Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Hallo, aufbauende und richtige Worte von Bischof Schneider. Die römisch-katholischen Bischöfe aller Diözesen in Deutschland sollten sich daran ein Beispiel nehmen. Mein Beitrag? Die Herausgabe (Neuausgabe) des Buches von Domkapitular Gall Josef Hug "Die christliche Familie im Kampfe gegen feindliche Mächte.Vorträge über christliche Ehe und Erziehung". Erhältlich im rediroma-verlag, ISBN 978-3-9...
    von in Bischof Schneider lobt Abschaf...
  • Wenn der Kardinal sich so sehr um die Fortpflanzung sorgt, warum trägt er dann nicht selber dazu bei? Mit welchem Recht will er anderen Menschen vorschreiben, dass und wie sie sich fortzupflanzen haben, wenn er sich selbst verweigert?
    von in Kardinal Sarah: «Die Kirche mu...
  • Hier wird geschrieben:"Diese beiden bösen heidnischen Götzenbilder erforderten Kinderopfer." Dieser partriarchale Moloch sicherlich, doch ist die Pachmama die Große Göttin - Mutter Erde-Welt-Himmel. Sie ist die Allesliebende, da Sie die Schöpferin allen Seins ist. Sie liebt Alles und würde NIEMALS ein lebendes Opfer verlangen, das entstand erst im Patriarchat.
    von in Statue des alten Gottes des Ki...
  • Ich möchte allerdings darauf hinweisen, dass es im Mittelalter auch die Verehrung des Todesengels Azrael als den personifizierten Tod mit Sene bzw. Sensensmann gab. Nämlich vor allem zu Zeiten der Pest-Seuche. Siehe dazu auch das äthiopische Henoch-Buch und das Jubiläen-Buch, welche heute noch beide vom breiteren und engeren Bibel-Kanon der Kopten Äthiopiens gehören bzw. der koptisch-äthiopischen ...
    von in ...8 Gründe, warum der Kult vo...
  • Danke für diese interessanten Ausführungen. Der hierzulande wohl sonst kaum bekannte Kult hat ja durch die US-Serie „Breaking Bad“ einiges Interesse hervorgerufen, da dort zwei sehr verschwiegene Auftragskiller eines mexikanischen Drogenkartells vor der Ausführung eines Mordauftrages Santa Muerte zu huldigen pflegen. Sie strahlen eine Aura der Unnahbarkeit und Bedrohung aus und gelten damit heutzu...
    von in ...8 Gründe, warum der Kult vo...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 04.11.2018 00:50

Donnerstag, 16. August 2018
KAPITALVERLETZUNG:


Papst Franziskus gegen die katholische Kirche
Geschrieben von The Remnant Newspaper
Schriftgröße Schrift verkleinern Schriftgröße vergrößern Drucken Email

In einer der mutigsten Predigten des Jahres 2018 zieht der Diözesanpriester die Handschuhe aus und fragt: "Was wird das? Die ständige Lehre der Schrift, der Ärzte und Väter der Kirche, der heiligen Päpste und des Gottes Selbst "Oder das, was auf der Laune von Papst Franziskus beruht, der die katholische Kirche für die verbindliche Lehre zu halten scheint, wie auch immer seine Meinung ist." Gott helfe uns, was denkt dieser Mann, dass er mitten im ungeheuerlichsten klerikalen Sexskandal bis heute beschließt, dass es an der Zeit ist, die Todesstrafe zu vollziehen.

VIDEO
https://remnantnewspaper.com/web/index.p...catholic-church
PayPal - Der sicherere und einfachere Weg, online zu bezahlen!

Hinweis: Remnant-TV-Videos werden auch im YouTube- Kanal von The Remnant veröffentlicht , um ein Publikum zu erreichen, das wahrscheinlich nicht zu unserer Website gelangt. Sie können uns wirklich dabei helfen, Remnant TV hier auf unserer Website aufzubauen, indem Sie diese Videos mögen und insbesondere auf Facebook, Twitter und Google+ teilen



Veröffentlicht in Remnant Television
[Richtlinien für Kommentare - Klicken zum Anzeigen]
Zurück nach o

von esther10 04.11.2018 00:50

← BREAKING - Asia Bibi: Pakistan lässt christliche Frau im Todestrakt freiPapst Benedikt (Papst Emeritus): Predigt zum Hochfest aller Heiligen (2006) →



Junge Männer: Sie können nur wirklich führen, wenn Sie Christus in seinem Leiden nachahmen wollen
Gepostet am 31. Oktober 2018 von Catholicism Pure & Simple
Der folgende Vortrag wurde von Fr. Anthony Pillari auf der für den Himmel geschaffenen Konferenz "Stimme der Familie" an junge Männer gehalten : die Mission der jungen katholischen Erwachsenen in der heutigen Welt , die am 20. Oktober 2018 in Rom stattfand.

https://catholicismpure.wordpress.com/20...-his-suffering/

***

Abschlußdokument der Jugendsynode.



https://catholicismpure.wordpress.com/20...eas-of-concern/
Aus VOICE OF THE FAMILY am 28. Oktober 2018

" Denn meine Kraft wird in Schwäche perfekt."

P. Anthony Pillari

"Wenn Sie bereit sind, für ungeborene Kinder zu leiden, wird Ihr Zeuge in ihrem Namen viel mächtiger." Ein Pro-Life-Anführer sprach mir vor vielen Jahren diese Worte aus und sprach von denen, die sich in Operation Rescue befinden

Sind Sie bereit, Verhaftung und Inhaftierung, Spott und Hass zu erleiden, um die Wahrheit Christi zu bezeugen, um für die Errettung von Seelen zu arbeiten? Was willst du als Mann leiden, um Seelen zu retten? Weil Christus jeden von euch anruft, die Waffen in der geistigen Schlacht, die um uns herum tobt, zu ergreifen. So viele, viele Seelen wissen nicht einmal, dass sie sich mitten in einer Schlacht befinden; Ich weiß nicht, dass Dämonen versuchen, sie in die Hölle zu ziehen. Also wendet sich Gott an Sie, junge Männer, die zumindest ein gewisses Bewusstsein für die Schwere des heutigen Geschehens in der Kirche und in der Welt haben. Und er fragt dich: „Bist du bereit, für mich zu kämpfen, Seelen zu verteidigen, zu helfen, Seelen für Mich zu gewinnen? Bist du bereit zu leiden, sogar bis zu dem Punkt, an dem du dein Leben verloren hast? “„ Denn wer sein Leben retten würde, wird es verlieren,

Keiner von uns entschied sich zu dieser Zeit geboren zu werden. Aber Gott hat dich erwählt, in dieser Zeit geboren zu werden und inmitten dieser großen Krise zu leben. Gott bietet dir alle notwendigen Gnaden, um in diesen Jahren heroisch zu leben, um deine Rolle als Führer, als Menschen, zu übernehmen. Und in der Armee Christi kann ein Mann nur führen, ob als Priester, Ordensmann, Familienoberhaupt oder Zölibat inmitten der Welt - ein Mann kann nur wirklich führen, wenn er bereit ist, Christus in Seinem nachzuahmen Leiden, wenn er bereit ist, sein Leben niederzulegen. Wenn Sie keinen Fehler machen, wenn Sie ein treues Zeugnis für die Wahrheit Christi ablegen, wird die Welt Sie hassen. Wie der heilige Paulus erklärt: „… werden alle, die ein gottesfürchtiges Leben in Christus Jesus leben wollen, verfolgt.“ ³ Und für alle, die als Priester berufen sind, der Teufel, der Fürst dieser Welt (vgl. Joh 12,31). , werde dich mit einer besonderen Intensität hassen.

Um nur ein Beispiel zu nennen: Als Priester bin ich aufgerufen, jedem Mann zu verkünden, einschließlich derer, die in den Sünden homosexueller Handlungen, der Lehren Christi und der Lehren der Kirche verstrickt sind: solche Taten sind schwerwiegend sündig. Solche Taten verstoßen gegen das natürliche Sittengesetz. Solche Taten sind so schwere Sünden, dass sie in den Himmel zur Rache rufen (wie Bischof Morlino von Madison Wisconsin kürzlich bekräftigt hat). Und die Welt wird dich hassen, wenn sie diese Wahrheit verkündet. Wie Christus erklärte: „Wenn die Welt dich hasst, wisse, dass sie mich gehasst hat, bevor sie dich gehasst hat. Wenn Sie von der Welt wären, würde die Welt ihre eigene lieben. aber weil du nicht von der Welt bist, sondern ich dich aus der Welt erwählt, darum hasst dich die Welt. “

Und der Hass der Welt könnte nicht nur lächerlich gemacht werden, als Bigotismus lächerlich gemacht werden, sondern auch Bußgeld, Gefangenschaft oder sogar Tod. Im frühen 16. th Priester Jahrhundert England hatte nicht erwartet , dass kurze Jahre in nur wenigen würden sie nur in der Lage sein , den Sakramenten im Geheimen zu feiern, auf die Gefahr hin, hung, gezogen, und wenn sie erwischt werden geviertelt. Sie haben nicht erwartet, dass ihre eigenen Bischöfe den Glauben verraten, sie verlassen würden. Familienväter erwarteten nicht, dass sie in wenigen Jahren nur in der Lage sein würden, an der Heiligen Messe teilzunehmen und die Teilnahme an ketzerischen Gottesdiensten abzulehnen, wobei die Gefahr besteht, dass Geldstrafen, Gefangenschaft und der Verlust ihres gesamten Besitzes gefährdet werden. Und genau das ist es, vor dem Priester und Familienväter standen. Aber trotzdemSie beschlossen nicht, in einer Zeit zu leben, in der sie ein heroisches Zeugnis forderten. Gott erwählte sie für diese Zeit, und Gott bot ihnen alle notwendigen Gnaden an, um der Wahrheit, die von Gott kommt, treu zu sein, bis zum Tod treu.

Warum orchestrierte der Prinz dieser Welt so strenge Strafen für Priester, die bei der Feier der Heiligen Messe gefangen wurden? Weil der Teufel schreckliche Angst hat, durch das Apostolat eines Priesters eine große Anzahl von Seelen zu verlieren. Wenn Gott einen jungen Mann ruft, um die geistigen Arme des Priestertums zu ergreifen, wird dieser junge Mann vor seinem Bischof, der seine Hände mit heiligem Christentum salbt, aufgefordert, niederzuknien und betet: „Möge es dir gefallen, Herr, zu weihen und heilige diese Hände durch diese Salbung und unseren Segen. Das, was auch immer sie segnen, kann gesegnet sein, und was auch immer sie weihen, kann im Namen unseres Herrn Jesus Christus geweiht werden. “ 4 „ Nimm die Macht wahr, Gott ein Opfer darzubringen und Messen für die Lebenden und die Toten zu feiern. “ 5 Von diesem Moment an werden die Hände des jungen Mannes fähig, Seelen mit dem Blut Christi zu waschen. Egal wo der Priester ist, die Menschen werden immer die Möglichkeit haben, Absolution für ihre Sünden zu erhalten. Und wo auch immer der Priester sein mag, an jedem Tag seines Lebens werden seine Hände in der Lage sein, das heilige Opfer auf dem Altar darzubringen - das erlösende Opfer von Golgatha zu liefern.

Die Größe des Priestertums reicht aus, um einige junge Männer dazu zu bringen, zu sagen: „Ich wäre niemals fähig oder würdig für eine solche Berufung. Ich bin so schwach, so unvollkommen, so sündig. “Es ist durchaus wahr, dass Sie es nicht wert sind, ein Priester Jesu Christi geweiht zu werden, dass Sie schwach sind - höchstwahrscheinlich weitaus schwächer, als Sie wissen, und dass Sie unvollkommen und sündig sind . Aber wen hat Christus als seine ersten Priester, seine ersten Bischöfe ausgewählt? Er wählte schwache, unfähige Männer, die gerade ganz Jerusalem gezeigt hatten, wie sündig und feige sie waren. Ganz Jerusalem wusste, dass die engsten Freunde Christi, außer einem Apostel, ihn verlassen hatten, während der Passion weggelaufen und sich versteckt hatten. Peter hatte sogar öffentlich bestritten, dass er ihn kannte. Und doch erwählte Gott diese schwachen, sündigen Menschen, um das Fundament seiner Kirche zu werden.6 Die Kirche wiederholte in der Enzyklika Sacra Virginitas : „Diese Lehre von der Exzellenz der Jungfräulichkeit und des Zölibat und ihrer Überlegenheit gegenüber dem verheirateten Staat wurde, wie wir bereits gesagt haben, von unserem göttlichen Erlöser und vom Völkerapostel offenbart ; auch dies wurde vom heiligen Konzil von Trient feierlich als Dogma des göttlichen Glaubens definiert und von allen heiligen Vätern und Doktoren der Kirche auf dieselbe Weise erklärt. “ 7

Ein Aspekt dieser Überlegenheit wird manchmal übersehen: Das Zölibat ist eine überlegene Lebensweise, zum Teil, weil das Zölibat weitaus mehr Unterstützung für schwache, sündige Männer bietet - Unterstützung beim Heilswachstum - als der verheiratete Staat. Ich habe mehrere Jahre mitgeholfen, eine Jugendgruppe für die spirituelle Ausbildung junger Männer zu leiten. Ich traf mich während des Jahres wöchentlich mit ihnen und half dann, ein bis drei Wochen dauernde Sommerlager zu leiten. Es war bemerkenswert, den Unterschied zwischen den jungen Männern während dieser Lager zu sehen. Ihre Persönlichkeiten mit ihrer Kombination aus guten Absichten und Neigungen zur Sünde waren während des Sommerlagers und während des Jahres im Wesentlichen gleich. Sie waren die gleichen jungen Männer. Aber als sie im Sommerlager waren, mit einem Zeitplan, der die tägliche Messe, den Rosenkranz, die eucharistische Anbetung und harte Arbeit beinhaltete, die körperliche Opfer forderte; als sie die Unterstützung von Priestern und anderen gleichgesinnten jungen Männern hatten, Konferenzen zur spirituellen Bildung und so weiter; In ihrem Kampf, das Laster aufzugeben und die Tugend anzunehmen, waren sie viel besser, in ihrem Kampf, Christus mit ganzem Herzen, Verstand und Kraft zu lieben. Während sie auf der Welt nach einigen Wochen oft in alte Gewohnheiten zurückfielen.

Wenn ein junger Mann das Noviziat oder das Priesterseminar betritt, zum Priester geweiht wird und wenn er treu lebt, was die Kirche von ihm verlangt, erlebt er eine Verwandlung, die nicht nur das Ergebnis einiger Wochen eines anderen Lebensstils ist , im Verlauf eines Sommerlagers, aber das ist das Ergebnis von Jahren - seines restlichen Lebens -, die besonderen Hilfen zu erhalten, die das ständige Training eines zölibatären priesterlichen Lebens bietet.

Aber der Teufel hat furchtbare Angst vor dem, was ein guter Priester tun kann. Deshalb versucht der Teufel heute verzweifelt, diese Wahrheit zu verdunkeln und so laut er kann mit Zeitungen, Fernsehen und Internet zu verkünden, dass der katholische Priester, der zum Zölibat wird, Sie schwächer und anfälliger für die Sünde machen wird, als wenn Sie wären heiraten. Nichts ist weiter von der Wahrheit entfernt! Aber die Lüge des Teufels mag aufgrund der aktuellen klerikalen Skandale überzeugend erscheinen. Die wahre Natur des priesterlichen Lebens wird seit vielen Jahrzehnten in vielen Seminaren nicht ausreichend gelehrt. Viele junge Männer haben ein Seminar durchlaufen, ohne die notwendige Ausbildung erhalten zu haben - man könnte sagen, ohne das notwendige "spirituelle Boot-Camp" zu durchlaufen, ohne mit der notwendigen geistigen Ausrüstung ausgestattet zu sein. mit den dringend benötigten Gewohnheiten und täglichen Disziplinen, die die Priester seit Jahrhunderten umarmen; ohne die Ausbildung, wie sie sicherstellen kann, dass ihre Seelen während ihres gesamten priesterlichen Lebens regelmäßig geistige Nahrung erhalten. Und so fanden sich viele junge Männer als Priester ziemlich anfällig für die Sünde.

Natürlich gibt es seit Judas Bischöfe und Priester, die schwere Sünden begangen haben, und Judas hatte die bestmögliche Ausbildung, die von Unserem Herrn selbst gegeben wurde. Selbst mit der besten Seminarausbildung der Welt wird es immer die Möglichkeit geben, dass Priester sich für die Sünde entscheiden. Aber die Priesterseminarausbildung der letzten Jahrzehnte hat die Priester verwundbar gemacht, ohne die notwendige geistige Rüstung, um sie inmitten der Welt zu schützen. Daher kann es gut sein, sich auch nur kurz an die immensen Schätze zu erinnern und zu helfen, dass Unser Herr Seine Priester durch die Kirche anbietet.

In einer orthodoxen Seminarausbildung lernt ein junger Mann, den kostbaren Schatz des Priesterzölibats zu umarmen und zu schätzen. Wie der heilige Paulus erklärt: „Der unverheiratete Mann ist besorgt um die Angelegenheiten des Herrn, wie er dem Herrn gefallen soll; Aber der verheiratete Mann ist besorgt um weltliche Angelegenheiten, wie er seiner Frau gefallen soll, und seine Interessen sind geteilt. Ich sage das zu Ihrem eigenen Vorteil ... um Ihre ungeteilte Hingabe an den Herrn zu sichern. “ 8Wenn Sie mit einer jungen Frau verlobt waren und zu ihr sagten: „Sophie, ich freue mich schon darauf, Sie in drei Monaten zu heiraten. Ich wollte Sie wissen lassen, dass ich beschlossen habe, Elizabeth noch am selben Tag zu heiraten. Aber mach dir keine Sorgen. Die Tatsache, dass ich mit euch beiden verheiratet bin, wird meine Liebe, Aufmerksamkeit und Hingabe an dich nicht im geringsten mindern. “Wie würde Sophie antworten? "Du bist verrückt! Ein Mann kann nur einer Frau sein Herz geben. Sie müssen verrückt sein, wenn Sie der Meinung sind, dass ein zweiter Ehepartner Ihrer Liebe, Aufmerksamkeit und Hingabe für mich keinen großen Schaden zufügt. “Als Mann können Sie nur einem Ehepartner Ihr Herz schenken. Für diejenigen von Ihnen, die Gott berufen wird, Priester zu werden, werden Sie berufen sein, Ihm allein Ihr Herz zu geben, mit Ausnahme eines irdischen Ehepartners.

Es ist schwierig, die Größe der Segnungen, die der Priester empfängt, in Worte zu fassen, wenn er allein Gott hat. Die Heiligen und Mystiker haben beim Versuch, etwas über die innige Beziehung zwischen der Seele eines Zölibaten und seinem Gott zu sagen, die Sprache des Hohelieds verwendet. Sie haben Poesie und Musik verwendet, um einen Hinweis auf den Segen zu geben, den Gott für diejenigen bereithält, die Ihn allein als ihren Teil wählen. Am Ende bekennen sie sich jedoch dazu, dass „das Auge nicht gesehen hat, das Ohr nicht gehört hat und auch nicht Herz des Menschen gedacht, was Gott für diejenigen bereitet hat, die ihn lieben. “(1 Korinther 2: 9)

In einer gesunden Ehe, in der ein Mann seinem Ehepartner wirklich ergeben ist, oder, um ein anderes Beispiel zu nennen, wo ein Mann seit vielen Jahren einen besten Freund hat - vielleicht einen Teenager, der längere Zeit über mehrere Jahre mit einem besten Freund verbringt - Der Mann wird stark von seinem Ehepartner oder dem Teenager von seinem Freund beeinflusst. Da der Ehepartner oder Freund des Mannes einen wichtigen Platz in seinem Herzen einnimmt, hat der Ehepartner oder Freund einen tiefgreifenden Einfluss auf seine Gedanken, seine Gefühle, seine Art zu handeln und wie er sein Leben lebt. Wenn dies sogar in einer menschlichen Beziehung der Fall ist, umso mehr für den Mann, der Gott allein als seinen Teil wählt. Gott, der hat im Evangelium versprochen, für alles, was wir für ihn opfern, eine hundertfache Gegenleistung zu geben? Der Priester wird daher in dem Maße, in dem er seine Ausbildungszeit und sein Priestertum gut lebt,

Sogar bei den armen Sündern - und ich sage das als jemand, der leider noch weit davon entfernt ist, die Gabe des Priestertums vollständig zu akzeptieren. als einer, der leider immer noch in vielerlei Hinsicht lauwarm ist - selbst bei armen sündigen Menschen nimmt Gott das, was wir ihm anbieten, und gewährt das Hundertfache. Die Kirche als gute Mutter kennt die Schwäche ihrer Kinder und bietet uns viele praktische Hilfen und Schutzmechanismen an, damit wir täglich im priesterlichen Leben gestärkt und beschützt werden können. Obwohl viele dieser Hilfen in den letzten Jahrzehnten nicht ausreichend gelehrt wurden und daher im priesterlichen Leben nicht wirklich angenommen und in die Praxis umgesetzt wurden, sind sie immer noch verfügbar und eine unschätzbare Hilfe für junge Männer, die zum Priester berufen werden.

Ein Priester wird gerufen, um sein spirituelles Leben zu ernähren:

durch die tägliche Feier der Heiligen Messe, in der er das Heilige Opfer für die Lebenden und die Toten anbietet und irdische Dinge beiseite lässt, um seinem Gott gegenüber zu sein;
durch das göttliche Amt, in dem die Worte der Psalmen, die Gebete der Kirche und die Lesungen aus der Schrift und den Heiligen ihn ständig in seiner Beziehung zu Gott lehren und führen;
durch den täglichen Rosenkranz, in dem der Priester unserem Herrn und Unserer Lieben Frau immer näher gebracht wird;
durch tägliche Meditation - indem Sie mindestens 30 Minuten pro Tag in einem ruhigen Gespräch mit Gott verbringen - oder indem Sie eine heilige Stunde machen;
durch spirituelles Lesen;
durch regelmäßiges Fasten und Beichten - von den Tagen an den Priesterseminar-Priestern, die einmal alle 15 Tage die Praxis des Bekenntnisses lernten;
durch seine jährlichen Exerzitien: Einmal im Jahr wird ein Priester benötigt, um eine 5-tägige Exerzitien zu machen. Wenn sie gut gemacht sind, helfen diese fünf Tage des Schweigens für intensiveres Gebet und mehr Bildung dem Priester, von Angesicht zu Angesicht mit seinem Gott zu konfrontieren, um erneuert und gesegnet zu werden auf eine Weise, die nur Gott gewähren kann.
Es gibt viele andere Möglichkeiten, wie ein Priester für den spirituellen Kampf gestärkt wird. Das tägliche Tragen der Soutane - so dass alle, die Ihnen begegnen, ob auf der Straße, in einem Geschäft, im Flugzeug oder anderswo, dass Sie ein Priester sind - macht es anderen leichter, sich um Hilfe zu bemühen . Aber selbst wenn es nicht öffentlich ist, zum Beispiel auch wenn der Priester verschiedene Pflichten im Pfarrhaus wahrnimmt, hilft die Soutane dem Priester, sich daran zu erinnern, dass er Gott geweiht ist und dass er dazu berufen ist, Gott und seinem Volk während seines ganzen Tages zu dienen - dass das Priestertum kein "Job" ist, sondern eine Gottgeweihung für alles, was er ist, für sein ganzes Leben. Der Priester lebt auch in einem Presbyterium, einem Ort, der beiseite gelegt und so dekoriert werden sollte, dass der Priester sich daran erinnert, dass er sich in der Gegenwart Gottes befindet. Normalerweise mit einer kleinen Kapelle im Pfarrhaus oder mit der Kirche in unmittelbarer Nähe. Der Priester hat auch die brüderliche Unterstützung anderer Priester, die nach Heiligkeit streben. Dies gilt auch heute inmitten der aktuellen Skandale. Die Freundschaft und Unterstützung von Bruderpriestern ist sehr real.

Der Priester hat auch die unschätzbare Hilfe, zu wissen, dass das, was er erhalten hat, wenn er in seiner Ausbildung das, was Christus sich selbst der Kirche anvertraut hat, was von ihr seit 2000 Jahren bewahrt wurde, gegeben wurde, dass die Wahrheiten sich in seinem Willen gebildet haben Ändern Sie sich niemals und können Sie sich nicht ändern, denn sie sind die Wahrheiten, die Gott selbst offenbart hat. Sie sind ein fester Untergrund, auf dem sein Leben und sein Apostolat aufgebaut werden können. Der hl. Alfons Liguori erklärt: „Von der Zeit der Apostel bis zu unseren eigenen Tagen ist unser Glaube unverändert geblieben… Dementsprechend ist die katholische Kirche in allen Zeiten und in allen Regionen gleich geblieben. Die Lehren, die sie heute lehrt, sind die gleichen, die im ersten Zeitalter der Kirche gelehrt und geglaubt wurden. “ 9Unser Herr hat den Aposteln dieses feierliche Gebot gegeben: „Gehe also hin und mache aus allen Nationen Jünger… und lehre sie, alles zu beachten, was ich dir geboten habe ...“ 10 Der Johannes ermahnt uns alle, aber auf besondere Weise der Priester: „Lass das was du von Anfang an gehört hast, bleib in dir. “(1 Joh 2:24) Oder wie der heilige Jude schreibt:„ Ich bitte dich, Geliebte, um den Glauben, den er einmal den Heiligen gegeben hat, ernsthaft zu kämpfen. “(Jude 3)

Zu kämpfen, um „für den Glauben zu kämpfen, der einst den Heiligen überliefert wurde“. Dies ist die große Mission, zu der jeder Priester gerufen ist. Gott wendet sich an Sie, junge Männer, die zumindest ein gewisses Wissen über die Größe unseres Glaubens und ein gewisses Bewusstsein der Schlacht haben, die um uns herum tobt, und er fragt Sie: „Sind Sie bereit für mich zu kämpfen, um Seelen zu verteidigen, zu helfen Seelen für mich gewinnen? Bist du bereit zu leiden, sogar bis zu dem Punkt, an dem du dein Leben verloren hast? “„ Denn wer sein Leben retten würde, wird es verlieren, und wer sein Leben um meinetwillen verliert, wird es finden. “ 11

Sind Sie bereit, Verhaftung und Inhaftierung, Spott und Hass zu erleiden, um die Wahrheit Christi zu bezeugen, um für die Errettung von Seelen zu arbeiten? Als junger Mann ruft Christus jeden von euch gerade auf, die Waffen in der geistigen Schlacht, die um uns herum tobt, zu ergreifen. So viele, viele Seelen wissen nicht einmal, dass sie sich in einem geistigen Kampf befinden, wissen nicht einmal, dass Dämonen versuchen, sie in die Hölle zu ziehen.

Für diejenigen von Ihnen, die Christus berufen hat, Seine Priester zu werden, und die diesen Ruf annehmen, um mit Ihm zu leiden, werden Sie die Wahrheit seiner Worte erfahren: „Wahrlich, ich sage Ihnen: Es gibt niemanden, der das Haus oder die Brüder verlassen hat oder Schwestern oder Mutter oder Vater oder Kinder oder Länder, für mich und für das Evangelium, die jetzt in dieser Zeit keine hundertfachen Häuser und Brüder und Schwestern und Mütter und Kinder und Länder mit Verfolgungen und im Zeitalter zu erhalten Komme das ewige Leben. “ 12Gott wird viel mehr als das Hundertfache durch dein priesterliches Apostolat erreichen: Deine Hände werden in der Lage sein, Seelen freizugeben, das Heilige Opfer von Golgatha immer wieder dem Vater zu präsentieren, Gottes Gnaden jeden Tag deines Lebens an arme Sünder zu verteilen in der ganzen Welt. Sie werden die Wahrheit seiner Worte entdecken: „Meine Kraft wird in Schwäche vollkommen.“ 13 Und in Ihrer eigenen Beziehung zu Gott werden Sie einen Schatz entdecken, der das menschliche Verständnis übertrifft: Was gibt Gott, der Ihn allein als seinen Teil wählt? Ausschluss eines irdischen Ehepartners.

Möge Gott durch die Fürsprache der seligen Jungfrau Maria jedem von uns als Menschen gewähren, dass er bereit ist, unser Leben für ihn niederzulegen, bereit zu sein, zu leiden und zu opfern, um Seelen zu retten und zu trösten Das heilige Herz unseres Herrn Und für die von Ihnen, die zu Priestern berufen sind, möge die Jungfrau Maria an Ihrer Seite sein, um Ihnen zu helfen, den unvergleichlichen Schatz voll und ganz zu umarmen, nur Gott als Ihren Teil zu wählen und ein alter Christus zu werden .

*****

Endnoten :

¹ Die 1986 gegründete Operation Rescue war eine Pro-Life-Bewegung in den Vereinigten Staaten. Eine Gruppe von Menschen saß friedlich vor einer Abtreibungsklinik, betete und blockierte einige Stunden lang den Eingang der Klinik, während die Polizei kam und sie ins Gefängnis brachte. "Operation-Retter" waren bereit, Tage im Gefängnis zu verbringen und sich den Konsequenzen der Festnahme zu stellen, um zu verhindern, dass unschuldige Kinder an diesem Morgen in einer Abtreibungsklinik getötet werden, und in der Hoffnung, dass Mütter, die dort ankamen, ihre Entscheidung überdenken würden .

² Matt. 16:25

³ 2 Tim. 3:12

4 Aus dem traditionellen Ordinationsritus.

5 ebenda

6 Anmerkung: Eine etablierte Tradition in der Kirche besteht darin, dass die Apostel, nachdem sie die Priester geweiht hatten, sich für ein zölibatäres Leben entschieden haben. Siehe https://www.catholicculture.org/culture/...cfm?recnum=7052

7 Sacra Virginitas , Enzyklika Papst Pius XII, 25. März th 1954, Nr. 32

8 1 Cor. 7: 32–35. New York: Nationaler Kirchenrat in den USA.

9 St Alphonsus Liguori, Die 12 Schritte zur Heiligkeit und Erlösung, Tan Books 2012 , S. 12-13 .

10 Matt. 28: 19–20.

11 Matt. 16:25

12 Mk. 10: 29–30.

13 2 Cor. 12: 9.
https://catholicismpure.wordpress.com/20...-his-suffering/
—————-
http://voiceofthefamily.com/see-all-phot...adults-in-rome/

Bei der Voice of the Family-Konferenz von Professor Roberto de Mattei gab es einen weiteren inspirierenden Vortrag:

Für die Jugend gibt es nur einen Weg, um glücklich zu sein: Sei heilig!

von esther10 04.11.2018 00:48

RORATE CÆLI


Deutsche Rebellion für die Gemeinschaft der Protestanten: Die Erde öffnet sich
18.07.18 16:59 von RORATE CÆLI

Er konnte diese Worte kaum aussprechen, als sich der Boden unter ihnen spaltete und die Erde den Mund öffnete, um sie und ihre Häuser und alle Unterstützer Korahs mit all ihren Gütern zu schlucken. Sie kamen mit allem, was sie hatten, lebend zum Scheol hinunter, und die Erde bedeckte sie. So starben sie unter den Menschen. Und ganz Israel, das rings um sie herum war, floh beim Klang ihrer Schreie; denn sie sagten: "Damit die Erde uns nicht verschluckt." Auch gegen die zweihundertfünfzig Männer, die das Räucherstäbchen dargebracht hatten, ging ein Feuer vom Herrn aus und verschlang sie. (Numeri 16: 31-35)

Auch in diesem Pontifikat wird der heiligste Schatz der Kirche, das Allerheiligste Sakrament des Altars, zum Objekt der Rebellion und Spaltung. Zuerst war es natürlich die falsche Kontroverse über die Gemeinschaft für Ehebrecher ("wieder verheiratete" Katholiken).

Nach mehreren Ablehnungen aus Rom, aber einer eindeutigen Erlaubnis, die Francisco in einem anderen Interview bei seiner Rückkehr von Genf nach Rom in der vergangenen Woche informell erteilt hatte , hat der erste deutsche Bischof endlich ausdrücklich die Erlaubnis erteilt, den Protestanten regelmäßig die Kommunion anzubieten Verheiratet mit Katholiken

Auf der Website der Nachrichtenagentur EWTN in deutscher Sprache gibt es die Nachricht, dass der Erzbischof von Paderborn, Hans-Joseph Becker, die Vollmacht für die Verteilung des Heiligen Abendmahls an protestantische Ehepartner erteilt hat:


CNA Deutsch
@CNAdeutsch
Erzbischof Becker von Paderborn führt Kommunion für protestantische Ehepartner ein https://de.catholicnewsagency.com/story/...artner-ein-3367

13:33 - 1 jul. 2018
Erzbischof Becker von Paderborn: Kommunion für evangelische Ehepartner "in Einzelfällen"
Erzbischof Hans-Josef Becker von Paderborn will einem Zeitungsbericht zufolge protestantischen Ehepartnern von Katholiken "in Einzelfällen" den Empfang der heiligen Kommunion erlauben.

de.catholicnewsagency.com
Ver los otros Tweets de CNA Deutsch
Información y privacidad de Twitter Ads
Die Ausrede ist, dass dies "im Einzelfall" und nicht als "allgemeine Regel" geschieht. Lass dich nicht täuschen! Dies ist ein einfacher rhetorischer Bildschirm, ein Trug, der falsch zu informieren ist, ist eine falsche Nachricht, die vom Erzbischof erzeugt wird: Es kommt darauf an, dass selbst in diesen "Einzelfällen" die Kommunion regelmäßig angeboten wird.

Dies ist jedoch nicht das, was Kanon 844 des Code of Canon Law besagt, der NUR für die "Todesgefahr" oder andere "schwere Notwendigkeit" sorgt und nur dann, wenn sie den katholischen Glauben bekennen und wohlwollend sind - im Grunde in einer eine sehr dringende Situation, in der formale Schritte zur Bekehrung angesichts eines schnellen Ergebnisses der persönlichen Situation der Nichtkatholiken nicht möglich sind. Dies ist sicherlich nicht der Fall des lutherischen Ehepartners einer katholischen Person, der regelmäßig Gemeinschaft empfangen möchte. Die Antwort für diesen Ehepartner ist, dass er, wenn er will, seinen bisherigen Glauben aufgibt und in die katholische Kirche eintreten wird.

Dies ist eine Zeit des Sakrilegs, des Abfalls, des Schismas, es ist die Zeit der von Mitgliedern der Hierarchie in Deutschland geführten Rebellion Korahs: " Verlasse die Zelte dieser bösen Männer und rühr 'nichts davon an, sonst Seien Sie in all Ihre Sünden verwickelt . "(Numeri 16:26) Diese Rebellion wurde durch die Verwirrung und die mehrdeutigen Aussagen eines Papstes hervorgerufen, der nur Klarheit und Sicherheit bieten sollte.
https://rorate-caeli.blogspot.com/2018/0...ucharistic.html
Parce, Domine, Parce populo tuo!

(Übersetzt von Marilina Manteiga, Originalartikel )


[img]
[/img]

von esther10 04.11.2018 00:47

Das Martyrium von Asia Bibi geht weiter: trotz der Verurteilung die Freilassung verweigert!
Lucandrea Massaro | 04. November 2018



Aufgrund der Aufstände auf der Straße hat sich die Regierung entschlossen entschieden, die Fundamentalisten zu unterstützen und die Strafe der Unschuld in Frage zu stellen
Es dauerte nur drei Tage heftigen Protestes in der pakistanischen Hauptstadt Islamabad, um die Regierung zu verkaufen und die Freilassung von Asia Bibi auszusetzen, bis die Freispruchstrafe überprüft wurde .

Die Frau, die Mutter von fünf Kindern, wird daher nach einem mehr als achtjährigen gerichtlichen und menschlichen Kampf, in dem sie die Isolation und Härte der Gefängnisse ihres Landes erleiden musste, immer noch im Gefängnis bleiben, was zu Drohungen führte des Todes für sich selbst, seine Familie und seinen Anwalt, Saif-ul-Mulook, die nach der Haftstrafe Pakistan verlassen musste, weil die Regierung ihre Sicherheit nicht garantieren wollte. Er sagte jedoch, dass er Asien aus der Ferne folgen werde. "Im gegenwärtigen Szenario ist es mir nicht möglich, in Pakistan zu leben", sagte er. "Aber ich muss am Leben bleiben, weil ich den Rechtsstreit um Asia Bibi fortsetzen muss." Und obwohl seine Familie ebenfalls bedroht ist, versichert er, dass er nach Pakistan zurückkehren wird, um seinen Mandanten zu verteidigen, falls die Armee ihm Sicherheit gibt. Für den Anwalt war die Entscheidung der Regierung keine Überraschung, auch wenn er sie als schmerzhaft bezeichnete. Die Regierung, so der Anwalt, könne "nicht einmal die Verurteilung des obersten Gerichts im Land durchsetzen" ( Christliche Familie ).


Lesen Sie auch:
Asia Bibi, der Satz, der sie entschuldigte: «sogar beleidigende Christen sind Blasphemie»
Der Druck von islamischen Radikalen
Die am Freitagabend getroffene Vereinbarung zwischen der pakistanischen Regierung und den islamischen Radikalen, die die Freilassung von Asia Bibi aufheben wollen, ist "eine Schande". Kashif Hussain , Schriftsteller und Aktivist, erklärt gegenüber AsiaNews , er lehne den Pakt zwischen der Imran Khan-Exekutive und den Tehreek-e-Labbaik Pakistan (TLP) -Fundamentalisten ab. Das Abkommen wurde mit dem Ziel geschlossen, den Demonstrationen ein Ende zu setzen, die die großen Städte des Landes tagelang blockiert haben. "Es ist nicht akzeptabel", fährt der Schriftsteller fort, "dass die islamische Gruppe das vom höchsten Organ des Staates ausgesprochene Urteil in Frage stellt". Dies ist ein Risiko "für die Stabilität des Staates".

Vor drei Tagen hatte Premierminister Imran Khan den Eindruck erweckt, auf den Druck der TLP reagieren zu wollen, indem er sie beschuldigte, den Islam zu beleidigen, aber am Ende erlag er dem Druck des Platzes und unterzeichnete die Vereinbarung. vom Justizminister des Punjab, Raja Basharat, sowie vom Minister für religiöse Angelegenheiten, Noorul Haq Qadri, und Pir Muhammad Afzal Qadri, dem Führer des Tlp.

Es - erklärt Asia News - besteht aus fünf Punkten: Der Name Asia Bibi ist in der Exit Control List (Ecl) enthalten, wodurch er das Land nicht verlassen kann. Die Regierung wird dem Antrag auf Überprüfung der vom Obersten Gerichtshof erlassenen Freispruchstrafe nicht widersprechen. Die Exekutive muss die Opfer der Proteste entschädigen. es wird auch die in den letzten Tagen festgenommenen Demonstranten freigeben; Die Extremisten des Tlp entschuldigen sich dagegen, wenn die Demonstrationen "die Gefühle der Menschen beleidigt" haben.

Laut der Vereinbarung muss die Regierung die Opfer der Proteste entschädigen und die heute festgenommenen Demonstranten freilassen. Die Islamisten haben das Ende des nationalen Protestes angekündigt, aber gewarnt, dass "wenn die Vereinbarung nicht angewendet wird, sie auf die Straße zurückfallen" ( Vatican News ).
https://it.aleteia.org/2018/11/04/proseg...m=notifications

von esther10 04.11.2018 00:41



Notschlachtung eines trächtigen Schafs nach Missbrauch durch „dunkelhäutigen Mann“

Im Landkreist Landshut wurde gestern Morgen „ein dunkelhäutiger Mann“ (Polizeibericht) beim Geschlechtsverkehr mit einem Schaf vom Schafzüchter gestört. „Der Mann“ floh, das Tier musste notgeschlachtet werden.

Eine Polizeimeldung aus dem Kreis Landshut macht seit gestern die Runde:

„Um kurz nach 5 Uhr kam der Schafzüchter auf die Weide, um dort nach seinen Tieren zu sehen. In der Futterscheune entdeckte er einen Mann, der laut Polizei „in eindeutiger Stellung“ hinter einem der Schwarzkopfschafe kniete.

Als der Mann den Besitzer sah, ergriff er sofort die Flucht. Dabei rannte er zunächst gegen den Elektrozaun, ehe er in unbekannte Richtung verschwand. Am Tatort zurück blieben eine Socke und ein Ohrhöhrer, die nun kriminaltechnisch untersucht werden sollen.

Das Schaf wurde von einer Tierärztin untersucht und musste mit einer Verletzung im Scheidenbereich – diese weist laut Polizei „eindeutig auf sodomistische Handlungen hin“ – notgeschlachtet werden.

Der Täter wird als etwa 25 Jahre alter dunkelhäutiger Mann mit schlanker Figur beschrieben“

MARIA SCHNEIDER VOM FRAUNEBÜNDNIS FRAGT NUN:
Was sagen unsere TierschützerInnen, Flüchtlingshelfer*_Innen und veganen Sozialpädagog_*nnen zum Mißbrauch eines trächtigen Schafs? Vielleicht hilft ein Stuhlkreis im coolen Ökocafé mit Internetbreitbandanschluß zum Chatten mit dem afrikanischen Kaffeebauern, der fair gehandelten Kaffee anbaut.

Dazu ein Minicupcake zu 3,20 € und eine leckere Stulle zu 4,50 €- mit Liebe gebacken aus handgemahlenem Mehl wie bei Oma. Schnell noch in den Mac geguckt, wie hoch die Mißrauchsfälle unter Schafen sind, bevor man das nächste Projekt zur Rettung der Gelbbauchunke bespricht.

AUFREGUNG: HIER GIBTS KEINE FAIR GEHANDELTEN KAFFEE
Derweil regt sich die Frau am Nachbartisch mit kunstvoll verwuscheltem Haar (aus Solidarität mit den Armen der Welt, die sich keine Bürste leisten können) über die Prekariatsverkäuferin in der Bäckereikette auf, weil diese keinen fair gehandelten Kaffee anbietet und „ganz eindeutig“ billig gefertigte Kleidung aus Bangladesch trägt statt überteuerte Ökolappen wie sie.

Darüber hinaus wollte diese unaufgeklärte Person noch nicht mal die Problematik der Ausbeutung der Textilarbeiterinnen diskutieren, sondern den nächsten Kunden bedienen.

Sie hat es daher nicht besser verdient, dass sie bei ihrer mangelnden internationalen Solidarität auf 450-€-Basis in so einer Bäckerei gelandet ist. An so eine Frau sollte man besser keinen Gedanken mehr verschwenden und statt dessen den Urlaub auf Gran Canaria zum Schnäppchenpreis buchen, um endlich mal wieder im 5-Sterne-Hotel die Sonne zu genießen.

ANTIAUTORITÄR ERZOGEN HÄTTE SCHAF WEGLAUFEN KÖNNEN
Aber zurück zum Schaf. Man sollte schon auch bedenken, dass Schafe freie Tiere sind und nicht im Stall hätten eingesperrt werden sollen. In der freien Natur hätte das Schaf weglaufen können. Da der Landwirt aber die Schafe ihrer Freiheit beraubt hat, ist der Landwirt schuld und nicht der 25-jährige Mann.

Da läßt sich doch gleich ein neues Projekt gründen. Freier Auslauf für alle Schafe, damit sie einfach wegrennen können. Sicherlich machen da alle im Viertel mit. Anna-Lena und Patrick, Marie-Luise und David und natürlich Kuani und Sani – ein halb erleuchtetes Lesbenpaar nach ihrer Einweihung in Goa, das nun weiß, dass es im früheren Leben ein Schwulenpaar war und sich in Therapie befindet, um die männliche Seite zu integrieren.

WAS MACHEN WIR MIT DEN FRAUEN? FREI LAUFEN LASSEN ODER EINSPERREN?
Und nicht zu vergessen Karl-Heinz – seines Zeichens Banker und ziemlich spießig, aber er hat das Geld und macht immer wieder mal was locker, da seine Anahid (ehemals: Uschi) sonst nicht mehr nett zu ihm ist. Aber für freie Schafe kann man auch mal mit Karl-Heinz reden, auch wenn er sich ständig weigert, die Cupcakes für 3,20 € zu bezahlen, weil er sie zu teuer findet.

In diesem Sinne – willkommen in der schönen, neuen Welt! Ach halt, noch eine letzte Frage: Was machen wir mit den Frauen? Frei laufen lassen oder einsperren?

Hier geht es zu den Internetseiten des Frauenbündnisses:

https://www.facebook.com/DasFrauenbuendnis/

https://mobile.twitter.com/frauenbuendnisyoutube

https://vk.com/public164648220

https://philosophia-perennis.com/2018/11...haeutigen-mann/

von esther10 04.11.2018 00:41



Wir haben gesehen
Die Synode der Jugend - oder das Wrack junger Menschen

11.4.18 10:30 UHR von We Have Seen
Während die traditionelle Liturgie das Fest Christi, des Königs des Universums, des Eigentümers und aller Herren, gefeiert hat, der durch das Holz des Kreuzes und die unendlichen Verdienste seiner Passion regiert, wurde die offizielle Website des Vatikans als Hauptnachrichten veröffentlicht des Tages: "Die Synode der Jugend dankt Papst Franziskus mit einer Show im Vatikan".

Die veröffentlichten Fotos lassen keinen Zweifel an der Atmosphäre der Veranstaltung: Die welligen Hüften von Jugendlichen und Fürsten der Kirche sprechen mehr als Worte. Junge Leute tanzen und laden sogar mehrere Prälaten ein, mit ihnen in einer grotesken und beschämenden Show zu tanzen.

Am Donnerstagabend, dem 5. Oktober, veröffentlichte Kardinal Luis Antonio Tagle, Erzbischof von Manila, ein Video. Er schnippte mit den Fingern und dankte den jungen Leuten dafür, dass sie den Bischöfen wichtige Lektionen über die Menschheit und die Nachfolge von Jesus beigebracht haben. Ich hoffe, dass sie uns weiterhin belehren und dass wir Ältesten auch etwas zu lehren haben, "um eine neue Kirche und eine bessere Welt zu errichten. Eine traurige Situation, in der die lehrende Kirche - die Bischöfe sind die Nachfolger der Apostel - bereit ist, dem "Volk Gottes" zuzuhören. Wo können die offenbarten Wahrheiten, die die Hinterlegung des Glaubens ausmachen und die die Bischöfe übermitteln müssen, hier gefunden werden?

Am Freitagabend bot die Jugendsynode dem Papst eine Show an, in der ihm gesagt wurde: "Neue Ideen brauchen Platz, und Sie haben sie uns gegeben. Die heutige Welt, die jungen Menschen beispiellose Möglichkeiten bietet, aber auch viele Leiden, braucht neue Antworten und eine neue Liebeskraft. Es ist notwendig, die Hoffnung neu zu entdecken und das Glück zu leben, das erlebt, anstatt zu empfangen. "- Es scheint, dass das Nachlaufen von Neuem in der Kirche seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil zur Gewohnheit geworden ist, und es ist eine Karriere, die sich fortsetzt schwindelerregende Geschwindigkeit Die Kirche kann jedoch nicht auf einen "Raum für neue Ideen" im Dienste dieser Welt reduziert werden.

Die Botschaft fuhr fort: "Wir möchten bekräftigen, dass wir seinen Traum von einer extrovertierten Kirche teilen, die für alle, besonders für die schwächsten, eine kirchliche Krankenhauskampagne offen ist. Wir sind bereits ein aktiver Teil dieser Kirche und möchten uns weiterhin konkret dafür einsetzen, unsere Städte, unsere Schulen, die soziale und politische Welt und das Arbeitsumfeld zu verbessern, eine Kultur des Friedens und der Solidarität zu verbreiten und die Armen in den Mittelpunkt zu stellen Jesus selbst wird anerkannt. "- Kein einziges Wort über den Glauben, die Errettung der Seelen oder den geistigen Kampf. Es wird nur über den Traum einer neuen Kirche gesprochen, zu der der Papst beiträgt. Ein Traum, der zum Albtraum wird.

Während wir auf das Dokument der Jugendsynode warten, in unserer medienfreundlichen Zeit, in der Bilder eine äußerst wichtige Rolle spielen, ist diese Show nicht vielversprechend. Die Heilige Kirche Gottes gewinnt nichts, wenn sie ein Schauspiel von sich selbst macht.

Könnte es sein, dass diese gut vorbereiteten und konventionellen Diskurse, voll von eleganten Worten und schönen Gefühlen, Kultur und Solidarität, etwas tun werden, um das Reich Gottes zu fördern und die Barbarei zu überwinden? Die unglückliche Show am Freitagabend zeigt, dass dies sehr unwahrscheinlich ist.



https://adelantelafe.com/el-sinodo-de-la...de-los-jovenes/

(Quelle: fsspx.news

)

von esther10 04.11.2018 00:39



Interview mit dem Chefexorzisten von Rom Gabriele Amorth

Es ist nur eineinhalb Jahre bis zum Jahrestag der ersten hundert Jahre der Erscheinungen der Muttergottes von Fatima. Die Gottesmutter erwähnte hier ausdrücklich das Übel, das aus Russland kommen würde, wenn es nicht ihrem Unbefleckten Herzen geweiht wäre. Seither wurden, möglicherweise mit einiger Verzögerung, verschiedene Konsekrationen - von Russland und der Welt - mehrmals und von verschiedenen Päpsten durchgeführt. Feierlich unter ihnen der am 25. März 1984 unter der Leitung von Johannes Paul II. Mit allen Bischöfen der Welt.

Aber Pater Gabriele Amorth (90), bekannt als Dekan der Exorzisten, und ein produktiver Autor, glaubt nicht, dass das, was von der Heiligen Jungfrau gefordert wurde, tatsächlich erfüllt wurde. Er behauptet in der Tat, dass

„Die Weihe ist noch nicht gemacht worden. Ich war am 25. März auf dem Petersplatz, ich war in der ersten Reihe, praktisch in Reichweite des Heiligen Vaters. Johannes Paul II. Wollte Russland weihen, aber seine Gefolgschaft tat dies nicht, da er befürchtete, die Orthodoxen würden sich antagonisieren, und sie hätten ihn beinahe durchkreuzt. Als Seine Heiligkeit die Welt auf seinen Knien weihte, fügte er einen Satz hinzu, der nicht in der verteilten Version enthalten war, und sagte stattdessen: "Besonders die Nationen, von denen Sie selbst nach ihrer Weihe gefragt haben". Indirekt war dies auch Rußland. Eine bestimmte Weihe wurde jedoch noch nicht gemacht. Du kannst es immer tun. In der Tat wird es auf jeden Fall geschehen… “.

LifeSite: Die Muttergottes hatte in Fatima das Blut der Märtyrer vorhergesagt, wenn die Buße nicht getan wurde. Das Blut der Märtyrer hat begonnen, reichlich zu fließen: Wie lange wird es dauern, bis Gott seine Strafe sendet?

Fr. Amorth: „Schau, heute gibt es mehr Märtyrer als in den ersten Jahrhunderten des Christentums. Man denke nur an den Nahen Osten, wo so viele Christen getötet werden, nur weil sie Christen sind. Es gibt eine Menge Märtyrer! Aber vergessen wir nicht, was die Frau gesagt hat: „Am Ende wird mein Unbeflecktes Herz siegen. Der Heilige Vater wird mir Russland weihen, das bekehrt wird, und der Welt wird eine Zeit des Friedens gewährt. "... Bald werden wir große Ereignisse haben."

LifeSite: Wann?

Fr. Amorth: „Es ist schwer, Details darüber zu geben, was Sie nicht leben. Ich bin kein Prophet. Zu einer Zeit zog sich Israel von Gott zurück, um den Götzendienst anzunehmen. Propheten wurden sehr schlecht behandelt. Schließlich wurde Gott bestraft. Heute wendet sich die Welt nicht von Gott ab, weil sie Götzendienerin ist. es verfolgt vielmehr den reinen Atheismus, um die Wissenschaft auf den Altar zu stellen. Aber Wissenschaft schafft nicht; es entdeckt nur das, was Gott gemacht hat. Wenn sie sich vom Herrn abwenden, werden ihre Durchbrüche katastrophal eingesetzt. Ohne den Herrn wird auch Fortschritt missbraucht. Wir sehen es in Gesetzen, die absolut gegen die Natur gehen, wie Scheidung, Abtreibung, "Homo-Ehe" ... wir haben Gott vergessen! Daher wird Gott die Menschheit bald auf eine sehr kraftvolle Weise ermahnen. Er weiß, wie er uns an seine Gegenwart erinnern kann. “

LifeSite: Es gibt Gerüchte, dass Sie kürzlich einen Zeitraum von acht Monaten angegeben haben, vielleicht weniger… Aber wenn ich es verstehe, gibt es keine genaue Zeit…

Fr. Amorth: „Ich denke, es ist früh. Ich denke wir sind nah dran. Immer mehr. Der Herr wird sich selbst hören lassen, und die Welt wird antworten. Ich sehe das alles optimistisch an, weil Gott immer für uns wirkt, um ein größeres Gut zu erlangen, als die verhängten Strafen, die die Augen der Menschheit öffnen sollen, die ihn vergessen und verlassen hat. Ich erinnere mich immer an den Reim von Metastasio: „Wo ich hinschaue, / immense Gott, ich sehe: / In deinen Werken bewundere ich dich, / ich erkenne dich in mir selbst.“ Wir sollten immer den Herrn suchen, wir können den Ursprung nicht vergessen, Der erste Grund, wie leider heute… Ich war 26 Jahre bei Padre Pio und erinnere mich daran, wie wütend er über die Erfindung des Fernsehens war: „Sie werden sehen, was sie tun wird!“, sagte er. Es hat auch gute Dinge erlaubt. Aber ich bin sehr in der Mitte der Menschen und sehe, wie viele Menschen vom Fernsehen und vom Internet ruiniert wurden. ”

LifeSite: Sie sprachen über die Gesetze gegen die Natur, die Scheidung, die Schwulengewerkschaften,…. Dies sind die Themen der beiden Familiensynoden, der Außerordentlichen, die im letzten Jahr stattfanden, und der nächsten, der Ordinarius. Sind Sie der Meinung, dass diese Fragen angemessen behandelt wurden, oder sollten sie auf der nächsten Sitzung im Oktober aus einer anderen Perspektive behandelt werden?

Fr. Amorth: „Es freut mich sicherlich, dass der Papst die Familiensynode angerufen hat. Aber Sie müssen auf die vereinte Familie abzielen. Scheidung war eine Katastrophe. Abtreibung war eine Katastrophe. Jedes Jahr werden 50 Millionen Kinder durch Abtreibung ermordet. Und Euthanasie, die zerbrochene Familie, das Zusammenleben ... Es ist alles Zerstörung! Der Herr gab uns Sex zu einem bestimmten Zweck und er erklärte auch: „Darf niemand teilen, was Gott beigetreten ist.“ Eine Sache ist sexueller Spaß; eine andere ist die Liebe. Heute wird viel von Liebe gesprochen, aber es gibt wirklich keine! Genau in Fatima sagte die Muttergottes zu dem jungen siebenjährigen Jacinta: "Die Sünde, die die meisten Seelen in die Hölle bringt, ist die unreine Sünde", die Sünde des Fleisches. Sie sagte dies zu einem jungen Mädchen, das nicht einmal wusste, was es war! Wir müssen auf das hören, was die Muttergottes sagt. “

Worte, die auf jeden Fall eine einzige Haltung als vernünftig bezeichnen: Bekehrung, Buße, Gebet.

Navigation posten
Wie Cardinal Burke einen schwulen Aktivisten zu Hause begrüßteSelbst die Gläubigen verwirrend: die beunruhigenden Aussagen von Papst Franziskus
https://faithfulinsight.com/interview-wi...abriele-amorth/

von esther10 04.11.2018 00:28

Voice of the Family ist eine Initiative katholischer Laien von wichtigen Organisationen für das Leben und für die Familie. Wir haben uns gebildet, um unser Know-how und unsere Ressourcen vor, während und nach der Synode on the Family 2014-15 anzubieten.

https://catholicismpure.wordpress.com/au...atholicismpure/



Wir werden unterstützt von (in alphabetischer Reihenfolge):

Acción Vida y Familia (Panama)
Alfa Szövetség / Alpha Alliance (Ungarn)
American Life League (USA)
Campagne Québec-Vie (Kanada)
Campaign Life Coalition (Kanada)
Katholische Demokraten (Irland)
Katholische Stimme (Irland)
CENAP (Tschechische Republik)
Lebenskultur Afrika (Afrika)
Europäisches Lebensnetzwerk (Irland)
Famiglia Domani (Italien)
Family Life International NZ (Neuseeland)
Stiftung Freunde des menschlichen Lebens / Klub Przyjaciół Ludzkiego Życia (Polen)
Hnutí Pro život ČR (Tschechische Republik)
Apostolat der Heiligen Familie (Schottland)
Humanae Vitae Projects (Vereinigtes Königreich)
LifeSiteNews.com (international)
Liga pár páru ČR (Tschechische Republik)
Lumen Fidei Institute (Irland)
Nationale Vereinigung katholischer Familien (NACF) (England)
Observatorio Católico del Ecuador (Ecuador)
Population Research Institute (USA)
Res Claritatis (Tschechische Republik)
Gesellschaft zum Schutz ungeborener Kinder (SPUC) (Vereinigtes Königreich)
Voto Catolico Kolumbien (Kolumbien)
Die folgenden Wahrheiten stehen im Mittelpunkt der Arbeit von Voice of the Family:

Die Ehe, die ausschließliche, lebenslange Vereinigung eines Mannes und einer Frau, ist das Fundament einer stabilen und blühenden Gesellschaft und der größte Beschützer von Kindern, geboren und ungeboren.

Die Trennung der fortpflanzungsfähigen und einheitlichen Ziele der sexuellen Handlung, die für die Anwendung der Empfängnisverhütung typisch ist, hat als Hauptkatalysator der Kultur des Todes gewirkt.

Eltern sind die primären Erzieher ihrer Kinder, und der Schutz dieses Rechts ist für den Aufbau einer neuen "Kultur des Lebens" unerlässlich.
Das Kanonische Gesetz (1983), 212 §3 , bestimmt:

Nach dem Wissen, der Kompetenz und dem Ansehen, das sie besitzen, haben [die Gläubigen] das Recht und manchmal sogar die Pflicht, den heiligen Hirten ihre Meinung zu Angelegenheiten, die das Wohl der Kirche betreffen, zu bekunden und ihre Meinung zu äußern Dem Rest der christlichen Gläubigen bekannt, unbeschadet der Integrität von Glauben und Moral, mit Ehrfurcht gegenüber ihren Pastoren und aufmerksam auf den gemeinsamen Vorteil und die Würde von Personen. “

Veröffentlichungen

Voice of the Family hat umfangreiche Analysen des Instrumentum Laboris der Ordentlichen Synode und der Relatio Synodi der Außerordentlichen Synode erstellt . Eine vollständige Liste aller Veröffentlichungen von Voice of the Family finden Sie in unserem Publikationsarchiv . Papierkopien aller Dokumente können per E-Mail an enquiry@voiceofthefamily.com bestellt werden.

https://catholicismpure.wordpress.com/au...atholicismpure/

KOMMENTARE 1

VATIKANISCHE „JUGENDSYNODE“ STELLT EINE NEUE BEDROHUNG FÜR GLAUBEN UND FAMILIE DAR : Verfasst am 24. August 2017 um 14:19 Uhr
[…] Gesendet am 24 August 2017 von Catholicism Pure & Simple Aus der Stimme der Familie: […]

Kommentarfunktion ist geschlossen
http://voiceofthefamily.com/about/
+++



https://catholicismpure.wordpress.com/20...ith-and-family/

← Der neuere PharisäismusAmoris Laetitia ist eine tickende "Atombombe", die die katholische Moral auslöschen soll: Philosoph →
Die „Jugendsynode“ des Vatikans ist eine neue Bedrohung für Glauben und Familie
Gepostet am 24. August 2017 von Catholicism Pure & Simple
Von der Stimme der Familie:

Zu Beginn dieses Jahres veröffentlichte das Sekretariat der Synode vor der Synode vom Oktober 2018 mit dem Titel „Jugendliche, der Glaube und berufliche Unterscheidung“ ein vorbereitendes Dokument und einen begleitenden Fragebogen für die Bischöfe der Welt.

Allen objektiven Beobachtern ist nun klar, dass die beiden "Synoden über die Familie", die in den Jahren 2014 und 2015 stattfanden, von Anfang an darauf abzielten, die katholischen Lehren in Bezug auf Ehe und Familie zu ändern. Der Prozess mündete in der Apostolischen Ermahnung Amoris Laetitia, die im April 2016 von Papst Franziskus verkündet wurde und zahlreiche ketzerische Vorschläge enthält . Das Sekretariat der Synode wird weiterhin von denselben Männern geleitet, die die Manipulation der Synoden von 2014 und 2015 präsidierten . Der Präsident bleibt Papst Franziskus, der Generalsekretär bleibt Lorenzo Kardinal Baldisseri und der Sonderbeauftragte bleibt Erzbischof Bruno Forte.

Nach Durchsicht des Vorbereitungsdokuments, das die Agenda für die Zeit bis zur Synode im Oktober 2018 vorsieht, möchte Voice of Family frühzeitig auf die Pläne des Sekretariats für die nächste Synode aufmerksam machen. Aus Erfahrung wissen wir, dass der Inhalt des vorbereitenden Dokuments einer Synode und die Antworten auf den beiliegenden Fragebogen einen erheblichen Einfluss auf den Inhalt des Instrumentum Laboris und damit auf die Richtung der synodalen Debatten haben werden. Es ist daher für Katholiken wichtig, sich jetzt darauf vorzubereiten, um den Schaden zu begrenzen, der durch das Versprechen des Synodensekretariats verursacht wurde, die "Jugend-Synode" zu nutzen, um einen weiteren Angriff auf den katholischen Glauben zu starten.

Das vorbereitende Dokument betrachtet Berufungen aus einer weltlichen, naturalistischen Perspektive

Die Kirche hat den Begriff „Berufung“ traditionell verwendet, um auf einen Aufruf zu heiligen Orden oder auf die Einhaltung der evangelischen Räte im religiösen Leben hinzuweisen. Wenn die Ehe als Sakrament in die übernatürliche Ordnung erhoben wird, spricht man auch oft von einer Berufung. Das geistige und zeitliche Wohl der Familie hängt davon ab, dass alle diese Lebenszustände nach Gottes Plan gelebt werden.

Es ist daher ein unmittelbares und offensichtliches Anliegen, dass ein vorbereitendes Dokument für eine Synode zum Thema "Jugendliche, der Glaube und berufliches Unterscheidungsvermögen" kaum über eine dieser übernatürlichen Berufungen sprechen sollte. Das Dokument impliziert stattdessen, dass eine Berufung alles ist, was ein junger Mensch tun möchte. Neben den authentischen Berufen finden wir "Berufe", "Formen des sozialen und zivilen Engagements", "Lebensstil", "Zeit- und Geldmanagement", "ehrenamtliche Arbeit" und "Dienst an Bedürftigen oder Beteiligung am zivilen und politischen Leben" ”. (Einleitung und II.2) Nirgendwo wird in dem Dokument der entscheidende Unterschied zwischen den authentischen Berufungen und anderen Lebensentscheidungen festgestellt. Wenn „Heirat, ordiniertes Amt, geweihtes Leben“ zusammen aufgeführt werden, Als Lebenszustände wird ein „etc“ hinzugefügt, um darauf hinzuweisen, dass die Liste noch erweitert werden könnte. Es ist vielleicht auch von Bedeutung, dass die Ehe an erster Stelle steht, während sie eine geringere Berufung ist als das religiöse Leben und die heiligen Orden.

Alle authentischen Berufungen sind zur größeren Herrlichkeit Gottes und zur Errettung der Seelen angeordnet. Sie sind auf die Vereinigung mit Gott in diesem Leben und für alle Ewigkeit in der seligen Vision des Himmels gerichtet. Das Dokument spricht jedoch überhaupt nicht über Berufungen in diesem Sinne und erwähnt kaum die Sakramente oder das Leben der Gnade. Während sie wiederholt auf die „Fülle der Freude“ und die „Fülle des Lebens“ Bezug nimmt, vermisst sie diese Begriffe in Bezug auf die Vereinigung mit Gott und das ewige Leben und erweckt den konsequenten Eindruck, dass diese in einem rein natürlichen Sinn zu verstehen sind. Tatsächlich stellt das Dokument „berufliche Unterscheidung“ als eine Frage dar, wie eine Person die Möglichkeiten der Selbstverwirklichung nicht verschwenden darf. (II.2) Wir finden nur einen Hinweis auf „geistiges Leben im nächsten“, und dies in einem Zitat eines syrischen Bischofs aus dem 5. Jahrhundert, Philoxenus von Mabbug, der die Definitionen des Konzils von Chalcedon abgelehnt zu haben scheint. Auch hier kann das Sekretariat das ewige Leben nicht als Selbstzweck darstellen, sondern muss es modernen Ohren schmackhaft machen, indem es betont, dass es darum geht, einen „Menschen für die vollständige Ausübung der Freiheit“ zu öffnen. (II.Intro )

In einer besonders beunruhigenden Passage lesen wir:

„Die Kirche kann und will sie nicht [der Jugend] der Isolation und Ausgrenzung überlassen, der sie von der Welt ausgesetzt wird. Das Leben junger Menschen könnte eine gute Erfahrung sein; dass sie sich nicht in Gewalt oder Tod verlieren; und diese Enttäuschung hält sie nicht gefangen und entfremdet, all das muss für jemanden von großer Bedeutung sein, der Leben erhalten hat, im Glauben getauft wurde und sich dessen bewusst ist, dass dies große Geschenke sind. “(II. Intro)

Der Schwerpunkt liegt hier darauf, dass das Leben junger Menschen eine „gute Erfahrung“ ist und dass sie von den zeitlichen Übeln befreit werden. Es gibt weder hier noch im Rest des Dokuments Hinweise auf die Realität geistiger Gefahren oder auf ewige Verdammnis oder darauf, dass die Hauptaufgabe der Kirche die größere Herrlichkeit Gottes und die Erlösung der Seelen ist. Das Sekretariat scheint entschlossen, alles auf rein natürliche Zwecke zu reduzieren. Bei „Missionserfahrungen“ geht es nicht mehr darum, das Evangelium zu verbreiten, sondern um „altruistischen Dienst und fruchtbaren Austausch“. (III.3) „Die Wiederentdeckung von Pilgerfahrten“ wird der übernatürlichen Bedeutung beraubt und nur „als Form und Weise dargestellt Lebensreise fortzusetzen “(III.3). Die Anwesenheit von Ungläubigen ist kein Ansporn für die Evangelisierung, sondern nur die Gelegenheit, „mehr Möglichkeiten für fruchtbaren Dialog und gegenseitige Bereicherung“ und „mehr Zuhören, Respekt und Dialog“ zu schaffen. (I.1)

Abschlußdokument der Jugendsynode

https://catholicismpure.wordpress.com/20...eas-of-concern/

Das Synodensekretariat hat das Gebot Christi nicht beachtet. Deshalb müssen Sie ausgehen, Jünger aus allen Nationen machen und sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes taufen und sie lehren, sie zu beobachten alle Gebote, die ich dir gegeben habe “(Mt 28: 18-20). Es kann kein Verständnis für den Zweck der authentischen Berufungen geben, ohne das Verständnis der „großen Aufgabe“ unseres Herrn.

Das Dokument kann viele der gravierendsten Probleme, denen junge Menschen heute gegenüberstehen, nicht bieten

Die große Mehrheit der Jugendlichen im Westen ist von einem sehr frühen Alter einer Kultur ausgesetzt, die versucht, sie in einer Herangehensweise an die Sexualität zu indoktrinieren, die dem Naturgesetz und den von Gott geoffenbarten Wahrheiten über die menschliche Natur widerspricht Katholische Kirche. Dies stellt eine ernsthafte Bedrohung für die körperliche, psychische, intellektuelle und spirituelle Entwicklung junger Menschen dar, die nachdrücklich dazu ermutigt werden, voreheliche sexuelle Aktivitäten zu betreiben, Empfängnisverhütung zu verwenden, auf Abtreibung zurückzugreifen, unmoralisch zu sein und sogar zu experimentieren Formen der Sexualität, wie homosexuelle Handlungen. Durch verschiedene Medienformen werden junge Menschen ständig mit unbescheidenen sexuellen Bildern, mit Pornografie und durch fortgesetzte Verunglimpfung des authentischen Verständnisses der menschlichen Sexualität bombardiert. "Gender-Ideologie" wird von Regierungen und mächtigen Lobbygruppen aggressiv auferlegt, und viele junge Menschen werden zunehmend besorgt über ihre zukünftige Fähigkeit, den katholischen Glauben frei zu praktizieren, und leben nach natürlichen Gründen. All diese Übel gefährden vor allem die ewige Erlösung ihrer Seelen.

Das Sekretariat der Synode scheint an diesen Problemen nicht interessiert zu sein. Sie befassen sich mit den Problemen, die von der säkularen Welt bereits anerkannt werden. Dazu gehören Themen wie "Arbeitslosigkeit", "Flexibilisierung auf dem Arbeitsmarkt", "Umwelt" und "Multikulturalismus". (I.1, I.2) Dies ist unserer Ansicht nach ein schwerwiegender Verzicht auf die Verantwortung des Synodensekretariats, das für das ewige Wohl der Seelen verantwortlich ist. Es legt nahe, dass das Sekretariat mehr darauf abzielt, die Welt zu erfreuen, als sich mit vielen der gravierendsten Probleme junger Menschen zu befassen.

Das vorbereitende Dokument untergräbt die legitimen Lehrbefugnisse der Kirche

In dem Dokument heißt es:

„Wenn wir den jungen Menschen zuhören, wird die Kirche den Herrn in der heutigen Welt wieder sprechen hören.“ (Intro)

Diese Aussage ist auf verschiedenen Ebenen falsch:

Dies bedeutet, dass die Kirche derzeit nicht den Herrn hört. Dies steht im Widerspruch zu der Verheißung unseres Herrn selbst, als er sagte: „Ich bin bis in die kommenden Tage bis zur Vollendung der Welt bei dir“ (Mt 28,20). Die Kirche wird es niemals versäumen, den wahren Glauben trotz der menschlichen Versagen ihrer Mitglieder zu lehren.
Die Aussage impliziert weiter, dass "junge Leute" die Kirche leiten sollten. Die Wahrheit ist natürlich genau das Gegenteil. Es sind "junge Leute", wie auch alle anderen, die die Führung der Kirche brauchen.
Die Aussage scheint auch darauf hinzudeuten, dass die gegenwärtigen Lehren der Kirche nicht für die „heutige Welt“ geeignet sind. Im Gegenteil, das Evangelium wurde „ein für alle Mal an die Heiligen weitergegeben“ (Jude 1: 3) und eignet sich perfekt für alle Orte und zu allen Zeiten, denn es ist das Wort Gottes selbst.
Das Dokument offenbart eine ähnlich fehlerhafte Vorgehensweise, wenn es heißt:

„Wie in den Tagen von Samuel (vgl. 1 Sam 3: 1-21) und Jeremia (vgl. Jer 1: 4-10) wissen die jungen Menschen, wie sie die Zeichen des Geistes erkennen können. Die Kirche hört auf ihre Bestrebungen und kann einen Blick auf die vor uns liegende Welt und die Wege werfen, denen die Kirche folgen soll. “(Intro)

Diese Aussage ist absurd. „Junge Menschen“ haben keinen besonderen Einblick in die „Zeichen der Zeit“ oder die „Welt, die vor uns liegt“ und sie sind sicherlich nicht in der Lage, „die Wege zu bestimmen, denen die Kirche folgen soll“. In der Tat verbinden die heilige Schrift, die Tradition der Kirche und die kollektive Weisheit der Menschheit die Weisheit mit dem Alter und fordern uns auf, die älteren Menschen zu respektieren. „Erhebe dich in Ehrfurcht vor grauen Haaren von deinem Sitz; Ehre die Älteren, denn du sollst Gott, den Herrn, deinen Gott, fürchten “(Lev. 19:32), das Buch Levitikus und der heilige Petrus bestätigt:„ Du, Junge, musst dich diesen deinen Älteren stellen “(1 Pet 5: 5). Der heilige Thomas von Aquin erklärt, warum die größere Erfahrung des Älteren bedeutet, dass sie im Allgemeinen in der Tugend der Klugheit, der höchsten der natürlichen Tugenden, weiter fortgeschritten sind als die Jungen. (ST II: II q. 47, a.15)

Wir müssen auch beachten, dass es keine „Welt“ gibt, die „vor uns liegt“, die sich grundlegend von der unterscheidet, in der wir leben. Menschliche Gesellschaften sind in der Tat einem Wandel und Wandel unterworfen, aber wir müssen betonen, dass sich das Naturgesetz oder die Verfassung und Lehre der katholischen Kirche nicht ändern werden, bevor Unser Herr in Herrlichkeit zurückkehrt. Der Ansatz des Synodensekretariats ist an die Theorien über die Entwicklung der Kirche und der Gesellschaft angelehnt, die bereits in Voice of the Family Analyse des Abschlussberichts der Synode 2015 diskutiert wurden .

Das Dokument stellt „junge Leute“ größtenteils als homogene Gruppe dar (definiert als Gruppe zwischen 16 und 29 Jahren). Es wird mehr als einmal gesagt, dass das Jungsekretariat der Synode sich auf "Studien" stützt, aber die Autoren haben es versäumt, Referenzen zur Unterstützung ihrer Behauptungen anzugeben. Die hier vorgestellte Sicht von „jungen Leuten“ scheint tatsächlich typisch für Kleriker zu sein, die die Mentalität der 1960er Jahre noch nicht verlassen haben. Die jungen Leute der Phantasie des Sekretariats sind alle eifrig auf Veränderungen in der Gesellschaft und in der Kirche. Sie möchten „die Kirche den Menschen näher bringen und auf soziale Fragen aufmerksam sein, sich aber dessen bewusst sein, dass dies nicht sofort passieren wird“ (I.2), und „sie möchten aktiv am Prozess des Wandels mitwirken gegenwärtige Zeit. “(I.

Der Rest des Dokuments, in dem junge Leute behandelt werden, ist ebenso fehlerhaft. Es betont die Trennung zwischen den Generationen und der vermeintlichen Einzigartigkeit der modernen Jugend:

https://catholicismpure.wordpress.com/au...atholicismpure/

„Die heutige Generation junger Menschen lebt in einer Welt, die sich von der ihrer Eltern und Erzieher unterscheidet. Wirtschaftliche und soziale Veränderungen haben die Bandbreite der Verpflichtungen und Möglichkeiten beeinflusst. Die Bestrebungen, Bedürfnisse, Gefühle und die Art und Weise der Beziehung junger Menschen zu jungen Menschen haben sich ebenfalls geändert. “(I.2)

Solche Behauptungen ignorieren die tiefe Einheit und Ähnlichkeit der Perspektiven, die zwischen den Generationen vor allem in nicht-westlichen Ländern vorherrscht. Was auch immer das Sekretariat der Synode sein mag, die Erfahrung von Voice of the Family in unserer Arbeit auf fünf Kontinenten besteht darin, dass die Grundbedürfnisse und Bestrebungen junger Menschen in grundlegenden Angelegenheiten die gleichen sind wie die ihrer Eltern und Großeltern.

Das Dokument hat eine negative Sicht auf die Tradition der Kirche

Das vorbereitende Dokument macht kaum einen Versuch, sich als in der Tradition der Kirche verwurzelt darzustellen. Im gesamten Dokument gibt es keinen einzigen Hinweis auf einen der Väter, Ärzte oder Heiligen der Kirche. Es gibt jedoch 20 Verweise auf Dokumente oder Adressen von Papst Franziskus. Es gibt ein Zitat von Papst Benedikt XVI., Aber keine Hinweise auf seine Vorgänger. Es gibt zwei Verweise auf das Zweite Vatikanum, aber keine auf einen anderen ökumenischen Rat. Die einzige andere Person, die oben erwähnt wurde, ist ein syrischer Bischof aus dem fünften Jahrhundert mit sehr zweifelhafter Orthodoxie.

In der Tat verbirgt das Dokument seine Verachtung für die Vergangenheit nicht, indem es feststellt, dass "das Ziel jedes ernsthaften pastoralen Berufsprogramms" "wirklich freie und verantwortungsbewusste Entscheidungen ist, die vollständig von den Praktiken der Vergangenheit entfernt sind". (II.2) In einem anderen Zusammenhang drückt sich ein ähnliches Gefühl aus: „Die alten Ansätze funktionieren nicht mehr, und die von früheren Generationen vermittelten Erfahrungen werden schnell veraltet.“ (I. 3) Das Dokument fordert die Kirche auf, sie abzusagen Lehrbehörde:

„Bei der Aufgabe, die jüngere Generation zu begleiten, akzeptiert die Kirche ihren Aufruf, an der Freude junger Menschen mitzuarbeiten, anstatt versucht zu sein, ihren Glauben zu kontrollieren.“ (II.4)

In Wahrheit wurde der kirchlichen Hierarchie eine Offenbarung direkt von Gott anvertraut, die unverletzt an junge Menschen weitergegeben werden muss, die das Recht haben, die Fülle des Glaubens von der Kirche zu erhalten.

Das Dokument nimmt eine negative Haltung gegenüber Eltern und älteren Menschen ein

Das Sekretariat der Synode hat eine Bestandsaufnahme , die untergraben wirddie legitimen Rechte und Befugnisse der Eltern. Sie verfolgen in diesem Dokument denselben Ansatz. In Abschnitt I.2 wird die Rolle von „Eltern und Erwachsenenbildnern“ als „entscheidend“ anerkannt, der Rest des Abschnitts widmet sich jedoch der Kritik. „Älteren Generationen“ wird oft gesagt, „neigen oft dazu, das Potenzial junger Menschen zu unterschätzen“ und „ihre Schwächen zu betonen und Schwierigkeiten zu haben, die Bedürfnisse der sehr jungen Menschen zu verstehen.“ Eltern „haben oft… keine klare Vorstellung, wie sie helfen können Jugendliche konzentrieren sich auf die Zukunft “und die„ zwei häufigsten Reaktionen “ziehen es vor, nichts zu sagen und ihre eigenen Entscheidungen aufzuerlegen. Abwesende oder überfürsorgliche Eltern machen ihre Kinder unberechenbarer für das Leben und neigen dazu, die damit verbundenen Risiken zu unterschätzen oder sind besessen von der Angst, Fehler zu machen. “Diese Kritik kann in vielen Fällen zutreffen.

Das Sekretariat vertritt die Ansicht, dass "wenn die Gesellschaft oder die christliche Gemeinschaft wieder etwas Neues bewirken wollen, sie neuen Spielraum lassen müssen, damit neue Menschen aktiv werden können." (I.3) Mit anderen Worten sollten ältere Menschen ermutigt werden (oder gezwungen?), ihre Positionen auch in der Kirche zu verlassen, weil „dort, wo das Alter derjenigen, die verantwortungsvolle Positionen einnehmen, hoch ist“, „das Tempo des Generationswechsels verlangsamt wird“ (I.3). Dies könnte nicht unterschiedlicher sein aus der oben beschriebenen traditionellen Sicht der älteren Menschen. Es gibt klare Parallelen zwischen dieser Haltung und derjenigen, die so oft hinter dem Wachstum der Unterstützung für Sterbehilfe oder "assistierter Suizid" steckt, nämlich dass ältere Menschen und Behinderte oft als Belastung für ihre Familien und die Betroffenen betrachtet werden kommende Generationen.

Das Dokument betont die "Erfahrung" über die doktrinäre Bildung

In unserer Analyse des Schlussberichts der gewöhnlichen Familiensynode haben wir gezeigt, wie der Ansatz des Sekretariats der Synode von der Häresie der Moderne durchdrungen wurde. Insbesondere haben wir auf die Betonung der „Erfahrung“ über die Einhaltung der offenbarten Wahrheit hingewiesen. Wir schrieben:

„Religiöse Lehren im modernistischen System sind Reflexionen über ein Gefühl, das aus
dem Herzen des Menschen aufsteigt, und nicht in erster Linie Wahrheiten, die von einem äußeren Körper wie der
Kirche gelehrt werden . Sie sind das Ergebnis der individuellen Reflexion jedes Mannes und jeder Frau, geprägt von
ihrer einzigartigen Erfahrung. Da jedes Individuum und jede menschliche Gesellschaft sich im
Laufe der Zeit verändert, müssen sich auch die Formeln, die wir Dogmen nennen,
diesen Wechselfällen unterwerfen und können sich daher ändern. So ist das Dogma nicht nur in der Lage, sondern
sollte sich weiterentwickeln und verändert werden. (St. Pius X., Pascendi , 12)

„Der Modernist behauptet daher den Vorrang der sentimentalen Erfahrung in religiösen Angelegenheiten.
Erfahrung, nicht Zustimmung für den von außen vorgeschlagenen Unterricht, ist die Quelle religiöser Lehren. “

Die gleiche Betonung auf "Erfahrung" findet sich in diesem neuen Dokument:

Glaube wird dargestellt als „dem Geist zuhören“ mit „allen Geisteskräften und Emotionen“ und einem „Dialog mit dem Wort“. Es wird weiter behauptet, dass „diese Herausforderung von jeder christlichen Gemeinschaft und jedem einzelnen Gläubigen gestellt werden muss“. (II.1) Nirgendwo ist der Glaube seiner genauen Definition unterworfen: der Zustimmung des Intellekts zu den Wahrheiten, die Gott seiner Kirche offenbart hat.
"Seminare und Ausbildungshäuser" werden als "die Aufgabe dargestellt, jungen Menschen, die auf Gottes Ruf antworten, Erfahrungen zu geben, einschließlich eines intensiven Gemeinschaftslebens, das sie dazu bringen wird, andere zu begleiten." (III. 3) Sie werden nicht als Orte für Lehr- und spirituelle Bildung dargestellt.
In dem Fragebogen werden die Bischöfe gefragt, „in welcher Weise Ihre Diözese Planungserfahrungen für das pastorale Berufsprogramm für junge Menschen macht?“, Anstatt zu fragen, wie die Bischöfe beabsichtigen, junge Menschen im katholischen Glauben zu bilden.
Die in Abschnitt III vorgeschlagene Methode der beruflichen Unterscheidung beruht darauf, dass junge Menschen Entscheidungen über ihre „Berufung“ (was auch immer im Zusammenhang mit diesem Dokument bedeutet) auf der Grundlage ihrer subjektiven emotionalen Erfahrungen treffen. In der Darlegung dieser Methode wird kaum ein Hinweis auf einen Lehrinhalt bezüglich der objektiven Natur von Berufungen gegeben.
Die Kirche wird so dargestellt, als wollte sie das Leben junger Menschen als eine „gute Erfahrung“ ( PD , II. Intro) und nicht als wirklich gut, das heißt in Richtung auf das Gute.
Die theologische Tugend des Glaubens wird auch bei folgenden Gelegenheiten irrtümlich dargestellt:

Der Glaube wird mit Worten von Papst Franziskus als „etwas bezeichnet, das unser Leben bereichert“. (II.1) Dies ist eine schwere Verzerrung der Wahrheit. Der Glaube ist nicht nur etwas, das „unser Leben verbessert“, sondern es ist absolut notwendig für unsere ewige Erlösung: „Wer glaubt und getauft wird, wird gerettet werden; wer aber nicht glaubt, wird verurteilt “(Mk 16,16).
Der Glaube wird weiter als "Beitrag zum Aufbau einer" universellen Bruderschaft "unter den Männern und Frauen unserer Zeit beschrieben. (II.1) Somit gibt das Dokument dem Glauben ein natürliches Ende, „universelle Bruderschaft“, anstatt sein übernatürliches Ende zu identifizieren, das die Vereinigung mit Gott ist.
Schlussfolgerungen

Die oben umrissenen Punkte sollen keinesfalls eine vollständige Analyse des vorbereitenden Dokuments sein. Sie reichen jedoch aus, um zu zeigen, dass die „Jugendsynode“ die Integrität des katholischen Glaubensberufs ebenso zerstören könnte wie die „Familiensynoden“, die ihr vorausgegangen sind.

Das Dokument scheint die Bühne für einen synodalen Prozess zu bereiten, der "junge Leute" als Schiedsrichter vorschlägt, was die Kirche tun und lehren sollte. Wir erwarten, dass das Synodensekretariat Anträge von „jungen Leuten“ auf Änderungen in der katholischen Lehre und Praxis stellt, die dann als Beweis dafür angeführt werden, dass die Kirche ihren grundlegenden Glauben ändern muss. Die fraglichen "jungen Leute" können natürlich vorgewählt und manipuliert werden, um vorbestimmte Zwecke zu erfüllen.

Treue Katholiken müssen sich auf die unvermeidliche Eskalation dieses neuen Übergriffs auf die Kirche vorbereiten, bei der ihre eigene, schlecht katechierte und missgebildete Jugend gegen sie eingesetzt wird. Diejenigen, die die Machtmechanismen im Vatikan kontrollieren, haben ausreichend Beweise dafür geliefert, inwieweit sie ihr eigenes perverses und verzerrtes "Evangelium" anstelle des wahren Evangeliums verbreiten werden, das ein für alle Mal von Unserem Herrn Jesus offenbart wurde Christus.

Lassen Sie uns weiterhin die Fürsprache der Muttergottes für die Befreiung der Kirche von ihren gegenwärtigen Prüfungen und für den kommenden Triumph ihres Unbefleckten Herzens anrufen.

Jungfrau am mächtigsten, bitte für uns!

https://catholicismpure.wordpress.com/20...ith-and-family/

+
http://www.vatican.va/roman_curia/synod/...ELOVED_DISCIPLE

.

von esther10 04.11.2018 00:28



ICE-Anschlag: Islamistisches Bekennerschreiben auf Arabisch aufgetaucht

David Berger) Der Stahlseil-Anschlag auf die Bahnstrecke zwischen Nürnberg und München, der sich bereits am 7. Oktober ereignet hatte, sollte zahlreiche Menschen töten. So ein Bericht der heutigen „Welt am Sonntag“. Im Bekennerschreiben werden vom „Islamischen Staat“ weitere Anschläge angedroht.

https://de.gatestoneinstitute.org/13243/tuerkei-fluechtlinge

Ein in der Nähe von Nürnberg über die Gleise gespanntes Drahtseil sollte den Zug entgleisen lassen, war aber offensichtlich zu dünn, riss beim Aufprall des Zuges und beschädigte nur die Frontscheibe des ICEs.

EUROPAWEITE ANGRIFFE GEGEN BAHNVERKEHR ANGEDROHT
In der Nähe des Anschlagsortes wurden nicht nur Holz- und Eisenteile, sondern auch auch zwei Drohschreiben gefunden: „Die beiden Dokumente, die jeweils aus einer Seite bestehen, sind in arabischer Sprache abgefasst. Darin werden europaweite Angriffe gegen den Bahnverkehr angedroht, falls die EU-Staaten nicht aufhören sollten, die Terrormiliz ‚Islamischer Staat‘ zu attackieren“ – so die WAMS.

Man nehme das Drohschreiben ernst, der IS-Bezug werde aber noch geprüft“, sagte ein LKA-Mitarbeiter der Presse.

https://www.gatestoneinstitute.org/13210/turkey-refugee-role

Das Bundesinnenministerium räumt inzwischen ein, dass es eine „anhaltend hohe Gefahr dschihadistisch motivierter Gewalttaten“ gebe, so die Zeitung. Die Bundesbahn gehöre dabei zu den besonders sensiblen Orten.

BIS ZUR BAYERN- UND HESSENWAHL VERHEIMLICHT
Obwohl sich der Anschlag bereits Anfang Oktober ereignete, wurde er der Öffentlichkeit erst nach der Bayern- und Hessenwahl bekannt gegeben.

Die AfD monierte deshalb kürzlich: „Es liegt der Verdacht nahe, dass hier nicht mehr die Sicherheit der Bürger an oberster Stelle steht, sondern eine verwerfliche Verheimlichungsstrategie, um die Wahlchancen der Altparteien nicht zugunsten der AfD zu verschlechtern. An Verantwortungslosigkeit gegenüber der deutschen Bevölkerung, insbesondere den Bahnreisenden und -mitarbeitern, wäre das nicht mehr zu überbieten.“
https://philosophia-perennis.com/2018/11...ch-aufgetaucht/
***
ICE-Anschlag: Islamistisches Bekennerschreiben auf Arabisch aufgetaucht
+
Sie wollen die Arbeit von PP unterstützen? Dann ist das hier möglich:
https://de.gatestoneinstitute.org/13243/tuerkei-fluechtlinge

von esther10 04.11.2018 00:25

«ICH BITTE SIE, UNS ZU HELFEN, PAKISTAN ZU VERLASSEN»


Asia Bibis Ehemann sucht bei Trump Asyl unter Drohungen islamischer Fundamentalisten
Asia Bibis Ehemann hat beim US-Präsidenten Donald Trump Asyl für die Drohungen und Belästigungen beantragt, denen sie ausgesetzt sind, seit sie aus der Haft entlassen wurden.


https://www.bbc.com/news/world-asia-46040515

04.11.18 20.54 Uhr

( Efe ) "Ich bitte den Präsidenten der Vereinigten Staaten, Donald Trump, um uns aus Pakistan zu helfen ", sagte Ashiq Masih in einem von der British-Pakistanischen Christian Association aufgenommenen und von Reuters aufgenommenen Video.

Masih auch seine Anfrage an den erweiterten Premierminister in Großbritannien, Theresa May, und Premierminister kanadische, Justin Trudeau .

Der Ehemann von Asia Bibi bittet ihn, seiner Frau, ihm und seinem Bruder Joseph Nadeem, der im Fall der Frau geholfen hat, zu helfen.

Die drei sind Ziele der Partei von Tehrik und Labaik (TLP), deren Anhänger diese Woche drei Tage lang die Hauptstraßen des Landes abschnitt. Sie forderten den Richter des Obersten Gerichtshofs, der Bibi am vergangenen Mittwoch freigelassen hatte , den Tod , und benannten den Premierminister Imram. Khan, als Feind des Islam.

Die TLP hob die Proteste am Freitag auf, nachdem sie das Versprechen der Regierung erhalten hatte, die Frau daran zu hindern, das Land zu verlassen und das Urteil zu überprüfen.

Keine der befragten ausländischen Regierungen hat vorerst auf diese Anfrage reagiert.
http://www.infocatolica.com/?t=cat&c=Asia+Bibi
+
http://www.infocatolica.com/?t=cat&c=Pakist%E1n
Abgelegt unter: Asia Bibi ; Pakistan
++++++++++++++
https://philosophia-perennis.com/2018/11...-demonstranten/


von esther10 04.11.2018 00:22

Professor Thomas Pink. (Youtube)
BLOGS | 30. OKTOBER 2018


Warum katholische Lehre den Kirchenführern "zunehmend peinlich" ist (Teil 2)

"Der grundlegende Punkt ist: Wir haben eine offizielle Theologie, die die unkonvertierte Natur der Welt nicht mehr als unter der Herrschaft des Teufels lebenden Menschen und nicht mehr zwangsläufig in einem Zustand des geistigen Krieges gegen Christus und seine Kirche behandelt."
Edward Pentin
Im ersten Teil seines Interviews mit dem Register erklärte Professor Thomas Pink, warum das Vergessen in einer gefallenen, unkonvertierten Welt weitgehend ungetaufter Menschen dazu geführt hat, dass viele Führer der Kirche fälschlicherweise glauben, dass die Kirche in Einklang mit der Welt kommen und einen friedlichen Dialog mit der Welt führen kann .

In diesem zweiten Teil des Interviews erklärt der Philosophie-Professor am King's College London, wie dieses Phänomen zum Teil auf eine Änderung der Liturgie zurückzuführen ist, sowie den modernen Glauben, dass die Gnade getrennt von den sichtbaren Strukturen der Kirche vermittelt werden kann.

Er betont, dass dieser Kompromiss mit den weltlichen Werten nicht deshalb geschieht, weil sich das Lehramt verändert hat, sondern weil eine "offizielle Theologie" stattgefunden hat, die sich vom Lehramt verabschiedet hat, um die Welt unterzubringen. Die Krise könne nur gelöst werden, "wenn man die Wurzeln der offiziellen Theologie versteht und sie dann intellektuell konfrontiert".



Um zusammenzufassen, was Sie im ersten Teil dieses Interviews gesagt haben: Was wir haben, ist eine fehlerhafte Prämisse, die vielleicht eine zu optimistische Sicht der menschlichen Natur ist.

Und vom Fall wirklich. Ich werde etwas mehr dazu sagen, weil es eindeutig in der gesamten Periode des Zweiten Vatikanischen Konzils gebunden ist.

Sie können die Änderung in der neuen Liturgie sehen. Wenn Sie den historischen Ritus der Taufe in der Kirche betrachten, behandelt er das nicht getaufte Kind als buchstäblich unter der Herrschaft des Teufels lebenden Menschen. Der traditionelle Ritus beinhaltet eine Reihe von Exorzismen, bei denen der Teufel wiederholt und sehr ausdrücklich aufgefordert wird, das Kind zu verlassen, um zu gehen. Ich denke, viele moderne Katholiken empfinden das als sehr beunruhigend, und diese Exorzismen wurden leider aus dem modernen Taufritus entfernt. Katholiken sollten jedoch erkennen, dass diese Exorzismen eine dogmatische Lehre darstellen. Der Rat von Florenz lehrt dogmatisch, dass dank des Falls Kinder unter der Herrschaft des Teufels geboren werden - und die Taufe das einzige Mittel zur Flucht ist.

Die unkonvertierte Welt, die nicht getaufte Welt, steht unter der Herrschaft des Fürsten dieser Welt. Und wenn Sie die unkonvertierte Welt in dieser Hinsicht sehen, werden Sie natürlich nicht erwarten, in einem friedlichen Dialog zu leben, in Harmonie und in einer langen Zeit. Natürlich müssen Sie mit Teilen davon in Dialog treten, um zu koexistieren, aber das wird keine langfristige Strategie zur Konfliktvermeidung sein. Abgesehen von der Tatsache, dass Sie den Leuten schuldig sind, sie aus der Herrschaft des Teufels zu entfernen.



Aber kann Gnade durch eine unkonvertierte Welt wirken?

Hier ist ein weiteres verwandtes Problem: Die moderne Idee, dass Gnade zuverlässig anonym funktionieren wird - getrennt von den sichtbaren Strukturen der Kirche. Das Problem dabei ist jedoch, dass es nicht wahr zu sein scheint.

Natürlich ist es immer schwer zu sagen, wer gerettet wurde und wer nicht. Sie können nicht sofort erkennen, wie das Erhöhen der Gnade funktioniert. Aber die gleiche Gnade, die den durch den Fall der menschlichen Vernunft verursachten Schaden erhöht, heilt und repariert. Nun ist diese Heilung, diese Reparatur für die Natur, sehr sichtbar. Sie können erkennen, wann es nicht funktioniert, und es funktioniert nicht dort, wo Menschen in ernste Fehler bezüglich des Inhalts des Naturgesetzes geraten.



Was macht das aus?

Die Menschen scheinen in zunehmend schwerwiegende Irrtümer über das Naturgesetz zu geraten, wenn sie sich von einer Teilnahme an den sichtbaren Strukturen der Kirche entfernen, die wirklich fromm und angemessen ist. Eine richtige Teilnahme bedeutet zum Beispiel, die Gemeinschaft nicht nur zufällig zu nehmen, sondern tatsächlich zur Konfession zu gehen und dadurch Ihr Leben zu reformieren. Wenn Sie sich davon entfernen, sagen wir, die weniger konformen Teile der Kirche, in denen die Menschen sich nicht die Mühe machen, sich zur Beichte zu begeben, sondern etwas zu machen, das wie zufällige und möglicherweise unwürdige Kommunionen aussieht, und außerhalb der Kirche sehen Sie immer mehr des Irrtums bezüglich des Inhalts des Naturgesetzes.

Es gibt also ein empirisches Argument gegen ein zu starkes Vertrauen auf die anonym agierende Gnade - auf die Gnade, die unabhängig von der sichtbaren Mitgliedschaft in der Kirche und der hingebungsvollen Teilnahme an den Sakramenten arbeitet. Die Wirkung der Gnade, die wir wirklich beobachten können, ihre Reparatur des durch den Fall verursachten Schadens, scheint sehr von dieser Mitgliedschaft und Teilnahme abhängig zu sein.

Sobald Sie sich für die Ansicht interessieren, dass die Gnade völlig unabhängig von den sichtbaren Strukturen der Kirche wirkt, wird das sichtbare Leben der Kirche zu einem Zeichen für etwas, das ohnehin und unsichtbar geschieht, überall. Die Kirche wird nicht zu einem notwendigen Heilmittel, sondern zu einer Form des Heilstheaters. Und diese Sichtweise der Kirche als Erlösungstheater wird dann zu einem weiteren Teil der Strategie, um ohne die Bekehrung der Welt Harmonie mit der Welt zu erreichen.

So vermeiden Sie beispielsweise die Suche nach einer jüdischen Taufe, weil dies zu Disharmonie führt. Warum etwas verfolgen, wenn es Anstoß gibt, wenn es wirklich Theater ist, das der Erlösung selbst entbehrlich ist? Und Sie werden aufhören, Menschen in unregelmäßigen Beziehungen die Gemeinschaft zu verweigern, weil dies wiederum zu Disharmonie führt. Sie führt zu Disharmonie mit der säkularen Welt und sogar in den weniger informierten Teilen der Kirche, weil Sie dann Ehegesetze anwenden würden, die die Menschen heute sehr beunruhigen.

Warum sollten Sie trotzdem auf die sakramentale Disziplin der Kirche bestehen, wenn Sie nicht mehr glauben, dass unwürdige Gemeinschaften geistig gefährlich sind? Weil Sie jetzt denken, dass die Erlösung stattfindet und die Gnade weitgehend unabhängig von der sakramentalen Struktur wirkt.



Diese Art von Theologie ist schädlich, weil sie im Wesentlichen besagt, dass Church nicht gebraucht wird?

In gewissem Sinne sagen Sie, dass die Kirche nicht benötigt wird. Oder wenn die Kirche gebraucht wird, wird sie nur als eine Art Zeichen benötigt - ein Zeichen für etwas, das ohnehin und unsichtbar geschieht.

Sie kommen also zu der Idee, dass Sie die Menschen evangelisieren sollten, nicht um ihre Seelen zu retten, sondern einfach um ihnen etwas zu erzählen, was sowieso passiert. Mission wird also zum Zeichen der Erlösung im Gegensatz zu einem Mittel der Erlösung. Dies ist eine der häufigsten Arten, in denen die Missionsaktivität erklärt wird. Es ist eigentlich nicht dazu gedacht, Menschen zu retten, sondern es soll den Menschen verkünden, dass sie gerettet sind, was eine ganz andere Sache ist.

In den Dokumenten des II. Vatikanischen Konzils ist nichts enthalten, was besagt, dass das sakramentale System der Kirche tatsächlich eine Form des Theaters ist - aber offizielle Äußerungen und Richtlinien innerhalb der modernen Kirche behandeln es zunehmend, als ob es wäre. Und dies macht die Krise von Amoris Laetitia äußerst vorhersehbar.



Warum das?

Die Amtslehre über die Ehe - die Lehre Christi - ist sehr kompromisslos. Den Menschen in der säkularen Welt fällt es sehr schwer, eine solche Lehre zu leben, denn Sie könnten es natürlich nicht ohne die Hilfe der göttlichen Gnade leben. Und es neigt dazu, Konflikte mit Menschen hervorzurufen, die es nicht leben und es nicht leben wollen. Und dieser Konflikt kann sich auf die Gemeinschaft der Kommunion erstrecken. Wenn Sie der Meinung sind, dass die Verleugnung von Menschen nicht dazu führt, dass Sie die Gemeinschaft nicht geistig schädigen, aber Sie denken, dass Ihre Politik in Bezug auf die Gemeinschaft eher diktiert ist, indem Sie Disharmonie vermeiden, dann beginnen Sie natürlich mit dem Verteilen der Süßigkeiten.

Diese offizielle Theologie wirkt sich auf die neue Liturgie aus. Laut der Amtslehre erhöht dies Ihre Verdammnis, wenn Sie die Kommunion in einem Zustand der Todsünde nehmen. Unwürdige Kommunionen sind geistiger Tod. Es ist in Lauda Sion , der Corpus Christi-Sequenz. Jetzt ist Lauda Sion immer noch eine Option im neuen Ritus, aber Sie werden es an den meisten Orten normalerweise nur in seiner vollständigen Form hören, wenn Sie zu einer alten Ritusmesse gehen, fürchte ich. Im neuen Ritus wird den Menschen normalerweise die Reihenfolge insgesamt verweigert, oder zumindest die Verse, die lehren, dass unwürdige Kommunionen für den Sünder der Tod sind, nur für jemanden, der sich in einem Zustand der Gnade befindet. Wie im neuen Ritus werden ihnen immer genau die Verse aus Korinther am Gründonnerstag und Corpus Christi verweigert, die dasselbe lehren.



Es scheint also, als hätten Sie diesen Lehrauftrag nur deshalb verloren, weil es schwierig ist?

In der offiziellen Theologie und Politik wird die tatsächliche Abgabe von Sakramenten und sakramentaler Disziplin in zunehmendem Maße so behandelt, als wären sie für Ihre Errettung nicht unmittelbar von Bedeutung - als bestenfalls bloß ein Zeichen für etwas, das ohnehin geschieht.

Daher überrascht es nicht, dass katholische Kleriker darüber diskutieren, ob sie den Protestanten die Kommunion geben, ohne ernst zu nehmen, dass Protestanten im Allgemeinen keine sakramental gültige Form der Beichte annehmen. Sie mögen getauft sein, waren aber meistens nie zur Beichte gegangen. Protestanten sind jetzt offensichtlich nicht besonders immun gegen die Gefahr der Todsünde, aber dies wird von diesen Klerikern irgendwie als unwichtig angesehen.

Diese Kleriker scheinen überhaupt nicht besorgt zu sein, darauf zu bestehen, dass die Protestanten als Bedingung für das Anbieten der Kommunion beichten. Es kommt jedoch nie vor, dass die Gemeinschaft ohne Bekenntnis die Protestanten in geistige Gefahr bringen könnte. Die Kommunion zu geben, ist zu einem Thema des Begrüßens geworden - des freundlichen Umgangs mit den Menschen - und jetzt gilt es, spirituelle Konflikte und Disharmonie zu vermeiden.



Wir haben also wieder alte Amtshandlungen wegen dieser Politik zu einer Seite gedrängt?

Ja, es ist nicht so sehr, dass es eine neue Lehre gibt, die der historischen Lehre über die Kommunion ausdrücklich widerspricht. Wir haben es mit offiziellen Richtlinien und offiziellen Erklärungen zu diesen Richtlinien zu tun, die diese historischen Lehren wirkungslos ignorieren - die oft nur nicht erwähnt werden.



Ich denke, man könnte sagen, die pastorale Praxis hat sich verändert, so dass sie nicht mehr mit der kirchlichen Lehre der Kirche übereinstimmt, wie einige Kritiker über die Anwendung von Amoris Laetitia sagen - dass es nun eine Zweiteilung zwischen pastoraler Praxis und Lehre gibt?

Aber denken Sie daran, dass die pastorale Praxis immer noch von offiziellen Aussagen und Erklärungen begleitet wird, die offiziell und theologisch sind und auf die Unvorsichtigen abzielen, als ob sie eine Amtshilfe wären - selbst wenn sie es nicht sind.



Würden Sie sagen, es ist ein Weg, um die Lehre zu umgehen?

Ja. Die Amtslehre der Kirche ist für viele Bischöfe und leitende Kleriker zunehmend peinlich. Und wenn dieser Prozess erst einmal angelaufen ist, kann ich natürlich erkennen, warum sich die Menschen über den Abfall von der eigenen Hierarchie der Kirche Sorgen machen. Früher oder später hören einige Bischöfe und leitende Kleriker auf, so zu tun, als ginge es nur um Änderungen in der pastoralen Politik, und beginnen offen zu behaupten, dass die Lehre selbst wirklich geändert werden kann.



Einige halten es für fast unbestreitbar, dass die Kirche in den Abfall abwandert, weil sie sieht, dass sie mit einer Welt mitgeht und Ansichten einnimmt, die nicht von der Gnade, der Taufe unterstützt werden. Wird sie deshalb in die Irre geführt?

Klar, auf der Ebene der offiziellen Theologie, ja. Ich denke, der Grund, warum ich Worte wie Abfall vom Glauben meide, ist, dass die Kirche nicht versagen kann. Die Kirche kann die Kirche nicht verlassen, worum es sich bei Apostasie natürlich handelt. Es geht darum, die Kirche zu verlassen.

Als Katholiken müssen wir also sehen, dass die grundlegenden Strukturen der Kirche und der Autorität des Amtes fortbestehen. Aber wir können auch sehen, dass es in der offiziellen Theologie und Politik beträchtliche und wachsende Abweichungen von der Amtslehre gibt.



Was ist eine Art von Finsternis Lehramt ...

Ja. Schließlich liest der gewöhnliche Katholik keine Enzykliken oder die Beschlüsse früherer Räte. Der gewöhnliche Katholik hört einfach, was der Pfarrer sagt, was dieser Priester im Seminar gesagt hat, oder was er oder seine Mitgeistlichen jetzt denken, er müsste sagen…. All dies ist eine Frage der offiziellen Theologie, nicht der Amtslehre. Das Problem besteht nun darin, dass so viel von der offiziellen Theologie die Lehre des Gerichtsstaates weglässt oder sogar widerspricht.

Dies ist also eine beträchtliche Krise, die jedoch nur gelöst werden kann, wenn man die Wurzeln der offiziellen Theologie versteht und sie dann intellektuell gegenüberstellt. Ich denke, der grundlegende Punkt ist folgender: Wir haben eine offizielle Theologie, die die unkonvertierte Natur der Welt nicht mehr als unter der Herrschaft des Teufels lebenden Menschen und nicht mehr zwangsläufig in einem geistigen Krieg gegen Christus und seine Kirche behandelt. Die Kirche hat historisch gelehrt, dass sich die menschliche Natur in einer gefallenen Welt auf eine Weise abbauen wird, die zwangsläufig zu einem geistigen Konflikt mit der Kirche führen muss. Und diese historische Lehre scheint allzu wahr zu sein - aber die moderne offizielle Theologie wird die Unvermeidlichkeit des Konflikts oder seiner Wurzeln im Fall nicht zugeben.



Und das ist genau das Gegenteil von dem, was, wenn man möchte, die Welt besser wird, wenn man möchte, dass die Welt besser wird, die Dinge besser werden. Das ist nicht der Fall.

Nein, und es scheint keine Art von unsichtbarer Gnadenarbeit in der Welt außerhalb und ganz unabhängig von der sichtbaren Kirche zu geben, die den durch den Fall verursachten Schaden zuverlässig repariert. Der einzig sichere Weg, um vom Fall zur Erlösung zu fliehen, ist die sichtbare Teilnahme am Leben der Kirche gemäß der Amtslehre der Kirche, die die von Christus ist.
http://www.ncregister.com/blog/edward-pe...-leaders-part-2

von esther10 04.11.2018 00:22

Als Dreijähriger traf er Jesus. Er sagt uns heute, was er im Himmel gesehen hat
Sarniewicz Carolina | 2018.04.11

HIMMEL WIRKLICH WIRKLICH



Jesus hat sehr schöne Augen. In der Tat gibt es keine Worte, um sie zu beschreiben.
Der Himmel existiert wirklich
Basierend auf seiner Geschichte wurde ein Bestseller kreiert und der Film wurde von Menschenmengen gesehen. Colton ist ein kleiner Junge, der sich im Alter von drei Jahren zu Tode rieb und Jesus kennenlernte.

Die Sache passierte kürzlich, 2003, in der Familie des amerikanischen Pastors Todd Burpo. Die unerwartete Tragödie fiel auf die immer noch friedliche Ehe zweier Kinder - ein kleiner Colton ging mit zu spät diagnostizierter Blinddarmentzündung in ein Krankenhaus. Ein Familienausflug in den botanischen Garten wurde von Moment zu Moment zu einem Alptraum, weil Colton fast keine Chance auf den Operationstisch hatte.

Verzweifelte Eltern schickten umgehend eine Gebetsanfrage an alle Angehörigen, Freunde und Gemeindemitglieder. In einem der Krankenzimmer kniet Todd in scharfen Worten Gott mangelndes Verständnis und Mitleid vor. Wie er in einem Interview ein Dutzend Jahre später sagte, bat er um ein Wunder, und er bekam noch viel mehr.



Eine Reise in den Himmel
Coltons Zustand begann sich unerwartet zu verbessern, weshalb die Ärzte, die ihm keine Chance gaben, ihm nicht trauten. Die schockierenden Berichte waren jedoch nur der Anfang. Colton gab drei Monate später bekannt, dass er während der Operation einen kurzen Ausflug in den Himmel unternahm.

Der Beweis, dass dies keine unschuldigen Phantasien eines Vorschulkindes sind, war die erste Erinnerung, denn Colton sollte während der Operation seinen Vater im Krankenhaus beten sehen und Mutter Sonja rief aus dem Wartezimmer zu Freunden. Er hörte auch, was der Arzt sagte, als er operiert wurde, und sah sich auf dem Operationstisch. Er behauptete, dass er zur gleichen Zeit Jesus traf, der ihn auf die Knie nahm, ihn durch den Himmel führte und nicht wie der aus den irdischen Bildern aussah.

"Jesus hatte sehr schöne Augen", sagte der 13-jährige Colton bereits in einem Interview für CBS. "Es gibt eigentlich keine Worte, um es zu beschreiben. Was hat er im Himmel gemacht? Er war gerade da. Seine Anwesenheit machte es zu einem sehr guten Ort. Obwohl er seine Größe spürte, fühlte er keine Angst, weil er uns so sehr liebt.

Colton fühlte sich nicht danach, ins irdische Leben zurückzukehren, aber Jesus erklärte ihm, dass er das Gebet seines Vaters beantworten wollte. In demselben Interview gefragt, warum Gott ihn gehört habe, antwortet Todd: "Ich weiß es nicht. Ich erkläre mir, dass dies das aufrichtigste Gebet in meinem Leben war. Ich habe keine Rolle dabei gespielt, ich war verzweifelt, direkt. Mein Sohn war im Sterben. Vor der Operation rief er zu, dass er den Ärzten nicht erlauben würde, ihn mitzunehmen. Es war nicht die Zeit, Gott zu versüßen. Ich lief zu ihm, direkt zu ihm.



Was ist daran zu denken?
Die Burpas wussten lange nicht, was sie davon halten sollten. Zum einen schienen die Geschichten des Jungen in sich stimmig zu sein. Andererseits hätte er dieses Bild basierend auf den Geschichten, die er im Laufe der Jahre gehört hatte, erstellt. Und wenn sich Sonja entschied, sich davon zu distanzieren, wurde Todd in ein fast obsessives Interesse an dem Thema geraten. Dies verursachte eine schwere Krise in der Ehe der Burps.

Sonja warf ihrem Mann vor, anstatt sich um das Leben auf der Erde zu kümmern, schwang er irgendwo in den Wolken , und er konnte ihr Unverständnis nicht verzeihen. In ihren Ängsten kam es zu einer hoffnungslosen finanziellen Situation, in der - ob der Himmel, von dem Colton sprach, wirklich existiert. Bis jetzt distanzierte er sich so weit wie möglich von den Erfahrungen anderer, die kurz vor dem Tod standen. Er zog es vor, an die in den heiligen Schriften geschriebenen Worte zu glauben, als sich auf etwas zu freuen, das zu privat war, um ihm blind zu vertrauen. Diesmal konnte Todd es jedoch nicht loslassen, da es sich um sein eigenes Kind handelte. Er bat Colton um Details, besuchte Psychologen und bestritt jede widersprüchliche Theorie mit der einzigen, die er hören wollte: dass alles stimmte.

Die ehelichen Auseinandersetzungen um Coltons Erfahrungen waren nicht das einzige familiäre Problem. Als die Anwohner der kaiserlichen Stadt Nebraska dank eines Pressegesprächs erfuhren, dass der Sohn des Pfarrers behauptet, er sei im Himmel, erfuhr die Familie regelmäßig Belästigungen. Colton Cassies Schwester wurde von Kollegen verspottet, und Todd erfuhr, dass die Kirchenbehörden an seiner Stelle jemanden suchen, weil seine Predigten jetzt zu viel Kontroverse auslösen. Das Verständnis der Burps wurde in der Feuerwehr nicht gefunden, wo Todd sich freiwillig zur Hilfe bereit erklärte, weil Kollegen sein Dilemma nicht ernst nehmen konnten.

Je mehr Zeit jedoch von der unglücklichen Operation vergangen war, desto mehr sprach Colonowi über das, was im Himmel mit ihm geschah. Er traf seinen Urgroßvater (der starb, als Todd sechs Jahre alt war), der ihm erzählte, mit Todd zu spielen, den Colton nicht von seinen Eltern gehört hatte. Er traf auch seine ältere Schwester, die als Folge einer Fehlgeburt starb, und kam, um ihn zu umarmen (was Colton nicht ganz zufrieden stellte, weil er zu dieser Zeit nicht gerne zu viel umarmte). Sie sollte zufrieden sein, denn sie wartete lange darauf, dass jemand aus ihrer Familie endlich in den Himmel kam. Colton hatte vor dem Unfall kein Recht, etwas darüber zu erfahren.

Die Burpas hörten auf, keine Zweifel mehr zu haben.

Colton erzählte seinen Eltern viele Details über den Himmel. Es gab viele Tiere: Hunde, Katzen, Löwenpferde - und alle waren freundlich, es gab keine Aggression. Auf Wunsch Jesu sangen Engel ihm Lieder. Neben ihren Verwandten gab es auch Maria und die Apostel Petrus und Paulus. Der Großvater von Todd trug keine Brille, weil alle im Himmel gesund sind. Außerdem sah er nicht so aus, als würde sich Todd an ihn erinnern - sein Körper war viel jünger als beim Tod, weil im Himmel - so Colton - jeder im Alter von 20 bis 30 Jahren aufhört. Stirbt man als Kind, wächst er im Himmel, überschreitet aber nie dieses Niveau. Erkundigte sich Coltons Vater darauf, seinen Ururgroßvater aus dem Himmel zu erkennen, nur auf dem Bild, das einige Jahrzehnte zuvor gemacht worden war.



Bild von Akiane Kramarik
Drei Jahre nach der Operation zeigten die Burps Colton mehr von Jesu Leistungen, aber keiner von ihnen mochte ihn ein bisschen. Alle haben ihn frustriert - es war nicht der Jesus, den Colton getroffen hatte. Den Eindruck hatten nur die Gemälde der jungen Malerin Akiane Kramarik, die sich ebenfalls zu Tode streifte und - wie er behauptet - eine gewisse Zeit im Himmel verbrachte. Colton war bewegt und sagte, dass Jesus genauso aussah wie ihre Porträts.

Neben Coltons wunderbarer Heilung wurden auch andere Probleme in der Burps-Familie gelöst. Freunde versammelten sich bis zu 23.000 Dollar, um ihre Schulden zu bezahlen, brachte Sonja einen anderen Sohn zur Welt, und Todd diagnostizierte Brustkrebs verschwand ohne medizinische Grundlage.

Todd Burpo, überzeugt davon, dass all diese Ereignisse ein Beweis für Gottes wundersame Kraft im Leben seiner Familie sind, entschloss er sich, ein Buch über Coltons Erfahrungen zu schreiben. Colton selbst, der wiederholt von Verlegern gefragt wurde, welche Botschaft das Buch enthalten soll, antwortete: "Ich möchte, dass die Leute wissen, dass der Himmel wirklich existiert." Unter dem Titel "Der Himmel existiert wirklich" entstand auch 2014. Drama unter der Regie von Randall Wallace.

Colton Burpo bestätigt bis heute, dass es wahr ist, was er mit vier Jahren gesagt hat. Es war wie zu Hause im Himmel. Wir brauchen keine Angst vor dem Tod zu haben.

Jedes Mal betont er, dass er nicht vollständig beschreiben kann, was er erlebt hat, aber er möchte jedem mitteilen, dass Gott wirklich ohne Grenzen liebt.

Coltons Vater fügt hinzu: "Weil es auf der Welt nichts gibt, was Jesus für Colton getan hat, und er würde es für keinen von uns tun.
https://pl.aleteia.org/2018/11/04/jako-t...m=notifications

von esther10 04.11.2018 00:17

, 27. Oktober 2018
Auf seinem Thron von Moses sitzt Francis und schließt die Synode
Geschrieben von Michael Matt | Editor



Auf seinem Thron von Moses sitzt Francis und schließt die Synode
VATIKAN CITY (AP) - Papst Franziskus hat ein einmonatiges Treffen von Bischöfen abgeschlossen, das den Jugendlichen gewidmet ist. Er sagte, die katholische Kirche werde durch Anschuldigungen "verfolgt" und "beschmutzt" - ein offensichtlicher Hinweis auf Sexualmissbrauch und Vertuschungsskandal der Kleriker .

Franziskus räumte am Samstag ein, dass es Sünder in der Kirche gab. Er bestand jedoch darauf, dass die Kirche selbst heilig ist und vor Angriffen und "einer anderen Art der Verfolgung geschützt werden muss: fortwährende Anklagen, die Kirche schmutzig zu machen".



Restlicher Kommentar: Wer beschuldigt Franziskus diesmal? Warum beschuldigt er andere, schreckliche Dinge zu tun, sich aber nicht zu benennen, ihnen eine Chance zu geben, sich zu verteidigen? Warum kann er denjenigen, die er anklagt, nicht barmherziger sein? Weiß er nicht, dass nur die Barmherzigen wie Gott der Vater sind?

Warum beschuldigt dieser Papst andere vor Gott? Weiß er nicht, dass Satan der "große Ankläger" ist und wenn der Papst in diese Logik eintritt, andere zu beschuldigen, zu versuchen, das Böse mit anderen zu tun, dann tritt er selbst in die Logik des "großen Anklägers" ein, der der "ist". Zerstörer, wer kennt das Wort der Barmherzigkeit nicht und wer hat es noch nie gelebt?

Lass sie in Ruhe, Francis! Hör auf, so wertend zu sein. Hören Sie auf, so starr zu sein, wie Sie auf Ihrem Stuhl von Moses sitzen, und beurteilen Sie mit Überlegenheit und Oberflächlichkeit schwierige Fälle und verwundete Menschen. Hör auf, deine Steine ​​zu werfen. Sie verhalten sich wie der große Ankläger, und die "Kleinen" auf der ganzen Welt sind verängstigt.
https://remnantnewspaper.com/web/index.p...-against-others

von esther10 04.11.2018 00:17





Die biblische Basis für das Priestertum
In der Bibel gibt es viele Hinweise auf ein christliches Priestertum.
Dave Armstrong
Unsere protestantischen Freunde (vor allem Evangelikale) behaupten manchmal, dass alle Christen Priester sind und dass es in der Kirche keine besondere Klasse gibt, die sich von anderen unterscheidet.

Das Priestertum, wie wir es heute kennen, ist im Neuen Testament kein starkes Motiv. Dies lässt sich jedoch durch die Entwicklung der Lehre erklären: Einige Dinge wurden in den frühen Tagen des Christentums nur sehr grundlegend oder skelettartig verstanden. Dies gilt sogar für Lehren, die von allen akzeptiert werden, wie etwa der Heiligen Dreifaltigkeit oder der Erbsünde. Der Kanon der biblischen Bücher formulierte sich nur langsam (vier Jahrhunderte).

Die Autorität jüdischer Priester wurde noch im frühen Christentum akzeptiert. Der Apostel Paulus brachte im Alter von 58 Opfergaben im Tempel (Apg. 21:26), anerkannte die Autorität des jüdischen Hohenpriesters, bezeichnete sich selbst als Pharisäer (Apg 23: 5-6) und beobachtete jüdische Feste (Apg. 20) : 6).

Trotzdem kann man in der Bibel noch viele Beweise für ein christliches Priestertum finden. Jesus überträgt seinen Jüngern eine Erinnerung an den zentralen Aspekt der Liturgie oder Messe (Weihe von Brot und Wein) beim Letzten Abendmahl (Lk 22,19: „Tut dies in Erinnerung an mich“).

Dieselben Jünger waren (wie die Priester) Vorbilder eines Lebens, das ganz Gott gewidmet ist, als eine Frage der lebenslangen Berufung. Jesus war ihr einziger Meister (Mt 6,24). In ihrem Amt gab es kein Zurück (Lk 9:62), und sie wurden zu einer radikalen Verpflichtung aufgerufen, die sogar den Besitz von Besitzungen und ihrer gesamten Familien verlässt:

Matthew 19:27 (RSV) Dann antwortete Petrus: „Siehe, wir haben alles verlassen und sind dir gefolgt. . . . ”(Vgl. 4:22)

Lukas 14:26 Wenn jemand zu mir kommt und seinen eigenen Vater und seine Mutter und seine Frau sowie seine Kinder und Brüder und Schwestern, ja und sogar sein eigenes Leben nicht hasst, kann er nicht mein Schüler sein. (vgl. Mt 10:37)

Der Priester-Jünger muss Nöte und Entbehrungen akzeptieren und Selbstverleugnung annehmen:

Matthäus 16:24 Da sagte Jesus zu seinen Jüngern: „Wenn jemand nach mir kommen würde, lass ihn sich selbst verleugnen und sein Kreuz auf sich nehmen und mir folgen.“ (Vgl. Mt 10,38)

Matthew 8: 19-20 Und ein Schriftgelehrter kam und sprach zu ihm: Lehrer, ich werde dir folgen, wohin du auch gehst.
(20) Jesus sagte zu ihm: Füchse haben Löcher und Vögel der Luft haben Nester; aber der Menschensohn hat nirgends seinen Kopf zu legen. “

Das Zölibat wird wegen der ungebetenen Hingabe an den Herrn empfohlen, vorausgesetzt, jemand ist dazu berufen:

Matthäus 19:12 Denn es gibt Eunuchen, die es von Geburt an waren, und es gibt Eunuchen, die von Menschen zu Eunuchen gemacht wurden, und es gibt Eunuchen, die sich für das Himmelreich Eunuchen gemacht haben.

1. Korinther 7: 32-35 Ich möchte, dass Sie frei von Ängsten sind. Der unverheiratete Mann ist besorgt um die Angelegenheiten des Herrn, wie er dem Herrn gefallen soll; [33] aber der verheiratete Mann ist um weltliche Angelegenheiten besorgt, wie er seiner Frau gefallen soll, [34] und seine Interessen sind geteilt. Und die unverheiratete Frau oder das Mädchen ist besorgt um die Angelegenheiten des Herrn, wie man in Körper und Geist heilig ist; aber die verheiratete Frau ist besorgt um weltliche Angelegenheiten, wie sie ihrem Mann gefallen soll. [35] Ich sage dies zu Ihrem eigenen Vorteil, um Sie nicht zu behindern, sondern um die Ordnung zu fördern und Ihre ungeteilte Hingabe an den Herrn zu sichern.

Priester dienen dem Leib Christi:

1 Korinther 3: 5 Was ist dann Apol'los? Was ist Paul? Diener, an die du geglaubt hast, als der Herr jedem zugeteilt wurde.

1 Korinther 9:19 Denn obwohl ich von allen Menschen frei bin, habe ich mich zu einem Sklaven aller gemacht, um mehr zu gewinnen.

2. Korinther 4: 5 Denn was wir predigen, ist nicht wir selbst, sondern Jesus Christus als Herr, mit uns als Ihren Knechten um Jesu willen.

Sie verteilen Sakramente:

1. Korinther 4: 1 So sollten wir uns als Diener Christi und als Verwalter der Geheimnisse Gottes betrachten.

James 5:14 Ist einer von euch krank? Er soll die Ältesten der Kirche rufen, und sie sollen über ihm beten, indem sie ihn im Namen des Herrn mit Öl salben.

Dazu gehören die Taufe:

Matthäus 28:19 Gehe also hin und mache aus allen Nationen Jünger und taufe sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.

Apostelgeschichte 2:38, 41 Und Petrus sagte zu ihnen: Bereue und taufe jeden von euch im Namen Jesu Christi zur Vergebung deiner Sünden, und du wirst die Gabe des Heiligen Geistes empfangen. [41]] Diejenigen, die sein Wort erhielten, wurden getauft, und an diesem Tag wurden ungefähr dreitausend Seelen hinzugefügt.

Ein universelles Priestertum des „Opfers“ (des Opfers), das sich zu Zeiten des Neuen Testaments auf „jeden Ort“ erstreckt, wurde vorhergesagt:

Jesaja 66:18, 21 . . . Ich komme, um alle Nationen und Zungen zu sammeln. und sie werden kommen und meine Herrlichkeit sehen. . . [21] Und einige von ihnen will ich auch für Priester und für Leviten nehmen, spricht der HERR.

Malachi 1:11 . . . mein Name ist groß unter den Nationen, und an jedem Ort wird meinem Namen Weihrauch und ein reines Opfer dargebracht; . . .

Protestanten zitieren manchmal 1 Petrus 2: 5, 9, dass alle Christen Priester sind. Aber Petrus zitierte Exodus 19: 6: „Du sollst mir ein Königreich von Priestern und einer heiligen Nation sein.“ Das Problem ist, dass die ältere Passage unmöglich hätte bedeuten können, dass es unter den alten Hebräern kein Priestertum gab hatte eindeutig eine eigene Klasse von Priestern (Levitikus: Kapitel 4-7, 13-14).

Dies ist sogar in demselben Kapitel zu sehen, da in Exodus 19: 21-24 zweimal "Priester" und "Menschen" einander gegenübergestellt werden. Daher ist es viel sinnvoller, 1. Petrus 2: 5 als einen separaten, heiligen, "auserwählten" zu verstehen. Klasse der Priester. Der Begriff der „geistlichen Opfer“ (Glauben, Lob, Geben an andere) gilt jedoch für alle Christen (Phil 2:17; Heb 13: 15-16).
http://www.ncregister.com/blog/darmstron...-the-priesthood

von esther10 04.11.2018 00:16

Franciszek wird die post-synodale Adhortation schreiben


Franciszek wird die post-synodale Adhortation schreiben

Nach vatikanischen Quellen, die von einem amerikanischen Journalisten, Edward Pentin, zitiert wurden, sollte man die päpstliche postsynodale Erwähnung erwarten, die die 15. ordentliche Generalversammlung zusammenfasst, die sich der Jugend, dem Glauben und der Anerkennung der Berufung widmet.

Pentin behauptet, das Volk des Generalsekretariats der Synode solle den Teilnehmern der Versammlung sagen, sie solle besonderen Worten nicht übermäßig Aufmerksamkeit schenken, da die Synode vom Heiligen Vater in einer apostolischen Ermahnung zusammengefasst würde, die innerhalb weniger Monate verfasst würde.



Das zusammenfassende Dokument der Versammlung der Bischofssynode besteht aus drei Teilen, 12 Kapiteln, 167 Absätzen und in der italienischen Originalfassung aus 60 Seiten. Seine Hauptidee ist die Beschreibung der Reise der Schüler nach Emmaus, die im Evangelium des Heiligen präsentiert wird. Luke. Es ergänzt Instrumentum Laboris - Arbeitsmaterial der Synode.

Verletzlichkeit
Nur bei uns! Die Korrespondenten PCh24.pl fassen die Synode Młodych zusammen

https://www.pch24.pl/franciszek-napisze-...na,63911,i.html
Eine ausführliche Zusammenfassung der Jugendsynode, des Saldos der Gewinne und Verluste der Kirche, finden Sie in der neuesten Ausgabe unseres Online-Magazins.

Read more: http://www.pch24.pl/franciszek-napisze-a...l#ixzz5VvHWE4c7

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643 | 2644 | 2645 | 2646 | 2647 | 2648 | 2649 | 2650 | 2651 | 2652 | 2653 | 2654 | 2655 | 2656 | 2657 | 2658 | 2659 | 2660 | 2661 | 2662 | 2663 | 2664 | 2665 | 2666 | 2667 | 2668 | 2669 | 2670 | 2671 | 2672 | 2673 | 2674 | 2675 | 2676 | 2677 | 2678 | 2679 | 2680 | 2681 | 2682 | 2683 | 2684 | 2685 | 2686 | 2687 | 2688 | 2689 | 2690 | 2691 | 2692 | 2693 | 2694 | 2695 | 2696 | 2697 | 2698 | 2699 | 2700 | 2701 | 2702 | 2703 | 2704 | 2705 | 2706 | 2707 | 2708 | 2709 | 2710 | 2711
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz