Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 19.12.2017 00:41

Der vollständigste liturgische Kalender von 1962 ist online
1. DEZEMBER 2017 NACH DISTRIKT DER USA



Alle Anweisungen für das Feiern der Messe finden Sie im Online-Ordo der Piusbruderschaft
Pünktlich zum Beginn des liturgischen Jahres veröffentlicht die Piusbruderschaft den umfassendsten liturgischen Kalender online. Dieser Kalender folgt den liturgischen Büchern von 1962, die Papst Benedikt XVI. Für den Gebrauch in der Universalkirche autorisiert hat. Die Gesellschaft des Heiligen Pius X. (SSPX) bietet diesen Dienst allen Priestern, denen, die am Altar und in der Sakristei dienen, sowie all denen an, die der traditionellen Liturgie der Kirche angeschlossen sind.

Update: Das Online-Ordo enthält jetzt Segen und Riten.

Weiterlesen...
http://sspx.org/en/news-events/news/sspx...nts-online-ordo

Zum ersten Mal ist ein voller chirurgischer Kalender an der Spitze Ihres Fingers. In Zukunft können Sie auf allen Geräten auf diesen Kalender zugreifen: PCs, Macs, Tablets und Telefone. Es enthält alle liturgischen Anweisungen für die Messe und das Brevier. Der Kalender wurde als Web-App erstellt und hauptsächlich für Handheld-Geräte entwickelt. Die SSPX ist stolz darauf, dies der Kirche als Dienst zu dienen, für alle, zur Ehre Gottes und zur Rettung der Seelen. Gehe einfach zu:

https://1962ordo.today

Einfache Navigation

Der liturgische Kalender öffnet sich sofort auf den genauen Tag, um alle Informationen zu bieten, die der Benutzer finden muss. Wenn Sie zur Kalenderansicht wechseln, können Sie schnell vorwärts springen und Informationen finden, die Sie möglicherweise für ein bestimmtes Festessen benötigen. Die Druckfunktion ermöglicht es, einen Tag oder einen bestimmten Bereich von Tagen des liturgischen Kalenders zu drucken.

Rich Inhalt
Der liturgische Kalender enthält alle Anweisungen für die Feier der Messe sowie Hinweise für diejenigen, die das Brevier rezitieren. Wenn weitere Informationen benötigt werden, leiten spezielle Navigationsknöpfe den Benutzer zu spezifischen Informationen über die liturgische Jahreszeit und die rituellen Normen.

Spezielle Informationen für die USA
Benutzer in den USA finden alle Informationen zu lokalen Feiertagen:

http://sspx.org/en/news-events/news/most...calendar-online

Lokale Info : I-Klasse in der Kathedrale der Diözese Des Moines, Titular. I Vesper von Common eines Doktors mit Gedenken an die feria. Mass In medio, Gedenken an die Feria, Credo, gemeinsames Vorwort. I Vesper des BVM zum Gedenken an den hl. Ambrosius (Antiphon O Doctor) und Gedenken an die Feria. "
Darüber hinaus finden die Priester und Gläubigen der Piusbruderschaft in den Mahnungen wichtige Informationen, die nicht in den liturgischen Büchern enthalten sind, aber für das Leben der Gesellschaft wichtig sind:


Zur Erinnerung : Novene der Vorbereitung auf das Fest der Unbefleckten Empfängnis und als Vorbereitung der Abschlusszeremonie der Pilgrim Virgin Statue. 'Laden Sie die Gebetskarte für die Weihe an das Immuculate Heart of Mary herunter.'


Wie bookmarken Sie diese Anwendung
Während dies in Wirklichkeit eine Website ist, kann der Startbildschirm von Telefonen und mobilen Geräten hinzugefügt werden, so dass er wie jede andere App funktioniert. Setzen Sie einfach einen Lesezeichen auf den folgenden Link, der immer den Ordo des aktuellen Tages aufruft:
https://1962ordo.today/#bookmark

Android


Tippen Sie auf "Menü" und warten Sie, bis das Menü am unteren Bildschirmrand erscheint. Wählen Sie "Lesezeichen hinzufügen".
Geben Sie Informationen über die Website ein, damit Sie sich daran erinnern können. Während der Browser die Lesezeichenadresse automatisch einträgt, müssen Sie einen Titel hinzufügen.
Berühren Sie "Fertig".
Starten Sie den Browser, tippen Sie auf "Menü" und dann auf "Lesezeichen", um auf die Seite mit Lesezeichen zuzugreifen.
iOS


Tippen Sie auf die Schaltfläche Teilen.
Tippen Sie auf Zum Startbildschirm hinzufügen.
Klicken Sie auf Hinzufügen.
Windows


Drücken Sie das Mehr Symbol und wählen Sie die Funktion Weitere Favoriten hinzufügen.
Drücken Sie Fertig, wenn Sie keine Änderungen vornehmen müssen (wenn Sie etwas ändern müssen, können Sie in das Textfeld tippen, um einen Eintrag zu bearbeiten, und drücken Sie Fertig, wenn Sie fertig sind).
Um direkt vom Startbildschirm aus auf eine Website zuzugreifen, können Sie Ihr Web auch an den Startbildschirm anheften, indem Sie Pin auswählen, um nach dem Drücken des More-Symbols zu starten.


von esther10 19.12.2017 00:36




Kreuz der Märtyrer (Aaron Groote via Flickr (CC BY-NC-SA 2.0))
WELT | 18. DEZEMBER 2017
Tödliche Selbstmordattentate in Pakistan Kirche Töten Gläubige
Bei einem Selbstmordattentat in einer Methodistenkirche im Südwesten Pakistans wurden mindestens neun Kirchgänger getötet und mehr als 40 verletzt.
CNA / EWTN Nachrichten
LAHORE, Pakistan - Bei einem Selbstmordattentat in einer Methodistenkirche im Südwesten Pakistans wurden mindestens neun Kirchgänger getötet und mehr als 40 verletzt.

Der Anschlag auf die Bethel Memorial Methodist Church kam am frühen Sonntag, als sich rund 400 Menschen in Quetta, der Hauptstadt der Provinz Belutschistan, versammelt hatten. Die Kirche war mit einem Weihnachtsbaum geschmückt.

Ein Angreifer detonierte eine mit Sprengstoff besetzte Weste nahe der Tür zur Haupthalle der Kirche. Ein weiterer Angreifer, der seine Weste nicht detonieren ließ, wurde von Sicherheitskräften nach einer Schießerei erschossen, berichtete die New York Times .

Kinder waren unter den Verletzten. Die Todesrate hätte viel höher sein können, hätte die Explosion in der Haupthalle stattgefunden.

Die Gruppe Islamischer Staat hat in den letzten Jahren die Verantwortung für den Angriff und mehrere andere Angriffe in Belutschistan übernommen. Pakistanische Offizielle bestreiten, dass die Gruppe in dem Land präsent ist. Die Provinz Belutschistan liegt an der Grenze zwischen Afghanistan und Iran.

Shamaun Alfred Gill, ein in Pakistan ansässiger christlicher politischer und sozialer Aktivist, klagte, dass die Strafverfolgungsbehörden "schlecht gescheitert" seien, um die Bürger, insbesondere die Minderheiten, zu schützen.

"Wir hatten gefordert, dass die Regierung die Sicherheit der Kirchen im ganzen Land erhöht. Aber sie hatten es versäumt ", sagte er der New York Times .
http://www.ncregister.com/daily-news/dea...ill-worshippers
Erste Berichte hatten die Kirche als katholisch bezeichnet.

Etwa 2% der Bevölkerung Pakistans sind Christen.

von esther10 19.12.2017 00:30

Willkommen im Höllenloch namens Brüssel
19. Dezember 2017
Allein im vergangenen Monat gab es in Brüssel drei verschiedene Ausbrüche von Ausschreitungen und Plünderungen größeren Ausmaßes.

Wenn man in die dicke Wolke professioneller Empörung eindringt, um die Realität der "Hauptstadt Europas" zu hinterfragen, dann sieht man in vielerlei Hinsicht ein Höllenloch, ein Loch, in dem Sozialismus, Islamismus, Aufruhr und Plünderungen die neue Normalität sind.

Als der damalige Kandidat Donald Trump im Januar 2016 feststellte, dass sich Brüssel dank der Masseneinwanderung in ein Höllenloch verwandelt habe, stellten belgische und europäische Politiker an den (Medien-) Barrikaden eine geschlossene Front auf: Wie kann er es wagen, so etwas zu sagen? Brüssel, die Hauptstadt der Europäischen Union, die Quintessenz der postmodernen Welt, die Avantgarde der kommenden neuen "globalen Zivilisation", ein Höllenloch? Natürlich ist es nicht immer einfach, Neuankömmlinge zu assimilieren, und von Zeit zu Zeit kann es zu Reibungsverlusten kommen. Aber egal, sie sagten: Trump ist ein Hanswurst, und er hat sowieso keine Chance, gewählt zu werden. Das waren die Gedanken der begeisterten Leser der New York Times International Edition und der regelmäßigen Beobachter von CNN International.

Doch Donald Trump hatte in seinem unverkennbaren, frechen Stil ganz einfach Recht: Brüssel stürzt rapide in Chaos und Anarchie. Genau zwei Monate nach diesem dramatischen Trumpismus wurde Brüssel von einem schrecklichen islamischen Terroranschlag getroffen, bei dem 32 Menschen ums Leben kamen. Und das war nur die Spitze des monströsen Eisbergs, der sich über drei Jahrzehnte der Masseneinwanderung und des sozialistischen Wahnsinns aufgebaut hat.

Allein im vergangenen Monat gab es in Brüssel drei verschiedene Ausbrüche von Ausschreitungen und Plünderungen größeren Ausmaßes.

Da war zunächst die Qualifikation der marokkanischen Mannschaft für die Fußballweltmeisterschaft: Zwischen 300 und 500 "Jugendliche" ausländischer Herkunft gingen auf die Straßen Brüssels, um das Ereignis auf ihre Weise zu "feiern". Sie plünderten Dutzende von Geschäfte im historischen Zentrum Brüssels, richteten Verwüstungen in den verlassenen Alleen der "Hauptstadt der Zivilisation" an und verletzten während ihres Aufstands 22 Polizisten.



Die Bereitschaftspolizei, unterstützt von einem Wasserwerfer, versucht am 12. November, die Randalierer im Zentrum von Brüssel zurückzudrängen. Hunderte von "Jugendlichen" ausländischer Herkunft "feierten" die WM-Qualifikation der marokkanischen Fußballmannschaft, indem sie randalierten und 22 Polizisten verletzten. (Bildquelle: Ruptly video screenshot)

hier geht es weiter

https://de.gatestoneinstitute.org/11569/bruessel-hoellenloch


von esther10 19.12.2017 00:30



bild voicy familiy

De Mattei: Eine Antwort auf Edward Peters über den Brief von Buenos Aires und das authentische Lehramt
Roberto De Mattei Roberto De Mattei 19. Dezember 2017 0 Kommentare
AnteileFacebookTwitterEmailPinterestTascheGoogle+

Professor Edward Peters ist ein Gelehrter der sicheren Orthodoxie, der den Schaden der postsynodalen Exhortation Amoris laetitia durch die Berufung auf die Verteidigung des kanonischen Rechts, insbesondere Canon 915 des neuen Codex des kanonischen Rechts, begrenzen will , der besagt: "Diejenigen, die nach der Auferlegung oder Erklärung der Strafe exkommuniziert oder verboten wurden und andere, die hartnäckig in manifester schwerer Sünde beharrten, nicht zur heiligen Kommunion zugelassen werden "(vgl. E. Peters,

Drei Wege, sich nicht mit Kanon 915 zu befassen, in" Der Katholische World Report ", 24. Januar 2017 , und einige Bemerkungen zum Interview mit de Mattei im" The Catholic World Report "vom 13. Dezember 2017 , in dem er mein Interview kritisiertveröffentlicht am "OnePeterFive" am 11. Dezember 2017). Zu diesem Zweck versucht er, das " Reskri- umum ex audienia SS.mi " vom 5. Juni 2017 zu minimieren und die beiden Dokumente, auf die es sich bezieht , auf der theologisch-kanonischen Ebene praktisch irrelevant zu machen (vgl. Zur Erscheinung des Papstbriefes an die argentinischen Bischöfe in der Acta Apostolicae Sedis, im Lichte des Gesetzes - Ein Canon Lawyer's Blog , 4. Dezember 2017).

Ich werde versuchen zu erklären, warum diese Position, obwohl durch gute Absichten motiviert, mir sowohl schwach als auch gefährlich erscheint.

In Bezug auf das kanonische Recht beziehe ich mich auf das Studium eines talentierten italienischen Kanonisten, der das Pseudonym Augustinus Hipponensis verwendet. Er stellt fest, dass, wenn Canon 915 von "denen spricht, die hartnäckig in manifester schwerer Sünde beharren", er sich nicht nur auf geschiedene und wiederverheiratete Personen bezieht, sondern auf eine viel breitere Gruppe von Personen, zu denen beispielsweise auch Politiker gehören, die die Gesetzgebung öffentlich unterstützen Abtreibung oder Euthanasie zu begünstigen, wie Kardinal Burke in einem seiner Artikel ( Canon 915: Die Disziplin in Bezug auf die Verhängung der heiligen Kommunion für diejenigen, die hartnäckig in manifester schwerer Sünde beharren , in " Periodica de re canonica " (2007), S. 3- 58).

Die Absicht von Papst Bergoglio ist nicht, Canon 915 vollständig zu ändern, aber nur, um davon eine Kategorie von Personen (die geschiedenen und wieder gehüteten) zu entfernen. Um dies zu tun, war es nicht notwendig oder sogar logisch, die allgemeine Norm zu ändern. Das päpstliche Reskript beabsichtigt, sich nur mit dem spezifischen und besonderen Verbot (auf dem geschiedenen und wieder verheirateten) zu befassen, wobei die allgemeine Bedeutung des Gesetzes intakt bleibt. 20 Canon des neuen Code ermöglicht effektiv die kanonischen Gesetzgeber eine vorhergehende Disziplin aufzuheben, auch stillschweigend oder implizit, wenn das neuere Gesetz mit dem vorhergehenden inkompatibel ist, oder wenn die Sache des vorhergehenden Gesetzes reorganisiert ex novo [von Grunde auf neu].

Im vorliegenden Fall erscheint es zweifelhaft, dass das in Familiaris consortio und auch im göttlichen Recht verankerte Verbot auf legislativer Ebene einfach durch die Ermahnung Amoris Laetitia aufgehoben wurde. Der italienische Kanonist schreibt:

Heute wird sicherlich davon ausgegangen, dass der Bischof von Rom, der die Criterios Básicos (der argentinischen Bischöfe) zu seinen eigenen macht und sie als einzig mögliche Interpretation seiner Ermahnung lobt, die geschiedenen und wieder verheirateten - auch als Ehebrecher bekannt - zuließ Kommunion, die ihnen eine schrittweise Aufnahme in das Sakrament ermöglicht. Daher wäre das einstmals absolute Verbot nicht mehr so ​​streng. Wie der Päpstliche Rat für Gesetzestexte im Jahr 2000 erklärte, handelt es sich um ein Verbot des göttlichen Rechts.

Davon ist keine Rede. Und doch bedeutet dies, dass es einen unbestreitbaren Unterschied zwischen dem menschlichen Gesetz [von Amoris Laetitia] gibt] und das göttliche Gesetz, das anerkannt werden muss, ohne zu versuchen, es zu vermeiden, indem es bestätigt, dass die zwei Dokumente irrelevant sind und ohne die logischen theologischen und kanonischen Konsequenzen ziehen zu wollen.

Was den theologischen Aspekt der Frage betrifft, erlaube mir, die irrige oder zumindest minimalistische Konzeption des Lehramts der Kirche zu definieren, die Professor Peters zu haben scheint. Das ordentliche Lehramt, das Tag für Tag von der Kirche ausgeübt wird, enthält die Enzykliken, Dekrete, Hirtenbriefe und Vorträge des Papstes und der Bischöfe in der ganzen Welt. Fast die gesamte Lehre von Pius XII. Über die Regelung der Geburt wurde in Diskursen zum Ausdruck gebracht, etwa bei Geburtshelfern oder katholischen Ärzten, deren Wert als authentisches Lehramt negiert werden müßte, wenn wir die reduktive Vision von Professor Peters anwenden würden .

Die Hunderte von kirchlichen Dokumenten versammelt in der Enchiridion Symbolorum definitionum und Erklärung des rebus fidei et morumvon Heinrich Denzinger (1819-1883), aktualisiert bis heute, umfassen Verfassungen, Bullen, Briefs, Motu Proprio , Dekrete, Enzykliken, Ermahnungen und apostolische Briefe aller Art und bilden zusammen das " depositum fidei" der Kirche. Wenige dieser Handlungen sind von sich aus unfehlbar. Aber das gewöhnliche Lehramt kann unfehlbar werden, wenn es universell ist, in dem Sinne, daß es sich ständig wiederholt. Die Anweisung Ad Tuendam Fidem der Kongregation für die Glaubenslehre vom 18. Mai 1998 (AAS, 90 (1998), S. 542-551) wiederholt, dass eine Doktrin als unfehlbar vorgeschlagen zu verstehen ist, wenn sie zwar nicht feierlich ist Definitionsform existiert, "diese Lehre bezieht sich auf das Erbe des depositum fideiund wird vom gewöhnlichen und universellen Lehramt unterrichtet "(Nr. 2).

Wie die Kongregation für die Glaubenslehre erklärt, muss das gewöhnliche universelle Lehramt, um als unfehlbar angesehen zu werden, "diachronisch und nicht notwendigerweise nur in einem synchronen Sinn gemeint sein" (Neue Formel des "Glaubens") vom 29. Juni 1998). In dieser Hinsicht "beabsichtigte der Papst in den Enzykliken" Encicicales Veritatis Splendor , Evangelium Vitae " und im selben Apostolischen Schreiben Ordinatio Sacerdotalis, wenn auch nicht in feierlicher Form, Lehren zu bestätigen und zu bekräftigen, die zur Lehre des Allgemeinen und Universellen gehören Lehramt, und das muss daher definitiv und unmissverständlich gehalten werden "(Doctrinal Kommentar der CDF auf dem Schluss Fo rmula des Berufs des Glaubens ).

Am 2. Dezember 2017 teilte der Vatikan mit, dass Papst Franziskus am 5. Juni dieses Jahres den Brief, den er am 5. September 2016 an die Bischöfe der Region Buenos Aires gesandt hat, als "authentisches Lehramt" verliehen hat. Der Brieftext mit den " Criterios básicos " der argentinischen Bischöfe wurde in Form einer Epistula Apostolica in Acta Apostolicae Sedis , dem offiziellen Register des Apostolischen Stuhls (Band 10, 2016), veröffentlicht , S. 1071-1074). Die beiden Dokumente wurden mit einem Rescript ex audienia SS.mi verkündet, unterzeichnet von Staatssekretär Kardinal Pietro Parolin, der sie zusätzlich zur Veröffentlichung der beiden vorhergehenden Texte als Ausdruck des authentischen Lehramts qualifiziert ( Summus Pontifex decernit ut duo documenta quae praecedunt edantur per publicationem in situ electro Vaticano) et in Actis Apostolicae Sedis, velut (Magisterium authenticum ).

Dieses Dokument gehört wie das Apostolische Schreiben Amoris Laetitia sicherlich zum ordentlichen Lehramt der Kirche. Als Fr. Brian Harrison hat zu Recht in einem von einem anderen berühmten Gelehrten, Professor Paolo Pasqualucci, vorgelegten Text darauf hingewiesen, dass Apostolische Episteln [ Epistulae apostolicae ] eine höhere Stufe haben als Apostolische Briefe [ Litterae apostolicae ], als Motu Proprio , und sogar als Apostolische Konstitutionen, wie z als derjenige, mit dem Johannes Paul II. den Katechismus der Katholischen Kirche verkündete [ Fidei Depositum , 11. Oktober 1992]. Johannes Paul II. Benutzte eine apostolische Epistel, um zu verbreiten, was als Definition ex cathedra angesehen werden sollteVerkünden einer unfehlbaren Wahrheit der zweiten Kategorie ( definitive tenenda ); nämlich dass nur Männer als Priester ordiniert werden können ( Ordinatio Sacerdotalis , 1994). Der unfehlbare Charakter kommt nicht automatisch aus der Natur eines Apostolischen Briefes, sondern aus der Tatsache, dass die Lehre des Papstes die ewige Lehre der Kirche bestätigte. Kardinal Francesco Coccopalmiero, Präsident des Päpstlichen Rates für Gesetzestexte, erklärte daher am 5. Dezember, wie vom Katholischen Nachrichtendienst berichtet:

Die Tatsache, dass der Papst darum bat, dass sein Brief und die Interpretationen der Bischöfe von Buenos Aires in der AAS veröffentlicht werden, bedeutet, dass Seine Heiligkeit diesen Dokumenten eine besondere Qualifikation gegeben hat, die sie auf das Niveau offizieller Lehren der Kirche erhebt. ... Während der Inhalt des Briefes des Papstes selbst keine Lehren über Glauben und Moral enthält, weist er auf die Interpretationen der argentinischen Bischöfe hin und bestätigt, dass sie seinen eigenen Geist authentisch widerspiegeln ", sagte der Kardinal. "So wurden beide Dokumente zum authentischen Lehramt des Heiligen Vaters für die ganze Kirche.


Die Epistula von Papst Franziskus fegt jede "hermeneutische Kontinuität" weg und bekräftigt mit Autorität, dass die einzige korrekte Interpretation von Kapitel 8 des Apostolischen Schreibens Amoris Laetitia diejenige sei, die die Bischöfe von Buenos Aires in ihrem Hirtenbrief vom 5. September 2016 hielten ("Es gibt keine anderen Interpretationen [ No hay otras interpretaciones ]"). In Artikel 6 dieses Briefes bestätigen die Bischöfe das

Kommt man zu der Erkenntnis, dass es im Einzelfall Einschränkungen gibt, die Verantwortung und Schuld abschwächen [vgl. 301-302 von AL], insbesondere wenn eine Person beurteilt, dass er in einen späteren Fehler fallen würde, indem sie die Kinder der neuen Vereinigung schädigt, eröffnet Amoris Laetitia die Möglichkeit des Zugangs zu den Sakramenten der Versöhnung und der Eucharistie [vgl. Fußnoten 336 und 351 von AL
].


Nach Peters Angaben enthalten die beiden Dokumente von Papst Franziskus keine Aussagen über Glauben und Moral, sondern nur disziplinarische Bestimmungen. Aber ein normativer Akt mit einem disziplinären Charakter in Bezug auf Glauben und Moral ist immer eine Handlung des Lehramts. Denzinger ist voll von disziplinären und / oder pastoralen Bestimmungen, wie die Antworten von Papst Nikolaus I. (858-867) " Ad consulta vestra" auf die Bulgaren vom 13. November 866, die als Akte des authentischen Lehramtes betrachtet werden sollten. Im Falle der Epistula von Papst Franziskus handelt es sich nicht um eine Regel, die einen disziplinarischen Charakter hat, sondern um eine neue Lehre in einer Frage der Moral, die Ehebrecher eindeutig zur Kommunion zuzulassen und ihnen eine Allmählichkeit zugestehen will das Sakrament.

Die "Hermeneutik der Kontinuität" oder der Versuch, falsche oder mehrdeutige Dokumente im Lichte der Tradition der Kirche zu interpretieren, funktionierte nicht gut, selbst wenn sie von einem Papst wie Benedikt XVI. Ist es nicht eine Illusion, so zu tun, als würde der Papst selbst die Hermeneutik der Diskontinuität vorschlagen? Ist es nicht einfacher und logischer, sich daran zu erinnern, dass Fehler in nicht unfehlbaren Akten des gewöhnlichen Lehramtes enthalten sein können? "Authentisches Lehramt" bedeutet nicht "dogmatisch", und wenn der Gläubige in einer einigermaßen augenscheinlichen Weise einen genauen Gegensatz zwischen einem Text dieses Lehramtes und dem göttlichen Gesetz der Kirche beobachtet, kann er, nachdem er die Sache genau studiert hat legal seine Zustimmung zum päpstlichen Dokument aussetzen oder negieren. Diese Lehre findet sich in den Schriften der maßgeblichen Theologen wie P. Hugo von Hurter (1832-1914), der bestätigt:

"Wenn es im Geiste des Gläubigen schwerwiegende und vor allem theologische Gründe gegen Entscheidungen des authentischen Lehramtes gibt, sei es bischöflich oder päpstlich, so wird es ihm rechtmäßig sein, den Irrtum abzulehnen, vorbehaltlich der Zustimmung oder schließlich auch die Zustimmung auszusetzen "( Theologiae Dogmatica Kompendium, Wagneriana-Bloud et Barral, Innsbruck-Parigi, 1883, Bd. I, S. 492).

Unter Hinweis auf die Worte des heiligen Paulus: "Aber selbst wenn wir selbst oder ein Engel vom Himmel dir ein anderes Evangelium als das predigen würden, das wir dir verkündigt haben, sei er ein Gräuel" (Galater 1: 8), Vinzenz von Lerins Kommentare:

"Aber warum sagt er" selbst wenn wir selbst "und nicht" auch wenn ich selbst "? Weil er meint, dass auch wenn Petrus oder Andreas oder Johannes oder das ganze Kollegium der Apostel euch ein anderes Evangelium predigen als das, was wir euch verkündigt haben, sei es ein Anathema. Was für eine enorme Härte! Um seine Treue zum ursprünglichen Glauben zu bekräftigen, hat er weder sich selbst noch die anderen Apostel verschont. "( Commonitorium , Kap. VIII, 2).

Die Möglichkeit der Untreue gegenüber der Überlieferung einer Bischofsversammlung und des Petrus selbst, wie selten sie auch sein mag, ist nicht ausgeschlossen. Seine Augen vor der Realität zu verschließen bedeutet, sich in eine Sackgasse zu begeben. Sowohl die Vernunft als auch der sensus fidei fordern Widerstand, einschließlich des Widerstandes der Öffentlichkeit, gegenüber einem Papst, der Fehler und Häresien innerhalb der Kirche fördert, ermutigt und begünstigt.
https://onepeterfive.com/de-mattei-a-res...ic-magisterium/
Übersetzt von Giuseppe Pellegrino

von esther10 19.12.2017 00:28

FDP-Jugend in Schleswig-Holstein propagiert die Polygamie (Mehr-Ehe)



Veröffentlicht: 19. Dezember 2017 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: EHE, FAMILIE und ELTERNRECHT | Tags: facebook, FDP-Jugend, Grüne Jugend, Junge Liberale, Mehr-Ehe, Polygamie, Schleswig-Holstein, Staat, Vielehe

Die Jungen Liberalen in Schleswig-Holstein setzen sich für die Legalisierung der Vielehe (Polygamie) ein: Die dortige Jugendorganisation der FDP forderte per Facebook, „das eheliche Zusammenleben mit mehr als einem Partner“ zu erlauben: „Wer mit wem und mit wie vielen sein/ihr Leben teilt, ist keine Angelegenheit, die ein weltanschaulich neutraler Staat zu regeln hat.“

Die entsprechenden Paragrafen im Strafgesetzbuch sollten gestrichen werden. Für „polygame Konstellationen“ sollten die gleichen Regeln gelten wie bisher für Ehepaare.


Für kontroverse Diskussionen sorgte auf Facebook eine Grafik, mit der die Forderung bebildert wurde. Darauf ist ein Mann mit vier Frauen zu sehen. Kritiker auf Facebook schrieben, dass das Bild die muslimische Vorstellung der Ehe eines Mannes mit mehreren Frauen propagiere.

Quelle und vollständiger Text hier: http://www.idea.de/politik/detail/die-ju...ben-103686.html

HINWEIS: Die grüne Jugend hat dasselbe schon im Jahre 2013 gefordert – und vertritt weitere abstruse Ideen: https://charismatismus.wordpress.com/201...nerkannt-sehen/

von esther10 19.12.2017 00:22


Gastkommentar: Zur Natur des Schismas

HINWEIS: So einfach wie es ist, bitte lesen Sie dieses Stück nicht und weisen Sie einer Gruppe, insbesondere einer Gruppe, die traditionell ist, ein Urteil zu. Betrachtet es vielmehr durch die Linse der gegenwärtigen Züchtigung der Kirche, durch Gottes Willen, entweder permissiv oder expressiv, und was bald geschehen könnte, durch die Handlungen des gegenwärtigen Pontifikats.


Von Veronica A. Arntz

"Die Kirche, obwohl sie sicherlich nur mit der Verbindung christlicher Gläubiger volle geschichtliche Aktualität erreichte, existierte bereits im Grunde und im Keim und ist in diesem Sinne eine göttliche Schöpfung. Denn sie ist die Einheit der erlösten Menschheit, eine Einheit, die möglicherweise durch die Menschwerdung des Sohnes Gottes entstanden ist; Sie ist der Kosmos der Menschen, die Menschheit als Ganzes, die Vielen als einer " (Karl Adam, Der Geist des Katholizismus ). [ich]

Karl Adam gibt uns ausdrucksstarke Worte, um das Herz der Wahrheit über die katholische Kirche zu verstehen. Sie ist die Quelle der Einheit für die Erlösten und für die ganze Menschheit, die sich danach sehnen, mit dem Erretter, Jesus Christus, vereint zu sein. Durch die Kirche erhalten wir die Gnade der Errettung, nicht nur auf individualistische Weise, wie sie von den Protestanten verstanden wird, sondern besonders in gemeinschaftlicher Weise, mit den anderen getauften Mitgliedern und durch die Fürbitte der Gemeinschaft der Heiligen im Himmel.

Die Einheit in der Liebe, die den Höhepunkt des geistlichen Lebens bildet, ist ein wesentliches Merkmal der Kirche, und es ist lebenswichtig, dass wir in Gemeinschaft mit ihr bleiben, um der Errettung und dem Wohl der Kirche zu dienen. Während Schisma nur selten vorkommt, ist es wichtig, dass wir über die Schwere ihrer Natur nachdenken, damit wir ermutigt werden können, in der Kirche zu bleiben und durch sie für die Einheit aller Menschen zu beten. Zu diesem Zweck werden wir zunächst zwei Definitionen geben, eine von der Kirche, wie sie von Papst Pius XII. In seiner Enzyklika Mystici Corporis beschrieben wurde , und eine zweite von der Spaltung nach Thomas von Aquin. Wir werden dann mehrere Texte von St. Cyprian von Karthago, Charles Kardinal Journet, St. Augustinus und Joseph Ratzinger über die Geißel des Schismas auf das kommunale Wesen der Kirche überprüfen.

Papst Pius XII. Schreibt: "Wir werden keinen edleren, erhabeneren oder göttlicheren Ausdruck finden als den Satz, der ihn [die durch Christus errichtete Kirche] als den mystischen Leib Christi bezeichnet" (Art. 14). Diese Beschreibung der Kirche findet ihre Wurzeln in der Schrift selbst, denn Paulus schreibt: "Denn wie in einem Leib haben wir viele Glieder, und alle Glieder haben nicht die gleiche Funktion, so sind wir, obwohl viele, ein Leib in Christus, und einzeln Mitglieder eines anderen "(Röm 12: 4-5, RSV-CE). Und noch einmal: "So wie der Körper eins ist und viele Glieder hat und alle Glieder des Körpers, obwohl viele, ein Leib sind, so ist es mit Christus" (1 Kor 12,12). Obwohl ein Körper viele Mitglieder hat, können diese Mitglieder nur "ein Körper" genannt werden, weil sie im Ganzen vereint sind; ein zerstückeltes Glied wird nicht länger "Körper" oder Körperteil genannt. Außerdem, diese Mitglieder müssen zusammenarbeiten, um das Wohl des Körpers als Ganzes zu fördern; Wenn ein Mitglied versagt, leidet der ganze Körper.

So ist es auch mit dem Leib Christi. Es gibt viele einzelne Mitglieder, die in den Leib Christi getauft wurden, aber der Leib Christi existiert nur, weil diese Glieder zusammen als Ganzes existieren. Und tatsächlich leidet der ganze Leib Christi, wenn ein Glied leidet, wie auch Paulus erklärt: "Wenn ein Mitglied leidet, leiden alle gemeinsam; Wenn ein Mitglied geehrt wird, freuen sich alle gemeinsam "(1 Kor 12,26). Vielleicht am wichtigsten ist die Tatsache, dass Christus das Haupt seines Körpers ist; Er ist das Oberhaupt der Kirche, wie auch der heilige Paulus beschreibt: "Christus ist das Haupt der Kirche, sein Leib, und ist sein Heiland" (Eph 5,25). Deshalb gibt er seinem Leib Leben, und wenn ein Mitglied sich vom Kopf losreißen würde, würde er oder sie nicht mehr in der Lage sein, Leben von Christus zu empfangen.

Das Prinzip der Einheit in der katholischen Kirche ist die Nächstenliebe Christi. Wie Charles Journet beschreibt: "Gnade, Nächstenliebe, wenn sie von Christus durch den Kontakt der sakramentalen und jurisdiktionalen Mächte kommt, erlangt einen Reichtum, eine Fülle, die auf der Ebene der geschaffenen Wirklichkeiten der Kirche ihr höchstes Leben schenkt Prinzip, ihre geschaffene Seele. " [2] Tatsächlich lesen wir ein ähnliches Prinzip in St. Thérèse von Lisieux:" Ich verstand, dass allein die Liebe die Mitglieder der Kirche zum Handeln brachte, dass die Apostel , wenn die Liebe jemals ausstarb, nicht predigen würden das Evangelium und die Märtyrer würden ihr Blut nicht vergießen. " [3] Christus gab sich selbst für die Kirche, indem er sein Leben am Kreuz opferte, um die Sünder zu erlösen; Diese Liebe, die durch das Opfer Christi ausgegossen wird, fließt in die Mitglieder des Leibes, die diese Liebe weiter an andere weitergeben und sie in die Fülle der Kirche bringen. Als solcher ist der Leib Christi wegen der Liebe Jesu Christi vereint, was erklärt, wie Schisma eine Sünde gegen die Nächstenliebe ist.

Bei der Definition des Schismas diskutiert der hl. Thomas von Aquin zwei Prinzipien, nach denen die Mitglieder in Einheit mit Christus bleiben. Der erste ist, dass die Mitglieder "in der gegenseitigen Verbindung oder Gemeinschaft der Mitglieder der Kirche" bleiben müssen, und zweitens "in der Unterordnung aller Mitglieder der Kirche unter einen einzigen Kopf, gemäß Kolosser 2: 18-19 "( Summa Theologiae , II-II, Q. 39, Art. 1, Korpus ). Das Schisma ist also die Sünde, die den Menschen von der Einheit der Kirche trennt. Der Schismatiker, schreibt Thomas von Aquin, "will sich von jener Einheit lösen, die die Wirkung der Nächstenliebe ist: weil die Nächstenliebe nicht nur den einen Menschen mit dem Band der geistlichen Liebe verbindet, sondern auch die ganze Kirche in der Einheit des Geistes" (Ibid) .

Das Schisma ist eine besondere Sünde gegen die Liebe, weil es die willentliche Trennung von der Einheit der Liebe im Leib Christi ist. Ein Mitglied trennt sich vorsätzlich von dieser Wohltätigkeit, wenn er sich von den anderen Mitgliedern der Kirche trennt und sich von Christus, dem Oberhaupt, trennt. Man kann sich die Art von Szenarien vorstellen, in denen dies geschehen würde, besonders die Verkündigung und das Festhalten an der falschen Lehre, die den Lehren Jesu Christi widerspricht. Das Schisma betrifft also nicht nur den Zustand des Einzelnen (oder der beteiligten Personengruppen), sondern auch den Zustand der ganzen Kirche. Noch einmal, wenn ein Mitglied leidet oder sündigt, dann das ganze Korpusist zum Schlechten beeinträchtigt. Während Gott aus dem Schisma sicherlich Gutes herausholen kann, können wir selbst niemals hoffen, etwas Gutes zu erreichen, indem wir uns von der Einheit der Kirche lösen.

Was sind dann einige der Auswirkungen des Schismas? Der heilige Cyprian von Karthago, ein großer früher Kirchenvater aus dem zweiten Jahrhundert, schrieb zahlreiche Briefe und Abhandlungen über das Wesen der Einheit der Kirche und ermahnte diejenigen, die sich von der Kirche getrennt hatten, mit ihr wieder in Einheit zu treten, wenn auch mit richtige Reue und Buße. In einem bestimmten Brief schreibt er:

Wie unzertrennlich ist das Sakrament der Einheit, und wie hoffnungslos sind sie, und welchen übermäßigen Ruin verdienen sie sich aus der Entrüstung Gottes, die ein Schisma machen und ihren Bischof verlassen, einen anderen falschen Bischof für sich selbst ernennen, ohne außerhalb der Kirche], erklärt die Heilige Schrift ... Und wagt jemand, zu sagen, dass das rettende Wasser der Taufe und der himmlischen Gnade mit den Schismatikern gemein sein kann, die weder irdische Nahrung noch weltliches Getränk gemeinsam haben sollten? [4]

Für den hl. Cyprian führt das Schisma daher zu einer Trennung von den Sakramenten der Kirche. Das Schisma trennt zuerst die Individuen vom Bischof, der das Oberhaupt der Ortskirche ist, wie er von Christus durch apostolische Nachfolge berufen wurde. Das ist eine sofortige Trennung vom Leben der Kirche in den Sakramenten, denn die Bischöfe können die Sakramente durch die Priester geben und feiern; Wie der Ignatius von Antiochia in seinen Briefen deutlich macht, ist der Bischof der Garant der Sakramente. Mit der Ernennung eines eigenen Bischofs könnte man sogar so weit gehen zu sagen, dass die Schismatiker sich wie die Israeliten benehmen, die dem goldenen Kalb falsche Anbetung gaben oder sich wie alle anderen Nationen einen König zulegten (Ex 32; 1 Sam 8-9) ) Sie widersprechen direkt dem Plan Gottes und stellen ihre eigene Autorität über Seine. St. Cyprian hat weitere schroffe Worte für die Schismatiker: Wie könnte es ihnen möglich sein, durch Taufe und Gnade gerettet zu werden, wenn sie sich von der apostolischen Kirche Christi getrennt haben? Mit anderen Worten, weil die Schismatiker sich von der sakramentalen Union der Kirche getrennt haben, sind sie jenseits der Hoffnung, weil sie sich als die rechtmäßige Autorität zur Definition der Wahrheit etabliert haben.

Während St. Cyprian bestreitet, dass Schismatiker gültige Sakramente aufrechterhalten können, argumentiert Charles Kardinal Journet, dass sie fähig sind, gültig zu taufen, obwohl es immer noch ernsthafte Bedenken wegen schismatischer oder "abweichlerischer Kirchen" gibt. Wie Journet erklärt: "Indem sie sich von die Kirche Christi, nehmen sie einen Teil ihrer Heiligung mit, was viele die Überreste der Kirche nennen. " [5] Mit anderen Worten, sie sind fähig, gültig zu taufen, so dass diejenigen, die getauft sind" wird ebenso wahrhaftig zur wahren Kirche gehören wie die Kinder, die sie in ihrem Schoß tauft. Mit dem Charakter der Taufe werden Gnade und die infundierten Tugenden ihnen verliehen. Sie sind weder Häretiker noch Schismatiker, noch irren sie. " [6] Im Vergleich zu St. Cyprian sind das sehr großzügige Worte. Schismatiker sind immer noch in der Lage, gültig zu taufen, was bedeutet, dass ihre Mitglieder Vollmitglieder der katholischen Kirche sind und jene Gnaden genießen, die Gott durch das Sakrament geben möchte. Man könnte anfangen zu glauben, dass es wenig oder gar kein Problem mit dem Schisma gibt, aber das ist eine Idee, die weit von der Wahrheit über das Wesen des Schismas entfernt ist.

Journet stellt die folgende wichtige Frage: "Was passiert in dem Moment, in dem sie aus dem Schlummer ihrer Kindheit heraus vor Entscheidungen stehen, die ihnen das christliche Leben vorschlägt?" [7] Was passiert, wenn diejenigen, die in der Kirche getauft wurden ? Wahre Kirche beginnt im Alter der Vernunft über den Glauben zu lernen? In der Tat sind diese Kinder Mitglieder einer schismatischen Sekte, nicht in Gemeinschaft mit der Kirche Christi. Wie Journet traurig beschreibt:

Von nun an wird das, was auf nachfolgende Generationen übergehen wird, bevor sie überhaupt irgendeine Sünde gegen den Glauben oder die Liebe begangen haben können, das Erbe der Häresie oder des Schisma-Vermögens sein. Wenn also diejenigen, die in diesen Gemeinden getauft wurden, das Zeitalter erreichen der Vernunft und der Überlegung, auch wenn sie ihre Seele vor allem Bösen bewahren und im Lichte der Liebe bewahren, werden sie sehr lange, vielleicht immer unfähig bleiben, in diesem Punkt das Wahre vom Falschen zu unterscheiden; und sie werden ihr erwachsenes christliches Leben beginnen, indem sie das gesamte Erbe der Häresie des Schismas in Massen annehmen . [8]

Obwohl diese Kinder zwar nicht de facto Schismatiker sind , ist es jedoch richtig, dass Schisma das Schisma hervorbringt. Wenn eine Generation von der Gemeinschaft der Kirche getrennt wird, wird es für sie viel schwieriger sein, mit ihr zur Einheit zurückzukehren. Schisma verewigt sich daher durch die Generationen hindurch, weil diese Individuen zunehmend von der Wahrheit entfernt werden, die in der Kirche existiert. Sobald die Spaltung beginnt, ist es sehr schwierig, sie aus der Kirche zu entfernen.

Bei der Beschreibung einer Häresie gilt immer noch die folgende Maxime: "Die Kirche erwachte und fand sich selbst Arian." Wenn die Kirche nicht in Einheit mit allen Gliedern und mit Christus bleibt, kann sie eines Tages in Schisma, in Bruch von der Wahrheit von Jesus Christus. Und das Schisma, nachdem es begonnen hat, die Mitglieder der Kirche zu trennen, ist sehr schwer aufzuhalten; man kann es fast als analog zu der Glaubenskrise, die wir gegenwärtig in der Kirche erleben, betrachten. Die Ernsthaftigkeit der Worte des hl. Cyprian trifft daher zu: Schisma kann niemals gut für die Einheit der Kirche sein und zu sakramentaler Uneinigkeit führen. Auf diese Weise sehen wir, wie das Schisma dem von Aquin beschriebenen ersten Prinzip der Einheit widerspricht: Die Mitglieder der Kirche müssen in Gemeinschaft bleiben, aber unter dem Schisma des Schisma,

Augustinus und Joseph Ratzinger beschreiben treffend, wie das Schisma das von Aquin gegebene zweite Prinzip der Einheit zerstört, nämlich die Einheit mit Christus als dem Oberhaupt der Kirche. Während Glaube und bestimmte Elemente der Lehren der Kirche in einer schismatischen Gruppe präsent sein können, rettet nicht allein der Glaube ein Individuum, wie Ratzinger in Verbindung mit Augustinus lehrt. [9] Wie Maximilian Heinrich Heim unter Berufung auf Augustinus und Ratzinger beschreibt:

Die Kirche - der Fronleichnam, der vom Heiligen Geist geschaffen wurde - begründet diese Communio und wird so zu einem Geschenk Gottes in dieser Welt. Wer die Gemeinschaft der Kirche verlässt, beendet die Liebe. Deshalb ist für Ratzinger nach Augustinus "Schisma ... eine pneumatologische Häresie", die sich als Abkehr vom Bleibenden des Geistes, von der Geduld der Caritas - einem Widerruf der Liebe im Widerruf des Bleibens - herausgebildet hat und damit ein Verzicht auf den Heiligen Geist, der die Geduld des Bleibens und Versöhnens ist. [10]

Christus hat der Kirche den Heiligen Geist gegeben, um sie zu führen und zu beschützen: "Wenn du mich liebst, wirst du meine Gebote halten. Und ich werde den Vater fragen, und er wird einen anderen Ratgeber geben, um für immer bei dir zu sein, auch den Geist der Wahrheit, den die Welt nicht empfangen kann, weil sie ihn weder sieht noch kennt; du kennst ihn, denn er wohnt bei dir und wird in dir sein "(Johannes 14: 15-17). Der Heilige Geist ist das Prinzip der Einheit in der Kirche, aber die Gabe des Heiligen Geistes kommt immer von Christus, durch den Vater, denn die Personen der Heiligen Dreifaltigkeit handeln in Einheit. Als solcher trennt sich derjenige, der in der Spaltung ist und sich von der Liebe des Heiligen Geistes trennt, ebenfalls vom Haupt, der Christus ist.

Das ist in der Tat ernst, denn unser Leben und unsere Errettung kommen durch Jesus Christus und damit die Kirche. In der Tat, wie Journet fest schreibt: "Dem Heiligen Geist die Form einer abtrünnigen Kirche und den inneren Konflikt, der ihn korrodiert, zuzuschreiben, wäre Blasphemie." [11] Diese festen Worte erinnern uns daran, dass der Heilige Geist nicht sein kann bestimmte Individuen dazu bringen, in Spaltung zu sein oder in Spaltung zu geraten; Der Heilige Geist möchte, dass wir in Gemeinschaft mit der wahren Kirche Christi bleiben. Während der Heilige Geist schismatische Menschen weiterhin dazu ermutigen wird, zur Gemeinschaft der Kirche zurückzukehren, können wir nicht sagen, dass der Heilige Geist diese Menschen dazu führt, in ihren eigenen Dissidentenkirchen zu bleiben.

Schließen wir mit den folgenden Worten von Journet:

Die Dissidentenkirchen sind so viele Bissen der christlichen Kirche. Ihr Christentum ist verstümmelt. Es fehlt zumindest jene einzigartige Richtung, die vom Königtum Christi abstammt und die in Berührung mit der Erde in der höchsten Gerichtsbarkeit - dem deklarativen und kanonischen - des höchsten Pontifex Gestalt annimmt. Das, was sie frei als die Regel ihres Glaubens und Lebens anerkennen, ist allenfalls eine andere Regel, ähnlich der katholischen Regel in bestimmten wesentlichen Punkten, die sich von anderen Wesenszügen unterscheidet. Es ist klar, dass diese Regel ihnen eine originelle Prägung verleiht und sie von der organischen, katholischen und ökumenischen Einheit der Kirche Christi trennt. [12]

Schismatiker und jene Teile von Dissidentenkirchen haben ein "verstümmeltes" Christentum, weil es ein eigenes Christentum ist. Indem sie sich vom Königtum Christi trennen und gewisse christliche Prinzipien beibehalten, können sie nicht die Fülle des Glaubens haben, wie sie von Gott gewünscht wird, wie es in der wahren Kirche Christi der Fall ist. Eine solche Trennung kann nur dazu führen, dass sich eine christliche Religion herausbildet, die sich von der wahren Religion in der Kirche Christi unterscheidet. Denn wie Paulus beschreibt, sind wir ohne Nächstenliebe nichts (1 Kor 13). Können wir ohne die Liebe Christi hoffen, dass wir etwas erreichen können?

Es ist notwendig, über das Wesen des Schismas nachzudenken, um uns daran zu erinnern, dass es viel besser ist, in Vereinigung mit der Rinde von St. Peter zu bleiben, der einzigen wahren Kirche, die von Jesus Christus gegründet wurde. Denn in dieser Kirche finden wir die Fülle des Wahren und die Fülle der Liebe; Wir streben nach Erlösung und Heiligkeit neben den anderen getauften Mitgliedern, und wir sind in Gemeinschaft mit den Heiligen im Himmel.

Die Trennung von diesem mystischen Körper kann nur zu schwerwiegenden Konsequenzen für unsere Seelen führen. Als Mitglieder des Leibes Christi müssen wir danach streben, in Gemeinschaft mit der Kirche zu bleiben; Wir müssen uns bemühen, den anderen Mitgliedern des Körpers zu helfen, mit ihr in Verbindung zu bleiben. Lasst uns nicht in falsche Ideologien oder Glaubenssätze schlüpfen, die den Wahrheiten Jesu Christi widersprechen. Lasst uns vielmehr in Einheit mit dem Heiligen Geist bleiben und danach strebend zu sehen, dass Gott, nicht der Mensch, sieht, so dass wir potentielle heimtückische Sünden des Schismas vermeiden können.

Bleib mit der talentierten Miss Arntz hier .

http://truthandcharityforum.org/category/veronica-arntz/
https://rorate-caeli.blogspot.com/?m=1

von esther10 19.12.2017 00:18



Die Ferse unserer Dame auf die globale Schlange

Am Fest der Muttergottes von Guadalupe, das wir am 12. Dezember feierten, wurden wir daran erinnert, wie die Heilige Jungfrau die Zauberei und Magie, die die Indianer Mexikos verzaubert hatten, vertrieb und wie sie sie zum katholischen Glauben bekehrte. Ihre Mission war es, sie von indigenen Dingen zu befreien und sie zu ewigen Dingen zu erheben. Durch ihre Fürsprache wurden neun Millionen Inder an die Ufer der Gnade und des Friedens gebracht.

https://www.catholicfamilynews.org/blog/...dy+of+Guadalupe

Ihre Fürbitte wird heute noch mehr gebraucht, wenn der Mensch versucht ist, sich vor den Göttern der Natur zu beugen, besonders vor der heutigen neu gefundenen Umweltgottheit - einer Gottheit, die sich dem Ungeborenen nicht erbarmt. Umweltschützer machen sich große Mühe, Mutter Erde zu versorgen, wenn sich das, was sie tun, einem planetarischen Idol beugt.

Umweltbewusstsein täuscht nur "Pflege" für den Planeten vor, während sein wahrer Zweck darin besteht, den Menschen von der institutionalisierten Kirche wegzuziehen und ihn mit einer satanischen Ein-Welt-Regierung zu verschmelzen. Öko-Globalisierung Kulturen lieben das Fleisch, dh Unzucht, Homosexualität, Pornografie, Abtreibung, Macht und Verachtung für den gekreuzigten Christus.

https://www.catholicfamilynews.org/blog/?tag=Catholic+Faith

Was Christen an Kultur brauchen, ist eine spirituell saubere Umwelt, die frei von Promiskuität und moralischer Korruption ist, aber wir hören niemals, dass Umweltschützer von solchen Dingen sprechen. Wie Pharisäer sind dies "weiße Gräber, die den Menschen äußerlich schön erscheinen, aber innen sind sie voll von Totengebeinen" (Matthäus 23:27). Diese Knochen beinhalten die Schädel des Ungeborenen.

Der Sitz der Pro-Death-Bewegung sind die Vereinten Nationen, die von Umwelt-Großmeistern kontrolliert werden, die sich der Zerstörung des Christentums verschrieben haben. Wir könnten die UN als den Tumor sehen, der diesen Umweltkrebs verbreitet. Ganz oben auf ihrer Agenda steht ihr Plan, "Mutter Erde" durch Bevölkerungskontrolle sicherer zu machen. "

https://www.catholicfamilynews.org/blog/?tag=Catholic+Faith

Ihr Trick ist zu sagen: "Wir sollten niemals Menschen auf die Welt bringen, um zu leiden, sondern sollten uns zuerst um die Armen kümmern, die unter uns sind." Das ist die Art von Reden, die wir normalerweise bei Planed Parenthood Beratungszentren hören würden. aber jetzt hören wir diese berüchtigte Rede in den Korridoren des Vatikans, mit freundlicher Genehmigung des Ökopapstes.

Seit der Papstwahl im Jahr 2013 sind Befürworter des Lebens in der ganzen Welt schockiert, als sie von Roms Absprachen mit Experten für Bevölkerungskontrolle hören. Notorische Abtreibungsbefürworter wie Paul Ehrlich und Jeffrey Sachs wurden wiederholt eingeladen, im Vatikan zu sprechen.

https://www.catholicfamilynews.org/blog/...nvironmentalism

Gerade in der Zeit vom 16. bis 17. November erhielten mehrere Abtreibungs- und Euthanasie-Befürworter eine Plattform, um ihre Ansichten auf einer zweitägigen Konferenz zum Thema "Lebensende" zu äußern, die gemeinsam von der Päpstlichen Akademie für das Leben des Vatikans veranstaltet wurde. Die Konferenz wurde gemeinsam von der World Medical Association organisiert, die sich angeblich gegen das Anti-Leben stellt, aber leider ein Forum für die Feinde des Lebens bot, um ihre Agenda voranzutreiben.

In der Reihe der Redner waren René Héman, ein Euthanasie-Befürworter, der die Pro-Euthanasie Royal Dutch Medical Association leitet, und Ralf Jox, Professor an der Ludwig-Maximilians-Universität München, der öffentlich die Legalisierung des "verantwortlichen assistierten Suizids" als vorgeschlagen hat eine Möglichkeit, "das Leben zu schützen".

https://www.catholicfamilynews.org/blog/?tag=Modernism

Ebenfalls vorgestellt wurde Dr. Yvonne Gilli, Gynäkologin und Grünen-Parteipolitikerin, die den Vorstand der "Sexual Health Switzerland" der International Planned Parenthood Federation leitet, die Frauen berät, wie sie Abtreibungen erhalten können.

Daher ist das, was seit Jahrhunderten der Sitz des Christentums war, ein wirksames Instrument, um die mörderische Agenda der Globalisierungsgegner voranzubringen und die Prophezeiung der Muttergottes in La Salette zu erfüllen: "Rom wird den Glauben verlieren und der Sitz des Antichristen werden . "(1846)

https://www.catholicfamilynews.org/blog/?tag=Pro-Life

Wir beten dann, dass Unsere Liebe Frau von Guadalupe, die "Patronin der Ungeborenen" ist, ihre Ferse auf die globale Schlange bringen wird, die gegenwärtig die Ewige Stadt in ihrem pythonischen Griff hält. Möge sie ihrem göttlichen Sohn helfen, die Pharisäer der Letzten Tage aus dem Tempel zu werfen, damit Rom als ein Ort der Anbetung und der Ehre für den Vater des Lebens wiederhergestellt wird.

Unsere Liebe Frau von Guadalupe, Mystische Rose, bittet um Fürsprache für die Heilige Kirche, beschützt den Souveränen Papst, helfe all denen, die dich in ihren Notwendigkeiten anrufen, und da du die allerneueste Jungfrau Maria und Mutter des Wahren Gottes bist, erlange uns Dein heiligster Sohn die Gnade, unseren Glauben zu bewahren, der süßen Hoffnung inmitten der Bitterkeit des Lebens, der brennenden Nächstenliebe und des kostbaren Geschenks der letzten Ausdauer. Amen.
18. Dezember 2017


https://www.catholicfamilynews.org/blog/...-global-serpent

von esther10 19.12.2017 00:14




]Bischof fordert die gesamte Diözese dazu auf, Böses zu tun, indem sie zu St. Michael betet
Katholisch , Robert Morlino

MADISON, Wisconsin, 18. Dezember 2017 ( LifeSiteNews ) - In einem Brief an die Diözese Madison, Wisconsin, bittet Bischof Robert C. Morlino die Katholiken, das Böse, das in unsere Welt eindringt, durch die Hilfe des Erzengels Michael zu bekämpfen.

"Ich hoffe, dass ich nicht für die Realität der Präsenz des Bösen in unserer Welt eintreten muss. Mein Gefühl, von Gesprächen mit Menschen, vom Beobachten und Lesen der Nachrichten und vom Sehen der Interaktion von Menschen - insbesondere in sozialen Medien - ist, dass fast jeder weiß, dass es auf der Welt etwas sehr Falsches gibt ", sagte der Madison Bischof in seinem Brief.

"Was den Leuten nicht klar zu sein scheint, ist genau das, was mit unserer Welt nicht stimmt", fuhr er fort. "Ich weiß, dass es sehr aus der Mode gekommen ist, aber ich schlage vor, dass das, was falsch ist, dasselbe ist, was seit Jahrtausenden falsch ist: Sünde."

Bischof Morlino hat um besondere Bitten gebeten, "bei allen Sonntags- und Hochzeimessen in die Generalbotschaften aufgenommen zu werden, und um die Bitten immer dem Vater und durch den Sohn zu überbringen, aber auch mit einem besonderen Gebet an den Erzengel Michael Er wird in der Schrift als "der große Prinz" und "Wächter des Volkes Gottes" bezeichnet (Daniel 12: 1). Und wir sehen in der Schrift den großen Kriegerengel, der Satan selbst besiegt und ihn in die Hölle treibt. "

"Es ist unsere Pflicht, für den Triumph des Guten in unserer Welt zu beten und zu arbeiten, für den Triumph Christi, des Königs", sagte Bischof Morlino. "Es ist unsere Pflicht, für das Austreiben des Bösen und für das Binden und Wirken desjenigen, der der Feind unserer menschlichen Natur und der Vater der Lüge genannt wird, zu beten und zu arbeiten, damit alles, was nicht von Gott ist, möge besiegt sein."

Persönliche Hingabe an den großen Krieger, St. Michael
Madisons Bischof hat nicht nur um die Aufnahme des Gebets zu St. Michael bei den Sonntagsmessen gebeten, sondern auch um das tägliche Gebetsleben aller Gläubigen.

"Ich möchte dazu ermutigen, dass Sie auch durch Ihr eigenes Gebet sicherstellen, dass Sie die Absichten für das Austreiben des Bösen in unser eigenes Leben einschließen, und sich häufiger auf die himmlische Fürsprache des Erzengels Michael verlassen."

Mehr Ehrfurcht: Bischof Morlino Implored Diözese, um Kommunion auf der Zunge, beim Knien zu empfangen
Anfang dieses Jahres bat Bischof Morlino seine gesamte Diözese, die heilige Kommunion auf der Zunge zu empfangen , während sie kniete, um die "Ehrfurcht" für die wahre Gegenwart Christi in der Eucharistie zu erhöhen.

"Ich werde darum bitten, dass wir zusammen in größere Ehrfurcht treten, wenn wir die heilige Kommunion empfangen. Ich werde darum bitten, dass die Menschen ermutigt werden, die Kommunion auf der Zunge zu empfangen und zu knien ", sagte er während seiner Predigt am 11. Mai.

"Es steht außer Frage, dass die Kommunion auf der Zunge ehrfürchtiger ist. Und es eignet sich nicht für ein zufälliges Verhalten. Ich werde, beginnend im Herbst, fragen, dass unseren Schülern beigebracht wird, die Kommunion auf der Zunge zu empfangen ", fügte er hinzu.


Hier ist der vollständige Text von Bischof Morlinos Brief :

Liebe Freunde,

Ich bete, dass Sie und Ihre Familie in der vergangenen Woche ein sehr glückliches Erntedankfest genossen haben.

Außerdem hoffe ich, dass Sie in eine sehr gesegnete Adventszeit eintreten können. Bitte, Gott, es wird eine ausgezeichnete Zeit der Vorbereitung auf das glorreiche Weihnachtsfest sein.

Letzte Woche sandte ich einen Brief an Ihre Priester bezüglich einer Ergänzung der Gebete der Gläubigen und ein besonderes Gebet der himmlischen Fürbitte. Ich bitte darum, während (mindestens) jeder Sonntagsmesse in den Pfarreien der Diözese Madison aufgenommen zu werden .

Du solltest deine Priester in den kommenden Wochen darüber reden hören und sie am 31. Dezember, dem Fest der Heiligen Familie, umsetzen lassen. Es gilt dem, was ich als wachsende Notwendigkeit empfinde, besonders für den Triumph zu beten Gutes in unserer Welt und die Überwindung des Bösen.

Ich hoffe, dass ich nicht für die Realität der Gegenwart des Bösen in unserer Welt eintreten muss. Mein Gefühl, von Gesprächen mit Menschen, vom Beobachten und Lesen der Nachrichten und vom Sehen der Interaktion von Menschen - insbesondere in sozialen Medien - ist, dass fast jeder weiß, dass es auf der Welt etwas sehr Falsches gibt.

Was den Menschen nicht klar ist, ist genau das, was mit unserer Welt nicht stimmt.

Ich weiß, dass es sehr aus der Mode gekommen ist, aber ich behaupte, dass das, was falsch ist, dasselbe ist, was seit Jahrtausenden falsch ist: Sünde.

Die gesamte Menschheit ist an die Realität einer Welt gebunden, die gefallen ist und mit gefallenen Naturen operiert. Wir erleben weiterhin die Auswirkungen einer zerrütteten Welt, die sich Jahr für Jahr weiter ausbreitet.

Die Welt ist nicht so, wie Gott es beabsichtigt hat

Diese Welt ist nicht so, wie Gott es beabsichtigt hat.

Die Sünde unserer ersten Eltern (Adam und Eva) hat das für alle verändert. Und genau wie die rebellischen gefallenen Engel, die von Luzifer selbst angeführt wurden, bei der Arbeit waren und Adam und Eva ermutigten, etwas anderes als Gott zu wählen, bleibt die "Ancient Serpent" bis heute in unserer Welt tätig und ermutigt jeden von uns zu dem, was anders ist als Gott und anders als sein Plan.

Und obwohl wir wissen, dass Jesus Christus durch Seinen Gehorsam in Leiden und Tod und durch Seine herrliche Auferstehung Sünde und Tod ein für alle Mal besiegt hat, wissen wir auch, dass diese Welt die Erlösung, die mit der Schöpfung kommen wird, noch nicht erfahren hat von den neuen Himmeln und der neuen Erde.

Der Sieg Christi ist also "schon" und "noch nicht". Und so arbeiten wir weiter und kämpfen als Pilgergemeinde, warten auf die Wiederkunft des Herrn und laden alle ein, Ihn zu treffen und seinen Plan für ihre Errettung zu kennen für ihre Freude und ihren Frieden.

Bete und arbeite für Gottes Königreich

Es ist daher unsere Pflicht, für das Kommen des Königreichs Christi zu beten und zu arbeiten. (Und wir sollten um so bedachter sein, dass wir beten müssen, dass Christus in der Adventszeit kommt, in der wir uns an das Kommen Christi erinnern.)

Es ist unsere Pflicht, für den Triumph des Guten in unserer Welt zu beten und zu arbeiten, für den Triumph Christi, des Königs, und es ist unsere Pflicht zu beten und sich für das Austreiben des Bösen und für das Binden und Wirken des Bösen einzusetzen derjenige, der der Feind unserer menschlichen Natur und der Vater der Lügen genannt wird, damit alles, was nicht von Gott ist, besiegt werden kann.

Die Kraft unseres Gebets in dieser Hinsicht ist sicherlich ein großes Geheimnis, und dennoch glauben wir als Katholiken stark an die Wirksamkeit unserer Bitten an den Vater. Wir wissen, dass er unsere Hilferufe hört, und wir wissen, dass die Unterwerfung unter seinen Willen und unser Vertrauen auf seine Hilfe an sich ein Akt des Glaubens ist, der ihm gefällt.

Allgemeine Fürbitten

Und so habe ich um eine besondere Bitte oder um Petitionen gebeten, die bei allen Sonntags- und Hochzeimessen in die Generalbotschaften eingefügt werden, und um die Bitten, die immer dem Vater und durch den Sohn angeboten werden, aber auch mit einem besonderen Gebet an St Michael, der Erzengel, der in der Schrift "der große Prinz" genannt wird und "Wächter des Volkes Gottes" (Daniel 12: 1). Und wir sehen in der Schrift den großen Kriegerengel, der den Satan selbst besiegt und treibt ihn in die Hölle.

So werden wir als Ortskirche unsere Gebete für die besondere Absicht der Niederlage des Bösen in dieser Welt und für den Triumph des Guten verstärken.

Ich möchte dazu ermutigen, dass Sie auch durch Ihr eigenes Gebet sicherstellen, die Absichten für die Austreibung des Bösen in unser eigenes Leben aufzunehmen, und sich häufiger auf die himmlische Fürsprache des Erzengels Michael verlassen.

Danke, dass Sie sich die Zeit genommen haben, dies zu lesen. Gelobt sei Jesus Christus!

Saint Michael Gebet

Heiliger Michael der Erzengel,

verteidige uns im Kampf.

Sei unsere Verteidigung

gegen die Bosheit

und Schlingen des Teufels.

Möge Gott ihn tadeln,

wir beten demütig,

und tu,

O Prinz der himmlischen Heerscharen,

durch die Kraft Gottes,

in die Hölle geworfen Satan,

und all die bösen Geister,

die die Welt unsicher machen

den Ruin der Seelen suchen.

Amen.
https://www.lifesitenews.com/news/bishop...-to-st.-michael

von esther10 19.12.2017 00:12





Kindern zu sagen, dass sie Sex "ändern" können, ist schädlich: US-katholische Bischöfe mit anderen Glaubensleitern
Katholisch , Transgender-Chirurgie , Transgenderismus , Usccb

WASHINGTON, 19. Dezember 2017 ( LifeSiteNews ) - "Besonders Kinder werden geschädigt, wenn ihnen gesagt wird, dass sie ihr Geschlecht verändern können oder Hormone, die ihre Entwicklung beeinträchtigen und sie möglicherweise als Erwachsene unfruchtbar machen." So sagt a Brief veröffentlicht am Freitag und initiiert von der US-Konferenz der katholischen Bischöfe, und von Glaubensführern der Lutheraner, Anglikaner, Orthodoxe, Presbyterianer und Southern Baptisten beigetreten. Ein islamischer Vertreter unterzeichnete das Dokument ebenfalls.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

"Die Geschlechterideologie schadet Menschen und Gesellschaften, indem sie Verwirrung und Selbstzweifel stiftet", heißt es in der Erklärung.

Die Bischöfe und andere religiöse Führer prangern die Transgender-Ideologie an und bezeichnen sie als "falsche Idee", dass ein Mann eine Frau oder eine Frau ein Mann werden könnte.

"Die Bewegung heute, um die falsche Idee durchzusetzen, dass ein Mann eine Frau sein oder werden kann oder umgekehrt, ist zutiefst beunruhigend. Es zwingt die Menschen, entweder gegen die Vernunft zu gehen - das heißt, etwas zuzustimmen, was nicht stimmt - oder Lächerlichkeit, Marginalisierung und andere Formen der Vergeltung zu unterstellen ", stellen sie fest.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/transgender+surgery

Die religiösen Führer züchtigen Ärzte, weil sie den Eltern schädliche Ratschläge geben. Sie fordern die Regierung auf, die biologische Realität einer männlich / weiblichen Dualität zu unterstützen. "Eltern verdienen eine bessere Führung bei diesen wichtigen Entscheidungen, und wir fordern unsere medizinischen Einrichtungen dringend auf, das medizinische Grundprinzip zu respektieren:, Erstens, schadet nicht ', sagten die Glaubensführer." Der Staat selbst hat daher ein zwingendes Interesse daran, zu bewahren eine Politik, die die wissenschaftliche Tatsache der menschlichen Biologie aufrecht erhält und die sozialen Institutionen und Normen unterstützt, die sie umgeben. "

Katholische Bischöfe, die das Dokument unterschrieben haben, sind:

Erzbischof Charles Chaput, Philadelphia, Vorsitzender des USCCB-Ausschusses für Laien, Ehe, Familienleben und Jugend,
Bischof James Conley von Lincoln, Vorsitzender des Unterausschusses für die Förderung und Verteidigung der Ehe, Erzbischof Joseph E. Kurtz von Louisville, Vorsitzender des Komitees für Religionsfreiheit, und

Bischof Joseph C. Bambera von Scranton, Vorsitzender des Ausschusses für ökumenische und interreligiöse Angelegenheiten, unterzeichnete den Brief.
Es überrascht nicht, dass eine pro-LGBT-Organisation, die sagt, dass sie "katholisch" sei, die Aussage knallte und sie "gefährlich" nannte.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/transgenderism

"Diese Aussage ist gefährlich, weil sie falsche Informationen verbreitet, die zu Einstellungen, Richtlinien und Praktiken führen können, die transgender Menschen, einer Gemeinschaft mit einem hohen Risiko, Opfer von Hassverbrechen zu werden, körperlichen und emotionalen Schaden zufügen", schrieb Francis DeBernardo, Geschäftsführer von New Ways Ministry in einer Erklärung.

DeBernardo fuhr fort zu behaupten, dass Gottes Schaffung der Menschheit als männlich und weiblich "unzureichend" sei, da das Geschlecht, so argumentierte er, durch "inneres Selbstverständnis" und andere Faktoren bestimmt werden könne.

Die religiösen Führer argumentieren, dass ihre Position nicht nur auf Vernunft begründet ist, sondern auch auf Gottes Offenbarung an die Menschheit.

"Wir glauben auch, dass Gott jede Person männlich oder weiblich erschaffen hat; Daher ist der sexuelle Unterschied kein Zufall oder ein Fehler - es ist ein Geschenk Gottes, das uns näher zueinander und zu Gott bringt. Was Gott geschaffen hat, ist gut. "Gott hat die Menschen nach seinem Bilde geschaffen; im Ebenbild Gottes hat er sie erschaffen; männlich und weiblich hat er sie erschaffen" (Gen 1,27), "stellen sie fest.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/usccb

Die vollständige Aussage ist unten:

Geschaffen männlich und weiblich: Ein offener Brief von religiösen Führern
15. Dezember 2017

Liebe Freunde:

Als Führer verschiedener Glaubensgemeinschaften in den Vereinigten Staaten kamen viele von uns in der Vergangenheit zusammen, um unser Engagement für die Ehe als die Vereinigung eines Mannes und einer Frau und als Grundlage der Gesellschaft zu bekräftigen. Wir wiederholen, dass die natürliche Ehe für die amerikanische Gesellschaft weiterhin von unschätzbarem Wert ist.

Wir kommen zusammen, um unsere Stimmen zu einem grundlegenderen Gebot unserer gemeinsamen Existenz zu vereinen, nämlich dass die Menschen männlich oder weiblich sind und dass die sozio-kulturelle Realität des Geschlechts nicht vom Geschlecht als männlich oder weiblich getrennt werden kann.

Wir erkennen an und bestätigen, dass alle Menschen von Gott geschaffen sind und dadurch eine inhärente Würde haben. Wir glauben auch, dass Gott jede Person männlich oder weiblich erschaffen hat; Daher ist der sexuelle Unterschied kein Zufall oder ein Fehler - es ist ein Geschenk Gottes, das uns näher zueinander und zu Gott bringt. Was Gott geschaffen hat, ist gut. "Gott schuf die Menschen nach seinem Bilde; nach dem Ebenbild Gottes schuf er sie; männlich und weiblich schuf er sie" (Gen 1,27).

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/transgenderism

Das Unbehagen einer Person mit ihrem Geschlecht oder der Wunsch, als das andere Geschlecht identifiziert zu werden, ist eine komplizierte Realität, die mit Sensibilität und Wahrheit angegangen werden muss. Jede Person verdient es, gehört und mit Respekt behandelt zu werden; Es ist unsere Verantwortung, auf ihre Anliegen mit Mitgefühl, Barmherzigkeit und Ehrlichkeit zu antworten. Als religiöse Führer bringen wir unsere Verpflichtung zum Ausdruck, die Mitglieder unserer Gemeinschaften dazu zu drängen, auch mit Geduld und Liebe auf jene zu antworten, die mit dieser Herausforderung kämpfen.

Besonders Kinder werden geschädigt, wenn ihnen gesagt wird, dass sie ihr Geschlecht "verändern" können oder dass sie außerdem Hormone erhalten, die ihre Entwicklung beeinflussen und sie möglicherweise als Erwachsene unfruchtbar machen. Eltern verdienen eine bessere Führung bei diesen wichtigen Entscheidungen, und wir fordern unsere medizinischen Einrichtungen dringend auf, das medizinische Grundprinzip "zuerst, schade nicht" zu achten. Die Geschlechterideologie schadet Individuen und Gesellschaften durch Verwirrung und Selbstzweifel. Der Staat selbst hat daher ein zwingendes Interesse daran, eine Politik aufrechtzuerhalten, die die wissenschaftliche Tatsache der menschlichen Biologie aufrecht erhält und die sozialen Institutionen und Normen unterstützt, die sie umgeben.

Die Bewegung heute, um die falsche Idee durchzusetzen, dass ein Mann eine Frau sein oder werden kann oder umgekehrt, ist zutiefst beunruhigend. Es zwingt die Menschen, entweder gegen die Vernunft zu gehen - das heißt, etwas zuzustimmen, was nicht wahr ist - oder Lächerlichkeit, Marginalisierung und andere Formen von Vergeltung zu bekämpfen.

Wir wünschen die Gesundheit und das Glück aller Männer, Frauen und Kinder. Daher fordern wir eine Politik, die die Wahrheit der sexuellen Identität einer Person als männlich oder weiblich und die Privatsphäre und Sicherheit von allen wahrt. Wir hoffen auf eine erneute Wertschätzung der Schönheit des sexuellen Unterschieds in unserer Kultur und auf die authentische Unterstützung derjenigen, die Konflikte mit ihrer von Gott gegebenen sexuellen Identität erleben.

Mit freundlichen Grüßen:

Joseph C. Bambera
Bischof von Scranton
Vorsitzender des USCCB Komitees für ökumenische und interreligiöse Angelegenheiten

The Most Rev. Dr. Foley Beach
Erzbischof und Primas
Anglikanische Kirche in Nordamerika

Der Rev. John F. Bradosky
Bischof
North American Lutheran Church

Am meisten Rev. Charles J. Chaput, OFM Cap.
Erzbischof von Philadelphia
Vorsitzender, USCCB Ausschuss für Laizität, Ehe, Familienleben und Jugend

James D. Conley
Bischof von Lincoln
Vorsitzender USCCB Unterausschuss für die Förderung und Verteidigung der Ehe

Die Rt. John AM Guernsey
Bischof, Diözese der
Anglikanischen Mid-Atlantic Church in Nordamerika

Pfarrer Dr. Matthew Harrison
Präsident
Lutherische Kirche-Missouri Synode

Imam Faizal Khan
Gründer und Leiter der
Islamischen Gesellschaft der Washingtoner Region

Joseph E. Kurtz,
Erzbischof von Louisville,
Vorsitzender des USCCB-Komitees für Religionsfreiheit

Melchisedek
Erzbischof von Pittsburgh
Orthodoxe Kirche in Amerika

Die Rt. Rev. Eric V. Menees
Bischof, San Joaquin
Anglikanische Kirche in Nordamerika

Pfarrer Eugene F. Rivers, III.
Gründer und Direktor
Seymour Institut für die Kirche und Politik der
Kirche Kirche Gottes in Christus

Gregory P. Seltz, PhD
Exekutivdirektor
des Lutherischen Zentrums für Religionsfreiheit

Der Pfarrer Paul Paul Spring
emeritierter
The North American Lutheran Church

Rev. Tony Suarez
Exekutivvizepräsident
Nationale Hispanic Christian Leadership Conference

Sehr Rev. Nathanael Symeonides
Ökumenischer Offizier
Griechisch-Orthodoxe Erzdiözese von Amerika

Der Reverend Dr. L. Roy Taylor
erklärte Clerk,
Presbyterianische Kirche der Generalversammlung in Amerika

Andrew Walker
Direktor für politische Studien
Südliche Baptisten Ethik & Religionsfreiheit Kommission

Der Rev. Dr. David Wendel
Assistent des Bischofs für Ministerium und Ökumene
Die Nordamerikanische Lutherische Kirche

Paul Winter
Älterer
Bruderhof
https://www.lifesitenews.com/news/tellin...hops-with-other


von esther10 19.12.2017 00:08

Opus Dei . wir sind gegangen...

Gott sei Dank, wir sind gegangen! Opus Dei: Ein Weg ins Nirgendwo

Wenn du gehen willst , wenn du nicht eintreten willst , wenn du gegangen bist und Unterstützung brauchst , wenn du deine Kinder zu Arbeitsschulen bringst , wenn du nach Informationen suchst , wenn du die Wahrheit derer wissen willst, die drinnen waren ... mach weiter!



Opus Dei: Ein Weg ins Nirgendwo
Edward Hopper 'Zimmer am Meer'

Unsere Vision unterscheidet sich wesentlich von dem, was die Prälatur Opus Dei selbst in ihren Websites und Medien vorstellt . Wir glauben, dass die Meinungsfreiheit derer, die darin waren, die Debatte bereichert, auch wenn das Opus Dei anders denkt .
Auge! Es ist keine Website gegen die Kirche ,
das ist eine informative Website über Opus Dei.

Diese Website kann auch in einem anderen Format angezeigt werden , beide haben den gleichen Inhalt und werden gleichzeitig aktualisiert.

(Wenn Sie Opuslibros finanziell unterstützen wollen, können Sie es von hier aus tun)

DAS VERDADE RO GESICHT DES OPUS DEI

Die Reflexion, die wir auf diesen Seiten anbieten, basiert auf der Erfahrung vieler Menschen in ihrem Leben im Opus Dei. Es entstand als Folge einer längeren Diskussion über die Realität des Werkes Gottes, die von denjenigen nachgeprüft werden kann, die es untersuchen wollen, da es reichlich Beweise dafür gibt, was hier gesagt wird. Es wurde ohne Groll getan und ist von einem klärenden Wunsch motiviert.

Das wahre Gesicht des Opus Dei (Spanisch)
Il vero volto dell'Opus Dei (Italienisch) Das Gesicht des
Opus Dei (Français)


DIE FREIHEIT DER WISSENSCHAFTEN IM OPUS DEI

Seit seinen Anfängen hat das Opus Dei eine große Vielfalt von Meinungen und Diskussionen hervorgebracht, die nicht nur aus Sympathie oder Antipathie, sondern aus der Realität seiner wahren Einheit stammen. Diese Tatsache ist schon an sich in einer heute von der Kirche legitim angenommenen Institution fremd, deren Satzungen in ihren verschiedenen kanonischen Konfigurationen immer öffentlich und offiziell sind und waren. Welche Ursachen motivieren dann die Kontroversen? In den folgenden Zeilen findet der Leser genügend Gründe, um diese Frage zu beantworten. (Vollständiger Artikel )
AD MENTEM PATRIS (Nach dem Geist des Vaters)

Dieser Artikel wurde von einem ehemaligen Numerär für die 10 Jahre seines Ausscheidens aus dem Werk geschrieben. Es ist eine Reflexion mit einem ausgeprägten autobiographischen Charakter, ausgedrückt in der Erfahrungs- und Umgangssprache. Und wir heben es hervor, weil es trotz seiner gelegentlichen Natur einige der wichtigsten Probleme, die das Opus Dei betreffen, sehr gut zum Ausdruck bringt.

Mehr " Schweigen Bücher "
Und viele weitere Schriften und Zeugnisse

Gott sei Dank, wir sind gegangen! Opus Dei: Ein Weg ins Nirgendwo ?


© seit Dezember 2002 im Internet - Opus Dei: Ein Weg ins Nirgendwo?
Bilder mit freundlicher Genehmigung von Artchive.com

HINWEIS: Wenn diese Seite Wundersam verschwindet, verlieren Sie wie durch ein Wunder oder nicht mehr funktionieren Wunder, denken Sie an „heilige Unnachgiebigkeit“ in dem „heiligen Zwang“ und die „heiligen Schamlosigkeit“ ... und die heilige Tentakeln. In solchen MIRACULOUS-Annahmen würden wir in einem anderen Server zurückkehren und wir würden Sie warnen.

Wir sind drinE-Mail-Adresse
Koordinator: Agustina López de los Mozos Muñoz
Journalist

http://opuslibros.org/
http://opuslibros.org/escritos.htm

von esther10 19.12.2017 00:07

LKA stuft ihn als terroristischen Gefährder ein



Berliner Gericht lässt gefährlichen Islamisten frei - wegen zu langer U-Haft

Landeskriminalamt Berlin
dpa/Paul ZinkenDas Landeskriminalamt Berlin stuft den Mann als terroristischen Gefährder ein
Montag, 18.12.2017, 22:04
Das Berliner Kammergericht hat laut einem Bericht des Berliner "Tagesspiegel" bereits am 5. Dezember Haftbefehle gegen drei Islamisten aufgehoben, denen bandenmäßiger Drogenhandel zur Last gelegt wird.

Grund war demnach eine zu lange Dauer der Untersuchungshaft, wie das Blatt vorab aus seiner Dienstagsausgabe berichtete. Alle drei würden vom Landeskriminalamt als gefährlich eingestuft, hieß es.

Bei den Islamisten handelt es sich dem Bericht zufolge um die Iraker Raad A., Abbas R. und Younis El-H. Sie seien im Mai in Berlin festgenommen worden. Zwei von ihnen bleiben allerdings vorerst in Haft: Gegen sie führt die Bundesanwaltschaft ein weiteres Verfahren wegen des Verdachts auf Mitgliedschaft in der Dschihadistenorganisation Islamischer Staat (IS) und auf Kriegsverbrechen.

U-Haft darf nicht länger als sechs Monate dauern
Auf freien Fuß kam nun dem Bericht zufolge El-H., der offensichtlich wegen der Drogenvorwürfe inhaftiert war. Der Prozess wegen dieser Vorwürfe soll im Januar am Landgericht Berlin beginnen. Hintergrund der nun erfolgten Gerichtsentscheidung ist die Vorschrift, wonach nur in außergewöhnlichen Fällen die Untersuchungshaft länger als sechs Monate dauern darf.

Allerdings wird laut "Tagesspiegel" auch El-H. vom Landeskriminalamt Berlin als terroristischer Gefährder eingestuft. Er soll für den IS im Irak gekämpft haben. Sicherheitskreise bezeichneten die Freilassung des Mannes dem Blatt zufolge als fatal, zumal El-H. auch schon mit Eigentums- und Gewaltdelikten aufgefallen sei, wie es hieß.



"Defizitären Ausstattung der Justiz mit personellen und sächlichen Mitteln"
Die Sprecherin der Berliner Strafgerichte, Lisa Jani, bestätigte dem Bericht zufolge die Aufhebung der Haftbefehle. Der geplant späte Beginn des Prozesses gegen die drei Männer beruhe "letztlich auf der Belastung der Jugendkammer und damit auf der defizitären Ausstattung der Justiz mit personellen und sächlichen Mitteln", zitierte sie der "Tagesspiegel".

VIDEO
https://www.focus.de/politik/deutschland...id_7999191.html

Video: Islamistische Gefährder entgehen Abschiebung - Behörden setzen auf Trick
https://www.focus.de/politik/deutschland...id_7999967.html

von esther10 19.12.2017 00:07




Oben, Kardinal Stefan Wyszynski und Johannes Paul II., Der damalige Kardinal Karol Wojtyla. Unten, Vater Patrick Peyton (Foto mit freundlicher Genehmigung von Adam Bujak / Bialy Kruk über CNA; Kongregation des Heiligen Kreuzes)
VATIKAN | 19. DEZEMBER 2017

Polnischer Kardinal, "Rosenkranzpriester" unter Heiligkeit verursacht, sich vorwärts zu bewegen
Papst Franziskus hat am Dienstag die heroische Tugend von Kardinal Stefan Wyszynski und Pater Patrick Peyton, einem irischen Priester, der für seine Beförderung des Rosenkranzes bekannt ist, erkannt.

Hannah Brockhaus / CNA / EWTN Nachrichten

VATIKANSTADT - Papst Franziskus hat am Dienstag die heroische Tugend von Kardinal Stefan Wyszynski, dem ehemaligen Metropolitan-Erzbischof von Warschau, Polen, sowie Pater Patrick Peyton, einem irischen Priester, der für seine Beförderung des Rosenkranzes bekannt ist, erkannt.

Der Papst erkannte die heroische Tugend 19. Dezember von sechs anderen Menschen auf dem Weg zur Heiligsprechung, sowie das Martyrium von Teodoro Illera Del Olmo, Priester der Kongregation von St. Peter in Ketten, und 15 Gefährten, die "in Hass auf den Glauben "während der religiösen Verfolgung in Spanien 1936 und 1937.

Wunder, die auf die Fürsprache des Diözesanpriesters Giovanni Battista Fouque (1851-1926) und des Jesuitenpaters Tiburzio Arnaiz Nunoz, dem Gründer der Misioneras de las Doctrinas Rurales (1903-1977) zurückzuführen sind, wurden ebenfalls genehmigt und ebneten den Weg für ihre Seligsprechung.

Franziskus traf sich am 18. Dezember mit dem Präfekten der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse, Kardinal Angelo Amato, und gab sein Einverständnis für die Gründe, um voranzukommen.

Er erkannte die heroische Tugend von Kardinal Wyszynski, heute "Ehrwürdiger" genannt, der am 3. August 1901 im Dorf Zuzela im östlichen Masowien (damals Teil des Russischen Reiches) geboren wurde.

Wyszynski wurde am 3. August 1924, seinem 24. Geburtstag, zum Priester geweiht und feierte seine erste feierliche Dankmesse im Jasna Gora-Heiligtum in Czestochowa, wo das Bild der Schwarzen Madonna aufbewahrt wird.

Im Jahr 1946 wurde er zum Bischof von Lublin ernannt und 1948 zum Erzbischof von Gniezno und Warschau ernannt, womit er zum "Primas Polens" wurde.

Er wird oft als "Primas des Millenniums" bezeichnet und ist für seinen heroischen Widerstand gegen den Nationalsozialismus und den Kommunismus bekannt. Er war auch maßgeblich an der Anerkennung von Karol Wojtyla (Papst Johannes Paul II.) Als Bischof von Krakau und später an seiner Bitte, seine Wahl zum Papst zu akzeptieren, beteiligt.


Ihm wird auch zugeschrieben, dass er während der Verfolgung durch das kommunistische Regime, das von 1945 bis 1989 regierte, zur Erhaltung des Christentums in Polen beigetragen hat. Zu einem Zeitpunkt war er während einer Welle der antikatholischen Verfolgung mit anderen katholischen Priestern inhaftiert, wo er brutale Folterungen und Misshandlungen von Gefangenen erlebte.

Im Jahr 1953 wurde er von Papst Pius XII. Zum Kardinal ernannt. Er starb am 28. Mai 1981 im Alter von 79 Jahren an Bauchhöhlenkrebs und ist in der St.-Johannes-Kathedrale in Warschau begraben.

Ein anderer Grund, der sich vorwärts bewegt, ist Patrick Peyton, jetzt genannt "Venerable", der am 9. Januar 1909 in der Grafschaft Mayo in Irland geboren wurde. Im Jahr 1928 segelte er mit einem älteren Bruder in die USA, um sich seinen älteren Schwestern anzuschließen emigrierte und lebte und arbeitete in Pennsylvania.



Peyton arbeitete mehrere Jahre als Hausmeister in der St. Stanislaus-Kathedrale, bevor er sich entschloss, mit seinem Bruder Thomas das Priestertum zu übernehmen.

Als er noch Seminarist war, wurde er 1938 schwer krank mit Tuberkulose. In der Annahme, dass er sterben könnte, brachte ihm seine ältere Schwester Marian Novenas und erinnerte ihn an die Gottesmutter und die Kraft des Rosenkranzes.

Ermutigt von seiner Schwester und einem katholischen Priester, gab er sich durch die selige Jungfrau Maria Gott hin. Bald entdeckten Ärzte, dass die Punkte in seinen Lungen verschwunden waren; 1941 wurden er und sein Bruder zum Priester der Kongregation des Heiligen Kreuzes geweiht.

Er war einer der ersten Pioniere der Evangelisation über die Massenmedien, Radio, Film, Werbung und schließlich Fernsehen, mit Hilfe von Hollywood Prominenten und Künstlern. Er ist am bekanntesten für seine öffentlichen Versammlungen, um Familien zu ermutigen, Zusagen zu machen, um gemeinsam den Rosenkranz zu beten, an dem Tausende von Menschen teilnahmen.

Er gründete den "Family Rosary Crusade" und popularisierte den Satz: "Die Familie, die zusammen betet, bleibt zusammen." Neben seiner Arbeit in den USA leitete er auch Missionen in Lateinamerika und auf den Philippinen.

Peyton starb am 3. Juni 1992 in San Pedro, Kalifornien, und ist auf dem Gelände des Stonehill College in Easton, Massachusetts begraben.

Die anderen Menschen, die "Ehrwürdig" genannt wurden, sind: der Jesuitenpater Alfonso Barzana (1530-1597); Paolo Smolikowski, Priester der Kongregation der Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus (1849-1926); Maria Anna von St. Joseph, Gründer des Klosters der Augustiner Recollect Sisters (1568-1638); Luisa Maria Langstroth Figuera De Sousa Vadre Santa Marta Mesquita e Melo, Gründerin der Kongregation der Ancelle Unserer Lieben Frau von Fatima (1877-1973); Anna del Salvatore, Schwester der Kongregation der Töchter der hl. Anna (1842-1885); und Maria Antonia Sama, Laienfrau (1875-1953).
http://www.ncregister.com/daily-news/pol...-moving-forward

von esther10 19.12.2017 00:04

Hamburg
Heiligabend in der Kirche: Weihnachtsheuchler machen mich wütend
http://kreuzknappe.blogspot.de/2017/12/p...achten.html?m=1

Weihnachten, Kirche, Glaube, Jesus, Gott, Brauchtum, Heuchler, Kommentar


Bild: dpaHeiligabend in der Kirche: Weihnachtsheuchler machen mich wütend
Sonntag, 17.12.2017,

Hach ja, Weihnachten … Die ganze Familie kommt zusammen, es wird lecker gegessen, sich gegenseitig beschenkt – und natürlich in die Kirche gegangen.
Weil man das halt so macht. Weil es halt dazugehört. Als gläubige Christin kann ich da nur sagen: Was für eine scheinheilige Heuchelei!

Wer glaubt, muss nicht jeden Sonntag in die Kirche
Um eins vorwegzunehmen: Auch ich gehe nicht jeden Sonntag in die Kirche. Das muss man auch gar nicht, denn seinen Glauben leben kann man auf vielfältige Art und Weise. Der Kirchgang ist nur eine davon.

Wichtig sind Gottvertrauen und christliche Werte
Viel wichtiger ist, dass man im Grunde seines Herzens ein tiefes Vertrauen auf Gott spürt, dass man Zuflucht im Gebet findet, dass man christliche Werte wie Nächstenliebe, Toleranz und Güte lebt.
+
Ganz ohne Kirche geht es aber auch nicht

Aber: Ganz ohne Kirche geht es eben auch nicht. Ein starker Glaube muss regelmäßig „gefüttert“ werden. Der Gottesdienst, das Hören von Evangelium und Predigt, erinnert uns daran, was genau wir da glauben, was im Leben wichtig ist. Man muss also vielleicht nicht jeden Sonntag in die Kirche gehen, aber doch mit einer gewissen Regelmäßigkeit.

Etwa 34.700 Menschen im Erzbistum Hamburg sehen das ähnlich: So viele nämlich besuchten 2016 im Schnitt sonntags einen katholischen Gottesdienst in Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg. Eine evangelische Kirche in Hamburg suchen sonntags im Schnitt rund 12.640 Menschen auf.

Weihnachten sind es deutlich mehr: 165.846, teilt die evangelisch-lutherische Bischofskanzlei Hamburg mit. Heruntergerechnet auf die einzelnen evangelischen Kirchen sind das Weihnachten rund 1000 Besucher pro Kirche.

An Weihnachten sind die Kirchen brechend voll, sonst leer

Anders gesagt: 51 Wochen im Jahr sind die Kirchen leer – und Weihnachten brechend voll. Aber was treibt die Menschen Heiligabend in den Gottesdienst? Eine gängige Antwort auf diese Frage: „Das gehört halt zu Weihnachten dazu.“

"Das gehört halt dazu"

Ich kann das auch ein bisschen verstehen: Die festlich geschmückte Kirche, die klingenden Weihnachtslieder, die detailreich aufgebaute Krippe bieten einen feierlichen Rahmen. Und der gefällt natürlich auch Kirchenverweigerern.

"Weil man das halt so macht"
Eine andere beliebte Antwort: „Weil man das halt so macht.“ Aber was genau „macht man so“? Vorspielen, dass man sich für Kirche und Glauben interessiert? Spricht man dann das Vaterunser auch einfach so mit, ohne Sinn und Verstand?

Sie rennen in die Kirche als gäbe es Freibier

Nein, ich kann sie einfach nicht mehr sehen, die ganzen scheinheiligen Weihnachtsheuchler. Das ganze Jahr legen sie keinen Wert auf Gott, aber Heiligabend rennen sie in die Kirche, als gäbe es Freibier.

Kommen bald Handtuch-Reservierungen?
Wirklich: Damit sie auch ja nicht stehen müssen, sitzen viele schon eine Stunde vor Gottesdienstbeginn in der Kirchenbank. Fehlt nur noch, dass die Plätze bald mit Handtüchern reserviert werden. Und dann kommt Oma Gerda – treue Kirchgängerin seit Jahren – und muss sich an den Rand quetschen oder sogar stehen.

Der Weihnachtsgottesdienst ist kein weltliches Spaß-Event

Leute, überlegt doch mal: Wichtig ist doch nicht, DASS wir Weihnachten in die Kirche gehen. Nein, es geht darum, sich zu besinnen, WARUM wir in die Kirche gehen: um die Geburt Christi zu feiern. Und das ist eben kein weltliches Spaß-Event, das man besucht, um die Zeit bis zur Bescherung totzuschlagen.

Und auch kein Punkt auf der weihnachtlichen To-do-Liste

Die Kirche ist auch keine schöne Kulisse oder festliche Attrappe. Und eine Christmette ist kein Punkt auf einer weihnachtlichen To-do-Liste.

Wer nicht glaubt, hat Weihnachten in der Kirche nichts verloren

Weihnachten ist ein religiöses Fest, ein Feiertag für diejenigen, die an Gott glauben. Oder anders ausgedrückt: Wer nicht glaubt, hat Weihnachten in der Kirche nichts verloren.
https://www.focus.de/regional/hamburg/ha...id_7992765.html

von esther10 19.12.2017 00:04

Kasper wünscht, dass "der schmerzliche Streit um" auf Amoris Laetitia vorbei ist



https://infovaticana.com/

Gabriel Ariza 19. Dezember 2017
Der Kardinal noch das Evangelium noch 2000 Jahre dauernde Tradition der Kirche, um eine Debatte zu Ende zu denken, sondern ein Brief des Papstes an die Bischöfe von Buenosaurea schließt jede mögliche Antwort für Kasper.

Kardinal Kasper hat eine unterzeichnete Tribüne in der deutschen Ausgabe von Radio Vatikan , in dem Sie mögen , dass „ hoffentlich der peinliche Streit über die Apostolischen Schreiben ... vorbei ist.“ Der Kardinal sagt , dass „die überwiegende Mehrheit der Menschen von Gott schon mit Dankbarkeit empfangen hat“ Amoris Laetitia Papst Francisco , während eine kleine Anzahl von „kritischer“ Zahl wird in einem „Objektivismus Teil Moral“ unterschätzt „die Bedeutung beschäftigt von persönliches Gewissen der moralischen Handlung ".


Mit der offiziellen Veröffentlichung des Briefes von Papst Franziskus an die Bischöfe der Region Buenos Aires wird erwartet, dass der schmerzhafte Streit um die Apostolische Ermahnung Amoris laetitia enden wird. Die große Mehrheit des Volkes Gottes hat diesen Brief zum Glück bis jetzt erhalten und kann sich bestätigt fühlen.

Für den Kardinal dreht sich alles um die Vorrangstellung, die Papst Bergoglio für sein Gewissen gefunden hat. Diese Fakultät muss weiterhin "auf die objektiven Gebote Gottes achten", argumentiert Kasper. Aber die Amoris laetitia erkennt an, dass "die objektiven und allgemein gültigen Gebote ... nicht mechanisch oder durch eine rein logische Ableitung auf konkrete und oft komplexe und beunruhigende Situationen angewendet werden können". In sehr ähnlicher Weise hat der Kardinal zur Unterscheidung im Strafrecht zwischen freiwilligem und unfreiwilligem Tötungsdelikt in Mordfällen beigetragen.

Und wenn die Entscheidung, in die Sakramente zurückzukehren oder nicht, im eigenen Gewissen liegt, hat Kardinal Kasper schließlich behauptet, dies sei der Grund, warum Amoris laetitia "nichts mit der situativen Ethik zu tun hat, die kein Gebot kennt universal, noch mit Ausnahmen vom Gebot, sondern mit der Kardinaltugend der Klugheit . "

Für Kasper betont Franziskus die Wichtigkeit des Gewissens des Zweiten Vatikanischen Konzils, das lehrte, dass das Bewusstsein der geheimste Kern und der Tabernakel des Menschen ist, wo er allein mit Gott ist, dessen Stimme in seiner Tiefe sein kann höre zu (Pastoralkonstitution Gaudium et Spes, 16). Ohne Zweifel muss die Kirche das Gewissen der Menschen bilden, aber sie kann nicht das Gewissen ersetzen (Amoris laetitia, 37).


von esther10 19.12.2017 00:04



Teen Vogues Zielgruppe sind Mädchen im Alter von 11 bis 17 Jahren.

Teen Vogue Redakteur kippt Kritiker des Analsex-Artikels, tadelt Gegenreaktion auf "Homophobie"
Hilfsmittel , Analsex , Katholisch , HIV , Sodomie , Teenager-Mode

Unterzeichne die Petition: Teen Vogue, Hör auf, Analsex für Teenies zu promoten!

19. Juli 2017 (LifeSiteNews) - Ein offen homosexueller Redakteur bei Teen Vogue hat interessierten Eltern und Kritikern buchstäblich den Finger gegeben, als Reaktion auf die weit verbreitete öffentliche Besorgnis über den aktuellen "How to" -Artikel des Magazins über Analsex.

https://www.teenvogue.com/story/anal-sex...ou-need-to-know

Als Teil einer Reihe von trotzigen Tweets am 14. Juli zeigt Phillip Picardi , der digitale Herausgeber des Teen Vogue Magazins (und des Allure Magazins), ein Selfie, bei dem er einen anderen Mann küsst, während er Kritikern den Finger gibt . Picardi reagierte auf eine Explosion der Empörung über die Teen Vogue Analsex Stück von New York City "Sexpädagoge" Gigi Engle .


Der Artikel in der Teen Vogue vom 7. Juli , "Anal Sex: Was man wissen muss: Wie man es richtig macht", fördert Sodomie als normal, indem man gesundheitliche und moralische Bedenken über die früher im biblisch informierten Westen bekannte Praxis ignoriert. Verbrechen gegen die Natur. "Es heißt:" Es ist wichtig, dass wir über alle Arten von Sex reden, weil nicht jeder "Penis in der Vagina" hat oder haben will. "

Picardis Mittelfinger hat einen "Regenbogen" auf den Fingernagel gemalt, ein modernes Symbol der aggressiven LGBTQ (lesbisch, schwul, bisexuell, transgender, queer) "Rechte" -Revolution.

Im Teen-Vogue- Artikel heißt es: "Analsex, obwohl oft stigmatisiert, ist eine vollkommen natürliche Art, sexuelle Aktivität zu betreiben. Die Menschen hatten seit Anbeginn der Menschheit Analsex. Im Ernst, es ist dokumentiert, zurück zu den alten Griechen und dann einige . Also, wenn du ein bisschen besorgt bist, es zu versuchen, oder Probleme hast, die Anziehungskraft zu verstehen, dann wisse einfach, dass es nicht komisch oder ekelhaft ist. "

Einer der großen roten Auszug Zitate in dem Artikel ist: "Es [Anal Sodomie] wird oft als ein Gefühl der Fülle beschrieben, die köstlich sein kann."

Gegen Ende des Stückes bringt Engle die grotesken Realitäten des rektalen "Sex" herauf, fast wie ein nachträglicher Einfall. Ein anderes Zitat lautet: "Ja, Sie werden mit Fäkalien in Berührung kommen."

"Ich möchte dir persönlich versichern, dass du beim Analsex niemanden kacken wirst. Sicher, es gibt Horrorgeschichten, aber sind sie nicht immer da? ", Schreibt Engle. "Du betrittst ein Arschloch. Es ist wo Poop herauskommt. Es ist nicht besonders realistisch, zu erwarten, anal zu spielen und null Poop zu sehen. "

Der Artikel endet unbekümmert mit diesen drei Sätzen: "Es ist keine große Sache. Jeder kackt . Jeder hat einen Hintern. "

https://www.teenvogue.com/story/anal-sex...ou-need-to-know

Teen Vogues Zielgruppe sind Mädchen im Alter von 11 bis 17 Jahren.

Schuld an Homophobie
In einem weiteren Tweet in der gleichen Folge, die mit seinem hervorstehenden Mittelfinger endet, macht Picardi die Flut der Kritik an Teen Vogue für "Homophobie" verantwortlich, eine bekannte rhetorische Verteidigung für LGBTQ-Aktivisten:

"Die Gegenreaktion auf diesen Artikel ist in Homophobie verwurzelt. Es ist auch in eiligen Wahnvorstellungen darüber verstrickt, was es bedeutet, heute ein junger Mensch zu sein. "

Picardi tweeted, dass das Magazin "411 [Informationen] über Anal Sex Geschichte auf @TeenVogue als einen fortgesetzten Teil unserer Sexualerziehung berichtet".

Er folgte dem mit einem Tweet: "Ich überwache die E-Mails des Webmasters und wurde mit Hass-Mails überschwemmt, die sagen, dass wir Sodomie fördern und wollen, dass Jugendliche AIDS bekommen."

Es ist schwer zu glauben, dass irgendjemand wünscht, dass Teenager eine schwere sexuelle Krankheit wie HIV bekommen, und LGBT-Anwälte neigen dazu, Meinungsverschiedenheiten mit Hass zu vermischen. Aber ob Teen Voice und Picardi tatsächlich viel "hasserfüllte" Korrespondenz erhielten oder nicht, ein Großteil der Kritik gegen das Jugendmagazin bemängelte, dass sie wichtige Informationen über den risikoreichen Akt des Analsex (Sodomie) weglassen würde.

Zum Beispiel als Reaktion auf Picardi trotzigen Twitter Ausbruch „Charlotte“ , eine selbstbeschreibende europäische feministische, twitterte :

"Alles super, wenn der Artikel hilfreich und lehrreich gewesen wäre. Das Problem ist, dass es an seinen Informationen mangelhaft war und Teen Girls im Stich ließ.

"Keine Erwähnung von Risiken. Keine eingehende Diskussion des Drucks. Verwirrung über den historischen Kontext. Fehlende Teile der weiblichen sexuellen Anatomie etc

"Es ist höchst unaufrichtig, wenn man versucht, den Artikel als lehrreich und hilfreich zu präsentieren.

Hier ist das British Medical Journal zu einigen der Themen, die Sie hätten ansprechen sollen: http://blogs.bmj.com/bmjopen/2014/08/13/...and-women-often- scheint-erzwungen-und-schmerzhaft /

Schuld Katholiken
Picardi fuhr fort, seine katholische Schule Erziehung für unzureichende Aufklärung über "Safer Sex" zu beschuldigen. Die folgenden sind unter seinen Tweets:

"Es ist lustig, weil ich auf die katholische Highschool ging und keine Sexualerziehung hatte. Ich hatte auch einen Lehrer, der mir erzählte, dass schwuler Sex eine Sünde in Gottes Augen war.

"Schnell vorwärts zum frosh Jahr der NYU, ich weinte am Callen-Lorde Gemeinschaftsgesundheitszentrum, bc Ich hatte gerade geschlafen, wessen jemand, den ich fand, HIV + war.

"Sehen Sie, meine katholische Schule war schuld daran, uns alle durch das bloße Fehlen von FACTS zu gefährden. Bildung ist nicht gleich ENTSCHÄDIGUNG.

"Mehrere Studien haben Abstinenz gezeigt-nur Sex-Ed ist mit höheren Raten von STI und Teen Schwangerschaften verbunden.

"TBH [Um ehrlich zu sein], es ist unverantwortlich. Wie können Sie möglicherweise erwarten, dass Teenager Safer Sex praktizieren, wenn sie nicht wissen, was in Gefahr ist?

"Wie können Sie erwarten, dass junge Frauen ohne Zugang zu reproduktiver Gesundheitsversorgung nicht schwanger werden?"

Doch zu Picardi Punkt über die Aufklärung von Kindern über Risiken und "Safer Sex", medizinische Experten besorgt über die frivole Werbung des Jugendmagazins rektale Sex Fehler es speziell für nicht genau und umfassend in Aufklärung über die gesundheitlichen Gefahren dieser unnatürlichen Handlung.

"Teen Vogue fördert die Verbreitung von HIV für Kinder. Abgesehen vom intravenösen Drogenkonsum ist rezeptiver Analverkehr der sicherste Weg, um HIV-positiv zu werden " , sagte Dr. Michelle Cretella , Gründerin und Präsidentin des American College of Pediatricians , unverblümt gegenüber LifeSiteNews.

Die Bundeszentrale für Krankheitskontrolle und Prävention (CDC) warnte im vergangenen Jahr, dass "Analsex das riskanteste Sexualverhalten für die Übertragung und Übertragung von HIV für Männer und Frauen" sei.

Nicht gesund für Schwule oder Heteros
Wie Picardi in einem Artikel im Teen-Vogue- Artikel sagt, gibt er in aufeinanderfolgenden Tweets an: "Aber bis queerer Sex, Liebe und Familien in die Bildung einbezogen werden, machen wir einen gefährlichen und potenziell tödlichen schlechten Dienst ... für eine wachsende Bevölkerung. Gen Z wird sei unsere seltsamste und furchtloseste Generation. " (Generation Z ist die neueste Generation.)

Aber Amy Contrada, eine Forscherin der nationalen Pro-Familiengruppe Mass Resistance , erzählte LifeSiteNews, dass sie für die Jugend von heute Angst habe. Sie sagt, dass sie mit sexuellen und geschlechtsspezifischen Fehlinformationen bombardiert werden und - wie im Teen-Vogue- Artikel - ein politisch korrekter Mangel an Verständnis für die besonderen Risiken von LGBTQ-Verhaltensweisen und -Lebensweisen sind.

Contrada sagt, dass der Porno-induzierte, "schwul" -affirmierende Druck für Heterosexuelle, sich an Anal-Sodomie zu beteiligen, schlecht für Frauen, gefährlich für Kinder und schlecht für die öffentliche Gesundheit ist.

"Eine US-amerikanische Studie schätzt, dass viermal so viele Frauen wie Männer" rezeptiven Analverkehr "praktizieren. Diese Frauen mit Sodomie machen anscheinend alles, was nötig ist, um ihrem Mann zu gefallen «, sagte Contrada. "Amerikanische Frauen haben jetzt doppelt so häufig Analkrebs wie Männer. Könnte diese Krebsstatistik zum Teil mit dieser Praxis in Verbindung gebracht werden? "

"Seit Jahrzehnten erlaubt und fördert unsere Gesellschaft die Botschaft, dass Sodomie (Penis-Anus-Verkehr) ein völlig normaler und sogar gesunder Ausdruck der menschlichen Sexualität ist. Es überrascht nicht, CDC Statistiken zeigen, dass steigende Anteile von Männern und Frauen engagieren. Dementsprechend fordern viele heterosexuelle Männer (und wahrscheinlich viele, die sich als bisexuell oder sogar als "schwul" bezeichnen) von ihren weiblichen Sexualpartnern, "sagte sie.

Letztes Jahr veröffentlichte MassResistance ein Buch mit dem Titel " Gesundheitsgefahren von Homosexualität" , in dem die vielen Risiken von homosexuellen Praktiken und Lebensstilen dokumentiert sind.

Contrada fügte hinzu, dass andere homosexuell inspirierte "Analperversionen" jenseits von Sodomie zunehmend unter Lesben und bisexuellen Frauen praktiziert werden. Unter ihnen, sagte sie, sind "anale Penetration mit Dildos" (falsche Penisse), "anal Fisting" - eine ekelerregende Hand-Anal-Fetisch von "Homosexuell" Männer erfunden und noch heute von Sadomasochisten praktiziert - und "oral-anal" Kontakt popularisiert in der "schwulen" Subkultur als "Rimming".

Sie sagte, dass Studien gezeigt haben, dass lesbische / bi-Frauen möglicherweise mehr als heterosexuelle Frauen rezeptiven Analverkehr mit einem Mann haben.
https://www.lifesitenews.com/news/teen-v...mes-backlash-on


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs