Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Nur eine Anmerkung: Der Papst habe gesagt "ich werde keine Kinder sagen, weil der Teufel keine hat", er meint also, der Teufel habe keine Kinder. Das ist aber falsch. Joh 8,44 Ihr habt den Teufel zum Vater und ihr wollt das tun, wonach es euren Vater verlangt. Also: - Kennt der Papst das Evangelium nicht? - Denkt er dass, er es besser weiß? - Redet er Unfug, weil er unzurechnungsfähig ist? (hat...
    von Uli in Papst sagt am Vorabend des Mis...
  • Hallo ihr Lieben, ich denke es betrifft ganz viele Leute. Vor allem Kinder sind oftmals Opfer von Mobbingattacken. Gründe dafür gibt es unterschiedliche. Meistens allerdings geht’s ums aussehen oder das Herkunftsland. Allerdings kann das auch Lehrer an der eigenen Schule betreffen. Manche werden bewusst ausgegrenzt oder ähnliches. Gute Schulungen zu dem Thema habe ich hier auf der Heraeus Bildung...
    von KrisMob in Mobbing an deutschen Schulen: ...
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 16.04.2019 00:32

Feuer hat fast alles zerstört. So viel hat die Kathedrale Notre-Dame verlassen [VIDEO]



Feuer hat fast alles zerstört. So viel hat die Kathedrale Notre-Dame verlassen [VIDEO]
https://abcnews.go.com/International/339...al_twitter_abcn


Der Sender ABC News hat eine Aufnahme veröffentlicht, die das Innere der Kathedrale Notre Dame wenige Augenblicke nach dem Brand zeigt, der fast zehn Stunden lang katholische Tempel verbrannte. Wie die Feuerwehrleute sagten: "Dieses Bild wird ein Leben lang in Erinnerung bleiben".

Das Feuer erschien am Montagabend auf dem renovierten Dach der Kathedrale. Er breitete sich schnell aus

Read more: http://www.pch24.pl/ogien-zniszczyl-niem...l#ixzz5lFzxiOOW
+

Video
https://www.pch24.pl/ogien-zniszczyl-nie...o-,67600,i.html
+
https://www.pch24.pl/pozar-katedry-notre...ne,67587,i.html

von esther10 16.04.2019 00:29

"Sie werden unter diesem Zeichen gewinnen". Ein bewegliches Bild eines Überlebenden eines Kreuzfeuers



"Sie werden unter diesem Zeichen gewinnen". Ein bewegliches Bild eines Überlebenden eines Kreuzfeuers
f
Als die Feuerwehrleute das Feuer löschten, drangen sie in das Innere der Kathedrale Notre Dame ein, und ihren Augen bot sich eine erstaunliche Aussicht. Zwischen den Rauchwolken und den osmolanisierten Oberflächen stand ein unberührtes goldenes Kreuz am Altar. Das ergreifende Bild ist in den Medien auf der ganzen Welt weit verbreitet.



Es stellte sich heraus, dass in einem fast unbeschädigten Feuerzustand der Altar, das daneben stehende Kreuz, und mindestens eine der drei Buntglas-Rosetten aus dem 13. Jahrhundert aus dem Feuer kamen. Besonders bewegend ist der Blick auf das goldene Kreuz, aus dem das Licht einen warmen Schein reflektiert. Videos und Fotos dieser erstaunlichen Aussicht haben viele Menschen bereits als Wunder bezeichnet. Er fragt sich, wie das Kreuz inmitten des im Inneren der Kathedrale wütenden Feuers intakt geblieben ist.

"Das goldene Kreuz vom Altar der Kathedrale Notre-Dame leuchtet im Dunkeln und wird zu einem Symbol der Hoffnung", schreibt die britische The Sun.


"Ich bin nicht sicher, ob ich an Wunder glaube, aber dieser Blick auf den intakten Altar und das Kreuz von heute morgen ist atemberaubend und sollte viele Herzen bewegen" - schreibt der Benutzer mit dem Pseudonym Philip Webster.

Nach all diesen Konsequenzen und der Zerstörung im Feuer der Notre Dame blieben der Altar und das Kreuz intakt. Erklären Sie bitte, warum Sie nach diesem Bild immer noch nicht an Gott glauben ", fragt Kaylee Crain.

"Halte das Kreuz hoch, damit ich es über den Flammen sehen kann" - erinnert die Worte des Heiligen. Jeanne d'Arc "Pilarica".

Read more: http://www.pch24.pl/pod-tym-znakiem-zwyc...l#ixzz5lGTKCbzH


von esther10 16.04.2019 00:22




Held' Priester rettet Dornenkrone aus dem Notre Dame Inferno
Katholisch , Gute Nachrichten , Jean-Marc Fournier , Notre-Dame , Notre-Dame-Kathedrale , Notre-Dame-Feuer


Die Dornenkrone von Jesus getragen.
PARIS, 16. April 2019 ( LifeSiteNews ) - Ein Priester, der jetzt als Held bezeichnet wird, trotzte den Flammen, die drohten, die ikonische Kathedrale Notre Dame in Paris zu verbrauchen, und rettete das Allerheiligste Sakrament sowie die von Jesus getragene Dornenkrone Christus, der seit dem 13. Jahrhundert in der Kirche verankert ist.

Pater Jean-Marc Fournier, der Kaplan der Pariser Feuerwehr, rettete Reliquien der Kreuzigung , darunter die Dornenkrone und einen Nagel vom Heiligen Kreuz. Laut dem irischen Radio NewsTalk sagte ein Ersthelfer, der Priester sei "ein absoluter Held". Er fügte hinzu: "Er zeigte keine Angst und ging sofort zu den Relikten in der Kathedrale und stellte sicher, dass sie in Sicherheit waren. Er beschäftigt sich täglich mit Leben und Tod und zeigt keine Angst. “


Fournier (54) ist ein Militärveteran, der in der französischen Armee als Kaplan gedient hat . Einmal überlebte er einen Anschlag in Afghanistan, bei dem Aufständische zehn Soldaten das Leben kosteten. Später wurde er berühmt, weil er nach dem Massaker im Pariser Bataclan-Konzertsaal über die Toten und Verwundeten gebetet hatte, als muslimische Terroristen im Jahr 2015 90 Menschenleben forderten. Er ist ein ehemaliges Mitglied der Priesterbruderschaft St. Peter - ein Traditionalist Gemeinschaft von Priestern und Seminaristen, die mit dem Papst in Verbindung stehen.


https://www.viator.com/tours/Paris/Skip-...ASABEgIQyvD_BwE

Überblick Die Aussicht auf Paris von den Glockentürmen der Kathedrale Notre Dame ist vielleicht der stimmungsvollste der Stadt. Der Zugang zu Ihrem Hotel mit Ihrem zertifizierten Führer ist der Höhepunkt dieser Tour. Auf dem Weg erfahren Sie, wie Paris direkt an diesem Ort gegründet wurde, entdecken Sie die Geschichten hinter den Wasserspeiern und dem Buntglasfenster und erfahren Sie, wie die Kathedrale zwei Jahrhunderte gebraucht hat. Überspringen Sie die langen Schlangen und steigen Sie 422 Stufen zu den Glockentürmen von Notre Dame hoch Genießen Sie den Blick auf die Stadt der Lichter, die von alten Wasserspeiern eingerahmt wird Tauchen Sie in die Geschichte von Paris ein, während Sie mit Ihrem Reiseführer die Kathedrale besichtigen Wählen Sie zwischen mehreren Abfahrtszeiten, die Ihrem Zeitplan entsprechen
+
Der Kirchturm und die Turmspitze bricht zusammen, als Rauch und Flammen am 15. April 2019 die Kathedrale Notre-Dame in Paris übergreifen . GEOFFROY VAN DER HASSELT / AFP / Getty Images
Am Nachmittag des 15. April stiegen Rauch und Flammen von der Dachlinie von Notre Dame auf. Während Feuerwehrleute versuchten, das Feuer zu löschen, gingen Tausende von Parisern auf die Straße, um sich die Geschichte anzusehen. In einem ungewöhnlichen Anblick im säkularen Frankreich wurden Katholiken gesehen, die Hymnen sangen und beteten, als sie auf der Straße knieten, während sie den Brand beobachteten. Die französischen Behörden verfolgen die Theorie, dass das Feuer ein Unfall war. Der jüngste Vandalismus und die Brandstiftung in den katholischen Kirchen in Frankreich, zu denen mehrere Millionen Dollar Schaden an der berühmten Saint-Sulpice-Kirche in Paris gehörten, haben einige zu der Befürchtung geführt, dass das Feuer in Notre Dame nicht zufällig gewesen sein könnte.

Die vom König Louis 1238 nach Paris gebrachte Dornenkrone wurde in den Stunden vor seiner Kreuzigung und seinem Tod auf den Kopf Jesu Christi gesetzt. Selten gezeigt, wird die Krone in einer Reliquie in der Domkasse aufbewahrt. Selten gesehen wird die Dornenkrone traditionell am Karfreitag ausgestellt. Berichten zufolge soll ein im Turm erhaltenes Fragment der Krone durch das Feuer am 15. April in der Nähe des Daches von Notre Dame verloren gegangen sein.



Die Befürchtung wuchs, dass das gesamte Gebäude einstürzen würde, als die Flammen den Kirchturm herunterbrachten und Teile des Daches verbrauchten. Feuerwehrleute konnten den Brand jedoch innerhalb von neun Stunden kontrollieren. Das Feuer brach am ersten Tag der Karwoche aus, an dem Christen an die Passion Jesu Christi, nämlich an seinen historischen Tod und seine Auferstehung erinnern.

Die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo sagte, dass Ersthelfer eine Menschenkette bildeten, um wertvolle Relikte und Kunstwerke aus der brennenden Kirche zu retten. Hidalgo sagte: "Die Dornenkrone, die Tunika von Saint Louis und einige andere bedeutende Werke sind jetzt an einem sicheren Ort."


TOPSHOT-FRANCE-FIRE-NOTRE-DAME TOPSHOT - Rauch steigt während eines Brandes in der Notre-Dame-Kathedrale im Zentrum von Paris am 15. April 2019 nachmittags auf, da möglicherweise Renovierungsarbeiten an der Baustelle und der Feuerwehr durchgeführt werden FRANCOIS GUILLOT / AFP / Getty Images
Es gibt Berichte über die Verehrung der Dornenkrone aus dem 5. Jahrhundert nach Christus . Sie wurde im 11. Jahrhundert von Jerusalem nach Byzanz transferiert und danach mit verschiedenen Fürsten in Europa betraut. Im Jahr 1238 verkaufte Balduin II., Der lateinische Kaiser von Byzanz, es an König Ludwig IX von Frankreich. Der König baute die wunderbare Sainte-Chapelle, um die Krone und andere Relikte in Notre Dame auszustellen. Es blieb dort, bis es während der Revolution gefasst wurde und in der Nationalbibliothek aufbewahrt wurde, bis es 1896 wieder in der Kirche hergestellt wurde. Für die kostbare Reliquie aus Silber und Bergkristall wurde eine neue Reliquie angefertigt, die sich seither in Notre Dame befindet.

Der aus Guinea stammende Kardinal Robert Sarah, der als Präfekt der Gottesverehrung und der Disziplin der Sakramente dient, twitterte nach der Katastrophe: „Wie sollte man sich nicht über die Emotionen, die Würde und die Einheit einer Nation um die Kathedrale Notre aufregen lassen -Dame de Paris? Nach den Tränen wird Freude kommen, denn Maria wird immer die Schönste sein. Nach Trauer wird Hoffnung kommen, weil Maria immer die stärkste sein wird. “
https://www.lifesitenews.com/news/hero-p...re-dame-inferno

von esther10 16.04.2019 00:19

Die Geschichte der Kathedrale Notre Dame in Paris
31,2K7127
Free email newsletter


Kathedrale Notre Dame in Paris. Gutschrift Sacha Fernandez über Flickr
Paris, Frankreich, 15. April 2019 / 13:34 Uhr ( CNA ) .- Feuerwehrleute in Paris bekämpfen ein Feuer auf dem Dach der Kathedrale Notre-Dame in Paris, was eine der ältesten und bekanntesten Katholiken Europas zu zerstören droht Kathedralen. Die Ursache des Brandes bleibt unbekannt.

https://www.catholicnewsagency.com/news/...-in-paris-57164

Der Bau der gotischen Kathedrale begann vor über 850 Jahren und dauerte fast 200 Jahre, um sie vollständig zu realisieren.

Notre-Dame wurde auf den Ruinen zweier früherer Kirchen errichtet, die über einem Tempel errichtet wurden, der dem römischen Gott Jupiter gewidmet ist. Papst Alexander III. Legte 1163 den Grundstein für die Kathedrale, und der Hochaltar wurde 26 Jahre später geweiht.

Die 223 Fuß hohen Türme wurden zwischen 1210 und 1250 errichtet und die Kirche wurde 1345 offiziell fertiggestellt.
Der zentrale Turm - das Epizentrum des Feuers vom 15. April - wurde während einer Renovierung aus dem 19. Jahrhundert hinzugefügt.

König Heinrich VI. Von England wurde 1431 in der Kathedrale gekrönt.

Obwohl sie beschädigt wurde, entging die Kathedrale während der Französischen Revolution einer möglichen Zerstörung, als sich Napoleon 1804 zum König von Frankreich gekrönt hatte. Sie überstand zwei Weltkriege, die weitgehend unversehrt waren, berichtet die BBC.

Papst Pius X. selignte 1909 in der Kathedrale Notre-Dame die berühmteste katholische Märtyrerin Frankreichs, Jeanne d'Arc.

Zu den Reliquien in der Kathedrale gehören eine Dornenkrone, von der angenommen wurde, dass sie vor seiner Kreuzigung von Christus getragen wurde, und ein Stück Holz, von dem angenommen wird, dass es ein Teil des Kreuzes ist, auf dem Christus gekreuzigt wurde. Erste Berichte besagen, dass diese Relikte von Schäden während des Feuers verschont geblieben waren.

Unter den unzähligen Kunstwerken und historischen Artefakten, die sich in der Kathedrale befinden, gehörten zu den Schätzen der Notre-Dame eine „Orgel aus dem 17. Jahrhundert, deren Teile noch funktionsfähig sind“, heißt es auf der Website der Notre-Dame.

Die Kathedrale ist eines der bekanntesten Wahrzeichen der Welt und wurde in literarischen Werken wie Victor Hugos „Der Bucklige von Notre-Dame“ verewigt, der auf Französisch „Notre-Dame de Paris“ heißt.

Die Beamten waren an massiven Spendenaktionen beteiligt, um die Kathedrale gegen jahrhundertelange Verwesung, Verschmutzung und einen Besucherstrom von 13 Millionen Besuchern jährlich zu renovieren. Französische Naturschützer und die Erzdiözese gaben 2017 bekannt, dass die für die strukturelle Integrität des Gebäudes erforderlichen Renovierungsarbeiten bis zu 112 Millionen US-Dollar kosten könnten.

Eine große Kampagne zur Reinigung und Restaurierung wurde von 1991–2000 durchgeführt.


Die katholische Kirche in Frankreich und insbesondere die Notre-Dame haben in den letzten Jahren verschiedene terroristische Bedrohungen und Angriffe erlebt, vor allem vom islamischen Extremismus.

Angriffe von Extremisten in Paris im November 2015 töteten 147. Kardinal André Vingt-Trois feierte am Sonntag danach die Messe in der Kathedrale. Er bot Opfer an, die bei den Angriffen getötet oder verwundet worden waren, mit mehr als 9.000 Teilnehmern und tausenden von Menschen, die schweigend draußen standen.

Im Juli 2016 führten islamische Extremisten in Saint-Etienne-du-Rouvray einen Angriff durch, bei dem ein Priester, der 85-jährige Pater Jacques Hamel, während der Messe die Kehle durchtrennt hatte.

Die französische Polizei verhaftete im September 2016 sechs Personen, nachdem sie in der Nähe der Notre-Dame ein aufgegebenes Auto gefunden hatte. Die Notblinker an und in verschiedenen Gasflaschen, eine mit Benzin getränkte Decke und eine erloschene Zigarette, aber keine Sprengvorrichtungen. Zwei der Festgenommenen hatten Verbindungen zur sogenannten militanten Gruppe des Islamischen Staates.

Ein anderes Auto mit Sprengstoff wurde einige Tage später in der Nähe der Notre-Dame gefunden. Die französischen Behörden beschuldigten daraufhin eine Frau im Zusammenhang mit einem angeblichen terroristischen Plan, die Kathedrale mit einer Autobombe anzugreifen.

Im Juni 2017 griff ein Mann Polizisten im Pariser Polizeipräsidium neben der Notre-Dame an. Anschließend schoss die Polizei den Verdächtigen in die Brust und brachte ihn in Gewahrsam.

Berichte aus französischen Nachrichtenquellen und Beobachtungsgruppen zu Beginn des Jahres 2019 haben seit Anfang Februar mindestens 10 Vorfälle von Vandalismus und Schändung katholischer Kirchen in Frankreich verfolgt.

Unsere Mission ist die Wahrheit. Begleiten Sie uns!

Als CNA-Leser wissen Sie, dass sich unser Team dafür einsetzt, die Wahrheit herauszufinden, zu berichten und zu veröffentlichen. Wie Sie wissen wir, dass Jesus Christus der Weg, die Wahrheit und das Leben ist.

Großzügige Spender haben dafür gesorgt, dass alle Nachrichten, die Sie hier bei CNA lesen, immer kostenlos sind - nicht nur für Sie, sondern für jedes Jahr Millionen von Lesern.

Werdet ihr euch heute anschließen und CNA-Unterstützer werden ?

Ihre einmalige oder monatliche Spende hilft unserem Team, die Wahrheit mit Fairness, Integrität und Treue an Jesus Christus und seine Kirche weiterzugeben. Vielen Dank.
https://www.catholicnewsagency.com/news/...-in-paris-57164
Dein in Christus,

von esther10 16.04.2019 00:16

Papst Benedikts Predigt in NOTRE DAME bei seiner Frankreichreise im September 2008

Veröffentlicht: 16. April 2019 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: PAPST / VATIKAN aktuell | Tags: Augustinus, Bauleute, Frankreich, Frankreichreise, Jerusalem, Kathedrale, Kirche, Kunst, Notre Dame, papst benedikt, Paris, Predigt, Psalmen, Schönheit, Synagogen-Gottesdienst, Wort Gottes |


PREDIGT von BENEDIKT XVI. in Paris, Notre-Dame
Freitag, 12. September 2008
Gepriesen sei Gott, der uns diese Begegnung an einem Ort erlaubt, der dem Herzen der Pariser, aber auch aller Franzosen so teuer ist!

http://w2.vatican.va/content/benedict-xv...igi-vespri.html

Gepriesen sei Gott, der uns die Gnade schenkt, daß wir Ihm unser abendliches Gebet widmen dürfen, um Ihm den gebührenden Lobpreis darzubringen mit den Worten, welche die Liturgie der Kirche vom Synagogen-Gottesdienst geerbt hat, an der Christus und seine ersten Jünger teilgenommen haben!

Ja, gepriesen sei Gott, daß ER uns so zu Hilfe kommt – in adiutorium nostrum –, um uns zu helfen, das Opfer unserer Lippen zu Ihm aufsteigen zu lassen!

Wir sind hier versammelt in der Mutterkirche der Diözese Paris, in der Kathedrale Notre-Dame, die sich im Herzen der Stadt erhebt als ein lebendiges Zeichen der Gegenwart Gottes mitten unter den Menschen.

Mein Vorgänger Papst Alexander III. hat ihren Grundstein gelegt, die Päpste Pius VII. und Johannes Paul II. haben sie mit ihrem Besuch beehrt, und ich freue mich, ihren Spuren zu folgen, nachdem ich vor einem Vierteljahrhundert hierhergekommen war, um einen Vortrag über die Katechese zu halten.

Wie sollte man nicht Ihm, der die Materie wie den Geist erschaffen hat, danken für die Schönheit des Gebäudes, das uns umgibt?

Die Christen von Lutetia hatten bereits eine dem heiligen Stephanus, dem ersten Märtyrer, geweihte Kathedrale errichtet, die zu klein geworden war – und im Laufe des 12. bis 14. Jahrhunderts durch die Kathedrale ersetzt worden ist, die wir heute bewundern können.

Der Glaube des Mittelalters hat die Kathedralen erbaut, und eure Vorfahren sind hierhergekommen, um Gott zu loben, ihm ihre Hoffnungen anzuvertrauen und ihre Liebe zum Ausdruck zu bringen. Große kirchliche und weltliche Ereignisse haben in diesem Heiligtum stattgefunden, wo Architekten, Maler, Bildhauer und Musiker das Beste ihrer selbst gegeben haben…

Die Kunst als Weg zu Gott und das gemeinschaftliche Gebet als Lob der Kirche an den Schöpfer haben Paul Claudel geholfen, den Weg zu einer persönlichen Erfahrung mit Gott zu finden, als er 1886 hier am Weihnachtstag an der Vesper teilnahm. Es ist bezeichnend, daß Gott seine Seele gerade während des Gesangs des Magnifikat erleuchtet hat, in dem die Kirche den Gesang der Jungfrau Maria, der heiligen Patronin dieses Ortes, hört, der die Welt daran erinnert, daß der Allmächtige die Niedrigen erhöht hat (vgl. Lk 1,52)…
https://charismatismus.files.wordpress.c...jpg?w=186&h=142
Unter den Gewölben dieser geschichtsträchtigen Kathedrale ist soeben als Zeuge des unablässigen Austauschs, den Gott zwischen den Menschen und Ihm selbst herstellen wollte, das Wort Gottes erklungen. Das Wort Gottes soll unser Abendopfer sein, wie es die Darbringung des Weihrauchs, der unser Lob an Gott sichtbar werden läßt, deutlich macht.

Es fügt sich, daß die Worte des Psalmisten die Stimmung unserer Seele auf eine so treffliche Weise beschreiben, wie wir es uns nicht vorzustellen gewagt hätten: „Ich freute mich, als man mir sagte: »Zum Haus des HERRN wollen wir pilgern«“ (Ps 122,1).

Laetatus sum in his quae dicta sunt mihi: Die Freude des Psalmisten, die in den Worten des Psalms enthalten ist, erfüllt unsere Herzen und findet dort tiefen Widerhall.

Unsere Freude ist es, zum Haus des HERRN zu wallfahren, denn – die Väter haben es uns gelehrt – dieses Haus ist nichts anderes als das konkrete Symbol für das himmlische Jerusalem, das zu uns herabkommt (vgl. Offb 21,2), um uns die schönste Wohnstatt anzubieten…

Wir schließen uns den Pilgern an, die nach Jerusalem und die Stufen des Tempels hinaufgestiegen sind, wir schließen uns den Tausenden Männern und Frauen an, die erkannt haben, daß ihre irdische Pilgerreise ihr Ziel im Himmel finden wird, im ewigen Jerusalem, und die auf Christus vertraut haben, daß er sie dorthin führe. In der Tat, welche Freude zu wissen, daß wir unsichtbar von einer solchen Fülle von Zeugen umgeben sind!

Unser Weg zur heiligen Stadt wäre nicht möglich, wenn wir ihn nicht in der Kirche gingen, die Keim und Vorausbild des himmlischen Jerusalem ist. „Wenn nicht der HERR das Haus baut, müht sich jeder umsonst, der daran baut“ (Ps 127,1).

Wer ist dieser HERR, wenn nicht unser HERR Jesus Christus? ER ist es, der seine Kirche gegründet hat, der sie auf den Felsen gebaut hat, auf den Glauben des Apostels Petrus.

Wie es der bereits zitierte heilige Augustinus ausdrückt: „Es ist Jesus Christus, unser HERR, der selbst seinen Tempel errichtet. Viele mühen sich ab bei dem Bau, aber wenn es nicht der HERR ist, der den Tempel errichtet, mühen sich die Bauleute vergebens“ (Enarratio in Psalm 126,2).

Nun, liebe Freunde, stellt sich Augustinus die Frage, wer diese Bauleute sind. Und er selbst antwortet darauf: „Diejenigen, die in der Kirche das Wort Gottes verkünden, die die Sakramente spenden. Wir laufen jetzt alle, wir arbeiten alle, wir bauen alle“, aber Gott allein ist es, der in uns „baut, der ermahnt, der den Verstand weitet, der unseren Geist den Glaubenswahrheiten zuwendet“.

Wie wunderbar ist unser Wirken im Dienst am Wort Gottes!

Wir sind die Werkzeuge des Heiligen Geistes; Gott ist so demütig, daß er uns gebraucht, um sein Wort zu verbreiten. Wir werden seine Stimme, nachdem wir unser Ohr seinem Mund zugewandt haben. Wir legen sein Wort auf unsere Lippen, um es der Welt zu geben. Das Opfer unseres Gebetes ist ihm wohlgefällig und dient ihm dazu, sich all denen mitzuteilen, denen wir begegnen.

Quelle und Fortsetzung der Ansprache hier: http://w2.vatican.va/content/benedict-xv...igi-vespri.html
+
https://charismatismus.wordpress.com/201...september-2008/

von esther10 16.04.2019 00:16

Card. Graacias zum Entwurf der neuen Verfassung der römischen Kurie

Die Rolle der Frau in der Kurie gehört zu den "neuen Themen", die der Rat mit Zustimmung des Papstes auf die Tagesordnung gesetzt hat. Diese neue Betonung der Rolle der Frau war eines der Themen der Sonderversammlung der Bischofssynode in der Jugend. Die Gestaltung der zukünftigen Verfassung fand keine Lösung für die kanonischen Hindernisse, die Frauen derzeit daran hindern, die höchsten Positionen in der Curia zu betreten, die ausschließlich heiligen Männern vorbehalten sind.

Aus dem "Vorbereitungsdokument" erfahren wir, dass die Überlegungen der Sondersynode das Gesicht der gesamten Kirche und die Zukunft des gesamten Planeten beeinflussen werden.

Das Reformprojekt wird auf Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch und Spanisch entwickelt. Die letzten Änderungen wurden am vergangenen Dienstag eingeführt




Card. Graacias zum Entwurf der neuen Verfassung der römischen Kurie

Nach 29 Treffen und mehrjährigen Beratungen ist ein Projekt der kirchlichen Dezentralisierung fertiggestellt, das von einer eigens geschaffenen Gruppe päpstlicher Berater - dem Kardinalrat des C9 - vorbereitet wurde.

Die derzeit als C6 tätige Gruppe hat aufgrund der Kontroversen, die mit einigen ihrer Mitglieder verbunden sind, einen neuen Verfassungsentwurf für die römische Kurie vorbereitet, der allen Bischofskonferenzen, Leiter verschiedener Vatikan-Dikastern, Theologen und Kanonisten vorgestellt wurde.

Dem Hauptautor dieses Dokuments zufolge ist das Hauptziel der neuen Verfassung - wie es Papst Franziskus will - die Bekämpfung der Zentralisierung der Macht in Rom.

Das Episkopat soll als indischer Kardinal Oswald Gracias aus Mumbai, ein für die Entwicklung des Teils "Praedicate ewavgelium" (Arbeitsname des Verfassungsentwurfs) zuständiges Mitglied des Rates, bis Ende Mai vor der nächsten Ratstagung, die für Juni vorgesehen ist, Stellung nehmen.

Der Hierar, der dem Portal cruxnow.com ein Interview gab, betonte diesen Kardinal Jorge Mario Bergoglio wurde zum Nachfolger von Benedikt XVI. Gewählt, um die Dezentralisierung der Kirche zu erreichen. Es war seine Hauptaufgabe. Der Priester wies darauf hin, dass jeder der Hauptberater an der Reform mehrerer Dicasts arbeitete, er befasste sich mit den Angelegenheiten der Ostkirchen, der kirchlichen Gerichtsbarkeit und dem interreligiösen Dialog. Er traf sich mit den Leitern jeder dieser Dikasterien und besprach mit ihnen die Veränderungen. - Wir hatten auch unseren eigenen Ansatz, wir nennen es "die Berührung von Francis" - sagte er.- Eines der grundlegenden Dinge war, dass wir die Kurie nicht zentralisieren wollten, etwas, das während der Gespräche vor dem Konklave ans Licht kam. Daher wurde Franciszek zur Ausführung dieser Aufgabe gewählt. Wir haben auch versucht, die Kurie dem Heiligen Vater und den Bischöfen zum Dienst zu bringen - sagte er.

Er fügte hinzu, dass Reformen eine "Mentalitätsänderung" erfordern. Der Rolle der einzelnen Bischofskonferenzen in der Kirche wurde große Bedeutung beigemessen. Purpurat traf sich zweimal mit einer ausgewählten Gruppe von Theologen, um über das Thema "Kollegialität" zu diskutieren. Er betonte, dass die vorgeschlagenen Änderungen "sehr begrenzt" seien, gleichzeitig aber "Durchbruch" seien. Der Priester erinnerte daran, dass der Heilige Vater mehrere neue Disziplinen ernannt hat: Integrale menschliche Entwicklung, weltliche Angelegenheiten, Familie und Leben sowie Kommunikation und Wirtschaft.

Das Reformprojekt wird auf Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch und Spanisch entwickelt. Die letzten Änderungen wurden am vergangenen Dienstag eingeführt. Arbeiten an Abschnitten, die zuvor zu den Kardinälen gehörten: George Pell, Francisco Errazuriza und Laurent Monswen (sie traten wegen mutmaßlicher moralischer Skandale in ihren Ländern zurück) wurden von ihnen abgeschlossen, als sie noch im Amt waren.

Card. Gracias organisiert im Einklang mit der im Dokument vorgeschlagenen Vision der Reform der Kirche eine Synode im Sinne der lateinamerikanischen Synode von Aparecida, nur in Asien, ähnlich der Panamazon-Synode. Ein Evangelisierungsplan für Asien ist in Vorbereitung, der auf einem "Dialog" mit anderen Kulturen, Religionen und der Natur basieren wird. Das Treffen der asiatischen Bischöfe wird im November 2020 in Bangkok stattfinden.

Obwohl der Geistliche nicht verraten wollte, was sich im Rat der Kardinäle befindet, der 2013 gegründet wurde, stellt das Portal la-croix.com fest, dass die Reform bereits bei denjenigen, die in der römischen Kurie arbeiten, große Besorgnis hervorruft. Viele befürchten, dass die zukünftige Verfassung dem Episkopat zum Nachteil der Zentralregierung zu viel Freiheit bietet.


Der Heilige Stuhl möchte das fertige Dokument noch in diesem Jahr veröffentlichen. Ursprünglich war geplant, zu Ostern eine neue Verfassung zu erlassen. Papst Franziskus gab zu, dass, obwohl der 2013 begonnene Reflexionsprozess langsam erscheinen mag, "das Wichtigste ist, dass dieser Prozess vollständig umgesetzt wird und ein konkreter Schritt nach vorne ist".

Berichten der Sprecher des Vatikans zufolge gab der C6 in seinem Projekt die missionarische Ausrichtung an, die die Kurie einnehmen muss, die Verpflichtung, den Prozess der Synodalität in der Kirche zu stärken, und die Notwendigkeit einer stärkeren Präsenz von Frauen in ausgestellten Positionen.

Die Rolle der Frau in der Kurie gehört zu den "neuen Themen", die der Rat mit Zustimmung des Papstes auf die Tagesordnung gesetzt hat. Diese neue Betonung der Rolle der Frau war eines der Themen der Sonderversammlung der Bischofssynode in der Jugend. Die Gestaltung der zukünftigen Verfassung fand keine Lösung für die kanonischen Hindernisse, die Frauen derzeit daran hindern, die höchsten Positionen in der Curia zu betreten, die ausschließlich heiligen Männern vorbehalten sind.


Erinnern wir uns daran, dass die polnischen Bischöfe im letzten Jahr im feierlichen Rahmen des Heiligen Herzens Jesu die Richtlinien für "Amoris laetitia" angenommen haben und der Vatikan vor der Panamazon-Synode ein offizielles Vorbereitungsdokument herausgegeben hat, das "neue Wege für die Kirche und ganzheitliche Ökologie" ansprechen soll. Während einer Pressekonferenz, die die Veranstaltung ankündigte, schlugen die Vertreter des Vatikans die Möglichkeit nicht vor, sich für die Ordinierung von verheirateten Männern und "den Dienst der Frauen auf allen Ebenen der Kirche" zu öffnen.


Das für Oktober 2019 geplante Vorbereitungsdokument für die Synode wurde am 8. Juni 2018 vom Generalsekretär und Untersekretär der Bischofssynode - Kardinal Lorenzo Baldisieri und Bischof Fabio Fabene - vorgelegt.

Vertreter des Vatikans haben die Möglichkeit nicht ausgeschlossen, die Kirche für ordinierte Frauen und verheiratete Männer zu öffnen. " Wir wollen nichts ausschließen ", erklärte Kardinal Baldisseri und fügte jedoch hinzu, dass "die Kirche jetzt eine klassische Position einnimmt", wenn es um die Ordinierung von Frauen und verheirateten Männern geht.


Das Dokument enthält keinen direkten Bezug zu viri probati , es konzentriert sich auf die Notwendigkeit der "Amazonas-Kirche", die neue Perspektiven für die Evangelisierung der Ureinwohner Amazoniens aufzeigen wird, mit besonderem Schwerpunkt auf der Notwendigkeit, die Umwelt zu schützen und zu pflegen. Eine ähnliche Synode der asiatischen Bischöfe in Bangkok im Jahr 2020 übernimmt auch die Rolle der Frau in der Kirche, den Umweltschutz und die indigenen Kulturen.

Card. Baldiesieri präsentierte ein Dokument über die panamaische Synode und wies darauf hin, dass die "neuen Wege", die während der Synode entstehen werden, Auswirkungen auf das Ministerium, die Liturgie und die Theologie der gesamten Kirche haben werden.


Es wurde vorgeschlagen, die Theologie an die Bedürfnisse der lokalen Völker und ihre Inkulturation anzupassen (dies ist eine von den Jesuiten propagierte Missionsstrategie, die - wie die Schlussbilanz der Ausserordentlichen Bischofssynode von 1985 feststellt - aus der "inneren Transformation authentischer kultureller Werte" durch ihre Integration in das Christentum und die Einbettung des Christentums in andere besteht Kulturen „).


Aus dem "Vorbereitungsdokument" erfahren wir, dass die Überlegungen der Sondersynode das Gesicht der gesamten Kirche und die Zukunft des gesamten Planeten beeinflussen werden. "Wir beginnen in einem bestimmten geografischen Gebiet, um eine Brücke für andere wichtige Biomes in unserer Welt zu bauen", lesen wir.


Der zweite Teil des Dokuments über die panamaische Synode ist der "pastoralen Bekehrung und Ökologie" gewidmet. Sie sprechen über Anpassung, Dialog, Inkulturation und Solidarität. Und auch über "Optionen für die Armen" und die Verkündigung des Evangeliums Jesu im Amazonasgebiet, das "den Autoren zufolge" immer "expliziten sozialen Inhalt" hat (EG 177).

"Deshalb bedeutet Evangelisierung, unsere Brüder und Schwestern zu engagieren, das Gemeinschaftsleben zu verbessern und damit das Reich Gottes in dieser Welt gegenwärtig zu machen (EG 176)", lesen wir.

"Die gesamte Schöpfung bezieht sich auf jeden Aspekt des menschlichen Lebens (EG 181), dh auf alle seine Beziehungen. Bereits in den biblischen Schöpfungsgeschichten zeigt sich, dass die menschliche Existenz auf drei grundlegenden und eng miteinander verwandten Beziehungen basiert: zu Gott, zu unserem Nachbarn und zur Erde selbst. [...] Diese drei wichtigen Beziehungen wurden sowohl außerhalb als auch in uns gebrochen. Dieser Bruch ist eine Sünde (LS 66). " Dies ist eine klare Anspielung auf das sogenannte Ökologie eines tiefen, nivellierenden Mannes mit allen anderen Wesen.

"Die Aufgabe der Evangelisierung ermutigt uns, soziale Ungleichheit und mangelnde Solidarität zu bekämpfen, indem Liebe, Gerechtigkeit, Mitgefühl und Fürsorge zwischen uns und Tieren, Pflanzen und allen Lebewesen gefördert werden" - betonen die Autoren des Dokuments.

Er meint, dass "im Becken des Amazonasgebiets eine integrale Ökologie der Schlüssel ist, um der Herausforderung zu begegnen, den enormen Reichtum der biologischen Vielfalt von Umwelt und Kultur zu pflegen".

"Die Kirche ist aufgerufen, ihre Identität entsprechend den Realitäten der einzelnen Territorien zu vertiefen und in ihrer Spiritualität zu wachsen, indem sie auf die Weisheit ihrer Völker hört. Daher wird die Sonderversammlung der panamazonischen Region aufgefordert, neue Wege zu finden, um das Amazonas-Gesicht der Kirche zu entwickeln und auf Ungerechtigkeiten in der Region zu reagieren, beispielsweise den Neokolonialismus der Bergbaubranche, Infrastrukturprojekte, die ihre Biodiversität zerstören, und kulturelle und wirtschaftliche Modelle auferlegen, die ihrem Leben fremd sind. Nationen "- lesen wir.

Bei der Panamazo-Synode die sogenannte Theologie der Befreiung. Papst Franziskus im Januar dieses Jahres. Bei einem Treffen mit den Panama-Jesuiten sagte er, "die Befreiungstheologie sei geläutert".


Zeit, Erfahrung und Nachdenken haben die Theologie der Befreiung "geklärt". "Heute lachen wir, alte Leute, darüber, wie sehr wir uns um die Befreiungstheologie sorgen" - er sollte Franziskus einer Gruppe von 30 Jesuiten aus Zentralamerika während eines Treffens hinter der "geschlossenen Tür" am 26. Januar in Panama anlässlich des Weltjugendtages vorschlagen.

"Lass mich dir eine lustige Geschichte erzählen. Der am meisten verfolgte (Dominikaner) Gustavo Gutierrez, ein Peruaner, konzelebrierte die Messe mit mir und den damaligen Präfekten der Kongregation für die Glaubenslehre, Kardinal (Gerhard) Müller. Und es geschah, weil Müller ihn als Freund zu mir brachte. Wenn dann jemand sagte, der Präfekt der Kongregation würde Gutierrez zur Konzelebration mit dem Papst bringen, würden sie ihn für betrunken halten ", kommentierte der Papst.

Eine Abschrift der päpstlichen Sitzung mit Fragen und Antworten mit jesuitischen Mitbrüdern in Panama wurde am 14. Februar von der Jesuitenzeitschrift "La Civilta Cattolica" veröffentlicht. Das römische Magazin druckt normalerweise Transkriptionen von Besprechungen mit Franciszek, nachdem es vom Papst untersucht wurde. In einem Interview mit Priestern und Novizen aus Zentralamerika hat Franciszek nicht angegeben, wann er die Messe mit Gutierrez konzelebrierte, aber es hätte im September 2013 sein können, als beide ein privates Treffen im House of Saint hatten. Marty.

Die Befreiungstheologie tauchte in den sechziger Jahren in Lateinamerika auf und suchte in den Schriften nach einer Rechtfertigung für den marxistischen brutalen Klassenkampf um die "Befreiung" der Menschen aus der Armut und "allen Formen der Ungerechtigkeit". Die Kongregation für die Glaubenslehre, angeführt von Kardinal Joseph Ratzinger, später Papst Benedikt XVI., Erschien 1984. Anweisung "Libertatis nuntius", die die Befreiungstheologie verurteilt.

Gustavo Gutiérrez, geboren 1928 in einer armen Familie in der peruanischen Hauptstadt, wurde ua theologisch untersucht In Belgien und Frankreich lehrte er an der Päpstlichen Katholischen Universität von Lima. Im Juli 1968 hielt er die Konferenz "Auf dem Weg zur Befreiungstheologie" und einige Wochen später war er theologischer Berater bei der 2. CELAM-Generalkonferenz in Medellin.

Gutiérrez gilt als der wahre "Vater der Befreiungstheologie", der seinen Namen von seinem 1971 erschienenen Buch "Theologie der Befreiung" erhielt (in Polen wurde es einige Jahre später im PAX Publishing Institute veröffentlicht). 1975 gründete er das Zentrum für theologische Reflexion in Lima, das Institut Bartłomiej de Las Casas, dessen Arbeit er leitete. Er lehrte an Universitäten in vielen Ländern, einschließlich in den USA und Italien. Er promovierte Theologie jedoch erst 1985 am Katholischen Institut in Lyon auf der Grundlage all seiner wissenschaftlichen Leistungen. 1992 trat er dem Dominikanischen Orden bei.

Im Gegensatz zu anderen bekannten Theologen der Befreiung, insbesondere des Brasilianers Leonardo Boff, geriet Gutierrez nie in einen ernsteren Konflikt mit dem Vatikan, obwohl seine Werke auch im Heiligen Stuhl diskutiert wurden. Seit vielen Jahren verbindet ihn eine Freundschaft mit Cardinal Müller.

Pater Gutierrez erklärt, dass die Befreiungstheologie von der Aussage ausgeht, dass Armut eine Herausforderung für das Gewissen der Christen ist. Armut ist nie eine gute Sache, weil sie zur Zerstörung der Person und der Gesellschaft führt. Daher ist die grundlegende Frage für die Theologie der Befreiung die "bevorzugte Option für die Armen".

Durch die Aufklärung der Ursachen der Armut und durch Aufzeigen der Verantwortlichen für seine Dauer begannen einige Theologen der Befreiung, sich an die marxistische Theorie des Klassenkampfes zu wenden, was dazu führte, dass sie die Veränderung der sozialen Beziehungen durch Gewalt rechtfertigen.

Pater Gutierrez zufolge gehören diese Missverständnisse der Vergangenheit an. In einem Interview für L'Osservatore Romano sagte ein peruanischer Theologe, dass "Theologie der Befreiung keine Theologie der sozialen Befreiung ist, obwohl Befreiung einen sozialen Aspekt hat; es gibt auch individuelle Befreiung, die die Mentalität einschließt, und dann gibt es Befreiung von der Sünde. Das alles zusammen wird Erlösung genannt, was nicht nur eine Erlösung der Sünde ist. "

In Panama betonte Franziskus, die zentralamerikanischen Jesuiten seien "Pioniere" im christlichen Kampf für "soziale Gerechtigkeit", und obwohl einige Befürworter der Befreiungstheologie Fehler gemacht hatten, verurteilten andere in der Kirche dies völlig. Sie verurteilten sogar alle südamerikanischen Jesuiten, stellte er fest. Nach seiner Meinung, während einige katholische Führer aufgrund der Lage ihrer Gläubigen in Zentralamerika litten, waren andere "Mitglieder der kirchlichen Hierarchie im Moment sehr nah an den Regimen".

Franziskus gab zu, dass er einmal einen Bischof aus Zentralamerika gefragt hatte, wie der Heiligsprechungsprozess des ermordeten Erzbischofs Oscar Romero von San Salvador voranschreitet. "Er antwortete: Absolut, es steht außer Frage. Es wäre wie eine Kanonisierung des Marxismus . Es war nur ein Vorspiel. Er fuhr mit demselben Geist fort ", fügte Franciszek hinzu. Papst hat Romero im letzten Jahr heiliggesprochen. Er erzählte den Jesuiten in Panama, dass er Romero wegen seiner Bewunderung für seinen Vater Rutilio Grande, der 1977 ermordet wurde, schätzte.


"Rutilio ist mir sehr lieb", sagte er. "Am Eingang zu meinem Zimmer befindet sich ein Rahmen mit einem Stück Stoff mit Romeros Blut und Notizen aus Rutilios Katechese. Ich war ein Anhänger von Rutilio, bevor ich Romero noch besser traf. Als ich in Argentinien war, hat mich sein Leben berührt, sein Tod hat mich berührt. " Nach Ansicht des Papstes war Rutilio Grande ein "Prophet" und "er" bekehrte Romero, der später die Armen verteidigte, als sein Freund erschossen wurde.

Erzbischof Oscar Romero, Metropolit von San Salvador, wurde am 24. März 1980 während der Messfeier ermordet. in der Krankenhauskapelle, gegenüber seiner Wohnung. Der Mord wurde von einer Militärjunta in Auftrag gegeben, nachdem er in der Kathedrale von San Salvador eine Predigt gehalten und im ganzen Land übertragen hatte, in der er Soldaten bat, keine Waffen gegen linke Milizen einzusetzen.



Die Hierarchie galt zunächst als konservativer Geistlicher. Er machte jedoch Volt und stand auf der Seite der Revolutionäre, die die bestehende Gesellschaftsordnung ändern wollten. Die Hierarchie kritisierte häufig die Militärdiktatur und die herrschende Oligarchie. Zur gleichen Zeit wurde er stark von dem Befreiungstheologen Jon Sobrino beeinflusst, dessen Schriften von der Kongregation für die Glaubenslehre in Frage gestellt wurden.



1993 wurde im Vatikan ein Antrag auf Heiligsprechung gestellt, aber nach der vorläufigen Prüfung des Falls wurde das Verfahren eingestellt. Papst Franziskus befreite sie, indem er Erzbischof Romero zum "Märtyrer des Glaubens" erklärte, was bedeutete, dass kein Wunder erforderlich war, um zu den Altären zu gelangen, die er durch seine Fürsprache folgen würde.

Ks. Frank Desiderio behauptet, dass Papst Franziskus eine ähnliche Metamorphose durchlief wie Erzbischof Romero. Laut der katholischen Wochenzeitung "The America" Monsignore Jesús Delgado (Generalvikar der Erzdiözese San Salvador) gab bekannt, dass Kardinal Jorge Bergoglio ihm 2007 immer noch versicherte, dass sein Hauptziel die Kanonisierung von Erzbischof Romero sein würde, wenn er Papst werden würde. Nur einen Monat nach seiner Wahl zum Heiligen Stuhl traf Papst Franziskus mit Erzbischof Vincenzo Paglia, dem Postulator des Seligsprechungsprozesses von Erzbischof Romero, zusammen. Erzbischof Paglia verkündete kurz nach dem Treffen mit dem Papst, dass der Heiligsprechungsprozess des salvadorianischen Geistlichen gerade wieder aufgenommen worden sei. Einige Tage später proklamierte der Papst Pater Romero offiziell als "Märtyrer des Glaubens" und unterbrach damit die Diskussionen des Klerus über die tatsächlichen Gründe des Mordes.

Drei lateinamerikanische Konferenzen spielten eine wichtige Rolle bei der Feststellung der grundlegenden Annahmen der Befreiungstheologie. Es war der lateinamerikanische protestantische Kongress, der 1949 in Buenos Aires stattfand, die erste lateinamerikanische Bischofskonferenz von 1955 und vor allem die zweite lateinamerikanische Bischofskonferenz, die 1968 in Medellin stattfand. Während dieses letzten Treffens das sogenannte Die Reformer suchten nach den Beschlüssen des Zweiten Vatikanischen Konzils nach "neuen Wegen" des Klerus und nach "anderer Organisation der Kirche".

1979 verurteilte Papst Johannes Paul II. Ausdrücklich die Befreiungstheologie und sagte: "Dieser Begriff von Christus als Politiker, Revolutionär als Subversiver aus Nazareth stimmt nicht mit der Lehre der Kirche überein."

Die offizielle Position der Kirche in dieser Angelegenheit ist in der "Anweisung zu einigen Aspekten der Befreiungstheologie" von 1984 enthalten, in der die Kongregation für die Glaubenslehre darauf hinweist, dass die Theologie der Befreiung, die sich auf den Marxismus bezieht und den Klassenkampf akzeptiert, zu einer gewaltbasierten Gesellschaft führt, die führt wiederum zum Totalitarismus. Dieses Dokument, das den Marxismus in jeder Hinsicht verurteilt, betont, dass es unmöglich ist, alle Strömungen, die sich auf irgendwelche Annahmen des Marxismus beziehen, mit der christlichen Vision von Mensch und Gesellschaft in Einklang zu bringen.



Zwei Jahre später erschien das zweite Dokument der Kongregation: "Eine Anweisung zu christlicher Freiheit und Befreiung", die auf die verschiedenen Strömungen der Befreiungstheologie aufmerksam machte und die anfängliche Beurteilung dieser Ideologie etwas abschwächte.



Benedikt XVI. Im Jahr 2009, der sich an die brasilianischen Bischöfe wandte, berief sich jedoch auf ein Dokument aus dem Jahr 1984, in dem die Hierarchen aufgefordert wurden, sich damit vertraut zu machen und nicht durch die illusionären Einflüsse der Befreiungstheorie getäuscht zu werden.

Quelle: cruxnow.com, la-croix.com, laciviltacatolica.it, PCh24.pl
DATUM: 2019-04-16 09:04

Read more: http://www.pch24.pl/kard--graacias-o-pro...l#ixzz5lFuty4E6


von esther10 16.04.2019 00:15

Dr. Aldona Ciborowska: Okkultismus in der Kunst und ... in der Politik



Dr. Aldona Ciborowska: Okkultismus in der Kunst und ... in der Politik
Quelle: pixabay.com

Der Okkultismus widerspricht dem ersten Gebot des Dekalogs, in dem es heißt: "Du sollst keine anderen Götter vor mir haben." Es ist die Ursache vieler menschlicher Tragödien, Versklavungen und Familienkatastrophen. Er steht hinter den Strukturen des Bösen in der Welt seit der politischen Revolution in Frankreich im Jahr 1789, als Folge der religiösen Revolution von Martin Luther, der Gott in Panik versetzt hat, und nach der bolschewistischen und nationalsozialistischen Revolution, die die Macht und den Staat erfüllt hatte.


Die gegenwärtige Revolution greift den Menschen physisch an und satanisiert den menschlichen Geist. Sein Werkzeug ist unter anderem die so genannte. Kunst, die sich der eigenen Mission widersetzt, Okkultismus, Esoterik, Gnosis, neues Zeitalter, Chaos, Dekonstruktion fördert. Infolgedessen überschneidet sich in der westlichen Welt, was eine marginale Subkultur war, als hätte sie ein "Recht" darauf. Die Politik stellt wiederum falsche Quasireligionen der katholischen Wahrheit über Gott, über den Menschen und die Errettung gleich - dies ist beispielsweise der Fall bei einer pantheistischen Quasi-Religion der nachhaltigen Entwicklung, die an der Theosophie "schmeckt" und schließlich die Grundlage der UN-Politik der Welt ist nach 1989. Die einzige Blockade für die Satanisierung des Globus sind die katholische Kirche und die Priester, die durch ihre Taten eine Seelsorge für die Seelen der Gläubigen zeigen und deshalb angegriffen werden.


Nicht nur Katholiken, sondern auch Okkultisten wissen, dass hinter dem okkulten Symbolismus eine echte spirituelle Realität, ein persönliches Übel, liegt. Die Familienmedien, die Harry Potter in Polen veröffentlicht haben, trivialisieren diese Angelegenheit und behaupten, es sei nur ein Fantasy-Buch, während in den Titelseiten dieser Serie eine authentische okkulte Symbolik enthalten ist, z. B. Phönix, der den gefallenen Engel im Okkultismus symbolisiert; ähnlich - eine Schlange, ein Besen, der eine perverse Bedeutung in der Symbolik der Hexen hat, eine diabolische Symbolik der Hörner, ein philosophischer Stein, der in der Alchemie gesucht wird ... Auch Schockmomente des Schreckens beweisen die Existenz okkulter Bedeutungen in diesem Roman, denn Schockieren ist eine Methode der okkulten Initiation. Es ist auch kein Zeichen auf Harrys Stirn, das sich auf das Spiegelbild eines einzelnen Runes Sig beziehtoder Eihwas Runen von Magie und Willenskraft. Runa sig war auf dem Standard Hilterjugend , weil die deutschen Nazis okkulten Symbolik Lauf verwendet: sig Doppel bezogen sich auf die SS ( sig - bedeutet Sieg).


"Es scheint eine ironische Tatsache zu sein", schreibt Néholas Goodrick-Clarke, der Autor der Publikation "Okkulte Quellen des Nationalsozialismus", dass die frühe Theosophie, aus der die spirituellen Grundlagen des Nazirassismus hervorgingen, hauptsächlich von der englischen okkulten Fiktion inspiriert wurde.


Deshalb ist es notwendig, katholische Priester zu verteidigen, die gegen den Okkultismus kämpfen, die in den letzten Tagen heimische, französische und englische Medien zum Verbrennen in einer der polnischen Küstengemeinden angegriffen haben, Bücher über Harry Potter, das Buch "Twilight", eine afrikanische Maske und andere okkulte Objekte .


Kommentatoren haben den Vorfall verspottet. Man kann sogar den Eindruck gewinnen, dass es ihre Aufgabe war, spirituelle Bedrohungen mit Okkultismus zu banalisieren, Priester und ihre würdige Seelsorge zu verspotten. Die Medien, die Menschen und Kultur vor dem Okkultismus und dem damit verbundenen persönlichen Übel retten sollten, haben die Rolle von Befürwortern okkulter Inhalte übernommen und beteiligen sich somit an der Satanisierung der Welt. Die Passivität gegenüber dem Okkultismus kann jedoch dazu führen, dass Menschen vom Hakenkreuz oder vom roten Stern regieren, die in den grässlichen Strukturen des Übels des Nationalsozialismus und des Kommunismus Tod und Hass als wirksame Werkzeuge des Bösen einsetzten. Derzeit geschieht dies durch den transnationalen Neo-Marxismus, der diese beiden kombiniert.


In Occult in Art von Owen S. Rachleff gibt es 1993 viele Erklärungen für okkulten Symbolismus und okkulte Rituale. Die darin enthaltene Ikonografie lässt keine Illusionen aufkommen und beweist, dass das angebliche, klassische Märchen des Romans "Harry Potter" falsch ist. Ein Vergleich der okkulten Symbolik im "Okkultismus in der Kunst" mit den Titelseiten des Romans "Harry Potter" zeigt, dass die seit 1997 herausgegebene Serie "Harry Potter" echte Symbolik, Rituale und okkulte Nomenklatur enthält, keine Märchenphantasie.


Der Okkultismus wird von den Okkultisten selbst ernst genommen. Es ist nicht nur Mode und Spaß, sondern die Wahl von Dämonen, bösen Geistern ist eine Quasi-Religion, deren Anhänger, Symbole und Verhaltensweisen, Rituale und Beschreibungen der Entstehung der Welt ... Es ist erwähnenswert, dass der wissenschaftliche Berater des Albums "Occult in art" "Ist Jerzy Prokopiuk aus den 1950er Jahren ein Verfechter der Anthroposophie von Rudolf Steiner, dem Verfechter der Gnosis in Polen (Herausgeber Gnossis), CG Junga, Übersetzer der esoterischen und okkulten Literatur, so besteht kein Zweifel, dass er diese Angelegenheiten mit der Autorität des Initiierten bestätigt. "Okkult in der Kunst" zeigt spezifische Themen auf dem Gebiet des Okkultismus: Magie, Magier, Astrologie, Weissagung, Satanismus, Hexerei, Hexen, Sabbats, übernatürliche Phänomene, Terrorereignisse,


Der Okkultismus inspirierte die Schöpfer des Dritten Deutschen Reiches. Zum Beispiel Nicholas Goodrick - Clarke in der Veröffentlichung Fr. "Okkulte Quellen des Nationalsozialismus" (2001), übersetzt vom polnischen Anthroposoph Jerzy Prokopiuk (2001), beweist, dass die okkulte Ordnung (Vereinigung) in Thule das Hinterland für Hitler war: "Thule-Mitglieder waren die Personen, die Hitler zuerst ansprach und wer Sie verbündeten sich zuerst mit ihm. " Nach Clarke führt "die moderne deutsche okkulte Wiederbelebung 1880-1910" zur Ideologie des Dritten Deutschen Reiches. Clark schreibt diese Wiederbelebung des Okkultismus [der internationalen] Tätigkeit von Helena Bławatska, Gründerin der Theosophical Society in New York im Jahr 1875, vor und fördert die Geheimlehre.Influential Blavatsky präsentierte eine ketzerische, widersprüchliche Darstellung der katholischen Offenbarung, eine evolutionäre Vision der Schöpfung der Welt, den Glauben an die Reinkarnation und das Karma - wobei "individuelles Ich " als Teil des göttlichen Wesens betrachtet wird. Laut NG Clarke weist "spätere theosophische Doktrin" - "eindeutig Ähnlichkeiten mit den religiösen Prinzipien des Hinduismus auf", was wiederum "das Konzept der Erlösung durch Reinkarnation in den höchsten fundamentalen Rassen ermöglichte, die den höchsten Zustand der spirituellen Entwicklung repräsentierten".


Die deutsche Lebensreform des 19. Jahrhunderts hat bereits von der Theosophie profitiertweil es "einigen Gruppen eine philosophische Begründung gab", schreibt Goodrick-Clark. So wurde beispielsweise eine Zeitschrift und die "Die Sphinks" -Umgebung geschaffen, in der "Dissertationen zum Thema der esoterischen Tradition nach der Renaissance" verfasst wurden, die ein breiteres Publikum in das Wissen über die gelehrten Magier und Alchemisten, die Anfänge der Moderne und den heutigen Okkultismus einführten. In der ersten von Theosophie Franz Hartmann herausgegebenen deutschen theosophischen Zeitschrift "Lothus-blüthen" (Lotusblume) erschien das theosophische Hakenkreuz ... Rudolf Steiner war mit dieser Umgebung verbunden und wurde 1902 zum Sekretär der von englischen Theosophen gegründeten deutschen Theosophischen Gesellschaft. Bis 1908 veröffentlichte er die Zeitschrift "Luzifer" und gründete 1912 die Anthroposophische Gesellschaft.


Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurden in Amerika, England, Berlin, Wien und Prag weitere okkulte Gruppen, okkulte Romane und andere Arbeiten über Hypnose, Weissagung, Ariosophie und Theosophie geschaffen, die der zitierte Autor der Analyse betitelte Er bezeichnet die "okkulten Quellen des Nationalsozialismus" als eine Subkultur. Nach Goodrick-Clark scheint die Theosophie in Wien - wo Hitler seine Tätigkeit aufnahm - nach 1890 "eine quasi-intellektuelle Glaubenslehre einer aus Deutschland importierten Sekte zu sein, die sich bei Menschen mit einem gebrochenen Sinn für Orthodoxie entwickelte, aber Neigungen hatte Richtungen der religiösen Perspektive. " Die wissenschaftliche Analyse von Goodrick-Clark beweist, dass das von Theosophen erarbeitete geistige Klima es Hitler ermöglichte, die Macht zu übernehmen: "Bei den völkistischen Nationalisten und Pangemasonisten des 19. und 20. Jahrhunderts gab es ein Gefühl der Abneigung gegen den Katholizismus" - schreibt der Autor von "okkulten Quellen des Nationalsozialismus" und fügt hinzu, "die Struktur des theosophischen Denkens wurde vom Volkismus-Konzept leicht akzeptiert." "Der Elitismus der Geheimnisse war selbstverständlichMahatmas , denen übermenschliche Weisheit zugeschrieben wurde. " Die Theosophie, so Goodrick-Clark, "gab durch ihr Konzept der Rasse und der Rassenentwicklung den religiösen, mystischen und universellen Grund an, zu den politischen Einstellungen einer kleinen Gruppe von Menschen zu gehören".


Die heutige Kritik der Seelsorge, die in der Verbrennung von Gegenständen zum Okkultismus ausgedrückt wird, ist also keine weitere Folge des Kampfes der gleichen Spiritualität, die seit Jahrhunderten durch die Weisheit der Kirche daran gehindert wird, ihre eigenen quasi-religiösen Ziele zu erreichen.


In der Bulle von 1484 erklärte Papst Innozenz VIII., Dass in Situationen der Gefahr der Errettung von Seelen man handeln muss: "Bedingt durch die höchste Sorge, dass die Seelsorge uns braucht, so wächst der katholische Glaube gerade in unserer Zeit überall und blüht und alle häretischen Missetat Um aus den Bereichen des Glaubens herauszutreten, geben wir die Mittel und Methoden an, die zur Erreichung unserer christlichen Ziele eingesetzt werden sollten. "


Heute ist auch die Seelsorge für das Wohl der Seelen die Aufgabe eines katholischen Priesters. Der Okkultismus ist zu einem Werkzeug geworden, um das Bewusstsein und die Mentalität der Menschen zu verändern. Seine Propagandisten engagieren sich in den Bereichen Bildung, Politik, Medien, Werbung, Wirtschaft, Kultur und Satanisierung der Welt.

Dr. Aldona Ciborowska

DATUM: 2019-04-16 08:58

https://www.pch24.pl/dr-aldona-ciborowsk...ce,67592,i.html

von esther10 16.04.2019 00:08

Papst Benedikt XVI. Wird heute 92 Jahre alt - ein Auszug aus seiner Ansprache von 2008 in Notre Dame
VON RESTKERK-REDAKTEUREN AN 16/04/2019 • ( 1 ANTWORT )

Papst Benedikt XVI. Am Eingang von Notre Dame im September 2008.

Papst Benedikt XVI. Wird heute 92 Jahre alt. Als er 2008 während des Vesper-Gottesdienstes eine Rede in der Notre Dame von Paris hielt , sagte er:



„Wir sind hier in der Mutterkirche der Diözese von Paris versammelt, der Kathedrale Notre Dame, die sich im Herzen der Stadt erhebt, als lebendiges Zeichen der Gegenwart Gottes in unserer Mitte. Mein Vorgänger, Papst Alexander III., Legte den Grundstein, und die Päpste Pius VII. Und Johannes Paul II. Ehrten es durch ihre Anwesenheit. Ich bin froh, dass ich ihnen ein Vierteljahrhundert folgen konnte, nachdem ich hierher gekommen war, um eine Konferenz über die Katechese abzuhalten. Es ist schwer, dem Schöpfer der Materie und des Geistes nicht für die Schönheit dieses Gebäudes zu danken. Die Christen von Lutetia hatten ursprünglich eine Kathedrale gebaut, die dem ersten Märtyrer des hl. Als die Zeit verging, wurde sie zu klein und allmählich ersetzt, zwischen dem 12. und 14. Jahrhundert.Der Glaube des Mittelalters baute die Kathedralen, und hier kamen Ihre Vorfahren, um Gott zu ehren, Ihm ihre Hoffnung zu weihen und ihre Liebe zu Ihm auszudrücken. [...]

Ihre Kathedrale ist eine lebendige Hymne aus Stein und Licht, um diese Tat zu würdigen, einzigartig in den Annalen der Menschheitsgeschichte: Das ewige Wort Gottes, das in der Fülle der Zeit in unsere Geschichte eintritt, um uns durch sein Opfer zu opfern des Kreuzes. Unsere irdischen Liturgien, die sich ganz auf die Feier dieses einzigartigen Aktes in der Geschichte konzentrieren, werden niemals in der Lage sein, ihre grenzenlose Bedeutung vollständig zum Ausdruck zu bringen. Die Schönheit unserer Feierlichkeiten kann niemals genug gepflegt, gefördert und verfeinert werden, denn nichts kann für Gott, der die unendliche Schönheit ist, zu schön sein .Und doch werden unsere irdischen Liturgien niemals mehr als ein verblichenes Spiegelbild der im hohen Jerusalem gefeierten Liturgie sein, dem Zweck unserer Pilgerfahrt auf Erden. Mögen unsere eigenen Feierlichkeiten dieser Liturgie dennoch so gut wie möglich ähneln und einen Vorgeschmack darauf geben! “
https://restkerk.net/2019/04/16/paus-ben...e-dame-in-2008/
+
https://restkerk.net/2019/03/18/het-vati...vi-als-de-paus/
+
https://restkerk.net/?s=benedictus

von esther10 16.04.2019 00:03




Kerzenlicht-Mahnwachen außerhalb der Planned Parenthood, inspiriert von "Ungeplant", ein großer Erfolg
Abby Johnson , Abtreibung , Mahnwache Bei Kerzenlicht , Eric Scheidler , Gute Nachrichten , Geplante Elternschaft , Ungeplant

https://www.lifesitenews.com/news/unplan...hood-facilities

15. April 2019 ( LifeSiteNews ) - Die Veranstalter nennen die National Pro-Life Candlelight Vigil am vergangenen Wochenende außerhalb von Abtreibungsmühlen einen hervorragenden Erfolg. Die Mahnwachen waren vom abschreckenden Blick in die Abtreibungsbranche inspiriert, wie er in dem kürzlich veröffentlichten Film Unplanned dargestellt wurde , der die Geschichte von Abby Johnson erzählt, einem Manager für Planned Parenthood, der zum Pro-Life-Aktivisten wurde.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/abby+johnson

Insgesamt gab es landesweit 166 Mahnwachen in Planned Parenthood-Einrichtungen in 40 US-Bundesstaaten in sechs Zeitzonen. Die Gesamtbeteiligung wird auf mehr als 10.000 geschätzt, laut lokalen Führungskräften - darunter viele, für die zum ersten Mal am Pro-Life-Aktivismus teilgenommen wurde. Diese Zahlen übertrafen die ursprünglichen Schätzungen .

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/candlelight+vigil

Viele der Teilnehmer sagten, sie seien inspiriert, weil sie den Film Ungeplant gesehen hätten . Der ungeplante Film hat trotz seiner vielfältigen Bemühungen , das Bewusstsein aufgrund seiner Pro-Life-Botschaft zu unterdrücken , unerwarteten kommerziellen Erfolg zu verzeichnen .

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/eric+scheidler

"Viele von ihnen waren Erstbesucher, inspiriert von dem, was sie in ungeplantem Umzug gesehen hatten", sagte Eric Scheidler, Executive Director der Pro-Life Action League. "Es hat sie wirklich an die Realität der Abtreibung geweckt, hierher zu kommen und Teil dieser Pro-Life-Mission zu sein."


Portland, Maine.
Die Mahnwachen wurden außerhalb Planned Parenthood Standorte in den Vereinigten Staaten am Samstag statt und wurden von der Protest Planned Parenthood (arrangiert #ProtestPP ) der Zusammenarbeit mit der Pro-Life Action - Liga , geschaffenen Gleich und Bürgern für einen Pro-Life Society , zusammen mit mehr mehr als 75 lokale, staatliche und nationale Pro-Life-Gruppen.

Gastredner bei den Mahnwachen waren Fairbanks, Alaskas Bischof Chad Zielinski und Colorado Springs, Colorados Bischof Michael Sheridan.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/planned+parenthood

Lokale Kleriker sprachen an vielen weiteren Orten, ebenso wie Frauen, die nach dem Schwangerschaftsabbruch ihre individuellen Berichte darüber äußerten, dass sie die Entscheidung, ihre Kinder abzubrechen, bedauert hatten.

In Colorado Springs führte Bischof Sheridan rund 200 Menschen zum Gebet. Die Anwesenden hörten auch von Sue Thayer, einer anderen ehemaligen Planned Parenthood Managerin, die sich zu einem Anwalt für das Leben entwickelt hat.


Aurora, Illinois.
Die Mahnwache in Colorado Springs begann um 11:24 Uhr mit dem Schriftvers von Markus 11,24, der wie folgt lautet: „Deshalb sage ich Ihnen, dass Sie alles, worum Sie im Gebet bitten, glauben, dass Sie es empfangen werden und es wird es sei deins. "

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/unplanned

Die größte gemeldete Menge war 350 in Aurora, Illinois; 300 in Tampa, Florida; und 275 in Kalamazoo, Michigan.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/good+news

Auch in einigen Mahnwachen kam es zu Demonstrationen gegen Abtreibung.

Während die Mahnwachen insgesamt ein Erfolg waren, kam es in Kentucky zu einem tragischen Vorfall von Gewalt. Dort wurde ein langjähriger Anwalt aus dem Bereich des Lebens angegriffen, nachdem er einer nach der Fehlgeburt leidenden Mutter außerhalb der Einrichtung Nachabfallmaterial angeboten hatte und schwere Verletzungen davongetragen hatte.


Colorado Springs, Colorado.
Laut einem Social-Media- Beitrag der Nichte des Pro-Life-Befürworters erlitt ihre Tante Berichten zufolge eine Kopfverletzung und einen gebrochenen Femur, nachdem sie von der Frau, der sie die Informationen angeboten hatte, zu Boden gestoßen und zur Behandlung in einen Krankenwagen gebracht wurde.

Scheidler sagte in einem Video von seinem Standort in Aurora, Illinois, die Organisatoren hofften, die Leute würden das, was sie aus dem ungeplanten Film gewonnen hatten, nutzen, um das Leben zu verteidigen.

"Wir ermutigen die Menschen wirklich dazu, diese Gefühle von Trauer und Trauer, das, was sie in diesem Film gesehen haben, und auch das Gefühl der Dankbarkeit gegenüber Gottes Gnade, dass Abby Johnson gezeigt wurde, zu nehmen und dies in die Tat umzusetzen", sagte er. "Verwandeln Sie das in die Front, um Teil dieser Bewegung zu sein."

Er erwähnte, wie er während einer Mahnwache bei Planned Parenthood betete, Bürgersteigberatung, freiwilliges Engagement in einem Schwangerschaftszentrum, Unterstützung von Pro-Life-Gruppen, gesetzgeberische Beteiligung, Gespräche mit Nachbarn und Unterrichten.

„Es gibt so viel, dass Sie tun können“, sagte Scheidler, „aber tun Sie etwas. Seien Sie aktiv an dieser Bewegung beteiligt. Nur so können wir die Abtreibung beenden. “
https://www.lifesitenews.com/news/candle...-a-huge-success
+
https://www.lifesitenews.com/news/mainst...s-at-box-office

von esther10 15.04.2019 00:58

So hat der Erzengel Michael den Satan von Robbie Mannheim vertrieben
Von Vorwärts glauben - 15/04/2019



In diesem Jahr sind 70 Jahre der einzige dokumentierte Exorzismus in den Vereinigten Staaten. 1 Dies ist von Bedeutung, weil es eine der größten Lügen des Teufels ist, die Menschheit davon zu überzeugen, dass sie nicht existiert. Dies erklärt vielleicht die Verblüffung des Publikums, als dieser Exorzismus im Film The Exorcist im Jahr 1973 aufgeführt wurde.

https://adelantelafe.com/fue-asi-como-sa...obbie-mannheim/

Die Szenen im Film waren so beängstigend, dass sie bei vielen Zuschauern Erbrechen auslösten, während andere das Bewusstsein verloren und mit dem Rettungswagen transportiert werden mussten. Ein Mann, der aus einem Raum kam, fasste es zusammen und sagte: "Ich glaube es, ich glaube es!" Dies war das Zeugnis eines Menschen, der wieder an den Teufel glaubte.

Obwohl die Szenen im Film den Horror und den Widerwillen des dämonischen Besitzes grafisch darstellten, haben sie den wichtigsten Aspekt dieser wahren Geschichte des Besitzes eines Kindes im Bundesstaat Maryland beiseite gelegt: Es wurde aus den Fängen des Teufel durch die Fürsprache der Muttergottes von Fatima und die Macht des Erzengels Michael

La Guija und Besitz

Die zentrale Figur in dieser Geschichte ist ein Teenager, der unter den Pseudonymen "Robbie Mannheim" und "Roland Doe" bekannt ist. Obwohl die wahre Identität von Robbie und seinen Verwandten ein Geheimnis bleibt, wurden die außergewöhnlichen Details dieses Exorzismus von 1949 in Thomas Allens Buch Possessed sorgfältig dokumentiert .

Robbie wuchs in Mount Rainier, Maryland, auf und als einziges Kind von Karl und Phyllis Mannheim (auch Pseudonyme) unterhielt er sich oft, indem er mit Erwachsenen spielte. Einer dieser Erwachsenen war seine Tante Harriet, ein Spiritist, der in St. Louis, Missouri, lebte und häufig die Mannheimer besuchte. Bei einem Besuch im Januar 1949 brachte Tante Harriet ihrem dreizehnjährigen Neffen bei, wie man ein Guija-Brett benutzt.

Kurze Zeit später bemerkten die Mannheimer, dass um ihren Sohn seltsame Dinge geschahen: In seinem Zimmer wurden merkwürdige Dinge gehört, wie das unaufhörliche Geräusch eines Wasserlecks und später Krallen, Krallen, die Holz kratzen. Zur gleichen Zeit starb Tante Harriet und Robbie begann mit dem Guija-Board als Kommunikationsmittel. Er benutzte den Tisch endlose Stunden bis zu dem Punkt, dass das Spiel sowohl figurativ als auch buchstäblich Besitz erlangte.

Bald darauf bemerkten ihre Eltern alarmierende körperliche Anomalien im Körper ihres Sohnes wie Kratzer, Striemen und Blutergüsse, die ohne ersichtlichen Grund auftraten. Noch beunruhigender war die Umwandlung seiner Persönlichkeit. Sein normalerweise zurückhaltender und schüchterner Junge wurde plötzlich aggressiv mit häufigen Wutausbrüchen und gewalttätigen Wutausbrüchen. Er fing an, Latein zu sprechen, obwohl ihm die Mittel fehlten, um diese Sprache zu erlernen. In diesem Moment schlussfolgerten seine Eltern, dass sie Hilfe brauchten.

Sie versuchten alles von ihrem Hausarzt, Psychologen, Psychiatern und sogar einem Hellseher und gingen schließlich zu ihrem christlichen Pastor, dem Reverend Luther Miles Schulze. Während die Eltern bereits die Möglichkeit des diabolischen Besitzes in Betracht zogen, war Pastor Schulze skeptisch. Er betrachtete den Besitz als "eine mittelalterliche Antike, die den Katholiken aufgegeben wurde, als die von Luther angeführte Reformation die christliche Welt spaltete". 2

«Sie sollten einen katholischen Priester konsultieren»

Reverend Schulze beschloss, sich über das Geschehene selbst zu informieren und lud Robbie ein, die Nacht in seinem Haus zu verbringen. In dieser Nacht sah er mit eigenen Augen, wie Robbies Bett sich von einer Seite zur anderen bewegte und auf und ab sprang. Als er den jungen Mann bat, zu versuchen, auf einem Stuhl zu schlafen, bewegte er sich durch den Raum und fiel dann zur Seite und warf Robbie zu Boden. Als Schulze versuchte, den Stuhl zu heben, und es gelang ihm nicht, bemerkte er, dass er sich einer gewaltigen Streitmacht präsentierte und sich seine Sichtweise änderte. Er brachte Robbie zu sich nach Hause und sagte zu seinen Eltern: "Sie sollten einen katholischen Priester konsultieren, die Katholiken wissen über diese Dinge Bescheid" 3.

Die Mannheimer Familie ging dann zur katholischen St. Jakobskirche in der Nähe ihres Hauses, wo P. Albert Hughes für sie ausgewählt wurde. Dies erwies sich jedoch als absolut unzureichend für diese Aufgabe. In Anbetracht des Gewaltpotenzials von Robbie ordnete er an, dass er in einem Krankenhaus gefangen gehalten wird.

Als Pater Hughes die Gebete des Ritus begann, gelang es dem Jungen, einen Arm aus den Fesseln zu ziehen, ihn unter das Bett zu legen, eine der Federn zu zerreißen und den Arm des Priesters als Waffe vom Handgelenk bis zum Ellbogen zu schneiden . Es dauerte hundert Punkte, um die Wunde zu schließen.

Kurz darauf zogen die Mannheimer nach St. Louis, Missouri, und blieben bei Karl Georges Bruder und seiner Frau Catherine. Schreckliche Zwischenfälle belagerten Robbie und die Tochter dieser Familie, Elizabeth, die an der St. Louis University studierte, erzählte ihrem Lehrer, Pater Raymond J. Bishop, was mit ihrem Cousin geschah.

Nach einer ersten Bewertung übertrug der Priester den Fall Pater William S. Bowdern, SJ, Pfarrer der St. Francis Xavier Catholic Church, der schließlich vom damaligen Erzbischof von St. Louis, Joseph Ritter, mit der Durchführung des Exorzismus beauftragt wurde . Pater Bowdern, den ein Jesuiten-Kollege als "extrem kühn" bezeichnete, wurde von den Priestern Walter Halloran und William Van Roo unterstützt.

Die Geschichte von Fatima führt zur Bekehrung

Vom Beginn des Exorzismus an stellte Pater Bowdern die Muttergottes von Fatima in den Mittelpunkt der Schlacht. Bei seinem ersten Besuch in der Heimat, am 11. März 1949, als er sich mit den Mannheimern im Gespräch befand, ertönten aus Robbies Zimmer im zweiten Stock furchtbare Schreie. Beim Eintreten saß das Kind sichtlich verängstigt vor einer bösen Präsenz im Raum. Mutig legte Pater Bowdern seinen Rosenkranz um den Hals und begann ihn zu beten.

Als er fertig war, predigte Pater Bowdern eine "spontane Homilie", in der er Robbie von drei Kindern seines Alters erzählte, die etwas gesehen hatten, das andere Leute nicht sehen konnten " 4 . Der Vater erklärte auch die Erscheinungen von Fatima und wie diese Kinder das besondere Privileg erhalten hatten, die Mutter Gottes zu sehen, deren Name Maria ist. Dies half Robbie, der kein Katholik war, das Ave Maria zu verstehen.

Der Teenager war fasziniert von der Geschichte von Fatima und Pater Bowdern wiederholte es in den nächsten achtunddreißig Tagen mehrmals. Dies veranlasste Robbie, den katholischen Glauben genauer zu untersuchen und führte letztendlich zu seiner Bekehrung und später zu der seiner Eltern.

Sein Studium des Katechismus begann am 23. März und wurde am ersten April getauft. Am nächsten Tag erhielt Robbie seine Erstkommunion. Pater Bowdern schlug klug vor, da es der erste Samstag des Monats war, dass sie den Rosenkranz zu Ehren der Muttergottes von Fatima beten.

Am 10. April, einem Palmsonntag, wurde Robbie in das nahe gelegene Krankenhaus der Alexianer-Brüder gebracht und in die psychiatrische Abteilung eingeliefert. Dies würde dem Exorzisten mehr Privatsphäre und bessere Optionen für den Umgang mit dem jungen Mann geben. Nach seiner Taufe wurden die Dämonen, die Robbie besaßen, noch heftiger ; Bei seiner Ankunft "brachte der Rektor, Bruder Cornelius, eine Statue der Muttergottes von Fatima mit und brachte sie in den Hauptgang des Erdgeschosses" 5.

«Ich werde nicht gehen, bis ein bestimmtes Wort ausgesprochen wird»

In den folgenden Wochen litten Pater Bowdern und die anwesenden Priester unaussprechlichen Beleidigungen, Blasphemien, übler Sprache und sogar Gewalt von den Dämonen, die den jungen Mann besaßen. Einmal brach Robbie Pater Hollorans Nase, indem er ihn mit geschlossenen Augen mit einem präzisen Schlag schlug.

Während des gesamten Prozesses dachte Pater Bowdern über etwas nach, was Satan zu Beginn gesagt hatte. "Ich werde nicht gehen", sagte eine raue Stimme, "bis ein bestimmtes Wort ausgesprochen wird, und ich werde es diesem Kind nicht erlauben, es zu sagen."

Pater Bowdern hoffte, dass der Herr in der Karwoche am Tag seiner glorreichen Auferstehung Robbie befreien würde. Am Karsamstag hatte Bruder Cornelius eine Statue von St. Michael in Robbies Zimmer gebracht und in eine Ecke gestellt.

Der Ostersonntag verlief ohne Zwischenfälle; Am nächsten Morgen geschah jedoch etwas wirklich Außergewöhnliches. Robbie wurde wütend und die gleiche unhöfliche Stimme machte sich über die Priester lustig. «Sie müssen noch ein Wort sagen, nur ein kleines Wort, ich meine, ein großes Wort. aber er wird es dir nie sagen. Ich bin immer dabei. Ich habe vielleicht nicht immer viel Kraft, aber ich bin dabei. Er wird dieses Wort niemals aussprechen » 6.

Jedes Mal, wenn sich der böse Geist in Robbie manifestierte, verursachte er in ihm scheinbar Konvulsionen. Die Stimme des Jungen war bei diesen Gelegenheiten durch seinen zynischen, harten und teuflischen Ton gekennzeichnet. An diesem Tag hörten Pater Bowdern und seine Helfer dieselbe Stimme. In dieser Nacht änderte sich jedoch etwas. Eine völlig andere Stimme kam von Robbie.

«Ich bin San Miguel und ich bestelle Sie»

Um 22.45 Uhr beruhigte sich Robbie und fiel wie üblich in Trance. Diejenigen im Raum waren jedoch überrascht, als sie hörten, dass der Junge eine völlig andere Stimme hörte. Diese Stimme verursachte keine Angst und Abscheu, sondern Vertrauen und Hoffnung. In einem klaren und imposanten Ton sagte ein majestätischer Charakter:

-Satan! Satan! Ich bin San Miguel und gebiete Satan und den anderen bösen Geistern, diesen Körper sofort im Namen von Dominus zu verlassen . Jetzt, jetzt, jetzt! Zu dieser Zeit erlitt Robbie die heftigsten Krämpfe des gesamten Exorzismus. Schließlich kehrte er zur Ruhe zurück und sagte zu denen um sein Bett: Er ist gegangen .

Robbie erklärte, was er gesehen hatte: St. Michael erschien als sehr hübscher Mann mit gewelltem Haar, das in der Brise wehte, während er von einem strahlend weißen Licht umgeben war. "In seiner rechten Hand hielt er ein gewundenes und leidenschaftliches Schwert vor sich und zeigte mit seiner linken Hand auf ein Grab." 8 Der junge Mann beschrieb, wie er die Hitze spürte und sah den Teufel lachen, während er sich gegen San Miguel wehrte.

Was als nächstes geschah, zeigt deutlich, dass der Dämon in diesem spirituellen Schlachtfeld mit dem abrupten Auftreten seiner engelhaften Nemesis besiegt wurde. San Miguel wandte sich an Robbie und lächelte, als er sprach. Das einzige Wort, das der Junge in der Trance hörte, war jedoch das, das sein Henker geschworen hatte, er würde ihn nicht sagen lassen, Dominus . Mit diesem einen Wort war Robbie endlich frei gewesen.

Nach diesen haarsträubenden Ereignissen konnte Robbie ein normales Leben führen. Schließlich heiratete er und gab seinem ersten Sohn den Namen Michael zu Ehren des Erzengels des Kriegers, der in einem dringenden Augenblick zu seiner Rettung kam.

Pater William Bowdern blieb bis 1956 Pastor des hl. Franz Xaver. Obwohl es so aussieht, als ob sein Leben wie gewohnt weiterging, war es in Wahrheit so, dass es nicht so war. Seine Angehörigen berichten, dass dieser heldenhafte Priester bis zu seinem Tod 1983 im Alter von 86 Jahren geistig und physisch weiterhin unter dem leiden musste, was er während dieses Exorzismus erdulden musste.

«Ich glaube es, ich glaube es!».

Dieser erstaunliche Sieg von St. Michael über den Teufel bei Robbie Mannheim ist einfach die Fortsetzung eines Krieges, der zu Beginn der Schöpfung begann. Die Tatsache, dass diese besondere Episode zwischen dem Engel des Lichts und seinem ewigen Feind sich auf das Wort Dominus konzentriert, ist nicht überraschend. Das Wort ist mit der Botschaft von Fatima verbunden .

In einem ihrer Auftritte bei den drei Kindern verkündete die Muttergottes, dass Russland seine Fehler auf der ganzen Welt verbreiten würde, wenn sich die Menschheit nicht bekehren würde. Einer dieser Irrtümer, der Hauptfehler, ist der Egalitarismus, eine Philosophie, die jegliche Art von Überlegenheit ablehnt. Jemanden wie Dominuslord auf Lateinisch anzusprechen, ist ein absoluter Affront gegen den Geist des Egalitarismus. Dies erklärt die unschuldige Freude von San Miguel, Robbie anzulächeln, bevor er das "verhasste" Wort kategorisch ausspricht. Es ist an sich, die Überlegenheit Gottes sowie seine Macht über den Feind des Menschen zu bekräftigen.

In den siebzig Jahren nach diesem Exorzismus hat die Gewissheit in der Existenz Satans - obwohl es sich um eine hollywodesca-Version handelt - tatsächlich zugenommen. Leider ist der Glaube an St. Michael und an die Engel, die hoffen, den Gläubigen zu helfen, geringer geworden. Wir müssen daher über diese außergewöhnliche Geschichte der Fürsprache des Kriegersengels im Leben eines hilflosen jungen Mannes nachdenken und die Worte des Mannes wiederholen, der 1973 das Kino verlassen hat: "Ich glaube es Ich glaube es! ».

Norman Fulkerson

1. Obwohl es viele Exorzismen gab, beziehen wir uns auf den einzigen, der von den Jesuiten sorgfältig dokumentiert wurde.
2. Thomas B. Allen, Possessed: Die wahre Geschichte eines Exorzismus , (iUniverse, 1994) p. 17.
3. Ebenda, P. 24.
4. Ebenda, P. 70.
5. Ebenda, P. 201.
6. Chad Garrison, Die wahre Geschichte des St. Louis-Hauses, das den Exorzisten inspirierte https://m.riverfronttimes.com/stlouis/he...ent?oid=2491650 .
7. Chad Garrison, die wahre Geschichte des St. Louis House, das den Exorzisten inspirierte .
8. Besessen , p. 290

Übersetzt von Enrique Trevino

https://adelantelafe.com/fue-asi-como-sa...obbie-mannheim/

Quelle: http://www.returntoorder.org/2019/03/thi...obbie-mannheim/

+++++

Eine Handvoll Ketzer
https://spiritualdirection.com/2019/04/1...ourse-on-prayer



von esther10 15.04.2019 00:55

EIN NEUES BUCH
Wie kam es, dass das "Bergoglio-Team" die Konklave leitete
ECCLESIA2019.04.14



Ein Buch des vatikanischen Experten O'Connell bietet eine detaillierte Rekonstruktion der vier Stimmen in der Sixtinischen Kapelle im März 2013. Es basiert auf zwei Tatsachen: der Schwäche von Scolas Kandidatur bei der ersten Abstimmung (nur 30 Stimmen) und der Bergoglio-Team, das sich am 11. März im Haus eines Kardinals traf, um sich auf die Wahl vorzubereiten.


Es wurde gestern in den Vereinigten Staaten " Die Wahl von Papst Franziskus: Ein Insider-Bericht des Konklaven, der die Geschichte verändert hat " veröffentlicht. Die Arbeit, erstellt durch den Vatikan von „ Amerika “ Gerard O'Connell, bietet eine detaillierte Rekonstruktion das , was vier Stimmen in der Sixtina im März 2013. Ein paar Auszüge aus dem Buch mit dem gleichen Journalisten der Zeitschrift veröffentlicht wurde uraufgeführt hätte Amerikanische Jesuiten. Nach der Beschreibung der Anfangsphase nach Extra Omnes! ”Von Monsignore Guido Marini ausgesprochen, geht O'Connells Geschichte so weit, dass er die Zahlen rasselt: Laut seiner Rekonstruktion hätte es beim ersten Wahlgang eine große Streuung der Stimmen gegeben, bei der 23 Kardinäle (von 115 Anwesenden) mindestens sammelten eine Präferenz.

http://www.lanuovabq.it/it/le-comari-di-santa-marta

Der am meisten gewählte wäre der damalige Erzbischof von Mailand , Angelo Scola, mit 30 Stimmen gewesen; Bergoglio (26), Ouellet (22), O'Malley (10), Scherer (4) würden folgen. Laut O'Connell kamen die Anwesenden aus diesem ersten Wahlgang mit ziemlich eindeutigen Hinweisen: "Scola - liest das Buch - war der einzige starke europäische Kandidat, der Benedetto folgte", aber er konnte mit einem niedrigeren Konsens rechnen als " was am Vorabend der Veranstaltung erwartet wurde ". Die 30 Stimmen des Erzbischofs von Mailand, so der amerikanische Experte des Vatikans, hätten unter seinen Anhängern Enttäuschung ausgelöst. Auf der anderen Seite haben die 26 Präferenzen, die der argentinische Kardinal sofort gewonnen hatte, ihn als "Überraschung" eingestuft.

Ein weiterer Aspekt, den O'Connell hervorgehoben hat, betrifft die angebliche Teilung der italienischen Kardinäle, die seiner Meinung nach auf die Schwäche der Kandidatur Scolas zurückzuführen ist. "Dieser erste Wahlgang - der Vatikanist schreibt in seinem Buch - schien vielen Wählern zu zeigen, dass der nächste Papst kein Europäer gewesen wäre; er wäre aus Amerika gekommen “. Und der Journalist aus "Amerika" gibt zu, dass Kardinal Oswald Gracias ihn in diesem Sinne bestätigt hatte. Er hätte ihm anvertraut, dass er nach dieser ersten Prüfung glaubte, dass "der Heilige Geist (...) in einer bestimmten Richtung leitete (die Kardinalwähler) Richtung. "

Nach dem schwarzen Rauch , sagt der Autor, würde viele Kardinäle „Gespräche in kleinen Gruppen unterhalten und One-on-one“Nach Casa Santa Marta, um die Profile der vier wichtigsten Namen zu diskutieren. Ouellets gutes Ergebnis wäre nicht unbemerkt geblieben und hätte mehrere Kardinäle dazu gebracht, die Möglichkeit einer Konvergenz in Frage zu stellen. Eine Option, letzteres, die vom verstorbenen Kardinal Joachim Meissner befürwortet worden wäre: Eine Quelle hätte O'Connell gesagt, dass der ehemalige Erzbischof von Köln vor der Tür seines Zimmers stehen und die anderen Wähler drängen würde , 'Stimme für Ouellet! Bergoglio ist zu alt! "" Aber die Kandidatur des Erzbischofs von Buenos Aires - laut Vatikanist - flüchtete in folgenden Umfragen: Was wäre der kompakte Beitrag der Südamerikaner gewesen und die erklärte Unterstützung von Kardinälen der Erfahrung deren Namen auch gemacht werden: Maradiaga, Monswengo, Walter Kasper, Jean-Louis Tauran, Turkson, Gracias. Seine "Sponsoren" hätten Bergoglio aufgrund seines "Talentes für die Regierung" und der Tatsache, dass er, ohne in der Ewigen Stadt studiert oder gelebt habe, "eine römische Perspektive" gehabt habe, als den richtigen Mann bezeichnet.

Der Autor spricht von einem "Bergoglio-Team" , das bereits vor " Extra Omnes !" An der Wahl des Argentiniers mitgewirkt hat , allerdings ohne Einwilligung des jetzigen Papstes. Die großen Animateure dieses Clubs wären Danneels, Kasper, Lehmann und Murphy-O'Connor gewesen. Letztere hätten, obwohl sie das 80. Lebensjahr überschritten haben, einen wesentlichen Einfluss auf die Wahl der Kardinalwähler gehabt, weshalb er dank seines Kontaktnetzes im Vatikan und in der ganzen Welt "einer der Direktoren" genannt wird. .

Es ist nicht das erste Mal, dass Gerüchte über die Rolle des britischen Kardinals aufgetaucht sind , der inzwischen tot ist, sondern in der Vergangenheit im Zentrum der Weltchroniken für die Missbrauchsvorwürfe im Verlauf des letzten Konklaves: Austen Ivereigh (sein früherer Sekretär) hatte auch darüber gesprochen seine " Zeit der Barmherzigkeit. Das Leben von Jorge Mario Bergoglio"sogar behauptet, dass der aktuelle Papst von Murphy-O'Connor selbst vor der Möglichkeit gewarnt worden war, den Boden für seine Wahl vorzubereiten. Die Existenz von" Direktoren ", die in der Lage waren, ihre Präferenzen auf irgendeine Weise zu bestimmen Deshalb spricht O'Connell explizit über das wichtigste Ereignis für die Kirche, das in seinem Buch wie folgt beschrieben wird: In jedem Konklave gibt es Wähler, die jeden und andere kennen, die nur wenige kennen ... die, die sie kennen, sind Königsmacher ".

Der Herausgeber des Buches legt großen Wert auf diesen Satz, der aus dem Text des "America" ​​-Vatikan-Spezialisten entnommen wurde, bis er für die Werbekampagne auf Twitter ausgewählt wurde. Eine Hervorhebung, dass von dem Moment an, in dem unter den Aktivitäten der angeblichen Königsmacher - laut O'Connell - vor dem Konklave private Gespräche geführt wurden, als "ein entscheidendes Treffen zwischen Kardinälen", das am 11. März im Haus von Attilio stattfand Nicora, es scheint fragwürdig, weil sie den Inhalt einiger Abschnitte der Apostolischen Verfassung " Universi Dominici Gregis " nicht berücksichtigt . In seinen 270 Seiten " Die Wahl von Papst Franziskus: Ein Insider-Bericht des Konklaves, der die Geschichte verändert hat.""Beschreibt nicht nur die Vorbereitungsphase und den ersten Wahlgang, sondern auch die anderen drei (einschließlich der letzten), die den damaligen Erzbischof von Buenos Aires zum päpstlichen Thron geführt hätten.

Wenn das, was O'Connell in seinem gestern veröffentlichten Buch erzählte, mit der Realität der Tatsachen übereinstimmte, hätte seine Quelle (oder seine Quellen) die Geheimhaltungspflicht bezüglich des Fortschritts des Konklaves verletzt. In dem berühmten Eid, der in der Sixtinischen Kapelle ausgesprochen wurde, versprechen die Kardinalwähler, "mit aller Treue und mit allen, sowohl den Klerikern als auch den Laien, das Geheimnis über alles, was die Wahl des römischen Pontifex betrifft, zu beachten es findet an dem Ort der Wahl statt, der die Stimmabgabe direkt oder indirekt betrifft; dieses Geheimnis in keiner Weise während oder nach der Wahl des neuen Papstes zu verletzen, es sei denn, der Papst selbst hat eine ausdrückliche Genehmigung erteilt “.

Es ist jedoch nicht das erste Mal, dass sich derart tief gehende Indiskretionen in die Arbeit eines Conclave in der Presse auswirken: Bereits im September 2005 veröffentlichte der Vatikan-Spezialist Lucio Brunelli Auszüge aus einem Kardinal-Tagebuch in "Limes", in dem sie sich befanden die Anzahl der Stimmen, die zur Wahl von Benedikt XVI. führten, Es war genau dieser Text, der den Namen Jorge Mario Bergoglio der großen Weltöffentlichkeit bekannt machte, der hier als der zweithöchste Kandidat für die Nachfolge des hl. Johannes Paul II. Bezeichnet wurde, jedoch von Joseph Ratzinger übertroffen wurde.
http://www.lanuovabq.it/it/come-fu-che-i...ido-il-conclave
+
http://www.lanuovabq.it/it/quelle-allusi...i-benedetto-xvi

von esther10 15.04.2019 00:51




(c) Screenshot YT
EILMELDUNG
Paris: Kat

https://www.focus.de/panorama/welt/im-he...d_10595866.html

Bis jetzt gibt es keine offiziellen Stellungsnahmen der öffentlichen Stellen!

In den sozialen Netzwerken wird immer daran erinnert, dass die Kirchenschändungen in Frankreich in den letzten zwei Jahren explosionsartig angestiegen sind. Die Kathedrale Notre Dame gilt als eines der wichtigsten Wahrzeichen des Abendlandes

Auf Twitter schreibt ein User, was viele nun denken: „#NotreDame brennt lichterloh… Ein Symbolbild für den gescheiterten Macron und die Revolution des Volkes“





https://philosophia-perennis.com/2019/04...eht-in-flammen/
+
https://philosophia-perennis.com/category/eilmeldung/

https://www.focus.de/panorama/welt/im-he...d_10595866.html

von esther10 15.04.2019 00:48




Benedikt sagte, der Gipfel des Missbrauchs der Vatikanstadt wagte es nicht: "Homosexuelle Cliquen" zerstörten die Seminare
Blasiert Cupich , Katholisch , Charles Chaput , Klerus Sexuellen Missbrauch Skandale , Homosexualität , Joseph Ratzinger , Papst , Papst Francis , Sean O'malley , Seminare , Sexuellen Missbrauch Gipfel

11. April 2019 ( LifeSiteNews ) - Papst Emeritus Benedikt XVI. Hat gesagt, die jüngsten Gipfeltreffen des Vatikans zum sexuellen Missbrauch von Geistlichen wagen es nicht zu sagen: Homosexuelle Cliquen "haben das Klima in den Seminaren erheblich verändert."

Benedikts Essay hat die scheinbar undurchdringliche Stille der Hierarchie in Bezug auf die Hauptursache des sexuellen Fehlverhaltens der Kirche und des Vertuschungsproblems gebrochen.

Zum Protokoll sagte er: "In verschiedenen Seminaren wurden homosexuelle Cliquen gegründet, die mehr oder weniger offen agierten und das Klima in den Seminaren erheblich veränderten."


Der Papst-Emeritus zitierte ein besonders ungeheuerliches Beispiel eines Bischofs, der den Seminaristen pornografische Filme zeigte, "mit der Absicht, sie damit gegen das glaubenswidrige Verhalten resistent zu machen".

Während der gesamten Woche des Gipfeltreffens im Februar wurden Fragen aus sowohl katholischen als auch säkularen Medien bezüglich der Präsenz von Homosexualität im Priestertum und in der Priesterausbildung wiederholt abgelehnt .

Die Kardinäle Blase Cupich und Sean O'Malley sowie Erzbischof Charles Scicluna machten in täglichen Pressekonferenzen deutlich, dass Fragen nach homosexuellen Beziehungen und Handlungen mit Erwachsenen - vor allem Seminaristen -, ob einvernehmlich oder missbräuchlich, verboten waren.

Zu einem bestimmten Punkt bestritt Cupich eindeutig jeden kausalen Zusammenhang zwischen Homosexualität oder einer homosexuellen Subkultur und sexuellem Missbrauch.

Scicluna ging noch weiter und sagte, die jahrzehntelang verbreitete Homosexualität in den US-Seminaren könne während des Gipfeltreffens nicht angesprochen werden, da sie "nichts mit dem sexuellen Missbrauch von Minderjährigen zu tun habe".

Ein hochrangiger Beamter, der unter der Bedingung der Anonymität sprach, sagte zu der Zeit:


Wir haben verstanden, dass Sie nicht über Homosexualität sprechen möchten, und das Volk Gottes hat den Grund dafür genau verstanden. Wenn Sie sagen, dass Sie für Transparenz und Klarheit sind, sollte Ihre Versammlung eine Erklärung abgeben, in der das, was im Katechismus der katholischen Kirche enthalten ist, über den Zustand der Homosexualität und die Verurteilung der schweren Sünde der Sodomie bestätigt wird. Wenn dies nicht der Fall ist, ist es klar, dass Sie keine Transparenz wollen und alle Glaubwürdigkeit der Gläubigen verloren haben.

Der Aufsatz des pensionierten Papstes ist vielleicht ein Schritt, um das Vertrauen katholischer Männer und Frauen in die Kirchenbänke zurückzugewinnen.

Erzbischof Charles Chaput bekräftigte heute die Äußerungen von Papst Emeritus Benedict und widersetzte sich dem Schweigen der Gipfelprälaten.

„Wie die Laien, denen sie dienen und führen, sind Priester von der Kultur geprägt, aus der sie hervorgehen. Sie sollten zu Recht wegen ihrer Berufung auf einem höheren Niveau gehalten werden. Aber Priester und Bischöfe haben keine wundersame Immunität gegen die Anomalie, die um sie herum brodelt “, schrieb Chaput .

Der emeritierte Papst „findet den Samen der gegenwärtigen Krise in der absichtlichen Hinwendung zur sexuellen Anarchie, die in den 1960er Jahren einen großen Teil Europas ausmachte, und das völlige Versagen katholischer Moraltheologen, dem entgegenzuwirken - ein Versagen, das häufig Mitreisenden ähnelte“ Fortsetzung Chaput. „Das schmutzige kleine Geheimnis der sexuellen Revolution: Die Entspannung sexueller Normen verringert nicht den Appetit auf Gewalt, einschließlich sexueller Gewalt. Es tut genau das Gegenteil. “

Erzbischof Chaput endete mit einer Bombshell-Erklärung: Der Papst Emeritus "versucht, die anfangs langsame und unangemessene Reaktion der Kirche auf das Missbrauchsproblem zu erklären", "aber er schweigt über den nach wie vor widerstrebenden Widerstand Roms, um das Kernproblem von Rom offen zu nennen das Missbrauchsproblem der Geistlichen, das nicht in erster Linie eine Frage des klerikalen Privilegs ist, sondern eher ein Muster räuberischer Homosexualität. “
https://www.lifesitenews.com/blogs/bened...ined-seminaries

von esther10 15.04.2019 00:42

Vertraue dich mit dem Blut des Erretters an. Schließen Sie sich der einzigartigen Aktion der polnischen Katholiken an!



Vertraue dich mit dem Blut des Erretters an. Schließen Sie sich der einzigartigen Aktion der polnischen Katholiken an!

"Ich hätte gerne tausend Sprachen, um alle Menschen zum Blut Christi zu ziehen." Für Saint. Die Verehrung des Heiligen Blutes durch Kaspar del Bufalo war das Herz der apostolischen Aktivitäten. Dank der außergewöhnlichen Aktion der polnischen Katholiken können Sie sich jetzt dem Blut des Erretters anvertrauen .

Im Jahr 2018 schlossen sich fast 90.000 Katholiken der Initiative an. Ihre Namen gingen zusammen mit der Übergabe des Blutes des Erlösers im Juli - dem Monat, in dem die katholische Kirche einen besonderen Teil des kostbaren Blutes Christi gibt - in die Basilika des Heiligen Grabes in Jerusalem.

Diese außergewöhnliche Aktion der Katholiken kommt dieses Jahr wieder. Sie können ihr bis zum 2. Juni beitreten. Am 15. Juli 2019 wird die heilige Messe für alle Teilnehmer der Aktion gefeiert. Ihre Namen werden auf der Schriftrolle stehen, die in der Basilika des Heiligen Grabes platziert wird. Die Initiatoren der Kampagne wollen, dass die meisten Menschen den Kult des kostbaren Blutes Christi kennenlernen und die Weihe dem Blut Gottes ablehnen.

Wie kann man an der Aktion teilnehmen? Alles, was Sie tun müssen, ist, das Paket "Kostbares Blut Christi zu retten!" Zu bestellen. Ihre persönliche Adresse wird an die persönliche Widmung für das kostbare Blut Christi geschickt. Die Bestätigung der Ablehnung der Handlung sollte an den Veranstalter der Aktion zurückgeschickt werden. Anschließend wird der Name des Teilnehmers an eine spezielle Schriftrolle übergeben, die in die Basilika des Heiligen Grabes in Jerusalem überführt wird, wo am 15. Juli 2019 die heilige Messe für alle Teilnehmer der Aktion gefeiert wird.

Die Details der Aktion sind HIER verfügbar.



Das war im Jahr 2018 - siehe den VIDEO-Bericht:

Weitere Informationen zur Kampagne auf piotrskarga.pl
DATUM: 2019-04-15 14:55

Read more: http://www.pch24.pl/powierz-sie-krwi-zba...l#ixzz5lAvCguNd


von esther10 15.04.2019 00:41





Notre Dame-Präsident sagt, dass Kinderschänder keine Monster sind. Student fragt: "Ist das ein Witz?"
Katholisch , Homosexualität , John Jenkins , Notre Dame , Krise Des Sexualmissbrauchs In Der Katholischen Kirche , Theodore McCarrick , Vatikanischer Vertuschung

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/notre+dame

SOUTH BEND, Indiana, 15. November 2018 ( LifeSiteNews ) - Ein Jurastudent in Notre Dame hat den berühmten Präsidenten der Universität gesprengt, weil er sagte, dass Kindesmissbrauchsbringer "nicht in Monster verwandelt werden sollten".

Pater John Jenkins machte die Bemerkung in einem Interview mit dem Crux- Magazin, während er erklärte, warum Notre Dame den ehrwürdigen Doktortitel des Ex-Kardinals Theodore McCarrick nicht widerrufen hat.

"Es gibt eine Tendenz, und ich denke nicht, dass es eine hilfreiche Tendenz ist, die Täter in Monster zu verwandeln", sagte er der Interviewerin Ines San Martin.


San Martin sagte, seine Fähigkeit, Komplexität in der Krise des klerikalen sexuellen Missbrauchs zu sehen, „erweist sich“ als Jenkins als „Oxford-ausgebildeter Philosoph“, aber der Notre-Dame-Student Deion Kathawa stimmt dem nicht zu.

In einem Brief vom 9. November an den Redakteur des Notre Dame Observer fragte Kathawa, ob die schmeichelnden Worte des Interviewers ein Witz seien.

"Es gibt nichts" Komplexes "an dem, was hier überhaupt passiert ist", schrieb der selbstbeschriebene "treue Sohn der Kirche".

„Priester, denen befohlen wird, ihre Gemeindemitglieder als Hirten für seine Herde zu betreuen ... Die Schwächsten in ihrer Obhut, Kinder und Männer wie McCarrick, die sich nicht selbst missbrauchen, indem sie andere missbrauchen, sexuell missbraucht, deckten es systematisch ab up «, fuhr Kathawa fort.

Der wütende Student machte dann einen Schlag auf Jenkins Namen-Marken-Grad.

"Ehrlich gesagt, könnte nur ein" Oxford-ausgebildeter Philosoph "in diesem abscheulichen Durcheinander etwas anderes als eine dicke Schicht dämonischen Drecks sehen, einen Dreck, der jetzt den Leib Christi bedeckt und ihre von Gott gegebene Mission verdunkelt", erklärte Kathawa.

"Institutionen, die moralische Analphabeten hervorbringen, die auch dem gesunden Menschenverstand beraubt sind, verdienen nicht unseren Respekt, unabhängig davon, wie" prestigeträchtig "sie sind", fuhr er fort.

'' Wofür nützt es einem Menschen, wenn er die ganze Welt gewinnen und seine eigene Seele verlieren soll? ' (Matthäus 8:36). ”


Der Student bestand darauf, dass es an der klerikalen sexuellen Missbrauchs-Tragödie nichts "nuanciert" oder "mehrdeutig" gibt.

"Statt sich selbst ganz geistig, mental, emotional und physisch zu geben, gönnten sich diese Priester selbstsüchtig ihre eigenen, sündigen Wünsche und misshandelten die, die sie lieben sollten, bis zum Tod - wie Christus", schrieb er.

Kathawa forderte Pater Jenkins auf, Buße zu tun, „seine Stimme taub zu lassen“ und sich bei der Kirche zu entschuldigen.

Der Brief des Studenten erregte die Aufmerksamkeit des Autors und Kolumnisten Rod Dreher, der ihn im Online- Konservat American Conservative neu veröffentlichte . Einst ein führender katholischer Apologet, verlor Dreher, Autor von The Benedict Option , seinen Glauben, als er über die Krise des Kindesmissbrauchs in der Kirche berichtete.

Dreher sagte, der Brief sei "ein Zeichen dafür, dass die jüngere Generation der Katholiken nicht bereit ist, den Kopf zu halten, während die Führungsklasse der Kirche ihre eigenen Sünden und Schwächen entschuldigt".

Vor einigen Monaten lehnte die Notre-Dame-Universität, die den verurteilten Vergewaltiger Bill Cosby seines Ehrendoktorats gestrichen hat, eine Bitte der Alumni ab, den des entehrten Ex-Kardinal aufzuheben.

Im August veröffentlichte Jenkins die Kontroverse und veröffentlichte eine Erklärung, die zum Teil lautete:

„Obwohl die Universität die angeblichen Klagen für verwerflich hält und keinen Grund hat, die Ergebnisse der [New York Archdiocese] Review Board in Frage zu stellen, erkennt sie an, dass McCarrick seine Unschuld aufrechterhält und dass eine endgültige Entscheidung in dem Fall erst nach einem kanonischen Prozess in Rom gefällt wird. Wie im Fall von Bill Cosby werden wir warten, bis der Prozess abgeschlossen ist, um gegen McCarricks Ehrentitel vorzugehen. Wir fordern die Beteiligten nachdrücklich auf, so schnell wie möglich zu einer Schlussfolgerung zu gelangen. “
https://www.lifesitenews.com/news/notre-...ent-asks-is-thi

+++++



(David Berger) Hunderte von Gläubigen versammelten sich gestern Abend und sangen Marienlieder, manchmal unter Tränen um die Kathedrale von Notre-Dame de Paris, die von den Flammen verwüstet wurde.

Am kommenden Karfreitag werden Christen in aller Welt den Tod Jesu zur Erlösung der Menschheit feiern. Dann gilt der Satz „War das Unheil groß, so war das Heil der Erlösung noch größer. Wo die Sünde überfließend war, ist die Gnade noch überfließender geworden.“

FRANKREICH ALS ÄLTESTE TOCHTER DER CATHOLICA
Vor diesem Hintergrund habe ich den Eindruck: Diese Menschen wissen oder spüren zumindest, dass gestern nicht nur ein Gebäude in Flammen aufging. Neben der Kathedrale von Chartres, steht Notre Dame für Frankreich als älteste Tochter der Kirche, neben Rom als wichtiger Teil des jüdisch-christlichen Abendlandes.

Wird, so fragt man sich, das was gestern geschehen ist, die Franzosen aufwecken? Wird die katholische Kirche wieder in ihren Seelen erwachen?
https://philosophia-perennis.com/2019/04...edrale-brannte/

Notre Dame: Hunderte Menschen weinten und riefen die Gottesmutter in Liedern an, während die Kathedrale brannte
Von David Berger -16. April 2019

VIDEO
https://philosophia-perennis.com/2019/04...edrale-brannte/

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs