Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Sind Sie ein Geschäftsmann oder eine Frau? Politiker, Musiker, Arbeiter, Sportler, Studenten, Künstler, Schauspieler und Sie wollen Wohlstand, Einfluss, Macht und Ruhm. Dies ist eine offene Einladung für Sie, Teil des größten Konglomerats der Welt zu werden und den Höhepunkt Ihrer Karriere zu erreichen. Wenn wir mit dem diesjährigen Rekrutierungsprogramm beginnen und unser jährliches Erntefest vor...
    von in Die Schönheit Luzifers: die ne...
  • Pater Candido bitte für uns ! Amen
    von in Vater Candido, der Exorzist, d...
  • Wie kann ich das meinem Bischof erklären. Es wäre so notwendig damit die Ehrfurcht vor dem Herrn wächst. und mehr Menschen das Geheimnis der Eucharistie bewundern.
    von in Wichtige Gründe für die Mundko...
  • Hallo erstmal herzliches beileid . ich wollte was sagen: ich habe letztens ein film geschaut 96h taken . alle reden immer nur von Mord und so .. aber kann es nicht auch sein , das bei so vielen ausländern ( wie auch im film ) eine entfürung oder verkauf statgefunden hatt? ( mord ist ja nur eine sache, es giebt noch das dark oder deep web wie das heist, und habe da mal auch gehört das es echt sowa...
    von in Kritik an Polizei wächst Seit ...
  • Unglaublich, wie dumm naturwissenschaftliche Erkenntnisse ignoriert werden; im Wahn nichts von Galileo gelernt.
    von in Cdl Burke, Bp Schneider, veröf...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 20.11.2018 00:31


Starke Worte des bekannten Vatikaners: Der Papst spricht von Synodalität und wirkt wie ein absoluter Monarch



Starke Worte des bekannten Vatikaners: Der Papst spricht von Synodalität und wirkt wie ein absoluter Monarch

In der modernen Kirche wird viel über die Synodalität gesprochen, die de facto Demokratisierung bedeutet . Zur gleichen Zeit stehen die päpstlichen Handlungen im Widerspruch zu diesen Erklärungen, argumentiert Sandro Magister. Er weist auf den Einfluss des Vatikans auf die Treffen des amerikanischen Episkopats und das Geheimabkommen mit China hin.

Wie Sandro Magister feststellt, wurde während der letzten Bischofssynode der Ruf nach mehr "Synodalität" geäußert. Wie auch immer, der Papst hat bereits 2013 angekündigt, die Autonomie und die Macht der Bischofskonferenzen zu stärken, darunter auch die "authentische Lehrautorität".

In der Praxis handelt der Papst jedoch wie ein absoluter Monarch - glaubt der Vatikanist. Eine dieser Manifestationen ist der Verzicht auf chinesische Bischöfe aus der Untergrundkirche. Obwohl der Vatikan darauf besteht, dass dies nicht sein Ziel ist, sind dies die Früchte einer Vereinbarung mit den chinesischen Behörden. Dies wurde von dem pensionierten Erzbischof von Hongkong, Kardinal Joseph Zen, betont, den er im November an Papst Franziskus überbracht hatte.

Der Papst benahm sich nach Ansicht von Sandro Magistra wie ein absoluter Monarch auch in Bezug auf die amerikanischen Bischöfe, die sich bei dem Treffen in Baltimore am 12. November versammelten. Schließlich traf sich der Papst am 10. November in Rom - dem Vatikanisten zufolge - mit dem Präfekten der Bischofskongregation Marc Ouellet und Erzbischof Christopher Pierre über den apostolischen Nuntius in den USA. Nach Angaben eines Journalisten ordnete der Papst an, er habe dem Präsidenten des US-Episkopats, Kardinal Daniel DiNardo, ein Stimmverbot zu zwei wichtigen Themen übergeben.

Es ging um Verantwortungsstandards für Bischöfe und die Schaffung einer säkularen Organisation der Kontrolle verdächtiger Bischöfe. Beide Themen waren daher mit sexuellem Missbrauch verbunden. Kardinal DiNardo sagte der amerikanischen Hierarchie, der Papst wolle bei seiner Februar-Sitzung der Vorsitzenden der Bischofskonferenzen aus aller Welt, dass diese Fragen in Rom zur Sprache gebracht würden.

Es ist erwähnenswert, dass das System der Kirche hierarchisch ist und der Papst sein Haupt ist. Während die Kirche Demokratie in der säkularen Gesellschaft erlaubt, erlaubt sie es nicht in ihrem Leib. Auf der anderen Seite bleibt der Papst an die heiligen Schriften und Traditionen gebunden. In begründeten Fällen kann es sein, dass der Untergebene ihn, ebenso wie der hl. Paulus, den Petrus tadelt.

Quelle: magister.blogautore.espresso.repubblica

DATUM: 2018-11-20 14:29
Read more: http://www.pch24.pl/mocne-slowa-znanego-...l#ixzz5XR4QlNoz


von esther10 20.11.2018 00:30

Exklusives PCh24-Interview mit Kardinal Raymond Burke - direkt von der Synode Młodych [VIDEO]



Wir präsentieren Ihnen ein einzigartiges PCh24-Interview. Während der Jugend-Synchronisation brachte Kardinal Raymond Leo Burke in einem Interview mit Krystian Kratiuk viele Fragen zur Sprache, von denen die Kirche derzeit lebt.

https://www.catholicaction.org/thankfulness?

Kardinal Burke verwies auf die Krise, die durch den sexuellen Missbrauch von Theodor McCarrick, einem einflussreichen ehemaligen amerikanischen Kleriker, verursacht wurde. - Eine schwierige Zukunft erwartet uns in dem Sinne, dass sich die Menschen zu Recht enorm verraten fühlen, wenn sie sehen, dass ein Priester, der junge Menschen belästigt hat, nicht nur zum Bischof befördert wurde, sondern auch zum Bischof der Diözese und dann der Erzdiözese, der Erzdiözese die Hauptstadt unseres Landes, und dann wurde es zum Kardinal. Und jeder weiß jetzt, dass bestimmte Leute in der Kirche wussten, dass dieser Mann der Missbrauchstäter war, und doch haben sie ihn verborgen und ihn gefördert. Und es muss enden. So kann es nicht sein- bemerkte Kardinal Burke. Er kritisierte auch die Ideen von "offenen Katholiken", die argumentieren, dass der beste Weg, die moralische Krise einiger Hierarchen zu lösen, die Auflösung der Hierarchie im Allgemeinen ist.

- Der Grund, warum die Kirche hierarchisch ist, ist, dass sie von Gott gegründet wurde. Die Verfassung der Kirche wurde uns vom Herrn selbst gegeben. Und das ist Gottes Geschenk. Wir können also nicht so tun, als würden wir die Kirche durch eine Art Verfassungsversammlung oder durch ein anderes menschliches Projekt wieder herstellen. Wir müssen uns an den Willen Gottes anpassen und die hierarchische Natur der Kirche schützen und fördern. So sollten wir uns verhalten - sagte der Priester im Gespräch mit Krystian Kratiuk. Er erinnerte auch an die Lehren der Kirche über Homosexualität - es ist diese sündige Krankheit, die eine der Hauptursachen für den moralischen Zusammenbruch einiger Priester ist.


- Heute, in Zeiten großer Verwirrung in der Kirche und sicherlich in der säkularen Gesellschaft, wird die Behauptung, dass homosexuelle Handlungen schlecht sind - und sie sind immer und überall - als eine Sauerei gegen Menschen, die homosexuelle Neigungen haben. Das ist völlig falsch. St. Augustinus verwendete die Formel, die unser Herr sich im Evangelium zeigt: Wir lieben den Sünder, wir sorgen für den Sünder in unseren Herzen, aber gleichzeitig hassen wir Sünde. Und wie zeigen wir dem Sünder Liebe? Mit der klaren Aussage, dass sündige Aktivitäten böse seien und gestoppt werden sollten , sagte Kardinal Burke.


- Die Kirche liebt alle Menschen, auch diejenigen, die das Böse aggressiv fördern können. Gleichzeitig kämpft die Kirche aus Liebe zu diesen Menschen, um die Wahrheit über unsere menschliche Sexualität und die richtigen Ausdrucksweisen zu vermitteln - fügte er hinzu. Der Geistliche hat auch keinen Zweifel daran, dass die Kirche in der modernen Welt viele Feinde hat.

- Ich glaube, dass Satan nicht glücklicher sein könnte, als wenn er uns glauben machen würde, dass die Feinde Christi verschwunden sind und die Feinde der Kirche verschwunden sind. Ich würde sagen, dass die Feinde der Kirche heute wahrscheinlich so eingeschüchtert sind ... oder einschüchternder als je zuvor. Wir sehen es überall. Wir sehen das im Angriff auf das menschliche Leben. Wir sehen dies im Angriff auf die Integrität der Ehe. Wir sehen dies in einem Versuch, den Menschen die Freiheit zu verweigern, ihrem eigenen Gewissen in moralischen Angelegenheiten zu folgen - bemerkte Kardinal Burke.



- Sądzę, że idea, że Kościół nie ma wrogów jest tak naprawdę diaboliczna. Weźmy choćby za przykład sprawę zawarcia przez Watykan porozumienia z Chinami. Nie ma żadnej wątpliwości, że rząd chiński jest całkowicie wrogi wierze katolickiej i jakiejkolwiek wierze chrześcijańskiej. Oni chcą ją zniszczyć. W Chinach religią są Chiny. Z naszej perspektywy, myślenie, że możemy zawrzeć jakiś traktat z krajem, który u swych fundamentów ma zapisaną całkowitą wrogość wobec Kościoła, jest w najlepszym przypadku naiwne, a w najgorszym diaboliczne. Kwestionujemy wszak istnienie nieprzyjaciela i w rzeczywistości próbujemy iść na kompromisy z wrogiem, a to jest nie do przyjęcia. Staje się to nawet bardziej bolesne, gdy się pomyśli, że przez dziesięciolecia wierni katolicy w Chinach, którzy byli wierni Kościołowi, Stolicy Piotrowej, byli w więzieniu i poddawano ich okrutnym torturom, wielu umarło, wielu zostało męczennikami. A teraz wydaje się, że to wszystko było pozbawione sensu. To naprawdę poważna sprawa, ale wybrałem ją jako przykład, by po prostu potwierdzić: Kościół ma wrogów i są to wielcy wrogowie. Także cały świat masonerii i ten cały ruch na rzecz jednego światowego rządu oraz ci milionerzy i miliarderzy, którzy wydają miliony dolarów, by zniszczyć zasady moralne narodów takich, jak Irlandia i wpłynąć także na dobre narody, takie jak wasz w Polsce, by promować agendę przeciwko życiu, przeciwko rodzinie, przeciwko Kościołowi- fügte er hinzu. In Bezug auf unsere Heimat versicherte er, dass er für Polen betete, auf das die Revolutionäre abzielten.

- Ich bin sicher, dass Polen jetzt ein sehr wichtiges Ziel ist. Ich bete mit aller Kraft - wegen der Stärke Ihres Katholizismus, die ich in Polen erlebt und getroffen habe -, dass die Polen sich diesem Prozess nicht ergeben würden, sagte der Kardinal. Gleichzeitig erinnerte er daran, die Idee der Synode auf katholische Weise zu verstehen.

- Das Synodenkonzept hat in der Kirche immer existiert. Die Synode war jedoch ein Werkzeug, mit dem der Bischof oder Erzbischof zu verstehen begann, wie man den Glauben besser lehren und die kirchliche Disziplin besser anwenden kann. Er wurde nie als eine Einrichtung gesehen, die eine neue Lehre geschaffen hat, die eine neue Disziplin geschaffen hat. Es gibt also ein grundlegendes Missverständnis, das korrigiert werden muss ", sagte Kardinal Raymond Leo Burke.

* * *
Im Folgenden stellen wir Ihnen das gesamte Gespräch zwischen dem Herausgeber Krystian Kratiuk und dem Kardinal Raymond Leo Burke vor:


Ihre Eminenz, vielen Dank für die Zeit, die wir unseren polnischen Zuschauern gewidmet haben. Ich möchte unser Gespräch mit einem sehr schwierigen Thema beginnen, nämlich mit dem großen Skandal sexuellen Missbrauchs in unserer Kirche. Wir wissen, dass dies in Ihrem Land, in den Vereinigten Staaten von Amerika, die Situation ist ... Wie sieht die Zukunft der Kirche in den USA aus? Wir erfahren, dass es zwischen den Bischöfen eine große Spaltung gab, insbesondere nach der Veröffentlichung der Briefe von Erzbischof Vigano ... Wie sieht also die Zukunft der Kirche in den Vereinigten Staaten aus?

Eine schwierige Zukunft erwartet uns in dem Sinne, dass sich die Menschen zu Recht enorm verraten fühlen, wenn sie sehen, dass ein Priester, der junge Menschen belästigt hat, nicht nur zum Bischof befördert wurde, sondern zum Bischof der Diözese und später der Erzdiözese, der Hauptstadt unser Land, und dann wurde er zum Kardinal ernannt ... Und jetzt wissen alle, dass bestimmte Leute in der Kirche wussten, dass dieser Mann der Täter des Missbrauchs war, und doch verdeckten sie ihn und förderten ihn. Und es muss enden. So kann es nicht sein. Ich bin der Meinung, dass, wenn geeignete kanonische Maßnahmen ergriffen werden, die erhobenen Vorwürfe ehrlich untersucht werden und eine Entscheidung entsprechend den Tatsachen getroffen wird. Und für die Verantwortlichen werden angemessene Sanktionen ergriffen, und die Menschen werden langsam ihren erschütterten Glauben wiedererlangen.

Trotzdem versucht die Kirche immer noch, diese Angelegenheiten nicht ernst zu nehmen, und die Menschen, gute Katholiken, akzeptieren es nicht. Und ich beschuldige sie nicht, ich akzeptiere es auch nicht.

In all dieser traurigen Angelegenheit gibt es eine Sache, die schwer zu visualisieren ist. Viele Menschen würden diese Skandale die Kirche Hierarchie zerstören, weil ihre Logik ist wie folgt: wenn es mehrere Bischöfe schuldig, schuldig große Sünde, etwas wirklich schrecklich, müssen wir die Hierarchie der Kirchestören. Ist das eine gute Denkweise? Wäre eine solche Kirche ohne Hierarchie noch eine katholische Kirche?

Nein, würde er nicht. Und dies ist keine gute Denkweise, denn wir lesen auf den ersten Seiten des Evangeliums, dass unser Herr die Hierarchie der Kirche aufgestellt, die Zwölf benannt und sie durch das Sakrament der Heiligen Orden persönlich zum Leiter und Pastoren der Kirche gemacht hat. Die Tatsache, dass einige Bischöfe ihr Amt ernsthaft verraten haben, bedeutet nicht, dass die hierarchische Kirche sich ihrer schuldig macht. Was solltest du tun? Sie können diese Angelegenheit nicht säkular behandeln und sagen: "Da die Bischöfe ihre Pflichten nicht erfüllen, werden wir in diesem Fall einfach die Bischöfe eliminieren und ihre Pflichten übernehmen." Nein. Um dieses Problem zu lösen, müssen wir gute Bischöfe ernennen und sicherstellen, dass unsere Seminare so gesund wie möglich sind, dass einige gute Priester dort ordiniert werden, sodass einige von ihnen schließlich als Bischöfe bezeichnet werden.

Lassen Sie mich fragen: Warum ist die Kirche hierarchisch und nicht - sagen wir - demokratisch? Denn es gibt viele Katholiken, auch in unserem Land, sogenannte liberale Katholiken, die behaupten, dass Hierarchie ein überholtes Regierungssystem in der Kirche ist.

Der Grund, warum die Kirche hierarchisch ist, ist, dass sie von Gott gegründet wurde. Die Verfassung der Kirche wurde uns vom Herrn selbst gegeben. Und das ist Gottes Geschenk. Wir können also nicht so tun, als würden wir die Kirche durch eine Art Verfassungsversammlung oder durch ein anderes menschliches Projekt wieder herstellen. Wir müssen uns an den Willen Gottes anpassen und die hierarchische Natur der Kirche schützen und fördern. So sollten wir es machen.

Danke. Ich muss nach dem homosexuellen Aspekt dieser großen Krise in den USA fragen, aber nicht nur in den USA, weil ähnliche Fälle beispielsweise auch in Polen oder Irland vorkommen. Heute ist es nicht leicht, Katholik zu sein, es ist nicht leicht, in der Kirche zu sein. Liberale Medien wie auch einige katholische Medien möchten, dass wir glauben, dass der Klerikalismus das größte Problem der Kirche ist, nicht die "homosexuelle Kultur" wie in den USA. Kardinal Grocholewski sagte den polnischen Medien, dass "homosexuelle Kultur" eines der größten Probleme in der Kirche ist und Skandale sexuellen Missbrauchs verursachen kann. Ist Ihre Eminenz damit einverstanden?

Ich stimme ihm vollkommen zu. Zweifellos handelt es sich bei den meisten Handlungen um homosexuelle Handlungen, an denen junge Männer teilnehmen. Und irgendwie wurde dieser offene moralische Fehler in der Kirche geschützt und in gewisser Weise sogar gefördert. Wir müssen damit umgehen, dass es Priester gibt, die diese Neigungen zeigen und danach handeln. Wenn Sie darüber sprechen - und ich habe es selbst erlebt -, sagen die Leute: "Sie sagen, dass Menschen, die sich zu Gleichgeschlechtlichen hingezogen fühlen, Kinder immer belästigen." Nein, das sage ich nicht. Ich sage, dass Priester, die Kinder belästigt haben, dies durch homosexuelle Handlungen mit Jugendlichen getan haben. Und das bedeutet, dass der moralische Charakter unserer Seminaristen und Priester irgendwie nicht so ist, wie er sein sollte. Heute, in Zeiten großer Verwirrung in der Kirche und sicherlich in der säkularen Gesellschaft, die Aussage Dass homosexuelle Handlungen schlecht sind - und sie sind immer und überall -, wird dies als Hass auf Menschen wahrgenommen, die homosexuelle Neigungen haben. Das ist völlig falsch. St. Augustinus verwendete die Formel, die unser Herr sich im Evangelium zeigt: Wir lieben den Sünder, wir sorgen für den Sünder in unseren Herzen, aber gleichzeitig hassen wir Sünde. Und wie zeigen wir dem Sünder Liebe? Indem klar gesagt wird, dass sündige Aktivitäten böse sind und dass sie gestoppt werden sollten. Aber auf diese Weise berühren wir den Kern der Sache überhaupt nicht. Zu sagen, dass die Sünden der Menschen der Kirche aus dem Klerikalismus resultieren, scheint mir eine Möglichkeit zu sein, die immense Schwierigkeit, die wir erleben, zu vermeiden. Dies ist nicht das erste Mal in der Kirche, als es solche Schwierigkeiten gab. St. Damals musste Piotr Damiani eine ganze Abhandlung über homosexuelle Kontakte schreiben. Vor allem Wenn die Leute sagen: "Oh nein, das liegt am Klerikalismus", frage ich sie: "Was meinst du damit?" Und die meisten Leute können mir nicht sagen, was sie mit "Klerikalismus" meinen. Wenn Klerikalismus es Ihnen erlaubt, Menschen zu schützen und sogar zu fördern, die schlechte Dinge tun - ja. Aber böse Taten selbst sind keine Ableitung des Klerikalismus. Die meisten Priester, mit denen ich in meinem Leben als Priester und Bischof Kontakt aufgenommen habe und die diese Taten leider begangen haben, sind aus klerikaler Mentalität nicht getan worden. Sie erlebten einfach moralische Schwäche, es wurde nicht richtig korrigiert und sie benutzten nicht die richtigen geistigen Mittel, um rein und in vollkommener Mäßigkeit zu bleiben. was sie mit "Klerikalismus" meinen. Wenn Klerikalismus es Ihnen erlaubt, Menschen zu schützen und sogar zu fördern, die schlechte Dinge tun - ja. Aber böse Taten selbst sind keine Ableitung des Klerikalismus. Die meisten Priester, mit denen ich in meinem Leben als Priester und Bischof Kontakt aufgenommen habe und die diese Taten leider begangen haben, sind aus klerikaler Mentalität nicht getan worden. Sie erlebten einfach moralische Schwäche, es wurde nicht richtig korrigiert und sie benutzten nicht die richtigen geistigen Mittel, um rein und in vollkommener Mäßigkeit zu bleiben. was sie mit "Klerikalismus" meinen. Wenn Klerikalismus es Ihnen erlaubt, Menschen zu schützen und sogar zu fördern, die schlechte Dinge tun - ja. Aber böse Taten selbst sind keine Ableitung des Klerikalismus. Die meisten Priester, mit denen ich in meinem Leben als Priester und Bischof Kontakt aufgenommen habe und die diese Taten leider begangen haben, sind aus klerikaler Mentalität nicht getan worden. Sie erlebten einfach moralische Schwäche, es wurde nicht richtig korrigiert und sie benutzten nicht die richtigen geistigen Mittel, um rein und in vollkommener Mäßigkeit zu bleiben. es geschah nicht als Ergebnis einer klerikalen Mentalität. Sie erlebten einfach moralische Schwäche, es wurde nicht richtig korrigiert und sie benutzten nicht die richtigen geistigen Mittel, um rein und in vollkommener Mäßigkeit zu bleiben. es geschah nicht als Ergebnis einer klerikalen Mentalität. Sie erlebten einfach moralische Schwäche, es wurde nicht richtig korrigiert und sie benutzten nicht die richtigen geistigen Mittel, um rein und in vollkommener Mäßigkeit zu bleiben.

Vielleicht ist der Grund, warum die Leute den Klerikalismus verantwortlich machen, der, dass der Antiklerikalismus in der modernen Welt so stark ist?

Ja, ja, die Leute sagen: Wir wollen nicht mehr auf das hören, was der Priester zu sagen hat, denn sie sind alle korrupt, alle sind Heuchler. Aber gute Priester - und es gibt viele gute Priester - lehren einfach, was unser Herr sich in seiner heiligen Kirche lehrt, und für uns ist es der Weg zum Glück und unsere ewige Erlösung. Deshalb müssen wir diesen Ansatz vermeiden, der den Klerus feindselig zu werden beginnt. Weil die Geistlichen unsere Hirten sind, müssen wir sie lieben und ihnen zuhören. Und wenn jemand nicht würdig ist, dann sollten Sie sich dem Priester stellen und ihm sagen: Was Sie zu mir sagen, finde ich falsch. Wir müssen verlangen, dass unsere Priester und Bischöfe uns die wahre Lehre und Disziplin der Kirche präsentieren.

Die Frage des homosexuellen Missbrauchs und des Skandals um sexuellen Missbrauch hängt nicht nur in der heutigen Welt, sondern auch in der heutigen Kirche mit der LGBT-Lobby zusammen. Wir wissen, dass zur Zeit der Jugendsynode das Thema LGBT zur Sprache kam und für diese Synode in das Instrumentum laboris aufgenommen wurde. Ist Ihre Eminenz der Ansicht, dass dies angemessen ist, besonders in Zeiten eines so monströsen Skandals um sexuellen Missbrauch?

Nein, das ist völlig unangemessen. Zunächst kommt diese Terminologie aus der aggressiven homosexuellen Lobby. Es stammt aus einer Gruppe, die die Lehren der Kirche über Keuschheit, sexuelle Moral und homosexuelle Handlungen nicht akzeptiert. Es ist eine aggressive Gruppe in dem Sinne, dass sie intensiv darauf abzielt, auf Kinder und Jugendliche Einfluss zu nehmen, was zu großer Verwirrung führt. Daher sollte diese Art von Sprache niemals in einem Kirchendokument gefunden werden. Und die Kirche muss sehr darauf achten, sich nicht mit dieser Bewegung zu identifizieren. Ich werde auf das zurückkommen, was ich zuvor gesagt habe: Die Kirche liebt alle Menschen, auch diejenigen, die aggressiv sein können, um das Böse zu fördern. Aber gleichzeitig kämpft die Kirche aus Liebe zu diesen Menschen dafür, dass sie die Wahrheit über unsere menschliche Sexualität und die richtigen Ausdrucksweisen lehrt.

Ihre Eminenz, hat die Kirche Feinde? Ich muss fragen, denn ich höre jeden Tag, auch hier im Vatikan, dass die Zeiten, in denen sich die Kirche der Welt widersetzte und die Welt sich der Kirche widersetzte, bereits vorbei sind. Und jetzt, anscheinend, leben wir alle ausschließlich in Freundschaft. Ich bin mir jedoch sicher, dass es immer noch Feinde außerhalb der Kirche gibt. Ist es nicht die Aufgabe von Katholiken, katholischen Journalisten und Priestern, uns daran zu erinnern, dass die Kirche in der heutigen Welt nicht sicher ist?

Auf jeden Fall! Ich glaube, dass Satan nicht glücklicher sein könnte, als wenn er uns glauben machen würde, dass die Feinde Christi verschwunden sind und die Feinde der Kirche verschwunden sind. Ich würde sagen, dass die Feinde der Kirche heute wahrscheinlich so eingeschüchtert sind ... oder einschüchternder als je zuvor. Wir sehen es überall. Wir sehen das im Angriff auf das menschliche Leben. Wir sehen dies im Angriff auf die Integrität der Ehe. Wir sehen dies in einem Versuch, den Menschen die Freiheit zu verweigern, ihrem eigenen Gewissen in moralischen Angelegenheiten zu folgen. Heute… in der Tat, als ich aufwuchs, sprachen wir in drei Körpern von der Kirche als Gemeinschaft der Heiligen: in der triumphierenden Kirche - den Heiligen im Himmel, der leidenden Kirche - den armen Seelen im Fegefeuer und uns auf Erden, die wir Kämpfer nennen, die wir Kämpfer nennen Sie müssen gegen die Mächte des Bösen kämpfen, An Christus und seinem Sieg teilhaben, an Seinem Leiden wegen der Errettung der ganzen Welt teilhaben. Aber ich denke, dass die Vorstellung, dass die Kirche keine Feinde hat, wirklich teuflisch ist. Nehmen Sie zum Beispiel den Abschluss eines Abkommens des Vatikans mit China. Es besteht kein Zweifel, dass die chinesische Regierung dem katholischen Glauben und jeglichem christlichen Glauben völlig feindlich gesinnt ist. Sie wollen sie zerstören. China ist eine Religion in China. Aus unserer Sicht ist das Denken, dass wir einen Vertrag mit einem Land abschließen können, das der Kirche gegenüber absolut feindselig ist, bestenfalls naiv und im schlimmsten Fall diabolisch. Wir hinterfragen die Existenz des Feindes und versuchen tatsächlich, mit dem Feind Kompromisse einzugehen, und das ist inakzeptabel. Es ist noch schmerzhafter, wenn Sie denken, Dass jahrzehntelang treue Katholiken in China, die der Kirche, dem Heiligen Stuhl, treu waren, im Gefängnis waren und grausamen Folterungen ausgesetzt waren, starben viele, viele wurden Märtyrer. Und jetzt scheint alles sinnlos zu sein. Dies ist eine wirklich ernste Angelegenheit, aber ich habe es als Beispiel gewählt, um nur zu bestätigen: Die Gemeinde hat Feinde und diese sind große Feinde. Auch die ganze Welt der Freimaurerei und diese gesamte Bewegung für eine Weltregierung und die Millionäre und Milliardäre, die Millionen von Dollar ausgeben, um die moralischen Prinzipien von Nationen wie Irland zu zerstören und gute Nationen wie Ihre in Polen zu beeinflussen, um die Tagesordnung gegen zu fördern Leben gegen die Familie, gegen die Kirche. Viele starben, viele wurden Märtyrer. Und jetzt scheint alles sinnlos zu sein. Dies ist eine wirklich ernste Angelegenheit, aber ich habe es als Beispiel gewählt, um nur zu bestätigen: Die Gemeinde hat Feinde und diese sind große Feinde. Auch die ganze Welt der Freimaurerei und diese gesamte Bewegung für eine Weltregierung und die Millionäre und Milliardäre, die Millionen von Dollar ausgeben, um die moralischen Prinzipien von Nationen wie Irland zu zerstören und gute Nationen wie Ihre in Polen zu beeinflussen, um die Tagesordnung gegen zu fördern Leben gegen die Familie, gegen die Kirche. Viele starben, viele wurden Märtyrer. Und jetzt scheint alles sinnlos zu sein. Dies ist eine wirklich ernste Angelegenheit, aber ich habe es als Beispiel gewählt, um nur zu bestätigen: Die Gemeinde hat Feinde und diese sind große Feinde. Auch die ganze Welt der Freimaurerei und diese gesamte Bewegung für eine Weltregierung und die Millionäre und Milliardäre, die Millionen von Dollar ausgeben, um die moralischen Prinzipien von Nationen wie Irland zu zerstören und gute Nationen wie Ihre in Polen zu beeinflussen, um die Tagesordnung gegen zu fördern Leben gegen die Familie, gegen die Kirche.

Genau. Sie haben Malta zerstört, viele der USA zerstört, Irland zerstört. Ist Ihre Eminenz der Meinung, dass Polen das nächste Ziel dieser anti-christlichen Revolution sein wird?

Ich denke es ist sicherlich ein Ziel. Und ich bin sicher, dass Polen jetzt ein sehr wichtiges Ziel ist. Ich bete mit aller Kraft - wegen der Stärke Ihres Katholizismus, die ich erlebt und in Polen getroffen habe -, dass die Polen diesen Prozess nicht aufgeben. Das Wichtigste ist, einen säkularen Ansatz zu vermeiden, einen globalen Ansatz, nach dem wir uns nur um materielle Dinge kümmern. Es ist wichtig zu erkennen, dass das größte Geschenk, das wir haben, der katholische Glaube ist. Und ich denke, dass die Polen immer noch dieses Gefühl haben. Ich bin sicher, dass es in Polen Menschen gibt, die dem negativen Einfluss der säkularen Kultur erliegen, aber ich kenne viele Polen, die sich immer noch durch ein tiefes Gefühl ihres Glaubens und das Bewusstsein, dass dies das größte Geschenk ist, auszeichnen. Nun ist es an der Zeit, wirklich für Ihren katholischen Glauben zu kämpfen.

Ich möchte noch eine Frage zur Jugend-Synode stellen. Ich würde sagen, dass dies eine neue Synode für die Kirche ist, weil in der Kirche "Synodalität" vorhanden ist, und dies wird, wie ich gehört habe, in das Abschlussdokument aufgenommen werden. Ist Ihre Eminenz der Meinung, dass diese Synodalisierung von jemandem als Demokratisierung behandelt werden kann?

Ja, es kann leicht zur Gründung von nationalen Kirchen und zu einer Art protestantischer Herangehensweise an den Leib Christi in dem Sinne führen, dass jede Gruppe, die einen bestimmten Zugang zu den Lehren und Disziplinen der Kirche hat, ihre eigene Integrität hat und dass es keine Einheit mehr gibt. Welches war Saint. Piotr als Leiter der apostolischen Hochschule. St. Piotr ist das Fundament, das grundlegende Fundament und die Verteidigung der Einheit von Bischöfen und Gläubigen. Und die katholische Kirche konnte niemals nationale Kirchen oder beispielsweise den Gallikanismus, den Josephinismus usw. billigen. Sie hat dem Leib Christi immer Schaden zugefügt. Deshalb brauchen wir heute mehr denn je den Vorrang von Petrus und dem Heiligen Stuhl zu würdigen. Ich möchte insbesondere zwei Bereiche hervorheben und sie wurden während der Reform der Disziplin der Kirche und ihres kanonischen Kodexes betont. Dies ist eine heilige Liturgie. Eine heilige Liturgie, denn während ihr Christus selbst kommt, wirkt er und gibt uns Gnade durch die Sakramente. Es muss allgemein regiert werden. Wir können keinem Menschen erlauben, die Eucharistie nach dem wahren katholischen Glauben zu feiern, und anderen nach der Idee der Feindseligkeit gegenüber diesem Glauben. Ein weiterer Bereich ist die kirchliche Disziplin, insbesondere das Verfahrensrecht. Prozesse, die in der Kirche zum Schutz der heiligen Realität und zum korrekten Missbrauch verwendet werden, müssen in der gesamten Kirche allgemein sein. Also schaue ich es mit großer Sorge an. Das Synodenkonzept hat in der Kirche immer existiert. Die Synode war jedoch ein Werkzeug, mit dem der Bischof oder Erzbischof zu verstehen begann, wie man den Glauben besser lehren und die kirchliche Disziplin besser anwenden kann. Er wurde nie als eine Einrichtung gesehen, die eine neue Lehre geschaffen hat, die eine neue Disziplin geschaffen hat. Es gibt also ein grundlegendes Missverständnis, das korrigiert werden muss.

Wir haben von vielen Priestern, die hier auf der Synode sind, gehört, dass sie gekommen sind, um der Jugend zuzuhören und sie nicht zu unterrichten, sondern um daraus zu lernen. Ist das nicht wie die Trennung zwischen Ecclesia Docens und Ecclesia Dicens?

Dies ist eine falsche, völlig falsche Idee! Ja, wir müssen jungen Leuten zuhören, um zu verstehen, vor welchen Herausforderungen sie stehen. Junge Menschen haben jedoch das Recht, von uns, von der Kirche, von ihren Hirten, von ihren Eltern, von den Erwachsenen, das Recht zu hören, die Wahrheit von uns zu hören, damit sie ihr Leben richtig organisieren können. Die jungen Leute, die ich treffe, möchten, dass die Kirche am deutlichsten und deutlichsten lehrt. Sie interessieren sich nicht für die gesamte Herangehensweise, nach der sich alle gut fühlen und nach der die Ideen jedes jungen Mannes, egal was sie sind, das gleiche Gewicht haben wie beispielsweise das Wort Christi selbst. Es ist absurd!

Ich weiß, dass es in Polen ein hervorragendes Beispiel eines Priesters gab, der einen guten Kontakt zu jungen Leuten hatte, aber junge Leute wollten ihm zuhören und von ihm lernen. Es war natürlich Papst Johannes Paul II.

Oh ja!

In diesem Jahr haben wir den 40. Jahrestag seiner Wahl zum Thron des Heiligen. Peter. Ist Ihre Eminenz der Meinung, dass die Sittenlehre oder die Soziallehre von Johannes Paul II. In der Kirche noch gültig ist?

Auf jeden Fall! Tatsächlich hat Papst Benedikt XVI. In der Enzyklika Caritas in Veritate - zur sozialen Gerechtigkeit - etwas gesagt, mit dem ich vollkommen übereinstimme. Er sagte, dass wir die Enzyklika von Johannes Paul II. Heute noch einmal Veritatis Pracht nehmen solltenund die grundlegende moralische Lehre der Kirche, weil sie ein Licht für uns ist und dazu beiträgt, mit so vielen ernsten moralischen Problemen in der Welt und in der Kirche fertig zu werden. Es besteht kein Zweifel, dass Johannes Paul II. Von Gott als Lehrer des Glaubens besonders begabt war. Meiner Meinung nach sollte er der Schutzpatron der Synode für die Jugend sein. Wer ist mehr ein "Papst der Jugend" als Papst Johannes Paul II.? Und wie effektiv war es! Ich hatte die Gelegenheit, ihn während seines Besuchs in den Vereinigten Staaten zu sehen. In einem anderen Kontext sprach er immer mit der Jugend mit großer Liebe und Klarheit, und das brauchen wir heute. Wir brauchen sowohl uns als auch diese armen Jugendlichen, aber auch ältere Menschen, die nicht katechisiert wurden und die grundlegenden Prinzipien und moralischen Handlungen nicht kennen. Und Sie müssen sie erneut lehren, und Veritatis splenodrist ein perfektes Beispiel und exzellente Wissenschaft ist in diesem Dokument. Und natürlich auch das Evangelium vitae , die gesamte Sammlung der Lehren von Johannes Paul II.

Danke für das Interview.

Er sprach mit Krystian Kratiuk.

Card. Burke: Kirche ohne Feinde? Eine teuflische Vision!

DATUM: 2018-10-26 09:31:00 Uhr

Read more: http://www.pch24.pl/ekskluzywny-wywiad-p...l#ixzz5XQOIWCwq

von esther10 20.11.2018 00:29




https://www.lifesitenews.com/news/pope-f...ics-in-response

Sechs Fälle, in denen der Skandal über sexuellen Missbrauch Papst Franziskus berührt
Katholisch , Godfried Danneels , Oscar Andres Rodrigues Maradiaga , Franziskus , Sexueller Missbrauch Krise

25. Januar 2017 ( LifeSiteNews ) - Die jüngsten Enthüllungen über Papst Franziskus und Nachlässigkeit über sexuellen Missbrauch von Minderjährigen stellen seine starken Worte in Frage, die die Vertuschung von sexuellem Missbrauch verurteilen.

Im März 2014 versprach Papst Franziskus in einer viel beachteten Ankündigung eine neue, verbesserte Reaktion des Vatikans auf den klerikalen Missbrauch von Minderjährigen. Er bekräftigte, dass der Vatikan keine Toleranz gegenüber pädophilen Priestern einführen würde. Er kündigte die Einrichtung einer neuen päpstlichen Kommission zum Schutz von Kindern an, die sich aus Kardinälen, Experten und Opfern von Missbrauch durch Geistliche zusammensetzt. Im vergangenen Mai sprach Papst Franziskus erneut über den Skandal und sagte: "Dies ist eine Tragödie, wir dürfen den Missbrauch von Minderjährigen nicht tolerieren. Wir müssen Minderjährige verteidigen. Und wir müssen die Täter schwer bestrafen." Es scheint jedoch eine Kluft zwischen seinen Worten zur Reform und der Realität zu geben.

Die folgenden sechs Fälle deuten darauf hin, dass die öffentlichen Gesten von Papst Franziskus in Bezug auf die Vertuschung von sexuellem Missbrauch und seine Handlungen gravierend voneinander getrennt sind.

1. Die Fr. Fall Inzoli: Schockierender Eingriff des Papstes im Auftrag eines sexuellen Raubtiers
Anfang dieses Monats berichtete Michael Brendan Dougherty über den besorgniserregenden Fall von P. Mauro Inzoli, der beschuldigt wurde, Kinder missbraucht zu haben, auch im Beichtstuhl. Im Jahr 2012 wurde er von der Kongregation für die Glaubenslehre (CDF) für schuldig befunden und entmachtet. Doch schockierend gewann Inzoli von Papst Franziskus eine Gnadenfrist.

Dougherty zufolge waren die engen Mitarbeiter des Papstes, Kardinal Coccopalmerio, und Monsignore Pio Vito Pinto, jetzt Dekan der römischen Rota, im Auftrag von P. Inzoli. Papst Franziskus hob die Aktion der CDF auf und kehrte Inzoli 2014 in den Priesterstaat zurück. Er forderte ihn auf, "ein Leben in Demut und Gebet" einzuladen. Coccopalmerio ist ein vertrauter Vertrauter von Francis. Der auffällige "Don Mercedes" als Fr. Inzoli war bekannt, folgte diesen Ermahnungen nicht. Dougherty berichtet: "Im Januar 2015 hat Don Mercedes an einer Konferenz über die Familie in der Lombardei teilgenommen."

Im vergangenen Sommer beendeten Zivilbehörden den Prozess gegen Inzoli und verurteilten ihn zu acht Straftaten, während weitere 15 Anklagen außerhalb der Verjährungsfrist lagen. Inzoli wurde vom italienischen Gericht zu 4 Jahren und 9 Monaten verurteilt.

2. Die Opfer des Sexualmissbrauchs des Provolo Institute for Deaf and Mute in Argentinien / Italien
Im Dezember 2013 wurde eine Gruppe von tauben und stummen Studenten des italienischen Provolo-Instituts in Verona, die Opfer von Sexualmissbrauch waren. Nicola Corradi schrieb direkt an Papst Franziskus und teilte ihm mit, dass Corradi sie sexuell missbraucht habe, und informierte den Papst, dass Pater Corradi war immer noch im Dienst mit gehörlosen und stummen Kindern in Francis 'Heimat Argentinien. Der Brief an Papst Franziskus beschreibt detailliert die brutale Behandlung von Missbrauchsopfern durch den Vatikan:

Wir sind eine Gruppe ehemaliger Studenten des Antonio Provolo Instituts für Gehörlose und Stumme von Verona (Italien), die der Presse von den Misshandlungen durch pädophile Priester des Instituts erzählte. Dies geschah erst nach drei Jahren fruchtloser Kontakte mit der Kurie von Verona und um zu verhindern, dass das, was uns geschah, mit anderen Kindern passierte. Der Bischof von Verona, der sich dessen bewusst war, beschuldigte uns sofort, Verleumdung zu sein .

Am 9. Mai 2014 sandten die acht Opfer von Provolo in Italien Papst Franziskus als Videobotschaft für Gerechtigkeit. Sie baten den Papst um Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz von Kindern.

Nach wiederholten Bitten und Bitten an den Vatikan informierte der Vatikan die Opfer im Februar 2016 darüber, dass der Papst die Angelegenheit an die italienische Bischofskonferenz verwiesen hatte, und lehnte ihren Antrag auf unabhängige Untersuchung ab. Für drei Jahre Corradi blieb in der Schule, nachdem Papst Franziskus informiert wurde, dass ein aktiver Priester, der Raubtier, in Argentinien taub und stumm unterrichtet.

Ende November 2016 verhaftete die argentinische Polizei den 82-jährigen Rev. Corradi, den 55-jährigen Priester Horacio Corbacho und drei weitere Männer. Sie werden im Antonio Provolo-Institut in der nordwestlichen Provinz Mendoza in Argentinien wegen sexuellen und physischen Kindesmissbrauchs angeklagt. Als die Polizei die Schule in der argentinischen Provinz Mendoza überfiel, fanden sie Pornografie und ungefähr 34.000 Dollar in Fr. Corradis Zimmer.

Nun sind mindestens 60 Studenten des Provolo Institute in Argentinien auf der Suche nach Gerechtigkeit für den Missbrauch, den sie angeblich durch die Angeklagten erlitten haben. Lesen Sie mehr über die Schule der Schrecken hier .

3. Belgischer Kardinal Danneels
Im Jahr 2010 wurde der belgische Kardinal Godfried Danneels auf Band festgehalten, als er versuchte, jahrelange Misshandlungen zu verdecken, an denen sein enger Freund und Mitbischof Roger Vangheluwe, der damalige Bischof von Brügge, beteiligt war. Das Opfer auf dem Band von 2010 war der Neffe von Bischof Vangheluwe. In einer Sitzung, die heimlich aufgezeichnet wurde, wies Kardinal Danneels das Missbrauchsopfer an, über den Missbrauch zu schweigen, und forderte ihn auf, „um Vergebung zu bitten“ und „Ihre eigene Schuld anzuerkennen“. Als das Band kurz nach dem Treffen durchgesickert wurde, Bishop Vangheluwe gab den sexuellen Missbrauch seines Neffen zu und trat von seinem Posten zurück.

Während Papst Franziskus wiederholt den Katholiken versichert hat, dass Bischöfe, die Missbrauch vertuschen, aus dem Amt entfernt werden, wurde Danneels stattdessen belohnt. Neben Kardinal Danneels Begleitung bei seiner ersten Präsentation vor den Katholiken auf dem Balkon des Petersdoms ignorierte Papst Franziskus den Aufschrei, als er Danneels zu einer seiner persönlichen Verabredungen für die erste und zweite Familiensynode machte.

4. honduranischer Kardinal Maradiaga
Kurz nach seiner Wahl zum Papst ernannte Francis den honduranischen Kardinal Oscar Rodriguez Maradiaga zum Chef des C9, dem neu geschaffenen Päpstlichen Kabinett der Kardinäle. Als Kopf des C9 wird Maradiaga manchmal als "Vize-Papst" bezeichnet. Dennoch gibt es Fragen, wie ernst Maradiaga die Krise des Sexualmissbrauchs nimmt.

Er wurde 2002 für ein Interview mit der italienischen katholischen Publikation 30 Giorni in einen wütenden Angriff verwickelt . Maradiaga behauptete, Juden hätten den Boston Globe beeinflusst, um die Kontroverse über sexuellen Missbrauch durch katholische Priester auszunutzen, um die Aufmerksamkeit von der israelisch-palästinensischen Krise abzulenken. Die "Wut", mit der die Presse über den Skandal berichtete, sagte Maradiaga, "erinnert mich an die Zeiten von Diokletian und Nero und in jüngerer Zeit an Stalin und Hitler."

"Ich denke sicherlich, dass in einem Moment, in dem sich die Aufmerksamkeit der Massenmedien auf den Nahen Osten konzentrierte, all die vielen Ungerechtigkeiten, die gegen das palästinensische Volk, die Printmedien und das Fernsehen in den Vereinigten Staaten begangen wurden, sexuell besessen waren Skandale, die vor 40 Jahren, vor 30 Jahren, stattgefunden haben. “

Kardinal Maradiaga erklärte auch, dass er Priestern gegenüber Opfern gegenüber loyal sei: „Für mich wäre es eine Tragödie, die Rolle eines Pfarrers auf die eines Polizisten zu reduzieren. Wir sind völlig verschieden und ich wäre bereit, ins Gefängnis zu gehen, anstatt einem meiner Priester zu schaden. ''

5. Chilenischer Kardinal Errazuriz
Nach der Kongregation des Vatikans für die Glaubenslehre fand der chilenische Priester-Raubtier P. Karadima, der wegen sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen schuldig gesprochen wurde, ernannte Papst Francis Karadimas Bischof, den chilenischen Kardinal Errázuriz , zu seinem mächtigen Kardinalsrat (C9).

Kardinal Errazuriz wurde zuerst über den Missbrauch durch Fr. informiert. Karadima von einem jungen männlichen Opfer / Gemeindemitglied, das eine Untersuchung vermutete, würde eröffnet. In der New York Times heißt es: „Der Kardinal schickte eine Nachricht zurück, in der er sagte, dass er für Herrn Murillo betete, aber keine Voruntersuchung eröffnete. Er habe sich dazu entschieden, dies nicht zu tun, sagte der Kardinal in einer E-Mail-Antwort, denn "leider habe ich entschieden, dass die Anschuldigungen damals nicht glaubwürdig waren."

Der Berufungsrichter von Karadima kritisierte Kardinal Errázuriz, dass er jahrelang nicht auf die Karadima-Vorwürfe eingegangen sei und ein sexuelles Raubtier von Kindern geschützt habe.

Die Opfer der Misshandlungen in Karadima waren wütend über Errázuriz 'Ernennung zum Kardinalsrat. "Warum sollte Papst Franziskus, der versucht, die Kirche zu säubern, einen Mann wie Errázuriz auswählen, der so vielen Menschen durch seine Handlungen so viel Schaden zugefügt hat?" fragte das Opfer Juan Carlos Cruz . "Errázuriz sagte, er glaubte uns nicht und verringerte Fälle von Sexualmissbrauch."

6. Chilenischer Bischof Barros
Im März 2015 ernannte Papst Franziskus Bischof Juan Barros zum Leiter der Diözese Osorno (Chile). Der Fr. Die Opfer des sexuellen Missbrauchs in Karadima und die Katholiken von Osorno waren wegen dieser päpstlichen Auswahl wütend, weil Bischof Barros lange Zeit mit Fr. Karadima Der Priester-Raubtier war in der Tat ein langjähriger Mentor für Barros.

Über 1.300 Katholiken in Osorno sowie 30 Diözesanpriester und 120 Mitglieder des chilenischen Parlaments schickten einen Brief an Papst Franziskus und forderten ihn auf, die für den 21. März 2015 vorgesehene Ernennung von Bischof Barros aufzuheben.

Die Bischöfe von Chile unterstützten Barros gegen die Ankläger, und der Vatikan wies die Vorwürfe zurück. Im Mai 2015 wurde Papst Franziskus gefilmt, als er die chilenischen Katholiken kritisierte, die gegen Barros 'Ernennung protestierten. Franziskus nannte sie "dumm", weil sie die Anschuldigungen gegen Barros glaubten.

Die Anschuldigungen waren sehr ernst, darunter zwei ehemalige Seminaristen, die behaupteten, Barros sei im Raum, als sie von Karadima misshandelt wurden.

Weltweite Medienberichte berichteten, dass Tausende schwarz gekleideter Katholiken die Kathedrale von San Mateo während der Installationszeremonie von Barros stürmten.

Eine Frage der Integrität
Die Kongregation für die Glaubenslehre (CDF) unter Kardinal Ratzinger und jetzt Kardinal Müller hat Lob und Anerkennung für ihre rasche, gründliche Überprüfung und Reaktion auf einen großen und komplexen Fall von Räuberpriestern gewonnen. Trotz des Rufs der CDF für Gerechtigkeit wegen Missbrauchsopfern und Effizienz, hat Papst Franziskus kürzlich drei Priester entlassen, die zu den besten und talentiertesten Mitarbeitern gehörten. Franziskus weigerte sich, einen Grund für ihre Kündigung anzugeben. Es wird nun berichtet, dass Francis die Übertragung der Verantwortung für die Untersuchung und das Verfahren wegen Missbrauchs von Geistlichen von der CDF auf die Kongregation für Klerus untersucht.

Am 28. Dezember 2016, dem Fest der Heiligen Unschuldigen, sandte Papst Franziskus den Bischöfen in aller Welt einen züchtigen Brief, in dem er die Position der Kirche als „Nulltoleranz“ für den Missbrauch von Kindern durch Geistliche bekräftigte. In seinem Hirtenbrief warnte Franziskus die Bischöfe davor, Kinder vor sexuellem Missbrauch durch Geistliche zu schützen. Franziskus schrieb : "Das Leiden, die Erfahrungen und der Schmerz von Minderjährigen, die von Priestern sexuell missbraucht wurden. Es ist eine Sünde, die uns beschämt ... die Sünde des Versäumnisses zu helfen, die Sünde des Vertuschens und der Leugnung, die Sünde des Machtmissbrauchs . "

Lieber Papst Franziskus, der dafür verantwortlich ist, die Bitten der Opfer des sexuellen Missbrauchs durch Fr. Nicola Corradi von tauben und stummen Kindern? Er stellte die priesterlichen Fähigkeiten wieder her und ließ einen ehemals laizisierten, sexuellen Raubtier, Fr. Inzoli? Wer hat das Ansehen von Kardinal Danneels, der Missbrauch vertuscht hat, durch die Ernennung zu den Familiensynoden erhöht und ihn bei den Wahlen zum Papst auf den Balkon gestellt?

Elizabeth Yore ist eine internationale Anwältin für Kinderanwälte. Sie ist die ehemalige General Counsel im National Center für vermisste und ausgebeutete Kinder und die ehemalige General Counsel in der Abteilung für Kinder- und Familiendienste in Illinois. Sie ist eine Expertin in der Prävention von Menschenhandel und der Ermittlung von Kindesmissbrauch. Sie hat mehrere Fälle von Sexualmissbrauch von Geistlichen untersucht.
https://www.lifesitenews.com/opinion/six...es-pope-francis

........


https://www.catholicfamilynews.org/blog/...icles-from-rome


von esther10 20.11.2018 00:28

MAIKE HICKSON



Der Vatikan genehmigt den pro-homosexuellen Priester als Rektor der katholischen Universität in Deutschland

Ansgar Wucherpfennig , Arturo Sosa Abascal , Katholisch , Katholische Gemeinde Für Katholische Erziehung , Homosexualität

15. November 2018 ( LifeSiteNews ) - Heute hat der Jesuitenorden in Deutschland eine Erklärung veröffentlicht, in der erklärt wird, dass Pater Ansgar Wucherpfennig nun als Rektor der Sankt Georgen Graduate School für Philosophie und Theologie in Frankfurt wieder eingesetzt wird.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/ansgar+wucherpfennig

Wucherpfennig war zuvor vom Vatikan wegen seiner Dissidentenkommentare über Homosexuelle sowie wegen seiner besonders bevorzugten Bemerkungen über weibliche Priester angefochten worden. Er wird jetzt wieder eingesetzt, ohne diese kontroversen Aussagen widerrufen zu müssen.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/arturo+sosa+abascal

Pater Arturo Sosa, SJ, der Generaloberer der Jesuiten, hat der Ernennung zugestimmt. Laut einer Pressemitteilung des Jesuitenordens in Deutschland wurde Pater Wucherpfennig sofort wieder eingesetzt.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

In der Pressemitteilung heißt es: "Pater Arturo Sosa, SJ, erhielt den Nihil obstat (" Nichts steht im Weg ") von der Vatikanischen Kongregation für katholische Erziehung und benannte - mit sofortiger Wirkung - Pater Ansgar Wucherpfennig SJ als Rektor des St Georgen-Graduiertenschule.
"
https://www.lifesitenews.com/tags/tag/arturo+sosa+abascal

Um diese Zustimmungserklärung zu erhalten, musste Pater Wucherpfennig eine Erklärung abgeben, „dass er als Ordensmitglied und als Priester verpflichtet ist, das authentische Lehramt der Kirche aufrechtzuerhalten. Wo seine Ämter dies fordern, stellt er die Lehre der Kirche über die Möglichkeit der Ordination von Frauen ( Ordinatio sacerdotalis ) und über Segen für gleichgeschlechtliche Paare (Brief an die Bischöfe der katholischen Kirche bezüglich der Seelsorge) vollständig und anerkennend vor für homosexuelle Personen). "

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/co...holic+education

Im Verlauf der Pressemitteilung erklärt Pater Wucherpfennig ausdrücklich, dass er die Lehren der Kirche weiterhin in Frage stellen wird: „Er wird auch in Zukunft die Fragen stellen, die er als Hirtenpfleger und Akademiker zu dieser Lehre hat eigene persönliche Interpretation. “Wucherpfennig fährt mit seiner Erklärung fort, dass er persönlich hofft, dass die Lehren der Kirche, wie sie in den beiden oben genannten Dokumenten des Vatikans präsentiert werden, geöffnet und weiterentwickelt werden.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/homosexuality

Da die Äußerungen von Pater Wucherpfennig in einem Interview im Jahr 2016 auf eine solche Öffnung der kirchlichen Lehren über weibliche Ordination und den Segen homosexueller Paare abzielten, wird er jetzt sogar aufgefordert, "Artikel zu schreiben und die Ergebnisse seiner Forschung zu präsentieren - in Treu und Glauben schöpferische Kontinuität in Bezug auf grundlegende Lehrmeinungen der Kirche, mit den Worten von Pater Sosa selbst, der seine eigene Stellungnahme auf der Website der Jesuiten veröffentlichte.

Sosa sagt auch: „Ich bin der Kongregation für katholische Erziehung, der Provinz der deutschen Provinz der Jesuiten sowie Pater Wucherpfennig dankbar, dass der nachdenkliche, auf Dialog ausgerichtete Austausch in diesem Prozess zu einem guten Ergebnis geführt hat Ende. “Außerdem dankt der Leiter der Jesuiten„ allen, die während dieses Prozesses ihr Vertrauen in Pater Ansgar Wucherpfennig und die Sankt Georgen Graduate School ausgesprochen haben. “

Der Chef der Jesuiten in Deutschland, Pater Johannes Siebner, SJ, zeigt sich erleichtert von dieser jüngsten Entwicklung und bedankte sich "gegenüber Pater Sosa für sein eigenes Engagement" in dieser Angelegenheit, wie es in der offiziellen Pressemitteilung heißt. Pater Wucherpfennig war im Frühjahr 2018 als Rektor wiedergewählt worden, wurde dann jedoch zu Beginn dieses Herbstsemesters gebeten, diese Position zu verlassen.

Der Wucherpfennig-Konflikt war im Oktober 2018 bekannt geworden, als bekannt wurde, dass der Vatikan Einspruch gegen Wucherpfennigs heterodoxe Äußerungen in Bezug auf Homosexualität und weibliche Ordination hatte, von denen er einige in einem Interview 2016 veröffentlicht hatte .

Kardinal Gerhard Müller, der ehemalige Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre, sagte kürzlich zu der Möglichkeit, Wucherpfennig als Rektor der Jesuitenuniversität zuzulassen, und sagte, dies sei "ein falscher Kompromiss". In letzter Zeit werden oft falsche Kompromisse eingegangen, die die Kirche schwer schädigen. “

Wie Lifesitenews bereits berichtet , hatte es unter progressivist Katholiken in Deutschland über die Möglichkeit des Vater Wucherpfennig ist ein Aufruhr gewesen für seine heterodoxen Kommentare offiziell zensiert werden. Wie man nun sehen kann, konnte das progressive Lager diese Schlacht offensichtlich gewinnen. Pater Wucherpfennig hat zudem in der Vergangenheit öffentlich erklärt, dass er selbst bereits homosexuelle Paare gesegnet hat.
https://www.lifesitenews.com/blogs/vatic...olic-university


von esther10 20.11.2018 00:23

SCHISMA: Die guten Kardinäle müssen sich treffen und anerkennen, dass Benedikt immer noch der Papst ist
MIT DEM REST CHURCH REDAKTEURE AUF 19/11/2018 • ( 4 REAKTIONEN )



Bereits zwei Prälaten, Mgr. Gracida und Mgr. Bux schlug vor: Die guten Kardinäle müssen sich treffen und anerkennen, dass Benedikts Rücktritt ungültig war und dass Bergoglio daher kein gültiger Papst ist. Das wird zu einem Schisma führen, aber nur das kann eine Antwort auf die gegenwärtige Krise bieten, in der sich die Kirche befindet. Eine Reinigung, eine Spaltung ist notwendig. Jede andere "Lösung" wird den Deich in keiner Weise entleeren.

https://restkerk.net/2018/11/19/schisma-...eds-de-paus-is/

Derzeit gibt es weltweit nur 4 prominente Katholiken, die erkennen, dass Bergoglio kein gültiger Papst ist. Zwei von ihnen wurden bereits "von ihren Bischöfen" exkommuniziert: der kolumbianische José Galat und der italienische Priester Alessandro Minutella. Das andere sind der pensionierte amerikanische Bischof René Gracida und der vatikanische Theologe Mgr. Nicola Bux.

Bis heute bestehen Prälaten wie Kardinal Burke, Kardinal Brandmüller, Bischof Schneider ... darauf, dass Papst Franziskus der Papst ist.
Offensichtlich hat diese Einstellung keinen Unterschied zum Deich, im Gegenteil. Die Schafe werden von den Wölfen angegriffen, und die verbliebenen wahren Hirten 'waren dort und haben sie angesehen.' Die Schafe brauchen Führung, jemanden, der es wagt, sich für die Wahrheit einzusetzen. Und was ist das für eine Wahrheit?

Dieser Rücktritt Benedikts und das nachfolgende Konklave waren ungültig. Selbst prominente katholische Nachrichtenseiten wie OnePeterFive, LifeSiteNews, ... betonen und behaupten leider weiterhin, dass Bergoglio der Papst ist. Sie sehen, dass die Situation in der Kirche immer problematischer wird, aber "Franziskus ist immer noch Papst!". Das wird keineswegs in Frage gestellt, und wer es zu zweifeln wagt, wird sogar denunziert. Sie nennen Bergoglio auch weiterhin "Heiligen Vater" auf der Restzeitung der katholischen Traditionalisten. Der Wille und der Mut fehlen, um die Wurzel des Problems anzugehen: die Ungültigkeit seines Amtes.


Bergoglio wäscht und küsst die Füße eines muslimischen Migranten.

Rene Gracida schrieb :

Es scheint, dass auf diskrete und umsichtige Art und Weise zu beten und zu arbeiten, um nur die wahren Kardinäle zu ermutigen, sie dazu zu bringen, die Realität der Ungültigkeit der Übereinstimmung zu akzeptieren, die wohlwollendste und logischste Art der Arbeit in der Licht von Universi Dominci Gregis

Er (Bergoglio) hat das Amt des Obersten Pontifex der katholischen Kirche nicht zu Recht übernommen und genießt daher nicht das Charisma der Unfehlbarkeit. Wenn dies wahr ist, ist die Situation schrecklich, da die angeblichen päpstlichen Handlungen als solche nicht gültig sein können, einschließlich der sogenannten Ernennungen bei den Wählern.

Nur gültige Kardinäle können unsere kritische Situation wiederherstellen, indem sie die Realität eines fortlaufenden Interregnums ("Interimsregierung") privat (heimlich) anerkennen und Vorbereitungen treffen, um den Prozess durch Gehorsam gegenüber dem Gesetz seiner Heiligkeit Papst Johannes Paulus zu korrigieren II in dieser Apostolischen Verfassung Universi Dominici Gregis .

Während Tausende von katholischen Gläubigen verstehen, dass nur die Kardinäle, die an den Ereignissen im März 2013 in der Sixtinischen Kapelle teilgenommen haben, über alle Informationen verfügen, die erforderlich sind, um die Frage der Gültigkeit der Wahlen zu beurteilen, gibt es hinreichende öffentliche Beweise für die hinterlistigen Gläubigen moralische Gewissheit zu vermuten, dass die Tat des Kardinalskollegiums vom März 2013 eine ungültige Konklave war, eine vollständige Nichtigkeit.

Was also passieren sollte: Die verbleibenden guten Kardinäle (Kardinal Burke, Kardinal Eijk, Kardinal Sarah, Kardinal Arinzé, Kardinal Brandmüller, ...) müssen sich in Rom oder anderswo treffen und eine gemeinsame Erklärung abgeben, in der sie angeben, dass Benedict ' Rücktritt ist nicht gültig und sie erkennen Bergoglio daher nicht als Papst an. Dabei müssen sie erklären, auf eine Enzyklika, Ermahnung, Entscheidung und Angabe von Bergoglio zu verzichten, weil sie ungültig und ungültig sind. Auf diese Weise würde ein Schisma entstehen, in dem sich die guten Kardinäle von der gegenwärtigen falschen Führung in Rom distanzierten und an der Wahren Lehre festhalten würden, ohne sich in alle möglichen Ecken beugen zu müssen, um Bergoglios Veröffentlichungen und Entscheidungen zu dulden.


Gracida schrieb:

Es ist klar, dass das Kollegium eine Generalversammlung einberufen muss , um das seit März 2013 bestehende Interregnum zu erklären, zu beaufsichtigen und zu schließen .Letztendlich ist es wichtig zu verstehen, dass die große Zahl der angeblich gefälschten Kardinäle früher oder später dazu führen wird, dass die Kirche niemals über ein normales Mittel verfügt, um einen Vikar Christi zu wählen. Nach dieser Zeit wird es für das Kardinalskollegium noch schwieriger, wenn nicht sogar unmöglich, die gegenwärtige katastrophale Situation zu korrigieren und eine anständige und gültige Konklave einzuberufen, so dass die Kirche wieder die Vorteile eines echten Obersten Pontifex und die große Gnade eines wirklich unfehlbaren Stellvertreters Christi zu haben.

Die Anzahl der gültigen Kardinäle ist in der Tat extrem gering. In erster Linie haben Sie die Kardinäle, die wegen Häresie oder Verschwörung von Benedikt exkommuniziert wurden. dann haben Sie die 75 Kardinäle von Bergoglio für ungültig erklärt und sind daher kein Kardinal (ja, auch "Kardinal" Müller!). Dann haben Sie die gültigen Kardinäle, die das Alter von 80 Jahren erreicht haben und nicht mehr Mitglieder des stimmberechtigten Kardinal College sind. Kardinal Burke beklagte sich vor einiger Zeit darüber, dass Bergoglio seit vier Jahren keine Sitzung des Kardinalskollegiums einberuft. Vielleicht die Zeit, um ein Treffen mit einigen guten Kardinälen zu organisieren?

Mgr. Bux erklärte, die einzige Lösung für die heute unüberwindbaren Probleme, die Anerkennung von Benedikts Invalidität, sei der Rücktritt:


" Nützlicher als eine brüderliche Korrektur wäre die Prüfung der rechtlichen Gültigkeit des Rücktritts von Papst Benedikt XVI. " Und ob der Rücktritt "ganz oder teilweise" ist. " Jesus gab Petrus und Andreas die Schlüssel des Himmels nicht , sondern übertrug sie nur an Petrus." Laut Bux könnte ein derart gründliches Studium des Rückzugs "dazu beitragen, die Probleme zu überwinden, die heute unüberwindbar scheinen."

Bux hat recht, nur das kann Trost bringen. Antonio Socci schrieb im Jahr 2016 :

Socci erinnert uns daran, dass die Figur eines "Papst Emeritus" in der Kirchengeschichte völlig unbekannt ist und betont den Kanon, dass ein Papst, der sein Amt verlässt, automatisch den Status annimmt, den er für seine Wahl hatte, da das Papsttum im Gegensatz zum Papsttum Die Bischofsweihe ist kein Sakrament. Während die Bischöfe Bischöfe bleiben, auch wenn sie keine Gerichtsbarkeit mehr haben, ist dies bei einem Papst nicht der Fall. In den letzten Tagen seines Pontifikats kündigte Benedict jedoch gegen die Ansicht aller Kanonisten an, dass er nach seinem Rücktritt "Papst Emeritus" werden würde. Er gab weder eine kanonische noch eine theologische Rechtfertigung für seinen ungewöhnlichen Schritt, der noch ungewöhnlicher war als der Rücktritt selbst.Bei seiner letzten Audienz am 27. Februar sagte er: "Meine Entscheidung, die aktive Version des Amtes zu verlassen, bedeutet nicht, dass sie zurückgezogen wird (der Papst ist)." Er verband diese Aussage mit der Ankündigung, dass er im Vatikan bleiben würde das Gewand eines Papstes und des päpstlichen Wappenschilds zu tragen, und dass er immer noch mit seinem päpstlichen Namen genannt werden wollte, einschließlich des Ehrentitels "Seine Heiligkeit" .

In diesem Licht wäre es zum Beispiel gut, dass Kardinal Burke, der kürzlich von Bergoglio (nachdem seine formelle Korrektur auf den Rücken gestrichen worden war) Mitglied der Apostolischen Unterschrift geworden war, einmal die Vatikanischen Archive und das vollständige 3. Geheimnis enträtselt von Fatima würde studieren. Denn das beinhaltet letztlich auch die Antwort auf die aktuelle Krise. Fatima-Experte Pater Paul Kramer schrieb 2015 dazu:

"Das dritte Geheimnis von Fatima enthüllt, wie Kardinal Ciappi schrieb:" Der große Abfall von der Kirche wird an der Spitze beginnen. "Das Geheimnis spricht von einem" Papst ", der unter der Macht des Teufels steht. Johannes XXIII. Las den Text und ließ ihn von Mons. Tavares Er hat die schwierige Passage richtig verstanden. Johannes Paul II. Las das Geheimnis und die gleiche schwierige Passage stellte sich ihm gegenüber - also verließ er Mons. Carreira, um es erneut zu übersetzen. Eine Fehlinterpretation der schwierigen Passage scheint dem Dogma der Unfehlbarkeit der Kirche zu widersprechen. Mons. Tavares hatte es tatsächlich richtig übersetzt. Dem problematischen Wortlaut konnte nicht entgangen werden.

Jetzt wurde das Geheimnis in der heutigen Zeit erfüllt, während der gewählte ungültig „Franziskus “ in dem Abfall die Massen führt, gibt es viele, die Botschaft von Fatima Wissenserhalt blinder haben , dass Bergoglio der Papst und die Katholiken in mit ihm in Verbindung zu bleiben - trotz der Tatsache, dass seine Worte und Taten deutlich zeigen, dass er ein abtrünniger Heide ist. der große Abfall in der Kirche wurde jedoch im Geheimnis von Fatima vorausgesagt, aber viele Autoren Fatima blind den Abfall leugnen beginnend an der Spitze ist auch passiert -. der Blinde den Blinden in den Abgrund führen "


https://restkerk.net/2018/11/19/schisma-...eds-de-paus-is/

++++++++++++++++++

De Mattei hat bereits im Dezember 2017 gesagt :

Heute befinden wir uns in einer unsichtbaren Situation, in der der Ketzerei, die an sich schlimmer als das Schisma ist, eher vorausgeht als danach. Es gibt noch kein formales Schisma, aber es gibt Häresie in der Kirche. Es sind die Ketzer, die das Schisma in der Kirche fördern, schon gar nicht die treuen Katholiken. Und die treuen Katholiken, die sich von der Häresie trennen wollen, können nicht als Schismatiker definiert werden . "

Roberto De Mattei weist auch darauf hin, dass die ketzerischen Dokumente in ihrer Gesamtheit abgelehnt werden sollten und nicht, wie viele Bischöfe und Kardinäle behaupten, "in Verbindung mit dem Lehramt" zu lesen ist, da Bergoglio mit Amoris Laetitia bvb zusammenarbeitete. Es ist klar, dass nur die heterodoxe Interpretation die richtige Interpretation für ihn ist. Er sagte auch:

https://katholisches.info/2016/11/26/fra...-humanae-vitae/

"Kurz gesagt: Jeder Katholik ist dazu aufgerufen zu wählen, entweder an der Seite von Papst Franziskus und den heutigen Jesuiten zu stehen oder neben den Jesuiten von gestern und den Päpsten aller Zeiten." Er stellt klar, dass es Momente gibt in unserem Leben und in der Geschichte der Kirche, wo wir uns zwingen müssen, zwischen zwei Seiten zu wählen, ohne Zweideutigkeiten und Kompromisse. " Die geistlichen Übungen des hl. Ignatius betonen nichts anderes als das Evangelium, das besagt," dass keine zwei Männer kann dienen: Entweder er wird den einen hassen und den anderen lieben oder den anderen lieben und den anderen hassen (Matthäus 6:24) ".

Wenn wir darauf bestehen, dass Bergoglio der Papst ist und wir ihm weiterhin gehorchen müssen oder dass wir ihm "treu" bleiben müssen, führt dies zu nichts. Nur mehr Verwirrung, noch mehr Blindheit, noch mehr Krise ... Die Situation ist unhaltbar. Die Menschen brauchen Klarheit. Diese Krise ist nicht "eine" unter den "vielen", die die Kirche durchgemacht hat, wie viele Leute denken. Wann werden diese Kardinäle das erkennen? Bitten wir darum, dass sie das sehen und Mut haben, gegen Bergoglio vorzugehen.

Die gegenwärtige Zeit ist die Erfüllung des Geheimnisses von La Salette und des 3. Geheimnisses von Fatima, und doch sehen so wenige es ..

https://restkerk.net/2018/11/19/schisma-...eds-de-paus-is/
+
https://restkerk.net/author/restkerkredactie/

von esther10 20.11.2018 00:21

NUR MIT UNS! Der vollständige Text des Briefes des Erzbischofs Vigano in polnischer Sprache



NUR MIT UNS! Der vollständige Text des Briefes des Erzbischofs Vigano in polnischer Sprache

Im Folgenden veröffentlichen wir eine Übersetzung eines Briefes von Erzbischof Carl Maria Viganò, der am Sonntag auf den Seiten von Life Site News veröffentlicht wurde. Der ehemalige Apostolische Nuntius in den Vereinigten Staaten enthüllte die schockierenden Umstände der hohen Kirchenhierarchen, die den moralischen Missbrauch einiger Kleriker verberge

Zertifikat

Seine Exzellenz Carlo Maria Viganò,

Titularerzbischof von Ulpiany,

der apostolische Nuntius


In diesem tragischen Moment für die Kirche in verschiedenen Teilen der Welt - in den Vereinigten Staaten, Chile, Honduras, Australien usw. - Die Bischöfe haben eine sehr ernste Verantwortung. Ich denke dabei vor allem an die Vereinigten Staaten von Amerika, wo mich Papst Benedikt XVI. Am 19. Oktober 2011 als Apostolischen Nuntius anlässlich des Festes an die ersten Märtyrer Nordamerikas entsandte. Die Bischöfe der Vereinigten Staaten und ich mit ihnen sind aufgerufen, dem Beispiel jener ersten Märtyrer zu folgen, die das Evangelium in die Länder Amerikas brachten, um glaubwürdige Zeugen der unermesslichen Liebe Christi, des Weges, der Wahrheit und des Lebens zu sein.

Bischöfe und Priester, die ihre Kräfte missbrauchen, begangen grausame Verbrechen zum Nachteil ihrer gläubigen, jugendlichen, unschuldigen Opfer und jungen Menschen, die bereit sind, ihr Leben für die Kirche zu opfern, oder durch ihr Schweigen haben solche Verbrechen nicht verhindert.

Um die Schönheit der Heiligkeit im Gesicht der Braut Christi wiederherzustellen, die durch so viele widerliche Verbrechen schrecklich entstellt ist, und wenn wir die Kirche wirklich aus dem faulen Sumpf, in den er gekommen ist, befreien wollen, müssen wir den Mut haben, die Kultur des Mysteriums niederzureißen und die geheim gehaltenen Wahrheiten öffentlich zu gestehen. Wir müssen die Verschwörung des Schweigens zerstören, durch die sich die Bischöfe und Priester auf Kosten ihrer Gläubigen schützten, eine Verschwörung des Schweigens, die die Kirche mit den Augen der Welt in einer Sekte bedroht, eine Verschwörung des Schweigens, die sich von der in der Mafia vorherrschenden nicht unterscheidet. "Alles, was Sie im Dunkeln gesagt haben, wird auf den Dächern gepredigt werden" (Lukas 12: 3).

Ich habe dies immer geglaubt und gehofft, dass die Hierarchie der Kirche in sich spirituelle Mittel und Kraft finden würde, um die ganze Wahrheit zu sagen, sich zum Besseren zu verändern und sich zu erneuern. Obwohl ich ständig gefragt wurde, habe ich es immer vermieden, Aussagen für die Medien zu treffen, selbst wenn es mein Recht wäre, mich gegen die Verleumdungen zu wehren, die über mich veröffentlicht wurden, selbst durch die hohen Prälaten der römischen Kurie. Aber jetzt, wo die Bestechung an der Spitze der Kirchenhierarchie angekommen ist, sagt mir mein Gewissen, ich soll die Wahrheit über den herzzerreißenden Fall des ehemaligen Erzbischofs von Washington, Thodore McCarrick, enthüllen, den ich traf, als er meine mir vom Heiligen anvertrauten Pflichten erfüllte. Johannes Paul II., Von 1998 bis 2009 Abgeordneter für päpstliche Vertreter und mir von Papst Benedikt XVI. Anvertraut.

Als Delegierter der päpstlichen Delegationen im Staatssekretariat hatte ich Aufgaben, die nicht nur auf apostolische Nuntiaturen beschränkt waren, sondern auch Mitarbeiter der römischen Kurie (Beschäftigung, Beförderung, Informationsprozesse in Bezug auf bischöfliche Kandidaten usw.) und die Prüfung von heiklen Fällen einschließlich Kardinälen und Bischöfe, die dem Delegierten vom Kardinalstaatssekretär oder einem Stellvertreter des Staatssekretariats anvertraut wurden.

Um den in den letzten Artikeln vorgebrachten Verdacht zu zerstreuen, werde ich sofort sagen, dass die vorzeitig verstorbenen Apostolischen Nuntien in den Vereinigten Staaten, Gabriel Montalvo und Pietro Sambi, den Heiligen Stuhl nicht sofort vernachlässigten, sobald sie von dem unmoralischen Verhalten von Erzbischof McCarrick in Bezug auf erfahren Kleriker und Priester. Nach dem, was der Nuntius Pietro Sambi schrieb, wurde ein Brief von Pater Boniface Ramsey OP vom 22. November 2000 auf Ersuchen des verstorbenen Nuntius Montalvo verfasst. In einem Brief von Fr. Ramsey, der von den späten 1980ern bis 1996 Professor am Diözesanseminar in Newark gewesen war, bestätigte er, dass das Seminar angeblich Gerüchten zufolge der Erzbischof "das Bett mit den Klerikern geteilt" habe und jeweils fünf Personen zu einem Wochenende eingeladen hatte mit ihm in seinem Strandhaus. Und er fügte hinzu

Das Amt, das ich damals innehatte, wurde nicht über Maßnahmen des Heiligen Stuhls informiert, nachdem Monatalvo diese Anschuldigungen Ende 2000 vorgebracht hatte, als Kardinal Angelo Sodano Außenminister war.

Auch der Nuntius Sambi hat Kardinalstaatssekretär Tarcisio Bertone von Pater Gregory Littleton von der Diözese Charlotte, der wegen jugendlicher Vergewaltigung in den säkularen Staat verlegt wurde, unter Anklage gegen McCarrick mit zwei Dokumenten desselben Priesters gerufen eine Geschichte über sexuellen Missbrauch durch den damaligen Erzbischof von Newark und einige andere Priester und Kleriker. Der Nuntius fügte hinzu, Littleton habe seine Mitteilung bereits im Juni 2006 an rund zwanzig Personen weitergeleitet, darunter Zivil- und Polizeibehörden, Zivil- und Polizeibehörden sowie Anwälte. Es sei sehr wahrscheinlich, dass die Nachricht bald veröffentlicht werde. In diesem Zusammenhang forderte er ein sofortiges Eingreifen des Heiligen Stuhls.


Geschäftsnotiz schreiben [1]Ich habe meinen Vorgesetzten, Kardinal Tarcisio Bertone und seinem Stellvertreter Leonardo Sandriego, über die mir am 6. Dezember 2006 als Abgeordneter des Papstes anvertrauten Dokumente geschrieben, dass die Fakten, die McCarrick von Littleton zugeschrieben wird, so ernst und abscheulich sind, dass sie Bestürzung auslösten. Empörung, tiefe Trauer und Verbitterung im Leser und sie stellten Verbrechen dar: Verführung, fordern von Klerikern und Priestern verdorbene Taten, wiederholt und gleichzeitig mit der Beteiligung mehrerer Personen, Spott junger Kleriker, die versuchten, der Verführung durch den Erzbischof entgegen zu treten Anwesenheit von zwei anderen Priestern, Absolution von Komplizen dieser verdorbenen Taten, sakrilegische Feier der Eucharistie mit denselben Priestern, nachdem solche Taten begangen wurden.

In meinem Memorandum, das ich am 6. Dezember 2006 meinem unmittelbar vorgesetzten Stellvertreter Leonardo Sandri überbrachte, schlug ich meinen Vorgesetzten die folgenden Umstände und das Verfahren vor:

In Anbetracht dessen, dass ein neuer Skandal von besonderem Gewicht, der einen Kardinal betraf, in viele Skandale der Kirche in den Vereinigten Staaten mit einbezogen wurde
und aus dem Grund, dass dieser Fall eine Verbindung mit dem Kardinal hatte, und gemäß Kanon 1405 § 1, Nr. 2: " ipsius Romani Pontificis dumtaxat ius est iudicandi";
Ich schlug vor, beispielhafte Maßnahmen gegen den Kardinal zu ergreifen, die als Heilmittel wirken könnten, um zukünftigen Missbrauch unschuldiger Opfer zu verhindern und die Folgen dieses sehr ernsten Skandals für die Gläubigen zu lindern, die immer noch die Kirche lieben und daran glauben.


Ich fügte hinzu, dass es von Vorteil sein würde, wenn die Kirchenbehörden diesmal vor den Zivilbehörden intervenieren würden, und wenn möglich der Skandal in der Presse ausbrechen würde. Es könnte der Kirche eine gewisse Würde zurückgeben, die durch so viele abscheuliche Taten einiger Pastoren so schlecht erlebt und erniedrigt wurde. In diesem Fall müssten die Zivilbehörden nicht mehr einen Kardinal richten, sondern einen Pastor, den die Kirche bereits durch geeignete Maßnahmen getroffen hat, um zu verhindern, dass der Kardinal die Macht missbraucht und unschuldige Opfer ständig zerstört.

Mein Memo vom 6. Dezember 2006 wurde von meinen Vorgesetzten gestoppt und sie kam nie mit einer tatsächlichen Entscheidung meiner Vorgesetzten in dieser Angelegenheit zu mir zurück.

Später, am 21. und 23. April 2008, veröffentlichte Richard Sipe im Internet unter richardsipe.com eine Erklärung für Papst Benedikt XVI. Über das Muster der Krise des sexuellen Missbrauchs in den Vereinigten Staaten . Am 24. April wurde sie vom Präfekten der Kongregation für die Glaubenslehre, Kardinal William Levada, Kardinalstaatssekretär Tarcisio Bertone, übergeben. Es wurde einen Monat später an mich gesendet - am 24. Mai 2008.

Am nächsten Tag lieferte ich einen neuen Vertreter, Fernando Filoni, ein neues Memo, das meine frühere Nachricht vom 6. Dezember 2006 enthielt. Darin fasste ich den Dokumentarfilm von Richard Sipe zusammen, der mit diesem respektvollen und herzlichen Aufruf an Papst Benedikt XVI. Endete: "Ich spreche Ihre Heiligkeit mit gebührendem Respekt an, aber mit derselben Übernahme, die Piotr Damiani angeführt hat, als er vor Ihrem Vorgänger präsentierte: Papst Leo IX. Beschreibt den Stand der Geistlichkeit ihrer Zeit. Die Probleme, über die er spricht, sind in den Vereinigten Staaten ähnlich und ebenso groß wie in Rom. Wenn Ihre Heiligkeit es wünscht, werde ich Ihre Heiligkeit persönlich mit Unterlagen über das Thema versorgen, über das ich spreche. "

Ich habe meine Erinnerung an meine Vorgesetzten vervollständigt, dass ich denke, dass es notwendig ist, so schnell wie möglich einzugreifen, indem sie den Kardinalhut von Kardinal McCarricks Kopf entfernt, und dass er den im Kanonischen Gesetz vorgesehenen Sanktionen unterworfen werden sollte, die auch die Herabsetzung des weltlichen Staates vorsehen.

Mein zweites Memo wurde auch nie an das Personalbüro zurückgesandt, und ich war äußerst besorgt über den unvorstellbaren Mangel an Handlungen meiner Vorgesetzten gegenüber dem Kardinal und den ständigen Mangel an Übereinstimmung mit mir seit meinem ersten Memo vom Dezember 2006.

Am Ende sagte mir schließlich Kardinal Giovanni Battista Re, der damalige Präfekt der Bischofskongregation, dass die mutige und herrliche Erklärung das gewünschte Ergebnis lieferte. Papst Benedicta verhängte Sanktionen gegen Kardinal McCarrick, die denen ähnlich waren, die Papst Franziskus nun gegen ihn verhängt hatte: Der Kardinal sollte das Seminar verlassen, in dem er lebte, und es wurde ihm verboten, öffentlich Messen zu feiern, öffentliche Versammlungen zu besuchen, Vorträge zu halten, Reisen zu machen und sich dem Leben zu widmen Gebet und Buße.

Ich weiß nicht, wann Papst Benedikt diese Maßnahmen gegen McCarrick ergriffen hat, ob 2009 oder 2010, denn ich wurde inzwischen in das Gouvernement des Vatikans versetzt und weiß nicht, wer für diese unglaubliche Verzögerung verantwortlich war. Ich glaube nicht, dass es Papst Benedikt war, der als Kardinal ständig die Korruption in der Kirche kritisierte, und bereits in den ersten Monaten seines Pontifikats stand er fest dagegen, Jugendliche mit tief verwurzelten homosexuellen Tendenzen in das Seminar aufzunehmen. Ich glaube, dass dies durch den damaligen ersten Mitarbeiter des Papstes, Kardinal Tarcisio Bertone, verursacht wurde, der dafür bekannt war, dass Homosexuelle in verantwortungsvolle Positionen gebracht wurden und eine Führungsgewohnheit hatten.

In jedem Fall ist es sicher, dass Papst Benedikt die oben genannten kanonischen Sanktionen gegen McCarrick verhängt hat und dass sie ihm vom apostolischen Nuntius Pietro Sambiego in den Vereinigten Staaten übergeben wurden. Monsignore Jean-François Lantheaume, dann ist der erste Berater des Nuntiatur in Washington und charg é d'Affaires ad interim nach dem unerwarteten Tod Sambiego Nuntius in Baltimore, sagte mir , wenn ich nach Washington kam - und ist bereit, dies zu bezeugen - einer turbulenten Unterhaltung, die mehr gedauert als eine Stunde die der Nuntius Sambi mit Kardinal McCarrick hatte, den er für die Nuntiatur forderte. Monsieur Lantheaume sagte mir, dass "die Stimme des Nuntius auf dem ganzen Flur zu hören ist".

Dieselben Verordnungen von Papst Benedikt wurden mir dann auch vom neuen Präfekten der Bischofskongregation, Kardinal Marc Ouellet, im November 2011 in einem Gespräch vor meiner Abreise nach Washington übergeben und in die Anweisungen derselben Kongregation für den neuen Nuncio aufgenommen.

Ich wiederholte es Kardinal McCarrick bei meinem ersten Treffen mit ihm in der Nuntiatur. Der Kardinal murmelte auf kaum verständliche Weise und gab zu, dass er vielleicht mit einigen Geistlichen in seinem Strandhaus im selben Bett geschlafen hätte, aber er sagte, als ob es keine Rolle spielte.

Die Gläubigen fragen sich immer, wie es möglich ist, dass er nach Washington und zum Kardinal nominiert wurde und jedes Recht hat zu erfahren, wer über seine schweren Verstöße Bescheid wusste und wer sie versteckte. Daher ist es meine Pflicht zu erklären, was ich über dieses Thema weiß, beginnend mit der römischen Kurie.

Kardinal Angelo Sodano war bis September 2006 Staatssekretär: Alle Informationen wurden an ihn weitergegeben. Im November 2000 sandte der Nuntius Montalvo ihm seinen Bericht und übermittelte ihm den oben genannten Brief von Pater Boniface Ramsey, in dem er den von McCarric begangenen schweren Missbrauch kritisierte.

Es ist bekannt, dass Sodano versucht hat, den Skandal von P. zu vertuschen. Maciel bis zum Ende. Er entfernte sogar den Nuntius aus Mexiko, Justo Mullore, der sich weigerte, einen Partner für Macieel zu sein, und sandte an seiner Stelle Sandri, dann den Nuntius von Venezuela, der bereit war, den Fall zu vertuschen. Sodano ging sogar so weit, dem Vatikan Pressebüro eine Erklärung abzugeben, in der Falschheit festgestellt wurde, dh Papst Benedikt entschied, dass der Fall Maciel als abgeschlossen betrachtet werden sollte. Benedict reagierte trotz der unermüdlichen Verteidigung von Sodano, und Maciel wurde für schuldig befunden und unwiderruflich verurteilt.

Rief McCarrric nach Washington und war als Kardinal das Werk von Sodano, als Johannes Paul II. Bereits sehr krank war? Es ist nicht bekannt zu wissen. Ein solcher Gedanke ist jedoch legitim, obwohl ich nicht glaube, dass er der einzige ist, der dafür verantwortlich ist. McCarrick reiste oft nach Rom und gewann überall Freunde auf allen Ebenen der Kurie. Wenn Sodano Maciel beschützte, so scheint es sicher, gibt es keinen Grund, warum er es nicht für McCarrick tun würde, der nach Meinung vieler über finanzielle Mittel verfügte, um Entscheidungen zu beeinflussen. Seine Nominierung für Washington wird mit dem Widerstand des damaligen Präfekten der Bischofskongregation, Kardinal Giovanni Battista Re, zusammentreffen. Bei der Nuntiatur in Washington gibt es eine Notiz in seiner Hand, in der sich Cardinal Re von dieser Ernennung distanziert und erklärt, McCarrick sei 14. auf der Washingtoner Liste.

Der Bericht des Nuntius Sambi wurde zusammen mit allen Anlagen an Kardinal Tarcisio Bertone als Staatssekretär geschickt. Meine erwähnten Memos vom 6. Dezember 2006 und 25. Mai 2008 wurden ihm wahrscheinlich ebenfalls von einem Stellvertreter übergeben. Wie oben erwähnt, hatte der Kardinal keine Schwierigkeit, den Bischofskandidat von Kandidaten, die als aktive Homosexuelle bekannt sind, zu überzeugen - ich zitiere nur den bekannten Fall von Vincenzo de Mauro, der Erzbischof-Bischof von Vigevano genannt wurde und später entfernt wurde, weil er seine Kleriker in schlechtem Licht präsentierte. und um Informationen zu filtern und Papst Benedikt zu manipulieren.

Kardinal Pietro Parolin , der derzeitige Staatssekretär, war auch an der Verfolgung von McCarricks Vergehen beteiligt, die nach der Wahl von Papst Francis offen mit seinen Reisen und Missionen auf verschiedenen Kontinenten prahlten. Im April 2014 veröffentlichte die Washington Times auf der ersten Seite einen Bericht über McCarricks Reise in die Zentralafrikanische Republik und nicht mehr als im Auftrag des Außenministeriums. Als Nuntius in Washington schrieb ich an Kardinal Parolina und fragte ihn, ob die von Papst Benedikt gegen McCarrick verhängten Sanktionen noch in Kraft seien. Ça va sans dumm , dass mein Brief nie eine Antwort erhalten hat!

Das gleiche gilt für gesagt werden , Kardinal William Levadzie für die Glaubenslehre, der ehemalige Präfekt der Kongregation Kardinal Marc Ouellet , Präfekt der Kongregation für die . Bischöfe, Lorenzzo Baldisserim , ehemaliger Sekretär der gleichen Kongregation. Bischöfe und Erzbischof Ilsonie de Jesus Montanarim , die aktuelle Sekretär der gleichen Kongregation. Sie waren sich der Sanktionen bewusst, die Papst Benedikt wegen seiner Ämter gegen McCarrick verhängt hatte.

Die Kardinäle Leonardo Sandri, Fernando Filoni und Angelo Becciu als Stellvertreter des Staatssekretariats kannten die Situation in Bezug auf Kardinal McCarrric in allen Einzelheiten.

Es ist auch den Kardinälen Giovanni Lajolo und Dominique Mamberti unmöglich , nichts zu wissen. Als Staatssekretäre nahmen sie mehrmals wöchentlich an Kollegialversammlungen mit dem Staatssekretär teil.

Wie für die Römische Kurie, auf diese im Moment beschränken, auch wenn die Namen der anderen Prälaten im Vatikan sind bekannt, auch einige sehr nahe an Franziskus, wie Kardinal Francesco Coccopalmerio und Erzbischof Vincenzo Paglia , die zu gehören Mainstream homosexuellen sucht die katholische zu stürzen in dem Mainstream bereits stark im Jahr 1986 von Kardinal Joseph Ratzinger kritisiert, dann Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre, Lehre über Homosexualität, Brief an die Bischöfe der katholischen Kirche über die Seelsorge für homosexuelle Personen . Kardinäle Edwin Frederick O'Brien und Renato Raffaele MartinoSie gehören auch zu demselben Trend, obwohl sie eine andere Ideologie gestanden haben. Andere, die zu diesem Trend gehören, leben sogar in Domus Sanctae Marthae .

Nun, was die Vereinigten Staaten angeht: Der erste, der über die von Pope Bendedykt ergriffenen Maßnahmen informiert wurde, war natürlich der Nachfolger von McCarrric in der Hauptstadt Washington, Kardinal Donald Wuerl , dessen Situation durch die jüngsten Enthüllungen über sein Verhalten als Bischof von Pittsburgh völlig beeinträchtigt wird.

Es ist ziemlich unwahrscheinlich, dass der Nuntius Sambi, ein äußerst verantwortungsbewusster, loyaler, direkter und eindeutiger Mensch (der wahre Sohn der Romagna), nicht mit ihm darüber sprach. Auf jeden Fall habe ich mich mehrmals mit dem Thema Kardinal Wuerl beschäftigt und musste auf Einzelheiten nicht eingehen, denn mir war sofort klar, dass er sich dessen voll bewusst war. Ich erinnere mich insbesondere an die Tatsache, dass ich seine Aufmerksamkeit darauf richten musste, weil mir klar wurde, dass in der Veröffentlichung der Erzdiözese auf dem hinteren Umschlag eine bunte Werbung angebracht war, die junge Leute einlud, die meinten, sie hätten eine Berufung zum Priestertum, um Kardinal McCarrick zu treffen. Ich rief sofort Kardinal Wuerl an, der mich überraschte, und sagte mir, dass er nichts von der Ankündigung wusste und dass er diese annullieren würde. Wenn Sie,

Seine letzte Behauptung, er habe nichts davon gewusst, selbst wenn er die Entschädigung für zwei Opfer zuerst geschickt erwähnte, ist lächerlich. Der Kardinal lügt schamlos und überredet seinen Kanzler Monsignore Antonicelli, ebenfalls zu lügen.

Auch Kardinal Wuerl hat bei einer anderen Gelegenheit eindeutig gelogen. Als Ergebnis eines inakzeptablen Ereignisses, das von den akademischen Behörden der Georgetown University genehmigt wurde , wandte ich mich an den Vorsitzenden von Dr. John DeGiogia und schickte ihm zwei weitere Briefe. Bevor ich es an den Adressaten weiterleitete, um diese Angelegenheit ordnungsgemäß zu erledigen, gab ich dem Kardinal zusammen mit dem Begleitschreiben, das ich schrieb, persönlich Kopien davon. Der Kardinal sagte mir, er wisse nichts davon. Im Gegensatz zu dem, was er normalerweise tat, bestätigte er jedoch nicht den Erhalt meiner beiden Briefe. Später erfuhr ich, dass die Veranstaltung seit sieben Jahren in Georgetown stattfand. Aber der Kardinal wusste nichts davon!

Kardinal Wuerl, der sich der ständigen Misshandlungen durch Kardinal McCarric und der von Papst Benedikt verhängten Sanktionen, die die Ordnung des Papstes übertrafen, bewusst war, erlaubte ihm auch, in Washington ein Seminar zu leben. Dadurch gefährdete er andere Kleriker.

Bischof Paul Bootkoski , pensionierter Ordentlicher von Metuchen, und Erzbischof John Myers , der pensionierte Erzbischof von Newark, versteckten den von McCarric begangenen Missbrauch in ihren Diözesen und zahlten zwei seiner Opfer Entschädigung. Sie können es nicht bestreiten und sollten in Frage gestellt werden, um alle Umstände und Verantwortlichkeiten in dieser Angelegenheit aufzuzeigen.

Kardinal Kevin Farrell , mit dem die Medien kürzlich Interviews geführt haben, sagte, er habe nicht die geringste Ahnung von McCarrics Missbrauch. Angesichts seines Büros in Washington, Dallas und Rom glaube ich, dass ihm niemand ehrlich glauben kann. Ich weiß nicht, ob er jemals gefragt wurde, ob er von Macieels Verbrechen wusste. Wenn er das bestreitet, würde ihm jemand glauben, da er als Mitglied der Legion Christi eine verantwortungsvolle Position innehatte?


Was Cardinal SeanMley betrifft , würde ich einfach sagen, dass seine jüngsten Aussagen über den McCarrick-Fall peinlich sind und seine Transparenz und Glaubwürdigkeit vollständig in den Schatten stellen.

* * *

Mein Gewissen verlangt auch von mir, die Tatsachen preiszugeben, die ich persönlich in Bezug auf Papst Franziskus mit einer dramatischen Bedeutung erlebt habe und die es mir nicht erlauben, als Bischof zu schweigen, der an der kollektiven Verantwortung aller Bischöfe der Universalkirche teilnimmt und die ich hier erkläre, bereit, sie unter Eid zu bestätigen indem ich Gott zu meinem Zeugnis rufe.

In den letzten Monaten seines Pontifikats berief Papst Benedikt XVI. In Rom ein Treffen aller Apostolischen Nuntien ein, wie es Paul VI. Und der hl. Paulus mehrfach taten. Johannes Paul II. Der Termin für eine Audienz beim Papst ist Freitag, der 21. Juni 2013. Papst Franziskus hielt sein Versprechen von seinem Vorgänger. Natürlich bin ich auch von Washington nach Rom gekommen. Es war mein erstes Treffen mit dem neuen Papst, der erst drei Monate zuvor nach dem Rücktritt von Papst Benedikt gewählt worden war.

Am Donnerstagmorgen, dem 20. Juni 2013, ging ich am Morgen zu Domus Sanctae Marthae , um mich meinen Kollegen anzuschließen, die dort geblieben waren. Sobald ich die Lobby betrat, traf ich Cardinal McCarrric, der eine rote, rot gekleidete Soutane trug. Ich begrüßte ihn wie immer mit Respekt. Er sagte mir sofort in einem halb mehrdeutigen, halb triumphierenden Ton: "Der Papst hat mich gestern angenommen, ich gehe morgen nach China."

Zu dieser Zeit wusste ich nichts über seine langjährige Freundschaft mit Kardinal Bergoglio und über die wichtige Rolle, die er bei den letzten Wahlen spielte, wie McCarrick selbst später in einem Vortrag an der Villanova University und in einem Interview mit dem National Catholic Reporter offenbaren würde. Ich habe nie darüber nachgedacht, dass er an den vorbereitenden Treffen des letzten Konklaves teilgenommen hatte, oder über die Rolle, die er als Kardinalwähler im Konklave von 2005 spielen könnte. Ich verstand also nicht sofort die Bedeutung dieser verschlüsselten Nachricht, die McCarrick mir gab, aber sie würde es werden In den folgenden Tagen war es hell.

Am nächsten Tag gab es eine Audienz bei Papst Franziskus. Nach seiner Rede, die teilweise gelesen und teilweise ohne Vorbereitung gehalten wurde, wollte der Papst alle Nuntien der Reihe nach begrüßen. Ich erinnere mich, dass ich in einer Reihe zum letzten gehörte. Als ich an der Reihe war, hatte ich nur Zeit, ihm zu sagen: "Ich bin ein Nuntius in den Vereinigten Staaten." Sofort attackierte er mich mit einem Ton des Vorwurfs mit folgenden Worten: "Bischöfe in den Vereinigten Staaten sollten nicht ideologisiert werden! Sie müssen Hirten sein! "Natürlich konnte ich ihn nicht bitten, die Bedeutung seiner Worte und die aggressive Art und Weise zu erklären, die er mir zurechtweist. Ich hatte ein portugiesisches Buch in der Hand, das mir Kardinal O'Malley einige Tage zuvor für den Papst geschickt hatte."Damit er sein Portugiesisch wiederholen konnte, bevor er zum Weltjugendtag in Rio geht . " Ich gab es ihm sofort und befreite mich von der immens peinlichen und peinlichen Situation.

Am Ende des Publikums erklärte der Papst: "Diejenigen von Ihnen, die sich am kommenden Sonntag noch in Rom aufhalten, sind eingeladen, mit mir in Domus Sanctae Marthae zu konzelebrieren . " Natürlich dachte ich darüber nach, so schnell wie möglich zu bleiben und zu erklären, was der Papst mir erzählen würde.

Am Sonntag, dem 23. Juni, vor der Konzelebration des Papstes, fragte ich Monsignore Ricca, der uns als Verantwortlichen für das Haus half, die liturgischen Gewänder anzuziehen, wenn er nicht in der Lage wäre, den Papst zu fragen, ob er nächste Woche Zeit finden würde, um mich anzunehmen. Wie könnte ich nach Washington zurückkehren, ohne zu erklären, was der Papst von mir will? Am Ende der Messe, als der Papst die letzten Anwesenden, Monsignore Fabián Pedacchio begrüßt, der argentinischen Sekretär, kam zu mir und sagte: „! Der Papst sagte mir, sagte ich, du jetzt bist frei“ . Natürlich antwortete ich, dass ich dem Papst zur Verfügung stehe und dass ich ihm danke, dass er mich sofort angenommen hat. Der Papst brachte mich in den zweiten Stock seiner Wohnung und sagte: "Wir haben 40 Minuten vor dem Engel des Herrn."

Ich begann ein Gespräch, als ich den Papst fragte, was er mir in Worten sagen wollte, als er ihn letzten Freitag begrüßt hatte. Und der Papst sagte in einem völlig anderen, freundlichen, beinahe zärtlichen Ton zu mir: "Ja, Bischöfe in den Vereinigten Staaten sollten nicht ideologisiert werden, sollten nicht rechtsgerichtet sein wie der Erzbischof von Philadelphia (der Papst hat mir nicht den Namen des Erzbischofs gegeben) , Sie müssen Hirtenhirten sein, und sie sollten keine Hirten sein links - fügte er hinzu und hob beide Arme - und wenn ich nach links sage, dann meine ich homosexuell . " Natürlich ist mir die Logik der Interdependenz zwischen Verlassenen und Homosexuellen irgendwie entgangen, aber ich habe nichts weiter hinzugefügt.

Unmittelbar danach fragte der Papst mich listig: „Was Kardinal McCarrick ist?“ .

Ich antwortete ihm mit totaler Aufrichtigkeit und, wenn Sie so wollen, mit großer Naivität: "Heiliger Vater, ich weiß nicht, ob Sie Kardinal McCarrick kennen, aber wenn Sie die Bischofskongregation fragen, gibt es ein dickes Dossier. Er verdarb Generationen von Geistlichen und Priestern, und Papst Benedicte befahl ihm, sich im Gebet und in der Buße in das Leben zurückzuziehen . " Der Papst äußerte sich zu diesen sehr ernsten Worten nicht im geringsten und zeigte kein Erstaunen auf seinem Gesicht, als hätte er diese Angelegenheit schon länger gewusst und das Thema sofort gewechselt. Aber dann, was war der Zweck der Aufgabe durch den Papst mich diese Frage: „Was Kardinal McCarrick ist?“ . Er wollte eindeutig wissen, ob ich ein Verbündeter von McCarrick war oder nicht.

Als ich nach Washington zurückkehrte, wurde mir alles sehr klar, auch dank eines neuen Ereignisses, das nur wenige Tage nach meinem Treffen mit Papst Franziskus stattfand. Als der neue Bischof, Mark Seitz, am 9. Juli 2013 die Diözese von El Paso übernahm, schickte ich meinen ersten Berater, Jean-François Lantheaumes Monisinior, während ich am selben Tag zu einem internationalen Bioethikertreffen nach Dallas ging. Als ich zurückkehrte, erzählte mir Mons. Lantheaume, dass er Kardinal McCarrric in El Paso getroffen hatte, der ihn zur Seite brachte. Er sagte ihm fast die gleichen Worte, die der Papst mir in Rom sagte: " Bischöfe in den Vereinigten Staaten sollten nicht ideologisiert werden, sie sollten nicht rechtsgerichtet sein. Sie sollten Hirten sein ... "Ich war erstaunt Es war daher klar, dass die Worte des Vorwurfs, die Papst Franziskus am 21. Juni 2013 an mich gerichtet hatte, am Tag vor Kardinal McCarrick in den Mund genommen wurden. Die Erwähnung des Papstes, "Nicht wie der Erzbischof von Philadelphia", kann auch von McCarrick abgeleitet werden, da beide mit der Zulassung von Abtreibungspolitikern zur Gemeinschaft nicht einverstanden waren. In seiner Botschaft an die Bischöfe manipulierte McCarrick den Brief des damaligen Kardinals Ratzinger, der solchen Politikern die Erteilung der Kommunion untersagte. Tatsächlich wusste ich auch, wie bestimmte Kardinäle wie Mahony, Levada und Wuerl mit McCarrick eng verwandt waren; Sie lehnten die letzten Ernennungen von Papst Benedikt für so wichtige Positionen wie Philadelphia, Baltimore, Denver und San Francisco ab.

Er war nicht glücklich mit der Falle, die er am 23. Juni 2013 für mich gestellt hatte, als er mich nach McCarrick fragte. Nur wenige Monate später, wegen des Publikums, das er mir am 10. Oktober 2013 gab, setzte Papst Franziskus eine zweite Sekunde für mich, diesmal in Bezug auf seinen Schützling. Kardinal Donald Wuerl. Er fragte mich: "Was ist Kardinal Wuerl, ist er gut oder schlecht?" Ich antwortete: "Heiliger Vater, ich werde Ihnen nicht sagen, ob er gut oder schlecht ist, aber ich werde Ihnen zwei Tatsachen erzählen." Dies sind die Fakten, die ich oben bezüglich der pastoralen Betreuung des Kardinals bezüglich der überraschenden Abweichungen an der Georgetown University erwähnt habeund eine Einladung der Erzdiözese Washington an junge Priestertumsträger, sich mit McCarrric zu treffen! Wieder zeigte der Papst keine Reaktion.

Es war auch klar, dass McCarrick sich seit der Wahl von Papst Franziskus jetzt frei von allen Einschränkungen frei fühlte, ständig zu reisen, Vorträge zu halten und Interviews zu geben. In einem Team mit Kardinal Rodriguez Maradiaga war er eine einflussreiche Person bei Nominierungen in der Curia und in den USA und der am meisten gehörte Berater in den vatikanischen Beziehungen zur Obama-Regierung. Wie erklärt werden kann, hat der Papst als Mitglied der Bischofskongregation Kardinal Burke durch Kardinal Wuerl ersetzt und sofort nach seiner Ernennung zum Kardinal Cupich ernannt. Mit diesen Ernennungen wurde die Nuntiatur in Washington von der Ernennung von Bischöfen ausgeschlossen. Darüber hinaus rief er den Brasilianer Ilson de Jesus Montanari an- ein großer Freund seines privaten argentinischen Sekretärs Fabian Pedaccio - als Sekretär derselben Bischofskongregation und Sekretär des Kardinalskollegiums, der ihn mit einem Schritt von einem einfachen Beamten dieser Abteilung zum Sekretär des Erzbischofs beförderte. Etwas Beispielloses in einer so wichtigen Position!

Die Ernennungen von Blase Cupich nach Chicago und Joseph W. Tobin nach Newark wurden von McCarrick, Maradiaga und Wuerl organisiert , vereint durch den abscheulichen Pakt des Missbrauchs des ersteren und zumindest den Missbrauch der anderen beiden vertuschen. Ihre Namen gehörten nicht zu denen, die die Nuntiatur für Chicago und Newark vorstellte.

Wenn es um Cupicha geht , können Sie nicht versäumen, seine aufdringliche Arroganz und Insolenz zu bemerken, mit der er die Beweise bestreitet, die jetzt allen klar sind: 80% der entdeckten Verstöße wurden gegen junge Erwachsene von Homosexuellen begangen, die sich in einer Situation der Macht über ihre Opfer befanden.

Während seiner Rede, als er die Bischofshauptstadt in Chicago übernahm, während der ich als Vertreter des Papstes anwesend war, witzelte Cupich, dass der neue Erzbischof sicherlich nicht erwarten sollte, dass er auf dem Wasser laufen würde. Vielleicht würde es reichen, wenn er mit beiden Beinen auf dem Boden bleiben und nicht versuchen könnte, die Realität auf den Kopf zu stellen, geblendet von seiner pro-homosexuellen Ideologie, die er kürzlich in einem Interview für das America Magazine geäußert hatte.

Er pries seine Autorität in dieser Hinsicht als Präsident des Ausschusses für den Schutz von Kindern und Jugendlichen der Katholischen Bischofskonferenz der Vereinigten Staaten von Amerika und sagte, das Hauptproblem in der Krise des sexuellen Missbrauchs durch den Klerus sei nicht die Homosexualität. Das ist Klerikalismus. In seinen Thesen verwies Cupich "seltsam" auf die Ergebnisse einer Studie, die in den frühen 2000er Jahren auf dem Höhepunkt der sexuellen Ausbeutung von Jugendlichen durchgeführt wurde, während "ehrlich" die Tatsache außer Acht ließ, dass die Ergebnisse dieser Untersuchung durch spätere unabhängige Berichte des John Jay College of Criminal Justice völlig in Frage gestellt wurdenIn den Jahren 2014 und 2011 wurde festgestellt, dass 81% der Opfer bei sexuellem Missbrauch männlich waren. Pater Hans Zolnner SJ, Vizerektor der Päpstlichen Universität Gregoriana, Vorsitzender des Kinderschutzzentrums und Mitglied der Päpstlichen Kommission für Jugendschutz, sagte kürzlich der Zeitung La Stampa, dass es "in den meisten Fällen um homosexuelle Ausbeutung" geht .

Die Ernennung von McElroy in San Diego wurde ebenfalls im Voraus organisiert, zusammen mit einem verschlüsselten kategorischen Befehl an mich als Nuntius von Kardinal Parolina: "Bewahren Sie die Bischöfliche Hauptstadt von San Diego für McElroy . " McElroy war sich auch des Missbrauchs von McCarrick bewusst, wie aus dem Brief von Richard Sipe vom 28. Juli 2016 ersichtlich ist.

Diese Zahlen stehen in engem Zusammenhang mit Personen, die insbesondere dem unterdrückten Flügel der Gesellschaft Jesu angehören, der sich leider heute in der Mehrheit befindet, was für Paul VI. Und spätere Päpste bereits Anlass zu großer Besorgnis gibt. Alles, was wir tun müssen, ist Robert Robert Drinan, SJ, zu betrachten , der viermal in das Repräsentantenhaus gewählt wurde und ein eifriger Anhänger der Abtreibung war. oder Pater Vincent O'Keefe SJ , einer der Hauptpromotoren des The Land O'Lake Statementab 1967, was die katholische Identität der Universitäten und Colleges in den Vereinigten Staaten ernsthaft gefährdete. Es sollte darauf hingewiesen werden, dass McCarrick, der damalige Vorsitzende der katholischen Universität von Puerto Rico, ebenfalls an diesem ominösen Unterfangen teilgenommen hat, das das Gewissen der amerikanischen Jugend, das eng mit dem unterschlagenen Flügel der Jesuiten verwandt ist, so schädlich war.

Pater James Martin SJ , der von den oben genannten Personen gelobt wird, insbesondere Cupicha, Tobina, Farrell und McElroy , ernannt als Sekretär für Kommunikation, bekannter Aktivist, der die LGBT-Agenda fördert, gewählt, um die Jugend zu verwöhnen, die bald zusammenkommen wird Dublin für das Welttreffen der Familien ist nichts weiter als ein trauriges neuestes Beispiel dieses unterschlagenen Flügels der Society of Jesus.

Papst Franziskus bat immer wieder um vollständige Transparenz in der Kirche und um die Zusammenarbeit der Bischöfe und Gläubigen mit Pareja . Die Gläubigen auf der ganzen Welt haben es auf vorbildliche Weise von ihm verlangt. Er muss ehrlich sagen, als er erstmals von den Verbrechen erfuhr, die McCarrick begangen hatte, der seine Autorität im Fall von Seminaristen und Priestern missbraucht hatte.

In jedem Fall hat der Papst am 23. Juni 2013 von mir erfahren und diesen Fall für ihn nicht aufgegeben. Er hat die von Papst Benedikt verhängten Sanktionen nicht berücksichtigt und ihn zusammen mit Maradiaga zu einem vertrauenswürdigen Berater gemacht.

Letzterer [Maradiaga] ist so sicher vor dem Papst, dass er über "klatsch" heiße Appelle von Dutzenden Klerikern verfügen kann, die den Mut gefunden haben, ihm zu schreiben, nachdem einer von ihnen versucht hatte, im Zusammenhang mit der homosexuellen Ausbeutung im Seminar Selbstmord zu begehen .

Nun verstehen die Gläubigen Maradiagas Strategie gut : Opfer zu beleidigen, sich selbst zu retten, bis zum Ende zu belügen, den Abgrund von Machtmissbrauch, schlechte Verwaltung von Kirchenbesitz und finanzielle Katastrophen bis hin zu engen Freunden zu decken, wie im Fall des honduranischen Botschafters Alejandro Valladares, ehemaliger Dekan des diplomatischen Korps im Heiligen Stuhl.

Im Fall des ehemaligen Weihbischof Juan José Pineda, nach einem Artikel in der [Italienisch] Wochenzeitung „L'Espresso“ im Februar veröffentlicht wurde , sagte Maradiaga die Zeitung „Avvenire“: „Das ist mir mein Weihbischof Pineda gebeten, zu besuchen , seinen Namen reinzuwaschen nach wie er mit einer großen Dosis von Verleumdung "erfüllt . Soweit Pineda, das einzige , was öffentlich gemacht wurde , war die Tatsache , dass sein Rücktritt wurde nur akzeptiert, so dass in einem Vakuum es möglich , jede Verantwortung und seine Maradiagi schmilzt machen.

Im Namen der Transparenz, berichtet so durch den Papst gelobt, dass der Inspektor, argentinischen Bischof Alcides Casaretto, sofern mehr als vor einem Jahr und nur direkt an den Papst, muss öffentlich gemacht werden.


Schließlich ist die letzte Ernennung als Ersatz für Erzbischof Egar Peña Parry auch mit Honduras verbunden, dh mit Maradiaga. Von 2003 bis 2007 arbeitete Peña Parra als Berater der Nuntiatur in Tegucigalpa. Als Delegierter der päpstlichen Delegationen erhielt ich beunruhigende Informationen über ihn.

In Honduras wiederholt sich ein ähnlicher Skandal wie in Chile. Der Papst verteidigt diesen Mann, Kardinal Rodriguez Maradiaga, bis zuletzt, wie er es in Chile im Fall des Bischofs Juan de la Cruz Barrosa tat, den er selbst zum Bischof von Osorno gegen den Rat der chilenischen Bischöfe ernannte. Zuerst beleidigte er die Opfer von sexuellem Missbrauch. Erst als er von den Medien und der Rebellion chilenischer Opfer und Gläubiger gezwungen wurde, gab er den Fehler zu und entschuldigte sich, während er behauptete, dass er in die Irre geführt wurde, was zu einer katastrophalen Situation für die Kirche in Chile führte, aber immer noch zwei chilenische Kardinäle schützte: Errazuriza und Ezzati.

Selbst im Fall von McCarrick war das Verhalten des Papstes nicht anders. Er wusste zumindest ab dem 23. Juni 2013, dass McCarrick die Person war, die sexuell sexuell belästigt wurde. Obwohl er wusste, dass er ein verwöhnter Mann war, deckte er den Fall in seinem Fall bis zum Ende ab; Tatsächlich empfing er McCarrick als seinen eigenen Rat, der sicherlich nicht durch gesunde Absichten und Liebe zur Kirche motiviert war. Erst als er gezwungen wurde, über den Missbrauch von Minderjährigen zu berichten, und erneut aufgrund der Aufmerksamkeit, die die Massenmedien dem Thema gaben, wurde er in Bezug auf McCarrric aktiv, um sein Image in den Medien zu retten.

Gegenwärtig steigt in den Vereinigten Staaten ein Chor von Stimmen, vor allem von Laien, und vor kurzem sind mehrere Bischöfe und Priester dazu gekommen, die alle gefragt haben, die McCarricks strafbares Verhalten gebremst haben oder es für seine Karriere genutzt haben Absichten, Ambitionen und Autorität der Kirche zum Rücktritt.

Dies reicht jedoch nicht aus, um die Situation extremer und ernsthaft unmoralischer Verhaltensweisen der Kleriker zu heilen: Bischöfe und Priester. Es ist notwendig, den Zeitpunkt der Bekehrung und der Buße bekannt zu geben. Es ist notwendig, die Tugend der Keuschheit zwischen Klerus und Seminaren wiederherzustellen. Es ist notwendig, die Korruption in Form einer missbräuchlichen Verwendung der Mittel und Opfer der Gläubigen zu bekämpfen. Es ist notwendig, die Schwere des homosexuellen Verhaltens zu verurteilen. Homosexuelle Schwule in der Kirche müssen ausgerottet werden, wie Janet Smith, Professorin für Moraltheologie am Priesterseminar in Detroit, kürzlich schrieb: "Das Problem des Missbrauchs von Geistlichen ", sagte sie.Es kann nicht einfach durch den Rücktritt einiger Bischöfe gelöst werden, geschweige denn durch bürokratische Anweisungen. Das tiefere Problem liegt in homosexuellen Netzen unter den Geistlichen, die ausgerottet werden sollten . " Diese homosexuellen Netze, die heute in vielen Diözesen, Seminaren, religiösen Klöstern usw. weit verbreitet sind, agieren unter dem Deckmantel von Mysterien und Lügen, mit der Kraft von Tentakeln des Oktopus, der Seele unschuldiger Opfer und priesterlicher Berufungen und der ganzen Kirche.

Ich bitte alle, besonders die Bischöfe, zu bitten, sich gegen diese Verschwörung des Schweigens zu wehren, die so üblich ist, und Missbrauchsfälle, die sie kennen, den Medien und den Behörden zu melden.

Hören wir uns die kraftvollste Botschaft an, die St. Johannes Paul II. Hat uns im Herbst verlassen: Fürchte dich nicht! Fürchte dich nicht!

In seiner Predigt 2008, die am Fest des Dreikönigsfestes gepredigt wurde, erinnerte Papst Benedikt daran, dass der Erlösungsplan des Vaters im Geheimnis des Todes und der Auferstehung Christi vollständig enthüllt und verwirklicht werden musste, aber er muss in der Geschichte der Menschheit akzeptiert werden, die immer eine Geschichte der Treue ist Gottes Seite und leider auch Untreue von uns Menschen. Die Kirche, die Verwahrerin des Segens des Neuen Bundes, versiegelt mit dem Blut des Lammes, ist heilig, besteht aber aus Sündern, wie der heilige Paulus schrieb. Ambrose: Die Kirche ist "immaculata ex maculatis" , sie ist heilig und makellos, obwohl sie auf ihrer irdischen Reise aus mit Sünde infizierten Menschen besteht.

Ich möchte Sie an die fehlerlose Wahrheit über die Heiligkeit der Kirche erinnern, die von vielen Menschen, die durch das abscheuliche und gotteslästerliche Verhalten des ehemaligen Erzbischofs von Washington, Theodore McCarrick, so tief erschüttert waren, das ernste, beunruhigende und sündige Verhalten von Papst Franziskus und die Verschwörung der Stille von so vielen Priestern Verlassen Sie die von so vielen schändlichen Taten entstellte Kirche. Während des Gebets des Angelus am Sonntag, dem 12. August 2018, sagte Papst Franziskus diese Worte: "Jeder ist schuldig wegen des Guten, das er tun kann und was er nicht getan hat (...). Wenn wir uns dem Bösen nicht widersetzen, füttern wir es still. Wir müssen eingreifen, wo sich das Böse ausbreitet. denn das Böse verbreitet sich dort, wo es keine mutigen Christen gibt, die sich dem Bösen widersetzen. "Wenn es richtig ist, als ernsthafte moralische Verantwortung eines jeden Gläubigen zu gelten, liegt die ernstere Verantwortung beim obersten Pastor der Kirche, der im Fall von McCarrick nicht nur dem Bösen nicht widersprach, sondern sich auch mit dem Bösen mit jemandem auseinandersetzte, von dem er wusste, dass er tief war gebrochen. Er wurde von dem Rat einer Person geleitet, von der er wusste, dass er ein Abweichler war, und so multiplizierte er in einem geometrischen Fortschritt seine böse Kraft, die McCarrick tat. Und wie viele andere böse Priester unterstützt Franciszek ständig die aktive Zerstörung der Kirche!

Franziskus gibt die Kraft auf, die Christus Petrus gegeben hat, um seine Brüder zu bestätigen. Im Wesentlichen teilte er sie in Handlungen auf, führte sie zum Irrtum und ermutigte die Wölfe, die Schafe weiterhin aus der Herde Christi herauszureißen.

In diesem dramatischen Moment für die Universalkirche muss er seine Fehler eingestehen und Papst Franziskus muss das Prinzip der Nulltoleranz verkünden und der erste sein, der ein gutes Beispiel für Kardinäle und Bischöfe ist, die den Missbrauch von McCarrick verbergen und mit ihnen alle zurücktreten.

Lassen Sie uns nicht die Hoffnung verlieren , auch wenn der Schrecken und die Trauer durch die Monstrosität des Geschehens verursacht werden. Wir wissen sehr gut, dass die große Mehrheit unserer Priester ihre priesterliche Berufung mit Treue und Opfer ausübt.

In Zeiten großer Ängste offenbart sich die Gnade des Herrn in Fülle und macht Seine grenzenlose Barmherzigkeit für alle zugänglich. Sie werden jedoch nur denjenigen gegeben, die wirklich umkehren und ihr Leben ändern wollen. Es ist eine günstige Zeit für die Kirche, ihre Sünden zu bekennen, sich zu bekehren und Buße zu tun.

Lasst uns alle für die Kirche und den Papst beten, erinnern wir uns, wie oft er uns gebeten hat, für ihn zu beten!

Erneuern wir unseren Glauben an die Kirche, unsere Mutter: "Ich glaube an eine heilige, universelle und apostolische Kirche!"

Christus wird niemals seine Kirche aufgeben! Er hat sein Blut geboren und erwacht ständig mit seinem Geist!

Maria, Mutter der Kirche, bitte für uns!

Maria, Jungfrau und Königin, Mutter des Königs der Herrlichkeit, bitte für uns!

Rom, 22. August 2018

Herrschaft der Jungfrau Maria

Carlo Maria Viganò

Quelle: LifeSiteNews

Crowd. aus dem Englischen: Jan J. Franczak


[1] Alle hier erwähnten offiziellen Notizen, Briefe und sonstigen Unterlagen stehen dem Staatssekretariat des Heiligen Stuhls und der Apostolischen Nuntiatur in Washington zur Verfügung.

*****

Keine auf dem PCh24.pl-Portal (www.PCh24.pl) veröffentlichten Arbeiten dürfen ohne die Zustimmung der Stiftung des Instituts für soziale und religiöse Bildung in Berlin in irgendeiner Form, einschließlich der Platzierung im Internet, in irgendeiner Form reproduziert und verbreitet werden . Ks. Piotra Skargi mit Sitz in Krakau (Verlag). Jegliche Verwendung oder Verwendung von Werken ganz oder teilweise unter Verstoß gegen das Gesetz, d. H. Ohne Zustimmung des Herausgebers, ist unter Strafe verboten und kann strafrechtlich verfolgt werden.

Die Einwilligungsanfrage sollte an die Redaktion des Portals unter der Adresse kontakt@pch24.pl gerichtet werden. Die Zustimmung wird in schriftlicher oder elektronischer Form erteilt.

Die Weitergabe von Werken nach Einwilligung ist nur unter der Bedingung möglich, dass die Informationen zur Herkunftsquelle (PCh24.pl) direkt unter der veröffentlichten Arbeit und einem Link zur Quellenseite (Link mit dem Attribut rel = "follow") bereitgestellt werden. Zustimmung schließt keine Illustrationen zu Texten ein. Diese Klausel gilt nicht für Benutzer des Portals, die die auf dem Portal in Social Media veröffentlichten Werke verlinken.

DATUM: 2018-09-27 22:23
Read more: http://www.pch24.pl/tylko-u-nas--pelny-t...l#ixzz5XQKRYK49


von esther10 20.11.2018 00:19

Bischöfe: Wir entschuldigen uns bei Gott und den Opfern sexuellen Missbrauchs



Bischöfe: Wir entschuldigen uns bei Gott und den Opfern sexuellen Missbrauchs

Wir entschuldigen uns bei Gott, Missbrauchsopfern, ihren Familien und der Gemeinschaft der Kirche für all den Schaden, der Kindern und Jugendlichen und ihren Angehörigen zugefügt wurde - schreiben polnische Bischöfe. In der angekündigten "Position der polnischen Bischofskonferenz zum sexuellen Missbrauch von Kindern und Jugendlichen durch einige Geistliche" rufen sie auch Straftäter auf, ihre Verantwortung und Reue anzuerkennen.

Die Bischöfe beschlossen, dass der erste Freitag der Fastenzeit der Tag des Gebets und des Fastens in allen polnischen Diözesen sein würde. Sie versichern auch ihren Wunsch, "dass die Sicherheit von Kindern und Jugendlichen nach dem Willen des Herrn zu einer Priorität für alle Gemeinschaften und Familien werden sollte".

Die Bischöfe wandten sich auch an die Täter der Verbrechen, die sie zur Bekehrung und aufrichtigen Buße forderten. "Sie haben unschuldige junge Leute und ihre Eltern, die Ihnen vertrauten, betrogen. Sie haben den Respekt der Gemeinschaft verloren und haben Sie mit Scham und Mitleid mit Ihren Mitbrüdern bedeckt ", schrieb sie.

In Anbetracht dessen, dass das Problem des sexuellen Missbrauchs in vielen Umgebungen, einschließlich Familien, besteht, geben die Bischöfe zu, dass dieses Problem zu einem besonderen Skandal wird, wenn die Täter von Missbräuchen Geistliche sind. "Enttäuschung und Empörung sind um so schmerzhafter, dass Kinder, anstatt Liebe und Begleitung bei der Suche nach der Nähe von Jesus zu lieben, Gewalt und brutale Trennung von der Würde des Kindes erfahren", lesen wir in der Post.

Die Bischöfe erinnern sich daran, dass die Kirche Verstöße gegen Kinder von Anfang an als äußerst schwere Sünde anerkannte. Bischöfe in Stanowisko bitten Gott auch um "Licht, Kraft und Mut", um die moralische und spirituelle Korruption zu bekämpfen, die die Hauptursache sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen darstellt. Wir bitten Sie, unsere Bemühungen um eine offene und kinderfreundliche Umgebung in der Kirche zu unterstützen.

Die Bischöfe wandten sich direkt an die Menschen, die sexuellen Missbrauch von Pfarrern erlebt hatten. "Wir bitten diejenigen, die durch die Geistlichkeit verletzt worden sind, dass sie den Kirchenoberen und den zuständigen Staatsorganen den Schaden, den sie erlitten haben, melden", schrieben sie.

Sie erinnerten auch an das System des Schutzes von Kindern und Jugendlichen, die bereits in polnischen Diözesen tätig sind, und über die Möglichkeiten der Hilfe, die den Opfern geboten werden können, sowie darüber, wie auf sexuelle Verbrechen reagiert werden kann.

Das Dokument erinnert daran, dass das polnische Episkopat seit einigen Jahren Aktivitäten zur Beseitigung von Straftaten im Zusammenhang mit sexuellem Missbrauch unter Geistlichen durchführt. Sie erinnern daran, dass in jeder Diözese und in vielen religiösen Provinzen ein Delegierter ernannt wurde, der vom seit 2014 bestehenden Child Protection Center angemessen geschult wurde und befugt ist, Berichte über den sexuellen Missbrauch von Minderjährigen durch einen Priester zu erhalten. Er soll dem Opfer auch dabei helfen, psychologische, rechtliche und pastorale Unterstützung in Anspruch zu nehmen.

Das Amt erinnerte auch daran, dass der von der EVP eingesetzte Koordinator für den Schutz von Kindern und Jugendlichen seit fünf Jahren zahlreiche Schulungen für den Diözesan- und Religionsklerus organisiert, die langsam, aber effektiv die Veränderung der Einstellungen und des Bewusstseins beeinflussen. Darüber hinaus werden seit einigen Jahren Pädagogen in Priesterseminaren erzogen, um kompetent an der Ausbildung zukünftiger Priester zu arbeiten, wobei es dem Klerus nicht erlaubt ist, unreife Menschen einzubeziehen, die nicht in der Lage sind, ihre Gelübde und Versprechen treu abzugeben.

Quelle: KAI
DATUM: 2018-11-19 20:41
Read more: http://www.pch24.pl/biskupi--przepraszam...l#ixzz5XLTzUdvb


von esther10 20.11.2018 00:11




Unter Berufung auf die "gegenwärtige Krise in der Kirche" wird der große katholische Verein keinen jährlichen Vatikan-Zehnten sammeln
Katholisch , Homosexualität , Legatus , Päpstliche Stiftung , Franziskus , Sexueller Missbrauch Krise In Der Katholischen Kirche , Theodore McCarrick , Tom Monaghan , Vatikan Vertuschung

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

ANN ARBOR, Michigan, 20. November 2018 ( LifeSiteNews ) - Eine angesehene katholische Unternehmensvereinigung holt keinen jährlichen Zehnten von ihren Mitgliedern für einen Beitrag von 2019 an den Heiligen Stuhl ein.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/homosexuality

Legatus, eine in den USA ansässige Organisation katholischer Unternehmensführer, kündigte am 6. September an, den jährlichen Zehnten des Heiligen Stuhls nach Erörterungen des Obersten Rates der Gouverneure zu hinterlegen, insbesondere hinsichtlich der Verwendung von [dem Zehnten] und der finanziellen Rechenschaftspflicht gibt es im Vatikan für solche Spenden. “

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/legatus

Legatus Chairman und CEO Thomas Monaghan schrieb am 16. November an die Mitglieder und forderte sie auf, weiterhin "für die Kirche und alle unsere Führer" zu beten, da "es offensichtlich ist, dass es eine Weile dauern wird, bis die gegenwärtige Krise in der Kirche angegangen wird." bis zu dem Punkt, an dem der Vorstand der Ansicht ist, dass die Wiedereinsetzung unseres jährlichen Zehnten umsichtig wäre. "

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/papal+foundation

Aus diesem Grund, so Monaghan, entschied der Oberste Rat der Gruppe, "auf die Einnahme des jährlichen Zehnten zu verzichten, der in Ihren 2019-Mitgliedsbeiträgen vertreten ist."

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/se...catholic+church

Mitglieder, die ihre Beiträge bereits eingereicht haben, werden ihnen rechtzeitig zurückerstattet, berät er, und diejenigen, die ihre Beiträge noch nicht eingereicht haben, erhalten neue Rechnungen.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/tom+monaghan

Der jährliche Zehnte des Heiligen Stuhls ist seit seiner Gründung ein wichtiger Bestandteil der Legatus-Mitgliedschaft, so Monaghan. „Daher ist es die Absicht des Vorstandes, diese Praxis wieder einzusetzen, sobald wir ausreichende Kommunikation bezüglich der spezifischen Verantwortlichkeit im Zusammenhang mit der Verwendung haben dieser Mittel. "

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/se...catholic+church

"Der Vorstand wird dieses Thema bis Herbst 2019 erneut aufgreifen, um einen Plan für die 2020-Beiträge zu erstellen", fügte er hinzu.

"Die Kirche befindet sich höchstwahrscheinlich in einer Krise, aber es ist keine Glaubenskrise", sagte Monaghan und zitierte eine George Wall Street Journal- Kolumne vom 30. August von George Weigel.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/se...catholic+church

„Legatus verspricht weiterhin seine Hingabe an die Kirche der Heiligen Mutter und ihre Solidarität mit ihr“, sagte er. "Dies ist eine Zeit, in der wir die Mission von Legatus mehr denn je leben müssen."

Abschließend bat er die Mitglieder, "weiterhin um Heilung und Mut für die Kirche zu beten".

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/theodore+mccarrick

Der Legatus-Zehntebetrag, der dem Heiligen Stuhl vorenthalten wird, beläuft sich auf $ 820.000, sagte ein Legatus-Sprecher gegenüber LifeSiteNews . Der Verein hat dem Heiligen Stuhl in den 31 Jahren seines Bestehens 18 Millionen US-Dollar gespendet, sagte der Sprecher.

Legatus-Mitglieder müssen Katholiken und Inhaber, Vorsitzende, Präsidenten oder CEOs eines Unternehmens mit einem Jahresumsatz von mindestens 7 Millionen US-Dollar und mindestens 49 Mitarbeitern oder, für ein Finanzdienstleistungsunternehmen, mit mindestens 10 Mitarbeitern und einem Vermögen von 275 Millionen USD praktizieren Verwaltung. Die Organisation wurde 1987 gegründet und hat 3.000 Mitglieder.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/theodore+mccarrick

Die finanzielle Verantwortlichkeit des Vatikans wurde Anfang des Jahres in Frage gestellt, was die Papal Foundation betraf , eine US-amerikanische Organisation von Laiengebern, die Zuschüsse zur Unterstützung von Organisationen in Entwicklungsländern im Auftrag des Heiligen Vaters gewährt .

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/vatican+cover-up

Die Zuschüsse betragen normalerweise 200.000 US-Dollar oder weniger. Im vergangenen Februar hatten einige Mitglieder der päpstlichen Stiftung Besorgnis über einen Antrag des Heiligen Stuhls auf 25 Millionen US-Dollar für ein kirchliches Krankenhaus, das jahrelang von Korruption und Finanzskandal geplagt war.

Eine Reihe von Stiftungsmitgliedern, Lay Stewards, die sich dazu verpflichten, „eine Million US-Dollar in einem Zeitraum von höchstens zehn Jahren mit einer Mindestspende von 100.000 US-Dollar pro Jahr zu geben“, trat in der Angelegenheit zurück. Es bleiben Fragen zum Status und zur Behandlung des Stipendiums.

US-Bischöfe, darunter jeder in Amerika lebende US-Kardinal, bilden den größten Teil des Stiftungsrates.

Erzbischof Theodore McCarrick, einer von drei Prälaten, die 1988 unter Papst Johannes Paul II. Die Päpstliche Stiftung gründeten, wurde de facto aus dem Vorstand genommen, als er Anfang des Jahres aus dem Kardinalskollegium austrat, nachdem er einen Minderjährigen misshandelt hatte.
https://www.lifesitenews.com/news/citing...ciation-wont-co

von esther10 19.11.2018 00:57




Die katholische Religion, Quelle des Fortschritts und Kultur
19.11.18 18:54 von Bruno de la Inmaculada
Seit der Aufklärung haben die Feinde der Kirche und der Religion immer versucht zu zeigen, dass es einen Gegensatz zwischen Wissenschaft und Glauben gibt, dass Religion obskurantistisch und rückläufig ist. In der Tat wurde der Fall Galileo bereits vor Voltaire und anderen seinesgleichen manipuliert, um zu zeigen, dass die Kirche der Wissenschaft und dem Fortschritt immer widersprochen hat. Und 1874 veröffentlichten John William Draper und Andrew Dickson White seine Geschichte des Konflikts zwischen Religion und Wissenschaft, eine Arbeit, die mit Ideologie und Glaubenshass beauftragt war und zu seiner Zeit großen Einfluss hatte.

Tatsächlich hatte Galileo keine Probleme mit dem, was er sagte, sondern eher darauf, wie er es sagte. Er wurde angeprangert und es wurde natürlich Aufmerksamkeit erregt. Die Menschen sind in dieser Hinsicht sehr uninformiert, und viele sind sogar überzeugt, dass Galileo auf dem Scheiterhaufen gestorben ist. Die Wahrheit ist, dass er als alter Mann in seinem Haus (das war ein Palast) starb. Galileo war ein Freund des Papstes, dem er sein Buch gewidmet hatte, und die kopernikanische Theorie wurde an der Universität von Salamanca zusammen mit dem geozentrischen Modell problemlos gelehrt. es waren zwei gültige Theorien, zusätzlich zu den von Tyco Brahe, und man konnte glauben, dass er die überzeugendste fand. Galileo hat nichts weiter gemacht, als auf der Theorie von Kopernikus zu bauen, die sich wiederum auf die Arbeit früherer Wissenschaftler stützte. Von Nicolás de Oresme (14. Jahrhundert) über Nicolás de Cusa, Juan de Buridan und andere Das Modell einer Erde, die sich um sich selbst und um die Sonne drehte, war entwickelt worden: Wie in dem berühmten Satz von Newton (der es tatsächlich gesagt hat), aber ursprünglich von Bernardo de Chartres (13. Jahrhundert), waren sie Zwerge auf den Schultern von Riesen Nicolás de Oresme war übrigens Bischof; Sein Namensvetter Cusa, Kardinal und Kopernikus war ein Kanon. Nur Buridan und Galileo waren Laien. Fast alle Männer der Kirche und auf jeden Fall katholische Gläubige. Und wie wir sehen, sprachen sie seit dem Mittelalter über diese Dinge, so dass sie später Unsinn sagten, wie die Mittelalter glaubten, dass die Erde flach sei. In der Tat sprachen Saint Bede, Saint Isidore von Sevilla, der selige Raimundo Lulio, der Mönch Juan de Sacrobosco und der Saint Thomas Aquinas über die Sphärizität der Erde sowie über Dante Wie in dem berühmten Satz, der Newton (der es wirklich gesagt hat) zugeschrieben wird, aber ursprünglich von Bernardo de Chartres (13. Jahrhundert), waren sie Zwerge auf den Schultern von Riesen. Nicolás de Oresme war übrigens Bischof; Sein Namensvetter Cusa, Kardinal und Kopernikus war ein Kanon. Nur Buridan und Galileo waren Laien. Fast alle Männer der Kirche und auf jeden Fall katholische Gläubige. Und wie wir sehen, sprachen sie seit dem Mittelalter über diese Dinge, so dass sie später Unsinn sagten, wie die Mittelalter glaubten, dass die Erde flach sei. In der Tat sprachen Saint Bede, Saint Isidore von Sevilla, der selige Raimundo Lulio, der Mönch Juan de Sacrobosco und der Saint Thomas Aquinas über die Sphärizität der Erde sowie über Dante Wie in dem berühmten Satz, der Newton (der es wirklich gesagt hat) zugeschrieben wird, aber ursprünglich von Bernardo de Chartres (13. Jahrhundert), waren sie Zwerge auf den Schultern von Riesen. Nicolás de Oresme war übrigens Bischof; Sein Namensvetter Cusa, Kardinal und Kopernikus war ein Kanon. Nur Buridan und Galileo waren Laien. Fast alle Männer der Kirche und auf jeden Fall katholische Gläubige. Und wie wir sehen, sprachen sie seit dem Mittelalter über diese Dinge, so dass sie später Unsinn sagten, wie die Mittelalter glaubten, dass die Erde flach sei. In der Tat sprachen Saint Bede, Saint Isidore von Sevilla, der selige Raimundo Lulio, der Mönch Juan de Sacrobosco und der Saint Thomas Aquinas über die Sphärizität der Erde sowie über Dante Nicolás de Oresme war Bischof; Sein Namensvetter Cusa, Kardinal und Kopernikus war ein Kanon. Nur Buridan und Galileo waren Laien. Fast alle Männer der Kirche und auf jeden Fall katholische Gläubige. Und wie wir sehen, sprachen sie seit dem Mittelalter über diese Dinge, so dass sie später Unsinn sagten, wie die Mittelalter glaubten, dass die Erde flach sei. In der Tat sprachen Saint Bede, Saint Isidore von Sevilla, der selige Raimundo Lulio, der Mönch Juan de Sacrobosco und der Saint Thomas Aquinas über die Sphärizität der Erde sowie über Dante Nicolás de Oresme war Bischof; Sein Namensvetter Cusa, Kardinal und Kopernikus war ein Kanon. Nur Buridan und Galileo waren Laien. Fast alle Männer der Kirche und auf jeden Fall katholische Gläubige. Und wie wir sehen, sprachen sie seit dem Mittelalter über diese Dinge, so dass sie später Unsinn sagten, wie die Mittelalter glaubten, dass die Erde flach sei. In der Tat sprachen Saint Bede, Saint Isidore von Sevilla, der selige Raimundo Lulio, der Mönch Juan de Sacrobosco und der Saint Thomas Aquinas über die Sphärizität der Erde sowie über Dante Göttliche Komödie, die zwar auch katholisch war (im Koran ist die Erde im Gegensatz zur Bibel flach). Und Pater Mateo Ricci SJ sah sie und wünschte ihnen, die Chinesen zu überzeugen, dass die Erde sei kugelförmig und China war nicht im Zentrum der Welt).

Die Päpstliche Akademie der Wissenschaften wurde 1603 (die London Royal Society wurde 1660 gegründet) als Accademia dei Lincei (von den Luchsen) gegründet, weil man davon ausgeht, dass ein guter Wissenschaftler gute Beobachtungsfähigkeiten haben muss ); Der heutige Name wurde von Pius XI gegeben. Galileo selbst war eines der ersten Mitglieder.

Sehen wir uns einige Beispiele für kirchliche Beiträge zu Wissenschaft, Fortschritt und Kultur an:

Die erste allgemeine Enzyklopädie bestand aus den Etymologies von San Isidoro de Sevilla (556-636) , einem Text, der im Mittelalter ein hohes Ansehen und Autorität genoss. Zwischen 1167 und 1185 schrieb die Äbtissin Herrada de Landsberg den berühmten Hortus deliciarum, eine reich illustrierte Enzyklopädie. Und im späten Mittelalter erreichte es eine große Verbreitung. Die Propietà delle Cose war ein Werk des Franziskaners Bartolomeus Anglicus. San Alberto Magno, Patron von Chemikern, Wissenschaftlern und Mathematikern, schrieb einen Titel mit dem Titel Opera omnia. Im Jahr 1674 veröffentlichte der Lyoner Priester Luigi Morieri die Historical Grande Dissension , erstes enzyklopädisches Wörterbuch in alphabetischer Reihenfolge (1674). Und zwischen 1701 und 1709 verfasste der Franziskaner Vincenzo Maria Coronelli die Biblioteca Universale Storico-profana, eine ebenfalls in alphabetischer Reihenfolge strukturierte Enzyklopädie. Die Enzyklopädie von Diderot und D'Alembert, das Meisterwerk des antichristlichen Illuminismus der Aufklärung, das allen, die später gekommen sind, seinen Namen gegeben hat, erscheint viel später: Es wurde zwischen 1751 und 1772 veröffentlicht.

San Beda (ca. 672-735) schrieb die Gezeiten auf die Wirkung des Mondes zurück (obwohl Galileo sich in anderen Fragen als guter Wissenschaftler erwies, machte er in diesem Fall einen Fehler, indem er sie auf die Trägheit der Rotationsbewegung des Mondes zurückführte Erde).

Paradoxerweise, obwohl das Monacato vor der Welt geflohen war und sich mit Arbeit und Gebet beschäftigte (ora et labora , Marta und Maria), half es der Welt aus der Barbarei und brachte Fortschritt. Wenn sie mitten in der Nacht zu einer bestimmten Zeit aufstehen müssen, um zur Kapelle zu gehen, brauchen sie eine unfehlbare Art des Erwachens: Sie erfinden die mechanische Uhr, genauer als die Wasseruhr; Aber sie bleiben keine Erfindung für sie, und Uhren in Kirchen und Stadtplätzen erscheinen bald zum Wohle aller. Auf dieselbe Weise übertrugen sie auch alles, was sie entdeckt hatten, um den Anbau von Feldern, Heilpflanzen (die Pharmakologie schuldet ihnen viel zu verdanken), Brillen oder Brillen zu verbessern, die ihnen die Arbeit im Skriptorium ermöglichten wenn ihre Augen altersbedingt versagen usw. Um ihre Felder anzubauen, mussten sie Wälder roden, Sumpfland säubern und so weiter, was viele Länder verbesserte. Und entlang des Camino de Santiago bauten und bauten sie beispielsweise Straßen, legten Brücken usw. Aus diesem Grund ist Santo Domingo de la Calzada der Schutzpatron der Straßeningenieure (er wurde prosaisch García genannt, der Calzada war für seine Arbeit im Tiefbau). Als sich Vertreter der Klöster verschiedener Länder regelmäßig trafen, um die Angelegenheiten ihres Ordens zu besprechen, teilten sie ihre Fortschritte und Entdeckungen mit, und als sie in ihre Klöster zurückkehrten, brachten sie das mit, was sie gelernt hatten, und übertrugen es in die umliegenden Städte. .

Die Universität ist die Schaffung der mittelalterlichen Kirche. Die angeblichen muslimischen Universitäten sind nur Medersas oder Madrasas; im Grunde so etwas wie das Äquivalent von Seminaren im Katholizismus. Und natürlich hat die Kirche, zumindest seit dem Mittelalter, auch Schulen für Kinder, die religiösen Orden betreiben oder von Pfarreien abhängig sind.

Das Krankenhaus ist wie die Universität eine christliche Erfindung. Ende des 4. Jahrhunderts verwandelte eine römische Witwe namens Marcela ihren Palast in ein Kloster, in dem die Nonnen Pflegeaufgaben ausübten. Etwas, das einem Krankenhaus ähnlicher war, war das Haus des berühmten Fabiola aus dem Jahr 390, in dem er die Kranken sammelte, die er auf Straßen und Straßen traf. Im Osten schuf St. Basil eine wahre Wohltätigkeitsstadt, die als Krankenhaus, Leprosarium, Waisenhaus und Berufsschule diente. Bereits zu Beginn des Mittelalters hatten sie sich in weiten Teilen Europas verbreitet (damals bekannt unter dem schönen Namen des Christentums, nicht mit dem einer heidnischen Göttin wie jetzt), Diözesankliniken (es scheint, als sei das erste in 542 in Lyon gegründet worden). , in Frankreich als Hotel-Dieu bekannt, Gottes Haus oder Domus Dei . Sie waren gleichzeitig Krankenhäuser, Hospize und Herbergen für Pilger. San Gregorio Magno, der zwischen 590 und 604 als Papst regierte, gründete auch Krankenhäuser und Anstalten. Krankenhausaufträge oder die Pflege von Kranken sind seit der Antike zahlreich; Zu den bekanntesten gehören die von San Vicente de Paul, San Juan de Dios, San Camilo de Lelis und Santa Ángela de la Cruz gegründeten.

Das Hospital de los Viejos in Sevilla war im 14. Jahrhundert das erste gerontologische Zentrum. Und Pater Juan Gilberto Jofré gründete die erste psychiatrische Klinik der Welt in Valencia. In den Irrenanstalten religiöser Orden war die Behandlung menschlicher als in den weltlichen Krankenhäusern, die nach den Konfiszierungen entstanden waren, wie beispielsweise in England Heinrich VIII.; Die Verrückten wurden nicht mit Stöcken oder Zwangsjacken behandelt. Pater Charles Michel de l'Epée (1712-1789) gründete die erste Schule für Gehörlose in Paris und schuf das Alphabet für Gehörlose und Stumme. Sein Nachfolger, Fr. Sicard, schuf und perfektionierte die Zeichensprache.

Die Äbtissin und Ärztin der Kirche Santa Hildegarda de Bingen (1098–1179) war neben Mystikerin, Dichterin und Komponistin auch Autorin von Büchern über Medizin und andere Wissenschaften und sprach über Blutgruppen und Hormone, wenn auch nicht Ich werde dich genau so anrufen.

Die Franziskaner-Schule von Oxford (Oxford Calculators) leistete im 14. Jahrhundert auf dem Gebiet der Mathematik und Physik große Beiträge, wenn auch auf philosophischem Gebiet eher nominalistisch. Herausragend waren unter anderem Roberto Grosseteste, Roger Bacon, Duns Scoto und Guillermo de Ockham. Der Franziskaner Roberto Grosseteste schrieb zwischen 1220 und 1235 Abhandlungen über Astronomie und Geometrie. Roger Bacon befand sich in derselben Reihenfolge für die experimentelle Methode in den Wissenschaften. Guy de Chauliac (14. Jahrhundert) war ein Zahnarzt und Pionier in der Sezierung von Leichen. Es ist falsch, dass die Kirche das Studium von Leichen für medizinische Zwecke verboten hat. Tatsächlich wurden Autopsien seit dem Mittelalter durchgeführt, beispielsweise in der berühmten Schule von Salerno.

Das vatikanische astronomische Observatorium (Specola Vaticana) ist eines der ältesten. Ihr Ursprung geht auf das Jahr 1578 zurück, als Gregor XIII. Den Bau des Turms der Winde anordnete und die jesuitischen Mathematiker und Astronomen des römischen Kollegiums beauftragte, den Kalender zu reformieren. Dies war ein weiterer großer Fortschritt der Kirche. Der Kalender wurde perfektioniert und korrigierte die Fehler und Unstimmigkeiten, die seit der Reform von Julius Cäsar entstanden waren. Seit 1582 wird die Zeit daher genauer gemessen. Die protestantischen Länder zögerten eher, es anzunehmen, da der Kalender von der katholischen Kirche reformiert worden war, aber am Ende hatten sie keine andere Wahl, als nachzugeben.

Angelo Secchi SJ (1818–1878) ist der Vater der Astrophysik. Er machte reichliche astronomische Beobachtungen und erfand das Heliospektroskop und das Sternenspektroskop. Ich füge Pater Lemaitre nicht in diese Aufzählung ein. Ich schließe ihn absichtlich aus, weil seine von Maimonides selbst in der Datierung der angeblichen ursprünglichen Explosion plagiierte Theorie des "Big Bang" (möglicherweise unbeabsichtigt, ich habe keine Beweise, um ihn zu beschuldigen) der Wissenschaft keinen Fortschritt gebracht hat oder zustimmt was so viele naiv glauben) mit der Schöpfung ex nihilo, seit einem Megakonzentration der Materie. Das heißt, es ist nicht aus dem Nichts entstanden. Es gibt andere Theorien, auch unter nichtgläubigen Wissenschaftlern, die nicht viel Publizität erhalten haben, weil die Urknalltheorie eine der schwachen Grundlagen ist, auf der sie versuchen, den Evolutionismus aufrechtzuerhalten (auf Sand bauen). Vor einigen Tagen hat die Internationale Astronomische Union auf ihrer Generalversammlung in Wien beschlossen, die Theorie der angeblichen großen Explosion in den Namen des genannten Priesters umzubenennen.

Astronomen aus der ganzen Welt, die 1887 und 1889 in Paris versammelt waren, hatten beschlossen, eine Himmelskarte und einen astrographischen Katalog zu erstellen, und zahlreiche Observatorien aus der ganzen Welt nahmen an der Firma teil, einschließlich des Vatikans. Die Arbeit dauerte bis 1966 und die Daten von fast 5 Millionen Sternen wurden vom Vatican Specola in mehr als zweihundert Bänden, fast einer Million (fast einem Fünftel), katalogisiert. Die Berechnungs- und Kartografiearbeit wurde von den Nonnen Emilia Ponzoni, Regina Colombo, Concetta Finardi und Luigia Panceri in der reinsten Tradition der mittelalterlichen Mönche ausgeführt, die geduldig im Skriptoriu arbeiteten und das Wissen an die späteren Generationen weitergaben.

Der Benediktinermönch Basil Valentine (15. Jahrhundert) legte drei Jahrhunderte vor Lavoisier die Grundlagen der Chemie und trennte sie von der Alchemie.

Fray Luca Paccioli (1445-1517) erfand das System der doppelten Buchführung und schrieb eine Abhandlung über den göttlichen Anteil (Goldener Schnitt, Phi).

Um das Jahr 1000 erfand der chinesische Schmied Pi Cheng eine rudimentäre Methode zum Drucken von Büchern, die nicht über die bloße Neugier zwischen Königshof und Adel hinausging und keine große Verbreitung hatte, außer beim Bedrucken von Stoffen. Die Araber brachten es nach Europa, und es wurde jahrhundertelang nur für die vorgenannten textilen Zwecke verwendet, was sehr gut ist und Abwechslung in die Kleidung bringt, aber trotz so viel Unsinn, wie sie von der angeblichen Kultur von Al Andalus sagen, niemand es kam ihm vor, es zu verwenden, um Texte zu reproduzieren, bis katholische Druckereien wie Gutemberg in Deutschland und Costen in Holland über den großen Nutzen nachgedacht hatten, den die Presse zur Verbreitung des geschriebenen Wortes haben konnte. Das erste Buch, das im Westen gedruckt wurde, war die berühmte Bibel mit 42 Zeilen, die Vulgata-Version des Heiligen Hieronymus (er hatte zuvor mit einem Messbuch geprobt). Sinodal de Aguilafuente, dh die Handlungen der Synode in dieser Stadt in Segovia , zwei Jahre später von den Trobes in Lahors de la Verge Maria gefolgt , schöner Text in valencianischer Sprache. Dies ist die Arbeit, die in einem poetischen Wettbewerb der Ehre der Gottesmutter verliehen wird. Logischerweise wurden nicht nur religiöse Texte gedruckt, sondern es ist schön zu glauben, dass die ersten Texte, die der Presse gegeben wurden, im Allgemeinen religiöse Inhalte waren. Wir können auch nicht vergessen, dass die drei größten literarischen Koryphäen der Welt (Dante, Cervantes und Shakespeare) leidenschaftliche Katholiken waren (die letzteren verstecken sich, wir werden sprechen, wenn Gott will, werden sie an einem anderen Tag von ihm kommen) und die Druckerei kam in Lateinamerika und auf den Philippinen an. Jahrhundert genau vor dem angelsächsischen Amerika,

Im Goldenen Zeitalter waren die Beiträge der Schule von Salamanca in vielen Bereichen beträchtlich. In den Wirtschaftswissenschaften standen Tomás de Mercado (ja, ja, nomen omen) , Francisco de Vitoria - beide Dominikaner -, Luis de Molina SJ, Martín de Azpilcueta CRSA und Luis de Alcalá OFM heraus. In der Physik untersuchte Domingo de Soto OP den Fall von Körpern vor Galileo. In der Theologie müssen wir unter anderem Domingo de Soto und Domingo Báñez erwähnen. Wir sind dem Dominikaner Francisco de Vitoria internationales Recht schuldig. In Portugal war die Schule von Coimbra eine Fortsetzung oder Ableitung der Schule von Salamanca, in der Jesuiten wie Luis de Molina und der erwähnte Francisco Suárez hervorstachen.

Die Arbeiten von Fr. Gabriel Mouton legten ein Jahrhundert vor der Französischen Revolution die Grundlagen für das Dezimalsystem, das vor allem mit einiger Anpassung ein System von Gewichten und Maßen einführte, an dessen Vorbereitung einige Gelehrte bereits gearbeitet hatten. Bestellung von Luix XIV.

Der berühmte Jesuit Athanasius Kircher (1601-1680) schrieb zwei Bücher über Astronomie und andere über Physik, Magnetismus und Optik, und sogar eines über die Pest, in der er die Hypothese vorschlug, dass dies durch winzige Tiere verursacht wurde, die in lebenswichtige Systeme eingeführt wurden , lange bevor das Mikroskop erfunden wurde und die Mikroben beobachtet werden konnten. Übrigens war Pasteur, der die Theorie entwickelt und demonstriert hat, dass Krankheiten durch Mikroorganismen hervorgerufen werden, nicht kirchlich, aber er war ein leidenschaftlicher Katholik, der jeden Tag den Rosenkranz betete.

Der gesegnete Däne Nicolás Steno (1638-1686) trat zum Katholizismus über und wurde zum Priester geweiht. Er war Anatom, Naturforscher und Geologe und gilt als Vater der Stratigraphie und Kristallographie.

André Tacquet SJ (1612-1660) bereitete den Boden für die Berechnung vor, den Leibniz und Newton später gleichzeitig entwickelten und einführten, wobei jeder für sich arbeitete, ohne sich selbst zu plagen, weil er nicht wusste, dass der andere daran arbeitete. Wieder einmal Zwerge auf den Schultern von Riesen.

Der Benediktinermönch Maurist Jean Mabillon (1632-1707) war der Schöpfer der Paläographie (Entschlüsselung alter Schriften) und des Diplomaten, der die antiken Dokumente und Texte studiert.

Pater Bartolomeu Gusmão SJ erfand die Passarola , den ersten Ballon 74 Jahre vor den Montgolfier-Brüdern, und machte eine praktische Demonstration (unbemannt wegen der geringen Größe des Luftfahrzeugs) vor den Königen von Portugal.

Die Jesuiten Riccioli und Grimaldi führten wichtige Untersuchungen zu Sonnenfinsternissen und zur Selenographie durch, einschließlich einer detaillierten Mondkarte, auf der die Krater und andere geographische Merkmale mit den Namen bekannter Wissenschaftler benannt wurden.

Die Seismologie war anfangs als Jesuitenwissenschaft bekannt. Jean de Haute Feuille schuf das erste Seismometer (1703); der erste Seismograph (1751) stammt vom Benediktiner Andrea Bina; Filippo Cecchi (1822-1887), Piarist, forschte zu Elektromagnetismus, Telegraphie, Meteorologie und Seismologie. Pater Giusseppe Mercalli (1850-1914), Geologe, führte wichtige Untersuchungen in der Vulkanologie und Seismologie durch und ist der Schöpfer der Waage, die seinen Namen trägt. Sie misst die Stärke von Erdbeben nach ihren Auswirkungen und nicht nach der Intensität von Richter. .

Der Jesuit Lorenzo Hervás y Panduro (1735-1809) ist der Vater der vergleichenden Sprachwissenschaft, der Autor zahlreicher mehrsprachiger Vokabulare und Essays zu zahlreichen Sprachen ist. Fray Bernardino de Sahagún (1499-1590), ein Franziskaner, ist der Vater der Ethnographie mit seiner monumentalen Historia de las cosas de Nueva España, in der zwölf Bände die Geschichte und die Gebräuche der Indianer detailliert darstellen Mexikaner

Wir können den Abbe Gregor Mendel (1822-1884) nicht vergessen, dessen Experimente mit Hülsenfrüchten ihn veranlaßten, die Gesetze der Genetik festzulegen.

Pater Armand David (1826–1900), Naturforscher und Missionar in Asien, entdeckte und beschrieb zahlreiche Tier- und Pflanzenarten, darunter auch den Panda.

Eugenio Barsanti, Piarist, erfand 1853 den ersten Prototyp eines Verbrennungsmotors.

Nachdem Roberto Busa (1913-2011) die Arbeiten des hl. Thomas von Aquin fünfzig Jahre lang sorgfältig zusammengestellt hatte, erfand er den Hypertext, um den Inhalt zu vergleichen und besser zu studieren, und überzeugte IBM, dass auch Computer funktionieren könnten mit Texten arbeiten, nicht nur mit Zahlen.

Kunst ist die Darstellung von Schönheit, die eines der Attribute Gottes ist. Wenn Kunst verherrlicht wird, erreicht Gott seine höchsten Gipfel, und so sehen wir, dass, obwohl es in der säkularen Kunst großartige Werke geben kann, wenn es darum geht, Gott zu verherrlichen, selbst wenn es sich um Werke weltlicher Themen handelt, authentische Wunder hervorgebracht werden. Zweifellos erreichte die Architektur mit der gotischen Kunst den Höhepunkt, in dem Stein zu Gott gelobt wird und die Bibel in Stein, der die Gläubigen katecht. Alles ist harmonisch und trägt zur Herrlichkeit Gottes und zur Erbauung der Gläubigen bei. Die barocke Kunst verherrlicht auf diese Weise auch Gott und stellte einen weiteren Höhepunkt der Kunst in der Errichtung und Dekoration von Tempeln dar und erreichte im hispanoamerikanischen Barock ihren höchsten Glanz. Es gab auch Ordensleute, die sich in der Malerei hervorgetan haben, wie Fra Angelico,

Andere künstlerische Formen, wie Malerei und Skulptur, verdanken auch der heiligen Kunst viel, und tatsächlich war die Kunst bis zum Einzug der Renaissance im Wesentlichen religiös. Was das Theater angeht, so kann man sagen, dass das heidnische Theater in der Zeit von Konstantin verschwunden ist, weil es keine erbauliche Erholung war, sondern mit der Nonne Roswitha de Gandersheim, die um das Jahr 1000 lebte und Autor zahlreicher poetischer und dramatischer Werke war moralisch und religiös, in dem er seine große Vertrautheit mit den Schriften der Väter und mit den lateinischen Klassikern sowie ihren Kenntnissen der Mathematik und anderer Wissenschaften demonstriert.

Die aktuelle Notation und das Tetragramm, Vorläufer des Pentagramms, verdanken wir dem Benediktiner Guido von Arezzo (991-1050). Der Gregorianische Gesang, der höchste Gipfel der liturgischen Musik, ist auch das Ergebnis des Mönchtums. Juan Sebastián Bach war kein Katholik, aber wie der Musikwissenschaftler und philosophische Professor Carlos Nougué sagt, lebte Bach in einer Welt, die bis vor wenigen Jahren katholisch gewesen und vom Katholizismus geprägt war. Deshalb gab es in der Musik immer noch Schönheit, und trotz seines Lebens in einer lutherischen Umgebung war Bach ein sehr aufrichtiger und leidenschaftlicher Christ, der immer nach der Herrlichkeit Gottes suchte. Seine Aussage, dass "das ultimative Ziel der Musik die Herrlichkeit Gottes und die Freude der Seele sein muss; Wenn dies nicht berücksichtigt wird, ist das Ergebnis Rumpeln und Kakophonie ». Wirklich Mit Bach erreichte die Musik ein Niveau, das andere Musiker in Bezug auf Schönheit und Harmonie nie übertroffen haben. Ich habe immer die geheime Hoffnung, dass ich vor dem Sterben einen Moment der Klarheit haben würde, um mit Gott versöhnt zu sterben. Wenn er sich im letzten Moment bei Gott für seine Fehler entschuldigte, wurde ihm logischerweise auch der Protestant vergeben, eine Unwissenheit, die in seinem Fall wahrscheinlich unbesiegbar ist, weil er in Norddeutschland aufgewachsen ist. Ich habe keine Möglichkeit zu wissen, aber sein Sohn Johann Christian zog nach Italien, wo er die Möglichkeit hatte zu sehen, was der Katholizismus wirklich ist, anders als er in seinem Heimatland unterrichtet worden war, und er bekehrte sich und lebte dort bis zum Ende seines Lebens komponierte er eine Musik, die bereits klassisch statt barock ist und die seines Vaters nicht beneidet, obwohl sie dadurch in den Schatten gestellt wurde. Und natürlich

Und obwohl es nicht in dem Anwendungsbereich der Wissenschaft und Kultur ist, kann ich nicht die Versuchung widerstehen zu Gewerkschaften, säkulare Institutionen zu sprechen, aber mit dem christlichen Geist durchdrungen, dass die Gesellschaft seit dem Mittelalter, die christlichen Zeiten geformt (und das gleiche, das am meisten diffamiert). Die Arbeiter der verschiedenen Berufe gruppierten sich in diesen Zwischengremien unter Berufung auf einen Heiligen (deshalb hat jeder Beruf seinen Schutzpatron). Im Gegenteil, dass die unabhängigen Gewerkschaften von heute liberal und marxistisch inspiriert und von parteiischen politischen Interessen bewegt werden, die den Klassenkampf fördern und ihre Forderungen mit Methoden wie Streiks, die die Gesellschaft zur Geisel machen, rechtfertigen, in den Zünften und Gilden der mittelalterlichen und Renaissance Arbeitnehmer und Arbeitgeber an einem Tisch der meist fairen Arbeitsbedingungen und Preise zu verlangen gesammelt einverstanden war, lehrte sie das Handwerk für die Kinder von Arbeitern, half und sorgte für die Kranken (in vielen Fällen hatten sie eigene Krankenhäuser) und gewährten den Witwen ihrer Mitarbeiter finanzielle Unterstützung. Es gab keinen säkularen Staat wie heute mit seinen bürokratischen Mechanismen für die soziale Sicherheit, aber zwischengeschaltete Einrichtungen wie Gilden mit einem christlicheren und familiäreren Geist machten eine gerechtere Gesellschaft. Es waren keine Arbeiter, sondern Handwerker, die große Anstrengungen in ihrer Arbeit unternahmen (programmierte Obsoleszenz war undenkbar). Arbeiten in Familienworkshops anstelle von gigantischen Bienenstöcken wie den aktuellen Fabriken und mit allem, was so geregelt ist, dass jeder ein anständiges Leben führen kann, ohne zur Konkurrenz zu werden. Die industrielle Revolution, die Französische Revolution und die liberale Gesetzgebung des 19. Jahrhunderts endeten jedoch mit dieser christlichen Institution in ganz Europa, was zu Ungerechtigkeit und Ungleichheit führte und den marxistischen und anarchistischen Bewegungen Platz machte.

Wir haben ganz kurz einige der herausragendsten Fälle vorgestellt, und wir werden zweifellos viele Namen im Tintenfass hinterlassen haben, aber wenn Zeit und Raum für mehr gegeben wären, wäre genug vorhanden, um ein dickes Volumen fertigzustellen. Wir hoffen, dass wir dem Leser genügend Munition zur Verfügung gestellt haben, um die typischen Angriffe der Religionsfeinde zu neutralisieren. Sie greifen immer mit Klischees und Verallgemeinerungen an, Unbestimmtheit, aber die beste Apologetik ist präzise; Es verwendet bestimmte Daten wie Namen, Daten und Orte.
https://adelantelafe.com/la-religion-cat...reso-y-cultura/

von esther10 19.11.2018 00:51

19. NOVEMBER 2018
Wachhunde und Wölfe



"Wissen Sie nicht", sagt Saint Paul zu den laxen und fraktischen Korintherzern, "dass wir Engel richten werden?" Sie hatten den Ungläubigen um sie herum die Autorität übertragen, eine Kontroverse zwischen christlichen Brüdern zu richten.
https://www.crisismagazine.com/tags/church-hierarchy

Aber Jesus sagt: „Richter nicht, damit du nicht beurteilt wirst“, denn das Kriterium, an dem wir andere messen, wird auch unser Maßstab sein, und wir werden diese Prüfung wahrscheinlich nicht bestehen. Widerspricht Paulus Jesus? Überhaupt nicht.

Man denke an die Pharisäer, die gern beteten und auffällig schnell fuhren und dabei lange Gesichter machen, so dass jeder wissen würde, dass sie im Griff der Heiligkeit waren. Jesus nennt sie Heuchler, den gleichen Namen, den er dem Mann gibt, der seinem Bruder den Fleck wegnehmen würde, während er selbst eine Planke hat. Dieses Wort Heuchler hat auch mit Urteil zu tun: Griechisch krinomai - um zu antworten, um eine beredte Antwort zu geben, als ob vor einem Gericht. Daher Hypokrisis - die Praxis der Unterlokation , Schleichverhalten; Verbergen, was Sie wirklich unter dem Schauspielern sind. Die Pharisäer sind Heuchler, weil sie vorgeben, andere nach Maßstäben zu beurteilen, die sie selbst nicht kennen, und weil sie Akteure der Heiligkeit sind, die sich für das Urteil und den Applaus der Menschen darstellen.

Jesus sagt seinen Aposteln, dass sie im Königreich auf Thronen sitzen und die zwölf Stämme Israels richten werden. Auch ihnen und insbesondere Petrus gibt er die Macht des Gerichts, denn was immer sie auf Erden binden, wird im Himmel gebunden bleiben, und was auch immer sie auf Erden verlieren, wird im Himmel gelöst. Aber sie müssen hartnäckig an dem Glauben festhalten, weil sie ihre Liebe zu Jesus zeigen müssen, indem sie seinen Geboten gehorchen. Der heilige Paulus fordert denselben Gehorsam gegenüber Christus. Wir müssen alle Dinge auf ihre Wahrheit abwägen, das Gute bewahren und die Falschen und Bösen ablegen.






Wir müssen urteilen - mit Gerechtigkeit und Barmherzigkeit und einem scharfen Sinn unserer Unwürdigkeit, denn wir sind alle unrentable Diener, und alle unsere Gerechtigkeit ist wie ein unreiner Lappen. „Nicht zu uns, Herr“, sagt der Psalmist, „nicht für uns die Ehre zu sein, sondern für Ihren heiligen Namen.“ Wir müssen richten, weil das Urteil diejenigen betrifft, die regieren, und keine Gesellschaft kann ohne Gesetz bestehen. Es steht uns nicht frei, in Freiheit zu sein, frei von der Last des Gerichts zu sein. Dies betrifft insbesondere das Amt des Bischofs, sowohl bei der Wahl des Bischofs als auch bei der Ausübung der Autorität des Bischofs. "Jetzt muss ein Bischof", sagt Saint Paul, "über dem Vorwurf stehen, der Ehemann einer Frau, der gemäßigt, vernünftig, würdig, gastfreundlich, ein tüchtiger Lehrer, kein Alkoholiker, nicht gewalttätig, aber sanft, nicht streitsüchtig und kein Geldliebhaber ist . Er muss seinen Haushalt gut verwalten, seine Kinder in jeder Hinsicht respektvoll und unterwürfig zu halten; denn wenn ein Mann nicht weiß, wie er seinen eigenen Haushalt führen soll, wie kann er sich dann um Gottes Gemeinde kümmern? “

Wenn wir einen solchen Mann über eine solche Position richten, geben wir nicht vor zu wissen, wie seine Seele vor Gott steht. Das müssen wir nicht wissen. Wir müssen nur sehen, was durch gewöhnliche Beobachtung gesehen werden kann. Vergleichen Sie die Person, die für die Seelen zuständig ist, mit einer Person, die für das Vermögen anderer verantwortlich ist. Wenn John erwischt wird, wie er Geld von der Firma kassiert, kann er Buße tun und wir können ihm vergeben, aber es wäre völlig unverantwortlich, wenn wir John das Vermögen einer Witwe anvertrauen. Wir sind auf unserem Konto möglicherweise kostenlos und unkompliziert. Wir sind möglicherweise nicht frei und einfach mit dem, was anderen gehört. Auch das ist eine Art Diebstahl.

Stellen Sie sich einen Herrn Vescovo, den Direktor eines Anwesens, vor, der ein entsetzliches Urteil ausübt, indem er die Verwendung von Geldern an unwürdige Personen delegiert. Angenommen, er spielt ein Leben mit hoher Verantwortung. Er hat drei Stockwerke in einem Turm in der Innenstadt. Er taucht bei allen Arten von Konferenzen für Geschäfts- und Wohltätigkeitsorganisationen auf. Wenn ein Band für einen neuen Park geschnitten wird, ist er da. Wenn der Grundstein für eine neue Schule gelegt ist, findet er seinen Weg in das Foto. Er begründet den Ruf der Liberalität mit Reichtum, der ihm nicht gehört. Eines Tages kommt sein Buchhalter zu ihm und sagt, dass ein Herr Peculator, dem er sieben Millionen Dollar anvertraute, das meiste davon nicht nur in einer Wohltätigkeitsstiftung aus Papier gesenkt hat, die für die Beförderung anderer Peculators gedacht war, sondern dass er dies auch getan hatte Vergangenheit, wie Herr Vescovo wissen muss.

"Ich weiß nichts davon", sagt Vescovo.

"Verzeihung, Sir", sagt der Buchhalter, "aber ich habe ein Schreiben von Herrn Stuart von der Securities and Exchange Commission erhalten, das an dieses Büro gerichtet ist und den Missbrauch der Autorität, den Peculator gemacht hat, in besonderer Weise umreißt. Es ist verdammt. "

"Ich habe diesen Brief nie gesehen", sagt Vescovo.

"Sir, es war an Sie gerichtet."

"Glauben Sie", sagt Vescovo, "dass ein Mann, der sündigt, seine Wege fortsetzen muss? Glauben Sie nicht, dass er ein neues Blatt aufschlagen könnte? "

„Peculator scheint viele neue Blätter geworfen zu haben. Sie haben Dollarzeichen an. "

"Ah, vielleicht", sagt Vescovo, klickt mit der Zunge, schüttelt den Kopf und macht sich so, als würde er sich sehr darum kümmern, dass die guten Dinge in unserem Leben verschwinden.

Du bleibst bestehen. Sie halten die Sünden von Peculator aufrecht, und Sie empören sich für ältere Menschen, die ihre Ersparnisse Ihrem Vorgesetzten gegeben haben, um nicht verschwendet zu werden, sondern um einen soliden und gesunden Gebrauch zu machen. Dann bist du verurteilt. Du bist ein Rigorist. Du bist unbarmherzig. Du hast die Lehren von Jesus nicht gelernt. Heuchler, du.

Aber du hast die Seele eines Wachhundes. Ich denke an die Wächter in Platos Republik , die feurig, aber freundlich zu Freunden sind. Sie müssen sorgfältig trainiert werden, um solche Leben aufzunehmen, und nur die Jungs mit den edelsten Köpfen und Herzen werden zu Beginn der Ausbildung zugelassen. Der Wachhund ist zu sehr damit beschäftigt, das zu schützen, was für ihn am wertvollsten ist, um darüber nachzudenken, wie er anderen erscheint. Sein Blut ist hoch, wenn Gefahr droht. Es sollte sein.

Viele katholische Führer nannten Joseph Ratzinger den "Rottweiler" von Papst Johannes Paul II. Er war und ist ein schüchterner und sanfter Mann. Aber er ist orthodox und würde manchmal, gegen sein eigenes Temperament, eine notwendige Korrektur vornehmen. Dieselben Leute schnupperten 20 Jahre lang an John Paul und sagten, er sei ein Autokrat aus dem Osten; oder dass er, ein Intellekt, der für seinen Port Esquiline ein Mont Blanc war, zu sehr im rückwärtigen Osten steckte, um den fortschreitenden Westen zu verstehen. John Paul war kein Disziplinär, eher das Mitleid. Aber verwöhnte Kinder sind immer die schlimmsten Ankläger ihrer Eltern.

Wir brauchen Wachhunde. Der Wachhund kann seine Arbeit nur dann ausführen , wenn das, was Platon als seinen "Geist", den Thymos , bezeichnet, außerordentlich entwickelt ist und darauf abzielt, das Gute und das Richtige zu schützen. Er hasst die Wölfe, weil er seine Herren liebt. Die Schafe, die er bewacht, müssen ihm mehr bedeuten als sein eigenes Leben. Sein Leben ist eines von ständiger Wachsamkeit - dem inneren Sinn des Episkopus. Es ist nicht leicht und es ist nicht das Ziel eines lockeren Mannes, den Ehrgeiz zu haben.

Wir haben ein wertvolles Erbe, die unschätzbare Hinterlegung des Glaubens, erhalten. Es ist ein lebendiger Glaube, nicht weil wir das tun, was wir wollen, nicht weil es mit der Zeit veränderbar ist, sondern weil es die Gabe des ewigen und lebendigen Gottes ist. Jeder Teil davon ist Gold. Seine Grundsätze sind unser Vertrauen, um treu an unsere Kinder und an die Welt weiterzugeben, nicht durch sie oder diese Welt verformt zu werden, sondern damit der Glaube die Welt transformieren und zum Erbe der kommenden Generationen werden kann. Wir müssen immer urteilen. Wir dürfen nicht spielen, indem wir Beschützer sind, die keinen Schutz bieten, indem sie Röcken auffälliger Geistlichkeit, wenn nicht sogar Frömmigkeit, nachlaufen. Wir haben kein Recht , das ergebene Urteil nicht auszuüben,sowohl was mit dem Glauben übereinstimmt als auch, wer geeignet ist, ihn zu hüten, zu fördern, zu lieben, sogar dafür zu sterben.

Alte Soldaten in Rom trugen ihre Brust, um die hübschen Narben zu zeigen, die sie im Kampf für ihr Land bekommen hatten. Ich möchte, bevor ich sterbe, Bischöfe mit weißen Streifen im Gesicht und Hals der Wölfe sehen, die sie zu Boden rangen. Essen Sie nicht mehr bei den Schafen.

Anmerkung des Herausgebers: Oben abgebildet ist ein Detail aus „Ein Bernhardiner hilft einer verlorenen Frau mit einem kranken Kind“, 1827 von Charles Picque (Belgier, 1799-1869) gemalt.

Tagged als Kirchenhierarchie , Kirche Skandal / Korruption , Klerus sexueller Missbrauch , nicht-judgmentalism
https://www.crisismagazine.com/2018/watchdogs-and-wolves

von esther10 19.11.2018 00:44

Schweden: Was für eine "Humanitäre Supermacht"?
von Judith Bergman
19. November 2018

Die selbsternannte "humanitäre Supermacht" Schweden, die stolz darauf ist, "Menschenrechte" zu wahren, hat beschlossen, einen 6-jährigen Jungen, der seine Mutter verloren hat, seinen Großeltern wegzunehmen und ihn in ein Waisenhaus in der Ukraine abzuschieben. In der Zwischenzeit weigert sich Schweden, die schlimmsten Kriminellen und Terroristen auszuweisen, wenn die geringste Gefahr besteht, dass ihnen in dem Land, in das sie geschickt werden sollen, Schaden zugefügt werden könnte.

https://www.gatestoneinstitute.org/13341...christian-cultu

Trotz scharfer Kritik seitens der höchsten Regierungsbehörden Schwedens hat die schwedische Regierung das schwedische Recht ausgehebelt, um 9.000 abgelehnten, hauptsächlich undokumentierten afghanischen Männern zu erlauben, zusammen mit schwedischen Jugendlichen die High School besuchen zu dürfen.

Bereits 2001 zeigte ein Bericht der Tageszeitung Dagen, dass christliche Asylbewerber in Schweden viel häufiger abgelehnt wurden als muslimische Asylbewerber.



Die selbsternannte "humanitäre Supermacht" Schweden, die stolz darauf ist, "Menschenrechte" zu wahren, hat beschlossen, einen 6-jährigen Jungen, der seine Mutter verloren hat, seinen Großeltern wegzunehmen und ihn in ein Waisenhaus in der Ukraine abzuschieben. (Das Bild ist illustrativ und stellt nicht das Kind im Artikel dar.)

Im Oktober beschloss Schweden, das sich offenbar gerne als "humanitäre Supermacht" versteht, einen 6-jährigen Jungen auszuweisen und in die Ukraine abzuschieben. Der Junge war technisch verwaist, als seine Mutter starb und sein Vater, der in der Ukraine lebt, vor einem ukrainischen Gericht offiziell auf das Sorgerecht für sein Kind verzichtete. Der Junge, Denis, hat keine anderen Verwandten in der Ukraine und müsste daher direkt in ein Waisenhaus gehen.

m Jahr 2015 brachte ihn Denis' Mutter aus der Ukraine nach Schweden - wo die Eltern seiner Mutter bereits lebten. Sie beantragte für sich und ihren Sohn eine Aufenthaltserlaubnis, die jedoch aus scheinbar noch nicht veröffentlichten Gründen abgelehnt wurde. Die Nachrichtenredaktionen scheinen nicht nach den Gründen für die Ablehnung ihres ursprünglichen Antrags geforscht zu haben. Die schwedische Migrationsbehörde (Migrationsverket) hat beschlossen, Denis abzuschieben, obwohl er bei seinen Großeltern mütterlicherseits lebt, die die Adoption des Kindes beantragt haben.

Denis "hat keinen triftigen Grund angegeben, warum er nach seiner Rückkehr in die Ukraine nicht angemessen versorgt werde", schrieb die Migrationsbehörde in ihrer Entscheidung. Sie bezeichneten die Entscheidung auch geheimnisvollerweise als "im besten Interesse des Kindes".

Die Tatsache, dass der Junge technisch gesehen ein Waisenkind ist und dass seine Großeltern, mit denen er in Schweden lebt, ein Adoptionsverfahren eingeleitet haben, reicht nicht aus, um die Abschiebung zu stoppen, sagte Karin Fährlin, Referatsleiterin bei Migrationsverket.

"Es geht hier um ... einen Jungen, der ukrainischer Staatsbürger ist, und dann ist es in erster Linie die Familie, der Vater oder die ukrainischen Behörden, die sich für dieses Kind verantworten müssen. Das ist der Grund [für die Abschiebung]", sagte sie.

Die Entscheidung, Denis abzuschieben, verursachte, nachdem sie in Schweden der Öffentlichkeit bekannt wurde, einen enormen Skandal. Mehr als 60.000 Schweden unterzeichneten einen Protest gegen die Abschiebung auf Facebook und mehrere Prominente und Politiker äußerten ihre Empörung über die Entscheidung. "Seine Mutter ist gerade gestorben. Er hat keinen Vater. Er ist sechs Jahre alt und darf nicht bei seinen Großeltern in Schweden bleiben, sondern wird in ein ukrainisches Waisenhaus abgeschoben. Das ist unmenschlich und ekelhaft", schrieb eine Fernsehpersönlichkeit, Jessica Almenäs.

Der Druck der Öffentlichkeit wurde offensichtlich zu groß. Die Beamten von Migrationsverkets stoppten die Abschiebung vorübergehend und gaben zu, dass sie ihre Entscheidung "zu schnell" getroffen hätten.

"Es gibt mehrere Untersuchungsmaßnahmen, die wir hätten ergreifen sollen", sagte Per Ek, Pressesprecher von Migrationsverket. "Daran werden wir jetzt arbeiten".

Falsche Entscheidungen werden von staatlichen Behörden und Regierungsstellen ständig getroffen; was diese Entscheidung von anderen unterscheidet, ist, dass sie von den Migrationsbehörden eines Landes getroffen wurde, dessen Außenminister behauptet, das Land sei eine "humanitäre Supermacht".

Eine selbsternannte "humanitäre Supermacht" soll Sechsjährige nicht ihren Großeltern wegnehmen und in Waisenhäuser in der Ukraine abschieben. Schweden ist so stolz darauf, die "Menschenrechte" aller zu wahren, dass es sich weigert, die schlimmsten Kriminellen und Terroristen abzuschieben, wenn das geringste Risiko vorhanden ist, dass sie in dem Land, in das sie geschickt werden sollen, Schaden erleiden könnten.

Im Gegensatz zur Entscheidung über die Abschiebung des 6-jährigen Denis hat der schwedische Landtag im Juni ein Sondergesetz verabschiedet, das es einer sehr großen Zahl von abgelehnten Asylbewerbern erlaubt, sich in Schweden aufzuhalten, trotz harter Kritik der höchsten Regierungsbehörden. Das neue Gesetz erlaubt es 9.000 unbegleiteten männlichen "Minderjährigen" aus Afghanistan, deren Asylanträge abgelehnt wurden - und die deshalb abgeschoben werden sollten -, eine befristete Aufenthaltserlaubnis in Schweden zu erhalten.

Rund 7.000 dieser "unbegleiteten Kindermigranten" erwiesen sich als über 18 Jahre alt und waren daher nicht einmal minderjährig. Die befristeten Genehmigungen werden erteilt, wenn die "Minderjährigen" den Besuch der High School planen oder bereits in einer solchen eingeschrieben sind. Bemerkenswert ist, dass sogar diejenigen unter den 9.000, deren Identitäten nicht bestätigt wurden - vermutlich, weil sie keine Papiere hatten -, bleiben dürfen.

Trotz scharfer Kritik seitens der höchsten Regierungsbehörden Schwedens hat die schwedische Regierung das schwedische Recht ausgehebelt, um 9.000 abgelehnten, hauptsächlich undokumentierten afghanischen Männern zu erlauben, zusammen mit schwedischen Jugendlichen die High School besuchen zu dürfen.

Sowohl die Polizei als auch die schwedischen Migrationsgerichte kritisierten die Rechtsvorschrift heftig: Sie bricht mit dem schwedischen Recht, das verlangt, dass sich Menschen, die in Schweden bleiben wollen, eindeutig identifizieren können. Die Senkung dieser Anforderung verringert die Fähigkeit der schwedischen Behörden, zu wissen, wer im Land lebt.

Der Schwedische Gesetzgebungsrat (Lagrådet), eine Regierungsbehörde, die sich aus aktuellen und ehemaligen Richtern des Obersten Gerichtshofs zusammensetzt, die über die Rechtsgültigkeit von Legislativvorschlägen beraten, hat seine härteste Kritik jemals an der Maßnahme geäußert. Er schrieb, dass "die Grenze für das, was in Bezug auf die Formulierung von Rechtsvorschriften akzeptabel ist, erreicht ist". Dieses Urteil hinderte den schwedischen Landtag jedoch nicht daran, das Gesetz zu verabschieden. Ebenso wenig wie die Tatsache, dass eine Mehrheit der Schweden - 54% - dagegen waren, die 9.000 Afghanen bleiben zu lassen. Nach Angaben der Regierung werden die Kosten für die Steuerzahler für die Aufnahme der 9.000 afghanischen "Minderjährigen" in den nächsten drei Jahren auf mehr als 2,9 Milliarden SEK (rund 319 Millionen Dollar) geschätzt.

Schweden stellte dann fest, dass ein verletzliches 6-jähriges Kind, das gerade seine Mutter verloren hat, bei seinen Großeltern lebt und eine schwedische Vorschule besucht, abgeschoben werden muss (zumindest bis die öffentliche Empörung sie zwang, ihre Entscheidung zu überprüfen).

Leider scheint die Entscheidung, Denis abzuschieben, nicht bloß ein einmaliger Fehler zu sein, sondern ein Hinweis auf den in Schweden zu beobachtenden Trend, bestimmte Immigrantengruppen gegenüber anderen zu bevorzugen.

Bereits 2001 zeigte ein Bericht der Tageszeitung Dagen, dass christliche Asylbewerber in Schweden viel häufiger abgelehnt werden als muslimische Asylbewerber. Von allen christlichen Flüchtlingen, die im Jahr 2000 in Schweden Asyl beantragt hatten, erhielt weniger als die Hälfte (40%) Asyl. In der muslimischen Gruppe erhielten 75% aller Antragsteller Asyl.

Nach dem Sturz von Saddam Hussein im Jahr 2003 begann die Verfolgung irakischer Christen durch Dschihadisten exponentiell zuzunehmen. Dennoch lehnte Schweden christliche irakische Asylbewerber ab und schob sie 2009 zurück in den Irak: Von 25 irakischen Christen, die Schweden 2009 abgeschoben hat, flohen 24 wieder aus dem Irak, während sich einer in Mosul versteckte, so das Sveriges Radio.

Ein christliches Paar, das 2005 aus dem Irak geflohen war und vier Jahre lang in Schweden gelebt hatte, wurde 2009 gewaltsam in den Irak zurückgeschoben. Sie flohen dann aus dem Irak in die Türkei. "Ich liebte Schweden und das schwedische Volk, aber ich werde nie vergessen, wie unmenschlich uns die Menschen, die uns vertrieben haben, behandelt haben. Es war wie ein Alptraum. Waren sie wirklich schwedisch?", sagte das Paar im Sveriges Radio.

Damals sprach das Sveriges Radio auch mit Nina Shea von der US Kommission für internationale Religionsfreiheit, die sagte, dass eine ethnische Säuberung der Christen anhalte und dass es im Irak ausreiche, ein bloßer Christ zu sein, um als verfolgt zu gelten. Menschenrechtsorganisationen sagten damals auch, dass es nicht sicher sei, Christen in den Irak zurückzubringen: Es sei unzweifelhaft, dass sie wegen ihres Glaubens verfolgt würden.

Nichts von alledem hinderte die schwedischen Migrationsbehörden jedoch daran, Christen abzuschieben. Die Behörden sagten erneut, dass die Christen "keinen hinreichenden Grund angegeben hätten, dass es ein tatsächliches, vorhersehbares Risiko gebe, dass sie persönlich schwerem Missbrauch ausgesetzt würden", wenn sie in den Irak zurückkehren würden.

Im Jahr 2014 deportierte die "humanitäre Supermacht" christliche Minderheiten wie Assyrer in den Irak, wo ISIS mit seiner rücksichtslosen Kampagne der ethnischen Säuberung aller religiösen Minderheiten mit Vergewaltigung, Folter, Versklavung und Mord auf der Bildfläche erschienen war. Das beeindruckte die "humanitäre Supermacht" jedoch nicht. In einer von mehreren Entscheidungen zur Deportation assyrischer Christen in den Irak schrieben die schwedischen Migrationsbehörden Folgendes

"Aufgrund der Aktivitäten von IS [Islamischer Staat] im Norden sind die Kämpfe in Bagdad zurückgegangen. Es gibt jedoch Terroranschläge und Schießereien in Bagdad ... Die Migrationsbehörde stellt fest, dass Sie keinen triftigen Grund angegeben haben, warum Ihre Angst, ernsthaft missbraucht zu werden, berechtigt ist ... Sie werden daher nicht als ... schutzbedürftig angesehen..."

Im Juli 2017 beschlossen die schwedischen Migrationsbehörden, dass eine iranische Schauspielerin, Aideen Strandsson, die im Iran heimlich zum Christentum konvertiert war, bevor sie 2014 mit einem Arbeitsvisum nach Schweden kam, in den Iran abgeschoben werden sollte, obwohl sie im Iran mit dem Gefängnis konfrontiert werden könnte - mit der damit verbundenen Vergewaltigung und Folterung in iranischen Gefängnissen - und als Abtrünnige im Iran der Todesstrafe, möglicherweise dem Tod, ausgesetzt ist. Bei Strandssons Anhörung sagte ihr ein schwedischer Migrationsbeamter, dass es im Iran nicht so schlimm für sie sein würde, wie sie erwartete, weil es "nur sechs Monate Gefängnis sein würde". Schwedische Beamte sagten ihr auch, dass die Bekehrung zum Christentum ihre Entscheidung sei, so dass die Folgen dieser Entscheidung nun ihr ureigenes Problem seien und nicht das ihrige [der Beamten].

Die schwedische Polizei hat einen Rückstau, so dass es glücklicherweise lange dauern kann, bis Strandsson abgeschoben wird. Im August 2018 wusste Strandsson noch immer nicht, wann ihre bevorstehende Abschiebung stattfinden würde.

Schätzungsweise 8.000 Christen mit Abschiebungsanordnungen verstecken sich in Schweden, so der schwedische Anwalt Gabriel Donner, der schätzungsweise 1.000 christliche Asylbewerber beim Kampf gegen die Abschiebung unterstützt hat.

Laut Donner verstehen die Migrationsbeamten nicht, warum jemand Christ werden sollte:

"Das wird am deutlichsten, wenn sie zur Frage kommen, wenn ein Bekehrter sagt, dass er sich wegen der Liebe, die er von Jesus Christus empfangen hat, bekehrt hat. Und dann fragen sie die Bekehrten fast spöttisch, was meinst du mit Liebe? Das ist ihnen völlig fremd."

Darüber hinaus hat das UNO-Komitee gegen Folter (CAT) im Januar 2018 Schweden daran gehindert, einen ehemaligen Moslem, Abdul Malik, nach Pakistan zu deportieren. Er kam 2012 aus Belutschistan (einer Region in Pakistan) nach Schweden, konvertierte 2015 zum Christentum, ließ sich taufen und arbeitete an Bibelübersetzungen. Dennoch glaubten die schwedischen Behörden nicht, dass seine Bekehrung echt sei, und beschlossen 2017, ihn abzuschieben. In Pakistan droht ihm Folter und Verhaftung, nicht nur wegen seiner politischen Aktivitäten für Belutschistan, sondern auch wegen seines Übertritts zum Christentum.

Wie sich herausstellt, scheint es mit der "humanitären Supermacht" Schwedens doch nicht so weit her zu sein.

Judith Bergman, eine Kolumnistin, Juristin und Politologin, ist eine angesehene Senior Fellow am Gatestone Institute.
https://de.gatestoneinstitute.org/13326/...ise-abschiebung
+++
https://www.gatestoneinstitute.org/13313...arresting-women


von esther10 19.11.2018 00:42

Edward Pentin: Warum schweigt der Vatikan angesichts der Krise?



Edward Pentin: Warum schweigt der Vatikan angesichts der Krise?

Der Heilige Stuhl nahm eine Taktik des Schweigens oder der gelegentlichen Kritik angesichts einer der größten Krisen in der Kirche an. Der Mangel an Reaktion ist jedoch nicht gut, weil jemand anderes dieses Vakuum füllen und seine Erzählung schädlich für die ganze Kirche darstellen wird - stellt der Vatikanist Edward Pentin im "National Catholic Register" fest.

Ob es sich um eine Krise im Zusammenhang mit sexuellem Missbrauch, ein vor kurzem durchbrochenes Abkommen mit dem Heiligen Stuhl von China oder um Vorwürfe in den Aussagen von Erzbischof Carl Maria Viganò handelt, dem Vatikan - angesichts der Fragen der Gläubigen, die überzeugende offizielle Erklärungen suchen - ist still oder unvorhersehbar antwortet, die Verwirrung weiter vertieft.

Als die Bischofskongregation letzte Woche in Baltimore eine inoffizielle Richtlinie der US - Bishops erlassen hat, in der sie angewiesen wurden, nicht über zwei Vorschläge für den Umgang mit Opfern sexuellen Missbrauchs von Klerikern abzustimmen, kontaktierte das Nationale Katholische Register sechs Vatikan - Töchter, darunter Das Amt des Heiligen Stuhls, um eine Begründung für sie zu finden.

Niemand antwortete, außer Kardinal Marc Ouellet, Präfekt der Kongregation für Bischöfe, der eine kurze und beiläufige Erklärung gab.

Diese Tendenz, Medienfragen zu Schlüsselthemen zu ignorieren, hat in den letzten Jahren zugenommen. Der Vatikan vermeidet Reaktionen in Lehrfragen: Er bestätigt weder die Lehren der Kirche, noch lehnt er den Inhalt kontroverser Behauptungen ab.

Zum Beispiel im März dieses Jahres, als er von den Informationen, die der Papst dem Atheisten Eugenio Scalfari gab, leidet, soll Franziskus angeblich die Existenz der Hölle bestreiten müssen. Diese Geschichte ging sofort um die Welt. Der Vatikan reagierte jedoch spät und unklar, ohne die Lehre der Kirche zu diesem Thema zu bestätigen.

Trotz der kürzlich getroffenen Vereinbarung zwischen dem Heiligen Stuhl und China hat der Vatikan nicht auf Berichte über die Gehirnwäsche von vier Priestern reagiert, die der Staatskirche beitreten oder Bischof Shao Zhuyin von Wenzhou zum fünften Mal in zwei Jahren inhaftieren sollen. Die Bitte um Kommentare blieb unbeantwortet.

https://www.pch24.pl/kardynal-paul-corde...zy,64202,i.html

Der Papst schweigt angesichts der Fragen nach der Zweckmäßigkeit, die Amazon-Synode im nächsten Jahr zu organisieren, und der geplanten Frage des Zölibats. Franciszek gibt jedoch dem 94-jährigen Atheisten Scalfar trotz seiner bizarren Beziehung Interviews (er hat die Angewohnheit, die Antworten nicht aufzuzeichnen, schreibt jedoch auf, woran er sich aus dem Gespräch erinnert). Ihm sollte er sagen, warum das Abschlussdokument über die jüngste Jugendsynode die moralische Lehre der Kirche wenig beachtete und ob sich die Ermittlungen des Erzbischofs Theodore McCarrick im Vatikan geändert hatten.

Als Erzbischof Viganò Franciszek zum Rücktritt aufforderte, schwieg der Vatikan, ohne den Papst angesichts derart schwerer Anklagen zu verteidigen oder keine Antwort zu geben. Kardinal Ouellets Antwort erschien nur zwei Monate später auf Ersuchen des Erzbischofs Viganó, der in seinem zweiten Zeugnis enthalten war.

https://www.pch24.pl/krakow--odnowienie-...na,64231,i.html

Der Papst antwortete auf die Behauptungen von Erzbischof Viganò, als er die Journalisten aufforderte, die Wahrhaftigkeit der Behauptungen des ehemaligen Nuntius zu untersuchen - Bemühungen, die natürlich die Zusammenarbeit des Vatikans einschließen würden, aber der Heilige Stuhl äußerte sich nicht dazu.

Mindestens fünf mögliche Gründe erklären das Schweigen des Vatikans und unzureichende Reaktionen auf Medienberichte, schreibt Pentin. Er erklärt, dass der Vatikan die umstrittenen Fragen ignorieren möchte, da er weiß, dass dies in der heutigen Nachrichtenflut schnell vergessen wird. kann nicht antworten, weil die Beamten nicht wissen, aus welchen Gründen Maßnahmen ergriffen wurden; Ich möchte nicht transparent sein, weil dies ein verstecktes Programm enthüllen würde. Der Vatikan kann oder will sich nicht verteidigen; oder kann einfach nicht auf aktuelle und inhaltliche Antworten auf umstrittene Botschaften antworten.

https://newmansociety.org/category/news/

Unabhängig davon, was die eigentliche Ursache ist - und es ist wahrscheinlich eine Mischung aus all diesen - Stille oder mangelnde Reaktion auf Medienberichte zu so vielen wichtigen Themen, kann dies keine negativen Auswirkungen auf den Vatikan, das Papsttum und die Kirche insgesamt haben.

Sie ergibt sich aus dem Wesen der sozialen Kommunikation. Wenn die Institution nicht interveniert, um eine echte und überzeugende offizielle Antwort auf einen wichtigen Fall zu geben, insbesondere in einer Krise, füllen andere das Vakuum - und normalerweise diejenigen, die am lautesten und nicht immer gut informiert sind - und brechen dann die öffentliche Meinung auf.

Kein Wunder, dass sich manche im Vatikan als Menschen sehen, die oft angegriffen und kritisiert werden - betont Pentin. Ohne eine offizielle und vertrauenswürdige "Erzählung" können die Gläubigen nicht beschuldigt werden, wenn sie glauben, dass sie nicht da sind und dass die Situation wahrscheinlich so schlimm ist, wie es scheint - schließt der amerikanische Vatikanist.

+++++

Eine weitere manipulierte Synode: Chroniken aus Rom



https://www.catholicfamilynews.org/blog/...icles-from-rome

+++++

Quelle: ncregister.com.,
DATUM: 2018-11-19 14:49

Read more: http://www.pch24.pl/edward-pentin--dlacz...l#ixzz5XJcuSNg5
+++
https://www.catholicworldreport.com/2018...ccBWM5LhW5CZPG8

von esther10 19.11.2018 00:37

Deutschland
Berlins zwiespältiger Einsatz im Jemen: Millionen für humanitäre Hilfe, aber Waffen an Kriegsallianz
19.11.2018 • 16:46 Uhr
https://de.rt.com/1pdo
Berlins zwiespältiger Einsatz im Jemen: Millionen für humanitäre Hilfe, aber Waffen an Kriegsallianz Quelle: Reuters © Khaled Abdullah / Reuters


Unterernährte Kinder in Sanaa, November 2018.
2533
Deutschland rühmt sich mit "einer restriktiven und verantwortungsvollen Rüstungsexportpolitik" und gehört zu den größten humanitären Helfern im Jemen. Gleichzeitig war Saudi-Arabien zweitbester Rüstungskunde, das die katastrophale Lage erst entstehen ließ.
Die grausame Tötung des saudischen Journalisten Jamal Khashoggi hat nun dazu geführt, dass die Bundesregierung alle Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien komplett stoppt. Wie es am Montag aus dem Wirtschaftsministerium hieß, werden auch keine Waffen oder andere Rüstungsgüter mehr nach Riad ausgeliefert, deren Export bereits genehmigt wurde. Wie lange der nun verhängte Export-Stopp gelten wird, ist unklar. In den letzten Jahren hatte Berlin Rüstungsausfuhren in Milliardenhöhe nach Saudi-Arabien gebilligt. Riads Beteiligung an dem verheerenden Krieg im Jemen war dabei kein Hindernis.

Bundesregierung stoppt alle Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien wegen Journalistenmords
Mehr lesen:Bundesregierung stoppt alle Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien wegen Journalistenmords
Stattdessen stellte die Bundesregierung hunderte Millionen für die humanitäre Hilfe für den Jemen bereit. Seit Beginn des Jahres 2017 waren es 265 Millionen Euro, womit Deutschland einer der größten direkten Geber humanitärer Hilfe ist.

Das ergab die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage des Parlamentarischen Geschäftsführers der Fraktion Die Linke im Bundestag, Jan Korte. Dieser wollte jedoch auch wissen, ob Berlin eine besondere Verantwortung dafür erkenne, die Hungersnot zu beenden, die auch durch deutsche Waffenexporte in Milliardenhöhe entstanden sei.

Hinsichtlich der Waffenexporte antwortete Staatssekretär Andreas Michaelis, dass Deutschland eine "restriktive und verantwortungsvolle Rüstungsexportpolitik" betreibe. Zum Beleg nennt er das Kriegswaffenkontrollgesetz, das Außenwirtschaftsgesetz sowie die Außenwirtschaftsverordnung und weitere Grundsätze.

https://deutsch.rt.com/newsticker/79530-...-saudi-arabien/

Trotz all dieser wohlklingenden Gesetze und Vorgaben hat Deutschland laut Korte allein im Jahr 2017 Waffenexporte im Wert von mehr als 1,3 Milliarden Euro an die Kriegsallianz im Jemen-Krieg genehmigt.

Bild auf Twitter anzeigenBild auf Twitter anzeigenBild auf Twitter anzeigenBild auf Twitter anzeigen

Jan Korte

@jankortemdb
Deutschland ist einer der größten Waffenverkäufer an die Kriegsallianz im #Jemen-Krieg und die #Bundesregierung rühmt sich auch, zu den größten Gebern humanitärer Hilfe im Jemen zu gehören. Zynischer geht's nicht. Waffenexporte endgültig stoppen! AW im PDF:https://www.jankorte.de/kontext/controll....4/1/410184.pdf

31
14:49 - 14. Nov. 2018
Weitere Tweets von Jan Korte ansehen
Twitter Ads Info und Datenschutz
Hinsichtlich der Exportpolitik und der von der Bundesregierung genannten "Beachtung der Menschenrechte im Empfängerland" verweist der Politiker auf die Lage der Menschen in Saudi-Arabien:

Wie die Bundesregierung Menschenrechte bei Rüstungsdeals 'hervorhebt', erkennt man an der Menschenrechtslage in Saudi-Arabien, wo Haft ohne Anklage, Auspeitschen, das Amputieren von Körperteilen oder öffentliche Hinrichtungen zum staatlichen Repertoire gehören und in den letzten zehn Jahren kein Hinderungsgrund für Waffenlieferungen von über 3,3 Milliarden waren.

Bewilligung von Rüstungsgütern trotz neuen Koalitionsvertrags

Trotz der Beteiligung Saudi-Arabiens am Jemen-Krieg hat die neue Bundesregierung seit ihrer Vereidigung im März Rüstungsexporte für 254 Millionen Euro an das Königreich genehmigt. Dies hatte zu Kritik von verschiedenen Seiten geführt, auch aus der SPD, da diese im Koalitionsvertrag mit der Union einen Exportstopp für alle Länder durchgesetzt hat, die "unmittelbar" am Jemen-Krieg beteiligt sind.

US-Verteidigungsminister James Mattis (L) und Saudi-Arabiens Kronprinz Mohammad Bin Salman gehen im März noch geschlossen ins Pentagon (22. März 2018).
Mehr lesen: Jemen: USA hilft Saudi-Arabien nicht mehr bei Luftbetankung aber Aufbau jemenitischer Streitkräfte
Mehr zum Thema - UNICEF-Chefin nach Besuch im Jemen: Es gibt keine Rechtfertigung für dieses Blutbad

Regierungssprecher Steffen Seibert sagte dazu:

Der Koalitionsvertrag hat weiterhin Bestand.

Was das genau bedeutet und welche Länder aus ihrer Sicht "unmittelbar" am Jemen-Krieg beteiligt sind, wollte die Regierung aber weiterhin nicht sagen.

Dabei hat die Bundesregierung Waffenexporte an insgesamt drei arabische Länder genehmigt, die am Jemen-Krieg beteiligt sind, neben Saudi-Arabien auch Jordanien, das 385 tragbare Panzerabwehrwaffen erhielt und die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), an die 48 Gefechtsköpfe sowie 91 Zielsuchköpfe für Flugabwehrsysteme auf Kriegsschiffen geliefert werden dürfen.

Nach eigenen Aussagen auf einer Bundespressekonferenz setzt sich die Bundesregierung gemeinsam "mit den britischen und US-amerikanischen Verbündeten" für Frieden im Jemen ein. Bis zur vergangenen Woche und dem durch den mittlerweile kaum noch zu verschleiernden, grausamen Mord am saudischen Journalisten Khashoggi entstandenen Druck hatten ebendiese Verbündeten jedoch nicht die geringsten ethischen Vorbehalte, die tödlichen Luftangriffe der von Saudi-Arabien geführten Koalition, bei denen laufend jemenitische Zivilisten ums Leben kommen, durch die Luftbetankung überhaupt erst zu ermöglichen.

Die USA wickelten etwa 80 Prozent der für die Kriegsalllianz unentbehrlichen Luftbetankung ab. Künftig wollen die US-amerikanischen Verbündeten Deutschlands "legitime jemenitische Streitkräfte" aufbauen, "um das jemenitische Volk zu verteidigen, die Grenzen des Landes zu sichern". Da sich die Politik der USA in der Region eindeutig gegen den Iran richtet, ist jedoch fraglich, wie sehr mit dieser Politik Frieden statt Geostrategie verfolgt wird.

Mehr zum Thema - Merkel-Sprecher: "Wir engagieren uns mit unseren US-amerikanischen Freunden für Frieden im Jemen"

Tags: Deutschland, Entwicklungspolitik, Jemen, Menschenrechte, Politik in Deutschland, Saudi-Arabien, Waffen, USA, Vereinigte Arabische Emirate
https://deutsch.rt.com/inland/79548-deut...anitaere-hilfe/

von esther10 19.11.2018 00:34

REFLEXIONEN ÜBER DIE BERUFUNG EINER KARMELITANISCHEN NONNE ZUM KONTEMPLATIVEN LEBEN
1. November 2018
Facebook23TwitterAktie
Dieser Brief einer eingeschlossenen Karmeliten-Nonne wurde an die jungen Frauen auf der Konferenz Voice of the Family gerichtet, die für den Himmel geschaffen wurde: die Mission katholischer junger Erwachsener in der heutigen Welt , Rom, 20. Oktober 2018.

Wir freuen uns sehr, es allen zur Verfügung zu stellen!



Liebe junge Leute,

In der Welt, in der wir leben, die die übernatürliche Ordnung und damit die Existenz Gottes völlig vergessen zu haben scheint, ist es natürlich, sich zu fragen, was das kontemplative Leben ist, warum es existiert und ob es notwendig ist, dass es weiter existiert . Um diese Fragen zu beantworten, müssen wir uns mit der Geschichte auseinandersetzen und uns fragen: Warum Mönche und Nonnen im Laufe von 2000 Jahren des Christentums sich in die Einsamkeit zurückgezogen haben, wurden sogenannte „Kreuzgänge“ errichtet, die sogar zu Synonymen ihrer geworden sind Umwelt, von der Art von Leben, die genau als "claustral" definiert wird? Das kontemplative Leben, das dem modernen Menschen als Flucht vor der Welt und ihren Herausforderungen erscheint, ist wirklich die Manifestation der größten Liebe, die eine Kreatur ihrem Schöpfer erweisen kann. Dies ist keine Flucht aus der Welt, aber eine totale Spende an die Welt durch das größte Opfer. Das Gehege ist aus dem Wirken des Heiligen Geistes entstanden, dank dessen die Liebe in unseren Herzen verbreitet wird: „Es ist weder Angst noch Umkehr noch nur Klugheit, dass die Einsamkeit der Klöster bewohnt. Es ist die Liebe Gottes! “, Sagte Papst Pius XII. Diese Worte werden durch die Worte eines Einsiedlers aus dem vierten Jahrhundert widergespiegelt: "Wegen Christus bleibe ich in diesen Mauern."

Um das kontemplative Leben zu verstehen, das vielleicht ein unbegreifliches Geheimnis sein mag, muss man auf die Ursprünge des Mönchtums zurückgreifen. Die ersten Jahrhunderte der Kirche waren, wie wir wissen, durch die Verfolgung der römischen Kaiser gegen die Christen gekennzeichnet, die mit ihrem Blut das höchste Zeugnis der Liebe gaben. Als die Verfolgungen unter Kaiser Konstantin aufhörten, zogen sich die leidenschaftlichsten Christen - die nicht in der Lage waren, ihr Blut zu vergießen - in die Wüste zurück, um Gott das Martyrium ihres Lebens anzubieten, das sie in der Einsamkeit eines Lebens des Gebets und der Buße verbrachten. Das kontemplative Leben wird daher als Ersatz für das Martyrium des Blutes und folglich als Form der höchsten Spende an Gott geboren.

Durch die Trennung von der Welt ist der Mönch oder die Nonne der Erbe des Märtyrers. Der Mönch ist wie der Märtyrer nicht nur wegen seiner Askese und wegen seiner Ablehnungen, wegen seiner heroischen Ausdauer und wegen seiner besonderen Konsekration an die Passion Christi, sondern auch wegen seiner freiwilligen Einsamkeit. Tertullian sagte, dass der Märtyrer im Gefängnis wie ein Mönch ist. Und der Mönch in seiner Zelle ist wie ein Märtyrer. Im Laufe der Geschichte wurde dieser Aspekt des Geheges, der als freiwillige Inhaftierung verstanden wird, mit immer präziseren Regeln immer relevanter und auf diese Weise zu einem der wichtigsten Mittel zur Evangelisierung Europas. Der heilige Benedikt verbreitete mit seiner berühmten Herrschaft den christlichen Glauben im heidnischen Europa nicht mit Predigten, sondern mit Mönchenklöstern, die eine lebendige und stille Predigt des christlichen Glaubens darstellten.

Das Mönchtum war von Anfang an eine mächtige Reformmethode für die Kirche, dank ihrer Reinheit und ihrer Ablösung von der Welt. Das monastische Leben bezeugt der Menschheit, dass Gott existiert und dass Sein Königreich, obwohl es in dieser Welt beginnt, nicht von dieser Welt ist. Es war an den Mönchen, sich aus der Welt zurückzuziehen, dort als Fremde zu leben und getrennt zu werden, um so weit wie möglich für menschliche Schwäche zu Paradies-Bürgern zu werden, die mit den Engeln des Himmels verbunden sind.

Im zwölften Jahrhundert entwickelte sich das kontemplative Leben so, dass St. Peter Damian sagen konnte: „Es schien, als wäre die ganze Welt eine Einsiedelei geworden.“ Und diese Blüte war keine Flucht aus der Welt, sondern eine Bestätigung der apostolischen Dimension der Kirche kontemplatives Leben. Der heilige Aelred sagte seiner Schwester, dass sein Herz so groß sein sollte wie die Welt: „Bringe die ganze Welt in der Tiefe deiner Liebe zusammen und betrachte hier gemeinsam das Gute und das Böse, freue dich über einen und schreie über den anderen. Dort fixieren Sie Ihren Blick auf diejenigen, die leiden, auf die Unterdrückten, und leiden mit ihnen. “Kontemplative - wir lesen in einer Regel für Einsiedler -„ sollten ein so heiliges Leben führen, dass die gesamte Kirche, dh alle Christen, leben Menschen können sich auf sie verlassen, fühlen sich unterstützt, weil sie andere durch ihre Heiligkeit des Lebens und ihre leidenschaftlichen Gebete erheben.Ein kontemplativer Mensch wird mit der Kirche als Ankerpunkt eines Schiffes vereint, um es inmitten von Wellen und Stürmen sicher zu halten . “

Wilhelm von Saint-Thierry, ein großer Freund von St. Bernard, singt das Lob der Geige, indem er die Etymologie der beiden Begriffe spielt: die Zelle (wo die Nonne lebt) und der Himmel [ caelum in Latin]. "Die Zelle", schreibt er, "verbirgt die Nonne vor der Welt und öffnet ihr den Himmel."

„Denn die Zelle [ cella ] und der Himmel [ caelum ] sind einander ähnlich. Und was im Himmel verborgen ist, ist auch in den Zellen verborgen. der gleiche Beruf kennzeichnet sowohl den einen als auch den anderen. Und was ist das? Sich Gott widmen, Gott genießen. “

Die Nonnen bleiben im Haus Gottes, im Kloster, in der Zelle, wo sie in ihrem Paradies eingeschlossen sind, das „ein offenes Gefängnis ohne Ketten“ (Bernhardiner) ist, während die Welt für sie ein Gefängnis wäre. Getrennt von der Welt führen sie ein verborgenes Leben und wissen, dass ihre Berufung nicht darin besteht, zu predigen, sondern zu beten und zu schweigen, da sie andere nicht durch Wort, sondern durch Beispiel lehren werden. Für Bernhardiner muss die Nonne „dem irdischen Jerusalem helfen, das himmlische Jerusalem zu suchen“.

Wenn das religiöse Leben - im weiteren Sinne - eine Nachahmung des Lebens unseres Herrn ist und alle verschiedenen Formen des religiösen Lebens einen bestimmten Aspekt des Lebens Jesu imitieren, dann ahmt das kontemplative Leben das von Jesus geführte, dreißig Jahre alte Leben nach in die Wüste durch den Heiligen Geist, Jesus in der Einsamkeit des Kreuzes und schließlich Jesus in der Eucharistie. Es ist Liebe, die uns dazu drängt, den Herrn immer zu suchen, in Einsamkeit mit Ihm zu leben, Ihn jeden Tag mehr kennenzulernen, mit Ihm in ständiger Intimität verbunden zu sein und an seiner Erlösung mitzuwirken. "Sie sind die Kollaborateure mit Gott selbst und die Unterstützung der schwachen und schwankenden Mitglieder seines unbeschreiblichen Körpers", schrieb St. Klara an St. Agnes von Prag.

Das Endziel einer Nonne unterscheidet sich nicht von dem anderer Christen. Es ist die Perfektion der Nächstenliebe. Es ist jedoch - dank einer besonderen Gnade Gottes - ihre besondere Berufung - als vollkommen verstanden, die einzigartige Exzellenz dieses Endes, der Größe, Reinheit und Zärtlichkeit Gottes, die der heilige Franziskus "Schön" nannte. Sie hat „die große Liebe“ (Eph 2,4) gekannt, mit der der Vater sie frei geliebt hat und verstanden hat, dass diese Liebe allen anderen vorgezogen werden sollte, Liebe ohne Maß bis zur totalen Gabe des Selbst. Die Nonne konnte sich nicht einmal vorstellen, dass sie denjenigen, der sie so sehr geliebt hat, nicht mehr liebte, dass er sich „für sie hingab“, aber sie möchte auch mit einer größeren Liebe, mit der Gabe ihres Lebens, antworten. Das Gehege ist daher eine Wahl der Liebe, der höchsten Liebe einer Kreatur zu ihrem Schöpfer.

Wenn die Märtyrer ihren Glauben nicht durch das Wort, sondern durch den Tod bezeugen, tun dies die Nonnen am Beispiel ihres verborgenen Lebens mit Christus. Sie bezeugen, dass Gott existiert, dass es eine übernatürliche Ordnung der Dinge gibt, für die sie leben und in der sie in dem verborgenen Leben verbraucht werden, das die Welt verachtet. Und doch versteht die Welt die Kostbarkeit dieses Lebens, denn wenn sie die Kirche verfolgen will, beginnt sie gewöhnlich immer mit der Zerstörung der Klöster: So geschah es zum Beispiel während der Französischen Revolution. "Die Mönche sind Leuchttürme, die von oben leuchten, um diejenigen zu erleuchten, die aus der Ferne auf sie zukommen", sagte St. John Chrysostom.

"Im Hafen stehend laden sie alle ein, ihre Ruhe zu teilen, und erlauben keinem, der sie sieht, Schiffbruch zu erleiden oder in der Dunkelheit zu bleiben."

"Vorbild für die Mönche sind die Engel", sagte St. John Climacus, "das Modell für alle Männer ist der Mönch."

Die erste streng verborgene Lebensform für Frauen wurde von St. Klara von Assisi gegeben. Es wird von ihr gesagt, dass sie ein Licht war, das „in geheimen Kreuzgängen eingeschlossen war und draußen funkelnde Strahlen ausstrahlte; es wurde in einem strengen Kloster zusammengetragen und auf das gesamte Zeitalter gesprengt; Es wurde von innen bewacht und floss nach draußen. “(Stier der Kanonisierung) Drei Jahrhunderte später begann die heilige Teresa von Ávila mit der Reform der Discalced Carmelites. Sie unterstützte die Einsamkeit und den Kreuzgang als unverzichtbares asketisches Mittel zur Heiligung der Nonnen und der Aufbau der Kirche. Einer der Hauptgründe, warum der spanische Heilige die Reform veranlasst hat, war die Verbreitung der protestantischen Häresie durch Luthers katastrophale Aktion.

„… Zu dieser Zeit“, schrieb sie, „erhielt ich die Nachricht von den Schäden und Schlachten, die die Lutheraner in Frankreich angerichtet hatten und wie sehr diese unglückliche Sekte zunahm. Ich fühlte große Schmerzen und bat den Herrn, so viel Böses zu beseitigen, wie ich konnte. Mir schien, dass ich mein Leben tausend Mal geben würde, um eine der vielen dort verlorenen Seelen zu retten. Aber da ich mich als Frau und wertlos sah und nicht in einer Weise nützlich sein konnte, in der ich dem Herrn dienen wollte, da ich besorgt war, dass er so viele Feinde und so wenige Freunde hat, beschloss ich, das zu tun, was wenig von mir abhing. […] Ich dachte, dass wir (wir Nonnen), alle dem Gebet für die Verteidiger der Kirche, die Prediger und die Theologen, die sie unterstützen, gewidmet sind, wir würden so gut wir können helfen, mein Herr, so verfolgt von denen, die davon profitiert haben so sehr;

Seit der Reform des hl. Teresa hat Carmel viele heilige Seelen aus dem Schweigen seiner strengen Einfriedung hervorgebracht, von denen einige zu Ehren der Altäre erhoben wurden, andere - die zahlreichsten - waren unbekannt, aber für das Leben der Kirche nicht weniger wichtig. Aus den Tiefen des Klosters sind die Nonnen das pulsierende Herz der Kirche, wie der heilige Thérèse des Jesuskindes sagte - der auf der ganzen Welt bekannte Engelskarmelit von Lisieux, der von Pius XI. Als „Patronin aller Missionen“ bezeichnet wurde; Sie, die sich im Alter von 14 Jahren für die Evangelisierung der heidnischen Länder entschließen wollte, hielt es jedoch für vollkommener, "alle Trost- und Befriedigungen des äußeren Apostolats zu opfern" und ein Kloster zu wählen, "das mehr in der Monotonie von" leidet " ein strenges Leben und so rette mehr Seelen “. Mit dieser Tat Pius XI. Zeigte die gesamte apostolische Dimension der Kontemplativen, deren Gebet die ganze Welt umfasst, obwohl ihr sichtbares Apostolat eingeschränkt und unbekannt ist. Der junge Thérèse von Lisieux besaß den Eifer der Apostel, den Eifer der Märtyrer, den Eifer der Missionare, die die verschiedenen Glieder des Leibes Christi sind, der die Kirche ist. Keine dieser Berufe befriedigte jedoch ihren Wunsch, Gott zu lieben, da sie sie nicht alle gleichzeitig besitzen konnte.

Dann erkannte sie, dass die Kirche ein Herz hat, und dieses Herz pocht vor Liebe, und dieses Herz gibt den Märtyrern Mut, den Missionaren Kraft, den Jungfrauen Beständigkeit. Und sie erkannte, dass es für alle Berufungen notwendig war, dieses Herz zu sein, das heißt Liebe. obwohl ihr sichtbares Apostolat eingeschränkt und unbekannt ist. Der junge Thérèse von Lisieux besaß den Eifer der Apostel, den Eifer der Märtyrer, den Eifer der Missionare, die die verschiedenen Glieder des Leibes Christi sind, der die Kirche ist. Keine dieser Berufe befriedigte jedoch ihren Wunsch, Gott zu lieben, da sie sie nicht alle gleichzeitig besitzen konnte. Dann erkannte sie, dass die Kirche ein Herz hat, und dieses Herz pocht vor Liebe, und dieses Herz gibt den Märtyrern Mut, den Missionaren Kraft, den Jungfrauen Beständigkeit. Und sie erkannte, dass es für alle Berufungen notwendig war, dieses Herz zu sein, das heißt Liebe. obwohl ihr sichtbares Apostolat eingeschränkt und unbekannt ist.

Der junge Thérèse von Lisieux besaß den Eifer der Apostel, den Eifer der Märtyrer, den Eifer der Missionare, die die verschiedenen Glieder des Leibes Christi sind, der die Kirche ist. Keine dieser Berufe befriedigte jedoch ihren Wunsch, Gott zu lieben, da sie sie nicht alle gleichzeitig besitzen konnte. Dann erkannte sie, dass die Kirche ein Herz hat, und dieses Herz pocht vor Liebe, und dieses Herz gibt den Märtyrern Mut, den Missionaren Kraft, den Jungfrauen Beständigkeit. Und sie erkannte, dass es für alle Berufungen notwendig war, dieses Herz zu sein, das heißt Liebe. Keine dieser Berufe befriedigte jedoch ihren Wunsch, Gott zu lieben, da sie sie nicht alle gleichzeitig besitzen konnte. Dann erkannte sie, dass die Kirche ein Herz hat, und dieses Herz pocht vor Liebe, und dieses Herz gibt den Märtyrern Mut, den Missionaren Kraft, den Jungfrauen Beständigkeit. Und sie erkannte, dass es für alle Berufungen notwendig war, dieses Herz zu sein, das heißt Liebe. Keine dieser Berufe befriedigte jedoch ihren Wunsch, Gott zu lieben, da sie sie nicht alle gleichzeitig besitzen konnte. Dann erkannte sie, dass die Kirche ein Herz hat, und dieses Herz pocht vor Liebe, und dieses Herz gibt den Märtyrern Mut, den Missionaren Kraft, den Jungfrauen Beständigkeit. Und sie erkannte, dass es für alle Berufungen notwendig war, dieses Herz zu sein, das heißt Liebe.

"Dann", schreibt sie, "mit großer Freude und Ekstase der Seele rief ich aus: Oh Jesus, meine Liebe, ich habe endlich meine Berufung gefund
http://voiceofthefamily.com/category/news-articles/
+
http://voiceofthefamily.com/category/news-articles/

von esther10 19.11.2018 00:34

Pornografie zerstört Kinder. Ein Gesetzentwurf zur Begrenzung der Pathologie wird erstellt
Read more: http://www.pch24.pl/pornografia-niszczy-...l#ixzz5XJcAvmQV



Der von Ordo Iuris vorgelegte Bericht mit dem Titel "Childhood Free of Pornography" stellt zusammen mit den Annahmen des Gesetzesentwurfs zum Schutz von Minderjährigen vor dieser Form der Demoralisierung den ersten wirklichen Versuch dar, mit dem Problem umzugehen, das zunehmend die Form und das Ausmaß sozialer Plage annimmt.

Mehr als die Hälfte unserer jungen Landsleute treffen zum ersten Mal vor ihrem 12. Lebensjahr auf Pornografie. In den allermeisten Fällen über das Internet, immer öfter über ein Mobiltelefon oder ein Tablet.

- Wir haben lange Zeit die Kontrolle darüber verloren. Sehr geehrte Damen und Herren, in den Biografien meiner Patienten [Pornografie] zeigen sechsjährige Zehnjährige und Zehnjährige - Vierzehnjährige. (...) In meiner Praxis finde ich immer mehr Neigung zu sexuellem Verhalten, was mit dem Kontakt mit jugendlicher Pornografie zusammenhängt - warnte Dr. Bogdan Stelmach, Sexologe und Familienberater während der Sejm-Konferenz, über die sozialen und entwicklungspolitischen Folgen dieses Phänomens. Der Kontakt des Kindes mit der Pornografie hält ihn für "die brutalste Form der Sexualisierung, die man sich vorstellen kann".

- Eine Infektion mit Kinderpornographie führt früher oder später immer zu einer Abhängigkeit von sexuellem Verhalten - betonte der Gast der vom Verein "Your Case" organisierten Konferenz. Das Ausmaß des Suchtphänomens wächst von Jahr zu Jahr, und seine Wirkung ist unter anderem Störungen in Bezug auf die sexuelle Sphäre sowie die Konzentration der Aufmerksamkeit um sie herum oder der Mechanismus der Eskalation von Reizen, der zu dem immer stärker werdenden Zwang führt, die erotische Spannung abzubauen. Die Sexualisierung der Öffentlichkeit spielt eine große Rolle im wachsenden Problem der Abhängigkeit.

- Ich glaube, dass die meisten Mädchen in der westlichen Welt durch diese Kultur sozialisieren, um "bereit für Porno" zu werden, auch wenn sie überhaupt nicht daran teilnehmen können. Kultur unter dem Einfluss von Porno sozialisiert Mädchen, sich auf pornografische Art und Weise über sich selbst nachzudenken - bei derselben Konferenz diagnostiziert wurde Gail Dines, Professor für Soziologie am Bostoner Wheelock College. Diese allgegenwärtige Kultur sagt jugendlichen Mädchen: "Sie müssen das Objekt des Begehrens sein oder Sie werden unsichtbar. Sie müssen wie eine Prostituierte aussehen und sich verhalten. " Wenn ein Teenager diesem Druck erliegt, erreicht sie früher oder später (von einem ehemaligen Freund, eifersüchtigen Freund oder einer völlig unbekannten Person) die Schlampe("Skank"), die ihr psychologisches und emotionales Leben brechen kann - irreversibel und genauso effektiv wie körperliche Vergewaltigung.

Pornografie führt zur totalen Objektivierung eines anderen Menschen in den Augen des Verbrauchers skandalöser Inhalte.

- Es hat noch nie eine Generation von Jungen gegeben, die 24 Stunden am Tag Zugang zu Pornografie hat - zusammengefasst prof. Speist das Aufkommen des Internetzeitalters um die Jahrhundertwende. Sie zitierte schockierende Daten (für businessinseder.com): Mehr als der dritte Teil des Internets besteht aus Pornografie. Es ist jede vierte Suche im Web. Über ein Drittel der heruntergeladenen Dateien ist pornografisch. 40 Millionen Menschen in Amerika verwenden regelmäßig Online- Pornografie .

Die pornografische Industrie ist Teil des Mainstream-Geschäfts- und Mediensektors und nutzt Medien, PR-Agenturen und Lobbyorganisationen. Deshalb hören und lesen wir ständig Pornografie, dass es sich um eine gewöhnliche, harmlose Unterhaltung handelt. Tatsächlich handelt es sich um eine typische Sucht, deren Mechanismus - wie auch bei anderen derartigen Komplikationen - auf pathologischen Gehirnreaktionen beruht.

Pornografie wie eine Droge, Glücksspiel und Alkohol

Experten des Ordo Iuris-Instituts, Autoren des neuesten Berichts mit dem Titel Childhood Free of Pornography Erinnern wir uns daran, dass die Weltgesundheitsorganisation (WHO) mangelnde Kontrolle über die Impulse und den Drang, der zu sich wiederholendem sexuellen Verhalten führt, als Ursache von „klarem Leiden oder erheblichen Beeinträchtigungen in persönlichen, familiären, sozialen, schulischen, beruflichen oder anderen wichtigen Funktionsbereichen“ ansah. Diese Bedingung wurde als zwanghaftes Sexualverhalten eingestuft und soll im nächsten Mai offiziell in die internationale statistische Klassifikation der Krankheiten und Gesundheitsprobleme aufgenommen werden. "Was wir im Gehirn von Menschen sehen, die zwangsweise Pornografie verwenden, ist genau der gleiche Mechanismus, den wir zum Beispiel in der Spielsucht oder in der Substanzabhängigkeit sehen. Es ist ein Mechanismus der erhöhten Reaktivität des Belohnungssystems auf Reize, die zum Beispiel mit dem Einsatz von Pornografie in Verbindung stehen "- schrieb Dr.

- In den letzten Jahren entwickelt sich die Qualität der Pornografie rasch weiter . Die Sättigung des Internets und des öffentlichen Raums hat unter anderem zur Folge, dass Pornoproduzenten ständig nach neuen Wegen suchen, um Aufmerksamkeit zu erregen - sagte Bogna Białecka, Präsident der Stiftung für Gesundheitserziehung und Psychotherapie bei der Präsentation des Berichts. In Bezug auf das Profil pornografischer Inhalte ändert sich ständig die Zunahme von Eindrücken, Perversionen und Brutalität. Der Psychologe machte unter anderem auf die Tatsache der Gewalttat dieser Art von Filmen aufmerksam, insbesondere gegenüber Frauen. Der Effekt zeigt sich in den alarmierenden Ergebnissen der Forschung: Kinder, die in ständigem Kontakt mit unanständigen Inhalten stehen, sind oft aggressiver als Gleichaltrige.

Es ist Zeit, die Stagnation zu stoppen

Das Institut folgt anderen sozialen Organisationen, die jahrelang zum Wohl der Familie erschienen, und weist darauf hin, dass der Zugang zu Pornografie gesetzlich vorgeschrieben werden muss, was heute nahezu ungehemmt ist. Wir können dies in den Erfahrungen anderer Länder einsetzen.

In Polen - erinnert die Autoren an den Bericht - der Austausch von Pornografie bis zum Sommer 1998 war ein Verbrechen, aber die Aktionen der SLD-PSL-Koalition und Präsident Aleksander Kwaśniewski stürzten den Damm zur Demoralisierung.

"Der Schutz junger Polen vor den negativen Auswirkungen pornografischer Inhalte für mindestens 20 Jahre ist eines der vorrangigen Ziele der Gruppierungen, aus denen die derzeit (seit November 2015) bestehende parlamentarische Mehrheit abgeleitet wird. In den politischen Programmen der PiS von 2001, 2005 und 2011 wurde Schutz gegen Pornographie und Demoralisierung gefunden ", betont Ordo Iuris. Die Anwälte des Instituts verweisen auf die verfassungsrechtlich garantierte Verpflichtung des Staates, die Familie zu schützen. Sie verweisen auf das Beispiel Großbritanniens, das eine Beschränkung der Verfügbarkeit von Skandalmaterial ausschließlich für Erwachsene einführte. Das im vergangenen Jahr verabschiedete Gesetz über die digitale Wirtschaft verbietet die Bereitstellung von "pornografischem Material im Internet" für Personen, die im Vereinigten Königreich wohnen, auf eine andere Weise als das Bereitstellen von

Der Ordo Iuris-Bericht geht ausführlich auf die im Vereinigten Königreich geltenden rechtlichen Lösungen und den vorgeschlagenen und derzeit geltenden Rechtsweg in Israel ein. - Wir möchten diese Lösungen erreichen, indem wir bestimmte Annahmen vorlegen, die sich aus der langen Arbeit der Ordo Iuris-Experten ergeben. Warum machen wir es jetzt? Zunächst wächst das Problem. Die Abhängigkeit von Pornografie, der Zugang zu Pornografie und die schädlichen Auswirkungen dieses Zugangs bei Kindern werden täglich beobachtet. Zweitens ist die Arbeit an diesem Problem zum Stillstand gekommen. Im Jahr 2013 wurde der letzte, schüchterne Versuch, dieses Problem anzugehen, nur durch eine Resolution des polnischen Seym gemacht, die von Jerzy Kwaśniewski, dem Präsidenten des Instituts, begründet wurde.

Die Verfasser des Dokuments analysieren die in unserem Land geltenden oder noch bestehenden Vorschriften bezüglich der Pornografie sowie internationale Vorschriften. Vor allem aber weisen sie auf zwei Modelle des Jugendschutzes vor Pornografie hin, die in der gegenwärtigen Realität angewendet werden können.

Bei der ersten Methode wird davon ausgegangen, dass der ISP standardmäßig den obszönen Inhalt blockiert. Ein erwachsener, glaubwürdig überprüfter Netzwerkbenutzer könnte eine solche Blockierung entfernen.

Die zweite Lösung würde die Besitzer von pornographischen Diensten dazu verpflichten, effektiv zu prüfen, ob der Nutzer, der Zugang zu Inhalten sucht, über 18 Jahre alt ist.

Der Ordo Iuris-Bericht enthält vorläufige Annahmen für den Entwurf eines Gesetzes zum Schutz von Kindern gegen Pornografie.

Roman Motol

Lernen Sie den Ordo Iuris-Bericht kennen und erstellen Sie einen Gesetzesentwurf zum Schutz von Kindern

DATUM: 2018-11-19 15:39AUTOR: ROMAN MOTOŁA

Read more: http://www.pch24.pl/pornografia-niszczy-...l#ixzz5XJcWvsYL
https://www.pch24.pl/pornografia-niszczy...ie,64237,i.html


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643 | 2644 | 2645
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs