Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Hallo, aufbauende und richtige Worte von Bischof Schneider. Die römisch-katholischen Bischöfe aller Diözesen in Deutschland sollten sich daran ein Beispiel nehmen. Mein Beitrag? Die Herausgabe (Neuausgabe) des Buches von Domkapitular Gall Josef Hug "Die christliche Familie im Kampfe gegen feindliche Mächte.Vorträge über christliche Ehe und Erziehung". Erhältlich im rediroma-verlag, ISBN 978-3-9...
    von in Bischof Schneider lobt Abschaf...
  • Wenn der Kardinal sich so sehr um die Fortpflanzung sorgt, warum trägt er dann nicht selber dazu bei? Mit welchem Recht will er anderen Menschen vorschreiben, dass und wie sie sich fortzupflanzen haben, wenn er sich selbst verweigert?
    von in Kardinal Sarah: «Die Kirche mu...
  • Hier wird geschrieben:"Diese beiden bösen heidnischen Götzenbilder erforderten Kinderopfer." Dieser partriarchale Moloch sicherlich, doch ist die Pachmama die Große Göttin - Mutter Erde-Welt-Himmel. Sie ist die Allesliebende, da Sie die Schöpferin allen Seins ist. Sie liebt Alles und würde NIEMALS ein lebendes Opfer verlangen, das entstand erst im Patriarchat.
    von in Statue des alten Gottes des Ki...
  • Ich möchte allerdings darauf hinweisen, dass es im Mittelalter auch die Verehrung des Todesengels Azrael als den personifizierten Tod mit Sene bzw. Sensensmann gab. Nämlich vor allem zu Zeiten der Pest-Seuche. Siehe dazu auch das äthiopische Henoch-Buch und das Jubiläen-Buch, welche heute noch beide vom breiteren und engeren Bibel-Kanon der Kopten Äthiopiens gehören bzw. der koptisch-äthiopischen ...
    von in ...8 Gründe, warum der Kult vo...
  • Danke für diese interessanten Ausführungen. Der hierzulande wohl sonst kaum bekannte Kult hat ja durch die US-Serie „Breaking Bad“ einiges Interesse hervorgerufen, da dort zwei sehr verschwiegene Auftragskiller eines mexikanischen Drogenkartells vor der Ausführung eines Mordauftrages Santa Muerte zu huldigen pflegen. Sie strahlen eine Aura der Unnahbarkeit und Bedrohung aus und gelten damit heutzu...
    von in ...8 Gründe, warum der Kult vo...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 08.12.2016 00:44

Robert Spaemann zur „Dubia“: Die vier Kardinäle haben korrekten Weg eingehalten

Veröffentlicht: 8. Dezember 2016 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: PAPST / VATIKAN aktuell | Tags: Amoris laetitia, Antwort, Christus, Dubia, Ehe, Franziskus, Interview, Kirche, Kommunion, Papst, PMT, Pro Missa Tridentina, Prof. Dr. Robert Spaemann, vier Kardinäle, Wiederverheiratet Geschiedene
Kürzlich gab der bekannte katholische Philosoph Prof. Dr. Robert Spaemann ein Interview zum umstrittenen päpstlichen Schreiben „Amoris Laetitia“. Das Gespräch wurde in Italien und im englischen Sprachraum veröffentlicht. Die traditionsorientierte Initiative PMT (Pro Missa Tridentina) hat den Text übersetzt:Foto Michaela Koller



1) Was denken Sie über die Entscheidung von vier Kardinälen, zuerst ihre “Dubia” dem Papst zu unterbreiten und danach den Brief bekannt zu geben?

Mit den vier Dubia erfüllen die Kardinäle ihre Pflicht, als „Senatoren“ der Kirche dem Heiligen Vater mit Rat beizustehen. Es handelt sich hier um einen wirklichen Notfall, in dem eine Spaltung der Kirche droht.

Der oberste Schlichter in der Kirche ist der Papst. Zu bedauern ist es, dass nur vier Kardinäle in dieser Sache initiativ geworden sind. Die Weigerung des Papstes, auf den Appell der vier Kardinäle zu antworten, erfüllt mich mit großer Sorge, weil das oberste Lehramt abtaucht.

Natürlich ist es schwer, eine Doppelrolle zu spielen, einerseits als Partei, andererseits als Richter. Und die Rollen dürfen nicht vermischt werden. Und niemand kann dem Papst diese Doppelverantwortung abnehmen.

Die vier Kardinäle haben den korrekten Weg eingehalten. Der Papst ist der erste Adressat der Dubia. Meines Erachtens hätte das Schreiben zwar über die Glaubenskongregation laufen müssen. Aber jedenfalls haben die Absender keinen „öffentlichen Brief“ geschrieben, sondern sich unmittelbar an den Heiligen Vater gewandt. Die Öffentlichkeit haben sie erst aufgesucht, nachdem der Papst sich weigerte, zu antworten.

„Tiefe Abneigung des Papstes zu JA-oder-NEIN-Entscheidungen“papst_letzter_tag_01



2) Wie interpretieren Sie die Stille Papst Franziskus‘ gegenüber Bedürfnissen, die von einer objektiven Situation der Verwirrung der Gläubigen motiviert sind? Wenn auch nur wegen der verstärkten Desorientierung der Massenmedien?

Der Papst hat offenbar eine tiefe Abneigung gegenüber Ja-oder-Nein-Entscheidungen. Aber Christus, der HERR der Kirche, stellt seine Jünger oft vor solche Entscheidungen. Gerade in der Frage bezüglich des Ehebruchs schockiert er die Apostel durch die Einfachheit und Klarheit seiner Lehre.

3) Vielleicht besteht die tückischste Rechtfertigung, um in einigen Fällen die Kommunion für geschieden Wiederverheiratete zu öffnen, in dem Hinweis, dass diese Personen nicht der Sakramente beraubt werden dürften, da es nicht möglich sei, ihre subjektive Situation zu bestimmen. Die Objektivität solle nicht auf Kosten der Subjektivität gehen. Was können Sie uns in dieser Hinsicht sagen?

Es ist ein großer Irrtum, zu denken, die Subjektivität sei der letzte Maßstab für die Spendung der Sakramente. Zwar ist jedes Handeln gegen das Gewissen schlecht, aber Handeln aufgrund eines irrenden Gewissens ist es ebenfalls. Das lehrt ganz eindeutig der heilige Thomas von Aquin. Auf diese Weise kann ein „casus perplexus“ entstehen. Gelöst werden kann die Perplexität nur durch „Bekehrung“, durch Öffnung des Gewissens für die objektive Wahrheit. Der Ort der Auffindung der Wahrheit ist einerseits die Vernunft, andererseits die Offenbarung Gottes.

4) In den Dubia Nr. 2,4,5 wird der Heilige Vater gefragt, ob man einige Lehren «die auf der Hl. Schrift und der Tradition der Kirche beruhen», noch für gültig halten müsse. Ist es nicht schockierend, dass man sich fragen muss, ob man den Quellen der Offenbarung noch vertrauen solle?

„Wollt auch ihr gehen?“, diese Frage stellt Jesus seinen Jüngern, als die Menge vor den Worten Jesu die Flucht ergreift. Petrus argumentiert nicht, sondern fragt nur: „Wohin sollen wir denn gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens.“

Quelle (englischsprachig): http://www.onepeterfive.com/robert-spaem...the-initiative/

Fotos: Michaela Koller, Radio Vatikan

von esther10 08.12.2016 00:43

Bayern: CSU-Fraktion kritisiert rotgrüne Verzögerungstaktik beim Integrationsgesetz

Veröffentlicht: 7. Dezember 2016 | Autor: Felizitas Küble
CSU: Plenardebatte darf nicht zur Show verkommen


Josef Zellmeier, parlamentarischer Geschäftsführer der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag, erklärt vor der Plenardebatte am Donnerstag:

„Das Bayerische Integrationsgesetz soll regeln, unter welchen Bedingungen Menschen aus fremden Kulturen künftig in unserer Gesellschaft leben werden. Die deutsche Leitkultur ist dabei unser Maßstab. Die Abstimmung darüber darf nicht zur Show verkommen.“ 400px-Csu-logo.svg

Die Fraktionen von SPD und Grüne haben angekündigt, die Debatte über das Gesetz durch langatmige Zermürbungsreden so lange wie möglich hinauszuzögern oder sogar zu verhindern.

„Der Versuch der Opposition ist leicht durchschaubar“, macht Zellmeier deutlich. „SPD und Grüne machen aus dem Bayerischen Landtag ihre persönliche Showbühne. Um Integration von Migranten und Flüchtlingen geht es der Opposition dabei schon lange nicht mehr.“

Foto: IGFMIn den zuständigen Fachausschüssen ist das Integrationsgesetz fast 40 Stunden lang beraten worden, so Zellmeier: „Alle Argumente sind ausgetauscht. Wir diskutieren seit über einem halben Jahr intensiv über dieses Gesetz, jetzt ist Zeit für die Verabschiedung und die praktische Umsetzung.“



Dass sich die CSU-Fraktion einer inhaltlichen Auseinandersetzung auch bei der Plenardebatte nicht verschließen wird, ist für Zellmeier eine Selbstverständlichkeit. „Wir hoffen aber, dass die Opposition irgendwann vernünftig wird und ihre Show nicht bis in die frühen Morgenstunden ausdehnt. Das würde dem Ansehen des Bayerischen Landtags als Ort der Gesetzgebung und Entscheidungsfindung schaden.“

Zellmeier ist sich sicher, dass das Gesetz trotz unwürdiger, parteipolitischer Verzögerungsreden der Opposition letztendlich beschlossen wird:

„Dann geht die Arbeit erst richtig los, unter anderem in der Enquete-Kommission ‚Integration in Bayern aktiv gestalten und Richtung geben‘. Ziel ist die Umsetzung der Leitkultur und die konkrete Umsetzung des Grundsatzes ‚Fördern und Fordern‘. Ich hoffe, dass die Opposition spätestens dann wieder ernsthaft an der Mega-Aufgabe Integration mitarbeitet.“
https://charismatismus.wordpress.com/201...grationsgesetz/


von esther10 08.12.2016 00:42

Spione im Vatikan
http://derstandard.at/2000048996299/Ex-A...apst-Franziskus

*
Theologen und Priester unterstützen die Dubia in gemeinsamer Erklärung
https://gloria.tv/article/kU6Rjtnjnwhb4NGfhCvvNcpid

*
Die Burka



http://kreuzknappe.blogspot.de/2016/12/j...an-und.html?m=1



von esther10 08.12.2016 00:41

Bayerische Polizei unterstützt künftig die Bundespolizei bei Grenzkontrollen
Veröffentlicht: 8. Dezember 2016 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: AKTUELLES | Tags: Österreich, Bayern, Binnengrenzen, Bundespolizei, Freistaat, Grenzschutz, Innenminister, Terroristen |Hinterlasse einen Kommentar
Ab kommender Woche wird die bayerische Polizei die Bundespolizei bei den Kontrollen an den Grenzen zu Österreich unterstützen.alle_parlamente_01_59949a9a6f

Der Freistaat hatte dies immer gefordert, bislang hatte der Bund das Ansinnen jedoch blockiert. Jetzt haben sich Bayerns Innenminister Joachim Herrmann und Bundesinnenminister Thomas de Maiziere auf eine Zusammenarbeit geeinigt.

Innenminister Herrmann: „Wir haben immer gesagt: Solange nicht die EU den Schutz der Außengrenzen gewährleisten kann, müssen wir an den Binnengrenzen die Einreise von Terroristen verhindern und Schleuserbanden das Handwerk legen.“



Künftig werden Herrmann zufolge die Kontrollen an den grenzüberschreitenden Hauptverkehrswegen auf der A3 bei Passau, der A8 bei Salzburg und der A93 bei Kufstein intensiviert. Kontrolliert wird dabei rund um die Uhr gemeinsam von der Bundespolizei und der Bayerischen Polizei, unter Verantwortung der für grenzpolizeiliche Aufgaben zuständigen Bundespolizei.
https://charismatismus.wordpress.com/201...renzkontrollen/

von esther10 08.12.2016 00:40

Bagatelle? Wie die Massenmigration unseren Blick auf Vergewaltigung und Mord verändert



(Gastbeitrag) Wenn eine „Peggy“ im Ausland gekidnappt und entführt wird, dann schaltet sich die Presse über Jahre ein, als sei das Ausland ein Teil unserer Belange – über Jahre in tiefster Intensität auf allen Kanälen. Wird eine Maria aus Freiburg entführt, dann deklariert es die „gleiche“ GEZ-gesponserte, im Auftrag der Öffentlichkeit sendende Tagesschau zu einem nicht mal regionalen Belang im höchstens familiären Verlustbezug – aber erst, nachdem die Herkunft des Täters bekannt war.

Um fair zu sein: das ist kein „Freiburger Model“, spätestens seit de Vorkommnissen in der letzten Silvesternacht werden Opfer immer wieder erneut mal mehr, mal weniger direkt geschändet:

Nach einer Gruppenvergewaltigung an Silvester, sind die Mädchen ja doch „quasi“ selbst schuld. Hätten sie halt eine Armlänge Abstand halten müssen. Allerorten wurde absolute Harmlosigkeit propagiert – der Umgang mit eingewanderten Männern würde sich doch nicht unterscheiden.

Nun werden die Täter entschuldigt, weil die harmlosen Küsse ihnen zu freizügig erschienen – ein „Nein“ ist ihnen halt fremd. Das müssen wir nur wir tolerieren. Die allseits gepredigte Naivität des Ewiggleichmachenden wurde ihnen zum Verhängnis.

Jetzt schienen sogar auch dem Richter die Täter angesichts der Straftat einer längeren Gruppenvergewaltigung so harmlos – auch weil diese ja auch noch nicht nicht vorbestraft waren – so sehr, dass ihm diese kindlich(naiv) erschienen, fast schon schuldlos, wie es sich las – die Schuld trägt nun das Weib, wie im Islam.

Da denkt man doch – mit einer gewissen Portion Zynismus – am heutigen Nikolaustag direkt an den Essener Bischof Franz-Josef Overbeck, der sich unter dem neuen Papst von einem Stockkonservativen schlagartig zu einem liberalen Appeasementbischof gewandelt hat.

Overbeck forderte bereits vor mehr einem Jahr, die Deutschen sollten sich mal besser den Asylbewerbern anpassen.

Die Tagesschau hat eben schon hingekriegt, was vielen Deutschen, die sich jetzt über Freiburg aufregen, noch schwer fällt, ihnen aber wohl oder übel noch bevorsteht. Damit erfüllt die bei allen über 50-jährigen noch immer angesehene Nachrichtensendung zugleich auch ihre erzieherische Vorbildfunktion, die höchste Kunst journalistischen Handelns.

Aber das ist eine ganz eigene Welt. In der knallharten Realität müssen wir fragen: Wer wird hier noch geschützt?

Die grenzenlose Naivität der Obrigkeit, schändet die Opfer nicht nur im Einzelfall, sondern in der Konsequenz weiterhin und auch das sendet Botschaften …. in alle Richtungen.
https://philosophia-perennis.com/2016/12...vergewaltigung/
https://philosophia-perennis.com/2016/11...rg-no-go-area1/
https://philosophia-perennis.com/2016/12...eppe-migration/

von esther10 08.12.2016 00:36

POLITIK

Merkels Flüchtlingspolitik rückt Deutschland und Europa an den Rand der Zerstörung


David Berger) Anlass für folgenden Zeilen war eigentlich ein alltägliches Geschehen. Ein Bekannter von mir hatte auf seinem Facebookprofil bekannt gegeben, dass er eine „unerträgliche Freundin“ entfreundet habe.

Der Grund: Sie sei islamophob und hätte gewisse Sympathien für die AfD. Erst im Nachhinein bekam ich mit, was meine Freundin noch bis kurz vor Entfreundung alles für den sich nun im Hass überschlagenden Bekannten getan hatte.

So schmerzhaft das Geschehen für die gute Freundin war, so alltäglich ist es inzwischen geworden.

Ganze Familien in Deutschland leben inzwischen im Zwist, Kinder sagen sich von ihren Eltern los, Geschwister haben die Kontakte zueinander aufgegeben. Bisweilen bekriegen sie sich sogar vor Gericht wegen angeblich politischer Verfehlungen.

Ein bekanntes Freundespaar hat sich wegen dauernder politischer Differenzen vor einigen Wochen nach einer mehr als 15-jährigen Beziehung getrennt. Arbeitnehmer verlieren ihren Job, weil sie – häufig ganz unbedacht -eine Äußerung in den sozialen Netzwerken gepostet haben, die nicht so ganz zu dem Konzept der derzeit vorgeschriebenen Politischen Korrektheit passt.

Aber der Riss geht auch durch die großen Kirchen in Deutschland: nachdem bislang nahezu alles – bis hin zu Atheismus – in der grenzenlosen Offenheit der evangelischen Kirche gern gesehen war, geht man jetzt dazu über AfD-Wählern die Exkommunikation anzudrohen …

Ähnliches ließe sich auch für die sog. Homo-Community sagen.

Nach dem bloßen Rassismus-Ruf einer in der Straßenbahn Döner essenden und daher aus der Bahn geschickten 14-jährigen Syrerin wird der Straßenbahnfahrer ohne nachzufragen medial von Focus-Online & Co hingerichtet – bis am nächsten Tag herauskommt, dass er nur seinen Pflichten nachkam und das Kopftuch der jungen Frau nie Gegenstand ihrer Maßregelung war. Eine Entschuldigung der Medien, die den Straßenbahnfahrer fast in die Arbeitslosigkeit und das soziale Aus geschossen hätten? Fehlanzeige. Sie befeuern den Konflikt munter und verantwortungslos weiter, heimlich darauf hoffend, dass sie das irgendwie überleben lässt.

All das zeigt: Deutschland befindet sich längst im kalten bis lauwarmen Bürgerkrieg. Und auch der Auslöser dieses Bürgerkriegs ist klar: es ist die fatale Flüchtlingpolitik von Angela Merkel und der etablierten Parteien sowie großen Medien, die in dieser Frage offensichtlich geschlossen und komplett kritiklos hinter ihr stehen.

Ganz im Unterschied zu einem gewissen Teil der Menschen in diesem Land. Ebenso erbittert wie man versucht diese mit allen möglichen legalen und halblegalen Mitteln mundtot zu machen, ebenso erbittert wehren sie sich derzeit noch – was ihnen keiner verübeln kann.

Aber der Riss geht nicht nur durch unsere Gesellschaft, er geht durch ganz Europa. Angela Merkel hat es mit ihrem eigensinnigen Beharren auf einer selbstmörderischen Migrationspolitik nicht nur hingekriegt, dass sich Großbritannien aus der EU verabschiedet hat, sondern auch dass die mittel-bis osteuropäischen Nationen – von Polen bis Ungarn – selbstbewusst einen ganz anderen Weg einschlagen. Und so die EU und damit die Chance, der Idee des Abendlandes auch einen organisatorischen Rahmen zu geben, im Sterben liegen.

„Divide et impera“ – „Teile und herrsche!“ wussten schon die alten Römer – Eine bessere Ausgangslage als ein solch zerrüttetes Deutschland, ja als ein zerbrechendes Europa kann sich die Missionierungswut des real existieren Islam gar nicht vorstellen.

Nie waren die – vor allem auch von Merkel geebneten Wege – für einen Einmarsch der Islamisierer so offen und so gut geebnet wie zur Stunde! „Allahu akbar!“, Frau Merkel!
https://philosophia-perennis.com/2016/12...k-buergerkrieg/
Foto: (c) Screenshot youtube

von esther10 08.12.2016 00:34

Vatikan Updates Richtlinien für Priester erziehen


Franziskus empfängt einen neuen Priester während der Ordination Masse von 11 Priester in der Basilika St. Peter im Vatikan 17. April (CNS / Paul Haring)

Die katholische Kirche braucht heilige, gesund und demütigen Priester und das erfordert Gebet für die Berufungen und die sorgfältige Auswahl und Ausbildung der Kandidaten, sagte der Kongregation für den Klerus.
https://www.ncronline.org/locations/vatican-city

Aktualisierung 1985 Richtlinien für Männer für den lateinischen Ritus des Priestertums und der Gewährleistung ihrer Weiterbildung, Ausbildung und Unterstützung, die Kongregation für den Klerus 7. Dezember freigegeben "Vorbereitung Die Gabe des priesterlichen Berufung ," eine Reihe von detaillierten Richtlinien und Normen für die Priesterausbildung.

Das aktualisierte Dokument stützt sich stark auf St. Johannes Paul II 1992 Apostolischen Schreiben über die Priesterausbildung sowie auf die Vermittlung von und nach ausgegeben Normen inzwischen pensionierten Papst Benedikt XVI und Franziskus und von Vatikan Büros in den letzten drei Jahrzehnten.

Er bekräftigt, eine Anweisung im Jahr 2005 von Benedikt gebilligt, der sagte, "die Kirche, während tief die betreffenden Personen zu respektieren, können nicht in das Seminar oder zu den heiligen Weihen zulassen diejenigen, die Homosexualität, Gegenwart tief verwurzelten homosexuellen Neigungen oder unterstützen die so üben "Homosexuell Kultur 'genannt."

Das Dokument besteht darauf, dass durch Kurse in Pastoraltheologie, das Beispiel der Priester und die praktische Erfahrung, Kandidaten für das Priestertum erfahren, dass priesterlichen Dienst beinhaltet - wie Franziskus sagt - "Hirten mit dem Geruch der Schafe" zu sein, die in ihrer Mitte leben die Barmherzigkeit Gottes zu ihnen zu bringen. "

christmas.jpgDieses Weihnachten, geben Sie das Geschenk von NCR ! Sparen Sie $ 10 + ein Geschenk erhalten!
Hervorhebungen Unterricht in den letzten 30 Jahren aus dem klerikalen sexuellen Missbrauchsskandal gelernt, die neuen Leitlinien erklärt: "Die größte Aufmerksamkeit muss das Thema des Schutzes von Minderjährigen und gefährdeten Erwachsenen gegeben werden, damit diejenigen, wachsam, die Zulassung zu einem Seminar suchen oder zu einem Haus der Bildung, oder die sich Petition bereits erhalten haben, heilige Aufträge nicht in irgendeiner Weise mit einem Verbrechen oder problematische Verhalten in diesem Bereich "beteiligt.

Seminare und Kurse über den Schutz von Kindern und gefährdeten Erwachsenen müssen Teil sowohl Seminarausbildung und die Weiterbildung der Priester sein, heißt es. Und Bischöfe müssen sehr vorsichtig sein, über die Kandidaten für das Priestertum zu akzeptieren, die aus anderen Seminaren entlassen wurden.

Am Ende ist jeder Bischof verantwortlich für die Kandidaten für Priestertum Bestimmung wird ordinieren er, aber die Richtlinien stark fördern Bischöfe das Urteil des Seminar Rektoren und Mitarbeiter zu übernehmen, die einen bestimmten Kandidaten zu bestimmen ist ungeeignet.

"Die Erfahrung hat gezeigt, dass, wenn die Ordinarien (Bischöfe) haben die negative Beurteilung der Gemeinschaft der Ausbildner nicht akzeptiert, es ist die Ursache für großes Leid in vielen Fällen, sowohl für den Kandidaten selbst und für die lokalen Kirchen", so das Dokument.

Bekräftigung der Forderung, dass die Seminaristen der katholischen Soziallehre zu studieren, sagt das Dokument die Bildung eine Studie über den Klimawandel und andere Umweltgefahren beinhalten muss.

"Der Schutz der Umwelt und die Pflege unserer gemeinsamen Heimat - die Erde - gehören in vollem Umfang auf die christliche Ausblick auf Mensch und Wirklichkeit", so das Dokument. Katholische Priester müssen "Veranstalter einer geeigneten Pflege für alles, was zum Schutz der Schöpfung verbunden" sein.

Seminaristen sollten soziale Medien gefördert werden, zu verwenden, um Beziehungen aufzubauen und für die Evangelisierung, sagen die Richtlinien, aber Seminar Personal müssen die Schüler die Medien mit Bedacht und in einer Weise zu helfen, die gesund ist.

Psychologen, ob oder ob nicht auf das Personal des Seminars kann eine wertvolle Hilfe in das Seminar Rektor und Diözesanbischof "bei der Beurteilung der Persönlichkeit schaffen, eine Meinung über die psychische Gesundheit des Kandidaten und in der therapeutischen Begleitung zum Ausdruck, um zu vergießen Licht über alle Probleme, die entstehen können und in das Wachstum in der menschlichen Reife zu unterstützen ", heißt es im Dokument.

Die Kongregation für den Klerus empfiehlt, dass Frauen auf dem Personal von Seminaren oder an den Universitäten lehren, wo die Kandidaten studieren und dass Seminaristen Fähigkeit, zu beziehen und die Arbeit mit Frauen in der Bewertung des Kandidaten in Betracht gezogen werden, da die Mehrheit der Gemeindemitglieder, mit denen die Zukunft Priester arbeiten, sind Frauen.

Die Leitlinien, die sind von den nationalen Bischofskonferenzen angepasst werden, umfassen einen Überblick über die Stufen, Gebetsleben und spezifischen Themen während der sechs oder mehr Jahren der Vorbereitung auf die Priesterweihe untersucht werden.

Aber die Richtlinien anerkennen auch, dass viele der Fähigkeiten, um ein guter Priester zu sein, kann nicht in einem Klassenzimmer erlernt werden. Sie sind das Ergebnis von Gebet, Selbstdisziplin und sucht auf dem Christi sein Verhalten zu modellieren, heißt es im Dokument.

"Der Ruf Pfarrer von dem Volk Gottes zu sein, eine Ausbildung erfordert, dass die zukünftigen Priester Experten in der Kunst der pastoralen Unterscheidung macht, das heißt, in der Lage, Entscheidungen zu treffen und Entscheidungen tief auf reale Situationen und in der Lage ein gutes Urteilsvermögen zu hören," es sagt. "Um pastorale Unterscheidung wirksam zu machen, die evangelische Stil des Zuhörens zentralen Platz nehmen müssen. Das befreit den Pfarrer von der Versuchung der Abstraktion, zur Eigenwerbung, zu einem übersteigerten Selbst Versicherungen und zu diesem Unnahbarkeit, die ihm eine" spirituelle Buchhalter "machen würde statt eines guten Samariter. "
https://www.ncronline.org/news/vatican/v...ucating-priests

von esther10 08.12.2016 00:33

CDU-Parteitag gegen israelfeindlichen Boykott
Veröffentlicht: 8. Dezember 2016 | Autor: Felizitas Küble

Der Bundesparteitag der CDU hat einem Antrag zugestimmt, der sich gegen die Boykott-Bewegung BDS stellt. In dem Antrag, der vom Kreisverband Frankfurt a.M. und ihrem Kreisvorsitzenden, dem Frankfurter Bürgermeister und Kämmerer Uwe Becker, eingebracht wurde, heißt es unter anderem: deutschland-israel-flag-300x214

„Wer heute unter der Fahne der BDS-Bewegung zum Boykott israelischer Waren und Dienstleistungen aufruft, der spricht in der gleichen Sprache, in der man einst die Menschen dazu aufgerufen hat, nicht bei Juden zu kaufen. Dies ist nichts anderes als plumper Antisemitismus, wie ihn schon die Nationalsozialisten instrumentalisiert haben. […]



Daher müssen alle notwendigen Anstrengungen darauf gerichtet werden, dieser Form des Antisemitismus und der aggressiven Feindlichkeit gegenüber Israel entschieden entgegen zu treten. […] Die CDU Deutschland erklärt ebenso ihre Missbilligung und Ablehnung jeglicher BDS-Aktivitäten und verurteilt diese als antisemitisch.“
https://charismatismus.wordpress.com/201...lichen-boykott/

von esther10 08.12.2016 00:30

7. Dezember 2016 -


Die Bedeutung von Franziskus 'Schweigen

Amoris Laetitia , Katholisch , Kommunion Für Wieder Geheiratet , Geschieden Und Wieder Verheiratet Paare , Lateinische Messe , Franziskus , Vatikan Ii

7. Dezember 2016 ( LMS Vorsitzender ) - Silence ist nicht unbedingt eine neutrale Antwort auf eine Frage. Es gibt eine interessante Diskussion darüber in der Gerichtsszene in Ein Mann für alle Jahreszeiten. Schweigen bedeutet Zustimmung aber Zustimmung zu dem, was hängt vom Kontext ab . Schweigen kann Genehmigung und Gefälligkeit bedeuten, oder das Gegenteil: Verachtung, oder einen völligen Mangel an Interesse.

In jedem Fall ist die Frage nach dem Sinn unabhängig von der Frage der Motivation. Motive für Aktionen können im Herzen tief verborgen werden; Bedeutungen sind öffentlich, und werden von den öffentlichen Verständnis von Worten, Gesten und dem Kontext , in dem sie auftreten , eingestellt. Das ist nicht zu sagen , dass jeder eine Person das Verständnis für die Bedeutung einer Aussage oder einer symbolischen Handlung oder Unterlassung, ist unfehlbar; es ist nur das Offensichtliche zu weisen darauf hin, dass es nicht für jeden offen ist das Wort "Nein" zu verwenden "Ja" einfach durch einen geistigen Akt unzugänglich jemand anderes zu bedeuten. Seine Aussage kann unaufrichtig sein, aber es immer noch bedeutet "Nein".

Mit Franziskus, ist es schwer , nicht 'Verwendung des Ausdrucks "erinnerte der Politiker zu werden , meine Position ist sehr klar", die in der Regel durch eine vorbereitete Erklärung folgt, die die Frage nicht beantworten. Wir können sagen , dass der Papst die Position "ganz klar", in ähnlicher Weise ist. Der Weg zu der gegenwärtigen Krise ist übersät mit Hinweisen darauf , wie die Lehre von der Unauflöslichkeit der Ehe aufrechterhalten wird. Aber nicht weniger hartnäckig ist die Behauptung , dass Amoris laetitia nicht einfach Dinge belassen , wie sie vorher waren. Etwas hat sich verändert, was einen großen Unterschied zu einer großen Anzahl von Menschen machen, etwas , das es möglich , für viele Menschen ist früher als offiziell nicht für eine heilige Kommunion, in der Lage jetzt zu erhalten, nachdem sie und ihre freundliche Pfarrer haben ' 'dies zu erkennen.

Wäre das Ende der kath. Kirche?
http://douthat.blogs.nytimes.com/2016/12...-marriage/?_r=0
https://cruxnow.com/church-in-the-usa/20...delines-amoris/

Die Höhe der Verwirrung ist so , dass es ist nicht klar , auch für diejenigen , die neue Situation begrüßen , welche Kategorie von Menschen , die von dieser neuen Heils bedeckt ist. One 'Bergoglian sagt uns , es geht um Menschen , die am Rande der moralischen Verantwortung sind - die Menschen getrieben nahe an Wahnsinn (man könnte denken) durch die Erpressung von höllischen zweiten Partner. Ein weiterer Bergoglian sagt uns , dass es Menschen in gnadenvollen und glücklichen zweiten Gewerkschaften, die ihren Weg zurück in die Gemeinschaft Schiene erkennen kann. Beide Ansichten können Hinweise im Dokument verweisen, aber nicht alle von Franziskus 'selbsternannten Partisanen sind bereit , das ganze Schwein zu gehen.

In diesem Kessel der Verwirrung lehnt Franziskus zu intervenieren. Die Verwirrung wurde durch seine Aussagen erstellt, seine Dokumente und seinen gewählten Sprechern und Mitarbeitern, so ist es nur natürlich, dass er nicht eingreifen will, zumindest bis es seinen Zweck erfüllt hat. Aber was konnte seinen Zweck sein, dann, und was bedeutet das alles?

Eine Sache zu beachten ist, dass Franziskus 'einheimische politische Kultur peronistischen ist, in dem die raffinierte Erstellung, Wartung und rechtzeitige Auflösung von Mehrdeutigkeit und interne Konflikte - Krisenmanagement - ist ein vollkommen vertraut Art, die Dinge zu erledigen. Tatsächlich brauchen Sie nicht ein peronistischen zu sehen, die Vorteile dieses Ansatzes zu sein. Die Menschen werden Dinge wie der Preis akzeptieren eine Eskalation der Krise zu lösen, die sie unter normalen Bedingungen nicht akzeptieren. Wenn Sie zwei verschanzte Parteien vereinbaren wollen, oder drücken durch schmerzhafte Reformen oder die Rechtsstaatlichkeit aussetzen, könnte es der einzige Weg, es zu tun sein.

Das zweite, was zu beachten ist, dass die Kultur der kirchlichen Politik seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil zu dieser etwas komplementär ist. Der Zusammenbruch des Glaubens an die wirkliche Gegenwart, und der Praxis der Beichte, um nur zwei Beispiele zu nennen, sind die direkte Konsequenz dessen, was Katholiken gelehrt worden zu tun und zu denken, die ganze Zeit der Kirche offiziellen Dokumenten haben uns gesagt, dass ' die Lehre von Trient bleibt intakt ", während sie in Wirklichkeit nicht, dass die Lehre mit viel Überzeugung durchzusetzen. Die Zweideutigkeiten und Ausflüchte der maßgeblichen Dokumente sind mit Nicken beschönigt und zwinkert der nächstniedrigeren Ebene, der Ebene der päpstlichen Ansprachen und Kurien Anweisungen und Verzeichnisse. Diese nickt und zwinkert werden strenge Anweisungen zu vermeiden, die traditionelle Lehre auf der nächsten Ebene zu erwähnen, die Ebene der Bischofskonferenzen und Seminar curriculums. Auf der Gemeindeebene, auf-Nachricht Priester können offen gegen die alte Lehre predigen.

Lassen Sie mich erläutern.
hier geht es weiter
https://www.lifesitenews.com/opinion/the...f-papal-silence



von esther10 08.12.2016 00:30


Papst vergleicht Leser von Skandalpresse mit Kot-Essern

Der Papst beklagte zudem die Verbreitung von falschen Nachrichten. „Desinformation ist vielleicht das Schlimmste, was ein Medium anrichten kann, weil sie die Meinung in eine Richtung lenkt und einen Teil der Wahrheit weglässt“, sagte Franziskus.

hier geht es weiter
http://religion.orf.at/stories/2813518/
***
http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/f...n/14951236.html
**********************************
Nachrichten:

http://www.tagesspiegel.de/berlin/notauf...en/9781688.html
http://www.tagesspiegel.de/politik/krank...n/14509508.html
http://www.tagesspiegel.de/wissen/aggres...b/14947350.html



von esther10 08.12.2016 00:27



Die neuesten Nachrichten ....
http://www.catholicherald.co.uk/section/news/


7. Dezember 2016 - 02.25 Uhr EST

Vatikan-Experte: Ist Amoris Laetitia wirklich ein "Werk des Heiligen Geistes?...Pentin stellte fest, dass 45 der Synodenväter wurden handverlesen von Franziskus

Amoris Laetitia , Katholisch , Dubia , Vier Kardinäle Brief , Vito Schecke

ROM, 7. Dezember 2016 ( Lifesitenews ) - Monsignore Pio Vito Pinto, der Dekan der Römischen Rota, hat bekräftigt erneut seine Unterstützung für Amoris Laetitia und nicht die "vier Kardinäle dubia drauf, diesmal in einem Interview mit Ed Pentin der national Catholic Register .

Die beiden Synoden , von dem Papst Francis produziert Amoris Laetitia Werke der waren "Heiliger Geist" , sagte Pinto Pentin, hallte eine Erklärung Kardinal Blase Cupich im letzten Monat gemacht. Die beiden Synoden waren "der Ort , wo der Geist [arbeitet]" , sagte Pinto. "Das ist die Ekklesiologie der Kirche."

Pentin wies jedoch darauf hin, dass die Behauptung, die beiden Synoden "waren das Werk des Heiligen Geistes hat einige der Gläubigen gestört", weil "die klare Manipulation an beiden Synoden."

"Ich erinnerte ihn daher, dass die umstrittensten Themen eine Zweidrittelmehrheit in der ersten Synode zu erhalten scheiterte, und so üblicherweise abgelehnt worden sein (der Papst autoritativ stattdessen darauf bestanden, sie auf die zweite Synode übertragen werden)", schrieb Pentin.

"Ja, aber Sie binden den Heiligen Geist auf die zwei Drittel? Das ist etwas Besonderes, nicht wahr? "Pinto in der Antwort gebeten.

In ähnlicher Weise Cupich sagte auf einer Presse scrum November , dass Amoris Laetitia die "Frucht von zwei Synoden und die Frucht von Sätzen, die von zwei Dritteln der Bischöfe abgestimmt wurden , die dort waren." Ist an der Zeit, Pentin auch Cupich Bluff genannt und wies darauf hin , dass "trotz der Anstrengungen von der Synode Sekretariat und andere zu manipulieren und drängeln die Synodenväter in die umstrittensten Vorschläge zu akzeptieren ... keiner der drei umstrittensten Vorschläge gelungen , eine zwei~~POS=TRUNC in der ersten, Außerordentliche Synode zu erhalten auf der Familie, im Oktober 2014. "

Pentin stellte fest, dass 45 der Synodenväter wurden handverlesen von Franziskus ", weil die meisten von ihnen unterstützten umstrittenen Disziplinar Änderungen in [sakramentalen Praxis] und in anderen Bereichen."

Pinto sank auf Pentin die Frage zu beantworten, ob die geschiedene und "wieder geheiratet", die nicht enthaltsam leben heilige Kommunion empfangen. Er sagte, die Frage "zu lang" war das Telefon zu besprechen über.

Pinto ging auch zu sagen , ob Franziskus ihm öffentlich die vier Kardinäle angewiesen hatte , kritisieren , die ihm einen geschickt dubia oder förmlichen Antrag, rückfragen, ob Amoris Laetitia steht im Einklang mit der katholischen Morallehre Ehe, den Sakramenten und Gewissen.

Pinto hat vor kurzem Schlagzeilen für seine aus Kritik an der dubia . Er beschuldigte die Kardinäle hinter sich zu verursachen "sehr ernsten Skandal." Eine spanische Nachrichtenagentur berichtete Pinto die Kardinäle gesagt hatte , riskierten ihr rote Hüte über den Antrag zu verlieren, aber später Teile seiner Geschichte zurückgezogen und sagte Pinto hatte gesagt , im Grunde das Gegenteil.

Nach Pentin "Eine zuverlässige Quelle hat das Register gesagt, dass Francis Msgr angewiesen hatte. Pinto ... etwas öffentlich Kritik an den Kardinälen zu sagen."

Pinto sagte Pentin , dass er Kardinal Burke, einer der Auffassung dubia signers "ein Mann des Friedens" , und er betet , dass er "könnte den Weg zu sehen."

"Lasst uns für die armen Kardinäle zu beten", die das unterzeichnet dubia , sagte er.
https://www.lifesitenews.com/news/top-va...-communion-says

von esther10 08.12.2016 00:24

Nach fast 10 Jahren und 12.668 Babys gerettet, 40 Tage für das Leben CEO bewegt sich auf
40 Tage Für Das Leben , David Bereit , Shawn Carney


7. Dezember 2016 (Lifesitenews) - "Nach einer langen Zeit des Gebets und Einsicht" , David Bereit als CEO von 40 Tage für das Leben Rücktritt wird nach fast einem Jahrzehnt ein neues Projekt zu beginnen, kündigte er an Mittwoch.

Bereit 40 Tage für das Leben als christliche Antwort auf die Gewalt der Abtreibung im Jahr 2004 in Texas mitbegründet, die auf zweimal jährlich Mahnwachen von Gebet und Fasten außerhalb lokalen Abtreibungseinrichtungen und Basis Community Outreach konzentriert.

Im Jahr 2007, 40 Tage für das Leben erweitert national koordinierte Mahnwachen aufzunehmen. Einige 725.000 Personen und 19.000 Kirchen haben an 4535 Kampagnen in 675 Städten in mehr als 40 Ländern genommen bisher .

Von 2007 bis 2015 durch das Gebet, Fasten und Reichweite, 40 Tage für das Leben hat 12.668 Leben von der Abtreibung gerettet und 75 Abtreibungseinrichtungen geschlossen. Darüber hinaus haben 141 Abtreibung Arbeiter beenden.

Shawn Carney bleibt an der Spitze der 40 Tage für das Leben als Präsident.

"Serving 40 Tage für das Leben war eine der größten Segnungen meines Lebens" , sagte Bereit in einem Video - Ankündigung . "Obwohl meine Saison auf die Mitarbeiter zu einem freudvollen Ende gekommen ist, liebe ich 40 Tage für das Leben und wird auch weiterhin für die zu beten , und beteiligen sich an, 40 Tage für das Leben Kampagnen und der Pro-Life - Bewegung."

Bereit in einem christlichen Elternhaus in Pittsburgh aufgewachsen und war "passiv Pro-Leben", sagte er prolife365 . Aber das änderte sich, als er Texas A & M University in College Station besucht.



"Ich habe zuerst in der Pro-Life - Bewegung nach dem Treffen, verabredete beteiligt, und dann Margaret meine erstaunliche Frau zu heiraten , die in einem katholischen, pro-Leben zu Hause aufgezogen wurde" , erinnert sich Bereit in einem 2011 Interview mit dem Interims .

"Sie hat mir geholfen, die Größe der Abtreibung Krise zu verstehen und dass, als Christen, hatten wir eine moralische Verpflichtung, ein Teil der Lösung zu sein, die von" diejenigen zu werden führte zur Schlachtung zu retten. ' "

Also, wenn geplante Elternschaft eine Abtreibung Zentrum in College Station im Jahr 1998 eröffnet, Bereit fühlte sich gezwungen, zu reagieren.

"Ich fing an, sich freiwillig mit einer lokalen Gruppe, die die Koalition für das Leben, und im Jahr 2001 genannt, fühlte ich führte meine berufliche Laufbahn in der pharmazeutischen Industrie zum Rücktritt auf meine Vollzeitenergie auf die Pro-Life-Bewegung widmen", sagte er.

Koalition für Leben sammelte 60 Kirchen und Tausende von Menschen und reduziert dramatisch Abtreibungen im Brazos Valley Region von Texas , bemerkte eine Ignatius Press Biographie.

http://prolife365.com/pro-life-warrior-david-bereit/
Aber "der größte Wendepunkt - bei weitem - war die Einführung von 40 Tage für das Leben", sagte Bereit Der Interim.

Das begann im Wesentlichen als Bereit und drei andere begannen, zusammen eine Stunde pro Woche im Jahr 2004 zu beten.

Sie hatten sich "frustriert und wandte sich an die Richtung von 2 Chronik 7:14:" Wenn mein Volk, die mit meinem Namen genannt werden, wird sich demütigen und beten und mein Angesicht suchen und sich von ihren bösen Wegen, dann werde ich höre von Himmel, und ich werde ihre Sünde vergeben und ihr Land heilen ' ", sagte er.

"Während dieser Stunde des Gebets, Gott gab uns die Vision einer 40-Tage-Anstrengung, die auf das Gebet und Fasten, friedliche Mahnwache vor der lokalen Abtreibungsmöglichkeiten und Basis Community Outreach konzentrieren würde", erinnert sich Bereit.

"Drei Wochen später, zum ersten Mal eine 40 Tage für das Leben begann, mehr als 1.000 Menschen vor Ort zu mobilisieren, und Abtreibungen in unserer Stadt um 28 Prozent zu reduzieren."

Aber Bereit nicht geworden CEO von 40 Tage für das Leben sofort.

Stattdessen er und Margaret und ihre beiden Kinder zog nach Washington, DC, im Jahr 2005, wo er als Geschäftsführer der arbeitete American Life Liga und nationaler Direktor der Stop - Planned Parenthood, bevor im Jahr 2007 für das Leben als nationale Kampagne Direktor bis 40 Tage zu bewegen .

Bereit ist hoch gelobten als Motivationsredner und hat bei zahlreichen Medien erschienen, darunter ABC, CBS, NBC, Fox News und Home Box Office (HBO), sowie im Radio und Presse als zu artikulieren, leidenschaftlicher Verteidiger des Pro -life Ursache.

"Alles , was wir in der Pro-Life - Bewegung zu tun" muss "beginnen und im Gebet zu beenden" , wie Bereit, zum Beispiel , bei der 2013 Canadian März einen Überlauf Menge von jungen Menschen gesagt für das Leben bei der Beschreibung , wie die Menschen in der Arbeit zu erreichen , Abtreibungsindustrie.

"Ihre ruhige, liebevolle Gegenwart draußen fliegt in das Gesicht aller Klischees wollen sie auf uns zu werfen", sagte er.

"Wenn man ihnen zeigen, anstelle der Verurteilung lieben, wenn man sie Frieden und Freude statt Zorn und Gericht zeigen, dass die Wände zu brechen beginnt."

Im Jahr 2016 Bereit der Pro-Life Peers ausgewählt ihn als Empfänger des Gesetzes von Life Achievement Award , gegeben denen , die im Kampf gegen die Kultur des Todes erlitten haben.

"Es gibt eine Großzügigkeit , die darüber hinaus geht" Oh, ich leide hier, ich werde nur halten sowieso, "in fast insgesamt Selbstlosigkeit, ich von denen einige noch nie, noch nie gesehen, auch in diesem wunderbaren pro-life - Bewegung, " John-Henry Westen , Mitbegründer von Lifesitenews, sagte der Bereit, bevor er die Auszeichnung im Rahmen der Januar - Gesetz des Lebens Gipfel in Washington empfangen.

"Er ist eine Person, die da draußen zu gehen und sammeln Geld für andere Gruppen, die nicht seine eigenen sind," fügte Westen. "Und in der Pro-Life-Bewegung, das ist eine schwierige Sache zu tun."

Die Pro-Life-Bewegung ist ein "von Menschen, die unseren Herrn lieben und bereit sind, ihr Kreuz zu tragen," Bereit bei dieser Gelegenheit beobachtet.

"Weil keiner von dem, was jeder von uns ein Teil sind Früchte haben würde, gäbe es nicht eine Beziehung mit unserem Retter, Jesus Christus, und für das, was er für jeden am Kreuz tat und jeder, wenn uns", sagte er.

"Deshalb haben wir das Leben haben und es in Fülle haben, und deshalb sind wir aufgerufen, das Leben in jeder Phase zu schützen."

Was Bereit des neuen Unternehmens, vielleicht ein Hinweis kann in seinen Kommentaren zu finden, dass er erwäge, seinen Aktivismus zum Kampf expandierenden für die Ehe, in der März für die Ehe Washington April 2015 gemacht.
http://davidbereit.com/
"Die verschiedenen moralischen Fragen , die wir in unserer heutigen Kultur konfrontieren alle an sich verbunden sind" , sagte er damals Lifesitenews . "Es ist die Entwertung des menschlichen Lebens, ist es die Aufgabe des religiösen Glaubens und der Praxis, es ist Unmoral - die Zunahme davon - und es ist der Zusammenbruch der Familie."

Denn jetzt hat jedoch nur Bereit sagte , dass die Menschen interessiert, was bis er neben, gehen Sie zu davidbereit.com nach Updates anmelden.
https://www.lifesitenews.com/news/david-...ys-for-life-ceo

von esther10 08.12.2016 00:23

Erklärung zur Unterstützung für die vier Kardinäle Dubia

Als katholische Gelehrte und Seelsorger, möchten wir unsere tiefe Dankbarkeit und volle Unterstützung für die mutige Initiative von vier Mitgliedern des Kollegiums der Kardinäle, Ihre Eminenzen Walter Brandmüller, Raymond Leo Burke, Carlo Caffarra und Joachim Meisner zum Ausdruck bringen. Wie weithin bekannt ist, haben sich diese Kardinäle offiziell fünf dubia Papst Francis vorgelegt, ihn zu fragen fünf grundlegende Punkte der katholischen Lehre und die Sakramentenordnung zu klären, um die Behandlung von denen in Kapitel 8 der jüngsten Apostolischen Schreiben Amoris Laetitia (AL) erscheint Konflikt mit der Heiligen Schrift und / oder Tradition und der Lehre der früheren päpstlichen Dokumente - Papst Johannes Paul II Enzyklika Veritatis splendor und seinem Apostolischen Schreiben Familiaris consortio besonders. Franziskus hat es bisher abgelehnt , die vier Kardinäle zu antworten; aber da sie in der Tat fragen ihn , ob die oben gewichtige magisterial Dokumente noch unsere volle Zustimmung erforderlich ist , denken wir , dass das anhaltende Schweigen des Heiligen Vaters ihm den Vorwurf der Fahrlässigkeit bei der Ausübung der Pflicht Petrine öffnen kann seine Brüder im Glauben zu bestätigen .

Mehrere prominente Prälaten haben 'Vorlage scharf kritisiert der vier Kardinäle, aber ohne Licht auf ihre einschlägigen und auf der Suche Fragen zu vergießen. Wir haben versucht , lesen Sie die Apostolische Schreiben innerhalb einer "Hermeneutik der Kontinuität" von Christoph Kardinal Schӧnborn und Professor Rocco Buttiglione zu interpretieren; aber wir finden , dass sie nicht ihre zentrale Behauptung zu beweisen , dass die neuen Elemente in AL gefunden nicht gefährden göttliche Gesetz, sondern nur ins Auge fassen legitime Änderungen in der pastoralen Praxis und der kirchlichen Disziplin.

hier geht es weiter

http://rorate-caeli.blogspot.com/2016/12...-cardinals.html

von esther10 08.12.2016 00:21

Gelten CDU-Parteitagsbeschlüsse nur dann, wenn sie der CDU-Führung passen?
Veröffentlicht: 8. Dezember 2016 | Autor: Felizitas Küble

Zur derzeitigen Diskussion über die fehlende Umsetzung von Parteitagsbeschlüssen nimmt die Pressesprecherin der Christdemokraten für das Leben e. V. (CDL), Susanne Wenzel, wie folgt Stellung:

„Nach dem gerade zu Ende gegangenen 29. Parteitag der CDU herrscht derzeit allgemeine Empörung darüber, daß die CDU-Bundesvorsitzende sowie Mitglieder des CDU-Präsidiums den in Essen von einer Mehrheit der Delegierten klar gefaßten Beschluß zum Doppelpaß nicht durchzusetzen gedenken und dies umgehend bereits in Interviews angekündigt haben.
baby_hand_abtreibg_cdl11_a4357ad790



Wir fragen daher kritisch nach: Gelten Abstimmungsergebnisse etwa nur dann, wenn sie Präsidiumsmitgliedern und der Führung politisch passen? Wie will man Menschen dazu begeistern, sich politisch zu engagieren, wenn Parteitagsbeschlüsse, deren Tinte noch nicht ganz trocken ist, seitens der Parteiführung sofort wieder als völlig irrelevant verworfen werden?

Mit Besorgnis schauen wir als „Christdemokraten für das Leben“ auf diese Entwicklung. Wir haben nach dem 25. CDU-Bundesparteitag in Hannover im November 2012 selbst die Erfahrung machen müssen, daß z.B. programmatische Beschlüsse der CDU, die dem verbesserten Lebensschutz dienen sollen, schon seit langem im Handeln der Parteiführung nicht mehr wiedererkennbar sind.

Ein nach wie vor aktuelles Beispiel: vor vier Jahren faßten die Delegierten des 25. CDU-Bundesparteitags in Hannover im November 2012 den konkreten Beschluß C8, in dem sie ausdrücklich erklärten, daß sich die CDU Deutschlands zum Schutz des menschlichen Lebens in allen Phasen vom Beginn bis zum Ende bekenne. Wörtlich heißt es dort: „Mit den hohen Abtreibungszahlen finden wir uns nicht ab.“kleber der katholischen kirche rettet menschenbaby christoferuswerk



Der Bundesparteitag forderte und beschloss eine konsequente Prüfung der Finanzierung von Abtreibungen durch die Krankenkassen und Länder sowie eine exakte Statistik über die Kosten von Abtreibungen in Deutschland.

Seit diesem unmissverständlichen Parteitagsbeschluss sind dem statistischen Bundesamt inzwischen weitere über 400.000 (!) Abtreibungen offiziell gemeldet worden, die zum überwiegenden Teil durch staatliche Mittel finanziert wurden. Unmittelbare Nachfragen, wie u.a. in 2014 in einem Gespräch der CDL mit dem Generalsekretär der CDU, blieben unbeantwortet. Seitens der CDU wurde der Antrag jedoch in keiner Weise mehr verfolgt, sondern still beerdigt.

Wolfgang Bosbach äußerte gestern in der WELT: Wenn dann auch noch Anliegen von Parteimitgliedern „an die Bundestagsfraktion überwiesen“ würden, könne er nur noch lachen. „Das heißt in der Mehrheit der Fälle: Ruhe in Frieden.“ – Sicher gibt es noch weitere prägnante Beispiele, die zeigen, wie völlig folgenlos Parteitagsbeschlüsse sind.

Die CDL fragt deshalb anläßlich der aktuellen Debatte: Was ist in den vergangenen vier Jahren zur Verbesserung des Lebensrechtes ungeborener Kinder von der CDU und der Regierung unternommen worden? War auch dieser wichtige Beschluss, der dem Recht auf Leben größere Beachtung verschaffen sollte, nur ein weiterer, formaler und wirkungsloser Beschluss, der Delegierte auf dem Parteitag beruhigen sollte?“

Christdemokraten für das Leben e.V.
Kantstr. 18 in 48356 Nordwalde b. Münster
Tel.: 0 25 73 – 97 99 391 / Fax: 0 25 73 – 97 99 392
E-Mail: info@cdl-online.de
Internet: www.cdl-online.de
https://charismatismus.wordpress.com/201...uehrung-passen/

von esther10 08.12.2016 00:17



Kardinal Turkson fordert offene Debatte über Amoris Laetitia inmitten Angriffe auf vier Kardinäle

Amoris Laetitia , Kardinal Peter Turkson , Katholisch , Katholische Kirche , Dubia , Vier Kardinäle Brief

WICHTIG: Um respektvoll Ihre Unterstützung zum Ausdruck bringen für die 4 Kardinals Brief an Papst Francis für Klarheit über die Aufforderung an Amoris Laetitia, unterzeichnen die Petition . Klicken Sie hier .

ROM, 7. Dezember 2016 ( Lifesitenews ) - Fast 20 prominente Kardinäle und Bischöfe abgelehnt haben auf dem Kommentar dubia Franziskus klären , ob Ihr Interesse an Amoris Laetitia im Einklang mit der katholischen Morallehre ist, berichtet Ed Pentin in der National Catholic Register Dienstag. Ghanaische Kardinal Peter Turkson jedoch gesagt , dass er Pentin Prälaten mit unterschiedlichen Interpretationen der Ermahnung denkt , dass es auf der Bühne zu diskutieren , um einander zuzuhören sehen , wie sie "reagieren und miteinander reagieren."

Turkson, Präfekt des neuen Vatikan Dikasterium für ganzheitliche menschliche Entwicklung zu fördern, sagte Pentin: "Für all diese Leute, die gesagt haben, Dinge, Dinge geschrieben, die jeweils in ihrem eigenen unterschiedlichen Kontexten, eine große Sache, die ihnen haben alles auf passieren könnte Stufe."

Turkson ist eines von zehn Kindern und hat mit beteiligt Pro-Life - Befürwortung in Ghana . In einem Interview mit dem Lifesitenews den Rücktritt von Papst Benedikt XVI folgt, erklärt er , wie in einer großen Familie aufwachsen war ihm ein Segen.

Doch im Jahr 2015 kam es Verwirrung nach Turkson BBC vorgeschlagen , dass "Geburtenkontrolle" als Lösung wahrgenommen Übervölkerung verwendet werden könnte , und sagte Papst Francis zuvor gefordert hatte , "ein gewisses Maß an Kontrolle der Geburt."

Er dann sagte er bedauerte den Begriff "Geburtenkontrolle" verwendet , weil er Abstand Geburten gemeint oder verantwortliche Elternschaft.

"Als ich die Phrase" Geburtenkontrolle "verwendet, was ich im Sinn hatte, die Kirche eigene traditionelle Lehre über verantwortliche Elternschaft war", sagte Turkson. "Egal, wo jemand" Geburtenkontrolle "in der BBC-Interview liest, sollten sie es dahin zu verstehen" verantwortliche Elternschaft. "

Er sagte , dass Pentin Kardinäle und Bischöfe mit unterschiedlichen Ansichten auf Amoris Laetitia bekommen sollten "zusammen, um zu hören , was jeder andere zu sagen hatte, und zu sehen: Wie würden sie reagieren und miteinander reagieren"

RELATED: Wer sind diese vier Kardinäle , die die "dubia" an den Papst geschrieben hat?

Obwohl Turkson sprach über die Kontroverse mit Pentin umliegenden Amoris Laetitia , die Kritiker für diejenigen , die in Beziehungen leben des Papstes Zustimmung der Gemeinschaft signalisieren Sorge der Kirche aktiv Ehebruch hält, viele seiner Kollegen nicht.

Kardinal Robert Sarah, Präfekt der Kongregation für den Gottesdienst, Kardinal Francis Arinze, Kardinal Sarah Vorgänger und Kardinal Gianfranco Ravasi, Präsident des Päpstlichen Rates für die Kultur, lehnte alle zu kommentieren.

Kardinal Kevin Farrell, der die neue Dikasterium für Familie, Laien und Leben leitet, hat allgemein gelobt Amoris Laetitia als vom Heiligen Geist zu sein . Er hat gesagt , es die Tür für die geschiedene zur Kommunion öffnet und "wieder geheiratet" , die nicht eine Annullierung erhalten haben , und sprengte Philadelphia Erzbischof Charles Chaput für seine diözesanen Richtlinien die seit langem bestehende sakramentalen Ordnung der Kirche wahren.

https://www.lifesitenews.com/news/promin...kson-suggests-d
https://www.lifesitenews.com/news/full-t...atory-notes-and

Dennoch Farrell "abgelehnt Perspektive neu zu formulieren oder zu klären [sein]", berichtete Pentin.

Päpstliche Vertrauten Pater Anthony Spadaro, SJ ging auch mit Pentin zu sprechen. Allerdings gab Spadaro kürzlich eine eingehende Interview zu Crux , in der er sagte , dass die Reaktion des Papstes auf die dubia in seinem Brief an Buenos Aires Bischöfe zu sehen war ihre Interpretation der Genehmigung Amoris Laetitia , die Kommunion für den geschiedenen und "wieder geheiratet" ermöglicht in manche Fälle


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643 | 2644 | 2645 | 2646 | 2647 | 2648 | 2649 | 2650 | 2651 | 2652 | 2653 | 2654 | 2655 | 2656 | 2657 | 2658 | 2659 | 2660 | 2661 | 2662 | 2663 | 2664 | 2665 | 2666 | 2667 | 2668 | 2669 | 2670 | 2671 | 2672 | 2673 | 2674 | 2675 | 2676 | 2677 | 2678 | 2679 | 2680 | 2681 | 2682 | 2683 | 2684 | 2685 | 2686 | 2687 | 2688 | 2689 | 2690
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz