Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Nur eine Anmerkung: Der Papst habe gesagt "ich werde keine Kinder sagen, weil der Teufel keine hat", er meint also, der Teufel habe keine Kinder. Das ist aber falsch. Joh 8,44 Ihr habt den Teufel zum Vater und ihr wollt das tun, wonach es euren Vater verlangt. Also: - Kennt der Papst das Evangelium nicht? - Denkt er dass, er es besser weiß? - Redet er Unfug, weil er unzurechnungsfähig ist? (hat...
    von Uli in Papst sagt am Vorabend des Mis...
  • Hallo ihr Lieben, ich denke es betrifft ganz viele Leute. Vor allem Kinder sind oftmals Opfer von Mobbingattacken. Gründe dafür gibt es unterschiedliche. Meistens allerdings geht’s ums aussehen oder das Herkunftsland. Allerdings kann das auch Lehrer an der eigenen Schule betreffen. Manche werden bewusst ausgegrenzt oder ähnliches. Gute Schulungen zu dem Thema habe ich hier auf der Heraeus Bildung...
    von KrisMob in Mobbing an deutschen Schulen: ...
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 08.01.2017 00:16

KNA
Frankreich Kirche Kriminalität
08.01.2017 - 15:23
Meldung
Brandstiftung in französischer Kathedrale - Krippe zerstört
Im südfranzösischen Saint Etienne setzten Unbekannte das Stroh in der Weihnachtskrippe der örtlichen Kathedrale in Brand. Gemeindemitglieder verhinderten Schlimmeres: Sie löschten das Feuer kurzerhand mit Weihwasser.

Saint-Etienne (KNA) Ein Feuer hat in der südfranzösischen Stadt Saint-Etienne die Krippe in der Kathedrale Saint Charles weitgehend zerstört. Unbekannte hätten am Freitagabend das Stroh in der Krippe in Brand gesetzt, berichteten französische Medien am Wochenende. In einem anderen Teil der Kirche sei ein Paket mit Kerzen angezündet worden. Gemeindemitglieder, die kurz darauf eingetroffen seien, hätten das Feuer mit Hilfe von Weihwasser gelöscht. Nach Angaben der Staatsanwalt konnte bislang noch kein Täter ermittelt werden.

Der Bischof von Saint Etienne, Sylvain Bataille, zeigte sich betroffen. Der Vorfall sei besonders schmerzhaft für die Gemeinde, da die Krippe den Kern des christlichen Glaubens zum Ausdruck bringe, hieß es in einer am Samstag veröffentlichten Erklärung des Bistums. Trotzdem hoffe er, dass das Gotteshaus auch in Zukunft für alle Menschen geöffnet bleiben könne. Dem Bericht zufolge handelt es sich nicht um den ersten Brand: Auch in der Sakristei sei vor einiger Zeit ein Feuer ausgebrochen.

Der Bürgermeister von Saint-Etienne, Gael Perdriau, verurteilte die Tat als "Entweihung eines Orts der Anbetung". Frankreich müsse die Religionsfreiheit gewährleisten und könne "solch feige Angriffe" nicht tolerieren, betonte er in einer Stellungnahme.


von esther10 08.01.2017 00:16

REFORMEN

Befreiungstheologe Leonardo Boff: "Walter Kasper hat mir gesagt, dass es bald einige große Überraschungen geben wird"
Datum: 2016.12.28




25. Dezember - so genau zu Weihnachten gab die brasilianische ehemaliger Priester Leonardo Bof, einer der berühmtesten Anhänger der Befreiungstheologie, ein umfangreiches Interview mit der deutschen Zeitung Kölner Stadt-Anzeiger. Aufgrund seiner Offenheit, lernen wir verschiedene Dinge, wo würden wir hören , sonst nicht so einfach.

Leonardo Boff ist eine brasilianische Theologe und ehemalige Priester und Führer der Befreiungstheologie. Er war in den ersten Jahren eine der bekanntesten Anhänger der Befreiungstheologen, zusammen mit Gustavo Gutierrez. Die Führer der katholischen Kirche geschätzt BOFFs Kritik über Führung in der Kirche ist es nicht. Sie fanden auch heraus, dass sein Eintreten für die Menschenrechte zu politisch war , und sie beschuldigten ihn des Marxismus. Im Jahr 1985 legte die Kongregation für die Glaubenslehre, die damals von Kardinal Joseph Ratzinger geleitet, ihm ein Jahr lang zum Schweigen gebracht , weil sein Buch "Kirche:. Charisma und Macht" Er beschuldigte Ratzinger später religiösen Terrorismus. Boff wurde fast 1992 von Rom zum Schweigen gebracht, ihn in der Eco-92 Erdgipfel in Rio de Janeiro, von der Teilnahme zu verhindern , die letztlich dazu geführt , dass er den Orden der Franziskaner nach links und offen , das Priestertum drehte ihm den Rücken.

Einer von uns

"Francis ist einer von uns", sagte Leonardo Boff. " Er machte die Befreiungstheologie zu einer allgemeinen Eigentum der Kirche . Und er hat sich erweitert. Wer heute von den Armen spricht, sollten auch über die Erde sprechen, denn es ist nun auch geplündert und missbraucht. "Der Schrei der Armen hören" den Schrei der Tiere, die Wälder, gefoltert die ganze Schöpfung. Die ganze Erde weint. Und, sagt der Papst - und er zitiert einen der Titel meiner Bücher - wir müssen gleichzeitig den Schrei der Armen hören und der Erde. Und beide müssen auf jeden Fall in Freiheit gesetzt werden. "

Boff sagte auch Bergoglio fragte ihn Material Laudato Si zu schreiben . "Ich habe ihm meinen Rat an und schickte ihm ein paar Dinge aus dem, was ich geschrieben habe, und dem, was er verwendet." Auch Boff sagte Bergoglio fragte ihn direkt um die Dokumente zu ihm zu schicken, weil es sonst abgefangen werden würde durch die Mitarbeiter des Vatikans Verwaltung. Boff hatte im Vatikan seinen Posten an der argentinischen Botschaft setzen, die Bergoglio eine gute Verbindung hat, und dann würden sie sicher in seinen Händen kommen. Der aktuelle argentinische Botschafter ist ein alter Freund von Bergoglio.

gescheitert Begegnung

Im Oktober 2015 kurz vor Beginn der Synode über die Familie, würde Boff mit Bergoglio erfüllen. Er hatte bereits in Rom gelandet. Mehrere Kardinäle hatte einen Brief an Bergoglio geschrieben. Der Brief, der von 13 Kardinälen unterzeichnet, der alle Anwesenden auf der Synode waren, enthielt spezifische Beschwerden über die "frische Energie-Verwendung" -Verfahren gegründet wurde um ein bestimmtes Ergebnis zu gewährleisten. Boff sagte: " Der Papst war wütend, und er sagte mir : " Boff, ich habe keine Zeit. Ich brauche die Ruhe wiederherzustellen , bevor die Synode beginnt. Wir werden ein weiteres Mal treffen . "Boff Diese frühere Gerüchte bestätigt , dass Bergoglio war wütend auf den 13 Kardinälen. Er würde dann gesagt haben : "Ich bin der Chef! Ich werde sie alle rauswerfen! "

Boff hat nicht viel Sympathie für den Kardinal Burke. Er sagte, er von der katholischen Kirche war, ist die "Donald Trump". "Aber nicht wie Trump, Burke wurde jetzt in der Kurie neutralisiert. Gott sei Dank. Diese Leute wirklich denken, es ist an ihnen, um den Papst zu korrigieren. Als ob sie sich über den Papst sind. "Er sagt, dass man den Papst zu kritisieren oder Diskussionen mit ihm haben, wie er mit Papst Johannes Paul II hatte, aber" vorwerfen der Papst öffentlich theologischen Fehler oder sogar Ketzerei "verbreitet, ist ein "Beleidigung", wobei "ein Papst kann nicht aufstehen." Nach Boff "Der Papst kann nicht beurteilt werden, denn das ist die Lehre der Kirche ist."

große Überraschungen

Im Hinblick auf die Kirche Reformen sagte Bergoglio Boff: " Abwarten und Tee trinken ! Kürzlich Kardinal Walter Kasper, ein enger Vertrauter des Papstes gesagt, dass es bald einige große Überraschungen " Auf die Frage , was er erwartet hatte, sagte er." Vielleicht ein Diakonat für Frauen es. Oder die Möglichkeit , dass die Priester verheiratet sind berechtigt , in der Seelsorge zu beteiligen. Dies ist eine explizite Anfrage der brasilianischen Bischöfe, vor allem seines Freundes, der im Ruhestand Kardinal Hummes. Ich habe gehört , dass der Papst will diesen Antrag zu ehren - für jetzt und für einige Versuchszeitraum . In Brasilien "

Experimental ... wo haben wir gehört , dass? Genau in Rede Bergoglio Weihnachten , als er "Gradualismus" erklärt:

"Gradualism hat mit der notwendigen Einsicht zu tun, in der historischen Prozesse, im Laufe der Zeit und Phasen der Entwicklung, Bewertung, Korrektur, Experimentieren und Zulassungen betroffen sind, ad experimentum es . In diesen Fällen ist es nicht eine Frage der Unentschlossenheit, aber die Flexibilität , die erforderlich ist , um der Lage sein , eine echte Reform zu erreichen. "
https://restkerk.net/2016/12/28/bevrijdi...en-zullen-zijn/


Quelle: OnePeterFive

von esther10 08.01.2017 00:15

Keinerlei Kontrolle...






von esther10 08.01.2017 00:13





Kampagne von Beleidigungen gegen Card. Burke weiter über Weihnachten
1. JANUAR 2017 VON DEACON NICK DONNELLY HEILIGER STUHL



Die Kampagne von Beleidigungen und Namen gegen Kardinal Burke ruft weiterhin über Weihnachten in so genannte "progressive" katholischen Publikationen. Seit Kardinal Burke, und die anderen Kardinäle, veröffentlicht die dubia an das Volk Gottes im November haben sie zu einer Kampagne von persönlichen Angriffen und Beleidigungen ausgesetzt.

Am Weihnachtstag die deutsche Tages Kölner Stadt-Anzeiger veröffentlicht ein Interview mit dem ehemaligen Franziskaner-Priester, brasilianischen Leonardo Boff, der Kardinal Burke angegriffen. Boff verspottet Kardinal Burke als "Donald Trump von der katholischen Kirche", und fügte hinzu , dass im Gegensatz zu Donald Trump "Burke wurde nun" ins Abseits gedrängt "in der römischen Kurie." (Boff ist ein Befürworter der marxistischen Befreiungstheologie, und in einem solchen sozialistischen Kreisen gewählten Präsidenten Donald Trump ist eine Hassfigur). Boff ging auf Empörung über den Kardinälen zum Ausdruck bringen die dubia Vorlage und sagte, es sei "ein Affront , dass ein Papst nicht tolerieren kann":

"Die Art und Weise Burke verhalten hat ist ungewöhnlich, wenn auch nicht absolut beispiellos im Laufe der Kirchengeschichte", sagte Boff. "Einer der Papst kritisieren kann und argumentieren mit ihm. Ich so mich oft genug getan haben. Aber für Kardinäle öffentlich den Papst zu beschuldigen fehlerhafte Theologie zu verbreiten, geschweige denn Ketzerei, ist zu viel. Dass ein Affront ist, dass ein Papst nicht tolerieren können. "

Am 28. Crux Jetzt Website Dezember John L Allen veröffentlicht einen Artikel von David Gibson, der linken Webseite Religion News Service, über enger Vertrauter P. Antonio Spadaro SJ Papst Francis. Während der Artikel genannten Gibson an Kardinal Burke als "Chef päpstlichen gadfly:

Die Angriffe auf Francis über Amoris Laetitia montiert zusammen mit konservativen Frustration und im November vier führenden konservativen Kardinäle - einschließlich der aus Rom US churchman Kardinal Raymond Burke, ein Chef päpstlichen gadfly - schließlich einen Brief veröffentlicht fordern, dass Francis fünf Ja-oder- beantworten keine Fragen, in Latein bekannt als "dubia."

Kommentar

Die Kampagne von Beleidigungen und Beschimpfungen gegen Kardinal Burke, und die anderen dubia Kardinäle, begonnen, sobald sie öffentlich über die dubia folgenden Franziskus Entscheidung ging nicht auf ihre Fragen zu antworten Amoris Laetitia. Am Tag wurde die dubia Fr Spadaro veröffentlicht begann eine Reihe von Tweets zu schreiben diejenigen zu kritisieren , die in Frage gestellt Amoris Laetitia und Franziskus. Seitdem haben sich eine Reihe von Geistlichen Interviews und Adressen gegeben , um die dubia spöttisch und persönlich die vier Kardinäle Angriff in einer Weise, die einige deutet darauf hin , dass sie als Teil eines handelten koordinierte Kampagne.

Edward Pentin, der angesehene Vatikan Journalist für EWTN National Catholic Register hat auch über eine koordinierte Kampagne gegen die vier Kardinäle geschrieben. Er berichtet, dass zuverlässige Quellen behaupten Franziskus enge Mitarbeiter gebeten hat, diejenigen, die in Frage stellen Amoris Laetitia zu kritisieren:



Edward Pentin erklärte weiter, den Ernst der Kampagne gegen die vier Kardinäle in seinem Interview mit Regina Magazine:

"Die Reaktion der Papst, der so weit geht der Kardinäle Geisteszustand in Frage zu stellen, hat sich als eine Manifestation seiner eigenen Wut gelesen wurde seine Agenda genommen Kurs an zu haben. Und statt die vier Kardinäle nehmen an ihr Wort (sie haben gesagt, sie sind in erster Linie aus der Liebe gegenüber dem Heiligen Vater, der Gerechtigkeit und tiefe pastorale Sorge wirkt), sie als Gegner zu sehen sind. ich verstehe, hat er auch hinter den Kulissen gearbeitet, um seine Agenda zu gewährleisten, nicht vereitelt wird. von strategisch platzierten Artikel in L ' Osservatore Romano zu Zweideutigkeiten von denen, die die Dubia öffentlich kritisiert die Frage, ob der Papst sie gebeten hatte, dies zu tun, Francis wirkende wurde, wie ein Beobachter es ausdrückte, wie ein "hinter den Kulissen politische Lobbyist." In den drei Wochen nachdem der dubia veröffentlicht wurden, gab der Papst drei Interviews die Medien der Welt, jeder von ihnen dem Ziel, seine Position zu legitimieren, während seine Kritiker zu verunglimpfen.

Schließlich ist es wichtig, dass nur Tatsachen durch Anpassung darauf hin, mit den Worten des Papstes und seine Verbündeten kommen, es ist klar, es ist bezeichnend, Lügen und Betrug stattfindet, sowie Verleumdungen und die besmirching der Ruf derer, auf die sein "gekennzeichnet Recht ", nur weil sie von Amoris Laetitia öffentlich kritisch sind, oder nur auf solche Kritik melden. Es schmerzt wirklich mir das alles zu sagen, denn als katholischer Journalist man nicht in irgendeiner Weise will das petrinische Amt zu verringern, aber ich fühle ich eine Verpflichtung haben, die Tatsachen zu berichten, was "passiert.

Es ist eine traurige Reflexion über den Zustand der Kirche, dass die Kampagne von persönlichen Angriffen und Beleidigungen gegen Kardinal Burke nicht die heilige Weihnachtszeit nicht mehr über haben. Sie können nicht nur wundern, dass ihr Fokus auf Beleidigung Kardinal Burke war, als auf dem tiefen Geheimnis der Menschwerdung des Christuskindes.
https://www.ewtn.co.uk/news/holy-see/cam...-over-christmas
https://www.ewtn.co.uk/
http://www.thetablet.co.uk/news/6545/0/t...r-of-malta-saga

von esther10 08.01.2017 00:11

AUSENDE VERWEIGERT DAS RECHT, GEBOREN ZU WERDEN
Das Beispiel von Kyle Maynard, ein erfolgreicher Autor, Sprecher und Sportler


Kyle Maynard ist Dozent, Autor, Sportler Mixed Martial Arts zu üben und gewann den ESPY Award, bekannt für die erste vervierfachen verstümmelten Person immer Kilimandscharo ohne die Hilfe von Prothesen zu klettern.


12/26/16 15.36
Kyle Maynard Uniform Fußball( InfoCatólica ) Obwohl mit einer seltenen Krankheit bekannt als geboren angeborene Amputation , in denen die Faserbänder verhindern Gliedmaßenentwicklung fötalen, die nicht aufhören , habe ihn beim Sport , zuerst in der Jugend - Liga Fußball , wo er für Collins Hill gespielt Nationale Eagles im Alter von 11, dann als ein Ringer in der High School , wo er 36 Spiele in seinem letzten Jahr an der High School gewonnen. Er kam auf Platz 12 in der Gewichtsklasse von 103 Pfund zu besetzen. Maynard begann auch die Ausbildung Gewichtheber und ausgezeichnet mit dem Titel stärksten Teenager in der Welt der CNG mit 23 Wiederholungen durchführen Hebe 240 Pfund. Im selben Jahr erhielt er den ESPN Espy Award als beste Sportler mit einer Behinderung im Jahr 2004. Er erhielt auch den Presidential Award 2004 Hall of Fame humanitären Sport.

Als er an der Reihe war , um aufs College zu gehen wählte sie die Universität von Georgia , wo er einen Teil seiner Mannschaft war Ringen und bald darauf begann das Studium , Ihr Buch zu fördern und eine Karriere als verfolgen ein Motivator und Lautsprecher . Während die Universität von Georgia besucht auch begann er als Arbeits einem Sprecher und Dozent für das Büro der "Washington Speakers Bureau", in Motivationsreden spezialisiert.


Kyle Maynard Kämpfen

Im Jahr 2005 schrieb Maynard die Autobiographie Bestseller nach zu der New York Times, " No Excuses: Die wahre Geschichte eines Angeborene Amputierte Wer einen Meister im Ringen und Leben wurde " (No Excuses: die wahre Geschichte einer angeborenen Amputierte , die kamen zu sein ein Meister im Kampf und im Leben).

MMA Karriere

Im Jahr 2005 begann Maynard in der Ausbildung Mixed Martial Arts (MMA). Als er wurde geregelt keine Lizenz zur Bekämpfung der Athletic Commission und Unterhaltung Atlanta wählte in Alabama zu kämpfen, wo die MMA verweigert. Sein Kampf Amateur - Debüt war in "Auburn Covered Arena" in Auburn, Alabama am 25. April 2009. Obwohl er den Kampf mit Bryan Fry in einer Entscheidung von 30-27 Richter verloren, war der Kampf sehr nahe. Im Jahr 2010 war es das Thema eines Dokumentarfilms " eine Chance " (Eine Chance zu ändern), die auf die Bemühungen im MMA konzentriert. Regie Takashi Doscher und Alex Shofner und wurde Ted Leonsis produziert wurde der Film später auf DVD veröffentlicht, die ein Teil der Erlöse zugeordnet verwundeten Veteranen zu profitieren.

Im Jahr 2011 wurde bekannt, dass Maynard Kilimandscharo ohne die Hilfe von Prothesen zu klettern wollte. Um den Aufstieg vorzubereiten, t


Kyle Maynard Klettern

Der Aufstieg, soll die Moral der US-Militärveteranen verwundet zu steigern, darunter ein Team von ehemaligen Mitgliedern des US-Militärs mit Verletzungen und Bedingungen, einschließlich Schrapnellwunden, traumatischen Stress und traumatische Hirnverletzung. Am 15. Januar 2012 wurde Maynard das erste vervierfachen verstümmelten Kilimandscharo ohne fremde Hilfe zu besteigen, alle 19.340 Fuß in nur 10 Tagen zu klettern. Im Jahr 2012 wurde er seinen zweiten ESPY Award für die beste männliche Athlet mit einer Behinderung ausgezeichnet mit dem Aufstieg zu vollenden.

Blessed haben Eltern für das Leben

Obwohl derzeit Kyle ein lebendiges Zeugnis ist , dass selbst mit Behinderungen Gott einen Zweck für jede Person hat und diese in vollem Umfang realisiert werden können , konnte er nicht die Gelegenheit gehabt haben , wenn ihre Eltern nicht Pro-Leben gewesen war. Und das ist , wenn die Eltern zuerst Kyle entdeckt , dass Ihr Kind körperlichen Behinderungen haben kann, Krankenschwester schlug vor , dass sie abbrechen könnten . Kyles Eltern gesagt , dass Abtreibung für sie keine Option war und würde nicht einmal in Betracht ziehen.

Das erste Jahr der Kyles Leben fortgeschritten in der gleichen Weise wie ein normales Kind, auch ihre körperlichen Unterschiede gegeben. Doch nachdem sie ein Jahr alt Kyles Leben drehte begann dramatisch zu ändern.

Zu den Anfang konnte ich nicht mit anderen Kindern ihres Alters halten. Ich konnte nicht stehen oder zu gehen oder seine Hände zu benutzen. Sie hatten zu bei jeder Mahlzeit gefüttert werden. Das dauerte ein paar Jahre , bis Kyle lernte alles selbst zu tun .

Er hatte auch eine glückliche Kindheit: " Meine Freunde aus der Kindheit behandelt mich gut , wie gut Kinder, sie akzeptiert mich, wir spielen die Fahne, Räuber und Gendarm zu erfassen, wir Videospiele zu spielen, alles Spaß gemacht " , erinnert sich .

Kyle Fall ist einer von vielen Fällen von Menschen mit Behinderungen , die gekommen sind , weitergeben und ganz zufrieden sein. Bekannt der Fall ist Tony Melendez , ohne Arme geboren zu sein, schafft an alles mit den Füßen zu tun, auch Gitarre spielen.

Es ist auch bei bekannten Nick Vujicic , Motivationstrainer und Star der kurzen Motivations "The Butterfly Circus" .
http://infocatolica.com/?t=noticia&cod=28134


von esther10 08.01.2017 00:10

Hart, aber fair“ mit CSU-Finanzminister Söder und Polizeichef Wendt am 9.1.2017

Veröffentlicht: 8. Januar 2017 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: Causa Alternative für Deutschland (AfD) | Tags: Abschiebungen, ARD, Asyl, Bayern, Finanzminister, Frank Plasberg, Gesetze, Hart aber fair, Markus Söder, Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, Talksendung, Terror

Terror zu Weihnachten, erneute Zusammenrottungen an Silvester, Deutschland diskutiert: Darf die Herkunft ein Verdachtsmerkmal sein? Brauchen wir härtere Gesetze, besonders bei der Abschiebung? Oder muß geltendes Recht nur konsequenter angewendet werden? 76


Darüber debattiert die Talksendung „hart aber fair“ am Montag, den 9. Januar, um 21 Uhr im ARD-Programm.

In der Runde diskutieren der bayerische Finanzminister Markus Söder (siehe Foto) ebenso wie der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt. Auf der inhaltlichen Gegenseite nehmen Renate Künast von den Grünen und Heribert Prantl von der „Süddeutschen Zeitung“ am Fernsehtalk mit Frank Plasberg teil.

Weitere Infos: hart aber fair
http://www1.wdr.de/daserste/hartaberfair...chland-100.html


von esther10 08.01.2017 00:08

IN DEUTSCHLAND GEGEN DEN ISLAMISCHEN TERRORISMUS

Deutsch Vize-Außenminister setzt sich für die Vertreibung der Land Magneten Salafisten
"Salafisten-Moscheen müssen verboten werden. Wir müssen ihre Gemeinden auflösen und Prediger vertrieben werden sollten. So bald wie möglich ", betonte Gabriel im Interview Samstag veröffentlicht werden.
1/7/17 20.39


( EP / InfoCatólica ) Der deutsche Vizekanzler und Führer der Sozialdemokratischen Partei, Sigmar Gabriel, hat die Vertreibung der Salafisten - Magneten verteidigte des Landes, die Auflösung ihrer Gemeinden und die Schließung von Moscheen.

"In dieser Frage plädiere ich für Null - Toleranz " , sagte Gabriel in einem Interview mit dem Magazin "Der Spiegel" im Zusammenhang mit dem von einem tunesischen gegen einen Weihnachtsmarkt in Berlin verübten Anschlag , bei dem zwölf Menschen starben. Die Ladung war offenbar in Kontakt mit Salafisten Imame.
Der Verdächtige, Anis Amri, ein Tunesier , die Asyl verweigert wurde, rammte einen schweren Lastwagen gegen einen Weihnachtsmarkt gehobenen Viertel der deutschen Hauptstadt. Der Angriff wurde von der Islamischen Staat beansprucht .

" Salafisten - Moscheen müssen verboten werden . Wir müssen ihre Gemeinden aufzulösen und Prediger sollten ausgeschlossen werden , so bald wie möglich ", betonte Gabriel aus in dem Interview veröffentlicht Samstag.
Die Behörden schätzen , dass es etwa 40.000 Islamisten in Deutschland und 9.200 von ihnen würden Salafisten . Nach dem Angriff hat Merkels Regierung, von der SPD unterstützt wird , eine vorgeschlagene Reihe von Maßnahmen gegen Radikalisierung , die Debatte in einem Wahljahr geweckt haben , in denen vorhersagbar Gabriel Merkel im Kanzlerstreit steht.
http://infocatolica.com/?t=noticia&cod=28240

von esther10 08.01.2017 00:06

Neueste grüne Sumpfblüte: Staatlich bezahlter Sex-Service für Pflegebedürftige
Veröffentlicht: 8. Januar 2017 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: AKTUELLES | Tags: Abgeordnete, auf Rezept, Behinderte, Elisabeth Scharfenberg, grüne Politiker, holland, Pflegebedürftige, Pro familia, Sexdienste, Sexual-Assistenz, staatlich finanziert

Politikerin Scharfenberg wünscht Sex-Assistenz auf Rezept



Die grüne Abgeordnete Elisabeth Scharfenberg ist der Meinung, Pflegebedürftige und Behinderte sollten in Zukunft Sex mit Prostituierten bezahlt bekommen. Bündnis_90_-_Die_Grünen_Logo.svg
„Eine Finanzierung für Sexualassistenz ist für mich vorstellbar“, erklärte die pflegepolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion der Grünen gegenüber der Wochenzeitung „Welt am Sonntag“. Die Städte und Gemeinden könnten“über entsprechende Angebote vor Ort beraten und Zuschüsse gewähren“.

Scharfenberg verweist auf Holland, wo es dieses Modell bereits gibt. Pflegebedürftige können sich dort sog. Sexualassistent/innen staatlich bezahlen lassen. Erforderlich ist ein ärztliches Attest, sich nicht anders befriedigen zu können sowie der Nachweis, den „Service“ nicht selber bezahlen zu können.
Die abtreibungsfreundliche Organisation „Pro Familia“ wirbt in Deutschland schon seit längerem für derartige Modelle von staatlicher geförderter „Sexual-Assistenz“.
Die „Deutsche Stiftung Patientenschutz“ lehnt den Vorschlag der grünen Politikerin ab. Den Betroffenen sei damit nicht geholfen, sagte deren Vorstandsvertreter Eugen Brysch, denn diese hätten in ihrem Alltag „ganz andere Sorgen“. Auch SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach wandte sich gegen den „abwegigen“ grünen Vorstoß: „Wir brauchen keine bezahlte Prostitution in Altersheimen, schon gar nicht auf Rezept.“
https://charismatismus.wordpress.com/201...egebeduerftige/

von esther10 08.01.2017 00:05

Erwartet Datum des Wunders: 13. April 2017
13. April 2016, 15.36 Uhr 36 1014

Dieser Artikel wird genau ein Jahr vor dem vorhergesagten Zeitpunkt, an dem Fest des St. Hermenegild, ein Märtyrer der Eucharistie geschrieben. Die bisher vorgeschlagenen hier ist meine theologische Meinung basiert auf Interpretation der Prophezeiung und ist daher Fehler und Irrtum vorbehalten. Mit der jüngsten Veröffentlichung von Amoris Laetitia, die nicht nur sacrilegious heilige Kommunion erlaubt, sondern fördert es tatsächlich (siehe die ersten faulen Früchte hier ), eine Eucharistie orientierte Heilige sehr passend ist zu diskutieren.

Lassen Sie uns zunächst die Bedingungen oder Regeln für die die Überprüfung der Wunder von Garabandal prophezeit auftreten. Dies ist eine Zusammenfassung mit den ausführlichen Kommentaren durch den Seher am Ende dieses Artikels. Ein weiterer Zeitungsartikel mit Interviews von den Sehern ist hier .

Ein "Ereignis in der Kirche, die nur sehr selten passiert, und hat noch nie in meinem Leben passiert ist. Es ist nicht neu oder stupende nur selten, wie die Definition eines Dogma - so ähnlich, dass sie die ganze Kirche auswirken wird. " (7. Februar 1974 Conchita Interview)
An einem Donnerstag um 08.30 Uhr

In den Monaten März, April oder Mai (aber nicht im Februar oder Juni)

Zwischen (einschließlich) dem 8. und dem 16. des Monats

An einem Festtag eines gemarterten Heiligen für die Eucharistie

Beginnen wir mit dem gemarterten Heiligen der Eucharistie beginnen , die beschrieben innerhalb der Datumsparameter passt. St. Hermenegild, dessen Festtag ist 13. April auf der 1962 (Tridentinische) Kalender, ist eine wenig bekannte Heilige. Die kurze Biographie über St. Hermenegild ist aus dem 1962 Gebetes (Roman Brevier) , wie Baronius Press gedruckt, die von der der Text nimmt Buch der Dialoge von Papst St. Gregory, Buch 3, Kapitel 31.

König Hermenegild, Sohn von Leovigild, König der Westgoten, wurde von der arianischen Häresie zum katholischen Glauben durch die Predigt des würdigste Mann Leander, Bischof von Sevilla umgewandelt und einer meiner besten Freunde. Hermenegild Vater war Arian und versuchte, ihn zum ersten Mal durch das Versprechen zu überzeugen und ihn dann durch Drohungen zu schrecken zu dieser Häresie zurückzukehren. Aber wenn Hermenegild weiter zu antworten, dass er nie jetzt den wahren Glauben verlassen konnte, dass er gekommen war, es zu wissen, seine böse Vater beraubt ihn seines Reiches, nahm all seinen Besitz, und verschloss ihn unter strenger Bewachung, mit seinen Hals und Hände gefesselt. Und so der junge König Hermenegild begann das Reich der Erde zu verachten und sucht eifrig in das Himmelreich. Liegen in Sack gebunden, goss er hervor Gebete allmächtige Gott ihm Kraft zu geben.

Wenn Ostern kam, seine verräterischen Vater schickte ihm einen Arian Bischof in der Mitte der Nacht, haben Hermenegild erhalten sacrilegiously geweiht Kommunion aus der dies Hände des Bischofs und so zu seinem Vater Gunst wiederhergestellt werden. Aber als Mensch zu Gott gewidmet, gab er dem arianischen Bischof das Schelten er verdiente und sich weigerte, sein Angebot mit passenden Empörung. Als der Bischof zurückkehrte, wurde Hermenegild des Arian Vater wütend gemacht und auf einmal seine Diener gesandt, die diese treue Bekenner Gottes getötet, wo er gefangen lag.

St. Hermenegild besonders passend ist, wie er ein Sakrileg Kommunion von einem Ketzer Bischof verweigert, ganz angemessen in der heutigen Umwelt wie durch Amoris Laetitia vergiftet, wo sacrilegious Kommunion (die in irregulären Gewerkschaften ') durch einen Ketzer Bischof gefördert wird (das Tragen eines gestohlenen weiß) , Bergoglio. In der Tat, die arianischen Häresie verweigert gegeben, dass Jesus war göttlich, auch so wird Bergoglio Göttlichkeit Jesu als Teil seiner Gründung der Eine-Welt-Religion leugnen, die letztlich die Antichrist anbeten werden. Bergoglio werden zu tun haben, so Muslime und Heiden zu bekommen, wie Buddhisten und Hindus diesen Menschen verursachten Religion, von Satan inspiriert zu vereinbaren und zu verbinden.

Was ist das Besondere an 13. April im Jahr 2017?

Erstens, den 13. April ist Gründonnerstag 2017, erinnert somit die sehr Einsetzung der Eucharistie durch Jesus beim Letzten Abendmahl. Das ist ein "Ereignis" von großer Bedeutung, da die Märtyrer der Eucharistie am selben Tag gestorben, dass die Eucharistie eingesetzt wurde. Ich habe nicht genau kontrolliert, wie oft, dass in diesem Festtag des Heiligen tritt am Gründonnerstag (vielleicht könnte jemand diese Arbeit machen?), Aber das wäre sicherlich selten. Zweitens wurde das Priestertum auch an diesem Tag eingeleitet, mit dem Wesen Bischöfe Apostel, also ein Ketzer Bischof, ein anderer Judas, zu dem Martyrium beitragen passt, dass Symbolik gut, mit Bergoglio spielen Judas nur zu gut heute. Schließlich starb der Märtyrer für das Osterfest und Gründonnerstag Teil des Triduum, die zu Ostern führt, was ein weiterer Beschlag Gestänge ist.

Auch interessant zu 2017 ist, dass sowohl die Orthodoxen und Katholiken Ostern am selben Tag feiern, den 16. April, das ist gar nicht so häufig gegeben jeder verwendet eine andere Berechnung für das Datum von Ostern Einstellung. 16. April kommt auch Papst Benedikt XVI Geburtstag zu sein, wenn er 90 wird sich, wenn er noch am Leben ist. Beachten Sie, dass Papst Benedikt XVI den Märtyrertod "Bischof in Weiß" in der Vision des dritten Geheimnisses von Fatima ist. Die Kombination all dieser Ereignisse ist zusammen sicherlich selten, obwohl ich kein Jahr für Jahr Analyse zu beweisen, dass getan haben.

Als Randbemerkung von Bedeutung, bedeutet, dass die Warnung zu jeder Zeit von jetzt bis zum Tag auftreten können, bevor, aber das wird in einem gesonderten Artikel behandelt werden. Und das bedeutet auch die Strafe (3 Days of Darkness - gesegnete Kerzen in den Häusern) wird innerhalb eines Jahres nach diesem Zeitpunkt erfolgen.

Mit der Kirche Beschleunigung und Vertiefung seiner Apostasie Amoris Laetitia gegeben, können diese wichtigen Ereignisse nicht zu weit weg jetzt als Gottes Gerechtigkeit ankommen müssen uns aufzuwecken. Fühlen Sie sich frei natürlich zu kommentieren. Wir werden die Antwort innerhalb eines Jahres kennen.

Die "extrem große" Wunder , die Conchita in ihrem Tagebuch erwähnt wird ausführlicher im Anhang erläutert sie gab Francisco Sanchez-Ventura , der Autor von den Erscheinungen von Garabandal :

"Ich bin der einzige, dem die Jungfrau der Wunder sprach. Sie verbot mir zu sagen , was es wird sich aus. Ich kann nicht das Datum entweder bis 8 Tage ankündigen , bevor es aufgrund auftritt. Was kann ich zeigen, dass es mit einem Ereignis in der Kirche und mit dem Fest eines Heiligen, Märtyrer der Eucharistie zusammenfallen wird; dass es um 8:30 Uhr an einem Donnerstag Abend stattfinden wird; dass es für alle diejenigen, die in das Dorf und die umliegenden Berge visable sein; dass die Kranken , die vorhanden sind , werden geheilt werden und die ungläubigen glauben. Es wird das größte Wunder, dass Jesus für die Welt durchgeführt haben wird. Es wird nicht der geringste Zweifel daran, dass sie von Gott kommt , und dass es für das Wohl der Menschheit. Ein Zeichen des Wunder- un señal del Milagro -Welche es möglich sein wird , zu filmen oder im Fernsehen übertragen, bleiben forever- para siempre -bei den Kiefern. "

Am 14. September 1965 , sagte Conchita: "Das Zeichen , das an den Kiefern etwas für immer bleiben wird , ist werden wir in der Lage sein , zu fotografieren, im Fernsehen übertragen und zu sehen, aber nicht berühren. Es ist offensichtlich, dass es nicht eine Sache von dieser Welt ist , sondern von Gott. " Zu einer anderen Zeit, über das große Wunder, fügte sie hinzu , dass " es würde etwa 15 Minuten dauern. "

Am 10. August 1971 , während eine Gruppe von Amerikanern zu sprechen, bot sie diese aufschlussreiche Informationen: "Es wird am oder zwischen dem achten und sechzehnten März, April oder Mai. Es wird nicht im Februar oder Juni stattfinden . "

hier geht es weiter

http://biblefalseprophet.com/2016/04/13/...-13-april-2017/

von esther10 07.01.2017 21:03


Bischof Schneider sagt.. die katholischen Kirche zu verlieren, die dem Papst unterworfen wird.

7. JANUAR 2017 VON DEACON NICK DONNELLY HEILIGER STUHL


In einem kürzlich erschienenen Interview erklärte Bischof Schneider die Bedeutung der nicht ein Merkmal der in der katholischen Kirche zu verlieren, die dem Papst unterworfen wird. Bischof Schneider, der die vier Kardinäle vor kurzem verteidigt, die die dubia vorgelegt, machte seine Kommentare als Antwort auf eine Frage zu den Diskussionen der FSSPX mit dem Heiligen Stuhl.

"Wenn Sie kanonisch autonom bleiben zu lange, können Sie das Risiko des Verlustes einer Eigenschaft der katholischen Kirche, das heißt, an den Papst unterworfen zu sein. Wir können nicht unsere Unterwerfung unter den Stellvertreter Christi abhängig von der Person des Papstes zu machen; dies wäre nicht der Glaube sein. Man kann nicht sagen , dass "ich glaube nicht an diesem Papst, ich nicht vorlegen, warte ich werde , bis man an , dass kommt Ich mag." Das ist nicht katholisch ist, ist es nicht übernatürlich ist; es ist ein Mensch. Es ist ein Mangel an Übernatürlichkeit und das Vertrauen in die göttliche Vorsehung, dass Gott derjenige ist, der die Kirche leitet. Dies ist eine Gefahr für die FSSPX "

Bischof Schneider ging auf den Führer der FSSPX zu drängen, auf die Möglichkeit, ein persönliches Prälatur zu reagieren:

"Ich habe Msgr gefragt. Fellay nicht seine Zustimmung, noch länger zu verzögern, und ich vertraue in Providence, obwohl es nicht möglich ist, 100% iger Sicherheit zu haben. Es ist mein großer Wunsch, dass die FSSPX innerhalb der regelmäßigen Struktur der Kirche anerkannt und etabliert werden könnten, so schnell wie möglich, und dies wird zum Nutzen aller sein, für sie und für uns. Eigentlich wird es eine neue Kraft in diesem großen Kampf um die Reinheit des Glaubens sein. Ich habe Msgr erzählt. Fellay: "Monsignore, benötigen wir Ihre Präsenz zusammen in der Kirche mit all den guten Kräfte zu bündeln, diese Vereinigung zu erreichen."

Bischof Schneider äußerte Verständnis für Msgr. Lefebvre Entscheidungen:

"Ich bin überzeugt, dass unter den gegenwärtigen Umständen, Msgr. Lefebvre würde die kanonische Vorschlag einer Personalprälatur ohne zu zögern akzeptieren. Msgr. Lefebvre ist ein Mann mit einem tiefen sensus ecclesiae. Die Bischofsweihen wurden 1988 gemacht, weil in gutem Gewissen er dachte, dass er es zu tun hatte, als eine extreme Handlung und zugleich gesagt, dass diese Situation nicht lange dauern sollte "



Kommentar

Was bedeutet es, katholisch zu sein? Wir gehören in vollem Umfang der katholischen Kirche durch zwei miteinander verknüpfte Ebenen der Gemeinschaft - der inneren Gemeinschaft durch Aufnahme und das Zusammenwirken mit, die theologischen Tugenden des Glaubens, der Hoffnung und der Liebe, und die externe Gemeinschaft des Glaubens, der Liturgie und Disziplin. Als Bischof Schneider spricht über die Bedeutung von dem Papst unterworfen zu sein er zur katholischen Disziplin bezieht. Lumen Gentium legt eine der Bedingungen des Seins voll katholisch ist die Anerkennung der Regierung der Kirche (LG 14).

Die Unterscheidung muss zwischen der politischen Regierung in der säkularen Gesellschaft und Regierung in der Kirche gemacht werden - Christus selbst in der Leitung der Kirche durch den Papst und Bischöfe aktiv ist. Woher wissen wir, dass Christus die Kirche durch den Papst und Bischöfe regiert, und sie sind nicht ihre eigenen persönlichen Ideologie auferlegt? Wir können sicher sein, dass sie nach sind regeln, um den Geist und das Herz Christi, wenn sie sich in dem Glauben gehorsam sind, den Schutz, die Erhaltung und das Lehramt der Kirche darzulegen. Wie Dei Verbum heißt es:

"Das Lehramt [das Magisterium] ist nicht über dem Wort Gottes, sondern dient ihm, lehrt nur, was weitergegeben wurde, andächtig, um es zu hören, heilig bewahrt und es getreu in Übereinstimmung mit einem göttlichen Auftrag zu erklären und mit der Hilfe des Heiligen Geistes, zieht es aus diesem einen Schatz des Glaubens alles, was es für den Glauben stellt sich als von Gott geoffenbart. " (DV 10).

Wir können uns getrost an den Papst und Bischöfe unterziehen, wenn sie eindeutig und sich eindeutig auf das Wort Gottes unterwerfen ", lehrt nur, was überliefert ist, um es zu hören andächtig, heilig bewahrt und erklärt, es treu." Wenn diese Bedingungen klar sind, haben wir eine heilige Verpflichtung mit "ready Christian Gehorsam" zu unterbreiten:

"Die Laien sollten, wie alle Christen, akzeptieren prompt in der christlichen Gehorsam Entscheidungen ihrer geistlichen Hirten, da sie Vertreter Christi sowie Lehrer und Herrscher in der Kirche sind. Lassen Sie sie dem Beispiel Christi folgen, der durch seinen Gehorsam sogar zu Tod, eröffnete die gesegneten Weg der Freiheit der Kinder Gottes zu allen Menschen. sie sollten auch nicht auslassen für diejenigen gestellt, über sie zu beten, denn sie wachen halten, wie mit einem Konto ihrer Seelen zu machen, so dass sie dies tun können mit Freude und nicht mit Trauer. " (LG 37).

Hinweis:

Die Society of St. Pius X. [FSSPX ] ist eine internationale Priesterbruderschaft im Jahr 1970 von der Französisch Erzbischof Marcel Lefebvre gegründet. Es wurde wegen der Bedenken der gläubige Katholiken gebildet, Klerus und Laien, dass bestimmte Lehren des Zweiten Vatikanischen Konzils verkündet verwarf und Widerspruch zu den zuvor magisterial Lehren der Kirche. Im Jahr 1988 weihte Erzbischof Lefebvre vier Bischöfe ohne päpstliche Mandat, für ihn automatische Exkommunikation entstehen und die vier Bischöfe. Im Jahr 2009 hob Papst Benedikt XVI diese Exkommunikation. Bis der Status der FSSPX durch den Heiligen Stuhl regularisiert wird, bleiben die Bischöfe und Priester aus der Ausübung der Weihe suspendiert. Die jüngsten Diskussionen zwischen dem Heiligen Stuhl und der FSSPX haben die Möglichkeit der FSSPX einen "Personalprälatur" werden erhöht. (A Personalprälatur ist eine kanonische Struktur der römisch - katholischen Kirche , die ein Prälat, Klerus und Laien, wie Opus Dei umfasst). Ein weiteres Zeichen für die Verbesserung der Beziehungen zwischen der FSSPX und dem Heiligen Stuhl ist Franziskus Entscheidung die besonderen Berechtigungen zu verlängern er während des Europäischen Jahres der Barmherzigkeit auf die FSSPX Priester gewährt wirksam das Sakrament der Beichte zu verwalten.
https://www.ewtn.co.uk/news/latest/bisho...ect-to-the-pope


von esther10 07.01.2017 20:54

Päpstlicher Rat macht Martin Luther zum „Zeugen des Evangeliums“
7. Januar 2017


Papst Franziskus: Luther im Vatikan

http://www.katholisches.info/2016/11/03/...zil-von-trient/

(Rom) Der Päpstliche Rat zur Förderung der Einheit der Christen veröffentlichte die Texte für die weltweite „Gebetswoche für die Einheit der Christen 2017″. Sie stehen ganz im Zeichen des Gedenkens „500 Jahre Reformation durch Martin Luther“. Der 500. Jahrestag der Veröffentlichung der 95 Thesen durch Martin Luther wird als „Schlüsselereignis der Reformationsbewegung“ bezeichnet, „die das Leben der Kirche des Westens über Jahrhunderte prägte“.

http://www.katholisches.info/2016/10/31/...en-im-weg-sind/

Wörtlich heißt in der „Einführung zum Thema“:

„Nach intensiven und manchmal schwierigen Diskussionen kamen die Kirchen in Deutschland überein, dass das Reformationsgedenken in ökumenischer Gemeinschaft als Christusfest begangen werden sollte. Die Konzentration auf den Kern des christlichen Glaubens, Jesus Christus und sein Werk der Versöhnung, ermöglicht es den ökumenischen Partnern der EKD (römisch-katholische und orthodoxe Kirche, Baptisten, Methodisten, Mennoniten u.a.), sich an den Feiern zum Gedenken der Reformation zu beteiligen.“

http://www.katholisches.info/2016/06/10/...ie-schule-geht/

Zugleich wird auf den „wichtigen Bericht: ‚Vom Konflikt zur Gemeinschaft‚“ der Lutherisch/Römisch-katholischen Kommission verwiesen. „Heute können wir konfessionelle Polemik von den theologischen Einsichten der Reformation unterscheiden, und das ermöglicht es Katholiken, Luthers Anfragen für die Kirche heute zu hören und ihn als „Zeugen des Evangeliums“ (Vom Konflikt zur Gemeinschaft, Nr. 29) anzuerkennen“, so der Text, der allen Diözesen der Weltkirche als Grundlage für die Durchführung der „Gebetswoche für die Einheit der Christen 2017″ übermittelt wurde. Nicht gesagt wird, daß der „wichtige Bericht“ keinen verbindlichen Charakter hat und auch nicht haben kann, da er verbindlichen Dokumenten der katholischen Kirche widerspricht.

Umstrittener päpstlicher Kurs zum „Reformationsgedenken“ wird fortgesetzt

Der neue Text des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen folgt dem Weg, der von Papst Franziskus mit seiner umstrittenen Teilnahme am Reformationsgedenken im schwedischen Lund eingeschlagen wurde. Franziskus wollte Ende Oktober ausdrücklich die Katholiken Skandinaviens nicht „gesondert“ besuchen und vor allem keine Heilige Messe zelebrieren, weil dieser katholische „Partikularismus“ die von ihm beabsichtigte „Ökumene“ störte. Erst nach einem heftigen Ringen hinter den Kulissen willigte Franziskus unwillig ein, seinen Aufenthalt um einen Tag zu verlängern und mit den Katholiken in Malmö eine Heilige Messe zu zelebrieren. Dafür war Franziskus zu Allerheiligen nicht in Rom.


Gemeinsame Erklärung in Lund

Das gemeinsame Reformationsgedenken fand zwischen Heiligem Stuhl und dem Lutherischen Weltbund statt. Unmittelbar Austragender war jedoch die lutherische Schwedische Kirche. Die schwedischen Lutheraner akzeptieren weltangepaßt Verhütung, Abtreibung, Homosexualität, Pastorinnen und Bischöfinnen, kurzum mehr oder weniger alles, was in der katholischen Kirche verboten ist. Trotz der dünnen Gemeinsamkeiten legte Papst Franziskus größten Wert auf diese „ökumenische“ Initiative, während Weihbischof Athansius Schneider, einer der profiliertesten Bischöfe der katholischen Kirche konterte, daß es bereits eine „unfehlbare Antwort auf die Irrtümer Martin Luthers“ gibt: das Konzil von Trient.

http://www.katholisches.info/2015/11/16/...rkommunion-auf/

Waren es früher vor allem bundesdeutsche Kirchenkreise, die Ökumene als Nivellierung aller trennenden Gegensätze praktizierten, besteht heute kein Zweifel, daß auch der Heilige Stuhl auf eine gemeinsame Feier der Reformation drängt. Dazu ist erhebliche Wortakrobatik, Realitätsverweigerung und Ausblendung von Grundwahrheiten von Nöten. Überspielt werden die Gegensätze durch die Betonung der „Zentralität“ Christi.

Motto der Gebetswoche ein Drängen auf Interkommunion

Das Motto „Versöhnung – die Liebe Christi drängt uns“ der Gebetswoche für die Einheit der Christen wurde direkt dem Reformationsgedenken in Lund entlehnt. Beobachter sehen darin ein Bestreben, das Tempo zu beschleunigen und den Druck zu erhöhen, eine ökumenische Einheit zu erzwingen, die in bestimmten Fällen auch die Interkommunion für Protestanten miteinschließen soll. Papst Franziskus hatte eine entsprechende Ankündigung bei seinem Besuch in der Lutherkirche in Rom getätigt.

http://www.vatican.va/roman_curia/pontif...aration_ge.html

Auf die Frage einer Lutheranerin, die mit einem Katholiken verheiratet ist, wann es soweit sein werde, daß sie mit ihrem Mann gemeinsam die Heilige Kommunion empfangen könne, holte Franziskus zu einer langatmigen, improvisierten Antwort aus. Die Endaussage war jedoch eindeutig: Er sagte zunächst Nein, dann Jein und am Ende, daß jeder selbst nach seinem persönlichen Gewissen entscheiden solle. Die Aussage wurde von den Anwesenden, wie der gastgebende lutherische Pastor, Jens-Martin Kruse, später bekräftigte, als Ja zur Interkommunion verstanden.


Pastor Kruse mit Papst Franziskus in der Christuskirche in Rom
Mitte Dezember zeigte sich Kardinal Walter Kasper, in theologischer Hinsicht die Graue Eminenz hinter dem derzeitigen Pontifikat, zuversichtlich, daß Papst Franziskus demnächst in seiner

„nächsten Erklärung den Weg zur gemeinsamen eucharistischen Kommunion öffnen wird“.

Kasper vergaß nicht, wie schon bei den wiederverheirateten Geschiedenen, hinzuzufügen, daß dies für „besondere Situationen“ gelten solle. Kritiker haben keinen Zweifel, daß die „Einzelfall“-Aufhebung eines Verbots nur einen ersten Schritt zur Aufhebung des gesamten Verbots bedeutet. Das sei auch das eigentliche Ziel, das derzeit von den Befürwortern nur noch nicht so direkt ausgesprochen werden könne. Die „Einzelfall“-Aufhebung eines Verbots enthalte bereits implizit die Gesamtaufhebung des Verbotes, da sich dessen Aufrechterhaltung nicht mehr rechtfertigen lasse.

Kasper widmete Martin Luther sein jüngstes Buch. Obwohl Luther die lateinische Christenheit, das deutsche Volk und andere Völker entzweite, erklärte Kasper im März 2016, daß Luther „recht hatte“. Eine These, die er auch dem Papst soufflierte, der sie im Juni 2016 wortgleich wiederholte.

Interkommunion „wäre gegen Offenbarung und Lehramt der Kirche“

http://www.katholisches.info/2016/06/10/...ie-schule-geht/

Die Interkommunion ist das eigentliche Hauptziel der katholischen und lutherischen Ökumeniker, die am gemeinsamen Reformationsgedenken des Papstes in Lund teilnahmen, ist sich auch der schwedische Religionshistoriker Clemens Cavallin sicher. Er wies auf die offizielle Internetseite der lutherischen Kirche Schwedens hin, auf der ausdrücklich zu lesen ist:

„Unser größter Wunsch ist, daß die gemeinsame Zelebration der Eucharistie offiziell möglich wird.“


Papst mit Schwedens lutherischer Erzbischöfin Antje Jackelen

Die Tragweite des angestrebten Paradigmenwechsels wurde vom bekannten Liturgiker Don Nicola Bux, ehemaliger Consultor des Amtes für die liturgischen Feiern des Papstes, in einem Interview mit dem National Catholic Register aufgezeigt: Die Änderung der Regel zugunsten eines gemeinsamen Kommunionempfanges

„wäre gegen die Offenbarung und das gesamte Lehramt der Kirche“.
Sie käme einer Aufforderung an die Christen gleich, „eine Blasphemie und ein Sakrileg zu begehen“.

Das eucharistische Verständnis der Lutheraner unterscheidet sich grundlegend von jener der Katholiken. In Ermangelung eines Weihepriestertums haben die Lutheraner keine Eucharistie im eigentlichen Sinn, sondern erheben lediglich den Anspruch darauf. Das Brot bleibt im lutherischen Gottesdienst Brot. Im katholischen Meßopfer verwandelt sich das Brot in den Leib Christi. Die Lutheraner, die trotz Luthers Abschaffung des Weihesakraments dem Anspruch nach, an der Eucharistie festhalten, glauben jedoch nicht an die Transsubstantiation. Grob gefaßt: Vor dem Gottesdienst ist es ein Brot, durch die Wandlungworte erfolgt eine Realpräsenz Christi, doch nach dem Gottesdienst ist es wieder nur ein gewöhnliches Brot.

Papst Franziskus folgt einem „naiven“ Dialogverständnis

http://www.katholisches.info/2016/06/27/...er-hatte-recht/

Der ehemalige Anglikaner und nunmehrige katholische Priester Dwight Longenecker sieht im gemeinsamen Reformationsgedenken ein „naives“ Verständnis des theologischen Dialogs am Werk. Diesem „naiven“ Verständnis sei auch Papst Franziskus erlegen. Die päpstlichen Aussagen über Martin Luther seien äußerst problematisch, so Longenecker. Papst Franziskus begründe seinen ökumenischen „Enthusiasmus“ mit der Gemeinsamen Erklärung zur Rechtfertigungslehre des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen und des Lutherischen Weltbundes aus dem Jahr 1999. Longenecker erinnerte daran, daß der Heilige Stuhl im Jahr 2000 mit der Erklärung Dominus Iesus eine offizielle Richtigstellung dazu veröffentlichte. Für die katholische Kirche sei nicht die „Gemeinsame Erklärung“, sondern Dominus Iesus verbindlich, auch wenn bestimmte Kirchenkreise das systematisch verschweigen würden.

Der damalige Glaubenspräfekt, Joseph Kardinal Ratzinger, stellte klar, daß es zur Rechtfertigungslehre keine Gemeinsamkeit zwischen Lutheranern und Katholiken gebe. „Einige Differenzen zwischen Lutheranern und Katholiken sind von substantieller Art und daher nicht miteinander vereinbar“, so Longenecker.

Ganz anders durfte sich Pastor Jens-Martin Kruse in der Mai-Ausgabe 2016 der deutschen Jesuitenzeitschrift Stimmen der Zeit äußern. Sein Tonfall ähnelt dem ökumenischen „Enthusiasmus“ von Papst Franziskus und vermittelt den Eindruck, als könne Begeisterung objektive Gegensätze überwinden. Nachdem er Martin Luther als „Zeugen des Evangeliums“ in den Mittelpunkt gestellt hatte, schrieb Kruse:

„Wo wir dies als ‚Zeugen des Evangeliums‘ gemeinsam tun, dort kann neu deutlich werden, dass Jesus Christus nicht zerteilt ist, sondern eins (1 Kor 1,13). Da geben wir uns mit dem bisher erreichten Stand der Ökumene nicht zufrieden, sondern tun mutig weitere Schritte hin auf die ersehnte und erhoffte Einheit der Kirche. Wo wir in Luther einen gemeinsamen „Lehrer im Glauben“ sehen und der Papst sein Amt evangeliumsgemäß versieht, dort braucht es nicht mehr viel. Da steht der Weg zur Einheit weit offen:

„Schieben wir“ darum, so ermutigt uns Papst Franziskus, ‚die Zaudereien, die wir von der Vergangenheit geerbt haben beiseite und öffnen wir unser Herz dem Wirken des Heiligen Geistes, dem Geist der Liebe (Röm 5,5), um gemeinsam mit raschen Schritten dem segensreichen Tag unserer wiedergefundenen vollen Gemeinschaft entgegenzugehen.‘

http://www.katholisches.info/2016/12/05/...-radio-vatikan/

Beste Aussichten also für das Jahr 2017!“

Der Aufsatz entspricht einem überarbeiteten Vortrag, den Pastor Kruse im Januar 2016, also knapp zwei Monate nach dem Papstbesuch in Kruses lutherischer Kirche auf Einladung der römischen Jesuitenzeitschrift La Civiltà Cattolica gehalten hatte. Die Deutsche Sektion von Radio Vatikan erfreute sich gar daran, Papst Franziskus als „neuen Martin Luther“ ins Bild zu setzen.

http://www.katholisches.info/2016/05/09/...rvatore-romano/

Mit dieser These hatte zuvor bereits Margot Käßmann, ehemalige EKD-Vorsitzende und nunmehrige „Luther-Botschafterin“ dem Papst im Osservatore Romano geschmeichelt. Womit sich der Kreis der aktuellen ökumenischen Stoßrichtung des Heiligen Stuhls zu schließen scheint.
http://www.katholisches.info/2017/01/07/...es-evangeliums/
Text: Giuseppe Nardi
Bild: Vatican.va (Screenshot)

von esther10 07.01.2017 00:59

III Assisi: Heidnische Götter Ausgeführt in der katholischen Basilika bei Benedikt XVI Veranstaltung
07/01/16 14.32


Assisi III: Heidnische Götter in der katholischen Basilika bei Benedikt XVI Ereignis Ausgeführt von John Vennari Anmerkung der Redaktion:

http://www.cfnews.org/page88/files/c90d3...6da917-519.html


Dieses Stück, geschrieben ursprünglich im November 2011, ist ein Begleiter zum Artikel: "Aber er hat Predige nicht Häresie , Francis 'Scandalous Inter Video? . " Katholiken sind von Francis 'neueste inter Film zu Recht gestört. Aber wir dürfen nicht vergessen , dass pan-religiöse Aktivitäten von allen konziliaren Päpste gefördert wurde, einschließlich Papst Francis 'unmittelbaren Vorgänger. Um nur ein Beispiel war inter Ausrichtung auf die vollständige Anzeige während des Pontifikats des angeblich konservativen Papst Benedikt XVI. Sehen Sie meinen Bericht unten aus , wenn ich besuchte Papst Benedikt pan-religiöse Zusammenkunft in Assisi im Jahr 2011. Dies war die Art der Tätigkeit , die legte den Grundstein "kühner Ansatz für Franziskus gefördert. Ein pan-religiösen Gebetstreffen für den Frieden wurde in Assisi am 27. Oktober 2011 Ich reiste nach Assisi über das Ereignis zu. Die Feierlichkeiten begannen am St. Maria von den Engeln Basilika. Die Mitglieder der verschiedenen Weltreligionen war von Papst Benedikt eingeladen , die Veranstaltung zu besuchen, die das 25 - jährige Jubiläum von Papst Johannes Paul II das erste Treffen von Assisi im Jahre 1986 markiert Es gibt Katholiken auf der ganzen Welt stark gestört durch diese pan-religiösen Versammlungen, wie diese Ereignisse die eine wahre Kirche unseres Herrn Jesus Christus auf dem gleichen Niveau platzieren , wie falsche Bekenntnisse, etwas , was die Päpste der Vergangenheit, während des gesamten Kirchengeschichte, nie erlaubt. Da jedoch Vatikan II und dem neuen Ökumenismus es gefördert, die pan-religiöse Geist ist der Trend der Zeit, mit katastrophalen Folgen. Nicht nur , dass sie fördern religiöse Indifferentismus - eine tödliche Ketzerei verurteilt von Papst Leo XII, Pius VII, Blessed Pius IX, Leo XIII, Pius X., Benedikt XV, Pius XI und Pius XII - es öffnet auch die Tür für falsche Götter aufgerufen werden innerhalb der katholischen Kirche, war der Fall spätestens Montage Assisi im Oktober. Der Tag bestand aus einem morgendlichen Zeremonie in der Kirche St. Maria von den Engeln gehalten wird , und einen Nachmittag Zeremonie in den Höfen unmittelbar außerhalb der Basilika des Heiligen Franziskus in Assisi statt. Die Gruppe bestand aus dem Papst, praktisch alle Kardinäle der römischen Kurie, Vertreter der Orthodoxen, Anglikanern und verschiedene Protestanten. Die Delegierten aus den verschiedenen Weltreligionen nummeriert etwa 300. Doch die überwiegende Mehrheit der Religionen vertreten waren nicht einmal Christian von einem beliebigen Namen, aber waren: Islam, Judentum, Hinduismus, Buddhismus, Taoismus, Sikhismus, Bahai, Konfuzianismus, Jainismus, Zoroastrismus , Shintoismus, Mandäer und "traditionellen Religionen" , wie sie in Afrika, Amerika und Indien gefunden. Am Morgen Veranstaltung in Santa Maria degli Angeli, verschiedene Referenten aus den verschiedenen Weltreligionen adressiert die Gruppe mit dem, was genannt wurden "Zeugnisse des Friedens". Dies wurde im Heiligtum im Inneren St. Maria von den Engeln errichtet auf einer speziellen Plattform durchgeführt. Referenten gehörten Dr. Olav Fyske, Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen, und Rabbi David Rosen, Internationaler Direktor der interreligiöse Angelegenheiten des American Jewish Committee. Ein armenisch - orthodoxen Metropolitan, ein Buddhist, und ein Muslim nahm jeweils eine Wende ihre "Frieden" Zeugnis zu geben - eine langwierige Prozedur , die schien zu gehen , viel länger , als es tat tatsächlich. Ein Agnostiker namens Professor Julia Kresteva aus Frankreich wurde ebenfalls eingeladen. Von dem Podium in der Kirche sang sie das Lob des Humanismus - einschließlich Feminismus - und für die Gläubigen und Nicht-Gläubigen aufgerufen, "zuzuhören und zu lernen." Der krönende Skandal am Morgen von der Anrufung der falschen Götter in der Kirche kam. Nigerias Professor Wande Abimbola, Vertreter der afrikanischen Yoruba - Religion, nahm auf die Kanzel. Wie auch die Associated Press berichtet, sang Abimbola "ein Gebet und schüttelte , als er ein Schlaginstrument , die Delegierten gesagt , dass Frieden nur mit größeren Respekt für indigene Religionen kommen kann. "Wir müssen immer daran denken , dass unsere eigene Religion, zusammen mit den Religionen von anderen Menschen praktiziert wird , sind gültig und wertvoll in den Augen des Allmächtigen, der uns alle mit einem solchen Plural und unterschiedliche Lebensweisen und Glaubenssysteme geschaffen" , sagte er . " Abimola behauptet , dass alle Religionen in Assisi vertreten" sind gültig und wertvoll in den Augen des Allmächtigen, der uns alle mit einem solchen Plural und unterschiedliche Lebensweisen und Glaubenssysteme "geschaffen. Die Hymne sang er war zu Ehren des Gottes Ifa und seine Frau Olukum. Es ist zu beachten , dass diese Yoruba Aufruf nicht als Überraschung gekommen. Es war nicht etwas , auf dem Papst und den Delegierten ohne Vorwarnung entsprungen. Abimbola die ganze Rede und Gebet wurden bereits in der vollen Farbe "Assisi 2011" Broschüre gedruckt , das Teil der offiziellen Pressemappe verteilt den Journalisten vor der Veranstaltung war (ich habe meine Broschüre am Oktober 26). Alle Teilnehmer der Veranstaltung auf der Bühne und im Publikum hatte ebenfalls das Buch , das Abimola heidnischen Aufruf, und seine Ermutigung zu religiösen Indifferentismus enthalten. Abimbola war nicht der einzige fremde Götter zu berufen , während im Heiligtum der Basilika steht. Hindu Acharya Shri Shrivatsa Goswami, vom Radhararamana Tempel in Indien, ebenfalls Klage folgte, sein "Zeugnis des Friedens" mit einem Gebet , einem der Hinduismus falschen Götter zu öffnen: "O unendlich bodied Herr! Ich sehe Sie in jeder Hand und Fuß, in jedem Auge und Kopf, in jedem Namen und Sein. Ich verbeuge mich vor Ihnen in allen von ihnen nach unten. "Er hat auch erklärt religiöse Indifferentismus trompetete," die Wahrheit ist ", sondern" auf unterschiedliche Weise bekannt gegeben. " Auch dies wurde in der offiziellen Assisi 2011 Broschüre an alle Mitglieder der Presse ausgestellt enthalten und die Delegierten. Die Hindu schloss mit einem ad lib nicht in der Broschüre enthalten sind , jedoch, wenn er die pantheistische Gebet gesprochen : "Ich verneige mich und verehren Gott in jedem von euch." So falsche Götter wurden in Santa Maria der Engel Kirche, eine schwere Sünde aufgerufen gegen das erste Gebot durchgeführt als Teil der Feier Assisi III. "Alle Beschwörungen der Heiden verhasst sind zu Gott , weil alle ihre Götter Teufel sind." Der heilige Franz Xaver , diese Worte zu heiligen Ignatius über die heidnischen Religion des Hinduismus geschrieben. Franz Xaver, aus Indien zu der Zeit zu schreiben, bekräftigt nur die Wahrheit aus der unfehlbaren Heiligen Schrift: "Die Götter der Heiden sind Teufel". (Psalm 95: 5) Diese unveränderliche Wahrheit unter den Füßen auf dem neuesten Assisi Versammlung mit Füßen getreten wurde. Die neue pan-religiösen "Geist von Assisi", wie sie genannt werden , ist gekommen, ist eine Fälschung Friedensplan, die die wahre Friedensplan von Unserer Lieben Frau von Fatima Finsternisse. Frieden wird nicht kommen aus katholischen Kirchen entweihen, die katholische Heiligtum als Plattform für die Mitglieder der heidnischen Religionen mit ihren falschen Göttern zu berufen. Im Gegensatz dazu wird eine solche Aktivität führen nur im Strafen. Und wenn der Krieg eine Strafe für die Sünde ist, als Unsere Liebe Frau von Fatima sagte uns, dann können wir nur erwarten Katastrophe von diesen sogenannten "Frieden" Initiativen , die nicht nur den Friedensplan von Unserer Lieben Frau von Fatima gegeben verspotten, aber trotzen der unveränderbaren Lehre der Kirche über Jahrhunderte hinweg und trotzen dem ersten Gebotes selbst. Lassen Sie uns unsere Verpflichtung erneuern, "sehr viel für den Heiligen Vater zu beten" , wie die Botschaft von Fatima uns anweist, so dass er und alle die Führer der Kurie diesen Plan gefälschten Frieden verlassen kann , die nur Skandal und Zerstörung bringt. Wir sind auch weiterhin arbeiten und beten , dass der Heilige Vater, in der Einheit mit der katholischen Bischöfe der Welt, weihen Russlands an das Unbefleckte Herz Mariens , als sie aufgefordert, das einzige Mittel ist , mit dem Himmel versprach den wahren Frieden in die Welt zu bringen. Lassen Sie uns auch zusätzliche Gebete der Wiedergutmachung bieten für das, was nur als Entweihung der Kirche der Heiligen Maria von den Engeln durch die Anrufung der falschen Götter von den heidnischen Führer innerhalb der Kirche Heiligtum skandierten beschrieben werden kann. • • • Kommentare? Kontakt cfnjjv@gmail.com • • • Melden Sie sich an katholischen Familie News: eine traditionelle katholische monatliche Druck Zeitschrift treu , was die Kirche gelehrt hat , "im gleichen Sinn und in der gleichen Erklärung" seit 2000 Jahren Ihre Abonnements der gedruckten Ausgabe von CFN MACHEN DIESE INTERNET APOSTOLAT MÖGLICH!


http://www.cfnews.org/page88/files/125f8...2b44a7-520.html
https://www.ewtn.co.uk/news/older-articl...ardinal-s-dubia

von esther10 07.01.2017 00:56

"Viele Hinweise, dass [Francis] absichtlich die Frage ungelöst"



Ja in der Tat, ist Unterlassung einer der wichtigsten Waffen von Francis verwendet Halbwahrheiten zu schaffen, die einfach liegt der Absicht, sind zu täuschen.
Drei Dinge, der Papst kann nicht sagen,

Innerhalb der katholischen Kirche, ist die Autorität des römischen Pontifex beträchtlich. Aber auch päpstliche Autorität und vor allem die päpstliche Unfehlbarkeit-hat ihre Grenzen. Der Papst spricht mit der Autorität, wenn er darlegt, die Hinterlegung des Glaubens, erklärt in Verbindung mit dem Bischofskollegium-was die Kirche immer und überall geglaubt. Wer die Natur der petrinischen Macht versteht, sollte erkennen, dass, auch wenn er auf Fragen des Glaubens und der Moral spricht, gibt es einige Dinge, die Papst nicht sagen kann. Zum Beispiel:

Der Papst kann nicht sagen , dass 2 + 2 = 5. Ebenso wenig kann er die Gesetze der Logik außer Kraft. Also , wenn der Papst zwei widersprüchliche Aussagen enthalten , können sie beide nicht richtig sein. Und da jeder Pontifex die gleiche Lehre Autorität genießt, wenn ein Papst einen anderen Papst widerspricht, ist etwas nicht in Ordnung. Wenn also Amoris Laetitia wider Veritatis Splendor und Casti connubii -earlier päpstlichen Enzykliken, die ein höheres Maß an Lehrautorität-Gläubigen tragen kann nicht dazu verpflichtet werden , den Widerspruch zu schlucken.

Der Papst kann nicht sagen , was Sie denken. Er kann innerhalb gewisser Grenzen, sagen Sie , was Sie sollten denken. Aber er kann nicht einfach durch die Kraft seiner Autorität, Ihre Meinung ändern. Pater Anthony Spadaro, ein enger Berater von Papst Francis, besteht darauf , dass Amoris Laetitia vollkommen klar ist . "Der Papst keinen Raum für Zweifel an der Lehre der Kirche verlässt" , behauptet er. Auch wenn diese Aussage direkt vom Papst selbst kam (was es nicht tut, natürlich), konnte es nicht maßgebend. Wenn Sie Zweifel haben, dann offenbar gibt es Raum für Zweifel; nicht einmal der Papst , dass die Tatsache widersprechen. Im Idealfall würden Sie den Papst und seine Surrogate helfen , diese Zweifel zu beseitigen, anstatt diesen Zweifel darauf hindeutet , Illoyalität impliziert.

Der Papst kann nicht autoritativ lehren durch Andeutungen. Auf der umstrittenste Punkt bei den letzten beiden Sitzungen der Bischofssynode diskutiert,

Amoris Laetitia ist vage, so dass für radikal unterschiedliche Interpretationen. Pater Spadaro und Kardinal Schönborn und die argentinischen Bischöfe können alle machen ein überzeugendes Argument , dass sie wissen , was Franziskus in hatte Geist-vor allem , weil der Heilige Vater selbst zu eigen gemacht hat , die Schönborn und-vor allem , weil der Heilige Vater selbst das gebilligt hat Schönborn und argentinischen Interpretationen . Aber was der Papst im Sinn hatte , trägt nicht das gleiche Gewicht wie das, was der Papst tatsächlich geschrieben . Und das gilt vor allem , wenn es so viele Anzeichen dafür ist , dass der Heilige Vater absichtlich die Frage ungelöst:

Der Papst vermied die Frage direkt in seinem Apostolischen Schreiben Adressierung, verließ die deutlichste Beweis für seine Absicht, in einem obskuren Fußnote, und dann später erzählte Reportern, dass er nicht, dass die Fußnote erinnern konnte.

Er billigte der Interpretation "argentinischen Bischöfe in einem privaten Brief, und die Interpretation Schönborn in einem Flugzeug-Interview. Offensichtlich war weder eine formelle Erklärung der Lehre magisterium.

Er lehnte es ab , die zu beantworten dubia von vier Kardinäle eingereicht.

Und der italienische Erzbischof Bruno Forte-ein bekannter Theologe, dessen Sympathien sind in der Regel mit Franziskus, und wer den ersten Bericht der Synode in der Ausarbeitung auf der Family- eine Schlüsselrolle gespielt berichtet , dass Franziskus gegen Klarheit gewarnt hatte. Der Papst, Erzbischof Forte enthüllte, sagte: "Wenn wir ausdrücklich Kommunion für den geschiedenen und wieder verheirateten sprechen, du weißt nicht , was für eine schreckliche Unordnung wir machen werden.
"
Nun sollte es klar sein , dass in Amoris Laetitia , Franziskus sorgfältig vermieden , die Art von verbindliche Aussage machen, die die Zustimmung der Gläubigen befehlen würde. Wir können nicht weniger befohlen zu viel erwartet werden , um eine neue "Lehre" akzeptieren , dass der Papst, aus seinen eigenen Gründen entschieden hat, nicht zu machen.
http://biblefalseprophet.com/2016/12/16/...ion-unresolved/
http://www.catholicculture.org/commentar...tes.cfm?ID=1383
Lsen Sie den ganzen Artikel in der katholischen Kultur

https://www.lifesitenews.com/opinion/exc...e-meeting-point

von esther10 07.01.2017 00:54



Kardinal Kasper: Papstes "nächste Erklärung" sollte "gemeinsamen eucharistischen Gemeinschaft" mit Protestanten erlauben

Katholisch , Intercommunion , Lutherisch , Franziskus , Sakramente , Walter Kasper

14. Dezember 2016 (Lifesitenews) - ". Ich hoffe , dass die nächste Erklärung den Weg zur gemeinsamen eucharistischen Kommunion in besonderen Fällen öffnet" Mit diesen Worten äußerte Kardinal Walter Kasper seinen Wunsch nach ökumenischen "Fortschritt" in Form von "Interkommunion " in ein Interview mit der italienischen Zeitung Avvenire am 10. Dezember.

"Ich persönlich hoffe, dass wir einen inoffiziellen Text verwenden können, von einer Kommission vorbereitet in die Bischofskonferenz der Vereinigten Staaten, zu diesem Thema", erklärte er.

Am 31. Oktober besuchte Papst Francis Lund, Schweden, eine Stadt in einem Land mit einer großen lutherischen Bevölkerung, den Jahrestag der Reformation Martin Luthers zu gedenken. Dieses Jubiläum - weit von einer freudigen Beachtung ist die Trennung Luther unter Berücksichtigung geschaffen verursacht lang anhaltende Wunden in der Kirche - wurde durch unzählige Vorbereitungen voraus, darunter ein Besuch einer Luther - Statue im Vatikan und ein Klima der Erwartung für intercommunion vom Papst selbst .

Nur etwa einen Monat später, im Avvenire Interview hat Kardinal Kasper einen Schritt weiter gegangen, die besagt , dass, für ihn, intercommunion nur eine Frage der Zeit ist. "Auf der einen Seite hat Lund den ökumenischen Prozess und die Ergebnisse des Verfahrens Dialog bestätigt; auf der anderen Seite hat sie eine neue Schub gegeben. "

Kasper sucht das Prinzip "wieder verheiratet" Geschiedenen anzuwenden Kommunion unter besonderen Umständen zu Mischehen zu erhalten. Das wäre eine Regel sein "Ausnahme" , oder was kann das heißen Kasper Vorschlag . Kardinal Kasper hofft , für die Aufnahme von Lutheranern zur katholischen Gemeinschaft, vor allem in der Familie Einstellungen. "Die nächste Erklärung wird das eucharistische Sharing in bestimmten Situationen öffnen, vor allem in gemischten Ehen und Familien und in Ländern wie Deutschland und den Vereinigten Staaten , wo diese pastorale Problem extrem dringendsten ist."

Ein "Mischehe" ist eine Ehe zwischen einem katholischen und einem nicht-katholisch getauft, wie im Katechismus der Katholischen Kirche (erklärt CCC 1633 ). Während Mischehen sind zulässig , wenn die Billigung durch den Bischof gegeben wird, der Katechismus warnt vor den Gefahren , die in einem gemischten Verständnis von Kult und Sakramente liegen, denn für die Lutheraner Ehe nicht unauflöslich ist. "Unterschiede über den Glauben und den Begriff der Ehe, sondern auch verschiedene religiöse Mentalitäten, können Ursachen für Spannungen in der Ehe geworden, zumal die Ausbildung von Kindern betrifft. Die Versuchung der religiösen Gleichgültigkeit kann dann entstehen "(1634).

Die Trennung, die durch Luther und dem Dreißigjährigen Krieg, die zur Besorgnis geben Kardinal Kasper keine Ursache gefolgt. Darüber hinaus sagte er der Papst der Kirche Fehler zugeben musste: "Der Papst hat mit Sicherheit nicht zu Lund gehen zu feiern, aber die Sünde (gemeinsam) der Teilung [...] zu bekennen"

Während Leiter des Päpstlichen Rates des Vatikans zur Förderung der Einheit der Christen, Kardinal Kasper erklärte , dass die Gemeinschaft die ultimative "Ziel" ist eher als ein Mittel, der Ökumene und dass es erst nach dem vollen sichtbaren Gemeinschaft der Lutheraner mit der katholischen Kirche erreicht werden kann. Er hofft auf die Kommunion als Mittel , um die Teilung zu lösen, in intercommunion zu sehen , den richtigen Weg des Fortschritts , die scheinbar nur durch "starre" Kräfte in der Kirche angehalten wird.

"Aber wir können keine Wunder erwarten", Kardinal Kasper: "Ich hoffe, dass in diesem Jahr. (2017 - 500 Jahre nach der Reformation) dienen dazu, die Art und Weise der gegenseitigen Wissen zu vervollständigen, die den Dialog fördert und die Entscheidung bringt, gemeinsam zu gehen in die Zukunft . Wir können das an die Zeit erinnern, den Modus und den Ort, in dem die volle Gemeinschaft erreicht wird, ist nur in der Hand Gottes. "

Während Kardinal Kasper ein anderes Verständnis von Abendmahl hat, erklärt die "Verzeichnis der Anwendung der Prinzipien und Normen über den Ökumenismus", veröffentlicht durch den Vatikan und in voller Kontinuität mit der Lehre des Zweiten Vatikanischen Konzils, daß die Einheit nur als in verstanden wird Verbindung mit der katholischen Kirche.

"In der Tat hat die Fülle der Einheit der Kirche Christi wurde in der katholischen Kirche gehalten, während andere Kirchen und kirchlichen Gemeinschaften, obwohl nicht in voller Gemeinschaft mit der katholischen Kirche, mit ihm in Wirklichkeit eine gewisse Gemeinschaft behalten" (No. 18). Diese Gemeinschaft basiert auf einem gemeinsamen Verständnis der Sakramente und der Natur der Kirche selbst. "So die eucharistische Gemeinschaft untrennbar an die volle kirchliche Gemeinschaft verknüpft und ihren sichtbaren Ausdruck" (No. 129).

Während die Kirche hofft, dass "Einheit, wie wir glauben, in der katholischen Kirche als etwas subsists sie nie verlieren können, und wir hoffen, dass es bis zum Ende der Zeit, in der heutigen Stand unserer Beziehungen zu den kirchlichen Gemeinschaften zu erhöhen, wird auch weiterhin von die Reformation des 16. Jahrhunderts, haben wir noch nicht erreicht Einigung über die Bedeutung oder die sakramentale Natur oder auch der Verwaltung des Sakramentes der Firmung "(No. 101), eine unabdingbare Voraussetzung für eine" volle sichtbare Gemeinschaft. "

Die gleichen Dokumente bekräftigen, dass die Gemeinschaft in einer Mischehe für die nichtkatholischen Partner nur möglich ist, wenn der Glaube an den Sakramenten und ein Verständnis (wenn auch unvollkommen) der Natur der Kirche vorhanden ist. "Auch wenn die Ehegatten in einer gemischten Ehe die Sakramente der Taufe teilen und Ehe, kann eucharistischen Sharing nur eine Ausnahme sein und jeweils die Normen oben über die Aufnahme einer nichtkatholischen Christen zur eucharistischen Gemeinschaft, sowie diejenigen über die Beteiligung angegeben in die eucharistische Gemeinschaft der katholischen Kirche in einem anderen müssen "beobachtet werden (Nr 160).

Siehe für weitere Informationen: auf anderen Christen Zugegeben zur eucharistischen Kommunion in der katholischen Kirche (1972) und Instruktion über Zugegeben Andere Christen zur eucharistischen Kommunion unter bestimmten Umständen (1973).
https://www.lifesitenews.com/news/cardin...-intercommunion
http://www.ewtn.com/library/CURIA/PCCUCOM2.HTM

von esther10 07.01.2017 00:51

Eine afrikanische Kardinal fragt eine gute Frage: Was ist Kommunion für Polygamisten?


Kardinal Wilfrid Napier von Durban an der Katholischen Universität von Amerika in Washington im letzten Jahr (CNS)
Praktisch jeder Priester, der in Afrika gearbeitet hat, weiß, dass dies eine ernste pastorale Frage
+
DER KRIEG
Der Krieg, der in den Himmel brach | Unsere Zeit

https://thewarourtime.com/2016/04/10/wit...spers-proposal/
https://www.ncronline.org/person/raymond-burke
+
Hin und wieder jemand sagt etwas Interessantes auf Twitter. Erst gestern Kardinal Napier, Erzbischof von Durban, erinnerte uns alle etwas sollten wir nicht vergessen.
Kardinal Napier beschreibt eine reale und drängende Frage: Polygamie in Afrika weit verbreitet ist, und Katholiken im Westen kann dies nicht ignorieren. Die katholische Lehre und Praxis müssen so beschaffen sein, dass sie in der Lage sind, in einer Vielzahl von Einstellungen

inkulturiert werden. Eine Initiative könnte gut an in Berlin oder Wien gehen, aber wie wird es in Peoria, oder Nairobi, oder Durban, oder Delhi oder Manila spielen? Keiner besonderen örtlichen Kirche hat ein Monopol auf die Wahrheit, und keiner bestimmten lokalen Kultur kann absolute Einsichten zu haben behaupten, dass andere Kulturen an Bord zu nehmen. Kulturimperialismus nicht katholisch sein. Als die Missionare nach Afrika kamen, sollen sie - am besten - das Evangelium Christi einzuführen, nicht westlichen Kultur.

Aber ebenso wie westliche kulturelle Einsicht kein Monopol auf das Christentum, die afrikanische Kultur zu behaupten kann, muss an Christus anpassen und nicht umgekehrt, denn Christus der absolute Wert ist, und während die Kulturen Afrikas zu wertvoll sind, sind sie so nur relativ Apropos. Daher nach Afrika zu kommen, forderte die Missionare bestimmte tief verwurzelten kulturellen Praktiken und gaben ihr Bestes, um sie auszumerzen. Missionare in Kenia, zum Beispiel, haben gegen die weibliche Genitalverstümmelung ein Jahrhundert lang gekämpft. Und sie haben auch in ganz Afrika die Praxis der Polygamie verurteilt.

https://en.wikipedia.org/wiki/Mswati_III

Fortschritte gegen beide Praktiken war lückenhaft, gelinde gesagt. Wir alle wissen , von berühmten Polygamisten wie der König von Swasiland , die derzeit 13 Frauen hat, und Präsident Zuma von Südafrika , der sechs hat. Die Kirche verurteilt diese Praxis. Es ist nicht nur eine Form der institutionalisierten Ehebruch ist es auch zutiefst schädlich für die Würde der Frauen. Polygamisten erhalten möglicherweise nicht die heilige Kommunion, und Vielweiberei , die getauft werden wollen , müssen zuerst die Praxis aufzugeben.

Präsident Zumas sechs Frauen sind alle gleichzeitigen Ehefrauen, nicht verschiedene andere Liaisons zu erwähnen, aber hier im Westen haben wir serielle Polygamie, wo die Menschen ein Ehepartner in einer Zeit haben, eine Scheidung zwischen jeder neuen Vereinigung zu bekommen. Was Kardinal Napier Frage aufwirft, ist diese: Gibt es einen Unterschied zwischen den beiden?

https://en.wikipedia.org/wiki/Jacob_Zuma#Wives

Für die afrikanische Kirche, ist dies ein drängendes Problem. Zum Beispiel, es wurde im Jahr 2004 berichtet , dass fast die Hälfte der Ehen in Senegal polygam sind. Ich weiß aus meiner eigenen früheren Ministerium in Kenia , dass die Polygamie nicht gar unbekannt unter den Katholiken ist. Die Menschen in dieser Art von Situation vielleicht denken auch , dass die Zulassung der in unregelmäßigen zweiten Gewerkschaften ihnen irgendeine Art von Rettungsleine wirft.

http://www.catholicherald.co.uk/news/201...-amoris-appeal/

Vier Kardinäle, wie wir wissen, haben fünf eingereichten dubia in der Frage der korrekten Interpretation der Amoris Laetitia an den Papst. Praktisch jeder Priester, der in Afrika jemals gearbeitet hat , könnte einen einreichen dubium in dieser Angelegenheit zu, nämlich zu zitieren Kardinal Napier: "Wenn Westler in unregelmäßigen [Ehe] Situationen Kommunion empfangen können, sind wir unsere Polygamisten zu sagen und andere" Außenseitern " , die auch sie sind erlaubt? "

Wenn Polygamisten jemals zum Abendmahl aus irgendwelchen Gründen zugelassen wurden, wäre es ein Jahrhundert der Arbeit der Missionare rückgängig machen , die konsequent gelehrt haben , dass die Ehe ist eine exklusive und lebenslange Verbindung zwischen einem Mann und einer Frau, und kann nur durch den Tod aufgelöst werden. Es wäre auch zu Schäden ernsthaft die Glaubwürdigkeit der Kirche, und untergraben die Autorität der Schrift. Dubium bedeutet Zweifel

, aber in dieser Sache kann es keinen Zweifel geben. Wir können nicht zulassen Polygamisten zum Abendmahl, ob die serielle diejenigen gleichzeitiger diejenigen, ob im Westen oder aus anderen Kontinenten
http://www.catholicherald.co.uk/commenta...or-polygamists/
https://www.ewtn.co.uk/news/older-articl...ardinal-s-dubia


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs