amt des Aufgebens des Priestertums: Dies nennt man Verrat



Ks. Tomasz Kancelarczyk kommentierte in einem entscheidenden Wort die Entscheidung von P. Michał Macherzyński, der beschloss, das Priestertum aufzugeben. Er beschrieb diesen Vorgang als "Verrat" und schlug vor, dass er für eine ähnliche Haltung gegenüber seinen Gemeindemitgliedern nicht nur einen harten Verweis, sondern auch ein "Stampfen" verdienen würde.

In seinem Eintrag auf Facebook hat Fr. Kancelarczyk zugegeben, dass informacjo den unbekannten Schlesische Priester, Pater Michael Macherzyński am Ende der Fronleichnamsprozession ,, sagte heute Morgen die letzte Messe gefeiert. Ich verabschiedete mich vom Priestertum. Das waren wunderschöne Jahre meines Lebens, vor allem dank dir! Ich beginne ein neues Leben an Justynas Seite, sie war schockierend. Wie der Bericht, dass der Priester Beifall von den Gläubigen erhalten hat.


"Ich denke, dass Pater Michał Macherzyński sich und andere betrügt. Vor 30 Jahren, liegt hingestreckt im Heiligtum der Kathedrale seiner Diözese, nicht zu einer Einigung über befristete Beschäftigung mit der Kirche als Arbeitgeber zum Abschluss zu bringen, sondern versprach Dienst von Jesus Christus im Gebet, Gehorsam und Ehelosigkeit bis zum Ende seiner Tage. Dieser Priester beendete kein Stadium seines Lebens, aber er verriet das Versprechen, das er dem Herrn Gott und den Gläubigen der Kirche gegeben hatte ", schrieb Pater Dr. Kacelarczyk.


Er fügte hinzu: "Dies ist etwas, das als Verrat bezeichnet wird, und Horror, hier ist dieser Verrat in Roben der Ehrlichkeit gekleidet ... weil ein Priester kein Doppelleben führen wird. Nun, er wird ein Doppelleben führen, weil er immer die Priesterweihe im Hintergrund hat. Pater Michael aus seinem Ausscheiden aus dem Priestertum hat Reinigung es Sholem, aber weder er noch die Medien ihn in einem positiven Licht zeigt nicht sagen , dass die Sünde Sünde bleibt und als solche Forderungen eines ganz andere Reaktion. "


Ks. Das Amt erinnerte an die Haltung des Heiligen. Petrus, der trotz der Zusicherungen seiner Treue Jesus leugnete, aber seine Tat nicht rechtfertigte und nicht sagte, dass er "eine bestimmte Christus-Phase seines Lebens beendet, sondern weint und sein Gesicht in seinen Händen versteckt". "Ich wende mich direkt an den Protagonisten dieses Ereignisses - Pater Michael, das sollte Ihre Reaktion auf Ihre Sünde sein, auf die Affäre mit einer Frau, auch wenn dies zum Ausscheiden aus dem Priestertum führen würde."



"Ein Priester nach 30 Jahren Ordination weiß nicht, wo Sünde und wo Tugend? Ich verstehe , dass in unserem Leben księżowskim, aber alle anderen menschlichen Dinge passieren kann, weil das, was wir von uns zerrissen Ton und die gleichen Gefühle und Leidenschaften ulepieni, sondern die Sünde ist Sünde, und das wird nicht keine Medien vorhanden ändern. Und wie für die Reaktion der Gläubigen auf die Worte des Priesters, es will irgendwie nicht in den Applaus glauben, es sei denn , verzerrte Gewissen jahrelang Pfarrer pastoral gebogen Gewissen der Gläubigen „-förmigen - fügte er hinzu.


Der Priester gab zu, dass er das Experiment tat und begann eine Predigt am vergangenen Sonntag in den Worten von Pater Michael Macherzyńskiego das Priestertum und weiter Weg von Justyna zu verlassen. "Ich tat es ohne zu sagen, dass dies nicht meine Worte sind. Und was? Es gab Applaus, aber die Trauer und Entsetzen, und als ich erklärte, dass es nicht um mich geht, drückte ich die Hoffnung, dass, wenn ich ernst diese Worte sagte, würden sie nach der Messe sprawiliby mir eine gute Stampfen, laufen ihre Schirme, Taschen oder Sticks . Und sie können es sich leisten, weil wir in der Pfarrgemeinde eine einzigartige Beziehung haben, sie halten mich und beten für mich, ich bete auch für sie und meine Lebensentscheidungen hängen oft von meinen Worten ab. Dies ist eine Familienbindung. Eltern und Geschwistern können sie sogar ihren Sohn oder Bruder scharf schelten, um sich vom Bösen abzuwenden. Ich hoffte nicht nur, einen harten Verweis von ihnen zu erhalten, sondern schlug ihnen auch vor, was sie gebilligt hatten, indem ich mit einem breiten Lächeln nickte. Mir ist weniger wichtig, was der Bürgerbeauftragte sagt, aber ich empfehle diese Reaktion in anderen Gemeinden, in denen Priester den Verstand verlieren. Die Antwort sollte eine sein ... Knall "- schrieb Fr. Tomasz Kancelarczyk.

DATUM: 2019-06-24 14:04
+++++
Ks. Tomasz Kancelarczyk
12 Std. ·
Vater, du hast recht.
Es war schockierend für mich, dass ein mir persönlich unbekannter schlesischer Priester, Priester Michał Macherzyński, am Ende der Fronleichnamsprozession sagte: "Ich habe heute Morgen die letzte Messe gefeiert. Ich verabschiedete mich vom Priestertum. Das waren wunderschöne Jahre meines Lebens, vor allem dank dir! Ich beginne ein neues Leben an Justynas Seite. " Darüber hinaus war es für mich schockierend, dass die Medien den Gläubigen Beifall gaben.
Ich denke, dass Pater Michał Macherzyński sich und andere betrügt. Vor 30 Jahren, im Heiligtum der Kathedrale seiner Diözese hingestreckt liegt keine Einigung über befristete Beschäftigung mit der Kirche als Arbeitgeber zum Abschluss zu bringen, sondern versprach Dienst von Jesus Christus im Gebet, Gehorsam und Ehelosigkeit bis zum Ende seiner Tage. Dieser Priester beendete kein Stadium seines Lebens, sondern verriet das Versprechen, das er dem Herrn Gott und den Gläubigen der Kirche gegeben hatte. So etwas nennt man Verrat, und schrecklicherweise ist dieser Verrat in Roben der Ehrlichkeit gekleidet ... weil ein Priester kein Doppelleben führen wird. Nun, er wird ein Doppelleben führen, weil er immer die Priesterweihe im Hintergrund hat. Pater Michał hat nach seinem Abschied vom Priestertum eine "Säuberung" für ihn durchgeführt, aber weder er noch die Medien, die ihn in einem positiven Licht zeigen, sagen, dass Sünde eine Sünde bleiben wird und als solche eine andere Reaktion erfordert. Trotz vorheriger Zusicherungen der Treue, Jesus zu leugnen, rechtfertigt der heilige Petrus seine Tat nicht und sagt nicht, dass er eine bestimmte Christus-Phase seines Lebens beendet, sondern weint und sein Gesicht in seinen Händen verbirgt. Ich spreche direkt mit dem "Helden" dieses Ereignisses - Pater Michael, dies sollte Ihre Reaktion auf Ihre Sünde für eine Affäre mit einer Frau sein, auch wenn dies dazu führen würde, dass Sie den Priestertumsdienst verlassen. Der Priester weiß nach 30 Jahren Ordination nicht, wo die Sünde ist und wo die Tugend? Ich verstehe, dass in unserem Priesterleben, aber auch in jedem anderen Menschen, verschiedene Dinge passieren können, weil wir aus einem Ton bestehen und die gleichen Gefühle und Leidenschaften uns reißen, aber Sünde ist eine Sünde und keine mediale Darstellung wird dies ändern. Und wie für die Reaktion der Gläubigen auf die Worte des Priesters, es will irgendwie nicht jahrelang ,, Pastor pastoral „-förmigen krummen Gewissen der Gläubigen in den Applaus, es sei denn verzerrte Gewissen glauben.
Ich machte ein kleines Experiment und begann letzten Sonntag eine Predigt mit den Worten von Pater Michał Macherzyński über die Aufgabe des Priestertums und die weitere Reise mit Justyna. Ich tat es ohne zu sagen, dass dies nicht meine Worte sind. Und was? Es gab Applaus, aber Trauer und Schrecken, und als ich erklärte, dass es nicht für mich ist die Hoffnung zum Ausdruck, dass, wenn ich sagte ernst diese Worte nach der Messe sie sprawiliby mir gut Stampfen laufen ihre Schirme, Taschen oder Sticks. Und sie können es sich leisten, weil wir in der Pfarrgemeinde eine einzigartige Beziehung haben, sie halten mich und beten für mich, ich bete auch für sie und meine Lebensentscheidungen hängen oft von meinen Worten ab. Dies ist eine Familienbindung. Eltern und Geschwister können sogar ihren Sohn oder Bruder scharf schelten, um sich vom Bösen abzuwenden. Ich hoffte nicht nur, dass ich einen harten Verweis von ihnen erhielt, sondern schlug ihnen auch vor, dass sie von einem Kopfnicken mit einem breiten Lächeln gebilligt würden. Mir ist weniger wichtig, was der Bürgerbeauftragte sagt, aber ich empfehle diese Reaktion in anderen Gemeinden, in denen Priester den Verstand verlieren. Die Antwort sollte ein ... Knall sein.



Ks. Tomasz Kancelarczyk

Read more: http://www.pch24.pl/ks--kancelarczyk-o-p...l#ixzz5rniRuGz3
+++
http://tychy.naszemiasto.pl/artykul/ks-m...al,t,id,tm.html

von esther10 24.06.2019 00:48

PIETÄT UND NATIONALER PATRIOTISMUS ALS WESENTLICHE TUGENDEN DER BÜRGER DES HIMMELS BEI DER ARBEIT AUF ERDEN
17. Mai 2019


SE Raymond Leo Kardinal Burke

Der folgende Vortrag wurde am 17. Mai 2019 auf dem Rome Life Forum zum Thema „Stadt des Menschen vs. Stadt Gottes - Globale Eine Weltordnung vs. Christentum“ von Voice of the Family gehalten.

Unser Glück während unserer irdischen Pilgerreise und an ihrem Bestimmungsort, dem ewigen Leben, hängt von der Übereinstimmung unseres täglichen Lebens mit der Wahrheit ab, dh mit der guten Ordnung, mit der Gott die Welt geschaffen und auf ganz besondere Weise erhalten hat. Mann und Frau. Unser Herr, der allein unser Heil ist, beschreibt sich selbst als „den Weg und die Wahrheit und das Leben“. [1] Er lehrt uns auch, dass nur die Wahrheit uns befreien wird: „Wenn Sie in meinem Wort weitermachen, werden Sie es aufrichtig Seid meine Jünger, und ihr werdet die Wahrheit kennen und die Wahrheit wird euch frei machen. “ [2] Er beschreibt seine eigene Berufung und Sendung ebenfalls als Gehorsam gegenüber dem Willen des Vaters:„ Meine Speise ist es, den Willen von ihm zu tun der mich gesandt hat und um seine Arbeit zu verrichten. “ [3]

Es ist die Tugend der Frömmigkeit, ein wesentlicher Bestandteil der siebenfachen Gabe des Heiligen Geistes, die unsere Anerkennung der Wahrheit und unseren demütigen Gehorsam gegenüber der Wahrheit zum Ausdruck bringt. Louis Bouyer bietet eine kurze, aber vollständige Beschreibung der Frömmigkeit:

„Die Gabe der Frömmigkeit in der Thomistischen Synthese des spirituellen Lebens im Dienst der Nächstenliebe perfektioniert nicht nur die Tugend der Religion (als Form der Gerechtigkeit gegenüber Gott), sondern auch jede Praxis der Tugend der Gerechtigkeit. So wie unsere Pflichten gegenüber Gott zur höchsten Perspektive einer übernatürlichen kindlichen Beziehung erhoben werden, werden unsere Beziehungen zu anderen im Lichte der brüderlichen Gemeinschaft innerhalb der göttlichen Nächstenliebe, die der Heilige Geist in unsere Herzen schüttet, umgestaltet (vgl. Röm 5: 5; siehe St. Thomas von Aquin, Sum . Theol ., Ia-IIae, Q. 68, und IIa-IIae, Q. 80 ff.). Die Tugenden der kindlichen Frömmigkeit und der Frömmigkeit gegenüber dem Vaterland sind etwas Besonderes. sie sind Anhänge der Tugend der Gerechtigkeit, aber der Einfluss derselben Gabe verleiht ihnen eine spezifisch christliche Färbung (ibid ., q. 101). ” [4]

Die Frömmigkeit ist der Teil der siebenfachen Gabe des Heiligen Geistes, die aus dem herrlichen durchbohrten Herzen Jesu in unsere Herzen ausgegossen wird und die uns dazu inspiriert und stärkt, die Wahrheit unseres Seins als Geschöpfe zu leben, die nach dem Ebenbild und dem Ebenbild Gottes geschaffen wurden , liebe und diene Ihm in diesem Leben und sei für immer glücklich mit Ihm in dem Leben, das kommen wird.

Ich denke jetzt über einen wesentlichen Aspekt unseres täglichen Lebens nach, der sich auf die Gnade der Frömmigkeit und die Praxis der Tugend der Frömmigkeit bezieht. Es hat mit einer Wahrheit zu tun, die in unserer Zeit in Frage gestellt wird. Ich beziehe mich auf unsere Beziehung zu unserer Heimat, die von uns die Ausübung dieses Teils der Frömmigkeit verlangt, der Patriotismus genannt wird. Vor den Herausforderungen unserer Zeit gibt es diejenigen, die eine einzige globale Regierung vorschlagen und für diese arbeiten, dh die Beseitigung einzelner nationaler Regierungen, damit die gesamte Menschheit unter der Kontrolle einer einzigen politischen Autorität steht. Für diejenigen, die davon überzeugt sind, dass der einzige Weg, das Gemeinwohl zu erreichen, die Konzentration aller Regierungen auf eine einzige Behörde ist, ist die Loyalität gegenüber der eigenen Heimat oder der Patriotismus ein Übel geworden. Es wird oft Nationalismus genannt, Ein Begriff, der die Übel einer fehlgeleiteten oder korrupten nationalen Identität hervorruft und die Wahrheit unserer natürlichen Identität mit einem bestimmten Land und seiner Kultur verschleiert. Bereits im Juli 2007 wurde der 16th Université de Renaissance Catholique widmete sich dem Thema: „Le patriotisme est-il un péché?“ [5] der zeitgenössischen etwas weit verbreitete Zweifel und Verwirrung über die Tugend des Patriotismus gegeben, wird es hilfreich sein , etwas Zeit für uns jetzt verbringen reflektieren nach dem, was das christliche Leben von uns in Bezug auf unser Heimatland und seine Zivilregierung verlangt.

Die Tugend des Patriotismus spiegelt die hervorragende Erfüllung der Forderungen des Vierten Gebotes des Dekalogs wider, des ersten der letzten sieben Gebote, die unsere Beziehungen zur Welt und zu anderen im Einklang mit den Hauptforderungen unserer Beziehung zu Gott behandeln, die wird in den ersten drei Geboten behandelt. Während das vierte Gebot uns auffordert, unseren Vater und unsere Mutter zu ehren, unseren Eltern die Frömmigkeit zu zeigen, die sich aus der Erkenntnis ergibt, dass sie mit Gott zusammengearbeitet haben, um uns das Geschenk des menschlichen Lebens zu geben, gebietet es auch die Frömmigkeit, die wir der breiteren Gemeinschaft schulden in denen Ehe und Familie möglich sind und tatsächlich gedeihen. Der heilige Thomas von Aquin lehrt uns in seinen Summa Theologiae :

„Ich antworte darauf, dass der Mensch auf verschiedene Weise ein Schuldner für andere Männer wird, je nach ihrer verschiedenen Vorzüglichkeit und den verschiedenen Vorteilen, die sie erhalten. In beiden Punkten steht Gott an erster Stelle, denn Er ist überragend gut und für uns das erste Prinzip des Seins und der Regierung. Zweitens sind die Prinzipien unseres Seins und unserer Regierung unsere Eltern und unser Land, die uns geboren und ernährt haben. Folglich ist der Mensch vor allem seinen Eltern und seinem Land nach Gott schuldig. So wie es zur Religion gehört, Gott anzubeten, gehört es auch zur Frömmigkeit, an zweiter Stelle seine Eltern und sein Land anzubeten. “ [6]

Aus der Darlegung des Angelic Doctor geht klar hervor, dass Patriotismus nicht nur keine Sünde ist, sondern auch ein Erfordernis der Natur. Der Begriff der Anbetung unterscheidet sich, wie der heilige Thomas deutlich macht, von der göttlichen Anbetung, die nur Gott zuteil wird, wenn er auf seine Eltern und sein Land angewendet wird. Der zweite Sinn der Anbetung ist analog und bezieht sich auf die Frömmigkeit oder Hingabe derer, die mit Gott für unser Wohl zusammenarbeiten.

Die Neue Katholische Enzyklopädie reflektiert die Tugend des Patriotismus als integralen Bestandteil der Gabe und Tugend der Frömmigkeit und zeigt in Übereinstimmung mit der Lehre des Engel-Doktors, wie die Praxis des Patriotismus eine Form der Nächstenliebe ist, nach der wir voll und ganz leben Die Wahrheit unseres Seins in seiner Beziehung zu Gott und zum Rest seiner Schöpfung. Der Autor des Beitrags über Patriotismus schreibt:

„Patriotismus als eine Form der Nächstenliebe oder Liebe hat jedoch einen spezifischeren Zweck als die Menschheit oder die menschliche Familie als solche. Für den heiligen Thomas von Aquin ist die besondere Liebe zum Vaterland ein wichtiger Aspekt dieser bevorzugten Form der Nächstenliebe, die Pietas genannt wird (ST 2a2ae, 101.1). Durch Frömmigkeit hat der Mensch eine Verpflichtung, Gott, den Eltern und dem Vaterland gegenüber zu lieben. Jedes ist in gewissem Sinne ein Prinzip des menschlichen Seins: Gott durch Schöpfung; Eltern durch Zeugung und Erziehung; Vaterland durch die Herausbildung der eigenen kulturellen und historischen Identität. “ [7]

Patriotismus ist ein Aspekt der Gnade der Frömmigkeit, die wiederum ein wesentlicher Bestandteil der Sache der Nächstenliebe ist. Christus gibt die Gnade der Frömmigkeit durch die Ausgießung des Heiligen Geistes, damit wir die Wahrheit unserer menschlichen Natur leben können.

Patriotismus als solcher ist ein Gebot des Naturgesetzes. Wir sehen es zum Beispiel in der Geschichte von Aeneas und seinem Vater Anchises, wie sie vom römischen Autor Virgil erzählt wird. In der Tat beschreibt Virgil die Größe von Aeneas mit dem Adjektiv Pius . Anthony Esolen kommentiert die Aeneid of Virgil und insbesondere die Vorzüglichkeit der Tugend der Frömmigkeit in Aeneas und schreibt:

„Der Name, den Virgil Aeneas gibt, ist nicht Odysseus ' Polytropon , der Mann der Verschiebungen und Ausweichmanöver, sondern das lateinische Wort Pius . Aeneas verkörpert eine Tugend, die wir in unserer Zeit kaum wiedererkennen: Frömmigkeit, was für die Römer die Bereitschaft bedeutete, Ihre Pflicht gegenüber Ihrem Vater und Ihrer Mutter, Ihren Ältesten, Ihren Haushaltsgöttern, der Stadt und dem Staat und den großen Göttern darüber zu erfüllen. “

Diese Frömmigkeit ist zugleich eine zutiefst persönliche Tugend und eine mächtige Kraft, um die Generationen zusammenzubringen, damit die Jungen im Boden der Alten Fuß fassen und die Alten ihre Erfahrungen auf die Jungen übertragen können, so dass wir das Gefühl haben, dass Zuhause ein Zuhause ist Ort, an dem der vergehende Tag vergangener und zukünftiger Zeiten vergeht. [8]

Durch die Gnade Christi wird die Frömmigkeit der heidnischen Welt erhöht und vervollkommnet, um eine Antwort auf Gott, unseren Schöpfer und Erlöser, zu sein, der uns in der Familie und in einem Heimatland zum Leben in Christus erwecken wollte. Mit den Worten von Louis Bouyer „werden unsere Beziehungen zu anderen im Lichte der brüderlichen Gemeinschaft innerhalb der göttlichen Nächstenliebe, die der Heilige Geist in unsere Herzen strömt, verwandelt.“ [9]

Die Darstellung des Vierten Gebotes im Katechismus des Konzils von Trient spricht von der Ehre der bürgerlichen Herrscher, die eng mit der Ehre der Eltern und der Pastoren der Kirche verbunden ist. Unter Bezugnahme auf die Lehren des hl. Paulus im Römerbrief [10] und im ersten Brief an Timotheus [11] und auf die Lehren des hl. Petrus im ersten Brief [12] wird die Wahrheit unterstrichen, dass die Ehre, die den bürgerlichen Herrschern zuteil wird, die Ehre ist im wesentlichen verbunden mit der Ehre, die wir vor allem Gott schulden. Es erklärt:

„Für jede Ehre, die wir ihnen [bürgerlichen Herrschern] erweisen, wird Gott Respekt geschenkt, denn die erhabene Menschenwürde verdient Respekt, weil sie ein Abbild der göttlichen Macht ist, und wir verehren darin die Vorsehung Gottes, der den Menschen die Fürsorge der Öffentlichkeit anvertraut hat Angelegenheiten und wer benutzt sie als Instrumente seiner Macht. “ [13]

Patriotismus ist die Anerkennung der guten Ordnung, die Gott der Zivilgesellschaft gegeben hat, so dass diejenigen, die regieren, in erster Linie Gottes Gesetz respektieren müssen und diejenigen, die regiert werden, die Zivilgemeinschaft respektieren, in der das Gemeinwohl sein soll gesichert und gefördert.

Der Katechismus behandelt weiterhin die Situation der bösen Herrscher und erinnert uns daran, dass die Ehre, die ihnen entgegengebracht wird, nicht die Ehrfurcht vor ihrem Fehlverhalten ist, sondern vor „der Autorität Gottes, die sie besitzen“. [14] Gleichzeitig der christliche Bürger darf ihren Geboten nicht gehorchen, wenn sie gegen das Sittengesetz verstoßen. Der Katechismus lehrt uns:

„Sollten ihre Gebote jedoch böse oder ungerecht sein, sollten sie nicht befolgt werden, da sie in einem solchen Fall nicht nach ihrer rechtmäßigen Autorität, sondern nach Ungerechtigkeit und Perversität regieren.“ [15]

In unserer Zeit versäumen es viele Regierungen, anzuerkennen oder sich zu weigern, dass ihre Autorität von Gott kommt, und machen deshalb Gesetze, die direkt und schwerwiegend gegen das moralische Gesetz verstoßen, zum Beispiel in Bezug auf den Respekt, der dem ganzen menschlichen Leben zu verdanken ist, von dem Moment an Vorstellung vom Moment des natürlichen Todes, in Bezug auf die Integrität der der Ehe und der Familie gebotenen menschlichen Sexualität und in Bezug auf die freie Ausübung der Religion selbst. In vielen Gesellschaften herrscht eine Anti-Leben-, Anti-Familien- und Anti-Religionskultur in offener Rebellion vor der guten Ordnung, mit der Gott uns geschaffen hat.

Die Ausübung der Tugend des Patriotismus steht daher vor einer großen Herausforderung: der Herausforderung, unserem Heimatland und seiner Regierung gebührenden Respekt zu erweisen und gleichzeitig die Einhaltung ungerechter Gesetze zu verweigern. Hier ist es wichtig, das Zeugnis zahlreicher gläubiger Personen und Familien zu erwähnen, die den Glauben ohne Kompromisse in völlig säkularisierten Kulturen heldenhaft leben. Vor bösen Gesetzen und dem Druck einer völlig säkularisierten Kultur folgen sie dem Beispiel des heiligen Petrus und der Apostel, die, als sie vor den Hohenpriester gebracht wurden, forderten, Christus und seine Lehre abzulehnen, und antworteten: „Wir müssen Gott eher gehorchen als Männer. “ [16]Der christliche Bürger muss die Forderungen des heutigen Patriotismus häufig durch ein Martyrium erfüllen, das oft weiß, manchmal aber auch rot ist. Sein Zeugnis für die Wahrheit des Sittengesetzes trifft regelmäßig auf das weiße Martyrium der Gleichgültigkeit, der Lächerlichkeit und der Verfolgung und manchmal sogar auf das rote Martyrium des Todes.

Der von Papst Johannes Paul II. Am 15. August 1997 verkündete Katechismus der katholischen Kirche enthält in seiner Behandlung des Vierten Gebotes eine ausführliche Darstellung der Pflichten der Zivilbehörden und der Bürger. Es macht deutlich, dass die Autorität, die die Zivilregierung ausübt, von Gott kommt und das Gesetz respektieren muss, das er in der Natur geschrieben hat. Es erklärt:

„Die Ausübung von Autorität wird moralisch an ihrem göttlichen Ursprung, ihrer vernünftigen Natur und ihrem spezifischen Gegenstand gemessen. Niemand kann befehlen oder feststellen, was der Würde von Personen und dem Naturgesetz zuwiderläuft. “ [17]

Der Katechismus erklärt weiter, dass die Ausübung von Autorität in der Zivilgesellschaft die von Gott gegebenen Rechte des Einzelnen respektieren und daher das Gemeinwohl schützen und fördern sollte. [18]

In Bezug auf die Pflichten der Bürger wiederholt der Katechismus der katholischen Kirche die ständige Lehre der Kirche, wonach „die Autoritätspflichtigen als Vertreter Gottes anzusehen sind, der sie zu Verwaltern seiner Gaben gemacht hat“. [19] Es erinnert uns daran, dass „[die] Liebe und der Dienst des eigenen Landes aus der Pflicht der Dankbarkeit resultieren und zur Ordnung der Nächstenliebe gehören“ [20] und die moralische Verpflichtung spezifizieren, „Steuern zu zahlen, das Recht auszuüben auf wählen und sein Land verteidigen. “ [21]

Der Katechismus der katholischen Kirche nimmt dann die Verpflichtungen der „wohlhabenderen Nationen… auf, den Ausländer auf der Suche nach der Sicherheit und den Lebensmitteln, die er in seinem Herkunftsland nicht finden kann , zu begrüßen, soweit sie dazu in der Lage sind . “ [22] Eine solche willkommen, wie aus dem Text hervorgeht, ist nicht wahllos, denn es ist die Fähigkeit der Nationen hängt solcher Flüchtlinge aus ihrer Heimat und über die Unmöglichkeit der Flüchtlinge zu akzeptieren , die Mittel zu finden , in ihrer Heimat zu leben.

In dem Absatz heißt es weiter: „Die politischen Behörden können im Interesse des Gemeinwohls, für das sie verantwortlich sind, die Ausübung des Einwanderungsrechts von verschiedenen rechtlichen Bedingungen abhängig machen, insbesondere im Hinblick auf die Pflichten der Einwanderer in Richtung ihres Adoptionslandes. “ [23] Der Katechismus unterstreicht ferner die Verpflichtung der Zuwanderer,„ das materielle und geistige Erbe des Landes, das sie empfängt, mit Dankbarkeit zu achten, seine Gesetze zu befolgen und beim Tragen von bürgerlichen Lasten behilflich zu sein. “ [24] ]

Der Katechismus wiederholt dann die ewige Lehre der Kirche über die Verpflichtung eines Bürgers aus Gewissensgründen, „den Anweisungen der Zivilbehörden nicht zu folgen, wenn sie den Forderungen der moralischen Ordnung, den Grundrechten der Menschen oder den Lehren des Evangeliums zuwiderlaufen. “ [25] Es ist zu beachten, dass die Rechte der betroffenen Personen sind jene verbundenen Rechte an den von Gott gegebenen moralischen Ordnung, nicht die vielen so genannten Rechte, zum Beispiel das‚Recht‘zu definieren , Leben und Tod, und die "Richtig", um die sexuelle Identität und Ehe zu definieren, die der Mensch in unserer Zeit erfunden hat. Der Widerstand gegen ungerechte Gesetze eines Staates erlaubt nach der immerwährenden moralischen Lehre nicht die Weigerung, seine Grundpflichten gegenüber dem Staat zu erfüllen. [26]

Der Katechismus formuliert auch die moralischen Voraussetzungen für einen legitimen „bewaffneten Widerstand gegen die Unterdrückung durch die politische Autorität“. [27] Fünf Bedingungen für einen legitimen bewaffneten Widerstand vor einer ungerechten politischen Autorität sind gegeben: und anhaltende Verletzung der Grundrechte; 2) alle anderen Rechtsbehelfe sind ausgeschöpft; 3) ein solcher Widerstand wird keine schlimmeren Störungen hervorrufen; 4) es gibt begründete Hoffnung auf Erfolg; und 5) es ist vernünftigerweise unmöglich, eine bessere Lösung vorherzusagen. “ [28]Offensichtlich ist der christliche Bürger verpflichtet, sich konsequent für eine gerechte und wohltätige Gesellschaft einzusetzen. Ein solches Engagement kann in Situationen, in denen alle notwendigen Bedingungen erfüllt sind, zum Einsatz von Widerstand führen, um die Tugend des Patriotismus treu auszuüben.

Schließlich greift der Katechismus der katholischen Kirche die Situation der meisten Staaten unserer Zeit auf, deren philosophische Grundlagen und Arbeitsweise völlig säkular sind, dh Staaten erkennen „den Ursprung und das Schicksal des Menschen in Gott, dem Schöpfer und Erlöser“ nicht an. [29] Der Katechismus zitiert die Lehre des Zweiten Vatikanischen Ökumenischen Konzils und weist darauf hin, dass die Weigerung, eine objektive Ordnung anzuerkennen und zu befolgen, zu einem totalitären Staat führt, wie die Geschichte traurigerweise zeigt. Die Kirche verwechselt sich daher nicht mit der politischen Gemeinschaft im Einklang mit der Lehre unseres Herrn im Evangelium [30], sondern übt ihre Verantwortung aus, „sowohl das Zeichen als auch der Schutz des transzendenten Charakters der menschlichen Person zu sein. "[31] In dieser Hinsicht wiederholt der Katechismus die ewige Lehre der Kirche, die in der pastoralen Verfassung Gaudium et spes des Zweiten Vatikanischen Konzils niedergelegt ist:

„Es ist Teil der Sendung der Kirche, auch in politischen Angelegenheiten zu urteilen, wenn die Grundrechte des Menschen oder die Errettung der Seele dies erfordern.“ [32]

Die Zeit erlaubt mir nicht, diese anfänglichen Überlegungen weiter zu vertiefen, aber ich vertraue darauf, dass sie die Grundlage für die Bewältigung der sehr ernsten Anforderungen der Tugend des Patriotismus in unserer Zeit bilden. Der Patriotismus lehrt uns, unseren natürlichen Zustand als Familienmitglieder und Bürger eines Heimatlandes anzuerkennen. Unsere persönliche Identität kommt hauptsächlich aus der Familie, aber auch, und tatsächlich, weil die Familie nur in einer breiteren Gesellschaft gedeiht, aus unserer Heimat. Dieser natürliche Zustand definiert unsere Rechte und Pflichten als Bürger.

Es ist klar, dass wir und unsere Heimatländer Verantwortung innerhalb der internationalen Gemeinschaft haben, aber diese Verantwortung kann nur durch ein gesundes Leben in der Familie und im Heimatland erfüllt werden. Der Patriotismus fördert in der Tat die Tugend der Nächstenliebe, die eindeutig die Bürger anderer Nationen einbezieht und deren unterschiedliche kulturelle und historische Identität anerkennt und respektiert. [33]Eine solche Nächstenliebe wird dadurch gefördert, dass die Kirche ihre moralische Autorität ausübt und nicht die Rolle von Cäsar übernimmt, sondern darauf besteht, dass Cäsar der göttlichen Autorität gehorcht, die legitimiert und gerecht regiert. Die göttliche Autorität macht in Übereinstimmung mit der auf das menschliche Herz geschriebenen Ordnung eine einzige globale Regierung nicht gerecht und legitim. Tatsächlich erleuchtet das göttliche Gesetz unseren Verstand und unser Herz, um zu sehen, dass eine solche Regierung per Definition totalitär wäre und die göttliche Autorität über die Herrschaft der Welt übernehmen würde. Nicht ohne Grund wurde der sündige Stolz, der das Streben nach einer einzigen Weltregierung inspiriert, mit dem Stolz unserer alten Vorfahren nach der Sintflut verglichen, die dachten, sie könnten den Himmel mit der Erde allein durch ihre Kräfte verbinden und den Turm von Babel errichten . [34] Im Gegenteil, Gott begegnet uns und ordnet unser Leben zum Wohle der Familie und der Heimat an.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Möge Gott Sie, Ihre Familien und Ihre Heimatländer segnen.

http://voiceofthefamily.com/an-insight-i...-humanae-vitae/
.
[34] Vgl. Gen. 11: 1-9; Ted Malloch, „GLOBALISM ist der neue Turm von Babel“, https://www.thegatewaypundit.com/2019/05...-tower-of-babel.
http://voiceofthefamily.com/filial-piety...-work-on-earth/

EIN EINBLICK IN DIE VORGESCHICHTE VON HUMANAE VITAE
In Nachrichten & Artikeln

von esther10 24.06.2019 00:43

Realistische Vision: Nein, die traditionelle Messe wird nicht "auferlegt"
Von Ein Peter Five - 24.06.2013



Es ist so etwas wie ein Jucken der Orthodoxie innerhalb der traditionellen katholischen Kreise worden, die letztlich bestimmt sind Kriege von Liturgie und Lehre zu gewinnen, aber das wird nicht ohne Evangelisation passieren. Traditionelle Gemeinschaften sind Stärken für uns, wo wir Zuflucht suchen, aber wir können nicht glücklich bleiben hinter den Wänden leben.

Ich habe vielen Teilnehmern der traditionellen Messe zugehört, einschließlich Priestern, um bei vielen Gelegenheiten zu bestätigen, dass die Novus Ordo-Messe im Sterben liegt. Es besteht Grund zu der Annahme, dass die Kirche in ihrer Liturgie zur Tradition zurückkehren wird. Eine Umfrage von Pater Donald Klosier, Dr. Sha Balizet Fisher und Bryan William von Liturgyguy.com einige interessante Daten in Bezug auf die Teilnahme an der traditionellen Messe enthüllt und der Novus Ordo, die zeigen, dass diejenigen, die die traditionelle Messe besucht sehr wurden an katholischen Morallehre, während eine große Anzahl derer, die Messe Novus Ordo Teilnahme sie sind es nicht. Als Beispiel 99% der traditionellen Katholiken sagten, dass sie Massen besuchen wöchentlich im Vergleich zu nur 22% der „Novus Ordo Katholiken.“ 2% der traditionellen Katholiken akzeptiert Empfängnisverhütung in ihrem Leben im Vergleich zu 89% der Katholiken „novus ordo“.

Rechenzentrum für die angewandte Forschung im Apostolat (CARA seine Abkürzung in Englisch), eine Forschungsgruppe der Konferenz der katholischen Bischöfe (USCCB seine Abkürzung in Englisch), beschreibt ein düsteres Bild. Seit 1970, als Gesicht begann, Daten zu sammeln, und wenn die Novus Ordo Messe vorgestellt wurde, die Zahl der Gemeinden in den Vereinigten Staaten verringerte sich um 1.000. Die Zahl der Pfarreien ohne eigenen Priester erhöhte sich von 571 bis 3.533. Die Zahl des „Ex-Katholiken“ selbsternannter stieg von 3,5 Millionen auf 26,1 Millionen und die Zahl der Priester von 59.192 auf 36.580 gesunken. Dies sind erhebliche Verluste, natürlich, und weisen auf schwerwiegende Probleme innerhalb der Kirche,

Ich habe festgestellt, dass diejenigen, die ihr ganzes religiöses Leben in traditionellen katholischen Gemeinschaften verbringen oder lange Zeit nicht in der Novusgemeinschaft waren, versucht sind, eine voreingenommene Vorstellung davon zu haben, wie groß die Bewegung ist. Die traditionelle Messe wächst mit Sicherheit, aber lassen Sie uns die Zahlen genauer untersuchen, um eine bessere Perspektive zu erhalten. Die Daten aus dem Zentrum für angewandte Forschung im Apostolat zeigen, dass es 36.580 Priester in den Vereinigten Staaten sind, von denen 25.254 sind Diözesanpriester, die überwiegende Mehrheit von ihnen, wahrscheinlich mehr als 95%, feiern nur die neue Messe. Im Vergleich dazu hat die Bruderschaft St. Peter, das Institut Christus König, das Institut des Guten Hirten und die FSSPX (die größten traditionellen Gemeinschaften) insgesamt 1 ungefähr. 035 Priester auf der ganzen Welt.

Das sind allein in den USA 25.254 Diözesanpriester im Gegensatz zu 1.035 traditionalistischen Priestern auf der ganzen Welt. Am selben OrtLiturgyGuy.com Umfrage die Haltung der Katholiken untersuchen , die Massen Traditionelle Katholiken besuchen mit denen verglichen , die Neue Messe teilnehmen, die gleichen Autoren der Studie zur Kenntnis , dass die Katholiken Masse mindestens Traditionelle 489 Messen teilnehmen Sonntag im ganzen Land und an einem bestimmten Sonntag besuchen schätzungsweise 100.000 Katholiken die traditionelle Messe in den Vereinigten Staaten.

Dies ist zweifellos ein Fortschritt gegenüber der traditionellen Messe vor 10 oder 20 Jahren. Es ist eine Verbesserung, ohne Zweifel. Aber vergleichen wir die 489 traditionellen Messen mit den 17.000 Messen im ganzen Land. Von den 489 traditionellen Massen sind nicht alle innerhalb der 17.000 Gesamtmassen im ganzen Land (nicht die der Priesterbruderschaft St. Pius X umfassen, zum Beispiel) enthalten ist; Selbst wenn sie gezählt würden, würde dies den Gesamtprozentsatz nur um 0,003% erhöhen. Schätzungsweise 100.000 Gläubigen nehmen an der traditionellen Messe jede Woche, haben Traditionalisten viel größere Familien als Familien, die die neue Messe teilnehmen, die Empfängnisverhütung unterstützen (zumindest das ist, was sie uns sagen, Daten) und Jugend scheint der größeren Tradition den Vorzug zu geben als den früheren Generationen, aber 100.

Der Zweck dieser Vergleiche besteht nicht darin, meine Brüder und Schwestern, die an der traditionellen Messe teilnehmen, zu demoralisieren, da ich ihre Verbreitung sehen möchte. Mein Wunsch ist es vielmehr, die Selbstzufriedenheit zu zerstreuen und daran zu denken, dass wir eine Aufgabe vor uns haben. Wir haben noch viel zu tun. Wir können uns nicht trösten und wollen die traditionelle Messe die ganze Arbeit machen lassen und darauf warten, dass neue Gemeindemitglieder einfach auftauchen. Die Konvertierung erfordert ein Gespräch und überzeugt.

Wir müssen evangelisieren und wir müssen überzeugen. Als ein guter Anwalt bin ich jetzt Mitglied der Traditionellen Messe. All dies hat mit dem traditionellen Katholizismus zu tun. Als ich im Novus Ordo aufwuchs, hatte ich nicht die geringste Ahnung, dass der Alte Ritus nicht ausgelöscht wurde, wie sie wollten, dass ich es glaube. Schon als kleiner Junge in meiner katholischen Schule wurden mir das Zweite Vatikanische Konzil und seine "Früchte" als etwas vorgestellt, das einstimmig angenommen worden war, etwas zweifellos Positives mit nur guten Früchten. Ich hatte nie eine Ahnung, dass es Meinungen gab, die dieser Wahrnehmung widersprachen. Und ich vermute, dass sich eine große Anzahl von Katholiken in derselben Situation befindet, aber offensichtlich sehnen sich viele nach viel mehr.

Die Tatsache, dass so viele Katholiken im Novus Ordo die Kirche verlassen, weil sie am wenigsten kleinmütig und angeblich trotziger als die christliche Evangelisation sind, ist ein Beweis dafür. Das müssen wir ihnen präsentieren. Wir müssen ihnen diese Herausforderung präsentieren, da der Katholizismus für traditionelle Gemeinschaften immer noch eine Herausforderung und ein Aufruf zum Handeln ist. Dies wird nicht passieren, wenn wir in unseren Pfarreien, sicher in unserer traditionellen Massenblase, im Kloster bleiben und hoffen, dass die Konvertierungen ohne unser Zutun stattfinden. Wie Monsignore Charles Pope schreibt: "Obwohl wir in meiner eigenen Erzdiözese die traditionelle Messe an fünf verschiedenen Orten anbieten, konnten wir nie mehr als 1.000 Menschen anziehen. Das ist nur die Hälfte von 1% der Gesamtzahl der Katholiken, die jeden Sonntag in dieser Diözese zur Messe gehen. " Das überzeugt die Bischöfe nicht davon, dass die Neue Messe nicht die Liturgie der Zukunft ist und dass die traditionelle Messe der beste Weg ist.

Lassen Sie uns auf diese Weise analysieren: Wir haben oft das übertriebene Gefühl, dass die traditionelle Messe sehr gefragt ist, weil es Menschen gibt, die eine Stunde oder länger reisen müssen, um daran teilzunehmen. "Wenn wir nur eine traditionelle Messe in unserer Stadt hätten", beklagen wir uns. Der vielleicht beste Weg, dies zu analysieren, ist folgender: Überlegen wir, wie viele Katholiken weniger als eine Stunde von der Pfarrei entfernt wohnen, in der die traditionelle Messe angeboten wird, an der sie nicht teilnehmen, obwohl sie diesen Schatz so nahe haben. Monsignore Pope fährt fort:

"Wenn wir, die wir die traditionelle Messe lieben, der Meinung sind, dass die Messe ihre eigene Evangelisierung allein durchführen würde, dann irren wir uns. Es ist in vielerlei Hinsicht schön und Gottes würdig. Aber in einer Welt der sofortigen Freuden und Ablenkungen müssen wir den beständigen Wert einer so schönen Liturgie zeigen. Die Wahrheit ist, dass eine alte Liturgie, die in einer alten Sprache gesprochen und die meiste Zeit geflüstert wird, nicht etwas ist, das die meisten modernen Menschen sofort zu schätzen wissen. Das gleiche gilt für viele der Wahrheiten unseres eigenen Glaubens, die uns auffordern, Opfer zu bringen, für uns selbst zu sterben und die augenblicklichen Freuden der Sünde für die ewige Herrlichkeit des Himmels abzulehnen. Wir müssen oft mit einer skeptischen und groben Welt streiten. "

Die Neue Messe steckt zwar in Schwierigkeiten, aber wenn sie stirbt, hat sie sogar jahrzehntelange, vielleicht jahrhundertelange Krankheiten, bevor sie ganz untergeht. Wir können es kaum erwarten, dass dies geschieht. Wenn wir wirklich das Gefühl haben, dass das Versagen der modernen Kirche geheilt werden muss, müssen wir unsere katholischen Brüder davon überzeugen. Wir müssen unsere Komfortzone innerhalb unserer traditionellen Gemeinschaften verlassen, um die Menschen zu überzeugen.

Häufig lautet die Haltung traditioneller Gemeinschaften (meine eingeschlossen): "Warum sieht die kirchliche Hierarchie nicht, was falsch ist, wenn zu offensichtlich ist, dass wir zur Tradition und zur Orthodoxie zurückkehren müssen?" Es ist für uns offensichtlich, aber wenn wir die Zahlen auf ganzheitliche Weise sehen, ist die Antwort für diejenigen, die uns immer noch nicht zustimmen, weniger klar. Wir müssen bereit sein, unsere Argumente vorzulegen, und wir brauchen die Zahlen, um diese Argumente zu stützen.

Der Kampf um die Zukunft der katholischen Kirche ist noch lange nicht vorbei. Das Schwert vorzeitig zu ziehen wäre ein Fehler.

Übersetzt von Lucas Moreno Carrizo

Originaltext: https://onepeterfive.com/reality-check-latin-mass/
https://adelantelafe.com/vision-realista...sta-imponiendo/
+
https://adelantelafe.com/

von esther10 24.06.2019 00:42

VORTRÄGE DES ROME LIFE FORUMS 2019
11. Juni 2019



Das sechste jährliche Rome Life Forum fand vom 16. bis 17. Mai 2019 an der Päpstlichen Universität von St. Thomas von Aquin (Angelicum) in Rom statt. Das diesjährige Thema lautete „Stadt des Menschen vs. Stadt Gottes - Globale Eine Weltordnung vs. Christentum“.

Die Texte der diesjährigen Vorlesungen können über die folgenden Links abgerufen werden. Die Videos aller Vorträge werden demnächst hier hinzugefügt.

Eine Auswahl von Texten wird auch in der nächsten Ausgabe des Voice of the Family-Magazins Calx Mariae veröffentlicht , das ab dem 18. Juni erhältlich sein wird. Bitte klicken Sie hier, um die Vorschau der Inhaltsseite des Magazins zu sehen und hier, um ein Exemplar zu bestellen oder zu abonnieren.

16. Mai 2019

Willem Jacobus Kardinal Eijk, Gender-Theorie: eine Bedrohung für die Familie und die Ankündigung des christlichen Glaubens

Prof. Roberto de Mattei, Mysterium iniquitatis: Von einer Weltordnung zum globalen Chaos

John-Henry Westen, Hoffnung finden inmitten der Revolution

Bischof Athanasius Schneider, Die Hoffnungslosigkeit der Stadt des Menschen ohne Gott

Anthony Murphy, Über Glauben, Leben und Familie in Irland - Beispiel aus dem Westen

Steven Mosher, Über Glauben, Leben und Familie in China - Beispiel aus dem Osten

17. Mai 2019

P. Kevin O'Reilly OP, Sacrificate sacrificium iustitiae : Die vom Kreuz Christi vollzogene Transformation

Dr. Alan Fimister, Keine bleibende Stadt - die Herausforderung des heiligen Augustinus

Pater Linus Clovis, Salve Regina, Mater Misericordiae

SE Jānis Cardinal Pujats, zu aktuellen Fragen der Gesellschaft und der Familie

SE Walter Kardinal Brandmüller, Ein Einblick in die Vorgeschichte von Humanae vitae

SE Raymond Leo Kardinal Burke, Pietät und nationaler Patriotismus als wesentliche Tugenden der Bürger des Himmels bei der Arbeit auf Erden

Wenn Ihnen die Vorträge und Berichte des diesjährigen Forums gefallen, dann besuchen Sie uns vom 21. bis 22. Mai beim nächsten Rome Life Forum, gefolgt vom Rome March for Life am 23. Mai 2020!

http://voiceofthefamily.com/

+++++++++++++++++++++++++

http://www.sinodoamazonico.va/content/si...a-amazonia.html

von esther10 24.06.2019 00:42




Ausgewähltes Bild
Teilnehmer der Rom-Jugendkonferenz 2018 posieren für ein Foto mit Kardinal Raymond Burke.
LifeSiteNews.com

NACHRICHTEN KATHOLISCHE KIRCHE Mi 1. Mai 2019 - 16:26 EST

Bekanntgabe der Immaculata-Gemeinschaft: Ausbildung der nächsten Generation christlicher Führer
Katholische , Makellose Gemeinschaft

Update: Die Frist wurde bis zum 24. Juni 2019 verlängert. Jetzt HIER bewerben !


1. Mai 2019 ( LifeSiteNews ) - Haben Sie eine Leidenschaft für Ihren Glauben und für ein Leben in Heiligkeit? Sind Sie bestürzt darüber, dass die Kultur des Todes uns zu verschlingen scheint und zu erkennen scheint, wie der Herr Sie auffordert, zu antworten? Sind Sie getrieben, das Ungeborene zu verteidigen, die natürliche Familie zu fördern und Konvertiten zum Glauben zu gewinnen - auch wenn dies Gefängnis oder Märtyrertod bedeutet?

In diesem Fall möchte LifeSite, dass Sie sich uns anschließen, um eine besondere Gelegenheit zu erhalten. Heute kündigen wir den Start der Immaculata Fellowship an , einer zehnmonatigen Ausbildung, die die nächste Generation von Führungskräften im Kampf um die Wiederherstellung der christlichen Zivilisation aufbauen soll. Das Programm 2019-2020 beginnt im August und läuft bis Mai 2020.


Immaculata-Stipendiaten haben die Möglichkeit, die Werkzeuge der Führung direkt von einigen der effektivsten Pro-Life-, Pro-Family- und katholischen Anwälte zu lernen, die es heute gibt. Sie werden sich mit anderen Jugendlichen verbinden, die Ihre Leidenschaft für den Glauben und die Wiederherstellung der Kultur teilen.

Das Programm beginnt mit einer Woche Gebet, Training und Networking in Rom und endet mit Kanadas Nationalem Marsch für das Leben in Ottawa und einer speziellen Konferenz, die für die Stipendiaten organisiert wird.

Im Schoß der Ewigen Stadt werden die Stipendiaten mit Kardinal Raymond Burke an der Messe teilnehmen und mit ihm an unserer jährlichen Jugendkonferenz in Rom an einem offenen Gespräch teilnehmen.

https://youtu.be/TaIfJFIBSNU

Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie Sie an dieser besonderen Gelegenheit teilnehmen können.

Was zu erwarten ist:
Während des Fellowship-Jahres werden Immaculata-Fellows…

Nehmen Sie an monatlichen Webcasts mit hochrangigen Führungskräften teil.
Studieren Sie verschiedene Bücher und Veröffentlichungen und diskutieren Sie sie mit den anderen Stipendiaten in einer speziellen sozialen Netzwerkgruppe.
Unterstützen Sie LifeSite bei seiner medienorientierten Mission, indem Sie ein einzigartiges Projekt in den Bereichen Journalismus, Videografie / Fotografie, Entwicklung, Marketing oder Forschung / Dateneingabe übernehmen.
Führen Sie monatliche Anrufe mit einem LifeSite-Mentor durch, der Sie bei der Verfolgung Ihrer Berufung unterstützt und Sie beim Abschluss Ihres Fellowship-Projekts unterstützt.
Von allen Immaculata-Stipendiaten wird erwartet, dass sie:

Sich verpflichten, eine lokale Gruppe oder ein Apostolat (katholisch, für das Leben oder für die Familie) zu gründen oder sich ihnen anzuschließen, um Gleichaltrige zum Aktivismus zu ermutigen;
Besorgen Sie sich einen Priester als geistlichen Leiter (wir können Ihnen bei Bedarf helfen, einen zu finden).
Und pflegen Sie ein regelmäßiges Leben des Gebets und der Teilnahme an den Sakramenten (die tägliche Messe und der Rosenkranz sind sehr ermutigt).
Da das Sammeln von Spenden ein wesentlicher Bestandteil der apostolischen Arbeit ist, werden ausgewählte Stipendiaten auch in diesem Bereich geschult und gebeten, beim Sammeln von Spenden zu helfen, um die Kosten für Flüge, Unterkunft, Mahlzeiten und Materialien zu decken. Die Stipendiaten müssen sich auch damit einverstanden erklären, dass ihre Fotos und Zeugnisse in Werbematerialien verwendet werden.

Neben den beiden Reisen im Herbst 2019 und Mai 2020 sollten die Stipendiaten dem Programm voraussichtlich einige Stunden pro Woche widmen.

Teilnahmeberechtigung
Die Bewerber müssen:


Zwischen 19 und 29 Jahre alt sein;
Sei ein praktizierender Katholik.
In der Lage sein, jede Woche mindestens einige Stunden für die Gemeinschaft aufzuwenden;
Verpflichtung zur Teilnahme an der Auftaktveranstaltung in Rom und an der Auftaktveranstaltung in Ottawa;
Und daran interessiert sein, eine missionarische Karriere zu verfolgen, die Leben, Familie, Glauben und Kultur beeinflusst.
Wie bewerbe ich mich?
Alle Kandidaten müssen einreichen:

ein Lebenslauf
Antworten auf jede der Bewerbungsfragen
ein Foto
Ein maximal 60-90 Sekunden langes Video stellt sich vor und erklärt ihr Interesse an dem Stipendium
Und drei Empfehlungsschreiben, darunter eines von einem angesehenen Priester
Alle Bewerbungen müssen über unsere Karriereseite auf Bamboo eingereicht werden: https://lifesitenews.bamboohr.com/jobs/view.php?id=44 . Bitte senden Sie das Foto und das Video per E-Mail an fellowship@lifesitenews.com, nachdem Sie Ihre Bewerbung über Bamboo eingereicht haben.

Bei Schwierigkeiten mit der Bewerbung wenden Sie sich bitte an fellowship@lifesitenews.com .

Bewerbungsschluss ist der 24. Juni 2019 . Wir werden in Kürze Kandidaten für ein Vorstellungsgespräch auswählen. Wir gehen davon aus, dass wir unsere Entscheidung bis Juli mitteilen können.



*********

Erfahrungsberichte von der Jugendkonferenz in Rom 2018

„ Aus tiefstem Herzen DANKE für alles. Diese Erfahrung wird in meinem Gedächtnis verankert bleiben, solange ich auf dieser Erde lebe. Ich kann mir nur vorstellen, wie viel Planung und Koordination Sie und der Rest des Teams durchlaufen mussten, um eine so gut organisierte und gründliche Erfahrung zu machen. Alles von der Präsentation bis zur Kommunikation war sehr professionell und gut gemacht. Ich halte es für eine enorme Ehre, dass Sie das Interesse für diese erstaunliche Reise geweckt haben. Ich lachte. Ich weinte. Ich trank. Ich war beeindruckt. Vor allem aber habe ich einen besseren Katholiken hinterlassen. “

„Ich kann nicht ausdrücken, was ich sagen möchte. Ich sage nur Danke, Danke, Danke! Ich bin nur eine Kleinstadt Hoosier, von der ihr glaubt, dass sie etwas für die Kirche tut. Es ist eine der größten Auszeichnungen, die mir je zuteil wurden. Ich möchte für Christus und Unsere Liebe Frau so tief wie möglich gehen, und wenn dieses Abenteuer alles war / ist, was ich jemals für die Kirche tun werde, wird es meiner Erzdiözese, insbesondere unserer Jugend, hoffentlich einen ernsthaften Anstoß geben Arm, um ihr in diesen dunklen Tagen zu helfen. "

„Was für ein gesegnetes Wochenende! Nach dem Wochenende fühle ich mich auf meinem spirituellen Weg viel sicherer und erkenne meine Berufung selbstbewusster als zuvor. Aufgrund der Reise habe ich mich heute zu Hause mit einem spirituellen Leiter in Verbindung gesetzt und stelle fest, ob ich eine Berufung zum Ordensleben habe. Eine Sache, die mir durch die Reise klar wurde, war, dass ich berufen bin, der Kirche ernsthaft zu dienen. “

„Das Konferenzwochenende und der Wallfahrtstag waren absolut fantastisch. Auch wenn es nur ein paar Tage her sind, kann ich bereits sagen, wie sehr sich diese Woche auf meinen Glauben ausgewirkt hat, und das Zeugnis anderer junger Katholiken aus der ganzen Welt hat mich inspiriert und herausgefordert, mehr in meinem Glauben zu wachsen und zu sein ein aktives lebendes Mitglied des mystischen Leibes Christi. “

„In dieser modernen Epoche frage ich mich oft, wie das Leben in der Christenheit gewesen sein könnte. In einer Zeit, in der die Spaltung in der Gesellschaft und in der Kirche weit verbreitet ist, erscheint die Gemeinschaft, die im größten Zeitalter der Kirche überhand genommen haben muss, so jenseits der Welt. Während meines Aufenthalts in Rom bei LifeSiteNews und der Konferenz von Voice of the Family für junge Leute sah ich jedoch die Anfänge der Wiederherstellung eines solchen Standards. Gesunde und freundliche Gespräche, gut recherchierte und informative Vorträge sowie eine schöne und angemessene Liturgie durchdrangen die gesamte Konferenz. Ich war gesegnet gegangen zu sein. Viele der Freundschaften, die in Rom geschlossen wurden, werden bereits in den USA und über den Atlantik hinweg geschlossen - Freundschaften, die ich mir für den Rest meines Lebens erhoffe. Ich danke allen Sponsoren, die mir die Möglichkeit gegeben haben.
https://www.lifesitenews.com/news/immacu...aunch-2019-2020
+++++++++++++++++++++++

https://avila-institute.org/?utm_source=...8a2f58-60424893
+++

https://www.lifesitenews.com/news/watch-...onic-oppression

von esther10 24.06.2019 00:38

Letzte "Erklärung" gegen Bergoglio: Eine Übung in der Sinnlosigkeit Louie 10. Juni 2019



rEine Gruppe von konziliaren Kirchenleuten hat soeben einen Text veröffentlicht - in vielerlei Hinsicht ähnlich wie das Manifest von Kardinal Müller im Februar - mit der Absicht, katholische Wahrheiten angesichts so vieler bergoglianischer Fehler und geradezu ketzerischer Tatsachen durchzusetzen.

Der fast viertausend Worte umfassende Text mit dem Titel „ Erklärung der Wahrheiten in Bezug auf einige der häufigsten Fehler im Leben der Kirche unserer Zeit“ wurde von den Kardinälen Raymond Burke und Janis Pujats, den Erzbischöfen Tomash Peta und Jan Pawel Lenga sowie von Dr. Bischof Athanasius Schneider.

Der Text enthält in der Tat viele Wahrheiten. Es fehlt jedoch stark, da es weder die Hauptfeinde der genannten Wahrheiten nennt (das Zweite Vatikanische Konzil und seine unerschütterlichen Anhänger - der ketzerische Chef von Jorge Bergoglio unter ihnen), noch wagt es, das Wort "Ketzerei" auszusprechen.

Darüber hinaus kann es die spezifischen fehlerhaften Aussagen, die es zu korrigieren beabsichtigt, nicht explizit identifizieren, geschweige denn verurteilen. Zum Beispiel sind von den vierzig einzelnen Aussagen, aus denen die Erklärung besteht, mehr als ein halbes Dutzend direkt auf die in Amoris Laetitia enthaltenen Fehler gerichtet , und dennoch haben die Verfasser des Textes nicht das Rückgrat, dies zu sagen. In ähnlicher Weise ist die überwiegende Mehrheit der verbleibenden Aussagen eindeutig dazu bestimmt, andere bergoglianische Häresien zu korrigieren (z. B. in Bezug auf die Todesstrafe), aber die beleidigenden Fehler werden bei der Zuschreibung an ihren bescheidenen Autor niemals ausdrücklich erwähnt .

In einer der Erklärung beigefügten „ Begründung “ zitieren die Unterzeichner das II. Vatikanische Konzil im ersten Absatz (sowie in der gesamten Erklärung selbst); als ob es irgendwie eine sichere Anleitung in diesen stürmischen Zeiten bietet. Offensichtlich haben diese Kirchenmänner nicht das Zeug, den Rat als das zu identifizieren, was er wirklich ist - die Charta, die genau die Krise garantiert, mit der sie sich befassen wollen.

Neben dem Zweiten Vatikanischen Konzil werden in der Erklärung traditionelle Konzile wie Trient und der Fünfte Lateran genannt, aber lassen Sie sich nicht täuschen. Es stützt sich auch sehr stark auf die „Weisheit“ derart zweifelhafter Quellen wie Paul VI., Johannes Paul II., Den sogenannten Katechismus der katholischen Kirche, das Credo des Volkes Gottes und den Kodex des kanonischen Rechts von 1983 .

Anders als der inzwischen bekannte Offene Brief, den 19 Theologen unterzeichnet haben, fordert die Erklärung nichts, was als Abhilfemaßnahme zur Verteidigung der Kirche und ihrer Gläubigen gegen den bergoglianischen Wolf angesehen werden kann.

Der Offene Brief schlug vor:

Da Papst Franziskus sowohl durch seine Taten als auch durch seine Worte Häresie manifestiert hat, muss jede Abschwächung die Zurückweisung und Umkehrung dieser Taten beinhalten… Wenn - was Gott verbietet! - Papst Franziskus trägt nicht die Frucht wahrer Reue als Antwort auf diese Ermahnungen. Wir bitten Sie, Ihre Amtspflicht zu erfüllen, um zu erklären, dass er das kanonische Delikt der Ketzerei begangen hat und die kanonischen Folgen dieses Verbrechens erleiden muss.

Was den Häretiker angeht, so konnten die Verfasser der Erklärung nicht nur versäumen, ihn zu nennen, sondern auch den Kaugummi aufbringen, um Folgendes anzubieten:

Eine gemeinsame Stimme der Hirten und der Gläubigen durch eine präzise Erklärung der Wahrheiten wird zweifellos ein wirksames Mittel für eine brüderliche und kindliche Hilfe für den Papst in der gegenwärtigen außergewöhnlichen Situation einer allgemeinen Verwirrung und Verwirrung in der Lehre sein die Kirche. (Siehe "Erläuterung")

Es versteht sich von selbst, dass eine solche blitzsaubere Anstrengung ohne eine begleitende Petition unvollständig wäre, die es anderen konservativen Möchtegern-Gönnern ermöglicht, ihren eigenen Namen zu der Mischung hinzuzufügen, für deren Erstellung LifeSite News keine Zeit verschwendet hat.

Schauen Sie, ich bin erfreut, von den Unterzeichnern einen guten Willen zu vermuten; Männer, die zumindest das nötige Maß an katholischem Sinn haben, um zu erkennen, dass etwas schrecklich falsch ist, und das auf eine noch nie dagewesene Weise. Dennoch muss gesagt werden, dass diese Kirchenmänner offensichtlich beschlossen haben, ihren kollektiven Intellekt weitgehend von der einfachen Realität zu trennen, die uns alle seit mehr als sechs Jahren ins Gesicht blickt:

Jorge Bergoglio weiß seit langem genau, was die Kirche in Bezug auf die in der Erklärung dargelegten Lehren unfehlbar lehrt. Trotzdem ist er entschlossen, eine gegenläufige Agenda voranzutreiben - eine falsche Religion -, die nicht mehr und nicht weniger ist als die konziliare Agenda, wenn auch in Bezug auf Steroide.

Lassen Sie uns als solches klar sein: Diese jüngste Erklärung bietet "Francis" (wie er genannt wird) oder sonst jemandem in dieser Angelegenheit in keiner Weise "kindliche Hilfe". In der Tat stellt es, da es sich auf die oben erwähnten antikatholischen Quellen stützt, als ob sie das volle Licht der Wahrheit liefern könnten, nichts weiter als eine Gefahr für die Seelen dar; man schmückt sich in einer traditionellen Verkleidung, die nur dazu dient, die Unschuldigen weiter zu täuschen.

Fazit: Die einzige Erklärung, die zu diesem Zeitpunkt in Bezug auf den Betrüger Franziskus erforderlich ist, ist eine, die allen Gläubigen mitteilt, dass Jorge Mario Bergoglio sich von sich aus vom Leib Christi und damit von ihm getrennt hat kann nicht länger als Mitglied dieses Leibes betrachtet werden, und noch weniger hat er den glaubwürdigen Anspruch, sein sichtbares Haupt auf Erden, der Stellvertreter Christi, zu sein. ZEITRAUM.
https://akacatholic.com/latest-declaration/

von esther10 24.06.2019 00:36




Werden die Bischöfe untersuchen, warum Millennials aus der Kirche fliehen? Die Antwort ist näher als sie denken
Katholisch , Millennials , Robert Barron , Usccb , Usccb19

ANALYSE

21. Juni 2019 ( LifeSiteNews ) - Die US-Bischöfe kämpfen mit dem Massenexodus einer halben Generation aus der US-Kirche, teilte einer ihrer Komiteechefs mit, aber die Bischöfe scheinen besorgt und bestrebt zu sein, das Problem anzugehen bleibt die Frage, ob sie einen ehrlichen und umfassenden Blick darauf werfen werden, warum dies geschieht.

Das Bestreben der US-Bischöfe, junge Menschen auf der Frühjahrstagung der Generalversammlung in den sozialen Medien einzubeziehen, deutet darauf hin, dass die US-Kirche weiterhin nicht zugeben will, dass sich viele junge Menschen und andere wünschen, was unzähligen Katholiken seit Jahrzehnten gefehlt hat - solide Lehre des Glaubens und eine Rückkehr zur traditionellen, wenn nicht zumindest ehrfurchtsvollen Liturgie.


Die Hälfte aller tausendjährigen Katholiken hat die Kirche verlassen, so Bischof Robert Barron, Vorsitzender des Komitees für Evangelisierung und Katechese der US-amerikanischen Bischofskonferenz (USCCB), und Kinder beschließen, in einem erschreckend jungen Alter zu gehen. Außerdem sagen seine Statistiken, dass für jeden ankommenden Konvertiten mehr als sechs Menschen die Kirche verlassen.

"Eine bittere Frucht der Verdummung unseres Glaubens"
Barron präsentierte den US-Bischöfen auf ihrem Frühjahrstreffen in Baltimore diese Zahlen und mehr, die sich auf die "Nones" oder die religiös Unverbundenen beziehen, und beschrieb das Problem als das zweitwichtigste Problem, mit dem die Bischöfe hinter dem Sexualmissbrauchsskandal der Kirche konfrontiert sind.

Barron nannte es, um es zu zitieren, "den massiven Abrieb unserer eigenen Leute, besonders der jungen."

"Um zu sehen, wer die Unverbundenen sind, warum sie gehen und wie wir sie zurückbekommen, halte ich es für oberste Priorität für unsere Kirche", sagte er.

Seine Mitbischöfe stimmten dem zu, wie zahlreiche Kommentare im Anschluss an den Vortrag belegen.

Barron räumte seinerseits vor der Versammlung der Bischöfe ein, dass dieses Phänomen der jungen Menschen, die aus der Kirche fliehen, "eine bittere Frucht des Niederwerfens unseres Glaubens" ist, wie es in der Katechese und in der Apologetik vermittelt wurde.

Sein Zugeständnis beschreibt treffend den Erfolg, zu dem die US-Bischöfe im Laufe von mehr als nur der letzten Generation die erste Komponente ihrer Mission als Prälaten getroffen haben, um zu lehren , zu regieren und zu heiligen.

Während Barron sich nicht auf Liturgie oder Anbetung konzentrierte, besteht die übliche Weisheit darin, dass Theologie oder kirchliche Lehre und Liturgie miteinander verwoben sind - im Allgemeinen ist es typisch, wie man betet, damit verbunden, wie man glaubt.

LifeSiteNews übermittelte Barron während des Bischofstreffens in Baltimore eine Interviewanfrage zum Thema des Plans seines Komitees, die Nonen zurück in die Kirche zu bringen, und erhielt keine Antwort.

Die USCCB stellte jungen Katholiken auf Twitter eine Frage, als Barron vor den Bischöfen stand und über den Massenaustritt aus der Kirche berichtete und diejenigen fragte, die in der Kirche geblieben sind, warum sie geblieben sind. Es gab zahlreiche Antworten, die auf die traditionelle Liturgie und Lehre hinwiesen.

Und wenn die Twitter-Antwort der USCCB ein Indikator ist - eine Antwort darauf, dass diejenigen, die nach Tradition hungern, nicht geantwortet haben -, können Katholiken von den Bischöfen mehr von derselben bitteren Frucht erwarten.

"Wir werden dieses Konto verwenden, um uns zu engagieren."
Der Twitter-Account der Bischöfe war während des Bischofstreffens untypisch gesprächig, genug, um Fragen zu erwecken, da die Plauderei eine Veränderung gegenüber der Vergangenheit war.

Die Catholic News Agency (CNA) untersuchte die Angelegenheit und führte umgehend ein Interview mit der Administratorin des Twitter-Kontos der USCCB, der 31-jährigen Connie Poulos, der Koordinatorin für Inhalte und Marketing bei der Bischofskonferenz.

Laut Poulos war die Änderung der Persönlichkeit des Twitter-Kontos Teil eines Plans, um den Bischöfen einen humanisierenden Blick zu verleihen, CNA- Berichten zufolge und ein höheres Maß an Engagement bei den 156.000 Anhängern des Kontos zu erzielen.

Poulos sagte, die Bischöfe hätten beschlossen, das Engagement nach dem Skandal um sexuelles Fehlverhalten von Theodore McCarrick zu erhöhen.

"Wir haben uns einfach entschieden, alle Wetten sind ungültig", sagte Poulos zu CNA. "Wir werden nur wir sein, wir werden dieses Konto verwenden, um uns zu engagieren."

Poulos sagte, sie sei angewiesen worden, im Internet mutig zu sein.

"Dann habe ich das genommen und bin damit gelaufen", sagte sie und begann mit ihren Tweets auf der Frühjahrs-Generalversammlung.

Während der Versammlung gab es eine gewisse Zusage des USCCB-Kontos, so dass auf Twitter Scherze darüber gemacht wurden, wer das Konto jetzt führen könnte.

Nicht die "gefühlten Banner und oberflächlichen Plattitüden"
Ein Großteil der Antwort kam, als die USCCB ein Foto von Barron twitterte, in dem er vor der Versammlung über den Austritt junger Katholiken aus der Kirche sprach, mit der Überschrift: "Wenn Sie ein junger Katholik sind, der noch katholisch ist, warum sind Sie geblieben?"

Unter Bezugnahme auf seine Rückkehr in die Kirche nannte ein Twitter-Nutzer Beispiele für Dinge, die ihn von sich gestoßen hatten, und führte „gefühlte Banner und oberflächliche Plattitüden“ auf.

"Schön gesagt", twitterte die USCCB als Antwort. "Ich bin ... nicht sicher, ob irgendjemand die Filzbanner mag."

Fühlte sich Banner als ein anerkanntes Symbol für den Sturz der US-Kirche aus der festen Liturgie, löste diese Reaktion einen großen Aufruhr in der Anerkennung der Leere aus, die in den letzten 50 Jahren so viel Liturgie und Glaubenslehre durchdrungen hat.


Aber was im Gefolge des Tweets nicht passierte, erzählte auch.

Tradition
In vielen Antworten auf die Frage der USCCB wurde Tradition in Liturgie und Lehre gefordert, diese Antworten wurden jedoch im Großen und Ganzen nicht gewürdigt. Dies stand im Gegensatz zu den Reaktionen auf andere Antworten.

"Die Messe der Zeitalter", teilte ein Tweet mit und veröffentlichte ein wunderschönes Foto der traditionellen lateinischen Messe.

"Weil es auch unter den vielen Clowns noch heilige Männer gibt", sagte ein anderer, der links eine geteilte Fototafel teilte, links einen Kardinal, der ehrfürchtig vor dem Allerheiligsten betete, und rechts einen Priester in einem schrecklichen Clownskostüm „Clownsmessen“, die auch den liturgischen Sturz der Kirche in den letzten Jahrzehnten charakterisierten.

Ein dritter Tweet sagte: „Ich bin mit 25 Jahren zum katholischen Glauben konvertiert - weil der Katholizismus WAHR ist. Ich fand die lateinische Messe und vertiefte mich in die Werke der Heiligen und traditionelle katechetische Materialien. Junge Menschen brauchen keinen verwässerten, einfachen Glauben - wir brauchen die Unterstützung unserer Bischöfe! “

"Dies ist das gleiche Problem, das viele" sucherfreundliche "protestantische Kirchen betrifft", sagte ein vierter. „Jugendliche wollen keinen Wohlfühl-Selbsthilfemaßnahmen. Sie können das überall hin mitnehmen. Sie wollen die Wahrheit. Die harte Wahrheit. "

Ein Priester twitterte: „Den echten Katholizismus zu entdecken, war etwas anderes als das, was die Bischöfe in ihren Diözesen gesponsert haben. Bis wir uns ehrlich der Tatsache stellen, dass die Bischöfe und ihr Apparat selbst in den Grundlagen jahrzehntelang völlig versagt haben, werden wir eine weitere Generation verlieren. “

Ein anderer Priester sagte: „Wir brauchen Bischöfe, die zwischen inhärenten Übeln und Angelegenheiten von aufsichtsrechtlichen Entscheidungen unterscheiden können. Die Unfähigkeit, dies zu tun, führt zu großer Verwirrung unter den Gläubigen. “

Die Antworten gingen weiter. Einige von ihnen folgen:

„Die Wahrheit in den Lehren Christi wurde durch die Apostel und Bischöfe weitergegeben.“

"Die traditionelle lateinische Messe, eine solide katholische Erziehung (danke Mama) und gute, heilige Priester im Beichtstuhl."

"Die Messen, von denen sich die Jugend entfernt, sind nicht die Messen, wie sie im Sacrosanctum Concilium ausgedrückt werden, sie stimmen nicht einmal mit dem heutigen Paul VI-Missal überein."

„Die lateinische Messe. Der Baltimore-Katechismus. Katholische Tradition. “

“Lateinische Messe! Tradition!"

"Echte Priester / Familie / TLM / Gebet / Baltimore-Katechismus"

Einige der Antworten auf die Frage der USCCB, die Tradition und Lehre forderte, waren kritischer, andere weniger, aber im Allgemeinen erhielten sie keine oder nur eine geringe Antwort von der USCCB.

Das ist ernst
Die Statistiken, die Barron den Bischöfen vorlegte, waren in der Tat beunruhigend:

50 Prozent der tausendjährigen Katholiken haben die Kirche verlassen
1 von 6 Jahrtausenden in Amerika ist jetzt ein ehemaliger Katholik
6.45 Menschen verlassen die Kirche für jeden, der sich heute anschließt
79% derjenigen, die die Kirche verlassen, tun dies vor dem 23. Lebensjahr
Das Durchschnittsalter derjenigen, die das Land verlassen, liegt nun bei 13 Jahren
25% werden evangelisch, 25% gehen zu einer anderen Mainstream-Religion und 50% werden zu „Nones“
Was sind ihre Gründe für das Verlassen? Barrons Ausschuss stellte fest, dass junge Menschen den Lehren der Kirche nicht mehr glauben und dass der Glaube an sie unlogisch oder unwissenschaftlich ist. Sie glauben stattdessen an Relativismus und eine Kultur der Selbsterfindung.

Noch eine Präsentation, noch ein Video
Barron, Weihbischof von Los Angeles und Gründer von Word on Fire Catholic Ministries, einem populären Medienapostolat, hat mit einer Gruppe zusammengearbeitet, die er als „nationale Schlüsselexperten“ bezeichnete, um das Evangelisations- und Katechese-Komitee bei der Lösung des Problems zu unterstützen .

Die Gruppe besteht aus Barrons Direktor für Word on Fire-Inhalte, Brandon Vogt, den Barron gegenüber den Bischöfen als Millennial bezeichnet, Curtis Martin, Gründer des Fellowship of Catholic University Students, Professor für Notre Dame-Soziologie, Dr. Christian Smith, und Dr. Chris Baglow. Professor für Theologie für Notre Dame.

Er teilte den Bischöfen mit, dass sein Komitee das Thema bei der nächsten Sitzung der Bischöfe im November bei einem Lunch-Workshop erneut vorstellen werde.

Barron verpflichtete sich auch, ein Video darüber zu produzieren, das an die Bischöfe verteilt werden soll, und erklärte, er werde neun Wege aufzeigen, um die Nonen zurück in die Kirche zu locken.

Es gibt sicherlich zahlreiche mögliche Gründe für einen Menschen jeden Alters, die Kirche zu verlassen.

Und es ist möglich, dass die USCCB, obwohl sie sich größtenteils für das Nicht-Engagement gegenüber Tradition über Twitter entschieden hat, die Reaktionen auf ihr Evangelisierungs- und Katechese-Komitee und die weitere Arbeit des Komitees zur Kenntnis genommen hat.

Die Zeit wird es zeigen, und die betroffenen Katholiken werden beobachten, ob Barron, seine Experten und sein Komitee anerkennen und anerkennen werden, was der USCCB in der vergangenen Woche über ihren Twitter-Account deutlich mitgeteilt wurde - dass junge Katholiken und andere nach Tradition und solider katholischer Lehre hungern - und auch Wenn die Bischöfe weiterfahren, wird der Weg leider zu oft genommen.
https://www.lifesitenews.com/blogs/bisho...than-they-think

von esther10 24.06.2019 00:36

Roberto de Mattei: Kardinäle und Bischöfe, wollen Sie wirklich eine solche Kirche?


Roberto de Mattei: Kardinäle und Bischöfe, wollen Sie wirklich eine solche Kirche?

Die ersten Reaktionen auf das Instrumentum laboris der Amazonas-Synode konzentrierten sich auf die Öffnung für verheiratete Priester und die Einführung von Frauen in die sakramentale Ordination der Kirche. Aber das Instrumentum Laboris ist etwas mehr: ein Manifest Öko-Theologie der Befreiung, postuliert Pantheismus, egalitäre „kosmo-Vision“ - Dinge nicht akzeptabel für die katholische.

Die Tore des Lehramtes waren, wie José Antonio Ureta zu Recht hervorhob , offen " zur indischen Theologie und Ökoteologie - und damit zu lateinamerikanischen Derivaten der Theologie der Befreiung. Nach dem Fall der Sowjetunion und der Niederlage des „real existierenden Sozialismus“, Befürworter der Befreiungstheologie im Stil der historischen Rolle der marxistischen revolutionäre Kraft indigenen Völker und die Natur zugeschrieben . "

In einem am 17. Juni vom Heiligen Stuhl veröffentlichten Dokument " fällt " der Amazonas als " neues Thema " in das Leben der Kirche (Nr. 2). Aber was ist Amazon? Es ist nicht nur ein physischer Ort und „ komplexer Biosphäre “ (No. 10), sondern auch „ Realität voller Leben und Weisheit “ (No. 5), die auf das konzeptionelle Paradigma steigt und rufen uns zu „ pastoral, grün und synodale “ Umwandlung (Nr 5). Um ihre prophetische Rolle zu erfüllen, muss die Kirche das " Volk der Amazonen " berücksichtigen (Nr. 7). Diese Menschen können in gegenseitigem Verständnis leben„Der ganze Kosmos (No. 12), aber ihre Rechte wirtschaftlichen Interessen der multinationalen Unternehmen bedroht, die - wie sie Indigenen Guaviare (Kolumbien) sagen -“ unterschreiten die Adern unserer Mutter Erde „(No. 17).

Die Kirche hört sowohl auf die " Schreie des Volkes als auch der Erde " (Nr. 18), weil im Amazonasgebiet "die Erde der theologische Ort ist, durch den der Glaube gelebt wird. Es ist auch eine einzigartige Quelle der Offenbarung Gottes "(Nr. 19). So wurde die dritte Quelle der Offenbarung in die Heiligen Schriften und Traditionen aufgenommen: der Amazonas, das Land, in dem " alles miteinander verbunden ist " (Nr. 20), alles " miteinander verbunden ist und ein lebenswichtiges Ganzes bildet " (Nr. 21). Im Amazonasgebiet wird das Ideal des Kommunismus verwirklicht, wenn man bedenkt, dass im Stammeskollektivismus " alles gemeinsam ist und private Räume - typisch für die Neuzeit - minimal sind ".

Die Ureinwohner wurden vom Monotheismus befreit und der Animismus und Polytheismus wiederhergestellt. In der Tat, wie in Nr. 25 ausgeführt: "Das Leben der amazonischen Gemeinden wurde noch nicht durch den Einfluss der westlichen Zivilisation beeinflusst. Es reflektiert in Überzeugungen und Riten die Aktivitäten von Geistern und Gottheiten - definiert durch viele Namen - aus Territorium und Territorium, Natur und in Bezug auf Natur. Diese kosmische Vision wird im Mantra des Franziskus aufgegriffen : Alles ist miteinander verbunden (LS 16, 91, 117, 138, 240).

Das Dokument besteht auf der Aussage, dass die amazonische "Kosmovision" "die Weisheit der Ahnen, ein lebendiges Reservoir der Spiritualität und der indigenen Kultur " (Nr. 26) enthält. "Die Ureinwohner des Amazonas können uns also viel beibringen (...). Im Dialog mit den Weisheiten der Vorfahren, in denen sich die Samen des Wortes manifestieren, müssen neue Wege der Evangelisierung beschritten werden "(Nr. 29).

Der Reichtum des Amazonas [daher] liegt darin, kein Monokultur zu sein, aber „zu sein die Welt multiethnisches, multikulturelle und multireligiöse “ (No. 36), mit denen wir im Dialog sein muss. Das Volk der Amazonen erinnert uns an die Vergangenheit und die Wunden, die während der langen Kolonialzeit entstanden sind. Aus diesem Grund bat Franziskus demütig um Vergebung nicht nur für die Vergehen seiner eigenen Kirche, sondern wegen Verbrechen gegen die indigene Bevölkerung während der sogenannten Eroberung Amerikas und. In der Vergangenheit die Kirche manchmal ein Partner Kolonisatoren war, und es zdławiło prophetische Stimme des Evangeliums „(No. 38) .

" Integrale Ökologie " ist verbunden mit " Weitergabe der Erfahrungen der Ahnen auf dem Gebiet der Kosmologie, Spiritualität und Theologie der indigenen Völker im Interesse unseres gemeinsamen Hauses " (Nr. 50). " In ihrer Weisheit über ihre Vorfahren - diese Völker - pflegten sie die Überzeugung, dass die gesamte Schöpfung verbunden ist, dass sie unseren Respekt und unsere Verantwortung verdient. Die amazonische Kultur, die Mensch und Natur miteinander verbindet, wird zum Bezugspunkt für die Konstruktion eines neuen Paradigmas der integralen Ökologie "(Nr. 56).

Die Kirche muss sich ihrer römischen Identität berauben und das " amazonische Gesicht " akzeptieren . "Das amazonische Gesicht der Kirche spiegelt sich im Pluralismus ihrer Völker, Kulturen und Ökosysteme wider. Diese Verschiedenartigkeit erfordert eine Option für die ausgehende und missionarische Kirche, die in all ihren Aktivitäten, Ausdrücken und Sprachen inkarniert ist "(Nr. 107). „ Die Kirche des Amazonas in ihrem Gesicht mehrere Nuancen bemüht sich die Kirche zu sein,“ nach außen "zu gehen (vgl .. EG 20-23), die hinter einer kolonialen Tradition von Monokulturen verlässt, klerikalen und anmaßend, und er weiß , wie man ohne Angst zu erkennen und anzunehmen verschiedene Formen des kulturellen Ausdrucks der Völker "(Nr. 110).

Ein pantheistischer Geist, der die amazonische Natur belebt, ist das Leitmotiv des Dokuments. „ Geist Creative , die das Universum füllt (siehe. Wis 1.7) ist Geist , die seit Jahrhunderten geistig diese Menschen kultiviert, noch vor der Verkündigung des Evangeliums und regt sie auf der Grundlage ihrer eigenen Kultur zu akzeptieren und die Traditionen “ (Nr 120). Daher "wir müssen verstehen, was der Geist des Herrn diese Völker im Laufe der Jahrhunderte gelehrt hat: Glaube an Gott, Vater-Mutter-Schöpfer; Gemeinschaftsgefühl und Harmonie mit der Erde; ein Gefühl der Solidarität mit Ihrem Nachbarn; die Gestaltung eines Lebensbrunnens; die Weisheit einer tausendjährigen Zivilisation, die alte Männer haben und die sich auf Gesundheit, Verkehr, Bildung und Ackerbau auswirkt; Beziehung zur Natur und Mutter Erde; Widerstand und Widerstand, insbesondere gegen Frauen; zum Ausdruck gebrachte religiöse Riten; Beziehungen zu Vorfahren; ihre kontemplative Haltung und ihr Lohnempfinden; Feier und Fest und der heilige Sinn der Erde "(Nr. 121).

Angesichts der "gesunden Dezentralisierung" der Kirche fordern die Gemeinden " die Bischofskonferenzen auf, den Ritus der Eucharistie an ihre Kulturen anzupassen ". " Die Kirche muss in der amazonischen Kultur eingebaut werden, was einen großen Sinn für Gemeinschaft, Gleichheit und Solidarität haben, und aus diesem Grund Klerikalismus ist in seinen verschiedenen Formen , in denen sie manifestiert sich nicht akzeptiert. Einheimische Völker haben eine reiche Tradition sozialer Organisation, in der Macht abwechselnd stattfindet und die einen tiefen Sinn für Dienst hat. Basierend auf dieser Erfahrung in der Organisation wäre es angebracht, die Idee zu überdenken , dass die Ausübung der Gerichtsbarkeit (die Macht der Governance) muß in allen Bereichen (sakramentale, Justiz, Verwaltung) und permanent mit dem Sakrament der Weihe verbunden sein „(No. 127).

Basierend auf der Prämisse , dass „ Zölibat ist ein Geschenk für die Kirche “ erstreckt Postulat , dass " für die entlegensten Gebiete in der Region für ältere Menschen, die meisten Indigenen, respektiert und akzeptiert die Möglichkeit der Ordination in ihren Gemeinden zu untersuchen - auch wenn sie bereits etabliert sind und stabil Familie - als Garantie für die Sakramente, die das christliche Leben begleiten und erhalten "(Nr. 129). Darüber hinaus müssen wir „ dass die Führung der Frauen gewährleisten, zusammen mit umfangreichen und relevanten Räumen im Bereich der Bildung: Theologie, Katechese, Liturgie und Schulen des Glaubens und die Politik “ und auch "Definieren Sie die Art des offiziellen Dienstes, der Frauen übertragen werden kann, unter Berücksichtigung der zentralen Rolle, die sie heute in der Amazonas-Kirche spielen . "

Was können Sie noch hinzufügen? Werden die Bischöfe, die Nachfolger der Apostel, schweigen? Werden die Kardinäle, die Berater des Papstes in der Kirchenverwaltung, angesichts dieses politischen und religiösen Manifests, das die Lehre und Praxis des mystischen Leibes Christi verfälscht, schweigen?


Roberto de Mattei

Quelle: Rorate-Caeli.blogspot.com

Crowd. aus dem Englischen: Jan J. Franczak

DATUM: 2019-06-24 15:01

Read more: http://www.pch24.pl/roberto-de-mattei--k...l#ixzz5rnfPoLDS

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs