Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 11.09.2018 00:33




Der Rat der Kardinäle verspricht "volle Solidarität" mit Papst, der sich jetzt Vorwürfen wegen Missbrauchs vertuschen muss
Carlo Vigano , Katholisch , Klerus Sexuellen Missbrauchs - Skandal , Rat Von Kardinälen , Franziskus , Sexuellem Missbrauch Krise In Der Katholischen Kirche , der Vatikan Vertuschung

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/carlo+vigano

SIGN THE PLEDGE: Unterstütze und bete für Erzbischof Viganò. Unterschreiben Sie die Petition hier.

VATIKAN, 11. September 2018 ( LifeSiteNews ) - Während der klerikale Missbrauchsskandal, der sogar Papst Franziskus betrifft, tobt, hat die Gruppe der 9 Kardinäle, die der Papst mit ihm bei der Reform beauftragt hat, ihre "volle Solidarität" mit der Papst.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

Laut der gestrigen vatikanischen Presseerklärung hat die besondere beratende Gruppe von Franziskus, der Rat der Kardinäle, gegenüber dem Heiligen Vater ihre Loyalität bekundet, nachdem ein ehemaliger päpstlicher Nuntius in den Vereinigten Staaten behauptet hatte , er würde einen in Ungnade gefallenen amerikanischen Kardinal bevorzugen sein sexuelles Fehlverhalten. Einige der Kardinäle, die den Rat bilden, wurden im Bericht von Erzbischof Carlo Viganò genannt, darunter Kardinäle Pietro Parolin, Sean O'Malley und Rodriguez Maradiaga.

Der Deklaration zufolge hat der Kardinalrat seine volle Solidarität mit Papst Franziskus in Bezug auf die Ereignisse der letzten Wochen zum Ausdruck gebracht, in dem Bewusstsein, dass der Heilige Stuhl in der aktuellen Debatte die notwendigen und notwendigen Klarstellungen vornehmen wird.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/cl...x+abuse+scandal

Letzten Monat beschuldigte Erzbischof Viganò Papst Franziskus in einem detaillierten 11-seitigen Dokument der Vertuschung für Ex-Kardinal McCarrick, obwohl er auf seinen sexuellen Missbrauch von Seminaristen und Priestern aufmerksam gemacht wurde. Der Erzbischof forderte den Papst zum Rücktritt auf. Einen Tag, nachdem die Nachricht von dem Brief gebrochen wurde, sagte Papst Franziskus Reportern, dass er "kein Wort zu den Vorwürfen sagen würde". Ein Bischof nannte die Antwort des Papstes eine "Nichtverweigerung".

Nun fordern zahlreiche Priester, Bischöfe , ein Kardinal , Zehntausende von Laien-katholischen Männern und Frauen sowie angesehene internationale Massenmedien ( hier , hier und hier ), dass Viganos Behauptungen gründlich untersucht werden.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/se...catholic+church

LifeSiteNews berichtete am 27. August, wie eine Quelle in der Vatikanischen Kurie sagte, dass die Nachricht von Erzbischof Viganò "die Kurie wie eine Atombombe traf".

Der Kardinalrat, von den Vatikanischen Nachrichten scherzhaft als C9 bezeichnet , wurde einen Monat nach seiner Wahl von Papst Franziskus eingesetzt, um ihn in der Leitung der katholischen Kirche und in der Reformation der Kurie zu beraten.

Dies ist nicht das erste Mal, dass der Kardinalrat dem Papst Unterstützung zugesagt hat.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/se...+catholic+churc

Der Rat hat dem Papst im Februar 2017 unerwartet seine Treue geschworen , nachdem zwei öffentliche Äußerungen über Unzufriedenheit oder Besorgnis mit Papst Franziskus, die im selben Monat in Rom aufgekommen waren, zum Ausdruck kamen.

"In Bezug auf die jüngsten Ereignisse hat der Kardinalrat seine volle Unterstützung für die Arbeit des Papstes zugesagt und ihm gleichzeitig seine Anhaftung und Loyalität gegenüber der Gestalt des Papstes und seines Lehramts zugesichert", heißt es in der Note.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/se...catholic+church

Der Rat der Kardinäle hat diese Woche ein dreitägiges Treffen von Montag bis Mittwoch.

Laut dem katholischen Herald des Vereinigten Königreichs sind bei diesem Treffen nur sechs der neun Prälaten des Kardinalrates anwesend: Kardinäle Pietro Parolin, Staatssekretär des Vatikans; Oscar Rodriguez Maradiaga aus Tegucigalpa, Honduras; Sean P. O'Malley von Boston; Oswald Gracias von Mumbai, Indien; Reinhard Marx aus München und Freising, Deutschland; und Giuseppe Bertello.

Die fehlenden Berater sind Kardinal Laurent Monsengwo Pasinya; Kardinal Francisco Errazuriz Ossa , der emeritierte Erzbischof von Santiago, dessen Misshandlung von Missbrauchsvorwürfen jetzt untersucht wird; und Kardinal George Pell , der wegen angeblichen sexuellen Missbrauchs männlicher Minderjähriger in seiner Heimat Australien vor Gericht steht.

Anmerkung der Redaktion: Pete Baklinski hat zu diesem Bericht beigetragen.

Hinweis: Folgen Sie dem neuen katholischen Twitter-Account von LifeSite, um immer auf dem Laufenden zu bleiben. Klicken Sie hier: @ LSNCatholic
https://www.lifesitenews.com/news/counci...-faces-abuse-co

xxxxx
https://www.youtube.com/watch?v=3x9WN3T676c

von esther10 11.09.2018 00:32

]DER KONGRESS "KIRCHE IN DER DEMOKRATISCHEN GESELLSCHAFT" IST ORGANISIERT



Erzbischof García Beltrán: "Es wäre eine Ungerechtigkeit, die Rolle der Kirche für einen friedlichen Übergang zum Schweigen zu bringen"

Der nächste 3 und 4. Oktober Stiftung Paul VI, Institution im Dialog mit der Gesellschaft, hielt einen Kongress unter dem Titel „Kirche in der demokratischen Gesellschaft“ will die Rolle der Kirche im Wandel schätzen, ihre Beziehungen in diesen 40 Jahren mit dem Staat und der demokratischen Gesellschaft, ihren Beitrag zu Bildung, Kultur und sozialer Entwicklung.

9/11/18 3:42 PM

( SIC / InfoCatólica ) organisierte gemeinsam mit der spanischen Bischofskonferenz, Kongress, in den Worten des Präsidenten der Paul VI - Stiftung, Msgr. Ginés García Beltrán eine Chance, „gerecht“, nicht nur die historische Periode, sondern auch auf Rolle, die die Kirche gespielt hat, um "einen friedlichen Übergang zu erreichen"von einem persönlichen Regime zu einer Demokratie in Frieden und Koexistenz ». „Es ist kein Zufall, dass der Ort für diesen Kongress gewählt ist die Stiftung, die den Namen von Paul VI trägt“, die vor 50 Jahren gegründet wurde, um „Förderung des Dialogs mit der Gesellschaft und die Kultur.“ „Die Kirche hat heute mehr denn je, betont Bischof von Getafe, die Verpflichtung, den Geist zu wahren des Übergangs‘ geboren, vor allem bei jungen Menschen. Deshalb fügt er hinzu: "Der Kongress ist kein sehnsüchtiger Blick in die Vergangenheit, sondern ein Projekt für die Zukunft."

Für seinen Teil, der Generalsekretär der spanischen Bischofskonferenz, José María Gil Tamayo behauptete den Platz der Kirche in der demokratischen Gesellschaft von heute. „Die Kirche ist nicht ein unwillkommener Gast ist oder eine Partei“ , sondern „muss haben eine Stimme“ . Deshalb er fügt hinzu : „Wir sind der religiöser Komplex gemacht Teil des spanischen demokratischen Lebens überwinden müssen“ , weil „Teil unserer DNA mit vorzüglicher Rücksicht auf andere Überzeugungen“

Die CEO der Paul VI - Stiftung, Jesus Avezuela, hat klargestellt , dass der Kongress „ist keine Verteidigung oder Anspruch auf bestimmte Maßnahmen oder die letzten Positionen“ , weil es lange vor dem Regierungswechsel konzipiert wurde. Es ist beabsichtigt, jene zu beherbergen, die in diesen 40 Jahren Protagonisten waren, wie Alfredo Pérez Rubalcaba oder María Teresa Fernández de la Vega.

Kongressprogramm
Die feierliche Eröffnungssitzung, am 3. Oktober, als habe seine Mittelachse die Konferenz „Zwei Perspektiven auf die Beziehungen zwischen Kirche und Staat“ mit einer Rede von Kardinal Fernando Sebastian , emeritierten Erzbischof von Pamplona-Tudela, die beantworten Frau Maria Teresa Fernandez de La Vega , derzeitiger Präsident des Staatsrats und ehemaliger Erster Vizepräsident der Regierung. SM wurde zur Teilnahme eingeladen . der König und der Präsident des Kongresses der Abgeordneten, Frau Ana Pastor und werden die musikalische Darbietung des Chores des Weltjugendtages haben.

Der Tag am 4. Oktober besteht aus zwei Tabellen und zwei Dialoge auf 4 Hauptthemen: die Rolle der Kirche im Wandel, ihr Beitrag zur Bildung, ihre Rolle in der demokratischen Gesellschaft heute und ihr sozialen Handeln.

Der erste Runden Tisch „Von der Transformation zur Demokratie“ , moderiert von dem Journalisten Victoria Prego , gehören Interventionen Rechtsanwalt und Politiker D. Adolfo Suárez Illana, Historiker D. Juan Maria Laboa und Soziologe D. Rafael Salazar Diaz. Wird gefolgt werden durch einen Dialog, moderiert von Journalist Carlos Herrera , auf „Die Rolle der Kirche in Kultur und Bildung“ mit zwei Protagonisten: Kardinal Antonio Cañizares, Erzbischof von Valencia und D. Alfredo Perez Rubalcaba, erster ehemaliger Vizepräsident von Spanien .

Die erste Nachmittagssitzung wird sich auf „Die Rolle der Kirche in der demokratischen Gesellschaft“ mit den Referenten D. Julio Martinez , Rektor der Päpstlichen Universität Comillas und D. Guillermo Fernández Vara , Präsident von Extremadura. Der runde Tisch wird vom Journalisten Fernando Ónega moderiert . Die letzte Sitzung des Tages wird eines Dialogs bestehen, moderiert von Journalist Sergio Martin , zwischen dem Präsidenten der Gemeinschaft San Egidio, D. Andrea Riccardi und Kardinal Oscar Andres Rodriguez Maradiaga , Erzbischof von Tegucigalpa, konzentrierte sich auf „Social Action der Kirche ».

Alle Einzelheiten des Kongresses und das Anmeldeformular finden Sie im Internet unter www.congresoiglesiaydemocracia.es

http://www.infocatolica.com/?t=noticia&cod=33096
http://www.congresoiglesiaydemocracia.es/
+
http://www.infocatolica.com/?t=cat&c=Espa%F1a


von esther10 11.09.2018 00:30




Die Katholiken widersetzen sich dem "Klerikalismus", indem sie fordern, dass der Papst die Vertuschungsvorwürfe des Missbrauchs beantwortet
Katholisch , Homosexualität , Franziskus , Sexueller Missbrauch Krise

10. September 2018 ( Katholischer Weltreport ) - Fr. Thomas M. Rosica, vatikanische Presseassistentin für den anglophonen Sektor, schrieb kürzlich diese erstaunlich offenen Worte:

https://www.lifesitenews.com/opinion/pop...eyond-criticism

Papst Franziskus bricht die katholischen Traditionen, wann immer er will, weil er "frei von ungeordneten Eigensinnen" ist. Unsere Kirche ist tatsächlich in eine neue Phase eingetreten: Mit der Ankunft dieses ersten jesuitischen Papstes wird sie offen von einem Individuum regiert, statt nur von der Autorität der Schrift allein oder sogar von ihrem eigenen Diktat der Tradition plus Schrift.

Diese Worte sollten sowohl lobend als auch prophetisch sein. Franziskus ist der Papst, der die Segel der Kirche zu den Winden des Geistes trimmt, anstatt alte Diagramme und Protokolle den Kurs diktieren zu lassen. Er ist der von Gott bestimmte Mann, um die Kirche aus ihrem versteckten Klerikalismus in eine neue Freiheit zu führen, sich mit der modernen Welt zu verbinden, in ihr eine neue "Offenheit für das, was vor ihnen liegt" zu erzeugen, "einen Ruf zu geben" des Weiteren." Wenn, wie manche sagen, seine Methoden und seine Art von Peronismus klatschen, was ist das? Laut Fr. Rosica, diejenigen, die es wagen, diesen von Gott ernannten Herrscher zu kritisieren, sollten zur Beichte gehen und fortan ihre Zungen halten.

Nun, da wir ehrlich sind, lassen Sie mich sagen, dass ein feineres Beispiel einer ungeordneten Anhaftung kaum gefunden werden konnte. Franziskus erscheint hier nicht als der Nachfolger jenes Petrus, dessen einziger Auftrag es ist, Christus zu bekennen und die Sakramente des Evangeliums zu bewahren, um so die Herde zu nähren und seine Brüder zu stärken. Er erscheint eher so, wie Jesus selbst erschienen ist - als jemand, der so mit dem Geist ausgestattet ist, dass er Autorität über Schrift und Tradition übernimmt. Und das, wenn man es ernst nimmt, ist Häresie der ranksten Art.


https://www.lifesitenews.com/opinion

Fr. Rosicas schmeichelhafter "Klerikalismus von einem", wenn ich das so sagen darf, verwirrt Petrus mit Christus. Darüber hinaus spiegelt sich darin eine Verwirrung wider, die sich in Francis selbst zeigt, der, wenn er dies gehört hätte, seine Soutane zerrissen und Rosicas Ernennungsschreiben zerrissen hätte. Vielleicht war er jedoch zu sehr mit seinen eigenen Anstrengungen beschäftigt, um uns dazu zu überreden, "sich ohne Furcht, ohne Starrheit zu öffnen, flexibel im Geist zu sein und nicht mumifiziert in unseren Strukturen, die uns verschließen."

Nun wage ich zu sagen, dass im Zusammenhang mit der gegenwärtigen Krise der Ephebophilie die Worte von Franziskus zitiert wurden, die José Tolentino Mendonça, einem Priester (jetzt Bischof), der sich nicht davor gescheut hat, die LGBTQ-Ursachen zu fördern, zum Dank aussprechen in einem eher finsteren Sinn? Man kann sich gut vorstellen, dass solche Worte bei der Pflege oder Schmeichelei junger Seminaristen von Leuten wie "Onkel Ted" verwendet werden. Kein Zweifel, das war weit entfernt von Francis 'Meinung! Aber erinnern wir uns, daß der Papst nicht nur, wie seine Vorgänger, einen Fehler gemacht hat, auf Drängen anderer solcher Männer in der Bürokratie Männer von zweifelhaftem Charakter in hohe Ämter zu berufen. Dies ist der Pontifex, der sich absichtlich mit solchen Männern umgeben hat (deren Namen, die hier vermieden wurden , wurden jetzt genannt von einem in der Lage, sie zu benennen). Es ist der Papst, der angeblich die begrenzten Sanktionen aufgehoben hat, die Benedict gegen McCarrick verhängt hat, und offenbar den Rat des letzteren bei der Ernennung großer bischöflicher Ernennungen übernommen hat. Es ist der Pontifex, der angesichts all dessen sagte, dass er kein einziges Wort als Antwort sprechen würde, aber klar darauf hinwies, dass Kritiker, so ernst ihre Anklage auch sei, nur Trenner sind, ein heulendes "Rudel wilder Hunde", die es versuchen zerstöre den Frieden eines gebeutelten Menschen.

Der McCarrick-Skandal, lassen Sie uns alle zugeben, ist nur eine mächtige Böe im wirbelnden Sturm, der jetzt Francis umgibt und droht, sowohl sein Pontifikat als auch die Barke von Peter selbst zu kentern. Wenn die Brücke nicht reagiert, ist es nicht, weil sie tief im Gebet ist, wie der Papst vorgibt. Es ist, weil die Brücke selbst jetzt mit den Würmern der sexuellen und finanziellen Korruption übersät ist. Gier und Gier, besonders homosexuelle Lust, tun der Kirche, was sie anderswo in der menschlichen Gesellschaft tut - indem sie ihren Orientierungssinn und ihre Fähigkeit zerstört, Wahrheit von Irrtum, Gut und Böse, Unschuldige von Schuldigen, gesundes Urteilsvermögen zu unterscheiden Torheit. In solch einer Situation ist es keine Lösung, wenn wir unsere Köpfe im Stich lassen und baggern, bailen, baggern, wie Rosica es empfiehlt.

Was ist dann die Lösung? Dem Klerikalismus widerstehen ? Ja, und besonders dieser "Klerikalismus", der den Papst jenseits aller Kritik und über alle Verantwortlichkeit hinaus stellt. Das wird nicht genug sein, aber es wird ein Anfang sein. Denn der Papst mag keiner irdischen Vollmacht unterworfen sein, sondern er bleibt der Autorität Christi unterworfen, von der er keineswegs der einzige Ort ist, noch in den meisten Fällen der einzige Interpret.

Manche glauben, Franziskus zeige Anzeichen einer ungeordneten Persönlichkeit, wie David zweifellos an König Saul dachte; Aber subjektive Urteile dieser Art sind nicht das Thema, obwohl sie in jedem Schema, das die Autorität in der Person und nicht im Büro festhält, immer relevanter werden. Der Punkt ist vielmehr, dass es falsch ist, Franziskus - oder irgendeinen Papst - so zu behandeln, als wäre er, wie Saul, tatsächlich ein Souverän, ein absoluter Herrscher, gegen den niemals eine Hand gehoben werden darf, außer höchstens, um ein kleines Stück davon zu schneiden der Saum seines Gewandes, damit man nicht der Sünde des Gesalbten des Herrn für schuldig befunden wird.

Der erste Jesuitenpapst wird wahrscheinlich der letzte sein. Auf jeden Fall sollte das militärische Modell des Gehorsams von Ignatius nicht auf die päpstlichen und institutionellen Strukturen der Kirche übertragen werden. Ebensowenig sollte man sich von der Bescheidenheit ablenken lassen, von der Franziskus eine Show gemacht hat, als ob dieses militärische Modell genau das wäre, was er durch etwas spontaneres, charismatischeres, franziskanischeres (mehr laienhaftes) brechen wollte -mögen). Genau das führt zum Irrtum des päpstlichen Personalismus. Von seinem Bogen auf dem Balkon zu seinem "Wer soll ich richten?" zu seinem kürzlichen "Du bist der Richter" hat Franziskus die Aufmerksamkeit von der richtigen päpstlichen Autorität abgelenkt, um seine persönliche Autorität zu stärken oder zu schützen - genau die Autorität, die so treffend von P. beschrieben wurde. Rosica.

Lassen Sie uns an dieser Stelle die Tabellen konsultieren. Canon 331 stellt fest:

Der Bischof der römischen Kirche, in dem das vom Herrn gegebene Amt einzig und allein dem ersten der Apostel Petrus übertragen und seinen Nachfolgern übertragen wird, ist das Oberhaupt des Bischofskollegiums, des Stellvertreters Christi und der Pastor der universalen Kirche auf Erden. Kraft seines Amtes besitzt er die höchste, volle, unmittelbare und universelle gewöhnliche Kraft in der Kirche, die er immer frei ausüben kann.

Das klingt sicherlich nach Souveränität, aber welche Art von Souveränität? Nicht die personalistische Art, die Rosica bevorzugt, noch die politische Art, die das Volk Israel bevorzugte, wenn sie verlangten, dass ein König über sie ernannt würde, noch die militärische Art, die von Ignatius bevorzugt wurde.

Beachten Sie hier, dass der Bischof von Rom der Stellvertreter Christi und nicht der Stellvertreter Gottes ist. Gott hat jetzt nur einen Vikar, den Gottmenschen selbst, der das wahre Haupt der Kirche und ihr einziger richtiger Souverän und Hohepriester ist. Petrus übt etwas von der Souveränität, die Gott in Christus ausübt, denn Christus hat seinerseits mit dem apostolischen Kollegium etwas in ihm und seinen Nachfolgern in Form des Richterspruchs und der verbindlichen juristischen Autorität im täglichen Leben der Kirche erworben. Aber Petrus ist selbst kein Souverän; er ist nur ein Verwalter mit sehr spezifischen Verantwortlichkeiten. Es war und ist ein Fehler, ob durch Titel oder durch Zoll oder durch Gesetze oder durch Skrupel - hier können wir tatsächlich einige der alten Charts herausfordern,

Aber haben wir die Kirche nicht die Barke Petri genannt? Ja, aber der Genitiv ist nicht besitzergreifend. Wenn wir es besitzergreifend machen wollen, oder sogar passend, müssen wir uns auf die Barke Christi beziehen. Erinnere dich an die Gelegenheit, als die Zwölf in einem Boot mit dem Wind gegen sie waren, während Jesus auch draußen war - im Sturm auf dem Meer spazieren ging. Als er sich ihnen anschloss und in das Boot stieg, gehorchten ihm sowohl der Wind als auch das Meer und das Boot selbst, obwohl sie Peter oder den Zwölf nicht gehorchten. Da gibt es eine Lektion. Die Kirche ist die Barke von Petrus nur in dem Sinne, dass Petrus gebeten wird, auf der Brücke wachsam zu bleiben. Er ist sicherlich nicht eingeladen, das Ruder zu ergreifen und das Schiff auf einen eigenen Kurs zu lenken, weil er denkt, dass seine Segel auf den Geist getrimmt sind.

Also, lasst uns auf jeden Fall ehrlich sein. Aber lass uns nichts von Fr. Rosicas Unsinn. Wenn Franziskus tut, was Rosica sagt, tut er - und das, fürchte ich, ist schwer zu leugnen - dann führt Franziskus die Aufgaben seines Petrusamtes überhaupt nicht aus. Eher treibt er das Schiff auf die Untiefen, und es ist höchste Zeit, dass der Rest der Zwölf (ich meine natürlich das apostolische College) darauf hinweist, wie es in der Tat die wachsameren Mitglieder anfangen zu tun. Dieser Sturm wird vorübergehen und die Luft in der Kirche wird frischer sein. Das Schiff wird weitersegeln und plötzlich sein Ziel erreichen. Aber seine gebrochenen Masten und verfaulten Planken müssen zuerst ersetzt oder repariert werden. Dazu müssen nicht nur die Karten, sondern auch die Pläne des Schiffes erneut konsultiert werden.


Veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung des Catholic World Report .
https://www.lifesitenews.com/opinion/pop...eyond-criticism

von esther10 11.09.2018 00:28

EIN JAHR VOR DEM TOD
Caffarra: «Das Böse, das uns umgibt, muß beurteilt werden»
2018.09.06



Am 6. September letzten Jahres starb Kardinal Carlo Caffarra plötzlich. Anlässlich dieses Jubiläums schlagen wir einige kurze Passagen über die Korruption vor, die durch das moralische Böse, die Unterscheidung und das Urteil über die Kirche im Sturm verursacht wurde.

- WENN CAFFARRA EINEN SCISM VERMEIDEN , von Stefano Fontana


Am 6. September letzten Jahres starb Kardinal Carlo Caffarra plötzlich. Anlässlich dieses Jubiläums schlagen wir einige kurze Passagen über die Korruption vor, die durch das moralische Böse, die Unterscheidung und das Urteil über die Kirche im Sturm verursacht wurde. Sie sind aus seinem neuesten Buch Short Bowls lange Tagliatelle, Edizioni Studio Domenicano, Bologna 2017, pp extrahiert . 94 und 113.

Korruption und Unterscheidung

"Der getaufte Laie weiß durch den Glauben, dass die Welt nicht mehr in dem Zustand ist, in dem sie aus den Händen Gottes kam. Sie wurde durch die Sünde verdorben. wird vom Satan beherrscht: Die ganze Welt liegt unter der Macht des Bösen ( 1 Jn5,19). Der getaufte Laie kann seine Mission in der Welt nicht erfüllen, wenn er keine weitsichtigen diagnostischen Fähigkeiten hat; eine "endoskopische" Fähigkeit, das Böse heute in den grundlegenden menschlichen Erfahrungen zu sehen. Denken wir zum Beispiel an die Korruption, die die grundlegende menschliche Erfahrung der Sexualität durch den Vorschlag erfährt, die homosexuelle Freundschaft mit der ehelichen Freundschaft gleichzusetzen. Es ist nicht wichtig zu wissen, ob das Glas halb voll oder halb leer ist. Die Kategorie des "Pessimismus-Optimismus" gehört nicht zum Christentum. Es ist eine wahre Einsicht ».

Urteil und Urteilsvermögen

"Damit der Glaube Kultur erzeugt, damit der Gläubige beim Aufbau des Humanums mitwirkt , muss er ein Urteil über das Humanum selbst fällen können: ein interpretatives Urteil, ein wertendes Urteil.

Ein interpretatives Urteil: verstehe, was passiert; ein evaluatives Urteil: Was passiert, wie es beurteilt werden sollte, positiv oder negativ?

Jedes Urteil, wenn es ein vernünftiges Urteil ist, wird im Lichte der Kriterien ausgearbeitet. Was sind die Kriterien für ein Urteil? Das ist es, was ich bestätige oder leugne, was ich bestätige oder leugne. Was ist das Licht für unsere Augen, sind die Kriterien für unsere Fähigkeit zu beurteilen. Das Licht des Glaubens gibt mir die Kriterien für das Urteil und reinigt meinen Verstand, inspiriert und regiert seine Tätigkeit.

Die schwerste Schwäche, die der Christ heute erleidet, eine wirkliche tödliche Krankheit, ist seine Unfähigkeit oder seine große Schwierigkeit, interpretative und evaluative Urteile darüber zu fällen, was geschieht. Das Ergebnis oder die Symptome dieser schweren Krankheit sind die Reduktion des Glaubens auf eine private Angelegenheit, die Akzeptanz des fundamentalen Dogmas des Individualismus: "Ich tue es nicht [ich lebe nicht zusammen, ich gehe nicht zur Abtreibung ...], sondern weil ich es verbieten muss per Gesetz zu einem anderen, um es zu tun? ". Es ist der Stil der Unterscheidung: Dieses Thema war seit der Zeit der apostolischen Katechese von zentraler Bedeutung, wie die Schriften des Neuen Testaments zeigen. Es ist das zentrale Thema der Apostolischen Ermahnung Evangelii gaudium . [...]

Es ist Glaube, der Schönheit hervorbringt. [...] Glaube scheint wie eine kleine Lampe, die aussterben wird. In solch einer korrupten Gesellschaft, " Schiff ohne Steuermann und in großem Sturm" [Dante], ist die Anwesenheit von echten, einfachen, starken Zeugen - glaub mir - was die Gesellschaft selbst rettet ».

Ein Boot im Sturm

Wir müssen blind sein, um nicht zu sehen, dass die Kirche einen Moment der Verwirrung und der Verwirrung durchmacht. Dies ist nicht das erste Mal, dass dies passiert. Er erlebte andere dieser Momente. Als es, wie Dante sagt, "ohne Steuermann und im großen Sturm" war. Die Apostel lebten auch dort, als sie sich in einem Sturm aus Wind und Wellen in der Mitte des Sees befanden. Und - unglaublich - Jesus schlief, er war eingeschlafen. Manchmal sind wir versucht zu sagen: Jesus, bist du gerade eingeschlafen? Aber wir wissen, dass Er da ist, das ist unsere Gewissheit.

Die 5 Fallgruben der Kirche

Die Alternative zu einer Kirche ohne Lehre ist nicht eine pastorale Kirche, sondern eine Kirche und willkürlicher Sklave des Zeitgeists: Praxis theoria Sinus coecus sein , sagten die mittelalterliche. Dieser Fallstrick ist ernst, und wenn er nicht gewonnen wird, fügt er der Kirche schweren Schaden zu. Aus mindestens zwei Gründen. Die erste ist , dass, wie die Sacra Doctrina nichts anderes als die göttliche Offenbarung des Göttlichen Projekt, wenn die Sendung der Kirche nicht in ihm verwurzelt ist, was die Kirche den Menschen sagt?
Der zweite Grund ist , dass , wenn die Kirche in diesem Fall sieht nicht , wird wahrscheinlich das zentrale Dogma des Relativismus atmen: um Anbetung , die wir zu Gott und auf die Pflege zu verdanken , dass wir die Menschen brauchen, ist es irrelevant , was ich an Gott denke und von ‚Mann. La quaestio de veritatees wird eine Nebenfrage.

Der zweite Fall ist zu vergessen, dass der Interpretationsschlüssel der gesamten Realität und insbesondere der menschlichen Geschichte nicht in der Geschichte selbst liegt. Es ist Glaube. Der heilige Maximus der Bekenner glaubt, dass der wahre Jünger Jesu alles durch Jesus Christus und Jesus Christus durch alles denkt. Ich gebe ein sehr aktuelles Beispiel. Die Nobilitierung der Homosexualität, die wir im Westen erleben, sollte nicht interpretiert und beurteilt werden, indem man das Mainstream unserer Gesellschaften als Kriterium betrachtet; oder der moralische Wert des Respekts, der jedem Menschen geschuldet ist, nämlich die Metabasis für die Genos , das heißt den Übergang zu einer anderen Art, würden die logischen sagen. Das Kriterium ist die Heilige Lehreüber Sexualität, Ehe, Sexualdimorphismus. Das Lesen der Zeichen der Zeit ist ein theologischer und theologischer Akt.

Der dritte Fallstrick ist der Primat der Praxis (eine Falle marxistischen Ursprungs). Ich meine den Gründungspriorität. Die Grundlage der Erlösung des Menschen ist der Glaube des Menschen, nicht seine Handlung. Was die Kirche sich Sorgen machen muss, ist nicht primär die Zusammenarbeit mit der Welt in großen operativen Prozessen, um gemeinsame Ziele zu erreichen. Die schlaflose Sorge der Kirche ist, dass die Welt an den glaubt, den der Vater gesandt hat, um die Welt zu retten. Das Primat der Praxis führt zu dem, was ein großer Denker des letzten Jahrhunderts die Versetzung der göttlichen Personen genannt: die zweite Person nicht das Wort, sondern der Heilige Geist.

Der vierte Fallstrick, der sehr eng mit dem vorherigen verknüpft ist, ist die Reduzierung des christlichen Vorschlags auf moralische Ermahnungen. Es ist die Pelagische Schlinge, die Agostino das entsetzliche Gift des Christentums nannte. Diese Reduktion bewirkt, dass der christliche Vorschlag sehr langweilig und repetitiv wird. Es ist nur Gott, der in seinen Handlungen immer unvorhersehbar ist. Und tatsächlich ist im Mittelpunkt des Christentums nicht das Handeln des Menschen, sondern das Handeln Gottes.

Die fünfte Falle ist das Schweigen über das Gericht Gottes, durch ein Predigen der göttlichen Barmherzigkeit, das so gemacht wird, dass es aus dem Gewissen des Menschen, der die Wahrheit hört, dass er den Menschen richtet, verschwinden kann.
http://www.lanuovabq.it/it/caffarra-il-m...da-va-giudicato


von esther10 11.09.2018 00:27






Kardinal Schönborn: Der Umgang von Papst Franziskus mit der Missbrauchskrise ist "so überzeugend"
Carlo Vigano , Katholisch , Christoph Schönborn , Klerus Sexuelle Missbrauchs - Skandal , Franziskus , Sexueller Missbrauch Krise In Der Katholischen Kirche

10. September 2018 ( LifeSiteNews ) - Der österreichische Kardinal und päpstliche Berater Christoph Schönborn verteidigt Papst Franziskus gegen Aufrufe zum Rücktritt des Pontifex wegen Vorwürfen, er habe für einen Sexualstraftäter gesorgt, so ein Bericht von Katholisch.de, dem Deutschen Website der Bischöfe.

Schönborn hat auch in einer Kolumne vom 7. September in der Zeitung Heute (Heute) gesagt , der Papst sei zum Ziel verschiedener »Kreise« geworden, die »ihn loswerden wollen«.

Der Kardinal lobte den Papst dafür, "so überzeugend" zu sein, wie er die Missbrauchskrise bisher bewältigt hat. In der Zwischenzeit sind nur wenige deutsche Bischöfe zur Verteidigung des Papstes gekommen.

Franziskus "hat jetzt schwierige Tage, weil seine offene Art, einen Spaten als Spaten zu bezeichnen, nicht immer mit Sympathie erfüllt wird", so der Prälat. Dieser Widerstand findet sich auch im Vatikan selbst. Schönborn fuhr fort: "Ich danke Gott für diesen Schäfer, der so überzeugend ist. Danke, Papa Francesco! "

Einige Kritiker fragen nun: "Hat er die Dinge nicht zu wenig aufgedeckt? Selbst einige Dinge vertuscht? "Doch Francis hat selbst zugegeben, dass er Fehler gemacht hat, sagte Schönborn mit einem indirekten Hinweis auf die Papstreise nach Chile, wo sich der Papst persönlich bei den Missbrauchsopfern für die Worte entschuldigt, die er zuvor benutzt hatte. Der Kardinal betonte, dass es entscheidend sei, aus seinen Fehlern zu lernen: "Das hat Papst Franziskus gezeigt."

Als Kardinal Jorge Bergoglio vor fünf Jahren zum Papst gewählt wurde, brachte er laut Schönborn einen "frischen Wind in die Kirche". Für ihn ist der Papst "ein Kämpfer gegen Ungerechtigkeit und Ausbeutung und für den Schutz der Umwelt" und er hat ein "Herz für die Armen und die Menschen am Rande der Gesellschaft, wie Flüchtlinge und Migranten".

"Und er bewegt sich mit großer Entschiedenheit gegen sexuellen Missbrauch in der Kirche", fügt Schönborn hinzu.

Katholisch.de weist darauf hin, dass diese Kommentare zur Verteidigung von Papst Franziskus im Gefolge einer Erklärung des Wiener Theologen Prof. Paul Zulehner vom 30. August kommen , der die mangelnde Unterstützung des Papstes auf Seiten der Europäer beklagt hatte Bischöfe: "Die Bischöfe in Österreich, Deutschland, in der Schweiz - das heißt: alle unsere europäischen Bischofskonferenzen schweigen", sagte er tadelnd. Dies ist nicht das erste Mal, dass Zulehner den Papst verteidigt. Er selbst organisierte im Jahr 2017 eine Pro-Papst-Francis-Initiative .

Zahlreiche Bischöfe - einige auch aus Deutschland - haben jedoch nach Zulehners neuen Interventionen Francis öffentlich unterstützt. Unter ihnen sind Bischof Peter Kohlgraf von Mainz und Stefan Oster, Bischof von Passau. Oster, der zu den Bischöfen gehörte, die sich gegen die Interkommunismus-Initiative der deutschen Bischöfe wehrten, hat sich kürzlich mit einer starken Verteidigung des Papstes öffentlich geäußert: "Nein, ich sehe keinen Papst, der die Lehre stürzen will, Ich sehe auch keinen, der sich selbst vertuschen will oder der eine eigene Agenda hat oder sich vernetzen will. "" Ich glaube Papst Franziskus ", fügt Oster hinzu. "Ich glaube seine aufrichtigen Bemühungen um einen tieferen Glauben, mehr Hoffnung und eine größere Nächstenliebe - und seine unermüdlichen Versuche, Frieden, Gerechtigkeit und die Bewahrung der Schöpfung in der Welt zu unterstützen."

Bischof Felix Genn aus Münster hat auch einige gemacht Kommentare zu diesen Fragen ohne Papst Francis ausdrücklich verteidigt. Er hat meistens gesagt, dass er der päpstlichen Behauptung zustimmt, dass der Klerikalismus das Grundproblem des Missbrauchs ist. Er wies auch unspezifisch darauf hin, dass die Kirche "Veränderungen" brauche und dass Bischöfe und Priester nun "Macht und Einfluss" aufgeben müssen.

Was das allgemeine Schweigen der 27 Diözesen in Deutschland in Bezug auf die aktuelle Missbrauchskrise anbelangt, so hat sich ein deutscher Beobachter und Experte, der anonym bleiben möchte, geäußert: "Die deutschen Bischöfe haben Angst vor dem, was bald über die Missbrauchsfälle aufgedeckt werden könnte in Deutschland." Denn es wird am Ende September, seit 1945 einen ausführlichen Bericht über die Geschichte des geistlichen Missbrauchs in Deutschland veröffentlicht werden, eine Studie , die wurde in Auftrag gegeben von der Deutschen Bischofskonferenz selbst und die nun durch dem wird organisiert Zentralinstitut für Psychische Gesundheit (in Mannheim).

Diese Tatsache könnte erklären, warum Kardinal Reinhard Marx, der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, bisher geschwiegen hat
https://www.lifesitenews.com/blogs/cardi...s-so-convincing

von esther10 11.09.2018 00:25

Syrischer Patriarch feiert restaurierte Kathedrale: "Unser Volk hat überwunden"
von Doreen Abi Raad
Gesendet Dienstag, 11. September 2018



Der syrisch-katholische Patriarch Ignace Joseph III. Younan, links, führt eine Prozession während der Messe an der restaurierten Maria-Himmelfahrt-Kathedrale in Aleppo (CNS Foto / Höflichkeit Syrisch-Katholisches Patriarchat)
Der syrisch-katholische Patriarch hat die Kathedrale in Aleppo neu geweiht

Im kriegszerrütteten Aleppo, Syrien, verkündete der syrisch-katholische Patriarch, dass "der Wille des Lebens den Tod überwunden hat; Hoffnung und Sicherheit haben Verzweiflung und Chaos überwunden. Unsere Leute haben überwunden. "

Am 9. September wurde Patriarch Ignace Joseph III. Younan bei der Einweihung und der Weihe der restaurierten Kathedrale der Heiligen Jungfrau Maria Himmelfahrt in Sarajevo verkündet. "Wir werden immer Menschen der Hoffnung und des Lebens sein."

Die Eröffnungsmesse der Kathedrale, die von Gläubigen besucht wurde, wurde von Kardinal Mario Zenari, dem Nuntius des Vatikans in Syrien, besucht. Bischöfe anderer christlicher Kirchen; und Vertreter der zivilen Behörden von Aleppo.

Der Patriarch führte eine Prozession durch die nahe gelegenen Straßen zur restaurierten Kathedrale, dann schnitt er ein weißes Band an der Haupttür und trat ein.

In seiner Predigt erinnerte Patriarch Younan an seinen Besuch in Aleppo im Jahr 2017, als er in der beschädigten Kathedrale die Palmsonntagsmesse mit den unter Schirmen versammelten Gläubigen feierte, "weil der Regen von allen Seiten dieser Kathedrale auf uns fiel".

"Wir sind heute versammelt, um dem Herrn, der uns dieses wunderbare Geschenk geschenkt hat, Dank und Lob zu singen, um diese Kathedrale reparieren zu können, um ihre Schönheit der Vergangenheit wieder zu erlangen. Wir sind so froh, noch einmal zu kommen und mit dir zu beten, in dieser Kathedrale, die dir so teuer ist ", sagte der Patriarch.

"Viele Jahre lang hat dieses Gotteshaus viele Zerstörungen erlitten, als es an der Demarkationslinie zu Terroristen war. Es ist jetzt restauriert für den Gottesdienst, ein Zeichen der Hoffnung und des Sieges der Guten über das Böse, das so viele Kirchen und Moscheen in dieser geliebten Stadt Aleppo zerstörte ", sagte Patriarch Younan. Er stellte fest, dass Aleppo seit Jahrhunderten als das wichtigste Zentrum für viele christliche Gemeinden anerkannt wurde.

"Während der schrecklichen Belagerung durch die Verbrecher, die vier Jahre dauerte, wurde diese zweitgrößte und wohlhabendste Stadt Syriens der Grundbedürfnisse beraubt", sagte der Patriarch. "Ihnen fehlte Wasser, Nahrung, Treibstoff und Elektrizität. All dies geschah unter den Augen der 'zivilisierten' Welt. '"

"Sie und Hunderttausende von Zivilisten unter der Regierung der legitimen syrischen Regierung wurden vergessen, sogar von diesen opportunistischen Geopolitikern unserer Gegenwart manipuliert", sagte er.

Im Dezember 2016 übernahm die syrische Armee die Kontrolle über fast die gesamte Stadt Aleppo. Die Stadt war seit 2012 zwischen Regierung und Rebellenkontrolle aufgeteilt.

"Aleppo ist zurückgekehrt, und Syrien wird zu seiner früheren Pracht zurückkehren, und noch schöner, weil es viele bürgerliche und geistliche Beamte gibt, die sich ihrer Pflicht verpflichtet fühlen ... mit Integrität und Ehrlichkeit zu dienen", sagte Patriarch Younan.

"Wir sollten zuerst Gott allmächtig danken, der Ihnen, liebe Brüder und Schwestern, unter der Leitung unseres Bruder-Erzbischofs Antoine Chahda (aus Aleppo) geholfen hat, die harten und kostspieligen Arbeiten der Reparatur dieser wundervollen Kathedrale aus den 1970er Jahren zu verrichten" Patriarch sagte.

Er dankte den "großzügigen Wohltätern" der Erzdiözese, katholischen Organisationen und der ungarischen Regierung.

"Wir verdanken unseren katholischen Brüdern und Schwestern aus der ganzen Welt viel Anerkennung und Dankbarkeit für die karitative und bedingungslose Solidarität mit uns und allen Christen im Nahen Osten, insbesondere den beiden belagerten Ländern Syrien und Irak", sagte Patriarch Younan .

Die Messe erinnert an das Fest der Geburt der Jungfrau Maria.

"Unser Dank geht an unsere himmlische Jungfrau Maria, die die Gläubigen dieser Kathedrale beschützte und die Einwohner von Aleppo beschützte", sagte der Patriarch. Er betonte, dass Aleppo nach so viel Leid immer noch ihre Fürsprache braucht und betete, dass sie dem Nahen Osten "einen wahren Frieden und eine unerschütterliche Sicherheit, basierend auf Gerechtigkeit für alle", gewähren würde.

Er betete auch, dass sie die Rückkehr von Syrern beschleunigen würde, die in andere Länder auswanderten.

Der viertägige Besuch des Patriarchen in Syrien vom Patriarchat in Beirut beinhaltete Treffen mit Regierungsbeamten und muslimischen Geistlichen. Während der Messe in der restaurierten Kathedrale ordinierte der Patriarch sechs neue Diakone
http://www.catholicherald.co.uk/news/201...-have-overcome/

von esther10 11.09.2018 00:24

Katholische Jugend - Deutschkand



blog-e92703-Die-Jugend-hat-den-Papst-mitgerissen.html

von esther10 11.09.2018 00:18

Metropolit von San Francisco: Man kann nicht unterschätzen, was Erzbischof Vigano offenbart hat



Die Katholiken in den Vereinigten Staaten machen schwere Zeiten durch. Es ist eine Zeit der großen Demütigung, aber auch der Transformation - betont Erzbischof Salvatore Cordileone, Metropolit von San Francisco. Seiner Meinung nach war es an der Zeit, dass die Katholiken aufräumten.

Die Hierarchie erinnert daran, dass die sexuelle Revolution die Gewohnheiten und die Lebensweise verändert hat. All dies beeinflusste auch die Katholiken, ihre Entscheidungen und ihr Verhalten. " Jetzt ist es an der Zeit, nach den Geboten den Sinn für das Heilige und die Schönheit des Lebens neu zu entdecken ", sagte der amerikanische Erzbischof in einem Interview mit der italienischen Tageszeitung La Verità.

In der Überzeugung des Metropoliten erlebt die Kirche heute, was auch in der Geschichte Israels geschah, als die vom Alten Testament ausgewählte Nation heidnische Glaubenssätze und Bräuche akzeptierte. Gott würde dann sein Volk verlassen, um ihn wieder anzurufen. " Gott hat uns nicht verlassen, aber er reinigt die Kirche, um ihn zurückzuholen, um uns zurückzurufen ", betonte der Ordinarius der Erzdiözese San Francisco.

Erzbischof Cordileone gibt zu, dass die Katholiken in den Vereinigten Staaten sehr besorgt sind über die jüngsten Berichte über moralische Skandale und Vertuschungen durch hohe Hierarchien. Deshalb wollen sie, dass alles gut erklärt wird. Allerdings bezieht sich direkt auf den Inhalt des Erzbischofs Zertifikat. Carla Maria Viganò, Metropolit von San Francisco, weist darauf hin, dass wir Fakten von Schlussfolgerungen und Meinungen über bestimmte Menschen unterscheiden müssen. - Seine Worte über Tatsachen müssen ernst genommen werden. Ich glaube, man sollte nicht unterschätzen, was er enthüllte - fügte Erzbischof Cordileone hinzu. Er wies noch einmal darauf hin, dass er den ehemaligen Nuntius persönlich als einen Mann getroffen habe, der die Kirche liebt und ihm mit großer Hingabe dient. " Ich habe noch nie erlebt, dass er Karriere gemacht hat ", sagte Metropolit San Francisco.

Quelle: KAI / vatikannews.va
Read more: http://www.pch24.pl/metropolita-san-fran...l#ixzz5Qoo7BPaa

von esther10 11.09.2018 00:17

USA: Bischöfe rufen Franciszek zur Untersuchung auf. Auf der Liste der 35 Namen



Unter dem Brief, der Papst Franziskus anruft, um eine Untersuchung über die in der Bescheinigung von Erzbischof Vigano enthaltene Information durchzuführen, haben bereits 35 amerikanische Bischöfe unterzeichnet. Ihrer Meinung nach muss die Frage der angeblichen Vertuschung von Pädophilen-Skandalen im amerikanischen Klerus eingehend erläutert werden.

https://www.pch24.pl/usa--biskupi-wzywaj...sk,62767,i.html

Erzbischof Viganò, der ehemalige Apostolische Nuntius in den Vereinigten Staaten veröffentlicht einen Brief, in dem er auf den höchsten Ebenen der kirchlichen Hierarchie, einschließlich Papst Umgang Verbrechen und Vertuschungen von sexuellem Missbrauch vorgestellt. Einige amerikanische Bischöfe wiesen auf diese Anschuldigungen hin und forderten eine Untersuchung der Angelegenheit. Sonderbrief - 35 Kleriker haben in dieser Angelegenheit eine Anfrage unterschrieben.

Einer von ihnen ist Kardinal Raymond Leo Burke, der sagte: "Die Erklärung, die von Erzbischof Carlo Maria Vigano abgegeben wurde, muss von den Verantwortlichen für die Kirche in vollem Umfang berücksichtigt werden ... jede Erklärung muss Gegenstand einer Untersuchung sein, die in Übereinstimmung mit dem Kirchenrecht durchgeführt wird."

Alle Unterzeichner des Briefes drücken die Unterstützung von Erzbischof Vigano aus und geben diesen Ausdruck auf der Grundlage langjähriger Zusammenarbeit und persönlichen Wissens ab. Die Bischöfe stellen sicher, dass kein Grund besteht, an der Richtigkeit der in seiner Aussage enthaltenen Informationen zu zweifeln. Der Bischof Athanasius Schneider aus Kasachstan und der Weihbischof Marian Eleganti aus der Schweiz schlossen sich den amerikanischen Hierarchen an.

Die Liste wird ständig aktualisiert und die Anzahl der Unterzeichner wächst. Die Anklage von Erzbischof Vigano wurde vor einiger Zeit von Papst Franziskus beantwortet. Während einer der Predigten wies er darauf hin, dass "für diejenigen, die die Einheit in der Kirche zerstören wollen, die Antwort Gebet und Schweigen sein muss".

Quelle: eigene PCh24.pl / lifesitenews.com

PR
DATUM: 2018-09-11 09:38

Read more: http://www.pch24.pl/usa--biskupi-wzywaja...l#ixzz5QmMojV1L


von esther10 11.09.2018 00:17




Papst Franziskus: Der Große Ankläger versucht, Sünden aufzudecken, um Skandale zu verursachen
von Mitarbeiter Reporter
Gesendet Dienstag, 11. September 2018

(Getty Images)
"In diesen Zeiten scheint der Große Ankläger losgebunden zu sein und greift Bischöfe an", sagte der Papst

Der Große Ankläger versucht, die Sünden der Bischöfe aufzudecken, um die Menschen zu skandalisieren, sagte Papst Franziskus.

In einer Predigt in der Casa Santa Marta am Dienstag sagte der Papst den Bischöfen, dass sie vom Teufel angegriffen werden.

Der beste Weg für die Bischöfe, dies zu bekämpfen, fügte er hinzu, seien Männer des Gebetes, die dem Volk nahe bleiben und die Demut haben, sich daran zu erinnern, dass sie von Gott erwählt wurden, berichtet die Vatican News .

Der Papst sagte, dass das Gebet "der Trost eines Bischofs in schwierigen Zeiten" ist, weil "Jesus für mich und für alle Bischöfe betet".

In Bezug auf den Teufel sagte Papst Franziskus: "In diesen Zeiten scheint es, als sei der Große Ankläger entfesselt worden und greift Bischöfe an."

"Wahrlich, wir sind alle Sünder, wir Bischöfe", fügte er hinzu. "Er versucht, die Sünden aufzudecken, also sind sie sichtbar, um die Menschen zu ärgern.

"Der Große Ankläger, wie er selbst im ersten Kapitel des Buches Hiob zu Gott sagt, durchstreift die Erde auf der Suche nach einem Ankläger".

„Ein Stärke des Bischofs gegen das Große Accuser ist das Gebet, das Jesus und seine eigenen, und die Demut gewählt wird und dennoch die Nähe zu den Menschen von Gott, ohne eine aristokratische Leben wird, die diese Salbung entfernt.

"Lasst uns heute für unsere Bischöfe beten: für mich, für die, die hier sind, und für alle Bischöfe auf der ganzen Welt."

Bischöfe müssen demütig bleiben, fügte er hinzu, denn sie wurden von Gott erwählt.

"Der Bischof, der Jesus liebt, versucht nicht, eine Leiter zu erklimmen, seine Berufung voranzutreiben, als ob es eine bloße Aufgabe wäre oder eine bessere Platzierung oder Beförderung suchen würde. Nein. Ein Bischof fühlt sich auserwählt und hat die Gewissheit, ausgewählt zu werden.

"Dies treibt ihn dazu, mit dem Herrn zu sprechen:, Du hast mich gewählt, von geringer Bedeutung, ein Sünder. ' Er ist demütig, weil er sich auserwählt fühlt und den Blick Jesu auf sein ganzes Wesen spürt. Das gibt ihm Kraft. "

Ein guter Bischof versucht auch nicht "Zuflucht bei den Mächtigen der Elite zu finden", sagte Papst Franziskus.

"Die" Eliten "kritisieren Bischöfe, während das Volk gegenüber dem Bischof eine Haltung der Liebe einnimmt.

"Dies ist fast eine besondere Salbung, die den Bischof in seiner Berufung bestätigt
http://www.catholicherald.co.uk/news/201...-cause-scandal/
+
http://www.catholicherald.co.uk/


von esther10 11.09.2018 00:10

"Die Stimme des Heiligen Geistes wird seine Parodie gewinnen." Ein herausragender Historiker über die Krise in der Kirche
I


Der Historiker Dr. John Rao teilt eine bewegende Diskussion über die Krise in der Kirche. Er argumentiert, dass es aus dem Rückzug aus der Tradition und Untreue der Hierarchen resultiert. Er betont jedoch, dass die Kirche auf Wiedergeburt wartet.

Staatsregime von Licht und Dunkelheit: Meditationen über die gegenwärtigen historischen Ereignisse ñ

"Die Erinnerung an Augustinus am Montag, dem 28. August, geschah kurz nach der Sonntagsrede von Erzbischof Vigano zum Thema der Vernachlässigung des Papstes, die Bischöfe der Kriminellen zu bestrafen", sagt Professor John Rao. "Über die Möglichkeit einer gewissen Vorsehungsbeziehung zwischen dem jährlichen Gedenken an den Doktor der Kirche und dem Dokumentarfilm des ehemaligen Nuntius nachzudenken, erinnerte an Gottes Bischof Hippo."

Seiner Meinung nach ist diese Arbeit auch für heutige Katholiken von nachhaltiger Bedeutung, die in Zeiten des bisher schlimmsten Attentats leben. Die Bedeutung dieser Arbeit bezieht sich sowohl auf die Umstände des Aufstandes als auch auf das "Wesen der dort gefundenen Argumente".

Dozent für Geschichte an der University of St. John und dem Direktor des Instituts für Dietrich von Hildebrand stellt fest, dass St. Augustine „Stadt Gottes“ nach der Plünderung Roms im Jahr 410 und kurz vor der Invasion der Vandalen für seine Heimat Afrikas im Jahr 429. nach ihnen Diese Katastrophen kamen schrieb vor öffentliches Forum dominiert von Katholiken. Ähnlich eskaliert seit den 60er Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts die Krise der Kirche, die Erneuerung des Katholizismus im neunzehnten Jahrhundert vor und frühen zwanzigsten Jahrhunderts.

Nach dem Rückzug der Katholiken im 18. Jahrhundert vor der Säkularisierung gab es eine Stärkung des Katholizismus. "Die Erneuerung begann mitten in einem katholischen Winter, der aus kleinen Laien- und Kirchenkreisen hervorging, um gemeinsam die katholische Tradition wiederzuentdecken, die das achtzehnte Jahrhundert vernachlässigt, oft lächerlich gemacht und fast völlig vergessen hat. Ein tieferes Verständnis der vollen Bedeutung der Inkarnation und des mystischen Körpers führte im 19. und 20. Jahrhundert zu energischen Handlungen. "

Diese Aktivitäten dienten dazu, "intellektuelle, spirituelle und soziale Räume, die zugunsten der Naturforscher aufgegeben wurden, wieder zu besetzen und sie für Christus, den König, zu fordern", betont John Rao.

Pius IX. (1846-1878) trug wesentlich zu dieser katholischen Wiedergeburt im 19. Jahrhundert bei. Was auch immer seine Fehler sind, die Pontifikate des seligen Pius IX. Und seiner Nachfolger in den nächsten hundert Jahren haben dazu gedient, Gottes Staat zu bauen, der von Natur aus der Zustand des Lichts ist. Das dokumentarische Dokument aus der Zeit von Pius IX. Trägt dazu bei, das Wesen dieses Lichtstaates zu erklären und seinen Aufbau zu unterstützen.

Die erste solche ein wichtiges Dokument - die kristallklare Art und Weise definiert, die Sie, was sich vorstellen kann, ist katholisch und was nicht - war der Lehrplan der Fehler von 1864. Dies ist auf ihre Helligkeit Syllabus durch eine solche Wut in Menschen hervorgerufen, die die Kirche sein wollen er hat gehalten, wie er ihrer Meinung nach gehört und den öffentlichen Raum verlassen hat ", sagt John Rao.

Anti-Syllabus

Der Lehrplan wurde zum Hauptfeind der progressiven Gemeinde. Einige der Transformationen, die in den 1960er Jahren initiiert wurden, resultierten aus dem Versuch, die Welt des kontr-Syllabus aufzubauen. Es ging darum, dein Licht durch "Der Staat des Menschen zu ersetzen, der von dem der Dunkelheit gewidmeten Regime beherrscht wird" - sagt der Wissenschaftler.

Professor Rao beschreibt die Methoden, die von den Anhängern des Staates des Menschen verwendet werden. Seiner Meinung nach werden sie sowohl in der Vergangenheit als auch heute verwendet - auch im Zusammenhang mit dem Fall von Erzbischof Vigano. „Sowohl Augustinus und Plato schlagen vor, dass die moderne Strategie zu versuchen, die Verfolgung von Erzbischof Viganò zu diskreditieren, wirksam ist, weil es in der Tat wirklich eine sehr alte Strategie ist seit den Sophisten eine bewährte Erfolgsgeschichte hinter hat. [...]

Eine der äußerst wirkungsvollen Methoden, das Licht zu verdecken, das St. Augustine, nimmt eine Mischung aus Schweigen und Verleumdung an. Schweigen angesichts der Existenz des Christentums war ein beliebtes Instrument der konservativen Kräfte in dem heidnischen römischen Reich, und viele Feinde des Glaubens, sie ständig anwenden lange nach der Legalisierung des Christentums während der Herrschaft von Constantine. Andere, verpflichtet zu fühlen über den verhassten Feind der Christen, sie taten dies durch Verleumdungen in Bezug auf den tatsächlichen Inhalt der Lehre der Kirche zu sprechen und was die Gläubigen diese Ideen in die „machen tun würde - sagt der Forscher.

Angesichts der Vorwürfe des Erzbischofs Viganò entschieden sich einige Archen zu schweigen, während andere „alles erfinden, die den Sinn kommt, und die in Diskreditierung der Whistleblower und seine Anhänger wirksam sein könnten, aus Hass auf Latinos auf die Ausbreitung der Kontamination.“

Samozakłamanie

„Das Schweigen und Verleumdungen können ihren Einfluss durch das nächste Werkzeug ausüben, die St. Augustine beschreibt, viele Beispiele aus der Geschichte Roms zu geben: samozakłamaniu über die Götter und Natur“ - sagt Professor Rao. Diese Heuchelei erlaubt "die Beherrschung deines Mannes durch diejenigen, die von Libido dominandi geleitet werden - Machtgier", sagt der Wissenschaftler.

In der katholischen Welt sind die Wurzeln der Selbstdeklination in den Gedanken von P. Felicite de Lamennais (1782-1854), sowie „ein vielköpfigen Vertreter verschiedener Schulen des Personalismus, aktiv seit über 30 Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts.“ „Das Hauptziel, da diese Persona ausgedrückt, ist, dass der Heilige Geist um uns herum grundlegende Energie Elemente der Welt spricht durch, und das Zuhören und die Erfüllung ihre Wünsche, Dialoge mit ihr und gibt ihnen einen Katholiken Zeugen die Entstehung eines neuen und authentischen führen Christliche Ordnung ", fügt der Professor hinzu.

Er behauptete, einer der Vertreter dieser Bewegung, Emmanuel Mounier (1905-1950) „Sicher [Entwicklung] ist langsam und lang, wenn Sie es nur normale Menschen arbeiten. Aber dann gibt es Helden, Genies und Heilige: einige Heilige Paulus, einige Johanna von Orleans, einige Katharina von Siena, einige Heilige. Bernard oder irgendein Lenin, ein paar Hitler und ein Mussolini oder ein Gandhi, und plötzlich beschleunigt sich alles. (...) Die menschliche Irrationalität, menschlicher Willen oder einfach - für die Christen - Heiligen Geist stellt plötzlich Elemente, die Menschen von Phantasie beraubt würden nie vorausgesagt haben. (...) Lassen Sie die Demokraten die Kommunisten lassen, lassen Faschisten seine positive Bestrebungen drängen, die ihre Begeisterung für die Grenzen zu stimulieren und voll „(J. Hellman, Emmanuel Mounier und die neue katholische Linke, McGill-Queens, 1997, S.. 85- 90).

Katholische Progressive in den 1940er Jahren im Namen der angeblichen Zusammenarbeit mit dem "Heiligen Geist" schwiegen über die katholische Tradition, und angesichts der Gegner wurden Verleumdungen aufgestellt. "Das Einzige, was zählte, war deinem eigenen Willen zu folgen. Kein Wunder, dass alle rationalen griechischen Versuche, die Wahrheit, das Gute und die Schönheit zu verstehen, die früher zur Unterstützung des Christentums und zur Abkühlung des "Vitalwillens" gebraucht wurden, zusammen mit dem Katholizismus verboten wurden ", sagt Professor Rao.

Emmanuel Mounier selbst verurteilte das Christentum als "eine konservative, defensive, grimmige, ängstliche Zukunft". Die Nachfolger von Emmanuel Mournier widersetzen sich den treuen Menschen heute weiterhin der Synthese von Glauben und Vernunft und betrachten sie als eine Beleidigung des Heiligen Geistes.

Laut John Rao hat "der Gehorsam gegenüber den Wünschen der Herrscher des Menschenstaates und des von ihm geschaffenen Regimes der Finsternis die Kirche selbst in das Projekt des Schweigens, der Verleumdung und Verspottung seiner eigenen Tradition hineingezogen. Spezielle moderne Leistung derer, die die Tür, um die Feinde Christi öffnete, war beispiellos in der Geschichte der Vereinigung der Kirche, Staat, Gesellschaft und dem Geist der Zeit für den Triumph des Willens der Feinde Christi tauft ihre jede Laune als die Stimme des Heiligen Geistes in unserer Zeit „- sagt der Wissenschaftler. „Das schiere Ausmaß dieser betrügerischen Leistungen Bewunderung inspirieren könnte, wenn nicht der Preis, der die ständige Schweigen über sexuellen Missbrauch von Kindern und Verachtung ihrer Vollendung erstrebenswert ist“, - fügte er hinzu.

So wie aus einem zerstörten Rom Flucht nach Karthago nur Shows gesucht und blieb taub wirklich wie heute, „die meisten stumpfe Masse der westlichen Welt heute, also nicht wissen, unsere Zivilisation im Allgemeinen und die katholische Tradition insbesondere die in jeder Lüge glauben sagte ihr von den Menschen Autorität ausüben, wenn sie nur die alte Lehre der Kirche verdunkelt oder widerspricht. Unter diesen Lügen ist die Idee, dass man Gehorsam gegenüber alles, was der Papst sagt zeigen sollte und tut (solange sie den Glauben und seine Praxis schwächt), dass Homosexuelle nicht auf den sexuellen Missbrauch von Jungen beitragen kann [...]“.

Am Ende wird die Kirche gewinnen

Wie Professor Rao schreibt: "Dietrich von Hildebrand hat uns erzählt, dass er einst auf St. Piotr neben Ludwig von Pastor, weinend vor Freude bei der Heiligsprechung des neuen Heiligen. Er weinte vor Freude, weil er wusste, dass die Gemeinde sowohl von Heiligen als auch von Sündern erfüllt war. Wenn er noch am Leben waren heute, diese Diener der Kirche, ein Liebhaber des Papsttums und seiner Größe (das Papsttum, dessen berühmte Geschichte ist voll von vielen Beispielen für die Arbeiten der törichten und böse, die von vielen Nachfolgern des Apostels, mit Ausnahme derjenigen, die Beispiele für Größe und gut sind) sagen uns, wir erinnern über die doppelte Realität von Sünde und Heiligkeit. Er würde sagen, dass in einer Welt, in der Kräfte, die Gottes Staat und den Staat des Menschen suchen, bis zum Ende der Zeit vermischt sind,

Dr. Rao fügt hinzu: "Sie müssen für ihre bösen Taten zur Rechenschaft gezogen werden. Aber nur, weil wir sehen, wie die Anhänger des Zustandes des Menschen und sein Regime der Finsternis heute vorherrschen, müssen wir uns daran erinnern, dass der mystische Leib Christi nicht sterben, auch wenn ihre Beamten heute [Zombies]. Gute Elemente werden wieder steigen. Sie werden Piotr aus seinem Nickerchen wecken - wenn nicht sein gegenwärtiges Aussehen, dann sein Nachfolger oder Nachfolger nach ihm. Die Dunkelheit wird zerstreut werden. Die echte Stimme des Heiligen Geistes wird seine Parodie gewinnen. "

Dr. Rao bemerkt jedoch, dass dies Zeit und die Versuchung zur Verzweiflung erfordert. Seiner Meinung nach ist es notwendig, die Versuchung zu verwerfen, "aus der Schlacht zu entkommen - die im Laufe der Jahre immer obszöner wird - anstatt sich daran zu beteiligen, sich in unseren kleinen Ecken zu verstecken [...]. Es wird nur geschehen, wenn wir nicht aufhören, unseren Glauben tiefer zu studieren, ihn ernsthafter zu praktizieren und - [...] fortwährend um die Unterstützung der wahrhaft lebenden Hilfe der Christen bitten: Maria und die Heiligen im Himmel. "

https://www.pch24.pl/glos-ducha-swietego...le,62751,i.html

xxxxx
https://www.youtube.com/watch?v=3x9WN3T676c


von esther10 11.09.2018 00:03


]Die Website der Deutschen Bischofskonferenz lobt Papst Franziskus für die Abschaffung des "konservativen" JPII-Instituts
Amoris Laetitia , Katholische , Katholische Kirche , Krise In Der Katholischen Kirche , Deutsche Bischofskonferenz , John Paul II Institut , Papst Franziskus ,


Der Treffpunkt , Vincenzo Paglia

22. September 2017 ( LifeSiteNews ) - Die offizielle Website der katholischen Bischöfe Deutschlands feierte die Auflösung des Johannes-Paul-II-Instituts für Ehe- und Familienforschung, "eine Hochburg des Widerstands gegen die Barmherzigkeits-Agenda von Franziskus", und seine Ersetzung durch ein neuer "Denkfabrik für Amoris Laetitia ."

Anlässlich des einjährigen Jubiläums von vier Kardinälen, die Papst Franziskus förmlich bitten, zu klären, ob Amoris Laetitia mit der katholischen Morallehre übereinstimmt, kündigte Papst Franziskus an, das Institut für Ehe und Familie Johannes Paul II. Durch das Päpstliche Theologische Institut Johannes Paul II. Zu ersetzen für Ehe- und Familienwissenschaften.

Der Artikel der deutschen Bischöfe behauptet, dass Amoris Laetitia allein nicht alles erreichen kann, was die Progressiven hoffen: "Hinter dem neuen Dekret des Papstes steht eindeutig die Einsicht, dass das päpstliche Dokument Amoris Laetitia nicht ausreicht, um dem zu helfen Durchbruch seines moralisch-theologischen Paradigmenwechsels in der katholischen Kirche. "

Das neue Institut wird "die neuen pastoralen Herausforderungen beantworten, auf die die christliche Gemeinschaft reagieren muss", sagte Papst Franziskus bei seiner Schaffung. "Der anthropologisch-kulturelle Wandel, der heute alle Aspekte des Lebens beeinflusst und einen analytischen und diversifizierten Ansatz erfordert, erlaubt uns nicht, uns auf pastorale und missionarische Praktiken zu beschränken, die Formen und Modelle der Vergangenheit widerspiegeln."

Die deutschen Bischöfe sind notorisch abweichend von der immerwährenden katholischen Heiratslehre . Sie waren eine der Hauptkräfte, die sich während der beiden Synoden über die Familie für die geschiedene und zivilrechtlich wiederverheiratete Kommunion einsetzten. Sie waren auch wichtige Befürworter von Amoris Laetitia .

Der Artikel auf ihrer Website, verfasst von Thomas Jansen und übersetzt von Dr. Maike Hickson bei OnePeterFive, behauptete, dass die Neugestaltung des Instituts "eine Hochburg der [päpstlichen] Kritiker in Sachen Ehe und Familie" auslöschte.

"Kritiker hatten dem alten Institut vorgeworfen, zu sehr auf die Themen Fortpflanzung und Verhütung fixiert zu sein", fuhr Jansen fort. Nun hat der Erzbischof des Instituts, Vincenzo Paglia, angekündigt, dass das neue Institut sich auch mit den Beziehungen zwischen den Generationen - einem Thema, das dem Herzen des Papstes am Herzen liegt - sowie mit den Auswirkungen der Wirtschaft auf die Familie und die Ökologie befassen wird Themen. "

Paglia möchte, dass "das neue Institut die Absicht von Amoris Laetitia auf dem Höhepunkt der aktuellen wissenschaftlichen Diskussion vertieft ", schrieb Jansen.

Paglia, der Präsident der Päpstlichen Akademie für das Leben, hat gesagt , dass Amoris Laetitia die Kommunion für diejenigen erlaubt , die von den Lehrern der Kirche in aktiven Ehebruch verwickelt sind.

Paglia ist in einem homoerotischen Wandgemälde in seiner Kathedrale dargestellt . Er hat das Wandgemälde im Jahr 2007 in Auftrag gegeben und es als Werkzeug zur "Evangelisierung" verteidigt .

Wenn Paglia des Päpstlichen Rates für die Familie geleitet, leitete er die Entwicklung eines Sex-ed Lehrplan, der Eltern und Todsünde ausgelassen , aber eingeschlossen sexualisierten Bildern und Material ein Psychiater sagte war ähnlich dem , was Sex verwenden Abhängigen Opfer zu pflegen
https://www.lifesitenews.com/news/german...a-stronghold-of

.

von esther10 11.09.2018 00:03

WWIII lauert um die Ecke: In Syrien wird ein neuer chemischer Angriff mit einer falschen Flagge vorbereitet, um die westliche Intervention zu rechtfertigen
MIT DEM REST CHURCH REDAKTEURE AUF 11/09/2018 • ( EINEN KOMMENTAR ABGEBEN )


Die letzte Schlacht in Syrien hat vor kurzem begonnen, nämlich die der Provinz Idlib im Norden Syriens, der letzten Hochburg der Islamisten. Aber wieder drohen Amerika und Russland sich zu widersetzen. Es ist jetzt das dritte Mal, dass ein chemischer falsche Flagge Angriff orchestriert wird einen Angriff auf „westliche Koalition“ gegen Assad und seine Verbündeten zu rechtfertigen, wie Assad zu stürzen versucht. Das dritte Mal, das letzte Mal?

Bereits im April dieses Jahres haben wir geschrieben:

"Der Krieg im Nahen Osten wird andere Nationen einbeziehen. Die anderen Länder aus dem Westen werden eine Reaktion von Russland und China provozieren. All das wird in einem Weltkrieg enden " (Jesus Christus am 18. März 2011).
Heute ist der 11. April und wir sind am Rande eines dritten Weltkrieges. Bereits 2013 gab es die rote Linie von denen Obamasagte dann, dass es überschritten worden war (ein so genannter Gasangriff durch die syrische Armee) und drohte eine militärische Intervention. Russland, das bereits in Syrien präsent war, sagte, dass sie alles (Raketen und Flugzeuge) schießen würden, die in einen Angriff verwickelt werden würden. Obama zog sich dann zurück. Jetzt, fünf Jahre später, kommt es erneut zu einem Gasangriff, gerade als die syrische Armee die Stadt Douma auf den Rebellen vor Damaskus erobern will. Der Gasangriff ist eindeutig ein "falscher Flaggenangriff", der von den Rebellen durchgeführt wurde, um den Westen dazu zu bringen, ihren Wunsch zu erfüllen: die Assad-Regierung zu stürzen und sogar Assad zu töten, genau wie in Libyen mit Gaddafi. Dieses Land nennen sie jetzt einen "gescheiterten Staat". Trumpf,Assad nennt jetzt "ein Tier", beschuldigte Putin Mittäterschaft und schwor sich militärisch einzugreifen. Es wird erwartet, dass er heute eine Entscheidung treffen wird. Und worauf verlässt sich Trump? Auf die Berichterstattung der sogenannten "White Helmets", die mit den Rebellen in Syrien zusammenarbeiten. Russland hat bereits verstanden, dass es jede eintreffende Rakete zerstören und dann die Abschussrampen zerstören wird. Wenn dies geschieht, hat WWIII begonnen ...

So weit kam es nicht, denn sie hielten die Russen bewusst fern und bombardierten nur evakuierte Bunker, Kommandozentralen und Munitionsdepots.

Aber jetzt, die 11. September 2018 genau 17 Jahre nach den Anschlägen in New York im Jahr 2001 und nur fünf Monate nach der letzten chemischen falschen Flagge, die gegenwärtigen Russen in Syrien zu sagen , dass einige haben bereits die Rebellen verbündeten Nachrichtenmedien Dreharbeiten begonnen der chemischen Angriff inszeniert, und sie Filmmaterial bald (vielleicht heute Abend) zu zahlreichen Medien übergeben wird, die dann diese als „Beweis“ zeigen einen chemischen Angriff durch das „Regime“ von Präsident Assad. Der Nachrichtensender RT und die russische Regierung warnen seit einigen Wochen dass eine neue chemische falsche Flagge vorbereitet wird, dass Waffen und chemische Gasflaschen den Rebellen ausgehändigt werden, immer mit Details des Ortes, der Zeit und der beteiligten Personen.

Natürlich hat Amerika bereits seine Entscheidung getroffen : Wenn es einen "chemischen Angriff" gibt, dann wird Assad die Schuld geben und sie werden härter eingreifen als beim letzten Mal. Amerika und die Verbündeten wollen immer noch nur eines: das Land zu stürzen und es den muslimischen Rebellen / Terroristen zu übergeben. Diese unzähligen unschuldigen Menschen, besonders Christen, werden verfolgt und ermordet, werden ihre schlimmsten sein.


Das berühmte Foto des verstorbenen amerikanischen Senators John McCain aus dem Jahr 2013 (starb vor einigen Wochen an Hirnkrebs) stellt sich mit syrischen Rebellen, von denen einige (zukünftige) Mitglieder des IS sind. Der Oberbefehlshaber von IS war auch hinter McCain auf dem Foto. Nach seinem Tod wurde McCain vom amerikanischen Waffenhersteller Lockheed Martin geehrt. Er wurde auch John "Regimewechsel" McCain genannt, weil er keine Gelegenheit nutzte, zum Krieg aufzurufen und "Regime" zu stürzen, wie in der Ukraine.

In jedem Fall scheinen sie entschlossen, ihre Agenda fortzusetzen, auch wenn es sich um eine Konfrontation mit Russland handelt. Das kann nicht gut ausgehen. Die Russen haben ihrerseits auch keine US-Truppen im Rebellengebiet, etwa an der Grenze zum Irak, berücksichtigt. Sie bombardieren nur die Rebellen, und wenn amerikanische Soldaten da sind, Pech.

Es wird vorausgesagt, dass ein neuer Weltkrieg kommen wird, um das Kommen des Friedensbringers (des Antichristen) anzukündigen, der ihm ein Ende setzen wird. Dieser Friedensstifter wird mit Bergoglio gut befreundet sein, und sie werden zusammenarbeiten, um die Eine-Welt-Kirche zu bilden. Ist es an der Tür, oder ist das nur ein Furz in einem Glas Wasser? Wir werden sehen. Es erscheint am besten, nicht unvorhergesehen zu sein, wenn es trotzdem passiert.

"Kriege werden Wurzeln schlagen und sich als Stürme in der Wüste entfalten, und sie werden an Dynamik gewinnen, und all jene, die glauben, dass ihr Frieden garantiert ist, werden wie ein Dieb in der Nacht zuschlagen. Es wird so viele Länder geben, dass es jeden überwältigen wird. Bald wird sich der Antichrist inmitten des Blutvergießens bekannt machen. Verwirrung, Angst und der Verlust der Ernte werden das Problem verschlimmern. Nicht lange danach wird das dritte Siegel enthüllt werden, wenn der Mensch um Nahrung kämpfen wird, weil Hungersnöte an der Menschheit festhalten werden.Ohne Nahrung, ohne Verstand und ohne Hilfe wird die Menschheit alles und jeden, der Erholung anbietet, erfassen. Der Weg wird für das Kommen vorbereitet und der Welt der Antichrist bekannt gemacht. Zu dieser Zeit wird die Menschheit durch den Mann des Friedens, der so viel Hoffnung bietet, dass sie willige Diener werden, so erleichtert sein. Sie werden sich von ihrem umfassenden Plan, die Welt neu zu strukturieren und alle Nationen zusammenzubringen, annehmen lassen. Ihnen wird gesagt, dass der Plan zum Wohle aller dienen und die Welt vom Terrorismus befreien wird.Die Feinde, gegen die er zu kämpfen behauptet und über die er die Kontrolle ausübt, sind unschuldige Opfer, die er bei der Täuschung benutzt, die er der Welt präsentieren wird. Wenn Frieden - oder das, was einem Waffenstillstand gleicht - wieder hergestellt wird, wird die nächste Phase kommen: die Vereinigung aller Nationen, aller Religionen, aller Länder. Das ist der Moment, in dem der Bund zwischen dem Falschen Propheten und dem Antichristen klar wird. " (Buch der Wahrheit - Jesus Christus, 16. März 2013)
https://restkerk.net/2018/09/11/woiii-lo...rechtvaardigen/

von esther10 11.09.2018 00:01





Deutscher Theologe: Die Beschuldigung der Missbrauchskrise auf "Klerikalismus" wird verwendet werden, um traditionelle Priester anzugreifen
Klerus Sexmissbrauch Skandal , Klerikalismus , Sexmissbrauch Krise In Der Katholischen Kirche , Vatikan Vertuschung

https://charismatismus.wordpress.com/201...en-problematik/

10. September 2018 ( LifeSiteNews ) - Ein deutscher Theologe und Buchautor kritisiert die aktuellen Reaktionen vieler Bischöfe, die nach Papst Franziskus den "Klerikalismus" als das Kernproblem der gegenwärtigen Missbrauchskrise bezeichnen.

Dr. Markus Büning sagte in einem Artikel in Deutschland, der am 8. September veröffentlicht wurde, dass die Krise des Klerikalismus eine "Rauchwolke" ist, die ein Hintergedanken verbirgt. Der vollständige Artikel wird im Folgenden neu veröffentlicht.

"Aber es gibt noch einen weiteren Grund für diese ablenkende bischöfliche Rauchwand: Die bischöfliche Seite macht jetzt alles auf die niederen Geistlichen, die angeblich von diesem selbstherrlichen Klerikalismus infiziert sind. Und damit werden gerade jene Priester diffamiert, die in all den Jahren nur eines tun wollten: loyale katholische Priester zu sein! ", Sagte Büning.

https://charismatismus.wordpress.com/201...nkungsmanoever/

"Ja, besonders diese Geistlichen, die die Soutane tragen und sich an die Rubriken des Messbuches halten und die heilige Messe in würdiger Weise feiern. Gerade sie geraten jetzt unter den Angriff der bischöflichen Problemlöser. Gerade diese Priester sind jetzt offensichtlich von der Parole "Klerikalismus" betroffen. All das ist sehr gefährlich! "Fügte er hinzu.

Büning sieht, dass die meisten Bischöfe jetzt dazu beitragen, einen Führerkult und eine bedingungslose Verteidigung des Papstes aufzubauen, weil sie hoffen, eine "neue Kirche von Franziskus: Die Kirche der Willkür" zu erhalten.

Sie hoffen, dass er ihre gewünschten Reformen in liturgischen, moralischen und lehrmäßigen Angelegenheiten umsetzen wird, sagte er.

Der deutsche Theologe argumentierte weiter, dass diese Bischöfe jahrzehntelang ihre Pflichten in Bezug auf die Aufrechterhaltung der kirchlichen Traditionen bei "liturgischem Missbrauch, Missbrauch der Kanzel, ketzerischer Religionsunterricht, Entstellung des kirchlichen Interieurs" vernachlässigt haben und er selbst jetzt findet der gegenwärtige "konformistische Episkopalismus" ziemlich "bemitleidenswert".

***

8. September 2018 Artikel von Dr. Markus Büning

"Clericalism" ist nicht das Problem, aber hochrangige Ablenkungsmanöver sind

Schon seit Tagen mussten wir bei unseren Oberhirten auf eine ständige Wiederholung hören, dass das Kernproblem der Missbrauchskrise - also der sexuelle Missbrauch von Kindern und Jugendlichen durch Geistliche - der Klerikalismus ist.

Papst Franziskus hat hier in seinem Brief an die Gläubigen die erste Anklage erhoben .

Seine bischöflichen Vasallen scheinen ihm wie in einer Einheitsfront zu folgen. Sehen Sie hier nur ein Beispiel dieser vielen Stimmen in der öffentlichen Erklärung von Bischof Dr. Genn von Münster.

Es gibt vielfältige Gründe für diesen nun wohlbekannten sinnlosen Satz über die angebliche Aufklärung [der Missbrauchskrise]. Zum einen hilft es uns, nicht über das Grundproblem zu sprechen. Bischof Eleganti aus der Schweiz, jedoch war derjenige, der den Finger in die Wunde legen, trotz aller Verschleierungs, als er bezeichnete in die Wurzel Problem der Homosexualität im Klerus.

Und genau das ist es, was der Papst und die Hirten, die ihm völlig ergeben sind, nicht hören wollen. Warum? Weil sie fürchten, von den Medien dieser Welt als homophob und altmodisch oder veraltet gebrandmarkt zu werden. Das ist sehr transparent.

Aber es gibt noch einen weiteren Grund für diese ablenkende bischöfliche Rauchwolke: Die bischöfliche Seite beschuldigt nun die niederen Geistlichen, die angeblich von diesem selbstherrlichen Klerikalismus infiziert sind. Und damit werden vor allem jene Priester diffamiert, die in all diesen Jahren nur eines tun wollten: loyale katholische Priester zu sein!
Ja, besonders diese Geistlichen, die die Soutane tragen und sich an die Rubriken des Messbuches halten und die heilige Messe in würdiger Weise feiern. Gerade sie geraten jetzt unter den Angriff der bischöflichen Problemlöser. Gerade diese Priester sind jetzt offensichtlich von der Losung "Klerikalismus" betroffen. All dies ist sehr gefährlich!
Und wer ist schuldig? Der Bischof von Rom und all jene Bischöfe, die plötzlich die Wichtigkeit der Loyalität gegenüber dem Papst entdecken. Warum? Weil es nur in ihre Agenda passt! Es ist alles sehr transparent! Nur plötzlich verlangen einige Bischöfe bedingungslose Loyalität gegenüber dem Papst. Unter Benedikt XVI. Und Johannes Paul II. Habe ich solche Worte des deutschen Episkopats nie gehört. Warum ist es jetzt anders?

Weil man hofft, von Franziskus eine neue Kirche zu bekommen. Die Kirche der Willkür, in der alles geht und man schließlich endlich die Welt befriedigen kann; ja, wo man endlich das Lob von fast allen erwarten kann. Das ist übrigens auch der Grund, warum die säkularen Medien derzeit meist leise über die kirchlichen Skandale sind.

Die Hirten wollen den Papst schützen, den sie für so wunderbar reformistisch halten, und sie selbst beteiligen sich so an der Arbeit einer teuflischen Vertuschung. Für, unterlassene Berichterstattung ist auch Fake-News-Reporting!

Interkommunion, Kommunion für die wieder verheirateten Geschiedenen, Segen gleichgeschlechtlicher Partnerschaften, Messen ohne klare Rubriken, alles ad libitum [nach Lust und Laune]. Das scheint die Kirche zu sein, die diese Hirten jetzt erwarten und mit Spannung erwarten.

Manche gehen sogar so weit, dass rebellische Frauen eine weitere Veränderung spüren und sich sogar schon mit einer Kasel auf dem Altar vorstellen. In einem Dekanat der Diözese Münster findet bereits eine Konferenz für kirchliche Mitarbeiter zum Thema Diakoninnen statt. Der zuständige Dekan lädt dies ein und der zuständige Bischof schweigt.

Gerade diese Kirche wird jetzt offenbar gewünscht; und für dieses Ideal scheint Franziskus die Galionsfigur zu sein, die jetzt mit Hilfe einer Mentalität geschützt wird, die einen bischöflich geforderten unantastbaren Führerkult sucht, und dies auf völlig unkritische und hingebungsvolle Weise tut. Das Ganze nähert sich einem Opfer des Geistes, um jeden Preis. Ja, der Kopf dreht sich dabei!

So etwas ist vielleicht noch nie in der Kirche geschehen. Dieser Trick scheint ein Novum in der Geschichte der Kirche zu sein, ein Novum, das jetzt die Einheit der Kirche zu ihren Grundlagen erschüttert. Und alle jene Bischöfe, die jetzt auf diese hingebungsvoll unkritische Weise handeln, sollten sich fragen lassen, ob nicht sie es sind, die ihre Macht mißbrauchen.

Ja, sie sind also selbst von dem Vorwurf eines unbeschränkten Klerikalismus in Form eines bürgerlichen Episkopalismus betroffen, der nur eines anstrebt: der Welt zu gefallen.

Und nun frage ich diese Bischöfe, wo sie in den letzten Jahrzehnten von ihrer Macht Gebrauch gemacht haben, und zwar zu folgenden Themen: liturgischer Missbrauch, Missbrauch der Kanzel, ketzerischer Religionsunterricht, Entstellung der Innenräume der Kirche; und so weiter?

Die Büroschubladen der deutschen Ordinariate sind mit Beschwerdebriefen über solche Dinge gefüllt, und höchstwahrscheinlich sind die Briefe bereits zerfetzt worden. Sie taten so viel wie nichts, diese Bischöfe; Bischof bedeutet, nebenbei bemerkt , Vorarbeiter oder Supervisor [ Aufseher ], und nicht jemand, der seinen Blick abwendet und schaut weg [ Wegseher ]! Das Ganze ist nur noch pathetisch.

Diese "Hirten" haben über Jahrzehnte größtenteils zugelassen, dass diese Kirche zu einer Karikatur wurde, in der Glaube und Frömmigkeit größtenteils verflogen sind. Ja, und als es einige Mitbischöfe gab, die anders dachten, gab es nur einen Wunsch: sie so schnell wie möglich loszuwerden. Hier denken wir an die Bischöfe [Walter] Mixa und [Franz-Peter] Tebartz van Elst. Diese Prälaten entsprachen nicht dem üblichen Wohlfühlkatholizismus westdeutscher Prägung, der inzwischen auch die ostdeutsche Diaspora infiziert hat, die während der kommunistischen Verfolgung in der DDR weitgehend erhalten war. .

Solange diese Bischöfe ihr kirchliches Amt nicht so ausüben, wie es ihnen von Gott gegeben ist, und wie es nach der kirchlichen Tradition ausgeübt wird, stehen sie vor dem Vorwurf des konformistischen Klerikalismus, der nicht bereit ist, die Mißbräuche zu bekämpfen Kirche. Nein, im Gegenteil, diese Missbräuche scheinen nur eine weitere Plattform für eine weitere Deformation zu geben. All das ist nur zu bemitleiden.
https://www.lifesitenews.com/blogs/germa...e-used-to-attac
Hinweis: Übersetzung aus dem Deutschen von LifeSiteNews Maike Hickson. Dieser Artikel wurde mit Genehmigung des Autors veröffentlicht.

von esther10 11.09.2018 00:00


Am Weltjugendtag veröffentlichte 2016.. Vatikan Teen Sex-Ed-Programm, das Eltern und Todsünde auslässt
https://www.lifesitenews.com/news/vatica...-parents-and-mo

+
Ein weiterer US-Bischof fordert, dass die Jugendsynode abgesagt wird, damit die Kirche "mit der Missbrauchskrise umgehen kann"


https://www.lifesitenews.com/news/anothe...church-can-deal

+++++

Haben gelesen!

https://www.lifesitenews.com/opinion/exc...e-meeting-point

Hier Jugendsynode 2016, vom Vatikan heraus gebracht......sehr auf Sex ausgerichtet, Jugend braucht den Glauben an Jesus und seine Kiche, wir müssen verantworten...am Weltjugendtag 2016 veröffentlicht!!!


+




Jugendsynode 2016, in Krakau, aber nach Vatikan Muster...
https://www.lifesitenews.com/opinion/exc...e-meeting-point
+


https://www.lifesitenews.com/media/whats...vaticans-sex-ed

Neueste Nachrichten...
https://www.lifesitenews.com/tags/tag/sex+ed

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs