Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 09.11.2016 00:41

ZENIT, das Neueste von Rom und ander...


Papst ermutigt die französischen Bischöfe
Botschaft anläßlich der Herbstvollversammlung der Bischofskonferenz in Lourdes

4. NOVEMBER 2016REDAKTION PAPST UND HEILIGER STUHL


Lourdes_Basilika
Mariä-Empfängnis-Basilika, Lourdes / Wikimedia Commons - Roland Darré, CC BY-SA 3.0

Nach den blutigen Anschlägen, die das Land ‪„tief verletzt“ haben, fordert Papst Franziskus die französischen Bischöfe auf, ‪„die Bewohner Frankreichs in der Hoffnung zu bestärken und zur Suche nach dem Gemeinwohl beizutragen.“

Dies schreibt der Papst in einer von Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin unterzeichneten Botschaft an die Herbstvollversammlung der französischen Bischofskonferenz, die vom 4. bis zum 9. November im Marienwallfahrtsort Lourdes tagt.

In der kurzen Botschaft, die auf dem Portal der katholischen Kirche in Frankreich veröffentlicht wurde, drückt der Papst auch die Hoffnung aus, dass der Austausch der Bischöfe über das Thema Priesterberufungen den Jugendlichen helfen möge ‪„ihr Lebensprojekt zu entdecken und in Freude zu verwirklichen“.

Im Schreiben bezeichnet Papst Franziskus das 60. Jubiläum der Gründung der „Mission Ouvrière“ oder Arbeitermission als eine ‪„Gelegenheit für einen neuen Aufschwung der Mission der Kirche in Frankreich“, sowohl in den Peripherien oder Randgebieten als in der‪ „ländlichen Welt im Wandel“.

Die Botschaft wurde vom Apostolischen Nuntius in Paris Erzbischof Luigi Ventura, dem Präsidenten der französischen Bischofskonferenz und Erzbischof Georges Pontier von Marseille überreicht. (pdm)

hier geht es weiter mit den Nachrichten...

https://de.zenit.org/articles/category/p...heiliger-stuhl/...



von esther10 09.11.2016 00:38

Die Welt von Rom aus gesehen...ZENIT



„Entweder man dient Gott oder man dient dem Geld“

hier geht es weiter
http://zenitdeutsch.cmail19.com/t/ViewEm...4D0DD5392A9C75A



von esther10 09.11.2016 00:33

US-Bischöfe: "Wir freuen uns darauf, mit Präsident elect Trump zu arbeiten Menschenleben zu schützen"

Abtreibung , Katholisch , USCCB


9. November 2016 ( Lifesitenews ) - Vereinigte Staaten Konferenz der katholischen Bischöfe Präsident Erzbischof Joseph E. Kurtz sagte , er freut sich mit Trump Administration zusammenzuarbeiten , um die Pro-Life - Sache voranzubringen und ermutigt die Amerikaner für die Nation zu beten.

"Die Bischofskonferenz sieht der Zusammenarbeit mit der designierte Präsident Trump zu arbeiten menschlichen Lebens von seiner schwächsten Anfang bis zu seinem natürlichen Ende zu schützen. Wir werden für die Politik befürworten , die Gelegenheit für alle Menschen bieten, aller Glaubensrichtungen in allen Bereichen des Lebens," er sagte . "Wir sind fest in unserer Entschlossenheit , dass unsere Brüder und Schwestern , die Migranten und Flüchtlinge sind , können auf humane Weise, ohne dabei unsere Sicherheit zu begrüßen. Wir werden die Aufmerksamkeit auf die gewaltsame Verfolgung rufen unsere Mitchristen und Menschen anderer Religionen auf der ganzen Welt bedrohen, vor allem in der Mittleren Osten. und wir werden für die neue Regierung Engagement für inländische religiöse Freiheit suchen, die Menschen des Glaubens zu gewährleisten bleiben frei zu verkünden und unser Leben um die Wahrheit über Mann und Frau prägen, und die einzigartige Verbindung von Ehe , die sie bilden können. "

"Jede Wahl einen Neuanfang bringt", so Kurtz. "Manche mögen sich fragen, ob das Land versöhnen können, arbeiten zusammen, und das Versprechen einer perfekteren Verband zu erfüllen. ... Ich glaube, dass Gott uns die Kraft geben wird, um zu heilen und zu vereinen."

Kurtz ermutigt Katholiken für "Führer im öffentlichen Leben" zu beten und ermutigt Katholiken zu "einander treu und freudige Zeugen der Heilung Liebe Jesu sein zu helfen."

"Lasst uns nicht gegenseitig in die spaltenden Licht der Demokrat oder Republikaner oder einer anderen politischen Partei zu sehen, sondern lassen Sie uns das Antlitz Christi in unserer Nachbarn sehen, vor allem das Leiden oder die, mit denen wir nicht einverstanden sein müssen", sagte er.
https://www.lifesitenews.com/news/usccb-...to-protect-huma

von esther10 09.11.2016 00:32

Was ist durch einen Blick in Unserer Lieben Frau von Guadalupe in ihren Augen zu sehen?
Ein Blick aus dem Himmel, die die Geschichte eines Kontinents verändert
7. November 2016


Die Augen des Bild Unserer Lieben Frau von Guadalupe sind eines der großen Rätsel der Wissenschaft, der nach einem peruanischen Ingenieur José Tönsmann, die diese ausgiebig studiert hat "Geheimnis".

Dieser Absolvent der Cornell University hat mehr als 20 Jahre lang das Bild der Jungfrau Maria auf dem groben und faserige tilma von St. Juan Diego getragen gedruckt untersuchen, die die Erscheinungen erhalten, die entscheidend die Geschichte des Kontinents verändern würde.

Die Augen des Bildes sind besonders geheimnisvoll. Obwohl ihre Dimensionen mikroskopisch klein sind, präsentieren die Iris und die Schüler, die sehr detaillierte Bilder von 13 Personen. Die gleichen Menschen sind in dem linken Auge und dem rechten, mit unterschiedlichen Verhältnissen, wie Bilder von menschlichen Augen übertragen werden.

Die Reflexion durch die Augen der Jungfrau von Guadalupe übertragen wird gedacht, die Szene zu sein, in dem Juan Diego die Blumen gebracht 9, Our Lady als ein Zeichen an Bischof Fray Juan de Zumarraga, auf Dezember 1531 gegeben ihm.

Tönsmann studierte die Bilder der Mutter Gottes Augen seiner Erfahrung mit der Analyse von mikroskopischen und Satellitenaufnahmen, die Fähigkeiten von seinem Hintergrund, während bei IBM.

Tönsmann begann seine Studie über die Augen zu entwickeln, im Jahre 1979 er die Iris in den Augen der Jungfrau auf einer Skala erweitert rund 2.000 mal die tatsächliche Größe und durch mathematische und optische Verfahren, war in der Lage, die Zeichen in den Augen gedruckt auszumachen der Jungfrau.

Nach Tönsmann Feststellungen, in dem Bild von Guadalupe, wir haben etwas ", die nicht von Menschenhand gemalt hat."

Ignatius Press veröffentlicht im vergangenen Monat ein Buch namens Guadalupe Mysterien , die mehr in die Tiefe in das Rätsel der Bilder in unserer Dame Augen sowie andere Phänomene im Zusammenhang mit der Guadalupe Erscheinung geht.

- See more at: http://aleteia.org/2016/11/07/whats-to-b...h.KrbDPwDP.dpuf
http://aleteia.org/tag/our-lady-of-guadalupe/



von esther10 09.11.2016 00:32

Schulunterricht zu Hause...
WILLKOMMEN

BEI SCHULUNTERRICHT ZU HAUSE E.V.


google Bild

Schulunterricht zu Hause e.V. (Schuzh) ist ein bundesweiter Verein zur Verwirklichung des grundgesetzlich garantierten Erziehungsrechts der Eltern, insbesondere zur Unterstützung und Durchsetzung von Schulbildung für Kinder im Elternhaus und in privaten Schulinitiativen.

Schulische Unterrichtung zu Hause knüpft an die frühere Bildungstradition an und orientiert sich an den modernen Lernmethoden der weltweiten Homeschool-Bewegung.
+
http://espresso.repubblica.it/attualita/...3?ref=HEF_RULLO
+
SchuzH-Info vom 30.08.2014 - Die Scheuklappen fallen: Das OLG Frankfurt öffnet die Tür für Hausunterrichtung


google Bild

Der 6. Senat des OLG Frankfurt hat mit Beschluss vom 15.08.2014 in der Familiensache Wunder-lich (6 UF 30/14 ) – wie mehrfach in den Medien berichtet, unterrichten die Eltern ihre Kinder zu Hause – den teilweisen Sorgerechtsentzug bezüglich ihrer vier schulpflichtigen Kinder aufgehoben und damit das uneingeschränkte Sorgerecht der Eltern (Art. 6 Abs. 2 Satz 1 GG) wieder hergestellt.

Das OLG begründet seine Entscheidung damit, dass nur eine dauerhafte Fremdunterbringung der vier Kinder die Erzwingung der Schulpflicht sicherstellen könnte, eine solche dauerhafte Heraus-nahme der Kinder aus ihrer Familie aber im Verhältnis zum Schulbesuch nicht mehr verhältnismä¬ßig wäre. Denn (S.10 des Beschlusses):

„Aus den seit der Fremdunterbringung (Erg. d. Verf.: die 4 Kinder waren mittels Polizeieinsatz gegen ihren Wil-len aus ihrer Familie geholt und vom 29.08. bis 24.09.13 in einem Heim untergebracht, um die Schulpflicht durch-zusetzen) geführten Gesprächen und der Beobachtung des Umgangs zwischen den Kindern und ihren Eltern schließt das Jugendamt jetzt aus, dass den Kindern durch die Eltern eine Gefährdung ihrer körperlichen Unversehrtheit droht. Auch haben die durchgeführten Lernstandserhebungen … gezeigt, dass der Bildungsstand der Kinder nicht besorgniserregend ist. Schließlich hat sich gezeigt, dass eine eingeschränkte Sozialkompetenz der Kinder nicht vorliegt. Es gibt auch keine Anhaltspunkte dafür, dass die Kinder gegen ihren Willen vom Schulbesuch abgehalten werden. … Zudem besteht nach den dem Senat vorgelegten persönlichen Erklärungen der Kinder kein Zweifel daran, dass diese den Kampf ihrer Eltern unterstützen.“

Mit dieser Entscheidung verlässt der 6. Senat des OLG Frankfurt die bisherige scheuklappenartige deutsche Rechtsprechung zum Hausunterricht, nach der ohne Prüfung des konkreten Falles Haus-unterrichtung an sich die Entziehung des elterlichen Sorgerechts zur Folge hatte. Das OLG nähert sich damit der internationalen Erfahrung mit Hausunterrichtung, wonach Hausunterrichtung eine Bildungsalternative ist, die grundsätzlich das Kindeswohl nicht gefährdet.
*
Schulunterricht zu Hause e.V.
Armin Eckermann
*
http://www.schuzh.de/cms/index.php?id=3
+


HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

hier anklicken...hier die Antworten...

http://www.schuzh.de/cms/index.php?id=3

Warum Schulunterricht zu Hause?
Wie erlebt das Kind seine Umwelt?
Wie funktioniert Schule zu Hause?
Welche Bildungsziele hat die Schulunterrichtung zu Hause?
Welche Qualifikationen brauchen Eltern zur Schulunterrichtung zu Hause?

Warum Schulunterricht zu Hause?
Eltern wollen nur das Beste für ihre Kinder und unterrichten sie deshalb zu Hause. Schulunterricht zu Hause ermöglicht Eltern, ihren Kindern eine ihren körperlichen, seelischen und geistigen Fähigkeiten entsprechende Bildung zu geben.

Häusliche Schulunterrichtung bietet beste Bildungschancen für das Kind durch Einzelunterricht und selbständige Erarbeitung des Wissensstoffs in einer strukturierten Lernumgebung zu Hause. Die hohe Qualität der verfügbaren Lehrmaterialien sowie die ständige Einbindung der Eltern ermöglichen höchste Lernqualität und -ergebnisse. Das intensive Leben in der Familie und in der natürlich gegebenen Sozialstruktur ihres Wohnorts und ihres Wohnumfeldes sichert höchste soziale Kompetenz.

Wie erlebt das Kind seine Umwelt?

Schulunterrichtung zu Hause ermöglicht den Eltern, ihre Kinder vor den oft sehr negativen Beeinflussungen von außen zu bewahren. Kinder erleben die Geborgenheit der Familie und ihres natürlichen Umfeldes - frei von Gewalt, Mobbing, Drogen und dergleichen, wie es heute leider vielfach in Schulen Lebenswirklichkeit ist. In- und ausländische Erfahrungen mit zu Hause unterrichteten Kindern weisen uns den guten Erfolg nach.

Wie funktioniert Schule zu Hause?

Schulunterrichtung zu Hause erfolgt unter Beachtung der staatlich festgelegten Bildungsziele und Lehrinhalte, z.B. auf der Basis von Fernschulprogrammen, sowie unter elterlicher Verantwortung und Beachtung der freien Persönlichkeitsentfaltung der Lernenden.

Welche Bildungsziele hat die Schulunterrichtung zu Hause?

Ziel der Schulunterrichtung zu Hause ist, jedes Kind zu einem seinen Begabungen und Fähigkeiten entsprechenden staatlich bzw. international anerkannten Schulabschluss zu führen.

Welche Qualifikationen brauchen Eltern zur Schulunterrichtung zu Hause?

Der Bildungsgrad der Eltern ist für die Schulunterrichtung zu Hause nicht entscheidend. Wichtig ist das gute Vorbild der Eltern und ihre Überzeugung, dass sie mit der Schulunterrichtung zu Hause ihre Elternpflicht gegenüber Gott und ihren Kindern am besten erfüllen und damit dem Staat und der Gesellschaft Rechnung tragen und dienen.
*
Und noch ein Ausschnitt aus einer Schrift eines Hausschülers aus dem vorvorletzten Jahrhundert (1741 bis 1798):

"Mein Bruder, zwei Jahre jünger als ich, konnte mit mir nicht gleichen Schritt halten, und eben so wenig ein paar junge Leute, die mein Vater zu meiner Aufmunterung zugleich mit mir unterrichtete; sie verließen mich bald. Ich trieb mich selbst, und wollte durchaus von Leuten meines Alters weder geleitet noch begleitet werden. Ich glaube noch immer, daß junge Leute, die in der Gesellschaft unterrichtet werden, das meiste nur oberflächlich lernen. ... Man lernt in Gesellschaft nur stückweise und wird nie ein ganzer Mensch, sondern nur ein Stückwerk vom Menschen. Man wird weniger der Ich, zu dem es die Natur anlegt; man wird ein Compositum von zehn andern, von deren jedem man ein wenig auffaßt, um sich zu allem anderen zu machen, nur zu dem nicht, wozu man in gewisser Art durch die Natur selbst gemacht ist. Der meiste Unterricht bringt die Menschen um alles Zutrauen zu sich selbst. ... Wäre nicht mancher Tyrrannei und manchem Tyrannen gesteuert worden, wenn die meisten Menschen das Herz hätten, selbst eine Meinung zu haben, und wenn sie nicht zum Beitreten der Meinung anderer erzogen würden?
http://www.schuzh.de/cms/index.php?id=3
*
http://www.schuzh.de/cms/index.php?id=1

von esther10 09.11.2016 00:31


Neue nachrichten.
Allgemein » gelöscht...allerhand, was da gemacht, gelöscht wird.

http://www.speroforum.com/s/religion#.WCN5oi3hCUk
http://www.speroforum.com/a/WXCWADHXRL12...ge#.WCN5Zy3hCUk

http://www.speroforum.com/a/WXCWADHXRL12...ge#.WCN58C3hCUk
*

Warum St. Papst Johannes Paul II Fehlende Schlüsseldokumente aus dem Vatikan?
21. Oktober 2016, 17.18 Uhr 1 35
JPII-1

Die fehlenden Unterlagen sind solche, die Francis natürlich widersprechen. Vielleicht mit genug Aufschrei werden sie auf die Dokumente wiederherzustellen.

Am Mittwoch wurde festgestellt , dass Papst Pius XI Seite auf der Vatikan - Website verschwunden war, zusammen mit all seinen Enzykliken, obwohl die Arbeit der Päpste vor und nach ihm blieb.

Wir stellten fest , dass seine Mortalium Animos vernichtendes ist der heutigen Ökumene und Quas Primas ist, natürlich, eine weitere Enzyklika , die hat - insofern , als sie die Bürgerpflicht fördert Christus , den König zu erkennen - das Gedächtnis Loch in Aktion stieß nach unten, wenn nicht eigentlich. Andere darauf hingewiesen , dass Casti Connubii - noch wohl die maßgebliche päpstliche Dokument auf Ehe und Familie - ein noch unbequem bisschen magisterial Wahrheit ist. Aber trotz vieler Verdacht, an einem gewissen Punkt gestern, seine Seite - und seine Dokumente - zurückgegeben. Es gab keine Notation jeder Art, so können wir nie wissen , was passiert ist , oder warum. Und vielleicht ist es nicht letztlich egal, ob es wirklich war (was wahrscheinlich ist) nur ein Fehler.

Dennoch Bai MacFarlane von Marys Advocates beobachtet etwas ähnliches gestern , und es ist ein Problem , das nicht hat , gelöst worden:
Fünf Übersetzungen von Saint Papst Johannes Paul II oft zitierte Anweisung Tribunal Richter wurde von der Website im vergangenen Jahr einige Zeit des Vatikans entfernt. Es ist jetzt nur auf Italienisch verfügbar.

Jedes Jahr gibt der Papst eine Adresse an den Gerichtshof der Römischen Rota und diese sind den Anweisungen des Kanon Anwälte der Welt vom Gesetzgeber, den Papst. Im Jahr 1987 gab St. Papst Johannes Paul II eine Adresse, die gegen missbräuchlich die Gründe für die Nichtigkeit der Ehe gewarnt - vor allem "unter dem Vorwand einer gewissen Unreife oder psychische Schwäche" (Canon 1095).

Ich stellte ein YouTube-Video auf den Befürwortern Kanals Maria, das zeigt, wie der Vatikan-Website verwendet, um eine Seite zu haben, alle von Saint Papst Johannes Paul-Adressen der Römischen Rota (in bis zu sechs verschiedenen Sprachen) zeigt. Dass die Homepage wurde einige Zeit im vergangenen Jahr entfernt, die ich durch die Verwendung einer öffentlichen Webseite Archivierungs-Tool "Rückweg Zeitmaschine." In meinem Video zeigen
[...]
In St. Papst Johannes Paul II 1987 - Adresse an das Gericht, warnte er gegen den "Skandal der den Wert der christlichen Ehe zu sehen , durch die übertriebene und fast automatische Vermehrung der Erklärungen der Nichtigkeit der Ehe im Falle des Scheiterns der Ehe praktisch zerstört zu werden." Er hat gesagt : "Durch die von den kirchlichen Gericht verhindert einen einfachen Ausweg zur Auflösung von Ehen zu werden , die es versäumt haben, [...] es bringt auch ein verstärktes Engagement bei der Nutzung von Ressourcen für die Seelsorge der Menschen nach der Ehe." Er zitiert familiaris consortio 's Anweisung für Ehepaare in Tag-zu-Tag das Eheleben zu helfen, lange bevor jemand über die Scheidung denkt.

In meiner Forschung, fand ich in den aktiven Tribunale, dass die im Jahr 2012 die Hälfte der Bevölkerung der Vereinigten Staaten decken, sie gewährt Aufhebung (im Durchschnitt), in 98,7 Prozent der Fälle beurteilt.

Im Sommer 2015 machte Papst Francis einige berichtenswert Änderungen an der Aufhebung Prozess, so dass sie weniger teuer und schneller.
die Gründe, sich auf Nichtigerklärung wurden jedoch technisch nicht verändert. Einige Zeit danach, die die englische Übersetzung des Heiligen Papst Johannes Paul 1987 Rede der Römischen Rota erscheint aus dem Vatikan Webseite zu fehlen, zusammen mit der Liste aller seiner Reden in mehreren Sprachen.

Das Traurige daran ist , dass in einer Zeit , wo wir haben ein Vatikan , die nicht vertraut werden kann - und einen Komplizen katholischen Medien ihnen zu helfen , unbequeme Aussagen aus der päpstlichen Reden bearbeiten in Echtzeit - Ereignisse wie diese automatisch auf den Verdacht nehmen des Seins alles andere als ein Zufall.

Ich bin Zeit erinnert und wieder einmal meine argwöhnischste Freunde , die mit dem Vatikan beschäftigt haben direkt von der ersten Regel in solchen Fällen: Niemals auf Vorsatz zuschreiben , was gleichermaßen leicht zu Inkompetenz zurückgeführt werden kann , wenn es um den Vatikan und das Internet kommt.

Dennoch ist eine ganze fehlende Seite ein bisschen leichter zu glauben, ist ein Unfall als die verstohlenen Entfernung von leicht zugänglichen Übersetzungen.

Lesen Sie den vollständigen Artikel zu One Peter Five

von esther10 09.11.2016 00:30

...es nicht zu leugnen , dass die Krippe Christentum darstellt, als die Religion des "Gottmenschen" -


wir für weniger nicht eine Krippe im Wohnzimmer setzen als das - es zugleich ist, daran erinnern , dass im gesamten Geburt Mensch, beleuchtet Gott der Geschichte. Und der Kern des Problems ist eben dies , können wir eine religiöse Referenz in einer Szene von der Geburt zu sehen? Die Krippe ist in erster Linie eine Einladung alle Geburten zu sehen - auch die des Sohnes Gottes, der Vater von Fürsorge für jedes Kind in diese Welt geboren. Mit anderen Worten, lesen eng religiöse Weise Zeichen Renditen in Wahrheit jede Person zum Zeitpunkt ihrer eigenen Geburt als ein Ereignis ... göttlich! Werden nun nach der Frage: können wir sehen , "Gott" in einem Kind, ein menschliches Wesen, in dir, in mir?

Auf diese Frage, unsere Vorfahren des achtzehnten Jahrhunderts haben reagiert durch Substitution gleichen Menschen zu Gott und zur Erzeugung des allmählichen Verschwinden des Christentums in den europäischen Gesellschaften positiv. Es war die Einführung der Religion heute vorherrschenden " Der Mensch ist Gott" und daher "Mensch ohne Gott." Diese Religion flutet die Straßen von Werbeflächen durch die Bilder (Götzen). Niemand findet Fehler mit diesem Kult der narzisstischen Verherrlichung des Menschen durch den Menschen.

Wenn ein Krippenspiel ein Zeichen der Menschwerdung des Sohnes Gottes ist, wird er nicht verhängen jemand zu glauben. Bekräftigung der Bedeutung des Zeichens Sache des Glaubens interpretiert dieses Zeichen.

? Zurück zu unserer Frage: Können wir Gott sehen in einem menschlichen Wesen Die Antwort ist - kein Wortspiel beabsichtigt - "entscheidend" , weil es eine Passage durch das Kreuz geht. Kann man sagen , dass ein Mann ein religiöses Emblem ist? Sollte es wahr sein , dass ein Mensch die offensichtliche Zeichen der Religion ist, wird er jede menschliche Darstellung verbieten morgen? Aber die entscheidende Frage ist: Was, von denen der Mensch ist es ein Zeichen? Dies ist vielleicht die Frage , die jeder hören kann , während eine Krippe zu beobachten: Was ist ein neugeborenes Zeichen? Jeder reagiert frei und ohne Zwang.

Für die Christen und Frankreich , die in der Dynamik des christlichen Glaubens, die unübertrefflich Zeichen des unsichtbaren Gottes wuchs ist wirklich die Menschheit, in seinem Bild geschaffen. Daher wo Mensch und verletzlich der Mensch wie ein neugeborenes Kind, es ist der Weg der Kirche der Christen. Für die Grundlagen des Christentums ignoriert, befürchten wir eine Krippe. Oh, das Unwissenheit verursacht Angst! Diese Debatte sollte unsere Führer ermutigen religiöse Kultur zu fördern.

Ein Zeichen , bezieht sich immer auf etwas anderes als sich selbst - das ist , warum es ein Zeichen ist. Wenn ein Krippenspiel ein Zeichen der Menschwerdung des Sohnes Gottes ist, wird er nicht verhängen jemand zu glauben. Bekräftigung der Bedeutung des Zeichens Sache des Glaubens interpretiert dieses Zeichen. Nur Freiheit von jeder lässt so sagen : "Gott ist Mensch geworden" , und wenn in der Welt " , das Wort Gottes ist auch in jedem Kind geboren verkörpert". Und jetzt ist der Kindergarten in der Tat eine Chance für die Ausübung der menschlichen Freiheit zu nennen.

Diese Debatte hat einen sehr wichtigen Vorteil: es zwingt uns dazu , die Grundlagen der verschiedenen Religionen anzueignen und den Weg der Logik fortzusetzen. Religiöse Ignoranz lähmt uns , bevor Zeichen, aber jeder bleibt frei zu interpretieren. Mit religiösen Erziehung wird den Gebrauch der Freiheit zurückkehren, zu glauben , die Freiheit zu glauben oder nicht. Doch diese Freiheit entscheidet nicht über alles , sondern nur auf den Inhalt. Die Zeit ist gekommen , diese Schätze der Kultur Französisch zu machen und aufhören zu glauben , dass sie sich selbst, ihre richtigen Weg nicht in der Lage sind , zu schätzen wissen, den Weg ihrer Wahl durch die Verwendung einer Freiheit zu machen , dass man ist dabei , sie zu entfernen versuchen zu hart zu schützen.
http://www.lavie.fr/actualite/billets/de...6-77504_288.php

von esther10 09.11.2016 00:30

Wir bauen eine bessere, Pro-Life-Amerika aus der Asche des Hauses Clinton


9. November 2016 ( Lifesitenews ) - Wie viele andere Autoren , die ich weiß, ich bin neu zu schreiben so spät in der Wahlnacht. Diese Nacht ist historisch, und einer der Gründe dafür ist , wir haben keine Möglichkeit , vorherzusagen , wo die Dinge von hier aus gehen. Präsident Donald J. Trump? Sicher bin ich nicht der einzige, der in dieser neuen Realität kichert. Es ist genug , atemberaubend die produktivsten Kommentatoren sprachlos zu machen. Vielleicht ist er der einzige wirklich dies geschehen würde geglaubt zu haben.

Meine Überlegungen so weit:

1. Ich war falsch. Ich habe von Anfang an gesagt, dass Trump nicht in den allgemeinen Wahlen gewinnen konnte, und das war eindeutig ein kolossales Missverständnis. Davon abgesehen, kann ich zurücktreten, keine meiner Analyse von ihm. Seine Behandlung von Frauen kann nicht ignoriert werden, selbst im Angesicht eines Sieges, die viele treiben wird, die Ereignisse zu umgehen, die zuvor die Mehrheit hatte die Vorhersage, dass er electorally begraben würde. Donald Trump, der Präsident oder nicht, muss zur Rechenschaft durch die von uns gehalten werden, die immer noch glauben, die Ritterlichkeit, die er etwas abgeschlachtet bedeutet.

2. Niemand-und beobachtete ich den Zusammenbruch auf NBC und CNN am Wahlabend das Niveau der Wut vorgegangen vorhergesagt, die in den Reihen jener Amerikaner gibt, die nicht die Abendnachrichten zu machen. Viele meiner Freunde erzählte mir, dass die Wut unter der Oberfläche brodelte, bereit, ausbrechen, aber ich glaubte nicht, dass es so kommen würde, dass es tat, oder für den Kandidaten, der es getan hat. Aber hier sind wir. Millionen von Menschen, die auf den Status der Hang-köpfigen, Flyover Idioten seit Jahren verbannt wurden endlich die Rache. Die Eliten, die nicht Donald Trump als Kandidat ergründen konnten, sind nun gezwungen, ihn als Präsidenten und Magen der Grund, dies ist ein Schock, weil ihre Trenn so vollständig ist, dass der einzige Weg für diese Menschen zu sprechen, durch Abstimmung ist.

3. Betrachtet man die Medien und politischen Eliten haben die Verachtung, die sie auf jeder aufgetischt, die nicht wie sie für den letzten zehn Jahren gesprochen haben war köstlich. Diejenigen von uns, die nicht glaube, wie die Kommentatoren auf CNN und die Leuchten in Washington, DC-wir die "Homophobes transphobes, misogynists, Rassisten und Frömmler" -finally bekam zu sehen, was wir hofften, war die Wahrheit die ganze Zeit-, dass die meisten Menschen glaubte nicht, wie diese Eliten, sowieso. Ein CBC-Kommentator ging von Herablassung zu Dankbarkeit Schwitzen, dass seine "Familie noch zusammen war." Ein ABC-Host snarkily kommentiert-obwohl früh in der Nacht, dass "GOP Wähler können nicht lesen und schreiben." Das ist natürlich, ist gerade die elitäre Haltung das führte zu den Ergebnissen, die diese Kommentator hatte Sputtern, als ob er nicht später lesen konnte. Ich habe noch nie ein Trump-Fan, aber die Medien Eliten schwitzen und Heulen zu beobachten, wie die geschlossene Wände in war zweifellos die erfreuliche Erfahrung, die ich in eine sehr lange Zeit gehabt haben

4. Wenn jemand mich heute früh gefragt, wer ich gewinnen wollte, meine Analyse war einfach: Wenn Trump verliert, wird es eine Ablehnung eines misogynist, ignorant Kandidat. Wenn Hillary verliert, wird es eine Ablehnung der Medien-Establishment sein, Hollywood, die Unterhaltungsindustrie, das House of Clinton, die Obama-Präsidentschaft und der Demokratischen Partei. Und so war es. Und das ungeachtet anderer Faktoren, ist etwas zu feiern.

5. Wenn die Demokraten jemand die Schuld zu beginnen wollen, ist es ihre Freunde in den Medien. Bill Maher, aller Menschen zugelassen, dass die Gewohnheit der Medien Eliten - einschließlich sich selbst - der Aufruf Reagan, die George Bushes, John McCain und Mitt Romney die Vorboten der Apokalypse seit Jahren Wähler verursacht hat, zu sein unempfindlich gegen die Gewohnheit der Medien von heulender Wolf. Sie waren gute und anständige Männer - auch Maher räumt ein, dass jetzt -Aber die Verleumdung gehäuft auf sie in einem fehlerhaften Kandidaten wie Trump abschütteln Medien Verurteilungen wie Wasser aus dem Rücken einer Ente geführt hat.

6. Clinton ist jetzt Persona non grata. Sie verlor an Donald Trump . Es kann als die nicht mehr Verurteilung des Hauses Clinton sein. Das ist der einzige erfreulichsten Aspekt von Hillary Clinton zu verlieren Donald Trump : Sie hat nicht zu einer verlieren Sie verloren, was war, konventionell, eine schreckliche Kandidat "anständig Republikaner.". Und sie verloren schlecht. Das ist , wie rundweg sie und ihre Agenda von der amerikanischen Öffentlichkeit abgelehnt wurden.

7. Es gibt Hoffnung für den Obersten Gerichtshof. Donald Trump ist offenbar durchaus bereit, die langweilige Aufgabe der Gerechtigkeit Auswahl et al Menschen wie Vice President Elect Mike Pence auszulagern, die fest Pro-Leben sind. Das heißt, für die Aufzeichnung, dass der Senat auf der Bestätigung von Merrick Garland aus hält, ist enorm wichtig. Mit dem Haus und den Senat in republikanischen Händen konnte, haben wir endlich ein Pro-Life Supreme Court.

8. Medienberichte - für was auch immer diejenigen wert sind - sagen uns, dass Trump irritierend Fragen eifrig ist er kein Interesse an seinem inneren Kreis in denen hat auszulagern, wie Vice President Elect Mike Pence. Trump kann über Abtreibung nicht egal, aber Pence sicherlich nicht. Dies könnte überall enorm gute Nachricht für die Pro-berufssoldaten sein.
Ich habe ein Dutzend Leute hatten heute Abend fragen mich, was ein Trump Sieg bedeutet. Ich möchte in der Lage sein zu reagieren, aber ich kann nicht. Trump hat alle Regeln gebrochen, zertrümmert alle politischen Paradigmen, und ein neues Amerika geschaffen. Ich hoffe und bete, dass wir ein besseres aus der Asche des Hauses von Clinton zu schaffen. Aber nur die Zeit zeigen.
https://www.lifesitenews.com/news/lets-b...of-the-house-of

von esther10 09.11.2016 00:29

Die jüdischen Wurzeln des Vaterunser-Gebets
Veröffentlicht: 9. November 2016 | Autor: Felizitas Küble |
Von Felizitas Küble

Der hl. Apostel Paulus warnte die ersten Christen schon vor zweitausend Jahren, daß sie sich nicht über ihre Glaubensverwandten, die Juden, erheben sollen. Immerhin, so schärfte der Völkerapostel der römischen Gemeinde ein, gelte hier das Prinzip: „Nicht du trägst die Wurzel, sondern die Wurzel trägt dich.“ (Röm 11,18)jesus in der synagoge von nazareth


Dieses Leitwort, daß nämlich das Christentum auf dem Bund beruht, den der ewige Gott mit seinem erwählten Volk geschlossen hat, ist in der Kirchengeschichte oft in Vergessenheit geraten oder gar mit Füßen getreten worden.

Dies soll jetzt aber nicht unser Thema sein; vielmehr geht es um den alttestamentlichen und jüdischen Inhalt des wichtigsten Gebetes der Christenheit: Das Vaterunser.

Es ist deshalb so bedeutsam, weil es von Christus selber stammt – und zudem eine Antwort auf die Apostelfrage „Wie sollen wir beten?“ darstellt.

Damit ist dann klar: SO sollen wir beten!

Geprägt vom Gebetsleben der Israeliten

Wenig überraschend, daß dieses bekannteste Gebet der Weltgeschichte ganz von der Gebetskultur der Israeliten geprägt ist. Immerhin war Jesus selber Jude, ebenso die Apostel und natürlich auch Maria, die Mutter Christi. Wie stark gerade ihr Beten von den Psalmen und Hymnen des Alten Testaments durchdrungen war, zeigt anschaulich ihr Lobgesang, das sog. Magnificat, das uns im Lukas-Evangelium überliefert wird.


Nun hören wir oft in Predigten und frommen Büchern, daß Jesus ein Jude „warP1020947“ – das ist aber ungenau formuliert, denn gerade nach christlichem Glauben ist ER dies nach wie vor, denn ER lebt im Himmel nicht als abstraktes Geistwesen, sondern durch seine Auferstehung auch mit einem verklärten Leib, ist also Mensch geblieben – und hat nicht etwa sein Menschsein bei der Himmelfahrt „abgelegt“.

Daß viele der Predigten und Weisheitslehren Jesu von der Hebräischen Bibel geprägt sind, zeigt sich allein schon anhand der zahlreichen Zitate aus dem AT, die im NT aufgelistet sind – ganz zu schweigen von den unübersehbaren indirekten Hinweisen und Anklängen.

Zurück zum Vaterunser-Gebet, dem TOP-Renner unter allen Gebeten der Christenheit – auch im liturgischen Hochgebet der katholischen Kirche ist es stets vertreten, in der „alten“ ebenso wie in der „neuen“ Messe; außerdem ist es fester Bestandteil des Rosenkranzes und des Stundengebetes der Mönche.

Juden und Christen sprechen GOTT als ihren „Vater“ an

Manchmal hört man in christlichen Kreisen die Ansicht, es sei etwas spezifisch Christliches, Gott als „Vater“ anzureden. Dies trifft aber nicht zu. Als Jesus das Vaterunser-Gebet verkündete, befand er sich in bester jüdischer Tradition mit der Einleitung: „Vater unser…“

Es ist zwar wohl so, daß Juden den Schöpfergott sehr häufig als „Ewiger“, „Erhabener“ oder als „König der Welt“ bezeichnen, aber manchmal eben auch als „Vater“. Dies gilt sowohl für die einstigen Israeliten wie auch für die heutigen Juden. Im AT wird Gott zB. in Jer 31,9 als „Vater“ bezeichnet oder mit „Unser Vater“ angesprochen (Jes 63,16 und 64,7). Aber auch Gott spricht von Israel als seinem „Sohn“ (etwa in Ex 4,22 oder Hos 11,1.3).013_10A


Das höchste jüdische Fest ist zweifellos Jom Kippur, der sog. „Große Versöhnungstag“, eine Art Buß- und Bettag – früher, als es den Tempel in Jerusalem noch gab, vertrat der Hohenpriester, der das Allerheiligste betreten durfte, das israelitische Volk.

Bei diesem Fest, an dem strikt gefastet wird, geht es also um Sündenbekenntnis, Umkehr und Bitte um Sündenvergebung, aber auch um die Versöhnung mit dem Nächsten, daher wohl auch der Name „Versöhnungstag“.

BILD: Kruzifix in der St.-Bernhard-Kirche von Münster: der gekreuzigte Christus mit einem jüdischen Gebetsschal

Eines der wichtigsten liturgischen Gebete an diesem Feiertag ist das Avinu Malkeinu – auf deutsch: Unser Vater, unser König!

Darin heißt es gleich eingangs: „Unser Vater, unser König, wir haben gesündigt vor dir.“ – Dann wird Gottes Huld erbeten „um seines Namens willen“. Am Schluß heißt es: „Unser Vater, unser König, aus Gnade erhöre uns, denn wir haben keine verdienstvollen Handlungen, erweise und Milde und Huld und hilf uns!“

Damit ist also der Beginn des VATER-unsers ebenso als jüdisch aufgezeigt wie jene Bitte um Vergebung und Erlösung („Vergib uns unsere Schuld….und erlöse uns von dem Bösen“).

Jüdisches Kaddisch-Gebet: „Geheiligt werde sein großer Name“

Erinnern wir uns aber auch an das bekannte jüdische Kaddisch-Gebet. Es wird oft als eine Art Totengebet angesehen, was nicht falsch, aber unzureichend ist, denn es wird zwar im Gedenken an Verstorbene gesprochen (gleichsam stellvertretend für diese), ist aber an sich ein allgemeines liturgisches Gemeindegebet in den Synagogen.

Das im Judentum grundlegende Kaddisch-Gebet beginnt mit den Worten: 100714052333-b1-


„Erhoben und geheiligt werde sein großer Name auf der Welt, die nach seinem Willen von Ihm erschaffen wurde – sein Reich soll in eurem Leben in den eurigen Tagen und im Leben des ganzen Hauses Israel schnell und in nächster Zeit erstehen.Und wir sprechen: Amen!….“

Damit sind die ersten Bitten des Gebetes Jesu ebenfalls von ihrer jüdischen Grundlage her beleuchtet:

„Geheiligt werde dein Name – dein Reich komme – dein Wille geschehe!“

Bedenken wir zukünftig bei jedem Vaterunser-Gebet die jüdischen Wurzeln unseres christlichen Glaubens!
https://charismatismus.wordpress.com/201...erunser-gebets/
Felizitas Küble leitet den KOMM-MIT-Verlag und das Christoferuswerk in Münster, das dieses CHRISTLICHE FORUM betreibt

von esther10 09.11.2016 00:27

In einer Zeit des Unfriedens
Rev. Jerry J. Pokorsky

MITTWOCH, 9. NOVEMBER 2016

Zeiten wie diese machen uns für nützliche Lehren aus der Vergangenheit zu suchen. Ich habe immer gedacht, dass eine faszinierende - und lehrreich - Austausch während der Unterzeichnung der 1978 von Camp David aufgetreten, brokered von Präsident Jimmy Carter. Israels Menachem Begin und Ägyptens Anwar Sadat waren zwei alte Soldaten und Gegnern. Als eine Pause von den angespannten Friedensverhandlungen nahm Carter sie zum nahe gelegenen Gettysburg Battlefield. Sie gingen den Weg der Picketts Gebühr, die stattgefunden haben am letzten Tag der Schlacht. Pickett heroische Frontalangriff gegen die Union Armee ordnete von General Robert E. Lee, war eine reine Katastrophe. Vereinigt wurden zum Rückzug gezwungen, hinter Tausenden von Toten zu verlassen.

Am Ende ihrer Wanderung brach Sadat in Tränen aus und streckte seine Hand sagen zu beginnen, "Nie wieder Krieg!" Der Schrecken der Ladung kam in Sadats Phantasie lebendig, wie er das einst blutige Feld ging. Der Nahe Osten wartet immer noch auf Frieden, aber zumindest für einen Moment, eine bloße historische Erzählung hatte sich in eine gelebte und transformierende Erfahrung gemacht.

Pilgrimages zu den heiligen Stätten können die gleiche Wirkung haben. Viele Katholiken haben sich mit der Geschichte der Erscheinungen Unserer Lieben Frau in Fatima aufgewachsen. Als Kind selbst war, wurde ich von dem ganzen Phänomen tief beeindruckt - vor allem die Vision der Hölle - aber im Laufe der Zeit verwandelte sie in eine Art von cartoonish Erinnerung für mich.

Die Fatima Andachten waren, nach allem, "populär" Frömmigkeit, erklärte: "würdig des Glaubens" von der Kirche. Aber wenn der Glaube möglich war, vielleicht war die Skepsis. Je zuverlässiger Weg die Lehre Christi zu verstehen, ist durch das Studium der Theologie und einer orthodoxen Praxis des Glaubens.

Aber eine Pilgerreise nach Fatima entfacht mein Interesse und mir erlaubt, seine bemerkenswerte Stücke wieder zusammenzusetzen. Der Schutzengel von Portugal scheint die Kinder im Jahr 1916 - genau vor einem Jahrhundert - eine Erscheinung sie aus Angst vor Spott für sich behalten. Im Jahr 1917 erscheint Unsere Liebe Frau regelmäßig zu den Kindern am 13. eines jeden Monats Mai bis Oktober.

Ihre Botschaft ist einfach: den Rosenkranz beten und ständig Bußen für die Bekehrung der Sünder bieten und Frieden in der Welt - oder anderes. Sie überträgt drei "Geheimnisse", die in der Zeit aufgedeckt werden: Die Vision der Hölle für unrepentant Sünder (am häufigsten für die Sünden der sexuellen Verunreinigung); ein neuer Weltkrieg durch die Verbreitung von gefolgt werden "die Fehler von Russland", und dass der Heilige Vater würde sehr leiden.

Einige können die Erscheinungen an die über eine blühende Fantasie der Kinder Kreide und Massenhysterie von historischen Zufällen gefolgt. Aber die Anzahl von historischen Ereignissen, die Enthüllungen bestätigt ist überzeugend, in der Tat atemberaubend.


Prozession Unserer Lieben Frau, Fatima, Portugal

Tausende Zeuge der "Wunder von Sun" am 13. Oktober, eine Veranstaltung schnell im Detail durch die säkularen Zeitungen berichteten aber nie einen Anteil überzeugend für die Wissenschaft. Die Kinder, ängstlich zu wissen, ob sie würden "in den Himmel", wurde gesagt, dass zwei von ihnen, Francisco und Jacinta, würde Lucia sterben. Beide starben während manifestiert außerordentliche Heiligkeit, Francisco im Jahr 1919 und Jacinta im Jahr 1920. Wie versprochen, Lucia leben würde die Nachricht und starb als älterer Karmelitin im Jahr 2005 zu verbreiten.

Der zweite große Krieg wurde von den "großen Lichter" , prophezeite von Our Lady voraus. Die außergewöhnliche und geheimnisvolle Ereignis von 1938 ( New York Times Schlagzeile am 26. Januar: "Aurora Borealis startles Europe") fand ein paar Monate vor Deutschland das Sudetenland annektiert, effektiv dem Zweiten Weltkrieg begann.

Wegen der Hingabe der Menschen, Portugal wurde nie in diesen Krieg hineingezogen, so wie Our Lady versprochen. Im Jahr 1942 trugen die Portugiesen gerne ihren Schmuck und eine Goldkrone für ihre Statue geformt.

Portugal hat nicht den kommunistischen Weg in den 1970er Jahren, trotz der politischen Umwälzungen und viele Prognosen für das Gegenteil, wieder wie Our Lady versprochen.

Die geheimnisvolle und Furcht "dritte Geheimnis" wurde (wahrscheinlich) mit dem Attentat auf Papst Johannes Paul II erfüllt. Er schrieb sein Überleben zu Unserer Lieben Frau, und schickte die Kugel des Attentäters nach Fatima. Es kann dort zu sehen ist, eingebaut in die Krone Unserer Lieben Frau von Fatima.

Wie gesagt, können diese historischen Tatsachen, wie Zufälle abgetan werden, aber sie summieren sich. Wandern auf den Spuren jener kleinen Kinder während meiner Pilger belebt die Fatima Geschichte für mich. Betrachtet man die Kinder, ihre zarten Alter (im Alter von 7, 9 und 10), ihre einfachen Glauben und stur Ehrlichkeit, ihre "Kleinen" (für meine Verhältnisse) Bauernhäuser und ihre kraftvolle Botschaft, erinnert an die Standardprozedur des Herrn: " ich preise dich, Vater, Herr des Himmels und der Erde, weil du all das den Weisen verborgen und gelernt haben, und offenbarte sie kleine Kinder. "(Mt 11,25)

Unsere Zeiten sind hart und härter. Die Fehler von Russland verbreitet haben. Die Godless kommunistische Sicht des Menschen als ein Rädchen im Dienst des Staates ist ähnlich wie unsere Godless Ansicht des ungeborenen Babys: Diese Kleinen Einweg-Rädchen im Dienst der egoistischen Konsum sind. Mutter Teresa verbunden, die Punkte. Das Mittel Übel der Abtreibung führt zu der Zweckmäßigkeit des Krieges: "Abtreibung ist ein Atomkrieg."

Aber ist es wirklich möglich, dass eine Armee von Rosenkränzen in die Umwandlung der Welt erfolgreich zu sein?

Stellen Sie sich die Rezitation eines Rosenkranzes, sogar ein Jahrzehnt führte täglich von den Eltern. (Allein der Gedanke an das gemeinsame Gebet außerhalb der Kirche kann in diesen Tagen sogar in die Kirche gehenden Katholiken schwierig sein). Wenn Sie den Rosenkranz täglich rezitieren, können Sie nicht über die Gnade Gottes ( "Gegrüßet seist du Maria voll der Gnade ...".) Vergessen. Japanische katholische Hingabe an den Rosenkranz hielt den Glauben lebendig in Japan seit Jahrhunderten nach Priester in 1620. Und wahre Hingabe zum Rosenkranz vertrieben wurden macht es unmöglich, die Abtreibung zu sein - ". Und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus"

Das Jahr der Barmherzigkeit ist zu Ende zu kommen. Was als nächstes? Warum nicht ein Jahr des Gebets und der Buße zu Ehren Unserer Lieben Frau von Fatima während der 100 - ten Geburtstag? Unser Bedarf ist groß und geeignete Mittel in der Hand. Lassen Sie uns beschließen , dass Rosenkranz täglich zu beten und Familien zu ermutigen , überall das gleiche zu tun.

© 2016 Die katholische Sache . Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck Rechte, schreiben Sie an: info@frinstitute.org



von esther10 09.11.2016 00:26

8. November 2016
Razzien in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen


„Nummer 1 des IS in Deutschland“ festgenommen
Polizeibeamte durchsuchen am 08.11.2016 ein Wohnhaus in Hildesheim (Niedersachsen), direkt gegenüber der Moschee "Deutschsprachiger Islamkreis Hildesheim e.V." (DIK) Foto: picture alliance / dpa

Polizeibeamte durchsuchen am 08.11.2016 ein Wohnhaus in Hildesheim (Niedersachsen), direkt gegenüber der Moschee "Deutschsprachiger Islamkreis Hildesheim e.V." (DIK) Foto: picture alliance / dpa

KARLSRUHE. Die Bundesanwaltschaft hat am Dienstag morgen fünf mutmaßliche Anhänger des „Islamischen Staates“ (IS) in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen festnehmen lassen. Unter ihnen der 32 Jahre alte Iraker Ahmad Abdelazziz A., der sich Abu Walaa nennt. Der sogenannte „Prediger ohne Gesicht“ gilt laut Behörden als zentrale Figur der deutschen Islamisten, berichtet die Süddeutsche Zeitung. „Das ist der Schlimmste“, heißt es demnach in Sicherheitskreisen.

Den fünf Terrorverdächtigen wird vorgeworfen junge Moslems für den bewaffneten Kampf des IS rekrutiert und deren Ausreise logistisch und finanziell unterstützt zu haben.

„Die Nummer 1 des IS in Deutschland“

Bereits Ende Juli hatten die Sicherheitsbehörden die Moschee des Deutschsprachigen Islamkreises (DIK) in der Hildesheimer Nordstadt durchsucht, die als bedeutender Treffpunkt der salafistischen Szene gilt. Den Ermittlern war aufgefallen, daß es im zeitlichen Umfeld zu Islam-Seminaren von Abu Walaa in der Moschee zu Ausreisen Richtung Syrien gekommen war.

Laut NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung hatten die Aussagen des IS-Rückkehrers Anil O. maßgeblichen Anteil an den Festnahmen. Der 22jährige war nach einem mehrmonatigen Aufenthalt im IS-Gebiet in die Türkei geflohen. Bevor er Ende September nach Deutschland zurückkehrte, gab er NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung ein Interview, in dem er Ahmad Abdelaziz A., schwer belastete und als „die Nummer 1 des IS in Deutschland“ bezeichnete. (gb)
https://jungefreiheit.de/?attachment_id=...&postidd=180174

von esther10 09.11.2016 00:24

Sind wir passive Zuschauer im Krieg mit der Finsternis?
uns mit dem Zeichen des Kreuzes Kennzeichnung sollte bedeuten, wir sind bereit, alles zu verlieren, das Böse zu besiegen - auch unser Leben.

9. November 2016
Sind wir passive Zuschauer im Krieg mit der Finsternis?


"Die Welt kommt der zu Ende, und ich möchte meinen Teil dazu beitragen!" Oder, mehr theologisch: "Was die Apokalypse ist und wie kann ich helfen?"

Pest, Hunger, Krieg und Tod sind in meinem Kopf nun nicht nur , weil ich schreibe in der Nacht vor der US - Präsidentschaftswahl. Ich habe gerade gelesen , " Enthüllung der Apokalypse " und " The Five Beasts of St. Hildegard: prophetische Symbole der modernen Gesellschaft ." Und, wie das liturgische Jahr schwindet, die apokalyptische Ton der Massen Lesungen verspricht düster aus vorhergehenden Ruhm. Aber ich werde nicht über die Umwandlung von Russland, die Bedeutung der jüngsten Erdbeben, oder ob der neue amerikanische Präsident spekulieren , ist ein Zeichen von Gottes Gnade oder Strafe. Aber ich muss ein paar Gedanken biete ich Ihnen Hoffnung werde ernüchternd und inspirierend finden.

Christen wissen: 1) Wir sind sterblich; 2) Jesus Christus wird in Herrlichkeit wiederkommen. Wir können nicht umhin, 1 oder 2. So, wie sollen wir leben?

Die Kirche lehrt, dass der sicherste Weg der Heiligkeit ist, die Aufgaben unseres Staates im Leben zu tun, um das Beste aus unserer Fähigkeit, mit großer Liebe. Einfach zu wissen-schwer zu tun.

Wir können nicht das Leben leben und jeden denkbaren vorbereitet werden. Wir können für den Atomkrieg, Hyperinflation und Invasionen aus dem Weltraum Aliens nicht gleichzeitig vorzubereiten. Wir können jedoch sein treuer Verwalter der Menschen, Wahrheiten und uns anvertrauten Güter. Dann , ob der Herr für jeden von uns in der Tod kommt, oder kommt für uns alle in seiner triumphalen Rückkehr, können wir wachsam sein gefunden, und daher ihm gefällt. Und was als das könnte besser sein?

Growing up, wurde Jesus als Superheld mir vorgestellt. Alles, was wir Todsünde tun musste, war zu vermeiden, warten auf die Rückkehr Jesu, und dann würde er das Chaos aufzuräumen und der bösen Jungs loswerden. Betrachten Malachi 3: 19-20a: "Siehe, es kommt ein Tag, lodernd wie ein Ofen, wenn alle Stolzen und alle Übeltäter werden Stoppeln, und der Tag, der sie in Brand gesetzt kommt, so dass sie weder Wurzel noch Zweig , spricht der Herr Zebaoth. "das ist die Angelegenheit zu regeln scheint, nicht wahr? Gott kommt, um die bösen Jungs zu mähen, so alles, was wir tun müssen, ist unsere eigene Schuld an der kurzen Leine zu halten, und alle Bosheit wird von Gott aufgewischt werden.

Nun hat diese Ansicht einen gewissen Reiz, vor allem , wenn man geneigt , gewissenhaft zu sein , ist nicht mutig, aber in Wirklichkeit ist es nicht richtig. . Der Beweis dafür ist im Zeichen des Kreuzes gefunden John Senior schrieb: "Es ist eine gefährliche Sache , dieses Zeichen zu machen , weil sie sagt: Ich verpflichte mich zu diesem Tod. Katholiken nicht den Abstieg der Taube auf sich verfolgen, oder der Stern der Hoffnung, oder jedes andere Zeichen. "

Wer kennzeichnet sich mit dem Zeichen des Kreuzes erklärt vor Gott und der Welt , dass er nicht ein passiver Zuschauer im Krieg mit der Dunkelheit sein. Das Zeichen des Kreuzes zeigt , dass der einzige Weg zum Sieg ist , bereit zu sein , alles zu verlieren, bis zu und einschließlich Ihr Leben sonst böse Herrschaft über Sie haben. Ja, unser Herr wird am Ende gewinnen, aber die Vielzahl von Christen , die vor uns gestorben sind , wird uns daran erinnern , dass Christus in Herrlichkeit zurückkehrt , bevor Sie nicht garantiert werden sterben.

Die Kultur des Todes wütet gegen die Kultur des Lebens. Der Staat hat erklärt , dass die Kirche nicht erwünscht ist. Diejenigen , die es besser wissen sollten Marke als "Christ" , was kein Apostel erkennen würde. Alles fällt auseinander? William Barclay schrieb : "Wenn die christliche Botschaft wahr ist, ist die Welt auf dem Weg nicht zu einem Zerfall aber bis zur Vollendung."

Consummation über Zerfall? Ist diese Hoffnung oder Wunschdenken? Hoffnung ist die Wahl, sich ohne Vorbehalt zu Gott zur Verfügung zu stellen, bereit, um ihn zu begrüßen und mit ihm zusammenarbeiten, wann und wie er zu uns kommen will. Wunschdenken ist die Täuschung, dass alles gut auch sein wird, wenn ich nichts zu tun, weil ich so eine schöne Person bin. Unser Wunschdenken ist fondest Wunsch des Satans.

Für die Liebe von Gott und zum Nächsten, müssen wir mutig gegen die Sünde und das Böse handeln, mit der Sünde beginnen, die in unserem eigenen Herzen wohnt. Wir können jedem Start von in den Spiegel schauen.

Zwischen heute und Advent, lassen Sie uns für drei Grazien beten. Zuerst beten für Ehrlichkeit-so, dass wir die Wurzel der Sünde in unserem eigenen Herzen zugeben könnte. Zweitens beten für Klarheit-so, dass das Böse um uns herum könnte wirklich benannt gesehen und werden. Drittens beten für Mut-so, die mit dem Zeichen des Kreuzes markiert sind, werden wir bis zu unserem Tod oder Christi glorreiche Rückkehr treu bleiben.

Als ich am nächsten zu schreiben, werde ich von einem Aspekt des geistlichen Kampfes sprechen, die oft übersehen wird. Bis dahin wollen wir im Gebet einander halten.

- See more at: http://aleteia.org/2016/11/09/are-we-pas...h.D9DLKQCB.dpuf
http://aleteia.org/2016/11/09/are-we-pas...m_content=NL_en

von esther10 09.11.2016 00:23

Hillary Clinton und Donald Trump zeigen sich vor ihren Anhängern beide optimistisch, die Wahl für sich zu entscheiden. Kurz vor der Wahl wurden die Umfrageergebnisse knapper



Foto: Disney | ABC Television Group / Montage: pro | CC BY-ND 2.0

Mit Gebet und Bibel durch den US-Wahlkampf
Am Dienstag wird sich entscheiden, ob die Demokratin Hillary Clinton oder der Republikaner Donald Trump ins Weiße Haus einziehen. Auf den letzten Metern des Wahlkampfs blickt Ansgar Graw auf die Rolle des christlichen Glaubens in der politischen Rhetorik beider Kandidaten zurück.

Er sammelt Bibeln, die er nach eigenen Worten in großer Zahl von Anhängern geschickt bekommt. Und obwohl er, Donald Trump, nicht jede Briefsendung aufbewahren könne, „würde ich auf keinen Fall eine davon wegwerfen, nein, ich würde nie irgendwas Negatives mit einer Bibel machen, darum behalten wir alle diese Bibeln“.

Sie bekennt sich augenzwinkernd zum gelegentlichen Stoßseufzer: „Oh Herr, warum hilfst du mir nicht, abzunehmen?“, und versichert, deutlich ernsthafter, der Versuch der Kommunikation mit Gott via Gebet sei ihr wichtig, und das habe sich seit ihrer Kindheit nicht geändert, sagt Hillary Clinton.

Beide sind Protestanten, die darum kämpfen, Präsident eines Landes zu werden, in dem die christliche Religion immer noch die Kultur prägt, auch wenn die Bindekraft ein wenig abnimmt: Donald Trump, der Bibelsammler, bekennt sich zum presbyterianischen Glauben, der ursprünglich schottischen Variante der reformierten Kirche. Er habe „über die Jahre eine gute Beziehung zur Kirche aufgebaut“, sagte der Immobilienmilliardär, der sich im November auf dem Ticket der Republikaner fürs Weiße Haus bewerben wird, 2012 dem Sender Christian Broadcasting Network: „Ich denke, Religion ist eine wunderbare Sache. Ich denke, meine Religion ist eine wunderbare Religion.“

Hillary Clinton, die Betende, gehört der methodistischen Kirche an, für die soziales Engagement wichtiger ist als der Disput um theologische Feinheiten. Ihr Glaube leite sie, so die Kandidatin der Demokraten und ehemalige Außenministerin 2015 beim Jahrestreffen der Frauenbewegung United Methodist Women Assembly, „eine Anwältin zu sein für Kinder und Familien, für Frauen und Männer weltweit, die unterdrückt und verfolgt werden, und denen die Menschenrechte und Menschenwürde bestritten werden“.

In den USA ist seit einigen Jahren eine Schwächung des religiösen Gedankens zu beobachten. Zwischen 2007 und 2014 ging laut einer repräsentativen Umfrage des Pew Research Center die Zahl der Erwachsenen, die sich als „religiös gebunden“ bezeichneten, sich also einer konkreten Kirche oder Glaubensrichtung zurechneten, von 83 auf 77 Prozent zurück. Unter den religiös ungebundenen Amerikanern sagten 2007 sieben von zehn, dass sie „an Gott glauben“. 2014 waren das nur noch sechs von zehn.

Christliches Bekenntnis als Strategie
Trotz dieser veränderten Quoten leben in den USA weiterhin mehr Christen als in jedem anderen Staat der Welt. Rund 70 Prozent der Amerikaner bekennen sich grundsätzlich zum christlichen Glauben. Darum lässt sich ohne ein Bekenntnis zur christlichen Religion ein erfolgreicher Präsidentschaftswahlkampf in den USA weiterhin nicht führen. John F. Kennedy hatte 1960 immense Schwierigkeiten, weil er, der Katholik, nicht als „echter Christ“ angesehen wurde; und Kennedy musste darum per Statement versichern, er kandidiere als Amerikaner, nicht als Katholik, und er werde als Präsident gänzlich ungebunden sein in seinen Entscheidungen. Und noch 2008 musste Barack Obama, der den Mittelnamen „Hussein“ trägt und als Kind einige Jahre in Indonesien zur Schule gegangen war, mit viel Energie gegen das Gerücht kämpfen, er sei Muslim. Zudem trat er nach einer erbitterten Kontroverse aus der Trinity United Church in Chicago aus, weil deren pensionierter Pastor Jeremiah Wright in mehreren Predigten angedeutet hatte, die Terroranschläge auf das World Trade Center 2001 seien eine gerechte Strafe für amerikanische Verbrechen in der Welt gewesen.

Darum ist es für Trump und Clinton wichtig (und möglicherweise ja auch ehrlich), dass sie sich als gläubige Christen präsentieren. Allerdings hat Trump den Glauben Clintons in Zweifel gezogen. „Wir wissen nichts über Hillary in Bezug auf ihre Religion“, behauptete der Unternehmer im Juni vor einer Gruppe christlicher Meinungsführer in New York City. Er beschrieb das Christentum als eine Religion, die in den USA massiv angegriffen werde, und er trete an, um die Religionsfreiheit zu verteidigen – gegen die Terrororganisation ISIS, Hillary und andere.

Clinton: Vom Methodismus geprägt
Doch Trumps These, Clinton habe sich selten bis nie über ihren Glauben geäußert, ist schlicht falsch. Bekannt ist, dass sie in einem methodistischen, durchaus konservativen Elternhaus aufwuchs. Dass sie als Kind in Chicago die First United Methodist Church von Park Ridge besuchte. Dass ihre Mutter an der dortigen Sonntagsschule lehrte, während Hillary in der Jugendgruppe aktiv war. Dort wurde in der Bibel gelesen, Altardienst verrichtet, und in der Erntesaison betreuten die Jugendlichen die kleinen Kinder von Wanderarbeitern in der Kommune.

Der junge Priester Donald Jones hatte einen starken Einfluss auf den Teenager Hillary. Er besuchte mit ihr und anderen Jugendlichen im Herbst 1961 eine Predigt seines Kollegen Martin Luther King Jr. Nicht alle Eltern ließen ihre Kinder zu dem „Unruhestifter“, schreibt Carl Bernstein in seiner Hillary-Clinton-Biografie „A Woman in Charge“. King erklärte den Jugendlichen damals in seiner Predigt: „Die Eitelkeit fragt: Ist das populär? Das Gewissen fragt: Ist das richtig?“

Laut Bernstein ist der „Methodismus, abgesehen von ihrer Familie, vielleicht die wichtigste Grundlage ihres Charakters“. Aber er erwähnt auch, dass während Clintons Jahren als First Lady im Weißen Haus mehrere Mitarbeiter der Meinung waren, „dass sie ihre Religion nutzte, um ihre Fehler zu verdecken. Einige sahen es als eine Maske an in ihrer Beziehung zum Ehemann“ Bill, von dem bekannt ist, dass er ein sehr tentatives Verhältnis zur ehelichen Treue pflegte. Bis heute ist die einstige Senatorin Mitglied der Bibel-Gruppe des Senats und besucht häufig den Gottesdienst in der Foundry United Methodist Church in Washington.

Die religiöse Überzeugung Trumps wurde von Papst Franziskus angezweifelt. Im Februar sagte das Oberhaupt der Katholiken bei einem Besuch in Mexiko: „Jemand, der nur an den Bau von Mauern denkt, wo immer sie auch sein mögen, und nicht an das Bauen von Brücken, ist nicht christlich. Dies ist nicht das Evangelium.“ Der Attackierte, dessen Sieg in den republikanischen Vorwahlen damals noch nicht sicher war, schoss scharf zurück. „Kein Führer, vor allem kein religiöser Führer, sollte das Recht haben, die Religion oder den Glauben eines anderen in Zweifel zu ziehen“, erklärte Trump und fügte hinzu: „Wenn und falls der Vatikan angegriffen werden sollte durch ISIS, was bekanntlich das ultimative Ziel von ISIS ist, dann, das kann ich versprechen, würde der Papst nur wünschen und beten, dass Donald Trump Präsident wäre.“

Bewerber überzeugen mit Religion kaum
Bereits am nächsten Tag entschied sich der Präsidentschaftsbewerber für eine moderatere Tonlage. Der Papst, den er sehr bewundere, hätte sicher anders geurteilt, wenn er ausreichend informiert gewesen wäre: „Niemand hat ihn aufgeklärt über die Kriminalität, niemand hat ihn aufgeklärt über die Drogen, die reinkommen, und über die Wirtschaft, und eigentlich war er sehr freundlich.“ Soll heißen: Wäre der aus Argentinien stammende Papst aufgeklärt, würde er den Bau der Mauer zu Mexiko befürworten. Geschadet hat die Papst-Bemerkung Trump in einem Wahlkampf mit ständig neuen Themen sicher nicht. Gleichwohl werden die Kandidaten beider Großparteien von den Wählern als eher areligiös angesehen.

Bei Clinton sind 44 Prozent der Amerikaner dieser Ansicht, ergab eine Erhebung des Pew-Instituts. Knapp die Hälfte (48 Prozent) halten sie für religiös. Doch laut einer weiteren Pew-Umfrage gehen diese Werte zurück. Selbst Barack Obama, den vermeintlichen Muslim, schätzen mehr Menschen als „sehr oder einigermaßen“ religiös ein als Clinton.

Und Trump? Trotz seiner Versicherung bei einer Pressekonferenz im Januar, „Ich bin ein Christ, ich bin ein guter Christ“, galt Trump in jenem Monat als der am wenigsten religiöse Kandidat im damals noch größeren Bewerberaufgebot der Republikaner. Nur drei von zehn US-Bürgern hielten ihn laut Pew für „sehr“ oder zumindest „einigermaßen religiös“. 59 Prozent schätzen ihn hingegen als „nicht besonders“ beziehungsweise „überhaupt nicht“ religiös ein. Am besten schnitten in der Erhebung die damaligen Mitbewerber Ben Carson, Ted Cruz und Marco Rubio ab.

Ein wenig bibelfester Kandidat
Trumps Image mag nicht nur auf seine harschen Forderungen etwa zum Bau der Mauer, zur Deportierung der elf Millionen illegalen Einwanderer oder zum Einreiseverbot für alle Muslime zurückzuführen sein. Für ebenso viel Skepsis unter Christen sorgen auch Einlassungen, die auf eine weitgehende Unkenntnis der Bibel hindeuten. So wusste er keine Antwort, als er im August 2015 in einem Bloomberg-Interview seine Lieblingsstelle aus der Bibel benennen sollte. „Ich möchte mich dazu nicht äußern“, sagte der Unternehmer darauf, „weil das für mich sehr persönlich ist.“ Und weiter: „Die Bibel bedeutet mir sehr viel, aber ich möchte nicht spezifischer werden.“ Auf die Frage, ob er das Neue Testament dem Alten vorziehe, reagierte Trump erneut wenig konkret. „Wahrscheinlich gleich. Ich denke, das ist einfach unglaublich“, ließ er ratlose Interviewer zurück.

In diesem April entschied sich Trump dann doch für eine bevorzugte Bibelstelle: „Auge um Auge“, davon „können wir so viel lernen“, sagte er im Interview mit dem Radio-Moderator Bob Lonsberry. Trump mag übersehen haben, dass Jesus in der Bergpredigt exakt diese Aufrechnung von „Auge um Auge, Zahn um Zahn“ für obsolet erklärt und stattdessen fordert, „dass ihr nicht widerstreben sollt dem Übel, sondern: wenn dich jemand auf deine rechte Backe schlägt, dem biete die andere auch dar“.

Für die republikanische Basis ist die christliche Verortung ihres Kandidaten besonders wichtig. Darum hat die Grand Old Party Mitte Juli in Vorbereitung des Nominierungsparteitags ein Parteiprogramm mit dezidiert konservativen Inhalten erarbeitet. Dazu gehört die Forderung, Politiker müssten sich bei der Gesetzgebung durch die Religion leiten lassen, damit „von Menschen beschlossene Gesetze konsistent sind mit den von Gott gegebenen Naturrechten“. Trotz der strikten Trennung von Staat und Religion solle die Bibel auch in öffentlichen Schulen studiert werden, weil das Verständnis ihrer Inhalte „unverzichtbar ist für die Entwicklung einer gebildeten Bürgerschaft“.

Der republikanische Kandidat Trump, das ist anzunehmen, wird mit einem solchen Programm gut leben können. Denn selbst sein Bestseller „The Art of the Deal“ (Die Kunst des Geschäfts) sei „nur die Nummer zwei nach der Bibel“, räumte er im Januar an der Liberty University in Lynchburg/Virginia ein. Für alle Bücher gelte: „Die Bibel pustet alles weg. Nichts kommt ihr gleich, der Bibel.“ (pro)
http://www.pro-medienmagazin.de/politik/...ahlkampf-98209/
Dieser Artikel stammt aus der Ausgabe 4/2016 des Christlichen Medienmagazins pro. Bestellen Sie pro kostenlos unter der Telefonnummer 06441/915151, via E-Mail an info@pro-medienmagazin.de oder online.

von esther10 09.11.2016 00:22


Nachreformatorische Einheit lobte in Vatikanstadt

8. November 2016

Als Christen auf der ganzen Welt beginnen 500 Jahre Reformation zu gedenken, eine Zeremonie, in der Vatikanstadt zu Ehren des Lutherischen Weltbundes (LWB), Präsident Bischof Munib Younan von der Evangelisch-Luthern Kirche in Jordanien und im Heiligen Land wurde gehalten.

Am 31. Oktober vertreten Younan die lutherische Kirche in einer Zeremonie in Lund, Schweden, wo er und Franziskus, als Vertreter der katholischen Kirche, eine Einheit Erklärung unterzeichnet. Markieren Sie die Leistungen und Schritte in Richtung Einheit in Lund genommen, zog der Vatikanstadt Zeremonie Teilnahme von der katholischen und lutherischen Kirchen, Diplomaten in den Vatikan, und Mitglieder des Palästinensischen Höhere Presidential Komitees für Kirchenfragen. Es wurde von der palästinensischen Vertretung in Vatikanstadt statt.

Ökumenischer Rat der Kirchen-Generalsekretär Pfarrer Dr. Olav Fykse Tveit sagte, das Treffen in Lund wird einen positiven Einfluss auf die Welt ökumenische Einheit haben, und gratulierte Franziskus und Younan für die historische Leistung.

Issa Kassissieh, Palästina Botschafter in den Vatikan, lobte die historische Führungsrolle von Franziskus in Richtung der Einheit der Christen, und äußerte den palästinensischen Stolz Führung in Bischof Younan die Bemühungen in Richtung der historischen Akt der Versöhnung und der Einheit zwischen der lutherischen und der katholischen Kirche. "Stärkung der Einheit und der Partnerschaft wird auf die Verankerung christliche Präsenz im Heiligen Land und im Nahen Osten wesentlich dazu beitragen", sagte Kassissieh, der auch auf allen christlichen Kirchen aufgerufen ökumenischen Gebet für Frieden und Gerechtigkeit in Jerusalem halten.

Patriarch Michel Sabbah, der ehemalige katholische Erzbischof von Jerusalem, bezog sich auf die Zeremonie in Lund als historisches Ereignis eine Art kirchlicher Einheit definieren, die universelle menschliche Dimensionen hat. für Sicherheit, Frieden und die Würde des Menschen mehr als jede andere Zeit "In diesen Tagen", sagte er, "die Menschheit in Not ist. In diesem historischen Treffen in Lund, die Stadt Jerusalem wird in voller Kraft an der Spitze der katholischen Kirche vertreten durch Seine Heiligkeit Papst Francis und dem Leiter der Lutherischen Kirche vertreten durch den Bischof Munib Younan vorgestellten, haben sich zusammengeschlossen um eine Verbindung zu erkennen Zustimmung. Die Sitzung sendet eine Nachricht an die ganze Welt, die die heilige Stadt für den zivilen Frieden und die Liebe Gottes in großer Not ist. Frieden in Jerusalem wird über den Frieden in die Welt bringen. "

"Wir werden auch weiterhin in Jerusalem mit Seiner Heiligkeit dem Papst und den anderen Kirchen zu beten, und wir werden auch weiterhin die Liebe und die Arbeit für die Niederlage der Kultur des Todes zu verbreiten", Sabbah abgeschlossen.

Younan, der wiederum lobte die historische Versöhnung zwischen der katholischen und lutherischen Kirchen erreicht, wie das Gedenken in Lund auch LWB-Weltdienst und die katholische Agentur Caritas Internationalis unterzeichnen eine Vereinbarung sah ihre Zusammenarbeit zu stärken.

"Als palästinensische Flüchtling, der von der Kirche angenommen wurde," Younan sagte: "Ich mit jedem einzelnen Flüchtling auf der Welt fühlen. Ich möchte die Regierungen der Welt und Kirchen, um Schutz Flüchtlinge zu stellen und helfen, ihre Probleme zu Recht zu lösen und righteously. Darüber hinaus hat die Stadt Jerusalem eine offene Stadt für die Anhänger der drei monotheistischen Religionen zu sein. Es kann ohne Jerusalem keinen Frieden in der Welt sein. "

Reformation Gedenken "Tag großer Freude " , sagt ÖRK - Führer (ÖRK Pressemitteilung vom 3. November 2016)

Reformationsjubiläum Gelegenheit zum Nachdenken über Vergangenheit und kritischen Blick auf die Gegenwart, sagt ÖRK - Generalsekretär (ÖRK Pressemitteilung vom 3. November 2016)
http://www.oikoumene.org/en/press-centre...in-vatican-city
Gemeinsame katholisch-lutherischen Gedenken an die Reformation

von esther10 09.11.2016 00:20

Hillary verursacht nach einer seltsamen Zeit in der Schwebe. Trump gewinnt US-Präsidentschaft
Im Sieg und Niederlage, beide Clinton und Trump verwaltet Koloraturen, und das Land benötigt es

9. November 2016
Hillary verursacht nach einer seltsamen Zeit in der Schwebe. Trump gewinnt US-Präsidentschaft


Hier ist, was passiert ist, in zusammengefasster und einfache Sprache.

Der Abend begann mit einem Spaß und angeregte Atmosphäre. Staaten wurden für Hillary Clinton genannt wird; Staaten wurden für Donald Trump genannt zu werden. Things begann für Trump Trend, und dann schien der Trend zu ausweiten. Grim Pandite begann zu diskutieren ", was Hillary tun musste, aber nicht." Die Wahl schien es beschlossene Sache nach Mitternacht sein würde.

Und dann, plötzlich alle Anrufe gestoppt. Staat durch staatliche (und Grafschaft durch Grafschaft) Abstimmung Analyse endete abrupt, und die Kameras auf die Experten eingeschaltet, der redete und redete und sprach nie endgültig nichts.

Aber es wurden keine mehr Staaten genannt. "Es ist so nah", sagte Experten. "Zu nah zu nennen." Das ist für eine Weile schien vernünftig. Und dann, wenn 99% der Bezirke gemeldet wurden, und vernünftige Menschen zu erwarten, dass Anrufe getätigt werden konnten, gingen sie noch nicht gemacht.

Trump stand bei 257 Wählerstimmen - entweder Kandidat benötigt 270 zu gewinnen. Um 1:39 Uhr, die so genannte Associated Press Pennsylvania für Trump, die (20 Wahlstimmen halten) sollten den Abend beendet haben, aber es fortgesetzt.

Es fühlte sich wie die Wahl auf Pause gestellt worden war, in eine Warteschleife geworfen, ohne Erklärung. Pandits begann zwischen sich an der noch nie da gewesenen Situation zu murren. Ein paar räumte ein, dass, waren die Situation umgekehrt, hätte der Wettbewerb genannt worden ist, oder die Trump Kampagne Dinge hält wund gewesen wäre.

Am Jacob Javits Center in New York City, kam John Podesta die Clinton-Kampagne Unterstützer sagen aus nach Hause zu gehen; dass "die Stimmen immer noch gezählt werden."

Auf CNN, Demokrat Analyst Van Jones, Anhörung der Frustration eines Trump tragenden Pandit, beugte sich zu ihm und sagte : " Hör zu , du gewonnen. " Er fuhr fort, zu fragen : "Wo ist die Gnade zu kommen , gehen? Morgen, am Arbeitsplatz und wo die Menschen treffen -. Sie [die Gnade] wird von den Menschen zu kommen " , schien er zu implizieren , dass Frau Clinton war einfach nicht bis zu einer Konzession Rede.

Und so leitete Menschen ins Bett die Möglichkeit, fürchtend, dass die Nation wieder einmal im Begriff war, werden als Geiseln gehalten chads und erzählt zu hängen - etwas, das wir möglicherweise nicht standgehalten haben könnte.

Dann um 2:40 Uhr, kündigte CNN Dana Bash , dass ein Clinton - Sprecher bestätigte , dass - während Hillary würde nicht in der Öffentlichkeit sprechen werden - sie hatte ihre Niederlage in einem Telefonat mit Trump kassiert.

Atemberaubende, und wieder, beispiellos. Aber manchmal können die Menschen etwas im besten Moment nicht tun, und sie müssen noch einen Moment zu haben , oder zwei - oder an einem anderen Tag - bevor sie zu einer Sache leben können. Und es ist eine Gnade Notiz zu können , diese Art von menschlicher Schwäche als einfach, zu erkennen an Mensch .

Also, wir sollten, weil Van Jones 'Frage war gut: wo wird die Gnade kommen? Gnade muss ein aufsteigender Moment in diesem Land haben, wenn es jemals nehmen ist halten und zu wachsen. Wir brauchen es.

Während ich dies schreibe, hat Trump begonnen, seine Masse zu adressieren, und er scheint die Gnade Note anbieten zu können, auch. Mit Dank und Kompliment an Hillary Clinton, sagte er: "Jetzt ist es an der Zeit für Amerika, die Wunden der Teilung zu binden ... es ist Zeit, dass wir zusammen als ein vereintes Volk zu kommen. Ich verspreche ..., dass ich Präsident für alle Amerikaner sein wird. "Um seine Kritiker, sagte er," ich für Ihre Unterstützung zu Ihnen bin zu erreichen und Ihre Hilfe, damit wir zusammenarbeiten können, und zum Wohle des Landes vereinen. "

Es ist sehr spät. Die Nation hat eine schreckliche Wahl Saison gelitten, aber heute Abend - heute Morgen - wir sehen den ersten Akt, die unsere Tradition des friedlichen Übergangs weiter, und danke, Ministerin Clinton, dafür. Heute Abend - heute Morgen - wir hören, die ersten Worte der aufsuchenden und Einheit. Danke, die gewählte Präsidentin Trump, dafür. Wir mussten diese von beiden von Ihnen, egal, wer gewonnen hat.

Es ist Zeit für Schlaf; es ist Zeit für ein wenig Ruhe.

- See more at: http://aleteia.org/2016/11/09/hillary-co...h.0qwNbflf.dpuf


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs