Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 03.09.2018 00:11



Erzbischof Chaput fordert Papst auf, die Jugendsynode zu verschieben

durch katholischen Nachrichtenservice
Gesendet Montag, 3. September 2018

Erzbischof Charles J Chaput von Philadelphia bei der Frühjahrstagung der Katholischen Bischofskonferenz in den USA (CNS)
"Gerade jetzt", sagte Erzbischof Chaput, "hätten die Bischöfe absolut keine Glaubwürdigkeit in der Auseinandersetzung mit diesem Thema"

Philadelphia Erzbischof Charles J Chaput bittet Papst Franziskus, die Bischofssynode in diesem Oktober an junge Menschen abzutreten, um sich stattdessen auf das Leben der Bischöfe zu konzentrieren.

"Ich habe an den Heiligen Vater geschrieben und ihn aufgefordert, die bevorstehende Synode über junge Menschen abzusagen. Gerade jetzt hätten die Bischöfe absolut keine Glaubwürdigkeit, wenn sie dieses Thema ansprechen würden ", sagte der Erzbischof auf einer Konferenz am 30. August in Philadelphias St. Charles Borromeo-Seminar, heißt es auf einem Bericht auf der Website der Erzdiözese.

An seiner Stelle schlug Erzbischof Chaput dem Papst vor, "Pläne für eine Synode über das Leben der Bischöfe zu schmieden".

Ken Gavin, Sprecher der Erzdiözese von Philadelphia, bestätigte, dass der Erzbischof den Brief an den Papst schickte, aber er bot keine zusätzlichen Kommentare an.

Eine Quelle in der Nähe von Erzbischof Chaput sagte Matthew Schmitz von First Things, dass der Ruf des Erzbischofs für die Synode "geplant" - nicht annulliert wurde. Chaput hatte nicht vor, dass die bei dieser Veranstaltung gemachten Aussagen öffentlich werden, und beabsichtigt nicht, den Brief zu veröffentlichen. "

Erzbischof Chaput äußerte sich am 30. August während einer Podiumsdiskussion zum "Kardinalsforum" zu einer Absage der Synode. Die Diskussion wurde vom Kardinal John Foley Lehrstuhl für Soziale Kommunikation und Homiletik und dem Kardinal John Krol Lehrstuhl für Moraltheologie unterstützt im Seminar.

Der Erzbischof wird an der Jugendsynode vom 3.-28. Oktober teilnehmen und wird einer von drei Diskussionsteilnehmern sein, die zum Thema "Junge Menschen, der Glaube und die Berufsbeurteilung" sprechen werden.

Das Vertrauen in die Glaubwürdigkeit der katholischen Bischöfe ist durch Vorwürfe gegen den ehemaligen Washingtoner Erzbischof Theodore E. McCarrick, den Grand Jury - Bericht über 70 Jahre Klerus - Kindesmissbrauch im Staat und den explosiven Brief von Erzbischof Carlo Maria Vigano, dem ehemaliger US-amerikanischer Nuntius, der die Vertuschung von Erzbischof McCarricks Missbrauch durch Bischöfe in den Vereinigten Staaten und im Vatikan verklagt.

Papst Franziskus hatte zuvor Erzbischof Chaput, Vorsitzender des Komitees für Laien, Ehe, Familienleben und Jugend der US - Konferenz der katholischen Bischöfe, als einen von nur fünf amerikanischen Bischöfen bestätigt, die alle an der Synode teilnahmen die amerikanische Bischofskonferenz (USCCB).

In einem Brief vom 30. August an Papst Franziskus, der von Priestern in der Diözese unterzeichnet wurde, bat Bischof Edward J. Burns, der Bischof von Dallas, Texas, um eine außerordentliche Synode, um die Probleme der jüngsten sexuellen Missbrauchskatastrophe des katholischen Klerus anzugehen.

"Die derzeitige Krise des sexuellen Missbrauchs durch Geistliche, die Vertuschung durch die Führer in der Kirche und die mangelnde Treue einiger haben großen Schaden angerichtet", heißt es in dem Brief von Bischof Burns.

"Zu den Themen sollten die Sorge für den Schutz von Kindern und die Schutzbedürftigen gehören, der Kontakt zu den Opfern, die Identität und der Lebensstil der Geistlichen, die Bedeutung einer gesunden menschlichen Ausbildung in der Presbyterium / Religionsgemeinschaft usw.

"Zur gleichen Zeit, um den Missbrauch von Macht, Klerikalismus, Rechenschaftspflicht und das Verständnis von Transparenz in der Kirche anzusprechen.
http://www.catholicherald.co.uk/
"

von esther10 03.09.2018 00:07

Vorwärts zum Glauben

Wenn Papst Franziskus McCarricks Missbrauch vertuscht, ist er weder heilig noch Vater
03.09.18 16.03 UHR von Peter Kwasniewski

blog-e97113-Der-Vatikan-ignoriert-den-Brief-von-Vigan-ograve-voellig-in-der-Hoffnung-dass-dies-so-schnell-wie-moeglich-vergessen-wird-Der-Widerstand-gegen-Bergoglio-waechst-und-das-ist-positiv.html

Werden wir die detaillierte Aussage von Erz
bischof Carlo Maria Viganò auf der Vertuschung des ehemaligen Kardinal McCarrick von Papst Francisco überraschen? Jahrelang hatte man gesehen, dass Sie uns mit einer Lüge und einem Aufbruch dieses Kalibers sehen würden. Vom ersten Augenblick seines Pontifikat hat Francis Verachtung für die päpstlichen Traditionen zum Ausdruck gebracht, wodurch seine Respektlosigkeit für die Aufgaben und Grenzen der Ladung zu demonstrieren. Minimalist und verblassten implizierte Massenfeiern, dass für ihn die Liturgie nicht war „Quelle und Höhepunkt des christlichen Lebens.“

Seine unerträglichen Predigten, die in vielen Fällen der Häresie verdächtig waren, enthüllten eine nicht-katholische Mentalität. Ihre ungeschickten Antworten in Interviews mit der Presse und in Flugzeugen sorgten für Verwirrung über grundlegende christliche Lehren. Was von „wer bin ich zu richten?“ Erschien in jeder Zeitung und endete in internéticos Tausende von Nachrichten , die eine Botschaft der Befreiung von Gottes Geboten anbietet. Der süße Name der Barmherzigkeit wurde mit Blick auf einen Plan der Säkularisierung usurpiert. Pharisäer wurde das Lieblingswort, um jemanden zu verspotten, der noch an die Bibel oder eine identifizierbare Version des Christentums glaubte.

Die Synoden der Familie mit ihrer Konsequenz - Amoris laetitia - , die vom Papst manipuliert wurden - durch die Richtlinien der Erzdiözese Buenos Aires authentisch geklärt - gewährten der Normalisierung ehebrecherischer Beziehungen päpstliche Ehren. Im Aufhebungsverfahren wurden Änderungen vorgenommen, um die katholische Scheidung zu beschleunigen . Interne Reorganisationen und vatikanische Initiativen haben im präzisen Jahr ihres 50. Jahrestages die Pro-Life-Botschaft in Bewegung gesetzt und die Gewässer der Humanae vitae durcheinander gebracht . Bekannte Anti-Katholiken wurden in den Vatikan eingeladen, wo sie ein Podium erhielten und applaudierten.

Sobald jemand der miserablen Wahrheit über Finanzkorruption im Vatikan zu nahe kam, sagte der angeblich reformistische Papst, dass die Gefahr beseitigt worden sei, entweder das fälschlicherweise angeklagte Kardinalratsmitglied oder die externen Wirtschaftsprüfer, die kurzerhand entlassen wurden. .

Die Verurteilung der Homosexualität durch den Papst war nie zweideutig; die traditionelle Lehre schien die Art und Weise der Halde, als die Todesstrafe zu gehen (wenn Sie nicht mögen, was es die Tradition der Kirche lehrt, man muss nur den Katechismus zu ändern, das „Abrakadabra, dass die Lehre entwickelt“, sagte, Zauberworte) . Wie Viso im Fall von Chile ergab die Handhabung der internationalen Krise des sexuellen Missbrauchs in den besten empeñadosdos, wie wenig sie der Gerechtigkeit Genüge getan, und im schlimmsten Fall, einen Trend zu Komplizen.

Und jetzt kommt diese Nachricht zu uns , die mit aller Logik in der ganzen Welt als seismischer Schock, die kollektive Stupor vor der Reichweite der Gottlosigkeit in den höchsten Sphären widerhallen.

Es gibt nicht nur in Casa Santa Marta keine Gerechtigkeit; da liegt eine scheinbar berechnete und vorsätzliche Lösung, Ungerechtigkeit zu unterstützen, zu fördern und zu erhöhen. Es ist mehr als eine Tendenz zur Komplizenschaft; Auf den höchsten Stufen des Vatikan wird das Böse in Serie hergestellt, mit einer Effizienz, die Henry Ford erstaunen würde. Der unaufhaltsame Gang der Ereignisse entlarvt immer mehr Francisco als Komplize der rosa Mafia, deren Krallen der verweichlichten Bürokratie die militante Kirche erwürgen. Mit Bergoglio ist der Vatikan zu einer Kanalisation geworden, in der er die vom II. Vatikanischen Konzil geschaffene entgegenkommende Weltanschauung und die schlimmsten Ideen und Verhaltensweisen der nachkonziliaren Rebellion vermischt und konzentriert hat.

Am 15. August veröffentlichte ich einen Artikel in OnePeterFive , in dem festgestellt: „Das ist gut - das heißt Leute behaupten , dass Bergoglio sollte eine Untersuchungskommission benennen , um die Situation zu korrigieren [in den USA] verrückt. Es wäre, als würde Himmler die Nürnberger Prozesse leiten. " Für einige schien es eine sehr mutige Aussage. Wie könnte er so etwas wie den des Heiligen Vaters sagen ?

Heute bestätige ich angesichts der Enthüllungen von Viganò und vieler anderer Beweise, was gesagt wurde und was Tausende ähnlicher Aussagen sagen. Er gibt nicht das geringste Zeichen, ein Heiliger zu sein oder verhält sich wie ein Vater. Ein heiliger Vater würde Katholiken nicht behandeln, wie Francisco sie behandelt. Ein heiliger Vater führte seine Kinder nicht in die Irre bezüglich der Geheimnisse der Sexualität, der Ehe und des Allerheiligsten Sakraments. Ein heiliger Vater tyrannisiert seine Kinder nicht, die spirituelle Inspiration in der Wiederherstellung von Familientraditionen gefunden haben, während sie Kinder fördern, die gegen sie rebellieren, oder sogar Fremde, die leichtsinnig sind. Ein heiliger Vater stimmt nicht für einen Moment zu, dass der älteste Sohn den Minderjährigen misshandelt, ihn aber von allen seinen Würden streicht und ihn vertreibt.

Nur Gott weiß, was in den Windungen seines Gehirns passieren wird. Was wir wissen, ist, dass der Herr diese Zeit der Trübsal erlaubt hat, den Glauben seiner Diener zu prüfen und zu stärken, um zu sehen, ob wir seiner Offenbarung, seinen Geboten, der Tradition, die er uns anvertraut hat, treu bleiben und seine Gerechtigkeit.

Die göttliche Vorsehung hat die christliche Treue bei zahlreichen Gelegenheiten in der Geschichte der Kirche bewiesen, sei es durch schreckliche Folterungen und schmerzhafte Vertreibung in römischen und heidnischen Verfolgungen, mit schweren Unmoral und Korruption im Klerus, doktrinärem Chaos und Kompromissen, oder einfach durch große Widrigkeiten in Kriegen, Hungersnöten, Epidemien und Katastrophen, die in unserer gefallenen Welt niemals fehlen werden. "Gesegnet ist der Mann, der die Versuchung erduldet, denn sobald er geprüft wurde, wird er die Krone des Lebens empfangen, die der Herr denen verheißen hat, die ihn lieben" (Jak 1,12).

(Übersetzt von Bruno de la Inmaculada / Adelante la Fe. Originalartikel )


von esther10 03.09.2018 00:07




Sagen wir Papst Franziskus tritt zurück. Was als nächstes?

Martin Bürger 3. September 2018 0 Kommentare
Inzwischen weiß jeder auf der Welt, so scheint es, über die verdammten Vorwürfe, die der ehemalige Apostolische Nuntius in den Vereinigten Staaten, Erzbischof Carlo Maria Viganò aus Italien, gemacht hat, indem er eine Reihe von Bischöfen und Kardinälen, sogar den Papst, verwickelt hat. Viganò fordert Papst Franziskus in seinem 11-seitigen schriftlichen Zeugnis zum Rücktritt auf: "Papst Franziskus muss der Erste sein, der den Kardinälen und Bischöfen, die McCarricks Missbrauch verheimlicht haben und mit ihnen zurücktreten, ein gutes Beispiel geben muss."

Wie kann Papst Franziskus den Rücktritt vermeiden?

Angesichts des klaren Aufrufs von Erzbischof Viganò gibt es nur zwei mögliche Antworten. Entweder tritt Papst Franziskus zurück oder er tut es nicht. Was passiert, wenn er nicht zurücktritt? Wie kann er es rechtfertigen, nicht zurückzutreten? Papst Franziskus kann behaupten, dass die Aussage von Erzbischof Viganò fehlerhaft, zumindest in Bezug auf sich selbst, völlig falsch ist. Er kann behaupten, dass er sich dessen, was Viganò sagt, dessen bewusst war, nicht bewusst war, und die Gespräche, die der Erzbischof erwähnt, sind nie passiert. In diesem Fall ist es das Wort des Papstes gegen das Wort eines einzigen Erzbischofs (bis jetzt). Der Papst wird eine gründliche Untersuchung aller Behauptungen von Viganò ankündigen, und nach einer Weile werden einige Köpfe rollen. Dazu gehört sicherlich auch Kardinal Wuerl, der sein kanonisches Schreiben vor zwei Jahren, als er 75 Jahre alt geworden ist, eingereicht hat.

Was ist mit dem nächsten Konklave?

Das zweite Szenario - Papst Franziskus tritt zurück - kann sich in zwei verschiedene Richtungen entwickeln. Papst Franziskus hat eine bedeutende Anzahl neuer Kardinäle geschaffen, von denen heute 59 in einem Konklave abstimmen können. Einhundertvierundzwanzig Kardinäle sind insgesamt stimmberechtigt, obwohl Papst Johannes Paul II. Die Grenze auf 120 Kardinäle festgelegt hat ( Universi Dominici Gregis, 33). Wie viele von denen, die von Papst Franziskus zum Kardinal gemacht wurden, sind wirklich an Bord mit der Richtung, in der er versucht, die Kirche einzunehmen? Einige sind leicht mit Francis gruppiert, wie Kardinal Tobin von Newark, New Jersey; Kardinal Cupich von Chicago, Illinois; und Kardinal Baldisseri, Generalsekretär der Bischofssynode. Auf der anderen Seite zählen bestimmte vom Kardinal zum Kardinal erhobene Personen nicht zu seinen Unterstützern. Denken Sie an Kardinal Müller, den ehemaligen Leiter der Kongregation für die Glaubenslehre

https://www.pch24.pl/katolicki-pisarz--k...l#ixzz5Q4BSvEX4

Siebenundvierzig Bischöfe wurden von Papst Benedikt XVI. Zum Kardinal ernannt, aber es sollte bekannt sein, dass nicht alle, vielleicht nicht einmal die Mehrheit, tatsächlich einen neuen Papst unterstützen würden, der eher Joseph Ratzinger entspricht. Ja, es gibt Kardinal Burke vom Malteserorden; Kardinal Sarah von der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung; und Kardinal Woelki, Erzbischof von Köln, der sich als einer der wenigen deutschen Bischöfe gegen die Idee wandte, den protestantischen Eheleuten der Katholiken die Kommunion zu geben. Zur gleichen Zeit können Sie Leute wie Kardinal Wuerl von Washington und Kardinal Marx von München finden. Papst Johannes Paul II. Ist nach wie vor verantwortlich für 18 stimmberechtigte Kardinäle, allen voran Kardinal Schönborn, Erzbischof von Wien, der dazu neigt, zu sagen, was sein Publikum hören will,

Von den 124 Kardinälen ist die Mehrheit das große Unbekannte. Man müsste ihre öffentlich geäußerten Meinungen, die Art und Weise, wie sie die Liturgie feiern, mit denen sie verbunden sind, und, wenn sie eine tatsächliche Diözese haben, und den Zustand ihrer Seminare und Schulen sowie die Massenbesuche, die Häufigkeit der Beichte betrachten , Und andere Dinge. Erst nach einer gewaltigen Recherche wäre es möglich, mit relativer Sicherheit (wir sprechen ja von einer göttlichen Institution) zu sagen, ob die Leitung von Papst Franziskus durch einen neuen Papst fortgesetzt würde oder nicht.

Wird das Konklave Kontinuität mit Papst Franziskus begünstigen?

Was passiert, wenn es für die Jünger von Franziskus keine Mehrheit in einem Konklave gibt? Der prominenteste Gegner von Papst Franziskus ist Kardinal Burke, Bischof von La Crosse, Wisconsin und Erzbischof von St. Louis, Missouri, bevor er die Apostolische Signatur in Rom leitete. Papst Franziskus degradierte ihn und gab ihm eine Ehrenposition beim Malteserorden.

Es ist unwahrscheinlich, dass Burke zum Papst gewählt wird. Die Kardinäle werden Angst haben, jemanden aus Nordamerika zu wählen, weil die Medien sicher sind, jeden einzelnen Schmutzfleck zu graben, der gefunden werden kann, egal wie unbedeutend er ist. Der erste Grund ist einfach der Wunsch nach einer Kugel; der zweite ist, dass Burke ein Konservativer ist, den fast niemand in den Medien schätzen würde.

Andere Namen fallen mir ein, zum Beispiel Kardinal Müller, aber es ist unmöglich zu wissen, ob sich genug Kardinäle um ihn scharen würden. Ein neuer Papst aus Asien oder Afrika ist nicht unvorstellbar. Die Idee wäre, eine Person zu wählen, die weit entfernt von den Epizentren der Korruption und Verdorbenheit im Westen ist. Gleichzeitig könnten viele Kardinäle müde sein, jemanden zu wählen, den sie nicht gut kennen - die Wahl von Bergoglio war ein Fehler, den einige Kardinäle nicht wiederholen wollen. Auch die bekannteren Kardinäle dieser beiden Kontinente sind im besten Fall eine Mischung aus Kardinal Sarah einerseits und Kardinal Tagle andererseits. Das Spektrum könnte sich aufgrund unseres Mangels an Wissen über die meisten Kardinäle noch weiter ausdehnen.

Was ist jetzt zu tun?

Die skizzierten Szenarien zeigen, dass selbst wenn Papst Franziskus zurücktritt, dies keine gesunde Theologie und ein moralisch aufrechte Leben für unseren hypothetischen neuen Papst garantiert. Es ist noch ein langer Weg, bis das menschliche Element der Kirche in etwas wiederhergestellt werden kann, das der Heiligkeit ähnelt. Es muss viel Vertrauen erworben werden. Es ist wichtig für die Menschen in der Kirche, sich zu melden und Namen zu nennen. Nur dann können die Gläubigen fundierte Entscheidungen bezüglich ihrer Hirten treffen. Vor allem müssen die Katholiken für die Wiederherstellung der Ordnung, der göttlichen Ordnung in der Kirche und in der Gesellschaft beten.

https://onepeterfive.com/francis-resigns-next/

von esther10 03.09.2018 00:04




Die Antwort auf die Trennung ist Gebet und Schweigen. Franciszek reagiert auf die Vorwürfe

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/se...catholic+church

Papst Franziskus verwies auf die Vorwürfe bezüglich der Abdeckung pädophiler und homosexueller Skandale unter den amerikanischen Geistlichen. Laut Franciszek ist dies ein Streben nach Spaltung, Zerstörung und Skandal. Die Antwort auf diese Anschuldigungen muss Gebet und Schweigen sein.

https://www.lifesitenews.com/news/breaki...-synod-in-light

Die Worte von Franciszek wurden während der Predigt bei der Montagsmesse gehalten. Er verglich die gegenwärtige Situation in der Kirche mit einem Fragment aus dem Evangelium des Heiligen. Luke. "Alle in der Synagoge wurden wütend auf diese Worte. Sie entführten ihn von der Stelle, warf ihn aus der Stadt heraus und führte ihn auf die Stirn des Berges, auf dem ihre Stadt gebaut war, ihn Hals über Kopf schleudern nach unten. Aber er ging unter sie und ging fort "(Lk 4, 28-30).

Laut Franciszek waren sie keine Menschen, sondern "ein Rudel wilder Hunde". Sie hatten keine rationalen Argumente, aber sie waren von reinen Emotionen geleitet. Die Antwort Jesu in dieser Situation war Schweigen.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/clergy+sexual+abuse

- Möge der Herr uns die Gnade der Unterscheidung geben, wenn wir sprechen und schweigen können. Dies gilt für unser gesamtes Leben; bei der Arbeit, zu Hause, in der Gesellschaft - betonte der Papst. - Es gibt Menschen, die sich nicht vom guten Willen leiten lassen, Menschen, die nur Skandal, Spaltung, Zerstörung suchen, sogar in Familien. Die Antwort für sie muss Stille und Gebet sein - betonte er.

https://www.lifesitenews.com/news/former...pealed-sanction

Franciszek betonte, dass der Teufel - Ankläger und Vater der Lüge - die Einheit angreift. Die beste Antwort darauf ist Schweigen und Gebet. "Die Wahrheit ist sanft, die Wahrheit ist leise, die Wahrheit ist laut."

Quelle: katholischnewsagency.com

DATUM: 2018-09-03 15:30

http://www.pch24.pl/odpowiedzia-na-podzi...l#ixzz5Q4DH87g1

von esther10 03.09.2018 00:03



[Brechen: US-Erzbischof fordert Papst Franziskus auf, die Jugendsynode angesichts der Missbrauchskrise abzusagen
Charles Chaput , Klerus Sexuellen Missbrauch , Papst Francis , Sex-Missbrauch Krise In Der Katholischen Kirche , Vatikan Vertuschung , Jugendsynode


SIGN THE PLEDGE: Unterstütze und bete für Erzbischof Viganò. Unterschreiben Sie die Petition hier.
https://lifepetitions.com/petition/pledg...chbishop-vigano


31. August 2018 ( LifeSiteNews ) - Erzbischof Charles Chaput von Philadelphia erzählte einer Konferenz, die sich getroffen hatte, um die "jungen Leute" der Kirche zu diskutieren, die er angesichts der Missbrauchskrise in der katholischen Kirche an Papst Franziskus geschrieben hatte Die bevorstehende Jugendsynode wird in Rom stattfinden.

"Die Bischöfe hätten absolut keine Glaubwürdigkeit", sagte Chaput auf der bevorstehenden Jugendsynode auf dem Kardinalforum, einer jährlichen Zusammenkunft, um akademische Ausbildung von Seminaristen und Weiterbildung für Laien anzubieten, gestern. Die geplanten Termine der Synode sind für den 3.-28. Oktober 2018 vorgesehen.

Die Podiumsdiskussion am 30. August, die am St. Charles Borromeo-Seminar stattfand, stand unter dem Thema "Junge Menschen, der Glaube und die berufliche Anerkennung". Rund 300 nahmen an der Veranstaltung teil.

Erzbischof Chaput sagte, dass die Jugendsynode abgesagt werden sollte.

"Ich habe den Heiligen Vater geschrieben und ihn aufgefordert, die bevorstehende Synode über junge Menschen abzusagen. Gerade jetzt hätten die Bischöfe keine Glaubwürdigkeit, wenn sie dieses Thema ansprechen würden ", sagte er.

Statt eine Jugendsynode zu haben, schlug der Erzbischof vor, dass eine Synode abgehalten werden sollte, um das Thema der Bischöfe selbst anzusprechen.

"Ich habe ihn (Papst Franziskus) aufgefordert, an seiner Stelle Pläne für eine Synode über das Leben der Bischöfe zu entwerfen", sagte er.

Chaputs Forderung nach einer Bischofssynode spiegelt einen ähnlichen Aufruf von Bischof Philip Egan von Portsmouth, England, wider. Egan hat auch an Papst Franziskus geschrieben und um eine "außerordentliche Synode" zum priesterlichen Leben gebeten, um mit der Krise des "klerikalen Sexmissbrauchs" fertig zu werden.

"Ich schlage vor, dass die Synode der Identität eines Priesters / Bischofs gewidmet ist, eine Anleitung für den Lebensstil und die Unterstützung des Zölibats entwickelt, eine Lebensregel für Priester / Bischöfe vorschlägt und angemessene Formen der priesterlichen / bischöflichen Verantwortlichkeit und Aufsicht ", schrieb Egan in dem Brief, den er öffentlich machte.

Der Aufruf von Erzbischof Chaput, die Jugendsynode zu annullieren, kommt zu einer Zeit, in der Vorwürfe der Vertuschung von Geistlichen die obersten Führer der Kirche, darunter auch Papst Franziskus, heimsuchen. Vergangene Woche veröffentlichte Erzbischof Viganó ein ausführliches Zeugnis, in dem er behauptete, dass Papst Franziskus für den ehemaligen Kardinal Theodore McCarrick gesorgt hatte, obwohl ihm mitgeteilt worden war, dass der Kardinal ein Serienmissbraucher gewesen sei, der Seminaristen zum Opfer gefallen sei .

In einem Arbeitsdokument für die im März veröffentlichte Jugendsynode, die angeblich von jungen Menschen verfasst wurde, heißt es, dass der katholische Unterricht "Verhütung, Abtreibung, Homosexualität, Zusammenleben" "besonders kontrovers" sei und "die Kirche vielleicht ihre Lehre ändern wolle . "

Gläubige Katholiken haben Bedenken geäußert, dass genau wie die beiden Synoden zur Familie von Schlüsselfiguren der Kirche dazu benutzt werden, die Lehre der Kirche über Ehe und Eucharistie zu untergraben, sie auch fürchten, dass die Jugendsynode eine ähnliche Agenda haben wird.

Anmerkung der Redaktion: Pete Baklinski hat zu diesem Bericht beigetragen.

Hinweis: Folgen Sie dem neuen katholischen Twitter-Account von LifeSite, um immer auf dem Laufenden zu bleiben. Klicken Sie hier: @ LSNCatholic

https://www.lifesitenews.com/news/breaki...-synod-in-light
+
https://www.lifesitenews.com/news/priest...heir-souls-to-t
+
https://twitter.com/LSNCatholic
[[/b]

von esther10 03.09.2018 00:00



Bischof Ackermann: Papst-Brief über Missbrauch auch für Deutschland aufrüttelnd

BONN , 20 August, 2018 / 11:27 PM (CNA Deutsch).-

Bischof Stephan Ackermann von Trier hat das Schreiben von Papst Franziskus über die Missbrauch- und Vertuschungskrise der Kirche, in dem der Pontifex den Klerikalismus als wesentliches Element für das Vorkommen sexueller Gewalt und die Deckung von Tätern bezeichnet, als ein - auch für Deutschland - "aufrüttelndes Schreiben" bezeichnet.

https://www.lifesitenews.com/news/where-...o-track-bishops
Das teilte die Deutsche Bischofskonferenz (DBK) mit.

Ackermann ist der "Beauftragte für Fragen des sexuellen Missbrauchs im kirchlichen Bereich und für Fragen des Kinder- und Jugendschutzes" der DBK. Er schreibt:

"Mit seinem Schreiben will der Papst sicher auch ein eindeutiges Zeichen setzen, bevor er am kommenden Samstag zum Weltfamilientreffen nach Dublin aufbricht. Denn er wird dem Thema der sexuellen Gewalt in der Kirche auch dort wieder begegnen."

Tatsächlich haben bereits zwei US-Kardinäle ihre Teilnahme am Weltfamilientreffen abgesagt, wie CNA Deutsch berichtete, während irische Kirchenvertreter warnend die Veranstaltung als Gelegenheit zum "Nachdenken über Sünde" bezeichnet haben.

Der Trierer Bischof schreibt weiter, der Papst mache "in seinem Schreiben unmissverständlich klar, dass er an der Seite der Opfer und ihrer Familien steht".

https://www.lifesitenews.com/news/where-...o-track-bishops

Der Papst habe in "den vielen Stellungnahmen, die er in seiner fünfjährigen Amtszeit zu diesem Thema schon abgegeben hat, noch nie so deutlich ausgedrückt, dass der sexuelle Missbrauch durch Priester immer zugleich auch ein Macht- und ein Gewissensmissbrauch ist", hießt es in der Erklärung.

"Sexueller Missbrauch wird begünstigt und gedeckt durch die Haltung des Klerikalismus, die der Papst als eine 'anomale Verständnisweise von Autorität in der Kirche' brandmarkt und aufs Schärfste verurteilt", so Ackermann weiter.

https://de.catholicnewsagency.com/story/...treffen-ab-3536

Deshalb mahne der Papst in seinem Schreiben auch nicht nur verstärkte Präventionsbemühungen an, sondern sieht die Notwendigkeit einer "Umkehr des kirchlichen Handelns" insgesamt.

https://de.catholicnewsagency.com/story/...chzudenken-3529

"Aus diesem Grund ruft er das Volk Gottes auf zu Fasten, Buße und Gebet."

Sicher werde die Frage gestellt werden, warum der Papst dieses Schreiben an das ganze Volk Gottes richtet, wo doch die Schuld und Verantwortung in erster Linie bei den Priestern, den Bischöfen und Ordensoberen liege, so Bischof Ackermann.

https://de.catholicnewsagency.com/story/...n-madchens-3584

"Spricht der Papst nicht allzu leicht in der Wir-Form und nimmt damit diejenigen in der Kirche mit in Haftung, die aufgrund des skandalösen Verhaltens von Priestern selbst eher zu den Leidtragenden gehören? Der Brief wird sich diese Frage gefallen lassen müssen. Zugleich lässt der Papst keinen Zweifel daran, dass er dem Klerus allein nicht die notwendige Kraft zur Erneuerung zutraut. Vielmehr setzt Franziskus dabei auf die Hilfe des ganzen Gottesvolkes auch in der Form, "all das anzuprangern, was die Unversehrtheit irgendeiner Person in Gefahr bringen könnte."

Der Papst wünsche sich in der Kirche die Bereitschaft zu einer Solidarität, "die zum Kampf gegen jede Art von Korruption, insbesondere der spirituellen, aufruft".


https://de.catholicnewsagency.com/articl...aus-angola-0354

"Voller Scham bekennt der Papst, dass die Unterdrücker und Mächtigen allzu oft nicht außerhalb, sondern innerhalb der Kirche saßen und sitzen. Insofern ist der Brief des Papstes ein wirklich aufrüttelndes Schreiben, das auch uns in Deutschland zur Gewissenserforschung und Erneuerung aufruft."

Mit Blick auf Deutschland - und indirekt damit zu den im Raum stehenden zwei Fragen der Skandale in USA, Chile und anderen Ländern, nämlich ob erstens Fälle des Missbrauchs, aber auch sexuellen Fehlverhaltens hier vertuscht und gedeckt werden könnten, und zweitens wie mit Bischöfen in diesen Fällen umgegangen wird - erklärt Bischof Ackermann:

"Mit dem von der Deutschen Bischofskonferenz beauftragten interdisziplinären Forschungsprojekt 'Sexueller Missbrauch an Minderjährigen durch katholische Priester, Diakone und männliche Ordensangehörige im Bereich der Deutschen Bischofskonferenz' gehen wir einen solchen Schritt."

Die Ergebnisse sollen bei der Herbst-Vollversammlung der DBK...Deutsche Bischofs Konferenz... vorgestellt werden.

https://de.catholicnewsagency.com/story/...ufruttelnd-3539

von esther10 02.09.2018 08:32


Die Erfolgsgeschichte von Papst Franziskus deutet darauf hin, dass er jemanden wie McCarrick "rehabilitieren" würde



Die Erfolgsgeschichte von Papst Franziskus deutet darauf hin, dass er jemanden wie McCarrick "rehabilitieren" würde
Erzbischof Vigano , Kardinal McCarrick , Papst Francis

27. August 2018 ( LifeSiteNews ) - Es folgt ein Auszug aus einem Artikel des National Review vom 27. August von Michael Brendan Dougherty, der angibt, warum die Anklage von Erzbischof Vigano gegen Papst Franziskus wahrscheinlich glaubwürdig ist:

Viganòs Brief kommt zu einer Zeit, nachdem Papst Franziskus mehrere Fälle missbräuchlich behandelt hat, bei denen der Klerus missbraucht wurde. Es gab den Fall von "Don Mercedes", einem italienischen Priester, der Minderjährige im Beichtstuhl sexuell misshandelte. Francis rehabilitierte ihn unter dem Rat seiner Kardinalberater, bis die Reporter ihn enthüllten und er verstoßen wurde.

Dann gab es die Saga in Chile, wo Francis Opfergruppen angriff bevor er schließlich 2015 eine ordentliche Untersuchung des von ihm ernannten Bischofs Juan Barros Madrid über Proteste genehmigte, steht Francis enger Berater Kardinal Maradiaga unter Druck, eine Kultur der sexuellen Belästigung in einem Seminar in Honduras zu tolerieren. Franziskus lud ebenfalls zur Synode über die Familie ein.

Der liberale Löwe und berüchtigte Kardinal Godfried Danneels, der versucht hatte, eine Person, die er kannte, mit moralischer Sicherheit zum Schweigen zu bringen, wurde Opfer seines Missbrauchs durch seinen Priester-Onkel. Später fand man, dass Danneels in der Regel in Bezug auf klerikalen Missbrauch nachlässig war und die Wahl von Bergoglio zum Papst begünstigt wurde.

Das heißt, das Protokoll des Pontifikats von Franziskus ist so angelegt, dass es leichter ist, der Anklage zuzuschreiben, dass er wissentlich einen fortschrittlichen, aber moralisch ausschweifenden Kardinal rehabilitieren und ihm größeren Einfluss in der Kirche gewähren würde. Dass er sich weigerte, es im Flugzeug zu verleugnen, nach Hause zu fahren, stattdessen die Medien einzuladen, die Aussage für sich selbst zu prüfen, ist, um es milde auszudrücken, beunruhigend.

VERBUNDEN:
https://www.lifesitenews.com/blogs/abp.-...n-to-bury-us-ab

von esther10 02.09.2018 00:58

Bundesregierung bestätigt: Über 97 % der Einreisen 2015 waren illegal

Veröffentlicht: 2. September 2018 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: Causa ASYL (Flüchtlinge/Migranten) | Tags: AfD, Anfrage, Asyl, Ausweise, BAMF, Bundespolizei, Dokumente, Einreisen, illegal, Migration, Papiere, Rechtsausschuß, Stephan Brandner

Zwischen dem 1. Januar 2014 und dem 31. Juli 2018 haben im Rahmen des Asylverfahrens etwa 539.000 Erstantragsteller ab 18 Jahren keinen Pass, Passersatz oder Personalausweis beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge vorgelegt.



Das ergibt sich aus einer schriftlichen Anfrage des AfD-Bundestagsabgeordneten Stephan Brandner an die Bundesregierung.

Gleichzeitig räumt diese ein, dass allein im Jahr 2015 rund 865.000 unerlaubte Einreisen durch die Bundespolizei festgestellt worden seien. Insgesamt soll die Zahl der Einreisen im Jahr 2015 laut Bundesamt für Migration und Flüchtlinge bei 890.000 gelegen haben.

Stephan Brandner, der auch Vorsitzender des Rechtsausschusses ist, zeigt sich schockiert über die Zahlen: „Die Bundesregierung gibt endlich zu, dass im Asylchaos des Jahres 2015 gerade einmal etwa 25.000 Personen, das entspricht 2,8%, erlaubt eingereist seien. Die Zahlen zeigen das ganze Ausmaß des Versagens der von Merkel geführten Bundesregierung auf, die Deutschland grundlegend und dauerhaft verändert hat.“

Brandner kritisiert auch, dass das „Bundesamt für Migration und Flüchtlinge“ (BAMF) bei einem Besuch der Thüringer Landesgruppe die falsche Auskunft gab, nur ein kleiner Anteil der Eingereisten habe keine Papiere vorgelegt: „Über eine halbe Million Menschen sind keine vernachlässigbare Größe, zumal Personen ohne Dokumente ihre Herkunft und somit eventuell vorliegende Asylgründe gar nicht ausreichend nachweisen können.“
https://charismatismus.wordpress.com/201...5-waren-illegal

von esther10 02.09.2018 00:53


Der seltsame Fall des Erzbischofs Nienstedt - Zweiter Teil Gastbeitrag 2. September 2018 4 Kommentare
Nienstedt 2
https://akacatholic.com/the-strange-case...stedt-part-two/

Von: Randy Engel
+
1.Teil
https://akacatholic.com/the-strange-case...stedt-part-one/
+
2. Teil...https://akacatholic.com/the-strange-case...stedt-part-two/
https://akacatholic.com/
+
[Das folgende erschien zuerst in der August 2018 Ausgabe des katholischen Inquisitors .]

DIE UNTERSUCHUNGEN VON ABP. NIENSTEDT UND SEINE NACHWIRKUNGEN AM NAPA INSTITUTE
Die erste geheime Untersuchung von Nienstedt - Besetzung von Hauptfiguren

Folgende Personen und Unternehmen spielten eine wichtige Rolle bei den Untersuchungen (Plural) von Erzbischof John Nienstedt, die im Herbst 2013 begannen und bis zum Winter 2015 andauerten.

Erzbischof John Nienstedt von Saint Paul und Minneapolis (Mai 2008 bis Juni 2015).
Erzbischof Harry J. Flynn - Nienstedts Vorgänger (1995-2008).
Erzbischof Bernard Anthony Hebda - Nienstedts Nachfolger (2016-).
David Wallace-Jackson und Matthew Forsgren - Lead-Anwälte für Greene Espel Law Firm.
Pater Daniel Griffith - Erzbischöflicher Delegierter für sichere Umwelt (DSE) von August 2013 bis Juli 2014. Er hat einen JD vom William Mitchell College of Law; ein MA in Theologie und ein M. Div., von der Universität St. Thomas. Er diente als Bindeglied zwischen der Anwaltskanzlei Greene Espel und der Erzdiözese Saint Paul und Minneapolis.
Bischof Lee Piché - Auxiliare von Saint Paul und Minneapolis. Am 29. Juni 2009 von Nienstedt zum Bischof geweiht. Er war ein ehemaliger Pfarrer der Pfarrei St. Joseph in West St. Paul, wo er den Sexualstraftäter Fr. Curtis Wehmeyer von 2001-2005, während letzterer war ein stellvertretender Pfarrer der Pfarrei. Piché ist am 15. Juni 2015 zurückgetreten.
Bischof Andrew Cozzens - Auxiliare von Saint Paul und Minneapolis. Am 31. Mai 1997 zum Priester geweiht. Am 9. Dezember 2013 von Nienstedt zum Bischof geweiht
Erzbischof Carlo Maria Viganò - Apostolischer Nuntius in den USA vom 19. Oktober 2011 bis 12. April 2016.
Kardinal Giovanni Battista Re - Präfekt der Kongregation für die Bischöfe.
Jennifer M. Haselberger , JCL, Ph.D . Ehemaliger kanonischer Kanzler der Erzdiözese Saint Paul und Minneapolis. Sie erhielt ihr Lizentiat von der Katholischen Universität von Louvain, Belgien im Jahr 2004; Promotion in Philosophie an der University of London, England; und ist ein Mitglied der Canon Law Society of America.
Joseph F. Kueppers - St. Paul Attorney und Erzdiözese Kanzler für zivile Angelegenheiten.
Andrew J. Eisenzimmer - Ehemaliger Kanzler für zivile Angelegenheiten; mit Nienstedt seit 2005. Resigniert nach Gerichtsbeweisen zeigte er, dass er Paterast Fr. Jonathan Shelley.
Peter Wold - Rechtsanwalt für Nienstedt für die Nachuntersuchung
Fr. Patrick Ryan - Ein Unterstützer von Erzbischof Nienstedt, er befürwortete, den päpstlichen Nuntius die moralischen Anklagen gegen Nienstedt untersuchen zu lassen.
Monsignore Peter Laird - Ehemaliger Kanzler von 2009-2013. Generalvikar Moderator der Kurie; Am 31. Mai 1997 zum Priester geweiht. Resigniert und im Januar 2014 erholt, nachdem Beweise gezeigt hatten, dass er P. Jonathan Shelley.
Brian Wenger - Außenanwalt der Erzdiözese Saint Paul und Minneapolis.
Sehr Rev. Charles Lachowitzer - Ersetzt Mons. Laird als Generalvikar am 3. Oktober 2013.
Thomas Ring - Assistent Ramsey County Rechtsanwalt.
Stephania Wiersma - Assistant County Attorney .
Tom Smith - Polizeichef von Saint Paul.
Eugene Leatherman - Ermittlungsbeamter des Ramsey County Attorney's Office (RCAO).
John J. Choi - Ramsey County Anwalt und Chefankläger für St. Paul und Minneapolis.
Jeffrey R. Anderson - Anwalt für Sexualstraftäter. Er behauptete eine massive Vertuschung von 30 Jahren in der Erzdiözese Saint Paul und Minneapolis.
"Unangemessenes sexuelles Verhalten" Gebühren entstehen im Jahr 2013

Als wir zuletzt Erzbischof John C. Nienstedt in seiner neuen Erzdiözese Saint Paul und Minneapolis verließen, bis auf einige kleinere Irritationen durch Whistleblower wie Jennifer Haselberger, schien alles für den Erzbischof bis zum Herbst 2013 gut zu laufen.

Von Mitte Oktober bis Ende November 2013 begannen Anklagen gegen Erzbischof Nienstedt in der Kanzlei der Erzdiözese Saint Paul und Minneapolis. Diese Gebühren erstreckten sich über viele Jahre, fanden an verschiedenen Orten statt und wurden von verschiedenen Anklägern erhoben.

Die meisten dieser Gebühren wurden bereits in Teil I dieser Serie chronologisch dargestellt. Dazu gehörten (1) Nienstedts angebliche homosexuelle Aktivitäten als junger Priester in den Vereinigten Staaten und in Rom; (2) Nienstedts angebliche Grenzverletzungen mit jungen Seminaristen und jungen Männern; (3) Vorwürfe sexueller Aufforderung junger Priester. Hinzu kam die Frage nach der genauen Art der Beziehung zwischen Nienstedt und dem verurteilten Päderasten. Curtis Weymeyer, die im Juni 2012 von Canonical Chancellor, Jennifer Haselburger, aufgewachsen war.

Sechs Monate nach ihrem Rücktritt, im September 2013, ging Haselberger mit ihren Beschwerden gegen die Behandlung von Fällen sexueller Misshandlung durch den Erzdiözese an die Öffentlichkeit. Ihr Timing entsprach locker der dreijährigen Öffnung des Verjährungsfensters in Minnesota im Mai desselben Jahres. Es entsprach auch der dreijährigen Untersuchung des Ramsey County Attorney's Office (RCAO), zusammen mit der St. Paul Police Department, einer möglichen Verschleierung von Fällen sexuellen Missbrauchs in der Erzdiözese.

Pater Daniel Griffith übernimmt die DSE

Am 15. August 2013 ernannte Erzbischof Nienstedt Pater Daniel Griffith zum Erzbischof für sichere Umwelt (DSE). Griffith war sich der Anklage gegen den Erzbischof bereits bewusst, als er sein Amt antrat.

Einer von Griffiths ersten Schritten als DSE war, seine Besorgnis über die Vorwürfe gegen Nienstedt an Erzbischof Emeritus Flynn zu richten, der wiederum die Vorwürfe gegen Nienstedt an Kardinal Giovanni Battista Re, den ehemaligen Präfekten für die Kongregation für die Bischöfe, weiterleitete.

Dieser Schriftsteller erinnert sich an die Rolle des Kardinals Giovanni Battista Re als sprichwörtlicher "Fixer" für den Vatikan in mehr als einem beunruhigenden Fall mit homosexuellen Bischöfen wie dem verstorbenen Bischof Joseph Anthony Ferrario von Honolulu. In jedem Fall sind wir nicht in die Korrespondenz zwischen Flynn und Re eingeweiht.

Am 22. November 2013 wurde ein vertrauliches Memo unter einer kleinen Gruppe von Chancery-Funktionären verteilt, um die sich entwickelnde Krise bezüglich des angeblichen Fehlverhaltens des Erzbischofs in Detroit, New Ulm und Rom zu diskutieren. Es folgte ein Treffen zwischen Pater Dan Griffith, Joe Keuppers, Kanzler für zivile Angelegenheiten, Rechtsanwalt Brian Wenger, Susan Mulheron, Associate Judge und Canonist, und Sara Mealey, Direktorin für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit der Erzdiözese.

Nach Griffith: "Es war egal, ob das Verhalten [von Nienstedt] homosexuell oder heterosexuell war. Sexuelles Verhalten ist eine Verletzung des Moralgesetzes und des Kirchenrechts ", sagte er. Alle Anwesenden stimmten darin überein, dass Nienstedt dem gleichen Standard wie jeder Priester unterworfen werden sollte, auch wenn dies im Verlauf der tatsächlichen Ereignisse nicht so gelaufen ist.

Drei Tage später, am Montag, dem 25. November 2013, wurde ein Memorandum von Weihbischof Lee Piché und Rechtsanwalt Brian Wenger, der die Anklage gegen ihn erhoben hatte, nach Nienstedt geschickt und der Erzbischof um seine Mitarbeit gebeten eine diskrete interne Untersuchung, die von einer unparteiischen Anwaltskanzlei außerhalb der Erzdiözese durchgeführt wird.

Nienstedt wies sofort alle Anklagepunkte zurück. Er behauptete, er sei nicht "schwul". Er schrieb die "Gerüchte" der Tatsache zu, dass er als Hilfsbischof ein Kapitel der Würde geschlossen habe, obwohl einige der Anschuldigungen auf seine frühen Jahre im Priestertum zurückgehen. Am 23. Dezember 2013 ließ Nienstedt seinen Strafverteidiger, Jon M. Hopeman, Pater Griffith rufen und verlangte, dass der DSE-Offizier die Namen aller Personen, die die Vorwürfe erhoben hatten, auswählte. Griffith lehnte dies ab und erklärte, dass dies unter den gegebenen Umständen höchst unangemessen wäre.

Erzbischof Nienstedt stimmt der Anfrage zu

Am 31. Januar des neuen Jahres stimmte Nienstedt nach wochenlangem Zögern einer diskreten und gründlichen internen Untersuchung zu. Er ernannte zwei seiner Hilfskräfte, Bischof Piché und Bischof Andrew Cozzens, um die Untersuchung zu leiten. Piché griff Griffith als Verbindungsmann zwischen der Erzdiözese und den beiden führenden Anwälten David Wallace-Jackson und Matthew Forsgren als Vertreter der renommierten Anwaltskanzlei Greene Espel aus St. Paul an, die im Februar 2014 ausgewählt wurde, um die Vorwürfe zu ermitteln gegen Nienstedt waren wahr oder falsch. Der einzige Kunde von Greene Espel war die Erzdiözese St. Paul und Minneapolis und nicht eine bestimmte Person einschließlich Nienstedt.

Am 6. Februar 2014 schickte Griffith den Anwälten von Greene Espel ein vertrauliches Memo mit den Anschuldigungen gegen Nienstedt, die er für "nicht leichtfertig oder offensichtlich falsch" hielt.

Am 10. April 2014, drei Monate später, trafen sich die Anwälte von Greene Espel, David Wallace-Jackson und Matthew Forsgren bei Winger zu Hause mit den Bischöfen Piché und Cozzens, Griffith und dem neuen Generalvikar, Rev. Charles Lachowitzer. Die Anwälte legten einen Fortschrittsbericht vor, der 10 Affidavits und 2 Memoranden mit Interviews und Zusammenfassungen jener Personen enthielt, die die Vorwürfe gegen den Erzbischof erhoben hatten. Sie teilten den versammelten Erzdiözesanbeamten mit, dass noch 24 weitere Spuren zu untersuchen seien, sowie ein Interview mit Erzbischof Nienstedt und seiner Besetzung ausgewählter Zeugen. Die Anwälte waren besonders an der Aussage der Kanonistin Jennifer Haselberger interessiert.

hier geht es weiter...XXXXXXXXXX
https://akacatholic.com/the-strange-case...stedt-part-two/
Die Anwälte gaben sich alle Mühe, zu erklären, dass alle ihnen vorgelegten Beweise "zwingend" seien, dh die Beweise seien in ihren Augen und in den Augen der Ermittler für die Anwaltskanzlei "glaubwürdig" gewesen. Sie wiesen auch darauf hin, dass eidesstattliche Erklärungen eidesstattliche Aussagen seien und dass die Strafe für falsche Aussagen ein Verbrechen nach Staats- und Bundesgesetz sei. Sie deuteten auch an, dass es unter den Zeugen, die ausgesagt haben, Bedenken wegen Repressalien gab und dass einige Priester sogar Zeugenaussagen gaben, die gegen ihre eigenen Interessen gerichtet waren.

Griffith leistete seinen Beitrag zur Versammlung, indem er darauf hinwies, dass die Zeugenaussage ein Muster ungewollter sexueller Aufforderung von Nienstedt und Repressalien von ihm gegenüber denen entlarvte, die seine Annäherungsversuche nicht akzeptierten. Er erklärte auch, dass die derzeitigen Rektoren des St. John Vianney College Seminary und sein Vorgänger sich besorgt über die enge Zusammenarbeit des Erzbischofs mit Seminaristen, seine Korrespondenz mit einigen Seminaristen, die an die Intimität grenzten, und Ninsensteds jährliche Campingausflüge mit Seminaristen äußerten.

Griffith erzählte auch eine Geschichte, die er von dem ehemaligen Kanzler für zivile Angelegenheiten, Andy Eisenzimmer, hörte, der behauptete, ein hochkarätiger Priester, der sich in einer andauernden Affäre mit einem Mann befand, den er in einem Kreuzfahrtgebiet aufgenommen hatte, hatte das Seltene Gelegenheit, sich mit Erzbischof Nienstedt zu treffen, um über die Untersuchung der homosexuellen Verbindung des Priesters durch die Erzdiözese zu diskutieren. Nach dem Treffen gab Nienstedt bekannt, dass die Untersuchung beendet sei, und befahl Eisenzimmer, dem Ankläger des Priesters mitzuteilen, dass er wegen Diffamierung verklagt werden könne, wenn er darauf bestand, seine Anschuldigungen gegen den Priester fortzusetzen.

Eisenzimmer sagte Griffith auch, dass ein aktiver homosexueller Priester aus einer anderen Diözese bei einer anderen Gelegenheit in die Erzdiözese Saint Paul und Minneapolis inkardiniert werden wollte. Eisenzimmer warnte Nienstedt vor der Verlegung, aber der Erzbischof ignorierte seinen Rechtsbeistand und inkardinierte den abweichenden Priester ohnehin.

Nachdem alle zu Wort gekommen waren, wurde vereinbart, dass die Bischöfe Piché und Cozzens nach Washington reisen sollten, um den Apostolischen Nuntius in der Vatikanischen Botschaft am 12. April 2014 die Beweise vorzulegen, die die Anwälte von Greene Espel gesammelt hatten. Erzbischof Nienstedt begleitete seine beiden Hilfskräfte.

Nuntius fügt einen Affenschlüssel in die Untersuchung ein

Es ist nicht bekannt, ob einer der Erzdiözesanbeamten oder Rechtsanwälte von Greene Espel, die bei der Aprilsitzung anwesend waren, von dem fatalen Fehler in ihrer Strategie in der Person von Erzbischof Carlo Maria Viganò, dem päpstlichen Nuntius in den Vereinigten Staaten von 2011 bis 2016, wussten.

Erzbischof Viganò, inzwischen pensioniert, hat eine lange Geschichte des diplomatischen Dienstes beim Heiligen Stuhl. Er hat einen Doktortitel in Kanon und Zivilrecht und spricht vier Sprachen - seine Muttersprache Italienisch, Französisch, Spanisch und Englisch - was ihm zu Gute kommt. Von 2009 bis 2011 war er Generalsekretär des Governatorate des Staates der Vatikanstadt.

Viganò trat 1973 in das diplomatische Corps des Vatikans ein. Von 1978 bis 1989 wurde er in das Staatssekretariat des Vatikans versetzt, wo er mit dem aufstrebenden amerikanischen Priester John Nienstedt, der ebenfalls im selben Büro arbeitete, eine feste Freundschaft schloss von 1980 bis 1985.

Daher der Schraubenschlüssel!

Wie geplant trafen sich Bischof Piché und Cozzens an diesem Samstag mit Erzbischof Viganò und stellten den Fall gegen Nienstedt vor. Kopien der eidesstattlichen Erklärungen von Greene Espel und andere relevante Beweise wurden dem päpstlichen Nuntius übergeben. Als das Treffen endete, rief Piché Griffith vom Flughafen an und sagte, er glaube, dass eine Lösung für die Angelegenheit in der Nähe sei.

Nach einem Treffen mit Piché und Cozzens hatte Viganò eine private Sitzung mit seinem alten Freund, Erzbischof Nienstedt. Es erwies sich als echter Wendepunkt für alle Beteiligten.

Der Nuntius rief Piché an und sagte dem Hilfssheriff, dass er [Viganò] ein schnelles Ende der Ermittlungen wünsche. Er befahl Piché, die Anwälte von Greene Espel darüber zu informieren, dass sie sich nur auf einen Punkt konzentrieren sollten - War Nienstedt eines "schweren Delikts" schuldig? Dies ist der kanonische Standard, der darüber entscheidet, ob Strafe gerechtfertigt ist. Weiter, sagte er, sollte keiner der verbleibenden Spuren weiter verfolgt werden, einschließlich der Anklage, dass Nienstedt sexuelle Beziehungen mit einer Schweizergarde in Rom hatte. Es wurde verstanden, dass Viganòs Erlaubnis nötig war, um die Untersuchung fortzusetzen, und er würde es nicht geben.

Als Piché und Cozzens nach St. Paul zurückkehrten, taten sie das Undenkbare. Die beiden Männer schrieben Erzbischof Viganò einen Protestbrief, ohne ihre Kollegen zu informieren, und erklärten, dass seine Weisung, die Ermittlungen in Nienstedt zu beenden, als Vertuschung gewertet würde. Sie boten einen alternativen Plan an, einen weiteren Bischof von außerhalb der Erzdiözese Saint Paul und Minneapolis zu ernennen, um die Untersuchung abzuschließen. Der Brief erwies sich als tickende Zeitbombe.

Nach Erhalt der Mitteilung der beiden Hilfsbischöfe muss der Apostolische Nuntius vor Wut explodiert sein. Später in diesem Monat kontaktierte Viganò Piché und wiederholte seine Anweisungen, die Untersuchung einzustellen. Außerdem befahl er Piché, den Brief, den die Hilfskräfte ihm geschickt hatten, zurückzunehmen und zu vernichten. Aber die Vernichtung von Beweismitteln ist eine Straftat nach Bundes- und Landesrecht, und die Hilfskräfte wussten das. Kurz darauf erfuhren andere Kirchenvertreter, darunter auch DSE Griffith, von Viganòs Entscheidung und dem Piché- und Cozzens-Gegenbrief.
Anwaltskanzlei wird nicht Teil einer Vertuschung sein

Am Ostersonntag, den 20. April 2014, trafen sich Piché und Griffith mit Greene Espels Anwalt Wallace-Jackson in Pechis Büro in der Kanzlei. Dem Anwalt wurde mitgeteilt, dass seine ursprüngliche Mission nun gekürzt worden sei und dass das einzige Problem, das vor Abschluss der Untersuchung geschlossen werden müsse, sei, ob Erzbischof Nienstedt sich "eines schweren Delikts" schuldig gemacht habe, dh ob er sich eines schweren Verbrechens schuldig gemacht habe oder nicht.

Wallace-Jackson sagte Griffith, dass seine Anwaltskanzlei die anderen Hinweise weiterverfolgen wollte. Er erklärte auch , dass am 17. April 2014 sein Amt einen 11 erhalten hatte th Affidavit von einem Mann [JH], der sagte , dass er aus dem Seminar von Nienstedt entlassen wurde , als er Nienstedt Einladung gezurückwiesen ihn auf einem privaten Skiausflug zu verbinden.

Bischof Piché erklärte, der päpstliche Nuntius sei gegen eine Fortsetzung der Ermittlungen und wollte, dass die Ermittlungen schnell abgeschlossen seien, doch er weigerte sich, dem Anwalt eine Kopie des Briefes zu übergeben, den er und Cozzens verfasst und nach Viganò geschickt hatten.

An diesem Punkt. Wallace-Jackson machte klar, dass seine Anwaltskanzlei nicht Teil einer "Vertuschung" oder "Weißwäsche" sein würde.

Erzdiözese Abmeldet Greene Espel Investigation

Am 2. Juli 2014 sandte Bischof Piché ein Schreiben an die Rechtsanwälte von Greene Espel, in dem er ihnen mitteilte, dass ihre Dienste von der Erzdiözese nicht mehr benötigt würden. Piché bat die Anwaltskanzlei, ihre Untersuchung abzuschließen und ihren Bericht der Erzdiözese vorzulegen. Griffith wurde zu dieser Zeit nicht über Piches Aktionen informiert, obwohl Griffith als Vermittler zwischen der Anwaltskanzlei und der Erzdiözese diente.

Am folgenden Tag löste sich Greene Espel von der Nienstedt-Untersuchung, sagte aber, dass sie vor der Einreichung ihres Abschlussberichts die Kanonistin Jennifer Haselberger interviewen wollten. Griffith gab ihnen die Erlaubnis dazu.

Griffiths Smoking Gun Brief

Am 7. Juli 2014 schrieb Griffith, der auch ein Rechtsanwalt sowie der DSE der Erzdiözese war, ein vertrauliches Memorandum an Piché mit einem Durchschlag an Cozzens mit dem Titel "Erzbischof John Nienstedt Untersuchung", der den Fall bis jetzt zusammenfasste. Griffith spekulierte, dass Nienstedt "Viganò" davon überzeugt haben könnte, dass die Vorwürfe falsch waren. Er behauptete auch, dass es nicht als "Vertuschung" angesehen würde, den ursprünglichen Ermittlern nicht zu erlauben, die Untersuchung wie ursprünglich vorgeschlagen abzuschließen.

Zu den anderen Perlen, die Griffith in seinem 11-seitigen Memo enthielt, gehörte, dass Erzbischof Nienstedt die Tür geöffnet wurde, um sein Amt niederzulegen; und nach einer Aussage, die er [Griffith] am 14. Mai 2015 in der Aussage von P. Curtis Wehmeyer fand, die Anwälten von Greene Espel gegeben wurde, sagte der Priester, er fühle, dass Erzbischof Nienstedt ihn [für eine homosexuelle Beziehung] "pflege".

Pater Griffith trat im selben Monat als Delegierter für sichere Umwelt zurück.

Greene Espel veröffentlicht den Abschlussbericht

Am 29. Juli 2014 überreichten die Anwälte von Greene Espel Bischof Piché einen Abschlussbericht, in dem der eingeschränkte Umfang der Untersuchung auf der Grundlage der von ihnen geleisteten Arbeit widergespiegelt wurde. Sie enthielt jedoch keine Informationen zu den Hinweisen, denen sie nicht folgen durften. Weder Griffith noch Greene Espel waren sich bewusst, dass bereits Pläne zur Anstellung einer anderen, für Nienstedt günstigeren Anwaltskanzlei in Gang waren.

Erzdiözese mietet heimlich einen neuen Anwalt

Es ist unklar, ob es Nienstedt oder Piché war, die die Entscheidung trafen, den hochrangigen Strafverteidiger Peter Wold von der Wold Morrison Law Firm in Minneapolis einzustellen, um die Ermittlungen in Nienstedt abzuschließen. Frühe Nachrichten berichten, dass es Piché war, aber spätere Berichte behaupten, es sei der Erzbischof. Wie auch immer, Nienstedt und Piché wussten beide.

Darüber hinaus wurde die Nachricht von der Existenz einer zweiten Untersuchung unter einem neuen Anwalt von der Erzdiözese bis Anfang Dezember 2014 nicht formell zugegeben oder freigegeben. Jennifer Haselberger sagte im Interview mit der Star Tribune , sie würde gerne wissen, wer die Rechnung begleichen würde die neue Untersuchung und was mit der Greene Espel Untersuchung falsch war.

Wir wissen jetzt jedoch, dass die zweite Untersuchung am 22. Oktober 2014 in Kraft trat und am 15. Januar 2015 endete, als Rechtsanwalt Wold seinen Bericht abschloss. Wold re-interviewte einige der Personen, die Greene Espel Affidavits einschließlich Joel Cycenas und Pater Daniel Griffith gegeben hatten.

Der Zeitpunkt der Ankündigung von Dezember über eine zweite teure Untersuchung hätte nicht schlechter sein können.

Einen Tag später, am Freitag, den 16. Januar 2015, wurde die Erzdiözese Saint Paul und Minneapolis die zwölfte römisch-katholische Diözese in den Vereinigten Staaten, um den Schutz vor sexuellem Missbrauch gegen ihren Klerus zu beantragen. Erzbischof John Nienstedt, Corporate Sole, beantragte für das 11. Kapitel des US-Konkursgerichts in St. Paul, MN, die "fairste und hilfreichste Methode" für Opfer von Missbrauch durch Geistliche.

Zum Glück für die Erzdiözese entschied der Richter am US-Konkursgericht, Robert Kressel, dass die Nachlässe von Pfarreien und anderen katholischen Einheiten nicht mit denen der Erzdiözese konsolidiert werden sollten.

Ende Januar 2015 wurden sowohl die Berichte Greene Espel als auch Wold über Nienstedt an den Apostolischen Nuntius geschickt, um zu beraten, ob die Angelegenheit für irgendeine Art von kanonischer Überprüfung oder anderer Entschlossenheit vorgelegt werden sollte.

Der Bericht Greene Espel kostete die katholische Laienschaft der Erzdiözese Saint Paul etwas im Bereich von 400.000 US-Dollar und der Bericht Wold Morrison mindestens 138.600 US-Dollar, aber der Inhalt der Berichte wurde nie veröffentlicht. So erhielten die langanhaltenden Laien wegen ihres hart verdienten Geldes, das für die Gerichtskosten der Nienstedt-Ermittlungen, deren Ergebnisse ihnen vorsätzlich verborgen waren, abgezogen wurden, Null, Zip, Zilch, Nada.

Strafanzeigen gegen Erzdiözese archiviert

Am Morgen des 5. Juni 2015 wachte die katholische Gemeinde der Erzdiözese Saint Paul und Minneapolis über Neuigkeiten auf, dass das Ramsey County Anwaltsbüro (RCAO) Strafanzeige und eine Petition gegen die Erzdiözese wegen ihrer schweren Misshandlung der Pater Curtis Wehmeyer, und sein späteres Scheitern, drei junge Brüder vor dem klerikalen Jungenjäger zu schützen.

Zehn Tage später, am 15. Juni 2015, traten Erzbischof Nienstedt und Weihbischof Lee Piché zurück

Der Vatikan nahm die Rücktritte gemäß Canon 401 Absatz 2 an, in dem es heißt: "Ein Diözesanbischof, der aus gesundheitlichen oder anderen Gründen weniger in der Lage ist, sein Amt zu erfüllen, wird dringend gebeten, seinen Rücktritt aus dem Amt zu erklären."

Erzbischof Nienstedt erklärte, dass er ein "sauberes Gewissen" habe, nachdem er die letzten Jahre viel Zeit damit verbracht habe, "solide Protokolle" zu erstellen, die darauf abzielen, Kinder und Angehörige vor sexuellem Missbrauch zu schützen.

Weihbischof Lee Piché war etwas ehrlicher. Er sagte einfach: "Die Menschen in der Erzdiözese Sant Paul und Minneapolis brauchen Heilung und Hoffnung. Ich kam mir dabei in die Quere, und so musste ich zurücktreten. "

Am selben Tag ernannte Papst Franziskus Bernard Hebda - der ehemalige Bischof von Gaylord, MI und der damalige Coadjutor Erzbischof von Newark, NJ - als Apostolischer Administrator für die Erzdiözese St. Paul und Minneapolis. Hebda wurde erst am 24. März 2016 als Erzbischof eingesetzt.

Zur Erinnerung: Bischof Hebda traf nach Rücksprache mit dem Apostolischen Nuntius in Washington DC und dem Heiligen Stuhl die Entscheidung , die Berichte von Greene Espel und Wold Morrison nicht zu veröffentlichen. Der neue Erzbischof behauptete, dass Papst Franziskus "sicherlich die Situation in der Erzdiözese kennt".

Hebda zufolge "ist diese innere Frage in meinen Augen irrelevant geworden, als Erzbischof Nienstedt zurückgetreten ist." Aber er fügte hinzu, dass Personen, die eine eidesstattliche Erklärung eingereicht hatten, frei seien, ihre Erklärungen öffentlich zu machen. Und einige taten es.

Im Gegensatz dazu glaubt dieser Autor, dass beide Abschlussberichte für die katholische Laien im Allgemeinen und die Katholiken der Erzdiözese von Saint Paul und Minneapolis im Besonderen relevant waren, und dass sie im öffentlichen Bereich gehörten. In diesem Fall trug Hebdas Mangel an "Transparenz" einen hohen Preis von mehr als einer halben Million Dollar und den Verlust des Vertrauens von Katholiken, die nicht ganz die Botschaft erhalten haben, dass alle klerikalen Sodomien gleich sind, aber einige sind mehr gleich wie andere.

Erzdiözese vermittelt Gebühren mit R C A O

Mit Nienstedt jetzt aus dem Weg, und Hebda an der Spitze der Erzdiözese Saint Paul und Minneapolis, arbeitete John J. Choi, der Ramsey County Anwalt und Chefankläger für St. Paul und Minneapolis schnell in der Lösung sowohl der Straf-und Zivilklagen gegen die Erzdiözese (aber nicht gegen einen bestimmten Beamten der Erzdiözese einschließlich des ehemaligen Erzbischofs).

Im Dezember 2015 wurde der Zivilprozess gegen die Erzdiözese beigelegt. Das Abkommen beinhaltete eine Entschuldigung der Erzdiözese an die Opfer von Curtis Wehmeyer und das Streben nach "restaurativer Gerechtigkeit". Es wurden auch Verbesserungen an den "Safe Environment" -Verfahren der Erzdiözese vorgenommen.

Am 20. Juli 2016 wurden die strafrechtlichen Anklagen fallengelassen gegen zusätzliche Bestimmungen zu den Bestimmungen vom Dezember 2015, einschließlich einer unabhängigen Prüfung der Verfahrensweisen der Erzdiözese. Eine der wichtigen Bestimmungen verbot der Erzdiözese, eine vertrauliche Vereinbarung im Zusammenhang mit der Beilegung von Opfern zu fordern, es sei denn, dies wurde vom Opfer beantragt. Die Erzdiözese gab auch zu, dass sie die Interessen von Curtis Wehmeyer und der Erzdiözese "zu Unrecht" den Interessen der Opfer von Wehmeyer vorgezogen habe, sich aber geweigert habe, sich schuldig zu bekennen, ein Verbrechen begangen zu haben.

RCAO veröffentlicht wichtige Dokumente an die Öffentlichkeit

John Choi übte einen wichtigen öffentlichen Dienst aus, als er die Veröffentlichung vieler öffentlicher Dokumente aus der Untersuchung der Erzdiözese Saint Paul und Minneapolis durch sein eigenes Büro anordnete. Dazu zählten wichtige Memoranden wie Fr. Daniel Griffiths Brief vom 7. Juli 2014 "Smoking Gun"; eidesstattliche Erklärungen von Personen, die Greene Espel und Eugene Leatherman, den leitenden Ermittler für RCAO, bezeugt haben; und andere Informationen nicht nur über die Misshandlung und Vertuschung des Wehmeyer-Falls durch die Erzdiözese, sondern auch über das angebliche sexuelle Fehlverhalten von Erzbischof Nienstedt.

Als Antwort auf die Veröffentlichung der Dokumente gab Nienstedt eine Erklärung in The Catholic Spirit (der offiziellen Zeitung der Erzdiözese) heraus, in der behauptet wurde, dass die Vorwürfe seines Fehlverhaltens "absolut und völlig falsch" seien und er heterosexuell sei und zölibatär sei sein ganzes Leben. Er sagte, die jahrzehntelange Anklage gegen ihn beinhaltete keine Minderjährigen und kein kriminelles Verhalten.

Als der Staub sich beruhigte

Als Erzbischof Nienstedt am 15. Juni 2015 offiziell zurücktrat, schlug sein Nachfolger Erzbischof Bernard A. Hebda taktvoll vor, dass Nienstedt seine Koffer packt und die Erzdiözese Saint Paul und Minneapolis, wenn nicht den Staat Minnesota, verlässt.

Erzbischof Emeritus John Nienstedt nahm den Hinweis und kehrte zu seiner Familie zu Hause in der Nähe des Lake Huron in Michigan und seiner Heimat Erzdiözese von Detroit.

Am 13. und 14. Januar 2016 kündigten zwei Medien des Opus Dei, Aleteia und Catholic World News , "Erzbischof Nienstedts Neue Aufgabe" mit der Eröffnungsrede an: "Der ehemalige Leiter der Erzdiözese St. Paul-Minneapolis, der letztes Jahr zurückgetreten ist beschäftigt sein . "

Beide Berichte deuteten darauf hin, dass Nienstedt einen "Job" gefunden hatte, der als Hilfspriester in der römisch-katholischen Kirche St. Philip in Battle Creek, MI (Diözese Kalamzoo) diente, wo er sein eigenes Büro haben wird. Er wird im St. Clare House in der St. Joseph's Catholic Church wohnen, berichteten die Nachrichtenagenturen.

Es wurden die "ungewöhnlichen Umstände" erwähnt, die seinen vorzeitigen Rücktritt als Erzbischof von Saint Paul und Minneapolis betrafen, einschließlich der Anschuldigungen des Ramsey County Anwaltsbüros gegen die Erzdiözese und die Anklage wegen "persönlichen Fehlverhaltens" gegen Nienstedt, aber die genaue Art des "Fehlverhaltens" aka angebliches homosexuelles Verhalten und sexuelle Aufforderungen wurden mit der Aussage übergangen, dass der Erzbischof die Anklage "stark bestritten" habe.

Am Wochenende des 9. und 10. Januar 2016 fügte Rev. John Fleckenstein von der St. Philip Church in die Nachrichten der Kirche ein, dass sein "alter und vertrauter Freund von 20 Jahren" aus Detroit, John Nienstedt, dem Pfarrpersonal beitreten würde Unterstützung in verschiedenen pastoralen Diensten für die nächsten sechs Monate.

Sobald nationale und lokale Sexualstraftätergruppen die Nachrichten hörten, kontaktierten sie die Medien in Minnesota und Michigan, um gegen den Auftrag zu protestieren. Es dauerte nicht lange, bis sich das Feuer der Unzufriedenheit auf die Gemeindemitglieder ausbreitete, die in Anwesenheit von Nienstedt in ihrer Pfarrei Angst, Uneinigkeit und Schmerz äußerten.

Nienstedt gab den Gemeindemitgliedern von St. Philip einen Brief, in dem er erklärte, dass er "niemals verklagt" worden sei und "dass ihm nie eine Anklage gegen ihn erhoben worden sei".

Am 15. Januar 2016 hat Msgr. Michael Osborn, Generalvikar der Diözese Kalamazoo, schickte einen Brief an Eltern von Schülern der St. Joseph School. Die Schule befindet sich in der Pfarrgemeinde St. Joseph, der Residenz von Nienstedt. Osborn sagte den Eltern, Nienstedt sei nicht »von der Diözese ernannt, zugeteilt oder angeheuert« worden, und der Erzbischof habe keine geplante Zusammenarbeit mit den Pfarrschulen gehabt.

Msgr. Osborn bot seine Versicherung an, dass "Erzbischof Emeritus Nienstedt sein vorläufiges Amt in St. Philip Parish als" ein Priester von gutem Ansehen beginnt , nachdem er die strengen Standards der Kirche erfüllt hat , um diesen Status zu erreichen (Hervorhebung hinzugefügt). "

Whoa!

Seit wann glauben treue Katholiken, dass reuelose Sodomiten-Mitglieder der Hierarchie in "gutem Ansehen" stehen und die "strengen Kriterien" der Kirche für diesen Status erfüllen?

Am nächsten Tag, den 16. Januar th , die Battle Creek Enquirer führte eine Stellungnahme Stück von Samantha Perle, ein Elternteil mit Kindern im Schulalter von St. Philip Pfarrei. Pearl nannte den Osborn-Brief eine "unerhörte Antwort auf eine bereits aufflammende Situation" und legte die gegen Nienstedt erhobenen Vorwürfe dar, die diese Serie bereits hervorgehoben hat.

Eine Erklärung des kalifornischen Diakesenbeauftragten für Öffentlichkeitsarbeit, Victoria Cessna, scheint früheren Presseberichten von Aleteia und Catholic World News zu widersprechen . Cessna bestand darauf, dass die Diözese Nienstedt nicht der St. Philip Kirche übertragen habe, dh die Diözese habe ihm keinen "Job" gegeben. Das Arrangement sei lediglich ein persönliches Treffen zwischen Freunden gewesen und habe sich mit der Zustimmung von Bischof Bradley getroffen, sagte Cessna. Fleckenstein habe "ernsthafte gesundheitliche Probleme", sagte sie.

An diesem Punkt trat Bischof Bradley offiziell in das Bild ein. Laut Bradley "begrüßte" die Diözese Kalamazoo den Erzbischof und bekräftigte gleichzeitig die Verpflichtung der Diözese, "sichere Lebensbedingungen für alle Menschen" zu schaffen. Der Bischof sagte, er habe einen "Sicherheits-Check" über Nienstedt erhalten und habe " Er folgte all den richtigen kanonischen Protokollen. "Dass Bradley all diese Vorsichtsmaßregeln traf, die diesem Schreiber angezeigt wurden, dass Nienstedts Aufgabe in St. Philip mehr als ein kurzes, intermural Wagnis war, als Msgr. Osborn und Frau Cessna hatten früher behauptet.

Nienstedt Flees Battle Creek Gemeinde

Am 21. Januar 2016, zwei Wochen und einen Tag nachdem Nienstedt seine Taschen in der St. Joseph Kirche ausgepackt und sich in seinem Büro in der St. Philip Kirche niedergelassen hatte, verkündete Bischof Bradley die Beendigung der kurzen Soiree des Erzbischofs durch die Diözese Kalamazoo.

In seinem Brief vom 21. Januar 2016 an die Gläubigen der Diözesen, insbesondere der Pfarrei St. Philip, bemerkte Bradley, dass er als ihr geistlicher Vater "alles getan habe, um sicherzustellen, dass es keine kanonischen Einschränkungen" in Bezug auf Nienstedts priesterlichen Dienst in St Philip und dass er "alle richtigen Protokolle (einschließlich angemessener Hintergrund-Checks) befolgt". Allerdings konnte er "die volle Wirkung und starke emotionale Reaktion" auf Nienstedts Anwesenheit in der Diözese nicht vorhersehen. Die Schlussfolgerung von Bradleys Brief war: "Erzbischof Nienstedt hat beschlossen, mit sofortiger Wirkung aus der Diözese auszutreten, zum Wohle der Kirche, die wir alle lieben."

Wohin würde er als nächstes gehen? Das Büro für Öffentlichkeitsarbeit der Diözese Kalamazoo sagte, Nienstedt habe der Diözese "seinen nächsten Ort" nicht mitgeteilt. Ein Medienvertreter der Erzdiözese Saint Paul und Minneapolis sagte, die Frage nach Nenstedts Aufenthaltsort sollte sich an den Erzbischof richten.

Nienstedt kehrt nach Michigan zurück

Wie erwartet, kehrte der emeritierte Erzbischof zu seiner Familienresidenz in der Nähe des Lake Huron in Michigan zurück, offensichtlich geplagt von der Battle Creek Erfahrung. Aber dieser Vorfall stellte sich als bloße Unannehmlichkeit heraus, verglichen mit der Veröffentlichung der eidesstattlichen Erklärungen und der Aussage des Ramsey County Staatsanwalts gegen Nienstedt im selben Sommer.

Jetzt, in besseren Zeiten, hätte sich Nienstedt einer kanonischen Gerichtsverhandlung unterzogen, und wenn er des Delikts der Sodomie und Verführung für schuldig befunden worden wäre, wäre er vom Papst in ein weit entferntes Kloster verbannt worden, um ein Leben in Strenge, Buße und Gebeten zu leben von zwei älteren Mönchen, die nie seine Seite verlassen haben.

Aber das sind keine besseren Zeiten in der Kirche, als jeder treue Katholik weiß. Stattdessen fand Nienstedt im neuen Jahr 2016 einen ständigen Gast im Napa Institute, der spirituellen Oase wohlhabender, kultivierter und gut vernetzter Katholiken im Weinanbaugebiet Napa Valley, Orange County, Kalifornien.

Es ist der letzte Ort, an dem er sein musste.

Eine Einführung in das Napa Institute

Das Napa Institute wurde im September 2010 gegründet und am 28. Oktober 2011 eingegliedert. Es ist eine "gemeinnützige" steuerlich absetzbare Einrichtung, die in Form einer jährlichen akademischen und spirituellen apostolischen Konferenz und regionalen Symposien stattfindet, die reiche katholische Führungskräfte inspirieren sollen. den katholischen Glauben im "nächsten Amerika" zu verteidigen und voranzutreiben - der heutigen aufstrebenden säkularen Gesellschaft. "

Die "Zielbevölkerung" des Napa-Instituts umfasst Mitglieder der katholischen Hierarchie, katholische Fachleute einschließlich Diözesan-Mitarbeiter und Leiter katholischer Apostolate und Institutionen sowie wohlhabende katholische Führer und deren Ehepartner.

Das Napa Institute ist die gemeinsame Idee von Napa Valley Anwalt, Immobilienunternehmer und katholische Philanthrop Timothy R. Busch (Vorsitzender) und ehemalige Gonzaga University President und EWTN Persönlichkeit, Fr. Robert Spitzer, SJ (Präsident).

Herr Tm Busch ist Gründer der Firma Busch, die sich auf High-End-Immobilienplanung und millionenschwere Immobilienprojekte und Geschäftstransaktionen spezialisiert hat. Er ist auch Gründer und CEO der Pacific Hospitality Group, LLC, die acht Hotels besitzt, darunter das Meritage Hotel and Spa im Napa Valley mit seiner Kapelle Our Lady of Grapes! Das Oratorium ist Teil der Diözese Santa Rosa unter der Leitung von Bischof Robert Vasa.

Busch dient oder diente im Vorstand der Katholischen Universität von Amerika (CUA), dem Magis Center und der Päpstlichen Stiftung. Die Busch Family Foundation spendete der CUA 15 Millionen Dollar für die Renovierung und Bereitstellung von Betriebsmitteln für die School of Business and Economics der Universität [umbenannt in Tim und Steph Busch School of Business and Economics].

Fr. Robert Spitzer ist Präsident des Magis Center of Reason and Faith in der Christ Cathedral in Garden Grove, Kalifornien. Das Zentrum wurde auch von Busch und Spitzer mitgegründet. Spitzer war auch Mitbegründer des Spitzer Zentrums für ethische [jetzt visionäre] Führung in Ann Arbor, Michigan, das Kirchenorganisationen helfen will, "ihre Kultur, ihr Vertrauen, ihre Spiritualität und ihren Glauben für die Neuevangelisierung zu optimieren". Er ist auch der Rektor von Junípero Serra Katholisches Gymnasium in San Juan Capistrano, Kalifornien, das Tim Busch und seine Frau Steph mitbegründeten.

Das Napa Institute hat keine eigenen physischen Hauptquartiere. Seine Basis ist das südliche Firmengebäude der Firma Busch in 2532 Dupont Drive in Irvine, CA, aber seine jährliche Konferenz findet in Buschs erstklassigem Meritage Resort and Spa statt, das für seine Gourmet-Restaurants und erlesenen Weine bekannt ist. Hier können erfolgreiche katholische CEOs und ihre Familien mit prominenten Mitgliedern der amerikanischen katholischen Hierarchie, vatikanischen Prälaten und laienhaften und klerikalen katholischen Intellektuellen und Führern darüber diskutieren, wie man am besten "einen neuen Kurs für den amerikanischen Katholizismus in einer säkularisierten Gesellschaft einschlägt".

Die Leitung des Napa Institute

Die Beamten des Napa Instituts sind Rev. Robert Spitzer, Präsident und Direktor; Timothy Busch, Vorsitzender und Direktor; John C. Peiffer II, Sekretär und Schatzmeister. Weitere Mitglieder des Verwaltungsrats sind Erzbischof Charles J. Chaput; Mark Brumley, Timothy Gray, Frank J. Hanna III. Im Jahr 2014 wurde George Weigel in den Vorstand aufgenommen. Im selben Jahr stellte Busch John M. Meyer als Executive Director des Napa Institute ein .

Als das Napa Institute seine Programme startete, betrug sein Budget nur 21.000 Dollar. Bis zum Jahr 2015 waren die Zuschüsse und Bruttoeinnahmen auf 1.300.000 USD gestiegen.

Die Napa Institute Support Foundation wurde im Januar 2016 von Tim Busch (Präsident) gegründet, um das Institut finanziell zu unterstützen. Stephan L. Busch ist Sekretär und es gibt drei weitere Direktoren. Die Vermögenswerte der Support Foundation belaufen sich auf über 4 Millionen US-Dollar.

Napa Institute Kirchlichen Beirat

Mitglieder der amerikanischen Hierarchie, die im kirchlichen Beirat des Napa Instituts tätig sind, sind:

Erzbischof José Horacio Gómez, Erzdiözese Los Angeles (Kalifornien)
Bischof Kevin Vann, Diözese von Orange (Kalifornien)
Bischof Robert F. Vasa, Diözese Santa Rosa (Kalifornien)
Bischof Peter Leslie Smith, Weihbischof der Erzdiözese Portland (Oregon)
Erzbischof Samuel Aquila, Erzdiözese Denver (Colorado)
Bischof Michael C. Barber, Diözese Oakland (Kalifornien)
Erzbischof Salvatore Cordileone, Erzdiözese San Francisco (Kalifornien)
Bischof Robert Charles Morlino, Diözese Madison (Wisconsin)
Erzbischof Steven J. Lopes, Persönliches Ordinariat des Stuhls von St. Peter
Erzbischof Charles J. Chaput von der Erzdiözese Philadelphia sitzt, wie bereits erwähnt, im Vorstand des Napa Institute.

Die verborgene Hand des Opus Dei am Napa Institute

Es gibt eine gewisse Ironie in dem obigen Untertitel, da meine Entscheidung, diese Geschichte mit Erzbischof Nienstedt zu machen, teilweise durch meinen Wunsch bestimmt war, eine Pause von meinen häufigen kritischen Schriften über Opus Dei einzulegen, die eine monatliche E-Mail beinhalten. Mail-Serie namens OD WATCH.

Aber ich hätte es besser wissen müssen.

Es ist heutzutage eine Seltenheit, ein wahrhaft katholisches Apostolat, eine Organisation oder eine Medienstelle zu finden, die nicht die sichtbaren und unsichtbaren Pfotenabdrücke von Opus Dei in der einen oder anderen Form durchläuft.

Das Napa Institute ist keine Ausnahme von der Regel, wie ich gerade entdecken wollte. Was ist das bessere Ziel für das Opus Dei als ein katholisches Institut, das auch die Reichen und Einflussreichen anspricht? Mit Busch, der das $$$ und Opus Dei anbietet, die die spirituelle und lehrreiche Inspiration liefern, warum es ein Match ist, das in der Hölle gemacht wird!

Aber warum ist Opus Dei relevant für einen Artikel über den eigensinnigen Erzbischof? Der Einfluss von Opus Dei ist insofern relevant, als es unwahrscheinlich ist, dass Nienstedt ohne die Zustimmung der Prälatur ein dauerhaftes Zuhause im Napa-Institut gefunden hätte, insbesondere die Genehmigung von Opus Dei Erzbischof José Gómez, einem der führenden Köpfe des Napa-Instituts.

Opus Dei Verbindungen zum kirchlichen Beirat

Mein erster Hinweis, dass es Verbindungen zwischen dem Napa-Institut und dem Opus Dei gab, trat ein, als ich die Namen der Mitglieder des Kirchlichen Beirats des Napa-Instituts rezensierte, von denen einige mit dem Rom- Erfahrungsprogramm des Opus Dei "von der Spiritualität und den Lehren des Josefmaria Escriva, "der Gründer des Werkes .

Die offensichtlichste Verbindung war die des Erzbischofs José Gómez , der als erstes Mitglied des Opus Dei in den USA zum Bischof geweiht wurde

Der in Mexiko geborene und später eingebürgerte Amerikaner Gómez hat sein gesamtes Erwachsenenleben unter der Herrschaft des Opus Dei verbracht, dem er Anfang der Zwanzigerjahre beitrat, während er an der Nationalen Universität von Mexiko studierte. Er studierte sowohl am Campus Rom der Universität Navarra als auch am Hauptcampus der Opus Dei Universität in Pamplona, ​​Spanien. Er wurde 1978 von Kardinal Franz König zum Opus Dei Priester geweiht; von Erzbischof Chaput im Jahr 2001 zum Weihbischof von Denver geweiht; von Papst Johannes Paul II. im Jahr 2004 zum Erzbischof von San Antonio (Texas) ernannt; und wurde 2011 Erzbischof von Los Angeles.

Im November 2016 wurde Gómez für drei Jahre zum Vizepräsidenten der US-Konferenz der katholischen Bischöfe gewählt. Das Amt des Vizepräsidenten ist in der Regel ein Sprungbrett für die Präsidentschaft des USCCB.

In Übereinstimmung mit dem besonderen Interesse von Opus Dei an katholischen Medien ist Gómez Mitglied des Päpstlichen Rates für soziale Kommunikation. Der Erzbischof ist auch ein Gründungsmitglied von ENDOW (Erziehung über die Natur und Würde der Frauen) und der Schöpfer der Katholischen Vereinigung der Latino-Führer (CALL).

Erzbischof Gómez war der Hauptkonsekrator von Bischof William Vann, der auch im Kirchlichen Beirat des Napa Instituts sitzt. Bischof Vann hat enge Verbindungen zum Opus Dei. Er ist Mitglied des Beirats des Opus Dei Rome Experience Programms, das die geistliche Ausbildung des Opus Dei für Diözesanpriester anbietet. Vanns Kanzlerin für die Diözese Orange und der leitende Administrator und Sekretär der Diözesankurie ist Dr. Pia de Solenni. SThD, die ihre Doktorarbeit in Theologie von der Päpstlichen Universität des Heiligen Kreuzes in Rom am Opus Dei erhielt.

Ein drittes Mitglied des Kirchlichen Beirats des Napa Institute, das auch im Beirat des Rome Experience Program tätig ist, ist Bischof Robert Morlino, Leiter der Madison Diözese.

Auch Rev. Ronald Cattany von der Erzdiözese Denver ist der stellvertretende Programmdirektor für die Rom-Erfahrung , vermutlich hat sein Vorgesetzter Erzbischof Samuel Aquila, ein weiteres Mitglied des Kirchlichen Beirats, seine Zustimmung.

Zur Erinnerung, ich sollte erwähnen, dass Erzbischof Bernard A. Hebda, der Erzbischof Nienstedt als Erzbischof von Sant Paul und Minneapolis ablöste, auch ein Berater des Rom-Experience- Programms ist. Dies ist insofern wichtig, als Hebda vielleicht eine Rolle gespielt hat, als Nienstedt 2016 ins Institut kam, eine Frage, die wir später in diesem abschließenden Abschnitt über Erzbischof Nienstedt noch einmal besprechen werden.

Opus Dei Präsenz bei Napa Institute Conferences

Seit der Gründung des Napa Instituts hat das Opus Dei immer eine wichtige Rolle bei seinen großen viertägigen Konferenzen gespielt, die sich auf Themen konzentrierten, die dem Herzen des Opus ebenso nahe standen wie "Religionsfreiheit", "die Heiligkeit der Arbeit" auf "die Würde der Arbeit", Glaube und Vernunft, wirtschaftliche Gerechtigkeit, christliche Geschäftsethik, "menschliche Ökologie", "geistige Erfrischung" und "Aufbau einer Kultur des Lebens".

Medientechniker von EWTN waren anwesend, um die Plenarsitzungen und einige "Breakout-Sitzungen" für die Nachwelt aufzuzeichnen.

Die Anmeldegebühren sind sehr hoch, obwohl Geistliche und Ordensleute einen Rabatt von 1000 Dollar erhalten. Die derzeitige Gebühr für katholische Laien für die Meritage-Konferenz 2018 mit dem "Lehramt an Papst Johannes Paul II." Beträgt 2500 US-Dollar pro Person, ohne Unterkunft und Reisekosten.

Zu den täglichen Messen gehören die Tridentinische Messe und die "Nervous Ordo Mass", die auf Lateinisch und in der Umgangssprache gesprochen wird.

Besondere Aufmerksamkeit wird jeden Tag der Beichte und der geistlichen Leitung gewidmet (Opus Dei Priester sind häufig verfügbar), und es gibt eine schöne Eucharistiefeier und den Angelus sowie die Ausstellung des Allerheiligsten Sakraments und der Anbetung.

Gourmet-Essen, erlesene Weine, Zigarren und wunderschöne Musik, Unterkünfte und Landschaften fließen nahtlos durch die Konferenztage mit Freizeit für Golfausflüge und Sightseeing-Ausflüge. Ich weiß, dass es eine schreckliche Buße ist, die man jedem auferlegen kann, aber die Konferenzteilnehmer scheinen bereit zu sein, durch die Konferenz zu leiden.

Napa Institute Konferenzen Durch aus den Jahren

Auf der Konferenz des Ersten Napa-Instituts am 28. und 31. Juli 2011 hielt der Erzbischof von Opus Dei, Gómez, die Eröffnungsrede zum Thema "Einwanderung und das nächste Amerika".

Auf der zweiten Napa Institute Conference, die am 26. und 29. Juli 2012 stattfand, hielt Napa Vorstandsmitglied Erzbischof Chaput die Hauptansprache mit dem Titel "Aufbau einer Kultur der Religionsfreiheit", in der er die Tatsache verurteilte, dass "Amerika Missionsgebiet ist". Ironischerweise kann das, was Chaput beklagt, direkt auf die Deklaration über die Religionsfreiheit des II. Vatikanischen Konzils zurückgeführt werden , aber der Redner stellt keine Verbindung zwischen Dignitatis Humanae und dem Niedergang katholischer Praktiken und Berufungen im Westen her und lässt die 200 Katholiken im Publikum ungestört zurück Glückseligkeit und Ignoranz.

Der Text von Chaput's Rede von 2012 wurde auf der Webseite des Opus Dei, der Webseite des Witherspoon Institute, aufbewahrt .

Erzbischof Chaput, ein Kapuzinerpriester, hat sich für die neuen Sekten (Kulte) der Kirche eingesetzt, darunter das Opus Dei, die Fokolare, die Kommunion und die Befreiung und insbesondere den Neokatechumenalen Weg als dynamische Kräfte, die die Kirche und die Welt beleben können.

Auf der dritten Jahreskonferenz am 1.-4. August 2013 lud Tim Busch, Mitbegründer des Napa Instituts, amerikanische Bischöfe ein, sich zu einer Podiumsdiskussion zu Fragen der katholischen Kirche zu treffen.

Erzbischof Nienstedt wurde als Hauptkatechist der Konferenz aufgeführt. Seine Hauptadresse war die Familie als Grundlage der Kultur und ist immer noch auf der Legatus-Website verfügbar . Diese Veranstaltung ist von großer Bedeutung, da sie zeigt, dass Nienstedt mit dem Napa Institute vertraut war, bevor er 2016 zu den Mitarbeitern kam.

Andere Prälaten, die an der Konferenz im August 2013 teilnahmen, waren Erzbischöfe Gómez, Chaput, Aquila, Cordileone und Bishops Vasa, Vann, Morlino und der ehemalige Erzbischof Alexander J. Burnett von Seattle.

Im selben Jahr, 2013, führte Opus Dei Erzbischof Gómez eine Napa Institute Wallfahrt zur Basilika Unserer Lieben Frau von Guadalupe in Mexiko-Stadt. Die Reisebroschüre verfügte über 5-Sterne-Unterkünfte und Zugang für Pilger hinter den Kulissen.

Zu der Zeit der Vierten Konferenz vom 24.-27. Juli 2014 war klar, dass das Napa Institute seinen Horizont erweitert hat. Ein strategischer Plan für die Erweiterung wurde den Anwesenden präsentiert, jetzt 366. Bischöfliche Gastredner waren Kardinal William Levada, Kardinal James Harvey, Erzbischof Joseph Kurtz, Präsident der USCCB und Erzbischof Thomas Wenski, zusammen mit den Stammgästen Erzbischof Chaput und Erzbischof Cordileone . Der Unterstützer des Opus Dei, Rick Santorum, war einer der Sprecher der katholischen Laienleitung.

Die fünfte Jahreskonferenz am 30. Juli - 2. August 2015 - zeigte die Anwesenheit eines der pro-homosexuellen Prälaten in der Kirche, Kardinal Christoph Schönborn , Erzbischof von Wien und Herausgeber des Katechismus der Katholischen Kirche von 1992 , der das beweist Napa Institute Geld kauft nicht unbedingt Einsicht. Schönborn , ein Dominikaner, hat eine enge und langweilige Verbindung mit Opus Dei. Opus Dei Today und andere Opus Nachrichtenagenturen haben Schönborn immer gute Presse gegeben, und der Prälat ist immer zur Verteidigung der Prälatur gekommen.

Die 6. Jahreskonferenz vom 7. bis 10. Juli 2016 hatte 500 Teilnehmer. Es war die bisher kontroverseste Konferenz des Napa Institute.

Das lag daran, dass die säkularen Medien entdeckt hatten, dass der schwer fassbare Erzbischof Nienstedt in das Napa Valley gezogen war und an diesem Wochenende in der Meritage Chapel eine Messe für die Teilnehmer des Napa Instituts hielt.

Der Exekutivdirektor John Meyers musste den Reportern, die über die Konferenz berichteten, erklären, dass Nienstedt vom Napa Institute als Berater eingestellt worden war, um religiöse Dokumente zu schreiben und zu bearbeiten.

Bischof Vasa kam, als er von den Medien befragt wurde, zu der Verteidigung des Erzbischofs und behauptete, Nienstedt sei "ein Priester von gutem Ruf". Mehr zu Vasas Bemerkungen später.

Weitere Prälaten auf der Konferenz waren Kardinal Timothy Dolan, Erzbischof Alexander Sample, Erzbischof Bernardito Auza und Bischof Michael Barber. Niemand protestierte gegen die Anwesenheit von Erzbischof Nienstedt auf der Konferenz.

Unter den Rednern des Opus Dei auf der Konferenz war Scott Hahn, obwohl er in der Werbebroschüre nicht als solcher identifiziert wurde.

Am 16.-18. März 2016 hat das Napa Institute zusammen mit der School of Business and Economics der Katholischen Universität von Amerika eine Konferenz über Humanökologie vorgestellt. Zur Hand, um den Anwesenden Messe und spirituelle Leitung und Anleitung anzubieten, waren Pater Arne Panula, Vikar für Opus Dei für die Vereinigten Staaten (jetzt verstorben), und Opus Dei Priester, Msgr. Martin Schlag, der seine Doktorarbeit in Theologie an der Päpstlichen Universität des Heiligen Kreuzes des Opus Dei erhielt.

Am 3.-6. April, nur drei Monate vor der Juli-Konferenz, verkündete Tim Busch, das Napa-Institut werde seine erste internationale Konferenz über Kirchenmanagement in Rom an der Päpstlichen Universität des Heiligen Kreuzes des Opus Dei abhalten.

Auf der Siebten Jahreskonferenz vom 26.-30. Juli 2017 arbeiteten die Mitglieder und Unterstützer des Opus Dei und die Gründer von "Apostolaten" des Opus Dei offen mit der Menge zusammen. Dazu gehörten Erzbischof Gómez, Scott Hahn, Rick Santorum und George Weigel. Pater Luke Mata, der Vikar des Opus Dei in Kalifornien, sagte die Messe in der Kapelle Unserer Lieben Frau von Trauben und bot eine spirituelle Leitung an.

Die Präsenz des Opus Dei wird auf der Achten Jahreskonferenz vom 11. Juli bis zum 15. Juli 2018 noch stärker sein, die sich auf das Thema "Das Lehramt des Papstes Johannes Paul II." Bezieht . Es findet ein privater Empfang mit Alešia statt , einem Medienwerk des Opus Dei ; Pater Juan R. Vélez, ein Priester des Opus Dei, der in Chicago lebt, wird über John Henry Newman sprechen; Pater Luke Mata, ein Priester des Opus Dei, wird eine Messe in der Kapelle Unserer Lieben Frau von den Trauben halten; Scott Hahn wird einen Vortrag über Biblische Theologie halten; und Kathryn Jean Lopez von Catholic Voices USA, ein Apostolat des Opus Dei, moderiert die Podiumsdiskussion zu Johannes Paul II.

Bitte beachten Sie auch, dass Erzbischof John Nienstedt zu diesem Schreiben am 9., 10. und 11. Juli 2018 bei der Konferenz in Napa eine heilige Messe in der Kapelle der lieben Frau von Trauben halten wird.

Napa Institute tritt EWTN bei

Eine weitere wichtige Verbindung zwischen dem Napa Institute und dem Opus Dei ist das Eternal Word Television Network (EWTN Global Catholic Network).

Auf der vierten Konferenz des Napa Institute im Juli 2014 verkündeten Bischof Vann und EWTN-CEO Michael Warsaw, dass das weltweit größte Netzwerk religiöser Medien eine Einrichtung der Westküste auf dem Campus der Christ Cathedral Church in der Diözese Vann in Orange, CA, errichtet.

In seiner Rede für das Napa Institute sagte Vann: "Wir sind gesegnet, mit EWTN zusammenzuarbeiten." Aber EWTNs aktiven, aber geheimen und stillen Partner Opus Dei, der sicherlich ein wichtiges Thema ist, hat er nicht erwähnt, aber für einen anderen Tag.

In der Zwischenzeit wird die Verbindung zwischen dem Napa Institute und EWTN (und Opus Dei) sicherlich mit Opus Dei Erzbischof Gómez, Erzbischof Chaput, und Frank J. Hannah III, einem Direktor des Napa Institute, alle auf der EWTN Board von Gouverneure.

Das Napa-Institut, Legatus und Opus Dei

Eine der stärksten Verbindungen zwischen dem Napa-Institut und Opus Dei läuft durch Tom Leganus: Botschafter für Christus auf dem Marktplatz, eine Organisation von "Top-Tier", monierte CEOs - die Art, die sowohl das Institut als auch die Prälatur anbeten und anziehen.

Tom Monaghan, "der Pizzakönig", gründete Legatus 1987 in Ann Arbor, Michigan. Wie berichtet, basiert die katholische Geschäftsorganisation von erfolgreichen CEOs und ihren Ehepartnern auf vier Säulen - "Glaube, Familie, Gemeinschaft und Geschäft".

Tim Busch ist seit 1990 aktives Mitglied von Legatus und wurde 1994 und 2009 erneut zum Botschafter des Jahres von Legatus ernannt. Der andere Mitbegründer des Napa Instituts, Pater Spitzer, war der internationale Kaplan für Legatus, Buschs Privatstiftung Die Napa Institute Foundation (nicht zu verwechseln mit der Napa Institute Support Foundation) hat zur Bildung von Legatus-Kapiteln in den westlichen Vereinigten Staaten, insbesondere in Kalifornien, beigetragen.

Legatus 'kirchlicher Berater ist kein anderer als Opus Dei Erzbischof Jose Gómez von Los Angeles. Er war Nachfolger von Kardinal Anthony Bevilacqua aus Philadelphia im Jahr 2012.

Abschluss des Falles von Erzbischof John Nienstedt

Wenn wir diese Serie zu Ende bringen, gibt es immer noch viele Fragen rund um die ständige Präsenz von Erzbischof Nienstedt am Napa Institute - wichtige Fragen, die nie beantwortet wurden und vielleicht auch nie sein werden.

Am 27. August 2016, nach der Napa Institute Konferenz im Juli 2016 im Meritage Resort and Spa, wo Erzbischof Nienstedt eine Messe für die Teilnehmer sprach, zitierte The Press Democrat Bischof Vasa von der Santa Rosa Diözese und ein Mitglied des kirchlichen Beirats des Napa Instituts dass die Kurkapelle "ein geeigneter Ort für ihn [Nienstedt] ist, um die Messe zu feiern."

Als er gefragt wurde, woher er wusste, dass Nienstedt ins Napa Valley kam, sagte Vasa: "Ich habe mit Mr. Tim Busch gesprochen, er hat es mir gesagt. Ich sprach mit (Nachfolger) Erzbischof (Bernd) Hebda von St. Paul und Minneapolis und er erzählte mir. So, das weiß ich. "

Vasa fuhr fort zu erklären, dass es nichts gab, was den Erzbischof daran hindern könnte, irgendeine Diözesanpfarrei zu leiten, wenn der Pastor ihn einladen würde. Vasa sagte Erzbischof Hebda sagte ihm, dass Nienstedt "ein Priester in gutem Ansehen ist".

"Ich habe keine Bedenken wegen ihm", sagte Vasa.

Keine Bedenken? Ja wirklich!

Hier haben wir einen katholischen Prälat, der sich mindestens zweimal unter Eid geschworen hat, in einer gerichtlichen Verfügung, die über klerikalen Missbrauch von Minderjährigen gegeben wurde; hat in seiner Erzdiözese eine systematische Verschleierung von Fällen sexuellen Missbrauchs durchgeführt; hatte oder hatte versucht, anonymen Sex mit jungen Männern sowie seinen eigenen Seminaristen zu haben; und beschuldigt wird, Sex mit einer Päpstlichen Schweizergarde gehabt zu haben (eine Anklage, die von Erzbischof Carlo Maria Viganò verhindert wurde), und Bischof Wasa hat keine Bedenken, nicht einmal mögliche Befürchtungen für die frevelhaften Messen, die von einem reuelosen Erzbischof Nienstedt gesagt werden?

Ich frage mich, was die frommen und wohlhabenden und einflussreichen Gäste des Napa Instituts zu sagen hätten, wenn sie erfahren hätten, dass i

von esther10 02.09.2018 00:48


https://www.youtube.com/watch?v=3x9WN3T676c

Lourdes Live

https://www.youtube.com/watch?v=SPP2RGBVHs4

https://www.youtube.com/watch?v=3x9WN3T676c

Erscheinungskapelle in Fatima Live
http://live.worldfatima.com/de/

https://www.youtube.com/watch?v=3x9WN3T676c

Polen, den ganzen Tag in der Wallfahrtskirche Gottesdienst...LIVE
https://www.youtube.com/watch?v=3x9WN3T676c

[flash

+++




"Heute Nacht Anbetung. Ich konnte wegen schlechter Gesundheit nicht daran teilnehmen, aber bevor ich einschlief, schloss ich mich den anbetenden Schwestern an. In der vierten bis fünften Stunde wurde ich plötzlich erweckt, ich hörte eine Stimme, die ich mit den Menschen, die jetzt anbeten, am Gebet teilnehmen würde. Ich habe erfahren, dass er zu den anbetenden Seelen gehört, die für mich beten. Als ich ins Gebet getaucht wurde, wurde ich geistlich in die Kapelle gebracht und sah den Herrn Jesus in der Monstranz stehen; Am Ort der Monstranz sah ich das herrliche Gesicht des Herrn und der Herr sagte mir: Was du in Wirklichkeit siehst, sie sehen diese Seelen durch Glauben. Oh, wie schön ist ihr großer Glaube. Sie sehen, dass, obwohl anscheinend keine Spur von Leben in mir ist, es in Wirklichkeit vollständig in jedem Host enthalten ist; aber damit ich in meiner Seele handeln kann, muss die Seele Glauben haben. Oh, (Heilige Schwester Faustyna Kowalska, Tagebuch, Nr. 1421)


http://www.adoracja.net/zakladka/zawartosc/8/kaplica-on-line
+


Sie sind hier: Startseite »Online-Kapelle
Übertragung von der Kirche der Klarissen aus der Ewigen Anbetung in Słupsk



KLICKEN SIE AUF DAS FOTO DES HEIMATS DER KIRCHE, UM EINE ÜBERTRAGUNG ANZUNEHMEN

+++

https://dommilosierdzia.pl/o-nas/adoracja-on-line/


https://dommilosierdzia.pl/


Während Sie Ihre täglichen Pflichten erfüllen, bieten Sie sie als Gebet in Verbindung mit Christus an, der sich gleichzeitig in den Kirchen und Kapellen unserer Diözese verehrt.
https://dommilosierdzia.pl/domy/dom-milo...loznie-chorych/
+++

+++

K-TV
http://www3.k-tv.org/live-stream/hohe-qualit%C3%A4t

+++
https://www.youtube.com/watch?v=Yb2qqlqR..._embedded_uturn

+
Gott sei gedankt, dass wir Christen uns daran noch freuen können und bei irgend einer Kirche, mitbeten können. Egal wie die Stürme toben....

Danke lieber Gott!

von esther10 02.09.2018 00:48

OLIZEI MÜNSTER
POL-MS: Angriff mit Messer im Imbiss - Opfer lebensgefährlich verletzt
02.09.2018 – 14:42
48143 Münster (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Münster und des Polizeipräsidiums Münster

Am Sonntagmorgen (2.9., 2:40 Uhr) informierten Zeugen die Polizei über eine Auseinandersetzung in einem Imbiss am Münsteraner Hauptbahnhof. "Nach bisherigen Erkenntnissen griff ein 24-jähriger Iraker in dem noch geöffneten Fast Food Restaurant mit einem Messer einen 27-jährigen Landsmann an", erläuterte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt heute (2.9.) in Münster. "Unbeteiligte konnten den Tatverdächtigen zunächst von weiteren Angriffen abhalten und aus dem Lokal drängen. Der Tatverdächtige kehrte jedoch einen kurzen Augenblick später zurück und stach mit dem Messer erneut auf den Verletzten ein."



Das Geschehen verlagerte sich nach draußen, dort gelang es Passanten den Tatverdächtigen abzudrängen. Er flüchtete in Richtung Innenstadt, wo ihn Polizisten festnehmen konnten.

Zur Klärung des genauen Tatablaufs hat das Polizeipräsidium Münster eine Mordkommission unter Leitung von Kriminalhauptkommissar Ulrich Bux eingesetzt. "Es ist nur dem schnellen und professionellen Eingreifen der behandelnden Ärzte zu verdanken, dass der Verletzte eine lebensbedrohliche Stichverletzung im Brustkorb überlebt hat", äußerte der MK-Leiter in einer ersten Stellungnahme. "Die Hintergründe des Angriffs sind derzeit noch völlig unklar."

"Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird die Staatsanwaltschaft Münster noch heute den Erlass eines Haftbefehls gegen den 24-jährigen Iraker wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung beim Amtsgericht beantragen", erklärte der Oberstaatsanwalt.

Für Medienanfragen ist Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt unter der Rufnummer 0172 2913810 zu erreichen.

Kontakt für Medienvertreter:
https://charismatismus.wordpress.com/201...inen-landsmann/
Polizei Münster
Roland Vorholt
Telefon: 0251-275-1010
E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/muenster


von esther10 02.09.2018 00:44


Mit freundlicher Genehmigung von Francis J. Beckwith)
1. SEPTEMBER 2018


Wer bin ich "Papst"?

KOMMENTAR: Der Vatikan hat die Macht, auf Anordnung von Papst Franziskus alle Schleier der Geheimhaltung aufzuheben, die es der Presse nicht erlauben, die Materialien zu sehen, die in der Aussage des Erzbischofs Viganò angedeutet wurden.
Francis J. Beckwith

Monate nach der Wahl von Papst Franziskus hatte ich das Privileg, den Heiligen Vater zu treffen. Als ich mich ihm näherte, präsentierte ich eine Kopie meines Buches "Das Leben verteidigen: Ein moralischer und rechtlicher Fall gegen die Abtreibungswahl" . In meiner linken Hand hielt ich Rosenkranz, die im Jahr 2000 von meinen Eltern in Rom gekauft und von Papst Johannes Paul II. Gesegnet wurden. Der Rosenkranz war das Geschenk meiner Eltern für meine italienische Großmutter Frances Guido (1913-2002) und wurde später für mich zu einem Schatz meines katholischen Erbes.

Sie lebte nicht lange genug, um mich 2007 in die Kirche zurückkehren zu sehen , aber, wie ich später erfuhr, hatte sie einen Rat über meine kirchliche Entfremdung von einem ehemaligen Professor von mir bei Fordham (Dominic Balestra) gesucht. Wie Dom mir 2009 sagte: "Ich habe ihr gesagt, dass ich dich als wahren Christen empfinde und dass dich die Gnade in der Zeit in unsere Kirche zurückbringen wird."

Tatsächlich tat es das, obwohl ich mir in diesen Tagen manchmal nicht so sicher bin, wie christlich mein Antlitz ist. Die scheinbar endlosen Geschichten klerikalen Bösen, die in den vergangenen Monaten aufgedeckt wurden - einschließlich der McCarrick-Skandale , der Zeugenaussage des Erzbischofs Viganò und des Grand Jury-Berichts von Pennsylvania - neigen nicht zur Nächstenliebe gegenüber der Kirche und denen, die die Nachfolger der Apostel sind.

Ich gebe zu, dass mein allgemeiner Eindruck von Bischöfen, Erzbischöfen und Kardinälen, abgesehen von einigen bemerkenswerten Ausnahmen, darin besteht, dass sie Kompaniemänner sind, die Loyalität, Ansehen und Macht über Glauben, Hoffnung und Nächstenliebe auf sich ziehen. Ich weiß, das ist unfair. Aber es ist sehr schwierig zu wissen, wem man vertrauen kann.

Mein Reflex, von dem andere sicher überzeugt sind, besteht darin, sich auf der Seite des Selbstschutzes zu irren, als ein gebrochenes Herz zu riskieren. Und doch weiß ich, dass das nicht bedeutet, ein Christ zu sein oder was das Evangelium verlangt.

Wie der heilige Paulus uns in Worten sagt, die viele von uns viele Male gelesen haben, "[die Liebe] trägt alle Dinge, glaubt alle Dinge, hofft alle Dinge, erträgt alle Dinge" (1. Korinther 13,7). Aber damit die Ausdauer nicht über die Liebe und die Hoffnung hinauswächst, wenn ich diese Worte jetzt lese, fällt mir nicht der Papst, die Kardinäle oder die Bischöfe ein, sondern das Bild meiner heiligen Großmutter, die für ihren Verlorenen betet Die Rückkehr des Enkels nach Rom auf den Rosenkranz, der von diesem Enkel nach Rom gebracht wurde.

Der Heilige Vater weiß sicher, dass es auf der ganzen Welt Millionen von Katholiken gibt, die ähnliche Gedanken haben. Sie haben von all den unzüchtigen Offenbarungen gehört und gesehen, wie die verschiedenen Fraktionen innerhalb der Kirche sich auf den Fersen befinden und die Motive der anderen unterstellen und vorschlagen, dass politische Zugehörigkeit oder theologische Vorliebe ein angemessener Stellvertreter für die Entdeckung der Wahrheit ist.

Obwohl sie nicht wissen, wem in der Hierarchie sie vertrauen sollen, haben sie, wie viele von uns, in ihrem Leben Beispiele wahrer katholischer Frömmigkeit erlebt und sind dadurch in die Kirche Christi zurückgekehrt. So loten sie weiterhin aus jenen Gnadenfächern aus, die sie aus der Erinnerung beschwören, in der Gegenwart begegnen oder durch das literarische Reservoir der Kirche aufdecken können.

Aber als er die Gelegenheit bekam, die Verwirrung zu überwinden - um den leidgeprüften Katholiken Trost, Trost und Hoffnung zu schenken, ist er von seinem Amt zum Hirten verpflichtet - gab Papst Franziskus als Antwort auf eine Frage der Presse bekannt, er habe ein Schweigegelübde über diese Dinge abgelegt, ermunterte die Presse jedoch dazu, für sich selbst zu recherchieren und sich zu entscheiden. Weil ich nie ein Bischof bin, geschweige denn ein Papst, habe ich keine Ahnung, ob diese Art von Antwort weise oder töricht ist. Aber aus der Perspektive eines Laien, der erst seit 11 Jahren in der Kirche ist, schien die Antwort des Heiligen Vaters gleichbedeutend mit der Frage zu sein: "Wer soll ich 'Papst' werden?"

Doch nach einigem Nachdenken bin ich bereit, dem Heiligen Vater den Vorteil des Zweifels zu geben, dass er nicht auf seine väterliche Rolle verzichtet, um die Herde durch diese schwierige Zeit zu führen. Damit die Presse ihre Arbeit machen und diese Angelegenheiten untersuchen kann - um die Behauptungen in der Aussage von Erzbischof Viganò zu bestätigen oder zu entkräften -, müssen sie vollständigen und vollständigen Zugang zu den in der einzigen Fußnote des Briefes genannten Beweismitteln haben: "Alle Memos, Briefe und andere Dokumente, die hier erwähnt werden, sind beim Staatssekretariat des Heiligen Stuhls oder bei der Apostolischen Nuntiatur in Washington DC erhältlich. "Wie wir aus dem Bericht des Generalstaatsanwaltes von Pennsylvania und den McCarrick-Skandalen wissen, hat der Vatikan die Macht Auf Befehl des Papstes, alle Schleier der Geheimhaltung aufzuheben, die es der Presse nicht erlauben, diese Materialien zu sehen.

Wenn die Medien darum bitten, die in der Aussage von Erzbischof Viganò zitierten Dokumente und Notizen zu prüfen, kann der Heilige Vater nicht ablehnen, ohne seine Glaubwürdigkeit und sein päpstliches Ansehen zu untergraben. Selbst der Papst weiß, dass eine Antwort "Wer soll ich Papst werden?" Nicht ausreichen wird, wenn die Hoffnung und der Glaube von Millionen auf dem Spiel stehen. Die Frances Guidos der Welt würden nichts weniger erwarten.

Francis J. Beckwith , ist der Professor für Philosophie und kirchenstaatliche Studien und

stellvertretender Direktor des Graduiertenprogramms

in Philosophie an der Baylor University. Er ist der Autor von

Rückkehr nach Rom: Bekenntnisse eines evangelischen Katholiken (Brazos, 2009)

http://www.ncregister.com/daily-news/who-am-i-to-pope


von esther10 02.09.2018 00:42

Teil 1


https://akacatholic.com/the-strange-case...stedt-part-one/
+++++++++++++++++++

Teil 2

ZuhauseBlogeintragDer seltsame Fall des Erzbischofs Nienstedt - Zweiter Teil
Der seltsame Fall des Erzbischofs Nienstedt - Zweiter Teil Gastbeitrag 2. September 2018 4 Kommentare
Nienstedt 2

Von: Randy Engel

[Das folgende erschien zuerst in der August 2018 Ausgabe des katholischen Inquisitors .]

DIE UNTERSUCHUNGEN VON ABP. NIENSTEDT UND SEINE NACHWIRKUNGEN AM NAPA INSTITUTE
Die erste geheime Untersuchung von Nienstedt - Besetzung von Hauptfiguren

Folgende Personen und Unternehmen spielten eine wichtige Rolle bei den Untersuchungen (Plural) von Erzbischof John Nienstedt, die im Herbst 2013 begannen und bis zum Winter 2015 andauerten.

Erzbischof John Nienstedt von Saint Paul und Minneapolis (Mai 2008 bis Juni 2015).
Erzbischof Harry J. Flynn - Nienstedts Vorgänger (1995-2008).
Erzbischof Bernard Anthony Hebda - Nienstedts Nachfolger (2016-).
David Wallace-Jackson und Matthew Forsgren - Lead-Anwälte für Greene Espel Law Firm.
Pater Daniel Griffith - Erzbischöflicher Delegierter für sichere Umwelt (DSE) von August 2013 bis Juli 2014. Er hat einen JD vom William Mitchell College of Law; ein MA in Theologie und ein M. Div., von der Universität St. Thomas. Er diente als Bindeglied zwischen der Anwaltskanzlei Greene Espel und der Erzdiözese Saint Paul und Minneapolis.
Bischof Lee Piché - Auxiliare von Saint Paul und Minneapolis. Am 29. Juni 2009 von Nienstedt zum Bischof geweiht. Er war ein ehemaliger Pfarrer der Pfarrei St. Joseph in West St. Paul, wo er den Sexualstraftäter Fr. Curtis Wehmeyer von 2001-2005, während letzterer war ein stellvertretender Pfarrer der Pfarrei. Piché ist am 15. Juni 2015 zurückgetreten.
Bischof Andrew Cozzens - Auxiliare von Saint Paul und Minneapolis. Am 31. Mai 1997 zum Priester geweiht. Am 9. Dezember 2013 von Nienstedt zum Bischof geweiht
Erzbischof Carlo Maria Viganò - Apostolischer Nuntius in den USA vom 19. Oktober 2011 bis 12. April 2016.
Kardinal Giovanni Battista Re - Präfekt der Kongregation für die Bischöfe.
Jennifer M. Haselberger , JCL, Ph.D . Ehemaliger kanonischer Kanzler der Erzdiözese Saint Paul und Minneapolis. Sie erhielt ihr Lizentiat von der Katholischen Universität von Louvain, Belgien im Jahr 2004; Promotion in Philosophie an der University of London, England; und ist ein Mitglied der Canon Law Society of America.
Joseph F. Kueppers - St. Paul Attorney und Erzdiözese Kanzler für zivile Angelegenheiten.
Andrew J. Eisenzimmer - Ehemaliger Kanzler für zivile Angelegenheiten; mit Nienstedt seit 2005. Resigniert nach Gerichtsbeweisen zeigte er, dass er Paterast Fr. Jonathan Shelley.
Peter Wold - Rechtsanwalt für Nienstedt für die Nachuntersuchung
Fr. Patrick Ryan - Ein Unterstützer von Erzbischof Nienstedt, er befürwortete, den päpstlichen Nuntius die moralischen Anklagen gegen Nienstedt untersuchen zu lassen.
Monsignore Peter Laird - Ehemaliger Kanzler von 2009-2013. Generalvikar Moderator der Kurie; Am 31. Mai 1997 zum Priester geweiht. Resigniert und im Januar 2014 erholt, nachdem Beweise gezeigt hatten, dass er P. Jonathan Shelley.
Brian Wenger - Außenanwalt der Erzdiözese Saint Paul und Minneapolis.
Sehr Rev. Charles Lachowitzer - Ersetzt Mons. Laird als Generalvikar am 3. Oktober 2013.
Thomas Ring - Assistent Ramsey County Rechtsanwalt.
Stephania Wiersma - Assistant County Attorney .
Tom Smith - Polizeichef von Saint Paul.
Eugene Leatherman - Ermittlungsbeamter des Ramsey County Attorney's Office (RCAO).
John J. Choi - Ramsey County Anwalt und Chefankläger für St. Paul und Minneapolis.
Jeffrey R. Anderson - Anwalt für Sexualstraftäter. Er behauptete eine massive Vertuschung von 30 Jahren in der Erzdiözese Saint Paul und Minneapolis.
"Unangemessenes sexuelles Verhalten" Gebühren entstehen im Jahr 2013

Als wir zuletzt Erzbischof John C. Nienstedt in seiner neuen Erzdiözese Saint Paul und Minneapolis verließen, bis auf einige kleinere Irritationen durch Whistleblower wie Jennifer Haselberger, schien alles für den Erzbischof bis zum Herbst 2013 gut zu laufen.

Von Mitte Oktober bis Ende November 2013 begannen Anklagen gegen Erzbischof Nienstedt in der Kanzlei der Erzdiözese Saint Paul und Minneapolis. Diese Gebühren erstreckten sich über viele Jahre, fanden an verschiedenen Orten statt und wurden von verschiedenen Anklägern erhoben.

Die meisten dieser Gebühren wurden bereits in Teil I dieser Serie chronologisch dargestellt. Dazu gehörten (1) Nienstedts angebliche homosexuelle Aktivitäten als junger Priester in den Vereinigten Staaten und in Rom; (2) Nienstedts angebliche Grenzverletzungen mit jungen Seminaristen und jungen Männern; (3) Vorwürfe sexueller Aufforderung junger Priester. Hinzu kam die Frage nach der genauen Art der Beziehung zwischen Nienstedt und dem verurteilten Päderasten. Curtis Weymeyer, die im Juni 2012 von Canonical Chancellor, Jennifer Haselburger, aufgewachsen war.

Sechs Monate nach ihrem Rücktritt, im September 2013, ging Haselberger mit ihren Beschwerden gegen die Behandlung von Fällen sexueller Misshandlung durch den Erzdiözese an die Öffentlichkeit. Ihr Timing entsprach locker der dreijährigen Öffnung des Verjährungsfensters in Minnesota im Mai desselben Jahres. Es entsprach auch der dreijährigen Untersuchung des Ramsey County Attorney's Office (RCAO), zusammen mit der St. Paul Police Department, einer möglichen Verschleierung von Fällen sexuellen Missbrauchs in der Erzdiözese.

Pater Daniel Griffith übernimmt die DSE

Am 15. August 2013 ernannte Erzbischof Nienstedt Pater Daniel Griffith zum Erzbischof für sichere Umwelt (DSE). Griffith war sich der Anklage gegen den Erzbischof bereits bewusst, als er sein Amt antrat.

Einer von Griffiths ersten Schritten als DSE war, seine Besorgnis über die Vorwürfe gegen Nienstedt an Erzbischof Emeritus Flynn zu richten, der wiederum die Vorwürfe gegen Nienstedt an Kardinal Giovanni Battista Re, den ehemaligen Präfekten für die Kongregation für die Bischöfe, weiterleitete.

Dieser Schriftsteller erinnert sich an die Rolle des Kardinals Giovanni Battista Re als sprichwörtlicher "Fixer" für den Vatikan in mehr als einem beunruhigenden Fall mit homosexuellen Bischöfen wie dem verstorbenen Bischof Joseph Anthony Ferrario von Honolulu. In jedem Fall sind wir nicht in die Korrespondenz zwischen Flynn und Re eingeweiht.

Am 22. November 2013 wurde ein vertrauliches Memo unter einer kleinen Gruppe von Chancery-Funktionären verteilt, um die sich entwickelnde Krise bezüglich des angeblichen Fehlverhaltens des Erzbischofs in Detroit, New Ulm und Rom zu diskutieren. Es folgte ein Treffen zwischen Pater Dan Griffith, Joe Keuppers, Kanzler für zivile Angelegenheiten, Rechtsanwalt Brian Wenger, Susan Mulheron, Associate Judge und Canonist, und Sara Mealey, Direktorin für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit der Erzdiözese.

Nach Griffith: "Es war egal, ob das Verhalten [von Nienstedt] homosexuell oder heterosexuell war. Sexuelles Verhalten ist eine Verletzung des Moralgesetzes und des Kirchenrechts ", sagte er. Alle Anwesenden stimmten darin überein, dass Nienstedt dem gleichen Standard wie jeder Priester unterworfen werden sollte, auch wenn dies im Verlauf der tatsächlichen Ereignisse nicht so gelaufen ist.

Drei Tage später, am Montag, dem 25. November 2013, wurde ein Memorandum von Weihbischof Lee Piché und Rechtsanwalt Brian Wenger, der die Anklage gegen ihn erhoben hatte, nach Nienstedt geschickt und der Erzbischof um seine Mitarbeit gebeten eine diskrete interne Untersuchung, die von einer unparteiischen Anwaltskanzlei außerhalb der Erzdiözese durchgeführt wird.

Nienstedt wies sofort alle Anklagepunkte zurück. Er behauptete, er sei nicht "schwul". Er schrieb die "Gerüchte" der Tatsache zu, dass er als Hilfsbischof ein Kapitel der Würde geschlossen habe, obwohl einige der Anschuldigungen auf seine frühen Jahre im Priestertum zurückgehen. Am 23. Dezember 2013 ließ Nienstedt seinen Strafverteidiger, Jon M. Hopeman, Pater Griffith rufen und verlangte, dass der DSE-Offizier die Namen aller Personen, die die Vorwürfe erhoben hatten, auswählte. Griffith lehnte dies ab und erklärte, dass dies unter den gegebenen Umständen höchst unangemessen wäre.

Erzbischof Nienstedt stimmt der Anfrage zu

Am 31. Januar des neuen Jahres stimmte Nienstedt nach wochenlangem Zögern einer diskreten und gründlichen internen Untersuchung zu. Er ernannte zwei seiner Hilfskräfte, Bischof Piché und Bischof Andrew Cozzens, um die Untersuchung zu leiten. Piché griff Griffith als Verbindungsmann zwischen der Erzdiözese und den beiden führenden Anwälten David Wallace-Jackson und Matthew Forsgren als Vertreter der renommierten Anwaltskanzlei Greene Espel aus St. Paul an, die im Februar 2014 ausgewählt wurde, um die Vorwürfe zu ermitteln gegen Nienstedt waren wahr oder falsch. Der einzige Kunde von Greene Espel war die Erzdiözese St. Paul und Minneapolis und nicht eine bestimmte Person einschließlich Nienstedt.

Am 6. Februar 2014 schickte Griffith den Anwälten von Greene Espel ein vertrauliches Memo mit den Anschuldigungen gegen Nienstedt, die er für "nicht leichtfertig oder offensichtlich falsch" hielt.

Am 10. April 2014, drei Monate später, trafen sich die Anwälte von Greene Espel, David Wallace-Jackson und Matthew Forsgren bei Winger zu Hause mit den Bischöfen Piché und Cozzens, Griffith und dem neuen Generalvikar, Rev. Charles Lachowitzer. Die Anwälte legten einen Fortschrittsbericht vor, der 10 Affidavits und 2 Memoranden mit Interviews und Zusammenfassungen jener Personen enthielt, die die Vorwürfe gegen den Erzbischof erhoben hatten. Sie teilten den versammelten Erzdiözesanbeamten mit, dass noch 24 weitere Spuren zu untersuchen seien, sowie ein Interview mit Erzbischof Nienstedt und seiner Besetzung ausgewählter Zeugen. Die Anwälte waren besonders an der Aussage der Kanonistin Jennifer Haselberger interessiert.

Die Anwälte gaben sich alle Mühe, zu erklären, dass alle ihnen vorgelegten Beweise "zwingend" seien, dh die Beweise seien in ihren Augen und in den Augen der Ermittler für die Anwaltskanzlei "glaubwürdig" gewesen. Sie wiesen auch darauf hin, dass eidesstattliche Erklärungen eidesstattliche Aussagen seien und dass die Strafe für falsche Aussagen ein Verbrechen nach Staats- und Bundesgesetz sei. Sie deuteten auch an, dass es unter den Zeugen, die ausgesagt haben, Bedenken wegen Repressalien gab und dass einige Priester sogar Zeugenaussagen gaben, die gegen ihre eigenen Interessen gerichtet waren.

Griffith leistete seinen Beitrag zur Versammlung, indem er darauf hinwies, dass die Zeugenaussage ein Muster ungewollter sexueller Aufforderung von Nienstedt und Repressalien von ihm gegenüber denen entlarvte, die seine Annäherungsversuche nicht akzeptierten. Er erklärte auch, dass die derzeitigen Rektoren des St. John Vianney College Seminary und sein Vorgänger sich besorgt über die enge Zusammenarbeit des Erzbischofs mit Seminaristen, seine Korrespondenz mit einigen Seminaristen, die an die Intimität grenzten, und Ninsensteds jährliche Campingausflüge mit Seminaristen äußerten.

Griffith erzählte auch eine Geschichte, die er von dem ehemaligen Kanzler für zivile Angelegenheiten, Andy Eisenzimmer, hörte, der behauptete, ein hochkarätiger Priester, der sich in einer andauernden Affäre mit einem Mann befand, den er in einem Kreuzfahrtgebiet aufgenommen hatte, hatte das Seltene Gelegenheit, sich mit Erzbischof Nienstedt zu treffen, um über die Untersuchung der homosexuellen Verbindung des Priesters durch die Erzdiözese zu diskutieren. Nach dem Treffen gab Nienstedt bekannt, dass die Untersuchung beendet sei, und befahl Eisenzimmer, dem Ankläger des Priesters mitzuteilen, dass er wegen Diffamierung verklagt werden könne, wenn er darauf bestand, seine Anschuldigungen gegen den Priester fortzusetzen.

Eisenzimmer sagte Griffith auch, dass ein aktiver homosexueller Priester aus einer anderen Diözese bei einer anderen Gelegenheit in die Erzdiözese Saint Paul und Minneapolis inkardiniert werden wollte. Eisenzimmer warnte Nienstedt vor der Verlegung, aber der Erzbischof ignorierte seinen Rechtsbeistand und inkardinierte den abweichenden Priester ohnehin.

Nachdem alle zu Wort gekommen waren, wurde vereinbart, dass die Bischöfe Piché und Cozzens nach Washington reisen sollten, um den Apostolischen Nuntius in der Vatikanischen Botschaft am 12. April 2014 die Beweise vorzulegen, die die Anwälte von Greene Espel gesammelt hatten. Erzbischof Nienstedt begleitete seine beiden Hilfskräfte.

Nuntius fügt einen Affenschlüssel in die Untersuchung ein

Es ist nicht bekannt, ob einer der Erzdiözesanbeamten oder Rechtsanwälte von Greene Espel, die bei der Aprilsitzung anwesend waren, von dem fatalen Fehler in ihrer Strategie in der Person von Erzbischof Carlo Maria Viganò, dem päpstlichen Nuntius in den Vereinigten Staaten von 2011 bis 2016, wussten.

Erzbischof Viganò, inzwischen pensioniert, hat eine lange Geschichte des diplomatischen Dienstes beim Heiligen Stuhl. Er hat einen Doktortitel in Kanon und Zivilrecht und spricht vier Sprachen - seine Muttersprache Italienisch, Französisch, Spanisch und Englisch - was ihm zu Gute kommt. Von 2009 bis 2011 war er Generalsekretär des Governatorate des Staates der Vatikanstadt.

Viganò trat 1973 in das diplomatische Corps des Vatikans ein. Von 1978 bis 1989 wurde er in das Staatssekretariat des Vatikans versetzt, wo er mit dem aufstrebenden amerikanischen Priester John Nienstedt, der ebenfalls im selben Büro arbeitete, eine feste Freundschaft schloss von 1980 bis 1985.

Daher der Schraubenschlüssel!

Wie geplant trafen sich Bischof Piché und Cozzens an diesem Samstag mit Erzbischof Viganò und stellten den Fall gegen Nienstedt vor. Kopien der eidesstattlichen Erklärungen von Greene Espel und andere relevante Beweise wurden dem päpstlichen Nuntius übergeben. Als das Treffen endete, rief Piché Griffith vom Flughafen an und sagte, er glaube, dass eine Lösung für die Angelegenheit in der Nähe sei.

Nach einem Treffen mit Piché und Cozzens hatte Viganò eine private Sitzung mit seinem alten Freund, Erzbischof Nienstedt. Es erwies sich als echter Wendepunkt für alle Beteiligten.

Der Nuntius rief Piché an und sagte dem Hilfssheriff, dass er [Viganò] ein schnelles Ende der Ermittlungen wünsche. Er befahl Piché, die Anwälte von Greene Espel darüber zu informieren, dass sie sich nur auf einen Punkt konzentrieren sollten - War Nienstedt eines "schweren Delikts" schuldig? Dies ist der kanonische Standard, der darüber entscheidet, ob Strafe gerechtfertigt ist. Weiter, sagte er, sollte keiner der verbleibenden Spuren weiter verfolgt werden, einschließlich der Anklage, dass Nienstedt sexuelle Beziehungen mit einer Schweizergarde in Rom hatte. Es wurde verstanden, dass Viganòs Erlaubnis nötig war, um die Untersuchung fortzusetzen, und er würde es nicht geben.

Als Piché und Cozzens nach St. Paul zurückkehrten, taten sie das Undenkbare. Die beiden Männer schrieben Erzbischof Viganò einen Protestbrief, ohne ihre Kollegen zu informieren, und erklärten, dass seine Weisung, die Ermittlungen in Nienstedt zu beenden, als Vertuschung gewertet würde. Sie boten einen alternativen Plan an, einen weiteren Bischof von außerhalb der Erzdiözese Saint Paul und Minneapolis zu ernennen, um die Untersuchung abzuschließen. Der Brief erwies sich als tickende Zeitbombe.

Nach Erhalt der Mitteilung der beiden Hilfsbischöfe muss der Apostolische Nuntius vor Wut explodiert sein. Später in diesem Monat kontaktierte Viganò Piché und wiederholte seine Anweisungen, die Untersuchung einzustellen. Außerdem befahl er Piché, den Brief, den die Hilfskräfte ihm geschickt hatten, zurückzunehmen und zu vernichten. Aber die Vernichtung von Beweismitteln ist eine Straftat nach Bundes- und Landesrecht, und die Hilfskräfte wussten das. Kurz darauf erfuhren andere Kirchenvertreter, darunter auch DSE Griffith, von Viganòs Entscheidung und dem Piché- und Cozzens-Gegenbrief.

Anwaltskanzlei wird nicht Teil einer Vertuschung sein

Am Ostersonntag, den 20. April 2014, trafen sich Piché und Griffith mit Greene Espels Anwalt Wallace-Jackson in Pechis Büro in der Kanzlei. Dem Anwalt wurde mitgeteilt, dass seine ursprüngliche Mission nun gekürzt worden sei und dass das einzige Problem, das vor Abschluss der Untersuchung geschlossen werden müsse, sei, ob Erzbischof Nienstedt sich "eines schweren Delikts" schuldig gemacht habe, dh ob er sich eines schweren Verbrechens schuldig gemacht habe oder nicht.

Wallace-Jackson sagte Griffith, dass seine Anwaltskanzlei die anderen Hinweise weiterverfolgen wollte. Er erklärte auch , dass am 17. April 2014 sein Amt einen 11 erhalten hatte th Affidavit von einem Mann [JH], der sagte , dass er aus dem Seminar von Nienstedt entlassen wurde , als er Nienstedt Einladung gezurückwiesen ihn auf einem privaten Skiausflug zu verbinden.

Bischof Piché erklärte, der päpstliche Nuntius sei gegen eine Fortsetzung der Ermittlungen und wollte, dass die Ermittlungen schnell abgeschlossen seien, doch er weigerte sich, dem Anwalt eine Kopie des Briefes zu übergeben, den er und Cozzens verfasst und nach Viganò geschickt hatten.

An diesem Punkt. Wallace-Jackson machte klar, dass seine Anwaltskanzlei nicht Teil einer "Vertuschung" oder "Weißwäsche" sein würde.

Erzdiözese Abmeldet Greene Espel Investigation

Am 2. Juli 2014 sandte Bischof Piché ein Schreiben an die Rechtsanwälte von Greene Espel, in dem er ihnen mitteilte, dass ihre Dienste von der Erzdiözese nicht mehr benötigt würden. Piché bat die Anwaltskanzlei, ihre Untersuchung abzuschließen und ihren Bericht der Erzdiözese vorzulegen. Griffith wurde zu dieser Zeit nicht über Piches Aktionen informiert, obwohl Griffith als Vermittler zwischen der Anwaltskanzlei und der Erzdiözese diente.

Am folgenden Tag löste sich Greene Espel von der Nienstedt-Untersuchung, sagte aber, dass sie vor der Einreichung ihres Abschlussberichts die Kanonistin Jennifer Haselberger interviewen wollten. Griffith gab ihnen die Erlaubnis dazu.

Griffiths Smoking Gun Brief

Am 7. Juli 2014 schrieb Griffith, der auch ein Rechtsanwalt sowie der DSE der Erzdiözese war, ein vertrauliches Memorandum an Piché mit einem Durchschlag an Cozzens mit dem Titel "Erzbischof John Nienstedt Untersuchung", der den Fall bis jetzt zusammenfasste. Griffith spekulierte, dass Nienstedt "Viganò" davon überzeugt haben könnte, dass die Vorwürfe falsch waren. Er behauptete auch, dass es nicht als "Vertuschung" angesehen würde, den ursprünglichen Ermittlern nicht zu erlauben, die Untersuchung wie ursprünglich vorgeschlagen abzuschließen.

Zu den anderen Perlen, die Griffith in seinem 11-seitigen Memo enthielt, gehörte, dass Erzbischof Nienstedt die Tür geöffnet wurde, um sein Amt niederzulegen; und nach einer Aussage, die er [Griffith] am 14. Mai 2015 in der Aussage von P. Curtis Wehmeyer fand, die Anwälten von Greene Espel gegeben wurde, sagte der Priester, er fühle, dass Erzbischof Nienstedt ihn [für eine homosexuelle Beziehung] "pflege".

Pater Griffith trat im selben Monat als Delegierter für sichere Umwelt zurück.

Greene Espel veröffentlicht den Abschlussbericht

Am 29. Juli 2014 überreichten die Anwälte von Greene Espel Bischof Piché einen Abschlussbericht, in dem der eingeschränkte Umfang der Untersuchung auf der Grundlage der von ihnen geleisteten Arbeit widergespiegelt wurde. Sie enthielt jedoch keine Informationen zu den Hinweisen, denen sie nicht folgen durften. Weder Griffith noch Greene Espel waren sich bewusst, dass bereits Pläne zur Anstellung einer anderen, für Nienstedt günstigeren Anwaltskanzlei in Gang waren.

Erzdiözese mietet heimlich einen neuen Anwalt

Es ist unklar, ob es Nienstedt oder Piché war, die die Entscheidung trafen, den hochrangigen Strafverteidiger Peter Wold von der Wold Morrison Law Firm in Minneapolis einzustellen, um die Ermittlungen in Nienstedt abzuschließen. Frühe Nachrichten berichten, dass es Piché war, aber spätere Berichte behaupten, es sei der Erzbischof. Wie auch immer, Nienstedt und Piché wussten beide.

Darüber hinaus wurde die Nachricht von der Existenz einer zweiten Untersuchung unter einem neuen Anwalt von der Erzdiözese bis Anfang Dezember 2014 nicht formell zugegeben oder freigegeben. Jennifer Haselberger sagte im Interview mit der Star Tribune , sie würde gerne wissen, wer die Rechnung begleichen würde die neue Untersuchung und was mit der Greene Espel Untersuchung falsch war.

Wir wissen jetzt jedoch, dass die zweite Untersuchung am 22. Oktober 2014 in Kraft trat und am 15. Januar 2015 endete, als Rechtsanwalt Wold seinen Bericht abschloss. Wold re-interviewte einige der Personen, die Greene Espel Affidavits einschließlich Joel Cycenas und Pater Daniel Griffith gegeben hatten.

Der Zeitpunkt der Ankündigung von Dezember über eine zweite teure Untersuchung hätte nicht schlechter sein können.

Einen Tag später, am Freitag, den 16. Januar 2015, wurde die Erzdiözese Saint Paul und Minneapolis die zwölfte römisch-katholische Diözese in den Vereinigten Staaten, um den Schutz vor sexuellem Missbrauch gegen ihren Klerus zu beantragen. Erzbischof John Nienstedt, Corporate Sole, beantragte für das 11. Kapitel des US-Konkursgerichts in St. Paul, MN, die "fairste und hilfreichste Methode" für Opfer von Missbrauch durch Geistliche.

Zum Glück für die Erzdiözese entschied der Richter am US-Konkursgericht, Robert Kressel, dass die Nachlässe von Pfarreien und anderen katholischen Einheiten nicht mit denen der Erzdiözese konsolidiert werden sollten.

Ende Januar 2015 wurden sowohl die Berichte Greene Espel als auch Wold über Nienstedt an den Apostolischen Nuntius geschickt, um zu beraten, ob die Angelegenheit für irgendeine Art von kanonischer Überprüfung oder anderer Entschlossenheit vorgelegt werden sollte.

Der Bericht Greene Espel kostete die katholische Laienschaft der Erzdiözese Saint Paul etwas im Bereich von 400.000 US-Dollar und der Bericht Wold Morrison mindestens 138.600 US-Dollar, aber der Inhalt der Berichte wurde nie veröffentlicht. So erhielten die langanhaltenden Laien wegen ihres hart verdienten Geldes, das für die Gerichtskosten der Nienstedt-Ermittlungen, deren Ergebnisse ihnen vorsätzlich verborgen waren, abgezogen wurden, Null, Zip, Zilch, Nada.

Strafanzeigen gegen Erzdiözese archiviert

Am Morgen des 5. Juni 2015 wachte die katholische Gemeinde der Erzdiözese Saint Paul und Minneapolis über Neuigkeiten auf, dass das Ramsey County Anwaltsbüro (RCAO) Strafanzeige und eine Petition gegen die Erzdiözese wegen ihrer schweren Misshandlung der Pater Curtis Wehmeyer, und sein späteres Scheitern, drei junge Brüder vor dem klerikalen Jungenjäger zu schützen.

Zehn Tage später, am 15. Juni 2015, traten Erzbischof Nienstedt und Weihbischof Lee Piché zurück

Der Vatikan nahm die Rücktritte gemäß Canon 401 Absatz 2 an, in dem es heißt: "Ein Diözesanbischof, der aus gesundheitlichen oder anderen Gründen weniger in der Lage ist, sein Amt zu erfüllen, wird dringend gebeten, seinen Rücktritt aus dem Amt zu erklären."

Erzbischof Nienstedt erklärte, dass er ein "sauberes Gewissen" habe, nachdem er die letzten Jahre viel Zeit damit verbracht habe, "solide Protokolle" zu erstellen, die darauf abzielen, Kinder und Angehörige vor sexuellem Missbrauch zu schützen.

Weihbischof Lee Piché war etwas ehrlicher. Er sagte einfach: "Die Menschen in der Erzdiözese Sant Paul und Minneapolis brauchen Heilung und Hoffnung. Ich kam mir dabei in die Quere, und so musste ich zurücktreten. "

Am selben Tag ernannte Papst Franziskus Bernard Hebda - der ehemalige Bischof von Gaylord, MI und der damalige Coadjutor Erzbischof von Newark, NJ - als Apostolischer Administrator für die Erzdiözese St. Paul und Minneapolis. Hebda wurde erst am 24. März 2016 als Erzbischof eingesetzt.

Zur Erinnerung: Bischof Hebda traf nach Rücksprache mit dem Apostolischen Nuntius in Washington DC und dem Heiligen Stuhl die Entscheidung , die Berichte von Greene Espel und Wold Morrison nicht zu veröffentlichen. Der neue Erzbischof behauptete, dass Papst Franziskus "sicherlich die Situation in der Erzdiözese kennt".

Hebda zufolge "ist diese innere Frage in meinen Augen irrelevant geworden, als Erzbischof Nienstedt zurückgetreten ist." Aber er fügte hinzu, dass Personen, die eine eidesstattliche Erklärung eingereicht hatten, frei seien, ihre Erklärungen öffentlich zu machen. Und einige taten es.

Im Gegensatz dazu glaubt dieser Autor, dass beide Abschlussberichte für die katholische Laien im Allgemeinen und die Katholiken der Erzdiözese von Saint Paul und Minneapolis im Besonderen relevant waren, und dass sie im öffentlichen Bereich gehörten. In diesem Fall trug Hebdas Mangel an "Transparenz" einen hohen Preis von mehr als einer halben Million Dollar und den Verlust des Vertrauens von Katholiken, die nicht ganz die Botschaft erhalten haben, dass alle klerikalen Sodomien gleich sind, aber einige sind mehr gleich wie andere.

Erzdiözese vermittelt Gebühren mit R C A O

Mit Nienstedt jetzt aus dem Weg, und Hebda an der Spitze der Erzdiözese Saint Paul und Minneapolis, arbeitete John J. Choi, der Ramsey County Anwalt und Chefankläger für St. Paul und Minneapolis schnell in der Lösung sowohl der Straf-und Zivilklagen gegen die Erzdiözese (aber nicht gegen einen bestimmten Beamten der Erzdiözese einschließlich des ehemaligen Erzbischofs).

Im Dezember 2015 wurde der Zivilprozess gegen die Erzdiözese beigelegt. Das Abkommen beinhaltete eine Entschuldigung der Erzdiözese an die Opfer von Curtis Wehmeyer und das Streben nach "restaurativer Gerechtigkeit". Es wurden auch Verbesserungen an den "Safe Environment" -Verfahren der Erzdiözese vorgenommen.

Am 20. Juli 2016 wurden die strafrechtlichen Anklagen fallengelassen gegen zusätzliche Bestimmungen zu den Bestimmungen vom Dezember 2015, einschließlich einer unabhängigen Prüfung der Verfahrensweisen der Erzdiözese. Eine der wichtigen Bestimmungen verbot der Erzdiözese, eine vertrauliche Vereinbarung im Zusammenhang mit der Beilegung von Opfern zu fordern, es sei denn, dies wurde vom Opfer beantragt. Die Erzdiözese gab auch zu, dass sie die Interessen von Curtis Wehmeyer und der Erzdiözese "zu Unrecht" den Interessen der Opfer von Wehmeyer vorgezogen habe, sich aber geweigert habe, sich schuldig zu bekennen, ein Verbrechen begangen zu haben.

RCAO veröffentlicht wichtige Dokumente an die Öffentlichkeit

John Choi übte einen wichtigen öffentlichen Dienst aus, als er die Veröffentlichung vieler öffentlicher Dokumente aus der Untersuchung der Erzdiözese Saint Paul und Minneapolis durch sein eigenes Büro anordnete. Dazu zählten wichtige Memoranden wie Fr. Daniel Griffiths Brief vom 7. Juli 2014 "Smoking Gun"; eidesstattliche Erklärungen von Personen, die Greene Espel und Eugene Leatherman, den leitenden Ermittler für RCAO, bezeugt haben; und andere Informationen nicht nur über die Misshandlung und Vertuschung des Wehmeyer-Falls durch die Erzdiözese, sondern auch über das angebliche sexuelle Fehlverhalten von Erzbischof Nienstedt.

Als Antwort auf die Veröffentlichung der Dokumente gab Nienstedt eine Erklärung in The Catholic Spirit (der offiziellen Zeitung der Erzdiözese) heraus, in der behauptet wurde, dass die Vorwürfe seines Fehlverhaltens "absolut und völlig falsch" seien und er heterosexuell sei und zölibatär sei sein ganzes Leben. Er sagte, die jahrzehntelange Anklage gegen ihn beinhaltete keine Minderjährigen und kein kriminelles Verhalten.

Als der Staub sich beruhigte

Als Erzbischof Nienstedt am 15. Juni 2015 offiziell zurücktrat, schlug sein Nachfolger Erzbischof Bernard A. Hebda taktvoll vor, dass Nienstedt seine Koffer packt und die Erzdiözese Saint Paul und Minneapolis, wenn nicht den Staat Minnesota, verlässt.

Erzbischof Emeritus John Nienstedt nahm den Hinweis und kehrte zu seiner Familie zu Hause in der Nähe des Lake Huron in Michigan und seiner Heimat Erzdiözese von Detroit.

Am 13. und 14. Januar 2016 kündigten zwei Medien des Opus Dei, Aleteia und Catholic World News , "Erzbischof Nienstedts Neue Aufgabe" mit der Eröffnungsrede an: "Der ehemalige Leiter der Erzdiözese St. Paul-Minneapolis, der letztes Jahr zurückgetreten ist beschäftigt sein . "

Beide Berichte deuteten darauf hin, dass Nienstedt einen "Job" gefunden hatte, der als Hilfspriester in der römisch-katholischen Kirche St. Philip in Battle Creek, MI (Diözese Kalamzoo) diente, wo er sein eigenes Büro haben wird. Er wird im St. Clare House in der St. Joseph's Catholic Church wohnen, berichteten die Nachrichtenagenturen.

Es wurden die "ungewöhnlichen Umstände" erwähnt, die seinen vorzeitigen Rücktritt als Erzbischof von Saint Paul und Minneapolis betrafen, einschließlich der Anschuldigungen des Ramsey County Anwaltsbüros gegen die Erzdiözese und die Anklage wegen "persönlichen Fehlverhaltens" gegen Nienstedt, aber die genaue Art des "Fehlverhaltens" aka angebliches homosexuelles Verhalten und sexuelle Aufforderungen wurden mit der Aussage übergangen, dass der Erzbischof die Anklage "stark bestritten" habe.

Am Wochenende des 9. und 10. Januar 2016 fügte Rev. John Fleckenstein von der St. Philip Church in die Nachrichten der Kirche ein, dass sein "alter und vertrauter Freund von 20 Jahren" aus Detroit, John Nienstedt, dem Pfarrpersonal beitreten würde Unterstützung in verschiedenen pastoralen Diensten für die nächsten sechs Monate.

Sobald nationale und lokale Sexualstraftätergruppen die Nachrichten hörten, kontaktierten sie die Medien in Minnesota und Michigan, um gegen den Auftrag zu protestieren. Es dauerte nicht lange, bis sich das Feuer der Unzufriedenheit auf die Gemeindemitglieder ausbreitete, die in Anwesenheit von Nienstedt in ihrer Pfarrei Angst, Uneinigkeit und Schmerz äußerten.

Nienstedt gab den Gemeindemitgliedern von St. Philip einen Brief, in dem er erklärte, dass er "niemals verklagt" worden sei und "dass ihm nie eine Anklage gegen ihn erhoben worden sei".

Am 15. Januar 2016 hat Msgr. Michael Osborn, Generalvikar der Diözese Kalamazoo, schickte einen Brief an Eltern von Schülern der St. Joseph School. Die Schule befindet sich in der Pfarrgemeinde St. Joseph, der Residenz von Nienstedt. Osborn sagte den Eltern, Nienstedt sei nicht »von der Diözese ernannt, zugeteilt oder angeheuert« worden, und der Erzbischof habe keine geplante Zusammenarbeit mit den Pfarrschulen gehabt.

Msgr. Osborn bot seine Versicherung an, dass "Erzbischof Emeritus Nienstedt sein vorläufiges Amt in St. Philip Parish als" ein Priester von gutem Ansehen beginnt , nachdem er die strengen Standards der Kirche erfüllt hat , um diesen Status zu erreichen (Hervorhebung hinzugefügt). "

Whoa!

Seit wann glauben treue Katholiken, dass reuelose Sodomiten-Mitglieder der Hierarchie in "gutem Ansehen" stehen und die "strengen Kriterien" der Kirche für diesen Status erfüllen?

Am nächsten Tag, den 16. Januar th , die Battle Creek Enquirer führte eine Stellungnahme Stück von Samantha Perle, ein Elternteil mit Kindern im Schulalter von St. Philip Pfarrei. Pearl nannte den Osborn-Brief eine "unerhörte Antwort auf eine bereits aufflammende Situation" und legte die gegen Nienstedt erhobenen Vorwürfe dar, die diese Serie bereits hervorgehoben hat.

Eine Erklärung des kalifornischen Diakesenbeauftragten für Öffentlichkeitsarbeit, Victoria Cessna, scheint früheren Presseberichten von Aleteia und Catholic World News zu widersprechen . Cessna bestand darauf, dass die Diözese Nienstedt nicht der St. Philip Kirche übertragen habe, dh die Diözese habe ihm keinen "Job" gegeben. Das Arrangement sei lediglich ein persönliches Treffen zwischen Freunden gewesen und habe sich mit der Zustimmung von Bischof Bradley getroffen, sagte Cessna. Fleckenstein habe "ernsthafte gesundheitliche Probleme", sagte sie.

An diesem Punkt trat Bischof Bradley offiziell in das Bild ein. Laut Bradley "begrüßte" die Diözese Kalamazoo den Erzbischof und bekräftigte gleichzeitig die Verpflichtung der Diözese, "sichere Lebensbedingungen für alle Menschen" zu schaffen. Der Bischof sagte, er habe einen "Sicherheits-Check" über Nienstedt erhalten und habe " Er folgte all den richtigen kanonischen Protokollen. "Dass Bradley all diese Vorsichtsmaßregeln traf, die diesem Schreiber angezeigt wurden, dass Nienstedts Aufgabe in St. Philip mehr als ein kurzes, intermural Wagnis war, als Msgr. Osborn und Frau Cessna hatten früher behauptet.

Nienstedt Flees Battle Creek Gemeinde

Am 21. Januar 2016, zwei Wochen und einen Tag nachdem Nienstedt seine Taschen in der St. Joseph Kirche ausgepackt und sich in seinem Büro in der St. Philip Kirche niedergelassen hatte, verkündete Bischof Bradley die Beendigung der kurzen Soiree des Erzbischofs durch die Diözese Kalamazoo.

In seinem Brief vom 21. Januar 2016 an die Gläubigen der Diözesen, insbesondere der Pfarrei St. Philip, bemerkte Bradley, dass er als ihr geistlicher Vater "alles getan habe, um sicherzustellen, dass es keine kanonischen Einschränkungen" in Bezug auf Nienstedts priesterlichen Dienst in St Philip und dass er "alle richtigen Protokolle (einschließlich angemessener Hintergrund-Checks) befolgt". Allerdings konnte er "die volle Wirkung und starke emotionale Reaktion" auf Nienstedts Anwesenheit in der Diözese nicht vorhersehen. Die Schlussfolgerung von Bradleys Brief war: "Erzbischof Nienstedt hat beschlossen, mit sofortiger Wirkung aus der Diözese auszutreten, zum Wohle der Kirche, die wir alle lieben."

Wohin würde er als nächstes gehen? Das Büro für Öffentlichkeitsarbeit der Diözese Kalamazoo sagte, Nienstedt habe der Diözese "seinen nächsten Ort" nicht mitgeteilt. Ein Medienvertreter der Erzdiözese Saint Paul und Minneapolis sagte, die Frage nach Nenstedts Aufenthaltsort sollte sich an den Erzbischof richten.

Nienstedt kehrt nach Michigan zurück

Wie erwartet, kehrte der emeritierte Erzbischof zu seiner Familienresidenz in der Nähe des Lake Huron in Michigan zurück, offensichtlich geplagt von der Battle Creek Erfahrung. Aber dieser Vorfall stellte sich als bloße Unannehmlichkeit heraus, verglichen mit der Veröffentlichung der eidesstattlichen Erklärungen und der Aussage des Ramsey County Staatsanwalts gegen Nienstedt im selben Sommer.

Jetzt, in besseren Zeiten, hätte sich Nienstedt einer kanonischen Gerichtsverhandlung unterzogen, und wenn er des Delikts der Sodomie und Verführung für schuldig befunden worden wäre, wäre er vom Papst in ein weit entferntes Kloster verbannt worden, um ein Leben in Strenge, Buße und Gebeten zu leben von zwei älteren Mönchen, die nie seine Seite verlassen haben.

Aber das sind keine besseren Zeiten in der Kirche, als jeder treue Katholik weiß. Stattdessen fand Nienstedt im neuen Jahr 2016 einen ständigen Gast im Napa Institute, der spirituellen Oase wohlhabender, kultivierter und gut vernetzter Katholiken im Weinanbaugebiet Napa Valley, Orange County, Kalifornien.

Es ist der letzte Ort, an dem er sein musste.

Eine Einführung in das Napa Institute

Das Napa Institute wurde im September 2010 gegründet und am 28. Oktober 2011 eingegliedert. Es ist eine "gemeinnützige" steuerlich absetzbare Einrichtung, die in Form einer jährlichen akademischen und spirituellen apostolischen Konferenz und regionalen Symposien stattfindet, die reiche katholische Führungskräfte inspirieren sollen. den katholischen Glauben im "nächsten Amerika" zu verteidigen und voranzutreiben - der heutigen aufstrebenden säkularen Gesellschaft. "

Die "Zielbevölkerung" des Napa-Instituts umfasst Mitglieder der katholischen Hierarchie, katholische Fachleute einschließlich Diözesan-Mitarbeiter und Leiter katholischer Apostolate und Institutionen sowie wohlhabende katholische Führer und deren Ehepartner.

Das Napa Institute ist die gemeinsame Idee von Napa Valley Anwalt, Immobilienunternehmer und katholische Philanthrop Timothy R. Busch (Vorsitzender) und ehemalige Gonzaga University President und EWTN Persönlichkeit, Fr. Robert Spitzer, SJ (Präsident).

Herr Tm Busch ist Gründer der Firma Busch, die sich auf High-End-Immobilienplanung und millionenschwere Immobilienprojekte und Geschäftstransaktionen spezialisiert hat. Er ist auch Gründer und CEO der Pacific Hospitality Group, LLC, die acht Hotels besitzt, darunter das Meritage Hotel and Spa im Napa Valley mit seiner Kapelle Our Lady of Grapes! Das Oratorium ist Teil der Diözese Santa Rosa unter der Leitung von Bischof Robert Vasa.

Busch dient oder diente im Vorstand der Katholischen Universität von Amerika (CUA), dem Magis Center und der Päpstlichen Stiftung. Die Busch Family Foundation spendete der CUA 15 Millionen Dollar für die Renovierung und Bereitstellung von Betriebsmitteln für die School of Business and Economics der Universität [umbenannt in Tim und Steph Busch School of Business and Economics].

Fr. Robert Spitzer ist Präsident des Magis Center of Reason and Faith in der Christ Cathedral in Garden Grove, Kalifornien. Das Zentrum wurde auch von Busch und Spitzer mitgegründet. Spitzer war auch Mitbegründer des Spitzer Zentrums für ethische [jetzt visionäre] Führung in Ann Arbor, Michigan, das Kirchenorganisationen helfen will, "ihre Kultur, ihr Vertrauen, ihre Spiritualität und ihren Glauben für die Neuevangelisierung zu optimieren". Er ist auch der Rektor von Junípero Serra Katholisches Gymnasium in San Juan Capistrano, Kalifornien, das Tim Busch und seine Frau Steph mitbegründeten.

Das Napa Institute hat keine eigenen physischen Hauptquartiere. Seine Basis ist das südliche Firmengebäude der Firma Busch in 2532 Dupont Drive in Irvine, CA, aber seine jährliche Konferenz findet in Buschs erstklassigem Meritage Resort and Spa statt, das für seine Gourmet-Restaurants und erlesenen Weine bekannt ist. Hier können erfolgreiche katholische CEOs und ihre Familien mit prominenten Mitgliedern der amerikanischen katholischen Hierarchie, vatikanischen Prälaten und laienhaften und klerikalen katholischen Intellektuellen und Führern darüber diskutieren, wie man am besten "einen neuen Kurs für den amerikanischen Katholizismus in einer säkularisierten Gesellschaft einschlägt".

Die Leitung des Napa Institute

Die Beamten des Napa Instituts sind Rev. Robert Spitzer, Präsident und Direktor; Timothy Busch, Vorsitzender und Direktor; John C. Peiffer II, Sekretär und Schatzmeister. Weitere Mitglieder des Verwaltungsrats sind Erzbischof Charles J. Chaput; Mark Brumley, Timothy Gray, Frank J. Hanna III. Im Jahr 2014 wurde George Weigel in den Vorstand aufgenommen. Im selben Jahr stellte Busch John M. Meyer als Executive Director des Napa Institute ein .

Als das Napa Institute seine Programme startete, betrug sein Budget nur 21.000 Dollar. Bis zum Jahr 2015 waren die Zuschüsse und Bruttoeinnahmen auf 1.300.000 USD gestiegen.

Die Napa Institute Support Foundation wurde im Januar 2016 von Tim Busch (Präsident) gegründet, um das Institut finanziell zu unterstützen. Stephan L. Busch ist Sekretär und es gibt drei weitere Direktoren. Die Vermögenswerte der Support Foundation belaufen sich auf über 4 Millionen US-Dollar.

Napa Institute Kirchlichen Beirat

Mitglieder der amerikanischen Hierarchie, die im kirchlichen Beirat des Napa Instituts tätig sind, sind:

Erzbischof José Horacio Gómez, Erzdiözese Los Angeles (Kalifornien)
Bischof Kevin Vann, Diözese von Orange (Kalifornien)
Bischof Robert F. Vasa, Diözese Santa Rosa (Kalifornien)
Bischof Peter Leslie Smith, Weihbischof der Erzdiözese Portland (Oregon)
Erzbischof Samuel Aquila, Erzdiözese Denver (Colorado)
Bischof Michael C. Barber, Diözese Oakland (Kalifornien)
Erzbischof Salvatore Cordileone, Erzdiözese San Francisco (Kalifornien)
Bischof Robert Charles Morlino, Diözese Madison (Wisconsin)
Erzbischof Steven J. Lopes, Persönliches Ordinariat des Stuhls von St. Peter
Erzbischof Charles J. Chaput von der Erzdiözese Philadelphia sitzt, wie bereits erwähnt, im Vorstand des Napa Institute.

Die verborgene Hand des Opus Dei am Napa Institute

Es gibt eine gewisse Ironie in dem obigen Untertitel, da meine Entscheidung, diese Geschichte mit Erzbischof Nienstedt zu machen, teilweise durch meinen Wunsch bestimmt war, eine Pause von meinen häufigen kritischen Schriften über Opus Dei einzulegen, die eine monatliche E-Mail beinhalten. Mail-Serie namens OD WATCH.

Aber ich hätte es besser wissen müssen.

Es ist heutzutage eine Seltenheit, ein wahrhaft katholisches Apostolat, eine Organisation oder eine Medienstelle zu finden, die nicht die sichtbaren und unsichtbaren Pfotenabdrücke von Opus Dei in der einen oder anderen Form durchläuft.

Das Napa Institute ist keine Ausnahme von der Regel, wie ich gerade entdecken wollte. Was ist das bessere Ziel für das Opus Dei als ein katholisches Institut, das auch die Reichen und Einflussreichen anspricht? Mit Busch, der das $$$ und Opus Dei anbietet, die die spirituelle und lehrreiche Inspiration liefern, warum es ein Match ist, das in der Hölle gemacht wird!

Aber warum ist Opus Dei relevant für einen Artikel über den eigensinnigen Erzbischof? Der Einfluss von Opus Dei ist insofern relevant, als es unwahrscheinlich ist, dass Nienstedt ohne die Zustimmung der Prälatur ein dauerhaftes Zuhause im Napa-Institut gefunden hätte, insbesondere die Genehmigung von Opus Dei Erzbischof José Gómez, einem der führenden Köpfe des Napa-Instituts.

Opus Dei Verbindungen zum kirchlichen Beirat

Mein erster Hinweis, dass es Verbindungen zwischen dem Napa-Institut und dem Opus Dei gab, trat ein, als ich die Namen der Mitglieder des Kirchlichen Beirats des Napa-Instituts rezensierte, von denen einige mit dem Rom- Erfahrungsprogramm des Opus Dei "von der Spiritualität und den Lehren des Josefmaria Escriva, "der Gründer des Werkes .

Die offensichtlichste Verbindung war die des Erzbischofs José Gómez , der als erstes Mitglied des Opus Dei in den USA zum Bischof geweiht wurde

Der in Mexiko geborene und später eingebürgerte Amerikaner Gómez hat sein gesamtes Erwachsenenleben unter der Herrschaft des Opus Dei verbracht, dem er Anfang der Zwanzigerjahre beitrat, während er an der Nationalen Universität von Mexiko studierte. Er studierte sowohl am Campus Rom der Universität Navarra als auch am Hauptcampus der Opus Dei Universität in Pamplona, ​​Spanien. Er wurde 1978 von Kardinal Franz König zum Opus Dei Priester geweiht; von Erzbischof Chaput im Jahr 2001 zum Weihbischof von Denver geweiht; von Papst Johannes Paul II. im Jahr 2004 zum Erzbischof von San Antonio (Texas) ernannt; und wurde 2011 Erzbischof von Los Angeles.

Im November 2016 wurde Gómez für drei Jahre zum Vizepräsidenten der US-Konferenz der katholischen Bischöfe gewählt. Das Amt des Vizepräsidenten ist in der Regel ein Sprungbrett für die Präsidentschaft des USCCB.

In Übereinstimmung mit dem besonderen Interesse von Opus Dei an katholischen Medien ist Gómez Mitglied des Päpstlichen Rates für soziale Kommunikation. Der Erzbischof ist auch ein Gründungsmitglied von ENDOW (Erziehung über die Natur und Würde der Frauen) und der Schöpfer der Katholischen Vereinigung der Latino-Führer (CALL).

Erzbischof Gómez war der Hauptkonsekrator von Bischof William Vann, der auch im Kirchlichen Beirat des Napa Instituts sitzt. Bischof Vann hat enge Verbindungen zum Opus Dei. Er ist Mitglied des Beirats des Opus Dei Rome Experience Programms, das die geistliche Ausbildung des Opus Dei für Diözesanpriester anbietet. Vanns Kanzlerin für die Diözese Orange und der leitende Administrator und Sekretär der Diözesankurie ist Dr. Pia de Solenni. SThD, die ihre Doktorarbeit in Theologie von der Päpstlichen Universität des Heiligen Kreuzes in Rom am Opus Dei erhielt.

Ein drittes Mitglied des Kirchlichen Beirats des Napa Institute, das auch im Beirat des Rome Experience Program tätig ist, ist Bischof Robert Morlino, Leiter der Madison Diözese.

Auch Rev. Ronald Cattany von der Erzdiözese Denver ist der stellvertretende Programmdirektor für die Rom-Erfahrung , vermutlich hat sein Vorgesetzter Erzbischof Samuel Aquila, ein weiteres Mitglied des Kirchlichen Beirats, seine Zustimmung.

Zur Erinnerung, ich sollte erwähnen, dass Erzbischof Bernard A. Hebda, der Erzbischof Nienstedt als Erzbischof von Sant Paul und Minneapolis ablöste, auch ein Berater des Rom-Experience- Programms ist. Dies ist insofern wichtig, als Hebda vielleicht eine Rolle gespielt hat, als Nienstedt 2016 ins Institut kam, eine Frage, die wir später in diesem abschließenden Abschnitt über Erzbischof Nienstedt noch einmal besprechen werden.

Opus Dei Präsenz bei Napa Institute Conferences

Seit der Gründung des Napa Instituts hat das Opus Dei immer eine wichtige Rolle bei seinen großen viertägigen Konferenzen gespielt, die sich auf Themen konzentrierten, die dem Herzen des Opus ebenso nahe standen wie "Religionsfreiheit", "die Heiligkeit der Arbeit" auf "die Würde der Arbeit", Glaube und Vernunft, wirtschaftliche Gerechtigkeit, christliche Geschäftsethik, "menschliche Ökologie", "geistige Erfrischung" und "Aufbau einer Kultur des Lebens".

Medientechniker von EWTN waren anwesend, um die Plenarsitzungen und einige "Breakout-Sitzungen" für die Nachwelt aufzuzeichnen.

Die Anmeldegebühren sind sehr hoch, obwohl Geistliche und Ordensleute einen Rabatt von 1000 Dollar erhalten. Die derzeitige Gebühr für katholische Laien für die Meritage-Konferenz 2018 mit dem "Lehramt an Papst Johannes Paul II." Beträgt 2500 US-Dollar pro Person, ohne Unterkunft und Reisekosten.

Zu den täglichen Messen gehören die Tridentinische Messe und die "Nervous Ordo Mass", die auf Lateinisch und in der Umgangssprache gesprochen wird.

Besondere Aufmerksamkeit wird jeden Tag der Beichte und der geistlichen Leitung gewidmet (Opus Dei Priester sind häufig verfügbar), und es gibt eine schöne Eucharistiefeier und den Angelus sowie die Ausstellung des Allerheiligsten Sakraments und der Anbetung.

Gourmet-Essen, erlesene Weine, Zigarren und wunderschöne Musik, Unterkünfte und Landschaften fließen nahtlos durch die Konferenztage mit Freizeit für Golfausflüge und Sightseeing-Ausflüge. Ich weiß, dass es eine schreckliche Buße ist, die man jedem auferlegen kann, aber die Konferenzteilnehmer scheinen bereit zu sein, durch die Konferenz zu leiden.

Napa Institute Konferenzen Durch aus den Jahren

Auf der Konferenz des Ersten Napa-Instituts am 28. und 31. Juli 2011 hielt der Erzbischof von Opus Dei, Gómez, die Eröffnungsrede zum Thema "Einwanderung und das nächste Amerika".

Auf der zweiten Napa Institute Conference, die am 26. und 29. Juli 2012 stattfand, hielt Napa Vorstandsmitglied Erzbischof Chaput die Hauptansprache mit dem Titel "Aufbau einer Kultur der Religionsfreiheit", in der er die Tatsache verurteilte, dass "Amerika Missionsgebiet ist". Ironischerweise kann das, was Chaput beklagt, direkt auf die Deklaration über die Religionsfreiheit des II. Vatikanischen Konzils zurückgeführt werden , aber der Redner stellt keine Verbindung zwischen Dignitatis Humanae und dem Niedergang katholischer Praktiken und Berufungen im Westen her und lässt die 200 Katholiken im Publikum ungestört zurück Glückseligkeit und Ignoranz.

Der Text von Chaput's Rede von 2012 wurde auf der Webseite des Opus Dei, der Webseite des Witherspoon Institute, aufbewahrt .

Erzbischof Chaput, ein Kapuzinerpriester, hat sich für die neuen Sekten (Kulte) der Kirche eingesetzt, darunter das Opus Dei, die Fokolare, die Kommunion und die Befreiung und insbesondere den Neokatechumenalen Weg als dynamische Kräfte, die die Kirche und die Welt beleben können.

Auf der dritten Jahreskonferenz am 1.-4. August 2013 lud Tim Busch, Mitbegründer des Napa Instituts, amerikanische Bischöfe ein, sich zu einer Podiumsdiskussion zu Fragen der katholischen Kirche zu treffen.

Erzbischof Nienstedt wurde als Hauptkatechist der Konferenz aufgeführt. Seine Hauptadresse war die Familie als Grundlage der Kultur und ist immer noch auf der Legatus-Website verfügbar . Diese Veranstaltung ist von großer Bedeutung, da sie zeigt, dass Nienstedt mit dem Napa Institute vertraut war, bevor er 2016 zu den Mitarbeitern kam.

Andere Prälaten, die an der Konferenz im August 2013 teilnahmen, waren Erzbischöfe Gómez, Chaput, Aquila, Cordileone und Bishops Vasa, Vann, Morlino und der ehemalige Erzbischof Alexander J. Burnett von Seattle.

Im selben Jahr, 2013, führte Opus Dei Erzbischof Gómez eine Napa Institute Wallfahrt zur Basilika Unserer Lieben Frau von Guadalupe in Mexiko-Stadt. Die Reisebroschüre verfügte über 5-Sterne-Unterkünfte und Zugang für Pilger hinter den Kulissen.

Zu der Zeit der Vierten Konferenz vom 24.-27. Juli 2014 war klar, dass das Napa Institute seinen Horizont erweitert hat. Ein strategischer Plan für die Erweiterung wurde den Anwesenden präsentiert, jetzt 366. Bischöfliche Gastredner waren Kardinal William Levada, Kardinal James Harvey, Erzbischof Joseph Kurtz, Präsident der USCCB und Erzbischof Thomas Wenski, zusammen mit den Stammgästen Erzbischof Chaput und Erzbischof Cordileone . Der Unterstützer des Opus Dei, Rick Santorum, war einer der Sprecher der katholischen Laienleitung.

Die fünfte Jahreskonferenz am 30. Juli - 2. August 2015 - zeigte die Anwesenheit eines der pro-homosexuellen Prälaten in der Kirche, Kardinal Christoph Schönborn , Erzbischof von Wien und Herausgeber des Katechismus der Katholischen Kirche von 1992 , der das beweist Napa Institute Geld kauft nicht unbedingt Einsicht. Schönborn , ein Dominikaner, hat eine enge und langweilige Verbindung mit Opus Dei. Opus Dei Today und andere Opus Nachrichtenagenturen haben Schönborn immer gute Presse gegeben, und der Prälat ist immer zur Verteidigung der Prälatur gekommen.

Die 6. Jahreskonferenz vom 7. bis 10. Juli 2016 hatte 500 Teilnehmer. Es war die bisher kontroverseste Konferenz des Napa Institute.

Das lag daran, dass die säkularen Medien entdeckt hatten, dass der schwer fassbare Erzbischof Nienstedt in das Napa Valley gezogen war und an diesem Wochenende in der Meritage Chapel eine Messe für die Teilnehmer des Napa Instituts hielt.

Der Exekutivdirektor John Meyers musste den Reportern, die über die Konferenz berichteten, erklären, dass Nienstedt vom Napa Institute als Berater eingestellt worden war, um religiöse Dokumente zu schreiben und zu bearbeiten.

Bischof Vasa kam, als er von den Medien befragt wurde, zu der Verteidigung des Erzbischofs und behauptete, Nienstedt sei "ein Priester von gutem Ruf". Mehr zu Vasas Bemerkungen später.

Weitere Prälaten auf der Konferenz waren Kardinal Timothy Dolan, Erzbischof Alexander Sample, Erzbischof Bernardito Auza und Bischof Michael Barber. Niemand protestierte gegen die Anwesenheit von Erzbischof Nienstedt auf der Konferenz.

Unter den Rednern des Opus Dei auf der Konferenz war Scott Hahn, obwohl er in der Werbebroschüre nicht als solcher identifiziert wurde.

Am 16.-18. März 2016 hat das Napa Institute zusammen mit der School of Business and Economics der Katholischen Universität von Amerika eine Konferenz über Humanökologie vorgestellt. Zur Hand, um den Anwesenden Messe und spirituelle Leitung und Anleitung anzubieten, waren Pater Arne Panula, Vikar für Opus Dei für die Vereinigten Staaten (jetzt verstorben), und Opus Dei Priester, Msgr. Martin Schlag, der seine Doktorarbeit in Theologie an der Päpstlichen Universität des Heiligen Kreuzes des Opus Dei erhielt.

Am 3.-6. April, nur drei Monate vor der Juli-Konferenz, verkündete Tim Busch, das Napa-Institut werde seine erste internationale Konferenz über Kirchenmanagement in Rom an der Päpstlichen Universität des Heiligen Kreuzes des Opus Dei abhalten.

Auf der Siebten Jahreskonferenz vom 26.-30. Juli 2017 arbeiteten die Mitglieder und Unterstützer des Opus Dei und die Gründer von "Apostolaten" des Opus Dei offen mit der Menge zusammen. Dazu gehörten Erzbischof Gómez, Scott Hahn, Rick Santorum und George Weigel. Pater Luke Mata, der Vikar des Opus Dei in Kalifornien, sagte die Messe in der Kapelle Unserer Lieben Frau von Trauben und bot eine spirituelle Leitung an.

Die Präsenz des Opus Dei wird auf der Achten Jahreskonferenz vom 11. Juli bis zum 15. Juli 2018 noch stärker sein, die sich auf das Thema "Das Lehramt des Papstes Johannes Paul II." Bezieht . Es findet ein privater Empfang mit Alešia statt , einem Medienwerk des Opus Dei ; Pater Juan R. Vélez, ein Priester des Opus Dei, der in Chicago lebt, wird über John Henry Newman sprechen; Pater Luke Mata, ein Priester des Opus Dei, wird eine Messe in der Kapelle Unserer Lieben Frau von den Trauben halten; Scott Hahn wird einen Vortrag über Biblische Theologie halten; und Kathryn Jean Lopez von Catholic Voices USA, ein Apostolat des Opus Dei, moderiert die Podiumsdiskussion zu Johannes Paul II.

Bitte beachten Sie auch, dass Erzbischof John Nienstedt zu diesem Schreiben am 9., 10. und 11. Juli 2018 bei der Konferenz in Napa eine heilige Messe in der Kapelle der lieben Frau von Trauben halten wird.

Napa Institute tritt EWTN bei

Eine weitere wichtige Verbindung zwischen dem Napa Institute und dem Opus Dei ist das Eternal Word Television Network (EWTN Global Catholic Network).

Auf der vierten Konferenz des Napa Institute im Juli 2014 verkündeten Bischof Vann und EWTN-CEO Michael Warsaw, dass das weltweit größte Netzwerk religiöser Medien eine Einrichtung der Westküste auf dem Campus der Christ Cathedral Church in der Diözese Vann in Orange, CA, errichtet.

In seiner Rede für das Napa Institute sagte Vann: "Wir sind gesegnet, mit EWTN zusammenzuarbeiten." Aber EWTNs aktiven, aber geheimen und stillen Partner Opus Dei, der sicherlich ein wichtiges Thema ist, hat er nicht erwähnt, aber für einen anderen Tag.

In der Zwischenzeit wird die Verbindung zwischen dem Napa Institute und EWTN (und Opus Dei) sicherlich mit Opus Dei Erzbischof Gómez, Erzbischof Chaput, und Frank J. Hannah III, einem Direktor des Napa Institute, alle auf der EWTN Board von Gouverneure.

Das Napa-Institut, Legatus und Opus Dei

Eine der stärksten Verbindungen zwischen dem Napa-Institut und Opus Dei läuft durch Tom Leganus: Botschafter für Christus auf dem Marktplatz, eine Organisation von "Top-Tier", monierte CEOs - die Art, die sowohl das Institut als auch die Prälatur anbeten und anziehen.

Tom Monaghan, "der Pizzakönig", gründete Legatus 1987 in Ann Arbor, Michigan. Wie berichtet, basiert die katholische Geschäftsorganisation von erfolgreichen CEOs und ihren Ehepartnern auf vier Säulen - "Glaube, Familie, Gemeinschaft und Geschäft".

Tim Busch ist seit 1990 aktives Mitglied von Legatus und wurde 1994 und 2009 erneut zum Botschafter des Jahres von Legatus ernannt. Der andere Mitbegründer des Napa Instituts, Pater Spitzer, war der internationale Kaplan für Legatus, Buschs Privatstiftung Die Napa Institute Foundation (nicht zu verwechseln mit der Napa Institute Support Foundation) hat zur Bildung von Legatus-Kapiteln in den westlichen Vereinigten Staaten, insbesondere in Kalifornien, beigetragen.

Legatus 'kirchlicher Berater ist kein anderer als Opus Dei Erzbischof Jose Gómez von Los Angeles. Er war Nachfolger von Kardinal Anthony Bevilacqua aus Philadelphia im Jahr 2012.

Abschluss des Falles von Erzbischof John Nienstedt

Wenn wir diese Serie zu Ende bringen, gibt es immer noch viele Fragen rund um die ständige Präsenz von Erzbischof Nienstedt am Napa Institute - wichtige Fragen, die nie beantwortet wurden und vielleicht auch nie sein werden.

Am 27. August 2016, nach der Napa Institute Konferenz im Juli 2016 im Meritage Resort and Spa, wo Erzbischof Nienstedt eine Messe für die Teilnehmer sprach, zitierte The Press Democrat Bischof Vasa von der Santa Rosa Diözese und ein Mitglied des kirchlichen Beirats des Napa Instituts dass die Kurkapelle "ein geeigneter Ort für ihn [Nienstedt] ist, um die Messe zu feiern."

Als er gefragt wurde, woher er wusste, dass Nienstedt ins Napa Valley kam, sagte Vasa: "Ich habe mit Mr. Tim Busch gesprochen, er hat es mir gesagt. Ich sprach mit (Nachfolger) Erzbischof (Bernd) Hebda von St. Paul und Minneapolis und er erzählte mir. So, das weiß ich. "

Vasa fuhr fort zu erklären, dass es nichts gab, was den Erzbischof daran hindern könnte, irgendeine Diözesanpfarrei zu leiten, wenn der Pastor ihn einladen würde. Vasa sagte Erzbischof Hebda sagte ihm, dass Nienstedt "ein Priester in gutem Ansehen ist".

"Ich habe keine Bedenken wegen ihm", sagte Vasa.

Keine Bedenken? Ja wirklich!

Hier haben wir einen katholischen Prälat, der sich mindestens zweimal unter Eid geschworen hat, in einer gerichtlichen Verfügung, die über klerikalen Missbrauch von Minderjährigen gegeben wurde; hat in seiner Erzdiözese eine systematische Verschleierung von Fällen sexuellen Missbrauchs durchgeführt; hatte oder hatte versucht, anonymen Sex mit jungen Männern sowie seinen eigenen Seminaristen zu haben; und beschuldigt wird, Sex mit einer Päpstlichen Schweizergarde gehabt zu haben (eine Anklage, die von Erzbischof Carlo Maria Viganò verhindert wurde), und Bischof Wasa hat keine Bedenken, nicht einmal mögliche Befürchtungen für die frevelhaften Messen, die von einem reuelosen Erzbischof Nienstedt gesagt werden?

Ich frage mich, was die frommen und wohlhabenden und einflussreichen Gäste des Napa Instituts zu sagen hätten, wenn sie erfahren hätten, dass ihre Söhne, die am Weltjugendtag im Ausland teilnahmen, nach einem durchnässten Regen in einem Hotelzimmer eingesperrt wurden und sich nackt ausziehen mussten Erzbischof Nienstedt und er zog sich nackt vor ihnen aus?

Was ist los mit Bischof Vasa? Was ist los mit Erzbischof Gómez und Erzbischof Hebda und all diesen wortkargen Prälaten, die auf der Napa Institute Conference 2016 anwesend waren?

Was ist los mit Tim und Steph Busch und den Vätern und Müttern der Napa Institute Conference, die ihnen erlauben würden, angesichts solch einer öffentlichen Demonstration moralischer Verworfenheit zu schweigen, während Erzbischof Nienstedt am Abend die öffentliche Messe in der Kapelle Unserer Lieben Frau von Trauben sprach vom 9. Juli 2018 bei der Eröffnung der Achten Napa-Konferenz.

Und was ist mit der ewigen Seele des erbärmlichen Erzbischofs Nienstedt?

Es ist klar, dass seine Mitbischöfe sich keine Gedanken über die Opfer des sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen und schutzbedürftigen Erwachsenen (einschließlich der Behinderten und Seminaristen und

von esther10 02.09.2018 00:38




Christen protestieren riesige Statue Satans am Arkansas-Kapitolgebäude
Abtreibung , Arkansas , Christentum , Jason Rupert , Satanischen Tempel , Satanismus

LITTLE ROCK, Arkansas, 28. August 2018 ( LifeSiteNews ) - Christen kamen vor zwei Wochen zusammen, um gegen ein Ereignis zu protestieren, das Satan auf den Stufen des Arkansas State Capitol Gebäudes förderte.

Die "First Amendment Rally" fand am 16. August statt und wurde vom Satanic Temple in Massachusetts organisiert. Rund 150 meist junge, tätowierte Menschen trugen schwarze Kleidung. Atheisten, Satanisten und ein christlicher Prediger sprachen die Menge an, als die Polizei Wache stand. Eine siebeneinhalb Fuß große Statue von Baphomet, einem Halbmann, halb Ziegenwesen, das den Teufel darstellt, wurde auf dem Pritschenwagen eines Lastwagens transportiert.

Der Satanic Temple argumentiert, dass ihre Statue dauerhaft neben einem Zehn-Gebote-Monument stehen sollte, das auf dem Kapitolgelände im Jahr 2017 installiert wurde. Die Gruppe befürwortet auch Abtreibung und die Aufhebung der Pro-Life-Gesetze .

Ungefähr zwei Dutzend Christen protestierten gegen die Kundgebung des Satanischen Tempels, sangen Lieder und hielten Schilder mit Bibelversen darauf. Das Plakat einer Frau zitiert Matthäus 4:10: "Weg mit dir, Satan! Denn es steht geschrieben: "Du sollst den Herrn, deinen Gott, anbeten, und nur ihm sollst du dienen."

Eine Demonstrantin, Lisa Hayes, eine Katholikin aus North Little Rock, sagte dem Arkansas-Katholiken : "Ich hatte einfach das Bedürfnis, über Menschen zu beten, die Satan anbeten und Unterstützung geben, wo sie für unseren Glauben gebraucht werden."

Die baskische katholische Gruppe America Needs Fatima organisierte am Vortag eine Wiedergutmachung für die Versammlung.

Ausgerüstet mit Transparenten, auf denen "Satan hat KEINE Rechte" und "Wir sind eine christliche Nation" stehen, beteten etwa 275 Katholiken jeden Alters friedlich im Schatten der Kapitolkuppel von Arkansas, während dutzende Autos ihre Hupen zur Unterstützung hupten. Eine Statue der Muttergottes von Fatima war ebenfalls anwesend.

Busse von Topeka, Kansas, brachten über 80 Personen sieben Stunden, damit sie teilnehmen konnten. Eine Frau reiste aus Australien.

Nach dem Protest wurde eine Petition mit 25.000 Unterschriften gegen die satanische Statue und zugunsten des Zehn-Gebots-Monuments von José Walter Ferraz, einem America Needs Fatima " Chauffeur ", und einer Familie aus dem Bundesstaat Washington an den republikanischen Gouverneur Asa Hutchinson in seinem Büro übergeben Arkansas.

John Horvat, der Vizepräsident der American Society für die Verteidigung von Tradition, Familie und Eigentum, sagte LifeSiteNews: "Staatsbeamte wie der Gouverneur von Arkansas sollten sich gegen die Platzierung einer dämonischen Statue und der satanischen Kundgebung stellen. Ihre Rolle in der Gesellschaft besteht darin, das Gemeinwohl zu wahren und zu verteidigen. "

"Satanismus und die Zerstörung der moralischen Ordnung bevorzugen eindeutig nicht das Gemeinwohl", fügte er hinzu. "Protest und Petitionen wie unsere ermutigen öffentliche Amtsträger, da sie sehen, wie unbeliebt Satanismus ist."

Der Satanische Tempel hat 15 Kapitel in den Vereinigten Staaten und eines in Kanada. Sie behaupten, das Monument der Zehn Gebote verletze ihre Religionsfreiheit und versuche, sich in einem Rechtsstreit der ACLU anzuschließen, um es zu entfernen.

Arkansas republikanischer Staatssenator Jason Rapert sagte THV 11, dass der satanische Tempel nichts anderes als eine Gruppe von "Schergen" sei, die "leichtgläubige Menschen ausnutzen" und "die Profanen fördern".

"Es wird ein sehr kalter Tag in der Hölle sein, bevor uns eine offensive Statue auf dem Gelände des Arkansas State Capitol dauerhaft errichtet wird", sagte er.

Rapert sponserte das Gesetz von 2015, das das Zehn-Gebote-Denkmal genehmigte, das schließlich im Jahr 2017 errichtet wurde. Innerhalb von 24 Stunden nach der Installation wurde das Denkmal in Stücke gerissen, nachdem ein Mann, der "Freiheit" schrie, sein Auto hinein fuhr. Derselbe Mann wurde 2014 verhaftet, weil er vor der Oklahoma State Capitol ein Zehn-Gebote-Monument zerstört hatte.
https://www.lifesitenews.com/news/christ...pitol-building2

von esther10 02.09.2018 00:37



Lourdes Live

https://www.youtube.com/watch?v=SPP2RGBVHs4



+

Erscheinungskapelle in Fatima Live
http://live.worldfatima.com/de/

+

Polen, den ganzen Tag in der Wallfahrtskirche Gottesdienst...LIVE
https://www.youtube.com/watch?v=3x9WN3T676c



+++




"Heute Nacht Anbetung. Ich konnte wegen schlechter Gesundheit nicht daran teilnehmen, aber bevor ich einschlief, schloss ich mich den anbetenden Schwestern an. In der vierten bis fünften Stunde wurde ich plötzlich erweckt, ich hörte eine Stimme, die ich mit den Menschen, die jetzt anbeten, am Gebet teilnehmen würde. Ich habe erfahren, dass er zu den anbetenden Seelen gehört, die für mich beten. Als ich ins Gebet getaucht wurde, wurde ich geistlich in die Kapelle gebracht und sah den Herrn Jesus in der Monstranz stehen; Am Ort der Monstranz sah ich das herrliche Gesicht des Herrn und der Herr sagte mir: Was du in Wirklichkeit siehst, sie sehen diese Seelen durch Glauben. Oh, wie schön ist ihr großer Glaube. Sie sehen, dass, obwohl anscheinend keine Spur von Leben in mir ist, es in Wirklichkeit vollständig in jedem Host enthalten ist; aber damit ich in meiner Seele handeln kann, muss die Seele Glauben haben. Oh, (Heilige Schwester Faustyna Kowalska, Tagebuch, Nr. 1421)


http://www.adoracja.net/zakladka/zawartosc/8/kaplica-on-line
+


Sie sind hier: Startseite »Online-Kapelle
Übertragung von der Kirche der Klarissen aus der Ewigen Anbetung in Słupsk



KLICKEN SIE AUF DAS FOTO DES HEIMATS DER KIRCHE, UM EINE ÜBERTRAGUNG ANZUNEHMEN

+++

https://dommilosierdzia.pl/o-nas/adoracja-on-line/


https://dommilosierdzia.pl/


Während Sie Ihre täglichen Pflichten erfüllen, bieten Sie sie als Gebet in Verbindung mit Christus an, der sich gleichzeitig in den Kirchen und Kapellen unserer Diözese verehrt.
https://dommilosierdzia.pl/domy/dom-milo...loznie-chorych/
+++

Live...Gottesdienste
https://www.youtube.com/watch?v=RgSD-7hvLOQ



+++

K-TV

http://www3.k-tv.org/live-stream/hohe-qualit%C3%A4t
https://www.youtube.com/watch?v=3x9WN3T676c
+++

Gott sei gedankt, dass wir Christen uns daran noch freuen können und bei irgend einer Kirche, mitbeten können. Egal wie die Stürme toben....

Danke lieber Gott!

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs