Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 10.09.2018 00:09

Deutscher Journalist über Bergoglios Schweigen: "Was für ein Spott der Opfer!"
MIT DEM REST CHURCH REDAKTEURE AUF SCH SCH SCH SCH SCH SCH SCH SCH SCH SCH SCH SCH SCH SCH SCH SCH SCH SCH SCH SCH SCH SCH SCH SCH SCH SCH SCH DIESER • ( 1 REAKTION )


(Foto von Franco Origlia / Getty Images)

Christian Geyer, Journalist bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, bezweifelt Bergoglios Schweigen über die Vorwürfe von Viganò und weist ihn scharf an.

Am 5. September erschien ein Artikel von Christian Geyer in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, und die prominente österreichische katholische Nachrichtenseite Kath.net griff die Geschichte heute auf. Geyer berichtet von der Homilie von Bergoglio letzten Montag, in der er angesichts der Vorwürfe über das Schweigen Jesu Christi sprach. "Diese Predigt ist nicht schwer als theologischer Versuch zu verstehen, die päpstliche Herangehensweise an" Sag kein Wort "zu erheben in Bezug auf die Vorwürfe, den Missbrauch in Deckung zu bringen. Geyer bemerkte, dass Bergoglio nur "die Stille bricht, um über das Schweigen Gottes zu predigen".

"Das geht nicht", lautet die Antwort von Pater Thomas Reese, die Geyer zitierte. Geyer fragt sich dann, ob die "sexuelle Gewalt" seit Jahren geschwiegen habe, "wird es wieder offiziell mit Schweigen beantwortet werden? Was für ein Spott der Opfer! "Geyer zitiert Kardinal NiNardo, den Vorsitzenden der amerikanischen Bischofskonferenz, der" überzeugende Antworten "auf die Fragen von Mgr. Viganò.

"Niemand im Vatikan ist jetzt in der Lage, das Wort" Schweigen "zu verwenden, nachdem in den vergangenen zehn Jahren Tausende von sexuellen Übergriffen von Klerikern enthüllt wurden - einschließlich der unzähligen Vertuschungsnetzwerke, die die ganze Welt abdecken." Geyer kommt zu dem Schluss, dass "die Regel des Schweigens" gebrochen werden muss.
https://restkerk.net/2018/09/10/duitse-j...e-slachtoffers/

Quelle: LifeSiteNews
https://www.lifesitenews.com/news/promin...-of-the-victims

von esther10 10.09.2018 00:08

BLOGS Mon 10. September 2018 - 7:30 Uhr EST

PETER KWASNIEWSKI



Wie man mit unseren Gefühlen des Verrats, der Bitterkeit, der Trauer und des Zweifels umgeht
Katholische , Sexmissbrauchskrise In Der Katholischen Kirche , Vatikanvertuschung


10. September 2018 ( LifeSiteNews ) - Es hat keinen Zweck, es zu leugnen oder etwas anderes zu tun: Alle Katholiken, die im Entferntesten über das Geschehene informiert sind, sind in einem Schockzustand. Wir öffneten eine schlichte Tür mit der Aufschrift "McCarrick" und fanden auf der anderen Seite eine wahre Industrie der Korruption. Das ohrenbetäubende Schweigen des Papstes angesichts ernsthafter Beweise für Komplizen reibt nur Salz in den rohen Wunden des Volkes Gottes.

Ich fühlte mich buchstäblich krank vor Kummer, Ekel und Wut. Die Arroganz der Bösen, die stolz sind und rühmen, die lügen und erwarten, dass Katholiken ihre Lügen wie Vitamine für gute Kinder schlucken, ist genug, um zu erzürnen - oder, wenn das Temperament weniger cholerisch ist, eine tiefe Depression auszulösen. Diejenigen, die Worte gefunden haben, mit denen sie eine Antwort artikulieren können, haben einen endlosen Strom von Artikeln und Appellen hervorgebracht, die auf taube Ohren treffen oder tonlose Antworten von Kardinälen in windigen Städten hervorrufen, die anscheinend keine Ahnung davon haben, wie ihre Worte klingen Klänge an Laien, die schon von bürokratischer Umgehung genug sind, reden über Rassismus, Ökologie, Klerikalismus und andere vermeintlich "wichtigere Dinge".

Gefühle von Trauer, Abscheu, Bitterkeit, Wut, Melancholie - diese Gefühle sind gut und richtig in einer Zeit wie dieser, da sie Teil der natürlichen "Ausrüstung" sind, die Gott uns gegeben hat, um auf gegenwärtige Übel, bedrohliche Übel oder gute Dinge weggenommen. Aber Emotionen sollen uns irgendwo hinführen, um einen Weg nach vorne zu öffnen, damit wir über die Emotion hinaus in einen stärkeren spirituellen Zustand und eine angemessene Handlung gelangen können. Diese Emotionen sind, obwohl sie richtig und verständlich für sich sind, keine Enden, in denen man sich ausruhen kann, sondern Öffnungen für eine neue Erkenntnis und eine neue Lösung.

"Es ist gut, sich dem Herrn anzuvertrauen, anstatt Vertrauen in den Menschen zu haben. Es ist gut, auf den Herrn zu vertrauen, anstatt auf Fürsten zu vertrauen "(Ps 117: 8-9) - ja, sogar Fürsten der Kirche. "Gesegnet ist der Mann, dessen Vertrauen in den Namen des Herrn ist; und wer hat nicht auf Eitelkeiten geachtet, und lügen Torheiten "(Ps 39: 5). "Lobe den Herrn, o meine Seele, in meinem Leben werde ich den Herrn preisen: Ich werde so lange zu meinem Gott singen, wie ich sein werde. Vertraue nicht auf Fürsten: in Menschenkindern, in denen kein Heil ist "(Ps 145,2-3).

Könnte die Botschaft des Wortes Gottes klarer sein? Die Kirche Christi ist auf den Aposteln gegründet und absolut auf dem Felsen von Petrus gebaut; aber diese eine, heilige, katholische und apostolische Kirche vermittelt den orthodoxen Glauben und überträgt uns die Gnade der Sakramente durch ihre Diener, nicht von ihnen; Sie sind nicht die Autoren, sondern die Spender. Auch ihre Worte und Werke werden an einem unbeugsamen Maß der Wahrheit gemessen. Die Geistlichen haben keinen besonderen Zugang zu dieser Wahrheit und auch nicht zu der Gnade, in der wir stehen. Unser Herr, der "voll Gnade und Wahrheit" ist, und alle Mittel der Errettung, die Er uns gegeben hat, sind das gemeinsame Gute, der vereinte Besitz aller Gläubigen. Anders zu denken wäre in der Tat Klerikalismus.

Unser Herr sagt zu jedem von uns: "Ich, der Herr, habe dich in Gerechtigkeit berufen; Ich werde dich an der Hand nehmen und dich behalten "(Jes 42: 6). "Ich werde dich niemals im Stich lassen und dich nicht verlassen" (Hebr 13,5; vgl. Jos 1,5). Wenn wir etwas aus der Heiligen Schrift und dem Leben der Heiligen wissen, ist es so, dass der Herr den gebrochenen Herzen nahe ist, und der Zerschlagene im Geist wird er retten (Ps 33,19). "Ich werde Dunkelheit vor ihnen erleuchten und schiefe Plätze gerade machen. Diese Dinge werde ich tun, und ich werde sie nicht verlassen "(Jes 42,16).

Und was ist unsere Antwort auf diese gnädige Gabe des Rufes des Herrn, Seine unfehlbare Liebe, Seine Nähe und Sein Versprechen zu retten? "Hier ist ein Ruf nach der Beständigkeit der Heiligen, derer, die die Gebote Gottes und den Glauben Jesu halten" (Offb 14,12). Worin besteht die Ausdauer der Heiligen? Vor allem, Gebet. Nichts kann einen Mann oder eine Frau des Gebets besiegen. Außerdem kann der Teufel nicht beten, und das einzige, was er am meisten hasst, ist unser Gebet. Wenn wir beten, häufen wir brennende Kohlen auf ihn und alle, die mit ihm im Bunde sind. Das Wichtigste, was wir jetzt tun müssen, ist beten: Steigern Sie unsere Teilnahme und Hingabe bei der Messe; vermehre unsere eucharistische Anbetung; unser Engagement für den Rosenkranz erhöhen; erhöhen unsere Verwendung von Geständnissen; erhöhe unsere Bußen. Einige Dämonen, versichert unser Herr, werden nur durch Gebet und Fasten vertrieben (vgl.

Unsere Hauptaufgabe ist es, in der Nähe von Jesus zu bleiben, indem wir die erprobten und wahren Mittel nutzen, die Er uns in seiner Kirche von einst gegeben hat, vom Beispiel der Heiligen, von der Weisheit der Schrift und der Tradition. Das war und wird immer der wichtigste "Motor" der kirchlichen Reform sein. Dies ist eine Zeit für heldenhaften Glauben, stählerne Hoffnung und feurige Liebe, wenn wir zu unserem Erlöser rufen: "Erhebe dich, Herr, hilf uns und erlöse uns um deines Namens willen" (Ps 43,26).
https://www.lifesitenews.com/blogs/how-t...orrow-and-doubt
+++++


Peter Kwasniewski hat einen BA in Liberal Arts vom Thomas Aquinas College in Kalifornien und einen MA und Ph.D. in Philosophie von der Katholischen Universität von Amerika in Washington, DC Nachdem er am Internationalen Theologischen Institut in Österreich und am Österreichischen Programm der Franziskanischen Universität von Steubenville unterrichtet hatte, trat er dem Gründungsteam des Wyoming Catholic College in Lander, Wyoming bei, wo er Theologie lehrte, Philosophie, Musik und Kunstgeschichte, und leitete den Chor und Schola. Er arbeitet jetzt als freier Autor, Redner, Redakteur, Herausgeber und Komponist.

Dr. Kwasniewski hat fünf Bücher veröffentlicht: Weisheitslehrling (CUA Press, 2007) ; Über Liebe und Nächstenliebe (CUA Press, 2008) ; Heilige Chorwerke (Corpus Christi Watershed, 2014); Resurgent in der Mitte der Krise: Heilige Liturgie, die traditionelle lateinische Messe und Erneuerung in der Kirche (Angelico Press, 2014); und zuletzt, Edle Schönheit, Transzendente Heiligkeit: Warum die Moderne die Masse der Zeitalter braucht (Angelico Press, 2017) . Resurgent in der Mitte der Krise wurde auch in Tschechisch, Polnisch, Deutsch und Portugiesisch veröffentlicht und wird bald in Spanisch und Weißrussisch erscheinen.

Kwasniewski ist Vorstandsmitglied und Gelehrter des Instituts für das Studium der Heiligen Lehre, das die Opera Omnia des Angelic Doctor, ein Mitglied des Albertus Magnus Zentrums für Scholastik und ein Senior Fellow des St. Paul Center veröffentlicht . Er hat über 750 Artikel über thomistisches Denken, sakramentale und liturgische Theologie, die Geschichte und Ästhetik der Musik und die Soziallehre der Kirche veröffentlicht.
https://www.lifesitenews.com/blogs/how-t...orrow-and-doubt

+++++
https://www.lifesitenews.com/tags/tag/modernism

von esther10 10.09.2018 00:07

Britischer Bischof: "Es gibt eine Drei-Ebenen-Krise" in der Kirche
"Behalte deine Nerven und nimm dich näher an die Person Jesu": Bischof Philip Egan betrachtet eine Antwort auf den klerikalen Sexmissbrauchsskandal.



Bischof Philip Egan , der achte Bischof von Portsmouth, England, lieh seine Stimme dem Chor der Führer der Kirche entsetzt über den wachsenden klerikalen Sex-Missbrauch - Skandal und Vertuschung 22. August, als er schrieb einen Brief an Papst Francis verlangt , dass er einberufen eine außerordentliche Bischofssynode, um den Skandal in den Vereinigten Staaten, Chile, Honduras und anderswo zu thematisieren. "Clerical Sexmissbrauch scheint ein weltweites Phänomen in der Kirche", sagte Bischof Egan Brief. "Als Katholiken und Bischöfe erfüllen mich diese Offenbarungen mit tiefer Trauer und Scham."

Der Bischof, 65, sagte, dass er sich zusätzlich zu seinen traurigen Gefühlen gezwungen sah, einen "konstruktiveren Vorschlag" zu machen, und bat den Heiligen Vater, eine Außerordentliche Synode über das Leben und das Klerusamt in Erwägung zu ziehen.

Dallas Bischof Edward Burns schrieb und veröffentlichte einen Brief vom 29. August, um Bischof Egan bei der Empfehlung an Papst Franziskus zu unterstützen, dass eine Synode über das Leben und den Dienst des Klerus benötigt werde. Und am 30. August soll Erzbischof Charles Chaput aus Philadelphia dem Kardinalforum erzählt haben, er habe dem Papst geschrieben, dass er eine Synode über junge Menschen absagen und stattdessen eine über das Leben der Bischöfe halten solle. Register Korrespondent KV Turley interviewte Bischof Egan per E-Mail 5. September.



Sie haben eine außerordentliche Bischofssynode für das Leben und das Amt des Klerus am 22. August gefordert. Woraus genau würde das bestehen?

Erstens müssen wir die unmittelbare Situation und ihren Skandal überwinden, aber eine Synode, glaube ich, wäre eine große Hilfe. Es würde eine sorgfältige Vorbereitung benötigen.

Ich würde mir vorstellen, dass es erstens einen Laienkongress und andere, die Experten in der Missbrauchskrise sind, bei der Sicherung von Kindern und Schwachen in unseren Diözesen, die psychologischen Fragen rund um Kleruseinschätzung und Rekrutierung, Angelegenheiten der menschlichen Sexualität, die Verpflichtung gibt zum Zölibat und zum Bereich der "menschlichen Entwicklung" von Seminaristen, Priestern und Bischöfen. Es könnte Erfahrungen über den Lebensstil von Priestern und Bischöfen teilen und einige Verbesserungsvorschläge geben. Die Mitglieder dieses Kongresses, um nicht zu sehr darauf hinzuweisen, müssten sorgfältig ausgewählt werden, um eine tiefe Liebe für die Kirche, für das Priestertum und für das psychologische Wohlergehen aller zu gewährleisten.

Ich würde mir vorstellen, dass die Bischöfe der Synode, die an diesem ersten Kongress teilnehmen, sagen, dass sie die erste Woche dauern, aber hauptsächlich als "Zuhörer". Die Früchte dieser Diskussion könnten dann in die eigentliche Synode gebracht werden.

Die Synode könnte dann die Identität des Priesters / Bischofs nach Vorbild des Hohenpriesters Christus ansprechen. Ich schlage vor, dass die Synode praktische Orientierungshilfen für den Lebensstil sucht und das Zölibat unterstützt, indem sie eine Lebensregel für Priester / Bischöfe vorschlägt und angemessene Formen der priesterlichen / bischöflichen Leitung, Rechenschaftspflicht und Aufsicht einrichtet. Das kanonische Recht könnte dann im Lichte der Ergebnisse revidiert werden, und jede Diözese [könnte] verpflichtet werden, es anzuwenden, indem sie ihr eigenes "Verzeichnis für den Klerus" entwickelt. In diesem Teil der Synode könnten die Laien des ersten Kongresses teilnehmen. aber hauptsächlich als Zuhörer und Berater.



Und warum ist es jetzt notwendig?

Es gibt massive internationale Skandale, die uns alle mit Scham, Trauer, Verwirrung und Wut erfüllen. Wie kann das alles geschehen sein? Wie konnte es passieren?

Denken Sie an die armen Opfer, deren Erinnerungen verdorben sind und die sich vielleicht nie vollständig erholen werden. Wir müssen ernsthaft für sie beten.

Erinnern Sie sich auch an die große, große Mehrheit der Bischöfe, Priester, Ordensleute und Laien, die ihr Bestes geben, um ihren Glauben authentisch zu leben, sich aber jetzt von diesen Skandalen angegriffen fühlen.

Der Zustand der Kirche im frühen 21. Jahrhundert ähnelt dem des späten 15. Jahrhunderts. Ich denke an die Worte des Philosophen Bernard Lonergan, der einst von der "schäbigen Hülle des Katholizismus" sprach.

Die Strukturen der Kirche sind da, aber sind einige der Hausbrände erloschen? Viele Katholiken, einschließlich der Geistlichen, glauben nicht mehr an die Lehre der Kirche, besonders in Fragen der persönlichen Moral. Es gibt Verwirrung über Gewissen, Sünde, Gnade und den Mechanismus der Beichte. Viele scheinen einen Sinn für den Himmel verloren zu haben, die Engel und Heiligen und die Transzendenten, und werden daher nicht stark evangelisiert, katechisiert und zu Christus bekehrt. Weltliche Einstellungen und wohlhabende Lebensstile scheinen infiltriert zu sein.

Die meisten getauften Katholiken praktizieren nicht: Hier in Großbritannien sind es etwa 10% bis 15%. Es besteht ein wirkliches Bedürfnis nach einer pastoralen Erneuerung der Kirche, nicht nach einer Änderung der Strukturen usw., sondern nach dem, was das Zweite Vatikanische Konzil forderte: der universale Ruf zur Heiligkeit.



Wie sehen Sie die Kirche durch diese gegenwärtige "dunkle Nacht"?

Die Kirche gehört Christus. Sie ist göttlich, obwohl, wie wir sehen können, sie aus sündigen Menschen wie du und ich besteht. Sie existiert, um Sünder zu nennen und ihnen zu helfen, heilig zu werden.

Es gibt hier eine dreistufige Krise: erstens den angeblichen Katalog von Sünden und Verbrechen gegen junge Leute durch Geistliche; Zweitens konzentrierten sich die homosexuellen Kreise auf Erzbischof McCarrick, waren aber auch in anderen Bereichen der Kirche präsent. und dann, drittens, die Misshandlung und Vertuschung all dessen durch die Hierarchie bis zu den höchsten Kreisen. Wir wissen, dass all diese Probleme viele Bereiche der modernen Gesellschaft betreffen, und wir wissen, dass in vielen Teilen der Kirche, wie hier im Vereinigten Königreich, seit einigen Jahren robuste Schutzprotokolle existieren. Doch der Skandal wirkt sich auf die Sakramentalität der Kirche aus und schädigt unsere evangelisierende Mission. Natürlich müssen wir uns auch daran erinnern, dass die Evangelisierung immer in beide Richtungen stattfindet, wie das Ein- und Ausatmen.

Wir können nicht geben, was wir nicht haben. Inmitten eines Skandals ist es nicht einfach, Zeugnis abzulegen. Doch was wir alle tun können, ist, im Gebet an den Heiligen Geist zu beten und auch die Hilfe von Maria, der Mutter der Kirche, zu bitten, damit wir in Heiligkeit wachsen, unseren Glauben vertiefen, unser Gebet verdoppeln, unser Bibelstudium, unsere Liebe für Jesus in der Heiligen Eucharistie unsere Versuche, in der Praxis zu leben, was wir bekennen.



Und wo denken Sie, dass wir danach fahren?

Wenn wir mit der Gnade Gottes richtig kooperieren, könnte diese gegenwärtige Krise zu einer Reinigung der Kirche führen: uns allen helfen, mehr zu werden wie wir sein sollen, Jünger Christi, ein heiliges Volk. Christus ist am Ruder. Die Ursprünge der Schwierigkeiten gehen auf das Zusammentreffen des Zweiten Vatikanischen Konzils mit den sozialen, sexuellen und familiären Revolutionen des späten 20. Jahrhunderts zurück. Wo vorher religiöse Männer und Frauen in streng bestimmten kirchlichen Strukturen gelebt hatten, lud die Kirche sie nun ein, ihre Art zu leben, zu denken und zu sprechen, zu aktualisieren. Die gute Absicht war, sich mit der modernen Welt zu beschäftigen. Aber das war (und ist) eine Welt, die sich radikal verändert. Die Entfernung der Altarschienen war für mich symbolisch für die Aufhebung der Grenzen und die anschließende Verwirrung des Heiligen und Profanen. Aber selbst wenn wir liturgisch sind, brauchen wir keine Altarschienen mehr. Religiöse Männer und Frauen brauchen weiterhin angemessene Grenzen, in denen sie ihre Berufung leben können. Sie brauchen Grenzen und eine Lebensregel - wie die Anrede des "Vaters" an einen Priester oder Bischof - um sich selbst zu schützen und sich an ihre heilige Identität zu erinnern. Dies ist, wo ich glaube, dass eine Synode hilfreich sein könnte.



Als Bischof waren die letzten Monate besonders schwierig?

Ja, sie haben. Diese Monate haben Vertrauen erschüttert und erodiert, besonders in der Hierarchie. Die Menschen sehen den Bischof und den Klerus durch eine hermeneutische Verdächtigung. Sie sind besorgt und wollen etwas bewegen. Die gegenwärtigen Schwierigkeiten können nicht ignoriert oder stillschweigend übergangen werden, und in Predigten und Gesprächen versuche ich, mich sensibel auf sie zu beziehen. Ich möchte die treuen und verwirrten Gläubigen trösten und beruhigen.

In jedem Fall ist die Bischofsarbeit anstrengend, denn es gibt so viel zu tun. Ich danke Gott für die wunderbaren Priester und Laien, die eng mit mir zusammenarbeiten. Sie helfen und unterstützen mich persönlich und beruflich. Auf der anderen Seite ist es die Kirche des Herrn, nicht meine. Das sehe ich so oft in meinem täglichen Leben: die Kraft, Liebe und Freude Christi, der bei seinen Gläubigen am Werk ist. In dieser Diözese von Portsmouth gibt es so viel zu danken.



Wie gehst du weiter?

Es ist alles Gottes Gnade. Für mich muss jeder Tag mit einer heiligen Stunde der eucharistischen Anbetung beginnen, einer Zeit, um dem Herzen Jesu nahe zu sein. Gebet und Studium sind entscheidend für die Entwicklung dieser persönlich-leidenschaftlichen Freundschaft mit Jesus, der uns transformiert. Jeden Tag die Messe zu besuchen und regelmäßig zur Beichte zu gehen, steht im Mittelpunkt, neben dem täglichen Stundengebet und Rosenkranzgebet, dem Fasten und anderen Andachten.

Es ist wichtig, einen spirituellen Leiter zu haben und ein jährliches Retreat zu machen. Ich mag auch, um zu Konferenzen zu gehen, die mir helfen, auf dem Laufenden zu bleiben. Ich habe auch Bischofsfreunde, die ich um Rat anrufen kann. Meine persönlichen Freunde und meine Familie sind mir auch wichtig, besonders meine alten Priesterfreunde. Ich versuche jede Woche einen Ruhetag zu haben. Ich mag auch regelmäßig kurze Pausen - es gibt etwas, auf das man sich freuen kann! Aber über all dem kann ich dem Herrn nicht genug für seine Nähe zu mir danken, und auch all meinen Schutzheiligen, besonders der Muttergottes, dem heiligen Johannes Vianney und dem gesegneten Pier Giorgio Frassati.



Welchen Rat würden Sie Katholiken inmitten der vielen Wellen geben, die die Gläubigen an Bord der Barke von Peter schlagen?

Behalte deine Nerven und nähere dich der Person Jesu. Versuchen Sie, eine tiefere persönliche Beziehung mit Jesus Christus in der heiligen Eucharistie zu erreichen. Studiere die Evangelien. Sag den Rosenkranz. Sei völlig abhängig vom Gebet. Sei verpflichtet, den Armen und Bedürftigen zu dienen.

Auf diese Weise werden Sie zu einem bewussteren Jünger, der Ihre Charismen erkennt und sich aktiver an der Mission der Kirche beteiligt. Jeder sollte die Heiligkeit des Lebens in der Nachfolge Jesu suchen, Gott gehorchen und die Autorität legitimieren, einander lieben und respektieren, und mit dem Heiligen Geist erfüllt sein, um eine freudige, positive, "tun-können" -Haltung zu fördern.

In ihrer 2000-jährigen Geschichte hat sich die Kirche niemals mit einer solchen säkularen, relativistischen und liberalen Kultur beschäftigt. Die Herausforderung ist groß. Das Vereinigte Königreich hier ist ein fruchtbares Missionsfeld, in dem die Ernte reichhaltig ist. Es kann schwer werden, aber es gibt keine Notwendigkeit für Mutlosigkeit. Jesus gab der Kirche den missionarischen Auftrag, "zu gehen und alle Nationen zu Jüngern zu machen" (Matthäus 28,19). Er ist der Weg, die Wahrheit und das Leben (Johannes 14: 6), und wir glauben, dass der Heilige Geist in diesem Augenblick in den Herzen der Menschen wirkt und sie um Christus und seine Kirche bittet.

Es ist nicht das "Evangeliumsprodukt", das mangelhaft ist, sondern die Fähigkeit von Menschen in einer beschäftigten Konsumkultur, die voll von Ablenkungen, Unterhaltung, Mobiltelefonen und dem Internet ist, Gottes Stimme zu hören. Für uns als Katholiken ist die Botschaft, die wir haben, kraftvoll Gute Nachricht. Es ist an jede einzelne Person gerichtet. Unsere Aufgabe ist es, diese Botschaft, die Person Jesu Christi, phantasievoller und anziehender zu vermitteln, damit alle ihren Weg zu dieser wahrhaftigen, dauerhaften menschlichen Glückseligkeit und Erfüllung finden, für die sie sich lang machen.
http://www.ncregister.com/daily-news/uk-...s-in-the-church


Wenn Sie heute dem Heiligen Vater etwas sagen könnten, was wäre das?

Heiliger Vater, nimm unsere Gebete an und bitte bitte, "stärke die Brüder" (Lukas 22:32).

KV Turley schreibt aus London.

von esther10 10.09.2018 00:06

Das Glück der Iren läuft ab



9. September
In seiner einst berühmten, aber inzwischen vernachlässigten Confessio schrieb St. Patrick berühmt über die neu konvertierten Bewohner der grünen Insel:

"Wie ist das in Irland passiert? Niemals zuvor wussten sie von Gott, nur um Götzen und unreine Dinge zu dienen. Aber jetzt sind sie das Volk des Herrn geworden und werden Kinder Gottes genannt. Die Söhne und Töchter der Führer der Iren gelten als Mönche und Jungfrauen Christi! "
Seit 1500 Jahren, während anderthalb Jahrtausenden von wahnsinnigem Hunger, religiöser Unterdrückung, Wikinger-Invasion und weitgehend erfolgloser Revolte, haben die Menschen in Irland den römisch-katholischen Glauben am Leben erhalten.

Aber nicht mehr.

Was die Wikinger, Normannen und Engländer nicht mit Schwertern und Pfeilen und (später) Gewehren und Kanonen machen konnten, ist die wurzellose kosmopolitische Elite, die jetzt im Westen an den Machthebeln steht, in wenigen Jahrzehnten mit Fernsehern , iPhones und Computerbildschirme summend mit Rockvideos, Fußballspielen und Pornographie.

Mit dem jetzt treulosen Volk von Irland unterhalten und betäubt, ist die immer größer werdende Welle außereuropäischer und nichtchristlicher Immigration, die Kontinentaleuropa und Großbritannien heimsucht, jetzt an den Ufern von Shannon gelandet und wird die "Mop-up" Arbeit von die Kultur und sogar die physische Präsenz der Leute von Eire zu beseitigen, die der heilige Patrick vor so langer Zeit getauft hatte.

Aber andererseits, lieber Leser, könnten Sie protestieren, dass auch die Kirche in Irland schuld ist.

Gewiss, Generationen von Klerusmissbrauch von Minderjährigen in Irland ( angesprochen von Benedikt XVI im Jahr 2010) haben die Iren von der Heiligen Kommunion mit Unserem Herrn zur unheiligen Kommunion mit elektronischen Geräten abgewandt.

Irland ist in der Tat ein merkwürdiger Mikrokosmos nicht nur des andauernden sexuellen Missbrauchssklerus des Klerus, sondern auch der breiteren Bemühungen globaler Eliten, die die McCarrick- und Wuerl-Skandale ausgenutzt haben, indem sie klerikalen sexuellen Missbrauch als Nebenprodukt von a reaktionäre überholte Institution .

Eine Untersuchung der letzten beiden Jahre des irisch-katholischen Nachrichtenzyklus zeigt, wie hinterhältig die Medien in ihrem heuchlerischen Umgang mit der Missbrauchskrise sind, die sie manipulieren, nicht zu Entartungen vor Gericht bringen oder junge Männer und Kinder weitgehend homosexuell schützen Räuber, aber letztlich die Normalisierung der Päderastie voranzutreiben (weiter unten im Detail diskutiert), eines der Hauptziele der entstehenden Neuen Weltordnung.

Im Zentrum dieses Chaos steht der derzeitige irische Premierminister Leo Varadkar.

Wenn Ihnen der Name von Herrn Varadkar nicht sehr irisch klingt, liebe Leser, dann ist das so, weil der Premierminister ein Mitglied dessen ist, was man die " neuen Iren " oder " neuen Europäer " nannte, dh die weitgehend nicht-christlichen, nicht -Europäische Europäer, die von den Herrschern Europas nach Europa eingeladen wurden, um die ethnischen Europäer zu ersetzen. Sie sehen, während Herr Varadkar tatsächlich in Irland zu einer irisch-katholischen Mutter geboren wurde, wanderte sein Vater aus Indien ins Land St. Patrick aus.

Oh, und er ist auch ein aktiver Homosexueller .

Unter seinem Sodomit, dem irisch-indischen Premierminister, hat Irland tatsächlich seinem keltisch-katholischen Erbe und seiner demographischen Zukunft den Krieg erklärt und seine Verfassungsänderung, die Abtreibung verbietet und die Schleusentore der Einwanderung öffnet, umgestoßen.

All diese Politiken und die weitere Zerstörung der irischen Familie durch Scheidung, Abtreibung und gleichgeschlechtliche "Heirat" wurden von Herrn Varadkar unterstützt und gefördert, der vor kurzem die Entfernung der katholischen Kirche aus dem öffentlichen Leben von Irland.

In einer Rede, die am 25. August in Anwesenheit von Papst Franziskus gehalten wurde, der zum letzten Weltfamilientreffen in Dublin war, verkündete Herr Varadkar, dass die Zeit für "einen neuen Bund für das 21. Jahrhundert" zwischen Kirche und Staat in Irland aufgrund der zunehmenden Vielfalt und des neuen "Verständnisses, dass Ehen nicht immer funktionieren, dass Frauen ihre eigenen Entscheidungen treffen sollten und dass Familien in vielen verschiedenen, wunderbaren Formen, einschließlich denen, die von einem Großelternteil, Alleinerziehenden oder Sex Eltern oder Eltern, die geschieden sind. "

Ein weiterer Grund, warum Herr Varadkar sich dafür ausspricht, die Kirche vom irischen öffentlichen Platz zu vertreiben, liegt an "dunklen Aspekten" der Kirchengeschichte, einschließlich Fälle von Klerusmissbrauch, die gerade rechtzeitig für den Papstbesuch ausgestrahlt wurden. Was für ein erstaunlicher Zufall.

Aber es gibt mehr zur Geschichte.

Wenn ich an die irische Politik in den letzten Jahren denke, ist es merkwürdig festzustellen, dass sowohl Papst Franziskus als auch die irischen Bischöfe während der Legalisierung der homosexuellen "Ehe " sowie während des ersten Schrittes zur Legalisierung der Abtreibung argwöhnisch still waren .

War es einfach so, dass die Bischöfe von Irland eine Gruppe von Liberalen waren, die still auf die Förderung von Sodomie und "das Recht einer Frau, sich für einen Mord zu entscheiden" hofften?

Wahrscheinlich.

Aber es ist auch sehr gut möglich, dass Herr Varadkar und die anderen liberalen Führer Irlands (und ihre Geldgeber und Geldgeber) einige der dunkleren Geheimnisse der irischen Kirche kannten und vielleicht eine oder zwei Drohungen die Bischöfe davon abhalten ließen, sich zu verteidigen göttliches und natürliches Gesetz.

Tatsächlich sind die jüngsten Äußerungen von Herrn Varadkar ein potenzieller Hinweis darauf, warum die jahrzehntelangen amerikanischen Missbrauchsskandale, die vielen in Machtpositionen seit Jahren bekannt waren, in der Nähe der bevorstehenden Halbzeitwahlen, als es passierte, freigelassen wurden zumindest einige amerikanische Bischöfe werden hoffentlich pro-life- und pro-family-Kandidaten (und vielleicht sogar der fehlerhaften, aber dennoch christlich-freundlichen Trump-Regierung) Unterstützung geben.

Es ist fast so, als ob diese kürzliche Müllkippe der schmutzigen (nein, dreckigen) Wäscherei der Kirche aus anderen Gründen als der Sorge um die Opfer und dem Wunsch nach Gerechtigkeit perfekt abgestimmt wäre.

Das Debakel in Irland drängt uns dazu, uns eine Reihe von Fragen von größter Wichtigkeit zu stellen, die uns den Schlüssel zur Enthüllung der großen Verschwörung hinter der sowohl entstellten Entartung als auch den hinterhältigen Motiven aufzeigen werden.

Halten die globalen Medien sowohl in ihren linken als auch in ihren "konservativen" Manifestationen das Wohlergehen der Kinder für wichtig? Es scheint nicht so zu sein, denn die Linke und sogar einige Neokonservative plädieren seit Jahrzehnten für eine Normalisierung der Pädophilie.

Der inzwischen weitgehend stillgelegte, aber einstmals beliebte Salon.com veröffentlichte eine Reihe von Artikeln, die Pädophilie verteidigen, darunter der berüchtigte Artikel " Ich bin ein Pädophiler, aber kein Monster " von 2015, der seitdem von der Hauptwebsite von Salon entfernt wurde.

Dieses berüchtigte Stück ist nur eines von vielen in den Mainstream-Medien, die für eine "langsam tropfende" Normalisierung der Pädophilie plädieren, die vergangene (und eindeutig erfolgreiche) Bemühungen nachahmt, Sodomie im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert schmackhafter zu machen, indem man sie zuerst amoralisch macht und einfach eine Geistesstörung.

Genau dies ist genau das Argument, das in der Old Grey Lady selbst, der New York Times, gegeben wurde , die 2014 einen Artikel von Margo Kaplan mit dem Titel " Pädophilie: Eine Störung, kein Verbrechen " veröffentlichte.

In jüngerer Zeit hat die American Library Association die Wahrheit zur Macht gebracht, indem sie die " Drag Queen Story Hour " -Initiative weiterleitete, in der Pädophile, die sich mit dem Kind anzogen, Kinderklassikern die Jugend Amerikas vorstellten .

Diese Bemühungen, Kinder Perversen auszusetzen, wurden im Mainstream energisch verteidigt, einschließlich The Huffington Posts lächerlich betiteltem Video, " Drag Queen Story Hour ist das Kinderprogramm, das wir alle in unserem Leben brauchen ".

Warum würden sich die Mainstream-Medien gleichzeitig für die Sexualisierung von Kindern einsetzen und den Weg für legalisierten Kindesmissbrauch bereiten, während sie gleichzeitig die katholische Kirche angreifen, dass sie Teenager nicht vor homosexuellen Vergewaltigern schützt?

Die Frage beantwortet sich selbst.

Traditionelle Katholiken und konservative Freunde der Kirche freuen sich jetzt zu Recht über den dramatischen Zusammenbruch der "Franziskuskirche" und den bevorstehenden Zusammenbruch der gesamten Struktur des Zweiten Vatikanums, Novus Ordo , die den mystischen Leib Christi für die vergangenen sechzig Jahre korrodiert hat.

Aber ist es möglich, lieber Leser, dass diejenigen, die die Korruption enthüllen, die seit Jahrzehnten in der heiligen Mutter Kirche schwelt (und vielleicht so verrückt, wie es vielleicht klingt, Jahrhunderte alt sind), andere Beweggründe haben, die Glaubwürdigkeit der Kirche zu zerstören rechtzeitig?

Ist es möglich, dass der Schritt von Premierminister Varadkar, die Kirche vom irischen politischen Leben abzuhalten, einfach der Beginn einer größeren Anstrengung der globalen Feinde der Kirche ist, die letzten Flammen der einst hellen Feuer der Christenheit auszurotten?

Habe für mehr gestimmt.

Irland , St. Patrick , Klerus sexuellen Missbrauch , Welttreffen der Familien , Papst Franziskus , Leo Varadkar , irischer Premierminister , Homosexuelle , Pädophilie
https://www.catholicfamilynews.org/blog/...-irish-runs-out

von esther10 10.09.2018 00:00

]Roberto de Mattei: Gehorsam und Widerstand in der Geschichte und Lehre der Kirche



Vortrag von prof. Roberto de Mattei hielt am 18. Mai 2018 während des Life Forums in Rom. [POLNISCHE EINTRÄGE NACH DEM ENGAGIEREN].

DATUM: 2018-08-30 07:56:00

https://www.pch24.pl/roberto-de-mattei--...a,61129,tv.html


+++++++++++++++





Francis ignoriert, verdeckte Missbrauch in Argentinien, bevor er Papst wurde, dokumentarische Funde
Klerus Sexueller Missbrauchs - Skandal , Julio César Grassi , Franziskus , Sexueller Missbrauch Krise In Der Katholischen Kirche , den Vatikan Vertuschung

4. September 2018 ( LifeSiteNews ) - Der ZDF legt einen Dokumentarfilm vor, der im vergangenen Jahr produziert wurde und behauptet, Papst Franziskus habe als Erzbischof Bergoglio von Buenos Aires die Forderung nach Gerechtigkeit vor Missbrauchsopfern in seiner Diözese ignoriert. Der Dokumentarfilm gewinnt jetzt an Einfluss, nachdem Erzbischof Viganò Zeugnis abgelegt hat, dass der Papst den Missbrauch des Ex-Kardinals Theodore McCarrick vertuscht habe.

Der Dokumentarfilm behauptet auch, dass der damalige Erzbischof Bergoglio, bevor er Papst wurde, an der erfolglosen Verteidigung eines wegen Missbrauchs beschuldigten Priesters beteiligt war. Dieser Priester ist nun seit 15 Jahren inhaftiert, nachdem er für sexuell missbrauchende Kinder verantwortlich gemacht wurde.

Jetzt, im Licht des Viganò-Berichts, wurde der Dokumentarfilm von Martin Boudot wieder ausgestrahlt und macht jetzt im deutschsprachigen Raum die Runde . Der Dokumentarfilm mit dem Titel " Das Schweigen der Hirten " gewann den Prix Europa 2017 für die besten europäischen Dokumentarfilme. Es ist in den USA unter dem Titel " Sexmissbrauch in der Kirche: der Code of Silence. "

Der Dokumentarfilm behauptet, dass viele Priester, die des sexuellen Missbrauchs beschuldigt wurden, lediglich von ihren Bischöfen in andere Länder überstellt wurden, um einer Strafverfolgung zu entgehen. Die zweite Hälfte des Dokumentarfilms beleuchtet das Verhalten von Erzbischof Jorge Bergoglio in Buenos Aires.


Der Film zitiert ein Buch aus dem Jahr 2010 mit dem Titel " Sur la terre comme au ciel" ( Himmel und Erde ), geschrieben von Jorge Bergoglio und Rabbi Abraham Skorka. In diesem Buch stellte Bergoglio fest, dass es in seiner Diözese laut dem Film keine pädophilen Priester gebe.

LifeSiteNews hat dieses spezifische Zitat auf Seite 50 der englischen Version gefunden . Hier ist das, was Jorge Bergoglio als Erzbischof über pädophile Priester sagt:

"Jetzt, wenn es passiert, kannst du niemals ein Auge zudrücken. Du kannst nicht in einer Machtposition sein und das Leben eines anderen Menschen zerstören. "" In meiner Diözese ist mir das nie passiert ", fügte Bergoglio hinzu. Er beschrieb dann, welchen Rat er einem Mitbischof, der solch einen Fall hatte, einmal gegeben hatte. "Ich sagte ihm, er solle die Fähigkeiten des Priesters wegnehmen, ihm nicht erlauben, sein priesterliches Amt wieder auszuüben und einen kanonischen Prozess einzuleiten."

Als Bergoglio 2013 Papst Franziskus wurde, scheint er seinen eigenen Ratschlag ignoriert zu haben. Dies zeigt sich im Fall des bekannten Kinderschänders Fr. Mauro Inzoli, dem der Papst gegen den Rat von Kardinal Gerhard Müller wieder einige seiner priesterlichen Fähigkeiten zurückgab .

Der Dokumentarfilm zeigt jedoch, dass Bergoglio selbst, als er sein Buch von 2010 schrieb, in der Tat einen solchen Fall eines pädophilen Priesters in einer benachbarten Diözese gehabt hatte und dass er sehr eng in den Fall involviert war. Es ist der inzwischen berüchtigte Pater Julio César Grassi, der wegen seines Missbrauchs von Kindern, die ihm in der Waisenanstalt "Happy Children Foundation" anvertraut wurden, seit 15 Jahren inhaftiert ist .

Der Dokumentarfilm zeigte sechs mutmaßliche Opfer von Misshandlungen auf, die alle behaupteten, dass damals - Erzbischof Bergoglio - niemals ihre eigenen spezifischen Beschwerden beantwortete, als sie ihm als Erzbischof von Buenos Aires schrieben.

Auf die Frage der Dokumentarjournalisten, ob sie jemals eine Antwort erhielten oder nicht, schüttelten sie alle verneinend die Köpfe. Nach der oben zitierten Aussage gefragt, Bergoglio habe nie einen pädophilen Priester in seiner Diözese und ob er hier die Wahrheit sagt, antwortete ein Missbrauchsopfer, eine Frau: "Er will, dass die Leute das glauben, aber es ist eine Lüge."

Trotz der Kontaktaufnahme mit dem zukünftigen Papst mit Vorwürfen gegen missbrauchende Priester, erhielt "keiner von uns" eine Antwort, war die Antwort eines Missbrauchsopfers.

"Er empfängt alle Prominenten wie Leonardo diCaprio", fuhr eine Frau fort, "aber für uns, nicht einmal einen kurzen Brief, um zu sagen, dass es ihm leidtäte."

"Ich erwarte nichts von ihm. Ich glaube nicht an ihn ", fügte eine andere Frau hinzu.

Eine dritte Frau erklärte: "Ich habe viel gelitten und bin sehr enttäuscht." Diese Frau sprach mit Tränen in den Augen: "Weil der Papst nichts getan hat, als er hier Erzbischof war." "Alle sagten es mir", fuhr sie fort. "Schreib ihm, er muss antworten. Aber nichts."

In Anbetracht dieser Antworten sagte der Kommentator: "Als Erzbischof von Buenos Aires war Papst Franziskus scheinbar taub für die Notlage dieser Opfer."

Während der Dokumentarfilm fortgesetzt wird, der andere Fälle von Opfern hervorhebt, haben einige ihre Überzeugung vertreten, dass Bergoglio "vorsätzlich versucht hat, den Lauf der Gerechtigkeit abzulenken".

Bezug genommen wurde hier auf Pater Grassi. "Die argentinische Kirche hat alles in ihrer Macht stehende getan, um ihn freizusprechen", erklärte der Sprecher. Juan Pablo Gallego, der Verteidiger der Missbrauchsopfer, wies darauf hin, dass die argentinischen Bischöfe 2010 - nach dem ersten Strafurteil über Grassi - einen Strafrechtsprofessor (Marcelo A. Sancinetti) gebeten hatten, eine Studie durchzuführen in einem vertraulichen Dossier für den internen Gebrauch zusammengestellt, das sich mit dem Fall Grassi befasst.

Dieses Dossier, das "Studies on the Grassi Case" hieß und 2.800 Seiten umfasste, kam zu dem Schluss, dass "das Gericht falsch lag", dass Grassi unschuldig sei und daher freigesprochen werden sollte. Der Autor behauptete auch, dass die misshandelten Kinder "Fälschungen, Lügen, Täuschung und Erfindung" verbreiten.

Diese Studie, so heißt es in der Dokumentation, wurde im Auftrag der argentinischen Bischöfe unter der Leitung von Erzbischof Jorge Bergoglio, der zu dieser Zeit auch Präsident der argentinischen Bischofskonferenz (2005-2011) war, gemacht. Diese Information steht auf der Rückseite des Dossiers. "So hat der Papst", so der Sprecher des Dokumentarfilms, "eine Gegenuntersuchung in Auftrag gegeben, um zu versuchen, einen wegen Pädophilie verurteilten Priester freisprechen zu lassen."

"Und es wird gesagt," sagte der Sprecher im Dokumentarfilm, "dass Jorge Bergoglio, der zukünftige Papst, es tatsächlich mit einem schlauen Gespür für den Zeitpunkt vor den verschiedenen Berufungsverhandlungen von Pater Grassi an die Richter schickte." Carlos Mahiques war einer von diese Richter. In einem Interview für diesen Dokumentarfilm machte er deutlich, dass diese Studie, wie von Bergoglio angeordnet, "in einigen Bereichen teilweise, und in anderen extrem partiell ist", und deshalb ließ er sich als Richter nicht beeinflussen von ihm.

"Es war eindeutig für Pater Grassi", sagte der Richter. "Sie versuchten einen subtilen Druck auf die Richter auszuüben." Auf die Frage, ob er glaube, dass die Kirche versucht, die Richter zu beeinflussen, antwortete Mahiques: "Das ist völlig richtig."

In einem Interview im Dokumentarfilm mit einem der Missbrauchsopfer von Pater Grassi wird deutlich, dass Grassi behauptete, unter dem Schutz von Bergoglio zu stehen.

"Bergoglio hat meine Hand nie losgelassen", so lauten die Worte des Missbrauchsopfers, der behauptete, sie von Grassi selbst gehört zu haben. Das Opfer fuhr fort und sagte, dass Bergoglio jetzt "Papst Franziskus ist, aber er hat sich nie gegen Grassis Worte gewandt. Ich bin sicher, dass er Grassis Hand nie losgelassen hat! "

Der Dokumentarfilm stellt fest, dass Bergoglio, wie Papst Franziskus "den Grassi-Fall nie öffentlich kommentierte". Die Journalisten selbst hatten acht Monate lang versucht, ein Interview mit dem Papst zu diesem Thema zu erhalten, aber ohne Erfolg. Da sie gescheitert waren, standen die Journalisten bei einem der päpstlichen Audienzen in St. Peter's Schlange und konnten Papst Franziskus rufen: "Heiligkeit! Ihre Heiligkeit, haben Sie im Fall Grassi versucht, die argentinische Justiz zu beeinflussen? "Papst Franziskus machte ein verblüfftes Gesicht ( hier im Dokumentarfilm festgehalten) und antwortete:" Nein! "Die Journalisten fuhren fort und sagten:" Nein? Warum haben Sie dann eine Gegenuntersuchung in Auftrag gegeben? "Der Papst antwortete mit einem ähnlichen Gesicht:" Das habe ich nie getan. "Der Dokumentarfilm fragt dann:" Wie kann sich die katholische Kirche von diesem schuldhaften Schweigen erholen? "

Grassi war bis vor kurzem noch auf der offiziellen Liste der Diözese von Morón, einer Suffragandiözese der Erzdiözese von Buenos Aires (auf der heutigen Liste fehlt jedoch sein Name). Es scheint, dass Grassi nie, zumindest nicht unter Bergoglio, laisiert wurde.

Hinweis: Folgen Sie dem neuen katholischen Twitter-Account von LifeSite, um immer auf dem Laufenden zu bleiben. Klicken Sie hier: @ LSNCatholic
https://www.lifesitenews.com/news/franci...g-pope-german-d

von esther10 10.09.2018 00:00

MEINUNG
Die katholische Kirche hat den Antisemitismus ausgerottet - sie kann das gleiche für Missbrauch tun



Als traditioneller Jude, der sich von meinem Erbe gesegnet fühlt, fühle ich mich in meinen katholischen Freunden wie in der Kirche, die sie mit Skandalen verehren . Mein Herz blutet natürlich mit den Opfern. Mein Kopf kann nicht verstehen, wie Männer des Tuches so ungeheuerlich sein konnten. Aber meine Seele schmerzt auch mit den betrogenen Gläubigen, denen, die der Institution vertraut haben, nur um zu sehen, dass so viele angebliche Hüter des Glaubens bösartig handeln - als Serienverbrecher oder Mitverschwörer, die mehrere Verbrechen vertuschen.

Manche erwarten von mir, dass ich meinen Großvater mit einem "Ich habe es dir gesagt" geleitet habe. In Polen aufgewachsen, hasste er die Kirche wegen ihres aggressiven, allgegenwärtigen, oft sadistischen Antisemitismus. Wenn er am Leben wäre, würde er die Sünden der amerikanischen Päderasten mit den Sünden der europäischen Judenhasser verbinden.

Glücklicherweise hat sich die Kirche weiterentwickelt. Vor einem halben Jahrhundert strebte das II. Vatikanische Konzil nach "gegenseitigem Respekt und Verständnis" zwischen Katholiken und Juden. Heute schützt der Staat Israel die Juden, während die katholische Kirche aufgehört hat, sie zu erpressen. Das Ergebnis sind Juden wie ich, die eine andere Seite des Katholizismus sehen.

Als ich in den siebziger Jahren in Queens aufwuchs, waren meine einzigen nichtjüdischen Freunde als Sohn von Lehrern katholisch. Wir, die Juden der New York Post, rieben selten mit den schicken New York Times-Juden oder ihren WASPy-Kollegen. Unsere Kollegen waren die Kinder derer, die Gehälter im öffentlichen Dienst erhielten, wie meine Eltern, die Polizisten und die Müllmänner, die Vorarbeiter und die Gewerkschaftsarbeiter.

Neben der Klasse hat uns auch die Religion verbunden. Religiöse Juden beteten auf Hebräisch; immer noch "orthodoxe" Katholiken beteten in Latein. Wir verstanden rituellen Hokuspokus - während wir die Lücke zwischen den vielen, vielen Bräuchen, denen wir folgen sollten, und den wenigen, die wir tatsächlich taten, unter unseren Fehlern durchbrachten.

Die Katholiken, die ich kannte, waren anders als die Katholiken, die meinen Großvater gequält haben. Einmal spielten die Kinder aus meinem Block - Katholiken und Juden - Baseball gegen die katholischen Schulkumpel unseres Nachbarn Charlie. Diese Kinder warfen uns Worte zu, die wir noch nie zuvor gehört hatten: "kike", "sheenie". Wir haben es unseren Eltern nicht gesagt - wir haben diese "Hassverbrechen" damals nicht genannt, wir haben es "Leben" genannt.

In dieser Nacht klingelte Charlies Vater an unserer Tür. Er entschuldigte sich bei meinen verwirrten Eltern und versprach, am nächsten Tag in der Kinderschule "heilige Hölle" zu erwecken.

Als Zionist schrecke ich auch gegen die Delegitimierer zurück, die so schnell verallgemeinern, die Kirche insgesamt dämonisieren. Die Freude, mit der sich langjährige Kritiker auf die Sünden einer Minderheit von Priestern stürzen, um ihre umfassende Ablehnung des Katholizismus zu bestätigen, ist intellektuell unredlich. So wie Kritiker Israels von "Ich mag Benjamin Netanjahu" oder "Ich stimme mit dieser israelischen Politik nicht überein" zu "Israel sollte nicht existieren" verwurzeln, kritisieren einige Kritiker diese Sünden zu eifersüchtig in der katholischen Lehre, anstatt sie als unaussprechliche Abweichungen zu verurteilen das Ideal.

Als Historiker werde ich keine Kirche definieren, die seit Jahrhunderten von einem Skandal begleitet wird, der seit Jahrzehnten aufgebaut wird. Jede Generation erbt Traditionen und Institutionen von unseren Vorfahren. Was wir mit ihnen machen, verrät gewöhnlich mehr darüber, wer wir sind, als was wir erhalten haben.

So feiern die Postmodernisten, die Antitraditionalisten. Diese unerschrockenen, leben-in-dem-Moment, wenn-es-fühlt-gut-tun-es Libertinen lehnen jeden Zirkel ab, den unsere Vorfahren weitergegeben haben. Sie verachten die wichtigen kulturellen Vorbedingungen, die die Kirche und andere solche Institutionen unserer Gesellschaft, unserer Demokratie, gegeben haben.

Wenn die Kirche jedoch über einen Antisemitismus von Jahrhunderten hinausgehen könnte, der in der Zeit meines Großvaters in ihre DNS eingebettet schien, kann sie von ihrem systemischen Versagen heilen, um auch ihre Kinder zu schützen.

In den 1960er Jahren begann die Kirche, den Antisemitismus theologisch zu säubern - Juden als Brüder und nicht als Christusmörder zu betrachten; liturgisch - Schneiden des Wortes "treulos" (Perfidis) aus dem Karfreitagsgebet für die Juden; institutionell - Schaffung des Internationalen Katholisch-Jüdischen Verbindungsausschusses und des Internationalen Jüdischen Komitees für Interreligiöse Konsultationen; und symbolisch - insbesondere mit Papst Johannes XXIII. und Papst Johannes Paul II., die Juden segnen, Synagogen besuchen, Auschwitz besuchen und Israel verspätet erkennen.

Dieser spirituelle Wurzelkanal war lang, krampfhaft, kontrovers und schmerzhaft - die Kirche widersetzte sich lange Zeit ihrer systemischen Passivität während des Holocaust. Aber mit Führung und Vision hat sich die Kirche damals verändert, so wie sie sich jetzt ändern muss.

Gil Troy ist ein angesehener Gelehrter der nordamerikanischen Geschichte an der McGill Universität in Montreal und Autor von 10 Büchern über amerikanische Geschichte.
https://nypost.com/2018/09/03/the-cathol...same-for-abuse/

von esther10 09.09.2018 21:02

3. SEPTEMBER 2018
Die Zeit ist gekommen, um "Versöhnungszimmer" zu verbieten
ERIK BOOTSMA



Angesichts der jüngsten Enthüllungen über sexuellen Missbrauch in der katholischen Kirche wurden Forderungen nach substanziellen Maßnahmen laut, um künftigen Missbrauch durch Geistliche zu verhindern. Während sich die meisten dieser Aufrufe auf Transparenz, Rechenschaftspflicht, Bestrafung von Schuldigen und Laienaufsicht von Fällen im Nachhinein konzentrierten, gibt es einige, die sich damit befassen, wie Missbrauch praktisch verhindert werden kann.

Als Katholik, der von den Enthüllungen geschockt wurde, und als Architekt, der sich fast ausschließlich mit dem Bau und der Renovierung katholischer Kirchen befasst, möchte ich einen Vorschlag machen, der meines Erachtens einen kleinen, aber praktischen Beitrag zur Verhinderung von Missbrauch in der Zukunft leisten könnte. Die Kirche sollte sofort das Ende der Anhörung von Konfessionen in "Versöhnungsräumen" fordern.

Während die Tradition der Beichtstühle mindestens auf die Jahrzehnte nach dem Konzil von Trient zurückgeht, als der hl. Karl Borromäus sie als Reaktion auf grassierende Misshandlungen in seiner Diözese einsetzte, sind sie in den letzten Jahrzehnten in einigen Kreisen in Ungnade gefallen. Statt dessen haben progressive Liturgen und Architekten sie zugunsten einer "therapeutischen" Form der Beichte von Angesicht zu Angesicht ersetzt, in Räumen, die "Versöhnungsräume" oder "Versöhnungskapellen" genannt werden. Dieser Raum trennt den Priester nicht vom knienden Büßer, stellt das Gemeindemitglied von Angesicht zu Angesicht dem Priester gegenüber, eine Position, die der eines Patienten und Therapeuten nicht unähnlich ist, eine Symbolik, die durch Dekor verstärkt wird, das oft einem Psychiaterbüro ähnelt.

Obwohl diese Methode der Beichte von Vorteil sein kann, bleibt das Missbrauchspotential in einer solchen Konfiguration. Aus diesem Grund würde uns die Umsicht vorschreiben, dass wir alles in unserer Macht Stehende tun, um jede Möglichkeit von Missbrauch zu minimieren, und deshalb sollten wir sofort aufhören, in Versöhnungsräumen ein Geständnis zu hören.

Wenn wir praktisch verhindern wollen, dass ein Missbrauch stattfindet, sollten Priester und Gemeindemitglieder niemals zusammen im selben Raum sein. Angesichts der Berichte, die detailliert beschreiben, wie räuberische Täter die Privatsphäre der Beichtstühle ausnutzen würden, um einen jungen Menschen zu missbrauchen, scheint dies nur gesunder Menschenverstand zu sein.

Die Priester sollten diese Änderung sofort selbst vornehmen, wenn sie dazu in der Lage sind, aber die Bischöfe und die Bischofskonferenzen sollten dies auch tun. Da das kanonische Recht den Bischofskonferenzen, wie dem USCCB, Macht verleiht, Normen für Beichtstühle zu erlassen, und da sie auch die ernsthafte Verpflichtung haben, die Verletzlichen vor Missbrauch zu schützen, scheint dies ein sehr einfacher erster Schritt zu sein, der richtig gemacht werden könnte jetzt.

Um dies zu erreichen, sollten die Bischöfe entweder allein oder über den USCCB strenge Standards für den Bau neuer Beichtstühle festlegen, damit beide die Würde des Sakraments bewahren, aber auch die Verletzlichen vor dem Missbrauchspotenzial schützen.

Erstens sollten die Standards vorschreiben, dass Beichtstühle aus zwei separaten Räumen bestehen müssen, jeder mit einem separaten Eingang für Priester und Büßer. Dann würde jede Seite mit Hilfe eines richtig befestigten Metallschirms verbunden werden, der durch das kanonische Gesetz (Can. 964 §2) vorgeschrieben ist. Mit einem Sitz oder Kniestück für den Büßenden kann ein Priester dann unter Beibehaltung der Trennung sicher Beichte anbieten. Wenn jedoch einige Büßer noch wünschen, einen Sichtkontakt zu haben, kann dies erreicht werden, indem ein kleiner undurchsichtiger beweglicher Bildschirm über einem transparenten Bildschirm aufgebaut wird, den der Büßer zur Seite bewegen und Sichtkontakt ermöglichen kann, während die volle Trennung beibehalten wird.

Es kann jedoch ratsam sein, die Geständnisse von Angesicht zu Angesicht vollständig zu beenden. Da viele Missbrauchsopfer detailliert beschrieben haben, wie sie emotional manipuliert und über einen gewissen Zeitraum "präpariert" wurden, bevor der eigentliche Missbrauch stattfand. Die Wahrung der Anonymität würde verhindern, dass zumindest ein Teil dieses "Grooming" -Verhaltens auftritt, da ein Räuber nicht wissen könnte, wer sein Opfer im Beichtstuhl überhaupt war. Sicherlich wird den Priestern klar gemacht, dass anonyme Konfessionen die Norm sein sollen, und nicht die Ausnahme wäre ein guter erster Schritt dazu.

Schließlich sollten Vorschriften von Beichtstühlen vorschreiben, dass sie innerhalb des Kirchenschiffs in Sichtweite des Heiligtums und der Stiftshütte platziert werden. Man kann die Wichtigkeit, den Herrn selbst während des Sakraments der Beichte anwesend zu haben, einfach nicht außer Acht lassen. Es unterstreicht nicht nur die Bedeutung des Bekenntnisses als Teil des Glaubenslebens, sondern die Kraft Christi in der Eucharistie ist nicht zu unterschätzen.

Diese Vorschläge sind nicht nur das Produkt der Theorie, sondern ein Produkt meiner Erfahrung mit Dutzenden von katholischen Kirchen, sowohl um neue Kirchen zu bauen als auch um bestehende zu erneuern. Ich habe durch Erfahrung erfahren, dass Beichtstühle in dieser traditionellen Konfiguration, Trennung zwischen Priester und Büßer, Kniebeugen für Büßer und Trennung von Eingängen, nicht nur praktisch die Andeutung von Unkorrektheit im Beichtstuhl verhindert, sondern auch geistig lohnend ist.

Diese Vorschläge werden natürlich niemals die Geißel des Missbrauchs und der Sünde innerhalb der Kirche beenden, da nichts in unserer Macht dies je außer Christus tun kann, sondern nur ein kleiner Schritt, um einen Anlass der Sünde zu verhindern. Die Sünde des Mißbrauchs, die natürlich in sich selbst schwer ist, geht noch tiefer in die Tiefe des Sakrilegs über, wenn eines der sieben Sakramente der Kirche pervertiert wird. Im Interesse unserer Gläubigen in der katholischen Kirche können wir konkrete Schritte unternehmen, um Missbrauch zu verhindern, und wir müssen uns verpflichten, sie, egal wie klein oder ungewöhnlich, jetzt mehr denn je zu tun.

(Bildnachweis: traditioneller Beichtstuhl in St. Stephen's, Boston / Erik Bootsma)

Verschlagwortet mit Klerus Sexueller Missbrauch , Versöhnungszimmer , Sakrale Ar
https://www.crisismagazine.com/2018/the-...ciliation-rooms

chitektur

von esther10 09.09.2018 00:57

Geschichten mit Moral: "Mütter sind, während die Kinder leben"
09.09.18 12:50 UHR von Pater Lucas Prados



Bei einer Gelegenheit zu San José María Rubio, SJ (verstorben im Jahre 1929), sagte ihm eine ältere Frau:

- Komm heute Nachmittag, um einem sterbenden Mann zu bekennen - und gab ihm die Adresse.


Als Pater Rubio die angegebene Adresse anrief, öffnete sich ein junger Mann, der nicht krank aussah. Da er dachte, dass es noch eine andere Person geben könnte, nannte er den Namen der Frau, die er als sterbend bezeichnet hatte.

- Ich bin es - antwortete er

-Entschuldigung, mir wurde gesagt, dass es einen Sterbenden gibt.

Der Mann lachte. Als er den müden Blick des Priesters sah, lud er ihn ein, sich zu setzen. Dort konnte er das Foto derselben Dame sehen, die ihm an diesem Morgen die Adresse der "Kranken" gegeben hatte.

"Es ist meine Mutter," antwortete der junge Mann; aber er ist vor langer Zeit gestorben.

- Ja, aber das ist die Frau, die mir ihren Namen und ihre Adresse gegeben hat und die mir gesagt hat, dass ich kommen soll, um einem sterbenden Mann dieses Haus zu beichten.

- Warten Sie ein wenig - sagte der eingeprägte Mann - und vertrauen Sie mir.

Am nächsten Morgen wurde der junge Mann tot im Bett gefunden ...

*** *** ***

Diese Anekdote, die ich dir erzählt habe, ist echt. Die Liebe einer Mutter ist so groß, dass sie sogar das Wohlergehen ihrer Kinder von jenseits überwacht. Die Liebe der Mutter rettete ihren Sohn vor der ewigen Verdammnis. Der Sohn dachte, er sei gesund; aber seine Mutter, die bereits im Himmel war, wurde von Gott gewarnt; und sie verschwendete keine Zeit und suchte nach einem Weg für ihren Sohn, um gerettet zu werden. Und Tatsache ist, dass die Liebe einer Mutter so groß ist, dass sie sogar das Herz Gottes bewegen kann. Wenn das Gottes Umgang mit den Müttern ist, was wird er nicht tun, wenn er nach seiner eigenen Mutter, der Jungfrau Maria, fragt?
https://adelantelafe.com/cuentos-con-mor...os-hijos-vivan/
+
https://www.catholicaction.org/highlight...ima_summit_2017

von esther10 09.09.2018 00:56

"Viel Spaß mit mir, nicht mit einem Handy", riefen die Kinder bei einer Demonstration in Hamburg



Kinder drehen sich nur um Smartphones? Ha ha, dieser Einwand kann auch andersherum gehen ", kommentierte das deutsche Portal die ungewöhnliche Demonstration, die am Samstag in Hamburg stattfand. Etwa 70 Kinder gingen auf die Straße, um sich dem Verhalten ihrer Eltern und Erziehungsberechtigten zu widersetzen, die zu viel Zeit damit verbrachten, auf die Bildschirme ihrer elektronischen Geräte zu starren.


Grundschüler in Hamburg demonstrieren gegen das Handy.....

"Viel Spaß mit mir! Nicht mit deinen Handys! ", Lautet der Slogan des Marsches, den der siebenjährige Emil Rustigi nennt. Bei seiner Berufung erschienen mehrere Dutzend Kinder an einem bestimmten Ort in der St. Pauli. Kleine Demonstranten trugen ihre Slogans auf farbigen Plakaten und riefen: "Wir sind hier, wir sind laut, weil du deine Zellen anstarrst!", "Im Sandkasten, brich aus der Zelle!".

hier geht es weiter

Read more: http://www.pch24.pl/baw-sie-ze-mna--a-ni...l#ixzz5QabVZpDz
+
Read more: http://www.pch24.pl/baw-sie-ze-mna--a-ni...l#ixzz5Qaalwk8K




https://www.swr3.de/aktuell/weltweit/Gua...w7se/index.html

von esther10 09.09.2018 00:52



Seminaristen für Life International ™

Der Newsletter der SFLI soll als Instrument dienen, um Seminaristen und Professoren Beispiele für die lebenspendelnde pastorale Arbeit von Priestern und Seminaristen sowie Einblicke in das umfangreiche und wachsende Lehramt für Leben und Familie zu geben. Unsere Hoffnung für den Newsletter besteht darin, das Interesse an der Bildung von Seminaristen für Lebensgruppen zu wecken und vielen zu helfen, ihre Liebe und ihr Verständnis für die reichhaltige Lehre und pastorale Praxis im Evangelium des Lebens zu vertiefen.


+
Die Fruchtbarkeit der Störche erleuchtet die Ironie der verlassenen Dörfer von Camino
von Dr. Joseph Meaney
VERÖFFENTLICHT AM 29. APRIL 2015


oseph Meaney von HLI ist Wegbereiter des Camino, um Spenden für die Seminaristen for Life International zu sammeln

https://www.hli.org/seminarians-for-life-international/

Joseph Meaney von HLI ist Wegbereiter des Camino, um Spenden für die Seminaristen for Life International zu sammeln
Nach der alten Wallfahrt "Camino" nach Santiago de Compostela war ich erstaunt über die Anzahl der Störche, ein traditionelles Symbol der Fruchtbarkeit. In der Tat waren die Störche, die auf den Kirchtürmen im Dorf nach dem Dorf nisteten, eine häufige Szene. Die blühenden Störche kontrastieren stark mit dem offensichtlichen Verfall - und manchmal völliger Verlassenheit - dieser menschlichen Siedlungen. Ich sah mehr leere und zusammenbrechende Häuser, als ich zählen konnte.

Seit Jahrzehnten leidet Spanien unter einer der niedrigsten Geburtenraten der Welt. Die Reproduktionsrate, die benötigt wird, um eine stabile Bevölkerung in den Industrieländern zu erhalten, liegt bei 2,1 Prozent, während Spaniens durchschnittliche Familie nur 1,48 Kinder hat.



Bevölkerungswissenschaftler stellen fest, dass der demographische Kollaps in der Regel auf dem Land beginnt, da die Binnenmigration in der Regel ländlich bis städtisch ist. Die Menschen verlassen ihre Farmen, um auf der Suche nach einem besseren Leben in die Stadt zu gehen. Spanien steht der zweiten Phase des demographischen Zusammenbruchs gefährlich nahe. Ihre Bevölkerung erreichte ihren Höhepunkt im Jahr 2012 und ist seither gesunken

Dieser Prozess wurde durch ihre Wirtschaftskrise beschleunigt, zu der Spaniens kritisch niedrige Geburtenrate sicherlich beigetragen hat. Es ist eine Ironie, dass die Arbeitslosigkeit, wenn man so wenig Babys hat, Früchte trägt, und im Falle Spaniens beträgt die Arbeitslosigkeit 23,7% - mit noch höheren Werten für die Jugend.


Störche das Symbol der Fruchtbarkeit
nisten auf einem Kirchturm in Spanien auf dem Camino.

Aus wirtschaftlichen Gründen verzögern oder verzichten die Menschen häufig die Ehe und den Kinderwunsch. Es gibt folglich weniger Verbrauch und die Spirale nach unten geht weiter. Selbst Einwanderer verzichten auf die Auswanderung, da keine Arbeitsplätze zu finden sind.

Was ist die Lösung? Glaube und Fruchtbarkeit. Der düstere Pessimismus, der unter den modernen Neo-Heiden aufblüht, muss durch ein dynamisches, hoffnungsvolles und fruchtbares Christentum ersetzt werden. Dieses Szenario spielte sich bereits einmal am Ende des Weströmischen Reiches ab, als der Katholizismus Europa rettete. Es kann wieder passieren.

Posted in Seminaristen für das Leben .
Beitrag Navigation
Im Glauben entlang des Camino wachsen
Die Kultur für das Leben zurückfordern
Hinterlasse eine Antwort
Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet
+
Im Glauben entlang des Camino wachsen
https://www.hli.org/2015/04/growing-in-faith-on-camino/
+
Seminaristen für das Leben
https://www.hli.org/seminariansforlife/
+
Die Kultur des Lebens zurückfordern
https://www.hli.org/2015/04/culture-for-life/
+
Im Glauben entlang des Camino wachsen
https://www.hli.org/2015/04/growing-in-faith-on-camino/
+++
https://www.hli.org/2015/04/storks-ferti...rony-of-camino/

++++++++++++++++

Unsere Aufgabe
Human Life International-Pro-Life-Missionare in der Welt.
HLI verteidigt sowohl das gottgegebene Leben und die Würde aller Menschen von der Empfängnis bis zum natürlichen Tod als auch die auf der Ehe basierende natürliche Familie - die grundlegende menschliche Institution, die durch eine lebenslange Vereinigung zwischen einem Mann und einer Frau definiert wird. Als Nachfolger von Jesus Christus und Mitgliedern der katholischen Kirche ist es unser Ziel, durch Bildung, Öffentlichkeitsarbeit und Fürsprache eine Kultur des Lebens und der Liebe auf der ganzen Welt aufzubauen.

HLI verfolgt diese Mission durch folgende Bemühungen:
Wir behandeln alle Fragen des Lebens und der Familie mit Treue zur Sozial- und Morallehre der katholischen Kirche auf der Grundlage von Glauben und Vernunft.
Wir konfrontieren die Übel der Abtreibung, Empfängnisverhütung, Euthanasie / assistierten Selbstmord und die Neudefinition der Ehe durch die Verteidigung der Menschenwürde, Ehe, Familie und Keuschheit. Wir tun dies mit Liebe und Respekt für alle Menschen Gottes ungeachtet ihres Glaubens.
Wir trainieren, organisieren und rüsten Führungskräfte auf Lebenszeit auf der ganzen Welt aus, um das Leben in ihren Heimatländern zu verteidigen. Während wir dem Heiligen Vater und dem Lehramt vollkommen treu sind, sind wir auch ökumenisch und arbeiten mit Menschen aller Glaubensrichtungen zusammen, um die Sache des Lebens und der Familie voranzutreiben.

Wir treten auf dem öffentlichen Platz für ein klares Verständnis der authentischen, grundlegenden, grundlegenden Menschenrechte ein, die allen Menschen von Gott gewährt werden. Zum Beispiel hat HLI einen Sonderberaterstatus beim ECOSOC oder beim Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen. Dies bedeutet, dass HLI an Versammlungen teilnehmen und schriftliche und mündliche Erklärungen bei den Generalversammlungen der Vereinten Nationen abgeben kann, was dazu beiträgt, die Erzählung zu Themen, die das Leben von der Empfängnis bis zum natürlichen Tod betreffen, zu ändern.

Als Antwort auf unseren Herrn Jesus Christus dienen wir unseren Brüdern und Schwestern, indem wir das Evangelium des Lebens leben und eine Botschaft der Barmherzigkeit verkünden.

hier geht es weiter
https://www.hli.org/about-us/our-mission/


von esther10 09.09.2018 00:45


7. SEPTEMBER 2018
Der andere Skandal
WILLIAM KILPATRICK



Die Popularität des Papstes in Italien ist von 88 Prozent im Jahr 2013 auf 71 Prozent im Jahr 2018 gesunken. Man könnte jedoch falsch denken, dass der Niedergang mit dem Vorwurf von Erzbischof Viganò zu tun hat, den Francis für Kardinal McCarrick vertuscht hatte. Die Umfrage wurde gemacht, bevor diese Geschichte brach.

https://www.politico.eu/article/italy-ca...matteo-salvini/

Laut dem Autor der Umfrage hat ein Großteil der Unzufriedenheit mit dem Papst mit seiner freundlichen Einstellung gegenüber Migranten zu tun. Schon vor Viganòs Bombenanschlägen distanzierten sich die Italiener vom Vatikan.

In gewissem Sinne hat sich die katholische Kirche in Italien zur Ablehnung bereit erklärt. In den Monaten vor der Wahl im März verdoppelte sich die Politik der Öffnung gegenüber Einwanderern, ob legal oder illegal. Auf verschiedene Weise ließen die Führer der Kirche wissen, dass die Weigerung, den Migranten willkommen zu heißen, in Wirklichkeit eine Ablehnung Christi sei.

Doch die Wähler ignorierten die Kirche und stimmten in großer Zahl für die Anti-Einwanderungs-Parteien. Und es gibt kein Zeichen, dass sie ihre Wahl bedauert haben. Jüngsten Umfragen zufolge bevorzugen viele praktizierende Katholiken die harte Einwanderungspolitik des neuen Innenministers Matteo Salvini zu denen von Papst Franziskus. Wie eine Umfrage von Ipsos zeigt, hat sich die Unterstützung für Salvini innerhalb von vier Monaten bei den Katholiken verdoppelt, die mindestens einmal pro Woche zur Messe gehen. Der Direktor des Ipsos-Forschungsinstituts sagte : "Es gibt einen klaren Unterschied zwischen einem bedeutenden Teil der katholischen Meinung und der Hierarchie der Kirche."

https://gatesofvienna.net/2018/08/uppsal...len/#more-46537

Ein Moment wird zeigen, dass die Katholiken nicht nur die Einwanderungspolitik der Hierarchie ablehnen, sondern auch ihre Politik gegenüber dem Islam. Italiener und andere Europäer sind nicht sehr besorgt über Einwanderer aus Polen, Südamerika, Indien und den Philippinen. Sie machen sich Sorgen um Einwanderer aus muslimischen Ländern.

Aus gutem Grund. Trotz zahlreicher Versuche, es ruhig zu halten, ist es kein Geheimnis mehr, dass der Zustrom muslimischer Migranten nach Europa zu einer riesigen Verbrechenswelle geführt hat. Und die Situation in Italien ist nicht annähernd so schlecht wie in anderen Ländern wie Deutschland, Frankreich, Belgien, England und Schweden. In vielen Teilen Europas sind Messerstechereien, Vergewaltigungen, Säureangriffe und erbitterte Schlachten zwischen Polizei- und Migrantenbanden tägliche Vorkommnisse. Man kann daher vermuten, dass Italien nicht das einzige Land ist, in dem der Respekt für die Kirche stark gesunken ist.

Papst zu Migranten
https://www.jihadwatch.org/2018/06/pope-...them-as-persons

Der Vatikan hat nicht nur konsequent für mehr Migranten geworben, sondern auch, dass es für die Opfer, die durch die zunehmende Migration entstanden sind, nicht beunruhigt ist. In der Tat haben die Führer der Kirche weitgehend nicht erkannt, dass es ein Problem gibt. So behauptete Papst Franziskus einmal, die Sicherheit der Migranten sei wichtiger als die nationale Sicherheit, und bei einer anderen Gelegenheit habe er die Europäer wegen " Drohungen gegen unseren Trost " wegen der Einwanderung abgelehnt .

Aber die Europäer wissen, dass es viel mehr zu sorgen gibt, als dass man sie tröstet. Die Tatsache, dass der Papst nie ihre aufrichtige Angst um ihre eigene Sicherheit und die ihrer Kinder eingestanden hat, legt nahe, dass er mit der Situation nicht in Verbindung steht.

Seine Unfähigkeit, die berechtigten Ängste der gewöhnlichen Europäer zu verstehen, rührt von einem grundlegenderen Mangel an Verständnis her. Franziskus versteht ihre Ängste nicht, weil er den Islam nicht versteht. Franziskus und andere Führer der Kirche haben immer wieder gezeigt, dass sie schlecht über den muslimischen Glauben informiert sind. Das ungeheuerlichste Beispiel für diese Ignoranz ist das Bekenntnis von Papst Franziskus in Evangelii Gaudium, dass "der authentische Islam und eine korrekte Auslegung des Korans jeder Form von Gewalt entgegenstehen".

Jeder, der über grundlegende Kenntnisse der islamischen Geschichte und Schrift verfügt, hätte voraussagen können, dass der plötzliche Zustrom von Millionen von Migranten aus islamischen Ländern zu einer Welle von Verbrechen, Gewalt und - höchst vorhersehbar - sexuellen Übergriffen führen würde. Dieses Wissen war der Kirche zugänglich. Es könnte in der Kirchengeschichte oder in den Schriften von Kirchenvätern oder Kirchenärzten (wie St. Thomas von Aquin) gefunden worden sein. Kurz gesagt, die Kirche war gut positioniert, um als Frühwarnsignal zu dienen. Es hätte die Katholiken und andere Europäer auf die Gefahren aufmerksam machen können, die dem Islam schon immer innewohnen. Stattdessen schufen die Führer der Kirche eine irreführende Erzählung über den Islam - eine, die auf Halbwahrheiten und einer sehr selektiven Auswahl muslimischer Überzeugungen beruhte. Katholiken, die Nostra Aetate , Lumen Gentium lesen, und der katholische Katechismus oder die katholischen Schulen besuchten, hatten den Eindruck, dass der Islam ein aufrichtiger Glauben war, der Jesus verehrte und Maria verehrte. Kurz gesagt, nichts, worüber man sich Sorgen machen müsste.

Die irreführende Erzählung der Kirche über den Islam war ein Hauptfaktor, der die Europäer unvorbereitet darauf machte, was geschehen würde, sobald der Islam zu einer bedeutenden Präsenz auf dem Kontinent geworden wäre. Es war nicht der einzige Faktor, aber es war ein wichtiger Faktor. Selbst diejenigen, die die Kirche nicht mögen, achten immer noch auf das, was sie sagt. Leider haben die Führer der Kirche nie ihre Hausaufgaben gemacht. Sie zogen es vor, der multikulturellen Vorstellung zu folgen, dass alle Religionen im Wesentlichen gleich sind. Daher konzentrierten sie sich auf jene Elemente im Islam, die vage katholisch erschienen - Gebet, Pilgerfahrt, Fasten und "Ehre" für Maria.

Natürlich muss man nicht in die Geschichte der Kirche schauen, um eine realistischere Perspektive auf den Islam zu bekommen. In diesen Tagen ist es nur nötig, sich einfach umzusehen. Gewöhnliche Europäer schauen sich um und sie können sehen, dass sie sowohl von säkularen Führern als auch von den Führern der Kirche ernsthaft in die Irre geführt wurden. Jüngste Umfragen zeigen, dass eine solide Mehrheit der Europäer jetzt eine vollständige Einstellung der muslimischen Migration wünscht.

Wie ich an anderer Stelle vorgeschlagen habe , ist die Vertuschung der gesamten Geschichte über den Islam durch die Kirche möglicherweise ein größerer Skandal als die Vertuschung des sexuellen Missbrauchs in der Kirche. Das soll nicht heißen, dass es ein schockierenderer Skandal ist. Die moralischen Fehler der Täter und derer, die sie vertuschen, sind objektiv ernster als die Fehler jener Kleriker, die gedankenlos eine modische Erzählung über den Islam wiederholen oder die naiv glauben, dass die christliche Pflicht die Öffnung aller Grenzen für alle voraussetzt .

Aber die Vertuschung der aggressiven Natur des Islam ist ein größerer Skandal in dem Sinne, dass es viel mehr Opfer und viele weitere traumatisierte Angehörige von Opfern geben wird. Das Massaker von Bataclan allein führte zu 130 Toten und 413 Verletzten. Dies bedeutet, dass die Zahl der trauernden Freunde und Verwandten in die Tausende gegangen sein muss. Die pakistanischen Vergewaltigungsbanden in Rotherham haben 1400 Mädchen im Teenageralter schikaniert, und in den letzten Jahrzehnten sind tausende weitere Opfer muslimischen Banden in Dutzenden anderer englischer Städte und Gemeinden gefallen. Kurz gesagt, das Ausmaß des Leidens ist immens und wird wahrscheinlich weiter zunehmen.

Katholische Bischöfe tragen dafür keine direkte Verantwortung, tragen aber eine indirekte Verantwortung. Sie setzten sich mit Nachdruck für offene Grenzen ein, sie konnten das vorhersehbare Ergebnis der von ihnen befürworteten Politik nicht antizipieren und sprachen sich gegen Einwanderungskontrollmaßnahmen aus, die die Europäer vor weiterer Barbarei bewahrt hätten.

Wenn sich die Situation in Europa verschlechtert, wird die Kirche als eine der verantwortlichen Parteien angesehen. Weil die Führer der Kirche es versäumt haben, die aggressive Natur des Islam zu warnen, werden sie für das Versagen des Schutzes verantwortlich gemacht. Weil sie die Migration aus frauenfeindlichen, antisemitischen und antichristlichen Kulturen gefördert und erleichtert haben, werden sie der rücksichtslosen Gefährdung oder ihrer moralischen Gleichwertigkeit beschuldigt. Für einige wird es sogar scheinen, dass die Kirche Partei gegen sie genommen hat.

Ich habe darauf hingewiesen, dass die positive Einschätzung des Islam durch die Kirche der Naivität oder möglicherweise der Faulheit zugeschrieben werden kann - der Art von Faulheit, die wir bei Menschen finden, die einfach nicht die Mühe haben, ihre Forschung zu betreiben. Es gibt natürlich die dunklere Möglichkeit, dass einige in der Kirche die Probleme mit dem Islam vollständig verstehen, aber - aus welchen Gründen auch immer - wollen Sie nicht, dass Sie davon erfahren. Wenn dies der Fall ist, ist ihre Schuld viel größer.

Natürlich teilen viele säkulare Führer die Schuld. Sie propagierten ähnliche irreführende Erzählungen über den Islam. Sie versprachen, dass Flüchtlinge die Kultur bereichern würden, und sie versicherten den Bürgern, dass die Assimilation und Integration von muslimischen Migranten unmittelbar bevorstünde. Aber da diese Präsidenten, Premierminister und Kanzler durch klarere Führer ersetzt werden, könnte die Kirche als einzige Verteidigerin und Verteidigerin des Islam angesehen werden. Es wird keine beneidenswerte Position oder eine vertretbare sein.

Gegenwärtig sind die beliebtesten politischen Führer in Europa Christen, die der muslimischen Migration Einhalt gebieten und gleichzeitig die religiösen Wurzeln der europäischen Kultur bekräftigen wollen. Ich denke an Persönlichkeiten wie den österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz, den ungarischen Premierminister Victor Orban und den italienischen Innenminister Matteo Salvini.

Natürlich sind sie bei vielen im Establishment nicht beliebt. Im Juli veröffentlichte Famiglia Cristiana , ein katholisches Wochenmagazin, ein Titelbild von Salvini mit der Aufschrift "Geh hinter mir, Salvini" - eine offensichtliche Anspielung auf Christi Worte: "Geh hinter mich Satan." In den Augen der Redaktion von Famiglia Cristiana , Salvini leistet die Arbeit des Teufels, indem er versucht, die illegale Einwanderung einzudämmen. Aber für eine wachsende Zahl italienischer Katholiken ist Salvini ein Held, der sein Bestes tut, um die Herde zu schützen, deren Sicherheit in Rom scheinbar eine so geringe Priorität hat.

Die zeitliche Annäherung von zwei Skandalen - einer über Sexmissbrauch und der andere über die Erleichterung der Ausbreitung des Islam durch die Kirche - legt nahe, dass Satan im Vatikan und in seiner Umgebung viel aktiver war als im Innenministerium.

Anmerkung der Redaktion: Im Bild oben begrüßt Papst Franziskus am 16. April 2016 pakistanische "Flüchtlinge" im Flüchtlingslager Moria in Lesbos (Foto: L'Osservatore Romano / CNA)

Verschlagwortet mit Klerus Sexueller Missbrauch , Einwanderung / Migration / Flüchtlinge , Islamisierung , Papst Franziskus , Terrorismus
https://www.crisismagazine.com/2018/the-other-scandal


von esther10 09.09.2018 00:44




Klappentext zu Papst Franziskus 'neuem Buch kritisiert Benedikt
Antonio Spadaro , Katholisch , Papst Benedikt Xvi , Papst Franziskus

https://www.lifesitenews.com/news/us-can...stimony-is-true

SIGN THE PLEDGE: Unterstütze und bete für Erzbischof Viganò. Unterschreiben Sie die Petition hier.

VATIKANSTADT, 6. September 2018 ( LifeSiteNews ) - Ein Klappentext auf ein neues Buch von Papst Franziskus und enger Berater Fr. Antonio Spadaro greift Papst Benedikt an, indem er den gegenwärtigen Papst als einen Reformer beschreibt, der "sich mit den Armen, Hungernden und Ausgegrenzten beschäftigt".

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/antonio+spadaro

"Im Gegensatz zu seinem Vorgänger setzt sich [Papst Franziskus] nicht in einen Raum im Vatikan und schreibt gelehrte Bücher", schreibt der unbekannte Autor der von Bloomsbury Continuum in einer Druckausgabe veröffentlichten Beschreibung von Offen vor Gott, Offen für die Welt 25. September.

Papst Franziskus "steht in ständigem Dialog mit der Außenwelt und mit der universellen katholischen Kirche", heißt es. "Er mag es, Fragen gestellt zu bekommen und findet es einfach, darauf zu antworten."

Angesichts des Schweigens des Papstes über Vorwürfe vertuschte er den seriellen sexuellen Missbrauch des Ex-Kardinals Theodore McCarrick und die berühmte Weigerung, der Dubia zu antworten, dass die letzte Zeile unbeabsichtigt der Parodie nahekommt.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

Das Buch besteht aus 16 Interviews zwischen Spadaro und Papst Franziskus aus den Jahren 2013 und 2017, in denen die beiden Männer "einen wertvollen Dialog führen". Das Buch "zeigt die Vision eines Führers für Fortschritt", fährt der Klappentext fort.

Bild
Spadaro, der Chefredakteur des einflussreichen Vatikan-Jesuitenmagazins La Civiltà Cattolica, rettete vor kurzem den Ruf, dass EWTN unter Strafe gestellt werden sollte - ein Schritt vor der Exkommunizierung - "bis sie sich befreien von Raymond Arroyo. "

Er tat dies einen Tag, nachdem Arroyo und seine " päpstliche Posse " Spadaros Georgetown University-Vortrag über die "globale Vision" des Papstes aufgespießt hatten.

Die Kindle-Ausgabe des Buches wurde am 26. Juli veröffentlicht, und sein Klappentext war etwas zurückhaltender als das der gedruckten Ausgabe, die Papst Franziskus als Revolutionär und Reformer pries.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/pope+benedict+xvi

"Seine Auswirkungen auf die moderne Welt sind außergewöhnlich. Er hat die katholische Kirche auf den Kopf gestellt, die Fenster des Vatikans aufgerissen und die Augias-Ställe von Korruption, Simonie, Vetternwirtschaft und finanzieller Skandalisierung befreit ", behauptet er.

Unter Berufung auf die Krise in der Kirche nahm der einflussreiche katholische Wirtschaftsverband Legatus den bemerkenswerten Schritt, seinen jährlichen Zehnten treuhänderisch dem Heiligen Stuhl zu übergeben.

"(I) Angesichts der jüngsten Enthüllungen und Fragen halten wir es für angemessen, um eine Klarstellung bezüglich der spezifischen Verwendung dieser Mittel zu bitten", schrieb Legatus-Chef und Gründer Tom Monaghan in einem Brief vom 6. September .

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/pope+francis

Bemerkenswert unter diesen Enthüllungen ist das Zeugnis von Erzbischof Carlo Vigano, dass der Papst und eine Reihe hochrangiger Kirchenmänner von McCarricks sexuellem Missbrauch von Seminaristen wussten, aber den ehemaligen Erzbischof von Washington in Einflusspositionen in der Kirche stellten.

Vigano behauptet auch in seinem 11-seitigen Dokument, dass "homosexuelle Netzwerke" in der katholischen Kirche durch Geheimhaltung und Lügen funktionieren, um "unschuldige Opfer und Priesterberufungen zu erwürgen und die ganze Kirche zu strangulieren".

Papst Franziskus hat auf das Zeugnis nicht reagiert, abgesehen von den ersten Bemerkungen an die Reporter, die sich mit der Angelegenheit beschäftigen, und einer kryptischen Predigt in dieser Woche, in der er sagte "Schweigen, Gebet" ist die beste Antwort auf " Menschen, die kein Gutes haben werde
. "
https://www.lifesitenews.com/news/cincin...-mccarrick-file

Er wird jedoch zunehmend aufgefordert, auf Viganos Behauptungen der Laien zu reagieren, einschließlich eines Briefes, den bis dato 37.427 Frauen unterzeichnet haben .

https://www.lifesitenews.com/news/us-can...stimony-is-true

Bei mindestens 27 Bischöfe haben eine Untersuchung von Vigano Behauptungen, einschließlich des Präsidenten der US - Bischofskonferenz (USCCB), Kardinal Daniel DiNardo genannt.



Zurücktreten
https://www.lifesitenews.com/news/us-can...stimony-is-true

"Die aufgeworfenen Fragen verdienen Antworten, die schlüssig sind und auf Beweisen basieren. Ohne diese Antworten können unschuldige Menschen durch falsche Anschuldigungen beschmutzt werden, und die Schuldigen können die Sünden der Vergangenheit wiederholen ", schrieb DiNardo.

Wie auch immer, nach der Beschreibung von Offen für Gott, offen für die Welt , ist die "franziskanische Revolution im Gange".

Und "trotz seiner heftigen Kritiker wird die Revolution weitergehen und neue Horizonte werden für die anderthalb Milliarden Katholiken in der heutigen Welt geöffnet werden."
https://www.lifesitenews.com/news/blurb-...icizes-benedict

von esther10 09.09.2018 00:42

Erschreckende Daten aus Deutschland. Mohammed betete häufiger als Christus



Erschreckende Daten aus Deutschland. Mohammed betete häufiger als Christus
In Deutschland nehmen die Moscheen jedes Jahr zu. Die Bewohner einer der bayerischen Städte haben sich dagegen entschieden und bei der Abstimmung den Bau eines neuen islamischen Tempels blockiert. Das Problem ist, dass es eine Straße nach Nirgendwo ist. Sie haben keine Verbote, sondern einen authentischen christlichen Glauben. Und der hinter der Oder fehlt einfach.

Am 22. Juli stimmten die Einwohner des bayerischen Kaufbeuren in einem Referendum gegen den Bau einer Moschee in ihrer kleinen Stadt. Dies ist eine beispiellose Angelegenheit. Früher in Deutschland wurden nur einmal offizielle Wahlen in einem solchen Fall organisiert: 2002 stimmten die meisten Bewohner in Hessisch Schlüchtern dem Bau eines islamischen Tempels zu. In diesen 16 Jahren hat sich das Bewusstsein der Deutschen stark gewandelt. Die breite Öffnung von Toren für muslimische Einwanderer hat gezeigt, wie begrenzt das multikulturelle Projekt ist.

In Kaufbeuren wird es keine Moschee geben; Die Kommunalbehörden sind verpflichtet, die Gespräche mit der türkischen Organisation, die den Bau geplant hat, zu unterbrechen. Zuvor haben verschiedene Bottom-up-Initiativen bereits versucht, den Bau von Moscheen in anderen Städten, beispielsweise in Erfurt, zu stoppen. Das Problem ist Obwohl die Bayern die Gefahren der Islamisierung genau erkannt haben, ist das Verbot, Muslime zu bauen, keine ausreichende Antwort. Ba, es ist nicht einmal eine Antwort; es ist nur puderige dramatische Realität. Ungeachtet der verschiedenen lokalen Initiativen wird die Anzahl der Moscheen in Deutschland jedes Jahr weiter wachsen. Der Grund ist einfach:

Muslime sind die dominierende religiöse Gruppe hinter der Oder. Katholiken und Protestanten begehen Massenabfälle, und Kirchen stürmen eher als Bauen. Die jüngsten Statistiken belegen auch den schrecklichen Zustand des christlichen Glaubens. Ungeachtet der verschiedenen lokalen Initiativen wird die Anzahl der Moscheen in Deutschland jedes Jahr weiter wachsen. Der Grund ist einfach: Muslime sind die dominierende religiöse Gruppe hinter der Oder. Katholiken und Protestanten begehen Massenabfälle, und Kirchen stürmen eher als Bauen. Die jüngsten Statistiken belegen auch den schrecklichen Zustand des christlichen Glaubens. Ungeachtet der verschiedenen lokalen Initiativen wird die Anzahl der Moscheen in Deutschland jedes Jahr weiter wachsen. Der Grund ist einfach: Muslime sind die dominierende religiöse Gruppe hinter der Oder. Katholiken und Protestanten begehen Massenabfälle, und Kirchen stürmen eher als Bauen. Die jüngsten Statistiken belegen auch den schrecklichen Zustand des christlichen Glaubens.

In Deutschland gibt es nach offiziellen Angaben 24.500 katholische Kirchen und 21.100 protestantische Kirchen. Diese Zahlen machen wirklich Eindruck. Ohne über den Stand des Glaubens zu schreiben, lohnt es sich, eine Handvoll kürzlich erschienener trockener Zahlen von 2017 mit der katholischen Kirche zu vergleichen. Die Zahl der Katholiken in Deutschland beträgt 23.311.321 - es sind 28,2 Prozent. Bevölkerung. Aber erst 2017 haben 167.504 Menschen den Abfall gemacht. Es ist eine Steigerung von 5.000 gegenüber dem Vorjahr. Die Gemeinde existiert noch 10191 - aber im letzten Jahr liquidiert bis 89. Die Priester verwenden 13560 hinter dem Fluss - fast 300 weniger als vor einem Jahr. Es wurden 169 751 Taufen verzeichnet (ein Rückgang von fast 1800).

Die Anzahl der DominikanerZum ersten Mal in der Geschichte fiel er unter 10 Prozent auf ein Niveau von 9,8 Prozent. Es sind etwa 0,5 Prozent. weniger als ein Jahr zuvor. In absoluten Zahlen: Jeden Sonntag gehen nur 2,2 Millionen Menschen zur Kirche (ich frage mich, wie viele Deutsche unter ihnen sind und wie viele Polen, Kroaten und Italiener, aber solche Statistiken gibt es nicht). Im Fall der protestantischen Gemeinden ist die Situation sehr ähnlich und noch schlimmer. Daher ist es nicht verwunderlich, dass neue Kirchen nicht gebaut werden, sondern eher stürmen oder verkaufen und zu Diskotheken, Geschäften und Bars werden. Im Durchschnitt gibt es 100 praktizierende Gläubige pro Tempel in Deutschland. Dies ist praktisch nicht aufrechtzuerhalten.

Und Moscheen? Dies ist ein schwieriges Problem, da keine offiziellen Daten vorliegen. Es gibt viele islamische Organisationen in Deutschland und der tatsächliche Zustand des Netzwerks von Moscheen ist schwer einzuschätzen. Es wird angenommen, dass es sich bei regulären islamischen Tempeln um nur 143 Gebäude handelt - aber als Moscheen gibt es immer noch rund 2700 verschiedene Arten von Gebäuden. Der größte Teil von ihnen wird von der Türkei kontrolliert - buchstäblich, weil etwa tausend Einrichtungen von Ditib verwaltet werden, die dem türkischen Ministerium für religiöse Angelegenheiten unterstellt sind. Zuallererst arbeiten die am Bosporus ausgebildeten Imame in ihnen. Sie kommen für eine sechsmonatige Vision eines Jobs nach Deutschland; So schickte Ankara im Jahr 2017 370 Kleriker nach Deutschland

Der Rest der Moscheen sind Tempel, die von Immigranten aus fast 50 anderen Ländern gegründet wurden. Hauptsächlich Sunniten, aber es gibt auch Schiiten in Westdeutschland, Vertreter der Ahmadijya-Gemeinschaft oder extrem radikale Salafisten. Medien stehen im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit der Medien. Von 2011 bis heute stieg ihre Zahl von 3.800 auf fast 11.000; es sind überwiegend einheimische Deutsche, aber auch Einwanderer, insbesondere aus dem russischen Tschetschenien. Fast eintausend Salafisten operieren allein in Berlin, wo es auch mehrere salafistische Moscheen gibt, durch Spionageabwehr, die als offene Gadgets des Dschihadismus anerkannt sind.

Getrennte, große Tempel gibt es nur einen Grund - den Mangel an Geld. Seit den 1960er Jahren in Deutschland angekommen, verfügten die Türken nur über ausreichende Mittel, um leere Läden, Garagen oder Wohnungen zu mieten. Gleiches gilt für Neuzuwanderer aus Syrien, Irak, Afghanistan, Pakistan, Iran oder Afrika. Die Anhänger Allahs bleiben weitgehend arm. Es gibt nicht viele muslimische Millionäre in Deutschland. Dies ist einerseits ein weiterer Beweis für das Scheitern des Integrationsprojektes; auf der anderen Seite - der Stand der Dinge, der zweifellos die soziale Expansion der Mohammedaner behindert.

Nicht in der Größe der Moscheen, die gebaut werden, sondern in der Widerstandsfähigkeit der muslimischen Gemeinschaft. Dies wächst schnell, was auf mehrere Faktoren zurückzuführen ist. Die Migration ist nach wie vor das Wichtigste - vor allem das Recht auf Familienzusammenführung. Dank ihr erhält die Bundesrepublik Deutschland eine legale Straße von mehreren Dutzend bis über 100.000 Menschen pro Jahr. Hinzu kommt eine hohe Geburtenrate. Was aber vor allem zählt, ist, dass Muslime - im Gegensatz zu Christen - wirklich glauben! So viel wie 85 Prozent Von den befragten Anhängern Allahs werden sie als "sehr Gläubige" oder "Gläubige" bezeichnet. Wie oft sie praktizieren, kann aufgrund des Fehlens einer klaren Organisationsstruktur des Islam nicht festgestellt werden. Es lohnt sich jedoch, zwei Zahlen zu vergleichen: 5 Millionen Muslime, von denen etwa 4,25 Millionen aus dieser wachsenden Gemeinschaft glauben. Und kleiner, und die immer kleiner werdende Anzahl von Christen, die jede Woche zum Tempel gehen. Dies ist das wahre Bild der heidnischen, nachchristlichen Welt.

In dieser Situation ist es angebracht, dem etwas fortschrittlichen Erzbischof von Wien, Kardinal, zuzustimmen Christophe Schönborn. Am 12. September 2016, am Jahrestag der heroischen Belagerung von Wien, fragte er sich in Predigten, die von Predigten hoch gelobt wurden, ob das Ende Europas gekommen sei. "Vor 333 Jahren wurde Wien gerettet. Wird es jetzt zum dritten Versuch der islamischen Eroberung Europas kommen? Viele Muslime denken darüber nach und träumen davon: "Dieses Europa ist jetzt vorbei", sagte Schönborn.

Was die Europäer heute vermissen, ist die "geistige Rüstung". Daher sollte man, wie er später oft argumentierte, beim Nachdenken über das Phänomen der Islamisierung keine negative Antwort geben, die auf Angst beruhte, sondern vor allem eine positive Antwort - und damit eine Rückkehr zum Glauben an Christus. In der Tat, Die gleichen Verbote für den Bau von Moscheen werden nichts zurückgeben. Ja, Sie können den Fortschritt des Islam nicht aufhalten. Der Mangel an sichtbaren Minaretten oder spektakulären islamischen Tempeln im öffentlichen Raum wird die Christen nicht plötzlich zur führenden religiösen Kraft Deutschlands machen.

Dies muss deutlich hervorgehoben werden: Der Anblick einer neuen, glänzenden Moschee auf der einst christlichen Erde kann Sie traurig machen. Aber wie viel trauriger ist die Kirche, die von den Gläubigen vergessen und mit Zustimmung des Episkopats und des Staates anstelle billigerer Ausschweifungen verwandelt wurde?

Paweł Chmielewski

DATUM: 2018-09-04 09:17AUTOR: PAWEŁ CHMIELEWSKI

Read more: http://www.pch24.pl/przerazajace-dane-z-...l#ixzz5QdwXPrm1
+
https://www.pch24.pl/tv

von esther10 09.09.2018 00:41




JA JA NEIN NEIN
500 Jahre Luthertum. Das wahre Gesicht des "Propheten des 16. Jahrhunderts"
15.08.18 16:00 UHR für JA JA NEIN NEIN
Don Jean-Michel Gleize hat ein schönes Buch mit dem Titel Das wahre Gesicht von Luther [i] geschrieben . Der Autor entlarvt die Lehre und erzählt das Leben des deutschen Häresiarchs sehr genau, akut, theologisch korrekt und historisch getreu.

Teil I - Das Leben von Luther

Kindheit und Jugend

Im ersten Teil des Buches (p. 21-82), befasst sich der Autor mit dem Leben von Martin Luther, am 10. November geboren, 1483 in Eisleben, in Sachsen und in 1546 starb Martin an der Universität Erfurt eingeschrieben , in der er die von Guillermo de Occam stark beeinflußte nominalistische Philosophie studierte. 1505 erhielt Luther den akademischen Grad "Master in Philosophy" (siehe L. Cristiani, Du Luthéranisme au Protestantisme , Paris, Bloud, 1911).

Ihre "Berufung"

Nach Pater Gleize, ist das Jahr 1505 von entscheidender Bedeutung im Leben des deutschen Mönch, und er machte eine unvorsichtige Stimme, nach einer vorübergehenden -, während der (2. Juli 1505) Blitz ein Freund von ihm getötet hatte, der ich ging an ihm vorbei und er hatte eine schmale Flucht - und ging, auch nur 15 Tage später (17. Juli 1505), in dem Kloster der Augustinermönche von Erfurt und zum Priester geweiht wurde am 3. April 1507 ( nicht einmal 2 Jahre nach dem Blitzunfall) mit 24 Jahren. Luther studierte Theologie erst nach der Priesterweihe und nur für 18 Monate, woraufhin er im Herbst 1508 zum Professor an der Universität Wittenberg ernannt wurde.

Agustinos aufmerksam und entspannt

Im Jahr 1510 ging Luther nach Rom , um zu versuchen , um ein Streit zu lösen in seinem Auftrag aufgetreten, die die Augustiner halbiert hatte, geteilt zwischen „Aufmerksamen“ und „Konventualen“ (nur ungern der Regel auf Einhaltung). Ursprünglich war Luther Teil der „Aufmerksamen“, aber nicht den Sieg zu erreichen und somit die Seite der „Konventualen“, entspannt , dh, die bald die Mehrheit wurde, die hinter geschleppt ja zum Bestellen (cfr HS Denifle. Luther et le luthéranisme , tr fr, Paris, 1905, 4 vol... J. Paquier, Luther , in Dictionnaire de Théologie Catholique ., Paris, 1903-1972, Band IX , Teil 1, Spalte 1146-1335 [ii] ).

Sein Tod

Mit 63 Jahren kam Luther in Eisleben an, gegen Nachmittag bemerkte er eine gewisse Bedrückung in der Truhe, ging in sein Schlafzimmer und starb in der Nacht.

Jemand hat einmal gesagt , dass Luther wurde in eine Säule Himmelbett gehängt würde, aber die Version ist zweifelhaft (vgl A. Fliche -. V. Martin, Storia della Chiesa , Torino, Saie 1960, Band XVI, S. 102 ff. .).

Luther hatte eine feurige und melancholische Persönlichkeit, die starken Stimmungsschwankungen ausgesetzt war. Sicher, Luther hatte eine gequälte Seele, "Frucht seiner Laune, die durch seine Obsessionen unausgewogen und verärgert ist. [...] Luther lebte in einer chronischen Traurigkeit "(J.-M. Gleize, aaO, S.27).

Luther "Prophet des 16. Jahrhunderts"

Nach Pater Gleize „Luther gilt als für eine Mission verantwortlich“ (cit., S. 28) , und diese Aufgabe ist der „Prophet“ der neuen geistigen Kirche, nicht mehr auf Hierarchie und das Papsttum gegründet zu sein , aber Heiligkeit Man kann daher Luther als "den Propheten des 16. Jahrhunderts" definieren. Tatsächlich änderte er (für die schlechten) die moderne Welt, die vom philosophischen Standpunkt aus mit Descartes († 1650) in der Stelle Gottes menschliches Denken setzt den Schöpfer: „Cogito ergo sum“ . Deutsch friar, im religiösen Bereich, führte die gleiche subjektivistisch und individualistisch Revolution, warum die „freie Prüfung“ setzen jedes einzelnen an der Stelle der Apostolischen Tradition und das Lehramt in der Auslegung der Heiligen Schrift: „Sola Scriptura . "

Lutherischer Kommentar zum Brief an die Römer von St. Paul

Die lutherische häretische Lehre über die Rechtfertigung durch Sola Fides und über die Erbsünde wurde von Luther zwischen 1515 und 1516 verfasst, als er einen Kurs über den Brief an die Römer von St. Paul hielt.

Die 95 lutherischen Thesen

Am 31. Oktober 1517 legte Luther im Haupteingang der Wittelberger Kapelle ein Pamphlet mit 95 Ablaßthesen auf. Von diesem Tag an wurde Luther plötzlich zum Nationalhelden. Eine solche schnelle und plötzliche Entwicklung ist nur 10 Jahre nach Mohammeds Tod auf den Islam anwendbar (siehe J. Paquier, aaO, Col 1152).

Die Päpste der Renaissance

Sicher in der lutherischen Revolte nahm er etwas an Gewicht auch die Verantwortung für viele Kirchenmann in der Renaissance absorbiert hatte das Gift des Humanismus, die Unmoral des Neo - heidnischer Naturalismus und vor allem des Judaizing Kabbala. Es ist immer notwendig, zwischen Männern der Kirche und der rechtlichen Funktion, die sie ausüben, zu unterscheiden; noch sind Menschen , auch wenn sie die höchste Autorität in der Kirche (vgl Leo XIII, Brief. ausüben kann, werden genannt Depuis le jour , 8. September 1899, Pius X, Enzyklika Edita saepe , 26, Mai 1910, Pius XI Enzyklika Ecclesiam Dei , 12. November 1923, Pius XII, Enzyklika Myistici Corporis, 20. Juli 1943) als Judas, das war hinsichtlich des Seins „Apostel Christi“, sondern als Akt war „ein Teufel“ ( John VI, 71-72) als Verräter von Jesus.

Es kann angenommen werden , daß der Protestantismus die Strafe der Zügellosigkeit und Naturwissenschaftler der Zeit war, die infiziert waren mehr als ein paar Priester, religiöse und sogar hohe Prälaten und Päpste (cfr. L. von Pastor, Storia dei Papi Dalla feinen del Medioevo , Vol IV, Storia dei Papi in der Zeit von Rinascimento , II, Rom, Desclée, 1912). Gott weiß , wie zu vor allem Bösen ziehen ein höheres Gut und damit die lutherische Geißel hob die gesunde tridentinischen Zähler (Konzil von Trient, 1545-1563), reiche Theologie der Heiligkeit, voller Kunst und römisch - katholischen Kultur.

Die Stufen der lutherischen Revolution

Nun hatte Luther sich in den Ring geworfen und sich offen und vollständig gegen die Kirche selbst aufgelehnt und nicht gegen die Abweichungen der Männer der Kirche. Der lutherische Aufstand basierte auf 4 Motoren: Hass gegen die Messe; Ich hasse den Papst; Hass gegen Orden und das sakramentale Priestertum; schließlich hasse ich gegen Philosophie und scholastische Theologie.

Das Papsttum ist der Antichrist; Erbsünde - nach auf den deutschen Mönch - völlig die Kapazitäten der Vernunft und die freien menschlichen Willen zerstört, im Gegensatz zu dem, was Gott in Tradition und Schrift offenbart hat, hat das Lehramt gelehrt und Scholastik (insbesondere Thomist) freigelegt bewundernswert Der "antirömische Komplex" Luthers wurde von einem Pangermanismus des deutschen Idealismus und des teutonischen Neopaganismus begleitet. Leider war Deutschland weitgehend auf der Seite Luthers. Der Apostolische Nuntius in Deutschland enthüllte, dass der 9/10 von Deutschland "Lang lebe Luther!" Für sie symbolisierten Italien und Rom den Niedergang, Deutschland die Stärke und die Zukunft. Zusammengefasst, Die von Rom! (Weit weg von Rom!) .Der Geist der alten Barbaren umgewandelt lateinische Kultur und das Christentum von den Benediktinern, wurde im sechzehnten Jahrhundert wiedergeboren und so gut in der Natur und Übernatur Rom gelöscht hatte sie in etwa 1000 Jahren. „Luther war der Mann, Deutschland, dh ein Katalysator für tiefe Tendenzen des deutschen Geistes, der auf dem lateinischen und mediterranen wesentlichen diametral entgegengesetzt ist“ (Gleize, cit., S. 74).

Die Obsessionen Luthers

Fray Martin hatte einen sehr gewissenhaft, pessimistisch, ängstlich und besessenen Charakter, vielleicht war es ein pathologisches Element in seiner Persönlichkeit. Erzbischof Leone Cristiani warnt, dass, während das wahr ist, ist es nicht notwendig ist, jedoch die Einheit dieser Phänomene überzubewerten.

"Martin Luther hat das robuste und sanguine Temperament eines sächsischen Bauern. Er ist ein Mann der Tat, ein impulsiver Mann, der vorwärts geht, ohne nach links oder rechts zu schauen, geht geradeaus, weiß nicht, was er gestern gesagt hat und versucht nicht, sich daran zu erinnern. Daher seine Widersprüche. [...] Seine Übermüdung verursacht Erschöpfung, die durch seine mangelnde Gesundheitsversorgung verstärkt wird; Deine Nervosität und deine Angst helfen nicht. Ihm fällt auf, dass ihm schwindlig und schwindelig ist. Lasst uns auch das Getränk hinzufügen: Luther wird bei einem Alkoholiker schnell [...] der Überschuss an Harnsäure erhöht seine Impulsivität. [...] Luther ist ein Säufer. Zu Unmäßigkeit beim Trinken fügt das des Essens hinzu. Diese Unmäßigkeit des Trinkens ist das Hauptmittel, auf das er seine Verzweiflung zurückführen will "(Gleize, aaO, Ps. 65 und 73).

Auch in Luther gibt es einen gewissen Einfluß der übernatürlichen Welt. Zum Beispiel, „das gleiches sagen , dass in dieser Zeit [in dem die zusammengesetzt De abroganda Missa privata , 1521-1522, Herausgeber ‚s note], hatte der Teufel sein Professor der Theologie worden, den Vertrag über die Aufhebung der Messe begeistern. [...] Luther verzweifelt an seinen Bemühungen. Diese blinde und absolute Verzweiflung wird in einem ebenso blinden und absoluten Vertrauen Kompensation finden. Luthers Lehre ist ein Amalgam zweier Extreme: Sie ist zutiefst unausgewogen (Gleize, aa O., S. 57-58).

Luther ist auch bekannt für die "Gewalt, die er benutzt, wenn er öffentlich spricht. Für die Ansprache der Massen ist faszinierend. [...] Ein ungewöhnlicher Impuls wird in ihm wahrgenommen. [...] Er fühlt sich nicht mehr als Meister. [...] Er übt einen starken Magnetismus aus, der die Massen unterjocht, die sich vor Luther wie zuvor einem inspirierten Propheten beugen. [...] Luther hat das einfache Wort. [...] Luther ist kein Spekulant, kein Denker, kein Logiker. "(Gleize, aaO, Pp 66-68).

Zur "Linken" von Luther

Einige Jünger übertrafen Luther in seiner revolutionären Kraft und wollten ihn ersetzen (wie fast alle Revolutionäre, die wie der "Zauberer" vom "Zauberlehrling" verschlungen werden).

1522, Andreas Bodenstein [III] (1480 bis 1541), bekannt unter dem Namen Carlostadius ; geboren in Karlstadt, eine Stadt von Franken, näherte Carlostadius die preiluministas und quietist Tendenzen des Luthertums, die möchte auf , alle Formen der Liturgie und der christlichen Gesellschaft die Sakramente abgeschafft haben. Später wurde Carlostadio ein erklärter Feind Luthers und flüchtete nach Basel, wo er viele Jahre Theologie lehrte und wo er 1541 starb.

Der andere lutherische Anrufbeantworter, dass Luther Thomas Münzer (1493-1525) war. Er absolvierte sein Studium in Leipzig, um sie später in Braunschweig zu beenden. Im Jahr 1521 nahm er Zuflucht in Böhmen, die aus Bayern vertrieben begannen zurückzukehren zu gehen - im Jahr 1523 - nach Sachsen, wo er seiner intensivste und gewaltsame Mission entwickelt, gewalttätig und triviale Tatsache preachings. Er gab Luther und näherte sich der aktuelle preiluminista Protestantismus ansprechend nicht nur Masse , sondern auch die Taufe und Geburt Täufertum (vgl P. Parente geben -. A. Piolanti - S. Garofalo, Dizionario di dommatica Theologie , Proceno di Viterbo, Effedieffe, V edizione, 2018, Stimme Anabattisti). 1525 provozierte er den Krieg der "Bauern" und wurde nach der Niederlage am 27. Mai 1525 hingerichtet.

Inzwischen Luther, 8. März 1522 in Wittenberg, bestieg die Kanzel und predigte "auf Unfehlbarkeit, erscheinen als Prophet" (Gleize, cit., S. 60). Dann, drei Jahre später, nachdem er Münzer und Charlestadio von Sachsen vertrieben hatte, erlangte Luther die Kontrolle über die protestantische Bewegung zurück, die ihm gerade aus den Händen geriet.

II. Teil - Die lutherische Lehre

Die lutherische Propaganda gegen den Papst

Luther angegriffen heftig und vulgär das Papsttum in mehreren von seinen Werken, geschickt von Holzschnitte begleitet, die auch von den ungebildeten und Analphabeten Massen seiner breiten Empfang gewährleistet ( An den christlichen Adel deutscher Nation im Jahre 1520; Antichrist 1520; Antithese Illustrated Christi Leben und Antichrist 1521; Bedeutung der beide schrecklichen Zahlen, die Papst-ass und nass-ox 1523; Popery mit seiner Position in Figur und Schreiben von 1526 C atecismo niedriger und höher Katechismus von 1529, Porträt des Papsttums von 1545, Vorträge am Tisch von 1546;Gegen das Papsttum von Rom, gegründet vom Teufel von 1546). Luther, als eine Lage , Propagandist, er verstand die Bedeutung von caricaturísticas Bildern, die den Papst und die Kirche von Rom vorgesehen, von denen jede für die ungebildeten Massen, es ist wie ein ganzes Buch. Seine Propaganda Methode wurde von der Aufklärung durch den Liberalismus wieder eingenommen, von Freimaurerei, durch den Bolschewismus, von der Moderne und der Kulturrevolution von achtundsechzig.

Der philosophisch-theologische Nominalismus von Luther

Aus philosophischer Sicht beeinflusste Ockham mit seinem Nominalismus die Entstehung von Luthers Denken. Hass Metaphysik von Platon, Aristoteles und St. Thomas führte den englischen Franziskaner, bereits im frühen vierzehnten Jahrhundert, zu leugnen , dass sie die Realität und Wahrheit erkennen können, dass es zu leugnen , sind nicht nur allgemeine Begriffe fähig Realität, sondern auch das Wesen oder universelle Natur für auszudrücken der Sake eines Individuums, die zu religiösen Individualismus geführt (Luthertum: „Sola Scriptura“ ), philosophischen (Cartesianism: „Cogito ergo sum“ ), politische (Machiavellismus / Liberalismus: „ Die Vernunft des Staates ohne Moral“ ) und wirtschaftlichen (Liberalismus: „Laissez faire“), Die sie die Tür zu relativistischen, skeptisch und Agnostiker Subjektivismus öffnen: nichts wahr ist, wie viel jeder hat seine eigene Meinung und interpretiert die Schrift wie er will. Die idealistische Moderne ist im Okamismus und im Luthertum enthalten. Sie sagt , den Bruch mit dem griechisch / römischen Klassizismus, mit Patristik und Scholastik, kurz gesagt, mit der Res Publica Christiana , dh die Regierten und vom Papst als Stellvertreter Christi neben gerichtet das Reich mittelalterlichen Christentum als Wand der Eindämmung der Kirche, das heißt, bewaffneter Arm der entwaffneten Kirche.

Die Moderne wird auch mit Luther geboren

Und mit Occam später mit dem Humanismus und der Renaissance und dann mit Luther endet traditionelle und klassische Zeit und beginnt formal und ausdrücklich, irreversibel, ein andere war progressiv und modern, der Vorläufer des Idealismus, Moderne, der „Collector aller Häresien "(St. Pius X.) und postmoderner Nihilismus (Nietzsche, Marx, Freud, Jung, Frankfurter Schule und französischer Strukturalismus).

Die Geburt nationaler Religionen und Nationalstaaten öffnet den Weg für die Geburt des Absolutismus und den Tod des Heiligen Römischen Reiches, der offiziell mit dem Ende des Ersten Weltkrieges (1918) eintreten wird. Heute Nationen haben von Globalismus, der Universal-Tempel und die Universal Republic ersetzt worden - projiziert von der italienischen Kabbalistik des XV / XVI, von Freimaurerei, der Alliance Israelite Universelle - autobahn an das Königreich des Antichristen.

Leider ist der paganizing Geist, aber noch mehr der Judaizing, talmudischer, kabbalistische des Humanismus der Köpfe der Kirchen eingedrungen und sogar einige Renaissancepäpste „Herren [...] mecenados gelernt, in Luxus lebt und Sie nutzen jede Gelegenheit, um Partys zu feiern. Die römischen Karnevale sind auf der ganzen Welt berühmt, ebenso wie die mythologischen Parteien zur Verherrlichung der Päpste. [...] Vetternwirtschaft, Weltlichkeit, Machtdurst, das Leben oft zerstreut: das sind die nicht gerade exemplarischen Merkmale des Papsttums. [...] Es ist ein wahres Wunder, dass die Kirche die Verfolgungen und das skandalöse Leben vieler ihrer Prälaten überleben konnte. "(A. Pellicciari, Martin Luther, Siena, Cantagalli, 2012, pp. 27-28). Deshalb sollten wir heute nicht verzweifeln, dass sie auch die neo-modernistische Krise überleben wird, die sie seit mehr als einem halben Jahrhundert umhüllt.

Zusammenfassung der lutherischen Lehre

Luther glaubte, in St. Paul gefunden zu haben ( Kommentar zum Römerbrief)1515-1516) das Prinzip und die Grundlage seines theologischen Systems, das wie folgt zusammengefasst werden kann: 1) Nur der Glaube ohne gute Werke genügt, um den Menschen zu heiligen oder zu rechtfertigen; 2.) die ursprüngliche Gerechtigkeit ist dem Menschen gegenüber selbstverständlich, liegt in der Natur und ist kein freies Geschenk Gottes; 3.) die Erbsünde hat den Grund vernichtet, der sie unfähig macht, die Wahrheit zu erkennen, und hat auch den freien Willen zerstört, der völlig abwesend ist; 4.) deshalb ist der Mensch nicht verantwortlich für seine Handlungen und kann nicht einmal von Gott geheilt werden; 5º) die Erlösung und die Heiligung der menschlichen Natur sind für den Menschen rein äußerlich: Sie sind wie ein Mantel, der die Sünde bedeckt, aber er löscht ihn nicht; 6.) Die Heiligung ist nur das Werk Christi, der den Menschen ersetzt, der nicht am Werk der Erlösung mitwirken muss; 7º) die heiligende Gnade ist nicht in der Seele des gerechtfertigten Menschen vorhanden; 8) die einzige gute Tat, daß der Mensch machen kann, ist der Fiducial Glauben, das heißt, die Hingabe an Gott zu vertrauen in seiner Barmherzigkeit und Vergebung ihrer Sünden, nicht gegen sie kämpfen, sie Buße tun und die Reparatur ihnen, 9.) die Sakramente sie sind nutzlos und verleihen keine Gnade; 10.) die hierarchische Kirche ist eine menschliche Erfindung und keine göttliche Institution, zwischen dem Individuum und Gott gibt es keinen Vermittler; 11.) die wahre Kirche Christi ist unsichtbar und ist die Gemeinschaft der Prädestinierten (vgl. P. Parente - A. Piolanti - S. Garofalo, ohne gegen sie zu kämpfen, sie umzukehren und sie zu reparieren, 9.) die Sakramente sind nutzlos und verleihen keine Gnade; 10.) die hierarchische Kirche ist eine menschliche Erfindung und keine göttliche Institution, zwischen dem Individuum und Gott gibt es keinen Vermittler; 11.) die wahre Kirche Christi ist unsichtbar und ist die Gemeinschaft der Prädestinierten (vgl. P. Parente - A. Piolanti - S. Garofalo, ohne gegen sie zu kämpfen, sie umzukehren und sie zu reparieren, 9.) die Sakramente sind nutzlos und verleihen keine Gnade; 10.) die hierarchische Kirche ist eine menschliche Erfindung und keine göttliche Institution, zwischen dem Individuum und Gott gibt es keinen Vermittler; 11.) die wahre Kirche Christi ist unsichtbar und ist die Gemeinschaft der Prädestinierten (vgl. P. Parente - A. Piolanti - S. Garofalo,Dizionario di Domical Theologie , Proceno di Viterbo, Effedieffe, V edizione, 2018, lutherische und protestantische Stimmen ).

Ich hasse Gott

All dies führte Luther fast zum Hass auf die Gerechtigkeit Gottes , da er den Begriff seiner Barmherzigkeit nicht gut in sich geformt hatte. Ein Jahr vor seinem Tod, im Jahr 1545, schrieb er im Prolog zu seiner Opera Omnia : "Trotz der Unrepräsentativität meines monastischen Lebens fühlte ich mich sündhaft vor Gott; Mein Gewissen war sehr unruhig. Aus diesem Grund liebte er den rächenden Gott nicht, außerdem hasste er und murmelte heimlich gegen ihn ".

Daher wurde die Häresie der Rechtfertigung durch den Glauben an Gott Fiducial geboren, ohne gute Werke, so dass nur gerettet sicher sein , und wird gespeichert, wenn die 10 Gebote Gottes nicht beachtet: " pecca fortiter, sed Fortius crede / Er sündigt hart, aber er hofft, Sie stärker zu retten. "(Martin Luther, Brief an Melanchthon , 1. August 1521). Wie man sieht, ist die lutherische Lehre der Zerstörung des moralischen Lebens und der Religion, wie sie gegen den Heiligen Geist sündigen drückt, dass heißt, die Annahme des Heils ohne Verdienst und letzte impenitence.

Der Hass gegen Gott ist dem Protestantismus widersprüchlich und bringt die Rebellion gegen die von Jesus auf Petrus gegründete römische Kirche mit sich. Das lutherische Schisma von Rom kann nicht verstanden werden, wenn Luthers Rebellion gegen die göttliche Gerechtigkeit wegen der Häresie über die substantielle Verfälschung des menschlichen freien Willens nicht berücksichtigt wird. Zum Beispiel heißt es in der dritten These von Wittenberg: "Der Mensch wird wie ein vertrockneter Baum und kann nur Böses wollen oder tun"; und in der fünften These: "Der menschliche Wille ist nicht frei, Gutes oder Böses zu wählen, sondern ist ein Sklave [des Bösen]."

Die Entfesselung von Gefühlen und Leidenschaften

Luther verstand es, das Gift seiner häretischen Lehre mit großer Scharfsinnigkeit zu verbreiten, indem er eine einfache, klare, karikaturistische Sprache benutzte, ironischerweise volterisch und allen zugänglich. Er war ein wahrer Meister der "populären Propaganda", unterstützt durch die jüngste Erfindung der Druckerpresse, sehr geschickt von ihm durch kurze Botschaften, Lapidaries, Slogans, leicht zu verstehen, auswendig zu lernen und später zu wiederholen. Der Hass gegen die göttliche Ordnung wird von Luther durch diese geschickte Propaganda entfesselt, die versucht, mit dem Herzen zu sprechen und eher als Vernunft zu fühlen, von Luther ebenso gehasst zu werden wie Gott und die Kirche und von ihm als "Die Prostituierte des Teufels". Wie man sieht, sind die basilaren Elemente des philosophischen Nihilismus des 21. Jahrhunderts, die die Logik hassen und zerstören wollen, potentiell in Luther zu finden. Moral und Schöpfung und Unkreation. Nietzsche, Marx, Freud, Jung, 68 (mit der Frankfurter Schule und dem französischen Strukturalismus) haben nichts Neues erfunden, haben es wieder gefischt und mit der ganzen Kraft der entfesselten Leidenschaften der Popmusik vorgeschlagen, Alkohol und Drogen, und haben die letzten Barrieren niedergeschlagen, die noch immer den Staat, die Familie und sogar das Individuum in der Innerlichkeit seiner Seele verteidigten, die durch den schändlichen Einfluss der Entfesselung der Leidenschaften verletzt wurde Empfindlichkeit ("nihil im intellectu quod prius non fuerit in sensu / Nichts tritt in den Intellekt ein, wenn es nicht zuvor durch die Sinne gegangen ist "). Nur in der Tat kann Gott, wirkt direkt auf dem Wesen der Seele, aber der Teufel und seine Anhänger (darunter Luther) kann durch internen und externen menschlichen Sinn und versucht , zu seiner Intelligenz und seinen Willen zu beeinflussen. Das Unterbewusstsein, die Sentimentalität, die religiöse Erfahrung des modernistischen Systems haben ihre Wurzeln im Luthertum, das mit Modernismus und Achtundsechzig seinen Zenit erreicht hat.

Der Mensch ist nicht frei

Nachdem er zu Zwei denaturiert hat, wird auch der Mensch von Luther verzerrt und fast zerstört, wonach der menschliche Wille "Sklave" ist, nicht frei ist und daher seinen Taten nicht nachkommt. In seinem Buch De servo arbitrio von 1525 schreibt Luther, dass der Mensch wie ein Pferd ist, auf dem zwei Ritter klettern können, ohne dass er etwas tun kann, um es zu lieben oder zu verhindern: "Wenn Gott aufsteigt, geht der Mensch und will, wohin er geht und will Gott Wenn der Teufel auftaucht, geht der Mensch dorthin, wo ihn der Teufel führt. Es kommt nicht darauf an, wohin er geht, es sind die Herren, die entscheiden. "

Darüber hinaus möchte Gott nicht, dass alle Menschen gerettet werden, sondern er prädestiniert sie zur Verurteilung ohne eigenes Verschulden. Es ist verständlich, wie ein solcher "Gott", wenn er durch Absurdität existierte, böse und haßwürdig wäre. Luther zerstörte das Wesen Gottes, der nicht der Vater Gottes, allmächtig, provokant und barmherzig des Alten und Neuen Testaments ist und nichts mit Jesus Christus zu tun hat; es scheint eher der "böse Gott" zu sein, der zu der dualistischen Vision der manichäischen Gnosis gehört und der des Christentums entgegengesetzt ist. Ein "Gott", der Menschen schafft, um sie ewig in die Hölle zu schicken, wäre ein Monster , sogar ein Teufel.

Luthers Hass gegen Gott und die römische Kirche zeigt sich in der Sprache des ehemaligen deutschen Mönches, der gewalttätig, leidenschaftlich, vulgär, rhetorisch, demagogisch, fast "syndikalistisch" ist. Die typische Sprache des Revolutionärs ist mit Hass und Gewalt durchtränkt und findet im menschlichen Geist leichte Akzeptanz, verletzt durch die Erbsünde, die ihn leichter zum Bösen neigt als zum Guten, zum Hass, der zur Liebe, zur Gewalt zum Ausgleich . Das Bild der "Zwei Städte", gemalt von Saint Augustine in der Stadt Gottes, ist hier deutlich gezeichnet.Auf der einen Seite die Liebe Gottes, die den Menschen dazu bringt, demütig über sich selbst (Stadt Gottes) nachzudenken, und auf der anderen Seite die Liebe zu sich selbst, die ihn zum Hass Gottes (Stadt Satans) treibt. Die menschliche Geschichte ist die fortwährende Konfrontation dieser beiden Städte und dieser beiden Philosophien, die jeden Tag bis zum Ende der Welt mit wechselnden Siegen, aber mit dem endgültigen Triumph der Stadt Gottes angegriffen werden.

Luther wollte nicht die Wahrheit und Debatte suchen, sondern nur beleidigen, lächerlich machen, Hass und Groll provozieren, voller Hass gegen Gott und damit gegen ihre Geschöpfe sein. Das "Prinzip und die Grundlage" des Luthertums ist der metaphysische und dämonische Hass gegen Gott, seine Kirche und seine menschlichen Geschöpfe. Es entfesselte die erste Hälfte Deutschland gegen Rom und dann die deutschen Fürsten gegen die Bauern.

Der Krieg gegen die "Bauern"

Mit "Bauern" sind hier nicht nur diejenigen gemeint, die das Land bearbeiteten, sondern die Menschen, die in Armut lebten. Diese Stadt wurde zuerst von Luther geschmeichelt und geschmeichelt, wandte sich aber später gegen ihn, als er sich gegen den Papst gewandt hatte. Als das Volk nicht mehr zu gehorchen begann, stellte sich Luther auf die Seite der Fürsten und konfrontierte sie mit den Menschen, die ihrer Autorität und der der Fürsten gehorcht hätten und sie nicht beantworten sollten. Luther hat die Fürsten gewaltsam dazu angeregt, die Bauern zu bekämpfen, sie "zu erwürgen, zu hängen, zu verbrennen, zu enthaupten" ( gegen die tätlichen und mörderischen Banden der Bauern), 1525). In einer Predigt von 1526 behauptete Luther, dass "das Volk und die Masse noch Nichtchristen sind", weil sie sich geirrt haben, ihm nicht zu folgen. All dies beteuerte Luther, als er sich gegen den Papst und den Kaiser aufgelehnt hatte und sich auf die deutschen Fürsten verlassen hatte, ohne die sich das Luthertum nicht durchgesetzt hätte. Rund 100.000 Bauern wurden in dem blutigen Krieg der deutschen Fürsten getötet, der etwa acht Jahre dauerte. Luther, in seiner Arbeit Wenn die Soldaten gemäß ihrer Ideologie ins Paradies gehen können , argumentierten sie, dass der Autor solcher Massaker Gott sei.

Religiöse Einheit Europa begann mit dem Frieden von Augsburg (1555) , um zu sterben, die die protestantischen Fürsten das Recht , seine eigenen Untertanen des reformierten Gottesdienst in ihren Gebiete zu verhängen anerkannt [ „cujus regio eius et religio“ , das heißt, Was ist dein Land (so sollte es sein) deine Religion? Die letzten Überreste des Heiligen Römischen Reiches wurden durch den Ersten Weltkrieg getötet, der das Reich oder das soziale Königreich Christi durch die Neue Weltordnung oder Satans soziale Herrschaft ersetzte. Sicherlich ist das Luthertum ein Grundpfeiler dieser Neuen Weltordnung, die das Vorzimmer des Königreichs des Antichristen ist.

Luther hat mehr als eine Neuerung in der Geschichte der Kirche und der Menschheit auf eine Involution hingewiesen. Tatsächlich sein erbitterter Nationalismus machte ihn zu einer nationalen „Kirche“ gefunden machte ihn gehen ein Volk , wie es im Alten Testament, die von dem neuen und ewigem Testament ersetzt wurden, in denen Jesus Menschen aller Anrufe Nationen in seine Kirche, gegründet auf Peter. Luther rief den Germanen dazu auf, gegen den Universalismus oder den Katholizismus zu rebellieren. Er brach radikal mit 1500 Jahren des Christentums, um zum rabbinischen und jüdischen Partikularismus zurückzukehren, den er durch einen starken pangergerischen Sinn ersetzte, der Rettung nur Israel / Deutschland vorbehielt.

Ich hasse die Kirche Christi

Luther zerstörte auch die Struktur der Kirche, wie Christus es wollte. Tatsächlich ersetzt er das Priestertum mit den Laien, schaffte das Sakrament der Weihe und die anderen Sakramente außer Taufe, die aber - nach ihm - nicht der Erbsünde nicht löschen, sondern legt nach außen Heiligkeit der Seele der Getauften Das heißt, deckt die ursprüngliche Sünde wie ein Teppich den Schmutz unter ihm abdeckt. Sicherlich waren viele Kirchen Renaissance unerquicklich, aber Luther verabsolutiert und extreme diese traurige Angelegenheit und sah die Chance darin Satz, daß Gott habe seine Kirche durch den Laien gerettet würde, weil die Kirche völlig unwürdig geworden war. Er stellte sich an die Stelle Christi und gründete eine andere "Kirche", die sich wesentlich von der des fleischgewordenen Wortes unterscheidet,

Durch den Willen Christi können die Laien mit Gott vereint werden, seine Gaben darlegen und seine Gnaden durch die aufsteigende und absteigende Vermittlung des Priestertums empfangen, die nur von denen ausgeübt wird, die das Sakrament der Weihe empfangen haben. Luther hingegen sprach im engeren Sinne vom universellen Priestertum aller Gläubigen, die die Sakramente ohne Vermittlung des Ministers, der den heiligen Orden erhalten hat, herstellen und verwalten können. In der Tat wird im Evangelium gelesen, dass Jesus seine Apostel erwählte und sagte: "Nicht du hast mich erwählt, ich bin es, der dich erwählt hat" ( Joh XV, 16).

Der deutsche Häresiarch widersprach Jesus Christus, weil Jesus sagte: "Du bist Petrus und auf diesem Stein werde ich meine Kirche bauen. Ich werde dir die Schlüssel des Himmelreiches geben. Alles was du auf der Erde verlierst, wird im Himmel entfesselt werden ... "( MtXVI, 18-19), sagte Luther, dass die Schlüssel des Königreichs nicht nur Petrus gegeben wurden, sondern der gesamten Gemeinschaft der Gläubigen. Aus dieser religiösen Demokratie, die die Institution des monarchischen Primas des Papstes zu ersetzen suchte, kam Luther zur Macht des Fürsten. Als jede Gesellschaft eine Autorität brauchte, um Deutschland nicht in die Anarchie zu verfallen, rief Luther die Fürsten auf, den Bauern, die gegen ihn zu rebellieren und zu protestieren begannen, ein Ende zu machen, so wie er gegen den Papst protestiert hatte. Die Macht der deutschen Fürsten wurde despotisch und tyrannisch, wie jede falsche Macht, die, um sich zu fügen, auf den exzessiven Gebrauch von Gewalt zurückgreifen muß.

Das Papsttum ist der Antichrist

Wenn für Luther Gott ist so böse , dass einige Menschen in die Hölle prädestiniert durch ohne Ihr Verschulden, es ist natürlich , dass der Stellvertreter Gottes auf Erden, der Papst der Antichrist ist und mit ihm die „Roman“, also die Katholiken, wie er sie mit Verachtung nannte. Luther verweigert , dass der Papst und die Kirche überlegen sind der König und den Staat als der Geist überlegen ist zu Materie; Er bestritt , dass der Papst die Kraft des Hoch Magisterium hat die göttliche Offenbarung zu interpretieren, und verweigert schließlich , dass der Papst zu Konzil überlegen ist (und dies ist eindeutig die lutherische Zugehörigkeit von galicano Konziliarismus gesehen, die während des Großen Schisma dauerte Westen und gebar das Phänomen der „Landeskirchen“ gegen die allgemeine oder katholische Kirche).

Die einzige Schrift, der einzige Glaube und die Rechtfertigung

Kardinal Louis Billot, in seiner Abhandlung De Ecclesia Christi (Prato, Giachetti, 1909, S.. 62-67), einen Überblick über die Grundsätze der lutherischen Theologie, die allein auf dem Prinzip der Rechtfertigung durch den Glauben ruht. In anderen Worten, Gott wir zugeschrieben oder Gerechtigkeit oder Heiligkeit Christi zugeschrieben , dass der Mensch allein durch den Glauben empfangen wird, ohne gute Werke oder die Einhaltung der 10 Gebote. Außerdem Glaube für Luther ist eine Art blinden Vertrauens, die dazu führen , zu glauben , und dann tun , was er mit der zuversichtlichen Hoffnung auf dem Heil will. "Peca stark und so sparen stärker erwartet noch / Diese peccator et pecca fortiter, sed crede Fortius et Gaude in Christo, qui est Sieger peccati, mortis et mundi " (Brief von Luther Melanchthon, 1. August 1521).

Jemand hat versucht, Luther zu retten, indem er den Ausdruck in dem Sinne interpretierte, dass Sünden, wenn ihnen Schmerz und Reue folgen, von Gott vergeben werden. Aber das ist nicht die authentische Bedeutung der lutherischen Phrase. "In dieser Passage sind die zwei Momente der katholischen Rechtfertigung umgekehrt: 1.) eine solche Person hat rechtfertigenden Glauben; 2.) dann tauscht er Unzucht und Tötungsdelikte; 3 º) inmitten all dieser Laster, kann den rechtfertigenden Glauben bewahren und ein Freund Gottes bleiben. In der Tat folgt dem Glaubensverweis die Sünde, die uns nicht von Christus trennt, dank des Vertrauens, uns zu retten "(Gleize, aaO, S.84).

St. Petrus lehrte in seinem II. Brief (I, 20-21), dass "keine prophetische Schrift einer privaten Erklärung unterworfen ist ". Dann fragen wir uns, ob Peter oder Luther Recht haben, dass die Verweigerung des Lehramtes für jeden einzelnen Menschen die freie und subjektive Interpretation der Heiligen Schrift seitens der privaten Gläubigen gefordert hat? Luther hier hat er nicht die Finte auf die verwendeten Jakobusbrief „nicht definiert - evangelischen Stroh“, seine canonicity zu leugnen, sondern erhöht die individuelle Freiheit nur für die Auslegung der Schrift, während verweigert ( Servo beliebig1525) für die Werke des Heils, bei der Wahl von Gut oder Böse. Dies ist einer der vielen Widersprüche von Luther auf der Grundlage seiner relativistischen Subjektivismus, die ihn dazu brachte, alles zu sagen, und das Gegenteil von allem und von links nach jeder freien Pflege, wie Sie für richtig halten. wenn jeder jedoch lesen und die Bibel interpretieren, wie er am besten denkt, folgt daraus, dass die Bedeutung der Schrift nicht definiert ist, ist es nicht notwendig ist, und nicht das, was wir im Konsens gegeben ist, moralisch einig, die Kirchenväter. In diesem Fall hatte Gott leer gesprochen, ich habe Dinge gesagt, die eine präzise Bedeutung haben, aber das ist absurd und blasphemisch gegen die göttliche Allwissenheit.

Luther Rechtfertigung für die Seele von Natur aus nicht heiligt, dass heißt, die Sünde nicht löschen und tut indwell der Heiligen Dreifaltigkeit in der Seele, sondern extrinsisch Angeklagten (die von Natur aus sündig bleibt) die Heiligkeit Christi. Der Mensch ist nicht wirklich fair oder Heilige, aber ist gerecht erklärt. „Unsere Gerechtigkeit ist außerhalb von uns“ ( Konkordienformel , 1577). Gott ruft uns an oder erklärt uns gerecht, aber wir sind uns nicht. Es ist eine extrinsische und nicht intrinsische Rechtfertigung.

Erster Grundsatz des Luthertums: die Sola Fe

Aus diesem ersten Grundsatz des Protestantismus ( Sola Fides ) werden 4 Konsequenzen geboren: 1.) Universelles Priestertum; 2.) Nutzlosigkeit von guten Werken; 3.) Unmöglichkeit, Sünde zu vermeiden; 4.) die pneumatische und nicht-hierarchische Kirche. Lass uns sie besonders sehen.

1.) Universelles Priestertum

Die erste Folge des basilaren Prinzips des lutherischen Systems ( "Sola Fides" ) ist das universelle Priestertum aller Getauften. In der Tat bedeutet das "Sola Fe", dass jeder Mensch seine eigene Errettung aufgrund seiner unmittelbaren Beziehung, durch Glaubensbekenntnis, mit Christus hat. Deshalb sind diejenigen, die errettet sind, ohne Vermittler (Priestertum, Heilige Maria, Heilige). Jeder Mensch, der glaubt, dass seine eigenen Sünden wegen der Verdienste Christi allein ihm nicht zugerechnet werden, braucht keine weitere Vermittlung zwischen Gott und dem Menschen und daher das Priestertum. Da jeder getaufte Mensch durch den Glauben der Glaubensgemeinschaft direkt in die Beziehung zu Gott eintritt, ist jeder ein Priester.

Es kann so viel „Ministerien und Minister,“ sein, die Funktionen und pastorale und administrative Positionen in den neuen lutherischen Religion Beamten sind, die aus praktischen Gründen die Verwaltung des „Kirche“ Protestanten nützlich sind, in einschlägiger Weise die Bibel zu erklären und feiern der "Kult" mit Ordnung und Würde. Sie sind notwendige "Techniker", insofern nicht alle Getauften die Fähigkeit besitzen, in der "Kirche" jene öffentlichen Funktionen (Taufe, Abendmahl und Predigt der Bibel) zu entfalten.

2.) Glaube ohne Werke

Wenn der "einzig wahre Glaube" rechtfertigt, sind gute Werke (beachten Sie die 10 Gebote) nutzlos. Das Heil hängt einzig und allein von Gott und nicht von der Getauften ab.

3.) Unmöglichkeit des moralischen Lebens

Rechtfertigung lässt den Getauften in Sünde, die wie von der Gerechtigkeit Christi mit einem Mantel bedeckt ist. Die Freiheit ist durch die Erbsünde total verdorben und zerstört, der Mensch ist absolut unfähig, Gutes zu tun. Daher hat das moralische Gesetz keinen wirklich präskriptiven Wert, sondern ist lediglich ermutigend. Für das reibungslose Funktionieren der bürgerlichen und religiösen Gesellschaft ist außerdem das Auftreten eines Rechtssystems erforderlich, das die Unterwerfung der Gläubigen gegenüber religiösen und zivilen Behörden, wie die Unterwerfung unter die Sozialgesetze, gewährleistet. "Pecca fortiter, sed fortius crede" (Martin Luther, Brief an Melanchthon, 1. August 1521). Unmoral schadet daher der Errettung nicht, solange das blinde Vertrauen gerettet werden muss. Moral ist unmöglich, weil Freiheit nach Adams Schuld nicht mehr existiert. Glaube allein ist genug, um den Menschen zu rechtfertigen.

4.) Nur die Kirche der Heiligen

Die Kirche Christi ist für Luther die Versammlung die, die wegen der Fiducial Fe „gerechtfertigt“ durch Christus erklärt zu werden, haben sie die „Gerechtigkeit“, die sie von Gott zugeschrieben und damit in dem Himmel sind prädestiniert.

Für Luther gibt es eine Doppelkirche: 1) eine sichtbare, die nicht von göttlicher Einsetzung ist und nach Zeiten und Orten variiert, genannt "äußeres leibliches Christentum" und die sich aus der liturgischen Anbetung der Taufe und der Eucharistie zusammensetzt, und der Predigt der Bibel; 2.) ein Unsichtbares, die einzige authentische wahre Kirche Christi, in der ersten verborgen, die das Häresiarch das "innere geistliche Christentum" nennt.

Zweites Prinzip des Luthertums: die einzelne Schrift

Das zweite Prinzip der "Einzigen Schrift" folgt dem ersten Prinzip von "Sola Fe".

Dieses zweite Prinzip wurde nicht 1517, sondern viel später geboren. Tatsächlich erwähnt das Augsburger Bekenntnis von 1530 nicht die "Einzige Schrift", die während der Streitigkeiten der Gegner Luthers erschien, und es wird Zwingli sein, der als nächstes das Prinzip der "Einzigen Schrift" beweisen wird, die apostolische Überlieferung als eine der 2 Quellen der Offenbarung neben der Heiligen Schrift zu verleugnen, die von jedem einzelnen getauften Menschen so interpretiert werden muss, wie er denkt und nicht mehr vom Lehramt der Kirche.

Protestantismus als gnostische Revolution

Wie alle gnostischen und gnostizierenden Bewegungen machte auch die lutherische Pseudorese die Vergangenheit, auf der sie als "ein Zwerg auf dem Rücken eines Riesen" hätte gegründet werden sollen.

Auch hier ist nicht zu übersehen, wie Luther mit 1500 Jahren christlicher Geschichte aus dem Ruder lief. Er hielt die „Sola Scriptura“ Tradition beseitigt, die Kommentare der Kirchenväter, die Auslegung des Lehramtes, die Autorität des Papstes als Stellvertreter Christi und Nachfolger des heiligen Petrus. wieder aufgenommen alles von Grund auf, als ob es nicht schon irgendetwas außer der Schrift hatte, jeder seinen Weg spielt und macht ihn sagen, was er will. Treffend, warnt Angela Pellicciari, dass „ein Mönch, der seit tausend Jahren gegen die ganze Christenheit geht fehlerhaft sein sollte“ (cit., S. 77).

Das Charakteristikum Luthers und der Protestanten ist dasselbe wie das des Revolutionärs und des Gnostikers: die Annahme, die Einzigen zu sein, die ersten, die etwas über den Menschen und über Gott und folglich den Wunsch , alles von Grund auf neu zu machen, verstehen . Alles beginnt von vorne, alles ist neu, nachdem die alte Ordnung zerstört wurde. Luther legte auch einen Stein für den Aufbau der Neuen Weltordnung, die über die Ruinen der römischen Kirche steigen und dem Antichristen den Weg bereiten sollte.

Luther und Judentum

Zu Beginn der Revolte gegen Rom (1517) war Luther dem postbiblischen Judentum, einem erklärten Gegner des Papsttums, wohlgesonnen, aber ab 1543 wurde er ein entschiedener Gegner.

Die erste Phase war projüdische Luther im Hinblick auf die künftigen Umsetzung von Israel durch die lutherische Wiederherstellung des wahren Christentums lebte, die durch das Papsttum beschädigt worden wäre, die den Beitritt der Juden zum Christentum verhindert hatte.

Da aber die Juden, trotz der angeblichen reinen Predigt Luthers des wahren Christentums anti-Roman, um 1543 zu konvertieren verweigert, dann schrieb Luther zwei Booklets ( gegen die Juden , auf den Juden und ihren Lügen ) in der rücksichtslos und ohne Hoffnung auf eine zukünftige Bekehrung verurteilt, die jedoch in St. Paul offenbart wird ( Röm XI, 26).

Lutherische Lehre des Judentums ist nicht theologische Antijudaismus (gegründet in der Gottheit Christi und die Heiligen Dreifaltigkeit), dass die Kirche von der Geburt gelehrt, aber es ist ein heftiger biologischer und Rassen anti - Antisemitismus. Luther schrieb, Juden seien "blutrünstige Hunde". Daher ist es in der Praxis "sinnvoll, all Ihre Synagogen, all Ihre Privathäuser zu verbrennen." Bevor er starb, 15. Februar 1546, schrieb Luther seine letzte Arbeit mit dem Titel Mahnung an die Juden , in dem er erklärte , dass , wenn die Juden auf nicht darauf bestehen , das wahre lutherische Evangelium wird „sollte nicht toleriert werden.“

Fazit

Unabhängigkeit Protestanten

Nach zu Jacques Maritain ( I tre reformatori: Luther, Descartes und Rousseau , Brescia, Morcelliana, 1928), entsprach Luthers Revolte auf das Aufkommen des Selbst in der Religion . Pater Charles Boyer sagte, dass der Protestantismus als Dogma die Autonomie des Gewissens errichtet habe. "Dieses Dogma ist der Ruin aller anderen, weil es den Untergang der göttlichen und menschlichen Autorität begräbt." Autonomie, Unabhängigkeit, Individualismus, Subjektivismus, Relativismus: Sie sind die Säulen und Früchte des Protestantismus. "Gott ja, Christus nicht (Deismus); Gott und Christus ja, die Kirche nicht (Luthertum); weder Gott noch Arbeitgeber (Marx); Gott ist gestorben (Nietzsche): Das sind die Stufen der modernen und zeitgenössischen Welt "(Pius XII.). Kurz gesagt, der Protestantismus eröffnet die Religion des Individualismus, der Unabhängigkeit und der Emanzipation des Mannes Gottes und seiner Kirche.

Martinus
https://adelantelafe.com/500-anos-de-lut...-del-siglo-xvi/
_____

[I] Übersetzung auf Italienisch: Il vero volto di Lutero , Albano Laziale, Edizioni Piane, 2017. Der Band besteht aus 131 Seiten und kostet 12 Euro; kann angefordert werden an info@edizionipiane.it ; tel. +39 06.930.68.16; Fraternità Sacerdotale Heiliger Pius X, über Trilussa 45, 00041 - Albano Laziale (Rom). [Die Nummerierung der im Artikel zitierten Seiten ist die dieser Ausgabe, ndt]

[ii] Vgl. auch I. Giordani, Protestant Crisi und Unità della Chiesa , Brescia, 1930; G. Grisar, Luther, der Sua Vita und le sue opere , Turin, 1933; C. Crivelli, I Protestanti in Italien , Isola del Liri, 1936-1939; D. Cantimori, Perla Storia degli Eretici Italiani des XVI Jahrhunderts in Europa , Rom, 1937; C. Algermissen, La Chiesa e le Chiese , Brescia, 1942; M. Bendiscioli, Die protestantische Riforma , Rom, 1953; Ch. Boyer, Du protestantisme a l'Église , Paris, 1954; Id., Luther et sa Doktrin , Paris, 1970; Id. Calvin und Luther, Übereinstimmungen und Unterschiede , Paris, 1973; R. Dalbiez,L'Angoisse de Luther , Paris 1974; B. Gherardini, Theologia crucis. L'Eredità di Lutero nell'evoluzione theologica della Riforma , Rom, 1978; J. Wicks, Luther , im Dictionnaire de Spiritualité , Paris, 1978, vol. IX, Spalte 1206-1243; R. García-Villoslada, Martin Luther , tr. it., Mailand, Istituto Propaganda Libraria, 1985, 2 Bd .; I. Gobry, Luther , Paris, La Table Ronde, 1991; A. Pellicciari, Martin Luther , Siena, Cantagalli, 2012.

[iii] Jüdisch-aschkenasischer Familienname, der sich vom deutschen Wort "bode" ableitet, dh Land oder Boden; Daher bedeutet Bodenstein eine Person aus dem Dorf Bodenstein, in Deutschland, in der bayerischen Region.
https://adelantelafe.com/500-anos-de-lut...-del-siglo-xvi/

von esther10 09.09.2018 00:38

Don Bosco und Patagonien



09.09.18 15.24 UHR von Pater Jorge Luis Hidalgo

In der Heiligen Schrift, und dann die 2.000 Jahre Geschichte der Kirche gibt es Zeiten, in denen Gott in besonderer Weise eingreifen will. Viele Möglichkeiten haben Sie dafür benutzt. Einer davon waren Träume. Aus dem Traum von Adam im Paradies, durch den Gott seine Frau, Eva, bildete, die ihn als Hochzeitsgott diente; bis zum Traum der Apokalypse, wo diejenigen, die im Herrn ruhen, für gesegnet erklärt werden; durch die berühmten Träume von San Jose besonders vorbei, mit dem Gott, der Heilige Patriarch gesagt, wie sie handeln sollte das Kind Jesus und die Gottesmutter der listigen Anschläge des Feindes zu verteidigen.

https://bibliaytradicion.wordpress.com/i...o-81-al-120/#86

Einer der Heiligen, der sich dadurch ausgezeichnet hat, dass er Offenbarungen von Gott durch Träume erhalten hat, ist Johannes Bosco. Durch sie offenbarte Gott das Schicksal der Kirche, der Welt, ihrer eigenen religiösen Gemeinde, die Seele der jungen Menschen in ihrer Obhut, usw.

Ich stelle hier einen Traum (n. 86) mit dem Argentinien Patagonien bezeichnet, im Jahr 1872 erhielt, wo er träumt davon, was tatsächlich passiert ist, um seine geistigen Kinder in dem südamerikanischen Kontinent ... Von diesem Traum kann sehr leicht der ganze Geschichte von dem erzählen Evangelisierung dieses extremen Südens der Welt.

Patagonien

Der folgende Traum inspirierte Don Bosco, seine Salesianer als Missionare in den äußersten Süden Amerikas zu schicken.

Er erzählte es zum ersten Mal Papst Pius IX. Dann erzählte er seinen Salesianern mehrmals.

Ich träumte, dass ich in einer wilden Region war, völlig unbekannt. Es war eine völlig unbebaute Ebene, in der es keine Berge oder Hügel gab. Nur in seinen fernen Grenzen waren zerklüftete Berge. Ich sah in ihnen viele Gruppen von Männern, die es bereisten. Sie waren fast nackt. Sie waren von außergewöhnlicher Größe und Statur, wild aussehend.

Haare lang und rauh. Die Hautfarbe war dunkel und schwärzlich, und auf dem Rücken trugen sie Tierhäute. Sie benutzten als Waffen einen langen Speer und eine Schlinge, um Steine ​​zu werfen.

Diese hier und dort zerstreuten Gruppen von Männern waren mit verschiedenen Aktivitäten beschäftigt. Manche rannten hinter die Bestien, um sie zu jagen. Andere kämpften unter sich, Stamm gegen Stamm; und eine dritte Kampfgruppe gegen weiße Soldaten. Der Boden war voller Leichen.

Dann erschien sie am Ende der Ebene mehr Gruppen von Missionaren verschiedener Religionsgemeinschaften und widmete mich das Evangelium zu jenen Wilden zu lehren, aber sie waren gegen die Missionare mit teuflischer Wut geworfen und getötet und zerstückelt und dann weiter unter sich kämpfen gleich.

Ich dachte: Wie macht man diese Leute so wild? Aber dann sah ich eine andere Gruppe von Missionaren erscheinen. Sie näherten sich den Wilden mit einem fröhlichen Gesicht und gingen einer Gruppe von Jungen voraus.

Ich zitterte und dachte: Sie werden sie auch töten! Ich näherte mich ihnen und ich konnte sehen, dass sie unsere Salesianer waren. Die ersten, die ankamen, waren mir sehr bekannt. Die anderen sind Leute, die später kommen werden und ich habe es nicht erfahren.

Ich wollte so zu stoppen, sie kommen nicht in die Wildnis, weil sie töten könnten, aber dann sah ich mit Bewunderung, dass die Ankunft von ihnen mit Freude an diesen wilden Stämme gefüllt, die ihre Waffen verlassen, ihre Wildheit in Güte verändert und erhielt unsere Missionare die größten Demonstrationen des guten Willens.

Und ich sah, dass die salesianischen Missionare sich den Wilden näherten und ihnen das Evangelium lehrten, und sie nahmen es sehr bereitwillig an; und dass sie schnell die Religion lernten, die ihnen beigebracht wurde, und sie die Aufmerksamkeit auf die Warnungen und Ermahnungen lenkten, die ihnen die Verkündiger gaben.

Und ich war aufgeregt, dass unsere Missionare den Rosenkranz mit jenen Wilden beteten, die mit Begeisterung auf ihre Gebete reagierten.

Die Salesianer stellten sich mitten in die Menge der Wilden, die sie umgaben, und sie knieten nieder. Jene Männer, vor so heftig, jetzt ihre Waffen auf den Füßen der Missionare gelegt und kniete nieder und betete. Und unter allen begannen sie mit einer Stimme, die so laut und so stark war, ein Lied an die Jungfrau Maria zu singen ... Ich wachte auf.

Dieser Traum machte einen großen Eindruck auf mich und ich war überzeugt, dass es eine Warnung vom Himmel war. Ich habe nicht zu dieser Zeit seine Bedeutung verstehen, aber zu verstehen, dass es ein Ort war, wo sie unsere Missionare gehen sollten, eine Mission, in dem ich für eine lange Zeit mit großer Begeisterung gedacht hatte.

Erklärung: Zuerst glaubte Don Bosco, dass der Ort, an den er seine salesianischen Missionare schicken sollte, Äthiopien war; nach Hongkong; später dachte er, es sei Österreich oder Indien, aber die Menschen dieser Länder waren nicht so, wie er sie im Traum gesehen hatte. Bis schließlich im Jahr 1874, zwei Jahre hatten, nachdem der Traum kam aus Argentinien Einladung Missionar nach Patagonien zu schicken, an der Südspitze von Amerika, und zu wissen, wie sie aus dieser Region Indianer konnten sehen, dass sie waren wie jene, die er im Traum gesehen und seine Salesianer dorthin geschickt hatte.

Inder von Patagonien hatten aus anderen Gemeinden mehrere Missionare gemartert, aber „die Salesianer mit großer Freude kamen und von einer Gruppe von jungen voraus“ oder mit dem System der Güte und verdienen erster Jugend und nächsten Jungen waren immer ihre Eltern und gestoppt Kriege und erwarb große Wertschätzung für die katholische Religion und die Salesianer. Die ganze Region ist jetzt voll von Werken der Anhänger Don Boscos.
https://adelantelafe.com/don-bosco-y-la-patagonia/

https://bibliaytradicion.wordpress.com/i...o-81-al-120/#86
+
https://carthagoestdelenda.blogspot.com/...-patagonia.html


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs