Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Wenn der Kardinal sich so sehr um die Fortpflanzung sorgt, warum trägt er dann nicht selber dazu bei? Mit welchem Recht will er anderen Menschen vorschreiben, dass und wie sie sich fortzupflanzen haben, wenn er sich selbst verweigert?
    von in Kardinal Sarah: «Die Kirche mu...
  • Hier wird geschrieben:"Diese beiden bösen heidnischen Götzenbilder erforderten Kinderopfer." Dieser partriarchale Moloch sicherlich, doch ist die Pachmama die Große Göttin - Mutter Erde-Welt-Himmel. Sie ist die Allesliebende, da Sie die Schöpferin allen Seins ist. Sie liebt Alles und würde NIEMALS ein lebendes Opfer verlangen, das entstand erst im Patriarchat.
    von in Statue des alten Gottes des Ki...
  • Ich möchte allerdings darauf hinweisen, dass es im Mittelalter auch die Verehrung des Todesengels Azrael als den personifizierten Tod mit Sene bzw. Sensensmann gab. Nämlich vor allem zu Zeiten der Pest-Seuche. Siehe dazu auch das äthiopische Henoch-Buch und das Jubiläen-Buch, welche heute noch beide vom breiteren und engeren Bibel-Kanon der Kopten Äthiopiens gehören bzw. der koptisch-äthiopischen ...
    von in ...8 Gründe, warum der Kult vo...
  • Danke für diese interessanten Ausführungen. Der hierzulande wohl sonst kaum bekannte Kult hat ja durch die US-Serie „Breaking Bad“ einiges Interesse hervorgerufen, da dort zwei sehr verschwiegene Auftragskiller eines mexikanischen Drogenkartells vor der Ausführung eines Mordauftrages Santa Muerte zu huldigen pflegen. Sie strahlen eine Aura der Unnahbarkeit und Bedrohung aus und gelten damit heutzu...
    von in ...8 Gründe, warum der Kult vo...
  • Sind Sie ein Geschäftsmann oder eine Frau? Politiker, Musiker, Arbeiter, Sportler, Studenten, Künstler, Schauspieler und Sie wollen Wohlstand, Einfluss, Macht und Ruhm. Dies ist eine offene Einladung für Sie, Teil des größten Konglomerats der Welt zu werden und den Höhepunkt Ihrer Karriere zu erreichen. Wenn wir mit dem diesjährigen Rekrutierungsprogramm beginnen und unser jährliches Erntefest vor...
    von in Die Schönheit Luzifers: die ne...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 21.10.2018 00:24

Ministrantinnen – frühe Form der Genderisierung
25. Juli 2018


Ministrantinnen

Ministrantinnen: Wo Mädchen den Altardienst verrichten, sind Jungs nur mehr selten zu sehen. Die Hinführung zum liturgischen Dienst und zum Priestertum verfehlt damit seine Wirkung. Parallel entstand aber die Forderung nach dem Frauenpriestertum.

„Man beklagt zu Recht die Gender-Programme, die Jungs verleiten sollen, sich wie Mädchen zu kleiden und umgekehrt. Niemand scheint sich aber daran zu stören, daß zumindest seit den 80er Jahren in den Kirchen Mädchen in den Kirchen als Ministranten wie Kleriker gekleidet sind. Das ist kein liturgisches, sondern vor allem auch ein anthropologisches Problem.“

Leserzuschrift, veröffentlicht von der traditionsverbundenen Seite Messa in Latino, 25. Juli 2018, in Anspielung auf die Aussage, daß das Zweite Vatikanische Konzil und der sich darauf berufende „Geist des Konzils“ chronologisch vor dem Revolutionsjahr 1968 kommen. Gingen „moderne“ Kirchenvertreter chronologisch auch in anderer Hinsicht der Entwicklung voraus?
https://katholisches.info/2018/07/25/min...genderisierung/

von esther10 21.10.2018 00:24




Erzbischof Chaput zur Jugendsynode: Die entwickelte Welt ist moralisch "unterentwickelt"
Katholisch , Charles Chaput , Homosexualität , Papst Franziskus , Synode 2018 , Jugendsynode

VATIKAN, 10. Oktober 2018 ( LifeSiteNews ) - In seiner zweiten Rede auf der Jugendsynode beklagte ein amerikanischer Erzbischof, dass die "wohlhabenden Gesellschaften der heutigen Welt - vor allem meine eigene - in ihrer Menschlichkeit tatsächlich unterentwickelt sind " und stecken geblieben sind eine "moralische Adoleszenz", die sie anderen aufzwingen wollen.

https://www.lifesitenews.com/news/why-is...-to-youth-synod

Erzbischof Charles Chaput von Philadelphia erinnerte die Synodenväter letzten Donnerstag daran, dass Jesus zu einem "erwachsenen Mann" herangewachsen ist, und kommentierte die Tatsache, dass die entwickelten Länder tatsächlich moralisch "unterentwickelt" sind.

Chaput begann seine Ausführungen mit einer Reflexion, dass Papst Franziskus Jesus in seiner Eröffnungsmesse als "ewig jung" bezeichnet habe.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/synod+2018

"Als ich das hörte, erinnerte es mich an ein Lied des Künstlers Jay-Z, das vor ein paar Jahren populär war", sagte der Erzbischof. "Das Lied trug den Titel" Forever Young "und war ein Remake einer populären Melodie der deutschen Gruppe Alphaville aus den 1980ern. Jay-Z sang für die Jugend - und für uns alle - "Ich möchte für immer leben und für immer jung bleiben."

Nachdem er dem Papst für das "schöne" und "kraftvolle" Bild von Jesus als "für immer jung" dankte, betonte Chaput, dass der Erretter jedoch nicht unreif sei.

"Der Jesus, der als Kind in die Welt gekommen ist, hat seine Mission als Jugend nicht beendet", stellte der Erzbischof fest. Er reifte zu einem erwachsenen Mann von Mut, Selbstbeherrschung und Barmherzigkeit, geleitet von Gerechtigkeit und Wahrheit. Er war ein zärtlicher und kraftvoller Lehrer; Verständnis und Geduld - aber auch sehr klar über die Art von menschlichen Entscheidungen und Handlungen, die zu Gott führen würden, und die Art, die das nicht tun würde. "

Chaput dachte dann, dass die entwickelte Welt moralisch unterentwickelt ist.

"Die wohlhabenden Gesellschaften der heutigen Welt, die sich selbst als" entwickelt "bezeichnen - darunter vor allem meine eigenen -, sind in ihrer Menschlichkeit tatsächlich unterentwickelt . Sie sind in einer Art moralischer Jugend eingefroren; eine Jugend, die sie selbst gewählt haben und jetzt anderen aufzwingen wollen ", sagte er.

Chaput schlug dann behutsam vor, dass das Instrumentum Laboris , oder "Arbeitsdokument" der Jugendsynode , das die Wurzeln dieser moralischen Adoleszenz anerkennt, die Lehre der Kirche unzureichend verteidigte.

"Das Instrumentum leistet einen guten Job, um die Wurzeln dieser Unterentwicklung und die daraus resultierenden Herausforderungen für junge Menschen zu erforschen", sagte Chaput. "Aber es muss viel stärker und selbstbewusster sein, Gottes Wort und die Person Jesu Christi als den einzigen Weg zu einer vollen und freudigen Menschheit darzustellen. Und das muss viel früher im Text geschehen. "

https://www.lifesitenews.com/news/archbi...veloped-morally

Nach seiner Entlassung sorgte das Instrumentum Laboris für eine Reihe von Katholiken, weil es an Theologie oder Lehrmaterial mangelte. Johannes Paul II. Biograph George Weigel, ein Bestseller-Autor, kontrastierte die Länge des wortreichen Dokuments zu seinem spirituellen Wert.

"Die IL [ Instrumentum Laboris ] ist ein Backstein mit mehr als 30.000 Worten", sagte Weigel, "ein aufgeblähter, langweiliger Türstop voller Soziologen, aber ohne spirituelle oder theologische Einsicht."

"Darüber hinaus und noch trauriger", fügte er hinzu, "hat die IL wenig über den, Glauben 'zu sagen, außer um bei zahlreichen Anlässen darauf hinzuweisen, dass ihre Verfasser durch die katholische Lehre etwas in Verlegenheit geraten - und nicht, weil diese Lehre von Kirchenmännern verraten wurde verschiedene Ränge, aber weil diese Lehre die süffigen Bürgschaften der Welt und ihre fanatische Verpflichtung zur sexuellen Revolution in all ihren Ausdrucksformen herausfordert. "

Das Arbeitsdokument erwähnte auch "LGBT-Jugend", das erste Mal, dass der ideologische Ausdruck jemals in einem vatikanischen Dokument erschienen ist .

Die Mängel des Dokuments haben sowohl junge amerikanische Priester als auch in Schottland lebende junge Laien inspiriert , ihre Liebe zur authentischen Lehre der katholischen Kirche zu bekräftigen.

In seiner ersten Rede auf der Synode stellte Erzbischof Chaput die Behauptung des Arbeitsdokuments in Frage, junge Menschen seien "Wächter und Seismographen aller Zeiten".

"Dies ist eine falsche Schmeichelei, und es verbirgt einen Verlust des Vertrauens von Erwachsenen in die anhaltende Schönheit und Kraft der Überzeugungen, die wir erhalten haben", erklärte Chaput.

"In Wirklichkeit sind junge Menschen zu oft Produkte der Zeit , die zum Teil von den Worten, der Liebe, dem Selbstvertrauen und dem Zeugnis ihrer Eltern und Lehrer geprägt sind, heute aber von einer Kultur, die sowohl ansprechend als auch grundlegend ist Atheist ", fuhr er fort.

Chaput sagte dann, dass seine eigene Generation von Führungskräften „in den Familien und in der Kirche“, die Verantwortung für die „Ältesten der Glaubensgemeinschaft“ auf der „Wahrheit passiert des Evangeliums von Zeitalter zu Zeitalter, unbeschädigte durch Kompromisse oder Verformung abgedankt hat . "

Zweite Intervention von Erzbischof Charles J. Chaput auf der Synode über Jugend, Glauben und Berufsdiagnostik
Brüder,

In seiner Eröffnungsmesse schrieb der Heilige Vater Jesus als "ewig jung". Als ich das hörte, erinnerte es mich an ein Lied des Künstlers Jay-Z, das vor einigen Jahren populär war. Das Lied trug den Titel "Forever Young" und war ein Remake einer populären Melodie der deutschen Gruppe Alphaville aus den 1980ern. Jay-Z sang für die Jugend - und für uns alle - "Ich möchte für immer leben und für immer jung bleiben."

Das Bild von Jesus als "ewig jung" ist nicht nur schön, sondern auch kraftvoll. Wenn wir uns mit dem vielen äußeren Druck auf die Kirche heute auseinandersetzen und mit den Problemen, mit denen wir auch in unserer gläubigen Gemeinschaft konfrontiert sind, müssen wir uns daran erinnern, dass Jesus lebendig und kraftvoll ist und seinen Jüngern ständig neues Leben schenkt. Danke, Heiliger Vater, dass Sie uns daran erinnert haben.

Natürlich hat der Jesus, der als Kind in die Welt gekommen ist, seine Mission als Jugend nicht beendet. Er reifte zu einem erwachsenen Mann mit Mut, Selbstbeherrschung und Barmherzigkeit, der von Gerechtigkeit und Wahrheit geleitet wurde. Er war ein zärtlicher und kraftvoller Lehrer; Verständnis und Geduld - aber auch sehr klar über die Art von menschlichen Entscheidungen und Handlungen, die zu Gott führen würden, und die Art, die das nicht tun würde.

Die wohlhabenden Gesellschaften der heutigen Welt, die sich selbst als "entwickelt" bezeichnen - darunter vor allem meine eigenen -, sind in ihrer Menschlichkeit tatsächlich unterentwickelt . Sie sind in einer Art moralischer Jugend eingefroren; eine Adoleszenz, die sie selbst gewählt haben und nun anderen aufzwingen wollen.

Das Instrumentum leistet einen guten Job, um die Wurzeln dieser Unterentwicklung und die daraus resultierenden Herausforderungen für junge Menschen zu erforschen. Aber es muss viel stärker und selbstsicherer sein, Gottes Wort und die Person Jesu Christi als den einzigen Weg zu einer vollen und freudigen Menschheit darzustellen. Und das muss viel früher im Text geschehen.
https://www.lifesitenews.com/news/archbi...veloped-morally

von esther10 21.10.2018 00:16




Adam, wo bist du?
21.10.18 10:13 UHR für JA JA NEIN NEIN
Sie hörte die Schritte Gottes, der im Garten ging , wenn der Wind und der Mann und seine Frau , sich versteckten sich vor Gott unter den Bäumen des Gartens. Gott dann rief der Mann, „Adam, wo bist du?“ . Und Adam sagte : „Ich habe Ihre Schritte durch den Garten gehört , und ich hatte Angst , weil ich war nackt , und ich versteckte mich .“ (Genesis 3 : 8-10).

„Wo bist du?“ . Es ist das erste Wort Gottes nach der Sünde (schreckliche Sünde der Ablehnung Gottes) der Eltern Adam und Eva. Es ist der Ausgangspunkt einer langen, langen Geschichte der Versöhnung zwischen Gott und dem Menschen, eine Geschichte, die nur am Ende der Zeit verwirklicht werden kann.

Adam versteckte , weil nach dem Fall der Erbsünde war nackt, das heißt, beraubt die Gaben der heiligen und erhebend Gnade , die die einzige ist , die unsere dürstenden Menschheit unendlich, dürstet nach Gott zum Tragen bringt. Und dann die Furcht und Zittern Gott zu ergreifen, wird die Panik des Lebens sinnlos squalid, absurd und verzweifelt.

In der Geschichte der Jahrhunderte seit diesem Tag, es ist eine schreckliche „Nacktheit“ des Menschen, auch wenn Sie den Parthenon in Athen glauben, die Domus Aurea in Rom, die Triumphbögen der Generäle und Kaiser, obwohl Erarbeitet komplexere philosophische Systeme, ohne Gott und seine eigene Kraft, wenn auch durch die Kraft des Gesetzes bestimmt, nur im Menschen gegründet, bilden das Fundament und die Organisation der so - genannt Zivilisation des Fortschritts, die technologische Zukunft einer Welt , die sucht alles ohne Gott den Vater haben.

Siehe , der Mensch heute : wird angenommen , dass die wahre Natur gebaut haben, verherrlichen das Leben und die Gesellschaft, Früchte seines Genies und seiner Arbeit, aber in jedem Augenblick, fühlt sich bald heraus, geheime Qual der Gewalt, seine Nutzung Komplexität; die Dunkelheit philosophischer Systeme und Mentalitäten, die zur Verzweiflung führen; die „high“ endlose Jugend oder mittleres Alter lebt , die alle Werte in der Droge, unordentlichen Sex, Trunkenheit und verändern sie auflösen.

Aber Gott herabsteigt, noch unten den Garten , die nicht mehr das irdische Paradies, sondern in der linken den Händen des Menschen geworden ist „che ci fa l'Aiuola beide feroci / die parterre macht uns so wild“ [1] , das entfesselt uns gegen uns selbst und gegen andere Menschen. Gott fährt fort, herabzusteigen und bleibt unter uns und fragt mit dem Herzen seines Vaters: "Adam, wo bist du?"; "Oh Mann, wo bist du?"

Diese Frage hallt in der einen oder anderen Form in der Geschichte der Menschen wider. Es erschallte mächtiger, unendlich mächtiger, in Jesus, Sohn Gottes, gefertigter Mensch . Wenn Jesus sich zu den Menschen ruft, "tue Buße und glaube an das Evangelium" (Mk 1, 15); "Die Arbeit, die du tun musst, ist, an den zu glauben, den der Vater gesandt hat" , dh an ihn (Joh 6, 29); "Kommt alle von euch, die unterdrückt sind, und ich werde euch Ruhe geben" (Mt 11,28 ); „Ich bin das Licht der Welt, ich bin die Wassersprünge und sättigt zum ewigen Leben, ich bin das Brot des Lebens, ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben, niemand kommt zu dem Vater als nur durch mich“ (Joh 14, 6); es ist Gott, der seine bereits an den ersten Adam gestellte Frage wiederholt:„Mensch, wo bist du?“ .

Man genannt wird, nicht mehr zu verbergen als alter Mann alles genommen wird, der Mann zurückgegangen, aber nicht mehr Angst , weil Gott in Christus „neue Adam“ will , um seinen eigenen Sohn Mantel : „ Der Mensch neu " in göttlicher Gnade und in Heiligkeit. Es kommt vor, dass in Christus, ein Mann, so ein Mann heute, wie der Mensch immer Licht für die „grundlegende Fragen“ über den Sinn des Lebens, Schmerz und Tod findet, sondern auch die Frage , wie Aufbau oder Wiederaufbau von Gesellschaft, Wirtschaft, Arbeit, Kultur, Medizin, Gerechtigkeit, Politik und allem, was Menschen sind, weil alles nur in Christus von Gott gedacht und geliebt wurde.

Es ist nicht schwer zu verstehen, wie der Mensch danach strebt, den Humanismus zu vollenden, der den Menschen befriedigt und ihm das Gefühl der Fülle gibt, aber wahrer Humanismus wird nur in Jesus Christus verwirklicht . Es kann keinen atheistischen Humanismus oder einen kommunistischen Humanismus geben, selbst wenn sie sagen, der junge Marx sei ein Humanist. Es gibt nur Humanismus in Jesus Christus, unserem Herrn, wie Paulus in seinen Briefen 164 Mal schreibt.

Deshalb, Bruder und Freund, die du mir vorgelesen hast, musst du "in Christus Jesus" leben . Zu Gott, der dich fragt: "Mann, wo bist du?" , Musst du antworten können, nicht: "Ich gehe dahin, wo ich will", oder: "Ich bin auf dem Mond", dh wo ich nicht sein sollte, sondern Du musst antworten, ohne Angst: "Ich bin in Christus Jesus, deinem Sohn und Erlöser, und ich möchte mich niemals von Ihm trennen!" .

Wie er die Imitation Christi schreibt : "Ohne Jesus zu sein ist die Hölle, um bei Jesus zu sein, ist ein süßes Paradies . " Wie Paulus predigt: "Eins in Christus sein".
https://adelantelafe.com/adan-donde-estas/
Insurgen

[1] Dante Alighieri, Paradies XXII, 151.

(Übersetzt von Marianus der Einsiedler / Weiter den Glauben)

von esther10 21.10.2018 00:16

21. OKTOBER 2018

Sex, Drogen, Aids
24. März 2018


Studentenproteste 1968

(Rom) 2018 ist in vielfacher Hinsicht ein Gedenkjahr. Gleich in zweifacher Hinsicht ist es ein marxistisches Gedenkjahr und wird im Bereich des öffentlich-rechtlichen Rundfunks eifrig gefeiert. Vor 200 Jahren wurde Karl Marx geboren und vor 50 Jahren signalisierte das Jahr 1968 einen neomarxistischen Paradigmenwechsel.

(Neo)Marxistisches Gedenkjahr 1968–2018


1968 in Mailand

Höchste Kirchenkreise suchte seit den 60er Jahren eine Annäherung an den unaufhaltsam auf dem Vormarsch scheinenden Realen Sozialismus. Es geschah, was gesehen mußte, die Sowjetherrschaft scheiterte, doch der Marxismus ging nicht damit unter. Die Suche nach der „authentischen“ Umsetzung des Marxismus in einem Staat ging unverdrossen weiter. Die einzige Adaptierung, die vorgenommen wurde, war eine gewisse Aussöhnung mit dem Kapitalismus. Geblieben sind Staatsdirigismus, Materialismus und die Ablehnung des Naturrechts. Daraus ergibt sich eine heute nicht weniger unerbittliche Abneigung gegen die Kirche, die Ehe, die Familie, das Lebensrecht wie vor hundert oder 150 Jahren.

Neu ist heute das Ausmaß der Kumpanei und des ideologischen Schulterschlusses zwischen Teilen der Kirche und den Marxisten welcher Couleur auch immer.

Der Vatikanist Sandro Magister veröffentlichte heute die Erinnerungen eines Benediktiners, um genau zu sein, eines Kamaldulenser-Eremiten, an das Jahr 1968, das Zeitgenossen das Gedächtnis auffrischen und Nachgeborenen dabei helfen kann, jenes Jahr und jene Zeit sowie die Auswirkungen für die Kirche zu veranschaulichen.

Der Teufel im Konvent
von Sandro Magister

Der 50. Jahrestag der „Revolution“ von 1968 wird jeden Tag um neue Erinnerungen bereichert. Einige waren bereits bekannt, andere nicht wie jene – beeindruckende – Erinnerung, die erstmals von einem Kamaldulensermönch, P. Guido Innocenzo Gargano, zu Papier gebracht wurde, einem geschätzten geistlichen Lehrmeister und großen Gelehrten der Bibel und der Kirchenväter. Er war bereits Prior von San Gregorio al Celio, dem Kloster, das vom heiligen Gregor dem Großen gegründet wurde.


Das Mutterkloster Camaldoli

In einem Buch, das soeben zum 70. Geburtstag seines Mitbruders im Mönchsorden, Giovanni Dalpiaz veröffentlicht wurde, der heute Prior der Eremitage von San Giorgio am Gardasee, aber auch eine angesehener Soziologe ist, erinnert Gargano daran, was in den stürmischen Jahren der Nachkonzilszeit und nach 1968 im Kamaldulenserorden los war, als der junge Dalpiaz gerade in das Kloster eintrat.

Dalpiaz kam von der Universität Trient, dem ideologischen Hort der 68er-Studentenbewegung und Kaderschmiede für den bewaffneten Terrorismus, von denen einige aus dem katholischen Umfeld kamen, die dann in den Roten Brigaden aktiv wurden.((An der erst 1962 gegründeten Universität entstand die erste Fakultät für Soziologie in Italien; hier trafen die traditionell starken Kontakte eines Teiles der italienischen Intelligenz zu Frankreich mit den historisch engen Kontakten Trients zum deutschen Sprachraum zusammen. Mehr noch von Norden als von Westen sprang der zündende Funke der 68er-Revolte über, der auch das gärende soziologische Biotop entflammen und wahrscheinlich in Italien mehr Tote fordern sollte, als in jedem anderen Land, Anm. GN.))

Dalpiaz stand solchen Studienkollegen nahe, trennte sich dann aber von ihnen und entschied sich für das Mönchsleben. Angezogen wurde er vor allem vom Charisma des damaligen Generaloberen des kamaldulensischen Zweiges des Benediktinerordens, Benedetto Calati, angezogen.

Es ist noch anzumerken, daß Camaldoli seit Jahrzehnten ein sehr stark von der katholischen Intelligenzija frequentiertes Zönakel war.

Doch auch in Camaldoli drang der 68er-Geist mit Ellbogen ein, wie P. Gargano schreibt, der in den frühen 60er Jahren für die Postulanten zuständig war.

Ihm das Wort.

Erotik, Drogen, Aids. Das 68er Jahr in Camaldoli
von Guido Innocenzo Gargano OSBCam

[…] Zusammen mit Gianni Dalpiaz traten in jenen Jahren in Camaldoli auch junge Männer ein, die aus Welten kamen, die extrem verschieden waren von der meinen und wahrscheinlich auch der seinen.


Kamaldulenserkloster
Es handelte sich um junge Italiener, die kulturell, aber auch geistlich aus der Bahn geraten waren. Sie gehörten zu jenen – und das waren Tausende in jenen Jahren –, die aus Indien zurückkehrten, wo sie außergewöhnliche spirituelle Wege erlebt hatten, die ihnen von Gurus des Hinduismus gezeigt worden waren, und die veranlaßt worden waren, „spirituelle“ Techniken jeder Art auszuprobieren. Erotische Erfahrungen und der Konsum von mehr oder weniger harten Drogen, deren Opfer dann tragischerweise viele wurden, waren dabei nicht ausgeklammert.

Camaldoli zog, dank seiner Ausstrahlung als tausendjähriger, heiliger Eremitage, mehr als einen dieser jungen Menschen an in der Überzeugung, in Camaldoli das fortsetzen zu können, woran sie in Indien Geschmack gefunden hatten.

Sie fanden großzügige Aufnahme.

Und wir, die wir völlig arglos und unerfahren in diesen Dingen waren, ließen es zu – und nicht nur der Unterfertigte, sondern auch P. Franco Mosconi und P. Bernardino Cozzarini, die wir in jenen Jahren für die Postulanten und die Novizen verantwortlich waren, alles unter dem Mantel von P. Benedetto Calati und mit der Zustimmung von P. Emmanuele Bargellini, dem Prior des Klosters von Camaldoli und künftigen Nachfolger von Calati als Generaloberen.


Kamaldulenser-Eremit

Diese Jungen waren meist extrem aufrichtig und auf ihre Weise sogar großzügig, aber die vorangegangenen Erfahrungen hatten fast immer und in jedem von ihnen unauslöschliche und leider auch sehr schwerwiegende Spuren hinterlassen, die manchen sogar in den Tod führten – nicht nur in den seelischen Tod, sondern auch den körperlichen Tod, indem sie Opfer der beginnenden Tragödie namens Aids wurden. Andere waren von der Annahme geleitet, ihre psychophysischen und psychedelischen Erfahrungen fortsetzen zu können, die sie für magische Hilfsmittel zur völligen menschlichen Verwirklichung hielten.

Sie blieben natürlich nicht in der Gemeinschaft, aber es brauchte einige Jahre, damit wir Ausbilder, die wir darin ganz naiv waren, uns dessen völlig bewußt wurden und ihnen nahelegten, das Kloster zu verlassen.

Nicht nur ich, aber auch die anderen, die für die Ausbildung verantwortlich waren, und erst recht P. Benedetto Calati wußten nichts von bestimmten Dingen, vor allem wußten wir nichts von den Mechanismen von externen Komplizen und dem Zusammenspiel zwischen drinnen und draußen, das soweit ging, daß einige sich über undenkbare Kanäle Drogen in die Gemeinschaft schmuggeln ließen, darunter auch harte Drogen wie LSD.

Der junge Gianni Dalpiaz entschied sich gerade damals für Camaldoli, als der Sturm auf seinem Höhepunkt war. Ein Sturm, der der Gesellschaft, aber auch der kirchlichen Gemeinschaft eine saftige Rechnung präsentieren sollte.

Einleitung/Übersetzung: Giuseppe Nardi
Bild: Settimo Cielo/Camaldoli/Napoli Today (Screenshots)

https://katholisches.info/2018/03/24/sex-drogen-aids/

von esther10 21.10.2018 00:15

KOMMUNISMUS
China hat seine Umerziehungslager "legalisiert"
RELIGIONSFREIHEIT16/10/2018
Die Volksrepublik China hat den Vorwurf, ein Netzwerk von Konzentrationslagern in der autonomen Region Xinjiang im Westen des Landes zu unterhalten, immer abgelehnt. Am 10. Oktober gab er implizit ihre Existenz zu und machte sie mit "rückwirkendem" Recht sogar legal. Eine Million Insassen leben die Hölle der "Umerziehung"



http://www.lanuovabq.it/it/la-cina-ha-le...di-rieducazione

Xinjiang, kontinuierliche Überwachung

Die Volksrepublik China hat den Vorwurf, ein Netzwerk von Konzentrationslagern in der autonomen Region Xinjiang im Westen des Landes zu unterhalten, immer abgelehnt. Am 10. Oktober gab er implizit ihre Existenz zu und machte sie mit einem "rückwirkenden" Gesetz sogar legal. Um die Internierung von ungefähr 1 Million Bürgern definitiv zu bestätigen.

Die Konzentrationslager von Xinjiang, nach den Berechnungen eines UN-Berichts, Bis zu 1 Million Bürgerinnen und Bürger sind interniert,

Männer und Frauen jeden Alters, meist Angehörige der uigurischen Minderheit, fast alle Muslime. Die offizielle Formulierung für diese Lager lautet "Work-Start-Zentren", in denen "kleine Kriminelle" zu ihrer Reintegration und "Deradikalisierung" geführt werden. Die bisherigen Gesetze haben die Existenz dieser "Start-Start-Zentren" nicht einmal erwähnt. Aussagen aus erster Hand über solche Gebiete und seltene journalistische Berichte zeigen eine völlig andere Realität. Die Job-Start-Zentren sind von hohen Mauern und Stacheldraht umgeben. Von dort kann man weder ein- noch aussteigen, auch die Zufahrtsstraßen sind bewacht. In den Kursen von "deradicalizzazione"

lehrt man nur eins: Treue zur Kommunistischen Partei und ihren Werten, daher den Atheismus vor allem. Muslime sind verpflichtet, verbotene Lebensmittel zu essen und zu trinken. Christen gezwungen, antichristliche Videos anzuschauen und zu lästern. Folterer und Trainer müssen sicherstellen, dass die Gefangenen selbstkritisch sind und zu loyalen chinesischen Kommunisten geworden sind.

Sprache ist auch ein Problem: Uiguren müssen ihre vergessen und Mandarin-Chinesisch lernen. Oft werden Besuche von Verwandten auch von Sprachkenntnissen beeinflusst: Entweder der Gefangene und seine Verwandten können miteinander in perfektem Mandarin sprechen (damit sie kontrolliert werden können) oder zu Besuch bei Verwandten, Vorboten starker Nostalgie und Erinnerungen, wird nie autorisiert, weil Die Führer der Lager betrachten es als Hindernis für den Weg der "Umerziehung". Christen gezwungen, antichristliche Videos anzuschauen und zu lästern. Folterer und Trainer müssen sicherstellen, dass die Gefangenen selbstkritisch sind und zu loyalen chinesischen Kommunisten geworden sind. Sprache ist auch ein Problem: Uiguren müssen ihre vergessen und Mandarin-Chinesisch lernen. Oft werden Besuche von Verwandten auch von Sprachkenntnissen beeinflusst: Entweder der Gefangene und seine Verwandten können miteinander in perfektem Mandarin sprechen (damit sie kontrolliert werden können) oder zu Besuch bei Verwandten, Vorboten starker Nostalgie und Erinnerungen, wird nie autorisiert, weil Die Führer der Lager betrachten es als Hindernis für den Weg der "Umerziehung". Christen gezwungen, antichristliche Videos anzuschauen und zu lästern. Folterer und Trainer müssen sicherstellen, dass die Gefangenen selbstkritisch sind und zu loyalen chinesischen Kommunisten geworden sind. Sprache ist auch ein Problem: Uiguren müssen ihre vergessen und Mandarin-Chinesisch lernen. Oft werden Besuche von Verwandten auch von Sprachkenntnissen beeinflusst: Entweder der Gefangene und seine Verwandten können miteinander in perfektem Mandarin sprechen (damit sie kontrolliert werden können) oder zu Besuch bei Verwandten, Vorboten starker Nostalgie und Erinnerungen, wird nie autorisiert, weil Die Führer der Lager betrachten es als Hindernis für den Weg der "Umerziehung". Die Uiguren müssen ihre vergessen und Mandarin-Chinesisch lernen. Oft werden Besuche von Verwandten auch von Sprachkenntnissen beeinflusst: Entweder der Gefangene und seine Verwandten können miteinander in perfektem Mandarin sprechen (damit sie kontrolliert werden können) oder zu Besuch bei Verwandten, Vorboten starker Nostalgie und Erinnerungen, wird nie autorisiert, weil Die Führer der Lager betrachten es als Hindernis für den Weg der "Umerziehung". Die Uiguren müssen ihre vergessen und Mandarin-Chinesisch lernen. Oft werden Besuche von Verwandten auch von Sprachkenntnissen beeinflusst: Entweder der Gefangene und seine Verwandten können miteinander in perfektem Mandarin sprechen (damit sie kontrolliert werden können) oder zu Besuch bei Verwandten, Vorboten starker Nostalgie und Erinnerungen, wird nie autorisiert, weil Die Führer der Lager betrachten es als Hindernis für den Weg der "Umerziehung".

Nach den Zeugnissen der Verhafteten und Freigelassenen, Die Lebensbedingungen in Umerziehungslagern waren hart: die militärische Disziplin, laufende Überwachung, seltene Stunden Luft, auch das Bad Erlaubnis verwenden nur für ein paar Minuten und mit der Begleitung eines Schutzes gegeben. Das erste Vergehen oder Scheitern eines Tests ihres Rehabilitationspfades kostet die Isolation in Strafzellen. Besonders eifrige und sadistische Regisseure hängen die Gefangenen an den Händen, die sie während der Isolation in Handschellen tragen. Hygienische Bedingungen und seelische Folter kosten oft das Leben. Und wir sprechen nicht von einem "chinesischen Guantanamo". Die Internierten sind keine mutmaßlichen Terroristen, sie sind gewöhnliche Leute, die vielleicht beschuldigt werden, den Koran studiert zu haben, einen Bart zu sehr gewachsen zu sein (ein Zeichen der Radikalisierung), er machte auch eine Wallfahrt nach Mekka vor Jahrzehnten oder Verdächtige noch kleiner, basierend auf einem Schlag zu viel auf einem soziales Netzwerk, das Wissen verdächtiger Fremdsprachen (wie Arabisch), oder die bloße Verwandtschaft mit Menschen als sozial gefährlich . Die Christen, die am meisten riskieren, sind diejenigen, die zu Kirchen gehören, die nicht vom Regime anerkannt sind, besonders die kleinen protestantischen Konfessionen, die als "heterodoxe Lehren" gebrandmarkt und vom Strafgesetzbuch bestraft werden.

Nicht dass die "freien" Uiguren viel besser leben: Ab 2014 wird zumindest die gesamte Region besonders überwacht. Die Kameras mit Gesichtserkennung wurden überall installiert. Um die Kontrolle weiter zu erhöhen, hat Peking eine "Residenz" -Kampagne von Funktionären der kommunistischen Partei in uigurischen Familien ins Leben gerufen: Unerwünschte Gäste müssen alles über die Gewohnheiten und Ideen von Familien wissen, die gezwungen sind, sie jeden Tag zu begrüßen. Und wiederum werden sie von den zentralen Behörden ausspioniert. Spione werden sogar unter Nachbarn kooptiert. Das Gebet, die Feier muslimischer Feste, die Einhaltung des Fastengebotes können zur sofortigen Abschiebung in Umerziehungslager führen. Die wöchentliche Zeremonie der Flaggenerhöhung ist eine weitere Gelegenheit zur Spionage: Alle Uiguren sind verpflichtet teilzunehmen und sich zu registrieren. Wer abwesend ist, erhält den unangenehmen Besuch der "Arbeitsteams" oder der Polizei, um sich eingehend über die Ursachen ihrer Abwesenheit zu informieren. Im gesamten Gebiet von Xinjiang werden Moscheen systematisch dem Erdboden gleichgemacht, oder ihre religiösen Symbole werden entfernt und durch die rote Fahne ersetzt.

Die Deportation von etwa einer Million Menschen in den Lagern hat ein immenses soziales Problem geschaffen: Kinder ohne Eltern, ältere Eltern, die ohne Kinder auskommen müssen, Familien ohne Arbeiter, die ein Gehalt im Haus bringen. Für die verwaisten Kinder deportierter Familien baut das chinesische Regime spezielle "Kindergärten": Sie sind nichts anderes als Konzentrationslager für Minderjährige, auch für die Außenwelt völlig verschlossen, wo im Kommunismus Umerziehung praktiziert wird, zivil und militärisch, mit sehr harten Methoden und kontinuierlicher Überwachung.

Jemand flüchtet aus dieser Hölle , aber Flucht ins Ausland ist immer sehr schwierig. Dieses Wochenende, das diplomatisch herausfordernde China, hat Malaysia 11 Uiguren, die aus Rehabilitationslagern geflohen sind, erlaubt, Zuflucht in der Türkei zu suchen. Sie waren im vergangenen Februar in Malaysia angekommen, wo sie alle wegen illegaler Einwanderung verhaftet worden waren. Das Ergebnis war ein langes Tauziehen mit Peking, das ihre Auslieferung forderte. Die Geschichte endete mit ihrer Überführung in die Türkei, auch dank einiger westlicher Delegationen, die die malaysische Regierung dazu brachten, Widerstand zu leisten.

Vor allem Muslime sind Opfer dieser repressiven Welle, aber sie sind nicht die einzigen , die das chinesische Regime "Sinisierung" nennt, also die Anpassung der Religionen an die chinesische (kommunistische) Kultur. Auch Christen sind weiterhin gefährdet. Und selbst nach dem Abkommen zwischen China und dem Vatikan sind nicht einmal katholische Christen in Sicherheit. Seit dem 22. September, dem Datum der Unterzeichnung, sind dies die Nachrichten, die von der Missionsagentur Asia News gesammelt wurden: "Zerstörtes Kreuz und Mauer der Kirche von Lingkun. Ein Kreuz in Zhumadian im Henan. Für die Behörden war es "zu sichtbar". Umerziehung der Priester im Hubei, um die "Unabhängigkeit" der Kirche vom Vatikan und die Unterwerfung unter die Partei zu bekräftigen ".
http://www.lanuovabq.it/it/la-cina-ha-le...di-rieducazione

von esther10 21.10.2018 00:12




Hinweis für katholische Bischöfe: Gute Absichten reichen nicht zur Errettung
Blase Cupich , Katholisch

19. Oktober 2018 ( CatholicCulture.org ) - Es wird immer häufiger (wieder!) Für Bischöfe und Theologen, sich auf das Moralgesetz als "Ideal" zu beziehen. Dies ist einfach ein weiterer Beweis für die Säkularisierung dessen, was für das christliche Denken gilt. Zum Beispiel hat Kardinal Blase Cupich aus Chicago diese Sprache benutzt , um diejenigen zu kommentieren, die homosexuelle Ehen eingehen :

Es ist viel einfacher, den Leuten zu erzählen, was sie in Schwarz und Weiß machen. Das Wichtigste dabei ist, dass das Leben der Menschen sehr kompliziert ist. Es gibt mildernde Umstände, psychologische, persönliche Geschichte, vielleicht sogar biologische. Es geht nicht darum, was das Ideal ist.

Es macht nichts, dass es tatsächlich Zivilcourage braucht, um den Leuten zu sagen, was sie falsch machen, anstatt es zu tolerieren. Dies sollte selbstverständlich sein, aber das Zitat erklärt auch, warum Kardinal Cupich nicht die Politik eines anderen Bischofs in Illinois, Thomas Paprocki aus Springfield, angenommen hat, der besagt, dass diejenigen in gleichgeschlechtlichen Ehen keine Kommunion oder kirchliche Gemeinschaft erhalten sollten Begräbnisriten.

https://www.catholicculture.org/commenta...cles.cfm?id=734

In einem ähnlichen Fall sagte Cupich, der dem Nationalen Katholischen Register gesagt hatte, dass seine Rolle als Pastor "ihnen helfen soll, zu erkennen, was der Wille Gottes ist, indem er die objektive moralische Lehre der Kirche betrachtet" offensichtliche Wirkung dieser Aussage, indem er hinzufügte, dass er homosexuelle Paare "durch eine Zeit der Unterscheidung führen würde, um zu verstehen, wozu Gott sie an diesem Punkt anruft " (Hervorhebung hinzugefügt).

Aber was Gott sie dazu auffordert (wie wir aus dem Naturgesetz und den objektiven moralischen Lehren seiner Kirche wissen), ist, ihre falschen Ehen aufzugeben und homosexuelle Beziehungen jeglicher Art zu vermeiden - nicht "an diesem Punkt", sondern immer und überall.

Die Falschheit des Gradualismus

Solche verwirrenden Aussagen sind ziemlich offensichtlich entworfen, um mit einem modernen Mythos in Bezug auf Glauben und Moral, dem Mythos des Gradualismus, übereinzustimmen . Der Gradualismus stellt immer das moralische Gesetz als ein Ideal dar, nach dem wir streben sollen. Es erlaubt die relative Güte, das Ideal zu verfehlen, hauptsächlich, damit sich die Kirche den Werten der Welt anpassen kann. Mit anderen Worten, Katholiken, die sich diesem Mythos anschließen, können sagen, dass Verstöße gegen Gottes Gesetz einfach "weniger gut" sind als das Festhalten daran. Es ist schließlich schwieriger für die Welt, einen nützlichen katholischen Führer oder Lehrer zu entlassen, der einfach behauptet, dass die katholische Moral "das Beste" oder "Ideal" sei, aber dass die Verstöße gegen sie auch in Ordnung sind.

Aber diese Sprache ist sehr gefährlich. Papst Johannes Paul II. Hat das Problem bereits 1981 in seinem Apostolischen Schreiben über das Familiaris Consortio in den Mittelpunkt gestellt . Er tat dies im Kontext der ehelichen Liebe, der Offenheit für das Leben und der Empfängnisverhütung (denn der Druck, Homosexualität zu taufen, war vor vier Jahrzehnten immer noch verhalten). Die Passage ist es wert, vollständig zitiert zu werden:

Auch die verheirateten Menschen sind aufgefordert, unaufhörlich in ihrem moralischen Leben voranzukommen, mit der Unterstützung eines aufrichtigen und aktiven Wunsches, immer bessere Kenntnisse über die Werte zu erlangen, die im Gesetz Gottes verankert und gefördert werden. Sie müssen auch durch eine aufrechte und großzügige Bereitschaft unterstützt werden, diese Werte in ihren konkreten Entscheidungen zu verkörpern. Sie können das Gesetz jedoch nicht nur als ein in der Zukunft zu verwirklichendes Ideal betrachten: Sie müssen es als Befehl Christi, des Herrn, betrachten, um Schwierigkeiten mit Beständigkeit zu überwinden.

"Und das, was als 'Gesetz der Graduierung' oder Schritt-für-Schritt-Fortschritt bekannt ist, kann nicht mit 'Gesetzmäßigkeit' identifiziert werden, so als gäbe es unterschiedliche Grade oder Formen von Vorschriften im Gesetz Gottes für verschiedene Individuen und Situationen. In Gottes Plan werden alle Ehemänner und Ehefrauen in die Ehe zur Heiligkeit berufen, und diese erhabene Berufung wird in dem Maße erfüllt, als die menschliche Person in der Lage ist, auf Gottes Befehl mit gelassenem Vertrauen auf Gottes Gnade und in ihren eigenen Willen zu antworten. " 95

In gleicher Weise ist es ein Teil der Pädagogik der Kirche, dass Ehemänner und Ehefrauen zuerst die Lehre von Humanae vitae als Norm für die Ausübung ihrer Sexualität klar erkennen und sich bemühen sollten, die für das Beobachten notwendigen Bedingungen zu schaffen diese Norm. [Nein. 34]

Gut und besser, gut und schlecht

Allmähliche moralische und geistige Entwicklung ist etwas, was wir alle erfahren und zu dem wir alle berufen sind. Wenn wir uns im Selbstverständnis weiterentwickeln, indem wir Gottes Gesetz als ein Gesetz der Liebe, in unserer Aufnahme und Offenheit für die Gnade verstehen, sehen wir klarer unsere eigenen Schwächen und Mängel im Vergleich mit der Vollkommenheit unseres Vaters und unseres barmherzigen Herrn. Und so wachsen wir im Verständnis des Guten und streben danach, mehr von dem Guten in unserem eigenen Sein zu erfassen, wie es sich in unseren eigenen Gedanken, Worten und Taten widerspiegelt.

Aber die eine Sache, die diesen Prozess stoppt, ist das Verstehen unseres eigenen Verständnisses gegen die moralischen Gesetze, die Gott uns sowohl durch die Natur als auch durch die Offenbarung offenbart hat, wie es unfehlbar von der von ihm gegründeten Kirche artikuliert wurde. Wenn wir einen Konflikt zwischen unserem eigenen Verständnis und dem gegebenen moralischen Gesetz erkennen (oft, aber nicht immer mit unserer eigenen Anziehung zu etwas Bösem), gibt es zwei Dinge, die wir nicht schließen können. Die erste ist ziemlich einfach: Wir dürfen nicht zu dem Schluss kommen, dass wir Recht haben und das Naturgesetz, die göttliche Offenbarung und die Kirche falsch sind.

Die zweite ist subtiler: Wir dürfen nicht sagen, dass das, was wir schätzen, obwohl es dem Gesetz Gottes widerspricht, gut ist, aber nicht das höchste Gut ; oder dass das, was wir schätzen (obwohl es dem Gesetz Gottes widerspricht) moralisch akzeptabel, aber nicht ideal ist . Diese Unterscheidung könnte in der Entscheidung bestehen, $ 20 anstatt $ 200 an CatholicCulture.org zu spenden (abhängig von Ihren Mitteln)! Aber in den Fällen, die wir betrachten, ist das, woran wir uns festhalten, eigentlich schlecht oder böse because it represents a privation of the good. For example, when we "beat somebody up", it may be good that we did not commit some greater evil (such as murder). But while it is good to avoid any particular evil, it is not good to commit some other evil. It is not morally good to physically damage or injure another person deliberately.

Genauso kann es gut sein, jede Nacht sexuelle Handlungen mit verschiedenen Leuten in verschiedenen schwulen Bars zu vermeiden. Aber das macht es nicht gut mit einer bestimmten Person in eine dauerhaftere Homosexuell sexuelle Beziehung einzugehen, oder diese Beziehung zu nennen Ehe . Es kann andere gute Dinge geben, die in Folge dieser Beziehung passieren, und sogar andere positive Werte, die darin gesucht werden. Vielleicht kombinieren die beiden Beteiligten ihr Einkommen und geben den Armen großzügiger. Vielleicht teilen sie eine echte Wertschätzung für Gregorian Chant. Keine menschliche Person ist schlecht oder gut. Aber die Beziehung an sich ist kategorisch böse.

Diese Beziehung kann am Ende sogar für bestimmte Personen eine Erfahrung sein, durch die Gott in seiner Barmherzigkeit handelt, um den Teilnehmern zu helfen, zu erkennen, dass es falsch ist. In seiner überragenden Liebe versucht Er immer das Gute aus dem Bösen zu befreien, wenn wir es Ihm erlauben. Aber Gott hält diese Beziehung nicht für gut, und wir auch nicht.

Bereue und glaube

Gerade diese kritischen moralischen Urteile werden hinweggefegt, wenn wir uns auf die christliche Morallehre als "Ideal" beziehen. Wir können uns mehr oder weniger großzügig auf immer kleinere Vollkommenheiten festlegen. Aber weder Christus noch die Kirche haben uns zu einem "Ideal" berufen. Hier hat uns vielmehr Unser Herr berufen, wie es der Evangelist Markus kurz zusammengefasst hat:

Jetzt, nachdem Johannes verhaftet wurde, kam Jesus nach Galiläa, predigte das Evangelium Gottes und sagte: "Die Zeit ist erfüllt, und das Reich Gottes ist nahe. Buße und glaube an das Evangelium." [Mk 1: 14-15]

Darüber hinaus betont unser Herr an drei verschiedenen Orten, wie wichtig es ist, die Sünde in sehr anschaulicher Weise zu vermeiden:

Wenn deine rechte Hand dich zur Sünde verleitet, schneide sie ab und wirf sie weg. Es ist besser, dass du eines deiner Mitglieder verlierst, als dass dein ganzer Körper in die Hölle kommt. [Mt 5:30; vgl. Mk 9:43; Mk 9:45]

Jetzt haben wir Menschen keine Engelnatur. Weder unser Intellekt noch unser Wille funktionieren mit vollkommener Freiheit. Verschiedene Hindernisse begrenzen ihre Wirksamkeit, von denen einige sogar schwer genug sein können, um uns von moralischer Verantwortung zu entbinden. Am häufigsten machen sie den moralischen Fortschritt jedoch etwas schwieriger. Das spirituelle Leben schreitet stufenweise fort, während wir uns allmählich an die göttliche Gnade gewöhnen, so dass wir mit größerer Klarheit sehen und mit größerer Konsequenz handeln, wenn wir uns dem Unterschied zwischen Gut und Böse stellen. Gott beurteilt uns selten auf der Basis einer einzigen Entscheidung in einem einzigen Moment der Reflexion, so wie Er es bei den Engeln getan hat. Er erkennt unsere Schwäche, begreift unsere Sünden und gibt uns noch mehr Gnade, sie zu überwinden und weiter voranzukommen: "Wo die Sünde wimmelt, ist die Gnade umso mehr vorhanden" (Röm 5:20).

Aber die Bedingung für den Beginn des gesamten christlichen Programms ist es, zu bereuen und dem Evangelium zu glauben.

Fazit

Schließlich gibt es das: Diejenigen, die fortwährend auf die katholische Sexualmoral als ein Ideal hindeuten, mit einer großen Neigung, diejenigen willkommen zu heißen, die sich weigern, diese Moral gleichberechtigt in der Kirche zu akzeptieren, teilen typischerweise eine andere interessante Gewohnheit. Sie schließen sich populären moralischen Ursachen an, wie sie in der größeren säkularen Kultur definiert sind (Umwelt- oder Sozialprogramme zum Beispiel), und verurteilen unverblümt diejenigen in Hillary Clintons berüchtigtem Korb mit Bedauern, die mit ihrer bevorzugten Politik aus aufsichtsrechtlichen Gründen nicht einverstanden sind.

Ich habe zuvor von dieser Tendenz geschrieben, das Absolute zu relativieren und den Verwandten zu verabsolutieren (zuletzt in den Prioritäten der katholischen Führung heute, und wie sie Lob und Schuld beeinflussen müssen ). Was ist das für ein Phänomen, sondern eine andere Form der Säkularisierung, wenn katholische Führer und Lehrer die Ablehnung dessen akzeptieren, was Christus gelehrt hat, während sie auf der Akzeptanz so vieler populärer Ursachen bestehen, über die unser Herr absolut nichts zu sagen hatte!

Solche falschen Propheten scheinen unfähig zu sein, das Offensichtliche zu sagen. Wenn wir darüber leugnen, was das natürliche Gesetz, die göttliche Offenbarung und die Kirche uns sagen, ist sündhaft, können wir keinen spirituellen Fortschritt machen. Und wenn wir versuchen, solche Übel in der Kirche selbst als legitime minderwertige Güter zu definieren, dann kann uns die Kirche auch nicht helfen, spirituellen Fortschritt zu machen.

Veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung von CatholicCulture.org .
https://www.lifesitenews.com/opinion/not...h-for-salvation

von esther10 21.10.2018 00:09

Synode: Der Bericht der deutschsprachigen Gruppe

Wir dokumentieren hier den Bericht der deutschen Sprachgruppe der Synode. Er ist einer von insgesamt 14 Berichten: vier Englische, je drei französische und italienische, zwei spanische und ein portugiesischer. Die deutsche Sprachgruppe bei der Synode ist von ihrer Zusammensetzung her die einzige rein europäische.

LESEN SIE AUCH
Die Synode schwenkt auf die Zielgerade ein
20/10/2018

Relatio – Circulus Germanicus

Moderator: S.E. Mons. GENN Felix

Relator: S.E. Mons. OSTER, S.D.B., Stefan

Die deutschsprachige Gruppe hat die Interventi zum dritten Teil des Instrumentum laboris unterschiedlich wahrgenommen. Mancher fand sie sehr bewegend, vielfältig und bereichernd – und insbesondere hoffnungsvoll besonders auch dort, wo Christen arm sind, wo sie Minderheit sind, wo sie in einer Kriegssituation oder verfolgt sind. Andere haben eine Art Hilflosigkeit wahrgenommen in der Frage, wie es denn nun weitergehe nach allem Gehörten. Was werde sich nun ändern nach der Synode? Gibt es etwa konkrete neue Formen, mit Jugendlichen Kirche zu sein, wird es Selbstverpflichtungen der Bischöfe geben? Was werden die Bischöfe sagen über die Themen, die immer wiederkehren – die Fragen nach Gerechtigkeit für Frauen, die Themen der Sexualmoral und des sexuellen Missbrauchs in der Kirche, die Fragen nach dem politischen und ökologischen Engagement, nach der Beteiligung von jungen Menschen, nach einer Liturgie, die auch für junge Menschen einladend ist, nach dem Zugang zu Bildung, nach der Migration. Viele Äußerungen verwiesen auch auf die Zentralität der Christusbeziehung für das Engagement in Kirche und Welt und auf die Notwendigkeit, hier gute Begleiter zu haben.

Die Gruppe entscheidet sich dann, den Text des IL in seinem dritten Teil nicht im Einzelnen zu bearbeiten, sondern einzelne Modi einzubringen mit deutlichen Akzenten.
· Wir schlagen vor, das Intervento von Kardinal Vincent Nichols über den Menschenhandel vollständig ins Schlussdokument aufzunehmen.
· Außerdem wollen wir uns als Gruppe auch dem Appell im Intervento von Kardinal Cupich an die politisch Verantwortlichen in der Welt anschließen.



Wir bringen außerdem eigene Modi zu folgenden Themen ein:

· Wir glauben, dass die Rolle von Frauen in der Kirche in Entscheidungs- und Leitungsverantwortung deutlich gestärkt werden soll.

· Wir wollen in einem eigenen Modus noch einmal ausführlich die Möglichkeiten der Digitalisierung für die Evangelisierung und die Teilhabe an Bildungsmöglichkeiten für Jugendliche hervorheben und dabei ebenso auf die Risiken des Internets für junge Menschen hinweisen.

· Wir wollen eine ernsthafte Debatte mit jungen Menschen in der Kirche über die Themen der Sexualität und Partnerschaft.

· Wir wollen in einem eigenen Modus auf die Wichtigkeit hinweisen, junge Menschen über Formen der Liturgie und des Gebets, der Begleitung und des sozialen Engagements in die persönliche Christusbeziehung zu führen.

· Wir bringen weitere Modi zu folgenden Themen ein: über die Katechese durch die Bücher der Youcat-Familie, über das Engagement der Jugendlichen für die Ökologie, über die Beteiligung von Jugendlichen in der Kirche, über die Subsidiarität in der Kirche, über die Bewegungen und Verbände als Orte des Kircheseins.

· Schließlich bringen wir einen Modus ein, der 24 konkrete Vorschläge enthält, als einladende Beispiele dafür, wie die Bischöfe konkret in ihren Bistümern eine Conversio vollziehen – für ihr persönliches Leben, aber auch für die Arbeit für und mit jungen Menschen.



Hier acht Beispiele von insgesamt 24 Vorschlägen:

- Der Vorsatz, regelmäßig persönlich zu fasten, regelmäßig Novenen zu beten, oder mit einem Teil des Privateinkommens junge Menschen zu unterstützen

- Der konkrete Vorsatz, sich regelmäßig mit jungen Menschen zu treffen, besonders mit den weniger privilegierten Jugendlichen

- Der Vorsatz, die Option für die Jugend im Bistum neu zu beschließen und dies auch durch konkrete pastorale Maßnahmen und finanzielle Umschichtungen sichtbar zu machen.

- Der Vorsatz, konkrete Jugendnot im Bistum aufzuspüren und sie lindern zu helfen (z.B. versteckte oder offene Armut, Drogensucht, Jugendkriminalität, jugendliche Migranten, Opfer von Missbrauch und Gewalt)

- Der Vorsatz, Beratungs- oder Anlaufstellen für junge Menschen zu schaffen, wo sie konkret über persönliche, familiäre, schulische, gesundheitliche oder andere Probleme sprechen können.

- Der Vorsatz, Orden oder geistliche Gemeinschaften ins Bistum einzuladen, die sich besonders um junge Menschen sorgen.

- Der Vorsatz, zu einer Wallfahrt mit jungen Menschen einzuladen.

- Der Vorsatz, sich persönlich intensiver um die Begegnung und Ausbildung mit den Seminaristen zu kümmern.

Wir glauben schließlich, dass das Schlussdokument nicht ohne ein klares Wort über das Drama des sexuellen Missbrauchs an Kindern und Jugendlichen beginnen kann. Und wir meinen auch, dass wir Bischöfe nicht nach Hause fahren können ohne des festen Vorsatz hier ebenfalls konkrete Veränderungen zu besserer Prävention und besserer Sorge um die Opfer zu bewirken. Dazu haben wir auch einen Modus eingereicht.

https://www.vaticannews.va/de/vatikan/ne...ige-gruppe.html
(vatican news)

von esther10 21.10.2018 00:09

"Es ist der Koran, der gelesen werden muss"
Extremistische Christenverfolgung, Mai 2018

21. Oktober 2018 um 5:00 Uhr

https://www.gatesteinstitute.org/13156/e...-christians-may

"Kirchen und einzelne Christen sahen sich in den letzten Monaten mit zunehmenden Einschränkungen konfrontiert, was zu der Besorgnis Anlass gab, dass diese Druckwellen eine koordinierte Kampagne verstärkter Aktionen gegen Kirchen durch die Regierungsbehörden signalisieren." - Nahostkonzern, Algerien.

Ein muslimischer Mann betrat eine Kathedrale und drohte damit, sie zu sprengen, um das Evangelium und nicht den Koran zu predigen. - Frankreich.

"Die indonesische Regierung sollte das Blasphemiegesetz des Landes überprüfen ... Um die in der indonesischen Verfassung verankerte Religionsfreiheit zu ehren, muss die Regierung alle Religionen respektieren und aufhören, Christen zu kriminalisieren, wenn sie lediglich ihr Recht auf freie Meinungsäußerung ausüben." - International Christian Concern, Indonesien.



Am 19. Mai stürmten vier bewaffnete Männer die Kirche des Erzengels Michael in Grosny, der Hauptstadt der mehrheitlich russischen Republik Tschetschenien, und töteten drei Menschen - einen Kirchgänger und zwei Polizisten. Die Angreifer wurden auch beim Schusswechsel mit Sicherheitskräften getötet. (Bildquelle: Alexxx1979 / Wikimedia Commons)

Das Schlachten von Christen innerhalb der Kirchen

Indonesien : Sechs Selbstmordattentäter aus einer muslimischen Familie griffen am 13. Mai während der Sonntagsgottesdienste drei Kirchen an; mindestens 11 Gläubige wurden getötet. Die Selbstmordattentäter bestanden aus einem Vater, einer Mutter und vier Kindern, zwei Jungen und zwei Mädchen im Alter von 9, 12, 16 und 18 Jahren. Laut dem Bericht :

"Mehr als 40 Menschen wurden bei den Explosionen verletzt. Der erste Angriff, bei dem vier Menschen ums Leben kamen, darunter ein oder mehrere Bomber, geschah in der römisch-katholischen Kirche Santa Maria ... Der Vater der Familie, die beschuldigt wurde, den Selbstmordanschlag verübt zu haben, war explodiert Eine Autobombe während seines Angriffs. Auf den Vorfall folgte eine zweite Explosion in der christlichen Kirche von Diponegoro, bei der zwei Menschen getötet wurden. Bei einem dritten Angriff in der Kirche von Pantekosta starben zwei weitere, teilte die Polizei mit. "

Ein Zeuge beschrieb einen der Angriffe, bei dem sich die Mutter und die beiden jüngsten Jihadis selbst detonierten. Weil sie zwei verdächtige Säcke (anscheinend Sprengstoff) trug, "blockierten die Polizisten sie vor dem Kirchhof, aber die Frau ignorierte sie und drängte sich hinein. Plötzlich (die Bombe) explodierte." Der Vater "war sehr aktiv in der Moschee", sagte ein Bekannter; "Er hat keines der fünf täglichen Gebete verpasst, aber er hat es vermieden, über Religion zu diskutieren." "Die vier Kinder lernten in Schulen, die von der Muhammadiyah betrieben werden", dachte lange Zeit die gemäßigteste islamische Schule in Indonesien, sagte ein Familiennachbar. "Für mich waren sie normale Menschen", fügte er hinzu.

Russland : Am 19. Mai stürmten vier bewaffnete Männer eine Kirche in Grosny, der Hauptstadt der moslemischen Republik Tschetschenien, und töteten drei Menschen, einen Kirchgänger und zwei Polizisten. Die Angreifer - die auch mit Messern, Beilen und Hausgemachtem bewaffnet waren Sprengstoff - wurden auch in der Schusswechsel mit Sicherheitskräften in der Kirche von Michael der Erzengel getötet. Laut dem Bericht :

"Es war nicht sofort klar, ob es eine Verbindung zwischen den Angreifern und extremistischen Gruppen gab. Aber Tschetschenien hat bereits Angriffe islamistischer Extremisten erlebt, darunter jene, die dem Islamischen Staat Treue geschworen haben. Frauen und Männer aus mehrheitlich muslimischen Gebieten Russlands, einschließlich Tschetschenien , sind nach Syrien und in den Irak gereist, um dort neben dem Islamischen Staat zu kämpfen, und Dutzende haben begonnen zurückzukehren, da die Gruppe den größten Teil ihres Territoriums verloren hat ... Grosny hatte einst eine beträchtliche ethnische russische, christliche Bevölkerung, aber die meisten von ihnen flohen während Die Kirche, die am Samstag angegriffen wurde, befindet sich im Zentrum der Stadt und war das Herzstück der Kämpfe der 1990er Jahre. "

Drei Monate zuvor war ein Bericht mit dem Titel " ISIS sagt Muslimen zur Entführung und Ermordung von Christen in russisch besetzten Gebieten " veröffentlicht worden.

Zentralafrikanische Republik : Bewaffnete Muslime eröffneten am 1. Mai das Feuer auf eine katholische Kirche und schleuderten Granaten auf sie. Sie töteten zwischen 16 und 24 Menschen und verletzten 170. Laut einem Bericht :

"Ehemalige Angehörige einer muslimischen Miliz haben bei einem Anschlag auf eine Kirche in der Zentralafrikanischen Republik mindestens 16 Menschen getötet ... Notre Dame von Fatima, eine römisch-katholische Kirche in der Hauptstadt Bangui, wurde am Dienstagmorgen mit Granaten und Schüssen angegriffen Männer verbündeten sich mit einer Rebellengruppe, die einst als Seleka bekannt war, einer islamischen Fraktion, deren Übernahme von Bangui vor fünf Jahren den anhaltenden Konflikt des Landes auslöste. "

Ein späterer Bericht sagte, "mindestens 24 wurden von Militanten getötet und 170 verletzt, die Kugeln in die Menge gesprüht und Granaten gezündet haben." Dies ist "der zweite katholische Priester, der in etwa einem Monat in der Zentralafrikanischen Republik getötet wurde. Die ermordete Priesterkirche liegt direkt außerhalb des überwiegend muslimischen PK5 Bezirks von Bangui ..." Die New York Times berichtete :

"Es ist das zweite Mal in vier Jahren, dass Notre Dame von Fatima zu einem Symbol für die Gewalt geworden ist, die das Land oft religiös geprägt hat. Im Jahr 2014 folgten die Seleka-Rebellen demselben Muster, indem sie zuerst Granaten schossen und dann wahllos eröffneten Menschen, die in der Kirche Schutz vor anhaltenden Zusammenstößen gesucht hatten. "

Nigeria : Bewaffnete muslimische Hirten überfielen ein katholisches Seminar in Jalingo. Laut einem erschossenen Priester stürmten "bis an die Zähne bewaffnete Fulani-Hirten das Schulgelände" und "eröffneten das Feuer an meinem Fenster und zerstörten mein Telefon und andere Wertsachen". Dann "zwangen sie die Schüler, sie in mein Zimmer zu führen und schlugen mich mit ihren Stöcken und sofort fiel ich um [und] einer von ihnen schoss mich in mein Bein." Über solche Razzien sagte der Ortsbischof, dass "es als Kirche bedauerlich ist, weil wir die Kinder nur als gute Bürger Nigerias und der Welt insgesamt darstellen".

Der extremistische moslemische Gemetzel von Christen außerhalb der Kirchen

Pakistan : Eine muslimische Familie hat vor ihrem Vater einen christlichen Teenager geschlagen, gefesselt, vergewaltigt und ermordet, weil sie, ihre Hausangestellte, ihre Hausarbeit nicht zu ihrer Zufriedenheit verrichtete. Am 5. Mai besuchten ihr Vater und ein anderer Verwandter das Mädchen im Haus ihres Arbeitgebers. Laut dem Bericht :

"Als sie das Haus betraten, sahen sie Muhammad Asif, Muhammad Kashif, Muhammad Tariq Pasran, Muhammad Ismael und die Frau von Muhammad Asif und eine andere Frau folterten Kainat [seine Tochter] ... Asif Gujjar und seine Frau ergriffen die Beine von Kainat währenddessen Muhammad Kashif und Muhammad Tariq Pasran hatten ihre Arme ergriffen, sie hatten sich ein Seil um den Hals gebunden und versuchten sie zu erwürgen Salamat Masih sagte, dass sie bettelten, seine Tochter nicht zu töten, aber sie beachteten seine Bitte nicht Kianat vor seinen Augen ... Salamat Masih behauptet, dass seine Tochter getötet wurde, weil sie das Haus nicht richtig sauber gemacht hat. "

Ein separater Bericht sagte, dass "eine post-mortem Studie ... fand auch Beweise für Vergewaltigung auf den Teenager." Weil sie und ihre Familien in der Regel zu extremem Elend verdammt sind, "werden christliche Mädchen zu oft schon ab 10 Jahren in häusliche Knechtschaftverträge verwickelt. Viele dieser Mädchen erleiden grausame Prügel und Vergewaltigungen von verdorbenen Männern und eifersüchtigen Ehefrauen" Die britische pakistanische christliche Vereinigung sagte während der Diskussion über diese neueste Gräueltat.

Uganda : Nicht genug damit, einen muslimischen Konvertiten zum Christentum zu töten, verstümmelten auch muslimische Dorfbewohner seine Leiche, so ein Bericht vom 4. Mai . Nachdem Kuzaifa vor zwei Jahren Christ wurde, hat seine Familie ihn sofort geächtet. Er, seine Frau und zwei kleine Kinder flohen nach und fanden Zuflucht bei einem Pastor und zogen schließlich mehr als 100 Meilen von ihrem Heimatdorf weg. "Du denkst, du bist in Kampala sicher", begannen die Textnachrichten zu kommen. "Wir werden bald um deinen Hals kommen." Dann, am 1. April, wurde er, während er von der Arbeit zurückkehrte, von Unbekannten überfallen und getötet. Als seine Frau zur Familie ihres Mannes ging, um sie über seinen Tod zu informieren, empfing ihr Schwiegervater sie kalt und sagte: "Mein Sohn dachte, dass er vor Allah davonlaufen kann, aber er konnte nicht.""Am 4. April nahmen Familienmitglieder und andere Muslime die Leiche aus der Leichenhalle und begruben sie auf unanständige Weise." "Es wurde berichtet, dass Kuzaifas Leiche verstümmelt und nicht richtig begraben wurde", sagte seine Frau. "Sein Körper wurde nicht gewaschen, mehrere Nadeln wurden in seinen Körper eingeführt, sie gruben ein sehr kleines Grab für den Körper und mehrere Schnitte wurden an seiner Leiche gemacht." Christen antworteten, indem sie seinen Körper exhumierten; "Sie haben es gewaschen und einen anständigen Begräbnisdienst geleistet." Jetzt ist seine Frau dran: "Wenn du mit dem Christentum weitermachst," kam eine Textnachricht, "wirst du den gleichen Weg deines Ehemannes gehen."

Mosambik : Vermutete islamische Terroristen enthaupteten am 29. Mai 10 Menschen mit Macheten in der christlichen Mehrheitsnation. "Es gibt 10 Bürger, die schrecklich getötet wurden", sagte ein Polizeisprecher. "Die Umwelt ist beängstigend." Obwohl nicht sofort klar war, wer hinter der Gräueltat stand, "beschuldigten lokale Quellen den Angriff auf Islamisten", heißt es in dem Bericht ; "Die Provinz Cabo Delgado hat seit Oktober [2017] eine Reihe von Angriffen durch mutmaßliche radikale Islamisten erlebt." Die Gruppe, bekannt als Al Shabaab - arabisch für "die Jugend" - soll nicht der anderen gleichnamigen islamischen Terrorgruppe in Somalia angehören. "Auf der einen Seite scheint die Rate der Angriffe zu intensivieren", sagte ein Analytiker, "auf der anderen Seite scheinen die Methoden radikalisiert zu werden, wobei Enthauptungen immer häufiger werden."

Der juristische Dschihad über christliche Kirchen

Algerien : Die Behörden schließen "zwei weitere protestantische Kirchen unter wachsendem Druck auf die christliche Minderheit des Landes", heißt es in einem Bericht vom 29. Mai . Die Polizei hat die beiden Kirchen in einem Gebiet abgeriegelt, "in dem ein großer Teil des Wachstums in der Kirche stattfindet". Eine der Kirchen wurde 2005 gegründet und wurde von mehr als 200 Gläubigen besucht. In den Worten eines seiner Führer: "Die Offiziere kamen am Freitagmorgen herein. Sie versiegelten einfach den Haupteingang ohne vorherige Ankündigung, wie es bei anderen ... Kirchen der Fall war." Ein Anführer einer anderen Kirche hatte ebenfalls einen ähnlichen Anruf von einem Polizeibeamten erhalten, der sagte: "Ich rufe an, um Ihnen mitzuteilen, dass wir einen Befehl erhalten haben, Ihre Kirche zu schließen." Bald darauf,Laut der christlichen Advocacy-Gruppe, Middle East Concern:

"Die algerische Regierung wurde wegen Diskriminierung der christlichen Minderheit des Landes kritisiert. Kirchen und einzelne Christen sahen sich in den letzten Monaten mit verstärkten Einschränkungen konfrontiert, was Anlass zu der Befürchtung gab, dass diese Druckwellen eine koordinierte Kampagne verstärkter Maßnahmen gegen Kirchen auslösen."

Tansania : Nach muslimischen Scheichs aus einer Moschee in der muslimischen Mehrheit beklagte sich halb-autonome Insel Sansibar, dass die Gottesdienste einer nahegelegenen Kirche zu laut seien, Behörden schlossen sie ab - obwohl die Kirche im Gegensatz zur Moschee keine Anstellung hatte Lautsprecher. Als der Bischof gerade eine Predigt hielt, betraten ein Polizeibeamter in Zivilkleidung und andere örtliche Beamte die Kirche. "Einer der Polizisten in Zivil ging durch die Kirchentür, trat auf das Podium und packte den Bischof am Arm", sagte ein Kirchenmitglied. "Der Bischof hat ihn gebeten, ihm zu erlauben, die Predigt zu beenden." Laut einem Bericht vom 24. Mai

"Die Gemeinde der Kirche der Pfingstlichen Evangelischen Gemeinschaft Afrikas (PEFA) in Kisauni ... wurde an diesem Tag (6. Mai) von Angst ergriffen, als das Kanzelmikrofon die Bitte von Bischof Daniel Kwileba Kwiyeya aufgriff. Die regionalen und lokalen Bezirkskommissare befahlen ihm Stoppen Sie den Gottesdienst, als der Polizist ihn in ein Polizeiauto schleppte ... "

"Warum verhaften Sie meinen Vater, ohne uns die Gründe für seine Verhaftung zu nennen?" die Tochter des Bischofs weinte. "Das ist sehr unmenschlich." Der Bezirksbeauftragte reagierte, indem er sie ohrfeigte und sie in das Polizeifahrzeug schob, das sie und ihren Vater zur Polizeiwache brachte. Sie wurden am nächsten Tag entlassen. "Wir haben das Recht, Gott genauso anzubeten wie unsere Brüder, die Muslime, die Gott mit Lautsprechern anbeten, aber niemand betrachtet ihre Anbetung als Ärgernis", sagte ein Gemeindemitglied. "Wir als Kirche sind der Meinung, dass der Befehl, die Kirche zu schließen, mit Günstlingswirtschaft und verfassungswidrig behaftet ist."

Saudi-Arabien : Obwohl eine Reihe von Mainstream - Medien einschließlich Fox News und Al Jazeera angekündigt , dass der Vatikan und Saudi - Arabien einen „historischen“ Deal gemacht hatten , die Existenz von Kirchen auf Saudi Boden ermöglicht s , der Vatikan verweigerte sie als gefälschte Nachrichten. Wie ein Bericht erklärt, müsste Saudi-Arabien sich komplett neu machen, bevor ein solches Szenario eintreten kann:

"Das Land folgt einer strengen Wahhabi-Interpretation des Islam und es ist unmöglich für jeden, der im Land lebt, offen Christentum zu praktizieren. Es gibt Hunderttausende von Christen aus anderen Nationen, wie den Philippinen, anderen Teilen Asiens oder afrikanischen Ländern. die in Saudi-Arabien leben und arbeiten, aber sie müssen sich in privaten Haushalten treffen, um anzubeten und Belästigungen, Verhaftungen und Deportationen zu riskieren, wenn sie dabei erwischt werden ... Das Verwaltungsgesetz des Königreichs besagt, dass seine Verfassung das "Heilige" ist Der Qur'an und die Sunnah des Propheten (Überlieferungen) "und das Rechtssystem funktionieren nach einer strengen Auslegung der Scharia, die offiziell die Todesstrafe für jeden muslimischen Bürger, der zum Christentum konvertiert, enthält.Erwachsene Männer und Frauen sind beide der Todesstrafe für Apostasie vom Islam unter der sunnitischen Hanbali-Form der Scharia, die in Saudi-Arabien praktiziert wird, unterworfen. "

Muslimische Drohungen gegen christliche Kirchen

USA : Ein muslimischer Mann unterbrach zwei separate Gottesdienste , einen in der St. Matthew Parish und einen weiteren in der BlueStone Church, in einer Woche in West Conshohocken, Pennsylvania. Laut John Stange, der den Gottesdienst in der BlueStone Church leitete:

Als ich heute Abend über die Opferliebe Jesu sprach und wie Jesus uns dazu aufruft, einander mit der gleichen Art von Opferliebe zu lieben, bemerkte ich, dass ein Mann seinen Wagen zum Eingang der Kirche zog und er saß dort während der Nachricht für über 35 Minuten. ... Als ich die Nachricht einwickelte, begann er in das Gebäude zu schreien. Ich war mir nicht sicher, was er zuerst sagte, also hörte ich auf zu sprechen und ging auf ihn zu So konnte ich mich mit ihm unterhalten, und es wurde schnell klar, dass er das, worüber ich predigte, sehr beleidigte, und mitten in dem Geschrei sagte er: "Sie drücken mir auf die Nerven. Du gehst am Tag des Gerichts direkt in die Hölle. Offenbar, Er war Muslim und wollte sichergehen, dass ich wusste, dass er ein Problem mit der christlichen Botschaft hatte, die ich predigte. Es erübrigt sich zu sagen, dass uns diese Erfahrung unbehaglich machte. "

Frankreich : Ein muslimischer Mann betrat eine Kathedrale und drohte damit, sie zu sprengen, um das Evangelium und nicht den Koran zu predigen. Laut dem Bericht vom 3. Mai (ursprünglich französisch hier ) stieß der 37-jährige Mann, der nur unter seinem Vornamen Ahmed bekannt ist, "in das örtliche Wahrzeichen der St. Vincent-Kathedrale von Chalon-sur-Saône" und begann zu schreien: " Es ist der Koran, der gelesen werden muss! " und dass er eine "Granate hatte und die Kirche sprengen würde". Während seines Gerichtsverfahrens wurde bekannt, dass Ahmed "eine lange kriminelle Vergangenheit mit 27 Vorstrafen hat, darunter drei Fälle von Morddrohungen und sieben Verurteilungen wegen Diebstahls." Der Bericht fuhr fort:

„Vater Thierry de Marsac, die die römisch - katholische Pfarrei St. Vincent leitet , sagte, dass jeder in der Kathedrale zu der Zeit ruhig geblieben , aber er äußerte er zu der Zeit anging, von der brutalen Ermordung des Denkens Vater Jacques Hamel , die durch getötet wurde radikale islamische Terroristen im Jahr 2016. "

Muslimische Angriffe auf christliche Freiheit

Indonesien : Am 7. Mai verurteilte ein Gericht einen christlichen Pastor, Reverend Abraham Ben Moses, 52, wegen "Blasphemie" gegen den islamischen Propheten Mohammed zu vier Jahren Gefängnis. Ein ehemaliger Muslim, Abraham, war nach seiner Bekehrung dafür bekannt, mit den Muslimen zu evangelisieren und zu debattieren. Er wurde im Dezember 2017 verhaftet, nachdem er ein Video von sich selbst gepostet hatte, in dem er seinen neuen christlichen Glauben mit einem muslimischen Taxifahrer teilte. Das Video veranlasste die Muhammadiyah ("Muhammadans"), eine führende islamische Gruppe in Indonesien mit fast 30 Millionen Mitgliedern , dazu, eine Klage gegen ihn einzureichen. Denn in dem Video kritisierte er die von Mohammed gelehrte Ehe und im Koran, offenbar im Vergleich zur christlichen Monogamie, "Abraham war", heißt es in dem Bericht"Er wurde im Rahmen des Gesetzes Nr. 11/2008 über elektronische Transaktionen und Informationstransaktionen verurteilt, weil er absichtlich Informationen verbreitete, die den Hass gegen ein Individuum, eine Gruppe und eine Gesellschaft auf der Grundlage von Religion schüren sollten." Ein Sprecher von Muhammadiyah antwortete mit den Worten : "Diese Entscheidung sollte geschätzt werden und sollte eine wertvolle Lektion für alle Beteiligten sein." Umgekehrt sagen Menschenrechtsgruppen wie International Christian Concern:

"Die indonesische Regierung sollte das Blasphemie-Gesetz des Landes überdenken, da es zunehmend von radikalen muslimischen Gruppen ausgebeutet wird, um Personen anzusprechen, die sie als anstößig und theologisch als" out-of-line "empfinden. Um die in der indonesischen Verfassung verankerte Religionsfreiheit zu ehren, muss die Regierung alle Religionen respektieren und aufhören, Christen zu kriminalisieren, wenn sie lediglich ihr Recht auf freie Meinungsäußerung ausüben. "

Algerien : Der Appell eines christlichen Pastors - ein 37-jähriger Vater von drei Kindern - der für schuldig befunden wurde, " den Glauben eines Muslims zu untergrabenAm 16. Mai wurde er von einem Gericht zurückgewiesen. Seine Probleme begannen, als jemand einen Sicherheitskontrollpunkt informierte, um sein Fahrzeug gründlich zu inspizieren. Die Beamten beschlagnahmten 56 Bücher, darunter das Evangelium nach Matthäus, Bibeln, einen Bibelkommentar und ein Buch über Kirchengeschichte und einige Pamphlete Pastor Nouredine Belabed, ein ehemaliger Muslim, erklärte, dass er "beabsichtige, sie an andere Christen oder andere Personen, die Christus kennenlernen wollten, zu verteilen." Während seiner Verurteilung "der Richter war hart" und "benutzte Einschüchterung, "Nach Belabed. Der Richter, sagte er, tadelte ihn wiederholt:" Warum trägst du diese christlichen Bücher? Schämst du dich nicht? Du schämst dich nicht, das zu tun? Algerien ist ein muslimisches Land. "" Ich habe nichts falsch gemacht, Richter ", antwortete Belabed. Die Bibeln, die ich trug, waren für Mitglieder unserer Gemeinschaft bestimmt, unsere Tiaret-Kirche, die der EPA [der offiziell anerkannten Kirche von Algerien] angeschlossen ist. Ich habe sie nicht anderen gegeben oder versucht, jemanden zu evangelisieren. "

Nach dem Urteil "wurde Nouredine B. allein für schuldig befunden und vertrieben, christliche Artikel zu tragen, um den Glauben eines Muslims gemäß Artikel 11/02 des Gesetzes 03/06 zu untergraben und zu destabilisieren, und dafür wird er verurteilt eine Geldstrafe von 100.000 zu zahlen. DA [Dinar]. " Die Geldbuße in Höhe von etwa 862 USD wird als sehr hoch angesehen. "Ich bin müde", sagt Belabed. "Die Polizei beobachtet uns, meine Frau und mich. Sie beobachten all unsere Bewegungen. Ich möchte meiner Familie nicht mehr zufügen als das; ich entscheide mich dafür, die Strafe zu bezahlen."

Gesetz 03/06 fordert eine Gefängnisstrafe von bis zu fünf Jahren und eine Geldstrafe von bis zu einer Million Dinar (8.687 USD) für jeden, der

"Anstiftung, Einschränkung oder Verführung, die dazu neigt, einen Muslim zu einer anderen Religion zu bekehren, oder zu diesem Zweck die Institutionen der Bildungs-, Gesundheits-, Sozial-, Kultur- oder Bildungseinrichtungen oder eines anderen Establishments oder finanziellen Vorteils nutzt oder macht, speichert oder verteilt gedruckte Dokumente oder Filme oder andere audiovisuelle Medien oder Mittel, die den Glauben eines Muslims untergraben sollen. "

Unabhängig davon verurteilte ein Gericht am 3. Mai Idir Hamdad, einen 29-jährigen Muslim, der zum Christentum konvertiert war, 20.000 Dinar (172 USD) für "den Import von unlizenzierten Gütern " - ein Hinweis auf die Bibel und die Kruzifix-Schlüsselringe, die ihm geschenkt wurden eine Kirche, als er Jordanien besuchte, und die Zollbeamten beschlagnahmten ihn am Flughafen, als er Ende 2017 zurückkehrte. "Nachdem sie mein Gepäck geöffnet hatten, war ich plötzlich von einer Menge Polizisten und Zollbeamten umgeben", erklärte Hamdad .

"Der Zollbeamte begann in alle Richtungen zu gestikulieren, um Aufmerksamkeit zu erregen. Und ich, immer noch in Erstaunen, verstand immer noch nicht, was mit mir geschah."

Einer nach dem anderen, manchmal zur gleichen Zeit, spickten die Beamten ihn mit Fragen, sagte er.

"Es fiel auf mich wie ein Regen:" Bist du Christ? Woher kommst du? Wer hat dir diese Gegenstände gegeben? Und diese christlichen Bücher, wer hat sie dir gegeben? Für wen? ", Sagte er.

Zwei Polizeibeamte packten ihn und zwangen ihn, ihnen aus dem internationalen Terminal zum nationalen Terminal zu folgen, wo sie ihn acht Stunden ohne Essen oder Wasser hielten, sagte er.

"In dieser Quarantäne haben die Vertreter des Gesetzes nicht versagt, ihre Autorität zu missbrauchen, um mich zu beleidigen", sagte er. "Sie hatten wiederholt versucht, mich zu überreden, auf meinen christlichen Glauben zu verzichten und zum Islam zurückzukehren:" Wenn Sie jetzt auf Ihr Christentum verzichten und das Chahada [islamische Bekenntnis] ablegen , lassen wir Sie sofort gehen und es wird keine Strafverfolgung geben gegen dich.'"

"Einen Christen zu verurteilen ... mit etwa 20 Schlüsselanhänger, darunter vier oder fünf Kruzifixe und sechs Schals ... ist lächerlich im Hinblick auf Artikel 365 des Zollkodex", sagte sein Anwalt und fügte hinzu, dass keiner der Punkte gegen das algerische Zollrecht verstoßen.

Somalia : Eine kleine Gemeinschaft von etwa 30 älteren Christen lebt in ständiger Angst, dass ihre Verwandten - vor allem ihre Enkelkinder - sie in der wohl schlimmsten muslimischen Nation der Welt niedermetzeln werden , um Christ zu sein. Laut einem Mann, der unter dem Pseudonym Moses spricht:

"Gewalt ist in unseren Häusern und wir, die wenigen, riskieren unser Leben jeden Tag ... Diejenigen, die in den 90er Jahren geboren wurden, sind intolerant geworden und verstehen ihre Ältesten nicht, die sich zum Christentum bekennen. Deshalb fliehen die Ältesten, geh weg von ihren Kindern und Enkelkindern. "

Er fügte hinzu, dass einige dieser christlichen Großeltern bereits "von den Kindern ihrer Kinder getötet" worden seien.

Raymond Ibrahim , Autor des neuen Buches Sword and Scimitar, Vierzehn Jahrhunderte Krieg zwischen dem Islam und dem Westen , ist ein Distinguished Senior Fellow am Gatestone Institute und ein Judith Rosen Friedman Fellow am Middle East Forum.

Über diese Serie

Während nicht alle oder sogar die meisten Muslime beteiligt sind, wächst die Verfolgung von Christen durch Extremisten. Der Bericht postuliert, dass solche Verfolgung nicht zufällig, sondern systematisch ist und unabhängig von Sprache, ethnischer Zugehörigkeit oder Ort stattfindet.
https://www.gatestoneinstitute.org/13156...-christians-may
Vorherige Berichte

von esther10 21.10.2018 00:08

EIN BRIEF VOM JUNGEN KLERUS
von Verschiedenen



9. 19. 18
Dieser Brief an die Mitglieder der Bischofssynode für Jugend, Glauben und Berufsbildung dient einem doppelten Zweck: erstens der Solidarität mit den Katholiken, insbesondere den jungen Menschen, die sich um die jüngsten Ereignisse in der Kirche, insbesondere der Kirche, sorgen sexuelle Missbrauchsskandale; zweitens, um die Diskussion der Synode ebenso wie das Gespräch darüber aus dem Blickwinkel neuerer Mitglieder des römisch-katholischen Klerus, derjenigen, die nach dem öffentlichen Ausbruch der sexuellen Mißbrauchskandale ins Priesterseminar eintraten, oder einer Religionsgemeinschaft zu informieren. Unterzeichner sprechen für sich allein; Zugehörigkeiten wurden nur zu Identifikationszwecken aufgeführt.

Reverend Synod Väter,

An unseren Ordinationstagen wurde jeder von uns von seinem ordinierenden Bischof gefragt: "Versprichst du mir und meinen Nachfolgern Respekt und Gehorsam?" Jeder von uns bejahte und vertraute nicht auf seine eigenen Verdienste, sondern auf die Gnade Gottes , der jeden von uns zum priesterlichen Dienst in seiner Kirche berufen hat. Wir sind junge katholische Geistliche, und so haben wir diese Frage erst vor kurzem beantwortet - einige von uns im vergangenen Jahr. Und wir schreiben heute in demselben Geist des Respekts und des Gehorsams. Wir möchten unsere Besorgnis über die sich ausbreitende Krise des sexuellen Missbrauchs in der Kirche, insbesondere der Kirche in den Vereinigten Staaten, zum Ausdruck bringen. Insbesondere sind wir besorgt darüber, wie sich diese Krise auf die Synode über den Glauben, die Jugend und die Berufsbildung bezieht, die im Oktober in Rom stattfinden soll.

https://www.lifesitenews.com/news/why-is...-to-youth-synod

Obwohl der Synodalrat dies bei der Wahl des Themas vor drei Jahren nicht vorhersehen konnte, kommt die Synode über junge Menschen zu einem unpassenden Zeitpunkt zumindest gelinde gesagt. Die Ereignisse des vergangenen Jahres zeigen, dass die Skandale, die 2002 - als viele von uns Kinder waren - begannen, noch lange nicht vorbei sind. Wir glauben, dass das Aufleuchten dieser Skandale, so schmerzlich es auch sein mag, der einzige Weg zur Heilung für die Kirche ist.

http://www.infocatolica.com/?t=noticia&cod=33395

Die Laiengläubigen, denen wir bei unseren Ordinationen versprochen haben, unaufhörlich im Namen Christi und seiner Kirche zu beten und zu dienen, werden durch diese Skandale verwundet und fragen sich, wem sie vertrauen sollen. Viele junge Katholiken sind besonders erschüttert. Wir stehen mit ihnen in ihrem Zorn, Entsetzen und Bestürzung. Wir haben auch bei unseren Ordinationen versprochen, unsere priesterlichen Pflichten als würdige Mitarbeiter mit den Bischöfen zu erfüllen. Wir hoffen, Sie werden verstehen, dass dies in kurzer Zeit viel schwieriger geworden ist. Wir sehen die Wut und Frustration derer, denen wir dienen, und wir selbst sind unsicher, was sonst noch im Schatten wartet.

Väter, einige schlagen vor, dass die Synode über junge Leute verschoben werden sollte, sogar annulliert werden sollte, anstatt unter einem Skandal bezüglich des klerikalen sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen fortzufahren. Für den Fall, dass es weitergeht, haben wir Bedenken hinsichtlich des wahrscheinlichen Tenors der Diskussion. Aber wir haben auch Hoffnung, denn die Synode bietet eine Chance, wenn Sie bereit sind, sie zu ergreifen.

Das Instrumentum Laboris (Arbeitsdokument) der Synode räumt zu sehr der sexuellen Revolution ein, die den jungen Menschen so großen Schaden zugefügt hat. Unsere Generation kommt aus der "flüssigen" Moderne. Wir sind in einer Kultur aufgewachsen, die allem feindlich gesinnt ist, was die Kirche vorschlägt: Leben, Tod und Auferstehung Jesu Christi; die Wahrheiten, die in der Schrift enthalten sind; und die Tradition der Kirche, die bis heute von den Aposteln weitergegeben wurde, einschließlich ihres moralischen Zeugnisses. Wir tun unser Bestes, um diese Realitäten zu lehren, zu predigen, zu verkünden und zu leben. So auch viele unserer jungen Kollegen.

Wenn wir das Instrumentum Laboris lesen , finden wir keine umfassende Analyse von Modellen, die sich als erfolgreich erwiesen haben, junge Menschen im Glauben zu formen. Wir finden auch keine Anleitung, wie die soziokulturellen Anliegen junger Menschen auf ein übernatürliches Ziel hin ausgerichtet und ausgerichtet werden können. Wir finden stattdessen vage Hinweise auf "einige junge Menschen", die wünschen, dass sich dieser oder jener Teil der Lehre der Kirche ändert. Aber wir wissen viele junge Menschen, die nicht wollen, dass sich die Lehren der Kirche ändern, sondern dass sie sie energischer verkünden - gerade weil sie sie als Gegenmittel gegen die kulturelle Ödnis sehen, in der wir leben. Aus diesem Grund glauben wir dem Instrumentummuss gründlich überdacht und überarbeitet werden. Nur eine kraftvolle Begegnung mit Jesus Christus und eine freudige Verkündigung des orthodoxen Glaubens der Kirche kann junge Herzen inspirieren und junge Menschen zur Mission feuern. Soziologische Analyse kann dies nicht erreichen.

Wir, als junge Menschen, kennen den Preis der sexuellen Revolution auf eine viszerale Art: Scheidung, das unkontrollierte Streben nach Vergnügen, Objektivierung von Frauen, Sexhandel, Pornographie, all die Schrecken, die die #MeToo-Bewegung ausgelöst haben, Lustlosigkeit, Verzweiflung, Sucht. Wir sehen bereits, wie sich die Auswirkungen durch Smartphone-Sucht, Depressionen und Ängste bei Teenagern und Mobbing in den sozialen Medien auf die nächste Generation auswirken. Wir betrachten diese Effekte nicht als befreiend; wir betrachten sie als Fesseln. Und wir denken, dass unsere Kollegen bei uns sind.

Wir sind in einer Welt aufgewachsen, die vor allem radikale Autonomie schätzt. Wir sind alle auf diese oder jene Weise kompromittiert worden. Aber es ist eine Lüge. Und wenn junge Leute merken, dass sie belogen worden sind, suchen sie nach Antworten. Dann offenbart sich das Evangelium Jesu Christi erneut als Befreiung, als Befreiung von den Fesseln unserer Zeit, so dass wir stattdessen Gefangene für den Herrn werden, missionarische Jünger, deren Herzen in ihnen brennen. Wir beten, dass der primäre Effekt dieser Synode eine unverfrorene Verkündigung dieses authentischen Evangeliums für die jungen Menschen von heute sein wird.

Unsere Kultur ist allzu eifrig, uns falsche Idole zu verkaufen. Nur das Evangelium, das in seiner radikalen Kraft gelebt wird, kann befriedigen. Christus alleine ist die Antwort auf die Herausforderungen unserer Generation. Mögen wir ihn und seinen Ruf zur Heiligkeit in dieser Stunde neu annehmen.
https://www.lifesitenews.com/news/archbi...veloped-morally
+
https://www.lifesitenews.com/news/cardin...oral-doctrine-n
+++
UNTERZEICHNET:

Pfarrer Steven J. Arena
Pfarrvikar, St. John Neumann Gemeinde, Lancaster, PA
Diözese von Harrisburg

Rev. Eric J. Banecker Pfarrvikar
, St. Pius X Gemeinde, Broomall, PA
Erzdiözese Philadelphia

Pfarrer Christopher Coffiey Pfarrvikar
, St. John the Beloved Gemeinde, Wilmington, DE
Diözese Wilmington

Reverend Michael G. DeSaye
Parochial Vikar, St. Joan of Arc Gemeinde, Marlton, NJ
Diözese Trenton

Richard W. James
Graduate Studies, Universität von Saint Thomas, Rom
Diözese Allentown

Bryan J. Kerns, OSA
Theologie Fakultät, St. Augustine Vorbereitungsschule, Richland, NJ
Orden von St. Augustine

Rev. Aleksandr J. Schrenk
Pfarrvikar pro tem , St. Peter, St. Paul und St. Michael Pfarreien, Butler, PA
Diözese Pittsburgh

Pfarrer Stephen W. Spencer, OSJ
Parochial Vikar, Unsere Liebe Frau von Guadalupe Pfarrei, Bakersfield, CA
Oblaten von Saint Joseph

ZUSÄTZLICHE UNTERZEICHNER:

Rev. Daniel J. Arechabala
Parochial Vikar, Königin des Universums Parish Levittown und St. Mark Parish, Bristol, PA
Erzdiözese Philadelphia

Pfarrer Matthew K. Biedrzycki
Parochialvikar, Pfarrei St. Robert Bellarmine, Warrington, PA
Erzdiözese Philadelphia

Rev. Matthew D. Brody
Pfarrvikar, Ss. Peter und Paul Parish, West Chester, PA
Erzdiözese Philadelphia

Pfarrer James E. DeGrassa
Pfarrer, Auferstehung unseres Herrn Gemeinde, Philadelphia, PA
Erzdiözese Philadelphia

Rev. David M. Friel
Doktorand, Die Katholische Universität von Amerika, Washington, DC
Erzdiözese Philadelphia

Pfarrer Pfarrer Pfarrer Stephan A. Isaac
, Pfarrei St. Ignatius von Loyola, Sinkender Frühling, PA
Diözese Allentown

Pfarrer Thomas D. O'Donald
Parochial Vikar, St. Bede die ehrwürdige Gemeinde, Holland, PA
Erzdiözese von Philadelphia

Pastor Matthew J. Trailes Pfarrvikar
, St. Bede die ehrwürdige Gemeinde, Holland, PA
Erzdiözese Philadelphia

Pfarrer Thomas P. Whittingham
Pfarrer, Pfarrei St. Katharine Drexel, Chester, PA
Erzdiözese Philadelphia

Werde ein Fan von First Things auf Facebook , abonniere First Things via RSS und folge den First Things auf Twitter
https://www.firstthings.com/web-exclusiv...om-young-clergy


von esther10 21.10.2018 00:06

Ein Priester muss ganz für Gott sein
Risultati immagini pro Rückansichten von Priestern in Soutanen



"Ein Priester muss ganz für Gott sein [...]. Dafür kleidet ihn die Kirche in eine lange Tunika [...]. Die Priestersoße muss zeigen, dass der geweihte Pfarrer fast keinen Körper hat und von ganzem Herzen Gott zugewandt ist und nur die Rettung der Seelen sucht. Wenn nun der Priesterrock einen weltlichen Schnitt hat, wenn sein Kopf modisch mit Fransen und sogar parfümierten Locken gestylt ist, wenn man unter einer spärlichen Soutane Hosen sieht [...] was kann dann ein Priester für sein Volk darstellen? Diese Art von Exteriorität begünstigt ihn nicht und ist an sich ein sehr deutliches Zeichen von zu wenig Spiritualität und knappem Verzicht auf die Welt. [...]. Wenn er sich modisch kleidet, löscht er sein Licht und zeigt sich weit entfernt von der Seelenrasse zu Gott. "


(Aus "Im Umkreis der Größe des priesterlichen Lebens" von Dain Cohenel [Pseudonym von Don Dolindo Ruotolo] veröffentlicht 1940).
Quelle: https://cordialiter.blogspot.com/2018/10...-giorno_18.html

Übersetzung: Beitragender Francesca Romana
https://rorate-caeli.blogspot.com/2018/1...ly-for-god.html

von esther10 21.10.2018 00:02



In einem dritten Brief antwortet Mons. Viganò auf Cardinal Ouellet

In einem „offenen Brief“ von Kardinal Ouellet auf den Brief reagiert, der die exnuncio gezüchtigt, bekräftigt, dass der Heilige Stuhl Belege für McCarrick hat. Mons. Viganò räumt ein, dass „Maßnahmen keine Sanktionen waren aber‚Bedingungen und Einschränkungen‘‘, unter Hinweis darauf, dass der Unterschied ist“reine Gesetzlichkeit‚ als‘aus pastoraler Sicht genau die gleichen sind."

20.10.18 6:16 Uhr

( Agenturen / InfoCatólica ) Erzbischof Carlo Maria Viganò, exnuncio in den USA, er hat einen dritten Brief über den sexuellen Missbrauch Skandal um den emeritierten Erzbischof von Washington und ExCardenal Theodore McCarrick freigegeben, vom 19. Oktober, das Fest der Märtyrer Nordamerika

Der Brief, der in der Form von „offenen Brief“ in der veröffentlichten Blog von italienischen Journalisten Tossati , ist eine Antwort auf die auch „offenen Brief“ Kardinal Ouellet , in denen gezüchtigt Mons. Viganò aber eingeräumt , dass bestellt McCarrick ein Leben des Gebets und der Buße, obwohl sie nicht ordnungsgemäß "formell auferlegte Sanktionen" waren.

In diesem Brief vom 7. Oktober hat der Präfekt der Kongregation für die Bischöfe, Card. Ouellet, beantwortet die Vorwürfe von Msgr. Viganò und bestritten, dass Franziskus die angeblichen Sanktionen wusste, dass Benedikt XVI McCarrick verhängt worden.

Kardinal Ouellet behauptete, dass die Anklage durch das exnuncio gegen den Papst: „Ich, es ist unglaublich und unwahrscheinlich aus jedem Blickwinkel finden.“ Und in Bezug auf die Fakten betonte Ouellet:

«Wir werden die Fakten ansprechen. Sie sagten, dass Sie am 23. Juni 2013 Papst Francisco Informationen über McCarrick in einer Anhörung gegeben haben, die er ihm gewährt hat, wie er es mit vielen päpstlichen Vertretern getan hat, mit denen er sich an diesem Tag zum ersten Mal getroffen hat. Ich kann mir vorstellen, wie viele verbale und schriftliche Informationen dem Heiligen Vater über so viele Menschen und Situationen zur Verfügung gestellt wurden. Ich bezweifle sehr, dass der Papst McCarrick genauso interessiert hat, wie Sie uns glauben machen würden, denn damals war er ein 82-jähriger emeritierter Erzbischof, der sieben Jahre ohne Rolle gewesen war. Die schriftlichen Anweisungen, die ihm die Kongregation für die Bischöfe zu Beginn seiner Mission im Jahr 2001 gab, sagten nichts über McCarrick,

Vom 30. Juni 2010, als ich für die Bischöfe, Präfekt der Kongregation wurde, nie in Anhörung der Fall McCarrick Papst Benedikt XVI und Papst Francisco, bis vor kurzem, nach seiner Entlassung aus dem Kollegium der Kardinäle. Der ehemalige Kardinal, der im Mai 2006 in den Ruhestand ging, wurde gebeten, nicht zu reisen oder öffentlich zu erscheinen, um weitere Gerüchte über ihn zu vermeiden. Es ist daher falsch, diese Maßnahmen als "Sanktionen" zu präsentieren, die formell von Papst Benedikt XVI. Verhängt und dann von Papst Franziskus für ungültig erklärt wurden. Nach einer Überprüfung der Dateien, finde ich, dass keine Dokumente entweder von Kartoffeln darüber unterzeichnet, und dass keine Noten von Anhörungen meines Vorgänger, Giovanni Battista Re Kardinal, der den Erzbischof auferlegt entfernt, um die Verpflichtung zu führe ein ruhiges und privates Leben, mit den normalerweise kanonischen Strafen vorbehaltenen Bedingungen.

Der Grund ist, dass zu dieser Zeit, im Gegensatz zu heute, seine angebliche Schuld nicht ausreichend belegt war. So wurde die Entscheidung der Kongregation durch Umsicht inspiriert, und die Buchstaben meines Vorgängers und meine eigenen Briefe drängte ihn, zuerst durch den Nuntius Pietro Sambi Apostolische und dann durch euch, ein Leben des Gebetes und der Buße zu führen zu ihrem eigenen Wohl und zum Wohl der Kirche. Ihr Fall hätte weitere Disziplinarmaßnahmen verdient, wenn die Nuntiatur in Washington oder eine andere Quelle uns aktuelle und endgültige Informationen über Ihr Verhalten zur Verfügung gestellt hätte. Ich bin der Meinung, dass aus Respekt vor den Opfern und angesichts der Notwendigkeit von Gerechtigkeit

Für den Kardinal sind die Briefe von Bischof Viganò Teil einer "politischen Versammlung, die keine wirkliche Grundlage hat, um den Papst zu belasten", und ich bestätige, dass dies die Gemeinschaft der Kirche tief verletzt.

Bischof Viganò wiederholt seine Aussagen über Kardinal McCarrick

In diesem dritten Brief versichert die Exnunzio, dass die Antwort von Kardinal Ouellet "mich in meiner Entscheidung bestätigt und noch mehr dazu dient, meine Behauptungen zu bestätigen, getrennt und zusammen".

Laut Erzbischof Viganò gibt ihm Kardinal Ouellet den Grund, dass er "mit mir über McCarricks Situation gesprochen hat, bevor ich nach Washington gegangen bin, um meine Stelle als Nuntius zu beginnen", und dass "er mir die Bedingungen schriftlich mitgeteilt hat und Einschränkungen, die McCarrick von Papst Benedikt auferlegt wurde ».

Nach exnuncio gab der Präfekt der Kongregation für die Bischöfe, den Grund in seinem Brief über die Existenz von Beschränkungen McCarrick ‚Reise zum Verbot oder öffentliche Auftritte machen."

Darüber hinaus „so Kardinal Ouellet räumt ein, dass die Kongregation für die Bischöfe, schriftlich, zunächst durch den Nuntius (Pietro) Sambi und dann wieder durch mich, verlangte McCarrick ein Leben des Gebetes und der Buße führen.“

Mons. Viganò stellt auch fest, dass, obwohl Maßnahmen von Papst Benedikt XVI „waren nicht technisch‚Sanktionen‘, aber Bestimmungen,‚Bedingungen und Einschränkungen‘, ist dieser Unterschied“ verordnet worden reine Gesetzlichkeit ‚als‘ von einem pastorale Sicht sind genau die gleichen ». Er bekräftigt seine Vorwürfe:

„Kurz gesagt, unterstützt Kardinal Ouellet die wichtigen Aussagen ich gemacht und zu halten, und verweigert Aussagen die ich je gemacht habe.“

Italienisch Erzbischof Kommentare zu „Gerüchte“, die über McCarrick hatten, waren nicht so:
+++
"Es gibt einen Punkt, dass ich Ouellets Behauptungen völlig widerlegen muss. Ihm zufolge war der Heilige Stuhl nur Gerüchten bekannt, Das war kein Grund, Disziplinarmaßnahmen gegen McCarrick zu rechtfertigen. Ich bestätige, im Gegenteil, dass der Heilige Stuhl bekannt, eine Reihe von Tatsachen war und ist im Besitz von Belegen, und dass dennoch die Verantwortlichen wählten nicht daran gehindert zu intervenieren oder wurden: Entschädigung durch die bezahlt Erzdiözese Newark und Metuchen Opfer sexueller Missbrauch McCarrick, Briefe von P. Ramsey, die von Montalvo Nuntien im Jahr 2000, Sambi 2006 und Dr. Sipe im Jahr 2008, meine zwei Anmerkungen zu den Vorgesetzten des Sekretariats von Staat, der die Behauptungen gegen McCarrick aufführt ... sind alle diese Gerüchte? Es ist offizielle Korrespondenz, es geht nicht um Sakristeiklatsch. Die gemeldeten Verbrechen sind sehr ernst, einschließlich des Versuches, den Komplizen perverser Handlungen die sakramentale Absolution zu erteilen, mit der anschließenden sakrilegischen Feier der Messe. Die genannten Dokumente geben die Identität der Täter und ihrer Beschützer sowie die chronologische Reihenfolge der Ereignisse an. Sie werden in den entsprechenden Dateien gespeichert. keine außerordentliche Untersuchung ist notwendig, um sie zu erhalten ».
+++
Schweigen über die Plage der Homosexualität in der Geistlichkeit und Hierarchie und auf den Opfern: die Seelen

Die exnuncio bedauert auch in seinem Brief an den fehlenden Bezugnahme auf die Opfer in dem Schreiben des Kardinals und „denunziert homosexuelle Korruption und moralische Feigheit, die sie gedeihen läßt, ist nicht mit Glückwünschen in unserer Zeit erhalten, auch in den oberen Rängen der die Kirche ».

„Ich bin nicht überrascht, die Aufmerksamkeit auf diese Schädlinge zu zeichnen ich die Illoyalität des Heiligen Vater beschuldigt werden und eine offene und skandalös Rebellion zu fördern“.

"Aber die Rebellion würde bedeuten, andere dazu zu drängen, das Papsttum zu stürzen. Ich dränge nicht auf so etwas. Ich bete jeden Tag für den Papst Francisco [...] Ich frage, mehr noch, inbrünstig an den Heiligen Vater zu beten, dass die Verpflichtungen, Adressen, die er selbst durch die Annahme seine Position als Nachfolger von Peter angenommen. Er nahm die Mission an sich, seine Brüder zu bestätigen und alle Seelen in der Nachfolge Christi zu führen, im geistlichen Kampf auf dem Kreuzweg ", sagt Bischof Viganò.

Am Ende seines Briefes, exnuncio in den Vereinigten Staaten wieder einen Aufruf an „mein Bruder Bischöfe und Priester, die wissen, dass meine Aussagen richtig sind und bezeugen können, oder Zugang zu den Dokumenten, die die Sache außer Zweifel setzen kann“ . Wenn sie sich dazu entschließen, zu sprechen, sagt Viganò, "können sie Ihm vertrauen, der uns gesagt hat, dass die Wahrheit sie befreien wird".

Text des dritten Briefes von Viganò, auf Englisch.
http://www.infocatolica.com/?t=noticia&cod=33385


Abgelegt in: Carta Viganó; Kardinal McCarrick; Krisenmissbrauch Vereinigte Staaten

von esther10 20.10.2018 00:59

NACHRICHTEN & ANSICHTEN Donnerstag, der 4. Oktober 2018



Ein gegabelter Stab: Perfektes Symbol für die Synode über Jugend und Blah, Blah, Blah
von Chris Ferrara
Fatima Perspektiven # 1239

Wie eine Webseite bemerkt, wenn der Antichrist ankommt, um seine Lügen unter den Menschen zu predigen, "wenn es möglich ist, auch die Auserwählten" (Mk 13,22) zu verführen, wird seine gegabelte Zunge "die Beredsamkeit der Engel haben, seine süßen Worte wird in das Herz derer eindringen, die ihn hören. Seine Argumente und Positionen werden so gut präsentiert, dass selbst diejenigen, die ihn erkennen, sich schwer tun werden, dem zu widerstehen, was er zu sagen hat. "

Der Antichrist wird zum ultimativen Verkaufsargument des Teufels. Fürs Erste jedoch gehört die gespaltene Zunge zu geringeren Stimmen, denen jegliche Beredsamkeit und Nuance fehlt, einschließlich derer, die leere demagogische Slogans und emotivistischen Unsinn auf der Synode der Jugend und Blah, Blah, Blah, die jetzt im besetzten Rom unterwegs sind, ausspucken werden.



Wir haben das alles schon bei der letzten falschen Synode gehört, die nur eine Verkleidung für das war, was Franz von Anfang an wollte und schamlos als Stimme des Heiligen Geistes verschenkt wurde. Und nun hat Franziskus in seiner Predigt zu Beginn dieser aufwendigen Bühnenshow für eine weitere Untergrabung der Kirche in seiner Predigt alles wieder gepredigt :

Denn wir wissen, dass unsere jungen Leute in der Lage sein werden, Prophezeiungen und Visionen in dem Maße zu entwickeln, wie wir, die bereits erwachsen oder älter sind, träumen und somit ansteckend sein können, indem wir diese Träume und Hoffnungen teilen, die wir in unseren Herzen tragen ...

https://www.lifesitenews.com/news/high-r...ocaine-fueled-g

Möge der Geist uns die Gnade geben, Synodenväter zu sein, gesalbt mit der Gabe des Träumens und des Hoffens. Wir werden dann wiederum in der Lage sein, unsere jungen Leute mit der Gabe der Prophetie und Vision zu salben ...

Die Hoffnung fordert uns heraus, bewegt uns und zerbricht jenen Konformismus, der sagt: "Das ist schon immer so gemacht worden". Hope fordert uns auf, aufzustehen und direkt in die Augen junger Menschen zu schauen und ihre Situation zu sehen .

Und das erfordert, dass wir sehr vorsichtig davor sind, einer Selbsterhaltung und Selbstbezogenheit zu unterliegen, die dem, was sekundär ist, Bedeutung verleiht, aber sekundär, was wichtig ist.

Das Geschenk dieser Fähigkeit, aufrichtig und gebeterfüllt zu hören, so frei wie möglich von Vorurteilen und Konditionierungen , wird uns helfen, Teil jener Situationen zu sein, die das Volk Gottes erlebt.

Diese Haltung schützt uns vor der Versuchung, in moralische oder elitäre Positionen zu verfallen, und sie schützt uns vor der Verlockung abstrakter Ideologien, die niemals die Realitäten unseres Volkes berühren ....

Hier sind wir wieder: "Prophezeiung und Vision", "Träume und Hoffnungen", "ihre Situation sehen ", "Konformismus vermeiden", "sekundär" sein, "Vorurteil und Konditionierung", "moralische oder elitäre Positionen ablehnen" "Gegen" die Realitäten unseres Volkes. "

Mit anderen Worten: Eine weitere giftige Dosis von Situationsethik, um dem jüngsten Skandal der "Erlaubnis" für die Heilige Kommunion zu folgen, um Menschen zu verabreichen, die beabsichtigen, weiter sexuelle Beziehungen in "zweiten Ehen" zu betreiben, die "nichts anderes als schändliches und grundlegendes Konkubinat" darstellen , wiederholt von der Kirche verurteilt, " um den seligen Papst Pius IX .

Dieser absurde Schein einer Synode zeigt die Anwesenheit von zwei kommunistischen chinesischen Bischöfen, die von Peking aus den Reihen der Katholischen Patriotischen Vereinigung ausgewählt wurden, die nach dem Ausverkauf der Untergrundkirche im Vatikan sofort ihre "Unabhängigkeit" von Rom erklärte . In seiner Predigt erklärte Francis lächerlich, dass die Anwesenheit dieser Marionetten von Peking und ihrer "unabhängigen" Pseudokirche bedeutet, dass "die Gemeinschaft des gesamten Episkopats mit dem Nachfolger Petri dank ihrer Gegenwart noch sichtbarer ist".

Das unausweichliche Ergebnis dieser Schande (abgesehen von einem wahren Wunder) wird eine weitere Aushöhlung der moralischen Grundlagen der Kirche sein unter dem scheinbaren Vorwand einer Äußerung des "gewöhnlichen Lehramtes", das "Situationen" und "konkrete Realitäten" berücksichtigt - als ob Wirklichkeit und Moral waren einander entgegengesetzt, wenn es in Wirklichkeit eine Anpassung an Gottes moralisches Gesetz ist, das eine Seele zur Realität wahrer Freiheit führt.

Gott, hilf uns. Gott rette uns. Heilige Mutter Gottes, fürbitte für uns und erwirke für die Kirche jenen heiligen und mutigen Papst, der diesem völligen Wahnsinn ein Ende setzen wird, indem er endlich das tun wird, was du vor fast einem Jahrhundert bei Tuy erbeten hast : die Weihe Russlands zu deinem unbefleckten Herzen.
https://fatima.org/news-views/fatima-perspectives-1239/

von esther10 20.10.2018 00:55



Jugendsynode wird nur junge Leute von der katholischen Kirche wegtreiben

NACHRICHTEN KATHOLISCHE KIRCHE Fr 19. Oktober 2018 - 6:30 EST

Kolumnist: Jugendsynode wird nur junge Leute von der katholischen Kirche wegtreiben
Auguste Meyrat , Katholisch , Jugendsynode

VATIKAN, 19. Oktober 2018, ( LifeSiteNews ) - "Anstatt ein nutzloses Dokument mit aufgepeppten progressiven Klischees über die Notwendigkeit, die Jugend zu erreichen und relevant zu bleiben, zu verfassen, sollten die Bischöfe überlegen, warum traditionelle Pfarreien so gut zu sein scheinen" Essayist schreibt für den Föderalisten über die gerade stattfindende Vatikan-geführte Jugendsynode, die jetzt in Rom läuft.

Die Autorin, Auguste Meyrat, sieht wenig Chancen auf etwas Hilfsbereites aus der Jugendsynode. Stattdessen scheint er sich sicher zu sein, dass die Synode den gegenteiligen Effekt haben wird, da sie versucht, die Weisheit der Welt und der Popkultur für Antworten zu nutzen, anstatt die Tiefen der Schrift und 2.000 Jahre angesammelte Meisterweisheit der römisch-katholischen Kirche auszuloten.

"Man kann voraussagen, dass das Produkt dieser Synode ein Dokument sein wird, das die Kirche noch langweiliger und lahmer machen will", sagt Meyrat. "Es wird sicherlich mehr" Offenheit ", mehr" Toleranz ", mehr" Zuhören "mehr" authentischer "religiöser Erfahrungen und Verurteilung von Menschen fordern, die diese Lektionen nirgends in der Schrift oder in der Lehre der Kirche finden. In der Tat wird es schwierig sein zu erkennen, wofür die Gemeinde steht, und außerdem vage Leute zu bestätigen, die sich nicht weniger darum kümmern. "

"Da dies das wahrscheinlichste Ergebnis dieser Synode ist - zusammen mit den meisten Enzykliken und Initiativen von Papst Franziskus - scheint es offensichtlich, dass Kirchenführer kaum die Absicht haben, die Jugend oder irgendjemanden zu erreichen", erklärt Meyrat. "Wenn sie das täten, würden sie ihren gegenwärtigen Kurs total umkehren. Sie würden aufhören, Treffen abzuhalten, die Lehre zu verwässern, moderne Trends zu übernehmen, dubiose Sozialwissenschaften als Orientierungshilfe zu betrachten und auf die Jugend als solche zu achten. "

Meyrat sagte, dass die Kirche, die "modern" sein wolle, eine Katastrophe sei. Es sind die traditionellen Gemeinden, die blühen und voller junger Leute sind, sagte er.

"Kann man zur Messe gehen, ohne dass der Babyboompriester es mit schlechten Witzen und blanken Predigten juckt, ohne die zeitgenössischen Hymnen von Dan Schutte und David Haas, ohne die Hand, die während des Vaterunsers gehalten wird und ohne die Menge Geezers zu verteilen Kommunion? "fragt Meyrat.

"Es ist möglich, und viele Gemeinden tun es", erklärt er. "Diejenigen, die das tun, sind diejenigen, die voll von jungen Menschen und neuen Berufungen sind."

Meyrat fährt fort:

Diese Gemeinden sagen auch Messe in Latein, verwenden Gregorianik und Renaissance-Polyphonie, erzwingen eine strenge Kleiderordnung, die Verschleierung fördert, und haben lange Schlangenlinien für Beichte jeden Sonntag. Ihre Priester zitieren alte Heilige wie St. Alfons Liguori und Karl Borromäus und folgen oft einer rigorosen monastischen Disziplin in ihrem eigenen Leben.

Er addiert:

Bedauerlicherweise feiern sie wegen der vorherrschenden Vorurteile gegenüber traditionellen Pfarreien die Messe in schäbigen Gebäuden in den ärmsten und unsichersten Vierteln.

Eine kleine, aber lautstarke Minderheit von Prälaten, die an der Jugendsynode aus Afrika und Asien teilnehmen, würde Meyrat zustimmen.


Bischöfe, die die orientalischen und afrikanischen Kirchen vertreten, haben der Synode in den vergangenen zwei Tagen einen moralischen Ernst verliehen und die Welt daran erinnert, dass viele junge Katholiken gegen Unterdrückung und ideologische Kolonisierung kämpfen, um katholisch zu bleiben.

Nach australischen Erzbischof Anthony Fisher OP, der das Bloggen wurde von der Synode, Kardinal Wildren Napier, Erzbischof von Durban, Südafrika sagte : „Wir haben die jungen als je zuvor mit mehr Klarheit lehren müssen, anstatt durch unsere Untätigkeit in einer Kultur der Zusammenarbeit , dass fördert mehrere Abtreibungen und mehr im Leben junger Menschen. "

"Kardinal Sandri, der Präfekt der Orientalischen Kongregation, sagte, die orientalische Jugend wolle eine klare Lehre und ein authentisches, radikales Zeugnis bis zum Tod", fügte Fisher hinzu.

Edward Pentin vom National Catholic Register berichtete, dass der australische Erzbischof bemerkte, dass in Afrika heute die größte wachsende katholische Gemeinde beheimatet ist, und lobte die Bemühungen der afrikanischen Bischöfe:

Die Afrikaner machen auf dieser Synode Furore: Sie kommen aus dem am schnellsten wachsenden Teil der Kirche; das Durchschnittsalter ihrer Gläubigen liegt in den 20er Jahren; und ihre Führer sind fest im Glauben und optimistisch. Ein schwarzer Papst würde eine auffällige Figur machen! Go Catholic Afrika!

Diese offenherzigen Bemerkungen scheinen jedoch aus Fishers Blog entfernt worden zu sein

von esther10 20.10.2018 00:54

17. Oktober 2018 - 11:12
Freimaurerei und Geheimnisse, das Geheimnis der römischen Trilogie



( Rino Cammilleri, La Nuova Bussola Quotidiana - 2. Oktober 2018 ) 1893 wurde ein Teil des Palazzo Borghese in Rom an den Großartigen Orient Italiens verpachtet. Zwei Jahre später berief sich Prinz Scipione auf eine Vertragsklausel, die es ihm ermöglichte, das gesamte Gebäude in Besitz zu nehmen. Die Freimaurereinrichtung wurde in Gang gesetzt, aber es wurde ein Raum gefunden, der nur durch das Eingreifen der Gendarmen geöffnet werden konnte. Die Zeitungen der Zeit beschrieben, was gefunden wurde: die Wände mit schwarzem und rotem Damast und unten ein Wandteppich mit Luzifer. Kein Wunder also, dass die Antiklerikalen solche Standards in ihrer Anti-Vogue-Kontroverse verwendeten.

In meinem historischen Thriller Immortal Odium , die kürzlich von Gondolin Ausgaben vorgeschlagen, ist in der Tat erinnert an den Angriff auf den Trauerzug von Pius IX in diesen Jahren stattfand. Es war das Klima, ein Klima , das der Historiker Roberto De Mattei in seinem neuesten Werk, im Detail beschreibt Roman - Trilogie (Solfanelli, S.. 160 €. 12), aber in diesem Fall wählt die Erzählung und Dialog eine starke Zeit zu schaffen Kontraste und voller authentischer und wenig bekannter Nachrichten.

Also, in dem Buch finden wir Kardinal Mezzofanti mit dem Historiker zu interviewen Cretineau-Joly und Phrasen wie folgt aus : „Gott das Wesen ist, während Geheimgesellschaften offenbaren behaupten , dass nichts das große Geheimnis des Universums.“ Tatsächlich war Crétineau-Joly der Historiker von Geheimgesellschaften. Wir erfahren auch, dass die berühmte Pädagogin Maria Montessori eine Beziehung mit dem Psychiater Giuseppe Montesano hatte. Am 31. März 1898 hatten die beiden einen Sohn, der jedoch ihre Karriere ruiniert hätte. So landete die Kreatur in einem Internat als "Sohn des Unbekannten". Im Gefolge eines anderen berühmten Pädagogen, Rousseau, den seine Söhne in ein Waisenhaus brachten.

In dem Buch von De Mattei auch treffen wir Annie Besant , sie , die Helena Blavatsky der Theosophischen Gesellschaft in Richtung gelungen: „ein junger Mann war eine militante Feministin der Malthusian Liga für Geburtenkontrolle, und dann von Fabian Sozialismus. Es behauptet, die Reinkarnation von Giordano Bruno zu sein. " Aber, seine Güte, "anders als Blavatsky hat keine mediumistischen Kräfte". Und dann, im Gegenteil, wir an Josephine Berettoni eingeführt, Dominikaner tertiären , die die Gabe der Bilokation hatte und sprach mit Our Lady. Er hatte nicht von der Kirche San Carlo al Corso bewegen wurde die Unterstützung des sterbenden Kapitän Ulivelli gesehen, vom Blitz getroffen , während er in einem Ballon war.

Wiederum der Modernist Don Ernesto Bonaiuti 1903 feierte er seine erste Messe in der Chiesa Nuova, unterstützt von einem jungen Geistlichen namens Giuseppe Roncalli (der eine Karriere gemacht hätte). In der Tat war der Bonaiuti von Monsignore Umberto Benigni, einem erbitterten Feind der Moderne, als Nachfolger des Lehrstuhls für Kirchengeschichte bestimmt worden. Benigni, der Gründer des "Sodalitium Pianum",

wusste noch nicht, wie die Entwicklung seines Schülers sein würde, dass er aus der Kirche ausgeschlossen wurde. Der eigentliche Initiator der italienischen Moderne war jedoch der Pfarrer Salvatore Minocchi. Sein Kollege Fr Romolo Murri war damals "der christdemokratische Ideologe". Beide gingen auseinander. Minocchi heiratete 1911 Flavia Corradini Cialdini und hatte zwei Söhne. Murri imitierte ihn im folgenden Jahr,

indem er Ragnhild Lund, Tochter des Präsidenten des norwegischen Senats, aufstellte,
+++++++++++++++++++++++++


hier geht es weiter
http://www.lanuovabq.it/it/massoneria-e-...trilogia-romana

DAS BUCH DE MATTEI

Freimaurerei und Geheimnisse, das Geheimnis der römischen Trilogie
KULTUR2018.02.10
Die antirömische und luziferische Polemik der Freimaurerei im Buch De Mattei, Roman Trilogy.


1893 wurde ein Teil des Palazzo Borghese in Rom an den Großartigen Orient von Italien verpachtet. Zwei Jahre später berief sich Prinz Scipione auf eine Vertragsklausel, die es ihm ermöglichte, das gesamte Gebäude in Besitz zu nehmen. Die Freimaurereinrichtung wurde in Gang gesetzt, aber es wurde ein Raum gefunden, der nur durch das Eingreifen der Gendarmen geöffnet werden konnte. Die Zeitungen der Zeit beschrieben, was gefunden wurde: die Wände mit schwarzem und rotem Damast und unten ein Wandteppich mit Luzifer. Kein Wunder also, dass die Antiklerikalen solche Standards in ihrer Anti-Vogue-Kontroverse verwendeten.

In meinem historischen Thriller Immortal Odium , die kürzlich von Gondolin Ausgaben vorgeschlagen, ist in der Tat erinnert an den Angriff auf den Trauerzug von Pius IX in diesen Jahren stattfand. Es war das Klima, ein Klima , das der Historiker Roberto De Mattei in seinem neuesten Werk, im Detail beschreibt Roman - Trilogie (Solfanelli, S.. 160 €. 12), aber in diesem Fall wählt die Erzählung und Dialog eine starke Zeit zu schaffen Kontraste und voller authentischer und wenig bekannter Nachrichten.

Also, in dem Buch finden wir Kardinal Mezzofanti mit dem Historiker zu interviewen Cretineau-Joly und Phrasen wie folgt aus : „Gott das Wesen ist, während Geheimgesellschaften offenbaren behaupten , dass nichts das große Geheimnis des Universums.“ Tatsächlich war Crétineau-Joly der Historiker von Geheimgesellschaften. Wir erfahren auch, dass die berühmte Pädagogin Maria Montessori eine Beziehung mit dem Psychiater Giuseppe Montesano hatte. Am 31. März 1898 hatten die beiden einen Sohn, der jedoch ihre Karriere ruiniert hätte. So landete die Kreatur in einem Internat als "Sohn des Unbekannten". Im Gefolge eines anderen berühmten Pädagogen, Rousseau, den seine Söhne in ein Waisenhaus brachten.

In dem Buch von De Mattei auch treffen wir Annie Besant , sie , die Helena Blavatsky der Theosophischen Gesellschaft in Richtung gelungen: „ein junger Mann war eine militante Feministin der Malthusian Liga für Geburtenkontrolle, und dann von Fabian Sozialismus. Es behauptet, die Reinkarnation von Giordano Bruno zu sein. " Aber, seine Güte, "anders als Blavatsky hat keine mediumistischen Kräfte". Und dann, im Gegenteil, wir an Josephine Berettoni eingeführt, Dominikaner tertiären , die die Gabe der Bilokation hatte und sprach mit Our Lady. Er hatte nicht von der Kirche San Carlo al Corso bewegen wurde die Unterstützung des sterbenden Kapitän Ulivelli gesehen, vom Blitz getroffen , während er in einem Ballon war.

Wiederum der Modernist Don Ernesto Bonaiuti 1903 feierte er seine erste Messe in der Chiesa Nuova, unterstützt von einem jungen Geistlichen namens Giuseppe Roncalli (der eine Karriere gemacht hätte). In der Tat war der Bonaiuti von Monsignore Umberto Benigni, einem erbitterten Feind der Moderne, als Nachfolger des Lehrstuhls für Kirchengeschichte bestimmt worden. Benigni, der Gründer des "Sodalitium Pianum", wusste noch nicht, wie die Entwicklung seines Schülers sein würde, dass er aus der Kirche ausgeschlossen wurde. Der eigentliche Initiator der italienischen Moderne war jedoch der Pfarrer Salvatore Minocchi. Sein Kollege Fr Romolo Murri war damals "der christdemokratische Ideologe". Beide gingen auseinander. Minocchi heiratete 1911 Flavia Corradini Cialdini und hatte zwei Söhne. Murri imitierte ihn im folgenden Jahr, indem er Ragnhild Lund, Tochter des Präsidenten des norwegischen Senats, aufstellte,
http://www.lanuovabq.it/it/massoneria-e-...trilogia-romana

von esther10 20.10.2018 00:53

Kurzclips
Wenn der Albtraum aller Eltern wahr wird: 14-Jährige in Wiesbaden vergewaltigt und ermordet
8.06.2018



Wenn der Albtraum aller Eltern wahr wird: 14-Jährige in Wiesbaden vergewaltigt und ermordet

https://deutsch.rt.com/kurzclips/71150-w...r-wird-susanna/

Die Polizei sucht händeringend und mit internationalem Haftbefehl nach einem abgelehnten Asylbewerber aus Wiesbaden, der dringend tatverdächtig ist, ein 14-jähriges Mädchen vergewaltigt und ermordet zu haben. Mittlerweile soller im Irak festgenommen worden sein.
Seit dem 22. Mai galt Susanna Maria Feldmann als vermisst. Wie ihre Mutter dem Sender RTL erklärte, hatte sie bereits zu einem früheren Zeitpunkt den Verdacht, dass etwas nicht stimmen würde. Am Abend ihres Verschwindens bekam sie eine Whatsapp-Nachricht von Susannas Handy:

"Mama, ich komm nicht nach Haus. Ich bin mit meinem Freund in Paris. Such mich nicht. Ich komm nach zwei oder drei Wochen. Bye."

Das sei aber weder ihre Art noch ihr Schreibstil gewesen, erklärt die Mutter. Sie versuchte daraufhin mit aller Kraft, über soziale Medien auf ihre Tochter aufmerksam zu machen und fühlte sich von Politik und Polizei im Stich gelassen.

Am 1. Juni schrieb sie sogar einen Aufruf an die Bundeskanzlerin:

"Sehr geehrte Frau Merkel, dieser Brief ist ein HILFERUF!!! Ich wende mich mit diesem Hilferuf an Sie, weil ich mich vom deutschen Staat sowie von unserem Freund und Helfer (Polizei) im Stich gelassen fühle!!!

Meine 14-jährige Tochter Susanna wird seit dem 22.05.2018 vermisst. Seit diesem Tag fehlt von ihr jede Spur. Es ist das allerschlimmste Gefühl auf der Welt, was einer Mutter passieren kann, nicht zu wissen, wo ihr Kind ist und ob es ihm gut geht. Wie kann es sein, dass die Polizei sich fünf Tage Zeit lässt und nichts tut und nur dank unserer Rechtsanwältin endlich eine Handyortung sowie öffentliche Fahndung veranlasst??? Es geht um ein 14-jähriges Kind, das noch nie bisher von zu Hause weg gelaufen ist!!!"Delete


Am 4. Juni ein letzter Aufruf, in dem die Familie fleht:

"Helft uns, unsere Susanna wiederzufinden."

Danach werden auf dem Profil nur noch unkommentierte Artikel gepostet, in denen es heißt, dass nach einem Zeugen-Hinweis eine große Suchaktion der Polizei nach der 14-jährigen Susanna Maria gestartet wurde. Zwei Tage später findet diese sie auf einem schwer zugänglichen Gelände nahe einem Gewerbegebiet in Wiesbaden-Erbenheim – vergewaltigt und ermordet. Die schlimmsten Befürchtungen der Eltern wurden wahr.

Ganz in der Nähe befindet sich eine Flüchtlingsunterkunft, in welcher der 20-jährige Ali Bashar und dessen Familie lebten. Er soll laut Medienberichten ein Freund von Susanna Maria und polizeibekannt gewesen sein. Seinen abgelehnten Asylantrag focht er an. Doch wie nun bekannt wurde, hat er am 2. Juni zusammen mit seiner Familie das Land verlassen.

In der Pressemeldung der Polizei ist die Rede davon, dass Ali Bashar

nach derzeitigem Stand der Ermittlungen am 2. Juni 2018 mit mehreren Familienmitgliedern aus Deutschland ausgereist ist. Es liegen Erkenntnisse vor, dass das Ziel die Stadt Erbil im Irak ist.

Medien berichten, dass er, seine Eltern und seine fünf Geschwister alle zurück in den Irak gekehrt seien.
Man vermutet, dass er möglicherweise einer Strafverfolgung entkommen wolle. Ein weiterer Verdächtiger, der auch in der Unterkunft gelebt haben soll, in diesem Fall ein 35-jähriger türkischer Asylbewerber, wurde am Mittwochabend festgenommen und am Folgeabend wieder freigelassen. Vonseiten der Polizei hieß es:

Nachdem sich im Laufe des Nachmittags neue Ermittlungsergebnisse ergeben haben, nach welchen ein dringender Tatverdacht gegen den 35-jährigen Beschuldigten zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr zu begründen ist, wurde der Haftbefehlsantrag am heutigen Abend im Rahmen der Vorführung vor dem Ermittlungsrichter beim AG Wiesbaden durch die Staatsanwaltschaft zurückgenommen. Der Beschuldigte wurde nach Beendigung der Anhörung entlassen.

Laut dem Facebookprofil von Susannas Mutter hat die Familie selbst ausländische Wurzeln - die Mutter moldawische und ihr mutmaßlicher Vater italienische. Susanna hatte zudem eine kleine Schwester. Das Mädchen war Mitglied der Jüdischen Gemeinde Mainz. Der Zentralrat der Juden veröffentlichte eine Trauerbekundung, die auch die Mutter teilte. Für Susannas Familie ist der Albtraum aller Eltern wahr geworden.

Kein anderes Thema spaltet zurzeit das Land so sehr wie die Flüchtlingskrise. Dementsprechend groß ist die Resonanz auf den Mord. Ein abgelehnter vorgeblicher Flüchtling soll der Mörder sein.

Der Abgeordnete Thomas Seitz (AfD) wollte heute im Bundestag seine Redezeit nutzen, um eine unangekündigte Schweigeminute für das Mädchen abzuhalten. Andere Parteien nahmen an dieser nicht teil und kritisierten die Partei dafür scharf. Abgeordnete würden sich "fremdschämen" und die AfD versuche, "den Mord für die eigenen Zwecke zu instrumentalisieren", hieß es aus den Reihen der anderen Parteien. Auf der Facebookseite der Mutter sind unzählige Trauer- und Mitleidsbekundungen zu finden. Auch ein Spendenaufruf für die Familie wurde
https://deutsch.rt.com/kurzclips/71150-w...r-wird-susanna/
+
https://www.gatestoneinstitute.org/13075...-grooming-gangs

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643 | 2644 | 2645 | 2646 | 2647 | 2648 | 2649 | 2650 | 2651 | 2652 | 2653 | 2654 | 2655 | 2656 | 2657 | 2658 | 2659 | 2660 | 2661 | 2662 | 2663 | 2664 | 2665 | 2666 | 2667 | 2668 | 2669 | 2670 | 2671 | 2672 | 2673 | 2674 | 2675 | 2676 | 2677 | 2678 | 2679 | 2680 | 2681 | 2682 | 2683 | 2684 | 2685
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz